Uttendorf informiert. Gemeindezeitung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Uttendorf informiert. Gemeindezeitung"

Transkript

1 zugestellt durch post.at Uttendorf informiert Gemeindezeitung Ausgabe 03/2011 Amtliche Mitteilung Unter der Patronanz der familienfreundlichen Gemeinde bauten die Kinder im Rahmen der Ferienaktion der Marktgemeinde diese Nützlingshotels. Ein wertvoller Beitrag zum ökologischen Gleichgewicht unserer Natur. 11

2 Der Bürgermeister informiert Liebe Uttendorferinnen und Uttendorfer! Der Sommer geht schon wieder dem Ende zu. Ich hoffe, Sie hatten einige erholsame Urlaubstage. An dieser Stelle möchte ich mich bei allen bedanken, die durch die pünktliche Bezahlung der Gemeindeabgaben unser aller Liquidität sicherstellen. Aber nicht nur eine verlässliche finanzielle Unterstützung ist wichtig. Es sind vor allem die großen und kleinen Eigeninitiativen, die von Gemeindebürger/innen im Rahmen von Institutionen, Vereinen oder einfach als Privatperson zugunsten der Gemeinde - und das sind bekanntlich WIR ALLE - gesetzt werden. Und im Jahr des Ehrenamtes darf ich als Bürgermeister DANKE sagen. ¾Altstoffsammelzentrumerwei- terung: Eröffnung vom 02. September: der Grün- und Strauchschnitt kann seit Freitag, den 02. September im erweiterten ASZ abgegeben werden. Die Annahmestelle am Bauhof wurde somit ab diesem Datum geschlossen (Näheres auf Seite 4). ¾ Die Firma GEWOG plant in Helpfau die Errichtung von 5 Mietkauf-Reihenhäusern. Sollte jemand Interesse haben, so melden Sie sich bitte im Gemeindeamt - Meldeamt, um sich vormerken zu lassen. Sie werden dann zu einem Infoabend eingeladen, wo Pläne und Kosten über dieses Vorhaben genauer besprochen werden. ¾Unser Beitrag für den Friedensbezirk Braunau, an dem alle Gemeinden des Bezirkes teilnehmen, ist der Friedenswächter im Kriegerfriedhof St. Florian. Die aus Schärdinger Granit gearbeitete Skulptur vom Bildhauer Hermann Gschaider aus Schalchen wurde kürzlich aufgestellt und soll darüber wachen, dass so ein Gefallenenfriedhof nie mehr angelegt werden muss. ¾ Für den Ball der Oberösterreicher in Wien am 21. Jänner 2012 gibt es am Gemeindeamt noch R e s t k a r t e n. Fahrt, Eintritt und Übernachtung zum Sonderpreis von nur 100,00. Bitte bei Interesse rasch anmelden. ¾ In den nächsten Wochen wird in der Mattighofnerstraße mit dem Einbau und Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik begonnen. ¾Das Eltern-Kind-Zentrum eröffnet erstmals in Uttendorf eine Krabbelstube. Die Eltern wurden zu einem Infoabend eingeladen und es sind schon fast zwei Gruppen angemeldet. ¾Probleme gibt es noch bei der schulischen Nachmittagsbetreuung im EKIZ. Es darf erst ab 12 Kindern eine Gruppe betreut werden. Leider fehlen noch einige Kinder. Wer einen Bedarf an der schulischen Nachmittagsbetreuung hat, bitte im Gemeindeamt oder im Eltern-Kind-Zentrum melden! (Infos über Öffnungszeiten bzw. Kosten finden Sie auf unserer EKIZ-Seite dieser Ausgabe). ¾ In letzter Zeit wurden wieder vermehrt Sichtbehinderungen durch überragende Sträucher entlang der öffentlichen Straßen gemeldet. Im Sinne der Verkehrssicherheit bitte ich alle Grundeigentümer, ihre Hecken und Sträucher rechtzeitig zurückzuschneiden. Mehr Infos finden Sie auf unserer Homepage unter Euer Bürgermeister Josef Leimer 2

3 Der Bürgermeister informiert / Amtliches ******************************************************************************************* Feuerlöscherüberprüfung Für die alle 2 Jahre vorgeschriebene Auch neue Feuerlöscher werden Überprüfung der Handfeuerlöscher zum Kauf angeboten. wird wieder eine kostengünstige Sammelüberprüfung durchgeführt. 28. September 2011 Sie können Ihre Feuerlöscher bereits von Uhr am Dienstag, 27. September 2011 im Feuerwehreinsatzzentrum Uttendorf beim Gemeindeamt abgeben oder direkt am Mittwoch, den 28. September 2011 zur Überprüfung bringen. ******************************************************************************************* Anmeldungen vor Ort oder per unter oder telefonisc unter der Nr. 0650/ oder 0664/ An alle interessierten Hundebesitzer! Begleithundekurs für Hundebesitzer bzw. - führer Der Hundesportclub Mattigtal führt wieder einen Ausbildungskurs für Hunde jeder Rasse im Alter von 4 Monaten bis 3 Jahren durch. Kursbeginn war am Samstag, den um Uhr am alten Sportplatz in Uttendorf (ist auch noch 2-3 Wochen später möglich) Impfpass bzw. ev. Papiere sind vorzuweisen. Für den Hunde- Sport- Club Mattigtal Ernst Priewasser (Obmann) i.a. Gustav Cserkits (Schriftführer) 3

4 Amtliches ERWEITERUNG Altstoffsammelzentum Uttendorf Kundenservice wird nochmals gesteigert Übernahme von Grün- und Strauchschnitt Nicht nur die Sammelmengen wachsen, sondern auch die Altstoffsammelzentren! Mit der Erweiterung des Altstoffsammelzentrums Uttendorf kann dem Bürger ab 2. September 2011, neben der üblichen Entsorgung von Altstoffen und Abfällen, auch die getrennte Abgabe von Grün- und Strauchschnitt angeboten werden. Zusätzliche Öffnungszeit im ASZ Um den Bürgern in der Vegetationszeit eine zusätzliche Abgabemöglichkeit für die kompostierbaren Abfälle zu ermöglichen, werden die Öffnungszeiten ausgedehnt. Ab 14. September 2011 wird das ASZ auch am Mittwoch in der Zeit von Uhr und am Samstag bereits ab 8.30 Uhr geöffnet sein. Natürlich können an diesem Tag auch alle anderen Altstoffe, Abfälle und Problemstoffe abgegeben werden. Öffnungszeiten: ASZ UTTENDORF Gewerbestraße Uttendorf Tel.: / 2586 MO: Uhr FR: Uhr SA: Uhr NEU ab 14. September 2011 SA: Uhr zusätzlich von 1. Mai Oktober MI: Uhr Vorankündigung Wasserzählerabrechnung: Mit 1. November 2011 muss wie jedes Jahr der Wasserzählerstand abgelesen werden. Es besteht die Möglichkeit, dies einfach schnell und bequem online auf unserer Homepage durchzuführen (dieser Menüpunkt befindet sich direkt auf der Startseite und wird erst mit freigeschalten). 4

5 Amtliches Ball der Oberösterreicher in Wien Wie bereits angekündigt findet am Samstag 21. Jänner 2012 der Ball der Oberösterreicher in Wien statt. Diesmal ist der Bezirk Braunau der Ausrichter für das gesamte Rahmenprogramm. Damit auch wir Uttendorferinnen und Uttendorfer uns dieses kulturelle Highlight nicht entgehen lassen, gibt es eine gemeinsame Busfahrt. Abfahrt: Samstag um ca. 11 Uhr beim Bauhof Uttendorf Rückkunft: Sonntag um ca. 14 Uhr Kosten: EUR 100,- pro Person (inkl. Busfahrt, Nächtigung/ Frühstück, Eintritt) Anmeldung: ab sofort bei Hannes Manglberger (0664/ ) oder am Gemeindeamt bei Andreas Meindl (07724/ ) gegen Bezahlung des Gesamtpreises. Ausfall der Elternund Mutterberatung! Sehr geehrter Herr Bürgermeister! Sehr geehrte Damen und Herren! Nachdem die Eltern- und Mutterberaterin, Frau Theresia Wicke, ihre Tätigkeit in der Eltern- und Mutterberatung mit beendet und an die BH Ried im Innkreis versetzt wird, kann ab September 2011 das Beratungsangebot der Eltern- und Mutterberatung bis zur personellen Nachbesetzung nicht mehr geleistet werden. Wir bitten daher um Verständnis, dass bis auf Weiteres im Bezirk keine Eltern- und Mutterberatung stattfinden kann. Der freie Dienstposten ist bereits ausgeschrieben und wir hoffen, dass wir in absehbarer Zeit wieder Eltern- und Mutterberatungen im Bezirk anbieten können. Von der Wiederaufnahme der Beratung werden Sie rechtzeitig von uns in Kenntnis gesetzt. Die Eltern und Ärzte wurden bereits vom Ausfall der Mutterberatung informiert. Mit freundlichen Grüßen! Dr. Johann Gruber Bezirkshauptmannschaft Braunau am Inn Sozialhilfeabteilung/Abteilungsleiter 5280 Braunau am Inn Hammersteinplatz 1 Tel.: ( ) Fax: ( ) Aussetzen von Katzen Vor ca. 2 Wochen wurden im Bereich Marktkirche / Grüne Zeile wieder eine Katzenmutter mit ihren Jungen ausgesetzt. Die Bewohner werden ersucht, solche Aktionen zu unterlassenund die Tiere in ein Tierheim bringen! Sollte dabei jemand ertappt werden, wird dies ausnahmslos zur Anzeige gebracht. Abbuchungsauftrag Um Kosten bei den Einzelüberweisungen und ev. Mahngebühren zu sparen, werden Sie ersucht, für die Gemeindeabgaben wie z. B. Müll, Grundsteuer, Kanalgebühren etc. bei Ihrer Bank einen Abbuchungsauftrag zu erteilen. Die Gemeinde erhält dann einen Durchschlag der Bank, wodurch sie dann berechtigt ist, die Quartalsvorschreibungen einzuziehen. Impressum: Medieninhaber, Herausgeber, Redaktion: Marktgemeinde Helpfau-Uttendorf vertreten durch Bürgermeister Josef Leimer Anschrift: 5261 Helpfau-Uttendorf, Uttendorf 11b Produktion: Barbara Hofmann 5

