Wer ist Bihl+Wiedemann?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wer ist Bihl+Wiedemann?"

Transkript

1 Ausgabe: April 2009

2

3 Wer ist Bihl+Wiedemann? Das Unternehmen Die Bihl+Wiedemann GmbH ist eine hochspezialisierte, international tätige Ingenieurgesellschaft. Sie wurde von den beiden geschäftsführenden Gesellschaftern Jochen Bihl und Bernhard Wiedemann nach Abschluss ihres Studiums an der TH Darmstadt, Fachrichtung Regelungstechnik, am in Mannheim gegründet. Gründungsidee war die und Produktion elektronischer Komponenten für die Automatisierungstechnik, insbesondere für die Feldbuskommunikation. Daraus haben sich bis heute 2 Standbeine herauskristallisiert. Auftragsentwicklungen und -produktionen im Bereich Feldbuskommunikation Unsere besonderen Spezialgebiete sind die gängigsten nationalen und internationalen Feldbussysteme wie: AS-i Bitbus CAN und CAN-Derivate wie Device-Net, CANopen, CANrho etc. CC-Link CS 31 ControlNet Ethernet TCP/IP InterBus Modbus, Modbus Plus PROFIBUS (FMS, DP, PA) Wir unterstützen unsere Kunden, s-, Marketing- oder Vertriebsabteilungen bei sprojekten mit Feldbussystemen. Wir führen en, auch für rauhe Umgebungen oder für den Ex-Bereich, von der ersten Idee bis hin zum fix und fertig entwickelten Serienprodukt, incl. hoher EMV-Festigkeit, sämtlicher Tests für das CE-Zeichen und der Feldbuszertifizierung durch. Darüber hinaus können wir das Produkt bei kleinen bis mittleren Stückzahlen auf einem sehr hohen Qualitätsniveau produzieren und Kunden nach deren Verpackungsvorgaben aufs Lager liefern. Der Vorteil liegt darin, dass unsere Kunden erst, wenn die Stückzahl richtig ansteigt, die Produktion in die eigene Fertigung bei Bedarf einlasten können. Wir leifern Ihnen alles vom Schaltungsentwurf über das Erstellen und Anpassen von Software bis hin zum Aufbau der Prototypen. Wir führen die Tests für das CE-Zeichen durch und betreuen das Gerät bei der Zertifizierung. Oder möchten Sie lediglich einen Teilauftrag vergeben? Kein Problem, wir übernehmen jeden Zwischenschritt hinsichtlich Software und Hardware. Übrigens: sabteilungen haben immer zuviel oder zu wenig Arbeit. Einen Ausweg bietet Bihl+Wiedemann. Wenn viele sprojekte anstehen, unterstützen wir Sie, wenn wenige Projekte anstehen, können Sie mit Ihrer eigenen smannschaft alles stemmen. AS-i-Produkte Die eigenen Produkte im Bereich AS-i - insbesondere AS-i-Master und -Gateways - kristallisierten sich schnell als weiteres Standbein heraus. Basierend auf einer eigenen Technologie wurde eine Palette von über 70 verschiedenen AS-i-Mastern und Gateways geschaffen. Daher bezeichnet sich Bihl+Wiedemann auch als The AS-i Masters. Ergänzt wird die Produktpalette um komplexere, um z. B. analoge Signale anzusteuern. Als die Spezialisten für das AS-i bieten wir eine Hotline für Entwickler sowie Anwender von AS-i-Produkten an. Sollten Sie irgendwelche Fragen zum AS-i haben, wenden sie sich an uns. Wir finden eine Lösung für Ihr Problem. Unsere Vertriebspartner im In- und Ausland sorgen dafür, dass ein kompetenter Ansprechpartner in Ihrer Nähe ist. Projektkoordination Schaltungsentwurf Hardwareund Softwareentwicklung Prototypen 0-Serie Produktion Versand Support Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 1

4 Partner weltweit Zentrale Bihl+Wiedemann GmbH Floßwörthstraße 41 D Mannheim Tel.: (+49) 621/ Fax: (+49) 621/ Argentinien AUMECON S.A Acassuso 4768 AR 1605 Munro Buenos Aires - ARGENTINIEN Tel.: (+54) 11 / Tel.: (+54) 11 / Tel.: (+54) 11 / Fax: (+54) 11 / Australien Pepperl + Fuchs Australia Pty. Ltd. Unit 7/72-74 Chifley Drive Preston, Victoria AUSTRALIA Tel.: (+61) 3 94 / Fax: (+61) 3 94 / Dänemark Sick A/S Datavej 52 DK Birkerød Tel.: (+45) Fax: (+45) Deutschland Bihl+Wiedemann GmbH Floßwörthstraße 41 D Mannheim Tel.: (+49) 621/ Fax: (+49) 621/ B-AT Ingenieurbüro GmbH Waldweg 22 D Achim Telefon: (+49) / Fax (+49) / Postleitzahlengebiete: 20 bis 32, 49 Frankreich Pascal Devaucoup Bihl+Wiedemann GmbH 106, rue de la liberté F Seyssins Tel.: (+33) 4/ Mobile : (+33) 6/ Fax: (+33) / Großbritannien Functional Safety Engineering Ltd. Duttons Way Shadsworth Business Park Blackburn Lancashire BB1 2QR, UK Tel.: (+44) / Fax: (+44) / IMTEX Controls Ltd. T/a Imtex Monitoring & Control Unit 5a, Valley Industries Hadlow Road, Tonbridge Kent, TN11 0AH, UK Tel.: (+44) 17 32/ Fax: (+44) 17 32/ LC Automation Ltd. Duttons Way Shadsworth Business Park Blackburn Lancashire BB1 2QR, UK Tel.: (+44) / Fax: (+44) / Scattergood & Johnson Ltd. Lowfields Road Leeds Yorkshire LS12 6ET, UK Tel.: (+44) 113 / Fax: (+44) 113 / Sigmapi Systems Ltd George Street Newcastle-Under-Lyme Staffordshire, ST5 1JU, UK Tel: (+44) / Fax: (+44) / Irland IAZ Industrial Automation Technology Ltd. M13 McConnell Business Hall Wexford Enterprise Centre Rosslare Road IRL - Wexford Tel.: (+353) 53 / Fax: (+353) 53 / Mobil: (+353) 87 / Israel Ariel & Berger Ltd. 93 Herbert Samuel St. IL - Hadera Tel.: (+972) 4/ Fax: (+972) 4/ Italien AlHof Via Melegnano 20 I Settimo Milanese MI Tel.: (+39) 02/ Fax: (+39) 02/ Kanada TURCK Inc Campus Drive Plymouth Minnesota USA Tel.: (+1) 763 / Toll free: (+1) 888 / Fax: (+1) 763 / Mexiko TURCK Inc Campus Drive Plymouth Minnesota USA Tel.: (+1) 763 / Toll free: (+1) 888 / Fax: (+1) 763 / Niederlande CEMATIC-ELECTRIC B.V. Postbus 777 NL AT Hengelo Tel.: (+31) 74 / Fax: (+31) 74 / Norwegen Sick A/S Datavej 52 DK Birkerød Tel.: (+45) Fax: (+45) Österreich Schmachtl Elektronik-Maschinenbau Zentrale Linz Pummererstraße 36 A Linz Tel.: (+43) 732 / Fax: (+43) 732 / Schweden Sensor Control Nordic AB Sollentunavägen 49 SV Sollentuna Tel.: (+46) 8 / Fax: (+46) 8 / Seite 2 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

5 Partner weltweit Schweiz Weidmüller Schweiz AG Rundbuckstrasse 2 CH Neuhausen am Rheinfall Tel.: (+41) 52 / Fax: (+41) 52 / Spanien ELION S.A. c / Farell 5 E Barcelona Tel.: (+34) 93 / Fax: (+34) 93 / LOGITEK, S.A. c / Francesc Carbonell, E Barcelona Tel.: (+34) 93 / Fax: (+34) 93 / Südafrika Innomatic cc P.O. Box Wendywood 2144 South Africa Tel.: (+27) 11 / Fax: (+27) 11 / Türkei Elektro AS Elektrik-Elektronik San. ve Tic. Bankalar Okcumusa Cad. Sishane Sok. Sishane Han No.: 3 / Kat: 3 TR Karaköy - Istanbul Tel.: (+90) 212 / Fax: (+90) 212 / USA TURCK Inc Campus Drive Plymouth Minnesota USA Tel.: (+1) 763 / Toll free: (+1) 888 / Fax: (+1) 763 / Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 3

6 Inhaltsverzeichnis AS-i-Master allgemein 8 Allgemeines... 8 AS-i-Control Klein-SPS für AS-i AS-i-Gateways/Links AS-i 3.0 PROFIBUS-Gateways in Edelstahl AS-i 3.0 DeviceNet-Gateways in Edelstahl AS-i 3.0 CANopen-Gateways in Edelstahl AS-i 3.0 Modbus-Gateways in Edelstahl AS-i 3.0 EtherCAT-Gateways in Edelstahl AS-i 3.0 Ethernet-Gateways in Edelstahl (Modbus TCP) AS-i 3.0 Ethernet/IP-Gateways in Edelstahl AS-i 3.0 PROFINET-Gateways in Edelstahl AS-i 3.0 RS 232-Master in Edelstahl AS-i 3.0 Master/Scanner für Allen-Bradley ControlLogix AS-i 3.0 Master/Scanner für Allen-Bradley CompactLogix/MicroLogix AS-i/PROFIBUS-Gateways in IP AS-i/CC-Link-Gateway AS-i/Modbus Plus-Gateway AS-i-Master OEM-Module/PC-Boards 41 AS-i-Master für PC-gestützte Automation AS-i 3.0 Ethernet-Gateways in Edelstahl (Modbus TCP) AS-i 3.0 PCI-Boards AS-i-PC AS-i/PC104-Master AS-i-Master M-Modul AS-i-Master OEM-Modul Evaluationkit für das AS-i-Master OEM-Modul Software 51 AS-i-Control-Tools Programmier- und Simulationssoftware für AS-i (Klein-SPS) Software/Treiber für AS-i-Master AS-i-Analogmodule 57 AS-i-Analogmodule AS-i-Analogmodule in IP20 AS-i 3.0 Analogmodul: 2 analoge Eingänge AS-i-Analogmodul: 2 analoge Eingänge AS-i-Analogmodul: 2 analoge Ausgänge AS-i-Analogmodul: 4 analoge Eingänge AS-i-Analogmodul: 4 analoge Ausgänge AS-i-Analogmodul: 4 Pt100-Eingänge AS-i-Analogmodul: 4 Eingänge für Thermoelemente Typ J bzw. K AS-i-Analogmodule (PG) in IP65 AS-i-Analogmodule: 2 analoge Eingänge AS-i-Analogmodul: 2 analoge Ausgänge AS-i-Analogmodul: 4 Pt100/Pt1000-Eingänge AS-i-Analogmodul: 2 Pt100-Eingänge + 2 Relaisausgänge AS-i-Waagecontroller AS-i-Analogmodule (M12) in IP65 AS-i 3.0 Analogmodul: 2 analoge Eingänge (M12) AS-i 3.0 Analogmodul: 2 analoge Eingänge (M12) AS-i 3.0 Analogmodul: Analoger Eingang und Ausgang (M12) Seite 4 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

7 Inhaltsverzeichnis AS-i-Analogmodul: 4 analoge Eingänge (M12) AS-i-Analogmodul: 4 analoge Ausgänge (M12) AS-i-Analogmodul: 4 Pt100-Eingänge (M12) OEM-Module / AS-i-Spezialslaves 83 OEM-Module/AS-i-Spezialslaves für Sonderlösungen AS-i OEM Module: 2 analoge Eingänge AS-i-2E/2A-AB-Modul AS-i-4E/4A-OEM-Modul AS-i-4E/4A-Modul AS-i-4E/4A-OEM-Modul AS-i-4E/4A-Modul, galvanisch getrennt AS-i-4E/4A-Modul mit LEDs AS-i-6A-AB-Modul AS-i-8E-Modul AS-i-8E/8A-Modul, AS-i-16E/16A-Modul AS-i-OEM-Slave mit serieller Schnittstelle AS-i-OEM-Spannungsversorgungsmodul AS-i-OEM-Platinenträger AS-i-Motoransteuermodul (2E/2A) AS-i-4E-Modul für Gebäudeautomatisierung Spezialitäten 103 AS-i-Zählermodul: A/B Eingänge AS-i-Zählermodul: 1 kanaliger Eingang AS-i-Zählermodul (0 bis 15): Einkanaliger Eingang AS-i-Analogmodul: 2 Eingänge für Leuze ODSL 30-Distanzsensoren AS-i-Kodierblock AS-i/AS-i-Koppler in IP AS-i/AS-i-Koppler in IP Antriebslösungen mit AS-i 113 Antriebslösungen mit AS-i Zylindrischer AS-i-Aktuator 1E/3A, zusätzliche 24 V AS-i-Slave für SEW Frequenzumrichter Diagnose/Inbetriebnahme 117 AS-i-Analyser Innovationsstufe AS-i-Signalmessadapter AS-i-Handadressiergerät AS-i-Repeater/Tuner/Busabschluss 123 Leitungsverlängerung AS-i-Tuner/AS-i-Busabschluss AS-i-Repeater mit Busabschluss IP AS-i Repeater IP AS-i-Repeater IP AS-i-Spannungversorgungen 131 AS-i-Spannungsversorgungen AS-i-Netzteil 1,8 A AS-i-Netzteil 4A/8A AS-i-Weitbereichsnetzteil 8 A V auf 30 V AS-i-Netzteil in Edelstahl, 2 A A/8 A Netzteil für AS-i-Master in Edelstahl A Netzteil 3-phasig für AS-i-Master in Edelstahl A Netzteil 3-phasig für AS-i-Master in Edelstahl AS-i-Netzteilentkopplung für 2 AS-i-Kreise AS-i-Power Extender Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 5

8 Inhaltsverzeichnis 4.4 AS-i-Profilkabel/Passivverteiler/Modulunterteile/Zubehör 147 AS-i-Profilkabel AS-i-Passivverteiler AS-i-Modulunterteil AS-i-Abisolierwerkzeuge Schnittstellenkabel /Fertigung von AS-i-Komponenten 155 AS-i 3.0 Funktions- und EMV-Testmaster AS-i 3.0 SAP4, SAP5, A2SI und ASI4U Programmier- und Testboard AS-i 3.0 Slave Evaluation Board AS-i-Slaveplatine auf Basis ASI-SW AS-i-Slaveplatine auf Basis A²SI PROFIBUS-DP-Mastersimulator, PROFIBUS-UART Serieller PROFIBUS-DP-Master DeviceNet-Mastersimulator CANopen-Mastersimulator CANopen-Mastersimulator Schnittstellenkonverter RS 232C/RS USB - RS 232 Schnittstellenkonverter Koppler 169 PROFIBUS-Optionsplatine CAN/PROFIBUS-Koppler CANrho/PROFIBUS-Koppler CAN/InterBus-Koppler AS-i-Gateways mit integriertem Sicherheitsmonitor 178 AS-i 3.0 PROFIBUS-Gateways mit integriertem Sicherheitsmonitor, 16 Freigabekreise AS-i 3.0 PROFIBUS-Gateways mit integriertem Sicherheitsmonitor AS-i 3.0 PROFINET-Gateway mit integriertem Sicherheitsmonitor AS-i 3.0 EtherNet/IP-Gateways mit integriertem Sicherheitsmonitor AS-i 3.0 Modbus TCP-Gateway mit integriertem Sicherheitsmonitor AS-i 3.0 EtherCAT-Gateway mit integriertem Sicherheitsmonitor smonitore in Edelstahl 202 smonitore in Edelstahl, 16 Freigabekreise smonitor in Edelstahl, 1 oder 2-kanaliger Freigabekreis smonitor (Konsortialmonitor) 206 smonitore, 1 oder 2-kanaliger Freigabekreis AS-i-Safety-Module 207 AS-i-Safety-Relaisausgangsmodul mit 1 integrierten sicheren Eingang und 1 konventionellen Eingang AS-i-Safety-Relaisausgangsmodul mit konventionellen 4E AS-i-Safety-Ausgangsmodul mit elektronisch sicheren Ausgang AS-i-Safety-Eingangsmodul (M12) für potenzialfreie Kontankte IP AS-i-Safety-Eingangsmodul (M12) für optoelektronische Schutzeinrichtungen IP AS-i-Safety-Eingangsmodul für mechanische Schaltkontakte AS-i-Safety-OEM-Slave AS-i-Modulunterteile in IP Zubehör 227 Programmiersoftware ASIMON Schnittstellenkabel Chipkarten Seite 6 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

9 Inhaltsverzeichnis 7 Preisliste 7.1 Standard-Preisliste 229 Standard-Preisliste Preisliste nach Artikelnummern 237 Preisliste nach Artikelnummern Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 7

10 AS-i-Master allgemein Allgemeines Einer passt immer... AS-i-Master sind das Herzstück jeder AS-i-Anlage. Sie sind das Bindeglied zum übergeordneten System und somit die komplexeste Komponente des AS-i-Systems. Die Bihl+Wiedemann GmbH The AS-i Masters bietet eine umfassende Palette an AS-i-Mastern, damit der Anwender den jeweils optimalen Master für seine Applikation einsetzen kann. Ob eine Anbindung an eine spezielle SPS, einen PC oder sonstige CPU benötigt wird, Bihl+Wiedemann hat den richtigen AS-i-Master. Inzwischen hat sich eine Palette von über 70 unterschiedlichen AS-i-Mastern und AS-i-Gateways entwickelt. Die Schnittstelle zwischen dem übergeordneten System und dem AS-i-Master kann sehr unterschiedlich aussehen: AS-i-Gateways/Links AS-i-Gateways stellen für das AS-i den Master und für das übergeordnete Feldbussystem, z. B. PROFIBUS, InterBus, CAN, Ethernet etc. einen Slave dar. Aus Sicht des übergeordneten Feldbusses verhalten sich die AS-i-Gateways wie modular aufgebaute E/A-Module, die die Daten zwischen AS-i und dem Feldbus umsetzen. AS-i-Gateways bilden eine optimale Möglichkeit zur Ankopplung von dezentralen AS-i-Netzwerken an übergeordnete Steuerungen über einen Feldbus. Optional können die Gateways mit AS-i-Control-Funktion die AS-i-Daten dezentral vorverarbeiten. AS-i-Control Neben dem Einsatz als Gateway können die AS-i-Master auch als Stand-alone-Steuerung bei kleineren AS-i-Applikationen verwendet werden. AS-i-Master für PC gestützte Automation Die gesamte Technik rund um den PC (Hardware und Software) wird immer leistungsfähiger bei kontinuierlich fallenden Preisen. Dies führte unter anderem dazu, dass die PC-Technik in steigendem Maße im industriellen Umfeld eingesetzt wird. Die vielen Möglichkeiten zum Einsatz eines PC in Verbindung mit Soft-SPSen oder mit in Hochsprache progammierten Applikationen, haben auch zum verstärkten Einsatz vom AS-i in Verbindung mit dem PC geführt. Hier bietet Bihl+Wiedemann die entsprechenden AS-i-Master an. Abb: PCI-Karte mit zwei AS-i-Mastern Einheitliches Bedienkonzept für alle AS-i-Master Trotz dieser großen Vielfalt an AS-i-Mastern lassen sich alle Geräte identisch bedienen. Das bedeutet: Wer einen kennt, kann alle bedienen. Inbetriebnahme, Fehlersuche und Projektierung am AS-i können bei allen AS-i-Mastern ohne serielle Kommunikation, sondern ausschließlich über Taster, LEDs und Anzeige erfolgen. Mit Hilfe der Taster und der Anzeige können Slaveadressen programmiert, mehrere fehlerhafte diagnostiziert sowie Ist- Konfigurationen am AS-i-Kreis projektiert werden. Integrierte Status-LEDs informieren den Anwender jederzeit über den aktuellen Betriebszustand. Mit der PC-Software AS-i-Control-Tools können alle AS-i-Master identisch bedient werden. Die Software kommuniziert über eine frei wählbare Schnittstelle am PC mit dem AS-i-Master. Der jeweilige Feldbus (PROFIBUS, DeviceNet, Modbus, B+W-Protokoll usw.) wird lediglich als Übertragungsprotokoll verwendet. Zur Bedienung des AS-i/PROFIBUS-Gateways beispielsweise wird der kleine PROFIBUS-Master im Stecker - PROFIBUS-Mastersimulator - verwendet. Damit können die Gateways auch von Notebooks ohne zusätzliche teure Hardware über die jeweilige Feldbusschnittstelle bedient werden. Erweiterte AS-i-Diagnosefunktionen Die Bihl+Wiedemann AS-i-Master bestechen durch erweiterte AS-i-Diagnosefunktionen, die deutlich über die Standard-Diagnosefunktionen nach AS-i-Spezifikation hinausgehen. Mit Bihl+Wiedemann AS-i-Mastern können aufgrund einer Konfigura-tionsfehlerhistorie sporadisch auftretende Konfigurationsfehler leicht entdeckt und anschließend behoben werden. Seite 8 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

11 AS-i-Master allgemein Zusätzlich kann durch in den AS-i-Mastern implemterierte Fehlerzähler die Qualität der Datenkommunikation auf der AS-i-Leitung ohne zusätzliche Expertenwerkzeuge beurteilt werden. Bereits heute kann Bihl+Wiedemann AS-i-Master nach der neuen Spezifikation liefern. Einige der neuen AS-i-Master sind abwärtskompatibel zu den bisherigen AS-i-Mastern. Solange die Funktionen der neuen Spezifikation nicht verwendet werden, arbeiten die AS-i-Master nach Spezifikation 3.0 genauso wie die Standard-Master nach Spezifikation Hinsichtlich der Abwärtskompatibilität gelten folgende Punkte: Die AS-i-Master 3.0 können mit älteren Slaves unverändert verwendet werden. Existierende PC-Software funktioniert weiter. Abb.: Anzeige der Fehlerzähler und Konfigurationsfehlerhistorie in den AS-i-Control-Tools AS-i nach Spezifikation 3.0 AS-i hat sich als das Bussystem zur Vernetzung binärer Sensoren und Aktuatoren am Markt durchgesetzt. Doch auch hier hat sich gezeigt, dass gute Produkte ständig verbessert werden können. Aus diesem Grunde wurde von AS-International die neue Spezifikation 3.0 verabschiedet, um weitere Anforderungen des Marktes in das System zu integrieren. Wann sind die restlichen AS-i-Master nach Spezifikation 3.0 lieferbar? Die Änderung auf Spezifikation 3.0 erfolgt bei Bihl+Wiedemann AS-i-Master nur mit Hilfe einer neuen Software. Die Vorteile liegen auf der Hand: Eine Änderung auf Spezifikation 3.0 bei bestehenden Produkten ist einfach möglich. Es kann auf lange bewährte Hardware zurückgegriffen werden. Dies bedeutet, dass AS-i-Master und -Gateways sehr schnell auf die neue Spezifikation 3.0 umgestellt werden können. AS-i-Master Zubehör Ergänzt wird die Palette an AS-i-Mastern und AS-i-Gateways durch entsprechendes Zubehör und Softwarewerkzeuge, die es sehr schnell ermöglichen, AS-i in einer Anlage zu installieren und die angeschlossene Peripherie zu testen, ohne die Steuerung zu verwenden: Mit der Software AS-i-Control-Tools können praktisch alle AS-i-Master/Gateways von Bihl+Wiedemann direkt in Betrieb genommen werden. Mit Hilfe eines Notebooks können in einer Anlage sehr einfach sämtliche AS-i-Funktionen überprüft werden (Lesen von Eingängen, Setzen von Ausgängen, Schreiben von AS-i-Parametern, Adressieren von, etc.). Der Anschluss der Software erfolgt über entsprechende Adapter, die einfach zwischen PC-Schnittstelle und der Feldbusschnittstelle des Gateways gesteckt werden. Der RS 232/RS 485-Konverter für den Anschluss der AS-i/Modbus-Gateways oder der AS-i-Master mit B+W-Protokoll und RS 485-Schnittstelle. Der PROFIBUS-DP-Mastersimulator, der PROFIBUS-Master im Stecker zur Inbetriebnahme der AS-i/PROFIBUS-Gateways. Neben den AS-i-Control-Tools können die AS-i/PROFIBUS-Gateways mit der PROFIBUS-DP-Mastersimulator Software in Betrieb genommen werden. Mit dem PROFIBUS-DP-Mastersimulator-Paket können jedoch auch PROFIBUS-DP-Slaves anderer Hersteller in Betrieb genommen werden (vgl. Seite 162). Der DeviceNet-Mastersimulator zum Anschluss der AS-i/DeviceNet-Gateways an die AS-i-Control-Tools. Auch mit diesem Paket können DeviceNet-Slaves anderer Hersteller in Betrieb genommen werden (vgl. Seite 164). Mit dem CANopen-Mastersimulator können die AS-i/CANopen-Gateways sowie CANopen-Slaves anderer Hersteller in Betrieb genommen werden (vgl. Seite 165). Entsprechende Kabel zum Anschluss der einzelnen Master und Gateways an den PC (vgl. Seite 153). Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 9

12 AS-i-Control AS-i-Control Klein-SPS für AS-i Bihl+Wiedemann AS-i-Master und AS-i-Gateways können mit und ohne integrierter Klein-SPS AS-i-Control ausgeliefert werden. AS-i-Control, die in die Bihl+Wiedemann AS-i-Master 1 integrierte SPS-Funktionalität, bildet zusammen mit handelsüblichen AS-i-I/O-Bausteinen eine Klein-SPS mit bis zu 256 Ein- und Ausgängen pro AS-i-Strang. In Verbindung mit B+W AS-i-Mastern nach der neuen AS-i-Spezifikation 3.0 beinhaltet AS-i-Control neben allen bisherigen Funktionen die Bedienung von maximal 62 Slaves pro AS-i- Strang, die zusätzliche Auswertung anfallender Peripheriefehler, wie z. B. Kurzschluss auf einer Sensorleitung, sowie die direkte Bedienung von AS-i-Analogmodulen nach dem neuen standardisierten AS-i-Analogprofil 7.3. Somit können pro AS-i-Strang bis zu 248 digitale Eingänge und Ausgänge oder maximal 124 Analogwerte über AS-i verarbeitet werden. AS-i-Control stellt in Verbindung mit AS-i-Mastern mit serieller Schnittstelle eine optimale Stand-alone-Steuerung für kleinere Maschinen und Anlagen dar. Die Verwendung von AS-i-Control in Gateways, zum Beispiel dem AS-i/PROFIBUS-DP-Gateway, bietet die Möglichkeit der Vorverarbeitung der Sensor-Aktuator-Informationen im Gateway. Klein-SPS Beschreibung Programmspeicher (EEPROM) Datenspeicher (Bit/Byte-Merker) 8 KB remanente Datenspeicher Zykluszeit (1 KBit-/1000 Wortanw.) Verarbeitung Die übergeordnete SPS wird dadurch entlastet. AS-i-Control ermöglicht somit eine Dezentralisierung der Steuerungsaufgabe. Typischer Anwendungsfall ist die schnelle Ausführung von zeitkritischen Operationen direkt im Gateway. Komplette Anlagen- oder Maschinenteile können unabhängig im Gateway gesteuert und getestet werden (autarke Teilprozesse). Auf PC-Karten entlastet AS-i-Control den PC von den zeitkritischen Steuerungsaufgaben. Bei den PC-Karten AS-i-PCI-Board mit 2 AS-i-Mastern, AS-i-PC2 und AS-i-PC104 mit AS-i-Control läuft das Steuerungsprogramm auf der Karte ab, so dass der PC- Prozessor nicht von den harten Echtzeitbedingungen einer Steuerung in Anspruch genommen wird, sondern die volle Leistungsfähigkeit des PCs für Visualisierungs-, Kontroll- oder Archivierungsaufgaben etc. zur Verfügung steht. Das SPS-Programm für AS-i-Control wird auf einem handelsüblichen PC erstellt und anschließend in den AS-i-Master geladen. Als Programmierwerkzeug steht die einfach zu bedienende Windows-Software AS-i-Control-Tools zur Inbetriebnahme und Diagnose von AS-i und Programmierung von AS-i-Control nach Anweisungsliste zur Verfügung. 16 KB (AS-i-PCI-Board 4 KB) 128 Byte Merker 1,8 ms/2,0 ms bis 16 ms/18 ms je nach Gerät Steuerungsbefehlsvorrat an STEP5 angelehnt Weitere Operationen Aufruf von AS-i-Master-Funktionen Merker/Register 8KB Zähler-/Timer-Anzahl je 1024 Zähler-/Timer-Auflösung 16 Bit programmierbare Zeiten ms Ein- und Ausgänge bis zu 248 E, 248 A, 124 Analogwerte mittels Programmierung Programmiersprachen AWL Programmiergerät PC Programmierplattform Windows 95/98, Windows NT, Windows 2000 Programmiersoftware AS-i-Control-Tools Busanschlüsse PROFIBUS, Modbus, ISA, PC104, PCI Zubehör: Software AS-i-Control-Tools mit seriellem Kabel für AS-i-Master in Edelstahl (Art.-Nr. BW1602, s. Seite 52) Software AS-i-Sim (Art.-Nr. BW1902, s. Seite 53) 1. AS-i-Master wird hier als Oberbegriff für AS-i-Gateways, AS-i-PC-Karten und sonstige AS-i-Master verwendet. Seite 10 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

13 AS-i-Gateways/Links AS-i-Gateways stellen für das AS-i den Master und für das übergeordnete Feldbussystem einen Slave dar. Aus Sicht des übergeordneten Feldbusses verhalten sich die AS-i-Gateways wie modular aufgebaute E/A-Module, bei denen die einzelnen Module eben nochmals in feiner Granularität dezentral montiert werden können. Ersetzt man die E/A-Module durch ein oder mehrere AS-i-Gateways, so liegt der Vorteil vom AS-i darin, dass die AS-i- Slaves genau dort eingesetzt werden, wo der Sensor oder Aktuator sitzt. Auf die Parallelverdrahtung von dem jeweiligen Feldbus- E/A-Modul zu den Sensoren und Aktuatoren kann somit verzichtet werden. Da das AS-i von seinem Konzept für die Vernetzung binärer Sensoren und Aktuatoren ausgelegt ist, können auf diese Art und Weise die Verdrahtungskosten noch weiter reduziert werden. Bei Anlagen, die vorab aufgebaut, anschließend jedoch wieder in einzelne Module zerlegt werden, um beim Kunden wieder komplett aufgebaut zu werden, ermöglicht es AS-i durch die einfache Verkabelung die Zeiten von Ab- und erneutem Aufbau drastisch zu reduzieren. Ort sitzendes AS-i-Gateway bietet dann die Möglichkeit, das AS-i an die jeweilige Steuerung anzuknüpfen. Egal welche Steuerung der Maschinen- oder Anlagenbauer einsetzen muss: Vom AS-i- Gateway bis zu den Sensoren und Aktuatoren bleibt die Anlagenstruktur und somit auch das Testen und Inbetriebnehmen des AS-i-Stranges unverändert. Lediglich die Kommunikation von der Steuerung bis zum Gateway ändert sich. Genau für diese Fälle hat Bihl+Wiedemann AS-i-Gateways zu den folgenden Feldbussystemen entwickelt: PROFIBUS-DP InterBus DeviceNet CANopen CANrho Ethernet TCP/IP Modbus Plus Modbus (RS 232, RS 485, RS 422) CC-Link LON B+W-Protokoll (RS 232, RS 485, RS 422) Diese Vielzahl an AS-i-Gateways ermöglicht es, AS-i an alle gängigen SPS-Steuerungen anzuschließen. Der Einsatz von AS-i-Gateways in hoher Schutzart IP65 ermöglicht es auch, sieben neue Anlagenkonzepte zu kreieren, bei denen Schaltschränke und Klemmkästen eingespart werden können. Somit ist AS-i schon ab Applikationen mit 20 E/A-Punkten eine sinnvolle Alternative. Feldgehäuse in IP20 Mit Hilfe von AS-i-Gateways können Anlagenteile dezentral aufgebaut und zu logischen Einheiten zusammengeführt werden. Die Inbetriebnahme und Fehlersuche wird stark erleichtert. Mit überlagerten Feldbussen können leicht grosse Distanzen, z. B. vom Schaltschrank zur Applikation, überbrückt werden. Ein vor Bei allen Geräten kann über die jeweilige Feldbusschnittstelle auf sämtliche AS-i-Daten zugegriffen werden. Bei Verwendung der internen Klein-SPS AS-i-Control kann der Host über die jeweilige Feldbusschnittstelle in den Programmablauf eingreifen. Bei gleichzeitiger Verwendung der SPS-Funktionalität des Gateways können die Reaktionszeiten gesenkt und das übergeordnete Bussystem entlastet werden. Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 11

14 AS-i-Gateways/Links Seite 12 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

15 Übersicht Gehäuse Feldbus Art.-Nr. Merkmal S. AS-i 3.0 PROFIBUS-Gateway in Edelstahl AS-i 3.0 DeviceNet-Gateway in Edelstahl AS-i 3.0 CANopen-Gateway in Edelstahl BWU AS-i-Master, PROFIBUS-Slave 16 BW AS-i-Master, Class 1 Div 2 BWU AS-i-Master, PROFIBUS-Slave, ohne RS232-Diagnoseschnittstelle, ohne Doppeladresserkennung BWU AS-i-Master, PROFIBUS-Slave BW AS-i-Master, Class 1 Div 2 BWU AS-i-Master, PROFIBUS-Slave, ohne RS232-Diagnoseschnittstelle, ohne Doppeladresserkennung BWU AS-i-Master, PROFIBUS-Slave, 1 Gateway + 1 AS-i-Netzteil für 2 AS-i-Stränge BW AS-i-Master, PROFIBUS-Slave, Class 1 Div 2 1 Gateway + 1 AS-i-Netzteil für 2 AS-i-Stränge BWU1764 Basismaster, 1 AS-i-Master, PROFIBUS-Slave BWU AS-i-Master, PROFIBUS-Slave, mit Entkoppelspulen 19 BWU AS-i-Master 20 BW AS-i-Master, Class 1 Div 2 BWU AS-i-Master BW AS-i-Master, Class 1 Div 2 BWU AS-i-Master 1 Gateway + 1 AS-i-Netzteil für 2 AS-i-Stränge BW AS-i-Master, PROFIBUS-Slave, Class 1 Div 2, 1 Gateway + 1 AS-i-Netzteil für 2 AS-i-Stränge BWU AS-i-Master 22 BWU AS-i-Master, Temperaturbereich -25 C +55 C BWU AS-i-Master BWU AS-i-Master 1 Gateway + 1 AS-i-Netzteil für 2 AS-i-Stränge AS-i 3.0 Modbus-Gateway in Edelstahl BWU AS-i-Master, Modbus-Slave 24 BW AS-i-Master, Modbus-Slave, Class 1 Div 2 BWU AS-i-Master, Modbus-Slave BW AS-i-Master, Modbus-Slave, Class 1 Div 2 BWU AS-i-Master, Modbus-Slave 1 Gateway + 1 AS-i-Netzteil für 2 AS-i-Stränge BW AS-i-Master, Modbus-Slave, Class 1 Div 2, 1 Gateway + 1 AS-i-Netzteil für 2 AS-i-Stränge AS-i 3.0 EtherCAT-Gateway in Edelstahl BW AS-i-Master 26 BW AS-i-Master BW AS-i-Master 1 Gateway + 1 AS-i-Netzteil für 2 AS-i-Stränge Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 13

16 Gehäuse Feldbus Art.-Nr. Merkmal S. AS-i 3.0 Ethernet-Gateway in Edelstahl BWU AS-i-Master, Modbus-TCP Slave 28 BW AS-i-Master, Modbus-TCP Slave, Class 1 Div 2 BWU AS-i-Master, Modbus-TCP-Slave BW AS-i-Master, Modbus-TCP-Slave, Class 1 Div 2 BWU AS-i-Master, Modbus-TCP Slave 1 Gateway + 1 AS-i-Netzteil für 2 AS-i-Stränge BW AS-i-Master, Modbus-TCP Slave, Class 1 Div 2, 1 Gateway + 1 AS-i-Netzteil für 2 AS-i-Stränge AS-i 3.0 EtherNet/IP-Gateway in Edelstahl AS-i 3.0 PROFINET-Gateway in Edelstahl AS-i 3.0 RS232-Master in Edelstahl BWU AS-i-Master 30 BW AS-i-Master, Class 1 Div 2 BWU AS-i-Master BW AS-i-Master, Class 1 Div 2 BWU AS-i-Master 1 Gateway + 1 AS-i-Netzteil für 2 AS-i-Stränge BW AS-i-Master, Class 1 Div 2 1 Gateway + 1 AS-i-Netzteil für 2 AS-i-Stränge BWU Master 32 BWU AS-i-Master 1 Gateway + 1 AS-i-Netzteil für 2 AS-i-Stränge BWU AS-i-Master BWU AS-i 3.0 Master mit serieller Schnittstelle 34 AS-i 3.0 Master für Allen-Bradley ControlLogix BW1611 BWU1488 Komplettparket: AS-i 3.0 Master/Scanner für Allen-Bradley ControlLogix BWU1488 mit Zubehör BW AS-i 3.0 Master BW AS-i 3.0 Master, Class 1 Div 2 35 AS-i 3.0 Master für Allen-Bradley CompactLogix/MicroLogix BW1610 BWU1416 Komplettparket: AS-i 3.0 Master/Scanner für Allen-Bradley CompactLogix und MicroLogix BWU1416 mit Zubehör BW AS-i 3.0 Master AS-i/PROFIBUS-Gateway BW AS-i-Master, PROFIBUS-Slave, IP65 37 BW AS-i-Master, PROFIBUS-Slave, IP65 mit M12-Steckanschluss 36 Seite 14 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

17 Gehäuse Feldbus Art.-Nr. Merkmal S. AS-i/CC-Link-Gateway BW AS-i-Master, AS-i AS-i/Modbus Plus-Gateway BWU AS-i 3.0 Master, Modbus Plus-Knoten 39 Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 15

18 AS-i 3.0 PROFIBUS-Gateways in Edelstahl AS-i 3.0 ab Ident.-Nr (siehe seitlicher Geräteaufkleber) 1 AS-i-Master PROFIBUS-Slave AS-i-Doppeladresserkennung AS-i-Erdschlusswächter integriert AS-i-EMV-Wächter integriert Graphische Anzeige Graphische Anzeige Art.-Nr. BWU1567 Art.-Nr. BW1653 Class 1 Div. 2 (Group A, B, C & D, T-Code 4) Art.-Nr. BWU1773 AS-i 3.0 ab Ident.-Nr , ohne RS232-Diagnoseschnittstelle, ohne Doppeladresserkennung Bemessungsbetriebsstrom Masternetzteil ca. 200 ma aus dem AS-i-Kreis Bemessungsbetriebsspannung AS-i-Spannung 30 V DC PROFIBUS-Schnittstelle nach DIN Teil 3 Serielle Schnittstelle RS232 - Baudraten 9,6 KBaud bis KBaud, automatische Erkennung DP-Funktionen Abbildung der als E/A-Prozessdaten im PROFIBUS vollständige Diagnose und Konfiguration über DP-Master AS-i-Zykluszeit 150 μs*(anzahl Slaves + 2) Anzeigen LCD AS-i-Slave-Adressenanzeige, Fehlermeldungen LED grün (power) Spannung EIN LED grün (PROFIBUS) PROFIBUS-Master erkannt LED rot (config error) Konfigurationsfehler LED grün (U AS-i) AS-i-Spannung OK LED grün (AS-i active) AS-i-Betrieb normal LED grün (prg enable) automatische Slaveprogrammierung möglich LED gelb (prj mode) Projektierungsmodus aktiv Taster 4 Isolationsspannung 500 V EMV gemäß EN , EN Umgebungstemperatur 0 C +55 C Lagertemperatur -25 C +85 C Gehäuse AS-i-Mastergehäuse in Edelstahl Maße (L / B / H in mm) 120 / 75 / 83 Schutzart nach DIN IP20 zulässige Schock- und Schwingbeanspruchung gemäß EN Gewicht 460 g Zubehör: Bediensoftware AS-i-Control-Tools" mit seriellem Kabel für AS-i-Master in Edelstahl (Art.-Nr. BW1602, Seite 52) Serieller PROFIBUS-Master (Art.-Nr. BW1258, Seite 163) PROFIBUS-DP-Mastersimulator (Art.-Nr. BW1257, Seite 162) Seite 16 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

19 AS-i 3.0 PROFIBUS-Gateways in Edelstahl AS-i 3.0 ab Ident.-Nr (siehe seitlicher Geräteaufkleber) 2 AS-i-Master AS-i-Doppeladresserkennung AS-i-Erdschlusswächter integriert AS-i-EMV-Wächter integriert BWU1569 und BW1655 in der Version 1 Gateway, 1 Netzteil für 2 AS-i-Kreise: lediglich 1 Gateway + 1 AS-i-Netzteil für 2 AS-i-Stränge erforderlich Graphische Anzeige Art.-Nr. BWU1568 Art.-Nr. BWU1569 Graphische Anzeige Art.-Nr. BW1654 Class 1 Div. 2 (Group A, B, C & D, T-Code 4) Bemessungsbetriebsstrom ca. 200 ma aus AS-i-Kreis 1 ca. 70 ma aus AS-i-Kreis 2 Art.-Nr. BWU1774 AS-i 3.0 ab Ident.-Nr , ohne RS232- Diagnoseschnittstelle, ohne Doppeladresserkennung Art.-Nr. BW1655 Class 1 Div. 2 (Group A, B, C & D, T-Code 4) Zubehör: Bediensoftware AS-i-Control-Tools" mit seriellem Kabel für AS-i-Master in Edelstahl (Art.-Nr. BW1602, Seite 52) Serieller PROFIBUS-Master (Art.-Nr. BW1258, Seite 163) PROFIBUS-DP-Mastersimulator (Art.-Nr. BW1257, Seite 162) Netzteil 4A (Art.-Nr. BW1649)/8A (Art.-Nr. BW1593) für BW1569, Seite 140 Version 1 Gateway, 1 Netzteil für 2 AS-i-Kreise ca. 250 ma (PELV Spannung) PROFIBUS-Schnittstelle nach DIN Teil 1-3 Serielle Schnittstelle RS232 - RS232 Baudraten 9,6 KBaud bis KBaud, automatische Erkennung DP-Funktionen Abbildung der als E/A-Prozessdaten im PROFIBUS vollständige Diagnose und Konfiguration über DP-Master AS-i-Zykluszeit 150 μs*(anzahl Slaves + 2) Anzeigen LCD AS-i-Slave-Adressenanzeige, Fehlermeldungen LED grün (power) Spannung EIN LED grün (PROFIBUS) PROFIBUS-Master erkannt LED rot (config error) Konfigurationsfehler LED grün (U AS-i) AS-i-Spannung OK LED grün (AS-i active) AS-i-Betrieb normal LED grün (prg enable) automatische Slaveprogrammierung möglich LED gelb (prj mode) Projektierungsmodus aktiv Taster 4 Isolationsspannung 500 V EMV gemäß EN , EN Umgebungstemperatur 0 C +55 C Lagertemperatur -25 C +85 C Gehäuse AS-i-Mastergehäuse in Edelstahl Maße (L / B / H in mm) 120 / 75 / 83 Schutzart nach DIN IP20 Gewicht 460 g Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 17

20 AS-i 3.0 PROFIBUS-Gateways in Edelstahl AS-i 3.0 PROFIBUS-DP-Gateway/Link in Edelstahl Basismaster 1 AS-i 3.0 Master PROFIBUS-Slave Graphische Anzeige Zubehör: Bediensoftware AS-i-Control-Tools" (Art.-Nr. BW1203, Seite 52) Serieller PROFIBUS-Master (Art.-Nr. BW1258, Seite 163) PROFIBUS-DP-Mastersimulator (Art.-Nr. BW1257, Seite 162) Art.-Nr. BWU1746 Bemessungsbetriebsstrom Masternetzteil ca. 200 ma aus dem AS-i-Kreis (max. 300 ma) Bemessungsbetriebsspannung AS-i-Spannung 30 V DC PROFIBUS-Schnittstelle nach DIN Teil 3 Baudraten 9,6 KBaud bis KBaud, automatische Erkennung DP-Funktionen Abbildung der als E/A-Prozessdaten im PROFIBUS vollständige Diagnose und Konfiguration über DP-Master AS-i-Zykluszeit 150 μs*(anzahl Slaves + 2) Anzeigen LED (3-stellig) AS-i-Slave-Adressenanzeige, Fehlermeldungen LED grün (power) Spannung EIN LED grün (PROFIBUS) PROFIBUS-Master erkannt LED rot (config error) Konfigurationsfehler LED grün (U AS-i) AS-i-Spannung OK LED grün (AS-i active) AS-i-Betrieb normal LED grün (prg enable) automatische Slaveprogrammierung möglich LED gelb (prj mode) Projektierungsmodus aktiv Taster 2 Isolationsspannung 500 V EMV gemäß EN , EN Umgebungstemperatur 0 C +55 C Lagertemperatur -25 C +85 C Gehäuse AS-i-Mastergehäuse in Edelstahl Maße (L / B / H in mm) 120 / 45 / 40 Schutzart nach DIN IP20 zulässige Schock- undschwingbeanspruchung gemäß EN Gewicht 300 g Seite 18 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

