JAHRESBERICHT. Normenausschuss Heiz- und Raumlufttechnik NHRS DIN DEUTSCHES INSTITUT FÜR NORMUNG E. V.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "JAHRESBERICHT. Normenausschuss Heiz- und Raumlufttechnik NHRS DIN DEUTSCHES INSTITUT FÜR NORMUNG E. V."

Transkript

1 JAHRESBERICHT 23 Normenausschuss Heiz- und Raumlufttechnik (NHRS) NHRS DIN DEUTSCHES INSTITUT FÜR NORMUNG E. V.

2 Bildquelle: Sauter

3 Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort Allgemeiner Bericht der Geschäftsführung Allgemeiner Bericht des Vorsitzenden Mitwirkung in den Normungsgremien Finanzierung der Normungsarbeit Darstellung des NHRS Aufgabenbeschreibung des NHRS Organisationsschema des NHRS Der Beirat Die Geschäftsstelle Die Förderer Mitglieder des VF NHRS Weitere Förderer, die nicht Mitglied im VF NHRS sind NHRS in Zahlen Normen und Norm-Entwürfe mit Ausgabedatum Im Jahr 23 unter Beteiligung der NHRS-Geschäftsstelle durchgeführte Sitzungen und Veranstaltungen Berichte und Arbeitsergebnisse aus den nationalen, europäischen und internationalen Gremien Fachbereich Fachbereich Heiztechnik NA 041- FBR Fachbereichsbeirat Heiztechnik NA AA Meteorologische Daten NA AA Werksmäßig gedämmte Mantelrohre für Fernwärme (SpA CEN/TC 107) NA AA Kunststoffrohre für Warmwasser-Fußbodenheizungen NA AA Wärmeübertragungsanlagen NA AK Füllstandbegrenzer und Strömungsbegrenzer für Wärmeübertragungsanlagen NA AA Wassererwärmer (SpA CEN/TC 164/WG 10) NA AA Solaranlagen (SpA CEN/TC 312 und ISO/TC 180) NA AA Heizungsanlagen in Gebäuden (SpA CEN/TC 228) NA AA Ölzerstäubungsbrenner und ihre Komponenten (SpA CEN/TC 47) NA AK Überarbeitung EN (SpA CEN/TC 47/WG 4) NA AA Zentralheizungskessel (SpA CEN/TC 57) NA AA Gasbrenner mit Gebläse (SpA CEN/TC 131) NA AA Raumheizeinrichtungen ohne eingebaute Wärmequelle (SpA CEN/TC 130)

4 NA AK Raumheizkörper (SpA CEN/TC 130/WG 10 + WG 11) NA AK Integrierte Flächenheizungen und -kühlungen (SpA CEN/TC 130/WG 9 und ISO/TC 205/WG 8) NA AK Deckenstrahlplatten (SpA CEN/TC 130/WG 7) NA AA Terminologie NA GA Gemeinschaftsarbeitsausschuss NHRS/NABau: Produktdaten für Anlagenmodelle der TGA (SpA ISO/TC 59/SC 13/WG 11) Fachbereich 02 Fachbereich Raumlufttechnik NA FBR Fachbereichsbeirat Raumlufttechnik NA AA Reinraumtechnik (SpA CEN/TC 243 und ISO/TC 209) NA AA Grundlagen (SpA CEN/TC 156 sowie WG 1, 6, 8, 19, 20 und WG 23 und ISO/TC 205/WG 4) NA AA Lüftung von Wohnungen (SpA CEN/TC 156/WG 2 und CEN/TC 156/WG 16) NA AA Komponenten (SpA CEN/TC 156/WG 3 und 4) NA AA Sonderräume (SpA CEN/TC 156/WG 18) Fachbereich 03 Fachbereich MSR für Heiz- und Raumlufttechnik NA FBR Fachbereichsbeirat MSR für Heiz- und Raumlufttechnik NA AA Steuer- und Regeleinrichtungen für Ölbrenner und Ölversorgungsanlagen NA AA Heizkostenverteiler (SpA CEN/TC 171) NA AA Wärmezähler (SpA CEN/TC 176) NA AA Sicherheits- und Regeleinrichtungen für wärmeerzeugende Geräte und Anlagen (SpA CEN/TC 58, CEN/TC 58/WG 11 und ISO/TC 161) NA AA Mechanische Sicherheits- und Regeleinrichtungen für wärmeerzeugende Geräte und Anlagen (SpA CEN/TC 58/WG 13, ISO/TC 161/WG 3, ISO/TC 161/WG 4) NA GA Gemeinschaftsarbeitsausschuss NHRS/DKE: Elektrische Sicherheits- und Regeleinrichtungen für wärmeerzeugende Geräte und Anlagen (SpA CEN/TC 58/WG 12, CEN/TC 58/WG 14) NA AA Thermostatische Heizkörperventile (SpA CEN/TC 130/WG 12) NA AA Gebäudeautomation Produkte (SpA CEN/TC 247/WG 6) NA AA Gebäudeautomation Produkte (SpA CEN/TC 247/WG 6) NA AA Kommunikationssysteme für Zähler und deren Fernablesung (SpA CEN/TC 294) NA AA Kommunikationssysteme für Zähler und deren Fernablesung (SpA CEN/TC 294) Fachbereich 04 Fachbereich Facility Management NA FBR Fachbereichsbeirat Facility Management

5 3.4.2 NA AA Facility Management (SpA CEN/TC 348 und ISO/TC 267) Fachbereich 05 Fachbereich Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden - Systemnormung NA FBR Fachbereichsbeirat Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden - Systemnormung NA AA Energetische Bewertung heiz- und raumlufttechnischer Anlagen (SpA ISO/TC 205 Umweltgerechte Gebäudeplanung ) NA AA Auslegung und Berechnung NA AA Energieeffizienz von Gebäuden - Auswirkungen der Gebäudeautomation und des Gebäudemanagements Berichte über besondere Aktivitäten Bericht aus dem VF NHRS Die Presse- und Verbandsmitteilungen des NHRS INS-Projekte Erarbeitung eines Bewertungsverfahrens für Brennstoffzellen innerhalb der energetischen Systemnormung Bewertung der Reinraumtauglichkeit von Produktionsanlagen und Werkstoffen Energetische Bewertung von Wohngebäuden mit hohen solarthermischen Deckungsanteilen (SolarAktivHäuser) Messeauftritt des NHRS auf der ISH Gemeinschaftsveranstaltung vom NHRS und dem europäischen Verband afecor am 10. und 11. Oktober Projekt-Fortschrittsbericht

6 1 Vorwort 1.1 Allgemeiner Bericht der Geschäftsführung Die Geschäftsstelle des Normenausschusses Heiz- und Raumlufttechnik (NHRS) legt hiermit ihren Bericht für das Jahr 23 vor. Der Bericht informiert über die innerhalb des Berichtszeitraumes geleistete Arbeit, über abgeschlossene und in Bearbeitung befindliche nationale, europäische und internationale Norm-Projekte und über weitere Aktivitäten des NHRS. Des Weiteren liefert der Bericht einen Überblick zu den relevanten Normungsgremien des European Committee for Standardization (CEN) und der International Organization for Standardization (ISO). Die Webseite des NHRS enthält eine Übersicht über den Gesamtbestand an veröffentlichten Normen, Spezifikationen, Norm-Entwürfen und Projekten sowie weitere Informationen zu den Gremien. Allen Experten, die zu diesen Ergebnissen zum Nutzen von Wirtschaft, Staat und Gesellschaft durch ihre engagierte Mitarbeit und/oder ihre finanzielle Unterstützung beigetragen haben, sagen wir hiermit herzlichen Dank, verbunden mit dem Wunsch auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit. Jan Dittberner Geschäftsführer des NHRS 4

7 1.2 Allgemeiner Bericht des Vorsitzenden Das Problem des Klimawandels beeinflusst unser Leben. Der größte Teil der Energie wird für die Beheizung und Klimatisierung unserer Gebäude verbraucht. Die Europäische Kommission hat hierauf mit verschiedenen Richtlinien, unter anderem mit der Richtlinie zur Kennzeichnung energieeffizienter Produkte (ErP) und der Richtlinie für ein energieeffizientes Gebäude (EPBD) reagiert. Mit zwei begleitenden Mandaten M/480 und M/495 wird die Arbeit der zugehörigen Normung bei CEN, CENELEC und ETSI unterstützt. Hier werden die wesentlichen Randbedingungen zur Bewertung unserer Produkte und Systeme festgelegt. Da wir schon auf Grund einer langen Tradition in Deutschland die Bewertung der Energieeffizienz von Produkten wie auch von Systemen auf physikalischen Grundlagen aufgebaut haben, sollten wir dafür sorgen, dass unsere reiche Erfahrung auch bei den Arbeiten in Europa berücksichtigt wird. Die außereuropäischen Länder verfolgen unsere Arbeiten aufmerksam und zeigen ein großes Interesse, vergleichbare Standards auf der Welt zu formulieren. Diese Arbeiten insbesondere in der Systemnormung laufen im ISO-Bereich sehr konstruktiv und zielstrebig. Bei der Bewertung von effizienten Produkten liegen schon lange entsprechende Normen vor, die ggf. etwas anzugleichen sind wie bei Öl- und Gaskesseln oder bei der Bewertung von Pufferspeichern für Solarsysteme, Biomassekessel, Wärmepumpe oder KWK. Im Bereich der Raumlufttechnik ist die europaübergreifende Normung noch nicht in dem Maße erreicht. Dagegen werden auf der Systemseite neue Normen erstellt. Gerade hier ist es wichtig, bei den grundlegenden Festlegungen von Anbeginn mit zu gestalten, insbesondere deshalb, weil wir in Deutschland bereits funktionsfähige Normen haben. In den verschiedenen deutschen Gremien arbeiten gut ausgebildete Experten. Die Unterstützung bei den Arbeiten in Europa und noch mehr im ISO-Bereich ist teilweise stark eingeschränkt, weil die Industrie hierfür zu wenig Mitarbeiter stellt. Das stellt eine gefährliche Entwicklung dar. Auf Seiten der elektrotechnischen Normen ist dieses Problem schon lange erkannt. In diesen Bereichen werden die Normen schwerpunktmäßig im ISO-Bereich erarbeitet. Denn sobald die ISO-Normen in den CEN-Bereich übernommen werden, sind sie auch für uns in Deutschland bindend. Und für die Industrie ist es ausgesprochen hilfreich, wenn sie mit einheitlichen Normen auf der ganzen Welt arbeiten kann. Jürgen Schilling Vorsitzender des NHRS 5

