Mutterschutz und Beschäftigungsverbot

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mutterschutz und Beschäftigungsverbot"

Transkript

1 Mutterschutz und Beschäftigungsverbot Das Mutterschutzgesetz gilt für alle Frauen, die in einem Arbeits- oder Ausbildungsverhältnis stehen. Es kommt auch bei Arbeitnehmerinnen, die in einem Probe-, Teilzeit- oder Aushilfsarbeitsverhältnis stehen, und bei in Heimarbeit Beschäftigten zur Anwendung. Keine Anwendung findet es auf Adoptivmütter, selbständig Tätige oder mithelfende Familienangehörige, die in keinem abhängigen Beschäftigungsverhältnis stehen. 1. Informationspflicht Unverzügliche Mitteilung über die Schwangerschaft durch die betroffene Arbeitnehmerin an den Arbeitgeber notwendig. Information der örtlich zuständigen Aufsichtsbehörde (Gewerbeaufsichtsamt) durch den Arbeitgeber. 2. Arbeitsrechtlicher Schutz Anpassung des Arbeitsplatzes Beschäftigungsverbote Leistungen im finanziellen Bereich Besonderer Kündigungsschutz Urlaub, der vor Beginn der Beschäftigungsverbote nicht genommen wurde, kann nach Ablauf der Fristen im laufenden oder nächsten Urlaubsjahr beansprucht werden. 3. Beschäftigungsverbote für werdende und stillende Mütter, z. B. Verbot der Beschäftigung während der Mutterschutzfristen: 6 Wochen vor der Entbindung (Verzicht der Arbeitnehmerin möglich) und bis zum Ablauf von 8 Wochen nach der Entbindung (bei Früh- oder Mehrlingsgeburten 12 Wochen). Verzicht der Arbeitnehmerin erst ab der 3. Woche nach der Entbindung möglich. Verbot der Beschäftigung mit schweren und gesundheitsgefährdenden Arbeiten, Akkordund Fließbandarbeit, sowie Mehr-, Nacht-, Sonntags- und Feiertagsarbeit. Verbot der Beschäftigung, soweit nach ärztlichen Zeugnis Leben oder Gesundheit von Mutter und Kind bei Fortdauer der Beschäftigung gefährdet sind. Soweit die o. g. Beschäftigungsverbote der Fortsetzung der üblichen Arbeit im bisherigen Umfang entgegenstehen, kann die Arbeitnehmerin mit anderen zumutbaren Arbeiten (ohne Verdienstkürzungen) beschäftigt werden.

2 4. Freistellung Die Arbeitnehmerinnen müssen für alle notwendigen Untersuchungen bei Schwangerschaft und Mutterschaft ohne Entgeltausfall freigestellt werden. 5. Kündigungsschutz Ab Beginn der Schwangerschaft und bis zum Ablauf von vier Monaten nach der Geburt ist eine Kündigung grundsätzlich unzulässig. (Ausnahme: Befristete Arbeitsverhältnisse) Voraussetzung ist, dass dem Arbeitgeber zum Zeitpunkt der Kündigung die Schwangerschaft oder die Entbindung bekannt war oder ihm innerhalb von 2 Wochen nach Zugang der Kündigung mitgeteilt wird. In besonderen Ausnahmenfällen können die für den Arbeitsschutz zuständigen Stellen eine Kündigung für zulässig erklären. Arbeitnehmerinnen können während der Schwangerschaft und der nachfolgenden Schutzfrist ohne Rücksicht auf gesetzliche, tarifliche oder einzelvertragliche Fristen zum Ende der Schutzfrist kündigen. 6. Mutterschutzlohn Der Anspruch auf Mutterschutzlohn besteht nur, wenn allein das Beschäftigungsverbot (es muss eine Bescheinigung vom Arzt vorliegen) dazu führt, dass die Schwangere mit der Arbeit aussetzt. Das Beschäftigungsverbot muss die Ursache für das Nichtleisten der Arbeit und den damit verbundenen Verdienstausfall sein. In diesem Fall, muss der Arbeitgeber an die Arbeitnehmerin die 100 % Lohnfortzahlung unbegrenzt leisten und kann bei der zuständigen Krankenkasse eine Erstattung der AG-Aufwendungen zu 100 % Lohnfortzahlung und 20 % der Sozialversicherungsbeiträge beantragen. Führt ein krankhafter Zustand der Schwangeren zur Arbeitsunfähigkeit, wird kein Mutterschutzlohn gezahlt. In diesem Fall, muss der Arbeitgeber an die Arbeitnehmerin die 100 % Lohnfortzahlung bis zu max. 6 Wochen weiterzahlen. Danach hat die Arbeitnehmerin einen Anspruch auf Krankengeld. Der Arbeitgeber kann bei der zuständigen Krankenkasse eine Erstattung der AG-Aufwendungen zu 100 % beantragen. Der Mutterschutzlohn wird nach dem Durchschnittsverdienst der letzten 13 Wochen oder den letzten 3 Monaten vor Beginn des Monats, in dem die Schwangerschaft eingetreten, ist berechnet.

3 Mutterschaftsgeld 1. Voraussetzungen Die Arbeitnehmerin befindet sich im Mutterschutz. In den ersten 6 Monaten der Schwangerschaft muss die Frau mindestens 12 Wochen gearbeitet haben oder Mitglied einer Krankenkasse gewesen sein. Auch Beschäftigungszeiten bei einem anderen Arbeitgeber und Zeiten des Bezugs von Leistungen vom Arbeitsamt werden angerechnet. Zu Beginn der Schutzfrist muss die Frau in einem Arbeitsverhältnis stehen. Während einer Elternzeit besteht kein Anspruch auf Arbeitgeberzuschuss zum Mutterschaftsgeld. Ausnahme: Arbeitnehmerinnen, die sich bereits in Elternzeit befinden und erneut schwanger sind, können die Elternzeit wegen der Mutterschutzfrist vorzeitig beenden, auch ohne dass der Arbeitgeber zustimmt. Der Antrag muss schriftlich vor Beginn der Mutterschaftsfrist gestellt werden, dann ist der Arbeitgeberzuschuss zu Mutterschaftsgeld zu zahlen. 2. Wer bekommt Mutterschaftsgeld Versicherungspflichtige Arbeitnehmerinnen in der gesetzlichen Krankenversicherung. Freiwillig Versicherte in der gesetzlichen Krankenversicherung mit Anspruch auf Krankengeld. Arbeitslose Frauen, wenn ein Anspruch auf Arbeitslosengeld besteht. Das Mutterschaftsgeld wird dann in Höhe des Arbeitslosengeldes gezahlt. 3. Das Mutterschaftsgeld wird während der Schutzfrist gezahlt. Die Schutzfrist beginnt 6 Wochen vor dem errechneten Geburtstermin und endet 8 Wochen (bei Mehrlingsgeburten verlängert sich diese Frist auf 12 Wochen) nach der Geburt. Bei Frühgeburten und sonstigen vorzeitigen Entbindungen verlängern sich die Fristen zusätzlich um den Zeitraum, der nicht in Anspruch genommen werden konnte. Die Höhe des Mutterschaftsgeldes wird aus dem Nettoeinkommen der letzte 3 Monate vor Beginn der Schutzfrist berechnet. 4. Das Mutterschaftsgeld setzt sich wie folgt zusammen: 1. Bei Arbeitnehmerinnen, die in einer gesetzlicher Krankenkasse freiwillig oder pflichtversichert sind, zahlt die Krankenkasse höchstens 13,00 für den Kalendertag (max. 390,00 ).

