Bundeseinheitliche Prüfungstermine

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bundeseinheitliche Prüfungstermine"

Transkript

1 Herausgeber: DIHK-Gesellschaft für berufliche Bildung Organisation zur Förderung der IHK-Weiterbildung mbh Adenauerallee Bonn Tel.: Fax: Stand Juni 2011

2 Geprüfte Bankfachwirte Bundeseinheitliche Prüfungstermine Grundlegende Qualifikationen Allgemeine Bankbetriebswirtschaft Betriebswirtschaft Volkswirtschaft Recht Spezielle Qualifikationen (1 aus 3 Fächern) Privatkundengeschäft Immobiliengeschäft Firmenkundengeschäft 28. März 6. Oktober 26. März 4. Oktober 18. März 10. Oktober 29. März 7. Oktober 27. März 5. Oktober 19. März 11. Oktober Grundlegende Qualifikationen Allgemeine Bankbetriebswirtschaft Betriebswirtschaft Volkswirtschaft Recht Spezielle Qualifikationen (1 aus 3 Fächern) Privatkundengeschäft Immobiliengeschäft Firmenkundengeschäf 24. März 9. Oktober 25. März 8. Oktober 25. März 10. Oktober 26. März 9. Oktober

3 Geprüfte Betriebswirte Seite 1 Wirtschaftliches Handeln und betriebliche Leistungsprozesse Marketing-Management Bilanz- und Steuerpolitik des Unternehmens Finanzwirtschaftliche Steuerung des Unternehmen Rechtliche Rahmenbedingungen der Unternehmensführung Europäische und internationale Wirtschaftsbeziehungen Führung und Management im Unternehmen 1. Situationsaufgabe (Schwerpunkt: Unternehmensführung) 2. Situationsaufgabe (Schwerpunkt: Unternehmensorganisation und Projektmanagement) 9. Juni 24. November 13. Juni 14. November 12. Juni 14. November 10. Juni 25. November 14. Juni 15. November 13. Juni 15. November 16. Juni 15. Dezember 20. Juni 22. November 19. Juni 21. November 17. Juni 16. Dezember 21. Juni 23. November 20. Juni 22. November

4 Geprüfte Betriebswirte Seite 2 Wirtschaftliches Handeln und betriebliche Leistungsprozesse Marketing-Management Bilanz- und Steuerpolitik des Unternehmens Finanzwirtschaftliche Steuerung des Unternehmen Rechtliche Rahmenbedingungen der Unternehmensführung Europäische und internationale Wirtschaftsbeziehungen Führung und Management im Unternehmen 1. Situationsaufgabe (Schwerpunkt: Unternehmensführung) 2. Situationsaufgabe (Schwerpunkt: Unternehmensorganisation und Projektmanagement) 5. Juni 20. November 11. Juni 12. November 6. Juni 21. November 12. Juni 13. November 12. Juni 11. Dezember 18. Juni 19. November 13. Juni 12. Dezember 19. Juni 20. November

5 Geprüfte Bilanzbuchhalter (alt) 2011 (letzte schriftliche Prüfung) Funktionsübergreifender Teil Volks- und betriebswirtschaftliche Grundlagen Recht Elektronische Datenverarbeitung, Informations- und Kommunikationstechniken Funktionsspezifischer Teil Buchführung und Buchhaltungsorganisation, Jahresabschluss und Jahresabschlussanalyse 24. März 22. September 25. März 23. September Steuerrecht und betriebliche Steuerlehre 30. März 29. September Kosten- und Leistungsrechnung Finanzwirtschaft der Unternehmung und Planungsrechnung 31. März 30. September

6 Geprüfte Bilanzbuchhalter (neu) Seite 1 Prüfungsteil A Erstellen einer Kosten- und Leistungsrechnung und zielorientierte Anwendung Finanzwirtschaftliches Management Prüfungsteil B Erstellen von Zwischen- und Jahresabschlüssen u. d. Lageberichts nach nationalem Recht Erstellen von Abschlüssen nach internationalen Standards Grundlagenteil Hauptteil Steuerrecht und betriebliche Steuerlehre Berichterstattung; Auswerten und Interpretieren des Zahlenwerkes für Managemententscheidungen Optional Organisations- und Führungsaufgaben 28. März 20. September 22. März 20. September 7. März 12. September 29. März 21. September 23. März 21. September 8. März 13. September 4. April 26. September 26. März 24. September 11. März 16. September 8. April 29. September 30. März 28. September 15. März 20. September 19. April 12. Oktober 13. April 12. Oktober 27. März 2. Oktober

7 Geprüfte Bilanzbuchhalter (neu) Seite 2 Prüfungsteil A Erstellen einer Kosten- und Leistungsrechnung und zielorientierte Anwendung Finanzwirtschaftliches Management Prüfungsteil B Erstellen von Zwischen- und Jahresabschlüssen u. d. Lageberichts nach nationalem Recht Erstellen von Abschlüssen nach internationalen Standards Grundlagenteil Hauptteil Steuerrecht und betriebliche Steuerlehre Berichterstattung; Auswerten und Interpretieren des Zahlenwerkes für Managemententscheidungen Optional Organisations- und Führungsaufgaben 13. März 18. September 19. März 24. September 14. März 19. September 20. März 25. September 17. März 22. September 23. März 28. September 21. März 26. September 27. März 2. Oktober 4. April 8. Oktober 1. April 14. Oktober

8 Geprüfte Controller Bundeseinheitliche Prüfungstermine Kostenrechnung und Kostenmanagement 22. März 2. November 20. März 29. Oktober 19. März 29. Oktober Unternehmensplanung und Budgetierung Jahresabschlussanalyse 23. März 3. November 21. März 30. Oktober 20. März 30. Oktober Berichtswesen und Informationsmanagement 20. April 25. November 25. April 23. November 26. April 15. November Kostenrechnung und Kostenmanagement 26. März 5. November 17. März 4. November Unternehmensplanung und Budgetierung Jahresabschlussanalyse 27. März 6. November 18. März 5. November Berichtswesen und Informationsmanagement 26. April 10. Dezember 23. April 10. Dezember

9 IHK Dienstleistungsfachwirte 2011 (letzte schriftliche Prüfung) Handlungsfeldübergreifende Qualifikationen Aspekte der Volks- und Betriebswirtschaft, Recht und Steuern Unternehmensführung, Controlling und Rechnungswesen 21. Oktober Personalwirtschaft, Informationsmanagement und Kommunikation 16. März 21. Oktober

10 Fachberater für Finanzdienstleistungen Grundlagen der Volks- und Betriebswirtschaft Recht und Steuern 3. Februar 7. September 2. Februar 5. September 31. Januar 5. September Versicherungsprodukte für private Haushalte Bankprodukte für private Haushalte Bausparen und Immobilien 4. Februar 8. September 3. Februar 6. September 1. Februar 6. September Grundlagen der Volks- und Betriebswirtschaft Recht und Steuern 6. Februar 4. September 5. Februar 9. September Versicherungsprodukte für private Haushalte Bankprodukte für private Haushalte Bausparen und Immobilien 7. Februar 5. September 6. Februar 10. September

11 Geprüfte Fachkaufleute für Büromanagement Volks- und Betriebswirtschaft Personalwirtschaft und Arbeitsrecht Informations- und Büromanagement Informations- und Kommunikationssysteme Protokollführung einschließlich Texterstellung und -formulierung 24. Februar 15. September 23. Februar 13. September 21. Februar 12. September 25. Februar 16. September 24. Februar 14. September 22. Februar 13. September Volks- und Betriebswirtschaft Personalwirtschaft und Arbeitsrecht Informations- und Büromanagement Informations- und Kommunikationssysteme Protokollführung einschließlich Texterstellung und -formulierung 20. Februar 11. September 26. Februar 17. September 21. Februar 12. September 27. Februar 18. September

12 Geprüfte Fachkaufleute Einkauf und Logistik Handlungsübergreifende Qualifikation Einkaufspolitik und Einkaufsmarketing Logistik und Logistikstrategien Betriebswirtschaftliche Steuerung sowie Qualitätsmanagement in Einkauf und Logistik Handlungsübergreifende Qualifikationen - Rechtliche Gestaltung in Einkauf und Logistik Handlungsspezifische Qualifikation Einkauf Handlungsspezifische Qualifikation Logistik 12. April 17. Oktober 24. April 15. Oktober 22. April 14. Oktober 13. April 18. Oktober 25. April 16. Oktober 23. April 15. Oktober Handlungsübergreifende Qualifikation Einkaufspolitik und Einkaufsmarketing Logistik und Logistikstrategien Betriebswirtschaftliche Steuerung sowie Qualitätsmanagement in Einkauf und Logistik Handlungsübergreifende Qualifikationen - Rechtliche Gestaltung in Einkauf und Logistik Handlungsspezifische Qualifikation Einkauf Handlungsspezifische Qualifikation Logistik 7. April 20. Oktober 21. April 19. Oktober 8. April 21. Oktober 22. April 20. Oktober

13 Geprüfte Fachkaufleute für Marketing Handlungsbereiche Projekt- und Produktmanagement im Marketing und Anwendung der Marketinginstrumente Handlungsbereiche Marktforschung und Marketingstatistik Rechtliche Aspekte im Marketing 22. Februar 24. Oktober 14. Februar 5. November 19. Februar 28. Oktober 23. Februar 25. Oktober 15. Februar 6. November 20. Februar 29. Oktober Handlungsbereiche Projekt- und Produktmanagement im Marketing und Anwendung der Marketinginstrumente Handlungsbereiche Marktforschung und Marketingstatistik Rechtliche Aspekte im Marketing 18. Februar 3. November 24. Februar 2. November 19. Februar 4. November 25. Februar 3. November

