Wer lernt in der Schule mit Priska (I/1 3)

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wer lernt in der Schule mit Priska (I/1 3)"

Transkript

1 Vorgehen 1. Schritt Wer lernt in der Schule mit Priska (I/1 3) Vorübungen für die rhythmische Schulung Die ganze Liederarbeitung geschieht binär. Will man das Lied später auch noch ternär (im Swing) singen geschieht das auf der Basis vor- und nachmachen. Eine Klasse dürfte, ist das Lied gut eingeübt, keine Schwierigkeit mit diesem Wechsel haben. Die Klasse sitzt für den Beginn noch in den Bänken. Zuerst nur zum Grundpuls die unterste Zeile vorsprechen: Schneller geht s jetzt mit uns vorwärts. Klasse spricht nach. Wenn das gut klappt den Grundpuls schreiten (wie bei Übung 2) und dazu sprechen Wenn möglich noch den Grundpuls schreiten, dazu sprechen und noch die Achtelnoten klatschen Klasse in 2 Gruppen aufteilen und die eine Gruppe Übung 2 machen lassen, sobald es geht die 2. Gruppe mit Übung 3 dazu nehmen. à Gruppenwechsel nicht vergessen Die Lehrperson gibt den Grundpuls von 4 Schlägen pro Takt. Die Klasse zählt die 1 und die 3 laut (nicht brüllen) und die 2 und die 4 leise. Wenn das Zählen klappt kann das Rhythmuswort ste(e)hn dazu genommen werden. Die Schläge 2 und 4 können am Anfang zur Erleichterung mit einem 2. (e) eine ganz kleine Betonung bekommen. Mit der ganzen Klasse abwechslungsweise Viertel, Achtel und Halbe repetieren, indem man sie mit Bewegung verbindet: die Viertel schreiten an Ort, Achtel laufen an Ort und Halbe ste(e)hn an Ort (ein Schritt kommt nur auf den 1. Und 3. Schlag). 1

2 Vorgehen 2. Schritt Liedrhythmus lernen Nach dem Prinzip von Vorzeigen Nachmachen den Vierertakt mit der ganzen Klasse patschen und wenn der Klassenpuls gefunden ist, dazu Zählen. Dabei auf die richtigen Betonungen achten. Die Pausen mit einem ps und/oder Klatschen füllen. Geht das Zählen gut, wird auf den Liedtext gewechselt: Wer lernt in der Schule mit Priska? Um den sichern Klassenpuls zu gewährleisten, hilft zum Sprechen Gehen an Ort. Pausen weiterhin füllen. Von der 2. Übung vorerst nur den 2. Takt üben, indem die Lehrperson den Puls mit Klatschen vorgibt, die Kinder machen nach, dann den 2. Takt vorsprechen Priska und die Schüler machen zum Klatschen nach. Wenn das gute geht gerade den ganzen Rhythmusbaustein vormachen und nachmachen. Die Pausen am Schluss ganz leise die Zahlen 34 rhythmisch flüstern. Den Puls des 3. Rhythmusbausteines mit der Hand leicht auf die Brust klopfen und dazu die vorgesprochene Taktsprache (Rhythmussprache) repetieren. Achtung: Vor allem auch den Auftakt ganz genau einüben. Am besten zählt die Lehrperson laut voraus: 1, 2, 3 und dann das te ta te.... Die Pausen sa sehr leise, aber rhythmisch sprechen Nachher sofort den Liedtext dazu nehmen! Den 4. Rhythmusbaustein direkt mit Text rhythmisiert vorsprechen und nachsprechen. Zuerst einige Male Ladina, die spielt so, dann sie spielt mit Priska.... Schliesslich beide Teile zusammennehmen. Den Puls, wenn möglich im Viererschritt oder sonst wieder mit Gehen an Ort zum rhythmischen Sprechen dazu geben. 2

3 Vorgehen 3. Schritt Einstimm- und Einsingübungen 3

4 Vorgehen 4. Schritt Liedmelodie lernen Mit Handzeichen ( Geheimzeichen ) die Haupttöne der 1. Zeile vorzeigen/vorsingen und die Kinder nachzeigen/nachsingen lassen Jetzt die 1. Zeile als Ganzes mit Text vor- und nachsingen. Es bleibt der Lehrperson vorbehalten, vor dem Text nochmals alles mit Solmisation zu singen(ohne Handzeichen). Dabei verwende man entweder die Anschauung (mit der Klasse zeigen) oder folgenden Baustein (als Erinnerungshilfe für die Lehrperson) Die 2. Zeile kann als Abwechslung direkt mit Text vor- und nachgesungen werden. Dann beide Teile miteinander verbinden und die Klasse sicher werden lassen. Die 3.und halbe 4. Zeile sowie der Schluss des Liedes kann direkt mit Begleitung eingeübt werden (Klavier, Keyboard oder Gitarre). Ist die Klavierbegleitung zu schwierig, können Vereinfachungen vorgenommen werden. Folgende Spielarten sind möglich: a) Nur Bassstimme b) Nur Bassstimme und Melodie c) Ganze Begleitung Zum Schluss das Lied als Ganzes einige Male ohne Begleitung durchsingen und damit auch im Ablauf festigen. 4

5 Vorgehen 5. Schritt Das Lied mit Solmisationssilben festigen Da der erste Teil des Liedes eventuell schon mit Solmisationssilben eingeführt wurde, diesen Teil mit Singen der Solmisationssilben vertiefen. Auch hier vorsinge/vorspielen und nachsingen. Anschauungsmaterial benutzen!. Den 2. Teil mit Solmisationssilben und Handzeichen langsam vorzeigen (mit vorsingen) und die Kinder nachzeigen, -singen lassen. Zuerst die ersten 2 Takte, dann 3+4 und schliesslich das Ganze zusammen nehmen. Den 3. Teil wieder mit Anschauung nur solmisieren. Gut auf den Rhythmus (Auftakt) achten! Den letzten Teil nur vorsingen und die Kinder auswendig nachsingen lassen! 5

