Präsentation zum Thema Cochlear-Implantat

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Präsentation zum Thema Cochlear-Implantat"

Transkript

1 Präsentation zum Thema Cochlear-Implantat anläßlich des Europäischen Tages der Logopädie März 2011

2 Das Ohr Das Ohr besteht aus drei Teilen: (1) Das Außenohr: Das Ohr bzw. die Ohrmuschel dient dem Richtungshören. Der Gehörgang leitet den Schall weiter. (2) Das Mittelohr: Das Trommelfell ist straff, wie bei einer richtigen Trommel und wird durch den Schall in Schwingungen versetzt. Die drei Gehörknöchelchen Hammer, Amboss und Steigbügel leiten die Schwingungen des Trommelfells ans Innenohr weiter. (3) Das Innenohr: Die Schnecke oder Cochlea ist mit Flüssigkeit gefüllt. Sie enthält sehr sensible Zellen, die so genannten Haarzellen. Diese bis Haarzellen spielen beim Hören eine wichtige Rolle. Der Hörnerv führt von der Cochlea ins Gehirn.

3 So hören wir (1) Schallwellen führen zu Luftdruckschwankungen, die durch den Gehörgang auf das Trommelfell übertragen werden. (2) Das Trommelfell schwingt im Takt des akustischen Reizes. (3) Durch diese Schwingungen werden die Gehörknöchelchen bewegt, wodurch der akustische Reiz an die Cochlea weitergeleitet wird. (4) Die Schallschwingungen werden auf ihrem Weg vom äußeren Ohr zur Cochlea verstärkt. (5) Diese Schwingungen versetzen die Flüssigkeit in der Cochlea und damit die Haarzellen in Bewegung. Die Haarzellen werden so zur Auslösung von elektrischen Impulsen, so genannten Aktionspotentialen, angeregt. (6) Die Aktionspotentiale gelangen über den Hörnerv zum Gehirn. (7) Das Gehirn empfängt die Aktionspotentiale des Hörnervs und interpretiert sie als akustisches Ereignis (Geräusch, Klang, Sprache).

4 Schallleitungsschwerhörigkeit Eine Schallleitungsschwerhörigkeit entsteht durch ein Problem im Außen- oder Mittelohr. Das Hören wird erschwert, weil das Trommelfell und die Gehörknöchelchen nicht frei schwingen können. Jedes Problem im Außen- oder Mittelohr kann eine Weiterleitung des Schalls erschweren oder verhindern und zu einer Schallleitungsschwerhörigkeit führen. Diese Art des Hörverlustes kann normalerweise sehr gut mit Hörgeräten kompensiert werden. In vielen Fällen helfen Medikamente oder eine Operation, je nach Krankheitsursache.

5 Schallempfindungsschwerhörigkeit Eine Innenohrschwerhörigkeit entsteht durch ein Problem im Innenohr (Cochlea). Das Innenohr wandelt die mechanischen Schwingungen nicht mehr in elektrische Impulse (Aktionspotentiale) um, und damit werden keine Informationen an das Gehirn weitergeleitet. Je nach Krankheitsursache können Medikamente in manchen Fällen Linderung bringen. Herkömmliche Hörgeräte können bei leichter bis starker Innenohrschwerhörigkeit Verbesserungen bringen. Cochlea-Implantate können für Personen mit schwerem, hochgradigem oder totalem Hörverlust eine wirksame Lösung sein. Auch für die Menschen, die selbst mit den stärksten Hörgeräten kein ausreichendes Sprachverständnis mehr erzielen.

6 Neuraler Hörverlust Neuraler Hörverlust Neuraler Hörverlust entsteht durch nicht intakte Nervenbahnen. Der Hörnerv ist geschädigt oder fehlt, wodurch Impulse (Aktionspotentiale) nicht zum Gehirn gelangen können. Von konventionelle Hörgeräten profitiert der Betroffene nicht mehr, weil der Hörnerv keine Informationen ans Gehirn weiterleiten kann. Auch ein Cochlea-Implantat hilft in diesem Fall nicht, da es ebenfalls den Hörnerv zum Weiterleiten der Informationen ans Gehirn benötigt.

7 Was ist ein Cochlea-Implantat Ein Cochlea-Implantat ist eine Hörprothese, die hochgradig schwerhörigen und gehörlosen Menschen, die wenig oder gar keinen Nutzen aus Hörgeräten ziehen können, das Hören ermöglicht. Es stimuliert dabei den Hörnerv im Innenohr durch elektrische Impulse. Das CI besteht aus zwei Teilen, dem internen Implantat und dem externen Sprachprozessor. Der Sprachprozessor wird unauffällig hinter dem Ohr getragen.

8 Wie funktioniert ein Cochlear Implantat (1) Schallschwingungen werden vom Mikrofon aufgenommen und in elektrische Signale umgewandelt. (2) Diese Signale werden vom Sprachprozessor "kodiert", d.h. in ein elektrisches Pulsmuster umgewandelt. (3) Dieses Pulsmuster wird zur Spule und anschließend induktiv, d.h. per Radiowellen, durch die Haut zum Implantat geleitet. (4) Das Implantat entschlüsselt das Pulsmuster und leitet es zur aktiven Elektrode in die Cochlea. (5) Durch diese elektrischen Impulse wird der Hörnerv stimuliert, der in der Folge sogenannte Aktionspotentiale generiert und diese an das Gehirn weiterleitet. (6) Das Gehirn empfängt die Aktionspotentiale des Hörnervs und interpretiert sie als akustisches Ereignis (Geräusch, Klang, Sprache).

9 Für wen eignet sich ein Cochlea- Implantat? Cochlea-Implantate sind in der Regel nur für Personen geeignet, deren Hörverlust durch ein Problem im Innenohr (Cochlea) hervorgerufen wurde und die mit Hilfe herkömmlicher Hörgeräte kein ausreichendes Sprachverständnis mehr erlangen. Sowohl Kinder als auch Erwachsene können Cochlea- Implantate benutzen, egal ob sie gehörlos geboren wurden oder ertaubt sind. Man kann nicht genau vorhersagen, wieviel Nutzen ein Patient aus einem Cochlea-Implantat ziehen wird, da dies von Person zu Person verschieden ist. Die folgenden Punkte sind jedoch anerkannte Richtlinien: Je kürzer die Dauer der Taubheit, desto größer wird der Nutzen aus dem Cochlea-Implantat wahrscheinlich sein. Gehörlose Kinder profitieren am meisten, wenn sie ihr Implantat im Alter von 1-4 Jahren erhalten. Großen Nutzen von einem Cochlea-Implantat haben Menschen, die vor der Ertaubung die Sprache schon erworben haben.

10 Nutzen eines Cochlea-Implantats (1) Alltagsgeräusche hören Fast alle Benutzer profitieren von ihrem Cochlea-Implantat, da sie mehr Umgebungsgeräusche hören können. Das ermöglicht den Cochlea-Implantat Trägern den Kontakt mit ihrer Umwelt. Außerdem trägt es zu ihrer persönlichen Sicherheit bei, wenn sie Verkehrslärm, Sirenen, etc. hören können. Sprache hören und verstehen Nach einer gewissen Gewöhnungsphase an das Cochlea- Implantat erreicht die überwiegende Mehrzahl der Cochlea- Implantat-Träger ein hohes Sprachverständnis. Die meisten können auf das Lippenablesen ganz verzichten und ein Großteil sogar telefonieren. Die tägliche Kommunikation wird durch das Cochlea-Implantat erheblich erleichtert. Viele Patienten können auch Musik wieder genießen.

11 Nutzen eines Cochlea-Implantats (2) Die eigene Sprache verbessern Die eigene Sprache und die Sprache anderer Menschen zu hören, hilft Cochlea-Implantat Benutzern häufig, ihre eigene Sprachproduktion zu verbessern.

12 Nutzen eines Cochlea-Implantats (3) Hören bei Hintergrundgeräuschen Bei Hintergrundgeräuschen ist es für uns alle schwieriger, Sprache zu verstehen, insbesondere jedoch für Personen mit Hörgeräten und Cochlea- Implantaten. Moderne CI Systeme verfügen über spezielle Eigenschaften, die auch in diesen Hörsituationen zu einem guten Sprachverständnis auch bei Hintergrundgeräuschen führen. Telefonieren wird für viele möglich! Viele Cochlea-Implantat Benutzer können im Laufe der Zeit Sprache ohne Lippen lesen verstehen und sogar wieder telefonieren.