14 Geprüfte Fachwirte für Versicherungen und Finanzen Seite 1 Prüfungsteil A Steuerung und Führung im Unternehmen Marketing und Vertrieb von Versicherungs- und Finanzprodukten für Privatkunden Prüfungsteil B Personalführung, Qualifizierung und Kommunikation Produktmanagement (1 aus 6) Sachversicherungen für private und gewerbliche Kunden Vermögensversicherungen für private und gewerbliche Kunden Lebensversicherungen und Betriebliche Altersversorgung Kranken- und Unfallversicherungen Rückversicherungen Finanzdienstleistungen für Privat- und Gewerbekunden Betriebliche Kernprozesse (1 aus 3) Vertriebsmanagement Risikomanagement Schaden- und Leistungsmanagement 14. April 7. Oktober 19. April 4. Oktober 17. April 2. Oktober 21. April 13. Oktober 26. April 10. Oktober 24. April 9. Oktober

15 Geprüfte Fachwirte für Versicherungen und Finanzen Seite 2 Prüfungsteil A Steuerung und Führung im Unternehmen Marketing und Vertrieb von Versicherungs- und Finanzprodukten für Privatkunden Prüfungsteil B Personalführung, Qualifizierung und Kommunikation Produktmanagement (1 aus 6) Sachversicherungen für private und gewerbliche Kunden Vermögensversicherungen für private und gewerbliche Kunden Lebensversicherungen und Betriebliche Altersversorgung Kranken- und Unfallversicherungen Rückversicherungen Finanzdienstleistungen für Privat- und Gewerbekunden Betriebliche Kernprozesse (1 aus 3) Vertriebsmanagement Risikomanagement Schaden- und Leistungsmanagement 2. April 8. Oktober 22. April 7. Oktober 9. April 15. Oktober 29. April 14. Oktober

16 Fachwirte für Finanzberatung Führung und Organisation Baufinanzierung Wahlfach: Betriebliche Altersversorgung Versicherungsprodukte für freie Berufe und Gewerbetreibende Finanzierungsprodukte für freie Berufe und Gewerbetreibende Wahlfach: Geschlossene Fonds 10. Februar 19. September 9. Februar 17. September 14. Februar 16. September 11. Februar 20. September 10. Februar 18. September 15. Februar 17. September Führung und Organisation Baufinanzierung Wahlfach: Betriebliche Altersversorgung Versicherungsprodukte für freie Berufe und Gewerbetreibende Finanzierungsprodukte für freie Berufe und Gewerbetreibende Wahlfach: Geschlossene Fonds 13. Februar 15. September 10. Februar 21. September 14. Februar 16. September 11. Februar 22. September

17 Fachwirte für die Messe-, Tagungs- und Kongresswirtschaft 2011 Fachrichtungsübergreifender Teil Aspekte der Volks- und Betriebswirtschaft, Recht und Steuern Unternehmensführung, Controlling und Rechnungswesen Personalwirtschaft, Informationsmanagement und Kommunikation Fachrichtungsspezifischer Teil Branchenbezogenes Management Märkte und Marketing Planung und Durchführung von Veranstaltungen Informations-, Kommunikations- und Veranstaltungstechniken Recht 16. März 21. Oktober 21. März 24. Oktober 22. März 25. Oktober

18 Fachwirte im Sozial- und Gesundheitswesen Handlungsfeldspezifische Qualifikationen Sozial- und Gesundheitsökonomie Rechtliche Bestimmungen im Sozial- und Gesundheitswesen 30. März 27. Oktober 28. März 25. Oktober 21. März 24. Oktober Marketing im Sozial- und Gesundheitswesen Management im Sozial- und Gesundheitswesen 31. März 28. Oktober 29. März 26. Oktober 22. März 25. Oktober Handlungsfeldspezifische Qualifikationen Sozial- und Gesundheitsökonomie Rechtliche Bestimmungen im Sozial- und Gesundheitswesen 27. März 29. Oktober 25. März 29. Oktober Marketing im Sozial- und Gesundheitswesen Management im Sozial- und Gesundheitswesen 28. März 30. Oktober 26. März 30. Oktober

19 Geprüfte Fremdsprachenkorrespondenten in englischer Sprache Übersetzung deutsch englisch Übersetzung englisch deutsch Geschäftsbrief 17. Januar 19. Mai 5. September 16. Januar 21. Mai 3. September Beantwortung einer fremdsprachigen Korrespondenz Zusammenfassung 23. März* 9. Juni* 9. November* 21. März* 11. Juni* 7. November* Übersetzung deutsch englisch Übersetzung englisch deutsch Geschäftsbrief 14. Januar 13. Mai 2. September 20. Januar 12. Mai 3. September Beantwortung einer fremdsprachigen Korrespondenz Zusammenfassung 20. März* 17. Juni* 6. November* 26. März* 16. Juni* 5. November* 2015 Übersetzung deutsch englisch Übersetzung englisch deutsch Geschäftsbrief 19. Januar 7. Mai 7. September Beantwortung einer fremdsprachigen Korrespondenz Zusammenfassung 27. März* 9. Juni* 2. November* * Termine, an denen zusätzlich auch Deutsch als Fremdsprache geprüft wird

20 Geprüfte Fremdsprachenkorrespondenten in französischer Sprache Übersetzung deutsch französisch Übersetzung französisch deutsch Geschäftsbrief 4. April* 10. November* 16. April* 15. November* 8. April* 7. November* Beantwortung einer fremdsprachigen Korrespondenz Zusammenfassung 15. Juni Juni Juni - Übersetzung deutsch französisch Übersetzung französisch deutsch Geschäftsbrief 8. April* 6. November* 13. April* 3. November* Beantwortung einer fremdsprachigen Korrespondenz Zusammenfassung 3. Juni Juni - * Termine, an denen zusätzlich auch Deutsch als Fremdsprache geprüft wird

21 Geprüfte Fremdsprachenkorrespondenten in spanischer Sprache Übersetzung deutsch spanisch Übersetzung spanisch deutsch Geschäftsbrief 24. März* 11. November* 22. März* 16. November* 19. März* 8. November* Beantwortung einer fremdsprachigen Korrespondenz Zusammenfassung 14. Juni Juni Juni - Übersetzung deutsch spanisch Übersetzung spanisch deutsch Geschäftsbrief 25. März* 7. November* 26. März* 4. November* Beantwortung einer fremdsprachigen Korrespondenz Zusammenfassung 17. Juni Juni - * Termine, an denen zusätzlich auch Deutsch als Fremdsprache geprüft wird

22 Geprüfte Handelsfachwirte Handlungsbereiche Unternehmensführung und -steuerung Handelsmarketing Führung und Personalmanagement Volkswirtschaft für die Handelspraxis Beschaffung und Logistik Auswahlfächer Handelsmarketing und Vertrieb Handelslogistik Außenhandel Mitarbeiterführung und Qualifizierung 28. März 15. September 26. März 13. September 14. März 12. September 29. März 16. September 27. März 14. September 15. März 13. September Handlungsbereiche Unternehmensführung und -steuerung Handelsmarketing Führung und Personalmanagement Volkswirtschaft für die Handelspraxis Beschaffung und Logistik Auswahlfächer Handelsmarketing und Vertrieb Handelslogistik Außenhandel Mitarbeiterführung und Qualifizierung 20. März 11. September 23. März 17. September 21. März 12. September 24. März 18. September

23 Geprüfte Handelsassistenten Einzelhandel Vertriebsmanagement Kundenorientierung Marketing im Einzelhandel Visuelles Marketing Führung, Kommunikation, Selbstmanagement Personalmanagement Volkswirtschaft für die Einzelhandelspraxis 18. April 13. September 23. April 11. September 15. April 10. September 19. April 14. September 24. April 12. September 16. April 11. September Vertriebsmanagement Kundenorientierung Marketing im Einzelhandel Visuelles Marketing Führung, Kommunikation, Selbstmanagement Personalmanagement Volkswirtschaft für die Einzelhandelspraxis 7. April 9. September 21. April 15. September 8. April 10. September 22. April 16. September

24 Geprüfte Immobilienfachwirte (alt) 2011 Grundlegende Qualifikationen Betriebs- und Volkswirtschaft Management, Kommunikation und Personalwirtschaft Recht in der Immobilienwirtschaft Handlungsspezifische Qualifikationen Objektmanagement Projektentwicklung und -realisierung Grundstücksverkehr 14. März 13. Oktober 15. März 14. Oktober Begonnene Prüfungsverfahren zum Geprüfte/-r Immobilienfachwirt/-in können nach den bisherigen Vorschriften bis zum Ablauf des 31. Dezember 2011 zu Ende geführt werden. Im Übrigen kann bei der Anmeldung zur Prüfung bis zum Ablauf des 30. Juni 2010 die Anwendung der bisherigen Vorschriften beantragt werden.

25 Geprüfte Immobilienfachwirte (neu) Rahmenbedingungen der Immobilienwirtschaft Personal, Arbeitsorganisation und Qualifizierung Immobilienbewirtschaftung Unternehmenssteuerung und Kontrolle Bauprojektmanagement Marktorientierung und Vertrieb, Maklertätigkeit 14. März 13. Oktober 12. März 11. Oktober 4. März 17. Oktober 15. März 14. Oktober 13. März 12. Oktober 5. März 18. Oktober Rahmenbedingungen der Immobilienwirtschaft Personal, Arbeitsorganisation und Qualifizierung Immobilienbewirtschaftung Unternehmenssteuerung und Kontrolle Bauprojektmanagement Marktorientierung und Vertrieb, Maklertätigkeit 10. März 16. Oktober 10. März 15. Oktober 11. März 17. Oktober 11. März 16. Oktober

26 Geprüfte Industriefachwirte (alt) Wirtschaftszweigübergreifender Teil Volks- und betriebswirtschaftliche Grundlagen Elektronische Datenverarbeitung, Informationsund Kommunikationstechniken Wirtschaftszweigspezifischer Teil Betriebliche Organisation und Unternehmensführung Jahresabschluss, Finanzierung und Steuern Personalwirtschaft Kosten- und Leistungsrechnung Auswahlfächer im Wirtschaftsspezifischen Teil (2 von 3 Fächern) Produktionswirtschaft Materialwirtschaft Absatzwirtschaft 28. Februar 26. September 27. Februar 24. September 25. Februar 23. September 1. März 27. September 28. Februar 25. September 26. Februar 24. September 2. März 28. September 29. Februar 26. September 27. Februar 25. September Begonnene Prüfungsverfahren zum Geprüfte/-r Industriefachwirt/-in können nach den bisherigen Vorschriften bis zum Ablauf des 31. Dezember 2013 zu Ende geführt werden. Im Übrigen kann bei der Anmeldung zur Prüfung bis zum Ablauf des 31. Dezember 2011 die Anwendung der bisherigen Vorschriften beantragt werden.