21 AS-i 3.0 PROFIBUS-Gateways in Edelstahl PROFIBUS-DP-Gateway/Link mit Entkoppelspulen 1 AS-i-Master PROFIBUS-Slave AS-i-Doppeladresserkennung AS-i-Erdschlußwächter integriert AS-i-EMV-Wächter integriert Graphische Anzeige Art.-Nr. BWU1891 Bemessungsbetriebsstrom Masternetzteil ca. 200 ma aus dem AS-i-Kreis Bemessungsbetriebsspannung AS-i-Spannung 30 V DC PROFIBUS-Schnittstelle nach DIN Teil 3 Serielle Schnittstelle RS 232 Baudraten 9,6 KBaud bis KBaud, automatische Erkennung DP-Funktionen Abbildung der als E/A-Prozessdaten im PROFIBUS Vollständige Diagnose und Konfiguration über DP-Master AS-i-Zykluszeit 150 μs*(anzahl Slaves + 2) Anzeigen LCD AS-i-Slave-Adressenanzeige, Fehlermeldungen LED grün (power) Spannung EIN LED grün (PROFIBUS) PROFIBUS-Master erkannt LED rot (config error) Konfigurationsfehler LED grün (U AS-i) AS-i-Spannung OK LED grün (AS-i active) AS-i-Betrieb normal LED grün (prg enable) Automatische Slaveprogrammierung möglich LED gelb (prj mode) Projektierungsmodus aktiv Taster 4 Isolationsspannung 500 V EMV gemäß EN , EN , EN Umgebungstemperatur 0 C +55 C Lagertemperatur -25 C +85 C Gehäuse AS-i-Mastergehäuse in Edelstahl Maße (L, B, H) 120 mm, 75 mm, 83 mm Schutzart nach DIN IP20 zulässige Schock- und Schwingbeanspruchung gemäß EN Gewicht 460 g Zubehör: Bediensoftware AS-i-Control-Tools" mit seriellem Kabel für AS-i-Master in Edelstahl (Art.-Nr. BW1602, s. Seite 52 Serieller PROFIBUS-Master (Art.-Nr. BW1258, s. Seite 163) PROFIBUS-DP-Mastersimulator (Art.-Nr. BW1257, s. Seite 162) Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 19

22 AS-i 3.0 DeviceNet-Gateway in Edelstahl DeviceNet to AS-i-Bridge 1 AS-i 3.0 Master AS-i-Erdschlusswächter integriert AS-i-Doppeladresserkennung AS-i-EMV-Wächter integriert Graphische Anzeige Art.-Nr. BWU1818 Graphische Anzeige Art.-Nr. BW1824 Class 1 Div 2 (Group A, B, C & D, T-Code 4) Bemessungsbetriebsstrom Masternetzteil, ca. 200 ma aus dem AS-i-Kreis Bemessungsbetriebsspannung AS-i-Spannung 30 V DC Schnittstellen DeviceNet-Schnittstelle (5-poliger COMBICON-Stecker) serielle Schnittstelle RS 232 AS-i-Master-Profil Master Profil M4 (AS-i-Spezifikation 3.0) AS-i-Zykluszeit 150 μs*(anzahl Slaves + 2) Anzeigen LCD AS-i-Slave-Adressenanzeige, Fehlermeldungen LED grün (power) Spannung Ein LED grün/rot (ser active) Module/Network-Status (MNS) LED rot (config error) Konfigurationsfehler LED grün (U AS-i) AS-i-Spannung OK LED grün (AS-i active) AS-i-Betrieb normal LED grün (prg enable) automatische Slaveprogrammierung möglich LED gelb (prj mode) Projektierungsmodus aktiv Taster 4 (mode/set) Isolationsspannung 500 V EMV gemäß EN 50295, EN , EN Umgebungstemperatur 0 C +55 C Lagertemperatur -25 C +85 C Gehäuse AS-i-Mastergehäuse in Edelstahl Maße (L, B, H) 120 mm, 85 mm, 83 mm Schutzart nach DIN IP20 Zulässige Schock- und gemäß EN Schwingbeanspruchung Gewicht 520 g Zubehör: PC-Software AS-i-Control-Tools mit seriellem Kabel zum Anschluss der AS-i-Master in Edelstahl (Art.-Nr. BW1602, s. Seite 52) DeviceNet-Mastersimulator mit USB-Schnittstelle (Art.-Nr. BW1420, s. Seite 164) Kabel für AS-i/CAN-Gateways (Art.-Nr. BW1226) AS-i-Netzteil 4 A (Art.-Nr. BW1649, s. Seite 136) Anschlussbelegung: Signal Color V+ red CAN_H white Shield n/a CAN_L blue V - black Seite 20 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

23 AS-i 3.0 DeviceNet-Gateway in Edelstahl DeviceNet to AS-i-Bridge 2 AS-i 3.0 Master AS-i-Erdschlusswächter integriert AS-i-Doppeladresserkennung AS-i-EMV-Wächter integriert BWU1820, BW1826 in der Version 1 Netzteil für 2 AS-i-Kreise: lediglich 1 Gateway + 1 AS-i-Netzteil für 2 AS-i-Stränge erforderlich! Graphische Anzeige Art.-Nr. BWU1819 Art.-Nr. BWU1820 Graphische Anzeige Art.-Nr. BW1825 Class 1 Div 2 (Group A, B, C & D, T-Code 4) Bemessungsbetriebsstrom ca. 200 ma aus AS-i-Kreis 1 ca. 70 ma aus AS-i-Kreis 2 Art.-Nr. BW1826 Class 1Div 2 (Group A, B, C & D, T-Code 4) Version 1 Gateway, 1 Netzteil für 2 AS-i-Kreise ca. 250 ma (PELV Spannung) Schnittstellen DeviceNet-Schnittstelle (5-poliger COMBICON-Stecker), serielle Schnittstelle RS 232 AS-i-Master-Profil Master Profil M4 (AS-i-Spezifikation 3.0) AS-i-Zykluszeit 150 μs*(anzahl Slaves + 2) Anzeigen LCD AS-i-Slave-Adressenanzeige, Fehlermeldungen LED grün (power) Spannung Ein LED grün/rot (ser active) Module/Network-Status (MNS) LED rot (config error) Konfigurationsfehler LED grün (U AS-i) AS-i-Spannung OK LED grün (AS-i active) AS-i-Betrieb normal LED grün (prg enable) automatische Slaveprogrammierung möglich LED gelb (prj mode) Projektierungsmodus aktiv Taster 4 (mode/set) Isolationsspannung 500 V EMV gemäß EN 50295, EN , EN Umgebungstemperatur 0 C +55 C Lagertemperatur -25 C +85 C Gehäuse AS-i-Mastergehäuse in Edelstahl Maße (L, B, H) 120 mm, 85 mm, 83 mm Schutzart nach DIN IP20 Zulässige Schock- und gemäß EN Schwingbeanspruchung Gewicht 520 g 590 g Zubehör: PC-Software AS-i-Control-Tools mit seriellem Kabel zum Anschluss der AS-i-Master in Edelstahl (Art.-Nr. BW1602, s. Seite 52) DeviceNet-Mastersimulator mit USB-Schnittstelle (Art.-Nr. BW1420, s. Seite 164) Kabel für AS-i/CAN-Gateways (Art.-Nr. BW1226) AS-i-Netzteil 4 A (Art.-Nr. BW1649, s. Seite 136) Netzteil 4 A (Art.-Nr. BW1597)/8 A (Art.-Nr. BW1598) für Art. Nr. BW1826 und BWU1820 (s. Seite 140) Anschlussbelegung: Signal Color V+ red CAN_H Shield CAN_L V - white n/a blue black Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 21

24 AS-i 3.0 CANopen-Gateway in Edelstahl CANopen-Gateway to AS-i 1 AS-i 3.0 Master Erweiterte Diagnosefunktionen AS-i-Doppeladresserkennung Graphische Anzeige Art.-Nr. BWU1821 Art.-Nr. BWU2225 Bemessungsbetriebsstrom Masternetzteil ca. 200 ma aus dem AS-i-Kreis Bemessungsbetriebsspannung AS-i-Spannung 30 V DC Schnittstellen CANopen (5-poliger COMBICON-Stecker) serielle Schnittstelle RS 232 AS-i-Master-Profil Master Profil M4 (AS-i-Spezifikation 3.0) Baudraten 10 bis 1000 KBaud AS-i-Zykluszeit 150 μs*(anzahl Slaves + 2) CANopen-Features extended boot-up, minimum boot-up, life guarding COB ID Distribution DBT, SDO, Default Node ID Distribution SDO, Switch No of PDOs up to 35 Rx, 35Tx PDO Modes async, cyclic, acyclic Device Specification CiA DS-301 Anzeigen LCD AS-i-Slave-Adressenanzeige, Fehlermeldungen LED grün (power) Spannung Ein LED grün/rot (ser active) CANopen Status LED rot (config error) Konfigurationsfehler LED grün (U AS-i) AS-i-Spannung OK LED grün (AS-i active) AS-i-Betrieb normal LED grün (prg enable) automatische Slaveprogrammierung möglich LED gelb (prj mode) Projektierungsmodus aktiv Taster 4 (mode/set) Isolationsspannung 500 V EMV gemäß EN 50295, EN , EN Umgebungstemperatur 0 C +55 C -25 C +55 C Lagertemperatur -25 C +85 C Gehäuse AS-i-Mastergehäuse in Edelstahl Maße (L, B, H) 120 mm, 85 mm, 83 mm Schutzart nach DIN IP20 Zulässige Schock- und gemäß EN Schwingbeanspruchung Gewicht 520 g Zubehör: PC-Software AS-i-Control-Tools mit seriellem Kabel zum Anschluss der AS-i-Master in Edelstahl (Art.-Nr. BW1602, s. Seite 52) CANopen-Mastersimulator mit USB-Schnittstelle (Art.-Nr. BW1453, s. Seite 165) Kabel für AS-i/CAN-Gateways (Art.-Nr. BW1226) AS-i-Netzteil 4 A (Art.-Nr. BW1649, s. Seite 136) Anschlussbelegung: Seite 22 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

25 AS-i 3.0 CANopen-Gateway in Edelstahl CANopen-Gateway to AS-i 2 AS-i 3.0 Master AS-i-Doppeladresserkennung Erweiterte AS-i-Diagnose BWU1823 in der Version 1 Netzteil für 2 AS-i-Kreise lediglich 1 Gateway + 1 AS-i-Netzteil für 2 AS-i-Stränge erforderlich! Graphische Anzeige Art.-Nr. BWU1822 Art.-Nr. BWU1823 Bemessungsbetriebsstrom ca. 200 ma aus AS-i-Kreis 1 ca. 70 ma aus AS-i-Kreis 2 Zubehör: PC-Software AS-i-Control-Tools mit seriellem Kabel zum Anschluss der AS-i-Master in Edelstahl (Art.-Nr. BW1602, s. Seite 52) CANopen-Mastersimulator mit USB-Schnittstelle (Art.- Nr. BW1453, s. Seite 165) Kabel für AS-i/CAN-Gateways (Art.-Nr. BW1226) AS-i-Netzteil 4 A (Art.-Nr. BW1649, s. Seite 136) Netzteil 4 A (Art.-Nr. BW1597)/8 A (Art.-Nr. BW1598) für Art. Nr. BWU1823 (s. Seite 140) Anschlussbelegung: Version 1 Gateway, 1 Netzteil für 2 AS-i-Kreise (PELV Spannung) Schnittstellen CANopen (5-poliger COMBICON-Stecker) serielle Schnittstelle RS 232 AS-i-Master-Profil Master Profil M4 (AS-i-Spezifikation 3.0) Baudraten 10 bis 1000 KBaud AS-i-Zykluszeit 150 μs*(anzahl Slaves + 2) CANopen-Features extended boot-up, minimum boot-up, life guarding COB ID Distribution DBT, SDO, Default Node ID Distribution SDO, Switch No of PDOs up to 70 Rx, 70 Tx PDO Modes async, cyclic, acyclic Device Profile CiA DS-301 Anzeigen LCD AS-i-Slave-Adressenanzeige, Fehlermeldungen LED grün (power) Spannung Ein LED grün/rot (ser active) CANopen Status LED LED rot (config error) Konfigurationsfehler LED grün (U AS-i) AS-i-Spannung OK LED grün (AS-i active) AS-i-Betrieb normal LED grün (prg enable) automatische Slaveprogrammierung möglich LED gelb (prj mode) Projektierungsmodus aktiv Taster 4 (mode/set) Isolationsspannung 500 V EMV gemäß EN 50295, EN , EN Umgebungstemperatur 0 C +55 C Lagertemperatur -25 C +85 C Gehäuse AS-i-Mastergehäuse in Edelstahl Maße (L, B, H) 120 mm, 85 mm, 83 mm Schutzart nach DIN IP20 Zulässige Schock- und gemäß EN Schwingbeanspruchung Gewicht 520 g 590 g Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 23

26 AS-i 3.0 Modbus-Gateways in Edelstahl AS-i 3.0 ab Ident.-Nr (siehe seitlicher Geräteaufkleber) 1 AS-i-Master, Modbus Slave AS-i-Doppeladresserkennung AS-i-Erdschlusswächter integriert AS-i-EMV-Wächter integriert Graphische Anzeige Art.-Nr. BWU1641 Graphische Anzeige Art.-Nr. BW1656 Class 1 Div. 2 (Group A, B, C & D, T-Code 4) Bemessungsbetriebsstrom Masternetzteil ca. 200 ma aus dem AS-i-Kreis Bemessungsbetriebsspannung AS-i-Spannung 30 V DC Baudraten 1200, 2400, 4800, 9600, 19200, 38400, oder Baud, Parität einstellbar; Auslieferungszustand: 9600 Baud, ohne Parität, Adresse 1 AS-i-Master-Profil M1 Serielle Schnittstelle RS485 (Modbus/Modbus RTU) AS-i-Zykluszeit 150 μs*(anzahl Slaves+ 2) Anzeigen LCD AS-i-Slave-Adressenanzeige, Fehlermeldungen LED grün (power) Spannung EIN LED grün (ser active) Modbus-Schnittstelle LED rot (config error) Konfigurationsfehler LED grün (U AS-i) AS-i-Spannung OK LED grün (AS-i active) AS-i-Betrieb normal LED grün (prg enable) automatische Slaveprogrammierung möglich LED gelb (prj mode) Projektierungsmodus aktiv Taster 4 Isolationsspannung 500 V EMV gemäß EN 50082, EN Umgebungstemperatur 0 C +55 C Lagertemperatur -25 C +85 C Gehäuse AS-i-Mastergehäuse in Edelstahl Maße (L, B, H) 120 mm, 75 mm, 83 mm Schutzart nach DIN IP20 Zulässige Schock- und gemäß EN Schwingbeanspruchung Gewicht 460 g Zubehör: Bediensoftware AS-i-Control-Tools" mit seriellem Kabel für AS-i-Master in Edelstahl (Art.-Nr. BW1602, siehe Seite 52) Schnittstellenkonverter RS232C/RS485 (Art.-Nr. BW1094, siehe Seite 166) Seite 24 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

27 AS-i 3.0 Modbus-Gateways in Edelstahl AS-i 3.0 ab Ident.-Nr (siehe seitlicher Geräteaufkleber) 2 AS-i-Master, Modbus Slave AS-i-Doppeladresserkennung AS-i-Erdschlusswächter integriert AS-i-EMV-Wächter integriert BWU1643 und BW1658 in der Version 1 Netzteil für 2 AS-i-Kreise : lediglich 1 Gateway + 1 AS-i-Netzteil für 2 AS-i-Stränge erforderlich Graphische Anzeige Art.-Nr. BWU1642 Art.-Nr. BWU1643 Graphische Anzeige Art.-Nr. BW1657 Class 1 Div. 2 (Group A, B, C & D, T-Code 4) Bemessungsbetriebsstrom ca. 200 ma aus AS-i-Kreis 1 ca. 70 ma aus AS-i-Kreis 2 Art.-Nr. BW1658 Class 1 Div. 2 (Group A, B, C & D, T-Code 4) Version 1 Gateway, 1 Netzteil für 2 AS-i-Kreise ca. 250 ma (PELV Spannung) Baudraten 1200, 2400, 4800, 9600, 19200, 38400, oder Baud, Parität einstellbar; Auslieferungszustand: 9600 Baud, ohne Parität, Adresse 1 AS-i-Master-Profil M1 Serielle Schnittstelle RS485 (Modbus/Modbus RTU) AS-i-Zykluszeit 150 μs*(anzahl Slaves + 2) Anzeigen LCD AS-i-Slave-Adressenanzeige, Fehlermeldungen LED grün (power) Spannung EIN LED grün (ser active) Modbus-Schnittstelle LED rot (config error) Konfigurationsfehler LED grün (U AS-i) AS-i-Spannung OK LED grün (AS-i active) AS-i-Betrieb normal LED grün (prg enable) automatische Slaveprogrammierung möglich LED gelb (prj mode) Projektierungsmodus aktiv Taster 4 Isolationsspannung 500 V EMV gemäß EN 50082, EN Umgebungstemperatur 0 C +55 C Lagertemperatur -25 C +85 C Gehäuse AS-i-Mastergehäuse in Edelstahl Maße (L, B, H) 120 mm, 75 mm, 83 mm Schutzart nach DIN IP20 Gewicht 460 g Zubehör: Bediensoftware AS-i-Control-Tools" mit seriellem Kabel für AS-i-Master in Edelstahl (Art.-Nr. BW1602, siehe Seite 52) Schnittstellenkonverter RS232C/RS485 (Art.-Nr. BW1094, siehe Seite 166) Netzteil 4A (Art.-Nr. BW1649)/8A (Art.-Nr. BW1593) für Art.-Nr. BW1643, siehe Seite 140) Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 25

28 AS-i 3.0 EtherCAT-Gateways in Edelstahl EtherCAT to AS-i 1 AS-i 3.0 Master AS-i-Doppeladresserkennung AS-i-Erdschlusswächter integriert AS-i-EMV-Wächter integriert Graphische Anzeige Art.-Nr. BW2162 Bemessungsbetriebsstrom Masternetzteil ca. 200 ma aus dem AS-i-Kreis Bemessungsbetriebsspannung AS-i-Spannung 30 V DC EtherCAT-Schnittstelle nach IEEE (RJ-45 Buchse) Baudraten 10/100 MBaud AS-i-Zykluszeit 150 μs*(anzahl Slaves+ 2) Anzeigen LCD AS-i-Slave-Adressenanzeige, Fehlermeldungen LED grün (power) Spannung EIN LED grün (ser active) EtherCAT-Network aktiv LED rot (config error) Konfigurationsfehler LED grün (U AS-i) AS-i-Spannung OK LED grün (AS-i active) AS-i-Betrieb normal LED grün (prg enable) Automatische Slaveprogrammierung möglich LED gelb (prj mode) Projektierungsmodus aktiv Taster 4 Isolationsspannung 500 V EMV gemäß EN 50082, EN Umgebungstemperatur 0 C +55 C Lagertemperatur -25 C +85 C Gehäuse AS-i-Mastergehäuse in Edelstahl Maße (L, B, H) 120 mm, 85 mm, 83 mm Schutzart nach DIN IP20 Zulässige Schock- und Schwingbeanspruchung gemäß EN Gewicht 500 g Zubehör: Bediensoftware AS-i-Control-Tools" mit seriellem Kabel für AS-i-Master in Edelstahl (Art.-Nr. BW1602, siehe Seite 52) Cross-Link-Kabel (Artikel-Nr. BW1304, siehe Seite 154) Seite 26 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

29 AS-i 3.0 EtherCAT-Gateways in Edelstahl EtherCAT to AS-i 2 AS-i 3.0 Master AS-i-Doppeladresserkennung AS-i-Erdschlusswächter integriert AS-i-EMV-Wächter integriert BW2164 in der Version 1 Netzteil für 2 AS-i-Kreise: lediglich 1 Gateway + 1 AS-i-Netzteil für 2 AS-i-Stränge erforderlich Graphische Anzeige Art.-Nr. BW2163 Art.-Nr. BW2164 Bemessungsbetriebsstrom ca. 200 ma aus AS-i-Kreis 1 ca. 70 ma aus AS-i-Kreis 2 EtherCAT-Schnittstelle Baudraten nach IEEE (RJ-45 Buchse) 10/100 MBaud AS-i-Zykluszeit 150 μs*(anzahl Slaves + 2) Anzeigen LCD AS-i-Slave-Adressenanzeige, Fehlermeldungen LED grün (power) Spannung EIN LED grün (ser active) EtherCAT-Network aktiv LED rot (config error) Konfigurationsfehler LED grün (U AS-i) AS-i-Spannung OK LED grün (AS-i active) AS-i-Betrieb normal LED grün (prg enable) automatische Slaveprogrammierung möglich LED gelb (prj mode) Projektierungsmodus aktiv Taster 4 Isolationsspannung 500 V EMV gemäß EN 50082, EN Umgebungstemperatur 0 C +55 C Lagertemperatur -25 C +85 C Gehäuse AS-i-Mastergehäuse in Edelstahl Maße (L, B, H) 120 mm, 85 mm, 83 mm Schutzart nach DIN IP20 Gewicht 500 g Version 1 Gateway, 1 Netzteil für 2 AS-i-Kreise ca. 250 ma (PELV Spannung) Zubehör: Bediensoftware AS-i-Control-Tools" mit seriellem Kabel für AS-i-Master in Edelstahl (Art.-Nr. BW1602, siehe Seite 52) Cross-Link-Kabel (Artikel-Nr. BW1304, siehe Seite 154) Netzteil 4A (Art.-Nr. BW1649, siehe Seite 136)/8A (Art.-Nr. BW1593, siehe Seite 140) für Art.-Nr. BWU1652 Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 27

30 AS-i 3.0 Ethernet-Gateways in Edelstahl AS-i 3.0 ab Ident.-Nr (siehe seitlicher Geräteaufkleber) 1 AS-i-Master, Modbus-TCP Slave AS-i-Doppeladresserkennung AS-i-Erdschlusswächter integriert AS-i-EMV-Wächter integriert Graphische Anzeige Graphische Anzeige Art.-Nr. BWU1650 Art.-Nr. BW1659 Class 1 Div 2 (Group A, B, C & D, T-Code 4) Bemessungsbetriebsstrom Masternetzteil ca. 200 ma aus dem AS-i-Kreis Bemessungsbetriebsspannung AS-i-Spannung 30 V DC Ethernet-Schnittstelle nach IEEE 802.3, 10BaseT, (RJ-45 Buchse), Modbus TCP Baudraten 10/100 MBaud AS-i-Zykluszeit 150 μs*(anzahl Slaves+ 2) Anzeigen LCD AS-i-Slave-Adressenanzeige, Fehlermeldungen LED grün (power) Spannung EIN LED grün (ser active) Ethernet-Network aktiv LED rot (config error) Konfigurationsfehler LED grün (U AS-i) AS-i-Spannung OK LED grün (AS-i active) AS-i-Betrieb normal LED grün (prg enable) automatische Slaveprogrammierung möglich LED gelb (prj mode) Projektierungsmodus aktiv Taster 4 Isolationsspannung 500 V EMV gemäß EN 50082, EN Umgebungstemperatur 0 C +55 C Lagertemperatur -25 C +85 C Gehäuse AS-i-Mastergehäuse in Edelstahl Maße (L, B, H) 120 mm, 100 mm, 83 mm Schutzart nach DIN IP20 Zulässige Schock- und Schwingbeanspruchung gemäß EN Gewicht 550 g Zubehör: Bediensoftware AS-i-Control-Tools" mit seriellem Kabel für AS-i-Master in Edelstahl (Art.-Nr. BW1602, siehe Seite 52) Cross-Link-Kabel (Artikel-Nr. BW1304, siehe Seite 154) Seite 28 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

31 AS-i 3.0 Ethernet-Gateways in Edelstahl AS-i 3.0 ab Ident.-Nr (siehe seitlicher Geräteaufkleber) 2 AS-i-Master, Modbus-TCP Slave AS-i-Doppeladresserkennung AS-i-Erdschlusswächter integriert AS-i-EMV-Wächter integriert BWU1652 und BW1661 in der Version 1 Netzteil für 2 AS-i-Kreise: lediglich 1 Gateway + 1 AS-i-Netzteil für 2 AS-i-Stränge erforderlich Graphische Anzeige Art.-Nr. BWU1651 Art.-Nr. BWU1652 Graphische Anzeige Art.-Nr. BW1660 Class 1 Div 2 (Group A, B, C & D, T-Code 4) Bemessungsbetriebsstrom ca. 200 ma aus AS-i-Kreis 1 ca. 70 ma aus AS-i-Kreis 2 Ethernet-Schnittstelle Baudraten Art.-Nr. BW1661 Class 1 Div 2 (Group A, B, C & D, T-Code 4) Version 1 Gateway, 1 Netzteil für 2 AS-i-Kreise ca. 250 ma (PELV Spannung) nach IEEE 802.3, 10BaseT, (RJ-45 Buchse), Modbus TCP 10/100 MBaud AS-i-Zykluszeit 150 μs*(anzahl Slaves + 2) Anzeigen LCD AS-i-Slave-Adressenanzeige, Fehlermeldungen LED grün (power) Spannung EIN LED grün (ser active) Ethernet-Network aktiv LED rot (config error) Konfigurationsfehler LED grün (U AS-i) AS-i-Spannung OK LED grün (AS-i active) AS-i-Betrieb normal LED grün (prg enable) automatische Slaveprogrammierung möglich LED gelb (prj mode) Projektierungsmodus aktiv Taster 4 Isolationsspannung 500 V EMV gemäß EN 50082, EN Umgebungstemperatur 0 C +55 C Lagertemperatur -25 C +85 C Gehäuse AS-i-Mastergehäuse in Edelstahl Maße (L, B, H) 120 mm, 100 mm, 83 mm Schutzart nach DIN IP20 Gewicht 550 g Zubehör: Bediensoftware AS-i-Control-Tools" mit seriellem Kabel für AS-i-Master in Edelstahl (Art.-Nr. BW1602, siehe Seite 52) Cross-Link-Kabel (Artikel-Nr. BW1304, siehe Seite 154) Netzteil 4A (Art.-Nr. BW1649, siehe Seite 136)/8A (Art.-Nr. BW1593, siehe Seite 140) für Art.-Nr. BWU1652 Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 29

32 AS-i 3.0 EtherNet/IP-Gateway in Edelstahl i EtherNet/IP to AS-i 1 AS-i 3.0 Master AS-i-Erdschlusswächter integriert AS-i-Doppeladresserkennung AS-i-EMV-Wächter integriert Graphische Anzeige Art.-Nr. BWU1828 Graphische Anzeige Art.-Nr. BW1834 Class 1 Div 2 (Group A, B, C & D, T-Code 4) Bemessungsbetriebsstrom Masternetzteil ca. 300 ma aus dem AS-i-Kreis Bemessungsbetriebsspannung AS-i-Spannung 30 V DC Schnittstellen 10/100 MBaud Ethernet, RJ-45 Buchse serielle Schnittstelle RS 232 Baudraten 10/100 MBaud AS-i-Zykluszeit 150 μs*(anzahl Slaves + 2) Anzeigen LCD AS-i-Slave-Adressenanzeige, Fehlermeldungen LED grün (power) Spannung EIN LED grün (ser active) Ethernet-Netzwerk aktiv LED rot (config error) Konfigurationsfehler LED grün (U AS-i) AS-i-Spannung OK LED grün (AS-i active) AS-i-Betrieb normal LED grün (prg enable) automatische Slaveprogrammierung möglich LED gelb (prj mode) Projektierungsmodus aktiv Taster 4 Isolationsspannung 500 V EMV gemäß EN 50295, EN , EN Umgebungstemperatur 0 C +55 C Lagertemperatur -25 C +85 C Gehäuse AS-i-Mastergehäuse in Edelstahl Maße (L, B, H) 120 mm, 100 mm, 83 mm Schutzart nach DIN IP20 Zulässige Schock- und gemäß EN Schwingbeanspruchung Gewicht 550 g Zubehör: Bediensoftware AS-i-Control-Tools" mit seriellem Kabel für AS-i-Master in Edelstahl (Art.-Nr. BW1602, s. Seite 52) Cross-Link-Kabel (Art.-Nr. BW1304) AS-i-Netzteil 4 A (Art.-Nr. BW1649 s. Seite 136) Seite 30 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

33 AS-i 3.0 EtherNet/IP-Gateway in Edelstahl Ethernet/IP to AS-i 2 AS-i 3.0 Master AS-i-Doppeladresserkennung AS-i-Erdschlusswächter integriert AS-i-EMV-Wächter integriert BWU1833 und BW1836 in der Version 1 Netzteil für 2 AS-i-Kreise: lediglich 1 Gateway + 1 AS-i-Netzteil für 2 AS-i-Stränge erforderlich! Graphische Anzeige Art.-Nr. BWU1829 Art.-Nr. BWU1833 Graphische Anzeige Art.-Nr. BW1835 Class 1Div 2 (Group A, B, C & D, T-Code 4) Bemessungsbetriebsstrom ca. 200 ma aus AS-i-Kreis 1 ca. 70 ma aus AS-i-Kreis 2 Art.-Nr. BW1836 Class 1 Div 2 (Group A, B, C & D, T-Code 4) Version 1 Gateway, 1 Netzteil für 2 AS-i Kreise, ca. 250 ma (PELV Spannung) Schnittstellen 10/100 MBaud Ethernet, RJ-45 Buchse serielle Schnittstelle RS 232 Baudraten 10/100 MBaud AS-i-Zykluszeit 150 μs* (Anzahl Slaves + 2) Anzeigen LCD AS-i-Slave-Adressenanzeige, Fehlermeldungen LED grün (power) Spannung EIN LED grün (ser active) Ethernet-Netzwerk aktiv LED rot (config error) Konfigurationsfehler LED grün (U AS-i) AS-i-Spannung OK LED grün (AS-i active) AS-i-Betrieb normal LED grün (prg enable) automatische Slaveprogrammierung möglich LED gelb (prj mode) Projektierungsmodus aktiv Taster 4 Isolationsspannung 500 V EMV gemäß EN 50295, EN , EN Umgebungstemperatur 0 C +55 C Lagertemperatur -25 C +85 C Gehäuse AS-i-Mastergehäuse in Edelstahl Maße (L, B, H) 120 mm, 100 mm, 83 mm Schutzart nach DIN IP20 Zulässige Schock- und gemäß EN Schwingbeanspruchung Gewicht 550 g 620 g Zubehör: Bediensoftware AS-i-Control-Tools" mit seriellem Kabel für AS-i-Master in Edelstahl (Art.-Nr. BW1602, s. Seite 52) Cross-Link-Kabel (Art.-Nr. BW1304) AS-i-Netzteil 4A (Art.-Nr. BW1649, s. Seite 136) Netzteil 4 A (Art.-Nr. BW1597)/8 A (Art.-Nr. BW1598) für BWU1833 und BW1836 (s. Seite 140) Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 31

34 AS-i 3.0 PROFINET-Gateway in Edelstahl PROFINET IO, bietet IRT-Technik, 1 integrierten Switch, alle Geschwindigkeiten von PROFINET 1 AS-i-Master AS-i-Doppeladresserkennung AS-i-Erdschlusswächter integriert AS-i-EMV-Wächter integriert Graphische Anzeige Art.-Nr. BWU1912 Bemessungsbetriebsstrom Masternetzteil ca. 300 ma aus dem AS-i-Kreis Bemessungsbetriebsspannung AS-i-Spannung 30 V DC PROFINET-Schnittstelle RJ-45 Baudraten 10/100 MBaud Serielle Schnittstelle RS 232 Baudraten 9,6 kbaud bis kbaud, automatische Erkennung AS-i-Zykluszeit 150 μs*(anzahl Slaves + 2) Anzeigen LCD AS-i-Slave-Adressenanzeige, Fehlermeldungen LED grün (power) Spannung EIN LED grün (ser active) PROFINET IO Verbindung aktiv LED rot (config error) Konfigurationsfehler LED grün (U AS-i) AS-i-Spannung OK LED grün (AS-i active) AS-i-Betrieb normal LED grün (prg enable) automatische Slaveprogrammierung möglich LED gelb (prj mode) Projektierungsmodus aktiv Taster 4 Isolationsspannung 500 V EMV gemäß EN , EN , EN Umgebungstemperatur 0 C C Lagertemperatur -25 C C Gehäuse AS-i-Mastergehäuse in Edelstahl Maße (L, B, H) 120 mm, 85 mm, 83 mm Schutzart nach DIN IP20 Zulässige Schock- und Schwingbeanspruchung gemäß EN Gewicht 500 g Zubehör: Bediensoftware "AS-i-Control-Tools" mit seriellem Kabel für AS-i-Master in Edelstahl (Art.-Nr. BW1602, s. Seite 52) Cross-Link-Kabel (Art.-Nr. BW1304, s. Seite 154) AS-i-Netzteil 4 A (Art.-Nr. BW1649, s. Seite 136) Seite 32 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

35 AS-i 3.0 PROFINET-Gateway in Edelstahl PROFINET IO, bietet IRT-Technik, 1 integrierten Switch, alle Geschwindigkeiten von PROFINET 2 AS-i-Master AS-i-Doppeladresserkennung AS-i-Erdschlusswächter integriert AS-i-EMV-Wächter integriert BW2238 in der Version 1 Gateway, 1 Netzteil für 2 AS-i-Kreise: lediglich 1 Gateway + 1 AS-i-Netzteil für 2 AS-i-Stränge erforderlich Graphische Anzeige Art.-Nr. BWU2238 Art.-Nr. BWU2239 Bemessungsbetriebsstrom Version 1 Gateway, 1 Netzteil für 2 AS-i-Kreise ca. 250 ma (PELV Spannung) RJ-45 ca. 200 ma aus AS-i-Kreis 1 ca. 70 ma aus AS-i-Kreis 2 PROFINET-Schnittstelle Baudraten 10/100 MBaud Serielle Schnittstelle RS 232 Baudraten 9,6 kbaud bis kbaud, automatische Erkennung AS-i-Zykluszeit 150 μs*(anzahl Slaves + 2) Anzeigen LCD AS-i-Slave-Adressenanzeige, Fehlermeldungen LED grün (power) Spannung EIN LED grün (ser active) PROFINET IO Verbindung aktiv LED rot (config error) Konfigurationsfehler LED grün (U AS-i) AS-i-Spannung OK LED grün (AS-i active) AS-i-Betrieb normal LED grün (prg enable) automatische Slaveprogrammierung möglich LED gelb (prj mode) Projektierungsmodus aktiv Taster 4 Isolationsspannung 500 V EMV gemäß EN , EN , EN Umgebungstemperatur 0 C C Lagertemperatur -25 C C Gehäuse AS-i-Mastergehäuse in Edelstahl Maße (L, B, H) 120 mm, 85 mm, 83 mm Schutzart nach DIN IP20 Zulässige Schock- und Schwingbeanspruchung gemäß EN Gewicht 500 g Zubehör: Bediensoftware "AS-i-Control-Tools" mit seriellem Kabel für AS-i-Master in Edelstahl (Art.-Nr. BW1602, s. Seite 52) Cross-Link-Kabel (Art.-Nr. BW1304, s. Seite 154) AS-i-Netzteil 4 A (Art.-Nr. BW1649, s. Seite 136) Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 33

36 AS-i 3.0 RS 232-Master in Edelstahl AS-i 3.0 Master mit serieller Schnittstelle 1 AS-i-Master RS 232-Schnittstelle B+W-Standard-Protokoll zur Kommunikation mit dem Host AS-i-Spezifikation 3.0 Graphische Anzeige Art.-Nr. BWU1955 AS-i 3.0 ohne RS 232-Diagnoseschnittstelle, ohne Doppeladresserkennung Bemessungsbetriebsstrom ca. 200 ma aus dem AS-i-Kreis Bemessungsbetriebsspannung AS-i-Spannung 30 V DC Baudraten 1200, 2400, 4800, 9600, 19200, oder Baud, automatische Erkennung Serielle Schnittstelle RS 232 AS-i-Zykluszeit 150 μs*(anzahl Slaves + 2) Anzeigen LCD AS-i-Slave-Adressenanzeige, Fehlermeldungen LED grün (power) Spannung EIN LED grün (ser active) serielle Schnittstelle in Betrieb LED rot (config error) Konfigurationsfehler LED grün (U AS-i) AS-i-Spannung OK LED grün (AS-i active) AS-i-Betrieb normal LED grün (prg enable) Automatische Slaveprogrammierung möglich LED gelb (prj mode) Projektierungsmodus aktiv Taster 4 Isolationsspannung 500 V EMV EN , EN Umgebungstemperatur 0 C +55 C Lagertemperatur -25 C +85 C Gehäuse AS-i-Mastergehäuse in Edelstahl Maße (L, B, H) 120 mm, 75 mm, 83 mm Schutzart nach DIN IP20 Zulässige Schock- und Schwingbeanspruchung gemäß EN Gewicht 460 g Zubehör: AS-i-Control-Tools Vollversion (Art.-Nr. BW1203, s. Seite 52) AS-i-Netzteil 4 A (Art.-Nr. BW1649, s. Seite 136) 24 V auf 30 V AS-i-Netzteil in Edelstahl 2 A (Art.-Nr. BW1760, s. Seite 139) D-Sub-Datenkabel 9-polig, 1,8 m (Art.-Nr. BW1058) Anschlussbelegung: Seite 34 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

37 AS-i 3.0 Master/Scanner für Allen-Bradley ControlLogix AS-i-Master für Allen-Bradley ControlLogix 2 AS-i-Master AS-i 3.0 ab Ident.-Nr (siehe seitlicher Geräteaufkleber) Artikel-Nr. BW1611 Komplettparket: AS-i 3.0 Master BWU1488 mit Zubehör BW1563 Artikel-Nr. BWU1488 AS-i 3.0 Master für Allen-Bradley ControlLogix Artikel-Nr. BW1716 AS-i-Master für Allen-Bradley ControlLogix Class 1 Div. 2 (Group A, B, C & D, T-Code 4) Funktion Der AS-i-Master von Bihl+Wiedemann für die ControlLogix von Allen-Bradley besitzt 2 AS-i-Master nach neuer Spezifikation. Zwei Taster und eine Anzeige ermöglichen eine einfache und schnelle Inbetriebnahme von AS-i. AS-i-E/A-Daten und Statusinformationen werden direkt in den E/A-Bereich der Steuerung kopiert. AS-i-Scope-Funktion Diagnosefunktionen, die weit über die AS-i-Spezifikation hinausgehen, ermöglichen es, sporadisch auftretende Konfigurationsfehler und Störquellen auf die AS-i-Kommunikation einfach zu Artikel-Nr. lokalisieren. Damit lassen sich im Fehlerfall die Stillstandszeiten von Anlagen minimieren bzw. vorbeugende Wartungsmaßnahmen einzuleiten. Projektierung und Monitoring Der AS-i-Master kann mit der Bediensoftware AS-i-Control- Tools projektiert werden. Die Inbetriebnahme, Projektierung und Fehlersuche des AS-i kann jedoch auch ohne Software nur unter Zuhilfenahme der Taster sowie der Anzeige und LEDs erfolgen. BWU1488 / BW1716 Bemessungsbetriebsstrom ca. 70 ma aus dem AS-i-Kreis 1 ca. 70 ma aus dem AS-i-Kreis 2 ca. 390 ma aus der Versorgungsspannung 5,1 V DC ca. 2 ma aus der Versorgungsspannung 24 V DC Bemessungsbetriebsspannung AS-i-Spannung 30 V DC AS-i-Zykluszeit 150 μs*(anzahl Slaves + 2) Anzeigen LCD AS-i-Slave-Adressanzeige, Fehlermeldungen LED grün (PWR) Spannung EIN LED grün (OK) Kommunikations- und Kontrollinformation LED rot (Fault) Konfigurationsfehler LED grün (U AS-i) AS-i-Spannung OK LED grün (AS-i act) AS-i-Betrieb normal LED grün (prg enable) automatische Slaveprogrammierung möglich LED grün (prj mode) Projektierungsmodus aktiv Taster 2 (mode/set) Isolationsspannung 500 V EMV gemäß EN , EN Umgebungstemperatur 0 C +55 C Lagertemperatur -25 C +85 C Gehäuse Klemmschienengehäuse Maße (L, B, H) 146 mm, 35 mm, 132 mm Schutzart nach DIN Gehäuse IP20 Gewicht 420 g Zubehör: Software AS-i-Control-Tools mit seriellen Kabel für Allen-Bradley AS-i-Master (Art.-Nr. BW1563) Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 35

38 AS-i 3.0 Master/Scanner für Allen-Bradley CompactLogix/MicroLogix 1500 AS-i-Master für Allen-Bradley CompactLogix MicroLogix 1500 AS-i 3.0 ab Ident-Nr (siehe seitlicher Geräteaufkleber) Artikel-Nr. BW1610 Komplettpaket: AS-i 3.0 Master BWU1416 mit Zubehör BW1563 Artikel-Nr. BWU1416 AS-i 3.0 Master für Allen-Bradley CompactLogix/MicroLogix 1500 Artikel-Nr. BWU1416 Bemessungsbetriebsstrom ca. 100 ma aus AS-i ca. 450 ma aus Versorgungsspannung 5 V DC Bemessungsbetriebsspannung AS-i-Spannung 30 V DC AS-i-Zykluszeit 150 μs*(anzahl Slaves + 2) Anzeigen LCD AS-i-Slave-Adressenanzeige, Fehlermeldungen LED grün (power) Spannung EIN LED grün (diag) Kommunikations- und Kontrollinformationen LED rot (cfg err) Konfigurationsfehler LED grün (U AS-i) AS-i-Spannung OK LED grün (AS-i active) AS-i-Betrieb normal LED grün (prg enable) automatische Slaveprogrammierung möglich LED gelb (prj mode) Projektierungsmodus aktiv Taster 2 (mode/set) Isolationsspannung 500 V EMV gemäß EN 50082, EN Umgebungstemperatur 0 C +55 C Lagertemperatur -25 C +85 C Gehäuse Klemmschienengehäuse Maße (L, B, H) 102 mm, 35 mm, 132 mm Schutzart nach DIN Gehäuse IP20 Gewicht 420 g Funktion Der AS-i-Master von Bihl+Wiedemann für die CompactLogix und die MicroLogix 1500 von Allen-Bradley ist ein kompletter AS-i-Master nach neuer Spezifikation. Zwei Taster und eine Anzeige ermöglichen eine einfache und schnelle Inbetriebnahme von AS-i. AS-i-E/A-Daten und Statusinformationen werden direkt in den E/A-Bereich der Steuerung kopiert. AS-i-Scope-Funktion Diagnosefunktionen, die weit über die AS-i-Spezifikation hinausgehen, ermöglichen es, sporadisch auftretende Konfigurationsfehler und Störquellen auf die AS-i-Kommunikation einfach zu lokalisieren. Damit lassen sich im Fehlerfall die Stillstandszeiten von Anlagen minimieren bzw. vorbeugende Wartungmaßnahmen einleiten. Projektierung und Monitoring Der AS-i-Master kann mit der Bediensoftware AS-i-Control-Tools projektiert bzw. parametriert werden. Die Inbetriebnahme, Projektierung und Fehlersuche vom AS-i kann jedoch auch ohne Software nur unter Zuhilfenahme der Taster sowie der Anzeige und LEDs erfolgen. Zubehör: Software AS-i-Control-Tools mit seriellen Kabel für Allen-Bradley AS-i-Master (Art.-Nr. BW1563) Seite 36 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

39 AS-i/PROFIBUS-Gateway AS-i /PROFIBUS-DP-Gateway/Link in Schutzart IP65 Spannungsversorgung komplett aus AS-i AS-i-Scope-Funktion AS-i-Spezifikation 2.1 Artikel-Nr. BW1253 BW1371 Anschlüsse AS-i: elektromechanische Schnittstelle (Durchdringungstechnik) PROFIBUS-DP: PG-Verschraubung und AS-i: elektromechanische Schnittstelle (Durchdringungstechnik) PROFIBUS-DP: M12-Steckanschluss Federzugklemmen Bemessungsbetriebsstrom Masternetzteil A, ca. 200 ma aus dem AS-i-Kreis Bemessungsbetriebsspannung AS-i-Spannung 30 V DC PROFIBUS-Schnittstelle nach DIN Teil 3 Baudraten 9,6 KBaud bis KBaud, automatische Erkennung PROFIBUS-DP-Funktionen Abbildung der als E/A-Prozessdaten im PROFIBUS vollständige Diagnose und Konfiguration über DP-Master AS-i-Zykluszeit 150 μs*(anzahl Slaves + 1) Anzeigen LCD AS-i-Slave-Adressenanzeige, Fehlermeldungen LED grün (AS-i 2) Zuordnung des Displays zu AS-i-Strang 1 bzw. AS-i-Strang 2 LED grün (power) Spannung EIN LED grün (bus active) PROFIBUS-Master erkannt LED rot (config error) Konfigurationsfehler LED grün (U AS-i) AS-i-Spannung OK LED grün (AS-i active) AS-i-Betrieb normal LED grün (prg enable) automatische Slaveprogrammierung möglich LED gelb (prj mode) Projektierungsmodus aktiv Taster 2 (mode/set) Isolationsspannung 500 V EMV gemäß EN 50082, EN Umgebungstemperatur 0 C +55 C Lagertemperatur -25 C +85 C Gehäuse Maße (L, B, H) 90 mm, 80 mm, 70 mm Schutzart nach DIN Gehäuse IP65 Gewicht 355 g M12-Steckanschluss: Bus Out (female) Pin Funktion Anschlussbelegung der PROFIBUS-Schnittstelle Pin Funktion 1 +5 V (nur für Abschlusswiderstand) über Federzugklemmen (IP65): 1 RxD/TxD-N DIP-Schalter 2 RXD/TXD-N (A) 2 RxD/TxD-P Taster 3 DGND (nur für Abschlusswiderstand) 3 RxD/TxD-N 4 RXD/TXD-P (B) 4 RxD/TxD-P Off 5 Shield 5 0 V 6 Shield FE Funktionserde 8 FE Funktionserde Shield Federzugklemmblock 10 +5V Zubehör: Bediensoftware AS-i-Control-Tools (Art.-Nr. BW1203, S. 42) Serieller PROFIBUS-Master (Art.-Nr. BW1258) PROFIBUS-DP-Mastersimulator (Art.-Nr. BW1257, Seite 65 ) Kabel (Art.-Nr. BW1097, Seite 70) Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 37

