Formularbuch Recht und Steuern

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Formularbuch Recht und Steuern"

Transkript

1 Formularbuch Recht und Steuern Gesellschaftsverträge, Sonstige Verträge, Besteuerungsverfahren, Rechtsmittelverfahren, Steuerstrafverfahren von Dr. Rolf Schwedhelm, Jörg Alvermann, Joachim Hund von Hagen, Hasso Kolberg, Prof. Dr. Detlev J. Piltz, Prof. Dr. Harald Schaumburg, Karin Stahl-Sura, Dr. Michael Streck, Dr. Jörg Weigell, Dr. Michael Winter, Dr. Ingo Stangl, Manuela Beckert, Dr. Joachim Krämer, Dr. Markus J. Friedl, Dr. Ralf Dremel, Dr. Nico Fischer, Dr. Jörg Schauf, Prof. Dr. Burkhard Binnewies 7., neu bearbeitete und erweiterte Auflage Formularbuch Recht und Steuern Schwedhelm / Alvermann / Hund von Hagen / et al. ist ein Produkt von beck-shop.de Thematische Gliederung: Steuerrecht mit Zivil-, Handels- und Gesellschaftsrecht Verlag C. H. Beck München 2011 Verlag C. H. Beck in Internet: ISBN Inhaltsverzeichnis: Formularbuch Recht und Steuern Schwedhelm / Alvermann / Hund von Hagen / et al.

2 Formularbuch Recht und Steuern

3

4 Formularbuch Recht und Steuern Gesellschaftsverträge Sonstige Verträge Besteuerungsverfahren Rechtsmittelverfahren Steuerstrafverfahren Bearbeitet von Dr. Jörg Alvermann, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht in Köln; Manuela Beckert, Rechtsanwältin und Fachanwältin für Steuerrecht in München; Prof. Dr. Burkhard Binnewies, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht in Köln; Dr. Ralf Dremel, Rechtsanwalt und Steuerberater in Bonn; Dr. Nico Fischer, Rechtsanwalt in München; Dr. Markus J.Friedl, LL. M., Rechtsanwalt in Frankfurt am Main; Joachim Hund von Hagen, D. E. A. (Paris II), Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht in Frankfurt am Main; Dipl.-Kfm. Hasso Kolberg, Rechtsanwalt, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater in München; Dr. Joachim Krämer, Rechtsanwalt und Steuerberater in Bonn; Prof. Dr. Detlev Jürgen Piltz, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht in Bonn; Dr. Jörg Schauf, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht in Bonn; Prof. Dr. Harald Schaumburg, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht in Bonn; Dr. Rolf Schwedhelm, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht in Köln; Karin Stahl-Sura, Richterin am Finanzgericht Münster; Dr. Ingo Stangl, Steuerberater in München; Dr. Michael Streck, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht in Köln; Dr. Jörg Weigell, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht in München; Dr. Michael Winter, Rechtsanwalt und Steuerberater in Bonn 7., neu bearbeitete und erweiterte Auflage Verlag C. H. Beck München 2011

5 Verlag C. H. Beck im Internet: beck.de ISBN Verlag C. H. Beck ohg Wilhelmstraße 9, München Satz, Druck und Bindung: Druckerei C. H. Beck Nördlingen (Adresse wie Verlag) Gedruckt auf säurefreiem, alterungsbeständigem Papier (hergestellt aus chlorfrei gebleichtem Zellstoff)

6 Vorwort zur 7. Auflage Bei der Gestaltung von Verträgen kommt es wegen der oft gravierenden finanziellen Folgen entscheidend auf die Beachtung aller denkbaren steuerlichen Auswirkungen an. Dieses Vertrags- und Formularhandbuch erläutert umfassend die gesellschafts- und zivilrechtlichen Grundlagen sowie die steuerlichen Konsequenzen von Gesellschaftsverträgen und anderen Verträgen. Alle Vertragsformulare werden nach ihrer wirtschaftlichen Bedeutung, nach Gesellschafts- und Zivilrecht sowie nach Steuerrecht behandelt. Daran schließen sich wie bei einem Kommentar die Erläuterungen der Vertragsregelungen an, wiederum aufgegliedert in die einzelnen Rechtsgebiete: Gesellschaftsverträge: Aktiengesellschaft, Betriebsaufspaltung, Einbringung, EWIV, SE, GbR, GmbH, Gewinngemeinschaft, KG mit GmbH & Co. KG, OHG und ähnliche Verträge, Realteilung, Schiedsvertrag, Stille Gesellschaft, Stiftung, Umwandlung, Unterbeteiligung, Verein Sonstige Verträge: Von Angehörigenverträge, Anteilsabtretung bis Schenkung, Unternehmenskauf und Werkvertrag Anträge im Besteuerungsverfahren: Von Abrechnungsbescheid, Anrufungsauskunft bis Verlustabzug, Vollstreckung und Zusage Rechtsmittelverfahren, Verfahren vor den Finanzbehörden, den Finanzgerichten und dem BFH Steuerstrafverfahren: Selbstanzeige, Beschwerde gegen Durchsuchungs- und Beschlagnahmebeschluss, Widerruf der freiwilligen Herausgabe von Unterlagen. Die 7. Auflage hat den Stand 1. Juli Alle Verträge und Formulierungshilfen wurden gründlich überarbeitet und ergänzt. Die seit der letzten Auflage im Jahr 2008 erfolgten Gesetzesänderungen (u. a. Erbschaftsteuerreformgesetz, MoMiG, BilMoG, JStG 2009, Gesetz zur Umsetzung der Aktionärsrechterichtlinie, Wachstumsbeschleunigungsgesetz, Gesetz zur Umsetzung steuerlicher EU-Vorgaben sowie zur Änderung steuerlicher Vorschriften, Restrukturierungsgesetz, JStG 2010, Drittes Gesetz zur Änderung des UmwG) sind komplett berücksichtigt. U.a. wurden folgende neue Formulare in die Sammlung aufgenommen: A.4.02 Europäische Gesellschaft (Societas Europaea SE), A.5.02 Eigenheim GbR (nichteheliche Lebensgemeinschaft), A.6.03 Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt), A.6.50 Stimmbindungsvertrag GmbH, A.6.51 Rangrücktrittsvereinbarung, A bis A Unternehmensverträge (u.a. Beherrschungs- und Gewinnabführungsverträge, Teilgewinnabführungsvertrag, Betriebsführungsvertrag, Gewerbesteuerumlagevertrag, Kostenumlagevertrag), A Mediationsvereinbarung, A.18 Stiftung, B Vertraulichkeitsvereinbarung, B Unternehmenskaufvertrag aus Insolvenz, B Kooperationsvertrag. Konzeptionell verfolgt das Formularbuch Recht und Steuern die Zielsetzung, dem gesellschaftsrechtlich nicht spezialisierten Berater alle wesentlichen zivilrechtlichen Grundlagen zu vermitteln, die sich bei der Gestaltung und Abfassung von Verträgen ergeben. In steuerrechtlicher Hinsicht sollen alle steuerlich denkbaren Folgen bei Abschluss von Gesellschaftsverträgen sowie von sonstigen Verträgen erörtert werden. Hinter dieser Konzeption steht die in der Praxis immer wieder gemachte Erfahrung, dass bei V

