Bürgerbeteiligung Ortsumgehung Waren (Müritz) - Lärmschutz -

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bürgerbeteiligung Ortsumgehung Waren (Müritz) - Lärmschutz -"

Transkript

1 Bürgerbeteiligung Ortsumgehung Waren (Müritz) - Lärmschutz - Möhler + Partner Ingenieure AG Beratung in Schallschutz und Bauphysik München Augsburg Bamberg Folie 1

2 Übersicht 1. Akustische Grundlagen zum Lärmschutz 2. Lärmschutzmöglichkeiten ohne Ortsumgehung 3. Lärmschutzmöglichkeiten mit Ortsumgehung 4. Fallbeispiele 5. Fazit Folie 2

3 Derzeitige Schallsituation Folie 3

4 Derzeitige Schallsituation Nach Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie Juni 2012 und Bericht der Straßenbauverwaltung Mecklenburg Vorpommern und Straßenbauamt Neustrelitz vom Januar 2013: Mittelungspegel/Beurteilungspegel tags bis zu 75 db(a), nachts bis zu 68 db(a) Überschreitungen Orientierungswerte tags bis zu 20 db(a) nachts bis zu 23 db(a) Folie 4 Lärmanteil des LKW Verkehrs sehr hoch (LKW Anteil bei ca. 20 %)

5 Derzeitige Schallsituation - Betroffenheit Nach Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie Juni 2012 Betroffene > 60 db(a) bei Nacht: bis 1300 Folie 5

6 Zeitlicher Verlauf des Schallpegels - Begriffe db(a) Spitzenpegel Schallpegel Mittelungspegel Grundgeräuschpegel min Folie 6

7 Auswirkung des Lärms auf die Gesundheit db(a) über 120 db(a Spitzenpegel am Ohr sofortiger Gehörschaden bei Kurzzeiteinwirkung über 75 db(a)mittelungspegel beginnendes Risiko für Lärmschwerhörigkeit über 85 db(a)mittelungspegel erhöhtes Risiko für Lärmschwerhörigkeit etwa über db(a) Mittelungspegel erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen über 45 db(a) Mittelungspegel 50 außen Schlafstörungen bei teilweise gekipptem Fenster möglich über db(a)mittelungspegel Innenl Schlafstörung durch Lärm möglich etwa bei 0 db(a) Hörschwelle Folie 7

8 Faustformeln Maßnahmen der Verkehrsplanung und Raumordnung Pegelminderung Reduzierung der Verkehrsmenge: 3 db(a) bei Halbierung Reduzierung der Geschwindigkeit von 50 km/h auf 30 km/h: 2 bis 3 db(a) Reduzierung des LKW Anteils von 10% Lkw-A auf 5 %: 1 bis 2 db(a) Abstandsverdoppelung: 3 db(a) Folie 8

9 Faustformeln Technische Maßnahmen an den Geräuschquellen Pegelminderung Offenporiger Asphalt bis zu 5 db(a) Lärmarme Reifen bis zu 2 db(a) Motorkapselung LKW bis zu 3 db(a) Folie 9

10 Faustformeln Verringerung der Schallübertragung Pegelminderung aktiver Schallschutz - Schallschutzwände und Wälle bis zu 10 db(a) - Einhausung von Verkehrswegen bis zu 30 db(a) - Baulicher Lückenschluss bis zu 20 db(a) - Bepflanzung 0 db(a) passiver Schallschutz - Verbesserung, Dichtung von Fenstern bis zu 2 db(a) - Vergrößerung der Scheibendicke bis zu 4 db(a) - Austausch der Fensterkonstruktion bis zu 15 db(a) Folie 10

11 Lärmreduzierung durch planerische Maßnahmen Verkehrsvermeidung - Förderung des ÖPNV - Verbesserung des Angebots von Fahrradwegen Lärmminderungspotential ca. 1 bis 2 db(a) Verkehrsberuhigung - Reduzierung und Verstetigung des Verkehrsflusses durch Tempo 30 - Querschnittsverringerung Lärmminderungspotential ca. 1 bis 2 db(a) Technische Lärmminderungsmaßnahmen - Sanierung Fahrbahndecken Lärmminderungspotential ca. 2 db(a) Folie 11

12 Lärmreduzierung ohne Ortsumfahrung Potential insgesamt bei bis zu 5 db(a) durch Verkehrsberuhigung und Sanierung Fahrbahndecken hochwirksame Maßnahmen wie Schallschutzwände nur eingeschränkt umsetzbar Organisatorische und städtebauliche Lösungen nur langfristig lösbar Bei Umsetzung der Lärmminderungsmaßnahmen verbleibende Überschreitung der Orientierungswerte von ca. 15 db(a) Folie 12

13 Lärmreduzierung durch Ortsumfahrung Quelle: Unterlage 11, UmweltPlan GmbH Stralsund Folie 13

14 Lärmreduzierung mit Ortsumfahrung Durch Verkehrsverlagerung auf Umgehungsstraße Pegelminderung von bis zu 5 db(a) (Variante 1) Zusätzlich Verlärmung bisher ruhiger Gebiete; Einhaltung von Grenzwerten bedeutet nicht Ruhe Weitere Lärmreduzierung durch Umlenkung des LKW Verkehrs und Tempo 30 Mit zusätzlichen Maßnahmen Lärmminderungspotential von etwa 10 db(a) möglich Bei Umsetzung der Lärmminderungsmaßnahmen verbleibende Überschreitung der Orientierungswerte von ca. 10 db(a) Folie 14

15 Fallbeispiel: Lärmaktionsplan Meitingen Folie 15

16 Fallbeispiel: Lärmaktionsplan Wendlingen Folie 16

17 Fazit Ohne Ortsumfahrung: Lärmminderungspotential ca. bis 5 db(a) sehr hohe verbleibende Überschreitung der Orientierungswerte Mit Ortsumfahrung: Lärmminderungspotential ohne Zusatzmaßnahmen an der Ortsdurchfahrt bis zu 5 db(a); sehr hohe verbleibende Überschreitung der Orientierungswerte Kombination aus Maßnahmen erforderlich Ortsumgehung + LKW-Fahrverbot mit Kontrolle + Verkehrsberuhigung Tempo 30 mit Kontrolle + lärmarme Beläge Insgesamt Lärmminderungspotential von ca. 10 db(a) möglich; hohe verbleibende Überschreitung der Orientierungswerte Einbindung des Planungsansatzes der EU Umgebungslärmrichtlinie unter Berücksichtigung der ruhigen Gebiete Folie 17

2. Stufe der Lärmaktionsplanung. Stadt Penzberg

2. Stufe der Lärmaktionsplanung. Stadt Penzberg 2. Stufe der Lärmaktionsplanung Möhler + Partner Ingenieure AG Beratung in Schallschutz und Bauphysik München Augsburg Bamberg www.mopa.de info@mopa.de Folie 1 Übersicht 1. Rechtliche Grundlagen 2. Ergebnisse