40 AS-i/CC-Link-Gateway i AS-i/CC-Link Gateway in Schutzart IP65 Spannungsversorgung komplett aus AS-i Erweiterte AS-i-Diagnose AS-i-Spezifikation 2.1 Artikel-Nr. BW1435 Anschlüsse AS-i: elektromechanische Schnittstelle (Durchdringungstechnik) CC-Link: PG-Verschraubung und Schraubklemmenblock Bemessungsbetriebsstrom Masternetzteil A, ca. 200 ma aus dem AS-i-Kreis Bemessungsbetriebsspannung AS-i-Spannung 30 V DC CC-Link-Schnittstelle gemäß der CC-Link-Spezifikation Baudraten 156 KBps bis 10 MBps Typ Remote Device Belegte Stationen 3 CC-Link-Funktionen Abbildung der als RW-Daten im CC-Link. gesamte Diagnose und Konfiguration über CC-Link AS-i-Zykluszeit 150 μs*(anzahl Slaves + 1) Anzeigen LCD AS-i-Slave-Adressenanzeige, Fehlermeldungen LED grün (PW) Spannung EIN LED grün (L RUN) CC-Link Run LED LED rot (L ERR) CC-Link Error LED LED grün (SD) CC-Link Send Data LED LED grün (RD) CC-Link Receive Data LED LED rot (CONF ERR) Konfigurationsfehler LED grün (U AS-i) AS-i-Spannung OK LED grün (AS-i ACTIVE) AS-i-Betrieb normal LED grün (PRG ENABLE) automatische Slaveprogrammierung möglich LED gelb (PRG MODE) AS-i-Master ist im Konfigurationsmodus Taster 2 (mode/set) Isolationsspannung 500 V EMV gemäß EN 50082, EN Umgebungstemperatur 0 C +55 C Lagertemperatur -25 C +85 C Gehäuse Maße (L, B, H) 90 mm, 80 mm, 70 mm Schutzart nach DIN Gehäuse IP65 Gewicht 355 g Anschlussbelegung der CC-Link-Schnittstelle auf dem Schraubklemmenblock und Anordnung der Platine 1 FG Abschlusswiderstand: 2 SLD muss entfernt werden, wenn es nicht das letzte CC-Link- 3 DG Modul ist. 4 DA 5 DB 6 FG 7 SLD 8 DG 9 DA 10 DB mode Taster set 10 Schraubklemmenblock Seite 38 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

41 AS-i/Modbus Plus-Gateway AS-i-Gateway zu Modbus Plus AS-i-Master Modbus Plus-Knoten Erweiterte AS-i-Diagnose Funktion Das AS-i/Modbus Plus-Gateway dient der Anbindung des Aktuator-Sensor-Interfaces an ein übergeordnetes Modbus Plus-System. Das Gateway stellt für das AS-i den kompletten Master und für Modbus Plus einen Knoten dar. Alle AS-i-Funktionen können über Modbus Plus aufgerufen werden. Die Inbetriebnahme, Fehlersuche und Projektierung am AS-i- Kreis kann, wie auch bei allen anderen Mastern der Bihl+Wiedemann GmbH mit Hilfe zweier Taster, der LCD-Anzeige und der LEDs direkt am Gerät vorgenommen werden. Eine Projektierung über Modbus Plus ist ebenfalls möglich. Erweiterte AS-i-Diagnosefunktionen zur Lokalisierung sporadisch auftretender Konfigurationsfehler sowie zur qualitativen Beurteilung der AS-Interface-Kommunikation sind ebenfalls im Gateway implementiert. Spezifikation 2.1 Art.-Nr. BWU1583 Bemessungsbetriebsstrom Masternetzteil A ca. 200 ma aus dem AS-i-Kreis Bemessungsbetriebsspannung AS-i-Spannung 30 V DC Serielle Schnittstelle Modbus Plus Baudrate 1 MBit/s AS-i-Master-Profil M1 AS-i-Zykluszeit 150 μs*(anzahl Slaves + 1) Anzeigen LCD AS-i-Slave-Adressenanzeige, Fehlermeldungen LED grün (power) Spannung EIN LED grün (Modbus Plus) Network Indicator (Diagnose-LED) LED rot (config error) Konfigurationsfehler LED grün (U AS-i) AS-i-Spannung OK LED grün (AS-i active) AS-i-Betrieb normal LED grün (prg enable) Automatische Slaveprogrammierung möglich LED gelb (prj mode) Projektierungsmodus aktiv Taster 2 (mode/set) Isolationsspannung 500 V EMV gemäß EN 50082, EN Umgebungstemperatur 0 C +55 C Lagertemperatur -25 C +85 C Gehäuse Klemmschienengehäuse, LDG-A-30 Maße (L, B, H) 75 mm, 100 mm, 110 mm Schutzart nach DIN Gehäuse IP40 Klemmen IP20 Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 39

42 Notizen Seite 40 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

43 AS-i-Master OEM-Module/PC-Boards Übersicht AS-i-Master OEM-Module/PC-Boards Gehäuse Master/Modul Art.-Nr. Merkmal S. AS-i 3.0 Ethernet-Gateway BWU AS-i-Master, Modbus über Ethernet 43 BWU AS-i-Master, Modbus über Ethernet BWU AS-i-Master, Modbus über Ethernet, 1 Gateway, 1 Netzteil für 2 AS-i-Kreise AS-i 3.0 RS 232-Master in Edelstahl BWU AS-i 3.0 Master mit serieller Schnittstelle 34 AS-i 3.0 PCI-Board BW1922 AS-i 3.0 Doppelmaster mit erweiterten Funktionen 45 BW2087 BW1911 AS-i 3.0 Doppelmaster ohne RS 232-Diagnoseschnittstelle, ohne Doppeladresserkennung AS-i 3.0 Compact PCI-Doppelmaster AS-i-PC2 BW1228 AS-i AS-i-PC104 BW1229 AS-i AS-i-Master M-Modul BW1230 AS-i AS-i-Master OEM-Modul BW1670 für Benutzung in Verbindung mit dem Evaluationkit 49 BW1588 für AS-i 3.0-Kundenanwendungen Evaluationkit für AS-i-Master OEM-Modul BW2176 mit Option zur AS-i-Chipprogrammierung BW1554 Muster für verschiedene Bestückungsvarianten BW1365 einfache Inbetriebnahme des AS-i-Master OEM-Moduls 50 Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 41

44 AS-i-Master OEM-Module/PC-Boards AS-i-Master für PC-gestützte Automation Die gesamte Technik rund um den PC (Hardware und Software) wird immer leistungsfähiger bei kontinuierlich fallenden Preisen. Dies führte unter anderem dazu, dass die PC-Technik in steigendem Maße im industriellen Umfeld eingesetzt wird. Die vielen Möglichkeiten, einen PC in Verbindung mit einer Soft-SPS einzusetzen, eigene Programme in Hochsprachen wie C, C++, Pascal, Delphi, Visual Basic etc. zu schreiben, oder aber zu visualisieren, haben auch zu einem verstärkten Einsatz des AS-i in Verbindung mit PCs geführt. Gerade hier bietet Bihl+Wiedemann alle gängigen Hard- und Softwareschnittstellen zur PC-gestützten Automation an. Für jede Aufgabe gibt es den richtigen AS-i-Master. Für die direkte Integration eines AS-i-Masters in ein PC-System bietet Bihl+Wiedemann AS-i-Master für den PCI-Bus mit 2 AS-i-Mastern, ISA-Bus oder als PC/104-Modul. Auch diese Karten besitzen die SPS-Funktionalität AS-i-Control (Fast Logic) zur Vorverarbeitung der AS-i-Daten auf der Karte. Der PC wird hierbei entlastet und kann z. B. voll für Visualisierungszwecke verwendet werden. Als weitere AS-i-Master zur Anbindung an den PC stehen die AS-i-Master mit serieller Schnittstelle sowie das Gateway vom AS-i zu Ethernet TCP/IP zu Verfügung. Mit dem AS-i/Ethernet TCP/IP-Gateway ist die einfache Einbindung vom AS-i über das Firmennetzwerk möglich. Während das Gateway vor Ort eingesetzt wird, kann der für Steueraufgaben verwendete PC in der Leitwarte untergebracht sein. Als Fieldbus-Application-Layer wird das Modbus-Protokoll verwendet. Andere Protokolle können jedoch auf Anfrage implementiert werden. Bihl+Wiedemann stellt alle gängigen Treiber wie den OPC-Server für AS-i-Master, NT-Treiber, 16 Bit- und 32 Bit-DLL-Schnittstellen für Windows, etc. kostenlos zur Verfügung. Die neuesten Treiber werden auf der Homepage zum kostenlosen Download bereitgestellt. AS-i-Master für Embedded-Anwendungen : AS-i-Master OEM-Modul Das AS-i-Master OEM-Modul ist ideal zur Integration in eine kundenspezifische Elektronik geeignet. Das AS-i-Master OEM-Modul erfüllt die neue Spezifikation 2.1 und unterstützt alle neuen AS-i-Funktionen. Zusätzlich werden alle AS-i-Master Spezialitäten von Bihl+Wiedemann wie die spezielle AS-i-Safety-Diagnose, AS-i-Analyser-Funktionen usw. vom neuen OEM-Modul unterstützt. Seite 42 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

45 AS-i 3.0 Ethernet-Gateways in Edelstahl AS-i 3.0 ab Ident.-Nr (siehe seitlicher Geräteaufkleber) 1 AS-i-Master, Modbus-TCP Slave AS-i-Doppeladresserkennung AS-i-Erdschlusswächter integriert AS-i-EMV-Wächter integriert Graphische Anzeige Graphische Anzeige Art.-Nr. BWU1650 Art.-Nr. BW1659 Class 1 Div 2 (Group A, B, C & D, T-Code 4) Bemessungsbetriebsstrom Masternetzteil ca. 200 ma aus dem AS-i-Kreis Bemessungsbetriebsspannung AS-i-Spannung 30 V DC Ethernet-Schnittstelle nach IEEE 802.3, 10BaseT, (RJ-45 Buchse), Modbus TCP Baudraten 10/100 MBaud AS-i-Zykluszeit 150 μs*(anzahl Slaves+ 2) Anzeigen LCD AS-i-Slave-Adressenanzeige, Fehlermeldungen LED grün (power) Spannung EIN LED grün (ser active) Ethernet-Network aktiv LED rot (config error) Konfigurationsfehler LED grün (U AS-i) AS-i-Spannung OK LED grün (AS-i active) AS-i-Betrieb normal LED grün (prg enable) automatische Slaveprogrammierung möglich LED gelb (prj mode) Projektierungsmodus aktiv Taster 4 Isolationsspannung 500 V EMV gemäß EN 50082, EN Umgebungstemperatur 0 C +55 C Lagertemperatur -25 C +85 C Gehäuse AS-i-Mastergehäuse in Edelstahl Maße (L, B, H) 120 mm, 100 mm, 83 mm Schutzart nach DIN IP20 Zulässige Schock- und Schwingbeanspruchung gemäß EN Gewicht 550 g Zubehör: Bediensoftware AS-i-Control-Tools" mit seriellem Kabel für AS-i-Master in Edelstahl (Art.-Nr. BW1602, siehe Seite 52) Cross-Link-Kabel (Artikel-Nr. BW1304, siehe Seite 154) Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 43

46 AS-i 3.0 Ethernet-Gateways in Edelstahl AS-i 3.0 ab Ident.-Nr (siehe seitlicher Geräteaufkleber) 2 AS-i-Master, Modbus-TCP Slave AS-i-Doppeladresserkennung AS-i-Erdschlusswächter integriert AS-i-EMV-Wächter integriert BWU1652 und BW1661 in der Version 1 Netzteil für 2 AS-i-Kreise: lediglich 1 Gateway + 1 AS-i-Netzteil für 2 AS-i-Stränge erforderlich Graphische Anzeige Art.-Nr. BWU1651 Art.-Nr. BWU1652 Graphische Anzeige Art.-Nr. BW1660 Class 1 Div 2 (Group A, B, C & D, T-Code 4) Bemessungsbetriebsstrom ca. 200 ma aus AS-i-Kreis 1 ca. 70 ma aus AS-i-Kreis 2 Ethernet-Schnittstelle Baudraten Art.-Nr. BW1661 Class 1 Div 2 (Group A, B, C & D, T-Code 4) Version 1 Gateway, 1 Netzteil für 2 AS-i-Kreise ca. 250 ma (PELV Spannung) nach IEEE 802.3, 10BaseT, (RJ-45 Buchse), Modbus TCP 10/100 MBaud AS-i-Zykluszeit 150 μs*(anzahl Slaves + 2) Anzeigen LCD AS-i-Slave-Adressenanzeige, Fehlermeldungen LED grün (power) Spannung EIN LED grün (ser active) Ethernet-Network aktiv LED rot (config error) Konfigurationsfehler LED grün (U AS-i) AS-i-Spannung OK LED grün (AS-i active) AS-i-Betrieb normal LED grün (prg enable) automatische Slaveprogrammierung möglich LED gelb (prj mode) Projektierungsmodus aktiv Taster 4 Isolationsspannung 500 V EMV gemäß EN 50082, EN Umgebungstemperatur 0 C +55 C Lagertemperatur -25 C +85 C Gehäuse AS-i-Mastergehäuse in Edelstahl Maße (L, B, H) 120 mm, 100 mm, 83 mm Schutzart nach DIN IP20 Gewicht 550 g Zubehör: Bediensoftware AS-i-Control-Tools" mit seriellem Kabel für AS-i-Master in Edelstahl (Art.-Nr. BW1602, siehe Seite 52) Cross-Link-Kabel (Artikel-Nr. BW1304, siehe Seite 154) Netzteil 4A (Art.-Nr. BW1649, siehe Seite 136)/8A (Art.-Nr. BW1593, siehe Seite 140) für Art.-Nr. BWU1652 Seite 44 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

47 AS-i 3.0 PCI-Board 2 AS-i-Master auf einer Karte AS-i 3.0 Masterbaugruppe (BW1922, BW2087) für AT-PCs mit PCI-Steckplätzen AS-i 3.0 Masterbaugruppe (BW1911) für AT-PCs mit Compact PCI-Steckplätzen Erweiterte Funktionen (BW1922): AS-i-Doppeladresserkennung BW2087 BW1922 AS-i-Erdschlusswächter AS-i-EMV-Wächter RS 232-Diagnoseschnittstelle BW1911 Art.-Nr. BW1922: AS-i 3.0 Doppelmaster mit erweiterten Funktionen Art.-Nr. BW2087: AS-i 3.0 Doppelmaster ohne RS 232-Diagnoseschnittstelle, ohne Doppeladresserkennung Art.-Nr. BW1911: AS-i 3.0 Compact PCI-Doppelmaster Das AS-i-PCI-Board realisiert den kompletten Funktionsumfang von zwei AS-i-Mastern auf einer PCI-Karte. BW1922 verfügt zusätzlich über eine implementierte SPS-Funktionalität AS-i-Control zur Vorverarbeitung der AS-i-Daten auf der Karte sowie eine Watchdog-Funktion. Erweiterte AS-i-Diagnosefunktionen zur Lokalisierung sporadisch auftretender Konfigurationsfehler sowie zur qualitativen Beurteilung der AS-i-Kommunikation sind ebenfalls auf der Karte implementiert. Die AS-i-PCI-Karte kommt ohne PC-Interrupt aus, kann jedoch bei auftretenden Konfigurationsfehlern am AS-i-Kreis, bei Änderungen der AS-i-Eingangsdaten oder zyklisch mit jedem AS-i-Zyklus Interrupts auslösen. Die DPRAM-Schnittstelle ermöglicht eine sehr einfache Bedienung der AS-i-PCI-Karte unter anderen Betriebssystemen (spezielle Treiber). Die Adresse der AS-i-PCI- Karte muss nicht eingestellt werden; die AS-i-PCI-Karte arbeitet mit Plug-and-Play". Bis zu vier AS-i-PCI-Karten können in einem PC gleichzeitig betrieben werden. Die PCI-Karte ist auch für den industriellen Einsatz geeignet. Artikel-Nr. BW1922 BW2087 BW1911 Typ PCI-Karte Compact PCI-Karte AS-i-Doppeladresserkennung! AS-i-Erdschlusswächter! AS-i-EMV-Wächter! RS 232-Diagnoseschnittstelle! Interface 32 Bit PCI-Businterface, 3,3 V/5 V galvanische Trennung zu AS-i AS-i-Kreis 1, AS-i-Kreis 2 Serielle Schnittstelle RS 232 Programmspeicher (EEPROM) 16 KB Bemessungsbetriebsspannung 3,3 V/5 V DC und AS-i-Spannung Bemessungsbetriebsstrom ca. 300 ma (aus 5 V Versorgungsspannung) ca. 100 ma (aus 3,3 V Versorgungsspannung) ca. 70 ma (aus AS-i je AS-i-Kreis) Isolationsspannung 500 V EMV gemäß EN , EN Umgebungstemperatur 0 C C Lagertemperatur -25 C C AS-i-Zykluszeit je AS-i-Kreis 150 μs*(anzahl Slaves + 2) AS-i-Spezifikation 3.0 AS-i-Master-Profil M4 Voraussetzungen IBM kompatibler PC ab 80486, PCI Anschlussbelegung Zubehör: AS-i-Control-Tools (Windows) (Art.-Nr. BW1602, s. Seite 52) AS-i-Netzteil 4 A (Art.-Nr. BW1649, s. Seite 136) OPC Server AS-i-Netzteilentkopplung für 2 AS-i-Kreise (Art.-Nr. BWU1943) DLL-Treiber für Win 2000 und Win XP; Linux-Treiber Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 45

48 AS-i-PC2 AS-i-Masterbaugruppe für AT-PCs AS-i-Control-Funktion Watchdog Erweiterte AS-i-Diagnose AS-i-Spezifikation 2.1 Artikel-Nr. BW1228 AS-i-PC2 realisiert den kompletten Funktionsumfang eines AS-i- Masters auf einer kurzen PC-Karte. Zusätzlich ist die SPS-Funktionalität AS-i-Control sowie ein Watchdog auf der Karte implementiert. Während AS-i-PC2 die Steuerung des AS-i-Kreises übernimmt, steht die volle Leistungsfähigkeit des PCs für Visualisierungszwecke zur Verfügung. Ist kein SPS-Programm auf die Karte heruntergeladen, verhält sich die Karte wie ein reiner AS-i- Master. Der AS-i-Master kann in einen gesicherten Betriebszustand versetzt werden (Offline-Phase), wenn der Watchdog nicht mehr vom PC-Programm getriggert wird. Erweiterte AS-i-Diagnosefunktionen zur Lokalisierung sporadisch auftretender Konfigurationsfehler sowie zur qualitativen Beurteilung der AS-i- Kommunikation sind ebenfalls auf der Karte implementiert. AS-i-PC2 kommt ohne PC-Interrupt aus, kann jedoch bei auftretenden Konfigurationsfehlern am AS-i-Kreis, bei Änderungen der AS-i-Eingangsdaten oder zyklisch mit jedem AS-i-Zyklus Interrupts auslösen. Mehrere AS-i-PC2-Karten können sich einen Interrupt teilen. Die DPRAM-Schnittstelle zum PC belegt nur 3 Byte im E/A-Bereich des ISA-Busses, ermöglicht aber dennoch eine sehr einfache Bedienung der AS-i-PC2-Karte unter anderen Betriebssystemen (spezielle Treiber). Die Adresse der AS-i-PC2 am ISA-Bus kann per Software ermittelt werden. Bis zu acht AS-i- PC2-Karten können in einem PC gleichzeitig betrieben werden. Die PC-Karte ist auch für den industriellen Einsatz geeignet. Artikel-Nr. BW1228 Voraussetzungen: IBM kompatibler PC ab Typ kurze AT-Karte Schnittstelle 8-Bit ISA-Businterface, galvanische Trennung zu AS-i Zubehör: AS-i-Control-Tools (Art.-Nr. BW1203, s. Seite 52) Bemessungsbetriebsspannung 5 V DC und AS-i-Spannung Bemessungsbetriebsstrom ca. 200 ma aus Versorgungsspannung ca. 70 ma aus AS-i Isolationsspannung 500 V EMV gemäß EN 50082, EN Umgebungstemperatur 0 C +55 C Lagertemperatur -25 C +70 C AS-i-Zykluszeit je AS-i-Kreis 150 μs*(anzahl Slaves + 1) AS-i-Spezifikation 2.1 Beispielprogramme in ANSI C und PASCAL im Sourcecode Treiber für: Microsoft C, Borland C DLL-Treiber für Win 3.11, Win 95/98, Win NT 4.0, Win 2000 OPC Server AS-i-Anschluss AS - Interface PC2 +30V 0V Standard power + supply AS - Interface + AS - Interface - SELV Spannungsversorgung mit konventionellem Netzgerät AS-Interface + AS-Interface - AS-Interface PC2 +30V 0V AS-Interface power + supply SELV Spannungsversorgung mit AS-Interface Netzgerät AS-Interface slave + AS-Interface slave + Seite 46 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

49 AS-i/PC104-Master AS-i-Masterbaugruppe als PC/104-Modul AS-i-Control-Funktion Watchdog Erweiterte AS-i-Diagnose Verwendung als embedded AS-i-Master AS-i-Spezifikation 2.1 Artikel-Nr. BW1229 Der AS-i/PC104-Master realisiert den kompletten Funktionsumfang eines AS-i-Masters auf einem PC/104-Modul (identischer Funktionsumfang wie AS-i-PC2 für den ISA-Bus). Zusätzlich sind die SPS-Funktionalität AS-i-Control sowie ein Watchdog implementiert. Während der AS-i/PC104-Master die Steuerung des AS-i-Kreises übernimmt, steht die volle Leistungsfähigkeit des PCs für Visualisierungszwecke zur Verfügung. Ist kein SPS-Programm auf die Karte heruntergeladen, verhält sich die Karte wie ein reiner AS-i-Master. Der AS-i-Master kann in einen gesicherten Betriebszustand versetzt werden (Offline-Phase), wenn der Watchdog nicht mehr vom PC-Programm getriggert wird. Erweiterte AS-i-Diagnosefunktionen zur Lokalisierung sporadisch auftretender Konfigurationsfehler sowie zur qualitativen Beurteilung der AS-i-Kommunikation sind ebenfalls auf der Karte implementiert. Der AS-i/PC104-Master kommt ohne PC-Interrupt aus, kann jedoch bei auftretenden Konfigurationsfehlern am AS-i-Kreis, bei Änderungen der AS-i-Eingangsdaten oder zyklisch mit jedem AS-i-Zyklus Interrupts auslösen. Mehrere AS-i/PC104-Master-Module können sich einen Interrupt teilen. Die DPRAM-Schnittstelle zum PC belegt nur 3 Byte im E/A-Bereich des PC/104-Busses (ISA-Bus), ermöglicht aber dennoch eine sehr einfache Bedienung des AS-i/PC104-Masters unter anderen Betriebssystemen (spezielle Treiber). Die Adresse des AS-i/PC104 am PC/104-Bus kann per Software ermittelt werden. Bis zu 8 AS-i/PC104 Module können gleichzeitig in einem PC/104-PC betrieben werden. Das Modul ist neben dem Einsatz in Industrie-PCs auch als embedded AS-i-Master für Spezialsteuerungen geeignet. Artikel-Nr. BW1229 Voraussetzungen: IBM kompatibler PC in Typ PC/104-Modul PC/104-Architektur ab Maße (L, B, H) 96 mm, 90 mm, 16 mm Schnittstelle 8-Bit PC/104-Businterface mit 16-Bit Steckverbinder; galvanische Trennung zu AS-i Zubehör: AS-i-Control-Tools (Windows) Bemessungsbetriebsspannung 5 V DC und AS-i-Spannung (Art.-Nr. BW1203, siehe Seite 52) Bemessungsbetriebsstrom ca. 200 ma aus Versorgungsspannung ca. 70 ma aus AS-i Isolationsspannung 500 V EMV gemäß EN 50082, EN Umgebungstemperatur 0 C +55 C Lagertemperatur -25 C +70 C AS-i-Zykluszeit je AS-i-Kreis 150 μs*(anzahl Slaves + 1) AS-i-Spezifikation 2.1 Beispielprogramme in ANSI C und PASCAL im Sourcecode Treiber für: Microsoft C, Borland C DLL-Treiber für Win 3.11, Win 95/98, Win NT 4.0, Win 2000 OPC Server Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 47

50 AS-i-Master M-Modul AS-i-Masterbaugruppe als M-Modul Watchdog Erweiterte AS-i-Diagnose AS-i-Spezifikation 2.1 Artikel-Nr. BW1230 Der AS-i-Master realisiert den kompletten Funktionsumfang eines AS-i-Masters auf einem M-Modul (ähnlicher Funktionsumfang wie AS-i-PC2 für den ISA-Bus). Das Modul folgt dem VITA-Standard M-Module Mezzanine Specification. Das Modul hat folgende Eigenschaften: Single M-Module +5V Versorgung keine +/-12 V Versorgung 8 Bit Datenbus 8 Bit Adressbus Interrupt-fähig, Typ A (software-end-of-interrupt) AS-i-Anschluss über COMBICON-Klemmen an der Frontseite AS-i-Anschluss auch auf Pin 23 und 24 des Peripheral-Connectors Der AS-i-Master kann in einen gesicherten Betriebszustand versetzt werden (Offline-Phase), wenn der Watchdog nicht mehr vom Host-System getriggert wird. Erweiterte AS-i-Diagnosefunktionen zur Lokalisierung sporadisch auftretender Konfigurationsfehler sowie zur qualitativen Beurteilung der AS-i-Kommunikation sind ebenfalls auf der Karte implementiert. Der AS-i-Master kommt ohne Interrupt aus, kann jedoch bei auftretenden Konfigurationsfehlern am AS-i-Kreis, bei Änderungen der AS-i-Eingangsdaten oder zyklisch mit jedem AS-i-Zyklus Interrupts auslösen. Die AS-i-Daten werden in einem DPRAM gespeichert. Die DPRAM-Schnittstelle belegt 128 Worte, von denen jeweils nur das untere Byte belegt ist. Ein Datenaustausch auf diesem Weg hat den Vorteil einfach zu realisierender Treiber, unabhängig von Betriebssystem und Programmiersprache. Das Modul ist neben dem Einsatz in VMEbus Systemen über Trägerplatinen (z. B.: 3HE, 6HE) auch als embedded AS-Interface-Master für Spezialsteuerungen geeignet. Artikel-Nr. BW1230 Voraussetzungen: Trägerplatinen z. B.: für 3HE oder 6HE VMEbus-System, Compact-PCI etc. AS-i-Spezifikation 2.1 Typ M-Modul Maße (L, B, H) 150 mm, 53 mm, 14 mm Anschlussbelegung: Schnittstelle 8-Bit M-Businterface; galvanische Trennung zu AS-i Bemessungsbetriebsspannung 5 V DC und AS-i-Spannung Bemessungsbetriebsstrom ca. 200 ma aus Versorgungsspannung ca. 70 ma aus AS-i Isolationsspannung 500 V EMV gemäß EN 50082, EN Umgebungstemperatur 0 C +55 C Lagertemperatur -25 C +70 C AS-i-Zykluszeit je AS-i-Kreis 150 μs*(anzahl Slaves + 1) Seite 48 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

51 AS-i-Master OEM-Modul AS-i-Masterbaugruppe als OEM-Modul AS-i-Master OEM-Modul zur Integration in eigene Elektronik AS-i Spezifikation 3.0 AS-i-Master-Besonderheiten wie AS-i-Safety-Diagnose, AS-i-Analyser-Funktionen usw. Bestückungsvarianten optional, sprechen Sie uns an! BW1670 BW1554 Artikel-Nr. BW2176 mit Option zur AS-i-Chip-Programmierung Artikel-Nr. BW1670 für Benutzung mit dem Evaluationkit BW1565 Artikel-Nr. BW1588 für AS-i 3.0-Kundenanwendungen Artikel-Nr. BW1554 Muster für verschiedene Bestückungsvarianten Der AS-i-Master realisiert den kompletten Funktionsumfang eines AS-i-Masters 3.0 auf einem OEM-Modul. Das Modul hat folgende Eigenschaften: +5 V Versorgung 8 Bit Datenbus 10 Bit Adressbus Interrupt-fähig AS-i-Anschluss auch auf 2.54 mm Anschluss 2 x 15-polige Stiftleiste 2.54 mm für das DPRAM-Interface und serielle Schnittstelle (TTL) Optional: AS-i-Anschluss über COMBICON-Klemmen an der Frontseite (BW1554) Das AS-i-Master OEM-Modul ist ideal zur Integration in eine kundenspezifische Elektronik geeignet. Das AS-i-Master OEM-Modul erfüllt die neue Spezifikation 3.0 und unterstützt alle neuen AS-i-Funktionen. Zusätzlich werden alle AS-i-Master Spezialitäten von Bihl+Wiedemann wie die spezielle AS-i-Safety-Diagnose, AS-i-Analyser-Funktionen usw. vom neuen OEM-Modul unterstützt. Das AS-i-Master OEM-Modul BW1588 ist die optimale Variante für die Benutzung mit dem Mainboard des Anwenders. AS-i wird über ein angelötetes Kabel am Modul angeschlossen. Das AS-i-Master OEM-Modul BW1670 verfügt über zwei zusätzliche Stiftleisten als Anschluss für AS-i. Dadurch kann dieses Board ohne Änderung in Verbindung mit dem Evaluationkit BW1565 benutzt werden. BW1554 zeigt weitere Bestückungsmöglichkeiten wie LEDs, COMBICON-Stecker als AS-i-Anschluss usw. Kundenspezifische Bestückungsvarianten sind jederzeit möglich, sprechen Sie uns an! Artikel-Nr. BW1554/BW1588/BW1670/BW2176 Zubehör: Evaluationkit für AS-i-Master OEM-Modul AS-i-Spezifikation 3.0 (Art.-Nr. BW1565) Typ OEM-Modul AS-i-Konfigurator (Windows) AS-i-Control-Tools Maße (L, B, H) 73 mm, 37 mm, 14 mm Gewicht 25 g Schnittstelle 8 Bit Businterface; galvanische Trennung zu AS-i Bemessungsbetriebsspannung 5 V DC und AS-i-Spannung Bemessungsbetriebsstrom ca. 100 ma aus Versorgungsspannung ca. 70 ma aus AS-i Isolationsspannung 500 V EMV gemäß EN , EN , EN50295 Umgebungstemperatur 0 C +55 C Lagertemperatur -25 C +70 C zulässige gemäß EN Feuchtigkeitsbeanspruchung zulässsige gemäß EN Schockbeanspruchung zulässsige gemäß EN Schwingbeanspruchung AS-i-Zykluszeit je AS-i-Kreis 150 μs*(anzahl Slaves + 2) Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 49

52 Evaluationkit für das AS-i-Master OEM-Modul Evaluationkit für das AS-i-Master OEM-Modul Einfache Inbetriebnahme des AS-i-Master OEM-Moduls Artikel-Nr. BW1565 Technische Daten Schnittstellen - AS-i (Combicon-Stecker) - RS 232 für den Anschluss an den PC LED grün Gerät ist stromversorgt Stromversorgung 9 15 V DC, verpolgeschützt Bemessungsbetriebsspannung 12 V DC aus externen Netzteil und AS-i-Spannung Anschlussbelegung der RS232-Schnittstelle und Anordnung auf der Platine: Das Evaluationkit für AS-i-Master OEM-Modul dient zur einfachen Inbetriebnahme des AS-i-Master OEM-Modul. Auf der Trägerplatine ist der 5 V Spannungsregler und ein RS232-Wandler, um über die AS-i-Control-Tools mit dem OEM-Modul kommunizieren zu können. Außerdem ist die AS-i-Leitung auf einen Combicon-Stecker gelegt. Mit Hilfe des Evaluationkit für das AS-i-Master OEM-Moduls wird die eines AS-i-Master sehr einfach. Lieferumfang: AS-i-Control-Tools Art.-Nr. BW1203 Kabel Art.-Nr. BW V Steckernetzteil RS232C GND TxD RxD Seite 50 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

53 Software Übersicht Software Software Art.-Nr. Merkmal S. AS-i Control Tools BW1602 mit seriellem Kabel für AS-i-Master in Edelstahl 52 BW1563 mit seriellen Kabel für Allen-Bradley AS-i-Master BW1203 Software AS-i-Control-Tools ASIMON und AS-i Control Tools BW2071 mit seriellem Kabel für AS-i-Master/Monitore in Edelstahl Klein-SPS für AS-i BW1902 Programmier- und Simulationssoftware für AS-i 53 OPC-Server für AS-i-Master BW Windows-Treiber für AS-i-Master BW Bit DLL 55 BW Bit DLL BW1815.NET und 32 Bit DLL WIndows NT4-Treiber (Kernel Mode-Treiber) BW1102 für AS-i-PC2-Board 55 BW1223 für AS-i-PCI-Board LINUX-Treiber für AS-i-PCI-Karte BW1816 LINUX-Kernel 2.0 und BW1817 LINUX-Kernel 2.4 Treiber und Beispiele können kostenlos im Software-Downloadbereich unter heruntergeladen werden. Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 51

54 AS-i-Control-Tools Bediensoftware zur Konfiguration, Programmierung und zur AS-i-Diagnose und AS-i-Safety-Diagnose von Bihl+Wiedemann AS-i-Mastern und AS-i-Gateways Art.-Nr. BW1602: Software AS-i-Control-Tools mit seriellem Kabel für AS-i-Master in Edelstahl Art.-Nr. BW1563: Software AS-i-Control-Tools mit seriellen Kabel für Allen-Bradley AS-i-Master Art.-Nr. BW1203: Software AS-i-Control-Tools Art.-Nr. BW2071: ASIMON und AS-i-Control-Tools mit seriellem Kabel für AS-i-Master/Monitore in Edelstahl. Allgemeines Betriebssystem: Win 98 SE, Win Me, Win 2000, Win XP und NT4, Vista 32 Bit Übersichtliche Bedienerführung Einfache Installation Sprache: Englisch/Deutsch Umfangreiches kontextsensitives Hilfemenü AS-i-Konfigurations-Editor Laden, Speichern, Bearbeiten und Verwalten von AS-i-Konfigurationen Inbetriebnahmewerkzeug für AS-i Graphische Darstellung des AS-i-Netzwerks - Auswahl von Geräte-Icons aus Icon-Bibliotheken - Einfaches Einbinden eigener Icons und Anlegen von Geräten Alternativ: Klartext-Darstellung des AS-i-Netzwerkes Anzeige der Ist-Konfiguration am AS-i (Slave-Profile im Klartext) Vergleich von Ist-Konfiguration mit projektierter Konfiguration Programmierung von Slaveadressen Projektieren der Ist-Konfiguration Lesen von Eingängen Schreiben von Ausgängen Schreiben von Parametern Projektierung einzelner Slaves (Online/Offline) Eingabemöglichkeit individueller Slavebezeichnungen durch den Anwender AS-i-Adressierungs-Assistent Automatische Adressierung der bei der Inbetriebnahme (kein Handadressiergerät notwendig) Erweiterte AS-i-Diagnosefunktionen Anzeige von, die in der Vergangenheit einen Konfigurationsfehler verursachten (Speicherung der Fehlerursache) Qualitative Bewertung der AS-i-Kommunikation anhand von Fehlerzählern für jeden AS-i-Slave Erweiterte AS-i-Diagnosefunktionen AS-i-Safety-Diagnose ohne zusätzliche Software des AS-i-Monitors möglich AS-i-Master Eigenschaften Auslesen und Einstellen von AS-i-Master und AS-i-Control-Flags Sonstige Funktionen Offline/Online-Modus (z. B. Projektierung) Laden und Speichern von AS-i-Konfigurationsdateien Laden und Speichern von AWL-Programmdateien Verwendbar mit folgenden AS-i-Mastern AS-i/PROFIBUS-Gateways, AS-i/Modbus-Gateways, AS-i/DeviceNet-Gateways, AS-i/Ethernet TCP/IP-Gateway AS-i-Control - AS-i-Master mit RS 232, RS 485, RS 422 AS-i-PC2, AS-i-PC104, AS-i-PCI-Board AS-i-Master/Scanner für Allen-Bradley ControlLogix, CompactLogix/ MicroLogix 1500 Seite 52 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

55 AS-i-Sim Programmier- und Simulationssoftware für AS-i (Klein-SPS) Bihl+Wiedemann AS-i-Master und AS-i-Gateways in Edelstahl können mit und ohne integrierter Klein-SPS AS-i-Control ausgeliefert werden. Art.-Nr. BW1902 AS-i-Control, die in die Bihl+Wiedemann AS-i-Master 1 integrierte SPS-Funktionalität, bildet zusammen mit handelsüblichen AS-i-E/A-Bausteinen eine Klein-SPS mit bis zu 256 Ein- und Ausgängen pro AS-i-Strang. In Verbindung mit B+W AS-i-Mastern nach der neuen AS-i-Spezifikation 3.0 beinhaltet AS-i-Control neben allen bisherigen Funktionen die Bedienung von maximal 62 Slaves pro AS-i-Strang, die zusätzliche Auswertung anfallender Peripheriefehler, wie z. B. Kurzschluss auf einer Sensorleitung sowie die direkte Bedienung von AS-i-Analogmodulen nach den neuen standardisierten AS-i-Analogprofil. Allgemein Merkmale Somit können pro AS-i-Strang bis zu 248 digitale Eingänge und Ausgänge oder maximal 248 Analogwerte über AS-i verarbeitet werden. AS-i-Control stellt in Verbindung mit AS-i-Mastern mit serieller Schnittstelle eine optimale Stand-alone-Steuerung für kleinere Maschinen und Anlagen dar. Die Verwendung von AS-i-Control in AS-i-Gateways bietet die Möglichkeit der Vorverarbeitung der Sensor-Aktuator-Informationen im Gateway. Die übergeordnete SPS wird dadurch entlastet. AS-i-Control ermöglicht somit eine Dezentralisierung der Steuerungsaufgabe. Typischer Anwendungsfall ist die schnelle Ausführung von zeitkritischen Operationen direkt im Gateway. Ermöglicht die Simulation von AS-i-Control-Programmen. Überprüft die Syntax des Programms. Anzeige von: AS-i-digitale Eingänge und Ausgänge analoge Eingänge und Ausgänge Merker Alle im Programm verwendeten Eingänge, Ausgänge, Timer, Zähler und Merker werden dargestellt. Automatische Erkennung der angeschlossenen Slaves (Online). 1. AS-i-Master wird hier als Oberbegriff für AS-i-Gateways, AS-i-PC-Karten und sonstige AS-i-Master verwendet. Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 53

56 AS-i-Sim Klein-SPS Beschreibung Programmspeicher (EEPROM) 16 KB (AS-i-PCI-Board 4 KB) Datenspeicher (Bit/Byte-Merker) 8KB Remanente Datenspeicher 128 Byte Merker Zykluszeit (1 KBit-/1000 Wortanw.) 1,8 ms/2,0 ms bis 16 ms/18 ms je nach Gerät Verarbeitung Steuerungsbefehlsvorrat an STEP5 angelehnt weitere Operationen Aufruf von AS-i-Master-Funktionen Merker/Register 8 KB Zähler-/Timer-Anzahl je 1024 Zähler-/Timer-Auflösung 16 Bit programmierbare Zeiten ms Ein- und Ausgänge bis zu 248 E, 248 A, 248 Analogwerte mittels Programmierung Programmiersprachen AWL Programmiergerät PC Programmierplattform Windows NT, Windows 2000, Windows XP Programmiersoftware AS-i-Control-Tools Busanschlüsse PROFIBUS, Ethernet, DeviceNet, CANopen, Modbus, PCI Syntax Editor Syntax Editor mit integrierter Syntaxüberwachung Überwachung für deutsche- und englische Syntax farbige Kennzeichnung Ausschneiden, Kopieren, Einfügen, Suchen und Drucken über die rechte Maustaste Simulation Online- und Offline-Simulation Einzelzyklus und Zyklusbetrieb Geschwindigkeitstuning für den Zyklusbetrieb Anzeige von: Status der Variablen berechnetes Verknüpfungsergebnis und Akku-Inhalt Lieferumfang: Klein-SPS Programmier- und Simulationssoftware für AS-i-Sim Software AS-i-Control-Tools (Art.-Nr. BW1203, siehe auch Seite 52) Serielles Kabel und Adapter für AS-i-Gateways in Edelstahl Seite 54 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

57 Software/Treiber für AS-i-Master Bihl+Wiedemann stellt alle gängigen Treiber für die AS-i-Master und Gateways kostenlos zur Verfügung. Auf eine zeitaufwendige und fehleranfällige Lizenzierung mit Schlüsseldisketten kann verzichtet werden. Die neuesten Treiber werden auf der Homepage zum kostenlosen Download bereitgestellt. Damit kann 24 Stunden pro Tag, an 365 Tagen im Jahr an jedem Ort auf der Welt ein neuer Treiber (eine neue Dokumentation, der Konfigurator) geladen werden. Die Treiber können jedoch auch auf Datenträger bestellt werden. OPC-Server für AS-i-Master Art.-Nr. BW1222 Windows-Treiber für AS-i-Master Art.-Nr. BW1099: 16 Bit DLL Art.-Nr. BW1224: 32 Bit DLL Mit dem OPC-Server für das AS-i besteht die Möglichkeit, über eine einheitliche Schnittstelle Daten zwischen dem jeweiligen AS-i-Master und einer entsprechenden SCADA-Software auszutauschen. Somit können alle Bihl+Wiedemann AS-i-Master an die führenden Visualisierungs-Systeme wie z. B. WinCC, RS View, Fix, Bridge View, Lab View, in Touch als Client angeschlossen werden. Der OPC-Server unterstützt bereits die neue AS-i-Spezifikation 2.1. Erste Tests mit entsprechenden OPC-Clients können nur mit dem OPC-Server ohne AS-i-Master-Hardware durchgeführt werden. Als Konfigurator zur Inbetriebnahme des AS-i steht die Software AS-i-Control-Tools (Art.-Nr. BW1203, Seite 52) zur Verfügung. Bihl+Wiedemann stellt AS-i-DLLen kostenlos zur Verfügung. Es existieren 16 bittige DLLen für Windows 3.1/3.11, 32 bittige DLLen für Windows 95/98 und Windows NT sowie für.net Framework 1.1. Die DLL-Schnittstelle ist für alle unterschiedlichen AS-i-Master identisch. Art.-Nr. BW1815:.NET und 32 Bit DLL Windows NT4-Treiber (Kernel Mode-Treiber) Art.-Nr. BW1102: AS-i-PC2 Art.-Nr. BW1223: AS-i-PCI-Board Linux-Treiber für AS-i-PCI-Karte Art.-Nr. BW1816: LINUX-Kernel 2.0 und 2.2 Art.-Nr. BW1817: LINUX-Kernel 2.4 Schnelle Device-Treiber für die AS-i-PC-Boards stellt Bihl+Wiedemann ebenfalls kostenlos zur Verfügung. Schnelle Device-Treiber für die AS-i-PC-Boards zur Verwendung unter dem Betriebssystem LINUX wwerden ebenso von Bihl+Wiedemann zur Verfügung gestellt. Treiber und Beispiele können kostenlos im Software-Downloadbereich unter heruntergeladen werden. Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 55

