LWL IT. Ready! ready!-schulung. Service Abteilung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "LWL IT. Ready! ready!-schulung. Service Abteilung"

Transkript

1 ready!-schulung

2 Themen der Schulung: - Barrierefreiheit - Gesetzliche Grundlagen - Rechtliches und Nützliches Einführung Stimmt/Stimmt nicht Diskussion Gruppenarbeit Vorstellung der Ergebnisse Umsetzung beim LWL Was ist ein Redaktionssystem? kurze Einführung Rechte und Rollen Welche Rollen gibt es? Wer hat welche Rechte? Seiten erstellen Anmelden Vorbereitung neuer Seiten Template-Auswahl Seitenerstellung Was ist ein Template? Vorstellung der Templates Zusammenstellung der Templates Bestehende Seiten editieren Fehlerkorrektur Änderung der Template-Reihenfolge Änderung der Link-Reihenfolge Zusatzfunktionen ftp-dateitransfer Anhang Seitenaufbau Einige nützliche HTML-Befehle Tipps zur Seitengestaltung

3 Barrierefreiheit Internet für alle Menschen mit Sehbehinderungen, z. B. Farbschwäche (v. a. Rot-Grün-Sicht) in der Bewegung behinderte Menschen (taktile Behinderung) Menschen mit Lernbehinderungen Menschen mit geringerer Medienkompetenz Internet-Laien Menschen mit Lese-/Schreibschwäche Menschen mit geringen Deutschkenntnissen

4 Barrierefreiheit Forderung des Gesetzgebers Erleichterung bei der Bedienbarkeit durch den Internetnutzer Programmiervorteil Zielgruppengerecht

5 Barrierefreiheit Zugänglichkeit weitgehend unabhängig von Nutzer und technischem Gerät (zukünftig auch PDA s/mobiltelefone) Schnellere Ladezeiten Optimierung für Hilfsmittel Sprachausgabe Nur-Text-Browser Braillezeile vergrößerter Bildschirm

6 Verpflichtende Grundlagen Behindertengleichstellungsgesetz (BGG) Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung (BITV-Bund), 2002 Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung (BITV-NRW), 2004 Basierend auf Web Content Accessibility Guidelines 1.0 (WCAG 1.0) der Web Accessibility Initiative (WAI) Corporate Design LWL Verfügung Landesdirektor, 2004

7 Umsetzung beim LWL Landschaftsverband Westfalen-Lippe Berufsbildungswerk für Blinde und Sehbehinderte Soest Integrationsamt uvm.

8 Rechtliches und Nützliches Impressumspflicht Name des Anbieters Name des Vertretungsberechtigten / Verantwortlichen nach TDG bzw. MDStV (TDG=Teledienstgesetz, MDStV=Mediendienstestaatsvertrag) Anschrift Haftung für Links (Beispiel NDR, Stichwort: Hamburger Urteil) Weitere Angaben Kontaktdaten Anfahrt Datenschutz

9 Was ist ein Redaktionssystem? Redaktionssystem = Verfahren zum verteilten Erstellen von Webseiten Grundlage dieses Redaktionssystems ist ZOPE (ZOPE = Z Object Publishing Environment) Zope ist Open-Source, d.h.es ist frei erhältlich und darf den eigenen Bedürfnissen entsprechend modifiziert werden Die Koordinierungs- und Beratungsstelle der Bundesregierung für Informationstechnik in der Bundesverwaltung hat 2/2000 den Einsatz von Open-Source-Software in der Verwaltung empfohlen Zope ist eine Open-Source-Entwicklumgsumgebung für Webauftritte, die durch eine engagierte und weltweit kooperierende Entwicklergemeinde getragen wird.

10 Was ist ein Redaktionssystem? Vorteile (1) gleiches Erscheinungsbild aller Seiten der Besucher wird nicht durch unterschiedliche Navigationsstrukturen verwirrt das CD wird stets eingehalten das Erstellen und Editieren von Seiten benötigt keine speziellen Kenntnisse HTML, Javascript u.ä. ist nicht Voraussetzung das Erstellen von Seiten ist leicht erlernbar

11 Was ist ein Redaktionssystem? Vorteile (2) jede Seite ist veränderbar Fehler können jederzeit korrigiert werden die Reihenfolge der einzelnen Bausteine ist veränderbar die Reihenfolge der weiterführenden Links (Subnavigation) ist veränderbar sofort online nach Freigabe einer Seite durch den Chefredakteur ist die Seite sofort online kein gesonderte Übertragung auf den Web-Server mehr notwendig

12 Was ist ein Redaktionssystem? Grenzen Besonderheiten (große Datentabellen, XHTML-Programmierung) nur mit erweiterten Kenntnissen möglich Abweichungen vom Standard / Erweiterungen nur durch CMS-Manager schwere Benutzerfehler nur durch CMS-Manager behebbar Bei Internetanbindung < DSL entstehen Wartezeiten

13 Rechte und Rollen Die Seiten des Webauftritts werden von verschiedenen Personen erstellt und verwaltet. Das bedeutet, dass es Personen gibt, die Seiten erstellen, die Seiten freigeben und solche, die das ganze System betreuen und verwalten. Dazu ist eine Rollenvergabe notwendig. Es gibt vier relevante Rollen: a) Manager Diese Rolle dient dazu, dem Personal des IT-Zentrums den vollen Zugriff auf das gesamte System zu ermöglichen. b) LokalerManager Diese Person richtet weitere Anwender/innen mit gleicher oder nachgeordneter Rolle ein

14 Rechte und Rollen c) Chefredakteur Diese Person gibt erstellte Seiten frei, bzw. löscht und/oder verschiebt erstellte Seiten. d) Seitenanleger Diese Person kann neue Seiten erstellen sowie bestehende überarbeiten. Jede Rolle umfasst automatisch die Rechte der untergeordneten Rolle(n)!

15 Rechte und Rollen Wie erhalten Sie die erforderliche Zugriffsberechtigung? Wenn Sie für Ihren Fachbereich neue Seiten erstellen möchten, benötigen Sie dazu die Berechtigung. Diese erhalten Sie nach Anmeldung bei der LWL.IT. Vorgehensweise: Die LWL.IT hält ein Formular vor, das über das Intranet abrufbar ist (Menüpunkt Formulare, Unterpunkt LWL.IT ). Damit beantragen Sie für Ihren Ready-Bereich einen Zugang mit der Berechtigung eines Lokaler Manager. Der Lokale Manager kann alle in dem von ihm betreuten Bereich benötigten Nutzer einrichten.

16 Anmelden Bevor Sie sich anmelden können, müssen Sie in einem Web-Browser (z.b. Internet Explorer) den Internet- Auftritt aufrufen: Nach Betätigen der Eingabetaste (oder Anklicken der Schaltfläche Wechseln zu: ) wird daraus

17 Anmelden Nun ändern Sie die Adresse zur Anmeldung um: https://zzz.lwl.org/lwl/spielwiese/schulung Für die Schulung wurde der Bereich schulung für Sie vorbereitet. Jetzt befinden Sie sich in der Bearbeitungs-Oberfläche. Meldungen bestätigen Sie bitte mit Ja oder OK

18 Anmelden Unten auf der Seite befinden sich die Schaltflächen zum Anmelden ( Login ) und Abmelden ( Logout =). Schaltfläche zum Anmelden anklicken

19 Anmelden Benutzername: anwender01, anwender02, anwender03,...,...,..., anwender08 Password: montag

20 Anmelden Wählen Sie die Seite, unterhalb derer Sie eine neue Seite erstellen möchten. Im unteren Bereich jeder Seite finden Sie eine Auswahl von verschiedenen Funktionen.

