RT& Der grosse Winzling unter den Reisesystemen!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "RT& Der grosse Winzling unter den Reisesystemen!"

Transkript

1 Presto Der grosse Winzling unter den Reisesystemen! Willkommen zur Presto-Show

2 Voraussetzungen sset tzun ngen n Vo orau MeinPresto Abonnement

3 Die Titeldaten enthalten alle für die Reise wichtigen Informationen: Bibliographische Angaben, Meldung, Erscheinungstermin, Konditionen, Lieferant, Bestand usw. Soundfiles Stammdaten Sta amm mdat ten Die Adressdaten (Kunden, Kontakte, Lieferanten, Verlage) stellen die korrekte Abwicklung der Aufträge sicher: Lieferantenspezifische Kundennummer, Sperrcodes, Zusatzinfos, Mailadressen für RA-Bestätigung, Konditions-Informationen.

4 PrestoVIS Verlage Auslieferungen Barsortimente Stammdaten Übersicht MeinPresto.ch ten online tagaktuell (Titel und Kunden) Internet Sta amm mdat zuhause unterwegs (FTP) Daten im Klartext oder gezipt ActiveSync Mail oder FTP eigene Datenbank

5 Auftrag Vorlagen / Barcodes Die Auftragserfassung ab Vorlagen ist die schnellste und effizienteste Art der Erfassung Vorlage aus bestehender Bestellung erstellen, mit oder ohne Mengen/Konditionen/Liefertermine/Zusatzinfos, mutierbar. Au uftra ag Die Auftragserfassung mit Barcodes erlaubt individuelle Abfolge der Eingabe, schnell und sicher. Ergänzt wird sie mit der Textsuche Artikelnummer-Suche, Textsuche am Wortanfang oder Volltextsuche Die Methoden können innerhalb des Auftrags beliebig kombiniert werden 9 *ukdwgu#-ncb.x*

6 Die Details einer Bestellung (Kopf und Zeile) sind inhaltlich gruppiert und übersichtlich in einzelnen Fenstern angeordnet. Auftrag Details / Budget Mengen, Lieferbedingungen, Konditionen, WW-Angaben, Referenzen Au uftra ag Die Budgetüberwachung und die Detailinformationen zum bestellten Titel sind jederzeit abrufbar. Ebenso die beliebig sortierbare Übersicht bereits bestellter Titel

7 Die Schnellerfassung erlaubt die schnelle Eingabe beliebig vieler Artikeln mittels Strichcode-Leser - ohne weiteren manuellen Eingriff Auftrag Details / Budget Au uftra ag Nach Eingabe einer gemeinsamen Menge werden die so erfassten Titel der Bestellung angefügt. Mehrfach-Aufnahmen können erlaubt oder unterdrückt werden. 9 *ukdwgu#-ncb.x*

8 Verlage Auftragskopie Im Klartext Mail / Fax MeinPresto.ch Auslieferungen Barsortimente Bestätigungen als Liste Auftrag Übersicht Aufträge IBU / BWA EANCOM Comelivres Auftragskopie Im Klartext Mail / Fax Kunde elektron. Rückmeldung (für WWS) Internet (FTP) Daten im Klartext Auftragskopie Im Klartext Mail Au uftra ag Summarische Bestellbestätigung zuhause unterwegs oder gezipt Aufträge ActiveSync

9 Mit PrestoLayout können beliebige Reports erstellt werden. Beliebige Screens mit max. 32 frei definierbaren Feldern und Feldbeschriftungen (Listenfelder, Radio Buttons, Check-Boxen, Textfelder, Datumswähler etc.) ergeben einen Report, welcher vertreterspezifisch oder für ein ganzes Aussendienst-Team erstellt werden kann Der Report wird zusammen mit den Stammdaten-Updates automatisch auf die Geräte der Vertreter verteilt Der Report ist immer kundenbezogen und kann zusätzlich mit dem Auftrag verknüpft werden. PrestoReport Rep port Pre esto Reports können zur Marktdatenerhebung, t für die Aktualisierung i von Kundendaten d oder für spezifische Liefervorgaben eingesetzt werden Die hohe Flexibilität der Reports erlaubt eine dynamische Anwendung. Die Reports werden zusammen mit den Bestellungen an den/die Empfänger. Pro Report kann festgelegt werden, wer der/die Empfänger ist/sind. Reports werden von Presto im XML-Format erzeugt und beinhalten so nicht nur die Daten, sondern auch deren Struktur und die Nomenklatur der Feldelemente. Dies erlaubt eine automatische Verarbeitung in Zielsystemen

10 Beispiel-Report Besuchsbericht PrestoReport Beispiele Pre esto orep port Beispiel-Report Marktdaten- Erhebung

11 Excel-Dateien aus PrestoVIS oder dritten Quellen. Kann aus dem Auftrag oder der Kundenverwaltung aufgerufen f werden. Neben Excel sind auch andere Formate (Word, PDF) möglich. Statistik Pre esto ovis Online über eine Internet-Verbindung kann direkt auf kundenbezogene, speziell für PDAs erstellte Webseiten von PrestoVIS zugegriffen werden. Verbindung mit Handy über GPRS, HSCSD, GSM oder direkt über WLAN (Hotspot) zum Internet-Provider. GPRS ermöglicht eine permanente Internetverbindung (E-plus, Vodafone D2) wobei nicht die Verbindungszeit sondern die Datenmenge kostenrelevant ist.

12 PrestoVIS B d t Onlineabfrage tagaktuell / Detail (HTTPS / HTML) Verlage Auslieferungen Barsortimente Statistik Übersicht Bewegungsdaten (Gesamt-Um- und Absätze, Remissionen, Vormerkungen) tag-, wochen- monats- oder semesteraktuell Pre esto ovis Online Onlineabfrage tagaktuell / Detail (HTTP / HTML) oder Download Von Excel-Daten Internet-Explorer Pocket Excel Internet GPRS GSM WLAN ActiveSync Eigene Daten (Upload zu PrestoVIS) Besuchsvorbereitung: Erzeugen von Excel-Dateien für zu besuchende Kunden. Download direkt auf PDA über Handy oder über PrestoDaten

13 Me einp Prest to.ch MeinPresto.ch Dienstleistungen für 1 /Tag Bestell-Clearing und Konvertierung zu beliebigen bi Verlagen und Auslieferungen (in CH über ComelivresNet) Bestellbestätigung MeinPresto an Verlage, Kunden und Vertreter per Mail (Fax kostenpflichtig) Elektronischer Reiseauftrag an Buchhändler Bereitstellen der Stammdaten (Kunden/Titel) incl. Ergänzung und Mutation der Daten via Web-Browser Telefon- und Online-Support: 50 Service Punkte à 1/4Std. Newsletter / Häufig gestellte Fragen / Forum Minor Updates gratis / vergünstigte Upgrades Buchhändler-Bestellseite Bestellseite für Vertreterbestellungen Account-Verwaltung und -Kontrolle

14 MeinPresto Täglicher automatischer Download sämtlicher Titel aus dem tagaktuellen VLBonline, Aufbereitung als Presto-Titelstamm inklusive VL LBon nline / Jahr

15 Projekt) Ra ackjo obbi ng ( Die zu verwaltenden Angebote werden in Rackvorlagen auf dem PDA abgebildet. Die Rackvorlagen enthalten alle relevanten Angaben eines Angebots (Gestell, Display, Präsentation usw.) und werden als Grundlage für die Konfiguration realer Kundenracks herangezogen. Rackvorlagen können erzeugt, geändert und gelöscht werden. Bei Angeboten mit fixer Lagerordnung wird auch die Artikelsequenz abgebildet Rackjobbing 1 (Projekt) Kundenracks werden anhand von Rackvorlagen erstellt. Sollmengen, Triggermengen und sogar die Zusammensetzung des Racks können individuell verändert werden Kundenracks repräsentieren zu verwaltende Gestelle, Displays, Präsentationen usw. beim Kunden. Es können mehrere und beliebige Racks pro Kunde generiert und verwaltet werden Die Lageraufnahme erfolgt mittels Laserscanner einhändig direkt am Rack. Bei Angeboten mit fixer Artikelsequenz entfällt das Scannen, die Lagermengen g werden direkt in der korrekten Abfolge eingegeben. Wird keine Lagermenge eingegeben sondern sofort ein weiterer Strichcode eingelesen, zählt das System die vorgegebene Lagermenge. Ein Tippen auf dem Bildschirm entfällt so ganz.

