LANDWEHR WinFIBU Die Softwarelösung für die Finanzbuchhaltung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "LANDWEHR WinFIBU Die Softwarelösung für die Finanzbuchhaltung"

Transkript

1 Die Softwarelösung für die Finanzbuchhaltung

2 Computer und Software GmbH Juli 2015 Alle Rechte vorbehalten. Satz: Bernd Fischer Zur Beachtung: Vielen Dank, dass Sie sich für die Softwarelösungen und Dienstleistungen von interessieren. Die in dieser abgedruckten Informationen entsprechen dem Stand der Drucklegung. Bedingt durch zwischenzeitliche technische Neuerungen und/oder Software- Updates ist es unter Umständen möglich, dass einzelne Informationen nicht auf dem derzeit aktuellen Stand sind. Die jeweils aktuellste Version dieser finden Sie daher zum Download auf unserer Homepage. Sollten Sie Fragen zu bestimmten Punkten haben, dann setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung oder vereinbaren Sie gleich eine kostenlose und unverbindliche Softwarepräsentation. Wir freuen uns auf Sie! 2

3 Inhaltsverzeichnis L A N D W E H R: Software für Ihren Erfolg Seite 4 Anforderungen an die Softwarelösung Seite 5 Die Leistungsmerkmale von L A N D W E H R in der Übersicht: Mandantenfähigkeit Seite 6 Dialogsystem Seite 6 Parallelverarbeitung Seite 6 Offene Posten (OP) Buchhaltung Seite 6 Mahnwesen Seite 6 Dialogerfassung Seite 6 Weitere Leistungsmerkmale Seite 6 Zahlungen Seite 6 Lastschriften Seite 7 Belegloser Zahlungsverkehr Seite 7 Einlesen von Kontoauszügen Seite 7 Gegengeschäfte auf Personenkonten Seite 7 Zinsabrechnung Seite 7 Gewinn- und Verlustrechnung (G + V) Seite 7 Bilanz Seite 7 Betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA) Seite 7 Summen- und Saldenbilanz Seite 7 Journal Seite 7 Umsatzsteuererklärung/Verprobung Seite 7 Kontenblätter Seite 8 Übernahme aus Buchungsschnittstelle Seite 8 Personenkonten-Informationen Seite 8 Kreditlimit-Überwachung Seite 8 Listen Seite 8 Kostenstellenverbuchung Seite 8 Kostenauswertung Seite 8 Fuhrpark, Handy und Geräte Seite 8 Bedienerkontrolle/Passwortschutz Seite 8 Bankleitzahlenspeicher Seite 8 Menüführung und Hilfestellung Seite 8 Informationssystem/Statistiken Seite 9 Index Anwendungsbeispiele Seite 9 Anwendungsbeispiele aus dem Programm Seite 10 Dokumentation, technische Daten, Zusatzprogramme und Seminare für Seite 22 Kontakt Seite 23 3

4 : Software für Ihren Erfolg : Ihr Softwarepartner Das Unternehmen ist Spezialist für hochwertige Branchensoftware und gehört zu den renommierten Anbietern am Markt. Unsere Branchenschwerpunkte sind: L1 für Personaldienstleister L2 für Gebäudedienstleister und Gebäudereinigungsunternehmen L3 - ERP-Software für Agrar-, Handels- und Produktionsbetriebe Darüber hinaus bieten wir Ihnen noch weitere branchenneutrale Lösungen an: für die Finanzbuchhaltung WinLOG für die Lohn und Gehaltsabrechnung bietet Ihnen so eine Gesamtlösung nach dem Motto Alles aus einer Hand. Sie haben die Möglichkeit und den Vorteil mit einer einzigen Datenbank und einer einheitlichen Bedieneroberfläche zu arbeiten. Bei Bedarf sind aber natürlich auch Schnittstellen zu anderen Programmen möglich. Damit Sie sich auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren können, ermöglichen wir Ihnen mit dem Server-Hosting ein komfortables und sicheres Handling Ihrer Daten. Insgesamt nutzen mehr als Unternehmen in Deutschland und dem europäischen Ausland die Softwarelösungen von - und das sowohl in kleinen und mittelständischen Unternehmen, als auch in Konzernen mit fünfstelligen Mitarbeiterzahlen. Kundenzufriedenheit steht bei an erster Stelle. Wir legen großen Wert auf die Qualität unserer Produkte, ebenso wie auf eine individuelle Kundenberatung und -betreuung. Wir sind zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 und unsere Produkte werden ständig im Dialog mit unseren Kunden den Veränderungen der Märkte angepasst. So bleiben die Anwendungen stets aktuell und praxisbezogen. Mit über 160 Mitarbeitern gehört zu den großen Softwarehäusern in Deutschland. Die Softwarelösung Die zertifizierte Software für die Finanzbuchhaltung aus dem Hause hat sich seit Jahren auf dem Markt und im praktischen Einsatz etabliert. Das Programm wird für Sie permanent den aktuellen Anforderungen des Marktes ange passt und zusätzlich mit dem Know-how unserer Kunden weiterent wickelt. Durch die logische Straffung aller Arbeits ab läufe ermöglicht eine hocheffiziente Geschäfts abwicklung. Das bedeutet für Ihr Unternehmen gesteigerte Flexibilität, einen rationellen Workflow und dadurch positive Auswirkungen auf die Wettbewerbssituation am Markt. korrespondiert in der Datenverarbeitung optimal mit den weiteren -Softwarelösungen, wie z. B.: Spezielle Branchensoftware: L1 Für die Zeitarbeit L2 Für Gebäudedienstleister L3 Für den Agrarhandel und Handels-/Produktionsbetriebe Branchenneutrale Software: WinLOG Klassische Lohn und Gehaltssoftware 4

5 : Anforderungen an die Softwarelösung Die Buchhaltung ist ein wichtiger Bestand teil des betrieblichen Rechnungswesens. Sie liefert entscheidende Daten für die Steuerung des Unternehmens. Dazu muss die Buchhaltung zeitnah geführt werden, was jedoch nur mit modernen und sicheren Organisationsmitteln realisiert werden kann. Die Entscheidung für die Softwarelösung bedeutet für Sie den Einsatz einer Finanzbuchhaltung als Instrument zeitgemäßer Unternehmensführung. Die Einhaltung der Grundsätze der ordnungsmäßigen Buchhaltung sowie die Mehrplatzfähigkeit sind dabei selbstverständlich. Seit November 2014 ist von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Volbers Vehmeyer Kollegen GmbH testiert. Die Testierung erfolgte gemäß IDW Prüfungsstandard (Die Prüfung von Softwareprodukten; IDW PS 880). Damit wird bescheinigt, dass das geprüfte Softwareprodukt bei sachgerechter Anwendung eine den Grundsätzen ordnungsmäßiger Buchführung entsprechende Rechnungslegung ermöglicht. Folgende Anforderungen an eine EDV-gestützte Finanzbuchhaltung werden von der Softwarelösung L A N D W E H R problemlos erfüllt: Aktualität und ständige Auskunftsbereitschaft 12 Monate Parallelverarbeitung. Entlastung des Buchhalters oder Sachbearbeiters von allen Rechen-, Abstimm- und Routinearbeiten Zeitaufwändige Alltags- und Nebenarbeiten werden zeit- und kostensparend ohne den üblichen Termindruck erledigt, z. B. die Erstellung von Mahnungen, Zahlungsträgern, Saldenlisten, OP-Listen für Debitoren und Kreditoren Debitoren, Kreditoren und Sachkonten können über Matchcode (Namen) abgerufen werden auch beim Buchen. Dadurch entfällt das lästige Suchen der Kontonummern. Sofortige Aktualisierung der Sach- und Personenkonten sowie der offenen Posten Jede Wertänderung wird nach den Grundsätzen der ordnungsmäßigen Buchführung erfasst und aufgezeichnet Die volle Integration aller Programmblöcke ermöglicht die Mehrfachverarbeitung aller einmal erfassten Daten Informationsausgabe am Bildschirm Hinweise bei Kreditlimit-Überschreitung Eine spezielle Datei sowie ein Übernahmeprogramm sorgen dafür, dass alle Daten aus allen weiteren -Softwarelösungen in die Finanzbuchhaltung einfließen und automatisch verbucht werden können Der Kontenplan ist frei gestaltbar. Die Sachkontenpläne ähnlich SKR03 bzw. SKR04 können von einschließlich der Zuordnungen zur Bilanz/GuV und BWA mitgeliefert werden. Nicht im Software-Umfang enthalten sind steuerliche Jahresabschlüsse mit E-Bilanz, Meldung der Abschlüsse an Bundesanzeiger Verlag, jährliche Steuererklärungen, wie Körperschaftssteuer usw. Hier empfehlen wir Ihnen die Zusammenarbeit mit Ihrem Steuerberater. 5