58 Notizen Seite 56 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

59 AS-i-Analogmodule Übersicht AS-i-Analogmodule Gehäuse Modul Art.-Nr. Merkmal S. AS-i 3.0 Analogeingangsmodul BWU analoge Eingänge, 4 20 ma und 0 10 V 60 BWU analoge Eingänge, 4 20 ma und 0 10 V 62 BWU1447 SIEMENS kompatible Skalierung BWU1726 Default-Versorgung 24 V extern AS-i-Analogausgangsmodul BWU analoge Ausgänge, 0 20 ma und 0 10 V 63 BWU1727 Default-Versorgung 24 V extern AS-i-Analogeingangsmodul BWU analoge Eingänge, 4 20 ma 64 BWU analoge Eingänge, 0 10 V AS-i-Analogausgangsmodul BWU analoge Ausgänge, 0 20 ma 65 BWU analoge Ausgänge, 0 10 V AS-i-Analogeingangsmodul BWU Pt100-Eingänge 66 BWU analoge Eingänge für Thermoelemente Typ J 63 BWU analoge Eingänge für Thermoelemente Typ K AS-i-Analogeingangsmodul BWU analoge Eingänge, 4 20 ma, Schutzart IP65 68 BWU analoge Eingänge, 0 10 V, Schutzart IP65 AS-i-Analogausgangsmodul BWU analoge Ausgänge, 0 20 ma, Schutzart IP65 69 BWU analoge Ausgänge, 0 10 V, Schutzart IP65 AS-i-Analogmodul BWU Pt100-Eingänge, Schutzart IP65 70 BWU Pt1000-Eingänge, Schutzart IP65 AS-i-Analogmodul BW Pt100-Eingänge + 2 Relaisausgänge, Schutzart IP65 71 AS-i-Waagecontroller BW1465 AS-i-Anschluss für eine 6 Leiter-Waagezelle, Schutzart IP65 BW2240 AS-i-Anschluss für eine 6 Leiter-Waagezelle, Schutzart IP65, Kalibrierung mit den AS-i-Control-Tools AS-i-Analogeingangsmodul BWU Eingänge ma auf AS-i mit M12-Steckern in Schutzart IP65, AS-i 3.0 AB-Slave BWU Eingänge ma auf AS-i mit M12-Steckern in Schutzart IP65, AS-i 2.1 Single Slave BWU Eingänge Pt100 auf AS-i mit M12-Steckern in Schutzart IP65, AS-i 3.0 AB-Slave BWU2086 siehe BWU1895, 2. Eingang über ID1 deaktiviert BWU Eingänge Pt100 auf AS-i mit M12-Steckern in Schutzart IP65, AS-i 2.1 Single Slave AS-i-Analogeingangsmodul BWU Eingänge V auf AS-i mit M12-Steckern in IP65, AS-i 3.0 AB-Slave BWU Eingänge V auf AS-i mit M12-Steckern in IP65, AS-i 2.1 Single Slave Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 57

60 AS-i-Analogmodule BW AS-i-Analogmodul BWU analoger Eingang/1 analoger Ausgang auf M12-Buchsen, 4 20 ma oder 0 10 V in einem Modul, 24 V extern auf M12, Schutzart IP65 BWU analoger Eingang/1 analoger Ausgang auf M12-Buchsen, 4 20 ma oder 0 10 V in einem Modul, Versorgung aus AS-i, Schutzart IP65 AS-i-Analogeingangsmodul BWU analoge Eingänge auf M12-Buchsen, 4 20 ma, 78 Schutzart IP65 BWU analoge Eingänge auf M12-Buchsen, 4 20 ma, Schutzart IP65 mit Siemens Skalierung BWU analoge Eingänge auf M12-Buchsen, 0 10 V, Schutzart IP65 BWU analoge Eingänge auf M12-Buchsen, 0 10 V, erweiterter Temperaturbereich, Schutzart IP65 AS-i-Analogausgangsmodul BWU analoge Ausgänge auf M12-Buchsen, 0 20 ma, 80 Schutzart IP65 BWU analoge Ausgänge auf M12-Buchsen, 0 10 V, Schutzart IP65 BWU analoge Ausgänge auf M12-Buchsen, 0 20 ma, 24 V extern auf M12, Schutzart IP65 BWU analoge Ausgänge auf M12-Buchsen, 0 10 V, erweiterter Temperaturbereich, Schutzart IP65 AS-i-Analogmodul BWU Pt100-Eingänge auf M12-Buchsen, Schutzart IP Seite 58 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

61 AS-i-Analogmodule Mit der neuen AS-i-Spezifikation wurde eingeführt, dass bei AS-i 2.1 Analogwerte so einfach übertragen werden können wie digitale Werte. Aus diesem Grunde wurden in der neuen AS-i-Spezifikation die Slave-Profile 7.3 und 7.4 zur Übertragung von Analogwerten definiert. Nach dem Profil 7.3 nimmt der AS-i-Master die analogen Slaves genauso wie die digitalen Teilnehmer in Betrieb und startet den Datenaustausch automatisch. Dem Hostsystem (PC, SPS, Feldbus) wird der 16 Bit-Wert direkt zur Verfügung gestellt. Für den Anwender läuft die Analogwertübertragung zwischen AS-i-Master und AS-i-Slave im Hintergrund ab. Die Vorteile sind offensichtlich: Der Anwender muss sich nicht um die Abwicklung des Daten-verkehrs im Anwenderprogramm kümmern. Dies führt in den meisten Fällen zu einer Verringerung der Übertragungszeit der Analogwerte über AS-i, da der Analogwert nicht mehr von der Zykluszeit der Anwendung sondern von der AS-i-Zykluszeit abhängt. Bihl+Wiedemann hat eben für den sicheren und direkten Anschluss von Sensoren und Aktuatoren AS-i-Analogmodule entwikkelt, die analoge Daten wie Druck und Raumtemperatur als störsichere digitale Signale über AS-i tragen. Die Module sind nach dem oben angeführten standardisierten AS-i-Profil 7.3 aufgebaut. Sie werden einfach wie rein digitale an die AS-i-Leitung geklemmt und der Master nimmt eigenständig die Kommunikation zum Slave auf. Einfach Plug and Play! Für den Anwender entfällt die Programmierung von Funktionsbausteinen zur Bedienung des Analogprofils. Die Baureihe der Analogmodule umfasst heute verschiedene Module: 2/4 analoge Eingänge 0 bis 10 V, 2/4 analoge Eingänge 4 bis 20 ma, 2/4 analoge Ausgänge 0 bis 10 V und 2/4 analoge Ausgänge 0 bis 20 ma sowie Module mit 4 Pt100-Eingängen. Die hohe Schutzart IP65 ermöglicht den Einsatz der Module direkt vor Ort. AS-i-Analogmodul (M12) in IP65 AS-i-Analogmodule (PG) in IP65 AS-i-Analogmodule IP20, 2 Kanäle AS-i-Analogmodule IP20, 4 Kanäle AS-i-Analogmodule (M12) in IP65, 2 Kanäle AS-i-Analogmodule (M12) in IP65, 4 Kanäle Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 59

62 AS-i 3.0 Analogmodul: 2 analoge Eingänge 2 analoge Eingänge 4 20 ma bzw V AS-i 3.0 Spezifikation AB-Slave (bis zu 62 Slaves) Profil 7.A.9 Plug and Play so einfach wie digitale AS-i-E/A Schutzart IP20 Artikel-Nr. BWU1897 Das Analogmodul hat 2 analoge Eingänge. Der Anschluss von Messwertgebern erfolgt über Combicon-Steckklemmen. Es können über unterschiedliche Klemmen entweder Strom- oder Spannungsmodule angeschlossen werden. Die Stromversorgung der Sensoren kann je nach Stellung eines Schiebeschalters aus AS-i oder aus externer Spannung (nach PELV) erfolgen. Mit Hilfe eines 2. Schiebeschalters oder des ID 1-Codes kann der 2. Kanal zugunsten schnellerer Datenübertragung abgeschaltet werden. Die Stellung der Schiebeschalter wird jeweils über LEDs angezeigt. Messwertwandlung und Datenübertragung zum Host erfolgen asynchron nach dem AS-i-Profil 7.A.9. Die Auflösung der Analogwerte beträgt 14 Bit. Die Analogmodule beinhalten 50 Hz-Filter und 60 Hz-Filter. Diese können wahlweise unter Verwendung der AS-i-Parameter eingeschaltet werden. Artikel-Nr. BWU1897 Programmier-Hinweise: (Bitbelegung der AS-i-Parameter) 2 Eingänge 4 20 ma 0 10 V AS-i-Spezifikation AS-i 3.0 AB-Slave Bit P0: Sensorversorgung über AS-i/extern 1: 50 Hz-Filter im A/D-Wandler aktiv Innenwiderstand 50 Ω 100 kω 0: 60 Hz-Filter im A/D-Wandler aktiv Max. Eingangsstrom 40 ma Bit P1: Max. Eingangsspannung 25 V 1: normaler Betrieb Auflösung 14 Bit/1 μa 14 Bit/1 mv 0: beide Kanäle im Strommodus und Wertebereich dez dez. ohne Drahtbrucherkennung AS-i-Profil 7.A.9 Bit P2: ID-Code A hex 1: Peripheriefehler wird angezeigt ID1-Code siehe Tabelle Code-Definition 0: Peripheriefehler wird nicht angezeigt ID2-Code 9 hex IO-Code 7 hex Anzeigen LED grün (PWR) Spannung an den AS-i-Klemmen LED rot (FAULT) AS-i-Kommunikationsfehler, Peripheriefehler LED grün (AUX) Versorgungsspannung 24 V für den analogen Teil Anschlüsse: LED grün (INT) Versorgungsspannung für den analogen Teil aus AS-i 1 I1 Sig.+ I 1 I 1 24 V 0 V Sig+ Sig EXT EXT LED grün (Input Status 1) Zustand Kanal 1 2 I1 Sig.- I 2 I 2 24 V 0 V Sig+ Sig EXT EXT LED grün (Input Status 2) Zustand Kanal V ext. LED grün (Input Mode 1) Kanal 1: LED an: Strommessung 4 0 V ext. LED aus: Spannungsmessung 5 I2 Sig.+ Input Status Input Mode LED grün (Input Mode 2) Kanal 2: LED an: Strommessung 6 I2 Sig ER. U OK I LED aus: Spannungsmessung 7 24 V ext. FAULT INT Bemessungsbetriebsstrom < 80 ma 8 0 V ext. PWR AUX Bemessungsbetriebsspannung AS-i (30 V DC) 9 U1 Sig.+ ADDR Isolationsspannung 500 V 10 U1 Sig.- EMV gemäß EN , EN U2 Sig.+ Umgebungstemperatur 0 C +70 C 12 U2 Sig.- Lagertemperatur -25 C +85 C 13 AS-i+ Gehäuse Klemmschienengehäuse 14 AS-i- U 1 U 1 U 2 U 2 Sig+ Sig Sig+ Sig ASI+ ASI AUX+ AUX Maße (L, B, H) 99 mm, 22,5 mm, 92 mm 15 AUX+ Schutzart nach DIN Gehäuse IP20 16 AUX- Seite 60 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

63 AS-i 3.0 Analogmodul: 2 analoge Eingänge Versorgungsfähigkeit für externe Verbraucher: Bei Versorgung aus AS-i: 50 ma max. Bei externer Versorgung: 500 ma max. (750 ma Sicherung) Achtung: Bei ext. 24 V-Versorgung darf keine PE-Verbindung bestehen! Code-Definition ID1 14 Bit 12 Bit Kanal 1 0; 2; 3 1 Kanal 1+2 4; 5; 7 6 (Default-Wert ID1=7) BWU1897 kann 12 bzw. 14-Bit-Werte übertragen. Über ID1 kann die Datenbreite und die Kanalanzahl festgelegt werden. Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 61

64 AS-i-Analogmodul: 2 analoge Eingänge Zwei analoge Eingänge in einem Modul: 4 20 ma und 0 10 V (BWU1345, BWU1726) 4 20mA und 1...5V (BWU1447) Profil 7.3 Plug and Play so einfach wie digitale AS-i-E/A Schutzart IP20 Artikel-Nr. BWU1345 Artikel-Nr. BWU1447: SIEMENS Skalierung Artikel-Nr. BWU1726: Default-Versorgung 24 V extern Das Analogmodul hat 2 analoge Eingänge. Der Anschluss von Messwertgebern erfolgt über Combicon-Steckklemmen. Es können über unterschiedliche Klemmen entweder Strom- oder Spannungsmodule angeschlossen werden. Die Stromversorgung der Sensoren kann je nach Stellung eines Schiebeschalters aus AS-i oder aus externer Spannung (nach PELV) erfolgen. Mit Hilfe eines 2. Schiebeschalters kann der 2. Kanal zugunsten schnellerer Datenübertragung abgeschaltet werden. Die Stellung der Schiebeschalter wird jeweils über LEDs angezeigt. Messwertwandlung und Datenübertragung zum Host erfolgen asynchron nach dem AS-i-Profil 7.3. Die Auflösung der Analogwerte beträgt 16 Bit. Die Analogmodule beinhalten 50 Hz-Filter und 60 Hz-Filter. Diese können wahlweise unter Verwendung der AS-i-Parameter eingeschaltet werden. Artikel-Nr. BWU1345 BWU1447 BWU1726 Programmier-Hinweise: 2 Eingänge 4 20mA (BWU1345 BWU1447 BWU1726) 0 10V (BWU1345 BWU1726) 1 5V (BWU1447) Sensorversorgung über AS-i/extern über AS-i/extern Innenwiderstand 50 Ω 100 kω Max. Eingangsstrom 40 ma Max. Eingangsspannung 25 V Auflösung 16 Bit/1 μa 16 Bit/1 mv Wertebereich dez. (BWU1447: dez.) dez. (BWU1447: dez.) AS-i-Profil 7.3 ID-Code 3 hex ID2-Code D hex IO-Code 7 hex Anzeigen LED grün (PWR) Spannung an den AS-i-Klemmen LED rot (FAULT) AS-i-Kommunikationsfehler, Peripheriefehler (Bitbelegung der AS-i-Parameter) Bit P0: 1: 50 Hz-Filter im A/D-Wandler aktiv 0: 60 Hz-Filter im A/D-Wandler aktiv Bit P1: 1: Kanal 2 wird projektiert 0: Kanal 2 wird nicht projektiert LED grün (AUX) Versorgungsspannung 24 V für den analogen Teil Anschlüsse: LED grün (INT) Versorgungsspannung für den analogen Teil aus AS-i 1 I1 Sig.+ LED grün (Analog 1) Zustand Kanal 1 2 I1 Sig.- LED grün (Analog 2) Zustand Kanal V ext. LED grün (Analog 1) Kanal 1: LED an: Strommessung, LED aus: Spannungsmessung 4 0 V ext. LED grün (Analog 2) Kanal 2: LED an: Strommessung, LED aus: Spannungsmessung 5 I2 Sig.+ Bemessungsbetriebsstrom < 80 ma 6 I2 Sig.- Bemessungsbetriebsspannung AS-i (30 V DC) 7 24 V ext. Isolationsspannung 500 V 8 0 V ext. EMV gemäß EN , EN U1 Sig.+ Umgebungstemperatur 0 C +70 C 10 U1 Sig.- Lagertemperatur -25 C +85 C 11 U2 Sig.+ Gehäuse Klemmschienengehäuse 12 U2 Sig.- Maße (L, B, H) 99 mm, 22,5 mm, 92 mm 13 AS-i+ Schutzart nach DIN Gehäuse IP20 14 AS-i- Versorgungsfähigkeit für externe Verbraucher: Bei Versorgung aus AS-i: 50 ma max. Bei externer Versorgung: 500 ma max. (750 ma Sicherung) Achtung: Bei ext. 24 V-Versorgung darf keine PE-Verbindung bestehen! Bit P2: 1: Peripheriefehler wird angezeigt 0: Peripheriefehler wird nicht angezeigt Bit P3 (BWU1447): nicht benutzt Bit P3 (BWU1345, BWU1726): 1: normaler Betrieb 0: beide Kanäle im Strommodus und ohne Drahtbrucherkennung 15 AUX+ 16 AUX- I1 Sig+ I2 Sig+ OK Addr U1 Sig+ I1 Sig- I2 Sig- 24V ext. 24V ext. Input Fault Int Pwr Aux Art. no.: 1345 U1 Sig- U2 Sig+ 0V ext. 0V ext. U I U2 Sig- AS-i+ AS-i- Aux+ Aux- Seite 62 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

65 AS-i-Analogmodul: 2 analoge Ausgänge 2 analoge Ausgänge 0 20 ma und 0 10 V in einem Modul Profil 7.3 Plug and Play so einfach wie digitale AS-i-E/A Schutzart IP20 Artikel-Nr. BWU1412 Artikel-Nr. BWU1727: Default-Versorgung 24 V extern Das Analogmodul hat 2 analoge Ausgänge. Der Anschluss von Aktuatoren erfolgt über Combicon-Steckklemmen. Es können über unterschiedliche Klemmen entweder Strom- oder Spannungsmodule angeschlossen werden. Die Stromversorgung der Aktuatoren kann je nach Stellung eines Schiebeschalters aus AS-i oder aus externer Spannung (nach PELV) erfolgen. Die Stellung des Schiebeschalter wird über eine LED angezeigt. Messwertwandlung und Datenübertragung zum Host erfolgen asynchron nach dem AS-i-Profil 7.3. Die Auflösung der Analogwerte beträgt 16 Bit. Artikel-Nr. BWU1412 BWU1727 Programmier-Hinweise: (Bitbelegung der AS-i-Parameter) Aktuator 2 Ausgänge 0 20 ma 2 Ausgänge 0 10 V Bit P0: Aktuatorversorgung über AS-i/extern über AS-i/extern 1: Automatische Erkennung des Moduls Ausgangsbereiche 0: Parameterbits P1, P3 legen den Auflösung 16 Bit/1 μa 16 Bit/1 mv Modus für Kanal 1 und 2 fest Wertebereich dez dez. Bit P1: Kanal 1 ist AS-i-Profil 7.3 1: Strommodul ID-Code 3 hex 0: Spannungsmodul ID2-Code 5 hex Bit P2: 1: Peripheriefehler (z. B. unterbrochene IO-Code 7 hex Leitung zum Sensor) wird angezeigt Anzeigen 0: Peripheriefehler (z. B. unterbrochene LED grün (PWR) Spannung an den AS-i-Klemmen Leitung zum Sensor) wird nicht angezeigt LED rot (FAULT) AS-i-Kommunikationsfehler, Peripheriefehler Bit P3: Kanal 2 ist LED grün (AUX) Versorgungsspannung 24 V für den analogen Teil 1: Strommodul LED grün (INT) Versorgungsspannung für den analogen Teil aus AS-i 0: Spannungsmodul LED grün (Analog 1) Zustand Kanal 1 LED grün (Analog 2) Zustand Kanal 2 Anschlüsse: LED grün (Analog 1) Kanal 1: LED an: 0 20 ma, LED aus: 0 10 V 1 I1 Sig.+ LED grün (Analog 2) Kanal 2: LED an: 0 20 ma, LED aus: 0 10 V 2 I1 Sig.- I1 I1 24V 0V Sig+ Sig- ext. ext. Bemessungsbetriebsstrom < 80 ma 3 24 V ext. I2 I2 24V 0V Sig+ Sig- ext. ext. Bemessungsbetriebsspannung AS-i (30 V DC) 4 0 V ext. Isolationsspannung 500 V 5 I2 Sig.+ EMV gemäß EN , EN I2 Sig.- Output Umgebungstemperatur 0 C +70 C 7 24 V ext U OK I Lagertemperatur -25 C +85 C 8 0 V ext. Fault Int Gehäuse Klemmschienengehäuse 9 U1 Sig.+ Pwr Aux Addr Maße (L, B, H) 99 mm, 22,5 mm, 92 mm 10 U1 Sig.- Schutzart nach DIN Gehäuse IP20 11 U2 Sig.+ Achtung: Bei ext. 24 V-Versorgung darf keine PE-Verbindung bestehen! 12 U2 Sig.- 13 AS-i+ 14 AS-i- 15 AUX+ 16 AUX- U1 Sig+ Art. no.: 1412 U1 Sig- U2 Sig+ U2 Sig- AS-i+ AS-i- Aux+ Aux- Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 63

66 AS-i-Analogmodul: 4 analoge Eingänge 4 analoge Eingänge Galvanische Trennung zu AS-i 4 20mA 0 10V Profil 7.3 Plug and Play so einfach wie digitale AS-i-E/A Schutzart IP20 Artikel-Nr. BWU1364 für 4 20mA Artikel-Nr. BWU1365 für 0 10V Das Analogmodul hat 4 analoge Eingänge. Der Anschluss von Messwertgebern erfolgt über Combicon-Steckklemmen. Die Stromversorgung der Sensoren kann aus AS-i oder aus externer Spannung (nach PELV) erfolgen. Die Stromversorgung schaltet automatisch auf die Versorgung aus externer Spannung um, sobald diese angelegt wird. Die Messwertgeber und AS-i sind galvanisch getrennt. Messwertwandlung und Datenübertragung zum Host erfolgen asynchron nach dem AS-i-Profil 7.3. Die Auflösung der Analogwerte beträgt 16 Bit. Die Analogmodule beinhalten 50 Hz-Filter und 60 Hz-Filter. Diese können wahlweise unter Verwendung der AS-i-Parameter eingeschaltet werden. Artikel-Nr. BWU1364 BWU1365 Programmier-Hinweise: (Bitbelegung der AS-i-Parameter) Eingänge 4 Eingänge 4 20 ma 4 Eingänge 0 10 V Sensorversorgung über AS-i/extern über AS-i/extern Innenwiderstand 50 Ω 100 kω Max. Eingangsstrom 40 ma Max. Eingangsspannung 25 V Auflösung 16 Bit/1 μa 16 Bit/1 mv Wertebereich dez dez. AS-i-Profil 7.3 ID-Code 3 hex ID2-Code E hex IO-Code 7 hex Anzeigen LED grün (AS-i) Spannung an den AS-i-Klemmen LED rot (FAULT) AS-i-Kommunikationsfehler, Peripheriefehler LED grün (AUX) Versorgungsspannung 24 V für den analogen Teil LED gelb (DIAG) Diagnose LED gelb (I1) Zustand Kanal 1 LED gelb (I2) Zustand Kanal 2 LED gelb (I3) Zustand Kanal 3 LED gelb (I4) Zustand Kanal 4 Bemessungsbetriebsstrom < 80 ma Bemessungsbetriebsspannung AS-i (30 V DC) Isolationsspannung 500 V EMV gemäß EN , EN Umgebungstemperatur 0 C +70 C Lagertemperatur -20 C +85 C Gehäuse Klemmschienengehäuse Maße (L, B, H) 105 mm, 22,5 mm, 114 mm Schutzart nach DIN Gehäuse IP20 Bit P0: 1: 50 Hz-Filter im A/D-Wandler aktiv 0: 60 Hz-Filter im A/D-Wandler aktiv Bit P1 und Bit P2: Analogeingang ist P1 P ein aus aus aus 0 1 ein ein aus aus 1 0 ein ein ein aus 1 1 ein ein ein ein Bit P3: 1: Peripheriefehler (z. B. unterbrochene Leitung zum Sensor) wird angezeigt 0: Peripheriefehler (z. B. unterbrochene Leitung zum Sensor) wird nicht angezeigt 24V ext. 24V ext. 24V ext. I4 Sig- I1 Sig+ I2 Sig+ I3 Sig+ 0V ext. 0V ext. 0V ext. 0V ext. I4 Sig+ I1 Sig- I2 Sig- I3 Sig- 24V ext. AS-i+ AS-i- Aux+ Aux- 24V ext. 24V ext. 24V ext. I4 Sig- I1 Sig+ I2 Sig+ I3 Sig+ 0V ext. 0V ext. 0V ext. 0V ext. I4 Sig+ I1 Sig- I2 Sig- I3 Sig- 24V ext. AS-i+ AS-i- Aux+ Aux- Seite 64 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

67 AS-i-Analogmodul: 4 analoge Ausgänge 4 analoge Ausgänge Galvanische Trennung zu AS-i 0 20mA 0 10V Profil 7.3 Plug and Play so einfach wie digitale AS-i-E/A Schutzart IP20 Artikel-Nr. BWU1366 für 0 20mA Artikel-Nr. BWU1367 für 0 10V Das Analogmodul hat 4 analoge Ausgänge. Der Anschluss von Aktuatoren erfolgt über Combicon-Steckklemmen. Die Stromversorgung der Aktuatoren kann aus AS-i oder aus externer Spannung (nach PELV) erfolgen. Die Stromversorgung schaltet automatisch auf die Versorgung aus externer Spannung um, sobald diese angelegt wird. Die Aktuatoren und AS-i sind galvanisch getrennt. Messwertwandlung und Datenübertragung zum Host erfolgen asynchron nach dem AS-i-Profil 7.3. Die Auflösung der Analogwerte beträgt 16 Bit. Artikel-Nr. BWU1366 BWU1367 Programmier-Hinweise: (Bitbelegung der AS-i-Parameter) Aktuator 4 Ausgänge 0 20 ma 4 Ausgänge 0 10 V Aktuatorversorgung über AS-i/extern über AS-i/extern Ausgangsbereiche Auflösung 16 Bit/1 μa 16 Bit/1 mv Wertebereich dez dez. AS-i-Profil 7.3 ID-Code 3 hex ID2-Code 6 hex IO-Code 7 hex Anzeigen LED grün (AS-i) Spannung an den AS-i-Klemmen LED rot (FAULT) AS-i-Kommunikationsfehler, Peripheriefehler LED grün (AUX) Versorgungsspannung 24 V für den analogen Teil LED gelb (DIAG) Diagnose LED gelb (O1) Zustand Kanal 1 LED gelb (O2) Zustand Kanal 2 LED gelb (O3) Zustand Kanal 3 LED gelb (O4) Zustand Kanal 4 Bemessungsbetriebsstrom < 80 ma Bemessungsbetriebsspannung AS-i (30 V DC) Isolationsspannung 500 V EMV gemäß EN , EN Umgebungstemperatur 0 C +70 C Lagertemperatur -20 C +85 C Gehäuse Klemmschienengehäuse Maße (L, B, H) 105 mm, 22,5 mm, 114 mm Schutzart nach DIN Gehäuse IP20 Bit P0: 1: Profil 7.3 ist überwacht 0: Profil 7.3 ist nicht überwacht Bit P1, P3: nicht benutzt Bit P2: 1: Peripheriefehler (z. B. unterbrochene Leitung zum Sensor) wird angezeigt 0: Peripheriefehler (z. B. unterbrochene Leitung zum Sensor) wird nicht angezeigt 24V ext. 24V ext. 24V ext. O4 Sig- O1 Sig+ O2 Sig+ O3 Sig+ 0V ext. 0V ext. 0V ext. 0V ext. O4 Sig+ O1 Sig- O2 Sig- O3 Sig- 24V ext. AS-i+ AS-i- Aux+ Aux- 24V ext. 24V ext. 24V ext. O4 Sig- O1 Sig+ O2 Sig+ O3 Sig+ 0V ext. 0V ext. 0V ext. 0V ext. O4 Sig+ O1 Sig- O2 Sig- O3 Sig- 24V ext. AS-i+ AS-i- Aux+ Aux- Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 65

68 AS-i-Analogmodul: 4 Pt100-Eingänge 4 Pt100-Eingänge Galvanische Trennung zu AS-i Profil 7.3 Plug and Play so einfach wie digitale AS-i-E/A Schutzart IP20 Artikel-Nr. BWU1368 Das Analogmodul hat 4 Pt100-Eingänge. Der Anschluss von Messwertgebern erfolgt über Combicon-Steckklemmen. Die Messwertgeber und AS-i sind galvanisch getrennt. Messwertwandlung und Datenübertragung zum Host erfolgen asynchron nach dem AS-i-Profil 7.3. Die Auflösung der Analogwerte beträgt 16 Bit. Die Analogmodule beinhalten 50 Hz-Filter und 60 Hz-Filter. Diese können wahlweise unter Verwendung der AS-i-Parameter eingeschaltet werden. Artikel-Nr. BWU1368 Programmier-Hinweise: (Bitbelegung der AS-i-Parameter) Eingänge 4 Pt100-Eingänge Sensorversorgung über AS-i/extern Auflösung 16 Bit/0,1 C Wertebereich -200 C +850 C AS-i-Profil 7.3 ID-Code 3 hex ID2-Code E hex IO-Code 7 hex Anzeigen LED grün (AS-i) Spannung an den AS-i-Klemmen LED rot (FAULT) AS-i-Kommunikationsfehler, Peripheriefehler LED gelb (I1) Zustand Kanal 1 LED gelb (I2) Zustand Kanal 2 LED gelb (I3) Zustand Kanal 3 LED gelb (I4) Zustand Kanal 4 Bemessungsbetriebsstrom < 80 ma Bemessungsbetriebsspannung AS-i (30 V DC) Isolationsspannung 500 V EMV gemäß EN , EN Umgebungstemperatur 0 C +70 C Lagertemperatur -20 C +85 C Gehäuse Klemmschienengehäuse Maße (L, B, H) 105 mm, 22,5 mm, 114 mm Schutzart nach DIN Gehäuse IP20 Bit P0: 1: 50 Hz-Filter im A/D-Wandler aktiv 0: 60 Hz-Filter im A/D-Wandler aktiv Bit P1 und P2: Peripherfehler kann ausgelöst werden von Kanal: P1 P ja nein nein nein 0 1 ja ja nein nein 1 0 ja ja ja nein 1 1 ja ja ja ja Bit P3: 1: 2-Leiter-Modus 0: 4-Leiter-Modus FE FE FE FE CH1 S+ CH1 + CH2 S+ CH2 + CH1 - CH2 - CH1 S- Ch2 S- CH3 S- CH4 S- CH3 - CH4 - CH3 + CH4 + CH3 S+ CH4 S+ AS-i+ AS-i- Seite 66 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

69 AS-i-Analogmodul: 4 Eingänge für Thermoelemente Typ J bzw. K 4 Eingänge für Thermoelemente Typ J bzw. K Galvanische Trennung zu AS-i Profil 7.3 "Plug and Play" so einfach wie digitale AS-i E/A Schutzart IP20 Artikel-Nr. BWU1933 für Thermoelemente Typ J Artikel-Nr. BWU2243 für Thermoelemente Typ K Das Analogmodul hat 4 Eingänge für Thermoelemente Typ J bzw. K. Der Anschluss der Messwertgeber erfolgt über Combicon-Steckklemmen. Die Temperatur wird unter Berücksichtigung einer Kaltstellenkompensation gemessen. Die Messwertgeber und AS-i sind galvanisch getrennt. Die Auflösung der Analogwerte beträgt 16 Bit. Die Analogmodule beinhalten 50 Hz- und 60 Hz-Filter. Diese Filter können wahlweise unter Verwendung der AS-i-Parameter eingeschaltet werden. Artikel-Nr. BWU1933 / BWU2243 Programmier-Hinweise: (Bit-Belegung der AS-i-Parameter) Eingänge 4 Eingänge für Thermoelemente Typ J bzw. Typ K Messwertwandlung und Datenübertragung zum Host erfolgen asynchron nach dem AS-i-Profil 7.3. Ein Peripheriefehler kann bei interner Kaltstellenkompensation durch einen Kabelbruch des Thermoelements verursacht werden. Bei externer Kompensation (PT-100-Sensoren an Anschlüssen 2 und 3) kann der Peripheriefehler ebenfalls durch einen Kabelbruch oder Kurzschluss des PT-100-Elements hervorgerufen werden. Ein Kurzschluss des Thermoelements kann nicht als Fehler erkannt werden. Bit P0 1: 50 Hz Filter im A/D Wandler aktiv 0: 60 Hz Filter im A/D Wandler aktiv Sensorversorgung über AS-i/extern Innenwiderstand 1 MΩ Auflösung 16 Bit/0,1 C Wertebereich [ C] -200 C +760 C Bit P1 und P2: Peripheriefehler ausgelöst durch AS-i Profil 7.3 P2 P1 K. 1 K. 2 K. 3 K. 4 ID-Code 3 hex 0 0 ein aus aus aus ID2-Code E hex 0 1 ein ein aus aus IO-Code 7 hex 1 0 ein ein ein aus Anzeigen 1 1 ein ein ein ein LED grün (PWR) AS-i-Spannung LED rot (FAULT) AS-i-Kommunikationsfehler, Bit P3 Peripheriefehler 0: wählt externe Kaltstellenkompensation 1: wählt interne Kaltstellenkompensation LED gelb (In 1) Zustand Kanal 1 LED gelb (In 2) Zustand Kanal 2 Klemmenbelegung: LED gelb (In 3) Zustand Kanal 3 FE FE FE FE FE Funktionserde LED gelb (In 4) Zustand Kanal 4 TC1+ PT1+ PT1- TC1- TCx± Thermoelement +/ (Eingänge 1-4) Bemessungsbetriebsstrom < 100 ma TC2+ PT2+ PT2- TC2- PTx± PT100 +/ (Externe Kaltstellenkompensation) Bemessungsbetriebsspannung AS-i (30 V DC) Isolationsspannung 500 V Input AS-i± AS-Interface +/ EMV EN , EN OK NC nicht verwendet Umgebungstemperatur 0 C +70 C Pwr Fault Im Auslieferungszustand Lagertemperatur -25 C +85 C 100 Ω sind die Eingänge K. 2, Gehäuse Klemmschienengehäuse Addr FE FE FE FE K. 3, K 4 mit einer Brücke TC1+ PT1+ PT1- TC1- Maße (L / B / H in mm) 105 / 22,5 / 116 und Widerstand beschaltet, damit ein gültiger Wert TC2+ PT2+ PT2- TC2- Schutzart nach DIN Gehäuse IP20 am Eingang anliegt und kein Peripheriefehler Hinweis: Eine präzise Kaltstellenkompensation erfordert einen senkrechten Einbau und eine gute Belüftung. Ein Mindestabstand von 5 cm um das TC3- PT3- PT3+ TC3+ TC4- PT4- PT4+ TC4+ ausgelöst wird. Die auf den Peripheriefehler wirkenden Kanäle können auch durch die Parameter Gehäuse ist einzuhalten! ASI+ ASI- NC NC eingestellt werden Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 67

70 AS-i-Analogmodul: 2 analoge Eingänge 2 analoge Eingänge 4 20mA 0 10V Profil 7.3 Plug and Play so einfach wie digitale AS-i-E/A Hohe Schutzart IP65 Artikel-Nr. BWU1232 für 4 20 ma Artikel-Nr. BWU1233 für 0 10 V Die Analogmodule haben 2 analoge Eingänge. Messwertwandlung und Datenübertragung zum Host erfolgen asynchron nach dem AS-i-Profil 7.3. Der Anschluss von Messwertgebern erfolgt über Käfigzugfederklemmen. Die Stromversorgung der Sensoren kann je nach Beschaltung mit Brücken, aus AS-i oder aus externer Spannung (nach PELV) über das schwarze Flachkabel erfolgen. Die Auflösung der Analogwerte beträgt 16 Bit. Die Analogmodule beinhalten 50 Hz-Filter und 60 Hz-Filter. Diese können wahlweise unter Verwendung der AS-i-Parameter eingeschaltet werden. Artikel-Nr. BWU1232 BWU1233 Programmier-Hinweise: (Bitbelegung der AS-i-Parameter) Eingänge 2 Eingänge 4 20 ma 2 Eingänge 0 10 V Sensorversorgung über AS-i/extern über AS-i/extern Innenwiderstand 50 Ω 100 kω Max. Eingangsstrom 40 ma Max. Eingangsspannung 25 V Auflösung 16 Bit/1 μa 16 Bit/1 mv Wertebereich dez dez. AS-i-Profil 7.3 ID-Code 3 hex ID2-Code D hex IO-Code 7 hex Anzeigen LED grün (Analog 1) Zustand Kanal 1 LED grün (Analog 2) Zustand Kanal 2 LED grün (AUX) Versorgungsspannung 24 V für den analogen Teil LED grün (PWR) Spannung an den AS-i-Klemmen LED rot (FAULT) AS-i-Kommunikationsfehler, Peripheriefehler Bemessungsbetriebsstrom < 80 ma Bemessungsbetriebsspannung AS-i (30 V DC) Isolationsspannung 500 V EMV gemäß EN , EN Umgebungstemperatur 0 C +70 C Lagertemperatur -25 C +85 C Gehäuse Klemmschienengehäuse Gehäuseanschluss 2*M16x1,5, 1*M12x1,5 Maße (L, B, H) 90 mm, 80 mm, 70 mm Schutzart nach DIN Gehäuse IP65 Bit P0: 1: 50 Hz-Filter im A/D-Wandler aktiv 0: 60 Hz-Filter im A/D-Wandler aktiv Bit P1: 1: Kanal 2 wird projektiert 0: Kanal 2 wird nicht projektiert Bit P2: 1: Peripheriefehler (z. B. unterbrochene Leitung zum Sensor) wird angezeigt 0: Peripheriefehler (z. B. unterbrochene Leitung zum Sensor) wird nicht angezeigt Bit P3: nicht benutzt Zubehör: AS-i-Unterteil zum Anschluss von 1 AS-i-Flachkabel, 1 Flachkabel für externe Energieversorgung (Artikel-Nr. BW1181, siehe auch Seite 151) AS-i-Unterteil zum Anschluss von 1 AS-i-Rundkabel, 1 Rundkabel für externe Energieversorgung (Artikel-Nr. BW1183, siehe auch Seite 151) Anschlüsse: 1 24V ext. 7 24V ext. 2 Sig.+ Ch2 8 Sig.+ Ch1 3 0V ext. 9 0V ext. 4 Sig.- Ch2 10 Sig.- Ch1 5 Shield 11 FG 6 Shield 12 FG LEDs Jumper Federzugklemmblock Seite 68 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

71 AS-i-Analogmodul: 2 analoge Ausgänge 2 analoge Ausgänge 0 10V 0 20mA Profil 7.3 Plug and Play so einfach wie digitale AS-i-E/A Hohe Schutzart IP65 Artikel-Nr. BWU1234 für 0 20 ma Artikel-Nr. BWU1235 für 0 10 V Die Analogmodule haben 2 analoge Ausgänge. Analogwertwandlung und Datenübertragung vom Host zum Analogwertnehmer erfolgen asynchron nach dem standardisierten AS-i-Profil 7.3. Der Anschluss vom Aktuator erfolgt über Käfigzugfederklemmen. Die Stromversorgung der Aktuatoren kann je nach Beschaltung mit Brücken, aus AS-i oder aus externer Spannung (nach PELV) über das schwarze Flachkabel erfolgen. Die Auflösung der Analogwerte beträgt 16 Bit. Artikel-Nr. BWU1234 BWU1235 Programmier-Hinweise: (Bitbelegung der AS-i-Parameter) Ausgänge 2 Ausgänge 0 20 ma 2 Ausgänge 0 10 V Versorgung über AS-i/extern über AS-i/extern Ausgangsbereiche Auflösung 16 Bit/1 μa 16 Bit/1 mv Wertebereich dez dez. AS-i-Profil 7.3 ID-Code 3 hex ID2-Code 5 hex IO-Code 7 hex Anzeigen LED grün (Analog 1) Zustand Kanal 1 LED grün (Analog 2) Zustand Kanal 2 LED grün (AUX) Versorgungsspannung 24 V für den analogen Teil LED grün (PWR) Spannung an den AS-i-Klemmen LED rot (FAULT) AS-i-Kommunikationsfehler, Peripheriefehler Bemessungsbetriebsstrom < 80 ma Bemessungsbetriebsspannung AS-i (30 V DC) Isolationsspannung 500 V EMV gemäß EN , EN Umgebungstemperatur 0 C +70 C Lagertemperatur -25 C +85 C Gehäuse Klemmschienengehäuse Gehäuseanschluss 2*M16x1,5, 1*M12x1,5 Maße (L, B, H) 90 mm, 80 mm, 70 mm Schutzart nach DIN Gehäuse IP65 Bit P0: nicht benutzt Bit P1: nicht benutzt Bit P2: 1: Peripheriefehler (z. B. unterbrochene Leitung zum Sensor) wird angezeigt 0: Peripheriefehler (z. B. unterbrochene Leitung zum Sensor) wird nicht angezeigt Bit P3: nicht benutzt Zubehör: AS-i-Unterteil zum Anschluss von 1 AS-i-Flachkabel, 1 Flachkabel für externe Energieversorgung (Artikel-Nr. BW1181, siehe auch Seite 151) AS-i-Unterteil zum Anschluss von 1 AS-i-Rundkabel, 1 Rundkabel für externe Energieversorgung (Artikel-Nr. BW1183, siehe auch Seite 151) Anschlüsse: 1 24V ext. 7 24V ext. 2 Sig.+ Ch2 8 Sig.+ Ch1 LEDs Federzugklemmblock 3 0V ext. 9 0V ext. 4 Sig.- Ch2 10 Sig.- Ch1 5 Shield 11 FG 6 Shield 12 FG FG: Funktionserde Jumper Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 69

72 AS-i-Analogmodul: 4 Pt100/Pt1000-Eingänge 4 Eingänge Pt100 bzw. Pt1000 Profil 7.3 Plug and Play so einfach wie digitale AS-i-E/A Hohe Schutzart IP65 Artikel-Nr. BWU1254: 4 Pt100 Eingänge Artikel-Nr. BWU1509: 4 Pt1000 Eingänge Das Analogmodul hat 4 Eingänge Pt100 (BWU1254) bzw. Pt1000 (BWU1509). Messwertwandlung und Datenübertragung zum Host erfolgen asynchron nach dem AS-i-Profil 7.3. Der Anschluss von Messwertgebern erfolgt über Käfigzugfederklemmen. Die Stromversorgung der Sensoren erfolgt aus AS-i. Anschlüsse: Die Auflösung der Analogwerte beträgt 16 Bit. Das PT100/Pt1000-Analogmodul beinhaltet 50 Hz-Filter und 60 Hz-Filter. Diese können wahlweise unter Verwendung der AS-i-Parameter eingeschaltet werden. Artikel-Nr. BWU1254 BWU1509 Programmier-Hinweise: (Bitbelegung der AS-i-Parameter) Eingänge 4 Pt100 4 Pt1000 Versorgung über AS-i Bit P0: Auflösung/Bit 16 Bit/0,1 C 1: 50 Hz-Filter im A/D-Wandler aktiv Messbereich [ C] -200 C +850 C 0: 60 Hz-Filter im A/D-Wandler aktiv AS-i-Profil 7.3 Bit P1 und P2: ID-Code 3 hex Peripherfehler kann ausgelöst werden von Kanal: ID2-Code E hex P1 P IO-Code 7 hex 0 0 ja nein nein nein Anzeigen 0 1 ja ja nein nein LED grün (Analog 1) Zustand Kanal ja ja ja nein LED grün (Analog 2) Zustand Kanal ja ja ja ja LED grün (Analog 3) Zustand Kanal 3 LED grün (PWR) Spannung an den AS-i-Klemmen Bit P3: LED rot (FAULT) AS-i-Kommunikationsfehler, Peripheriefehler 1: 2-Leiter-Modus 0: 3-Leiter-Modus LED grün (Analog 4) Zustand Kanal 4 Bemessungsbetriebsstrom < 80 ma Zubehör: Bemessungsbetriebsspannung AS-i (30 V DC) AS-i-Unterteil zum Anschluss von 2 AS-i- Isolationsspannung 500 V Flachkabeln (Artikel-Nr. BW1180, siehe Seite 151) EMV gemäß EN 50082, EN Umgebungstemperatur 0 C +70 C AS-i-Unterteil zum Anschluss von 2 AS-i- Lagertemperatur -25 C +85 C Rundkabeln (Artikel-Nr. BW1182, siehe Seite 151) Gehäuse Klemmschienengehäuse Gehäuseanschluss 8*M12x1,5 Maße (L / B / H in mm) 90 / 80 / 70 Schutzart nach DIN Gehäuse IP65 1 Kanal 1+ 2 Kanal 1 Sense- 3 Kanal 1 - LEDs 4 Kanal Kanal 2 Sense Kanal Kanal Kanal 3 Sense- 9 Kanal 3-10 Kanal Kanal 4 Sense- 12 Kanal 4-1, 4, 7, 10 sind intern verbunden. Federzugklemmblock 6 12 Seite 70 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