13 Weshalb ein Cochlea-Implantat nicht in Frage kommen könnte Die häufigsten Gründe dafür sind (1): Sie hören zu "gut" Dies ist der häufigste Grund dafür, dass eine hörgeschädigte Person kein Cochlea- Implantat benötigt. Wenn jemand genügend Sprachverständnis mit gut angepassten Hörgeräten erzielt, ist das normalerweise die beste Lösung. Die CI-Klinik hilft Ihnen gern festzustellen, ob ein Cochlea-Implantat für Sie besser geeignet wäre als ein Hörgerät. Sie sind schon zu lange hochgradig schwerhörig Wenn der Hörnerv noch nie bzw. sehr lange Zeit nicht mehr stimuliert worden ist, kann es sein, dass das Gehirn auch mit einem Cochlea-Implantat nicht genügend Informationen erhält. Das Gehirn muß in der Kindheit Hörerfahrungen sammeln oder gesammelt haben, damit es alle Informationen, die ihm das Cochlea-Implantat liefert, bestmöglich verarbeiten kann. Auch Patienten, die schon sehr lange gehörlos sind, können von einem Cochlea-Implantat profitieren. Wichtig ist jedoch eine realistische Erwartungshaltung. Fragen Sie Ihre Cochlea-Implantat Klinik. Die Ärzte, Audiologen und Techniker können Ihnen genauere Auskünfte über Ihre spezielle Situation geben.

14 Weshalb ein Cochlea-Implantat nicht in Frage kommen könnte Die häufigsten Gründe dafür sind (2): Die Schädigung des Innenohrs ist nicht die Ursache für den Hörverlust Ein Cochlea-Implantat hilft bei Störungen im Innenohr. Wenn das Hauptproblem in einem anderen Bereich des Ohres liegt, hilft ein Cochlea-Implantat nicht. Eine Operation wäre wahrscheinlich nicht erfolgreich Wenn die Cochlea so stark geschädigt oder fehlgebildet ist, dass der Chirurg die Elektrode nicht einführen kann, wäre die Operation nicht erfolgreich. Auch wenn der Hörnerv fehlt oder funktionsuntüchtig ist, ist ein Cochlea-Implantat keine Lösung. Medizinische Kontraindikationen Der Gesundheitszustand eines Patienten muss so stabil sein, dass er sich einer Operation unterziehen kann, die Narkose verträgt und sich bald wieder von der Operation erholt. Außerdem muss der Patient so gesund sein, dass er ein Rehabilitationsprogramm nach der Operation durchführen kann.

15 Weshalb ein Cochlea-Implantat nicht in Frage kommen könnte Die häufigsten Gründe dafür sind (3): Unrealistische Erwartungen über den Nutzen des Cochlea-Implantats Der Patient und seine Familie müssen mit realistischen Erwartungen über die Fortschritte, die mit einem Cochlea-Implantat möglich sind, an die Implantation herangehen. Was erwartet werden kann und was nicht, können Sie ausführlich mit Ihrem Implantationsteam besprechen. Mangelnde Unterstützung durch Familie und direktes Umfeld Für Personen mit einem Cochlea-Implantat, vor allem für Kinder, ist die Unterstützung durch die Familie und das direkte Umfeld unerlässlich. Ein Cochlea-Implantat ist eine lebenslange Verpflichtung für alle Betroffenen. Patienten erreichen nur dann optimale Ergebnisse, wenn ihr Gerät gut eingestellt und voll funktionstüchtig ist und wenn sie konsequent das individuell auf sie abgestimmte Rehabilitationsprogramm absolvieren.

16 Grenzen eines Cochlea-Implantats Voraussage des Nutzens Derzeit gibt es noch keine sichere Tests, mit denen der Nutzen für einen CI- Kandidaten vorausgesagt werden kann. Dieser ist von vielen verschiedenen Faktoren abhängig, wie im Abschnitt Nutzen eines Cochlea-Implantates?" erläutert wurde. Risiko eines Implantatausfalls Wie bei jedem technischen Gerät besteht auch bei einem Cochlea-Implantat die Gefahr, dass es ausfallen kann. Die Praxis beweist aber, dass eine Reimplantation grundsätzlich problemlos durchgeführt werden kann.

17 Grenzen eines Cochlea-Implantats (2) Was Sie im täglichen Leben beachten sollten: Das System ist einfach in der Handhabung, doch gewisse Vorsichtsmaßnahmen sollten Sie bitte beachten: Halten Sie die externen Teile trocken (wie Hörgeräte). Vermeiden Sie Aktivitäten und Sportarten, die zu Schlägen auf den Kopf führen könnten (z.b. Boxen). Vermeiden Sie elektrostatische Aufladungen. Hochfrequenzquellen (z.b. Mobiltelefone) können in seltenen Fällen vorübergehend zu Störungen des Cochlea-Implantat Systems führen. CI Benutzer sollten vor der Nutzung und dem Kauf solcher Geräte mit den Herstellern Kontakt aufnehmen. CI Benutzer können an den meisten Alltagsaktivitäten teilnehmen. Kontaktsportarten sollten jedoch vermieden werden. Das Tragen eines Helms oder einer anderen schützenden Kopfbedeckung wird empfohlen, wenn die Gefahr eines Sturzes oder Schlages besteht.

18 Die Rolle des Cochlea-Implantat Teams Eine Cochlea-Implantation wird in speziellen Hals-Nasen-Ohren (HNO) - Kliniken durchgeführt, in die Patienten normalerweise von ihrem Hausarzt bzw. HNO-Arzt überwiesen werden. Ein Cochlea-Implantat-Team besteht üblicherweise aus folgenden Personen: Rolle des Teammitglieds: HNO-ChirurgInnen HNO-ArztInnen AudiologeInnen PhysikerInnen, IngenieurInnen und AudiologInnen LogopädInnen Erzieher/GehörlosenlehrerInnen PsychologInnen Operation Diagnostik Feststellung des Hörvermögens Anpassung und Programmierung des Sprachprozessors, Nachbetreuung, Technische Unterstützung Ermittlung des Sprachstatus, Rehabilitation und Betreuung Bewertung der pädagogischen Bedürfnisse, Rehabilitation und Betreuung Beurteilung des psychologischen Zustands, Erwartungshaltung Betreuung

19 Notwendige Tests und Untersuchungen Audiologische Tests und Untersuchungen Test der Hörschwellen mit und ohne Hörgerät Test der Funktion des Hörnervs Medizinische Tests und Untersuchungen Feststellung der Ursachen für den Gehörverlust. Allgemeiner Gesundheitszustand, HNO-Status Radiologische Tests und Untersuchungen Röntgenaufnahmen, Computertomographie, Kernspintomographie Psychologische Tests und Untersuchungen Bereitschaft zur Operationsfähigkeit, das Rehabilitationsprogramm zu bewältigen, Abklärung der Erwartungshaltung Sprachtests Beurteilung von Sprechvermögen und Sprachverständnis Pädagogische Tests und Untersuchungen Beurteilung der Entwicklungsphase des Kindes. Abklärung der Familiensituation. Bei all diesen Untersuchungen werden außerdem zusätzliche, wichtige Umstände berücksichtigt und realistische Erwartungen aufgebaut.

20 Die Operation Die Operation dauert normalerweise zwischen zwei und vier Stunden. Die Risiken bei einer Cochlea-Implantation sind gering und lassen sich mit anderen Ohroperationen vergleichen. (1) Die Operation wird üblicherweise in Vollnarkose durchgeführt. (2) Die Haut wird hinter dem Ohr um die Operationsstelle rasiert. (3) Danach führt der Chirurg in diesem Bereich einen Hautschnitt durch und schafft eine Vertiefung (Implantatbett) im darunterliegenden Knochen, um das Implantat später darin zu befestigen. (4) Der Knochen hinter dem Ohr (Mastoid) wird bis zur Cochlea geöffnet. (5) In die Cochlea wird ein kleines Loch gebohrt. (6) Der Elektrodenträger wird in die Cochlea eingeführt. (7) Die Elektrode und das Implantat werden befestigt. (8) Der Hautlappen wird wieder vernäht. (9) Der Patient kann im Normalfall schon am nächsten Tag aufstehen. Die Dauer des Krankenhausaufenthalts hängt von der jeweiligen Klinik ab und beträgt üblicherweise bis zu zehn Tage.