Mehr

Innovative Schallschutzmaßnahmen für die Eisenbahn und deren Auswirkungen auf die Schallschutzplanung in Bamberg

Innovative Schallschutzmaßnahmen für die Eisenbahn und deren Auswirkungen auf die Schallschutzplanung in Bamberg Innovative Schallschutzmaßnahmen für die Eisenbahn und deren Auswirkungen auf die Schallschutzplanung in Bamberg Ulrich Möhler Möhler + Partner Ingenieure AG Beratende Ingenieure für Schallschutz und Bauphysik

Mehr

Maßnahmen zur Lärmminderung in Autobahn-Gemeinden

Maßnahmen zur Lärmminderung in Autobahn-Gemeinden Maßnahmen zur Lärmminderung in Autobahn-Gemeinden Dr.-Ing. Eckhart Heinrichs LK Argus GmbH Gliederung 1. Vorstellung 2. Mögliche Maßnahmen in Autobahn-Gemeinden 3. Fazit Vorstellung - LK Argus GmbH Tochtergesellschaft

Mehr

Verkehrsclub Deutschland e.v. VCD. Verkehrslärm und Verbesserungsmöglichkeiten

Verkehrsclub Deutschland e.v. VCD. Verkehrslärm und Verbesserungsmöglichkeiten Verkehrsclub Deutschland e.v. VCD Verkehrslärm und Verbesserungsmöglichkeiten Wer ist der VCD? Verkehrsclub für alle Alternative Interessenvertretung Mobilitätsberatung Verbraucherschutz Schutzbriefe und

Mehr

Lärmaktionsplan nach EG-Umgebungslärmrichtlinie für die Stadt Wolfratshausen

Lärmaktionsplan nach EG-Umgebungslärmrichtlinie für die Stadt Wolfratshausen Lärmaktionsplan nach EG-Umgebungslärmrichtlinie für die Stadt Wolfratshausen Quelle: Wölfel beratende Ingenieure GmbH+Co. KG - 1 - Was ist Lärm? Empfindet der Mensch Schalleindrücke als störend oder belästigend,

Mehr

MOBILITÄT VS. RUHIGES WOHNEN MÖGLICHKEITEN EINER MODERNEN STADT- UND VERKEHRSPLANUNG

MOBILITÄT VS. RUHIGES WOHNEN MÖGLICHKEITEN EINER MODERNEN STADT- UND VERKEHRSPLANUNG HOFFMANN LEICHTER Ingenieurgesellschaft MÖGLICHKEITEN EINER MODERNEN STADT- UND VERKEHRSPLANUNG REFERENT: Dipl.-Ing. Christian Hecht Quelle: dpa Agenda Was bedeutet Mobilität? Was bedeutet ruhiges Wohnen?

Mehr

Lärmaktionsplanung in Garbsen

Lärmaktionsplanung in Garbsen in Garbsen Allgemeine Grundlagen Dr.-Ing. Eckhart Heinrichs LK Argus GmbH Themen Rahmenbedingungen der Aktionsplanung Rechtsgrundlagen Physikalische Grundlagen Lärmwirkung Grundsätzlich mögliche Maßnahmen

Mehr

Lärmaktionsplanung und Lärmminderungsmaßnahmen an der A1. Michael Bürger Leiter Referat 22 (Immissionsschutz) Bremen, 03.

Lärmaktionsplanung und Lärmminderungsmaßnahmen an der A1. Michael Bürger Leiter Referat 22 (Immissionsschutz) Bremen, 03. Lärmaktionsplanung und Lärmminderungsmaßnahmen an der A1 Michael Bürger Leiter Referat 22 (Immissionsschutz) Bremen, 03. April 2014 Beurteilungspegel für Lärmschutzmaßnahmen Lärmaktionsplanung (Gegenüberstellung)

Mehr

Wirkungen von Lärm und Möglichkeiten der Minderung in Städten

Wirkungen von Lärm und Möglichkeiten der Minderung in Städten Wirkungen von Lärm und Möglichkeiten der Minderung in Städten Matthias Hintzsche Umweltbundesamt Lärmbestimmt oder selbstbestimmt - München 17. April 2012 Lärm ein Umweltproblem? Lärmbelästigung der Bevölkerung

Mehr

Lärmaktionsplan Merzhausen. Informationsveranstaltung am 27. November 2014

Lärmaktionsplan Merzhausen. Informationsveranstaltung am 27. November 2014 Lärmaktionsplan Merzhausen Informationsveranstaltung am 27. November 2014 Aufstellung eines Lärmaktionsplans Was ist ein Lärmaktionsplan? Warum wird er aufgestellt? Wer ist zuständig? Was ist im Lärmaktionsplan

Mehr

Verkehrsentwicklungsplan Darmstadt - Folgerungen für die Lärmminderung

Verkehrsentwicklungsplan Darmstadt - Folgerungen für die Lärmminderung Dr.-Ing. Volker Blees Verkehrslösungen Verkehrsentwicklungsplan Darmstadt - Folgerungen für die Lärmminderung Zukunftswerkstatt Darmstädter Dialog Herausforderung Lärmminderung - Stand, Perspektiven, Herausforderungen

Mehr

Lärmaktionspläne für kleinere Gemeinden in Mecklenburg-Vorpommern. wenn, dann richtig!

Lärmaktionspläne für kleinere Gemeinden in Mecklenburg-Vorpommern. wenn, dann richtig! Lärmaktionspläne für kleinere Gemeinden in Mecklenburg-Vorpommern Regionalplanung Umweltplanung wenn, dann richtig! Landschaftsarchitektur Ein Mutmach-Versuch! Landschaftsökologie Wasserbau Dipl.-Phys.

Mehr

Lärmaktionsplan Langenhagen

Lärmaktionsplan Langenhagen Lärmaktionsplan Langenhagen Allgemeine Grundlagen Dr.-Ing. Eckhart Heinrichs LK Argus GmbH Themen Rahmenbedingungen der Aktionsplanung Rechtsgrundlagen Physikalische Grundlagen Lärmwirkung Grundsätzlich

Mehr

Lärmaktionsplanung der Gemeinde Inning a. Ammersee

Lärmaktionsplanung der Gemeinde Inning a. Ammersee Lärmaktionsplanung der Gemeinde Inning a. Ammersee Bürgerwerkstatt Mobilität in Innig: Verbesserung der aktuellen Situation 04.07.2015 Ralph Kempiak ACCON GmbH, Gewerbering 5, 86926 Greifenberg Tel.: 08192

Mehr

Landeshauptstadt Mainz: Lärmaktionsplan. Umweltamt, Thomas Korte

Landeshauptstadt Mainz: Lärmaktionsplan. Umweltamt, Thomas Korte Landeshauptstadt Mainz: Lärmaktionsplan Vorgehen Sichtung und Auswertung der Ergebnisse der Lärmkartierung Beteiligung der betroffenen Ämter, Fachdienststellen Zwischenbericht in den städtischen Ausschüssen

Mehr

Tag gegen Lärm Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie M-V

Tag gegen Lärm Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie M-V Tag gegen Lärm 2015 Lärmaktionsplanung in Mecklenburg-Vorpommern Rostock, 28. April 2015 Manja Schott Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie M-V Grundsätzliches 47d BImSchG schreibt die Erstellung

Mehr

Lärmbetroffenheitsanalyse. Variantenuntersuchung für die Ortsumgehung. in Waren (Müritz) Kurzbericht Nr Entwurf.

Lärmbetroffenheitsanalyse. Variantenuntersuchung für die Ortsumgehung. in Waren (Müritz) Kurzbericht Nr Entwurf. Lärmbetroffenheitsanalyse Variantenuntersuchung für die Ortsumgehung in Waren (Müritz) Kurzbericht Nr. 070-4047-Entwurf im Auftrag der Straßenbaubehörde Neustrelitz Augsburg, im September 2013 Möhler +

Mehr

Der Lärmaktionsplan der Stadt Velbert

Der Lärmaktionsplan der Stadt Velbert Der Lärmaktionsplan der Stadt Velbert Natur- und Umweltschutzakademie NRW Recklinghausen, 10. Juni 2010 Dipl.-Ing. Tim Edler Stadt Velbert Umwelt, Stadtentwicklung, Klimaschutz Die Stadt Velbert Lage:

Mehr

Rhein-Ruhr-Express PFA 3.3 Duisburg Hbf Abzw. Duisburg-Kaiserberg Ergebnisse der schall- und erschütterungstechnischen Untersuchungen

Rhein-Ruhr-Express PFA 3.3 Duisburg Hbf Abzw. Duisburg-Kaiserberg Ergebnisse der schall- und erschütterungstechnischen Untersuchungen Ergebnisse der schall- und erschütterungstechnischen Untersuchungen Folie 1 Schall- und Erschütterungsschutz Inhalt Betriebsbedingte Immissionen durch Schienenverkehr 1. Grundlagen 2. Schallimmissionen

Mehr

Lärmkarten nach. 47 c BImSchG. Satow

Lärmkarten nach. 47 c BImSchG. Satow EG Umgebungslärmrichtlinie 2002/49/EG Stufe II (2012) Lärmkarten nach 47 c BImSchG Planungsregion Mi ttleres Mecklenburg Heller Weg 2 a 18239 Satow INTERNET-FASSUNG Landesamt für Umwelt, Naturschutz und

Mehr

Petition an den Landtag NRW zur Verbesserung des Lärmschutzes an der A 1 in Hagen - Vorhalle. - Eine Initiative Vorhaller Bürgerinnen und Bürger -

Petition an den Landtag NRW zur Verbesserung des Lärmschutzes an der A 1 in Hagen - Vorhalle. - Eine Initiative Vorhaller Bürgerinnen und Bürger - Petition an den Landtag NRW zur Verbesserung des Lärmschutzes an der A 1 in Hagen - Vorhalle - Eine Initiative Vorhaller Bürgerinnen und Bürger - 1 Warum diese Petition? Auf nachträglichen Lärmschutz an

Mehr

Erfahrungen mit Tempo 30 nachts auf zwei Hauptverkehrsstraßen. Hans-Jörg Schraitle, Leiter Amt für Bürgerservice, Sicherheit und Umwelt

Erfahrungen mit Tempo 30 nachts auf zwei Hauptverkehrsstraßen. Hans-Jörg Schraitle, Leiter Amt für Bürgerservice, Sicherheit und Umwelt Erfahrungen mit Tempo 30 nachts auf zwei Hauptverkehrsstraßen Hans-Jörg Schraitle, Leiter Amt für Bürgerservice, Sicherheit und Umwelt 13.11.2012 Vortrag Umweltbundesamt, Berlin 2 Ausgangslage Lfd. -Nr.

Mehr

Lärmaktionsplanung. Michael Bürger Leiter Referat 22 (Immissionsschutz) Bremen, 29. April 2014

Lärmaktionsplanung. Michael Bürger Leiter Referat 22 (Immissionsschutz) Bremen, 29. April 2014 Lärmaktionsplanung Michael Bürger Leiter Referat 22 (Immissionsschutz) Bremen, 29. April 2014 Aktueller Stand Lärmaktionsplan mit Stand vom 14.03.2014 Zweite Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung bis 04.04.2014

Mehr

Erfahrungsbericht Lärmaktionsplanung Ludwigshafen. Dipl.-Ing. Rainer Ritthaler, Stadtverwaltung Ludwigshafen (Bereich Umwelt)

Erfahrungsbericht Lärmaktionsplanung Ludwigshafen. Dipl.-Ing. Rainer Ritthaler, Stadtverwaltung Ludwigshafen (Bereich Umwelt) Erfahrungsbericht Lärmaktionsplanung Ludwigshafen Dipl.-Ing. Rainer Ritthaler, Stadtverwaltung Ludwigshafen (Bereich Umwelt) 1 Gliederung 1. Ablauf der Lärmkartierung und Aktionsplanung Phase 1 2. Ergebnisse

Mehr

Dipl. Ing. Antje Janßen

Dipl. Ing. Antje Janßen Fachtagung Lärmminderungs- und Luftreinhalteplanung 17.-18. Oktober 2005 Luft- und Lärmbelastung aus dem Straßenverkehr - Möglichkeiten und Grenzen belastungsmindernder Maßnahmen Dipl. Ing. Antje Janßen

Mehr

BRAUNSTEIN + BERNDT GMBH

BRAUNSTEIN + BERNDT GMBH BRAUNSTEIN + BERNDT GMBH Ingenieurbüro für Softwareentwicklung Lärmschutz Umweltplanung Lärmaktionsplan Mühlacker Stufe II Nachweis von Geschwindigkeitsbegrenzungen in den Ortsdurchfahrten der B10, der

Mehr

Integrierte Ansätze: Lärmminderung und -vorsorge in der Verkehrsentwicklungs- und Bauleitplanung

Integrierte Ansätze: Lärmminderung und -vorsorge in der Verkehrsentwicklungs- und Bauleitplanung : Lärmminderung und -vorsorge in der Verkehrsentwicklungs- und Bauleitplanung Antje Janßen LK Argus Kassel GmbH Anspruch Integration Lärmminderung ist eine querschnittsorientierte Aufgabe Synergien mit

Mehr

Lärmaktionsplanung Schwarzenbek Bahnlärm

Lärmaktionsplanung Schwarzenbek Bahnlärm Bahnlärm Informationsveranstaltung F. Hänisch Allgemein Lärmpegel Lärm ist das Geräusch der anderen Kurt Tucholsky db(a) = Schalldruckpegel am Ohr, der das subjektive Hörempfinden des Menschen berücksichtigt

Mehr

Lärmaktionsplan der Gemeinde Ritterhude. Entscheidungsvorschläge zu den vorgebrachten Anregungen und Hinweisen

Lärmaktionsplan der Gemeinde Ritterhude. Entscheidungsvorschläge zu den vorgebrachten Anregungen und Hinweisen Lärmaktionsplan der Gemeinde Ritterhude Beteiligung der Träger öffentlicher Belange und der betroffenen Straßenbaulastträger vom 26.05.2009 bis 17.07.2009 beteiligte Behörden / Institutionen: Polizei Ritterhude

Mehr

EG Umgebungslärmrichtlinie 2002/49/EG

EG Umgebungslärmrichtlinie 2002/49/EG EG Umgebungslärmrichtlinie 2002/49/EG Lärmkarten nach 47 c BImSchG Region: Mittleres Mecklenburg Hansestadt Rostock Neuer Markt 1 18055 Rostock Geobasisdaten (Karten und Luftbilder): Landesamt für innere

Mehr

Möglichkeiten zur Minderung des Schienenverkehrslärms

Möglichkeiten zur Minderung des Schienenverkehrslärms Für Mensch & Umwelt 2. Internationaler Bahnlärm-Kongress Boppard Möglichkeiten zur Minderung des Schienenverkehrslärms Dr. René Weinandy Fachgebiet I 3.3 Lärmminderung im Verkehr Inhalt Lärmbelästigung

Mehr

Rhein-Ruhr-Express PFA 3.2 Düsseldorf - Angermund Duisburg Hbf Ergebnisse der schall- und erschütterungstechnischen Untersuchungen

Rhein-Ruhr-Express PFA 3.2 Düsseldorf - Angermund Duisburg Hbf Ergebnisse der schall- und erschütterungstechnischen Untersuchungen Ergebnisse der schall- und erschütterungstechnischen Untersuchungen Folie 1 Schall- und Erschütterungsschutz Inhalt Betriebsbedingte Immissionen durch Schienenverkehr 1. Grundlagen 2. Schallimmissionen

Mehr

Vom Dezibel bis zur Aktionsplanung

Vom Dezibel bis zur Aktionsplanung Christian Popp Lärmkontor GmbH Übersicht Grundlagen Strategische Aktionsplanung Analysesituation Wirkungen Fazit 1 Grundlagen Strategische Aktionsplanung Analysesituation Wirkungen Fazit Was ist ein Dezibel?

Mehr

LK Argus. Stadt Wermelskirchen Lärmaktionsplanung. Verkehrsmengen im Kartierungsnetz. Karte 1

LK Argus. Stadt Wermelskirchen Lärmaktionsplanung. Verkehrsmengen im Kartierungsnetz. Karte 1 Karte Verkehrsmengen im Durchschnittliche tägliche Verkehrsmenge (DTV) in Kfz/24h > 8.2 bis. >. bis 2. > 2. bis 75.75 Gebäudemodell, Landesamt für atur, Umwelt und Verbraucherschutz ordrhein-westfalen

Mehr

Lärmsanierung an Schienenwegen des Bundes

Lärmsanierung an Schienenwegen des Bundes Lärmsanierung an Schienenwegen des Bundes DB ProjektBau GmbH Sabine Weiler Finanzierung Bundesverkehrsministerium Der Bund stellt jährlich bundweit 100 Mio. Bundesmittel als freiwillige Leistung für Lärmsanierungsmaßnahmen

Mehr

Tempo 30 in einer faktischen Hauptverkehrstrasse

Tempo 30 in einer faktischen Hauptverkehrstrasse Tempo 30 in einer faktischen Hauptverkehrstrasse Maria Ecke-Bünger, Landschaftsarchitektin Interessengemeinschaft Offenbach-/Meyerbeerstraße e.v. (IGOM) München, 13. November 2012 Übersicht Geschichte

Mehr

Finanzierung von Lärmschutzmaßnahmen. Dr. Elke Stöcker-Meier

Finanzierung von Lärmschutzmaßnahmen. Dr. Elke Stöcker-Meier Finanzierung von Lärmschutzmaßnahmen Dr. Elke Stöcker-Meier Finanzierungsprogramme Lärmsanierungsprogramme des Bundes Bundesfernstraßen Bundesschienenwege Fördermittel des Landes Kommunalinvestitionsförderungsgesetz

Mehr

Eindämmung von Straßenverkehrslärm - Was ist zu tun?

Eindämmung von Straßenverkehrslärm - Was ist zu tun? Eindämmung von Straßenverkehrslärm - Was ist zu tun? Straßenkonferenz 2012 Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion Heiko Balsmeyer / Gregor Kolbe Verkehrsclub Deutschland Aufbau Verkehrslärm - Überblick

Mehr

Fachbereich Städtebau Abt , Lärmschutzplanung

Fachbereich Städtebau Abt , Lärmschutzplanung Fachbereich Städtebau Abt. 61.2.3, Lärmschutzplanung Anlass Juni 2002: Die Richtlinie über die Bewertung und Bekämpfung von Umgebungslärm (Richtlinie 2002/49/EG ) wird durch das Europäische Parlament und

Mehr

Machbarkeitsstudie und aktuelle Studie des Umweltbundesamtes, DIN 45680

Machbarkeitsstudie und aktuelle Studie des Umweltbundesamtes, DIN 45680 Machbarkeitsstudie und aktuelle Studie des Umweltbundesamtes, DIN 45680 Christian Eulitz Möhler + Partner Ingenieure AG Beratung in Schallschutz und Bauphysik München Augsburg Bamberg www.mopa.de info@mopa.de

Mehr

Lärmproblematik allgemein

Lärmproblematik allgemein Lärmaktionsplan - Öffentlichkeitsveranstaltung am 03.07.2008 1 (Dosse) Lärmaktionsplan - Öffentlichkeitsveranstaltung am 03.07.2008 2 Firmensitz in Dresden-Cotta Planungsbüro Dr.-Ing. Ditmar Hunger Berlin/Dresden

Mehr

Abb. 1 Zusammenhang zwischen Emission und Immission sowie beeinflussenden Faktoren [ Quelle: ADAC-Broschüre Straßenverkehrslärm]

Abb. 1 Zusammenhang zwischen Emission und Immission sowie beeinflussenden Faktoren [ Quelle: ADAC-Broschüre Straßenverkehrslärm] 1 Einleitung 1.1 Lärm (Physikalische) Grundlagen Als Lärm werden generell Schallereignisse bezeichnet, die durch ihre Lautstärke und Struktur für den Menschen und die Umwelt gesundheitsschädigend oder

Mehr

Lärmsanierung an Schienenwegen des Bundes

Lärmsanierung an Schienenwegen des Bundes Lärmsanierung an Schienenwegen des Bundes Finanzierung Finanzierung Bundesverkehrsministerium Der Bund stellt jährlich bundesweit 130 Mio. Bundesmittel als freiwillige Leistung für Lärmsanierungsmaßnahmen

Mehr

GKZ: Lärm-Aktionsplanung NUTS3_EU: DEA5B. Lärmaktionsplanung für die Stadt. Werl

GKZ: Lärm-Aktionsplanung NUTS3_EU: DEA5B. Lärmaktionsplanung für die Stadt. Werl Lärmaktionsplanung für die Stadt Vorbemerkung: In Anbetracht der Frist 31.12.2008 zur Erstellung eines Lärmaktionsplanes und der Notwendigkeit des Einvernehmens mit dem Maßnahmenträger über die im Lärmaktionsplan

Mehr

Ausbau A 10 und Lärmschutz in Birkenwerder. Planfeststellungsbeschluss vom und Rechtsschutzmöglichkeiten

Ausbau A 10 und Lärmschutz in Birkenwerder. Planfeststellungsbeschluss vom und Rechtsschutzmöglichkeiten Ausbau A 10 und Lärmschutz in Birkenwerder Planfeststellungsbeschluss vom 9.12.2013 und Rechtsschutzmöglichkeiten Wesentliche Inhalte des Planfeststellungsbeschlusses (PFB): 6streifiger Ausbau A 10 östlich

Mehr

Lärmaktionsplan der Stadt Dessau-Roßlau

Lärmaktionsplan der Stadt Dessau-Roßlau Frank Kniestedt Umweltamt der Lärmaktionsplan der Stadt Dessau- Über die eines der 3 Oberzentren des Landes Sachsen-Anhalt drittgrößte Stadt des Landes Status einer kreisfreien Stadt 2007 Zusammenschluss

Mehr

Erfahrungen aus der Schweiz (1) und das Kooperationsprojekt Eco-Drive (2)

Erfahrungen aus der Schweiz (1) und das Kooperationsprojekt Eco-Drive (2) Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Umwelt BAFU Abt. Lärmbekämpfung Erfahrungen aus der Schweiz (1) und das Kooperationsprojekt Eco-Drive (2) Workshop

Mehr

Geräuschmindernde Fahrbahnbeläge im praktischen Einsatz Straßenbeläge mit Lärmminderungs- Potential ein Überblick

Geräuschmindernde Fahrbahnbeläge im praktischen Einsatz Straßenbeläge mit Lärmminderungs- Potential ein Überblick Für Mensch & Umwelt Geräuschmindernde Fahrbahnbeläge im praktischen Einsatz Straßenbeläge mit Lärmminderungs- Potential ein Überblick Jan Gebhardt Fachgebiet I3.3 Lärmminderung im Verkehr Inhalt STRAßENBELÄGE

Mehr

Lärmschutz an der Garmischer Autobahn (A 95)

Lärmschutz an der Garmischer Autobahn (A 95) MitDenken 2012 Diskussionsrunde vom 30.07.2012 Lärmschutz an der Garmischer Autobahn (A 95) Verfasser: xx, 81476 München Vorschlag Errichtung effektiver Lärmschutzmaßnahmen an der A 95 (Stadtgrenze München

Mehr

NORAH Studie. Tag gegen Lärm Noise-Related Annoyance, Cognition and Health. Ermittlung der akustischen Kennwerte

NORAH Studie. Tag gegen Lärm Noise-Related Annoyance, Cognition and Health. Ermittlung der akustischen Kennwerte NORAH Studie Noise-Related Annoyance, Cognition and Health Ermittlung der akustischen Kennwerte Übersicht Akustische Grundlagen, Begriffe Anforderungen an akustische Daten der NORAH Studie Berechnungsmethoden

Mehr

Ausbau A 10 und Lärmschutz in Velten. Planfeststellungsbeschluss vom und Rechtsschutzmöglichkeiten

Ausbau A 10 und Lärmschutz in Velten. Planfeststellungsbeschluss vom und Rechtsschutzmöglichkeiten Ausbau A 10 und Lärmschutz in Velten Planfeststellungsbeschluss vom 9.12.2013 und Rechtsschutzmöglichkeiten Wesentliche Inhalte des Planfeststellungsbeschlusses: 6streifiger Ausbau A 10 östlich AS Oberkrämer

Mehr

SILENCIO. Schallschutzladen. Ein Unternehmen der Schenker Storen Gruppe

SILENCIO. Schallschutzladen. Ein Unternehmen der Schenker Storen Gruppe SILENCIO Schallschutzladen Ein Unternehmen der Schenker Storen Gruppe In der Ruhe liegt die Kraft Wohnen in der Stadt oder an zentralgelegenen Verkehrslinien wird immer beliebter. Leider bringen diese

Mehr

Nationale Vorschriften: Bundes-Immissionsschutzgesetz, Rechtsverordnungen und Richtlinien zum Lärmschutz an Straßen

Nationale Vorschriften: Bundes-Immissionsschutzgesetz, Rechtsverordnungen und Richtlinien zum Lärmschutz an Straßen Lärmarme Straßenbeläge innerorts Nationale Vorschriften: Bundes-Immissionsschutzgesetz, Rechtsverordnungen und Richtlinien zum Lärmschutz an Straßen 1 Inhalt 1. BImSchG 2. Verkehrslärmschutzverordnung

Mehr

Bericht über die Lärmaktionsplanung die Stadt. Dorsten

Bericht über die Lärmaktionsplanung die Stadt. Dorsten GKZ: 556212 Bericht zur Lärmaktionsplanung Datum 13.11.213 Bericht über die Lärmaktionsplanung die Stadt Dorsten Gemeindekennzahl: 556212 Kennung der Behörde für Lärmaktionsplanung: ach Anhang VI der EU-Umgebungslärmrichtlinie

Mehr

Der Oberbürgermeister Stadtentwicklungsdezernat Amt Mögliche Maßnahmen und Umsetzungen in Duisburg. Duisburg

Der Oberbürgermeister Stadtentwicklungsdezernat Amt Mögliche Maßnahmen und Umsetzungen in Duisburg. Duisburg Duisburg 503.000 Einwohner Größe 232 km 2 Einzugsbereich mit oberzentraler Versorgungsfunktion für ca. 1,2 Millionen Einwohnern Verkehrsdrehscheibe im Autobahnund Eisenbahnnetz mit Straßennetz 1 250 km,

Mehr

Geräuschminderungspotentiale bei Nutzfahrzeugen im Stadtverkehr

Geräuschminderungspotentiale bei Nutzfahrzeugen im Stadtverkehr ITS Podiumsdiskussion Lärmschutzrichtlinie am 20.7.2006 in München, Verkehrsmuseum Geräuschminderungspotentiale bei Nutzfahrzeugen im Stadtverkehr Dipl.-Ing. Horst-Peter Fingerhut, MAN Nutzfahrzeuge AG

Mehr

Verkehrslärm eine Herausforderung für die Umwelt- und Verkehrspolitik

Verkehrslärm eine Herausforderung für die Umwelt- und Verkehrspolitik Verkehrslärm eine Herausforderung für die Umwelt- und Verkehrspolitik BDL-Forum: Lärmschutz im Luftverkehr Ministerialdirektor Hubert Steinkemper Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

Mehr

Projekt Tempo 30 nachts

Projekt Tempo 30 nachts Projekt Tempo 30 nachts Rheinstraße Mainz Straßenverkehrslärm nachts, Kartierung 2012/2013 Wohngebäude > 60 db(a) nachts Untersuchungsraum Verkehrsbelastung: 27000 Kfz/24 h Lr,n = 65 db(a) nachts nach

Mehr

EG Umgebungslärmrichtlinie 2002/49/EG Stufe II (2012) Lärmkarten nach 47 c BImSchG

EG Umgebungslärmrichtlinie 2002/49/EG Stufe II (2012) Lärmkarten nach 47 c BImSchG EG Umgebungslärmrichtlinie 2002/49/EG Planungsregion Vorpommern Stadt Strasburg (Uckermark) Schulstraße 1 17335 Strasburg (Uckermark) INTERNET - FASSUNG EG Umgebungslärmrichtlinie 2002/49/EG Strategische

Mehr

Lärmschutz konkret: Bahnlärm in Bremen Lärmaktionsplanung an Eisenbahnstrecken des Bundes im Ballungsraum eine Utopie?

Lärmschutz konkret: Bahnlärm in Bremen Lärmaktionsplanung an Eisenbahnstrecken des Bundes im Ballungsraum eine Utopie? Lärmaktionsplanung an Eisenbahnstrecken des Bundes im Ballungsraum eine Utopie? Jan Eiken, B. A. Ref. 22 Immissionsschutz und nachhaltige Mobilität 1. Dezember 2014 Inhalt 1. Aktuelle Situation in Bremen

Mehr

Verkehrslärm Bürgerdialog A 33 Nord Fachinformationsveranstaltung

Verkehrslärm Bürgerdialog A 33 Nord Fachinformationsveranstaltung Verkehrslärm Bürgerdialog A 33 Nord Fachinformationsveranstaltung 17.11.2015 Erläuterung Bearbeitungsstand Vorstellung erster Ergebnisse Dipl.-Ing. Manfred Ramm Neubau der A 33 von der A 1 (nördlich Osnabrück)

Mehr

Maßnahmen der Deutschen Bahn zur Lärmminderung an Schienenwegen. DB Netz AG I.NP-N-Q Silke Konermann Bremen,

Maßnahmen der Deutschen Bahn zur Lärmminderung an Schienenwegen. DB Netz AG I.NP-N-Q Silke Konermann Bremen, Maßnahmen der Deutschen Bahn zur Lärmminderung an Schienenwegen DB Netz AG I.NP-N-Q Silke Konermann Bremen, 01.12.2014 Inhalt 1. 2. 3. 4. Strategie DB 2020 Lärmminderung an Fahrzeugen der DB Lärmsanierung

Mehr

Der Lärmaktionsplan der Landeshauptstadt München

Der Lärmaktionsplan der Landeshauptstadt München Der Lärmaktionsplan der Landeshauptstadt München Abendforum Lärm in Moosach am 25.09.2013 Dieter Kemmather Referat für Gesundheit und Umwelt Lärmminderungsplanung in München Inhaltsverzeichnis 1. Grundlagen

Mehr

GEMEINDE WUSTERMARK FORTSCHREIBUNG LÄRMAKTIONSPLAN. Bürgerversammlung

GEMEINDE WUSTERMARK FORTSCHREIBUNG LÄRMAKTIONSPLAN. Bürgerversammlung GEMEINDE WUSTERMARK FORTSCHREIBUNG LÄRMAKTIONSPLAN Bürgerversammlung 10.06.2013 Spiekermann GmbH Consulting Engineers, NL Berlin Fachbereich Verkehrsplanung und technik Verkehrsentwicklungsplanung Verkehrsmodelle,

Mehr

Evaluierung von Tempo 30 an Hauptverkehrsstraßen

Evaluierung von Tempo 30 an Hauptverkehrsstraßen Wesentliche Erkenntnisse Evaluierung von Tempo 30 an Hauptverkehrsstraßen in Berlin März 2013 LK Argus GmbH und VMZ Berlin Betreibergesellschaft mbh www.lk-argus.de Wesentliche Erkenntnisse Evaluierung

Mehr

Aufstellung und Umsetzung von Lärmaktionsplänen Hinweise zur Kooperation

Aufstellung und Umsetzung von Lärmaktionsplänen Hinweise zur Kooperation Aufstellung und Umsetzung von Lärmaktionsplänen Hinweise zur Kooperation ForumPlanenBauen Lärmaktionsplanung 2. Stufe am 16. Mai 2013 in Freiburg Dr. Udo Weese Referat 53 - Lärmschutz und Luftreinhaltung

Mehr

Schall erfreulich und schädlich zugleich

Schall erfreulich und schädlich zugleich Bayerisches Landesamt für Umwelt Schall erfreulich und schädlich zugleich Einführung Natürliche und künstliche Geräusche begleiten die Menschheit seit Anbeginn. Als Beispiele seien genannt: das Rauschen

Mehr

Tag gegen Lärm Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie M-V

Tag gegen Lärm Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie M-V Tag gegen Lärm 2015 LAP-Starter Starter-Set Set in Mecklenburg-Vorpommern Rostock, 28. April 2015 Manja Schott Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie M-V LAP-Starter-Set Handreichung in allgemein

Mehr

Informationsveranstaltung

Informationsveranstaltung A 3, 6-streifiger Ausbau nördl. TR Aurach AK Fürth/Erlangen Informationsveranstaltung in Frauenaurach am 9. März 2016 Stephan Ried Autobahndirektion Nordbayern Folie 1 Vortragsgliederung Aktuelle Situation

Mehr

DEPARTEMENT BAU, VERKEHR UND UMWELT. Strategie lärmarme Beläge ab 2015

DEPARTEMENT BAU, VERKEHR UND UMWELT. Strategie lärmarme Beläge ab 2015 DEPARTEMENT BAU, VERKEHR UND UMWELT Strategie lärmarme Beläge ab 2015 DEPARTEMENT BAU, VERKEHR UND UMWELT 1. Video Strategie lärmarme Beläge Aargau 2. Aktueller Stand akustische Wirkung SDA 4 und 8 3.

Mehr

Vollzug der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) bei der Anordnung von Geschwindigkeitsbeschränkungen

Vollzug der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) bei der Anordnung von Geschwindigkeitsbeschränkungen Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur Rheinland-Pfalz Postfach 3280 55022 Mainz Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz Friedrich-Ebert-Ring 14-20 56068 Koblenz Schillerplatz 3-5 55116 Mainz

Mehr

Europäische Umgebungslärmrichtlinie

Europäische Umgebungslärmrichtlinie Redenfelden SPUREN... Europäische Umgebungslärmrichtlinie Einbahnstraße beim Lärmschutz für Bayerns Bürger Foto Bund Naturschutz Raubling Bahnverkehr, insbesondere die nächtlichen Güterzüge, die beiden

Mehr

Verkehrslärm. Grundlagen

Verkehrslärm. Grundlagen Verkehrslärm Bürgerdialog A 33 Nord Fachinformationsveranstaltung 18.11.2014 Grundlagen Dipl.-Ing. Manfred Ramm Neubau der A 33 von der A 1 (nördlich Osnabrück) bis zur A 33/B 51n (OU Belm) Bürgerdialog

Mehr

Technische Möglichkeiten in der Aktionsplanung-Straßenverkehrslärm Tag gegen Lärm 2009 Lärmkartierung und Lärmaktionsplanung in Mecklenburg-Vorpommern

Technische Möglichkeiten in der Aktionsplanung-Straßenverkehrslärm Tag gegen Lärm 2009 Lärmkartierung und Lärmaktionsplanung in Mecklenburg-Vorpommern Technische Möglichkeiten in der Aktionsplanung-Straßenverkehrslärm Tag gegen Lärm 2009 Lärmkartierung und Lärmaktionsplanung in Mecklenburg-Vorpommern Dipl.-Ing. (FH) Walter Weißenberger MÜLLER-BBM Planegg

Mehr

Verkehrskonzept Altstadt Stralsund

Verkehrskonzept Altstadt Stralsund Verkehrskonzept Altstadt Stralsund Planungsmaßnahmen Gliederung 1. Straßennetz 2. Ruhender Verkehr 3. Weitere Maßnahmen 4. Zusammenfassung die nächsten Schritte Teil 1 - Straßennetz Straßennetz Funktionalität

Mehr

Geräuschemissionen verschiedener Markierungstypen

Geräuschemissionen verschiedener Markierungstypen Geräuschemissionen verschiedener Markierungstypen Nachweis mit dem CPX-Verfahren Müller-BBM Projekt Nr. M82085 CPX-Messung von Fahrbahnmarkierungen im Auftrag der 3M Deutschland GmbH Ziel: Verkehrslärm

Mehr

Nächtlicher Schienen-Güterverkehr Möglichkeiten einer Lärmminderung

Nächtlicher Schienen-Güterverkehr Möglichkeiten einer Lärmminderung Nächtlicher Schienen-Güterverkehr Möglichkeiten einer Lärmminderung Dr. Dirk Windelberg AG Qualität Institut für Algebra, Zahlentheorie und Diskrete Mathematik Universität Hannover www.iazd.uni-hannover.de/

Mehr

Lärmaktionsplan Lörrach, Lärmschwerpunkte und Maßnahmen Wolfgang Wahl, Rapp Trans AG Bürgerinformation Lörrach, 06. Februar 2015

Lärmaktionsplan Lörrach, Lärmschwerpunkte und Maßnahmen Wolfgang Wahl, Rapp Trans AG Bürgerinformation Lörrach, 06. Februar 2015 Beraten. Planen. Steuern. Lärmaktionsplan Lörrach, Lärmschwerpunkte und Maßnahmen Wolfgang Wahl, Rapp Trans AG Bürgerinformation Lörrach, 06. Februar 2015 Inhalte Ergebnisse der Lärmkartierung Analyse

Mehr

Lärm: ÖAL RL 6/18 Berücksichtigung Amtsärztliche Fortbildungsveranstaltung

Lärm: ÖAL RL 6/18 Berücksichtigung Amtsärztliche Fortbildungsveranstaltung Lärm: ÖAL RL 6/18 Berücksichtigung im medizinischen i i SV Gutachten 117. Amtsärztliche Fortbildungsveranstaltung 5. bis 6. Dezember 2011 ÖAL Richtlinie Nr. 6/18 Die Wirkungen des Lärms auf den Menschen

Mehr

Schallschutz in der Bauleitplanung

Schallschutz in der Bauleitplanung Schallschutz in der Bauleitplanung von Dipl.-Ing. Bernd Driesen Lärmbelästigung in der BRD nach Umfrage, UBA 2004 100% 90% 80% belästigte Personen in % 70% 60% 50% 40% 30% 20% 10% 0% Straßenverkehr Nachbarn

Mehr

Beschlussvorlage Vorlage Nr. 0679/16 öffentlich

Beschlussvorlage Vorlage Nr. 0679/16 öffentlich Beschlussvorlage Vorlage Nr. 0679/16 öffentlich Betreff Umsetzung der EU-Richtlinie über die Bewertung und Bekämpfung von Umgebungslärm; Beschluss des Lärmaktionsplans für die Kreisstadt Unna Beratungsfolge

Mehr

Verkehr und Lärmschutz in Erlangen

Verkehr und Lärmschutz in Erlangen Verkehr und Lärmschutz in Erlangen S t a d t E r l a n g e n A m t f ü r U m w e l t s c h u t z u n d E n e r g i e f r a g e n Liebe Bürgerinnen, liebe Bürger, Verkehr und Lärmschutz in Erlangen Lärm

Mehr

Schalltechnische Bewertung

Schalltechnische Bewertung Schalltechnische Bewertung Inhaltsverzeichnis 1 Situation und Aufgabenstellung...3 2 Kosten offenporiger Asphalt...3 3 Bewertung der Variantenuntersuchungen für den Bereich Birkenwerder und Borgsdorf 4

Mehr

LÄRMAKTIONSPLAN FÜR DIE STADT RHEINBACH

LÄRMAKTIONSPLAN FÜR DIE STADT RHEINBACH LÄRMAKTIONSPLAN FÜR DIE STADT RHEINBACH STADT RHEINBACH SACHGEBIET PLANUNG UND UMWELT ENTWURF JUNI 2013 Lärmaktionsplan für die Stadt Rheinbach - Entwurf Seite 1 von 16 Allgemeines Lärmaktionsplanung ist

Mehr

RRR. Umgebungslärmrichtlinie. Lärmkartierung Auftaktveranstaltung zur Lärmaktionsplanung im Regierungsbezirk Gießen

RRR. Umgebungslärmrichtlinie. Lärmkartierung Auftaktveranstaltung zur Lärmaktionsplanung im Regierungsbezirk Gießen Hessisches Landesamt für Umwelt und Geologie Umgebungslärmrichtlinie Lärmkartierung 2012 Auftaktveranstaltung zur Lärmaktionsplanung im Regierungsbezirk Gießen RRR Großen Buseck, 24. Januar 2013 Prof Dr.