73 AS-i-Analogmodul: 2 Pt100-Eingänge + 2 Relaisausgänge 2 Pt100-Eingänge + 2 Relaisausgänge Profil 7.3 Plug and Play so einfach wie digitale AS-i-E/A Hohe Schutzart IP65 Artikel-Nr. BW1552 Das Analogmodule hat 2 Pt100-Eingänge und 2 Relaisausgänge. Messwertwandlung und Datenübertragung zum Host erfolgen asynchron nach dem AS-i-Profil 7.3. Der Anschluss von 2 analogen Sensoren erfolgt über Käfigzugfederklemmen. Die Stromversorgung der Sensoren erfolgt aus AS-i. Die Auflösung der Analogwerte beträgt 16 Bit/0,1 C. Das PT100-Analogmodul beinhaltet 50 Hz-Filter und 60 Hz-Filter. Anschlüsse: 1 und 4 sind intern verbunden. Diese können wahlweise unter Verwendung der AS-i-Parameter eingeschaltet werden. Die Relaisausgänge sind galvanisch getrennte SPDT-Relais. Diese können mit Hilfe der Parameterbits P2 und P3 geschalten werden. Artikel-Nr. BW1552 Programmier-Hinweise: (Bitbelegung der AS-i-Parameter) Eingänge 2 Pt100-Eingänge Ausgänge 2 Relaisausgänge Bit P0: Versorgung über AS-i/extern 1: 50 Hz-Filter im A/D-Wandler aktiv Auflösung/Bit 16 Bit/0,1 C 0: 60 Hz-Filter im A/D-Wandler aktiv Messbereich [ C] -200 C +850 C Bit P1: AS-i-Profil 7.3 1: 2-Leiter-Modus ID-Code 3 hex 0: 3-Leiter-Modus ID2-Code D hex Bit P2: IO-Code 7 hex 0: Relais 1 an Anzeigen 1: Relais 1 aus LED grün (Analog 1) Analogsignal 1 LED grün (Analog 2) Analogsignal 2 Bit P3: 0: Relais 2 an LED grün (Rel 1) Relais 1 1: Relais 2 aus LED grün (PWR) Spannung an den AS-i-Klemmen LED rot (FAULT) AS-i-Kommunikationsfehler, Peripheriefehler Zubehör: LED grün (Rel 2) Relais 2 AS-i-Unterteil zum Anschluss von 2 AS-i-Flachkabeln (Artikel-Nr. BW1180, siehe auch Bemessungsbetriebsstrom < 80 ma Seite 151) Bemessungsbetriebsspannung AS-i (30 V DC) Isolationsspannung 500 V AS-i-Unterteil zum Anschluss von 2 AS-i-Rundkabel Relais SPDT, max 50 V, max. 0.5 A (Artikel-Nr. BW1182, siehe auch EMV gemäß EN 50082, EN Seite 151) Umgebungstemperatur 0 C +70 C Lagertemperatur -25 C +85 C Gehäuse Klemmschienengehäuse Gehäuseanschluss 8*M12x1,5 Maße (L, B, H) 90 mm, 80 mm, 70 mm Schutzart nach DIN Gehäuse IP65 1 Kanal 1+ 7 Relais 1 - NO 2 Kanal 1 Sense- 8 Relais 1 - COM 3 Kanal 1-9 Relais 1 - NC 4 Kanal Relais 2 - NO 5 Kanal 2 Sense- 11 Relais 2 - COM 6 Kanal 2-12 Relais 2 - NC LEDs Federzugklemmblock Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 71

74 AS-i-Waagecontroller AS-i-Waagecontroller AS-i-Anschluss für eine 6 Leiter-Waagezelle Gewichte direkt über AS-i Tara über AS-i-Parameter Artikel-Nr. BW2240: Kalibrierung mit den AS-i-Control Tools Artikel-Nr. BW1465 Der AS-i-Waagecontroller ermöglicht den Anschluss von einer Waagezelle an AS-i. Das Gewicht wird als 16 Bit Analogwert übertragen. Über AS-i steht das Gewicht als 16 Bit Wert fast allen Steuerungen zur Verfügung. Tara setzen und Tara aufheben erfolgt einfach mit Hilfe von zwei AS-i-Parameteraufrufen. Der Tarawert wird remanent gespeichert. Die 6 Leiter-Waagezellen werden direkt über eine PG-Verschraubung auf einem Federzugklemmenblock im AS-i-Waagecontroller angeschlossen. Der AS-i-Waagecontroller befindet sich in einem robusten IP65-Gehäuse und kann somit einfach in der Nähe der Waagezelle montiert werden. Längere Leitungen zwischen Waagezelle und Waagecontroller können entfallen. Die Kalibrierung erfolgt bei BW1465 mit Hilfe einer einfachen Windows-Kalibriersoftware und einem speziellen AS-i-Kalibriermaster (Art.-Nr. BW1728). Bei BW2240 erfolgt die Kalibrierung mit den AS-i-Control Tools und einem beliebigen AS-i 3.0-Master von Bihl+Wiedemann. Bei der Kalbrierung auf zwei Referenzpunkte wird der Mittelwert aus 50 Messungen gebildet. Die Ausgabe für ein Referenzgewicht kann ebenfalls einfach mit Hilfe der Windows-Software eingestellt werden. Solange der Waagecontroller nicht auf eine Waagezelle kalibriert wurde, erfolgt die Ausgabe der Messwerte in mv/v (1 mv/v entspricht 5000 dezimal). Artikel-Nr. BW1465 / BW2240 Zubehör: Eingänge 1 Waagezelle Windows-Software zur Kalibirierung Sensorversorgung über AS-i (5 V) Kalibriermaster (Art.-Nr. BW1728) Auflösung 16 Bit Wertebereich einstellbar AS-i-Unterteil zum Anschluss von 2 AS-i-Flachkabel AS-i-Profil (Art.-Nr. BW1180, s. Seite 151) ID-Code 3 hex 5 hex ID2-Code C hex 5 hex AS-i-Unterteil zum Anschluss von 2 AS-i-Rundkabel (Art.-Nr. BW1182, s. Seite 151) IO-Code 7 hex 7 hex Anzeigen Bediensoftware AS-i-Control-Tools LED gelb (CAL) Kalibrierung (Art.-Nr. BW1203, s. Seite 48) LED grün (IN) Waagezelle angeschlossen Bediensoftware AS-i-Control-Tools mit seriellem Kabel LED grün (PWR) Spannung an den AS-i-Klemmen für AS-i-Master in Edelstahl (Art.-Nr. BW1602, s. LED rot (FAULT) AS-i-Kommunikations-, Peripheriefehler Seite 48) Bemessungsbetriebsstrom < 80 ma Bemessungsbetriebsspannung AS-i (30 V DC) AS-i-Parameter Isolationsspannung 500 V 0 Tara setzen EMV gemäß EN , EN Tara löschen Umgebungstemperatur 0 C +70 C B Filter 4 s Lagertemperatur -25 C +85 C C Filter 3 s Gehäuse Klemmschienengehäuse D Filter 2 s Gehäuseanschluss 2*M16x1,5, 1*M12x1,5 E Filter 1 s Maße (L / B / H) 90 mm, 80 mm, 70 mm F kein Filter Schutzart nach DIN Gehäuse IP65 Klemmenbelegung: Schalter 1: Normalbetrieb Pin Anschluss Schalter ON: Kalibrierung (nur BW1465) 1, 7 Versorgung + Federzugklemmblock LEDs 2, 8 Fühlerleitung + 3, 9 Ausgang ON 1 4, 10 Ausgang - 5, 11 Fühlerleitung - Dipschalter 6, 12 Versorgung - Seite 72 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

75 AS-i 3.0 Analogmodul: 2 analoge Eingänge (M12) 2 analoge Eingänge ma bzw. 2 Pt100 Eingänge Infrarot-Schnittstelle zur Slaveadressierung Profil 7.A.9 Plug and Play so einfach wie digitale AS-i-E/A Schutzart IP65 Art.-Nr. BWU1893: 2 Eingänge ma auf AS-i mit M12-Steckern in IP65, AS-i 3.0 AB-Slave Art.-Nr. BWU1894: 2 Eingänge ma auf AS-i mit M12-Steckern in IP65, AS-i 2.1 Single Slave Art.-Nr. BWU1895: 2 Eingänge Pt100 auf AS-i mit M12-Steckern in IP65, AS-i 3.0 AB-Slave Art.-Nr. BWU2086: Siehe BWU1895, 2. Eingang über ID1 deaktiviert Art.-Nr. BWU2050: 2 Eingänge Pt100 auf AS-i mit M12-Steckern in IP65, AS-i 2.1 Single Slave Die Analogmodule haben 2 analoge Eingänge ma bzw. 2 Pt100-Eingänge. Der Anschluss von Messwertgebern geschieht über M12-Steckverbinder. Die Stromversorgung der Sensoren erfolgt aus AS-i. Messwertwandlung und Datenübertragung zum Host finden asynchron nach dem jeweiligen AS-i-Profil statt. Die Auflösung der Analogwerte beträgt 11 bzw. 14 Bit. Artikel-Nr. BWU1893 BWU1894 BWU1895 BWU2086 BWU2050 Eingänge 2 Eingänge ma 2 Eingänge Pt Eingang über ID1 deaktiviert AS-i-Spezifikation AS-i 3.0 AB-Slave AS-i 2.1 Single Slave AS-i 3.0 AB-Slave AS-i 2.1 Single Slave Sensorversorgung über AS-i Innenwiderstand 82 Ω Belastbarkeit pro Eingang 40 ma Auflösung normal: 14 Bit, schnell: 11 Bit 14 Bit 16 Bit Wertebereich dez dez dez dez. Messbereich ma -200 C C/ 0,4 C -120 C C/ 0,04 C -200 C C/ 0,1 C -120 C C/ 0,01 C Wandlungsgeschwindigkeit normal: 33 ms/14 Bit, schnell: 4,2 ms/11 Bit 240 ms AS-i-Profil 7.A D 7.A D ID-Code A hex 3 hex A hex 3 hex ID1-Code siehe Tabelle F hex siehe Tabelle 0 F hex Code-Definition Code-Definition ID2-Code 9 hex D hex 9 hex D hex IO-Code 7 hex Anzeigen LED grün (PWR) LED an: Spannung an den AS-i-Klemmen liegt an LED rot (FAULT) LED an: AS-i-Kommunikationsfehler LED blinkt: AS-i-Peripheriefehler LED gelb (Zustände: In 1, In 2) LED aus: kein Signal, bzw. Kanal 2 ausgeschaltet (nur BW1894, BWU2086) LED an: Signal im Wertebereich LED blinkt: Signal außerhalb des Wertebereichs Bemessungsbetriebsstrom < 200 ma < 80 ma Bemessungsbetriebsspannung AS-i (30 V DC) Isolationsspannung 500 V EMV gemäß EN , EN Umgebungstemperatur 0 C C Lagertemperatur -20 C C Gehäuse Klemmschienengehäuse Maße (L / B / H in mm) 80 / 45 / 24,5 Schutzart nach DIN Gehäuse IP65 Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 73

76 AS-i 3.0 Analogmodul: 2 analoge Eingänge (M12) Bitbelegung der AS-i-Parameter Bit P0 Bit P1 1: dez. 0: dez. (Siemens-Skalierung) Bit P2 1: normal 0: schnell Bit P3 1: Kanal 2 ein 0: Kanal 2 aus Code-Definition für Art.-Nr. BWU1893 und BWU1895 ID1 14 Bit 12 Bit Kanal 1 0; 2; 3 1 Kanal 1+2 4; 5; 7 6 (Default-Wert ID1=7) BWU BWU1895 können 12 bzw. 14-Bit-Werte übertragen. Über ID1 kann die Datenbreite und die Kanalanzahl festgelegt werden. Zubehör: AS-i-Unterteil zum Anschluss von 2 AS-i-Flachkabeln (Art.-Nr. BW1180, siehe Seite 151) AS-i-Unterteil zum Anschluss von 1 AS-i-Flachkabel, 1 Flachkabel für externe Energieversorgung (Art.-Nr. BW1181, siehe Seite 151) AS-i-Unterteil zum Anschluss von 2 AS-i-Rundkabeln (Art.-Nr. BW1182, siehe Seite 151) AS-i-Unterteil zum Anschluss von 1 AS-i-Rundkabel, 1 Rundkabel für externe Energieversorgung (Art.-Nr. BW1183, siehe Seite 151) AS-i-Unterteil zum Anschluss von 2 AS-i-Flachkabeln mit Adressierbuchse (Art.-Nr. BW1438, siehe Seite 151) Anschlüsse: BWU1893, BWU1894 BWU1895, BWU2086, BWU V 1 CH+ 2 Sig+ 2 CHS+ 3 0 V 3 CH- 4 0 V 4 CHS- 5 Shield 5 Shield BWU1893 BWU1894 BWU1895 BWU2086 BWU2050 1: Peripheriefehler wird angezeigt 0: Peripheriefehler wird nicht angezeigt 1: 2-Leiter-Modus 0: 4-Leiter-Modus 1: -200 C C 0: -120 C C Seite 74 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

77 AS-i 3.0 Analogmodul: 2 analoge Eingänge (M12) 2 analoge Eingänge V Infrarot-Schnittstelle zur Slaveadressierung Profil 7.A.9 Plug and Play so einfach wie digitale AS-i-E/A Schutzart IP65 Artikel-Nr. BWU1963: 2 Eingänge V auf AS-i mit M12-Steckern in IP65, AS-i 3.0 AB-Slave Artikel-Nr. BWU1964: 2 Eingänge V auf AS-i mit M12-Steckern in IP65, AS-i 2.1 Single-Slave Die Analogmodule haben 2 analoge Eingänge V. Der Anschluss von Messwertgebern geschieht über M12-Steckverbinder. Die Stromversorgung der Sensoren erfolgt aus AS-i. Die gemessenen Werte werden nacheinander gemäß dem jeweiligen AS-i-Profil zum Host übertragen. Die Auflösung der Analogwerte beträgt 11 bzw. 14 Bit. Artikel-Nr. BWU1963 BWU1964 Programmier-Hinweise: (Bitbelegung der AS-i-Parameter) Eingänge 2 Eingänge V AS-i-Spezifikation AS-i 3.0 AB-Slave AS-i 2.1 Single Slave Bit P0: Sensorversorgung über AS-i 1: Peripheriefehler wird angezeigt 0: Peripheriefehler wird nicht angezeigt Max. Versorgungsstrom für Sensoren (Summe) 70 ma Auflösung 11 bzw.14 Bit Wertebereich dez dez. Wandlungsgeschwindigkeit normal: 33 ms/14 Bit, schnell: 4,2 ms/11 Bit Bit P2: AS-i-Profil ID-Code ID2-Code IO-Code 7.A.9 A hex 9 hex 7 hex 7.3.D 3 hex D hex 7 hex 1: normal 0: schnell BWU1964 Bit P3: Anzeigen 1: Kanal 2 ein 0: Kanal 2 aus LED grün (PWR) LED an: Spannung an den AS-i-Klemmen liegt an LED rot (FAULT) LED an: AS-i-Kommunikationsfehler LED blinkt: AS-i-Peripheriefehler LED gelb (Zustände: In 1, In 2) LED aus: Kein Signal, bzw. Kanal 2 ausgeschaltet (nur BWU1964) LED an: Signal im Wertebereich LED blinkt: Signal außerhalb des Wertebereichs Bemessungsbetriebsstrom < 200 ma Bemessungsbetriebsspannung AS-i (30 V DC) Isolationsspannung 500 V EMV gemäß EN , EN Anschlüsse: Umgebungstemperatur 0 C C 1 24 V Lagertemperatur -20 C C 2 Sig+ Gehäuse Klemmschienengehäuse 3 0 V Maße (L, B, H) 80 mm, 45 mm, 24,5 mm 4 Sig- Schutzart nach DIN Gehäuse IP65 5 Shield Bit P1: 1: dez. 0: dez. (Siemens-Skalierung) BWU1963 ID1: 14 bit 12 bit Kanal 1: 0; 2; 3 1 Kanal 1+2: 4; 5 ; 7 6 (Default ID1=7) BWU1963 kann 12- bzw. 14-Bit-Werte übertragen. Über ID1 kann die Datenbreite und die Kanalanzahl festgelegt werden. Zubehör: AS-i-Unterteil zum Anschluss von 2 AS-i-Flachkabeln (Art.-Nr. BW1180, siehe Seite 151) AS-i-Unterteil zum Anschluss von 2 AS-i-Rundkabeln (Art.-Nr. BW1182, siehe Seite 151) AS-i-Unterteil zum Anschluss von 2 AS-i-Flachkabeln mit Adressierbuchse (Art.-Nr. BW1438, siehe Seite 151) Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 75

78 AS-i 3.0 Analogmodul: Analog Eingang und Ausgang (M12) 1 analoger Eingang/1 analoger Ausgang ma oder V in einem Modul Automatische Umschaltung zwischen Strom und Spannung 8, 12 oder 16 übertragene Bits über 2, 3 oder 4 AS-i-Slaveadressen AS-i-Profil S-6.0.x Schutzart IP65 Artikel-Nr. BWU1853: 1E/1A ma oder V (24 V extern auf M12) Artikel-Nr. BWU1917: 1E/1A ma oder V (Versorgung aus AS-i) Das Analogmodul hat 1 analogen Eingang und 1 analogen Ausgang. Strom- oder Spannungsmodule können über M12-Stecker angeschlossen werden. Das Modul schaltet automatisch zwischen Strom und Spannung, abhängig von der Steckerbelegung. Die Stromversorgung der Sensoren erfolgt aus externer Spannung (nach PELV, bei BWU1853) oder aus AS-i (BWU1917). Messwertwandlung und Datenübertragung zum Host erfolgen nach dem AS-i-Profil S-6.0.x. Die Auflösung der Analogwerte beträgt 16 Bit. Die Module verfügen über 50 Hz und 60 Hz Filter. Diese können über AS-i-Parameter aktiviert werden. Optische Adressierung ist nicht möglich. Artikel-Nr. BWU1853 BWU1917 Code-Definition: Versorgung 24 V extern auf M12 1 A aus externen 24 V 24 V extern auf M ma aus AS-i Ausgänge ma oder V Eingänge ma oder V Innenwiderstand 50 Ω oder 100 kω Max. Eingangsstrom oder 40 ma oder 25 V Max. Eingangsspannung Auflösung 16 Bit/1 μa oder 16 Bit/1 mv AS-i-Profil S-6.0.x Übertragene Bits 8, 12, 16 Impedanz 2 Slaves ID-Code 0 hex ID2-Code gemäß Profil IO-Code 6 hex Anzeigen LED grün (PWR) Spannung an den AS-i-Klemmen LED rot (FAULT) AS-i-Kommunikationsfehler, Peripheriefehler LED grün (AUX) Versorgungsspannung 24 V für den analogen Teil LED gelb (In U) Zustand Eingang U LED gelb (In I) Zustand Eingang I LED gelb (Out U) Zustand Ausgang U LED gelb (Out I) Zustand Ausgang I Bemessungsbetriebsstrom < 200 ma Bemessungsbetriebsspannung AS-i (30 V DC) Isolationsspannung 500 V EMV gemäß EN , EN Umgebungstemperatur 0 C C Lagertemperatur -20 C C Gehäuse Klemmschienengehäuse Maße (L, B, H) 80 mm, 90 mm, 43 mm Schutzart nach DIN Gehäuse IP65 IO-Code 6 ID-Code 0 ID1-Code: Der ID-Code 1 kann für alle Slaves geschrieben werden, aber nur der Slave mit der niedrigsten Adresse definiert den Code für die restlichen Slaves. Der Code ID1 ist für alle Slaves gleich. Der Code ID2 für alle Slaves (für jeden unterschiedlich entsprechend seinem Profil) wird durch den Code ID1 spezifiziert. Anzahl der verbundenen ID1 = A: 2 entsprechend 8 Bit ID1 = B: 3 entsprechend 12 Bit oder: 4 entsprechend 16 Bit Seite 76 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

79 AS-i 3.0 Analogmodul: Analog Eingang und Ausgang (M12) Programmier-Hinweise ID2-Code Adr n Adr n+1 Adr n+2 Adr n+3 2 Slaves = 8 Bit A Slaves = 12 Bit B Slaves = 16 Bit C Parameter (erste Adresse) Parameter Name Beschreibung P0 Auto/Fix 1: Automatische Umschaltung zwischen Strom und Spannung 0: Strom/Spannung spezifiziert über P1 P1 Out U/I Wenn P0 = 0: 1: OutI aktiv 0: OutU aktiv, sonst nicht verwendet P2 Peripherie-Fehler 1: Peripheriefehler wird angezeigt 0: Peripheriefehler wird nicht angezeigt P3 In U/I Wenn P0 = 0: 1: InI aktiv 0: InU aktiv, sonst nicht verwendet Parameter (zweite Adresse) Parameter Name Beschreibung P1, P0 Wandlungsgeschwindigkeit InI, InU 11: schnellste: 1 ms/8 Bit 01: mittelschnell/präzise: 5 ms/12 Bit 10: höchste Präzision: 20 ms/16 Bit 00: nicht verwendet P2 Format 1: 10 V = 10000, 20 ma = : 10 V = 27648, 20 ma = (Siemens-Format) P3 Bridge 1: Pin 2 und Pin 4 gebrückt 0: Pin 2 und Pin 4 nicht gebrückt Anschlussbelegung Zubehör: AS-i-Koppelmodulunterteil zum Verbinden von 2 AS-i-Flachkabeln (Art.-Nr. BW1180, siehe auch Seite 151) AS-i-Koppelmodulunterteil zum Verbinden von 1 AS-i-Flachkabeln, 1 Flachkabel für Zusatz-Netzteil (Art.-Nr. BW1181, siehe auch Seite 151) AS-i-Koppelmodulunterteil zum Verbinden von 2 AS-i-Rundkabeln (Art.-Nr. BW1182, siehe auch Seite 151) AS-i-Koppelmodulunterteil zum Verbinden von 1 AS-i-Rundkabel, 1 Rundkabel für Zusatz-Netzteil (Art.-Nr. BW1183, siehe auch Seite 151) AS-i-Koppelmodulunterteil zum Verbinden von 2 AS-i-Flachkabeln mit Adressierbuchse (Art.-Nr. BW1438, siehe auch Seite 151) Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 77

80 AS-i-Analogmodul: 4 analoge Eingänge (M12) 4 analoge Eingänge auf M12-Buchsen Galvanische Trennung zu AS-i 4 20mA 0 10V Profil 7.3 Plug and Play so einfach wie digitale AS-i-E/A Schutzart IP65 Artikel-Nr. BWU1359 für 4 20 ma Artikel-Nr. BWU2049 für 4 20 ma, Siemens-Skalierung Artikel-Nr. BWU1360 für 0 10 V Artikel-Nr. BWU1742 für 0 10 V, erweiterter Temperaturbereich -20 C +70 C Das Analogmodul hat 4 analoge Eingänge. Der Anschluss von Messwertgebern erfolgt über M12-Steckverbinder. Die Stromversorgung der Sensoren kann aus AS-i oder aus externer Spannung (nach PELV) erfolgen. Die Stromversorgung schaltet automatisch auf die Versorgung aus externer Spannung um, sobald diese angelegt wird. Die Messwertaufnahme ist von AS-i galvanisch getrennt. Messwertwandlung und Datenübertragung zum Host erfolgen asynchron nach dem AS-i-Profil 7.3. Die Auflösung der Analogwerte beträgt 16 Bit. Mit Infrarot-Schnittstelle zur Slaveadressierung. Artikel-Nr. BWU1359 BWU2049 BWU1360 BWU1742 Eingänge 4 Eingänge 4 20 ma 4 Eingänge 0 10 V Sensorversorgung über AS-i/extern Innenwiderstand 50 Ω 100 kω Max. Eingangsstrom 40 ma Max. Eingangsspannung 25 V Auflösung 16 Bit/1 μa 16 Bit/1 mv Wertebereich dez dez dez. (Siemens-Skalierung) AS-i-Profil 7.3.E ID-Code 3 hex ID2-Code E hex IO-Code 7 hex Anzeigen LED grün (PWR) Spannung an den AS-i-Klemmen LED rot (FAULT) AS-i-Kommunikationsfehler, Peripheriefehler LED grün (AUX) Versorgungsspannung 24 V für den analogen Teil LED gelb (In 1) Zustand Kanal 1 LED gelb (In 2) Zustand Kanal 2 LED gelb (In 3) Zustand Kanal 3 LED gelb (In 4) Zustand Kanal 4 Bemessungsbetriebsstrom < 200 ma Bemessungsbetriebsspannung AS-i (30 V DC) Isolationsspannung 500 V EMV gemäß EN , EN Umgebungstemperatur 0 C +70 C -20 C +70 C Lagertemperatur -20 C +85 C -20 C +85 C Gehäuse Klemmschienengehäuse Maße (L, B, H) 80 mm, 90 mm, 43 mm Schutzart nach DIN Gehäuse IP65 Seite 78 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

81 AS-i-Analogmodul: 4 analoge Eingänge (M12) Programmier-Hinweise: (Bitbelegung der AS-i-Parameter) Bit P0 (BWU1359, BWU2049): 1: Brücke zwischen Pin 3 und 4 aktiv 0: Brücke zwischen Pin 3 und 4 nicht aktiv Bit P0 (BWU1360, BWU1742): nicht benutzt Bit P1 und Bit P2: P1 P ein aus aus aus 0 1 ein ein aus aus 1 0 ein ein ein aus 1 1 ein ein ein ein M-12-Anschluss: 1 24 V ext. 2 Sig V 4 Sig. - 5 Shield Bit P3: 1: Peripheriefehler (z. B. unterbrochene Leitung zum Sensor) wird angezeigt 0: Peripheriefehler (z. B. unterbrochene Leitung zum Sensor) wird nicht angezeigt Zubehör: AS-i-Unterteil zum Anschluss von 2 AS-i-Flachkabeln (Art.-Nr. BW1180) AS-i-Unterteil zum Anschluss von 1 AS-i-Flachkabel, 1 Flachkabel für externe Energieversorgung (Art.-Nr. BW1181) AS-i-Unterteil zum Anschluss von 2 AS-i-Rundkabeln (Art.-Nr. BW1182) AS-i-Unterteil zum Anschluss von 1 AS-i-Rundkabel, 1 Rundkabel für externe Energieversorgung (Art.-Nr. BW1183) AS-i-Unterteil zum Anschluss von 2 AS-i-Flachkabeln mit Adressierbuchse (Art.-Nr. BW1438) Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 79

82 AS-i-Analogmodul: 4 analoge Ausgänge (M12) 4 analoge Ausgänge auf M12-Buchsen Galvanische Trennung zu AS-i 0 20mA 0 10V Profil 7.3 Plug and Play so einfach wie digitale AS-i-E/A Schutzart IP65 Artikel-Nr. BWU1361 für 0 20 ma Artikel-Nr. BWU1362 für 0 10 V Artikel-Nr. BWU1722 für 0 20 ma, 24 V extern auf M12 Artikel-Nr. BWU1736 für 0 10 V, erweiterter Temperaturbereich -20 C +70 C Das Analogmodul hat 4 analoge Ausgänge. Der Anschluss von Aktuatoren erfolgt über M12-Steckverbinder. Die Stromversorgung des Analogteils (BWU1361, BWU1362) kann aus AS-i oder aus externer Spannung (nach PELV) erfolgen. Die Stromversorgung schaltet automatisch auf die Versorgung aus externer Spannung um, sobald diese angelegt wird (BWU1361, BWU1362, BWU1736). Bei BWU1722 werden zusätzlich die externen 24 V Hilfsenergie auf dem M12-Stecker zur Versorgung kleiner Aktuatoren ausgegeben (I max < 1,1 A). Die Aktuatoren sind galvanisch von AS-i getrennt. Messwertwandlung und Datenübertragung zum Host erfolgen asynchron nach dem AS-i-Profil 7.3. Die Auflösung der Analogwerte beträgt 16 Bit. Mit Infrarot-Schnittstelle zur Slaveadressierung. Artikel-Nr. BWU1361 BWU1722 BWU1362 BWU1736 Aktuator 4 Ausgänge 0 20 ma 4 Ausgänge 0 10 V Aktuatorversorgung - 24 V extern 1,1 A - Ausgangsbereiche Auflösung 16 Bit/1 μa 16 Bit/1 mv Wertebereich dez dez. AS-i-Profil ID-Code 3 hex ID2-Code 6 hex IO-Code 7 hex Anzeigen LED grün (PWR) Spannung an den AS-i-Klemmen LED rot (FAULT) AS-i-Kommunikationsfehler, Peripheriefehler LED grün (AUX) Versorgungsspannung 24 V für den analogen Teil LED gelb (Out 1) Zustand Kanal 1 LED gelb (Out 2) Zustand Kanal 2 LED gelb (Out 3) Zustand Kanal 3 LED gelb (Out 4) Zustand Kanal 4 Bemessungsbetriebsstrom < 200 ma < 100 ma < 200 ma Bemessungsbetriebsspannung AS-i (30 V DC) Isolationsspannung 500 V EMV gemäß EN , EN Umgebungstemperatur 0 C +70 C -20 C +70 C Lagertemperatur -20 C +85 C -20 C +85 C Gehäuse Klemmschienengehäuse Maße (L, B, H) 80 mm, 90 mm, 43 mm Schutzart nach DIN Gehäuse IP65 Seite 80 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

83 AS-i-Analogmodul: 4 analoge Ausgänge (M12) Programmier-Hinweise: (Bitbelegung der AS-i-Parameter) Bit P0: 1: Profil 7.3 ist überwacht 0: Profil 7.3 ist nicht überwacht Bit P1, P3: nicht benutzt Bit P2: 1: Peripheriefehler (z. B. unterbrochene Leitung zum Sensor) wird angezeigt 0: Peripheriefehler (z. B. unterbrochene Leitung zum Sensor) wird nicht angezeigt M12-Anschluss: BWU1361, BWU1362, BWU1736: BWU1722: 1 Sig. + 1 Sig. + 2 n.c V ext. 3 Sig. - 3 Sig. -/0 V 4 n.c. 4 n.c. 5 Shield 5 Shield Zubehör: AS-i-Unterteil zum Anschluss von 2 AS-i-Flachkabeln (Art.-Nr. BW1180) AS-i-Unterteil zum Anschluss von 1 AS-i-Flachkabel, 1 Flachkabel für externe Energieversorgung (Art.-Nr. BW1181) AS-i-Unterteil zum Anschluss von 2 AS-i-Rundkabeln (Art.-Nr. BW1182) AS-i-Unterteil zum Anschluss von 1 AS-i-Rundkabel, 1 Rundkabel für externe Energieversorgung (Art.-Nr. BW1183) AS-i-Unterteil zum Anschluss von 2 AS-i-Flachkabeln mit Adressierbuchse (Art.-Nr. BW1438) Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 81

84 AS-i-Analogmodul: 4 Pt100-Eingänge (M12) 4 Pt100-Eingänge auf M12-Buchsen Galvanische Trennung zu AS-i Profil 7.3 Plug and Play so einfach wie digitale AS-i-E/A Schutzart IP65 Artikel-Nr. BWU1363 Das Analogmodul hat 4 Pt100-Eingänge. Der Anschluss von Messwertgebern erfolgt über M12-Steckverbinder. Die Messwertgeber und AS-i sind galvanisch getrennt. Messwertwandlung und Datenübertragung zum Host erfolgen asynchron nach dem AS-i-Profil 7.3. Die Auflösung der Analogwerte beträgt 16 Bit. Die Analogmodule beinhalten 50 Hz-Filter und 60 Hz-Filter. Diese können wahlweise unter Verwendung der AS-i-Parameter eingeschaltet werden. Mit Infrarot-Schnittstelle zur Slaveadressierung. Artikel-Nr. BWU1363 Programmier-Hinweise: (Bitbelegung der AS-i-Parameter) Sensor 4 Pt100-Eingänge Bit P0: Sensorversorgung über AS-i/extern 1: 50 Hz-Filter im A/D-Wandler aktiv Auflösung 16 Bit/0,1 C 0: 60 Hz-Filter im A/D-Wandler aktiv Wertebereich -200 C +850 C Bit P1 und P2: AS-i-Profil 7.3.E Peripheriefehler kann ausgelöst werden von ID-Code 3 hex Kanal: ID2-Code E hex P1 P IO-Code 7 hex 0 0 ja nein nein nein Anzeigen 0 1 ja ja nein nein LED grün (PWR) Spannung an den AS-i-Klemmen 1 0 ja ja ja nein LED rot (FAULT) AS-i-Kommunikationsfehler, Peripheriefehler 1 1 ja ja ja ja LED gelb (I1) Zustand Kanal 1 LED gelb (I2) Zustand Kanal 2 Bit P3: 1: 2-Leiter-Modus LED gelb (I3) Zustand Kanal 3 0: 4-Leiter-Modus LED gelb (I4) Zustand Kanal 4 Bemessungsbetriebsstrom < 80 ma Bemessungsbetriebsspannung AS-i (30 V DC) Isolationsspannung 500 V EMV gemäß EN , EN Umgebungstemperatur 0 C +70 C Lagertemperatur -20 C +85 C Gehäuse Klemmschienengehäuse M12-Anschluss: Maße (L, B, H) 80 mm, 90 mm, 43 mm 1 CH+ Schutzart nach DIN Gehäuse IP65 2 CHS+ 3 CH- 4 CHS- 5 Shield Zubehör: AS-i-Unterteil zum Anschluss von 2 AS-i-Flachkabeln (Art.-Nr. BW1180) AS-i-Unterteil zum Anschluss von 1 AS-i-Flachkabel, 1 Flachkabel für externe Energieversorgung (Art.-Nr. BW1181) AS-i-Unterteil zum Anschluss von 2 AS-i-Rundkabeln (Art.-Nr. BW1182) AS-i-Unterteil zum Anschluss von 1 AS-i-Rundkabel, 1 Rundkabel für externe Energieversorgung (Art.-Nr. BW1183) AS-i-Unterteil zum Anschluss von 2 AS-i-Flachkabeln mit Adressierbuchse (Art.-Nr. BW1438) Seite 82 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

85 OEM-Module / AS-i-Spezialslaves Übersicht OEM-Module / AS-i-Spezialslaves Gehäuse Modul Art.-Nr. Merkmal S. AS-i-OEM-Modul BW analoge Eingänge, ma 87 BW analoge Eingänge, V AS-i-2E/2A-AB-Modul BW BW1490 mit Fault-LED Ausgang BW1443 BW1957 BW1444 mit Schraubklemmen ohne galvanische Trennung, Schraubklemme nur an AS-i-Pins mit Stiftleiste AS-i-4E/3A-AB-Modul BW1386 mit Stiftleiste 89 BW1387 mit Schraubklemmen BW1408 BW2229 ohne Stiftleiste, ohne Schraubklemmen mit Steckverbindung AS-i-4E/4A-Modul BW1218 mit Stiftleiste 90 BW1219 BW1407 mit Schraubklemmen ohne Stiftleiste, ohne Schraubklemmen Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 83

86 OEM-Module / AS-i-Spezialslaves Gehäuse Modul Art.-Nr. Merkmal S. AS-i-4E/4A-OEM-Modul BW1628 mit Schraubklemmen 91 BW2054 mit Stiftleiste AS-i-4E/4A-Modul BW1388 galvanisch getrennt, mit Stiftleiste 92 BW1389 galvanisch getrennt, mit Schraubklemmen BW1910 galvanisch getrennt, ohne Stiftleiste, ohne Schraubklemmen AS-i-4E/4A-Modul mit LEDs BW1468 LED-Anzeige der E/As 93 BW1469 LED-Anzeige der E/As, mit Stiftleiste BW1470 LED-Anzeige der E/As, mit Schraubklemmen BW1789 LED-Anzeige der E/As, mit Schraubklemmen, verlackt AS-i-6A-AB-Modul BW1627 mit Schraubklemmen 94 BW1679 mit Schraubklemmen, 180 gedreht AS-i-8E-Modul BW1351 mit Stiftleiste 95 BW1352 mit Schraubklemmen AS-i-8E/8A-Modul BW1898 AS-i 8E/8A-OEM-Modul, 2 4E/4A Single Slaves 96 BW1899 AS-i 3.0 8E/8A-OEM-Modul, 2 4E/4A AB-Slaves 16E/16A-Modul BW1900 AS-i 16E/16A-OEM-Modul, 4 4E/4A Single Slaves 96 BW1901 AS-i E/16A-OEM-Modul, 4 4E/4A AB-Slaves AS-i-OEM-Slave mit serieller Schnittstelle splattform für spezielle Kundengeräte, spezielle serielle Protokolle 98 Seite 84 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

87 OEM-Module / AS-i-Spezialslaves Gehäuse Modul Art.-Nr. Merkmal S. AS-i-OEM-Spannungsversorgungsmodul BW1485 OEM-Spannungsversorgung aus AS-i 99 AS-i-OEM-Platinenträger BW Eingänge - 12 Ausgänge, 3 AS-i-Slavemodule steckbar 100 AS-i-4E-Modul für Gebäudeautomation BW AS-i-Motoransteuermodul 2E/2A BW Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 85

88 OEM-Module/AS-i-Spezialslaves Sonderlösungen für AS-i Slaves Zur Integration in eigene Elektronik, Gebäudeautomation, Kopplung zweier AS-i-Kreise, Auf Seiten der bietet Bihl+Wiedemann, keine Standard-E/A-Module zum Anschluss konventioneller Sensoren und Aktuatoren an, sondern spezielle als ganz spezielle Problemlösung für bestimmte Anwendungsbereiche. Weitere Sonderlösungen auf Anfrage. Anbindung serieller Endgeräte an das AS-i AS-i-4E/4A-Modul Das AS-i-4E/4A Modul, das den Anforderungen des neuen AS-i nach Spezifikation 2.1 genügt, ist die Platinenlösung für einen AS-i-Slave. Das Modul ist ideal zur Integration in eine kundenspezifische Elektronik, z. B. Tastenfelder, Stellantriebe, etc.. zur Gebäudeautomation Diese stellen einfache Platinenlösungen für den Einbau in Installationsdosen dar. Sie sind ideal im Bereich der Gebäudeautomation zur Ansteuerung von Lichtanlagen, Jalousiesteuerungen etc.. Kopplung zweier AS-i-Systeme Die AS-i/AS-i-Koppler sind die einfachste Lösung, um Daten über zwei AS-i-Kreise zwischen zwei Steuerungen auszutauschen. Bei größeren Applikationen mit mehreren AS-i-Kreisen besteht oft die Notwendigkeit, Daten zwischen zwei Kreisen auszutauschen, zum Beispiel um Betriebszustände zu melden. Mit Hilfe des AS-i/AS-i-Kopplers lassen sich bei dieser Aufgabe sowohl die Verdrahtungs- als auch die Komponentenkosten reduzieren. Zylindrische Die Zylindrischen stellen AS-i-E/A-Module in einer Edelstahlhülse dar. Über Reduzierungen lasse sich die Module in PG-Verschraubungen oder metrische Verschraubungen montieren. Damit können Geräte in hoher Schutzart sehr einfach an das AS-i angebunden werden (S. 59 f). Anbindung serieller Endgeräte an das AS-i Die mit serieller Schnittstelle bieten die Möglichkeit zur Anbindung von komplexen Endgeräten (z. B. Waagen, Bediengeräte, Großanzeigen, serielle Drucker, Identifikationssysteme, Scanner, Frequenzumrichter usw.) an das AS-i. Je nach Applikation kann endgerätespezifische Software auf dem Slave implementiert werden. Der AS-i-Slave mit serieller Schnittstelle wird dabei optimal auf ein Endgerät abgestimmt. AS-i-4E-Modul zur Gebäudeautomatisierung Zylindrischer AS-i-Aktuator 1E/3A 4E/4A-Modul zur Integration in kundenspezifische Elektronik AS-i/AS-i-Koppler AS-i-Slave mit serieller Schnittstelle in Schutzart IP20 Seite 86 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

89 AS-i-OEM-Module: 2 analoge Eingänge 2 analoge Eingänge ma (BW2033) bzw V (BW2035) in einem Modul Profil 7.3 Plug and Play so einfach wie digitale AS-i-E/A AS-i-Spezifikation 2.1 Single Slave (bis zu 31 Slaves) Zusätzlich 2 Bohrungen für Montagewinkel Artikel-Nr. BW2033 für ma Artikel-Nr. BW2035 für V Das AS-i-OEM-Modul mit 2 analogen Eingängen entspricht den Anforderungen nach der AS-i Spezifikation 2.1. Das Modul ist Anschlüsse: eine Platinenlösung für einen AS-i Slave und wird komplett aus AS-i versorgt. Das ma (BW2033) bzw V (BW2035) Signal darf keine Verbindung zur Erde haben. Die Auflösung der Analogwerte beträgt 11 oder 14 Bit. Das Modul bietet zusätzlich 2 Bohrungen für Montagewinkel. Artikel-Nr. BW2033 BW2035 Programmier-Hinweise: Anschluss Stiftleiste (Bitbelegung der AS-i-Parameter) Installation Leiterplatteneinbau Bit P0 Analoge Eingänge 2 1: Peripheriefehler wird angezeigt 4 20mA V 0: Peripheriefehler wird nicht angezeigt AS-i Spezifikation AS-i 2.1 Single Slave Bit P1 (BW2033) Sensorversorgung über AS-i 1: dez. Innenwiderstand 82 Ω 100 kω 0: dez. (Siemens-Skalierung) Max. Eingangsstrom 40 ma Bit P1 (BW2035) Max. Eingangsversorgungsstrom 40 ma 1: dez. Max. Eingangsspannung 25 V 0: dez. (Siemens-Skalierung) Auflösung normal: 14 Bit; schnell: 11 Bit Bit P2 Wertebereich dez dez. 1: normal dez dez. 0: schnell Messbereich ma V Bit P3 Wandlungsgeschwindigkeit normal: 33 ms/14 Bit; schnell: 4,2 ms/11 Bit 1: Kanal 2 ein AS-i Profil 7.3 0: Kanal 2 aus ID-Code 3 hex ID2-Code D IO-Code 7 hex Bemessungsbetriebsstrom < 120 ma Bemessungsbetriebsspannung AS-i (30 V DC) Isolationsspannung 500 V EMV EN , EN Umgebungstemperatur 0 C +70 C Lagertemperatur -25 C +85 C Maße (L / B / H in mm) 73 / 37,6 / 10 Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 87

90 AS-i-2E/2A-AB-Modul AS-i-2E/2A-AB-Modul Neue AS-i-Spezifikation 2.1 AB-Slave (bis zu 62 Slaves) Zusätzlich 2 Bohrungen für Montagewinkel BW1421 / BW1490 mit Schraubklemmen mit Stiftleiste Artikel-Nr. BW1421 Artikel-Nr. BW1443 mit Schraubklemmen Artikel-Nr. BW1957 ohne galvanische Trennung, Schraubklemme nur an AS-i-Pins Artikel-Nr. BW1444 mit Stiftleiste Artikel-Nr. BW1490 mit Fault-LED Ausgang Das AS-i-2E/2A-AB-Modul, das den Anforderungen des neuen AS-i nach Spezifikation 2.1 genügt, ist die Platinenlösung für einen AS-i-Slave. Die Platine wird komplett aus AS-i versorgt. Die Ein- und Ausgänge sind kurzschluss- und überlastfest. Eine Watchdog-Funktion, die die Ausgänge stromlos schaltet, wenn auf der AS-i-Leitung keine Kommunikation stattfindet, ist integriert. Mit den Eingängen können Sie bis zu 2 mechanische Schaltglieder abfragen. Mit den Ausgängen können Sie bis zu 2 Leuchtmelder ansteuern, wobei die Energie aus dem AS-i-System geliefert wird. Bei dieser Platine besteht die Möglichkeit, kurzfristig kundenspezifische Sonderanfertigungen (z. B. 2EA, 2E1A, ) anzubieten. Änderung der Platinenabmaße und der Steckverbindungen sind ebenfalls möglich. Das Modul bietet zusätzlich 2 Bohrungen für Montagewinkel. Die erweiterte Adressierung (AB-Technik, bis zu 62 Slaves) ist möglich. Artikel-Nr. BW1421 BW1443 BW1957 BW1444 BW1490 Programmierhinweise (Bit-Belegung) Anschluss - Schraubklemme Schraubklemme Stiftleiste - Anschluss nur an AS-i-Pins Leiterplatteneinbau Datenbit (Eingang über AS-i) Bit Funktion Ruhestromaufnahme 20 ma (Eingänge = 0, Ausgänge = 0) D0 Ausgang A1 Schaltschwelle der 0,8 ma (low) D1 Ausgang A2 Eingänge 5 ma (high) D2 Eingang E1 U V DC D3 Eingang E2 Ausgänge 2, elektronisch Parameterbit Belastbarkeit 80 ma pro Ausgang (Summe aller Ausgänge < 80 ma), 24 V DC Bit Funktion Länge Anschlusskabel E/A: max. 1,5 m P0 nicht verwendet Betriebsspannung über AS-i P1 nicht verwendet Betriebsstrom 200 ma P2 nicht verwendet P3 nicht verwendet EMV gemäß EN , EN Umgebungstemperatur Lagertemperatur -25 C +70 C -40 C +70 C Programmierhinweise: voreingestellt Adresse 0 Schutzart (EN ) IP00 (Lötstifte) / IP20 (eingebaut) änderbar über Busmaster-Programmiergeräte zulässige Schock- und 15 g, T 11 ms Schwingbeanspruchung Hz, 0,5 mm Amplitude Maße (L, B, H) 29,7 mm, 36,5 mm, 10 mm 27,7 mm, 36,5 mm, 10 mm IO-Code ID-Code ID2-Code Art.-Nr. 1421/1443/1957/1444 Art.-Nr Art.-Nr. 1421/1443/1957/1444 Art.-Nr B A E Seite 88 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

