Federation Web 2.0 Schlüsseltechnologie für moderne Kommunikation zwischen Unternehmen WHITE PAPER

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Federation Web 2.0 Schlüsseltechnologie für moderne Kommunikation zwischen Unternehmen WHITE PAPER"

Transkript

1 Federation Web 2.0 Schlüsseltechnologie für moderne Kommunikation zwischen Unternehmen WHITE PAPER Dieses Dokument liefert technisch interessierten Menschen erste Informationen zum Thema Federation. Es soll Sie für die Idee gewinnen, diese neue Technologie in Ihrem Unternehmen oder Ihrer Organisation einzusetzen.

2 Was ist Federation? Ein neuer Begriff, wohl eine Anleihe aus dem Star Trek Universum, findet derzeit schnell Eingang in die Fachsprache der Kommunikationstechnologie: Federation. Was hat man sich darunter vorzustellen? Eine Federation (Föderation) ist ein besonderer Vertrauensrahmen oder ein besonderes Vertrauensnetz für die Nutzer von IT- und TK-Systemen, das eine gesicherte Struktur für die Kommunikation zwischen Organisationen schafft, mit dem Ziel, die Zusammenarbeit (Kollaboration, engl. Collaboration) ihrer Mitglieder zu verbessern. Im Rahmen dieser Struktur legt jede Organisation, beispielsweise ein Unternehmen, für sich einerseits die Qualität der Information fest, die es preisgeben möchte, und entscheidet andererseits, welche Dienste und Systeme für den Austausch dieser Informationen genutzt werden dürfen. Diese Begriffsdefinition orientiert sich an technischer Literatur, insbesondere an ECMA (European association for standardizing information and communication systems früher European Computer Manufacturers Association)- Dokumenten, in denen von federation, federated solutions und federated services die Rede ist. Eine deutsche Schreibweise hat sich noch nicht etabliert, weshalb in diesem Dokument generell der englische Begriff verwendet wird. Typische Kommunikationsdienste, die heute im Rahmen einer Federation genutzt werden können, sind Präsenz-Management und Instant Messaging (Chat). Darüber hinaus sind in Zukunft auch andere Dienste denkbar. So könnten auch Audio- und Videodienste im Rahmen einer Federation bereitgestellt werden. Das Präsenz-Management innerhalb einer Federation ermöglicht es, Präsenz- Informationen zwischen Organisationen auch über die Unternehmensgrenze hinweg auszutauschen. Die Technologie liefert Informationen zur Erreichbarkeit einer Person, so dass, abhängig von deren Status, ein geeignetes Kommunikationsmittel gewählt werden kann. Der Anwender erfährt also etwas über den aktuellen Status einer Person bzw. stellt solche Informationen anderen zur Verfügung. Ist jemand online und gerade erreichbar, kann man ad hoc Kontakt über das Telefon aufnehmen, eine Kurznachricht senden und sofort eine Antwort erwarten (Instant Messaging, Chat). Diese Funktionen zählen zur Gruppe der synchronen Medien. Ist der gewünschte Partner momentan nicht erreichbar, so wählt man in der Regel die als (asynchronen) Kommunikationsweg. Präsenz-Management fördert somit die Agilität der Nutzer. Darüber hinaus bieten solche Systeme in der Regel erweiterte Funktionalitäten: Oft besteht zum Beispiel auch die Möglichkeit, sich über die Präsenzstatus-Änderung einer bestimmten Person informieren zu lassen (Tagging). Eine äußerst hilfreiche Funktion, wenn man sehnsüchtig auf die Rückkehr einer Person an den Arbeitsplatz wartet, weil man eine dringende Information benötigt. Auffällig ist hierbei ein Zusammenhang mit Funktionen des Web 2.0 und von sozialen Netzwerken. Wir sehen daher die Federation auch als Schlüsseltechnologie für den Einsatz von Web 2.0 Anwendungen, und zwar vor allem im Unternehmensumfeld. Stellensuchenden Privatpersonen oder kontaktsuchenden Studenten nützt sie weniger, da es sich um eine Technologie speziell für Organisationen handelt. Entwickelt wurde sie aber aus dem Bedürfnis heraus, sich zeitgemäßer Kommunikationsmittel zu bedienen. Dies kommt den Wünschen der Mitarbeiter entgegen, die längst im Privatleben gelernt haben, dass sich damit viele Aufgaben einfacher und schneller bewältigen lassen. Um das langfristige Potenzial des Einsatzes von Federation-basierter Kommunikation zu verdeutlichen, macht es Sinn sich noch etwas genauer mit den Diensten Präsenz-Management und Instant Messaging zu beschäftigen ESTOS GmbH Seite 2

3 Was ist Präsenz-Management? In der Welt klassischer Computer Telefonie Integrations (CTI)-Konzepte, den Vorläufern vieler Unified Communications (UC, vereinheitlichte Kommunikation)-Lösungen, standen nicht die Benutzer, sondern ihre Telefonleitungen und die dort stattfindenden Ereignisse im Mittelpunkt ( leitungszentrierte Architektur ). Hier hieß es Leitung 177 Franz Müller besetzt. In der Welt moderner SIP-basierter Unified Communications-Anwendungen wird eine neue personenzentrierte Architektur möglich: Natürlich steht hier die Person als kommunizierendes Wesen an erster Stelle! Konsequenterweise heißt es daher nun: Franz Müller beschäftigt im Gespräch oder Franz Müller beschäftigt im Termin bis 12:00. Wenn man dabei noch berücksichtigt, dass auch neue Dienste und Medien in das Kommunikationsnetz integriert sein können, ergeben sich aus diesem Kontext zahlreiche neue Fragen: Ist die Person, mit der ich kommunizieren möchte, erreichbar? Über welches Medium kann ich Kontakt aufnehmen? Die entscheidenden Antworten hierzu liefert ein Präsenz-Management System (Abb.1). Mit jeder Person (Benutzer, Identität) verknüpft ein System einen definierten Zustand, die sogenannte Präsenz-Information. Diese wird in Echtzeit nach definierten Regeln aus den Stati mehrerer Dienste gebildet. Beispiele dafür sind Telefoniestatus (Telefonie-Dienst), Kalenderstatus (Kalender-Dienst) und ein An-Abgemeldet-Status (System-Dienst). Die Präsenz-Information gibt daher dynamisch über die Erreichbarkeit eines Kommunikationspartners Auskunft, je nach aktuellem Zustand der verschiedenen Dienste. Was ist Instant Messaging? Am heutigen typischen Büroarbeitsplatz dominieren zwei Medien: das Telefon zur Kommunikation in Echtzeit, ein synchrones Medium, und die für den überwiegenden Teil des Schriftverkehrs, ein asynchrones Medium für die weniger zeitkritische Kommunikation. Andere asynchrone Medien, wie z.b. das beliebte Fax, treten in den Hintergrund, weil Sie zunehmend im -Format aufgehen. Anzeige verfügbar beschäftigt abwesend inaktiv nicht stören Präsenz-Information nicht verfügbar Präsenz-Information Durch die laufende Optimierung der Netzwerke und die steigende Akzeptanz bei den Nutzern etabliert sich dazu eine weitere, relativ junge Konversationsmethode, bei der schriftlich kommuniziert wird: das Instant Messaging (IM, Chat). Bei dieser Methode kommunizieren zwei oder mehrere Nutzer mittels Textnachrichten. Dienste Telefonie System Kalender Benutzer IDLE Die Nachrichten werden dabei in Echtzeit mittels eines Push-Verfahrens ausgetauscht. Die Nutzer bedienen sich dazu einer speziellen Clientanwendung, z.b. ESTOS ProCall oder Microsoft Office Communicator. Die Clients wiederum sind über einen Server oder Dienst miteinander verbunden. Die Handhabung ist so unkompliziert wie die , mit dem Vorteil, dass man spontan reagieren, und auch sofort eine Reaktion erwarten kann. Für kurze Rückfragen oft genau das Richtige. Statusquellen Leitung 1 Leitung 2 Termin Eingabe IDLE-Status Abb. 1: Beispiel Aufbau Präsenz-Management System Die beiden Dienste Präsenz-Management und Instant Messaging ergänzen das Telefon und die hervorragend. Sie ermöglichen den Nutzern eine situationsgerechte Kontaktaufnahme und Ansprache ESTOS GmbH Seite 3

