1 Wie heißt du? Wer bist du? 2 Wer ist der Junge?

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "1 Wie heißt du? Wer bist du? 2 Wer ist der Junge?"

Transkript

1 Lösungen Areitsuh Start 1 Wie heißt du? Wer ist du? 2 Wer ist der Junge? ih in und das ist wie itte Ih in und das ist Wie itte 2 Lilly? Wie shreit man das? L i l l y. Vielen Dank. 2 Dienstag 3 Mittwoh 4 Donnerstag 5 Freitag 6 Samstag 7 Sonntag 1 Woher kommst du? 2 Ih komme aus Frankfurt. 3 Ih komme aus Münhen. 8a 1 Hallo! Hi! Wie heißt du? Elias. Und wer ist du? Ih in Sandra. Woher kommst du? Aus Zürih. Und wer ist der Junge? Keine Ahnung. 2 Hi Tommy! Hey, du spielst Fußall. Ja, klar. Und Volleyall. Super! Und du? Ih spiele Saxofon. Cool. Na, dann is ald Okay. Tshüss Tommi! Wohenende 4 2 Guten Tag. 3 Guten Aend. 4 Gute Naht. 5 2 Feruar 4 April 6 Juni 7 Juli 8 August 9 Septemer 10 Oktoer 11 Novemer 12 Dezemer 6 2 C 3 D 4 A 7 2 elf (20-9 = 11) 3 null (18 x 0 = 0) 4 vier (16 : 4 = 4) 5 zehn (19-9 = 10) 6 zwölf (2 x 6 = 12) 8 2 vier 3 elf 4 zehn 9 1 sieen neun elf dreizehn fünfzehn siezehn neunzehn 2 sehs aht zehn zwölf vierzehn sehzehn ahtzehn I 3 A 4 E 5 G 6 F 7 D 8 B 9 C 12 lila grau grün 1 komme, kommst spiele, spielst heiße in, ist, ist, ist 1 ist heiße kommst komme 2 heißt ist spielst spiele 1 Ih du Ih 2 Ih du Ih Du ih komme aus köln. das t-shirt ist ool, oder? ih spiele gitarre und tennis. und das ist momo. momo ist so süß! Ih komme aus Köln. Das T-Shirt ist ool, oder Ih spiele Gitarre und Tennis. Und das ist Momo. Momo ist so süß! groß: 1 Namen: Sofia, Köln, Momo 3 Nomen: T-Shirt, Gitarre, Tennis 4 Das Wort am Satzanfang: Ih spiele Gitarre. Und das ist Momo. niht groß: 2 Veren: in, komme, spiele Nomen, das Wort am Satzanfang 13 Lektion Der Ruksak ist toll. 3 Spielst du Tennis? 4 Ih komme aus Berlin. 5 Woher kommst du? 6 Wer ist der Junge? 7 Ih heiße Faian JUNGE 3 SESSEL 4 LAURA 5 SURFBRETT 6 LAMPE 7 ANNA INTERESSANT Foto, Fußall, Ruksak, Lampe, Sporttashe, T-Shirt, Fahrrad, Sessel, Gitarre, Junge, Mädhen der: Fußall, Ruksak, Sessel, Junge das: Foto, T-Shirt, Fahrrad, Mädhen die: Lampe, Sporttashe, Gitarre Lektion 2 1 Musik: singen, Gitarre spielen, Saxofon spielen Sport: Fußall spielen, Tennis spielen, Basketall spielen 2 1 Foto A: Sie spielt Tennis. Foto D: Sie singt. 2 Foto B: Er spielt Basketall. Foto C: Er klettert. 1 f 2 f 3 r Wer ist das Mädhen? 2 Wer ist der Junge? 5 1 ist ist 2 ist ist a 7a 2 Wie 3 Woher 4 Wer Tim ist 13. Er singt und spielt Keyoard in der Shuland. Tims Familie ist sehr musikalish. Die Mama singt gern und der Papa spielt Gitarre. Tim, spielst du auh Gitarre? Ih spiele Fußall. spielen: spiele, spielst, spielt singen: singe, singst, singt sein: in, ist 4 1 spiele, spielt 2 ist, in/heiße, in/heiße, ist Beste Freunde, Lehrerhanduh 2014 Hueer Verlag 1/7

2 Lösungen Areitsuh 5 1 shwimmt 2 singt 3 surft 4 klettert Lektion 3 6 spielen: Basketall Hokey Saxofon mahen: Karate Mathe 1 Das ist Laura. 2 Das ist Max. 3 Das sind Anna und Laura. 4 Das sind Laura und Nio. 7a Das ist Paul. Paul ist 11. Paul spielt gern Fußall. Paul singt niht gern. 8 2 Das ist Lena. Sie ist 12 und kommt aus Bremen. 3 Das ist Nio. Er kommt aus Rostok und ist Das ist Tim. Er spielt Gitarre und singt. 1 Was spielst du gern? Ih spiele gern Hokey. 2 Wer ist du? Ih heiße Laura. 3 Woher kommt Nio? Er kommt aus Rostok. W-Frage: Was spielst du gern? Aussagesatz: Ih spiele gern Hokey. Position 2 11 Was mahst du gern? Ih klettere gern. Ih auh/ih niht. 1 Simone und Lilly: Nein, keine Lust. Paul: Was mahst du heute? Lukas: Er maht auh gern Sport. mahen: -st, -t, -en, -t singen: singe, singst, singt, singen, singt klettern: klettere, kletterst, klettert, klettern, klettert -en, -en, -n t, -en, -en 3 -st, -e, -st 4 -en, -n, -t 5 -t 14 tauhe: ih mahen: wir klettern: wir singst: du kommt: er, sie, ihr heißt: du, er, sie, ihr Singular: Das ist... Das ist... Plural: Das sind... 1 wohnen sind 2 trinken hören 3 telefonieren wohnen: wohne wohnst wohnt wohnen wohnt wohnen hören: höre hörst hört hören hört hören trinken: trinke trinkst trinkt trinken trinkt trinken telefonieren: telefoniere telefonierst telefoniert telefonieren telefoniert telefonieren 3 2 Das sind Anna und Laura. Sie hören Musik. 3 Das ist Nio. Er spielt Gitarre. 4 Das sind Daniel und John. Sie surfen. 5 Das ist Kati. Sie telefoniert. 4 1 Sie kommen aus Österreih und sind Freunde. Sie spielen zusammen Fußall. 2 Das ist Lina. Sie wohnt in Wien und maht gern Musik. Sie spielt Gitarre und ist sehr lustig en 2 -en 3 -t, -t 4 -t, -en 5 -st 6 -en 6 1 Freunde 2 Bruder 3 wohnt 4 hört 5 Das 6 in 7a Deutshland, Shweiz, Österreih, Liehtenstein in in in in der 8 1 In Paris 2 In New York 3 In Rom 4 In Athen 5 In Berlin 15a Nein, keine Lust. Wir shwimmen heute. Mahst du Sport? Ja. Ih klettere gern. Wir sind Lara und Luis. Nein, wir sind elf. Hm. Ih spiele gern Tishtennis. Aer Lara maht gern Karate. Spielen wir Basketall? Mahst du Sport? Position Mahen wir Mathe? 2 Was mahst du heute? 3 Roman spielt Hokey. 4 Kommt Nio aus Berlin? 17 nein ja, Junge Mädhen, rihtig falsh, niht gern gern 18 Lösungsvorshlag: A Spielen wir Basketall? Ja! Wir spielen gern Basketall. B Mahen wir Mathe? Nein, keine Lust. ih in du ist er/sie ist wir sind ihr seid sie sind 10 sind: wir sie telefonieren: wir sie ist: er sie mahst: du seid: ihr hört: er sie ihr wohne: ih 1 2 Sie heißt Laura Koell. 3 Laura wohnt niht in Wien. 4 Laura maht niht gern Mathe. 5 Laura klettert gern. 2 Laura wohnt niht in Wien. 3 Sie maht niht gern Mathe Nein, sie ist niht Nein, sie spielt niht Gitarre. 4 Nein, sie maht niht Karate. 5 Nein, sie ist niht löd. 19 e: kurz kurz lang kurz i: kurz lang lang kurz 1 Das sind Pia, Max, Jan und ih. Wir sind Freunde. Wir spielen zusammen Volleyall. Wir shwimmen gern. Wir mahen gern Sport. Wir spielen niht gern Handall. Beste Freunde, Lehrerhanduh 2014 Hueer Verlag 2/7