16 Projekt) Ra ackjo obbi ng ( Eine Absatz und Umsatzstatistik pro Kundenrack kann jederzeit und für frei wählbare Zeiträume angezeigt werden. Rackjobbing 2 (Projekt) Angezeigt wird Bruttoumsatz, Absatz, Bestellungen, Remissionen und die Anzahl der Lageraufnahmen (Vertreterbesuche) im gewählten Zeitraum Über eine genormte Schnittstellen können Nachbezüge des Kunden eingelesen und in die Statistik integriert werden. Vor der Bestell und Remissions-Generierung können die Bestellvorschläge des Systems geprüft und geändert werden. Bestellungen und Remissionen werden als Datei für die elektronische Übermittlung und als Ausdruck auf Papier erzeugt. Bestellmengen werden beim Unterschreiten der Soll und dem Überschreiten der Triggermengen aus der Differenz des Ist und Sollbestands errechnet Unbewegte Artikel werden zur Remission vorgeschlagen Soll- und Triggermengen können sofort geändert werden Artikel können hinzugefügt oder inaktiviert werden Die Bestell- und Remissionsdaten werden über die üblichen Kommunikationswege übermittelt Der (optionale) Druck erfolgt über die Infrarotschnittstelle auf portable Drucker

17 (Projekt) Ra ackjo obbi ing 9 *ukdwgu#-ncb.x* Bestellung und Remissions- Bestätigung auf Papier, vor Ort ausgedruckt Kundenrack aufrufen Lageraufnahme Bearbeitung von Rack, scannen/sequenz Bestellvorschlag Rackjobbing Übersicht und Remission (FTP) Daten im Klartext Ausdruck und (Projekt) Übermittlung oder gezipt Kunde Internet Mail- Bestätigung Bestell und Remissions-Daten Verlag Hersteller Auslieferungen Barsortimente MeinPresto

18 PrestoLayout ist ein PC-Programm zur individuellen Anpassung der Presto -Bildschirme. Das Programm wird auch für die Gestaltung von PrestoReport-Screens eingesetzt. Pr resto olay yout Änderungen und Ergänzungen PrestoLayout der Screens können zusammen mit den Stammdaten automatisch auf die Geräte geladen und dort sofort genutzt werden Voraussetzung: 2000, XP, Vista

19 PrestoSender und PrestoDaten gehören zum Lieferumfang von Presto und ermöglicht den Versand von Bestellungen via PC bzw. die Übernahme der Stammdaten auf den PDA. Voraussetzung: Win98SE, 2000, XP Presto Sender Zu usatz zmo odule PrestoLabel gehört zum Lieferumfang von Presto und erlaubt selektiven und individuell sortierten Ausdruck von Barcodes (Titel/Kunden) auf A4-Blätter Betriebssystem-Voraussetzung: Win98SE, 2000, XP Beliebiger Laser oder Tintenstrahldrucker

20 üro Mo obile es B PocketOffice / Utilities Mobiles Kalender Büro Aufgaben Kontakte Mails Notizen Taschenrechner Zusatznutzen Word Excel Internet Explorer MediaPlayer Kamera (s/w)

21 HP ipaq 214 Professioneller PDA, Microsoft Windows Mobile 6 Classic, mit PocketOutlook, PocketWord, PocketExcel und einer Fülle weiterer nützlicher Programme Marvell PXA310 Prozessor 400 MHz, 128 MB RAM / 256 MB ROM, 1 SD-Card Steckplatz (für Daten-Card 4GB) / 1 CF-Card Steckplatz Brillanter 4.0 TFT-Bildschirm, 480x640 VGA, 135 Gramm Bluetooth-Schnittstelle, WiFi-Schnittstelle (LAN), IrDA (Infrarot) Schnittstelle, integrierter Lautsprecher und Mikrophon, MP3 MPEG4 Unterstützung, incl. AC-Adapter und ActiveSync 4.5 Nützliches Zubehör erhältlich Hardware Bestellen rdw ware Ha takems 4GB Speicherkarte Datenspeicher für Presto-Datenbank, Multimedia-Dateien und Statistik Daten bleiben auch bei Stromausfall erhalten und geschützt Baracoda Pencil 2 Strichcode-Leser Kabelloser Strichcode-Leser mit Bluetooth-Schnittstelle Incl. PC- und PDA-Treiber Treiber, Ladegerät und USB Bluetooth-Dongle für Ihren PC/Laptop

22 rdw ware Ha 3Com Office Connect WLAN Access Point Wireless Access Point Verbindet den PDA mit Ihrem Netzwerk oder Ihrem ADSL/ISDN-Router Unterstützt auch mehrere Geräte mit Funknetzwerkkarten gleichzeitig (Ihren PC, Ihren Laptop, /g) Einfachster Zugang ins Internet von überlall in Ihrem Hause Schneller und direkter Datenaustausch (Upload von Bestellungen/Download von Stammdaten Ideale Konfiguration zuhause Gerät auch mit integrierten xdsl-router erhältlich Hardware Kommunikation Nokia 6230i PCs unter Windows 2000/XP/Vista Über das mit dem PDA mitgelieferte Kommunikationsprogramm ActiceSync 4.5 können alle Kommunikationsaufgaben (Upload/Download) auch über Ihren PC abgewickelt werden Damit werden auch Ihre Outlook-Daten mit dem PDA repliziert Tri-Band für weltweiten Einsatz Bluetooth-Unterstützung IrDA-Modem HSCSD- und GPRS-Unterstützung Rechner, Stoppuhr, Wecker, Farbdisplay, Kamera, Sprachbefehle und Aufnahme Aufnahme, UKW-Radio 32 MB Speicher 134 Gramm

23 rme en und No Dat ten Output (über PC oder direkt per FTP an MeinPresto): Presto-Normformat (ASCII, pipe-delimited) Diverse proprietäre Formate Mail/Fax Klartext Kunden, Titel und Vorlagen als csv-dateien (Excel) XML für Aufträge, Gutschriften, Lageraufnahmen, Report- Daten und Screens (MeinPresto konvertiert das Presto-Format in jedes gewünschte Zielformat der Auslieferungen und Verlage) Daten und Normen Input (über PC oder direkt per FTP): diverse proprietäre Formate sbzstatistik Titel-/Kundendaten Presto-Normformat aus beliebigen Datenbanken Vorlagen (csv-datei) XML für Screen-Updates

24 Su uppo ort Rat&Tat RemoteSupport Über das Internet ist es uns jederzeit möglich, Ihnen bei Problemen online zu helfen. Wir können nicht nur von Ferne Ihren PC bedienen, Support sondern auch den PDA und Ihnen so jede erdenkliche Unterstützung bieten Web-Konferenz Für Schulungen, Präsentationen, und Ad-hoc-Meetings setzen wir GatherPlace als Webconferencing Tool ein. Damit können bis zu 24 Teilnehmer an einem Webmeeting teilnehmen, ohne ihr Büro zu verlassen. Telefon-Konferenz Parallel zur Web-Konferenz oder stand-alone schalten wir mit dem Conferencing Service der Swisscom bis zu 24 Teilnehmer auf unkomplizierte und preisgünstige Weise in virtuellen Meetings zusammen.