7 Vorwort zivilrechtlich ausgerichteten Beratern die steuerrechtlichen Probleme und bei steuerrechtlichen Beratern zivil-, handels- und gesellschaftsrechtliche Fragen im Rahmen von Vertragsgestaltungen oft zu kurz kommen. Dies kann für den Berater erhebliche haftungsrechtliche Folgen haben. Denn während zivilrechtliche Gestaltungsfehler auch rückwirkend noch korrigierbar sind, können Fehlplanungen aus steuerlicher Sicht für die Betroffenen sehr teuer werden, weil rückwirkende Vertragsänderungen insofern nicht anerkannt werden. Ungewollte steuerrechtliche Wirkungen können auch bei sog. einfachen Verträgen wie z. B. einem Anstellungsvertrag oder einem Darlehensvertrag auftreten, weshalb wir auch diese Verträge aus zivil- und steuerrechtlicher Sicht darstellen. Die Umsetzung des vorstehenden Konzepts geschieht im Formularbuch Recht und Steuern auf zwei Ebenen: (1) Zunächst erfolgt die grundsätzliche Erörterung des jeweiligen Vertragsmusters nach seiner wirtschaftlichen Bedeutung, zivilrechtlichen Einordnung und steuerrechtlichen Folgewirkung. (2) Im Anschluss daran wird jede einzelne Vertragsvorschrift getrennt erläutert, wobei die Kommentierung wiederum nach Gesellschaftsrecht einerseits sowie Steuerrecht andererseits erfolgt. Darüber hinaus werden, soweit erforderlich, auch arbeits- und wettbewerbsrechtliche Hinweise gegeben. Seinem Aufbau nach unterscheidet das Formularbuch Recht und Steuern fünf Teile: An den das Handbuch prägenden Teil A. Gesellschaftsverträge schließt sich Teil B. Sonstige Verträge an. Teil C. Anträge im Besteuerungsverfahren bringt Formulierungsvorschläge für die wichtigsten Anträge an das Finanzamt, die außerhalb des Rechtsbehelfsverfahrens im Rahmen der Besteuerung immer wieder gestellt werden. Teil D. Rechtsmittelverfahren unterteilt sich in das Verfahren vor den Finanzbehörden, die Klageverfahren vor den Finanzgerichten sowie das Revisions- und Beschwerdeverfahren vor dem Bundesfinanzhof. Teil E. Steuerstrafverfahren enthält schließlich wichtige Formulierungshilfen bei der Steuerstrafverfolgung. Erstmals mit der vorliegenden Auflage kann jeder Käufer des Buches ohne Mehrkosten auf die elektronische Version des Formularbuchs und auf die in den Erläuterungen zitierten Gesetzestexte, Urteile und Erlasse zugreifen. Zudem wird die in beck-online enthaltene Version regelmäßig aktualisiert und an Gesetzesänderungen und neue Rechtsprechung angepasst. Auch auf diese Aktualisierungen können alle Käufer des Buches ohne Aufpreis zugreifen. Sämtliche Formulare können mit Hilfe der elektronischen Version (auf DVD oder in beck-online) problemlos in ein Textverarbeitungsprogramm exportiert und dort für die individuelle Fallgestaltung angepasst oder erweitert werden. Erläuterungen zur Installation der DVD mit Hilfe der auf der Papierhülle der DVD abgedruckten Registriernummer und zur Freischaltung für die Aktualisierungen in beck-online finden Sie ab Seite Aus dem Kreis der Autoren der Vorauflage ist Herr Dr. Gerhard Bopp leider verstorben. Frau Dr. Andrea von Drygalski, Herr Dr. Hartmut Hahn und Herr Dr. Klaus Olbing sind ausgeschieden. Verlag und Mitverfasser sind den ausgeschiedenen Autoren für ihr langjähriges Engagement zu großem Dank verpflichtet. Neu hinzugekommen bei der 7. Auflage sind Herr Dr. Jörg Alvermann, Herr Prof. Dr. Burkhard Binnewies, Herr Dr. Ralf Dremel, Herr Dr. Nico Fischer, Herr Dr. Jörg Schauf, Herr Dr. Ingo Stangl und Herr Dr. Michael Winter. Wir hoffen, dass Ihnen die vorgelegte Neuauflage unseres Formularbuchs weiterhin den erhofften Nutzen bringen wird. Für die äußerst positive Aufnahme der bisherigen Auflagen unseres Handbuchs danken wir allen unseren Lesern und dürfen Sie weiterhin um Anregungen, Hinweise und Verbesserungsvorschläge bitten. Im September 2011 Die Verfasser VI

8 Vorwort Aktualisierungen in beck-online Mit der beigefügten DVD, die erstmals den kompletten Text des Buches (also auch die Erläuterungen) inkl. aller zitierten Materialien (Urteile, Erlasse, Gesetze) enthält, haben alle Käufer des Buches ohne Mehrkosten Zugriff auf Aktualisierungen der Buchinhalte in beck-online. DIE DATENBANK. Dort werden die Formulare regelmäßig an Gesetzesänderungen, neue Rechtsprechung etc. angepasst. Beachten Sie hierzu bitte die Benutzeranleitung ab Seite Die Formularmustertexte wurden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Da jedoch andere Rechtsansichten und Fehler des Autors oder des Verlages niemals ganz ausgeschlossen werden können, erhebt keine der in den Mustertexten enthaltenen Formulierungen Anspruch auf uneingeschränkte Rechtsgültigkeit. Der Verlag und die Autoren übernehmen daher keine Haftung für den Inhalt der Mustertexte.

9

10 Inhaltsübersicht Vorwort... V Bearbeiterverzeichnis... IX Abkürzungs- und Literaturverzeichnis... XXI Teil A. Gesellschaftsverträge... 1 A. 1. Kleine Aktiengesellschaft AG... 1 A. 2. Betriebsaufspaltung A. 3. Einbringung A. 4. Europäisches Recht A. 5. Gesellschaft des bürgerlichen Rechts GbR A. 6. Gesellschaft mit beschränkter Haftung GmbH A. 7. Gewinngemeinschaft A. 8. Kommanditgesellschaft und GmbH & Co. KG A. 9. Offene Handelsgesellschaft OHG A. 10. Unternehmensverträge A. 11. Partnerschaft A. 12. Realteilung einer Personengesellschaft A. 13. Schiedsvereinbarung und Mediationsklausel A. 14. Stille Gesellschaft A. 15. Umwandlung A. 16. Unterbeteiligung A. 17. Verein A. 18. Stiftung Teil B. Sonstige Verträge Teil C. Anträge im Besteuerungsverfahren Teil D. Rechtsmittelverfahren D. 1. Verfahren vor den Finanzbehörden D. 2. Verfahren vor den Finanzgerichten D. 3. Verfahren vor dem Bundesfinanzhof Teil E. Steuerstrafverfahren Sachregister Benutzeranleitung der DVD und Erläuterungen zur Freischaltung für Aktualisierungen in beck-online XI

11

12 Inhaltsverzeichnis (In kursiver Schrift ist der jeweilige Autor genannt) Vorwort... Bearbeiterverzeichnis... Abkürzungs- und Literaturverzeichnis... V IX XXI Teil A. Gesellschaftsverträge A. 1. Kleine Aktiengesellschaft AG Binnewies... 1 A Satzung (Bargründung)... 1 A Satzung (Sachgründung) A Satzung (Einmann-AG) A Anstellungsvertrag für Vorstandsmitglieder A Arbeitsvertrag A Beratungsvertrag A Betriebsabgrenzungsvertrag zwischen AG und Gesellschafter-Vorstand A Bürgschaft A Darlehen A Dienstvertrag A Einberufung der ordentlichen Hauptversammlung A Geschäftsordnung des Vorstands A Hauptversammlung A Kaufvertrag A Lieferungsvertrag A Mietvertrag A Pensionszusage A Protokoll der Hauptversammlung A Vorstandsvertrag A Vollversammlung A Vorstand A Vorstandsbestellung A. 2. Betriebsaufspaltung Streck/Schwedhelm A Rechtsform Besitzunternehmen A Rechtsform Betriebsgesellschaft A Pachtvertrag (Betriebspacht) A Grundsatzvereinbarung zur Betriebsaufspaltung A Geschäftsführervertrag A Lizenzvertrag A Mietvertrag A Pachtvertrag A. 3. Einbringung Krämer/Friedl A Einbringung in Einzelunternehmen (ertragsteuerliche Einlage) A Einbringung in Personenhandelsgesellschaft (gegen Gewährung von Gesellschaftsrechten) A Einbringung eines (Teil-)Betriebs in GmbH (Sacheinlage gegen Kapitalerhöhung) A Einbringung in GmbH ohne Gegenleistung (steuerlich sog. verdeckte Einlage) A Einbringung GmbH & Co. KG in Komplementär-GmbH (durch Einbringung sämtlicher Kommanditanteile gegen Kapitalerhöhung) XIII

13 Inhalt Inhaltsverzeichnis Teil A A. 4. Europäisches Recht A Europäische Wirtschaftliche Interessenvereinigung EWIV Krämer 115 A Europäische Gesellschaft-SE Friedl A. 5. Gesellschaft des bürgerlichen Rechts GbR Hund v. Hagen A Vermögensverwaltende GbR A Unternehmerische GbR A Eigenheim GbR (nichteheliche Lebensgemeinschaft) A Abtretung (Verkauf) A Abtretung (Schenkung) A Abtretung (Sicherungsabtretungsvertrag) A Auflösung (Beschluss) A Ausscheiden (Austrittsrecht) A Ausscheiden (Ausscheidensvereinbarung) A Ausscheiden des vorletzten Gesellschafters A Ausschluss eines Gesellschafters A Beirat (Vertragsänderung) A Eintritt A Fortsetzung A Geschäftsführung und Vertretung (Änderung) A Gesellschafterverzeichnis A Haftungsbeschränkung A Kündigung durch Gesellschafter A Kündigung durch Privatgläubiger eines Gesellschafters A Nießbrauch A Schenkung A Testamentsvollstreckung A Tod eines Gesellschafters (Fortsetzungsbeschluss) A Verpfändung eines Gesellschaftsanteils A Vertragsänderung A Vollmacht A. 6. Gesellschaft mit beschränkter Haftung GmbH Streck/Schwedhelm A Gesellschaftsvertrag A Gesellschaftsvertrag (Sachgründung) A Gesellschaftsvertrag (Einmann-GmbH) A Gesellschaftsvertrag (Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)) A Anteilsabtretung (Kauf) A Anteilsabtretung (Schenkung) A Anteilsverpfändung A Arbeitsvertrag A Auftrag A Aufwendungsersatz A Beirat A Beratungsvertrag A Betriebsabgrenzung A Bürgschaft A Darlehen A Dienstvertrag A Einlage A Einziehung A Geschäftsbesorgung A Geschäftsführerbestellung A Geschäftsführervertrag A Geschäftsführervertrag (Kurzfassung) A Geschäftsführungsordnung XIV

