13.1 BEVÖLKERUNG UND ARBEITSMARKT

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "13.1 BEVÖLKERUNG UND ARBEITSMARKT"

Transkript

1 13 Metropolregion Hamburg 13.1 BEVÖLKERUNG UND ARBEITSMARKT BEVÖLKERUNG DER METROPOLREGION HAMBURG NACH KREISEN Tabelle ) ) Kreise/Gebietsteile absolut z. Vorj. % absolut z. Vorj. % absolut absolut absolut absolut absolut Altkreis Ludwigslust , , Dithmarschen 1) , , Herzogtum Lauenburg , , Lübeck , , Neumünster , , Nordwestmecklenburg 2) , , Ostholstein , , Pinneberg , , Segeberg , , Steinburg , , Stormarn , , Cuxhaven , , Harburg , , Heidekreis 3) , , Lüchow-Dannenberg , , Lüneburg , , Rotenburg (Wümme) , , Stade , , Uelzen , , Umland insgesamt Stand Ende ) , , Stand Ende ) , , Stand Ende ) , , Stand Ende ) , Hamburg , , Metropolregion , Metropolregion (aktueller Gebietsstand) , , ) Seit 1. Dezember 2005 gehört der gesamte Kreis Dithmarschen zur Metropolregion Hamburg, bis dahin nur der Wirtschaftsraum Brunsbüttel, das heißt ein Drittel von Dithmarschen. Der besseren Vergleichbarkeit halber ist in der Zeitreihe bereits ab 1991 der gesamte Kreis Dithmarschen dargestellt. 2) Mit der Kreisgebietsreform vom 4. September 2011 erweitert sich der Landkreis Nordwestmecklenburg durch die vorherig kreisfreie Hansestadt Wismar. Seit 1994 setzt sich der Kreis Nordwestmecklenburg aus den Kreisen Gadebusch, Grevesmühlen, Wismar und Teilen von Sternberg und Schwerin-Land zusammen. Der besseren Vergleichbarkeit halber sind die Zahlen nach dem Gebietsstand von 2012 angegeben. 3) Umbenennung des Landkreises am 1. August 2011 (zuvor: Landkreis Soltau-Fallingbostel) 4) Ursprungskreise (außer Hamburg): Harburg, Herzogtum Lauenburg, Lüneburg, Pinneberg, Rotenburg (Wümme), Segeberg, Stade, Stormarn 5) Erweiterung um: Cuxhaven, Heidekreis, Lüchow-Dannenberg, Steinburg, Uelzen, Wirtschaftsraum Brunsbüttel (zur Berechnung wird Dithmarschen bei den Tabellen zur Bevölkerung, Sozialversicherungsbeschäftigten und Bruttoinlandsprodukt zu einem Drittel gewichtet) 6) Erweiterung am 1. Dezember 2005 um: Gesamtkreis Dithmarschen 7) Ab 1. Mai 2012 Erweiterung um: Lübeck, Ludwigslust (ohne Parchim), Neumünster, Nordwestmecklenburg, Ostholstein 8) Angleichung der Bevölkerungszahlen durch Zensus 2011; Werte für das Jahr 2014 lagen bei Drucklegung noch nicht vor..: Zahlenwert unbekannt oder Fragestellung nicht zutreffend Quellen: Statistische Hefte, 2013, Zensusheft 1, Statistische Berichte: Bevölkerung, Haushalte, Familie, Fläche und unveröffentlichte Unterlagen des Statistischen Amtes Mecklenburg-Vorpommern Unveröffentlichte Unterlagen des Statistikamtes Nord Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen ( Tabelle : Bevölkerungsstand: Bevölkerung nach Geschlecht Stichtag , Statistische Ämter des Bundes und der Länder: Regionaldatenbank Deutschland ( Regionalatlas Februar 1996 und ältere, REK-Datenspiegel Dezember 1998, Lenkungsgruppe für das Regionale Entwicklungskonzept Berechnungen der Handelskammer Hamburg 74 Handelskammer Hamburg

2 FLÄCHE UND BEVÖLKERUNGSDICHTE IN DER METROPOLREGION HAMBURG Grafik 38 Dithmarschen km 2 Neumünster 72 km 2 Ostholstein km 2 Cuxhaven km 2 Steinburg km 2 Stade km 2 Rotenburg (Wümme) km 2 Pinneberg 664 km 2 Segeberg km 2 Hamburg 755 km 2 Harburg km 2 Stormarn 766 km 2 Lübeck 214 km 2 Herzogtum Lauenburg km 2 Lüneburg km 2 Nordwestmecklenburg km 2 Altkreis Ludwigslust km 2 Heidekreis km 2 Uelzen km 2 Lüchow- Dannenberg km 2 Bodenfläche 2013 (km 2 ) Bevölkerungsdichte 2013 (Einwohner/km 2 ) Metropolregion km Einw./km Einw./km Einw./km Einw./km Einw./km Einw./km Einw./km Einw./km Einw./km 2 > 500 Einw./km 2 Quelle: Statistische Ämter des Bundes und der Länder Handelskammer Hamburg Handelskammer Hamburg 75

3 13 Metropolregion Hamburg ARBEITSLOSENQUOTEN 8) IN DER METROPOLREGION HAMBURG NACH KREISEN (STAND: JUNI) Tabelle Kreise/Gebietsteile % % % % % % % % % % % Altkreis Ludwigslust 6,2 7,2 7,1 7,8 8,1 8,6 9,6 9,3 11,1 13,1 13,2 Dithmarschen 1) 6,7 6,9 7,1 7,7 7,8 7,7 9,2 9,0 9,5 11,2 13,0 Herzogtum Lauenburg 5,6 5,9 6,1 6,1 6,0 6,2 6,6 6,3 6,9 8,0 9,6 Lübeck 9,6 9,9 10,0 10,2 11,0 10,9 12,3 12,1 12,7 15,1 18,4 Neumünster 10,0 10,7 10,7 10,7 11,1 11,2 11,3 10,4 11,2 14,1 15,9 Nordwestmecklenburg 2) 7,7 9,0 9,2 10,0 11,0 10,5 11,9 11,9 13,7 15,0 15,8 Ostholstein 5,3 5,5 5,5 5,5 6,1 6,3 7,2 7,1 7,9 8,5 10,2 Pinneberg 5,0 5,3 5,2 5,3 5,6 6,0 6,2 5,7 6,6 7,8 10,1 Segeberg 4,6 4,9 5,1 4,8 4,8 5,3 5,4 5,0 5,9 7,4 8,4 Steinburg 6,2 6,1 5,9 5,7 5,7 6,1 6,0 5,5 7,6 9,6 11,7 Stormarn 3,7 3,9 4,0 4,1 4,0 4,4 4,5 4,0 4,7 6,4 7,5 Cuxhaven 5,6 5,8 5,9 5,8 5,9 6,3 7,0 7,5 8,7 10,3 11,6 Harburg 4,2 4,6 4,7 4,7 5,0 5,2 5,2 4,7 5,9 7,1 7,8 Heidekreis 3) 5,6 6,3 6,5 6,3 6,6 7,3 8,0 7,7 9,1 9,9 10,5 Lüchow-Dannenberg 8,2 9,5 10,4 10,4 10,0 10,5 11,2 11,8 12,6 13,4 15,4 Lüneburg 5,9 6,1 6,4 6,3 6,2 7,1 7,4 7,4 8,4 10,3 11,2 Rotenburg (Wümme) 4,3 4,2 4,5 4,2 4,6 4,9 5,3 5,2 6,8 7,8 8,3 Stade 5,7 5,9 6,0 6,2 6,3 7,1 7,2 7,0 8,2 9,2 10,5 Uelzen 6,0 6,7 6,7 7,0 7,3 7,9 8,1 8,1 9,9 10,9 11,5 Umland insgesamt Stand Ende ) 4,8 5,1 5,2 5,2 5,3 5,7 5,9 5,6 6,5 7,9 9,1 Stand Ende ) 5,1 5,4 5,5 5,5 5,6 6,1 6,3 6,1 7,2 8,7 10,0 Stand Ende ) 5,2 5,5 5,6 5,6 5,7 6,1 6,4 6,2 7,3 8,7 9,9 Stand Ende ) 5,7 6,1 6,2 6,3 6,5 6,9 7,4 7,2 8,2 9,7 11,0 Hamburg 7,3 7,5 7,3 7,4 7,7 8,0 8,5 7,9 9,0 11,0 11,7 Metropolregion 6,1 6,3 6,3 6,3 6,5 6,9 7,3 6,9 8,0 9,6 10,7 Metropolregion (aktueller Gebietsstand) 6,3 6,6 6,6 6,7 7,0 7,3 7,8 7,4 8,5 10,1 11,3 1) Ab 1. Dezember 2005 gehört der gesamte Kreis Dithmarschen zur Metropolregion Hamburg, bis dahin nur der Wirtschaftsraum Brunsbüttel, das heißt ein Drittel von Dithmarschen. Der besseren Vergleichbarkeit halber ist in der Zeitreihe bereits ab 1991 der gesamte Kreis Dithmarschen dargestellt. 2) Mit der Kreisgebietsreform vom 4. September 2011 erweitert sich der Landkreis Nordwestmecklenburg durch die vorherig kreisfreie Hansestadt Wismar. Seit 1994 setzt sich der Kreis Nordwestmecklenburg aus den Kreisen Gadebusch, Grevesmühlen, Wismar und Teilen von Sternberg und Schwerin-Land zusammen. Der besseren Vergleichbarkeit halber sind die Zahlen nach dem Gebietsstand von 2012 angegeben. 3) Umbenennung des Landkreises am 1. August 2011 (zuvor: Landkreis Soltau-Fallingbostel) 4) Ursprungskreise (außer Hamburg): Harburg, Herzogtum Lauenburg, Lüneburg, Pinneberg, Rotenburg (Wümme), Segeberg, Stade, Stormarn 5) Erweiterung um: Cuxhaven, Heidekreis, Lüchow-Dannenberg, Steinburg, Uelzen, Wirtschaftsraum Brunsbüttel (zur Berechnung wird Dithmarschen bei den Tabellen zur Bevölkerung, Sozialversicherungsbeschäftigten und Bruttoinlandsprodukt zu einem Drittel gewichtet) 6) Erweiterung am 1. Dezember 2005 um: Gesamtkreis Dithmarschen 7) Ab 1. Mai 2012 Erweiterung um: Lübeck, Ludwigslust (ohne Parchim), Neumünster, Nordwestmecklenburg, Ostholstein 8) Arbeitslose in Prozent aller zivilen Erwerbspersonen Quellen: Unveröffentlichte Daten der Arbeitsmarkt- und Beschäftigungsstatistik, Hannover, Juni 2015, Statistik der Bundesagentur für Arbeit ( Berechnungen der Handelskammer Hamburg 76 Handelskammer Hamburg

