AUTOMATISCHE TEILBREITENSCHALTUNG EFFIZIENTER BETRIEBSMITTELEINSATZ

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "AUTOMATISCHE TEILBREITENSCHALTUNG EFFIZIENTER BETRIEBSMITTELEINSATZ"

Transkript

1 Forschen und Prüfen für die Landwirtschaft Josephinum Research AUTOMATISCHE TEILBREITENSCHALTUNG EFFIZIENTER BETRIEBSMITTELEINSATZ Agritronica 2012 Franz Handler und Emil Blumauer BLT Wieselburg / Lehr- und Forschungszentrum Francisco Josephinum Bildungswerkstatt Mold

2 INHALT Definition Technik Anwendung Wirtschaftlichkeit Quelle: Müller M Elektronik Quelle: Dammann 2

3 DEFINITION Teilbreitenschaltung sorgt für automatisches Ein- und Ausschalten von Teilbreiten Schalten erfolgt sobald eine Teilbreite teilweise oder komplett in eine bereits bearbeitete Fläche hineinragt Realisierte Beispiele: - Feldspritze - Drillsämaschine Quelle: VäderstadV - Düngerstreuer - Einzelkornsämaschine Quelle: Rauch Quelle: Kverneland 3

4 VOR- UND NACHTEILE Vorteile: Entlastung der Bedienperson Betriebsmitteleinsparung bzw. Vermeidet unbehandelte/unbearbeitete Flächen Ermöglich Arbeit auch bei Dämmerung und Quelle: VäderstadV Dunkelheit (Windstille, bessere Auslastung) Dokumentation der bearbeiteten Fläche Nachteile Kosten 4

5 TECHNIK KOMPONENTEN Quelle: Rauch 5

6 TECHNIK VORAUSSETZUNG GERÄTE Feldspritze Vom Bedienterminal aus schaltbare elektrisch angesteuerte Ventile für die Teilbreitenschaltung 6

7 TECHNIK VORAUSSETZUNG GERÄTE Einzelkornsämaschine Vom Bedienterminal aus schaltbare elektrisch angetriebene Säelemente Quelle: Horsch Quelle: Kverneland 7

8 TECHNIK VORAUSSETZUNG GERÄTE Drillsämaschine Vom Bedienterminal aus schaltbare Teilbreiten Quelle: VäderstadV 8

9 TECHNIK VORAUSSETZUNG DÜNGERSTREUER Vom Bedienterminal aus schaltbare Teilbreitenschaltung Verstellung der Wurfweite bzw. Wurfrichtung Drehzahl der Streuscheiben unabhängig von einander verstellbar (z. B. Amazone, 3 Stufen durch hydrostatischen Antrieb, Rauch, 4 Stufen durch hydrostatischen Antrieb) Aufgabepunkt des Düngers elektrisch verstellbar (z. B. Sulky, Rauch) Elektrisch angetriebener Dosierschieber (vom Bedienterminal aus schaltbar) Quelle: Amazone 9

10 HANDHABUNG - EINSTELLUNGEN Maschinen spezifische Daten (Traktor in Kombination mit dem Gerät) Namen unter dem Daten gespeichert werden sollen Art des Gerätes Anzahl der Teilbreiten Standardwert für Teilbreiten bzw. Breite einzelner Teilbreiten Abstand der GPS-Antenne von der Mittelachse des Traktors quer zur Fahrtrichtung Abstand der GPS-Antenne in Fahrtrichtung - zu den Spritzdüsen - zum Mittelpunkt der Streuscheiben - zu den Säscharen Quelle: Amazone 10

11 HANDHABUNG - EINSTELLUNGEN Überlappungsgrad 0 % 100 % Quelle: Amazone Überlappungstoleranz z. B. 25 cm Bei Schleuderdüngerstreuer: Wurfweite nach hinten 11

12 HANDHABUNG ARBEIT AM FELD Vorgehensweise Grundeinstellungen Schlaggrenzen festlegen 1. Umfahrt Schlaggrenzen werden aufgezeichnet Umschalten auf Automatik und Schlag bearbeiten Fällt GPS aus Warnsignal manuell weiterarbeiten Wiederauffinden des Arbeitsendes nach Unterbrechungen (Befüllen des Tankes) ist möglich Fahrspur (behandelte Fläche) wird aufgezeichnet Datentransfer zu Büro-PC (Dokumentation) Schlaggrenzen bei künftigen Arbeiten verwendbar 12

13 HANDHABUNG ARBEIT AM FELD Bei DGPS ist Referenzpunkt am Feld erforderlich, wenn aufgezeichnete Schlaggrenzen verwendet werden sollen, Arbeit länger unterbrochen wird, Arbeit auf einem Schlag länger als 4 Stunden dauert RTK-GPS benötigt keinen Referenzpunkt 13

14 AUSWIRKUNG DER FAHRGESCHWINDIGKEIT Fahrgeschwindigkeit [km/h] einer Sekunde [m] Zurückgelegter Weg in 0,2 Sekunden [m] 4 1,1 0,2 6 1,7 0,3 8 2,2 0,4 10 2,8 0,6 12 3,3 0,7 14 3,9 0,8 Je größer die Fahrgeschwindigkeit, umso stärker wirkt sich eine zu späte Schaltung aus! 14

15 EINSPARUNGSPOTENTIAL BEI DÜNGUNG UND PFLANZENSCHUTZ 15

16 INVESTITIONSKOSTEN (EXKL. MWST.) Automatische Teilbreitenschaltung: ohne Terminal: bis mit Terminal: und Lizenzgebühr (z. B. 500 ) Verkabelung verrechnen manche Hersteller extra GPS-System 16

17 ERFORDERLICHE AUSLASTUNG - BERECHNUNGSGRUNDLAGEN Betriebe mit Fruchtfolge I im niederschlagsarmen Gebiet Betriebe mit Fruchtfolge II im niederschlagsreichen Gebiet Flächenanteil Pflanzenschutzmittelkosten Düngemittelkosten Flächenanteil Pflanzenschutzmittelkosten Kultur % /ha /ha % /ha Körnermais Winterraps Zuckerrübe Speisekartoffel Mahlweizen Durum Sommergetreide Grünbrache Die Kosten (exkl. MwSt.) für Pflanzenschutz- und Düngemittel wurden auf Basis der in Deckungsbeiträge und Daten für die Betriebsplanung 2008 angeführten Aufwandmengen für Trocken- (niederschlagsarm) und Feuchtgebiete (niederschlagsreich) ermittelt. Berechnungsgrundlagen für Kosten pro Jahr: Anschaffungspreis (exkl. MwSt.): Investition für Automatisierung der Teilbreitenschaltung: 3.120,-, Investition für GPS-Empfänger: 1.935,-; Nutzungsdauer 7 bzw. 10 Jahre, Verzinsung 6 %; keine GPS-Signalkosten; keine Wartungs- und Unterbringungskosten 17

