SLA - Service Level Agreement zwischen MeinSchreibservice.de und Freelancer ÜBERSETZUNG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SLA - Service Level Agreement zwischen MeinSchreibservice.de und Freelancer ÜBERSETZUNG"

Transkript

1 SLA - Service Level Agreement zwischen MeinSchreibservice.de und Freelancer ÜBERSETZUNG

2 DEFINITION Die Übersetzung beinhaltet die Übertragung eines Textes von der Ausgangssprache in die Zielsprache unter Berücksichtigung fachtechnischer und terminologischer Aspekte, Syntax, Grammatik, Orthografie, Trennung und Stil. Sie berücksichtigt abhängig vom Zielpublikum und Zweck sowohl Tonalität als auch Sprachniveau. Die Unterscheidung der Regionen und die Lokalisierung an diese (z. B. Englisch Großbritannien/USA; Französisch Frankreich/Kanada/ Schweiz; Deutsch Deutschland/Österreich/Schweiz) wird sprachlich je nach Kundenangabe vorgenommen. VOR ARBEITSBEGINN Machbarkeitsprüfung bei Auftragsannahme: Der Freelancer prüft die von MeinSchreibservice.de zugestellten Dateien und liest den Auftrag aufmerksam durch. Falls der angefragte Auftrag nicht realistisch ist und die Qualität deshalb leiden würde, ist der Auftrag auf jeden Fall abzulehnen. Das betrifft insbesondere Folgendes: Die Vergütung entspricht nicht Ihren Vorstellungen. Der Auftragsumfang ist zu hoch. Die Bearbeitungszeit ist zu kurz. Das Fachgebiet entspricht nicht Ihren persönlichen Qualifikationen. Ein alternativer Vorschlag, falls sinnvoll, ist wünschenswert. Bei Bestätigung der Auftragsannahme nach Dateierhalt gehen wir davon aus, dass alle Dateien termingerecht und in ausgezeichneter Qualität an uns übermittelt werden.

3 Auftragslieferung: Der Freelancer liefert qualitativ hochwertige Arbeit, welche direkt an den Kunden geliefert werden kann. Der Freelancer prüft seine Arbeit daher aufmerksam vor dem Versenden. Der Freelancer informiert MeinSchreibservice.de, wenn seine Arbeit noch nicht der von MeinSchreibservice.de erwarteten Qualität entspricht, Rückfragen bestehen oder/und eine Kontrolle durch einen weiteren Freelancer aus dem Fachbereich notwendig ist. Bei unvollständigen, zu spät oder in unzureichender Qualität gelieferten Aufträgen behalten wir uns einen Abzug des in Rechnung gestellten Honorars vor. Generelle Anforderungen: Vor jeder Lieferung an MeinSchreibservice.de ist ein Qualitätscheck durchzuführen. Ein Qualitätscheck ist erfahrungsgemäß nach einer Pause, d. h. gerne nach wenigen Stunden oder, falls möglich, am kommenden Tag, am sinnvollsten. Der Qualitätscheck beinhaltet auch die Durchführung der automatischen Rechtschreibprüfung. Der Dateiname, falls zutreffend bzw. falls nicht anders gewünscht, ist beizubehalten und ggfs. mit der entsprechenden Endung zu versehen, z. B. _korr (korrigiert) oder _EN (Englisch) Eine termingerechte Lieferung an MeinSchreibservice.de versteht sich von selbst.

4 Produktbezogene Anforderungen: Die Formatierung und der Dateityp des Ausgangsdokuments sind, falls nicht anders angegeben, einzuhalten. Eine Ausnahme bilden Ausgangsdokumente im PDF-Format. In diesem Fall sind die Übersetzungen in Word-Format zu liefern. Dabei ist ein Nachbilden der ursprünglichen Formatierungen je nach Auftrag erforderlich. Die Verwendung eines Übersetzungstools (z.b. SDL Trados) kann als Pflicht vorausgesetzt werden. Eventuell wird hier eine Vereinbarung getroffen bzgl. einem Rabatt auf Grund von Wiederholungen, 100% Treffer usw. Es werden alle zweisprachigen und rein zielsprachigen Dateien, sowie auf Anforderung die entsprechenden Datenbanken (Translation Memories), geliefert. Der Freelancer recherchiert in Wörterbüchern, im Internet und in anderen Quellen, um sicherzustellen, dass der Inhalt und die gewählte Terminologie stimmen. Wenn Referenzmaterial des Kunden dem Freelancer zur Verfügung gestellt wird, ob in Form von Glossaren, Datenbanken, vorherigen Übersetzungen, bilingualen oder rein zielsprachigen Dateien oder durch Links zur Kundenwebseite, nutzt der Freelancer diese Information und die Terminologie, die in diesen Quellen vorkommt, und verwendet diese bei der Übersetzung. Wenn grundsätzliche Fragen zum Ausgangstext bestehen oder Referenzmaterial benötigt wird, setzt der Freelancer sich umgehend mit MeinSchreibservice.de in Verbindung. Direkter Kontakt mit den Kunden von MeinSchreibservice.de ist nur in Ausnahmefällen und nur nach vorheriger Rücksprache und schriftlicher Genehmigung von unserem Büro gestattet. Bemerkungen zu Übersetzungen in Form von Kommentaren sind wünschenswert, wenn sie dem Endkunden einen Mehrwert bringen. Sie sollten neutral und positiv verfasst sein und mit der Kommentarfunktion eingefügt werden. Außerdem sollen Kommentare ausschließlich in Deutsch oder Englisch erstellt werden.

5 Die Übersetzung beinhaltet die folgenden Arbeitsteile A) Zweck Bitte achten Sie bei der Übersetzung auf ihre Eignung für den Verwendungszweck. Bitte stellen Sie sicher, dass der Stil und die Wortwahl der Übersetzung dem der Ausgangsdatei entspricht (eine Fabel sollte nicht im akademischen Wortlaut gehalten sein usw.). B) Zielgruppe Bitte übersetzen Sie unter Beachtung von linguistischen, kulturellen, technischen und geographischen Gepflogenheiten der Zielgruppe. C) Inhalt o Bitte verwenden Sie innerhalb der vorliegenden Datei einheitliche Terminologie. o Bitte verwenden Sie innerhalb eines Projektes mit mehreren Dateien einheitliche Terminologie. D) Kontrolle auf korrektes Format und Rechtschreibung Bitte stellen Sie sicher, dass das Format aus der Ausgangsdatei beibehalten wird. Bitte führen Sie eine automatische Rechtschreibprüfung durch.