21 Erstes Hören mit dem CI Die Erstanpassung des Sprachprozessors erfolgt vier bis sechs Wochen nach der Operation. Der Sprachprozessor wird für jeden Benutzer individuell eingestellt. So wird der Sprachprozessor programmiert: Der Benutzer trägt den Sprachprozessor, der gleichzeitig mit dem Klinikcomputer verbunden ist. Der Klinikcomputer erzeugt Signale in genau kontrollierten Lautstärken und der Benutzer gibt -das leiseste wahrgenommene Signal (untere Hörschwelle) -das lauteste angenehme Signal (obere Hörschwelle) an. Diese beiden Hörschwellen werden für alle in die Cochlea eingeführten Elektroden definiert. Mit diesen Informationen wird ein Programm für den Sprachprozessor erstellt, das alle akustischen Signale innerhalb dieses Hörbereichs zuordnet. Bei späteren Klinikbesuchen erfolgt eine Feinabstimmung des Programms. Nach der Erstanpassung können auch Sitzungen mit einem oder mehreren Rehabilitationstherapeuten stattfinden, z.b. mit Logopäden oder Pädagogen, die mit dem Benutzer ein Hörtraining und Rehabilitationsprogramm absolvieren.

22 Das Rehabilitationsprogramm Ein gutes Rehabilitationsprogramm ist für den Cochlea-Implantat Träger sehr wichtig, um den größtmöglichen Nutzen mit dem Implantatsystem zu erreichen. Hilfe, Unterstützung und Betreuung Hilfe sollte nicht nur bei eventuell auftauchenden technischen Fragen gegeben werden, sondern auch bei allgemeinen Fragen. Ihr Team kann Ihnen Informationen über Cochlea-Implantat Selbsthilfegruppen geben. Optimierung des Sprachprozessors Cochlea-Implantat Träger sollten ihre Klinik zum Optimieren des Sprachprogrammes regelmäßig aufsuchen, um den größten Nutzen aus dem Implantatsystem zu ziehen. Sprachtherapie und -beratung, Hörtraining Insbesondere für Kinder ist nach der Erstanpassung ein Hör- und Sprachtraining sinnvoll. Pädagogische Beratung (für Kinder) Kinder mit einem Cochlea-Implantat werden normalerweise in einem Cochlea-Implant Zentrum / Rehabilitationszentrum von Pädagogen betreut, die speziell für die Arbeit mit Hörbehinderten ausgebildet sind.

23 Cochlear Implantate Implantate Sprachprozessoren Advanced Bionics Cochlear MED-EL

24 Sprachverarbeitungsstrategien Die sogenannte Sprachverarbeitungsstrategie ist ein spezielles elektronisches Signalverarbeitungsverfahren, das Schall in ein Muster von elektrischen Pulsen umwandelt. Diese elektrischen Pulse werden zu den Elektroden in die Cochlea gesendet, die den Hörnerv an verschiedenen Orten stimulieren. Der Hörnerv generiert dadurch Nervenimpulse und leitet sie an das Gehirn weiter. Das Ziel der Sprachverarbeitungsstrategie ist eine möglichst natürliche Darstellung von Sprache. Die Sprachverarbeitungsstrategie wird im Sprachprozessor generiert. Für zukünftige Innovationen werden nur Module der externen Technik ausgetauscht. Im MED-EL COMBI 40+ System sind die High-Rate CIS und CIS+ ( Continuous Interleaved Sampling ) Strategien implementiert. Vorteile: Sie sind sehr schnell und stellen Sprache natürlich dar. Sie erzielen ausgesprochen gute Ergebnisse im Sprachtest. Sie sind die derzeit modernsten Strategien.

25 Sprachverarbeitungsstrategien Custom Sound ACE, SPEAK und CIS Nur bei Nucleus 24 Cochlear Implant Systemen können Sie zwischen den Sprachkodierungsstrategien ACE, SPEAK und CIS wählen. Das Nucleus 24 bietet ihnen diese große Auswahl an Strategien, damit Sie Ihre besten Hörleistungen erreichen können. Vor der Operation läßt sich allerdings unmöglich vorhersagen, welche Sprachkodierungsstrategie für Sie die beste ist. Deswegen haben Sie bei dem Nucleus 24 nicht nur die Wahl zwischen ACE, SPEAK und CIS, sondern jede Strategie wird entsprechend Ihrer individuellen Bedürfnisse so eingestellt, dass für Sie optimales Hören möglich wird. ACE : Flexibilität durch Optimierung detaillierter frequenz- und zeitbezogener Informationen. SPEAK: Liefert detaillierte Informationen zur Tonhöhe. CIS: Liefert detaillierte zeitbezogene Informationen von Sprache.

26 Haben Sie noch Fragen? Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

Cochlea-Implantat-Therapie bei ertaubten oder hochgradig schwerhörigen Erwachsenen und Kindern

Cochlea-Implantat-Therapie bei ertaubten oder hochgradig schwerhörigen Erwachsenen und Kindern Cochlea-Implantat-Therapie bei ertaubten oder hochgradig schwerhörigen Erwachsenen und Kindern Diese Informationsschrift soll Sie über die Möglichkeiten und den Ablauf einer Cochlear Implantation informieren.

Mehr

mit Cochlea-Implantat

mit Cochlea-Implantat mit Cochlea-Implantat Wenn Hörgeräte nicht mehr ausreichen Weiterführende Informationen finden Sie im Internet unter: www.dgk.de/cochlea-implantat Weiterführende Links: www.dcig.de www.ich-will-hoeren.de

Mehr

1. Einleitung. Allgemeine Informationen. Taube hören Ertaubte hören wieder! 1. Einleitung

1. Einleitung. Allgemeine Informationen. Taube hören Ertaubte hören wieder! 1. Einleitung Cochlea-Implantat 8 RATGEBER Allgemeine Informationen 1. Einleitung Taube hören Ertaubte hören wieder! Seit den 80er-Jahren informiert der Deutsche Schwerhörigenbund e.v. (DSB) seine Mitglieder über das

Mehr

Das Cochlea-Implantat in Zürich. Information zur Versorgung mit dem Cochlea-Implantat (CI) am CI-Zentrum Zürich

Das Cochlea-Implantat in Zürich. Information zur Versorgung mit dem Cochlea-Implantat (CI) am CI-Zentrum Zürich Das Cochlea-Implantat in Zürich Information zur Versorgung mit dem Cochlea-Implantat (CI) am CI-Zentrum Zürich Liebe Patientin, lieber Patient, liebe Eltern und Angehörige Es gibt Hörstörungen, die so

Mehr

Das Cochlea-Implantat Basisinformation zum CI

Das Cochlea-Implantat Basisinformation zum CI 20 CI IG Schweiz Impressum CI Interessengemeinschaft Schweiz Herausgeber: CI IG Schweiz, CI Interessengemeinschaft Schweiz Das Cochlea-Implantat Basisinformation zum CI Lektorat: PD Dr. med. Thomas Linder,

Mehr

ASK_H - Fotolia.com. So hot! Das Ohr. OOZ - Fotolia.com. Overheadfolie 1/1 8

ASK_H - Fotolia.com. So hot! Das Ohr. OOZ - Fotolia.com. Overheadfolie 1/1 8 Das Ohr OOZ - Fotolia.com Overheadfolie 1/1 8 Das Ohr Außenohr Mittelohr Innenohr 1 5 2 3 4 8 6 7 OOZ - Fotolia.com 9 1 Ohrmuschel 6 Hörschnecke 2 Gehörgang 7 Hörnerv 3 Trommelfell 8 Gleichgewichtsorgan

Mehr

Selbsthilfe unter dem Motto: Taub und trotzdem HÖREN!