18 ERFORDERLICHE AUSLASTUNG 18

19 ZUSAMMENFASSUNG Technik funktioniert (wenn gut eingestellt) Einsparungspotential umso größer, je nachlässiger ohne automatischer Teilbreitenschaltung gearbeitet wurde, kleiner und unregelmäßiger Schläge, mehr Arbeitsgänge, höher der Betriebsmitteleinsatz, höher die jährliche Auslastung 19

20 Franz Handler BLT Wieselburg / Lehr- und Forschungszentrum Francisco Josephinum Tel.: Homepage: 20

GPS-Anwendung die sich rechnet

GPS-Anwendung die sich rechnet 01_06 Sonderheft GPS-Anwendung_46_49 Technik1410 24.08.10 08:23 Seite 1 SPEZIAL www.landwirt.com Der fortschrittliche Fachzeitschrift für die bäuerliche Familie SONDERDRUCK Amazone GPS-Switch GPS-Anwendung

Mehr

ACHSLASTEN AM TRAKTOR: NUR ZU

ACHSLASTEN AM TRAKTOR: NUR ZU Forschen und Prüfen für Landwirtschaft und Umwelt Josephinum Research ACHSLASTEN AM TRAKTOR: NUR ZU BALD ÜBER- UND UNTERSCHRITTEN ÖKL-Kolloquium 2016 Traktor und Landmaschine im Straßenverkehr Franz Handler

Mehr

Precision Farming Rechnen sich die Investitionen?

Precision Farming Rechnen sich die Investitionen? Precision Farming Rechnen sich die Investitionen? Feldtag 2013 Landwirtschaftszentrum Haus Düsse Dr. Harald Lopotz Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen Themen Parallelfahrsysteme GPS-Teilbreitenschaltung

Mehr

ANALYSE VON VERFAHREN ZUR MAISSPINDELERNTE

ANALYSE VON VERFAHREN ZUR MAISSPINDELERNTE F o r s c h e n u n d P r ü f e n f ü r d i e L a n d w i r t s c h a f t J o s e p h i n u m R e s e a r c h ANALYSE VON VERFAHREN ZUR MAISSPINDELERNTE 18. Arbeitswissenschaftliches Kolloquium Franz Handler

Mehr

ERNTE VON MAISSPINDELN

ERNTE VON MAISSPINDELN F o r s c h e n u n d P r ü f e n f ü r d i e L a n d w i r t s c h a f t J o s e p h i n u m R e s e a r c h ERNTE VON MAISSPINDELN ÖKL-Kolloquium 2014 Moderner Maisbau Franz Handler, Emil Blumauer, Lukas

Mehr

Land-Data Eurosoft AO Agrar-Office

Land-Data Eurosoft AO Agrar-Office Land-Data Eurosoft AO Agrar-Office DLG Prüfbericht: ISOBUS Praxis 11-413 Testpartner: John Deere GreenStar 3 Display 2630 Anmelder LAND-DATA Eurosoft GmbH & Co. KG Rennbahnstr. 7 84347 Pfarrkirchen Müller

Mehr

Manuelles Lenken. Für jeden Kunden die passende Lösung

Manuelles Lenken. Für jeden Kunden die passende Lösung Manuelles Lenken Für jeden Kunden die passende Lösung Manuelle Lenksysteme bei CLAAS Ziele manueller Lenksysteme Die CLAAS GPS COPILOT - Familie hilft während der Arbeit auf Feld oder Grünland... eine

Mehr

WARUM BAUERN PERFEKT GERADEAUS FAHREN KÖNNEN FOR THOSE WHO DEMAND MORE

WARUM BAUERN PERFEKT GERADEAUS FAHREN KÖNNEN FOR THOSE WHO DEMAND MORE WARUM BAUERN PERFEKT GERADEAUS FAHREN KÖNNEN FOR THOSE WHO DEMAND MORE V.d.i.S.P.: Alfred Guth Communication Manager Case IH & Steyr Deutschland CNH Industrial Deutschland GmbH Benzstraße 1 D-74076 Heilbronn

Mehr

Keile automatisch streuen: Welches System passt?

Keile automatisch streuen: Welches System passt? SONDERDRUCK aus top agrar 02/2016 TOP AGRAR- SYSTEM- VERGLEICH Keile automatisch streuen: Welches System passt? 1 AMAZONEN-WERKE H. DREYER GmbH & Co. KG Postfach 51 D-49202 Hasbergen-Gaste Telefon: +49

Mehr

Reparaturkosten für Maschinen und Geräte

Reparaturkosten für Maschinen und Geräte Reparaturkosten für Maschinen und Geräte # Was sind Maschinenkosten? # Was beeinflusst Reparaturkosten? # Das Modell der KTBL # Alternativen P Anschaffungskosten < Werden über Abschreibung auf Periode

Mehr

Fünf Düngerstreuer im Vergleich

Fünf Düngerstreuer im Vergleich Amazone, Bogballe, Rauch, Sulky und Vicon: Fünf Düngerstreuer im Vergleich Ein Düngerstreuer ist sicher nicht die teuerste Landmaschine. Aber der Wert des Düngers, der mit ihm im Laufe der Jahre verteilt

Mehr

AO Agrar-Office. und Vermessung

AO Agrar-Office. und Vermessung AO Agrar-Office Drainagekartierung und Vermessung Drainageplanung, Ausführung mit AO Online GPS Software und RTK GPS Die Basis für die Planung ist das Modul Online GPS. Hier können auf Basis vielfältiger

Mehr

GPS PILOT. Für jeden Kunden die passende Lösung

GPS PILOT. Für jeden Kunden die passende Lösung GPS PILOT Für jeden Kunden die passende Lösung Automatische Lenksysteme bei CLAAS Ziele automatischer Lenksysteme Der CLAAS GPS PILOT hilft während der Arbeit auf Feld oder Grünland... eine Spur exakt

Mehr

STECKER STATT ZAPFWELLE?

