P R E S S E M A P P E

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "P R E S S E M A P P E"

Transkript

1 LVS Bayern P R E S S E M A P P E I N H A L T S V E R Z E I C H N I S Bewertungen im Zusammenhang mit steuerlichen Belangen 1 Einführung Kurzfassung Grußwort / Beiträge Anna Maria Tuscher-Sauer, Mitglied im Vorstand des LVS-Bayern, Leiterin Fachbereich Immobilienbewertung 2 Grußwort Staatssekretär Franz Josef Pschierer, Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, MdL 3 Einführung in das Thema aus der Sicht der Sachverständigen für Immobilienbewertung Jürgen Jacoby, öbuv SV für Immobilienbewertung, LVS Bayern 4 Darstellung der Finanzverwaltung - Organisation der Bewertungsstellen Susanne Steinmeyer und Alexander Kenzler, Bayerisches Landesamt für Steuern München 5 Sicht der Steuerberater sowie der Immobilieneigentümer Ages Fischl, Steuerberaterin und Rechtsanwältin, München 6 Spezialfall Gewerbeimmobilien - Berücksichtigung von Nominal- und Effektivmieten, Laufzeiten sowie Verlängerungsoptionen in der Praxis Ferdinand Rock, Jones Lang LaSalle, Leiter NL München Fritz Maier-Hartmann, Jones Lang LaSalle, Senior Consultant Bürovermietung München 7 Sicht der Gutachterausschüsse - vom BewG geforderte vs. vom GAA lieferbare Daten Helmut Thiele, Vorsitzender des Gutachterausschusses der Landeshauptstadt München

2 LVS Bayern Anna Maria Tuscher-Sauer, Dipl.-Ing. (FH) Vorsitzende Fachbereich Immobilienbewertung LVS Bayern e.v. Arcostraße München Osterriedergasse Abensberg tel: +49 (0) 9443 / fax: +49 (0) 9443 / Internet: LVS - Immobilientag der Sachverständigen IHK Akademie München E R Ö F F N U N G Heute darf ich Sie, meine sehr geehrten Damen und Herren, liebe Kollegen und Kolleginnen, sehr geehrte Ehrengäste zum 5. LVS Immobilientag ganz herzlich begrüßen. Im Juli ist unser LVS - Immobilientag mittlerer Weile fest etabliert als Weiterbildungstermin, eine Einladung der man gerne folgt, weil immer höchst Nützliches geboten wird. Außerdem ist das Kennenlernen von interessanten Menschen gewiss, eine Erweiterung des Horizonts garantiert. Das Hinausschauen über den eigenen Tellerrand ist uns sehr wichtig. So haben wir dieses Jahr so viele Berufsgruppen wie noch nie in unseren Reihen, darf ich doch in alphabetischer Reihenfolge Finanzbeamte Finanzspezialisten Immobilienspezialisten Mitarbeiter Gutachterausschüsse Immobilienbewerter Sachverständige und Steuerberater ganz herzlich begrüßen. Was uns natürlich ganz besonders freut ist das Kommen von Herrn Staatssekretär Franz Josef Pschierer, ist er doch ein oberster Finanzspezialist. Ein ganz herzliches Willkommen, Ihnen sehr geehrter Herr Staatssekretär. Dass sie der Beste von allen Finanzspezialisten bei uns in Bayern sind, wurde beim Landesverband Geschäftsstelle: Bankverbindung: öffentlich bestellter und vereidigter sowie qualifizierter SACHVERSTÄNDIGER Arcostraße 5, München Tel.: +49 (0) 89/ Fax: +49 (0) 89/ Postbank München Kto (BLZ ) Hypo Vereinsbank Kto (BLZ )

3 LVS Bayern Datum: Seite: 2 Maibockanstich am 2. Mai im Münchner Hofbräuhaus ganz klar verkündet. Auf der Webseite vom Staatsministerium der Finanzen konnte ich nachlesen, dass sie nicht nur Wirtschaftswissenschaft sondern auch Sozialwissenschaft studiert haben. Ich könnte mir vorstellen, dass sie durch ihre jahrelange Arbeit für die Handwerkskammer, dem Handwerk und damit auch den technischen Berufen verbunden sind. Kurz vor Inkrafttreten der Erbschaftssteuerreform am 30. Oktober 2008 wurden sie zum Staatssekretär im bayerischen Finanzministerium ernannt und 1/2 Jahr später noch zum Beauftragten für Informations- und Kommunikationstechnik der Bayerischen Staatsregierung. Außerdem sind sie auch Präsident des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes. Man sieht, sie sind eine sehr vielseitig begabte Persönlichkeit und besonders herausragend im Finanzbereich. So ist es für uns eine außerordentliche Ehre, sie bei uns zu haben, geht es doch heute um Bewertungen im Zusammenhang mit steuerlichen Belangen. Vor vier Jahren haben wir an gleicher Stelle, das Erbschaftssteuerreformgesetz erstmals vorgestellt, die Wogen damals schlugen hoch, vor einer Prozessflut wurde gewarnt. Eine Frage war "Könnten Kosten für Rechtsstreitigkeiten die Steuereinnahmen überschreiten?" Ungefähr dreieinhalb Jahre nach Inkrafttreten der Erbschaftssteuerreform, kann ein erster Ausblick gewagt werden auf die Auswirkungen des Gesetzes. Kollege Herbert Schlatt hat das Thema umfassend aufbereitet und hervorragende Referenten verpflichten können. Er wird mit Kollegin Dr. Schaper diese jeweils vorstellen. Allen Referenten von meiner Seite aus ein ganz spezielles Grüßgott und ich darf mich schon jetzt für ihre Mitwirkung ganz herzlich bedanken. Sehr geehrter Staatssekretär Herr Franz Josef Pschierer, darf ich sie nun um ihr Grußwort bitten.

4 Grußwort von Herrn Staatssekretär Franz Josef Pschierer zum 5. LVS-Immobilientag am 10. Juli 2012 in München Mit Ihrem diesjährigen Tagungsprogramm zum 5. Immobilientag beleuchten Sie das Bewertungsrecht für steuerliche Belange aus verschiedenen Perspektiven und ermöglichen so einen wertvollen Erfahrungsaustausch, der gerade für den sehr anspruchsvollen Beruf des Immobiliensachverständigen von höchstem Wert ist. Experten wie Sie sind für das Funktionieren unserer hoch komplexen Welt unverzichtbar. Objektiv, unabhängig und weisungsfrei das sind die Eigenschaften, die die Arbeit eines Sachverständigen kennzeichnen. Die Abkürzung ö. b. u. v. bürgt dabei gegenüber dem Steuerpflichtigen und der Finanzverwaltung für besondere Qualität. Während schon bislang Sachverständige in allen Lebenslagen zum Einsatz kamen vor Gericht, bei Versicherungsfällen, in der Wirtschaft oder im Privatbereich ist der Bedarf an Sachverständigen für Immobilienbewertungen durch das im Jahr 2008 reformierte Erbschaftsteuer- und Bewertungsrecht noch deutlich gestiegen. Dies liegt vor allem daran, dass aufgrund der Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts nun alle Vermögenswerte mit einem zumindest dem Verkehrswert nahekommenden Wert angesetzt werden müssen. Zudem wurden die steuerlichen Rahmenbedingungen verbessert, da seit 2011 Gutachtenskosten für die Ermittlung des gemeinen Wertes beim Grundbesitz bei der Erbschaft-/Schenkungsteuer absetzbar sind, soweit sie im Rahmen der Verpflichtung zur Abgabe einer Feststellungserklärung anfallen und vom Erwerber getragen worden sind. Auch auf Seiten der Finanzverwaltung wurde in Reaktion auf das reformierte Bewertungsrecht Vorsorge getroffen und der Personalbereich deutlich aufgestockt.

5 Auch in Zukunft ist die Politik gefragt und angehalten, weiteren Handlungsbedarf aufzugreifen und notwendige Reformen des Steuerrechts im Rahmen des Machbaren umzusetzen. Dabei besteht aus Sicht der Bayerischen Staatsregierung auch in den Besteuerungsbereichen, die an die Bewertung von Immobilien anknüpfen, weiterer Handlungsbedarf. So setzen wir uns für eine Regionalisierung der Erbschaft-/Schenkungsteuer ein und fordern eine Zuständigkeit des Landesgesetzgebers für die Verschonungsregelungen beim Betriebsvermögen sowie bei Grundstücken, für die persönlichen Freibeträge und für den Steuertarif. Die neuen Spielräume könnten wir für eine Senkung der Erbschaft-/Schenkungsteuer nutzen, um damit noch bessere Standortbedingungen in Bayern zu schaffen. Bei der längst überfälligen Grundsteuerreform kommt aus bayerischer Sicht nur eine verkehrswertunabhängige Grundsteuer ( Äquivalenzmodell ) in Betracht. Hier haben wir die Chance, eine echte Einfachsteuer zu schaffen. Dagegen lehnen wir die Wiedereinführung einer Vermögensteuer, die insbesondere im betrieblichen Bereich zu unvertretbaren Ergebnissen führen kann, entschieden ab. Ich wünsche Ihnen einen regen Gedankenaustausch und eine erfolgreiche Tagung. München, im Juli 2012 Franz Josef Pschierer Staatssekretär des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen

6 LVS Bayern Jürgen Jacoby, MRICS, Dipl.-Ing. u. Dipl.-Immobilienökonom (ADI) Mitglied im Team Fachbereichsleitung Immobilienbewertung Projektleiter Erbschaftsteuerreform Waldschmidtstraße Cham Tel: +49 (0) 9971 / Fax: +49 (0) 9971 / Bewertung von Immobilien in steuerlichen Belangen Gegenüberstellung der Vorgehensweise der Finanzbehörden im Vergleich zur Marktwertermittlung Erste Erfahrungen mit den von Mitarbeitern der Finanzbehörden erstellten Steuerbescheiden bestätigen, dass es mit den vereinfachten und pauschalisierten Vorgaben im Bewertungsgesetz BewG und in den Erbschaftsteuer-Richtlinien 2011 nicht möglich ist, Immobilien stets marktkonform oder zumindest in Bezug auf den Verkehrswert innerhalb der vom Bundesverfassungsgericht geforderten, vertretbaren Marktspanne von +/- 20 Prozent zu ermitteln. Bei bebauten Grundstücken liegen in der Mehrzahl der Fälle die Werte der Finanzbehörden zum Nachteil des jeweils Steuerpflichtigen deutlich über den für die steuerliche Bemessung maßgeblichen Verkehrswerten gem. 194 Baugesetzbuch. Ursächlich hierfür ist u.a. Folgendes: Während die Gutachterausschüsse in den jeweiligen Landkreisen und kreisfreien Städten bei unbebauten Grundstücken den Finanzbehörden Bodenrichtwerte und häufig auch zeitnahe Vergleichspreise zur Anwendung des Vergleichswertverfahrens liefern können, ist dies bei bebauten Grundstücken nur in den seltensten Fällen möglich. Denn in der Mehrzahl der Bewertungsfälle reichen bei bebauten Grundstücken weder der Informationsgehalt der in den notariellen Kaufverträgen enthaltenen Objektdaten, die der Kaufpreissammlung zugrunde liegen, noch der derzeitige Personalbestand bei den Gutachterausschüssen oder bei den Finanzbehörden aus, um überhaupt die vom Gesetzgeber geforderte und verbindlich vorgeschriebene hinreichende Vergleichbarkeit zwischen dem jeweiligen Bewertungs- und den verfügbaren Vergleichsobjekten im Rahmen einer entsprechend zeitaufwendigen Ortsbesichtigung in jedem einzelnen Fall feststellen zu können. Dieses hat zur Folge, dass die Bewertungsstellen der jeweiligen Finanzämter bei bebauten Grundstücken entweder das ihnen vorgeschriebene pauschalisierte Ertrags- oder Sachwertverfahren anzuwenden haben, die sich aber von den gleichnamigen Verfahren gem. Immobilienwertverordnung (ImmoWertV) unterscheiden. Denn hierin sind zahlreiche unpraktikable Festsetzungen und ungewöhnliche Vorgaben enthalten, die der seit Jahrzehnten bewährten Praxis der Grundstückswertermittlung widersprechen und die deren Ergebnisse i.d.r. zum Nachteil des jeweils Steuerpflichtigen unnötig verfälschen. Hierzu zählt u.a. die Vorgabe, dass im Gegensatz zur Verkehrswertermittlung keinerlei Reparatur- oder Investitionskosten vom zu versteuernden Immobilienwert abzuziehen sind, wie z.b. für ein beschädigtes Dach oder für eine zu erneuernde Heizung uvm.. Landesverband Bayern Geschäftsstelle: Bankverbindung: öffentlich bestellter und vereidigter sowie qualifizierter SACHVERSTÄNDIGER Arcostraße 5, München Tel.: +49 (0) 89/ Fax: +49 (0) 89/ Postbank München Kto (BLZ ) Hypo Vereinsbank Kto (BLZ )

7 LVS Bayern Datum: Seite: 2 Des Weiteren enthält das Bewertungsgesetz BewG die in der Praxis der Verkehrswertermittlung nicht existierende Mindestrestnutzungsdauer, die sich mit min. 30 Prozent von der Gesamtnutzungsdauer beim pauschalisierten Ertragswertverfahren und mit 40 Prozent beim pauschalisierten Sachwertverfahren bei älteren Gebäude erheblich zum Nachteil des jeweiligen Steuerpflichtigen auswirkt: Beispiel Mindestrestnutzungsdauer: Einfamilienwohnhaus: Bewertung im Sachwertverfahren (vereinfacht dargestellt) : Herstellungswert Gebäude: (Neupreis) Baujahr: 1937 (75 Jahre alt) Gesamtnutzungsdauer: 80 Jahre gem. Anlage 22 BewG 1) technische Restnutzungsdauer: 5 Jahre (= 80 J. 75 J) gem. 190 Abs. 2 BewG 2) Mindestnutzungsdauer: 32 Jahre (= 80 J. x 40 %) gem. 190 Abs. 2 Satz 4 BewG Wertabweichung bei Ansatz der unterschiedlichen Restnutzungsdauern gem. BewG: Gebäuderestwert zu 1) x 5 Jahre / 80 Jahre = zu 2) x 32 Jahre / 80 Jahre = Differenz Knapp hat der Steuerpflichtige zusätzlich zu versteuern. Zusätzlich würde ein mit der Verkehrswertermittlung beauftragter Sachverständiger prüfen, ob ein ca. 75 altes Gebäude im Ist-Zustand überhaupt noch vermarktungsfähig oder bereits grundlegend sanierungsbedürftig bzw. sofort oder ggf. in ca. 5 Jahren unter Abzug der dafür notwendigen Kosten abzureißen ist. In derartigen Fällen würde der Verkehrswert noch geringer ausfallen und die mögliche Steuerersparnis in diesem Beispiel entsprechend vergrößern. Fazit: Dem Gesetzgeber ist hierbei durchaus bewusst gewesen, dass derartige Überbewertungen auftreten können und hat hierfür die Möglichkeit geschaffen, einen niedrigeren gemeinen Wert gem. 198 BewG anhand eines Gutachtens nachzuweisen. Aufgrund der Vielzahl der Fälle, in denen sich Überbewertungen von Immobilien durch den Fiskus ergeben, sollte jeder Steuerpflichtige im eigenen Interesse mit einem öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen Kontakt aufnehmen. Denn dieser kann durch einen sog. Grundstückswert-Quickcheck den Wert der Finanzbehörden und den voraussichtlichen Verkehrswert (im best case) gegenüberstellen und dabei feststellen, ob der Wert der Finanzbehörden im jeweiligen Fall akzeptabel ist oder ob die gemeinsam mit dem jeweiligen Steuerberater ermittelte Steuerersparnis über den dabei anfallenden Sachverständigenkosten liegt. Hiernach kann der Steuerpflichtige selbst entscheiden, ob er ein Gutachten zum Nachweis einer i.d.r. deutlich größeren Steuerersparnis in Auftrag geben möchte. Mit freundlichen Grüssen LVS Bayern e.v. Fachbereich Immobilienbewertung Jürgen Jacoby

8 Organisation der Bewertungsstellen und Zusammenarbeit mit den Fachstellen für Grundstückswertermittlung 1. Bewertungsstellen Grundsätzlich ist bei jedem Finanzamt in Bayern eine Bewertungsstelle eingerichtet. Die Bewertungsstelle ist zuständig für die Bewertung von Grundbesitz für folgende Steuerarten: - Grundsteuer - Erbschaftsteuer - Schenkungsteuer - Grunderwerbsteuer Für die Grundsteuer werden von den Bewertungsstellen Einheitswerte nach den Wertverhältnissen zum ermittelt. Für die übrigen zuvor genannten Steuern werden bei Bedarf Grundbesitzwerte nach den Wertverhältnissen zum jeweiligen Besteuerungszeitpunkt festgestellt. Der Wert von Grundbesitz ist auch für andere Steuerarten maßgeblich (z.b. Wert eines Grundstücks bei Entnahme aus dem Betriebsvermögen für die Einkommensteuer). Für diese Wertermittlung ist die Bewertungsstelle nicht zuständig. Die Bewertung erfolgt in diesen Fällen durch die mit der Besteuerung befassten Bearbeiter der Finanzämter selbst. 2. Fachstellen für Grundstückswertermittlung und Bausachverständige Soweit die Bearbeiter der Finanzämter bei den erforderlichen Wertermittlungen Unterstützung benötigen, wenden sie sich an die Fachstellen für Grundstückswertermittlung oder an die Bausachverständigen. Die 14 Bearbeiterinnen und Bearbeiter der Fachstellen für Grundstückswertermittlung sind Steuerbeamte und an ausgewählten Finanzämtern beschäftigt; sie sind überregional für den Bereich mehrerer ihnen zugeordneter Finanzämter zuständig. Sie sind mit Ausnahme der grundsteuerlichen Bewertung Ansprechpartner für sämtliche grundstücksrelevante Sachverhalte bei der Besteuerung. Die vier Bausachverständigen sind als Architekten bzw. Bauingenieur an den beiden Dienstorten Nürnberg und München des Bayerischen Landesamts für Steuern beschäftigt und unterstützen die Bewertungsstellen bei der grundsteuerlichen Bewertung. Außerdem betreuen sie die Fachstellen für Grundstückswertermittlung in baufachlichen Fragen. 3. Finanzämter Fachstellen für Grundstückswertermittlung Bausachverständige Auch wenn die Fachstellen für Grundstückswertermittlung oder die Bausachverständigen bei Wertermittlungen mitwirken, ist und bleibt die jeweilige für die Besteuerung und Bewertung zuständige Stelle des Finanzamts für den Steuerfall verantwortlich. Die Fachstellen für Grundstückswertermittlung und Bausachverständigen werden auf Anforderung der Finanzämter tätig und stehen Externen daher für Fragen ohne Beteiligung der Finanzämter grds. nicht zur Verfügung. Insbesondere ist es nicht möglich und rechtlich auch nicht zulässig, vorab Auskünfte über Verkehrswerte oder Wertansätze in Verkehrswertgutachten von den Fachstellen für Grundstückswertermittlung oder den Bausachverständigen einzuholen.

