WIRTSCHAFTSPRÜFUNGSGESELLSCHAFT. ANLAG GoB. geprüft. Sachkontenrahmen. AGENDA liefert Ihnen kostenlos zur FIBU folgende Sachkontenrahmen:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "WIRTSCHAFTSPRÜFUNGSGESELLSCHAFT. ANLAG GoB. geprüft. Sachkontenrahmen. AGENDA liefert Ihnen kostenlos zur FIBU folgende Sachkontenrahmen:"

Transkript

1 Finanzbuchführung (Basissystem) Inhaltsverzeichnis Finanzbuchführung... Seite 0 Sachkontenrahmen... Seite 0 Auswertungen... Seite 04 Leistungsumfang... Seite 05 eitere Informationen anfordern... Seite 0 Mehr Effizienz mit AGENDA FIBU Die FIBU ist das zentrale Programm für Ihre monatliche Finanzbuchführung. FIBU eignet sich für alle Branchen und ist immer auf dem rechtlich aktuellsten Stand. Es enthält viele vorgefertigte Auswertungen, die Sie sofort nutzen können. Diese Auswertungen können Sie ganz einfach Ihren eigenen Vorstellungen anpassen. Auf Nummer Sicher FIBU GoB geprüft FIBU entspricht selbstverständlich den Grundsätzen ordnungsmäßiger Buchführung (GoB) und ist entsprechend zertifiziert. FIBU erfüllt die Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen (GDPdU). Damit sehen Sie einer Betriebsprüfung entspannt entgegen. MÜNCHEN IRTSCHAFTS- PRÜFUNGS- GESELLSCHAFT TREUCURATOR GMBH IRTSCHAFTSPRÜFUNGSGESELLSCHAFT ANLAG GoB geprüft Sachkontenrahmen IRTSCHAFTSPRÜFUNGS- UND STEUERBERATUNGSGESELLSCHAFT IRTSCHAFTSPRÜFUNGS- UND STEUERBERATUNGSGESELLSCHAFT Digitale Belege Selbstverständlich können Sie eingescannte Belege der entsprechenden Buchung zuordnen. Das erleichtert Ihnen erheblich Ihre Arbeit, weil Sie keine Belegordner mehr suchen müssen. AGENDA liefert Ihnen kostenlos zur FIBU folgende Sachkontenrahmen: n SKR 0/03/04: Standardkontenrahmen n SKR 45: Pflegebuchführungsverordnung n SKR 49: Vereine n SKR 70: Hotel und Gaststätten n SKR 80/8: Ärzte und Zahnärzte

2 Finanzbuchführung (Basissystem) Einfacher Import von Buchungen aus Ihrem Faktura- und arenwirtschaftsprogramm Sie können in Ihrem Faktura-Programm auch Kontonummern für die Finanzbuchführung hinterlegen? Perfekt! Dann lesen Sie einfach und schnell Ihre erstellten Ausgangsrechnungen in AGENDA FIBU ein. Sie können aber nicht nur Buchungen, sondern auch Debitoren- und Kreditorendaten in FIBU einlesen. Das spart Ihnen viel Zeit. Folgende Datei-Formate können Sie einlesen: Dateien im CSV-Format MS-Excel-Dateien Dateien im Datev-Postversand-Format Dateien im AGENDA-Format orkflow Externe Software für Lagerwirtschaft Auftragsverwaltung FIBU Ausgangs- und Eingangsrechnungen FIBU Schnittstelle zu AGENDA FIBU Abgleich im Offenen- Posten-Modul ZAHLUNG DTAUS- Dateien für Lieferanten- Rechnungen erstellen FIBU Eventuell Mahnungen an Kunden Import-Maske für Dateien aus anderen Systemen 2

3 Finanzbuchführung (Basissystem) Professionelles Controlling mit der BA-ertekontrolle Mit der BA-ertekontrolle kontrollieren Sie Ihre monatliche BA. Sie verzweigen mit einem Doppelklick direkt auf das zugeordnete FIBU- Konto pro BA-Zeile. Im FIBU-Konto öffnen Sie den digitalen Beleg, den Sie der entsprechenden Buchung zugeordnet haben. Die BA-ertekontrolle ist das zentrale Instrument für Ihr monatliches Controlling. BA-ertekontrolle FIBU-Konto Digitaler Beleg 3

4 Finanzbuchführung (Basissystem) Auswertungen Alle Auswertungen erhalten Sie in professionellem und übersichtlichem Layout. Damit überblicken Sie die Situation Ihres Unternehmens besser. Sie können die Auswertungen natürlich Ihren individuellen Bedürfnissen anpassen. Die SuSa und die BA gibt es übrigens auch auf Englisch! 4

5 Finanzbuchführung (Basissystem) Leistungsumfang FIBU Basissystem Allgemeine Funktionen Allgemeine Funktionen Mandant neu anlegen Mandanten-Auswahl Neuen Mandanten anlegen Stammdaten aus der Vorbelegung für SKR 0, 03, 04, 45, 49, 70, 80, 8 übernehmen Stammdaten duplizieren Mandant wechseln Mandant bearbeiten Mandant kopieren Mandanten-Übergabe (Export) Mandanten-Übernahme (Import) Mandant sichern Mandant sperren / freigeben Mandant löschen Individuelle Sortierungen Mandanten auf aktiv / inaktiv setzen Mandantenliste drucken Mandantenliste nach Mitarbeiter- Zuständigkeit Mandanten-Auswahl kompakt Mandant schließen Mandanten Start-Datei erzeugen echsel des Mandanten-Zeitraums In das Vorjahr wechseln In das Folgejahr wechseln Jahresübernahme Kanzleiauswahl Mandanten-Programmdaten FIBU Buchungsperioden (Monatlich, Vierteljährlich, Jährlich) USt-Zeitraum (Monatlich, Vierteljährlich, Jährlich) Versteuerungsart (Soll, Ist, Ohne) Kostenstellenlänge (4- bis 8-stellig) Belegfeldlänge (6- bis 2-stellig) Budgetierungs-Mandant Anrechnung der USt-Sondervorauszahlung im ausgewählten Monat Parameter Mitarbeiterauswahl Erledigt-Datum Fertigstellungs-Datum Digitale Belegbuchung Automatische Suche des Steuerschlüssels beim Buchen Buchungstext mit 80 Zeichen Kontenblattintervall Kontenblattvariante (A4, A5, 2 Seiten A5 auf DIN A 4) Optionen für Konten- und Buchungs-Aus kunft Konvertierung ZAHLUNG Zahlungen raffen Lastschriften als Abbuchung oder Einzugser - mächtigung Avisformular bearbeiten Bildung des Verwendungszweck-Textes Buchungstext als Verwendungszweck BA Standards für jeden Mandanten hinterlegen BAs sperren Diverses Auswertungen in Deutsch oder Englisch Konsolidierung Notiz Stammdaten der Buchungserfassung Sachkonten (4- bis 8-stellig) Individuelle Konten anlegen Individuelle Kontenbeschriftungen anlegen Individuelle Funktionen anlegen Individuelle Umsatzsteuerschlüssel anlegen Aktivkennzeichen setzen Gültig ab... Englische Kontenbezeichnung Kurzbezeichnung (20-stellig) Langbezeichnung (40-stellig) Sammelkonto Verdichtetes Konto Faktor-2-Definition Kostenstellenkennzeichen ANLAG-Daten Automatische Vorsteuerberechnung Automatische Umsatzsteuerberechnung Kontensperre Umsatzsteuer nach der Vom-Hundert- Methode Zuordnung von Automatikkonten zur Umsatzsteuervoranmeldung Kontenrahmen drucken Sachkontenliste drucken Filter setzen Sachkonten kopieren und löschen Sachkonten reorganisieren (alter Inhalt -> neuer Inhalt) Personenkonten (5- bis 9-stellig) Debitoren / Kreditoren anlegen Personenkonten kopieren und löschen Personenkonten reorganisieren (alter Inhalt -> neuer Inhalt) USt-ID-Nummer automatisch prüfen Einstellungen Mahnwesen Einstellungen Zahlungsverkehr Adresse, Telefon, Banken erfassen Auf aktiv / inaktiv setzen Filter setzen 5

6 Finanzbuchführung (Basissystem) 80 Berichtigungs- und Umsatz-Steuerschlüssel werden schon mitgeliefert Buchungstexte Zweistelliges Kürzel Konto und Buchungsschlüssel hinterlegen Buchungskreise Optimale Abstimmung durch automatische Bestandsfortschreibung Buchungskreisbezogene Auswertungen (Kassenbuch / Rechnungseingangsbuch) Einfache Logik in der Buchungserfassung Individuell einstellbare Prüffunktionen für den einzelnen Buchungskreis BU und Gegenkonto in einem Feld Personenkontenkontrolle Sachkontenkontrolle Beleg-Hochzählen Beleg2-Hochzählen Prüflauf in der Erfassung Spaltenanordnung merken Negative Beträge rot darstellen Buchungstext mit Listenfeld Farbige Darstellung des laufenden Bestandes Chronologie-Prüfung Datum Minusbestandskontrolle in der Kassenbuchführung Bezeichnung des Personenkontos automa - tisch als Buchungstext verwenden Bedienermeldungen ausschalten Definition als Kannfeld / Mussfeld Definition als sichtbares / unsichtbares Feld Geschütztes Feld in der Buchungserfassungszeile Definition als Schleppfeld (Vorbelegung mit Inhalt des vorhergehenden Buchungssatzes) Geschäftsvorfälle Liste der EU-Mitgliedsstaaten ährungen der Länder Kurse der ährungen Stammdaten der FIBU-Auswertungen Sammelkonten Forderungen / Verbindlichkeiten EU-Konten Parameter für Steuerformulare Vorauszahlung / Überschuss runden Kontennachweis drucken Druck der sonstigen Konten Beraterdaten drucken Skalierung in % Grauschattierung in % USt-Schema Ausdruck Soll-Versteuerung Ist-Versteuerung Schema BA Nr. 0 - Standard-BA (areneinsatz=areneinkauf) Nr Einnahmen-Ausgaben-BA (areneinsatz=areneinkauf) Nr. 03 Standard-BA (areneinsatz=arenverbrauch) Nr. 04 Einnahmen-Ausgaben-BA (aren einsatz K50) Alle AGENDA-BAs können kopiert und individuell verändert werden Liste der Kontenfunktionen Stammdaten-Funktionen Stammdaten duplizieren vom Quell-Mandanten Stammdaten aktualisieren Buchungserfassung Dialog- und Stapelerfassung Auswahlbereich mit: Abrechnungsnummer Buchungsperiode (Monat / Quartal / Jahr) Buchungskreis Anfangsbestand Laufender Bestand Mitlaufende Gewinndarstellung Individuelle Spaltenanordnung Individuelle Gruppierungsmöglichkeiten Erfassungszeile mit: DATEV-Erfassungslogik Buchungs-Nr. Umsatz Gegenkonto mit Berichtigungs- und Umsatzsteuerschlüssel Belegfeld und 2 (auch alphanumerisch) Datum Konto Kost und 2 Skonto Buchungstext (bis 80 Zeichen) Digitale Belegnummern-Zuordnung Auswertungen können direkt in der Buchungserfassung aufgerufen werden Stammdaten-Auswahl der Buchungserfassung Debitoren-Auswahl Kreditoren-Auswahl Sachkonten-Auswahl Buchungsschlüssel-Auswahl Geschäftsvorfall Mandanten-Programmdaten Erfassungsvorbelegung Buchungstexte Auskunftsfunktionen in der Buchungserfassung Buchungsauskunft Gegenkonto Anzeige der Verbuchung des Geschäftsvorfalls auf den Konten Anzeige des Fibu-Kontos Anzeige der Jahresverkehrszahlen Buchungsauskunft Konto Kontenauskunft Gegenkonto Kontenauskunft Konto 6

