Übersetzungen von Texten im Rahmen des Interreg-Projektes (Deutsch- Französisch, Französisch-Deutsch)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Übersetzungen von Texten im Rahmen des Interreg-Projektes (Deutsch- Französisch, Französisch-Deutsch)"

Transkript

1 Das TRUZ vergibt im Rahmen des Interreg-Projektes Realisierung eines grenzüberschreitenden Naturkorridors-ein bürgernahes Vernetzungsprojekt für mehr Artenvielfalt im Dreiländereck, folgende Leistungen Übersetzungen von Texten im Rahmen des Interreg-Projektes (Deutsch- Französisch, Französisch-Deutsch). Informationen zum Projektträger Unter dem Dach des TRUZ / CTE engagieren sich 50 Umweltinitiativen, Gebietskörperschaften, Institutionen und Unternehmen aus den drei Ländern Schweiz, Frankreich und Deutschland für regionalen und grenzüberschreitenden Umweltschutz. 2. Informationen zum Interreg-Projekt: Grenzüberschreitender Naturkorridor Das TRUZ ist Projektträger des Interreg-Projektes Realisierung eines grenzüberschreitenden Naturkorridors-ein bürgernahes Vernetzungsprojekt für mehr Artenvielfalt im Dreiländereck. Das Projekt läuft bis Juni 205.

2 Das Hauptziel dieses Projektes ist die Erhaltung und Steigerung der Biodiversität im Dreiländereck Deutschland-Frankreich-Schweiz. Für einen effizienten Artenschutz ist ein funktionierender Naturkorridor, der grenzüberschreitend vernetzt ist, die wesentliche Voraussetzung. Ziel dieses Projektes ist es, die Isolation einzelner Naturräume in der Region aufzuheben und neue verbindende Elemente zu schaffen, so dass die Wanderung und der Austausch von Individuen erhöht werden. Neben der Verbesserung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit auf Projekt- und Verwaltungsebene soll durch die konkrete Einbeziehung der Bevölkerung die Wirkung des Projekts erhöht und seine Nachhaltigkeit gesichert werden. Wesentliches Ziel des Projektes ist, das Bewusstsein der Bevölkerung für die Naturräume in Ihrer Region zu fördern und die Wertschätzung für einen verbundenen Naturkorridor über die Grenzen hinweg zu verankern. Die Projektinhalte: Um die ökologisch wertvollen Lebensräume im Dreiländereck von Basel miteinander zu verbinden und zu bewahren, sollen vor allem beispielhafte Möglichkeiten zur Schaffung eines grenzüberschreitenden Naturkorridors aufgezeigt und verwirklicht werden. Projektinhalte gliedern sich nach: a) Netzwerkbildung und Öffentlichkeitsarbeit: Das bestehende Netzwerk aus den Projektpartnern und einer Vielzahl von Akteuren des regionalen und grenzüberschreitenden Umweltschutzes wird im Laufe des Projektes vertieft. Die Öffentlichkeitsarbeit richtet sich an die einzelnen Bürger, die in Projekte der Umsetzungsphase miteinbezogen werden sollen. b) Grundlagenermittlung und Planungsleistungen: - bestehende Wertgebieten und Biodiversitäts-Hotspots im Planungsgebiet werden erfasst, zu verbindende Lebensräume werden identifiziert - aus den nationalen Planungsinstrumenten wird eine gemeinsame Planungsgrundlage zur Umsetzung des grenzüberschreitenden Naturkorridors erarbeitet. - ein verwaltungsinterner Leitfaden zur Steigerung der urbanen Biodiversität in der Stadtentwicklung wird für die Gemeinden erstellt 2

3 - für spezifische Anforderungen zur Schaffung von Verbindungen zwischen isolierten Lebensräumen werden konkrete Konzepte erarbeitet c) Durchführung von Aufwertungsmaßnahmen: Anhand der in der Planungsphase identifizierten ökologischen Wertgebiete und den vorzufindenden Lücken im Naturkorridor wird eine Auswahl an zu verbindenden Lebensräumen getroffen. Konkrete Aufwertungsmaßnahmen werden zum einen mit dem Fachpersonal des Projektträgers in Kooperation mit den Projektpartnern durchgeführt. Zum anderen werden eine Vielzahl von kleineren Einzelmaßnahmen als Teil des grenzüberschreitenden Naturkorridors unter Beteiligung der Bevölkerung umgesetzt. Die aktive Partizipation des Bürgers für den Schutz und die Schaffung von Lebensräumen, spielt bei der Durchführung konkreter Maßnahmen eine zentrale Rolle. 3. Gegenstand der Ausschreibung Ziel der Ausschreibung ist der Abschluss eines Rahmenvertrages mit einem oder zwei Dienstleistern für Übersetzungen (deutsch-französisch, französischdeutsch). Der Projektträger organisiert diverse Veranstaltungen und Naturaufwertungsaktionen im Projektgebiet im Dreiland rund um Basel und nimmt für diverse schriftliche Übersetzungen die Dienstleistung von Übersetzern in Anspruch. Der oben genannte Rahmenvertrag ermöglicht dem Auftraggeber, zum einen für vorgesehene Texte und zum anderen relativ flexibel auf Übersetzer zurückgreifen zu können, die durch mehrmalige Aufträge im Projekt vergleichbares Vokabular einsetzen können. Texte, die in deutscher oder französischer Sprache vorliegen und in die jeweilige Sprache zu übersetzen sind: Los : ) Texte im Zuge von Ausschreibungen, bzw. technische Texte (Bsp.: Ausschreibung von Dienstleistungen: Pflanzung von Bäumen, Ausschreibung zur Lieferung von Pflanzmaterialien, Anlage von Laichgewässern): Bsp. 3

4 2) Zwischenberichte und Abschlußbericht für das Interreg- Sekretariat: Bsp. 2 3) Protokolle, Berichte, Ergebnisbände zu Veranstaltungen und Sitzungen (Trinationales Umweltforum, Projektgruppensitzung, Trinationale Fachtagung): Bsp. 3 Los 2: 4) Texte für die Öffentlichkeitsarbeit (Informationsbroschüren zum Thema Fassadenbegrünung, Wert von Streuobstbäumen; Flyer zum Thema Baumpatenschaften, Gebäudebrüter, Biodiversität im Garten, diverse Postkarten, Poster, Pressemitteilungen, Pressetexte, Newsletter, Website): Bsp. 4 5) Allgemeine Korrespondenz ( -Korrespondenz mit Projetktpartnern und Interreg-Sekretariat, Anschreiben der Projekpartner, Einladungen in Schriftform, Aufruf zu Aktionen): Bsp. 5 Vergleichbare Aufträge im Rahmen des Interreg-Projektes, bei denen schriftliche Übersetzungen angefordert werden, können in der Zeit Januar 204 bis Juni 205 in Absprache zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer beauftragt werden. Aufgabe des Übersetzers ist es, die Texte in deutscher oder französischer Sprache zu übersetzen und im doc(x)-format fristgerecht abzugeben. Die Texte werden vom Auftraggeber im Word-Format bereitgestellt. Die Texte sind vertraulich zu behandeln. Falls die in der Ausschreibung gelisteten Übersetzungen nicht benötigt werden, hat der Dienstleister keinen Anspruch auf Entschädigung wegen Ausfalls. Aufgeführte Übersetzungen dieser Angebotsaufforderung sind nur eine Einschätzung und werden je nach Projektverlauf beauftragt. Es ist möglich, dass andere Texte, die der Dienstleister übersetzen kann, in Auftrag gegeben werden. Der Vertragsschluss je Einzelleistung erfolgt informell, d.h. per Mail: der Dienstleister hat je Einzelleistung sein Angebot mit Nennung des Auftrages nochmals an den Auftraggeber zu schicken und bestätigen zu lassen. Die Abrechnung erfolgt nach jedem Einzelauftrag auf Rechnung an: 4

