Zeugnis der Schuleingangsphase

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Zeugnis der Schuleingangsphase"

Transkript

1 Städtische Gemeinschaftsgrundschule Hinter dem Acker 70, Moers Zeugnis der Schuleingangsphase Schuljahr 2013/ 2014 Klasse Schulbesuchsjahr für: geb. am: versäumte Stunden: insgesamt: (Std.) davon unentschuldigt: (Std.)

2 Zeugnis der Schuleingangsphase 2 Aussagen zum Arbeits- und Sozialverhalten: bringt sich aktiv in den Unterricht ein organisiert den Arbeitsplatz und die Materialien erledigt Aufgaben vollständig und termingerecht wählt sinnvolle Aufgaben zur Weiterarbeit aus hält vereinbarte Klassen- und Schulregeln ein übernimmt Aufgaben für die Klasse übernimmt Verantwortung für das eigene Handeln kann sich konzentrieren behandelt Lern- und Arbeitsmaterialien sachgerecht erledigt Aufgaben sorgfältig arbeitet konstruktiv mit anderen Kindern zusammen bietet Hilfe an und nimmt Hilfe in Anspruch begegnet anderen respektvoll Weitere Bemerkungen zum Arbeits- und Sozialverhalten: Aussagen über die Lernentwicklung und den Leistungsstand in den Fächern: Deutsch erzählt und berichtet verständlich von Erlebnissen und Sachverhalten schreibt eigene Wörter und Texte verständlich auf schreibt Wörter lautgetreu schreibt einfache Texte fehlerfrei ab kann zuhören und auf Beiträge anderer eingehen hat eine lesbare und formklare Schrift entwickelt hält Wortgrenzen ein liest altersgemäße Texte und erfasst ihren Inhalt Mathematik orientiert sich sicher im Zahlenraum bis 20 findet zu Plusaufgaben richtige Lösungen und kann sie erklären löst Kopfrechenaufgaben schnell sammelt Daten aus dem eigenen Erfahrungsbereich und stellt sie richtig dar kennt einfache ebene Formen und zeichnet sie beherrscht die Zahlzerlegung findet zu Minusaufgaben richtige Lösungen und kann sie erklären formuliert zu Sachaufgaben mathematische Fragen und löst sie verfügt im Bereich der Größen (Geld, Zeit) über Kenntnisse erkennt Muster und setzt sie fort

3 Zeugnis der Schuleingangsphase 3 Sachunterricht äußert sich interessiert und sachbezogen dokumentiert Arbeitsergebnisse übersichtlich und ordentlich führt praktische Übungen/ Experimente sachgerecht aus stellt Arbeitsergebnisse vor Englisch beteiligt sich an der englischsprachigen Kommunikation spricht geübte Wörter und Redewendungen verständlich aus gebraucht in vertrauten Situationen geübte Wörter und Redewendungen entnimmt Hörübungen relevante Informationen Religion äußert sich zu Fragen und Themen des Religionsunterrichtes lässt sich im Rahmen des Religionsunterrichtes auf Bilder, Texte, Symbolhandlungen und Musik ein kann Geschichten und biblische Erzählungen wiedergeben dokumentiert Arbeitsergebnisse sorgfältig und vollständig hat nicht am katholischen/ evangelischen Religionsunterricht teilgenommen Sport zeigt im Sportunterricht viel Freude und Einsatzbereitschaft beherrscht einfache leichtathletische Bewegungsformen (Laufen, Springen, Werfen) hält sich an die Regeln führt einfache turnerische Bewegungsformen aus (Rollen, Stützen, Schwingen) Musik singt bekannte Lieder mit benennt die im Unterricht besprochenen und verwendeten Instrumente und ordnet deren Klänge zu gibt einfache Rhythmen wieder führt Bewegungsfolgen passend zur Musik aus Kunst setzt sich mit Ausdauer und Geschick mit gestalterischen Aufgaben auseinander löst die bildnerischen oder handwerklichen Aufgaben mit Hilfe der eingeführten Techniken zeigt in den eigenen Arbeiten Kreativität in der Form- und Farbgestaltung ist in der Lage, den Arbeitsplatz sinnvoll einzurichten und aufzuräumen

4 Zeugnis der Schuleingangsphase 4 Weitere Bemerkungen zu den Fächern: Teilnahme an besonderen Aktionen, Arbeitsgemeinschaften, Qualifikationen hat an dem Projekt Jedem Kind ein Instrument teilgenommen. hat an der AG Chor teilgenommen. war Klassensprecher/in und somit Mitglied der Kinderkonferenz. hat eine Teilnehmerurkunde bei den Bundesjugendspielen erworben. Sonstige Bemerkungen: nimmt ab am Unterricht der Klasse 2 der Schuleingangsphase teil. Konferenzbeschluss vom Moers, den 4. Juli 2014 (Siegel) KlassenlehrerIn U. Hecker, Schulleiter Wiederbeginn des Unterrichts am Mittwoch, um 8.00 Uhr Kenntnis genommen: Erziehungsberechtigte

5 Städtische Gemeinschaftsgrundschule Hinter dem Acker 70, Moers Zeugnis der Schuleingangsphase Schuljahr 2013/ 2014 Klasse Schulbesuchsjahr für: geb. am: versäumte Stunden: insgesamt: (Std.) davon unentschuldigt: (Std.)

6 Zeugnis Schuleingangsphase/ Übergang in Klasse 3 2 Aussagen zum Arbeits- und Sozialverhalten: bringt sich aktiv in den Unterricht ein organisiert den Arbeitsplatz und die Materialien erledigt Aufgaben vollständig und termingerecht wählt sinnvolle Aufgaben zur Weiterarbeit aus bietet Hilfe an und nimmt Hilfe in Anspruch übernimmt Verantwortung für das eigene Handeln übernimmt Aufgaben für die Klasse kann sich konzentrieren behandelt Lern- und Arbeitsmaterialien sachgerecht erledigt Aufgaben sorgfältig arbeitet konstruktiv mit anderen Kindern zusammen hält vereinbarte Klassen- und Schulregeln ein begegnet anderen respektvoll Weitere Bemerkungen zum Arbeits- und Sozialverhalten: Aussagen über die Lernentwicklung und den Leistungsstand in den Fächern: Deutsch Sprachgebrauch erzählt und berichtet mit treffenden Worten liest oder trägt Texte so vor, dass andere gern zuhören verwendet beim Schreiben treffende Wörter arbeitet selbständig mit den bekannten Übungsmethoden kennt erste Rechtschreibregeln und beachtet sie bei eigenen Texten kann zuhören und auf Beiträge anderer eingehen schreibt eigene Texte folgerichtig und verständlich auf hat eine lesbare und formklare Schrift entwickelt schreibt Texte fehlerfrei ab liest und versteht Texte und äußert sich zu ihrem Inhalt Englisch beteiligt sich an der englischsprachigen Kommunikation spricht geübte Wörter und Redewendungen verständlich aus entnimmt Hörübungen relevante Informationen gebraucht in vertrauten Situationen geübte Redewendungen erkennt und versteht einzelne Wörter schreibt nach Vorlage einzelne Wörter richtig ab

7 Zeugnis Schuleingangsphase/ Übergang in Klasse 3 3 Mathematik orientiert sich im Zahlenraum bis 100 versteht das Stellenwertsystem findet zu Plusaufgaben richtige Lösungen und kann sie erklären kennt die Kernaufgaben des kleinen Einmaleins und gibt sie automatisiert wieder entwickelt mathematische Fragen zu Sachzusammenhängen und löst sie zeichnet frei und mit Hilfsmitteln einfache Figuren erkennt Muster und setzt sie fort findet zu Kopfrechenaufgaben schnell richtige Lösungen nutzt Rechenvorteile zum Rechnen findet zu Minusaufgaben richtige Lösungen und kann sie erklären löst Geteiltaufgaben mit Hilfe des kleinen Einmaleins verfügt im Bereich der Größen (Geld, Zeit, Längen) über Grundkenntnisse überprüft einfache ebene Figuren auf Achsensymmetrie sammelt Daten aus dem eigenen Erfahrungsbereich und stellt sie richtig dar Sachunterricht äußert sich interessiert und sachbezogen dokumentiert Arbeitsergebnisse übersichtlich und ordentlich führt praktische Übungen/ Experimente sachgerecht aus stellt Arbeitsergebnisse vor Religion äußert sich zu Fragen und Themen des Religionsunterrichtes lässt sich im Rahmen des Religionsunterrichtes auf Bilder, Texte, Symbolhandlungen und Musik ein kann Geschichten und biblische Erzählungen wiedergeben dokumentiert Arbeitsergebnisse sorgfältig und vollständig hat nicht am katholischen/ evangelischen Religionsunterricht teilgenommen Sport zeigt im Sportunterricht viel Freude und Einsatzbereitschaft beherrscht einfache leichtathletische Bewegungsformen (Laufen, Springen, Werfen) hält sich an die Regeln führt einfache turnerische Bewegungsformen aus (Rollen, Stützen, Schwingen) Musik singt bekannte Lieder mit benennt die im Unterricht besprochenen und verwendeten Instrumente und ordnet deren Klänge zu gibt einfache Rhythmen wieder führt Bewegungsfolgen passend zur Musik aus