14 Inhaltsverzeichnis Teil A Inhalt A Gesellschafterbeschlüsse A Gewinnausschüttung A Kapitalerhöhung A Kapitalherabsetzung A Kaufvertrag A Kontokorrentvertrag A Kostenersatz A Leg-ein-Hol-zurück -Verfahren A Lieferungsvertrag A Liquidation A Mietvertrag A Nießbrauch A Pacht A Pensionszusage A Pkw-Gestellung A Reisekosten A Steuerklausel A Schütt-aus-Hol-zurück -Vertrag A Treuhandvertrag A Unterbeteiligungsvertrag über einen Geschäftsanteil an der GmbH 371 A Wettbewerbsgestattung A Stimmbindungsvertrag A Rangrücktrittsvereinbarung A. 7. Gewinngemeinschaft Piltz/Winter A Gewinngemeinschaftsvertrag A Metageschäft A. 8. Kommanditgesellschaft und GmbH & Co. KG Weigell A Gesellschaftsvertrag (einfach) mit Anmeldung A Gesellschaftsvertrag (ausführlich GmbH & Co. KG) mit Anmeldung A Abtretung (Verkauf) mit Anmeldung im Wege der Sonderrechtsnachfolge A Abtretung (Schenkung) mit Anmeldung A Abtretung (Sicherungsabtretung) mit Anmeldung A Auflösung (Beschluss ohne Liquidation) mit Anmeldung A Auflösung (Beschluss mit Liquidation) mit Anmeldung A Ausscheiden (Kündigung) mit Anmeldung A Ausscheiden (Ausscheidensvereinbarung) mit Anmeldung A Ausscheiden des letzten Kommanditisten mit Anmeldung A Ausschluss eines Gesellschafters A Beirat A Eintritt eines Kommanditisten mit Anmeldung A Eintritt eines Kommanditisten in das Geschäft eines Einzelkaufmannes mit Anmeldung A Firma (Änderung) mit Anmeldung A Fortsetzungsbeschluss mit Anmeldung A Geschäftsführung und Vertretung (Änderung) mit Anmeldung A Gesellschafterverzeichnis A Handlungsvollmacht A Kündigung durch Privatgläubiger eines Gesellschafters A Nießbrauch A Prokura (Erteilung) mit Anmeldung A Schenkung A Sitzverlegung mit Anmeldung A Tod eines Gesellschafters A Verpfändung eines Kommanditanteils A Vertretung (Entziehung durch gerichtliche Entscheidung) XV

15 Inhalt Inhaltsverzeichnis Teil A A Wechsel der Gesellschafterstellung A Zweigniederlassung (Errichtung) mit Anmeldung A. 9. Offene Handelsgesellschaft OHG Weigell A Gesellschaftsvertrag (ausführliches Muster) A Gesellschaftsvertrag (einfaches Muster) A Abtretung (Verkauf) A Abtretung (Schenkung) A Auflösung ohne Liquidation A Auflösung mit Liquidation A Ausscheiden eines Gesellschafters A Ausscheiden des vorletzten Gesellschafters A Ausschluss eines Gesellschafters A Beirat A Eintritt eines Gesellschafters A Firmenänderung A Geschäftsführung und Vertretung (Änderung) A Kündigung durch Gesellschafter A Kündigung durch Privatgläubiger eines Gesellschafters (mit Fortsetzungsbeschluss) A Nießbrauch A Tod eines Gesellschafters A Verpfändung eines Gesellschaftsanteils A. 10. Unternehmensverträge A Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag mit AG mit außenstehenden Aktionären Stangl/Winter A Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag mit GmbH Stangl/Winter A Beherrschungsvertrag mit GmbH Stangl/Winter A Gewinnabführungsvertrag mit GmbH Stangl/Winter A Teilgewinnabführungsvertrag mit AG Piltz/Winter A Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag mit Personengesellschaft als Organträger Piltz/Winter A Betriebsführungsvertrag Stangl/Winter A Gewerbesteuerumlagevertrag Stangl/Winter A Kostenumlagevertrag Stangl/Winter A. 11. Partnerschaft Hund v. Hagen A Partnerschaftsvertrag A Handelsregisteranmeldung (Neugründung) A Handelsregisteranmeldung (Aufnahme eines neuen Partners, Zweigniederlassung) A. 12. Realteilung einer Personengesellschaft Krämer/Friedl A Realteilungsbeschluss: Auseinandersetzungsvertrag mit Übertragung von Teilbetrieben unter Buchwertfortführung ohne Spitzenausgleich A. 13. Schiedsvereinbarung und Mediationsklausel Hund v. Hagen A Schiedsvereinbarung (zweigliedrige Personengesellschaft) A Schiedsvereinbarung (Mehrparteienstreitigkeit) A Mediationsklausel A. 14. Stille Gesellschaft Kolberg A Vertrag über die Errichtung einer typisch stillen Gesellschaft A Vertrag über die Errichtung einer atypisch stillen Gesellschaft A Vertrag über die Errichtung einer typisch stillen Gesellschaft mit einer GmbH (GmbH & Still) XVI

16 Inhaltsverzeichnis Teil A Inhalt A Vertrag über die Errichtung einer atypisch stillen Gesellschaft mit einer GmbH (GmbH & atypisch Still) A Abtretung einer stillen Beteiligung (Verkauf) A Abtretung (Schenkung) A Nießbrauch A Schenkweise Einräumung einer stillen Beteiligung A. 15. Umwandlung Friedl/Krämer A Überblick Regelungsbereiche UmwG/UmwStG und Formulare A A Abspaltung aus GmbH in Personenhandelsgesellschaft durch Neugründung A Aufspaltung einer GmbH auf zwei GmbH (Gesellschafter) jeweils durch Aufnahme A Ausgliederung (Ausgründung) einer GmbH aus Vermögen eines (im Handelsregister eingetragenen) Einzelkaufmanns A Formwechsel: Umwandlung einer Kommanditgesellschaft in GmbH A Formwechsel: Umwandlung einer GmbH in GmbH & Co. KG A Verschmelzung einer 100%igen Tochter-GmbH auf ihre Mutter- GmbH (einfach) A Verschmelzung einer Mutter-GmbH auf ihre 100%ige Tochter- GmbH (einfach) A Grenzüberschreitende Verschmelzung einer ausländischen Kapitalgesellschaft auf eine Mutter-GmbH (Hinein-Verschmelzung) A Verschmelzung zweier GmbH (ausführlich, mit gegenseitigen Beteiligungen und eigenen Anteilen) A Verschmelzung GmbH auf bestehende OHG (Verschmelzung einer GmbH auf ihre Hauptgesellschafterin in der Rechtsform einer Personenhandelsgesellschaft mit Barabfindungsangebot an Minderheitsgesellschafter) A Verschmelzung Personenhandelsgesellschaft auf bestehende GmbH (am Beispiel: Verschmelzung GmbH & Co. KG auf Komplementär-GmbH) A. 16. Unterbeteiligung Weigell/Beckert A Typische Unterbeteiligung A Atypische Unterbeteiligung A Abtretung einer Unterbeteiligung (Verkauf) A Abtretung (Schenkung) A Nießbrauch A Schenkweise Einräumung einer Unterbeteiligung A. 17. Verein Streck A Vereinssatzung eines eingetragenen Vereins A Vereinssatzung eines gemeinnützigen eingetragenen Vereins A Vereinssatzung eines nichtrechtsfähigen Vereins A. 18. Stiftung Alvermann A Satzung einer rechtsfähigen Stiftung A Satzung einer rechtsfähigen, gemeinnützigen Stiftung A Stiftungsgeschäft einer rechtsfähigen (gemeinnützigen oder nicht gemeinnützigen) Stiftung A Satzung einer nicht rechtsfähigen Stiftung A Satzung einer nicht rechtsfähigen, gemeinnützigen Stiftung A Stiftungsgeschäft einer nicht rechtsfähigen (gemeinnützigen oder nicht gemeinnützigen) Stiftung XVII

17 Inhalt Inhaltsverzeichnis Teil C Teil B. Sonstige Verträge B. 1. Angehörigenverträge Schaumburg/Winter B Darlehensvertrag Schaumburg/Winter B Ehegattenarbeitsvertrag Schaumburg/Winter B Mietvertrag Schaumburg/Winter B. 2. Anteilsabtretung Schaumburg/Winter B. 3. Anteilsschenkung gegen Versorgungsleistungen Piltz/Winter B. 4. Bürgschaftsvertrag Schaumburg/Winter B. 5. Darlehensvertrag Schaumburg/Winter B. 6. Dienstvertrag (Beratervertrag) Schaumburg/Winter B. 7. Erlassvertrag Schaumburg/Winter B. 8. Forderungsabtretung Schaumburg/Winter B. 8a. Genussrechte Kolberg B. 9. Geschäftsbesorgung (Kommissionsvertrag) Schaumburg/Winter B. 10. Kaufvertrag Schaumburg/Winter B Kauf eines Kraftfahrzeugs Schaumburg/Winter B Kauf einer Standardsoftware Schaumburg/Winter B. 11. Leasingvertrag (Teilamortisierungsvertrag mit Andienungsrecht) Schaumburg/Dremel B. 12. Lizenzvertrag (Patente und Know-how) Schaumburg/Dremel B. 13. Mietvertrag (Kfz-Mietvertrag) Schaumburg/Dremel B. 14. Nießbrauch Schaumburg/Dremel B. 15. Pachtvertrag Schaumburg/Dremel B. 16. Partiarisches Darlehen Weigell B. 17. Praxisübertragungsvertrag Schaumburg/Dremel B. 18. Schenkungsvertrag Schaumburg/Dremel B Grundstücksschenkung unter Nießbrauchsvorbehalt Schaumburg/ Dremel B Mittelbare Schenkung Schaumburg/Dremel B. 19. Schuldbeitritt Schaumburg/Dremel B. 20. Schuldübernahme Piltz/Winter B. 21. Unternehmenskauf Fischer B Einzelwirtschaftsgüter Fischer B Gesellschaftsanteile Fischer B Absichtserklärung (Letter of Intent) Fischer B Rechtliche Due Diligence Anforderungsliste Fischer B Steuerliche Due Diligence Anforderungsliste Fischer B Vertraulichkeitsvereinbarung Fischer B Unternehmenskaufvertrag aus der Insolvenz Fischer B Kooperationsvertrag Fischer B. 22. Werkvertrag (Gutachtervertrag) Schaumburg/Dremel B. 23. Sicherungsübereignungsvertrag Schaumburg/Dremel Teil C. Anträge im Besteuerungsverfahren Weigell/Beckert C. 1. Abrechnungsbescheid C. 2. Abtretung C. 3. Anrufungsauskunft C. 4. Aufhebung des Vorbehalts C. 5. Aufrechnung C. 6. Aufteilung einer Steuerschuld C. 7. Berichtigung von Erklärungen C. 8. Bilanzänderung C. 9. Bilanzberichtigung C. 10. Billigkeitserlass C Persönliche Unbilligkeit C Sachliche Unbilligkeit XVIII