Selbsthilfe unter dem Motto: Taub und trotzdem HÖREN! Michael Schwaninger Selbsthilfe unter dem Motto: Taub und trotzdem HÖREN! 1. Einleitung Dem interessierten Leser mag es zunächst wie ein Widerspruch erscheinen, aber mittels eines bestimmten technischen

Mehr

Der Weg zum Cochlea-Implantat. Because sound matters

Der Weg zum Cochlea-Implantat. Because sound matters Der Weg zum Cochlea-Implantat Because sound matters Inhalt Einführung... 3 Wie funktioniert das Hören?... 4 Unterschiedliche Arten der Schwerhörigkeit... 5 Was ist ein Cochlea-Implantat?... 6 Wie funktioniert

Mehr

Knochenverankerte Hörgeräte

Knochenverankerte Hörgeräte Manche Schwerhörigen können keine Hörgeräte tragen, zum Beispiel weil ihre Gehörgänge chronisch entzündet sind oder weil der äußere Gehörgang durch eine angeborene Fehlbildung verschlossen ist. Auch Folgeerscheinungen

Mehr

Hören mit High-Tech. HNO-Klinik der Medizinischen Hochschule Hannover Hörzentrum Hannover. Direktor: Prof. Dr. Th. Lenarz

Hören mit High-Tech. HNO-Klinik der Medizinischen Hochschule Hannover Hörzentrum Hannover. Direktor: Prof. Dr. Th. Lenarz Hören mit High-Tech HNO-Klinik der Medizinischen Hochschule Hannover Hörzentrum Hannover Direktor: Prof. Dr. Th. Lenarz Mitarbeiter im Ideenpark: Prof. Dr. med. A. Lesinski-Schiedat, Dr. A. Büchner, S.

Mehr

K3.1 Phonetik und Phonologie II. 6. Sitzung Das menschliche Ohr. Anatomie und Funktion

K3.1 Phonetik und Phonologie II. 6. Sitzung Das menschliche Ohr. Anatomie und Funktion K3.1 Phonetik und Phonologie II 6. Sitzung Das menschliche Ohr Anatomie und Funktion Der Aufbau des menschlichen Ohrs 2 Gehörgang 3 Ohrmuschel 4 Trommelfell 5 Ovales Fenster 6 Hammer 7 Amboss 8 Steigbügel

Mehr

Nicht Hören können trennt von den Menschen

Nicht Hören können trennt von den Menschen Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus Öffentlichkeitsarbeit TU Dresden Medizinische Fakultät Fetscherstr. 74 01307 Dresden Bearbeiter: Konrad Kästner Referent Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0351 458

Mehr

Neugeborenen- Hörscreening Elterninformation zur Früherkennungsuntersuchung. von Hörstörungen bei Neugeborenen

Neugeborenen- Hörscreening Elterninformation zur Früherkennungsuntersuchung. von Hörstörungen bei Neugeborenen Neugeborenen- Hörscreening Elterninformation zur Früherkennungsuntersuchung von Hörstörungen bei Neugeborenen Liebe Eltern, die Geburt Ihres Kindes liegt gerade hinter Ihnen. Die meisten Kinder kommen

Mehr

Erläutere die Entstehung von Geräuschen. Wie gelangen sie in das Ohr?

Erläutere die Entstehung von Geräuschen. Wie gelangen sie in das Ohr? Was ist Schall? 1 Erläutere die Entstehung von Geräuschen. Wie gelangen sie in das Ohr? Geräusche entstehen durch (unregelmäßige) Schwingungen einer Schallquelle, z. B. durch Vibration einer Gitarrensaite

Mehr

Wie funktioniert Hören?

Wie funktioniert Hören? Wie funktioniert Hören? Schnell und spannend zu den Hintergründen informiert! RENOVA-HOERTRAINING.DE RENOVA HÖRTRAINING Natürlich besser hören Wie funktioniert Hören? Übersicht 1 Das Hörzentrum Erst im

Mehr

Basisinformationen. Cochlea- Implantat

Basisinformationen. Cochlea- Implantat Basisinformationen Cochlea- Implantat 02 Basisinformationen Cochlea-Implantat Inhaltsverzeichnis Das Cochlea-Implantat 04 Für wen ist ein Cochlea-Implantat geeignet? 06 Voraussetzungen für eine Implantation

Mehr

Hören bedeutet GEHÖRERKRANKUNG

Hören bedeutet GEHÖRERKRANKUNG FOTO: DIGITALVISION Hören bedeutet Hörprobleme führen in die Isolation, wenn die hohen Töne verloren gehen und deshalb Gespräche nicht mehr verständlich sind. Helfen können hier moderne, diskrete Hörgeräte,

Mehr

Hauptseminar: Musikalische Datenbanken

Hauptseminar: Musikalische Datenbanken Hauptseminar: Musikalische Datenbanken Hörmodelle & Psychoakustische Phänomene Wie funktioniert das Ohr und welche seltsamen DingeereignensichbeimtäglichenHören? Akustische Informationsverarbeitung des

Mehr

Das Cochlea-Implantat in Zürich

Das Cochlea-Implantat in Zürich Das Cochlea-Implantat in Zürich Information zur Versorgung mit dem Cochlea-Implantat (CI) am CI-Zentrum Zürich Klinik für Ohren-, Nasen-, Hals- und Gesichtschirurgie UniversitätsSpital Zürich www.ci-zentrum.com

Mehr

Allgemeine Psychologie I. Vorlesung 5. Prof. Dr. Björn Rasch, Cognitive Biopsychology and Methods University of Fribourg

Allgemeine Psychologie I. Vorlesung 5. Prof. Dr. Björn Rasch, Cognitive Biopsychology and Methods University of Fribourg Allgemeine Psychologie I Vorlesung 5 Prof. Dr. Björn Rasch, Cognitive Biopsychology and Methods University of Fribourg 1 Allgemeine Psychologie I Woche Datum Thema 1 FQ 20.2.13 Einführung, Verteilung der

Mehr

Sekundarstufe I. Erwin Graf. Sinnesorgan Ohr. Lernen an Stationen im Biologieunterricht. Mit Kopiervorlagen und Experimenten

Sekundarstufe I. Erwin Graf. Sinnesorgan Ohr. Lernen an Stationen im Biologieunterricht. Mit Kopiervorlagen und Experimenten Sekundarstufe I Erwin Graf Sinnesorgan Ohr Lernen an Stationen im Biologieunterricht Mit Kopiervorlagen und Experimenten Erwin Graf Sinnesorgan Ohr Lernen an Stationen im Biologieunterricht der Sekundarstufe

Mehr

Informationen zum Cochlea-Implantat

Informationen zum Cochlea-Implantat Schwerpunkt Kommunikationsstörungen Informationen zum Cochlea-Implantat Leiterin: Univ.-Prof. Dr. med. Annerose Keilmann Langenbeckstr. 1 55131 Mainz Telefon: +49 (0)6131 17-2473 Telefax: +49 (0)6131 17

Mehr

Schallaufnahme- und Verarbeitung... 1 Mittelohr... 1 Innenohr... 2

Schallaufnahme- und Verarbeitung... 1 Mittelohr... 1 Innenohr... 2 arztpraxis limmatplatz Schallaufnahme- und Verarbeitung... 1 Mittelohr... 1 Innenohr... 2 Ohr Schallaufnahme- und Verarbeitung Ein Schallereignis wird von der Ohrmuschel aufgenommen und gelangt über den

Mehr

Das Trommelfell ist eine. Die Ohrmuschel fängt. a) dünne Membran. b) schmale Öffnung. c) flache Neigung.