6 SLA - Service Level Agreement zwischen MeinSchreibservice.de und Freelancer ÜBERSETZUNG Hiermit bestätige ich, (Vorname/Name), das SLA Service Level Agreement zwischen MeinSchreibservice.de und Freelancer (Stand: ) vollumfänglich gelesen und verstanden zu haben. Ich akzeptiere somit die Vorgaben der MeinSchreibservice.de. Ort, Datum: Unterschrift:

TEXTVERGLEICHENDES LEKTORAT

TEXTVERGLEICHENDES LEKTORAT SLA - Service Level Agreement zwischen MeinSchreibservice.de und Freelancer TEXTVERGLEICHENDES LEKTORAT DEFINITION Das textvergleichende Lektorat beinhaltet eine Überprüfung, ob die Übersetzung ihrem Zweck

Mehr

Glossar zu den lingoking Sprachdienstleistungen Webseiten- Übersetzung

Glossar zu den lingoking Sprachdienstleistungen Webseiten- Übersetzung Glossar zu den lingoking Sprachdienstleistungen Webseiten- Übersetzung 1 Glossar Webseiten- Übersetzung Dieses Glossar erklärt Fachbegriffe, die häufig im Zusammenhang mit Webseiten-Übersetzungen verwendet

Mehr

Glossar zu den lingoking Sprachdienstleistungen Textübersetzung

Glossar zu den lingoking Sprachdienstleistungen Textübersetzung Glossar zu den lingoking Sprachdienstleistungen Textübersetzung 1 Das Glossar Textübersetzung Dieses Glossar erklärt Fachbegriffe, die häufig im Zusammenhang mit Textübersetzungen verwendet werden Aa Ausgangstext

Mehr

TranslationsInLondon Ltd. Viele Sprachen... Eine Lösung

TranslationsInLondon Ltd. Viele Sprachen... Eine Lösung TranslationsInLondon Ltd. Viele Sprachen... Eine Lösung Wer wir sind TranslationsInLondon Ltd ist ein in London ansässiger Sprachdienstleister, dessen Tätigkeit sich aus Übersetzungen, Korrekturlesungen,

Mehr

G I A T A. GIATA Übersetzungen. your global partner for content. Schritt für Schritt zur perfekten Internationalisierung. www.giata.

G I A T A. GIATA Übersetzungen. your global partner for content. Schritt für Schritt zur perfekten Internationalisierung. www.giata. G I A T A your global partner for content GIATA Übersetzungen Schritt für Schritt zur perfekten Internationalisierung www.giata.de 1. Legen Sie Ihren Rahmen fest Zeit Umfang Qualität Mittel Welche Seite

Mehr

Informationen gemäß Dienstleistungs- Informationspflichten-Verordnung

Informationen gemäß Dienstleistungs- Informationspflichten-Verordnung Informationen gemäß Dienstleistungs- Informationspflichten-Verordnung Doreen Fleischer Beruf: Diplom-Fachübersetzerin (FH) Sprachen & Dienstleistungen Muttersprache Deutsch Sprachkombinationen: Englisch

Mehr

Common Mistakes Typische Fehler und wie Du sie vermeiden kannst

Common Mistakes Typische Fehler und wie Du sie vermeiden kannst Common Mistakes Typische Fehler und wie Du sie vermeiden kannst Wo treten bei Übersetzungen häufig Fehler auf? Bei der Übersetzung von Eigennamen Produkt- und Markennamen Titel von Büchern /Publikationen

Mehr

Proofreading Was solltest Du beim Korrekturlesen beachten?

Proofreading Was solltest Du beim Korrekturlesen beachten? Proofreading Was solltest Du beim Korrekturlesen beachten? Der Zweck einer Korrektur Wenn der Kunde in seiner Übersetzung Fehler entdeckt, macht das keinen guten Eindruck. Daher müssen wir dafür sorgen,

Mehr

Ziele und Herausforderungen

Ziele und Herausforderungen Ziele und Herausforderungen Text soll automatisch aus einer Quellsprache in eine Zielsprache übertragen werden Dabei soll die Funktion des Textes erhalten bleiben Es werden sowohl computerlinguistische

Mehr

Terminologie-Workflow mit Acrolinx IQ und SDL MultiTerm

Terminologie-Workflow mit Acrolinx IQ und SDL MultiTerm Terminologie-Workflow mit Acrolinx IQ und SDL MultiTerm Acrolinx und SDL haben viele gemeinsame Kunden, die ihre Dokumente mit Acrolinx IQ prüfen und SDL Trados Studio oder SDL MultiTerm zur Übersetzung

Mehr

Deine Arbeit als Übersetzer bei lengoo Was erwartet Dich auf Deiner Reise mit lengoo? Was ist uns und unseren Kunden besonders wichtig?

Deine Arbeit als Übersetzer bei lengoo Was erwartet Dich auf Deiner Reise mit lengoo? Was ist uns und unseren Kunden besonders wichtig? Deine Arbeit als Übersetzer bei lengoo Was erwartet Dich auf Deiner Reise mit lengoo? Was ist uns und unseren Kunden besonders wichtig? Was ist uns und unseren Kunden besonders wichtig? Qualität steht

Mehr

Leistungsbeschreibung

Leistungsbeschreibung Leistungsbeschreibung 1. Ziel des Auftrags Das Ziel des Auftrags ist der Abschluss eines Rahmenvertrags zur Übersetzung von Texten zur internationalen Vermarktung deutscher beruflicher Aus- und Weiterbildung

Mehr

1a-Studi Lektor-Service für wissenschaftliche Arbeiten. Leistungen und Informationen. www.1a-studi.de

1a-Studi Lektor-Service für wissenschaftliche Arbeiten. Leistungen und Informationen. www.1a-studi.de Korrekturlesen & Lektorat Sie möchten mit fehlerfreien und sprachlich optimierten Texten überzeugen? 1a-Studi Lektor-Service für wissenschaftliche Arbeiten Leistungen und Informationen www.1a-studi.de

Mehr

CaRD Add-on for SAP Materials Master Report Interpreter Pflege mehrsprachiger Kurztexte im Materialstamm