5 Trinationales Umweltzentrum e.v. Naturkorridor C32 Mattrain D Weil am Rhein Alle Rechnungen müssen korrekt adressiert sein und einen Hinweis auf den Einzelauftrag aufweisen. Der Rahmenvertrag sieht keine Mindestvergabe von Einzelleistungen vor. d.h. der Dienstleister erhält keine Garantie, dass ihm eine bestimmte Anzahl von Aufträgen erteilt wird. 4. Anforderungen an Ihr Angebot Zur Abgabe Ihres Angebotes bitten wir um Zusendung eines unterschriebenen Angebotes. Wir bitten um Angebotsabgabe unter Verwendung des beigefügten Leistungsverzeichnisses (siehe Anhang) mit Angabe der Lieferzeit. Wir bitten jeweils um Angabe eines Preises zur Übersetzung für die beigefügten Beispieltexte (.-5.) und eines Preises zur Übersetzung für die Anzahl von 00, 000 und 5000 Wörtern eines vergleichbaren Textes. Die Angebotsabgabe ist für ein oder zwei Lose möglich. Interessenten, die nur für das Los bieten möchten, füllen lediglich das Leitungsverzeichnis des Los (Text.-3.) aus. Interessenten, die nur für das Los 2 bieten möchten, füllen lediglich das Leitungsverzeichnis des Los 2 (Text 4.-5.) aus. Es können ein oder auch zwei Lose an einen Bieter beauftragt werden. Die angegebenen Preise gelten als Festpreise brutto. Es ist möglich, dass eine Bietergemeinschaft ein gemeinsames Angebot abgibt. Ihre Unterlagen sollten auch einen Hinweis auf Ihre Referenzen, Erfahrungen mit vergleichbaren Übersetzungsaufträgen und ggf. Nachweise Ihrer Zertifikate enthalten. Zur Abgabe Ihres Angebotes bitten wir um Zusendung eines unterschriebenen Angebotes, inklusive einer Erklärung zur Anerkennung der vorliegenden Anforderungen an Ihr Angebot durch Unterschrift. Nebenangebote sind nicht zugelassen. 5

6 Bei Bietergemeinschaften bitten wir zusätzlich um eine Erklärung zur Bietergemeinschaft (Angabe der Mitglieder des Bietergemeinschaft, Angabe des geschäftsführenden Mitglieds, Erklärung, dass geschäftsführendes Mitglied für jedes Mitglied Aufträge und Zahlungen entgegennimmt). Bitte reichen Sie Ihr Angebot in Deutsch oder Französisch ein. 5. Adresse und Frist für die Einsendung Ihrer Angebote Das unterschriebene Angebot ist in einem Umschlag ohne Fenster zu verschließen und dieser mit dem Kennzettel (Anhang) für den Angebotsumschlag zu versehen. Dieser Umschlag ist in einen zweiten, äußeren Umschlag an das TRUZ zu senden: TRUZ Projekt C32 Grenzüberschreitender Naturkorridor Sarah Jotz Mattrain D Weil am Rhein Die Einreichungsunterlagen müssen Ihre vollständigen Kontaktdaten enthalten. Bekanntgabe der Ausschreibung durch Online-Stellung am: Frist für die Einsendung Ihrer Angebote: Zuschlags- und Bindefrist: Bei weiteren Fragen steht Ihnen Frau Jotz zur Verfügung: bitte richten Sie Ihre Fragen per unter Angabe Ihrer Telefonnummer an 6. Auswahlkriterien 6

7 Die Zuschlagserteilung erfolgt nach Prüfung der Eignung auf das wirtschaftlichste Angebot in Bezug auf den Preis und die angegebene Lieferzeit. Der Bieter kann für eine oder auch zwei Lose den Zuschlag erhalten. Die Zuschlagserteilung erfolgt zeitnah zur Angebotsfrist, spätestens jedoch bis zum Sollte bis zu diesem Zeitpunkt keine schriftliche Auftragserteilung erfolgen, gilt das Angebot als abgelehnt. Eine besondere Mitteilung ergeht nicht. Anlage. Beispieltexte Auszufüllendes Leistungsverzeichnis 3. Kennzettel zur Angebotsaufforderung 7

8 . Beispieltexte.-5. Los : Bsp. (Texte im Zuge von Ausschreibungen, bzw. technische Texte) La prestation de plantation (lot ) comprendra: - La préparation du chantier avec mise en place de la signalisation adéquat selon l'annexe signalisation (panneaux travaux, rétrécissement chaussée, cônes, interdiction de stationner, piéton prenez le trottoir d'en face...). - Le piquetage de la plate-bande de plantation sur une largeur de 2 mètres et à m de la bordure du trottoir - La préparation du terrain par piochage mécanique sur une profondeur de 30 cm + passage du motoculteur, nivellement soigné et enlèvement des gravats les plus importants. - Le marquage individuel des emplacements de plantation selon plan fourni (annexes 2 à 5) et en collaboration avec un agent du service espaces verts. - Si besoin, à définir au cas par cas, la réalisation d'interventions de décaissement avec un godet preneur pour ne pas perturber la stabilité du talus. Préparation de fosses de plantation d'environ 0,m3 pour un arbuste (0,6m x 0,6m x 30cm de profondeur) et de 0,5m3 pour un arbre (m x m x 50cm de profondeur) + apport de terre végétale criblée. - La plantation des arbres et des arbustes avec un apport de fumure organique au niveau de la fosse (Préciser nom du produit et quantité par arbre ou arbuste dans l'offre). Cette intervention comprendra également le pralinage des végétaux en racines nues, le façonnage des cuvettes d'arrosage, le tuteurage des arbres et un crochetage de finition du massif. A noter que le service espaces verts se chargera de l'arrosage de plombage des plantations au fur et à mesure de l'avancement des travaux. -La mise en place d'un paillage, fourni par nos soins, sur une épaisseur de 8cm et sur l'ensemble de la surface de la plate bande de plantation. 8

9 Bsp.2 (Zwischenberichte und Abschlußbericht für das Interreg-Sekretariat) Le principe de corridor écologique dans le cadre de la «Trame nature transfrontalière» La Trame nature transfrontalière, est une démarche qui vise à maintenir et à reconstituer un réseau d échanges sur la région des trois frontières afin que les espèces animales et végétales puissent, comme l homme, communiquer, circuler, s alimenter, se reproduire, se reposer...c'est-à-dire assurer leur survie. Elle contribue ainsi au maintien des services que nous rend la biodiversité: qualité des eaux, pollinisation, prévention des inondations, protection des sols, amélioration du cadre de vie. L expression «trame nature», ou «corridor écologique», désigne un ou des milieux reliant fonctionnellement entre eux différents habitats vitaux pour une espèce, une population. La fonction principale est d assurer la dispersion des espèces animales, végétales et fongiques et de favoriser les échanges génétiques entre populations. Outre le fait de faciliter la mobilité des espèces, ces milieux offrent une ressource alimentaire, des zones de quiétude et de reproduction pour la faune. Les corridors écologiques peuvent jouer plusieurs rôles en fonction des espèces présentes: - Conduit: Il peut servir de simple couloir de dissémination des espèces animales, végétales et fongiques. - Habitat: Le corridor peut être un habitat ou un refuge où les espèces assurent leurs besoins vitaux. - Filtre ou barrière: Ce qui est favorable à une espèce ne le sera pas forcément pour d autres. En fonction de sa largeur un cours d eau ne pourra pas être franchi par les mêmes espèces. - Source: Il peut constituer un réservoir d individus colonisateurs. - Puits: Le corridor offre une ressource alimentaire abondante, mais les conditions de vie trop contraignantes (nombreux prédateurs) ne permettent pas la repro-duction des espèces. Dans notre paysage les corridors écologiques peuvent prendre différentes formes, les haies, les ripisylves, les lisières forestières, les vergers traditionnels, les prairies naturelles, les zones humides, les talus de voie ferrée, les jardins en zone urbaine... 9

10 Bsp.3 (Protokolle, Berichte, Ergebnisbände zu Veranstaltungen und Sitzungen) Dr. XY, Kanton XY am 2/0/2 : Bezgl Interreg ist Dr. XY (inhaltl.) Ansprechpartner für den Kanton XY, aus administrativer Sicht kommt der Betrag aus unterschiedlichen Töpfen und muss auch für die Projektvereinbarung getrennt mit den jeweiligen Ansprechpartnern abgesprochen werden Gegenüber Interreg ist der Kanton XY als ein Projektpartner genannt und wird auch in der Projektvereinbarung als ein Partner aufgeführt. Rein inhaltlich ist Herr Dr. XY der Ansprechpartner für die Absprache der Projekte, aber für die Auszahlung sind die Budgets den jeweiligen Ansprechpartnern zuzuordnen und kontaktieren. Weiterhin hat Frau XY das TRUZ bereits Ende 202 kontaktiert und bat um eine Rechnung aus 202 (also noch vor der Projektvereinbarung), die zuständige Behörde wird je in 202, 203 und 204 überweisen. Aus Herrn Dr. XY's Sicht gibt es keine konkreten Projekte, die seitens des Kantons in den Antrag miteingebracht worden sind. Vielmehr geht es darum, bestehende Konzepte umzusetzen und hier einzelne Maßnahmen herauszugreifen und gemeinsam zu entwickeln. Diese Maßnahmen sollten auf dem Perimeter des Regiobogens liegen, grundlegend auch mit der Stadt XY abgesprochen werden. Ausgeschlossen sind Projekte, die auf Gebiet eines anderen Kantons liegen, da diese keine Projektpartner sind.