21 Template auswählen Was ist ein Template? Ein Template kann auch als Baustein bezeichnet werden. Eine neue Seite besteht aus mehreren Bausteinen, die in beliebiger Reihenfolge angeordnet werden können. Wenn Sie eine neue Seite erstellen, werden Ihnen die verfügbaren Bausteine angezeigt, aus denen Sie auswählen können. Sie unterscheiden sich in Aussehen, Struktur und Inhalt. Empfehlung: Bevor Sie eine neue Seite anlegen, bereiten Sie diese am besten in der Textverarbeitung vor. Machen Sie sich vorab Gedanken über den Seitenaufbau (Verwendung von Grafiken, Aufzählungen usw.). Erst danach wählen Sie aus den vorhandenen Bausteinen aus.

22 Template auswählen Klicken Sie bitte die Schaltfläche neue Seite an: Sie gelangen zur einer Folgeseite, auf der Sie die Ihre Bausteine für die Web-Seite zusammenstellen können.

23 Template auswählen

24 Text-Template

25 Template auswählen Bitte wählen Sie aus den zur Verfügung stehenden Templates die benötigten aus. Falls Sie mit der Zusammenstellung der Templates zufrieden sind, klicken Sie auf den 'OK'-Button und Sie können danach die Daten eingeben. Falls Sie ein weiteres Template wünschen, klicken Sie auf die linken Grafiken. Um ein Template zu entfernen klicken Sie auf die Bilder in der rechten Spalte.

26 Template auswählen Geben Sie den Seiten-Namen (Titel) sowie die gewünschten Schlagworte ein. Schlagworte werden mit einem Leerzeichen voneinander getrennt.

27 Text-Template

28 Text-Template Text

29 Text-Template Aufgabe: Anlegen des Templates

30 Text-Template Text

31 Überschrift und Text

32 Überschrift und Text

33 Überschrift und Text Überschrift Text

34 Überschrift und Text Aufgabe: Anlegen des Templates

35 Überschrift und Text Überschrift Text

36 Template auswählen Hier können Sie zunächst den grundlegenden Aufbau Ihrer neuen Seite zusammenstellen! Zum Hinzufügen klicken Sie einfach auf eines der Templates.

37 Grafik, Überschrift und Text

38 Grafik, Überschrift und Text Bild Überschrift Text

39 Grafik, Überschrift und Text Aufgabe: Anlegen des Templates Speicherort der Grafik: V:\seminar\grafik\abt6061.jpg

40 Grafik, Überschrift und Text Bild Überschrift Text

41 Grafik-Template

42 Grafik-Template Grafik

43 Grafik-Template Aufgabe: Anlegen des Templates Speicherort der Grafik: v:\seminar\grafik\wahl.jpg

44 Grafik-Template Grafik

45 Link-Template

46 Link-Template Link

47 Link-Template

48 Link-Template Aufgabe: Anlegen des Templates Adresse:

49 Link-Template Link

50 Listen-Template

51 3. Listen-Template Auflistung Text 1 Text 2

52 3. Listen-Template Zeilenanzahl Listenzeichen

53 Listen-Template Besonderheit: Sie haben die Möglichkeit, die Breite der Textspalten zu verändern. Dazu müssen Sie die Spaltenbreite (in Prozent) für die erste Spalte festlegen, der verbleibende Platz der zweiten Spalte wird automatisch errechnet. Auflistung Text 1 Text 2 Spaltenbreite

54 Listen-Template Aufgabe: Anlegen des Templates Auflistung Text 1 Text 2

55 Listen-Template

56 Listen-Template Aufgabe: Anlegen des Templates Speicherort der Grafik: V:\seminar\grafik\kloster1.jpg und kloster2.jpg Auflistung Text 1 Text 2

57 Listen-Template Besonderheit: Wenn Sie das zweite Textfeld nicht ausfüllen, zieht sich der Text über den gesamten zur Verfügung stehenden Raum der Seite. Auflistung Text 1

58 Inhaltsverzeichnis

59 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis mit Überschriften der Templates

60 Inhaltsverzeichnis

61 Kombinieren von Templates

62 Kombinieren von Templates

63 Kombinieren von Templates

64 Kombinieren von Templates

65 Auswahl Im unteren Bereich jeder Seite finden Sie eine Auswahl verschiedener Schaltflächen.

66 Änderungen und Korrekturen Möchten Sie den erstellten Text ändern? Klicken Sie auf die Schaltfläche Seite editieren : Sie können nun den Baustein auswählen, in dem Sie z.b. einen inhaltlichen Fehler korrigieren möchten.

67 Links bearbeiten Wenn Sie einen Verweis auf eine externe Web-Seite einfügen, den Namen einer Folgeseite oder die Reihenfolge der Links in der Subnavigation ändern oder Schlagworte bearbeiten möchten, klicken Sie auf die Schaltfläche interne/externe Links ändern :

68 Links bearbeiten

69 Seite erweitern Sie möchten einen Absatz hinzufügen? Sie möchten noch ein Bild einfügen? Klicken Sie auf die Schaltfläche Template hinzufügen : Sie können wie bei der Erstanlage aus den verhandenen Bausteinen auswählen.

70 Templates löschen Sie möchten ein Template komplett löschen? Klicken Sie auf die Schaltfläche Template löschen. Alle eingesetzten Bausteine werden aufgeführt; markieren Sie den Baustein, den Sie entfernen möchten.

71 Reihenfolge der Templates Das eingefügte Bild ist nicht an der richtigen Stelle? Zwei Textbausteine sind vertauscht? Klicken Sie auf die Schaltfläche Templatereihenfolge ändern : Durch Änderung der Nummerierung bringen Sie die Baustein in die gewünschte Reihenfolge.

72 Reihenfolge der Templates

73 Links bearbeiten Der Name in der Navigation ist nicht korrekt? Die Schlagwörter sollen noch einmal angepasst werden?

74 Eigenschaften der Seite

75 Filetransfer mit ftp Der File Transfer dient dazu, große Dateien auf einen FTP-Server zu laden. Große Datenmengen im ready! verlangsamen den Seitenaufbau, da sich die Suchzeiten erhöhen. Der Dateitransfer ist mit einem ftp-programm komfortabel, der Einsatz ist jedoch nicht notwendig. Wie erhalten Sie einen FTP-Bereich für Ihre Daten? Wenn Ihr Fachbereich große Datenmengen bereitstellen möchte, benötigen Sie dazu einen Bereich. Diesen erhalten Sie nach Anmeldung bei der LWL.IT. Vorgehensweise: Die LWL.IT hält ein Formular vor, das über das Intranet abrufbar ist (Menüpunkt Formulare, Unterpunkt LWL.IT ). Damit beantragen Sie für Ihren Ready-Bereich einen FTP-Bereich. Im Anschluss an die Einrichtung erhalten Sie den Benutzernamen und das Passwort.