27 Geprüfte Industriefachwirte (RVO 2010) Situationsaufgabe März 24. Oktober 19. März 22. Oktober 13. März 21. Oktober Situationsaufgabe März 25. Oktober 20. März 23. Oktober 14. März 22. Oktober Situationsaufgabe März 27. Oktober 30. März 26. Oktober Situationsaufgabe März 28. Oktober 31. März 27. Oktober

28 Industriemeister Fachübergreifender Teil Grundlagen für kostenbewusstes Handeln Grundlagen für rechtsbewusstes Handeln Grundlagen für die Zusammenarbeit im Betrieb 4. Mai 6. Oktober 2. Mai 4. Oktober 29. April 2. Oktober Grundlagen für kostenbewusstes Handeln Grundlagen für rechtsbewusstes Handeln Grundlagen für die Zusammenarbeit im Betrieb 12. Mai 1. Oktober 27. April 7. Oktober

29 Geprüfte Industriemeister Digital- und Printmedien Seite 1 Grundlegende Qualifikationen Rechtsbewusstes Handeln Anwendung der Methoden der Information, Kommunikation und Planung 5. Mai 17. November 3. Mai 8. November 2. Mai 7. November Betriebswirtschaftliches Handeln Zusammenarbeit im Betrieb 6. Mai 18. November 4. Mai 9. November 3. Mai 8. November Handlungsspezifische Qualifikationen Handlungsbereich Produktionsprozesse Medienübergreifende Qualifikationen Mediengestaltung Medienorientierte Datenverarbeitung Medienproduktion Handlungsbereich Projekt- u. Produktplanung Medienrechtliche Vorschriften Handlungsbereich Führung u. Organisation Kostenmanagement Personalführung Personalentwicklung Planungs-, Steuerungs- u. Kommunikationssysteme 18. Mai 23. November 24. Mai 14. November 15. Mai 13. November 16. Mai 21. November 22. Mai 12. November 13. Mai 11. November 18. Mai 23. November 24. Mai 14. November 15. Mai 13. November 18. Mai 23. November 24. Mai 14. November 15. Mai 13. November 17. Mai 22. November 23. Mai 13. November 14. Mai 12. November

30 Geprüfte Industriemeister Digital- und Printmedien Seite 2 Grundlegende Qualifikationen Rechtsbewusstes Handeln Anwendung der Methoden der Information, Kommunikation und Planung 13. Mai 12. November 29. April 5. November Betriebswirtschaftliches Handeln Zusammenarbeit im Betrieb 14. Mai 13. November 30. April 6. November Handlungsspezifische Qualifikationen Handlungsbereich Produktionsprozesse Medienübergreifende Qualifikationen Mediengestaltung Medienorientierte Datenverarbeitung Medienproduktion Handlungsbereich Projekt- u. Produktplanung Medienrechtliche Vorschriften Handlungsbereich Führung u. Organisation Kostenmanagement Personalführung Personalentwicklung Planungs-, Steuerungs- u. Kommunikationssysteme 19. Mai 18. November 6. Mai 11. November 15. Mai 14. November 4. Mai 9. November 19. Mai 18. November 6. Mai 11. November 19. Mai 18. November 6. Mai 11. November 16. Mai 17. November 5. Mai 10. November

31 Geprüfte Industriemeister Printmedien Grundlegende Qualifikationen Rechtsbewusstes Handeln Anwendung der Methoden der Information, Kommunikation und Planung 5. Mai 17. November 3. Mai 8. November 2. Mai 7. November Betriebswirtschaftliches Handeln Zusammenarbeit im Betrieb 6. Mai 18. November 4. Mai 9. November 3. Mai 8. November Handlungsspezifische Qualifikationen 1. Situationsaufgabe Medienproduktion 16. Mai 21. November 22. Mai 12. November 13. Mai 11. November 2. Situationsaufgabe Führung und Organisation 17. Mai 22. November 23. Mai 13. November 14. Mai 12. November Grundlegende Qualifikationen Rechtsbewusstes Handeln Anwendung der Methoden der Information, Kommunikation und Planung 13. Mai 12. November 29. April 5. November Betriebswirtschaftliches Handeln Zusammenarbeit im Betrieb 14. Mai 13. November 30. April 6. November Handlungsspezifische Qualifikationen 1. Situationsaufgabe Medienproduktion 15. Mai 17. November 4. Mai 9. November 2. Situationsaufgabe Führung und Organisation 16. Mai 18. November 5. Mai 10. November

32 Geprüfte Industriemeister, fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen/ grundlegende Qualifikationen Basisqualifikationen Rechtsbewusstes Handeln Anwendung von Methoden der Information, Kommunikation und Planung Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten 5. Mai 17. November 3. Mai 8. November 2. Mai 7. November Betriebswirtschaftliches Handeln Zusammenarbeit im Betrieb 6. Mai 18. November 4. Mai 9. November 3. Mai 8. November Basisqualifikationen Rechtsbewusstes Handeln Anwendung von Methoden der Information, Kommunikation und Planung Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten 13. Mai 12. November 29. April 5. November Betriebswirtschaftliches Handeln Zusammenarbeit im Betrieb 14. Mai 13. November 30. April 6. November

33 Geprüfte Industriemeister Fachrichtung Elektrotechnik Handlungsspezifische Qualifikationen 1. Situationsaufgabe mit dem Schwerpunkt Technik (T 1 und T 2) 23. Mai 24. November 21. Mai 22. November 22. Mai 14. November 2. Situationsaufgabe mit dem Schwerpunkt Organisation 24. Mai 25. November 22. Mai 23. November 23. Mai 15. November Handlungsspezifische Qualifikationen 1. Situationsaufgabe mit dem Schwerpunkt Technik (T 1 und T 2) 22. Mai 20. November 18. Mai 12. November 2. Situationsaufgabe mit dem Schwerpunkt Organisation 23. Mai 21. November 19. Mai 13. November

34 Geprüfte Industriemeister Fachrichtung Mechatronik Handlungsspezifische Qualifikationen 1. Situationsaufgabe mit dem Schwerpunkt Technik 25. Mai 24. November 23. Mai 19. November 28. Mai 18. November 2. Situationsaufgabe mit dem Schwerpunkt Organisation 26. Mai 25. November 24. Mai 20. November 29. Mai 19. November Handlungsspezifische Qualifikationen 1. Situationsaufgabe mit dem Schwerpunkt Technik 27. Mai 20. November 20. Mai 19. November 2. Situationsaufgabe mit dem Schwerpunkt Organisation 28. Mai 21. November 21. Mai 20. November

35 Geprüfte Industriemeister Fachrichtung Metall Handlungsspezifische Qualifikationen 1. Situationsaufgabe mit dem Schwerpunkt Technik 16. Mai 21. November 14. Mai 12. November 14. Mai 11. November 2. Situationsaufgabe mit dem Schwerpunkt Organisation 17. Mai 22. November 15. Mai 13. November 15. Mai 12. November Handlungsspezifische Qualifikationen 1. Situationsaufgabe mit dem Schwerpunkt Technik 15. Mai 17. November 4. Mai 9. November 2. Situationsaufgabe mit dem Schwerpunkt Organisation 16. Mai 18. November 5. Mai 10. November

36 Geprüfte Industriemeister Fachrichtung Chemie Seite 1 Basisqualifikationen Rechtsbewusstes Handeln Anwendung der Methoden der Information, Kommunikation und Planung 22. März 13. Oktober 20. März 11. Oktober 21. März 10. Oktober Betriebswirtschaftliches Handeln Zusammenarbeit im Betrieb 23. März 14. Oktober 21. März 12. Oktober 22. März 11. Oktober Handlungsspezifische Qualifikationen 1. Situationsaufgabe mit dem Schwerpunkt Chemische Produktion 2. Situationsaufgabe mit dem Schwerpunkt Organisation, Führung und Kommunikation Handlungsbereich Spezialisierungsgebiete (Wahlqualifikation): Syntheseplanung Automatisierungs- und Prozessleittechnik Technologie Betriebscontrolling 7. April 20. Oktober 29. März 18. Oktober 11. April 17. Oktober 8. April 21. Oktober 30. März 19. Oktober 12. April 18. Oktober

37 Geprüfte Industriemeister Fachrichtung Chemie Seite 2 Basisqualifikationen Rechtsbewusstes Handeln Anwendung der Methoden der Information, Kommunikation und Planung 27. März 16. Oktober 19. März 15. Oktober Betriebswirtschaftliches Handeln Zusammenarbeit im Betrieb 28. März 17. Oktober 20. März 16. Oktober Handlungsspezifische Qualifikationen 1. Situationsaufgabe mit dem Schwerpunkt Chemische Produktion 2. Situationsaufgabe mit dem Schwerpunkt Organisation, Führung und Kommunikation Handlungsbereich Spezialisierungsgebiete (Wahlqualifikation): Syntheseplanung Automatisierungs- und Prozessleittechnik Technologie Betriebscontrolling 3. April 23. Oktober 26. März 22. Oktober 4. April 24. Oktober 27. März 23. Oktober