4 2. In der privaten Krankenversicherung beträgt das Mutterschaftsgelt maximal 210,00 und wird auf Antrag beim Bundesversicherungsamt in Berlin geleistet. 3. Die Differenz zahlt der Arbeitgeber als Zuschuss zum Mutterschaftsgelt. Privatversicherte Arbeitnehmerinnen erhalten ebenfalls den Arbeitgeberzuschuss. Maßgebend ist das laufende Entgelt (einschließlich Zulagen, Zuschlägen, Mehrarbeitsvergütung, vermögenswirksame Leistungen) ohne Einmalzahlungen. Dauerhafte Verdiensterhöhungen oder Kürzungen, die während des Beschäftigungszeitraums eintreten sind, sind zu berücksichtigen. 5. Es ist zu beachten: Bei freiwilligen Mitgliedern der gesetzlichen Krankenversicherung bei Berechnung des Nettoentgelts ist auch der Beitrag des Arbeitnehmers zur Kranken- und Pflegeversicherung abzuziehen. Bei privat Krankenversicherten ist höchstens der zuschussfähige Betrag abzuziehen. Der Beitragszuschuss des Arbeitgebers zur freiwilligen bzw. privaten KV und PV wird nur für die Zeiten gezahlt, für die Anspruch auf Arbeitsentgelt besteht. D. h. kein AG- Beitragszuschuss während des Bezugs von Mutterschaftsgeld. Zahlt der AG dennoch den Beitragszuschuss in voller Höhe weiter, so ist diese freiwillige Leistung steuer- und sozialversicherungspflichtig. Zahlt der Arbeitgeber einen Zuschuss zum Mutterschaftsgeld und wird zusätzlich ein Sachbezug gewährt, z. B. der Firmenwagen zur privaten Nutzung überlassen, so ist der Sachbezug steuer- und sozialversicherungspflichtig, weil die Freigrenze von 50,00 für die Sozialversicherungsfreiheit im Normalfall überschritten ist. Der Arbeitgeberzuschuss zum Mutterschaftsgeld muss extra im Lohnkonto ausgewiesen werden (Lohnsteuerbescheinigung 2014 Z. 15). 6. Wichtige Hinweise 1. Während der Mutterschutzfrist bleibt die Mitgliedschaft in der Krankenkasse bei gesetzlich krankenversicherten Arbeitnehmerinnen beitragsfrei erhalten. 2. In der privaten Krankenversicherung sind die vollen Beiträge weiterzuzahlen. 3. Das Mutterschaftsgeld und der Arbeitgeberzuschuss zum Mutterschaftsgeld sind steuer- und sozialversicherungsfrei, unterliegen aber dem Progressionsvorbehalt. 4. Das verringerte Mutterschaftsgeld (210,00 ) wird nicht auf das Elterngeld angerechnet. 5. Das echte Mutterschaftsgeld wird komplett auf das Elterngeld angerechnet. Das bedeutet, dass während des Bezugs von Mutterschaftsgeld nur ein geringes oder gar kein Elterngeld gezahlt wird. 6. Das Mutterschaftsgeld ist bei der Krankenkasse und dem Arbeitgeber zu beantragen. Das verringerte Mutterschaftsgeld wird über das Bundesversicherungsamt im Berlin beantragt.

5 Elterngeld Der Antrag beim Arbeitgeber muss 7 Wochen vor dem geplanten Beginn der Elternzeit beantragt werden. Der Zeitraum der Elternzeit muss festgelegt werden. Nachträgliche Änderung nur mit Zustimmung des Arbeitgebers möglich. 1. Wer hat Anspruch auf Elterngeld? Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen Beamte und Beamtinnen Selbstständige Erwerbslose Studierende und Auszubildende 2. Der Anspruch besteht für o.g. Eltern, die ihre Kinder nach der Geburt selbst erziehen und betreuen, nicht mehr als 30 Stunden in der Woche erwerbstätig sind, mit Ihren Kindern in einem Haushalt leben und einen Wohnsitz im Inland haben. 3. Wie errechnet sich das Elterngeld Bemessungsgrundlage ist das Bruttogehalt der letzten zwölf Monate vor der Geburt des Kindes abzüglich Steuern, Sozialversicherungsbeiträge des Arbeitnehmers und der Werbekostenpauschale. Dieser Betrag kann vom Nettoeinkommen abweichen. Vor dem erhielten alle Eltern 67 % dieses errechneten Einkommens als Elterngeld, min. 300,00 und max ,00. Seit dem wird das Elterngeld von 67 % auf 65 % abgesenkt! Bei einen errechneten Einkommen von 1.200,00 bekommt man 67 %. Für 2,00 mehr Einkommen sinkt der Prozentsatz um 0,1 %. Ab einem Erwerbseinkommen von 1.240,00 sind es dann 65 %. Besonderheiten: Bei Mehrlingsgeburten erhöht sich das Elterngeld um 300,00 je Kind! Des Weiteren gibt es einen Geschwisterbonus von 10 % des Elterngeldes bis zum 3. Lebensjahr, min. 75,00. Bei zwei oder mehreren Geschwistern bis zum 6. Lebensjahr

6 4. Wie wirkt sich eine Teilzeittätigkeit auf das Elterngeld aus? Nettoeinkommen vor dem Elterngeldbezug 1.400,00 Errechnetes Elterngelt 65 % 910,00 Nettoeinkommen vor dem Elterngeldbezug 1.400,00 Nettoeinkommen aus Teilzeitbeschäftigung 800,00 Differenz 600,00 65 % von 600,00 390,00 Also bekommt man 1190,00 mit und 910,00 ohne Teilzeitbeschäftigung. 5. Wichtige Hinweise 1. Das Elterngeld kann von einem Elternteil allein, im Wechsel oder gleichzeitig in Anspruch genommen werden, max. 14 Monate (ab 2015 max. 28 Monate). 2. Der Auszahlungszeitraum kann durch die Auszahlung der halben Monatsbeiträge verdoppelt werden. 3. Das Elterngeld ist steuerfrei, untersteht aber dem Progressionsvorbehalt. 4. Alleinstehende mit einem zu versteuerndem Einkommen von mehr als ,00 sowie Elternpaare mit einem zu versteuernden Einkommen von mehr als ,00 erhalten kein Elterngeld. 5. Das Elterngeld wird seit Januar 2011 auf das ALG II, die Sozialhilfe und den Kinderzuschlag angerechnet. 6. Berechnungsgrundlage für das Elterngeld von Selbstständigen ist der letzte Einkommensteuerbescheid vor der Geburt des Kindes. 7. Selbstständige müssen nach dem Elterngeldbezug eine EÜR abgeben und bekommen dann einen endgültigen Bescheid.