4 ARBEITSLOSENQUOTEN IN DER METROPOLREGION HAMBURG Grafik 39 Dithmarschen 6,7 % Neumünster 10,0 % Ostholstein 5,3 % Cuxhaven 5,6 % Rotenburg (Wümme) 4,3 % Steinburg 6,2 % Stade 5,7 % Pinneberg 5,0 % Segeberg 4,6 % Hamburg 7,3 % Harburg 4,2 % Stormarn 3,7 % Lübeck 9,6 % Herzogtum Lauenburg 5,6 % Lüneburg 5,9 % Nordwestmecklenburg 7,7 % Altkreis Ludwigslust 6,2 % Heidekreis 5,6 % Uelzen 6,0 % Lüchow- Dannenberg 8,2 % Arbeitslosenquoten Juni 2015 in Prozent > 10,0 9,0 10,0 8,0 9,0 7,0 8,0 6,0 7,0 5,0 6,0 4,0 5,0 < 4,0 Metropolregion 6,3 % Quelle: Statistische Ämter des Bundes und der Länder Handelskammer Hamburg Handelskammer Hamburg 77

5 13 Metropolregion Hamburg SOZIALVERSICHERUNGSPFLICHTIG BESCHÄFTIGTE IN DER METROPOLREGION HAMBURG NACH KREISEN (STAND: 30. JUNI) Tabelle ) ) Kreise/Gebietsteile Arbeitsort absolut z. Vorj. % absolut z. Vorj. % absolut absolut absolut absolut Altkreis Ludwigslust , , Dithmarschen 1) , , Herzogtum Lauenburg , , Lübeck , , Neumünster , , Nordwestmecklenburg 2) , , Ostholstein , , Pinneberg , , Segeberg , , Steinburg , , Stormarn , , Cuxhaven , , Harburg , , Heidekreis 3) , , Lüchow-Dannenberg , , Lüneburg , , Rotenburg (Wümme) , , Stade , , Uelzen , , Umland Stand Ende ) , , Stand Ende ) , , Stand Ende ) , , Stand Ende ) , ,0.... Hamburg , , Metropolregion , , Metropolregion (aktueller Gebietsstand) , , Fußnoten 1) bis 7) siehe Seite 74 8) vorläufige Ergebnisse.: Zahlenwert unbekannt oder Fragestellung nicht zutreffend Anmerkung: Aufgrund einer rückwirkenden Revision der Beschäftigungsstatistik im August 2014 weichen die Daten 2000 bis 2014 von den zuvor veröffentlichten Daten früherer Stichtage ab (ausgenommen Altkreis Ludwigslust 2013). Quellen: Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte nach Kreisen und kreisfreien Städten, Juni 2014 und ältere, Statistik der Bundesagentur für Arbeit ( Statistik regional, Ausgaben 2003 und 2000, Statistische Ämter des Bundes und der Länder ( Unveröffentlichte Tabellen 1998 bis 2003 des Landesarbeitsamtes Nord bzw. der Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Nord, Referat ICF 2 Unveröffentlichte Tabellen für Beschäftigte bis 1999 des Niedersächsischen Landesamtes für Statistik Beschäftigung und Pendlerverflechtungen in der Metropolregion Hamburg, August 1997, Landesarbeitsamt Nord Berechnungen der Handelskammer Hamburg 78 Handelskammer Hamburg

6 SOZIALVERSICHERUNGSPFLICHTIG BESCHÄFTIGTE IN DER METROPOLREGION HAMBURG Grafik 40 Cuxhaven ,6 % Dithmarschen ,4 % Steinburg ,0 % Stade ,3 % Rotenburg (Wümme) ,8 % Neumünster ,4 % Pinneberg ,4 % Harburg ,2 % Heidekreis 1) ,2 % Segeberg ,7 % Hamburg 892,508 17,8 % Stormarn ,2 % Lüneburg ,9 % Uelzen ,5 % Ostholstein ,3 % Lübeck ,5 % Herzogtum Lauenburg ,6 % Nordwestmecklenburg ,0 % Altkreis Ludwigslust ,0 % Lüchow- Dannenberg ,9 % - Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte 2014 Stand: 30. Juni und Veränderung gegenüber 2000 in Prozent Veränderung gegenüber 2000 Quelle: Statistische Ämter des Bundes und der Länder Handelskammer Hamburg Handelskammer Hamburg 79

7 13 Metropolregion Hamburg EINPENDLER NACH HAMBURG INSGESAMT NACH KREISEN (STAND: 30. JUNI) Tabelle ) ) Kreise/Gebietsteile absolut z. Vorj. % absolut z. Vorj. % absolut absolut absolut absolut absolut Dithmarschen 1) , , Herzogtum Lauenburg , , Lübeck , , Neumünster , , Ostholstein , , Pinneberg , , Segeberg , , Steinburg , , Stormarn , , Schleswig-holsteinische Kreise , , Cuxhaven , , Harburg , , Heidekreis 3) , , Lüchow-Dannenberg 390 2, , Lüneburg , , Rotenburg (Wümme) , , Stade , , Uelzen , , Niedersächsische Kreise , , Altkreis Ludwigslust , , Nordwestmecklenburg 2) , , Kreise in Mecklenburg- Vorpommern , , Metropolregion Hamburg Stand Ende ) , , Stand Ende ) , , Stand Ende ) , , Stand Ende ) , , Einpendler nach Hamburg insgesamt , , Darunter aus: Schleswig-Holstein , , Mecklenburg-Vorpommern , , Niedersachsen , , Bremen , , Fußnoten 1) bis 7) siehe Seite 74 8) vorläufige Ergebnisse.: Zahlenwert unbekannt oder Fragestellung nicht zutreffend Anmerkung: Aufgrund einer rückwirkenden Revision der Beschäftigungsstatistik im August 2014 weichen die Daten 2000 bis 2014 von den zuvor veröffentlichten Daten früherer Stichtage ab (ausgenommen Altkreis Ludwigslust 2013). Quellen: Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeits- und Wohnort nach Gemeinden mit Angaben zu den Einpendlern, Bundesagentur für Arbeit, Statistik-Service Nordost ( Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Wohnort und am Arbeitsort, Auspendler und Einpendler, 30. Juni 2000 und ältere Ausgaben, Landesarbeitsamt Nord, Referat Information, Controlling und Forschung Unveröffentlichte Daten der Bundesagentur für Arbeit Berechnungen der Handelskammer Hamburg 80 Handelskammer Hamburg

8 EINPENDLER NACH HAMBURG Grafik 41 übrige schleswigholsteinische Kreise Dithmarschen n Steinburg Cuxhaven Segeberg Rotenburg (Wümme) Einpendler nach Hamburg 2014 Stand: 30. Juni > Quelle: Statistische Ämter des Bundes und der Länder Nordwestmecklenburg Herzogtum Lauenburg Hamburg Harburg Heidekreis Bremen Lübeck Stormarn Pinneberg Stade < Ostholstein Neumünster Altkreis Ludwigslust übrige mecklenburgvorpommersche Kreise Lüneburg Uelzen übrige niedersächsische Kreise LüchowDannenberg 390 Einpendler nach Hamburg aus der übrigen Metropolregion: Handelskammer Hamburg Handelskammer Hamburg 81