8 1.3 Mitwirkung in den Normungsgremien Gute Normen erfordern die engagierte Mitarbeit von Experten aus Dienstleistung, Industrie, Forschung und öffentlicher Verwaltung. Die Zusammensetzung und Arbeitsweise von Normungsgremien werden durch die Richtlinie für Normenausschüsse im DIN Deutsches Institut für Normung e. V. geregelt. Die fachliche Normungsarbeit wird von Experten der interessierten Kreise geleistet, die dabei von den Mitarbeitern der Geschäftsstelle des NHRS unterstützt werden. Der Mitarbeiterkreis in den Gremien setzt sich in ausgewogenem Maße aus Vertretern aller Bereiche des wirtschaftlichen und öffentlichen Lebens zusammen; ihm gehören Fachleute aus Dienstleistung, Industrie und Handel, öffentlicher Verwaltung, Forschung und Lehre sowie sachkundige Verbraucher an. Die Arbeitsausschüsse entscheiden selbst über ihre Zusammensetzung, wobei die ausgewogene Vertretung aller interessierten Kreise zu sichern ist. Eine maximale Mitarbeiterzahl von 21 darf in der Regel nicht überschritten werden. An der Mitarbeit eines Arbeitsausschusses interessierte Fachexperten wenden sich an die Geschäftsstelle des NHRS. Ihnen kann zunächst die Möglichkeit eingeräumt werden, an ein bis zwei Sitzungen des Gremiums als Gast teilzunehmen. Voraussetzungen für die Übernahme als Mitarbeiter des entsprechenden Arbeitsausschusses sind: Anerkennung der Regeln der Normungsarbeit (Richtlinie für Normenausschüsse im DIN Deutsches Institut für Normung e. V., DIN 820 oder entsprechende europäische bzw. internationale Regelungen); Autorisierung des Mitarbeiters; Beteiligung an den Kosten der Normungsarbeit; Nutzung der bereitgestellten elektronischen Arbeitsmedien nach den dafür geltenden Regeln (Mitarbeiter der Arbeitsausschüsse erhalten für ihre Gremien eine Zugriffsberechtigung zum DIN-Dokumentenserver Livelink). 1.4 Finanzierung der Normungsarbeit Normung und Standardisierung erfolgt in Selbstverwaltung der interessierten Kreise. Sie werden zur Finanzierung der Geschäftsstellenkosten der Normenausschüsse unmittelbar und fachgebietsbezogen herangezogen. Basierend auf dem jährlichen Arbeitsprogramm des Normenausschusses ergeben sich unmittelbar durch die Bearbeitung ausgelöste direkte Kosten, wie beispielsweise Personalkosten, Reisekosten, Sachkosten für Sitzungen, Fachliteratur, Übersetzungen oder Ähnliches. Diesen direkten Kosten werden die für die Normung notwendigen indirekten Steuerungskosten hinzugerechnet. Dazu gehören u. a. die Kosten der Interessenwahrnehmung auf europäischer und internationaler Ebene, die Mitgliedsbeiträge für CEN und ISO und die Kosten für die Steuerung des Normungsprozesses. Sie bilden zusammen mit den direkten Kosten die Herstellkosten der Normung. Für die weiteren unterstützenden Funktionen von DIN, wie beispielsweise die gesamten IT-Aufwendungen, Personalmanagement und das Rechnungswesen, wird auf die Herstellkosten ein Gemeinkostenzuschlag pro Verwaltung erhoben. Diese ermittelten Gesamtkosten werden sowohl über die projektbezogenen externen Mittel der Wirtschaft (Projektverträge, Förderbeiträge und Kostenbeiträge) und der öffentlichen Hand, als auch aus DIN-eigenen Mitteln (Normenverkauf und Mitgliedsbeiträge) finanziert. Ziel ist es, dass mindestens die direkten Kosten von den interessierten Kreisen gedeckt werden und DIN die Finanzierung der Gemeinkosten übernimmt. Eine genaue Darstellung der Finanzierung einschließlich einer Erläuterung zu den einzelnen Ertragspositionen finden Sie in der Broschüre DIN Finanzierung der Normung, die ebenfalls auf der Homepage des NHRS zur Verfügung steht. 6

9 2 Darstellung des NHRS 2.1 Aufgabenbeschreibung des NHRS Der Normenausschuss Heiz- und Raumlufttechnik (NHRS) ist satzungsgemäß ein Organ des DIN Deutsches Institut für Normung e. V. Der NHRS hat die Aufgabe, alle Normungsanträge auf dem Gebiet von heiz- und raumlufttechnischen Anlagen sowie ihrer Bauteile (einschließlich Regel-, Schutz- und Sicherheitseinrichtungen) entsprechend DIN 820 zu bearbeiten. Er wirkt bei der europäischen und internationalen Normung seines Bereiches mit. Ferner hat er die Verbreitung und Anwendung der Normen zu fördern. Ausgenommen aus dem Arbeitsbereich des NHRS ist die Normungsarbeit auf dem Gebiet der Regel-, Schutz- und Sicherheitseinrichtungen für die industrielle Prozesstechnik, die in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich 9 Leittechnik der Deutschen Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE (DKE) unter dessen Federführung durchgeführt wird. Zum Arbeitsbereich des NHRS gehören ferner nicht die Arbeiten an Grundnormen über Maße, Werkstoffe, Prüfung und Einbau von Armaturen, die vom Normenausschuss Armaturen (NAA) durchgeführt werden. Bei Normungsvorhaben auf dem Gebiet der Raumlufttechnik, die sowohl zum Arbeitsbereich des Fachbereichs 2 Raumlufttechnik des NHRS als auch zu dem des Fachbereiches Allgemeine Lufttechnik des Normenausschusses Maschinenbau (NAM) gehören, erfolgt rechtzeitig vor Aufnahme der Arbeiten eine Abstimmung darüber, welcher der beiden Normenausschüsse die Federführung und die Trägerschaft übernimmt. Bei den sowohl den NHRS als auch andere der vorgenannten Normenausschüsse betreffenden Normungsvorhaben ist die gegenseitige Mit-trägerschaft vorzusehen. 7

10 2.2 Organisationsschema des NHRS Stand: Januar 24 Vorsitz VF NHRS Beirat Fachbereiche und Arbeitsausschüsse Geschäftsführung Fachbereich Heiztechnik NA 041- FBR Fachbereichsbeirat NA AA Meteorologische Daten NA AA Werksmäßig gedämmte Mantelrohre für Fernwärme NA AK Überwachungssysteme NA AA Kunststoffrohre für Warmwasser-Fußbodenheizungen NA AA Fernwärmeanlagen; Sicherheitstechnische Ausführung NA AA Wärmeübertragungsanlagen NA AK Füllstandbegrenzer und Strömungsbegrenzer für Wärmeübertragungsanlagen NA AA Wassererwärmer NA AA Solaranlagen NA AA Heizungsanlagen in Gebäuden NA AK Prüfnorm für Heiz- und Kühlflächen NA AK Vereinfachtes Verfahren Heizlastberechnung NA AK Dimensionierung Trinkwarmwasser NA AA Ölzerstäubungsbrenner und ihre Komponenten NA AK Überarbeitung EN NA AA Zentralheizungskessel NA AA Gasbrenner mit Gebläse NA AA Raumheizeinrichtungen ohne eingebaute Wärmequelle NA AK Raumheizkörper NA AK Integrierte Flächenheizungen und -kühlungen NA AK Deckenstrahlplatten NA AA Terminologie NA GA Gemeinschaftsarbeitsausschuss NHRS/NABau: Produktdaten für Anlagenmodelle der TGA Fachbereich 02 Raumlufttechnik NA FBR Fachbereichsbeirat NA AA Reinraumtechnik NA AA Grundlagen NA AA Lüftung von Wohnungen NA AA Komponenten NA AA Sonderräume 8

11 Fachbereich 03 MSR für Heiz- und Raumlufttechnik NA FBR NA AA NA AA NA AA NA AA Fachbereichsbeirat Steuer- und Regeleinrichtungen für Ölbrenner und Ölversorgungsanlagen Heizkostenverteiler Wärmezähler Sicherheits- und Regeleinrichtungen für wärmeerzeugende Geräte und Anlagen NA AA Mechanische Sicherheits- und Regeleinrichtungen für wärmeerzeugende Geräte und Anlagen NA GA Gemeinschaftsarbeitsausschuss NHRS/DKE: Elektrische Sicherheitsund Regeleinrichtungen für wärmeerzeugende Geräte und Anlagen NA AA Thermostatische Heizkörperventile NA AA Gebäudeautomation Produkte NA AA Gebäudeautomationssysteme NA AA Kommunikationssysteme für Zähler und deren Fernablesung NA AA Gebäudeautomation und -kommunikation Fachbereich 04 Facility Management NA FBR Fachbereichsbeirat Fachbereich 05 Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden - Systemnormung NA AA Facility Management NA FBR Fachbereichsbeirat NA AA Energetische Bewertung heiz- und raumlufttechnischer Anlagen NA AA Auslegung und Berechnung NA AA Energieeffizienz von Gebäuden - Auswirkungen der Gebäudeautomation und des Gebäudemanagements 9

12 2.3 Der Beirat Stand: Januar 24 Der Beirat ist das Lenkungsgremium des Normenausschusses Heiz- und Raumlufttechnik, das für die Planung, Koordinierung, Finanzierung sowie für Grundsatzentscheidungen zuständig ist. Name/Firma bzw. Institution Autorisierende Stelle (falls abweichend) Vorsitz Jürgen Schilling Viessmann Werke GmbH & Co. KG Stellvertretende Vorsitzende Dr. Detlef Bohmann NA Gastechnik (NAGas) im DIN BEGA.tec GmbH Johannes Bungart BIV Gebäudereiniger-Handwerk Rolf-Herbert Fichter LTG Aktiengesellschaft (bis November 23) Jürgen Stenger DVGW-Forschungsstelle am Engler-Bunte-Institut Geschäftsführung Jan Dittberner NA Heiz- und Raumlufttechnik (NHRS) im DIN e. V. Beiratsmitglieder Dr. Martin Bergemann Siemens AG Infrastructure & Cities Sector Dr. Lothar Breidenbach Bundesindustrieverband Deutschland - Haus-, Energie- und Umwelttechnik e. V. (BDH) Dr. Norbert Burger VHB Verband der Hersteller von Bauelementen für wärmetechnische Anlagen e. V. Knut Czepuck Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen Karl Dungs Karl Dungs GmbH & CO. KG Helmut Ernst AGFW Der Energieeffizienzverband für Wärme, Kälte und KWK e. V. Prof. Dr. Rainer Hirschberg VHB Verband der Hersteller von Bauelementen für wärmetechnische Anlagen e. V. VF NHRS VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik (VDI-GBG) 10