8 Zeugnis Schuleingangsphase/ Übergang in Klasse 3 4 Kunst setzt sich mit Ausdauer und Geschick mit gestalterischen Aufgaben auseinander löst die bildnerischen oder handwerklichen Aufgaben mit Hilfe der eingeführten Techniken zeigt in den eigenen Arbeiten Kreativität in der Form- und Farbgestaltung ist in der Lage, den Arbeitsplatz sinnvoll einzurichten und aufzuräumen Weitere Bemerkungen zu den Fächern: Teilnahme an besonderen Aktionen, Arbeitsgemeinschaften, Qualifikationen hat an der AG Chor teilgenommen. hat im Rahmen des Projektes Jedem Kind ein Instrument Unterricht erhalten. war Klassensprecher/in und somit Mitglied der Kinderkonferenz. hat eine Teilnehmerurkunde bei den Bundesjugendspielen erworben. Sonstige Bemerkungen: wird in Klasse 3 versetzt. Konferenzbeschluss vom Moers, den 4. Juli 2014 (Siegel) KlassenlehrerIn U. Hecker, Schulleiter Wiederbeginn des Unterrichts am Mittwoch, um 8.00 Uhr Kenntnis genommen: Erziehungsberechtigte

9 Städtische Gemeinschaftsgrundschule Hinter dem Acker 70, Moers Zeugnis Schuljahr 2013/ Halbjahr Klasse für geb. am: versäumte Stunden: insgesamt: (Std.) davon unentschuldigt: (Std.) Aussagen zum Arbeits- und Sozialverhalten: bringt sich aktiv in den Unterricht ein arbeitet auch über einen längeren Zeitraum konzentriert behandelt Lern- und Arbeitsmaterialien sachgerecht erledigt Aufgaben sorgfältig wählt sinnvolle Aufgaben zur Weiterarbeit aus hält vereinbarte Klassen- und Schulregeln ein übernimmt Aufgaben für die Klasse lässt sich auf Kritik ein setzt sich selbständig mit Inhalten und Aufgabenstellungen auseinander organisiert und strukturiert Lernund Arbeitsprozesse selbständig erledigt Aufgaben vollständig und termingerecht erstellt schriftliche Arbeiten übersichtlich arbeitet konstruktiv und in wechselnden Gruppen mit anderen Kindern zusammen bietet Hilfe an und nimmt Hilfe in Anspruch begegnet anderen respektvoll übernimmt Verantwortung für das eigene Handeln

10 Zeugnis für das 3. Schuljahr 1. Halbjahr 2 Weitere Bemerkungen zum Arbeits- und Sozialverhalten: Aussagen über die Lernentwicklung und den Leistungsstand in den Fächern: Deutsch erzählt und berichtet mit treffenden Worten spricht sachgerecht zum Thema schreibt Erzähl- und Sachtexte folgerichtig auf kontrolliert und korrigiert Texte kennt Wortarten und unterscheidet Satzarten entnimmt Texten Informationen und kann diese verwenden formuliert eigene Gedanken zu Texten (Lesetagebuch, Buchvorstellung) kann zuhören und auf Beiträge anderer eingehen schreibt gut lesbar und flüssig überarbeitet eigene Texte selbständig beherrscht den Umgang mit dem Wörterbuch verwendet grundlegende Fachbegriffe nutzt Medien zur Informationsbeschaffung Mathematik orientiert sich im Zahlenraum bis 1000 findet zu den geforderten Kopfrechenaufgaben schnell richtige Lösungen beherrscht die halbschriftliche Addition nutzt die halbschriftliche Multiplikation gibt alle Zahlensätze des kleinen Einmaleins automatisiert wieder kann Sachaufgaben selbständig lösen löst komplexe Aufgaben in sinnvollen Schritten kann geometrische Formen und Körper sowie deren Merkmale benennen liest Tabellen/ Diagramme und entnimmt Informationen beschreibt in mündlichen Beiträgen Rechenwege und bewertet sie nutzt Zahlbeziehungen und Rechengesetze für vorteilhaftes Rechnen beherrscht die halbschriftliche Subtraktion nutzt die halbschriftliche Division beherrscht das Runden und nutzt das Ergebnis zur Kontrolle verfügt im Bereich der Größen (Länge, Zeit, Geld, Gewichte) über sichere Kenntnisse erkennt und beschreibt Muster kann achsensymmetrische Figuren zeichnen sammelt Daten aus dem eigenen Erfahrungsbereich und stellt sie dar

11 Zeugnis für das 3. Schuljahr 1. Halbjahr 3 Sachunterricht Englisch Religion Sport Musik Kunst äußert sich interessiert und sachbezogen führt praktische Übungen/ Experimente sachgerecht aus beteiligt sich an der englischsprachigen Kommunikation entnimmt Hörübungen mit vertrautem Wortschatz Detailinformationen schreibt nach Vorlage kurze Texte richtig ab stellt Fragen zum eigenen Ich, den anderen, der Welt und Gott beteiligt sich aktiv an Gesprächen zu religiösen Themen recherchiert und erkundet selbständig sachunterrichtliche Themen begründet, dokumentiert und präsentiert Arbeitsergebnisse teilt sich selbständig und verständlich durch einfache Sätze mit liest und versteht kurze Texte mit vertrautem Wortschatz schreibt mit Hilfe von Vorlagen und vorgegebenem Wortmaterial kurze, einfach strukturierte Texte verfügt über Sachwissen zu Geschichten aus der Bibel, Symbolen und Ritualen stellt einen Bezug zwischen religiösen Themen und dem eigenen Leben her dokumentiert Arbeitsergebnisse sorgfältig hat nicht am katholischen/ evangelischen Religionsunterricht teilgenommen beherrscht leichtathletische Bewegungsformen (Laufen, Werfen, Springen) hält sich an die Regeln kann ins Wasser springen kann sich auf Musik einlassen und konzentriert zuhören zeigt Experimentierfreude mit Stimme und Instrumenten setzt sich mit Ausdauer und Geschick mit allen gestalterischen Aufgaben auseinander löst die bildnerischen und handwerklichen Aufgaben selbständig unter Verwendung einer angemessenen Technik beherrscht turnerische Bewegungsformen (Rollen, Stützen, Schwingen) beherrscht eine elementare Schwimmtechnik orientiert sich unter Wasser und holt einen Gegenstand mit den Händen aus schultertiefem Wasser kennt unterschiedliche Lieder und singt mit kann Musik in Bilder/ Bewegungsformen umsetzen erkennt, beschreibt und deutet die Bildsprache bei der Betrachtung von Bildern und Objekten zeigt in den eigenen Arbeiten Kreativität in der Form- und Farbgebung

12 Zeugnis für das 3. Schuljahr 1. Halbjahr 4 Weitere Bemerkungen zu den Fächern: Teilnahme an besonderen Aktionen, Arbeitsgemeinschaften, Qualifikationen hat im Ensemble Kunterbunt mitgewirkt. hat im Rahmen des Projektes Jedem Kind ein Instrument Unterricht erhalten. hat an der Theater-AG teilgenommen. war Klassensprecher/in und somit Mitglied der Kinderkonferenz. hat das Schwimmabzeichen erworben. hat an der Fußball AG teilgenommen. Sonstige Bemerkungen: Konferenzbeschluss vom Moers, den 07. Februar 2014 (Siegel) KlassenlehrerIn U. Hecker, Schulleiter Wiederbeginn des Unterrichts am Montag, um 8.00 Uhr Kenntnis genommen: Erziehungsberechtigte

13 Städtische Gemeinschaftsgrundschule Hinter dem Acker 70, Moers Zeugnis Schuljahr 2013/ Halbjahr Klasse für geb. am: versäumte Stunden: insgesamt: (Std.) davon unentschuldigt: (Std.) Aussagen zum Arbeits- und Sozialverhalten: bringt sich aktiv in den Unterricht ein arbeitet auch über einen längeren Zeitraum konzentriert behandelt Lern- und Arbeitsmaterialien sachgerecht erledigt Aufgaben sorgfältig wählt sinnvolle Aufgaben zur Weiterarbeit aus hält vereinbarte Klassen- und Schulregeln ein übernimmt Aufgaben für die Klasse lässt sich auf Kritik ein setzt sich selbständig mit Inhalten und Aufgabenstellungen auseinander organisiert und strukturiert Lernund Arbeitsprozesse selbständig erledigt Aufgaben vollständig und termingerecht erstellt schriftliche Arbeiten übersichtlich arbeitet konstruktiv und in wechselnden Gruppen mit anderen Kindern zusammen bietet Hilfe an und nimmt Hilfe in Anspruch begegnet anderen respektvoll übernimmt Verantwortung für das eigene Handeln

14 Zeugnis für das 3. Schuljahr 2. Halbjahr 2 Weitere Bemerkungen zum Arbeits- und Sozialverhalten: Aussagen über die Lernentwicklung und den Leistungsstand in den Fächern: Deutsch erzählt und berichtet mit treffenden Worten spricht sachgerecht zum Thema schreibt Erzähl- und Sachtexte folgerichtig auf kontrolliert und korrigiert Texte kennt Wortarten und unterscheidet Satzarten entnimmt Texten Informationen und kann diese verwenden formuliert eigene Gedanken zu Texten (Lesetagebuch, Buchvorstellung) kann zuhören und auf Beiträge anderer eingehen schreibt gut lesbar und flüssig überarbeitet eigene Texte selbständig beherrscht den Umgang mit dem Wörterbuch verwendet grundlegende Fachbegriffe nutzt Medien zur Informationsbeschaffung Mathematik orientiert sich im Zahlenraum bis 1000 findet zu den geforderten Kopfrechenaufgaben schnell richtige Lösungen beherrscht die schriftliche Addition nutzt die halbschriftliche Multiplikation sicher gibt alle Zahlensätze des kleinen Einmaleins automatisiert wieder kann Sachaufgaben selbständig lösen löst komplexe Aufgaben in sinnvollen Schritten kann geometrische Formen und Körper sowie deren Merkmale benennen liest Tabellen/ Diagramme und entnimmt Informationen beschreibt in mündlichen Beiträgen Rechenwege und bewertet sie nutzt Zahlbeziehungen und Rechengesetze für vorteilhaftes Rechnen beherrscht die schriftliche Subtraktion nutzt die halbschriftliche Division sicher beherrscht das Runden und nutzt das Ergebnis zur Kontrolle verfügt im Bereich der Größen (Länge, Zeit, Geld, Gewichte) über sichere Kenntnisse erkennt und beschreibt Muster kann achsensymmetrische Figuren zeichnen sammelt Daten aus dem eigenen Erfahrungsbereich und stellt sie dar

