Die neue Premiummobilität: Elektrisch. Effizient. Erneuerbar.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die neue Premiummobilität: Elektrisch. Effizient. Erneuerbar."

Transkript

1 Die neue Premiummobilität: Elektrisch. Effizient. Erneuerbar.

2 Smiles AG Experte für Elektromobilität 1995 Gründung der CityCom GmbH 1996 Produktionsbeginn des dreirädrigen Elektrofahrzeugs CityEL in Deutschland, Verkauf bisher ca Stück 1999 Gründung der CITYCOM AG 2002 Bezug der neuen Geschäftsräume Seit 2007 Seit 2009 Seit 2009 Seit 2009 Wertpapierhandel der Aktien an der Frankfurter Börse im Freiverkehr deutscher Importeur für das indische Elektrofahrzeug REVA deutscher Importeur für das italienische Elektrofahrzeug Tazzari ZERO Ausbau zur Smiles-World, Rundum-Dienstleister für Elektromobilität Seit 2010 Handel mit den Elektro-Zweirädern Gocycle und Elmoto Seit 2010 Handel mit dem Elektro-Nutzfahrzeug Beepo Pony

3 Das Angebot der Smiles AG Bündelung vorhandener E-Mobilitätslösungen unter einem Dach Breites Produkt- und Dienstleistungsangebot für höchste Kundenzufriedenheit Etablierung eines kompetenten Netzwerks im Bereich E-Mobilität Konzentration auf Downsizing-Fahrzeuge Aber: Warum Elektromobilität?

4 Key Facts Elektrofahrzeuge mit km Tagesreichweite können 95 % aller notwendigen Fahrten abdecken 60 % aller Pkw-Berufspendler fahren täglich alleine eine Strecke von weniger als 30 km Die Gesamtkosten pro gefahrenem Kilometer liegen mit Elektrofahrzeugen bei % der Kosten eines konventionellen Kleinwagens Einsatz vornehmlich auf Kurzstrecke, auf der Motor und Kat eines Pkw kalt und damit fast funktionsunfähig bleiben würden

5 Zielgruppe Berufspendler Ideale Nutzungsmöglichkeiten für den CityEL, REVA und Tazzari ZERO im beruflichen Nahverkehr PKW Strecke unter 30 km 45% ohne PKW 45% PKW Strecke über 30 km 6% PKW mit Mitfahrer 4% Zielregionen: Städtische Peripherie, Kleinstadt, ländliche Gegend

6 Akute Umwelt-Probleme Erderwärmung durch CO 2 Feinstaubproblematik schafft Gesundheitsprobleme 2-Grad-Ziel muss erreicht werden Innerstädtisches Verkehrsaufkommen Ressourcenverbrauch/-verschwendung Wir haben nur eine Erde!

7 Energieverlust bei herkömmlichen PKW Ungünstiger Nutzungsgrad durch: Rohstoffverschwender Nr. 1: Das Auto Verluste bei der Verbrennung im Motor extrem schlechtes Nutzlastverhältnis (Fahrzeuggewicht Insassengewicht) eingesetzte Energie - 10 % Raffenerie - 5 % Verteilung & Verdampfung - 60 % Wärme- & Reibungsverluste - 20 % schlechtes Nutzungsverhältnis 25% = 5% Nutzungsgrad 85% 90% 100% 0% 50% 100%

8 Vorteile der Elektromobilität Aktiver Schutz der Umwelt und der menschlichen Gesundheit Zero Emission Mobility durch Nutzung von Elektrofahrzeugen in Kombination mit regenerativer Energieerzeugung bereits heute möglich! Deutliche Kostenreduktion beim Betrieb von Fahrzeugflotten Hoher Imagegewinn bei gewerblicher Nutzung Entlastung des Lebensraumes Stadt Ressourcen-Schonung Unabhängigkeit von der Erdölwirtschaft

9 Produkte der Smiles-World Die Produktpalette der Smiles-World umfasst das gesamte Angebotsspektrum zu Elektromobilität als Rundum-Sorglos-Paket für unsere Kunden: Elektrofahrzeuge: CityEL REVA i und REVA i-lithium REVA NXR (ab Ende 2010) Tazzari ZERO Beepo Pony Zweiräder Serviceleistungen zu allen Fahrzeugen bundesweit Elektrotankstellen/Ladestationen Ökostrom-Angebote

10 CityEL sparsam

11 CityEL Die optimale Lösung im Pendlerverkehr zu viel zu teuer PASST! zu klein zu nass

12 CityEL Technische Daten 3-rädriges Fahrzeug für den Nahverkehr für eine Person Höchstgeschwindigkeit: km/h (je nach Fahrzeugversion) Reichweite: bis120 km (batterieabhängig) Energieverbrauch: ca. 5 kwh auf 100 km ca. 1 Euro pro 100 km ca. 80,- Euro Haftpflichtversicherung jährlich Gesamtkosten pro km nur % im Vergleich zu herkömmlichen Kleinwagen Grundausstattung eines KFZ, hervorragendes Sicherheitskonzept, großer Laderaum Optionen: Radio, Sitzheizung, Lederlenkrad Preis: ca (je nach Ausstattung)

13 REVA i und REVA i-lithium praktisch

14 REVA i und REVA i-lithium Technische Daten Vierrädriges 2+2-Personen-Elektrofahrzeug Höchstgeschwindigkeit: ca. 80 km/h Reichweite: REVA i (Blei-Säure-Batterien) ca. 50 km REVA i-lithium ca. 100 km Energieverbrauch: ca kwh auf 100 km ca. 2 Euro pro 100 km ca. 130,- Euro Haftpflichtversicherung jährlich Gesamtkosten pro km nur % im Vergleich zu herkömmlichen Kleinwagen Elektrische Bremsen mit Rekuperation 220 V Hochfrequenz-Ladegerät, 2,2 kw, Ladezeit 80 % in 2,5 Stunden Preis: ca Euro (je nach Ausstattung)

15 REVA NXR komfortabel

16 REVA NXR Technische Daten Vierrädriges 4-Personen-Elektrofahrzeug Höchstgeschwindigkeit: ca. 105 km/h Reichweite: ca. 160 km (Lithium) Energieverbrauch: ca kwh auf 100 km ca. 2,50 Euro pro 100 km Reservetank per SMS freischaltbar Kommunikation mit Fahrzeug per Handy (Abfrage Ladezustand, Reichweite, Raumtemperatur) Elektrische Bremsen mit Rekuperation Schnellladung in 1,5 h Aktives Solarmodul auf Fahrzeugdach optional erhältlich Preis: ca (je nach Ausstattung)