25 OneBridge Proxy-Server OneBridge Server mit Link zu Lotus Domino-, Exchangeoder GroupWise-Server Internet Gro oupw ware ISDN / xdsl zuhause / HotSpots OneBridge Client Firewall Groupware Verbindung zum OneBridge Proxy- Server GSM / GPRS / HSCSD unterwegs OneBridge von Extended System ist das führende Integrationstool für mobile Geräte (PDAs, Smartphones, Handys etc.) in Groupware-Umgebungen wie LotusNotes, Exchange oder GroupWise. OneBridge Server Verlag Auslieferung Firmennetzwerk Über die Replikation von Terminen, Mails, Aufgaben, Notizen und Adressbücher hinaus erlaubt das Tool auch die Überwachung, Konfiguration und Sicherung der mobilen Geräte.

26 Vo ortei ile Geringe Investition, unerreicht tiefe Betriebskosten Offenes System (verschiedene Verlage, Auslieferungen und Barsortimente gleichzeitig) Einfachste Datenschnittstellen für Stammdaten (Kunden/Titel) Vorteile Zentrales Clearing für den Bestelldaten- und Bestellbestätigungs-Versand Mit PrestoVIS ergänzen Sie Presto zum genialen Online-Verkaufsinformationssystem Drastische Beschleunigung des Bestell- und Informationsflusses Eliminierung redundanter Arbeiten Qualitätssteigerung durch Einmalerfassung von Daten Zeitersparnis bei allen Vertretertätigkeiten Ungestörtes Verkaufsgespräch Optimale Unterstützung für das Büro unterwegs Einfach in der Handhabung, ein Leichtgewicht in der Tasche Hohe Datensicherheit, minimalste Ausfallrate, ultraschnelle Wiederherstellung Betrieb von Presto mit oder ohne einen PC möglich

27 big Die Macher Die Ma ache er Die Firma Beltrame Informatik Seit 1997 beraten und unterstützen Die Firma sys.team software GmbH wurde 1998 durch von Stefan wir mit unserer Firma Rat&Tat im GmbH wurde 1998 als ein Beltrame gegründet. Seine Medienhandel GmbH Unternehmen gegründet, das auf Erfahrungen aus mehr als 20 Jahren Buchhändler, Auslieferungen und viel Erfahrung vornehmlich im Softwareentwicklung fliessen in die Beltrame Informatik GmbH ein und erlauben es ihr, auf den verschiedensten Gebieten der IT Branche aktiv mitzuwirken. Verlage im Bereich Informatik, Kommunikation und Organisation. Und das vom einfachen Troubleshooting bis zur verantwortlichen Leitung komplexer Buchhandel beruht. Das Haus entwickelt Standard- und Individualsoftware, welche grosse Verbreitung in der Branche haben. Daneben bietet die Firma Schwerpunkte: Entwicklungen von Client/Server- Systemen Systemlösungen mobile Computing Projekte, von der Beratung in Detailfragen bis hin zur Integration eigener und fremder Produkte in bestehende und neue ITmassgeschneiderte Services vom einfachen Hosting bis zu komplexen webbasierten Data- Warehousing-Lösungen wie Schulung Umgebungen PrestoVIS an.

28 Besten Dank! a

Überblick über COPYDISCOUNT.CH

Überblick über COPYDISCOUNT.CH Überblick über COPYDISCOUNT.CH Pläne, Dokumente, Verrechnungsangaben usw. werden projektbezogen abgelegt und können von Ihnen rund um die Uhr verwaltet werden. Bestellungen können online zusammengestellt

Mehr

Das Praxisbuch zum Sony Ericsson T610

Das Praxisbuch zum Sony Ericsson T610 Rainer Gievers Das Praxisbuch zum Sony Ericsson T610 Bestellnummer für den Buchhandel: ISBN 3-00-012986-3 (Auslieferung über KNO Barsortiment) 2 1. Vorwort...3 2. Hinweis...4 3. Erste Schritte...11 3.1

Mehr

Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy

Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy Inhaltsverzeichnis Benötigte Materialien Seite 3 Grundlegende Bedienung des Scanndys Seite 4 Die Hauptmenü Punkte Seite 5 Das Drucken mit Barcode Seite 6 Zuordnen

Mehr

- BDE - MDE - Barcode - Transponder - Sensoren -

- BDE - MDE - Barcode - Transponder - Sensoren - Mobile Datenerfassung - WinCeMobileData Ob Lager, Inventur, Bestellungen uvam - unser Softwarepaket WIN CE MOBILE DATA bietet Ihnen passende Lösungen für fast alle Aufgaben der mobilen Datenerfassung.

Mehr

Dokumentation PuSCH App. windows-phone

Dokumentation PuSCH App. windows-phone Dokumentation PuSCH App windows-phone Inhaltsverzeichnis Mit dem PuSCH App am Smartphone wird das Bestellen deutlich vereinfacht und beschleunigt! Die PuSCH App ist eine mobile Erweiterung zum Partnerportal

Mehr

LCM-6 Digital Signage Software

LCM-6 Digital Signage Software Die richtige Information zur richtigen Zeit am richtigen Ort LCM-6 Digital Signage Software LCM-6 Player-Software LCM-6 Digital Signage Software Die richtige Information zur richtigen Zeit am richtigen

Mehr

TMND. TMpush. TMpush. Die flexible Push Lösung für Emails und Daten. by TMND GmbH

TMND. TMpush. TMpush. Die flexible Push Lösung für Emails und Daten. by TMND GmbH Die flexible Push Lösung für Emails und Daten Was ist das Besondere an der Lösung? Push Lösung für GPRS/UMTS-fähige Windows Mobile PocketPCs Push von Emails (POP3, IMAP) Push von Daten (z.b. Daten, Dokumente,

Mehr

Einführung in die IT Landschaft an der ZHAW

Einführung in die IT Landschaft an der ZHAW Einführung in die IT Landschaft an der ZHAW Martin Scheiwiller Building Competence. Crossing Borders. xswi@zhaw.ch / 28. August 2013 Themen 1. Netzwerkinfrastruktur 2. WEB Seiten 3. Software 4. EDV Support

Mehr

Dokumentation PuSCH App. iphone

Dokumentation PuSCH App. iphone Dokumentation PuSCH App iphone Inhaltsverzeichnis Mit dem PuSCH App am Smartphone wird das Bestellen deutlich vereinfacht und beschleunigt! Die PuSCH App ist eine mobile Erweiterung zum Partnerportal auf

Mehr

LCM-6 Digital Signage Software

LCM-6 Digital Signage Software Die richtige Information zur richtigen Zeit am richtigen Ort LCM-6 Digital Signage Software LCM-6 Administratoren-Software LCM-6 Player-Software LCM-6 Stand-Alone-Software LCM-6 Digital Signage Software

Mehr

Erste Schritte mit KS1 3.2

Erste Schritte mit KS1 3.2 Offene Systeme Software! Erste Schritte mit KS1 3.2 KS1 Installation KS1 Basics Stammdaten verwalten Angebote und Aufträge erstellen Copyright Copyright 2006 Offene Systeme Software! Die Weiterverwertung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... XIII. 1 Der PC in der Tasche... 1. 2 Auspacken, Einschalten, Loslegen... 9. 3 Einstellungen... 19

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... XIII. 1 Der PC in der Tasche... 1. 2 Auspacken, Einschalten, Loslegen... 9. 3 Einstellungen... 19 Vorwort....................................................... XIII 1 Der PC in der Tasche................................. 1 Was ist das Pocket PC-Konzept?........................... 3 Welche Pocket PC-Arten