6 Vorgehen 6. Schritt Das ganze Lied als Spiellied singen Ausführungsbeschreibung Sobald alle Schüler das Lied gut können, werden die ersten 2 Takte abwechslungsweise von einem andern Kind gesungen. Jedes Kind setzt an der Stelle von Priska einen andern Namen ein. Das Kind, das genannt wurde - in unserm Beispiel die Priska bekommt mehrere Gelegenheiten auf ihrem seinem Rhythmusinstrument zu spielen. Die Möglichkeiten können von der Lehrperson nach ihrem Empfinden eingesetzt werden: - Im Takt 2 kann das Kind, das vorsingt (im Lied ist es Priska), die beiden Pausen mit seinem Rhythmusinstrument füllen. Rhythmisch wurde dies bereits im Schritt 2 mit den beiden ps geübt. - Im Takt 4 könnte die ganze Klasse die beiden Pausen mit dem Instrument spielen (auch an der Stelle der geübten ps ) - Im Takt 10 könnte das genannte Kind (Ladina) nochmals 2 Schläge spielen. Die müssen genau sitzen, damit der Achtelauftakt zur rechten Zeit kommt - Im Takt 12 gleich verfahren wie im Takt 10, aber mit der ganzen Klasse - Im Takt 14 kann das genannte Kind (im Lied Ladina ) auf der Fermate mit ihrem Instrument so lange spielen wie sie möchte. - Im Takte 16 können das Vorsingkind und das genannte Kind auf der Fermate zusammen spielen so lange sie möchten. è Die fettgedruckten Spielmöglichkeiten sollten unbedingt gemacht werden. Die übrigen Vorschläge würden dazu dienen, gut im Takt zu bleiben! Wie schon oben angedeutet, werden bei der 2. Strophe die Namen der Vorsänger und diejenigen der Spieler gewechselt. Beim Begleiten durch die Lehrperson: Wenn die Kinder spielen, nicht begleiten! Vorgehen 7. Schritt Das Lied im Swing singen Wenn die Klasse das Lied gut beherrscht, kann, wenn die Lehrperson dies wünscht, die Interpretation auf Swing umstellen. Die notwendigen Unterlagen mit den Hörbeispielen sind auf der Plattform zu finden. 6

Musik in der Küche (I/1 4) Schritt 5 Schwieriger Rhythmus des 2. Liedteiles Schritt 6 Liedmelodie lernen (2. Teil)

Musik in der Küche (I/1 4) Schritt 5 Schwieriger Rhythmus des 2. Liedteiles Schritt 6 Liedmelodie lernen (2. Teil) Musik in der Küche (I/1 4) Übersicht Vorgehen Schritt 1 Schritt 2 Schritt 3 Schritt 4 Für die Systematik erforderliche Schritte Klassenpuls mit binären und ternären Achtelnoten Rhythmus der Pausenbegleitung

Mehr

Übersicht Lernziele (Arbeitsheft/Begleitband)

Übersicht Lernziele (Arbeitsheft/Begleitband) Übersicht Lernziele (Arbeitsheft/Begleitband) Lernziele Kreschendo 3/4 im Arbeitsheft und im Begleitband Die S finden im Arbeitsheft auf jeder Doppelseite mindestens ein Lernziel. So werden sie von Anfang

Mehr

Uli Führe. Ostinati von J. Wörgötter. Bassxylophon Glockenspiel Altxylophon

Uli Führe. Ostinati von J. Wörgötter. Bassxylophon Glockenspiel Altxylophon Jetzt geht s los! (1) Uli Führe Ostinati von J. Wörgötter Bassxylophon Glockenspiel Altxylophon Instrumentenvorschlag: Jetzt geht s los (2) 2 Paar Klangstäbe, 2 Schellenringe, 2 Trommeln, 1 Bass-Xylophon

Mehr

Musik. Sich musikalisch ausdrücken

Musik. Sich musikalisch ausdrücken Musik (Evaluierte Version und komprimiert Schuljahr 2012/13) 3. Kl. MS 1./2. Kl. MS 4./5. Kl. GS 2./3. Kl. GS 1. Kl. GS Sich musikalisch ausdrücken Die eigene musikalische Gestaltungsfähigkeit ausbauen

Mehr

Vortragszeichen. Abwechslung muss sein! und

Vortragszeichen. Abwechslung muss sein! und AB 21a Vortragszeichen Abwechslung muss sein! Schlage gleichmäßig mit einem Finger auf die flache Hand, dann mit zwei Fingern, dann mit der ganzen Hand; Jetzt umgekehrt: Schlage mit der ganzen Hand auf

Mehr

Schreib mir die C-Skala auf!

Schreib mir die C-Skala auf! 30 Singen Schreib mir die C-Skala auf! Tonleitern Solmisation Gruppenarbeit Eike Tiedemann so Jede Menge Spaß bei der Solmisation: Die Silbe so. Eike Tiedemann Klasse 2 4 31 Eine Tonleiter? Klar: c d e

Mehr

Inhaltsverzeichnis - 2 -

Inhaltsverzeichnis - 2 - Inhaltsverzeichnis Musiklehre/Theorie Spielstücke Seite 3 Aufbau einer Dur-Tonleiter Seite 3 Ganz- und Halbtonschritte Seite 4 Das Kreuz Seite 4 Versetzungszeichen / Vorzeichen Seite 4 D7-Akkord Seite

Mehr

Fachdossier und Musterprüfung Fach Musik Anforderungen für die Zulassungsprüfung an die Pädagogische Hochschule Schwyz (PHSZ) Lernziele.

Fachdossier und Musterprüfung Fach Musik Anforderungen für die Zulassungsprüfung an die Pädagogische Hochschule Schwyz (PHSZ) Lernziele. Fachdossier und Musterprüfung Fach Musik Anforderungen für die Zulassungsprüfung an die Pädagogische Hochschule Schwyz (PHSZ) Lernziele Musikalische Praxis und Fachwissen Die Studierenden können musikbezogen

Mehr

mit der Gitarre begleiten: das ist zwar nicht ganz einfach, aber lernbar.

mit der Gitarre begleiten: das ist zwar nicht ganz einfach, aber lernbar. Vorbemerkungen Der vorliegende Kurs ist aus meinen langjährigen Unterrichtserfahrungen heraus entstanden. Viele möchten das Gitarrenspiel lernen und haben auch mit dem Spielen einfacher Griffe rasche Erfolge.

Mehr

Singen und Musizieren

Singen und Musizieren Inhaltsverzeichnis SINGEN UND MUSIZIEREN... 2 VIELFALT DER MUSIK... 3 TIPPS BEIM LEITEN... 4 MUSIKINSTRUMENTE BASTELN... 4 GRIFFE FÜR GITARRE UND UKULELE... 13 ANFORDERUNGEN... 18 Singen und Musizieren

Mehr

S k u l p t u r e n. B i l d e r. T e x t e. H e l g a S i m m e r l e b i s B a n d 2

S k u l p t u r e n. B i l d e r. T e x t e. H e l g a S i m m e r l e b i s B a n d 2 S k u l p t u r e n B i l d e r T e x t e H e l g a S i m m e r l e 1 9 9 3 b i s 1 9 9 5 B a n d 2 S k u l p t u r e n H e l g a S i m m e r l e B i l d e r H e l g a S i m m e r l e Te x t e H e l g