7 Finanzbuchführung (Basissystem) JVZ-Auskunft Gegenkonto JVZ-Auskunft Konto SuSa-Auskunft Änderungsprotokoll Buchungen Kurse der ährungen Bearbeitungs-Funktionen in der Buchungserfassung Buchung einfügen Buchung löschen Buchung ändern Für die markierte Buchung eine Stornobuchung vorschlagen Sortieren Buchungskreis wechseln Erfassungszeile leeren mit Schleppfunktion Erfassungszeile leeren Digitale Belege Beleg darstellen Beleg zuordnen Belegzuordnung löschen Zahlungs-Splittbuchung Rechnungs-Splittbuchung Kontierung Zusatzfelder ändern Buchungen reorganisieren (Alter Inhalt -> Neuer Inhalt) Drucken Anlagenerfassung nach Speichern der Buchung aufrufen Anlagegüter-Auswahl aufrufen Anlagegüter übergeben Anlagegut-Stammdaten Speichern Notiz löschen Notiz für den Fragezettel aktivieren / deaktivieren iederkehrende Buchungen erstellen Buchungen farbig markieren (weiß, rot, grün, blau) Suchfunktionen in der Buchungserfassung Buchungen suchen Buchungen ohne Gegenkonto finden Direktsprung zu einer Buchung Darstellungen in der Buchungserfassung Alle markieren Markierung umkehren Anzeigebereich aktualisieren Laufende Gewinn/Verlust-Darstellung umschalten Kontenrahmen anzeigen Kontenrahmen (PDF) neu erstellen Primanota-Ansicht Alle Unterbäume schließen Alle Unterbäume öffnen Gruppenbildung Primanota Umschalten des Markierungsverhaltens Konten-Ansicht Alle Unterbäume schließen Alle Unterbäume öffnen Gruppenbildung Kostendarstellung Schaltflächen Schaltflächen zeigen Schaltflächen verbergen Schaltflächen verwalten Auslieferungszustand herstellen Zusatzfelder Zusatzfelder anzeigen Zusatzfelder schließen Symbolleisten-Editor Tools in der Buchungserfassung Kontrollsumme Taschenrechner Laufenden Bestand neu berechnen Drucken Bearbeitungs-Funktionen in der Erfassungszeile Korrekturanwahl Feld zurück mit Taste - Feld löschen Sprung zur Abrechnungsnummer Kurzbuchung mit Taste + Sprung ins Feld Text mit Taste Ende EU-Fenster Kurzanwahl Buchungstext Kontobezeichnung als Buchungstext übernehmen Zeilenkopie Feldkopie Zeilenstorno Automatischer Buchungstext Sprung zum Buchungstextende Bearbeitungs-Funktionen in FIBU Buchungserfassung Kostenerfassung Kontenauskunft Anzeige der Anfangsbestandsbuchungen Anzeige der Buchungen für das gesamte Buchungsjahr Anzeige der Jahresverkehrszahlen Anzeige der Buchungen für die aktuelle Periode Druck des Fibu-Kontos in Kontenblattfor Anzeige der Umbuchungen Sortiermöglichkeiten der Buchungen Sprung von einem Konto zu einer markierten Buchung in die Erfassung zurück Aufruf der zugehörigen Anlagegüter Buchungssatz: Es wird angezeigt, in welcher Abrechnungsnummer die Buchung erfasst und wie sie verarbeitet wurde (bei Buchungen mit Steuerschlüssel wird z. B. auch die Steuerberechnung angezeigt). 7

8 Finanzbuchführung (Basissystem) SuSa-Auskunft Aufruf des Fibu-Kontos Anzeige der kumulierten erte für das gesamte Buchungsjahr Anzeige der Jahresverkehrszahlen Anzeige der Periodenwerte Anzeige der erte ohne Umbuchungen Aufruf der Listen der Periode Anzeige der Summen je Kontenklasse Druck der SuSa (Summen- und Saldenliste) Jahresverkehrszahlen Kumulierte Jahresverkehrszahlen Kumulierte erte der Umbuchungen Vierjahresvergleich der kumulierten Jahresverkehrszahlen (2 Vorjahre, das aktuelle und das Folgejahr) Buchungen suchen Periodenverarbeitung Periodenfestschreibung aktivieren Periodenfestschreibung deaktivieren Daten für ARCHIV bereitstellen Periodenabschluss Abrechnungsnummern bearbeiten Buchungskreise bearbeiten Periodenstruktur ändern (Quartal -> Monat) Umstellung Rumpfwirtschaftsjahr Zahlungsbearbeitung Daueraufträge verwalten Zahlungen aus Daueraufträgen bereitstellen Zahlungen bearbeiten Zahlungen ausführen Zahlungsläufe bearbeiten Konsolidierung Digitale Belege verwalten Notiz erfassen Auswertungen allgemein Stapeldruck Stapeldruck als PDF-Ausgabe Auswertungen Buchungserfassung Primanota Kassen- und Bankbücher Rechnungseingangsbuch Rechnungsausgangsbuch Tagesbericht Finanzkonten Buchhaltungsübersicht Änderungsprotokoll Buchungen Auswertungen Protokolle Jahresübernahmeprotokoll Auswertungen FIBU-Basis Kontenblätter Summen- und Saldenliste in Deutsch Summen- und Saldenliste in Englisch Summen- und Saldenliste Vergleich Kontenentwicklung Journal EU-Journal Umsatzsteuerliste Umsatzsteuer-Voranmeldung Umsatzsteuerabstimmung Umsatzsteuer-Jahreswerte Zusammenfassende Meldung Dauerfristverlängerung Kontokorrent-Liste Fragezettel zur Buchhaltung Gegenstandswerte laufende Buchhaltung Betriebswirtschaftliche Auswertung (BA) BA-Typen Betriebswirtschaftlicher Kurzbericht Vorjahresvergleich Betriebswirtschaftlicher Kurzbericht Bewegungsbilanz Jahresübersicht Kurzfristige Erfolgsrechnung Liquiditätsentwicklung Mehrjahresvergleich Vorjahresvergleich Statische Liquidität Verlaufsübersicht Vorjahresvergleich Standard-BA-Schemas Standard-BA (areneinsatz = areneinkauf) Standard-BA (areneinsatz = arenverbrauch) Einnahmen-Ausgaben-BA (areneinsatz = areneinkauf) Einnahmen-Ausgaben-BA (areneinsatz K 50) BA-Formen im SKR 03 und SKR 04 auch in englischer Sprache ertekontrolle zur BA Kontennachweis Diagramme zur BA Null-%-erte unterdrücken Kumulierter Zeitraum ausblenden Platzsparend drucken Transferfunktionen Daten einlesen Einlesen Buchungen im ASCII-, MS-Excel und DATEV-Postversandformat Einlesen Sachkonten im ASCII- und DATEV- Postversandformat Einlesen Personenkonten im ASCII- und DATEV-Postversandformat Einlesen Summen- und Saldenliste im MS-Excel-Format Einlesen OP-Liste aus DATEV Import-Assistent (DATEV) Englische Kontenbezeichnungen aus MS-Excel 8

9 Finanzbuchführung (Basissystem) Daten auslesen Auslesen Buchungen im ASCII- und AGENDA- Format Auslesen Sachkonten im ASCII- und AGENDA-Format Auslesen Personenkonten im ASCII- und AGENDA-Format Datenkonvertierung DATEV Konvertierung Buchungen Konvertierung Stammdaten Konvertierung Periodenverkehrszahlen Einlesen Schemata Schema-Import vom Internet Stammdaten aktualisieren GDPdU FIBU-Daten bereitstellen Digitale Belege importieren Download Umsatzsteuer-Umrechnungskurse Export OP-Konten 9

10 Finanzbuchführung (Betriebswirtschaftliche Planung & Controlling) Inhaltsverzeichnis Betriebswirtschaftliche Planung & Controlling... Seite 0 Leistungsumfang... Seite 03 eitere Informationen anfordern... Seite 04 Betriebswirtschaftliche Planung & Controlling Die immer anspruchsvolleren Anforderungen von Banken bei der Kreditvergabe, stellen neue Herausforderungen an das Rechnungswesen. Die Auswertungen mit Grafiken aus dem Modul Betriebswirtschaftliche Planung & Controlling ermöglichen es Ihnen: die Entwicklung von Kosten- und Umsatzstrukturen zu analysieren die Zukunft detailliert zu planen die Planvorgaben zu kontrollieren Damit erzielen Sie einen professionellen Eindruck bei der Geschäftsleitung.