6 : Die Leistungsmerkmale in der Übersicht Mandantenfähigkeit ist als Mandanten version erhältlich. Es können bis zu 999 Mandanten auf einem logischen Laufwerk verwal tet werden. Durch Neuzuordnung logischer Laufwerke ist die Anzahl der Mandanten praktisch unbegrenzt. Durch einfache Anwahl erfolgt der Wechsel zwischen den Mandanten. Dialogsystem Es können gleichzeitig alle Arbeitsplätze im Netzwerk in der Finanzbuchhaltung arbeiten. ist ein echtes Mehrplatzsystem. Eingegebene Daten werden, soweit möglich, schon während der Eingabe auf Richtigkeit überprüft und sofort verbucht. Damit sind die Daten immer aktuell und jederzeit über das integrierte Informationssystem abzurufen. Parallelverarbeitung Bis zu zwölf Buchungsmonate können gleichzeitig eröffnet sein, wobei bis zu zwölf Monate des neuen Geschäftsjahres eröffnet sein können und somit überlappend in das neue und alte Wirtschaftsjahr gebucht werden kann. Offene Posten (OP) Buchhaltung Schon während der Buchungserfassung werden die offenen Posten angezeigt bzw. aktualisiert. Mahnwesen Es können bis zu 8 Mahnstufen angelegt werden. Je Mahnstufe kann die Mahngebühr und der Prozentsatz für die Verzugszinsen frei definiert werden. In den Debitorenkonten können Mahnsperren gesetzt werden. Alle Texte der Mahnungen lassen sich frei gestalten und je Mahnstufe separat festlegen. Dialogerfassung Bei dem Buchungsprogramm handelt es sich um ein echtes dialogorientiertes Erfassungsprogramm. Eingegebene Daten werden sofort verbucht, bis auf Ausnahme der Absum mie rungskonten wie Mehrwertsteuer, Vorsteuer usw. Weitere Leistungsmerkmale zeichnen das Buchungsprogramm aus: Soll-/Habensteuerung erfolgt anhand der vorgegebenen Buchungsart Automatische Buchung auf den Konten Forderungen, Verbindlichkeiten, Steuern und Skonti Alle Konten auch über Bezeichnung abrufbar Aufteilungsbuchung bei verschiedenen Gegenkonten möglich Im Erfassungsbild werden jeweils die letzten Buchungen angezeigt Anzeige der Kontoauszüge für alle Konten Offene-Posten-Information mit Fälligkeitshinweisen Stammdatenverwaltung auch während der Erfassung Automatische Anzeige und Auswahlmöglichkeit der OP s bei Zahlungsbuchungen mit automatischer Ermittlung und Anzeige des Skontibetrages aufgrund der Zahlungs - bedingungen Kostenstelleninformation Abruf des Sachkontenplans (Liste Bildschirm) Einrichtung periodisch wiederkehrender Buchungen Erstellung von Buchungsvorlagen für häufig auftretende Buchungsabläufe Zahlungen Zahlungen können manuell oder automatisch durchgeführt werden. Skontoabzüge werden automatisch erkannt, können jedoch manuell abgeändert werden. Sofern Zahlungen automatisch vorbereitet werden, können noch manuelle Änderungen vorgenommen werden. Mög liche Zahlungsarten sind Schecks oder Bankdateien (SEPA). Die Verbuchung der Zahlungen erfolgt automatisch. Zahlungsvorschläge, z. B. nach Skontierfähigkeit, können unter anderem erstellt und per Bildschirminformation oder per Liste abgerufen werden. 6

7 : Die Leistungsmerkmale in der Übersicht Lastschriften Erstellen von Lastschriften von markierten Kundenkonten mit automatischer Verbuchung. Belegloser Zahlungsverkehr Alle mit dem Zahlungsprogramm erstellten Zahlungen können per Datei (SEPA) für das Bankclearing-Verfahren übertragen werden. Es kann ein Begleitzettel gedruckt werden. Einlesen von Kontoauszügen Die Kontoauszüge werden mit Hilfe der von der Bank bereitgestellten MT940-Datei eingelesen. Über die im Verwendungszweck angegebenen Konten- und Rechnungsnummern erfolgt eine automatische Kontierung. Für wiederkehrende Angaben im Verwendungszweck können sogenannte Regellisten generiert werden. In diesen Regellisten ist die Kontierung bereits vorgegeben. Somit wird ein großer Teil der Kontenbewegungen bereits automatisch kontiert. Die rest - lichen Kontenbewegungen kontieren Sie manuell durch Angabe der entsprechenden Konten. Skonto wird berücksichtigt mit automatischer Buchung des Skontierbetrages und Korrektur der Mehrwertsteuer. Die kontierten Kontenbewegungen werden anschließend innerhalb dieses Moduls pro Kontoauszug zusammen gebucht. Zur Kontrolle kann auf bereits gebuchte Kontoauszüge zurückgegriffen werden. Gegengeschäfte auf Personenkonten Rechnungsausgänge sowie Rechnungseingänge können auf allen Personenkonten gebucht werden. Zinsabrechnung Erstellung einer tagesgenauen Berechnung von Zinsen. Wahlweise mit anschließender automatischer Verbuchung. Gewinn- und Verlustrechnung (G + V) Der Aufbau der Gewinn- und Verlustrechnung kann frei gestaltet werden. Der Ausdruck kann wahlweise mit Vorjahreszahlen erfolgen. Bilanz Der Aufbau der Bilanz kann frei gestaltet werden. Vorjahressalden mit Gegenüberstellung können wahlweise mit ausgedruckt werden. Hierbei ist die Anlage mehrerer Bilanz- und GuV-Gestaltungen möglich. Betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA) Der Aufbau der BWA kann mit Textzeilen, Summen und Zwischensummen frei gestaltet werden. Die Auswertung lässt sich mit Steuerzeichen optisch ansprechend gestalten. Analog zur Bilanz ist der Aufbau verschiedener BWA vorgesehen Summen- und Saldenbilanz Für die Personenkonten und Sachkonten werden jeweils getrennte Saldenlisten mit den kumulierten Jahreswerten und den Periodenwerten erstellt. Journal Das Buchhaltungsjournal kann wahlweise nach der Erfassung gedruckt werden oder auch zu einem späteren Zeitpunkt. Umsatzsteuererklärung/Verprobung Die Umsatzsteuererklärung kann wahlweise mit oder ohne Verprobung auf dem Bildschirm oder Drucker ausgegeben werden. Die Versendung kann dann elektronisch über die ELSTER-Schnittstelle an das Finanzamt erfolgen. Zur Kontrolle der an das Finanzamt gemeldeten Beträge steht Ihnen eine Umsatzsteuer-Jahresmeldung zur Verfügung. Eventuelle Abweichungen, entstanden durch nachträgliche Bu - chungen, werden dabei ausgewiesen. Wahlweise ist auch die Erstellung einer konsolidierenden Umsatzsteuervoranmeldung für mehrere Mandanten möglich. 7

8 : Die Leistungsmerkmale in der Übersicht Kontenblätter Die Kontenblätter für Personenkonten, Sachkonten und Kostenstellen können zu beliebigen Zeitpunkten ausgedruckt werden. Übernahme aus Buchungsschnittstelle Buchungen, die durch externe - Softwarelösungen ( L1 bis L3) erzeugt werden, können problemlos in die Finanzbuchhaltung über nommen werden. Umfangreiche Plausibilitätsprüfungen stellen sicher, dass die Daten richtig in die Schnittstelle einfließen. Personenkonten-Informationen Bildschirmanzeige der monatlichen Umsätze über das ganze Jahr jeweils in Gegenüber stellung zum Vorjahr. Kreditlimit-Überwachung Information (z. B. als Übersicht am Bildschirm), welcher Kunde mit welchem Betrag über dem vereinbarten Kreditlimit liegt. Listen Eine Vielzahl von Listen kann bei Bedarf aus gedruckt werden. Besonders hervorzuheben ist, dass Listen vom Anwender über ein Tool selbst bei Bedarf erstellt werden können. Kostenstellenverbuchung Kostenstellen lassen sich in Hierarchiestufen gliedern. Gebucht wird auf Kostenstellen während der Erfassung, wahlweise mit automatischer, halbautomatischer oder manueller Kostenverteilung. Die Verteilung des Buchungs - betrages auf mehrere Kostenstellen kann durch Angabe von prozentualen Verteilungsschlüsseln in den Sachkonten automatisiert werden. Kostenauswertung Diverse Auswertungen per Bildschirm und Listendruck geben einen genauen Überblick über die Zusammenhänge zwischen Kosten arten und Kostenstellen. Kostenbuchungen werden zusammenhängend im Buchungs journal protokolliert. Für jede Kostenstelle erfolgt der Ausweis der Buchungen in sepa raten Kontenblättern. Fuhrpark, Handy und Geräte Optional ist zusätzlich eine Verteilungs - buchung auf zuvor angelegte Fahrzeuge, Handys oder Geräte möglich, um einen Überblick über die jeweils angefallenen Kosten zu erhalten. Bedienerkontrolle/Passwortschutz In speziellen Verwaltungsprogrammen werden die Zugangsberechtigungen durch Bedienerkennzeichen mit zusätzlichem Passwortschutz festgelegt. Die Programme können gegen unbefugte Benutzung geschützt werden. In den Buchungssätzen werden die Bedienerkennzeichen hinterlegt, so dass der Anwender anhand dieser Kennzeichen erkennen kann, wer was gebucht hat. Bankleitzahlenspeicher Bei Erfassung der Bankleitzahlen bzw. BIC werden diese automatisch in einem Bankleitzahlenspeicher abgelegt, bzw. wird bei Vorhandensein automatisch die Bankbezeichnung in den Stammsatz übernommen, so dass Doppeleingaben vermieden werden. Menüführung und Hilfestellung Mit komfortabler und bedienerfreundlicher Menüführung sowie einer Direkt-Hilfe und einem ausführlichen Handbuch (im PDF-Format auf CD-Rom) ist die Handhabung der leicht erlernbar. 8