3 Lösungen Areitsuh 14 1 Max und Laura klettern gern, aer sie tauhen niht gern. 2 Laura maht gern Sport, aer sie ist eine Null in Mathe. 3 Daniel ist jetzt in Australien, aer er wohnt niht in Sydney. 4 Anna und Simon sind Freunde, aer sie spielen niht zusammen Gitarre. 5 Nio wohnt in Münhen, aer er kommt aus Rostok zusammen Freunde spielt singt 2 wohnt in Freunde hören 5 Lösungsvorshlag: Jan hat aht Stunden. Natalie hat Deusth, Musik, Kunst, Mathematik und Geshihte. Jan auh. Natalie hat Biologie und Sport. Jan niht. Jan hat Italienish und Orhester. Natalie niht Ih finde Sport super! Sport finde ih super! Aussagesatz: Das Ver steht immer auf Position finde ih ool. 2 Deutsh finde ih total löd. 3 Basketall finde ih super. 4 Karate finde ih doof wie geht es dir? 3 Nein, keine Lust. 4 Ih weiß niht. 5 alles klar? 6 tshüss! 7 natürlih Ih hae heute zwei Stunden Informatik, Mathe, zwei Stunden Sport, Geshihte, English und Religion. Ih finde Informatik ool. Ih finde Mathe und Religion okay. 20a 1 Ist Wien in der Shweiz oder vielleiht in Österreih? 2 Vier Mädhen spielen in Wien Gitarre. 3 Wie heißt ihr zwei? Lösungsvorshlag: Ih finde Informatik ool. Mathe und Religion finde ih okay. Aer Sport finde ih total löd. 10 Modul Laura, Training: Lesen 1 komme aus Shule löd Sport Musik null nein Mathe Hoy Gitarre shwimme singe 1 Wie findest du Physik? Simon findet Informatik toll. Ih finde Geshihte ool. Wir finden Kunst interessant. finde findest findet finden finden 2 3 falsh: Mathe und Physik findet sie löd. 5 falsh: Sie maht gern Musik. Sie spielt Gitarre und Saxofon und singt gern a d 3 a 4 Nein Doh Modul Laura, Training: Hören, Sprehen 14 4a Wien. Tim Hamurg. Person 1: 2 Woher kommst du? 3 Mahst du gern Sport? Person 2: 1 Wer ist du? 2 Was mahst du gern? 3 Spielst du Gitarre? 4 Was mahst du heute? Wie heißt du? Wo wohnst du? Was mahst du gern? 1 Italienish 2 Russish 3 English 4 Griehish 5 Spa- nish 6 Deutsh 7 Französish 8 Türkish 9 English, Französish 10 Deutsh, Französish, Italienish 15a Die Endung der Sprahen ist oft -ish 16 17a Ih sprehe niht so gut Deutsh. Er spriht niht gut Deutsh. Sprihst du English? Das kannst du jetzt Lösungen siehe AB, S. 91 Lektion 4 Französish Kunst Geshihte Religion 2 1 Sport 2 Musik 3 Informatik 3 4a Französish, English sprehe sprihst spriht spreht e i du sprihst er/sie spriht 18 1 spriht 2 Sprihst sprehe 3 Spreht 4 sprehe Sprihst 19 Am Dienstag hat Niki Volleyall. Am Mittwoh spielt Niki Shlagzeug. Am Donnerstag hat Niki Karate. Am Freitag spielt Niki Theater. Am Samstag hat Niki Fußall. 20 ih hae du hast er/sie hat wir haen ihr hat sie haen 21 1 haen 2 hast, hae 3 hat 4 Haen 5 Hast Beste Freunde, Lehrerhanduh 2014 Hueer Verlag 3/7

4 Lösungen Areitsuh Lektion 5 1 ein/das Flugzeug/Raumshiff eine/die Frau/Prinzessin 2 2 Das ist eine Gitarre. 3 Das ist ein Surfrett. 4 Das ist ein Sessel. 5 Das ist eine Lampe. 6 Das ist eine Sport tashe. 7 Das ist ein Fahrrad. 3 A ein T-Shirt, ein Fußall, eine Lampe, ein Shiff, ein Mann, ein Fahrrad, ein Mädhen, ein Junge, ein Ruksak, ein Sessel, eine Gitarre B das Flugzeug, die Gitarre, der Mann, das T-Shirt, der Ruksak, das Shiff 4 2 ein/der 3 ein/der 4 eine/die 5 ein/der 6 ein/das 7 ein/das 8 ein/der 9 ein/der 10 eine/die 11 ein/der 12 ein/der 5 1 der Radiergummi 2 das Lineal 3 der Spitzer 4 die Sporttashe 5 die Shere 6 der Blok 7 das Heft 8 der Marker 6a Er rauht einen Fußall. Er rauht eine Lampe. Er rauht ein Shiff. Akkusativ: einen Fußall ein Shiff eine Lampe 7 2 einen Stift. 3 ein Lineal. 4 ein Surfrett. 5 eine Sporttashe. 6 eine Shere. 8a Hmm Ih denke, wir kaufen das Heft, oder? Aer der Blok ist so süß! Shau mal Du hast doh einen Blok. Aer ih möhte auh den Blok hier! Bitte Mama, kaufst du den Blok? Also, kaufen wir jetzt den Blok und das Heft? Ja! Und ih rauhe auh noh eine Shere Shau mal, wie findest du die Shere hier? Akkusativ: einen/den Blok das Heft eine/die Shere sein + Nominativ kaufen, + Akkusativ 9 1 einen 2 ein den 3 Der den den 4 den den 10 hast ist Findest kaufe 11 1 rauhe die findest die 2 möhte ein das findest das 3 rauhe einen findest den 4 Der 5 kaufe den das die 12 Lösungsvorshlag: 2 Du möhtest einen Ruksak. 3 Laura möhte einen Kuli. 4 Wir möhten ein Surfrett. 5 Ihr möhtet eine Lampe. 6 Simon und Anna möhten einen Ananassaft ah 2 ih 3 ih 4 ah 5 ih 6 ah 7 ih 8 ih 14 Lektion 6 Shau mal, der Kuli ist doh (ah) eht (ih) ool, niht (ih)? Ih (ih) denke, du rauhst (ah) einen Bleistift?! Ja, rihtig (ih), aer ih (ih) möhte (ih) auh (ah) so einen Kuli. Der ist doh (ah) wirklih (ih) toll! Und was möhtest (ih) du noh (ah)? Einen Blok natürlih (ih)! Eht (ih)? Vielleiht (ih) auh (ah) noh (ah) ein Heft oder ein Buh (ah)? Ja, klar! Ih (ih) rauhe (ah) die Sahen (ah) doh (ah) für Mittwoh (ah). Ah (ah) so 1 2 Zeit 3 Mittwoh 4 super 5 Zusammen 2 Simon muss auh Biologie lernen. 3 Wann möhtest du kommen? 4 Wann musst du Bio lernen? Simon möhte einen Film shauen. Wann möhtest du kommen? Position 2 Ende 2 Möhtest du einen Ananassaft trinken? 3 Musst du Biologie lernen? Möhtest du heute kommen? Musst du Biologie lernen? Regel: Position 1 Ende 4 2 Niki muss Shlagzeug üen. 3 Wer möhte einen Saft trinken? 4 Laura möhte mit Kati telefonieren. 5 Musst du Geografie lernen? 5a Musst du Er muss Wir müssen musst muss müssen ih muss du musst er/sie muss ih muss er/sie muss 6 muss Musst muss müssen 7 2 muss lernen 3 möhten hören 4 muss kaufen 5 müssen üen 6 Möhtet spielen 8 Möhtest du kommen? Ja klar, wann denn? Heute Nahmittag. Oh, shade, das geht niht. Ih muss lernen. Shade. Vielleiht morgen? Morgen ist Freitag okay, das geht. Super, is morgen! 9 1 Nahmittag 2 am Vormittag 3 am Mittag 4 am Morgen 5 am Aend 6 in der Naht : : : :30 hal fünf 12 2 am am 3 Am um Beste Freunde, Lehrerhanduh 2014 Hueer Verlag 4/7

5 Lösungen Areitsuh 1 1 Wann kommst du? 2 Wie spät ist es? Niemand 1 Um hal eins. 2 Zwölf Uhr Vier./Vier Uhr. Es ist vier Uhr. 3 Zehn./Zehn Uhr. Es ist zehn./es ist zehn Uhr. 4 hal eins. 5 Hal sehs. Es ist hal sehs. 6 Hal zwölf. Es ist hal zwölf. 15 ih kann du kannst er/sie kann wir können ihr könnt sie können 16 1 Mario kann heute niht kommen. 2 Wir können heute niht am Computer spielen. 3 Wir können am Nahmittag zusammen lernen. 4 Kann ih einen Ananassaft trinken? 5 Wann kannst du kommen? 17 2 Möhtet kann muss 3 musst Kannst müssen möhte kann können 19 1 neun 2 August 3 Herr Teune 4 raun 5 Frau Baumann 6 Paul 7 rauhen 8 Raumshiff 9 shau Modul Simon, Training: Lesen A Sie mahen Musik. B Sie mahen Sport. C Sie spielen Theater. D Sie shauen einen Film. Text 1: Foto D Text 2: Foto A Text 1: 1 Clu Sprahfix 2 sie shauen DVDs, hören Musik, mahen Spiele 3 in der Biliothek 4 am Mittwoh von 16 is 18 Uhr Text 2: 1 Sarina 2 sie mahen Musik 4 am Dienstag 17 is 18 Uhr Modul Simon, Training: Hören, Shreien Wer shreit? Paula Was ist das Thema? zusammen Musik mahen Das kannst du jetzt Lösungen siehe AB, S. 91 4a 2 Geshwister 3 Bruder 4 Shwester 5 Eltern 6 Mutter 7 Vater 8 Fahrrad lau: Bruder Vater grün: Fahrrad rot: Familie Shwester Mutter orange: Geshwister Eltern mein: Bruder Vater mein: Fahrrad meine: Mutter Shwester meine: Eltern Geshwister 5 2 meine 3 mein 4 mein 5 Meine 6 mein mein 3 mein 4 Dein 5 mein 6 deine 7 Meine 8 deine 8a Arhitektin Hausfrau Ärztin Lehrer die Ärztin die Arhitektin der Lehrer die Hausfrau die Köhin die Ärztin die Arhitektin die Lehrerin 9 A Hausfrau Koh Köhin B Arzt Ärztin C Lehrer Lehrerin D Arhitekt Arhitektin Mutter Genitiv ei Namen: Susannes Andreas 11 2 Das ist Silkes Computer. 3 Das ist Stefans Comi- Heft. 4 Das ist Lukas Fahrrad. 5 Das ist Marias T-Shirt. 6 Das ist Lauras Kuli. 1 1 aus der Türkei 3 aus Kenia 4 aus den USA 5 aus Russland 6 aus der Shweiz ohne Artikel: aus Deutshland aus Kenia aus China mit Artikel: aus der Shweiz aus den USA 13 2 aus Frankreih 3 aus der Shweiz 4 aus Italien 5 aus den USA 6 aus Australien 7 aus Japan 8 aus Südafrika 14 2 Kunst 3 Sporttashe 4 Ruksak 5 Theater 6 Sekretärin 15 1 d 2 e 16a 17a 2 ein 3 keine 4 ein 5 eine 6 keine kein Kuli/Trainer ein Theater/Lineal eine/keine CD/ Sporttashe 2 Theater 3 Blok Bleistift Lineal 4 Stadion Trainer Sporthalle CD Lektion 7 keinen Blok/Trainer/Bleistift/Fußall ein Lineal/ Theater/Stadion eine/keine CD/Sporthalle 1 2 d 3 4 a 5 6 e 2 2 Großeltern 3 Geshwister 4 Familie 2 telefoniert 3 Arhitekt 4 maht 5 Wasser 6 zeihnet 7 Judo 18 1 keine Sporttashe. 2 Die Fußallspielerin rauht eine Sporttashe. Sie rauht kein Shiff und keinen Bleistift und keinen Blok. 3 Der Kapitän rauht ein Shiff. Er rauht keine Sporttashe und keinen Bleistift und keinen Blok. Beste Freunde, Lehrerhanduh 2014 Hueer Verlag 5/7