Das Mutterschutzgesetz sieht vor, dass Mütter in den

Das Mutterschutzgesetz sieht vor, dass Mütter in den Mutterschaftsgeld vor und nach der Geburt Das Mutterschutzgesetz sieht vor, dass Mütter in den sechs Wochen vor der Geburt nicht arbeiten sollen und in den acht Wochen nach der Geburt bei Früh- und Mehrlingsgeburten

Mehr

Mutterschutz. Mutterschutz im Überblick. Was leistet das Mutterschutzgesetz?

Mutterschutz. Mutterschutz im Überblick. Was leistet das Mutterschutzgesetz? Mutterschutz Wie können eine schwangere Arbeitnehmerin und ihr Kind vor Gefahren, Überforderung und Gesundheitsschädigung am Arbeitsplatz geschützt werden? Antworten auf diese Frage gibt das Mutterschutzgesetz,

Mehr

Informationsbroschüre

Informationsbroschüre Informationsbroschüre Mutterschutz und Elternzeit (Ihr Ansprechpartner) 1/12 Inhaltsverzeichnis: Mutterschutzgesetz 3 Schutzvorschriften 3 Mutterschutzfrist 4 Mutterschaftsgeld 5 Elternzeit 7 Mütter in

Mehr

Mutterschutz, Elternzeit und Elterngeld. Ein Merkblatt der Industrie- und Handelskammer Hannover

Mutterschutz, Elternzeit und Elterngeld. Ein Merkblatt der Industrie- und Handelskammer Hannover 1. Mutterschutz Mutterschutz, Elternzeit und Elterngeld Ein Merkblatt der Industrie- und Handelskammer Hannover Die gesetzliche Grundlage bildet das Gesetz zum Schutze der erwerbstätigen Mutter (Mutterschutzgesetz

Mehr

M e r k b l a t t. über Rechte, Pflichten und Ansprüche für werdende Mütter, Mütter und Väter

M e r k b l a t t. über Rechte, Pflichten und Ansprüche für werdende Mütter, Mütter und Väter M e r k b l a t t über Rechte, Pflichten und Ansprüche für werdende Mütter, Mütter und Väter A - Gesetz zum Schutze der erwerbstätigen Mutter (Mutterschutzgesetz - MuSchG) I. Gesetzliche Gebote und Verbote

Mehr

Informationen zur Schwangerschaft im Rechtsreferendariat in Bremen

Informationen zur Schwangerschaft im Rechtsreferendariat in Bremen Informationen zur Schwangerschaft im Rechtsreferendariat in Bremen Erstellt vom Ausbildungspersonalrat des Hanseatischen Oberlandesgericht in Bremen auf Grundlage der Arbeit des Schleswig-Holsteinischen

Mehr

Familie und Beruf Schwab Programm

Familie und Beruf Schwab Programm Familie und Beruf Schwab Programm Information für werdende Mütter und Väter Liebe Mitarbeiterin, lieber Mitarbeiter, anlässlich des bei Ihnen anstehenden, freudigen Ereignisses überreichen wir Ihnen diese

Mehr

PKV-Info. Verband der privaten Krankenversicherung

PKV-Info. Verband der privaten Krankenversicherung PKV-Info Mutterschaftsgeld, Erziehungsgeld, Elternzeit Verband der privaten Krankenversicherung Postfach 51 10 40 50946 Köln Telefon 02 21 / 3 76 62-0 Fax 0221 / 3 76 62-10 http://www.pkv.de email: postmaster@pkv.de

Mehr

Das Neue ElterngeldPlus Wie funktioniert das neue Elterngeld?

Das Neue ElterngeldPlus Wie funktioniert das neue Elterngeld? Das Neue ElterngeldPlus Wie funktioniert das neue Elterngeld? Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem neuen ElterngeldPlus wird sowohl für Eltern als auch für Arbeitgeber vieles anders. Stichtag für die

Mehr

Elternzeit und Elterngeld

Elternzeit und Elterngeld Neuerung 2015 Zum 1. Juli 2015 wird das ElterngeldPlus eingeführt. Mütter und Väter haben dann die Möglichkeit, nach der Geburt eines Kindes in Teilzeit zu arbeiten und trotzdem Elterngeld zu beziehen.

Mehr

Mutterschutz und Elternzeit

Mutterschutz und Elternzeit Dr. Joachim Reiff Mutterschutz und Elternzeit Das Wichtigste zum Mutterschutz und zur Elternzeit während des Arbeitsverhältnisses 10 Fragen und Antworten Mutterschutz und Elternzeit Antworten auf die 10

Mehr

Mutterschutz und Elternzeit

Mutterschutz und Elternzeit Mutterschutz und Elternzeit 1. Mutterschutz Die gesetzliche Grundlage für die Behandlung von werdenden Müttern bildet das Mutterschutzgesetz. Es schützt alle schwangeren Frauen, die in einem Arbeitsverhältnis

Mehr

Bezirksregierung Düsseldorf Düsseldorf, den 22.02.2007 Bearbeiter: Herr Holtermann

Bezirksregierung Düsseldorf Düsseldorf, den 22.02.2007 Bearbeiter: Herr Holtermann Bezirksregierung Düsseldorf Düsseldorf, den 22.02.2007 Dezernat 47 Bearbeiter: Herr Holtermann Informationsblatt zur Elternzeit für angestellte Lehrkräfte (Stand: 1. Januar 2007) 1. Rechtsgrundlage Gesetz

Mehr

Merkblatt Stand: Juni 2013 Mutterschutz und Elternzeit

Merkblatt Stand: Juni 2013 Mutterschutz und Elternzeit Merkblatt Stand: Juni 2013 Mutterschutz und Elternzeit Inhalt Mutterschutz und Elternzeit Teil 1: Mutterschutz 1. Geltungsbereich 2. Mitteilungs- und Benachrichtigungspflichten 3. Gesundheitsschutz 4.

Mehr

Hinweise zur Elternzeit für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

Hinweise zur Elternzeit für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer Hinweise zur Elternzeit für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um allgemeine, unverbindliche Hinweise zur Elternzeit handelt. Zuständig für die Bewilligung der

Mehr

Informationen über finanzielle Hilfen vor und nach der Geburt.

Informationen über finanzielle Hilfen vor und nach der Geburt. Informationen über finanzielle Hilfen vor und nach der Geburt. Schwangerschaft und Mutterschaft. Die einzelnen Leistungen. 1. Mutterschaftsgeld. 2. Kindergeld. 3. Elterngeld. 4. Elternzeit. 5. Krankenversicherung.