6 ZIVILSCHUTZ Oberösterreich Für Ihre Sicherheit Zivilschutz-Probealarm in ganz Österreich am Samstag, 1. Oktober 2011, zwischen 12:00 und 13:00 Uhr Österreich verfügt über ein Flächen deckendes Warn- und Alarmsystem. Mit mehr als Sirenen kann die Bevölkerung im Katastrophenfall gewarnt und alarmiert werden. Um Sie mit diesen Signalen vertraut zu machen und gleichzeitig die Funktion und Reichweite der Sirenen zu testen, wird einmal jährlich von der Bundeswarnzentrale im Bundesministerium für Inneres mit den Ämtern der Landesregierungen ein Bedeutung der Signale Sirenenprobe österreichweiter Zivilschutz-Probealarm durchgeführt. 15 Sekunden Warnung 3 Minuten gleich bleibender Dauerton Herannahende Gefahr! Radio oder Fernseher (ORF) bzw. Internet (www.orf.at) einschalten, Verhaltensmaßnahmen beachten. Am 1. Oktober nur Probealarm! Alarm Entwarnung 1 Minute auf- und abschwellender Heulton Gefahr! Schützende Bereiche bzw. Räumlichkeiten aufsuchen, über Radio oder Fernsehen (ORF) bzw. Internet (www.orf.at) durchgegebene Verhaltensmaßnahmen befolgen. Am 1. Oktober nur Probealarm! 1 Minute gleich bleibender Dauerton Ende der Gefahr! Weitere Hinweise über Radio oder Fernsehen (ORF) bzw. Internet (www.orf.at) beachten. Am 1. Oktober nur Probealarm! Infotelefon am 1. Oktober von 9:00 bis 15:00 Uhr 0732 / Achtung: Keine Notrufnummern blockieren! 6

7 Umwelt / Nachruf NEU: SESO - Kompostiermittel für die Biotonne Was ist SESO? SESO enthält jene Mikroorganismaen, die auf hochwertigen biologischen Ölsaaten und Kleien angesiedelt sind, welche bei organischen Abfällen die Fäulnisbildung verhindern. Aufgebracht auf organischen Abfällen (z.b. Küchenabfällen) bewirken für optimale Anwendung ist folgendes zu beachten: ¾ eventuell biogene Küchenabfälle in kleinen Behältern in der Küche vorsammeln ¾ täglich den Vorsammelbehälter entleeren ¾ festdrücken oder feststampfen der Küchenabfälle verbessert die Wirkung von SESO ¾ entsprechene Menge SESO - fest flächig aufstreuen (ca. 2 Eß löffel auf 5 lt Material) ¾ Biotonne gut schließen (dadurch ist eine optimale Konservierung gewährleistet!) ¾ Biotonne mit Wasser nach Entlee rung gründlich reinigen Kleine Tips aus der Praxis: ¾ bei verdorbenen Abfällen SESO Menge etwas erhöhen ¾ bei größeren Abfallmengen: SESO nach jeweils 5 cm bioge nen Material dazwischen streuen ¾ Biotonnen vor Sonnenbestrahlung oder Frost schützen ¾ Zeitungspapier am Boden einlegen, damit die Biotonne leich ter zu reinigen ist ¾ Küchenabfälle möglichst trocken sammeln Anmerkung: SESO-verwandte Produkte finden auch in der Landwirtschaft und Güllebewirtschaftung, im Garten- und Gemüsebau, Anwendung. die Mikroorganismen (z.b. Milchsäurebakterien,...) eine Erhaltung der Struktur und verhindern negative Zersetzungserscheinungen (Fäulnis, Gestank,..). Wichtige Hinweise für die Verwendung von SESO: ¾ trocken aufbewahren ¾ kühl und dunkel lagern (ca. 10 C) ¾ SESO vor Frost schützen Der Preis pro 1 kg Sack beträgt 4,50 und ist am Gemeindeamt (Fr. Hofmann) erhältlich. Wirkung: Die Vorteile der SESO-Anwendung sind:angenehmer biogener Geruch ¾ positive Bakterien- und Pilzflora ¾ verlustfreie Lagerfähigkeit der Biogenstoffe ¾ umweltfreundliche Abfallentsorgung Lebensdauer: Die garantierte Lebens- bzw. Wirkungsdauer von SESO beträgt bei sachgemäßer Lagerung 6 Monate, kann aber, unter optimalen Voraussetzungen um ein Vielfaches verlängert werden. ******************************************************************************************* Die Firma Obermayer gibt das Ableben ihres Mitarbeiters Herrn bekannt. Vlado Zoric Vlado folgte im Jahr 1972 seinem Vater Simo, welcher einer der ersten Fremdarbeiter in unserer Firma war, nach Österreich. Von 1972 bis zu seinem Tod fungierte er bei uns als Maschinenfahrer bei der Straßenmarkierung. Nicht nur unsere Firmen verlieren hier einen lieben Menschen und tüchtigen Mitarbeiter, sondern auch unsere Familie hatte persönlich ein sehr gutes Naheverhältnis in all den 39 Jahren Firmenzugehörigkeit. Leider Gottes hat er den 60er nicht mehr erleben dürfen und somit auch die Pensionszeit, die er gerne in Uttendorf verbracht hätte. Dies geht aus einer Äußerung von ihm hervor: Ich will dableiben, weil mich Helmut und Sabine immer brauchen können. Lieber Vlado, wir danken Dir Familie Obermayer mit Mitarbeiter(innen) 7

8 Aus dem Standesamt / Prüfungserfolge 8 Unsere neuen Erdenbürger: Rakic Valeria Uttendorf 35 Kronberger Jana Schulstraße 77/10 Vasiluta Rayssa-Maria Uttendorf 59 Wageneder Nejla Uttendorf 105/2 Pammer Michael Schulstraße 50/2 Djurasek Amelie St. Florian 45/3 Pöhn Leonie Schulstraße 76/6 Marinkovic Denisa Uttendorf 12 Moser Gabriel Dir.-Mayrstraße 9 Moser Alexander Helpfau 94/1 Reitmaier Patrick Dir.-Mayrstraße 64/1 Gerner Barbara Reith 9 Wir gratulieren recht herzlich: Zur Vollendung des 80. Lebensjahres: Munz Martin Helpfau 49 Stadler Katharina Lohnau 61 Steinhögl Franz Uttendorf 62/6 Wimmer Theresia Uttendorf 99 Aus datenschutzrechtlichen Gründen dürfen keine Geburts-, Eheoder Sterbedaten mehr bekanntgegeben werden! Zur Vollendung des 85. Lebensjahres: Dickl Franz Lohnau 15 Rehberger Gustav Schulstraße 51 Hölzl Maria Schulstraße 14 Plessl Ferdinand Glasereistraße 29 Wir gratulieren zur Hochzeit: Stanojevic Sasa und Stanojevic Radmila Helpfau 42 Kohlmann Friedrich und Schlechmair Brigitte Dir.-Mayrstraße 25 Prüwasser Jürgen und Feichtenschlager Barbara Reichsdorf 17 Beckenberger Harald und Riß Maria Altheim Kobler Christian und Nobis Bettina Mattighofen Wir gedenken unseren Verstorbenen: Hermann Wimmer Uttendorf 99 Prokosch Helmut Sportplatzstraße 19 Pieringer Anna Gartenweg 3 Zöttl Wilhelm Helpfau 64 Öller Heinrich Brunning 7 Zoric Vlado Uttendorf 5 Kogler Rosa Lohnau 80 Wir gratulieren zur bestandenen Matura: HTL Braunau Mühlbacher Dominik Dir.-Mayrstraße 19 Haring Walter Mattighofnerstraße 51 HAK Braunau Schmee Simone St. Florian 47 BORG Straßwalchen Redinger Anna-Larissa Helpfau 14 BAKIP Salzburg Verena Bruckbauer, Kindergartenpädagogin und Früherzieherin Steinbruch 29/2 Wir gratulieren zur bestandenen Prüfung: Zum Sponsion zum Bachelor of Arts in Business an der Fachhochschule Krems. Handke Sandra Brunning 10 Zum Sponsion zum Bachelor of Science in Engineering (BSc) an der Fachhochschule Salzburg/Puch Stefan Briewasser, Helpfau 1