38 IT Operative Professionals Prüfungsteil: Mitarbeiterführung und Personalmanagement Situationsaufgabe 1 Situationsaufgabe 2 Prüfungsteil: Profispezifische IT-Fachaufgaben IT-Fachaufgabe 1 Prüfungsteil: Profispezifische IT-Fachaufgaben IT-Fachaufgabe 2 IT-Fachaufgabe April 14. November 19. April 12. November 18. April 4. November 15. April 15. November 20. April 13. November 19. April 5. November Prüfungsteil: Mitarbeiterführung und Personalmanagement Situationsaufgabe 1 Situationsaufgabe 2 Prüfungsteil: Profispezifische IT-Fachaufgaben IT-Fachaufgabe 1 Prüfungsteil: Profispezifische IT-Fachaufgaben IT-Fachaufgabe 2 IT-Fachaufgabe April 10. November 23. April 9. November 11. April 11. November 24. April 10. November

39 IT Strategische Professionals Prüfungsteil: Projekt- und Geschäftsbeziehungen 28. April 23. November 3. Mai 22. November 24. April 13. November Prüfungsteil: Projekt- und Geschäftsbeziehungen 28. April 18. November 29. April 16. November

40 Geprüfte Küchenmeister Bundeseinheitliche Prüfungstermine Handlungsspezifische Qualifikationen Mitarbeiter führen und fördern Abläufe planen, durchführen und kontrollieren Produkte beschaffen und pflegen Speisentechnologie und ernährungswissenschaftliche Kenntnisse anwenden Gäste beraten und Produkte vermarkten 13. April 7. Dezember 25. April 5. Dezember 24. April 4. Dezember 14. April 8. Dezember 26. April 6. Dezember 25. April 5. Dezember Handlungsspezifische Qualifikationen Mitarbeiter führen und fördern Abläufe planen, durchführen und kontrollieren Produkte beschaffen und pflegen Speisentechnologie und ernährungswissenschaftliche Kenntnisse anwenden Gäste beraten und Produkte vermarkten 29. April 3. Dezember 29. April 9. Dezember 30. April 4. Dezember 30. April 10. Dezember

41 Geprüfte Medienfachwirte Seite 1 Grundlegende Qualifikationen Rechtsbewusstes Handeln Anwendung der Methoden der Information, Kommunikation und Planung 5. Mai 17. November 3. Mai 8. November 2. Mai 7. November Betriebswirtschaftliches Handeln Zusammenarbeit im Betrieb 6. Mai 18. November 4. Mai 9. November 3. Mai 8. November Handlungsspezifische Qualifikationen Handlungsbereich Produktionsprozesse Medienübergreifende Basisqualifikationen Mediengestaltung Medienorientierte Datenverarbeitung Medienproduktion Handlungsbereich Projekt- u. Produktplanung Medienrechtliche Vorschriften Handlungsbereich Führung u. Organisation Kostenmanagement Personalführung Personalentwicklung Planungs-, Steuerungs- u. Kommunikationssysteme 18. Mai 23. November 24. Mai 14. November 15. Mai 13. November 16. Mai 21. November 22. Mai 12. November 13. Mai 11. November 18. Mai 23. November 24. Mai 14. November 15. Mai 13. November 18. Mai 23. November 24. Mai 14. November 15. Mai 13. November 17. Mai 22. November 23. Mai 13. November 14. Mai 12. November

42 Geprüfte Medienfachwirte Seite 2 Grundlegende Qualifikationen Rechtsbewusstes Handeln Anwendung der Methoden der Information, Kommunikation und Planung 13. Mai 12. November 29. April 5. November Betriebswirtschaftliches Handeln Zusammenarbeit im Betrieb 14. Mai 13. November 30. April 6. November Handlungsspezifische Qualifikationen Handlungsbereich Produktionsprozesse Medienübergreifende Basisqualifikationen Mediengestaltung Medienorientierte Datenverarbeitung Medienproduktion Handlungsbereich Projekt- u. Produktplanung Medienrechtliche Vorschriften Handlungsbereich Führung u. Organisation Kostenmanagement Personalführung Personalentwicklung Planungs-, Steuerungs- u. Kommunikationssysteme 19. Mai 18. November 6. Mai 11. November 15. Mai 14. November 4. Mai 9. November 19. Mai 18. November 6. Mai 11. November 19. Mai 18. November 6. Mai 11. November 16. Mai 17. November 5. Mai 10. November

43 Geprüfte Medienfachwirte (neu) Grundlegende Qualifikationen Rechtsbewusstes Handeln Anwendung der Methoden der Information, Kommunikation und Planung 5. Mai 17. November 3. Mai 8. November 2. Mai 7. November Betriebswirtschaftliches Handeln Zusammenarbeit im Betrieb 6. Mai 18. November 4. Mai 9. November 3. Mai 8. November Handlungsspezifische Qualifikationen 1. Situationsaufgabe Medienproduktion 16. Mai 21. November 22. Mai 12. November 13. Mai 11. November 2. Situationsaufgabe Führung und Organisation 17. Mai 22. November 23. Mai 13. November 1 4. Mai 12. November Grundlegende Qualifikationen Rechtsbewusstes Handeln Anwendung der Methoden der Information, Kommunikation und Planung 13. Mai 12. November 29. April 5. November Betriebswirtschaftliches Handeln Zusammenarbeit im Betrieb 14. Mai 13. November 30. April 6. November Handlungsspezifische Qualifikationen 1. Situationsaufgabe Medienproduktion 15. Mai 17. November 4. Mai 9. November 2. Situationsaufgabe Führung und Organisation 16. Mai 18. November 5. Mai 10. November

Bundeseinheitliche Prüfungstermine

Bundeseinheitliche Prüfungstermine Herausgeber: DIHK-Gesellschaft für berufliche Bildung Organisation zur Förderung der IHK-Weiterbildung mbh Adenauerallee 86 53113 Bonn Tel.: 0228 6205-101 Fax: 0228 6205-200 E-l: DIHK-Bildungs-GmbH@wb.dihk.de

Mehr

Bundeseinheitliche Prüfungstermine

Bundeseinheitliche Prüfungstermine Herausgeber: DIHK-Gesellschaft für berufliche Bildung Organisation zur Förderung der IHK-Weiterbildung mbh Adenauerallee 86 53113 Bonn Tel.: 0228 6205-101 Fax: 0228 6205-200 E-l: DIHK-Bildungs-GmbH@wb.dihk.de

Mehr

Bundeseinheitliche Prüfungstermine. Herausgeber:

Bundeseinheitliche Prüfungstermine. Herausgeber: 2015- Herausgeber: DIHK-Gesellschaft für berufliche Bildung - Organisation zur Förderung der IHK-Weiterbildung mbh Adenauerallee 86 53113 Bonn Tel.: 0228 6205-101 Fax: 0228 6205-200 E-l: DIHK-Bildungs-GmbH@wb.dihk.de

Mehr

Bundeseinheitliche Prüfungstermine. Herausgeber:

Bundeseinheitliche Prüfungstermine. Herausgeber: 2015- Herausgeber: DIHK-Gesellschaft für berufliche Bildung - Organisation zur Förderung der IHK-Weiterbildung mbh Adenauerallee 86 53113 Bonn Tel.: 0228 6205-101 Fax: 0228 6205-200 E-l: DIHK-Bildungs-GmbH@wb.dihk.de

Mehr

Bundeseinheitliche Prüfungstermine 2014-2018

Bundeseinheitliche Prüfungstermine 2014-2018 2014-2018 Herausgeber: DIHK-Gesellschaft für berufliche Bildung Organisation zur Förderung der IHK-Weiterbildung mbh Adenauerallee 86 53113 Bonn Tel.: 0228 6205-101 Fax: 0228 6205-200 E-l: DIHK-Bildungs-GmbH@wb.dihk.de

Mehr

Gebührentarif der IHK Pfalz - Fortbildungsprüfungen Ziffern 1.2 bis 1.2.6

Gebührentarif der IHK Pfalz - Fortbildungsprüfungen Ziffern 1.2 bis 1.2.6 Gebührentarif der IHK Pfalz - Fortbildungsprüfungen Ziffern 1.2 bis 1.2.6 Prüfung Gliederung der Prüfung Prüfungsgebühr Gepr. Schutz- und Sicherheitskraft Recht, Schutz- u. Sicherheitstechnik 1.2.1.1 2

Mehr

AUFGABEN/LÖSUNGSVORSCHLÄGE

AUFGABEN/LÖSUNGSVORSCHLÄGE IHK Die Weiterbildung IHK Die Ausbildung Titelverzeichnis 2006 AUFGABEN/LÖSUNGSVORSCHLÄGE 2. Halbjahr 2006 TEILNEHMERUNTERLAGEN CD-ROMs BILDUNGS-SERVICE MATERIALIEN IHK.Die Ausbildung BROSCHÜREN Aufstieg

Mehr

Prüfungstermine und Anmeldefristen für schriftliche Prüfungen 2015

Prüfungstermine und Anmeldefristen für schriftliche Prüfungen 2015 Prüfungstermine und Anmeldefristen für schriftliche Prüfungen 2015 Fortbildungsprofil Prüfungsteil Prüfungstermin Anmeldefrist Ansprechpartner Ausbildereignungsprüfung (AEVO) schriftliche Prüfung 3. Februar

Mehr

wissen wandeln wachsen weiterbilden weiterkommen

wissen wandeln wachsen weiterbilden weiterkommen Deutsche Angestellten-Akademie wissen wandeln wachsen weiterbilden weiterkommen Aufstiegsfortbildung Unser Angebot für Ihr Unternehmen Aufstiegsfortbildung Nach der Ausbildung muss noch lange nicht Schluss