11 Los 2: Bsp.4 (Texte für die Öffentlichkeitsarbeit) Neophyten Einhalt gebieten Im grenzüberschreitenden Umweltforum des Trinationalen Umweltzentrums (TRUZ) ging es am Donnerstag um nichteinheimische Pflanzenarten, die sich in der Region ansiedeln, deren Auswirkungen und Methoden zur Bekämpfung. Das Forum, an dem rund 50 Besucher teilnahmen, wurde im Rahmen des Interreg-Projekts Grenzüberschreitender Naturkorridor veranstaltet, das auf eine Vernetzung zur Stärkung der Artenvielfalt im Dreiländereck abzielt. Träger des Projektes, das im November vergangenen Jahres begann und bis 205 andauert, ist das Truz, das 25 Partner aus drei Ländern gewinnen konnte. Wir möchten den Austausch untereinander anregen, erklärte Dr. Astrid Deek, Fachbereichsleiterin für grenzüberschreitenden Naturschutz. Am Umweltforum kamen Vertreter von Projektpartnern, Vereinen, Organisationen und Institutionen auf Grundlage von kurzen Referaten ins Gespräch, darunter die Bachpaten Freiburg, Petite Camargue Alsacienne, Pro Natura Basel, Universität Basel, Landkreis Lörrach, Conseil General du Haute-Rhin, der Kanton Basel-Stadt und die Deutschen Bahn AG. Als Neophyten werden gebietsfremde, eindringende Pflanzenarten bezeichnet, die in der hiesigen Natur eigentlich nicht vorkommen. Bei Zier- und Nutzpflanzen geschah dies in der Vergangenheit absichtlich, gleichwohl konnte ein Auswildern nicht verhindert werden. Zuweilen werden auch Pflanzensamen durch die Einfuhr von Handelsgütern verschleppt. Die Neophyten können negative Auswirkungen haben, da sie mit anderen, einheimischen Pflanzen in Konkurrenz um Lebensraum und Ressourcen treten. Dr. Hans-Peter Rusterholz von der Universität Basel veranschaulichte die Ausbreitung von Neophyten am Beispiel des Drüsigen Springkrauts, einer Pflanze, die zwar nur einjährig ist, dies aber durch eine enorme Produktion an Samen ausgleicht.

12 Bsp.5 (Allgemeine Korrespondenz) Bonsoir, Nous vous confirmons notre réunion du jj/mm/aaaa 7h Ordre du jour: ) Tour de table et présentation 2) Etat d avancement suite aux délibérations du comité Interreg - Points de vigilance 3) Règles administratives liées au projet - Réunion de formation à l outil présage - Versement des participations Remboursement des frais engagés 4) Calendrier annuel des réunions de coordination 5) Réunion de lancement internationale 6) Planification des mesures 7) Projet de convention 8) Divers Comptant sur votre présence. Cordialement, XY

13 Auszufüllendes Leistungsverzeichnis Los ) Übersetzung (Texte im Zuge von Ausschreibungen, bzw. technische Texte) Beispieltext : Wörter à ; Summe: (brutto) Lieferzeit: Werktage nach Auftragserteilung. Vergleichbarer Text: 00 Wörter à ; Summe: (brutto),.000 Wörter à ; Summe: (brutto) Wörter à ; Summe: (brutto)

14 2) Übersetzung (Zwischenberichte und Abschlußbericht für das Interreg- Sekretariat) Beispieltext 2: Wörter à ; Summe: (brutto) Lieferzeit: Werktage nach Auftragserteilung. Vergleichbarer Text: 00 Wörter à ; Summe: (brutto),.000 Wörter à ; Summe: (brutto) Wörter à ; Summe: (brutto)

15 3) Übersetzung (Protokolle, Berichte, Ergebnisbände zu Veranstaltungen und Sitzungen) Beispieltext 3: Wörter à ; Summe: (brutto) Lieferzeit: Werktage nach Auftragserteilung. Vergleichbarer Text: 00 Wörter à ; Summe: (brutto),.000 Wörter à ; Summe: (brutto) Wörter à ; Summe: (brutto)

16 Los 4 4) Übersetzung (Texte für die Öffentlichkeitsarbeit) Beispieltext 4: Wörter à ; Summe: (brutto) Lieferzeit: Werktage nach Auftragserteilung. Vergleichbarer Text: 00 Wörter à ; Summe: (brutto),.000 Wörter à ; Summe: (brutto) Wörter à ; Summe: (brutto)

17 5) Übersetzung (Allgemeine Korrespondenz) Beispieltext 5: Wörter à ; Summe: (brutto) Lieferzeit: Werktage nach Auftragserteilung. Vergleichbarer Text: 00 Wörter à ; Summe: (brutto),.000 Wörter à ; Summe: (brutto) Wörter à ; Summe: (brutto)

18 3. Kennzettel zur Angebotsaufforderung (ausgeschnitten auf den Angebotsumschlag zu kleben) Kennzettel für Angebotsumschlag Ausschreibung: Interreg-Naturkorridor C32 Auftraggeber: TRUZ Angebot für die Übersetzung von Texten z. Hd. von Fr. Jotz, Fachbereich Grenzüberschreitender Naturschutz Eröffnungstermin voraussichtlich: BITTE UMSCHLAG AUF KEINEN FALL VOR DIESEM TERMIN ÖFFNEN!

Ein Konstrukt das mit Leben erfüllt wird. Un concept à faire vivre transfrontalièrement. Grenzüberschreitend in allen Lebenslagen.

Ein Konstrukt das mit Leben erfüllt wird. Un concept à faire vivre transfrontalièrement. Grenzüberschreitend in allen Lebenslagen. . Ein Konstrukt das mit Leben erfüllt wird. Grenzüberschreitend in allen Lebenslagen. Auch für unsere Zukunft und folgende Generationen in der Region Pamina. Erneuerbare Energien tragen dazu bei, Un concept

Mehr

Fonds microprojets ETB: L ETB au service de ses citoyens TEB-Kleinprojektefonds: Der TEB setzt sich für seine BürgerInnen ein

Fonds microprojets ETB: L ETB au service de ses citoyens TEB-Kleinprojektefonds: Der TEB setzt sich für seine BürgerInnen ein Fonds microprojets ETB: L ETB au service de ses citoyens TEB-Kleinprojektefonds: Der TEB setzt sich für seine BürgerInnen ein FORMULAIRE DE DEMANDE DE COFINANCEMENT ANTRAGSFORMULAR Les demandes de cofinancement

Mehr

MIT UNS KÖNNEN SIE FESTE FEIERN! AVEC NOUS, VOUS POUVEZ ORGANISER VOS FÊTES!

MIT UNS KÖNNEN SIE FESTE FEIERN! AVEC NOUS, VOUS POUVEZ ORGANISER VOS FÊTES! MIT UNS KÖNNEN SIE FESTE FEIERN! AVEC NOUS, VOUS POUVEZ ORGANISER VOS FÊTES! Das beste Schweizer Grill-Poulet! Le meilleur poulet rôti Suisse! FESTE FEIERN MIT NATURA GÜGGELI UND SIE HEBEN SICH AB! FÊTEZ

Mehr

Legierungsgruppe I / Groupe d'alliages I : Legierungsgruppe II / Groupe d'alliages II :

Legierungsgruppe I / Groupe d'alliages I : Legierungsgruppe II / Groupe d'alliages II : Die verschiedenen Ausführungen von Bleche Les diverses exécutions de tôles NQ Normalqualität (= NQ) ist Material geeignet für normale Ansprüche, die Bleche sind lackierfähig. Eloxieren ist nur mit Einschränkungen

Mehr

Ausschreibung zur Erstellung einer Website für das Interreg-Projekt:

Ausschreibung zur Erstellung einer Website für das Interreg-Projekt: Version in deutscher Sprache: Seite 1-5, Version française: Page 6-10 Ausschreibung zur Erstellung einer Website für das Interreg-Projekt: Realisierung eines grenzüberschreitenden Naturkorridors-ein bürgernahes

Mehr

Wichtige Informationen zum Masterstudium. Informations importantes pour vos études de Master

Wichtige Informationen zum Masterstudium. Informations importantes pour vos études de Master Wichtige Informationen zum Masterstudium Informations importantes pour vos études de Master Studienplan I Plan d étude Studienplan I Plan d étude Es werden nicht alle Kurse jedes Jahr angeboten. Tous les

Mehr

PAG en vigueur partie graphique

PAG en vigueur partie graphique WAS IST EIN PAG? PAG en vigueur partie graphique «Le plan d aménagement général est un ensemble de prescriptions graphiques et écrites à caractère réglementaire qui se complètent réciproquement et qui

Mehr

TRAAM-TLSE-ALL004 / Katrin Unser Haus

TRAAM-TLSE-ALL004 / Katrin Unser Haus TRAAM-TLSE-ALL004 / Katrin Unser Haus I. Introduction Type de document : audio Langue : allemand Durée : 01:09 Niveau : collège A1+ Contenu : Katrin vit avec sa famille dans une maison. Elle présente l

Mehr

Solutions de réfrigération, écologiques et énergétiquement efficientes, pour le commerce alimentaire, la gastronomie et l industrie.