CaRD Add-on for SAP Materials Master Report Interpreter Pflege mehrsprachiger Kurztexte im Materialstamm CaRD Add-on for SAP Materials Master Report Interpreter Pflege mehrsprachiger Kurztexte im Materialstamm 1 Anforderungen Mehrsprachige Materialstamm-Kurztexte - Globalisierung bedingt mehrsprachige Materialstamm-Kurztexte

Mehr

Wissen und seine Rolle im und vor dem Übersetzungsprozess. Arbeit mit Hilfstexten

Wissen und seine Rolle im und vor dem Übersetzungsprozess. Arbeit mit Hilfstexten Michal Dvorecký Wissen und seine Rolle im und vor dem Übersetzungsprozess. Arbeit mit Hilfstexten Aufgabe 1 Wissen und seine Rolle im und vor dem Übersetzungsprozess. Aufgabe zur Bewusstmachung der unterschiedlichen

Mehr

TermStar Gate für Word

TermStar Gate für Word TermStar Gate für Word Installation & Benutzung 2013-02 2013 STAR AG Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung der Texte und Bilder, auch auszugsweise, ist ohne schriftliche Zustimmung der STAR AG urheberrechtswidrig

Mehr

P8 1.9.9.3668 Ostasiatische Übersetzungen - v1.0.docx

P8 1.9.9.3668 Ostasiatische Übersetzungen - v1.0.docx Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung.... 2 2 Fehlwortliste erstellen.... 2 2.1 Fehlwortliste Artikelverwaltung exportieren.... 2 2.2 Fehlwortliste Projektdaten exportieren.... 3 3 Fehlwortliste in Excel importieren,

Mehr

ÜBERSETZUNGS-RATGEBER

ÜBERSETZUNGS-RATGEBER nadine Perfekte Beherrschung der Arbeitssprachen, einwandfreie Grammatik und Orthographie sowie entsprechendes Fachwissen, zielgruppengerechter Schreibstil, die Fähigkeit, auch zwischen den Zeilen lesen

Mehr

Connecting Content. User Manual. Version: 1.2

Connecting Content. User Manual. Version: 1.2 Connecting Content User Manual Version: 1.2 09.09.2015 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 3 2 Installation 4 3 Konfiguration 5 3.1 Allgemeine Einstellungen 6 3.2 Jobs anlegen 6 3.3 Tasks

Mehr

Leitfaden zum sicheren Umgang mit emails: Worauf Sie achten sollten und wie Sie verdächtige Nachrichten erkennen

Leitfaden zum sicheren Umgang mit emails: Worauf Sie achten sollten und wie Sie verdächtige Nachrichten erkennen Leitfaden zum sicheren Umgang mit emails: Worauf Sie achten sollten und wie Sie verdächtige Nachrichten erkennen Auf diesen Seiten finden Sie Hinweise und Tipps zur Nutzung von email. Die Informationen

Mehr

Juristische Übersetzungen Legal Translations. Fremdvergabe von juristischen Übersetzungen. Tipps für Rechtsanwälte ein kurzer Leitfaden

Juristische Übersetzungen Legal Translations. Fremdvergabe von juristischen Übersetzungen. Tipps für Rechtsanwälte ein kurzer Leitfaden Fremdvergabe von juristischen Übersetzungen Tipps für Rechtsanwälte ein kurzer Leitfaden Mit der Zunahme des internationalen Geschäftsverkehrs wächst auch der Bedarf an grenzüberschreitender Rechtsberatung.

Mehr

mytransline Language Portal Nutzungsbedingungen

mytransline Language Portal Nutzungsbedingungen mytransline Language Portal Nutzungsbedingungen Diese Vereinbarung zur Nutzung des mytransline Language Portal (inklusive Anhang) wird mit der Bestätigung durch den Auftraggeber wirksam. Die Nutzung des

Mehr

SDL Trados Studio 2014 Fortgeschrittene Benutzer

SDL Trados Studio 2014 Fortgeschrittene Benutzer Kurstitel: Lernziele: SDL Trados Studio 2014 Fortgeschrittene Benutzer Diese Schulung richtet sich an Benutzer, die bereits mit SDL Trados Studio 2014 vertraut sind und die erweiterten Produktfunktionen

Mehr

Service Level Agreement

Service Level Agreement Service Level Agreement Managed Security Services 1 Geltungsbereich Dieses Dokument beschreibt die folgenden grundlegenden Kundenservices für das Produkt Managed Security Services der CMFnet GmbH nachfolgend

Mehr

Mit suchmaschinenoptimierten Übersetzungen erfolgreich mit fremdsprachigen Webseiten

Mit suchmaschinenoptimierten Übersetzungen erfolgreich mit fremdsprachigen Webseiten 1 Mit suchmaschinenoptimierten Übersetzungen erfolgreich mit fremdsprachigen Webseiten 2 Für das Auffinden im Internet spielt die Suchmaschinenoptimierung eine wichtige Rolle. Je besser die Texte auf der

Mehr

NeoAtlas Traducciones, S.L. Francisca Torres Catalan, 2 28032 Madrid (SPANIEN) Tel.: (+34) 91 776 18 33 Fax: (+34) 91 246 92 75 www.neoatlas.

NeoAtlas Traducciones, S.L. Francisca Torres Catalan, 2 28032 Madrid (SPANIEN) Tel.: (+34) 91 776 18 33 Fax: (+34) 91 246 92 75 www.neoatlas. NeoAtlas Traducciones, S.L. Francisca Torres Catalan, 2 28032 Madrid (SPANIEN) Tel.: (+34) 91 776 18 33 Fax: (+34) 91 246 92 75 www.neoatlas.com . Unternehmenspräsentation von NeoAtlas.......... Inhalt

Mehr

Datenschutzrechtliche Vereinbarung nach 11 BDSG zur Verarbeitung personenbezogener Daten

Datenschutzrechtliche Vereinbarung nach 11 BDSG zur Verarbeitung personenbezogener Daten Datenschutzrechtliche Vereinbarung nach 11 BDSG zur Verarbeitung personenbezogener Daten Auftraggeber: Auftragnehmer: 1. Gegenstand der Vereinbarung Der Auftragnehmer erhebt / verarbeitet / nutzt personenbezogene

Mehr

Wir bringen die Welt zusammen.