13 Name/Firma bzw. Institution Prof. Gunter Hoppe Deutsches Institut für Bautechnik (DIBt) Dr. Peter Hug VDMA Fachverband Automation + Management für Haus + Gebäude Thomas Kujadt Elster GmbH Andreas Müller Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) Björn G. Pedersen Karl Früh GmbH Michael Rabenau BEGA.tec GmbH Peter Rathert Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) Dr. Thomas Schräder Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e. V. (VDMA) Rudolf Sonnemann Stiebel Eltron GmbH & Co. KG Johannes Steiglechner TÜV SÜD Industrie Service GmbH Holger Thamm Stiebel Eltron GmbH & Co. KG Christoph Thoma Bundesindustrieverband Deutschland - Haus-, Energie- und Umwelttechnik e. V. (BDH) Christian Tietje CT Ingenieure GmbH Autorisierende Stelle (falls abweichend) Bundesindustrieverband Technische Gebäudeausrüstung e. V. (BTGA) Bundesvereinigung der Firmen im Gas- und Wasserfach e. V. figawa Zentralverband Elektrotechnik und Elektronikindustrie e. V. Fachverbände Energie und Starkstromkondensatoren Verband Beratender Ingenieure (VBI) 11

14 2.4 Die Geschäftsstelle Stand: Januar 24 DIN Deutsches Institut für Normung e. V. Normenausschuss Heiz- und Raumlufttechnik (NHRS) Hausanschrift: Am DIN-Platz Burggrafenstraße Berlin Postanschrift: Berlin Die Zuordnung der Gremien zum jeweiligen Bearbeiter in der Geschäftsstelle kann dem Abschnitt 3, Unterabschnitt Organisation entnommen werden. Name Geschäftsführung Jan Dittberner Mitarbeiter Heike Galle Fremdsprachensekretärin Benjamin Hein Teamkoordinator Anita Lehmann Fremdsprachensekretärin Maximilian Müller Projektmanager Niels-Christian Müller Projektmanager Petra Röhling Fremdsprachensekretärin Christoph Schmidt Projektmanager Rainer Schmidt Projektmanager Gero Schröder-Kohlmay Projektmanager Kurzzeichen DBE GAL HBJ LEA MMA MUE RLI SCP SMR SKO Telefon Telefax

15 Name Jessica Schumacher Projektassistentin Martina Schumann Projektassistentin Lutz Wrede Projektmanager Kurzzeichen Telefon Telefax SMJ bis Oktober 23 SHU WRE bis Juni 23 Die Geschäftsstelle des NHRS Vordere Reihe: Anita Lehmann, Heike Galle, Martina Schumann, Jessica Schumacher, Petra Röhling, Gero Schröder-Kohlmay Hintere Reihe: Maximilian Müller, Benjamin Hein, Rainer Schmidt, Lutz Wrede, Christoph Schmidt, Jan Dittberner, Niels-Christian Müller 13

16 2.5 Die Förderer Mitglieder des VF NHRS (in alphabetischer Reihenfolge) Stand: Januar 24 Folgenden Firmen, Instituten und anderen Institutionen, die den NHRS im Geschäftsjahr 23 finanziell förderten, möchten wir auch an dieser Stelle unseren Dank aussprechen: Firma bzw. Verband bzw. Institution AGFW Der Energieeffizienzverband für Wärme, Kälte und KWK e. V. Arbeitsgemeinschaft Heiz- und Wasserkostenverteilung e. V. ARGE HKV Bosch Thermotechnik GmbH Brandes GmbH Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik e. V. (BDH) Bundesindustrieverband Technische Gebäudeausrüstung e. V. (BTGA) Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks Zentralinnungsverband (ZIV) Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e. V. (GdW) Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e. V. (BVF) Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e. V. Bundesverband Solarwirtschaft (BSW) e. V. Bundesvereinigung der Firmen im Gas- und Wasserfach e. V. - figawa - Canzler Ingenieure GmbH Canzler Ingenieure GmbH Danfoss GmbH DIN CERTCO Gesellschaft für Konformitätsbewertung mbh DVGW-Forschungsstelle am Engler-Bunte-Institut des Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Elster GmbH ES-TMC Schwendemann Fachvereinigung Heizkostenverteiler Wärmekostenabrechnungen e. V. (FHW) Gesellschaft für Produktionshygiene und Sterilitätssicherung mbh (GfPS) Hottgenroth Software Hovalwerk AG IWO - Institut für Wärme und Oeltechnik e. V. Karl Dungs GmbH & CO. KG Kieback & Peter GmbH & Co. KG Ort Frankfurt Bonn Wetzlar Eutin Köln Bonn Sankt Augustin Berlin Hagen Berlin Berlin Köln Dresden Mülheim Offenbach Berlin Karlsruhe Lotte (Büren) Bühl Stuttgart Aachen Köln Vaduz Hamburg Urbach Berlin 14

17 Firma bzw. Verband bzw. Institution LTG Aktiengesellschaft MAGONTEC GmbH Max Weishaupt GmbH Pluggit GmbH Rittgen Ber. Ingenieur Siemens Building Technologies GmbH SBT TÜV Rheinland Energie und Umwelt GmbH TÜV SÜD Industrie Service GmbH UNI-Geräte E. Mangelmann Elektrotechnische Fabrik GmbH Uponor GmbH Vaillant GmbH VHB Verband der Hersteller von Bauelementen für wärmetechnische Anlagen e. V. Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e. V. Fachverband Automation + Management für Haus + Gebäude (VDMA FV AMG) VdZ - Forum für Energieeffizienz in der Gebäudetechnik e. V. Viessmann Werke GmbH & Co. KG WSPLab Dr.-Ing. Harald Bitter & Dr.-Ing. Frank Bitter PartG Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) Ort Stuttgart Bottrop Schwendi München Trier Rastatt Köln München Weeze Würzburg Remscheid Köln Frankfurt Berlin Allendorf Stuttgart Sankt Augustin Weitere Förderer, die nicht Mitglied im VF NHRS sind (in alphabetischer Reihenfolge) Name bzw. Firma bzw. Verband bzw. Institution BASF SE Canusa Systems Limited Daimler AG DVGW Deutsche Vereinigung des Gas- und Wasserfaches e.v. Techn.-wissenschaftl. Verein EMCP e. V. c/o FRENGER SYSTEMEN BV Heiz- & Kühltechnik GmbH Fachinstitut Gebäude-Klima e. V. GEFMA Deutscher Verband für Facility Management e. V. HEA - Fachgemeinschaft für effiziente Energieanwendung e. V. HLK Stuttgart GmbH KNX Association Haus- und Gebäudesystemtechnik RealFM e. V. Ort Ludwigshafen Dorsten Sindelfingen Bonn Groß-Umstadt Bietigheim- Bissingen Bonn Berlin Stuttgart Brussels- Diegern Berlin Stand: Januar 24 15

18 Name bzw. Firma bzw. Verband bzw. Institution Robert Bosch GmbH SKZ-TeConA GmbH TA Heimeier GmbH Verband Beratender Ingenieure (VBI) Verband der Deutschen Gaszähler Industrie e. V. (GRZI) Verband der deutschen Wasser- und Wärmezählerindustrie e. V. (VDDW) Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e. V. (VDMA) FV Armaturen Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e. V. (VDMA) FV Allgemeine Lufttechnik Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e. V. (VDMA) FV Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen Verband für Wohnungslüftung e. V. (VFW) WTP Wärmetechnische Prüfgesellschaft mbh Zentralverband Elektrotechnik und Elektroindustrie e. V. (ZVEI) Ort Stuttgart Würzburg Erwitte Berlin Köln Köln Frankfurt Frankfurt Frankfurt Viernheim Berlin Frankfurt 16

19 2.6 NHRS in Zahlen Anzahl der Projekte, Norm-Entwürfe, Normen etc. Projekte (national, europäisch, international) Norm-Entwürfe (Ausgabe- bzw. Erscheinungsdatum) Normen, Fachberichte, Vornormen (Ausgabedatum) Gesamtbestand Normen, Fachberichte, Vornormen (DIN, DIN EN, DIN EN ISO, DIN ISO) Gesamtbestand ISO-Normen ) Durch den NHRS betreute Gremien 23 1) Gremien (national) (mit Beirat, Obleuteversammlung und Fachbereichsbeiräten, AA, UA, AK) 49 Europäische Gremien 84 davon Europäische Gremien mit Sekretariat DIN 33 Internationale Gremien 40 davon Internationale Gremien mit Sekretariat DIN 9 Anzahl der Sitzungen 2) (Sitzungstage) Öffentlichkeitsarbeit (z. B. Messen, Workshops, Seminare) ) (154) 124 (158) 133 (170) ) Anzahl der nationalen Experten im NA ) Stichtag ) alle Sitzungen (national, europäisch, international), an denen ein Mitglied der Geschäftsstelle teilgenommen hat 17

20 2.7 Normen und Norm-Entwürfe mit Ausgabedatum 23 Norm-Nr. Ausgabedatum Titel DIN Beiblatt E DIN E DIN E DIN E DIN E DIN EN 125/A DIN EN DIN EN E DIN EN E DIN EN DIN EN DIN EN Raumlufttechnik Teil 6: Lüftung von Wohnungen Allgemeine Anforderungen, Anforderungen zur Bemessung, Ausführung und Kennzeichnung, Übergabe/Übernahme (Abnahme) und Instandhaltung; Beiblatt 2: Lüftungskonzept Trinkwassererwärmer, Trinkwassererwärmungsanlagen und Speicher-Trinkwassererwärmer Teil 3: Wasserseitiger Korrosionsschutz durch lierung und kathodischer Korrosionsschutz Anforderungen und Prüfung Wärmeübertragungsanlagen mit organischen Wärmeträgern Teil 1: Sicherheitstechnische Anforderungen, Prüfung Wärmeübertragungsanlagen mit organischen Wärmeträgern Teil 2: Strömungssicherungen Wärmeübertragungsanlagen mit organischen Wärmeträgern Teil 3: Füllstandsicherungen Flammenüberwachungseinrichtungen für Gasgeräte Thermoelektrische Zündsicherungen; Deutsche Fassung EN 125:20/prA1:23 Automatische Absperrventile für Gasbrenner und Gasgeräte; Deutsche Fassung EN 161:21+A3:23 Fernwärmerohre Werkmäßig gedämmte Verbundmantelrohrsysteme für direkt erdverlegte Fernwärmenetze Verbund-Rohrsystem, bestehend aus Stahl-Mediumrohr, Polyurethan-Wärmedämmung und Außenmantel aus Polyethylen; Deutsche Fassung EN 253:2009+A1:23 Heizkörper und Konvektoren Teil 1: Technische Spezifikationen und Anforderungen; Deutsche Fassung pren 442-1:23 Heizkörper und Konvektoren Teil 2: Prüfverfahren und Leistungsangabe; Deutsche Fassung pren 442-2:23 Heizkostenverteiler für die Verbrauchserfassung von Raumheizflächen Geräte mit elektrischer Energieversorgung; Deutsche Fassung EN 834:23 Raumflächenintegrierte Heiz- und Kühlsysteme mit Wasserdurchströmung Teil 2: Fußbodenheizung: Prüfverfahren für die Bestimmung der Wärmeleistung unter Benutzung von Berechnungsmethoden und experimentellen Methoden; Deutsche Fassung EN :2008+A1:22 18