Das Trommelfell ist eine. Die Ohrmuschel fängt. a) dünne Membran. b) schmale Öffnung. c) flache Neigung. Die Ohrmuschel fängt a) Infrarotwellen ein. b) Schallwellen ein. c) ultraviolette Wellen ein. Das Trommelfell ist eine a) dünne Membran. b) schmale Öffnung. c) flache Neigung. Hammer, Amboss und Steigbügel

Mehr

Eingeschränktes Hörvermögen (1)

Eingeschränktes Hörvermögen (1) Eingeschränktes Hörvermögen (1) In dem Video führt der Audiologe (ein HNO Arzt, der Personen mit Hörstörungen behandelt) verschiedene Verfahren durch, um die Art der Schwerhörigkeit festzustellen. Konsultation:

Mehr

Fragebogen im Rahmen der CI-Voruntersuchung

Fragebogen im Rahmen der CI-Voruntersuchung Uniklinik Köln Stabsabteilung Kommunikation Kerpener Str. 62 50937 Köln Bitte Fragebogen zurück an: Cochlear Implant Centrum (CIK) HNO-Uniklinik Köln/ Gebäude 23 Kerpener Straße 62-68 50937 Köln Klinik

Mehr

Tinnitus Den Teufelskreis durchbrechen

Tinnitus Den Teufelskreis durchbrechen Tinnitus Den Teufelskreis durchbrechen Das Gehör Was ist Tinnitus? Teufelskreis Klangtherapie Behandlung Das menschliche Gehör Beim Gehör unterscheidet man zwischen dem peripheren und dem zentralen Hörsystem

Mehr

3. Der Aufbau und das Arbeiten des Ohres, die Voraussetzungen für unser Hören -I

3. Der Aufbau und das Arbeiten des Ohres, die Voraussetzungen für unser Hören -I die Voraussetzungen für unser Hören -I Das Gehör ist unser wichtigstes und heikelstes Sinnesorgan - auch unser aktivstes. Während die Augen zu jeder Zeit geschlossen werden können, bleiben unsere Ohren

Mehr

Wissenswertes über ein Cochlea-Implantat (CI) für Betroffene und Angehörige

Wissenswertes über ein Cochlea-Implantat (CI) für Betroffene und Angehörige Wissenswertes über ein Cochlea-Implantat (CI) für Betroffene und Angehörige Hören ist ein Wesensteil unseres Lebens, es bedeutet Lebensqualität, schafft und erhält Beziehungen, fördert die Entwicklung,

Mehr

Alles über das Hören

Alles über das Hören Alles über das Hören Die Welt des Hörens Hören ist eines unserer wichtigsten Sinne um mit der Umwelt in Kontakt zu treten. Klang bereichert unser Leben. Stellen Sie sich einen Waldspaziergang vor: Sie

Mehr

Hörimplantat- systeme. Für ältere Menschen

Hörimplantat- systeme. Für ältere Menschen Hörimplantat- systeme Für ältere Menschen Hörverlust bei älteren Menschen ist ein Thema voller Vorurteile. Manche Menschen sind der Ansicht, dass eine Hörminderung zum Älterwerden gehört. Andere empfinden

Mehr

Informationen für die Polizei, Feuerwehr und den Rettungsdienst

Informationen für die Polizei, Feuerwehr und den Rettungsdienst Informationen für die Polizei, Feuerwehr und den Rettungsdienst im Umgang mit hörgeschädigten Menschen 1 VORWORT Kommt es zu einem Unfall und es müssen Rettungskräfte alarmiert werden, dann kann es im

Mehr

Das Künstliche Ohr (Silicon Cochlea) Prof. Dr. Rojas

Das Künstliche Ohr (Silicon Cochlea) Prof. Dr. Rojas Seminar Der künstliche Mensch Das Künstliche Ohr (Silicon Cochlea) Prof. Dr. Rojas Freie Universität Berlin, Institut für Informatik Jörg Diedrich diedrich@inf.fu-berlin.de 1 Andreas Kalender kalender@inf.fu-berlin.de

Mehr

Hörgeräte nicht mehr helfen...

Hörgeräte nicht mehr helfen... Cochlea-Implantate Wenn Hörgeräte nicht mehr helfen... Schon heute hören etwa 25 000 bis 30 000 Bundesbürger mit einem Cochlea-Implantat. Erwartet wird, dass diese Zahl in den kommenden Jahren noch erheblich

Mehr

Cochlea implantierte Kinder in der Ergotherapie

Cochlea implantierte Kinder in der Ergotherapie Katharina Koch und Jana Lakowski Cochlea implantierte Kinder in der Ergotherapie Handlungsempfehlung für die ergotherapeutische Praxis 1 Neue Reihe Ergotherapie Herausgeber: Deutscher Verband der Ergotherapeuten

Mehr

Grundlagen: Funktion und Bedeutung des Hörens

Grundlagen: Funktion und Bedeutung des Hörens Ein Projekt der Durchgeführt vom Grundlagen: Funktion und Bedeutung des Hörens Aufbau des Ohres... 1 Funktion des Gehörs... 2 Bedeutung des Hörens... 2 Hören Hinhören Zuhören... 3 Das Gehirn... 4 Sprachverständnis

Mehr

Referat Taub und trotzdem hören!

Referat Taub und trotzdem hören! Legende: Hinweise Überschriften Text des Referates Hinweis auf Power-Point-Folie Auf der Einladung sollte u.a. folgender Hinweis für Hörgeräte- bzw. CI-Träger zu lesen sein: Auf der Veranstaltung ist eine

Mehr

Neuroprothesen. KS 12/2 Grundkurs Ethik. Kim Moore, Aysegül Gökbulut & Merve Karatas

Neuroprothesen. KS 12/2 Grundkurs Ethik. Kim Moore, Aysegül Gökbulut & Merve Karatas Neuroprothesen KS 12/2 Grundkurs Ethik Kim Moore, Aysegül Gökbulut & Merve Karatas Definition Schnittstellen zwischen Nervensystem und einem elektronischen Bauteil Sie stellen ausgefallene Nervenfunktionen

Mehr

Die Versorgung mit Cochlear Implantaten

Die Versorgung mit Cochlear Implantaten Die Versorgung mit Cochlear Implantaten Eine Informationsbroschüre der Klinik für Hals- Nasen- Ohren- und Gesichtschirurgie am Kantonsspital Luzern www.ksl.ch/hno Das Luzerner CI-Team stellt sich vor Hören

Mehr

Dorothea Senf. Cochlea-Implantat mit dem CI leben, hören und sprechen Ein Ratgeber für Eltern

Dorothea Senf. Cochlea-Implantat mit dem CI leben, hören und sprechen Ein Ratgeber für Eltern Dorothea Senf Cochlea-Implantat mit dem CI leben, hören und sprechen Ein Ratgeber für Eltern Die Autorin Dorothea Senf Mutter von drei Kindern, Audiologie-Phoniatrie-Assistentin und Logopädin, tätig in

Mehr

Rückkehr in die Welt der Töne

Rückkehr in die Welt der Töne Rückkehr in die Welt der Töne Cochlea-Implantation: Joachim M. Müller, Franz Schön, Stephan Brill und Jan Helms Die akustische Welt erschließt sich dem Menschen über das Ohr. Es vermittelt wie kein anderes

Mehr

Universitätsklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten, Kopf- und Halschirurgie Cochlea Implantat Zentrum Bern

Universitätsklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten, Kopf- und Halschirurgie Cochlea Implantat Zentrum Bern Universitätsklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten, Kopf- und Halschirurgie Cochlea Implantat Zentrum Bern Sehr geehrte Damen und Herren Mitarbeiter/-innen am Inselspital Mit Hilfe einer elektronischen

Mehr

Lösungsblatt Richtungshören

Lösungsblatt Richtungshören Richtungshören A Wissenswertes Der Schall breitet sich mit einer bestimmten Geschwindigkeit aus (in Luft ca. 340 m/s), d.h. er legt in einer bestimmten Zeit einen bestimmten Weg zurück. Das ist ein Grund,

Mehr

Grundlagen der Allgemeinen Psychologie: Wahrnehmungspsychologie

Grundlagen der Allgemeinen Psychologie: Wahrnehmungspsychologie Grundlagen der Allgemeinen Psychologie: Wahrnehmungspsychologie Herbstsemester 2008 28.10.2008 (aktualisiert) Prof. Dr. Adrian Schwaninger Universität Zürich & Fachhochschule Nordwestschweiz Visual Cognition

Mehr

Indikation zu Cochlea-Implantaten und implantierbaren Hörgeräten

Indikation zu Cochlea-Implantaten und implantierbaren Hörgeräten Indikation zu Cochlea-Implantaten und implantierbaren Hörgeräten D. Koutsimpelas Hals-, Nasen-, Ohrenklinik und Poliklinik Direktor: Prof. Dr. Dr. h.c. mult. W. Mann 2 Indikationen CI 1984 1990 1998 Heute