11 Finanzbuchführung (Betriebswirtschaftliche Planung & Controlling) 2

12 Finanzbuchführung (Betriebswirtschaftliche Planung & Controlling) Leistungsumfang FIBU Betriebswirtschaftliche Planung & Controlling Spezial-BA-Formen Gesamtkostenverfahren* Umsatzkostenverfahren* Kapitaldienstgrenze* Controllingreport-BA* Steuerberater-BA* Kapitalflussrechnung *) jeweils als areneinsatz =areneinkauf und areneinsatz = arenverbrauch möglich Controlling-Bericht Übersicht Erfolgsdarstellung Liquidität Privatbereich Kostenverteilung Kennzahlen Debitoren/Kreditoren Verschiedene Vergleichsdarstellungen (mit Vorjahresperiode, mit vorheriger Periode oder kumuliert) BA-Planzahlen bearbeiten KOST-Planzahlen bearbeiten BA-Typ: Plan/Ist-Vergleich Rating Rating-Kennzahlenentwicklung Rating-Analyse Schnellauskunft Außenstände Liquidität Erfolg Viele grafische Auswertungen Balkendiagramme Tortendiagramme Liniendiagramme 3

13 Finanzbuchführung (Digitales Belegbuchen - geplant) So wird die AGENDA-Lösung aussehen Bisher konnten Sie beim Buchen in FIBU dem jeweiligen Buchungssatz einen digitalen Beleg zuordnen. In der nächsten Ausbaustufe können Sie den Beleg direkt bei der Buchungserfassung einscannen. Mit den umfangreichen Neuerungen wird es Ihnen möglich sein, die Arbeiten mit Ihrem Steuerberater aufzuteilen. Vorgesehen sind vier Bearbeitungsschritte. Die Bearbeitungsschritte:. Belege scannen 800/4400? Zunächst werden alle Rechnungen über einen Scanner eingelesen, der diese als Bilddateien an den PC weitergibt. Diesen ersten Schritt können Sie selbst durchführen oder von Ihrem Mandanten erledigen lassen. Mehrseitige Rechnungen fassen Sie komfortabel zu einer Datei zusammen. 2. Capturing (OCR-optische 800/4400? Zeichenerkennung) Die Texterkennung filtert aus der digitalen Rechnung nun die Daten heraus, die Sie oder Ihr Mandant für einen Buchungssatz benötigen. Dabei handelt es sich um die Angaben zu Bruttoumsatz, Steuersatz, Rechnungsnummer, Datum und Lieferant oder Kunde. 3. Buchungs-Vorschlag 800/4400? Die Filterung ist lernfähig und ähnelt der Lerndatei des Kontoauszugs-Managers. Sind die Belege erkannt, erstellt das Programm die Buchungsvorschlagsliste. Alle Buchungen, die nicht zweifelsfrei zugeordnet werden können, sind darin markiert. Jetzt ist Ihr Fachwissen gefragt und Sie prüfen und korrigieren die nicht eindeutig erkannten Buchungen. 4. Verbuchen Zum Verbuchen müssen Sie den Buchungsstapel nur noch in FIBU einlesen. Korrekturen können Sie auch jetzt noch vornehmen. Daten senden und zurückholen Das AGENDA-Rechenzentrum dient als zentrale Schnittstelle, wenn Sie die Arbeit zwischen sich und Ihrem Steuerberater aufteilen möchten. Sie haben nach jedem Bearbeitungsschritt die Möglichkeit, die Daten an das RZ zu senden. Ihr Steuerberater holt die Belege komfortabel dort ab und fährt in seiner Kanzlei mit der Bearbeitung fort. 800/4400? Funktionsübersicht Digitales Belegbuchen Unternehmen Steuerberater Scannen 800/4400? Scannen 800/4400? 800/4400? Capturing 800/4400? Capturing DMS 800/4400? Buchungs- Vorschlag AGENDA- Rechenzentrum 800/4400? Buchungs- Vorschlag DMS Verbuchen 800/4400? Verbuchen Art.-Nr Stand /4400?

14 Finanzbuchführung (Jahresabschluss) Inhaltsverzeichnis Jahresabschluss... Seite 0 Leistungsumfang... Seite 03 eitere Informationen anfordern... Seite 04 Jahresabschluss auf Knopfdruck Mit dem Modul Jahresabschluss drucken Sie sämtliche relevanten Auswertungen wie Bilanz mit GuV oder Einnahmen-/ Überschussrechnung gemäß 4 Abs. 3 EStG. Für den Jahresabschluss stehen Ihnen die Buchungssätze aus der FIBU auf Knopfdruck zur Verfügung. Schon in den Mandanten-Programmdaten legen Sie fest ob Sie eine Einheitsbilanz oder sowohl eine Handels- als auch eine Steuerbilanz erstellen möchten. Im Bearbeitungsfenster des Jahresabschlusses können Sie einfach über zwei Schaltflächen zwischen den beiden Abschlusszwecken hin- und her wechseln. Mit nur einem Klick übergeben Sie die erte aus dem Jahresabschluss an die Steuerprogramme Umsatzsteuer, Gewerbesteuer und Körperschaftsteuer und die erte für die Anlage EÜR an die Einkommensteuer bzw. gesonderte und einheitliche Feststellung. Fertigstellungsdatum des Jahresabschlusses an die ZMIV übergeben ertekontrolle echsel zwischen Handelsund Steuerbilanz Übergabe der Gegenstandswerte an die Honorarabrechnung per Mausklick Übergabe der relevanten Daten an die Steuerprogramme Auswertungen in Englischer Sprache erstellen Aufruf des Bilanzberichts aus dem Jahresabschluss von FIBU

15 Finanzbuchführung (Jahresabschluss) Professionell arbeiten mit der ertekontrolle Mit der ertekontrolle - dem zentralen Element - überblicken und bearbeiten Sie den gesamten Jahresabschluss im Detail. Sie können aus der ertekontrolle heraus die einzelnen FIBU-Konten direkt öffnen und Buchungen bei Bedarf nachbearbeiten. Für jedes Konto lässt sich ein Erläuterungstext anlegen. Zusätzlich greifen Sie auf verschiedene Auswertungen und einzelne Anlagegüter zu. Mit der ertekontrolle trolle überblicken und bearbeiten Sie den gesamten Jahresabschluss im Detail. 2

16 Finanzbuchführung (Jahresabschluss) Leistungsumfang FIBU Jahresabschluss Mandanten-Programmdaten Zwei Abschlusszwecke einstellen Handelsbilanz Steuerbilanz Mitlaufende Gewinndarstellung beim Buchen Farbliche Darstellung der ertekontrolle Bilanzschemas Kapitalgesellschaft HGB-Gliederung mit Detailangaben Kapitalgesellschaft mit strenger HGB-Gliederung Kapitalgesellschaft gekürzt für kleine Gesellschaften Einzelunternehmen HGB-Gliederung mit Detailangaben Einnahmen- / Überschussrechnung Personengesellschaft (OHG) HGB- Gliederung mit Detailangaben Personengesellschaft (KG) HGB- Gliederung mit Detailangaben Personengesellschaft (KapCoRiLiG) HGB- Gliederung mit Detailangaben Personengesellschaft klein mit strenger HGB-Gliederung Auswertungen Jahresabschluss-Auswertungen ab dem irtschaftsjahr 2009 in Sprache Englisch Deckblatt, Inhaltsverzeichnis, Bescheinigung, Vollständigkeitserklärung, freie Seiten Eröffnungsbilanz + Kontennachweis Bilanz in den Formaten DIN A4 hoch und quer, sowie DIN A3 quer GuV, Kontennachweis Einnahmen-Überschuss-Rechnung, Kontennachweis, Anlage EÜR Erläuterungsbericht Hauptabschlussübersicht Umbuchungsliste Bilanzkennzahlen Bilanzanalyse Entwicklung der Ertragslage Kapitalflussrechnung nach DRS 2 und Kontennachweis Auswertungen aus AGENDA ANLAG (Anlagespiegel, Restwertverzeichnis, Anlagennachweis, Entwicklung des Anlagevermögens) Kapitalkontenentwicklung Ergebnisverwendung Personenkontenaufstellung Kontennachweise Schnittstellen (Gegenstandswerte, Umsatzsteuer, Gewerbesteuer, Körperschaftsteuer) Mehrjahresvergleich Bilanz und Bilanzkennzahlen (bis zu 5 Jahren) Auswertungen auf jeden beliebigen Stichtag möglich (z. B , , 3.2.) ertekontrolle / Erläuterungen Farbliche Hervorhebung von Abweichungen Erfassung von Erläuterungstexten Frei erstellbare Grafiken Verschiedene Bilanzoptionen Ein- /Ausblenden von Davon-Zeilen Ein- /Ausblenden von Vorjahreswerten Diverse Layouteinstellungen DIN A3, DIN A4 quer Gliederungsart Auswertungsumfang Mehrjahresvergleich Dauerschuldliste Kapitalkontenverzinsung Schnittstellen steuern die Berechnung und den Datenfluss der Buchführungsdaten aus FIBU in die Programme AGENDA HONORAR, USt, GewSt, ESt, KSt und GuE Erstellung von XBRL-Dateien zur günstigen Offenlegung beim elektr. Bundesanzeiger 3

17 Finanzbuchführung (Kontoauszugs-Manager) Inhaltsverzeichnis Kontoauszugs-Manager... Seite 0 Leistungsumfang... Seite 02 eitere Informationen anfordern... Seite 03 Kontoauszugs-Manager Der Kontoauszugs-Manager automatisiert Routineaufgaben und ermöglicht es Ihnen, effizienter zu arbeiten. Er erfasst, kontiert und verbucht Bankbuchungen in der Finanzbuchführung automatisch. Mittels Electronic Banking rufen Sie die Kontoauszugsdaten von der Bank ab. Beim Einlesen der Daten in FIBU werden die Geschäftsvorfälle automatisch zu Buchungssätzen aufbereitet. Kontoauszugs-Manager AGENDA FIBU Bank Kontoauszugsdaten vom Server des Kreditinstituts der kontierten Daten in der Finanzbuchführung Electronic- Banking Kontoauszugs- Manager liest Daten ein und verbucht automatisch Nachkontrolle / Nachkontierung mittels Parallelansicht Protokoll / Kontoauszug eiterverarbeitung