6 Lösungen Areitsuh Lektion MINERALWASSER 3 MILCH 4 ORANGENSAFT 5 KAKAO 6 KAFFEE 7 ANANASSAFT Lösungswort: TRINKEN 2 der Kakao Tee Orangensaft Eistee Kaffee Apfelsaft das Mineralwasser Spezi die Milh Limo Cola 1 Er mag Kaffee. 2 Sie mag Tee. 3 Er mag Cola. 4 Sie mögen Limo. mag magst mag mögen 4 1 mag 2 Magst mag 3 Magst 4 mag 5 mag mag mögen 6 Mögt mögen 5 1 Nein, Cola mag ih niht. Ih mag lieer Limonade. 2 Paul, magst du Tee? Nein, Tee mag ih niht. Ih mag lieer Kaffee. 3 Lina, magst du Apfelsaft? Nein, Apfelsaft mag ih niht. Ih mag lieer Orangensaft. 6 1 der Zuker 2 das Glas 3 die Orange 4 das Mineralwasser 5 die Mango 6 die Zitrone 7 der Apfel 8 die Milh 9 die Banane 7 1 Ja, klar. 2 Nein. 3 Ih weiß niht. 8 1 zehn 3 dreißig 4 40 vierzig 5 50 fünfzig 6 60 sehzig 7 70 siezig 8 80 ahtzig 9 90 neunzig hundert dreiunddreißig, dreißig, sieenundzwanzig, vierundzwanzig, einundzwanzig, ahtzehn, fünfzehn, zwölf, neun, sehs, drei, null 1 B 2 D 3 A 4 C 1 Herr Lehmann, können Sie itte mal kommen? 4 Guten Tag! Was trinken Sie? 11 2 wohnst 3 heißen 4 Sprehen 5 ist 6 Trinken 12 Der Apfelsaft kostet zwei Euro ahtzig. Das Mineralwasser kostet einen Euro fünfundsiezig. Der Kaffee kostet zwei Euro zwanzig. Das maht zusammen sehs Euro fünfundsiezig Simon: Guten Tag, Herr Meier. Herr Meier: Hallo Simon. Simon: Ih möhte itte eine Cola. Herr Meier: Das maht 1,80 Euro. Herr Meier: Vielen Dank! Simon: Auf Wiedersehen, Herr Meier. Herr Meier: Tshüss, Simon eine Tüte 2 eine Flashe 3 ein Glas 4 eine Tüte 16a der: der Junge der Radiergummi der Spitzer der Marker der Kuli die: die Flashe die Gitarre die Zeitung die Sporttashe das: das Heft das Lineal das Buh -e/ -- e die Hefte, die Lineale -(e)n die Jungen die Flashen die Gitarren die Zeitungen die Sporttashen -er/ -- er die Büher -s die Radiergummis die Kulis -/ -- die Spitzer die Marker die 17a Singular: Da ist ein Junge. Da ist ein Heft. Da ist eine Flashe. Plural: Da sind Jungen. Da sind Hefte. Da sind Flashen. 18a Plural 1 Hefte Büher 2 Comis CDs Comis meine keine 19 2 keine 3 keine 4 meine 5 keine Lektion 9 B das Ost C das Brot D das Fleish E der Reis F der Kuhen G das Bröthen H der Fish I das Gemüse 2 die Marmelade 3 das Ost 4 der Reis 5 das Brot 6 der Kuhen 7 das Fleish 8 das Gemüse 9 der Fish 2 A 3 B 1 C 2 esse isst isst: e i shlafe shläfst shläft: a ä du isst, er/es/sie isst, du shläfst, er/es/sie shläft 4 1 esse isst 2 spriht sprihst 3 shläfst shlafe shläft 5a 1 das Frühstük 2 das Mittagessen 3 das Aendessen 2 Monika isst zum Mittagessen Fish und Reis. Sie trinkt Orangensaft. 3 Monika isst zum Aendessen Salat und Brot. Sie trinkt Mineralwasser a 3 7a 2 d 3 a 4 Beste Freunde, Lehrerhanduh 2014 Hueer Verlag 6/7

7 Lösungen Areitsuh 8a 2 Wie findest du das Fahrrad? Es ist super. 3 Ist der Kuli lau? Nein, er ist rot. 4 Wie shmeken die Orangen? Sie shmeken toll. der/ein Kuli er das/ein Fahrrad es die/eine Shere sie die/ Orangen sie B Es C Sie D Sie Am Nahmittag kaufen wir ein. einkaufen 3 Wann steht ihr morgen auf? aufstehen 4 Kauft ihr heute niht ein? einkaufen Wir räumen jetzt auf. Am Nahmittag kaufen wir ein. Wann steht ihr morgen auf? Kauft ihr heute niht ein? Modul Anna, Training: Lesen Philip Annaelle Martina Carlos Lars Foto 1: Annaelle 15 Kiel zeihnen, Saxofon spielen selst gemahte Pizza Foto 2: Lars 8 Kiel shwimmen selst gemahte Pizza Foto 3: Martina 39 Kiel Ärztin und Mutter kohen selst gemahte Pizza Foto 4: Carlos 38 Kiel Ingenieur und Vater kohen selst gemahte Pizza Modul Anna, Training: Sprehen, Hören Thema: Was isst du? Bild B 1 f 2 r 3 r 4 r Aussagesatz/W-Frage: Verteil 1 steht auf Position 2. Ja/Nein-Frage: Verteil 1 steht auf Position 1. Verteil 2: steht immer am Ende. 1 gern 2 niht gern 3 gern 4 gern 5 gern 6 gern 7 gern 8 niht gern 9 gern 10 niht gern 1 2 Wir dushen. 3 Wir mahen das Frühstük. 4 Von 10 is 11 Uhr kaufen wir ein. 5 Um 12 Uhr kohen wir. Lösungsvorshlag: Um hal neun stehen wir auf. Dann dushen wir und mahen das Frühstük. Von zehn is elf kaufen wir ein und kohen dann um zwölf. Das kannst du jetzt Lösungen siehe AB, S Ruksak Fahrrad Sporttashe Hefte 2 Ruksak Fahrrad Sporttashe Hefte ihr Fahrrad ihre Sporttashe ihre Hefte sein Ruksak sein Fahrrad seine Sporttashe seine Hefte 14 1 David 2 Ihre Lehrerin 3 Sein England 4 Sein, sugoi = super 5 Ihr Pizza 15 1 Fish und Eiswürfel zum Frühstük? Wirklih verrükt! 2 Eine Suppe mit viel Gemüse? Gesund! Beste Freunde, Lehrerhanduh 2014 Hueer Verlag 7/7

Laura klettert gern. Schülerzeitung Der Spickzettel LAU RA IST DI E NUMM ER 1

Laura klettert gern. Schülerzeitung Der Spickzettel LAU RA IST DI E NUMM ER 1 klettert gern. L 2 E K T I O N LAU RA IST DI E NUMM ER 1 Shülerzeitung Der Spikzettel Koell, Platz 1 (Mädhen) Max Berger, Platz 3 (Jungen) Hipp hipp hurra! Das Max-Plank-Gymnasium gewinnt ei»münhen klettert«:

Mehr

Laura klettert gern. klettern, ist. Musik. zu Sport? Ergänze. Sport. 2. Jonas Foto : Foto : 1. Maria Foto A : Sie spielt Foto :

Laura klettert gern. klettern, ist. Musik. zu Sport? Ergänze. Sport. 2. Jonas Foto : Foto : 1. Maria Foto A : Sie spielt Foto : klettert gern. NACH AUFGABE 2 1 Passt das zu Musik oder zu Sport? Ergänze. Musik L 2 E K T I O N klettern singen Fußall spielen Tennis spielen Gitarre spielen Basketall spielen Saxofon spielen Sport klettern,

Mehr

Přepisy poslechových nahrávek v PS

Přepisy poslechových nahrávek v PS 2 Lekce, 4 Lampe, Fahrrad, Gitarre, bald, da oder, kommen, Foto, toll, Monopoly und, du, Fußball, Rucksack, Junge 3 Lekce, 5 Wie heißt du? Ich bin Laura. Und wer bist du? Ich heiße Nico. Woher kommst du?

Mehr

Lösungen Arbeitsbuch. c 8a. c 9a. 10a. 11a. Beste Freunde Hueber Verlag 2014, Autorin: Aliki Balser, Bearbeiterin: Katharina Meiszter-Györi 1/19

Lösungen Arbeitsbuch. c 8a. c 9a. 10a. 11a. Beste Freunde Hueber Verlag 2014, Autorin: Aliki Balser, Bearbeiterin: Katharina Meiszter-Györi 1/19 Lösungen Areitsuh Start 1a ih in und das ist wie itte Ih in und das ist Wie itte? 2 Lilly? Wie shreit man das? L i l l y. Vielen Dank. 3a 1 Montag 2 Dienstag 3 Mittwoh 4 Donnerstag 5 Freitag 6 Samstag

Mehr

Transkriptionen Kursbuch

Transkriptionen Kursbuch 2 Start, 1a Jonas: Hallo, ich bin Jonas. Johanna: Hallo! Das ist Jonas und ich bin Johanna. Leonie: Hallo! 3 Start, 1b vgl. Track 2 11 Start, 7b A Gute Nacht, Stefanie! 12 B Guten Abend, Frau Bauer! Ah!