15 Zeugnis für das 3. Schuljahr 2. Halbjahr 3 Sachunterricht Englisch Religion Sport Musik Kunst äußert sich interessiert und sachbezogen führt praktische Übungen/ Experimente sachgerecht aus beteiligt sich an der englischsprachigen Kommunikation entnimmt Hörübungen mit vertrautem Wortschatz Detailinformationen schreibt nach Vorlage kurze Texte richtig ab stellt Fragen zum eigenen Ich, den anderen, der Welt und Gott beteiligt sich aktiv an Gesprächen zu religiösen Themen recherchiert und erkundet selbständig sachunterrichtliche Themen begründet, dokumentiert und präsentiert Arbeitsergebnisse teilt sich selbständig und verständlich durch einfache Sätze mit liest und versteht kurze Texte mit vertrautem Wortschatz schreibt mit Hilfe von Vorlagen und vorgegebenem Wortmaterial kurze, einfach strukturierte Texte verfügt über Sachwissen zu Geschichten aus der Bibel, Symbolen und Ritualen stellt einen Bezug zwischen religiösen Themen und dem eigenen Leben her dokumentiert Arbeitsergebnisse sorgfältig hat nicht am katholischen/ evangelischen Religionsunterricht teilgenommen beherrscht leichtathletische Bewegungsformen (Laufen, Werfen, Springen) hält sich an die Regeln kann ins Wasser springen kann sich auf Musik einlassen und konzentriert zuhören zeigt Experimentierfreude mit Stimme und Instrumenten setzt sich mit Ausdauer und Geschick mit allen gestalterischen Aufgaben auseinander löst die bildnerischen und handwerklichen Aufgaben selbständig unter Verwendung einer angemessenen Technik beherrscht turnerische Bewegungsformen (Rollen, Stützen, Schwingen) beherrscht eine elementare Schwimmtechnik orientiert sich unter Wasser und holt einen Gegenstand mit den Händen aus schultertiefem Wasser kennt unterschiedliche Lieder und singt mit kann Musik in Bilder/ Bewegungsformen umsetzen erkennt, beschreibt und deutet die Bildsprache bei der Betrachtung von Bildern und Objekten zeigt in den eigenen Arbeiten Kreativität in der Form- und Farbgebung

16 Zeugnis für das 3. Schuljahr 2. Halbjahr 4 Weitere Bemerkungen zu den Fächern: Teilnahme an besonderen Aktionen, Arbeitsgemeinschaften, Qualifikationen hat im Ensemble Kunterbunt mitgewirkt. hat im Rahmen des Projektes Jedem Kind ein Instrument Unterricht erhalten. hat an der Fußball AG teilgenommen. war Klassensprecher/in und somit Mitglied der Kinderkonferenz. hat eine Teilnehmerurkunde bei den Bundesjugendspielen erworben. hat das Schwimmabzeichen erworben. hat an der Theater-AG teilgenommen. Sonstige Bemerkungen: wird in Klasse 4 versetzt. Konferenzbeschluss vom Moers, den 4. Juli 2014 (Siegel) KlassenlehrerIn U. Hecker, Schulleiter Wiederbeginn des Unterrichts am Mittwoch, um 8.00 Uhr Kenntnis genommen: Erziehungsberechtigte

17 Städtische Gemeinschaftsgrundschule Hinter dem Acker 70, Moers Zeugnis Schuljahr 2013/ Halbjahr Klasse für: geb. am: versäumte Stunden: insgesamt: (Std.) davon unentschuldigt: (Std.)

18 Zeugnis für das 4. Schuljahr 1. Halbjahr 2 Noten in den Fächern und Lernbereichen: Deutsch Sachunterricht - Sprachgebrauch Religionslehre Lesen Sport - Rechtschreiben Musik Mathematik Kunst Englisch Teilnahme an besonderen Aktionen, Arbeitsgemeinschaften, Qualifikationen im Ensemble Kunterbunt mitgewirkt. hat an der Fußball AG teilgenommen. hat an der AG Chor teilgenommen. hat an der AG Instrumentengruppe teilgenommen. hat an der Radfahrausbildung teilgenommen. hat im Rahmen des Projektes Jedem Kind ein Instrument Unterricht erhalten. war Klassensprecher/in und somit Mitglied der Kinderkonferenz. Eislaufen zeigte beim Eislaufen Freude und Einsatzbereitschaft. beherrscht die Bewegungsanforderungen des Eislaufens (Vorwärts-, Rückwärtslauf, Bremsen).

19 Zeugnis für das 4. Schuljahr 1. Halbjahr 3 Schulformempfehlung Die Klassenkonferenz hat am beschlossen, dass des Arbeitsverhaltens und des Sozialverhaltens für den Besuch geeignet ist. auf Grund der Lernentwicklung sowie und der Gesamtschule Begründung der Empfehlung für die weitere Schullaufbahn: Konferenzbeschluss vom Moers, den 7. Februar 2014 (Siegel) KlassenlehrerIn U. Hecker, Schulleiter Wiederbeginn des Unterrichts am Montag, um 8.00 Uhr Kenntnis genommen: Erziehungsberechtigte Notenstufen für die Bewertung der Lernbereiche und Fächer: sehr gut = entspricht den Anforderungen in besonderem Maße; gut = entspricht den Anforderungen in vollem Maße; befriedigend = entspricht den Anforderungen im Allgemeinen; ausreichend = entspricht im Ganzen noch den Anforderungen; mangelhaft = entspricht den Anforderungen nicht; ungenügend = entspricht den Anforderungen nicht, Mängel können auch in absehbarer Zeit nicht behoben werden

20 Städtische Gemeinschaftsgrundschule Hinter dem Acker 70, Moers Zeugnis Schuljahr 2013/ Halbjahr Klasse für: geb. am: versäumte Stunden: insgesamt: (Std.) davon unentschuldigt: (Std.)

21 Zeugnis 4. Schuljahr 2. Halbjahr - für 2

22 Zeugnis 4. Schuljahr 2. Halbjahr - für 3 Noten in den Fächern und Lernbereichen: Deutsch Sachunterricht - Sprachgebrauch Religionslehre Lesen Sport - Rechtschreiben Musik Mathematik Kunst Englisch Bemerkungen: wird in Klasse 5 versetzt. Konferenzbeschluss vom Moers, den 4. Juli 2014 (Siegel) KlassenlehrerIn U. Hecker, Schulleiter Wiederbeginn des Unterrichts am Mittwoch, Kenntnis genommen: Erziehungsberechtigte Notenstufen für die Bewertung der Lernbereiche und Fächer: sehr gut = entspricht den Anforderungen in besonderem Maße; gut = entspricht den Anforderungen in vollem Maße; befriedigend = entspricht den Anforderungen im Allgemeinen; ausreichend = entspricht im Ganzen noch den Anforderungen; mangelhaft = entspricht den Anforderungen nicht; ungenügend = entspricht den Anforderungen nicht, Mängel können auch in absehbarer Zeit nicht behoben werden

23 Zeugnis 4. Schuljahr 2. Halbjahr - für 4 Anlage zum Zeugnis Teilnahme an besonderen Aktionen, Arbeitsgemeinschaften, Qualifikationen hat im Ensemble Kunterbunt mitgewirkt. hat an der Theater-AG teilgenommen. hat eine Teilnehmerurkunde bei den Bundesjugendspielen erworben. war Klassensprecher/in und somit Mitglied der Kinderkonferenz. hat im Rahmen des Projektes Jedem Kind ein Instrument Unterricht erhalten. hat erfolgreich an der Mathematik- Olympiade teilgenommen. hat an der Fußball AG teilgenommen. beherrscht die Bewegungsanforderungen des Inline-Skatens (Vorwärts,- Rückwärtslauf, Bremsen)

Schulnummer Zeugnis. der Schuleingangsphase. Schuljahr 2015/16. Klasse. Schulbesuchsjahr

Schulnummer Zeugnis. der Schuleingangsphase. Schuljahr 2015/16. Klasse. Schulbesuchsjahr Städtische Gemeinschaftsgrundschule Am Höfling Schulnummer 116476 für: geb. am: Zeugnis der Schuleingangsphase Schuljahr 2015/16 Klasse Schulbesuchsjahr versäumte Stunden: insgesamt: (Std.) davon entschuldigt:

Mehr

Schulnummer Zeugnis. Schuljahr 2015/16 2. Halbjahr. Klasse

Schulnummer Zeugnis. Schuljahr 2015/16 2. Halbjahr. Klasse Städtische Gemeinschaftsgrundschule Am Höfling Schulnummer 116476 für: geb. am: Zeugnis Schuljahr 2015/16 2. Halbjahr Klasse versäumte Stunden: insgesamt: (Std.) davon entschuldigt: (Std.) unentschuldigt:

Mehr

ZEUGNIS 3. Schuljahr 1./2. Halbjahr

ZEUGNIS 3. Schuljahr 1./2. Halbjahr GGS Münsterschule Montessori-Grundschule Bonn ZEUGNIS 3. Schuljahr 1./2. Halbjahr Für geboren am: Klasse 1/2/3/4 Schuljahr 2014/2015 Hinweise zum Arbeits- und Sozialverhalten Leistungsbereitschaft voll