9 Mühlbaurstraße München Telefon: 089/ Telefax: 089/ Agnes Fischl Rechtsanwältin / Steuerberaterin Fachanwältin für Erbrecht LVS Immobilientag 2012 Das Thema des diesjährigen LVS-Immobilientages der Sachverständigen lautet: Bewertungen im Zusammenhang mit steuerlichen Belangen Das Bundesverfassungsgericht hat in seinem Beschluss vom (BStBl II, Seite 192 ff.) festgestellt, dass die Regelungen zur Erhebung der Erbschaftsteuer mit dem Grundgesetz nicht vereinbar seien. Sie knüpfen beispielsweise im Bereich des Grundvermögens an Steuerwerte, deren Ermittlung den Anforderungen des Gleichheitsgrundsatzes nach Art. 3 Abs. 1 GG nicht genüge. Der Gesetzgeber hat daraufhin neben zahlreichen weiteren Änderungen die Grundstücksbewertung völlig neu gestaltet. Die ImmoWertV wurde größtenteils übernommen. Für die Bewertung der unbebauten Grundstücke wird auf die vom Gutachterausschuss mitgeteilten Bodenrichtwerte verwiesen. Es findet wie in der gutachterlichen Beurteilung eine Anpassung von wertbeeinflussenden Grundstücksmerkmalen statt. Die Verfahren für die Bewertung bebauter Grundstücke (Vergleichswert-, Ertragswert- und Sachwertverfahren) sind ebenfalls der gutachterlichen Tätigkeit entnommen. Die Grundlagen der Bewertung scheinen also völlig gleichlautend zu sein. Ein Trugschluss, der nicht ohne Weiteres offensichtlich wird. Sowohl die Finanzverwaltung als auch die Steuerberaterzunft sind nunmehr gezwungen, sich intensiv mit der steuerlichen Bewertung auseinanderzusetzen. Die ImmoWertV führt den Berater weg von einer einfachen rechnerischen Wertermittlung mit bisher klaren Vorgaben, hin in ein Bewertungsgebiet, mit dem man sich in der Praxis nur selten oder gar nicht beschäftigt hat: der Sachverständigentätigkeit für Grundstücksbewertung. Ein Unterfangen, das für den Steuerberater, der sich nur hin und wieder mit der steuerlichen Bewertung auseinandersetzen muss, unserer Meinung nach gar nicht zu bewältigen ist.

10 Diese vorgenannten Ausführungen könnten nun dahingehend ausgelegt werden, dass die steuerliche Bewertung in Zukunft völlig überflüssig sei. Der Steuerberater könne seinen Mandanten sofort an einen Gutachter zur Erstellung eines Verkehrswertgutachtens verweisen. Aufgrund der parallelen Arbeitsweisen müsste im Ergebnis der gleiche Wert ermittelt werden. Auch diese Schlussfolgerung ist nicht richtig. Die bisherigen Erfahrungen zeigen ganz deutlich, dass die Grundlagen der Wertermittlung zwar ähnlich, aber dennoch in vielen Teilbereichen völlig unterschiedlich sind. Mit diesem neuen Rechtsgebiet wäre zu erwarten, dass die Zunft der Steuerberater demnächst einen neuen Fachberatertitel einführen wird: Fachberater für steuerliche Grundstücksbewertung. Der Hinweis ist nicht ernst gemeint. Ernst gemeint ist allerdings, dass diejenigen Steuerberater, die sich nur auf die reine Dateneingabe ihres steuerlichen Programms verlassen, den Mandanten niemals optimal und mit der notwendigen Sorgfalt vertreten werden. Hingegen wird die Finanzverwaltung seine Sachbearbeiter immer mehr zu Gutachtern ausbilden und daher einen großen und entscheidenden Schritt voraus sein. Aufgrund der langjährigen Tätigkeit im Bereich der Immobilienübergabe haben wir uns eingehend mit den steuerlichen Bewertungsregeln auseinandergesetzt. Diese Kompetenz gibt uns die Möglichkeit, die steuerliche Bewertung im gesetzlichen Rahmen für den Mandanten optimal durchzuführen. Die convocat GbR in München ist eine interdisziplinär arbeitende Beratungskanzlei mit Rechtsanwälten, Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern. Wir begleiten Unternehmensnachfolgen und beraten bei der Übergabe von umfangreichem Immobilienvermögen. Hierbei liegt der Schwerpunkt vor allem auf der steuerlichen Optimierung der Vermögensübergaben auf die nächste Generation. Ein besonderer Beratungsschwerpunkt ist die Strukturierung von Familiengesellschaften. Hierbei berücksichtigen wir die individuelle Familien- und Vermögenssituation und bieten maßgeschneiderte Lösungen an. München, im Juli 2012 Agnes Fischl Rechtsanwältin/Steuerberaterin Fachanwältin für Erbrecht

11 Ferdinand Rock Leiter Büroimmobilien Jones Lang LaSalle Deutschland Fritz Maier-Hartmann Senior Consultant Tenant Representation LVS Immobilientag 2012 Die wesentlichen Stellschrauben bei Mietvertragsverhandlungen im Büroimmobilienbereich Büros- zweifellos ein wesentliches Segment der gewerblichen Immobilienmärke. Und eines mit einigen Besonderheiten obendrein. Aus der praktischen Sicht eines Immobilienberaters gilt es folgende wesentliche Stellschauben bei Mietvertragsverhandlungen zu berücksichtigen. Nominalmiete und Effektivmiete - Unter Nominalmiete versteht man die im Mietvertrag ausgewiesene Anfangsmiete ohne Berücksichtigung von Incentives und Nebenkosten. Die Effektivmiete hingegen berücksichtigt mietfreie Zeiten, Anpassungsklauseln, geldwerte Nebenleistungen sowie Staffelvereinbarungen. In der Praxis sind als sogenannte Mieterincentives vor allem relevant: Mietfreie Zeiten, Ausbaukostenzuschuss, IT Verkabelung, Übernahme von Altverbindlichkeiten sowie der Umzugskostenzuschuss. Die Gewährung von derartigen Incentives ermöglicht den Eigentümern im Hinblick auf die Buchwerte sowie die Verkaufsmultiplikatoren weiter mit der höheren Nominalmieten zu agieren. In den letzten drei Jahren ist ein moderater

12 Anstieg der gewährten Incentives in den Big 5 - Städten Deutschlands(Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und München zu verzeichnen.dabei sind für die Mainmetropole mit mehr als 15% des Vertragswertes die höchsten Incentives zu notieren. Großen Wert legen die Mieter zunehmend auf die Flexibilität im Mietvertrag: beispielsweise die Flexibilität in der Laufzeit durch Einräumung von sogenannten Break Options oder Erweiterungsoptionen. Bei Auslaufen des Mietvertrags entscheidet sich nur jeder 5. Nutzer für einen Umzug. Nachverhandlung der Mietkonditionen ist beispielsweise auf dem Münchener Büromarkt mit einem Flächenbestand von 20 Mio. m² bei über Dreiviertel der Nutzer, die nach Ende der Mietzeit in Ihren Bestandsflächen bleiben, zumindest potentiell ein Thema. In summa betrifft das, bereinigt um Eigennutzer, geschätzte 3 Mio. m². Grundsätzlich lässt sich feststellen, dass mit der Größe des Mieters und dem Grad der Professionalisierung seines Corporate Real Estate Management die Wahrscheinlichkeit steigt, dass kritische Daten im Mietvertrag auf eine Anpassung der Miete analysiert werden. Ziel hierbei ist die Anpassung der Miete an das Marktniveau, der Ausgleich von etwaigen Indexierungserhöhungen, eine Teilflächenrückgabe sowie die Erhöhung des Ausbaustandards. Jones Lang LaSalle (NYSE: JLL) ist ein Finanz-, Dienstleistungs- und Beratungsunternehmen im Immobilienbereich. Das Unternehmen bietet integrierte Dienstleistungen für Eigentümer, Nutzer und Investoren, die im Immobilienbereich Wertzuwächse realisieren wollen. Jones Lang LaSalle ist weltweit mit rund 200 Büros vertreten und in mehr als Städten in 70 Ländern tätig. Der Jahresumsatz in 2011 betrug $ 3,6 Milliarden. Im Bereich Property und Corporate Facility Management Services ist Jones Lang LaSalle mit einem Portfolio von weltweit rund 195 Millionen Quadratmetern führend in der Branche. Weitere Informationen finden Sie unter LaSalle Investment Management ist eine der größten und höchstdiversifizierten Immobilien Investment- Firmen weltweit mit einem verwalteten Vermögen von $ 47,2 Milliarden.