Mehr

Am Kiosk. Lektion. 1 Die Pause fängt an. 2 Wie findest du...? 3 Zweimal Milch, bitte. a) Schau das Bild an und hör zu. b) Hör die Fragen und antworte.

Am Kiosk. Lektion. 1 Die Pause fängt an. 2 Wie findest du...? 3 Zweimal Milch, bitte. a) Schau das Bild an und hör zu. b) Hör die Fragen und antworte. Am Kiosk 1 Die Pause fängt an L2/1 L2/2 a) Schau das Bild an und hör zu. b) Hör die Fragen und antworte. Super!/Toll! Gut. Na ja. Es geht. Doof./Blöd. Richtig? Sprich nach. Zu schwer? Dann hör zuerst alle

Mehr

Die Eltern von Karl und Markus arbeiten bei der Post. Die Großeltern kommen am Wochenende zu Besuch.

Die Eltern von Karl und Markus arbeiten bei der Post. Die Großeltern kommen am Wochenende zu Besuch. Egypt-Dream-Sprachenschule Deutsch - 5.Klasse Schlusswiederholung Name: Datum: / / I. Lies den Text und antworte auf die Fragen! Karl und Markus sind zwei Brüder. Karl ist zwölf Jahre alt. Markus ist sechzehn

Mehr

12 2 schreiben 3 machen 4 schicken 5 fotografieren. 6 schicken. 13a. du -st frag! 3 zeichne! 4 kauf ein! 5 mach mit! 6 dusch!

12 2 schreiben 3 machen 4 schicken 5 fotografieren. 6 schicken. 13a. du -st frag! 3 zeichne! 4 kauf ein! 5 mach mit! 6 dusch! Lösungen Areitsuh Lektion 10 1 2 einen Handy-Anhänger 3 CDs 4 nein 2 der: Ring Ohrring Handy-Anhänger Fan-Artikel das: Computerspiel Poster Shiff die: CD DVD (Pl.) die: CDs Ringe Computerspiele DVDs Ohrringe

Mehr

ΤΠΟΤΡΓΔΙΟ ΠΑΙΓΔΙΑ ΚΑΙ ΠΟΛΙΣΙΜΟΤ ΓΙΔΤΘΤΝΗ ΜΔΗ ΔΚΠΑΙΓΔΤΗ ΚΡΑΣΙΚΑ ΙΝΣΙΣΟΤΣΑ ΔΠΙΜΟΡΦΩΗ ΣΕΛΙΚΕ ΕΝΙΑΙΕ ΓΡΑΠΣΕ ΕΞΕΣΑΕΙ ΥΟΛΙΚΗ ΥΡΟΝΙΑ: 2014-2015

ΤΠΟΤΡΓΔΙΟ ΠΑΙΓΔΙΑ ΚΑΙ ΠΟΛΙΣΙΜΟΤ ΓΙΔΤΘΤΝΗ ΜΔΗ ΔΚΠΑΙΓΔΤΗ ΚΡΑΣΙΚΑ ΙΝΣΙΣΟΤΣΑ ΔΠΙΜΟΡΦΩΗ ΣΕΛΙΚΕ ΕΝΙΑΙΕ ΓΡΑΠΣΕ ΕΞΕΣΑΕΙ ΥΟΛΙΚΗ ΥΡΟΝΙΑ: 2014-2015 ΤΠΟΤΡΓΔΙΟ ΠΑΙΓΔΙΑ ΚΑΙ ΠΟΛΙΣΙΜΟΤ ΓΙΔΤΘΤΝΗ ΜΔΗ ΔΚΠΑΙΓΔΤΗ ΚΡΑΣΙΚΑ ΙΝΣΙΣΟΤΣΑ ΔΠΙΜΟΡΦΩΗ ΣΕΛΙΚΕ ΕΝΙΑΙΕ ΓΡΑΠΣΕ ΕΞΕΣΑΕΙ ΥΟΛΙΚΗ ΥΡΟΝΙΑ: 2014-2015 Μάθημα: Γερμανικά Δπίπεδο: Ε1 Γιάρκεια: 2 ώρες Ημερομηνία: 19 Μαΐοσ

Mehr

NAME.. LAAS SPRACHKENNTNISBEWERTUNGSSYSTEM STUFE PRE - A1. Zertifikat anerkannt durch ICC HINWEISE: Gib auf jede Frage nur eine Antwort.

NAME.. LAAS SPRACHKENNTNISBEWERTUNGSSYSTEM STUFE PRE - A1. Zertifikat anerkannt durch ICC HINWEISE: Gib auf jede Frage nur eine Antwort. NAME.. LAAS SPRACHKENNTNISBEWERTUNGSSYSTEM STUFE PRE - A1 Zertifikat anerkannt durch ICC PRÜFUNG English DEUTSCH Language Examinations HINWEISE: Schreibe bitte auf dieser Seite oben deinen Namen. Beantworte

Mehr

transkriptionen Lektion 1 Lektion 2 C1 (vgl. Buch Seite 10) A1 Guten Morgen, mein Schatz! Aufstehen! Guten Morgen, Eva! D1 (vgl.

transkriptionen Lektion 1 Lektion 2 C1 (vgl. Buch Seite 10) A1 Guten Morgen, mein Schatz! Aufstehen! Guten Morgen, Eva! D1 (vgl. Lektion 1 Mutter: Mädchen: Guten Morgen, mein Schatz! Aufstehen! Guten Morgen, Eva! Guten Morgen. Kundin: Guten Tag! Verkäuferin: Guten Tag, Frau Haag. Sie wünschen? Kundin: Zwei Brötchen, bitte, und Kellner:

Mehr

NAME.. LAAS SPRACHKENNTNISBEWERTUNGSSYSTEM STUFE PRE - A1. Zertifikat anerkannt durch ICC HINWEISE: Gib auf jede Frage nur eine Antwort.

NAME.. LAAS SPRACHKENNTNISBEWERTUNGSSYSTEM STUFE PRE - A1. Zertifikat anerkannt durch ICC HINWEISE: Gib auf jede Frage nur eine Antwort. NAME.. LAAS SPRACHKENNTNISBEWERTUNGSSYSTEM STUFE PRE - A1 Zertifikat anerkannt durch ICC PRÜFUNG English DEUTSCH Language Examinations HINWEISE: Schreibe bitte auf dieser Seite oben deinen Namen. Beantworte

Mehr

Lösungen. Lektion 1. Lektion 2

Lösungen. Lektion 1. Lektion 2 Lektion 1 A1 Guten Tag. a / Guten Abend. g / Gute Nacht. d / Hallo. f / Tschüs. c / Auf Wiedersehen. e A3 Guten Tag. / Guten Abend. / Gute Nacht. / Hallo. / Tschüs. / Auf Wiedersehen. B8 A a / B b / C

Mehr

Ich, du, wir MODELLTEST 1. Meine Familie. Wohnung. Wer? heißen. glücklich. mögen. Geburtstag. Lehrerin. Hausmann. zu Hause bleiben.

Ich, du, wir MODELLTEST 1. Meine Familie. Wohnung. Wer? heißen. glücklich. mögen. Geburtstag. Lehrerin. Hausmann. zu Hause bleiben. Ich, du, wir Onkel Hausmann arbeiten arbeitslos Beruf Geschwister Bruder Lehrerin Vater Mutter helfen Kinder Großeltern Eltern arbeiten zu Hause bleiben Wer? Wohnung gemütlich Zimmer Küche Wohnzimmer Meine

Mehr

A2 Ismail Ali Paul Monika Abida Stadt In Bonn. In Zürich. In Berlin. In München. In Wien. Land In Deutschland. In der Schweiz. In Deutschland.

A2 Ismail Ali Paul Monika Abida Stadt In Bonn. In Zürich. In Berlin. In München. In Wien. Land In Deutschland. In der Schweiz. In Deutschland. Lektion 1 A: Guten Morgen. Guten Abend. Guten Tag. B: Tschüs. Auf Wiedersehen. B8 d, E e, F, g, H h, I, j, K k, L, m, N n, O, p, Q q, R, s, T t, U, v, W w, X, y, Z z Wie geht es Ihnen, Ihnen, danke C3

Mehr

Hallo! Wie geht s? Willkommen! LEKTION 1. Hören und sprechen Sie. eins 1. (Phonetische Kompetenz von Anfang an) Guten Morgen. 4 Guten Tag.

Hallo! Wie geht s? Willkommen! LEKTION 1. Hören und sprechen Sie. eins 1. (Phonetische Kompetenz von Anfang an) Guten Morgen. 4 Guten Tag. (Phonetische Kompetenz von Anfang an) LEKTION 1 A A 1 1 Hallo! Wie geht s? Willkommen! Hören und sprechen Sie. Guten Morgen. 4 Guten Tag. 4 Guten Tag,3 Frau Bauer. 4 Guten Tag,3 Frau Yoshimoto. 4 Wie geht

Mehr

Am Kiosk. Doof! Toll! Gut. a) Ich finde Techno toll. c) Findest du Popmusik doof?

Am Kiosk. Doof! Toll! Gut. a) Ich finde Techno toll. c) Findest du Popmusik doof? Am iosk 1. Wie findest du Volleyball? Mach Pfeile. Super! Blöd! Na ja, es geht. Doof! Toll! Gut. 2. Was kannst du noch sagen? a) Ich finde Techno toll. c) Findest du Popmusik doof? T Ich finde Techno doof.

Mehr

WAS MACHT IHR HEUTE NACHMITTAG?