Wir bringen die Welt zusammen. Die Übersetzer Wir bringen die Welt zusammen. tolingo übersetzt schnell und preiswert Durch den Einsatz von innovativer Software sparen Sie bei Ihren Übersetzungen nicht nur Zeit, sondern auch Geld. Unser

Mehr

Terminologiemanagement

Terminologiemanagement Trados RoadShow /09 Terminologiemanagement Agenda: Was ist Terminologie Terminologieverwaltung Terminologieworkflows Terminologieprüfung Agenda Modul 2 Was ist Terminologie Live: Terminologieprüfung mit

Mehr

Interscript GbR Berlin, 10/02

Interscript GbR Berlin, 10/02 Checkliste für den Auftraggeber Projektname / Teilprojektname Verantwortlicher Redakteur / Ansprechpartner Tel.-Nr.: Beste Zeit: Verwendetes Programm / Version / Datenformat / / Komprimiert mit? Art des

Mehr

ANMELDEFORMULAR FLIA 2016

ANMELDEFORMULAR FLIA 2016 ANMELDEFORMULAR FLIA 2016 Anmeldeschluss: 20. November 2015 Wir bewerben uns mit folgender Innovation um den FLIA 2016: (Die Innovation kann ein Produkt, eine Dienstleistung oder eine technische Neuerung

Mehr

Empfehlungen für die Zusammenarbeit zwischen Übersetzern und Übersetzungsdienstleistern im Sinne der Norm DIN EN 15038

Empfehlungen für die Zusammenarbeit zwischen Übersetzern und Übersetzungsdienstleistern im Sinne der Norm DIN EN 15038 Empfehlungen für die Zusammenarbeit zwischen Übersetzern und Übersetzungsdienstleistern im Sinne der Norm DIN EN 15038 (ausgearbeitet von einem gemeinsamen Ausschuss des BDÜ und QSD) Prolog Die gute Zusammenarbeit

Mehr

www.in-translations.com

www.in-translations.com 1 DTP-Fremdsprachensatz 2 DTP-Fremdsprachensatz - wichtig für hochwertige Übersetzungen Eine professionelle Übersetzung kann schnell an Wert verlieren, wenn sie nicht von sprachkundigen Mitarbeitern weiterverarbeitet

Mehr

SICK gestaltet Sprachgebrauch unternehmensweit einheitlich

SICK gestaltet Sprachgebrauch unternehmensweit einheitlich SICK gestaltet Sprachgebrauch unternehmensweit einheitlich KENNZAHLEN (Stand Mai 2015) Benennungen in der Datenbank: 19.000, davon 3.500 auf Deutsch Anwender der Autorenunterstützung: ca. 100 AUSGANGSLAGE

Mehr

Aufnahmereglement des ASTTI

Aufnahmereglement des ASTTI Aufnahmereglement des ASTTI INHALT Präambel Definitionen Art. 1 Zertifizierte Mitglieder Art. 2 - Assoziierte Einzelmitglieder Art. 3 - Assoziierte Kollektivmitglieder Art. 4 - Fördermitglieder Art. 5

Mehr

dsw Technische Dokumentationen

dsw Technische Dokumentationen Technische Dokumentationen dsw Betriebs- und Wartungsanleitungen Einbau- und Reparaturanleitungen Mobile Dokumentationen Software-Manuals Service-Handbücher Planungsunterlagen Risikobeurteilungen Konformitätserklärungen

Mehr

Terminologie zwischen normativer Referenz und deskriptiver Dokumentation. Dr. Birte Lönneker-Rodman, Across Systems GmbH

Terminologie zwischen normativer Referenz und deskriptiver Dokumentation. Dr. Birte Lönneker-Rodman, Across Systems GmbH Terminologie zwischen normativer Referenz und deskriptiver Dokumentation Dr. Birte Lönneker-Rodman, Across Systems GmbH Überblick Normative Referenzterminologie - Beispiele - Unterstützende Funktionen

Mehr

HANDBUCH KAPITAL UND DARLEHEN

HANDBUCH KAPITAL UND DARLEHEN HANDBUCH KAPITAL UND DARLEHEN KIGST-GMBH SYSTEMHAUS DER KIRCHEN STAND: OKTOBER 2010 KIGST GmbH 2010 Seite 1 von 38 Inhalt Allgemeine Hinweise... 3 Grundlegendes... 4 Stammdaten der Kassengemeinschaft...

Mehr

Wegleitung für Weiter- oder Fortbildungsveranstalter FPH

Wegleitung für Weiter- oder Fortbildungsveranstalter FPH Wegleitung für Weiter- oder Fortbildungsveranstalter FPH Die FPH-anerkannten Weiter- und Fortbildungsangebote sollen möglichst systematisch im Veranstaltungskalender im pharmajournal sowie auf www.pharmasuisse.org

Mehr

Verlagsdienstleister für maschinelle und manuelle Fehlerkorrekturen. Übersetzungen aus allen Sprachen in alle Sprachen

Verlagsdienstleister für maschinelle und manuelle Fehlerkorrekturen. Übersetzungen aus allen Sprachen in alle Sprachen Verlagsdienstleister für maschinelle und manuelle Fehlerkorrekturen Zweibrücken, Deutschland Rafaela, Argentinien Übersetzungen aus allen Sprachen in alle Sprachen Einige Kunden Textkorrektur- und Silbentrennungssystem

Mehr

Haftung für übersetzte Dokumente und Probleme der Zulieferdokumentation

Haftung für übersetzte Dokumente und Probleme der Zulieferdokumentation Haftung für übersetzte Dokumente und Probleme der Zulieferdokumentation RA Jens-Uwe Heuer-James Hannover, 18. Februar 2015 Rechtsberatung. Steuerberatung. Luther. Agenda Einleitung Grundprinzipien der

Mehr

Leitfaden für die zusammenarbeit VON Übersetzern

Leitfaden für die zusammenarbeit VON Übersetzern BDÜ und QSD Leitfaden für die zusammenarbeit VON Übersetzern UND Übersetzungs- Dienstleistern Herausgeber: BDÜ Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer e.v. QSD Qualitätssprachendienste Deutschlands

Mehr

Es gibt situationsabhängig verschiedene Varianten zum Speichern der Dokumente. Word bietet im Menü DATEI unterschiedliche Optionen an.