Mehr

Einführung in die IT Landschaft an der ZHAW

Einführung in die IT Landschaft an der ZHAW Einführung in die IT Landschaft an der ZHAW Martin Scheiwiller Building Competence. Crossing Borders. xswi@zhaw.ch / 1. September 2014 Themen 1. Netzwerkinfrastruktur 2. WEB Seiten 3. Software 4. EDV Support

Mehr

KEPnet 2006, Kassel. Zukunft mobiler Datenkommunikation. Referent: Matthias Krämer, intrix AG

KEPnet 2006, Kassel. Zukunft mobiler Datenkommunikation. Referent: Matthias Krämer, intrix AG KEPnet 2006, Kassel Thema: Zukunft mobiler Datenkommunikation Referent:, intrix AG we mobilize your business intrix AG Karl-Wiechert-Allee 72 30625 Hannover Tel. 05 11 / 51 93 59 0 Fax 05 11 / 51 93 59

Mehr

Synchronisation mit PIA Sync

Synchronisation mit PIA Sync Inhaltsverzeichnis Zusammenfassung... Seite 2 Vorraussetzungen... Seite 2 PIA Sync Download... Seite 2 PIA Sync Installation... Seite 3 PIA Sync Konfiguration... Seite 3 Basiseinstellungen... Seite 4 Synchronisationseinstellungen...

Mehr

2010 PROVISIO GmbH - http://www.provisio.com/ MyPublicHotSpot

2010 PROVISIO GmbH - http://www.provisio.com/ MyPublicHotSpot 2010 PROVISIO GmbH - http://www.provisio.com/ MyPublicHotSpot Wofür steht MyPublicHotSpot? Mit der Software MyPublicHotSpot können Sie Kunden gegen Entgelt oder aber auch unentgeltlich die sichere Nutzung

Mehr

Systemkundenverwaltung. 2008 by Jörg Kunz, CH-4434 Hölstein

Systemkundenverwaltung. 2008 by Jörg Kunz, CH-4434 Hölstein Systemkundenverwaltung 2008 by Jörg Kunz, CH-4434 Hölstein Inhaltsverzeichnis Vorwort...3 Installation...3 Installationsvoraussetzungen...4 Systemkundenverwaltung...4 Systemkundenverwaltung...4 Hauptbildschirm...5

Mehr

Public Wireless LAN. Quick User Guide. www.swisscom-mobile.ch/pwlan

Public Wireless LAN. Quick User Guide. www.swisscom-mobile.ch/pwlan 77735 dt/fr/it/en 05.04 100 000 MC-CEB-MCO Public Wireless LAN. Quick User Guide. www.swisscom-mobile.ch/pwlan Das kabellose high-speed Büro am Hotspot. Voraussetzungen. Public Wireless LAN von Swisscom

Mehr

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Vertraulichkeit Die vorliegende Dokumentation beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an etwelche Konkurrenten der EveryWare AG weitergereicht

Mehr

Acer WLAN 11b USB Dongle. Kurzanleitung

Acer WLAN 11b USB Dongle. Kurzanleitung Acer WLAN 11b USB Dongle Kurzanleitung 1 Acer WLAN 11b USB Dongle Kurzanleitung Lesen Sie diese Kurzanleitung vor der Installation des Acer WLAN 11b USB Dongles. Für ausführliche Informationen über Sicherheitsmaßnahmen

Mehr

Vodafone Conferencing Meeting erstellen

Vodafone Conferencing Meeting erstellen Vodafone User Guide Vodafone Conferencing Meeting erstellen Ihre Schritt-für-Schritt Anleitung für das Erstellen von Meetings Kurzübersicht Sofort verfügbare Telefon- und Webkonferenzen mit Vodafone Der

Mehr

Das Praxisbuch zum Sony Ericsson T300

Das Praxisbuch zum Sony Ericsson T300 Das Praxisbuch zum Sony Ericsson T300 Dieses Buch hilft Ihnen beim schnellen Einstieg in die optimale Nutzung der umfangreichen Funktionen des T300. Schritt für Schritt erfahren Sie, wie Sie Telefonanrufe

Mehr

Kurzanleitung Vodafone Connector

Kurzanleitung Vodafone Connector Kurzanleitung Vodafone Connector Stand: Februar 2007 Vodafone D2 GmbH 2007 1 Willkommen bei Vodafone Connector 1 Willkommen bei Vodafone Connector Vodafone Connector ist eine kompakte Software-Lösung,

Mehr

TUSReport Installationsanleitung

TUSReport Installationsanleitung TUSReport Installationsanleitung YOKOGAWA Deutschland GmbH Broichhofstraße 7-11 40880 Ratingen Tel. +49-2102 - 4983-0 1/13 Inhalt: 1. Einleitung...3 2. Revision...3 3. Systemvorrausetzungen...4 4. Installation

Mehr

Dokumentation PuSCH App. windows-phone

Dokumentation PuSCH App. windows-phone Dokumentation PuSCH App windows-phone Inhaltsverzeichnis Mit dem PuSCH App am Smartphone wird das Bestellen deutlich vereinfacht und beschleunigt! Die PuSCH App ist eine mobile Erweiterung zum Partnerportal

Mehr

Out-of-the-Box-Lösung für Handheld, Smartphone. Die komplette. und PC. Mobile Auftragsabwicklung für Handwerk, Service und Vertrieb

Out-of-the-Box-Lösung für Handheld, Smartphone. Die komplette. und PC. Mobile Auftragsabwicklung für Handwerk, Service und Vertrieb Mobile Auftragsabwicklung für Handwerk, Service und Vertrieb Die komplette Out-of-the-Box-Lösung für Handheld, Smartphone und PC MobileOrder go! die Standardlösung MobileOrder go! ist DIE mobile Alternative

Mehr

Public Wireless LAN. Quick User Guide.

Public Wireless LAN. Quick User Guide. Public Wireless LAN. Quick User Guide. Das kabellose high-speed Büro am Hotspot. Public Wireless LAN von Swisscom Mobile bietet Ihnen an allen Hotspots einen schnellen und einfachen Zugang von Ihrem Laptop

Mehr

Sony Samsung LG Sony Ericsson HTC

Sony Samsung LG Sony Ericsson HTC Einleitung In dieser Anleitung erfahren Sie Schritt für Schritt, wie Sie auf Ihrem Mobiltelefon die Outlook-Daten wie E-Mails, Kalender, Aufgaben und Kontakte mit Hosted Exchange Professionell von Swisscom

Mehr

DRAFT, VERSION 1.0, 10.10.06 PETER MACHAT, TECHNICAL ACCOUNT MANAGER T-MOBILE BUSINESS UNIT, RESEARCH IN MOTION DEUTSCHLAND GMBH

DRAFT, VERSION 1.0, 10.10.06 PETER MACHAT, TECHNICAL ACCOUNT MANAGER T-MOBILE BUSINESS UNIT, RESEARCH IN MOTION DEUTSCHLAND GMBH BLACKBERRY UND NOKIA E61 DRAFT, VERSION 1.0, 10.10.06 PETER MACHAT, TECHNICAL ACCOUNT MANAGER T-MOBILE BUSINESS UNIT, RESEARCH IN MOTION DEUTSCHLAND GMBH INPUT: STEFAN TEPPERT, PIPELINE DV-BERATUNG GMBH

Mehr

EDI / Ein Überblick. EDI / Was ist das? Ihre Vorteile. Einsparpotentiale. Ansprechpartner. Hansgrohe. All rights reserved.