18 Inhaltsverzeichnis Teil D Inhalt C. 11. Buchführungserleichterungen C. 12. Einheitswert C Aufhebung C Fortschreibung C. 13. Erlass C. 14. Hinterlegung C. 15. Lohnsteuerpauschalierung C. 16. Offenbare Unrichtigkeit C. 17. Steuerbescheid C Änderung C Aufhebung des Vorbehalts C Offenbare Unrichtigkeit C. 18. Stundung C Persönliche Stundungsgründe C Sachliche Stundungsgründe C. 19. Tatsächliche Verständigung C. 20. Verlustabzug C. 21. Vollstreckung C Aufhebung von Vollstreckungsmaßnahmen C Aufteilung einer Steuerschuld C Aussetzung der Verwertung C. 22. Zollauskunft C. 23. Verbindliche Zusage C. 24. Verbindliche Auskunft Teil D. Rechtsmittelverfahren D. 1. Verfahren vor den Finanzbehörden Stahl-Sura D Aussetzung (Ruhen) des Verfahrens D Aussetzung der Vollziehung D Einspruch D Einspruchsverzicht D Hinzuziehung D. 2. Verfahren vor den Finanzgerichten Stahl-Sura D Anfechtungsklage D Außerordentliche Rechtsbehelfe D Aussetzung (Ruhen) des Verfahrens D Aussetzung der Vollziehung D Befangenheit D Beiladung D Berichtigungsfälle D Beschwerde D Einstweilige Anordnung D Ergänzung des Urteils D Erledigung der Hauptsache D Feststellungsklage D Klageänderung D Klagerücknahme D Klageverzicht D. 2.16a Kosten (für Verfahren, die vor dem eingegangen sind) D. 2.16b Kosten (für Verfahren, die nach dem eingegangen sind bzw. eingehen) D Prozesskostenhilfe D Richterablehnung D Ruhen des Verfahrens D Sonstige Leistungsklage D Sprungklage XIX

19 Inhalt Inhaltsverzeichnis Teil E D Untätigkeitsklage D Urteilsergänzung D Verpflichtungsklage D Wiedereinsetzung in den vorigen Stand D Zulassung der Revision D. 3. Verfahren vor dem Bundesfinanzhof Weigell/Beckert D Revisionsschrift D Revisionsbegründung D Nichtzulassungsbeschwerde D Beschwerde gegen Entscheidungen, die nicht Urteile oder Gerichtsbescheide sind D Anhörungsrüge Teil E. Steuerstrafverfahren Schaumburg/Schauf E. 1. Selbstanzeige E Einstufige Selbstanzeige an das Finanzamt E Mehrstufige Selbstanzeige an das Finanzamt E Antrag auf Verlängerung von Nachzahlungsfristen E. 2. Beschwerde gegen den Durchsuchungs- und Beschlagnahmebeschluss E. 3. Widerruf der freiwilligen Herausgabe von Unterlagen anlässlich der Durchsuchung und Antrag auf richterliche Entscheidung über die Beschlagnahme Sachregister Benutzeranleitung der DVD und Erläuterungen zur Freischaltung für Aktualisierungen in beck-online

Formularbuch Recht und Steuern Gesellschaftsverträge Sonstige Verträge Besteuerungsverfahren Rechtsmittelverfahren Steuerstrafverfahren

Formularbuch Recht und Steuern Gesellschaftsverträge Sonstige Verträge Besteuerungsverfahren Rechtsmittelverfahren Steuerstrafverfahren Formularbuch Recht und Ste... Formularbuch Recht und Steuern Gesellschaftsverträge Sonstige Verträge Besteuerungsverfahren Rechtsmittelverfahren Steuerstrafverfahren Bearbeitet von Dr. Jörg Alvermann,

Mehr

Die zweckmäßige Gesellschaftsform

Die zweckmäßige Gesellschaftsform S. Buchwald/Tiefenbacher/Dernbach Die zweckmäßige Gesellschaftsform nach Handels- und Steuerrecht von Rechtsanwalt Dr. Erhard Tiefenbacher Heidelberg und Rechtsanwalt Jürgen Dernbach Heidelberg 5., nauhearbeitete

Mehr

Praxishandbuch der GmbH-Geschäftsführung

Praxishandbuch der GmbH-Geschäftsführung Praxishandbuch der GmbH-Geschäftsführung von Dr. Frank Oppenländer, Dr. Thomas Trölitzsch, Dr. Thomas Baumann, Prof. Dr. Tim Drygala, Dr. Carsten Jaeger, Dr. Jens Kaltenborn, Bernhard Steffan, Prof. Dr.

Mehr

Formularsammlung für Rechtspflege und Verwaltung

Formularsammlung für Rechtspflege und Verwaltung Kroiß/N., Formularsamml... Formularsammlung für Rechtspflege und Verwaltung Begründet von Dr. Werner Böhme und Dr. Dieter Fleck Jetzt bearbeitet von Prof. Dr. Ludwig Kroiß Vizepräsident des Landgerichts

Mehr

Unternehmensnachfolge

Unternehmensnachfolge Sudhoff Unternehmensnachfolge 5., völlig überarbeitete Auflage dei von Dr. Hcinrich Sudhoff begrundctcn Werkes bearbeitet von Dr. Marius Berenbrok, Rechtsanwalt in Hamburg; Dr. Christoph Froning, LL. M.,

Mehr

Umwandlungssteuergesetz: UmwStG

Umwandlungssteuergesetz: UmwStG Beck`sche Steuerkommentare Umwandlungssteuergesetz: UmwStG Kommentar von Dr. D. Haritz, Dr. Stefan Menner, Dr. Thomas Asmus, Roman Bärwaldt, Dr. Stefan Behrens, Andrea Bilitewski, Jürgen Börst, Dr. Michael

Mehr

Beck'sches Mandatshandbuch Erbrechtliche Unternehmensnachfolge

Beck'sches Mandatshandbuch Erbrechtliche Unternehmensnachfolge Beck'sches Mandatshandbuch Erbrechtliche Unternehmensnachfolge von Prof. Dr. Wolfgang Burandt, Wolfgang Folger, Claudia Gruber, Dr. Katrin Hesse, Stefan Hoff, Volker Lübke, Dirk Voges, Andreas Wilhelm

Mehr

Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg 2010 Seminarprogramm

Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg 2010 Seminarprogramm Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg 2010 Seminarprogramm I 1 Vertiefungsseminar 8 Die richtige Rechtsform wählen Hans-Joachim Schwenke, Rechtsanwalt und Notar Dr. Natan Hogrebe, Rechtsanwalt Schwenke

Mehr

Gesetz betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung: GmbHG

Gesetz betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung: GmbHG Gesetz betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung: GmbHG Kommentar von em. Prof. Heinz Rowedder, Prof. Dr. Christian Schmidt-Leithoff, Hans Jürgen Schaal, Dr. Alfred Bergmann, Dr. Andreas Pentz,

Mehr

Verordnung über Gebühren in Handels-, Partnerschafts- und Genossenschaftsregistersachen (Handelsregistergebührenverordnung - HRegGebV)

Verordnung über Gebühren in Handels-, Partnerschafts- und Genossenschaftsregistersachen (Handelsregistergebührenverordnung - HRegGebV) Verordnung über Gebühren in Handels-, Partnerschafts- und Genossenschaftsregistersachen (Handelsregistergebührenverordnung - HRegGebV) HRegGebV Ausfertigungsdatum: 30.09.2004 Vollzitat: "Handelsregistergebührenverordnung

Mehr

Produkthaftpflichtversicherung

Produkthaftpflichtversicherung Gelbe Erläuterungsbücher Produkthaftpflichtversicherung Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für die Produkthaftpflichtversicherung von Industrie- und Handelsbetrieben (Produkthaftpflicht-Modell)

Mehr

Handwerkskammer Osnabrück-Emsland

Handwerkskammer Osnabrück-Emsland Handwerkskammer Osnabrück-Emsland Tag der Nachfolge - Den Wandel erfolgreich meistern in Osnabrück am 11. Juni 2013 Vortrag Die Bedeutung des Gesellschaftsvertrags für die Dr. Thomas F.W. Schodder Rechtsanwalt