WAS MACHT IHR HEUTE NACHMITTAG? Lektion WAS MACHT IHR HEUTE NACHMITTAG? A 1 Was passt zusammen? Ordne zu. 1. Um wie viel Uhr spielt ihr? 2. Was macht ihr heute?. Kommt ihr mit? a. Ja, gern. b. Wir beginnen um 15.00 Uhr. c. Wir gehen

Mehr

Entschuldigung, wie ist die Telefonnummer von Frau Klug? Margit, wie ist die Telefonnummer von Michael und Anna? Margit: 0644 /

Entschuldigung, wie ist die Telefonnummer von Frau Klug? Margit, wie ist die Telefonnummer von Michael und Anna? Margit: 0644 / Trak 01 Hallo! Aufgae 4 Kursleiter: Guten Tag und willkommen im Kurs. Mein Name ist Groß, Lukas Groß. L U K A S und G R O ß. Und wie heißen Sie? Jan Graowski: Jan Graowski. Kursleiter: Bitte uhstaieren

Mehr

Wiederholung. Die Begrüßungen. Das Kennenlernen. Guten Abend! Gute Nacht! Auf Wiedersehen! Tschüs! Wie heiβt du? Ich heiβe Willi. Wie alt bist du?

Wiederholung. Die Begrüßungen. Das Kennenlernen. Guten Abend! Gute Nacht! Auf Wiedersehen! Tschüs! Wie heiβt du? Ich heiβe Willi. Wie alt bist du? Wiederholung Die Begrüßungen Guten Morgen! Guten Tag! Guten Abend! Gute Nacht! Auf Wiedersehen! Tschüs! Das Kennenlernen Wie heiβt du? Wie alt bist du? Wo wohnst du? Ich heiβe Willi Ich bin neun Jahre

Mehr

NAME.. LAAS SPRACHKENNTNISBEWERTUNGSSYSTEM STUFE PRE - A1. Zertifikat anerkannt durch ICC HINWEISE: Gib auf jede Frage nur eine Antwort.

NAME.. LAAS SPRACHKENNTNISBEWERTUNGSSYSTEM STUFE PRE - A1. Zertifikat anerkannt durch ICC HINWEISE: Gib auf jede Frage nur eine Antwort. NAME.. LAAS SPRACHKENNTNISBEWERTUNGSSYSTEM STUFE PRE - A1 Zertifikat anerkannt durch ICC PRÜFUNG English DEUTSCH Language Examinations HINWEISE: Schreibe bitte auf dieser Seite oben deinen Namen. Beantworte

Mehr

1. Verbinde mit weil oder wenn! Name:---------------------------------------- 4. Allgemeine Wiederholung 1- Wir werden nach Deutschland fliegen. Mein Vater wird mir Geld geben. -----------------------------------------------------------------------------------------.

Mehr

Test A Wortschatz, Aussprache, Rechtschreiben

Test A Wortschatz, Aussprache, Rechtschreiben 5-6 Test A Wortschatz, Aussprache, Rechtschreiben 1 Zu welchem Unterrichtsfach gehören die Schulsachen? Unterstreiche. a) Heft: Sport Englisch - Kunst b) Malkasten: Französisch Geschichte Kunst c) Taschenrechner:

Mehr

WILLKOMMEN IN ÖSTERREICH Kursmaterialien für den Einstieg in die deutsche Sprache Lösungen

WILLKOMMEN IN ÖSTERREICH Kursmaterialien für den Einstieg in die deutsche Sprache Lösungen WILLKOMMEN IN ÖSTERREICH Kursmaterialien für den Einstieg in die deutsche Sprache Lösungen Lektion 01: Begrüßung 3 Begrüßungen: Hallo! Guten Abend! Guten Morgen! Guten Tag! Verabschiedungen: Tschüss! Auf

Mehr

LAAS STUFE PRE A1. PRÜFUNG English DEUTSCH Language Examinations MAI SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH. Zertifikat anerkannt durch ICC

LAAS STUFE PRE A1. PRÜFUNG English DEUTSCH Language Examinations MAI SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH. Zertifikat anerkannt durch ICC NAME PRÜFUNG English DEUTSCH Language Examinations LAAS SPRACHKENNTNISBEWERTUNGSSYSTEM December MAI 2002 2010 SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH STUFE PRE A1 Zertifikat anerkannt durch ICC HINWEISE MAI 2011 Schreibe

Mehr

Alltagssituationen : Was sagst du in dieser Situation?

Alltagssituationen : Was sagst du in dieser Situation? Agyal Sprachenschule Zone: Neu Kairo Fach : Deutsch Klasse: 2 Prep. Texterfassung Mein Name ist Jennifer. Ich bin 13 Jahre alt und wohne in Bonn mit meiner Familie. Meine Familie ist groß. Mein Vater ist

Mehr

TEIL A: SCHIFTLICHER AUSDRUCK

TEIL A: SCHIFTLICHER AUSDRUCK ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΠΑΙΔΕΙΑΣ ΚΑΙ ΠΟΛΙΤΙΣΜΟΥ ΔΙΕΥΘΥΝΣΗ ΜΕΣΗΣ ΕΚΠΑΙΔΕΥΣΗΣ ΚΡΑΤΙΚΑ ΙΝΣΤΙΤΟΥΤΑ ΕΠΙΜΟΡΦΩΣΗΣ ΤΕΛΙΚΕΣ ΕΝΙΑΙΕΣ ΓΡΑΠΤΕΣ ΕΞΕΤΑΣΕΙΣ ΣΧΟΛΙΚΗ ΧΡΟΝΙΑ: 2014-2015 ΜΑΘΗΜΑ: ΓΕΡΜΑΝΙΚΑ ΕΠΙΠΕΔΟ: Ε1 ΔΙΑΡΚΕΙΑ: 2 ΩΡΕΣ ΗΜΕΡΟΜΗΝΙΑ:

Mehr

Herr Schneider Frau Gärtner Markus Makiko. Mathias Olaf Björn Julia. Fritz und Thomas Lina Frau Meyer Herr und Frau Gunze

Herr Schneider Frau Gärtner Markus Makiko. Mathias Olaf Björn Julia. Fritz und Thomas Lina Frau Meyer Herr und Frau Gunze Freizeit Lektion 2 Herr Schneider Frau Gärtner Markus Makiko Mathias Olaf Björn Julia Fritz und Thomas Lina Frau Meyer Herr und Frau Gunze Ute und Stefan Frau Herbst Herr Klein Johanna Auto fahren Deutsch

Mehr

9. 2. Stefan Klein 3. Brigitte Rahner 4. Peter Klein

9. 2. Stefan Klein 3. Brigitte Rahner 4. Peter Klein Lektion 1 1. 2d 3c 4a 5b 2. Ja, ich bin Karin. Nein, ich heiße Tobias. Ich bin Eva. Ja, ich heiße Max. Nein, ich bin Martina. Nein, ich bin Birgit. 3. a. Heißt heiße heißt heiße b. Bist bin bist bin 4.

Mehr

Mein Tag. 1 Sehen Sie die Fotos an. Was meinen Sie? Wer ist müde? 2 Was ist richtig? Kreuzen Sie an. 3 Sehen Sie die Fotos an und hören Sie.

Mein Tag. 1 Sehen Sie die Fotos an. Was meinen Sie? Wer ist müde? 2 Was ist richtig? Kreuzen Sie an. 3 Sehen Sie die Fotos an und hören Sie. Mein Tag FOLGE : NUR EIN SPIEL! Sehen Sie die Fotos an. Was meinen Sie? Wer ist müde? Was ist richtig? Kreuzen Sie an. Bruno spielt mit Tina. Bruno und Tina spielen mit Sara. Sara spielt mit Schnuffi und

Mehr

Treffpunkt: Spiegelstraße 12

Treffpunkt: Spiegelstraße 12 Treffpunkt: Spiegelstraße 12 12 L E K T I O N Musik machen NACH AUFGABE 4 1 Passt das zu Musik machen oder zu wohnen? Ergänze mit Artikel wohnen Band Straße Platz Schlagzeug Gitarre 2 Wo wohnen Paul, Tom

Mehr

LAAS STUFE PRE A1. PRÜFUNG English DEUTSCH Language Examinations MAI SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH. Zertifikat anerkannt durch ICC

LAAS STUFE PRE A1. PRÜFUNG English DEUTSCH Language Examinations MAI SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH. Zertifikat anerkannt durch ICC NAME PRÜFUNG English DEUTSCH Language Examinations LAAS EVALUATIONSSYSTEM DER SPRACHKENNTNISSE December MAI 2010 2002 SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH STUFE PRE A1 Zertifikat anerkannt durch ICC HINWEISE MAI 2013

Mehr

3 A Das ist doch kein Apfel, oder?

3 A Das ist doch kein Apfel, oder? Lektion 3: Essen und Trinken 3 A Das ist doch kein Apfel, oder? A2 1 Was ist das? ein Kind ein Brötchen eine Stadt ein Foto ein Apfel eine Tomate eine Telefonnummer eine Zahl ein Land eine Orange ein Ei

Mehr

Ich und du. Schreib die Wörter an die richtige Stelle. Begrüßen. Sport

Ich und du. Schreib die Wörter an die richtige Stelle. Begrüßen. Sport Ich und du Schreib die Wörter an die richtige Stelle. Begrüßen Sport Musik Getränke Eishockey Volleyball Limonade Rock n Roll Tennis affee Papa Techno Gitarre Basketball Popmusik Rockkonzert Tee Hallo

Mehr

Was machst du heute?

Was machst du heute? Was machst du heute? 5 1 Der Langschläfer 2.1 a Hören Sie. Was träumt Markus? Kreuzen Sie an. 1 2 3 4 schlafen fernsehen frühstücken Sport machen 5 6 7 8 Gäste einladen kochen spazieren gehen ein Buch

Mehr

German MYP 7. Summer exam review

German MYP 7. Summer exam review German MYP 7 Summer exam review Glockenarbeit: Rewrite the following sentences correctly. Ich möchtet Käse. Der Junge durfen esse einen Schinken. Das ist einen Computer. Wir wollen geht essen. Heute ist

Mehr

Leider haben wir uns viel gestritten. Ich will mich nicht mehr streiten. Hast du dich mit Freunden treffen? Wann treffen wir uns wieder?