STECKER STATT ZAPFWELLE? Forschung für den ländlichen Raum STECKER STATT ZAPFWELLE? Elektrische Leistungsantriebe auf Landmaschinen Agritronica 2012 Dipl.-Ing. Dr. Jürgen KARNER Wieselburg / Lehr- und Forschungszentrum Francisco

Mehr

az GPS-Switch Betriebsanleitung Bordrechner

az GPS-Switch Betriebsanleitung Bordrechner Betriebsanleitung az GPS-Switch Bordrechner MG3441 BAG0059.8 11.12 Printed in Germany de Lesen und beachten Sie diese Betriebsanleitung vor der ersten Inbetriebnahme! Für künftige Verwendung aufbewahren!

Mehr

Kverneland/Vicon. John Deere. DLG Prüfbericht: ISOBUS Praxis

Kverneland/Vicon. John Deere. DLG Prüfbericht: ISOBUS Praxis Kverneland/Vicon Düngerstreuer (EDW2) Feldspritze (FMA2) Sämaschine (ESA) Einzelkornsämaschine (PSD) DLG Prüfbericht: ISOBUS Praxis 11-222 Testpartner: John Deere GreenStar 3 Display 2630 Anmelder Kverneland

Mehr

John Deere GreenStar 3 Display 2630

John Deere GreenStar 3 Display 2630 John Deere GreenStar 3 Display 2630 DLG Prüfbericht: ISOBUS Praxis 11-224 Testpartner: Feldspritze (FMA2) Anmelder John Deere Werke Zweibrücken Zweigniederlassung der Deere & Company 66482 Zweibrücken

Mehr

Betriebswirtschaftliche Aspekte von Mulch- und Direktsaat

Betriebswirtschaftliche Aspekte von Mulch- und Direktsaat Betriebswirtschaftliche Aspekte von Mulch- und Direktsaat Reduktion der Bodenbearbeitungsintensität welche Auswirkungen auf das Betriebsergebnis sind zu erwarten? Maschinenkosten in der Praxis ( pro t

Mehr

Müller Elektronik. COMFORT-Terminal

Müller Elektronik. COMFORT-Terminal Müller Elektronik COMFORT-Terminal DLG Prüfbericht: ISOBUS Praxis 11-223 Testpartner: Müller Elektronik ME ISO JR II Anmelder Müller Elektronik GmbH & Co. KG Franz-Kleine-Straße 18 33154 Salzkotten Müller

Mehr

Die neue Rapid die Arbeitserleichterung

Die neue Rapid die Arbeitserleichterung Die neue Rapid die Arbeitserleichterung Dank flexibel einsetzbarer Werkzeugbalken und sicherer Sätechnik ist Rapid immer die richtige Wahl für jede Art der Bestellung. Die neue hydraulische Dosierung und

Mehr

Ergänzungsblatt zur Betriebsanleitung (Id.-Nr. 135 254) A-Trac 7.62 C/A-Trac 7.72 C/H A-Trac 8.62 C/A-Trac 8.72 C/H Wendegetriebe/Wendeschaltung 16/16 Gang Fahrtrichtung links Gruppenschalthebel Fahrtrichtung

Mehr

Große Flächenleistung

Große Flächenleistung FRONTMÄHER CM214 CM284 CM364 Große Flächenleistung CM214 16,0 kw (21,5 PS) CM 20,8 kw Optimaler Bedienungskomfort Ein einfaches und gut sichtbares Instrumentenbrett. Anlage für Geschwindigkeitsregelung

Mehr

Anbau- und Bedienungsanleitung

Anbau- und Bedienungsanleitung Anbau- und Bedienungsanleitung Neigungsmodul GPS TILT-Module Stand: V3.20120515 30302495-02 Lesen und beachten Sie diese Bedienungsanleitung. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für künftige Verwendung

Mehr

Bedienungsanleitung. TRACK-Leader

Bedienungsanleitung. TRACK-Leader Bedienungsanleitung TRACK-Leader Stand: V2.20111214 30302432-02 Lesen und beachten Sie diese Bedienungsanleitung. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für künftige Verwendung auf. Impressum Dokument

Mehr

CCI.Command. GPS-Spurführung und -Teilbreitenschaltung. Betriebsanleitung. Bezug: CCI.Command v1.41

CCI.Command. GPS-Spurführung und -Teilbreitenschaltung. Betriebsanleitung. Bezug: CCI.Command v1.41 CCI.Command GPS-Spurführung und -Teilbreitenschaltung Betriebsanleitung Bezug: CCI.Command v1.41 Einleitung Copyright 2012 Copyright by Competence Center ISOBUS e.v. Zum Gruthügel 8 D-49134 Wallenhorst

Mehr

LED PowerBar 4 DMX BEDIENUNGSANLEITUNG

LED PowerBar 4 DMX BEDIENUNGSANLEITUNG LED PowerBar 4 DMX BEDIENUNGSANLEITUNG Vielen Dank für den Kauf dieses LITECRAFT Produktes. Zu Ihrer eigenen Sicherheit lesen Sie bitte vor der ersten Inbetriebnahme diese Bedienungsanleitung sorgfältig

Mehr

Düngerverteilung optimieren

Düngerverteilung optimieren Düngerverteilung optimieren (Dünger-) Qualität vor Quantität Leistungsanforderungen an Düngerstreuer Inhalt Rahmenbedingungen (Technik, Lagerung, Umwelt, ) Genauigkeit in Theorie und Praxis Erkennen von

Mehr

Agrarwirtschaft. Prof. Dr. agr. Thomas Rademacher. Einflussfaktor Mensch - Ausbildung für den effizienten Maschineneinsatz

Agrarwirtschaft. Prof. Dr. agr. Thomas Rademacher. Einflussfaktor Mensch - Ausbildung für den effizienten Maschineneinsatz Agrarwirtschaft Prof. Dr. agr. Thomas Rademacher Einflussfaktor Mensch - Ausbildung für den effizienten Maschineneinsatz Institut für mobile Maschinen und Nutzfahrzeuge Technische Universität Braunschweig

Mehr

DATAFUSION IM MILCHVIEHSTALL

DATAFUSION IM MILCHVIEHSTALL Forschen und Prüfen für die Landwirtschaft Josephinum Research DATAFUSION IM MILCHVIEHSTALL Smart Farming und Nachhaltigkeit: Chancen und Herausforderungen 4. Agroscope-Nachhaltigkeitstagung Franz Handler,

Mehr

Vollkostenrechnung Miscanthus

Vollkostenrechnung Miscanthus Vollkostenrechnung Miscanthus Pos. Bereich ME Minimum Maximum in je ME in je ME 1 2 Flächenvorbereitung Fläche pflügen 1 ha 80 150 3 Fläche grubbern und eggen 1 ha 60 120 4 Summe Pos. 2 + 3 1 ha 140 270

Mehr

Impressionen der Kverneland Händlertage in der Nähe von Leipzig, die Einfachheit von ISO!