9 Termine September September Tanzen ab der Lebensmitte um Uhr in der MZH Veranstalter: Gesunde Gemeinde 17. September Radlerkönig - Siegerehrung um Uhr in der MZH Veranstalter: Gesunde Gemeinde 19. September Turnbeginn ab Uhr in der MZH Veranstalter: Turnverein 20. September Tanzen für Körper, Geist u. Seele um im ehem. Musikproberaum Veranstalter: Gesunde Gemeinde 22. September Pumperl Xund Vortrag: Herz-Kreislaufgesundheit um Uhr im Pfarrheim Veranstalter: Gesunde Gemeinde 22. September Jazz-Dance Vorbesprechung um Uhr in der MZH Veranstalter: Talentewerkstatt 23. September Ortsmeisterschaft und Tag der offenen Tür ab Uhr im Schützenheim Veranstalter: Schützenverein 24. September Ortsmeisterschaft und Tag der offenen Tür ab Uhr im Schützenheim Veranstalter: Schützenverein 24. September Fußwallfahrt nach Altötting Abmarsch um Uhr bei der Schlosskirche Veranstalter: Pfarre Uttendorf 25. September Ortsmeisterschaft und Tag der offenen Tür ab Uhr im Schützenheim Veranstalter: Schützenverein 25. September Erntedankfest um Uhr, Pfarrkirche Helpfau Veranstalter: Pfarre Uttendorf 26. September Gemeinderatssitzung um Uhr im Sitzungssaal der Gemeinde Veranstalter: Marktgemeinde Oktober Oktober Oktoberfest-Frühschoppen ab Uhr in der MZH Veranstalter: FF Reith 02. Oktober Erntedankfest um Uhr in der Kirche St. Florian 08. Oktober Infotag: Begegnung mit ganzheitlichem Denken von Uhr im GH Helpfauer Hof Veranstalter: Gesunde Gemeinde 09. Oktober Totengedenken beim Kriegerdenkmal Veranstalter: Kameradschaftsbund 10. Oktober Blutspendeaktion von in der MZH Veranstalter: Blutzentrale Linz 12. Oktober Kasperltheater um Uhr im Voyer der MZH Veranstalter: Volksbank 13. Oktober Vortrag/Workshop: Werte und Glaubenssätze bestimmen unser Leben! um Uhr im EKIZ Veranstalter: Gesunde Gemeinde 16. Oktober Tag der Älteren um Uhr in der Marktkirche Veranstalter: Pfarre 19. Oktober Muskelentspannung nach Jacobsen um Uhr ehem. Musikproberaum der Gemeinde Veranstalter: Gesunde Gemeinde 21. Oktober Autorenlesung mit Beate Maxian um Uhr im Pfarrheim Veranstalter: Pfarrbibliothek und Spielothek 23. Oktober Anbringung des Turmkreuzes um Uhr an der Pfarrkirche Helpfau Veranstalter: Pfarre Uttendorf 29. Oktober Allg. Sachkunde-Kurs gem. 1-3 der OÖ. Hundehalte-Sachkundeverordnung um 9.30 Uhr beim Badwirt Mauerk. Veranstalter: Hunde-Sport-Club Mattigtal 30. Oktober MNOZIL-BRASS um Uhr in der MZH Veranstalter: Jugendteam der ÖVP-Uttendorf, JVP Pischelsdorf November November Männertag um Uhr im GH Vitzthum Veranstalter: kath. Männerbewegung 19. November Herbstkonzert um Uhr in der MZH Veranstalter: Harmonie Uttendorf 20. November Sparvereinsauszahlung um Uhr im GH Helpfauer Hof Veranstalter: Sparverein Helpfau 25. November Jahreshauptversammlung um Uhr im GH Luger Veranstalter: Landjugend 25. November Jahreshauptversammlung um Uhr im GH Wagenhammer Veranstalter: Harmonie Uttendorf 27. November Sparvereinsauszahlung um Uhr im GH Luger Dezember Dezember Adventmarkt ab Uhr in der Grünen Zeile Veranstalter:Uttendorfer G schäftsleut 9

10 Termine 04. Dezember Adventkonzert um Uhr in der Marktkirche Veranstalter: Kirchenchor 07. Dezember Ambrosiusmesse um Uhr in der Marktkirche Veranstalter: Imkerverein 07. Dezember Sparvereinsauszahlung um Uhr im GH Wagenhammer Veranstalter: Sparverein Höhenluft 07. Dezember Jahreshauptversammlung und Weihnachtsfeier um Uhr im GH Luger Veranstalter: MIC 08. Dezember Adventfeier um Uhr im GH Helpfauer Hof Veranstalter: Seniorenbund 09. Dezember Gemeinderatssitzung um Uhr im Sitzungssaal der Gemeinde Veranstalter: Marktgemeinde 10. Dezember Weihnachtsfeier um Uhr im GH Helpfauer Hof Veranstalter: FF Reith 10. Dezember Weihnachtsfeier um Uhr im GH Luger Veranstalter: Pensionistenverband 11. Dezember Christkindlmarkt um Uhr im GH Helpfauer Hof Veranstalter: GH Helpfauer Hof 16. Dezember Zillertaler-Weihnacht um Uhr in der Pfarrkirche Helpfau 17. Dezember Weihnachtsfeier um Uhr im GH Luger Veranstalter: Musikverein Harmonie 18. Dezember Weihnachtsturnen um...uhr in der MZH Veranstalter: Turnverein 26. Dezember Stefaniball ab Uhr im GH Helpfauer Hof Veranstalter: Mattigtaler Perchten 31. Dezember Silvesterwanderung am Nachmittag (Genaueres wird noch bekanntgegeben Veranstalter: Gesunde Gemeinde 3. Quartal - Ärzte September Dr. Oberhuemer, Mauerkirchen Tel / September Dr. Roitner, Neukirchen Tel / Quartal - Ärzte Oktober Dr. Engelschall, Burgkirchen Tel / Oktober Dr. Oberhuemer, Mauerkirchen Tel / Oktober Dr. Engelschall, Burgkirchen Tel / Oktober Dr. Lauss, Mauerkirchen Tel /44256 Mittwoch, 26. Oktober Dr. Puttinger, Uttendorf 07724/ Oktober Dr. Rotter-Pelech, Uttendorf Tel /3292 Dienstag, 01. November Dr. Oberhuemer, Mauerkirchen Tel / November Dr. Roitner, Neukirchen Tel / November Dr. Oberhuemer, Mauerkirchen Tel / November Dr. Puttinger, Uttendorf 07724/ November Dr. Lauss, Mauerkirchen Tel / November Dr. Roitner, Neukirchen Tel / Dezember Dr. Lauss, Mauerkirchen Tel / Dezember Dr. Engelschall, Burgkirchen Tel / Dezember Dr. Rotter-Pelech, Uttendorf Tel / Dezember Dr. Puttinger, Uttendorf 07724/ Dezember Dr. Oberhuemer, Mauerkirchen Tel /2055 Montag, 26. Dezember Dr. Roitner, Neukirchen Tel / Dezember Jänner Dr. Engelschall, Burgkirchen Tel /2250 Redaktionsschluss für die nächste Gemeindezeitung: 23. November 2011 Bitte Texte im Word-Format und Bilder gesondert im JPEG-Format an schicken. Dokumente im PDF-Format können leider nicht angenommen werden! Danke. 10

11 EKIZ Eltern-Kind-Zentrum Kids Co Uttendorf Nr. 40 Tel. 0699/ SCHÜLERHORT Auch im Schuljahr 2011/12 bietet das Eltern-Kind-Zentrum wieder eine Betreuung nach der Schule für Volksschulkinder. Die Betreuung findet direkt im EKIZ (Uttendorf Nr. 40) statt. Direkt nach der Schule haben die Kinder noch Zeit zu spielen oder zu entspannen. Nach dem Mittagessen werden gemeinsam mit einer Lehrerin die Hausaufgaben gemacht. Wenn nötig, werden auch zusätzliche Übungen eingesetzt. Am Nachmittag werden den Kindern verschiedene Attraktionen geboten. Besuch des Spielplatzes, Bewegungsspiele im Turnsaal, Bastelspaß uvm. Angebot gilt von Montag bis Freitag. Die Kinder kommen direkt nach der Schule und können bis Uhr (Freitag nur bis Uhr) bleiben. Kosten: 4 Tage 100,00 3 Tage 80,00 2 Tag 55,00 1 Tag 20,00 Preise für das Mittagessen und die Jause kommen noch dazu. Kosten: 3,50/Mittagessen. Um den Eltern diese Betreuung bieten zu können, benötigen wir noch 1-2 Kinder. Anmeldungen werden jederzeit entgegengenommen. VIELE NEUE SPIELGRUPPEN Kleine Flöhe (5-8 Monate) Leitung: Ingrid Dienstags von Uhr Beginn: Krümelmonster (10-18 Monate) Leitung: Katharina Donnerstags von Uhr Beginn: Kleine Spatzen (10-18 Monate) Leitung: Sandra Donnerstags von Uhr Beginn: Raupenkinder (1 ½ - 2 Jahre) Leitung: Ingrid Mittwochs von Uhr Beginn: Tigerenten (ab 2 Jahre) Leitung: Katharina Freitags von Uhr Beginn: Rasselbande (ab 2 Jahre) Sinnesspielgruppe Leitung: Sandra Vormittag: Dienstags von Uhr Beginn: Nachmittag: Freitag von Uhr Beginn: Mini Club ab 2 Jahre ohne Begleitung Leitung: Carinna und Brigitte Montags von Uhr Beginn: Entdecker in Gummistiefel ab 2 ½ Jahren ohne Begleitung Waldspielgruppe Leitung: Carinna und Brigitte Donnerstags von Uhr Beginn: BASTELN, BASTELN, BASTELN Viele Bastelkurse könnt ihr in unserem neuen Programm finden. Fröhliche Piepmatz, Sonnenblume & Teddybär, Fledermäuse, Basteln aus Naturmaterialien, Weihnachtskripperl, uvm. UND VIELE WEITERE KURSE Klangfarben & Farbtöne Lachyoga Weihnachtsfotos Lernen mit allen Sinnen (Workshop für Eltern mit Volksschulkindern) Vorträge: Motzzwerge im Anmarsch/Ernährung von Anfang an/schüßler Salze für Mutter u. Kind Kinder fördern durch Musik (Workshop für Spielgruppenleiterinnen, Kindergartenhelfer, ) NEU! Winterbasar: Hier könnt Ihr alles rund ums Thema Winter bei uns verkaufen und auch kaufen. Ski, Snowboard, Wintersportbekleidung, Am von Uhr. Alle weiteren Kurse könnt ihr auf unserer Homepage finden. Viel Spaß dabei! Das EKIZ-Team 11