17 Tazzari ZERO sportlich

18 Tazzari ZERO Technische Daten Vierrädriges 2-Personen-Elektrofahrzeug Höchstgeschwindigkeit: ca. 100 km/h Reichweite: ca. 140 km (Lithium) Energieverbrauch: ca. 12 kwh auf 100 km ca. 2,50 Euro pro 100 km ca. 130,- Euro Haftpflichtversicherung jährlich 15 Alufelgen, elektrische Bremsung mit Rekuperation, 4 Scheibenbremsen, LED-Rücklichter Optional mit Panorama-Dach, Ledersitzen, Park-Sensor-System, sportlichen Schalensitzen Optional Multifast-Ladegerät (voll laden in ca. 5 Stunden) oder Superfast-Ladegerät (80% laden in weniger als einer Stunde) Preis: ca (je nach Ausstattung)

19 Beepo Pony nützlich

20 Beepo Pony Technische Daten Leistungsstarker Elektro-Mini-Lkw Erhältlich als: Pick-up, Kipper, Cargo-Box Höchstgeschwindigkeit: km/h (abhängig vom Batterietyp) Reichweite: km (abhängig vom Batterietyp) Steigfähigkeit: bis zu 18 % ca. 170,- Euro Haftpflichtversicherung jährlich Scheibenbremsen vorne, hydraulische Trommelbremsen hinten (elektrisch verstärkt durch Rekuperation) Ladezeit: 4 10 Stunden (abhängig von Batteriesystem) Preis: ab ,- netto inkl. Lithium-Batteriesatz

21 GoCycle und Elmoto

22 GoCycle und Elmoto GoCycle Superleicht, passt in jeden Kofferraum. Höchstgeschwindigkeit: 24 km/h Reichweite: ca. 32 km Preis: ab 1.799,- Euro Elmoto Fahrspaß ab 16 Jahren, ohne Lärm und Abgas. Höchstgeschwindigkeit: 45 km/h Reichweite: ca. 65 km Preis: ab 4.199,-

23 Wo sind Smiles-Lösungen einsetzbar? Elektrofahrzeuge Berufspendler Zweitwagenersatz für alle täglichen Besorgungen Gewerblicher Einsatz als Werbeträger oder z.b. Lieferfahrzeug (Apotheken) Botenfahrzeug und Nutzfahrzeuge in Gemeinden, Kommunen, Gewerbe Dienstfahrzeuge für Umweltämter, Energieversorger, Stadtwerke usw. Letztendlich überall, wo Anwendungs- und Fahrzeugprofil übereinstimmen Ladestationen Auf allen öffentlichen und privaten Parkplätzen in der Stadt und auf dem Land Ökostrom Für alle Haushalte in Deutschland, besonders aber für Nutzer von Elektrofahrzeugen interessant

24 Fazit Clean-Mobility ist bereits heute Realität Zero-Emission-Mobility durch Kombination von Elektrofahrzeug und 100%ig regenerativ erzeugtem Ökostrom möglich Elektromobilität macht heute nur im Nahverkehrsbereich Sinn Schwere Fahrzeugkonzepte mit hoher Leistung sind aus energie- und umwelttechnischer Sicht wenig sinnvoll Elektromobilität erfordert ein Umdenken beim Nutzer Vorhandene Lösungen funktionieren problemlos in klar definierten Anwendungsbereichen (Zweitwagenersatz / in Kombination mit anderen Mobilitätslösungen) Elektromobilität bietet die Nutzungschance von 100%ig regenerativ erzeugter Energie Elektromobilität macht unabhängig von der Erdölwirtschaft

25 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Energiewende auf 4 Rädern. MMD Automobile - Dipl.-Ing. Peter Siegert

Energiewende auf 4 Rädern. MMD Automobile - Dipl.-Ing. Peter Siegert Energiewende auf 4 Rädern MMD Automobile - Dipl.-Ing. Peter Siegert Mitsubishi Motors Corporation New Stage 2016 Mitsubishi Motors Mid Term Business Plan Erhöhung der Investitionen u.a. in Entwicklungen

Mehr

Die Zukunft fährt elektrisch?!

Die Zukunft fährt elektrisch?! Die Zukunft fährt elektrisch?! Mag. Reinhard Würger Bereichsleiter Kfz und Mobilien, Raiffeisen-Leasing GmbH Raiffeisen-Leasing GmbH 1020 Wien, Hollandstraße 11-13 Tel.: +43 1 71601-0 Fax: +43 1 71601-8029

Mehr

Elektromobilität. Möglichkeiten Nutzen Kontakte. Hilfreiche Kontakte in Hamburg. Wir beraten Sie vor-ort in Ihrem Betrieb!

Elektromobilität. Möglichkeiten Nutzen Kontakte. Hilfreiche Kontakte in Hamburg. Wir beraten Sie vor-ort in Ihrem Betrieb! Hilfreiche Kontakte in Hamburg Tankstellen-Netz in Hamburg: aktuell 50 Stück, Liste unter:www.elektromobilitaethamburg.de/energie-laden Regionale Projektleitstelle Elektromobilität Hamburg c/o hysolutions

Mehr

Elektromobilität und Umwelt. Wie passt das zusammen? Ottheinrichgymnasium Wiesloch 5. Mai 2011

Elektromobilität und Umwelt. Wie passt das zusammen? Ottheinrichgymnasium Wiesloch 5. Mai 2011 Ulrich Höfpner www.ifeu.de Elektromobilität und Umwelt Wie passt das zusammen? Ottheinrichgymnasium Wiesloch 5. Mai 2011 Julius Jöhrens ifeu Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg GmbH -

Mehr

TECHNISCHE FACHHOCHSCHULE BERLIN

TECHNISCHE FACHHOCHSCHULE BERLIN TECHNISCHE FACHHOCHSCHULE BERLIN Prof. Dr.-Ing. Sven Tschirley Fachgebiet Elektronik Automobile Hybridantriebstechnik eine Übersicht Inhalt Was ist Hybridantrieb Betriebszustände im Betrieb Verschiedene

Mehr

Smiles E-Mobility. Ideen, die bewegen.

Smiles E-Mobility. Ideen, die bewegen. Smiles E-Mobility. Ideen, die bewegen. Sie haben Recht: Elektromobilität ist nichts Neues. Alle führenden Automobilhersteller setzen heute auf den Trend der Fortbewegung ohne Lärm und CO 2 -Emissionen.

Mehr

Watt ihr Volt - Erfahrungen zweier Kommunen bei der Mobilitätswende

Watt ihr Volt - Erfahrungen zweier Kommunen bei der Mobilitätswende Watt ihr Volt - Erfahrungen zweier Kommunen bei der Mobilitätswende Klimanetzwerk Münsterland 16. September 2015 1 Gliederung 1. Der Weg zum E-Fuhrpark (Senden/Dülmen) 2. Einheitliche Ladeinfrastruktur

Mehr

Lautlos durch Deutschland Vermarktung von Elektromobilität. Beres Seelbach seelbach@lautlos-durch-deutschland.de

Lautlos durch Deutschland Vermarktung von Elektromobilität. Beres Seelbach seelbach@lautlos-durch-deutschland.de Lautlos durch Deutschland Vermarktung von Elektromobilität seelbach@lautlos-durch-deutschland.de Gliederung Vorstellung Lautlos durch Deutschland GmbH Motivation Der Markt Unsere Zielgruppen Produkte Unsere

Mehr

Eröffnung Stromtankstelle SVO Verwaltungsgebäude, Celle. Meine sehr geehrten Damen und Herren, sehr geehrter Herr. (Nennung wichtiger Gäste wie..