Mehr

Lernfeld/Fach: Sozialkunde Thema: Kündigungsschutz, Mutterschutz, Schutz bestimmter Personengruppen

Lernfeld/Fach: Sozialkunde Thema: Kündigungsschutz, Mutterschutz, Schutz bestimmter Personengruppen Mutterschutz Aufgabe 1 Welche Personengruppe genießt einen besonderen gesetzlichen Kündigungsschutz? a) Prokuristen b) Auszubildende während der Probezeit c) Handlungsbevollmächtigte d) Werdende Mütter

Mehr

Wichtige Informationen für werdende Eltern

Wichtige Informationen für werdende Eltern Wichtige Informationen für werdende Eltern Die Geburt eines Kindes ist für die ganze Familie ein freudiges, aber natürlich auch ein aufregendes Ereignis. Für die Eltern ändert sich im künftigen Alltag

Mehr

Wichtige Informationen für werdende Eltern

Wichtige Informationen für werdende Eltern Wichtige Informationen für werdende Eltern Die Geburt eines Kindes ist für die ganze Familie ein freudiges, aber natürlich auch ein aufregendes Ereignis. Für die Eltern ändert sich im künftigen Alltag

Mehr

Mustermann & Partner Musterstraße 1 12345 Musterstadt

Mustermann & Partner Musterstraße 1 12345 Musterstadt Rechtsanwaltskanzlei Mustermann & Partner Musterstraße 1 12345 Musterstadt Lassen Sie hier Ihren Briefkopf oder Ihr Kanzleilogo einbinden! Mandanten-Rundschreiben: ElterngeldPlus Wie funktioniert das neue

Mehr

Ratgeber: Elternzeit

Ratgeber: Elternzeit Qualität durch Fortbildung Fortbildungszertifikat der Bundesrechtsanwaltskammer Ratgeber: Elternzeit Dieser Ratgeber gibt Ihnen einen Überblick, welche Rechte und Pflichten Sie während der Elternzeit haben.

Mehr

Mutterschutz, Elternzeit und Betreuungsgeld

Mutterschutz, Elternzeit und Betreuungsgeld Mutterschutz, Elternzeit und Betreuungsgeld 1. Mutterschutz Die gesetzliche Grundlage für die Behandlung von werdenden Müttern bildet das Mutterschutzgesetz. Es schützt alle schwangeren Frauen, die in

Mehr

Mein Recht auf Mutterschutz, Elternzeit und Elterngeld

Mein Recht auf Mutterschutz, Elternzeit und Elterngeld Mutterschutz, Elternzeit und Elterngeld - Das sind Ihre Rechte Zeit mit dem Kind entspannt genießen Sebastian Trabhardt Mein Recht auf Mutterschutz, Elternzeit und Elterngeld So machen Sie Ihren Anspruch

Mehr

Deutsche soziale Sicherheit für niederländische Arbeitgeber

Deutsche soziale Sicherheit für niederländische Arbeitgeber Deutsche soziale Sicherheit für niederländische Arbeitgeber Inhalt Wann ist Ihr Arbeitnehmer in Deutschland versichert? 2 Für welche Sozialversicherungen müssen Beiträge gezahlt werden? 2 Wo zahlen Sie

Mehr

Infoblatt Mutterschutz und Elternzeit

Infoblatt Mutterschutz und Elternzeit Infoblatt Mutterschutz und Elternzeit * aufgrund der einfacheren Darstellung wird im Folgenden nur der Begriff des Arbeitnehmers verwendet. Gemeint sind damit sowohl Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer,

Mehr

AGMAV Mitteilungen Nr. 96 Juli 2009 1 ARBEITSHILFE MUTTERSCHUTZ UND ELTERNZEIT

AGMAV Mitteilungen Nr. 96 Juli 2009 1 ARBEITSHILFE MUTTERSCHUTZ UND ELTERNZEIT AGMAV Mitteilungen Nr. 96 Juli 2009 1 ARBEITSHILFE MUTTERSCHUTZ UND ELTERNZEIT Stand 1.7.2009 2 AGMAV Mitteilungen Nr. 96 Juli 2009 Merkblatt MUTTERSCHUTZ UND ELTERNZEIT Die MAV hat nach 35 Abs. 3 Buchstabe

Mehr

Gut vorbereitet in die Familienzeit Leitfaden für werdende Eltern Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Universitätsklinikums Münster

Gut vorbereitet in die Familienzeit Leitfaden für werdende Eltern Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Universitätsklinikums Münster GESCHÄFTSBEREICH PERSONAL Gut vorbereitet in die Familienzeit Leitfaden für werdende Eltern Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Universitätsklinikums Münster VORWORT Impressum Herausgeber Universitätsklinikum

Mehr

MERKBLATT MUTTERSCHUTZ UND ELTERNZEIT. TEIL 1: MUTTERSCHUTZ 1. Geltungsbereich

MERKBLATT MUTTERSCHUTZ UND ELTERNZEIT. TEIL 1: MUTTERSCHUTZ 1. Geltungsbereich MERKBLATT MUTTERSCHUTZ UND ELTERNZEIT Wird eine Arbeitnehmerin schwanger, stellt sich für den Arbeitgeber die Frage, was er nun alles beachten muss bzw. welche Rechte und Pflichten nun bestehen. Diese

Mehr

Sozialversicherung 2013

Sozialversicherung 2013 Sozialversicherung 2013 Inhaltsverzeichnis I. Entgeltgrenzen... 2 II. Beitragssätze... 3 III. Beitragszuschuss für privat krankenversicherte Arbeitnehmer... 4 IV. Sachbezugswerte... 5 V. Neue Minijobgrenze

Mehr

Informationen für werdende Mütter und Väter

Informationen für werdende Mütter und Väter Informationen für werdende Mütter und Väter Stand: Februar 2015 Die Geburt eines Kindes ist ein einschneidendes Ereignis und bringt für die werdenden Eltern ein hohes Informationsbedürfnis mit sich. Im

Mehr

3. Was muss ich tun, um Elternzeit in Anspruch zu nehmen? 4. Wie lange kann Elternzeit genommen werden?

3. Was muss ich tun, um Elternzeit in Anspruch zu nehmen? 4. Wie lange kann Elternzeit genommen werden? 1. Was ist eigentlich Elternzeit? Elternzeit ist der Anspruch von Arbeitnehmern auf unbezahlte Freistellung von der Arbeit aus Anlass der Geburt und zum Zweck der Betreuung ihres Kindes. 2. Wer hat Anspruch

Mehr

Meine Rechte bei Mutterschutz, Elternzeit und Elterngeld

Meine Rechte bei Mutterschutz, Elternzeit und Elterngeld Mutterschutz, Elternzeit und Elterngeld - Das sind Ihre Rechte Zeit mit dem Kind entspannt genießen Sebastian Trabhardt Meine Rechte bei Mutterschutz, Elternzeit und Elterngeld So machen Sie Ihren Anspruch

Mehr

Elterngeld. 1. Wer hat Anspruch auf Elterngeld

Elterngeld. 1. Wer hat Anspruch auf Elterngeld Elterngeld Das Elterngeld trat zum 01.01.2007 in Kraft und an die Stelle des Bundeserziehungsgeldgesetzes. Es gilt für alle ab dem 01.01.2007 geborenen Kinder. Das Elterngeld ist im Bundeselterngeldgesetz

Mehr

Kapitel 2 Ihre Rechte und Pflichten während der Schwangerschaft

Kapitel 2 Ihre Rechte und Pflichten während der Schwangerschaft 7 Inhalt Abkürzungsverzeichnis... 12 Kapitel 1 Die wichtigsten Rechtsgrundlagen Kapitel 2 Ihre Rechte und Pflichten während der Schwangerschaft 1. Wann ist das Mutterschutzgesetz anwendbar?... 15 2. Mitteilungspflichten

Mehr

Schwangerschaft und Geburt

Schwangerschaft und Geburt Beratungsstelle Mainz Schwangerschaft und Geburt Beratung und Hilfen Schwangerschaft 2 In diesem Leitfaden erhalten Sie die wichtigsten Informationen zur Gesetzeslage sowie nützliche Adressen und Links

Mehr

Informationen für werdende Mütter und Väter!!!