Mehr

Städt. Gemeinschaftsgrundschule Birth Von-Humboldt-Straße 52, Velbert. Zeugnis. für. Vorname Name geb. am

Städt. Gemeinschaftsgrundschule Birth Von-Humboldt-Straße 52, Velbert. Zeugnis. für. Vorname Name geb. am Städt. Gemeinschaftsgrundschule Birth Von-Humboldt-Straße 52, 42549 Velbert Zeugnis für Vorname geb. am 33.13.13 Klasse 1x Schuleingangsphase / 1. Schulbesuchsjahr Schuljahr 2011/12 , Klasse 1x Seite 2

Mehr

ZEUGNIS 4. Schuljahr 2. Halbjahr

ZEUGNIS 4. Schuljahr 2. Halbjahr GGS Münsterschule Montessori -Grundschule Bonn ZEUGNIS 4. Schuljahr 2. Halbjahr Für geboren am: Klasse 1/2/3/4 Schuljahr 2014/2015 Hinweise zum Arbeits- und Sozialverhalten Leistungsbereitschaft voll noch

Mehr

ZEUGNIS 4. Schuljahr 2. Halbjahr

ZEUGNIS 4. Schuljahr 2. Halbjahr GGS Münsterschule Montessori-Grundschule Bonn ZEUGNIS 4. Schuljahr 2. Halbjahr Für geboren am: Klasse 1/2/3/4 Schuljahr Hinweise zum Arbeits- und Sozialverhalten Leistungsbereitschaft voll noch nicht arbeitet

Mehr

/ Schulleiterin (Siegel) / Klassenlehrerin

/ Schulleiterin (Siegel) / Klassenlehrerin 7 Konferenzbeschluss vom: Bonn, den / Schulleiterin (Siegel) / Klassenlehrerin Kenntnis Wiederbeginn des Unterrichts: genommen: Unterschrift eines Erziehungsberechtigten *) *) siehe 123 Schulgesetz NRW;

Mehr

/ Schulleiterin (Siegel) / Klassenlehrerin

/ Schulleiterin (Siegel) / Klassenlehrerin 7 keine Konferenzbeschluss vom: Bonn, den / Schulleiterin (Siegel) / Klassenlehrerin Kenntnis Wiederbeginn des Unterrichts: genommen: Unterschrift eines Erziehungsberechtigten *) *) siehe 123 Schulgesetz

Mehr

Städt. Gemeinschaftsgrundschule Birth Von-Humboldt-Straße 52, Velbert Amtliche Schulnummer: Zeugnis. für. Vorname Name geb. am

Städt. Gemeinschaftsgrundschule Birth Von-Humboldt-Straße 52, Velbert Amtliche Schulnummer: Zeugnis. für. Vorname Name geb. am Städt. Gemeinschaftsgrundschule Birth Von-Humboldt-Straße 52, 42549 Velbert Amtliche Schulnummer: 106884 Zeugnis für Vorname geb. am 33.13.13 Klasse 1x Schuleingangsphase / 1. (oder 2.) Schulbesuchsjahr

Mehr

Offene Ganztagsschule Gottfried-Kinkel. Zeugnis Schuleingangsphase

Offene Ganztagsschule Gottfried-Kinkel. Zeugnis Schuleingangsphase Offene Ganztagsschule Gottfried-Kinkel Gemeinschaftsgrundschule der Stadt Bonn Zeugnis Schuleingangsphase für «Vorname» «Nachname», geb. am «Geburtsdatum» Klasse: «Klasse» Versäumte Schulstunden: 0, davon

Mehr

ZEUGNIS KLASSE 2 2. Schulbesuchsjahr für

ZEUGNIS KLASSE 2 2. Schulbesuchsjahr für G E M E I N S C H A F T S G R U N D S C H U L E AUF D E M H Ö C H S T E N Auf dem Höchsten 2 51588 Nümbrecht Gaderoth ZEUGNIS KLASSE 2 2. Schulbesuchsjahr für geb. am: Klasse: 2a Schuljahr: 2011/12 versäumte

Mehr

Städt. Gemeinschaftsgrundschule Mülheimer Freiheit. - Peter Petersen Schule - Mülheimer Freiheit 99, Köln. Schulnr.:

Städt. Gemeinschaftsgrundschule Mülheimer Freiheit. - Peter Petersen Schule - Mülheimer Freiheit 99, Köln. Schulnr.: Städt. Gemeinschaftsgrundschule Mülheimer Freiheit - Peter Petersen Schule - Mülheimer Freiheit 99, 51063 Köln Schulnr.: 112495 Zeugnis Klasse 1 Schuljahr 2015/2016 für geb. am Bisherige Verweildauer in

Mehr

Zeugnislegende. mittlerer Bereich Tendenz nach oben. sehr selbstständig selbstständig teilweise unselbstständig

Zeugnislegende. mittlerer Bereich Tendenz nach oben. sehr selbstständig selbstständig teilweise unselbstständig Zeugnislegende oberer sehr sicher sicher teilweise sicher unsicher sehr selbstständig selbstständig teilweise unselbstständig sehr zuverlässig zuverlässig teilweise unzuverlässig sehr ordentlich ordentlich

Mehr

Städt. Gemeinschaftsgrundschule Birth Von-Humboldt-Straße 52, Velbert Amtliche Schulnummer: Zeugnis. für. Vorname Name geb. am

Städt. Gemeinschaftsgrundschule Birth Von-Humboldt-Straße 52, Velbert Amtliche Schulnummer: Zeugnis. für. Vorname Name geb. am Städt. Gemeinschaftsgrundschule Birth Von-Humboldt-Straße 52, 42549 Velbert Amtliche Schulnummer: 106884 Zeugnis für Vorname geb. am 33.13.13 Klasse 2x Schuleingangsphase / 2. (oder 3.) Schulbesuchsjahr

Mehr

Zeugnis. Für: Geb. am: Schuljahr 2009/2010. Der Unterricht findet statt. in jahrgangsgemischten Gruppen mit Kindern der Klasse 1, 2, 3 und 4

Zeugnis. Für: Geb. am: Schuljahr 2009/2010. Der Unterricht findet statt. in jahrgangsgemischten Gruppen mit Kindern der Klasse 1, 2, 3 und 4 Zeugnis Für: Geb. am: Schuljahr 2009/2010 Der Unterricht findet statt in jahrgangsgemischten Gruppen mit Kindern der Klasse 1, 2, 3 und 4 Lernkompetenz Sozialkompetenz Arbeitsverhalten Zeugnis Seite 2

Mehr

Städt. Gemeinschaftsgrundschule Mülheimer Freiheit. - Peter Petersen Schule - Mülheimer Freiheit 99, Köln. Schulnr.: Zeugnis.

Städt. Gemeinschaftsgrundschule Mülheimer Freiheit. - Peter Petersen Schule - Mülheimer Freiheit 99, Köln. Schulnr.: Zeugnis. Städt. Gemeinschaftsgrundschule Mülheimer Freiheit - Peter Petersen Schule - Mülheimer Freiheit 99, 51063 Köln Schulnr.: 112495 Zeugnis Klasse 3 (2.Halbjahr) Schuljahr 2015/2016 für geb. am Zeugnis Klasse

Mehr

ZEUGNIS 3. Schuljahr 2. Halbjahr

ZEUGNIS 3. Schuljahr 2. Halbjahr GGS Münsterschule Montessori-Grundschule Bonn ZEUGNIS 3. Schuljahr 2. Halbjahr Für geboren am: Klasse 1/2/3/4 Schuljahr Hinweise zum Arbeits- und Sozialverhalten Leistungsbereitschaft voll noch nicht arbeitet

Mehr

/ Schulleiterin (Siegel) / Klassenlehrerin

/ Schulleiterin (Siegel) / Klassenlehrerin 7 keine Konferenzbeschluss vom: Bonn, den / Schulleiterin (Siegel) / Klassenlehrerin Kenntnis Wiederbeginn des Unterrichts: / genommen: Unterschrift eines Datum/Uhrzeit Erziehungsberechtigten *) *) siehe

Mehr

/ Schulleiterin (Siegel) / Klassenlehrerin

/ Schulleiterin (Siegel) / Klassenlehrerin 7 keine Konferenzbeschluss vom: Bonn, den / Schulleiterin (Siegel) / Klassenlehrerin Kenntnis Wiederbeginn des Unterrichts: / genommen: Unterschrift eines Datum/Uhrzeit Erziehungsberechtigten *) *) siehe

Mehr

arbeitet konzentriert und ausdauernd im Unterricht mit.

arbeitet konzentriert und ausdauernd im Unterricht mit. Grundschule Gymnich Übersicht Zeugniskriterien (insg. 15 Bewertungsbereiche) Klasse 1 Klasse 2 Klasse 3.1 Klasse 3.2 Arbeitsverhalten Arbeitsverhalten Arbeitsverhalten Arbeitsverhalten beteiligt sich aktiv

Mehr

Name und amtliche Bezeichnung der Schule. Zeugnis. Vorname Name. geboren am Klasse Schuljahr Schulhalbjahr. ausgeprägt. ausgeprägt teilweise

Name und amtliche Bezeichnung der Schule. Zeugnis. Vorname Name. geboren am Klasse Schuljahr Schulhalbjahr. ausgeprägt. ausgeprägt teilweise Name und amtliche Bezeichnung der Schule Zeugnis Vorname Name geboren am in Klasse Schuljahr Schulhalbjahr Deutsch Lesen mit Texten und Sprechen und Zuhören Medien umgehen hört anderen aufmerksam zu liest

