Referenten: Arno Strötgen Vice President Customer Service ABB Automation GmbH / Robotics

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Referenten: Arno Strötgen Vice President Customer Service ABB Automation GmbH / Robotics"

Transkript

1 3. Jahrestagung Globaler Remote Service im Maschinen- und Anlagenbau Erfolgreiche Vermarktung von Remote Service, Grundlagen neuer Geschäftsmodelle, Förderung der Kundenakzeptanz, Wirtschaftliche Vorteile, Aufbau eines 24/7 Services Pullmann Stuttgart Fontana 27. & 28. September 2010 Win-Win im Remote Service besteht für die Kunden in einer Verringerung der Instandhaltungskosten, höherer Flexibilität und Produktivität und für die Hersteller in der Erhöhung der Serviceeffizienz, der Kundenbindung und der Generierung zusätzlichen Dienstleistungsgeschäftes. Profitieren Sie von folgenden Themenschwerpunkten: Erfolgreiche Vermarktung von Remote Service Welche Möglichkeiten bietet Remote Service einem Unternehmen? Erfahrungen aus der Praxis Unterschiedliche Geschäftsmodelle zur wirtschaftlichen Nutzung von Remote Service Neuerungen für einen verbesserten Service Erhöhung der Kundenzufriedenheit mit Hilfe eines qualifizierten, globalen 24/7 Services Entwicklung online-basierter Dienstleistungen zur Ausweitung des After-Sales-Geschäfts Erhöhte Sicherheit beim Fernzugriff Wie man seine Kunden überzeugen kann Erwartungen der Kunden an Remote Service Aus Sicht eines Kunden Plus: Podiumsdiskussion am Tag 1: Kundenmanagement Wie bringe ich meinen Mitarbeitern das Servicedenken näher? Media Partners: Online Partner: Kooperationspartner: Referenten: Arno Strötgen Vice President Customer Service ABB Automation GmbH / Robotics Steffen Schmidt IT ABB Automation GmbH / Robotics Klaus Domagalla BOGE KOMPRESSOREN Michael Schachinger Leiter Customer Support Electric Brückner Servtec GmbH Michael Lebrecht Leiter Robotik und Technologiesteuerungen Daimler AG Prof. Tilo Böhmann Leiter Service Management Research Group International Business School of Service Management (ISS) Dr. Stefan Marose Leiter Corporate Programs International Business School of Service Management (ISS) Werner Flögel Leiter Elekronik und Produktmanagement MSR GEMÜ GmbH & Co KG Bernd Niedernolte Supportmanager Herbert Kannegiesser GmbH André Luhmann Herbert Kannegiesser GmbH Thomas Zehendner Leiter MSR-Technik und Service Lufttechnik Bayreuth GmbH & Co. KG Stefan Quast Projektmanager Online Service MAN Diesel & Turbo SE Norbert Baur Leiter Telesupport Manroland AG Alexander Dörner Leiter Serviceabteilung VKD Robert Bürkle GmbH Peter Wiener Head of Remote Service Development Werner Zirkel Project Manager Norbert Bökmann Geschäftsbereich Service, General Manager, Service Electrical and Automation Systems SMS Siemag AG Matthias Meyering Elektronik Stöber Antriebstechnik GmbH & Co. KG Karl-Heinz Burkert Leiter Service-Competence-Center Control TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG Klaus Bauer Leiter Systementwicklung Basistechnologien TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG conferences

2 Referenten CV Klaus Domagalla absolvierte nach seinem Fachabitur eine Lehre als Maschinenbauer, welche er 1977 erfolgreich beendete. Im Anschluss machte Klaus Domagalla 1981 seinen Meister als Maschinenbauer. Danach besuchte er die FHDW Paderborn mit Abschluss im Jahr 2000 als Informatiker Fachrichtung CNC Bearbeitungstechnik. Michael Schachinger begann seine berufliche Laufbahn nach dem Abschluss der HTBLA Braunau im Fachbereich Elektronik / Informatik und Ableistung des Grundwehrdienstes 1995 bei der Firma Brückner Maschinenbau. Nach mehreren Jahren als Inbetriebnahmeingenieur in der Elektrotechnik und vielen Auslandseinsätzen beschäftigte er sich ab dem Jahr 2000 zunehmend mit dem Thema Kundenservice. Im Jahre 2003 wurde dann die Brückner Servtec GmbH gegründet, die sich ausschließlich mit dem Thema Service bzw. Upgrading beschäftigt und in der Michael Schachinger seither als Leiter des elektrischen Kundenservice Customer Support Electric tätig ist. Michael Lebrecht studierte Elektrotechnik mit der Fachrichtung Automatisierungstechnik an der Berufsakademie Stuttgart in Zusammenarbeit mit der damaligen Daimler-Benz AG. Nach dem Abschluss als Dipl. Ing. (BA) 1990, erfolgte der Eintritt in die Verfahrensentwicklung der Daimler-Benz AG. Im Zeitraum von 1990 bis zum Ausscheiden aus dem Unternehmen im Jahre 1999 war er mit verschiedensten Entwicklungs- und Planungstätigkeiten in den Werken Sindelfingen, Rastatt, Tuscaloosa (USA) und Juiz de Fora (Brasilien) betraut. Von der Firmengründung 1999 bis 2003 fungierte er im Anschluss als Vorstand der OneStepAhead AG mit Standorten in Stuttgart und Berlin. Nach seiner Rückkehr zur DaimlerChrysler AG war er mit dem Aufbau des neuen Themenfeldes Entwicklung Technologiesteuerungen betraut und leitet seit 2005 das Team Robotik und Technologiesteuerungen in der Abteilung Automatisierungstechnologie und Simulation der Produktions- und Werkstofftechnik. Prof. Tilo Böhmann leitet das Lehr- und Forschungsgebiet Service Management an der neu gegründeten International Business School of Service Management (ISS) in Hamburg. Seine Forschungsinteressen gelten dem Service Engineering, der hybride Wertschöpfung (Integration von Produkten und Dienstleistungen), dem strategischen Informationsmanagements und dem IT-Servicemanagement. Er ist Autor von zahlreichen nationalen und internationalen Fachpublikationen und Leiter von mehreren Drittmittelprojekten. Darüber hinaus ist er Studiendekan für den MBA Service Management der ISS, einem effizienten Teilzeitstudiengang, der die Teilnehmer in die Lage versetzt, den Unternehmenswert von Dienstleistungen zu verbessern. Im Jahr 2010 ist er neben seiner Rolle an der ISS Gastprofessor am Center for Service Research an der Universität Karlstad / Schweden. Tilo Böhmann hat sich an der Technischen Universität München habilitiert und wurde an der Universität Hohenheim (Stuttgart) in Wirtschaftswissenschaften promoviert. Davor hat er an der Universität Hohenheim und der London School of Economics and Political Science Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftsinformatik studiert. Dr. Stefan Marose verantwortet den Bereich Corporate Programs der International Business School of Service Management (ISS). Dr. Stefan Marose ist promovierter Chemiker, MBA und zertifizierter Business Coach. Er war als Vice President Customer Support für den Service eines mittelständischen Life Science Unternehmens verantwortlich und leitete als Program Manager das Managed Service Deutschlandgeschäft eines amerikanischen Großkonzerns. André Luhmann ist seit 15 Jahren im technischen Kundendienst und seit 9 Jahren bei der Herbert Kannegiesser GmbH tätig. Die Aufgaben umfassten bisher die Leitung des Service für ein Servicegebiet, sowie aktuell die Tätigkeit als für den gesamten Service. Zu den derzeitigen Tätigkeiten gehören die Vermarktung vorhandener Serviceprodukte (Instandhaltungskonzepte, Serviceverträge, etc.), die Entwicklung neuer Produkte und Servicestrategien. Bernd Niedernolte ist seit 23 Jahren im technischen Kundendienst der Herbert Kannegiesser GmbH tätig. Nach erfolgreicher Ausbildung und Eintritt in den Kundendienst betreute er als Kundendiensttechniker weltweit die Kunden der Herbert Kannegiesser GmbH. Nach 10 Jahren wechselte er in den Innendienst und war verantwortlich für den Aufbau eines Schulungssystems für Kunden sowie die Integration eines Teleservicesystems. Zu seinen weiteren Aufgaben gehören heute die ständige Weiterentwicklung des Teleservice sowie die technische Betreuung von Auslandsniederlassungen. Thomas Zehendner hat nach seiner Berufsausbildung und anschließender Erfahrungen im Bereich Nachrichtentechnik Elektrotechnik (Fachrichtung elektrische Energietechnik und Anlagenautomatisierung) an der Fachhochschule Coburg studiert. Dieses ergänzte Thomas Zehendner um ein späteres Aufbaustudium zum Wirtschaftsingenieur an der Fachhochschule Zwickau. Die anfängliche planerische Tätigkeit im Bereich Wasser / Abwasser war bereits mit Fernwirksystemen verknüpft. Auch im weiteren Verlauf als Programmierer und Inbetriebsetzer im weltweiten Einsatz war Fernzugriff stets ein Thema. Seit Ende der 90iger Jahre für einen großen international tätigen Anlagenbauer in der Halbleiterbrache wie auch in der jetzigen Funktion bei Lufttechnik Bayreuth im Umwelttechnikbereich sind hohe Anlagenverfügbarkeiten und der Zugriff auf externe Unterstützung rund um die Uhr über Remote Control Systeme das tägliche Brot. Norbert Baur ist staatlich geprüfter Elektrotechniker und war nach dem Studium 8 Jahre in der Automatisierung tätig. Im Anschluss festigte Norbert Baur seinen Erfahrungswert hinsichtlich der erfolgreichen Einführungen von verschiedenen Pilotprojekten, wie der Aufbau der ersten Remote Verbindungen sowie Aufbau der 24/7 Hotline. Er ist zuständig für die Vermarktung der Hotline durch Support Verträge und die erfolgreiche Einbindung der Zulieferer im SLA.