9 : Informationssystem/Statistiken Offene Posten für Debitoren und Kreditoren OP-Summen/Fälligkeitsgliederung OP-Summenaufgliederung je Mahnstufen mit Konteneinzelnachweis Personenkonten (Monatsumsätze mit Vergleich zum Vorjahr) sowie alle wichtigen Infos Betriebsgesamtumsatz mit Rohgewinnausweisung pro Monat lfd-jahr mit Vergleich und Abweichung Vorjahr Kostenstellen-Übersicht mit Jahrestabellen Kostenstelle und Kostenarten Kostenstellenauswertung mit Vergleich aller Monate lfd-jahr gegenübergestellt zum Vorjahr Kostenartenauswertung mit Monatsvergleichen und Vorjahresvergleichen BAB Umsatzauswertung Personenkonten mit Vergleich aller Monate des lfd-jahres und Vergleich zum Vorjahr Zinsabrechnung Prüferbildschirm Grundsätze der Prüfbarkeit digitaler Unterlagen sind umgesetzt (GdPDU) Kostenauswertungen zu Fuhrpark, Handy oder Geräten Kreditlimitübersicht Umsatzauswertung Personenkonten mit Vergleich aller Monate des lfd-jahres und Vergleich zum Vorjahr Sachkontenauswertung mit Vergleich aller Monate des lfd-jahres und Vergleich zum Vorjahr Umsatzhitliste ZM-Meldung, zusammenfassende Meldung über innergemeinschaftliche Warenlieferungen Grafische Darstellungen Verschiedene betriebswirtschaftliche Darstellungen wie Cash-Flow, Umsatzrentabilität, Barliquidität, Forderungsumschlag Alphabetischer Index für die Anwendungsbeispiele auf den folgenden Seiten: Banking: Beispiele 18/19 Bilanz 14 Buchungsmasken 10 BWA (Betriebswirtschaftliche Auswertungen) 17 Einzelkontennachweis 20 G + V Anzeige 15 Konsolidierende Auswertungen 18 Kosten-/Erlösrechnung 16 Mahnungen 21 OP-Anzeige 10 OP-Info 11 Rechnung (Nachdruck/Anzeige aus Archiv) 12 Rechnung (Einscannen) 11 Saldenliste 15 Schnittstelle DATEV 13 Schnittstelle IDEA (AO Schnittstelle) 12 Umsatzauswertung 20 Zahlungsvorschlag 21 Zinsabrechnung (Auswahlmöglichkeit) 13 Zinsabrechnung 13 9

10 : Anwendungsbeispiele aus dem Programm Normale Buchungsmaske und Buchungsmaske mit Anzeige der Kosten - stellenverteilung Anzeige der OP bei Verbuchungs-Zahlungen Zur sofortigen richtigen Auswahl mit Information der Skontofälligkeiten. 10

11 : Anwendungsbeispiele aus dem Programm OP-Info Rechnung Die Eingangsrechnung kann sofort beim Buchen oder später eingescannt werden. Der Zugriff erfolgt bei allen Informationen: OP-Anzeige, Kontenanzeige (Konto und Gegenkonto), Kostenstellen und weitere. Die Ausgangsrechnungen, die vom jeweiligen - Branchenprogramm erzeugt wurden, sind automatisch als PDF-Dokument hinterlegt. 11

12 : Anwendungsbeispiele aus dem Programm Anzeigebeispiel mit Nachdruck-Möglichkeit Aufruf einer Rechnung aus der OP-Info und auch aus der Kontoauszugsinformation möglich, über Aufruf Rechnung anzeigen. Anmerkung: Diese Funktion ist nur möglich, wenn die Rechnungen über vorgelagerte Programme erstellt wurden. Schnittstelle IDEA (AO Schnittstelle) Um den Steuerprüfern auf Aufforderung die Daten digital zur Verfügung stellen zu können, wurde die IDEA Schnittstelle integriert. Als Systemverwalter wird unter Extras -> Optionen -> Pfade ein Pfad vorgegeben, in dem die Schnittstellendaten abgelegt werden sollen. Wenn dies erfolgt ist, kann unter Abschluss -> Archivarbeiten -> AO-Schnittstelle der Export der Daten erfolgen. Über den Button Neue Archivierung durchführen erfolgt danach eine aktuelle Aufbereitung der Daten. Im folgenden Fenster kann anschließend das Wirtschaftsjahr ausgewählt werden, welches exportiert werden soll. Mit dem Button Archivieren erfolgt letztendlich die Archivierung der Daten. In dem unter Optionen angegebenen Verzeichnis werden dann die Daten abgelegt und können von dort z. B. auf CD gesichert werden. 12

13 : Anwendungsbeispiele aus dem Programm Export von Buchungs - sätzen und Salden zur Schnittstelle DATEV Zinsabrechnung Alle durchgeführten Zinsabrechnungen können archiviert werden und stehen über den Button Archiv Zinsabrechnung zur Ansicht und zum Druck zur Verfügung. Auswahlmöglichkeit für die Zinsabrechnung 13

14 : Anwendungsbeispiele aus dem Programm Bilanz Anzeige getrennt nach Aktiva/Passiva. Passiva 14

15 : Anwendungsbeispiele aus dem Programm Saldenliste Info am Bildschirm Anzeige G + V 15

16 : Anwendungsbeispiele aus dem Programm Kosten-/Erlösrechnung 16

17 : Anwendungsbeispiele aus dem Programm Betriebswirtschaftliche Auswertungen (BWA) 17

18 : Anwendungsbeispiele aus dem Programm Konsolidierende Aus - wertungen wie z. B. BWA/Bilanz/Ust-Vo. Banking: Eingelesene Auszüge 18

19 : Anwendungsbeispiele aus dem Programm Banking: Kontierung Debitor über OP mit Anlage Regelliste über Such - musterassistent. Banking: Kontierung einer Kontenbewegung Sachkonto. 19

20 : Anwendungsbeispiele aus dem Programm Einzelkontennachweis als Bildschirminfo Pro Zeile und als Liste, z. B. bei Bilanz/G + V und bei der BWA. Umsatzauswertung 20

21 : Anwendungsbeispiele aus dem Programm Zahlungsvorschlag per Bildschirm mit der Möglichkeit zur Bearbeitung Mahnungen 21

22 Dokumentation, technische Daten, Zusatzprogramme und Seminare für Dokumentation/Handbuch Die beschriebene Softwarelösung für die Finanzbuchhaltung ist eine von der Computer und Software GmbH entwickelte Standardsoftware, die mit einer Direkt-Hilfe und einem detaillierten Handbuch (im PDF-Format) geliefert wird. Es enthält neben einer ausführlichen Beschreibung der Software auch hilfreiche Anwendungsbeispiele. Ordnungsmäßigkeit der Buchhaltung Die gesetzlichen Bestimmungen werden voll erfüllt. Die Ordnungsmäßigkeit des Programms ist gewährleistet und testiert nach IDW PS 880 (durch das Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V.). Kontonummern Sach-/Personenkonten Bis 8-stellig je Kontenkreis (max ). Der Sachkontenrahmen muss eine Stelle weniger als die Personenkonten aufweisen. Technische Daten Sämtliche technischen Voraussetzungen zum Einsatz der Software finden Sie auf unserer Homepage unter folgendem Link: Lieferumfang Alle in dieser Beschreibung dargestellten Module gehören zum Standard-Lieferumfang von. Erweiterungen Für die Erwei terung Ihres Systems bietet Ihnen darüber hinaus noch weitere Softwarelösungen (auf dem gleichen Daten - modell basierend) an, die in separaten Leis tungs beschreibungen detailliert dargelegt sind. Branchenneutrale Zusatzsoftware: WinLOG Für die Lohn- und Gehaltsabrechnung Branchensoftware von : L1 Für die Zeitarbeit L2 Für Gebäudedienstleister L3 Für den Agrarhandel und Handels-/Produktionsbetriebe Ihr Vertriebsbeauftragter bei wird Sie gerne über alle weiteren Einzelheiten und Möglichkeiten in formieren. Grundlegende Seminare: Das Seminarangebot Für Ihre Angestellten ohne Vorkenntnisse bzw. Auszubildende oder Einsteiger in bieten wir spezielle Grundlagenseminare an. In unserem hauseigenen Schulungszentrum werden Ihren Mitarbeiter/innen die Grundkenntnisse in vermittelt. Weiterführende Seminare: Auch für unsere weiteren Softwarelösungen bieten wir Ihnen jederzeit interessante Weiterbildungs seminare an. Kurse für Disponenten, Administratoren, SQL-Kurse uvm. Werfen Sie einen Blick auf unser umfangreiches Angebot. 22