76 Filetransfer mit ftp File Transfer mit dem Internet Explorer in drei Schritten: a) Aufruf des FTP-Servers b) Anmeldung an FTP-Server c) Dateitransfer mit Datei-Explorer und Internetexplorer

77 Filetransfer mit ftp a) Aufruf des FTP-Servers: ftp:www.lwl.org

78 Filetransfer mit ftp b) Anmeldung an FTP-Server: - rechte Maustaste drücken - Menüpunkt Anmelden als auswählen - Benutzername: f-test - Kennwort: qwertzu

79 Filetransfer mit ftp c) Dateitransfer mit Datei-Explorer und Internetexplorer

80 Bildergalerie

81 Bildergalerie

82 Überschrift und Text Errechnete Seitenzahl Tabelle

83 Seitenaufbau Kopfzeile Wenn Sie ein Bild einfügen, sollte es nicht breiter als 545 Pixel sein! Subnavigation Ihr verfügbarer Raum (variable Größe) Fusszeile

84 Grundlagen - Gestaltung und Inhalt sind getrennt - Standards - XHTML 1.0 (Inhalt) - CSS 1.0 und CSS 2.0 (Gestaltung)

85 Zusätzliche Befehle Einbindung einer Adresse in den laufenden Text: Muster: <a href= mailto:.. class= d title= >...</a> = <a href= mailto: -adresse class= d title= Hinweistext >zu verlinkender Text</a> Übung: <a href= class= d title= Schreiben Sie eine Mail an den LWL >Mail an den LWL</a> Es wird automatisch die Standard-Mailanwendung (z.b. Outlook, GroupWise 5.5e oder höher) gestartet.

86 Zusätzliche Befehle Einbindung eines Links in den laufenden Text: Muster: <a href= title= >...</a> = <a href= title= Hinweistext >zu verlinkender Text</a> Übung: <a href= target= _top title= Der Link führt Sie zur Seite des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe >Landschaftsverband Westfalen-Lippe</a>

87 Zusätzliche Befehle Verwendung der vordefinierten Klassen-Attribute (Farbe, Schriftgröße usw.) aus der Standardpalette des LWL-Internetauftritts im laufenden Text: <span class= h > Muster:...<span class= h >...</span>... = TextTextText <span class= h >hervorzuhebender Text</span> TextTextText. Übung: Der Autohersteller <span class= h >Opel</span> hat ein neues sparsames Auto entwickelt. Die Auflistung der möglichen Klassen finden Sie im Anhang.

88 Zusätzliche Befehle Erzwingung eines Zeilenumbruchs: <br /> Oder <br clear= all /> Bsp: Wort ist zu lang Kommunalwirtschaftsausschuss = Kommunalwirtschafts-<br />ausschuss

89 Zusätzliche Befehle Einfügen von Textattributen in den laufenden Text: <strong>fett</strong>oder <span style= font-weight:bold >fett</span> <span style= font-style:italic >kursiv</span> oder <em>kursiv</em> <span style= text-decoration:underline >unterstrichen</span> Übung: Auch die <span style= text-decoration:underline >Kommunalwirtschaft</span> zählt zum <span style= font-weight:bold >Aufgabenspektrum</span> des <em>lwl</em>. Auch die Kommunalwirtschaft zählt zum Aufgabenspektrum des LWL. Die Befehle können natürlich auch kombiniert werden! <span style= font-weight:bold;font-style:italic >fett und kursiv</span> = fett und kursiv

90 Zusätzliche Befehle Erzeugen einer nummerierten Aufzählung: <ol> <li>punkt 1</li> <li> </li> </ol> 1. Ausschüsse 2. Fraktionen = <ol> <li>ausschüsse</li> <li>fraktionen</li> </ol>

91 Zusätzliche Befehle Sprachauszeichnung (sinnvoll für Screenreader) Muster: <span lang="en" xml:lang="en">...</span> = <span lang="en" xml:lang="en">fremdsprachiger Begriff</span> Übung: <span lang="en" xml:lang="en >Browser</span>

92 Zusätzliche Befehle Abkürzungen Muster: <acronym title=...">...</acronym> = <acronym title= Beschreibung">Abkürzung</acronym> Übung: Beim ersten Auftreten: <acronym title= Landschaftsverband Westfalen-Lippe">LWL</acronym> Bei weiteren Verwendungen: <acronym>lwl</acronym>

93 3 Tipps Keine übermäßig langen Texte! Teilen Sie längere Texte auf mehrere Seiten auf, die per Link miteinander verbunden sind. Das Lesen längerer Texte am Bildschirm ist ermüdender als auf Papier. Außerdem ist immer nur ein Teil der Seite im Blickfeld, was das selektive Lesen (Überfliegen) erschwert. Richtig verlinken! Bauen Sie (nur) dort, wo es sinnvoll ist, Links zu Seiten mit weiterführenden Informationen ein. Links sollten selbsterklärend sein. Der denkbar schlechteste Text für einen Link lautet Bitte klicken Sie hier. Zusammenfassung voranstellen! Wenn Sie einen längeren Text auf mehrere Seiten verteilen, sollten Sie in einem Vorspann eine Zusammenfassung liefern, um dem Besucher die Orientierung zu erleichtern.

94 Nur noch 1 Tipp: Üben, üben, üben Wenn Sie weiterhin Seiten zu Übungszwecken erstellen möchten, dann steht Ihnen hierzu der Bereich Spielwiese zur Verfügung. Die Adresse lautet wie folgt: https://zzz.lwl.org/lwl/spielwiese login: demo passwort: montag Beachten Sie, dass alle Nutzer/innen dort die gleichen Rechte haben! Seiten, die Sie später in Ihren Webauftritt einbinden wollen, erstellen Sie besser an entsprechender Stelle.

95 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

LWL IT. ready!-schulung. ready! Service Abteilung. Seite: 1

LWL IT. ready!-schulung. ready! Service Abteilung. Seite: 1 ready!-schulung Seite: 1 Themen der Schulung: Barrierefreiheit / Gesetzliche Grundlagen / Rechtliches und Nützliches Stimmt/Stimmt nicht Diskussion Gruppenarbeit Vorstellung der Ergebnisse Test von Internetseiten

Mehr

Der Editor und seine Funktionen

Der Editor und seine Funktionen Der Editor und seine Funktionen Für die Eingabe und Änderung von Texten steht Ihnen im Pflegemodus ein kleiner WYSIWYG-Editor zur Verfügung. Tinymce 1 ist ein Open Source Javascript-Editor, der mittlerweile

Mehr

Typo3 Handbuch Redaktion: Peter W. Bernecker Tel.: 069 / 92 107 292 pw.bernecker@ev medienhaus.de Stand: 6. Oktober 2014

Typo3 Handbuch Redaktion: Peter W. Bernecker Tel.: 069 / 92 107 292 pw.bernecker@ev medienhaus.de Stand: 6. Oktober 2014 Typo3 Handbuch Redaktion: Peter W. Bernecker Tel.: 069 / 92 107 292 pw.bernecker@ev medienhaus.de Stand: 6. Oktober 2014 3. Arbeitsbereich: Wo sind meine Inhalte? Wo kann ich Inhalte einstellen (Rechte)?

Mehr

TYPO3-ANLEITUNG FÜR REDAKTEURE Für die Ortsverkehrswachten des Landes Niedersachsen

TYPO3-ANLEITUNG FÜR REDAKTEURE Für die Ortsverkehrswachten des Landes Niedersachsen TYPO3-ANLEITUNG FÜR REDAKTEURE Für die Ortsverkehrswachten des Landes Niedersachsen Der Webauftritt wird mit dem Redaktionssystem Typo3 Version 4.0 realisiert, das eine komfortable Pflege der Seiten erlaubt.

Mehr

CMSimple Kurzanleitung

CMSimple Kurzanleitung CMSimple Kurzanleitung für Redakteure Stand: 28.11.2010 CMSimple Kurzanleitung Seite: 1 Inhalt CMSIMPLE KURZANLEITUNG... 1 INHALT... 1 WICHTIGE DATEN... 2 EINFÜHRUNG... 2 ANMELDEN... 3 LOGIN... 3 LOGOUT...