Mehr

Kündigungsschutzgesetz: KSchG

Kündigungsschutzgesetz: KSchG Gelbe Erläuterungsbücher Kündigungsschutzgesetz: KSchG Kommentar von Prof. Dr. Roland Schwarze, Dr. Mario Eylert, Dr. Peter Schrader 1. Auflage Kündigungsschutzgesetz: KSchG Schwarze / Eylert / Schrader

Mehr

Studienkommentar StGB

Studienkommentar StGB Studienkommentar StGB - Strafgesetzbuch - von Prof. Dr. Wolfgang Joecks 9. Auflage Studienkommentar StGB Joecks schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische Gliederung:

Mehr

Inhaltsübersicht. Vorwort... 5. Abkürzungsverzeichnis... 7. Inhaltsübersicht... 13

Inhaltsübersicht. Vorwort... 5. Abkürzungsverzeichnis... 7. Inhaltsübersicht... 13 Vorwort... 5 Abkürzungsverzeichnis... 7 Inhaltsübersicht... 13 A. Was verbirgt sich hinter einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung? Ein Überblick und allgemeine Grundlagen... 19 I. mit beschränkter

Mehr

Beck-Rechtsberater im dtv Meine Rechte als Aktionär. dtv

Beck-Rechtsberater im dtv Meine Rechte als Aktionär. dtv Beck-Rechtsberater im dtv Meine Rechte als Aktionär dtv Beck-Rechtsberater Meine Rechte als Aktionär Praktisches Know-how für Neu- und Kleinaktionäre Von Daniela A. Bergdolt, Rechtsanwältin in München

Mehr

Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre

Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre / Script 8 ) Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre S c r i p t ( Teil 8 ) [ Dr. Lenk ] 2 11. Rechtsformen... 3 11.1 Privatrechtliche Formen...5 11.1.1 Einzelunternehmen...

Mehr

10. NEMO-Jahrestagung Mittwoch, 29.06.2011 Berlin. Gestaltungsgesichtspunkte für Netzwerkverträge aus juristischer Sicht

10. NEMO-Jahrestagung Mittwoch, 29.06.2011 Berlin. Gestaltungsgesichtspunkte für Netzwerkverträge aus juristischer Sicht 10. NEMO-Jahrestagung Mittwoch, 29.06.2011 Berlin Gestaltungsgesichtspunkte für Netzwerkverträge aus juristischer Sicht Referent: Rechtsanwalt Christoph Mohrmann Seit Januar 1998 als selbständiger Rechtsanwalt

Mehr

Fragen und Antworten zur GmbH und zu Personengesellschaften

Fragen und Antworten zur GmbH und zu Personengesellschaften Rechtsformenvergleich: Merkblatt Fragen und Antworten zur GmbH und zu Personengesellschaften Inhalt 1 Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) 1.1 Fragen und Antworten zu den gesetzlichen 1.2 Fragen

Mehr

Insolvenzordnung (InsO)

Insolvenzordnung (InsO) Insolvenzordnung (InsO) Kommentar von Dr. Eberhard Braun, Rüdiger Bauch, Elke Bäuerle, Dr. Andreas J. Baumert, Dr. Andreas Beck, Holger Blümle, Volker Böhm, Michael Böhner, Dr. Peter Bra, de, Stefano Buck,

Mehr

Inhaltsübersicht VII. Autorenverzeichnis XIII. Abkürzungsverzeichnis XV. Kapitel 1 Die Aufnahme des Mandats. Hubert Salmen 1 Das anwaltliche Mandat 1

Inhaltsübersicht VII. Autorenverzeichnis XIII. Abkürzungsverzeichnis XV. Kapitel 1 Die Aufnahme des Mandats. Hubert Salmen 1 Das anwaltliche Mandat 1 Inhaltsübersicht VII Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht Autorenverzeichnis XIII Abkürzungsverzeichnis XV Kapitel 1 Die Aufnahme des Mandats Hubert Salmen 1 Das anwaltliche Mandat 1 Christoph

Mehr

Siehe auch die Informationen hier: http://www.verwaltungsservice.bayern.de/dokumente/aufgabenbeschreibung/5777574439

Siehe auch die Informationen hier: http://www.verwaltungsservice.bayern.de/dokumente/aufgabenbeschreibung/5777574439 Übersicht Rechtsformen Stand: 26.02.2015 Siehe auch die Informationen hier: http://www.verwaltungsservice.bayern.de/dokumente/aufgabenbeschreibung/5777574439 Natürliche Personen Eingetragenes Einzelunternehmen

Mehr

Inhaltsverzeichnis VII

Inhaltsverzeichnis VII Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis... XVII Literaturverzeichnis... XXV Monographien... XXV Aufsätze... XXX Rechtsquellen... XXXIX A. Einleitung... 1 I. Ausgangspunkt... 1 II. Gang der Untersuchung...

Mehr

Pflichtverletzungen im Mietverhältnis

Pflichtverletzungen im Mietverhältnis Partner im Gespräch 90 30. Mietrechtstage von Evangelischen Siedlungswerk in Deutschland ESWiD, Evangelischer Bundesverband für Immobilienwesen in Wissenschaft und Praxis, Evangelischen Bundesverband für

Mehr

GmbH- bzw. UG-Gründung: Frequently Asked Questions

GmbH- bzw. UG-Gründung: Frequently Asked Questions GmbH- bzw. UG-Gründung: Frequently Asked Questions Im Rahmen der Gründungsberatung bei GmbHs und Unternehmergesellschaften (haftungsbeschränkt) kommen immer wieder bestimmte Fragestellungen auf, die in

Mehr

Beck`sche Musterverträge. Gewerberaummiete. von Dr. Michael Schultz. 4. Auflage. Verlag C.H. Beck München 2015

Beck`sche Musterverträge. Gewerberaummiete. von Dr. Michael Schultz. 4. Auflage. Verlag C.H. Beck München 2015 Beck`sche Musterverträge Gewerberaummiete von Dr. Michael Schultz 4. Auflage Verlag C.H. Beck München 2015 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 406 67144 9 Zu Leseprobe und Sachverzeichnis

Mehr

Münchener Anwaltshandbuch Verwaltungsrecht

Münchener Anwaltshandbuch Verwaltungsrecht Münchener AnwaltsHandbücher Münchener Anwaltshandbuch Verwaltungsrecht von Dominik Bender, Dr. Robert G. Brehm, Dr. Werner Budach, Dr. Markus Deutsch, Dr. Rainer Döring, Dr. Jan-Peter Fiebig, Dr. Klaus

Mehr

Insolvenzordnung (InsO)

Insolvenzordnung (InsO) Insolvenzordnung (InsO) Kommentar von Rüdiger Bauch, Elke Bäuerle, Dr. Andreas J. Baumert, Dr. Andreas Beck, Holger Blümle, Volker Böhm, Michael Böhner, Dr. Peter de Bra, Dr. Eberhard Braun, Stefano Buck,

Mehr

Umstrukturierung und Übertragung von Unternehmen

Umstrukturierung und Übertragung von Unternehmen Umstrukturierung und Übertragung von Unternehmen Arbeitsrechtliches Handbuch von Dr. Klaus-Stefan Hohenstatt, Dr. Ulrike Schweibert, Prof. Dr. Christoph H. Seibt, Dr. Elmar Schnitker, Prof. Dr. Heinz Josef

Mehr

Beck sches Handbuch. im Mittelstand

Beck sches Handbuch. im Mittelstand Beck sches Handbuch Unternehmenskauf beck-shop.de im Mittelstand Herausgegeben von Dr. Jochen Ettinger Rechtsanwalt, Steuerberater, Fachanwalt für Steuerrecht München Dr. Henning Jaques Rechtsanwalt Hamburg

Mehr

Rechtsformen von Unternehmen Vor- und Nachteile

Rechtsformen von Unternehmen Vor- und Nachteile Rechtsformen von Unternehmen Vor- und Nachteile!A&C Gesellschaft für Mittelstandsberatung mbh Sandgasse 51 67459 Böhl-Iggelheim Tel.: (0) 63 24-97 99 49 Fax: 64 14 0 E-Mail: info@ac-mittelstand.de Internet:

Mehr

Finanz und Steuern Band 8 Examenstraining

Finanz und Steuern Band 8 Examenstraining Finanz und Steuern Band 8 Examenstraining VII Vorwort... V Teil A: Abgabenordnung und Finanzgerichtsordnung Festsetzungs- und Zahlungsverjåhrung/Steuerhinterziehung/ Haftung als Vertreter/Haftung als Steuerhinterzieher/Haftung

Mehr

KANZLEI KRÜGER Steuerberater Rechtsanwalt DIE QUAL DER WAHL! Rechtsformen bei Unternehmensgründungen

KANZLEI KRÜGER Steuerberater Rechtsanwalt DIE QUAL DER WAHL! Rechtsformen bei Unternehmensgründungen DIE QUAL DER WAHL! Rechtsformen bei 2012 ÜBERBLICK 1. Die wichtigsten Rechtsformen 2. Grundsätze für die Entscheidung 3. Merkmale der einzelnen Rechtsformen 2012 Die wichtigsten RECHTSFORMEN für Existenzgründer

Mehr

Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb: UWG

Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb: UWG Gelbe Erläuterungsbücher Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb: UWG Kommentar von Prof. Dr. Ansgar Ohly, Prof. Dr. Olaf Sosnitza, Prof. Dr. Helmut Köhler, Henning Piper 6. Auflage Gesetz gegen den unlauteren

Mehr

RECHTSFORMWAHL UND STEUERLICHE RAHMENBEDINGUNGEN

RECHTSFORMWAHL UND STEUERLICHE RAHMENBEDINGUNGEN Eugen-Belz-Straße 13 83043 Bad Aibling 08061/4904-0 Orleansstraße 6 81669 München 089/41129777 kanzlei@haubner-stb.de RECHTSFORMWAHL UND STEUERLICHE RAHMENBEDINGUNGEN Existenz 2014, KU KO Rosenheim am

Mehr

Münchener Vertragshandbuch Band 1: Gesellschaftsrecht

Münchener Vertragshandbuch Band 1: Gesellschaftsrecht Münchener Vertragshandbuch Band 1: Gesellschaftsrecht von Dr. Wolfram Waldner, Prof. Dr. Michael Hoffmann-Becking, Dr. Martin Heidenhain, Dr. Burkhardt W. Meister, Dr. Cornelius Götze, Bernd Gräser, Dr.