Solutions de réfrigération, écologiques et énergétiquement efficientes, pour le commerce alimentaire, la gastronomie et l industrie. www.carrier-ref.ch Umweltfreundliche und energieeffiziente Kältelösungen für den Lebensmittelhandel, das Gastgewerbe und die Industrie. Solutions de réfrigération, écologiques et énergétiquement efficientes,

Mehr

EINLADUNG / INVITATION

EINLADUNG / INVITATION EINLADUNG / INVITATION ZUR 51. GENERALVERSAMMLUNG DER REGIO BASILIENSIS MONTAG, 19. MAI 2014 IM CASINO BARRIÈRE, BLOTZHEIM (F) À LA 51e ASSEMBLÉE GÉNÉRALE DE LA REGIO BASILIENSIS LUNDI 19 MAI 2014 AU CASINO

Mehr

Ausschreibung für einen Rahmenvertrag Textübersetzungen Englisch für das Projekt

Ausschreibung für einen Rahmenvertrag Textübersetzungen Englisch für das Projekt INTERREG IV A.33: Internationales Destinationsmarketing Upper Rhine Valley Ausschreibung für einen Rahmenvertrag Textübersetzungen Englisch für das Projekt Dieses Projekt wurde von der Europäischen Union

Mehr

ITICITY. Generator für ausgemessene Strecken. start

ITICITY. Generator für ausgemessene Strecken. start ITICITY Generator für ausgemessene Strecken start Planen Entdecken Bewegen Mitteilen Strecken personalisierten mit punktgenauen Interessen Wir sind aktive Marketingmitglieder in unserem Gebiet (Gemeinde)

Mehr

Pulling Team Zimmerwald Tel: 079 432 04 71 Daniel Guggisberg. 3086 Zimmerwald www.tractorpullingzimmerwald.ch

Pulling Team Zimmerwald Tel: 079 432 04 71 Daniel Guggisberg. 3086 Zimmerwald www.tractorpullingzimmerwald.ch Freitag 1. Juli 2016 Pulling Team Zimmerwald Tel: 079 432 04 71 Programm Tractor Pulling Zimmerwald 2016 Start 19.00 Uhr 8ton Standard, CHM Specials Samstag 2. Juli 2016 Start 13.00 Uhr 3ton Standard,

Mehr

ZKD FITT & FLEXX. Die Flexibilität des Designs. La flexibilité du design.

ZKD FITT & FLEXX. Die Flexibilität des Designs. La flexibilité du design. ZKD FITT & FLEXX. Die Flexibilität des Designs. La flexibilité du design. ZKD FITT & FLEXX. KOMBINIERTE FLEXIBILITÄT IST PROGRAMM. Wo klare Linien und grenzenlose Einrichtungsfreiheiten aufeinander treffen,

Mehr

Ausschreibung Druck Broschüre Weihnachtsmärkte für das Projekt

Ausschreibung Druck Broschüre Weihnachtsmärkte für das Projekt INTERREG IV A.33: Internationales Destinationsmarketing Upper Rhine Valley Ausschreibung Druck Broschüre Weihnachtsmärkte für das Projekt Dieses Projekt wurde von der Europäischen Union kofinanziert Europäischer

Mehr

team Wir übernehmen Ihre Projekte vollumfänglich und bieten Ihnen einen Top-Service für:

team Wir übernehmen Ihre Projekte vollumfänglich und bieten Ihnen einen Top-Service für: team team AVP est leader dans le domaine du graphisme architectural en Suisse et présent à Lausanne, à Zurich et dans plusieurs pays. Notre équipe, composée d architectes, designers et graphistes, met

Mehr

Facade isolante système WDVS, habitat sain, combat contre la moisissure, peintures WDVS, Gesund Wohnen, AntiSchimmelsystem, Farben

Facade isolante système WDVS, habitat sain, combat contre la moisissure, peintures WDVS, Gesund Wohnen, AntiSchimmelsystem, Farben 23 MAI 2013 conférences 2013 Facade isolante système WDVS, habitat sain, combat contre la moisissure, peintures WDVS, Gesund Wohnen, AntiSchimmelsystem, Farben Facade isolante système WDVS, habitat sain,

Mehr

Le parc "Gleisdreieck" (triangle ferroviaire) au centre de Berlin à Friedrichshain-Kreuzberg entre 1870 et 1952: deux gares de marchandises Potsdamer Güterbahnhof /Anhalter Güterbahnhof photo: SenStadtUm

Mehr

Top Panama Farbkarte Carte de couleurs 10.2014

Top Panama Farbkarte Carte de couleurs 10.2014 Farbkarte Carte de couleurs 10.2014 Planenmaterial: Technische Angaben und Hinweise Matière de la bâche : Données techniques et remarques Planenstoff aus Polyester-Hochfest-Markengarn, beidseitig PVC beschichtet

Mehr

15. SWKI-Forum Gebäudetechnik

15. SWKI-Forum Gebäudetechnik 15. SWKI-Forum Gebäudetechnik EINLADUNG Freitag, 3. Juli 2015 Hochschule Luzern Technik & Architektur Referat: Basel Süd Geplante und gebaute Impulse für das Basel «hinter den Geleisen» Referent: Robert

Mehr

Tiere auf m Bauernhof Musique & texte : Nicolas Fischer

Tiere auf m Bauernhof Musique & texte : Nicolas Fischer Tiere auf m Bauernhof Musique & texte : Nicolas Fischer Der Hund der macht wau wau Die Katze macht miau miau Das Schaf, das macht mäh mäh Die Kuh, die macht muh-muh Hörst du, hörst du, hörst du sie Ohren,

Mehr

«Management von Archiven, Bibliotheken und anderen Informationszentren

«Management von Archiven, Bibliotheken und anderen Informationszentren Philosophisch-historische akultät Historisches Institut Studienprogramm / Programme d études Master of Advanced Studies in Archival and Information Science (MAS AIS) 2014-2016 Modul 3b / Module 3b Detailprogramm

Mehr

Liebe Kolleginnen Liebe Kollegen

Liebe Kolleginnen Liebe Kollegen Von: nebis-bibliotheken-request@nebis.ch im Auftrag von Gross Christine An: nebis-bibliotheken@nebis.ch Thema: NEBIS / Aleph V20: Neuerungen - Aleph V20: nouveautés Datum: Montag, 8. November 2010 15:57:57

Mehr

Sprachwahl. Newsletter deutsch Newsletter français. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird.

Sprachwahl. Newsletter deutsch Newsletter français. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird. Newsletter Nr. 3 vom März 2014 Sprachwahl Newsletter deutsch Newsletter français. Editorial Liebe Leserin, lieber Leser Wie Sie

Mehr

Schulstruktur Kindergarten und Grundschule

Schulstruktur Kindergarten und Grundschule Schulstruktur Kindergarten und Grundschule Vom Kindergarten bis zur 12. Klasse bietet die Ecole Internationale de Manosque eine mehrsprachige Erziehung und Bildung auf hohem Niveau. In Kindergarten und

Mehr

UNSER QUALITÄTS-VERSPRECHEN! NOTRE PROMESSE DE QUALITÉ!