Impressionen der Kverneland Händlertage in der Nähe von Leipzig, die Einfachheit von ISO! Impressionen der Kverneland Händlertage in der Nähe von Leipzig, die Einfachheit von ISO! Mitte September fanden die Händlertage der Kverneland Group in der Nähe von Leipzig statt. Land$Data Eurosoft (kurz

Mehr

NOTSTROMVERSORGUNG IN DER LANDWIRTSCHAFT

NOTSTROMVERSORGUNG IN DER LANDWIRTSCHAFT Forschen und Prüfen für Landwirtschaft und Umwelt Josephinum Research NOTSTROMVERSORGUNG IN DER LANDWIRTSCHAFT Welche technische Lösungen gibt es und worauf kommt es an? Manfred Nadlinger BLT Wieselburg

Mehr

Domäne Friedeburg GbR Franz Sommermeier

Domäne Friedeburg GbR Franz Sommermeier Domäne Friedeburg GbR Betriebsspiegel Produktionsverfahren Mähdrusch Pflug oder Grubber Aussaat Herbizide Wachstumsregler Fungizide und Insektizide Grunddüngung Stickstoffdüngung Ernte Vermarktung Fazit

Mehr

CISS Dauerdrucksystem CKiP4600. Installationsanleitung

CISS Dauerdrucksystem CKiP4600. Installationsanleitung CISS Dauerdrucksystem CKiP4600 Installationsanleitung Bitte nehmen Sie sich Zeit für die Installation des Dauerdrucksystems. Entfernen Sie Ihre alten Patronen nicht bevor das Dauerdrucksystem vorbereitet

Mehr

MULCHING EQUIPMENT SPECIA LISTS KREISELMULCHGERÄTE. APPLE cs APPLE vario

MULCHING EQUIPMENT SPECIA LISTS KREISELMULCHGERÄTE. APPLE cs APPLE vario MULCHING EQUIPMENT SPECIA LISTS KREISELMULCHGERÄTE APPLE cs APPLE vario Kreiselmulchgeräte Kreiselmulchgeräte werden in der Landwirtschaft vorwiegend für das Mulchen von Gras in Obst- und Weinanlagen

Mehr

Arbeitserledigungskosten Schlagkarteidatenbank zur Analyse verschiedener Managementstrategien in Referenzbetrieben der LFA

Arbeitserledigungskosten Schlagkarteidatenbank zur Analyse verschiedener Managementstrategien in Referenzbetrieben der LFA Arbeitserledigungskosten Schlagkarteidatenbank zur Analyse verschiedener Managementstrategien in Referenzbetrieben der LFA Dr. Eckhard Lehmann und Andrea Ziesemer Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft

Mehr

Gliederung: 1. Der PRIUS 2. Hybridkonzepte 3. Motor und seine Betriebspunkte 4. Einsatz des Motors im Antriebsstrang

Gliederung: 1. Der PRIUS 2. Hybridkonzepte 3. Motor und seine Betriebspunkte 4. Einsatz des Motors im Antriebsstrang Gliederung: 1. Der PRIUS 2. Hybridkonzepte 3. Motor und seine Betriebspunkte 4. Einsatz des Motors im Antriebsstrang 2 1. Der PRIUS 3 1. Der PRIUS Der Prius ist ein Pkw des japanischen Automobilherstellers

Mehr

Auf den Punkt gestreut. Dauertest: AXIS-H EMC+W. Sonderdruck

Auf den Punkt gestreut. Dauertest: AXIS-H EMC+W. Sonderdruck Sonderdruck aus Heft 1/2013 I Postfach 40 05 80 I 80705 München Tel. +49(0)89-12705-276 I reddlz@dlv.de I www.dlz-agrarmagazin.de Dauertest: AXIS-H EMC+W Auf den Punkt gestreut überreicht durch: RAUCH

Mehr

Funktionsdaten Editor Kurzanleitung

Funktionsdaten Editor Kurzanleitung elektronische Steuerungsgerätegesellschaft mbh. A-3872 Amaliendorf, Langestr. 124 Tel +43 (0)2862 53635 mail@ta.co.at F-Editor Vers. 1.09 Funktionsdaten Editor Kurzanleitung Das Programm Funktionsdaten

Mehr

AGRO NAV. - das System

AGRO NAV. - das System AGRO NAV - das System - die Bausteine Besser landwirtschaften mit AGRO NAV Ziel AGRO NAV Das hochpräzise Regelsystem zur autonomen Fahrzeugführung und Gerätesteuerung in der Landwirtschaft AGRO NAV PLAN

Mehr

Technology for modern farming. Arbeitsbreite 12 42 m

Technology for modern farming. Arbeitsbreite 12 42 m Technology for modern farming Arbeitsbreite 12 42 m Keine Kompromisse in der Düngung Die geniale Verbindung aus modernster hydraulischer Antriebs- und Streutechnik mit präzisester vollautomatischer Dosierelektronik

Mehr

Kraftstoffverbrauch in der Land- und Forstwirtschaft

Kraftstoffverbrauch in der Land- und Forstwirtschaft Kraftstoffverbrauch in der Land- und Forstwirtschaft Für die Berechnung des Kraftstoffverbrauches in der Land- und Forstwirtschaft, können drei Gruppen von Arbeitsgängen unterschieden werden: 1. Arbeitsgänge

Mehr

Podiumsdiskussion agrarzeitung

Podiumsdiskussion agrarzeitung Podiumsdiskussion agrarzeitung Smart Farming kann jeder 10. November 2015 10 Uhr, Forum Pavillon 34 14 Uhr Forum 1 "Pflanzenbau live", Halle 15 Stand G31 Diskussionsteilnehmer Carolin Baumeister, Agrarmarketing

Mehr

Wieviel Druck brauche ich in meinen Traktorreifen?