91 AS-i-4E/3A-AB-Modul AS-i-4E/3A-AB-Modul AS-i-Spezifikation 2.1 AB Slave (bis zu 62 Slaves) Zusätzlich 2 Bohrungen für Montagewinkel BW1386 BW1387 BW1408 BW2229 Artikel-Nr. BW1386 mit Stiftleiste Artikel-Nr. BW1387 mit Schraubklemmen Artikel-Nr. BW1408 ohne Schraubklemmen, ohne Stiftleiste Artikel-Nr. BW2229 mit Steckverbindung. Das AS-i-4E/3A-AB-Modul, das den Anforderungen des neuen AS-i nach Spezifikation 2.1 genügt, ist die Platinenlösung für einen AS-i-Slave. Die Platine wird komplett aus AS-i versorgt. Die Ein- und Ausgänge sind kurzschluss- und überlastfest. Eine Watchdog-Funktion, die die Ausgänge stromlos schaltet, wenn auf der AS-i-Leitung keine Kommunikation stattfindet, ist integriert. Mit den Eingängen können Sie bis zu 4 mechanische Schaltglieder abfragen. Mit den Ausgängen können Sie bis zu 3 Leuchtmelder ansteuern, wobei die Energie aus dem AS-i-System geliefert wird. Bei dieser Platine besteht die Möglichkeit, kurzfristig kundenspezifische Sonderanfertigungen (z. B. 2EA, 2E1A, ) anzubieten. Änderung der Platinenabmaße und der Steckverbindungen sind ebenfalls möglich. Außerdem bietet das Modul zusätzlich 2 Bohrungen für Montagewinkel. Die erweiterte Adressierung (AB-Technik, bis zu 62 Slaves) ist möglich. Artikel-Nr. BW1386 BW1387 BW1408 BW2229 Programmierhinweise (Bit-Belegung) Anschluss Stiftleiste Schraubklemme Steckverbindung Anschluss Leiterplatteneinbau Datenbit Ruhestromaufnahme 20 ma (Eingang über AS-i) (Eingänge = 0, Ausgänge = 0) Bit Funktion D0 Eingang I1/Ausgang O1 Schaltschwelle der Eingänge 0,8 ma (low) D1 Eingang I2/Ausgang O2 5 ma (high) D2 Eingang I3/Ausgang O3 U V DC D3 Eingang I4/Ausgang O4 Ausgänge 3, elektronisch Parameterbit Belastbarkeit 80 ma pro Ausgang (Summe aller Ausgänge < 80mA) Bit Funktion 24 V DC P0 nicht verwendet Länge Anschlusskabel E/A: max. 1,5 m P1 nicht verwendet Betriebsspannung über AS-i P2 nicht verwendet Betriebsstrom 200 ma P3 nicht verwendet EMV gemäß EN , EN Programmierhinweise: Umgebungstemperatur -25 C +70 C voreingestellt Adresse 0 Lagertemperatur -40 C +70 C änderbar über Busmaster-Programmiergeräte Schutzart nach EN IP00 (Lötstifte) IP20 (eingebaut) IO-Code 7 zulässige Schock- und 15 g, T 11 ms ID-Code A Schwingbeanspruchung Hz, 0,5 mm Amplitude ID2-Code E Maße (L / B / H in mm) 73 / 37,5 / 7 73 / 37,5 / / 37,5 / 7 73 / 55,2 / 12 Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 89

92 AS-i-4E/4A-Modul AS-i-4E/4A-Modul Neue AS-i-Spezifikation 2.1 AB-Slave (bis zu 31 Slaves) Zusätzlich 2 Bohrungen für Montagewinkel BW1218 BW1219 BW1407 Artikel-Nr. BW1218 mit Stiftleiste Artikel-Nr. BW1219 mit Schraubklemmen Artikel-Nr. BW1407 ohne Stiftleiste, ohne Schraubklemme Das AS-i-4E/4A-Modul, das den Anforderungen nach der AS-i-Spezifikation 2.1 genügt, ist die Platinenlösung für einen AS-i-Slave. Die Platine wird komplett aus AS-i versorgt. Die Einund Ausgänge sind kurzschluss- und überlastfest. Eine Watchdog-Funktion, die die Ausgänge stromlos schaltet, wenn auf der AS-i-Leitung keine Kommunikation stattfindet, ist integriert. Mit den Eingängen können Sie bis zu 4 mechanische Schaltglieder abfragen. Mit den Ausgängen können Sie bis zu 4 Leuchtmelder ansteuern, wobei die Energie aus dem AS-i-System geliefert wird. Bei dieser Platine besteht die Möglichkeit, kurzfristig kundenspezifische Sonderanfertigungen (z. B. 2EA, 2E1A, ) anzubieten. Änderung der Platinenabmaße und der Steckverbindungen sind ebenfalls möglich. Außerdem bietet das Modul zusätzlich 2 Bohrungen für Montagewinkel. Artikel-Nr. BW1218 BW1219 BW1407 Programmierhinweise (Bit-Belegung) Anschluss Stiftleiste Schraubklemme Anschluss Ruhestromaufnahme Leiterplatteneinbau 20 ma Datenbit (Eingang über AS-i) (Eingänge = 0, Ausgänge = 0) Bit Funktion Schaltschwelle der Eingänge 0,8 ma (low) D0 Eingang I1/Ausgang O1 5 ma (high) D1 Eingang I2/Ausgang O2 D2 Eingang I3/Ausgang O3 U V DC D3 Eingang I4/Ausgang O4 Ausgänge 4, elektronisch Belastbarkeit 100 ma pro Ausgang (Summe aller Ausgänge Parameterbit < 180 ma) 24 V DC Bit Funktion Länge Anschlusskabel E/A: max. 1,5 m P0 nicht verwendet Betriebsspannung über AS-i P1 nicht verwendet P2 nicht verwendet Betriebsstrom 200 ma P3 nicht verwendet EMV gemäß EN , EN Umgebungstemperatur Lagertemperatur Schutzart nach EN C +70 C -40 C +70 C Programmierhinweise: voreingestellt Adresse 0; änderbar über Busmaster-Programmiergeräte zulässige Schock- und Schwingbeanspruchung IP00 (Lötstifte) IP20 (eingebaut) 15 g, T 11 ms Hz, 0,5 mm Amplitude Maße (L / B / H in mm) 73 / 37,5 / 7 73 / 37,5 / / 37,5 / 7 IO-Code 7 ID-Code 0 ID2-Code F Seite 90 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

93 AS-i-4E/4A-OEM-Modul AS-i-4E/4A-OEM-Modul AS-i-Spezifikation 2.1 Single Slave (bis zu 31 Slaves) Zusätzlich 2 Bohrungen für Montagewinkel Ausgänge galvanisch getrennt Eingänge aus AS-i versorgt BW1628 BW2054 Artikel-Nr. BW1628 mit Schraubklemmen Artikel-Nr. BW2054 mit Stiftleiste Das AS-i-4E/4A-OEM-Modul, das den Anforderungen des neuen AS-i nach Spezifikation 2.1 genügt, ist die Platinenlösung für einen AS-i-Slave. Die Versorgung der Eingänge erfolgt aus AS-i. Die Ausgänge werden galvanisch getrennt aus einer 24 V Hilfsenergie versorgt. Die Ein- und Ausgänge sind zudem kurzschluss-, überlastfest und verpolgeschützt. Der Zustand der Ein- und Ausgänge wird durch 8 LEDs angezeigt. Zusätzlich geben die beiden AS-i-LEDs (PWR grün und Fault rot) wie bei üblich den Zustand des an und U aux wird mit Hilfe einer grünen LED angezeigt. Eine Watchdog-Funktion, die die Ausgänge stromlos schaltet, wenn auf der AS-i-Leitung keine Kommunikation stattfindet, ist integriert. Ein Kurzschluss der Ausgänge wird als Peripheriefehler gemeldet. Mit den Eingängen können Sie bis zu 4 mechanische Schaltglieder abfragen. Mit den Ausgängen können Sie bis zu 4 Leuchtmelder ansteuern, wobei die Energie aus seperaten 24 V geliefert wird. Bei dieser Platine besteht die Möglichkeit, kurzfristig kundenspezifische Sonderanfertigungen (z. B. 2EA, 2E1A, ) anzubieten. Änderung der Platinenabmaße und der Steckverbindungen sind ebenfalls möglich. Außerdem bietet das Modul zusätzlich 2 Bohrungen für Montagewinkel. Artikel-Nr. Anschluss Anschluss BW1628 Schraubklemme Leiterplatteneinbau BW2054 Stiftleiste Programmierhinweise (Bit-Belegung) Datenbit 8 LEDs gelb Zustände der Ein-/Ausgänge Kanal 1-4 (Eingang über AS-i) LED grün (PWR) AS-i-Spannung OK Bit Funktion D0 Eingang I1/Ausgang O1 LED rot (FAULT) Kommunikationsfehler D1 Eingang I2/Ausgang O2 LED grün (U aux ) Hilfsenergie liegt an D2 Eingang I3/Ausgang O3 Ruhestromaufnahme < 20 ma D3 Eingang I4/Ausgang O4 (Eingänge = 0, Ausgänge = 0) Schaltschwelle der Eingänge < 0,8 ma (low), > 5 ma (high) Parameterbit Bit Funktion U V DC (PELV) P0 nicht verwendet Ausgänge 4, elektronisch P1 nicht verwendet Belastbarkeit der Eingänge Summe aller Eingänge < 180 ma, versorgt aus AS-i P2 nicht verwendet Belastbarkeit der Ausgänge 150 ma pro Ausgang (Summe aller Ausgänge < 500mA) P3 nicht verwendet versorgt aus 24 V DC Hilfsenergie Programmierhinweise: Länge Anschlusskabel E/A: max. 1,5 m voreingestellte Adresse 0 Betriebsspannung über AS-i änderbar über Busmaster-Programmiergeräte Betriebsstrom < 20 ma EMV gemäß EN , EN Umgebungstemperatur -25 C +70 C Lagertemperatur -40 C +70 C Schutzart nach EN IP00 (Lötstifte) IP20 (eingebaut) Maße (L / B / H in mm) 73 / 37,5 / / 37,5 / 7 IO-Code 7 ID-Code 0 ID2-Code E Hinweis: Das Modul kann nicht mit dem OEM-Platinenträger BW1484 verwendet werden. 0 V wird aus 0V_in erzeugt, +24 V wird aus ASI+ erzeugt. Es dürfen keine Verbraucher zwischen +24 V und 0 V angeschlossen werden. Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 91

94 AS-i-4E/4A-Modul AS-i-4E/4A-Modul AS-i-Spezifikation 2.1 Single Slave (bis zu 31 Slaves) Zusätzlich 2 Bohrungen für Montagewinkel Ein-/Ausgänge galvanisch getrennt BW1388 BW1389 Artikel-Nr. BW1388 mit Stiftleiste Artikel-Nr. BW1389 mit Schraubklemmen Artikel-Nr. BW1910 ohne Stiftleiste, ohne Schraubklemme Das AS-i-4E/4A-Modul, das den Anforderungen nach der AS-i-Spezifikation 2.1 genügt, ist die Platinenlösung für einen AS-i-Slave. Die Ein- und Ausgänge werden aus separaten 24 V versorgt und sind galvanisch getrennt zu AS-i. Sie sind zudem kurzschluss-, überlastfest und verpolgeschützt. Eine Watchdog-Funktion, die die Ausgänge stromlos schaltet, wenn auf der AS-i-Leitung keine Kommunikation stattfindet, ist integriert. Mit den Eingängen können Sie bis zu 4 mechanische Schaltglieder abfragen. Mit den Ausgängen können Sie bis zu 4 Leuchtmelder ansteuern, wobei die Energie der Ein- und Ausgänge aus separaten 24 V geliefert wird. Bei dieser Platine besteht die Möglichkeit, kurzfristig kundenspezifische Sonderanfertigungen (z. B. 2EA, 2E1A, ) anzubieten. Änderung der Platinenabmaße und der Steckverbindungen sind ebenfalls möglich. Außerdem bietet das Modul zusätzlich 2 Bohrungen für Montagewinkel. Artikel-Nr. Anschluss Anschluss Ruhestromaufnahme (Eingänge = 0, Ausgänge = 0) BW1388 Stiftleiste BW1389 Schraubklemme Leiterplatteneinbau 20 ma BW1910 Programmierhinweise (Bit-Belegung) Datenbit (Eingang über AS-i) Bit Funktion Schaltschwelle der Eingänge U Ausgänge Belastbarkeit 0,8 ma (low) 5 ma (high) V DC (PELV) 4, elektronisch 100 ma pro Ausgang (Summe aller Ausgänge < 200mA) 24 V DC E/A: max. 1,5 m über AS-i Länge Anschlusskabel Betriebsspannung Betriebsstrom 20 ma EMV gemäß EN , EN Umgebungstemperatur -25 C +70 C Lagertemperatur -40 C +70 C Schutzart nach EN IP00 (Lötstifte) IP20 (eingebaut) zulässige Schock- und Schwingbeanspruchung 15 g, T 11 ms Hz, 0,5 mm Amplitude Maße (L / B / H in mm) 73 / 37,5 / 7 73 / 37,5 / / 37,5 / 7 D0 Eingang I1/Ausgang O1 D1 Eingang I2/Ausgang O2 D2 Eingang I3/Ausgang O3 D3 Eingang I4/Ausgang O4 Parameterbit Bit Funktion P0 nicht verwendet P1 nicht verwendet P2 nicht verwendet P3 nicht verwendet Programmierhinweise: voreingestellt Adresse 0 änderbar über Busmaster-Programmiergeräte IO-Code 7 ID-Code 0 ID2-Code F Seite 92 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

95 AS-i-4E/4A-Modul mit LEDs AS-i-4E/4A-Modul LED-Anzeige der E/As Neue AS-i-Spezifikation 2.1 Single Slave (bis zu 31 Slaves) Zusätzlich 2 Bohrungen für Montagewinkel Artikel-Nr. BW1468 Artikel-Nr. BW1469 mit Stiftleiste Artikel-Nr. BW1470 mit Schraubklemmen Artikel-Nr. BW1789 mit Schraubklemmen, verlackt Das AS-i-4E/4A-Modul, das den Anforderungen des neuen AS-i nach Spezifikation 2.1 genügt, ist die Platinenlösung für einen AS-i-Slave. Die Platine wird komplett aus AS-i versorgt. Die Einund Ausgänge sind kurzschluss- und überlastfest. Der Zustand der Ein- und Ausgänge wird durch 8 LEDs angezeigt. Zusätzlich geben die beiden AS-i-LEDs (AS-i Power grün und AS-i Error rot) wie bei üblich den Zustand des an. Eine Watchdog-Funktion, die die Ausgänge stromlos schaltet, wenn auf der AS-i-Leitung keine Kommunikation stattfindet, ist integriert. Mit den Eingängen können Sie bis zu 4 mechanische Schaltglieder abfragen. Mit den Ausgängen können Sie bis zu 4 Leuchtmelder ansteuern, wobei die Energie aus dem AS-i-System geliefert wird. Bei dieser Platine besteht die Möglichkeit, kurzfristig kundenspezifische Sonderanfertigungen (z. B. 2EA, 2E1A, ) anzubieten. Änderung der Platinenabmaße und der Steckverbindungen sind ebenfalls möglich. Außerdem bietet das Modul zusätzlich 2 Bohrungen für Montagewinkel. Artikel-Nr. BW1468 BW1469 BW1470 BW1789 Programmierhinweise (Bit-Belegung) Anschluss - Stiftleiste Schraubklemme Anschluss Leiterplatteneinbau Datenbit 8 LEDs gelb Zustände der Ein-/Ausgänge Kanal 1-4 (Eingang über AS-i) LED grün (PWR) AS-i-Spannung OK Bit Funktion D0 Eingang I1/Ausgang O1 LED rot (FAULT) Kommunikationsfehler D1 Eingang I2/Ausgang O2 Ruhestromaufnahme 20 ma D2 Eingang I3/Ausgang O3 (Eingänge = 0, Ausgänge = 0) D3 Eingang I4/Ausgang O4 Schaltschwelle der Eingänge 0,8 ma (low) 5 ma (high) Parameterbit U V DC Bit Funktion Ausgänge 4, elektronisch P0 nicht verwendet P1 nicht verwendet Belastbarkeit 100 ma pro Ausgang (Summe aller Ausgänge < 180 ma) P2 nicht verwendet 24 V DC P3 nicht verwendet Länge Anschlusskabel E/A: max. 1,5 m Betriebsspannung über AS-i Programmierhinweise: Betriebsstrom 200 ma voreingestellt Adresse 0 EMV gemäß EN , EN änderbar über Busmaster-Programmiergeräte Umgebungstemperatur -25 C +70 C Lagertemperatur -40 C +70 C IO-Code 7 Schutzart nach EN IP00 (Lötstifte), IP20 (eingebaut) ID-Code 0 Maße (L / B / H in mm) 73 / 37,5 / 7 73 / 37,5 / 10 ID2-Code F Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 93

96 AS-i-6A-AB-Modul AS-i-6A-AB-Modul AS-i-Spezifikation 2.1 AB-Slave (bis zu 62 Slaves) Zusätzlich 2 Bohrungen für Montagewinkel Artikel-Nr. BW1627 mit Schraubklemmen Artikel-Nr. BW1679 mit Schraubklemmen, 180 gedreht Das AS-i-6A-AB-Modul, das den Anforderungen nach der AS-i Spezifikation 2.1 genügt, ist die Platinenlösung für einen AS-i-Slave. Die Platine wird komplett aus AS-i versorgt. Die Ausgänge sind kurzschluss- und überlastfest. Die Platine besteht aus 2 AS-i-A/B-Slaves. Eine Watchdog-Funktion, die die Ausgänge stromlos schaltet, wenn auf der AS-i-Leitung keine Kommunikation stattfindet, ist integriert. Mit den Ausgängen können Sie bis zu 6 Leuchtmelder ansteuern, wobei die Energie aus dem AS-i-System geliefert wird. Bei dieser Platine besteht die Möglichkeit, kurzfristig kundenspezifische Sonderanfertigungen (z. B. 2EA, 2E1A, ) anzubieten. Änderung der Platinenabmaße und der Steckverbindungen sind ebenfalls möglich. Außerdem bietet das Modul zusätzlich 2 Bohrungen für Montagewinkel. AS-i-Adressierung/Inbetriebnahme: Solange der erste AS-i-Slave keine Daten austauscht, ist der 2. AS-i-Slave von der AS-i-Leitung getrennt. Zusätzlich kann mit Hilfe eines Dip-Schalters der 2. AS-i-Slave von der AS-i-Leitung getrennt werdeni Artikel-Nr. BW1627 BW1679 Programmierhinweise (Bit-Belegung) Anschluss Schraubklemme Schraubklemme, 180 gedreht Anschluss Leiterplatteneinbau Ruhestromaufnahme (Ausgänge = 0) 20 ma Ausgänge 6, elektronisch Belastbarkeit 100 ma pro Ausgang (Summe aller Ausgänge < 180 ma) 24 V DC U V DC Versorgungsstrom max. 200 ma Länge Anschlusskabel max. 1,5 m Betriebsspannung über AS-i Betriebsstrom 200 ma EMV gemäß EN , EN Umgebungstemperatur -25 C +70 C Lagertemperatur -40 C +70 C Schutzart nach EN IP00 (Lötstifte) IP20 (eingebaut) zulässige Schock- und Schwingbeanspruchung 15 g, T 11 ms Hz, 0,5 mm Amplitude Maße (L / B / H in mm) 73 / 37,5 / 10 37,6 Datenbit (Eingang über AS-i) Bit Funktion D0 Ausgang O1, Slave 1 D1 Ausgang O2, Slave 1 D2 Ausgang O3, Slave 1 D3 - D4 Ausgang O4, Slave 2 D5 Ausgang O5, Slave 2 D6 Ausgang O6, Slave 2 D7 - Programmierhinweise: voreingestellte Adressen änderbar nur über AS-i-Master im Projektierungsmodus. IO-Code: 8 ID-Code: A ID2-Code: 0 1: 2. AS-i-Slave verbunden 1: 2. AS-i-Slave getrennt ,5 r 2 d 3,2 nc nc A1 A2 19,9 0 A3 A4 0 nc A nc A6 0 nc nc ASI- ASI SI+ 6 2,54 Seite 94 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

97 AS-i-8E-Modul AS-i-8E-Modul Neue AS-i-Spezifikation 2.1 AB-Slave (bis zu 62 Slaves) Zusätzlich 2 Bohrungen für Montagewinkel BW1351 BW1352 Artikel-Nr. BW1351 mit Stiftleiste Artikel-Nr. BW1352 mit mit Schraubklemmen Das AS-i-8E-Modul, das den Anforderungen des neuen AS-i nach Spezifikation 2.1 genügt, ist die Platinenlösung für zwei auf einer Platine. Die Platine wird komplett aus AS-i versorgt. Die Spannungsversorgung ist kurzschluss- und überlastfest. Die Platine besteht aus 2 AS-i-A/B-Slaves. Mit den Eingängen können Sie bis zu 8 mechanische Schaltglieder abfragen. Bei dieser Platine besteht die Möglichkeit, kurzfristig kundenspezifische Sonderanfertigungen (z. B. 2EA, 2E1A, ) anzubieten. Änderung der Platinenabmaße und der Steckverbindungen sind ebenfalls möglich. Außerdem bietet das Modul zusätzlich 2 Bohrungen für Montagewinkel. AS-i-Adressierung/Inbetriebnahme: Solange der erste AS-i-Slave keine Daten austauscht, ist der 2. AS-i-Slave von der AS-i-Leitung getrennt. Zusätzlich kann mit Hilfe eines Dip-Schalters der 2. AS-i-Slave von der AS-i-Leitung getrennt werden. Artikel-Nr. BW1351 BW1352 Programmierhinweise (Bit-Belegung) Anschluss Stiftleiste Schraubklemme Anschluss Leiterplatteneinbau Datenbit Ruhestromaufnahme (Eingänge = 0) 20 ma (Eingang über AS-i) Bit Funktion Schaltschwelle der Eingänge 0,8 ma (low) D0 Eingang I1, Slave 1 5mA (high) D1 Eingang I2, Slave 1 U V DC D2 Eingang I3, Slave 1 Versorgungsstrom max. 200 ma D3 Eingang I4, Slave 1 Länge Anschlusskabel max. 1,5 m D4 Eingang I5, Slave 2 Betriebsspannung über AS-i D5 Eingang I6, Slave 2 D6 Eingang I7, Slave 2 Betriebsstrom 200 ma D7 Eingang I8, Slave 2 EMV gemäß EN , EN Umgebungstemperatur Lagertemperatur Schutzart nach EN zulässige Schock- und Schwingbeanspruchung -25 C +70 C -40 C +70 C IP00 (Lötstifte) IP20 (eingebaut) 15 g, T 11 ms Hz, 0,5 mm Amplitude Maße (L / B / H) 73 / 37,5 / 7 73 / 37,5 / 10 Programmierhinweise: voreingestellte Adressen änderbar nur über AS-i-Master im Projektierungsmodus. IO-Code: 0 ID-Code: A ID2-Code: 2 1: 2. AS-i-Slave verbunden 1: 2. AS-i-Slave getrennt Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 95

98 AS-i-8E/8A- / 16E/16A-Modul AS-i-8E/8A-OEM-Modul 2 4E/4A Single Slaves (bis zu 31 Slaves) AS-i 3.0 8E/8A-OEM-Modul 2 4E/4A-AB-Slaves (bis zu 62 Slaves) AS-i 16E/16A-OEM-Modul 4 4E/4A Single Slaves (bis zu 31 Slaves) AS-i E/16A-OEM-Modul 4 4E/4A-AB-Slaves (bis zu 62 Slaves) BW1898, BW1899 BW1900, BW1901 Artikel-Nr. BW1898 AS-i 8E/8A-OEM-Modul, 2 4E/4A Single Slaves Artikel-Nr. BW1899 AS-i 3.0 8E/8A-OEM-Modul, 2 4E/4A-AB-Slaves Artikel-Nr. BW1900 AS-i 16E/16A-OEM-Modul, 4 4E/4A Single Slaves Artikel-Nr. BW1901 AS-i E/16A-OEM-Modul, 4 4E/4A-AB-Slaves Der AS-i-Sonderslave ist mit Hilfe von 2 bzw. 4 realisiert. Die Platine wird komplett aus AS-i versorgt. Eine Watchdog-Funktion, die die Ausgänge stromlos schaltet, wenn auf der AS-i-Leitung keine Kommunikation stattfindet, ist integriert. Die Eingänge/Ausgänge können bis zu 8 bzw. 16 LEDs ansteuern. Die Energie wird aus dem AS-i-System geliefert.. Mit Hilfe von 2 bzw. 4 Adressierbuchsen können die 2 bzw. 4 einfach adressiert werden. Die erweiterte Adressierung (AB-Technik: bis zu 62 Slaves, Single Slaves: bis zu 31 Slaves) ist möglich. Bei dieser Platine besteht die Möglichkeit, kurzfristig kundenspezifische Sonderanfertigungen anzubieten. Änderung der Platinenabmaße und der Steckverbindungen sind ebenfalls möglich Artikel-Nr. BW1898 BW1899 BW1900 BW1901 Programmierhinweise (Bit-Belegung) AS-i-Spezifikation AS-i 2.1 AS-i 3.0 AS-i 2.1 AS-i 3.0 Erweiterte Adressierung 31 Slaves 62 Slaves 31 Slaves 62 Slaves Datenbit (Eingang über AS-i) Einfache Adressierung 2 Slaves 2 Slaves 4 Slaves 4 Slaves Bit Funktion Anschluss Stiftleiste D0 Eingang I1/Ausgang O1 D1 Eingang I2/Ausgang O2 Anschluss Leiterplatteneinbau D2 Eingang I3/Ausgang O3 Ruhestromaufnahme 40 ma 50 ma D3 Eingang I4/Ausgang O4 (Eingänge = 0, Ausgänge = 0) Parameterbit BW1898, BW1900 Schaltschwelle der Eingänge 0,3 ma (low) Bit Funktion 2 ma (high) P0 nicht verwendet P1 nicht verwendet U V DC P2 nicht verwendet Ausgänge 8 16 P3 nicht verwendet Eingänge 8 16 Parameterbit BW1899, BW1901 Belastbarkeit 70 ma pro Ausgang (Summe aller Ausgänge Bit Funktion < 200 ma) 24 V DC, kein Kurzschluss, keine P0 0 = Aus/1 = Ein (Watchdog) Induktivität P1 0 = Ein/1 = Aus (Daten Eingangsfilter 128 µs) P2 0 = Ein/1 = Aus (synchroner E/A-Modus) Länge Anschlusskabel E/A: max. 1,5 m P3 nicht verwendet Betriebsspannung über AS-i Betriebsstrom 400 ma 500 ma Programmierhinweise: voreingestellt Adresse 0 EMV gemäß EN , EN änderbar über Busmaster-Programmiergeräte Umgebungstemperatur -25 C C AS-i-Spez Lagertemperatur -40 C C IO-Code 7 7 Schutzart nach EN IP00 ID-Code F A ID1-Code (F) 7 (fixed) ID2-Code E 7 zulässige Schock- und Schwingbeanspruchung 15 g, T 11 ms Hz, 0,5 mm Amplitude Maße (L / B / H in mm) 104 / 41 / / 51 / 16 Seite 96 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

99 AS-i-8E/8A- / 16E/16A-Modul Anschlussbelegung 8E/8A-Modul Anschlussbelegung 16E/16A-Modul 26 Pol Datenbit Signalname 26 Pol Datenbit Signalname ASI1.E3 E ASI2.A1 A6 3 ASI+ ASI + 16 ASI1.E2 E3 4 ASI- ASI- 17 ASI2.A0 A ASI1.E1 E2 6 ASI2.E3 E8 19 ASI1.A3 A ASI1.E0 E1 8 ASI2.E2 E7 21 ASI1.A2 A GND_EXT GND_EXT 10 ASI2.E1 E6 23 ASI1.A1 A2 11 ASI2.A3 A V_EXT +24V_EXT 12 ASI2.E0 E5 25 ASI1.A0 A1 13 ASI2.A2 A Pol Datenbit Signalname 40 Pol Datenbit Signalname 1 ASI1.A0 A1 21 ASI3.A1 A10 2 ASI1.A1 A V +24V 3 ASI1.A2 A3 23 ASI3.A0 A9 4 ASI4.E1 E14 24 ASI1.E2 E3 5 ASI1.A3 A4 25 ASI2.A3 A8 6 ASI4.E0 E13 26 ASI2.E0 E5 7 ASI2.A0 A5 27 ASI2.A2 A7 8 ASI3.E3 E12 28 ASI1.E3 E4 9 ASI4.A3 A16 29 ASI2.A1 A6 10 ASI3.E2 E11 30 ASI2.E1 E6 11 ASI4.A2 A ASI3.E1 E10 32 ASI1.E1 E2 13 ASI4.A1 A V +24V 14 ASI3.E0 E9 34 ASI1.E0 E1 15 ASI4.A0 A13 35 ASI4.E3 E V +24V 36 GND GND 17 ASI3.A3 A V +24V 18 ASI2.E3 E V +24V 19 ASI3.A2 A11 39 ASI4.E2 E15 20 ASI2.E2 E7 40 GND GND d 4 d 4 d d d 3.3 d 3.3 d d Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 97

100 AS-i-OEM-Slave mit serieller Schnittstelle AS-i-OEM-Slave mit serieller Schnittstelle splattform für spezielle Kundengeräte, spezielle serielle Protokolle Single Slave (A/B-Slave möglich bei entsprechendem Protokoll) Zusätzlich 2 Bohrungen für Montagewinkel Der AS-i-OEM-Slave mit serieller Schnittstelle ist eine splattform mit deren Hilfe spezielle Kundengeräte an AS-i angeschlossen werden können. Mit Hilfe des AS-i-Analogprofils S-7.3 (andere Profile auf Anfrage) können größere Datenmengen einfach über AS-i übertragen werden. Die Daten können im Technische Daten Anschluss Schraubklemme Anschluss Leiterplatteneinbau Kundenschnittstelle TTL, RS 232 oder RS 485, galavanisch getrennt von AS-i Baudraten bis Bit/s Länge Anschlusskabel E/A: max. 1,5 m Betriebspannung AS-i-Teil über AS-i Betriebspannung Kundenschnittstelle V DC, 80 ma von der Kundenelektronik, 5 V Versorgung auf Anfrage Betriebsstrom AS-i-Teil 100 ma EMV gemäß EN , EN Umgebungstemperatur -25 C +70 C Lagertemperatur -40 C +70 C Schutzart nach EN IP20 (eingebaut) zulässige Schock- und Schwingbeanspruchung Maße (L, B, H) 15 g, T 11 ms Hz, 0,5 mm Amplitude 73 mm, 37,5 mm, 10 mm AS-i-Master über die Komandoschnittstelle einfach von einer Steuerung bedient werden. Bei dieser Platine besteht die Möglichkeit, kurzfristig kundenspezifische Sonderanfertigungen anzubieten. Programmierhinweise (Bit-Belegung) Datenbereich Analog-Eingangsdatenabbild, Kanal 1 Parameterbit Bit Funktion P0 nicht verwendet P1 nicht verwendet P2 nicht verwendet P3 nicht verwendet Programmierhinweise: voreingestellt Adresse 0 änderbar über Busmaster-Programmiergeräte IO-Code 7 ID-Code 3 ID2-Code 8 Pin Anschluss Pin Anschluss 1 ASI+ 10 RXD TTL 2 ASI- 11 TXD TTL 3 nc 12 TXD RS nc 13 RXD RS nc 14 GND Versorgungseingang 6 nc 15 RS 485 Positiv 7 nc 16 RS 485 Negativ 8 nc V Versorgungseingang 9 nc 18 nc Seite 98 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

101 AS-i-OEM-Spannungsversorgungsmodul AS-i-OEM-Spannungsversorgungsmodul OEM-Spannungsversorgung aus AS-i U aux aus AS-i 1,5 A max. (bei ca. 24 V) Hilfsenergie aus AS-i Artikel-Nr. BW1485 Mit Hilfe der OEM-Spannungsversorgung können bis zu 1,5 A Strom (ca. 24 V) aus AS-i entnommen werden. Die Hilfsenergie kann zur Versorgung von Ventilen oder anderen Verbrauchern verwendet werden. Immer wenn neben AS-i keine zusätzliche Hilfsenergie zur Verfügung steht, beispielsweise auf bewegten Teilen, in Robotern oder an weit entfernten Orten in einer Anlage kann mit Hilfe der OEM-Spannungsversorgung aus AS-i die Hilfsenergie aus AS-i entnommen werden. Mit Hilfe der OEM-Spannungsversorgung aus AS-i kann man darauf verzichten, zusätzliche 24 V Hilfsenergie an schlecht zugängliche Orte zu führen. Artikel-Nr. BW1485 Anschluss über angeschlagene Litze U aux V DC Belastbarkeit 1,5 A EMV gemäß EN , EN Umgebungstemperatur -25 C +70 C Lagertemperatur -25 C +70 C Schutzart nach EN IP00 zulässige Schock- und Schwingbeanspruchung 15 g, T 11 ms Hz, 0,5 mm Amplitude Maße (L / B / H in mm) 73 / 37,5 / 7 Das OEM-Spannungsversorgungsmodul belegt keine AS-i-Slaveadresse. Das Modul belastet den AS-i-Kreis jedoch mit der Impedanz von 7 (Single Slaves). Die maximale Anzahl der ist demzufolge eingeschränkt. Gemäß AS-i-Spezifikation dürfen nur noch 24 Single Slaves oder 48 AB-Slaves zusammen mit einem OEM-Spannungsversorgungsmodul an einem AS-i-Strang betrieben werden. Das OEM-Spannungsversorgungsmodul ist kurzschlussfest. Zum Schutz vor Staub und Feuchtigkeit ist das Modul verlackt. Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 99

102 AS-i-OEM-Platinenträger AS-i-OEM-Platinenträger 12 Eingänge - 12 Ausgänge 3 AS-i-Slavemodule steckbar Optimal einfach anschließbar Geringer Platzbedarf Artikel-Nr. BW1484 Geeignete Module: Artikel Bauform Artikel-Nr. 4E/3A-AB-Modul Stiftsleiste BW1386 4E/4A-Modul Stiftsleiste BW1218 4E/4A-Modul mit galvanischer Trennung Stiftsleiste BW1388 Anschlussbelegung Federzugklemmenblock:125 mm Der AS-i-OEM-Platinenträger ermöglicht die Montage von bis zu 3 OEM-Platinen. Die OEM-Platinen werden einfach mit der Stiftleiste in die dafür vorgesehenen Buchsen gesteckt. Die Signale der OEM-Platinen sind 1 zu 1 mit den Federzugklemmen des AS-i-OEM-Platinenträgers verbunden. Bis zu 12 Eingänge und 12 Ausgänge können auf optimal kleinem Platz mit Hilfe von Federzugklemmen einfach angeschlossen werden. Alle Anschlüsse sind von einer Seite zugänglich. Der AS-i-OEM-Platinenträger ist für den Einsatz der AS-i-4E/4A-Module mit und ohne galvanische Trennung, für den Einsatz der AS-i-4E/3A-AB-Module. AS-i-Adressierbuchse Platz 3 AS-i-Adressierbuchse Platz 2 AS-i-Adressierbuchse Platz 1 AS-i-OEM-Modul Platz 3 AS-i-OEM-Modul Platz 2 AS-i-OEM-Modul Platz mm AS-i V +24 V +24 V +24 V +24 V +24 V +24 V +24 V +24 V +24 V +24 V +24 V AS-i + AS-i - 1E1 1E2 1E3 1E4 2E1 2E2 2E3 2E4 3E1 3E2 3E3 3E4 AS-i V * 1A1 1A2 1A3 1A4 2A1 2A2 2A3 2A4 3A1 3A2 3A3 3A4 +24 V * 0V * 0V 0V 0V 0V 0V 0V 0V 0V 0V 0V 0V 0V 0V * 80 mm *: Einspeisung der +24 V Modulversorgung nur bei Einsatz von galvanisch getrennten 4E/4A-Modulen (Art.-Nr. BW1388). Bei allen anderen Modulen sind diese Federzugklemmen unbelegt! Seite 100 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

103 AS-i-Motoransteuermodul (2E/2A) Anschlussbelegung: Artikel-Nr. BW1101 Das Motoransteuermodul ist ein AS-i-Slave mit zwei Eingängen und zwei Ausgängen für die Gebäudeautomation. Die Ausgänge sind 380 V Relais, die besonders zur Steuerung von Motoren (auf-ab) geeignet sind. An die Eingänge können Schalter, Taster oder Technische Daten Eingänge 2 Schaltzustand: AUS I < 1 ma Schaltzustand: EIN I < 3 ma Ausgänge (Relais) geschaltet zur 2 Motoransteuerung (auf, ab, aus) Externe Hilfsspannung U H max. 380 V DC Externer Hilfsstrom I H max. 10 A Bemessungsbetriebsstrom I B <85mA Bemessungsbetriebsspannung U B über AS-i (30 V) EMV gemäß EN , EN Umgebungstemperatur 0 C +60 C Lagertemperatur -25 C +70 C Maße (L / B / H) 85 / 53 / 31 AS-i-4E-Modul für Gebäudeautomation Zweidrahtsensoren direkt angeschlossen werden. Das Modul ist zum Einbau in SAREL 3160-Installationsdosen vorgesehen. Der Anschluss erfolgt über Federzugklemmen. Eine austauschbare Sicherung ist eingebaut (2 A Adressierung: voreingestellt Adresse 00 IO-Code B ID-Code F Datenbitbelegung D0 Ausgang 1 D1 Ausgang 2 D2 Eingang 1 (E1) D3 Eingang 2 (E2) Anschlussbelegung: Artikel-Nr. BW1100 Dieses 4E-Modul wird in der Gebäudeautomation eingesetzt. Es ist ein AS-i-Slave mit vier Eingängen. An die Eingänge können Schalter, Taster oder Zweidrahtsensoren direkt angeschlossen werden. Das Technische Daten Eingänge 4 Schaltzustand: AUS I < 1 ma Schaltzustand: EIN I < 3 ma Bemessungsbetriebsstrom I B <50mA Bemessungsbetriebsspannung U B über AS-i (30 V) EMV gemäß EN , EN Umgebungstemperatur 0 C +60 C Lagertemperatur -25 C +70 C Maße (L / B / H in mm) 72 / 54 / 18 Modul ist zum Einbau in SAREL 3160-Installationsdosen vorgesehen. Der Anschluss erfolgt über Federzugklemmen Adressierung: voreingestellt Adresse 00 IO-Code 0 ID-Code F Datenbitbelegung D0 EIngang 1 D1 Eingang 2 D2 Eingang 3 D3 Eingang 4 Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 101

104 Notizen Seite 102 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

105 Spezialitäten Übersicht Spezialitäten Gehäuse Modul Art.-Nr. Merkmal S. AS-i-Zählermodul BWU kanaliger Eingang 104 BWU x 2-kanaliger Eingang BWU x 2-kanaliger Eingang BW kanaliger Eingang (analog) 106 BW kanaliger Eingang (0 bis 15) 107 AS-i-Analogmodul: 2 Eingänge für Leuze ODSL 30-Distanzsensoren BW m 108 BW m AS-i-Kodierblock BW1527 mit 2 Kodierschaltern 109 AS-i/AS-i-Koppler BW1187 Verbindet 2 AS-i-Kreise über 2 interne 4E/4A-Slaves 110 BW1280 Verbindet 2 AS-i-Kreise über 2 interne 4E/4A-Slaves, Schutzart IP Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 103

106 AS-i-Zählermodul 2/4 kanaliger Eingang A/B Eingänge Profil 7.3 Plug and Play so einfach wie digitale AS-i-E/A Hohe Schutzart IP65 Artikel-Nr. BWU1574: Zählermodul 2-kanalig Artikel-Nr. BWU1710: Zählermodul 2 x 2-kanalig Artikel-Nr. BWU2189: Zählermodul 4 x 2-kanalig Das Zählermodul verfügt über Eingänge für Standardsensoren (24 V, pnp, push-pull). Das Modul zählt die Impulse zweikanalig (BWU1574), 2 x 2-kanalig (BWU1710) oder 4 x 2-kanalig (BWU2189) aufwärts bzw. abwärts und gibt die Ergebnise als einen 16 Bit Wert ( ) über AS-i aus. Die Startwerte sind jeweils Über Parameter können die Eingänge des Moduls auf Null gesetzt, sowie die Zählrichtungen festgelegt werden. Es stehen verschiedene Vorteiler zur Verfügung, die ebenfalls über AS-i-Parameter ausgewählt werden können. Solange die AS-i-Parameter für Null-Setzen anliegen, sind die Zählvorgänge gestoppt. Nach dem Null-Setzen der Zählwerte muss erneut ein Vorteiler oder der AS-i-Parameter für kein Vorteiler eingestellt werden. Das Modul meldet einen Peripheriefehler bei Zählerüberlauf (Unterlauf) Artikel-Nr. BWU1574 BWU1710 BWU2189 Eingänge 1 M12-Eingang (2 Kanäle) 2 M12-Eingänge (2 x 2 Kanäle) 4 M12-Eingänge (4 x 2 Kanäle) Sensorversorgung über AS-i Wertebereich dez. (Startwert: ) Zählfrequenz Max. 20 khz Stromversorgung Sensor Max: 150 ma AS-i-Profil 7.3 ID-Code 3 hex ID2-Code C hex D hex E IO-Code 7 hex Anzeigen LEDs grün (In 1-4) Zustand Eingang 1 Zustände Eingänge 1 und 2 Zustände Eingänge 1, 2, 3 und 4 LED grün (PWR) Spannung an den AS-i-Klemmen LED rot (FAULT) AS-i-Kommunikationsfehler, Peripheriefehler Bemessungsbetriebsstrom < 200 ma Bemessungsbetriebsspannung AS-i (30 V DC ) Isolationsspannung 500 V EMV EN , EN Umgebungstemperatur 0 C +70 C Lagertemperatur -25 C +85 C Gehäuse Klemmschienengehäuse Maße (L / B / H in mm) 90 / 80 / 43 Schutzart nach DIN Gehäuse IP65 Buchsenbelegung BWU1574 BWU1710 BWU2189 In 1!!! In 2!! In 3 In 4 In 3 IR Fault Pwr In 3! In 4! In 1 In 2 In 1 In 4 In 2 Seite 104 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

107 AS-i-Zählermodul Programmier-Hinweise (Bitbelegung der AS-i-Parameter) Bit Bit Bit P2 P1 P0 BWU1574 BWU1710 BWU2189 Bit P3 BWU M12 Anschlüsse Null setzen K1 1 aufwärts zählen 1 24 V aus AS-i Vorteiler = 64 Null setzen K3 0 abwärts zählen 2 Kanal A Vorteiler = V aus AS-i Vorteiler = 16 Null setzen K2 4 Kanal B Vorteiler = 8 5 n.c Vorteiler = 4 Null setzen K Vorteiler = kein Vorteiler Startwert: Bei Power-up werden alle Zähler mit 0x7830 (-30768) initialisiert, um anzuzeigen, dass noch keine Nullsetzung stattgefunden hat. Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 105

108 AS-i-Zählermodul 1 kanaliger Eingang Profil 7.3 "Plug and Play" so einfach wie digitale AS-i-E/A Hohe Schutzart IP65 Artikel-Nr. BW1723: AS-i-Zählermodul Das Zählermodul hat einen Eingang für Standardsensoren. Das Modul zählt Impulse oder Frequenzen auf- und abwärts und gibt das Ergebnis als einen 16 Bit Wert ( ) über AS-i aus. Der Startwert ist Über Parameter kann der Eingang des Moduls auf Null gesetzt, sowie die Zählrichtungen festgelegt werden. Mit dem Parameter P2 kann zwischen Impulszählung und Frequenzmessung gewählt werden. Solange der AS-i-Parameter für Null-Setzen anliegt, ist der Zählvorgang gestoppt. Das Modul meldet einen Peripheriefehler bei Zählerüberlauf (Unterlauf) oder wenn der Status Eingang ungültig wird (low). Artikel-Nr. BW1723 Programmier-Hinweise: (Bitbelegung der AS-i-Parameter) Eingang 1 Eingang Sensorversorgung aus externen 24 V P0 Betrieb Wertebereich dez. (Startwert: ) 0 Null setzen Zählfrequenz max. 4 khz 1 Normalbetrieb Stromversorgung Sensor max. 700 ma AS-i-Profil 7.3 P1 Torzeit ID-Code 3 hex 0 8 s Torzeit für Frequenz ID2-Code C hex 1 1 s Torzeit für Frequenz IO-Code 7 hex Anzeigen P2 Modus LED gelb Zustand Kanal 1 0 Impulszählung LED grün (PWR) Spannung an den AS-i-Klemmen 1 Frequenzmessung LED rot (FAULT) AS-i-Kommunikationsfehler, Peripheriefehler Bemessungsbetriebsstrom < 200 ma P3 Zählrichtung Bemessungsbetriebsspannung AS-i (30 V DC) 0 abwärts Isolationsspannung 500 V 1 aufwärts EMV gemäß EN , EN Umgebungstemperatur 0 C +70 C Zubehör: AS-i-Unterteil zum Anschluss von 1 AS-i-Flachkabel, 1 Flachkabel für externe Energieversor- Lagertemperatur -25 C +85 C Gehäuse Klemmschienengehäuse gung (Art.-Nr BW1181, s. Seite 151) Maße (L, B, H) 90 mm, 80 mm, 43 mm AS-i-Unterteil zum Anschluss von AS-i-Rundkabel, Schutzart nach DIN Gehäuse IP65 Rundkabel für externe Energieversorgung (Art.-Nr. BW1183, s. Seite 151) Anschlüsse: 1 24 V extern 2 Kanal 1 +, Puls-/Frequenzeingang 3 0 V extern 4 Status Eingang 5 n.c. Anschluss Zähler Seite 106 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