3 Referenten CV Alexander Dörner ist seit 1998 bei der Robert Bürkle GmbH beschäftigt und war nach seinem Studium der Elektrotechnik mit Vertiefung Automatisierungstechnik im Bereich der Elektrokonstruktion / Automatisierung für mehrere Jahre tätig. Nach Abschluss des berufsbegeleitenden Zweitstudiums zum Master of Business Administration wechselte Alexander Dörner 2007 in den Servicebereich. Dort war er als Leiter der Serviceabteilung u.a. für die Einführung des Bürkle Remote Service Systems verantwortlich. Peter Wiener ist seit mehr als 30 Jahren bei Siemens. Nach seiner Ausbildug beschäftigte er sich mit der Programmierung von Prüfprogrammen im Kraftwerksbereich. Anschließend arbeitete er an mehreren Projekten zur Überwachung von IT Komponenten im IT Bereich der Siemens Energie Sparte. In Deutschland führte Peter Wiener eine übergreifende Lösung zur Überwachung der IT Systeme an verschiedenen Siemens Standorten ein. Seit 2000 ist er im Sektor Healthcare tätig und leitet dort die Entwicklung des Siemens Remote Service. Werner Zirkel studierte bis 2004 Wirtschaftsinformatik an der Universität Bamberg. Nachdem er seine berufliche Laufbahn als Softwareentwickler und IT Consultant begann, wechselte er 2006 zur Siemens AG. Dort wurde er zunächst mit der Verbesserung von Serviceprozessen von Siemens Healthcare Deutschland beauftragt. Im Jahr 2008 startete Siemens Healthcare in Zusammenarbeit mit der Universität Bamberg das Forschungsprojekt Event Monitoring Improvement (EMI). Werner Zirkel hat die Projektleitung für EMI übernommen und arbeitet zur Zeit im Bereich Siemens Remote Services an der Umsetzung der EMI- Forschungsergebnisse. Norbert Bökmann ist seit 2001 Leiter des Fachbereichs Service für Elektrik und Automation der SMS Demag AG Düsseldorf. Er verfügt über langjährige Erfahrungen im Technischen Service. Bei seiner Tätigkeit bei MAN Gutehoffnungshütte AG hat er Maintenance Strategien für Bergbaufahrzeuge und Flugzeugschlepper für einen weltweiten Kundenkreis entwickelt und umgesetzt. In seiner heutigen Tätigkeit ist Norbert Bökmann verantwortlich für die Umsetzung der globalen Servicestrategie der SMS Siemag AG unter Berücksichtigung der Anforderungen an die Maintenance der Prozessautomation im internationalen Anlagenbau. Matthias Meyering studierte an der FH Münster, Abteilung Steinfurt Elektrotechnik mit Schwerpunkt Automatisierungstechnik. Im Anschluss begann er seine berufliche Laufbahn als Hardware-Entwickler bei Unternehmen im Bereich der Servoumrichtertechnik, wonach er eine neue Herausforderung als Gruppenleiter Hardware-Entwicklung im Bereich Mehrachsantriebe für Robotik annahm. Seit 2000 ist Matthias Meyering Leiter Vertrieb Produktmanagement Elektronik bei STÖBER. Klaus Bauer studierte technischen Informatik, wonach er 1991 als Softwareentwickler bei der Firma TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG eintrat. Von leitete er den Bereich Systementwicklung Mensch Maschine Interaktion. Seit Oktober 2009 verantwortet Klaus Bauer den neu geschaffenen Bereich Systementwicklung Basistechnologien. Karl-Heinz Burkert machte eine Ausbildung zum staatl. gepr. Techniker, Fachrichtung Informationselektronik. Im Anschluss sammelte Karl-Heinz Burkert zunächst 3 Jahre praktische Erfahrung als Serviceingenieur für CNC- / PLC- und Antriebs-Systeme bei der Firma Bosch in Stuttgart. Im Jahr 1985 wechselte er zur Firma TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG, wo er bis Ende 1999 als PLC-Softwareentwickler im Bereich Systementwicklung tätig war, bevor er die Leitung des neu geschaffenen, international tätigen Kompetenzbereichs Steuerungs- Service (heute: SCC Control) im Jahr 2000 übernommen hat, welchen Karl-Heinz Burkert bis heute verantwortet. Stefan Quast ist Projektmanager, Softwareingenieur und hat ein Diplom in Angewandter Informatik der Universität Augsburg. Er arbeitete zwischen 1999 und 2006 als freiberuflicher Projektmanager, Administrator und Softwareentwickler. Seit 2006 arbeitet er als Projektmanager bei MAN Diesel & Turbo SE in Deutschland und Dänemark. Gegenwärtig leitet Stefan Quast das PrimeServ Projekt Online Service. Seine aktuellen Schwerpunkte sind die Produktentwicklung und Geschäftsfeldeinführung. Werner Flögel studierte Nachrichtentechnik mit der Vertiefung Informationstechnik. Daraufhin war er als Entwicklungsingenieur tätig, wobei automatische Testsysteme für elektronische Baugruppen und Verbindungstechnik sowie Automatisierungstechnik in Fertigungsautomatisierung sein Aufgabengebiet beinhaltete. Im Anschluss war er Leiter Elektrokonstruktion mit dem Schwerpunkt Anwendung Robotertechnik sowie die Entwicklung von Steuerungen für Hanhabungsgeräten / Linearroboter. Hiernach wechselte er zur GEMÜ GmbH & Co KG als Leiter Elektronik und Produktmanagement MSR. Seine Aufgaben hierbei inkludieren die Entwicklung und Produktplanung von MSR Geräten und elektronischen Antrieben, neue Technologien wie energieautarke Lösungen und wireless Kommunikation. Werner Flügel ist weiterhin Gastdozent an bei der RWHS Künzelsau. Arno Strötgen begann seine berufliche Laufbahn bei ABB Mexico im Jahr 1993 bis Seinen Abschluss MBA absolvierte er 1999 gefolgt im Jahr 2000 mit IMD Business School Switzerland. Arno Strötgen war im Anschluss von 2000 bis 2005 General Manager bei ABB Mexico. Seit 2006 ist er Serviceleiter bei ABB Automation Deutschland und ist weltweit für Fieldservice bei ABB zuständig. Steffen Schmidt Absolvierte eine Ausbildung in Elektrotechnik und Techniker in Datenverarbeitung. Danach durchlief er verschiedene Positionen im verarbeitenden Gewerbe und in der Elektroplanung bei Automobilzulieferern. Seit 1995 ist Steffen Schmidt bei ABB in den Bereichen Servicetechnik, On-Site Management bei Automobilisten und der generellen Industrie tätig. Weiterhin ist er mit der Leitung Service Vertrieb und verschiedenen IT Projekten beschäftigt. Momentane Projekte sind: Die Einführung von Remote Service für ABB Robotics Deutschland und die Weiterentwicklung dieses Service in der internationalen Referenzgruppe sowie das Projekt 3 day s to invoice die Entwicklung und Einführung einer papierlosen und IT integrierten Plattform zur Erfassung von Service Daten weltweit.