9 13 Metropolregion Hamburg AUSPENDLER AUS HAMBURG INSGESAMT NACH KREISEN (STAND: 30. JUNI) Tabelle ) ) Kreise/Gebietsteile absolut z. Vorj. % absolut z. Vorj. % absolut absolut absolut absolut absolut Dithmarschen 1) , , Herzogtum Lauenburg , , Lübeck , , Neumünster 646-2, , Ostholstein 368 5, , Pinneberg , , Segeberg , , Steinburg 947 3, , Stormarn , , Schleswig-holsteinische Kreise , , Cuxhaven 197 4, , Harburg , , Heidekreis 3) 315-1, , Lüchow-Dannenberg 47 9, , Lüneburg , , Rotenburg (Wümme) 396 1, , Stade , , Uelzen 265-7, , Niedersächsische Kreise , , Altkreis Ludwigslust 383 2, , Nordwestmecklenburg 2) , , Kreise in Mecklenburg- Vorpommern , , Metropolregion Hamburg Stand Ende ) , , Stand Ende ) , , Stand Ende ) , , Stand Ende ) , , Auspendler aus Hamburg insgesamt , , Darunter nach: Schleswig-Holstein , , Mecklenburg-Vorpommern , , Niedersachsen , , Bremen , , Fußnoten 1) bis 7) siehe Seite 74 8) vorläufige Ergebnisse.: Zahlenwert unbekannt oder Fragestellung nicht zutreffend Anmerkung: Aufgrund einer rückwirkenden Revision der Beschäftigungsstatistik im August 2014 weichen die Daten 2000 bis 2014 von den zuvor veröffentlichten Daten früherer Stichtage ab (ausgenommen Altkreis Ludwigslust 2013). Quellen: Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeits- und Wohnort nach Gemeinden mit Angaben zu den Einpendlern, Bundesagentur für Arbeit, Statistik-Service Nordost ( Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Wohnort und am Arbeitsort, Auspendler und Einpendler, 30. Juni 2000 und ältere Ausgaben, Landesarbeitsamt Nord, Referat Information, Controlling und Forschung Unveröffentlichte Daten der Bundesagentur für Arbeit Berechnungen der Handelskammer Hamburg 82 Handelskammer Hamburg

10 AUSPENDLER AUS HAMBURG Grafik 42 übrige schleswigholsteinische Kreise Dithmarschen 427 Ostholstein 368 Neumünster 646 Steinburg 947 Cuxhaven 197 Segeberg Rotenburg (Wümme) 396 Herzogtum Lauenburg Hamburg Harburg Heidekreis 315 Bremen Nordwestmecklenburg 386 Stormarn Pinneberg Stade Lübeck Altkreis Ludwigslust 383 übrige mecklenburgvorpommersche Kreise 857 Lüneburg Uelzen 265 LüchowDannenberg 47 übrige niedersächsische Kreise Auspendler aus Hamburg 2014 Stand: 30. Juni < Quelle: Statistische Ämter des Bundes und der Länder Auspendler aus Hamburg in die übrige Metropolregion: Handelskammer Hamburg Handelskammer Hamburg 83

11 13 Metropolregion Hamburg 13.2 VOLKSWIRTSCHAFTLICHE GESAMTRECHNUNG BRUTTOINLANDSPRODUKT IN DER METROPOLREGION HAMBURG NACH KREISEN (IN JEWEILIGEN PREISEN) Tabelle Kreise/Gebietsteile absolut z. Vorj. % absolut z. Vorj. % absolut absolut absolut absolut absolut Altkreis Ludwigslust 2,566 3,5 2,480 4,8 2,366 2,002 1,814 1,645 1,150 Dithmarschen 1) 3,594 4,0 3,457 3,0 3,356 3,013 3,083 2,738 2,375 Herzogtum Lauenburg 3,763 2,8 3,660 3,1 3,550 3,630 3,260 2,754 2,422 Lübeck 7,227 7,5 6,721 8,5 6,196 5,755 5,617 5,295 4,985 Neumünster 2,554-3,4 2,644 7,4 2,461 2,159 2,094 2,081 2,020 Nordwestmecklenburg 2) 3,197 5,8 3,022 6,1 2,848 2,514 2,301 1,926 1,316 Ostholstein 4,295 4,2 4,123 3,2 3,996 3,757 3,651 3,313 3,007 Pinneberg 7,569-1,4 7,677 5,7 7,262 6,912 6,049 5,332 4,692 Segeberg 6,758 6,2 6,361 0,0 6,361 5,903 5,743 5,487 4,936 Steinburg 3,768 0,1 3,764-0,1 3,769 3,382 3,139 3,105 2,867 Stormarn 6,677 8,8 6,136-1,5 6,230 5,789 5,188 4,558 4,165 Cuxhaven 3,821 5,6 3,617 5,9 3,414 3,147 3,033. 2,290 Harburg 4,519 3,6 4,362 4,6 4,170 3,649 3,376. 2,515 Heidekreis 3) 3,827 3,4 3,700 4,6 3,538 3,301 3,102. 2,881 Lüchow-Dannenberg 1,031 0,9 1,022 7,9 0,947 0,892 0,811. 0,688 Lüneburg 4,029 0,6 4,005 5,5 3,794 3,343 3,017. 2,511 Rotenburg (Wümme) 4,445 6,5 4,172 7,4 3,884 3,233 3,097. 2,467 Stade 5,061 1,6 4,983 2,1 4,879 4,690 4,105. 3,262 Uelzen 2,136 4,8 2,038 6,4 1,914 1,688 1,591. 1,632 Umland insgesamt Stand Ende ) 42,822 3,5 41,355 3,1 40,130 37,148 33,835 18,132 26,969 Stand Ende ) 58,602 3,5 56,647 3,3 54,831 50,562 46,538.. Stand Ende ) 60,997 3,5 58,952 3,3 57,068 52, Stand Ende ) 80, Hamburg 94,922 3,1 92,030 1,1 91,060 85,423 76,426 68,622 62,302 Metropolregion 175,757 16,4 150,982 1,9 148, , ,964 86,754 89,271 Metropolregion (aktueller Gebietsstand) 7) 175,757 3,4 169,971 2,4 165, , , , ,482 1) Ab 1. Dezember 2005 gehört der gesamte Kreis Dithmarschen zur Metropolregion Hamburg, bis dahin nur der Wirtschaftsraum Brunsbüttel, das heißt ein Drittel von Dithmarschen. Der besseren Vergleichbarkeit halber ist in der Zeitreihe bereits ab 1991 der gesamte Kreis Dithmarschen dargestellt. 2) Mit der Kreisgebietsreform vom 4. September 2011 erweitert sich der Landkreis Nordwestmecklenburg durch die vorherig kreisfreie Hansestadt Wismar. Seit 1994 setzt sich der Kreis Nordwestmecklenburg aus den Kreisen Gadebusch, Grevesmühlen, Wismar und Teilen von Sternberg und Schwerin-Land zusammen. Der besseren Vergleichbarkeit halber sind die Zahlen nach dem Gebietsstand von 2012 angegeben. 3) Umbenennung des Landkreises am 1. August 2011 (zuvor: Landkreis Soltau-Fallingbostel) 4) Ursprungskreise (außer Hamburg): Harburg, Herzogtum Lauenburg, Lüneburg, Pinneberg, Rotenburg (Wümme), Segeberg, Stade, Stormarn, 5) Erweiterung um: Cuxhaven, Heidekreis, Lüchow-Dannenberg, Steinburg, Uelzen, Wirtschaftsraum Brunsbüttel (zur Berechnung wird Dithmarschen bei den Tabellen zur Bevölkerung, Sozialversicherungsbeschäftigten und Bruttoinlandsprodukt zu einem Drittel gewichtet) 6) Erweiterung am 1. Dezember 2005 um: Gesamtkreis Dithmarschen 7) Ab 1. Mai 2012 Erweiterung um: Lübeck, Ludwigslust (ohne Parchim), Neumünster, Nordwestmecklenburg, Ostholstein.: Zahlenwert unbekannt oder Fragestellung nicht zutreffend Anmerkung: Aufgrund umfangreicher Revisionen der volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung liegen aktuellere bzw. überarbeitete amtliche Werte nicht vor. Quellen: Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung der Länder: Reihe 2 Kreisergebnisse, Band 1, Statistische Ämter des Bundes und der Länder ( Unveröffentlichte Unterlagen des Statistischen Amtes Mecklenburg-Vorpommern, Fachbereich 410 Berechnungen der Handelskammer Hamburg 84 Handelskammer Hamburg

12 BRUTTOINLANDSPRODUKT IN DER METROPOLREGION HAMBURG Grafik 43 Quelle: Statistische Ämter des Bundes und der Länder Handelskammer Hamburg Handelskammer Hamburg 85