Mehr

Rechtsformen von Unternehmen in Deutschland

Rechtsformen von Unternehmen in Deutschland Wesentliche Rechtsformen im Überblick Rechtsformen für privatwirtschaftliche Unternehmen Einzelunternehmen/ Einzelfirma Gesellschaftsunternehmen/ Gesellschaften Personengesellschaften Kapitalgesellschaften

Mehr

Florian Plagemann. Die russische Aktiengesellschaft. Darstellung aus Sicht des auslandischen Investors PL ACADEMIC RESEARCH

Florian Plagemann. Die russische Aktiengesellschaft. Darstellung aus Sicht des auslandischen Investors PL ACADEMIC RESEARCH Florian Plagemann Die russische Aktiengesellschaft Darstellung aus Sicht des auslandischen Investors PL ACADEMIC RESEARCH Inhaltsübersicht Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis Monographien Aufsätze

Mehr

Gesetz betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung: GmbHG

Gesetz betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung: GmbHG Gesetz betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung: GmbHG Kommentar von em. Prof. Heinz Rowedder, Prof. Dr. Christian Schmidt-Leithoff, Dr. Peter Baukelmann, Robert Baumert, Dr. Harald Gesell,

Mehr

Praxis des Gewerblichen Rechtsschutzes und Urheberrechts. Markenrecht. von Dr. Wolfgang Berlit. 8., neubearbeitete Auflage

Praxis des Gewerblichen Rechtsschutzes und Urheberrechts. Markenrecht. von Dr. Wolfgang Berlit. 8., neubearbeitete Auflage Praxis des Gewerblichen Rechtsschutzes und Urheberrechts Markenrecht von Dr. Wolfgang Berlit 8., neubearbeitete Auflage Markenrecht Berlit schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG

Mehr

Formularbuch Vermögens- und Unternehmensnachfolge

Formularbuch Vermögens- und Unternehmensnachfolge Formularbuch Vermögens- und Unternehmensnachfolge Zivilrecht, Gesellschaftsrecht, Steuerrecht von Dr. Frank Hannes, Dr. Gerald Weigl, Dr. Wolfgang Litzenburger, Dr. Erich Waclawik, Dr. Olaf Lüke, Dr. Jörg

Mehr

Unternehmenskauf - Share Purchase Agreement

Unternehmenskauf - Share Purchase Agreement Beck`sche Musterverträge 49 Unternehmenskauf - Share Purchase Agreement von Dr. Florian Kästle, Dr. Dirk Oberbracht 2. Auflage Unternehmenskauf - Share Purchase Agreement Kästle / Oberbracht schnell und

Mehr

Aktuelles Steuerrecht 2015

Aktuelles Steuerrecht 2015 Aktuelles Steuerrecht 2015 Alle wichtigen Steuerarten Verfahrensrecht Aktuelle Gesetzesänderungen 2015 von Prof. Dr. Dietrich Grashoff Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwalt und Steuerberater Fachanwalt für Steuerrecht

Mehr

Akquisitionsfinanzierungen

Akquisitionsfinanzierungen C.H. Beck Bankrecht Akquisitionsfinanzierungen redite für Unternehmenskäufe von Dr. Andreas Diem 2., vollständig überarbeitete Auflage Akquisitionsfinanzierungen Diem schnell und portofrei erhältlich bei

Mehr

7. DEUTSCHER INSOLVENZRECHTSTAG 2010

7. DEUTSCHER INSOLVENZRECHTSTAG 2010 7. DEUTSCHER INSOLVENZRECHTSTAG 2010 - WISSENSCHAFT, RECHTSPRECHUNG, PRAXIS - 17. bis 19. MÄRZ 2010 Aktuelle Rechtsprechungsübersicht 2. Teil: Steuerrecht Rechtsanwalt, Berlin Köln Berlin München Aktuelles

Mehr

Das Verfahren in Familiensachen

Das Verfahren in Familiensachen Referendarpraxis - Lernbücher für die Praxisausbildung Das Verfahren in Familiensachen von Prof. Dr. Bernd von Heintschel-Heinegg, Walther Siede, Dr. Christian Seiler, Prof. Dr. Bernd von Heintschel-Heinegg

Mehr

SEMINARE VORTRÄGE THEMEN 2010 / 2011. Ein Angebot unserer Sozietät KÖLN BERLIN MÜNCHEN

SEMINARE VORTRÄGE THEMEN 2010 / 2011. Ein Angebot unserer Sozietät KÖLN BERLIN MÜNCHEN SEMINARE VORTRÄGE THEMEN 2010 / 2011 Ein Angebot unserer Sozietät KÖLN BERLIN MÜNCHEN Wir kommen ins Spiel, wenn eigentlich nichts mehr geht. INHALT 4 Unser Beratungswissen 5 Das Angebot 6 Die Referenten

Mehr

Wirtschaftsprivatrecht I Gesellschaftsrecht

Wirtschaftsprivatrecht I Gesellschaftsrecht Wirtschaftsprivatrecht I Gesellschaftsrecht RA Jens Goldschmidt Kanzlei Scheidle & Partner Grottenau 6 86150 www.scheidle.eu Tel.: 0821/34481-0 j.goldschmidt@scheidle.eu 1 Personengesellschaften, 705 ff.

Mehr

Recht, Steuern, Wirtschaft. Rechtsformwahl für Gründer und Start-Ups

Recht, Steuern, Wirtschaft. Rechtsformwahl für Gründer und Start-Ups Rechtsformwahl für Gründer und Start-Ups 1 Wer das erste Knopfloch verfehlt, kommt mit dem Zuknöpfen nicht zu Rande. (J.W.v.Goethe) 2 (Verwirrender) Überblick: Rechtsformen Einzelunternehmen/ e.k. Gesellschaften

Mehr

Inhaltsverzeichnis. HANS-JOACHIM PRIESTER Prof. Dr. jur., Notar, Hamburg Franz Josef Haas zum 70. Geburtstag - Glückwünsche eines Referenten...

Inhaltsverzeichnis. HANS-JOACHIM PRIESTER Prof. Dr. jur., Notar, Hamburg Franz Josef Haas zum 70. Geburtstag - Glückwünsche eines Referenten... IX Vorwort HANS-JOACHIM PRIESTER Prof. Dr. jur., Notar, Hamburg Franz Josef Haas zum 70. Geburtstag - Glückwünsche eines Referenten... VII l KARLHEINZ AUTENRIETH Dr. jur., Rechtsanwalt, Wirtschaftsprüfer

Mehr

Standardvertragsmuster zum Handels- und Gesellschaftsrecht = Standard Forms and Agreements in Company and Commercial Law

Standardvertragsmuster zum Handels- und Gesellschaftsrecht = Standard Forms and Agreements in Company and Commercial Law Standardvertragsmuster zum Handels- und Gesellschaftsrecht = Standard Forms and Agreements in Company and Commercial Law Vertriebs- und Kaufverträge, Gesellschaftsverträge, Handelsregisteranmeldungen,

Mehr

Die GmbH in der Schweiz und in Deutschland

Die GmbH in der Schweiz und in Deutschland jjuzerner Beiträge zur Rechtswissenschaft (LBR) Herausgegeben von Jörg Schmid im Auftrag der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Luzern Band 8 Dirk Koehler Die GmbH in der Schweiz und in

Mehr

Repetitorium aus Personengesellschaftsrecht

Repetitorium aus Personengesellschaftsrecht Repetitorium aus Personengesellschaftsrecht Univ.-Ass. Dr. Julia Told julia.told@univie.ac.at Rep PersG Told 1 Übersicht Personengesellschaften 1. Allgemeines 2. GesBR ( 1175 ff ABGB) 3. OG ( 105 ff UGB)

Mehr

Seminare Vorträge Themen. Ein Angebot unserer Partnerschaft 2014/2015

Seminare Vorträge Themen. Ein Angebot unserer Partnerschaft 2014/2015 Seminare Vorträge Themen Ein Angebot unserer Partnerschaft 2014/2015 Partnerschaft mbb Köln Berlin München Wilhelm-Schlombs-Allee 7-11 50858 Köln T 02 21 / 49 29 290 F 02 21 / 49 29 299 koeln@streck.net

Mehr

Steuergestaltung bei der Unternehmensnachfolge

Steuergestaltung bei der Unternehmensnachfolge Hans Ott Steuergestaltung bei der Unternehmensnachfolge Eine praxisorientierte Darstellung zur steueroptimalen Gestaltung der Erbfolge im Privat- und Unternehmensbereich 75. Aktualisierung Dezember 2014