Wieviel Druck brauche ich in meinen Traktorreifen? Wieviel Druck brauche ich in meinen Traktorreifen? Die Fachhochschule Südwestfahlen hat am 17.8.2011 in Oggau eine Vorführung gemacht, die die Auswirkungen von unterschiedlichem Reifeninnendruck in Traktorreifen

Mehr

Precision Land Management Erhöhung der Produktivität unter verschiedensten Bedingungen. Einfach produktiv. GPS Technik der neuesten Generation

Precision Land Management Erhöhung der Produktivität unter verschiedensten Bedingungen. Einfach produktiv. GPS Technik der neuesten Generation Precision Land Management Erhöhung der Produktivität unter verschiedensten Bedingungen Einfach produktiv GPS Technik der neuesten Generation FM-750 Das FM-750 Display ist mit einem sehr gut ablesbaren

Mehr

Standort Köln. Neu in der Robert-Bosch-Straße 41, Köln

Standort Köln. Neu in der Robert-Bosch-Straße 41, Köln Standort Köln Neu in der Robert-Bosch-Straße 41, 50769 Köln - Planung und Projektierung - Fertigung von Schaltanlagen und Steuerungen - Inbetriebnahme und Wartung - Service - E-PLAN / Auto CAD Energie-

Mehr

4. Kolloquium Elektrische Antriebe in der Landtechnik

4. Kolloquium Elektrische Antriebe in der Landtechnik 4. Kolloquium Elektrische Antriebe in der Landtechnik 25. - 26. Juni 2013 BLT Wieselburg / lfz Francisco Josephinum, Österreich Elektrische Antriebe in der Landtechnik Elektrische Antriebe sind eine zunehmend

Mehr

ENTAM - Prüfbericht. Geräteart: Fabrikat: Gerätetyp: gezogenes Feldspritzgerät Amazone UX 4200 Special. Testbericht: D - 1864

ENTAM - Prüfbericht. Geräteart: Fabrikat: Gerätetyp: gezogenes Feldspritzgerät Amazone UX 4200 Special. Testbericht: D - 1864 ENTAM - Prüfbericht Geräteart: Fabrikat: Gerätetyp: gezogenes Feldspritzgerät Amazone UX 4200 Special Hersteller: Amazonen-Werke H. Dreyer Am Amazonenwerk 9-13 D - 49205 Hasbergen-Gaste Testbericht: D

Mehr

Classic & Neuer ZA-V Der ISOBUS-Wiegestreuer. Der Erfolgsstreuer

Classic & Neuer ZA-V Der ISOBUS-Wiegestreuer. Der Erfolgsstreuer Classic & 100.000 ZA-M Der Erfolgsstreuer New Neuer ZA-V Der ISOBUS-Wiegestreuer AMAZONE hat jetzt den 100.000sten Streuer vom Typ ZA-M an den Kunden ausgeliefert eine neue Rekordmarke! Dafür sagen wir

Mehr

AUFSITZMÄHER UND RASENTRAKTOREN

AUFSITZMÄHER UND RASENTRAKTOREN AUFSITZMÄHER UND RASENTRAKTOREN Motec GardenRider 63 - wendiger Aufsitzmäher auch für kleine Flächen. Der GardenRider 63 ist unser kleinster Aufsitzmäher und die komfortable Alternative zum Handrasenmäher.

Mehr

Was ist beim Einsatz einer Bodenfräse zu beachten?

Was ist beim Einsatz einer Bodenfräse zu beachten? Was ist beim Einsatz einer Bodenfräse zu beachten? Am 17.8.2016 fand eine Maschinenvorführung in Altenburg statt. Danke an Franz Brunner (http://humus-macht-leben.com) für die Organisation, an das Stift

Mehr

Proportionalhydraulik. Lehrbuch DE. q B. q A. p B. p A. p P. p T. q P

Proportionalhydraulik. Lehrbuch DE. q B. q A. p B. p A. p P. p T. q P roportionalhydraulik Lehrbuch v q A q B p A p B A B p A p B p p q 094377 DE Bestell-Nr.: 094377 Benennung: RO.-H. LEHRB. Bezeichnung: D.LB-701-D Stand: 10/2002 Autor: Dieter Scholz Grafik: Doris Schwarzenberger

Mehr

Thüringer Ackerbauforum 2012 Bodenschonender Ackerbau

Thüringer Ackerbauforum 2012 Bodenschonender Ackerbau Thüringer Ackerbauforum 2012 Bodenschonender Ackerbau 13. September 2012 Landwirtschaftsamt Bad Salzungen Versuchsstation Friemar Siebenweg 2 99869 Friemar Vorträge www.thueringen.de/de/tll Bodenbearbeitungsverfahren

Mehr

Stark in der Coilverarbeitung

Stark in der Coilverarbeitung Stark in der Coilverarbeitung Blechbearbeitung die sich bezahlt macht. Seit 1960 entwickelt und produziert die Firma Forstner Maschinen für das professionelle Verarbeiten von Blechen. Bereits von Anfang

Mehr

az AMATRON 3 Betriebsanleitung Bedien-Terminal

az AMATRON 3 Betriebsanleitung Bedien-Terminal Betriebsanleitung az AMATRON 3 Bedien-Terminal MG4038 BAG0094.6 02.15 Printed in Germany de Lesen und beachten Sie diese Betriebsanleitung vor der ersten Inbetriebnahme! Für künftige Verwendung aufbewahren!

Mehr

Genial einfach. Sonderdruck. aus Heft 5/2015. Postfach 40 05 80 80705 München Tel. +49(0)89-12705-276 reddlz@dlv.de www.dlz-agrarmagazin.

Genial einfach. Sonderdruck. aus Heft 5/2015. Postfach 40 05 80 80705 München Tel. +49(0)89-12705-276 reddlz@dlv.de www.dlz-agrarmagazin. Sonderdruck aus Heft 5/2015 Postfach 40 05 80 80705 München Tel. +49(0)89-12705-276 reddlz@dlv.de www.dlz-agrarmagazin.de Genial einfach überreicht durch: Technik Genial einfach Dauertest So urteilte ein

Mehr

Volvo Trucks. Driving Progress. Quick guide OFFROAD-FUNKTIONEN & FAHRWEISE. Auszug aus dem Fahrerhandbuch

Volvo Trucks. Driving Progress. Quick guide OFFROAD-FUNKTIONEN & FAHRWEISE. Auszug aus dem Fahrerhandbuch Volvo Trucks. Driving Progress Quick guide OFFROAD-FUNKTIONEN & FAHRWEISE Auszug aus dem Fahrerhandbuch I-Shift Getriebe Ihr Fahrzeug wurde mit einem speziellen Getriebesoftwarepaket ausgestattet. Da bestimmte

Mehr

LCD-4 Display Fahrradcomputer. Bedienungsanleitung

LCD-4 Display Fahrradcomputer. Bedienungsanleitung LCD-4 Display Fahrradcomputer Bedienungsanleitung Inhalt Zusammenfassung 3 Beschreibung 3 Funktionen 4 Betriebsablauf 6 Zusätzliche Funktionen 7 Versteckte Funktionen 9 Seite 2 von 10 Zusammenfassung Das