13 LVS - Immobilientag IHK Akademie München Bewertungen im Zusammenhang mit steuerlichen Belangen Sicht der Gutachterausschüsse Die Gutachterausschüsse sind aufgrund Ihrer gesetzlichen Aufgabe gem. BauGB verpflichtet, aus dem Marktgeschehen Daten abzuleiten, die u. a. auch der steuerlichen Bewertung dienen. Neben den Bodenrichtwerten ist dies eine Fülle von weiteren Daten, soweit diese für die Finanzbehörden für Ihre Bewertungstätigkeit nach den einschlägigen gesetzlichen Vorschriften notwendig sind. Der Gesetzgeber übersieht hierbei allerdings, dass die Gutachterausschüsse aufgrund ihrer spärlichen personellen Ausstattung in weiten Bereichen dazu nicht in der Lage sein können. Eine Ausweitung kompetenten Fachpersonals wird dagegen nicht erwogen. In Konsequenz daraus ergeben sich notwendigerweise Kompromissverfahren, die die Finanzbehörden selbst erarbeitet haben. Ob und in wie weit sich diese Verfahren tatsächlich i. S. einer Verkehrswertbestimmung bewähren, entzieht sich allerdings den Kenntnissen der Gutachterausschüsse. Eine derartige Beurteilung fällt auch nicht in den Aufgabenbereich der Gutachterausschüsse. Aus fachlicher Sicht scheinen allerdings einige Fakten problematisch. Wenn beispielsweise Wohneigentum im Bereich der Stadt München grundsätzlich nach dem Sachwertverfahren bewertet wird, trifft das ohne entsprechende Marktanpassungsfaktoren aus Sicht des Gutachterausschusses i.d.r. nicht das Marktverhalten. Besonders trifft dies für Wertermittlungen älterer Eigentumswohnungen zu. Die exorbitant gestiegenen Grundstückspreise unbebauter Grundstücke in den letzten Jahre, die für den Bau neuer Eigentumswohnungen erzielt wurden und noch werden und die in die Bodenrichtwerte einfließen, beeinflussen ohne Korrektur den Sachwert in voller Höhe. Bereits daraus ergeben sich Widersprüche. Das Preisbildungsgeschehen im gewöhnlichen Geschäftsverkehr, das zu den Marktwerten führt ist zweifellos von anderen Faktoren geprägt. Ziel des Vortrags ist es, einige Aspekte dieser komplexen Problematik anzusprechen. Helmut Thiele, Dipl.-Ing (FH), wartet mit einer Erfahrung im Bereich der Immobilienbewertung von mehr als 30 Jahren auf. Seit 11 Jahren ist er Vorsitzender des Gutachterausschusses für Grundstückswerten im Bereich der Landeshauptstadt München und Leiter des Städtischen Bewertungsamts. Mit den Qualifikationen als ö.b.u.v. Sachverständiger (die Bestellung ruht derzeit wegen seiner Tätigkeit im Gutachterausschuss), sowie als Member of the Royal Institution of Chartered Surveyors, einem Lehrauftrag an der Hochschule München und als Mitglied in Arbeitskreisen des Deutschen und des Bayerischen Städtetags verfügt er über eine breite Kenntnis in diesen Fachbereichen. Helmut Thiele ist Fachbeirat im LVS.

Immobilienwerte als Besteuerungsgrundlage - ermittelt wofür, von wem und wie?

Immobilienwerte als Besteuerungsgrundlage - ermittelt wofür, von wem und wie? 8. Immobilienwerte als Besteuerungsgrundlage - ermittelt wofür, von wem und wie? Dipl.-Ing., Architekt von der IHK München und Oberbayern öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Bewertung

Mehr

Das Immobiliengeschenk ein teurer Spaß

Das Immobiliengeschenk ein teurer Spaß HAUS + GRUND MÜNCHEN INFORMIERT Das Immobiliengeschenk ein teurer Spaß von Agnes Fischl Rechtsanwältin/Steuerberaterin Fachanwältin für Erbrecht convocat GbR, München www.convocat.de Mit der Reform der

Mehr

Immobilienbewertung: Verkehrswertermittlung im Vergleich zur Immobilienbewertung nach BewG

Immobilienbewertung: Verkehrswertermittlung im Vergleich zur Immobilienbewertung nach BewG Immobilienbewertung: Verkehrswertermittlung im Vergleich zur Immobilienbewertung nach BewG Dipl.-Ing. Dipl.-Immobilien-Ök. Jürgen Jacoby Inhaltsverzeichnis 1 Volltext Immobilienbewertung gem. BewG und

Mehr

Erbschaftsteuerreform

Erbschaftsteuerreform Erbschaftsteuerreform Die individualisierte Pauschalierung oder Die Bewertung von selbstgenutzten oder vermieteten Grundstücken zu Wohnzwecken 55. Sachverständigen- und Berater- Fachtagung des HLBS Göttingen,

Mehr

Christian Fuchs. Christian Fuchs. Für Ihre Sicherheit. Immobilienbewertung

Christian Fuchs. Christian Fuchs. Für Ihre Sicherheit. Immobilienbewertung Christian Fuchs Von der Industrie- und Handelskammer öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger Christian Fuchs Von der Industrie- und Handelskammer öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger

Mehr

Übertragung von Immobilien. Vererben mit warmer Hand oder erst bei Tod?

Übertragung von Immobilien. Vererben mit warmer Hand oder erst bei Tod? Übertragung von Immobilien Vererben mit warmer Hand oder erst bei Tod? Motive Steuer sparen Kinder beim Aufbau einer eigenen Existenz helfen Eigene Pflege sichern Lieblingskinder bevorzugen und/oder Pflichtteilsansprüche

Mehr

IMMOBILIENBEWERTUNG. Deshalb bauen Sie auf das Urteil eines öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen!

IMMOBILIENBEWERTUNG. Deshalb bauen Sie auf das Urteil eines öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen! IMMOBILIENBEWERTUNG Sie wollen eine Immobilie kaufen oder verkaufen? Sie benötigen ein Immobiliengutachten für betriebliche Zwecke? Sie wollen wissen was ihre Immobilie wert ist? Sie benötigen für Ihre

Mehr

KLAIBER-SCHLEGEL STEUERBERATUNG WIRTSCHAFTSPRÜFUNG UNTERNEHMENSBERATUNG. KLAIBER-SCHLEGEL Steuerberatungs GmbH

KLAIBER-SCHLEGEL STEUERBERATUNG WIRTSCHAFTSPRÜFUNG UNTERNEHMENSBERATUNG. KLAIBER-SCHLEGEL Steuerberatungs GmbH STEUERBERATUNG WIRTSCHAFTSPRÜFUNG UNTERNEHMENSBERATUNG KLAIBER-SCHLEGEL Steuerberatungs GmbH Gartenstraße 5 72458 Albstadt Tel. 07431 9379-00 Fax 07431 9379-50 mail@klaiber-schlegel.de www.klaiber-schlegel.de

Mehr

IfKb Architekten- und Ingenieurrecht

IfKb Architekten- und Ingenieurrecht IfKb Architekten- und Ingenieurrecht Einfluss des Bauzustandes auf die Wertermittlung von Immobilien Im zunehmenden Maße muss bei der Verkehrswertermittlung festgestellt werden, dass der Bauzustand von

Mehr

Was machen eigentlich die Gutachterausschüsse?

Was machen eigentlich die Gutachterausschüsse? Von Bodenrichtwerten, Kaufpreissammlungen und Liegenschaftszinssätzen tzen Was machen eigentlich die Gutachterausschüsse? sse? Referent: Dipl.-Ing. (FH) Helmut Thiele MRICS Vorsitzender des Gutachterausschusses

Mehr

Immobilienbewertung. Sachverständigenbüro Schopohl Bauschäden & Immobilienbewertung. Walkenhausweg 2 59556 Lippstadt. Galksiepen 8 59602 Rüthen

Immobilienbewertung. Sachverständigenbüro Schopohl Bauschäden & Immobilienbewertung. Walkenhausweg 2 59556 Lippstadt. Galksiepen 8 59602 Rüthen Immobilienbewertung Ein Buch mit sieben Siegeln? Nadine Dauk, geprüfte Sachverständige für Immobilienbewertung (GIS Akademie) Sachverständigenbüro Schopohl Bauschäden & Immobilienbewertung Walkenhausweg

Mehr

Immobilienbewertung. Vortrag für Haus- und Grund am 28. November 2013

Immobilienbewertung. Vortrag für Haus- und Grund am 28. November 2013 Immobilienbewertung November 2013 1 Inhalt Anlässe für eine Verkehrswertschätzung Begrifflichkeiten Wahl der Wertermittlungsverfahren Beispiel für eine Sachwertermittlung Beispiel für eine Ertragswertermittlung

Mehr

Kanzlei Hans, Dr. Popp & Partner Rechtsanwälte, Fachanwälte, Steuerberater München

Kanzlei Hans, Dr. Popp & Partner Rechtsanwälte, Fachanwälte, Steuerberater München Rechtsanwälte, Fachanwälte, München Erbschaftsteuer / Schenkungsteuer Informationen zusammengestellt von und Grundlagen, Reform Am 31.01.2007 hat das Bundesverfassungsgericht das bisherige (insbesondere

Mehr

Verkehrswertermittlung von Grundstücken in der steuerlichen Praxis

Verkehrswertermittlung von Grundstücken in der steuerlichen Praxis Verkehrswertermittlung von Grundstücken in der steuerlichen Praxis Veranstaltungsort: 06. Oktober 2015 in Nürnberg 08. Oktober 2015 in München Dipl.-Finanzwirt (FH) Stephan Blum Bw. (VWA), Staatlich geprüfter

Mehr

Erbschaft- und Schenkungsteuer

Erbschaft- und Schenkungsteuer Erbschaft- und Schenkungsteuer Entwickelt von: Verlag für Deutsche www.vds-verlag.de A WoltersKluver Company 1 2 a) Die Steuerklasse des Erwerbers 1. Ehegatte Steuerklasse I 2. Kinder und Stiefkinder 3.