Mehr

C-Griff. F-Griff. G-Griff

C-Griff. F-Griff. G-Griff C-Griff Die obere Zahlenreihe über der Grifftabelle zeigt die Nummer der Saite. Ein weißer Punkt über der Grifftabelle bedeutet, dass die Saite gespielt wird, aber kein Finger die Saite berührt. Schwarze

Mehr

Voransicht. Crashkurs Keyboardspielen: Musizieren mit Dreiklängen. Vorschläge zur Unterrichtsgestaltung. von Florian Buschendorff, Berlin

Voransicht. Crashkurs Keyboardspielen: Musizieren mit Dreiklängen. Vorschläge zur Unterrichtsgestaltung. von Florian Buschendorff, Berlin VII Grundlagen der Musik Beitrag 15 Musizieren mit Dreiklängen 1 Crashkurs Keyboardspielen: Musizieren mit Dreiklängen von Florian Buschendorff, Berlin Themenaspekte: Ziele: Klassenstufe: ab Klasse 7 Zeitbedarf:

Mehr

Spiele zum Einüben von Solmisationssilben und Handzeichen

Spiele zum Einüben von Solmisationssilben und Handzeichen Spiele zum Einüben von Solmisationssilben und Handzeichen Lebendes Instrument Acht Schüler erhalten Schilder zum Umhängen darauf abgebildet sind die Handzeichen der Solmisation (s. Anhang) sowie einen

Mehr

Strich, Winkel und Robot Woche 4

Strich, Winkel und Robot Woche 4 Gerade Bewegungen Strich, Winkel und Robot Woche 4 Vorschlag zur einleitenden Erzählung für die Kinder gewinkelt abgerundet Wir machen gerade Striche, wenn wir etwas unterstreichen und wenn wir einen Papierbogen

Mehr

Ich wollt, ich wär ein Huhn Einstudierung

Ich wollt, ich wär ein Huhn Einstudierung Ich wollt, ich wär ein Huhn Einstudierung Obwohl die Kinder die Comedian Harmonists wahrscheinlich nicht kennen, ist deren bekanntestes Lied vielen von ihnen präsent. Der völlig sinnfreie Text kommt dem

Mehr

Musikwiederholung. Notenwerte: (schreib die Note und die Anzahl der Schläge)

Musikwiederholung. Notenwerte: (schreib die Note und die Anzahl der Schläge) AB 1 Die C Dur Tonleiter Musikwiederholung Schreib die C Dur Tonleiter auf! äääääääääää Schreibe die Notennamen unter die Noten! wtuezrqqrze Notenwerte: (schreib die Note und die Anzahl der Schläge) Viertelnote

Mehr

Juli Die perfekte Welle

Juli Die perfekte Welle Matthias Krisch, Helen Gibson,Alexander Haas, Martin Heusinger, Christian Beck Juli Die perfekte Welle Aktives Musizieren in der Klasse M it dem Stück Die perfekte Welle der deutschen Band Juli ist es

Mehr

Das Körperorchester mit körpereigenen Instrumenten musizieren

Das Körperorchester mit körpereigenen Instrumenten musizieren V Kreativität und Musik Angebot 7 Körperinstrumente 1 von 14 Das Körperorchester mit körpereigenen Instrumenten musizieren Kati Breuer, Stuhr Ziel den eigenen Körper kennenlernen Alter Zeit Gruppe 1 bis

Mehr

Mein Lieblingsland, mein Lieblingsland. Ein Lied über andere Länder. Lars Lütke-Lefert, Torsten Meyer-Eppler, Till Backhaus

Mein Lieblingsland, mein Lieblingsland. Ein Lied über andere Länder. Lars Lütke-Lefert, Torsten Meyer-Eppler, Till Backhaus 24 Singen Auf und davon Mein Lieblingsland, mein Lieblingsland Ein Lied über andere Länder Lars Lütke-Lefert, Torsten Meyer-Eppler, Till Backhaus Klasse 1 4 25 Ist von den Sommerferien die Rede, kommen

Mehr

11. Akkorde und Harmonie

11. Akkorde und Harmonie 11. Akkorde und Harmonie Menschen haben die Fähigkeit, Töne nicht nur hintereinander als Melodie wahrzunehmen, sondern auch gleichzeitig in ihrem Zusammenwirken als Harmonie zu erfassen. Man spricht hier

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 4 Abkürzungsverzeichnis der Instrumentennamen und Körperinstrumente... 4

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 4 Abkürzungsverzeichnis der Instrumentennamen und Körperinstrumente... 4 Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort.............................................................................. 4 Abkürzungsverzeichnis der Instrumentennamen und Körperinstrumente..........................................................

Mehr

Übersicht Lernziele (Arbeitsheft/Begleitband)

Übersicht Lernziele (Arbeitsheft/Begleitband) Übersicht Lernziele (Arbeitsheft/Begleitband) Die S finden im Arbeitsheft auf jeder Doppelseite mindestens ein Lernziel. So werden sie von Anfang an an ein transparentes und mitverantwortliches Lernen

Mehr

Die schnelle Stunde Musik

Die schnelle Stunde Musik Claudia Schott Die schnelle Stunde Musik Rhythmus Downloadauszug aus dem Originaltitel: Die schnelle Stunde Musik Rhythmus Dieser Download ist ein Auszug aus dem Originaltitel Die schnelle Stunde Musik

Mehr

Notenwerte - Rhythmus

Notenwerte - Rhythmus Notenwerte - Rhythmus 1. Notenwerte und Pausen Um Musik genau aufschreiben zu können, bedient man sich der Notenschrift. Dabei muss neben der Tonhöhe ( siehe Teil 2 und 3) als auch die Tonlänge klar definiert

Mehr

Mit Bratkartoffel und Spiegelei

Mit Bratkartoffel und Spiegelei 4 8 Singen Mit Ohr und Hand und Fuß Mit Bratkartoffel und Spiegelei einen Mathe-Rap singen und begleiten Heinrich Herlyn 2 3 Hörbeispiele 3 auf der CD: Rechenarten-Rap 2 Rechenarten-Rap Playback 3 Begleitung

Mehr

LERNSEQUENZ 6: MIT STAIRPLAY KOMPONIEREN

LERNSEQUENZ 6: MIT STAIRPLAY KOMPONIEREN LERNSEQUENZ 6: MIT STAIRPLAY KOMPONIEREN VON HUBERT GRUBER HERAUSGEGEBEN VON: HAUS DER MUSIK WIEN IN KOOPERATION MIT DER LANG LANG INTERNATIONAL MUSIC FOUNDATION Lerne, wie du mit den Karten von STAIRPLAY

Mehr

Jede Menge Töne zu Seite 5

Jede Menge Töne zu Seite 5 Ein Lied singen Konkrete Problemstellen eines Liedes erkennen und benennen (Pausen einhalten; Tonsprünge bewältigen) Einhaltung von Pausen mithilfe von Patschen und Schnipsen üben Tonsprünge mithilfe der

Mehr

Von der Sprache zum Rhythmus

Von der Sprache zum Rhythmus Von der Sprache zum Rhythmus Jeder hat Rhythmus, Sprache ist Rhythmus. Jeder kann Rhythmus durch Sprache lernen - und mit verschiedenen Rhythmus-Instrumenten (Schellen, Klangstäbe, Triangeln, Becken) macht

Mehr

Taktarten. Abwechslungsreiche Arbeitsblätter zum Thema Rhythmus im Musikunterricht der Grundschule. RHYTHMUS im Musikunterricht.