Leider haben wir uns viel gestritten. Ich will mich nicht mehr streiten. Hast du dich mit Freunden treffen? Wann treffen wir uns wieder? Lösungen Areitsuh Lektion 19 1a 2 jung 3 streng 4 eigentlih wihtig 5 anders 6 fertig 7 fehlt 2 1 B 2 C 3 A 3a 2 3 a 4 d 5 Nominativ: wir: unser unsere ihr: euer eure Akkusativ: wir: unser unsere ihr: euer

Mehr

1 = Roller fahren. Medien Sport Musik Tennis

1 = Roller fahren. Medien Sport Musik Tennis Meine Freizeit 47 1 Freizeit und Hobbys Was kennt ihr auf Deutsch? *** faulenzen *** das Schwimmbad *** Musik hören *** das Stadion *** 3 1 2 4 1 = Roller fahren 2 = 48 2 Geräusche und Dialoge Was hört

Mehr

-: Das Alphabet :- A B C D E. Ananas Buch Cent Drache Eule F G H I J. Forsch Gesicht Hotel ich Jaguar K L M N O. Kamera Lampe Maus Nase Opa P Q R S T

-: Das Alphabet :- A B C D E. Ananas Buch Cent Drache Eule F G H I J. Forsch Gesicht Hotel ich Jaguar K L M N O. Kamera Lampe Maus Nase Opa P Q R S T -: Das Alphabet :- A B C D E Ananas Buch Cent Drache Eule F G H I J Forsch Gesicht Hotel ich Jaguar K L M N O Kamera Lampe Maus Nase Opa P Q R S T Papagei Qualle Radio Salat Tafel U V W X Y Uniform Vogel

Mehr

CARTES. Fünf plus sechs gleich elf. Sechzehn minus vier gleich zwölf. Vier mal fünf gleich zwanzig. Achtzehn geteilt durch drei gleich sechs.

CARTES. Fünf plus sechs gleich elf. Sechzehn minus vier gleich zwölf. Vier mal fünf gleich zwanzig. Achtzehn geteilt durch drei gleich sechs. CARTES Je sais compter jusqu'à 31 eins, zwei, drei vier, fünf, sechs sieben, acht, neun zehn, elf, zwölf dreizehn, vierzehn, fünfzehn sechzehn, siebzehn, achtzehn neunzehn, zwanzig einundzwanzig zweiundzwanzig

Mehr

FORM 1 GERMAN - WRITTEN TIME: 1h 30min. In den Prüfungsteilen Lesen und Sprachbausteine findest du Texte und Anzeigen. Zu jedem Text gibt es Aufgaben.

FORM 1 GERMAN - WRITTEN TIME: 1h 30min. In den Prüfungsteilen Lesen und Sprachbausteine findest du Texte und Anzeigen. Zu jedem Text gibt es Aufgaben. Always Creative, Innovative, Professional Half Yearly Examinations 2014 LEVELS 4-5 - 6 FORM 1 GERMAN - WRITTEN TIME: 1h 30min Name: Class: LEVEL A1/ 1 Teil 3 und Teil 4: Lesen und Sprachbausteine In den

Mehr

Lektion 0.2 q Spiel & Spaß Magnet neu A1

Lektion 0.2 q Spiel & Spaß Magnet neu A1 Lektion 0.2 q Spiel & Spaß Magnet neu A1 4 Bingo Bingo! 3 18 4 10 1 5 9 6 7 11 12 9 15 4 14 19 7 2 1 Lektion 0.2 q Spiel & Spaß Magnet neu A1 5 Memo-Spiel 1 5 9 13 eins fünf neun dreizehn siebzehn 2 6

Mehr

Essen und Trinken. 1 Sehen Sie die Fotos 3 6 an. Wo ist Timo? 2 Sehen Sie die Fotos an. Zeigen Sie. Wo sind? 3 Sehen Sie die Fotos an und hören Sie.

Essen und Trinken. 1 Sehen Sie die Fotos 3 6 an. Wo ist Timo? 2 Sehen Sie die Fotos an. Zeigen Sie. Wo sind? 3 Sehen Sie die Fotos an und hören Sie. 3 Essen und Trinken 1 2 5 6 FOLGE 3: Erdäpfel 1 Sehen Sie die Fotos 3 6 an. Wo ist Timo? Auf dem Markt. Im Supermarkt. 2 Sehen Sie die Fotos an. Zeigen Sie. Wo sind? Äpfel Kartoffeln CD 1 23 3 Sehen Sie

Mehr

SOMMERHEFT 2.015 5. KLASSE

SOMMERHEFT 2.015 5. KLASSE SOMMERHEFT 2.015 5. KLASSE 1 Übung 1: Schreib die folgende Zahlen 87.965 12.098 90.128 91.289 5.076 12. 403 43. 121 5.830 71. 876 3. 592 98.312 Übung 2: Kojugiere die folgende Verben: SEIN HABEN MÖCHTEN

Mehr

Kein Problem. ich habe Zeit!

Kein Problem. ich habe Zeit! Kein Problem. ich habe Zeit! KB 4 1 Freizeitaktivitäten a Markieren Sie die. LFEMPsCHWiMMbaDLDHtPCbsMUsEUMVÜWbFrCCaFÉLZMsgWbrEstaUrant LCgWVtKinnFaKFUEDisCKtJWgKnZErtbWVPtHEatErMKVJEsbarLFJrbn b Ergänzen

Mehr

MOTIVE A1 Einstufungstest. Teil 1. Ordnen Sie das fehlende Wort / die fehlenden Wörter zu. Es gibt nur eine richtige Lösung. MOTIVE A1 Einstufungstest

MOTIVE A1 Einstufungstest. Teil 1. Ordnen Sie das fehlende Wort / die fehlenden Wörter zu. Es gibt nur eine richtige Lösung. MOTIVE A1 Einstufungstest MOTIVE A1 Einstufungstest Teil 1 Ordnen Sie das fehlende Wort / die fehlenden Wörter zu. Es gibt nur eine richtige Lösung. Beispiel: 0 _c_ heißen Sie? Ich Otto Müller. a Was / heiße b Wie / heißen c Wie

Mehr

VOKABELN. die Tageszeiten

VOKABELN. die Tageszeiten MUNKAFUZET_tordelt3 vegleges2.qxd 9/6/2005 3:11 PM Page 50 Tagesabläufe Nomen das Bett, -en das Ende, -n der Film, -e die Freizeit der Garten,.. der Geburtstag, -e das Geschenk, -e die Hausaufgabe, -n

Mehr

AUFNAHMEPRÜFUNG. im Fach Deutsch. für Schüler der 6. Klassen an polnischen Grundschulen

AUFNAHMEPRÜFUNG. im Fach Deutsch. für Schüler der 6. Klassen an polnischen Grundschulen AUFNAHMEPRÜFUNG am AUGUSTUM- ANNEN- GYMNASIUM im Fach Deutsch für Schüler der 6. Klassen an polnischen Grundschulen LESEN Aufgabe 1 Hanna schreibt SMS Lies die SMS. Finde die passende Überschrift. A Taschengeld

Mehr

Zwischentest, Lektion 4 6. Name: 1 Schreiben Sie die Uhrzeiten wie im Beispiel. 2 Ergänzen Sie die trennbaren Verben.

Zwischentest, Lektion 4 6. Name: 1 Schreiben Sie die Uhrzeiten wie im Beispiel. 2 Ergänzen Sie die trennbaren Verben. Zwischentest, Lektion 4 6 Name: 1 Schreiben Sie die Uhrzeiten wie im Beispiel. Beispiel: 7.15 Uhr viertel nach sieben / neunzehn Uhr fünfzehn 1. 9.30 Uhr 4. 2.45 Uhr 2. 11.10 Uhr 5. 1.15 Uhr 3. 00.20 Uhr

Mehr

3. LESEN - READING 20 Punkte TEIL I Texte und Bilder

3. LESEN - READING 20 Punkte TEIL I Texte und Bilder ST NICHOLAS COLLEGE RABAT MIDDLE SCHOOL HALF YEARLY EXAMINATIONS February 16 Mark Year 7 German TIME: 2 hrs Name: Class: Register Number: GESAMTPUNKTZAHL: SPRECHEN, HÖREN, LESEN, SPRACHBAUSTEINE UND SCHREIBEN

Mehr

Kairo Bezirk Schuljahr Lektion 1 Komm, wir spielenverbinde!

Kairo Bezirk Schuljahr Lektion 1 Komm, wir spielenverbinde! 1 Kairo Bezirk Schuljahr 2013-2014 El- Nozha Unterrichtzone Stufe : 3. Klasse El-Nozha Sprachenschule Deutsche Abteilung Lektion 1 Komm, wir spielenverbinde! Internet Gitarre Mathematik CD Supermarkt Wähle

Mehr

1. Schreiben Sie die Wörter richtig. Schreiben Sie auch der, das, die. ( S.61)

1. Schreiben Sie die Wörter richtig. Schreiben Sie auch der, das, die. ( S.61) Lektion 6 Einkaufen 1. Schreiben Sie die Wörter richtig. Schreiben Sie auch der, das, die. ( S.61) a) buchlunghand die Buchhandlung g) gemetzrei b) menstandblu h) quebouti c) hauskauf i) theapoke d) permarktsu

Mehr

nach Informationen zu Personen fragen und antworten sagen, woher ich komme sagen, welche Sprache(n) ich spreche

nach Informationen zu Personen fragen und antworten sagen, woher ich komme sagen, welche Sprache(n) ich spreche Ich kann... 2 nach Informationen zu Personen fragen und antworten sagen, woher ich komme sagen, welche Sprache(n) ich spreche a b c Die Medien-AG d Für die Medien-AG ist Film das Hobby Nummer 1. Sie filmen

Mehr

Name: Allgemeine Wiederholung. 1. Verbinde mit weil oder wenn!