21 Norm-Nr. Ausgabedatum Titel DIN EN DIN EN DIN EN E DIN EN 12828/A E DIN EN E DIN EN E DIN EN DIN EN DIN EN E DIN EN DIN EN DIN EN E DIN EN DIN EN Mess-, Steuer- und Regeleinrichtungen für Heizungen Teil 1: Regeleinrichtungen für Warmwasserheizungen; Deutsche Fassung EN :23 Lüftung von Gebäuden Prüf- und Messverfahren für die Übergabe raumlufttechnischer Anlagen; Deutsche Fassung EN 12599:22 Heizungsanlagen in Gebäuden Planung von Warmwasser-Heizungsanlagen; Deutsche Fassung EN 12828:22 Heizungsanlagen in Gebäuden Planung von Warmwasser-Heizungsanlagen; Deutsche Fassung EN 12828:22/FprA1:23 Thermische Solaranlagen und ihre Bauteile Kollektoren Teil 1: Allgemeine Anforderungen; Deutsche Fassung pren :23 Lüftung von Gebäuden Leistungsprüfung von Bauteilen/Produkten für die Lüftung von Wohnungen Teil 6: Baueinheiten für Abluftanlagen für eine einzelne Wohnung; Englische Fassung pren :22 Lüftung von Gebäuden Leistungsprüfung von Bauteilen/Produkten für die Lüftung von Wohnungen Teil 11: Überdruck-Zuluftsysteme; Deutsche Fassung pren :22 Lüftung von Gebäuden Bauteile/Produkte für die Lüftung von Wohnungen Geforderte und frei wählbare Leistungskenngrößen; Deutsche Fassung EN 13142:23 Offene Datenkommunikation für die Gebäudeautomation und Gebäudemanagement Elektrische Systemtechnik für Heim und Gebäude Teil 2: KNXnet/IP- Kommunikation; Deutsche Fassung EN :22 Kommunikationssysteme für Zähler und deren Fernablesung Teil 1: Datenaustausch; Deutsche Fassung pren :22 Kommunikationssysteme für Zähler und deren Fernablesung Teil 3: Spezielle Anwendungsschicht; Deutsche Fassung EN :23 Kommunikationssysteme für Zähler und deren Fernablesung Teil 4: Zählerauslesung über Funk (Fernablesung von Zählern im SRD-Band); Deutsche Fassung EN :23 Sicherheits- und Regeleinrichtungen für Brenner und Brennstoffgeräte für gasförmige oder flüssige Brennstoffe Regel- und Steuerfunktionen in elektronischen Systemen Verfahren für die Klassifizierung und Bewertung; Deutsche Fassung pren 14459:23 Facility Management Teil 7: Leitlinien für das Leistungs-Benchmarking; Deutsche Fassung EN :22 19

JAHRESBERICHT. Normenausschuss Heiz- und Raumlufttechnik (NHRS) NHRS DIN DEUTSCHES INSTITUT FÜR NORMUNG E. V. 1

JAHRESBERICHT. Normenausschuss Heiz- und Raumlufttechnik (NHRS) NHRS DIN DEUTSCHES INSTITUT FÜR NORMUNG E. V. 1 JAHRESBERICHT 2010 Normenausschuss Heiz- und Raumlufttechnik (NHRS) NHRS DIN DEUTSCHES INSTITUT FÜR NORMUNG E. V. 1 Bild Titelseite: Manometer zur Druckanzeige Bildquelle: DVGW-Forschungsstelle am Engler-Bunte-Institut

Mehr

JAHRESBERICHT. Normenausschuss Heiz- und Raumlufttechnik (NHRS) NHRS. DIN DEUTSCHES INSTITUT FÜR NORMUNG e. V.

JAHRESBERICHT. Normenausschuss Heiz- und Raumlufttechnik (NHRS) NHRS. DIN DEUTSCHES INSTITUT FÜR NORMUNG e. V. JAHRESBERICHT 2006 Normenausschuss Heiz- und Raumlufttechnik (NHRS) NHRS DIN DEUTSCHES INSTITUT FÜR NORMUNG e. V. Das foto des NHRS-Jahresberichts 2006 zeigt einen bodenstehenden Heizkessel sowie regelungs-

Mehr

JAHRESBERICHT. Normenausschuss Heiz- und Raumlufttechnik (NHRS) NHRS. DIN DEUTSCHES INSTITUT FÜR NORMUNG e. V.

JAHRESBERICHT. Normenausschuss Heiz- und Raumlufttechnik (NHRS) NHRS. DIN DEUTSCHES INSTITUT FÜR NORMUNG e. V. JAHRESBERICHT 2005 Normenausschuss Heiz- und Raumlufttechnik (NHRS) NHRS DIN DEUTSCHES INSTITUT FÜR NORMUNG e. V. Das foto des NHRS-Jahresberichts 2005 zeigt eine Fernwärmeübergabestation Bildnachweis:

Mehr

JAHRESBERICHT. Normenausschuss Heiz- und Raumlufttechnik NHRS DIN DEUTSCHES INSTITUT FÜR NORMUNG E. V.

JAHRESBERICHT. Normenausschuss Heiz- und Raumlufttechnik NHRS DIN DEUTSCHES INSTITUT FÜR NORMUNG E. V. JAHRESBERICHT 2012 Normenausschuss Heiz- und Raumlufttechnik (NHRS) NHRS DIN DEUTSCHES INSTITUT FÜR NORMUNG E. V. Bild Titelseite: Verlegen einer Fußbodenheizung Bildquelle: BVF e.v. Inhaltsverzeichnis

Mehr

NHRS. Jahresbericht DIN-Normenausschuss Heiz- und Raumlufttechnik sowie deren Sicherheit (NHRS) DIN e. V.

NHRS. Jahresbericht DIN-Normenausschuss Heiz- und Raumlufttechnik sowie deren Sicherheit (NHRS)  DIN e. V. www.din.de/go/nhrs NHRS Jahresbericht 2015 DIN-Normenausschuss Heiz- und Raumlufttechnik sowie deren Sicherheit (NHRS) DIN e. V. Bild Titelseite: Sauerstoffsensor Siemens Quelle: Siemens AG Inhaltsverzeichnis

Mehr

Zusammenwirken der europäischen Normungsmandate zur Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden (EPBD) und Ökodesign Richtlinie (ErP)

Zusammenwirken der europäischen Normungsmandate zur Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden (EPBD) und Ökodesign Richtlinie (ErP) Zusammenwirken der europäischen Normungsmandate zur Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden (EPBD) und Ökodesign Richtlinie (ErP) Dr. Lothar Breidenbach Geschäftsführer Technik Bundesindustrieverband Deutschland

Mehr

DEUTSCHE NORM DIN EN 16905-4. Entwurf

DEUTSCHE NORM DIN EN 16905-4. Entwurf DEUTSCHE NORM DIN EN 16905-4 Entwurf Oktober 2015 D ICS 27.080 Einsprüche bis 2015-11-11 Entwurf Gasbefeuerte endothermische Motor-Wärmepumpen Teil 4: Prüfverfahren; Deutsche und Englische Fassung pren

Mehr

Normenausschuss Luft- und Raumfahrt (NL) im DIN. Grundlagen und Strukturen

Normenausschuss Luft- und Raumfahrt (NL) im DIN. Grundlagen und Strukturen Normenausschuss Luft- und Raumfahrt (NL) im DIN Grundlagen und Strukturen Dipl.-Ing. Christoph Thoma DIN Deutsches Institut für Normung e.v. Informationsveranstaltung zum Thema Normung in der Raumfahrt

Mehr

Informationen über aktuelle Normungsvorhaben

Informationen über aktuelle Normungsvorhaben Koordinierungsausschuss Oberbauschweißen Hannover den 18. April 2007 1 DB Systemtechnik Hans-Joachim Schneider TZF 61 Frankfurt/M Inhalt Aktuelle Normungsvorhaben EN 13674-1 pren 14587-1 pren 14587-2 pren

Mehr

NHRS. Jahresbericht DIN-Normenausschuss Heiz- und Raumlufttechnik. DIN e. V.

NHRS. Jahresbericht DIN-Normenausschuss Heiz- und Raumlufttechnik.  DIN e. V. www.nhrs.din.de NHRS Jahresbericht 24 DIN-Normenausschuss Heiz- und Raumlufttechnik (NHRS) DIN e. V. Quelle: Robert Bosch GmbH Leistungsprüfstand für solarthermische Kollektoren Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort...

Mehr

Die Entwürfe der Arbeitsgruppe werden dann in den Sitzungen der Fachkommission beraten.

Die Entwürfe der Arbeitsgruppe werden dann in den Sitzungen der Fachkommission beraten. Fachkommission Bautechnik der Bauministerkonferenz Auslegungsfragen zur Energieeinsparverordnung Teil 16 Dr. Justus Achelis, DIBt Die Bundesregierung hat auf Grund der 1 Abs. 2, des 2 Abs. 2, des 3 Abs.