Mehr

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Inhaltsverzeichnis: 1. EINLEITUNG 2. ORIENTIERUNG 2.1 Anmelden am CMS 2.2 Die Elemente des Silverstripe CMS 2.3 Funktion des Seitenbaums 2.4 Navigieren mit

Mehr

Einfügen mit Hilfe des Assistenten: Um eine Seite hinzufügen zu können, müssen Sie nur mehr auf ein Symbol Stelle klicken.

Einfügen mit Hilfe des Assistenten: Um eine Seite hinzufügen zu können, müssen Sie nur mehr auf ein Symbol Stelle klicken. 2. SEITE ERSTELLEN 2.1 Seite hinzufügen Klicken Sie in der Navigationsleiste mit der rechten Maustaste auf das Symbol vor dem Seitentitel. Es öffnet sich ein neues Kontextmenü. Wenn Sie nun in diesem Kontextmenü

Mehr

Schulung Open CMS Editor

Schulung Open CMS Editor Schulung Open CMS Editor Um Ihr Projekt im OpenCMS zu bearbeiten brauchen Sie lediglich einen Webbrowser, am besten Firefox. Vorgehensweise beim Einrichten Ihrer Site im OpenCMS Erste Schritte Wenn Sie

Mehr

Content Management System (CMS) Manual

Content Management System (CMS) Manual Content Management System (CMS) Manual Thema Seite Aufrufen des Content Management Systems (CMS) 2 Funktionen des CMS 3 Die Seitenverwaltung 4 Seite ändern/ Seite löschen Seiten hinzufügen 5 Seiten-Editor

Mehr

Bedienungsanleitung. Content-Management-System GORILLA

Bedienungsanleitung. Content-Management-System GORILLA Bedienungsanleitung Content-Management-System GORILLA Einloggen Öffnen Sie die Seite http://login.rasch-network.com Es öffnet sich folgendes Fenster. Zum Anmelden verwenden Sie die Benutzerdaten, die wir

Mehr

Frontend Backend Administration Frontend Backend Administration Template

Frontend Backend Administration Frontend Backend Administration Template Begriffe Frontend Backend Administration Bei Contentmanagementsystemen (CMS) unterscheidet man zwischen zwei Bereichen, dem sogenannten Frontend und dem Backend Bereich. Der Backend wird häufig als Administration

Mehr

- 1 - LOGION CMS. MedienService Ladewig

- 1 - LOGION CMS. MedienService Ladewig - 1 - LOGION CMS MedienService Ladewig - 2 - Administration Einführung: Warum Online Redaktion einfach sein kann... Wer Informationen aufbereitet und verteilt, steht mit den Mitteln moderner Informationstechnologie

Mehr

Dokumentation für die Arbeit mit dem Redaktionssystem (Content Management System -CMS) zur Wartung Ihrer Homepage (Website)

Dokumentation für die Arbeit mit dem Redaktionssystem (Content Management System -CMS) zur Wartung Ihrer Homepage (Website) Dokumentation für die Arbeit mit dem Redaktionssystem (Content Management System -CMS) zur Wartung Ihrer Homepage (Website) Redaktion Mit der Redaktion einer Webseite konzentrieren Sie sich auf die inhaltliche

Mehr

Besondere Lernleistung

Besondere Lernleistung Besondere Lernleistung Tim Rader gymsche.de Die neue Homepage des Gymnasiums Schenefeld Erstellen eines neuen Artikels Schritt 1: Einloggen Rufen Sie http://gymsche.de auf. Im rechten Bereich der Webseite

Mehr

Kurzanleitung CMS. Diese Kurzanleitung bietet Ihnen einen Einstieg in die Homepage Verwaltung mit dem Silverstripe CMS. Inhaltsverzeichnis

Kurzanleitung CMS. Diese Kurzanleitung bietet Ihnen einen Einstieg in die Homepage Verwaltung mit dem Silverstripe CMS. Inhaltsverzeichnis Diese Kurzanleitung bietet Ihnen einen Einstieg in die Homepage Verwaltung mit dem Silverstripe CMS Verfasser: Michael Bogucki Erstellt: 24. September 2008 Letzte Änderung: 16. Juni 2009 Inhaltsverzeichnis

Mehr

RÖK Typo3 Dokumentation

RÖK Typo3 Dokumentation 2012 RÖK Typo3 Dokumentation Redakteur Sparten Eine Hilfe für den Einstieg in Typo3. Innpuls Werbeagentur GmbH 01.01.2012 2 RÖK Typo3 Dokumentation Inhalt 1) Was ist Typo3... 3 2) Typo3 aufrufen und Anmelden...

Mehr

Internetauftritte für KIT-Organisationseinheiten

Internetauftritte für KIT-Organisationseinheiten Internetauftritte für KIT-Organisationseinheiten 5. RedDot Benutzertreffen Ulrich Weiß, Michael Philipp Steinbuch Centre for Computing (SCC) KIT die Kooperation von Forschungszentrum Karlsruhe GmbH und

Mehr

Nachhilfe konkret! 05251-2986530 Mike's Lernstudio

Nachhilfe konkret! 05251-2986530 Mike's Lernstudio Erste Schritte mit Word 1. Word kennenlernen 1.1 Textverarbeitung mit Word 1.2 Word starten und beenden 1.3 Das Word-Anwendungsfenster 1.4 Befehle aufrufen 1.5 Anzeige eines Dokuments verkleinern bzw.

Mehr

Kurzanleitung zur Pflege Ihrer Webseiten

Kurzanleitung zur Pflege Ihrer Webseiten Kurzanleitung zur Pflege Ihrer Webseiten Über FTP / File Transfer Protokoll (Datei Up- and Download) oder Online-Datei-Verwaltung Iher Dateien per Web-Browser Tipp s und Wissenswertes für alle die mit

Mehr

1. Aufrufen des Content Management Systems (CMS)

1. Aufrufen des Content Management Systems (CMS) 1. Aufrufen des Content Management Systems (CMS) Das CMS WebSiteBaker 2.5.2 ist ein kostenloses auf PHP basierendes Inhaltsverwaltungssystem, mit dem es möglich ist Inhalte von Webseiten schnell und einfach

Mehr

5. Wenn wir den Speicherort festlegen sollten wir gleich die Dateiendung von csv auf txt ändern! Damit wird die Nachbearbeitung einfacher!

5. Wenn wir den Speicherort festlegen sollten wir gleich die Dateiendung von csv auf txt ändern! Damit wird die Nachbearbeitung einfacher! 1. Zunächst wählen wir im Datei-Menü den Unterpunkt Importieren/Exportieren. 2. Wir werden in eine Datei exportieren. 3. Als Typ wählen wir kommagetrennte Werte im DOS. 4. Jetzt müssen wir den Ordner vom

Mehr

Workshop der VkIB Herzogsägmühle, 07.07.2007

Workshop der VkIB Herzogsägmühle, 07.07.2007 Barrierefreie Internetseiten mit dem Redaktionssystem TYPO3 Workshop der VkIB Herzogsägmühle, 07.07.2007 Vorstellung Jan Wischnat, Internetentwicklung seit 1996 System- und Internetbetreuer bei der Gemeinde

Mehr

Der Website-Generator

Der Website-Generator Der Website-Generator Der Website-Generator im Privatbereich gibt Ihnen die Möglichkeit, schnell eine eigene Website in einheitlichem Layout zu erstellen. In Klassen, Gruppen und Institutionen können auch

Mehr

Kurzanleitung. Nutzung des Online Office von 1&1. Zusammengestellt:

Kurzanleitung. Nutzung des Online Office von 1&1. Zusammengestellt: Kurzanleitung Nutzung des Online Office von 1&1 Zusammengestellt: Norbert Bielich www.bieweb.de Stand: 01.05.2010 Inhalt 1. Einführung:...3 2. Wie komme ich zu meinem Online-Ordner?...3 3. Freigabe von