13 13 Metropolregion Hamburg 13.3 HAMBURG IM REGIONALVERGLEICH BRUTTOINLANDSPRODUKT UND ERWERBSTÄTIGE IN AUSGEWÄHLTEN REGIONEN Tabelle 44 Regie- Regierungs- rungsbezirk Regie- bezirk Regie- Regie- Regie- Metropol- Ober- rungs- Darmstadt rungs- rungs- rungsregion bayern bezirk (Frankfurt bezirk bezirk bezirk Deutsch- Merkmale Stand Hamburg 2) (München) Düsseldorf am M.) Stuttgart Köln Karlsruhe Berlin land Bruttoinlandsprodukt 1) (Mrd. ) , , , , , ,679 98, , , , , , , , ,711 96, , , , , , , , ,458 93,341 98, ,000 Vergleich 2012 zu 2010 (%) 5,9 9,8 5,8 4,6 9,3 5,8 6,0 6,4 6,9 Erwerbstätige (Mio.) ,524 2,572 2,624 2,115 2,223 2,241 1,477 1,754 41, ,493 2,524 2,603 2,089 2,189 2,211 1,463 1,709 41, ,459 2,469 2,583 2,055 2,154 2,181 1,444 1,684 40,587 Vergleich 2012 zu 2010 (%) 2,6 4,2 1,6 2,9 3,2 2,7 2,3 4,1 2,5 Bruttoinlandsprodukt je Erwerbstätigem ( ) Vergleich 2012 zu 2010 (%) 3,2 5,4 4,1 1,6 6,0 2,9 3,6 2,2 4,2 Fläche (km 2 ) ) BIP zu Marktpreisen in jeweiligen Preisen 2) beinhaltet die Kreise nach dem Gebietsstand von 2012, Näheres siehe Seite 74 Anmerkung: Aufgrund umfangreicher Revisionen der volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung liegen aktuellere bzw. überarbeitete amtliche Werte nicht vor. Quellen: Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung der Länder: Reihe 2 Kreisergebnisse, Band 1, Statistische Ämter des Bundes und der Länder ( Berechnungen der Handelskammer Hamburg 86 Handelskammer Hamburg

14 BRUTTOINLANDSPRODUKT JE ERWERBSTÄTIGEM IM REGIONALVERGLEICH 2012 Grafik 44 Die Metropolregion bestand 2012 aus Hamburg burg und den Kreisen Altkreis Ludwigslust, wigslust, Cuxhaven, Dithmarschen, Harburg, urg, dem Heidekreis, Herzogtum Lauenburg, nburg, Lübeck, LüchowDannenberg, nenberg, Lüneburg, Neumünster, Nordwestmecklenburg, westmecklenburg, Ostholstein, Pinneberg, eberg, Rotenburg (Wümme), Segeberg, berg, Stade, Steinburg, Storman, Uelzen en Quelle: Statistische Ämter des Bundes und der Länder Handelskammer Hamburg Handelskammer Hamburg 87

I. HAMBURG IM VERGLEICH

I. HAMBURG IM VERGLEICH HAMBURG IM VERGLEICH Lediglich 0,2 Prozent der Fläche der Bundesrepublik entfallen auf. Hier leben aber 2,2 Prozent aller in Deutschland wohnenden Menschen. Deutlich höher ist mit 3,6 Prozent der Anteil

Mehr

Wohnungsmarktentwicklung Metropolregion Hamburg Ausgewählte Aspekte

Wohnungsmarktentwicklung Metropolregion Hamburg Ausgewählte Aspekte Wohnungsmarktentwicklung Metropolregion Hamburg Ausgewählte Aspekte Hamburg, Juni 2015 Agenda 01 02 03 04 05 06 07 Die Metropolregion Hamburg Bevölkerungsentwicklung Haushaltsprognose Wohnungsstruktur

Mehr

II. BEVÖLKERUNG 16 / Hamburg ist eine wachsende Stadt. Diese Bevölkerungsentwicklung ist in erster Linie auf positive Salden bei

II. BEVÖLKERUNG 16 / Hamburg ist eine wachsende Stadt. Diese Bevölkerungsentwicklung ist in erster Linie auf positive Salden bei BEVÖLKERUNG Hamburg ist eine wachsende Stadt. Diese Bevölkerungsentwicklung ist in erster Linie auf positive Salden bei den Wanderungsbewegungen mit dem In- und Ausland zurückzuführen. 16 / BEVÖLKERUNG

Mehr

Statistik-Profile für kreisfreie Städte und Kreise Schleswig-Holstein 2007

Statistik-Profile für kreisfreie Städte und Kreise Schleswig-Holstein 2007 Statistisches Amt für Hamburg und Statistik-Profile für kreisfreie Städte und e 2007 NORD.regional Band 4 STATISTIKAMT NORD Statistik-Profile für kreisfreie Städte und e 2007 Band 4 der Reihe NORD.regional

Mehr

Hamburg Stadtteile Erlaubnis & Register Telefon Internet

Hamburg Stadtteile Erlaubnis & Register Telefon Internet Hamburg Stadtteile Erlaubnis & Register Telefon Internet Bezirk Altona http://www.hamburg.de/stadtteile/altona/ Handelskammer Hamburg 040 36138138 http://www.hk24.de Bezirk Bergedorf http://www.hamburg.de/stadtteile/bergedorf/

Mehr

III. 24 / Handelskammer Hamburg

III. 24 / Handelskammer Hamburg ARBEITSMARKT Die wirtschaftliche Entwicklung Hamburgs spiegelt sich auch im hiesigen Arbeitsmarkt wider. Mit Blick auf die letzten Jahrzehnte hat die Anzahl der Erwerbstätigen in Hamburg im Jahr 215 einen

Mehr

Die Freie und Hansestadt Hamburg, vertreten durch den Ersten Bürgermeister, das Land Mecklenburg-Vorpommern, vertreten durch den Ministerpräsidenten,

Die Freie und Hansestadt Hamburg, vertreten durch den Ersten Bürgermeister, das Land Mecklenburg-Vorpommern, vertreten durch den Ministerpräsidenten, Staatsvertrag zwischen der Freien und Hansestadt Hamburg, dem Land Mecklenburg-Vorpommern, dem Land Niedersachsen und dem Land Schleswig-Holstein zur Änderung des Staatsvertrages zwischen der Freien und

Mehr

Einwohnerentwicklung in den Kreisen und kreisfreien Städten in Schleswig-Holstein bis 2020

Einwohnerentwicklung in den Kreisen und kreisfreien Städten in Schleswig-Holstein bis 2020 Einwohnerentwicklung in den Kreisen und kreisfreien Städten in bis 2020 - Die wichtigsten Ergebnisse der neuen Bevölkerungsvorausberechnung im Überblick - Innenministerium, Abteilung Landesplanung 1 Einwohnerentwicklung

Mehr

Ausgewählte Grunddaten für die hessischen Landkreise und kreisfreien Städte

Ausgewählte Grunddaten für die hessischen Landkreise und kreisfreien Städte Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung Ausgewählte Grunddaten für die hessischen Landkreise und kreisfreien Städte Stand: Mai 2015 Hessisches Ministerium für Wirtschaft,

Mehr

12.1 FLÄCHE, BEVÖLKERUNG, ARBEITSMARKT DER HAMBURGER BEZIRKE 1)

12.1 FLÄCHE, BEVÖLKERUNG, ARBEITSMARKT DER HAMBURGER BEZIRKE 1) 12 Bezirke 12.1 FLÄCHE, BEVÖLKERUNG, ARBEITSMARKT DER HAMBURGER BEZIRKE 1) Tabelle 35 Hamburg- Hamburg- Hamburg Merkmale Stand Mitte Nord insgesamt Fläche 2014 Insgesamt (km 2 ) 142,3 77,9 49,8 57,8 147,5

Mehr

Statistik-Profile für Kreise und Städte Schleswig-Holstein 2011

Statistik-Profile für Kreise und Städte Schleswig-Holstein 2011 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistik-Profile für e und Städte Schleswig-Holstein 2011 NORD.regional Band 12 STATISTIKAMT NORD Statistik-Profile für e und Städte Schleswig-Holstein

Mehr

Wohnungsbestand in Schleswig-Holstein 2014

Wohnungsbestand in Schleswig-Holstein 2014 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: F II 4 - j 14 SH Wohnungsbestand in Schleswig-Holstein 2014 Herausgegeben am: 20. Oktober 2015 Impressum Statistische

Mehr

Aktuelle Entwicklungen im Tourismus Schleswig-Holstein Bildnachweis: Ostsee-Holstein-Tourismus e.v.

Aktuelle Entwicklungen im Tourismus Schleswig-Holstein Bildnachweis: Ostsee-Holstein-Tourismus e.v. Aktuelle Entwicklungen im Tourismus Schleswig-Holstein 2016 Bildnachweis: Ostsee-Holstein-Tourismus e.v. Hamburg, 13.05.2016 Achim Georg, Marco Gaffrey Agenda 1 2 3 4 Tourismus in Schleswig-Holstein Beschäftigungsfaktor

Mehr

Geodatenportal Hamburg und Metropolregion Hamburg Sebastian Schmitz Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung

Geodatenportal Hamburg und Metropolregion Hamburg Sebastian Schmitz Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung Geodatenportal Hamburg und Metropolregion Hamburg 26.10.2016 Sebastian Schmitz Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung Agenda Geodateninfrastruktur (GDI) und Geoportale Hamburg GDI und Geoportale Metropolregion

Mehr

Gewerbesteuerhebesätze in der Metropolregion Hamburg

Gewerbesteuerhebesätze in der Metropolregion Hamburg STEUERN Gewerbesteuerhebesätze in der Metropolregion Hamburg Nach 1 Gewerbesteuergesetz (GewStG) erheben die Gemeinden eine Gewerbesteuer als Gemeindesteuer. Sie legen dafür einen Gewerbesteuerhebesatz

Mehr

Die Bevölkerungsentwicklung in Schleswig-Holstein 2. Quartal 2014 Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011