Mehr

LEISTUNGEN. Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung. Rainer Maria Löckener Dipl.-Betriebswirt (FH)

LEISTUNGEN. Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung. Rainer Maria Löckener Dipl.-Betriebswirt (FH) Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung LEISTUNGEN Rainer Maria Löckener Dipl.-Betriebswirt (FH) Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Immobilienbewertung Nordbayern Wittelsbacherstraße

Mehr

GmbH & Co KG für Privatvermögen Achtung: Steuerfalle

GmbH & Co KG für Privatvermögen Achtung: Steuerfalle GmbH & Co KG für Privatvermögen Achtung: Steuerfalle von Agnes Fischl Rechtsanwältin, Steuerberaterin, Fachanwältin für Erbrecht KLINGER FISCHL LETTL, München/Unterhaching www.rechtsanwälte-steuerberater-münchen.de

Mehr

Datum: 21.07.2014 Betreff: Pressemeldung zum LVS-Immobilientag der Sachverständigen am 18. Juli 2014

Datum: 21.07.2014 Betreff: Pressemeldung zum LVS-Immobilientag der Sachverständigen am 18. Juli 2014 Dr. rer. pol. Daniela Schaper Mitglied im Team Fachbereichsleitung Immobilienbewertung LVS Bayern e.v. Arcostraße 5 80333 München Tengstr. 27 80798 München tel: +49 (0) 89 / 6016190 fax: +49 (0) 89 / 60601738

Mehr

Immobilienwertermittlungsverordnung: ImmoWertV

Immobilienwertermittlungsverordnung: ImmoWertV Gelbe Erläuterungsbücher Immobilienwertermittlungsverordnung: ImmoWertV von Dr. P. Zimmermann 1. Auflage Immobilienwertermittlungsverordnung: ImmoWertV Zimmermann schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de

Mehr

IfKb Sachverständigen- und Gutachterwesen

IfKb Sachverständigen- und Gutachterwesen IfKb Sachverständigen- und Gutachterwesen Anwenderseminar zur Sachwertrichtlinie (SW-RL + NHK 2010) zum Umgang mit 13 Ungereimtheiten u.a.m Seit dem 18.10.2012 ist die somit nicht mehr ganz neue Richtlinie

Mehr

Unser Sachverstand für Ihre Sicherheit

Unser Sachverstand für Ihre Sicherheit DEISEN IMMOBILIENBEWERTUNG Martinsstraße 13 55116 Mainz T 06131 240409-0 F 06131 240409-9 info@deisen.com www.deisen.com Inhaber MRICS, Dipl.-Ing. (FH) Dirk Deisen Unser Sachverstand für Ihre Sicherheit

Mehr

Immobilienbewertung im Bankwesen. Die Beleihungswertermittlung in Theorie und Praxis

Immobilienbewertung im Bankwesen. Die Beleihungswertermittlung in Theorie und Praxis Immobilienbewertung im Bankwesen Die Beleihungswertermittlung in Theorie und Praxis Barthels Hof in Leipzig Webers Hof in Leipzig Romanushaus in Leipzig Wertermittlungsrichtlinien und Verordnungen Verkehrswert

Mehr

Immobilienverband IVD 14.50 Uhr Der Sachverständige im Steuerrecht

Immobilienverband IVD 14.50 Uhr Der Sachverständige im Steuerrecht 14.50 Uhr Der Sachverständige im Steuerrecht Hans Joachim Beck Leiter Abteilung Steuern Immobilienverband IVD 1 Die Vorschriften des Bewertungsgesetzes Einheitswert nach den 19 ff BewG Grundsteuer Vermögensteuer

Mehr

Die Amtliche Immobilienbewertung in Deutschland

Die Amtliche Immobilienbewertung in Deutschland Die Amtliche Immobilienbewertung in Deutschland Christoph Jochheim-Wirtz Dipl.-Ing. Geodäsie Ambero-Icon Consulting Representative Office Belgrade on behalf of: GIZ Deutsche Gesellschaft für Internationale

Mehr

BEWERTUNG VON IMMOBILIEN

BEWERTUNG VON IMMOBILIEN BEWERTUNG VON IMMOBILIEN Die Bewertung von Immobilien im Schenkungsfall und im Erbschaftsfall ist deshalb von Bedeutung, weil hierdurch der Schenkungssteuerwert und der Steuerwert der Erbschaftssteuer

Mehr

Die Bewertung von Immobilienvermögen nach der Erbschaftsteuerreform

Die Bewertung von Immobilienvermögen nach der Erbschaftsteuerreform Die Bewertung von Immobilienvermögen nach der Erbschaftsteuerreform 1 Referent Diplom Kaufmann Rolf Markfort Wirtschaftsprüfer Steuerberater Markfort & Kollegen GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft

Mehr

selbstgenutzter Immobilien in Spanien

selbstgenutzter Immobilien in Spanien Asesoría Gestoría Steuerberatung Tax Accountancy Consulting Besteuerung selbstgenutzter Immobilien in Spanien Rechtsstand Oktober 2009 www.europeanaccounting.net Wir fühlen uns nicht nur verantwortlich

Mehr

Presseinformation. Immobilien-Investmentmärkte gefangen im Sog der Finanzmarkt- und Konjunkturkrise

Presseinformation. Immobilien-Investmentmärkte gefangen im Sog der Finanzmarkt- und Konjunkturkrise Presseinformation Kontakt: Marcus Lemli, Leiter Capital Markets Jones Lang LaSalle Deutschland Helge Scheunemann, Leiter Research Jones Lang LaSalle Deutschland Telefon: +49 (0) 69 2003 1220 +49 (0) 40

Mehr

Was ist meine Immobilie wert?

Was ist meine Immobilie wert? S Kreissparkasse Heilbronn S Kreissparkasse Heilbronn Was ist meine Immobilie wert? Armin Knoll Immobiliengutachter HypZert für finanzwirtschaftliche Zwecke s Kreissparkasse Heilbronn Aktuelle Lage am

Mehr

Immobilien, Anlageobjekte und Unternehmen.

Immobilien, Anlageobjekte und Unternehmen. Professionell beraten und vermitteln Immobilien, Anlageobjekte und Unternehmen. Für Verkäufer: Unternehmens-Vermittlung - für Ihre erwünschte Nachfolge Herzlich Willkommen bei uns - bei IMMPerfect Immobilien

Mehr

Grundstücksbewertung im Erbrecht, Familienrecht und Steuerrecht

Grundstücksbewertung im Erbrecht, Familienrecht und Steuerrecht Grundstücksbewertung im Erbrecht, Familienrecht und Steuerrecht Referentin: Dr. Ulrike Tremel Rechtsanwältin Fachanwältin für Erbrecht Sachverständige für Grundstücksbewertung Anwaltskanzlei Fachanwältin

Mehr

Regina Koch. Immobilienbewertung leicht gemacht. interna. Ihr persönlicher Experte

Regina Koch. Immobilienbewertung leicht gemacht. interna. Ihr persönlicher Experte Regina Koch Immobilienbewertung leicht gemacht interna Ihr persönlicher Experte Inhaltsverzeichnis Vorwort 11 1 Verkehrswerte bestimmen 13 Interesse am Grundstückswert 13 Gutachten als Preisempfehlung

Mehr

Antrag auf Erstellung eines Gutachtens

Antrag auf Erstellung eines Gutachtens Antrag auf Erstellung eines Gutachtens Gutachterausschuss für Grundstückswerte Telefon: (0861) 58-283 im Landratsamt Traunstein Fax: (0861) 58-641 Papst-Benedikt-XVI.-Platz E-Mail: Ursula.Schust@traunstein.bayern

Mehr

Immobilienbewertung im Norden unabhängig, sicher, professionell

Immobilienbewertung im Norden unabhängig, sicher, professionell Immobilienbewertung im Norden unabhängig, sicher, professionell FA KT Valuation Chartered Surveyors ist eine Partnerschaft von Grundstückssachverständigen mit überregionalem Tätigkeitsfeld und Sitz in

Mehr

Auswirkung von Modernisierungen auf die Immobilienbewertung

Auswirkung von Modernisierungen auf die Immobilienbewertung Auswirkung von Modernisierungen auf die Immobilienbewertung Dr. Armin Hartmann MRICS Chartered Surveyor Mitglied im Prüfungsboard der RICS EBZ, Instandhaltung / Modernisierung 2010 Definition: Unter Modernisierung

Mehr

Erbschaft und Schenkung

Erbschaft und Schenkung Steuerliche Wertermittlungen Grundvermögen Erbschaft und Schenkung Stand Juli 2016 Gliederung Maßgeblichkeit des Bewertungsgesetztes der gemeine Wert Definition der Grundstücksarten für das Bewertungsverfahren