23 Kontakt Unser 2005 errichteter Firmenhauptsitz befindet sich in der Grafschaft Bentheim im Nordwesten Deutschlands, direkt an der A31, nahe der niederländischen Grenze. Hier finden regelmäßig Seminare, Tagungen, Kurse und Fortbildungen zu unseren Softwarelösungen statt. Darüber hinaus betreiben wir noch eine Außenstelle in Parchim. Sollten Sie Fragen zu unseren Softwarelösungen haben oder weitere Informationen benötigen, dann zögern Sie nicht uns zu kontak tieren. Gerne bieten wir Ihnen auch eine kostenlose und unverbindliche Softwarepräsentation in Ihrem Hause an. Tagungen, Kurse und Fortbildungen finden im modernen Firmensitz in Wietmarschen-Lohne statt. Anschrift: Computer und Software GmbH von-humboldt-straße Wietmarschen-Lohne Germany Telefon: +49 (0) 59 08/ Telefax: +49 (0) 59 08/ Internet: Außenstelle: Lönniesstraße 2 c Parchim Germany 23

24 Die Softwarelösungen von L A N D W E H R: L1 Für Personaldienstleister L3 Für Handel/Produktion, Mühlen, Agrarbetriebe Klassische Finanzbuchhaltung L2 Für Gebäudedienstleister WinLOG Lohn- und Gehaltsabrechnung

Produktinformation eevolution REWE Finanzbuchhaltung (FiBu)

Produktinformation eevolution REWE Finanzbuchhaltung (FiBu) Produktinformation eevolution REWE Finanzbuchhaltung (FiBu) eevolution REWE Finanzbuchhaltung (FiBu) Die eevolution REWE Finanzbuchhaltung ist das zentrale Kernstück des eevolution Rechnungswesen. Alle

Mehr

LEISTUNGSUMFANG GBSOFT - FINANZBUCHHALTUNG

LEISTUNGSUMFANG GBSOFT - FINANZBUCHHALTUNG LEISTUNGSUMFANG GBSOFT - FINANZBUCHHALTUNG PROGRAMMSTEUERTABELLE Dieses Programm trägt wesentlich zur hohen Flexibilität des Programmpaketes bei. Es ermöglicht die Festlegung kundenindividueller Basisdaten

Mehr

TAIFUN Rechnungswesen - die integrierte Finanzbuchhaltung

TAIFUN Rechnungswesen - die integrierte Finanzbuchhaltung TAIFUN Rechnungswesen - die integrierte Finanzbuchhaltung TAIFUN Rechnungswesen erleichtert Ihnen die Buchführung in bisher nicht gekanntem Maße. Sie können dieses Programm sowohl mit TAIFUN Handel, Handwerk

Mehr

Buchungskreise in Agenda FIBU

Buchungskreise in Agenda FIBU Buchungskreise in Agenda FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1236 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 3. Details 3.1. Vorhandenen Buchungskreis ändern 3.2. Art des Buchungskreises 3.3.

Mehr

Datenübernahme Fibu aus VOKS

Datenübernahme Fibu aus VOKS Datenübernahme Fibu aus VOKS hmd-software aktiengesellschaft Abt-Gregor-Danner-Straße 2 82346 Andechs Telefon 08152 988-0 Telefax 08152 988-100 Hotline 08152 988-111 email hmd@hmd-software.com Internet

Mehr

Jahresübernahme im Rechnungswesen: AGENDA FIBU, BILANZ und ANLAG

Jahresübernahme im Rechnungswesen: AGENDA FIBU, BILANZ und ANLAG Jahresübernahme im Rechnungswesen: AGENDA FIBU, BILANZ und ANLAG Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1162 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Jahresübernahme mit Assistent 2.2. Jahresübernahme

Mehr

Ist Ihre Software aktuell? Sind Ihre Daten sicher? 13

Ist Ihre Software aktuell? Sind Ihre Daten sicher? 13 Ist Ihre Software aktuell? Sind Ihre Daten sicher? 13 Istdas Service Center aktiviert? 14 Hat Ihr Computer keinen Internetanschluss? 15 Sicherung Welche Daten werden gesichert? 17 Rücksicherung Wann ist

Mehr

FirstW@ve. Finanz Buchhaltung

FirstW@ve. Finanz Buchhaltung FirstW@ve Finanz Buchhaltung SYSTEMVORAUSSETZUNG Funktioniert unter «Windows/NT» Datenbasis «SQL/Server» Entwicklungswerkzeuge «MAGIC 8.3» Funktioniert als Einplatz- oder Mehrplatzversion Notwendige Lizenzen:

Mehr

BRACHT FIBU. Professionelle Software für Finanzbuchhaltung. www.brachtsoftware.de

BRACHT FIBU. Professionelle Software für Finanzbuchhaltung. www.brachtsoftware.de BRACHT FIBU Professionelle Software für Finanzbuchhaltung www.brachtsoftware.de Funktionsbeschreibung Die Bracht FIBU ist eine mandantenfähige Finanzbuchhaltungssoftware für kleine und mittelständische

Mehr

2 Das Anlegen und Ändern von Mandantendaten 25

2 Das Anlegen und Ändern von Mandantendaten 25 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung in das Programm Kanzlei-Rechnungswesen pro"...11 1.1 Das Zusammenspiel von Kanzlei-Rechnungswesen pro" und dem DATEV-Rechenzentrum 12 1.2 Starten des Programms über den

Mehr

Dealer Management Systeme. Jahresendearbeiten. FILAKS.PLUS finance (Simultan / Sage 200)

Dealer Management Systeme. Jahresendearbeiten. FILAKS.PLUS finance (Simultan / Sage 200) Jahresendearbeiten FILAKS.PLUS finance (Simultan / Sage 200) Inhaltsübersicht 1 Übersicht Jahresabschluss 3 2 Eröffnung eines neuen Geschäftsjahres 4 2.1 Anlegen eines neuen Geschäftsjahres 4 2.2 Periodendefinitionen

Mehr

Finanzbuchhaltung. Zuerst muß der Kontenrahmen erstellt werden. Dazu müssen folgende Arbeitsgänge durchgeführt werden:

Finanzbuchhaltung. Zuerst muß der Kontenrahmen erstellt werden. Dazu müssen folgende Arbeitsgänge durchgeführt werden: Finanzbuchhaltung Grundsätzliches Durch die Integration in unser Agathos Office-Paket stehen der Finanzbuchhaltung alle Daten aus der Spenden-, Heim-, Reise- und Kassenverwaltung zur Verfügung. Alle Daten,

Mehr

TradeWare Jahreswechsel

TradeWare Jahreswechsel TradeWare Jahreswechsel Einleitung In der Finanzbuchhaltung ist ein Jahreswechsel durchzuführen. Bei diesem Jahreswechsel wird ein neuer Mandant für das neue Jahr angelegt. Es werden die Eröffnungsbuchungen

Mehr

1 Einführung in das Programm Kanzlei-Rechnungswesen pro"...11

1 Einführung in das Programm Kanzlei-Rechnungswesen pro...11 1 Einführung in das Programm Kanzlei-Rechnungswesen pro"...11 1.1 Das Zusammenspiel von Kanzlei-Rechnungswesen pro" und dem DATEV-Rechenzentrum 12 1.2 Starten des Programms über den DATEV Arbeitsplatz

Mehr

Projekt Finanzbuchhaltung

Projekt Finanzbuchhaltung Erfassung, Berechnung, Auswertung, Formulardruck von Ludwig Schwarz, Steuerberater Wolfgang Schwarz, Software-Entwickler Leistungsbeschreibung KONTEX Gesellschaft für Datenund Abrechnungstechnik m.b.h

Mehr

Sachkonten Buchungserfassung Buchungsverarbeitung Auswertungen: BWA, GuV, Bilanz

Sachkonten Buchungserfassung Buchungsverarbeitung Auswertungen: BWA, GuV, Bilanz Finanzbuchhaltung Sachkonten Buchungserfassung Buchungsverarbeitung Auswertungen: BWA, GuV, Bilanz Datev-Export Statistiken: OP-Liste, USt-Voranmeldung, Zusammenfassende Meldung, Verpackungsverordnung,