Eröffnung Stromtankstelle SVO Verwaltungsgebäude, Celle. Meine sehr geehrten Damen und Herren, sehr geehrter Herr. (Nennung wichtiger Gäste wie.. Eröffnung Stromtankstelle SVO Verwaltungsgebäude, Celle Meine sehr geehrten Damen und Herren, sehr geehrter Herr. (Nennung wichtiger Gäste wie..) Herzlich willkommen hier vor dem SVO-Verwaltungsgebäude.

Mehr

Ein E-Auto? Meine ersten 3000 Kilometer elektrisch

Ein E-Auto? Meine ersten 3000 Kilometer elektrisch 1 Ein E-Auto? Meine ersten 3000 Kilometer elektrisch Seit September 2014 fahre ich ein Elektroauto. Warum habe ich mich für einen Wagen entschieden, dessen Motor allein mit Strom angetrieben wird? Ich

Mehr

ELEKTRO-/HYBRIDFAHRZEUGE

ELEKTRO-/HYBRIDFAHRZEUGE Verkehrssymposium 2014 ELEKTRO-/HYBRIDFAHRZEUGE AUSWIRKUNGEN AUF DIE VERKEHRSSICHERHEIT Chemnitz, 26. Juni 2014 AUFBAU & FUNKTIONSWEISE VON ELEKTRO/HYBRIDFAHRZEUGEN EIN BLICK IN DIE STATISTIK Fahrzeugbestand

Mehr

Paradigmenwechsel - Elektromobilität als Teil der individuellen Mobilität der Zukunft?

Paradigmenwechsel - Elektromobilität als Teil der individuellen Mobilität der Zukunft? Paradigmenwechsel - Elektromobilität als Teil der individuellen Mobilität der Zukunft? Dr. Wiebke Zimmer Bereich Infrastruktur & Unternehmen Öko-Institut e.v., Büro Berlin Lebenswelt Elektromobilität 9.

Mehr

Entwicklung einer Smartphone App für das effiziente Fahren von Elektrofahrzeugen

Entwicklung einer Smartphone App für das effiziente Fahren von Elektrofahrzeugen Entwicklung einer Smartphone App für das effiziente Fahren von Elektrofahrzeugen OMaR-Vollversammlung 2013 Kim Lana Köhler Institut für Wirtschaftsinformatik Leibniz Universität Hannover Kim Lana Köhler

Mehr

// Günstig mobil sein? Umweltfreundlichkeit und Fahrspass?

// Günstig mobil sein? Umweltfreundlichkeit und Fahrspass? 90S / 110S / // Günstig mobil sein? Umweltfreundlichkeit und Fahrspass? Der in Deutschland entwickelte Elektro-Roller steckt voller cleverer Technik und intelligenter Lösungen. Die einfache Handhabung,

Mehr

PRODUKTE & LEISTUNGEN

PRODUKTE & LEISTUNGEN PRODUKTE & LEISTUNGEN SMATRICS errichtet eine kundenorientierte Ladeinfrastruktur, mit Strom aus 100 % erneuerbarer Energie und Mobilitätspaketen für jeden Bedarf. ANGEBOT AB 1.1.2014 smatrics.com SMATRICS

Mehr

E-MOBILITÄT NUTZEN UND CHANCEN FÜR GEMEINDEN UND BETRIEBE. Eva Stadtschreiber, Grazer Energieagentur 28.11.2014

E-MOBILITÄT NUTZEN UND CHANCEN FÜR GEMEINDEN UND BETRIEBE. Eva Stadtschreiber, Grazer Energieagentur 28.11.2014 E-MOBILITÄT NUTZEN UND CHANCEN FÜR GEMEINDEN UND BETRIEBE Eva Stadtschreiber, Grazer Energieagentur 28.11.2014 1 2 EMOBILITY WORKS Klimaschutzziele auf allen Ebenen, viele Gemeinden verpflichten sich auch

Mehr

SMATRICS errichtet eine kundenorientierte Ladeinfrastruktur, mit Strom aus 100 % erneuerbarer Energie und Mobilitätspaketen für jeden Bedarf.

SMATRICS errichtet eine kundenorientierte Ladeinfrastruktur, mit Strom aus 100 % erneuerbarer Energie und Mobilitätspaketen für jeden Bedarf. Produkte & Leistungen SMATRICS errichtet eine kundenorientierte Ladeinfrastruktur, mit Strom aus 100 % erneuerbarer Energie und Mobilitätspaketen für jeden Bedarf. smatrics.com SMATRICS IST ELEKTROMOBILITÄT.

Mehr

Mobilität. E-Autos, E-Bikes und E-Scooter im Mietpaket

Mobilität. E-Autos, E-Bikes und E-Scooter im Mietpaket Mobilität E-Autos, E-Bikes und E-Scooter im Mietpaket ElectroDrive mit Ökostrom für eine bessere Berner Lebensqualität Schadstoffemissionen, Lärm, Gestank: Der motorisierte Verkehr beeinflusst die Lebensqualität

Mehr

Blitzlicht: erste Erfahrungen einer Verbandsgemeinde

Blitzlicht: erste Erfahrungen einer Verbandsgemeinde Blitzlicht: erste Erfahrungen einer Verbandsgemeinde Kommune im ländlichen Raum SW von Koblenz im Bereich der moselnahen Eifel 26 Kommunen 16.000 Einwohner 140 km 2 3 BAB-Anschlussstellen 100% Breitbandversorgung

Mehr

guten Abend! Quo vadis Elektromobilität? - Aspekte nachhaltiger Mobilität Impulsvorträge, gemeinsamer Austausch und Testfahrten mit Elektrofahrzeugen

guten Abend! Quo vadis Elektromobilität? - Aspekte nachhaltiger Mobilität Impulsvorträge, gemeinsamer Austausch und Testfahrten mit Elektrofahrzeugen guten Abend! Quo vadis Elektromobilität? - Aspekte nachhaltiger Mobilität Impulsvorträge, gemeinsamer Austausch und Testfahrten mit Elektrofahrzeugen Die fesa-veranstaltung im Solar Info Center Freiburg

Mehr

KWK kann s besser. Was ist Kraft-Wärme-Kopplung? Folie 1

KWK kann s besser. Was ist Kraft-Wärme-Kopplung? Folie 1 Was ist Kraft-Wärme-Kopplung? Folie 1 Grundprinzip Effizienz Wirkungsgrad Getrennte Energieerzeugung Strom und Wärme werden unabhängig voneinander in getrennten Prozessen erzeugt (Kraftwerk oder Heizkessel)

Mehr

powered by Der Elektro-Roller www.e-max-roller.de / www.e-max-roller.at

powered by Der Elektro-Roller www.e-max-roller.de / www.e-max-roller.at www.e-max-roller.de / www.e-max-roller.at Importeur für Deutschland und Österreich MSA Motor sport Accessoires GmbH / Am Forst 17b / D-92637 Weiden Tel +49 (0)961 / 3885-0 / Fax +49 (0)961 / 3885-203 /

Mehr

Fahren mit Ökostrom Elektromobilität im Mietpaket.