Die Bevölkerungsentwicklung in Schleswig-Holstein 2. Quartal 2014 Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: A I 1 - vj 2/14 SH Die Bevölkerungsentwicklung in Schleswig-Holstein 2. Quartal 2014 Fortschreibung auf Basis des

Mehr

Gerichtliche Ehelösungen in Schleswig-Holstein 2014

Gerichtliche Ehelösungen in Schleswig-Holstein 2014 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHER BERICHT Kennziffer: A II 2 - j 14 SH Gerichtliche Ehelösungen in Schleswig-Holstein 2014 Herausgegeben am: 22. Juli 2015 Impressum Statistische

Mehr

6 Erwerbstätigkeit und Arbeitslosigkeit

6 Erwerbstätigkeit und Arbeitslosigkeit 6 Erwerbstätigkeit und Arbeitslosigkeit Statistikamt Nord Statistisches Jahrbuch Schleswig-Holstein 05/06 97 6 Erwerbstätigkeit und Arbeitslosigkeit Arbeitslose Arbeitslose sind nach 6 Abs. SGB III Personen,

Mehr

Die Bevölkerungsentwicklung in Schleswig-Holstein 2. Quartal 2013 Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011

Die Bevölkerungsentwicklung in Schleswig-Holstein 2. Quartal 2013 Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: A I 1 - vj 2/13 SH Die Bevölkerungsentwicklung in Schleswig-Holstein 2. Quartal 2013 Fortschreibung auf Basis des

Mehr

Die Pendler in Bremen und Bremerhaven und umzu Eine Untersuchung der Arbeitnehmerkammer Bremen

Die Pendler in Bremen und Bremerhaven und umzu Eine Untersuchung der Arbeitnehmerkammer Bremen Die Pendler in Bremen und Bremerhaven und umzu Eine Untersuchung der Arbeitnehmerkammer Bremen Bernd Strüßmann Referat regionale Strukturpolitik Bremen, im September 2009 Die Pendler in Bremen und Bremerhaven

Mehr

Die Bevölkerungsentwicklung in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2013 Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011

Die Bevölkerungsentwicklung in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2013 Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: A I 1 - vj 4/13 SH Die Bevölkerungsentwicklung in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2013 Fortschreibung auf Basis des

Mehr

Gerichtliche Ehelösungen in Schleswig-Holstein 2015

Gerichtliche Ehelösungen in Schleswig-Holstein 2015 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: A II 2 - j 15 SH Gerichtliche Ehelösungen in Schleswig-Holstein 2015 Herausgegeben am: 28. Juni 2016 Impressum Statistische

Mehr

Kinderarmut. Factsheet. Schleswig-Holstein. Kinder im SGB-II-Bezug

Kinderarmut. Factsheet. Schleswig-Holstein. Kinder im SGB-II-Bezug 40 Factsheet Schleswig-Holstein Kinderarmut Kinder im SGB-II-Bezug ABBILDUNG 1 Anteil der Kinder unter 18 Jahren in Familien im SGB-II-Bezug in den Jahren 2011 und 2015 im Vergleich 2011 2015 Saarland

Mehr

Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein

Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTIKAMT NORD A II 2 - j/09 7. Oktober 2010 Gerichtliche Ehelösungen in Hamburg und Schleswig-Holstein 2009 1. Ehescheidungen

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG 18. Wahlperiode

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG 18. Wahlperiode SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG 18. Wahlperiode Drucksache 18/ #N!# Gesetzentwurf der Landesregierung Entwurf eines Gesetzes zum Staatsvertrag zwischen der Freien und Hansestadt Hamburg, dem Land Mecklenburg-Vorpommern,

Mehr

Welcome to Metropolregion Hamburg

Welcome to Metropolregion Hamburg Mitgliederversammlung 2016 Tourismusverband Mecklenburg-Schwerin e.v. Welcome to Metropolregion Hamburg Leitprojekt der Metropolregion Hamburg Welcome! Hartelijk welkom! Hjertelig velkommen! Herzlich Willkommen!

Mehr

Metropolregionen in Deutschland

Metropolregionen in Deutschland 2 Kapitel 2 Vorbemerkung 2005 wurde von der Ministerkonferenz für Raumordnung (MKRO) die Zahl der Metropolregionen von sieben auf elf erhöht. Bei Metropolregionen handelt es sich um Verdichtungsräume,

Mehr

Orgel und Kulturtourismus in der Region Unterelbe

Orgel und Kulturtourismus in der Region Unterelbe Orgel und Kulturtourismus in der Region Unterelbe Tagestourismus in der Metropolregion Hamburg Claudia Schmidt Regierungsvertretung Lüneburg (Nds. Wirtschaftsministerium) Facharbeitsgruppe Tourismus 29.02.2012

Mehr

Oberpfalz in Zahlen Ausgabe 2016

Oberpfalz in Zahlen Ausgabe 2016 Oberpfalz in Zahlen Ausgabe 2016 Vorwort Die vorliegende dritte Ausgabe nach der Neukonzeption von Oberpfalz in Zahlen wurde um die im Jahr 2015 vom Bayerischen Landesamt für Statistik veröffentlichten

Mehr

Metropolregionen in Deutschland

Metropolregionen in Deutschland 12 Kapitel 2 Vorbemerkung 2005 wurde von der Ministerkonferenz für Raumordnung (MKRO) die Zahl der Metropolregionen von sieben auf elf erhöht. Bei Metropolregionen handelt es sich um Verdichtungsräume,

Mehr

DER GRUNDSTÜCKSMARKT IN KÜRZE

DER GRUNDSTÜCKSMARKT IN KÜRZE Grundstücksmarktbericht 2015 LGLN Regionaldirektion Lüneburg Inhaltsverzeichnis 1 DER GRUNDSTÜCKSMARKT IN KÜRZE 7 2 ZIELSETZUNG DES GRUNDSTÜCKSMARKTBERICHTES 8 3 RAHMENDATEN ZUM GRUNDSTÜCKSMARKT 9 3.1

Mehr

Das verfügbare Einkommen der privaten Haushalte in Niedersachsen

Das verfügbare Einkommen der privaten Haushalte in Niedersachsen Andreas Jacobs (Tel. 0511 9898-3366) und Meike Bolz Verfügbares Einkommen der privaten Haushalte in Niedersachsen 2012 Im Kontext der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung wird neben den zentralen Aggregaten

Mehr

Metropolregionen in Deutschland

Metropolregionen in Deutschland 2 Kapitel 2 Vorbemerkung 2005 wurde von der Ministerkonferenz für Raumordnung (MKRO) die Zahl der Metropolregionen von sieben auf elf erhöht. Bei Metropolregionen handelt es sich um Verdichtungsräume,

Mehr

Demographischer Wandel in der Metropolregion Hamburg

Demographischer Wandel in der Metropolregion Hamburg Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Demographischer Wandel in der Metropolregion Hamburg vor dem Hintergrund der Entwicklung in Deutschland mit besonderem Blick auf Hamburg Ulrich Hußing

Mehr

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BUNDESVERWALTUNGSGERICHT bundesweit örtliche Zuständigkeit Adresse, Telefon- und Faxnummer Bundesverwaltungsgericht Simsonplatz 1 04107 Leipzig Telefon (0341) 2007-0 Telefax (0341) 2007-1000 OBERVERWALTUNGSGERICHTE

Mehr

Erneuerbare Energien-Branche als Jobmotor der Metropolregion Hamburg Ergebnisse einer Unternehmensbefragung

Erneuerbare Energien-Branche als Jobmotor der Metropolregion Hamburg Ergebnisse einer Unternehmensbefragung Erneuerbare Energien-Branche als Jobmotor der Metropolregion Hamburg Ergebnisse einer Unternehmensbefragung Prognos AG: Kathleen Freitag Berlin, 06.06.2012 Agenda 01 Die Prognos AG im Überblick 02 Design

Mehr

Tabelle 31Z - Bevölkerung, Fläche, Gesamtkriminalität, Bevölkerungsdichte, Kriminalitätsdichte, Häufigkeitszahl und ihre Veränderungen

Tabelle 31Z - Bevölkerung, Fläche, Gesamtkriminalität, Bevölkerungsdichte, Kriminalitätsdichte, Häufigkeitszahl und ihre Veränderungen Tabelle 31Z - Bevölkerung, Fläche, Gesamtkriminalität,, Kennzahl: ; Fläche (QKM) ; ; ; ; Fälle im im im Niedersachsen Gesamt 7.790.559 0,15% 47.614,02 552.730 1,29% 163,62 0,15% 11,61 1,29% 7.094,87 1,14%

Mehr

Logistik-Arbeitsmarktmonitoring Metropolregion Hamburg. Dr. Oliver Brandt I Arbeitsmarkt Logistik Herausforderung Fachkräftemangel

Logistik-Arbeitsmarktmonitoring Metropolregion Hamburg. Dr. Oliver Brandt I Arbeitsmarkt Logistik Herausforderung Fachkräftemangel Logistik- Hamburg Dr. Oliver Brandt I Arbeitsmarkt Logistik Herausforderung Fachkräftemangel Begrüßung durch den Hausherrn und Einführung in die Veranstaltung Wolfgang Reich, ELBCAMPUS Dr. Jürgen Glaser,

