TRANSPORT UND LOGISTIK VEREINIGTES KÖNIGREICH

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "TRANSPORT UND LOGISTIK VEREINIGTES KÖNIGREICH"

Transkript

1 TRANSPORT UND LOGISTIK VEREINIGTES KÖNIGREICH

2 Vereinigtes Königreich (Oktober 2013) Intermodaler Frachtverkehr dürfte weiter wachsen / London Gateway fordert etablierte Containerhäfen heraus London (gtai) - Auch wenn sich der intermodale Frachtverkehr im Vereinigten Königreich in den vergangenen Jahren bereits dynamisch entwickelte, dürfte hinsichtlich des Wachstums das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht sein. Die Schiene (als Frachtweg) wird von der Tendenz her unter Umwelt- und Kostengesichtspunkten gegenüber der Straße immer attraktiver. Ausländische und deutsche Logistikanbieter sind auf der Insel seit vielen Jahren gut im Geschäft. Logistikzentren und Ausbau Das Vereinigte Königreich war Eurostat zufolge im Jahr 2011 mit einem Frachtvolumen von 519,5 Mio. t noch vor Italien und den Niederlanden der größte europäische Markt für Seefrachttransporte. Allerdings notierte das britische Seefrachtvolumen immer noch deutlich unter dem Allzeithoch aus dem Jahr 2005 (584,9 Mio. t). Im Luftfracht-Ranking der Europäischen Union (EU) belegte die Insel 2012 mit rund 2,4 Mio. t hinter Deutschland den zweiten Rang. Infolge der Insellage und der überragenden Bedeutung des Seefrachtverkehrs belegte das Vereinigte Königreich beim Straßenfrachtverkehr mit 152,1 Mrd. Tonnenkilometern (tkm) im Jahr 2010 nur den fünften Rang im EU-weiten Vergleich. Beim Schienenfrachtverkehr brachte es die Insel 2012 auf 115,2 Mrd. tkm (Platz 3). Der Hauptstadt London kommt als Transport- und Logistikzentrum eine überragende Bedeutung zu. Im Jahr 2012 war der Flughafen London Heathrow mit 70,0 Mio. Passagieren noch vor Paris- Charles de Gaulle beim Personenverkehr der größte Flughafen in der EU. Im europäischen Luftfrachtverkehrsranking lag Heathrow 2011 Angaben des Airports Council International (ACI) zufolge allerdings mit gut 1,48 Mio. t nur auf dem dritten Rang (hinter Charles de Gaulle und Frankfurt am Main). Hiermit entfiel 64,6% des britischen Luftfrachtverkehrs auf den Flughafen London Heathrow, gefolgt vom Flughafen East Midlands (11,5%) und Stansted (8,8%). Obwohl der Zustand der Verkehrsinfrastruktur im Vereinigten Königreich bisweilen kritisiert wird, belegte das Land im Global Competitiveness Report des World Economic Forum (WEF) 2013 in der Kategorie Infrastruktur einen guten 8. Rang. Diese Platzierung hat das Vereinigte Königreich nicht zuletzt dem Flughafen Heathrow als wichtiger globaler Drehscheibe im Flugverkehr zu verdanken. Zum Vergleich: Die USA rangieren im Infrastruktur-Ranking des WEF derzeit auf dem 15. Platz, Deutschland auf dem 3. Rang. Der nationale Eisenbahngleisbetreiber Network Rail führt landesweit 81 strategische und ergänzende Standorte für das Verladen von Fracht an. Wichtige geografische Schwerpunkte sind der Raum London, Colchester (in der Nähe des Containerhafens Felixstowe), Birmingham, der Raum Derby/Nottingham, Liverpool, Manchester, der Großraum Leeds sowie die Hafenstädte Immingham, Middlesbrough, Newcastle und Glasgow. (Weitere Informationen unter folgendem Link: ifeqsist- ADRESSE= NEIN? > Zu einem Game Changer für den britischen Transport- und Logistiksektor könnte sich der neue Containerhafen London Gateway entwickeln, der 25 Meilen östlich der Hauptstadt entsteht. Der von DP World betriebene neue Hafen soll im 4. Quartal 2013 in Betrieb gehen. Im Rahmen mehre- Germany Trade & Invest 1

3 Vereinigtes Königreich (Oktober 2013) rer Ausbaustufen wird London Gateway nach Aussage des Betreibers zum größten Logistikpark Europas ausgebaut. Die Planer des Megavorhabens erhoffen sich, dass der neue Hafen die logistische Lieferkette vieler Unternehmen optimiert und so dafür sorgt, dass jährlich mehr als 60 Mio. Meilen an Lkw-Fahrtstrecke eingespart werden. Zwischen den Haushaltsjahren 2004/05 und 2011/12 war der internationale intermodale Seefrachtverkehr, der über Häfen oder den Channel Tunnel (auch: Eurotunnel) abgewickelt wurde, mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 4,5% das dynamischste Marktsegment. (Das Fiskaljahr im Vereinigten Königreich dauert in der Regel von 1. April bis 31. März.) Doch auch der inländische intermodale Frachtverkehr (das heißt: ohne Seehäfen) legte im genannten Zeitraum gemessen in t um jährlich 4,3% zu. Das Subsegment schnelle gehandelte ( fast moving ) Konsumgüter stach hierbei mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 8,8% hervor. Dennoch war das inländische intermodale Frachtvolumen 2011/12 mit rund 2,7 Mio. t vergleichsweise klein. Dies soll sich in Zukunft allerdings ändern, meinen zumindest die Analysten von MDS Transmodal, die in den kommenden drei Jahrzehnten für den inländischen intermodalen Frachtverkehr ein spektakuläres durchschnittliches jährliches Wachstum von 13 bis 14% prognostizieren. Der internationale intermodale Frachtverkehr soll immerhin noch mit 6 bis 7% pro Jahr zunehmen. Die Zunahme des intermodalen Frachtverkehrs hat vor allem damit zu tun, dass die Schiene als Frachtweg im Vergleich zur Straße von der Tendenz her immer attraktiver wird. Gründe hierfür sind unter anderem die langfristig voraussichtlich weiter steigenden Benzinpreise, steigende Lohnkosten, längere Züge, längere Betriebszeiten (von intermodalen Terminals sowie Zugfrachtstrecken) sowie die zahlenmäßige Zunahme von Lagerstätten mit Gleisanschluss. Hinsichtlich der Frachtvolumenentwicklung der unterschiedlichen Güter prognostiziert MDS Transmodal in den kommenden drei Jahrzehnten keine großen Veränderungen - außer bei Kohle und bei Biomasse. Das Frachtvolumen für Kohle, die zur Verfeuerung in Kohlekraftwerken bestimmt ist, dürfte infolge der geplanten Schließung derartiger Meiler allein zwischen 2011 und 2023 von 41,1 Mio. auf 10,6 Mio. t zurückgehen. Demgegenüber legt die Frachtmenge bei Biomasse im genannten Zeitraum voraussichtlich von 0,8 Mio. auf 14,1 Mio. t zu. Wichtige Logistikzentren im Vereinigten Königreich, ) Frachtvolumen Veränderung (in %) 2) Die wichtigsten Flughäfen (in t) London-Heathrow ,3 London-Gatwick 97 10,2 London-Stansted 214 5,9 East Midlands International 264-0,1 Manchester 97-9,9 Die wichtigsten Häfen Umschlagstärkste Häfen (in Mio. t) Grimsby & Immingham 60,1 5,1 London 43,7-10,4 Milford Haven 39,8-18,2 Southampton 38,1 0,5 Tees and Hartlepool 34,0 3,4 2 Transport und Logistik