Informationen für werdende Mütter und Väter!!! Information des Betriebsrates Schaeffler Technologies GmbH & Co. KG Herzogenaurach Informationen für werdende Mütter und Väter!!! Vorwort Anhand dieser Broschüre möchten wir Sie über Ihre Rechte und Pflichten

Mehr

Merkblatt MUTTERSCHUTZ UND ELTERNZEIT

Merkblatt MUTTERSCHUTZ UND ELTERNZEIT 2828 Merkblatt MUTTERSCHUTZ UND ELTERNZEIT Die MAV hat nach 35 Abs. 3 Buchstabe b) MVG dafür einzutreten, dass die zum Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geltenden Rechtsnormen in ihrer Einrichtung

Mehr

Richtlinien Leitfaden zum Mutterschutz

Richtlinien Leitfaden zum Mutterschutz Übersicht Vorwort Mutterschutzgesetz. Richtlinien Leitfaden zum Mutterschutz Übersicht Inhalt 3 Vorwort..................................... 5 I. Überblick über den Mutterschutz Schutzvorschriften...........................

Mehr

Arbeitsrecht. Elternzeit. Teilzeit. Kind und Beruf. Claudia Heer Rechtsanwältin Fachanwältin für Arbeitsrecht. zu Elternzeit und Teilzeit

Arbeitsrecht. Elternzeit. Teilzeit. Kind und Beruf. Claudia Heer Rechtsanwältin Fachanwältin für Arbeitsrecht. zu Elternzeit und Teilzeit Claudia Heer Rechtsanwältin Fachanwältin für Arbeitsrecht Elternzeit Wer kann Elternzeit in Anspruch nehmen? Wie lange kann ich Informationen für Arbeitnehmerinnen zu Elternzeit und Teilzeit Elternzeit

Mehr

UNTERNEHMERVERBAND DEUTSCHES HANDWERK. Merkblatt. Elterngeld und Elternzeit. Abteilung: Arbeitsmarkt, Tarifpolitik und Arbeitsrecht

UNTERNEHMERVERBAND DEUTSCHES HANDWERK. Merkblatt. Elterngeld und Elternzeit. Abteilung: Arbeitsmarkt, Tarifpolitik und Arbeitsrecht UNTERNEHMERVERBAND DEUTSCHES HANDWERK Merkblatt Elterngeld und Elternzeit Abteilung: Arbeitsmarkt, Tarifpolitik und Arbeitsrecht Berlin, August 2011 - 2 - INHALTSVERZEICHNIS I. Elterngeld... 3 1. Voraussetzungen

Mehr

Teilzeitarbeit bietet auch Vorteile - Elternzeit hält Chancen bereit

Teilzeitarbeit bietet auch Vorteile - Elternzeit hält Chancen bereit Teilzeitarbeit bietet auch Vorteile - Elternzeit hält Chancen bereit An der Elternzeit sind Väter bisher nur mit einem geringen Anteil von 1,5 Prozent gegenüber 98,5 Prozent Frauen beteiligt. Durch die

Mehr

Mutterschutz, Erziehungsgeld und Elternzeit*

Mutterschutz, Erziehungsgeld und Elternzeit* Mutterschutz, Erziehungsgeld und Elternzeit* Stand: Juni 2002 Sollten Sie Rückfragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige Innung Teil A: Mutterschutz 1. Geltungsbereich Das Mutterschutzgesetz

Mehr

Kind Wohnen in den Niederlanden Arbeiten in Deutschland

Kind Wohnen in den Niederlanden Arbeiten in Deutschland Kind Wohnen in den Niederlanden Arbeiten in Deutschland Inhalt Mutterschaftsgeld 2 Elterngeld 2 Betreuungsgeld 3 Elternzeit 3 Familienleistungen aus den Niederlanden und aus Deutschland 4 Deutsches Kindergeld

Mehr

FAMILIE UND BERUF. Warren Goldswain

FAMILIE UND BERUF. Warren Goldswain FAMILIE UND BERUF Warren Goldswain Andreas Tittelbach Inhaltsverzeichnis 1. Wenn die Schwangerschaft festgestellt ist 4 2. Während der Schwangerschaft 5 3. Der gesetzliche Mutterschutz 5 4. Die Geburt

Mehr

Wichtige Tipps für werdende Mütter und Väter

Wichtige Tipps für werdende Mütter und Väter Wichtige Tipps für werdende Mütter und Väter Ihr Baby ist unterwegs, wir freuen uns mit Ihnen und wünschen alles Gute! Wir haben für Sie eine Checkliste mit Tipps und Hinweisen vorbereitet, die Ihnen helfen

Mehr

Krankenversicherungsfreiheit für Beschäftigte ( 3-Jahres-Regel )

Krankenversicherungsfreiheit für Beschäftigte ( 3-Jahres-Regel ) Krankenversicherungsfreiheit für Beschäftigte ( 3-Jahres-Regel ) Beschäftige Arbeitnehmer sind grundsätzlich versicherungspflichtig in der - Krankenversicherung KV - Rentenversicherung RV - Arbeitslosenversicherung

Mehr

IG Metall-Vorstand Ressort Angestellte, IT und Ressort Frauen- / Gleichstellungspolitik Wilhelm-Leuschner-Strasse 79

IG Metall-Vorstand Ressort Angestellte, IT und Ressort Frauen- / Gleichstellungspolitik Wilhelm-Leuschner-Strasse 79 Studieren mit Kind Erwerbsarbeit Impressum: IG Metall-Vorstand Ressort Angestellte, IT und Ressort Frauen- / Gleichstellungspolitik Wilhelm-Leuschner-Strasse 79 60329 Frankfurt Redaktion: Diana Kiesecker

Mehr

UNTERNEHMERVERBAND DEUTSCHES HANDWERK. Merkblatt. Mutterschutz. Abteilung: Arbeitsmarkt, Tarifpolitik und Arbeitsrecht

UNTERNEHMERVERBAND DEUTSCHES HANDWERK. Merkblatt. Mutterschutz. Abteilung: Arbeitsmarkt, Tarifpolitik und Arbeitsrecht UNTERNEHMERVERBAND DEUTSCHES HANDWERK Merkblatt Mutterschutz Abteilung: Arbeitsmarkt, Tarifpolitik und Arbeitsrecht Berlin, August 2011 - 2 - INHALTSVERZEICHNIS I. Geltungsbereich des Mutterschutzgesetzes...