Mehr

Systeme und ihre Vorteile/ Energieeffizienz und erneuerbare Energien für Gebäude in der EU

Systeme und ihre Vorteile/ Energieeffizienz und erneuerbare Energien für Gebäude in der EU Systeme und ihre Vorteile/ Energieeffizienz und erneuerbare Energien für Gebäude in der EU Dr. Lothar Breidenbach Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik e. V. Agenda BDH Verband

Mehr

Stillstandsverlustnormen Speicherdämmung. Greiner PURtec GmbH

Stillstandsverlustnormen Speicherdämmung. Greiner PURtec GmbH Stillstandsverlustnormen Speicherdämmung Agenda Einleitung Grundlagen der Normung Definition Stillstandsverluste Stillstandsverlustnormen Europäische Normen Nationale Normen Normenvergleich Gesetzliche

Mehr

Wachstum, Innovation, Sicherheit

Wachstum, Innovation, Sicherheit Wachstum, Innovation, Sicherheit Wir ermöglichen Wachstum und Sicherheit nachhaltig und weltweit DIN ist Dienstleister für Normung und Standard isierung. Unter dem Dach des privatwirtschaftlich organisierten,

Mehr

Die neue Dimension der Energieeffizienz in der Haus- und Gebäudeautomation

Die neue Dimension der Energieeffizienz in der Haus- und Gebäudeautomation Die neue Dimension der Energieeffizienz in der Haus- und Gebäudeautomation Bedarfsgerechte Standards Produktqualität der Zukunft Integration der Energiedienstleistung www.eubac.org Unser Wissen und unsere

Mehr

Inhaltsverzeichnis VOB-Materialsammlung online Paket Ausbau Stand:

Inhaltsverzeichnis VOB-Materialsammlung online Paket Ausbau Stand: DIN 1946-4 2008-12 Raumlufttechnik - Teil 4: Raumlufttechnische Anlagen in Gebäuden und Räumen des Gesundheitswesens DIN 1946-6 2009-05 Raumlufttechnik - Teil 6: Lüftung von Wohnungen - Allgemeine Anforderungen,

Mehr

Bericht zur Ausschussarbeit (2002-11-01 bis 2003-10-31)

Bericht zur Ausschussarbeit (2002-11-01 bis 2003-10-31) Bericht zur Ausschussarbeit (2002-11-01 bis 2003-10-31) Das DIN-Normenwerk für die Kältetechnik umfasst rund 150 Normen und Normentwürfe und bildet eine leicht zugängliche Informationsquelle über den Stand

Mehr

NHRS. Normenausschuss Heiz- und Raumlufttechnik. Wer heute Standards setzt, bestimmt die Märkte von morgen. DIN Deutsches Institut für Normung e. V.

NHRS. Normenausschuss Heiz- und Raumlufttechnik. Wer heute Standards setzt, bestimmt die Märkte von morgen. DIN Deutsches Institut für Normung e. V. NHRS Normenausschuss Heiz- und Raumlufttechnik Wer heute Standards setzt, bestimmt die Märkte von morgen DIN Deutsches Institut für Normung e. V. Normenausschuss Heiz- und Raumlufttechnik Normung Kompetenz

Mehr

Projektmanagement-Norm ISO 21500 die erste richtige ISO-Norm für Projektmanagement

Projektmanagement-Norm ISO 21500 die erste richtige ISO-Norm für Projektmanagement Projektmanagement-Norm ISO 21500 die erste richtige ISO-Norm für Projektmanagement Seite 1 Vereinspräsentation www.gpm-ipma.de Referent: Dipl.-Ing. Gernot Waschek 1963-66: Robert Bosch GmbH (Einführung

Mehr

ABLAUF DES REVISIONSPROZESSES UND TIMELINE

ABLAUF DES REVISIONSPROZESSES UND TIMELINE REVISION ISO 9001:2015 ABLAUF DES REVISIONSPROZESSES UND TIMELINE FRANKFURT, 25. JULI 2014 Folie Agenda 1. Informationen zu ISO 2. ISO 9001:2015 Revisionsprozess 3. Meilensteine 4. Zeitplan Revision Iso

Mehr

Internationale und europäische Ausrichtung der Normung

Internationale und europäische Ausrichtung der Normung DIN-Workshop Farbnormung am 6. Oktober 2015 im SKZ-Kunststoff- Zentrum in Würzburg Internationale und europäische Ausrichtung der Normung Volker Seibicke Geschäftsführer FNF Teil 1 (09:45 Uhr 11:00 Uhr)

Mehr

BMWi-Workshop. Normung Was ist das? Wem nützt es?

BMWi-Workshop. Normung Was ist das? Wem nützt es? 1 BMWi-Workshop Normung Was ist das? Wem nützt es? Dr. Claudia Laabs Berlin, den 16. September 2009 2 Die Deutsche Normungsstrategie beginnt mit einer Vision Normung und Standardisierung in Deutschland

Mehr

NASG. Normenausschuss Sicherheitstechnische Grundsätze. Sicherheit auf ganzer Linie. DIN Deutsches Institut für Normung e. V.

NASG. Normenausschuss Sicherheitstechnische Grundsätze. Sicherheit auf ganzer Linie. DIN Deutsches Institut für Normung e. V. NASG Normenausschuss Sicherheitstechnische Grundsätze (1) (2) (3) Sicherheit auf ganzer Linie DIN Deutsches Institut für Normung e. V. Normenausschuss Sicherheitstechnische Grundsätze Mit Normen technische

Mehr

DEUTSCHE NORM DIN EN ISO 14912. Gasanalyse Umrechnung von Zusammensetzungsangaben für Gasgemische (ISO 14912:2003); Deutsche Fassung EN IS0 14912:2006

DEUTSCHE NORM DIN EN ISO 14912. Gasanalyse Umrechnung von Zusammensetzungsangaben für Gasgemische (ISO 14912:2003); Deutsche Fassung EN IS0 14912:2006 DEUTSCHE NORM DIN EN ISO 14912 November 2006 D ICS 71.040.40 Gasanalyse Umrechnung von Zusammensetzungsangaben für Gasgemische ; Deutsche Fassung EN IS0 14912:2006 Gas analysis Conversion of gas mixture

Mehr

Technische Richtlinien Fernwärme

Technische Richtlinien Fernwärme Technische Richtlinien Fernwärme Informationsblatt Technische Richtlinien Fernwärme Verschmelzung von Fernwärme Wien mit WIEN ENERGIE Sehr geehrte Damen und Herren! Wir, die WIEN ENERGIE GmbH (FN 215854h)

Mehr

Energieausweis für Wohn- und. Nichtwohngebäude. Dr.-Ing. Karl-Heinz Dahlem Beratender Ingenieur

Energieausweis für Wohn- und. Nichtwohngebäude. Dr.-Ing. Karl-Heinz Dahlem Beratender Ingenieur Energieausweis Ingenieurbüro für Wohn- und Dr. Dahlem Nichtwohngebäude K.- H. Dahlem Mittelstr. 1 67688 Dr.-Ing. Rodenbach www.bauphysik-dahlem.de Energieausweis für Wohn- und Nichtwohngebäude Dr.-Ing.

Mehr

Prüfmittelmanagement

Prüfmittelmanagement W. Kistner Prüfmittelmanagement Prüfmittelmanagement Nutzen und Bedeutung in der industriellen Praxis Vorstellung des neuen DGQ-Bandes 13-61 Prüfmittelmanagement Wolfgang Kistner, Kistner Meßtechnik Obmann

Mehr

Energieeffizienz in Gebäuden mit ABB i-bus KNX Einsparpotenziale nach EN 15232. STO/G - Slide 1

Energieeffizienz in Gebäuden mit ABB i-bus KNX Einsparpotenziale nach EN 15232. STO/G - Slide 1 Energieeffizienz in Gebäuden mit ABB i-bus KNX Einsparpotenziale nach EN 15232 STO/G - Slide 1 Treibende Kräfte für Energieeffizienz und Klimaschutz Kyoto Protokoll, Reduktion der CO2 Emissionen (-5% im

Mehr

ENTWURF ÖNORM EN ISO 15023-1

ENTWURF ÖNORM EN ISO 15023-1 ENTWURF ÖNORM EN ISO 15023-1 Ausgabe: 2016-03-15 Kunststoffe Polyvinylalkohol (PVAL)-Formmassen Teil 1: Bezeichnungssystem und Basis für Spezifikationen Plastics Poly(vinyl alcohol) (PVAL) materials Part

Mehr

Übersicht. Normung von Software in der Medizin. Vorstellung der DKE. Vorstellung der Normungsgremien. Normen im Bereich Software.

Übersicht. Normung von Software in der Medizin. Vorstellung der DKE. Vorstellung der Normungsgremien. Normen im Bereich Software. Normung von Software in der Medizin Übersicht Vorstellung der DKE Vorstellung der Normungsgremien Normen im Bereich Software Zukunftstrends 20.09.2013/1 Vorstellung der DKE Gemeinnütziger Verband ohne

Mehr

Normungsarbeit des DIN und ihre Konsequenzen für die vergleichende Stadtbeobachtung

Normungsarbeit des DIN und ihre Konsequenzen für die vergleichende Stadtbeobachtung Normungsarbeit des DIN und ihre Konsequenzen für die vergleichende Stadtbeobachtung VDSt Frühjahrstagung Duisburg, 31.03.2014 Agenda Grundsätze der Normung Entstehung von Normen ISO TC 268 Sustainable

Mehr

VDMA 66412-10. Manufacturing Execution Systems Daten für Fertigungskennzahlen. Manufacturing Execution Systems Data for Production Indicators

VDMA 66412-10. Manufacturing Execution Systems Daten für Fertigungskennzahlen. Manufacturing Execution Systems Data for Production Indicators VDMA-Einheitsblatt April 2015 VDMA 66412-10 ICS 03.100.50; 35.240.50 Manufacturing Execution Systems Daten für Fertigungskennzahlen Manufacturing Execution Systems Data for Production Indicators Verband

Mehr

Inhaltsverzeichnis VOB-Materialsammlung online Paket Ausbau Stand:

Inhaltsverzeichnis VOB-Materialsammlung online Paket Ausbau Stand: DIN 1946-4 2008-12 Raumlufttechnik - Teil 4: Raumlufttechnische Anlagen in Gebäuden und Räumen des Gesundheitswesens DIN 1946-6 2009-05 Raumlufttechnik - Teil 6: Lüftung von Wohnungen - Allgemeine Anforderungen,

Mehr

Leseprobe zum Download

Leseprobe zum Download Leseprobe zum Download Eisenhans / fotolia.com Sven Vietense / fotlia.com Picture-Factory / fotolia.com Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage, tagtäglich müssen Sie wichtige Entscheidungen