4 Tag 1 Montag, 27. September 2010 Buchungsinformation: Tel: +49 (0) Fax: +49 (0) Empfang mit Kaffee und Tee Begrüßung durch marcus evans und den Vorsitzenden ERFOLGREICHE VERMARKTUNG VON REMOTE SERVICE Remote Service Von der Technologie zum Geschäftsmodell Trends im Servicegeschäft Rolle von Remote Services für das Servicegeschäft Geschäftsmodelle und Remote Services Thesen für die Diskussion Prof. Tilo Böhmann Leiter Service Management Research Group Dr. Stefan Marose Leiter Corporate Programs International Business School of Service Management (ISS) Case Study: Follow The Sun Aufbau eines qualifizierten, globalen 24/7 Services Erwartungen des Kunden Technische Voraussetzungen Technische Servicelevel IT Bedarf im Remotecenter Norbert Baur Leiter Telesupport Manroland AG Kaffee- und Teepause Case Study: Telepresence Portal als Systemplattform zur Ausweitung des After-Sales-Geschäfts Designed for IT-Security Flexibilität und Zukunftssicherheit durch Einsatz von Virtualisierungstechnologien Reduzierung bzw. Vermeidung des Administrationsaufwands Plattform für zukünftige Anforderungen und Geschäftsmodelle Klaus Bauer Leiter Systementwicklung Basistechnologien Karl-Heinz Burkert Leiter Service-Competence-Center Control TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH & Co. KG Case Study: Änderung des Geschäftsmodells mit Unterstützung von Remote Service Von einem Kosten-Plus-Modell zu einem Flat-Rate-Modell Warum müssen wir das Geschäftsmodell ändern? Advanced Remote Diagnostics als Treiber des neuen Modells Vom reaktiven zum proaktiven Service. Wie muss sich die Organisation ändern? Technologie und Vermarktungskonzept Arno Strötgen Vice President Customer Service Steffen Schmidt IT ABB Automation GmbH / Robotics Mittagspause Case Study: Der Weg zur Wirtschaftlichkeit Wann lohnt sich Remote Service als Investition? Remote Service aus Sicht eines mittelständischem, weltweit tätigen Unternehmens im Anlagenbau Intention Akzeptanz Hürden Potentiale Thomas Zehendner Leiter MSR-Technik und Service Lufttechnik Bayreuth GmbH & Co. KG Case Study: Fernwartung statt Fernreisen Ein Fernwartungskonzept in der industriellen Antriebstechnik Ethernet- / Internet-basiert Abgesichertes Konzept Funktionalität als wäre man vor Ort Matthias Meyering Elektronik Stöber Antriebstechnik GmbH & Co. KG Kaffee- und Teepause Case Study: Das Serviceportal Ein Tool zur Integration von industriellen Dienstleistungen für Inbetriebnahme, vorausschauende Instandhaltung und Störfallmanagement über den gesamten Lebenszyklus von Großanlagen Herausforderungen der Globalisierung für industrielle Dienstleistungen Unterstützung durch strukturierte Informationsarchitektur Nutzenargumentation für Anlagenhersteller und betreiber Condition Monitoring für zustandsorientierte Maintenance Ausschöpfung der möglichen Potentiale über dem Lebenszyklus Norbert Bökmann Geschäftsbereich Service, General Manager, Service Electrical and Automation Systems SMS Siemag AG Case Study: Fern und doch so nah Online Service bei MAN Diesel & Turbo Herausforderungen durch weltweiten Kundenstamm Datenqualität muss stimmen Zustandsüberwachung als erster Schritt Die Lücken füllen Sicherheit geben Stefan Quast Projektmanager Online Service MAN Diesel & Turbo SE Diskussionsrunde: Kundenmanagement Wie bringe ich meinen Mitarbeitern das Servicedenken näher? Es diskutieren Referenten unter der Leitung des Vorsitzenden und unter Einbeziehung des Plenums marcus evans lädt ein: Informelle Gesprächsrunde bei Sektempfang zum Ideenaustausch und Ausklang des ersten Tages. Dabei werden Ihnen Referenten der Konferenz für Ihre individuellen Fragen zur Verfügung stehen.

5 Tag 2 Dienstag, 28. September 2010 Buchungsinformation: Tel: +49 (0) Fax: +49 (0) Empfang mit Kaffee und Tee Begrüßung durch den Vorsitzenden NEUERUNGEN FÜR EINEN VERBESSERTEN SERVICE Case Study: Remote Service: Eine Kombination aus Teleservice, Videoconferencing und Webmeeting mit dem Internet als Kommunikationsmedium Entwicklung des Teleservice abhängig von den Kommunikationsmedien Mobile Videoübertragung als Ergänzung zum klassischen Remote Service Integration von Videoconferencing und Webmeetings für Support bzw. Training Beispiele einer Support-Session bei einem Getriebeproblem Kurze Videos zu den o.g. Themen Michael Schachinger Leiter Customer Support Electric Brückner Servtec GmbH Case Study: Teleservices Von der Fehlersuche zum Rundumpaket Technologie und Anbindung Teleservice im ganzheitlichen Konzept Stand und aktuelle Umsetzung Geschäftsmodelle mit Remote Service im Hause Kannegiesser André Luhmann Bernd Niedernolte Supportmanager Herbert Kannegiesser GmbH Kaffee- und Teepause Case Study: Wie kann ich künstliche Intelligenz für besseren Service einsetzen Ein Best-Practice-Ansatz Siemens Remote Services Eventkorrelation Intelligente Agenten Data Mining Werner Zirkel Project Manager ERHÖHTE SICHERHEIT BEIM FERNZUGRIFF Case Study: Automatische Steuerung von Remote Service Updates Siemens Remote Services Update Prozess Agenten Lösung Peter Wiener Head of Remote Service Development Mittagspause Zielgruppe Mitglieder des Vorstands und der Geschäftsführung, Leiter und verantwortliche Mitarbeiter der Abteilungen: Remote Service Teleservice Technischer Service After Sales Service Kundendienst / Service Fernwartung Softwareentwicklung Elektrokonstruktion IT Systementwicklung Instandhaltung Produktmanagement aus Maschinen- und Anlagenbauunternehmen Case Study: Remote Assistance Ein Beitrag zu Wettbewerbsfähigkeit und Nachhaltigkeit in der Automobilproduktion Herausforderungen in der Automobilproduktion Remote Assistance: Schritte zur Lösungsarchitektur Remote Assistance: Lösungsarchitektur Remote Assistance: Erfahrungen im Umsetzungsprozess Remote Assistance: Die nächsten Schritte Michael Lebrecht Leiter Robotik und Technologiesteuerungen Daimler AG Case Study: Visualisierung bietet Anlagensicherheit und proaktive Wartung an den Maschinen Visualisierung einer Druckluftstation inklusive der Peripherie Alarm und Servicemanagement Anlagensicherheit Proaktive Wartung senkt die Kosten der Druckluft Klaus Domagalla BOGE KOMPRESSOREN Kaffee- und Teepause Case Study: Condition Monitoring bei Prozessgeräten und Subsystemen im Anlagenbau zur Verbesserung von Inbetriebnahme und Wartung Einbindung von Steuer- / Regelgeräten für Prozessventile in die Automatisierungsumgebung Anforderungen und Problematiken bei Inbetriebnahme und Wartung der Ventilsteuerungen Weitere Anforderungen aus den Perspektiven, Ventilsteuerung, Funktionseinheit, Subsystem Lösungswege in Verbindung mit Remoteservice, Möglichkeiten und EInschränkungen Vorraussetzungen für die zeitlich adäquate Nutzung von Remoteservice Condition monitoring und Effizienzsteigerungsmöglichkeiten Werner Flögel Leiter Elekronik und Produktmanagement MSR GEMÜ GmbH & Co KG Case Study: Wege bei der Robert Bürkle GmbH Integration der Remote Service Lösung in die Kunden IT Kundenanforderungen bzgl. IT-Sicherheit und IT-Policies Bürkle Remote Service System Erfolgreiche Lösung bei vielen Anforderungen Erfahrungswerte bei der Überzeugung des Kunden Mögliche Remote Service Konfigurationen-Integrationen innerhalb der Kunden IT Alexander Dörner Leiter Serviceabteilung VKD Robert Bürkle GmbH Zusammenfassende Worte des Vorsitzenden Ende der Konferenz Wir danken allen Personen und Firmen für die Unterstützung bei der Organisation dieser marcus evans Konferenz. Insbesondere möchten wir uns bei den Referenten für ihre Beiträge bedanken. Anne Rupp Conference Producer, General Business Division marcus evans (Germany) Ltd.