Mehr

Cmsbox Kurzanleitung. Das Wichtigste in Kürze

Cmsbox Kurzanleitung. Das Wichtigste in Kürze Cmsbox Kurzanleitung Cmsbox Kurzanleitung Das Wichtigste in Kürze Die Benutzeroberfläche der cmsbox ist nahtlos in die Webseite integriert. Elemente wie Texte, Links oder Bilder werden direkt an Ort und

Mehr

Musterlösung für Schulen in Baden-Württemberg. Windows 2003. Basiskurs Windows-Musterlösung. Version 3. Stand: 19.12.06

Musterlösung für Schulen in Baden-Württemberg. Windows 2003. Basiskurs Windows-Musterlösung. Version 3. Stand: 19.12.06 Musterlösung für Schulen in Baden-Württemberg Windows 2003 Basiskurs Windows-Musterlösung Version 3 Stand: 19.12.06 Impressum Herausgeber Zentrale Planungsgruppe Netze (ZPN) am Kultusministerium Baden-Württemberg

Mehr

Version 1.0 Merkblätter

Version 1.0 Merkblätter Version 1.0 Merkblätter Die wichtigsten CMS Prozesse zusammengefasst. Das Content Management System für Ihren Erfolg. Tabellen im Contrexx CMS einfügen Merkblatt I Tabellen dienen dazu, Texte oder Bilder

Mehr

Inhalte mit DNN Modul HTML bearbeiten

Inhalte mit DNN Modul HTML bearbeiten Einführung Redaktoren Content Management System DotNetNuke Inhalte mit DNN Modul HTML bearbeiten DNN Version ab 5.0 w3studio GmbH info@w3studio.ch www.w3studio.ch T 056 288 06 29 Letzter Ausdruck: 22.08.2011

Mehr

Tutorium Learning by doing WS 2001/ 02 Technische Universität Berlin. Erstellen der Homepage incl. Verlinken in Word 2000

Tutorium Learning by doing WS 2001/ 02 Technische Universität Berlin. Erstellen der Homepage incl. Verlinken in Word 2000 Erstellen der Homepage incl. Verlinken in Word 2000 1. Ordner für die Homepagematerialien auf dem Desktop anlegen, in dem alle Bilder, Seiten, Materialien abgespeichert werden! Befehl: Desktop Rechte Maustaste

Mehr

Anleitung. Content Management System Contenido (Version 4.6.24) für www.reichshof.de

Anleitung. Content Management System Contenido (Version 4.6.24) für www.reichshof.de Anleitung Content Management System Contenido (Version 4.6.24) für www.reichshof.de Login Reichshof.de Melden Sie sich unter www.reichshof.org/contenido mit Ihrem Loginnamen und Ihrem Passwort an. Nach

Mehr

In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen.

In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen. In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen. Was erfahren Sie in diesem Kapitel? Wie Sie den Folienmaster anwenden

Mehr

CMS und Barrierefreiheit am Beispiel Typo3 Stefan Parker, Sonja Strohmaier

CMS und Barrierefreiheit am Beispiel Typo3 Stefan Parker, Sonja Strohmaier CMS und Barrierefreiheit am Beispiel Typo3 Stefan Parker, Sonja Strohmaier Typo3 - Allgemeines Open-Source Content Management System Programmiert in PHP Konfigurierbar über Typoscript Voraussetzungen:

Mehr

HTML5. Grundlagen der Erstellung von Webseiten. Linda York, Tina Wegener. 1. Ausgabe, Dezember 2011 HTML5

HTML5. Grundlagen der Erstellung von Webseiten. Linda York, Tina Wegener. 1. Ausgabe, Dezember 2011 HTML5 Linda York, Tina Wegener HTML5 Grundlagen der Erstellung von Webseiten 1. Ausgabe, Dezember 2011 HTML5 2 HTML5 - Grundlagen der Erstellung von Webseiten 2 Die erste Webseite mit HTML erstellen In diesem

Mehr

In diesem kleinen Handbuch Schnellstart zeigen wir Ihnen die ersten Schritte.

In diesem kleinen Handbuch Schnellstart zeigen wir Ihnen die ersten Schritte. STRATO Schnellstart Erste Schritte mit LivePages LivePages ist der praktische Homepage-Baukasten von STRATO. Damit erstellen Sie in wenigen Schritten Ihre eigene Homepage und zwar komplett online und ohne

Mehr

Dokumentation. Passwortgeschützte Webseite anlegen

Dokumentation. Passwortgeschützte Webseite anlegen Dokumentation Passwortgeschützte Webseite anlegen Diese Dokumentation wurde ausgearbeitet und erstellt von: IT-Management des FB07 Universität Kassel Nora-Platiel-Str. 4, Raum 1223, 34109 Kassel Tel: 0561/

Mehr

SharePoint 2010. für Site Owner. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, Juni 2014

SharePoint 2010. für Site Owner. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, Juni 2014 SharePoint 2010 Dr. Benjamin S. Bergfort 1. Ausgabe, Juni 2014 für Site Owner SHPSO2010 4 SharePoint 2010 für Site Owner 4 Subsites, Listen und Bibliotheken In diesem Kapitel erfahren Sie wie Sie Subsites

Mehr

Die Unternehmensseite im Internet - pflegen ohne Programmierkenntnisse. Felix Kopp

Die Unternehmensseite im Internet - pflegen ohne Programmierkenntnisse. Felix Kopp Die Unternehmensseite im Internet - pflegen ohne Programmierkenntnisse Felix Kopp Orientierung Veröffentlichen und Aktualisieren ohne Programmierkenntnisse Bestehende Internet-Seite aktualisieren. oder

Mehr

Bloggen mit Wordpress

Bloggen mit Wordpress Bloggen mit Wordpress Erstellen von Blogbeiträgen und Seiten. Eine Kurzanleitung für Einsteiger. von Michael Herrling www.marktpraxis.com/blog Version 1.0 Stand: 30.12.2009 Wordpress Login Hier anmelden

Mehr

Handbuch AP Backoffice

Handbuch AP Backoffice Handbuch AP Backoffice Verfasser: AP marketing Tony Steinmann Bahnhofstrasse 13 6130 Willisau Alle Rechte vorbehalten. Willisau, 24. August 2005 Handbuch unter www.ap-backoffice.ch/handbuch_ap-backoffice.pdf

Mehr

Version 30.07.2007 - Pädagogische Hochschule Freiburg, Peter Huppertz

Version 30.07.2007 - Pädagogische Hochschule Freiburg, Peter Huppertz Babysteps Backend - Hauptmenü Neue Seite anlegen Seiteneigenschaften bearbeiten Inhaltselemente erstellen Inhaltselemente bearbeiten Übersicht der Seitenlayouts Bearbeiten von Personen Anzeigen von Personendaten

Mehr

Keine Angst vor der eigenen Webseite!

Keine Angst vor der eigenen Webseite! der eigenen Webseite! Ziel: Eine sehr einfache Methode sich im Internet darzustellen Referent: Hermann Schmidt obgv@aol.com Allgemein Wie kann man Internet sinnvoll nutzen? Internet bietet viele und ungeahnte

Mehr

Publizieren von Webs mit SmartFTP

Publizieren von Webs mit SmartFTP Publizieren von Webs mit SmartFTP Informationen FTP steht für File Transfer Protocol. Ein Protokoll ist eine Sprache, die es Computern ermöglicht, miteinander zu kommunizieren. FTP ist das Standardprotokoll

Mehr

Benutzerhandbuch. Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de. Stand: 01.08.2012. by YellaBook.de - Alle Rechte vorbehalten.