Mehr

Arbeitsmarkt in Sachsen. Pressegespräch 6. Januar 2012

Arbeitsmarkt in Sachsen. Pressegespräch 6. Januar 2012 Arbeitsmarkt in Pressegespräch 6. Januar 2012 Wanderungssaldo in (Personen) 2.500 1.500 500-500 -1.500 gleitender 12-Monats-Durchschnitt -2.500-3.500 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010

Mehr

ÖPNV-Fachtagung 2015

ÖPNV-Fachtagung 2015 Inhalt Organisation des ÖPNV in Niedersachsen Vorstellung der VNO Zuständigkeitsgebiet der VNO Lage der VNO Verkehrsunternehmen im VNO-Gebiet SPNV im VNO-Gebiet Verkehrsstrukturen im VNO-Gebiet Organisation

Mehr

5. Wirtschaftskraft und Wirtschaftsstruktur

5. Wirtschaftskraft und Wirtschaftsstruktur Bruttowertschöpfung und Bruttoinlandsprodukt 5. Wirtschaftskraft und Wirtschaftsstruktur 5.1 Bruttowertschöpfung und Bruttoinlandsprodukt Bruttowertschöpfung Bruttoinlandsprodukt 2012 in Mio. Euro Veränderung

Mehr

Zuwanderungsmonitor Bulgarien und Rumänien

Zuwanderungsmonitor Bulgarien und Rumänien Aktuelle Berichte Zuwanderungsmonitor Bulgarien und Rumänien September 2015 In aller Kürze Im August 2015 ist die in Deutschland lebende Bevölkerung aus Bulgarien und Rumänien um 12.000 Personen auf insgesamt

Mehr

Ermittlung der Bezugsgröße zur Berechnung der Arbeitslosenquoten

Ermittlung der Bezugsgröße zur Berechnung der Arbeitslosenquoten Ermittlung der Bezugsgröße zur Berechnung der Arbeitslosenquoten Dokumentation für das Jahr 2006 Stand: 25.05.2007 Bundesagentur für Arbeit Datenzentrum Statistik Regensburger Straße 104 90478 Nürnberg

Mehr

Statistik informiert... Nr. I/ Mai 2012

Statistik informiert... Nr. I/ Mai 2012 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistik informiert Nr. I/2012 7. Mai 2012 Sozialleistungen in den Kreisen und kreisfreien Städten Schleswig-Holsteins 2010 Trotz leichtem Rückgang:

Mehr

VIII. 74 / Stark schwankende Auslastungsgrade von Produktionskapazitäten in einer Wirtschaft sind mit den Gefahren

VIII. 74 / Stark schwankende Auslastungsgrade von Produktionskapazitäten in einer Wirtschaft sind mit den Gefahren Stark schwankende Auslastungsgrade von Produktionskapazitäten in einer Wirtschaft sind mit den Gefahren von Inflation und Arbeitslosigkeit verbunden. Um den jeweils aktuellen Zustand der Hamburger Wirtschaft

Mehr

Wirtschaftsstruktur Landkreis Cochem-Zell. Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick.

Wirtschaftsstruktur Landkreis Cochem-Zell. Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick. Wirtschaftsstruktur Landkreis Cochem-Zell Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick. Überblick Landkreis Cochem-Zell Bevölkerung am 31.12.2014: 62.041 Einwohner Fläche am 31.12.2013: 692 qkm Bevölkerungsdichte

Mehr

Wirtschaftsstruktur Landkreis Altenkirchen. Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick.

Wirtschaftsstruktur Landkreis Altenkirchen. Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick. Wirtschaftsstruktur Landkreis Altenkirchen Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick. Überblick Landkreis Altenkirchen Bevölkerung am 31.12.2014: 128.228 Einwohner Fläche am 31.12.2013: 642 qkm Bevölkerungsdichte

Mehr

Wirtschaftliche Entwicklung der Region Trier im rheinland-pfälzischen Vergleich

Wirtschaftliche Entwicklung der Region Trier im rheinland-pfälzischen Vergleich Wirtschaftliche Entwicklung der Region Trier im rheinland-pfälzischen Vergleich Jörg Berres Präsident des Statistischen Landesamtes Trier, 25. Oktober 2012 Inhalt 1. Wirtschaftliche Entwicklung 2. Erwerbstätigkeit

Mehr

Tabelle 31Z. Bevölkerungsdichte BJ Niedersachsen Gesamt ,06% , ,90% 166,20-0,06% 11, ,49% 7.

Tabelle 31Z. Bevölkerungsdichte BJ Niedersachsen Gesamt ,06% , ,90% 166,20-0,06% 11, ,49% 7. Bevölkerung, Fläche, Gesamtkriminalität,,, Häufigkeitszahl und ihre Kennzahl: ; Fläche (QKM) ; Fälle ; ; ; qkm Stand.2012 Fälle Fälle im Niedersachsen Gesamt 7.913.502-0,06% 47.613,52 557.219 0,90% 166,20-0,06%

Mehr

Schleswig-Holstein Der echte Norden. Haushaltserlass 2015 kommunaler Finanzausgleich 2015

Schleswig-Holstein Der echte Norden. Haushaltserlass 2015 kommunaler Finanzausgleich 2015 Schleswig-Holstein Der echte Norden Haushaltserlass 2015 kommunaler Finanzausgleich 2015 Eckwerte Gemeindeanteil an der Einkommensteuer: Steuerschätzung Mai 2014 für lfd. Jahr Prognose für 2015 1.061 Mio.

Mehr

Strukturdaten Fläche: 30.546 km 2 Einwohner: 5.927.721 Bevölkerungsdichte: 194 Einwohner/km 2 Verkehrsunternehmen: 43

Strukturdaten Fläche: 30.546 km 2 Einwohner: 5.927.721 Bevölkerungsdichte: 194 Einwohner/km 2 Verkehrsunternehmen: 43 Strukturdaten Strukturdaten... 1 Demografie... 1 Bevölkerung... 2 Schülerzahlen... 3 Studierende... 4 Arbeitsmarkt... 4 Berufspendler... 5 Tourismus... 6 Redaktionsschluss: 20. November 2015 Strukturdaten

Mehr

IV 212 Ingo Röske-Wagner 13. Juni 2013

IV 212 Ingo Röske-Wagner 13. Juni 2013 Basis Integration - Zahlen, Daten, Fakten 1. Bevölkerung mit Migrationshintergrund In Schleswig-Holstein haben rund 352.000 Menschen einen Migrationshintergrund. Dies entspricht einem Anteil an der Bevölkerung

Mehr

Ergebnisse der Kommunalwahlen in Schleswig-Holstein am 26. Mai 2013

Ergebnisse der Kommunalwahlen in Schleswig-Holstein am 26. Mai 2013 Ergebnisse der Kommunalwahlen in Schleswig-Holstein am 26. Mai 2013 Inhaltsverzeichnis: I. Feststellungen II. III. IV. Gesamtergebnis der Gemeindewahlen in kreisfreien Städten und der Kreiswahlen im Vergleich

Mehr

II Ausgewählte Daten zur Lebenssituation von jungen Menschen in Niedersachsen

II Ausgewählte Daten zur Lebenssituation von jungen Menschen in Niedersachsen II Ausgewählte Daten zur Lebenssituation von jungen Menschen in Niedersachsen 1. Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in den kreisfreien Städten und Landkreisen 26 II Ausgewählte Daten zur Lebenssituation

Mehr

Verkäufe von Agrarland in Niedersachsen 2013

Verkäufe von Agrarland in Niedersachsen 2013 Verkäufe von Agrarland in Niedersachsen 213 Entwicklung der Kaufwerte für Agrarland Der Trend steigender Kaufwerte für landwirtschaftlich genutzte Fläche (FdlN) setze sich in Niedersachsen auch im Jahr

Mehr

Turbo-Internet für alle! Das Bundesprogramm für superschnelles Breitband April

Turbo-Internet für alle! Das Bundesprogramm für superschnelles Breitband April Turbo-Internet für alle! Das Bundesprogramm für superschnelles Breitband 1 Deutschland lebt von den Regionen! 70 % der Bevölkerung lebt in den Regionen 59 Mio. Deutsche leben in Städten unter 100.000 Einwohnern

Mehr

Lehrerinnen und Lehrer in allgemeinbildenden Schulen Schleswig-Holsteins im Schuljahr 2014/15

Lehrerinnen und Lehrer in allgemeinbildenden Schulen Schleswig-Holsteins im Schuljahr 2014/15 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: B I 2 - j 14 SH Lehrerinnen und Lehrer in allgemeinbildenden Schulen Schleswig-Holsteins im Schuljahr 2014/15 Herausgegeben

Mehr

Lehrerinnen und Lehrer in allgemeinbildenden Schulen Schleswig-Holsteins im Schuljahr 2013/14

Lehrerinnen und Lehrer in allgemeinbildenden Schulen Schleswig-Holsteins im Schuljahr 2013/14 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: B I 2 - j 13 SH Lehrerinnen und Lehrer in allgemeinbildenden Schulen Schleswig-Holsteins im Schuljahr 2013/14 Herausgegeben

Mehr

Produktkatalog. Arbeitsmarkt in Zahlen. Beschäftigungsstatistik. Produkte der Statsitik der Bundesagentur für Arbeit.