18 Finanzbuchführung (Kontoauszugs-Manager) Leistungsumfang FIBU Kontoauszugs-Manager Mandanten-Programmdaten Sammelkonto Eingänge Sammelkonto Ausgänge Buchungstext aus Kontoauszug Buchungstext aus Vergleichstext Suchkriterien für Kontierung einstellen Als Buchungsdaten in FIBU soll übernommen werden Buchungsdaten ertstellungsdatum Kontoauszugsdatum (bei Dateien im MT940- Format) Die Auszugsnummer bei Dateien im MT940- Format soll übernommen werden In Beleg2 In die Fremdbelegnummer Soll nicht übernommen werden Stammdaten Kontoauszugs-Manager Kontoauszugs-Manager aktivieren Vergleichstexte anlegen Transferfunktionen Kontoauszüge einlesen Import von MT940-Dateien Import mehrerer MT940-Dateien gleichzeitig Import von CSV-Dateien 2

19 Finanzbuchführung (Kostenrechnung) Inhaltsverzeichnis Kostenrechnung... Seite 0 Leistungsumfang... Seite 02 eitere Informationen anfordern... Seite 03 Kostenrechnung Die Kostenrechnung liefert Ihnen wichtige Informationen für betriebswirtschaftliche Analysen. Auf Basis der FIBU-Daten ordnen Sie Kosten und Erlöse bestimmten Produkten oder Projekten zu. Durch die Kostenrechnung können Sie viele detaillierte Verbesserungspotenziale aufzeigen. Ein Assistent unterstützt Sie beim Verteilen von Kosten bzw. Erlösen auf unterschiedliche Kostenstellen entweder anhand von fixen oder von variablen Anteilen.

20 Finanzbuchführung (Kostenrechnung) Leistungsumfang FIBU Kostenrechnung Mandanten-Programmdaten Kostenrechnung (Kost) aktivieren Kostenrechnung 2 (Kost2) aktivieren Stammdaten Kostenrechnung Kostenstellen für Kost Kostenträger für Kost Kostenstellen für Kost2 Kostenträger für Kost2 Kostengruppen für Kost Kostengruppen für Kost2 Kostenstellenverteilung Mit fixen Anteilen Mit variablen Anteilen Schema Kost-BA festlegen AGENDA-Standard Individuell Konsolidierungsebenen Kost Konsolidierungsebenen Kost2 Transferfunktionen Einlesen Kostenstellen Einlesen Kostenträger Einlesen Buchungen Kostenerfassung Auslesen Buchungen Kostenerfassung Sachkonten Kostenstellenkennzeichen setzen Bestimmte Kostenstelle für spezielles Konto vorschlagen Buchungserfassung Buchungszeile individuell einstellbar mit den Feldern Kost, Kost2 oder beiden Bearbeitungs-Funktionen in FIBU Separate Kostenerfassung Umbuchung von Kostenstellen Auswertungen Kost-Primanota Kostenstellen-Buchungsliste Kostenstellen-Kostenartenliste Kostenstellen-Summenliste Kostenstellen-Chefübersicht Für alle oder selektierte Kostenstellen Für eine oder mehrere Perioden erte nur aus FIBU erte nur aus Kost erte aus FIBU und Kost Mit oder ohne Vorjahreswerte Mit oder ohne Verteilung Verteilungssatz auf eigener Seite drucken Kost-ertekontrolle Kontennachweis Kost-Plan-/Istvergleich 2

21 Finanzbuchführung (Offene-Posten-Buchführung) Inhaltsverzeichnis Offene-Posten-Buchführung... Seite 0 Leistungsumfang... Seite 02 eitere Informationen anfordern... Seite 03 Offene-Posten-Buchführung Mit der komfortablen Offenen-Posten-Buchführung haben Sie stets den Überblick über ausstehende Zahlungen und schaffen sich eine wichtige Grundlage für die Liquiditätsplanung. Daneben nutzen Sie mit der Offenen-Posten- Buchführung Zahlungsziele optimal aus. Sie erhalten ein lückenloses Mahnwesen und automatisieren Ihren Zahlungsverkehr.

22 Finanzbuchführung (Offene-Posten-Buchführung) Leistungsumfang FIBU Offene-Posten-Buchführung Mandanten-Programmdaten Kleindifferenzen in Euro Kleindifferenzen in % Ausbuchungskonto Debitoren Ausbuchungskonto Kreditoren Fälligkeit in Tagen Skonto Skonto 2 Mahnfrist in Tagen Mahnfrist 2 in Tagen Mahnfrist 3 in Tagen Letzte Frist Ausgezifferte Belege ausblenden Prüfung doppelte Buchungen Personenkonten Beim Buchungen sofort ausziffern falls möglich Automatische Skontoprüfung Sortierung des Personenkontos Darstellung der OP-Positionen Angaben zum Mahndruck Angaben zum Kontoauszugsdruck AGENDA-Standard-Formularvorlage für Mahnungen und Kontoauszüge wählen Individuelle mandantenabhängige Formularvorlage für Mahnungen und Kontoauszüge wählen Stammdaten Offene-Posten-Buchführung Debitoren-Erfassung Kreditoren-Erfassung Mahntexte verwalten Mahntexte in Deutsch Mahntexte in Englisch Mahntexte in Französisch Mahntexte in Spanisch Buchungserfassung Mahnkennzeichen ändern OP-Konto aufrufen Belegnummer übernehmen Auszifferungslauf starten Buchungssatzauskunft Auszifferung rücksetzen Kontenauskunft Fibu-Konto Suchmaske Allgemeine OP-Daten anzeigen Mahnkennziffer ändern Filter ein-/ ausschalten Buchungen markieren / entmarkieren Belegnummer eingeben Stammdaten anzeigen (OP-Konto) Direktsprung auf Belegnummer OP-Konto drucken Sortierung / Gruppierung ändern Beleg 2 ändern Zahlungskennzeichen ändern Notizen zu Personen erfassen OP-Konto nur aktuelle Belegnummer OP-Suche Beleg Personenkonto Beleg2 Buchungsdatum Sachkonto Fremdbelegnummer Umsatz OP-Suche automatisch öffnen Zahlungslauf einlesen Sammelbuchung Personenkonto-Auswahl Beleg Überzahlung als Skonto gleichmäßig verteilen Zahlungsbetrag als Anzahlung gleichmäßig verteilen Überzahlung als eigene Buchung speichern Skontoprüfung Darstellungen in der Buchungserfassung OP-Ansicht darstellen OP-Ansicht verbergen Bearbeitungs-Funktionen in FIBU Zahlungen aus Offenen-Posten bereitstellen Automatischer Auszifferungslauf OP-Buchungen initialisieren Auswertungen Offene-Posten-Buchführung Offene-Posten-Liste OP-Konto Mahnungen / Kontoauszüge Zahlungslisten Daueraufträge Belegliste Fälligkeitsliste Fälligkeitsliste Jahre Fälligkeitsliste Intervall OP-Jahresübersicht Kreditlimit Transferfunktionen Einlesen OP-Liste (DATEV) Auslesen OP-Konten 2

23 BILANZ Bilanzbericht und Auswertungs-Manager Inhaltsverzeichnis Bilanzbericht... Seite 0 Leistungsumfang... Seite 02 eitere Informationen anfordern... Seite 03 Mit BILANZ erstellen Sie auf Basis der erte aus dem Jahresabschluss komfortabel einen hochwertigen Bilanzbericht. Legen Sie mit den vorhandenen Textbausteinen ganz einfach die Struktur des Bilanzberichts fest. Gestaltung und Inhalt bearbeiten Sie direkt in MS-ord. Zusätzlich können Sie Tabellen und Erläuterungstexte einfügen. Dazu stehen Ihnen alle Funktionen von MS-ord zur Verfügung. Die vorhandenen Musterberichte basieren auf den Empfehlungen der Bundessteuerberaterkammer.

24 BILANZ Bilanzbericht und Auswertungs-Manager Leistungsumfang Mandanten-Programmdaten Zwei Abschlusszwecke einstellen Handelsbilanz Steuerbilanz Auswertungen Mehr als 00 Textbausteine werden ausgeliefert Sämtliche im FIBU Jahresabschluss erzeugten Auswertungen stehen auch für den Bilanzbericht zur Verfügung Bilanzanalyse Bilanz-Erläuterungsbericht Kontennachweis EÜ-Rechnung Ertragslage EÜ-Rechnung Sonstige Konten Kapitalflussrechnung Bilanzkennzahlen Eröffnungsbilanz Bilanzkennzahlen Mehrjahresvergleich Kontennachweis Eröffnungsbilanz Bilanz (auch in DIN A3) GuV Kontennachweis Bilanz/GuV Anlagespiegel Hochformat Anlagespiegel Querformat Anlagennachweis Querformat Entwicklung des Anlagevermögens Hochformat Restwertverzeichnis Hochformat Restwertverzeichnis Querformat Debitorenaufstellung Kreditorische Debitoren Kreditorenaufstellung Debitorische Kreditoren Kapitalkontenentwicklung Ergebnisverwendung Hauptabschlussübersicht Umbuchungsliste Entwicklung des Anlagevermögens Querformat Bilanz Mehrjahresvergleich Querformat Bearbeitungs-Funktionen Vollständige Erzeugung des kompletten Berichts in einer einzigen MS-ord-Datei dadurch durchgehende Seitennummerierung über den gesamten Bilanzbericht Automatische Erstellung eines Inhaltsverzeichnisses durch MS-ord über den gesamten Bilanzbericht Nachträgliche Aktualisierung der Zahlen ist möglich, ohne dass individuelle Änderungen im Bilanzbericht verloren gehen Umfassende und zeitsparende Berichtserstellung durch komfortable Kombinationsmöglichkeiten mit installierten Textbausteinen AGENDA-Textbausteine können an die individuellen Anforderungen angepasst werden; eigene Textbausteine können zentral oder individuell für jeden Mandanten erstellt werden. Textbausteine gibt es auf den Ebenen irtschaftsjahr, Mandant, Kanzlei, AGENDA-Standard. Komfortable Programmverbindung zu FIBU zur automatischen Übernahme der berechneten erte Mehrere Standardberichte für verschiedene Gesellschaftsformen und -größen Individuelle inhaltliche und optische Gestaltung durch einzelne MS-ord-Textbausteine Direkte Datenübernahme der Adressdaten aus ZMIV Verwaltung und Erstellung von beliebig vielen Berichtsvarianten je Mandant und Jahr (z. B. Interner Bilanzbericht, Offenlegungsbericht) Durch die zentrale Verwendung des Bilanzschemas für FIBU, BILANZ sowie ANLAG entsteht ein einheitliches Erscheinungsbild bilanzrelevanter Auswertungen in diesen Programmen Durch die vollständige Integration von MS-ord steht die volle Leistungsfähigkeit der MS-Office-Produkte für die Gestaltung des Bilanzberichts zur Verfügung Gestaltung eines individuellen Erscheinungsbildes des Bilanzberichts durch die umfangreichen Formatierungsmöglichkeiten in MS- ord, z. B. Integration des Firmenlogos Berichte einzelner Mandanten können als Kanzleimusterberichte deklariert werden und stehen damit für andere Mandanten zur Verfügung Jahresübernahme: Berichte von Mandanten werden übernommen und brauchen nur noch aktualisiert werden 2