Mehr

Offene Ganztagsschule Gottfried-Kinkel. Zeugnis Klasse 3, 2. Halbjahr

Offene Ganztagsschule Gottfried-Kinkel. Zeugnis Klasse 3, 2. Halbjahr Offene Ganztagsschule Gottfried-Kinkel Gemeinschaftsgrundschule der Stadt Bonn Zeugnis Klasse 3, 2. Halbjahr für «Vorname» «Nachname», geb. am «Geburtsdatum» Klasse: «Klasse» Versäumte Schulstunden: 0,

Mehr

Offene Ganztagsschule Gottfried-Kinkel. Zeugnis Klasse 3, 1. Halbjahr

Offene Ganztagsschule Gottfried-Kinkel. Zeugnis Klasse 3, 1. Halbjahr Offene Ganztagsschule Gottfried-Kinkel Gemeinschaftsgrundschule der Stadt Bonn Zeugnis Klasse 3, 1. Halbjahr für «Vorname» «Nachname», geb. am «Geburtsdatum» Klasse: «Klasse» Versäumte Schulstunden: 0,

Mehr

Arbeitsverhalten. Sozialverhalten

Arbeitsverhalten. Sozialverhalten Arbeitsverhalten folgt dem Unterricht aufmerksam folgt dem Unterricht aufmerksam folgt dem Unterricht aufmerksam. folgt dem Unterricht aufmerksam folgt dem Unterricht aufmerksam beteiligt sich aktiv am

Mehr

Leistungsbereitschaft Die Schülerin.../ Der Schüler...

Leistungsbereitschaft Die Schülerin.../ Der Schüler... Beurteilungskriterien zur Schulformempfehlung Grundschule Sande 2015 Arbeitsverhalten Leistungsbereitschaft arbeitet interessiert und konzentriert, auch über einen längeren Zeitraum. beginnt die Arbeit

Mehr

Zeugnis Schuleingangsphase

Zeugnis Schuleingangsphase ASTRID-LINDGREN-SCHULE Städt. Grundschule Primarstufe Gemeinschaftsgrundschule Bielefeld Werraweg 54 33689 Bielefeld Zeugnis Schuleingangsphase Schuljahr 2009/2010 für geboren am: Seite 1 von 7 Bemerkungen

Mehr

LERNGESPRÄCH ARBEITS- UND LERNVERHALTEN VERHALTEN IN DER GEMEINSCHAFT. Gemeinsame Einschätzung des aktuellen Lernstandes

LERNGESPRÄCH ARBEITS- UND LERNVERHALTEN VERHALTEN IN DER GEMEINSCHAFT. Gemeinsame Einschätzung des aktuellen Lernstandes Name der Schülerin / des Schülers Schulbesuchsjahr Datum ARBEITS- UND LERNVERHALTEN erscheine pünktlich zum Unterricht. zeige Interesse am Unterrichtsgeschehen. beteilige mich aktiv am Unterrichtsgeschehen.

Mehr

Mein Lernentwicklungsgespräch

Mein Lernentwicklungsgespräch Grundschule Miltenberg Mein Lernentwicklungsgespräch Klasse 3 am: Name der Schülerin/ des Schülers Klasse Erziehungsberechtigte Lehrkraft Liebe Schülerin, lieber Schüler, bald führst du mit deinen Eltern

Mehr

Arnold-von-WiedSchule. Gemeinschaftsgrundschule der Stadt Bonn. Vilicher Straße 2 in Bonn. Klasse: 4. (1. Halbjahr) Kriteriengestütztes Zeugnis

Arnold-von-WiedSchule. Gemeinschaftsgrundschule der Stadt Bonn. Vilicher Straße 2 in Bonn. Klasse: 4. (1. Halbjahr) Kriteriengestütztes Zeugnis Arnold-von-WiedSchule Gemeinschaftsgrundschule der Stadt Bonn Vilicher Straße 2 in 53225 Bonn Klasse 4 (1. Halbjahr) Kriteriengestütztes Zeugnis für geb. am Klasse: 4 Schuljahr: Versäumte Stunden: x, davon

Mehr

Arnold-von-Wied-Schule. Gemeinschaftsgrundschule der Stadt Bonn. Vilicher Straße 2 in Bonn. Schuleingangsstufe. Kriteriengestütztes Zeugnis

Arnold-von-Wied-Schule. Gemeinschaftsgrundschule der Stadt Bonn. Vilicher Straße 2 in Bonn. Schuleingangsstufe. Kriteriengestütztes Zeugnis Arnold-von-Wied-Schule Gemeinschaftsgrundschule der Stadt Bonn Vilicher Straße 2 in 53225 Bonn Schuleingangsstufe Kriteriengestütztes Zeugnis für geb. am Klasse: 2 Schuljahr: 2014/15 Versäumte Stunden:

Mehr

ZEUGNIS KLASSE 1 1. Schulbesuchsjahr für

ZEUGNIS KLASSE 1 1. Schulbesuchsjahr für G E M E I N S C H A F T S G R U N D S C H U L E AUF D E M H Ö C H S T E N Auf dem Höchsten 2 51588 Nümbrecht Gaderoth ZEUGNIS KLASSE 1 1. Schulbesuchsjahr für geb. am: Klasse: 1a Schuljahr: 2011/12 versäumte

Mehr

Dokumentation der individuellen Lernentwicklung für

Dokumentation der individuellen Lernentwicklung für FÖRDERZENTRUM UND FÖRDERSCHULE SCHWERPUNKT LERNEN FÖRDERKLASSEN MIT DEM SCHWERPUNKT KÖRPERLICHE UND MOTORISCHE ENTWICKLUNG REGIONALES KONZEPT UND MOBILE DIENSTE: KÖRPERLICHE UND MOTORISCHE ENTWICKLUNG

Mehr

Arbeitsverhalten. Sozialverhalten

Arbeitsverhalten. Sozialverhalten Arbeitsverhalten folgt dem Unterricht aufmerksam folgt dem Unterricht aufmerksam folgt dem Unterricht aufmerksam. folgt dem Unterricht aufmerksam folgt dem Unterricht aufmerksam beteiligt sich aktiv am

Mehr

Offene Ganztagsschule Gottfried-Kinkel. Zeugnis Klasse 3, 1. Halbjahr

Offene Ganztagsschule Gottfried-Kinkel. Zeugnis Klasse 3, 1. Halbjahr Offene Ganztagsschule Gottfried-Kinkel Gemeinschaftsgrundschule der Stadt Bonn Zeugnis Klasse 3, 1. Halbjahr für «Vorname» «Nachname», geb. am «Geburtsdatum» Klasse: «Klasse» Versäumte Schulstunden: 0,

Mehr

Mein Lerngespräch im 3. Schulbesuchsjahr

Mein Lerngespräch im 3. Schulbesuchsjahr Mein Lerngespräch im 3. Schulbesuchsjahr am: mein Name: meine Klasse: mein(e) Lehrer(in): Meine Stärken in der Schule sind: Verhalten in der Gemeinschaft fühle mich in meiner Klasse wohl und habe Freunde.

Mehr

Name: Klasse: 4. Überfachliche Kompetenzen

Name: Klasse: 4. Überfachliche Kompetenzen Arbeitsverhalten Überfachliche Kompetenzen Du hast die benötigten Unterrichts- und Arbeitsmaterialien dabei. Du beteiligst dich mit sinnvollen Beiträgen am Unterrichtsgespräch. Du hältst dich an die Gesprächsregeln.

Mehr

Zeugnis Schuleingangsphase

Zeugnis Schuleingangsphase ASTRID-LINDGREN-SCHULE Städt. Grundschule Primarstufe Gemeinschaftsgrundschule Bielefeld Werraweg 54 33689 Bielefeld Zeugnis Schuleingangsphase Schuljahr 2009/2010 für geboren am: Seite 1 von 8 Bemerkungen

Mehr

Mein Lernentwicklungsgespräch

Mein Lernentwicklungsgespräch Grundschule Miltenberg Mein Lernentwicklungsgespräch Klasse 2 am: Name der Schülerin/ des Schülers Klasse Erziehungsberechtigte Lehrkraft Liebe Schülerin, lieber Schüler, bald führst du mit deinen Eltern

Mehr

Arnold-von-WiedSchule. Gemeinschaftsgrundschule der Stadt Bonn. Vilicher Straße 2 in Bonn. Klasse: 3. Kriteriengestütztes Zeugnis

Arnold-von-WiedSchule. Gemeinschaftsgrundschule der Stadt Bonn. Vilicher Straße 2 in Bonn. Klasse: 3. Kriteriengestütztes Zeugnis Arnold-von-WiedSchule Gemeinschaftsgrundschule der Stadt Bonn Vilicher Straße 2 in 53225 Bonn Klasse 3 Kriteriengestütztes Zeugnis für geb. am Klasse: 3 Schuljahr: Versäumte Stunden: x, davon 0 Stunden

Mehr

Religion. Bemerkungen: Der Schüler / Die Schülerin wird in Klasse 4 versetzt. Konferenzbeschluss vom Bonn, den

Religion. Bemerkungen: Der Schüler / Die Schülerin wird in Klasse 4 versetzt. Konferenzbeschluss vom Bonn, den Religion 7 sich mit Interesse und Engagement auf Themen des Unterrichts einlassen sich im Gemeindeleben orientieren Sensibilität und Empathie in meditativen Phasen des Unterrichts zeigen Sachverhalte deuten

Mehr

Kompetenzerwartungen für alle Schuljahre, Arbeits- und Sozialverhalten

Kompetenzerwartungen für alle Schuljahre, Arbeits- und Sozialverhalten Kompetenzerwartungen für alle Schuljahre, Arbeits- und Sozialverhalten Sozialverhalten Zuverlässigkeit / Sorgfalt Leistungsbereitschaft geht respektvoll mit anderen um (Höflichkeit/Akzeptanz/Sprache) kann

Mehr

Städt. Gemeinschaftsgrundschule Birth Von-Humboldt-Straße 52, Velbert. Zeugnis. für. Vorname Name geb. am Klasse 4x 2.