109 AS-i-Zählermodul (0-15) Einkanaliger Eingang So einfach wie digitale AS-i-E/A Hohe Schutzart IP65 AS-i-Anschluss über Modulunterteil oder M12 Artikel-Nr. BW1711: AS-i-Zählermodul (0 bis 15) Das Zählermodul hat einen Eingang für Standardsensoren. Das Module zählt Impulse von 0 bis 15 über AS-i. Der Startwert ist 0. Wenn der Wert 15 erreicht wird, beginnt das Modul die Zählung wieder mit 0. Das Zählermodul lädt den aktuellen Wert und bestimmt die Anzahl der Impulse zwischen 2 Host-Aufrufen aus der Differenz zwischen diesem und dem vorherigen Wert. AS-i-Anschluss: Über Parameter können die Eingänge des Moduls auf Null gesetzt sowie die Zählrichtungen festgelegt werden. Solange der AS-i-Parameter für Null-Setzen anliegt, ist der Zählvorgang gestoppt. Artikel-Nr. BW1711 Programmier-Hinweise: (Bitbelegung der AS-i-Parameter) Eingang 1 Eingang Sensorversorgung über AS-i P1 P0 nicht benutzt Wertebereich 0 15 dez. (Startwert: -0) Zählfrequenz max. 769 Hz P2 Stromversorgung Sensor max. 150 ma 1 Normalbetrieb AS-i-Profil S-0.F 0 Null setzen ID-Code F hex IO-Code 0 hex P3 ID1-Code F hex 1 aufwärts zählen ID2-Code E hex 0 abwärts zählen Anzeigen LED gelb Zustand Kanal 1 LED grün (PWR) Spannung an den AS-i-Klemmen LED rot (FAULT) AS-i-Kommunikationsfehler, Peripheriefehler Bemessungsbetriebsstrom < 200 ma Zubehör: Bemessungsbetriebsspannung AS-i (30 V DC) AS-i-Unterteil zum Anschluss von 1 AS-i-Flachkabel, 1 Flachkabel für externe Energieversorgung (Art.-Nr. BW1181, s. Seite 151) Isolationsspannung 500 V EMV gemäß EN , EN AS-i-Unterteil zum Anschluss von AS-i-Rundkabel, Umgebungstemperatur 0 C +70 C Rundkabel für externe Energieversorgung Lagertemperatur -25 C +85 C (Art.-Nr. BW1183, s. Seite 151) Gehäuse Klemmschienengehäuse Maße (L, B, H) 90 mm, 80 mm, 43 mm Schutzart nach DIN Gehäuse IP65 1 AS-i + 2 n.c. 3 AS-i - 4 n.c. 5 n.c. Anschluss Zähler: 1 24 V aus AS-i 2 Eingang Zähler 3 0 V aus AS-i 4 n.c. 5 n.c. AS-i-Anschluss * Anschluss Zähler * Anmerkung: Wenn dieser Anschluss zum Anschluss von AS-i benutzt wird, darf kein AS-i-Kabel am Modulunterteil angeschlossen werden.. Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 107

110 AS-i-Analogmodul: 2 Eingänge für Leuze ODSL 30 Distanzsensoren 2 ODSL-Distanzsensoren anschließbar Anschluss der ODSL 30 über M12-Buchsen Hohe Schutzart IP65 Artikel-Nr. BW1908: m Artikel-Nr. BW1664: m An das Modul können zwei ODSL 30 angeschlossen werden. Deren Messwerte werden asynchron über das AS-i-Profil 7.3 an den Host übertragen. Die Distanzsensoren werden über 4-polige M12-Buchsen angeschlossen. Die Kommunikation zwischen ODSL 30 und AS-i-Modul erfolgt über RS 485. Die Distanzsensoren werden aus einer externen 24 V Spannung versorgt. Über AS-i-Parameter kann die Referenzierung ausgelöst und die Anzahl der angeschlossenen ODSL 30 eingestellt werden. Tritt beim Messen oder Referenzieren zweimal hintereinander ein Fehler auf, wird der Peripheriefehler gesetzt. Artikel-Nr. BW1664 BW1908 Programmier-Hinweise: (Bitbelegung der AS-i-Parameter) Eingänge max. 2 ODSL 30 Sensorversorgung über AS-i Bit P0: 1: Es wird auf Sensor 1 gemessen Auflösung 1 mm 1mm 0: Sensor 1 wird referenziert 16 Bit mit Vorzeichen 16 Bit ohne Vorzeichen ( ) ( ) Bit P1: AS-i-Profil 7.3 (Bit P1 ist nicht benutzt, wenn Bit P3 = 0 ist) ID-Code 3 hex 1: Es wird auf Sensor 2 gemessen ID2-Code D hex 9 hex 0: Sensor 2 wird referenziert IO-Code Anzeigen LED grün (Analog 1) 7 hex Zustand Kanal 1 Bit P2: 1: Peripheriefehler ist erlaubt 0: Peripheriefehler ist nicht erlaubt LED grün (Analog 2) Zustand Kanal 2 LED grün (PWR) Spannung an den AS-i-Klemmen LED rot (FAULT) AS-i-Kommunikationsfehler, Peripheriefehler Bemessungsbetriebsstrom < 250 ma Bemessungsbetriebsspannung AS-i (30 V DC) Isolationsspannung 500 V EMV gemäß EN , EN Umgebungstemperatur 0 C C Lagertemperatur -25 C C Gehäuse Klemmschienengehäuse Maße (L, B, H) 90 mm/ 80 mm/ 70 mm Schutzart nach IEC Gehäuse IP65 Anschlüsse (M12-Buchse, 4-polig): V 2 RS 485 TX+ 3 0 V 4 RS 485 TX- Bit P3: 1: Es wird Sensor 1 und 2 benutzt 0: Es wird nur Sensor 1 benutzt Einstellungen am ODSL 30: Serial Menue: Remote Control, Baudrate 19200, Node Adress 0 Zubehör: AS-i-Unterteil Anschluss von 1 AS-i-Flachkabel, 1 Flachkabel für externe Energieversorgung (Artikel-Nr. BW1181, siehe auch Seite 151) AS-i-Unterteil zum Anschluss von AS-i-Rundkabel, Rundkabel für externe Energieversorgung (Artikel-Nr. BW1183, siehe auch Seite 151) Sensor 1 Sensor 2 Seite 108 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

111 AS-i-Kodierblock AS-i-Kodierblock Kodiert von 0 bis 255 Einstellung über zwei Drehschalter Zwei AB-Slaves Artikel-Nr. BW1527 mit 2 Kodierschaltern Technische Daten Artikel-Nr. BW1527 Schnittstellen AS-i IO-Code (Slave 1 und 2) 0 hex ID-Code (Slave 1 und 2) A hex ID1-Code F hex ID2-Code E hex LED rot (Fault) AS-i-Kommunikationsfehler LED grün (PWR) Spannung an AS-i LEDs jeweils für Slave 1 und 2: 1 x LED rot (Fault 1/Fault 2) Slave 1/Slave 2 offline 1x LED gelb (Code1/Code 2) Kodierschalter ist ungleich null 1x Adressierbuchse für Slave 1 und Slave 2 Bemessungsbetriebsstrom < 50 ma je Slave Bemessungsbetriebsspannung AS-i (30 V DC) Isolationsspannung 500 V EMV gemäß EN , EN Umgebungstemperatur 0 C +55 C Lagertemperatur -25 C +85 C Gehäuse Klemmschienengehäuse Maße (L, B, H) 45 mm, 80 mm, 50 mm Schutzart nach DIN Gehäuse IP65 Mit Hilfe der zwei Slaves können zum Beispiel Werkzeuge (wechselnde AS-i-Kreise) von 0 bis 255 kodiert werden. Der AS-i-Kodierblock besteht aus zwei und zwei Drehschaltern mit denen jeweils ein Wert von 0 hex bis F hex (0 bis 15 dezimal) eingestellt werden kann. Die eingestellten Werte der Drehschalter sind mit den Eingängen der verbunden. Die Kodes werden über AS-i übertragen und können einfach im E/A-Bereich in der Steuerung weiter verarbeitet werden. Es gibt eine gemeinsame Fault LED (rot) und eine grüne AS-i Power LED. Zusätzlich gibt es 2 LEDs für jeden Slave: Eine für den Kodierschalter (gelb, leuchtet bei Kodierschalter ist ungleich null) und eine für Kommunikationsfehler (rot). Der AS-i-Kodierblock ist mit 2 Adressierbuchsen ausgestattet. Zubehör: AS-i-Unterteil zum Anschluss von 2 AS-i-Flachkabel (Art.-Nr. BW1180, s. Seite 151) AS-i-Unterteil zum Anschluss von 2 AS-i-Rundkabel (Art.-Nr. BW1182, s. Seite 151) Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 109

112 AS-i/AS-i-Koppler in IP20 Verbindet 2 AS-i-Kreise über 2 interne 4E/4A-Slaves Einfacher Datenaustausch zwischen 2 AS-i-Kreisen über die internen 2 AS-i-Slave Artikel-Nr. BW1187 Der AS-i/AS-i-Koppler ist die einfachste Lösung, um Daten über zwei AS-i-Kreise zwischen zwei Steuerungen auszutauschen. Bei größeren Applikationen mit mehreren AS-i-Kreisen besteht oft die Notwendigkeit, Daten zwischen zwei Kreisen auszutauschen, zum Beispiel um Betriebszustände zu melden. Dies wurde in der Vergangenheit sehr häufig mit Hilfe von zwei herkömmlichen 4E/4A-Slaves realisiert, bei denen jeweils die Eingänge des einen mit den Ausgängen des anderen verbunden wurden. Mit Hilfe des AS-i/AS-i-Kopplers lassen sich bei dieser Aufgabe sowohl die Verdrahtungskosten als auch die Komponentenkosten reduzieren. Der AS-i/AS-i-Koppler besteht aus zwei 4E/4A-Slaves in einem Gehäuse. Die Ausgänge des einen Technische Daten Slaves sind jeweils mit den Eingängen des anderen Slaves verbunden (AS-i-Ausgangsdatenbit 0 des einen Slaves mit dem AS-i-Eingangsdatenbit 0 des anderen Slaves und umgekehrt, usw.). Beide AS-i-Kreise sind galvanisch getrennt aufgebaut. Als Anzeigen besitzt jeder Slave 6 LEDs, 4 LEDs für die 4 Ausgänge, eine LED für die Anzeige der AS-Interface-Spannung und 1 LED zur Anzeige von AS-i-Fehler. Darüber hinaus besitzt jeder Slave eine Adressierbuchse. Solange einer der beiden Slaves nicht im Daten-austausch ist, liest der andere Slave auf seinen 4 Eingängen jeweils 0 als Defaultwert. Artikel-Nr. BW1187 AS-i-Anschluss über 4-poligen COMBICON-Stecker: Schnittstellen AS-i-Kreis 1 und 2 IO-Code (Slave 1 und 2) 7 hex AS-Interface/AS-Interface Koppler ID-Code (Slave 1 und 2) F hex AS-Interface AS-Interface ID1-Code (Slave 1 und 2) F AS-Interface Kreis 1 hex Slave 1 Slave 2 AS-Interface Kreis 2 ID2-Code (Slave 1 und 2) E hex 4A 4E LEDs jeweils für Slave 1 und 2 4E 4A LED grün (power) AS-i-Spannung EIN 1x LED rot (FAULT) AS-i-Kommunikationsfehler, Peripheriefehler 4x LEDs gelb Ausgang 1 bis Ausgang 4 1 AS-i2-2x Adressierbuchse (ADDR) für Slave 1 und Slave AS-i2+ Bemessungsbetriebsstrom < 80 ma je Slave 3 AS-i1- Bemessungsbetriebsspannung AS-i (30 V DC) AS-i1+ Isolationsspannung 500 V AS-i2 AS-i2 AS-i1 AS-i n.c. EMV gemäß EN , EN n.c. ADDR Umgebungstemperatur 0 C +55 C O0 O1O2O3 7 n.c. Lagertemperatur -25 C +85 C AS-i FAULT 8 n.c. Gehäuse Klemmschienengehäuse AS-i FAULT 9 AS-i2+ Maße (L, B, H) 99 mm, 22,5 mm, 92 mm O0 O1O2O3 10 AS-i2- Schutzart nach DIN Gehäuse IP20 11 AS-i1+ ADDR 12 AS-i1-13 AS-i2+ AS-i2 AS-i2 AS-i1 AS-i AS-i2- AS-i2 AS-i n.c n.c. AS-i 2 AS-i Seite 110 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

113 AS-i/AS-i-Koppler in IP65 Verbindet 2 AS-i-Kreise über 2 interne 4E/4A-Slaves Einfacher Datenaustausch zwischen 2 AS-i-Kreisen über die internen 2 Hohe Schutzart IP65 Artikel-Nr. BW1280 Der AS-i/AS-i-Koppler ist die einfachste Lösung, um Daten über zwei AS-i-Kreise zwischen zwei Steuerungen auszutauschen. Bei größeren Applikationen mit mehreren AS-i-Kreisen besteht oft die Notwendigkeit, Daten zwischen zwei Kreisen auszutauschen, zum Beispiel um Betriebszustände zu melden. Dies wurde in der Vergangenheit sehr häufig mit Hilfe von zwei herkömmlichen 4E/4A-Slaves realisiert, bei denen jeweils die Eingänge des einen mit den Ausgängen des anderen verbunden wurden. Mit Hilfe des AS-i/AS-i-Kopplers lassen sich bei dieser Aufgabe sowohl die Verdrahtungskosten als auch die Komponentenkosten reduzieren. Der AS-i/AS-i-Koppler besteht aus Technische Daten zwei 4E/4A-Slaves in einem Gehäuse. Die Ausgänge des einen Slaves sind jeweils mit den Eingängen des anderen Slaves verbunden (AS-i-Ausgangsdatenbit 0 des einen Slaves mit dem AS-i-Eingangsdatenbit 0 des anderen Slaves und umgekehrt, usw.). Beide AS-i-Kreise sind galvanisch getrennt aufgebaut. Als Anzeigen besitzt jeder Slave 5 LEDs, 4 LEDs für die 4 Ausgänge und eine LED für die Anzeige der AS-i-Spannung. Darüber hinaus besitzt jeder Slave eine Adressierbuchse. Solange einer der beiden Slaves nicht im Datenaustausch ist, liest der andere Slave auf seinen 4 Eingängen jeweils 0 als Defaultwert. Artikel-Nr. BW1280 AS-i-Anschluss über gelbe AS-i-Leitung: Schnittstellen AS-i-Kreis 1 und 2 AS-Interface/AS-Interface IO-Code (Slave 1 und 2) 7 hex Koppler ID-Code (Slave 1 und 2) F hex AS-Interface AS-Interface Slave 1 Slave 2 ID1-Code (Slave 1 und 2) F hex 4A 4E ID2-Code (Slave 1 und 2) E hex 4E 4A LEDs jeweils für Slave 1 und 2 2x 4 LEDs gelb Ausgang 1 bis Ausgang 4 2 x LED grün/rot (PWR/FAULT) AS-i-Spannung/Kommunikationsfehler 2x Adressierbuchse für Slave 1 und Slave 2 Bemessungsbetriebsstrom < 80 ma je Slave Bemessungsbetriebsspannung AS-i (30 V DC) Isolationsspannung 500 V EMV gemäß EN , EN Umgebungstemperatur 0 C +55 C Lagertemperatur -25 C +85 C Gehäuse Klemmschienengehäuse Maße (L, B, H) 90 mm, 80 mm, 70 mm Schutzart nach DIN Gehäuse IP65 AS-Interface Kreis 1 AS-Interface Kreis 2 Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 111

114 Notizen Seite 112 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

115 Antriebslösungen mit AS-i Übersicht AS-i-Antriebslösungen Gehäuse Modul Art.-Nr. Merkmal S. Zylindrischer AS-i-Aktuator 1E/3A BW1647 AB-Slave (bis zu 62 Slaves) 115 AS-i-Slave für SEW Frequenzumrichter BW1856 AS-i-2-E-Modul, serielle Schnittstelle auf M12-Buchsen, Schutzart IP65 BW2038 Frequenzumrichter mit M12-Buchsen, Schutzart IP65, Sonderbeschaltung der Eingänge 116 Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 113

116 Antriebslösungen mit AS-i Anbindung von drehzahlvariablen Antrieben sowie Motoren mit integrierter Schalt- und Schutzfunktion an das AS-i Anwendungsbeispiel Das AS-i - ursprünglich konzipiert zur Vernetzung binärer Sensoren und Aktuatoren - bietet in Verbindung mit den AS-i-Anschaltungen für Frequenzumrichter auch die Möglichkeit, in Verbindung mit dezentral eingesetzten Frequenzumrichtern und Frequenzumrichtermotoren neue Anlagenstrukturen im Bereich der Antriebstechnik zu realisieren. Die Vorteile des AS-i, wie die geringen Kosten, die hohe Flexibilität und die elektrikergerechte Handhabung können mit den Funktionen von Frequenzumrichtern und besonders Frequenzumrichtermotoren sowie Motoren mit integrierter Schalt- und Schutzfunktion sinnvoll kombiniert werden. Damit bietet sich dem Anwender eine echte Alternative neue Lösungen für Maschinen und Anlagen zu konzipieren, die vorher leistungsfähigeren Bussystemen vorbehalten waren. Abb.1: Traditioneller Aufbau mit Parallelverdrahtung Abb. 1 stellt eine Produktionsstraße mit 12 Bandabschnitten dar. Jeder Bandabschnitt wird drehzahlvariabel angetrieben. Die Leistungsverkabelung zwischen Frequenzumrichtern und den räumlich verteilten Drehstrommotoren ist konventionell ausgeführt. Die parallele Verdrahtung der Antriebsleitungen vom zentralen Schaltschrank zu den einzelnen Motoren ist deutlich erkennbar. Unmittelbar damit verbunden ist ein großer Schaltschrank, in dem die einzelnen E/A-Baugruppen für die SPS sowie alle Frequenzumrichter untergebracht sind. Abb. 2: Aufbau mit dezentral über AS-Interface vernetzten Freuquenzumrichter (-motoren) Abb. 2 zeigt dagegen eine Verkabelungsalternative für die Produktionsstraße auf, in der Frequenzumrichter bzw. Frequenzumrichtermotoren dezentral eingesetzt werden und über AS-i vernetzt sind. Im Gegensatz zur parallelen Leistungsverkabelung ziehen sich ausgehend vom Schaltschrank lediglich zwei Kabel - das AS-i zur Übertragung der Steuerungssignale sowie der Energiebus - durch die Anlage. Unmittelbar aus diesem Beispiel ist ersichtlich, dass sich durch den dezentralen Einsatz von Frequenzumrichtern am AS-i die Schaltschränke deutlich verkleinern, die Kabelbäume für die Leistungsverkabelung drastisch reduzieren. Als weitere Vorteile lassen sich das Ermöglichen modularer Anlagenkonzepte, die Vereinfachung und Verkürzung der Anlagenmontage und somit eine schnellere und einfachere Inbetriebnahme anführen. Insgesamt wird damit die Anlagenverfügbarkeit erhöht. Seite 114 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

117 Zylindrischer AS-i-Aktuator 1E/3A AS-i-E/A-Modul in Edelstahl-Hülse Zur einfachen Vernetzung von Standard-Aktuatoren in hoher Schutzart über AS-i 1E/3A Einbau mittels Reduzierungen sowohl in PG-Verschraubungen als auch in metrischen Verschraubungen möglich Abgriff für externe 24 V Artikel-Nr. BW1647: AB-Slave (bis zu 62 Slaves) Der Zylindrische AS-i-Slave ermöglicht eine einfache Vernetzung von Standard-Aktuatoren in hoher Schutzart über das AS-i. Der Slave besteht aus einem 1E/3A-Slave in einer M18-Hülse. Über entsprechende Reduzierungen kann der AS-i-Slave sowohl in PG-Verschraubungen als auch metrischen Verschraubungen montiert werden. Dies ermöglicht eine mechanisch sehr stabile Artikel-Nr. BW1647 Kabel: Ruhestromaufnahme (Eingänge = 1, Ausgänge = 0) 20 ma Schaltschwelle der Eingänge 0,5 ma (low) 0,8 ma (high) Externe Spannungsversorgung U V DC (PELV) Ausgänge 3 pnp Ausgang Belastbarkeit Ausgang 20 ma Betriebsspannung über AS-i Betriebsstrom < 30 ma Isolationsspannung 500 V EMV gemäß EN , EN Umgebungstemperatur 0 C +70 C Lagertemperatur -25 C +70 C Schutzart nach EN IP67 (eingebaut) LED (grün/rot) Spannung/AS-i-Diagnose zulässige Schock- und Schwingbeanspruchung 15 g, T 11 ms Hz, 0,5 mm Amplitude Maße Hülse M18x1, Länge 55 mm Länge Anschlussskabel ca. 20 cm AS-i-Anschluss Steckverbinder M12x1 Anschlussbelegung: V + - U+ U- U+ U- A1 - und kurze Bauform. Der Anschluss an das AS-i sowie die externe Spannungsversorgung erfolgen über M12-Steckverbinder. Über zwei LEDs werden Spannungsversorgung sowie Kommunikationsfehler angezeigt. Ein AS-i-Peripheriefehler wird nicht angezeigt. + Spannungsversorgung für Endgerät z.b. - Frequenzumrichter - rot: U+ - schwarz: U- - gelb: A1 - orange: A2 - braun: A3 - grün: E1 M12-Rundsteckverbinder: Pin 1: AS-i + PIn 2: U- PIn 3: AS-i - PIn 4: U+ Programmierhinweise (Bit-Belegung) AS-i-Datenbits Bit Funktion D0 Ausgang A1 D1 Ausgang A2 D2 Ausgang A3 D3 Eingang E1 Parameterbit BitFunktion P0nicht verwendet P1 nicht verwendet P2 nicht verwendet P3 nicht verwendet AS-Interface + AS-Interface - U+, U- nicht kurzschlussfest (max. 1A, PELV) Zubehör: Reduzierhülse PG16/M18x1, Art.-Nr. BW1284 Reduzierhülse M25/M18x1, Art.-Nr. BW1282 A2 A3 E1 A E + Programmierhinweise: voreingestellt Adresse 0 änderbar über Busmaster-Programmiergeräte BW1647 IO Code 9 ID Code A ID2 Code E Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 115

118 AS-i-Slave für Frequenzumrichter (M12) AS-i-Slave für SEW Frequenzumrichter Infrarot-Schnittstelle zur Slaveadressierung Einfache Ansteuerung von Festfrequenzen M12-Buchsen Hohe Schutzart IP65 Artikel-Nr. BW1856 Artikel-Nr. BW2038: Sonderbelegung der 2 Eingänge Der AS-i-Slave für SEW Frequenzumrichter ermöglicht den Datenaustausch und die Parametrierung von Frequenzumrichtern mittels einer einfachen Anbindung an AS-i. Die für SEW Frequenzumrichter beinhalten ein AS-i-2E-Modul zur Busankopplung sowie eine serielle Schnittstelle zur Kommunikation mit dem Frequenzumrichter. Das MOVILINK-Protokoll des MOVIMOT ist im AS-i-Slave implementiert. Der AS-i-Slave für SEW Frequenzumrichter ist softwarekompatibel zu den bisherigen für SEW Frequenzumrichter. Mit Infrarot-Schnittstelle zur Slaveadressierung. Artikel-Nr. BW1856 / BW2038 Ursachen für Peripheriefehler (LED Fault blinkt): Schnittstelle RS 485 Fehler im Umrichter Kommunikationsfehler zum Umrichter Eingangsbeschaltung PNP Kurzschluss Sensorversorgung Eingänge 2 Sensorversorgung über externe 24 V Anschlussbelegung: Anschlussbelegung der RS 485-Schnittstelle, Spannungsbereich V DC der Eingänge und des 24V-Abgriffs über M12-Buchsen: Strombelastbarkeit pro Eingang 13 ma Die Busadresse muss über den Dippschalter 1 Eingangsstrom High/Low 5mA/ 1,0 ma am Movimot eingestellt werden. Baudraten 9600 Bit/s Der Abgriff der externen 24 V ist durch Anzeigen/Bedienelemente LED grün (24 V/RS 485) RS 485 Kommunikation aktiv eine rückstellende Sicherung abgesichert. LED gelb (In 1) IR Zustand Kanal 1 Infrarot-Schnittstelle LED gelb (In 2) LED rot (Fault) Zustand Kanal 2 Störung 1 2 LED grün (Pwr) Spannung an den AS-i-Klemmen LED grün (Aux) Versorgungsspannung 24 V EIN Anschlüsse 3 AS-i und 24 V elektromechanische Schnittstelle (Durchdringungstechnik) RS 485, 24 V und 2 Eingänge M12-Buchsen Bemessungsbetriebsstrom < 80 ma Bemessungsbetriebsspannung AS-i (30 V DC); V Bemessungsisolationsspannung 500 V BW BW2038 BW1856 BW2038 EMV EN , EN Pin Buchse (1) Pin Buchse (2+3) Umgebungstemperatur 0 C +55 C 1 24 V ext V+ (AS-i) Lagertemperatur -25 C +85 C 2 RS 485 TX - 2 In nicht verwendet Gehäuse Klemmschienengehäuse 3 0 V ext. 3 0 V (AS-i) Maße (L, B, H) 90 mm, 80 mm, 43 mm 4 RS 485 TX + 4 In Schutzart nach DIN Gehäuse IP65 5 FE 5 nicht verwendet Zubehör: Unterteil zum Anschluss von 1 AS-i-Flachkabel, 1 Flachkabel für externe Energieversorgung (Art.-Nr. BW1181) Unterteil zum Anschluss von 1 AS-i-Rundkabel, 1 Rundkabel für externe Energieversorgung (Art.-Nr. BW1183) Seite 116 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

119 Diagnose/Inbetriebnahme Übersicht Diagnose/Inbetriebnahme Gehäuse Gerät Art.-Nr. Merkmal S. AS-i-Analyser Innovationsstufe 2 BW1415 ergänzt Vorortdiagnose des AS-i-Master 118 AS-i-Signalmessadapter BW1559 Ausgabe der AS-i-E/A über digitale und analoge Ausgänge 119 AS-i-Handadressiergerät BW1191 mit Steckerladegerät 230 V 121 BW1646 mit Steckerladegerät 115 V (Version Nordamerika) Zubehör für AS-i-Handadressiergerät BW1935 AS-i-Adressierkabel - Infrarot-Adressieradapter BW1802 Verbindungskabel (Modul-/Handprogrammiergerät) Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 117

120 AS-i-Analyser Innovationsstufe 2 7 AS-i-Analyser Innovationsstufe 2 Ergänzt Vorortdiagnose des AS-i-Master Diagnose- und Analysetool für AS-i Für den Service oder zur Freigabe von AS-i-Netzen Erstellung von Prüfprotokollen von AS-i-Netzen Artikel-Nr. BW1415 Der AS-i-Analyser ist eine ideale Ergänzung zur Vorortdiagnose der AS-i-Master und -Gateways von Bihl+Wiedemann. Die Funktionen: Im Statistik-Modus: statistische Analyse aller im Netz übertragenen Telegramme. Ampeldarstellung der Kommunikationsfähigkeit jedes Slaves. Protokoll des Ist-Zustands eines Netzes. Im Daten-Modus: aktuelle digitale und analoge E/A-Werte und Zustand der sicheren Slaves. Im Trace-Modus: Speicherung des kompletten Telegrammverkehrs. Auswertung auf einem Notebook. Der Nutzen: Weitere Informationen finden Sie im Internet unter Sie können den Analyser in vier Situationen einsetzen: zur akuten Fehlersuche zur Erstellung eines Protokolls des Netzes und seiner Güte zur detaillierten Netz-Diagnose z. B. für die vorbeugende Wartung zur Untersuchung einer Applikation z. B. bei Safety at Work-Netzen Der AS-i-Analyser wird in einem passenden Servicekoffer zusammen mit einem D-Sub-Datenkabel, einem RS232-USB-Adapter und einem passenden Schraubendreher geliefert. Artikel-Nr. BW1415 Voraussetzungen: IBM kompatibler PC ab Typ passiver AS-i-Teilnehmer Schnittstelle - AS-i - RS 232 für den Anschluss an den PC - Trigger Eingang (24 V) - Trigger Ausgang (TTL) Betriebssystem: Windows 98, Windows Me, Windows 2000, Windows XP und Windows NT4, Windows Vista Anzeigen LEDs Lieferumfang: Software: AS-i-Analyser LED grün (Power) Versorgungsspannung OK Hardware: LED gelb (ser active) RS232-Schnittstelle in Betrieb AS-i-Analyser LED grün/rot (Test) Telegrammspeicher Bemessungsbetriebsstrom Isolationsspannung Testmodus AS-i-Telegramme ca. 70mA aus AS-i 500 V D-Sub-Datenkabel RS232-USB-Adapter Schraubendreher Servicekoffer mit Schaumstoffeinlage EMV gemäß EN , EN Umgebungstemperatur 0 C +55 C Lagertemperatur -25 C +70 C AS-i-Spezifikation 2.1 Zubehör (optional): AS-i-Tuner (Artikel-Nr. BWU1648, Seite 126) AS-i-Busabschluss (Artikel-Nr. BWU1644, Seite 126) Seite 118 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

121 AS-i-Signalmessadapter AS-i-Signalmessadapter Ausgabe der AS-i-E/A über digitale und analoge Ausgänge Ideal in Kombination mit Standard-Messwertaufnehmern Laufzeitmessungen Unterstützt Fehlersuche im SPS-Programm Zusätzlich alle Funktionen des AS-i-Analysers enthalten Artikel-Nr. BW1559 Der AS-i-Signalmessadapter ermöglicht die zeitlich aktuelle Ausgabe von Eingangs- und Ausgangssignalen, die über AS-i übertragen werden. Der Signalmessadapter wird dazu als passiver Teilnehmer an AS-i angeschlossen. Mit Hilfe des AS-i-Signalmessadapter können per PC-Software die AS-i-Ein- und Ausgänge festgelegt werden, deren momentaner Zustand an den digitalen oder analogen Ausgängen des Signalmessadapters angelegt werden. Fehler in der zeitlichen Abfolge des SPS-Programms oder Laufzeitmessungen sowie Reaktionszeiten können sehr einfach untersucht werden. Zusätzlich sind im AS-i-Signalmessadapter alle Funktionen des AS-i-Analysers enthalten: Technische Daten Typ Ausgänge (analog) Ausgänge (digital) Schnittstellen Die leicht bedienbare Diagnosesoftware liefert mit Hilfe einer Ampel (rot, grün, gelb) für jeden AS-i-Slave sofort einen Überblick über die Qualität der AS-i-Installation. Der Anwender muss kein AS-Interface-Spezialist sein, um die Qualität von einem AS-i-Netz zu beurteilen oder Fehler zu erkennen. Bei Problemen zeigt ein einfacher Statistik-Modus alle fehlerhaften Datentelegramme aller angeschlossenen Slaves. Nach einem Probebetrieb kann mit Hilfe des AS-i-Signalmessadapter ein Prüfprotokoll mit allen aufgezeichneten Statistikdaten ausgedruckt werden. Darüber hinaus bietet der AS-i-Signalmessadapter jedoch auch für AS-i-Experten mit umfangreichen Trigger (3 Trigger Ebenen, externer Trigger Eingang, Trigger Ausgang usw.) und Filterfunktionen die Möglichkeit, auch schwierigste Fehler zu finden und zu beheben. Voraussetzungen: IBM kompatibler PC ab passiver AS-i-Teilnehmer 2 analoge Ausgänge auf 9 pol. D-Sub-Buchse, Ausgangsspannung 0-10 V 16 digitale Ausgänge auf 25 pol. D-Sub-Buchse, Ausgangsspannung 0/24 V - AS-i - RS 232 für den Anschluss an den PC - Trigger Eingang (24 V) - Trigger Ausgang (TTL), BNC-Buchse - externe Versorgung 24V - analoge Ausgänge an Messwertaufnehmer - digitale Ausgänge an Messwertaufnehmer Anzeigen LED grün (Power) Versorgungsspannung OK LED gelb (ser active) RS232 Schnittstelle in Betrieb LED grün/rot (Test) Testmodus Telegrammspeicher AS-i-Telegramme Bemessungsbetriebsstrom - ca. 250 ma aus AS-i bei Versorgung aus AS-i - ca. 5 ma aus AS-i bei Betrieb mit externem Netzteil Isolationsspannung 500 V EMV gemäß EN , EN Umgebungstemperatur 0 C +55 C Lagertemperatur -25 C +70 C Maße (L, B, H) 225 mm, 130 mm, 35 mm AS-i-Spezifikation 2.1 Betriebssystem: Windows 98, Windows Me, Windows 2000, Windows XP und Windows NT4 Lieferumfang: Software: AS-i-Signalmessadapter Hardware: AS-i-Signalmessadapter D-Sub-Datenkabel 24 V Netzteil für externe Versorgung Zubehör AS-i-Tuner (Art.-Nr. BWU1648, s. S. 126) Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 119

122 AS-i-Signalmessadapter Anschlussbelegung D-Sub-Buchse 9-polig analoge Ausgänge Ersatzschaltbild: Pin 1 nicht belegt +Vcc Pin 2 nicht belegt Pin 3 nicht belegt Pin 4 nicht belegt Pin 5 nicht belegt Pin 6 GND Pin 7 Analogausgang 1+ Pin 8 GND Pin 9 Analogausgang 2+ 3k3 Analogausgang 0V - 10V Anschlussbelegung D-Sub-Buchse 25-polig digtialer Ausgänge Pin 1 GND Pin 14 +5V Pin 2 Ausgang 1 Pin 15 Ausgang 12 Pin 3 Ausgang 2 Pin 16 Ausgang 13 Pin 4 Ausgang 3 Pin 17 Ausgang 14 Pin 5 Ausgang 4 Pin 18 Ausgang 15 Pin 6 Ausgang 5 Pin 19 Ausgang 16 Pin 7 Ausgang 6 Pin 20 nicht belegt Pin 8 Ausgang 7 Pin 21 nicht belegt Pin 9 Ausgang 8 Pin 22 nicht belegt Pin 10 Ausgang 9 Pin 23 nicht belegt Pin 11 Ausgang 10 Pin 24 nicht belegt Pin 12 Ausgang 11 Pin 25 nicht belegt Pin 13 GND Ersatzschaltbild: +Vcc 10k Digitalausgang 0V - 24V Seite 120 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

123 AS-i-Handadressiergerät AS-i-Handadressiergerät Adressierung/Programmierung bis zu max. 62 Slaves Anzeige aller am Bus vorhandenen Slaves Lesen und Schreiben von Slavedaten Adressierung von AS-i-Modulen mit optischer Datenschnittstelle Zubehör für AS-i-Handadressiergerät: AS-i-Adressierkabel zur Adressierung von aktiven AS-i-Modulen mit Infrarot-Adressierschnittstelle (BW1935) Verbindungskabel Modul-/Handprogrammiergerät (BW1802) Das AS-i-Handadressiergerät ist ein kompaktes Gerät für die Adressierung von (Sensoren, Aktuatoren und Anschaltmodulen). Die elektromechanische Anbindung erfolgt über den universellen Anschlussadapter. Mit dem AS-i-Handadressiergerät können nach der AS-i-Spezifikation 2.0, 2.1 und 3.0 adressiert werden. AS-i-Adressierkabel (BW1935) ist das notwendige Zubehör für die Signalübertragung zwischen dem AS-i-Handadressiergerät BW1935 BW1802 BW1191, BW1646 Artikel-Nr. BW1191: AS-i-Handadressiergerät mit Steckerladegerät 230 V Artikel-Nr. BW1646: AS-i-Handadressiergerät mit Steckerladegerät 115 V (Version Nordamerika) Artikel-Nr. BW1935: AS-i-Adressierkabel Infrarot-Adressieradapter Artikel-Nr. BW1802: Verbindungskabel (Modul-/Handprogrammiergerät) und einem AS-i-Modul. Dabei werden die TTL-Signale des Adressiergerätes in optische Signale für das AS-i-Modul und umgekehrt umgewandelt. Das AS-i-Adressierkabel wird über den M12-Steckverbinder am AS-i-Adressiergerät und über den Infrarot-Kopf am AS-i-Modul angeschlossen. Das Verbindungskabel (Modul-/Handprogrammiergerät) (BW1802) dient zum Adressieren von. Artikel-Nr. BW1191 BW1646 BW1935 BW1802 Einsatzbereich Inbetriebnahme und Diagnose Adressieren von AS-i-Modulen Adressieren von Anzeige LCD, 13 mm Ziffernhöhe Tastatur Folientastatur, 5 Tasten Schnittstelle/Anschluss AS-i, kurzschluss- und überlastfest Infrarot-Kopf/M12 Stecker Rundsteckverbinder 2-polig/ M12 Stecker Kabellänge 1 m 1,6 m Stromversorgung eingebauter Akku Ladegerät Steckerladegerät im Lieferumfang 230 V AC 115 V AC Ladezeit ca. 12 h Betriebsdauer 8 h 250 Lese-/Schreibvorgänge bei voll geladenem Akku Schutzart nach EN IP20 Betriebstemperatur 0 C +50 C Lagertemperatur -20 C +55 C Gewicht ca. 550 g Adressierhinweise (Infrarot-Adressieradapter BW1935): Während der Adressierung muss die Versorgungsspannung anliegen. M12 Stecker des IR-Adressieradapters auf den entsprechenden Anschluss des Adressiergerätes aufschrauben. Infrarot-Kopf des IR-Adressieradapters auf das AS-i-Modul aufstecken. Auf gute Fixierung am Kodierelement achten. Adressierung wie in der Beschreibung des Adressiergerätes angegeben durchführen. Achtung: Zum Wiederaufladen der Akkus des AS-i-Handadressiergerätes darf nur das mitgelieferte Ladegerät verwendet werden. Bitte die Landesausführung beachten! Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 121

124 Notizen Seite 122 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

125 AS-i-Repeater/Tuner/Busabschluss Übersicht AS-i-Repeater/Tuner/Busabschluss Gehäuse Gerät Art.-Nr. Merkmal S. AS-i-Diagnose-Tuner BWU1843 Mit AS-i-Slave-Adresse Verdreifachen der AS-i-Leitungslänge AS-i-Tuner BWU1648 Ohne AS-i-Slave-Adresse Verdreifachen der AS-i-Leitungslänge AS-i-Busabschluss BWU1644 Defaultwert des AS-i-Tuners Verdoppeln der AS-i-Leitungslänge Advanced Repeater mit Busabschluss BWU2192 Leitungsverlängerung über 200 m, passiver Busabschluss zuschaltbar Advanced Repeater BWU1855 Leitungsverlängerung über 100 m AS-i-Repeater BWU1273 Leitungsverlängerung um 100 m, Schutzart IP Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 123

126 Leitungsverlängerung Leitungsverlängerung Leitungsverlängerung durch Repeater Für Netze mit über 100 m Ausdehnung ist es heute Standard, einen oder mehrere Repeater in IP65 und ebenso viele Netzgeräte einzufügen (Konfiguration B1). Der passive Busabschluss erlaubt die Verlängerung des Netzes bis zu etwa 200 m. Bihl+Wiedemann empfiehlt hier allerdings eine sorgfältige Überprüfung jedes installierten Netzes durch Kontrolle der Zahl der wiederholten Telegramme (Fehlerzähler in B+W-Mastern oder mit B+W-Analyser). Gelingt damit die Kompensation der Netzimpedanz, so ist diese Konfiguration die kostengünstigste Leitungsverlängerung (Konfig. D1). Konfig. B1: Konventionelle Lösung mit Repeater IP65 und zusätzlichem Netzgerät, um eine Netzlänge von 200 m realisieren zu können. Eine Alternative sind IP20-Repeater, die man zusammen mit dem Netzgerät im Schaltkasten unterbringt (Konfiguration B2). Der entscheidende Vorteil: Die Montage der IP20-Repeater im Schaltkasten ist besonders einfach, da sie zu dieser Verwendung konstruiert sind. Konfig. D1: Der passive Busabschluss erlaubt Netze bis etwa 200 m Länge (Wiederholungen überprüfen!) Sicherer und in Netzen bis zu 300 m Länge arbeitet der Tuner von Bihl+Wiedemann: Das ist ein aktiver Busabschluss, der sich in einer Teach-in-Phase automatisch auf die vorgefundene Situation justiert. Er reicht daher weiter als der passive Busabschluss und deckt mehr mögliche Konfigurationen ab (Konfiguration D2). Zusatznutzen: Der Tuner zeigt kontinuierlich an, ob der Abgleich gelungen ist. Eine Ampel grün-gelb-rot signalisiert normalen Betrieb, funktionsfähig, aber mit erheblichen Wiederholungen oder zu viele Wiederholungen und (sporadischer) Ausfall einzelner Slaves. Der Abgleich mit dem Tuner kann jederzeit wiedeholt werden, so dass diese Konfiguration leicht an Veränderungen der Anlage angepasst werden kann im Gegensatz zu dem starren Abschlusswiderstand. Konfig. B2: Montagevereinfachung durch IP20-Repeater im Schaltkasten zusammen mit dem Netzgerät. Optimierung der Energieverteilung mit Repeatern Repeater können auch genutzt werden, um Teile eines Netzes voneinander zu isolieren oder um bei hohem Strombedarf mehrere Netzsegmente getrennt zu versorgen (Konfiguration C1). Konfig. C1: Aufteilung eines Netzes in 3 galvanisch isolierte Bereiche, beispielsweise um ein Netz mit 12 A Strombedarf aus drei getrennten 4 A-Netzgeräten speisen zu können. Leitungsverlängerung durch Abschlusswiderstand oder Tuner Für Netze mit über 100 m Ausdehnung braucht die Antwort heute nicht mehr zwangsläufig zusätzlicher Repeater plus zusätzliches Netzgerät (je 100 m) zu sein (Konfiguration B1). Bihl+Wiedemann bietet hier zwei intelligente Lösungen: Den (passiven) Busabschluss und den (aktiven) Tuner; beide haben Schutzgrad IP65. Konfig. D2: Der Tuner als aktiver Busabschluss erlaubt Netze bis zu 300 m Länge. Zusätzlich überprüft und signalisiert er die Güte der Kommunikation. Für noch größere Netze können Tuner oder Busabschluss und Repeater kombiniert werden. Da bis zu 2 Repeater in Serie verwendet werden können, erreicht man damit Netzausdehnungen bis 600 m (mit dem Busabschluss) bzw. 900 m (mit dem Tuner). In Konfiguration D3 ist das mit 2 Segmenten gezeigt. Konfig. D3: 600 m-netz mit Tuner und Repeater. Verlängerbar bis 900 m. Seite 124 Mannheim, Angaben ohne Gewähr

127 Leitungsverlängerung Tuning von AS-i-Netzen Für jeden Einsatz des Tuners gilt: Die Datensicherheit der Übertragung mit AS-i wird durch den Tuner nicht verringert, da die Sicherheitsmechanismen von AS-i von ihm nicht beeinflusst werden. Der Tuner darf daher auch in Safety-at-Work-Netzen verwendet werden. Der AS-i-Tuner kann außer zur Leitungsverlängerung sogar zur Korrektur instabil laufender Netze verwendet werden, falls deren Instabilität ihre Ursache in einer fehlerhaften Impedanz hat. Damit kann erreicht werden, dass auch solche Netze noch stabil und mit hoher Verfügbarkeit laufen, die selbst oder deren Komponenten etwas außerhalb der Spezifikation liegen. Basis hierfür sind der aktive Abgleich des Tuners und die zusätzliche, kontinuierliche Funktionsüberwachung. Besonders dann, wenn eine extrem hohe Verfügbarkeit des Netzes gefordert wird (z. B. in der Anlagentechnik oder bei AS-i-Safety-at-Work), kann eine individuelle (d. h. Anlagen bezogene) Optimierung der Impedanz Vorteile bringen. Es sei aber ausdrücklich darauf hingewiesen, dass dieses Tuning für ein Standardnetz mit einwandfrei arbeitenden (zertifizierten) Geräten nicht notwendig ist. Tuning von AS-i-Netzen bis 100 m Länge sollte die Ausnahme bleiben und nur als Notlösung eingesetzt werden. Neue Möglichkeiten mit dem Advanced Repeater In neue AS-i-Dimensionen dringt Bihl+Wiedemann GmbH auch mit weiteren Innovationen vor: AS-i-Netze von 1 bis 1,5 Km Leitungslänge sind jetzt mit dem neuen Advanced AS-i-Repeater, dem Busabschluss (oder dem AS-i-Tuner) möglich. Zwei neue Advanced AS-i-Repeater können auch zusammen mit dem AS-i-Busabschluss (oder dem AS-i-Tuner) in Reihe betrieben werden. Der optionale AS-i 3.0 Slave im Diagnose Tuner überwacht dabei neben der AS-i-Spannung als 16 Bit Wert auch permanent die Qualität der AS-i-Kommunikation und informiert den AS-i-Master bei Problemen. Konfig. D4: 1000 m AS-i-Leitung mit Advanced Repeatern und Busabschlüssen in Reihe Angaben ohne Gewähr Mannheim, Seite 125

AS-i 3.0 PROFIsafe über PROFINET-Gateway mit Control III-Funktionalität

AS-i 3.0 PROFIsafe über PROFINET-Gateway mit Control III-Funktionalität AS-i 3.0 PROFIsafe über PROFINET-Gateway 1 Master, PROFINET-Slave AS-i Safety sslave über PROFIsafe melden AS-i Safety Ausgangsslave über PROFIsafe schreiben Bis zu 31 Freigabekreise bis zu 6 Freigabekreise

Mehr

Produktkatalog. von Bihl+Wiedemann. Ausgabe Dezember 2014

Produktkatalog. von Bihl+Wiedemann. Ausgabe Dezember 2014 Produktkatalog von Bihl+Wiedemann Ausgabe Dezember 2014 Produktkatalog Produktkatalog www.bihl-wiedemann.de Angaben ohne Gewähr Mannheim, 16.12.14 Seite 3 Impressum Produktkatalog Ausgabe 16. Dezember

Mehr

Technische Beschreibung Artikel Nr. MC002

Technische Beschreibung Artikel Nr. MC002 Inhalt 1. Allgemeines...1 2. Blockdiagramm...2 3. Inbetriebnahme...2 4. Technische Daten...2 4.1 AS-Interface...2 4.2 Anschlussbelegung...6 4.3 Mechanische und Umgebungsdaten...6 5. Normen...7 1. Allgemeines

Mehr

Barcodescanner CLV62x / CLV620 / Mid Range

Barcodescanner CLV62x / CLV620 / Mid Range ONLINE-DATENBLATT www.mysick.com Barcodescanner CLV62x / CLV620 / Mid Range CLV620-0000 Barcodescanner CLV62x / CLV620 / Mid Range Typ > CLV620-0000 Artikelnr. > 1040288 Auf einen Blick CAN, Ethernet TCP/IP,

Mehr

WS19KK Positionssensor Absolut-Encoder

WS19KK Positionssensor Absolut-Encoder WS19KK Positionssensor Robuster Sensor mit Industrie-Encoder Schutzart IP64 Meßbereich: 0... 2000 mm bis 0... 15000 mm Mit -Ausgang Technische Daten Ausgangsarten bei 12 Bit/Umdrehung (4096 Schritte/Umdrehung)

Mehr

Leitfaden für eine erfolgreiche Inbetriebnahme der Profibus-Master Schnittstelle des Anybus X-gateway

Leitfaden für eine erfolgreiche Inbetriebnahme der Profibus-Master Schnittstelle des Anybus X-gateway Leitfaden für eine erfolgreiche Inbetriebnahme der Profibus-Master Schnittstelle des Anybus X-gateway Haftungsausschluß Die Schaltungen in diesem Dokument werden zu Amateurzwecken und ohne Rücksicht auf

Mehr

System-Steuereinheit (SCU, System Control Unit) für Bürkert Prozess-Geräte

System-Steuereinheit (SCU, System Control Unit) für Bürkert Prozess-Geräte System-Steuereinheit (SCU, System Control Unit) für Bürkert Prozess-Geräte Zentrale Steuereinheit für den Betrieb von bis zu 16 Regelkreisen Gateway-Funktionalität zu Industrial Ethernet: ProfiNet, Ethernet-IP,

Mehr

für POSIDRIVE FDS 4000

für POSIDRIVE FDS 4000 AS-Interface Ankopplung für Frequenzumrichter POSIDRIVE FDS 4000 Dokumentation Vor der Inbetriebnahme unbedingt diese Dokumentation, sowie die Montage- und Inbetriebnahmeanleitung für POSIDRIVE FDS 4000

Mehr

Technische Daten / Gebrauchsanweisung. CC-03-SL-USB Compact-Controller mit USB-Schnittstelle

Technische Daten / Gebrauchsanweisung. CC-03-SL-USB Compact-Controller mit USB-Schnittstelle Technische Daten / Gebrauchsanweisung CC-03-SL-USB Compact-Controller mit USB-Schnittstelle Allgemeines Der Compact-Controller slim-line CC-03-SL-USB ist für die Realisierung kleiner Steuerungsaufgaben

Mehr

V20 und V22, Feldbus II Module (VE2) PROFIBUS-DP, INTERBUS-S, DeviceNet, CANopen

V20 und V22, Feldbus II Module (VE2) PROFIBUS-DP, INTERBUS-S, DeviceNet, CANopen Die V20- und V22-Ventile können direkt an Feldbus II angeschlossen werden und bilden ein IP-Netzwerk, das mit zentral oder dezentral angeordneten Ventilinseln eingesetzt werden kann. Norgren bietet zwei

Mehr

Schnelle Installation Flexibler Einsatz Effiziente Technologie Robuste Bauweise. Wie kommt der Apfel am einfachsten in die flasche?