Taktarten. Abwechslungsreiche Arbeitsblätter zum Thema Rhythmus im Musikunterricht der Grundschule. RHYTHMUS im Musikunterricht. Angelika Rehm Taktarten Abwechslungsreiche Arbeitsblätter zum Thema Rhythmus im Musikunterricht der Grundschule Grundschule u Angelika Rehm RHYTHMUS im Musikunterricht der Grundschule im Downloadauszug

Mehr

Rund ums Texten Lieder, Rap und Sprechkanon (Klasse 7/8) Florian Buschendorff, Berlin VORANSICHT. Einen Liedtext schreiben. Ein Geburtstagslied texten

Rund ums Texten Lieder, Rap und Sprechkanon (Klasse 7/8) Florian Buschendorff, Berlin VORANSICHT. Einen Liedtext schreiben. Ein Geburtstagslied texten Reihe 13 S 1 Verlauf Material LK Glossar Infothek Rund ums Texten Lieder, Rap und Sprechkanon (Klasse 7/8) Florian Buschendorff, Berlin inen Liedtext schreiben in Geburtstagslied texten inen Kanon umtexten

Mehr

Kastagnetten Rhythmische Schulung

Kastagnetten Rhythmische Schulung Kastagnetten Rhythmische Schulung 1. Buch Methode nach Emma Maleras Reg. B.3337 c/ Provenza, 287 Tels.(34) 93 4877456-93 2155334 - Fax. (34) 93 4872080 08037 BARCELONA (Spanien) www.boileau-music.com boileau@boileau-music.com

Mehr

Vorwort. Willkommen bei Trumpet Basics!

Vorwort. Willkommen bei Trumpet Basics! Vorwort Willkommen bei Trumpet Basics! Dieses Buch ist ein Grundkurs und soll dir für die ersten Wochen und Monate einen unbeschwerten Start in das Musizieren mit der Trompete ermöglichen. Der Schnelleinstieg

Mehr

Uli Führe. Der Trommelkönig von Kalimbo (1)

Uli Führe. Der Trommelkönig von Kalimbo (1) Der Trommelkönig von Kalimbo (1) Uli Führe 2. Der Trommelkönig von Kalimbo suchte seinen Sohn. Er trommelte: Nun komm nach Haus!, und da kam er schon. 3. Der Trommelkönig von Kalimbo hatte eine Wut. Er

Mehr

Grundlagen der Notenlehre

Grundlagen der Notenlehre - Michael Schwager - www.drumfreaks.de - Freiherr-Von-Barth-Strasse - 857 Eurasburg Grundlagen der Notenlehre. Frage: Was ist eine Note? Hast Du Dir schon einmal Gedanken über diese Frage gemacht? Wenn

Mehr

D 1. Calwer Weg. Übungs-Teil

D 1. Calwer Weg. Übungs-Teil Calwer Weg Übungs-Teil 38 Calwer Weg Ü 1 Schreibe Noten Ganze Noten Halbe Noten Viertel Noten Achtel Noten (mit Fähnchen) Achtel Noten (mit Balken - 2er Gruppen) Sechzehntel Noten (mit Fähnchen) Sechzehntel

Mehr

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Melodien aufzuschreiben (Notation). Zwei davon werden hier vorgestellt.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Melodien aufzuschreiben (Notation). Zwei davon werden hier vorgestellt. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Melodien aufzuschreiben (Notation). Zwei davon werden hier vorgestellt. klassische Notation mit 5 Notenlinien Du kennst diese Notenschrift vermutlich vom Singunterricht

Mehr

Musiktheorie. Kurs U I

Musiktheorie. Kurs U I Musiktheorie Kurs U I . Tonlänge Lautstärke Ton Klangfarbe Tonhöhe Lautstärke f = forte = laut p = piano = leise mf = mezzoforte = mittellaut (halblaut) Klangfarbe Die Klangfarbe kann mit vielen Worten

Mehr

Wenn du Musik hörst, dann hörst du Töne. Zur Darstellung von Tönen verwendest du besondere Zeichen, sogenannte Noten (und Pausen).

Wenn du Musik hörst, dann hörst du Töne. Zur Darstellung von Tönen verwendest du besondere Zeichen, sogenannte Noten (und Pausen). Notenschrift Die Darstellung der Noten Wenn du Musik hörst, dann hörst du Töne. Zur Darstellung von Tönen verwendest du besondere Zeichen, sogenannte Noten (und Pausen). Notenhals Notenkopf Fähnchen Das

Mehr

GEHÖRÜBUNGSTESTS: Bestandteil der praktischen Prüfungen in allen Fächern

GEHÖRÜBUNGSTESTS: Bestandteil der praktischen Prüfungen in allen Fächern GEHÖRÜBUNGSTESTS: Bestandteil der praktischen Prüfungen in allen Fächern Will man Musik machen, ob alleine oder mit anderen, so braucht man - darüber dürften sich alle einig sein - ein gutes Gehör. Deshalb

Mehr

Heißluftballon. Unterrichtsgestaltung Elementare Musikerziehung. MusiKinder. Petra Mengeringhausen

Heißluftballon. Unterrichtsgestaltung Elementare Musikerziehung. MusiKinder. Petra Mengeringhausen Heißluftballon Unterrichtsgestaltung Elementare Musikerziehung Petra Mengeringhausen www.musikinder.de Fasanenweg 7 30916 Isernhagen Telefon: 0511/612469 Heißluftballon Thema: Kennenlernen der Notenlinien

Mehr

Wind. Es weht ein. übers Meer. Ein Seemannslied mit Bankpercussion ab Klasse 3. Eva Lücking / Bernd Lücking. Das besondere an diesem Seemannslied

Wind. Es weht ein. übers Meer. Ein Seemannslied mit Bankpercussion ab Klasse 3. Eva Lücking / Bernd Lücking. Das besondere an diesem Seemannslied Eva Lücking / Bernd Lücking Es weht ein Wind übers Meer Ein Seemannslied mit ab Klasse 3 HB 28-30 Das besondere an diesem Seemannslied ist die Begleitung: wird mit den Fingern geschnipst, mit Händen geklatscht

Mehr

Um die Länge eines Tones (Tondauer, Klangdauer) festzulegen, gibt es verschiedene Notenformen.