Jahresübernahme im Rechnungswesen: AGENDA FIBU, BILANZ und ANLAG

Jahresübernahme im Rechnungswesen: AGENDA FIBU, BILANZ und ANLAG Jahresübernahme im Rechnungswesen: AGENDA FIBU, BILANZ und ANLAG Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1162 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Jahresübernahme mit Assistent 2.2. Jahresübernahme

Mehr

FIBU Offene-Posten- Buchführung

FIBU Offene-Posten- Buchführung FIBU Offene-Posten- Buchführung Inhaltsverzeichnis 1 Leistungsbeschreibung... 3 2 Highlights... 4 2.1 Rechnungsprüfung in der Buchungserfassung... 4 2.2 Sammelbuchung... 5 2.3 Zahlungslauf aus offenen

Mehr

FIBU Jahresabschluss

FIBU Jahresabschluss FIBU Jahresabschluss Inhaltsverzeichnis 1 Leistungsbeschreibung... 3 2 Highlights... 4 2.1 Jahresabschluss-Schema... 4 2.2 Erläuterungen erfassen... 5 2.3 Kapitalkontenverzinsung... 6 2.4 Ausgabeformate...

Mehr

FIBU Kontoauszugs- Manager

FIBU Kontoauszugs- Manager FIBU Kontoauszugs- Manager Inhaltsverzeichnis 1 Leistungsbeschreibung... 3 2 Highlights... 4 2.1 Buchungsvorschläge in der Buchungserfassung... 4 2.2 Vergleichstexterstellung zur automatischen Vorkontierung...

Mehr

Buchungskreise in Agenda FIBU

Buchungskreise in Agenda FIBU Buchungskreise in Agenda FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1236 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 3. Details 3.1. Vorhandenen Buchungskreis ändern 3.2. Art des Buchungskreises 3.3.

Mehr

Kontenrahmen wechseln in Agenda FIBU automatisch

Kontenrahmen wechseln in Agenda FIBU automatisch Kontenrahmen wechseln in Agenda FIBU automatisch Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1121 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 4. Details 4.1. Kontenanzeige in der Kontenüberleitung

Mehr

KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU

KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU Bereich: FIBU - Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2 2. Allgemeine Hinweise 2 3. Überblick 2 4. Voraussetzungen 3 5. Vorgehensweise 3 5.1. Mandanten-Adressdaten prüfen 3 5.2.

Mehr

voks: Datenübernahme FIBU

voks: Datenübernahme FIBU voks: Datenübernahme FIBU Bereich: Allgemein - Info für Anwender Nr. 86229 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 2.1. Programmstand 2.2. Agenda-Installation 2.3. Mandanten-Adressdaten 3. Vorgehensweise

Mehr

Schnelleinstieg Jahresabschluss

Schnelleinstieg Jahresabschluss Schnelleinstieg Jahresabschluss Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1203 Inhaltsverzeichnis 1. Zweck der Anwendung 2. Einrichtung zum Start 3. Navigation 4. Arbeitsablauf 5. Wichtige Begriffe 6. Weitere

Mehr

FIBU Betriebswirtschaftliche. Controlling

FIBU Betriebswirtschaftliche. Controlling FIBU Betriebswirtschaftliche Planung & Controlling Inhaltsverzeichnis 1 Leistungsbeschreibung... 3 2 Highlights... 4 2.1 Controlling-Bericht... 4 2.2 Betriebswirtschaftliche Planzahlenerfassung... 6 2.3

Mehr

Sachkonten in Agenda FIBU

Sachkonten in Agenda FIBU Sachkonten in Agenda FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1212 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Sachkontenrahmen des Mandanten 2.2. Sachkonten anlegen 2.3. Sachkonten bearbeiten

Mehr

Zusatzmodul OPOS: Buchen

Zusatzmodul OPOS: Buchen Zusatzmodul OPOS: Buchen Bereich: FIBU - Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2 2. Voraussetzungen 2 3. Vorgehensweise 3 3.1. Grundsätzliches zur OPOS-Buchhaltung 3 3.2. Steuerungsmöglichkeiten der Fälligkeit 5

Mehr

Steuerschlüssel in Agenda FIBU

Steuerschlüssel in Agenda FIBU Steuerschlüssel in Agenda FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1214 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzung 3. Vorgehensweise 3.1. Manuelle Buchung des Steuerschlüssels 3.2. Automatikkonten verwenden

Mehr

voks: Datenübernahme ANLAG

voks: Datenübernahme ANLAG voks: Datenübernahme ANLAG Bereich: Allgemein - Info für Anwender Nr. 86230 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 2.1. Programmstand 2.2. Installation von Agenda 2.3. Mandanten-Adressdaten 3. Vorgehensweise

Mehr

1. Zweck der Anwendung. 2. Einrichtung zum Start. 3. Navigation. 4. Arbeitsablauf. 5. Wichtige Begriffe. 6. Weitere Funktionen. 7.

1. Zweck der Anwendung. 2. Einrichtung zum Start. 3. Navigation. 4. Arbeitsablauf. 5. Wichtige Begriffe. 6. Weitere Funktionen. 7. Schnelleinstieg FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1113 Inhaltsverzeichnis 1. Zweck der Anwendung 2. Einrichtung zum Start 3. Navigation 4. Arbeitsablauf 5. Wichtige Begriffe 6. Weitere Funktionen

Mehr

Wiederkehrende Buchungen

Wiederkehrende Buchungen Wiederkehrende Buchungen Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1133 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Wiederkehrende Buchungen erstellen 2.2. Wiederkehrende Buchungen einlesen 3. Details

Mehr

Excel/CSV: Datenübernahme FIBU

Excel/CSV: Datenübernahme FIBU Excel/CSV: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1154 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Sachkonten einlesen 3.2. Personenkonten einlesen 3.3. Buchungen

Mehr

DATEV pro: Datenübernahme FIBU

DATEV pro: Datenübernahme FIBU DATEV pro: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1195 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweisen 2.1. Sach- und Personenkonten exportieren und importieren 2.2. Buchungen exportieren

Mehr

FIBU Finanzbuchführung

FIBU Finanzbuchführung FIBU Finanzbuchführung Inhaltsverzeichnis 1 Leistungsbeschreibung... 3 2 Integration in das Agenda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Einfacher Wirtschaftsjahreswechsel eines Mandanten... 5 3.2 Wertekontrollen

Mehr

Electronic Banking. Inhaltsverzeichnis. 1. Ziel. 2. Voraussetzungen. 3. Vorgehensweise. 4. Details. 5. Wichtige Informationen

Electronic Banking. Inhaltsverzeichnis. 1. Ziel. 2. Voraussetzungen. 3. Vorgehensweise. 4. Details. 5. Wichtige Informationen Electronic Banking Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1197 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Kontoauszüge im MT940-Format einlesen 3.2. Kontoauszüge im CSV-Format

Mehr

Besteuerungsart: Von Soll- zur Istversteuerung wechseln

Besteuerungsart: Von Soll- zur Istversteuerung wechseln Besteuerungsart: Von Soll- zur Istversteuerung wechseln Wechseln Sie aus der Zentrale im Menü Datei Neu Firma in den Firmenassistenten. Hinterlegen Sie die Stammdaten beachten Sie, dass die Firmenbezeichnung

Mehr

Schritt 1: Verbuchen des vollständigen Betrages der Kreditkartenabrechnung in der Bank über das Konto 1370, unter Verwendung

Schritt 1: Verbuchen des vollständigen Betrages der Kreditkartenabrechnung in der Bank über das Konto 1370, unter Verwendung Anwendertipps 1 Sachkonto als OP-Konto führen (inkl. Auszifferung) Sachkonten (z. B. Lohnverrechnungskonten, Geldtransitkonten) können Sie in der Finanzbuchführung auch als OP-Konten führen und so zusammengehörige

Mehr

DATEV pro: Datenübernahme FIBU

DATEV pro: Datenübernahme FIBU DATEV pro: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1195 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweisen 2.1. Sach- und Personenkonten exportieren und importieren 2.2. Buchungen exportieren

Mehr

Betriebsprüfung: Digitale Daten (GDPdU) Agenda FIBU und ANLAG

Betriebsprüfung: Digitale Daten (GDPdU) Agenda FIBU und ANLAG Betriebsprüfung: Digitale Daten (GDPdU) Agenda FIBU und ANLAG Bereich: FIBU/ANLAG - Info für Anwender Nr. 6075 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 3. Details 3.1. Welche Daten werden exportiert?