6 3. Jahrestagung Globaler Remote Service im Maschinen-und Anlagenbau ANMELDUNG Bitte in BLOCKSCHRIFT ausfüllen Die Kopfleiste bitte nicht entfernen oder verdecken. Sie enthält wichtige Informationen. Buchungsinformation: Tel: +49 (0) Fax: +49 (0) Code brain BL938 VERANSTALTUNG: GLOBALER REMOTE SERVICE IM MASCHINEN-UND ANLAGENBAU DATUM, ORT: 27. & 28. SEPTEMBER 2010, PULLMANN STUTTGART FONTANA BITTE FAXEN SIE DIE AUSGEFÜLLTE VERBINDLICHE ANMELDUNG ZU: AN FAX NR.: +49 (0) TEILNEHMER: 1.) Name Position 2.) Name Position Unternehmen Adresse PLZ Tel. Ort Fax Unterschrift Diese Buchung ist ohne Unterschrift ungültig. Der Unterzeichnende muss berechtigt sein, im Namen des Vertragspartners zu unterzeichnen. marcus evans: Marcus Evans (Germany) Ltd. Conference Division Unter den Linden 21, D Berlin, Germany Hotelbuchungen: Ihre Zimmerreservierung im Tagungshotel, zu günstigen Konditionen, nimmt die Agentur Easy Event GmbH gerne entgegen. Tel.: +49 (0) Hotel: Der Teilnahmebetrag beinhaltet nicht die Kosten der Unterbringung. Die Adresse des Tagungsortes lautet: Pullman Stuttgart Fontana, Vollmoellerstrasse 5, Stuttgart-Vaihingen, Tel.: +49 (0) Veranstaltungsmodalitäten: Wenn Sie 1 Woche vor Veranstaltungsbeginn kein Schreiben mit den Veranstaltungsinformationen erhalten, kontaktieren Sie bitte den Veranstaltungskoordinator unter marcus evans Tel.: +49 (0) / -214 Ihre Darstellung auf der Veranstaltung: Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihr Unternehmen auf unserer Veranstaltung zu präsentieren. Wir stimmen gern ein individuelles Sponsorenpaket (z.b. Mittagessen, Abendveranstaltungen etc.) mit Ihnen ab. Stellen Sie Ihr Unternehmen als Lösungsanbieter einem breiten Fachpublikum vor. Nähere Informationen erhalten Sie von: Anastasios Cafaltis, marcus evans sponsorship, Tel.: +49 (0) Themenvorschläge: Bitte teilen Sie uns Ihre Themenvorschläge für zukünftige Konferenzen mit: Teilnahmebetrag 2 Tage Konferenz + Online Dokumentation Euro zzgl. MwSt. Online Dokumentation Euro 799 zzgl. MwSt. Software- / Beratungsunternehmen 2 Tage Konferenz + Online Dokumentation Euro zzgl. MwSt. Online Dokumentation Euro 799 zzgl. MwSt. Die MwSt. beträgt 19 %. Der Teilnahmebetrag enthält 24 % Servicegebühr. Premier Plus Package Laden Sie Ihre Top-Kunden ein oder kommen Sie mit Ihren Kollegen als Team. Für Anmeldungen ab der 3. Person gelten folgende Sonderkonditionen: 2 Tage Konferenz + Online Dokumentation für Anmeldungen ab dem 3. Teilnehmer 10 % Rabatt ab dem 5. Teilnehmer 15 % Rabatt Unser Premier Plus Package setzt die Teilnahme an der gesamten Konferenz voraus. Zahlungsweise Bitte belasten Sie meine: MasterCard VISA AmEx Diners Club Karteninhaber Adresse Kartennummer CVV Nummer Unterschrift gültig bis Geschäftsbedingungen 1. Der Teilnahmebetrag beinhaltet die Online Dokumentation, Mittagessen und Getränke. 2. Zahlungsbedingungen: Nach dem Ausfüllen und Rücksenden des Anmeldungsformulars muss der vollständige Betrag fünf Tage nach Rechnungszugang beglichen werden. Die Zahlung muss vor Veranstaltungsbeginn eingehen. Die Zahlung muss in Euro erfolgen. 3. Stornierung /Vertretung: Selbstverständlich ist die Nennung eines Ersatzteilnehmers jederzeit und ohne zusätzliche Kosten möglich. Alle Buchungen enthalten eine 50%ige Stornierungsgebühr nach Eingang eines unterschriebenen Anmeldeformulars bei marcus evans (wie oben definiert). Stornierungen müssen in schriftlicher Form, per oder Fax sechs (6) Wochen vor Veranstaltungsbeginn eingehen, um eine Gutschrift für zukünftige marcus evans Veranstaltungen zu erhalten. Danach ist der volle Teilnahmebetrag gemäß Rechnung zu zahlen. Eine Nicht-Zahlung und eine Nicht-Teilnahme bedeuten keine Stornierung. Mit dem Unterschreiben dieses Vertrages stimmt der Kunde zu, dass im Falle von Streitigkeiten oder einer Stornierung marcus evans nicht in der Lage ist, seine Verluste mit weniger als 50% des Gesamtvertragswertes zu begleichen. Wenn marcus evans, aus unvorhersehbaren Gründen beschließt, die Veranstaltung abzusagen oder zu verschieben, ist marcus evans nicht haftbar für die Erstattung von Flug-, Hotel- oder anderen Reisekosten, die dem Kunden entstanden sind. 4. Copyrechte etc.: Alle intellektuellen Eigentumsrechte an allen Materialien, die von marcus evans in Zusammenhang mit dieser Veranstaltung produziert oder verbreitet werden, sind ausdrücklich reserviert und jegliche unerlaubte Vervielfältigung, Publikation oder Verbreitung ist untersagt. 5. Datenschutz: Der Kunde bestätigt, dass er marcus evans gebeten und zugestimmt hat, dass seine Kundendaten in der Datenbank der Unternehmen der marcus evans-gruppe gespeichert werden. Diese Daten werden von Unternehmender marcus evans-gruppe genutzt und an ausgewählte Dritte weitergeleitet, um den Kunden über Produkte und Dienstleistungen zu informieren, die für den Kunden von Interesse sein können. Wünscht der Kunde keine weitere Zusendung derartiger Informationen, wird er gebeten, sich dies bezüglich an das örtliche marcus evans-büro zu wenden oder eine zu schreiben an Telefonanrufe können zu Trainingszwecken und aus Sicherheitsgründen aufgezeichnet werden. 6. Obwohl alle angemessenen Anstrengungen unternommen werden, um dem angegebenen Programmpaket zu entsprechen, behält sich marcus evans das Recht vor, das Veranstaltungsdatum, Veranstaltungsinhalte oder den Veranstaltungsort zu ändern. In dem Fall, dass marcus evans die Veranstaltung aus wichtigen Gründen endgültig absagt (einschließlich, aber nicht ausschließlich aus Gründen höherer Gewalt) und vorausgesetzt, dass die Veranstaltung nicht auf einen späteren Zeitraum verschoben wurde, erhält der Kunde eine Gutschrift über den für diese Veranstaltung bezahlten Betrag, mit einer Gültigkeitsdauer von einem Jahr für eine andere marcus evans Veranstaltung in Europa. Es werden keine Rückerstattungen in bar oder Alternativangebote erfolgen. 7. Geltendes Recht: Dieser Vertrag soll reguliert und ausgelegt werden nach dem Law of England und die Parteien unterwerfen sich der ausschließlichen Rechtssprechung der English Courts in London. Jedoch ist nur marcus evans berechtigt, auf dieses Recht zu verzichten und sich der Rechtssprechung der Gerichte zu unterwerfen, in dem sich die Geschäftsstelle des Kunden befindet. marcus evans ist im englischen Handelsregister als Gesellschaft mit beschränkter Haftung eingetragen. conferences

Referenten: Arno Strötgen Vice President Customer Service ABB Automation GmbH / Robotics

Referenten: Arno Strötgen Vice President Customer Service ABB Automation GmbH / Robotics 3. Jahrestagung Globaler Remote Service im Maschinen- und Anlagenbau Erfolgreiche Vermarktung von Remote Service, Grundlagen neuer Geschäftsmodelle, Förderung der Kundenakzeptanz, Wirtschaftliche Vorteile,

Mehr

Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz

Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz European Service Institute Oktober 2015 Hintergrund Durch neue Trends und Veränderungen

Mehr

Service 4.0 Connected Service World. Workshop. Remote Service M2M. Konzepte und Technologie

Service 4.0 Connected Service World. Workshop. Remote Service M2M. Konzepte und Technologie Service 4.0 Connected Service World Workshop Konzepte und Technologie Remote Service M2M Von der Fernwartung in die Welt von Internet der Dinge und Industrie 4.0 mit Smart und Data driven Services Der

Mehr

INTENSIV- WORKSHOP Kundenorientierung und Maßnahmen der Kundenbindung

INTENSIV- WORKSHOP Kundenorientierung und Maßnahmen der Kundenbindung Das Unternehmen aus der Sicht der Kunden bergreifen Kundenorientierung als Unternehmensphilosophie verstehen Zusammenhänge von Qualität, Zufriedenheit und Erfolg erkennen Die grundlegende Maßnahmen Kundenbindung

Mehr

Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010. The World s Leading Metrology Software

Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010. The World s Leading Metrology Software Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010 The World s Leading Metrology Software Begrenzte Teilnehmerzahl! Melden Sie sich jetzt an unter pcdmis-news.de@hexagonmetrology.com PC-DMIS Update Seminar 2010

Mehr

Strategie-Seminar. Vision - Strategieentwicklung Strategieumsetzung. 4 Tage: 12./13./19./20. Juni 2012. in Kooperation mit

Strategie-Seminar. Vision - Strategieentwicklung Strategieumsetzung. 4 Tage: 12./13./19./20. Juni 2012. in Kooperation mit Strategie-Seminar Vision - Strategieentwicklung Strategieumsetzung 4 Tage: 12./13./19./20. Juni 2012 in Kooperation mit Graduate School Rhein-Neckar Julius-Hatry-Str. 1 68163 Mannheim www.gsrn.de Telefon:

Mehr

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12. Einladung zur Fachtagung Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.2014 in Köln Typische Problemfelder in der Praxis Persönliche Haftungsrisiken von

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Matthias Hintz, Gründer der Marke meroo.