Mehr

voks: Datenübernahme FIBU

voks: Datenübernahme FIBU voks: Datenübernahme FIBU Bereich: Allgemein - Info für Anwender Nr. 86229 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 2.1. Programmstand 2.2. Agenda-Installation 2.3. Mandanten-Adressdaten 3. Vorgehensweise

Mehr

SWING- Rechnungswesen. Für optimale wirtschaftliche Abläufe. www.swing.info

SWING- Rechnungswesen. Für optimale wirtschaftliche Abläufe. www.swing.info SWING- Rechnungswesen Für optimale wirtschaftliche Abläufe www.swing.info SWING-Rechnungswesen für optimale wirtschaftliche Abläufe in sozialen Einrichtungen Aktuelle Zahlen und Auswertungen sind unerlässliche

Mehr

Die Branchenlösung für das komfortable Finanzmanagement unter Microsoft Dynamics NAV. OPplus RECY CLE

Die Branchenlösung für das komfortable Finanzmanagement unter Microsoft Dynamics NAV. OPplus RECY CLE Die Branchenlösung für das komfortable Finanzmanagement unter Microsoft Dynamics NAV OPplus RECY CLE OPplus by tegos Die Branchenlösung für das komfortable Finanzmanagement unter Microsoft Dynamics NAV

Mehr

Besteuerungsart: Von Soll- zur Istversteuerung wechseln

Besteuerungsart: Von Soll- zur Istversteuerung wechseln Besteuerungsart: Von Soll- zur Istversteuerung wechseln Wechseln Sie aus der Zentrale im Menü Datei Neu Firma in den Firmenassistenten. Hinterlegen Sie die Stammdaten beachten Sie, dass die Firmenbezeichnung

Mehr

Steuerpflichtige sonstige Leistungen eines im übrigen Gemeinschaftsgebiet. die Steuer nach 13b Abs. 1 UStG schuldet (Kennzeichen

Steuerpflichtige sonstige Leistungen eines im übrigen Gemeinschaftsgebiet. die Steuer nach 13b Abs. 1 UStG schuldet (Kennzeichen Steuerpflichtige sonstige Leistungen eines im übrigen Gemeinschaftsgebiet ansässigen Unternehmers, für die der Leistungsempfänger die Steuer nach 13b Abs. 1 UStG schuldet (Kennzeichen L1) Die nachfolgenden

Mehr

Jahreswechsel in das aktuelle Jahr durchführen

Jahreswechsel in das aktuelle Jahr durchführen Jahreswechsel in das aktuelle Jahr durchführen Jahreswechsel in das aktuelle Jahr durchführen Standardmässig wird die ABF-FIBU mit den Daten des vorigen Kalenderjahres installiert. Daher ist es notwendig,

Mehr

Ganzzeitige Übungsaufgaben Lexware Buchhalter

Ganzzeitige Übungsaufgaben Lexware Buchhalter Ganzzeitige Übungsaufgaben Lexware Buchhalter Inhalt 1 Firmenanlage... 2 2 Einnahmen/Ausgaben in den Stapel buchen... 2 3 Belegnummernanlage... 3 4 Buchungsvorlagen... 3 5 Anfangsbestände erfassen... 3

Mehr

OPplus Branchenlösung

OPplus Branchenlösung OPplus Branchenlösung Certified For Microsoft Dynamics NAV für Microsoft Dynamics NAV alle Versionen Factsheet BILANZ und UMSATZSTEUER gbedv GmbH & Co. KG www.opplus.de www.gbedv.de OPplus Das Modul Bilanz

Mehr

Buchhalterische Kenntnisse oder eine entsprechende Einweisung durch den Steuerberater werden vorausgesetzt!

Buchhalterische Kenntnisse oder eine entsprechende Einweisung durch den Steuerberater werden vorausgesetzt! Kurzanleitung zur WinVetpro Buchhaltung Vorab! WinVetpro ist nicht GoBD zertifiziert und eine derartige Unterstützung ist auch nicht geplant. Die Buchhaltungskomponente in WinVetpro ist keine Finanzbuchhaltung

Mehr

Pro-Bau/S Sicher. Einfach. Besser.

Pro-Bau/S Sicher. Einfach. Besser. Software-Baustein: Finanzbuchhaltung Pro-Bau/S - Finanzbuchhaltung ist die ideale Lösung für jede Unternehmensgröße im Bauhaupt- und Baunebengewerbe. Bearbeiten Sie sämtliche Buchungsvorgänge in einem

Mehr

Produktinfo Zahlungsvorschlagsliste

Produktinfo Zahlungsvorschlagsliste Produktinfo ADDISON HANNIBAL HANNIBAL landwirtschaftliches Buchführungssystem HANNIBAL 3.7 Stand: November 2011 Copyright (C) 2011 ADDISON Agrosoft GmbH Die Angaben in den folgenden Unterlagen können ohne

Mehr

SEPA in der VR-NetWorld Software 5

SEPA in der VR-NetWorld Software 5 SEPA in der VR-NetWorld Software 5 Mit dieser Anleitung erhalten Sie einen Überblick über die wesentlichen SEPA-Funktionen in der VR-NetWorld Software. Neben SEPA-Überweisung und DTA-Konvertierung wird

Mehr

SelectLine Rechnungswesen Version 10.1. Beschreibung der Änderungen und Neuerungen

SelectLine Rechnungswesen Version 10.1. Beschreibung der Änderungen und Neuerungen SelectLine Rechnungswesen Version 10.1 Beschreibung der Änderungen und Neuerungen Anmerkung: Hinweise zu programmübergreifenden Funktionen finden Sie im Dokument SelectLine Programmübergreifendes Version

Mehr

>Buchhaltung mit der TimeLine Mini-Finanzbuchhaltung//

>Buchhaltung mit der TimeLine Mini-Finanzbuchhaltung// >Buchhaltung mit der TimeLine Mini-Finanzbuchhaltung// www.timeline.info >Ergonomie// Die TimeLine Mini-Finanzbuchhaltung ist ideal für einen kostenbewussten Einstieg in die Finanzbuchhaltungswelt geeignet.

Mehr

DATEV pro: Datenübernahme DATEV-Archiv-DVD

DATEV pro: Datenübernahme DATEV-Archiv-DVD DATEV pro: Datenübernahme DATEV-Archiv-DVD Bereich: FIBU - Info für Anw ender Nr. 6076 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweisen 2.1. Datenübernahme DATEV-Archiv-CD (DATEV Kanzlei Rewe) 2.2. Datenübernahme

Mehr

Lexware: Datenübernahme FIBU

Lexware: Datenübernahme FIBU Lexware: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1201 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise: Export 2.1. Vorarbeiten 2.2. Buchungen exportieren 2.3. Sachkonten exportieren 2.4.

Mehr

ADVANTER FRAGEBOGEN FIBU-SCHNITTSTELLE

ADVANTER FRAGEBOGEN FIBU-SCHNITTSTELLE Ausgangsrechnungen advanter Zahlungen Finanzbuchhaltung Eingangsrechnungen advanter Offene Posten Sehr geehrter advanter-anwender, zur Einrichtung Ihrer Fibu-Schnittstelle benötigen wir einige Informationen

Mehr

OPplus Branchenlösung

OPplus Branchenlösung OPplus Branchenlösung Certified For Microsoft Dynamics NAV für Microsoft Dynamics NAV alle Versionen Factsheet BILANZ und UMSATZSTEUER gbedv GmbH & Co. KG www.opplus.de www.gbedv.de OPplus Das Modul Bilanz

Mehr

Prozessbeschreibung Manuelle Buchungsdatenerfassung

Prozessbeschreibung Manuelle Buchungsdatenerfassung Prozessbeschreibung Manuelle Buchungsdatenerfassung Grundprinzip der fibu.3000 ist, dass Buchungen zunächst erfasst und anschließend sofort oder erst später erst verbucht Die Erfassung erfolgt über den

Mehr

Die Branchenlösung für das komfortable Finanzmanagement unter Microsoft Dynamics NAV. OPplus RECY CLE

Die Branchenlösung für das komfortable Finanzmanagement unter Microsoft Dynamics NAV. OPplus RECY CLE Die Branchenlösung für das komfortable Finanzmanagement unter Microsoft Dynamics NAV RECY CLE by tegos Die Branchenlösung für das komfortable by tegos ist eine Branchenlösung für das Financial Management

Mehr

Module Gültig ab: 01.04.2006

Module Gültig ab: 01.04.2006 Finanzbuchhaltung Ein Baustein des opus ware ERP Systems Module Gültig ab: 01.04.2006 Modul Modul 1 Kurzbeschreibung Grundmodul M3 Menüsystem Modul 1 Anmeldung (Login), Steuerung der Menüstruktur Debitorenbuchhaltung

Mehr

Neues Elster-Modul für UStVA ab Januar 2016, für Dauerfristverlängerung und Zusammenfassende