4 Wichtige Logistikzentren im Vereinigten Königreich, ) (Forts.) Frachtvolumen Veränderung (in %) 2) Liverpool 32,9 0,6 Felixstowe 26,3-1,9 Umschlagstärkste Häfen nach Containern (in 1.000) Felixstowe ,2 Southampton 886-8,2 London 390-9,0 Liverpool 385-4,7 Medway ,0 1) Angaben beziehen sich auf 2012, sofern nicht anders angegeben; 2) Veränderung gegenüber Vorjahr Quellen: Airportwatch, Department for Transport (DfT) Wichtige Schienenstrecken- und Knotenpunkte im britischen Güterverkehr Streckenabschnitte Region/Eisenbahnlinie Hauptgüter Immingham - Barnetby South Humberside Metalle, Erdöl, Kohle Stafford - Crewe West Coast Line Intermodal Water Orton West Midlands Intermodal, Metalle, Kohle Doncaster East Coast Line Kohle, Metalle Colton Junction - Holgate East Coast Line Kohle, Metalle Rugby - Brinklow West Coast Line Intermodal Thorne Junction - Scunthorpe Trans-Pennine Line Metalle Camden Road North London Line Intermodal Gretna - Carlisle West Coast Line Kohle, Intermodal Burton-on-Trent Midland Main Line Baumaterial, Metalle, Erdöl Ealing (West-London) Great Western Line Baumaterial Quelle: Network Rail Während die Verkehrsinfrastruktur in den großen Ballungszentren um London, Manchester, Liverpool, Birmingham und Edinburgh generell relativ gut ausgebaut ist, ist dies im ländlichen Raum nicht immer der Fall. So gibt es etwa im Norden Schottlands, im Norden Englands, in Wales und im englischen Südwesten (Cornwall und Devon) nur wenige Zugstrecken. Auch das Straßennetz ist in diesen Regionen teils erheblich weitmaschiger. Das britische Verkehrsministerium will in dem fünften Planungszeitraum, der sogenannten Control Period 5, die von 2014 bis 2019 dauert, einen noch größeren Anteil des Frachtverkehrs von der Straße auf die Schiene bringen. Zu diesem Zweck soll die wichtige Frachtstrecke vom Containerhafen Felixstowe nach Nuneaton (nördlich von Coventry) ausgebaut werden. Bis 2030 sollen auf dieser Strecke in jeder Richtung bis zu 56 Züge pro Tag verkehren. Außerdem werden Signalarbeiten sowie Ausbauarbeiten zu doppelgleisigen Streckenabschnitten durchgeführt (double tracking schemes). Ein weiteres Projekt ist der Kapazitätsausbau der Eisenbahnfrachtstrecke Germany Trade & Invest 3

5 Vereinigtes Königreich (Oktober 2013) Southampton - West Coast Main Line (Die WCML führt von London Euston über Birmingham und Liverpool bis nach Glasgow und Edinburgh.) Auch auf dieser Strecke soll die Signaltechnik modernisiert werden; zudem sollen die Frachtzüge künftig schneller fahren können. Darüber hinaus sehen die Pläne der Control Period 5 vor, die Frachtkapazität der WCML nördlich von Preston (östlich von Blackpool) bis 2019 auf 36 Züge pro Tag und bis 2030 auf 48 Züge pro Tag auszubauen. Auch die Great Western Main Line (GWML), die von London über Swindon nach Bristol führt, soll auf den Streckenabschnitten Acton bis Bristol und Cardiff ausgebaut werden, damit dort größere Container als bisher transportiert werden können. Die Bauarbeiten umfassen zudem den Wiederaufbau von Brücken, das Tieferlegen von Schienen sowie Umbau und Modernisierung von Bahnsteigen und Schutzdächern. Es wird erwartet, dass das Office for Rail Regulation (ORR) in diesem Herbst eine endgültige Entscheidung hinsichtlich der oben beschriebenen Investitionspläne trifft. Impulse für die Hafeninfrastruktur und -logistik gehen nicht zuletzt vom Ausbau der britischen Offshorewindenergie aus. Seehäfen wie Hull, Grimsby, Dundee und Belfast machen sich Hoffnungen, wichtige Drehscheiben für die Montage und das Verladen von Offshorewindanlagen zu werden. Im Februar 2013 wurde im Hafen von Belfast das erste Offshorewindterminal des Vereinigten Königreichs fertiggestellt und an die Konzerne Dong Energy und Scottish Power Renewables übergeben. In Hull planen Associated British Ports (ABP) und Siemens am Alexandra Dock (im Hafen von Hull) eine Montageanlage für Offshorewindkraftanlagen zu errichten. Die Pläne beinhalten die Errichtung zweier Ro-Ro-Strukturen (Roll-on/Roll-off) sowie die Vergrößerung des vorhandenen Raums für Ankerplätze. Doch auch wenn sich der britische Vize-Premier Nick Clegg (Liberaldemokraten) im September 2013 optimistisch äußerte, was die Umsetzung der Investitionspläne in Hull angeht, steht eine endgültige Investitionsentscheidung von Siemens noch aus. Auswahl an bedeutenden Logistikanbietern im Vereinigten Königreich, 2012 Anbieter Hauptsitz (Anzahl der Internetseite Niederlassungen) Kühne + Nagel Uxbridge, Middlesex, (rund 100) Norbert Dentressangle London (rund 195), speziali- Group siert unter anderem auf Kfz- Bereich, Lebensmittel, Chemikalien Stobart Group Appleton Thorn, Warrington, (rund 50), spezialisiert unter anderem auf Kühltransporte, Massengutladung DHL International Hounslow, London, (rund Servicedienststellen) Ryder PLc Devizes, Wiltshire (rund 30), spezialisiert unter anderem auf Leasing von Nutzfahrzeugen) DB Schenker Hounslow, London (rund 16), bietet unter anderem Land-, See- und Luftfracht, Messelogistik an 4 Transport und Logistik

6 Auswahl an bedeutenden Logistikanbietern im Vereinigten Königreich, 2012 Anbieter Hauptsitz (Anzahl der Internetseite Niederlassungen) Wincanton Chippenham, Wiltshire (rund 250), spezialisiert unter anderem auf Lebensmitteltransporte UPS (United Parcel Service) Feltham, Middlesex,(k.A.) spezialisiert auf Express- und Paketzustelldienste html Quelle: Recherchen von Germany Trade & Invest Ausländische Logistikanbieter finden im Vereinigten Königreich niedrige Markteintrittsbarrieren vor. Allerdings gibt es immer wieder Beschwerden vonseiten der Privatwirtschaft, dass die Planungs- und Genehmigungsverfahren für den Neubau von Verkehrsinfrastruktur auf der Insel lange dauern. Aus Deutschland stammende Logistikunternehmen wie DHL oder DB Schenker halten auf der Insel beachtliche Marktanteile. Weitere wichtige Logistikanbieter im Vereinigten Königreich sind die Norbert Dentressangle Group, Wincanton sowie Kühne + Nagel. Im März 2011 hat Norbert Dentressangle alle Anteile der Laxey Logistics Ltd übernommen, der Holding, zu der das Logistikunternehmen TDG gehört. Die Heathrow Airport Holding (früher BAA) betreibt im Vereinigten Königreich vier Flughäfen: London Heathrow sowie die Airports von Southampton, Glasgow und Aberdeen. Die Heathrow Airport Holding gehört zu FGP TopCo Ltd, einem internationalen Konsortium, das vom spanischen Konzern Ferrovial angeführt wird. Der Flughafenbetreiber will in Heathrow eine dritte Start- und Landebahn bauen. Allerdings hat die britische Koalitionsregierung die Entscheidung über den äußerst umstrittenen Heathrow-Ausbau in die nächste Legislaturperiode (2015 bis 2019) verschoben. Als Alternativoptionen gelten ein Ausbau der Flughäfen Stansted, Gatwick oder der komplette Neubau eines Flughafens in der Nähe der Themse-Mündung. Lieferbedingungen, Transportversicherung In den Kaufverträgen wird vereinbart, nach welchen Lieferbedingungen der Warenverkehr zwischen Verkäufer und Käufer abgewickelt werden soll. Wenn dies nicht individuell im Kaufvertrag geregelt werden soll, einigen sich die Vertragspartner auf handelsübliche Lieferklauseln wie die INCOTERMS. Die vollständige deutschsprachige Fassung der INCOTERMS wird von der International Chamber of Commerce (ICC) in Deutschland herausgegeben (www.icc-deutschland.de). Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft GDV bietet ein Transport-Informations- Serviceportal unter der Internetadresse mit zahlreichen Informationen und Links zum Thema Transportversicherungen. Da etwa 80 bis 90% des Außenhandels von internationalen Logistikfirmen abgewickelt werden, arbeiten diese mit den Transportversicherungen zusammen, mit denen sie ohnehin weltweit kooperieren. Germany Trade & Invest 5