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Matthias Hintz, Gründer der Marke meroo. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Matthias Hintz, Gründer der Marke meroo. Matthias Hintz meroo.de 1 6 Allgemeine Geschäftsbedingungen 1. Allgemeines Der Anmeldung zu meinen Veranstaltungen (Seminare,

Mehr

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb Workshop Performance und Tuning, Migration und Betrieb Wie kann die Performance von laufenden Anwendungen und Entwicklungszeiten reduziert werden? Worauf kommt es beim Betrieb von Cognos Anwendungen an?

Mehr

PC-DMIS Update Seminar 2009

PC-DMIS Update Seminar 2009 Update Seminare 2009 08. - 09. September 2009 10. - 11. September 2009 17. - 18. September 2009 24. - 25. September 2009 01. - 02. Oktober 2009 13. - 14. Oktober 2009 20. - 21. Oktober 2009 The World s

Mehr

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt Praxisseminar Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt am 17. Februar 2016 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von:

Mehr

Lean Leadership - KPI, KATA & Co.

Lean Leadership - KPI, KATA & Co. Praxisseminar Lean Leadership - KPI, KATA & Co. am 12. November 2015 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Das Praxisseminar zur Sicherstellung der Nachhaltigkeit von Lean Management mit Praxisvorträgen

Mehr

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Technische Universität Dortmund Institut für Controlling GfC e.v. DCC Seminare Erfolgs-, Kosten- und Finanz-Controlling Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Wertorientiertes

Mehr

IT-Security in der Automation

IT-Security in der Automation Einladung/Programm Expertenforum IT-Security in der Automation 16. September 2008 Frankfurt am Main in Zusammenarbeit mit Zum Inhalt Durch den Einsatz von Informationstechnologien und ethernetbasierten

Mehr

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Peter Bauer München, Deutschland Selbständiger Unternehmensberater Geboren

Mehr

3DSE Management Summit 2012

3DSE Management Summit 2012 3DSE Management Summit 2012 Profitable Innovation Wachstum durch Innovation Datum: Freitag, 22. Juni 2012 Wo: Kaufmanns Casino, Odeonsplatz 6, Eingang Galeriestraße, 80539 München Freitag, 22. Juni 2012

Mehr

Produktionserweiterung/ -verlagerung und Sourcing in Zentral- und Osteuropa (CEE)

Produktionserweiterung/ -verlagerung und Sourcing in Zentral- und Osteuropa (CEE) C E N T R A L & E A S T E R N E U R O P E C O N F E R E N C E Produktionserweiterung/ -verlagerung und Sourcing in Zentral- und Osteuropa (CEE) Datum I Ort 8. SEPTEMBER 2015 Courtyard by Marriott Zürich

Mehr

Der IT-Unternehmertag

Der IT-Unternehmertag Der IT-Unternehmertag Mehr Produktivität im Software-Entwicklungsprozess Fachveranstaltung für IT-Unternehmer und Entwicklungsleiter am Donnerstag, 17. September 2015, in Agenda 10:00 Uhr Begrüßungskaffee

Mehr

9.1994 9.1995 Wehrdienst im Gebirgs- Stabs- und Fernmelde-Lehrbataillon 8 in Murnau

9.1994 9.1995 Wehrdienst im Gebirgs- Stabs- und Fernmelde-Lehrbataillon 8 in Murnau LEBENSLAUF Jörg Mayer Flurstrasse 34 89233 Neu-Ulm Tel.: 0731 725 660-87 Mobil: 0174-944 39 58 Mail: joerg.mayer@jsl-automation.com Persönliche Daten Geburtstag: 27. Mai 1974 Nationalität: Familienstand:

Mehr

Seminarreihe zum Klimaschutz und Klimaneutrales Drucken. Programm Sommer 2013

Seminarreihe zum Klimaschutz und Klimaneutrales Drucken. Programm Sommer 2013 Seminarreihe zum Klimaschutz und Klimaneutrales Drucken Programm Sommer 2013 Grundlagen, Anwendung und Kommunikation Ihres Engagements im Klimaschutz Die ClimatePartner Academy ist für viele Unternehmen

Mehr

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Prof. Dr. Thomas Reichmann DCC Seminare Technische Universität Dortmund Institut für Controlling Gesellschaft für Controlling e.v. (GfC) Controlling für den Mittelstand Erfolgs-, Umsatz-, Kostenund Finanz-Controlling

Mehr

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 13. November 2014 in München

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 13. November 2014 in München SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN 13. November 2014 in München Ziel Die nationalen und internationalen Entwicklungen im Bereich Corporate Governance messen einem Internen Kontrollsystem

Mehr

E I N L A D U N G Z U M I N T E N S I V - S E M I N A R INDUSTRIELLES 3D-DRUCKEN

E I N L A D U N G Z U M I N T E N S I V - S E M I N A R INDUSTRIELLES 3D-DRUCKEN Deutsches Industrieforum für Technologie E I N L A D U N G Z U M I N T E N S I V - S E M I N A R INDUSTRIELLES 3D-DRUCKEN D e r W e g z u m a d d i t i v g e f e r t i g t e n E n d p r o d u k t Ist die

Mehr

INTENSIV- SEMINAR vom Konzept bis zur Nachbearbeitung

INTENSIV- SEMINAR vom Konzept bis zur Nachbearbeitung Messeteilnahme richtig planen Teilnahmeentscheidung richtig untermauern Unternehmen auf die Messebeteiligung vorbereiten Messeplanung bis in Detail durcharbeiten Aufbau des Messeauftritts begleiten Messe

Mehr

Workshop Netzintegration

Workshop Netzintegration Workshop Netzintegration 8.2 Consulting AG und VDE-Institut Welche Bedeutung hat die TR8 für die Planung und Zertifizierung von dezentralen Energieanlagen? Die Antwort auf diese Frage möchten wir die 8.2

Mehr

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION IAO FORUM INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE Prozessorientiertes Wissensmanagement & nahtlose Informationsflüsse

Mehr

Strategische Planung in der Krise

Strategische Planung in der Krise PARMENIDES ACADEMY Strategische Planung in der Krise Workshop für Führungskräfte Leitung: Dr. Klaus Heinzelbecker, ehemaliger Director Strategic Planning, BASF Freitag, 17. Dezember 2010, Pullach (bei

Mehr

B2B - Verhandlungen mit chinesischen Partnern

B2B - Verhandlungen mit chinesischen Partnern B2B - Verhandlungen mit chinesischen Partnern Ein offenes Trainingsangebot von intercultures Stuttgart, 25.02.2015, 9-17 Uhr Interaktiver Workshop zu Business-Verhandlungen mit chinesischen Partnern Warum

Mehr

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten Harald Ederer, BTC AG, Leitung WCMS/DMS Competence Center ECM/BPM Herr Ederer war nach seinem Studium als Diplom Kaufmann (FH Osnabrück) für verschiedene Unternehmen in Bremen und Oldenburg tätig, bevor

Mehr

Energieeffizienz durch Schmierstoffe

Energieeffizienz durch Schmierstoffe Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Seminar 11./12. September 2013 Lindner Congress Hotel Düsseldorf Der VSI setzt seine Seminarreihe zu Themen der Schmierstoffindustrie fort mit einem

Mehr

Einladung zum. Business-Frühstück für Familienunternehmen. 09. Mai 2012 Hotel Steigenberger Graf Zeppelin, Stuttgart

Einladung zum. Business-Frühstück für Familienunternehmen. 09. Mai 2012 Hotel Steigenberger Graf Zeppelin, Stuttgart Einladung zum Business-Frühstück für Familienunternehmen 09. Mai 2012 Hotel Steigenberger Graf Zeppelin, Stuttgart Einladung Als Referentin spricht Frau Dr. Caroline von Kretschmann, Gesellschafterin Der

Mehr

Lean Production - Kennzahlen für die effiziente Produktion

Lean Production - Kennzahlen für die effiziente Produktion Praxisseminar Lean Production - Kennzahlen für die effiziente Produktion am 09. März 2016 im Signal Iduna Park in Dortmund am 07. April 2016 in der Allianz Arena in München Das Praxisseminar für mehr Transparenz