Mehr

Verringerung der Geräuschimmission an innerstädtischen Durchgangsstraßen durch Absenkung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit auf 30 km/h

Verringerung der Geräuschimmission an innerstädtischen Durchgangsstraßen durch Absenkung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit auf 30 km/h Verringerung der Geräuschimmission an innerstädtischen Durchgangsstraßen durch Absenkung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit auf 30 km/h Prof. Dr. B. Spessert, Dipl.-Phys. B. Kühn Tempo 30 Chancen, Hindernisse,

Mehr

Regierungspräsidium Gießen Lärm an Bundesfernstraßen (Autobahnen)

Regierungspräsidium Gießen Lärm an Bundesfernstraßen (Autobahnen) Lärm an Bundesfernstraßen (Autobahnen) Vorsorge, Sanierung, Planung Gießen, den Lärm an Bundesfernstraßen (Autobahnen) - Vorsorge, Sanierung, Planung Emissionen Immissionen Wahrnehmung und Wirkung von

Mehr

Herzlich Willkommen Foto- und Geräusch-Simulationen

Herzlich Willkommen Foto- und Geräusch-Simulationen Forum Energiedialog Ein Angebot des Landes Baden-Württemberg Herzlich Willkommen Foto- und Geräusch-Simulationen Schulzentrum Oberes Elztal 25. Juli 2016 Forum Energiedialog Ein Angebot des Landes Baden-Württemberg

Mehr

Richard Möbus G U T A C H T E N G / 1 3

Richard Möbus G U T A C H T E N G / 1 3 Richard Möbus Lessingstraße 17 A Sachverständiger für Schallschutz 65189 Wiesbaden Dipl.- Ing. Physik. Technik Telefon 0611/505 85 28 Telefax 0611/505 85 30 moebus@der-akustiker.de G U T A C H T E N 2

Mehr

Lärmminderungsplan Striesen-Ost und angrenzende Gebiete von Blasewitz

Lärmminderungsplan Striesen-Ost und angrenzende Gebiete von Blasewitz LANDESHAUPTDT DRESDEN Lärmminderungsplan Striesen-Ost und angrenzende Gebiete von Blasewitz Beschluss-Nr. V 0485-SR14-05 Stadtrat, 09.06.2005 Zusammenfassung Der Stadtrat der Landeshauptstadt Dresden hat

Mehr

Lärmaktionsplan der Gemeinde Schönkirchen

Lärmaktionsplan der Gemeinde Schönkirchen Lärmaktionsplan der Gemeinde Schönkirchen Auftraggeber: Gemeinde Schönkirchen (Amt Schrevenborn) Dorfplatz 2 24226 Heikendorf Auftragnehmer: Altonaer Poststraße 13b 22767 Hamburg Tel.: 0 40 / 38 99 94-0

Mehr

Lärmminderungsplanung in München

Lärmminderungsplanung in München Lärmminderungsplanung in München Fachveranstaltung Laute Straßen - leise Politik? am 16.10.2013 Dieter Kemmather Referat für Gesundheit und Umwelt Inhaltsverzeichnis 1. Grundlagen und Ziele 2. Lärmkartierung

Mehr

Umsetzung der EG-Umgebungslärmrichtlinie im Ballungsraum Hamburg

Umsetzung der EG-Umgebungslärmrichtlinie im Ballungsraum Hamburg Umsetzung der EG-Umgebungslärmrichtlinie im Ballungsraum Hamburg Reinbek 03.07.2008 EG - Umgebungslärmrichtlinie Richtlinie 2002/49/EG des Europäischen Parlaments und Rates vom 25. Juni 2002 über die Bewertung

Mehr

Lärm. Allgemeine Informationen. www.saarland.de/umgebungslaerm.htm

Lärm. Allgemeine Informationen. www.saarland.de/umgebungslaerm.htm Allgemeine Informationen Lärmbarometer db Geräuschart 0 Hörschwelle 0 Blätterrauschen, ruhiges Atmen 0 leises Flüstern 0 leise Unterhaltung 0 normale Unterhaltung, Zimmerlautstärke 0 7 Straßenverkehr 70

Mehr

EG Umgebungslärmrichtlinie 2002/49/EG Stufe II (2012) Lärmkarten nach 47 c BImSchG

EG Umgebungslärmrichtlinie 2002/49/EG Stufe II (2012) Lärmkarten nach 47 c BImSchG EG Umgebungslärmrichtlinie 22/49/EG Planungsregion Mecklenburgische Seenplatte Karl-Liebknecht-Platz 1 17348 Windmühlenstadt Woldegk INTERNET - FASSUNG EG Umgebungslärmrichtlinie 22/49/EG Strategische

Mehr

Lärmminderung und Aktionsplanung in Düsseldorf

Lärmminderung und Aktionsplanung in Düsseldorf GRÜNE LIGA Umgebungslärm-Richtlinie Düsseldorf, 20. Februar 2008 Lärmminderung und Aktionsplanung in Düsseldorf Dipl-Ing. Gerd Wiechers Dipl.-Ing. Gerd Wiechers 20.2.2008 1 Inhalt: 1. Auf fundierter Basis.Lärmkartierung

Mehr

Verknüpfung der Ergebnisse der Öffentlichkeitsbeteiligung mit der Lärmkartierung des Landes Berlin

Verknüpfung der Ergebnisse der Öffentlichkeitsbeteiligung mit der Lärmkartierung des Landes Berlin Verknüpfung der Ergebnisse der Öffentlichkeitsbeteiligung mit der Lärmkartierung des Landes Berlin Philipp Geiger, Soundscape DEGA- Symposium 02.10.2015, Berlin Prof. Dr. Brigitte Schulte-Fortkamp Technische

Mehr

EG Umgebungslärmrichtlinie 2002/49/EG Stufe II (2012) Lärmkarten nach 47 c BImSchG

EG Umgebungslärmrichtlinie 2002/49/EG Stufe II (2012) Lärmkarten nach 47 c BImSchG EG Umgebungslärmrichtlinie 2002/49/EG Planungsregion Vorpommern Geschwister-Scholl-Weg 15 17509 Seebad Lubmin INTERNET - FASSUNG EG Umgebungslärmrichtlinie 2002/49/EG Strategische Lärmkarten Region: Vorpommern

Mehr

"Ohne Lärmschutz keine Stadtentwicklung der kurzen Wege"

Ohne Lärmschutz keine Stadtentwicklung der kurzen Wege Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft Karlsruhe, 20. April 2016 Fachseminar Empfehlungen und Visionen für die nächste Runde der Lärmaktionspläne "Ohne Lärmschutz keine Stadtentwicklung der kurzen

Mehr

Schall und Infraschall von Windenergieanlagen

Schall und Infraschall von Windenergieanlagen Schall und Infraschall von Windenergieanlagen CLEMENS MEHNERT KOMPETENZZENTRUM WINDENERGIE 06.09.2016 Über die LUBW Die LUBW ist das Kompetenzzentrum des Landes Baden-Württemberg in Fragen des Umwelt-

Mehr