Mehr

Cochlea-Implantate verstehen

Cochlea-Implantate verstehen Cochlea-Implantate verstehen 1 Cochlea-Implantate verstehen Herzlich willkommen! Cochlea-Implantatsysteme stellen eine bewährte und wirksame Alternative dar, wenn Hörgeräte nicht mehr ausreichen. Die vorliegende

Mehr

MHH-Podcast November08 Podcast: Cochlea-Implantate Voraussichtliche Länge: 9 min

MHH-Podcast November08 Podcast: Cochlea-Implantate Voraussichtliche Länge: 9 min MHH-Podcast November08 Podcast: Cochlea-Implantate Voraussichtliche Länge: 9 min Intro: MHH Forschung für Ihre Gesundheit Spitzenmedizin aus der Medizinischen Hochschule Hannover Musik setzt ein Was sie

Mehr

Informationen. für die Polizei, Feuerwehr und den Rettungsdienst DER RICHTIGE UMGANG MIT HÖRGESCHÄDIGTEN MENSCHEN

Informationen. für die Polizei, Feuerwehr und den Rettungsdienst DER RICHTIGE UMGANG MIT HÖRGESCHÄDIGTEN MENSCHEN Informationen für die Polizei, Feuerwehr und den Rettungsdienst DER RICHTIGE UMGANG MIT HÖRGESCHÄDIGTEN MENSCHEN Vorwort Bei einem Einsatz von Rettungskräften kann es im Eifer des Gefechtes schnell einmal

Mehr

Gehör. Ein Referat von Steffen Wiedemann

Gehör. Ein Referat von Steffen Wiedemann Gehör Ein Referat von Steffen Wiedemann E1VT2,März 2001 1. Der Aufbau des menschlichen Ohres Das Ohr wird in drei Teile unterteilt, das Außenohr, das Mittelohr und das Innenohr. Das Außenohr besteht aus

Mehr

Erfahrungen mit der Therapie bei Kindern und Jugendlichen

Erfahrungen mit der Therapie bei Kindern und Jugendlichen Erfahrungen mit der Therapie bei Kindern und Jugendlichen Guten Tag Stefanie Basler die Leiterin des Pädaudiologischen Dienstes vom Landenhof Erfahrungen in der Therapie mit dem 2. CI bei Kindern und

Mehr

Das Hörsystem. Physik der Schallreize Anatomie des Hörsystems Verarbeitung im Innenohr Tonotopie im Hörsystem Lokalisation von Reizen

Das Hörsystem. Physik der Schallreize Anatomie des Hörsystems Verarbeitung im Innenohr Tonotopie im Hörsystem Lokalisation von Reizen Das Hörsystem Physik der Schallreize Anatomie des Hörsystems Verarbeitung im Innenohr Tonotopie im Hörsystem Lokalisation von Reizen Vom Sehen zum Hören Einige Gemeinsamkeiten, aber noch mehr Unterschiede.

Mehr

Baden-Württemberg. Freizeitlärm im Innenraum. Information

Baden-Württemberg. Freizeitlärm im Innenraum. Information La n d e s G e s u n d h e i t s A m t Baden-Württemberg Freizeitlärm im Innenraum Information Was ist Lärm? Der Begriff Lärm bezeichnet eine subjektive Bewertung eines Schallereignisses hinsichtlich seiner

Mehr

Hast du Töne? Jede Menge Klänge. Begleitmaterial zur DVD im Schulmediencenter Vorarlberg by er

Hast du Töne? Jede Menge Klänge. Begleitmaterial zur DVD im Schulmediencenter Vorarlberg by er Hast du Töne? Jede Menge Klänge Begleitmaterial zur DVD im Schulmediencenter Vorarlberg 2008 by er Hast du Töne? Jede Menge Klänge Intro Musik verbindet Menschen, bringt sie in Bewegung, tausende Ohren

Mehr

Die auditive Wahrnehmung

Die auditive Wahrnehmung Die auditive Wahrnehmung Referat von Sina Leddin, Yossi Oiknine, Monica Merlo Winnecke und Bea Brzuskowski - 1 - Das Ohr Das Ohr ist das Organ des Gehörs und des Gleichgewichtsinnes. Man unterscheidet

Mehr

Hilfsmittel. Hörgeräte Cochlear-Implantat Lichtsysteme Vibrationssysteme

Hilfsmittel. Hörgeräte Cochlear-Implantat Lichtsysteme Vibrationssysteme Hilfsmittel Hörgeräte Cochlear-Implantat Lichtsysteme Vibrationssysteme Hilfsmittel Hörgeräte Ein Hörgerät dient dazu, Hörverluste bei Schwer hörigen auszugleichen. Hörgeräte sind Hilfsmittel zur Alltagsbewältigung

Mehr

Auditorische Neuropathie / Auditorische Synaptopathie - Elterninformation

Auditorische Neuropathie / Auditorische Synaptopathie - Elterninformation KLINIK UND POLIKLINIK FÜR HALS-, NASEN-, OHRENHEILKUNDE AM KLINIKUM DER UNIVERSITÄT ZU KÖLN Anstalt des öffentlichen Rechts Direktor: Universitätsprofessor Dr. med. Dr. h.c. K.- B. Hüttenbrink Computeraudiometrie

Mehr

Die vielen Möglichkeiten der Versorgung bei einseitiger Taubheit

Die vielen Möglichkeiten der Versorgung bei einseitiger Taubheit Die vielen Möglichkeiten der Versorgung bei einseitiger Taubheit Prof. Dr. Dr. M. Kompis Leitender Arzt Audiologie Universitäts-HNO Klinik, Inselspital, Bern Vorteile von 2 Ohren gegenüber nur 1 Ohr Besseres

Mehr

Hören und Hörbehinderung

Hören und Hörbehinderung Hören und Hörbehinderung Vortrag für die Mitarbeiter von Kindertageseinrichtungen oder für Therapeuten, die hörgeschädigte Kinder betreuen 19.10.2013 Angelika Seynstahl, StRin FS Leiterin der Pädagogisch-Audiologischen

Mehr

INFORMATIONSBLATT FÜR TEILNEHMER UND INTERESSENTEN

INFORMATIONSBLATT FÜR TEILNEHMER UND INTERESSENTEN Neurologische Klinik mit Klinischer Neurophysiologie Direktor: Prof. Dr. med. R. Dengler Prof. P. Sandmann Telefon: (0511) 532-7293 Fax: (0511) 532-3115 INFORMATIONSBLATT FÜR TEILNEHMER UND INTERESSENTEN

Mehr

Informationen für unsere Patienten

Informationen für unsere Patienten ic Hör- und ImplantCentrum Informationen für unsere Patienten Hör- und ImplantCentrum Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg UKH Universitätsklinikum H N HALLE MARTIN-LUTHER-UNIVERSITÄT Inhalt 2 3

Mehr

Vorwort 12. Einführung 13. Wie wir hören 15

Vorwort 12. Einführung 13. Wie wir hören 15 Vorwort 12 Einführung 13 Wie wir hören 15 Hören: Kontakt, Genuss... und Stress 16 Das Ohr kennt keine Ruhe 16 Der Weg des Schalls: vom Hören zum Verstehen 17 Das äußere Ohr: Es fängt die Schallwellen auf

Mehr

Mein Kind braucht Hörgeräte

Mein Kind braucht Hörgeräte Mein Kind braucht Hörgeräte Waidmannsluster Damm 177 (direkt S-Bahn Waidmannslust) 13469 Berlin Fax: (0 30) 40 91 33 47 Tel: (0 30) 414 96 32 info@hornig-hoeren.de www. hornig-hoeren.de Über das Hören

Mehr

Tipps für Cochlea-Implantat-Nutzer

Tipps für Cochlea-Implantat-Nutzer Rehabilitation Tipps für Cochlea-Implantat-Nutzer 1 »Es ist ein Wunder. Nach so vielen Jahren konnte ich endlich wieder mit meinem Bruder in Australien telefonieren und seine Stimme hören. Außerdem bin