Fahren mit Ökostrom Elektromobilität im Mietpaket. Fahren mit Ökostrom Elektromobilität im Mietpaket. Rundum sorglos unterwegs. Ihr sorgloser Einstieg in die Elektromobilität. Unsere Mietpakete ermöglichen Ihnen einen risikolosen Einstieg in die Elektromobilität

Mehr

VEM - Elektromobilität mit eigenem Strom

VEM - Elektromobilität mit eigenem Strom Referent: Otto Zach Vorstellung woher was - wie Elektrounternehmen aus dem Chiemgau Schwerpunkt: Umwelttechnik, Energie, Netze Fuhrpark mit 26 Fahrzeugen Kleintransporter und PKW 94 Mitarbeiter für Vertrieb,

Mehr

Leise, sauber, wirtschaftlich

Leise, sauber, wirtschaftlich Leise, sauber, wirtschaftlich ElektroFahrzeuge Schwaben macht PKW und LKW umweltfreundlich: Modernste Elektromotoren, innovatives Batteriemanagement und 20 Jahre Entwicklungsarbeit Die Elektro-Fahrzeuge

Mehr

Elektromobilität - Chancen und Möglichkeiten

Elektromobilität - Chancen und Möglichkeiten Elektromobilität - Chancen und Möglichkeiten Michael Fischer Berater für Elektromobilität (HWK) Der Energieberater fürs Mobile Informationstreffen im Rahmen des Klimaschutzbündnisses im Landkreis Freising

Mehr

Spartipp: Autokauf. Gut für den Geldbeutel. Gut fürs Klima.

Spartipp: Autokauf. Gut für den Geldbeutel. Gut fürs Klima. Spartipp: Autokauf. Gut für den Geldbeutel. Gut fürs Klima. Augen auf beim Autokauf. Tanken ist ein teurer Spaß. Das spüren vor allem Bürger, die beruflich oder privat auf ihr Auto angewiesen sind. Umso

Mehr

Mobilität 4 Rad Posten 3, 1. OG6 Lehrerinformation

Mobilität 4 Rad Posten 3, 1. OG6 Lehrerinformation Posten 3, 1. OG6 Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag Individuelle Mobilität durch ein eigenes Auto gehört heute praktisch zum Standard. Autos, welche mit alternativen Antriebsarten betrieben werden, (noch)

Mehr

Die mobile Zukunft gestalten.

Die mobile Zukunft gestalten. Die mobile Zukunft gestalten. Einsatz eines Elektrofahrzeuges im Langstreckenbetrieb Praxistest Schnellladen und Range Extender Peter Kersten und Jürgen Krome Lippstadt, Dezember 2014 12/2014 2 Inhalt

Mehr

Elektroautos. Kundenerwartungen und technische Konzepte. Christian Kunstmann. Adam Opel AG. Automotive Cluster RMN Forum XVI Darmstadt 22.

Elektroautos. Kundenerwartungen und technische Konzepte. Christian Kunstmann. Adam Opel AG. Automotive Cluster RMN Forum XVI Darmstadt 22. Elektroautos Kundenerwartungen und technische Konzepte Christian Kunstmann Dr. -Ing. Adam Opel AG Automotive Cluster RMN Forum XVI Darmstadt 22. Mai 2014 Das Erdölzeitalter: Steigender Energieverbrauch

Mehr

Wir elektrisieren Ihr Auto»

Wir elektrisieren Ihr Auto» Wir elektrisieren Ihr Auto» Curtis Controller LiFePo 4 Batterien Motor-Getriebe-Kupplung Let s start smart! Systemstecker Motoraufhängung Unser Ansatz ist es alltagstaugliche E-Autos verfügbar und bezahlbar

Mehr

EE +20 % Die Energiestrategie 20-20-20 der EU sieht für das Jahr 2020 vor:

EE +20 % Die Energiestrategie 20-20-20 der EU sieht für das Jahr 2020 vor: BASIS-THEMENINfORMATIONEN für LEHRER Elektromobile Autos mit Zukunft E-Mobilität als Beitrag zum Klimaschutz Werden Verkehrsmittel mit Hilfe von elektrischem Strom statt mit fossilen Treibstoffen wie Diesel,

Mehr

Praxiserfahrungen aus dem Elektromobilitätsprojekt Mobil mit Strom-Teste die Zukunft

Praxiserfahrungen aus dem Elektromobilitätsprojekt Mobil mit Strom-Teste die Zukunft Praxiserfahrungen aus dem Elektromobilitätsprojekt Mobil mit Strom-Teste die Zukunft Dr. Matthias Sturm, Ulrike Arnold (E.ON Thüringer Energie AG, Erfurt) Projekt Mobil mit Strom Teste die Zukunft Thüringen

Mehr

Elektrofahrzeuge im Alltag Interessante Nutzungsszenarien. Der Berufspendler. Begleit- und Wirkungsforschung Schaufenster Elektromobilität

Elektrofahrzeuge im Alltag Interessante Nutzungsszenarien. Der Berufspendler. Begleit- und Wirkungsforschung Schaufenster Elektromobilität Elektrofahrzeuge im Alltag Interessante Nutzungsszenarien Der Berufspendler Begleit- und Wirkungsforschung Schaufenster Elektromobilität 24 Einführung In diesem Flyer werden die relevanten Einflussfaktoren

Mehr

ANTRIEBE - FAHRZEUGTECHNIK & MARKTÜBERSICHT EMOBILITÄT

ANTRIEBE - FAHRZEUGTECHNIK & MARKTÜBERSICHT EMOBILITÄT ANTRIEBE - FAHRZEUGTECHNIK & MARKTÜBERSICHT EMOBILITÄT PROF. DR.-ING MICHAEL LINDEMANN WILDAU, 13.03.2015 Folie 1 Übersicht 1. Fahrzeugtechnik Vom hybriden zum reinen Elektrofahrzeug: Eine logische Konsequenz?