Es gibt situationsabhängig verschiedene Varianten zum Speichern der Dokumente. Word bietet im Menü DATEI unterschiedliche Optionen an. 3. SPEICHERN DATEIEN SPEICHERN Dateien werden in Word Dokumente genannt. Jede Art von Datei, die Sie auf Ihrem Computer neu erstellen, befindet sich zuerst im Arbeitsspeicher des Rechners. Der Arbeitsspeicher

Mehr

Befragung von medax-kunden. März 2012. "Zufriedenheit mit medizinischen Übersetzungsbüros"

Befragung von medax-kunden. März 2012. Zufriedenheit mit medizinischen Übersetzungsbüros Befragung von medax-kunden März 2012 "Zufriedenheit mit medizinischen Übersetzungsbüros" Durchführung: Institut für Marktforschung im Gesundheitswesen - München www.-institut.de 1 Studiendesign Fragestellungen

Mehr

Terminologieextraktion mit Acrolinx IQ. Verbesserung von Unternehmenssprache und Übersetzungsprozess Melanie Siegel

Terminologieextraktion mit Acrolinx IQ. Verbesserung von Unternehmenssprache und Übersetzungsprozess Melanie Siegel Terminologieextraktion mit Acrolinx IQ Verbesserung von Unternehmenssprache und Übersetzungsprozess Melanie Siegel Einführung In jedem Unternehmen kommt es früher oder später zu dem Punkt, an dem es notwendig

Mehr

SDLXLIFF in Word. SDLXLIFF-Dateien in MS- Word korrigieren. Leitfaden

SDLXLIFF in Word. SDLXLIFF-Dateien in MS- Word korrigieren. Leitfaden SDLXLIFF in Word SDLXLIFF-Dateien in MS- Word korrigieren Leitfaden Autor Klaus Kurre, kurre@loctimize.com Druck 9. Juni 2011 Copyright 2011 Loctimize GmbH Dieses Dokument ist Eigentum der Loctimize GmbH,

Mehr

Kurstitel: SDL Trados Studio 2014 für Projektmanager, Teil 2: Optimieren von Projekten und Projektvorbereitung

Kurstitel: SDL Trados Studio 2014 für Projektmanager, Teil 2: Optimieren von Projekten und Projektvorbereitung Kurstitel: SDL Trados Studio 2014 für Projektmanager, Teil 2: Optimieren von Projekten und Projektvorbereitung Lernziele: Diese Schulung bildet die Fortsetzung zur Schulung SDL Trados Studio für Projektmanager,

Mehr

Terminologiemanagement in der Praxis

Terminologiemanagement in der Praxis Terminologiemanagement in der Praxis Beispiele für Terminologiemanagement anhand der Terminologie- Datenbank der Universität Zürich Mary Carozza 26.10.2012 Seite 1 Erwartungen seitens Management, Forschung

Mehr

Datensicherung. Beschreibung der Datensicherung

Datensicherung. Beschreibung der Datensicherung Datensicherung Mit dem Datensicherungsprogramm können Sie Ihre persönlichen Daten problemlos Sichern. Es ist möglich eine komplette Datensicherung durchzuführen, aber auch nur die neuen und geänderten

Mehr

Merkblatt zur Publikation von Dissertationen in elektronischer Form

Merkblatt zur Publikation von Dissertationen in elektronischer Form Merkblatt zur Publikation von Dissertationen in elektronischer Form Die Universitätsbibliothek Braunschweig bietet gemäß den Promotionsordnungen der einzelnen Fakultäten die Möglichkeit der elektronischen

Mehr

Der Inhalt dieser Bedienungsanleitung richtet sich an Übersetzer. Home Info transxpro prompt Offerte / neuer Auftrag Registrieren Login

Der Inhalt dieser Bedienungsanleitung richtet sich an Übersetzer. Home Info transxpro prompt Offerte / neuer Auftrag Registrieren Login Der Inhalt dieser Bedienungsanleitung richtet sich an Übersetzer Home Info transxpro prompt Offerte / neuer Auftrag Registrieren Login Übersetzer- Bewerbung Wie werde ich Freelancer bei transxpro? 1. Füllen

Mehr

Benutzerhandbuch. Leitfaden zur Benutzung der Anwendung für sicheren Dateitransfer.

Benutzerhandbuch. Leitfaden zur Benutzung der Anwendung für sicheren Dateitransfer. Benutzerhandbuch Leitfaden zur Benutzung der Anwendung für sicheren Dateitransfer. 1 Startseite Wenn Sie die Anwendung starten, können Sie zwischen zwei Möglichkeiten wählen 1) Sie können eine Datei für

Mehr

Jahreswechsel AMONDIS. mit medico WIBU oder SAP FI

Jahreswechsel AMONDIS. mit medico WIBU oder SAP FI Jahreswechsel AMONDIS mit medico WIBU oder SAP FI Jahreswechsel AMONDIS Finanzwesen Inhalt FINANCIAL SOLUTIONS... 2 Neues Wirtschaftsjahr anlegen... 3 Aktualisierung der Belegnummernkreise... 4 Nummernkreise

Mehr

Leitfaden für Angebotsvergleich

Leitfaden für Angebotsvergleich Leitfaden für Angebotsvergleich 1 Einleitung Sehr geehrter Kunde! Sicherlich haben Sie für Ihre Übersetzungsprojekte schon einmal Angebote bei mehreren Lieferanten gleichzeitig angefragt. Und möglicherweise

Mehr

LEITFADEN ZUM UMGANG MIT MAUTAUFSTELLUNG UND EINZELFAHRTENNACHWEIS BEI E-MAIL-ZUSTELLUNG

LEITFADEN ZUM UMGANG MIT MAUTAUFSTELLUNG UND EINZELFAHRTENNACHWEIS BEI E-MAIL-ZUSTELLUNG LEITFADEN ZUM UMGANG MIT MAUTAUFSTELLUNG UND EINZELFAHRTENNACHWEIS BEI E-MAIL-ZUSTELLUNG Die folgenden Informationen sollen Ihnen die Handhabung der Dateien mit der Mautaufstellung und/ oder mit dem Einzelfahrtennachweis

Mehr

Übersetzungsleitfaden. (Deutsch)

Übersetzungsleitfaden. (Deutsch) Übersetzungsleitfaden (Deutsch) 1 Inhaltsverzeichnis 1. ZEICHENSETZUNG / RECHTSCHREIBUNG 2. LOKALISIERUNG - ANPASSUNGEN AN DEN ZIELMARKT Gewichts - und Masseinheiten / W ährungsbeträge Darstellung von

Mehr

Handling Typical Translation Problems Wie kannst Du mit häufig auftretenden Übersetzungsproblemen umgehen?