EDI / Ein Überblick. EDI / Was ist das? Ihre Vorteile. Einsparpotentiale. Ansprechpartner. Hansgrohe. All rights reserved. EDI / Ein Überblick EDI / Was ist das? Ihre Vorteile Einsparpotentiale Ansprechpartner EDI / Was ist das? EDI (Electronic Data Interchange) EDI ist die elektronische Abwicklung von Geschäftsprozessen von

Mehr

Installations- & Bedienungsanleitung Barcode-Scanner

Installations- & Bedienungsanleitung Barcode-Scanner Installations- & Bedienungsanleitung Barcode-Scanner Ihr Ansprechpartner für Rückfragen hierzu: HÄVG Rechenzentrum AG Edmund-Rumpler-Str. 2 51149 Köln scanner@haevg-rz.de Tel. 02203 / 57562999 Wir danken

Mehr

Intel Pentium-Prozessor mit 2,0 GHz oder mehr empfohlen; mindestens 400 MHz Speicher

Intel Pentium-Prozessor mit 2,0 GHz oder mehr empfohlen; mindestens 400 MHz Speicher Was ist neu in PartSmart 8.11... 1 Systemanforderungen... 1 Verbesserungen an der Auswahlliste... 2 Umbenennung von Auswahllisten... 2 Export von Auswahllisten... 2 Zusammenführen von Auswahllisten...

Mehr

Content Management für Verlage

Content Management für Verlage Content Management für Verlage CMS-V ist ein branchenorientiertes Content Management System mit integriertem Media Asset Management, entwickelt für die besonderen Anforderungen von Verlagen. Die CMS-V

Mehr

Vergleich zwischen Dental lab XP Version 6 und der neuen Version 7 Eine Entscheidungshilfe

Vergleich zwischen Dental lab XP Version 6 und der neuen Version 7 Eine Entscheidungshilfe Vergleich zwischen Dental lab XP Version 6 und der neuen Version 7 Eine Entscheidungshilfe Dental lab XP 6 Dental lab XP 7 Agenda (Für Mitarbeiter, Räume, Geräte Frei oder mit Auftraggeber verknüpft. Tages

Mehr

Produktfamilie. Thin Clients und Software für Server-based Computing. LinThin UltraLight. LinThin Light. LinThin WEB (TE) LinThin Premium (TE)

Produktfamilie. Thin Clients und Software für Server-based Computing. LinThin UltraLight. LinThin Light. LinThin WEB (TE) LinThin Premium (TE) Thin Clients und für Server-based Computing Produktfamilie LinThin UltraLight LinThin Light LinThin WEB (TE) LinThin Premium (TE) LinThin TFTPlus (TE) LinAdmin Optionen und Zubehör LinThin UltraLight -

Mehr

E-Book. Transfer Tool

E-Book. Transfer Tool E-Book Transfer Tool 1. Installationsanleitung E-Book Transfer Tool 1. Schritt Verbinden Sie den SD-Card-Reader mit dem USB-Anschluss Ihres PCs. 2. Schritt Stecken Sie die MicroSD-Karte (sie enthält die

Mehr

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK.

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. INHALT 2 3 1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 2 OUTLOOK 3 3 ADD-IN INSTALLIEREN 4 4 OUTLOOK EINRICHTEN 4 4.1 KONTO FÜR KONFERENZSYSTEM

Mehr

HANDBUCH LSM GRUNDLAGEN LSM

HANDBUCH LSM GRUNDLAGEN LSM Seite 1 1.0 GRUNDLAGEN LSM 1.1. SYSTEMVORAUSSETZUNGEN AB LSM 3.1 SP1 (ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN) ALLGEMEIN Lokale Administratorrechte zur Installation Kommunikation: TCP/IP (NetBios aktiv), LAN (Empfehlung:

Mehr

Report & Aktualisierung

Report & Aktualisierung Report & Aktualisierung Kundenstatistik Lieferantenstatistik Artikelstatistik Auskunftsfenster Statistik Auftragsbuch, Rechnungsbuch Vertreter-, Kunden- u. Artikelumsätze Veränderung der Stammdaten Kunden

Mehr

Systemempfehlungen. Sage HWP / Primus SQL 25.11.2013. Robert Gabriel ROCONGRUPPE

Systemempfehlungen. Sage HWP / Primus SQL 25.11.2013. Robert Gabriel ROCONGRUPPE 25.11.2013 Systemempfehlungen Sage HWP / Primus SQL Robert Gabriel ROCONGRUPPE Inhalt Einzelplatzrechner:... 2 Thema SQL Server... 2 Thema Microsoft Office... 3 Server/Netzwerke... 3 Hinweis SBS Server

Mehr

D A M - E D V GES.M.B.H. Software - Schulung - Organisation

D A M - E D V GES.M.B.H. Software - Schulung - Organisation D A M - E D V GES.M.B.H. Software - Schulung - Organisation Seering 5, 8141 Unterpremstätten Tel.: 03135/55 8 40 Fax: 03135/55 8 40-17 E-Mail Adresse: info@damedv.at Internet Adresse: www.damedv.at Neuer

Mehr

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Seite 1 von 23 Mit Outlook 2010 richten Sie Ihr ManagedExchange-Postfach einfach und schnell in nur wenigen Schritten ein. Im Regelfall benötigen Sie dazu lediglich die

Mehr

PRIME - NEWS Schnell Einfach Besser: Umzugsguterfassung mit der Moving Star Tablet-Edition Ausgezeichnet

PRIME - NEWS Schnell Einfach Besser: Umzugsguterfassung mit der Moving Star Tablet-Edition Ausgezeichnet Schnell Einfach Besser: Umzugsguterfassung mit der Moving Star Tablet-Edition o Angebot, Umzugsgutliste, Checkliste, Fotos beim Kunden o Einsetzbar auf Tablet-PC und Notebook o Effektiver ist eine Besichtigung

Mehr

Version: 2.0 Stand: 18.01.2006. Anleitung zum Govello Client für die Virtuelle Poststelle NRW

Version: 2.0 Stand: 18.01.2006. Anleitung zum Govello Client für die Virtuelle Poststelle NRW Anleitung zum Govello Client für die Virtuelle Poststelle NRW Inhaltsverzeichnis: 1. TECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN FÜR DIE TEILNAHME:... 3 2. TIPPS ZUR NETZWERK-UMGEBUNG:... 4 3. DOWNLOAD UND ERSTER START

Mehr

Arbeiten mit Outlook Web Access und Windows Mobile 5.0

Arbeiten mit Outlook Web Access und Windows Mobile 5.0 Konfigurationsanleitung inode Hosted Exchange Arbeiten mit Outlook Web Access und Windows Mobile 5.0 Inhaltsverzeichnis 1. Grundlegendes...3 2. Online Administration...4 2.1 Mail Administration Einrichten

Mehr

hcauftrag Auftragsverwaltung Kundenverzeichnis Artikelstamm Auftragsverwaltung Debitorenbuchhaltung Bergstrasse 3 6206 Neuenkirch

hcauftrag Auftragsverwaltung Kundenverzeichnis Artikelstamm Auftragsverwaltung Debitorenbuchhaltung Bergstrasse 3 6206 Neuenkirch Kundenverzeichnis Artikelstamm Auftragsverwaltung Debitorenbuchhaltung hcauftrag Auftragsverwaltung Bergstrasse 3 6206 Neuenkirch Tel 041 467 23 88 Mail info@hellcom.ch Web www.hellcom.ch KUNDE Einfaches

Mehr

ES office die Branchenlösung Servicemanagement mit ES Techniker Mobile Wartung und Reparatur optimiert durch mobiles Datenmanagement

ES office die Branchenlösung Servicemanagement mit ES Techniker Mobile Wartung und Reparatur optimiert durch mobiles Datenmanagement ES office die Branchenlösung Servicemanagement mit ES Techniker Mobile Wartung und Reparatur optimiert durch mobiles Datenmanagement Vorstellung Klaus Helmreich ES 2000 Errichter Software GmbH 1991 gegründet

Mehr

Im zentralen Service Manager (https://internetservices.a1.net) können Sie alle Funktionen Ihres Paketes einrichten und verwalten.