7 Vereinigtes Königreich (Oktober 2013) Unternehmen, die Ware durch den Channel Tunnel ins Vereinigte Königreich transportieren wollen, können auf folgender Internetseite nähere Informationen einholen: Auf folgender Internetseite können sich Unternehmen und Privatpersonen über Mautstraßen, Mautbrücken und Mauttunnel im Vereinigten Königreich informieren: In Zentral-London und in der Saddler Street in Durham (Nordengland) gibt es sogenannte Congestion Charge Zones (City-Maut-Zonen). In London gelten eingeschränkte Fahrzeiten für Lkw mit einem Gewicht von mehr als 18 t. Weitere Informationen zum London Lorry Control Scheme (LLCS) unter folgendem Link: microsites/freight/london_lorry_control_scheme.aspx. Kontaktanschriften Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. (GDV) Wilhelmstraße 43/43G, Berlin Tel.: 030/ , Fax: Internet: Deutscher Speditions- und Logistikverband e.v. (DSLV) Weberstraße 77, Bonn Tel.: 0228/ , Fax: Internet: The British Insurance Brokers` Association 8th Floor, John Stow House, 18 Bevis Marks London EC3A 7JB Tel.: 0044/ , Fax: 0044/ Internet: Department for Transport (DfT) Great Minster House, 33 Horseferry Road London SW1P 4DR Tel.: 0044/ Internet: Spezieller Service des Department for Transport (DfT): Interactive Multi-Modal Map (Übersichtskarte multimodale Terminals), Internet: The Chartered Institute of Logistics and Transport (UK) Earlstrees Court, Earlstrees Road, Corby Northants NN17 4AX Tel.: 0044/ Internet: 6 Transport und Logistik

8 Freight Transport Association Hermes House, St John s Road, Tunbridge Wells Kent TN4 9UZ Tel.: 0044/ , Fax: Internet: Rail Freight Group (RFG) 7 Bury Place, London WC1A 2LA Tel.: 0044/ , Fax: -08 Internet: United Kingdom Warehousing Association Walter House, Strand London WC2R 0PT Tel.: 0044/ , Fax: Internet: Germany Trade & Invest 7

9 Kontakt Impressum Herausgeber: Germany Trade and Invest Gesellschaft für Außenwirtschaft und Standortmarketing mbh Villemombler Straße Bonn Tel.: +49 (0)228/ Fax: +49 (0)228/ Internet: Hauptsitz der Gesellschaft: Friedrichstraße 60, Berlin Geschäftsführung: Dr. Benno Bunse, Erster Geschäftsführer Dr. Jürgen Friedrich, Geschäftsführer Autor: Steffen Ehninger, London Redaktion/Ansprechpartnerin: Edda Gaude, Tel.: +49 (0)228/ , Redaktionsschluss: Oktober 2013 Bestell-Nr.: Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck - auch teilweise - nur mit vorheriger ausdrücklicher Genehmigung. Trotz größtmöglicher Sorgfalt keine Haftung für den Inhalt. Layout: Germany Trade & Invest Gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie und vom Beauftragten der Bundesregierung für die Neuen Bundesländer aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

10

TRANSPORT UND LOGISTIK SPANIEN

TRANSPORT UND LOGISTIK SPANIEN TRANSPORT UND LOGISTIK SPANIEN Spanien (August 2013) Handel und E-Commerce treiben die Nachfrage nach Logistikimmobilien Madrid (gtai) - Der spanische Transport- und Logistiksektor konnte 2012 dank eines

Mehr

TRANSPORT UND LOGISTIK GRIECHENLAND

TRANSPORT UND LOGISTIK GRIECHENLAND TRANSPORT UND LOGISTIK GRIECHENLAND Griechenland (März 2015) Gute Chancen für Logistikcluster und moderne Technologien Athen (gtai) - Ein neues Gesetz soll den griechischen Logistikmarkt wettbewerbsfähiger

Mehr

TRANSPORT UND LOGISTIK USA

TRANSPORT UND LOGISTIK USA TRANSPORT UND LOGISTIK USA USA (Juni 2015) US-Verkehrsinfrastruktur stößt zunehmend an ihre Grenzen Washington D.C. (gtai) - Der Zustand der nationalen Verkehrsinfrastruktur hat für die Leistungsfähigkeit

Mehr

KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL NIEDERLANDE

KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL NIEDERLANDE KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL NIEDERLANDE Niederlande (Mai 2014) Kreditvergabe für KMU eingeschränkt / Verfügbarkeit von Darlehen steigt Den Haag (gtai) - Zahlungsverkehr und Exportfinanzierungen mit

Mehr

TRANSPORT UND LOGISTIK BRASILIEN

TRANSPORT UND LOGISTIK BRASILIEN TRANSPORT UND LOGISTIK BRASILIEN Brasilien (Juni 2014) Trend zum Outsourcing setzt sich fort São Paulo (gtai) - Multinationale Immobiliengesellschaften und Logistikdienstleister investieren in den brasilianischen

Mehr

NATIONALE INVESTITIONSFÖRDERUNG VEREINIGTES KÖNIGREICH

NATIONALE INVESTITIONSFÖRDERUNG VEREINIGTES KÖNIGREICH NATIONALE INVESTITIONSFÖRDERUNG VEREINIGTES KÖNIGREICH Vereinigtes Königreich (März 2013) Informationsportale für kleine und mittlere Unternehmen / Startschuss für staatseigene Green Investment Bank London

Mehr

3. IRG Rail Annual Market Monitoring Report Österreichische Bahn im europäischen Vergleich

3. IRG Rail Annual Market Monitoring Report Österreichische Bahn im europäischen Vergleich PRESSEMITTEILUNG Wien, 9. April 2015 3. IRG Rail Annual Market Monitoring Report Österreichische Bahn im europäischen Vergleich Bahnfahren in Österreich boomt Österreicherinnen und Österreicher fahren

Mehr

KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL SCHWEIZ

KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL SCHWEIZ KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL SCHWEIZ Schweiz (Oktober 2014) Kunden aus Deutschland sind gern gesehene Geschäftspartner Bonn (gtai) - In der Schweiz wurden 2013 bei einem üblichen Zahlungsziel von 30

Mehr

Wirtschaftsdaten kompakt: Ecuador

Wirtschaftsdaten kompakt: Ecuador 159480 Wirtschaftsdaten kompakt: Ecuador Stand: November 2014 Basisdaten Fläche Einwohner Bevölkerungsdichte 283.561 qkm* 2014: 16,0 Millionen* Bevölkerungswachstum 2014: 1,4%* Geburtenrate Fertilitätsrate

Mehr

NATIONALE INVESTITIONSFÖRDERUNG KOREA (REP.)