Mehr

Erträge des österreichischen Biolandbaus im Vergleich zu konventioneller Produktion

Erträge des österreichischen Biolandbaus im Vergleich zu konventioneller Produktion Erträge des österreichischen Biolandbaus im Vergleich zu konventioneller Produktion DI Thomas Resl. MSc. und DI Martin Brückler Bundesanstalt für Agrarwirtschaft Marxergasse 2, 1030 Wien thomas.resl@awi.bmlfuw.gv.at

Mehr

Vorzüge und Schwachstellen von Lenksystemen in der Landwirtschaft

Vorzüge und Schwachstellen von Lenksystemen in der Landwirtschaft Vorzüge und Schwachstellen von Lenksystemen in der Landwirtschaft Fachhochschule Kiel Fachbereich Agrarwirtschaft Professur für Agrartechnik Anforderungen an die GPS-Technologie Anforderungen ökonomisch

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung

Montage- und Bedienungsanleitung Montage- und Bedienungsanleitung DGPS-Empfänger A100 Stand: V1.20120926 30302462-02 Lesen und beachten Sie diese Bedienungsanleitung. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für künftige Verwendung auf.

Mehr

Größer und schneller: Landmaschinen sicher im Straßenverkehr

Größer und schneller: Landmaschinen sicher im Straßenverkehr Das Institut für Fort- und Weiterbildung der HOCHSCHULE FÜR AGRAR- UND UMWELTPÄDAGOGIK WIEN veranstaltet gemäß Lehrer- und Beraterfortbildungsplan 2009 das Seminar C48/09 zum Thema Größer und schneller:

Mehr

Erfahrungen mit Ackerbohnen Betriebsgemeinschaft Teichmann-Vollmer

Erfahrungen mit Ackerbohnen Betriebsgemeinschaft Teichmann-Vollmer Erfahrungen mit Ackerbohnen Betriebsgemeinschaft Teichmann-Vollmer 10 Jahre Anbau von Ackerbohnen Vorstellung des Betriebes Maschinen in unserer Bruchteilgemeinschaft Warum Sommerungen zusätzlich zu Rüben

Mehr

Handbuch. TC3 Remote Manager. TwinCAT 3. Version: Datum:

Handbuch. TC3 Remote Manager. TwinCAT 3. Version: Datum: Handbuch TC3 Remote Manager TwinCAT 3 Version: Datum: 1.0 28.12.2016 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 4 2 TwinCAT Integration... 5 3 Anwendungsfälle... 7 4 Hinweise... 10 TC3 Remote

Mehr

LED Studio PAR RGB Pro BEDIENUNGSANLEITUNG

LED Studio PAR RGB Pro BEDIENUNGSANLEITUNG LED Studio PAR RGB Pro BEDIENUNGSANLEITUNG Vielen Dank für den Kauf dieses LITECRAFT Produktes. Zu Ihrer eigenen Sicherheit lesen Sie bitte vor der ersten Inbetriebnahme diese Bedienungs-anleitung sorgfältig

Mehr

AutoTrac Universal 200 Lenkrad richtig einrichten

AutoTrac Universal 200 Lenkrad richtig einrichten Beim erstmaligen Installieren oder dem Umsetzen der ATU Lenkeinheit auf eine andere Maschine (Mähdrescher oder anderer Schlepper) bitte folgendes beachten: 1) Geben Sie die Abmessungen des Traktors / der

Mehr

Verwaltung Stundensätze

Verwaltung Stundensätze S e i t e 1 Verwaltung Stundensätze 1. Stundensätze anlegen Der in der Tabelle "manueller LE-Eintrag" hinterlegte Stundensatz gilt generell bei Erfassung des Zeithonorars, wenn nicht ein in der Tabelle

Mehr

Für noch mehr Präzision!

Für noch mehr Präzision! Für noch mehr Präzision! Düngerstreuer Pflanzenschutzgeräte AMAZONE TopLine-Paket für Pflanzenschutzgeräte und Düngerstreuer Das neue AMAZONE TopLine-Paket für automatisch mehr Präzision mehr Umwelt schonen

Mehr

Landwirtschaft und Naturschutz Kein Problem!? Vortrag WLLV 15. März 2011

Landwirtschaft und Naturschutz Kein Problem!? Vortrag WLLV 15. März 2011 Referat 13, Standortentwicklung und Agrarumweltmaßnahmen Landwirtschaft und Naturschutz Kein Problem!? Vortrag WLLV 15. März 2011 Bild: DBV 1 Gliederung: Die Einbindung der Landwirtschaft Maßnahmen auf

Mehr

Erfahrungen mit GPS (Precision Farming) Görminer Landwirtschaftsbetrieb Peenetal GmbH & Co. KG

Erfahrungen mit GPS (Precision Farming) Görminer Landwirtschaftsbetrieb Peenetal GmbH & Co. KG Erfahrungen mit GPS (Precision Farming) im Görminer Landwirtschaftsbetrieb Peenetal GmbH & Co. KG in Kooperation mit GEO Informatik Zabel LMS Landwirtschaftsberatung Außenstelle Greifswald Folie 1 Betriebsspiegel

Mehr

1. Welche Aussagen über die Aufgaben von Kupplungen sind nicht richtig?

1. Welche Aussagen über die Aufgaben von Kupplungen sind nicht richtig? 1 Kupplungen 1. Welche Aussagen über die Aufgaben von Kupplungen sind nicht richtig? o Kupplungen dienen zur Übertragung und Unterbrechung von Drehmomenten. o Kupplungen dienen zum Schalten von Getriebestufen.