12 SVU Herbstsaison 2011/2012 Der Aufstieg ist geschafft, und nun? Alle haben die Bilder noch gut in Erinnerung: die Aufstiegsfeier, das Abschiedsspiel von Rauch Martin beim unglaublichen Sieg gegen Handenberg, die Triumphfahrt mit dem Traktor aber auch die Schmach von St. Peter. Man erinnert sich gerne an die letzte Saison zurück, an die Zeit, in der wir als krasser Aussenseiter den Aufstieg in die 1. Klasse Südwest geschafft haben. Schöne Erinnerungen, doch jetzt starten wir in eine neue Saison mit anderen Gegnern und neuen Herausforderungen. In der Sommerpause hat sich einiges getan beim SVU. So dürfen wir etwa ein (teilweise) neues Trainerteam begrüßen. Neuer Trainer ist Hubert Peiskammer. Er wird jedoch noch vom CO Rauch Martin und Tormanntrainer Christian Wenigwieser tatkräftig unterstützt. Wir wollen unserem neuen Trainer die Möglichkeit geben, sich vorzustellen und seine ersten Eindrücke zu präsentieren. Name: Hubert Peiskammer Alter : 32 Jahre Wohnort: Uttendorf Lieblingsmannschaft: Werder Bremen und Borussia Dortmund Lieblingsspieler: Andreas Herzog Lebensgefährtin: Petra Kinder: Sarah, Fabio, Nadine und Nico 12 Hubert, der SVU ist deine erste Station als Trainer einer Kampfmannschaft, du bist auch noch relativ jung für einen Coach. Siehst du deine mangelnde Erfahrung als Nachteil, oder vielmehr als Chance für neue und moderne Ideen? Da ich schon mit einigen erfahrenen Trainern zusammenarbeiten durfte, ist es für mich eine riesige Herausforderung, meine Ideen mit dieser jungen und willigen Mannschaft umsetzen zu dürfen. Nachdem ich auch schon einige Jugendmannschaften in der Leistungsklasse trainiert habe, bin ich überzeugt, der richtige Mann für diese junge Mannschaft zu sein. Wie bist du im allgemeinen mit der Aufbauzeit zufrieden? Sehr zufrieden. Die Mannschaft zieht das Programm knallhart durch und ist sehr willig, die neuen Methoden im Training umzusetzen. Auch die Trainingsbeteiligung, wie auch die Stimmung, ist ausgezeichnet und ich hoffe, dass es in dieser Gangart weiter geht. Der SVU war schon einige Jahre nicht mehr in der ersten Klasse. Wo liegt der größte Unterschied zwischen 1. und 2. Klasse, wer sind die Titelaspiranten? Den größten Unterschied sehe ich im Tempo, aber auch in der Geschwindigkeit beim Wechsel von Defensive auf Offensive und umgekehrt. Titelkandidaten sind Feldkirchen, Mettmach, Aurolzmünster und Gilgenberg. Was gibst du als Ziel in der neuen Saison aus? Hauptsache Klassenerhalt, oder darfs auch ein bisschen mehr sein? Natürlich darf es auch ein bisschen mehr sein. Allerdings ist es unser oberstes Ziel, so schnell wie möglich 30 Punkte zu erreichen und alles andere wird sich zeigen. Dein Co Trainer Rauch Martin war letztes Jahr noch Uttendorfs Torgarant, hast du schon Bedenken, dass sein Rücktritt als Spieler nicht zu kompensieren sein wird? Fakt ist, Rauch Martin hat seine Karriere leider beenden müssen, da hilft auch kein jammern. Wir werden versuchen, dies durch Einsatz, Willen und Entschlossenheit zu kompensieren. Des weiteren bin ich überzeugt, dass wir in der neuen Saison schwieriger auszurechnen sind, da unser System nicht mehr auf zwei, drei Spieler zugeschnitten ist. In der letzten Saison herrschte eine echte Euphorie um den SVU. Besonders bei den letzten Spielen war die Stimmung auf den Rängen überwältigend. Wie kann diese Euphorie beim Publikum auch in der neuen Saison entfacht werden? Ich betone es in jedem Training, wie wichtig es ist, für sich selber und vor allem für die Fans, sich jeden Sonntag zu zerreißen und herzerfrischend Fußball zu spielen. Am besten ist es, die Fans überzeugen sich selbst davon. Dein Freund Rumen Balinski ist einer unserer Neuzugänge, was erwartest du von ihm? Er ist mein verlängerter Arm am Spielfeld. Ich erwarte mir von ihm, dass er die jungen Spieler führt und ihnen in ihrer Entwicklung weiter hilft. Sowohl menschlich als auch spielerisch ist Rumen von seiner Einstellung ein echter Profi.

13 SVU Jugend Trainingslager Die U 14 und U 15 des SVU hielten diesen Sommer ein Trainingslager in Wagrain (Salzburg) ab. In den vier Tagen hatten die Burschen wirklich großes Glück mit dem Wetter und somit war auch die Stimmung prächtig. Die fünf Betreuer (Schrattenecker Franz, Lackinger Hannes, Zoran Mayer, Rauch Martin und Hubert Peiskammer) waren auch allesamt begeistert. Sie versuchten jedes Trai- ning für die jungen Spieler abwechslungsreich und interessant zu gestalten. Sogar ein Freundschaftsspiel wurde organisiert. Alles in allem war es für die 15 Spieler und auch für die Betreuer ein tolles Trainingslager, das auf jeden Fall im nächsten Jahr wieder veranstaltet wird. Hobby-Turnier 2011 In der heurigen Sommerpause fand wieder einmal unser beliebtes Hobbyturnier statt. An einem wunderschönen Sommertag lieferten sich die Hobbykicker wieder spannende Duelle. Als strahlender Sieger ging dieses Jahr die Malerei Tschabitzer hervor. Bei dem Duell der Damen wurden unsere Sportler Girls ihrer Favoritenrolle gerecht und besiegten die Damen der Harmonie Uttendorf. Anschließend an die Siegerehrung wurde noch bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Nicht vergessen darf man aber auf die Sponsoren und die freiwilligen Helfer, ohne die solche Veranstaltungen nicht möglich wären, DANKESCHÖN. ******************************************************************************************* Kinderferienprogramm der Pfarrbibliothek Im Rahmen des Uttendorfer Ferienprogramms veranstaltete das Team der Pfarrbibliothek am 23. Juli 2011 eine Lesewanderung zum Siedelberg. Trotz sehr wechselhaftem Wetter kamen 14 gut ausgerüstete Kinder. An besonders schönen Lichtungen und auf einer Wiese lasen abwechselnd K i n d e r und Margit Stangl lustige und spannende Geschichten vom starken Wolf und a b e n t e u - erlustigen Hexen und Tieren. T r a d i t i o - nellerweise wurde die Wanderung mit lustigen Spielen und Würstel grillen, heuer bei Familie Feldbacher, beendet. Vorankündigung 21. Oktober 2011 um Uhr im Pfarrheim Autorenlesung mit Beate Maxian (Atterseekrimis) Das Hochburger Kochbuch mit traditionellen guten Innviertler Rezepten liegt in der Pfarrbibliothek um 18,00 zum Verkauf auf. Unsere Öffnungszeiten: Donnerstag, Uhr Sonntag: Uhr 13

14 TCU/MIC UNGESCHLAGEN MEISTER - Aufstieg in die 1. Klasse souverän geschafft! Dank unserer jungen Leistungsträger Würflingsdobler Anton, Ebner Michael und Falterbauer Kevin sowie der Routine unserer erfahrenen Meisterschaftsspieler Voraner Dominik, Engl Roland und Dornauer Markus wurden alle 8 Partien gewonnen. Erfolgreich teilgenommen wurde auch heuer wieder am Hobbycup, wobei nicht nur der sportliche Aspekt sondern auch das gemütliche Beisammensein nach den Spielen zu erwähnen ist. RINNERTHALER-JUGENDCUP - Über 60 Teilnehmer konnten begrüßt werden. Sogar aus Wien, Steiermark und Salzburg kamen die jungen Spieler angereist. Auch unsere jungen Vereinsspieler lieferten sich zum Teil sehr interessante Matches. Besonders erfreulich war der 3. Platz von Schachinger Tobias, der erstmals an diesem Turnier teilnahm. Die sehr hohen Erwartungen an unsere U18 Spieler wurde mit dem 2. Platz von Würflingsdobler Anton und dem 3. Platz von Ebner Michael und Falterbauer Kevin erfüllt. Wie bereits in den letzten Jahren wurde auch in der ersten Ferienwoche ein TENNIS-CAMP auf unserer Anlage abgehalten. 19 Kinder waren mit großem Eifer dabei. Unser Herbsttraining beginnt wieder im September, Interessenten mögen sich bitte bei Falterbauer Alois Tel oder Wimmer Gerda Tel melden. Gerda Wimmer ******************************************************************************************* Jahre Stock-Car Rennen in Uttendorf Am 14. August 2011 veranstaltete der MIC-Uttendorf den 5. und 6. Lauf zur österreichischen Stock-Car Staatsmeisterschaft. Bei traumhaftem Wetter sorgten 100 Fahrer/innen für die rund 2000 Besucher für einen actionreichen Sonntagnachmittag! Für den MIC-Uttendorf war es wieder ein erfolgreicher Renntag, es konnten 8 Stockerlplätze eingefahren werden, auch unser Bürgermeister war wieder am Start und lag bis ein paar Runden vor Schluss auf Rang 1, leider machte ein Reifen nicht mehr mit und so musste er seinen Gegnern den Vorrang lassen. Das Rennen in Uttendorf fand heuer bereits zum 15. mal statt. Dass wir die Rennen nie v e r s c h i e b e n oder absagen mussten,verdanken wir dem Wettergott und unserem Streckenchef Fritz Bubestinger sen.. Wenn wir dachten es geht nicht mehr, machte er uns die Strecke immer wieder renntauglich. Am 20. August 2011 fand wieder die traditionelle Wallfahrt nach Maria Schmolln statt, wo rund 40 Mitglieder teilgenommen haben. Wir möchten uns auf diesen Weg nochmals bei allen Besuchern, Sponsoren, Anrainern und Mitwirkenden recht herzlich bedanken!