NATIONALE INVESTITIONSFÖRDERUNG KOREA (REP.) NATIONALE INVESTITIONSFÖRDERUNG KOREA (REP.) Korea (Rep.) (Juli 2014) Vielzahl von Sonderwirtschaftszonen Seoul (gtai) - Korea (Rep.) ist eines der wichtigsten Industrieländer weltweit und hat Interesse

Mehr

INVESTITIONSKLIMA UND -RISIKEN KANADA

INVESTITIONSKLIMA UND -RISIKEN KANADA INVESTITIONSKLIMA UND -RISIKEN KANADA Kanada (April 2014) Freihandelsabkommen zwischen EU und Kanada regelt künftig auch Investitionsschutz (abs)toronto (gtai) - Kanada kann bei internationalen Standort-Rankings

Mehr

INVESTITIONSKLIMA UND -RISIKEN VEREINIGTES KÖNIGREICH

INVESTITIONSKLIMA UND -RISIKEN VEREINIGTES KÖNIGREICH INVESTITIONSKLIMA UND -RISIKEN VEREINIGTES KÖNIGREICH Vereinigtes Königreich (Januar 2013) Körperschaftsteuersenkung und neue Steuerminderungsmodelle auch für F&E-Aktivitäten sollen neue Anreize setzen

Mehr

KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL TAIWAN

KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL TAIWAN KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL TAIWAN Taiwan (März 2015) Ausfallrisiko gering / Zahlungsmoral hoch Taipei (gtai) - Taiwans Kreditwirtschaft entspricht weitgehend internationalen Standards. Sie ist für

Mehr

TRANSPORT UND LOGISTIK TÜRKEI

TRANSPORT UND LOGISTIK TÜRKEI TRANSPORT UND LOGISTIK TÜRKEI Türkei (November 2013) Ausbau der Verkehrsinfrastruktur zur Nutzung des hohen Wachstumspotenzials Istanbul (gtai) - Das hohe Wirtschaftswachstum, der zunehmende Außenhandel

Mehr

Executive Summary. Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS. Logistikmarktvolumen in Deutschland seit 1995 in Mrd.

Executive Summary. Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS. Logistikmarktvolumen in Deutschland seit 1995 in Mrd. Executive Summary Logistikmarktvolumen in Deutschland seit 1995 in Mrd. 228 230 218 223 206 200 210 189 123 121 124 133 149 154 160 156 161 170 174 Unterstützt von: Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply

Mehr

KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL ESTLAND

KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL ESTLAND KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL ESTLAND Estland (Dezember 2013) Kurze Zahlungsziele gängig / Rückstände sind zuletzt gesunken (abs)tallinn (gtai) - Die Kredite an Unternehmen weiten sich in Estland 2013

Mehr

KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL KOLUMBIEN

KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL KOLUMBIEN KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL KOLUMBIEN Kolumbien (August 2014) Hohe Zinsen machen Kredite unattraktiv / Lange Zahlungsfristen üblich Bogotá (gtai) - Aufgrund des hohen Zinsniveaus ist der kolumbianische

Mehr

Wirtschaftsdaten kompakt: Italien

Wirtschaftsdaten kompakt: Italien 159100 Wirtschaftsdaten kompakt: Italien Stand: Mai 2014 Basisdaten Fläche 301.340,0 qkm Einwohner 2014: 60,0 Millionen * Bevölkerungsdichte Bevölkerungswachstum 2014: 0,3% Geburtenrate Fertilitätsrate

Mehr

INCOTERMS 2010 Aufbau der INCOTERMS 2010

INCOTERMS 2010 Aufbau der INCOTERMS 2010 INCOTERMS 2010 Die von der privat organisierten Internationalen Handelskammer (ICC) herausgegebenen INCOTERMS 2010 (International Commercial Terms) sind ein branchenunabhängiges Regelwerk für grenzüberschreitende

Mehr

Wirtschaftsdaten kompakt: Marokko

Wirtschaftsdaten kompakt: Marokko 159360 Wirtschaftsdaten kompakt: Marokko Stand: November 2014 Basisdaten Fläche Einwohner Bevölkerungsdichte 446.550,0 qkm* 2014: 33,2 Millionen* Bevölkerungswachstum 2014: 1,0%* Geburtenrate Fertilitätsrate

Mehr

INVESTITIONSKLIMA UND -RISIKEN DÄNEMARK

INVESTITIONSKLIMA UND -RISIKEN DÄNEMARK INVESTITIONSKLIMA UND -RISIKEN DÄNEMARK Dänemark (Juni 2014) Traditionell stabiles Investitionsklima / Hohe Standortkompetenz bei Forschung und Entwicklung Kopenhagen (gtai) - Die hohe Produktivität und

Mehr

Investitionsklima und -risiken. Algerien

Investitionsklima und -risiken. Algerien Investitionsklima und -risiken Algerien Algerien (Oktober 2012) Bürokratische Hürden sorgen für schwaches Investitionsklima Tunis (gtai) - Eine hohe makroökonomische Stabilität bei anhaltend stabilen Preisen

Mehr

KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL BELGIEN

KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL BELGIEN KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL BELGIEN Belgien (August 2014) Insolvenzen nehmen weiter zu / Günstige Kreditzinsen Bonn (gtai) - Die Finanzinstitute in Belgien erleben einen tiefen Strukturwandel. Gleiches

Mehr

auf der Schiene Andreas Schroeter FUELLING THE CLIMATE 2011

auf der Schiene Andreas Schroeter FUELLING THE CLIMATE 2011 Energieeffizienter Seehafenhinterlandverkehr auf der Schiene Andreas Schroeter Leiter Marketing, TFG Transfracht FUELLING THE CLIMATE 2011 Hamburg, den 20.05.201105 2011 Inhaltsverzeichnis Inhalt Seite

Mehr

Wirtschaftsdaten kompakt: Burundi

Wirtschaftsdaten kompakt: Burundi Wirtschaftsdaten kompakt: Burundi Stand: November 2014 Basisdaten Fläche Einwohner Bevölkerungsdichte 27.830,0 qkm 2014: 9,2 Millionen* Bevölkerungswachstum 2013: 3,1% Geburtenrate Fertilitätsrate Altersstruktur

Mehr

LOHN- UND LOHNNEBENKOSTEN DEUTSCHLAND

LOHN- UND LOHNNEBENKOSTEN DEUTSCHLAND LOHN- UND LOHNNEBENKOSTEN DEUTSCHLAND Deutschland (Dezember 2013) Deutsche Bruttolöhne mit moderater Aufwärtsentwicklung Berlin (gtai) - Die Lohn- und Lohnnebenkosten enthalten Angaben zu folgenden Themen:

Mehr

Wirtschaftsdaten kompakt: Frankreich

Wirtschaftsdaten kompakt: Frankreich 159060 Wirtschaftsdaten kompakt: Frankreich Stand: November 2014 Basisdaten Fläche Einwohner Bevölkerungsdichte 643.801 qkm 2013: 63,7 Millionen Bevölkerungswachstum 2013: 0,5% Geburtenrate Fertilitätsrate