Im zentralen Service Manager (https://internetservices.a1.net) können Sie alle Funktionen Ihres Paketes einrichten und verwalten. Benutzeranleitung A1 Internet Services 1. Service Manager Im zentralen Service Manager (https://internetservices.a1.net) können Sie alle Funktionen Ihres Paketes einrichten und verwalten. Menü Im Menü

Mehr

Video-Konferenzen werden bei großen Unternehmen vor allem aus Zeit- und Kostengründen bereits regelmäßig eingesetzt.

Video-Konferenzen werden bei großen Unternehmen vor allem aus Zeit- und Kostengründen bereits regelmäßig eingesetzt. Qubus 2003 Video-Konferenzen werden bei großen Unternehmen vor allem aus Zeit- und Kostengründen bereits regelmäßig eingesetzt. Der Vorteil dabei: Ausdrucksformen wie Gestik und Mimik können wie im direkten

Mehr

Übersicht Benutzerdaten E-Mail-Adresse: persönlich Benutzernamen: persönlich (aus Ihrem Outlook Web Access, siehe Anleitung Teil A)

Übersicht Benutzerdaten E-Mail-Adresse: persönlich Benutzernamen: persönlich (aus Ihrem Outlook Web Access, siehe Anleitung Teil A) Einleitung In dieser Anleitung erfahren Sie Schritt für Schritt, wie Sie auf Ihrem Mobiltelefon die Outlook-Daten wie E- Mails, Kalender, Aufgaben und Kontakte mit Hosted Exchange Professionell (Version

Mehr

Messen Sie die Vitalwerte Ihres Betriebes!

Messen Sie die Vitalwerte Ihres Betriebes! Messen Sie die Vitalwerte Ihres Betriebes! Qualitätsmanagement und Betriebsleistungserfassung Qualitätsmanagement leicht gemacht! Die Einführung des Datenfunks als Kommunikationsmittel im ÖPNV ermöglicht

Mehr

Beschriftungsgeräte Zubehör Barcodescanner SCANNDY

Beschriftungsgeräte Zubehör Barcodescanner SCANNDY Die Basic-Variante steht für Immer dabei -Einsatz. Sein geringes Gewicht und die Handy-typische Bauform macht den Scanner zum. ARM inside! Moderne 32 Bit ARM Technologie als Grundlage des High-Performance

Mehr

EDV-Angebot Amsler. Beratung, Installation/Ausbildung/Support

EDV-Angebot Amsler. Beratung, Installation/Ausbildung/Support EDVAngebot Amsler Beratung, Installation/Ausbildung/Support 1 Beratung Beratung Kauf allgemein (inkl Mobiliar) PC oder Laptop (Platzbedarf, Mobilität, Kosten, Aufrüstung, Tastatur/Maus, usw) InternetAnschluss

Mehr

WILLKOMMEN ZU DHL EMAILSHIP BENUTZERHANDBUCH

WILLKOMMEN ZU DHL EMAILSHIP BENUTZERHANDBUCH WILLKOMMEN ZU DHL EMAILSHIP BENUTZERHANDBUCH DHL EMAILSHIP IST SCHNELL UND EINFACH ZU BEDIENEN. DHL emailship ist eine sehr einfach zu verwendende, elektronische Lösung von DHL Express. Die wiederverwendbaren

Mehr

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN)

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN) ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0 Build 33. Die VR-NetWorld Software bietet zur Erleichterung des Umstiegs auf den SEPA Zahlungsverkehr die diversesten Möglichkeiten

Mehr

Vodafone Cloud. Einfach A1. A1.net/cloud

Vodafone Cloud. Einfach A1. A1.net/cloud Einfach A1. A1.net/cloud Ihr sicherer Online-Speicher für Ihre wichtigsten Daten auf Handy und PC Die Vodafone Cloud ist Ihr sicherer Online-Speicher für Ihre Bilder, Videos, Musik und andere Daten. Der

Mehr

bluelino 4G/ 4G+ Konfigurationssoftware

bluelino 4G/ 4G+ Konfigurationssoftware LinTech Bedienungsanleitung bluelino 4G/ 4G+ Konfigurationssoftware Revision 1.42 Inhalt 1 Konfiguration des bluelino 4G oder 4G+ ändern... 3 1.1 Voraussetzungen... 3 1.2 Start/Inbetriebnahme Konfigurationssoftware...

Mehr

Handbuch. Software dokustore 2.0

Handbuch. Software dokustore 2.0 Handbuch Software dokustore 2.0 DokuStoreManualDE.docx Seite 1 Rev. 01 08/2014 Allgemein Mit dokustore können Berichte aus Messdaten der beiden Messgeräte Megger Installationstester MFT1835 und Megger

Mehr

Kundenverwaltung. 2008 by Jörg Kunz, CH-4434 Hölstein

Kundenverwaltung. 2008 by Jörg Kunz, CH-4434 Hölstein Kundenverwaltung 2008 by Jörg Kunz, CH-4434 Hölstein Inhaltsverzeichnis Vorwort...3 Installation...3 Installationsvoraussetzungen...4 Kundenverwaltung...4 Kundenverwaltung...4 Beim erstmaligen Ausführen...5

Mehr

BeWoPlaner Kurzanleitung

BeWoPlaner Kurzanleitung BeWoPlaner Kurzanleitung Hochstadenstr. 1-3 50674 Köln fon +49 221 606052-0 fax +49 221 606052-29 E-Mail: info@beyondsoft.de Seite 1 Inhaltsverzeichnis Installation des BeWoPlaners...3 Erster Start...3

Mehr

Plan 3000. Kapazitäts- und Arbeitsplanung. November 11

Plan 3000. Kapazitäts- und Arbeitsplanung. November 11 November 11 Plan 3000 2013 Die Kapazitäts- und Arbeitsplanung perfekt für das produzierende Gewerbe. Der einfachste Weg effizient zu Arbeiten! Kapazitäts- und Arbeitsplanung Plan 3000 Kapazitäts- und Arbeitsplanung

Mehr

IT digitalisiert die Industrie - Wertbeitrag der IT im Maschine-zu-Maschine Umfeld

IT digitalisiert die Industrie - Wertbeitrag der IT im Maschine-zu-Maschine Umfeld IT digitalisiert die Industrie - Wertbeitrag der IT im Maschine-zu-Maschine Umfeld 11. November 2014 Jan Hickisch, Unify VP Global Solution Marketing (@JHickischBiz) IT und NW2W treiben Veränderungen in

Mehr

Datenkonvertierung und revisionssichere Archivierung über Dienstleister

Datenkonvertierung und revisionssichere Archivierung über Dienstleister Datenkonvertierung und revisionssichere Archivierung über Dienstleister Datenkonvertierung & Online Archiv mit SIGNAMUS Cloudservices, Agenda Überblick Konvertierung & Revisionssichere Archivierung Konvertierung

Mehr

ID-AUSTRIA Jakob Haringer Str. 3 A-5020 Salzburg Tel: ++43-662-941289. Bedienung der Erfassungssoftware Codename Scanliesl

ID-AUSTRIA Jakob Haringer Str. 3 A-5020 Salzburg Tel: ++43-662-941289. Bedienung der Erfassungssoftware Codename Scanliesl bestellung@id-austria.at ID-AUSTRIA Jakob Haringer Str. 3 A-5020 Salzburg Tel: ++43-662-941289 http://www.id-austria.at Bedienung der Erfassungssoftware Codename Scanliesl Inhaltsverzeichnis 1) Wichtige

Mehr

1.4 iphone/ipad mit ios 8: Anbindung an Exchange, SharePoint und Office 365

1.4 iphone/ipad mit ios 8: Anbindung an Exchange, SharePoint und Office 365 iphone/ipad mit ios 8: Anbindung an Exchange, SharePoint und Office 365 1.4 iphone/ipad mit ios 8: Anbindung an Exchange, SharePoint und Office 365 Wer das iphone oder ipad im Unternehmen einsetzt, sollte