Mehr

Anke Teichmann Rechtsanwältin

Anke Teichmann Rechtsanwältin 1 Anke Teichmann Rechtsanwältin Rechtsanwältin Anke Teichmann Ohligser Weg 33a 40723 Hilden Ohligser Weg 33a 40723 Hilden Telefon 02103/ 250 96 81 Telefax 02103/ 28 65 60 E-Mail Kanzlei@RA-Anke-Teichmann.de

Mehr

Mutterschutz, Elterngeld und Elternzeit

Mutterschutz, Elterngeld und Elternzeit Mutterschutz, Elterngeld und Elternzeit Stand: Januar 2007 Sollten Sie Rückfragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige Innung oder an Ihren Fachverband Die im Merkblatt Mutterschutz, Elterngeld

Mehr

Richtlinien Leitfaden zum Mutterschutz

Richtlinien Leitfaden zum Mutterschutz Mutterschutzgesetz. Richtlinien Leitfaden zum Mutterschutz Mutterschutzgesetz Leitfaden zum Mutterschutz Inhalt 5 I. Überblick über den Mutterschutz Schutzvorschriften..................................

Mehr

Zuschuss zur privaten Krankenversicherung. Zuschuss zur privaten Pflegeversicherung

Zuschuss zur privaten Krankenversicherung. Zuschuss zur privaten Pflegeversicherung Zuschuss zur privaten Krankenversicherung Für die Berechnung des Zuschusses zur privaten Krankenversicherung werden der allgemeine Beitragssatz und das monatliche sozialversicherungspflichtige Entgelt

Mehr

Mutterschutz Beschäftigungsverbote in der Schwangerschaft

Mutterschutz Beschäftigungsverbote in der Schwangerschaft Mutterschutz Beschäftigungsverbote in der Schwangerschaft - aus Sicht des Arbeitsschutzes - Frau Sabine Hauke-Morawski Gewerbeaufsichtsbeamtin -1 - Frau Dr. Caroline Bernhard-Klimt Gewerbemedizinaloberrätin

Mehr

Mutterschutzgesetz. Leitfaden zum Mutterschutz

Mutterschutzgesetz. Leitfaden zum Mutterschutz Mutterschutzgesetz Leitfaden zum Mutterschutz Inhalt Kapitel eins: Überblick über den Mutterschutz Schutzvorschriften Für wen gilt das Gesetz? Aufgabe des Mutterschutzes Weitere Regelungen zum Schutz werdender

Mehr

Rückkehrmöglichkeiten von privater zu gesetzlicher Krankenversicherung Juni 2014

Rückkehrmöglichkeiten von privater zu gesetzlicher Krankenversicherung Juni 2014 Rückkehrmöglichkeiten von privater zu gesetzlicher Krankenversicherung Juni 2014 Viele privat krankenversicherte Arbeitnehmer und Selbstständige möchten gerne in die gesetzliche Krankenversicherung zurückkehren,

Mehr

Ratgeber für neue Ausbildungsbetriebe

Ratgeber für neue Ausbildungsbetriebe Ratgeber für neue Ausbildungsbetriebe Inhalt: I. Verkürzung der Ausbildung Welche Richtzeiten gelten für die Verkürzung der Ausbildungszeit? Ist eine Mindestzeit in der Ausbildung erforderlich? Was muss

Mehr

Mutterschutzgesetz. Leitfaden zum Mutterschutz

Mutterschutzgesetz. Leitfaden zum Mutterschutz Mutterschutzgesetz Service Leitfaden zum Mutterschutz Mutterschutzgesetz Leitfaden zum Mutterschutz Inhalt 5 I. Überblick über den Mutterschutz Schutzvorschriften................................... 7

Mehr

Berechnung des Arbeitgeberzuschusses bei privat Krankenversicherten

Berechnung des Arbeitgeberzuschusses bei privat Krankenversicherten Berechnung des Arbeitgeberzuschusses bei privat Krankenversicherten Wie wird der Arbeitgeberzuschuss bei privat Krankenversicherten berechnet? Hinweis Der Zuschuss des Arbeitgebers zur privaten Kranken-

Mehr

Minijobs (geringfügige Beschäftigung bis 450 brutto) und Gleitzonenjobs (450,01 850,00 )

Minijobs (geringfügige Beschäftigung bis 450 brutto) und Gleitzonenjobs (450,01 850,00 ) Minijobs (geringfügige Beschäftigung bis 450 brutto) und Gleitzonenjobs (450,01 850,00 ) - Arbeits- und Sozialrechtsinfo, Stand 1/2013 Minijobs (geringfügige Beschäftigung) Wann liegt eine geringfügige

Mehr

Information. Mutterschutzgesetz. Leitfaden zum Mutterschutz. Familie

Information. Mutterschutzgesetz. Leitfaden zum Mutterschutz. Familie Information Mutterschutzgesetz Leitfaden zum Mutterschutz Familie Mutterschutzgesetz Leitfaden zum Mutterschutz Seite 5 Inhalt I. Überblick über den Mutterschutz... 7 Schutzvorschriften... 7 Für wen

Mehr

Familie und Beruf. Informationen zu: Mutterschutz. Elternzeit. Elterngeld. Kinderbetreuung. Terminen. Ansprechpersonen

Familie und Beruf. Informationen zu: Mutterschutz. Elternzeit. Elterngeld. Kinderbetreuung. Terminen. Ansprechpersonen Familie und Beruf Informationen zu: Mutterschutz Elternzeit Elterngeld Kinderbetreuung Terminen Ansprechpersonen Bayer Business Services GmbH HR//Services Rita Furche Ihr Ansprechpartner: Bayer Business

Mehr

Merkblatt zur Elternzeit für die Beamten

Merkblatt zur Elternzeit für die Beamten Innenministerium Mecklenburg-Vorpommern Stand: Juli 2007 Merkblatt zur Elternzeit für die Beamten Gemäß 89 Abs. 2 Satz 1 des Landesbeamtengesetzes regelt die Landesregierung durch Rechtsverordnung die

Mehr

Änderungen für die Lohnabrechnung 2011

Änderungen für die Lohnabrechnung 2011 Änderungen für die Lohnabrechnung 2011 Wie bereits angekündigt, erhalten Sie nachfolgend noch einmal die wichtigsten Informationen aktuell für die Lohnabrechnung Januar 2011. Bitte lesen Sie sich die Punkte

Mehr

Existenzgründer/-innen

Existenzgründer/-innen Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen GESUND UND SICHER STARTEN für Existenzgründer/-innen und Übernehmer/-innen zum Das Projekt wird im Rahmen des Modellprogramms zur Bekämpfung arbeitsbedingter

Mehr

Mutterschutzgesetz. Leitfaden zum Mutterschutz

Mutterschutzgesetz. Leitfaden zum Mutterschutz Mutterschutzgesetz Leitfaden zum Mutterschutz Mutterschutzgesetz Leitfaden zum Mutterschutz link Seite 5 Inhalt I. Überblick über den Mutterschutz... 6 Schutzvorschriften... 6 Für wen gilt das Gesetz?...