Mehr

PRÜFUNGSTERMINE UND ANMELDEFRISTEN FÜR SCHRIFTLICHE PRÜFUNGEN 2016

PRÜFUNGSTERMINE UND ANMELDEFRISTEN FÜR SCHRIFTLICHE PRÜFUNGEN 2016 PRÜFUNGSTERMINE UND ANMELDEFRISTEN FÜR SCHRIFTLICHE PRÜFUNGEN 2016 FORTBILDUNGSPROFIL PRÜFUNGSTEIL PRÜFUNGSTERMIN ANMELDEFRIST ANSPRECHPARTNER Ausbildereignungsprüfung (AEVO) schriftliche Prüfung 2. Februar

Mehr

PRÜFUNGSTERMINE UND ANMELDEFRISTEN FÜR SCHRIFTLICHE PRÜFUNGEN 2016

PRÜFUNGSTERMINE UND ANMELDEFRISTEN FÜR SCHRIFTLICHE PRÜFUNGEN 2016 PRÜFUNGSTERMINE UND ANMELDEFRISTEN FÜR SCHRIFTLICHE PRÜFUNGEN 2016 FORTBILDUNGSPROFIL PRÜFUNGSTEIL PRÜFUNGSTERMIN ANMELDEFRIST ANSPRECHPARTNER Ausbildereignungsprüfung (AEVO) schriftliche Prüfung (praktische

Mehr

Geprüfte Fachwirte für Versicherungen und Finanzen

Geprüfte Fachwirte für Versicherungen und Finanzen * Steuerung und Führung im Unternehmen Rahmenplan Thema Punkte ca. 1.4 Auswirkungen unternehmerischer Entscheidungen auf die betriebliche Rechnungslegung darstellen 1.6 Funktionsbereiche der Personalwirtschaft

Mehr

Hilfsmittellisten für die bundeseinheitliche IHK-Weiterbildungsprüfung Übersicht

Hilfsmittellisten für die bundeseinheitliche IHK-Weiterbildungsprüfung Übersicht n Übersicht Übersicht... 1 Ausbildung der Ausbilder... 2 Geprüfte/-r Bankfachwirt/-in... 3 Betriebswirt/-in IHK... 4 Geprüfte/-r Betriebswirt/-in... 5 Geprüfte/-r Betriebswirt/-in... 7 Geprüfte/-r Bilanzbuchhalter/-in

Mehr

Ausbilder- Eignungsverordnung

Ausbilder- Eignungsverordnung Ausbilder- Eignungsverordnung Ausbilder-Eignungsverordnung 1 Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und Ausbildung planen 15 2 Ausbildung vorbereiten und bei der Einstellung von Auszubildenden mitwirken 25

Mehr

Geprüfter Betriebswirt Geprüfte Betriebswirtin

Geprüfter Betriebswirt Geprüfte Betriebswirtin Geprüfter Betriebswirt Geprüfte Betriebswirtin - 1-1. Einen der höchstmöglichen kaufmännischen IHK Abschlüsse erlangen Der Abschluss Geprüfter Betriebswirt/ Geprüfte Betriebswirtin stellt neben dem Geprüften

Mehr

Geprüfte Betriebswirtin (IHK) Geprüfter Betriebswirt (IHK)

Geprüfte Betriebswirtin (IHK) Geprüfter Betriebswirt (IHK) Stand: August 2015 - Änderungen vorbehalten! Geprüfte Betriebswirtin (IHK) Zielsetzung: Ihr persönlicher Nutzen: Erhöhen Sie Ihre beruflichen Karrierechancen durch einen IHK-Prüfungsabschluss Erweitern

Mehr

Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter Immobilienfachwirt/Geprüfte Immobilienfachwirtin. Vom 23.

Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter Immobilienfachwirt/Geprüfte Immobilienfachwirtin. Vom 23. Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter Immobilienfachwirt/Geprüfte Immobilienfachwirtin Vom 23. Dezember 1998 Auf Grund des 46 Abs. 2 und des 21 Abs. 1 des Berufsbildungsgesetzes

Mehr

Karriere mit Lehre in den Optischen Technologien Geprüfter/e Industriemeister/in Optik* Studiengang mit IHK-Prüfung

Karriere mit Lehre in den Optischen Technologien Geprüfter/e Industriemeister/in Optik* Studiengang mit IHK-Prüfung Karriere mit Lehre in den Optischen Technologien Geprüfter/e Industriemeister/in Optik* Studiengang mit IHK-Prüfung IHK-Weiterbildung mit System Was macht ein Industriemeister? Industriemeister sind als

Mehr

Berufsbegleitende Praxisstudiengänge

Berufsbegleitende Praxisstudiengänge Praxisstudiengänge Gepr. Fachkaufmann/-frau für Außenwirtschaft (IHK) Gepr. Betriebswirt/-in (IHK) Gepr. Bilanzbuchhalter/-in (IHK) Gepr. Fachwirt/-in im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK) Gepr. Industriefachwirt/-in

Mehr

Geprüfte/r Technische/r Betriebswirt/in (IHK) Branchenneutral. LHK Rosenheim e.v. www.lhk.de

Geprüfte/r Technische/r Betriebswirt/in (IHK) Branchenneutral. LHK Rosenheim e.v. www.lhk.de Geprüfte/r Technische/r Betriebswirt/in (IHK) Branchenneutral LHK Rosenheim e.v. www.lhk.de Das Weiterbildungsziel: IHK-Geprüfter Technischer Betriebswirt Die Verknüpfung von Technik und Betriebswirtschaft

Mehr

I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l

I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l Berufsbegleitender Vorbereitungslehrgang auf die IHK Prüfung (September 2014 Oktober 2017) Teil II Basisqualifikation Teil I Handlungsspezifische Qualifikation

Mehr

Studienabschnitt Bezeichnung ECTS. 1 Basismodule 59. 2 Vertiefungsmodule 58

Studienabschnitt Bezeichnung ECTS. 1 Basismodule 59. 2 Vertiefungsmodule 58 Studienverlaufsplan Bachelor Betriebswirtschaft SPO 01 Erläuterung von Begriffen und Abkürzungen: Kl Kol LP PStA Ref schrp StA TN PGM PS WS Klausur Kolloquium Leistungspunkte Prüfungsstudienarbeit Referat

Mehr

Geprüfter Technischer Fachwirt

Geprüfter Technischer Fachwirt Geprüfter Technischer Fachwirt Bachelor Professional of Technical Management (CCI) Berufsbegleitender Lehrgang zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfung Weiterbildungsträger IFB Wörth Institut für Bildungsförderung

Mehr

Geprüfter Betriebswirt

Geprüfter Betriebswirt Geprüfter Betriebswirt Master Professional of Business (CCI) Berufsbegleitender Lehrgang zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfung Weiterbildungsträger IFB Wörth Institut für Bildungsförderung e.v. - gemeinnützige

Mehr

I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l. Berufsbegleitender Vorbereitungslehrgang auf die IHK Prüfung (März 2016 April 2019)

I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l. Berufsbegleitender Vorbereitungslehrgang auf die IHK Prüfung (März 2016 April 2019) I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l Berufsbegleitender Vorbereitungslehrgang auf die IHK Prüfung (März 2016 April 2019) Teil II Basisqualifikation Teil I Handlungsspezifische Qualifikation Seite

Mehr

Dienstleistungsqualität durch professionelle Arbeit 30./31. Mai 2011 in Leipzig

Dienstleistungsqualität durch professionelle Arbeit 30./31. Mai 2011 in Leipzig Dienstleistungsqualität durch professionelle Arbeit 0./1. Mai 0 in Leipzig Forum III: Auf dem Weg zur Dienstleistungsarbeit Qualifizierung und Professionalisierung von mittleren Führungskräften am Beispiel

Mehr

Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Betriebswirtschaft (B.A) IfV NRW

Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Betriebswirtschaft (B.A) IfV NRW Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Betriebswirtschaft (B.A) IfV NRW Freitag, 6. Februar 2015 Betriebswirtschaft (B.A) SEITE 1 VON 25 Fach: Beschaffung 2872-1799 Beschaffung Lerneinheit 4 Beschaffungsmanagement,

Mehr

Abschlussprüfung für die kaufmännischen Ausbildungsberufe. Terminplan Winter 2013/14

Abschlussprüfung für die kaufmännischen Ausbildungsberufe. Terminplan Winter 2013/14 1 Anlage zu 43-6621.20-00-P/99 vom 1. Juli 2013 Abschlussprüfung für die kaufmännischen Ausbildungsberufe Terminplan Winter 2013/14 1. Automobilkaufmann/-kauffrau Bankkaufmann/-kauffrau Kaufmann/Kauffrau

Mehr

Wissen schafft Zukunft! Bildungsprogramm 2015/2016

Wissen schafft Zukunft! Bildungsprogramm 2015/2016 Bildungsprogramm 2015/2016 IHK Bildungszentrum Halle - Dessau GmbH Wissen schafft Zukunft! Bildungsprogramm 2015/2016 Ansprechpartnerinnen Dessau-Roßlau Ines Hoch Telefon: 0340 51955-10 Halle (Saale) Marion

Mehr

Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in (IHK)

Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in (IHK) Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in (IHK) Wenn's um Qualität geht: vhs Friedrichshafen! Qualitätsmanagement nach ISO 9001 ECDL ECDL-Schulungs- und Prüfungszentrum (Europäischer Computerführerschein) zentrales

Mehr

Abschlussprüfung für die kaufmännischen Ausbildungsberufe. Terminplan Sommer 2015

Abschlussprüfung für die kaufmännischen Ausbildungsberufe. Terminplan Sommer 2015 Anlage zu 43-6621-20-00-P/107 vom 1. Dezember 2014 1 Abschlussprüfung für die kaufmännischen Ausbildungsberufe 1. Automobilkaufmann/-kauffrau Bankkaufmann/-kauffrau Kaufmann/Kauffrau für Verkehrsservice