Neues Elster-Modul für UStVA ab Januar 2016, für Dauerfristverlängerung und Zusammenfassende Update 3.45 27.01.2016 Neues Elster-Modul für UStVA ab Januar 2016, für Dauerfristverlängerung und Zusammenfassende Meldung. Unter Stammdaten, Mandant, Finanzamt gibt es jetzt die Möglichkeit, das Elster-Zertifikat

Mehr

Kontenrahmen wechseln in Agenda FIBU automatisch

Kontenrahmen wechseln in Agenda FIBU automatisch Kontenrahmen wechseln in Agenda FIBU automatisch Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1121 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 4. Details 4.1. Kontenanzeige in der Kontenüberleitung

Mehr

hmd.kostenstelle Effizienz in der Buchhaltung Überblick und Klarheit mit der Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung

hmd.kostenstelle Effizienz in der Buchhaltung Überblick und Klarheit mit der Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung hmd.kostenstelle Effizienz in der Buchhaltung Überblick und Klarheit mit der Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung In vielen Unternehmen und Betrieben stellen sich im Laufe der Zeit immer mehr Prozesse,

Mehr

S.M. Hartmann GmbH IT Solutions

S.M. Hartmann GmbH IT Solutions S.M. Hartmann GmbH 82008 Unterhaching Prager Straße 7 www.smhsoftware.de S.M. Hartmann GmbH IT Solutions Software für den modernen Handel Controlling SMH-Kosten/iS SMH-Report/iS Version V5.0 Kurzinformation

Mehr

KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU

KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU Bereich: FIBU - Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2 2. Allgemeine Hinweise 2 3. Überblick 2 4. Voraussetzungen 3 5. Vorgehensweise 3 5.1. Mandanten-Adressdaten prüfen 3 5.2.

Mehr

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern Inhaltsverzeichnis 1 Leistungsbeschreibung... 3 2 Integration in das Agenda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Intuitive Online-Erfassung des Kassenbuchs...

Mehr

5.2.13 Übernahme aus HANNIBAL-DOS

5.2.13 Übernahme aus HANNIBAL-DOS Datei Übernahme aus HANNIBAL-DOS 43 5.2.13 Übernahme aus HANNIBAL-DOS Voraussetzungen Voraussetzung für eine problemlose Übernahme der Daten ist ein korrekter Datenbestand in der HANNIBAL-DOS- Version.

Mehr

FIBU Kontoauszugs- Manager

FIBU Kontoauszugs- Manager FIBU Kontoauszugs- Manager Inhaltsverzeichnis 1 Leistungsbeschreibung... 3 2 Highlights... 4 2.1 Buchungsvorschläge in der Buchungserfassung... 4 2.2 Vergleichstexterstellung zur automatischen Vorkontierung...

Mehr

DATEV pro: Datenübernahme FIBU

DATEV pro: Datenübernahme FIBU DATEV pro: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1195 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweisen 2.1. Sach- und Personenkonten exportieren und importieren 2.2. Buchungen exportieren

Mehr

GS-Buchhalter/GS-Office 2015 Saldovorträge in folgenden Wirtschaftsjahren erfassen

GS-Buchhalter/GS-Office 2015 Saldovorträge in folgenden Wirtschaftsjahren erfassen GS-Buchhalter/GS-Office 2015 Saldovorträge in folgenden Wirtschaftsjahren erfassen Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und

Mehr

1. Zweck der Anwendung. 2. Einrichtung zum Start. 3. Navigation. 4. Arbeitsablauf. 5. Wichtige Begriffe. 6. Weitere Funktionen. 7.

1. Zweck der Anwendung. 2. Einrichtung zum Start. 3. Navigation. 4. Arbeitsablauf. 5. Wichtige Begriffe. 6. Weitere Funktionen. 7. Schnelleinstieg FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1113 Inhaltsverzeichnis 1. Zweck der Anwendung 2. Einrichtung zum Start 3. Navigation 4. Arbeitsablauf 5. Wichtige Begriffe 6. Weitere Funktionen

Mehr

FIBU Offene-Posten- Buchführung

FIBU Offene-Posten- Buchführung FIBU Offene-Posten- Buchführung Inhaltsverzeichnis 1 Leistungsbeschreibung... 3 2 Highlights... 4 2.1 Rechnungsprüfung in der Buchungserfassung... 4 2.2 Sammelbuchung... 5 2.3 Zahlungslauf aus offenen

Mehr

Anbieter. Robotron. Bildungs- und. Beratungszentru. m GmbH. Angebot-Nr. Angebot-Nr. 00178543. Bereich. Berufliche Weiterbildung.

Anbieter. Robotron. Bildungs- und. Beratungszentru. m GmbH. Angebot-Nr. Angebot-Nr. 00178543. Bereich. Berufliche Weiterbildung. DATEV in Döbeln Angebot-Nr. 00178543 Bereich Angebot-Nr. 00178543 Anbieter Berufliche Weiterbildung Preis Preis auf Anfrage Termin Termine auf Anfrage Tageszeit Ganztags Ort Döbeln Robotron Bildungs- und

Mehr

7.14 Einrichtung Verbuchung mit Kostenstellen. Voraussetzungen / Einrichtung

7.14 Einrichtung Verbuchung mit Kostenstellen. Voraussetzungen / Einrichtung 7.14 Einrichtung Verbuchung mit Kostenstellen Die Verbuchung auf Kostenstellen aus Dialogik Lohn kann auf verschiedene Methoden vorgenommen werden. Die Verbuchung kann gemäss Lohnart (direkt auf eine Kostenstelle

Mehr

DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten

DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1237 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 4. Details 5. Wichtige Informationen 2 2 4 10 14

Mehr

Kosten- / Leistungsrechnung mit

Kosten- / Leistungsrechnung mit Kosten- / Leistungsrechnung mit - Controlling der Baustellen - der Hilfskostenstellen - der Gemeinkostenstellen - Umlagenrechnung - Interne Leistungsverrechnung - Deckungsbeitragsrechnung - Cheflisten

Mehr

DATEV pro: Datenübernahme FIBU

DATEV pro: Datenübernahme FIBU DATEV pro: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1195 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweisen 2.1. Sach- und Personenkonten exportieren und importieren 2.2. Buchungen exportieren

Mehr

Seite 1 von 22. SMC Software GmbH Schleißheimer Str. 435g / Dahlienstr. 33 a. 80935 München

Seite 1 von 22. SMC Software GmbH Schleißheimer Str. 435g / Dahlienstr. 33 a. 80935 München SMC Software GmbH Schleißheimer Str. 435g / Dahlienstr. 33 a 80935 München Tel. : 089 / 31 60 59-0 Fax: 089 / 31 60 59 18 www.smcsoft.de Seite 1 von 22 Auswertungen nach dem DATEV - Prinzip In dem bekannten

Mehr

Umsetzung SEPA-Lastschriften im Internet-Banking Stand: 20.06.2013

Umsetzung SEPA-Lastschriften im Internet-Banking Stand: 20.06.2013 S Sparkasse Mainz Seite 1 von 5 Umsetzung SEPA-Lastschriften im Internet-Banking Stand: 20.06.2013 Dieser Leitfaden soll Ihnen den Umstieg vom alten inländischen Zahlungsformat DTAUS auf das europäische

Mehr

Intensiv Training eevolution Finanzbuchhaltung

Intensiv Training eevolution Finanzbuchhaltung Intensiv Training eevolution Finanzbuchhaltung 05. 07. Februar 2007 In Hildesheim Zielgruppe: Diese Schulung eignet sich besonders für Neueinsteiger bei Unternehmen, die das Syska SQL Rechnungswesen einsetzen

Mehr

Belege treffen Lösungen

Belege treffen Lösungen Belege treffen Lösungen Reduzieren ie den Aufwand von Erstellung, Führung und Verwaltung von Buchungsbelegen. Führen ie noch den Pendelordner zwischen Unternehmen und Dienstleister und haben sich geärgert,

Mehr

ibex -Finanzbuchhaltung Stammdatenverwaltung Mandanten Debitoren / Kreditoren Siemensstraße 23 D-67454 Haßloch (Pfalz)

ibex -Finanzbuchhaltung Stammdatenverwaltung Mandanten Debitoren / Kreditoren Siemensstraße 23 D-67454 Haßloch (Pfalz) Siemensstraße 23 D-67454 Haßloch (Pfalz) Telefon: (+49) 63 24 / 59 99 0 Telefax: (+49) 63 24 / 59 99 75 E-Mail: hre@rbt.de www.rbt.de ibex -Finanzbuchhaltung Individual-Software für den Einsatz in allen

Mehr

OP-Anzeige/Druck 11.5 11.5-OP-Anzeige/Druck

OP-Anzeige/Druck 11.5 11.5-OP-Anzeige/Druck 11.5-OP-Anzeige/Druck Allgemeines Mit diesem Programm können Sie nach bestimmten Kriterien Offene Posten (OP) anzeigen oder ausdrucken und für ein Personenkonto einen "Kontoauszug" erstellen, der als fertiges