Mehr

Kleinwindkraft im Vereinigten Königreich

Kleinwindkraft im Vereinigten Königreich Kleinwindkraft im Vereinigten Königreich Wirtschaftliche und politische Rahmenbedingungen des Windenergiemarktes im Vereinigten Königreich Steffen Ehninger Chief Representative (UK and Ireland) Germany

Mehr

INVESTITIONSKLIMA UND -RISIKEN JAPAN

INVESTITIONSKLIMA UND -RISIKEN JAPAN INVESTITIONSKLIMA UND -RISIKEN JAPAN Japan (September 2013) Standortvorteile sind Rechtssicherheit und exzellente Infrastruktur / Regierung will über verschiedene Freihandelsabkommen Marktöffnung weiter

Mehr

CargoBeamer. Bahntransport aller Sattelauflieger und Verkehrsverlagerung im Alpentransit. Medienreise Schweizer Bahnjournalisten

CargoBeamer. Bahntransport aller Sattelauflieger und Verkehrsverlagerung im Alpentransit. Medienreise Schweizer Bahnjournalisten CargoBeamer Bahntransport aller Sattelauflieger und Verkehrsverlagerung im Alpentransit Medienreise Schweizer Bahnjournalisten Karlsruhe, 23. Juni 2014 Foto: CargoBeamer 2014 Der Fernverkehr auf den Straßen

Mehr

Einführung in Verkehr und Logistik

Einführung in Verkehr und Logistik Einführung in Verkehr und Logistik (Bachelor) Verkehrswirtschaftliche Grundlagen Univ.-Prof. Dr. Knut Haase Institut für Verkehrswirtschaft Wintersemester 2013/2014, Dienstag 10:15-11:45 Uhr, Phil E K.

Mehr

Wirtschaftsdaten kompakt: Irland

Wirtschaftsdaten kompakt: Irland 159090 Wirtschaftsdaten kompakt: Irland Stand: November 2014 Basisdaten Fläche Einwohner Bevölkerungsdichte 70.273 qkm 2014: 4,8 Millionen* Bevölkerungswachstum 2014: 1,2%* Geburtenrate Fertilitätsrate

Mehr

Neue Incoterms zum 01.01.2011

Neue Incoterms zum 01.01.2011 Neue Incoterms zum 01.01.2011 Die von der Internationalen Handelskammer (International Chamber of Commerce, ICC) herausgegebenen Incoterms (International Commercial Terms) sind Klauseln über bestimmte

Mehr

im Herzen der Menschen verbinden zu höherer Bildung UCAS stellt Introduction m/international

im Herzen der Menschen verbinden zu höherer Bildung UCAS stellt Introduction m/international im Herzen der Menschen verbinden zu höherer Bildung 2013 Introduction UCAS stellt to sich UCAS vor m/international WAS IST UCAS? UCAS ist die für die Verwaltung von über 40.000 Anmeldungen zur Hochschulausbildung

Mehr

KFZ-INDUSTRIE UND KFZ-TEILE JAPAN

KFZ-INDUSTRIE UND KFZ-TEILE JAPAN KFZ-INDUSTRIE UND KFZ-TEILE JAPAN Japan - Kfz-Industrie und Kfz-Teile Branche kompakt: Japan - Kfz-Industrie und Kfz-Teile (April 2015) Tokio (gtai) - Japans Kfz-Hersteller bleiben im Auslandsgeschäft

Mehr

Kreditvergabe und Zahlungsmoral Australien

Kreditvergabe und Zahlungsmoral Australien Kreditvergabe und Zahlungsmoral Australien Australien (August 2012) Factoring gewinnt als Finanzierungsinstrument an Bedeutung Sydney (gtai) - Die australischen Finanzhäuser haben die globale Finanzkrise

Mehr

Kreditvergabe und Zahlungsmoral Finnland

Kreditvergabe und Zahlungsmoral Finnland Kreditvergabe und Zahlungsmoral Finnland Finnland (Februar 2012) Kredite an Unternehmen weiten sich seit 2010 wieder aus / Steigender Zahlungsverzug und mehr Insolvenzen seit 2009 Helsinki (gtai) - Im

Mehr

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region in million Euro International trading metropolis Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region 8. Foreign trade

Mehr

Worldwide Logistics L anfl x

Worldwide Logistics L anfl x Worldwide Logistics IHR WELTWEITER LOGISTIK PARTNER YOUR GLOBAL LOGISTICS PARTNER Seit 1994 bietet die Leanflex das gesamte Spektrum von Logistik- & Transportdienstleistungen für Industrie, Handel sowie

Mehr

Wirtschaftsdaten kompakt: Togo

Wirtschaftsdaten kompakt: Togo 18026 Wirtschaftsdaten kompakt: Togo Stand: November 2014 Basisdaten Fläche Einwohner Bevölkerungsdichte 56.785,0 qkm* 2014: 7,0 Millionen* Bevölkerungswachstum 2014: 2,7%* Geburtenrate Fertilitätsrate

Mehr

Wirtschaftsdaten kompakt: Ungarn

Wirtschaftsdaten kompakt: Ungarn 159240 Wirtschaftsdaten kompakt: Ungarn Stand: Mai 2015 Basisdaten Fläche Einwohner Bevölkerungsdichte 93.028 qkm 2014: 9,9 Millionen Bevölkerungswachstum 2014: -0,2%* Geburtenrate Fertilitätsrate Altersstruktur

Mehr

KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL SLOWENIEN

KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL SLOWENIEN KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL SLOWENIEN Slowenien (August 2013) Kreditklemme hemmt Wirtschaftswachstum / Zahlungsverzug nimmt zu Ljubljana (gtai) - Slowenien befindet sich auf der Suche nach dem Gleichgewicht

Mehr

Wirtschaftsdaten kompakt: Bulgarien

Wirtschaftsdaten kompakt: Bulgarien 159020 Wirtschaftsdaten kompakt: Bulgarien Stand: November 2014 Basisdaten Fläche Einwohner Bevölkerungsdichte 110.879,0 qkm* 2014: 7,2 Millionen* Bevölkerungswachstum 2014: -0,8%* Geburtenrate Fertilitätsrate

Mehr

Wirtschaftsdaten kompakt: Schweiz

Wirtschaftsdaten kompakt: Schweiz 159200 Wirtschaftsdaten kompakt: Schweiz Stand: Mai 2015 Basisdaten Fläche Einwohner Bevölkerungsdichte 41.277 qkm 2015: 8,2 Millionen*) Bevölkerungswachstum 2014: 0,8%*) Geburtenrate Fertilitätsrate Altersstruktur

Mehr

GERMANY TRADE & INVEST Gesellschaft für Außenwirtschaft und Standortmarketing mbh

GERMANY TRADE & INVEST Gesellschaft für Außenwirtschaft und Standortmarketing mbh GERMANY TRADE & INVEST Gesellschaft für Außenwirtschaft und Standortmarketing mbh ÜBER UNS Germany Trade & Invest ist die Außenwirtschaftsagentur der Bundesrepublik Deutschland. Sie versorgt die deutsche

Mehr

WILLKOMMEN HELLMANN AGRICULTURAL LOGISTICS

WILLKOMMEN HELLMANN AGRICULTURAL LOGISTICS WILLKOMMEN HELLMANN AGRICULTURAL LOGISTICS Vorteile Eine Logistiklösung, die sich auf die spezifische Bedarfsstruktur der landwirtschaftlichen Industrie konzentriert Konzeption von Individuallösungen Verlässliches

Mehr

KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL KANADA

KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL KANADA KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL KANADA Kanada (Juni 2014) Kanadas Bankensystem gilt als das stabilste weltweit Toronto (gtai) - Für Exporteure und Investoren bietet Kanada ein sicheres Umfeld. Das Ausfallrisiko