Benutzerhandbuch. Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de. Stand: 01.08.2012. by YellaBook.de - Alle Rechte vorbehalten. Benutzerhandbuch Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de Stand: 01.08.2012 Inhalt 1 Funktionen... 3 2 Systemanforderungen... 4 3 Installation... 4 4 Einbinden des Gästebuchs... 5 5

Mehr

Hilfe zur Bedienung des DynaLex CMS für Redakteure und Editoren am Beispiel "Profilthemenerstellung"

Hilfe zur Bedienung des DynaLex CMS für Redakteure und Editoren am Beispiel Profilthemenerstellung Hilfe zur Bedienung des DynaLex CMS für Redakteure und Editoren am Beispiel "Profilthemenerstellung" A. Profilthemen vorbereiten Text vorbereiten 1. Erstellen Sie zu jedem Profilthema einen völlig unformatierten

Mehr

KSR Homepage-Anleitung

KSR Homepage-Anleitung KSR Homepage-Anleitung Folge 2 Zugang um Topaktuell und Pinboard (Mitgliederbereich) Auch wenn die KSR Mitglieder auf unserer Webseite sich vor lauter Aktivität überschlagen, die Einträge in Foren und

Mehr

TYPO3-Kurzreferenz für Redakteure

TYPO3-Kurzreferenz für Redakteure TYPO3-Kurzreferenz für Redakteure Die Kurzreferenz orientiert sich weitgehend an den TYPO3 v4 Schulungsvideos. Es kann jedoch geringfügige Abweichungen geben, da in den Videos auf didaktisch sinnvolles

Mehr

Imperia Redakteur-Schulung

Imperia Redakteur-Schulung Willkommen Imperia Redakteur-Schulung 14.10.2015 1 Einführung Anmeldung Übersicht Was ist Imperia? Wie funktioniert es? Wie geht es weiter? Internetseiten, Dokumente und Links Seiten bearbeiten Bookmarklet

Mehr

Hinweise für Autorinnen und Autoren zur Erstellung eines strukturierten Manuskriptes der Reihe Internationales Rechtsinformatik Symposion

Hinweise für Autorinnen und Autoren zur Erstellung eines strukturierten Manuskriptes der Reihe Internationales Rechtsinformatik Symposion Scharrstraße 2 70563 Stuttgart Telefon 07 11/ 73 85-0 Telefax 07 11/ 73 26 94 Hinweise für Autorinnen und Autoren zur Erstellung eines strukturierten Manuskriptes der Reihe Internationales Rechtsinformatik

Mehr

Überzeugende Angebote verdienen Aufmerksamkeit im Markt. Wir entwickeln mit Ihnen Positionierungen und Strategien, entdecken effiziente

Überzeugende Angebote verdienen Aufmerksamkeit im Markt. Wir entwickeln mit Ihnen Positionierungen und Strategien, entdecken effiziente Buttgereit und Heidenreich Agentur für Kommunikationsdesign Überzeugende Angebote verdienen Aufmerksamkeit im Markt. Wir entwickeln mit Ihnen Positionierungen und Strategien, entdecken effiziente Kommunikationswege,

Mehr

Typo3 4.5 Anleitung Version 1.1. Stand: 22. März 2013 Marina Rossa :: Multimedia & Design info@marina-rossa.de 0152 / 33 83 09 20

Typo3 4.5 Anleitung Version 1.1. Stand: 22. März 2013 Marina Rossa :: Multimedia & Design info@marina-rossa.de 0152 / 33 83 09 20 Typo 4.5 Anleitung Version. Stand:. März 0 Von: Marina Rossa :: Multimedia & Design info@marina-rossa.de 05 / 8 09 0 INHALTSVERZEICHNIS An- und Abmeldung... 4. Anmeldung (Login)... 4. Abmeldung (Logout)...

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

Dreamweaver 8 Homepage erstellen Teil 2

Dreamweaver 8 Homepage erstellen Teil 2 Dreamweaver 8 Homepage erstellen Teil 2 Voraussetzungen Das vorliegende Skriptum knüpft an folgende Skripten an und setzt voraus, dass du diese bereits durchgearbeitet hast. Dreamweaver_Einführung.pdf

Mehr

Internet-Wartungssystem des Oesterreichischen Alpenvereins CMS Weblication - Schulung 26.4.2013 V1.2 / LTh

Internet-Wartungssystem des Oesterreichischen Alpenvereins CMS Weblication - Schulung 26.4.2013 V1.2 / LTh 1. Anmeldung Die Anmeldung an das neue System erfolgt auf der Seite http://www.alpenverein.at/weblication/index.php Für die Schulung und auch für Tests können die Benutzer schulung01 schulung17 verwendet

Mehr

Typo3-Schulung. Till Tantau. 12. und 13. März 2012

Typo3-Schulung. Till Tantau. 12. und 13. März 2012 Typo3-Schulung Till Tantau 12. und 13. März 2012 Gliederung Lektion 1: Das WWW und Typo3 Lektion 2: Die Bedienoberfläche von Typo3 Lektion 3: Seiten bestehen aus Inhaltselemente Lektion 4: Inhaltselemente

Mehr

Inhalt. Benutzerhandbuch

Inhalt. Benutzerhandbuch - Benutzerhandbuch Inhalt Benutzeroberfläche... 2 Registerkarte Barrierefreiheit... 2 Dokument überprüfen... 2 Vorlage speichern... 2 Zugängliches PDF erzeugen... 2 Formatvorlagen... 2 Einstellungen...

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand Februar 2015 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Slices und Rollover für die Startseite einer Bildergalerie

Slices und Rollover für die Startseite einer Bildergalerie Slices und Rollover für die Startseite einer Bildergalerie Die größte Frage bei einer Webseite ist es, auf ggf. viele Informationen von der relativ kleinen Fläche eines Bildschirmes zu verweisen. Dabei

Mehr

Ablauf. Redaktions-Schulung. Schulungs Unterlagen. Typo3

Ablauf. Redaktions-Schulung. Schulungs Unterlagen. Typo3 Redaktions-Schulung Verein Netwerk Logistik 7. März 2008 Ralph Zimmermann Ablauf Redaktionssystem Allgemein Login Aufbau von Typo3 Seitenelemente Seitenelemente - Editieren /Hinzufügen Neue Seite anlegen

Mehr

Aids & Kind. WordPress Schulung. Redaktion. Zusammenfassung Schulungsunterlagen für die Redaktion von www.aidsundkind.ch mit WordPress.

Aids & Kind. WordPress Schulung. Redaktion. Zusammenfassung Schulungsunterlagen für die Redaktion von www.aidsundkind.ch mit WordPress. Aids & Kind Zusammenfassung Schulungsunterlagen für die von www.aidsundkind.ch mit WordPress. Geschichte 3.07.2012, JMeier, Erstellung dezember und juli gmbh Sackstrasse 33 8342 Wernetshausen 044 938 80

Mehr

Die eigene Webseite administrieren

Die eigene Webseite administrieren Die eigene Webseite administrieren Die Administration Ihrer Webseite ist sehr einfach. In diesem Dokument zeigen wir Ihnen die grundlegenden Schritte, um einen Beitrag in Wordpress (auf Ihrer Webseite)

Mehr

Der erste Schirm ein Überblick

Der erste Schirm ein Überblick Der erste Schirm ein Überblick Zusatzmodule: Statistik Newsletter Veranstaltungskalender Mediendatenbank: Alle Dateien (Bilder, Videos, Excel-Listen, Word-Dokumente, PDF, ) speichern Sie in der Mediendatenbank

Mehr

Kurzanleitung Drupal. 1. Anmeldung

Kurzanleitung Drupal. 1. Anmeldung Kurzanleitung Drupal 1. Anmeldung Anmeldung erfolgt bis zum Umzug unter http://haut.mjk-design.de/login und nach erfolgreichem Domainumzug unter http://www.haut.net/login mit Benutzername und Passwort.