Mehr

DEUTSCHE NORM DIN EN 13611. Entwurf

DEUTSCHE NORM DIN EN 13611. Entwurf DEUTSCHE NORM DIN EN 13611 Entwurf November 2012 D ICS 23.060.40 Entwurf Einsprüche bis 2013-01-26 Vorgesehen als Ersatz für DIN EN 13611:2011-12 Sicherheits- und Regeleinrichtungen für Brenner und Brennstoffgeräte

Mehr

Beuth Verlag GmbH Energieversorgung online Paket Bilanzierung und Effizienz Stand:

Beuth Verlag GmbH Energieversorgung online Paket Bilanzierung und Effizienz Stand: DIN 4108-2 2013-02 Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden - Teil 2: Mindestanforderungen an den Wärmeschutz DIN 4108-3 2014-11 Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden - Teil 3: Klimabedingter

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-IS-13119-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17020:2012

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-IS-13119-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17020:2012 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-IS-13119-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17020:2012 Gültigkeitsdauer: 08.11.2013 bis 07.11.2018 Ausstellungsdatum: 08.11.2013 Urkundeninhaber:

Mehr

DEUTSCHE NORM DIN EN 13636

DEUTSCHE NORM DIN EN 13636 DEUTSCHE NORM DIN EN 13636 Oktober 2004 X ICS 23.020.10; 77.060 Kathodischer Korrosionsschutz von unterirdischen metallenen Tankanlagen und zugehörigen Rohrleitungen; Deutsche Fassung EN 13636:2004 Cathodic

Mehr

VINCI Facilities Deutschland GmbH

VINCI Facilities Deutschland GmbH ZERTIFIKAT Hiermit wird bescheinigt, dass die mit den im Anhang gelisteten en ein Arbeits- und Gesundheitsschutz-Managementsystem eingeführt hat und anwendet. : Gebäuden und Liegenschaften aller Art kaufmännisches

Mehr

DEUTSCHE NORM DIN EN ISO 6143

DEUTSCHE NORM DIN EN ISO 6143 DEUTSCHE NORM DIN EN ISO 6143 November 2006 D ICS 71.040.40 Ersatz für DIN ISO 6143:2004-05 Gasanalyse Vergleichsverfahren zur Bestimmung und Überprüfung der Zusammensetzung von Kalibriergasgemischen ;

Mehr

Fachbereich Organisation des Arbeitsschutzes

Fachbereich Organisation des Arbeitsschutzes DGUV Fachbereich Organisation des Arbeitsschutzes Neue Entwicklungen im Bereich Arbeitsschutzmanagement - ISO 45001 Arbeitsschutzmanagementsysteme - DGUV Angebot für Unternehmen SiGe-Fachgespräch Arbeitsschutzmanagement

Mehr

Symbole Wassererwärmer und Systeme

Symbole Wassererwärmer und Systeme Unterlagen für Planer August 2015 GebäudeKlima Schweiz 2 GebäudeKlima Schweiz Strichzeichnungen schwarz/weiss Wassererwärmer 1.1 Warmwasserspeicher (SIA 1.1.3.3) 1.2 Speicherwassererwärmer mit Wärmetauscher

Mehr

Karsten Kathage Deutscher Stahlbautag 2012 in Aachen 18.10.2012 1. Seite

Karsten Kathage Deutscher Stahlbautag 2012 in Aachen 18.10.2012 1. Seite Karsten Kathage Deutscher Stahlbautag 2012 in Aachen 18.10.2012 1 Seite Einführung der Eurocodes und der DIN EN 1090 Deutscher Stahlbautag 2012 Aachen, 18. Oktober 2012 Dr.-Ing. Karsten Kathage Deutsches

Mehr

ILNAS-EN ISO 14602:2011

ILNAS-EN ISO 14602:2011 Nichtaktive chirurgische Implantate - Implantate zur Osteosynthese - Besondere Anforderungen (ISO 14602:2010) Implants chirurgicaux non actifs - Implants pour ostéosynthèse - Exigences particulières (ISO

Mehr

Normungsaktivitäten Nationale und internationale MES-Initiativen

Normungsaktivitäten Nationale und internationale MES-Initiativen 3. MES-Tagung, HMI 2011 MES in der Praxis Normungsaktivitäten Nationale und internationale MES-Initiativen Dr.-Ing. Robert Patzke MFP GmbH, Wunstorf Hannover Messe MES-Tagung HMI, 6. April 2011 Industrie

Mehr

VDMA 24263. Maximal zulässige Oberflächentemperaturen bei Pumpen in Blockbauweise (Blockpumpen)

VDMA 24263. Maximal zulässige Oberflächentemperaturen bei Pumpen in Blockbauweise (Blockpumpen) VDMA-Einheitsblatt März 2014 VDMA 24263 ICS 23.080 Maximal zulässige Oberflächentemperaturen bei Pumpen in Blockbauweise (Blockpumpen) Maximum permissible surface temperatures for pumps in monobloc design

Mehr

Große Systeme, große Lösungen, große Anforderungen an Interoperabilität und Konformität - Die Anstrengungen in den BMWi/BMU-Förderprogrammen E-Energy

Große Systeme, große Lösungen, große Anforderungen an Interoperabilität und Konformität - Die Anstrengungen in den BMWi/BMU-Förderprogrammen E-Energy Große Systeme, große Lösungen, große Anforderungen an Interoperabilität und Konformität - Die Anstrengungen in den BMWi/BMU-Förderprogrammen E-Energy und IKT für Elektromobilität Informatik 2011, FOCUS.ICT

Mehr

NALS. Normenausschuss Akustik, Lärmminderung und Schwingungstechnik im DIN und VDI. Normung schützt Umwelt und Gesundheit

NALS. Normenausschuss Akustik, Lärmminderung und Schwingungstechnik im DIN und VDI. Normung schützt Umwelt und Gesundheit NALS Normenausschuss Akustik, Lärmminderung und Schwingungstechnik im DIN und VDI Normung schützt Umwelt und Gesundheit DIN Deutsches Institut für Normung e. V. Normenausschuss Akustik, Lärmminderung und

Mehr

IHK Innovationstag. Innovationen erfolgreich etablieren. Berlin, 13. Juni 2016

IHK Innovationstag. Innovationen erfolgreich etablieren. Berlin, 13. Juni 2016 IHK Innovationstag Innovationen erfolgreich etablieren Berlin, 13. Juni 2016 Innovation und Normung Produkte Prozesse Innovationen proaktiv reaktiv 1917 2012 Warum Normung im Innovationsprozess? Weil externe

Mehr

ENTWURF ÖNORM EN 16572

ENTWURF ÖNORM EN 16572 ENTWURF ÖNORM EN 16572 Ausgabe: 2013-05-15 Erhaltung des kulturellen Erbes Glossar für Mauermörtel, Putzmörtel und Gipsmörtel zur Verwendung am kulturellen Erbe Conservation of Cultural Heritage Glossary

Mehr

FNFW. Normenausschuss Feuerwehrwesen. Retten Löschen Bergen Schützen Normung macht s möglich. Fakten zur Arbeit im Normenausschuss Feuerwehrwesen

FNFW. Normenausschuss Feuerwehrwesen. Retten Löschen Bergen Schützen Normung macht s möglich. Fakten zur Arbeit im Normenausschuss Feuerwehrwesen FNFW Normenausschuss Feuerwehrwesen Retten Löschen Bergen Schützen Normung macht s möglich Fakten zur Arbeit im Normenausschuss Feuerwehrwesen DIN Deutsches Institut für Normung e. V. FNFW Normenausschuss

Mehr

Aktueller Sachstand zum Energieausweis. Energieagentur Regio Freiburg GmbH

Aktueller Sachstand zum Energieausweis. Energieagentur Regio Freiburg GmbH Seminar der badenova am 26.11.07 Aktueller Sachstand zum Energieausweis Energieagentur Regio Freiburg GmbH Dipl.-Ing. Rainer Schüle - Geschäftsführer - Energiepass für Wohngebäude warum? Quelle: Deutsche

Mehr

NKT. Normenausschuss Kommunale Technik. Vorsprung durch Technik und Normung. DIN Deutsches Institut für Normung e. V.

NKT. Normenausschuss Kommunale Technik. Vorsprung durch Technik und Normung. DIN Deutsches Institut für Normung e. V. NKT Normenausschuss Kommunale Technik Vorsprung durch Technik und Normung DIN Deutsches Institut für Normung e. V. Normenausschuss Kommunale Technik Normung Kompetenz und Erfahrung Der Normenausschuss

Mehr

Willkommen. Welcome. Bienvenue. Energieeffiziente Raumlufttechnik Energierückgewinnung und Energieeffizienztechnologien. Prof. Dr.-Ing.

Willkommen. Welcome. Bienvenue. Energieeffiziente Raumlufttechnik Energierückgewinnung und Energieeffizienztechnologien. Prof. Dr.-Ing. Willkommen Bienvenue Welcome Energieeffiziente Raumlufttechnik Energierückgewinnung und Energieeffizienztechnologien in der Lüftungstechnik Prof. Dr.-Ing. Christoph Kaup c.kaup@umwelt-campus.de Dipl.-Ing.

Mehr

NÖG. Jahresbericht 2014. DIN-Normenausschuss Erdöl- und Erdgasgewinnung (NÖG) www.noeg.din.de. DIN e. V.

NÖG. Jahresbericht 2014. DIN-Normenausschuss Erdöl- und Erdgasgewinnung (NÖG) www.noeg.din.de. DIN e. V. www.noeg.din.de NÖG Jahresbericht 2014 DIN-Normenausschuss Erdöl- und Erdgasgewinnung (NÖG) DIN e. V. Bildquelle: ExxonMobil Production Deutschland GmbH Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort... 2 1.1 Bericht des

Mehr

IGE. Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden. Universität t Stuttgart. Prof. Dr.-Ing. Michael Schmidt, VDI. Lehrstuhl für f r Heiz- und Raumlufttechnik

IGE. Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden. Universität t Stuttgart. Prof. Dr.-Ing. Michael Schmidt, VDI. Lehrstuhl für f r Heiz- und Raumlufttechnik Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden Prof. Dr.-Ing. Michael Schmidt, VDI f Lehrstuhl für f r Heiz- und Raumlufttechnik Universität t Stuttgart 23.10.2007 Prof. Dr.-Ing. Michael Schmidt 1 Verordnung über

Mehr

Die Brennstoffzelle in der Praxis

Die Brennstoffzelle in der Praxis 30. März 2012 Die Brennstoffzelle in der Praxis Vom Forschungsprojekt zur Markteinführung 1. Praxisworkshop Brennstoffzelle - Kompetenz für die neue Technologie im Heizungskeller Freitag 30.03.2012, Landesmesse

Mehr

DEUTSCHE NORM DIN EN ISO 6976

DEUTSCHE NORM DIN EN ISO 6976 DEUTSCHE NORM DIN EN ISO 6976 September 2005 X ICS 75.060 Erdgas Berechnung von Brenn- und Heizwert, Dichte, relativer Dichte und Wobbeindex aus der Zusammensetzung (ISO 6976:1995 + Corrigendum 1:1997

Mehr

NAOrg. Jahresbericht 2014. DIN-Normenausschuss Organisationsprozesse (NAOrg) www.naorg.din.de. DIN e. V.