Mehr

Technischer Betriebswirt/Technische Betriebswirtin

Technischer Betriebswirt/Technische Betriebswirtin In Anlehnung an die Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter Technischer Betriebswirt / Geprüfte Technische Betriebswirtin erlässt das Rheinische Bildungszentrum (RBZ) nachfolgende

Mehr

Peter L. Pedersen Geschäftsführer Telefon 0381 8070 739 peter.pedersen@hwbr.de. Inhalt. Seite 2 Seite 3 Seite 4 Seite 6 Seite 8 Seite 10 Seite 12

Peter L. Pedersen Geschäftsführer Telefon 0381 8070 739 peter.pedersen@hwbr.de. Inhalt. Seite 2 Seite 3 Seite 4 Seite 6 Seite 8 Seite 10 Seite 12 HWBR ggmbh Staatlich anerkannte Einrichtung der Weiterbildung Berufsakademie Mecklenburg-Vorpommern Standorte: Rostock Greifswald Neubrandenburg Schwerin DIN-zertifizierte berufliche IHK-Fortbildungen,

Mehr

Informationen zur Prüfung Geprüfter Betriebswirt (IHK)/Geprüfte Betriebswirtin (IHK)

Informationen zur Prüfung Geprüfter Betriebswirt (IHK)/Geprüfte Betriebswirtin (IHK) Informationen zur Prüfung Geprüfter Betriebswirt (IHK)/Geprüfte Betriebswirtin (IHK) Die Prüfung zum Geprüften Betriebswirt (IHK)/zur Geprüften Betriebswirtin (IHK) ist eine öffentlichrechtliche Prüfung

Mehr

Angebotskompass. PRIMUS GbR Das intelligente Bildungszentrum. Großer Burstah 25 20457 Hamburg

Angebotskompass. PRIMUS GbR Das intelligente Bildungszentrum. Großer Burstah 25 20457 Hamburg Angebotskompass PRIMUS GbR Das intelligente Bildungszentrum E-Mail: Internet: PRIMUS für... I. Unternehmer und Führungskräfte... 3 II. Fach und Betriebswirte IHK... 6 Fachwirte 1. Technische Fachwirte...

Mehr

IHK-Fortbildungslehrgänge

IHK-Fortbildungslehrgänge über 100 Jahre Weiterbildung in Leverkusen Berufsbegleitende IHK-Fortbildungslehrgänge 1911-2001: 2001-2011: 2011-2012: Stenografenverein Bayer Leverkusen e.v. Verein für Weiterbildung Bayer leverkusen

Mehr

Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) in Vollzeit

Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) in Vollzeit Fortbildung zum/zur Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) in Vollzeit 22. Juni 2015 bis 2. Oktober 2015 Ihr Ansprechpartner Thomas Huber Privat- und Firmenkundenberater, Bereich Lehrgänge Tel.: 09421

Mehr

Anmeldung zum Fortbildungslehrgang und Antrag auf Zulassung zur Prüfung Geprüfte/-r Industriemeister/-in der Fachrichtung Metall

Anmeldung zum Fortbildungslehrgang und Antrag auf Zulassung zur Prüfung Geprüfte/-r Industriemeister/-in der Fachrichtung Metall Ihr Partner für erfolgreiche berufliche Weiterbildung Anmeldung zum Fortbildungslehrgang und Antrag auf Zulassung zur Prüfung Geprüfte/-r Industriemeister/-in der Fachrichtung Metall Lehrgangsort: Mannheim

Mehr

Wir bilden aus... zum/zur Kaufmann/Kauffrau für Versicherungen und Finanzen mit Fachrichtung Versicherung

Wir bilden aus... zum/zur Kaufmann/Kauffrau für Versicherungen und Finanzen mit Fachrichtung Versicherung Change your life... bei der Wir bilden aus... zum/zur Kaufmann/Kauffrau für Versicherungen und Finanzen mit Fachrichtung Versicherung Wer wir sind... und Informationen über unsere Ausbildung sehen Sie

Mehr

Berufsinformationen einfach finden. Fachkaufmann/-frau - Einkauf und Logistik

Berufsinformationen einfach finden. Fachkaufmann/-frau - Einkauf und Logistik Fachkaufmann/-frau - Einkauf und Logistik Die Ausbildung im Überblick Bei diesem Beruf handelt es sich um einen ehemaligen Weiterbildungsberuf, der zum 01.01.2015 außer Kraft trat. Er wurde durch den Beruf

Mehr

Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss. Veranstaltungsfachwirte/Geprüfte Veranstaltungsfachwirtinnen

Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss. Veranstaltungsfachwirte/Geprüfte Veranstaltungsfachwirtinnen Bundesgesetzblatt Jahrgang 2008 Teil I Nr. 4, ausgegeben zu Bonn am 30. Januar 2008 109 Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss Vom 25. Januar 2008 Auf Grund des 53 Abs. 1 in Verbindung mit

Mehr

Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter Veranstaltungsfachwirt/ Geprüfte Veranstaltungsfachwirtin

Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter Veranstaltungsfachwirt/ Geprüfte Veranstaltungsfachwirtin Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter Veranstaltungsfachwirt/ Geprüfte Veranstaltungsfachwirtin VeranstFachwPrV Ausfertigungsdatum: 25.01.2008 Vollzitat: "Verordnung über die

Mehr

Eingangsformel. 1 Ziel der Prüfung und Bezeichnung des Abschlusses. VersFachwPrV 2008. Ausfertigungsdatum: 26.08.2008. Vollzitat:

Eingangsformel. 1 Ziel der Prüfung und Bezeichnung des Abschlusses. VersFachwPrV 2008. Ausfertigungsdatum: 26.08.2008. Vollzitat: Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter Fachwirt für Versicherungen und Finanzen/Geprüfte Fachwirtin für Versicherungen und Finanzen VersFachwPrV 2008 Ausfertigungsdatum: 26.08.2008

Mehr

Mit Lehre zur Karriere. Ich bin dabei!

Mit Lehre zur Karriere. Ich bin dabei! Mit Lehre zur Karriere. Ich bin dabei! LEHRGÄNGE MIT IHK-ABSCHLUSS IN WEIDEN HERBST 2015 / FRÜHJAHR 2016 WIR BILDEN ZUKUNFT! ALTERNATIV: HOCHSCHULSTUDIUM* BETRIEBSWIRT TECHNISCHER BETRIEBSWIRT ALLER ANFANG

Mehr

Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Betriebswirt (IHK)/ Geprüfte Technische Betriebswirtin (IHK)

Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Betriebswirt (IHK)/ Geprüfte Technische Betriebswirtin (IHK) Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Betriebswirt (IHK)/ Geprüfte Technische Betriebswirtin (IHK) Die Prüfung zum Geprüften Technischen Betriebswirt (IHK)/zur Geprüften Technischen Betriebswirtin

Mehr

Geprüfte Betriebswirte Verordnung über die Prüfung

Geprüfte Betriebswirte Verordnung über die Prüfung Geprüfte Betriebswirte Verordnung über die Prüfung Bundesgesetzblatt Jahrgang 2006 Teil I Nr. 34, ausgegeben zu Bonn am 20. Juli 2006 1625 Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter

Mehr

Betriebswirt/-in IHK mit Vollzeitunterricht

Betriebswirt/-in IHK mit Vollzeitunterricht Weiterbildung zum/zur Betriebswirt/-in IHK mit Vollzeitunterricht 23. November 2015 bis 13. Mai 2016 Ihr Ansprechpartner Thomas Huber Privat- und Firmenkundenberater, Bereich Lehrgänge Tel.: 09421 7804-19

Mehr

Geprüfter Betriebswirt als Kammer-Fortbildung staatlich geregelt

Geprüfter Betriebswirt als Kammer-Fortbildung staatlich geregelt Geprüfter Betriebswirt als Kammer-Fortbildung staatlich geregelt Die Fortbildung zum Geprüften Betriebswirt mit Prüfung an der IHK oder der Handwerkskammer ist berufsbegleitend oder in Kompaktform möglich

Mehr

FÖRDERVEREIN. der Ludwig-Erhard-Schule Mosbach e.v. Fortbildungslehrgang Technischer Betriebswirt IHK / Technische Betriebswirtin IHK

FÖRDERVEREIN. der Ludwig-Erhard-Schule Mosbach e.v. Fortbildungslehrgang Technischer Betriebswirt IHK / Technische Betriebswirtin IHK FÖRDERVEREIN der Ludwig-Erhard-Schule Mosbach e.v. Fortbildungslehrgang Technischer Betriebswirt IHK / Technische Betriebswirtin IHK Zielgruppe Die Fortbildung zum Technischen Betriebswirt / -in IHK ist

Mehr

Modulübersicht. Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft. neue SPO

Modulübersicht. Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft. neue SPO übersicht Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft neue SPO Stand: 17.09.2015 übersicht Bachelor Betriebswirtschaft 1. Studienabschnitt 1 Betriebsstatistik 8 6 2 schrp 120 2 Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Ihr Partner für die berufliche Bildung Weiterbildungskatalog 2015

Ihr Partner für die berufliche Bildung Weiterbildungskatalog 2015 IHK DIE WEITERBILDUNG IHK-Akademie Albstadt und Ihr Partner für die berufliche Bildung Weiterbildungskatalog 2015 Industrie- und Handelskammer Tübingen Zollernalb VORWORT 2 Liebe Leserinnen, liebe Leser

Mehr

Wirtschaftliches Handeln und betrieblicher Leistungsprozess, Management und Führung, Fachübergreifender technikbezogener Prüfungsteil.