Um die Länge eines Tones (Tondauer, Klangdauer) festzulegen, gibt es verschiedene Notenformen. Noten- und Pausenwerte Um die Länge eines Tones (Tondauer, Klangdauer) festzulegen, gibt es verschiedene Notenformen. Die ganze Note ist ein unausgefüllter (leerer) Notenkopf ohne Hals. Die halbe Note

Mehr

Für Ihre eigene Fortbildung und Vorbereitung

Für Ihre eigene Fortbildung und Vorbereitung Singen und Lieder erarbeiten Für Ihre eigene Fortbildung und Vorbereitung Vergessen Sie zunächst einmal, dass Sie Schülern ein Lied vorsingen sollen oder eines mit ihnen erarbeiten wollen. Denken Sie ferner

Mehr

3 œœœ œ œ? 4. j œ. j œ. j œ. j œ œ œ. j œ. j œ œ. œ œ. &4 4 œ œ œœœ# œ Œ &4 4. ? 4. œ œ? 4. 8 œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ. &4 4 œ.

3 œœœ œ œ? 4. j œ. j œ. j œ. j œ œ œ. j œ. j œ œ. œ œ. &4 4 œ œ œœœ# œ Œ &4 4. ? 4. œ œ? 4. 8 œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ. &4 4 œ. Takte, Haltebögen und Punktierungen 1 Ergänze die unvollständigen Takte mit e einem Pausenert 4 Œ Œ 4 5 Œ Œ Œ 2 Ergänze die unvollständigen Takte mit e einem Notenert 6 8 7 8 Schreibe die Melodieanfänge

Mehr

Erläuterungen zu AB 31

Erläuterungen zu AB 31 Unterrichtsmaterialien: Glockenspiel Erläuterungen zu AB 31 Die Note d L spielt den KK auf dem Glockenspiel den Ton d vor. L spielt c und d.diese beiden Töne sind Nachbarn auf unserer Tonleiter. KK sollen

Mehr

Verlaufsplan 1. Stunde

Verlaufsplan 1. Stunde Verlaufsplan 1. Stunde Zeit Unterrichtsschritt Form 1 Medien 11:25-11:30 Einstieg: Backwater Blues singen Zeilenweises Vor- und Nachsingen der ersten Strophe, weitere Strophen dirket im Anschluss AB 1

Mehr

Arbeitsplan Musik - Klasse 1

Arbeitsplan Musik - Klasse 1 Arbeitsplan Musik - Klasse 1 Einsatz von Körperinstrumenten Lieder/Rhythmen stimmlich und körperlich gestalten: singen, sprechen, klatschen, gehen/stampfen (Lieder, Rhythmicals) einfache Melodiebausteine/Melodien/Lieder

Mehr

Musik. Sich musikalisch ausdrücken. Sich musikalische Welten erschließen

Musik. Sich musikalisch ausdrücken. Sich musikalische Welten erschließen Musik Sich musikalisch ausdrücken 3. Kl. MS 1./2. Kl. MS 4./5. Kl. GS 2./3. Kl. GS 1. Kl. GS Sich musikalische Welten erschließen Die eigene musikalische Gestaltungsfähigkeit ausbauen Musikalisch kommunizieren

Mehr

Ich lieb den Frühling

Ich lieb den Frühling lieb den Frühling 3 / 23 Text und Melodie: mündlich überliefert aus England, deutscher Text: Verfasser unbekannt 1 Singt das Lied im Kanon. Achtet gut auf euren Einsatz. im Swingfeeling 1. F 2. F wann

Mehr

Praxisbericht zum Einsatz der Melodica im Unterricht einer Klasse 5 in der Dualen Oberschule Montabaur

Praxisbericht zum Einsatz der Melodica im Unterricht einer Klasse 5 in der Dualen Oberschule Montabaur Praxisbericht zum Einsatz der Melodica im Unterricht einer Klasse 5 in der Dualen Oberschule Montabaur Musiklehrer Gerhard Steinhöfel, Mitglied des Akkordeon-Clubs Koblenz e.v., DHV-Vertreter Bezirk Rheinland/Westerwald

Mehr

Grundlegende Begleitungsformen am Klavier Blues/Swing, Latin, Popballade und Volkslied

Grundlegende Begleitungsformen am Klavier Blues/Swing, Latin, Popballade und Volkslied Grundlegende Begleitungsformen am Klavier Blues/Swing, Latin, Popballade und Volkslied 0. Allgemeines Obwohl sich die Klanglichkeit musikalischer Genres doch sehr deutlich unterscheidet, gibt es eine Reihe

Mehr

Inhalt. Symbole. Impressum. >www.ivohaas.at/em1

Inhalt. Symbole. Impressum. >www.ivohaas.at/em1 Inhalt 1. Du und ich! Seite 1 2. Ein Geburtstagslied Seite. Was du alles hören kannst Seite 4. Eigenschaften musikalischer Klänge Seite 9. Der Rap-Ball (Die Notenwerte) Seite 1. Wissens-Check Seite 1 7.

Mehr

Kompetenzorientiertes Fachcurriculum (didaktische Grobstruktur)

Kompetenzorientiertes Fachcurriculum (didaktische Grobstruktur) Jahrgang: 5 Fach: Musik Stadtteilschule Hamburg-Mitte Stand: 01/2014 Kompetenzorientiertes Fachcurriculum (didaktische Grobstruktur) Fachkompetenzen für Jahrgang 5 von JeKi / Instrumentalisten Gemeinsames

Mehr

» TANZ DER PUTZWEIBER « TANZ DER PUTZWEIBER. Jasmin Bodtke, Niko Jansen, Rebecca Jedamsky, Frank Surges Seite 1

» TANZ DER PUTZWEIBER « TANZ DER PUTZWEIBER. Jasmin Bodtke, Niko Jansen, Rebecca Jedamsky, Frank Surges Seite 1 TANZ DER PUTZWEIBER Autoren: Jasmin Bodtke, Niko Jansen, Rebecca Jedamsky, Frank Surges 2015 WWW.KNSU.DE Seite 1 Übersicht Idee, Aufbau und Material o Ballkasten und Schüssel o Keyboard o Schüssel o Besen

Mehr

II. Taktarten 1. Metrum und Takt 2. Takt und Taktarten

II. Taktarten 1. Metrum und Takt 2. Takt und Taktarten II. Taktarten 1. Metrum und Takt, 2. Takt und Taktarten 3. Volltakt und Auftakt, 4. Liedbeispiele für die gebräuchlichsten Taktarten 5. Auftaktformen, 6. Taktwechsel 7. Zusammengesetzte Taktarten 1. Metrum

Mehr

Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern, dass sie die Theorie in die Praxis umsetzen können und dadurch viel Freude beim Spielen gewinnen.

Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern, dass sie die Theorie in die Praxis umsetzen können und dadurch viel Freude beim Spielen gewinnen. Musiktheorie Vorwort In meiner langjährigen Arbeit mit Musikern ist mir immer wieder aufgefallen, dass die musiktheoretischen Grundkenntnisse nur rudimentär vorhanden sind. Diese Grundlagen sind allerdings

Mehr

Bedeutung des Teilbildungsbereichs ( Grobziele und Inhalte / Treffpunkte)

Bedeutung des Teilbildungsbereichs ( Grobziele und Inhalte / Treffpunkte) Niveau Leitdeen/Richtziele Stundentafeln Musik Bedeutung des Teilbildungsbereichs ( Grobziele und Inhalte / Treffpunkte) [Druckversion] Sprache Mathematik Mensch und Umwelt Gestalten und Musik Bildnerisches

Mehr

VII. Grundkenntnisse Dirigat

VII. Grundkenntnisse Dirigat VII. Grundkenntnisse Dirigat 1. Voraussetzungen,. Vorübungen des Dirigierens 3. Vorbereitung eines ausgewählten Stückes, 4. Dirigat eines Stückes 5. Sonderfälle (Zusatzaufgaben), 6. Literaturbeispiele

Mehr

Spiel ein Lied am Klavier

Spiel ein Lied am Klavier Spiel ein Lied am Klavier Liedbegleitung leicht gemacht von Wilfried Schöler Umschlaggestaltung Carolyn J. Schöler Bitte nicht kopieren! Bitte achten Sie den Aufwand an Zeit und Geld, der für die Herstellung

Mehr

Lexikon Erklärungstexte

Lexikon Erklärungstexte Wir flöten Quer! Zu Heft 2, Seite 76 Notenkopf Notenhals Balken Lexikon Erklärungstexte Seine Position in den Notenlinien zeigt die Tonhöhe an. Sein Aussehen hohl oder ausgefüllt weist auf die Tonlänge

Mehr

Eine Ideenfundgrube für den Anfangsunterricht

Eine Ideenfundgrube für den Anfangsunterricht 6 THEMA Anfangsunterricht Anfang und Ende Eine Ideenfundgrube für den Anfangsunterricht Frigga Schnelle Eine ganze Fachstunde Musik mit einer fremden ersten Klasse was mache ich da bloß? Diese Frage habe

Mehr

LAG-Fortbildung Frankreich

LAG-Fortbildung Frankreich LAG-Fortbildung Frankreich So, 29.7.12, morgens Rituelles Wischen 1. Rhythmus (Mike) Klatschen und Singen durch den Raum gehen, Raum ansehen Kreis o Viererschritt o einfache Off-Beats klatschen Raumlauf

Mehr

Fachdossier und Musterprüfungen Musik Anforderungen im Fachbereich Musik für die Aufnahmeprüfung Niveau I an die Pädagogische Hochschule Zug

Fachdossier und Musterprüfungen Musik Anforderungen im Fachbereich Musik für die Aufnahmeprüfung Niveau I an die Pädagogische Hochschule Zug Fachdossier und Musterprüfungen Musik Anforderungen im Fachbereich Musik für die Aufnahmeprüfung Niveau I an die Pädagogische Hochschule Zug Kurzbeschrieb Der Musikunterricht im Vorbereitungskurs hat zum

Mehr

WM-Special. Jetzt aber: Anpfiff! Wir wünschen Ihnen viel Spaß und Erfolg beim Erarbeiten der Fußball-Ideen. Ihre DUETT-Redaktion

WM-Special. Jetzt aber: Anpfiff! Wir wünschen Ihnen viel Spaß und Erfolg beim Erarbeiten der Fußball-Ideen. Ihre DUETT-Redaktion WM-Special Fußball und Musik? Manch einer denkt da vielleicht an die Nationalhymne oder die allgegenwärtigen Olé-olé-olé-Gesänge. Für die Grundschule erweist sich diese Verbindung jedoch als viel weit

Mehr

Klavier, Keyboard & Co.

Klavier, Keyboard & Co. Jedem Kind ein Instrument Michael Brunner, Elke Reineck Band 1 herausgegeben von der Stiftung Jedem Kind ein Instrument ED 20736 www.schott-music.com Mainz London Berlin Madrid New York Paris Prague Tokyo

Mehr

Tirol singt! Didaktische Aufbereitung. Frühling Es tönen die Lieder. zum Lied. Stimmbildung. Tanzanleitung. Instrumentalbegleitung

Tirol singt! Didaktische Aufbereitung. Frühling Es tönen die Lieder. zum Lied. Stimmbildung. Tanzanleitung. Instrumentalbegleitung Tirol singt! rühling 2015 Nr. 5 2015 1 Tirol singt! rühling 2015 Nr. 5 2015 1 Didaktische Aufbereitung zum Lied Stimmbildung Tanzanleitung Instrumentalbegleitung Hörbeispiel Video Hinweise Liedgut aus

Mehr

Grundlagen der Liedbegleitung

Grundlagen der Liedbegleitung Grundlagen der Liedbegleitung Einleitung Eine Begleitung basiert wesentlich auf der Akkordfolge eines Liedes. Deshalb muss man mit dem Lesen der verschiedenen Akkordsymbolen und Schreibweisen vertraut

Mehr

Zwei Klatschspiele zur Erstellung eines Verabredungskalenders

Zwei Klatschspiele zur Erstellung eines Verabredungskalenders Klasse 1 6 25 Zwei Klatschspiele zur Erstellung eines Verabredungskalenders Zufällige Partnerzusammenführung für ein besseres Gruppenklima Anke Rosbach Lernen in sozialen Bezügen ist die stärkste Motivationsdroge

Mehr

Komm wir spielen Ukulele

Komm wir spielen Ukulele Karl Knopf Mit CD Komm wir spielen Ukulele Spiel und Lernbuch für Kinder h c u B s n i k c i l B Liebe Eltern und Pädagogen, nachdem ich mein halbes Leben der Gitarre gewidmet habe, entdecke ich die Ukulele

Mehr

Zahlenlied Wo ist mein Freund?