NAOrg. Jahresbericht 2014. DIN-Normenausschuss Organisationsprozesse (NAOrg) www.naorg.din.de. DIN e. V. www.naorg.din.de NAOrg Jahresbericht 2014 DIN-Normenausschuss Organisationsprozesse (NAOrg) DIN e. V. Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort... 3 2 Darstellung des NA 175... 5 2.1 Aufgabenbeschreibung des NA 175...

Mehr

DEUTSCHE NORM DIN EN 161. Automatische Absperrventile für Gasbrenner und Gasgeräte; Deutsche Fassung EN 161:2011+A3:2013

DEUTSCHE NORM DIN EN 161. Automatische Absperrventile für Gasbrenner und Gasgeräte; Deutsche Fassung EN 161:2011+A3:2013 DEUTSCHE NORM DIN EN 161 D April 2013 ICS 23.060.10 Ersatz für DIN EN 161:2012-11 Automatische Absperrventile für Gasbrenner und Gasgeräte; Deutsche Fassung EN 161:2011+A3:2013 Automatic shut-off valves

Mehr

Energiespeicher Stand der Normung

Energiespeicher Stand der Normung Energiespeicher Stand der Normung Olaf Bender Bereich Innovation Entwicklung neuer Arbeitsgebiete ESPEN, Workshop zum Thema rechtliche und regulatorische Rahmenbedingungen für den Einsatz von Speichern

Mehr

NASG. Jahresbericht 2015. DIN-Normenausschuss Sicherheitstechnische Grundsätze (NASG) www.din.de/go/nasg. DIN e. V.

NASG. Jahresbericht 2015. DIN-Normenausschuss Sicherheitstechnische Grundsätze (NASG) www.din.de/go/nasg. DIN e. V. www.din.de/go/nasg NASG Jahresbericht 2015 DIN-Normenausschuss Sicherheitstechnische Grundsätze (NASG) DIN e. V. Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort... 5 2 Darstellung des Normenausschusses Sicherheitstechnische

Mehr

Anforderungen an IR-reflektierende mehrlagige Wärmedämmmatten

Anforderungen an IR-reflektierende mehrlagige Wärmedämmmatten Anforderungen an IR-reflektierende mehrlagige Wärmedämmmatten Norbert König Fachsymposium Dämmstoffe Neue Erkenntnisse und Messmethoden, Stuttgart 11.10.2011 Auf Wissen bauen Anforderungen an IR-reflektierende

Mehr

Exhibition Hall 7. Fachprogramm. Technical Programme

Exhibition Hall 7. Fachprogramm. Technical Programme Exhibition Hall 7 Fachprogramm Technical Programme 1 Institut für Luft- und Kältetechnik Dresden ggmbh Wärmepumpenprüfung im Zeichen der ErP Richtlinie Vortragsthema Vortragsgliederung Gliederung Prüflabor

Mehr

ENTWURF ÖNORM EN ISO 18739

ENTWURF ÖNORM EN ISO 18739 ENTWURF ÖNORM EN ISO 18739 Ausgabe: 2015-04-01 Zahnheilkunde Vokabular der Prozesskette für CAD/CAM-Systeme (ISO/DIS 18739:2015) Dentistry Vocabulary of process chain for CAD/CAM systems (ISO/DIS 18739:2015)

Mehr

Baulicher Brandschutz im Industriebau. Kommentar zu DIN 18230

Baulicher Brandschutz im Industriebau. Kommentar zu DIN 18230 DIN Beuth-Kommentare Baulicher Brandschutz im Industriebau Kommentar zu DIN 18230 2. erweiterte Auflage 1999 Herausgeber: DIN Deutsches Institut für Normung e.v. und AGB Arbeitsgemeinschaft Brandsicherheit,

Mehr

DIN-Normenausschuss Mechanische Verbindungselemente (FMV)

DIN-Normenausschuss Mechanische Verbindungselemente (FMV) DIN-Normenausschuss Mechanische Verbindungselemente (FMV) FMV DIN-Normenausschuss Normung Kompetenz und Erfahrung sind Massenartikel, die weltweit in allen Bereichen der Technik eingesetzt werden. Deren

Mehr

!%1i(" 2147005 DIN EN 12732. Gasinfrastruktur Schweißen an Rohrleitungen aus Stahl Funktionale Anforderungen; Deutsche Fassung EN 12732:2013+A1:2014

!%1i( 2147005 DIN EN 12732. Gasinfrastruktur Schweißen an Rohrleitungen aus Stahl Funktionale Anforderungen; Deutsche Fassung EN 12732:2013+A1:2014 DEUTSCHE NORM DIN EN 12732 D Juli 2014 ICS 25.160.40 Ersatz für DIN EN 12732:2013-07 Gasinfrastruktur Schweißen an Rohrleitungen aus Stahl Funktionale Anforderungen; Deutsche Fassung EN 12732:2013+A1:2014

Mehr

Technischer Hinweis Merkblatt DVGW G 1001 (M) März 2015

Technischer Hinweis Merkblatt DVGW G 1001 (M) März 2015 www.dvgw-regelwerk.de Technischer Hinweis Merkblatt DVGW G 1001 (M) März 2015 Sicherheit in der Gasversorgung; Risikomanagement von gastechnischen Infrastrukturen im Normalbetrieb Security of Gas Supply;

Mehr

DIN 1988-300 (Entwurf)

DIN 1988-300 (Entwurf) Schwimmbäder DIN EN 13 451 Bl. 1 Titel: Schwimmbadgeräte: Teil 1 Allgemeine sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren veröffentl.: 11/2011; Ersatz für DIN EN 13 451 Bl. 1 von 07/2001 Diese

Mehr

DEUTSCHE NORM DIN EN 14291. Schaumbildende Lösungen zur Lecksuche an Gasinstallationen; Deutsche Fassung EN 14291:2004

DEUTSCHE NORM DIN EN 14291. Schaumbildende Lösungen zur Lecksuche an Gasinstallationen; Deutsche Fassung EN 14291:2004 DEUTSCHE NORM DIN EN 14291 Februar 2005 X ICS 23.040.99 Ersatz für DIN 30657:1983-02 Schaumbildende Lösungen zur Lecksuche an Gasinstallationen; Deutsche Fassung EN 14291:2004 Foam producing solutions

Mehr

Energieeinsparung in Industrie und Gewerbe

Energieeinsparung in Industrie und Gewerbe Energieeinsparung in Industrie und Gewerbe Praktische Möglichkeiten des rationellen Energieeinsatzes in Betrieben Prof. Dr.-Ing. Martin Dehli Mit 156 Bildern, 16 Tabellen und 163 Literaturstellen Kontakt

Mehr

Energieeffizient Bauen

Energieeffizient Bauen Vortragsreihe für Verbraucher Baumesse Rheda-Wiedenbrück Energieeffizient Bauen Energiestandards und Förderungen 08.02.2014 Dipl.-Ing. Architekt Jan Karwatzki, Öko-Zentrum NRW Einführung seit über 20 Jahren

Mehr

JAHRESBERICHT. 2012 Normenausschuss. Dienstleistungen (NADL) im DIN NADL DIN DEUTSCHES INSTITUT FÜR NORMUNG E. V.

JAHRESBERICHT. 2012 Normenausschuss. Dienstleistungen (NADL) im DIN NADL DIN DEUTSCHES INSTITUT FÜR NORMUNG E. V. JAHRESBERICHT 2012 Normenausschuss Dienstleistungen (NADL) im DIN NADL DIN DEUTSCHES INSTITUT FÜR NORMUNG E. V. Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort... 2 1.1 Allgemeiner Bericht der Geschäftsführung... 3 1.2 Öffentliches

Mehr

LEBENSRAUM GESTALTEN: Die Herausforderungen des Bauens gemeinsam meistern. VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik

LEBENSRAUM GESTALTEN: Die Herausforderungen des Bauens gemeinsam meistern. VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik LEBENSRAUM GESTALTEN: Die Herausforderungen des Bauens gemeinsam meistern VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik Das Zukunftsmodell VDI-GBG Bauen und Gebäudetechnik als ganzheitliches Konzept Die Gebäude

Mehr

Die Energetische Inspektion nach 12 EnEV und das Energiecontrolling in Immobilien

Die Energetische Inspektion nach 12 EnEV und das Energiecontrolling in Immobilien Die Energetische Inspektion nach 12 EnEV und das Energiecontrolling in Immobilien Facility-Management Messe und Kongress Session Energie und Umwelt II am 24.03.2015 in Frankfurt a.m. TÜV Technische Überwachung

Mehr

Technische Regel - Arbeitsblatt DVGW W 402-B1 (A) April 2015

Technische Regel - Arbeitsblatt DVGW W 402-B1 (A) April 2015 www.dvgw-regelwerk.de Technische Regel - Arbeitsblatt DVGW W 402-B1 (A) April 2015 Netz- und Schadenstatistik; Erfassung und Auswertung von Daten zur Instandhaltung von Wasserrohrnetzen Beiblatt 1: Unternehmensübergreifende

Mehr

ENTWURF ÖNORM EN 10218-1

ENTWURF ÖNORM EN 10218-1 ENTWURF ÖNORM EN 10218-1 Ausgabe: 2008-08-01 Stahldraht und Drahterzeugnisse Allgemeines Teil 1: Prüfverfahren Steel wire and wire products General Part 1: Test methods Fils et produits tréfilés en acier

Mehr

KAS KOMMISSION FÜR ANLAGENSICHERHEIT. Merkblatt. Anforderungen an die zusätzliche Gasverbrauchseinrichtung - insbesondere Fackel - von Biogasanlagen

KAS KOMMISSION FÜR ANLAGENSICHERHEIT. Merkblatt. Anforderungen an die zusätzliche Gasverbrauchseinrichtung - insbesondere Fackel - von Biogasanlagen KAS KOMMISSION FÜR ANLAGENSICHERHEIT beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit Merkblatt Anforderungen an die zusätzliche Gasverbrauchseinrichtung - insbesondere Fackel - von

Mehr

1. BImSchV. Informationsblatt Nr. 22 März 2011

1. BImSchV. Informationsblatt Nr. 22 März 2011 Informationsblatt Nr. März 0. BImSchV Teil : Öl- und Gasfeuerungsanlagen Vorgehensweise zum Nachweis der Einhaltung der geforderten NOx- Emissionsgrenzwerte, Nutzungsgrade und Kesselwirkungsgrade Die rechtliche

Mehr

DIN Deutsches Institut für Normung e. V.