Handling Typical Translation Problems Wie kannst Du mit häufig auftretenden Übersetzungsproblemen umgehen? Handling Typical Translation Problems Wie kannst Du mit häufig auftretenden Übersetzungsproblemen umgehen? Lücken in der Zielsprache Problem Es kann vorkommen, dass es bestimmte Begriffe aus dem Ausgangstext

Mehr

Xpert - Europäischer ComputerPass. Markus Krimm, Linda York. Kommunikation (mit Outlook 2013) 1. Ausgabe, Februar 2014

Xpert - Europäischer ComputerPass. Markus Krimm, Linda York. Kommunikation (mit Outlook 2013) 1. Ausgabe, Februar 2014 Xpert - Europäischer ComputerPass Markus Krimm, Linda York 1. Ausgabe, Februar 2014 Kommunikation (mit Outlook 2013) XP-OL2013 3 Xpert - Europäischer ComputerPass - Kommunikation (mit Outlook 2013) 3 E-Mails

Mehr

, den (Ort) (Datum) (Unterschrift des Auftraggebers)

, den (Ort) (Datum) (Unterschrift des Auftraggebers) AUFTRAGSFORMULAR An das Übersetzungsbüro Dr. Cyrille de Crozals, LL.M. Adolph-Kolping-Str. 83 D-54295 Trier Hiermit erteile ich Ihnen den nachfolgenden Auftrag unter Anerkennung Ihrer Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 3: Textverarbeitung Dokument bearbeiten und speichern

Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 3: Textverarbeitung Dokument bearbeiten und speichern Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 3: Textverarbeitung Dokument bearbeiten und speichern Dateiname: ecdl3_01_03_documentation_standard.doc Speicherdatum: 14.02.2005 ECDL 2003 Basic Modul 3 Textverarbeitung

Mehr

LOTSE - SCHREIBANLEITUNG. von. Monika Giebeler

LOTSE - SCHREIBANLEITUNG. von. Monika Giebeler LOTSE - SCHREIBANLEITUNG von Monika Giebeler Hagen, im November 2001 Inhaltsverzeichnis Kapitel Seite Vorbemerkungen 1. Technische Schreibvorbereitungen 1 1.1. Einleitung 1 1.2. Seite einrichten 1 2. Erstellung

Mehr

Caroline Morlot Übersetzerin (Master) Deutsch, Englisch -> Französisch Mitglied im ADÜ Nord

Caroline Morlot Übersetzerin (Master) Deutsch, Englisch -> Französisch Mitglied im ADÜ Nord Caroline Morlot Übersetzerin (Master) Deutsch, Englisch -> Französisch Mitglied im ADÜ Nord www.uebersetzung-morlot.de UCW, Sigmaringer Str. 1, 10713 Berlin caroline.morlot@googlemail.com Leistungen im

Mehr

Ihr Partner bei Fremdsprachaufträgen

Ihr Partner bei Fremdsprachaufträgen Ihr Partner bei Fremdsprachaufträgen Was kann DaVinci Vertalingen für Sie bedeuten? DaVinci Vertalingen ist eine moderne und international tätige Agentur für Fremdsprachen, die für Unternehmen und öffentliche

Mehr

Verarbeitung der Eingangsmeldungen in einem Callcenter

Verarbeitung der Eingangsmeldungen in einem Callcenter Q-up ist ein Produkt der: Anwendungsbeispiele Verarbeitung der Eingangsmeldungen in einem Callcenter Der Testdatengenerator Der Testdatengenerator Verarbeitung der Eingangsmeldungen in einem Callcenter

Mehr

Netzwerktechnik. Verkabelungen Netzwerk-Service Aktive Komponenten. Erste Schritte. PolyTrans2PYTHA PYTHA2PolyTrans. EVS electronic GmbH CAD-Vertrieb

Netzwerktechnik. Verkabelungen Netzwerk-Service Aktive Komponenten. Erste Schritte. PolyTrans2PYTHA PYTHA2PolyTrans. EVS electronic GmbH CAD-Vertrieb Erste Schritte PolyTrans2PYTHA PYTHA2PolyTrans CAD-Vertrieb Carl-Zeiss-Strasse 65 05241/966120 www.cats-cad.de Dipl.-Ing. Oliver Kortemeier 1. Übersetzung anderer Formate nach PYTHA 2 1.1 Einlesen einer

Mehr

Leitfaden für die zusammenarbeit VON Übersetzern

Leitfaden für die zusammenarbeit VON Übersetzern BDÜ und QSD Leitfaden für die zusammenarbeit VON Übersetzern UND Übersetzungs- Dienstleistern Herausgeber: BDÜ Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer QSD Qualitätssprachendienste Deutschlands Empfehlungen

Mehr

Qualitätsmanagement im Übersetzungsprozess

Qualitätsmanagement im Übersetzungsprozess Qualitätsmanagement im Übersetzungsprozess Übersetzung einwandfrei und reibungslos von Peter Oehmig Alle Jahre wieder geistern falsche Übersetzungen und unsinnige Terminologien durch den Blätterwald. Zwar

Mehr

Anleitung zum Zusatzmodul Inventur

Anleitung zum Zusatzmodul Inventur Anleitung zum Zusatzmodul Inventur Inhaltsverzeichnis Allgemeine Angaben zum Inventurmodul Funktion des Inventurmoduls Starten des Moduls Selektion von Artikeln für die Inventur Aufbau des Inventurmoduls

Mehr

CAPELO ERGÄNZUNGEN ZUR LAUFBAHNAKTE

CAPELO ERGÄNZUNGEN ZUR LAUFBAHNAKTE CAPELO ERGÄNZUNGEN ZUR LAUFBAHNAKTE Benutzerhandbuch für die Online-Anwendung 11.04.2011 Tour du Midi / Zuidertoren Bruxelles1060 Brussel T +32 (0)2 791 50 00 F +32 (0)2 791 50 99 www.capelo.be Ein Programm

Mehr

Projekt Digitalisierung der Fotosammlung "Kirchen der Evangelischen Kirche Kurhessen-Waldeck "

Projekt Digitalisierung der Fotosammlung Kirchen der Evangelischen Kirche Kurhessen-Waldeck Projekt Digitalisierung der Fotosammlung "Kirchen der Evangelischen Kirche Kurhessen-Waldeck " von Bettina Wischhöfer Anfang Januar 2000 hat das Landeskirchliche Archiv aus Gründen der Bestandserhaltung