4 Medienmix am flexiblen Arbeitsplatz Wie sieht er also aus, der typische Büroarbeitsplatz in den kommenden Jahren? Telefon und , Präsenz-Management und Instant Messaging sind unverzichtbare Bestandteile der modernen Kommunikation im Geschäftsleben. Für eine Kommunikation mittels Video außerhalb eines privaten oder speziellen geschäftlichen Bereichs müssen erst noch kulturelle Schranken fallen. Räumlich flexible Nutzer möchten sich an mehreren Lokationen, am Büro- Arbeitsplatz, unterwegs und zu Hause über verschiedene Endgeräte (Devices) wie Tischtelefon, Mobiltelefon, PC und Laptop informieren und miteinander kommunizieren. Jedes Endgerät hat ein typisches Nutzungsprofil mit Stärken und Schwächen. Unified Communications-Funktionen sind für alle gängigen Geschäfts-Anwendungen (ERP-, CRM- und Branchenlösungen) verfügbar und in deren Masken förmlich hineingewoben. Dedizierte Anwendungen bieten zusätzlichen Komfort und Anpassungsmöglichkeiten für spezielle Anforderungen (z.b.: Contact Center). Für eine bedarfsgerechte, zielgerichtete und sichere Kommunikation über diesen komplexen Medienmix liefert eine Federation den adäquaten organisatorischen und technologischen Rahmen. Doch nicht für alle Mitarbeiter ist das neue Konzept gleich wertvoll. Wer profitiert von der Federation? Von einer Federation profitieren Menschen in Organisationen, die zusammen arbeiten oder in einer regelmäßigen Geschäftsbeziehung stehen. Dazu gehören Kollegen genauso wie Geschäftspartner, Lieferanten und Kunden. Ähnlich wie der standardisierte elektronische Datenaustausch (EDIFact) den Handel zwischen den beteiligten Partnern kanalisiert und strukturiert, ermöglicht eine Federation eine strukturierte Kommunikation zwischen den Organisationen. Die Basis dafür bilden technische Richtlinien und gemeinsam akzeptierte Rahmenbedingungen, die auf einer administrativen Ebene festgelegt werden können. Die Technologie lässt aber letztendlich dem Nutzer die Freiheit selbst zu entscheiden, ob und wie er die Möglichkeiten nutzen möchte. Für das Geschäftsleben wirklich relevant? Die meisten heute eingesetzten Präsenz-Managementsysteme stellen überwiegend Insel-Lösungen dar. So bleibt der Austausch von Präsenz-Informationen den registrierten Nutzern eines geschlossenen Systems vorbehalten. Projektpartner, Tochterfirmen, Lieferanten, die vielleicht sogar über dieselbe technische Infrastruktur verfügen, bleiben ausgeschlossen. Und das, obwohl vielleicht im Rahmen einer Kooperation mit den Geschäftspartnern intensiver kommuniziert wird, als mit vielen Fachabteilungen der eigenen Organisation. Eine denkbare Alternative wäre auf den ersten Blick die Verabredung, einen gemeinsamen öffentlichen Dienst wie den Windows Live Messenger zu nutzen. Solche Lösungen sind heute aber primär für private Endnutzer und nicht für Unternehmen geschaffen. Das führt zu starken Einschränkungen, was die Abbildung unternehmensspezifischer Bedürfnisse betrifft und wirft eine Menge sicherheitsrelevanter Fragen auf. Ähnlich der Entwicklung bei -Systemen ist daher zu erwarten, dass die Unternehmen autarke Systeme für eine Punkt-zu-Punkt-Kommunikation einsetzen möchten, über die sie selbst die Hoheit haben. Dazu etablieren sich gerade Systeme mit Präsenz-Management und Instant Messaging Funktionalität, maßgeschneidert für die Bedürfnisse von Unternehmen jeder Größe. Die Anbieter hierfür kommen aus verschiedenen Ecken der ITK-Landschaft. Anbieter von Messaging oder Remote Support Lösungen sind dabei ebenso vertreten wie die Lieferanten klassischer Telekommunikationslösungen und Software-Hersteller. Doch werfen dabei nicht alle einen Blick über den Tellerrand die Unternehmensgrenze bildet für die meisten Lösungen noch eine unüberwindbare Barriere. Aber gerade diese verhindert eine gemeinsame Nutzung vieler Vorteile einer Unified Communications-Lösung ESTOS GmbH Seite 4

5 Was sind die Vorteile? Die Federation schafft die Grundlagen für eine Überwindung dieser Kommunikations-Barrieren. Sie fördert die Kooperation zwischen Organisationen und ihren Mitarbeitern und Partnern und führt zu einer Vertiefung der Geschäftsbeziehung. Möglich wird dies durch die Einhaltung von internationalen Standards, die den technischen Rahmen für den geregelten Austausch von Informationen zum Thema Kommunikation zwischen den verschiedenen Systemen und ihren Diensten ermöglichen. Die Federation stellt somit auch ein technisches Manifest für die Kommunikation zwischen Organisationen dar. Standards Aktuell gibt es drei Lager mit Gewicht auf dem Markt, die Standards zum Thema Präsenz vorantreiben und damit Grundlagen für Federation liefern: SIP for Instant Messaging and Presence Leveraging Extensions (SIMPLE) wird zum Beispiel von Microsoft im Office Communications Server und von ESTOS im ProCall Enterprise verwendet. Cisco (durch die Akquisition von Jabber in 2009) und Google setzen auf das Extensible Messaging und Presence Protocol (XMPP). Netzbetreiber und Handy-Hersteller gehen eigene Wege und favorisieren wiederum den Instant Messaging und Presence Service (IMPS). Parallel dazu entstehen auch schon erste Produkte, die diese Welten miteinander verheiraten können. Die Federation als solche wurde vermutlich erstmals im Zusammenhang mit SIMPLE definiert. Thematisiert und im deutschsprachigen Markt genutzt wird die Technologie aktuell von sehr großen Unternehmen, die beispielsweise den Microsoft Office Communications Server einsetzen. Sicherheitsaspekte Eine wichtige Rolle bei der Übermittlung von Informationen im Internet und somit auch für die Federation spielt das Thema Sicherheit. Da im Zuge einer Federation auch persönliche und vertrauliche Informationen zwischen den Nutzern ausgetauscht werden, müssen diese sicher, d.h. verschlüsselt, übertragen werden. Dazu werden sichere Protokolle (TLS, MTLS) verwendet (Abb.2). Um diese nutzen zu können, werden sogenannte Zertifikate, z.b. von Verisign oder Thawte, benötigt. Der mit der Beschaffung dieser Zertifikate verbundene Aufwand ist für größere Unternehmen mit eigenen Spezialisten oder qualifizierten Partnern vertretbar. Für kleine und mittlere Unternehmen könnte er sich aber als frustrierende Hürde für die Inbetriebnahme einer Federation entpuppen. ctiserver.estos.de estos.de User: DNS lookup SRV record _sipfedera ontls._tcp.c.de OK: c server.c.de:5061 DNS Server MTLS Connect From Server: ctiserver.estos.de To Server: ctiserver.cti.de From User: To User: DNS lookup SRV record _sipfedera ontls._tcp.estos.de ctiserver.cti.de c.de User: OK: c server.estos.de:5061 Abb. 2: Ablauf Verbindungsaufbau und Vertrauensprüfung bei einer Open Federation 2010 ESTOS GmbH Seite 5