Mehr

Business Process Management und Six Sigma

Business Process Management und Six Sigma GFT Academy Business Process Management und Six Sigma 09.06.2006, Hamburg GFT Solutions GmbH Brooktorkai 1 20457 Hamburg Germany T +49 40 35550-0 F +49 40 35550-270 solutions@gft.com www.gft.com/solutions

Mehr

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Information Architecture Seminare 2013 Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Grundlage allen betrieblichen Handelns Basis einer gemeinsamen Sprache zwischen Geschäft und IT Fundament

Mehr

Kühlschmierstoff 4.0. Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Schmierstoffseminar. 22./23. Juni 2016 Maritim Hotel Köln

Kühlschmierstoff 4.0. Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Schmierstoffseminar. 22./23. Juni 2016 Maritim Hotel Köln Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Schmierstoffseminar 22./23. Juni 2016 Maritim Hotel Köln In Kooperation mit Der VSI setzt seine Seminarreihe zu Themen der Schmierstoffindustrie fort

Mehr

IG07: Informatica PowerCenter - Grundlagen

IG07: Informatica PowerCenter - Grundlagen IG07: Informatica PowerCenter - Grundlagen Ein Seminar der DWH academy Seminar IG07 - Informatica PowerCenter - Grundlagen Das ETL-Tool PowerCenter von Informatica ist eines der marktführenden Werkzeuge

Mehr

5. Arbeitstreffen Leipzig, 8. 9. Dezember 2015

5. Arbeitstreffen Leipzig, 8. 9. Dezember 2015 USER GROUP 5. Arbeitstreffen Leipzig, 8. 9. Dezember 2015 Mitglieder der TERMIN BEGINN ENDE 8. und 9. Dezember 2015 8. Dezember, 9.30 Uhr 9. Dezember, 14.00 Uhr VERANSTALTUNGSORT Die Veranstaltung findet

Mehr

Certified Projektmanager Service (ISS) Professionelle Leitung von Projekten im Service Machen Sie die Theorie in Ihrer eigenen Fallstudie zur Praxis

Certified Projektmanager Service (ISS) Professionelle Leitung von Projekten im Service Machen Sie die Theorie in Ihrer eigenen Fallstudie zur Praxis Certified Projektmanager Service (ISS) Professionelle Leitung von Projekten im Service Machen Sie die Theorie in Ihrer eigenen Fallstudie zur Praxis Ein Teilnehmer berichtet: Mein Aufgabenbereich erstreckt

Mehr

SOCIAL MEDIA FORUM I Bauen.

SOCIAL MEDIA FORUM I Bauen. SOCIAL MEDIA FORUM I Bauen. Energie Don t like it Die mit der Energiewende geforderte Verdoppelung der Sanierungsrate, eine nachhaltige Belebung des baumarktes und eine Steigerung der Investitionsbereitschaft

Mehr

implexis GmbH: Kompetente Lösungen für smarte Anforderungen www.implexis-solutions.com

implexis GmbH: Kompetente Lösungen für smarte Anforderungen www.implexis-solutions.com implexis GmbH: Kompetente Lösungen für smarte Anforderungen www.implexis-solutions.com Kompetente Lösungen für smarte Anforderungen Wir integrieren ERP Systeme in Multi Channel Handelsunternehmen und sorgen

Mehr

Siemens Technik Akademie Erlangen

Siemens Technik Akademie Erlangen Associate Engineer Staatlich geprüfter Industrietechnologe (m/w) Bachelor of Engineering Antriebstechnik Datentechnik Energietechnik Maschinenbau Prozessdatenverarbeitung Siemens Technik Akademie Erlangen

Mehr

DATENSCHUTZ IM PERSONALWESEN EINFACH UND ERFOLGREICH UMSETZEN

DATENSCHUTZ IM PERSONALWESEN EINFACH UND ERFOLGREICH UMSETZEN DATENSCHUTZ IM PERSONALWESEN EINFACH UND ERFOLGREICH UMSETZEN Kooperations-Seminar neu! Zielgruppe Mitarbeiter und Verantwortliche im Bereich Personalverwaltung und -entwicklung Seminarveranstalter Dieses

Mehr

conferences Hilton Düsseldorf 17. & 18. September 2009 Auf dem zweitägigen Fachforum werden u.a. folgende Themen diskutiert Referenten

conferences Hilton Düsseldorf 17. & 18. September 2009 Auf dem zweitägigen Fachforum werden u.a. folgende Themen diskutiert Referenten IT Configuration Management 2009 Prozesse des Configuration Management und des CMDB Einsatzes als Dreh- und Angelpunkt zwischen IT Service Management und IT Infrastruktursteuerung Hilton Düsseldorf 17.

Mehr

Entsendung von Mitarbeitern Australien und Neuseeland

Entsendung von Mitarbeitern Australien und Neuseeland Entsendung von Mitarbeitern Australien und Neuseeland Seminarprogramm 09.00 Uhr Begrüssung 09.05 Uhr Mitarbeitereinsatz in Ozeanien - Optionen: Visum versus Arbeitserlaubnis Business Sponsorships Nominierungen

Mehr

Produktivität steigern und Kosten senken in Consumer Supply Chains

Produktivität steigern und Kosten senken in Consumer Supply Chains M A N A G E M E N T T A L K Produktivität steigern und Kosten senken in Consumer Supply Chains Datum I Ort 24. MAI 2016 Courtyard by Marriott Zürich Nord, Zürich-Oerlikon Referenten STEFAN GÄCHTER Leiter

Mehr

Benchmarking im Forderungsmanagement

Benchmarking im Forderungsmanagement neues SemInAR Benchmarking im 12. November 2015 in Berlin 3. Dezember 2015 in Düsseldorf Steuern Sie Ihr Forderungs- und Inkassomanagement effizienter und erfolgreicher durch Benchmarking im! Themen B2C-

Mehr

IHK n Die Weiterbildung. 5804 Social Media Manager (IHK) Live Online Lehrgang. Bildung von Profis für Leute mit Zielen! Zielgruppe.

IHK n Die Weiterbildung. 5804 Social Media Manager (IHK) Live Online Lehrgang. Bildung von Profis für Leute mit Zielen! Zielgruppe. Seite 1 5804 Social Media Manager (IHK) Live Online Lehrgang Was ist ein Live Online Lehrgang? Ein Live Online Lehrgang findet abgesehen vom Abschlusstest im IHK-Bildungszentrum Cottbus komplett online

Mehr

EINLADUNG IT-FORUM OBERFRANKEN 2014 27 03 2014 BAYREUTH

EINLADUNG IT-FORUM OBERFRANKEN 2014 27 03 2014 BAYREUTH EINLADUNG IT-FORUM OBERFRANKEN 2014 27 03 2014 BAYREUTH IT-FORUM OBERFRANKEN PROZESSE Oberfranken ist eine zukunftsweisende und innovationsstarke IT-Region. Regionale IT-Unternehmen mit dem Branchennetzwerk

Mehr

Schlankes Riskmanagement für KMU

Schlankes Riskmanagement für KMU Praxis-Seminar Schlankes Riskmanagement für KMU Erfolgsfaktoren für die richtigen Entscheide 1-Tagesseminar: Donnerstag, 30. September 2010 So betreiben Sie eine effiziente Risikobeurteilung für ein effektives

Mehr

Kongress 2014. IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie

Kongress 2014. IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie In Kooperation mit: Simultanuous translation available Kongress 2014 IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie Top-Referenten Hochkarätige Networking Plattform Größter IT-Gipfel der Branche Seit Jahren

Mehr

ARBEITSRECHT. Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin

ARBEITSRECHT. Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin ARBEITSRECHT Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin Lernen Sie, Fallstricke des Arbeitsrechts zu vermeiden Lernen Sie anhand von Praxisbeispielen, wie Sie Arbeitsverhältnisse optimal gestalten Profitieren

Mehr

MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG

MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG Als das einst größte Segelschiff der Welt sank, ging eine ganze Branche baden. Veranstalter In Zusammenarbeit mit Unter der Schirmherrschaft von Mit Unterstützung von Kofinanziert

Mehr

IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2013

IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2013 Fallstudie: BMC Software IDC Market Brief-Projekt IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2013 Die cloud als Herausforderung bmc software Fallstudie: TUI InfoTec Informationen zum Unternehmen www.bmc.com

Mehr

Beschwerde- und Reklamationsmanagement

Beschwerde- und Reklamationsmanagement GFT Academy Beschwerde- und Reklamationsmanagement Kundenorientierung für eine starke Marktposition 23.06.2006, Hamburg GFT Solutions GmbH Brooktorkai 1 20457 Hamburg Germany T +49 40 35550-0 F +49 40

Mehr

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen 2-Tage Experten-Seminar 1249 SEM-Q-INNO1-2 Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen Top Executive Seminar mit Dr.-Ing. Peter Klose Dieses 2-tägige Seminar

Mehr

Fit for Connected Service 4.0 Connected Service World

Fit for Connected Service 4.0 Connected Service World Fit for Connected Service 4.0 Connected Service World Workshop 1 Konzepte und Technologie Remote Service M2M Von der Fernwartung in die Welt von Internet der Dinge und Industrie 4.0 mit Smart und Data

Mehr

Expertenforum Integrierte Automatisierung von Werkzeugmaschinen

Expertenforum Integrierte Automatisierung von Werkzeugmaschinen Expertenforum Integrierte Automatisierung von Werkzeugmaschinen am 28. Juni 2013 von 9.00 bis 18.00 Uhr bei KUKA Roboter GmbH in Gersthofen Technologieführer präsentieren intelligente Lösungen zur Automatisierung

Mehr

Siemens Technik Akademie Erlangen

Siemens Technik Akademie Erlangen Staatlich anerkannter Berufsabschluss Industrietechnologe / Industrietechnologin (Associate Engineer) Automatisierungstechnik Datentechnik Maschinenbau Siemens Technik Akademie Erlangen Siemens Technik

Mehr

OMS TRAINING. Lernen Sie in dem zweitägigen Seminar direkt von den Entwicklern und Systemarchitekten!