Produktkatalog. Arbeitsmarkt in Zahlen. Beschäftigungsstatistik. Produkte der Statsitik der Bundesagentur für Arbeit. Produktkatalog Arbeitsmarkt in Zahlen Beschäftigungsstatistik Produkte der Statsitik der Bundesagentur für Arbeit Produktkatalog Produktkatalog Produktkatalog Stand: 04.11.2015 Herausgeber: Rückfragen

Mehr

Arbeitsmarkt Bayern November 2015

Arbeitsmarkt Bayern November 2015 Arbeitsmarkt Bayern 12,0 Arbeitslosigkeit im Arbeitslosenquote in % 10,0 8,0 6,0 4,0 2,0 3,3 5,4 6,0 8,5 0,0 Bayern Alte Länder Deutschland Neue Länder Inhaltsübersicht Seite Seite Entwicklung der Arbeitslosen

Mehr

Arbeitsmarkt Bayern Juli 2015

Arbeitsmarkt Bayern Juli 2015 Arbeitsmarkt Bayern 12,0 Arbeitslosigkeit im Arbeitslosenquote in % 10,0 8,0 6,0 4,0 2,0 3,4 5,7 6,3 9,0 0,0 Bayern Alte Länder Deutschland Neue Länder Inhaltsübersicht Seite Seite Entwicklung der Arbeitslosen

Mehr

Wirtschaftsdaten zum Oldenburger Münsterland

Wirtschaftsdaten zum Oldenburger Münsterland Arbeitsblätter für die Mittelstufe Schulportal-OM 0. Das Oldenburger Münsterland, die Metropolregion Oldenburg/Bremen und die niedersächsischen Landkreise Seite 0.1. Umrisskarte: Arbeitsblatt 0.1. für

Mehr

Der Arbeitsmarkt in Mecklenburg-Vorpommern

Der Arbeitsmarkt in Mecklenburg-Vorpommern 28. April 2016 Presseinformation Nr. 022/2016 Der Arbeitsmarkt in Mecklenburg-Vorpommern Monatsbericht: April 2016 AA Stralsund AA Rostock AA Greifswald AA Schwerin AA Neubrandenburg Regionaldirektion

Mehr

Bundesland 2010 2011 2012 2013 2014 Schleswig-Holstein, Hamburg 3,1 3 1,7 3,2 2,2 Niedersachsen, Bremen 2,3 2,4 2,1 2,8 2,1 Nordrhein-Westfalen 4,4 3 3,9 4,1 3,3 Hessen 1,8 1,8 2,1 1,8 1,8 Rheinland-Pfalz,

Mehr

Arbeitsmarkt in Zahlen. Arbeitnehmerüberlassung. Bestand an Leiharbeitnehmern in Tausend Deutschland Zeitreihe (jeweils zum Stichtag 31.

Arbeitsmarkt in Zahlen. Arbeitnehmerüberlassung. Bestand an Leiharbeitnehmern in Tausend Deutschland Zeitreihe (jeweils zum Stichtag 31. Arbeitsmarkt in Zahlen Arbeitnehmerüberlassung Bestand an Leiharbeitnehmern in Tausend Deutschland Zeitreihe (jeweils zum Stichtag 31. Dezember) Leiharbeitnehmer und Verleihbetriebe 2. Halbjahr 2014 Impressum

Mehr

Verwaltungsabkommen. über die Zusammenarbeit in der Metropolregion Hamburg

Verwaltungsabkommen. über die Zusammenarbeit in der Metropolregion Hamburg Verwaltungsabkommen über die Zusammenarbeit in der Metropolregion Hamburg Verwaltungsabkommen zwischen der Freien und Hansestadt Hamburg, dem Land Mecklenburg-Vorpommern, dem Land Niedersachsen, dem Land

Mehr

Block 1: Block 2: Block 3: Block 1:

Block 1: Block 2: Block 3: Block 1: Raum Rosenheim (Bayern) Block 1: 19.10.2015 22.10.2015 Block 2: 14.12.2015 17.12.2015 Block 3: 22.02.2016 26.02.2016 Köln (Nordrhein-Westfalen) Block 1: 19.10.2015 22.10.2015 Block 2: 04.01.2016 07.01.2016

Mehr

Übersicht der Fördergebiete des Programms "berufsbezogene Sprachförderung von Migrantinnen und Migranten"

Übersicht der Fördergebiete des Programms berufsbezogene Sprachförderung von Migrantinnen und Migranten Übersicht der Fördergebiete des Programms "berufsbezogene Sprachförderung von Migrantinnen und Migranten" Hamburg Rheinland- Pfalz Schleswig- Holstein Mecklenburg- Vorpommern Bitte wählen Sie ein Bundesland

Mehr

Wirtschaftsförderung in Hamburg

Wirtschaftsförderung in Hamburg Kompetenter Service für Unternehmen Kompetenter Service für Unternehmen Hamburg ist einer der attraktivsten Wirtschaftsstandorte Nordeuropas nicht nur für deutsche Top-Unternehmen, sondern auch für ausländische

Mehr

Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland

Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland Bildquelle: S. Hofschläger/PIXELIO Mit 225 Einwohnern auf den Quadratkilometer ist die Bevölkerungsdichte in Sachsen geringfügig niedriger als in

Mehr

Arbeitsmarkt aktuell

Arbeitsmarkt aktuell November 2016 Beschäftigte und Arbeitslose im Saarland 185000 160000 350.000 135000 110000 Beschäftigte (ab 2008: Revidierte Daten der Bundesagentur für Arbeit) 85000 60000 50.000 Arbeitslose Unterbeschäftigung

Mehr

Arbeitsmarkt aktuell

Arbeitsmarkt aktuell 185000 September 2016 Beschäftigte und Arbeitslose im Saarland 160000 350.000 135000 110000 Beschäftigte (ab 2008: Revidierte Daten der Bundesagentur für Arbeit) 85000 60000 50.000 Arbeitslose Unterbeschäftigung

Mehr

Kammer-Kompakt: Arbeitnehmer pendeln immer häufiger zur Arbeit. Einpendler Land Bremen ,4 Prozent

Kammer-Kompakt: Arbeitnehmer pendeln immer häufiger zur Arbeit. Einpendler Land Bremen ,4 Prozent Kammer-Kompakt: Arbeitnehmer pendeln immer häufiger zur Arbeit 124.000 122.000 120.000 Einpendler Land Bremen 2001-2011 + 7,4 Prozent 122.819 118.000 116.000 114.000 114.311 112.000 110.000 2001 2011 1.

Mehr

Arbeitsmarkt, Februar 2017

Arbeitsmarkt, Februar 2017 Gut beraten. Gut vertreten. Gut vernetzt. Arbeitsmarkt, Februar 2017 Die Bundesagentur für Arbeit (BA) hat Zahlen für den Arbeitsmarkt für Februar 2017 veröffentlicht. Dem Vorstandsvorsitzenden der BA,

Mehr

Wirtschaftssektoren und Verwundbarkeit in Regionen

Wirtschaftssektoren und Verwundbarkeit in Regionen Wirtschaftssektoren und Verwundbarkeit in Regionen Sven Schulze Email: s-schulze@hwwi.org CSC/UFZ Workshopreihe Ökonomische Aspekte der Anpassung an den Klimawandel Berlin, 19. Januar 2012 Agenda Vorüberlegungen

Mehr

Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland

Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland Bildquelle: D. Roth Mit 9 Lebendgeborenen je 1 000 Einwohner weist der Freistaat Sachsen für 2015 den bundesweiten Durchschnittswert von ebenfalls

Mehr

2.1 Anzahl der Schulen nach Schulform

2.1 Anzahl der Schulen nach Schulform 2. Schule 40 II Ausgewählte Daten zur Lebenssituation von jungen Menschen in Niedersachsen 2.1 Anzahl der Schulen nach Schulform Die folgenden drei Karten weisen die Anzahl der Schulen nach Schulformen

Mehr

Modelle der Stadt-Umland-Organisation im Vergleich. Inhalt

Modelle der Stadt-Umland-Organisation im Vergleich. Inhalt Inhalt 9.1 Strukturdaten der laufenden Raumbeobachtung des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung...A-2 9.1.1 Region München... A-2 9.1.2 Region Frankfurt Rhein/Main... A-6 9.1.3 Region Stuttgart...A-10

Mehr

Landesarmutskonferenz Niedersachsen Arbeit, Armut, Würde in Hannover

Landesarmutskonferenz Niedersachsen Arbeit, Armut, Würde in Hannover Die im Schatten stehen, sieht man nicht Armut und Ausgrenzung in Deutschland Landesarmutskonferenz Niedersachsen Arbeit, Armut, Würde 17.11.2015 in Hannover Prof. Dr. Gerhard Bäcker Universität Duisburg-Essen

Mehr

Arbeitsgruppen-Fahrplan. ÖPNV-Arbeitsgruppen in der MORO Nord Region

Arbeitsgruppen-Fahrplan. ÖPNV-Arbeitsgruppen in der MORO Nord Region Arbeitsgruppen-Fahrplan ÖPNV-Arbeitsgruppen in der MORO Nord Region Sehr geehrte Damen und Herren, der Großraum Hamburg zählt zu den wirtschaftlich dynamischsten Regionen Deutschlands. Im Modellvorhaben

Mehr

Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen. Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen

Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen. Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen Landesbetrieb für Statistik und Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Nord-West 07. und 08. Mai 2009 Regionale Unterschiede der Sterblichkeit in Kathleen Driefert, Prof. Lothar Eichhorn, Rita Hoffmeister

Mehr

Agentur für Arbeit Bautzen I Thomas Berndt I Die Zukunft gemeinsam gestalten bringt weiter.