6 Umsetzung Ist die Richtung klar, die Einführung von Federation für eine Organisation entschieden und die federationfähige UC-Plattform gewählt und ausgerollt, kann die Umsetzung beginnen. Dabei ist vorab zu klären, ob das System grundsätzlich offen für jede Anfrage gestaltet sein soll (open federation), oder ob die Kommunikationsoptionen ( Domänen ) mit potentiellen Kontakten explizit benannt werden müssen. Dann sind die zu verwendenden Dienste und die maximale Informationstiefe festzulegen. In jedem Fall ist dabei zu berücksichtigen, dass die federierte Organisation durch den Austausch von Zertifikaten autorisiert werden muss. Das Vertrauen (techn. die Vertrauensstellung) beruht auf Gegenseitigkeit. Organisation A - Federation z.b. mit Microsoft OCS Organisation B - Federation mit ESTOS ProCall Enterprise Systemanforderung Öffentlich erreichbare IP Adresse Vertrauenswürdiges Zertifikat Edge Server DNS SRV Record Systemanforderung Öffentlich erreichbare IP Adresse Vertrauenswürdiges Zertifikat DNS SRV Record Internet IP Sind diese Rahmenbedingungen festgelegt, können sich die Nutzer der Organisationen gegenseitig einladen und ihre Präsenzinformationen und Instant Messaging Nachrichten austauschen. Erst auf den zweiten Blick ist dabei zu unterscheiden, ob es sich um externe bzw. federierte oder interne Kontakte handelt, mit denen kommuniziert wird. Im Detail gibt es natürlich Unterschiede, um die Privat- oder besser gesagt die Unternehmenssphäre zu wahren. So kann es sein, dass nach außen der Zustand beschäftigt signalisiert wird, intern jedoch beschäftigt im Meeting bis 12:00 angezeigt wird. Für Interessierte, die erste und unverbindliche Erfahrungen sammeln möchten, sind die oben beschriebenen Aufwände bzw. die benötigte technische Expertise für einen einfachen Einstieg wahrscheinlich zu groß. Zusätzlich zur Premium -Variante des Prozesses, mit anderen Organisationen eine Zertifikat-gesicherte Federation einzugehen (Punkt zu Punkt-Verbindungen unter Gleichrangigen peer to peer), sind deshalb alternative Konzepte gefragt, die ein unkompliziertes Testen von Federation ermöglichen. Sie sollten in der Lage sein, potenzielle Anwender schneller vom Nutzen zu überzeugen bzw. kleinen und mittleren Unternehmen den Einstieg in das Konzept extrem zu erleichtern. Eine mögliche Alternative bietet ein so genannter Hosted Federation Service (Abb.3). Dieser stellt registrierten Unternehmen über einen Dienst im Internet die Möglichkeit zur Federation mit anderen Organisationen bereit. Organisation C - Federation mit ESTOS ProCall Enterprise via Federation Service Systemanforderung DNS SRV Record (nur für Fed. mit MS OCS nötig) Registriert/Authorisiert durch Federation Service Abb. 3: Beispiel heterogene Systemlandschaft mit Hosted Federation Service Internet Hosted Federation Service Über einen unkomplizierten Registrierungsvorgang kann online ein Autorisierungsschlüssel erzeugt werden, der auf einer Internetadresse im öffentlichen Netz zu hinterlegen ist: Über eine solche Adresse verfügen die meisten Organisationen: Beispielsweise kann hierzu die Homepage ihres Internet- Auftritts dienen. Auf Basis solcher Verfahren ist es auch kleinen und mittleren Unternehmen möglich, die Vorteile einer Federation in gleichem Maße zu nutzen, wie wenn sie eine teure und komplizierte Infrastruktur bereitstellen würden. Darüber hinaus könnten in eine Federation auch die Nutzergruppen (Communities) öffentlicher (Instant-) Messaging Dienste, wie Google oder Microsoft Windows Live einbezogen werden, wenn diese adäquate Schnittstellen zur Verfügung stellen ESTOS GmbH Seite 6

7 Ausblick Mit einer Federation können sich Organisationen jeder Größe zum Zweck der Kommunikation vernetzen und ihren Teilnehmern gezielt Dienste bereitstellen, die die Zusammenarbeit verbessern. Die heute verfügbaren technischen Grundlagen in Form von Federation-fähigen Unified Communications- Lösungen stehen für unterschiedliche Unternehmensgrößen zur Verfügung. Durch die Einführung von Hosted Federation Services fällt für kleinere und mittlere Unternehmen eine wichtige Hürde, um Federation einfach auszuprobieren. Damit ist für alle Unternehmen heute der ideale Zeitpunkt für den Einstieg in dieses zukunftsweisende Konzept gekommen: Die Technologien sind ausgereift und Organisationen können durch deren Einsatz noch vom Innovationsbonus profitieren und es lassen sich dadurch wichtige Wettbewerbsvorteile sichern. Fazit Die Basis jeder Federation bildet eine moderne Unified Communications- Lösung. Die Anzahl von Anbietern Federation-fähiger Unified Communications-Lösungen ist noch überschaubar. Derzeit wird der Markt zwar noch von komplexen Produkten großer, global agierender Konzerne dominiert, dem Konzept wohnt aber das Potenzial für eine rasante Verbreitung inne. Handlungsempfehlung Sie nutzen bereits eine Unified Communications-Lösung? Erkundigen sie sich, wie Sie Ihre Software fit für Federations bekommen. Sollte der Hersteller Ihrer Lösung keine brauchbare Applikation zum Thema anbieten können, sollten Sie ihn wechseln. Kann der Anbieter einen Lösungspfad aufzeigen, probieren Sie ihn aus! Für einen ersten Test oder Proof of Concept sollte sich der Aufwand in Grenzen halten. Je nach Unternehmensgröße müssen Sie mit 1-5 Tagen Implementierungsaufwand rechnen. Sie nutzen noch keine Unified Communications-Lösung, planen aber deren Anschaffung? Unabhängig von der Größe Ihrer Organisation sollte die gewünschte Lösung in jedem Fall Federation-fähig sein. Gehen Sie davon aus, dass sich Federations im Unternehmensalltag etablieren werden. Alle namhaften Hersteller von Kommunikationslösungen arbeiten an Angeboten zu diesem Konzept. Rüsten Sie sich für die Zukunft, auch wenn Sie das Thema heute noch skeptisch sehen, das gewährleistet erhöhten Investitionsschutz. Fine Es ist also nur eine Frage der Zeit, bis sich auch andere Anbieter der Herausforderung stellen und die erforderlichen Standards unterstützen werden. Hier sind Anbieter personenzentrierter Architekturen klar im Vorteil und zu bevorzugen, da ihre Systeme schon für eine idealtypische Umsetzung gerüstet sind. Die Federation hat das Zeug dazu, als eine der ersten Web 2.0 -Technologien die Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen Organisationen, insbesondere zwischen Unternehmen entscheidend zu prägen ESTOS GmbH Seite 7

8 Literatur White Paper Web 2.0 Compact Definition: Trying Again Oktober 2006, abgerufen am Autor: Tim O Reilly Federation, Web 2.0 Schlüsseltechnologie für moderne Kommunikation zwischen Unternehmen 10 Tipps zu Unified Communications Tipp 9: Präsenzinformation: SIMPLE & IMPS versus XMPP SIMPLE, IMPS und XMPP welcher Präsenz-Standard setzt sich durch? leitfaeden/articles/223911/index.html 06. August 2009, abgerufen am Autor: George Lawton Unified Communications Strategies Blog The Importance of Presence Integration and UC Interoperability Gepostet am 21. August 2008, abgerufen am Autor: Mark Littlefield Autor: Christoph Lösch ESTOS GmbH Petersbrunner Str. 3a D Starnberg Telefon : +49 (8151) Fax : +49 (8151) Über die ESTOS GmbH Seit 1997 entwickelt und vertreibt die ESTOS GmbH innovative Standard-Software und ist heute führender Hersteller von Unified Communications-Produkten. Die CTI- und SIP-basierten Lösungen werden zur Optimierung des Workflows in kommunikationsintensiven Unternehmensbereichen eingesetzt. Vom Know-how der ESTOS profitieren heute mehr als Kunden sowie zahlreiche strategische Technologie- und Vertriebspartner in Europa. Der unabhängige Hersteller ist Microsoft Gold Certified Partner und hat seinen Firmensitz in Starnberg bei München. Weitere Informationen erhalten Sie unter

Mitel Business CTI 5.0 Integrierte Anrufverwaltung per Mausklick

Mitel Business CTI 5.0 Integrierte Anrufverwaltung per Mausklick FS Fernsprech-Systeme (Nürnberg) GmbH Mitel Business CTI 5.0 Integrierte Anrufverwaltung per Mausklick 1 Inhalt 1. Mitel BusinessCTI- Die Unified Communications Lösung Seite 3 2. Warum BusinessCTI? Welche

Mehr

Unified Communications & Collaboration. IP basierende Audio-/Videokommunikation

Unified Communications & Collaboration. IP basierende Audio-/Videokommunikation Unified Communications & Collaboration IP basierende Audio-/Videokommunikation Agenda Über ESTOS ITK-Markt im Wandel Aktuelle Marktstudien ITK-Markt der Zukunft ProCall 5 Enterprise - Highlights der Neuheiten