Mehr

Gründe für Accessibility («Zugänglichkeit, Barrierefreiheit»)

Gründe für Accessibility («Zugänglichkeit, Barrierefreiheit») Access-for-all-Award Merkblatt für barrierefreies Webdesign «Die Macht des Internets ist seine Universalität, der Zugang für alle, unabhängig von Behinderungen, ist ein zentraler Aspekt darin.» (frei nach

Mehr

Vortrag über Barrieren im Internet

Vortrag über Barrieren im Internet Vortrag über Barrieren im Internet von WEB for ALL - Projekt für Barrierefreiheit im Internet Alte Eppelheimer Str. 38 69115 Heidelberg WEB for ALL Mitglied beim WEB for ALL Projekt für Barrierefreiheit

Mehr

- Leitfaden - zur externen Bearbeitung von Inhalten der FONA-Webseite

- Leitfaden - zur externen Bearbeitung von Inhalten der FONA-Webseite - Leitfaden - zur externen Bearbeitung von Inhalten der FONA-Webseite Liebe Nutzerinnen und Nutzer, dieser Leitfaden dient als Einführung und Referenz für die Bearbeitung von Inhalten, z. B. Forschungsfeldern,

Mehr

Für die Administration sind folgende Mindestanforderungen zu beachten:

Für die Administration sind folgende Mindestanforderungen zu beachten: CMS Sefrengo Handbuch für Redakteure Seite 1 Zugangsdaten Mindestanforderungen Für die Administration sind folgende Mindestanforderungen zu beachten: Ein Webbrowser: Microsoft Internet Explorer ab Version

Mehr

Windows 7 Winbuilder USB Stick

Windows 7 Winbuilder USB Stick Windows 7 Winbuilder USB Stick Benötigt wird das Programm: Winbuilder: http://www.mediafire.com/?qqch6hrqpbem8ha Windows 7 DVD Der Download wird in Form einer gepackten Datei (7z) angeboten. Extrahieren

Mehr

Erstellen von Bildschirmpräsentationen mit Powerpoint 2003

Erstellen von Bildschirmpräsentationen mit Powerpoint 2003 Erstellen von Bildschirmpräsentationen mit Powerpoint 2003 Vorgang 1. PowerPoint öffnen 2. Titel eingeben 3. Neue Folie erstellen 4. Folie gestalten 4.1 Objekte einfügen Befehle Doppelklick auf Programmsymbol

Mehr

Homepageerstellung mit WordPress

Homepageerstellung mit WordPress Homepageerstellung mit WordPress Eine kurze Einführung in die Installation und Einrichtung von WordPress als Homepage-System. Inhalt 1.WordPress installieren... 2 1.1Download... 2 1.2lokal... 2 1.2.1 lokaler

Mehr

TYPO3 Schritt für Schritt - Einführung für Redakteure

TYPO3 Schritt für Schritt - Einführung für Redakteure TYPO3 Version 4.0 Schritt für Schritt Einführung für Redakteure zeitwerk GmbH Basel - Schweiz http://www.zeitwerk.ch ++4161 383 8216 TYPO3_einfuehrung_redakteure.pdf - 07.07.2006 TYPO3 Schritt für Schritt

Mehr

für Redakteure mit Pfiff

für Redakteure mit Pfiff Open Source CMS für Redakteure mit Pfiff http://typo3.org/ (Aktuelle Version: 4.3.0 Jänner 2010 V8.2) Ausgabe: SCHILF Sporthauptschule Imst MUIGG Herbert Alle Rechte vorbehalten. email: herbert.muigg@1start.at

Mehr

Bedienungsanleitung für die Administration Ihrer Joomla-Website. Juni 2008 angst+neukom info@angstneukom.ch

Bedienungsanleitung für die Administration Ihrer Joomla-Website. Juni 2008 angst+neukom info@angstneukom.ch Bedienungsanleitung für die Administration Ihrer Joomla-Website Juni 2008 angst+neukom info@angstneukom.ch I n ha l t 3 Allgemeines 3 Zu diesem Manual 4 Login 5 Allgemeines zu den Arbeiten im Backend 5

Mehr

Contao für Redakteure

Contao für Redakteure Nina Gerling Contao für Redakteure Inhalte editieren und verwalten mit dem Open-Source-CMS ADDISON-WESLEY An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don Mills, Ontario

Mehr

Start Sie benötigen eine TYPO3 Umgebung mit eigenen Zugangsdaten und etwas Zeit zum kreativen Schaffen.

Start Sie benötigen eine TYPO3 Umgebung mit eigenen Zugangsdaten und etwas Zeit zum kreativen Schaffen. Typo3 kurz und gut Start Sie benötigen eine TYPO3 Umgebung mit eigenen Zugangsdaten und etwas Zeit zum kreativen Schaffen. 1. Übung (Zugang zum Backend) Als Beispiel der Domain nehmen wir die Website:

Mehr

Erstellen einer Web- Präsentation

Erstellen einer Web- Präsentation 9.1 LEKTION 9 Erstellen einer Web- Präsentation Nach Abschluss dieser Lektion werden Sie in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen: Erstellen einer Agenda-Folie oder Homepage. Erstellen eines

Mehr

Kopf- und Fusszeilen in WORD und EXCEL

Kopf- und Fusszeilen in WORD und EXCEL www.computeria-olten.ch Monatstreff für Menschen ab 50 Merkblatt 79 Kopf- und Fusszeilen in WORD und EXCEL merkblatt 79.docx 1 Autor P.Aeberhard Wozu sind Kopf- und Fusszeilen gut? Kopfzeilen: Sinnvoll

Mehr

WORD 2016. 1 Der schnelle Einstieg in Word 2016. Die wichtigsten Bedienelemente auf einen Blick

WORD 2016. 1 Der schnelle Einstieg in Word 2016. Die wichtigsten Bedienelemente auf einen Blick 1 Der schnelle Einstieg in Word 2016 C WORD 2016 Die wichtigsten Bedienelemente auf einen Blick Level Zeit ca. 10 min Begriffe in der Hilfe suchen Hilfetexte über das Inhaltsverzeichnis öffnen 1. Sie möchten

Mehr

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Den eigenen Internetauftritt verwalten so geht s! Eine Orientierungshilfe der NetzWerkstatt Programmierung: Die NetzWerkstatt GbR Geschäftsführer: Dirk Meinke und Sven

Mehr

Anleitung für Vermieter

Anleitung für Vermieter Anleitung für Vermieter Liebe Vermieter, Wir freuen uns, dass Sie Studierenden eine Wohnmöglichkeit anbieten möchten! Die Hochschule Geisenheim University nutzt die Webseite www.wunderflats.com. Hier wird

Mehr

Dokumentation. Passwortgeschützte Website anlegen. Typo3 Dokumentation: passwortgeschützte Seiten Seite 1 von 18

Dokumentation. Passwortgeschützte Website anlegen. Typo3 Dokumentation: passwortgeschützte Seiten Seite 1 von 18 Dokumentation Passwortgeschützte Website anlegen Typo3 Dokumentation: passwortgeschützte Seiten Seite 1 von 18 Inhaltsverzeichnis 1. Chronologischer Ablauf... 3 2. SysOrdner in Typo 3 anlegen... 4 3. Benutzergruppe