Städt. Gemeinschaftsgrundschule Birth Von-Humboldt-Straße 52, Velbert. Zeugnis. für. Vorname Name geb. am Klasse 4x 2. Städt. Gemeinschaftsgrundschule Birth Von-Humboldt-Straße 52, 42549 Velbert Zeugnis für Vorname geb. am 33.13.13 Klasse 4x 2. Halbjahr Schuljahr 2011/12 , Klasse 4x Seite 2 Arbeits- und Sozialverhalten

Mehr

Grundschule II Lauf. Lernentwicklungsbogen für die 2.Jahrgangsstufe zum Schulhalbjahr 2016/17

Grundschule II Lauf. Lernentwicklungsbogen für die 2.Jahrgangsstufe zum Schulhalbjahr 2016/17 Grundschule II Lauf GS II/ Bertleinschule Martin-Luther-Straße 2 91207 Lauf 09123/96 94 810 Lernentwicklungsbogen für die 2.Jahrgangsstufe zum Schulhalbjahr 2016/17 Name: Klasse: Lehrkraft: In einem verbindlichen

Mehr

Arbeits- und Lernverhalten, Verhalten in der Gemeinschaft

Arbeits- und Lernverhalten, Verhalten in der Gemeinschaft Arbeits- und Lernverhalten, Verhalten in der Gemeinschaft Interesse und Lernfreude den Unterricht aufmerksam verfolgt. dich aktiv am Unterricht beteiligt. dich für neue Lerninhalte interessiert. Konzentration

Mehr

e Du machst im Unterricht mit. OOOO Du arbeitest selbstständig. OOOO

e Du machst im Unterricht mit. OOOO Du arbeitest selbstständig. OOOO Zeugnis für Klasse 1 g Du bist freundlich. Du hilfst anderen. Du hältst dich an Regeln. e Du machst im Unterricht mit. Du arbeitest selbstständig. Du hältst deine Sachen in Ordnung. Deutsch, zuhören mit

Mehr

Zeugnis XXX. für. Klasse : 3 Schuljahr : 2011 / Arbeitsverhalten. Sozialverhalten. imm er. wechsel nd. überwiege nd

Zeugnis XXX. für. Klasse : 3 Schuljahr : 2011 / Arbeitsverhalten. Sozialverhalten. imm er. wechsel nd. überwiege nd Zeugnis für XXX Klasse : 3 Schuljahr : 2011 / 2012 Arbeitsverhalten imm er nie 1 folgt em Unterricht aufmerksam 2 beteiligt sich aktiv am Unterricht 3 leistet gute Beiträge 4 arbeitet konzentriert u ausauer

Mehr

Zeugnis XXX. für. Klasse : 4 Schuljahr : 2011 / Arbeitsverhalten. Sozialverhalten. imm er. wechsel nd. überwiege nd

Zeugnis XXX. für. Klasse : 4 Schuljahr : 2011 / Arbeitsverhalten. Sozialverhalten. imm er. wechsel nd. überwiege nd Zeugnis für XXX Klasse : 4 Schuljahr : 2011 / 2012 Arbeitsverhalten imm er nie 1 folgt em Unterricht aufmerksam 2 beteiligt sich aktiv am Unterricht 3 leistet gute Beiträge 4 arbeitet konzentriert u ausauer

Mehr

Städt. Gemeinschaftsgrundschule Birth Von-Humboldt-Straße 52, 42549 Velbert. Zeugnis. für. Vorname Name geb. am 33.13.13

Städt. Gemeinschaftsgrundschule Birth Von-Humboldt-Straße 52, 42549 Velbert. Zeugnis. für. Vorname Name geb. am 33.13.13 Städt. Gemeinschaftsgrundschule Birth Von-Humboldt-Straße 52, 42549 Velbert Zeugnis für Vorname geb. am 33.13.13 Klasse 2x Schuleingangsphase / 2. Schulbesuchsjahr Schuljahr 2011/12 , Klasse 2x Seite 2

Mehr

Leistungsbeurteilung in der Stephanusschule. 3. Klasse

Leistungsbeurteilung in der Stephanusschule. 3. Klasse Leistungsbeurteilung in der Stephanusschule 3. Klasse Liebe Eltern, mit dieser Broschüre möchten wir Sie darüber informieren, was Ihr Kind in der dritten Klasse lernen wird und welche wichtigen Kriterien

Mehr

Lernentwicklungsbericht Schuljahr 2013/2014

Lernentwicklungsbericht Schuljahr 2013/2014 Mathematik Lernentwicklungsbericht Schuljahr 2013/2014 Name: xx 10 8 10/10 8 10 Punkte in jedem Niveau möglich Niveau G 4 2 Niveau M 0 Mathe Deutsch Englisch Niveau E Niveau G- entspricht Niveau M- entspricht

Mehr

Grundschule II Lauf. Lernentwicklungsbogen für die 1.Jahrgangsstufe zum Schulhalbjahr 2016/17

Grundschule II Lauf. Lernentwicklungsbogen für die 1.Jahrgangsstufe zum Schulhalbjahr 2016/17 Grundschule II Lauf GS II/ Bertleinschule Martin-Luther-Straße 2 91207 Lauf 09123/96 94 810 Lernentwicklungsbogen für die 1.Jahrgangsstufe zum Schulhalbjahr 2016/17 Name: Klasse: Lehrkraft: In einem verbindlichen

Mehr

Arnold-von-WiedSchule. Gemeinschaftsgrundschule der Stadt Bonn. Vilicher Straße 2 in Bonn. Klasse: 3. Kriteriengestütztes Zeugnis

Arnold-von-WiedSchule. Gemeinschaftsgrundschule der Stadt Bonn. Vilicher Straße 2 in Bonn. Klasse: 3. Kriteriengestütztes Zeugnis Arnold-von-WiedSchule Gemeinschaftsgrundschule der Stadt Bonn Vilicher Straße 2 in 53225 Bonn Klasse 3 Kriteriengestütztes Zeugnis für geb. am Klasse: 3 Schuljahr: Versäumte Stunden: x, davon 0 Stunden

Mehr

Kinder Selbsteinschätzungsbogen DEUTSCH

Kinder Selbsteinschätzungsbogen DEUTSCH DEUTSCH Lesen mit Texten und anderen Medien umgehen fast noch nicht Ich lese fließend vor. Ich lese mit guter Betonung vor. Ich verstehe, was ich lese und kann den Sinn mit eigenen Worten wiedergeben.

Mehr

Klassenübersichten zum Dokumentationsbogen

Klassenübersichten zum Dokumentationsbogen Grundschule am Schloßplatz Offene Ganztagsschule Umweltschule in Europa Schulstraße 1 26316 Varel ( 04451 / 862 999 Fax: 04451 / 960 999 gs-schlossplatz@t-online.de Klassenübersichten zum Dokumentationsbogen

Mehr

Evangelische Grundschule Hürth Bodelschwingh-Schule. Lernstandsbogen 1/2. Offene Ganztagsschule. Name: Klasse: Schuljahr:

Evangelische Grundschule Hürth Bodelschwingh-Schule. Lernstandsbogen 1/2. Offene Ganztagsschule. Name: Klasse: Schuljahr: Evangelische Grundschule Hürth Bodelschwingh-Schule Lernstandsbogen 1/2 Evangelische Offene Ganztagsschule Grundschule Name: Klasse: Schuljahr: Deutsch 1/2 Kompetenzerwartungen am Ende der Schuleingangsphase

Mehr

Beenden Sie die Reorganisation der FH indem Sie in der Menüleiste ZEUGNISSE_GS FORMULIERUNGSHILFEN REORG BEENDEN klicken.

Beenden Sie die Reorganisation der FH indem Sie in der Menüleiste ZEUGNISSE_GS FORMULIERUNGSHILFEN REORG BEENDEN klicken. Formulierungshilfen (FH) Grundschule NRW Reorganisation Die FH sind Autotexte (früher bausteine ), die während der Installation der Zeugnissoftware auf Ihrem Rechner gespeichert wurden. Die FH bestehen

Mehr

Entwicklungskurve für die Grundschule

Entwicklungskurve für die Grundschule Liebe Eltern, die nlehrerin / der nlehrer führt mit Ihnen und Ihrem Kind vor jeder Zeugnisausgabe ein Entwicklungsgespräch, in dem sowohl über die Noten als auch über das Arbeits- und Sozialverhalten Ihres

Mehr

Leistungsbeurteilung in der Stephanusschule. 4. Klasse

Leistungsbeurteilung in der Stephanusschule. 4. Klasse Leistungsbeurteilung in der Stephanusschule 4. Klasse Liebe Eltern, mit dieser Broschüre möchten wir Sie darüber informieren, was Ihr Kind in der vierten Klasse lernen wird und welche wichtigen Kriterien

Mehr

Mathematik im 3. Schuljahr. Kompetenzen und Inhalte

Mathematik im 3. Schuljahr. Kompetenzen und Inhalte Mathematik im 3. Schuljahr Kompetenzen und Inhalte Prozessbezogene Kompetenzen Problemlösen / kreativ sein Die S. bearbeiten Problemstellungen. Modellieren Die S. wenden Mathematik auf konkrete Aufgabenstellungen

Mehr

Das zählt in Mathe an unserer Schule

Das zählt in Mathe an unserer Schule Das zählt in Mathe an unserer Schule Ich strenge mich an und arbeite ausdauernd. Ich kontrolliere meine Ergebnisse genau. Ich arbeite gut mit anderen zusammen. Ich erledige meine Hausaufgaben ordentlich

Mehr

Zeugnis Klasse 3. Arbeits- und Sozialverhalten. Name: MUSTERZEUGNIS geb. am : Klasse: MUSTERZEUGNIS Schuljahr: 2012/2013 (1.Halbjahr.