Mehr

Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte in der Stadt Düren

Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte in der Stadt Düren Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte Dienstleistungen und Produkte rund um den Immobilienmarkt Gutachterausschuss für Grundstückswerte Gutachterausschuss Der Gutachterausschuss ist ein Gremium ehrenamtlicher,

Mehr

Grundlagen im Überblick

Grundlagen im Überblick Valjevo Serbien, 10.05.2012 Stärkung des kommunalen Landmanagements in Serbien Beleihungswertermittlung für Banken Grundlagen im Überblick Referentin Dipl.-Ing. Vermessungsassessorin Carla Seidel MRICS

Mehr

LVS Newsletter. Mitglieder Info. September 2010. Auf geht s

LVS Newsletter. Mitglieder Info. September 2010. Auf geht s LVS Bayern 09/ Mitglieder Info September Auf geht s Erfolgreiche Auftaktveranstaltung in Regensburg in einen randvollen Veranstaltungsherbst des LVS Bayern LVS Fachbereichsgespräch Immobilienbewertung

Mehr

Bayerisches Landesamt für Steuern 17 ESt-Kartei Datum: 18.01.2011 Karte 2.1 S 2244.1.1-7/3 St32

Bayerisches Landesamt für Steuern 17 ESt-Kartei Datum: 18.01.2011 Karte 2.1 S 2244.1.1-7/3 St32 Bayerisches Landesamt für Steuern 17 ESt-Kartei Datum: 18.01.2011 Karte 2.1 S 2244.1.1-7/3 St32 Rückwirkende Absenkung der Beteiligungsgrenze in 17 Absatz 1 Satz 4 EStG; Auswirkungen des Beschlusses des

Mehr

Grundsteuer in Berlin

Grundsteuer in Berlin Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 22679 Grundsteuer in Berlin Die Gemeinden (in Berlin: das Land Berlin) erheben von den Grundstückseigentümern zur Finanzierung ihrer

Mehr

Eingegangen am: Gutachterausschuss der Gemeinde Graben-Neudorf Herrn Degen Hauptstr. 39. 76676 Graben-Neudorf. Gutachten Nr.

Eingegangen am: Gutachterausschuss der Gemeinde Graben-Neudorf Herrn Degen Hauptstr. 39. 76676 Graben-Neudorf. Gutachten Nr. Gutachterausschuss Gemeinde Graben-Neudorf Herrn Degen Hauptstr. 39 76676 Graben-Neudorf Eingegangen am: Gutachten Nr. Antrag auf Erstattung eines Gutachtens I. Angaben zum Auftraggeber/ zur Auftraggeberin,

Mehr

Achtung: Pflichtteilsberechtigter zahlt mittelbar Gutachterkosten mit! Weil der Erbe dem Nachlass die Kosten des Wertermittlungsgutachtens

Achtung: Pflichtteilsberechtigter zahlt mittelbar Gutachterkosten mit! Weil der Erbe dem Nachlass die Kosten des Wertermittlungsgutachtens 60 Wie erfährt man, was im Nachlass ist und welchen Wert er hat? Achtung: Pflichtteilsberechtigter zahlt mittelbar Gutachterkosten mit! Weil der Erbe dem Nachlass die Kosten des Wertermittlungsgutachtens

Mehr

Antrag auf Erstellung eines Verkehrswertgutachtens

Antrag auf Erstellung eines Verkehrswertgutachtens Antragsteller/in: Name, Vorname Anschrift (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort) Telefon (tagsüber) Fax (freiwillige Angabe) Mail (freiwillige Angabe) Stadtbauamt Wangen im Allgäu Geschäftsstelle des

Mehr

Überblick über die Verkehrswertermittlung von bebauten und unbebauten Grundstücken in Deutschland. Hanns-F. Schuster

Überblick über die Verkehrswertermittlung von bebauten und unbebauten Grundstücken in Deutschland. Hanns-F. Schuster Überblick über die Verkehrswertermittlung von bebauten und unbebauten Grundstücken in Deutschland Hanns-F. Schuster 3.4.2009 Inhaltsübersicht 1. Wertbegriffe 2. Wertermittungs-Verfahren 3. Nötige Infrastruktur

Mehr

Neutralität ist das oberste Gebot des Ombudsmannes Immobilien im IVD!

Neutralität ist das oberste Gebot des Ombudsmannes Immobilien im IVD! Lesertelefonaktion Ombudsmann Immobilien vom 26.2.2009 / Nachbericht Neutralität ist das oberste Gebot des Ombudsmannes Immobilien im IVD! Wer bislang Ärger mit Immobilienmaklern, Sachverständigen oder

Mehr

Einzelheiten zur geplanten Reform der Erbschaft- und Schenkungsteuer

Einzelheiten zur geplanten Reform der Erbschaft- und Schenkungsteuer Einiges wird besser vieles schlechter Einzelheiten zur geplanten Reform der Erbschaft- und Schenkungsteuer von Rechtsanwalt & Steuerberater Joachim Breithaupt, Kanzlei Osborne Clarke, Köln Die Nachfolge

Mehr

Gutachten durch GeoInformation

Gutachten durch GeoInformation BREMISCHE BÜRGERSCHAFT Drucksache 18/201 S Stadtbürgerschaft 18. Wahlperiode 17.07.12 Antwort des Senats auf die Kleine Anfrage der Fraktion der CDU Gutachten durch GeoInformation Antwort des Senats auf

Mehr

Wissenschaftliche Dienste. Sachstand. Besteuerung von Pensionen und Renten. 2016 Deutscher Bundestag WD 4-3000 - 035/16

Wissenschaftliche Dienste. Sachstand. Besteuerung von Pensionen und Renten. 2016 Deutscher Bundestag WD 4-3000 - 035/16 Besteuerung von Pensionen und Renten 2016 Deutscher Bundestag Seite 2 Besteuerung von Pensionen und Renten Aktenzeichen: Abschluss der Arbeit: 21. März 2016 Fachbereich: WD 4: Haushalt und Finanzen Die

Mehr

Dr.-Ing. Martin H. Ludwig INGENIEURBÜRO für Systemanalyse und -planung

Dr.-Ing. Martin H. Ludwig INGENIEURBÜRO für Systemanalyse und -planung INGENIEURBÜRO für Systemanalyse und -planung Dr. Martin H. Ludwig Ihr externer, betrieblicher Datenschutzbeauftragter Liebe Leserin, lieber Leser, Sie benötigen einen betrieblichen Datenschutzbeauftragten

Mehr

5 Kontrollen und Analysen

5 Kontrollen und Analysen 5 Kontrollen und Analysen Ein Gutachten muss plausibel und prüffähig gestaltet sein. Aufbau und Inhalt müssen daher so dargestellt werden, dass auch der Empfänger und interessierte Laie das Gutachten verstehen

Mehr

Die Instrumente der lebzeitigen Vermögensnachfolge. - Wann ist eine Familiengesellschaft ein relevantes Mittel der vorweggenommenen Erbfolge?

Die Instrumente der lebzeitigen Vermögensnachfolge. - Wann ist eine Familiengesellschaft ein relevantes Mittel der vorweggenommenen Erbfolge? HAUS + GRUND MÜNCHEN INFORMIERT Die Instrumente der lebzeitigen Vermögensnachfolge - Wann ist eine Familiengesellschaft ein relevantes Mittel der vorweggenommenen Erbfolge? - convocat GbR, München www.convocat.de

Mehr

Unternehmensnachfolge nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 17.12.2014. Referenten: StBin Gisa Voßeler-König, StB/WP Stephan Zwingmann

Unternehmensnachfolge nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 17.12.2014. Referenten: StBin Gisa Voßeler-König, StB/WP Stephan Zwingmann Unternehmensnachfolge nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 17.12.2014 Referenten: StBin Gisa Voßeler-König, StB/WP Stephan Zwingmann Inhaltsverzeichnis I. Urteil des Bundesverfassungsgerichts

Mehr

Reisekosten-Reform (Teil 1)

Reisekosten-Reform (Teil 1) Reisekosten-Reform (Teil 1) Sie werden jetzt sicherlich denken oh, schon wieder eine Serie? Richtig! Ich werde in den nächsten Editorials versuchen, Ihnen das neue Reisekostenrecht, welches durch die verabschiedete

Mehr

Der Immobilienmarkt in München

Der Immobilienmarkt in München Der Immobilienmarkt in München Halbjahresbericht 213 Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Bereich der Landeshauptstadt München Seite 2 Immobilienmarkt 213 Halbjahresbericht Im ersten Halbjahr 213

Mehr

Besteuerung der vermieteten Immobilie, vom Zeitpunkt des Erwerbs bis hin zur Veräußerung bzw. Übertragung auf die nächste Generation (03.

Besteuerung der vermieteten Immobilie, vom Zeitpunkt des Erwerbs bis hin zur Veräußerung bzw. Übertragung auf die nächste Generation (03. Besteuerung der vermieteten Immobilie, vom Zeitpunkt des Erwerbs bis hin zur Veräußerung bzw. Übertragung auf die nächste Generation (03. August 2010) Ingrid Goldmann WP/StB Gesellschafterin und Geschäftsführerin

Mehr

bei Ihrer Sparkasse Werra-Meißner.

bei Ihrer Sparkasse Werra-Meißner. Herzlich willkommen bei Ihrer Sparkasse. Erben und Vererben RA Gerhard Ruby 25./26. November 2009 Seite 1 Erben und Vererben das geänderte Erbschaftsteuerrecht und seine größten Irrtümer Referent: RA Gerhard

Mehr

Schwetzinger Erbrechtsforum 2015

Schwetzinger Erbrechtsforum 2015 Recht & Steuern Vermieten & Verwalten Bauen & Renovieren Technik & Energie Region Schwetzingen-Hockenheim Schwetzinger Erbrechtsforum 2015 Palais Hirsch 23. Mai 2015 13.25-18.00 Uhr Grußwort Liebe Interessenten

Mehr

Wolfgang Crimmann. Der Beleihungswert

Wolfgang Crimmann. Der Beleihungswert Wolfgang Crimmann Der Beleihungswert Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 15 Einleitung und Zielsetzung 17 1 Immobilienvermögen und Immobilienbewertung 19 1.1 Geschäftsfelder rund um die Immobilie 19 1.2 Bedeutung

Mehr

Herzlich Willkommen. c h o w a l t e r p l a n:w e r t ss a c h v e r s t ä n d i g e n k a n z l e i h a m b u r g

Herzlich Willkommen. c h o w a l t e r p l a n:w e r t ss a c h v e r s t ä n d i g e n k a n z l e i h a m b u r g Herzlich Willkommen c h o w a l t e r p l a n:w e r t ss a c h v e r s t ä n d i g e n k a n z l e i h a m b u r g w e r t - e n e r g i e - b e r a t u n g Wertgutachten gibt es viele Sie entscheiden

Mehr

RATGEBER IMMOBILIENWERTGUTACHTEN

RATGEBER IMMOBILIENWERTGUTACHTEN RATGEBER IMMOBILIENWERTGUTACHTEN Dieses Schriftstück darf nur ungekürzt vervielfältigt werden. Jede Veröffentlichung und jede Weitergabe an Dritte bedarf der schriftlichen Genehmigung von HARTMANN SCHULZ

Mehr

Lehrgang Sachverständige(r) für Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken

Lehrgang Sachverständige(r) für Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken Lehrgang Sachverständige(r) für Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken Der Lehrgang umfasst insgesamt 16 Tage und dient dem Einstieg in die Sachverständigentätigkeit im Sachgebiet Bewertung

Mehr

Inhalt III. Inhaltsverzeichnis. 1 Vorbemerkung... 1. 2 Der Aufbau des Erbschaft-/Schenkungsteuertatbestandes

Inhalt III. Inhaltsverzeichnis. 1 Vorbemerkung... 1. 2 Der Aufbau des Erbschaft-/Schenkungsteuertatbestandes Inhaltsverzeichnis Inhalt 1 Vorbemerkung........................................ 1 2 Der Aufbau des Erbschaft-/Schenkungsteuertatbestandes.......................................... 2 2.1 Der Stufenbau

Mehr

Der Immobilienmarkt in München

Der Immobilienmarkt in München Der Immobilienmarkt in München Quartalsbericht 4/2015 Vorläufige Marktanalyse 2015 Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Bereich der Landeshauptstadt München Seite 2 Immobilienmarkt 2015 Vorläufige

Mehr

Merkblatt. des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt Versicherungsrecht der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main

Merkblatt. des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt Versicherungsrecht der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main Merkblatt des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt Versicherungsrecht der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main Mit diesem Merkblatt informiert Sie der Vorprüfungsausschuss Fachanwalt für Versicherungsrecht

Mehr

Erbschaftsteuer Mandant: 1 - Mustermann Aktenzeichen: 123456 Musterstraße 1, 12345 Musterstadt

Erbschaftsteuer Mandant: 1 - Mustermann Aktenzeichen: 123456 Musterstraße 1, 12345 Musterstadt Erbschaftsteuer Ermittlung des Reinnachlasses Nachlassgegenstände Grundvermögen 600.000 Betriebsvermögen 425.000 Übriges Vermögen 1.100.000 Gesamtwert der Nachlassgegenstände 2.125.000 Nachlassverbindlichkeiten

Mehr

Alles hat seinen. Bund der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure e.v.

Alles hat seinen. Bund der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure e.v. Alles hat seinen Wert 3 Bund der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure e.v. Alles hat seinen Wert Marktwert ist Wirtschaftswert ÖbVI für nutzungsbezogene Grundstücksbewertung 4 Ausschöpfen von Spielräumen

Mehr

VERMÖGEN SCHENKEN STEUERN SPAREN

VERMÖGEN SCHENKEN STEUERN SPAREN 12.11.2013 Eugen-Belz-Straße 13 83043 Bad Aibling 08061/4904-0 Orleansstraße 6 81669 München 089/41129777 kanzlei@haubner-stb.de VERMÖGEN SCHENKEN STEUERN SPAREN Kanzlei Haubner, Schäfer & Partner Vorstellung

Mehr

Hans R. Czapka. Architekt Dipl.-Ing.(FH)

Hans R. Czapka. Architekt Dipl.-Ing.(FH) öbuv Sachverständiger Wir vereidigten Sachverständigen arbeiten - kompetent - vertrauenswürdig - objektiv Überregionales Netzwerk Dipl.-Ing. Conrad Thoerig, München Baustatik; Beton- und Stahlbetonbau

Mehr

Einladung zum BRANCHENDIALOG REAL ESTATE. am 21. Mai 2015 in München

Einladung zum BRANCHENDIALOG REAL ESTATE. am 21. Mai 2015 in München Einladung zum BRANCHENDIALOG REAL ESTATE am 21. Mai 2015 in München Sehr geehrte Damen und Herren, die wertorientierte Steuerung von Immobilienbeständen ist eine große Herausforderung für Immobilienmanager.

Mehr

Reform der Erbschaftsteuer 2008

Reform der Erbschaftsteuer 2008 Reform der Erbschaftsteuer 2008 7.11.06 Beschluss BVerfG Derzeitiger Stand Wie weit ist der Gesetzgeber? Zur Bewertung: Entwurf von Verordnungen für die Bewertung von Grundstücken, Betriebsvermögen und

Mehr

Kommunalreferat Bewertungsamt

Kommunalreferat Bewertungsamt Telefon: 233 (quer 16) - 16-39600 Telefax: 233 (quer 16) - 16-39603 Az: BewA/Thi. Kommunalreferat Bewertungsamt Besetzung des Gutachterausschusses für Grundstückswerte im Bereich der Landeshauptstadt München

Mehr

www.taxator.eu R at a g t ebe b r I m m bili l e i n K a K uf

www.taxator.eu R at a g t ebe b r I m m bili l e i n K a K uf Ratgeber Immobilien Kauf Die Entscheidung für den Kauf einer Immobilie ist von erheblicher Tragweite, verbunden mit einer langfristigen finanziellen Verpflichtungen. Was Sie beachten müssen! Notar- und

Mehr

Bewertungsgrundlagen für die Besteuerung. Workshop am in Valjevo

Bewertungsgrundlagen für die Besteuerung. Workshop am in Valjevo Bewertungsgrundlagen g g für die Besteuerung Workshop am 10.05.2012 in Valjevo Zur Person: Name: Hans-Peter Link; Deutschland Ausbildung: Beratender Ingenieur für Vermessungswesen; Fachhochschule München

Mehr

Besser betreut, weniger bezahlt: einfach Bethge.

Besser betreut, weniger bezahlt: einfach Bethge. Foto: AndreasF. / photocase.com Besser betreut, weniger bezahlt: einfach Bethge. Vertrauen Sie unserer langjährigen Erfahrung als Verwaltungsexperte. Sie möchten 24 Stunden am Tag technischen Service?

Mehr

Steuerliche Aspekte bei einem Unternehmenserwerb /- verkauf

Steuerliche Aspekte bei einem Unternehmenserwerb /- verkauf Steuerliche Aspekte bei einem Unternehmenserwerb /- verkauf Kai Säland, Steuerberater Fachberater für Unternehmensnachfolge (DStV e.v.) Fachberater für Sanierung und Insolvenzverwaltung (DStV e.v.) Inhalt:

Mehr

Schlecht und Partner Schlecht und Collegen. Unternehmensnachfolge Vermögensnachfolge

Schlecht und Partner Schlecht und Collegen. Unternehmensnachfolge Vermögensnachfolge Schlecht und Partner Schlecht und Collegen Unternehmensnachfolge Vermögensnachfolge Wir über uns Schlecht und Partner sind erfahrene Wirtschaftsprüfer und Steuerberater. Unsere Partnerschaft stützt sich

Mehr

Häufig gestellte Fragen zum Sachverständigenwesen (FAQ s)

Häufig gestellte Fragen zum Sachverständigenwesen (FAQ s) Ein Merkblatt Ihrer IHK Häufig gestellte Fragen zum Sachverständigenwesen (FAQ s) Allgemeiner Hinweis Grundsätzlich ist die Bezeichnung Sachverständiger in Deutschland rechtlich nicht geschützt. Um gezielt

Mehr

Eine Baufinanzierung dient dem Erwerb von Immobilien.

Eine Baufinanzierung dient dem Erwerb von Immobilien. Eine Baufinanzierung dient dem Erwerb von Immobilien. Damit ist sie eine Form der langfristigen Kapitalanlage und dient zugleich der kurzfristig beginnenden Nutzung von Wohneigentum. 2011 Wolters Kluwer

Mehr

BEWIRTSCHAFTUNG VERMARKTUNG BERATUNG GLOBAL SERVICES

BEWIRTSCHAFTUNG VERMARKTUNG BERATUNG GLOBAL SERVICES BEWIRTSCHAFTUNG VERMARKTUNG BERATUNG GLOBAL SERVICES WILLKOMMEN IN DER IMMOBILIENWELT ALS EIGENTÜMERGEFÜHRTES UNTERNEHMEN GEHEN WIR UNSEREN EIGENEN, INDIVIDUELLEN WEG. DARAUF SIND WIR STOLZ SEIT 1917.

Mehr

Wichtig Genaue Vorgaben, wie die Ermittlung der Werte zu erfolgen hat, hat das BVerfG dem Gesetzgeber nicht gemacht.

Wichtig Genaue Vorgaben, wie die Ermittlung der Werte zu erfolgen hat, hat das BVerfG dem Gesetzgeber nicht gemacht. Erbschaftsteuerreform: Das neue Bewertungsrecht Zusammenfassung Die Erbschaftsteuerreform ist geprägt durch drei wesentliche Elemente: Völlige Neufassung der wesentlichen Bewertungsvorschriften, Neuregelung

Mehr

Qualitätsstandards für die Finanzwirtschaft

Qualitätsstandards für die Finanzwirtschaft Qualitätsstandards für die Finanzwirtschaft Wir zertifizieren Immobiliengutachter auf höchstem Niveau www.hypzert.de Höchste Ausbildungsqualität lebendige Netzwerke Die HypZert GmbH ist eine unabhängige,

Mehr

Damit möchte der Gutachterausschuss zur Transparenz auf dem Grundstücksmarkt in Rutesheim

Damit möchte der Gutachterausschuss zur Transparenz auf dem Grundstücksmarkt in Rutesheim Stadt Rutesheim Geschäftsstelle des Gutachterausschusses Grundstücksmarktbericht 2015 für die Berichtsjahre 2013 und 2014 Bodenrichtwerte zum 31.12.2014 Stadt Rutesheim Leonberger Straße 15 Gutachterausschuss

Mehr

Die Erbschaftssteuerreform 2008 - Überblick und Handlungsempfehlungen -

Die Erbschaftssteuerreform 2008 - Überblick und Handlungsempfehlungen - Die Erbschaftssteuerreform 2008 - Überblick und Handlungsempfehlungen - 1. Die neue Erbschaftssteuer Am 20.11.2007 hat die Bundesregierung den Entwurf eines Gesetzes zur Reform des Erbschaftssteuer- und

Mehr

Das neue Erbschaftsteuer- und Bewertungsgesetz

Das neue Erbschaftsteuer- und Bewertungsgesetz Mandanteninformation Das neue Erbschaftsteuer- und Bewertungsgesetz Am 5. Dezember 2008 hat der Bundesrat den Gesetzentwurf für die Reform des Erbschaftsteuer- und Bewertungsgesetzes gebilligt. Damit kann

Mehr

Der Immobilienmarkt in München

Der Immobilienmarkt in München Der Immobilienmarkt in München Halbjahresbericht 214 Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Bereich der Landeshauptstadt München Seite 2 Immobilienmarkt 214 Halbjahresbericht Das Münchner Immobilienmarktgeschehen

Mehr

Unternehmensnachfolge aktuell

Unternehmensnachfolge aktuell Unternehmensnachfolge aktuell Handlungsbedarf nach dem Beschluss des BVerfG vom 07.11.2006 INHALT DES SEMINARS Das Interesse des Mittelstandes an dem Thema Unternehmensnachfolge ist unvermindert hoch.

Mehr

ANTRAG für die öffentliche Bestellung und Vereidigung als Sachverständiger der IHK Lahn-Dill

ANTRAG für die öffentliche Bestellung und Vereidigung als Sachverständiger der IHK Lahn-Dill ANTRAG für die öffentliche Bestellung und Vereidigung als Sachverständiger der IHK Lahn-Dill I.Angaben zum Sachgebiet: Genaue Bezeichnung des Sachgebietes, für das Sie öffentlich bestellt werden wollen.

Mehr

Jörg Priebe. Mir liegt der Mensch am Herzen und mein Beruf ist meine Passion! Darum liebe ich meinen Beruf!

Jörg Priebe. Mir liegt der Mensch am Herzen und mein Beruf ist meine Passion! Darum liebe ich meinen Beruf! Unser Team Christian Hußmann In erster Linie verstehe ich mich als Betreuer meiner Mandanten Sie in allen Fragen rund um die Kapitalanlage zu informieren und zu beraten, habe ich schon seit Beginn meiner

Mehr

Wertermittlungsrecht in Deutschland. Workshop am 01.03.2012 03 in Belgrad. Gutachtenerstellung, wer für wen? Form und Inhalt

Wertermittlungsrecht in Deutschland. Workshop am 01.03.2012 03 in Belgrad. Gutachtenerstellung, wer für wen? Form und Inhalt Wertermittlungsrecht in Deutschland Workshop am 01.03.2012 03 in Belgrad. Gutachtenerstellung, wer für wen? Form und Inhalt Zur Person: Name: Hans-Peter Link; Deutschland Ausbildung: Beratender Ingenieur

Mehr

Sachverständiger trotz Mietspiegel?

Sachverständiger trotz Mietspiegel? - 15.06.2010 Sachverständiger trotz Mietspiegel? Einige Überlegungen von Dr. Manfred Stelter öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Mieten für Grundstücke und Gebäude Begründung von

Mehr

Bayerisches Landesamt für Steuern 13a n. F. ab 2009 ErbSt-Kartei Datum: 26.11.2013 Karte 3 Az.: S 3812a.1.1 13/6 St 34

Bayerisches Landesamt für Steuern 13a n. F. ab 2009 ErbSt-Kartei Datum: 26.11.2013 Karte 3 Az.: S 3812a.1.1 13/6 St 34 Bayerisches Landesamt für Steuern 13a n. F. ab 2009 ErbSt-Kartei Datum: 26.11.2013 Karte 3 Az.: S 3812a.1.1 13/6 St 34 Ermittlung der Lohnsummen in Umwandlungsfällen Gleich lautende Erlasse vom 21. November

Mehr

Germany: Real Estate Briefing

Germany: Real Estate Briefing Germany: Real Estate Briefing Juni 2013 Inhalt Hintergrund 01 Der neue Grunderwerbsteuertatbestand 02 Bedeutung der Gesetzesänderung 02 Anwendungszeitpunkt 05 Ausblick und Handlungsoptionen 05 Kontakt

Mehr

Anforderungen an Wertgutachten

Anforderungen an Wertgutachten DIAZert - Zertifizierungsstelle der DIA Consulting AG Eisenbahnstraße 56 D 79098 Freiburg Tel. 0761 211069-46 Fax 0761 211069-99 zertifizierung@dia-consulting.de Anforderungen an Wertgutachten Entspricht

Mehr

FACHINFO Erbschaftsteuerreform 2008

FACHINFO Erbschaftsteuerreform 2008 FACHINFO: Erbschaftsteuerreform 2008 auf der Grundlage des Referentenentwurfs vom 20.11.2007 Februar 2008 Jürgen Greß Fachanwalt für Verwaltungsrecht Rechtsanwälte Hoffmann & Greß Fürstenrieder Straße

Mehr

Holger Peters S P 5 e a ite g S e 1 e 1ite 1

Holger Peters S P 5 e a ite g S e 1 e 1ite 1 11.09.2015 10.09.2015 Page Seite Seite 1 1 Sachverständigenwesen In Deutschland gibt es kein Berufsgesetz für Sachverständige, somit ist die Bezeichnung Sachverständiger, Gutachter, Experte, Wertermittler,

Mehr

Keine Scheidung ist einfach.

Keine Scheidung ist einfach. FLICK Scheidungen 02 Keine Scheidung ist einfach. Daher ist es wichtig, einen Fachmann als Ansprechpartner zu haben, der Sie in allen Belangen unterstützt. Kompetenz, persönliche Betreuung und gewissenhafte

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung E Außenstelle Wien Senat 18 GZ. RV/1308-W/03 Berufungsentscheidung Der unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des Bw. gegen den Bescheid des Finanzamtes St. Pölten betreffend Einkommensteuer für

Mehr

Erbschaftsteuer. Gleich lautende Erlasse der obersten Finanzbehörden der Länder vom 21. November 2013. Ermittlung der Lohnsummen in Umwandlungsfällen

Erbschaftsteuer. Gleich lautende Erlasse der obersten Finanzbehörden der Länder vom 21. November 2013. Ermittlung der Lohnsummen in Umwandlungsfällen Erbschaftsteuer Gleich lautende Erlasse der obersten Finanzbehörden der Länder vom 21. November 2013 Ermittlung der Lohnsummen in Umwandlungsfällen 1. Vorschalten einer Gesellschaft Wird aufgrund von Umstrukturierungsmaßnahmen

Mehr

Profi-Handbuch. Wertermittlung von Immobilien

Profi-Handbuch. Wertermittlung von Immobilien Wilfried Mannek Profi-Handbuch i Wertermittlung von Immobilien Vergleichswert, Ertragswert, Sachwert Hilfen für Kauf, Verkauf, Erbfolge und Steuer Gutachten kontrollieren und professionell erstellen 5.,

Mehr