Mehr

Kundenservice nonstop - Chancen und Nutzen von UC im Callcenter

Kundenservice nonstop - Chancen und Nutzen von UC im Callcenter Kundenservice nonstop - Chancen und Nutzen von UC im Callcenter Was ist überhaupt dieses Unified Communications und wie kann mir das helfen? Was ist überhaupt dieses Unified Communications und wie kann

Mehr

Microsoft Lync 2013 und Unified Communication

Microsoft Lync 2013 und Unified Communication SITaaS Kooperationsevent: Microsoft Lync 2013 und Unified Communication Idstein, 22. November 2013 Peter Gröpper. Lösungsberater Hosting Service Provider - Application Solution Agenda Trends, Fakten, Herausforderungen

Mehr

infowan Datenkommunikation GmbH Michael Kmitt - Senior Consultant

infowan Datenkommunikation GmbH Michael Kmitt - Senior Consultant infowan Datenkommunikation GmbH Michael Kmitt - Senior Consultant infowan Datenkommunikation GmbH Gründung 1996 mit 12jähriger Erfolgsgeschichte Microsoft Gold Certified Partner Firmensitz in Unterschleißheim,

Mehr

ESTOS Unified Communication & Collaboration 2013. ProCall Enterprise, MetaDirectory und ECSTA Middelware

ESTOS Unified Communication & Collaboration 2013. ProCall Enterprise, MetaDirectory und ECSTA Middelware ESTOS Unified Communication & Collaboration 2013 ProCall Enterprise, MetaDirectory und ECSTA Middelware Über die ESTOS GmbH Gegründet 1997, Firmensitz: Starnberg bei München Entwicklung innovativer & professioneller

Mehr

Kundenservice nonstop - Chancen und Nutzen von UC im Callcenter

Kundenservice nonstop - Chancen und Nutzen von UC im Callcenter Kundenservice nonstop - Chancen und Nutzen von UC im Callcenter Wer bin ich? Ich bin nicht Ralf Mühlenhöver! Aber ich bin Peter Linnemann. Ausgebildeter Fachinformatiker Seit 9 Jahren in der Branche und

Mehr

Unified Communication the new Era of Work Chat, IP-Telefonie, Videotelefonie der neue Draht zur Information

Unified Communication the new Era of Work Chat, IP-Telefonie, Videotelefonie der neue Draht zur Information Unified Communication the new Era of Work Chat, IP-Telefonie, Videotelefonie der neue Draht zur Information Nils Stephan Vertriebsleiter UC/UCC Mattern Consult GmbH www.mattern.biz Time Line 1. Entwicklung

Mehr

Architekturvergleich einiger UC Lösungen

Architekturvergleich einiger UC Lösungen Architekturvergleich einiger UC Lösungen Eine klassische TK Lösung im Vergleich zu Microsoft und einer offene Lösung Dr.-Ing. Thomas Kupec TeamFON GmbH Stahlgruberring 11 81829 München Tel.: 089-427005.60

Mehr

peoplefone Lync HOSTED Jetzt auch Microsoft Lync für KMU mit peoplefone!

peoplefone Lync HOSTED Jetzt auch Microsoft Lync für KMU mit peoplefone! peoplefone Lync HOSTED Jetzt auch Microsoft Lync für KMU mit peoplefone! Agenda 1. Warum Lync HOSTED von peoplefone 2. Leistungsmerkmale von Lync HOSTED 3. Versionen von Lync HOSTED 4. Funktionen Lync

Mehr

Peoplefone VoIP Veranstaltung Zürich, 21. September 2011

Peoplefone VoIP Veranstaltung Zürich, 21. September 2011 Peoplefone VoIP Veranstaltung Zürich, 21. September 2011 Aastra Telecom Schweiz AG 2011 Aastra 400 Business Communication Server Aastra Telecom Schweiz AG Aastra Telecom Schweiz AG 2011 Kommunikationsbedürfnisse

Mehr

Einrichten einer Federation. in ESTOS ProCall Enterprise 4.0.1

Einrichten einer Federation. in ESTOS ProCall Enterprise 4.0.1 Einrichten einer Federation in ESTOS ProCall Enterprise 4.0.1 Rechtliche Hinweise / Impressum Die Angaben in diesem Dokument entsprechen dem Kenntnisstand zum Zeitpunkt der Erstellung. Irrtümer und spätere

Mehr

The Communication Engine. Warum Swyx? Die TOP 10-Entscheidungskriterien für die Auswahl der richtigen TK-Lösung. Swyx Solutions AG

The Communication Engine. Warum Swyx? Die TOP 10-Entscheidungskriterien für die Auswahl der richtigen TK-Lösung. Swyx Solutions AG The Communication Engine Warum Swyx? Die TOP 10-Entscheidungskriterien für die Auswahl der richtigen TK-Lösung Swyx Solutions AG TOP10-Entscheidungskriterien für Swyx! 1 Komplettlösung Swyx passt sich

Mehr

Unified Communications & Collaboration. IP basierende Audio-/Videokommunikation

Unified Communications & Collaboration. IP basierende Audio-/Videokommunikation Unified Communications & Collaboration IP basierende Audio-/Videokommunikation Herzlich willkommen Robert Weiß Accounts Director Channel 2 Agenda Über ESTOS ITK-Markt im Wandel Aktuelle Marktstudien ITK-Markt

Mehr

Marcel Oberli Head of Confidence CASSARiUS AG 031 384 05 11 marcel.oberli@cassarius.ch

Marcel Oberli Head of Confidence CASSARiUS AG 031 384 05 11 marcel.oberli@cassarius.ch Unified Communications Security Marcel Oberli Head of Confidence CASSARiUS AG 031 384 05 11 marcel.oberli@cassarius.ch 2 Geschäftseinheiten CASSARiUS Fortune Business und Informatik im Einklang. CASSARiUS

Mehr

peoplefone Lync HOSTED Jetzt auch Microso; Lync für KMU mit peoplefone!

peoplefone Lync HOSTED Jetzt auch Microso; Lync für KMU mit peoplefone! peoplefone HOSTED Jetzt auch Microso; für KMU mit peoplefone! Agenda 1. Warum HOSTED von peoplefone 2. Leistungsmerkmale von HOSTED 3. Anbindung Soft- und Hardphones 4. Preise HOSTED 5. Online Demo HOSTED

Mehr

VoIP und UC. Die integrierte Konvergenzlösung von A1. Bogenhuber Alexander Business Marketing, UC & Videoconferencing

VoIP und UC. Die integrierte Konvergenzlösung von A1. Bogenhuber Alexander Business Marketing, UC & Videoconferencing VoIP und UC Die integrierte Konvergenzlösung von A1 Bogenhuber Alexander Business Marketing, UC & Videoconferencing Was ist Unified Communications? 2 Was ist alles UC? Collab./Conf. Integration Presence

Mehr

bluepbx die virtuelle Telefonanlage VoIP Telefonie für Ihr Business www.bluepbx.com

bluepbx die virtuelle Telefonanlage VoIP Telefonie für Ihr Business www.bluepbx.com bluepbx die virtuelle Telefonanlage VoIP Telefonie für Ihr Business www.bluepbx.com Alles was Sie für Ihre Business-Kommunikation brauchen Unsere Cloud-Telefonanlage bietet alle wichtigen Funktionen zum

Mehr

Mitel BusinessCTI. Integrierte Anrufverwaltung per Mausklick. Mitel BusinessCTI: Die Unified Communications Lösung

Mitel BusinessCTI. Integrierte Anrufverwaltung per Mausklick. Mitel BusinessCTI: Die Unified Communications Lösung Mitel BusinessCTI Integrierte Anrufverwaltung per Mausklick Mitel BusinessCTI: Die Unified Communications Lösung Um die Konvergenz in der Unternehmenskommunikation voranzutreiben, bietet Mitel mit dem

Mehr

Mitel BusinessCTI. Integrierte Anrufverwaltung per Mausklick. Mitel BusinessCTI: Die Unified Communications Lösung

Mitel BusinessCTI. Integrierte Anrufverwaltung per Mausklick. Mitel BusinessCTI: Die Unified Communications Lösung Mitel BusinessCTI Integrierte Anrufverwaltung per Mausklick Mitel BusinessCTI: Die Unified Communications Lösung Um die Konvergenz in der Unternehmenskommunikation voranzutreiben, bietet Mitel mit dem