OMS TRAINING. Lernen Sie in dem zweitägigen Seminar direkt von den Entwicklern und Systemarchitekten! BESCHREIBUNG OMS TRAINING Die Open Metering System Group (OMS-Group) ist ein Verein von 54 Firmen aus 12 europäischen Ländern und China. Der OMS Standard hat sich mittlerweile zu dem Standard für Smart

Mehr

pco IT Service Management Praxisworkshop am 24. Mai 2016

pco IT Service Management Praxisworkshop am 24. Mai 2016 pco IT Service Management Praxisworkshop am 24. Mai 2016 Einleitung IT Service Management (ITSM) bezeichnet die Gesamtheit von Maßnahmen und Methoden, die nötig sind, um die bestmögliche Unterstützung

Mehr

KONFERENZ AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IN DER RESTRUKTURIERUNGS- UND SANIERUNGSPRAXIS

KONFERENZ AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IN DER RESTRUKTURIERUNGS- UND SANIERUNGSPRAXIS KONFERENZ AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IN DER RESTRUKTURIERUNGS- UND SANIERUNGSPRAXIS Freitag, den 07. September 2012, ab 13.30 Uhr STAATLICH ANERKANNTE FACHHOCHSCHULE Aktuelle Entwicklungen in der Restrukturierungsund

Mehr

Die diskussionsreihe der f.a.z. WOHER KOMMEN DIE INNOVATIONEN? 9. Oktober 2013, München

Die diskussionsreihe der f.a.z. WOHER KOMMEN DIE INNOVATIONEN? 9. Oktober 2013, München perspektiven mittelstand Die diskussionsreihe der f.a.z. #3 WOHER KOMMEN DIE INNOVATIONEN? 9. Oktober 2013, München WIE SICHERT DER MITTELSTAND SEINE WETTBEWERSFÄHIGKEIT? So lautet die Kernfrage der Diskussionsreihe»PERSPEKTIVEN

Mehr

Grundlagen, Methodik und Einführung eines Obsoleszenzmanagements zur Vermeidung von Risiken und ungeplanten Kosten für Anlagenbetreiber

Grundlagen, Methodik und Einführung eines Obsoleszenzmanagements zur Vermeidung von Risiken und ungeplanten Kosten für Anlagenbetreiber Workshop Fertigungsanlagen: Werte erhalten und zukunftssicher erweitern mit Obsoleszenzmanagement Grundlagen, Methodik und Einführung eines Obsoleszenzmanagements zur Vermeidung von Risiken und ungeplanten

Mehr

Vorstellungsunterlagen

Vorstellungsunterlagen Vorstellungsunterlagen Wolfgang Janus Senkbeil Diplom-Ingenieur (FH) Elektrotechnik / Automatisierungstechnik Projektleiter / Softwareentwickler / Trainer Maßgeschneiderte Automatisierung Optimale Lösungen

Mehr

«Value Based Pricing» von Services und Ersatzteilen

«Value Based Pricing» von Services und Ersatzteilen M A N A G E M E N T T A L K «Value Based Pricing» von Services und Ersatzteilen O Datum I Ort 13. JANUAR 2016 Hotel Bocken, Bockenweg 4, 8810 Horgen O Referenten CHRISTOPH HOLLENSTEIN Head of Global Customer

Mehr

30. September 2009 in Hamburg Villa Böhm. 2. TÜV NORD Raffineriesymposium. Branche Chemie und Raffinerie Standort Deutschland.

30. September 2009 in Hamburg Villa Böhm. 2. TÜV NORD Raffineriesymposium. Branche Chemie und Raffinerie Standort Deutschland. 30. September 2009 in Hamburg Villa Böhm 2. TÜV NORD Raffineriesymposium Branche Chemie und Raffinerie Standort Deutschland Systems Grußwort Sehr geehrte Damen und Herren, Klimaschutz ist eine der größten

Mehr

Reinigung im GMP Umfeld 2011

Reinigung im GMP Umfeld 2011 Reine Räume, warum dann noch reinigen? Do. 15. September 2011, Muttenz Zeit: Themen: 09.00 16.30 Uhr Regulatorische Anforderungen an die Reinraumreinigung Desinfektion in der Praxis Desinfektionsvalidierung

Mehr

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Das Interesse und die Erwartungen sind hoch. Was bringt uns Cognos 8? Was bedeutet ein Umstieg von Serie 7 nach Cognos8 für Sie? Informieren Sie sich über

Mehr

Effizienter einkaufen mit e-lösungen

Effizienter einkaufen mit e-lösungen M A N A G E M E N T T A L K Effizienter einkaufen mit e-lösungen Strategischen Freiraum schaffen Datum I Ort 25. JUNI 2015 Courtyard by Marriott Zürich Nord, Zürich-Oerlikon Referenten CHRISTIAN BURGENER

Mehr

Wertbeiträge durch schlagkräftige Einkaufsorganisation

Wertbeiträge durch schlagkräftige Einkaufsorganisation M A N A G E M E N T T A L K Wertbeiträge durch schlagkräftige Einkaufsorganisation Leistung Kosten Kapital Nachhaltigkeit Datum I Ort 15. MÄRZ 2016 Courtyard by Marriott Zürich Nord, Zürich-Oerlikon Referenten

Mehr

Technologie & Arbeitsplätze

Technologie & Arbeitsplätze Über uns Technologie & Arbeitsplätze Produktivität & Arbeitsplätze Auswirkung auf die Zeit Telearbeit Trend About us LIFE Remote Projects Remote Market Studies Remote Conferences Sales, Service Success

Mehr

EXIT FORUM. Strategien & Gestaltungen für Unternehmer und Investoren. Ausstieg aus einer Unternehmensbeteiligung

EXIT FORUM. Strategien & Gestaltungen für Unternehmer und Investoren. Ausstieg aus einer Unternehmensbeteiligung Eine gemeinsame Veranstaltung von Konferenzzentrum der WTS AG mit den Erfahrungen und dem Wissen der Experten: Lothar Härteis, Steuerberater, Vorstand und Niederlassungsleiter, WTS AG, München Falk Müller-Veerse,

Mehr

Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden

Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden Sehr geehrte Damen und Herren, die rasant voranschreitende Digitalisierung

Mehr

Service Netzwerke erfolgreich managen So sichern Sie durch die Steuerung von internen und externen Partnern Qualität und Effizienz.

Service Netzwerke erfolgreich managen So sichern Sie durch die Steuerung von internen und externen Partnern Qualität und Effizienz. Service Netzwerke erfolgreich managen So sichern Sie durch die Steuerung von internen und externen Partnern Qualität und Effizienz. - ein zweitägiges Seminar Ziele des Seminars Das Outsourcing von Services

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

Wie schafft der deutsche Mittelstand den digitalen Wandel?