Zahlenlied Wo ist mein Freund? Dorothea Book Zahlenlied Wo ist mein Freund? Ein Lied in zwei Sprachen: Chinesisch und Deutsch Marlies Krause und Zhonghua Zheng Endlich Ferien! Endlich Urlaub! Viele freuen sich darauf zu verreisen. Sie

Mehr

Modulbeschreibung. Sprachspiel-Lieder. Schularten: Fächer:

Modulbeschreibung. Sprachspiel-Lieder. Schularten: Fächer: Modulbeschreibung Schularten: Fächer: Zielgruppen: Autorin: Zeitumfang: Grundschule; Förderschule Deutsch (GS); Sprache - Deutsch / Moderne Fremdsprachen (FS) 2 (GS), Grundstufe (FS) Michaela Kratz Vier

Mehr

45 Takthälfte f 47 Takthälfte ff

45 Takthälfte f 47 Takthälfte ff Hartmut Haenchen Ausführungshinweise für W.A.Mozart: La clemenza di Tito, wissenschaftliche Begründungen für die Anweisungen sind in den beiliegenden Abhandlungen über die Vorschläge und die Interpretation

Mehr

Musik & Bewegung. Gehbewegung Beine abwechselnd heben + wieder absetzen. auf beide Oberschenkel patschen + in die Hände klatschen

Musik & Bewegung. Gehbewegung Beine abwechselnd heben + wieder absetzen. auf beide Oberschenkel patschen + in die Hände klatschen Sitztanz 1 Hoch auf dem gelben Wagen (dt. Volkslied - Marsch ) Vers 1: Gehbewegung Beine abwechselnd heben + wieder absetzen Kehrvers/Refrain: auf beide Oberschenkel patschen + in die Hände klatschen Vers

Mehr

Das Kind weist ausreichende Fertigkeiten in der Addition und Subtraktion auf, kann also in der Regel Aufgaben wie und 70-7 richtig lösen.

Das Kind weist ausreichende Fertigkeiten in der Addition und Subtraktion auf, kann also in der Regel Aufgaben wie und 70-7 richtig lösen. Einführung Das Einmaleins wird häufig in der dritten Klasse eingeführt und entsprechend gute Kenntnisse in diesem Bereich erleichtern das Lösen vieler Aufgaben. Weiterhin wird ab der vierten Klasse das

Mehr

Erläuterungen zu AB 1 + 2

Erläuterungen zu AB 1 + 2 Erläuterungen zu AB 1 + 2 Unterrichtsmaterialien: alltägliche Gegenstände, Orff-Instrumente, 4 Glasflaschen Was hört man leise, was hört man laut? KK nehmen Gegenstände von daheim mit (Schlüsselbund, Dose

Mehr

INKLUSION. Kompetenzerwartungen, Diagnostische Leitfragen und Entwicklungsorientierte Fördermaßnahmen

INKLUSION. Kompetenzerwartungen, Diagnostische Leitfragen und Entwicklungsorientierte Fördermaßnahmen STAATSINSTITUT FÜR SCHULQUALITÄT UND BILDUNGSFORSCHUNG MÜNCHEN INKLUSION Ergänzende Angebote aus dem Rahmenlehrplan für den Förderschwerpunkt Lernen für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem

Mehr

Musikalische Grundlagen

Musikalische Grundlagen Musikalische Grundlagen GM B1: Selber Orff-Sätze schreiben: Voraussetzungen GM B2: Die Grundlage für jede akkordische Begleitung: Die Stufen GM B3: Wie finde ich die im Lied gültigen Stufen heraus? GM

Mehr

VII. Grundlagen der Musik Beitrag 13 Intervalle erkennen, notieren, hören 1

VII. Grundlagen der Musik Beitrag 13 Intervalle erkennen, notieren, hören 1 VII Grundlagen der Musik Beitrag Intervalle erkennen, notieren, hören Intervalle erkennen, notieren, hören Florian Buschendorff, Berlin Themenaspekte: Konsonante und dissonante Intervalle, Bestimmen von

Mehr

Arbeitsplan. der Maximilian-Kolbe-Schule, Scheuerfeld für das Fach. Musik

Arbeitsplan. der Maximilian-Kolbe-Schule, Scheuerfeld für das Fach. Musik Arbeitsplan der Maximilian-Kolbe-Schule, Scheuerfeld für das Fach Musik Allgemeine Vorbemerkungen Das Fach Musik wird an unserer Schule in der Regel fachfremd unterrichtet. Daher wird der Einsatz des Unterrichtswerkes

Mehr

Die ersten Schritte auf der Gitarre

Die ersten Schritte auf der Gitarre 1 Die ersten Schritte auf der Gitarre Du hast deine erste Gitarre bekommen und kannst es kaum erwarten, etwas darauf zu spielen? Nur ist dummerweise kein Gitarrenlehrer in der Nähe? Keine Panik, hier kriegst

Mehr

Inhalt. Methodisch-didaktische Überlegungen 5-7. Klangexperimente 8-9 Fantasiegeschichte 8 Klänge & Spieltechniken 9 Lehrer-Info 9

Inhalt. Methodisch-didaktische Überlegungen 5-7. Klangexperimente 8-9 Fantasiegeschichte 8 Klänge & Spieltechniken 9 Lehrer-Info 9 Inhalt Vorwort 4 Methodisch-didaktische Überlegungen 5-7 1 Klangexperimente 8-9 Fantasiegeschichte 8 Klänge & Spieltechniken 9 Lehrer-Info 9 2 3 4 5 6 Rhythmische Übungen I 10-12 Lehrer-Info 10 Bodypercussion/Rhythmusinstrumente

Mehr

Wann wird es wärmer sein?

Wann wird es wärmer sein? Ich lieb den ling ➋ Text und Melodie: mündlich überlieert aus England deutscher Text: Verasser unbekannt 26 im Swingeeling 1. F @( @( @( Ich lieb den 2. F ich lieb den Son nen schein Begleitet das Lied

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Teil I Das Improvisieren von Begleitungen 23. Inhaltsverzeichnis 11 Einführung 17

Inhaltsverzeichnis. Teil I Das Improvisieren von Begleitungen 23. Inhaltsverzeichnis 11 Einführung 17 Inhaltsverzeichnis Über den Autor 7 Über den Übersetzer 7 Inhaltsverzeichnis 11 Einführung 17 Törichte Annahmen über den Leser 17 Welche Gitarre, welche Technik? 18 Wie man dieses Buch benutzt 18 Ein paar

Mehr

J. Gedan. KLAVIER SPIELEN Heft Ia. Spiel im Fünftonraum. Edition Pian e forte

J. Gedan. KLAVIER SPIELEN Heft Ia. Spiel im Fünftonraum. Edition Pian e forte Gedan KLAVIER SPIELEN Heft Ia Spiel im Fünftonraum Edition Pian e forte Vorübungen Liedmaterial auf scharzen Tasten, das für die allerersten Klavierstunden gedacht ist und vom Lehrer vor-, vom Schüler