Mehr

Wirtschaftsdaten kompakt: Ungarn

Wirtschaftsdaten kompakt: Ungarn 159240 Wirtschaftsdaten kompakt: Ungarn Stand: November 2014 Basisdaten Fläche Einwohner Bevölkerungsdichte 93.028 qkm 2014: 9,9 Millionen* Bevölkerungswachstum 2014: -0,2%* Geburtenrate Fertilitätsrate

Mehr

Logistik für die Errichtung von Windenergieanlagen. Einführung in das Thema

Logistik für die Errichtung von Windenergieanlagen. Einführung in das Thema Logistik für die Errichtung von Windenergieanlagen Einführung in das Thema Flensburg, 27. Mai 2010 Dipl.-Ing. Peter Grosse, MBA (UofL/USA) 1 Gliederung der Einführung in das Thema: Einige Zahlen und Fakten

Mehr

Vereinigtes Königreich

Vereinigtes Königreich Seite 1 Förder- und Finanzierungsinstrumente Stand: Mai 2012 Vereinigtes Königreich EU-Strukturfonds Das Vereinigte Königreich erhält für den Zeitraum 2007-2013 Strukturfondsmittel in Höhe von 10,6 Mrd..

Mehr

KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL INDIEN

KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL INDIEN KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL INDIEN Indien (Juli 2013) Deutsche Unternehmen müssen Besonderheiten im indischen Zahlungsverkehr beachten New Delhi (gtai) - Geschäfte in Indien sollten - vor allem beim

Mehr

KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL ZYPERN

KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL ZYPERN KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL ZYPERN Zypern (Oktober 2013) Finanzsektor bleibt weiter in der Krise / Verspätete Zahlungen an der Tagesordnung Nikosia (gtai) - Das Bankensystem musste krisenbedingt verkleinert

Mehr

KAUFKRAFT UND KONSUMVERHALTEN FRANKREICH

KAUFKRAFT UND KONSUMVERHALTEN FRANKREICH KAUFKRAFT UND KONSUMVERHALTEN FRANKREICH Frankreich (August 2015) Zurückhaltung in der Krise Paris (gtai) - Frankreichs Konsumenten geben wieder etwas mehr aus. Sie bleiben allerdings vorsichtig. Im Jahr

Mehr

smartport logistics im Hamburger Hafen

smartport logistics im Hamburger Hafen smartport logistics im Hamburger Hafen TDWI Europe 2014 - BITKOM Track Ein starkes Team HPA VERANTWORTET DIE EFFIZIENTE INFRASTRUKTUR IM HAFENGEBIET Der Hamburger Hafen gibt rund 261.500 Menschen Arbeit

Mehr

Abbildung 36: Modellbild des im Bau befindlichen Terminal 2 und des Fernbahnhofes [5]

Abbildung 36: Modellbild des im Bau befindlichen Terminal 2 und des Fernbahnhofes [5] Nach dem derzeitigen Betriebskonzept werden zur Inbetriebnahme fünf ICE-Linien über die neue Strecke geführt. Noch nicht festgelegt ist, welche Linien über den Flughafen geleitet werden. Es wird jedoch

Mehr

KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL FRANKREICH

KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL FRANKREICH KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL FRANKREICH Frankreich (April 2013) Zahlungsverzögerungen verringern sich Paris (gtai) - Als zweitgrößte Wirtschaftsnation in der Europäischen Union verfügt Frankreich über

Mehr

Nutzungsbedingungen für 1-Click Trading auf der Next Generation Handelsplattform der CMC Markets UK Plc

Nutzungsbedingungen für 1-Click Trading auf der Next Generation Handelsplattform der CMC Markets UK Plc Nutzungsbedingungen für 1-Click Trading auf der Next Generation Handelsplattform der CMC Markets UK Plc (Gesellschaft nach englischem Recht, eingetragen beim Registrar of Companies for England and Wales

Mehr

Belgien. Karten für die Setzleiste folieren und auseinander schneiden. Mischen und die Karten gruppieren lassen.

Belgien. Karten für die Setzleiste folieren und auseinander schneiden. Mischen und die Karten gruppieren lassen. Landes ist Brüssel. Hier ist auch der Verwaltungssitz der EU. Flandern ist es sehr flach. Im Brabant liegt ein mittelhohes Gebirge, die Ardennen. Die Landschaft ist von vielen Schiffskanälen durchzogen.

Mehr

3. Start-/Landebahn am Flughafen München

3. Start-/Landebahn am Flughafen München 3. Start-/Landebahn am Flughafen München Aktueller Sachstand Verkehrsgutachten Sitzung Nachbarschaftsbeirat 0 Verkehrsgutachten 0 1 Anlass und Aufgabenstellung Anlass Bau einer 3. Start- und Landebahn

Mehr

INVESTITIONSKLIMA UND -RISIKEN BRASILIEN

INVESTITIONSKLIMA UND -RISIKEN BRASILIEN INVESTITIONSKLIMA UND -RISIKEN BRASILIEN Brasilien (November 2014) Multinationale Konzerne beweisen Vertrauen São Paulo (gtai) - Trotz des anhaltend niedrigen Wirtschaftswachstums und des Reformbedarfs

Mehr

Kreditvergabe und Zahlungsmoral Japan

Kreditvergabe und Zahlungsmoral Japan Kreditvergabe und Zahlungsmoral Japan Japan (Februar 2012) Kreditvergabe und Zahlungsmoral Tokio (gtai) - Die Kreditaufnahme in Japan ist für deutsche Unternehmen auch bei den heimischen Banken unproblematisch.

Mehr

Nachtflugverbot Logistik kann ausweichen. Prof. Dr. Richard Vahrenkamp Universität Kassel FB Wirtschaftswissenschaften

Nachtflugverbot Logistik kann ausweichen. Prof. Dr. Richard Vahrenkamp Universität Kassel FB Wirtschaftswissenschaften Nachtflugverbot Logistik kann ausweichen Prof. Dr. Richard Vahrenkamp Universität Kassel FB Wirtschaftswissenschaften Wie eilig ist Luftfracht wirklich? Luftfracht ein weithin unbekanntes Geschäftsfeld

Mehr

www.pwc.de/logistik M&A in der Transportund Logistikbranche Viertes Quartal und Gesamtjahr 2014

www.pwc.de/logistik M&A in der Transportund Logistikbranche Viertes Quartal und Gesamtjahr 2014 www.pwc.de/logistik M&A in der Transportund Logistikbranche Viertes Quartal und Gesamtjahr 2014 Highlights 2014 leichte Belebung des M&A-Geschäfts: 209 Deals mit einem Volumen ab 50 Mio. US$, Gesamt: 76,6

Mehr

NATIONALE INVESTITIONSFÖRDERUNG KANADA

NATIONALE INVESTITIONSFÖRDERUNG KANADA NATIONALE INVESTITIONSFÖRDERUNG KANADA Kanada (Februar 2014) Kanada und EU wollen Investitionsschutzabkommen schließen Toronto (gtai) - Kanada möchte mit niedrigen Steuersätzen und Steuergutschriften forschungsintensive

Mehr

MERKBLATT: INCOTERMS 2010

MERKBLATT: INCOTERMS 2010 MERKBLATT: INCOTERMS 2010 EXW Ab Werk Ex Works ( benannter Ort) ( named place) FCA Frei Frachtführer Free Carrier ( benannter Ort) ( named place) FAS Frei Längsseite Schiff Free alongside ship (... benannter