Name: Allgemeine Wiederholung. 1. Verbinde mit weil oder wenn! 1. Verbinde mit weil oder wenn! Name:---------------------------------------- 4. Allgemeine Wiederholung 1- Wir werden nach Deutschland fliegen. Mein Vater wird mir Geld geben. -----------------------------------------------------,wenn

Mehr

KULLEĠĠ SAN BENEDITTU Boys Secondary, Kirkop

KULLEĠĠ SAN BENEDITTU Boys Secondary, Kirkop KULLEĠĠ SAN BENEDITTU Boys Secondary, Kirkop Mark HALF-YEARLY EXAMINATION 2011/12 FORM 1 GERMAN - WRITTEN TIME: 1h 30min Name: Class: LEVEL A1 / 1 Teil 3 und Teil 4: Lesen und Sprachbausteine In den Prüfungsteilen

Mehr

NASEWEIS 1 neu. Lösungen. unter der Mitarbeit von Nicolas Vlachos, Marina Betziou, Bettina Grenz

NASEWEIS 1 neu. Lösungen. unter der Mitarbeit von Nicolas Vlachos, Marina Betziou, Bettina Grenz NASEWEIS 1 neu Lösungen unter der Mitarbeit von Nicolas Vlachos, Marina Betziou, Bettina Grenz 3 4 Kontrolltest 1 1. Wer ist das? 2. Wie heißt du? 3. Was ist das? 4. Wer ist das? 5. Wie heißen Sie? 1.

Mehr

Aussichten A1. Quiz zu den Lektionen 1 10

Aussichten A1. Quiz zu den Lektionen 1 10 zu den Lektionen 1 10 Mit dem können Sie wichtige Lektionsthemen spielerisch abfragen. Es eignet sich sowohl als Abschluss als auch als Wiederauffrischung zu Beginn eines neuen Kurses oder nach einer längeren

Mehr

Erinnern Sie sich an die Bilder im Kursbuch? Welche Gegenstände fehlen? Schreiben Sie die Nomen ins Bild. das

Erinnern Sie sich an die Bilder im Kursbuch? Welche Gegenstände fehlen? Schreiben Sie die Nomen ins Bild. das Was ist denn los? 7 KB 2 1 Was ist da? Erinnern Sie sich an die Bilder im Kursbuch? Welche Gegenstände fehlen? Schreiben Sie die Nomen ins Bild. das 2 Krankheiten Was haben die Leute wirklich? Korrigieren

Mehr

Tiere 3. Das lernst du Über Tiere sprechen Interviews in der Klasse machen Einen Text über Tiere verstehen. Ich habe eine Katze. Sie heißt Mitzi.

Tiere 3. Das lernst du Über Tiere sprechen Interviews in der Klasse machen Einen Text über Tiere verstehen. Ich habe eine Katze. Sie heißt Mitzi. der Pịnguin der Schmẹtterling Tiere 1 die Schịldkröte 2 das Meerschweinchen 4 Das lernst du Über Tiere sprechen Interviews in der Klasse machen Einen Text über Tiere verstehen der Kanarienvogel 5 6 der

Mehr

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben?

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben? 815 2380 2360 2317 2297 1 2 3 4 9. A Kannst du jetzt anrufen? Du rufst an. Will er jetzt nicht arbeiten? Er arbeitet jetzt nicht. Kann ich ab und zu nicht anrufen? Ich rufe ab und zu an. Wollen wir morgens

Mehr

Aussichten A1.1. Lektionstests. Lektion 1 5

Aussichten A1.1. Lektionstests. Lektion 1 5 Lektionstests Lektion 1 5 Autorin: Sanja Mazuranic Redaktion: Renate Weber, Enikő Rabl Layout: Claudia Stumpfe Satz: Regina Krawatzki, Stuttgart Ernst Klett Sprachen GmbH, Stuttgart 2009 www.klett.de Alle

Mehr

Üben auf A-Niveau. Lösungsschlüssel. Nomen. Singular Pluralendung Plural

Üben auf A-Niveau. Lösungsschlüssel. Nomen. Singular Pluralendung Plural Üben auf A-Niveau Lösungsschlüssel Nomen S. 106 Übung 79: Familie: die Väter, die Mütter, die Schwestern, die Brüder, die Töchter, die Söhne Schulsachen: die Bleistifte, die Malblöcke, die Kugelschreiber,

Mehr

Neu hier? Das lernst du. Begrüßen und verabschieden Den Namen sagen und buchstabieren Den Wohnort sagen Sagen, was du magst

Neu hier? Das lernst du. Begrüßen und verabschieden Den Namen sagen und buchstabieren Den Wohnort sagen Sagen, was du magst 1 Neu hier? Das lernst du 1 Begrüßen und verabschieden Den Namen sagen und buchstabieren Den Wohnort sagen Sagen, was du magst Hallo, ich heiße Carla. 4 Guten Tag. Guten Tag. Hi, ich bin Oskar. Tschüs.

Mehr

ELS Schule Deutschabteilung Klasse: Datum: Name: Wiederholung ( 1 ) 1)Ergänze die folgenden Dialoge : 1) A:Guten Tag Wer bist du..?

ELS Schule Deutschabteilung Klasse: Datum: Name: Wiederholung ( 1 ) 1)Ergänze die folgenden Dialoge : 1) A:Guten Tag Wer bist du..? ELS Schule Deutschabteilung Klasse: Datum: Name: Wiederholung ( 1 ) 1)Ergänze die folgenden Dialoge : 1) A:Guten Tag Wer bist du..? 2) B: Guten Tag. Ich bin Sally A: Was machst du....? B: Ich bin Schülerin

Mehr

Grammar summary. Statements. W-questions and answers. Yes/No-questions and answers. Sentences and W-questions with können

Grammar summary. Statements. W-questions and answers. Yes/No-questions and answers. Sentences and W-questions with können Grammar summary Statements Ich bin Paul. Hanna kommt aus der Schweiz. W-questions and answers answer Wie du? Ich heiße Lukas Löscher. Wer ist das? Das ist Nora. Was ist das? Das ist meine Schultasche.

Mehr

Schritte. Schritte plus. 1 Nomen und Artikel. 1.1 Artikel. 1.1.1 bestimmter Artikel: Deklination. 1.1.2 unbestimmter Artikel: Deklination

Schritte. Schritte plus. 1 Nomen und Artikel. 1.1 Artikel. 1.1.1 bestimmter Artikel: Deklination. 1.1.2 unbestimmter Artikel: Deklination 1 Nomen und Artikel 1.1 Artikel 1.1.1 bestimmter Artikel: Deklination Singular maskulin der Balkon den Balkon dem Balkon neutral das Bad das Bad dem Bad feminin die Küche die Küche der Küche Plural die

Mehr

ELS Schule Deutschabteilung 6.Klasse Wiederholung 3

ELS Schule Deutschabteilung 6.Klasse Wiederholung 3 Lesen: Texterfassung! Lest die Texte und beantwortet die Fragen! Mein Name ist Martina und für mich ist das Frühstück immer sehr wichtig. Ich trinke immer ein Glas Orangensaft und ein großes Müsli mit

Mehr

MODUL 1 Übung 17. Hörverstehen Übung 1. Hörverstehen Übung 2. Übung 29. Übung 31. Hörverstehen Übung 3. Hörverstehen Übung 19. Übung 4. Übung 5.

MODUL 1 Übung 17. Hörverstehen Übung 1. Hörverstehen Übung 2. Übung 29. Übung 31. Hörverstehen Übung 3. Hörverstehen Übung 19. Übung 4. Übung 5. 1 MODUL 1 Hörverstehen Hallo ich bin Lisa. Wie heißt du? Ich bin Belgin und Wie heißt du? Ich bin Anita. Wie heißt du? 1. Ich heiße Lisa 2. Ich heiße Tim 3. Ich heiße Jana 4. Ich heiße Oliver Hörverstehen

Mehr

Lektion 3. halb. Wie spät ist es? Es ist zwanzig nach fünf. Wie bitte? Ich verstehe nicht. Wie viel Uhr ist es? Es ist jetzt siebzehn Uhr zwanzig.

Lektion 3. halb. Wie spät ist es? Es ist zwanzig nach fünf. Wie bitte? Ich verstehe nicht. Wie viel Uhr ist es? Es ist jetzt siebzehn Uhr zwanzig. Lektion 3 Viertel Viertel CD 29 halb offiziell inoffiziell zwei Uhr zwei zwei Uhr fünf fünf nach zwei zwei Uhr fünfzehn Viertel nach zwei zwei Uhr fünfundzwanzig fünf vor halb drei zwei Uhr dreißig halb

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

Vokabeln In der Schule. die Zeit (en) Kurse. Technologieunterricht. Schulsachen. der Taschenrechner (-)

Vokabeln In der Schule. die Zeit (en) Kurse. Technologieunterricht. Schulsachen. der Taschenrechner (-) Vokabeln In der Schule der Stundenplan ( e) die Pause (n) die Klasse (n) die Zeit (en) das Zeugnis (se) die Schulsachen der Kurs (e) die Schule (n) die Note (n) das Mittagessen das Fach ( er) Kurse Biologie

Mehr

LEKTION 1. Deutsch (Du-Form) Willkommen in Deutschland. Guten Morgen! Guten Tag! Guten Abend! Hallo, wie geht es dir? Danke, es geht mir gut! Und dir?