Mehr

DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten

DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1237 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 4. Details 5. Wichtige Informationen 2 2 4 10 14

Mehr

Automatischer Abschluss von Abrechnungsnummern

Automatischer Abschluss von Abrechnungsnummern Automatischer Abschluss von Abrechnungsnummern Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1251 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Umsatzsteuer-Voranmeldung 3.2. Dauerfristverlängerung

Mehr

Lexware buchhalter pro 2010. Werner Seeger 1. Ausgabe, April 2010

Lexware buchhalter pro 2010. Werner Seeger 1. Ausgabe, April 2010 Lexware buchhalter pro 2010 Werner Seeger 1. Ausgabe, April 2010 LW-BUHA2010 Lexware buchhalter pro 2010 I 1 Lexware buchhalter pro 2010... 4 1.1 Vorwort...4 1.2 Vorbereitende Arbeiten...5 10 Besondere

Mehr

Datenübernahme Fibu aus VOKS

Datenübernahme Fibu aus VOKS Datenübernahme Fibu aus VOKS hmd-software aktiengesellschaft Abt-Gregor-Danner-Straße 2 82346 Andechs Telefon 08152 988-0 Telefax 08152 988-100 Hotline 08152 988-111 email hmd@hmd-software.com Internet

Mehr

Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter pro

Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter pro Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter pro Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. Vorgehensweise

Mehr

Lexware: Datenübernahme FIBU

Lexware: Datenübernahme FIBU Lexware: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1201 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise: Export 2.1. Vorarbeiten 2.2. Buchungen exportieren 2.3. Sachkonten exportieren 2.4.

Mehr

1 Einführung in das Programm Kanzlei-Rechnungswesen pro"...11

1 Einführung in das Programm Kanzlei-Rechnungswesen pro...11 1 Einführung in das Programm Kanzlei-Rechnungswesen pro"...11 1.1 Das Zusammenspiel von Kanzlei-Rechnungswesen pro" und dem DATEV-Rechenzentrum 12 1.2 Starten des Programms über den DATEV Arbeitsplatz

Mehr

DATEV pro: Datenübernahme DATEV-Archiv-DVD

DATEV pro: Datenübernahme DATEV-Archiv-DVD DATEV pro: Datenübernahme DATEV-Archiv-DVD Bereich: FIBU - Info für Anw ender Nr. 6076 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweisen 2.1. Datenübernahme DATEV-Archiv-CD (DATEV Kanzlei Rewe) 2.2. Datenübernahme

Mehr

2 Das Anlegen und Ändern von Mandantendaten 25

2 Das Anlegen und Ändern von Mandantendaten 25 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung in das Programm Kanzlei-Rechnungswesen pro"...11 1.1 Das Zusammenspiel von Kanzlei-Rechnungswesen pro" und dem DATEV-Rechenzentrum 12 1.2 Starten des Programms über den

Mehr

Buchen elektronischer Bankkontenund Kassenumsätze mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro/datev Rechnungswesen pro

Buchen elektronischer Bankkontenund Kassenumsätze mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro/datev Rechnungswesen pro Buchen elektronischer Bankkontenund Kassenumsätze mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro/datev Rechnungswesen pro Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten

Mehr

Produktinformation eevolution REWE Finanzbuchhaltung (FiBu)

Produktinformation eevolution REWE Finanzbuchhaltung (FiBu) Produktinformation eevolution REWE Finanzbuchhaltung (FiBu) eevolution REWE Finanzbuchhaltung (FiBu) Die eevolution REWE Finanzbuchhaltung ist das zentrale Kernstück des eevolution Rechnungswesen. Alle

Mehr

TAIFUN Rechnungswesen - die integrierte Finanzbuchhaltung

TAIFUN Rechnungswesen - die integrierte Finanzbuchhaltung TAIFUN Rechnungswesen - die integrierte Finanzbuchhaltung TAIFUN Rechnungswesen erleichtert Ihnen die Buchführung in bisher nicht gekanntem Maße. Sie können dieses Programm sowohl mit TAIFUN Handel, Handwerk

Mehr

SWING- Rechnungswesen. Für optimale wirtschaftliche Abläufe. www.swing.info

SWING- Rechnungswesen. Für optimale wirtschaftliche Abläufe. www.swing.info SWING- Rechnungswesen Für optimale wirtschaftliche Abläufe www.swing.info SWING-Rechnungswesen für optimale wirtschaftliche Abläufe in sozialen Einrichtungen Aktuelle Zahlen und Auswertungen sind unerlässliche

Mehr

Einstellung Datenempfänger Besteuerungsart

Einstellung Datenempfänger Besteuerungsart Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter / plus Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. nach dem Import

Mehr

INS BÜRO. Importanweisungen. für DATEV- Datei nach REWE

INS BÜRO. Importanweisungen. für DATEV- Datei nach REWE SYSTEM INS BÜRO MIT Importanweisungen für DATEV- Datei nach REWE EDV-SYSTEM INKA GmbH Betberger Str. 1-79295 Sulzburg - Tel: 07634-8773 - Fax: 07634-6263 www.system-inka.de - info@system-inka.de Formatanweisungen

Mehr

Tipp: Für den Abgleich der Offenen Posten nach dem Import steht die Funktion Buchen Offene Posten abgleichen zur Verfügung.

Tipp: Für den Abgleich der Offenen Posten nach dem Import steht die Funktion Buchen Offene Posten abgleichen zur Verfügung. Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter/plus Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. Vorgehensweise

Mehr

Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version)

Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version) Seite 1 Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version) Bereich: Online-Services Inhaltsverzeichnis 1. Zweck der Anwendung 2. Voraussetzungen 2.1. Voraussetzung für die Nutzung 2.2. Organisationsanweisung

Mehr

Ist Ihre Software aktuell? Sind Ihre Daten sicher? 13

Ist Ihre Software aktuell? Sind Ihre Daten sicher? 13 Ist Ihre Software aktuell? Sind Ihre Daten sicher? 13 Istdas Service Center aktiviert? 14 Hat Ihr Computer keinen Internetanschluss? 15 Sicherung Welche Daten werden gesichert? 17 Rücksicherung Wann ist

Mehr

Leitfaden Kontenrahmenumstellung

Leitfaden Kontenrahmenumstellung Inhalt 1. Kontenrahmenumstellung über den Fremdkontenrahmen 3 2. Manuelle Kontenrahmenumstellung 6 3. Änderungen im Mandantenstammblatt 6 Dokument: Leitfaden Kontenrahmen.doc Seite: 1 von 8 Glossar Folgende

Mehr

Leistungsbeschreibung hmd.anlagenbuchhaltung

Leistungsbeschreibung hmd.anlagenbuchhaltung Effizienz in Buchhaltung und Jahresabschluss Die Anlagenbuchhaltung als Einheit im Rechnungswesen Die Buchhaltung und der Jahresabschluss stehen immer mehr im Mittelpunkt des Mandanten und der Kanzlei,

Mehr

Jahreswechsel in das aktuelle Jahr durchführen

Jahreswechsel in das aktuelle Jahr durchführen Jahreswechsel in das aktuelle Jahr durchführen Jahreswechsel in das aktuelle Jahr durchführen Standardmässig wird die ABF-FIBU mit den Daten des vorigen Kalenderjahres installiert. Daher ist es notwendig,

Mehr

Intensiv Training eevolution Finanzbuchhaltung

Intensiv Training eevolution Finanzbuchhaltung Intensiv Training eevolution Finanzbuchhaltung 05. 07. Februar 2007 In Hildesheim Zielgruppe: Diese Schulung eignet sich besonders für Neueinsteiger bei Unternehmen, die das Syska SQL Rechnungswesen einsetzen

Mehr

Handbuch Einnahmenüberschussrechnung 6. Auflage 2009

Handbuch Einnahmenüberschussrechnung 6. Auflage 2009 Handbuch Einnahmenüberschussrechnung 6. Auflage 2009 Steuersoft GmbH Das in diesem Handbuch beschriebene Software-Programm wird auf Basis eines Lizenzvertrages geliefert. Das Kopieren der Software auf

Mehr

Handhabung im Programm

Handhabung im Programm Handhabung im Programm Das Formular zur Einnahmen-Überschuss-Rechnung 2013 steht Ihnen ab Version 4.4.1 zur Verfügung. Die Zuordnungscodes (Feld in Anlage EÜR bzw. Zeilen in der Anlage AVEÜR) werden jahresweise

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einstieg in die DATEV Buchhaltung 9

Inhaltsverzeichnis. Einstieg in die DATEV Buchhaltung 9 Einstieg in die DATEV Buchhaltung 9 A Buchungsliste Kasse 15 1 Kontenrahmen, Kontenplan und Konto 16 2 Kontierungen auf Sachkonten 18 2.1 Wareneingang und Erlöse 19 % USt, Privatentnahmen und Geldtransit

Mehr

Jahreswechsel. AMONDIS Finanzwesen

Jahreswechsel. AMONDIS Finanzwesen Jahreswechsel AMONDIS Finanzwesen Jahreswechsel AMONDIS Finanzwesen Inhalt FINANCIAL SOLUTIONS... 2 Neues Wirtschaftsjahr anlegen... 4 Aktualisierung der Belegnummernkreise... 5 Nummernkreise (Einzelbearbeitung

Mehr

Gegenüberstellung FORMEL 1 Buchhaltung./. FORMEL 1 evolution Finance

Gegenüberstellung FORMEL 1 Buchhaltung./. FORMEL 1 evolution Finance Gegenüberstellung./. Betriebssystem / Datenbank In FORMEL 1 integriert Linux / MS-Windows-Server MS-SQL-Datenbank MS - Windows Filialstruktur Konten mit 1 Stelle erweitert und entsprechend der Anzahl Filialen

Mehr

5.2.13 Übernahme aus HANNIBAL-DOS

5.2.13 Übernahme aus HANNIBAL-DOS Datei Übernahme aus HANNIBAL-DOS 43 5.2.13 Übernahme aus HANNIBAL-DOS Voraussetzungen Voraussetzung für eine problemlose Übernahme der Daten ist ein korrekter Datenbestand in der HANNIBAL-DOS- Version.