Wirtschaftliches Handeln und betrieblicher Leistungsprozess, Management und Führung, Fachübergreifender technikbezogener Prüfungsteil. MERKBLATT Aus- und Weiterbildung GEPRÜFTE(R) TECHNISCHE(R) BETRIEBSWIRT(IN) Mit Abschluss dieser Fortbildungsprüfung soll festgestellt werden, ob Sie die notwendigen Qualifikationen besitzen, um als Führungskraft

Mehr

Komplettpaket Gepr. Industriemeister /-in Metall IHK inkl. REFA Grundschein, Erwerb der Ausbildereignung (AEVO) und Lehrmittel

Komplettpaket Gepr. Industriemeister /-in Metall IHK inkl. REFA Grundschein, Erwerb der Ausbildereignung (AEVO) und Lehrmittel Das Know- how. REFA-Hessen e.v. Komplettpaket Gepr. Industriemeister /-in Metall IHK inkl. REFA Grundschein, Erwerb der Ausbildereignung (AEVO) und Lehrmittel Ihre Qualifizierung bei REFA Hessen e.v. Stand:

Mehr

Geprüfte(r) Industriemeister(in) Fachrichtung Metall

Geprüfte(r) Industriemeister(in) Fachrichtung Metall Praxisstudium mit IHK-Abschluss Geprüfte(r) Industriemeister(in) Fachrichtung Metall Unsere Praxisstudiengänge im Überblick Praxisstudiengänge mit IHK-Abschluss Karriere mit Lehre Ihr Praxisstudiengang

Mehr

Energiefachwirt Energiefachwirtin

Energiefachwirt Energiefachwirtin Energiefachwirt Energiefachwirtin - 1 - Warum sollten Sie sich zum Energiefachwirt / zur Energiefachwirtin weiterbilden? Dieser Lehrgang richtet sich an alle, die im energiewirtschaftlichen Umfeld aufsteigen

Mehr

Geprüfter Industriemeister Metall. Praxisstudium mit IHK-Prüfung

Geprüfter Industriemeister Metall. Praxisstudium mit IHK-Prüfung Geprüfter Industriemeister Metall Praxisstudium mit IHK-Prüfung Mit Spaß zum Erfolg. Der Verein zur Förderung der Berufsbildung, kurz VFB genannt, ist die Bildungseinrichtung der IHK-Bezirkskammern Ludwigsburg

Mehr

Besondere Rechtsvorschrift zum anerkannten Abschluss Fachwirt im Gastgewerbe IHK/Fachwirtin im Gastgewerbe IHK

Besondere Rechtsvorschrift zum anerkannten Abschluss Fachwirt im Gastgewerbe IHK/Fachwirtin im Gastgewerbe IHK Besondere Rechtsvorschrift zum anerkannten Abschluss Fachwirt im Gastgewerbe IHK/Fachwirtin im Gastgewerbe IHK Die Industrie- und Handelskammer zu Köln erlässt aufgrund des Beschlusses des Berufsbildungsausschusses

Mehr

Betriebswirtschaftliche Steuerlehre. Finanzierung. Bilanzierung. Kosten- und Leistungsrechnung. Betriebswirtschaftliche Steuerlehre.

Betriebswirtschaftliche Steuerlehre. Finanzierung. Bilanzierung. Kosten- und Leistungsrechnung. Betriebswirtschaftliche Steuerlehre. Pauschale Anrechnung Inhaber/-innen der unten stehenden beruflichen Fort- und Weiterbildungsqualifikationen können eine pauschale Anrechnung ihrer bereits erbrachten Leistungen im berufsbegleitenden Bachelorstudiengang

Mehr

Anbieter von Vorbereitungslehrgängen auf IHK-Prüfungen im Bezirk der IHK Reutlingen

Anbieter von Vorbereitungslehrgängen auf IHK-Prüfungen im Bezirk der IHK Reutlingen Anbieter von Vorbereitungslehrgängen auf IHK-Prüfungen im Bezirk der IHK Reutlingen Diese Liste wird laufend aktualisiert und beinhaltet die der Industrie- und Handelskammer Reutlingen zur Zeit bekannten

Mehr

Präsentationsmappe TED-Training / Tanja E. Dostal

Präsentationsmappe TED-Training / Tanja E. Dostal Präsentationsmappe TED-Training / Tanja E. Dostal LEBENSLAUF TANJA E. DOSTAL Persönliche Daten Familienstand ledig Staatsangehörigkeit deutsch Geburtsdatum 11.10.1975 Geburtsort Mannheim Schulbildung 1997

Mehr

Besondere Prüfungsvorschriften für den / die Fachwirt im Gastgewerbe / Fachwirtin im Gastgewerbe (Anlage 44 zur FPO)

Besondere Prüfungsvorschriften für den / die Fachwirt im Gastgewerbe / Fachwirtin im Gastgewerbe (Anlage 44 zur FPO) Besondere Prüfungsvorschriften für den / die Fachwirt im Gastgewerbe / Fachwirtin im Gastgewerbe (Anlage 44 zur FPO) Aufgrund der 54, 71 Abs. 2 des Berufsbildungsgesetzes vom 23. März 2005 (BGBl. I Seite

Mehr

1. Mitarbeiterführung im Sinne der Unternehmensziele unter Berücksichtigung arbeitsrechtlicher Vorschriften sowie Mitwirken bei Aus- und Weiterbildung

1. Mitarbeiterführung im Sinne der Unternehmensziele unter Berücksichtigung arbeitsrechtlicher Vorschriften sowie Mitwirken bei Aus- und Weiterbildung Besondere Rechtsvorschrift zum anerkannten Abschluss Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen IHK/Fachwirtin im Sozial- und Gesundheitswesen IHK Die Industrie- und Handelskammer zu Köln erlässt aufgrund

Mehr

Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK)

Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Berufsbegleitende Fortbildung zum/zur Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) Juni 2015 November 2016 Ihre Ansprechpartnerin Frau Kumari Hammer (0881) 92496-19 hammer.kumari@wm.bfz.de

Mehr

Aufbaumodul Geprüfte/-r Veranstaltungsfachwirt/-in (IHK)

Aufbaumodul Geprüfte/-r Veranstaltungsfachwirt/-in (IHK) Studienbeschreibung Nr. 579011 Aufbaumodul Geprüfte/-r Veranstaltungsfachwirt/-in (IHK) IST-Studieninstitut Erkrather Straße 220 a c D-40233 Düsseldorf info@ist.de www.ist.de 2 Der Veranstaltungsmarkt

Mehr

Bildungskatalog 2015. für Oberfranken. +++ Viele Qualifikationen in DQR-Niveau Stufe 6, d.h. gleichwertig dem Bachelor +++

Bildungskatalog 2015. für Oberfranken. +++ Viele Qualifikationen in DQR-Niveau Stufe 6, d.h. gleichwertig dem Bachelor +++ Die Weiterbildung für Oberfranken Bildungskatalog 2015 Ausgabe 2. Halbjahr www.ihk-lernen.de +++ Viele Qualifikationen in DQR-Niveau Stufe 6, d.h. gleichwertig dem Bachelor +++ für Oberfranken Die Weiterbildung

Mehr

Das modularisierte System der IT-Weiterbildung

Das modularisierte System der IT-Weiterbildung Das modularisierte System der IT-Weiterbildung Operative Professionals Strategische Professionals Entwurf für eine Rechtsverordnung des Bundes Betriebswirt IHK Fachkaufmann Fachwirt Technischer Fachwirt

Mehr

Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel Fachrichtung Großhandel

Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel Fachrichtung Großhandel Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel Fachrichtung Großhandel Schwerpunkte in der Praxis Waren verkaufen, Service- und Kundendienstleistungen Verkaufspreise kalkulieren Qualitätsstandards sichern Markt

Mehr

Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss. Betriebswirt / Geprüfte Betriebswirtin nach dem Berufsbildungsgesetz. Vom 12.

Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss. Betriebswirt / Geprüfte Betriebswirtin nach dem Berufsbildungsgesetz. Vom 12. Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter Betriebswirt/ Geprüfte Betriebswirtin nach dem Berufsbildungsgesetz Vom 12. Juli 2006 Auf Grund des 53 Abs. 1 in Verbindung mit Abs. 2 des

Mehr

Industriemeister - Fachrichtung Metall

Industriemeister - Fachrichtung Metall Vorbereitungslehrgang zum Industriemeister - Fachrichtung Metall In diesem Kurs bereiten wir die Kursteilnehmer auf die Prüfung bei der IHK zum Industriemeister im Fachbereich Metall vor. 2 Inhalt Vorwort...

Mehr

Geprüfte/r Medienfachwirt/in (IHK) (Fachrichtung Print- und Digitalmedien) Industriemeister/in (IHK) (Fachrichtung Printmedien)

Geprüfte/r Medienfachwirt/in (IHK) (Fachrichtung Print- und Digitalmedien) Industriemeister/in (IHK) (Fachrichtung Printmedien) in nur 18 Monaten! zum Ziel Geprüfte/r Medienfachwirt/in (IHK) (Fachrichtung Print- und Digitalmedien) Industriemeister/in (IHK) (Fachrichtung Printmedien) Wir qualifizieren Sie weiter. 2014 DTP AKADEMIE

Mehr

Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Fachwirt (IHK)/Geprüfte Technische Fachwirtin (IHK)

Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Fachwirt (IHK)/Geprüfte Technische Fachwirtin (IHK) Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Fachwirt (IHK)/Geprüfte Technische Fachwirtin (IHK) Die Prüfung zum Geprüften Technischen Fachwirt (IHK)/zur Geprüften Technischen Fachwirtin (IHK) ist eine

Mehr

Geprüfte/r Industriemeister/in für Kunststoff- und Kautschuktechnik

Geprüfte/r Industriemeister/in für Kunststoff- und Kautschuktechnik Geprüfte/r Industriemeister/in für Kunststoff- und Kautschuktechnik LHK Rosenheim e.v. www.lhk.de Das Weiterbildungsziel: Geprüfter Industriemeister Kunststoff- und Kautschuktechnik Kunststoff- und kautschukverarbeitende

Mehr

Fokus Fortbildung Wirtschaft und Logistik

Fokus Fortbildung Wirtschaft und Logistik Ausgabe 1. Halbjahr 2015 Fokus Fortbildung Wirtschaft und Logistik Eröffnen Sie sich neue berufliche Perspektiven! Nur wenige Bereiche sind derzeit so sehr in Bewegung wie die Logistik und die Energiewirtschaft.