UNSER QUALITÄTS-VERSPRECHEN! NOTRE PROMESSE DE QUALITÉ! UNSER QUALITÄTS-VERSPRECHEN! NOTRE PROMESSE DE QUALITÉ! NATURA GÜGGELI Qualität die man schmeckt! POULET GRAND DELICE une qualité savoureuse! Liebe Kundin, Lieber Kunde Die Spitzenqualität des fertigen

Mehr

Magische Bälle. Bedienungsanleitung ******************************************************************************************

Magische Bälle. Bedienungsanleitung ****************************************************************************************** Magische Bälle Bedienungsanleitung Ein Ball wird zu zwei Bällen, welche wiederum in einen Würfel verwandelt werden können. Verpackungsinhalt: Zwei Schaumstoffbälle und ein Schaumstoffwürfel. Der Würfel

Mehr

KG 51R F K. 1 Informations concernant la personne qui fait la demande

KG 51R F K. 1 Informations concernant la personne qui fait la demande Nom et prénom de la personne qui fait la demande Name und der antragstellenden Person N d allocations familiales Kindergeld-Nr. F K KG 51R Annexe étranger pour la demande d allocations familiales allemandes

Mehr

Das vulkanische Erbe in jedem Tropfen

Das vulkanische Erbe in jedem Tropfen GLAS VERRE Das vulkanische Erbe in jedem Tropfen L héritage du volcan dans chaque goutte Es gibt unerreichbare Gegenden, wo nur das Feuer zu Hause war, aus denen Quellen sprudeln, deren vulkanisches Erbe

Mehr

Infotreffen Koordination bikesharing Rencontre d'information bikesharing

Infotreffen Koordination bikesharing Rencontre d'information bikesharing Das Veloverleihsystem der Stadt Biel und seine Partner Le système de vélos en libre service de Bienne et ses partenaires François Kuonen Leiter Stadtplanung Biel / Responsable de l'urbanisme de Bienne

Mehr

Öffentliche Trainingsprogramme Programmes inter-entreprises

Öffentliche Trainingsprogramme Programmes inter-entreprises Interaktive Broschüre/Brochure interactive Öffentliche Trainingsprogramme Programmes inter-entreprises Schweiz/Suisse, 01-015 Weitere Informationen zu den Orten, Trainingsterminen und Gebühren finden Sie

Mehr

Ausschreibung für einen Rahmenvertrag für Grafikarbeiten in geringem Umfang für das Projekt

Ausschreibung für einen Rahmenvertrag für Grafikarbeiten in geringem Umfang für das Projekt INTERREG IV A.33: Internationales Destinationsmarketing Upper Rhine Valley Ausschreibung für einen Rahmenvertrag für Grafikarbeiten in geringem Umfang für das Projekt Dieses Projekt wurde von der Europäischen

Mehr

Anwendungsbeispiele zu Punkt 4. Werkzeugkasten im Benutzerhandbuch (Corporate Design) vom März 2011

Anwendungsbeispiele zu Punkt 4. Werkzeugkasten im Benutzerhandbuch (Corporate Design) vom März 2011 Anwendungsbeispiele zu Punkt 4. Werkzeugkasten im Benutzerhandbuch () vom März 2011 August 2011 Schweiz Anwendungsbeispiele Werkzeugkasten Webseiten Beispiele für die Anwendung des Werkzeugkastens für

Mehr

Liebherr-France SAS INVITATION EINLADUNG. Visite trinationale Trinationale Unternehmenspräsentation

Liebherr-France SAS INVITATION EINLADUNG. Visite trinationale Trinationale Unternehmenspräsentation INVITATION EINLADUNG Visite trinationale Trinationale Unternehmenspräsentation Mardi 24 septembre 2013 Dienstag, 24. September 2013 9h00 12h00 Places de stationnement sur le parking du bâtiment administratif

Mehr

VKF Brandschutzanwendung Nr. 24027

VKF Brandschutzanwendung Nr. 24027 Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den erischen Brandschutzvorschriften VKF Brandschutzanwendung Nr. 24027 Gruppe 202 Gesuchsteller Aussenwände, nichttragend

Mehr

Sitzbänke NUSSER Bancs NUSSER

Sitzbänke NUSSER Bancs NUSSER NUSSER NUSSER modern, kreativ, stilgerecht moderne, créatif, style adapté Design Dessau: Raoul von Geisten, Potsdam Die Firma NUSSER hat für neuzeitliche Begegnungszonen ein exklusives Design entwerfen

Mehr

Aufgabe: Que faut-il faire? SK-Beispielaufgabe_Haustiere.docx

Aufgabe: Que faut-il faire? SK-Beispielaufgabe_Haustiere.docx Aufgabe: Que faut-il faire? SK-Beispielaufgabe_Haustiere.docx Lisez bien le sujet avant de vous précipiter sur votre copie et élaborez votre plan afin de préparer votre brouillon. On vous demande donc

Mehr

Französisch Niveau I. La communication professionnelle en français

Französisch Niveau I. La communication professionnelle en français Französisch Niveau I La communication professionnelle en français Le cours proposé en première année est basé sur le langage spécifique au monde de l entreprise. L accent est mis sur les thèmes suivants

Mehr

Consigne - Aufgabestellung Production écrite - Schreiben

Consigne - Aufgabestellung Production écrite - Schreiben Consigne - Aufgabestellung Production écrite - Schreiben Faites le test en ligne, puis effectuez les exercices selon vos résultats : Résultat test en ligne Exercice de production écrite 30%-50% A1 Exercice

Mehr

Commercialisation et Services en Restauration

Commercialisation et Services en Restauration Commercialisation et Services en Restauration Si tu veux Parler l allemand, c est faire la différence! L AZUBI BACPRO Une formation destinée aux jeunes en lycée professionnel Une double qualification qui

Mehr

Tables pour la fixation des allocations journalières APG

Tables pour la fixation des allocations journalières APG Tabellen zur Ermittlung der EO-Tagesentschädigungen Tables pour la fixation des allocations journalières APG Gültig ab 1. Januar 2009 Valable dès le 1 er janvier 2009 318.116 df 10.08 Als Normaldienst

Mehr

Vaisselle. Color CO.1211

Vaisselle. Color CO.1211 Tafelgeschirr Vaisselle Color CO.1211 Porzellan weiss mit apricot, marone oder grauem Rand, matt, von Kahla. Alle Preise in CHF. Porcelaine blanche avec bord mat, abricot, marone ou gris de Kahla. Tous

Mehr

Interprétariat Interculturel Interkultureller Dolmetscherdienst. Communiquer sans barrières Barrierefrei kommunizieren

Interprétariat Interculturel Interkultureller Dolmetscherdienst. Communiquer sans barrières Barrierefrei kommunizieren Interprétariat Interculturel Interkultureller Dolmetscherdienst Communiquer sans barrières Barrierefrei kommunizieren La mission du service Mettre à disposition des administrations publiques et des institutions

Mehr

Flexible Leuchte. Lumière flexible

Flexible Leuchte. Lumière flexible Johto Flexible Leuchte Johto ist ein hochwertiges LED-Beleuchtungssystem für technisch anspruchsvolle Innenund Außenbeleuchtung. Es bietet ein homogenes und punktfreies Licht in sehr geringen tiefen. Johto

Mehr

APERO DOC FRANCO-ALLEMAND Forbach, 19.05.2011. Bérénice Kimpe Chargée de mission ABG-UFA / Referentin ABG-DFH

APERO DOC FRANCO-ALLEMAND Forbach, 19.05.2011. Bérénice Kimpe Chargée de mission ABG-UFA / Referentin ABG-DFH APERO DOC FRANCO-ALLEMAND Forbach, 19.05.2011 Bérénice Kimpe Chargée de mission ABG-UFA / Referentin ABG-DFH 1. Présentation de l UFA et de l ABG-Intelli agence 1. Vorstellung der DFH und der ABG-Intelli

Mehr

PRÊT À ÊTRE NOTRE PROCHAIN INFORMATICIEN QUALIFIÉ? BEREIT, UNSER NÄCHSTER FACHINFORMA- TIKER ZU WERDEN?