Mehr

Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen. Stand 05/2014

Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen. Stand 05/2014 Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen Stand 05/2014 Einstieg und Grundprinzip... 2 Buchungen erfassen... 3 Neue Buchung eingeben... 4 Sonstige Buchungen erfassen... 8 Bestehende Buchungen bearbeiten

Mehr

Sachkonten Buchungserfassung Buchungsverarbeitung Auswertungen: BWA, GuV, Bilanz

Sachkonten Buchungserfassung Buchungsverarbeitung Auswertungen: BWA, GuV, Bilanz Finanzbuchhaltung Sachkonten Buchungserfassung Buchungsverarbeitung Auswertungen: BWA, GuV, Bilanz Datev-Export Statistiken: OP-Liste, USt-Voranmeldung, Zusammenfassende Meldung, Verpackungsverordnung,

Mehr

INTEGRA Finanzbuchhaltung Jahresabschluss 2014. Jahresabschluss 2014

INTEGRA Finanzbuchhaltung Jahresabschluss 2014. Jahresabschluss 2014 INTEGRA Finanzbuchhaltung Inhaltsverzeichnis: 1 Allgemeine Vorbereitungen (einmalig)... 2 1.1 Saldovortragskonten anlegen... 2 1.2 Buchungsschlüssel Saldovortrag anlegen... 3 2 Allgemeine Vorbereitungen

Mehr

myfactory.go! Einrichtung Fibu

myfactory.go! Einrichtung Fibu Tutorial: Wie richte ich die Finanzbuchhaltung korrekt ein? Auch doppelte Buchführung ist kein Hexenwerk, das A und O für eine saubere Buchhaltung und die einfache Anwendung ist die korrekte Einrichtung

Mehr

TradeWare Jahreswechsel

TradeWare Jahreswechsel TradeWare Jahreswechsel Einleitung In der Finanzbuchhaltung ist ein Jahreswechsel durchzuführen. Bei diesem Jahreswechsel wird ein neuer Mandant für das neue Jahr angelegt. Es werden die Eröffnungsbuchungen

Mehr

ADVANTER FRAGEBOGEN FIBU-SCHNITTSTELLE

ADVANTER FRAGEBOGEN FIBU-SCHNITTSTELLE Ausgangsrechnungen advanter Zahlungen Finanzbuchhaltung Eingangsrechnungen advanter Offene Posten Sehr geehrter advanter-anwender, zur Einrichtung Ihrer Fibu-Schnittstelle benötigen wir einige Informationen

Mehr

Buchhalterische Kenntnisse oder eine entsprechende Einweisung durch den Steuerberater werden vorausgesetzt!

Buchhalterische Kenntnisse oder eine entsprechende Einweisung durch den Steuerberater werden vorausgesetzt! Kurzanleitung zur WinVetpro Buchhaltung Vorab! WinVetpro ist nicht GoBD zertifiziert und eine derartige Unterstützung ist auch nicht geplant. Die Buchhaltungskomponente in WinVetpro ist keine Finanzbuchhaltung

Mehr

Finanzbuchhaltung. Zuerst muß der Kontenrahmen erstellt werden. Dazu müssen folgende Arbeitsgänge durchgeführt werden:

Finanzbuchhaltung. Zuerst muß der Kontenrahmen erstellt werden. Dazu müssen folgende Arbeitsgänge durchgeführt werden: Finanzbuchhaltung Grundsätzliches Durch die Integration in unser Agathos Office-Paket stehen der Finanzbuchhaltung alle Daten aus der Spenden-, Heim-, Reise- und Kassenverwaltung zur Verfügung. Alle Daten,

Mehr

Handels- und Steuerbilanz im Agenda-Rechnungswesen (Zwei Abschlusszwecke)

Handels- und Steuerbilanz im Agenda-Rechnungswesen (Zwei Abschlusszwecke) Handels- und Steuerbilanz im Agenda-Rechnungswesen (Zwei Abschlusszwecke) Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1190 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise: FIBU 3.1. Modus:»Zwei

Mehr

Ganzzeitige Übungsaufgaben Lexware Buchhalter

Ganzzeitige Übungsaufgaben Lexware Buchhalter Ganzzeitige Übungsaufgaben Lexware Buchhalter Inhalt 1 Firmenanlage... 2 2 Einnahmen/Ausgaben in den Stapel buchen... 2 3 Belegnummernanlage... 3 4 Buchungsvorlagen... 3 5 Anfangsbestände erfassen... 3

Mehr

Erfassung der Buchungen. Kassenbuch Buchungsverarbeitung Auswertungen: BWA, GuV, Bilanz

Erfassung der Buchungen. Kassenbuch Buchungsverarbeitung Auswertungen: BWA, GuV, Bilanz Erfassung der Buchungen Kassenbuch Buchungsverarbeitung Auswertungen: BWA, GuV, Bilanz Datev-Export Statistiken: OP-Liste, USt-Voranmeldung, Zusammenfassende Meldung, Verpackungsverordnung, Zoll, Elektroverordnung

Mehr

Günter Hellmers, Handhabung des Programmpaketes MonKey Office

Günter Hellmers, Handhabung des Programmpaketes MonKey Office Günter Hellmers, Handhabung des Programmpaketes MonKey Office Inhalt: Hinweise zur Handhabung des Programmpaketes Infoblatt: Buchen laufender Geschäftsvorfälle mit MonKey Office Kopiervorlage: Kontierungsbogen

Mehr

Kostenrechnung Basis (Kostenstellen) Stammdaten

Kostenrechnung Basis (Kostenstellen) Stammdaten Kostenrechnung Basis (Kostenstellen) Stammdaten Baumzuordnungs- Programm Frei gestaltbare Erfassungsmaske beim Anlegen und Ändern der Kostenstellen, Kostenträger und der drei zusätzlichen Kostentypen,

Mehr

Export von Daten im Rechnungswesen

Export von Daten im Rechnungswesen Export von Daten im Rechnungswesen Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1104 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Fibu-Daten bereitstellen 2.2. Anlag-Daten bereitstellen 3. Details 3.1. Entscheidungshilfe

Mehr

FibuQUICK. Inhaltsverzeichnis

FibuQUICK. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1.1. Welchen Zweck verfolgt SORBAFIBU?... 3 1.2. Programmstart... 4 1.3. Was befindet sich im FIBU-Journal?... 4 1.4. Allgemeine Einstellungen... 5 1.5. Buchungs-Perioden... 6 1.5.1.

Mehr

Seminar. Controlling mit Simba WIN-ner

Seminar. Controlling mit Simba WIN-ner Seminar Controlling mit Simba WIN-ner Referent Fabian Kirchner Steuerfachangestellter DR. STEINMETZ & FIEDLER STEUERBERATUNGSGESELLSCHAFT MBH Henstedt-Ulzburg Hamburg kanzlei@stufi.de www.stufi.de Fabian

Mehr

Zusatzmodul Belegerfassung

Zusatzmodul Belegerfassung Erfassung, Berechnung, Auswertung von Ludwig Schwarz, Steuerberater Wolfgang Schwarz, Software-Entwickler Leistungsbeschreibung KONTEX Gesellschaft für Datenund Abrechnungstechnik m.b.h Nassenerfurther

Mehr

LEISTUNGSUMFANG GBSOFT - FINANZBUCHHALTUNG

LEISTUNGSUMFANG GBSOFT - FINANZBUCHHALTUNG LEISTUNGSUMFANG GBSOFT - FINANZBUCHHALTUNG PROGRAMMSTEUERTABELLE Dieses Programm trägt wesentlich zur hohen Flexibilität des Programmpaketes bei. Es ermöglicht die Festlegung kundenindividueller Basisdaten

Mehr

Dienstleistungskatalog Finanzbuchführung - klassisch

Dienstleistungskatalog Finanzbuchführung - klassisch Finanzbuchführung - klassisch Comfort Classic Compact und handelsrechtlicher Vorschriften durch die Kanzlei 1 Erstellung und Zustellung einer Qualitäts-BWA unter Berücksichtigung von Abschreibungen, Zinsen,

Mehr

Finanzbuchhaltung Stapel- und Belegerfassungshilfe für TOPIX:8

Finanzbuchhaltung Stapel- und Belegerfassungshilfe für TOPIX:8 Finanzbuchhaltung Stapel- und Belegerfassungshilfe für TOPIX:8 Stand 27.03.09 TOPIX Informationssysteme AG Stapel- bzw. Belegerfassungshilfe für TOPIX:8 In dieser Übersicht finden Sie Hinweise zu folgenden

Mehr

ADDISON tse:nit Auswertungen Drucklayout. gültig ab Version 6.10

ADDISON tse:nit Auswertungen Drucklayout. gültig ab Version 6.10 ADDISON tse:nit Auswertungen Drucklayout gültig ab Version 6.10 Inhalt 1 Allgemein...4 2 Dokument anlegen...5 3 Auswertungen Drucklayout...6 3.1 Eigenschaften...6 3.2 Bearbeiten Formatvorlagen...7 3.3

Mehr

Gecko.Anlagenbuchhaltung. Schulungsunterlage. System: Windows Version: 7.1.6.x

Gecko.Anlagenbuchhaltung. Schulungsunterlage. System: Windows Version: 7.1.6.x Gecko.Anlagenbuchhaltung Schulungsunterlage System: Windows Version: 7.1.6.x Hauptmenü (my Desk) A B C D E 1 2 3 4 5 HINWEIS: Es werden nur Funktionen angezeigt, für welche Sie berechtigt worden sind.

Mehr

voks: Datenübernahme STEUERN

voks: Datenübernahme STEUERN voks: Datenübernahme STEUERN Bereich: Allgemein - Info für Anwender Nr. 6235 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 2.1. Programmstand 2.2. Installation von Agenda 2.3. Mandanten-Adressdaten 3.