DIN Deutsches Institut für Normung e. V. DIN Deutsches Institut für Normung e. V. NA 031 Normenausschuss Feuerwehrwesen (FNFW) DIN Deutsches Institut für Normung e. V. 10772 Berlin An die im Verteiler genannten Personen und Gremien Ihr Zeichen:

Mehr

Vorläufige Technische Prüfgrundlage. DVGW G 5484 (VP) Juli 2012. OMS Konformitätsprüfung für unidirektionale Zähler

Vorläufige Technische Prüfgrundlage. DVGW G 5484 (VP) Juli 2012. OMS Konformitätsprüfung für unidirektionale Zähler Vorläufige Technische Prüfgrundlage DVGW G 5484 (VP) Juli 2012 OMS Konformitätsprüfung für unidirektionale Zähler für Elektrizität, Gas, Wasser und Wärme OMS Compliance Test Der DVGW Deutscher Verein des

Mehr

ENTWURF ÖNORM EN 14169-1

ENTWURF ÖNORM EN 14169-1 ENTWURF ÖNORM EN 14169-1 Ausgabe: 2011-06-01 Schutzprofile für Sichere Signaturerstellungseinheiten Teil 1: Überblick Protection profiles for secure signature creation device Part 1: Overview Profiles

Mehr

Anhang 2. Technische Mindestanforderungen für. Anschlussleitungen. an Verteilerleitungen der Begas

Anhang 2. Technische Mindestanforderungen für. Anschlussleitungen. an Verteilerleitungen der Begas Anhang 2 Technische Mindestanforderungen für Anschlussleitungen an Verteilerleitungen der Begas Version 3 Jänner 2007 TechMindestanf_Begas_2007.doc Version 3-01/2007 Seite 1/8 INHALTSVERZEICHNIS 1 an das

Mehr

Hausanschlussräume DIN 18 012 Planungsgrundlagen

Hausanschlussräume DIN 18 012 Planungsgrundlagen Hausanschlussräume DIN 18 012 Planungsgrundlagen Inhalt: 1 Anwendungsbereich und Zweck 2 Begriffe 3 Allgemeine Anforderungen 4 Größe und Anzahl der Hausanschlussräume 5 Einführung der Anschlussleitungen

Mehr

NAFS. Jahresbericht DIN-Normenausschuss Federn, Stanzteile und Blechformteile (NAFS) DIN e. V.

NAFS. Jahresbericht DIN-Normenausschuss Federn, Stanzteile und Blechformteile (NAFS)  DIN e. V. www.din.de/go/nafs NAFS Jahresbericht 2016 DIN-Normenausschuss Federn, Stanzteile und Blechformteile (NAFS) DIN e. V. Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort... 2 2 Allgemeiner Bericht der Geschäftsführung... 3 2.1

Mehr

R OADMAP DEUTSCHE NORMUNGSROADMAP ENERGIESPEICHER. Version 1

R OADMAP DEUTSCHE NORMUNGSROADMAP ENERGIESPEICHER. Version 1 R OADMAP DEUTSCHE NORMUNGSROADMAP ENERGIESPEICHER Version 1 Herausgeber DIN e. V. Am DIN-Platz Burggrafenstraße 6 10787 Berlin Telefon: +49 30 2601-0 E-Mail: presse@din.de Internet: www.din.de DKE Deutsche

Mehr

Stand der radiologischen Normung für QS-RL und SV-RL

Stand der radiologischen Normung für QS-RL und SV-RL NORMENAUSSCHUSS RADIOLOGIE (NAR) Stand der radiologischen Normung für QS-RL und SV-RL (April 2015) Bernd Seidel DIN - Normenausschuss Radiologie (NAR) in Zusammenarbeit mit der Deutschen Röntgengesellschaft

Mehr

NÖG. Normenausschuss Erdöl- und Erdgasgewinnung. Wer heute Standards setzt, bestimmt die Märkte von morgen. DIN Deutsches Institut für Normung e. V.

NÖG. Normenausschuss Erdöl- und Erdgasgewinnung. Wer heute Standards setzt, bestimmt die Märkte von morgen. DIN Deutsches Institut für Normung e. V. NÖG Normenausschuss Erdöl- und Erdgasgewinnung Wer heute Standards setzt, bestimmt die Märkte von morgen DIN Deutsches Institut für Normung e. V. Normenausschuss Erdöl- und Erdgasgewinnung Normung Kompetenz

Mehr

TAGUNGEN & SEMINARE. Themen und Termine 2. Halbjahr 2007 für Ihre Planung

TAGUNGEN & SEMINARE. Themen und Termine 2. Halbjahr 2007 für Ihre Planung TAGUNGEN & SEMINARE Themen und Termine 2. Halbjahr 2007 für Ihre Planung» BAUWESEN» NORMUNG ALS STRATEGIE FÜR DIE PRAXIS» MASCHINENBAU» WERKSTOFFNORMUNG STAHL, GUSSEISEN, NICHTEISENMETALLE» QUALITÄT, DIENSTLEISTUNG

Mehr

Baubeschläge Schließzylinder für Schlösser Anforderungen und Prüfverfahren. Die Europäische Norm EN 1303 hat den Status einer Österreichischen Norm.

Baubeschläge Schließzylinder für Schlösser Anforderungen und Prüfverfahren. Die Europäische Norm EN 1303 hat den Status einer Österreichischen Norm. ICS 91.190 1. August 1998 Baubeschläge Schließzylinder für Schlösser Anforderungen und Prüfverfahren ÖNORM EN 1303 Building hardware Cylinders for locks Requirements and test methods Quincaillerie pour

Mehr

FSF. Normenausschuss Fahrweg und Schienenfahrzeuge. Vorsprung durch Technik und Normung. DIN Deutsches Institut für Normung e. V.

FSF. Normenausschuss Fahrweg und Schienenfahrzeuge. Vorsprung durch Technik und Normung. DIN Deutsches Institut für Normung e. V. FSF Normenausschuss Fahrweg und Schienenfahrzeuge Vorsprung durch Technik und Normung DIN Deutsches Institut für Normung e. V. Normenausschuss Fahrweg und Schienenfahrzeuge Aufgaben gebiete des FSF Der

Mehr

Anlage zum Merkblatt Programm Energieeffizient Bauen (153)

Anlage zum Merkblatt Programm Energieeffizient Bauen (153) und ergänzende Informationen zur Berechnung für den Neubau zum KfW-Effizienzhaus 40, 55 (inklusive Passivhaus) und 70 Anforderungen bei der energetischen Fachplanung und Baubegleitung an den Sachverständigen

Mehr

Kernstandards für das Smart Grid aus dem Technical Committee IEC TC 57. Dr.-Ing. Mathias Uslar, OFFIS

Kernstandards für das Smart Grid aus dem Technical Committee IEC TC 57. Dr.-Ing. Mathias Uslar, OFFIS Kernstandards für das Smart Grid aus dem Technical Committee IEC TC 57 Dr.-Ing. Mathias Uslar, OFFIS Vision: Smart Grid Quelle:EU SG ETP National Institute for Standards and Technology (USA): The term

Mehr

Haus halt-kochgeräte für gasförmige Brennstoffe Teil 1-2: Sicherheit Geräte mit Umluft-Backöfen und/oder Strahlungsgrilleinrichtungen

Haus halt-kochgeräte für gasförmige Brennstoffe Teil 1-2: Sicherheit Geräte mit Umluft-Backöfen und/oder Strahlungsgrilleinrichtungen ÖNORM EN 30-1-2 Ausgabe: 1 999-1 0-01 Normengruppen H und M ldent (IDT) mit EN 30-1 -2:1999 ICS 97.040.20 Haus halt-kochgeräte für gasförmige Brennstoffe Teil 1-2: Sicherheit Geräte mit Umluft-Backöfen

Mehr

5. Forum Wärmepumpe. Forum 1 Marketing und Vertrieb 12.10.2007 11:15 11:35 Uhr

5. Forum Wärmepumpe. Forum 1 Marketing und Vertrieb 12.10.2007 11:15 11:35 Uhr 5. Forum Wärmepumpe Forum 1 Marketing und Vertrieb 12.10.2007 11:15 11:35 Uhr Versprechungen auf Werbeunterlagen versus reale Umsetzung Erfahrungen eines Sachverständigen Dipl.-Ing. Peter Paul Thoma VDI

Mehr

Status quo Know-how Kontext Industrial IT-Security beim VDMA

Status quo Know-how Kontext Industrial IT-Security beim VDMA Status quo Know-how how-schutz im Kontext Industrial IT-Security beim VDMA Augsburg, 2014-02-19 Peter Mnich VICCON GmbH Ottostr. 1 76275 Ettlingen VICCON GmbH Büro Potsdam David-Gilly-Str. 1 14469 Potsdam

Mehr

Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH

Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-14103-01-02 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 1 und den Richtlinien 90/385/EWG 2 und 93/42/EWG 3 als Prüflaboratorium Gültigkeitsdauer:

Mehr

Internationale Norm ISO/IEC 30134 Information Technology Data Centres Key Performance Indicators. Dr. Ludger Ackermann dc-ce RZ-Beratung

Internationale Norm ISO/IEC 30134 Information Technology Data Centres Key Performance Indicators. Dr. Ludger Ackermann dc-ce RZ-Beratung 1 Internationale Norm ISO/IEC 30134 Information Technology Data Centres Key Performance Indicators Dr. Ludger Ackermann dc-ce RZ-Beratung 2 Agenda Kurzvorstellung dc-ce rz beratung Übersicht Normungslandschaft

Mehr

Was bedeutet CEN? Comité Européen de Normalisation

Was bedeutet CEN? Comité Européen de Normalisation Wie weit ist der Weg zum CEN? Was bedeutet CEN? Comité Européen de Normalisation = Europäisches Komitee für Normung = European Committee for Standardization Deutsches Institut für Normung Carola Seiler,

Mehr