Mehr

KAUFKRAFT UND KONSUMVERHALTEN KASACHSTAN

KAUFKRAFT UND KONSUMVERHALTEN KASACHSTAN KAUFKRAFT UND KONSUMVERHALTEN KASACHSTAN Kasachstan (Oktober 2013) Regierung erwartet bis 2018 ein durchschnittliches Plus beim Groß- und Einzelhandel von 9,5% pro Jahr Almaty (gtai) - Die Kaufkraft in

Mehr

Wirtschaftsdaten kompakt: Japan

Wirtschaftsdaten kompakt: Japan 159680 Wirtschaftsdaten kompakt: Japan Stand: November 2014 Basisdaten Fläche Einwohner Bevölkerungsdichte 377.915,0 qkm* 2013: 127,3 Millionen Bevölkerungswachstum 2013: -0,2% Geburtenrate Fertilitätsrate

Mehr

KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL ITALIEN

KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL ITALIEN KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL ITALIEN Italien (März 2014) Liquiditätsengpässe und Pleitewelle verschlechtern Zahlungsziele (abs)mailand (gtai) - Seit Anfang der Finanzkrise haben sich sowohl der Zugang

Mehr

NATIONALE INVESTITIONSFÖRDERUNG FINNLAND

NATIONALE INVESTITIONSFÖRDERUNG FINNLAND NATIONALE INVESTITIONSFÖRDERUNG FINNLAND Finnland (Oktober 2014) Starke Fokussierung auf die Forschung / Seit 2014 gelten in einigen Regionen neue Obergrenzen Helsinki (gtai) - In Finnland existieren viele

Mehr

KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL VEREINIGTES KÖNIGREICH

KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL VEREINIGTES KÖNIGREICH KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL VEREINIGTES KÖNIGREICH Vereinigtes Königreich (Januar 2015) Unternehmen beklagen oftmals verspätete und ausbleibende Zahlungseingänge Bonn (gtai) - Kredite können im Vereinigten

Mehr

Go green mit Bulung!

Go green mit Bulung! Go green mit Bulung! Go green mit Bulung! Hauptsitz in Wien Niederlassung in Istanbul Alle Transportmittel Über 5.000 Fahrzeuge Spezialisierung auf LKW- und 45 -ISO-Container-Transporte Weltweit aktiv

Mehr

EnergyTransition. AP1: Energiedienstleistung Mobilität. Andrea Damm Karl Steininger Brigitte Wolkinger. EnergyTransition 1

EnergyTransition. AP1: Energiedienstleistung Mobilität. Andrea Damm Karl Steininger Brigitte Wolkinger. EnergyTransition 1 EnergyTransition AP1: Energiedienstleistung Mobilität Andrea Damm Karl Steininger Brigitte Wolkinger Wegener Center for Climate and Global Change University of Graz EnergyTransition 1 Ausgangslage Datenbasis

Mehr

Der Verein Netzwerk Logistik und seine Mitglieder als Teil der ETP ALICE

Der Verein Netzwerk Logistik und seine Mitglieder als Teil der ETP ALICE Der Verein Netzwerk Logistik und seine Mitglieder als Teil der ETP ALICE Was sind European Technology Platforms? Die Europäischen Technologieplattformen (ETP) sind Initiativen, die sich besonders an die

Mehr

Logistik der Zukunft - Fakten, Konzepte - Konferenz Mobilität neu denken München, 10. Mai 2014

Logistik der Zukunft - Fakten, Konzepte - Konferenz Mobilität neu denken München, 10. Mai 2014 Logistik der Zukunft - Fakten, Konzepte - Konferenz Mobilität neu denken München, 10. Mai 2014 Agenda Vorstellung LBS Landesverband Bayerischer Spediteure e.v. Speditions- und Logistikbranche Zahlen Daten

Mehr

SDV Geis GmbH. Sea-, Air- und Projektlogistik weltweit. Incoterms 2010. www.sdv-geis.com 20.01.2011

SDV Geis GmbH. Sea-, Air- und Projektlogistik weltweit. Incoterms 2010. www.sdv-geis.com 20.01.2011 SDV Geis GmbH Sea-, Air- und Projektlogistik weltweit Incoterms 2010 www.sdv-geis.com Agenda Was sind die Incoterms? Was regeln die Incoterms? Incoterms 2010 Änderungen Sieben multimodal anwendbaren Klauseln

Mehr

CIVITAS CATALIST Workshop: Sauberer innerstädtischer Güterund Personenverkehr 9. Mai 2012

CIVITAS CATALIST Workshop: Sauberer innerstädtischer Güterund Personenverkehr 9. Mai 2012 CIVITAS CATALIST Workshop: Sauberer innerstädtischer Güterund Personenverkehr 9. Mai 2012 CIVITAS TELLUS und CIVITAS CATALIST als Bausteine für die integrierte Verkehrsund Umweltpolitik Berlins. Erfahrungen

Mehr

Siemens ehighway Die effiziente Lösung für den Güterkraftverkehr von morgen

Siemens ehighway Die effiziente Lösung für den Güterkraftverkehr von morgen Siemens ehighway Die effiziente Lösung für den Güterkraftverkehr von morgen Siemens AG 2012 Motivation des Forschungsprojekts ENUBA - Elektromobilität bei schweren Nutzfahrzeugen zur Umweltenlastung von

Mehr

KAUFKRAFT UND KONSUMVERHALTEN VEREINIGTES KÖNIGREICH

KAUFKRAFT UND KONSUMVERHALTEN VEREINIGTES KÖNIGREICH KAUFKRAFT UND KONSUMVERHALTEN VEREINIGTES KÖNIGREICH Vereinigtes Königreich (September 2014) Mit dem Wirtschaftsaufschwung steigen auch die privaten Konsumausgaben London (gtai) - Die britische Wirtschaft

Mehr

Wirtschaftsdaten kompakt: Schweiz

Wirtschaftsdaten kompakt: Schweiz 159200 Wirtschaftsdaten kompakt: Schweiz Stand: November 2014 Basisdaten Fläche Einwohner Bevölkerungsdichte 41.277 qkm 2014: 8,1 Millionen*) Bevölkerungswachstum 2014: 0,8%*) Geburtenrate Fertilitätsrate

Mehr

BAUWIRTSCHAFT ZYPERN

BAUWIRTSCHAFT ZYPERN BAUWIRTSCHAFT ZYPERN Zypern - Bauwirtschaft Branche kompakt: Zypern - Bauwirtschaft (April 2015) Nikosia (gtai) - Trotz einiger Lichtstrahlen leidet der zyprische Bausektor unter den Folgen der Wirtschaftskrise:

Mehr

INVESTITIONSKLIMA UND -RISIKEN KOLUMBIEN

INVESTITIONSKLIMA UND -RISIKEN KOLUMBIEN INVESTITIONSKLIMA UND -RISIKEN KOLUMBIEN Kolumbien (Februar 2014) Öl und Bergbau locken Investoren / Verbesserte Sicherheitslage und Freihandelsabkommen stärken Attraktivität des Standorts Bogotá (gtai)

Mehr

Big Data bei der Deutschen Bahn

Big Data bei der Deutschen Bahn Big Data bei der Deutschen Bahn 1 Always, everywhere... analytics on demand... 3 Die DB ist untergliedert in drei operative Ressorts und neun Geschäftsfelder Personenverkehr: Mobilität für Menschen national

Mehr

Rohstoffgigant Russland

Rohstoffgigant Russland Rohstoffgigant Russland Vorkommen, Projekte, Partnerschaften Branche ! Marktbericht Russland Stand: August 2012 Branche Rohstoffgigant Russland Vorkommen, Projekte, Partnerschaften Moskau (gtai) - Russland

Mehr

Holen Sie das Beste aus Ihrer Oyster Card heraus

Holen Sie das Beste aus Ihrer Oyster Card heraus Holen Sie das Beste aus Ihrer Oyster Card heraus Informationsbroschüre Bis auf Weiteres gültig ab März 2008 Herzlich Willkommen zu Oyster Sie haben nun eine Oyster Card. Was haben Sie davon? Nun, Oyster

Mehr

georgien kompakt Betriebskosten Deutsche Wirtschaftsvereinigung www.georgien.ahk.de Tbilisi, August 2014

georgien kompakt Betriebskosten Deutsche Wirtschaftsvereinigung www.georgien.ahk.de Tbilisi, August 2014 georgien kompakt Betriebskosten Deutsche Wirtschaftsvereinigung Tbilisi, August 2014 www.georgien.ahk.de Inhaltsverzeichnis Allgemeine Betriebskosten... 4 1. Lohnkosten... 4 2. Reise und Transportkosten...