Schnelle Installation Flexibler Einsatz Effiziente Technologie Robuste Bauweise. Wie kommt der Apfel am einfachsten in die flasche? Schnelle Installation Flexibler Einsatz Effiziente Technologie Robuste Bauweise Wie kommt der Apfel am einfachsten in die flasche? Mit dem I/O-System MASI68 02 03 Einfach ist einfach besser: MASI68 hat

Mehr

Sense it! Connect it! Bus it! Solve it! RFID-SYSTEM FÜR DEN EXPLOSIONS- GEFÄHRDETEN BEREICH

Sense it! Connect it! Bus it! Solve it! RFID-SYSTEM FÜR DEN EXPLOSIONS- GEFÄHRDETEN BEREICH Sense it! Connect it! Bus it! Solve it! RFID-SYSTEM FÜR DEN EXPLOSIONS- GEFÄHRDETEN BEREICH BL ident modulares RFID-System: Komponenten für den Ex-Bereich BL20-Interfaces (Sets) TI-BL20-DPV1-2 TI-BL20-DPV1-4

Mehr

Aktuator-Sensor-interface (ASi) Dezentrale Automatisierungssysteme

Aktuator-Sensor-interface (ASi) Dezentrale Automatisierungssysteme Aktuator-Sensor-interface (ASi) Installationsbus ASi-Aufbau ASi-Funktionsweise CP242-8 Digital- und Analogmodul Programmierung Analogwertübertragung Wolfgang astner, EMail: k@auto.tuwien.ac.at Institut

Mehr

cosys9 die modularen Alleskönner zum Messen, Steuern und Regeln auch im Web.

cosys9 die modularen Alleskönner zum Messen, Steuern und Regeln auch im Web. cosys9 die modularen Alleskönner zum Messen, Steuern und Regeln auch im Web. Klein und vielseitig cosys9, die embedded PC Familie für Steuerungsaufgaben. Die cosys9 Gerätefamilie eignet sich überall dort,

Mehr

Ha-VIS econ 7000 Einführung und Merkmale

Ha-VIS econ 7000 Einführung und Merkmale Ha-VIS Einführung und Merkmale Ha-VIS es, unmanaged, im rauen Industrieumfeld Allgemeine Beschreibung Merkmale Die e der Produktfamilie Ha-VIS ermöglichen, je nach Typ, die Einbindung von bis zu zehn Endgeräten

Mehr

Bachmann Safety Control. Integrierte Sicherheit für Mensch und Maschine

Bachmann Safety Control. Integrierte Sicherheit für Mensch und Maschine Bachmann Safety Control Integrierte Sicherheit für Mensch und Maschine ISO 13849 IEC 62061 EN 61511 IEC 61508 Die Sicherheit von Maschinen wird neu definiert Ob einfacher Not-Halt am Maschinenpult oder

Mehr

CoDeSys PLC mit Ethernet, 2 x RS232, CANopen und PROFIBUS-DP

CoDeSys PLC mit Ethernet, 2 x RS232, CANopen und PROFIBUS-DP Kuhnke Elektronik Technische Information Ventura PLC 100 (Ergänzung zur E 697 D) CoDeSys PLC mit Ethernet, 2 x RS232, CANopen und PROFIBUS-DP E697-2D Ausgabe 1.02 vom 04.12.2006 Ventura PLC 100 Seite 1/14

Mehr

Daten und Energie (max. 8A) werden über eine verpolsichere ungeschirmte Zweidrahtleitung (2x1.5mm 2 ) übertragen.

Daten und Energie (max. 8A) werden über eine verpolsichere ungeschirmte Zweidrahtleitung (2x1.5mm 2 ) übertragen. Inbetriebnahme des AS-i Steuerkopfes Ki Top Allgemeines zum Aufbau des Buses Wie der Name (Aktuator-Sensor-Interface) schon sagt, ist der Bus für die Installationsebene konzipiert. An das AS-Interface

Mehr

Das Saia PCD Kommunikationskonzept "Einführung"

Das Saia PCD Kommunikationskonzept Einführung 1 Das Saia PCD Kommunikationskonzept "Einführung" Inhalt - S-Net -> Das Saia PCD Kommunikationskonzept - Die Saia Netze - Die Saia S-Net Bandbreiten - Saia S-Net erweitert für andere Netze - Seriel S-Net

Mehr

Automatisierung. Zuverlässige Qualität für optimale Prozessabläufe

Automatisierung. Zuverlässige Qualität für optimale Prozessabläufe Automatisierung Zuverlässige Qualität für optimale Prozessabläufe Starker Partner für erfolgreiche Zusammenarbeit Als ISO-9001 zertifizierte und führende Vertriebsgesellschaft bieten wir unseren Kunden

Mehr

Colibri Kompakt 17 Schrittmotor mit integrierter Positioniersteuerung

Colibri Kompakt 17 Schrittmotor mit integrierter Positioniersteuerung Datenblatt Colibri Kompakt 17 Schrittmotor mit integrierter Positioniersteuerung Allgemeine Technische Daten Steuerspannung: Motorspannung: max. Phasenstrom: Schnittstellen: Motorleistung: + 24 bis +36

Mehr

Industrial Ethernet Lösungen Single- oder Multiprotocol?

Industrial Ethernet Lösungen Single- oder Multiprotocol? Industrial Ethernet Lösungen Single- oder Multiprotocol? Thomas Grebenz 1. Juli 2014 Seite 1 NetTechnix E&P GmbH Kernkompetenz Embedded Engineering Hardware und Software Lösungen mit Schwerpunkt Feldbus/Real-Time

Mehr

Migration zum neuen Anybus X-gateway

Migration zum neuen Anybus X-gateway Migration zum neuen Anybus X-gateway HMS Industrial Networks AB Seite 1 (7) History Revision Datum Beschreibung Zuständigkeit 1.00 30. April 2014 Ursprüngliche Version SDA 1.10 12. Mai 2014 Deutsche Übersetzung

Mehr

NEU! Die neue Generation der Speicherprogrammierbaren Steuerungen. Alles im Griff mit dem TIA-Portal die Übersicht behalten

NEU! Die neue Generation der Speicherprogrammierbaren Steuerungen. Alles im Griff mit dem TIA-Portal die Übersicht behalten NEU! Die neue Generation der Speicherprogrammierbaren Steuerungen Alles im Griff mit dem TIA-Portal die Übersicht behalten Siemens AG 2014, Alle Rechte vorbehalten Trainingssystem zur Speicherprogrammierten

Mehr

Inhalt. Pegelumsetzer USB/MP Interface zwischen einer USBund einer MP-Schnittstelle

Inhalt. Pegelumsetzer USB/MP Interface zwischen einer USBund einer MP-Schnittstelle ZIP-USB- Pegelumsetzer USB/ Interface zwischen einer USBund einer -Schnittstelle Inhalt Technische Daten 2 Sicherheitshinweise 2 Produktmerkmale 2 Lokaler Anschluss an Servicebuchse 4 Lokaler Anschluss

Mehr

Zubehör zu SNMP-Karte für Gebäude-Management. Folie 1

Zubehör zu SNMP-Karte für Gebäude-Management. Folie 1 Zubehör zu SNMP-Karte für Gebäude-Management Folie 1 SNMP-Karte Der SNMP-Adapter integriert die USV in das Netzwerk. Weiteres Zubehör für Gebäude-Management erhältlich. (nur mit SNMP-Karte in Professional

Mehr

Automation and Drives. Component based Automation. Neu bei TIA: Component based Automation

Automation and Drives. Component based Automation. Neu bei TIA: Component based Automation and Drives Neu bei TIA: Component based and Drives A&D AS SM 5, 07/2002 2 Der Wandel in der stechnologie Steuerungs-Plattformen PLC PC PLC Intelligent Field Devices PC PLC 1990 2000 2010 and Drives Kommunikation

Mehr

Linux Terminal mit Ethernet und Java. Eine dynamische Plattform für Automatisierungsapplikationen?

Linux Terminal mit Ethernet und Java. Eine dynamische Plattform für Automatisierungsapplikationen? Linux Terminal mit Ethernet und Java. Eine dynamische Plattform für Automatisierungsapplikationen? JULIA SCHILLING SSV EMBEDDED SYSTEMS HEISTERBERGALLEE 72 D-30453 HANNOVER WWW.SSV-EMBEDDED.DE Ethernet

Mehr

EyeCheck Smart Cameras

EyeCheck Smart Cameras EyeCheck Smart Cameras 2 3 EyeCheck 9xx & 1xxx Serie Technische Daten Speicher: DDR RAM 128 MB FLASH 128 MB Schnittstellen: Ethernet (LAN) RS422, RS232 (nicht EC900, EC910, EC1000, EC1010) EtherNet / IP

Mehr

Schnittstelle RS 232, UP RS 232 UP, WS, GJ B000 6133 A0037

Schnittstelle RS 232, UP RS 232 UP, WS, GJ B000 6133 A0037 Über die serielle Schnittstelle kann ein Der RS 232-Verbindung erfolgt über 2 PC, ein Drucker oder ein anderes Ge- eine D-Sub-9-Buchse. Die Schnittstelle 2 rät mit einer RS 232-Schnittstelle an den EIB

Mehr

Der offene Industrial Ethernet Standard. für die Automation. Antriebstechnik mit PROFINET. Dipl. Ing. Manfred Gaul

Der offene Industrial Ethernet Standard. für die Automation. Antriebstechnik mit PROFINET. Dipl. Ing. Manfred Gaul Antriebstechnik mit Der offene Industrial Ethernet Standard Dipl. Ing. Manfred Gaul Marketing and Engineering Manager Software Tools and Industrial Communication SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG für die Automation

Mehr

Software-SPS: Software PLC: Vom Industrie-PC fähigen From industrial PCzur to leistungs high-performance Steuerung controller Zur Visualisierung und Bedienung von PCs are used in countless machines and

Mehr

BC 58. Absolute Drehgeber BC 58 BC 58

BC 58. Absolute Drehgeber BC 58 BC 58 BC 58 Mechanische Kennwerte Wellendurchmesser Wellenbelastung 52 BC 58 E Absoluter Drehgeber mit Welle E Lieferbar in Singleturn und Multiturn E Kurzschlussfest E Parallel, SSI, Profibus DP, Interbus (K2)

Mehr

SCHULUNGS-BROSCHÜRE. Deutsch. www.densorobotics-europe.com/de DE_TRAINING_EU_REV_01_2015_V1. Sehen Sie unsere neusten Videos. Der Erfinder vom QR-Code

SCHULUNGS-BROSCHÜRE. Deutsch. www.densorobotics-europe.com/de DE_TRAINING_EU_REV_01_2015_V1. Sehen Sie unsere neusten Videos. Der Erfinder vom QR-Code Deutschland (Hauptsitz) Österreich I Benelux I Tschechische Republik (auch zuständig für Slowakei & Polen) I Dänemark (auch zuständig für Norwegen) I Finnland Frankreich I Israel I Italien I Litauen (auch

Mehr

ATMega2560Controllerboard

ATMega2560Controllerboard RIBU ELEKTRONIK VERSAND Mühlenweg 6. 8160 Preding. Tel. 017/64800. Fax 64806 Mail: office1@ribu.at. Internet: http://www.ribu.at ATMega560Controllerboard nur 66 x 40 mm große 4 fach Multilayer Platine

Mehr

NLC-050-024D-06I-04QTP-00A

NLC-050-024D-06I-04QTP-00A Auszug aus dem Online- Katalog NLC-050-024D-06I-04QTP-00A Artikelnummer: 2701027 http://eshop.phoenixcontact.de/phoenix/treeviewclick.do?uid=2701027 24 V DC nanoline-basiseinheit. Ausgestattet mit 6 digitalen

Mehr

Technical Note 0102 Gateway

Technical Note 0102 Gateway Technical Note 0102 Gateway MBus Zähler von Kamstrup auslesen - 1 - Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Information... 3 1.2 Hinweis... 3 2 Gateway konfigurieren... 4 2.1 Kommunikationseinstellungen...

Mehr

www.janitza.de FBM Serie I/O Module Funktionsbeschreibung UMG604 - UMG605 - UMG508 - UMG511

www.janitza.de FBM Serie I/O Module Funktionsbeschreibung UMG604 - UMG605 - UMG508 - UMG511 Dok Nr. 2.204.001.4 - Vers. 1.2 Art. Nr. 33.03.149 www.janitza.de Janitza electronics GmbH Vor dem Polstück 1 D-35633 Lahnau Support Tel. 0049 6441 9642-22 Fax 0049 6441 9642-30 E-mail: info@janitza.com

Mehr

Ha-VIS FTS 3000 Einführung und Merkmale

Ha-VIS FTS 3000 Einführung und Merkmale Ha-VIS Einführung und Merkmale Ethernet Switch 10-Port Ethernet Switch mit Fast Track Technologie managed Allgemeine Beschreibung Merkmale Die Ethernet Switches der Produktfamilie Ha-VIS können Automatisierungsprofile

Mehr

EtherCAT für die Fabrikvernetzung. EtherCAT Automation Protocol (EAP)

EtherCAT für die Fabrikvernetzung. EtherCAT Automation Protocol (EAP) EtherCAT für die Fabrikvernetzung EtherCAT Automation Protocol (EAP) Inhalt sebenen Struktur Daten-Struktur 1. sebenen Feldebene (EtherCAT Device Protocol) Leitebene (EtherCAT Automation Protocol) 2. EAP

Mehr

E-Line Remote IOs Zentrale oder dezentrale Automation

E-Line Remote IOs Zentrale oder dezentrale Automation -485 mit galvanischer Trennung Datenblatt www.sbc-support.com Datenblatt www.sbc-support.com E-Line Remote IOs ote IOs Zentrale oder dezentrale Automation le Automation auf kleinstem der RaumUnterverteilung

Mehr

StarterKit Embedded Control SC13 + DK51. From the electronic to the automation

StarterKit Embedded Control SC13 + DK51. From the electronic to the automation SC13 + DK51 From the electronic to the automation 21.10.2005 No. 1 /14 Entwicklungssystem für Embedded Controller Applikationsspezifische Komponenten ergänzen. Ethernet-Anbindungen seriellen Schnittstellen

Mehr

Getriebemotoren \ Industriegetriebe \ Antriebselektronik \ Antriebsautomatisierung \ Services. Ein Kabel viele Möglichkeiten. Industrial ETHERNET

Getriebemotoren \ Industriegetriebe \ Antriebselektronik \ Antriebsautomatisierung \ Services. Ein Kabel viele Möglichkeiten. Industrial ETHERNET Getriebemotoren \ Industriegetriebe \ Antriebselektronik \ Antriebsautomatisierung \ Services Ein Kabel viele Möglichkeiten Industrial ETHERNET 2 Industrial ETHERNET Vertikale und horizontale Integration

Mehr

Online-Datenblatt. FX3-XTDS84002 Flexi Soft SICHERHEITS-STEUERUNGEN

Online-Datenblatt. FX3-XTDS84002 Flexi Soft SICHERHEITS-STEUERUNGEN Online-Datenblatt FX3-XTDS84002 Flexi Soft A B C D E F H I J K L M N O P Q R S T Technische Daten im Detail Merkmale Modul Art der Konfiguration Sicherheitstechnische Kenngrößen Bestellinformationen Typ

Mehr

SIMATIC S7-modular Embedded Controller

SIMATIC S7-modular Embedded Controller SIMATIC S7-modular Embedded Controller Leistungsfähiger Controller für Embedded Automation Jan Latzko Siemens AG Sector Industry IA AS FA PS4 Produktmanager SIMATIC S7-modular Embedded Controller Summar

Mehr

Thermische Massedurchfluss- Messer und Regler für Gase mit IP67 & Ex Schutz

Thermische Massedurchfluss- Messer und Regler für Gase mit IP67 & Ex Schutz red-y industrial series Produktinformation Thermische Massedurchfluss- Messer und Regler für Gase mit IP67 & Ex Schutz Hohe Präzison in rauer Umgebung: Massedurchflussmesser & Regler mit IP67 & Ex Schutz

Mehr

IL CAN BK-TC-PAC. Auszug aus dem Online- Katalog. Artikelnummer: 2718701

IL CAN BK-TC-PAC. Auszug aus dem Online- Katalog. Artikelnummer: 2718701 Auszug aus dem Online- Katalog IL CAN BK-TC-PAC Artikelnummer: 2718701 CANopen-Buskoppler, 24 V DC, Busschnittstelle 2 x 5-polig TWIN- COMBICON-Stecker, komplett mit Zubehör (Anschlussstecker und Beschriftungsfeld)

Mehr

4 Achs-Schrittmotor-Regelung Alpha Übersicht

4 Achs-Schrittmotor-Regelung Alpha Übersicht Alpha Übersicht Seite 1/7 Anschluss-Schema Motion Controller, interpolierte Bewegung von bis zu 4 Achsen gleichzeitig, 3D. Systemkonfiguration und Programmierung mit Windowsbasierender PC-Software (GUI

Mehr

Powernet EIB System. Aktor. C D Technische Daten: Versorgung extern

Powernet EIB System. Aktor. C D Technische Daten: Versorgung extern Produktname: Binärein-/ausgang 2/2fach 16 A REG Bauform: Reiheneinbau Artikel-Nr.: 0439 00 ETS-Suchpfad: Gira Giersiepen, Ein/Ausgabe, Binär/binär, Binärein-/ausgang 2/2fach REG Funktionsbeschreibung:

Mehr

ZIP-USB-MP Interface zwischen einer USB- und einer MP-Schnittstelle

ZIP-USB-MP Interface zwischen einer USB- und einer MP-Schnittstelle ZIP-- ZIP-- Interface zwischen einer - und einer -Schnittstelle Inhaltsverzeichnis Sicherheitshinweis Produktmerkmale Spannungsversorgung Treiber Schalter Masterbetrieb und Monitorbetrieb Anschluss Funktion

Mehr

DFI302. Modbus DI DO Impulse 4-20 ma HART. Das Angebot von Smar für ein SYSTEM302 setzt sich demnach aus den folgenden Komponenten zusammen:

DFI302. Modbus DI DO Impulse 4-20 ma HART. Das Angebot von Smar für ein SYSTEM302 setzt sich demnach aus den folgenden Komponenten zusammen: Systemaufbau smar Die Architektur des SYSTEM302 besteht aus Bedienstationen, Prozessanbindungseinheiten und Feldgeräten. Der grundsätzliche Aufbau kann der nachfolgenden Zeichnung entnommen werden: DFI302

Mehr

IR6x5 Serie / UMTS/HSPA+ Router mit WLAN NETWORKS. WLAN nach IEEE 802.11b/g/n. HSPA+ mit 21 Mbit/s Downloadrate. IPSec/PPTP/ L2TP/GRE/Open VPN

IR6x5 Serie / UMTS/HSPA+ Router mit WLAN NETWORKS. WLAN nach IEEE 802.11b/g/n. HSPA+ mit 21 Mbit/s Downloadrate. IPSec/PPTP/ L2TP/GRE/Open VPN HSPA+ mit 21 Mbit/s Downloadrate WLAN nach IEEE 802.11b/g/n -20 C bis +70 C IPSec/PPTP/ L2TP/GRE/Open VPN IR6x5 Serie / UMTS/HSPA+ Router mit WLAN Die Geräte der IR6X5 Serie von InHand Networks sind nicht

Mehr

Neue Produkte 2011. Die Linearmotor-Technologie für den industriellen Einsatz. Linear Motor Serie P10x70. Linear Motor Serie P01-23Sx80-HP

Neue Produkte 2011. Die Linearmotor-Technologie für den industriellen Einsatz. Linear Motor Serie P10x70. Linear Motor Serie P01-23Sx80-HP Neue Produkte 2011 Linear Motor Serie P10x70 Linear Motor Serie P01-23Sx80-HP Servo Controller Serie E1400 Servo Controller Serie B1150 Die Linearmotor-Technologie für den industriellen Einsatz Linearmotoren

Mehr

Online-Datenblatt MCS100FT CEMS-LÖSUNGEN

Online-Datenblatt MCS100FT CEMS-LÖSUNGEN Online-Datenblatt MCS100FT A B C D E F H I J K L M N O P Q R S T 15267 14181 certified certified Bestellinformationen Typ MCS100FT Weitere Geräteausführungen und Zubehör Einsatzbereiche Emissionsüberwachung

Mehr

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn Serial Device Server Der Serial Device Server konvertiert die physikalische Schnittstelle Ethernet 10BaseT zu RS232C und das Protokoll TCP/IP zu dem seriellen V24-Protokoll. Damit können auf einfachste

Mehr

HMI / Industrie-PC. Einsteckkarte Sercans III

HMI / Industrie-PC. Einsteckkarte Sercans III Einsteckkarte Sercans III 2 Bosch Rexroth AG Electric Drives and Controls Dokumentation Sercans III ist ein aktives Sercos-Master-Modul zur Unterstützung von bis zu 128 Geräten, unabhängig vom Betriebssystem,

Mehr

Anwendungshinweis. Speicherprogrammierbare Steuerung XC100/XC200 Erste Schritte zum Programm. 10/03 AN2700K28D Moeller GmbH, Bonn BU - Automatisierung

Anwendungshinweis. Speicherprogrammierbare Steuerung XC100/XC200 Erste Schritte zum Programm. 10/03 AN2700K28D Moeller GmbH, Bonn BU - Automatisierung Anwendungshinweis Speicherprogrammierbare Steuerung XC100/XC200 Erste Schritte zum Programm 10/03 AN2700K28D Moeller GmbH, Bonn BU - Automatisierung Autor: P. Roersch XSystem@Moeller.net Alle Marken- und

Mehr

GEBÄUDEAUTOMATION- BUILDING AUTOMATION via Ethernet

GEBÄUDEAUTOMATION- BUILDING AUTOMATION via Ethernet GEBÄUDEAUTOMATION- BUILDING AUTOMATION via Ethernet Management, Elektro- sowie Mess-, Steuer- und Regeltechnik mit modernster Technologie Measurement, control and regulation engineering with the latest

Mehr

TS6xxx TwinCAT 2 Supplements, Communication

TS6xxx TwinCAT 2 Supplements, Communication TS6xxx, PLC Serial PLC Serial 3964R/RK512 PLC Modbus RTU Technische Daten TS6340 TS6341 TS6255 Serial realisiert die Kommunikation zu seriellen Geräten, wie Drucker, Barcodescanner usw. Unterstützt werden

Mehr

www.inovis.ch/industrie-pcs Industrie-PCs Full-Size - PICMG - ATX - Rack/Wall-Mount - Kundenspezifisch

www.inovis.ch/industrie-pcs Industrie-PCs Full-Size - PICMG - ATX - Rack/Wall-Mount - Kundenspezifisch www.inovis.ch/industrie-pcs Industrie-PCs Full-Size - PICMG - ATX - Rack/Wall-Mount - Kundenspezifisch Warum INOVIS? Wir sind mehr als ein Distributor und begleiten Ihr Projekt. Wir helfen Ihnen beim Design-In,

Mehr

SPS Gateways. http://www.wireless-netcontrol.de/

SPS Gateways. http://www.wireless-netcontrol.de/ SPS Gateways Kommunikations- & Regelcomputer zur Störmeldung, Datenerfassung und Steuerung von dezentralen SPSen, Sensoren und Aktoren. Alle gängigen SPS-Protokolle und Feldbus- Protokolle werden in offene

Mehr

Konfigurieren eines HHR Gerät, um es über eine CBX800 an Profibus anzubinden

Konfigurieren eines HHR Gerät, um es über eine CBX800 an Profibus anzubinden Konfigurieren eines HHR Gerät, um es über eine CBX800 an Profibus anzubinden Benötigte Hardware: - CBX 800 - BM3x0 Profibus Interface-Modul - Handscanner + Kabel CAB 509/512 1. Das HHR Gerät als RS232

Mehr

Kompaktes Bediengerät mit Folientastatur und grafikfähigem LCD Display

Kompaktes Bediengerät mit Folientastatur und grafikfähigem LCD Display Kompaktes Bediengerät mit Folientastatur und grafikfähigem LCD Display Vielseitiges Bediengerät mit numerischer Tastatur und grafikfähigem LCD Display Bezeichnung WBG128.64 G303-M 3,0 STN-LCD mit gelber

Mehr

Der smarte Clip-on Meter Reader für alle Sparten

Der smarte Clip-on Meter Reader für alle Sparten Fast EnergyCam Der smarte Clip-on Meter Reader für alle Sparten Nachrüsten statt Austauschen nicht größer als eine Streichholzschachtel Mit wird Ihr Zähler schnell und günstig zum Smart Meter Universell

Mehr

Pop. Parker Operator Panels. Pop CANopen. Compax3 I21T11 CANopen. mit integrierter Achse. standalone SMH/MH. CANopen. digitale Ein- und Ausgänge

Pop. Parker Operator Panels. Pop CANopen. Compax3 I21T11 CANopen. mit integrierter Achse. standalone SMH/MH. CANopen. digitale Ein- und Ausgänge Pop Compax3 powerplmc C1x mit integrierter Achse Compax3 I21T11 powerplmc-e20 standalone SMH/MH digitale Ein- und Ausgänge Servomotoren PIO I/O Pop Parker Operator Panels Autoryzowany dystrybutor Parker:

Mehr

Technische Daten Technical data

Technische Daten Technical data Technische Technical PLVario-NET E3010000 PLVario-NET E3010001 PLVario-NET/MBUS E3010002 PLVario-NET/MODBUS/RTU E3010003 PLVario-NET/AE E3010004 PLVario-NET/AE/MBUS E3010005 PLVario-NET/AE/MODBUS/RTU bus

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung

Montage- und Bedienungsanleitung Montage- und Bedienungsanleitung EloStar 7215 - EloXT - 1 - Inhaltsverzeichnis - 1. SYSTEMDARSTELLUNG ELOSTAR 7215...3 2. TECHNISCHE DATEN...4 3. ANSCHLUSSBELEGUNG...5 4. MONTAGE...6 5. KONFIGURATION...8

Mehr

Encoder 1.60. Encoder 1 aus 15. bei Displays, die auf Binärcode ausgelegt sind. Der Encoder wandelt 1 aus n in Dual-Code um.

Encoder 1.60. Encoder 1 aus 15. bei Displays, die auf Binärcode ausgelegt sind. Der Encoder wandelt 1 aus n in Dual-Code um. Displays ZUBEHÖR DISPLAYS Encoder Encoder 1 aus 1 Der Encoder wird benötigt für Ansteuerung 1 aus n bei Displays, die auf Binärcode ausgelegt sind. Der Encoder wandelt 1 aus n in Dual-Code um. 1 aus n-ansteuerung

Mehr

Q.brixx station 101 / 101T

Q.brixx station 101 / 101T Die wichtigsten Fakten: Q.brixx Basiseinheit bestehend aus Seitenwangen, Test Controller Q.brixx station und Netzteil, für bis zu 14 Messmodule im gleichen Gehäuse oder bis zu 32 Modulen in Erweiterungsgehäusen

Mehr

Drehgeber WDGA 58S SSI

Drehgeber WDGA 58S SSI Drehgeber WDGA 58S SSI www.wachendorff-automation.de/wdga58sssi Wachendorff Automation... Systeme und Drehgeber Komplette Systeme Industrierobuste Drehgeber für Ihren Anwendungsfall Standardprogramm und

Mehr

Logikmodul. Kurzbeschreibung. Besonderheiten. Blockstruktur. Seite 1/5. Typenblatt 70.4030

Logikmodul. Kurzbeschreibung. Besonderheiten. Blockstruktur. Seite 1/5. Typenblatt 70.4030 JUMO GmbH & Co. KG Telefon: +49 661 6003-727 Hausadresse: Moltkestraße 13-31, 36039 Fulda, Germany Telefax: +49 661 6003-508 Lieferadresse: Mackenrodtstraße 14, 36039 Fulda, Germany E-Mail: mail@jumo.net

Mehr

Sensors Monitoring Systems

Sensors Monitoring Systems Sensors Monitoring Systems Dr.E.Horn GmbH Im Vogelsang 1 71101 Schönaich Germany Tel: +49 7031 6302-0 info@dr-horn.org DK 002629 Rev: 2 01.07.2015 1 /14 Absolut-Drehgeber Absolut-Encoder EGD50.5X und EGD50.7X

Mehr

Solar Inverter von Delta - Das Herz Ihrer Solaranlage. SI 3300

Solar Inverter von Delta - Das Herz Ihrer Solaranlage. SI 3300 Solar Inverter von Delta - Das Herz Ihrer Solaranlage. SI 3300 www.solar-inverter.com Über uns Der Delta Konzern ist ein international tätiges Hightech- Unternehmen mit weltweit über 50.000 Mitarbeitenden

Mehr

Die Übertragungsraten reichen von 10 MBit/s und 100 MBit/s über 1 Gigabit/s bis zu 10 Gigabit/s.

Die Übertragungsraten reichen von 10 MBit/s und 100 MBit/s über 1 Gigabit/s bis zu 10 Gigabit/s. Modul: Industrial Ethernet Industrial Ethernet und seine besonderen Anforderungen Ethernet ist heute die am meisten verbreitete Kommunikationstechnology bei EDV-Systemen. In dieser so genannten Büroumgebung

Mehr

ISIO 200. Binäre Ein-/Ausgangs-Baugruppe mit IEC 61850 GOOSE Interface

ISIO 200. Binäre Ein-/Ausgangs-Baugruppe mit IEC 61850 GOOSE Interface ISIO 200 Binäre Ein-/Ausgangs-Baugruppe mit IEC 61850 GOOSE Interface Kompakt und einfach ISIO 200 Binäre Ein-/Ausgänge überall, wo sie benötigt werden ISIO 200 ist eine einfache und vielseitige binäre

Mehr

COMbricks - Monitoring, Networking and Control. PROFIBUS und PROFINET Technologie

COMbricks - Monitoring, Networking and Control. PROFIBUS und PROFINET Technologie COMbricks - Monitoring, Networking and Control PROFIBUS und PROFINET Technologie COMbricks Monitoring, Networking and Control Copyright 2012 PROCENTEC Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieser Broschüre

Mehr

M a i l C r e d i t. \\Burt\user\Soutschek\FP\Technik\Frankiermaschinen\00_PC Software\MailCredit\Anleitung MailCredit Installation.

M a i l C r e d i t. \\Burt\user\Soutschek\FP\Technik\Frankiermaschinen\00_PC Software\MailCredit\Anleitung MailCredit Installation. M a i l C r e d i t MailCredit ist eine Software, die auf einem PC installiert wird. Diese Software ermöglicht es, dass eine Frankiermaschine über das Internet Portoladungen bzw. Kommunikation mit dem

Mehr

Absolute Drehgeber Typ AX 70 / 71 Explosionsgeschützt

Absolute Drehgeber Typ AX 70 / 71 Explosionsgeschützt Absolute Drehgeber AX 70 / 71 Variante AX 70 - Aluminium ATEX Zertifikat für Gas- und Staubexplosionsschutz Gleiche elektrische Leistungsmerkmale wie ACURO industry Schutzart bis IP67 Nur 70 mm Durchmesser

Mehr

Micro Automation SIMATIC S7-1200 und LOGO! 0BA7

Micro Automation SIMATIC S7-1200 und LOGO! 0BA7 SIMATIC S7-1200 die neue modulare Kleinsteuerung Automatisierungsforum März 2012 s Micro Automation SIMATIC S7-1200 und LOGO! 0BA7 SIMATIC Controller Burkhard Kolland Promotion Rhein Main Niederlassung

Mehr

ungeschnittenen Flachleitungsenergiebus

ungeschnittenen Flachleitungsenergiebus Feldverteiler Die Feldverteiler am ungeschnittenen Flachleitungsenergiebus Die podis mot-feldverteiler verbinden dezentral gesteuerte Antriebe mit dem speisenden Netz, der 24 V Steuerspannung und dem Feldbus.

Mehr

2 Überblick LOGO! easyrelay Zelio/Millenium Nanoline

2 Überblick LOGO! easyrelay Zelio/Millenium Nanoline Mehr Informationen zum Titel 2 Überblick LOGO! easyrelay Zelio/Millenium Nanoline Die Hersteller und Funktionsvergleiche Allgemeine Funktionen In diesem Kapitel werden vorzugsweise nur die Funktionen beschrieben,

Mehr

Softwarelösungen. PQ.web - Dezentrale Systeme mit Livedaten PQ PLUS

Softwarelösungen. PQ.web - Dezentrale Systeme mit Livedaten PQ PLUS PQ.web Dezentrale Systeme mit Livedaten Um dezentrale Systeme richtig zu steuern sind Livedaten heute unersetzlich. Das PQ.web bietet zusammen mit dem PQ.web Portal hierzu die perfekte Lösung. Die Datenübertragung

Mehr

Firmware 2.0.x, April 2015

Firmware 2.0.x, April 2015 Firmware 2.0.x, April 2015 1 von 11 Inhaltsverzeichnis Firmware 2.0.x, April 2015... 1 1 Funktionsbeschreibung... 3 1.1 Webinterface... 3 1.2 Einsatz als Modbus - Gateway inkl. TCP --> RTU Umsetzer...

Mehr

Frei programmierbare Kompakt-Automationsstation DR4000

Frei programmierbare Kompakt-Automationsstation DR4000 Frei programmierbare Kompakt-Automationsstation DR4000 Web-Interface, BACnet/IP, LON, geplant: DSL- u. GSM-Modem Kompakte und kommunikative Automationsstation mit Web-Interface und Langzeit-Eventarchiv

Mehr

XT - NANO - XXL XT-NANO-XXL

XT - NANO - XXL XT-NANO-XXL XT - NANO - XXL MADE IN GERMANY XT-NANO-XXL Mit seinen extrem geringen Ausmaßen von nur 20 x 34 mm ist das neue XT-NANO XXL Modul besonders gut geeignet, auch in sehr kleine Endgräte integriert zu werden.

Mehr

NanoCAN & NanoJEasy. Software training

NanoCAN & NanoJEasy. Software training NanoCAN & NanoJEasy Software training NanoCAN NanoCAN ist ein nützliches Tool für: - Prüfung - Fehlersuche und -behebung - Firmware-Updates Unsere Steuerungen sind immer CAN-Slaves. Aus diesem Grund stehen

Mehr

PC-Control Unit UCU-270 Handbuch. Mikrap AG

PC-Control Unit UCU-270 Handbuch. Mikrap AG PC-Control Unit UCU-270 Handbuch Mikrap AG Änderungsnachweis Änderungen: Datei: Erstellt: Erstausgabe 901520A.MAN01 27.07.2009 / BT open-frame Ausführung entfällt 901470A.MAN01 24.08.2009 / BT Basis UCP-43

Mehr

M2M Industrie Router mit freier Modemwahl

M2M Industrie Router mit freier Modemwahl M2M Industrie Router mit freier Modemwahl Firewall VPN Alarm SMS / E-Mail Linux Webserver Weltweiter Zugriff auf Maschinen und Anlagen Mit dem M2M Industrie Router ist eine einfache, sichere und globale

Mehr

Mitsubishi Electric Europe B.V. Gothaer Str. 8 40880 Ratingen 2/6

Mitsubishi Electric Europe B.V. Gothaer Str. 8 40880 Ratingen 2/6 PRESSEINFORMATION Mitsubishi Electric baut Antriebsprogramm weiter aus Eigenständiger Mehrachs-Motion-Controller für anspruchsvolle Bewegungsaufgaben Mitsubishi Electric auf der SPS/IPC/Drives, Halle 7,

Mehr

Stromauge / EnergyCam. Der smarte Clip-on Meter Reader für alle Sparten

Stromauge / EnergyCam. Der smarte Clip-on Meter Reader für alle Sparten Stromauge / EnergyCam Der smarte Clip-on Meter Reader für alle Sparten FAST EnergyCam Clip-On Meter Reader zum smarten Fernauslesen mechanischer Zähler FAST EnergyCam nicht größer als eine Streichholzschachtel

Mehr

Feldbusanbindungen >> AS-Interface Beschreibung Seite 576 >> AS-Interface 8E/8A-Modul Seite 578 >> EtherCAT Seite 579 >> CANopen Seite 580 >>

Feldbusanbindungen >> AS-Interface Beschreibung Seite 576 >> AS-Interface 8E/8A-Modul Seite 578 >> EtherCAT Seite 579 >> CANopen Seite 580 >> 574 Feldbusanbindungen >> AS-Interface Beschreibung Seite 576 >> AS-Interface 8E/8A-Modul Seite 578 >> EtherCAT Seite 579 >> CANopen Seite 580 >> Profibus DP Seite 581 >> ProfiNET io Seite 582 >> weitere

Mehr

i-tec USB 3.0 Gigabit Ethernet Adapter Gebrauchsanweisung

i-tec USB 3.0 Gigabit Ethernet Adapter Gebrauchsanweisung i-tec USB 3.0 Gigabit Ethernet Adapter Gebrauchsanweisung EINLEITUNG Der i-tec USB 3.0 Gigabit Ethernet Adapter bietet dem Benutzercomputer den Zugang ins 10/100/1000 Mbps Netz mit Hilfe von USB Port.

Mehr

BNI IOL-101-000-K018 BNI IOL-102-000-K019 BNI IOL-101-S01-K018 BNI IOL-102-S01-K019. Bedienungsanleitung

BNI IOL-101-000-K018 BNI IOL-102-000-K019 BNI IOL-101-S01-K018 BNI IOL-102-S01-K019. Bedienungsanleitung BNI IOL101000K018 BNI IOL102000K019 BNI IOL101S01K018 BNI IOL102S01K019 Bedienungsanleitung Balluff Network Interface / IOLink SensorHub M8 BNI IOL101 K018 / BNI IOL102 K019 1 Benutzerhinweise 1.1 Zu dieser

Mehr

Hardware und Software engineering Industrielle Steuer- und Regeltechnik. Hardwarebeschreibung CBOX V0113

Hardware und Software engineering Industrielle Steuer- und Regeltechnik. Hardwarebeschreibung CBOX V0113 Hardwarebeschreibung CBOX V0113 Serielles Kasseninterface für Kaffeemaschinen mit OP1-Interface Version vom: 10.04.2001 Update: 05.11.2008 Hardware CBOX V0113 Industriestrasse 49 Seite 1/9 1. Anwendung

Mehr

Embedded PCs / Embedded Systems. Stromversorgung / Power-Management. Embedded PC

Embedded PCs / Embedded Systems. Stromversorgung / Power-Management. Embedded PC Embedded PCs / Embedded Systems Stromversorgung / Power-Management Sensoren elektrisch optisch thermisch mechanisch magnetisch chemisch biologisch Aktoren Analog-/Digitalhardware Powerfail Speicher Watchdog

Mehr

PicKit 3. Programmierung mit dem USB-Programmer PICkit3 (Microchip) AB-2010-04

PicKit 3. Programmierung mit dem USB-Programmer PICkit3 (Microchip) AB-2010-04 PicKit 3 Programmierung mit dem USB-Programmer PICkit3 (Microchip) AB-2010-04 In diesem Dokument wird ein Umbau beschrieben. Für die Funktion des Umbaus gibt es keine Garantie. Für durch diesen Umbau entstandene

Mehr

Anschluss eines WZ 10D IN an ein ewon2001

Anschluss eines WZ 10D IN an ein ewon2001 Anschluss eines WZ 10D IN an ein ewon2001 Seite 1 von 10 ewon Technical Note Nr. 020 Version 1.0 Kombination aus ewon2001 + WZ 10 D IN Modul Konfiguration samt Alarmversendung per SMS Übersicht 10.06.2008/SI

Mehr

FDT Stand. FDT Standard FDT/DTM. Gerätemanagement-Technologie nach dem FDT Standard

FDT Stand. FDT Standard FDT/DTM. Gerätemanagement-Technologie nach dem FDT Standard Gerätemanagement-Technologie nach dem FDT Standard FDT Standard FDT/DTM FDT Stand NEU: Intelligentes und effizientes Gerätemanagement nach FDT/DTM für Hirschmann Geräte wie Switches, Router, Firewalls

Mehr

Modell WS60. mit Absolut- oder Inkremental-Encoder-Ausgang. Kompakter Industrie-Sensor für sehr große Meßbereiche

Modell WS60. mit Absolut- oder Inkremental-Encoder-Ausgang. Kompakter Industrie-Sensor für sehr große Meßbereiche Modell WS60 mit Absolut- oder Inkremental-Encoder-Ausgang Kompakter Industrie-Sensor für sehr große Meßbereiche Schutzart IP52 Meßbereiche: 0 15000 mm, 30000 mm, 60000 mm Mit Absolut- oder Inkremental-Encoder

Mehr