Mehr

Unternehmen gründen, erwerben, übertragen

Unternehmen gründen, erwerben, übertragen Unternehmen gründen, erwerben, übertragen Mit einer Idee fängt es an. Oder einem Angebot. Und Sie wollen Unternehmer werden. Jetzt könne Sie die Weichen stellen und Ihr Unternehmen auf das richtige Gleis

Mehr

DIE SCREENING MODULE

DIE SCREENING MODULE DIE SCREENING MODULE 1. Corporate... 2 2. Finanzierung... 2 3. Operatives Geschäft... 3 4. Bestandsimmobilien... 3 5. Öffentlich-rechtliche Beziehungen... 3 6. Individualarbeitsrecht... 3 8. Gewerbliche

Mehr

Arbeitsgerichtsgesetz

Arbeitsgerichtsgesetz Arbeitsgerichtsgesetz Kommentar herausgegeben von Norbert Schwab Prof. Dr. Stephan Weth bearbeitet von Ernst-Dieter Berscheid Vorsitzender Richter am LAG, Hamm Andreas Busemann Vorsitzender Richter am

Mehr

Buse Heberer Fromm Rechtsanwalt Nezih Ülkekul Vortrag am 05.05.2011 in Vilnius

Buse Heberer Fromm Rechtsanwalt Nezih Ülkekul Vortrag am 05.05.2011 in Vilnius Buse Heberer Fromm Rechtsanwalt Nezih Ülkekul Vortrag am 05.05.2011 in Vilnius Thema des Vortrags Freier Arbeitsmarkt in Deutschland neue Möglichkeiten für die litauischen Exporteure Rechtliche Rahmenbedingungen

Mehr

Kautelarjuristische Klausuren im Zivilrecht

Kautelarjuristische Klausuren im Zivilrecht Assessorexamen - Lernbücher für die Praxisausbildung Kautelarjuristische Klausuren im Zivilrecht von Dr. Markus Sikora, Dr. Andreas Mayer 3. Auflage Kautelarjuristische Klausuren im Zivilrecht Sikora /

Mehr

Die Besteuerung der Personengesellschaften

Die Besteuerung der Personengesellschaften Ulrich Niehus / Helmuth Wilke Die Besteuerung der Personengesellschaften 6. Auflage I Zivilrechtliche Grundlagen 3 Grundsätzlich unterschieden werden zwei Kategorien von Gesellschaftsformen, deren jeweilige

Mehr

Scheidungsberater für Männer

Scheidungsberater für Männer Beck-Rechtsberater im dtv 50725 Scheidungsberater für Männer Seine Rechte und Ansprüche bei Trennung und Scheidung von Dr. Gunter Schlickum 3. Auflage Scheidungsberater für Männer Schlickum schnell und

Mehr

Oberste Finanzbehörden der Länder

Oberste Finanzbehörden der Länder Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Oberste Finanzbehörden der Länder HAUSANSCHRIFT TEL Wilhelmstraße 97, 10117

Mehr

Die Gründung der Unternehmergesellschaft

Die Gründung der Unternehmergesellschaft Die Gründung der Es gibt 3 Möglichkeiten eine zu gründen 1. Das sind: Die Gründung einer haftungsbeschränkten Einpersonen- mit mindestens 1 Stammkapital unter Verwendung des Muster-Protokolls 2 oder die

Mehr

MELCHERS SEMINARE. Jahrestagung Gesellschaftsrecht 2011

MELCHERS SEMINARE. Jahrestagung Gesellschaftsrecht 2011 MELCHERS SEMINARE Jahrestagung Gesellschaftsrecht 2011 FREITAG 21. OKTOBER 2011 10.00 15.45 UHR HEIDELBERG IM BREITSPIEL 21 PROGR AMM 10.00 BEGRÜSSUNG Dr. Andreas Masuch 10.10 EUROPÄISCHE AKTIENGESELLSCHAFT

Mehr

AKTUELLES STEUERRECHT 2015. Mit Alfred P. Röhrig und Fred Unterberg Steuerberater

AKTUELLES STEUERRECHT 2015. Mit Alfred P. Röhrig und Fred Unterberg Steuerberater AKTUELLES STEUERRECHT 2015 Mit Alfred P. Röhrig und Fred Unterberg Steuerberater TEIL III Aus dem Inhalt 15a EStG Gestaltungsüberlegung bei Bürgschaften Die Entstehung einer Betriebsaufspaltung durch ein

Mehr

Anwaltsrecht in der Praxis Mit dem Kapitel Besteuerung der Rechtsanwälte 2012 Frankfurt am Main

Anwaltsrecht in der Praxis Mit dem Kapitel Besteuerung der Rechtsanwälte 2012 Frankfurt am Main RA/FAStR/FAHuGR/Petra Korts MBA Veröffentlichungsliste Bücher: Anwaltsrecht in der Praxis Mit dem Kapitel Besteuerung der Rechtsanwälte 2012 6. Auflage 2012 er Musterverträge zu Kapitalgesellschaften,

Mehr

Haftungsbeschränkung durch die Rechtsformwahl: GmbH oder UG (haftungsbeschränkt)

Haftungsbeschränkung durch die Rechtsformwahl: GmbH oder UG (haftungsbeschränkt) Haftungsbeschränkung durch die Rechtsformwahl: GmbH oder UG (haftungsbeschränkt) Warum steht am Anfang die Rechtsformwahl? Einzelunternehmen (gewerblich oder freiberuflich) ab zwei Personen: BGB Gesellschaft

Mehr

Steuer. Band 1. Seminar. Praktische Fälle des Steuerrechts. Heinke Merkel Merkel. Abgabenordnung. 10. Auflage 2013. Erich Fleischer Verlag

Steuer. Band 1. Seminar. Praktische Fälle des Steuerrechts. Heinke Merkel Merkel. Abgabenordnung. 10. Auflage 2013. Erich Fleischer Verlag Steuer Seminar Praktische Fälle des Steuerrechts Band 1 Heinke Merkel Merkel Abgabenordnung 10. Auflage 2013 Erich Fleischer Verlag Heinke/Merkel/Merkel Abgabenordnung Steuer-Seminar Abgabenordnung 68

Mehr

Beck-Wirtschaftsberater im dtv 50808. Kundenorientierung. Bausteine für ein exzellentes Customer Relationship Management (CRM)

Beck-Wirtschaftsberater im dtv 50808. Kundenorientierung. Bausteine für ein exzellentes Customer Relationship Management (CRM) Beck-Wirtschaftsberater im dtv 50808 Kundenorientierung Bausteine für ein exzellentes Customer Relationship Management (CRM) von Prof. Dr. Manfred Bruhn Prof. Dr. Manfred Bruhn ist Inhaber des Lehrstuhls

Mehr

B. Rechtsverhältnisse der Gesellschaft und der Gesellschafter 62-119 I. Rechtsnatur der GmbH 62-69 II. Geschäftsanteile und Stammkapital 70-119

B. Rechtsverhältnisse der Gesellschaft und der Gesellschafter 62-119 I. Rechtsnatur der GmbH 62-69 II. Geschäftsanteile und Stammkapital 70-119 Abkürzungsverzeichnis Seife 17 Rn. (H) Erster Teil: Handelsrecht 1-322 A. Die GmbH von der Planung bis zur Entstehung 1-61 I. Der Gesellschaftszweck 1-7 II. Der Gesellschaftsvertrag 8 31 III. Anmeldungen

Mehr

Beck`sche Kurz-Kommentare 65. Erbrecht

Beck`sche Kurz-Kommentare 65. Erbrecht Beck`sche Kurz-Kommentare 65 Erbrecht von Prof. Dr. Wolfgang Burandt, Dieter Rojahn, Andreas Berthold, Christian Braun, Ulrike Czubayko, Dr. Thomas Egerland, Ursula Flechtner, Dr. Susanne Frank, Susanne

Mehr

Die Gleichbehandlung der Gesellschafter

Die Gleichbehandlung der Gesellschafter Die Gleichbehandlung der Gesellschafter Aus vielen Vorschriften des Gesellschaftsrechts folgt, dass die Gesellschafter gleich zu behandeln sind, sofern im Gesellschaftsvertrag nichts anderes vorgesehen

Mehr

Handels- und Personenhandelsgesellschaften. Geldvollstreckung

Handels- und Personenhandelsgesellschaften. Geldvollstreckung Handels- und Personenhandelsgesellschaften in der kommunalen Geldvollstreckung von Harald Jordan Vortragsinhalte: 1. Begriffserläuterung 2. Darstellung der unterschiedlichen Unternehmensformen 3. Darstellung

Mehr

Rechtsformen der Unternehmen

Rechtsformen der Unternehmen Rechtsformen der Unternehmen Jedes Unternehmen benötigt eine Rechtsform. Jeder angehende Unternehmer sollte sich rechtzeitig Gedanken machen, welche Rechtsform die für sein Unternehmen angemessene ist.