Zeugnis Klasse 3. Arbeits- und Sozialverhalten. Name: MUSTERZEUGNIS geb. am : Klasse: MUSTERZEUGNIS Schuljahr: 2012/2013 (1.Halbjahr. Zeugnis Klasse 3 Name: MUSTERZEUGNIS geb. am : Klasse: MUSTERZEUGNIS Schuljahr: 2012/2013 (1.Halbjahr.) Versäumte Unterrichtstage: Davon unentschuldigt: Arbeits- und Sozialverhalten ist interessiert und

Mehr

Kriterien der Leistungsbeurteilung für alle Fächer

Kriterien der Leistungsbeurteilung für alle Fächer Kriterien der Leistungsbeurteilung für alle Fächer Klasse 1/2 Am Ende der 2. Klasse müssen folgende Kompetenzen erworben sein, um in die 3. Klasse versetzt zu werden: Deutsch: - ' versteht Inhalte und

Mehr

Lernentwicklungsgespräch Individuelle Leistungen und Kompetenzen

Lernentwicklungsgespräch Individuelle Leistungen und Kompetenzen Vinzenz-Pallotti-Schule Sonderpädagogisches Förderzentrum Friedberg Schuljahr 2016/17 Jahrgangsstufe 3-4 Lernentwicklungsgespräch Individuelle Leistungen und Kompetenzen für geboren am Datum: Klassenleitung:

Mehr

Zeugnislegende. mittlerer Bereich Tendenz nach oben. sehr selbstständig selbstständig teilweise unselbstständig

Zeugnislegende. mittlerer Bereich Tendenz nach oben. sehr selbstständig selbstständig teilweise unselbstständig Zeugnislegende oberer sehr sicher sicher teilweise sicher unsicher sehr selbstständig selbstständig teilweise unselbstständig sehr zuverlässig zuverlässig teilweise unzuverlässig sehr ordentlich ordentlich

Mehr

Zeugnis. für «Vorname» «Namenszusatz» «Name» Versäumte Stunden: Std. davon unentschuldigt: Std.

Zeugnis. für «Vorname» «Namenszusatz» «Name» Versäumte Stunden: Std. davon unentschuldigt: Std. Grundschule Sande Kath. Bekenntnisschule der Stadt Paderborn Schulnummer: 127681 Zeugnis für «Namenszusatz» «Name» geboren am: «Geburtsdatum» Klasse: «klasse» 2. Halbjahr Versäumte Stunden: Std. davon

Mehr

Lernentwicklungsgespräch (LEG)

Lernentwicklungsgespräch (LEG) Lernentwicklungsgespräch (LEG) LehrplanPLUS (schrittweise Einführung seit 2014/2015) Ko-Konstruktion: von- und miteinander lernen Partizipation: Beteiligung Das Kind als aktiver Mitgestalter seiner Bildung!

Mehr

Lernentwicklungsgespräch Individuelle Leistungen und Kompetenzen

Lernentwicklungsgespräch Individuelle Leistungen und Kompetenzen Edith-Stein-Schule Sonderpädagogisches Förderzentrum Aichach Schuljahr 2015/16 Jahrgangsstufe 3/4 Lernentwicklungsgespräch Individuelle Leistungen und Kompetenzen für Max Muster Ein Beratungsgespräch über

Mehr

Schuleigener Arbeitsplan im Fach Mathematik 4. Schuljahr Unterrichtswerk: Welt der Zahl Schroedel Stand:

Schuleigener Arbeitsplan im Fach Mathematik 4. Schuljahr Unterrichtswerk: Welt der Zahl Schroedel Stand: Schuleigener Arbeitsplan im Fach Mathematik 4. Schuljahr Unterrichtswerk: Welt der Zahl Schroedel Stand: 10.11.2010 Inhalte des Schulbuches Wiederholung und Vertiefung Seiten Prozessbezogene Kompetenzen

Mehr

SCHULE. Schulverwaltung. 4. Für die Erteilung des an Kompetenzen orientierten Entwicklungsberichtes zum Übergang an

SCHULE. Schulverwaltung. 4. Für die Erteilung des an Kompetenzen orientierten Entwicklungsberichtes zum Übergang an Schulverwaltung Zeugnisse in der Grundschule und Entwicklungsbericht zum Übergang an die weiterführenden allgemein bildenden Schulen Erlass des Ministeriums für Schule und Berufsbildung vom 3. September

Mehr

SCHULE. Schulverwaltung. 4. Für die Erteilung des an Kompetenzen orientierten Entwicklungsberichtes zum Übergang an

SCHULE. Schulverwaltung. 4. Für die Erteilung des an Kompetenzen orientierten Entwicklungsberichtes zum Übergang an Schulverwaltung Zeugnisse in der Grundschule und Entwicklungsbericht zum Übergang an die weiterführenden allgemein bildenden Schulen Erlass des Ministeriums für Schule und Berufsbildung vom 3. September

Mehr

LERNZIELBUCH 1. Semester

LERNZIELBUCH 1. Semester LERNZIELBUCH 1. Semester Name des Schülers/der Schülerin:. Schuljahr RELIGION LERNBEREICH 1: Aufgeschlossenheit für religiöse Themen und Wertvorstellungen LERNBEREICH 2: Kenntnis der wesentlichen Inhalte

Mehr

GS Rethen. Themenzuordnung. Zu erwerbende Kompetenzen am Ende von Jahrgang 4: Die Schülerinnen und Schüler

GS Rethen. Themenzuordnung. Zu erwerbende Kompetenzen am Ende von Jahrgang 4: Die Schülerinnen und Schüler GS Rethen Kompetenzorientierung Fach: Mathematik Zu erwerbende Kompetenzen am Ende von Jahrgang 4: Die Schülerinnen und Schüler - verwenden eingeführte mathematische Fachbegriffe sachgerecht. - erläutern

Mehr

Leistungskonzept der Geschwister-Scholl-Schule

Leistungskonzept der Geschwister-Scholl-Schule Leistungskonzept der Geschwister-Scholl-Schule Ein Konzept zu erstellen ist ein Prozess. Das vorliegende Leistungskonzept ist gut durchdacht und wurde von mehreren Seiten beleuchtet und daraufhin überarbeitet.

Mehr

1.Gemeinschaftsschule Reinickendorf

1.Gemeinschaftsschule Reinickendorf Sozialverhalten Ich bin freundlich zu meinen Mitschülern. Ich bin hilfsbereit. Ich halte mich an festgelegte Regeln. Ich unterhalte mich in angemessenem Ton. Ich kann Streit mit Worten klären. Arbeitsverhalten

Mehr

Arbeitsplan Mathe, 3. Schuljahr

Arbeitsplan Mathe, 3. Schuljahr : 1.-10.Woche Lernvoraussetzungen erfassen Wiederholung des in Klasse 2 Gelernten Lerninhalte des 2. Schuljahres beherrschen Eingangsdiagnostik Wiederholung mit abgewandelten Übungen Diagnosebögen zum

Mehr

Stoffverteilungsplan Mathematik Klassenstufe 1 (ZR ) Schuljahr: Schule:

Stoffverteilungsplan Mathematik Klassenstufe 1 (ZR ) Schuljahr: Schule: Stoffverteilungsplan Mathematik Klassenstufe 1 (ZR 10-20 - 100) Schuljahr: Schule: ZEIT INHALTE KOMPETENZEN Rechenrakete Bemerkungen Schulwochen 10 1-8 Zahlen 3, 2, 1, 0, 4 und 5 Zahlen bis 5 darstellen,

Mehr

Zeugnislegende. unterer Bereich. mittlerer Bereich Tendenz nach oben. Tendenz nach unten. sehr sicher sicher teilweise sicher unsicher

Zeugnislegende. unterer Bereich. mittlerer Bereich Tendenz nach oben. Tendenz nach unten. sehr sicher sicher teilweise sicher unsicher Zeugnislegende oberer sehr sicher sicher teilweise sicher unsicher sehr selbstständig selbstständig teilweise unselbstständig sehr zuverlässig zuverlässig teilweise unzuverlässig sehr ordentlich ordentlich

Mehr

BILDUNGSSTANDARDS PRIMARBEREICH MATHEMATIK

BILDUNGSSTANDARDS PRIMARBEREICH MATHEMATIK BILDUNGSSTANDARDS PRIMARBEREICH MATHEMATIK 1. Allgemeine mathematische Kompetenzen Primarbereich Allgemeine mathematische Kompetenzen zeigen sich in der lebendigen Auseinandersetzung mit Mathematik und

Mehr

Schuleigener Arbeitsplan für das Fach Mathematik

Schuleigener Arbeitsplan für das Fach Mathematik Schuleigener Arbeitsplan für das Fach Mathematik Overbergschule Vechta Kath. Grundschule Overbergstraße 12 49377 Vechta Beschluss FK: 17.02.2014 Seite 1 von 61 Inhaltsverzeichnis 1. Eingeführte Unterrichtswerke

Mehr

Schul-ABC. Beurteilungen

Schul-ABC. Beurteilungen Dalumer Straße 7 49626 Bippen 05435-12 71 05435-95 48 11 @ gs.bippen@t-online.de Schul-ABC Beurteilungen Bewertung im Fach Deutsch Beurteilungsbereiche (Prozentualer Anteil) Vorlesen (10%) Leseverstehen

Mehr

Ihr Kind hat Schwierigkeiten und benötigt differenzierte, individuelle Hilfen und einen längeren Übungszeitraum.