Mehr

Kündigungsschutz. während Schwangerschaft und Elternzeit. Hamburg

Kündigungsschutz. während Schwangerschaft und Elternzeit. Hamburg Kündigungsschutz während Schwangerschaft und Elternzeit Hamburg Frauen werden während der Schwangerschaft und im Mutterschutz vor Kündigungen ihres Arbeitsplatzes gesetzlich besonders geschützt 1. Auch

Mehr

Leitfaden zum Mutterschutz

Leitfaden zum Mutterschutz Leitfaden zum Mutterschutz Vorwort Liebe Leserinnen und Leser, in der Zeit der Schwangerschaft und der Geburt muss vieles geklärt werden. Hierzu gehört bei Arbeitnehmerinnen schon frühzeitig die Frage,

Mehr

Verordnung über den Mutterschutz für Beamtinnen im Lande Nordrhein-Westfalen (MuSchVB)

Verordnung über den Mutterschutz für Beamtinnen im Lande Nordrhein-Westfalen (MuSchVB) Mutterschutzverordnung für Beamtinnen MuSchVB 767 Archiv Verordnung über den Mutterschutz für Beamtinnen im Lande Nordrhein-Westfalen (MuSchVB) In der Fassung der Bekanntmachung vom 4. Juli 1968 1 (GV.

Mehr

KIT-Broschüre Beruf und Familie - Stand 01.07.2014

KIT-Broschüre Beruf und Familie - Stand 01.07.2014 KIT-Broschüre Beruf und Familie - Stand 01.07.2014 Für Sie als (werdende) Eltern und Tarifbeschäftigte haben wir die folgenden Informationen im Zusammenhang mit Ihrer Berufstätigkeit zusammengestellt.

Mehr

E l t e r n t e i l 1 E l t e r n t e i l 2. P e r s ö n l i c h e A n g a b e n ( v o n b e i d e n E l t e r n t e i l e n a u s z u f ü l l e n )

E l t e r n t e i l 1 E l t e r n t e i l 2. P e r s ö n l i c h e A n g a b e n ( v o n b e i d e n E l t e r n t e i l e n a u s z u f ü l l e n ) Wichtiger Hinweis: Füllen Sie bitte den Antrag vollständig aus, fügen Sie alle Unterlagen bei und schicken Sie ihn an die zuständige Elterngeldstelle. Bitte beachten Sie auch die Hinweise zum Ausfüllen

Mehr

Sozialgesetzbuch (SGB III), Drittes Buch, Arbeitsförderung

Sozialgesetzbuch (SGB III), Drittes Buch, Arbeitsförderung Sozialgesetzbuch (SGB III), Drittes Buch, Arbeitsförderung 136 SGB III Anspruch auf Arbeitslosengeld (1) Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben Anspruch auf Arbeitslosengeld 1. bei Arbeitslosigkeit oder

Mehr

Beiträge aus Einmalzahlungen

Beiträge aus Einmalzahlungen TK-Firmenkundenservice 0800-285 85 87 60 Mo. bis Do. 7 bis 18 Uhr und Fr. 7 bis 16 Uhr (gebührenfrei innerhalb Deutschlands) Fax 040-85 50 60 56 66 www.firmenkunden.tk.de E-Mail: firmenkunden@tk.de Techniker

Mehr

Mutterschutzgesetz. Leitfaden zum Mutterschutz

Mutterschutzgesetz. Leitfaden zum Mutterschutz Mutterschutzgesetz Service Leitfaden zum Mutterschutz Inhalt Seite 2 Inhalt zurück weiter I. Überblick über den Mutterschutz Schutzvorschriften................................... 4 Für wen gilt das Gesetz?..................................

Mehr

Krankengeld. KKF-Verlag. Krankengeld 2015. Damit der Lebensunterhalt auch bei Arbeitsunfähigkeit gesichert ist.

Krankengeld. KKF-Verlag. Krankengeld 2015. Damit der Lebensunterhalt auch bei Arbeitsunfähigkeit gesichert ist. Krankengeld Krankengeld 2015 Damit der Lebensunterhalt auch bei Arbeitsunfähigkeit gesichert ist. Sehr geehrte Versicherte, sehr geehrter Versicherter, niemand ist vor längerer Krankheit und einem damit

Mehr

Beruf & Familie vereinbaren

Beruf & Familie vereinbaren BABY Beruf & Familie vereinbaren MUTTERSCHUTZ ELTERNZEIT KINDERGELD BEURLAUBUNG TEILZEITBESCHÄFTIGUNG WÄHREND DER ELTERNZEIT ODER BEURLAUBUNG BERUFSTÄTIGKEIT MIT KIND KURZFRISTIGE FREISTELLUNGSMÖGLICHKEITEN

Mehr

Das individuelle Beschäftigungsverbot Gestaltungsmöglichkeiten der Ärztinnen und Ärzte

Das individuelle Beschäftigungsverbot Gestaltungsmöglichkeiten der Ärztinnen und Ärzte Autoren: Frank Heldt, Monika Kuhbald-Plöger Artikel zu 3 Mutterschutzgesetz Das individuelle Beschäftigungsverbot Gestaltungsmöglichkeiten der Ärztinnen und Ärzte Einleitung: Berührungspunkte zwischen

Mehr

Büro Bremerhaven Schifferstr. 48 27568 Bremerhaven Tel 0471/596-138 23 E-mail office-brhv@frauen.bremen.de

Büro Bremerhaven Schifferstr. 48 27568 Bremerhaven Tel 0471/596-138 23 E-mail office-brhv@frauen.bremen.de Herausgabe: Senator für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales und Bremische Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau (ZGF) Knochenhauerstr. 20-25 28195 Bremen Tel

Mehr

Selbstständig und schwanger: Kindergeld, Mutterschaftsgeld und Elterngeld für Selbstständige ab 2007

Selbstständig und schwanger: Kindergeld, Mutterschaftsgeld und Elterngeld für Selbstständige ab 2007 Dieser Artikel stammt von akademie.de. Wissen ist unser Thema - Wir bieten unseren Mitgliedern mittlerweile fast 100.000 Webseiten zu den unterschiedlichsten Themen an - und daneben viele weitere Vorteile.

Mehr

Inhaltsverzeichnis Wichtige Unterlagen für die Entgeltabrechnung Wichtige Unterlagen für die Lohnsteuerberechnung

Inhaltsverzeichnis Wichtige Unterlagen für die Entgeltabrechnung Wichtige Unterlagen für die Lohnsteuerberechnung Wichtige Unterlagen für die Entgeltabrechnung 13 Welche Unterlagen benötigen Sie für die Lohnabrechnung? 13 Bei wem ist der neue Mitarbeiter anzumelden? 14 Welche Mitarbeiterangaben sind für die Sozialversicherungsmeldungen

Mehr

Häufige Fragen zur betrieblichen Unterstützung der Familienfreundlichkeit

Häufige Fragen zur betrieblichen Unterstützung der Familienfreundlichkeit Häufige Fragen zur betrieblichen Unterstützung der Familienfreundlichkeit 1 Was kann mein Betrieb für die Beschäftigten und ihre Familien tun?... 2 2 Welche familienfreundlichen Arbeitszeitregelungen kann

Mehr

Titel. Was Sie über. Mutterschutz Elterngeld Elternzeit. wissen müssen

Titel. Was Sie über. Mutterschutz Elterngeld Elternzeit. wissen müssen Titel Was Sie über Mutterschutz Elterngeld Elternzeit wissen müssen Herausgabe: Senator für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales und Bremische Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung

Mehr

Werdende und stillende Mütter an Tankstellen

Werdende und stillende Mütter an Tankstellen Werdende und stillende Mütter an Tankstellen Forum Tankstelle 28. September 2010 Folie 1 GESETZLICHE GRUNDLAGEN Richtlinie 92/85/EWG über die Durchführung von Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit

Mehr

Merkblatt. Elterngeld, ElterngeldPlus, Betreuungsgeld und Elternzeit. Berlin, Juni 2015 Arbeitsmarkt, Tarifpolitik und Arbeitsrecht

Merkblatt. Elterngeld, ElterngeldPlus, Betreuungsgeld und Elternzeit. Berlin, Juni 2015 Arbeitsmarkt, Tarifpolitik und Arbeitsrecht Merkblatt Elterngeld, ElterngeldPlus, Betreuungsgeld und Elternzeit Berlin, Juni 2015 Arbeitsmarkt, Tarifpolitik und Arbeitsrecht 2 Inhaltsverzeichnis I. Elterngeld... 3 1. Voraussetzungen des Elterngeldanspruchs...