Mehr

Partner-Webcast Lync 2013 Neue Wege der Kommunikation. Markus Weisbrod Product Marketing Manager UC Markuswe@microsoft.com Microsoft Schweiz GmbH

Partner-Webcast Lync 2013 Neue Wege der Kommunikation. Markus Weisbrod Product Marketing Manager UC Markuswe@microsoft.com Microsoft Schweiz GmbH Partner-Webcast Lync 2013 Neue Wege der Kommunikation Markus Weisbrod Product Marketing Manager UC Markuswe@microsoft.com Microsoft Schweiz GmbH Kommunikationswege Kommunikationsart Formfaktoren Generationen

Mehr

Unified Communications Erfolg primär (k)eine Technologiefrage

Unified Communications Erfolg primär (k)eine Technologiefrage Unified Communications Erfolg primär (k)eine Technologiefrage André Hagmann Lead Microsoft Consulting Services andre.hagmann@connectis.ch Connectis - damit sie da erreichbar sind wo ihr Tag beginnt Mitarbeiter

Mehr

Zusammenkunft ist ein Anfang Zusammenhalt ist ein Fortschritt Zusammenarbeit ist der Erfolg

Zusammenkunft ist ein Anfang Zusammenhalt ist ein Fortschritt Zusammenarbeit ist der Erfolg «Durch effiziente Zusammenarbeit zum Erfolg» Zusammenkunft ist ein Anfang Zusammenhalt ist ein Fortschritt Zusammenarbeit ist der Erfolg - Henry Ford, 1863-1947 Schibli-Gruppe Gründung 1937 Gruppenumsatz

Mehr

Der Arbeitsplatz der Zukunft

Der Arbeitsplatz der Zukunft Der Arbeitsplatz der Zukunft Vorsprung für Ihr Unternehmen durch zukunftssichere und optimal abgestimmte Microsoft-Produkte Dirk Heine Technologieberater Mittelstand & Partner Microsoft Deutschland GmbH

Mehr

Felix Storm Vorstand Glück & Kanja Consulting AG

Felix Storm Vorstand Glück & Kanja Consulting AG Felix Storm Vorstand Glück & Kanja Consulting AG Agenda Kurzvorstellung Glück & Kanja Kurzvorstellung Microsoft UC Strategie Erfahrungen in Projekten Kunde: Energiewirtschaft Kunde: Automobilzulieferer

Mehr

Unified Communications & Collaboration

Unified Communications & Collaboration Telefonkonferenz am 11.09.2009 Unified Communications & Collaboration Channel 8.52009 Kickoff Lars Thielker SWG Technical Sales Lotus, Channel 2009 IBM Corporation als Kommunikationsplattform offen erweiterbar

Mehr

ESTOS Webinar Wie steigere ich Umsatz mit Unified Communications-Software: Erfolgreicher Verkauf von UC-Lösungsbausteinen

ESTOS Webinar Wie steigere ich Umsatz mit Unified Communications-Software: Erfolgreicher Verkauf von UC-Lösungsbausteinen ESTOS Webinar Wie steigere ich Umsatz mit Unified Communications-Software: Erfolgreicher Verkauf von UC-Lösungsbausteinen Starnberg und Berlin September 2014 Herzlich Willkommen! Eric Kirchner Accounts

Mehr

Upgrades auf ProCall 4.0 Enterprise TP/MS 22.02.2011. Stand: 09.02.2011. PM/TP ESTOS GmbH 2010 Seite 1 von 12

Upgrades auf ProCall 4.0 Enterprise TP/MS 22.02.2011. Stand: 09.02.2011. PM/TP ESTOS GmbH 2010 Seite 1 von 12 Upgrades auf ESTOS ProCall 4.0 Enterprise Verschiedene Möglichkeiten der Installation/Konfiguration und Migration von ProCall 4.0 ProCall Client, UCServer du MultiLine Tapi Stand: 09.02.2011 Upgrades auf

Mehr

Kommunikation zwischen Standorten auf der Grundlage von IP-Telefonie und MS Office System

Kommunikation zwischen Standorten auf der Grundlage von IP-Telefonie und MS Office System Kommunikation zwischen Standorten auf der Grundlage von IP-Telefonie und MS Office System Möglichkeiten und Erfahrungen am Beispiel Umweltbundesamt 1 Kommunikationsbedarf Herausforderungen Verteilte Standortstruktur

Mehr

ProCall 5 Enterprise. Konfigurationsanleitung. Integration SPEXBOX in ProCall Enterprise

ProCall 5 Enterprise. Konfigurationsanleitung. Integration SPEXBOX in ProCall Enterprise ProCall 5 Enterprise Konfigurationsanleitung Integration SPEXBOX in ProCall Enterprise Rechtliche Hinweise / Impressum Die Angaben in diesem Dokument entsprechen dem Kenntnisstand zum Zeitpunkt der Erstellung.

Mehr

Octopus Desk UC. Überblick Neuerungen. Jetzt von Octopus Desk 240/250 hochrüsten und von vielen Neuerungen profitieren!

Octopus Desk UC. Überblick Neuerungen. Jetzt von Octopus Desk 240/250 hochrüsten und von vielen Neuerungen profitieren! Überblick Neuerungen Jetzt von Octopus Desk 240/250 hochrüsten und von vielen Neuerungen profitieren! Neuerungen in Office 2010 & 2013 Neue Benutzeroberfläche Web-Client native Integration in die Benutzeroberfläche

Mehr

Business-Telefonie aus der Cloud

Business-Telefonie aus der Cloud Business-Telefonie aus der Cloud Jürgen Eßer Produktmanager QSC AG München, Business Partnering Convention 2011 DIE ARBEITSWELT DER ZUKUNFT Fachkräftemangel Privat- und Geschäftsleben verschmelzen Hoher

Mehr

bluepbx die virtuelle Telefonanlage VoIP Telefonie für Ihr Business www.bluepbx.com

bluepbx die virtuelle Telefonanlage VoIP Telefonie für Ihr Business www.bluepbx.com bluepbx die virtuelle Telefonanlage VoIP Telefonie für Ihr Business www.bluepbx.com Alles was Sie für Ihre Business-Kommunikation brauchen Unsere Cloud-Telefonanlage bietet alle wichtigen Funktionen zum

Mehr

CallControlGateway 4.0

CallControlGateway 4.0 CallControlGateway 4.0 Best Practice CallControlGateway erweitert Lync 2010/Lync 2013 um die RemoteCallControl Funktion Rechtliche Hinweise / Impressum Die Angaben in diesem Dokument entsprechen dem Kenntnisstand

Mehr

estos XMPP Proxy 5.1.30.33611

estos XMPP Proxy 5.1.30.33611 estos XMPP Proxy 5.1.30.33611 1 Willkommen zum estos XMPP Proxy... 4 1.1 WAN Einstellungen... 4 1.2 LAN Einstellungen... 5 1.3 Konfiguration des Zertifikats... 6 1.4 Diagnose... 6 1.5 Proxy Dienst... 7

Mehr

Das Potenzial von VoIP nutzen. Herzlich willkommen. ACP Gruppe. Hannes Passegger. 2008 ACP Gruppe Seite 1

Das Potenzial von VoIP nutzen. Herzlich willkommen. ACP Gruppe. Hannes Passegger. 2008 ACP Gruppe Seite 1 Das Potenzial von Vo nutzen Herzlich willkommen ACP Gruppe Hannes Passegger 2008 ACP Gruppe Seite 1 Vo ist kein Dogma, sondern die logische Konsequenz einer konvergierenden Welt. Festnetzanschlüsse Entwicklung

Mehr

Masergy Communicator - Überblick

Masergy Communicator - Überblick Masergy Communicator - Überblick Kurzanleitung Version 20 - März 2014 1 Was ist der Masergy Communicator? Der Masergy Communicator bietet Endanwendern ein Unified Communications (UC) - Erlebnis für gängige

Mehr

Was bedeutet Online-Moderation eigentlich? Seite 9. Welche Aufgaben hat ein Online- Moderator zu erfüllen? Seite 16

Was bedeutet Online-Moderation eigentlich? Seite 9. Welche Aufgaben hat ein Online- Moderator zu erfüllen? Seite 16 Was bedeutet Online-Moderation eigentlich? Seite 9 Welche Aufgaben hat ein Online- Moderator zu erfüllen? Seite 16 Was unterscheidet ein Online- Meeting von einem persönlichen Meeting? Seite 18 1. Online-Moderation:

Mehr

Herzlich Willkommen - TeleSys!

Herzlich Willkommen - TeleSys! Strategische IT-Trends 2012-2014 Unified Communications Herbert Müller Herzlich Willkommen - TeleSys! Über uns! TeleSys Referenzen Auszug aus denreferenzen 3/3 Unified Communications Trend Gestern und

Mehr

Produktname und Version

Produktname und Version Produktname und Version OpenScape MobileConnect V3R0 Produktbild Produktbeschreibung in Stichworten OpenScape MobileConnect ist eine FMC (Fixed Mobile Convenience) -Lösung für Unternehmen, die Leistungsmerkmale

Mehr

Lync 2013 LEISTUNGSBESCHREIBUNG Hosted Lync 2013

Lync 2013 LEISTUNGSBESCHREIBUNG Hosted Lync 2013 Lync 2013 LEISTUNGSBESCHREIBUNG Hosted Lync 2013 LEISTUNGSBESCHREIBUNG Hosted Lync 2013 by MUTAVI MUTAVI-Solutions GmbH Gewerbestraße 2 36119 Neuhof - Dorfborn TEL +49 (0)6655 9162-450 FAX +49 (0)6655

Mehr

A new way to work - wie die Zusammenarbeit virtueller und mobiler Teams in den Fokus rückt. Volkmar Rudat, Leiter Direct Marketing Deutschland

A new way to work - wie die Zusammenarbeit virtueller und mobiler Teams in den Fokus rückt. Volkmar Rudat, Leiter Direct Marketing Deutschland A new way to work - wie die Zusammenarbeit virtueller und mobiler Teams in den Fokus rückt Volkmar Rudat, Leiter Direct Marketing Deutschland - a global market leader 2,1 Mrd. Umsatz im Geschäftsjahr 2012

Mehr

Erwin Menschhorn Sametime 8.0 & Telefonie Integration

Erwin Menschhorn Sametime 8.0 & Telefonie Integration Erwin Menschhorn Sametime 8.0 & Telefonie Integration Was ist eigentlich UC²? Funktion / Dienst UC 2? Instant Messaging? Presence? Web Conferencing? Audio Conferencing? Video Conferencing? Telefonie? VoIP

Mehr

Aastra BusinessCTI Integrierte Anrufverwaltung per Mausklick

Aastra BusinessCTI Integrierte Anrufverwaltung per Mausklick Aastra BusinessCTI Integrierte Anrufverwaltung per Mausklick Aastra BusinessCTI Die Unified Communications Lösung Um die Konvergenz in der Unternehmenskommunikation voranzutreiben, bietet Telekommunikationsspezialist

Mehr

PRESSEMELDUNG. C4B kündigt CTI Lösung für Android Smartphones an. XPhone Mobile Control App ist demnächst bei Google Play zum Download verfügbar.

PRESSEMELDUNG. C4B kündigt CTI Lösung für Android Smartphones an. XPhone Mobile Control App ist demnächst bei Google Play zum Download verfügbar. C4B kündigt CTI Lösung für Android Smartphones an. XPhone Mobile Control App ist demnächst bei Google Play zum Download verfügbar. XPhone Mobile Control demnächst auch für Android Smartphones verfügbar.

Mehr

Cnlab / CSI 2013 Social Business endlich produktiv! Demo. Identity Federation in der Praxis

Cnlab / CSI 2013 Social Business endlich produktiv! Demo. Identity Federation in der Praxis Cnlab / CSI 2013 Social Business endlich produktiv! Demo Identity Federation in der Praxis Zürich, 11. September 2013 Identity Federation in der Praxis - SSO mittels Kerberos (AD-Integriert) - Federation

Mehr

Was bringt eine Hybrid Lösung Microsoft Lync mit Alcatel für Vorteile?

Was bringt eine Hybrid Lösung Microsoft Lync mit Alcatel für Vorteile? Was bringt eine Hybrid Lösung Microsoft Lync mit Alcatel für Vorteile? swisspro group Rechtsform Aktiengesellschaft Gründungsjahr 18. Oktober 1999 Geschäftsbereiche Anzahl Standorte 16 Anzahl Mitarbeiter

Mehr

Zusammenkunft ist ein Anfang Zusammenhalt ist ein Fortschritt Zusammenarbeit ist der Erfolg

Zusammenkunft ist ein Anfang Zusammenhalt ist ein Fortschritt Zusammenarbeit ist der Erfolg «Collaboration: Ermöglichen Sie Höchstleistungen in Ihrem Unternehmen» Zusammenkunft ist ein Anfang Zusammenhalt ist ein Fortschritt Zusammenarbeit ist der Erfolg - Henry Ford, 1863-1947 Schibli-Gruppe

Mehr

Die Zukunft der Telekommunikation. Rückblick und Ausblick

Die Zukunft der Telekommunikation. Rückblick und Ausblick Die Zukunft der Telekommunikation Rückblick und Ausblick Die Zukunft voraussagen? Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen > Mark Twain Die beste Art die Zukunft vorauszusagen,

Mehr

DER MOBILE MITARBEITER Eine Rufnummer für die gesamte Kommunikation

DER MOBILE MITARBEITER Eine Rufnummer für die gesamte Kommunikation DER MOBILE MITARBEITER Eine Rufnummer für die gesamte AGENDA Vorstellung Landeshauptstadt Überblick im Jahr 2015 in der Landeshauptstadt - Stand Einflussfaktoren, Fragestellungen - Unified Communication

Mehr

Vodafone Unified Communications. Erste Schritte mit Microsoft Online Services

Vodafone Unified Communications. Erste Schritte mit Microsoft Online Services Vodafone Unified Communications Erste Schritte mit Microsoft Online Services 02 Anleitung für Einsteiger Vodafone Unified Communications Optimieren Sie mit Vodafone Unified Communications Ihre Zeit. Sie

Mehr

TeamSIP und ENUM zwei sich ergänzende Lösungen

TeamSIP und ENUM zwei sich ergänzende Lösungen TeamSIP und ENUM zwei sich ergänzende Lösungen Dr.-Ing. Thomas Kupec TeamFON GmbH Stahlgruberring 11 81829 München Tel.: 089-427005.60 info@teamfon.com www.teamfon.com TeamFON GmbH 2007 Agenda Einführung

Mehr

Lösungen, so individuell wie Sie!

Lösungen, so individuell wie Sie! Lösungen, so individuell wie Sie! Telefonsysteme & Softwareentwicklung Geschäftsprozessoptimierung & Applikationen Beratung & Service Unsere Kernkompetenzen Telekommunikationssysteme Unified Communications

Mehr

Softwarelösung zur optimalen Arbeitsunterstützung bei Agenten und Teamleiter im Call-/ und Service Center

Softwarelösung zur optimalen Arbeitsunterstützung bei Agenten und Teamleiter im Call-/ und Service Center Softwarelösung zur optimalen Arbeitsunterstützung bei Agenten und Teamleiter im Call-/ und Service Center Version 5 für zufriedene Mitarbeiter - begeisterte Kunden Verbessern Sie die interne und externe

Mehr

Applikationen des täglichen Gebrauchs. Microsoft Unified Communications - LYNC. Enterprise-fähig Unified Communications Plattform

Applikationen des täglichen Gebrauchs. Microsoft Unified Communications - LYNC. Enterprise-fähig Unified Communications Plattform MS-Lync Expertise Agenda Unified Communications Was ist neu in Lync? Die wichtigsten Funktionen von Lync Deploymentmöglichkeiten Lync Enterprise Vorteile Plattformoptionen für Microsoft Lync 2013 8 Bausteine

Mehr

Open Communications UC wird Realität

Open Communications UC wird Realität Open Communications UC wird Realität Communications World München, 22. Oktober 2008 Gerhard Otterbach, CMO Copyright GmbH & Co. KG 2008. All rights reserved. GmbH & Co. KG is a Trademark Licensee of Siemens

Mehr

MS Office 2007. Erste Eindrücke. Peter G. Poloczek, AUGE M5543 PGP VI/07

MS Office 2007. Erste Eindrücke. Peter G. Poloczek, AUGE M5543 PGP VI/07 MS Office 2007 Erste Eindrücke Peter G. Poloczek, AUGE M5543 Das Umfeld Editionen Neu: Communicator 2007-1 Communicator 2007: Der Microsoft Office-Client für einfache Kommunikation Microsoft Office Communicator

Mehr

Unified Communication & Collaboration. Neuigkeiten HJ2/2013 und Ausblick 2014

Unified Communication & Collaboration. Neuigkeiten HJ2/2013 und Ausblick 2014 Unified Communication & Collaboration Neuigkeiten HJ2/2013 und Ausblick 2014 Herzlich Willkommen Robert Weiß Account Director Channel Phone: +49 (8151) 36856-152 Fax: +49 (8151) 36856-852 E-Mail: IM: Web:

Mehr

2ter Cloud Unternehmertag

2ter Cloud Unternehmertag 2ter Cloud Unternehmertag Kameha Grand Bonn ScopeVisio Virtuelle Arbeitswelten 17.01.2014 Dr. Jörg Haas, Gründer Scopevisio AG Rheinwerkallee 3 53227 Bonn/Germany www.scopevisio.com T +49 228 4334-3000

Mehr

Preisliste Juli 2013 Preise inkl. gesetzl. MwSt.

Preisliste Juli 2013 Preise inkl. gesetzl. MwSt. Unified Communications / Computer Telephony ProCall 4+ Enterprise Unified Communications-Suite mit CTI, Präsenz-Management, Instant Messaging, Federation und Mobility zur Integration mit bestehenden Applikationen

Mehr

OpenTouch Suite: Pakete für alle Bedürfnisse

OpenTouch Suite: Pakete für alle Bedürfnisse OpenTouch Suite: Pakete für alle Bedürfnisse OpenTouch ist in verschiedenen Versionen erhältlich, die auf die Bedürfnisse neuer und langjähriger Kunden von Alcatel-Lucent abgestimmt sind, die sich effektive

Mehr

XPHONE MEETS MICROSOFT DYNAMICS NAV. Einstieg in die Anwendungsintegration mit XPhone Lösungen von C4B

XPHONE MEETS MICROSOFT DYNAMICS NAV. Einstieg in die Anwendungsintegration mit XPhone Lösungen von C4B XPHONE MEETS MICROSOFT DYNAMICS NAV Einstieg in die Anwendungsintegration mit XPhone Lösungen von C4B XPhone Meets Microsoft Dynamics NAV Microsoft Dynamics NAV Kontakte bereitstellen Telefonie-Integration

Mehr

ETK networks Discover Event 2010. 3. Mai 2010

ETK networks Discover Event 2010. 3. Mai 2010 ETK networks Discover Event 2010 3. Mai 2010 Agenda Integration Vision Avaya Nortel Portfolio Vision Strategie Avaya Kommunikation Portfolio Strategie Avaya Aura Produktportfolio 2 Avaya Nortel Integration

Mehr

EDI CONNECT. für Microsoft Dynamics NAV. Auf einen Blick:

EDI CONNECT. für Microsoft Dynamics NAV. Auf einen Blick: Seite 1 PROTAKT Speziallösung EDI Connect Auf einen Blick: EDI CONNECT für Microsoft Dynamics NAV Elektronischer Datenaustausch ganz effizient und einfach über Ihr Microsoft Dynamics NAV System. Vollständige

Mehr

peoplefone 3CX HOSTED peoplefone 3CX HOSTED: Steigern Sie Ihre Mobilität!

peoplefone 3CX HOSTED peoplefone 3CX HOSTED: Steigern Sie Ihre Mobilität! peoplefone 3CX HOSTED peoplefone 3CX HOSTED: Steigern Sie Ihre Mobilität! Agenda 1. Warum 3CX HOSTED von peoplefone 2. Leistungsmerkmale von 3CX HOSTED 3. Anbindung Soft- und Hardphones 4. Preise 3CX HOSTED

Mehr

Überblick über die OpenScape Business- Lösung

Überblick über die OpenScape Business- Lösung Überblick über die OpenScape Business- Lösung So modernisieren Sie Ihr kleines oder mittelständisches Unternehmen In der heutigen Arbeitswelt ist die Verbindung zu Kollegen und Kunden ob im Büro oder unterwegs

Mehr

Der Arbeitsplatz der Zukunft mit Cisco Collaboration

Der Arbeitsplatz der Zukunft mit Cisco Collaboration Der Arbeitsplatz der Zukunft mit Cisco Collaboration Thomas Spiegel Systems Engineer, Region Ost 3. Mai 2011, Dresden 2011 Cisco and/or its affiliates. All rights reserved. 1 Markttrends Mobile Teams Videokommunikation

Mehr

Volles Collaboration-Potenzial auch für mittelständische Unternehmen.

Volles Collaboration-Potenzial auch für mittelständische Unternehmen. Volles Collaboration-Potenzial auch für mittelständische Unternehmen. Wie gut sind Sie vernetzt? Dies ist die Frage und die Herausforderung in der heutigen mobilen und virtuellen Geschäftswelt, in der

Mehr

Voice Application Server

Voice Application Server Voice Application Server 1983 2013 30 Jahre TELES Jedem seine eigene Wolke! Lösungen für Unternehmen Lösungen für Teilnehmer Mit dem Application Server von TELES haben Service Provider ideale Voraussetzungen,

Mehr

NEUARBEITEN Der moderne Arbeitsplatz der Zukunft Neuarbeiten schafft auf Basis von Office 365 einen sofort nutzbaren, modernen IT-Arbeitsplatz

NEUARBEITEN Der moderne Arbeitsplatz der Zukunft Neuarbeiten schafft auf Basis von Office 365 einen sofort nutzbaren, modernen IT-Arbeitsplatz NEUARBEITEN Der moderne Arbeitsplatz der Zukunft Neuarbeiten schafft auf Basis von Office 365 einen sofort nutzbaren, modernen IT-Arbeitsplatz Mit NEUARBEITEN gestalten wir Ihnen eine innovative Arbeitsplattform

Mehr

Smart Business Communications

Smart Business Communications Smart Business Communications Olaf Jacobi Leiter Internet Sales & Marketing IBH Prof. Dr. Horn GmbH Gostritzer Str. 61-63 01217 Dresden info@ibh.de www.ibh.de IBH Ingenieurbüro Prof. Dr. Thomas Horn 1

Mehr

Wichtig für Ihr Unified Communications- Business 2013

Wichtig für Ihr Unified Communications- Business 2013 Wichtig für Ihr Unified Communications- Business 2013 für Unified Communications für Systemhäuser Das abgebildete Hersteller-Portfolio der ADN bietet Ihnen eine hervorragende Grundlage, um individuelle,

Mehr

Agenda UNIFIED COMMUNICATIONS IM KUNDENKONTAKT. Mein Verständnis von Unified Communications. Wie kommunizieren Menschen

Agenda UNIFIED COMMUNICATIONS IM KUNDENKONTAKT. Mein Verständnis von Unified Communications. Wie kommunizieren Menschen Agenda UNIFIED COMMUNICATIONS IM KUNDENKONTAKT Aspect Mein Verständnis von Unified Communications (UC) Was bedeutet das für den Kundenkontakt im Contact Center? Kundensicht Agentensicht Unified Communications

Mehr

Kommunikation mit System für Profis von Profis.

Kommunikation mit System für Profis von Profis. Kommunikation mit System für Profis von Profis. Mit klarem Kurs. Fast 50 Jahre erfolgreiche Präsenz im Telekommunikations- und IT-Bereich sind in dieser schnelllebigen Branche ein klares Zeichen für Kundenzufriedenheit.

Mehr

ESTOS ProCall Enterprise

ESTOS ProCall Enterprise ESTOS ProCall Enterprise Kommunizieren und erfolgreich zusammenarbeiten. Unified Communications-Software für Unternehmen. // Unified Communications & klassische CTI Effiziente Kommunikation. Im Unternehmen.