15 Imkerverein Tag des offenen Bienenstocks im Rückblick: Am Sonntag, den 19. Juni 2011 durften die Bürger unserer Marktgemeinde bei unserem Imkerkollegen Gerner Ferdinand in St. Florian in die Welt der Imkerei eintauchen. Jung und alt war eingeladen, am Schaustand und im Bienenhaus das Insekt Biene näher kennenzulernen und die Königin beim Legen der Eier zu beobachten. Man konnte sich beim Honigschleudern beteiligen bzw. die Arbeitsabläufe miterleben. In der Kreativabteilung wurden Kerzen aus Bienenwachs gegossen und gedreht. Natürlich durfte eine Verkostung der verschiedenen Honigprodukte nicht fehlen. Ein Buffet mit Honigprodukten, an dem man sich bedienen konnte, und die Möglichkeit des Einkaufs im Honigladen bildeten den passenden Abschluss. Besonders erfreulich war es auch, dass sich viele Gäste in unserem gastronomischen Bereich länger zusammensetzten und sich angeregt über die erlebten Eindrücke unterhielten. Trotz des nicht so einladenden Wetters kamen an die 200 Besucher zu dieser, wie von allen behauptet wurde, sehr gelungenen Veranstaltung, die unseres Wissens nach so noch nicht in unserem Bezirk stattfand. Es hat uns Imker bestärkt, bald wieder einmal die Pforten ins Reich der Imkerei zu öffnen. Bilder der Veranstaltung 15

16 Taekwondo / Rotes Kreuz Trainingsbeginn und Anfängerkurs Trainingsbeginn ist am Dienstag, den um Uhr für Erwachsene und am Freitag, den um Uhr für unsere Kinder. Ein Einstieg in das Training ist eigentlich immer möglich, aber am Freitag, den 30.¾September¾startet¾wieder¾ein¾Anfängerkurs. Wer Lust hat, einfach in Sportkleidung vorbeikommen! Ihr erfährt alles Aktuelle über den Verein und über Taekwondo im Internet unter oder unter 0650/ Die Kindergruppe Little Dragons startet wieder ab , Uhr. Taekwondo ist der ideale Sport für Kinder. Es werden hier Körperbeherrschung, Kraft und Beweglichkeit geschult. Durch das Do (koreanisch für Geist, geistiger Gehalt der Sportart) lernen die Kinder Disziplin, das Einordnen in eine Gruppe, den gegenseitigen Respekt, das Verhalten gegenüber (vermeintlich) Schwächeren und ein gesundes Selbstbewusstsein. Das wichtigste für die Gruppe und den Trainer ist aber immer: Der Spaß! Spaß an der Bewegung, die Erfahrung in der Gruppe und die Freude wenn die schwierige Technik nach Monaten plötzlich beherrscht wird und die Gürtelprüfung mit Bravour bestanden wird. Infos zum Kindertraining und den Anfängerkurs ab gibt es am besten direkt beim Kindertrainer Christian unter 0664/ Erfolge beim Kaiserwinkelopen Beim im Juni stattfindenden Kaiserwinkel in Kössen (Tirol) räumte Uttendorf wieder 2 Gold und 3 Silbermedaillen ab. Gold gab es für Nina Gsenger und Julia Schober. Silber holten Hannes Muigg, Kerstin Priewasser und Isabel Gsenger für Uttendorf. Alles in allem ein erfolgreicher Turniertag in den Tiroler Bergen! Die Nachwuchskämpfer im Verein werden auch ******************************************************************************************* bei der Bezirksmeisterschaft im Oktober in Mattighofen versuchen die Titel zu holen! Am 10. Oktober 2011 wird in der Mehrzweckhalle wieder eine Blutspendeaktion durchgeführt. Das Rote Kreuz OÖ bittet Sie wieder um Ihre Blutspende! Sie können im Abstand von acht Wochen Blut spenden, wenn Sie gesund und zwischen 18 und 65 Jahren alt sind. Der vor der Blutspende auszufüllende Gesundheits-Fragebogen und das anschließende vertrauliche Gespräch mit dem Arzt dienen sowohl der Sicherheit der Blutprodukte als auch Ihrer eigenen Sicherheit. Bitte bringen Sie einen amtlichen Lichtbildausweis oder Ihren Blutspende-Ausweis mit. Ca. acht Wochen nach Ihrer Blutspende werden Sie den Labor-Befund zugeschickt erhalten. Somit wird Ihre Blutspende auch zu Ihrer kleinen Gesundheits- Kontrolle. Sie sollten in den letzten drei bis vier Stunden vor Ihrer Blutspende zumindest eine kleine Mahlzeit und ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen. Nach Ihrer Blutspende sollten Sie körperliche Anstrengungen vermeiden.

17 Musikverein Harmonie Im Jahr 1711 wurde in Unlingen die St.Anna-Bruderschaft gegründet, welche die heilige Anna verehrt die Bruderschaft gibt s in der Form nicht mehr, das Fest ist geblieben. Zum 300. Annafest fuhren wir mit Unterstützung unseres Bürgermeisters Leimer Josef vom 29. Juli bis 31. Juli nach dorthin. Wir spielten uns in die Herzen unserer Musikfreunde und durften auch die Messe musikalisch umrahmen! Weitere Fotos auf unserer Homepage und auf Weiters freuen wir uns auf zahlreiche neue Musiker Jungmusiker welche das Leistungsabzeichen in Bronze erworben haben, und somit berechtigt sind, in unserer Kapelle mitzuspielen. Die offizielle Aufnahme in den Verein erfolgt dann bei der Jahreshauptversammlung Ende November: Lanz Stefanie Querflöte, Wolfgruber Laura Klarinette, Schrottshammer Johannes Trompete, Rachbauer Michael Tenorhorn und Brader Alex Schlagwerk. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg für die musikalische Laufbahn. Nun sind die Silver-Sisters komplett nach Julia hat auch Katrin Feichtenschlager das Silberne Leistungsabzeichen geschafft auch dazu gratulieren wir sehr herzlich! Für das Herbstkonzert am 19. November um Uhr bemühen wir uns, unseren Kapellmeister zu hegen und zu pflegen will heißen, bei den Proben brav zu sein und ihn nicht aufregen. Schließlich wollen wir heuer das Konzert spielen nämlich: Welthits aller Stilrichtungen mit Specialguest Fredi Turner. Wir freuen uns schon auf zahlreichen Besuch, denn das ist für uns die Anerkennung für die sicher wieder tolle aber auch anstrengende Probenarbeit. Emil Adami 17

18 Landjugend Uttendorf / Bäuerinnen Landjugend Uttendorf Ein erfolgreicher Landjugend Sommer geht dem Ende zu. Bundesbewerb in Kärnten 29. Juli-31. Juli 2011 Petra Schwarzmaier und Roman Schachner nahmen am Bundesbewerb Agrar und Genuss teil. Der Bewerb fand in der LWF in Litzlhof in Kärnten statt. Landjugend Oberösterreich war stark vertreten. Petra Schwarzmaier und Roman Schachner erreichten den 3.Platz. Bezirksmähen Tarsdorf 18. Juni 2011 Gratulieren wollen wir natürlich auch Julia Putscher zum 1.Platz der Profiklasse bei den Mädels. Gratulieren dürfen wir auch Alois Fankhauser zum 3.Platz in der Klasse Burschen über 18. Wir sind stolz auf den Erfolg unserer Mitglieder. 18 ******************************************************************************************* Ausflug der Uttendorfer Bäuerinnen Der Ausflug der Uttendorfer Bäuerinnen ging heuer nach Wels. Wir besuchten die LAVU- Landesabfallverband. Es war sehr interessant, wir wurden über die sorgfältige Mülltrennung informiert. Durch den Verkauf der sortierten Rohstoffe werden unsere Müllgebühren verringert. Die LAVU ist ein Betrieb, der sich selbst finanziert. Wir bedanken uns nochmals bei der Firma LAVU für die Gastfreundlichkeit. Nach dem Mittagessen in einem naheliegenden Gasthaus besuchten wir den Biobetrieb Schneiderbauer Gewürzhof in Lambrechten. Dieser Betrieb produziert 90% Gewürze aus Eigenanbau. Den Tag ließen wir im Gasthaus Schütz in Malching ausklingen. Die Bäuerinnen bedanken sich noch einmal bei allen Teilnehmerinnen für den herrlichen Tag.

19 Nachruf / Warnwestenaktion Programm 2011/12 Interessierte Kinder und Jugendliche aus Uttendorf und auch aus anderen Gemeinden laden wir herzlich zu folgenden Kursen ein! Gerne darf jeder unverbindlich schnuppern kommen! Für Mitglieder der Talentewerkstatt sind alle Kurse kostenlos. Der Mitgliedsbeitrag ist an einem der ersten Termine zu bezahlen. Alle Kurse finden in der Mehrzweckhalle Uttendorf statt. Anmeldung und Info bei Mag. Barbara Pölzleithner (0699/ ) Angelika Sommerer (07724/3298) JAZZ-DANCE für Anfänger und leicht Fortgeschrittene Erlernen von Schrittkombinationen zu aktuellen Hits, Aufwärmspiele, Spaß, Gemeinschaft erleben, Aufführungen - Ab der 1.Klasse Volksschule; keine Vorkenntnisse erforderlich! - Leitung: Karin Fabig (Ausbildung in Jazz-Dance und Modern-Dance), Stephanie Siegesleitner JAZZ-DANCE für Fortgeschrittene Erlernen von Schrittkombinationen zu aktuellen Hits, Aufwärmspiele, Spaß, Gemeinschaft erleben, Aufführungen - Ab der 1.Klasse Volksschule; keine Vorkenntnisse erforderlich! - Leitung: Karin Fabig (Ausbildung in Jazz-Dance und Modern-Dance), Stephanie Siegesleitner Vorbesprechung und erstes Treffen jeweils am Donnerstag, um 18:00 ******************************************************************************************* Warnwestenaktion der f a m i l i e n f r e u n d l i c h e n Gemeinde In den letzten Jahren wurden am Schulanfang die Erstklassler vom Zivilschutzverband bzw. von der Raiffeisenbank mit reflektierenden Warnwesten ausgestattet. Insbesondere bei Dunkelheit, Nebel und nasskaltem Wetter können Autolenker Warnwestenträger früher erkennen. Die Kinder wurden immer wieder auf die Wichtigkeit des Tragens hingewiesen. Die Trägergruppe der familienfreundlichen Gemeinde hat zur Steigerung der Tragemoral einen Wettbewerb ausgerufen: Jene Kinder, welche die Warnweste am häufigsten getragen haben, bekamen als Belohnung von der Gemeinde einen Kinogutschein. Verkehrssicherheit für Schulkinder Vorschule: Sedin Salinkovic Klasse 1a: Elias Landerdinger Moritz Forthuber Michael Koch Klasse 1b: Nadine Schönbuchner Leonie Aigner Philipp Kuta Klasse 2a: Mario Frauscher Jasmin Wenigwieser Klasse 2b: Lukas Haider Elisabeth Frey Klasse 3a: Julia Gerner Klasse 3b: Jasmin Binder Klasse 4b: Jonas Frauscher Beim Schulfest im Juli 2011 wurden den Kindern von Hermann Gerner und Johann Riefellner von der familienfreundlichen Gemeinde und Frau Dir. Prielhofer die versprochenen Kinogutscheine überreicht. Aufgrund der positiven Reaktionen wird die Warnwestenaktion auch heuer wiederholt. 19

20 20 Gesundheit

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freunde des Frauensteiner Faschings!