Mehr

Denise Comando Ulrich Swiss AG Mövenstrasse 12 9015 St. Gallen

Denise Comando Ulrich Swiss AG Mövenstrasse 12 9015 St. Gallen Denise Comando Ulrich Swiss AG Mövenstrasse 12 9015 St. Gallen Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...2 Flussdiagramm...3/4 Einführung in die Prozesseinheit...5 Prozessbeschreibung...5/6 Schlusswort...6

Mehr

SDLMultiTerm 2014. Schulung

SDLMultiTerm 2014. Schulung SDLMultiTerm 2014 Schulung SDL MultiTerm 2014 für Übersetzer und Projektmanager Lernziele Diese Schulung richtet sich an Benutzer, die sich schnell mit SDL MultiTerm 2014 vertraut machen möchten, um vom

Mehr

CLS Conference Geschäftsbericht 13.1.2011 Effizientes Project Management & Produktionstools Christine Gerber, Business Development Manager

CLS Conference Geschäftsbericht 13.1.2011 Effizientes Project Management & Produktionstools Christine Gerber, Business Development Manager CLS Conference Geschäftsbericht 13.1.2011 Effizientes Project Management & Produktionstools Christine Gerber, Business Development Manager Nestlé Annual Report - Übersicht Volumen 4 Hauptteile Seitenzahl:

Mehr

UNTERNEHMEN IN DER TERMINOLOGIEFALLE

UNTERNEHMEN IN DER TERMINOLOGIEFALLE UNTERNEHMEN IN DER TERMINOLOGIEFALLE Rainer Lotz, Konica Minolta Business Solutions Europe GmbH Gründung: 1873 * 2003: Zusammenschluß von Konica und Minolta Mitarbeiter weltweit: etwa 36.000 Holding Company:

Mehr

Präsentieren - Hinweise zu Vortrag und Bericht der Praxisphase (2012)

Präsentieren - Hinweise zu Vortrag und Bericht der Praxisphase (2012) Präsentieren - Hinweise zu Vortrag und Bericht der (2012) Gestern wuste ich noch nich wie mann Inschinör schreibt und heute bin ich schon einen.....einige Beispiele und Hinweise zum Umgang mit der deutschen

Mehr

TIKOS Leitfaden. TIKOS Update

TIKOS Leitfaden. TIKOS Update TIKOS Leitfaden TIKOS Update Copyright 2015, Alle Rechte vorbehalten support@socom.de 06.05.2015 Inhalt 1. Allgemeine Hinweise... 3 2. Ausführen des Updates... 3 3. Mögliche Meldungen beim Update... 9

Mehr

Franziska Neumann, Übersetzungen

Franziska Neumann, Übersetzungen 1. Allgemeines Allgemeine Geschäftsbedingungen Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für Verträge zwischen Franziska Neumann und den Auftraggebern. Die AGB werden vom Kunden durch die Auftragserteilung

Mehr

Making Your Translation Sound Natural Wie schaffst Du es, dass Deine Übersetzung natürlich klingt?

Making Your Translation Sound Natural Wie schaffst Du es, dass Deine Übersetzung natürlich klingt? Making Your Translation Sound Natural Wie schaffst Du es, dass Deine Übersetzung natürlich klingt? Was ist der Zweck einer Übersetzung? Eine Übersetzung soll einen Text für eine andere Sprache und Kultur

Mehr

Time Slot Management ASSIST4 Unser Logistik-Tool für die Reservierung von Zeitfenster

Time Slot Management ASSIST4 Unser Logistik-Tool für die Reservierung von Zeitfenster Time Slot Management ASSIST4 Unser Logistik-Tool für die Reservierung von Zeitfenster Schulungsmaterial für unsere Partner Mehr Planbarkeit, mehr Sicherheit, mehr Zeitgewinn Time Slot Booking: Mit wenigen

Mehr

Ist Übersetzungsqualität messbar? Ja sicher!

Ist Übersetzungsqualität messbar? Ja sicher! Übersetzungen Ist Übersetzungsqualität messbar? Ja sicher! Das Angebot an Übersetzern ist groß. Unsere Welt ist es auch. Und so werden in Großbritannien ganz andere Texte verstanden als in den USA oder

Mehr

Tools for Business Success QUALITY MO ES. Verfahrensanweisung Beschaffung & Einkaufprozess. Fachinfo & Tools aus der

Tools for Business Success QUALITY MO ES. Verfahrensanweisung Beschaffung & Einkaufprozess. Fachinfo & Tools aus der Fachinfo & Tools aus der QUALITY MO ES Jeden Monat aktuelle Checklisten und Vorlagen! Testen Sie HIER 30 Tage gratis! Tools for Business Success WISSEN. WERKZEUGE. TRAININGSUNTERLAGEN { Sofort nutzbar

Mehr

LEITFADEN E-MAIL-ZUSTELLUNG

LEITFADEN E-MAIL-ZUSTELLUNG LEITFADEN E-MAIL-ZUSTELLUNG Die folgenden Informationen sollen Ihnen die Handhabung der E-Mails mit der Mautaufstellung und/ oder mit dem Einzelfahrtennachweis erleichtern. Empfangskapazität Ihrer Mailbox

Mehr

Unverbindliches Muster für Allgemeine Auftragsbedingungen für Übersetzer Stand: Oktober 2008

Unverbindliches Muster für Allgemeine Auftragsbedingungen für Übersetzer Stand: Oktober 2008 Unverbindliches Muster für Allgemeine Auftragsbedingungen für Übersetzer Stand: Oktober 2008 Hinweise: Die nachfolgenden Allgemeinen Auftragsbedingungen für Übersetzer sind ein unverbindliches Muster.

Mehr

Englischsprachige Broschüren oder Websites deutscher Hochschulen

Englischsprachige Broschüren oder Websites deutscher Hochschulen Checkliste Englischsprachige Broschüren oder Websites deutscher Hochschulen Die eigene Institution aus der Perspektive eines internationalen Studierenden, Professors oder Hochschulmitarbeiters zu betrachten

Mehr

Handbuch Schulungsdatenbank

Handbuch Schulungsdatenbank Handbuch Schulungsdatenbank Inhaltsverzeichnis Hinweise... 3 Überblick... 4 Themen... 5 Schulungsprogramm Verwalten... 6 Details... 7 Schulungsprogramm bearbeiten... 9 Anstehende Termine... 10 Schulungen

Mehr

Kundenzufriedenheitsbefragung bei 34 medax-kunden November 2010 "Zufriedenheit mit medizinischen Übersetzungsbüros"

Kundenzufriedenheitsbefragung bei 34 medax-kunden November 2010 Zufriedenheit mit medizinischen Übersetzungsbüros Kundenzufriedenheitsbefragung bei 34 medax-kunden November 2010 "Zufriedenheit mit medizinischen Übersetzungsbüros" Studiendesign Fragestellungen Woher kennen die Befragten medax als Fachübersetzungsbüro?