Mehr

DIE ZUKUNFT BEGINNT JETZT: ELEKTRONISCHE UNTERSCHRIFT

DIE ZUKUNFT BEGINNT JETZT: ELEKTRONISCHE UNTERSCHRIFT DIE ZUKUNFT BEGINNT JETZT: ELEKTRONISCHE UNTERSCHRIFT Elektronische Unterschrift Neue Dokumente hochladen Dokumente direkt hochladen Dokumente aus KV Live Rechner hochladen Dokumente aus PKV Lotse hochladen

Mehr

SFKV MAP Offline-Erfassungstool. Installationsanleitung

SFKV MAP Offline-Erfassungstool. Installationsanleitung SFKV MAP Offline-Erfassungstool Autor(en): Martin Schumacher Ausgabe: 16.02.2010 1. Allgemein Damit das Offlinetool von MAP ohne Internetverbindung betrieben werden kann, muss auf jedem Arbeitsplatz eine

Mehr

Boss Metall. Auftragsbearbeitung im Metallbau. 1 Dezember

Boss Metall. Auftragsbearbeitung im Metallbau. 1 Dezember 1 Dezember 2014 Boss Metall 3000 Die Auftragsbearbeitung perfekt für das Metallhandwerk Der einfachste Weg effizient zu Arbeiten! Auftragsbearbeitung im Metallbau Beschreibung Bedienung Anforderungen Nutzerverwaltung

Mehr

Handbuch. AFS-DataCaptureMobile

Handbuch. AFS-DataCaptureMobile Handbuch AFS-DataCaptureMobile Produktvorstellung Vielen Dank, dass Sie sich für ein Produkt aus dem Hause AFS-Software entschieden haben. Mit unserer Softwarelösung AFS-DataCaptureMobile kurz AFS-DaCaMo

Mehr

Inhalt. Fahrrad-Konfigurator 8 Allgemeine Bedienung 8 Laden von Internet Konfigurationen 9 Anlegen und bearbeiten von Vorordern 10.

Inhalt. Fahrrad-Konfigurator 8 Allgemeine Bedienung 8 Laden von Internet Konfigurationen 9 Anlegen und bearbeiten von Vorordern 10. 1 Inhalt Allgemeines 3 Module von Veloport 3 Arbeiten mit den Auswahldialogen 5 Anlegen von Lieferanten für die Online-Bestellung 6 Laufrad-Konfigurator 7 Seite Fahrrad-Konfigurator 8 Allgemeine Bedienung

Mehr

cytan Systemvoraussetzungen

cytan Systemvoraussetzungen cytan Systemvoraussetzungen Version 4.1.0.X / Oktober 2015 Systemvoraussetzungen / Seite 1 Inhalt 1. Systemvoraussetzungen... 3 2. Für Einzelarbeitsplatz und Laptop... 3 2.1. Technik... 3 2.2. Betriebssysteme...

Mehr

Mobilgeräte, Smartphone, PDA & Co. (C) 2004 PI-Data GbR, Voigt Consulting AG - http://www.pi-data.de, http://www.voigt-ag.de

Mobilgeräte, Smartphone, PDA & Co. (C) 2004 PI-Data GbR, Voigt Consulting AG - http://www.pi-data.de, http://www.voigt-ag.de Mobilgeräte, Smartphone, PDA & Co Wozu Mobilgeräte? Geräteklassen Industriegeräte Geräte im Detail Vorführgeräte 1.1 Wozu Mobilgeräte? PIM (Personal Information Management) Address- und Telefonbuch Kalender

Mehr

KSN-OUTLOOK-BASICS. November 2008. Grundlagen zum Thema Lokaler Mail-Client. Lokale Mailclients konfigurieren

KSN-OUTLOOK-BASICS. November 2008. Grundlagen zum Thema Lokaler Mail-Client. Lokale Mailclients konfigurieren Seite1 KSN-OUTLOOK-BASICS Grundlagen zum Thema Lokaler Mail-Client Lokale Mailclients konfigurieren WebMail bezeichnet eine Methode E-Mail direkt mit dem Web-Browser nach Eingabe von Benutzername und Kennwort

Mehr

Einführung. Pocket PC. i.roc x20 (-Ex) Kommunikation Mobile Computing Portable Handlampen Mess- & Kalibriertechnik

Einführung. Pocket PC. i.roc x20 (-Ex) Kommunikation Mobile Computing Portable Handlampen Mess- & Kalibriertechnik Mobile Sicherheit für extreme Anforderungen Einführung i.roc x20 (-Ex) Pocket PC Bild: i.roc x20 -Ex Kommunikation Mobile Computing Portable Handlampen Mess- & Kalibriertechnik Inbetriebnahme 1 S 2 chließen

Mehr

Firmware 2.0.x, April 2015

Firmware 2.0.x, April 2015 Firmware 2.0.x, April 2015 1 von 11 Inhaltsverzeichnis Firmware 2.0.x, April 2015... 1 1 Funktionsbeschreibung... 3 1.1 Webinterface... 3 1.2 Einsatz als Modbus - Gateway inkl. TCP --> RTU Umsetzer...

Mehr

Aktenverwaltung einfach gemacht

Aktenverwaltung einfach gemacht Aktenverwaltung einfach gemacht Das Problem Der sichere und schnelle Zugriff auf Geschäftsakten und - Dokumente ist das Rückgrat jedes betrieblichen Informations- Management-Systems und kann wesentlich

Mehr

Anleitung zum Zusatzmodul Inventur

Anleitung zum Zusatzmodul Inventur Anleitung zum Zusatzmodul Inventur Inhaltsverzeichnis Allgemeine Angaben zum Inventurmodul Funktion des Inventurmoduls Starten des Moduls Selektion von Artikeln für die Inventur Aufbau des Inventurmoduls

Mehr

Dokumentation PuSCH App. iphone

Dokumentation PuSCH App. iphone Dokumentation PuSCH App iphone Inhaltsverzeichnis Mit dem PuSCH App am Smartphone wird das Bestellen deutlich vereinfacht und beschleunigt! Die PuSCH App ist eine mobile Erweiterung zum Partnerportal auf

Mehr

LW313 Sweex Wireless 300N Adapter USB

LW313 Sweex Wireless 300N Adapter USB LW313 Sweex Wireless 300N Adapter USB Wichtig! Setzen Sie den Sweex Wireless 300N Adapter USB nicht extremen Temperaturen aus. Setzen Sie das Gerät nicht direkter Sonneneinstrahlung aus und halten Sie

Mehr

IngOffice. Das Office für den Planer

IngOffice. Das Office für den Planer IngOffice Das Office für den Planer IngOffice wurde für Planungsbüros aus den Bereichen den Tief- und Hochbau entwickelt. Aufbauend auf dem Microsoft Access Datenformat ist es hervorragend in die Windows

Mehr

Plan 3000. Ressourcen- Absenz- Arbeitsplanung. November 11

Plan 3000. Ressourcen- Absenz- Arbeitsplanung. November 11 November 11 Plan 3000 2013 Die Ressourcen- Absenz und Arbeitsplanung perfekt für das produzierende Gewerbe. Der einfachste Weg effizient zu Arbeiten! Ressourcen- Absenz- Arbeitsplanung Plan 3000 Ressourcen-

Mehr

Dokumentation Prisma Gastrokasse Mobil

Dokumentation Prisma Gastrokasse Mobil Seite: 1 Dokumentation Prisma Gastrokasse Mobil Version 1.1 Alleinvertrieb: Prisma Software Solutions GmbH Dipl.-Ing. W. Reichel Email: info@myprisma.com Internet: www.myprisma.com Seite: 2 V o r w o r