Mehr

Handbuch Einnahmenüberschussrechnung 6. Auflage 2009

Handbuch Einnahmenüberschussrechnung 6. Auflage 2009 Handbuch Einnahmenüberschussrechnung 6. Auflage 2009 Steuersoft GmbH Das in diesem Handbuch beschriebene Software-Programm wird auf Basis eines Lizenzvertrages geliefert. Das Kopieren der Software auf

Mehr

FINANZEN HÜRLIMANN I N F O R M A T I K AG DIE MODERNE FINANZBUCHHALTUNG HIGHLIGHTS

FINANZEN HÜRLIMANN I N F O R M A T I K AG DIE MODERNE FINANZBUCHHALTUNG HIGHLIGHTS DIE MODERNE FINANZBUCHHALTUNG In HISoft Finanzen stehen Ihnen sämtliche benötigten Funktionen wie Kontoplan verwalten, Budget erfassen, Buchen, Auswertungen, usw. zur Verfügung. Eine klar strukturierte,

Mehr

FINANZ- BUCHHALTUNG. Software zum Staunen

FINANZ- BUCHHALTUNG. Software zum Staunen FINANZ- BUCHHALTUNG Software zum Staunen Die ASP INTOS ist eine Software-Generation, die auf einer relationalen Datenbank basiert und mit verschiedenen Betriebssystemen, auf vielen Computern und auch in

Mehr

FibuQUICK. Inhaltsverzeichnis

FibuQUICK. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1.1. Welchen Zweck verfolgt SORBAFIBU?... 3 1.2. Programmstart... 4 1.3. Was befindet sich im FIBU-Journal?... 4 1.4. Allgemeine Einstellungen... 5 1.5. Buchungs-Perioden... 6 1.5.1.

Mehr

EU-FIBU (Plus/EURO-KORE)

EU-FIBU (Plus/EURO-KORE) www.schweighofer.com Finanzsoftware für alle, die ihren Weg machen. EU-FIBU ist die professionelle Finanzbuchhaltung für den Ein-Mann-Betrieb wie für das Mittelstands-, sowie Großunternehmen. Sie erwartet

Mehr

BETRIEBS- BUCHHALTUNG

BETRIEBS- BUCHHALTUNG BETRIEBS- BUCHHALTUNG Software zum Staunen Die ASP INTOS ist eine Software-Generation, die auf einer relationalen Datenbank basiert und mit verschiedenen Betriebssystemen, auf vielen Computern und auch

Mehr

VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen)

VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen) VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen) Mit der folgenden Anleitung erhalten Sie eine Beschreibung der wesentlichen SEPA-Funktionen in der VR-NetWorld Software. Insbesondere wird auf die Voraussetzungen

Mehr

W-FIBU. Finanzbuchhaltung für Personalcomputer. Update Januar 2005

W-FIBU. Finanzbuchhaltung für Personalcomputer. Update Januar 2005 Wannemacher Software Service GmbH Kilianstr. 71, 90425 Nürnberg Tel.: 0911 34 63 93, Fax: 0911 3820 645 E-Mail: wannemacher@wannemacher.com Software und Dienstleistungen seit 1982 W-FIBU Finanzbuchhaltung

Mehr

1) Vor Ausführen der Jahresübernahme, sollte eine komplette Sicherung der SQL-SERVER-Datenbanken vorliegen.

1) Vor Ausführen der Jahresübernahme, sollte eine komplette Sicherung der SQL-SERVER-Datenbanken vorliegen. A) Jahresübernahme-Voraussetzungen 1) Vor Ausführen der Jahresübernahme, sollte eine komplette Sicherung der SQL-SERVER-Datenbanken vorliegen. 2) Es müssen weiterhin die Regeln für die Jahresübernahme

Mehr

Gegenüberstellung FORMEL 1 Buchhaltung./. FORMEL 1 evolution Finance

Gegenüberstellung FORMEL 1 Buchhaltung./. FORMEL 1 evolution Finance Gegenüberstellung./. Betriebssystem / Datenbank In FORMEL 1 integriert Linux / MS-Windows-Server MS-SQL-Datenbank MS - Windows Filialstruktur Konten mit 1 Stelle erweitert und entsprechend der Anzahl Filialen

Mehr

MasterFINANZ - Version 4.0

MasterFINANZ - Version 4.0 MasterFINANZ - Version 4.0 Neue Funktionen Allgemeines/Einstellungen/Fibu: 1. Es ist nun möglich auch Belege mit Datum, welches in der Zukunft liegt, zu erfassen. Dazu muss die Checkbox Belegdatum prüfen

Mehr

Zusatzmodul Belegerfassung

Zusatzmodul Belegerfassung Erfassung, Berechnung, Auswertung von Ludwig Schwarz, Steuerberater Wolfgang Schwarz, Software-Entwickler Leistungsbeschreibung KONTEX Gesellschaft für Datenund Abrechnungstechnik m.b.h Nassenerfurther

Mehr

Belegnummern-Suche. ABF-Finanzbuchhaltung vom Juli 11 104-6.1

Belegnummern-Suche. ABF-Finanzbuchhaltung vom Juli 11 104-6.1 Über diese Funktion können Sie in der Belegnummern-Datei gezielt nach Buchungen suchen, wobei die Suche jahresübergreifend über die Belegnummer und/oder über den Betrag erfolgen kann. In der Liste werden

Mehr

Lexware buchhalter pro 2010. Werner Seeger 1. Ausgabe, April 2010

Lexware buchhalter pro 2010. Werner Seeger 1. Ausgabe, April 2010 Lexware buchhalter pro 2010 Werner Seeger 1. Ausgabe, April 2010 LW-BUHA2010 Lexware buchhalter pro 2010 I 1 Lexware buchhalter pro 2010... 4 1.1 Vorwort...4 1.2 Vorbereitende Arbeiten...5 10 Besondere

Mehr

rechnungswesenlehrer.de

rechnungswesenlehrer.de OP-Zahlungen in Lexware Alexander Meneikis, November 2015 Teil 1: Ohne Minderungen Grundsätzlich: Wenn in Lexware Zahlungen gebucht werden, die sich auf eine Ausgangsrechnung an einen Debitor beziehen

Mehr

ERP-System WYM Handbuch. Finanzbuchhaltung Sonderprogramme

ERP-System WYM Handbuch. Finanzbuchhaltung Sonderprogramme ERP-System WYM Handbuch Finanzbuchhaltung Sonderprogramme Inhaltsverzeichnis Finanzbuchhaltung - Sonderprogramme Inhaltsverzeichnis Finanzbuchhaltung - Sonderprogramme...1 Kassenbuch...2 Zusammenfassende

Mehr

LANDWEHR WinLOG Softwarelösung für die Lohn- und Gehaltsabrechnung

LANDWEHR WinLOG Softwarelösung für die Lohn- und Gehaltsabrechnung Softwarelösung für die Lohn- und Gehaltsabrechnung Computer und Software GmbH Juli 2015 Alle Rechte vorbehalten. Satz: Bernd Fischer Zur Beachtung: Vielen Dank, dass Sie sich für die Softwarelösungen und

Mehr

hmd.opos Effizienz in der Buchhaltung Mehr Überblick und Details mit Offenen Posten

hmd.opos Effizienz in der Buchhaltung Mehr Überblick und Details mit Offenen Posten hmd.opos Effizienz in der Buchhaltung Mehr Überblick und Details mit Offenen Posten Offene Posten für Mandantenbuchhaltungen werden bei Steuerberatern und Buchhaltungsservices vorwiegend nicht eingesetzt.

Mehr

Zusatzmodul OPOS: Buchen

Zusatzmodul OPOS: Buchen Zusatzmodul OPOS: Buchen Bereich: FIBU - Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2 2. Voraussetzungen 2 3. Vorgehensweise 3 3.1. Grundsätzliches zur OPOS-Buchhaltung 3 3.2. Steuerungsmöglichkeiten der Fälligkeit 5

Mehr

Die Buchungsarten Stapel oder Dialog und die Buchungsmasken

Die Buchungsarten Stapel oder Dialog und die Buchungsmasken Die Buchungsarten Stapel oder Dialog und die Buchungsmasken Zur Erfassung Ihrer Buchungen bietet der Lexware buchhalter im Menü Buchen verschiedene Eingabemasken. Sie heißen Stapelbuchen, Dialogbuchen,

Mehr

Cash. A-TWIN.Cash. Eine optimale Zusammenarbeit zwischen Ihnen und Ihrem Treuhänder. A-TWIN.Cash: Über 7'500 zufriedene Kunden sind unsere Referenz!

Cash. A-TWIN.Cash. Eine optimale Zusammenarbeit zwischen Ihnen und Ihrem Treuhänder. A-TWIN.Cash: Über 7'500 zufriedene Kunden sind unsere Referenz! Cash A-TWIN.Cash Eine optimale Zusammenarbeit zwischen Ihnen und Ihrem Treuhänder A-TWIN Cash ermöglicht Ihnen, Ihre Einnahmen und Ausgaben selbst in ein elektronisches Journal zu erfassen. A-TWIN Cash

Mehr

Buchhaltung kann Spaß machen..?