Mehr

Vorstellung der VDE Studie Elektrofahrzeuge

Vorstellung der VDE Studie Elektrofahrzeuge Vorstellung der VDE Studie Elektrofahrzeuge Bundespressekonferenz, Berlin 28.04.2010 Prof. Rik W. De Doncker, RWTH Aachen University Tim Schäfer, Li-Tec Battery GmbH, Kamenz 26.04.2010 / 1 VDE Studie Elektrofahrzeuge

Mehr

VLOTTE - Zukunft Der Schritt aus der Modellregion in die Wirklichkeit

VLOTTE - Zukunft Der Schritt aus der Modellregion in die Wirklichkeit VLOTTE - Zukunft Der Schritt aus der Modellregion in die Wirklichkeit 3. Kongress Elektromobilität, Luzern Februar 2012, Günther Gerhard illwerke vkw Das Unternehmen Stromerzeugung Illwerke Regel- und

Mehr

E-Autos Marktcheck -was können E-Autos? Andrej Pecjak Institute Metron www.eauto.si Slowenien Ist Elektromobilität die ultimative Lösung? Wenn wir so weiter machen wie bisher... Ist Elektromobilität die

Mehr

Elektromobilität Kommunen Informationen über das Elektro-CarSharing. ein joint venture von

Elektromobilität Kommunen Informationen über das Elektro-CarSharing. ein joint venture von Elektromobilität Kommunen Informationen über das Elektro-CarSharing ein joint venture von & Werbekampagne 2 Themenüberblick Ein Blick zurück und Marktumfeld Wo stehen wir heute? Modelle für Kommunen Wie

Mehr

Analyse der Elektrifizierungspotenziale eines Fuhrparks

Analyse der Elektrifizierungspotenziale eines Fuhrparks Analyse der Elektrifizierungspotenziale eines Fuhrparks Am Beispiels des Fuhrparks der Firma Zach Elektroanlagen GmbH&Co.KG Im Rahmen von Verbundprojekt Smart Advisor Im Auftrag von: 1 Gliederung Ziele

Mehr

Steffen Sauerbrei. Leiter Strategische Planung. Peugeot Deutschland GmbH

Steffen Sauerbrei. Leiter Strategische Planung. Peugeot Deutschland GmbH Steffen Sauerbrei Leiter Strategische Planung Peugeot Deutschland GmbH Führungskräfteforum in Düsseldorf am 13. Juni 2012 Elektromobilität und alternative Antriebskonzepte bei Peugeot Führungskräfteforum

Mehr

Pilotprojekt ecarsharing Koblenz

Pilotprojekt ecarsharing Koblenz Pilotprojekt ecarsharing Koblenz Was ist e-carsharing? Beim e-carsharing fahren Sie ein Elektroauto ohne es zu besitzen: Kostengünstig Flexibel Bequem Umweltfreundlich Das bedeutet, sich ein Fahrzeug mit

Mehr

sparsam im Betrieb attraktiv gefördert nahezu kostenneutral

sparsam im Betrieb attraktiv gefördert nahezu kostenneutral Wirtschaftlich sparsam im Betrieb attraktiv gefördert nahezu kostenneutral Als Hamburger Kaufleute können Sie rechnen: Wirtschaftlich solide und mit staatlicher Förderung. eshalb ist das Projekt Hamburg

Mehr

VKW Mobilitätszentrale Beraten Testen - Vernetzen

VKW Mobilitätszentrale Beraten Testen - Vernetzen Beraten, testen, vernetzen - die neue Mobilitätszentrale der VKW Philipp Österle illwerke vkw - Bregenz VKW Mobilitätszentrale Beraten Testen - Vernetzen Philipp Österle, MSc Vorarlberger Kraftwerke AG

Mehr

Neue E-Mobil-Angebote für unsere Mitglieder

Neue E-Mobil-Angebote für unsere Mitglieder 23.12.2013 Neue E-Mobil-Angebote für unsere er Nach dem überwältigendem Erfolg unserer Nissan LEAF-Aktion im September folgen hier nun nach erfolgreichen Verhandlungen mit den E-Mobil-Herstellern- und

Mehr

gute Gründe für Audi Energie. Audi Vorsprung durch Technik

gute Gründe für Audi Energie. Audi Vorsprung durch Technik gute Gründe für Audi Energie. Audi Vorsprung durch Technik Viel Spaß mit Effizienz. Fortschrittliche Mobilität, sportliches Fahren und Effizienz. Genießen Sie alle Annehmlichkeiten, die Sie von Audi kennen

Mehr

Marktpotenzial Elektromobilität Ansichten aus der Praxis

Marktpotenzial Elektromobilität Ansichten aus der Praxis Marktpotenzial Elektromobilität Ansichten aus der Praxis Sergio Kaufmann Geschäftsführer Kamoo AG Electrocars Blue-Tech 2010, 14. September 2010 Version 1.0 Seite 1 Sergio Kaufmann Jg. 1961, verheiratet,

Mehr

CHARGE YOUR FUTURE! PRESSEMITTEILUNG. ABL emobility

CHARGE YOUR FUTURE! PRESSEMITTEILUNG. ABL emobility CHARGE YOUR FUTURE! ABL emobility ABL bietet ein komplettes Programm innovativer AC-Ladestationen und Lademöglichkeiten für den privaten, halböffentlichen und öffentlichen Bereich an. Bei unseren AC-Schnellladesäulen

Mehr

100% ELEKTRISCH. PEUGEOT ion

100% ELEKTRISCH. PEUGEOT ion 100% ELEKTRISCH PEUGEOT ion 100 % ELEKTRISCH. 100 % REAL. DER NEUE PEUGEOT ion. Mit dem PEUGEOT ion verwirklicht PEUGEOT als erster europäischer Hersteller ab Ende 2010 den Traum vom reinen Elektroauto.

Mehr

Hybrid: Technik für die Mobilität der Zukunft

Hybrid: Technik für die Mobilität der Zukunft Hybrid: Technik für die Mobilität der Zukunft Dirk Breuer Pressesprecher Technik Toyota Deutschland GmbH Nichts ist unmöglich. Toyota. Toyotas Weg zur Mobilität der Zukunft Drei Generationen Prius seit

Mehr

Marktübersicht Fahrzeuge + Ladeinfrastruktur. DI Matthias Komarek Energie- und Umweltagentur NÖ

Marktübersicht Fahrzeuge + Ladeinfrastruktur. DI Matthias Komarek Energie- und Umweltagentur NÖ Marktübersicht Fahrzeuge + Ladeinfrastruktur DI Matthias Komarek Energie- und Umweltagentur NÖ E- Autos seit weit über 100 Jahren Flocken Elektrowagen seit 1888 max. 40 km max. 15 km/h Quelle: Franz Haag,

Mehr

Modellregion Elektromobilität NordWest und Fraunhofer Systemforschung Elektromobilität. Personal Mobility Center. Prof. Dr. Ing.

Modellregion Elektromobilität NordWest und Fraunhofer Systemforschung Elektromobilität. Personal Mobility Center. Prof. Dr. Ing. Modellregion Elektromobilität NordWest und Fraunhofer Systemforschung Elektromobilität Personal Mobility Center Prof. Dr. Ing. Matthias Busse Elektromobilität bewegt! Prof. Dr. Ing. Matthias Busse Welche

Mehr

Marktüberblick Elektroautos

Marktüberblick Elektroautos Marktüberblick Elektroautos Das Interesse an Elektroautos steigt mit der Vielfalt des Fahrzeugangebots. Elektroautos haben niedrige Betriebskosten, neben dem kostengünstigen Treibstoff Strom z.b. auch

Mehr

Das Hybrid-Fahrzeug die Lösung für den Individualverkehr bei zukünftigen Energieversorgungsstrukturen.