Mehr

Koordinationstraining

Koordinationstraining Koordinationstraining Übung 1: Koordinationsleiter 1.1 Durchlaufen (Eine Berührung in jedem Feld) 1.2 Seitlich (Zwei Berührungen pro Feld) 1.3 Beidbeinig durchspringen 1.4 Beidbeinig und bei jedem zweiten

Mehr

Übersicht Lernziele (Arbeitsheft/Begleitband)

Übersicht Lernziele (Arbeitsheft/Begleitband) Übersicht Lernziele (Arbeitsheft/Begleitband) Lernziele Kreschendo 5/6 im Arbeitsheft und im Begleitband Die S finden im Arbeitsheft auf jeder Doppelseite mindestens ein Lernziel. So werden sie von Anfang

Mehr

Leicht ist aller Anfang

Leicht ist aller Anfang 26 Musik machen Anfangen! Leicht ist aller Anfang Ein kleiner Trommelworkshop Ute Schumann Sind an Ihrer Schule irgendwann mal afrikanische oder andere Trommeln bestellt worden, aber der Kollege oder die

Mehr

Erläuterungen zu AB 1

Erläuterungen zu AB 1 Unterrichtsmaterialien: AB, Glockenspiel Erläuterungen zu AB 1 Musikwiederholung WH der C-Durtonleiter Spielen der Tonleiter am Glockenspiel. Singen der Tonleiter mit Zeigehilfe. Position der Noten in

Mehr

Spielt mit uns! Leichte bis mittelschwere Vortragsstücke im Klezmerstil Für Es-Instrumente. Heike und Tobias Scheuer

Spielt mit uns! Leichte bis mittelschwere Vortragsstücke im Klezmerstil Für Es-Instrumente. Heike und Tobias Scheuer Spielt mit uns! Leichte bis mittelschwere Vortragsstücke im Klezmerstil Für Es-Instrumente Heike und Tobias Scheuer Komposition und Arrangement: Scheuer Manufacture Notensatz und Layout :Heike und Tobias

Mehr

Noch einmal bitte aber diesmal langsam

Noch einmal bitte aber diesmal langsam 18 Miniklassik THEMA Tempo, Tempo Noch einmal bitte aber diesmal langsam Das Thema des Cancan von Offenbach wird in verschiedenen Tempi auf Instrumenten gespielt und mit Saint-Saëns Schildkröten aus dem

Mehr

Musik 2.0 «Bruno Mars Marry you»

Musik 2.0 «Bruno Mars Marry you» Musik 2.0 «Bruno Mars Marry you» z lernst du:you zu spielen. n e u q se ts h ic rr te ng Marry In dieser Un he Begleitung zum So fac Instrumenten eine ein auf verschiedenen. en nn ne be s ge Teile des

Mehr

Anforderungen im Fachbereich Musik für die Eintrittsprüfung Niveau I+II an die Pädagogische Hochschule Luzern (PHLU)

Anforderungen im Fachbereich Musik für die Eintrittsprüfung Niveau I+II an die Pädagogische Hochschule Luzern (PHLU) PH Luzern Vorkurs / FK Musik / Juli 2016 Anforderungen im Fachbereich Musik für die Eintrittsprüfung Niveau I+II an die Pädagogische Hochschule Luzern (PHLU) Kurzbeschrieb Der Musikunterricht im Vorbereitungskurs

Mehr

Wir sind aus weichem Gummi Detlev Jöckers Flummilied singen und in Bewegung umsetzen VORANSICHT. Das Wichtigste auf einen Blick.

Wir sind aus weichem Gummi Detlev Jöckers Flummilied singen und in Bewegung umsetzen VORANSICHT. Das Wichtigste auf einen Blick. II Singen und Musizieren 9 Kl. 1 2 Das Flummilied singen 1 von 12 Wir sind aus weichem Gummi Detlev Jöckers Flummilied singen und in Bewegung umsetzen Klasse 1 und 2 Ein Beitrag von Michaela Kratz, Bruchsal

Mehr

Gitarre: C-Dur-Tonleiter Workshop

Gitarre: C-Dur-Tonleiter Workshop Gitarre: C-Dur-Tonleiter Workshop Aus Wikibooks Inhaltsverzeichnis 1 Sinn dieses Workshops 2 C-Dur-Tonleiter in den ersten drei Bünden (ohne Noten) 3 Vier Regeln für das Finden der Töne auf Gitarre 3.1

Mehr

Kapitel 4: Soli Solo Solo Solo Vorübungen für Achtelbeats mit HiHat/Snare. Solo und HiHat/Bassdrum...

Kapitel 4: Soli Solo Solo Solo Vorübungen für Achtelbeats mit HiHat/Snare. Solo und HiHat/Bassdrum... Vorwort 5 Das Schlagzeug 6 Schlagzeuglegende 6 Notation 7 Grundlagen 8 Haltung 8 Noten- und Pausenwerte 10 Noten lesen 12 Kapitel 1: Achtelnoten 14 Achtelnoten und -pausen 14 Punktierte Viertelnoten 15

Mehr

2. Kapitel. Choralbegleitung

2. Kapitel. Choralbegleitung 2. Kapitel Choralbegleitung Vom vierstimmigen Satz zur vollen Klavierbegleitung In vielen Gesangbüchern gibt es vierstimmige Choralsätze. Sie sind für gemischten Chor gedacht, eignen sich im Prinzip aber

Mehr

Liedbegleitung und Improvisation am Klavier

Liedbegleitung und Improvisation am Klavier Liedbegleitung und Improvisation am Klavier von Wilfried Schöler Umschlaggestaltung Carolyn J. Schöler Bitte nicht kopieren! Bitte achten Sie den Aufwand an Zeit und Geld, der für die Herstellung dieses

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Rhythmische Kennenlernspiele mit Sprache und Bodypercussion

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Rhythmische Kennenlernspiele mit Sprache und Bodypercussion Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de I Musik-Praxis Beitrag 29 1 Neun für die ersten Unterrichtsstunden in einer

Mehr

Verlauf Material LEK Glossar Infothek. Crashkurs Keyboardspielen: Musizieren mit Dreiklängen (ab Klasse 7) von Florian Buschendorff, Berlin

Verlauf Material LEK Glossar Infothek. Crashkurs Keyboardspielen: Musizieren mit Dreiklängen (ab Klasse 7) von Florian Buschendorff, Berlin Reihe 10 S 1 Verlauf Material Crashkurs Keyboardspielen: Musizieren mit Dreiklängen (ab Klasse 7) von Florian Buschendorff, Berlin Erste Spielerfahrungen mit Dreiklängen Mit einfachen Dreiklangsfolgen

Mehr