Mehr

Installationsanleitung. triomis vat calculator for Dynamics CRM 2015

Installationsanleitung. triomis vat calculator for Dynamics CRM 2015 triomis vat calculator for Dynamics CRM 2015 Dortmund 29.01.2016 Inhalt 1 Installation der Lösung... 2 1.1 Systemvoraussetzungen... 2 1.2 Installation... 2 2 Aktivieren der Lösung... 6 3 Konfiguration

Mehr

EINBIEGEN. Einbiegen nach rechts. Der Prüfer achtet auf:

EINBIEGEN. Einbiegen nach rechts. Der Prüfer achtet auf: EINBIEGEN Der Prüfer achtet auf: Rechtzeitig Fahrtrichtungsänderung anzeigen und Geschwindigkeit anpassen Richtig einordnen Nach rechts in engem Bogen, nach links tangential in weitem Bogen einbiegen Beachten

Mehr

Ergänzungsblatt zur Betriebsanleitung (Id.-Nr. 140 455) A-Trac 7.52/P A-Trac 7.62/P A-Trac 7.72/P Wendegetriebe/Wendeschaltung 16/16 Gang Fahrtrichtung links Gruppenschalthebel Fahrtrichtung rechts Gangschalthebel

Mehr

SmartControl for ipad 2.0. ein innovativer Ansatz für landwirtschaftliches Datenmanagement

SmartControl for ipad 2.0. ein innovativer Ansatz für landwirtschaftliches Datenmanagement SmartControl for ipad 2.0 ein innovativer Ansatz für landwirtschaftliches Datenmanagement 1 Leitgedanke: optimales Finden, Bewerten, Verändern und Speichern von Information innerhalb der App konzeptioneller

Mehr

N-Sensordüngung - precison farming Praxiserfahrungen bei verschiedenen Kulturen

N-Sensordüngung - precison farming Praxiserfahrungen bei verschiedenen Kulturen N-Sensordüngung - precison farming Praxiserfahrungen bei verschiedenen Kulturen Maximilian Schwarz Domäne Nonnenhof 61194 Ilbenstadt Themenübersicht Betriebs- und Standortvorstellung Betriebskennzahlen

Mehr

Overdrive Controller ODC1448

Overdrive Controller ODC1448 Dieses Dokument ist bis auf die Schaltung und deren Beschreibung identisch mit einer früheren Publikation (ODC 1341). Die Verbesserung betrifft den wesentlich kleineren Spannungsabfall am Controller und

Mehr

Energie für Ihre Pflanzen Ihre Pflanzen für Energie. Optimierung im Betriebsmanagement durch automatisierte Dokumentation.

Energie für Ihre Pflanzen Ihre Pflanzen für Energie. Optimierung im Betriebsmanagement durch automatisierte Dokumentation. Optimierung im Betriebsmanagement durch automatisierte Dokumentation. Stefan Kiefer Produktmanager Pflanzenschutztechnik Optimierung im Betriebsmanagement durch automatisierte Dokumentation. Reststoffverwertung

Mehr

Weitwurfmeister. Sonderdruck

Weitwurfmeister. Sonderdruck Sonderdruck aus Heft 1/2016 Postfach 40 05 80 80705 München Tel. +49(0)89-12705-276 reddlz@dlv.de www.dlz-agrarmagazin.de Weitwurfmeister überreicht durch: AMAZONEN-WERKE H. DREYER GmbH & Co. KG Postfach

Mehr

Kalibriersystem für SF 6 -Gasdichtemessgeräte Typ BCS10

Kalibriersystem für SF 6 -Gasdichtemessgeräte Typ BCS10 SF 6 -Gas Excellence Kalibriersystem für SF 6 -Gasdichtemessgeräte Typ BCS10 WIKA Datenblatt SP 60.08 Anwendungen Überprüfung von SF6-Gasdichtemessgeräten durch Vergleichsmessungen Einfache Messung vor

Mehr

Großflächenstreuer BREDAL K 65

Großflächenstreuer BREDAL K 65 Maskinfabrikken BREDAL A/S Großflächenstreuer BREDAL K 6 Verteilqualität bei Düngekalken DLG-Prüfbericht 27F Testumfang 1/ Verteilqualität Düngekalk Anmelder und Hersteller Maskinfabrikken Bredal A/S OvergÅrdsvej

Mehr

garant Kotte Möglichkeiten der Digitalisierung aus der Sicht eines mittelständischen Landmaschinenherstellers 01. September 2016, Dr.

garant Kotte Möglichkeiten der Digitalisierung aus der Sicht eines mittelständischen Landmaschinenherstellers 01. September 2016, Dr. garant Kotte Möglichkeiten der Digitalisierung aus der Sicht eines mittelständischen Landmaschinenherstellers 01. September 2016, Dr. Henning Müller 1 AGENDA Unternehmensvorstellung Digitalisierung im

Mehr

Kennlinienaufnahme. Seite 1 RoeTest - Computer-Röhrenprüfgerät / Röhrenmessgerät (c) - Helmut Weigl

Kennlinienaufnahme. Seite 1 RoeTest - Computer-Röhrenprüfgerät / Röhrenmessgerät (c) - Helmut Weigl Seite 1 RoeTest - Computer-Röhrenprüfgerät / Röhrenmessgerät (c) - Helmut Weigl www.roehrentest.de 15.01.2015 Kennlinienaufnahme Aufgenommen können vollautomatisch folgende Kennlinien: Eingangskennlinie

Mehr

Diebstahlschutz für John Deere Traktoren. Lagerhaus Technik Center Raiffeisen Lagerhaus Werkstätten

Diebstahlschutz für John Deere Traktoren. Lagerhaus Technik Center Raiffeisen Lagerhaus Werkstätten Diebstahlschutz für John Deere Traktoren Lagerhaus Technik Center Raiffeisen Lagerhaus Werkstätten Diebstahlvorsorge John Deere Traktoren Diebstahlschutz für John Deere Traktoren Wegfahrsperren & Vandalismus

Mehr

Faktoren zum Erfolg im Zuckerrübenbau Aussaat, Düngung und Pflanzenschutz

Faktoren zum Erfolg im Zuckerrübenbau Aussaat, Düngung und Pflanzenschutz Faktoren zum Erfolg im Zuckerrübenbau Aussaat, Düngung und Pflanzenschutz Aussaat Neben einer guten Saatbeetvorbereitung ist die Aussaat der nächste wichtige Schritt zum Erfolg im Zuckerrübenbau. Daß die

Mehr

Pflanzenschutz. Gewässerschutz

Pflanzenschutz. Gewässerschutz Pflanzenschutz & Gewässerschutz Maßnahmen und Initiativen der IGP (Industriegruppe Pflanzenschutz) zum Gewässerschutz in Österreich DI Josef Schlagenhaufen; Kwizda Agro GmbH Mitglieder der Industriegruppe

Mehr

Dauerdrucksystem (CISS) für Brother DCP 130C/150C, MFC 235C/240C. Installationsanleitung

Dauerdrucksystem (CISS) für Brother DCP 130C/150C, MFC 235C/240C. Installationsanleitung Dauerdrucksystem (CISS) für Brother DCP 130C/150C, MFC 235C/240C Installationsanleitung Bitte nehmen Sie sich Zeit für die Installation des Dauerdrucksystems. Entfernen Sie Ihre alten Patronen nicht bevor

Mehr

Technische Akademie Esslingen Ihr Partner für Weiterbildung seit 60 Jahren! Dr.-Ing. Dipl.-Kfm. Stefan Gels,