Wie schafft der deutsche Mittelstand den digitalen Wandel? Wie schafft der deutsche Mittelstand den digitalen Wandel? Überblick, Bestandsaufnahme und Perspektiven Prof. Dr. Christian Schalles Duale Hochschule Baden-Württemberg Person Prof. Dr. Christian Schalles

Mehr

www.eaton.com Für jeden das Beste: After Sales Service

www.eaton.com Für jeden das Beste: After Sales Service www.eaton.com Für jeden das Beste: After Sales Service So nah, wie Sie es möchten. Was auch immer Sie bewegt, bei uns sind Sie bestens versorgt. After Sales Service Servicespezialisten Nutzen Sie unser

Mehr

FÜHREN VON NULL AUF HUNDERT BASISWISSEN UND FÜHRUNGSQUALIFIZIERUNG IN DER PRODUKTION

FÜHREN VON NULL AUF HUNDERT BASISWISSEN UND FÜHRUNGSQUALIFIZIERUNG IN DER PRODUKTION FÜHREN VON NULL AUF HUNDERT BASISWISSEN UND FÜHRUNGSQUALIFIZIERUNG IN DER PRODUKTION SOFT SKILLS 4. DEZEMBER 2014 EINLEITENDE WORTE Plötzlich soll ich führen, mit Zielvereinbarungen umgehen, in Konflikten

Mehr

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Mannheim, 26.08.2015 Digitale Trends, zielgruppengerechte und kundenorientierte

Mehr

Unternehmens- Positions- und Anforderungsprofil. N.N. GmbH, Hamburg

Unternehmens- Positions- und Anforderungsprofil. N.N. GmbH, Hamburg Unternehmens- Positions- und Anforderungsprofil N.N. GmbH, Hamburg Januar 2014 1. Position Integrations Manager (m/w) 2. Unternehmen N.N. wurde von Pionieren im Real Time Bidding gegründet, so entwickelte

Mehr

DIFI - Forum für Innovationsmanagement Zuständigkeiten und Abläufe bei der Erstellung der Innovationsstrategie (Innovation Strategy Implementation)

DIFI - Forum für Innovationsmanagement Zuständigkeiten und Abläufe bei der Erstellung der Innovationsstrategie (Innovation Strategy Implementation) DIFI - Forum für Innovationsmanagement Zuständigkeiten und Abläufe bei der Erstellung der Innovationsstrategie (Innovation Strategy Implementation) 12. November 2015 Darmstadt, MARITIM Rhein-Main Hotel

Mehr

IT-Dienstleistung: Beratung, Projektmanagement, Software Entwicklung, Application und Service Management UNTERNEHMENSPRÄSENTATION IT-P GMBH

IT-Dienstleistung: Beratung, Projektmanagement, Software Entwicklung, Application und Service Management UNTERNEHMENSPRÄSENTATION IT-P GMBH IT-Dienstleistung: Beratung, Projektmanagement, Software Entwicklung, Application und Service Management UNTERNEHMENSPRÄSENTATION IT-P GMBH Wir wollen in die Riege der führenden IT-Dienstleister in Deutschland.

Mehr

MASTER NEUER VERTRIEBSKANAL IM AFTER SALES THOMAS ARTER, 16.08.2013 THOMAS ARTER 06.11.2015

MASTER NEUER VERTRIEBSKANAL IM AFTER SALES THOMAS ARTER, 16.08.2013 THOMAS ARTER 06.11.2015 CUSTOMER SAURER. SUPPORT INSERT E-COMMERCE TEXT IN ALS SLIDE MASTER NEUER VERTRIEBSKANAL IM AFTER SALES THOMAS ARTER, 16.08.2013 THOMAS ARTER 06.11.2015 AGENDA 1 SAURER UND SCHLAFHORST FIRMENVORSTELLUNG

Mehr

PASS Business Unit Travel

PASS Business Unit Travel PASS Business Unit Travel Easy access to the world of travel Branchenkompetenz der PASS Business Units TRAVEL OPERATIONS BANKING LOGISTICS INSURANCE SALES TELCO TECHNOLOGIES Geballte Branchenkompetenz:

Mehr

Umsetzung für Praktiker am Beispiel eines Reinraum Monitoring Systems

Umsetzung für Praktiker am Beispiel eines Reinraum Monitoring Systems Seminar GAMP 5 Umsetzung für Praktiker am Beispiel eines Reinraum Monitoring Systems Mittwoch, 10. Februar 2016 Rheinfelden Themen Einführung in die Computervalidierung behördliche Vorgabedokumente Vorstellung

Mehr

VERNETZT ZU INNOVATIONEN

VERNETZT ZU INNOVATIONEN FRAuNhoFER-INStItut FüR ARBEItSwIRtSchAFt und organisation IAo SEMINAR VERNETZT ZU INNOVATIONEN Erfolgreich mit open Innovation und neuen Geschäftsmodellen Stuttgart, 4. Juli 2012 SEMINAR Mittwoch, 4.

Mehr

Lassen Sie uns heute über morgen reden!

Lassen Sie uns heute über morgen reden! Webinare und Events für die Industrie Dienstleister Lassen Sie uns heute über morgen reden! Industrie 4.0, SAP S/4HANA, SAP Simple Finance, SEPTEMBER DEZEMBER 2015 Wir beraten Sie entlang Ihrer Wertschöpfung.

Mehr

ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz

ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz Ein Seminar der DWH academy Seminar ET08 ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz Extraktion, Transformation und Laden, kurz ETL, beschreibt den Prozess

Mehr

Flexibilität in der Auftrags(einzel)fertigung

Flexibilität in der Auftrags(einzel)fertigung www.ipl-beratung.de per Fax: +49 (0)89 / 1250 939 99 per Mail: anmeldung@ipl-beratung.de Exklusive Fachtagung Produktion / Logistik Flexibilität in der Auftrags(einzel)fertigung Alles eine Frage der Zeit

Mehr

Mission: impossible? Dislozierte Führung im Spannungsfeld zwischen Nähe und Distanz

Mission: impossible? Dislozierte Führung im Spannungsfeld zwischen Nähe und Distanz Mission: impossible? Dislozierte Führung im Spannungsfeld zwischen Nähe und Distanz Mission: impossible? Dislozierte Führung im Spannungsfeld zwischen Nähe und Distanz Der steigende Kosten- und Effizienzdruck

Mehr

3. Gewerbeimmobilientag Berlin

3. Gewerbeimmobilientag Berlin 3. Gewerbeimmobilientag Berlin 18. November 2015 Tour Total 12.30 18.30 Uhr Gewerbeimmobilien in Bewegung Als dynamischer Wirtschaftsstandort zieht es jährlich viele Menschen zum Leben, Arbeiten und Genießen

Mehr

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien 05. Mai 2015 ab 17.30 Uhr BMW Welt München Am Olympiapark 1 80809 München lounge lounge Grußwort Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

Mehr

Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität.

Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität. Sparkassen-Finanzgruppe Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität. Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Landkreis Göppingen mbh Kompetenznetzwerk Mechatronik BW

Mehr

SOA Was ist geblieben nach dem Hype?

SOA Was ist geblieben nach dem Hype? FACHKONFERENZ SOA Was ist geblieben nach dem Hype? www.softwareforen.de/goto/soa2009 KÖLN, 2. 3. DEZEMBER 2009 MIT VORTRÄGEN VON MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG DURCH VERANSTALTUNGSBESCHREIBUNG Das Paradigma

Mehr

Spezialisierungskatalog

Spezialisierungskatalog Spezialisierungskatalog Inhaltsverzeichnis: 1. Friedrich Schiller Universität 2. TU Ilmenau 3. FH Erfurt 4. FH Jena 5. FH Nordhausen 6. FH Schmalkalden 7. BA Gera 8. BA Eisenach 1. Friedrich-Schiller-Universität

Mehr

Bedenken Sie bitte, dass die Anmeldung für das ANNA+Cie Programm ausschließlich über das entsendende Unternehmen erfolgen kann.

Bedenken Sie bitte, dass die Anmeldung für das ANNA+Cie Programm ausschließlich über das entsendende Unternehmen erfolgen kann. Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Executive Development Programm ANNA+Cie. Gespannt erwarten wir Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen, sowie einen CV und freuen uns, Sie persönlich kennen

Mehr

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Fallstudie: IBM Deutschland GmbH IDC Multi-Client-Projekt HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Mit hybriden IT-Landschaften zur Digitalen Transformation? IBM DEUTSCHLAND GMBH Fallstudie: Panasonic Europe

Mehr

SEKAS ist seit 1988 Premium Dienstleister im Bereich Software. Engineering für Kommunikations- und Automatisierungssysteme.

SEKAS ist seit 1988 Premium Dienstleister im Bereich Software. Engineering für Kommunikations- und Automatisierungssysteme. 2 SEKAS ist seit 1988 Premium Dienstleister im Bereich Software Engineering für Kommunikations- und Automatisierungssysteme. Wir stehen für innovative Produkte, komplette zukunftssichere Lösungen und Dienstleistungen

Mehr

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Investment Conference 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Einladung Investment Conference 2012 stehen bei den Anlegern nach wie vor am höchsten im Kurs - wen wundert das? Stehen doch Investitionen in deutsche

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. SEMINAR - 9. Mai 2012. Social Media Management, Monitoring und regionales Internet-Marketing in der Praxis

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. SEMINAR - 9. Mai 2012. Social Media Management, Monitoring und regionales Internet-Marketing in der Praxis FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao SEMINAR - 9. Mai 2012 Social Media Management, Monitoring und regionales Internet-Marketing in der Praxis Einführung Drei Viertel der deutschen

Mehr