Mehr

Modul 7: Übungen zu - Tabellen als Mail oder im Web veröffentlichen

Modul 7: Übungen zu - Tabellen als Mail oder im Web veröffentlichen Excel 2003 - Übungen zum Grundkurs 63 Modul 7: Übungen zu - Tabellen als Mail oder im Web veröffentlichen Wie kann ich einzelne Blätter der Arbeitsmappe als E-Mail verschicken? Wie versende ich eine Excel-Datei

Mehr

TYPO3 4.4.x - Schulungsunterlagen für Redakteure TZ-COM Thomas Zimmermann Computer GmbH (Reinhard Kreitner 10.08.2010)

TYPO3 4.4.x - Schulungsunterlagen für Redakteure TZ-COM Thomas Zimmermann Computer GmbH (Reinhard Kreitner 10.08.2010) TYPO3 4.4.x - Schulungsunterlagen für Redakteure TZ-COM Thomas Zimmermann Computer GmbH (Reinhard Kreitner 10.08.2010) Wichtige Begriffe:... 2 Was ist ein Content Management System (CMS)?... 2 Die Begriffe

Mehr

Handbuch für Gründer. Stand: 13.12.2013. Verbundpartner

Handbuch für Gründer. Stand: 13.12.2013. Verbundpartner Stand: 13.12.2013 Verbundpartner Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 3 2. Zugang zur Gründungswerkstatt... 4 3. Login... 5 4. Meine Werkstatt... 6 5. Businessplan... 7 5.1. Bearbeiten des Businessplans...

Mehr

Redaktions-Schulung. Redaktionssystem der Kunstuniversität Linz 12. Oktober 2007. Daniel Hoschek & Ralph Zimmermann

Redaktions-Schulung. Redaktionssystem der Kunstuniversität Linz 12. Oktober 2007. Daniel Hoschek & Ralph Zimmermann Redaktions-Schulung Redaktionssystem der Kunstuniversität Linz 12. Oktober 2007 Daniel Hoschek & Ralph Zimmermann 1 Ablauf Redaktionssystem Allgemein Login Aufbau von Typo3 Seitenelemente Seitenelemente

Mehr

Eine eigene Website mit Jimdo erstellen

Eine eigene Website mit Jimdo erstellen Eine eigene Website mit Jimdo erstellen Die schnellste und kostengünstigste Art, zu einem Internetauftritt zu gelangen, ist der Weg über vorkonfigurierte und oftmals kostenfreie Internetbaukästen. Diese

Mehr

Handreichung fu r Autoren

Handreichung fu r Autoren Handreichung fu r Autoren Inhalt: 1. Wie und wo melde ich mich an? 2. Wo ändere ich mein Passwort? 3. Struktur des sogenannten Backend-Bereichs 4. Neue Datei (Inhaltselement) anlegen. a. Der Karteireiter

Mehr

Typo3 Benutzerhandbuch

Typo3 Benutzerhandbuch Typo3 Benutzerhandbuch für Version 6.2 contemas websolutions OG Hauptplatz 46 7100 Neusiedl/See m: office@contemas.net Sechsschimmelgasse 14 1090 Wien www.contemas.net t: +43 (0) 660 80 80 800 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Word öffnen und speichern

Word öffnen und speichern Word öffnen und speichern 1. Öffne das Programm "Word" mit Klick auf das Symbol in der Taskleiste. 2. Schreibe den Titel deiner Wortliste auf und drücke auf die Enter-Taste. 3. Klicke auf "Speichern".

Mehr

Anleitung zum erfassen von Last Minute Angeboten und Stellenangebote

Anleitung zum erfassen von Last Minute Angeboten und Stellenangebote Anleitung zum erfassen von Last Minute Angeboten und Stellenangebote Zweck dieser Anleitung ist es einen kleinen Überblick über die Funktion Last Minute auf Swisshotelportal zu erhalten. Für das erstellen

Mehr

WEB-CONTENT-MANAGEMENT-SYSTEM

WEB-CONTENT-MANAGEMENT-SYSTEM WEB-CONTENT-MANAGEMENT-SYSTEM DER TU BERGAKADEMIE FREIBERG Einsteigerschulung und Basisinformationen zur Barrierefreiheit Web-Content-Management-System der TU Bergakademie Freiberg INHALTSVERZEICHNIS 1.

Mehr

pcvisit 4 Remote Quick Steps SetUp:

pcvisit 4 Remote Quick Steps SetUp: pcvisit 4 Remote Quick Steps für -Rechner mit Betriebssystem ab Windows 2000 SetUp: Nach Installation und vor Eingabe des Lizenzschlüssels wird folgender Status angezeigt. Icon in der Taskleiste: Datei

Mehr

Adobe Reader XI. Kurzanleitung

Adobe Reader XI. Kurzanleitung AT.010, Version 1.0 17.06.2013 Kurzanleitung Adobe Reader XI Der Adobe Reader ist eines der am häufigsten eingesetzten Werkzeuge zum Lesen und Drucken von PDF-Dateien. Das Programm beherrscht aber auch

Mehr

Publikation von Inhalten auf www.ilkdresden.de

Publikation von Inhalten auf www.ilkdresden.de Publikation von Inhalten auf www.ilkdresden.de Thema: Publikation von Inhalten auf www.ilkdresden.de Institut für Luft- und Kältetechnik GmbH Inhaltsverzeichnis 1. Übersicht / Stand aktuelle Webseite 2.

Mehr

OWA Benutzerhandbuch. Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010

OWA Benutzerhandbuch. Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010 Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010 P:\Administratives\Information\Internet\hftm\OWA_Benutzerhandbuch.docx Seite 1/25 Inhaltsverzeichnis Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010... 1 1 Zugang zur Webmail-Plattform...

Mehr

Einführung Typo3 Web Content Management an der TU Ilmenau. Henrik Eichstädt Typo3-Einführung 1

Einführung Typo3 Web Content Management an der TU Ilmenau. Henrik Eichstädt Typo3-Einführung 1 Einführung Typo3 Web Content Management an der TU Ilmenau Henrik Eichstädt Typo3-Einführung 1 Typo3 ist ein Web Content Management System verwaltet (alle) Inhalte der Website gewährleistet einheitliches

Mehr

FTP Tutorial. Das File Transfer Protocol dient dem Webmaster dazu eigene Dateien wie z.b. die geschriebene Webseite auf den Webserver zu laden.

FTP Tutorial. Das File Transfer Protocol dient dem Webmaster dazu eigene Dateien wie z.b. die geschriebene Webseite auf den Webserver zu laden. FTP Tutorial Das File Transfer Protocol dient dem Webmaster dazu eigene Dateien wie z.b. die geschriebene Webseite auf den Webserver zu laden. Um eine solche Verbindung aufzubauen werden einerseits die

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Mit dem WEB.DE WebBaukasten zur eigenen Homepage!...2. Schritt 1: Design auswählen...3

Inhaltsverzeichnis. Mit dem WEB.DE WebBaukasten zur eigenen Homepage!...2. Schritt 1: Design auswählen...3 Inhaltsverzeichnis Mit dem WEB.DE WebBaukasten zur eigenen Homepage!...2 Schritt 1: Design auswählen...3 Schritt 2: Umfang und Struktur der Seiten bestimmen...7 Schritt 3: Inhalte bearbeiten...9 Grafik

Mehr

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang interner OWA-Zugang Neu-Isenburg,08.06.2012 Seite 2 von 15 Inhalt 1 Einleitung 3 2 Anmelden bei Outlook Web App 2010 3 3 Benutzeroberfläche 4 3.1 Hilfreiche Tipps 4 4 OWA-Funktionen 6 4.1 neue E-Mail 6

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr