MAKLER-RANKING. Sonderdruck. immobilien. für die. entscheidend für entscheider

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MAKLER-RANKING. Sonderdruck. immobilien. für die. entscheidend für entscheider"

Transkript

1 immobilien Ausgabe Preis Einzelheft 16 entscheidend für entscheider Sonderdruck für die s Finanzgruppe Deutschlands größter Makler für Wohnimmobilien MAKLER-RANKING >>> Mit großem Abstand führt die Sparkassen-Finanzgruppe das Ranking Wohnen an.

2 Titelstory sfinanzgruppe ist Deutschlands Nr. 1 RANKING wohnen Mit großem Abstand führt die Sparkassen-Finanzgruppe das Ranking an. Von Marianne Schulze Es gibt einen unangefochtenen Sieger im Wohnungs- Ranking: die Sparkassen-Finanzgruppe. Sie führt mit einem Netto-Umsatz von mehr als 277 Millionen Euro mit großem Abstand zu allen nachfolgenden. Hier zeigt sich auch gleich eine Neuerung beim diesjährigen Ranking. Es war eine ewige Diskussion, wie man Verbünde wie die DIP Deutsche Immobilien Partner oder eben auch die Sparkassen- Finanzgruppe einerseits und einen Franchise-Geber wie Engel & Völkers andererseits einordnen soll. Wir haben uns entschieden, sie zu kennzeichnen, nicht aber gesondert aufzuführen. Sie bleiben im Ranking integriert. Das hat gute Gründe: Denn ob sverbund DIP, Franchise-Geber Engel & Völkers oder die Sparkassen-Finanzgruppe (Sparkassen und LBS-Immobiliengesellschaften) allen gemeinsam ist, dass sie nicht regional, sondern eben bundesweit agieren. Neuerungen im Makler-Ranking Zu diesen bundesweit vertretenen gehört auch das Immobilienunternehmen der Postbank BHW Immobilien. Und betrachtet man die Immobiliengesellschaften der Sparkassen- Finanzgruppe gemeinsam, so wird überzeugend deutlich: Sie sind bundesweit der erfolgreichste Vermittler von Wohnimmobilien. Gleichzeitig haben in diesem Jahr auch deutlich mehr regionale Mitglieder der Sparkassen-Finanzgruppe am Ranking teilgenommen als in den Jahren zuvor. Von den DIP Immobilien Partnern sind Aengevelt Immobilien aus Düsseldorf und KSK Immobilien aus Köln ebenfalls eigenständig vertreten (zu den weiteren Partnern, die in die DIP- Zahlen eingeflossen sind, gehören Arnold Hertz, Hamburg; Robert C. Spies, Bremen, sowie Schneider & Prell, München; nicht integriert sind BUM-Immobilien, Nürnberg, und TLG Immobilien für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen). Neu im Ranking sind auch Duken & Wangenheim, ein in München aktiver Wohnungsvermittler, sowie die Nowak Immobilien AG aus Berchtesgaden. Die Entwicklung der Netto-Umsatzerlöse 2010 gegenüber 2009 ist in diesem Jahr nur teilweise abzulesen. Der Grund liegt darin, dass in der Vergangenheit bei den Universalmaklern und bei jenen, die vorrangig Wohnungsmakler sind, aber eben auch gewerbliche Flächen vermitteln, die Umsatzerlöse insgesamt abgefragt wurden. In diesem Jahr wurden die Zahlen hingegen nur für den Wohnungsbereich erhoben und mussten auch nur für den Wohnungsbereich (beim Gewerbe entsprechend nur für diesen Bereich) testiert werden. Bei den Transaktionsvolumina und den Provisionserlösen aus Verkauf und Vermietung dagegen lassen nur die Neuen einen Vergleich mit den Vorjahresergebnissen nicht zu. Der Sieger, der ganz oben auf dem Treppchen steht, ist bereits genannt: die Sparkassen-Finanzgruppe. Den zweiten und dritten Platz belegen Engel & Völkers und die mit 77,4 und 7,2 Millionen Euro. Deutlich größer als zwischen diesen beiden ist der Abstand zur LBS Immobilien Münster auf dem vierten (65,2 Millionen Euro) und dem Sparkassenverband Baden-Württemberg (64,6 Millionen Euro) auf dem fünften Platz. Fast alle Makler machen 2010 mehr Umsatz Soweit sich die Zahlen vergleichen lassen, kann man feststellen, dass bis auf eine Ausnahme alle Wohnungsvermittler ihre Ergebnisse verbessert haben, wobei die Steigerungsraten sich durchweg zwischen zehn und 20 Prozent bewegen. 2 immobilienmanager

3 Ein Ausreißer nach oben ist Aigner Immobilien aus München: Sie konnten ihre Netto-Umsätze um 1,2 Millionen Euro beziehungsweise gut 40 Prozent steigern. Eine Ausnahme in die andere Richtung ist Bauwerk Capital, ebenfalls aus München. Das hatte im vergangenen Jahr rund ein Drittel geringere Umsätze als im Vorjahr. Das allerdings hat besondere Gründe, wie Jürgen Schorn, Geschäftsführer von Bauwerk Capital, erläutert: Der Vermarktungsstart für die Hofstatt auf dem ehemaligen Areal der Süddeutschen Zeitung wurde für uns unvorhersehbar verschoben. Das hat sich negativ auf unsere Umsatzerlöse 2010 ausgewirkt. Dieses Großprojekt wurde erst im April 2011 umsatzwirksam. Generell kann man feststellen, dass die reinen Wohnungsvermittler von der Krise profitieren konnten. Die meisten haben ihre Ergebnisse seit 2007 Jahr um Jahr gesteigert. Leichte Einbrüche gab es in ganz wenigen Fällen allenfalls 2008, doch auch die waren 2009 mehr als überwunden. Etwas anders sieht es bei denjenigen aus, die sowohl gewerbliche Flächen als auch Wohnungen im Portfolio haben. Für sie kam der Einbruch häufig erst 2009, auch im Wohnungsbereich, doch zumindest in diesem Segment hat die meisten das Niveau von 2008 wieder erreicht, wenn nicht sogar übertroffen. Bei den Transaktionsvolumina wie auch bei den Netto-Provisionsumsätzen Verkauf Wohnen herrscht eindeutig eine Tendenz nach oben. Auch hier steht die Sparkassen-Finanzgruppe ganz oben, gefolgt von Engel & Völkers, der Vermittlungs-GmbH Bayern, der LBS Immobilien Münster und den Sparkassenverband Baden- Württemberg. An der Reihenfolge der von den beiden Neuen Eingerahmten hat sich gegenüber dem Vorjahr nichts verändert. Diese ersten fünf des Rankings haben allesamt 2009 Objekte im Wert von insgesamt mehr als einer Milliarde Euro vermittelt. Bei den Transaktionsvolumina haben BHW und DIP die Plätze getauscht bei DIP steigerten sich die Objektwerte um deutlich mehr als die Hälfte, was ausreichte, an BHW Immobilien vorbeizuziehen. Bei den Objektwerten haben sich ebenfalls Corpus Sireo und Aengevelt Immobilien deutlich nach oben gearbeitet. Mit einer Steigerung der Objektwerte um gut 75 Prozent überrundete Corpus Sireo die LBS Immobilien Frankfurt/Main und S-Landesimmobilien, die LBS Immobilien Mainz sowie die LBS Potsdam. Und Aengevelt Immobilien mit der höchsten prozentualen Steigerungsrate von über 200 Prozent bei den Objektwerten zog an der LBS Immobilien Kiel mit einem Plus von rund zwölf Prozent sowie an Aigner Immobilien gut einem Drittel höheren Objektwerten als 2009 vorbei. Wechsel im Ranking der Provisionsumsätze Von den genannten Ausnahmen abgesehen, bewegen sich die prozentualen Steigerungen bei den Objektwerten mehrheitlich zwischen zehn und 20 Prozent. Lediglich Zinshausteam & Kenbo sowie Bauwerk Capital bilden die Ausnahmen von der Regel: Hier summierten sich die Objektwerte auf Zahlen, die unter denen des Vorjahres lagen. Bei Bauwerk Capital fehlten die geeigneten Gesamt-Ranking Wohnen: Nettoumsätze 2010 Objekte zum Verkauf, Zinshausteam & Kenbo hatten 2009 einen sehr deutlichen Sprung nach oben gemacht, sind 2010 allerdings hinter den Wert von 2008 zurückgefallen. Die Steigerung der Objektwerte brachte jedoch nicht immer eine entsprechende Steigerung der dazugehörigen Provisionsumsätze mit sich. Dadurch ergibt sich hier eine etwas andere Reihenfolge als bei den Objektwerten. Das gilt jedoch nicht für die ersten fünf Plätze: Hier hat sich die Rangfolge bei den Provisionsumsätzen gegenüber den Objektwerten nicht verändert: Ganz oben steht erneut die Sparkassen-Finanzgruppe, den zweiten Platz hat sich mit großem Abstand Engel & Völkers gesichert und Bronze geht an die. In die Gruppe der Schwergewichte gehören auch noch der Sparkassenverband - Baden-Württemberg und die LBS Immobilien Münster beide haben bei den Provisionsumsätzen allerdings die Plätze getauscht. Bei den Objektwerten und den Provisionen ist ihr Abstand gering. in Euro 1 Sparkassen-Finanzgruppe/LBS* nicht teilgenommen 2 Engel & Völkers* ** LBS Immobilien Münster ** 5 Sparkassenverband Baden-Württemberg nicht teilgenommen 6 BHW Immobilien DIP* nicht teilgenommen 8 LBS Immobilien Frankfurt/Main & S-Landesimmobilien Corpus Sireo ** 10 LBS Immobilien Potsdam LBS Immobilien Mainz KSK-Immobilien ** 1 LBS Immobilien Kiel LBS Saarbrücken nicht teilgenommen 15 Aengevelt Immobilien ** 16 Aigner Immobilien Duken & von Wangenheim nicht teilgenommen 18 Schürrer & Fleischer Immobilien Bauwerk Capital Real 2 Immobilien Zinshausteam & Kenbo ** 22 Nowak Immobilien nicht teilgenommen * sverbünde und Franchise ** keine gesonderten Wohnmarktdaten immobilienmanager

4 Titelstory Bei den Provisionen konnte BHW seinen Platz vom Vorjahr behaupten, obwohl auch hier DIP seine Position verbessern konnte. Hier reichte die Steigerung von 29 Prozent oder 4,2 Millionen Euro nicht aus, um BHW Immobilien zu überrunden, die ihren Provisionsumsatz im Bereich Verkauf ebenfalls um gut 18 Prozent beziehungsweise um 4, Millionen Euro erhöhen konnten. Gegenüber dem Vorjahr verbessern konnte sich auch LBS Immobilien Frankfurt/Main und S-Landesimmobilien: Sie steigerten ihre Provisionen um gut 25 Prozent und zogen an LBS Immobilien Potsdam, aber auch an der LBS Immobilien Mainz vorbei, die 2010 nur knapp über den Ergebnissen von 2009 lag. Sie wurde dadurch auch noch von Corpus Sireo überholt, die Provisionen erlösten, die um 14 Prozent (1,8 Milliarden Euro) über dem Vorjahreswert lagen. Damit hat Corpus Sireo in etwa wieder das Niveau von 2008 erreicht. Steigerungen auch bei Mietumsätzen Objektwerte Wohnen: Verkauf Deutschland Sparkassen-Finanzgruppe/LBS* nicht teilgenommen 2 Engel & Völkers* LBS Immobilien Münster Sparkassenverband Baden-Württemberg nicht teilgenommen 6 DIP* BHW Immobilien Corpus Sireo LBS Immobilien Frankfurt/Main & S-Landesimmobilien LBS Immobilien Mainz LBS Immobilien Potsdam KSK-Immobilien Aengevelt Immobilien LBS Immobilien Kiel Duken & von Wangenheim nicht teilgenommen 16 Aigner Immobilien Schürrer & Fleischer Immobilien Zinshausteam & Kenbo Real 2 Immobilien LBS Saarbrücken nicht teilgenommen 21 Bauwerk Capital Nowak Immobilien nicht teilgenommen * sverbünde und Franchise Nettoumsatz Wohnen: Vermietung Wohnimmobilien 2010 Nettoumsatz in Euro Vermittelte Mietfläche in m 2 Nettoumsatz in Euro Vermittelte Mietfläche in m 2 1 Engel & Völkers* Sparkassen-Finanzgruppe/LBS* k. A. nicht teilgenommen nicht teilgenommen k. A. nicht teilgenommen nicht teilgenommen 4 LBS Immobilien Münster k. A LBS Immobilien Frankfurt/ Main & S-Landesimmobilien k. A k. A. 6 DIP* k. A. 7 LBS Immobilien Mainz k. A k. A. 8 Duken & von Wangenheim k. A. nicht teilgenommen nicht teilgenommen 9 Aigner Immobilien k. A. 10 KSK-Immobilien k. A k. A. 11 Bauwerk Capital Schürrer & Fleischer Immobilien Nowak Immobilien nicht teilgenommen nicht teilgenommen 14 Real 2 Immobilien nicht teilgenommen nicht teilgenommen * sverbünde und Franchise Weiter nach oben geklettert ist auch Aigner Immobilien mit der prozentual zweithöchsten Provisionssteigerung von deutlich über 40 Prozent: Das reichte, um an dem in der Region Baden aktiven Schürrer & Fleischer Immobilien vorbeizuziehen. Und noch ein Aufsteiger schob sich vor Schürrer & Fleischer Immobilien: Aengevelt Immobilien, die ihre Provisionsumsätze um mehr als 200 Prozent steigerten und damit beim Ranking der Steigerungsraten den ersten Platz belegen. Bei den Wohnungsvermietungen haben zwar die neuen für Bewegung gesorgt, doch ansonsten gab es gegenüber dem Vorjahr nur eine Veränderung im Ranking. Den ersten Platz sicherte sich in diesem Bereich Engel & Völkers, dicht gefolgt von der Sparkassen-Finanzgruppe. Beide erzielten mehr als vier Millionen Euro Provisionen aus der Vermittlung von Mietwohnungen. Die auf dem dritten Platz liegt hier auch immer noch über der Eine-Million-Euro- Marke. Den Sprung über diese Grenze nicht ganz geschafft hat die LBS Immobilien Münster, trotz einer Steigerung der Netto-Provisionsumsätze aus Vermietungen um knapp ein Sechstel. Mit gut 70 Prozent die zweithöchste Steigerungsrate bei den Vermietungsprovisionen weist die LBS Immobilien Frankfurt/Main und S- Landesimmobilien auf. Das reichte, um 4 immobilienmanager

5 Nettoprovisionsumsätze Wohnen: Verkauf Deutschland 2010 Objektwerte Wohnen: Verkauf Grundstücke 2010 Nettoprovisionsumsätze in Euro 1 Sparkassen-Finanzgruppe/LBS* nicht teilgenommen 2 Engel & Völkers* Sparkassenverband Baden-Württemberg nicht teilgenommen 5 LBS Immobilien Münster LBS Saarbrücken nicht teilgenommen 7 BHW Immobilien DIP* LBS Immobilien Frankfurt/Main & S-Landesimmobilien LBS Immobilien Potsdam Corpus Sireo LBS Immobilien Mainz KSK-Immobilien LBS Immobilien Kiel Aigner Immobilien Aengevelt Immobilien Schürrer & Fleischer Immobilien Duken & von Wangenheim nicht teilgenommen 19 Bauwerk Capital Real 2 Immobilien Zinshausteam & Kenbo Nowak Immobilien nicht teilgenommen * sverbünde und Franchise DIP* Aengevelt Immobilien LBS Immobilien Münster BHW Immobilien LBS Immobilien Potsdam Real 2 Immobilien nicht teilgenommen 8 LBS Immobilien Mainz Duken & von Wangenheim nicht teilgenommen 10 Aigner Immobilien KSK-Immobilien LBS Immobilien Kiel Schürrer & Fleischer Immobilien LBS Saarbrücken nicht teilgenommen * sverbünde und Franchise DIP zu überholen, die hier mit einem deutlich niedrigeren Ergebnis als 2009 (minus 17 Prozent beziehungsweise minus Euro) einen Schritt zurücktreten mussten. Beachtlich sind die Steigerungsraten, die im Bereich Vermietung teilweise erzielt wurden. Den höchsten prozentualen Wert erreichte Schürrer & Fleischer, die ihre Vermietungsleistung und die entsprechenden Provisionen um gut 15 Prozent erhöhten. Ihnen folgt die LBS Immobilien Frankfurt/Main und S-Landesimmobilien mit gut 70 Prozent. Den dritten Platz belegt Aigner Immobilien mit Vermietungsprovisionen, die um gut 54 Prozent höher als im Vorjahr ausfielen. Vierter in einem Ranking der Steigerungsraten würde die LBS Immobilien Mainz mit 29 Prozent, gefolgt von der LBS Münster (16,5 Prozent), Engel & Völkers (knapp zwölf Prozent) und Bauwerk Capital (gut 7,5 Prozent). Nur zwei mussten 2010 einen Rückgang der Vermietungsprovisionen hinnehmen: DIP und KSK Immobilien. KSK Immobilien erreichte 2010 nicht einmal die Hälfte der Provisionsumsätze von Da die KSK einer der Deutschen Immobilien Partner ist, schlug das auch bei den Zahlen der DIP deutlich zu Buche. Makler zeigen kaum Interesse an Bewertungen Die Bewertung von Wohnimmobilien scheint für viele Maklerunternehmen keine Rolle zu spielen, bei manchem fand sich sogar der Zusatz, dass das im Service des s eingeschlossen ist. Bewertungsumsätze wiesen lediglich die aus sie erzielte einen Bewertungsumsatz von Euro, sowie Aengevelt ( Euro) und Nowak Immobilien ( Euro). Ebenso ist das Property Management im Segment Wohnen nur für wenige ein Thema: In größeren Umfang bei.908 Wohneinheiten oder rund Quadratmetern nimmt nur DIP diese Aufgabe wahr. Nowak Immobilien verwaltet 50 Wohneinheiten und Bauwerk Capital acht. Bei diesen beiden sagen die Jahresmieteinnahmen allerdings viel über den jeweiligen Standort und das entsprechende Mietgefälle aus: Die acht Wohneinheiten von Bauwerk Capital generieren Mieteinnahmen von Euro, die 50 Wohneinheiten von Nowak Immobilien Euro. Generell erweist sich die Vermittlung von Wohnimmobilien als ein recht stabiles Geschäft, das Krisen weitgehend trotzt und für manchen Universalmakler, wenn schon kein Ausgleich, dann doch eine halbwegs sichere Einnahmeimmobilienmanager

6 Titelstory quelle mit Steigerungspotenzial ist. Allerdings gibt es hier durchaus regionale Unterschiede: Betrachtet man die vor- Provision Wohnen: Verkauf Grundstücke 2010 Objektwerte Wohnen: Portfolios DIP* Aengevelt Immobilien KSK-Immobilien Real 2 Immobilien nicht teilgenommen 6 LBS Immobilien Potsdam * sverbünde und Franchise Provision Wohnen: Portfolios LBS Münster DIP* BHW Immobilien Aengevelt Immobilien LBS Immobilien Mainz Duken & von Wangenheim nicht teilgenommen 8 REAL 2 Immobilien nicht teilgenommen 9 Aigner Immobilien KSK-Immobilien Schürrer & Fleischer Immobilien LBS Saarbrücken nicht teilgenommen * sverbünde und Franchise DIP* Aengevelt Immobilien Real 2 Immobilien nicht teilgenommen 5 KSK-Immobilien * sverbünde und Franchise nehmlich in München und Bayern aktiven, die Vermittlungs-GmbH und Aigner Immobilien in diesem Jahr neu hinzugekommen ist Duken & Wangeheim, daher ist hier ein Vergleich noch nicht möglich, so fällt ein kontinuierliches Wachstum in allen Bereichen auf. Interessant ist auch die Nähe zwischen der LBS Münster, die immerhin das bevölkerungsreichste Bundesland abdeckt, und dem Sparkassenverband Baden- Württemberg: Baden-Württemberg hat zwar rund sieben Millionen Einwohner weniger als Nordrhein-Westfalen, ist aber das Land der sprichwörtlichen Häuslebauer, wobei das Haus auch gern eine Eigentumswohnung sein darf. Aufschlussreich ist auch zu sehen, wer wo was und wie viel verkauft hat (die entsprechenden Tabellen finden Sie im Internet in unserer Rubrik im.extra). Die meisten Teilnehmer haben bei den Verkäufen und den dazugehörigen Provisionsumsätzen ihre Zahlen nach Grundstücken, Ein- und Zweifamilienhäusern, Eigentumswohnungen und Mehrfamilienhäusern und Portfolios aufgeschlüsselt. Während die LBS Münster bei den Ein- und Zweifamilienhäusern deutlich die Nummer eins ist, muss sie diesen Platz bei den Eigentumswohnungen an die Vermittlungs-GmbH Bayern abgeben. Und noch etwas fällt bei der Betrachtung der Zahlen ins Auge: Bei der Vermittlungs-GmbH Bayern halten sich die Objektwerte und die entsprechenden Provisionen aus dem Verkauf von Ein- und Zweifamilienhäusern einerseits und Eigentumswohnungen andererseits in etwa die Waage, bei der LBS Immobilien Münster dagegen sind die Transaktionsvolumina und die erzielten Provisionsumsätze bei Eigentumswohnungen nur etwa halb so hoch wie bei Ein- und Zweifamilienhäusern. Noch deutlicher ist das Gefälle beispielsweise bei der LBS Immobilien Potsdam, der LBS Immobilien Mainz und der LBS Immobilien Kiel. Hier fallen die Transaktionsvolumina und die entsprechenden Provisionen bei Ein- und Zweifamilienhäusern mehr als doppelt so hoch aus wie bei Eigentumswohnungen. Geringer dagegen ist der Abstand bei jenen, die vor allem im Umkreis der Ballungsgebiete aktiv sind. im.extra Weitere Tabellen aus dem Makler-Ranking 2011 finden Sie online unter in der Rubrik im.extra. 6 immobilienmanager

7 Makler-Ranking Wohnimmobilien Objektwert Verkauf Rang Mio. Eur 1 Sparkassen-Finanzgruppe/LBS* Engel & Völkers* Bayern LBS Immobilien Münster Sparkassenverband Baden-Württemberg DIP* BHW Immobilien Corpus Sireo 44 9 LBS Immobilien Frankfurt/M. S-Landesimmobilien LBS Immobilien Mainz 1 Quelle: immobilienmanager * sverbünde und Franchise Bei Kauf oder Verkauf: Nutzen Sie die Stärke des Marktführers für Wohnimmobilien. s Finanzgruppe

8 Sparkassen-Finanzgruppe Deutschlands größter Makler für Wohnimmobilien*: Die Sparkassen-Finanzgruppe. Immobilien * Immobilienmanager, Ausgabe 09/2011, Wenn s um Geld geht Sparkasse.

Makler-Ranking Gewerbe Wohnen

Makler-Ranking Gewerbe Wohnen Makler-Ranking Gewerbe Wohnen 2015 Quelle: immobilienmanager TiTelsTory Ungebremstes Wachstum Makler-ranking gewerbe Der gewerbliche Immobilienmarkt boomt nach wie vor, und die Makler erfreuen sich wachsender

Mehr

Makler-Ranking 2014. Sonderdruck für die. immobilien. Finanzgruppe Deutschlands größter Makler für Wohnimmobilien. entscheidend für entscheider

Makler-Ranking 2014. Sonderdruck für die. immobilien. Finanzgruppe Deutschlands größter Makler für Wohnimmobilien. entscheidend für entscheider immobilien Plötz führer Berlin Ausgabe 9-204 www.immobilienmanager.de entscheidend für entscheider Sonderdruck für die Finanzgruppe Deutschlands größter Makler für Wohnimmobilien Makler-Ranking 204 >>>

Mehr

MAKLER-RANKING 2016 Fragebogen Segment Wohnimmobilien

MAKLER-RANKING 2016 Fragebogen Segment Wohnimmobilien MAKLER-RANKING 2016 Fragebogen Segment Wohnimmobilien Name und Adresse Ihres Unternehmens: Unser Ansprechpartner in Ihrem Unternehmen: Name: Telefonnummer: Email: Senden Sie bitte den ausgefüllten und

Mehr

FOTO: SHUTTERSTOCK. Am höchsten kletterte JLL im diesjährigen Gewerbe-Ranking _ZIM_9-2016_Makler-Ranking_Gewerbe_Titel.indd D.

FOTO: SHUTTERSTOCK. Am höchsten kletterte JLL im diesjährigen Gewerbe-Ranking _ZIM_9-2016_Makler-Ranking_Gewerbe_Titel.indd D. 0 T I T E LT H E M A FOTO: SHUTTERSTOCK Am höchsten kletterte JLL im diesjährigen Gewerbe-Ranking. I M M OB I L I E N M A NAG E R 0-_ZIM_-0_Makler-Ranking_Gewerbe_Titel.indd D.indd 0.0.0 :: 0 TITELTHEMA

Mehr

Makler-Ranking Sonderdruck für die. immobilien. Finanzgruppe Deutschlands größter Makler für Wohnimmobilien. entscheidend für entscheider

Makler-Ranking Sonderdruck für die. immobilien. Finanzgruppe Deutschlands größter Makler für Wohnimmobilien. entscheidend für entscheider immobilien Plötz führer Berlin Ausgabe - 0 Preis Einzelheft 7,50 www.immobilienmanager.de entscheidend für entscheider Sonderdruck für die Finanzgruppe Deutschlands größter Makler für Wohnimmobilien Makler-Ranking

Mehr

Das Wirtschaftswachstum erreichte

Das Wirtschaftswachstum erreichte Titelstory Top für die einen, Flop für die anderen Makler-Ranking Gewerbe Die Gewerbemakler durften jubeln, die Universalmakler mussten teils schmerzhafte Einbußen hinnehmen. Das Geschäft mit Gewerbeimmobilien

Mehr

FC BAYERN MÜNCHEN VOR SCHALKE 04 UND BORUSSIA DORTMUND

FC BAYERN MÜNCHEN VOR SCHALKE 04 UND BORUSSIA DORTMUND allensbacher berichte Institut für Demoskopie Allensbach Oktober 20 FC BAYERN MÜNCHEN VOR SCHALKE 0 UND BORUSSIA DORTMUND Deutliche Unterschiede im Interesse an den 1 Bundesliga-Vereinen Besonders großer

Mehr

IVD: Büromieten wachsen in 100.000-200.000 Einwohner-Städten am stärksten

IVD: Büromieten wachsen in 100.000-200.000 Einwohner-Städten am stärksten PRESSEMITTEILUNG IVD: Büromieten wachsen in 100.000-200.000 Einwohner-Städten am stärksten Frankfurt und München mit Spitzenmieten von 37,33 und 34,30 Euro pro Quadratmeter weit vorn Düsseldorf und Frankfurt

Mehr

Pressemitteilung. Colliers International: Keine Sommerpause auf deutschem Bürovermietungsmarkt

Pressemitteilung. Colliers International: Keine Sommerpause auf deutschem Bürovermietungsmarkt Pressemitteilung Colliers International: Keine Sommerpause auf deutschem Bürovermietungsmarkt - Zunahme von 15 Prozent beim Flächenumsatz - Leerstandsquoten an allen Standorten rückläufig München, 2. Oktober

Mehr

Schuldenbarometer 1. Halbjahr 2015

Schuldenbarometer 1. Halbjahr 2015 Schuldenbarometer 1. Halbjahr 2015 Überblick: Privatinsolvenzen sinken Anstieg bei jüngeren Bundesbürgern In den ersten sechs Monaten des Jahres 2015 mussten 52.771 Bundesbürger eine Privatinsolvenz anmelden.

Mehr

KOMPETENZ EXZELLENZ FUR INVESTOREN UNTERNEHMEN BANKEN UND PRIVATANLEGER PORTFOLIO OBJEKT PROJEKTE

KOMPETENZ EXZELLENZ FUR INVESTOREN UNTERNEHMEN BANKEN UND PRIVATANLEGER PORTFOLIO OBJEKT PROJEKTE REAl ESTATE KOMPETENZ EXZELLENZ FUR INVESTOREN UNTERNEHMEN BANKEN UND PRIVATANLEGER PORTFOLIO OBJEKT PROJEKTE ENTWICKLUNG THE WOHNEN ASSET REAL MANAGEMENT ESTATE INVESTMENT ESTATE FONDS MAKLER PEOPLE VERMIETUNG

Mehr

sollen. So blieben die Umsätze

sollen. So blieben die Umsätze und selbst durchwegs Immobilien Magazin (Österreich) Seite 7687 Artikelfläche 506895 mm² MAKLERRANKING Am Puls DER BOOM IST TOT ES LEBE DER BOOM! Sesselrücken in der Führungsetage der österreichischen

Mehr

Firmeninsolvenzen Gesamtjahr 2010

Firmeninsolvenzen Gesamtjahr 2010 Firmeninsolvenzen Gesamtjahr 2010 Zahl der Firmeninsolvenzen im Jahr 2010 rückläufig Kernergebnisse 2010 meldeten 32.280 Unternehmen in Deutschland ihre Zahlungsunfähigkeit 4,4 Prozent weniger als im Vorjahr

Mehr

Schulden-Check Fünf Ländergruppen

Schulden-Check Fünf Ländergruppen Schulden-Check Fünf Ländergruppen So stehen die Länder aktuell da: Anhand des IW-Kriterienkatalogs können die Flächenländer in vier Gruppen eingeordnet werden. Die Stadtstaaten werden gesondert betrachtet.

Mehr

Schuldenbarometer 1. Quartal 2010

Schuldenbarometer 1. Quartal 2010 Schuldenbarometer 1. Quartal 2010 Kernergebnisse Zahl der Privatinsolvenzen steigt im ersten Quartal in 15 von 16 Bundesländern bundesdurchschnittlich um 13,84 Prozent Jahresprognose nach oben korrigiert:

Mehr

Schuldenbarometer 1. Quartal 2015

Schuldenbarometer 1. Quartal 2015 Schuldenbarometer 1. Quartal 2015 Privatinsolvenzen sinken um 8,7 Prozent Die Zahl der Privatinsolvenzen in Deutschland sinkt weiter. In den ersten drei Monaten des Jahres mussten 26.625 Bundesbürger eine

Mehr

Der bayerische Wohnimmobilienmarkt

Der bayerische Wohnimmobilienmarkt Pressekonferenz des Sparkassenverbandes Bayern, der Sparkassen- Immobilien-Vermittlungs-GmbH und der LBS Bayern Der bayerische Wohnimmobilienmarkt 2008/2009 31. März 2009 Wohnungsbaustatistik Bayern 70.000

Mehr

Schuldenbarometer 1. Halbjahr 2013

Schuldenbarometer 1. Halbjahr 2013 Schuldenbarometer 1. Halbjahr 2013 Zahl der Privatinsolvenzen sinkt um 3,9 Prozent Kernergebnisse Rückgang um 3,9 Prozent: 63.006 Privatinsolvenzen im ersten Halbjahr 2013 Prognose Gesamtjahr: 126.000

Mehr

Ergebnisse nach Bundesländern

Ergebnisse nach Bundesländern Alle Texte und Grafiken zum Download: www.die-aengste-der-deutschen.de Ergebnisse nach Bundesländern (in alphabetischer Reihenfolge) Das R+V-Infocenter ist eine Initiative der R+V Versicherung in Wiesbaden.

Mehr

IMMOBILIENMARKT BERLIN!

IMMOBILIENMARKT BERLIN! IMMOBILIENMARKT BERLIN! Zahlen, Daten, Fakten! ZIA-BFW-Kongress Berlin! Andreas Schulten! 28. August 2014! Wallstraße 61! 10179 Berlin! Tel. (030) 27 87 68-0! Fax (030) 27 87 68-68! info@bulwiengesa.de!

Mehr

Postbank BHW Immobiliencenter Augsburg

Postbank BHW Immobiliencenter Augsburg Postbank BHW Immobiliencenter Augsburg Das Postbank BHW Immobiliencenter Augsburg stellt sich vor: BHW Immobilien GmbH BHW plus Postbank: Ein führendes Produktportfolio und ein Potential mit über 14,6

Mehr

Eine Topographie des digitalen Grabens durch Deutschland

Eine Topographie des digitalen Grabens durch Deutschland Eine Topographie des digitalen Grabens durch Deutschland G r a f i k s e r v i c e I n t e r n e t n u t z u n g n a c h B u n d e s l ä n d e r n Seite Bundesländerranking 2 Bremen 3 Baden-Württemberg

Mehr

Schuldenbarometer 2012

Schuldenbarometer 2012 Schuldenbarometer 2012 Privatinsolvenzen sinken im Jahr 2012 um 4,6 Prozent. Kernergebnisse 2012 meldeten 129.743 Bundesbürger Privatinsolvenz an (minus 4,6 Prozent) Absolut am meisten Privatpleiten in

Mehr

Schuldenbarometer 2014

Schuldenbarometer 2014 Schuldenbarometer 2014 5,3 Prozent weniger Privatinsolvenzen / Werte bei älteren Bundesbürgern steigen hingegen zweistellig Vierter Rückgang in Folge (minus 5,3 Prozent): 115.269 Privatinsolvenzen in 2014

Mehr

ConTraX Real Estate. Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche Immobilien) Transaktionsvolumen Gesamt / Nutzungsart

ConTraX Real Estate. Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche Immobilien) Transaktionsvolumen Gesamt / Nutzungsart ConTraX Real Estate Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche ) Der Investmentmarkt im Bereich gewerbliche wurde im Jahr 2005 maßgeblich von ausländischen Investoren geprägt. Das wurde auch so erwartet.

Mehr

Schuldenbarometer 2015: Privatinsolvenzen sinken um 6,4 Prozent vierter Anstieg in Folge bei den älteren Bundesbürgern

Schuldenbarometer 2015: Privatinsolvenzen sinken um 6,4 Prozent vierter Anstieg in Folge bei den älteren Bundesbürgern Schuldenbarometer 2015: Privatinsolvenzen sinken um 6,4 Prozent vierter Anstieg in Folge bei den älteren Bundesbürgern 1. Überblick: Privatinsolvenzen sinken auf den niedrigsten Stand seit 2005 Die Zahl

Mehr

Immobilienmaklerin* Ihre Perspektive bei Postbank Immobilien GmbH. Wir freuen uns auf Sie!

Immobilienmaklerin* Ihre Perspektive bei Postbank Immobilien GmbH. Wir freuen uns auf Sie! Immobilienmaklerin* Ihre Perspektive bei Postbank Immobilien GmbH. Wir freuen uns auf Sie! Erfolg mit einem starken Partner Postbank Immobilien GmbH Postbank Immobilien vermittelt zur Selbstnutzung oder

Mehr

Firmeninsolvenzen 2009 in Deutschland

Firmeninsolvenzen 2009 in Deutschland Firmeninsolvenzen 2009 in Deutschland Überblick: Steigende Tendenz bei Firmenpleiten auch in 2010, geografische und strukturelle Unterschiede Im Jahr 2009 meldeten 33.762 Unternehmen in Deutschland Insolvenz

Mehr

Schuldenbarometer 2014

Schuldenbarometer 2014 Schuldenbarometer 2014 5,3 Prozent weniger Privatinsolvenzen / Werte bei älteren Bundesbürgern steigen hingegen zweistellig Vierter Rückgang in Folge (minus 5,3 Prozent): 115.269 Privatinsolvenzen in 2014

Mehr

Presseinformation. Überschuldung in Sachsen stagniert!

Presseinformation. Überschuldung in Sachsen stagniert! Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Creditreform Dresden Aumüller KG Presseinformation Augsburger Straße 3, 01309 Dresden Kontakt Claudia Steffin Telefon 0351 44 44 440 Telefax 0351 44 44 58440 E-Mail c.steffin@dresden.creditreform.de

Mehr

Thüringer Landesamt für Statistik

Thüringer Landesamt für Statistik Thüringer Landesamt für Statistik Pressemitteilung 073/2014 Erfurt, 28. März 2014 Verhaltenes Wirtschaftswachstum in Thüringen im Jahr 2013 Das Bruttoinlandsprodukt Thüringens, der Wert der in Thüringen

Mehr

Schuldenbarometer 2010

Schuldenbarometer 2010 Schuldenbarometer 2010 Kernergebnisse Privatverschuldung erreicht 2010 mit 139.110 Fällen neuen Höhepunkt: plus 6,4 Prozent gegenüber 2009 Bis zu 12.816 monatliche Fälle in 2010 18- bis 25-Jährige zunehmend

Mehr

Verschuldung der deutschen Großstädte 2010 bis 2012

Verschuldung der deutschen Großstädte 2010 bis 2012 Verschuldung der deutschen Großstädte 2010 bis 2012 Update zur Dezember 2013 Design der Studie Analyse der Gesamtverschuldung und Pro-Kopf-Verschuldung der 72 deutschen Städte mit mehr als 100.000 Einwohnern

Mehr

BESONDERES LEISTEN MEHRWERTE SCHAFFEN

BESONDERES LEISTEN MEHRWERTE SCHAFFEN BESONDERES LEISTEN MEHRWERTE SCHAFFEN Für Sie Besonderes zu leisten, ist unser vorrangiges Ziel, individuell nach Ihren Wünschen sowie Ihrem konkreten Bedarf. Diesem Anspruch stellen wir uns mit höchstem

Mehr

Berlin mit höchstem Zuwachs in ITK-Branche Schwache Finanzbranche bremst Frankfurt aus Immobilienwirtschaft mit wenig Beschäftigungsaufbau

Berlin mit höchstem Zuwachs in ITK-Branche Schwache Finanzbranche bremst Frankfurt aus Immobilienwirtschaft mit wenig Beschäftigungsaufbau P R E S S E M I T T E I L U N G Neue Untersuchung zu Top-15 Bürostandorten 2,2 Millionen mehr Bürobeschäftigte seit Finanzbranche auf Schrumpfkurs und Immobilienwirtschaft mit wenig Beschäftigungsaufbau

Mehr

ConTraX Real Estate. Büromarkt in Deutschland 2005 / Office Market Report

ConTraX Real Estate. Büromarkt in Deutschland 2005 / Office Market Report ConTraX Real Estate Büromarkt in Deutschland 2005 / Office Market Report Der deutsche Büromarkt ist in 2005 wieder gestiegen. Mit einer Steigerung von 10,6 % gegenüber 2004 wurde das beste Ergebnis seit

Mehr

Am Puls. Am Puls. Recherche: Barbara Wallner, Text: Gerhard Rodler

Am Puls. Am Puls. Recherche: Barbara Wallner, Text: Gerhard Rodler Der Boom ist tot es lebe der Boom! Sesselrücken in der Führungsetage der österreichischen Makler. Weil einige von ihnen im Vergleich zum vorangegangenen Jahr ihren Umsatz teils dramatisch veränderten,

Mehr

Arbeitsmarkt Münchner Statistik, 2. Quartalsheft, Jahrgang Tabelle und Grafiken: Adriana Kühnl

Arbeitsmarkt Münchner Statistik, 2. Quartalsheft, Jahrgang Tabelle und Grafiken: Adriana Kühnl Autorin: Adriana Kühnl Tabelle und Grafiken: Adriana Kühnl München hat niedrigste Arbeitslosenquote 2015 unter den zehn größten deutschen Städten Die Münchner Arbeitslosenquoten im Vergleich zu den größten

Mehr

Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie. Sächsische Ernährungswirtschaft Exportsteigerung im 1. Halbjahr 2008 um 4,85 %

Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie. Sächsische Ernährungswirtschaft Exportsteigerung im 1. Halbjahr 2008 um 4,85 % Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie Abteilung 2: Grundsatzangelegenheiten, Umwelt, Landwirtschaft, Ländliche Entwicklung August-Böckstiegel-Straße 3, 01326 Dresden Internet: http://www.smul.sachsen.de/lfulg

Mehr

Studie Immobilienmärkte Berlin und Ostdeutschland 2015. TLG IMMOBILIEN AG, 15. September 2015

Studie Immobilienmärkte Berlin und Ostdeutschland 2015. TLG IMMOBILIEN AG, 15. September 2015 Studie TLG IMMOBILIEN AG, 15. September 2015 AGENDA STUDIENERGEBNISSE IM ÜBERBLICK 1.Marktumfeld 2. Berlin und die ostdeutschen Wachstumszentren Transaktionsmarkt Highlights am Büroimmobilien-Markt Highlights

Mehr

Nachfrage nach Wohnimmobilien in Schweinfurt auf hohem Niveau. Starker Zuwachs bei Finanzierungen / Bausparen im Boom

Nachfrage nach Wohnimmobilien in Schweinfurt auf hohem Niveau. Starker Zuwachs bei Finanzierungen / Bausparen im Boom Marktanalyse der Sparkasse Schweinfurt und der LBS Bayern 5 Nachfrage nach Wohnimmobilien in Schweinfurt auf hohem Niveau Starker Zuwachs bei Finanzierungen / Bausparen im Boom 10 15 20 25 30 Trotz Preissteigerungen

Mehr

Metropolregionen in Deutschland

Metropolregionen in Deutschland Kapitel 2 Vorbemerkung 2005 wurde von der Ministerkonferenz für Raumordnung (MKRO) die Zahl der Metropolregionen von sieben auf elf erhöht. Bei Metropolregionen handelt es sich um Verdichtungsräume, die

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Generali Geldstudie: Wofür Österreicher 2016 Geld ausgeben

Generali Geldstudie: Wofür Österreicher 2016 Geld ausgeben 29.12.2015 PRESSEINFORMATION Generali Geldstudie: Wofür Österreicher 2016 Geld ausgeben MEHR GELD FÜR URLAUB, WOHNEN UND SPORT KAUFKRAFT ETWAS STÄRKER ALS IM VORJAHR Rückfragehinweis Angelika Knap Pressesprecherin

Mehr

Die Verteilung dieser statistischen Gesamtheit lässt ein valides Ergebnis erwarten.

Die Verteilung dieser statistischen Gesamtheit lässt ein valides Ergebnis erwarten. Internet-Sicherheit 2012: Eine Umfrage der eco Kompetenzgruppe Sicherheit Dr. Kurt Brand, Leiter eco Kompetenzgruppe Sicherheit und Geschäftsführer Pallas GmbH Februar 2012 Zusammenfassung Die eco Kompetenzgruppe

Mehr

Firmeninsolvenzen 1. Halbjahr 2015

Firmeninsolvenzen 1. Halbjahr 2015 Firmeninsolvenzen 1. Halbjahr 2015 Firmeninsolvenzen sinken um 4,4 Prozent Anstieg auf Jahressicht möglich / In fünf Bundesländern steigen die Firmenpleiten bereits an 1. Überblick In den ersten sechs

Mehr

Mobilfunkverträge. Betrachtung nach Ausgaben und Hardware

Mobilfunkverträge. Betrachtung nach Ausgaben und Hardware Mobilfunkverträge Betrachtung nach Ausgaben und Hardware Stand: Juli 2015 Agenda - Mobilfunkverträge 1. Zusammenfassung 2. Methodik 3. Ausgaben & Hardware nach Wohnort 4. Ausgaben & Hardware nach Alter

Mehr

Hinweise zum kommunalen Energiemanagement

Hinweise zum kommunalen Energiemanagement Hinweise zum kommunalen Energiemanagement Arbeitskreis Energieeinsparung. Finanzierung und Beschaffung Ausgabe. (alte Ausgabe ) August Energiepreisvergleich Zusammenfassung Zum. Mal wurde von der Stadt

Mehr

Immobilienmakler Immobilienmaklerin

Immobilienmakler Immobilienmaklerin Immobilienmakler Immobilienmaklerin Ihre Perspektive bei Postbank Immobilien GmbH. Wir freuen uns auf Sie! Erfolg mit einem starken Partner Postbank Immobilien GmbH Postbank Immobilien vermittelt zur Selbstnutzung

Mehr

Gehaltsatlas 2014 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt

Gehaltsatlas 2014 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt ein Unternehmen von Gehaltsatlas 0 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt Seite /9 Wie wirken sich geografische Regionen auf das Gehalt aus? Welche regionalen Unterschiede gibt es zwischen

Mehr

Schuldenbarometer 1. Quartal 2014

Schuldenbarometer 1. Quartal 2014 Schuldenbarometer 1. Quartal 2014 Weniger Privatinsolvenzen in Deutschland Kernergebnisse 29.165 Privatinsolvenzen im 1. Quartal 2014 (minus 12,5 Prozent) Prognose für Gesamtjahr 2014: 120.000 bis 123.000

Mehr

Bevölkerung mit Migrationshintergrund an der Gesamtbevölkerung 2012

Bevölkerung mit Migrationshintergrund an der Gesamtbevölkerung 2012 Statistische Übersicht inkl. dem Vergleich zwischen und zur (Aus-)Bildungssituation von jungen Menschen mit und ohne Migrationshintergrund 1 in den Bundesländern nach dem Mikrozensus Erstellt im Rahmen

Mehr

Schuldenbarometer 1. Halbjahr 2009

Schuldenbarometer 1. Halbjahr 2009 Schuldenbarometer 1. Halbjahr 2009 Im 1. Halbjahr 2009 meldeten insgesamt 61.517 Bundesbürger Privatinsolvenz an allein im 2. Quartal waren es 31.026 was einen Anstieg um 1,75 Prozent im Vergleich zum

Mehr

P R E S S E M I T T E I L U N G

P R E S S E M I T T E I L U N G P R E S S E M I T T E I L U N G Realogis veröffentlicht Marktbericht über den Umsatz von Industrie- und Logistikimmobilien in Nordrhein-Westfalen für 2014 - Zweites Halbjahr bei Gesamtumsatz von 878.000

Mehr

Die s Immobilie. Ausgabe / 2013 Die Immobilien-Zeitschrift Ihrer Sparkasse. Zweifamilienhaus in Mettmann Angebot Seite 8

Die s Immobilie. Ausgabe / 2013 Die Immobilien-Zeitschrift Ihrer Sparkasse. Zweifamilienhaus in Mettmann Angebot Seite 8 Die s Immobilie Ausgabe / 2013 Die Immobilien-Zeitschrift Ihrer Sparkasse Zweifamilienhaus in Mettmann Angebot Seite 8 Kreissparkasse Düsseldorf Sparkasse Hilden Ratingen Velbert Stadt-Sparkasse-Haan (Rheinl.)

Mehr

Durchschnittswarenkörbe bei otto.de zur Weihnachtszeit

Durchschnittswarenkörbe bei otto.de zur Weihnachtszeit Durchschnittswarenkörbe bei otto.de zur Weihnachtszeit OTTO hat die getätigten Einkäufe über otto.de (=Warenkörbe) der vergangenen drei Weihnachtssaison betrachtet und den Durchschnittswarenkorb, d.h.

Mehr

Firmeninsolvenzen Gesamtjahr 2012

Firmeninsolvenzen Gesamtjahr 2012 BÜRGEL Studie Firmeninsolvenzen Gesamtjahr 2012 2,2 Prozent weniger Firmeninsolvenzen / zweitniedrigstes Niveau in zehn Jahren Kernergebnisse } 2012 ereigneten sich in Deutschland 29.619 Firmeninsolvenzen

Mehr

Aktuelle Marktentwicklungen in München und im Umland

Aktuelle Marktentwicklungen in München und im Umland Aktuelle Marktentwicklungen in München und im Umland Thorsten Sondermann, COMFORT München Seite 1 von 21 Inhalt I. COMFORT / Die Gruppe......... 3 II. Ausgewählte Rahmenbedingungen....... 4 III. Eckdaten

Mehr

EXPOSÉ. Provisionsfrei. Büroflächen im Zentrum von Jena. Highlights. Ansprechpartner. Exklusive Innenstadtlage. Repräsentatives Gebäude

EXPOSÉ. Provisionsfrei. Büroflächen im Zentrum von Jena. Highlights. Ansprechpartner. Exklusive Innenstadtlage. Repräsentatives Gebäude EXPOSÉ Büroflächen im Zentrum von Jena Provisionsfrei Highlights Exklusive Innenstadtlage Repräsentatives Gebäude Individuelle Gestaltungsmöglichkeiten Stellplätze in der Tiefgarage Nahversorgung im Objekt

Mehr

Gebuchte Internet- Surfgeschwindigkeit. nach Wohnort und Alter des Kunden

Gebuchte Internet- Surfgeschwindigkeit. nach Wohnort und Alter des Kunden Gebuchte Internet- Surfgeschwindigkeit nach Wohnort und Alter des Kunden CHECK24 2015 Agenda 1 2 3 4 Zusammenfassung Methodik Surfgeschwindigkeit nach Bundesland Surfgeschwindigkeit in den 30 größten deutschen

Mehr

Die Verschuldung des Landes Thüringen

Die Verschuldung des Landes Thüringen Harald Hagn Referat Sonderaufgaben und statistische Analysen Telefon: 03 61 37-8 41 10 E-Mail: Harald.Hagn@statistik.thueringen.de Die Verschuldung des Landes Thüringen Der vorliegende Aufsatz gibt einen

Mehr

Auswirkungen der Demografie auf die Wohnungsmärkte - Heimliche Gewinner abseits der Metropolen

Auswirkungen der Demografie auf die Wohnungsmärkte - Heimliche Gewinner abseits der Metropolen Auswirkungen der Demografie auf die Wohnungsmärkte - Heimliche Gewinner abseits der Metropolen Dr. Michael Voigtländer, Forschungsstelle Immobilienökonomik Düsseldorf, 6. Juli 2010 Forschungsstelle Immobilienökonomik

Mehr

Baufi24-Länderindex Februar 2012

Baufi24-Länderindex Februar 2012 Baufi24-Länderindex Februar 2012 Ab sofort berechnet das Baufinanzierungsportal Baufi24 alle zwei Monate den Baufi24- Länderindex, eine Statistik zu Finanzierungseingängen auf der Baufi24-Plattform. Er

Mehr

BERLIN ZWISCHEN ERFOLG UND HYBRIS

BERLIN ZWISCHEN ERFOLG UND HYBRIS BERLIN ZWISCHEN ERFOLG UND HYBRIS Zahlen, Daten, Fakten Accentro After Work Summer Edition 2014 Andreas Schulten 4. September 2014 Wallstraße 61 10179 Berlin Tel. (030) 27 87 68-0 Fax (030) 27 87 68-68

Mehr

HWWI/Berenberg-Städteranking: Frankfurt verteidigt Spitzenplatz, Berlin ist Aufsteiger des Jahres, Chemnitz behält rote Laterne

HWWI/Berenberg-Städteranking: Frankfurt verteidigt Spitzenplatz, Berlin ist Aufsteiger des Jahres, Chemnitz behält rote Laterne PRESSE-INFORMATION 26.10. HWWI/Berenberg-Städteranking: Frankfurt verteidigt Spitzenplatz, Berlin ist Aufsteiger des Jahres, Chemnitz behält rote Laterne Karsten Wehmeier Pressesprecher Tel. (040) 350

Mehr

Baden-Württemberg fördert hauptsächlich Wohneigentum

Baden-Württemberg fördert hauptsächlich Wohneigentum Baden-Württemberg fördert hauptsächlich Wohneigentum (Einwohnerzahl: 10.753.880) 18.876 Wohneinheiten 2.590 Sozialwohnungen neu gebaut 502 Sozialwohnungen saniert 5 mal Belegungsbindung erworben 14.623

Mehr

Fachmarkt-Investmentreport. Deutschland Gesamtjahr 2015 Erschienen im Februar 2016

Fachmarkt-Investmentreport. Deutschland Gesamtjahr 2015 Erschienen im Februar 2016 Fachmarkt-Investmentreport Deutschland Gesamtjahr 2015 Erschienen im Februar 2016 JLL Fachmarkt-Investmentreport Februar 2016 2 Renditen für Fachmarktprodukte weiter rückläufig Headline Transaktionsvolumen

Mehr

Immobilien, Anlageobjekte und Unternehmen.

Immobilien, Anlageobjekte und Unternehmen. Professionell beraten und vermitteln Immobilien, Anlageobjekte und Unternehmen. Für Verkäufer: Unternehmens-Vermittlung - für Ihre erwünschte Nachfolge Herzlich Willkommen bei uns - bei IMMPerfect Immobilien

Mehr

Ausführungen von Paul Fraunholz Geschäftsführer der Sparkassen-Immo

Ausführungen von Paul Fraunholz Geschäftsführer der Sparkassen-Immo Wohnimmobilienmarkt Bayern Pressekonferenz des Sparkassenverbandes Bayern, der Sparkassen-Immobilien- Vermittlungs-Gesellschaft und der LBS Bayern am 12. April 2011 Ausführungen von Paul Fraunholz Geschäftsführer

Mehr

AutoScout24 Werkstattbarometer 1. Halbjahr 2014. Punkte. 54 Punkte. 53 Punkte. 76 Punkte. Werkstatt-Index. Ausblick. Gegenwart.

AutoScout24 Werkstattbarometer 1. Halbjahr 2014. Punkte. 54 Punkte. 53 Punkte. 76 Punkte. Werkstatt-Index. Ausblick. Gegenwart. AutoScout24 Werkstattbarometer 1. Halbjahr 2014 54 Punkte 61 Werkstatt-Index Punkte 53 Punkte 76 Punkte Rückblick Gegenwart Ausblick Zufriedenheit mit der Entwicklung des Umsatzes im 2. Halbjahr 2013 Zukünftige

Mehr

Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung in Stuttgart und in anderen Großstädten mit 500 000 und mehr Einwohnern 1995 bis 2001

Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung in Stuttgart und in anderen Großstädten mit 500 000 und mehr Einwohnern 1995 bis 2001 Kurzberichte Statistik und Informationsmanagement, Monatsheft 12/2003 Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung in Stuttgart und in anderen Großstädten mit 500 000 und mehr Einwohnern 1995 bis 2001

Mehr

Wettkampfranking 2012

Wettkampfranking 2012 Wettkampfranking 2012 Wie schon in den vergangenen Jahren setzt sich das Wettkampfranking aus der Summe dreier Teilrankings (Leistungsranking, Teilnahmeranking und Ausrichterranking) zusammen. Alle drei

Mehr

Firmeninsolvenzen 2015

Firmeninsolvenzen 2015 Firmeninsolvenzen 2015 Firmeninsolvenzen sinken 2015 um 5,4 Prozent - Männer führen Firmen doppelt so oft in eine Insolvenz wie Frauen 1. Einleitung: Sechster Rückgang in Folge - 23.222 Firmen melden eine

Mehr

in Thüringen bis 2020 Die Entwicklung der Erwerbspersonenzahl Die Entwicklung der Erwerbspersonen in Thüringen bis 2020

in Thüringen bis 2020 Die Entwicklung der Erwerbspersonenzahl Die Entwicklung der Erwerbspersonen in Thüringen bis 2020 Die Entwicklung der Erwerbspersonen in Thüringen bis 22 Die Entwicklung der Erwerbspersonenzahl in Thüringen bis 22 Der vorliegende Beitrag befasst sich mit der Entwicklung des Erwerbspersonenpotentials

Mehr

Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland

Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland BÜRGEL Studie Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland Zahl der überschuldeten Privatpersonen steigt auf knapp 6,7 Millionen Bundesbürger Kernergebnisse } 6.672.183 Privatpersonen in Deutschland

Mehr

Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland

Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland Kernergebnisse 6.672.183 Privatpersonen in Deutschland überschuldet (Stand 31.12.2012) Vorjahresvergleich: 2,7 Prozent mehr Überschuldungsfälle in 2012 Absolut

Mehr

Stromanbieter: Wechselaffinität 2014

Stromanbieter: Wechselaffinität 2014 Stromanbieter: Wechselaffinität 2014 Ausgewertet nach Bundesländern Wechselaffinität und Sparpotenzial von 2012 bis 2014 Stand: Dezember 2014 Agenda 1. Methodik 2. Zusammenfassung 3. Wechselaffinität &

Mehr

Gewerbliche Immobilienfinanzierung in Deutschland. Erhebung zur aktuellen Finanzierungslage und zur Situation notleidender Immobilienfinanzierungen

Gewerbliche Immobilienfinanzierung in Deutschland. Erhebung zur aktuellen Finanzierungslage und zur Situation notleidender Immobilienfinanzierungen Gewerbliche Immobilienfinanzierung in Deutschland Erhebung zur aktuellen Finanzierungslage und zur Situation notleidender Immobilienfinanzierungen Prof. Dr. Nico B. Rottke (Hrsg.) James Versmissen, MSc

Mehr

Der gehobene Wohnungsmarkt München im Vergleich

Der gehobene Wohnungsmarkt München im Vergleich research analysis consulting Der gehobene Wohnungsmarkt München im Vergleich Vortrag von Dr. Heike Piasecki, Niederlassungsleiterin Immobilien Colloquium München, 18. Februar 2011 Nymphenburger Straße

Mehr

Presseinformation. Immobilien-Investmentmärkte gefangen im Sog der Finanzmarkt- und Konjunkturkrise

Presseinformation. Immobilien-Investmentmärkte gefangen im Sog der Finanzmarkt- und Konjunkturkrise Presseinformation Kontakt: Marcus Lemli, Leiter Capital Markets Jones Lang LaSalle Deutschland Helge Scheunemann, Leiter Research Jones Lang LaSalle Deutschland Telefon: +49 (0) 69 2003 1220 +49 (0) 40

Mehr

Auswertung Fahrraddiebstahl

Auswertung Fahrraddiebstahl Auswertung diebstahl Allgemeiner Deutscher -Club (Bundesverband) e.v. Bundesgeschäftsstelle Postfach 10 77 47, 28077 Bremen Grünenstraße 120, 28199 Bremen Telefon: +49 (0) 421 346 29 0 Telefax: +49 (0)

Mehr

Stadt, Land und Fluss

Stadt, Land und Fluss Stadt, Land und Fluss 1. Welcher Fluss fließt durch Hamburg? b. die Elbe c. die Mosel 2. Welcher ist der größte Fluss Deutschlands? b. die Elbe c. der Rhein 3. Wie heißt die Hauptstadt von Nordrhein-Westfalen?

Mehr

Präsentation Erster Wiener Wohnungsmarktbericht 2014. Andreas Holler, BSc Mag. Daniel Riedl FRICS

Präsentation Erster Wiener Wohnungsmarktbericht 2014. Andreas Holler, BSc Mag. Daniel Riedl FRICS Präsentation Erster Wiener Wohnungsmarktbericht 2014 Mag. Michael Ehlmaier FRICS DI Sandra Bauernfeind MRICS Andreas Holler, BSc Mag. Daniel Riedl FRICS EHL Immobilien EHL Immobilien BUWOG BUWOG EHL Immobilien

Mehr

PRESSEMITTEILUNG IVD:

PRESSEMITTEILUNG IVD: PRESSEMITTEILUNG IVD: Gute Konjunktur lässt Büromieten moderat steigen Mieten steigen trotz sinkendem Flächenumsatz Büroleerstand geht weiter zurück Berlin, 08.10.2013 Die anhaltend gute konjunkturelle

Mehr

e-hoi Kreuzfahrt-Bericht

e-hoi Kreuzfahrt-Bericht e-hoi Kreuzfahrt-Bericht Buchungstrends 2014 Auf e-hoi.de getätigte Buchungen zwischen 01.01.2014 und 30.06.2014 mit Reiseantritt ab Januar 2014 und Vorjahresvergleich. Fakten rund um die Kreuzfahrt auf

Mehr

Versorgung mit Briefkästen und Paketshops in Deutschland

Versorgung mit Briefkästen und Paketshops in Deutschland Versorgung mit Briefkästen und Paketshops in Deutschland Ein Bericht aus dem Monitoring der Brief- und KEP-Märkte in Deutschland 2 VERSORGUNGSQUALITÄT Den Grad der Servicequalität von Brief- und Paketdienstleistern

Mehr

Umzüge Freiburg Magdeburg Nicht umgezogen 89,9% 90,2% In einen anderen Wohnort gezogen 7,2% 6,5% Innerhalb der Stadt umgezogen 2,9% 3,3%

Umzüge Freiburg Magdeburg Nicht umgezogen 89,9% 90,2% In einen anderen Wohnort gezogen 7,2% 6,5% Innerhalb der Stadt umgezogen 2,9% 3,3% Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Befragung, liebe Gäste! Hiermit möchten wir Ihnen zum vierten Mal einige Ergebnisse der Studie präsentieren. Diesmal stehen die Personen im Mittelpunkt, die innerhalb

Mehr

Inhaltsverzeichnis VORWORT KERNTHESEN METHODIK GESAMTBRANCHE ASSET MANAGER. BÖRSENNOTIERTE IMMOBILIEN-AGs FACILITY MANAGER FONDSANBIETER

Inhaltsverzeichnis VORWORT KERNTHESEN METHODIK GESAMTBRANCHE ASSET MANAGER. BÖRSENNOTIERTE IMMOBILIEN-AGs FACILITY MANAGER FONDSANBIETER Inhaltsverzeichnis VORWORT KERNTHESEN METHODIK 4 GESAMTBRANCHE 29 ASSET MANAGER 35 BÖRSENNOTIERTE IMMOBILIEN-AGs 43 FACILITY MANAGER 51 FONDSANBIETER 59 IMMOBILIENPORTALE 67 IMMOBILIENVERBÄNDE 75 MAKLER:

Mehr

Der bayerische Wohnimmobilienmarkt

Der bayerische Wohnimmobilienmarkt Pressekonferenz des Sparkassenverbandes Bayern, der Sparkassen-Immobilien- Vermittlungs-GmbH und der LBS Bayern Der bayerische Wohnimmobilienmarkt 2009/2010 13. April 2010 Wohnungsbaustatistik Bayern (Wohnungen

Mehr

Kinder und ihr Kontakt zur Natur

Kinder und ihr Kontakt zur Natur EMNID UMFRAGE Kinder und ihr Kontakt zur Natur im Auftrag der Deutschen Wildtier Stiftung und Forum Bildung Natur Befragungszeitraum: 2.1.215 2.2.215 Kindern fehlt der Kontakt zur Natur! Immer weniger

Mehr

Rekord für den fränkischen Tourismus!

Rekord für den fränkischen Tourismus! S T A T I S T I K 2 0 1 1 Rekord für den fränkischen Tourismus! Das bisherige Rekordergebnis aus dem Jahr 2010 (19,4 Millionen Übernachtungen, 8,1 Millionen Gästeankünfte) konnte im Jahr 2011 für den Bereich

Mehr

statistik Bevölkerung mit Migrationshintergrund in Baden-Württemberg

statistik Bevölkerung mit Migrationshintergrund in Baden-Württemberg statistik Ausgabe 2012 Bevölkerung mit Migrationshintergrund in Baden-Württemberg Nach den Ergebnissen des Mikrozensus lebten in Deutschland im Jahr 2010 knapp 16 Mill. Menschen mit Migrationshintergrund.

Mehr

VERKAUFSEXPOSÉ. ATTRAKTIVES GESCHÄFTSHAUS Dessau-Roßlau, Antoinettenstraße 33. Provisionsfrei. Objektdaten. Stellplätze: 6

VERKAUFSEXPOSÉ. ATTRAKTIVES GESCHÄFTSHAUS Dessau-Roßlau, Antoinettenstraße 33. Provisionsfrei. Objektdaten. Stellplätze: 6 VERKAUFSEXPOSÉ ATTRAKTIVES GESCHÄFTSHAUS Provisionsfrei Objektdaten Standort: Zentrumsnah Baujahr: 1994 Grundstücksfläche: 809 m² Gesamtmietfläche: 2.553 m² Stellplätze: 6 Hauptmieter: Allianz AG Mieteinnahmen

Mehr

Dezember 2006 www.kompetenzz.de

Dezember 2006 www.kompetenzz.de 3 Internetnutzung von Frauen und Männern in Deutschland 26 Gender-Sonderauswertung des (N)ONLINER Atlas 26 3 Schriftenreihe Dezember 26 www.kompetenzz.de Inhalt Impressum 3 Einleitung 4 Methodensteckbrief

Mehr

Natürlich möchten wir Ihnen zum Einstieg in das Thema das Vertriebsergebnis der LBSi in NRW des letzten Jahres nicht vorenthalten.

Natürlich möchten wir Ihnen zum Einstieg in das Thema das Vertriebsergebnis der LBSi in NRW des letzten Jahres nicht vorenthalten. Pressekonferenz zur Gründung der LBSi NordWest, 07.05.2013 Münster Dr. Gerhard Schlangen, Vorstandsvorsitzender der LBS West Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben es im Januar als eines von drei strategisch

Mehr

Marktanteile. Deutsche Bank wieder an der Spitze. von derivativen Wertpapieren. DZ BANK und Commerzbank auf Platz 2 und 3

Marktanteile. Deutsche Bank wieder an der Spitze. von derivativen Wertpapieren. DZ BANK und Commerzbank auf Platz 2 und 3 Marktanteile von derivativen Wertpapieren Deutsche Bank wieder an der Spitze DZ BANK und Commerzbank auf Platz 2 und 3 Zum Ende des vierten Quartals 2011 gab es im Vergleich zum Vorquartal leichte Verschiebungen

Mehr

Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote

Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote Baden-Württembergische Bank Baden-Württemberg 656 2,23 BBBank eg Baden-Württemberg 958 2,08 Berliner Bank Berlin 205 2,42 Berliner Sparkasse Berlin 2.318 2,38 Berliner

Mehr

Versicherer-Suche: Gewinner und Verlierer in 16 Kategorien

Versicherer-Suche: Gewinner und Verlierer in 16 Kategorien Zur Verfügung gestellt von Rechtsschutz - www.das.at Nachricht aus Vertrieb & Marketing vom 24.2.2014 Versicherer-Suche: Gewinner und Verlierer in 16 Kategorien Der Versicherungs-Ranking-Check von Iphos

Mehr

Unser Service für zufriedene Immobilienkunden.

Unser Service für zufriedene Immobilienkunden. Sparkasse Unser Service für zufriedene Immobilienkunden. Deutschlands größter Makler für Wohnimmobilien*: Die Sparkassen-Finanzgruppe. *Immobilienmanager, Ausgabe 9/2014. Sparkassen-Finanzgruppe Jeder

Mehr