Ihr Kind hat Schwierigkeiten und benötigt differenzierte, individuelle Hilfen und einen längeren Übungszeitraum. Liebe Eltern, jedes Schuljahr wird ein beratendes Elterngespräch angeboten. Um dieses möglichst effektiv zu gestalten, notieren wir unsere Beobachtungen zu Ihrem Kind im folgenden schriftlichen Protokoll.

Mehr

Volksschule Sieghartskirchen

Volksschule Sieghartskirchen Volksschule Sieghartskirchen Alternative Leistungsbeurteilung : Schuljahr Maria Mustergirl geboren am Klasse: Matr.Nr.: Religion Klassenlehrer(in): «KV» 1 Liebe Eltern! Die ist eine alternative Form der

Mehr

Schuleigener Arbeitsplan im Fach Mathematik 2. Schuljahr Unterrichtswerk: Welt der Zahl Schroedel Stand:

Schuleigener Arbeitsplan im Fach Mathematik 2. Schuljahr Unterrichtswerk: Welt der Zahl Schroedel Stand: Schuleigener Arbeitsplan im Fach Mathematik 2. Schuljahr Unterrichtswerk: Welt der Zahl Schroedel Stand: 10.11.2010 Inhalte des Schulbuches Wiederholung und Vertiefung Seiten Prozessbezogene Kompetenzen

Mehr

Schriftliche Arbeiten im Fach Mathe 1. Klasse. Mathematik. Anzahl. Inhalte. Bemerkungen

Schriftliche Arbeiten im Fach Mathe 1. Klasse. Mathematik. Anzahl. Inhalte. Bemerkungen Fach Mathe. Klasse Eingangsdiagnostik (Flex und Flo: Wahrnehmung, Lagebeziehungen, Formen, en bestimmen, Ziffern erkennen und schreiben) Mengen / Zahlen zuordnen, Zahlbegriff Orientierung im Zwanzigerraum,

Mehr

Schuleigener Arbeitsplan im Fach Mathematik 3. Schuljahr Unterrichtswerk: Welt der Zahl Schroedel

Schuleigener Arbeitsplan im Fach Mathematik 3. Schuljahr Unterrichtswerk: Welt der Zahl Schroedel Schuleigener Arbeitsplan im Fach Mathematik 3. Schuljahr Unterrichtswerk: Welt der Zahl Schroedel Stand 10.11.2010 Inhalte des Schulbuches Wiederholung und Vertiefung Seiten Prozessbezogene Kompetenzen

Mehr

Mathematik im 2. Schuljahr. Kompetenzen und Inhalte

Mathematik im 2. Schuljahr. Kompetenzen und Inhalte Mathematik im 2. Schuljahr Kompetenzen und Inhalte Prozessbezogene Kompetenzen Problemlösen / kreativ sein Die S. bearbeiten Problemstellungen. Modellieren Die S. wenden Mathematik auf konkrete Aufgabenstellungen

Mehr

Kinder Selbsteinschätzungsbogen DEUTSCH

Kinder Selbsteinschätzungsbogen DEUTSCH DEUTSCH lesen mit Texten und anderen Medien umgehen fast noch nicht Ich lese fließend und mit guter Betonung vor. Ich verstehe, was ich lese und kann den Sinn mit eigenen Worten wiedergeben. Ich kann Fragen

Mehr

Montessori-Schule Starnberg

Montessori-Schule Starnberg Montessori-Schule Starnberg INFORMATIONEN ZUM ENTWICKLUNGS- UND LERNPROZESS Grundschule Maria Musterfrau Name 13.02.2006 Geburtsdatum Lehrerin X und Lehrer Y KlassenlehrerIn Leistungsdokumentation IzEL

Mehr

Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung

Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung 1 Beuthstr. 6-8 10117 Berlin-Mitte Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung Beuthstr. 6-8 D-10117 Berlin u2 Spittelmarkt b M 48,

Mehr

Bereich: Zahlen und Operationen. Schwerpunkt: Flexibles Rechnen. Zeit/ Stufe

Bereich: Zahlen und Operationen. Schwerpunkt: Flexibles Rechnen. Zeit/ Stufe Schwerpunkt: Flexibles Rechnen Thema Kompetenz Kenntnisse/ Fertigkeiten/ Voraussetzungen, um die Kompetenz zu erlangen - Flexibles Rechnen (Addition, Subtraktion, Multiplikation, Division) - nutzen aufgabenbezogen

Mehr

Mathematik Jahrgangsstufe 2

Mathematik Jahrgangsstufe 2 Grundschule Bad Münder Stand: 02.11.2016 Schuleigener Arbeitsplan Mathematik Jahrgangsstufe 2 Zeitraum Kompetenzen Verbindliche Sommerferien bis Herbstferien eigene Vorgehensweisen beschreiben Problemlösen

Mehr

Beilage 4: Schulleistungen_VS

Beilage 4: Schulleistungen_VS ., geb.:. Zuname Vorname, geb.: Beilage 4: Schulleistungen_VS Verpflichtende Beilagen: o Bitte legen Sie ein Zeichnung eines Baumes bei o Bitte legen Sie eine Zeichnung eines Menschen (Kind, Mama, Papa,

Mehr

Eingangsdiagnostik: Klasse 3 KV 1

Eingangsdiagnostik: Klasse 3 KV 1 Eingangsdiagnostik: Klasse KV Z E Z E Z E 80 + 7 = Verbinde. 6 7 67 79 80 98 9 8 75 V Z N V Z N VZ Z NZ 9 70 90 5 7 60 89 00 0 Rechne. 7 + = 5 + 0 = 9 8 = 7 0 = + 8 = + 7 = = 68 = 5 + 9 = + 56 = 5 9 =

Mehr

Muster, Marie 9. Jahrgangsstufe. Persönliche Kompetenzen. Sozialverhalten. Anmerkungen. Arbeitsverhalten. wechselnd

Muster, Marie 9. Jahrgangsstufe. Persönliche Kompetenzen. Sozialverhalten. Anmerkungen. Arbeitsverhalten. wechselnd Persönliche Kompetenzen Sozialverhalten selten wechselnd häufig fast immer Hat positiven Kontakt zu MitschülerInnen Hält sich an gemeinsame Regeln Äußert Wünsche und Kritik angemessen Kann Kritik annehmen

Mehr

Kompetenzraster Mathematik 1-4

Kompetenzraster Mathematik 1-4 Kompetenzraster Mathematik 1-4 Oberkategorie Unterkategorie Einzelkompetenzen Klasse/n Beschreibung/Beispiele Basiskompetenzen entwickelt Lösungsstrategien und wendet diese an 1/2, 3/4 erkennt Zusammenhänge

Mehr

Zeugnislegende. mittlerer Bereich Tendenz nach oben. aufgeschlossen wenig aufgeschlossen

Zeugnislegende. mittlerer Bereich Tendenz nach oben. aufgeschlossen wenig aufgeschlossen Zeugnislegende oberer nach unten sehr sicher sicher teilweise sicher unsicher sehr selbstständig selbstständig teilweise unselbstständig sehr zuverlässig zuverlässig teilweise unzuverlässig sehr ordentlich

Mehr

ERFOLGSBERICHT Schulversuch: Lernfortschrittsdokumentation SSR für Wien analog den Wiener Bildungsstandards

ERFOLGSBERICHT Schulversuch: Lernfortschrittsdokumentation SSR für Wien analog den Wiener Bildungsstandards Schuljahr 2004/05 1 OFFENE VOLKSSCHULE HADERSDORF OVS Hadersdorf, Hauptstraße 70, 1140 Wien 1.B ERFOLGSBERICHT Schulversuch: Lernfortschrittsdokumentation SSR für Wien analog den Wiener Bildungsstandards

Mehr

Notengebung. Grundsatzvereinbarung der Regenbogenschule Happerschoß gemäß dem Schulgesetz des Landes NRW

Notengebung. Grundsatzvereinbarung der Regenbogenschule Happerschoß gemäß dem Schulgesetz des Landes NRW Notengebung Grundsatzvereinbarung der Regenbogenschule Happerschoß gemäß dem Schulgesetz des Landes NRW Konferenzbeschluss vom 20.06.2011 Schulkonferenzbeschluss vom 23.05.2012 Pädagogische Konferenz vom

Mehr

Kind hat Migrationshintergrund: ja nein Datum der 2. Auswertung: Name der Frühpädagogin (BG)

Kind hat Migrationshintergrund: ja nein Datum der 2. Auswertung: Name der Frühpädagogin (BG) Schulfähigkeitsbogen Evaluation nach dem Freiburger Schulfähigkeitsbogen Prof. Dr. N. Huppertz Name des Kindes:.... Geschlecht des Kindes: w m Datum der 1. Auswertung: Kind hat Migrationshintergrund: ja

Mehr

Arbeitsplan mit Implementierung des Lehrplans Mathematik Klasse 3

Arbeitsplan mit Implementierung des Lehrplans Mathematik Klasse 3 Arbeitsplan mit Implementierung des Lehrplans Mathematik Klasse 3 Prozessbezogene Inhaltsbezogene Kapitel 1: Wiederholung und Vertiefung Seite 4 17 (ca. 1. 4. Woche) Rechnen im Zahlenraum bis 100 festigen;

Mehr