Mehr

Internet und WWW. 8 Anwendungen rund ums Internet [WEB8] Rolf Dornberger

Internet und WWW. 8 Anwendungen rund ums Internet [WEB8] Rolf Dornberger Internet und WWW 8 Anwendungen rund ums Internet [WEB8] Rolf Dornberger 1 06-11-12 8 Anwendungen rund ums Internet 8.1 Informations- und Kommunikationstechnologie 8.1.1 Asynchrone IKT 8.1.2 Synchrone IKT

Mehr

Smart Hybrid Communication Server KX-NS700. Fortschritt der keine Wünsche offen lässt

Smart Hybrid Communication Server KX-NS700. Fortschritt der keine Wünsche offen lässt Smart Hybrid Communication Server KX-NS700 Fortschritt der keine Wünsche offen lässt Smart Hybrid System Flexibel und skalierbar Zahlreiche Anforderungen, eine Lösung Die innovative Plattform Smart Hybrid

Mehr

ProCall 5 Enterprise

ProCall 5 Enterprise ProCall 5 Enterprise Installationsanleitung Upgradeverfahren von ProCall 4+ Enterprise auf ProCall 5 Enterprise ProCall 5 Enterprise Upgrade Seite 1 von 10 Rechtliche Hinweise / Impressum Die Angaben in

Mehr

Vernetzte Organisation Die Studie

Vernetzte Organisation Die Studie Vernetzte Organisation Die Studie 2013 Eine Studie der Forschungsgruppe Kooperationssysteme München in Zusammenarbeit mit der Communardo Software GmbH Dresden. Management Summary Die Bedeutung IT-basierter

Mehr

Bringt Ihre IT auf den Punkt.

Bringt Ihre IT auf den Punkt. Bringt Ihre IT auf den Punkt. Keep it simple, but smart Streamo IT-Consulting bietet Ihnen die Leistungen, das Wissen und die Möglichkeiten, die Sie für Ihre IT brauchen: auf hohem Niveau, mit kurzen

Mehr

Freecall: 0800 835 4 968 Tel.: +49 221 955 645 0 Fax: +49 221 955 645 19

Freecall: 0800 835 4 968 Tel.: +49 221 955 645 0 Fax: +49 221 955 645 19 office call-center GmbH Wilhelm-Mauser-Str. 47 50827 Köln Freecall: 0800 835 4 968 Tel.: +49 221 955 645 0 Fax: +49 221 955 645 19 e-mail: Internet: info@o-cc.de www.o-cc.de Geschäftsführer Frank Trierscheidt

Mehr

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte.

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte. Microsoft SharePoint Microsoft SharePoint ist die Business Plattform für Zusammenarbeit im Unternehmen und im Web. Der MS SharePoint vereinfacht die Zusammenarbeit Ihrer Mitarbeiter. Durch die Verbindung

Mehr

Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens

Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens VoIP/IP-Lösungen von Aastra-DeTeWe Neue Wege der Kommunikation Voice over IP (VoIP) eine neue Technologie revolutioniert die Geschäftstelefonie. Traditionelle

Mehr

Innovative Anwendungen mit Unified Communications

Innovative Anwendungen mit Unified Communications Innovative Anwendungen mit Unified Communications Prof. B. Stettler Institut für Vernetzte Systeme HSR Forschungstag, 17. September 2009 Agenda - Geschäftsnutzen solcher Anwendungen - In fünf Schritten

Mehr

Mobile Security Smartphones

Mobile Security Smartphones Mobile Security Smartphones Schmelztiegel privater und geschäftlicher Aktivitäten eberhard@keyon.ch V1.1 2011 by keyon (www.keyon.ch) Über Keyon Warum Smartphones Welcher Nutzen wird vom Unternehmen erwartet?

Mehr

Unified Communication Effizienter kommunizieren. 20 Jahre Technologie, die verbindet.

Unified Communication Effizienter kommunizieren. 20 Jahre Technologie, die verbindet. Unified Communication Effizienter kommunizieren 20 Jahre Technologie, die verbindet. Einleitung Wege in eine neue Kommunikation Unified Communication (UC) gestaltet Kommunikationsprozesse in Unternehmen

Mehr

Ihr Referenzfragebogen. Stand: 2015

Ihr Referenzfragebogen. Stand: 2015 Ihr Referenzfragebogen Stand: 2015 1. Das Referenzunternehmen Name der Firma: Firmenanschrift: Anzahl der Mitarbeiter: Anzahl der estos Nutzer gesamt: Am Arbeitsplatz: Mobil: Anzahl der Niederlassungen:

Mehr

Pressemeldung. Premiere auf der Call Center World 2011: Voxtron stellt neues. Voxtron Communication Center vor

Pressemeldung. Premiere auf der Call Center World 2011: Voxtron stellt neues. Voxtron Communication Center vor Premiere auf der Call Center World 2011: Voxtron stellt neues Voxtron Communication Center vor Unternehmensweite Multimedia Customer Interaction Center Lösung von Voxtron Zielgruppe: Große und mittlere

Mehr

Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens

Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens VoIP/IP-Lösungen von Aastra Neue Wege der Kommunikation Voice over IP (VoIP) eine neue Technologie revolutioniert die Geschäftstelefonie. Traditionelle

Mehr

Unified Communications & Collaboration. Hille Vogel 17. September 2015

Unified Communications & Collaboration. Hille Vogel 17. September 2015 1 Unified Communications & Collaboration Hille Vogel 17. September 2015 Unified Communications & CTI Software Voraus denken, voraus handeln! Seit 1997 entwickeln wir Unified Communications & CTI Software

Mehr

ProCall Enterprise. Best Practice. ProCall Enterprise im Windows Terminal Server und/oder Citrix XenApp Umfeld

ProCall Enterprise. Best Practice. ProCall Enterprise im Windows Terminal Server und/oder Citrix XenApp Umfeld ProCall Enterprise Best Practice ProCall Enterprise im Windows Terminal Server und/oder Citrix XenApp Umfeld Rechtliche Hinweise / Impressum Die Angaben in diesem Dokument entsprechen dem Kenntnisstand

Mehr

Silvan Geser Solution Specialist Unified Communications Microsoft Schweiz GmbH

Silvan Geser Solution Specialist Unified Communications Microsoft Schweiz GmbH Silvan Geser Solution Specialist Unified Communications Microsoft Schweiz GmbH - Henry Ford, 1863-1947 Individuelle erreichbarkeit Sicherheit und Regulatorien Verteilte Teams Partner und Kunden Hohe Kosten

Mehr

Wandel der Arbeitsformen

Wandel der Arbeitsformen ecollaboration Wandel der Arbeitsformen Individuelles Arbeiten Zentrale Organisation Vorgabe und Anweisung Fremdkontrolle Individuelle Leistung Individuelles Wissen Arbeitszeitorientierung Hierarchie Starre

Mehr

Telefonbau Schneider und Veloton sind Voxtron CeBIT-Partner 2009

Telefonbau Schneider und Veloton sind Voxtron CeBIT-Partner 2009 Telefonbau Schneider und Veloton sind Voxtron CeBIT-Partner 2009 Blackberry goes agentel: IT/TK-Systemhaus und Open-Source CRM Experten erweitern Voxtrons CeBIT-Auftritt Ahlen/Erkrath Ahlen/Erkrath Das

Mehr

Unified Communications. Wolfgang Rychlak Technologieberater Microsoft Deutschland GmbH

Unified Communications. Wolfgang Rychlak Technologieberater Microsoft Deutschland GmbH Unified Communications Wolfgang Rychlak Technologieberater Microsoft Deutschland GmbH Agenda Veränderungen, Fakten und Herausforderungen Plattform für Unternehmens-Kommunikation HD-Videokonferenzen & Zusammenarbeit

Mehr

Was ist VoIP. Ist-Zustand

Was ist VoIP. Ist-Zustand Was ist VoIP Unter Internet-Telefonie bzw. IP-Telefonie (Internet Protokoll-Telefonie; auch Voice over IP (VoIP)) versteht man das Telefonieren über e, die nach Internet-Standards aufgebaut sind. Dabei

Mehr

C4B präsentiert XPhone Connect

C4B präsentiert XPhone Connect Neueste UC-Generation feiert Premiere C4B präsentiert XPhone Connect In einer exklusiven Preview hat C4B Com For Business heute in der Münchner BMW Welt die neueste Generation seiner Unified Communications-Lösung

Mehr

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc.

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing bei dmc Social Media sind eine Vielfalt digitaler Medien und Technologien, die es

Mehr

ProCall Enterprise. Jetzt mit Mobility- und Collaboration- Funktionen in neuem Design!

ProCall Enterprise. Jetzt mit Mobility- und Collaboration- Funktionen in neuem Design! Jetzt mit Mobility- und Collaboration- Funktionen in neuem Design! Kommunizieren und erfolgreich zusammenarbeiten. Unified Communications-Software für Unternehmen. // Unified Communications & klassische

Mehr