PRÊT À ÊTRE NOTRE PROCHAIN INFORMATICIEN QUALIFIÉ? BEREIT, UNSER NÄCHSTER FACHINFORMA- TIKER ZU WERDEN? PRÊT À ÊTRE NOTRE PROCHAIN INFORMATICIEN QUALIFIÉ? BEREIT, UNSER NÄCHSTER FACHINFORMA- TIKER ZU WERDEN? INFORMATICIEN QUALIFIÉ FACHINFORMATIKER PRÊT À ÊTRE NOTRE PROCHAIN INFORMATICIEN QUALIFIÉ? Pour plus

Mehr

Capped Certificate Plus on S&P 500 Index (USD)

Capped Certificate Plus on S&P 500 Index (USD) Capped Certificate Plus on S&P 500 Index () Kotierungsinserat Emittent Garant Lead Manager Recht / Gerichtsstand Typ Währung Emissionsgrösse SGA Société Générale Acceptance NV, Netherlands Antilles Société

Mehr

adeco space Eine Produktlinie des Schweizer Herstellers adeco ag Une gamme de produits du producteur Suisse adeco sa

adeco space Eine Produktlinie des Schweizer Herstellers adeco ag Une gamme de produits du producteur Suisse adeco sa Der Arbeitsplatz ist ein fester Bestandteil unseres Alltags. Umso wichtiger ist es, dass wir unser Büroumfeld so gestalten, dass es den körperlichen, visuellen und räumlichen Bedürfnissen der Menschen

Mehr

Ausschreibung für USB-Sticks für das Projekt

Ausschreibung für USB-Sticks für das Projekt INTERREG IV A.33: Internationales Destinationsmarketing Upper Rhine Valley Ausschreibung für USB-Sticks für das Projekt Dieses Projekt wurde von der Europäischen Union kofinanziert Europäischer Fonds für

Mehr

Öffentliche Ausschreibung Nr. 132/2015/003 des Statistischen Landesamtes Rheinland-Pfalz über die Innenreinigung der Dienstgebäude

Öffentliche Ausschreibung Nr. 132/2015/003 des Statistischen Landesamtes Rheinland-Pfalz über die Innenreinigung der Dienstgebäude STATISTISCHES LANDESAMT MAINZER STRASSE 14-16 56130 BAD EMS Öffentliche Ausschreibung Nr. 132/2015/003 des Statistischen Landesamtes Rheinland-Pfalz über die Innenreinigung der Dienstgebäude Ausschreibungsbestimmungen

Mehr

Sonderreglement / Règlement particulier Supermoto Sundgau (F) Datum 25.-26.07.2015 FMS/SAM: N 211

Sonderreglement / Règlement particulier Supermoto Sundgau (F) Datum 25.-26.07.2015 FMS/SAM: N 211 www.s-a-m.ch / www.swissmoto.org Sonderreglement / Règlement particulier Supermoto Sundgau (F) Datum 25.-26.07.2015 FMS/SAM: N 211 1. Organisator / Organisateur: Name / Nom (Club, Promoter) : ASK3F Adresse:

Mehr

Deutsche Bahn France E-Mail: tanja.sehner@dbfrance.fr Voyages&Tourisme S.a.r.l. Fax: ++33 1 44 58 95 57 20 rue Laffitte F-75009 Paris

Deutsche Bahn France E-Mail: tanja.sehner@dbfrance.fr Voyages&Tourisme S.a.r.l. Fax: ++33 1 44 58 95 57 20 rue Laffitte F-75009 Paris Deutsche Bahn France E-Mail: tanja.sehner@dbfrance.fr Voyages&Tourisme S.a.r.l. Fax: ++33 1 44 58 95 57 20 rue Laffitte F-75009 Paris Demande d agrément DB Nous avons pris connaissance des conditions nécessaires

Mehr

Sprachwahl. Newsletter deutsch Newsletter français. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird.

Sprachwahl. Newsletter deutsch Newsletter français. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird. Newsletter Nr. 4, Juli 2014 Sprachwahl Newsletter deutsch Newsletter français. Editorial Liebe Leserin, lieber Leser Nun ist es

Mehr

AUFFORDERUNG ZUR ABGABE EINES ANGEBOTS ( 97 ff GWB) EU-weites Vergabeverfahren - Offene Ausschreibung über Dienstleistung Druck und Lieferung

AUFFORDERUNG ZUR ABGABE EINES ANGEBOTS ( 97 ff GWB) EU-weites Vergabeverfahren - Offene Ausschreibung über Dienstleistung Druck und Lieferung IMPP Postfach 2528 55015 Mainz Aktenzeichen 01-2016 Durchwahl 06131/2813-310 Datum 06. Juni 2016 AUFFORDERUNG ZUR ABGABE EINES ANGEBOTS ( 97 ff GWB) EU-weites Vergabeverfahren - Offene Ausschreibung über

Mehr

Tag der Berufsgruppe Architektur Architektur, Arts & Education. Journée du Groupe professionnel Architecture Architecture, Arts & Education

Tag der Berufsgruppe Architektur Architektur, Arts & Education. Journée du Groupe professionnel Architecture Architecture, Arts & Education Tag der Berufsgruppe Architektur Architektur, Arts & Education Journée du Groupe professionnel Architecture Architecture, Arts & Education Programm Programme ab 9.45 10.15 Begrüssungskaffee Begrüssung

Mehr

Leitfaden zur Angebotserstellung

Leitfaden zur Angebotserstellung Inhaltsübersicht 1 Allgemeine Erläuterungen...2 1.1 Einführung...2 1.2 Form des Angebots...2 1.3 Nebenangebote...3 1.4 Übersendung des Angebots...3 1.5 Zustelladressen...3 1.6 Angebotserstellungskosten...4

Mehr

Ausschreibung für die Marktbearbeitung in Indien für das Projekt

Ausschreibung für die Marktbearbeitung in Indien für das Projekt INTERREG IV A.33: Internationales Destinationsmarketing Upper Rhine Valley Ausschreibung für die Marktbearbeitung in Indien für das Projekt Dieses Projekt wurde von der Europäischen Union kofinanziert

Mehr

SOUTIEN AUX ENTREPRISES DE LA RÉGION UNTERSTÜTZUNG DER REGIONALEN UNTERNEHMEN

SOUTIEN AUX ENTREPRISES DE LA RÉGION UNTERSTÜTZUNG DER REGIONALEN UNTERNEHMEN SOUTIEN AUX ENTREPRISES DE LA RÉGION UNTERSTÜTZUNG DER REGIONALEN UNTERNEHMEN WWW.AGGLO-FR.CH/ECONOMIE version 2013 / www.nuance.ch 01 - SOUTIEN AUX ENTREPRISES DE L AGGLOMÉRATION DE FRIBOURG 01 - UNTERSTÜTZUNG

Mehr

LE PORTABLE C EST LA MOBILITÉ 15.10.2010 03.07.2011 16, CH-3000

LE PORTABLE C EST LA MOBILITÉ 15.10.2010 03.07.2011 16, CH-3000 Auswertung des Handy-Knigge Évaluation du «traité de savoir-vivre» de la téléphonie mobile 15.10.2010 03.07.2011 Zusammenfassung der wichtigsten Erkenntnisse der Handy-Knigge Sowohl unter wie über 25-jährige

Mehr

Forchheim - une jolie ville tout à fait normale - I

Forchheim - une jolie ville tout à fait normale - I séquence Dans cette séquence, on retrace le mouvement général de ce récit fantastique : on observe d'abord les faits de la vie courante dans lesquels des éléments fantastiques font subitement irruption.

Mehr

VKF Brandschutzanwendung Nr. 20766

VKF Brandschutzanwendung Nr. 20766 Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den Schweizerischen Brandschutzvorschriften VKF Brandschutzanwendung Nr. 20766 Gruppe 244 Gesuchsteller Brandschutztore

Mehr

www.kolma.ch sales@kolma.ch Tel. 0800 960 960 Fax 0800 961 961

www.kolma.ch sales@kolma.ch Tel. 0800 960 960 Fax 0800 961 961 www.kolma.ch sales@kolma.ch Tel. 0800 960 960 Fax 0800 961 961 Bewerbungsmappe 3-teilig mit Klemme und Klemmschiene Dossier de candidature 3 parties avec pince et dos pinçant Tender A4 Die Bewerbungsmappe

Mehr

Conférence de presse 21 avril 2015 Medienkonferenz 21.April 2015

Conférence de presse 21 avril 2015 Medienkonferenz 21.April 2015 Conférence de presse 21 avril 2015 Medienkonferenz 21.April 2015 1 Sommaire Inhaltsverzeichnis Introduction Einführung Christian Nanchen Commission des jeunes du canton du Valais Jugendkommission des Kantons

Mehr

Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes (SEK) Fédération des Églises protestantes de Suisse (FEPS)

Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes (SEK) Fédération des Églises protestantes de Suisse (FEPS) Mandat der Kommission für den Fonds für Frauenarbeit (FFA) des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes (SEK) Mandat de la Commission pour le Fonds pour le Travail des Femmes (FTF) de la Fédération