Mehr

THUNDERBIRD. 1 Was ist sigmail.de? 2 Warum sigmail.de? UP.10.016.ESUTB.8-1-2

THUNDERBIRD. 1 Was ist sigmail.de? 2 Warum sigmail.de? UP.10.016.ESUTB.8-1-2 Seite 1 1 Was ist sigmail.de? Sigmail ist der E Mail Server auf www.signaturportal.de. Eine E Mail Adresse auf signaturportal.de lautet deshalb @sigmail.de. 2 Warum sigmail.de? Der einfachste Weg, elektronische

Mehr

hcadress Adressverwaltung Bergstrasse 3 6206 Neuenkirch Tel 041 467 23 88 Mail info@hellcom.ch Web www.hellcom.ch

hcadress Adressverwaltung Bergstrasse 3 6206 Neuenkirch Tel 041 467 23 88 Mail info@hellcom.ch Web www.hellcom.ch hcadress Adressverwaltung Bergstrasse 3 6206 Neuenkirch Tel 041 467 23 88 Mail info@hellcom.ch Web www.hellcom.ch HCADRESS - STANDARDVERSION Einfaches Erfassen der Daten Es können diverse Angaben über

Mehr

Das Praxisbuch. Sony Ericsson T68i

Das Praxisbuch. Sony Ericsson T68i Rainer Gievers Das Praxisbuch zum Sony Ericsson T68i Das Buch ist mit der ISBN 3-8311-4456-7 ab Oktober 2002 im Buchhandel erhältlich. Weitere Infos finden Sie unter www.palmtopmagazin.de/buch/buch5. 2

Mehr

Kunden individuelle Papierpreise

Kunden individuelle Papierpreise Mit WinPress Version 4.6 können die Papierpreislisten mit den Kunden individuellen Preisen bei den Papierlieferanten angefordert und in das WinPress Kalkulationssystem integriert Folgende Einstellungen

Mehr

Paging-Karte PG-32MX1024

Paging-Karte PG-32MX1024 Paging-Karte PG-32MX1024 MP3 Encoder/Decoder Paging- Sender Paging- Empfänger WLAN Steckkarte 32 Bit RISC PROZESSOR 80 MHz Takt Inkl. Watchdog Inkl. Echtzeituhr USB PROZES SOR LAN 80MHZ PROZES SD-Card

Mehr

Installationsanleitung Barcode-Scanner des MEDI Baden- Württemberg e.v.

Installationsanleitung Barcode-Scanner des MEDI Baden- Württemberg e.v. Installationsanleitung Barcode-Scanner des MEDI Baden- Württemberg e.v. MEDI 1000 Ihr Ansprechpartner für Rückfragen hierzu: MEDI Baden-Württemberg e.v. Frau Winser Industriestr. 2 70565 Stuttgart winser@medi-verbund.de

Mehr

euro-bis Import von Bestellungen aus Buch- und Aboauskunft Stand 22.02.2007

euro-bis Import von Bestellungen aus Buch- und Aboauskunft Stand 22.02.2007 euro-bis Import von Bestellungen aus Buch- und Aboauskunft Stand 22.02.2007 INHALTSVERZEICHNIS Konfiguration... 3 Buch- und Aboauskunft... 3 euro-bis... 3 Aufträge einlesen... 5 Kundendaten prüfen... 6

Mehr

Shared Support Service

Shared Support Service by Shared Support Service Dr. Max Burckhart Ring 16 A-2100 Korneuburg Tel: 02262 / 631 94 Mobil: 0676 / 403 4000 Fax: 02262 / 631 94 14 office@sssweb.at www.sssweb.at SERVER Hardware (min.) Pentium PIII,

Mehr

Windows Wiegesoftware AllScales Easy Multiscale Vorrat

Windows Wiegesoftware AllScales Easy Multiscale Vorrat Windows Wiegesoftware AllScales Easy Multiscale Vorrat Software für Echtzeit Kommunikation mit dem PC, zur Kombination mit ALLSCALES Wägeanlagen (geeignet für die Verwendung von bis zu 20* Waagen). Die

Mehr

E-Mail-Programm HOWTO. zum Einrichten von E-Mail-Konten

E-Mail-Programm HOWTO. zum Einrichten von E-Mail-Konten E-Mail-Programm HOWTO zum Einrichten von E-Mail-Konten Stand: 01.09.2014 Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort... 4 2. Einrichtung der Konten in den E-Mail-Programmen... 5 2.1 Thunderbird...4 2.2 Outlook 2007...6

Mehr

AND Directory 5.4. Überblick. Vorteile. Datenblatt

AND Directory 5.4. Überblick. Vorteile. Datenblatt Datenblatt AND Directory 5.4 AND Directory bietet die Einbindung von Unternehmensressourcen in das Kommunikationsnetz und den Zugriff über Telefon, Web und über den Computer. Der Zugriff erfolgt schnell,

Mehr

Netzwerkinstallation Version / Datum 12.00.05.100 / 05.07.2012. Modul Arbeitsplatz+ 1 von 5

Netzwerkinstallation Version / Datum 12.00.05.100 / 05.07.2012. Modul Arbeitsplatz+ 1 von 5 Software WISO Mein Büro Thema Netzwerkinstallation Version / Datum 12.00.05.100 / 05.07.2012 Modul Arbeitsplatz+ Zur Nutzung der Netzwerkfähigkeit ist seit der Jahresversion 2012 das Modul Arbeitsplatz+

Mehr

Point of Information. Point of Information

Point of Information. Point of Information 1 Information & Kommunikation Ein ist keine neue Idee, die s.g. POI s haben ihren Platz in Unternehmen längst gefunden. Dieses System ist eine Weiterentwicklung der bisherigen Technik und Möglichkeiten.

Mehr

Eltako-FVS. Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung

Eltako-FVS. Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung Eltako-FVS Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung Aktivierung der Funk-Visualisierungs- und Steuerungs-Software FVS über die Lizenzaktivierungsdatei, sofern die direkte Eingabe des Lizenzschlüssels

Mehr

IDS-Connect Warenkorbaustausch mit dem Großhandel Kurzbeschreibung

IDS-Connect Warenkorbaustausch mit dem Großhandel Kurzbeschreibung PN Handwerk IDS-Connect Warenkorbaustausch mit dem Großhandel Kurzbeschreibung PN Software Inhalt IDS-CONNECT... 3 Folgende Funktionen werden unterstützt:... 3 Einstellungen... 3 Artikel-Info... 8 Warenkorb

Mehr

Die Software Mobile Warehouse ist modular aufgebaut und besteht aus den folgenden Modulen:

Die Software Mobile Warehouse ist modular aufgebaut und besteht aus den folgenden Modulen: MOBILE WAREHOUSE: ist eine von Bluetech Systems entwickelte kostengünstige Middleware zur Anbindung von mobilen Datenerfassungsgeräten an die verschiedensten ERP Systeme, und beinhaltet alle Funktionen

Mehr

Windows Wiegesoftware AllScales Easy Multiscale

Windows Wiegesoftware AllScales Easy Multiscale Windows Wiegesoftware AllScales Easy Multiscale Software für Echtzeit Kommunikation mit dem PC, zur Kombination mit ALLSCALES Wägeanlagen (geeignet für die Verwendung von bis zu 20* Waagen). Die Software

Mehr

Anmerkungen zur Erstellung, dem automatisierten Versand und der automatisierten Auswertung von pdf-formularen

Anmerkungen zur Erstellung, dem automatisierten Versand und der automatisierten Auswertung von pdf-formularen Anmerkungen zur Erstellung, dem automatisierten Versand und der automatisierten Auswertung von pdf-formularen Vorbemerkung Häufig besteht die Notwendigkeit pdf-formulare Kunden, Mitarbeitern etc. zur Verfügung

Mehr