Mehr

Türkei. Dr. Willibald Plesser. 11 th Vienna Economic Forum 24. November 2014

Türkei. Dr. Willibald Plesser. 11 th Vienna Economic Forum 24. November 2014 Türkei Dr. Willibald Plesser 11 th Vienna Economic Forum 24. November 2014 Türkische Wirtschaft: Überblick Türkische Wirtschaft weiterhin stark: BIP von US$820Mrd. (+3.8%); ausländische Direktinvestitionen

Mehr

Der sichere Weg ist das Ziel/

Der sichere Weg ist das Ziel/ Transportversicherungen Der sichere Weg ist das Ziel/ Die Warenströme rund um den Globus wachsen stetig an, die Transport- und Lieferzeiten werden immer kürzer. Für Sie als Unternehmer gehört heute eine

Mehr

eurotrail Starten Sie Ihre Karriere mit dem internationalen Traineeprogramm von DB Schenker Rail

eurotrail Starten Sie Ihre Karriere mit dem internationalen Traineeprogramm von DB Schenker Rail eurotrail Starten Sie Ihre Karriere mit dem internationalen Traineeprogramm von DB Schenker Rail DB Schenker Rail GmbH Marina Labrosse HR International Berlin, April 2011 Im Jahr 2009 haben die 9 Geschäftsfelder

Mehr

KFZ-INDUSTRIE UND KFZ-TEILE VEREINIGTE ARABISCHE EMIRATE

KFZ-INDUSTRIE UND KFZ-TEILE VEREINIGTE ARABISCHE EMIRATE KFZ-INDUSTRIE UND KFZ-TEILE VEREINIGTE ARABISCHE EMIRATE Vereinigte Arabische Emirate - Kfz-Industrie und Kfz-Teile Branche kompakt: Vereinigte Arabische Emirate - Kfz-Industrie und Kfz-Teile (Februar

Mehr

2008: Verdienste in Deutschland und Arbeitskosten im EU-Vergleich

2008: Verdienste in Deutschland und Arbeitskosten im EU-Vergleich Pressemitteilung vom 13. Mai 2009 179/09 2008: Verdienste in Deutschland und Arbeitskosten im EU-Vergleich WIESBADEN Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) verdienten vollzeitbeschäftigte

Mehr

Sie suchen die perfekte Abstimmung? Wir optimieren Ihre gesamte Lieferkette.

Sie suchen die perfekte Abstimmung? Wir optimieren Ihre gesamte Lieferkette. NEUE ANTWORTEN FÜR IHRE SUPPLY CHAIN Sie suchen die perfekte Abstimmung? Wir optimieren Ihre gesamte Lieferkette. Globalisierung, sprunghaftes Wachstum neuer Märkte und steigender Wettbewerbsdruck stellen

Mehr

西 方 大 开 发 中 资 企 业 对 德 国 直 接 投 资

西 方 大 开 发 中 资 企 业 对 德 国 直 接 投 资 西 方 大 开 发 中 资 企 业 对 德 国 直 接 投 资 Aufbruch nach Westen Chinesische Direktinvestitionen in Deutschland g Frankfurt am Main, 24. November 2014 Seit Verkündung der Going Global Strategie 2000 sind Auslandsinvestitionen

Mehr

KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL LITAUEN

KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL LITAUEN KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL LITAUEN Litauen (November 2013) Kredite weiten sich 2013 aus / Zinsen sind bei Eurobindung niedriger Vilnius (gtai) - Das neu vergebene Kreditvolumen ist in Litauen zuletzt

Mehr

Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG. Die HUGO BOSS AG hat folgende Mitteilung nach 25a Abs. 1 WpHG am 22. Mai 2015 erhalten:

Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG. Die HUGO BOSS AG hat folgende Mitteilung nach 25a Abs. 1 WpHG am 22. Mai 2015 erhalten: Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG A) 2. Mitteilungspflichtiger: Morgan Stanley, Wilmington, DE, USA 1,25 % (entspricht: 881.769 Stimmrechten von 70.400.000 Stimmrechten) 0,80 % (entspricht: 560.000

Mehr

TOP 25 der Managementberatungs-Unternehmen in Deutschland 2011

TOP 25 der Managementberatungs-Unternehmen in Deutschland 2011 TOP 25 der Managementberatungs-Unternehmen in Deutschland 2011 Unternehmen Umsatz in Deutschland in Mio. Euro Mitarbeiterzahl in Deutschland 2011 2010 2011 2010 2011 2010 1 McKinsey & Company Inc., Düsseldorf

Mehr

BVÖ Bundesvereinigung Logistik

BVÖ Bundesvereinigung Logistik BVÖ Bundesvereinigung Logistik Global Logistics - Umweltschutz und Ressourceneffizienz Herausgegeben von Frank Sträube Arnfried Nagel DVV Media Group Deutscher Verkehrs-Verlag Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort

Mehr

NATIONALE INVESTITIONSFÖRDERUNG MEXIKO

NATIONALE INVESTITIONSFÖRDERUNG MEXIKO NATIONALE INVESTITIONSFÖRDERUNG MEXIKO Mexiko (März 2013) Zahlreiche Förderprogramme / Lokale Anreize je nach Umfang der Investition / Von Peter Buerstedde Mexiko-Stadt (gtai) - Mexiko bietet eine Reihe

Mehr

Wirtschaftsdaten kompakt: Norwegen

Wirtschaftsdaten kompakt: Norwegen 159140 Wirtschaftsdaten kompakt: Norwegen Stand: Mai 2015 Basisdaten Fläche Einwohner Bevölkerungsdichte 323.802 qkm 2014: 5,2 Millionen Bevölkerungswachstum 2014: 1,2% Geburtenrate Fertilitätsrate Altersstruktur

Mehr

Auf den folgenden Seiten werden einige Abkürzungen verwandt, deren Bedeutung wir hier erläutern.

Auf den folgenden Seiten werden einige Abkürzungen verwandt, deren Bedeutung wir hier erläutern. Sprachkurse im Ausland 2011 Preise und Auf den folgenden Seiten werden einige Abkürzungen verwandt, deren Bedeutung wir hier erläutern. *** ***Familien (z.b. separates Bad, einziger Deutschsprachiger,

Mehr

Wanne-Herner Eisenbahn Der flexible Logistikpartner

Wanne-Herner Eisenbahn Der flexible Logistikpartner Wanne-Herner Eisenbahn Der flexible Logistikpartner 2 inhalt Unternehmensporträt 3 Das Beste für Ihr Gut! 3 Unternehmensporträt 4 Transport 5 Lagerung & Umschlag 6 Container Terminal Herne 7 Eisenbahn

Mehr