Mehr

Fälle zum Zivilrecht für Fortgeschrittene

Fälle zum Zivilrecht für Fortgeschrittene Schriftenreihe der Juristischen Schulung/ Fälle mit Lösungen 184 Fälle zum Zivilrecht für Fortgeschrittene von Prof. Dr. Christoph Becker 1. Auflage Fälle zum Zivilrecht für Fortgeschrittene Becker wird

Mehr

Errichtung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) in Polen

Errichtung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) in Polen Errichtung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) in Polen Zusammengestellt von: Dr. Thorsten Leipert, Rechtsanwalt, JARA & PARTNERS Sp. k. Warschau, September 2009 1/ 10 Inhalt 1. Allgemeines...3

Mehr

Meine Damen und Herren,

Meine Damen und Herren, Dr. Rolf Pohlig, Finanzvorstand Rede für die Hauptversammlung am 22. April 2010 Ausführungen zum Aktienrückkauf, zur Änderung des Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrags RWE S&T und weitere gesetzliche

Mehr

WEIXELBAUMER RECHTSANWÄLTE

WEIXELBAUMER RECHTSANWÄLTE WEIXELBAUMER RECHTSANWÄLTE Unser Anliegen WEIXELBAUMER RECHTSANWÄLTE ist eine im Jahr 2013 gegründete Sozietät. Vom Standort Wien aus betreuen wir namhafte national und international tätige Unternehmen

Mehr

Gesellschaftsformen in Polen

Gesellschaftsformen in Polen Gesellschaftsformen in Polen 1. Gesellschaft des bürgerlichen Rechts Bezeichnung der Gesellschaft in polnischer Sprache: Spółka Cywilna (s.c.) Rechtsgrundlage: Zivilgesetzbuch vom 23.04.1964, Dz.U. 1964

Mehr

Satzung für den Verein Deutsche Gesellschaft für Mechatronik e.v.

Satzung für den Verein Deutsche Gesellschaft für Mechatronik e.v. Satzung für den Verein Deutsche Gesellschaft für Mechatronik e.v. 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr (1) Der Verein führt den Namen "Deutsche Gesellschaft für Mechatronik". Er soll in das Vereinsregister eingetragen

Mehr

HBBN HBBN. Kompetenz für Ihren Erfolg. Standorte: Für weitere Informationen und persönliche Gespräche stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

HBBN HBBN. Kompetenz für Ihren Erfolg. Standorte: Für weitere Informationen und persönliche Gespräche stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Kompetenz für Ihren Erfolg Standorte: Für weitere Informationen und persönliche Gespräche stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. HBBN Hamburg Johnsallee 34 20148 Hamburg Tel: 040-44 11 12 0 Fax: 040-44

Mehr

Inhalt * Prof. Dr. Hartmut Söhn, Universität Passau Der Dualismus der Einkunftsarten im geltenden Recht... 13

Inhalt * Prof. Dr. Hartmut Söhn, Universität Passau Der Dualismus der Einkunftsarten im geltenden Recht... 13 Inhalt * Prof. Dr. Dr. h.c. Paul Kirchhof, Bundesverfassungsrichter a.d., Universität Heidelberg Einkommen aus Kapital Eröffnung der Jahrestagung und Rechtfertigung des Themas.... 1 I. Fundiertes und nicht

Mehr

Tipps & Infos aus der Praxis für die Praxis

Tipps & Infos aus der Praxis für die Praxis Harald Zankl Holger Kock Tipps & Infos aus der Praxis für die Praxis MIT SONDERTEIL: GMBH/UG GRÜNDEN, FÜHREN, STEUERN & RECHT Partner der Anmerkung Hier gab es bis vor kurzem das ebook der esteuerpartner

Mehr

Gemeinsamer Bericht. und

Gemeinsamer Bericht. und Gemeinsamer Bericht des Vorstands der pferdewetten.de AG mit dem Sitz in Düsseldorf, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Düsseldorf unter HRB 66533 und der Geschäftsführung der pferdewetten-service.de

Mehr

II. Bewertung von Personengesellschaften 1. Kreis der Gesellschaften des 97 Abs. 1 Nr. 5 BewG

II. Bewertung von Personengesellschaften 1. Kreis der Gesellschaften des 97 Abs. 1 Nr. 5 BewG II. Bewertung von Personengesellschaften 1. Kreis der Gesellschaften des 97 Abs. 1 Nr. 5 BewG Gemåß 97 Abs. 1 Nr. 5 BewG bilden alle WirtschaftsgÅter einen Gewerbebetrieb, die Gesellschaften i. S. des

Mehr

Freundeskreis Horns Erben e.v.

Freundeskreis Horns Erben e.v. Freundeskreis Horns Erben e.v. Satzung 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr 2 Zweck des Vereins 3 Mitgliedschaft 4 Beendigung der Mitgliedschaft 5 Mitgliedsbeiträge 6 Organe des Vereins 7 Vorstand 8 Zuständigkeit

Mehr

8. Bonner Unternehmertage. Unternehmensnachfolge - Vom Geben und Nehmen Die (steuer)rechtlichen Möglichkeiten und Grenzen

8. Bonner Unternehmertage. Unternehmensnachfolge - Vom Geben und Nehmen Die (steuer)rechtlichen Möglichkeiten und Grenzen 8. Bonner Unternehmertage Unternehmensnachfolge - Vom Geben und Nehmen Rechtsanwalt Dr. Andreas Menkel Fachanwalt für Handels- & Gesellschaftsrecht Fachanwalt für Steuerrecht MEYER-KÖRING Rechtsanwälte

Mehr

Vermögensverwaltende Personengesellschaften

Vermögensverwaltende Personengesellschaften Vermögensverwaltende Personengesellschaften Zivilrecht - Steuerrecht, National - International von Dr. Florian Haase, Dr. Katrin Dorn, Lars Behrendt, Matthias Hofacker, Birgit Jürgensmann, Tom Kemcke,

Mehr

Kanzle. Die Anwaltssoziet. ie Anwaltssozietät. Die erfolgreiche. Dombek Ottersbach Schulze zur Wiesche [Hrsg.]

Kanzle. Die Anwaltssoziet. ie Anwaltssozietät. Die erfolgreiche. Dombek Ottersbach Schulze zur Wiesche [Hrsg.] Kanz Die erfolgreiche Dombek Ottersbach Schulze zur Wiesche Kanzle Die erfolgreiche Dombek Ottersbach Schulze zur Wiesche [Hrsg.] ie Anwaltssozietät Die Anwaltssoziet Gesellschaftsrecht Berufsrecht Steuerrecht

Mehr

Teil A: Der GmbH-Gesellschafter im Spannungsfeld zwischen Gesellschaft, Mit-Gesellschaftern, Gesellschaftsgläubigern und Behörden 17

Teil A: Der GmbH-Gesellschafter im Spannungsfeld zwischen Gesellschaft, Mit-Gesellschaftern, Gesellschaftsgläubigern und Behörden 17 Inhalt Teil A: Der GmbH-Gesellschafter im Spannungsfeld zwischen Gesellschaft, Mit-Gesellschaftern, Gesellschaftsgläubigern und Behörden 17 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. Kapitalaufbringung Geschäftsanteil Gesellschafterversammlung

Mehr

Rechte und Pflichten eines GmbH-Geschäftsführers

Rechte und Pflichten eines GmbH-Geschäftsführers Rechte und Pflichten eines GmbH-Geschäftsführers Dr. Klaus Dumser Rechtsanwalt Steuerberater Wirtschaftsjurist (Univ. Bayreuth) Rechtsanwälte Steuerberater Wirtschaftsprüfer Unternehmensberater Gliederung

Mehr

Gemeinsamer Bericht. des Vorstandes der SEVEN PRINCIPLES AG. und. der Geschäftsführung der 7P ERP Consulting GmbH

Gemeinsamer Bericht. des Vorstandes der SEVEN PRINCIPLES AG. und. der Geschäftsführung der 7P ERP Consulting GmbH Gemeinsamer Bericht des Vorstandes der SEVEN PRINCIPLES AG und der Geschäftsführung der 7P ERP Consulting GmbH entsprechend 293a, 295 Abs. 1 Satz 2 Aktiengesetz (AktG) über die Änderung des Beherrschungs-

Mehr

Bilanzbuchhalter-Kompaktkurs Band 5: Bilanzbuchhalterprüfung

Bilanzbuchhalter-Kompaktkurs Band 5: Bilanzbuchhalterprüfung Bilanzbuchhalter-Kompaktkurs Band 5: Bilanzbuchhalterprüfung Kosten- und Leistungsrechnung, Finanzwirtschaftliches Management, Jahresabschluss, Steuerrecht und betriebliche Steuerlehre, Berichterstattung

Mehr

Grenzüberschreitende Umstrukturierung von Europäischen Aktiengesellschaften

Grenzüberschreitende Umstrukturierung von Europäischen Aktiengesellschaften Grenzüberschreitende Umstrukturierung von Europäischen Aktiengesellschaften Steuerliche Konsequenzen in Deutschland und Großbritannien Von Dipl.-Ök. Dr. Carsten Lange ERICH SCHMIDT VERLAG INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

Übertragung von Gesellschaftsanteilen

Übertragung von Gesellschaftsanteilen Übertragung von Gesellschaftsanteilen Personengesellschaften Kapitalgesellschaften GbR GmbH OHG Limited KG GmbH & Co. KG Band 3 Personengesellschaften: GbR Personengesellschaften: GbR Übertragung grds.

Mehr

Kautelarjuristische Klausuren im Zivilrecht

Kautelarjuristische Klausuren im Zivilrecht Sikora Mayer Kautelarjuristische Klausuren im Zivilrecht Kautelarjuristische Klausuren im Zivilrecht Von Dr. Markus Sikora ist Notar a.d. und Geschäftsführer der Notarkasse A.d.ö.R., München Dr. Andreas

Mehr