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Die Feldpostille. Liebe Kameradinnen und Kameraden!

Die Feldpostille. Liebe Kameradinnen und Kameraden! Die Feldpostille Ausgabe1/12 Mitteilungsblatt der Kameradschaft vom Edelweiß Ortsverband Graz www. kameradschaftedelweiss.at e-post: graz@kameradschaftedelweiss.at ZVR-Zahl733312717 Liebe Kameradinnen

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 news Juli September 2015 } Kinder- und Jugendtreff neu einrichten 3 } Linda sagt «Tschüss», Emanuel & Annina «Hallo»! 6 } Sommerferien mit dem z4 in der

Mehr

Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung

Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung Deine Chance für die Zukunft! Liebe Lehrlinge! Ein höherer Bildungsabschluss bietet jedem und jeder von euch bessere Berufschancen. Durch die Teilnahme am Projekt»Berufsmatura:

Mehr

Trotzdem deshalb denn

Trotzdem deshalb denn Ein Spiel für 3 bis 5 Schülerinnen und Schüler Dauer: ca. 30 Minuten Kopiervorlage zu deutsch.com 2, Lektion 23A, A4 bis A7 Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer: Mit diesem Spiel üben die Schülerinnen und

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

Liebe Blattnerinnen und Blattner, liebe Einheimische und Auswärtige

Liebe Blattnerinnen und Blattner, liebe Einheimische und Auswärtige Heyd r oi nuch äswaa än Trukkättu Foto? Liebe Blattnerinnen und Blattner, liebe Einheimische und Auswärtige Alle anderen Talgemeinden besitzen eine Familienchronik. Blatten nicht. Das ändert sich jetzt.

Mehr

Liebe Sportfreunde. Sektion Tennis - Einfach zum Nachdenken. Frohe Weihnachten

Liebe Sportfreunde. Sektion Tennis - Einfach zum Nachdenken. Frohe Weihnachten Zugestellt durch Liebe Sportfreunde Am Ende eines Jahres möchte ich mich wie in den Vorjahren bei allen für die Unterstützung der Sportunion Buchkirchen bedanken. In diesem Jahr bin ich einer Person zu

Mehr

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger:

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger: Seelsorger: HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg Die Heilige Taufe Häfliger Roland, Pfarrer Telefon 062 885 05 60 Mail r.haefliger@pfarrei-lenzburg.ch Sekretariat: Telefon 062

Mehr

Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter

Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter Bindung macht stark! Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter Vorwort Liebe Eltern, Von Paderbornern für Paderborner eine sichere Bindung Ihres Kindes ist der

Mehr

Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt

Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt ArbeitsKreis Asyl der Pfarreien St. Georg und Liebfrauen in Kooperation mit Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt Info-Mappe Kontaktdaten: Elisabeth Löckener, Viktoriastraße 4 A, 46397

Mehr

BHP Camp Informationen für Eltern und Teilnehmer

BHP Camp Informationen für Eltern und Teilnehmer BHP Camp Informationen für Eltern und Teilnehmer Inhalt Begrüßung... 3 Zeit und Treffpunkt... 4 Frühbetreuung... 4 Equipment und Ausrüstung... 4 Verpflegung... 4 Wochenplan... 5 Tagesplan... 5 Begrüßung

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Ernährung und Bewegung im Schulkinderalter

Ernährung und Bewegung im Schulkinderalter Erwartungen / Wünsche Ernährung und Bewegung im Schulkinderalter Welche Erwartungen haben Sie? Was sind Wünsche an diesen Vortrag? Was möchten Sie mit nach Hause nehmen? Mirjam Urso, Pflegefachfrau Fabienne

Mehr

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS Turn- und Sportverein 1895 OFTERSHEIM TRADITION SEIT 1895 119 Jahre Liebe zum Verein DIE TWIRLINGS Die STELLEN TWIRLINGS SICH VOR stellen sich vor OKTOBERFEST FAMILIENTAG AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE

Mehr

Liebe Schülerin, lieber Schüler,

Liebe Schülerin, lieber Schüler, Liebe Schülerin, lieber Schüler, Deine Schule hat sich entschlossen, beim SOCIAL DAY HERFORD 2015 mitzumachen! Bei diesem außergewöhnlichen Spendenprojekt des Stadtjugendringes Herford e.v. unter der Schirmherrschaft

Mehr

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Leitender Pfarrer: Siegbert Pappe Tel.: 48 35 36 E-Mail: Pfarrer.Pappe@hl-kreuz-hn.de Pfarrvikar und Klinikseelsorger: Ludwig Zuber Tel.: 39 91 71 Fax: 38 10

Mehr

TSV Otterfing -Sparte Ski. Programmfür die. Zahlen Sie noch Gebühren für Ihr Girokonto?

TSV Otterfing -Sparte Ski. Programmfür die. Zahlen Sie noch Gebühren für Ihr Girokonto? Sparte Ski TSV Otterfing -Sparte Ski Programmfür die Wintersaison 2014/2015 2013/2014 Zahlen Sie noch Gebühren für Ihr Girokonto? Dann wird es Zeit für einen Wechsel! Kommen Sie zu uns, wir bieten Ihnen

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

W A N T E D : bei Internorm-Partnern in ganz Österreich. in Kooperation mit. www.internorm.com

W A N T E D : bei Internorm-Partnern in ganz Österreich. in Kooperation mit. www.internorm.com W A N T E D : Lehrlinge als [ ] VERKAUFSBERATER/IN [ ] VERKAUFSMANAGER/IN bei Internorm-Partnern in ganz Österreich www.internorm.com in Kooperation mit Internorm, Europas führende Fenstermarke, lebt von

Mehr

MY PASSION YOUR CHANCE TRIATHLON

MY PASSION YOUR CHANCE TRIATHLON MY PASSION YOUR CHANCE TRIATHLON Seit meinen 16. Lebensjahr betreibe ich Triathlon seit 2001 bestreite ich Rennen im Triathlon Weltcup in den kommenden Jahren folgt der Umstieg auf die Half Ironman und

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

FUSSBALL HERZ MIT. Charity. Turnier. Wir helfen Kindern

FUSSBALL HERZ MIT. Charity. Turnier. Wir helfen Kindern Turnier FUSSBALL 2015 Turnier 2015 FUSSBALL In Kooperation mit der Steirischen Kinderkrebshilfe zur Unterstützung von hilfsbedürftigen, krebskranken Kindern und Jugendlichen in der Steiermark Mittwoch,

Mehr

IN DER SCHULE WAR VIEL LOS

IN DER SCHULE WAR VIEL LOS IN DER SCHULE WAR VIEL LOS nicht am Foto: Harald Himmelmayer, Rafael Haselberger Schuljahr 2013/14 Ein kleiner Einblick in unseren Schulalltag Viel war in diesem Schuljahr los: wir haben viel gelernt und

Mehr

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten Kopiervorlage 1 zur Verhaltensbeobachtung (Eltern) en und Hobbys Beobachtung: Nennen Sie bitte die Lieblingsaktivitäten Ihres Kindes, abgesehen von Computerspielen (z. B. Sportarten, Gesellschaftsspiele,

Mehr

Ausschreibung für die 52. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 28.01. bis 30.01.2011 und 53. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 04.03. bis 06.03.

Ausschreibung für die 52. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 28.01. bis 30.01.2011 und 53. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 04.03. bis 06.03. 1. MGC Göttingen 1. Miniatur-Golfsport-Club 1970 Göttingen e. V. Geschäftsstelle: Ingo von dem Knesebeck Gesundbrunnen 20 B 37079 Göttingen Telefon 05 51 / 6 64 78 Internet: www.mgc-goettingen.de e-mail:

Mehr

Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling

Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling Vorwort Gegründet als Fußballklub, versteht sich der DJK-SV Edling heute als sportliche Gemeinschaft, welche im gesamten Gemeindeleben

Mehr

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31]

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] * MC:SUBJECT * file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] Kicker bauen eigenes Stadion Die Fußballschule von Hannover 96 war gleich

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

ELSA Alumni Deutschland e.v.

ELSA Alumni Deutschland e.v. ELSA Alumni Deutschland e.v. Newsletter Oktober 2011 [EAD-Newsletter Oktober 2011] Liebe EAD-Mitglieder, liebe Ehemalige, im Oktober-Newsletter findet ihr die folgenden Themen: Berichte über vergangene

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

Dein StudentenKonto schenkt dir Freiheit.

Dein StudentenKonto schenkt dir Freiheit. Dein StudentenKonto schenkt dir Freiheit. Und einen 70-Euro- Einkaufsgutschein. 1) 1) Aktion gültig bis 30. 11. 2015 bei erstmaliger Eröffnung eines StudentenKontos, sofern mind. 1 Jahr davor ein Wohnsitz

Mehr

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Eine Handreichung für Eltern und Paten Liebes Kind, dein Weg beginnt. Jetzt bist du noch klein. Vor dir liegt die große Welt. Und die Welt ist dein.