Technische Akademie Esslingen Ihr Partner für Weiterbildung seit 60 Jahren! Dr.-Ing. Dipl.-Kfm. Stefan Gels, TAE Technische Akademie Esslingen Ihr Partner für Weiterbildung seit 60 Jahren! Maschinenbau, Produktion und Fahrzeugtechnik Tribologie Reibung, Verschleiß und Schmierung Elektrotechnik, Elektronik und

Mehr

von Prozessdaten als wichtige Informationsquelle für Precision Farming

von Prozessdaten als wichtige Informationsquelle für Precision Farming Technische Universität München Wissenschaftszentrum Weihenstephan für Ernährung, Landnutzung und Umwelt Department Life Science Engineering Erschließung von Prozessdaten als wichtige Informationsquelle

Mehr

TELESKOPSTAPLER TSR 2540

TELESKOPSTAPLER TSR 2540 max. Hubhöhe 24,60 m max. Tragkraft 4.000 kg max. Reichweite 18,50 m Tragkraft bei max. Hubhöhe 1.750 kg Tragkraft bei max. Reichweite 400 kg Gerätelänge 7,85 m Gerätebreite 2,42 m Gerätehöhe 3,07 m Leergewicht

Mehr

Person. Name: Manfred Hurtz Alter: 49 Jahre. Beruflicher Werdegang. verheiratet eine Tochter

Person. Name: Manfred Hurtz Alter: 49 Jahre. Beruflicher Werdegang. verheiratet eine Tochter Person Name: Manfred Hurtz Alter: 49 Jahre verheiratet eine Tochter Beruflicher Werdegang Ausbildung zum Werkzeugmacher: 1981 1989 Gesellenjahre : 1984 1990 -> Erfahrungen mit Computergesteuerten Fräsmaschinen

Mehr

Mit dem Finger auf dem Tablet Traktor und Anhänger kuppeln

Mit dem Finger auf dem Tablet Traktor und Anhänger kuppeln ZF Mit dem Finger auf dem Tablet Traktor und Anhänger kuppeln Automatisiertes Rangieren und Kuppeln Elektrischer Einzelradantrieb: Innovation Tractor zeigt künftige Off-Highway-Anwendungen ZF Der ZF Innovation

Mehr

Anbindung des ISOBUS an ein Farmmanagementsystem

Anbindung des ISOBUS an ein Farmmanagementsystem Anbindung des ISOBUS an ein Farmmanagementsystem Gliederung ISOBUS Übersicht und Stand Die Rolle der AEF für den ISOBUS Farm Management Information Systems (FMIS) Ausblick: PC- oder Cloud-Lösung? MR. 26.2.2015,

Mehr

Informationsveranstaltung Precision Farming

Informationsveranstaltung Precision Farming Precision Farming Produktvorstellung geo-konzept Christoph Müller,, Gliederung Vorstellung von geo-konzept Definition Präziser Ackerbau Aktuelle Lösungen bei geo-konzept für Ackerbau Speziallösungen geo-konzept

Mehr

Bluetooth-Lautsprecher BEDIENUNGSANLEITUNG BTL-60

Bluetooth-Lautsprecher BEDIENUNGSANLEITUNG BTL-60 Bluetooth-Lautsprecher BEDIENUNGSANLEITUNG BTL-60 Gebrauchsanleitung Wenn Sie den Lautsprecher einschalten, befindet er sich standardmäßig im Bluetooth-Modus. Sie können ihn dann unkompliziert mit Ihrem

Mehr

BETRIEBSANLEITUNG E-MANAGER MAESTRO VERSION 9.67

BETRIEBSANLEITUNG E-MANAGER MAESTRO VERSION 9.67 BETRIEBSANLEITUNG E-MANAGER MAESTRO VERSION 9.67 VOR INBETRIEBNAHME SORGFÄLTIG LESEN! BETRIEBSANLEITUNG AUFBEWAHREN! ART.: 80720107 AUSGABE: 02/2015 - Original der Betriebsanleitung - Identifikation der

Mehr

Erhebung von Ertrag, Qualität und Erlös unterschiedlicher Kulturpflanzen bei differenzierter Bodenbearbeitung

Erhebung von Ertrag, Qualität und Erlös unterschiedlicher Kulturpflanzen bei differenzierter Bodenbearbeitung Auswirkung differenzierter auf Ertragsund Qualitätsparameter Kulturpflanzen Versuchsergebnisse bei Sommergerste Inhaltsverzeichnis Versuchsziel... Methode... Kulturführung... Versuchsprogramm... 2 Versuchsergebnis

Mehr

PRAXISTIPPS ZUM TREIBSTOFF GRÜNLANDBETRIEBEN SPAREN IN ACKERBAU- UND. Fachtagung Energie Energiekosten am Betrieb senken - Zukunft der Biomassenutzung

PRAXISTIPPS ZUM TREIBSTOFF GRÜNLANDBETRIEBEN SPAREN IN ACKERBAU- UND. Fachtagung Energie Energiekosten am Betrieb senken - Zukunft der Biomassenutzung F o r s c h e n u n d P r ü f e n f ü r d i e L a n d w i r t s c h a f t J o s e p h i n u m R e s e a r c h PRAXISTIPPS ZUM TREIBSTOFF SPAREN IN ACKERBAU- UND GRÜNLANDBETRIEBEN Fachtagung Energie Energiekosten

Mehr

Bedienungsanleitung. TRACK-Leader. für Tasten-Terminals. Stand: V6.20141016. 30302432-02 Lesen und beachten Sie diese Bedienungsanleitung.

Bedienungsanleitung. TRACK-Leader. für Tasten-Terminals. Stand: V6.20141016. 30302432-02 Lesen und beachten Sie diese Bedienungsanleitung. Bedienungsanleitung für Tasten-Terminals TRACK-Leader Stand: V6.20141016 30302432-02 Lesen und beachten Sie diese Bedienungsanleitung. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für die Verwendung in der Zukunft

Mehr

Das Fahrzeugkonzept Der Motor Der Fahrantrieb Fahrzeugkonzept, Motor und Fahrantrieb

Das Fahrzeugkonzept Der Motor Der Fahrantrieb Fahrzeugkonzept, Motor und Fahrantrieb Selbstfahrspritzen Das Fahrzeugkonzept Der Hydrotrac ist ein universelles Trägerfahrzeug für Aufbaugeräte, wie z.b. Spritzen, Dünger- oder Kalkstreuer. Der quer eingebaute Dieselmotor mit weitem Abstand

Mehr