Mehr

Cochlea Implant oder/und Hörgerät - Indikationen und Entwicklungen

Cochlea Implant oder/und Hörgerät - Indikationen und Entwicklungen Stimmheilzentrum Bad Rappenau Cochlea Implant oder/und Hörgerät - Indikationen und Entwicklungen Annerose Keilmann Stimmheilzentrum Bad Rappenau Tagung des BDH auf der Burg Feuerstein vom 26. - 29.9.2016

Mehr

Informationen zur der Versorgung mit Hörsystemen

Informationen zur der Versorgung mit Hörsystemen Schön, dass alles geregelt ist! In Kooperation mit: Informationen zur der Versorgung mit Hörsystemen Wie funktioniert unser gehör? Auswirkungen der Schwerhörigkeit Hörsysteme, Technische Ausstattungen

Mehr

Implantierbare Hörsysteme. Dr. med. M. Gärtner Leitender Arzt HNO Klinik Luzern

Implantierbare Hörsysteme. Dr. med. M. Gärtner Leitender Arzt HNO Klinik Luzern Implantierbare Hörsysteme Dr. med. M. Gärtner Leitender Arzt HNO Klinik Luzern Implantierbare Hörsysteme Ponto Cochlea-Implantat Implantierbare Hörsysteme Wann werden sie eingesetzt? Implantierbare Hörsysteme

Mehr

Das Cochlea-Implantat (CI)

Das Cochlea-Implantat (CI) (CI) Eine Patienten-Information des Klinikums rechts der Isar Hals-Nasen-Ohrenklinik und Poliklinik Vorwort Inhalt Sprache ist ein wesentlicher Bestandteil menschlicher Kommunikation, Hören eine der Grundlagen

Mehr

44 Der menschliche Körper

44 Der menschliche Körper Reportage 44 Der menschliche Körper Ihrer gehörlosen Freundin Lea (links) zuliebe lernt Mia Gebärdensprache. Die beiden haben daraus sogar eine eigene Geheimsprache entwickelt, in der nur sie beide sich

Mehr

Pädaudiologie Teil 1: Diagnostik

Pädaudiologie Teil 1: Diagnostik Pädaudiologie Teil 1: Diagnostik Sylvi Meuret Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde Universitätsmedizin Leipzig Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. Andreas Dietz Sektion Phoniatrie und Audiologie

Mehr

Comfort Digisystem Microphone DM90. Einfach mobil telefonieren!

Comfort Digisystem Microphone DM90. Einfach mobil telefonieren! Comfort Digisystem Microphone DM90 Einfach mobil telefonieren! Einfach mobil telefonieren Mobiles Telefonieren ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken: wir nutzen es während unserer Arbeitszeit,

Mehr

Schall ist: durch die Lu0 (oder ein anderes Medium) übertragene Schwingungsenergie.

Schall ist: durch die Lu0 (oder ein anderes Medium) übertragene Schwingungsenergie. Schall ist: durch die Lu0 (oder ein anderes Medium) übertragene Schwingungsenergie. Wenn ein Körper schwingt, versetzt er die Lu6, die ihn umgibt, in gleichar;ge Schwingung. Er wird damit zur Schallquelle.

Mehr

Hörbehinderung wie kann man damit leben? RATGEBER 2

Hörbehinderung wie kann man damit leben? RATGEBER 2 Hörbehinderung wie kann man damit leben? RATGEBER 2 1. Was ist Schwerhörigkeit und Ertaubung? Man unterscheidet Schallleitungsschwerhörigkeit, Schallempfindungsschwer-hörigkeit und Resthörigkeit, bei

Mehr

2/2004 5a/2004. Rehabilitation der Innenohrschwerhörigkeit Implantierbare Hörgeräte

2/2004 5a/2004. Rehabilitation der Innenohrschwerhörigkeit Implantierbare Hörgeräte FA HNO neu2_04 24.05.2004 13:19 Uhr Seite 1 2/2004 5a/2004 P.b.b. 03Z035331M Verlagspostamt: 8020 Graz 13. Jahrgang Rehabilitation Hörgeschädigter mit Cochlearimplantaten Univ. Prof. Dr. Hamzavi Therapie

Mehr

Ihr Weg in eine klangvolle Welt Schritt für Schritt zum Cochlea-Implantat

Ihr Weg in eine klangvolle Welt Schritt für Schritt zum Cochlea-Implantat Ihr Weg in eine klangvolle Welt Schritt für Schritt zum Cochlea-Implantat Hier sind Sie in den besten Händen Seit 198 vertraut weltweit mehr als eine Viertelmillion Menschen mit unterschiedlichen Hörschädigungen

Mehr

Akustik Alles Schall und Rauch?

Akustik Alles Schall und Rauch? Akustik Alles Schall und Rauch? Physik am Samstag G. Pospiech 3. November 2007 Was ist Akustik? Lehre vom Schall Aspekte Das Ohr Physikalische Grundlagen Musik und Physik Wahrnehmung von Schall Die Physik

Mehr

Name: Matrikelnr.: Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main

Name: Matrikelnr.: Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main Name: Matrikelnr.: Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main Empirische Sprachwissenschaft Pflichtmodul K3 Phonetik und Phonologie II SoSe 2016 PROBEKLAUSUR Bitte leserlich und kurz antworten.

Mehr

4. Hörbehinderung. 1. Lesen Sie den Text über Hörschädigungen und beantworten Sie die Fragen.

4. Hörbehinderung. 1. Lesen Sie den Text über Hörschädigungen und beantworten Sie die Fragen. 4. Hörbehinderung 1. Lesen Sie den Text über Hörschädigungen und beantworten Sie die ragen. Im Bereich der Hörschädigungen unterscheidet man zwischen Gehörlosigkeit und Schwerhörigkeit. Gehörlosigkeit

Mehr

Exit. Computertomographie

Exit. Computertomographie Computertomographie Radiologische Privatpraxis Dr. med. Karl-Wilhelm Westerburg Ottostrasse 13 80333 München Telefon: 0 89 55 27 956 0 Fax: 0 89 55 27 956 10 info@prirad.de www.prirad.de Computertomographie

Mehr

Arbeit zum Jugendreferentenseminar Nord 2009/10 Lisa Reiter

Arbeit zum Jugendreferentenseminar Nord 2009/10 Lisa Reiter Arbeit zum Jugendreferentenseminar Nord 2009/10 Lisa Reiter 1. Vorwort... 2 3. Musik als Weltsprache... 4 4. Über das Hören...... 5 4.1. Der physikalische Vorgang im Ohr... 5 4.1.1. Die Lautstärke... 6

Mehr

Schwerhörigkeit. Fragen Antworten. www.dsl-hoeren.de

Schwerhörigkeit. Fragen Antworten. www.dsl-hoeren.de Schwerhörigkeit 10 Fragen Antworten www.dsl-hoeren.de Inhalt Seite Vorwort 1 Warum ist Hören so wichtig für die Kommunikation? 4 2 Wie hören wir und warum wird das Gehör im Alter schlechter? 5 Wie viele

Mehr

PD Dr. Christof Stieger Leiter Audiologie/CI 9. November 2015

PD Dr. Christof Stieger Leiter Audiologie/CI 9. November 2015 Powerversorgung - wie viel geht noch? PD Dr. Christof Stieger Leiter Audiologie/CI 9. November 2015 Wann «lohnt» es sich den Kunden an eine CI-Klinik zu überweisen? Makroskopische Sicht Mikroskopische

Mehr

Technische Möglichkeiten bei Mittelohrimplantaten (MOI) und Cochlea Implantaten (CI)

Technische Möglichkeiten bei Mittelohrimplantaten (MOI) und Cochlea Implantaten (CI) 3. Iffland Hörmesse, 01. Juli 2011 in Stuttgart Technische Möglichkeiten bei Mittelohrimplantaten (MOI) und Cochlea Implantaten (CI) Markus Binzer Dipl.-Ing. (FH) MED-EL Deutschland GmbH Wenn Hörgeräte