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen Hallo Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, seit dem letzten Newsletter liegen nun schon wieder drei Monate hinter uns - Monate, in denen sich unsere jungen Talente

Mehr

1. Mündlich, im Plenum > Text/Geschichte/n zur Person entwerfen/imaginieren

1. Mündlich, im Plenum > Text/Geschichte/n zur Person entwerfen/imaginieren Bild an Tafel 1. Mündlich, im Plenum > Text/Geschichte/n zur Person entwerfen/imaginieren 2. Schreiben aufschreiben/zusammenfassen..., was im Plenum mündlich (zur Person, den Personen) zuvor besprochen

Mehr

FC Utzenstorf F - Junioren

FC Utzenstorf F - Junioren Spass am Fussball spielen steht im Kinderfussball absolut im Vordergrund - das Siegen ist zweitrangig Fussball gehört seit jeher zu den beliebtesten Sportarten und Freizeitbetätigungen unserer Gesellschaft.

Mehr

Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung

Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung Verhalten Nun hast du das. Schuljahr mit Erfolg abgeschlossen. Dein Verhalten den anderen Kindern gegenüber war sehr rücksichtsvoll und kameradschaftlich.

Mehr

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl JUNI 2014 Inhaltsverzeichnis SENIORENTREFF AKTUELL Juni 2014 Inhaltsverzeichnis Seite 2 2. Juni bis 6. Juni Seite 4/5 9.

Mehr

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben?

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben? 815 2380 2360 2317 2297 1 2 3 4 9. A Kannst du jetzt anrufen? Du rufst an. Will er jetzt nicht arbeiten? Er arbeitet jetzt nicht. Kann ich ab und zu nicht anrufen? Ich rufe ab und zu an. Wollen wir morgens

Mehr

Gesundheit und Sport. Interne Weiterbildung. Fachhochschule des bfi Wien

Gesundheit und Sport. Interne Weiterbildung. Fachhochschule des bfi Wien Interne Weiterbildung Fachhochschule des bfi Wien Gesundheit und Sport Information und Anmeldung: Mag. a Evamaria Schlattau Personalentwicklung / Wissensmanagement Fachhochschule des bfi Wien Wohlmutstraße

Mehr

S VA. Sportverein 1925 e.v. Althengstett Abteilung Tennis. April 2012

S VA. Sportverein 1925 e.v. Althengstett Abteilung Tennis. April 2012 S VA Sportverein 1925 e.v. Althengstett Abteilung Tennis April 2012 v.l.n.r.: Jürgen Rheinsberg, Frank Hesse, Markus Widmayer, Bürgermeister Dr. Götz es fehlen Berry Kopilas, Jeffry van de Vijver, Georg

Mehr

Verlässliche Grundschule. mit Mittagessen. und. Hausaufgabenbetreuung

Verlässliche Grundschule. mit Mittagessen. und. Hausaufgabenbetreuung Verlässliche Grundschule mit Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung Neue Angebote der verlässlichen Grundschule ab September 2014 Die Gemeinde Klettgau erweitert das Betreuungsangebot der verlässlichen

Mehr

Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP

Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP Das Projekt Ziele Kultur ist kein abgeschlossenes und statisches Ganzes. Kultur ist dynamisch und wandelbar. Für dieses Verständnis möchte ikule (interkulturelles

Mehr

Elternbrief Nr. 3 Schuljahr 2013/14

Elternbrief Nr. 3 Schuljahr 2013/14 Daaden, den 05.03.2014 Elternbrief Nr. 3 Schuljahr 2013/14 Sehr geehrte Eltern, mit dem dritten Elternbrief im Schuljahr 2013/14 informieren wir Sie wieder rund um das Schulleben an unserer Schule und

Mehr

Betriebsreglement. Tagesbetreuung Rainhöfli. Ein Raum für Kinder. Julia Heinrich. Rainhöfli Hildisriederstrasse 5 6204 Sempach. www.rainhoefli.

Betriebsreglement. Tagesbetreuung Rainhöfli. Ein Raum für Kinder. Julia Heinrich. Rainhöfli Hildisriederstrasse 5 6204 Sempach. www.rainhoefli. Betriebsreglement Tagesbetreuung Rainhöfli Ein Raum für Kinder Julia Heinrich Rainhöfli Hildisriederstrasse 5 6204 Sempach 041 460 31 64 www.rainhoefli.ch julia.heinrich@rainhoefli.ch Betriebsreglement

Mehr

SCHULE das schaffen wir!

SCHULE das schaffen wir! SCHULE das schaffen wir! Wie Eltern mit Verständnis begleiten ein Ratgeber von LIBRO in Kooperation mit dem BMFJ Hilfreiche Tipps in der Lena Bildgeschichte ie-tipps v3.indd 1 28.07.14 10:40 mit Lena SCHULE

Mehr

Wir basteln verschiedene Schmuckstücke aus Fimo! Zum Beispiel eine Halskette, ein Armband, einen Schlüsselanhänger oder einen Schutzengel.

Wir basteln verschiedene Schmuckstücke aus Fimo! Zum Beispiel eine Halskette, ein Armband, einen Schlüsselanhänger oder einen Schutzengel. 1 Schmuck aus Fimo Wir basteln verschiedene Schmuckstücke aus Fimo! Zum Beispiel eine Halskette, ein Armband, einen Schlüsselanhänger oder einen Schutzengel. 1. tag: Mittwoch 15.05.2013 Weitere: 22.05.2013

Mehr

Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c

Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c In der Pause (September) Wir spielen eigentlich jeden Tag mit unseren Paten. Am aller ersten Tag hatten wir sogar eine extra Pause, damit es nicht zu wild

Mehr

8.Klass-Spiel : Was wirklich zählt

8.Klass-Spiel : Was wirklich zählt 8.Klass-Spiel : Was wirklich zählt Ein Bericht von Sandra Bula, Schülermutter und Redakteurin des Wochenblatts Beginnen möchte ich einmal mit dem Ende, denn die Eltern der 8. Klasse ließen es sich nicht

Mehr

Michael Held, vom Landgasthof Held war so freundlich,uns seinen Spiegelsaal zur Verfügung zu stellen

Michael Held, vom Landgasthof Held war so freundlich,uns seinen Spiegelsaal zur Verfügung zu stellen Das größte Event für von Sinnen war bis jetzt der Trauerzug, die aufwendigsten Szenen die wir gestalten konnten. Unter der Leitung des Organisationteams, angeführt von Claudia Schneider, und Doris Deutsch

Mehr

Grundschule Am Lemmchen Mainz-Mombach-West Ganztagsschule in Angebotsform & Modellschule für Demokratie

Grundschule Am Lemmchen Mainz-Mombach-West Ganztagsschule in Angebotsform & Modellschule für Demokratie Grundschule Am Lemmchen Mainz-Mombach-West Ganztagsschule in Angebotsform & Modellschule für Demokratie Die Schule geht bald los! Schulmaterialien Unterlagen für die Schulbuchausleihe haben Sie bekommen

Mehr

Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih

Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih Ferienspiele der Kleine Stromer gemeinnützigen GmbH für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren Kommt in unser Forscherlabor In dieser Ferienspielwoche wollen wir

Mehr

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. www.lakegardens.org Spendenkonto: VR-Bank Rhein-Erft eg BLZ 371 612 89 Konto 101 523 1013 22.August 2013 Liebe Freundinnen und Freunde des Mädchencenters in Kalkutta,

Mehr

capitoberlin Büro für barrierefreie Information Musterexemplar 2 6= Werkstatt-Ordnung der faktura ggmbh im Leicht Lesen-Format

capitoberlin Büro für barrierefreie Information Musterexemplar 2 6= Werkstatt-Ordnung der faktura ggmbh im Leicht Lesen-Format capitoberlin Büro für barrierefreie Information 2 6= Werkstatt-Ordnung der faktura ggmbh im Leicht Lesen-Format Die faktura ggmbh ist eine anerkannte Werkstatt für Menschen mit Behinderungen in Berlin-Mitte.

Mehr

Hallo Mac-Mitglieder,

Hallo Mac-Mitglieder, Quelle: www.das-pinocchio.de Hallo Mac-Mitglieder, Besucherzähler: ich wünsche Euch einen guten Start ins neue Jahr 2014. Grundlage - Schulung am 25. Mai 2013 in Mölln wegen die Anfragen biete ich diesjährige

Mehr

Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten

Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten Offene Behindertenarbeit, Michael-Bauer-Str. 16, 93138 Lappersdorf, Tel.: 0941 / 83008-50, FAX: - 51, Mobil: 0175 7723077 Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten Liebe

Mehr

UCB-Seminare. Seminar. zur Vorbereitung auf die Q 12

UCB-Seminare. Seminar. zur Vorbereitung auf die Q 12 UCB-Seminare Seminar zur Vorbereitung auf die Q 12 31.08.2015 04.09.2015 UCB-Seminare Uwe C. Bremhorst Dipl. Math. Rotbuchenstr. 1 81547 München Telefon 089 645205 Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen

Mehr

Aufbau der Tafel inkl. Tischdecken und Reinigung der Tischwäsche. Bereitstellung von Geschirr, Besteck, Gläsern und Geschirrtüchern

Aufbau der Tafel inkl. Tischdecken und Reinigung der Tischwäsche. Bereitstellung von Geschirr, Besteck, Gläsern und Geschirrtüchern Villa Gückelsberg Dr. Sylva-Michèle Sternkopf Tel.: 03726 792919-0 Fax: 03726 792919-10 E-Mail: contact@sternkopf.biz www.villa-gueckelsberg.de 2013 Liebe Gäste, wir freuen uns, dass Sie Ihre Veranstaltung

Mehr

NANAYA - ZENTRUM FÜR SCHWANGERSCHAFT, GEBURT UND LEBEN MIT KINDERN

NANAYA - ZENTRUM FÜR SCHWANGERSCHAFT, GEBURT UND LEBEN MIT KINDERN NANAYA - ZENTRUM FÜR SCHWANGERSCHAFT, GEBURT UND LEBEN MIT KINDERN NEWSLETTER vom 15. Jänner 2014 Inhalt dieses Newsletters Programm online 30 Jahre Nanaya Buchbesprechung Neue Angebote Programm online

Mehr

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v.