Das Hybrid-Fahrzeug die Lösung für den Individualverkehr bei zukünftigen Energieversorgungsstrukturen. Das Hybrid-Fahrzeug die Lösung für den Individualverkehr bei zukünftigen Energieversorgungsstrukturen. Vortrag auf der Jahreskonferenz VOLLER ENERGIE 2013 für die MetropolSolar-Region Duale Hochschule

Mehr

Warum wir das Auto neu erfinden Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Elektromobilität. Daimler AG Juergen Schenk 12.09.2011

Warum wir das Auto neu erfinden Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Elektromobilität. Daimler AG Juergen Schenk 12.09.2011 Warum wir das Auto neu erfinden Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Elektromobilität Daimler AG Juergen Schenk 12.09.2011 Folie 1 Agenda 1. Globale und lokale Herausforderungen 2. Kundenanforderungen

Mehr

e. m o.. t h e n e w g e n e r a t i o n Broschüre

e. m o.. t h e n e w g e n e r a t i o n Broschüre e. m o.. t h e n e w g e n e r a t i o n Broschüre Die Zukunft.. Wie die Menschen ihr Bedürfnis nach Mobilität befriedigen, hat erhebliche Auswirkungen auf die lokale, aber auch auf die globale Umwelt

Mehr

Projektbausteine und finanzielle Förderung

Projektbausteine und finanzielle Förderung Projektbausteine und finanzielle Förderung Martin Schulz, Unternehmensentwicklung, E.ON Avacon AG Komponenten des E-Home Energieprojekt 2020 Photovoltaik-Anlage Elektrofahrzeug inkl. Ladepunkt Klimaanlage

Mehr

Vorstellung VLOTTE Österreichs erste Modellregion für Elektromobilität. 23.05.2014 Gerhard Günther

Vorstellung VLOTTE Österreichs erste Modellregion für Elektromobilität. 23.05.2014 Gerhard Günther Vorstellung VLOTTE Österreichs erste Modellregion für Elektromobilität 23.05.2014 Gerhard Günther Agenda» Projekt VLOTTE» Zwischenziel Elektroautos in Vorarlberg bis 2020» Was macht VLOTTE heute?» Nutzerfeedback»

Mehr

PRODUKTE & LEISTUNGEN

PRODUKTE & LEISTUNGEN PRODUKTE & LEISTUNGEN SMATRICS ist das österreichweite Ladenetz für Elektro- und Plug-In-Autos, mit Strom aus 100 % Wasserkraft und Lösungen für Privat und Business. ANGEBOT AB 1.7.2014 smatrics.com SMATRICS

Mehr

rhiienergie rhii.mobility nachhaltig nah.

rhiienergie rhii.mobility nachhaltig nah. rhiienergie rhii.mobility nachhaltig nah. Mit neuem Antrieb voran. Mobilität gehört zu unserem Alltag und ist für viele Menschen selbstverständlich. Durch neue technische Errungenschaften sind mittlerweile

Mehr

Leichtbau als Voraussetzung für marktfähige E-Fahrzeuge

Leichtbau als Voraussetzung für marktfähige E-Fahrzeuge Leichtbau als Voraussetzung für marktfähige E-Fahrzeuge Prof. Dr.-Ing Jochen Blaurock 6. Unternehmerforum am Campus, 25.05.2011, Gummersbach Stand: 25.04.11 Kundenwünsche Welchen preislichen Aufschlag

Mehr

Rainer Kowarsch AMPERA PRODUKTINFO. www.opel.at

Rainer Kowarsch AMPERA PRODUKTINFO. www.opel.at Rainer Kowarsch www.opel.at Ladestecker Power Inverter Modul 4ET50 Elektromotor/Generato r inkl. Planetengetriebe Benzinmotor Lithium-ION Batterie Kapazität Ladezeit 16KWh 230V/16 Amp. ~ 4 Std. LiION Akku

Mehr

ELLA AG. Steig bei uns ein!

ELLA AG. Steig bei uns ein! ELLA AG Steig bei uns ein! WEB Windenergie AG Bürgerbeteiligungs-Pionier 199 Kraftwerke in 6 Ländern 308 MW installierte Leistung rund 3.600 Aktionäre Lassen wir die alten Mobilitätswelt hinter uns und

Mehr

PEUGEOT // Partner Tepee

PEUGEOT // Partner Tepee PEUGEOT // Partner Tepee Ganz schön praktisch. Komfort und Variabilität. Viel Platz auf allen Plätzen und das so komfortabel wie möglich. Und so variabel wie nötig. Hier geht der PEUGEOT Partner Tepee

Mehr

Elektromobilitätsstrategie

Elektromobilitätsstrategie Elektromobilitätsstrategie 2015-2020 Christian Vögel Amt der Vorarlberger Landesregierung Fachbereich Energie und Klimaschutz Monitoring Energieautonomie - Rahmebedingungen 2005-2014: Hohes Wirtschaftswachstum,

Mehr

Sonderausstellung. Aktionstag E-Mobilität. 5. bis 23. Juni 2012 / StadtQuartier Riem Arcaden. 9. Juni 2012 / Willy-Brandt-Platz STADT QUA RTIER

Sonderausstellung. Aktionstag E-Mobilität. 5. bis 23. Juni 2012 / StadtQuartier Riem Arcaden. 9. Juni 2012 / Willy-Brandt-Platz STADT QUA RTIER MÜNCHEN Sonderausstellung 5. bis 23. Juni 2012 / StadtQuartier Riem Arcaden Aktionstag E-Mobilität 9. Juni 2012 / Willy-Brandt-Platz STADT QUA RTIER SONDERAUSSTELLUNG 5. bis 23. Juni 2012 im StadtQuartier

Mehr

Der E-Faktor im Münchner Nahverkehr

Der E-Faktor im Münchner Nahverkehr Der E-Faktor im Münchner Nahverkehr SWM/MVG beim e-monday am 20.07.2015 Alexandra Braun Stadtwerke München GmbH, Unternehmensbereich Verkehr Bereich Strategische Planungsprojekte, Projektmanagerin Elektromobilität

Mehr

Tipps zum Sprit-Sparen

Tipps zum Sprit-Sparen Tipps zum Sprit-Sparen 1. Kein Ballast im Auto Spritsparen beginnt vor dem Losfahren. Jedes Kilogramm Gewicht erhöht den Verbrauch des Autos. Faustregel: 100 kg Mehrgewicht kosten einen halben Liter mehr

Mehr

Elektromobilitätstag in Hallbergmoos. Die Gemeinde Hallbergmoos am Flughafen veranstaltet am 26.09.2015 einen Elektromobilitätstag.