Agentur für Arbeit Bautzen I Thomas Berndt I Die Zukunft gemeinsam gestalten bringt weiter. Agentur für Arbeit Bautzen I Thomas Berndt I 26.11.2015 Die Zukunft gemeinsam gestalten bringt weiter. Agenda Ausgangslage Strategie der Agentur für Arbeit Bautzen Seite 2 Ausgangslage Der Arbeitsmarkt

Mehr

Durchschnittsalter der Bevölkerung in Sachsen 1990 bis 2014, 2020, 2025, 2030

Durchschnittsalter der Bevölkerung in Sachsen 1990 bis 2014, 2020, 2025, 2030 Durchschnittsalter der Bevölkerung in Sachsen 1990 bis 2014, 2020, 2025, 2030 Quellen: Daten - Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen - 1990 bis 2010: Bevölkerungsfortschreibung auf Basis der

Mehr

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein. Kommunalwahl in Schleswig-Holstein am 26. Mai 2013 STATISTIKAMT NORD

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein. Kommunalwahl in Schleswig-Holstein am 26. Mai 2013 STATISTIKAMT NORD Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Kommunalwahl in Schleswig-Holstein am 26. Mai 2013 STATISTIKAMT NORD Impressum Kommunalwahl in Schleswig-Holstein am 26. Mai 2013 ISSN 2196-811X Herausgeber:

Mehr

Landwirtschaftszählung Pachtpreise

Landwirtschaftszählung Pachtpreise Anlage 1 zur Pressemitteilung Nr. 58/2011 Landwirtschaftliche Betriebe mit gepachteten Einzelgrundstücken der genutzten Fläche 2010 nach Hauptnutzungsarten *) Schl. Nr. Regionale Einheit Landwirtschaftliche

Mehr

Entwurf. Artikel 1. (2) Der Staatsvertrag wird nachstehend veröffentlicht.

Entwurf. Artikel 1. (2) Der Staatsvertrag wird nachstehend veröffentlicht. Entwurf Gesetz zum Staatsvertrag zwischen der Freien und Hansestadt Hamburg, dem Land Mecklenburg-Vorpommern, dem Land Niedersachsen und dem Land Schleswig- Holstein zur zweiten Änderung des Staatsvertrages

Mehr

Die Einwohner Niedersachsens Erste Ergebnisse des ZENSUS 2011 zur Bevölkerung im Überblick

Die Einwohner Niedersachsens Erste Ergebnisse des ZENSUS 2011 zur Bevölkerung im Überblick Christian Rehmer (Tel. 0511 9898-1008) Die Einwohner Niedersachsens Erste Ergebnisse des ZENSUS 2011 zur Bevölkerung im Überblick Am 31.05.2013 veröffentlichten das Statistische Bundesamt und die Statistischen

Mehr

Wirtschaftsstruktur Bad Kreuznach. Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick.

Wirtschaftsstruktur Bad Kreuznach. Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick. Wirtschaftsstruktur Bad Kreuznach Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick. Überblick Bad Kreuznach Bevölkerung am 31.12.2014: 155.944 Einwohner Fläche am 31.12.2013: 864 qkm Bevölkerungsdichte 2014: 181

Mehr

Korrigierte Daten. Stand: 25.04.2016. Fehlermeldungen für Print- und Online-Gemeinschaftsveröffentlichungen. Erster Veröffentlichungstermin

Korrigierte Daten. Stand: 25.04.2016. Fehlermeldungen für Print- und Online-Gemeinschaftsveröffentlichungen. Erster Veröffentlichungstermin Stand: 25.04.2016 Fehlermeldungen für Print- und Online-Gemeinschaftsveröffentlichungen Integrierte Schulden der Gemeinden Bruttoinlandsprodukt, Bruttowertschöpfung in den Ländern der Bundesrepublik Deutschland

Mehr

Entwicklung der Arbeitslosenquote für Deutschland, West- und Ostdeutschland von 1991 bis heute

Entwicklung der Arbeitslosenquote für Deutschland, West- und Ostdeutschland von 1991 bis heute Arbeitsmarkt in Zahlen - Arbeitslose nach n - - eszahlen - Stand: Dezember 2007 Entwicklung der Arbeitslosenquote für Deutschland, West- und Ostdeutschland von 1991 bis heute 2 2 1 1 1 Deutschland Westdeutschland

Mehr

Bevölkerungsentwicklung im Freistaat Sachsen 1990 bis 2025

Bevölkerungsentwicklung im Freistaat Sachsen 1990 bis 2025 Bevölkerungsentwicklung im Freistaat Sachsen 1990 bis 2025 Bevölkerung insgesamt in Tausend 5.000 4.800 4.600 4.400 4.200 4.000 3.800 3.600 3.400 3.200 Bevölkerungsfortschreibung - Ist-Zahlen Variante

Mehr

Präventissimo. Thomas Nauert, Gesundheits- und Sozialministerium Schleswig-Holstein. Wilhelm Busch: Der Virtuos

Präventissimo. Thomas Nauert, Gesundheits- und Sozialministerium Schleswig-Holstein. Wilhelm Busch: Der Virtuos Thomas Nauert, Gesundheits- und Sozialministerium Schleswig-Holstein Wilhelm Busch: Der Virtuos Dr. Thomas Nauert 11 Warum betriebliche Gesundheitsförderung? Wilhelm Busch: Der Virtuos Dr. Thomas Nauert

Mehr

Verkäufe von Agrarland in Niedersachsen 2011

Verkäufe von Agrarland in Niedersachsen 2011 Verkäufe von Agrarland in Niedersachsen 211 Entwicklung der Kaufwerte für Agrarland Der Trend steigender Kaufwerte für landwirtschaftlich genutzte Fläche (FdlN) setze sich in Niedersachsen im Jahr 211

Mehr

Wirtschaftsminister Olaf Lies händigt Anerkennungsbescheide aus / Lies: Wir brauchen dringend gut ausgebildete Arbeitskräfte

Wirtschaftsminister Olaf Lies händigt Anerkennungsbescheide aus / Lies: Wir brauchen dringend gut ausgebildete Arbeitskräfte Presse Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr 27.08.2015 Flächendeckend Regionale Fachkräftebündnisse in Niedersachsen gegründet Wirtschaftsminister Olaf Lies händigt Anerkennungsbescheide

Mehr

Thema Wirtschaft und Beschäftigung

Thema Wirtschaft und Beschäftigung Statistik-Monitoring Delmenhorst Thema Wirtschaft und Beschäftigung Fachdienst Stand: August 2016 1. Arbeitslosenzahl und -quote 20 Entwicklung der Arbeitslosenquote in der Stadt Delmenhorst nach Quartalen

Mehr

3. Arbeitsmarkt und Beschäftigung LGA

3. Arbeitsmarkt und Beschäftigung LGA 3. Arbeitsmarkt und Beschäftigung LGA 3.1. Erwerbspersonen 3.1.a Erwerbsquoten nach Altersgruppen und Geschlecht im Land Brandenburg 3.1.b Erwerbsquoten nach Landkreisen und kreisfreien Städten im Land

Mehr

Arbeit. Spendenkonto: , Bank für Sozialwirtschaft AG (BLZ ) für. Bremer Institut. smarktforschung. berufshilfe e.v.

Arbeit. Spendenkonto: , Bank für Sozialwirtschaft AG (BLZ ) für. Bremer Institut. smarktforschung. berufshilfe e.v. Bremer Institut für Arbeit smarktforschung und Jugend berufshilfe e.v. (BIAJ) An Interessierte Knochenhauerstraße 20-25 28195 Bremen Tel. 0421/30 23 80 Von Paul M. Schröder (Verfasser) Fax 0421/30 23 82

Mehr

Die elektronische Gewerbeanzeige

Die elektronische Gewerbeanzeige Die elektronische Gewerbeanzeige Behördenschlüssel der sstellen Stand: 28.07.2016 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 2 2 Bundesweite Sammelstellen/Empfänger... 2 3 Handwerkskammern... 2 4 Landesbehörden

Mehr

Regionalwirtschaftliche Profile Nordrhein-Westfalen im Vergleich 2016

Regionalwirtschaftliche Profile Nordrhein-Westfalen im Vergleich 2016 NRW.BANK.Research Regionalwirtschaftliche Profile Nordrhein-Westfalen im Vergleich 2016 Ausgewählte Indikatoren Inhalt Einführung 1. Demografie 2. Bruttoinlandsprodukt 3. Bruttowertschöpfung 4. Erwerbstätige

Mehr

Leitprojekt Biotopverbund Metropolregion Hamburg

Leitprojekt Biotopverbund Metropolregion Hamburg Leitprojekt Biotopverbund Metropolregion Hamburg entwickelt und vorbereitet durch die FAG Naturhaushalt / UAG Biotopverbund MRH bewilligt durch den Lenkungsausschuss der Metropolregion Hamburg am 19.02.2016

Mehr