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Jahresbericht 2014 Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Vorsitzender Jens Spahn, MdB Platz der Republik 1 11011 Berlin (030) 227-79 309 (030) 227-76 814 muensterlandfreunde@googlemail.com Das Wachstum

Mehr

Förderer der Nabushome School e.v.

Förderer der Nabushome School e.v. Januar, 2015 Liebe Mitglieder und Freunde der Förderer der Nabushome School, oder Salibonani (so begrüßt man sich in der Ndebele-Sprache in Nabushome), Ich hoffe Sie hatten alle eine schöne Weihnachtszeit

Mehr

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Katharinen-Kindergarten Fresekenweg 12 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 49 50 Martin-Luther-Kindergarten Jahnstraße 12 59821

Mehr

Zentrale Mittelstufenprüfung

Zentrale Mittelstufenprüfung SCHRIFTLICHER AUSDRUCK Zentrale Mittelstufenprüfung Schriftlicher Ausdruck 90 Minuten Dieser Prüfungsteil besteht aus zwei Aufgaben: Aufgabe 1: Freier schriftlicher Ausdruck. Sie können aus 3 Themen auswählen

Mehr

Erklär mir bitte die Aufgaben! Während der Erklärung kommt ihr Kind vielleicht selbst auf den Lösungsweg.

Erklär mir bitte die Aufgaben! Während der Erklärung kommt ihr Kind vielleicht selbst auf den Lösungsweg. 10 Hausaufgaben-Tipps Versuch es erst einmal allein! Wenn du nicht weiter kommst, darfst Du mich gerne rufen. So ermuntern Sie ihr Kind selbstständig zu arbeiten. Erklär mir bitte die Aufgaben! Während

Mehr

Aus Verben werden Nomen

Aus Verben werden Nomen Nach vom, zum, beim und das wird aus dem Tunwort ein Namenwort! Onkel Otto kann nicht lesen. Er musš daš Lesen lernen. Karin will tanzen. Sie muss daš Tanzen üben. Paula kann nicht gut zeichnen. Sie muss

Mehr

Elternreglement der Kindertagestätte Grendolin

Elternreglement der Kindertagestätte Grendolin Elternreglement der Kindertagestätte Grendolin Aufnahmebedingung In der Kindertagesstätte Grendolin werden Kinder ab 3 Monaten bis zum Kindergartenaustritt betreut. Den Kindern wird Gelegenheit geboten,

Mehr

Die Veranstaltung im South Beach Berlin. 365 Tage im Jahr! Indoor & Outdoor

Die Veranstaltung im South Beach Berlin. 365 Tage im Jahr! Indoor & Outdoor Die Veranstaltung im South Beach Berlin 365 Tage im Jahr! Indoor & Outdoor 2 Willkommen im South Beach Berlin Das South Beach Berlin ist mit 9 Spielfeldern Deutschlands größte Beachvolleyball-Halle. Neben

Mehr

Insgesamt ist die Auswertung der Befragung positiv ausgefallen. Die besten Ergebnisse erzielten wir in diesen Bereichen

Insgesamt ist die Auswertung der Befragung positiv ausgefallen. Die besten Ergebnisse erzielten wir in diesen Bereichen Städtische Kindertagesstätte Herrenbach Juni 2015 Liebe Eltern, wir möchten ihnen recht herzlich für Ihre Unterstützung in den letzten Wochen danken. Es war eine turbulente und spannende Zeit die wir gemeinsam

Mehr

CITIES4CHANGE. Social Entrepreneurship Programm. Eine Kooperation von:

CITIES4CHANGE. Social Entrepreneurship Programm. Eine Kooperation von: Social Entrepreneurship Programm Eine Kooperation von: // Ziel unseres Programms Vier Städte und fünf Events mit einem umfangreichen und abwechslungsreichen Konzept möchten wir einer Gruppe interessierten

Mehr

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

BV Nowak Eine kleine Rezension

BV Nowak Eine kleine Rezension BV Nowak Eine kleine Rezension 15.02.2014 Fast 2 Monate wohnen wir jetzt schon in unserem Eigenheim. Unser Traum vom Haus begann schon früh. Jetzt haben wir es tatsächlich gewagt und es keine Minute bereut.

Mehr

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe mit Schwung. J AHRE AARGAUER MESSE AARAU 6. BIS 10. APRIL 2016 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012

Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012 Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012 Unsere Veranstaltungen finden Sie online unter: Anmeldungen erfolgen direkt online. Über die Filterfunktion

Mehr

Schulkindergarten an der Alb

Schulkindergarten an der Alb Stadt Karlsruhe Schulkindergarten an der Alb Ein guter Ort zum Großwerden... Der Schulkindergarten an der Alb bietet Kindern mit Entwicklungsverzögerungen und Kindern mit geistiger Behinderung im Alter

Mehr

Ihr Zeichen vom Unser Zeichen vom --- --- B9-76/1-15 26.03.2015

Ihr Zeichen vom Unser Zeichen vom --- --- B9-76/1-15 26.03.2015 Sonnensteinstraße 20 4040 Linz Direktionen der allgemein bildenden höheren Schulen, der Bildungsanstalten für Kindergartenpädagogik und der Bildungsanstalt für Sozialpädagogik - Kolleg für Sozialpädagogik,

Mehr

Vereinigung Europäischer Journalisten e.v.

Vereinigung Europäischer Journalisten e.v. Vereinigung Europäischer Journalisten e.v. Karl SCHNITZLER, Vertreter des Präsidenten der Hauptverwaltung in Bayern der Deutschen Bundesbank Liebe Mitglieder und Freunde der Europa-Union, die Europa-Union

Mehr

SPONSORING BRINGT s Gemeinsam mehr erreichen

SPONSORING BRINGT s Gemeinsam mehr erreichen SPONSORING BRINGT s Gemeinsam mehr erreichen SV Türnitz Sponsormappe 2015/2016 SPORTVEREIN TÜRNITZ Der Verein Präambel Die vorliegende Promotionsmappe dient als Grundlage für Denkanstöße über Kommunikationsmöglichkeiten

Mehr

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE.

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. Die Messe mit Schwung. SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. AARGAUER MESSE AARAU 26. BIS 30. MÄRZ 2014 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2014 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die Reaktionen

Mehr

Doppelte Buchhaltung

Doppelte Buchhaltung (Infoblatt) Heute möchte ich euch die Geschichte von Toni Maroni erzählen. Toni, einer meiner besten Freunde, ihr werdet es nicht glauben, ist Bademeister in einem Sommerbad. Als ich Toni das letzte Mal,

Mehr

AKTUELLE TERMINE UND MÖGLICHKEITEN

AKTUELLE TERMINE UND MÖGLICHKEITEN Dr. Gudrun Schwarzer / Potentialentfaltung & Erfolgsteams nach Barbara Sher AKTUELLE TERMINE UND MÖGLICHKEITEN Seminare, Erfolgsteamworkshops, Einzelberatung >>Barbara Sher in Zürich, am 15./16./17.Mai

Mehr

Umfrage zur Kinderuni 2010 Gesamtevaluation Mai 2010 + -

Umfrage zur Kinderuni 2010 Gesamtevaluation Mai 2010 + - Umfrage zur Kinderuni 2010 Gesamtevaluation Mai 2010 1) Wie hat dir die Kinderuni gefallen? Kreuze an! Stufe 1 65 6 3 2 62 2 0 3 66 5 1 4 81 4 0 gesamt 274 17 4 Was hat dir genau gefallen? Was nicht? alle

Mehr

Schritte 4 international C4 8

Schritte 4 international C4 8 Schritte 4 international C4 8 An schnelle Paare können Sie die Karten unten austeilen. Die Partner schreiben auf die leeren Karten jeweils eigene Vorschläge, über die sie anschließend sprechen. Zusätzlich

Mehr

MIT TEN UNTER UNS. Ein Integrationsangebot

MIT TEN UNTER UNS. Ein Integrationsangebot MIT TEN UNTER UNS Ein Integrationsangebot AUS ALLEN L ÄNDERN MIT TEN IN DIE SCHWEIZ Damit Integration gelingt, braucht es Offenheit von beiden Seiten. Wer bei «mitten unter uns» als Gastgebende, Kind,

Mehr

Lektion 4: Wie wohnst du?

Lektion 4: Wie wohnst du? Überblick: In dieser Lektion werden die Lerner detaillierter mit verschiedenen Wohnformen in Deutschland (am Beispiel Bayerns) vertraut gemacht. Die Lektion behandelt Vor- und Nachteile verschiedener Wohnformen,

Mehr

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Freie Presse Marienberg vom 30.06.09 Freie Presse Stollberg vom 30.06.09 Freie Presse Zschopau vom 30.06.09 Zum 12.Erzgebirgspokalturnier fanden auch

Mehr

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1 Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung. Finden Sie zu jedem Satz auf Blatt 1 (Satz A-E) die passende Anzeige auf Blatt 2 (Anzeige Nr.

Mehr

1.) Neues von Schule auf Rädern Das Konzept ist aufgegangen!

1.) Neues von Schule auf Rädern Das Konzept ist aufgegangen! Newsletter, August 2010 1.) Neues von Schule auf Rädern Das Konzept ist aufgegangen! Sie haben geklaut, geprügelt, Drogen genommen. Bis Schwester Margareta sie von der Straße holte. Schulabschluss mit

Mehr

"Durch Leiden werden mehr Seelen gerettet, als durch die glänzenste Predigt."

Durch Leiden werden mehr Seelen gerettet, als durch die glänzenste Predigt. FEBRUAR 18. Aschermittwoch - Fast- u. Abstinenztag Mt 6,1 6.16 18 19. Do nach Aschermittwoch Lk 9,22 25 20. Fr nach Aschermittwoch Mt 9,14 15 21. Sa nach AMi, Hl. Petrus Damiani Lk 5,27 32 "Durch Leiden

Mehr

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Glockengeläut Intro Gib mir Sonne Begrüßung Wir begrüßen euch und Sie ganz herzlich zum heutigen Jugendgottesdienst hier in der Jugendkirche. Wir

Mehr