Mehr

Hermann-Röttgen Cochlea-Implantat

Hermann-Röttgen Cochlea-Implantat Hermann-Röttgen Cochlea-Implantat Prof. Dr. phil. Marion Hermann-Röttgen (Hrsg.) ist Inhaberin des»institut für Therapie, Beratung, Weiterbildung und Forschung«auf dem Gebiet Sprache Sprechen Stimme (Logopädische

Mehr

Tinnitus Welche Möglichkeiten bieten moderne Hörgeräte? Dr. Martin Kinkel 19. Bad Arolser Tinnitus-Symposium

Tinnitus Welche Möglichkeiten bieten moderne Hörgeräte? Dr. Martin Kinkel 19. Bad Arolser Tinnitus-Symposium Tinnitus Welche Möglichkeiten bieten moderne Hörgeräte? Dr. Martin Kinkel 19. Bad Arolser Tinnitus-Symposium 19.09.2014 Wieso kann Hören so anstrengend sein? Schon bei geringen Hörverlusten gehen wichtige

Mehr

Hören WS 2009/2010. Hören. (und andere Sinne)

Hören WS 2009/2010. Hören. (und andere Sinne) WS 2009/2010 Hören (und andere Sinne) Hören Chemie Mechanik Optik Hörbereich 20 16.000 Hz 10 3.000 Hz 20 35.000 Hz 1000 10.000 Hz 10 100.000 Hz 1000 100.000 Hz Hörbereich Menschliches Ohr: Wahrnehmbarer

Mehr

Hören eines der wichtigsten Sinnesorgane

Hören eines der wichtigsten Sinnesorgane Amplifon AG Sihlbruggstrasse 109 CH-6340 Baar Hören eines der wichtigsten Sinnesorgane Nicht sehen trennt uns von den Dingen. Nicht hören trennt uns von den Menschen!, lautet ein berühmter Ausspruch von

Mehr

Das Ohr Aufbau Das Hören

Das Ohr Aufbau Das Hören Das Ohr Organ des Gehörs und Gleichgewichtssinnes; man unterscheidet drei Teile: Außen-, Mittel- und Innenohr. Das Innenohr liegt zum größten Teil im Schläfenbein, einem Knochen des Schädels. Aufbau Das

Mehr

Stressfaktor Lärm. Bedeutung und Auswirkung auf die Gesundheit

Stressfaktor Lärm. Bedeutung und Auswirkung auf die Gesundheit Stressfaktor Lärm Bedeutung und Auswirkung auf die Gesundheit In GFS-Arbeiten, die auf der Homepage der Karl-Friedrich-Schimper-Realschule veröffentlicht werden, dürfen natürlich nur Bilder enthalten sein,

Mehr

Informationen über Hörverlust

Informationen über Hörverlust Informationen über Hörverlust Hören ist wichtig Hören zu können ist wichtig, um ein aktives und uneingeschränktes Leben führen zu können. Das normale Gehör ermöglicht es uns, mit unserer Umwelt zu kommunizieren,

Mehr

Akustische CR Neuromodulation Neue Wege in der Tinnitus-Therapie

Akustische CR Neuromodulation Neue Wege in der Tinnitus-Therapie Akustische CR Neuromodulation Neue Wege in der Tinnitus-Therapie Einfach nur Ruhe finden. Neue Wege in der Tinnitus-Therapie Nach neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen wird das unangenehme Geräusch im

Mehr

Lärmbedingte Gehörschäden Prävention. Beat W. Hohmann Dr. sc. techn. ETH Bereich Physik, Suva, Luzern

Lärmbedingte Gehörschäden Prävention. Beat W. Hohmann Dr. sc. techn. ETH Bereich Physik, Suva, Luzern Lärmbedingte Gehörschäden Prävention Beat W. Hohmann Dr. sc. techn. ETH Bereich Physik, Suva, Luzern Gehörschäden / Hörstörungen durch Lärm Tinnitus = Ohrgeräusch Hörverlust 2 Aufbau des Gehörs Aussenohr

Mehr

Der Weg zum besseren HörenH

Der Weg zum besseren HörenH Der Weg zum besseren HörenH Herzlich Willkommen 2007-09-25 Ing. Alfred Sturma Über das Hören H.... und die sich daraus ergebenden Konsequenzen Das Ohr Die Entwicklung des Ohrs Bereits am 20. Schwangerschaftstag

Mehr

2 Theorie Gehörlosigkeit

2 Theorie Gehörlosigkeit Theorie 3 2 Theorie Gehörlosigkeit 2.1 Definition und Abgrenzung des Begriffes Gehörlosigkeit Der Begriff Gehörlosigkeit wird in der Literatur von verschiedenen Standpunkten aus unterschiedlich definiert.

Mehr

Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde und Plastische Kopf- und Hals-Chirurgie

Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde und Plastische Kopf- und Hals-Chirurgie Cochlea Implantat Zentrum am Universitätsklinikum Aachen Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde und Plastische Kopf- und Hals-Chirurgie Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. Martin Westhofen Die Cochlea-Implantation

Mehr

2. Anatomische und physiologische Grundlagen mit besonderer Relevanz zur Lautheitsskalierung

2. Anatomische und physiologische Grundlagen mit besonderer Relevanz zur Lautheitsskalierung 15 2. Anatomische und physiologische Grundlagen mit besonderer Relevanz zur Lautheitsskalierung 2.1 Anatomie und Physiologie Das menschliche Hörorgan gliedert sich in drei Abschnitte. Das Außenohr ist

Mehr

DOWNLOAD. Das Ohr Basiswissen Körper und Gesundheit. Jens Eggert. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

DOWNLOAD. Das Ohr Basiswissen Körper und Gesundheit. Jens Eggert. Downloadauszug aus dem Originaltitel: DOWNLOAD Jens Eggert Das Ohr Basiswissen Körper und Gesundheit auszug aus dem Originaltitel: Die fünf Sinnesorgane Das Gehirn liegt im Inneren des Schädels, von den Schädelknochen gut geschützt. Und trotzdem

Mehr

Hertz (Hz) ist die Einheit der Frequenz. Unter Frequenz versteht man der Schwingungswellen pro Sekunde an : 1 Hz = 1 1/s

Hertz (Hz) ist die Einheit der Frequenz. Unter Frequenz versteht man der Schwingungswellen pro Sekunde an : 1 Hz = 1 1/s Das Ohr 1.) Die Physik des Ohres Schall entsteht durch Schwingbewegungen von Körpern. Solche Körper heißen Schallerreger. Die Schwingungen erfolgen so rasch, dass unser Auge sie nicht verfolgen kann. Schall

Mehr

ATOSnews. ATOS Kliniken: Ihr Vorteil Unsere Spezialisten. Schwerpunkt Osteotomien. Bei posttraumatischer Fehlstellung. Potential nicht ausgeschöpft

ATOSnews. ATOS Kliniken: Ihr Vorteil Unsere Spezialisten. Schwerpunkt Osteotomien. Bei posttraumatischer Fehlstellung. Potential nicht ausgeschöpft Schwerpunkt Osteotomien ::... am Humerus: Bei posttraumatischer Fehlstellung ::... hüftgelenknah: Potential nicht ausgeschöpft ::... an der Tibia: Vorteilhaft für Knorpel- und Meniskusersatz ::... am Sprunggelenk:

Mehr

2. Wie wir hören 2.1 Von der Schallquelle zur akustischen Information 2.2 Der Weg des Schalls durch das Gehör zum Gehirn

2. Wie wir hören 2.1 Von der Schallquelle zur akustischen Information 2.2 Der Weg des Schalls durch das Gehör zum Gehirn Gut hören Gut leben Inhalt 1. Vorwort 2. Wie wir hören 2.1 Von der Schallquelle zur akustischen Information 2.2 Der Weg des Schalls durch das Gehör zum Gehirn 3. Was die Ohren für unseren Alltag leisten

Mehr

Diagnostik und Therapie kindlicher Hörstörungen A. Keilmann

Diagnostik und Therapie kindlicher Hörstörungen A. Keilmann Diagnostik und Therapie kindlicher Hörstörungen A. Keilmann Häufigkeit von Hörstörungen im Kindesalter 1-2 aller Neugeborenen bei Risikokindern 10fach erhöhtes Risiko (Frühgeborene, O 2 -Mangel, Ikterus,

Mehr