Mehr

Geprüfte/r Industriemeister/in Elektrotechnik (IHK)

Geprüfte/r Industriemeister/in Elektrotechnik (IHK) Geprüfte/r Industriemeister/in Elektrotechnik (IHK) (Stand: Mai 15 Änderungen vorbehalten) Zielsetzung - Ihr persönlicher Nutzen: Erhöhen Sie Ihre berufliche Karrierechancen durch einen IHK-Prüfungsabschluss

Mehr

VORLESUNGSVERZEICHNIS

VORLESUNGSVERZEICHNIS VORLESUNGSVERZEICHNIS Studiengang: Betriebswirtschaft/Management Wintersemester 2015/16 Seite 2 Betriebswirtschaft/Management Kurzvorträge Praktikantentage 1 SWS Der Termin wird noch bekannt gegeben Harth

Mehr

Gesundheitsökonom (VWA)

Gesundheitsökonom (VWA) Infoveranstaltung zum Studiengang Gesundheitsökonom (VWA) VWA Ostbayern Die Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Ostbayern e.v. wurde 148 gegründet. Hauptakademie: Zweigakademien: Regensburg Landshut,

Mehr

Industriemeister Metall

Industriemeister Metall Industriemeister Metall Lehrgang zur Prüfungsvorbereitung Teil 1: Basisqualifikationen Teil 2: Handlungsspezifische Qualifikationen Wissensvermittelnder Teil Handlungsorientierter Teil Bearbeitung situativer

Mehr

I N D U S T R I E - U N D H A N D E L S K A M M E R Z U K I E L

I N D U S T R I E - U N D H A N D E L S K A M M E R Z U K I E L I N D U S T R I E - U N D H A N D E L S K A M M E R Z U K I E L Besondere Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfung zum/zur "Fachwirt für Finanzberatung / Fachwirtin für Finanzberatung Die Industrie-

Mehr

Volkswirtschaftliche Aspekte des Versicherungswesens. Verbraucherschutz im Versicherungsmarkt

Volkswirtschaftliche Aspekte des Versicherungswesens. Verbraucherschutz im Versicherungsmarkt WIRT W VERSICHERUNGSWISSENSCHAFT WIRT W 1-9 W 1 W 2 W 3 W 5 W 6 W 7 W 8 VERSICHERUNGSWISSENSCHAFT ALLGEMEIN Formalgruppen a. Bibliographien b. Zeitschriften d. Sammelwerke e. Vorträge / Aufsätze g. Tagungsberichte

Mehr

Geprüfter Wirtschaftsfachwirt IHK online (m/w) Blended Learning Konzept Kooperation mit der IHK Nordschwarzwald und IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg

Geprüfter Wirtschaftsfachwirt IHK online (m/w) Blended Learning Konzept Kooperation mit der IHK Nordschwarzwald und IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg Syda Productions- Fotolia.com Geprüfter Wirtschaftsfachwirt IHK online (m/w) Blended Learning Konzept Kooperation mit der IHK Nordschwarzwald und IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg IHK-Aufstiegslehrgang Als

Mehr

Strategisches Kundenorientiertes Management - SKM am Studienzentrum WUG

Strategisches Kundenorientiertes Management - SKM am Studienzentrum WUG Der Bachelor-Studiengang Strategisches Kundenorientiertes Management - SKM am Studienzentrum WUG praxisorientiert, berufsbegleitend, innovativ www.management-exzellenz.de Folie 1 Der Studiengang SKM. Folie

Mehr

Besondere Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfung Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen IHK/ Fachwirtin im Sozial- und Gesundheitswesen IHK

Besondere Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfung Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen IHK/ Fachwirtin im Sozial- und Gesundheitswesen IHK Besondere Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfung Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen IHK/ Fachwirtin im Sozial- und Gesundheitswesen IHK Die Industrie- und Handelskammer Lüneburg-Wolfsburg

Mehr

Mit einer Ausbildung kommt man überall hin!

Mit einer Ausbildung kommt man überall hin! Mit einer Ausbildung kommt man überall hin! Der Weg in Ihre erfolgreiche Zukunft Clever weiterbilden mit der IHK Ulm Die IHK-Abschlüsse Fachwirt, Meister und Personalfachfrau/-mann sind offiziell im Plenum

Mehr

Strategisches Kundenorientiertes Management - SKM am Studienzentrum WUG

Strategisches Kundenorientiertes Management - SKM am Studienzentrum WUG Der berufsbegleitende Bachelor-Studiengang Strategisches Kundenorientiertes Management - SKM am Studienzentrum WUG Strategisches Kundenorientiertes Management (SKM) praxisorientiert, berufsbegleitend,

Mehr

Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Betriebswirtschaft für New Public Management IfV NRW

Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Betriebswirtschaft für New Public Management IfV NRW Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Betriebswirtschaft für New Public IfV NRW Freitag, 6. Februar 2015 Betriebswirtschaft für New Public SEITE 1 VON 23 Fach: Beschaffung und Vergaberecht 3110-1581

Mehr

Geprüfter Fachwirt für Büro- und Projektorganisation (IHK) Geprüfte Fachwirtin für Büro- und Projektorganisation (IHK)

Geprüfter Fachwirt für Büro- und Projektorganisation (IHK) Geprüfte Fachwirtin für Büro- und Projektorganisation (IHK) Geprüfter Fachwirt für Büro- und Projektorganisation (IHK) Geprüfte Fachwirtin für Büro- und Projektorganisation (IHK) - Inklusive Ausbildereignungsprüfung - Lehrgangsort: Bielefeld Berufsprofil und berufliche

Mehr

Ordnung der Weiterbildung in der Logistik

Ordnung der Weiterbildung in der Logistik Ordnung der Weiterbildung in der Logistik Weiterbildungsangebot für Logistik in der Berufsbildung Die Schnittstelle zum Hochschulsystem Qualifikationsbedarf für mittlere Fach- und Führungskräfte Neuer

Mehr

Bundesgesetzblatt Jahrgang 2009 Teil I Nr. 57, ausgegeben zu Bonn am 28. August 2009 Zweite Verordnung zur Änderung von Fortbildungsprüfungsverordnungen Vom 25. August 2009 Auszug Auf Grund des 53 Absatz

Mehr

WIRTSCHAFT STARTE DEINE ZUKUNFT MIT AUGENMASS FÜR SCHWARZE ZAHLEN

WIRTSCHAFT STARTE DEINE ZUKUNFT MIT AUGENMASS FÜR SCHWARZE ZAHLEN WIRTSCHAFT DU WILLST EINE ERSTKLASSIGE AUSBILDUNG? DANN FREUEN WIR UNS AUF DEINE BEWERBUNG! Bitte bewirb dich online unter www.entdecke.currenta.de. Gerne beantworten wir deine Fragen und geben dir weitere

Mehr

Neuordnung der Büroberufe. Informationen zum Novellierungsverfahren und zum neuen Ausbildungsberuf

Neuordnung der Büroberufe. Informationen zum Novellierungsverfahren und zum neuen Ausbildungsberuf Neuordnung der Büroberufe Informationen zum Novellierungsverfahren und zum neuen Ausbildungsberuf DIHK 2013 Historie 1989/92: 3 Büroberufe entstanden: Bürokaufmann/-frau, Kaufmann/-frau für Bürokommunikation

Mehr

Zusätzliche Recherchen zu den Ergebnissen der Befragung Technik/ E-technik in Vorbereitung auf den Workshop

Zusätzliche Recherchen zu den Ergebnissen der Befragung Technik/ E-technik in Vorbereitung auf den Workshop Zusätzliche Recherchen zu den Ergebnissen der Befragung Technik/ E-technik in Vorbereitung auf den Workshop 1. Zielgruppe der Mechatroniker 1.1 Überprüfung der HZB: a) Deutschlandweit 2011: 7.653 neu abgeschlossene

Mehr

Technische Betriebswirtschaft (Schwerpunkt als Ergänzungsausbildung) Zweijährige Fachschule

Technische Betriebswirtschaft (Schwerpunkt als Ergänzungsausbildung) Zweijährige Fachschule FRIEDRICH-EBERT-SCHULE Kompetenzzentrum für Aus- und Weiterbildung in Technik- und Dienstleistungsberufen Balthasar-Neumann-Straße 1 65189 Wiesbaden Telefon: 0611/315212 Fax: 0611/313988 info@fes-wiesbaden.de

Mehr

Georg Stegschuster. Lehrgangssprecher Technischer Fachwirt. Strategischer Einkäufer, Krones AG

Georg Stegschuster. Lehrgangssprecher Technischer Fachwirt. Strategischer Einkäufer, Krones AG An dem Lehrgang begeisterte mich die optimale Abstimmung der wirtschaftlichen und technischen Lehrinhalte auf den Praxisalltag. Die Verteilung der 800 Unterrichtsstunden auf Mittwoch abend und Samstag

Mehr

Entwurf 20.5.10 Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Fortbildungsabschluss Geprüfter Sportfachwirt/Geprüfte Sportfachwirtin.

Entwurf 20.5.10 Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Fortbildungsabschluss Geprüfter Sportfachwirt/Geprüfte Sportfachwirtin. Entwurf 20.5.10 Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Fortbildungsabschluss Vom [Datum] Auf Grund des 53 Absatz 1 in Verbindung mit Absatz 2 und des 30 Absatz 5 des Berufsbildungsgesetzes, von denen

Mehr

Vorwort. Mit uns in eine erfolgreiche Zukunft!

Vorwort. Mit uns in eine erfolgreiche Zukunft! Vorwort Mit uns in eine erfolgreiche Zukunft! Stillstand ist Rückschritt, das gilt besonders für die Kompetenz und Qualifikation von Fach- und Führungskräften. Daher bietet Ihnen die Industrie- und Handelskammer

Mehr