Mehr

Dealer Management Systeme. Jahresendearbeiten. FILAKS.PLUS finance (Simultan / Sage 200)

Dealer Management Systeme. Jahresendearbeiten. FILAKS.PLUS finance (Simultan / Sage 200) Jahresendearbeiten FILAKS.PLUS finance (Simultan / Sage 200) Inhaltsübersicht 1 Übersicht Jahresabschluss 3 2 Eröffnung eines neuen Geschäftsjahres 4 2.1 Anlegen eines neuen Geschäftsjahres 4 2.2 Periodendefinitionen

Mehr

Syscon SBS - Rechnungswesen

Syscon SBS - Rechnungswesen Syscon SBS - Rechnungswesen Benutzerhandbuch 1. Mai 2008 Provisorische Version - Unvollständig Petra Schneider Syscon SBS - Rechnungswesen: Benutzerhandbuch 1. Mai 2008 Provisorische Version - Unvollständig

Mehr

Projekt Finanzbuchhaltung

Projekt Finanzbuchhaltung Erfassung, Berechnung, Auswertung, Formulardruck von Ludwig Schwarz, Steuerberater Wolfgang Schwarz, Software-Entwickler Leistungsbeschreibung KONTEX Gesellschaft für Datenund Abrechnungstechnik m.b.h

Mehr

E-Bilanz in Lexware buchhalter: Überleitungsrechnung

E-Bilanz in Lexware buchhalter: Überleitungsrechnung E-Bilanz in Lexware buchhalter: Überleitungsrechnung Inhalt 1 Einleitung... 1 2 Voraussetzungen... 2 2.1 Bilanzierungsstandard wählen...2 2.2 Kontenzuordnung für die Überleitungsrechnung...2 2.3 Summenpositionen

Mehr

Belegnummern-Suche. ABF-Finanzbuchhaltung vom Juli 11 104-6.1

Belegnummern-Suche. ABF-Finanzbuchhaltung vom Juli 11 104-6.1 Über diese Funktion können Sie in der Belegnummern-Datei gezielt nach Buchungen suchen, wobei die Suche jahresübergreifend über die Belegnummer und/oder über den Betrag erfolgen kann. In der Liste werden

Mehr

KLEMEN EDV&Consulting GmbH Seite: 1 / 8 INHALTSVERZEICHNIS

KLEMEN EDV&Consulting GmbH Seite: 1 / 8 INHALTSVERZEICHNIS KLEMEN EDV&Consulting GmbH Seite: 1 / 8 INHALTSVERZEICHNIS 1 Buchungsarten...2 1.1 Exkurs: Buchungsnummernkreis...2 1.2 Journaldruck...4 1.3 Hinterlegung der Buchungsnummernkreise in den Buchungsarten...5

Mehr

Ü bergabe der lexoffice-daten an einen Steuerberater oder ein Buchhaltungsbu ro

Ü bergabe der lexoffice-daten an einen Steuerberater oder ein Buchhaltungsbu ro Ü bergabe der lexoffice-daten an einen Steuerberater oder ein Buchhaltungsbu ro Dieses Dokument erklärt Ihnen, wie lexoffice-daten in ein Buchführungsprogramm importiert werden können. Geben Sie die Anleitung

Mehr

Rechnungswesen und Personalwesen

Rechnungswesen und Personalwesen Rechnungswesen und Personalwesen Auszüge eines Vortrags von Regine Kuhnert und Tina Ottmann im Rahmen der TOPIX Tour 2009 28.09.09 bis 08.10.09 TOPIX Informationssysteme AG Inhalt Finanzbuchhaltung...

Mehr

Modern. Übersichtlich. Individuell. Kompetent. Zuverlässiges Rechnungswesen.

Modern. Übersichtlich. Individuell. Kompetent. Zuverlässiges Rechnungswesen. Modern. Übersichtlich. Individuell. Kompetent. Zuverlässiges Rechnungswesen. Die Software für den gehobenen Mittelstand Das syska SQL REWE eignet sich für Unternehmen mittlerer Größe bis zum gehobenen

Mehr

EU-FIBU (Plus/EURO-KORE)

EU-FIBU (Plus/EURO-KORE) www.schweighofer.com Finanzsoftware für alle, die ihren Weg machen. EU-FIBU ist die professionelle Finanzbuchhaltung für den Ein-Mann-Betrieb wie für das Mittelstands-, sowie Großunternehmen. Sie erwartet

Mehr

MasterFINANZ - Version 4.0

MasterFINANZ - Version 4.0 MasterFINANZ - Version 4.0 Neue Funktionen Allgemeines/Einstellungen/Fibu: 1. Es ist nun möglich auch Belege mit Datum, welches in der Zukunft liegt, zu erfassen. Dazu muss die Checkbox Belegdatum prüfen

Mehr

Kontoeigenschaften prüfen und korrigieren

Kontoeigenschaften prüfen und korrigieren Kontoeigenschaften prüfen und korrigieren Starten Sie Lexware scout Buchhaltung entweder direkt über die Schaltfläche auf der Startseite oder über das Menü Extras. Die Kontodaten der aktuellen Firma werden

Mehr

Investitionsabzugsbeträge verwalten

Investitionsabzugsbeträge verwalten Investitionsabzugsbeträge verwalten Bereich: ANLAG - Info für Anwender Nr. 2109 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise: Investitionsabzugsbeträge verwalten 2.1. Neuanlage 2.2. Auflösung wegen Anschaffung/Herstellung

Mehr

Fremdwährungen in Buchungen erfassen

Fremdwährungen in Buchungen erfassen Fremdwährungen in Buchungen erfassen Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1163 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweisen 2.1. Buchung in Fremdwährung erfassen 2.2. Konto in Fremdwährung führen 3.

Mehr

Export: Schnittstelle Buchungsdaten

Export: Schnittstelle Buchungsdaten Export: Schnittstelle Buchungsdaten Der Export von Buchungsdaten gliedert sich in fünf Schritte. Hier erhalten Sie eine Anleitung, die Sie Schritt für Schritt durch den Export begleitet. 1. Schritt eins:

Mehr

Schnelleinstieg in die DATEV-Buchführung

Schnelleinstieg in die DATEV-Buchführung Schnelleinstieg in die DATEV-Buchführung von Elmar Goldstein 10., überarbeitete Auflage Haufe Gruppe Freiburg München Einstieg in die DATEV-Buchhaltung 8 / Buchungsliste Kasse 1 Kontenrahmen, Kontenplan

Mehr

Istbesteuerung in Lexware buchhalter

Istbesteuerung in Lexware buchhalter Istbesteuerung in Lexware buchhalter Inhalt 1 Besondere Buchungsabläufe... 2 1.1 Rechnungskorrektur buchen...2 1.1.1 Vorgehen ab Buchungsjahr 2015...2 1.1.2 Vorgehen in Buchungsjahren vor 2015...2 1.2

Mehr

FINANZEN Smart. Erste Schritte

FINANZEN Smart. Erste Schritte FINANZEN Smart Erste Schritte 1. Allgemein... 3 2. Anfangsbestände eingeben... 3 2.1. Experten-Einstellungen...3 3. Geschäftsvorfälle erfassen und buchen... 4 4. Finanzübersicht... 5 4.1. Grafik - Unternehmensentwicklung...6

Mehr

Leitfaden Controllingbericht

Leitfaden Controllingbericht Inhalt 1. Controllingbericht 3 1.1. Voraussetzung für die Nutzung des Controllingberichtes 3 1.2. Vorlagen für Controllingberichte 3 1.3. Start des Dokuments 4 1.4. Symbolleiste 4 1.5. Einfügen von Variablen

Mehr

Jahreswechsel AMONDIS. mit medico WIBU oder SAP FI

Jahreswechsel AMONDIS. mit medico WIBU oder SAP FI Jahreswechsel AMONDIS mit medico WIBU oder SAP FI Jahreswechsel AMONDIS Finanzwesen Inhalt FINANCIAL SOLUTIONS... 2 Neues Wirtschaftsjahr anlegen... 3 Aktualisierung der Belegnummernkreise... 4 Nummernkreise

Mehr

Betriebswirtschaftliche Standardsoftware - Made for the WEB. ESS Enterprise Solution Server. Bankbelege einlesen. Release 6.0 Modul Bankbelege 1

Betriebswirtschaftliche Standardsoftware - Made for the WEB. ESS Enterprise Solution Server. Bankbelege einlesen. Release 6.0 Modul Bankbelege 1 ESS Enterprise Solution Server Bankbelege einlesen Release 6.0 Modul Bankbelege 1 Inhaltsangabe 1. Vorwort...3 2. Maske Bankbelege einlesen... 4 2.1. Einlesen der Bankdatei...5 3. Maske Bankbelege bearbeiten...7

Mehr

Steuerpflichtige sonstige Leistungen eines im übrigen Gemeinschaftsgebiet. die Steuer nach 13b Abs. 1 UStG schuldet (Kennzeichen

Steuerpflichtige sonstige Leistungen eines im übrigen Gemeinschaftsgebiet. die Steuer nach 13b Abs. 1 UStG schuldet (Kennzeichen Steuerpflichtige sonstige Leistungen eines im übrigen Gemeinschaftsgebiet ansässigen Unternehmers, für die der Leistungsempfänger die Steuer nach 13b Abs. 1 UStG schuldet (Kennzeichen L1) Die nachfolgenden

Mehr

SelectLine Rechnungswesen. Version 14. Ausführliche Beschreibung. der Änderungen und Neuerungen

SelectLine Rechnungswesen. Version 14. Ausführliche Beschreibung. der Änderungen und Neuerungen SelectLine Rechnungswesen Version 14 Ausführliche Beschreibung der Änderungen und Neuerungen Copyright 2014 by SelectLine Software AG, CH-9016 St. Gallen Der Inhalt dieses Dokuments darf weder vollständig

Mehr

ibex -Finanzbuchhaltung Stammdatenverwaltung Mandanten Debitoren / Kreditoren Siemensstraße 23 D-67454 Haßloch (Pfalz)

ibex -Finanzbuchhaltung Stammdatenverwaltung Mandanten Debitoren / Kreditoren Siemensstraße 23 D-67454 Haßloch (Pfalz) Siemensstraße 23 D-67454 Haßloch (Pfalz) Telefon: (+49) 63 24 / 59 99 0 Telefax: (+49) 63 24 / 59 99 75 E-Mail: hre@rbt.de www.rbt.de ibex -Finanzbuchhaltung Individual-Software für den Einsatz in allen

Mehr

DATEV Lohn & Gehalt: Datenübernahme LOHN

DATEV Lohn & Gehalt: Datenübernahme LOHN DATEV Lohn & Gehalt: Datenübernahme LOHN Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 1605 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzung 3. Vorgehensweise 3.1. Export 3.2. Import 3.3. Nachbearbeitung der Personaldaten

Mehr