Mehr

Projektmanagement SDL Trados Studio 2011

Projektmanagement SDL Trados Studio 2011 PrPRäse Projektmanagement SDL Trados Studio 2011 Präsentation von Christine Stock, Nina Schöpf, Viola Sommer 1 Inhaltsverzeichnis 1. Startseite und Übersichten 2. Dokument öffnen 3. Neues Projekt 4. Zusatzoptionen

Mehr

Ohne Fehler geht es nicht Doch wie viele Fehler sind erlaubt?

Ohne Fehler geht es nicht Doch wie viele Fehler sind erlaubt? Ohne Fehler geht es nicht Doch wie viele Fehler sind erlaubt? Behandelte Fragestellungen Was besagt eine Fehlerquote? Welche Bezugsgröße ist geeignet? Welche Fehlerquote ist gerade noch zulässig? Wie stellt

Mehr

Bedienungsanleitung Internet-Veranstaltungskalender Eventsonline

Bedienungsanleitung Internet-Veranstaltungskalender Eventsonline Bedienungsanleitung Internet-Veranstaltungskalender Eventsonline Klicken sie auf Eine Veranstaltung neu Anmelden. Es öffnet sich ein neues Browserfenster 1. Titel Tragen Sie hier die Überschrift den Titel

Mehr

1. Herausgeber. 2. Geschäftsführung Dipl.-Wi.-Ing. Markus Werckmeister (Geschäftsführer)

1. Herausgeber. 2. Geschäftsführung Dipl.-Wi.-Ing. Markus Werckmeister (Geschäftsführer) 1. Herausgeber WMC Werckmeister Management Consulting GmbH Erlenweg 11 61389 Schmitten-Dorfweil, Deutschland Telefon +49-6084-9597-90 (Fax -93) email: info@werckmeister.com 2. Geschäftsführung Dipl.-Wi.-Ing.

Mehr

Bestellablauf Online Shop

Bestellablauf Online Shop Bestellablauf Online Shop Schritt 1. Kategorie auswählen Wählen Sie mit einem Klick die gewünschte Kategorie aus. Nicht vergessen, in der Kategorie weitere Produkte finden Sie viele interessante Produkte!

Mehr

SPG Verein-Durchführung eines Beitragseinzuges

SPG Verein-Durchführung eines Beitragseinzuges 1. Datensicherung Bevor Sie mit dem Beitragseinzug beginnen, empfehlen wir Ihnen eine Datensicherung durchzuführen. Extras Datensicherung Stammdaten sichern Führen Sie mit die Datensicherung durch. Wir

Mehr

Word 2010 Änderungen nachverfolgen

Word 2010 Änderungen nachverfolgen WO.019, Version 1.0 05.01.2015 Kurzanleitung Word 2010 Änderungen nachverfolgen Bearbeiten mehrere Personen gemeinsam Dokumente, sollten alle Beteiligten nachverfolgen können, wer welche Änderungen vorgenommen

Mehr

Dok.-Nr.: Seite 1 von 6

Dok.-Nr.: Seite 1 von 6 Logo Apotheke Planung, Durchführung und Dokumentation von QM-Audits Standardarbeitsanweisung (SOP) Standort des Originals: Dok.-Nr.: Seite 1 von 6 Nummer der vorliegenden Verfaßt durch Freigabe durch Apothekenleitung

Mehr

Erstellen einer PostScript-Datei unter Windows XP

Erstellen einer PostScript-Datei unter Windows XP Erstellen einer PostScript-Datei unter Windows XP Sie möchten uns Ihre Druckvorlage als PostScript-Datei einreichen. Um Fehler in der Herstellung von vorneherein auszuschließen, möchten wir Sie bitten,

Mehr

Webhosting- und/oder Domainvertrag

Webhosting- und/oder Domainvertrag Webhosting- und/oder Domainvertrag Ausstellungsdatum: Tag.Monat.Jahr Vertragnehmer: Firma Vor- und Nachname Strasse PLZ und Ort Telefon (bitte mit Vorwahl eingeben) E-Mail Vertraggeber: Art of Work Webhosting

Mehr

Mehr Umsatz durch Übersetzungen? Geht das?

Mehr Umsatz durch Übersetzungen? Geht das? 1 Mehr Umsatz durch Übersetzungen? Geht das? 2 Wozu sollen wir unsere Homepage übersetzen lassen? Unsere Geschäftspartner finden auch so alles, was sie wissen müssen. Diese und ähnliche Aussagen sind nicht

Mehr

Unix WS15/16. Malte Heins (mhe) Helga Karafiat (kar)

Unix WS15/16. Malte Heins (mhe) Helga Karafiat (kar) Unix WS15/16 Malte Heins (mhe) Helga Karafiat (kar) Übersicht 5 Aufgaben Veröffentlichung jeweils auf der Webseite von Malte: (http://www.fh-wedel.de/~mhe/unix/) Ab Aufgabe 2 Bewertung mit automatisierten

Mehr

ÜBERSETZUNGEN FÜR MEDIZIN / MEDIZINTECHNIK / PHARMAZIE / CHEMIE

ÜBERSETZUNGEN FÜR MEDIZIN / MEDIZINTECHNIK / PHARMAZIE / CHEMIE ÜBERSETZUNGEN FÜR MEDIZIN / MEDIZINTECHNIK / PHARMAZIE / CHEMIE TRANSCADA WIR STELLEN UNS VOR TRANSCADA = PROFESSIONALITÄT 2/3 Auf einem internationalisierten Übersetzungsmarkt hat sich transcada als professioneller

Mehr

Innovation auf der ganzen Linie.

Innovation auf der ganzen Linie. Innovation auf der ganzen Linie. Kurstitel: Lernziele: SDL Trados Studio 2011 Fortgeschrittene Benutzer Diese Schulung richtet sich an Benutzer, die bereits mit SDL Trados Studio vertraut sind und die

Mehr