Mehr

Lösungen zur Prüfung in diskreter Mathematik vom 15. Januar 2008

Lösungen zur Prüfung in diskreter Mathematik vom 15. Januar 2008 Lösungen zur Prüfung in diskreter Mathematik vom. Januar 008 Aufgabe (a) Wir bezeichnen mit A i die Menge der natürlichen Zahlen zwischen und 00, welche durch i teilbar sind (i {,,, }). Wir müssen die

Mehr

PRESENTE LE CONTE DANS L ENSEIGNEMENT DE L ALLEMAND EN MILIEU SCOLAIRE PROJET POUR COLLEGES ET LYCEES

PRESENTE LE CONTE DANS L ENSEIGNEMENT DE L ALLEMAND EN MILIEU SCOLAIRE PROJET POUR COLLEGES ET LYCEES 3 RUE MYRHA 75018 PARIS +33 (0) 1 42 29 15 81 +33 (0) 6 83 09 38 82 47plus@orange.fr PRESENTE LE CONTE DANS L ENSEIGNEMENT DE L ALLEMAND EN MILIEU SCOLAIRE PROJET POUR COLLEGES ET LYCEES CONCEPTION : JANINE

Mehr

Weiterbildung Datenschutzrecht. Formation continue en droit de la protection des données. Programm / Programme 2014-2015

Weiterbildung Datenschutzrecht. Formation continue en droit de la protection des données. Programm / Programme 2014-2015 Weiterbildung Datenschutzrecht Formation continue en droit de la protection des données Programm / Programme 2014-2015 Université de Fribourg Faculté DE DROIT Universität Freiburg Rechtswissenschaftliche

Mehr

Fernwärme / Chauffage urbain Battenberg. 26. Januar 2016 / 26 janvier 2016

Fernwärme / Chauffage urbain Battenberg. 26. Januar 2016 / 26 janvier 2016 Fernwärme / Chauffage urbain Battenberg 26. Januar 2016 / 26 janvier 2016 wer sind wir? / c est qui? AEK Energie AG seit 1894 führende Energieversorgerin am Jurasüdfuss fournisseur d énergie principal

Mehr

Les possibilités de financement des projets de coopération transfrontalière INTERREG V Rhin Supérieur 2014-2020

Les possibilités de financement des projets de coopération transfrontalière INTERREG V Rhin Supérieur 2014-2020 Santé sans frontière Gesundheitsversorgung ohne Grenzen 17 novembre 2014 17. November 2014 Baden-Baden Les possibilités de financement des projets de coopération transfrontalière INTERREG V Rhin Supérieur

Mehr

BLESS ART ART Raumsysteme AG AG

BLESS ART ART Raumsysteme AG AG BLESS ART ART Raumsysteme AG AG Bubikonerstrasse 14 14 CH-8635 Dürnten Tel. Tél. +41 ++41 (0)55 55 241 241 20 52 20 52 Fax +41 ++41 (0)55 55 241 241 20 53 20 53 info@blessart.ch www.blessart.ch www.blessart.ch

Mehr

Challenge Hardy Stocker CNJ Einzel / Individuelle

Challenge Hardy Stocker CNJ Einzel / Individuelle Challenge Hardy Stocker CNJ Einzel / Individuelle Kolin-Cup CNS Einzel / Individuelle 12. / 13. September 2015 In Zug Austragungsort Sporthalle Zug, General-Guisan-Strasse 2, Zug Hinweis für Bahnreisende:

Mehr

MINISTÈRE DE L ÉDUCATION NATIONALE MINISTÈRE DE L ENSEIGNEMENT SUPÉRIEUR ET DE LA RECHERCHE. Test autocorrectif d Allemand.

MINISTÈRE DE L ÉDUCATION NATIONALE MINISTÈRE DE L ENSEIGNEMENT SUPÉRIEUR ET DE LA RECHERCHE. Test autocorrectif d Allemand. MINISTÈRE DE L ÉDUCATION NATIONALE MINISTÈRE DE L ENSEIGNEMENT SUPÉRIEUR ET DE LA RECHERCHE T Test autocorrectif d Allemand Objectif DAEU L objectif principal de ce test est de vous aider à choisir entre

Mehr

Nuit. Nuit, minimalstes Maß

Nuit. Nuit, minimalstes Maß Nuit Nuit, minimalstes Maß Nuit ist als ein elementares Lichtband konzipiert, das als durchgängige Linie verwendet werden kann, um grafische Elemente in Ihre Architektur zu bringen. Das hochentwickelte

Mehr

SOLVAXIS ET L INNOVATION SOLVAXIS UND INNOVATION

SOLVAXIS ET L INNOVATION SOLVAXIS UND INNOVATION 1 SOLVAXIS ET L INNOVATION SOLVAXIS UND INNOVATION Présentation PHILIPPE DAUCOURT, PROFESSEUR HES, HAUTE ÉCOLE DE GESTION ARC NAOUFEL CHEIKHROUHOU, OPERATIONS MANAGEMENT TEAM LEADER, ECOLE POLYTECHNIQUE

Mehr

Le spécialiste romand de cloisons amovibles et systèmes de rangements Der Spezialist für Trennund Schrankwände aus der französischen Schweiz

Le spécialiste romand de cloisons amovibles et systèmes de rangements Der Spezialist für Trennund Schrankwände aus der französischen Schweiz Le spécialiste romand de cloisons amovibles et systèmes de rangements Der Spezialist für Trennund Schrankwände aus der französischen Schweiz La société Notre société est spécialisée dans l agencement de

Mehr

Conditions de travail Arbeitsbedingungen

Conditions de travail Arbeitsbedingungen Conditions de travail 39 Conditions de travail Emissions Conditions de travail Industriel: une profession 3 fois plus sûr! 9627 personnes sont assurées dans le domaine industriel en Valais. Le nombre d

Mehr

ANTRAG AUF AKTIVMITGLIEDSCHAFT BEI SUISSE TROT ALS BESITZER MIT RENNFARBEN

ANTRAG AUF AKTIVMITGLIEDSCHAFT BEI SUISSE TROT ALS BESITZER MIT RENNFARBEN SUISSE TROT Les Longs-Prés / CP 175 CH 1580 AVENCHES Phone : (+41) 026 676 76 30 Fax : (+41) 026 676 76 39 E-mail : trot@iena.ch www.iena.ch SUISSE TROT ANTRAG AUF AKTIVMITGLIEDSCHAFT BEI SUISSE TROT ALS

Mehr

Anmeldung / Inscription

Anmeldung / Inscription BERNEXPO AG Telefon +41 31 340 11 11 BEA/PFERD 2015 Fax +41 31 340 11 44 Mingerstrasse 6 E-Mail beapferd@bernexpo.ch Internet www.beapferd.ch 3000 Bern 22 Anmeldung / Inscription Beginn der Halleneinteilung

Mehr

KMK Zertifikat Niveau I

KMK Zertifikat Niveau I MINISTERIUM FÜR KULTUS, JUGEND UND SPORT KMK Zertifikat Niveau I Fach: Hauptprüfung Datum: 30.04.2008 8:00 Uhr bis 9:00 Uhr Hilfsmittel: Zweisprachiges Wörterbuch Bearbeitungshinweise: Alle sind zu bearbeiten.

Mehr

du 10 février 2015 vom 10. Februar 2015

du 10 février 2015 vom 10. Februar 2015 Recueil systématique 5.8. Règlement Reglement du 0 février 05 vom 0. Februar 05 concernant la formation continue à l Université de Fribourg über die Weiterbildung an der Universität Freiburg Le Rectorat

Mehr

SEAVDOMUS DAMIT SIE IHR HAUS KOTNROLLIEREN KÖNNEN. EGAL WO SIE SIND. POUR GERER VOTRE MAISON. PARTOUT OU VOUS ETES.

SEAVDOMUS DAMIT SIE IHR HAUS KOTNROLLIEREN KÖNNEN. EGAL WO SIE SIND. POUR GERER VOTRE MAISON. PARTOUT OU VOUS ETES. SEAVDOMUS DAMIT SIE IHR HAUS KOTNROLLIEREN KÖNNEN. EGAL WO SIE SIND. POUR GERER VOTRE MAISON. PARTOUT OU VOUS ETES. JETZT KÖNNEN SIE IHR HAUS EINFACH UND SICHER KONTROLLIEREN. EGAL WO SIE SIND. MAINTENANT

Mehr

INTERNAT JOS SCHMIT DIEKIRCH

INTERNAT JOS SCHMIT DIEKIRCH INTERNAT JOS SCHMIT DIEKIRCH INTERNAT Jungen und Mädchen der postprimären Schulen im Großraum Diekirch/ Ettelbrück können sich im Internat Jos Schmit einschreiben. Neben einer intensiven pädagogischen

Mehr

Campus. AZEK Campus Program October December 2015. www.azek.ch/campus. Location/Date Theme/Speakers Language/Address. October 2015.