Elektromobilitätstag in Hallbergmoos. Die Gemeinde Hallbergmoos am Flughafen veranstaltet am 26.09.2015 einen Elektromobilitätstag. Elektromobilitätstag in Hallbergmoos Die Gemeinde Hallbergmoos am Flughafen veranstaltet am 26.09.2015 einen Elektromobilitätstag. Als Mitorganisator werde ich den ganzen Tag vor Ort sein. Im Laufe des

Mehr

ES GIBT EINE LÖSUNG. VISPIRON AG. vispiron.de

ES GIBT EINE LÖSUNG. VISPIRON AG. vispiron.de ES GIBT EINE LÖSUNG. vispiron.de 1 INHALTSVERZEICHNIS 1. Konzept 2. Potentialanalyse Elektromobilität- angepasster Elektromobilitätsmix 3. Kosten & CO2- Reduktion 4. Herstellerunabhängige Komponenten 5.

Mehr

Elektromobilität an der Ostfalia. SRM-Fachtagung Stadt 2.0: Impulse für postmoderne Stadtentwicklung Salzgitter 05.11.2013

Elektromobilität an der Ostfalia. SRM-Fachtagung Stadt 2.0: Impulse für postmoderne Stadtentwicklung Salzgitter 05.11.2013 Elektromobilität an der Ostfalia SRM-Fachtagung Stadt 2.0: Impulse für postmoderne Stadtentwicklung Salzgitter 05.11.2013 Ziel Deutschland: Eine Millionen Elektrofahrzeuge in 2020 Weltweit wird intensiv

Mehr

Energetische Bewertung eines elektrisch angetriebenen Fahrzeugs

Energetische Bewertung eines elektrisch angetriebenen Fahrzeugs Energetische Bewertung eines elektrisch angetriebenen Fahrzeugs Inhalt: Ausgangsbasis Einsatzerprobung Schlußfolgerung 2. Tag der Forschung an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden 05.10.2011

Mehr

Maßnahmenkatalog zur Förderung von Elektromobilität

Maßnahmenkatalog zur Förderung von Elektromobilität Maßnahmenkatalog zur Förderung von Elektromobilität Tomi Engel Berlin - 25.11.28 - 45 - Zulässige Höchstgeschwindigke Bundesweit einheitliche Kennzeichnungen 1. Andere Fahrzeugführer als Radfahrer dürfen

Mehr

Forum MobiliTec E-Mobility Wie einfach ist das?

Forum MobiliTec E-Mobility Wie einfach ist das? Forum MobiliTec E-Mobility Wie einfach ist das? Linde Material Handling Wolfgang Klüpfel Hannover, 09.04.2013 E-Mobility seit 1915 Erstes elektrisches Automobil 1893 von Walter C. Baker Linde Material

Mehr

Herzlich willkommen zu den 9. BHKW-Info-Tagen

Herzlich willkommen zu den 9. BHKW-Info-Tagen Herzlich willkommen zu den 9. BHKW-Info-Tagen in der Stadthalle Fürth am 20. September 2013 1 Fürth, 20. September 2013 Präsentation RMB/Energie GmbH Premium S neotower 5.0 kw neotower 7.2 kw Premium M

Mehr

Bundesverband emobilität. BEM eroadshow 2011. Begeisterung & Faszination für emobilität

Bundesverband emobilität. BEM eroadshow 2011. Begeisterung & Faszination für emobilität Bundesverband emobilität BEM eroadshow 2011 Begeisterung & Faszination für emobilität BEM eroadshow Die BEM eroadshow bietet die Möglichkeit einer emotionalen und öffentlichkeitswirksamen Imagepositionierung

Mehr

Zulassung Steuer Versicherung. Fahrerlaubnis

Zulassung Steuer Versicherung. Fahrerlaubnis Zulassung Steuer Versicherung Fahrerlaubnis LiQuad.pdf A) Art der Fahrzeugklassen Rechtliche Grundlage: Richtlinie 2002/24 EG über die Typgenehmigung zweirädriger (Doppelrad = 1 Rad) oder dreirädriger

Mehr

Der Citaro FuelCELL-Hybrid. Generation Zero-Emission

Der Citaro FuelCELL-Hybrid. Generation Zero-Emission Der Citaro FuelCELL-Hybrid Generation Zero-Emission Was können Sie von einem Mercedes-Benz erwarten? Mehr. Es gibt Busse. Und Mercedes-Benz Omnibusse. Im harten Wettbewerb von heute macht der Stern den

Mehr

E-Bike. 39. /Mt. Eine runde Sache. Umweltbewusst unterwegs. ab CHF. inkl. Ökostrom

E-Bike. 39. /Mt. Eine runde Sache. Umweltbewusst unterwegs. ab CHF. inkl. Ökostrom Eine runde Sache. E-Bike ab CHF 39. /Mt. inkl. Ökostrom Umweltbewusst unterwegs * Zuzüglich einer einmaligen Basisrate von CHF 500. im ersten Monat, spätestens zahlbar bei Abholung des E-Bikes. Umweltbewusst

Mehr

DiE GRoSSEN ZUM PREiS DER KLEiNEN.

DiE GRoSSEN ZUM PREiS DER KLEiNEN. Zugestellt durch Post.at DiE GRoSSEN ZUM PREiS DER KLEiNEN. ABER NUR BEi DEN FAMiLy DAyS VoM 15. BiS 24. MÄRZ JETZT AUCH ALLE MoDELLE MiT DRiTTELFiNANZiERUNG. DER RENAULT CLio SEiT 22 JAHREN DER KLASSiKER

Mehr

Innovative Technologien und Lösungen für elektrische Busse Siemens AG 2013 Alle Rechte vorbehalten.

Innovative Technologien und Lösungen für elektrische Busse Siemens AG 2013 Alle Rechte vorbehalten. UITP Pressekonferenz, Wien Andreas Laske Innovative Technologien und Lösungen für elektrische Busse Seit mehr als 120 Jahren ist Siemens ein Pionier für innovative Antriebstechnologien Elektrischer Zug

Mehr

Serie. www.govecs.de

Serie. www.govecs.de Serie www.govecs.de 1800 kg CO 2 Emissionen 950 kg 920 kg 750 kg 710 kg 240 kg 0 kg Hybrid Auto Mittelklasse Auto ÖPNV (im Mix) 2-Takt Motorroller 4-Takt Motorroller GOVECS Elektroroller (mit Strommix

Mehr

Jede normale Steckdose als abrechenbare Eigenstrom-Tankstelle!