Mehr

Freie Dienstnehmerinnen

Freie Dienstnehmerinnen Das Gesetz gilt für Alle ArbeitnehmerInnen in privaten Arbeitsverhältnissen und in öffentlichen Dienstverhältnissen. Ausnahme sind arbeitnehmerähnliche Verhältnisse: zb. freier Dienstvertrag, Werkvertrag

Mehr

18 Kündigungsschutz. (2) Absatz 1 gilt entsprechend, wenn der Arbeitnehmer

18 Kündigungsschutz. (2) Absatz 1 gilt entsprechend, wenn der Arbeitnehmer 18 Kündigungsschutz (1) 1 Der Arbeitgeber darf das Arbeitsverhältnis ab dem Zeitpunkt, von dem an Elternzeit verlangt worden ist, hçchstens jedoch acht Wochen vor Beginn der Elternzeit, und während der

Mehr

Eingangsstempel der Elterngeldstelle:

Eingangsstempel der Elterngeldstelle: Wichtiger Hinweis: Füllen Sie bitte den Antrag vollständig aus, fügen Sie alle Unterlagen bei und schicken Sie ihn an die zuständige Elterngeldstelle. Bitte beachten Sie auch die Hinweise zum Ausfüllen

Mehr

Was Sie über "kleine Jobs" wissen sollten! Minijob - 450 Euro. Chance oder Sackgasse? Tipps und Informationen. Euro-Geldscheine und Münzen

Was Sie über kleine Jobs wissen sollten! Minijob - 450 Euro. Chance oder Sackgasse? Tipps und Informationen. Euro-Geldscheine und Münzen Euro-Geldscheine und Münzen Minijob - 450 Euro Chance oder Sackgasse? Tipps und Informationen Was Sie über "kleine Jobs" wissen sollten! Einklinker DIN lang Logo Minijob - Chancen und Risiken Minijob -

Mehr

Aktuelle Gesetzesänderungen kurz & bündig

Aktuelle Gesetzesänderungen kurz & bündig Aktuelle Gesetzesänderungen kurz & bündig Geringfügige Beschäftigung 2010 Geringfügige Beschäftigung 1. Was heisst geringfügig beschäftigt? Sie sind dann geringfügig beschäftigt, wenn Ihr Einkommen 2010

Mehr

Wenn Selbstständige Kinder kriegen mediafon-info zu Mutterschafts-/Erziehungsgeld und weiteren Leistungen

Wenn Selbstständige Kinder kriegen mediafon-info zu Mutterschafts-/Erziehungsgeld und weiteren Leistungen Wenn Selbstständige Kinder kriegen mediafon-info zu Mutterschafts-/Erziehungsgeld und weiteren Leistungen Stand: 1. September 2005 Schwangerschaft, Entbindung und die ersten Lebensmonate und -jahre eines

Mehr

Gesetz zum Schutze der erwerbstätigen Mutter (Mutterschutzgesetz MuSchG)

Gesetz zum Schutze der erwerbstätigen Mutter (Mutterschutzgesetz MuSchG) Mutterschutzgesetz MuSchG 552 Gesetz zum Schutze der erwerbstätigen Mutter (Mutterschutzgesetz MuSchG) In der Fassung der Bekanntmachung vom 20. Juni 2002 (BGBl. I 2002 S. 2318), zuletzt geändert am 23.

Mehr

Krankheit Heilung / GKV-PKV

Krankheit Heilung / GKV-PKV Jürgen Hentzelt Krankheit Heilung / GKV-PKV 1. Verschiedene Versichertengruppen PKV 1.8.1994: Auslaufen der 6-monatigen Lohnfortzahlung GKV 1.1.1999: Keine Beihilfe mehr für Angestellte 1.11.2006: Ende

Mehr

Fragen und Antworten zum Kinderbetreuungskostenzuschuss

Fragen und Antworten zum Kinderbetreuungskostenzuschuss Fragen und Antworten zum Kinderbetreuungskostenzuschuss Der Kinderbetreuungskostenzuschuss auf einen Blick: Kinderbetreuungskostenzuschüsse sind gemäß 3 Nr. 33 EStG steuerfrei, wenn diese eine zusätzlich

Mehr

MUTTERSCHUTZ UND ELTERNZEIT

MUTTERSCHUTZ UND ELTERNZEIT MUTTERSCHUTZ UND ELTERNZEIT INFO - ALLGEMEIN - Stand 09/13 Diese Hinweise sollen Arbeitgebern und Arbeitnehmerinnen sowie den Personalvertretungen helfen, spezifische Gefährdungen werdender oder stillender

Mehr

Hilfsangebote. für. Familien und schwangere Frauen. Finanzielle und soziale Unterstützung im Landkreis Gifhorn. Beratungszentrum Gifhorn

Hilfsangebote. für. Familien und schwangere Frauen. Finanzielle und soziale Unterstützung im Landkreis Gifhorn. Beratungszentrum Gifhorn Hilfsangebote für Familien und schwangere Frauen Finanzielle und soziale Unterstützung im Landkreis Gifhorn Beratungszentrum Gifhorn 1 1. Schwangerschafts-/Schwangerschaftskonfliktund Sexualberatung Im

Mehr

Frequently Asked Questions

Frequently Asked Questions Frequently Asked Questions Büro für Gleichstellung und Familie Thema: Finanzierung des Studiums mit Kind Welche BAföG-Sätze gelten für studierende Eltern? Die Förderung über das BAföG kann bis zu 670 Euro

Mehr

Werte Kolleginnen, werte Kollegen,

Werte Kolleginnen, werte Kollegen, Werte Kolleginnen, werte Kollegen, Sie arbeiten in Deutschland, erwarten ein Baby und wüssten gerne, ob Sie Anrecht auf eine Geburtsprämie in Belgien haben Sie leben in Belgien und sind Hausfrau, Ihr Partner

Mehr

Mutterschutz und Elternzeit

Mutterschutz und Elternzeit Mutterschutz und Elternzeit Das Wichtigste für werdende Mütter und ihre Arbeitsgeber Freistaat Sachsen Staatsministerium für Wirtschaft und Arbeit Vorwort Schwangerschaft und Stillzeit erfordern besondere

Mehr