Buchhaltung kann Spaß machen..? Buchhaltung kann Spaß machen..? GDILine FinanzbuchhaltungFiBu GDILine Finanzbuchhaltung Software in höchster Perfektion. Mit dieser Software immer! Transparenz und Schnelligkeit FiBu GENIALITÄT IN DER

Mehr

smczagl Konfiguration des Zahlungsausgleichs Server- und datenbankübergreifende Übersicht Übersicht der importierten Buchungen

smczagl Konfiguration des Zahlungsausgleichs Server- und datenbankübergreifende Übersicht Übersicht der importierten Buchungen smczagl smczagl rationalisiert den Arbeitsaufwand in der Finanzbuchhaltung in erheblichem Maße, indem es die von der Bank gelieferten Zahlungseingänge intelligent mit einer hohen Trefferquote in Buchungssätze

Mehr

Einnahmenüberschussrechnung mit dem Formblatt EÜR

Einnahmenüberschussrechnung mit dem Formblatt EÜR Finanzbuchhaltung Einnahmenüberschussrechnung mit dem Formblatt EÜR Stand 04.03.10 TOPIX Informationssysteme AG Inhalt Einnahmenüberschussrechnung mit dem Formblatt EÜR... 3 Neues Formblatt zur Einnahmenüberschussrechnung

Mehr

Andere Leistungen, für die der Leistungsempfänger die Steuer nach 13b UStG schuldet (z. B. Bauleistungen, Schrott, Metalle - Kennzeichen "B1")

Andere Leistungen, für die der Leistungsempfänger die Steuer nach 13b UStG schuldet (z. B. Bauleistungen, Schrott, Metalle - Kennzeichen B1) Andere Leistungen, für die der Leistungsempfänger die Steuer nach 13b UStG schuldet (z. B. Bauleistungen, Schrott, Metalle - Kennzeichen "B1") Die nachfolgenden Erläuterungen betreffen Aufwendungen im

Mehr

Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen. Stand 05/2014

Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen. Stand 05/2014 Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen Stand 05/2014 Einstieg und Grundprinzip... 2 Buchungen erfassen... 3 Neue Buchung eingeben... 4 Sonstige Buchungen erfassen... 8 Bestehende Buchungen bearbeiten

Mehr

Rechnungswesen und Personalwesen

Rechnungswesen und Personalwesen Rechnungswesen und Personalwesen Auszüge eines Vortrags von Regine Kuhnert und Tina Ottmann im Rahmen der TOPIX Tour 2009 28.09.09 bis 08.10.09 TOPIX Informationssysteme AG Inhalt Finanzbuchhaltung...

Mehr

Anwender-Dokumentation GDPdU Version 2.8.0-01 Version 3.2.0-01

Anwender-Dokumentation GDPdU Version 2.8.0-01 Version 3.2.0-01 Anwender-Dokumentation GDPdU ab Version 2.8.0-01 Version 3.2.0-01 Allgemeines Mit diesem Dokument soll die Änderungen in der Ausgabe aus FORMEL 1 Finance Classic zur Betriebsprüfung gemäß der GDPdU (Grundsätze

Mehr

Auftragserfassung. Bestellwesen. Produktion. Finanzbuchhaltung. Verzahnung Auftragsbearbeitung, Bestellwesen Produktion und Finanzbuchhaltung

Auftragserfassung. Bestellwesen. Produktion. Finanzbuchhaltung. Verzahnung Auftragsbearbeitung, Bestellwesen Produktion und Finanzbuchhaltung Auftragserfassung Bestellwesen Produktion Finanzbuchhaltung Wenn Sie Fragen haben dann rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne weiter: OFFICE Telefon: 0 57 65 / 94 26 20 mit Ihrem Wartungsvertrag ist

Mehr

Warum Buchhaltung? Wie viel Buchhaltung?

Warum Buchhaltung? Wie viel Buchhaltung? FINANZ buchhaltung Warum Buchhaltung? In der Finanzbuchhaltung werden alle Geschäftsvorfälle in einem geschlossenen System erfasst. Sie dient der Dokumentation der Veränderung von Vermögen und Kapital

Mehr

IDEA-Ausgabe - Erstellen der temporären Archivdatei

IDEA-Ausgabe - Erstellen der temporären Archivdatei IDEA-Ausgabe - Allgemein Mit diesem Modul stellen Sie die Buchungssätze aus der ABF-FIBU gemäss des Beschreibungsstandards des BMF für die Datenträger-Überlassung im IDEA-Format bereit. Dies ist sowohl

Mehr

Umkehr der Steuerschuld bei Bauleistungen nach 13 b UStG. in der GDI-Finanzbuchhaltung 5.93 ab 01.01.2005

Umkehr der Steuerschuld bei Bauleistungen nach 13 b UStG. in der GDI-Finanzbuchhaltung 5.93 ab 01.01.2005 In der Umsatzsteuervoranmeldung 2005 sind folgende Umsatzsteuerkennziffern hinzugekommen: 60 Steuerpflichtige Umsätze im Sinne des 13b Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 5 UStG, für die der Leistungsempfänger die

Mehr

1 Vorwort... 2. 2 Installation der Kommunikationssoftware... 2. 3 Lizenzierung des Moduls... 3. 4 Einrichtung des HBCI-Kontaktes...

1 Vorwort... 2. 2 Installation der Kommunikationssoftware... 2. 3 Lizenzierung des Moduls... 3. 4 Einrichtung des HBCI-Kontaktes... 1 Vorwort... 2 2 Installation der Kommunikationssoftware... 2 3 Lizenzierung des Moduls... 3 4 Einrichtung des HBCI-Kontaktes... 3 5 Kontenbezogene Aktivierung von E-Banking... 4 6 Leistungsumfang E-Banking...

Mehr

SelectLine Rechnungswesen. Version 14. Ausführliche Beschreibung. der Änderungen und Neuerungen

SelectLine Rechnungswesen. Version 14. Ausführliche Beschreibung. der Änderungen und Neuerungen SelectLine Rechnungswesen Version 14 Ausführliche Beschreibung der Änderungen und Neuerungen Copyright 2014 by SelectLine Software AG, CH-9016 St. Gallen Der Inhalt dieses Dokuments darf weder vollständig

Mehr

Update RSA3000 / 2015

Update RSA3000 / 2015 Bertschikerstrasse 17 CH-8625 Gossau ZH Tel. 079 404 1 404 Fax: 086 079 404 1 404 informatik@rsa3000.ch www.rsa3000.ch Update RSA3000 / 2015 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde Auch dieses Jahr orientieren

Mehr

Unternehmen online. Steuerbüro fungiert als Heinzelmännchen

Unternehmen online. Steuerbüro fungiert als Heinzelmännchen Karl-Kellner-Ring 23 35576 Wetzlar www.stb-schneider-kissel.de Unternehmen online Steuerbüro fungiert als Heinzelmännchen Unternehmen online 1 Wollten Sie nicht schon immer die Abwicklung der Buchführung

Mehr

SFirm. Vorteile Produktinformation. 14.12.2012 Seite 1

SFirm. Vorteile Produktinformation. 14.12.2012 Seite 1 SFirm Vorteile Produktinformation Seite 1 Inlands-Überweisungen rationell, günstig und sicher abwickeln Ende 1.2.2014 Empfänger neu erfassen oder bereits gespeicherte Empfängerdaten abrufen Hier starten

Mehr

Automatischer Abschluss von Abrechnungsnummern

Automatischer Abschluss von Abrechnungsnummern Automatischer Abschluss von Abrechnungsnummern Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1251 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Umsatzsteuer-Voranmeldung 3.2. Dauerfristverlängerung

Mehr

hmd.kontoabstimmung Effizienz in der Buchhaltung Papier und Rechenmaschine sind nicht mehr nötig

hmd.kontoabstimmung Effizienz in der Buchhaltung Papier und Rechenmaschine sind nicht mehr nötig hmd.kontoabstimmung Effizienz in der Buchhaltung Papier und Rechenmaschine sind nicht mehr nötig Lästige, aber notwendige Arbeiten, wie das Abstimmen von Konten, die Prüfung der Vollständigkeit von Buchungen

Mehr

WinWerk. Prozess 8 Fibutransfer. KMU Ratgeber AG Im Ifang 16 8307 Effretikon. Inhaltsverzeichnis

WinWerk. Prozess 8 Fibutransfer. KMU Ratgeber AG Im Ifang 16 8307 Effretikon. Inhaltsverzeichnis Prozess 8 Fibutransfer WinWerk 8307 Effretikon Telefon: 052-740 11 11 Telefax: 052-740 11 71 E-Mail info@kmuratgeber.ch Internet: www.winwerk.ch Inhaltsverzeichnis 1 Fibutransfer... 2 1.1 Allgemein...

Mehr