Campus. AZEK Campus Program October December 2015. www.azek.ch/campus. Location/Date Theme/Speakers Language/Address. October 2015. October 2015 «Basic» Campus Tax October 02, 2015 France October 27, 2015 Belgium October 27, 2015 United Kingdom November 10, 2015 Spain November 11, 2015 Italy November 11, 2015 «Basic» Campus Tax November

Mehr

Vorlage der Ausschreibungsunterlagen Konzept- und Machbarkeitsstudie zur touristischen. städtebaulicher Gesichtspunke

Vorlage der Ausschreibungsunterlagen Konzept- und Machbarkeitsstudie zur touristischen. städtebaulicher Gesichtspunke Externe Dienstleistung für die Verbandsgemeinde Daun: Vorlage der Ausschreibungsunterlagen Konzept- und Machbarkeitsstudie zur touristischen (Re-)Inwertsetzung des Pulvermaarumfeldes in Gillenfeld unter

Mehr

NewCity NewCity NewCity überzeugt auf der ganzen Linie. Eine klare Organisation, ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis und viel Spielraum für Individualität zeichnen dieses Konzept aus. Bringen Sie

Mehr

Adalus. Das Nutztier verbindet L animal de rente rassemble. HAFL Zollikofen Donnerstag, 22. November 2012 Jeudi 22 novembre 2012

Adalus. Das Nutztier verbindet L animal de rente rassemble. HAFL Zollikofen Donnerstag, 22. November 2012 Jeudi 22 novembre 2012 Das Nutztier verbindet L animal de rente rassemble Adalus HAFL Zollikofen Donnerstag, 22. November 2012 Jeudi 22 novembre 2012 Hochschule für Agrar-, Forstund Lebensmittelwissenschaften Haute école des

Mehr

AUFFORDERUNG ZUR ABGABE EINES ANGEBOTS

AUFFORDERUNG ZUR ABGABE EINES ANGEBOTS Stadt Weil der Stadt Marktplatz 4 71263 Weil der Stadt An Firma XXX Ort, Datum Weil der Stadt, Zuständiger Bearbeiter (Vergabestelle) Bürgermeister Thilo Schreiber Tel / Fax Tel.: +49 7033/521-131 Fax:

Mehr

b) Unterteilung in Lose (Neben Einzellosen können auch mehrere oder alle Lose angeboten werden): Eine Losaufteilung ist nicht vorgesehen.

b) Unterteilung in Lose (Neben Einzellosen können auch mehrere oder alle Lose angeboten werden): Eine Losaufteilung ist nicht vorgesehen. Büromöbel Rahmenvertrag Dienstleistungsauftrag 1. Auftraggeber: BundesInnungskrankenkasse Gesundheit, kurz BIG direkt gesund (Körperschaft des öffentlichen Rechts) Charlotten-Carree Markgrafenstr. 62 10969

Mehr

A. Demandes d admission A. Zulassungsgesuche

A. Demandes d admission A. Zulassungsgesuche Recueil systématique 5.. Directives Richtlinien Du 6 juin 0 Vom 6. Juni 0 relatives aux délais, taxes et demandes de congé dans le domaine de l admission betreffend Fristen, Gebühren und Urlaubsgesuche

Mehr

EISENRAHMEN CADRE EN FER

EISENRAHMEN CADRE EN FER Gratis-Fax 0800 300 444 Telefon 071 913 94 94 Online bestellen www.wilerrahmen.ch 2015 295 Herstellung der Eisenrahmen in unserer Werkstatt Fabrication des cadres en fer dans notre atelier Das Eisenprofil

Mehr

du 16 juin 2003 vom 16. Juni 2003

du 16 juin 2003 vom 16. Juni 2003 Règlement Reglement du 16 juin 2003 vom 16. Juni 2003 pour l obtention du diplôme de formation continue d informaticien/ informaticienne FFC. für den Erwerb des Weiterbildungs- Diploms als Informatiker/

Mehr

Bekanntmachung. 1 Auftraggeber. 2 Vergabestelle. 3 Angaben zur Leistung

Bekanntmachung. 1 Auftraggeber. 2 Vergabestelle. 3 Angaben zur Leistung Bekanntmachung Untersuchung der Erforderlichkeit einer Verlängerung der Verjährungsfrist für Mängelansprüche bei Bauwerken sowie Planungs- und 1 Auftraggeber Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Mehr

Hotel Feriendorf Twannberg Village de vacances du Twannberg. www.groups.ch/k-7163-5941

Hotel Feriendorf Twannberg Village de vacances du Twannberg. www.groups.ch/k-7163-5941 Hotel Feriendorf Twannberg Village de vacances du Twannberg www.twannberg.ch Tauchen Sie ein in die farbige Pavillonwelt des Twannbergs Endlich können Sie ungestört ein Buch lesen oder ganz einfach auf

Mehr

Klaus Egli, Präsident SAB/CLP Michel Gorin, Vice Président SAB/CLP (BIS, 13.9.2012, Konstanz)

Klaus Egli, Präsident SAB/CLP Michel Gorin, Vice Président SAB/CLP (BIS, 13.9.2012, Konstanz) Initiative Bibliotheken Schweiz Initiative Bibliothèques Suisse Klaus Egli, Präsident SAB/CLP Michel Gorin, Vice Président SAB/CLP (BIS, 13.9.2012, Konstanz) Bibliothekssituation in der Schweiz (ÖB) Kaum

Mehr

STAHL- UND EDELSTAHLROHRE. Formstahlrohre. Preisliste 1/12

STAHL- UND EDELSTAHLROHRE. Formstahlrohre. Preisliste 1/12 STAHL- UND EDELSTAHLROHRE Formstahlrohre Preisliste 1/12 Auslieferungsplan Schaffhausen Basel 5 4 Zürich Winterthur 1 St.Gallen 2 Luzern 1 3 Bern Chur Lausanne 6 Genf Lugano 1 täglich 2 Montag, Mittwoch,

Mehr

Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A Business Intelligence Werkzeug (BI-Tool) für den Datenkoordinationsausschuss

Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A Business Intelligence Werkzeug (BI-Tool) für den Datenkoordinationsausschuss Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A Business Intelligence Werkzeug (BI-Tool) für den Datenkoordinationsausschuss der KZBV 1. Auftragsgegenstand Die KZBV beabsichtigt den Aufbau eines Datenbanksystems

Mehr

3. Phase der Anpassung der Ausübungsbedingungen infolge Umstrukturierung der Compagnie Financière Richemont S.A.

3. Phase der Anpassung der Ausübungsbedingungen infolge Umstrukturierung der Compagnie Financière Richemont S.A. Anpassungsinserat vom 18. November 2008 3. Phase der Anpassung der Ausübungsbedingungen infolge Kapitalerhöhung der Reinet Investments SCA Namenaktien vom 17. November 2008 Aufgrund der obgenannten Kapitalerhöhung

Mehr

Deutscher Bundestag. Bekanntmachungstext gemäß 12 VOL/A. Referat ZT 6 - Vergaben

Deutscher Bundestag. Bekanntmachungstext gemäß 12 VOL/A. Referat ZT 6 - Vergaben Deutscher Bundestag Bekanntmachungstext gemäß 12 VOL/A a) Bezeichnung und Anschrift der zur Angebotsabgabe auffordernden Stelle, der den Zuschlag erteilenden Stelle sowie der Stelle, bei der die Angebote

Mehr

UFX-31.IR. Deutsch: 4-12 Français: 13-22

UFX-31.IR. Deutsch: 4-12 Français: 13-22 UFX-31.IR IR-Fernbedienung für iphone/ipad/ipod Dongle télécommande pour iphone/ipad/ipod Deutsch: 4-12 Français: 13-22 11/2011 - LG//TH//SS - GS Ihre neue IR-Fernbedienung Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter

Mehr

ELVIA. Golf. Allianz Global Assistance. Unternehmenspräse ntation. Juli 2012

ELVIA. Golf. Allianz Global Assistance. Unternehmenspräse ntation. Juli 2012 Allianz Global Assistance ELVIA Allianz Global Assistance Juli 2012 Unternehmenspräse ntation Golf Versicherung Jahresspielgebühr und Hole in One Assurance cotisation annuelle et hole in one Inhalt / Contenu

Mehr