Jede normale Steckdose als abrechenbare Eigenstrom-Tankstelle! hsag Heidelberger Services AG Der synchrone mobile Smartmeter: Jede normale Steckdose als abrechenbare Eigenstrom-Tankstelle! www.hsag.info 1 Herausforderung 1: CO 2 Emissionen aus Klimaschutzgründen signifikant

Mehr

EMOBILITY WORKS. Aktivitäten und Erfahrungen aus Eberswalde

EMOBILITY WORKS. Aktivitäten und Erfahrungen aus Eberswalde EMOBILITY WORKS Aktivitäten und Erfahrungen aus Eberswalde 1 Elektromobilität hat Tradition in Eberswalde über 75 Jahre Oberleitungsbus (Strippe) aktuell 37 km Streckennetz seit 2013 mit Ökostrom betrieben

Mehr

mia electric das Auto für emissionsfreie Citymobilität

mia electric das Auto für emissionsfreie Citymobilität mia electric das Auto für emissionsfreie Citymobilität e-car lounge bei Taylor Wessing, München, 17.10.2011 Prof. Edwin Kohl Was bestimmt die Mobilität von morgen? Verkehrszunahme Mobilitätsbedarf steigt

Mehr

Problemstellung und Lösungsansätze im Projekt Sax Mobility II bei den SW Leipzig Stephan Köhler Teilprojektleiter Ladeinfrastruktur

Problemstellung und Lösungsansätze im Projekt Sax Mobility II bei den SW Leipzig Stephan Köhler Teilprojektleiter Ladeinfrastruktur Problemstellung und Lösungsansätze im Projekt Sax Mobility II bei den SW Leipzig Stephan Köhler Teilprojektleiter Ladeinfrastruktur www.swl.de Problemstellung und Lösungsansätze im Projekt Sax Mobility

Mehr

Vergleich Energieeinsatz

Vergleich Energieeinsatz Elektrofahrzeuge Ausgewählte Fahrzeuge mit Eckdaten, Listenpreis u.ä. Jürgen Edelmann / Renate Brandner-Weiß Energieagentur der Regionen Vergleich Energieeinsatz Bei einem E-Auto spart man 2/3 der Energie

Mehr

1

1 1 CO 2 -Emissionen 2 3 4 5 6 7 8 9 10 2 12,999,976 km 9,136,765 km 1,276,765 km 499,892 km 245,066 km 112,907 km 36,765 km 24,159 km 7899 km 2408 km 76 km 12 14 16 9 10 1 8 12 7 3 1 6 2 5 4 3 11 18 20

Mehr

Elektromobilität - interessant für Unternehmen? ein kurzer Überblick und mehr.

Elektromobilität - interessant für Unternehmen? ein kurzer Überblick und mehr. Als Motorfahrzeuge, welche ihre Energie zur Fortbewegung mit sich führen, machen sich zur Zeit drei Gattungen bemerkenswert, nämlich: durch Dampf bewegte Fahrzeuge, durch Ölmotoren bewegte Fahrzeuge und

Mehr

ELEKTROMOBILITÄT IST JETZT. smatrics.com

ELEKTROMOBILITÄT IST JETZT. smatrics.com ELEKTROMOBILITÄT IST JETZT. smatrics.com WAS IST SMATRICS INNOVATIV. ELEKTRISIEREND. ALLGEGENWÄRTIG. Alle reden über Nachhaltigkeit, Umweltschutz und elektrische Mobilität. SMATRICS macht es zur Realität

Mehr

Medieninformation So sonnig kann Tanken sein Voraus Fahren Laden ist das neue Tanken

Medieninformation So sonnig kann Tanken sein Voraus Fahren Laden ist das neue Tanken E-Mail info@.de So sonnig kann Tanken sein Tank-Klappe auf, Sonne rein! Selbst produzierten Solarstrom tanken. Das ist der Traum vieler Elektroautobesitzer. Mit den Amtron Heimladestationen von Mennekes

Mehr

Technische Daten 2. Grafik Außenmaße 5

Technische Daten 2. Grafik Außenmaße 5 * Pressemappe 2 Grafik Außenmaße 5 (Stand 09/2014) * Gemäß Richtlinie 1999/94/EG hat der Kia Soul EV hat eine CO 2 -Emission von 0 g/km (bei Verwendung von Energie aus regenerativen Quellen) und einen

Mehr

Car-Sharing ein Projekt der WeilerWärme eg. Willkommen zur Infoveranstaltung

Car-Sharing ein Projekt der WeilerWärme eg. Willkommen zur Infoveranstaltung Willkommen zur Infoveranstaltung Inhalt Allgemeines zum Projekt WeilerMobil Buchung Nutzung Kosten Praktische Einführung 10.07.2014 2 Schon wieder was Neues! Car-Sharing für ganz Weiler und Umgebung Elektrofahrzeuge

Mehr

Jetzt. Bonus sichern! Watt macht Fahrspaß. Das Förderprogramm für Elektromobilität

Jetzt. Bonus sichern! Watt macht Fahrspaß. Das Förderprogramm für Elektromobilität Jetzt Bonus sichern! Watt macht Fahrspaß Das Förderprogramm für Elektromobilität 2 Förderprogramm für Elektromobilität 2013 3 Watt hat Zukunft Elektrofahrzeuge sind nicht nur leise, sondern auch besonders

Mehr

Elektromobilität Wie umweltfreundlich sind Elektroautos in der Stadt? Elektromobilität Wie umweltfreundlich sind Elektroautos in der Stadt

Elektromobilität Wie umweltfreundlich sind Elektroautos in der Stadt? Elektromobilität Wie umweltfreundlich sind Elektroautos in der Stadt Quelle http://img1.auto-motor-und-sport.de/aaglander-elektrokutsche-malte-juergens-impression-articletitle-9b192dbb-830870.jpg Elektromobilität Wie umweltfreundlich sind Elektroautos in der Stadt? Was

Mehr

Voltec Elektroantrieb überzeugt durch Effizienz und Sportlichkeit

Voltec Elektroantrieb überzeugt durch Effizienz und Sportlichkeit Media Information Opel Ampera Antriebssystem Voltec Elektroantrieb überzeugt durch Effizienz und Sportlichkeit Geschmeidige Leistung: Räder werden jederzeit elektrisch angetrieben Null Emission: Zwischen

Mehr

Individuelle und regionale Mobilitätsmuster

Individuelle und regionale Mobilitätsmuster Individuelle und regionale Mobilitätsmuster Fachtagung Elektromobilität: Erfahrungen Entwicklungen Erwartungen PD Dr. Dirk Fornahl Centre for Regional and Innovation Economics Fachbereich 07 - Wirtschaftswissenschaft

Mehr

Elektrofahrzeuge. Katalog 2015

Elektrofahrzeuge. Katalog 2015 Elektrofahrzeuge Katalog 2015 ROBIN: Unsere Bestseller zum tollen Preis! Wendiges, trendiges City-Elektrofahrrad als Damen- und Herrenmodell, für Alltag und Freizeit oder flottes Trekking E-Fahrrad für

Mehr

Energiewende auf 4 Rädern. Dipl.-Ing. Peter Siegert

Energiewende auf 4 Rädern. Dipl.-Ing. Peter Siegert Energiewende auf 4 Rädern BSM-Forum Dipl.-Ing. Peter Siegert Mitsubishi Corporation Mitsubishi Corporation (MC) setzt auf starke Partner, um Kontinuität zu sichern. Unter dem Namen Mitsubishi arbeiten

Mehr

Corporate Responsibility 2012

Corporate Responsibility 2012 www.pwc.de/verantwortung Corporate Responsibility 2012 Ziele und Kennzahlen Einführung Im Rahmen unseres Stakeholderdialogs definieren wir in regelmäßigen Abständen Ziele, die wir im Sinne einer nachhaltigen

Mehr