LEKTION 1. Deutsch (Du-Form) Willkommen in Deutschland. Guten Morgen! Guten Tag! Guten Abend! Hallo, wie geht es dir? Danke, es geht mir gut! Und dir? !.,. Welcome Grooves,,... -. MP3 PDF welcomegrooves.de,,..... :,,,.,,..,.,..,...,,, : «,?»...,...,...,,!.,.,.,,,.,.,.! LEKTION 1 Deutsch (Du-Form) ( " ") Willkommen in Deutschland Guten Morgen!! Guten

Mehr

1Café d. Diese Woche im Angebot. Kulturkalender. 4 Supermarkt Musik Computer Restaurant Sprachschule Sport. Einheit 1

1Café d. Diese Woche im Angebot. Kulturkalender. 4 Supermarkt Musik Computer Restaurant Sprachschule Sport. Einheit 1 Café d Texte und Themen. Ordnen Sie zu. Olympia Stefano Baldini gewinnt Goldmedaille Athen Der Italiener Stefano Baldini gewinnt den olympischen Marathonlauf in Athen. Die Silbermedaille geht an Mebrahtom

Mehr

1. Hier sind Fotos. 2. Was siehst du? sechsunddreißig

1. Hier sind Fotos. 2. Was siehst du? sechsunddreißig B A C 1. Hier sind Fotos. 2. Was siehst du? 36 sechsunddreißig D F E 3. Hier sprechen Jugendlichen. Wer sagt was?. Welcher Text passt zu welchem Foto? 1 2 3 5 6 siebenunddreißig 37 A 1 Das ist Lauras Tagesablauf

Mehr

Level 3 Überprüfung (Test A)

Level 3 Überprüfung (Test A) Name des Schülers/der Schülerin: Datum: A Level 3 Überprüfung (Test A) 1. Fülle die Tabelle aus. Trage die Wörter in den 4 Fällen mit dem Artikel ein! 1. Fall / Nominativ der Hund 2. Fall / Genitiv der

Mehr

Transkriptionen der Hörtexte

Transkriptionen der Hörtexte Transkriptionen der Hörtexte Im Folgenden finden Sie die Transkriptionen der Hörtexte, die nicht im Kurs- und Arbeitsbuch abgedruckt sind. Dieses Zeichen steht für eine Pause, in der die Schüler nachsprechen,

Mehr

AUFNAHMEPRÜFUNG am AUGUSTUM- ANNEN- GYMNASIUM im Fach Deutsch

AUFNAHMEPRÜFUNG am AUGUSTUM- ANNEN- GYMNASIUM im Fach Deutsch AUFNAHMEPRÜFUNG am AUGUSTUM- ANNEN- GYMNASIUM im Fach Deutsch für Schüler der 6. Klassen an polnischen Grundschulen LÖSUNGEN LESEN Aufgabe 1 Hanna schreibt SMS Lies die SMS. Finde die passende Überschrift.

Mehr

Texterfassung :- Berlin, den. Liebe Gassy

Texterfassung :- Berlin, den. Liebe Gassy Texterfassung :- Berlin, den. Liebe Gassy Wie geht es dir? Mir geht es gut. Jeden Sonntagnachmittag gehe ich in die Musikschule. Ich lerne dort Fläte und schreibe Noten. Bei Wesse ist der Flotenunterricht

Mehr

Er frisst gerne Wurst. Mein Hund heißt Bello. Es ist grau. Es ist sehr groß. Es lebt in Afrika und in Indien. Das ist ein Elefant!

Er frisst gerne Wurst. Mein Hund heißt Bello. Es ist grau. Es ist sehr groß. Es lebt in Afrika und in Indien. Das ist ein Elefant! 1 Tiere beschreiben Lest vor. Welche Sätze passen zusammen? Mein Hund heißt Bello. Er frisst gerne Wurst. A 1. Mein Hund heißt Bello. 2. Meine Katze ist schwarz. 3. Meine Fische sprechen nicht viel. 4.

Mehr

wohnt ist ist ist ist ist ist Sie wohnt auch wohnt wohnt wohnt wohnt wohnt Diana aus Polen. in Neusiedl. Aisha aus dem Iran. in Neusiedl.

wohnt ist ist ist ist ist ist Sie wohnt auch wohnt wohnt wohnt wohnt wohnt Diana aus Polen. in Neusiedl. Aisha aus dem Iran. in Neusiedl. Woher kommt sie / er Lisa Österreich Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sophie Österreich Sie Diana Polen Aisha dem Iran Anna Schottland Leyla Türkei Karia Pakan Maria Georgien Sophie Diana Aisha Anna Leyla Lisa

Mehr

DEUTSCH IM DIALOG

DEUTSCH IM DIALOG DEUTSCH IM DIALOG 2011-12 1. a) Hallo, wie geht s dir / Ihnen? b) Gut, danke und dir/ Ihnen? a) Auch gut, danke b) Auf Wiedersehen! a) Tschüss! 2. a) Wie heißt du/ heißen Sie? b) Ich heiße... Und du? Wie

Mehr

Nozha Sprachenschule 5.Klasse Schuljahr ( )

Nozha Sprachenschule 5.Klasse Schuljahr ( ) Nozha Sprachenschule 5.Klasse Schuljahr (2011-2012) 1 Lektion 24 *Wortschatz* Der Das Die Obstsalat Obst Orange,n Apfel," Eis Banane,n Saft,"e Brot,e Mango,onen Kasten," Hünchen Ananas Kuchen,- Wasser

Mehr

1 Ergänzen Sie. Im Buch: Seite 11, Übung Ergänzen Sie die Tabelle für Ihren Kurs. Im Deutschkurs. Anna aus der Ukraine Ukrainisch

1 Ergänzen Sie. Im Buch: Seite 11, Übung Ergänzen Sie die Tabelle für Ihren Kurs. Im Deutschkurs. Anna aus der Ukraine Ukrainisch Im Deutschkurs Ergänzen Sie. Im Buch: Seite, Übung 9 das Land die Nationalität die Sprache Deutschland Deutscher / Deutsche Deutsch die Türkei Türke / Franzose / Französin Französisch Russland / Russin

Mehr

Ferien. Lektion 6. 1. Ferien in Rascht. 2. Es regnet

Ferien. Lektion 6. 1. Ferien in Rascht. 2. Es regnet 6A Lektion 6 Ferien i e 1. Ferien in Rascht Farideh und Kamal aus Esfahan machen Ferien in Rascht. Dort wohnt ihr Onkel. Ihre Eltern kommen auch. Sie machen Urlaub. Beim Frühstück sagt der Onkel: Heute

Mehr

Nudeln mit Tomatensoße

Nudeln mit Tomatensoße Nudeln mit Tomatensoße 7 Ich kann sagen, was ich jeden Tag esse und trinke. Übung 1 Was passt in die Reihe? Ergänze. Cola, Mineralwasser, Marmeladenbrötchen, Käsebrot, Banane, Birne, Spaghetti, Pizza,

Mehr

KULLEĠĠ SAN BENEDITTU Boys Secondary, Kirkop

KULLEĠĠ SAN BENEDITTU Boys Secondary, Kirkop KULLEĠĠ SAN BENEDITTU Boys Secondary, Kirkop Mark HALF-YEARLY EXAMINATION 2013/2014 FORM 1 GERMAN LISTENING TIME: 30min Level A1/1 Teil 2 : Hören Dieser Test hat zwei Teile. In diesem Prüfungsteil hörst

Mehr

Level 4 Überprüfung (Test A)

Level 4 Überprüfung (Test A) Name des Schülers/der Schülerin: Datum: A Level 4 Überprüfung (Test A) 1. Setze die Verben in der richtigen Form im Präsens (Gegenwart) ein: Ich 23 Jahre alt. Mein Bruder 19 Jahre alt. Wir in Salzburg

Mehr

Das ist Familie Richter!

Das ist Familie Richter! Das ist Familie Richter! 1. Dialog (Track 1): Mutter: Ich heiße Anna Richter. Vater: Ich bin Johannes Richter. Mutter: Das ist unser Sohn Tobias. Vater: Das ist meine Tochter Sophie. Mutter: Wir kommen

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Die Medien-AG. 1 Die Medien-AG. Jenny. a Was passt? Ordne die Fotos zu den Namen. b Schreib Sätze. Charlotte. Felix. Eva. Mario.

Die Medien-AG. 1 Die Medien-AG. Jenny. a Was passt? Ordne die Fotos zu den Namen. b Schreib Sätze. Charlotte. Felix. Eva. Mario. Die Medien-AG 1 Die Medien-AG a passt? Ordne die Fotos zu den Namen. Charlotte Felix Eva Mario Jenny Jenny 1. Der Computer passt zu. 2. Das Mikrofon passt zu. 3. Die Videokamera passt zu _. 4. Die Digitalkamera

Mehr

b) Markieren Sie die Nomen: maskulin blau, feminin rot, neutral grün.

b) Markieren Sie die Nomen: maskulin blau, feminin rot, neutral grün. A 1 Markieren Sie in den Sätzen das Verb (V), die Nominativergänzung (N) und die Akkusativergänzung (A). 1. N V A Amir hat einen Bruder. 5. Familie Demire braucht eine Wohnung. 2. Ich habe keine Familie.

Mehr

Deutsch international. Welche deutschen Wörter gibt es in Ihrer Muttersprache? Schreiben Sie. Tschüs. Ich heiße Peter. Danke, gut. Und dir?

Deutsch international. Welche deutschen Wörter gibt es in Ihrer Muttersprache? Schreiben Sie. Tschüs. Ich heiße Peter. Danke, gut. Und dir? Guten Tag! Deutsch international. Welche deutschen Wörter gibt es in Ihrer Muttersprache? Schreiben Sie. englisch: (the) kindergarten französisch: (le) waldsterben Hallo! Tschüs! 2 a Was sagen die Leute?

Mehr

Übungen zum Thema Perfekt 1.Kurs Deutsch

Übungen zum Thema Perfekt 1.Kurs Deutsch Übungen zum Thema Perfekt 1.Kurs Deutsch 1. Ergänzen Sie. ich habe geduscht ich bin gelaufen du hast geduscht du bist gelaufen er/sie/es hat geduscht er/sie/es ist gelaufen wir haben geduscht wir sind

Mehr

ERSTE HILFE DEUTSCH Kursmaterial für Flüchtlinge und Asylsuchende Ausgabe für Jugendliche

ERSTE HILFE DEUTSCH Kursmaterial für Flüchtlinge und Asylsuchende Ausgabe für Jugendliche ERSTE HILFE DEUTSCH Kursmaterial für Flüchtlinge und Asylsuchende Ausgabe für Jugendliche Wortliste nach Lektionen Wichtige Wörter Dein/e Lehrer/in liest vor. Lies mit. / Lest mit. Sprich nach. / Sprecht

Mehr

Lektion 2: Meine Familie. Wie geht s? Danke, sehr gut. 1 Hören Sie. Markieren Sie die Betonung. Sprechen Sie nach.

Lektion 2: Meine Familie. Wie geht s? Danke, sehr gut. 1 Hören Sie. Markieren Sie die Betonung. Sprechen Sie nach. 2 A Lektion 2: Meine Familie Wie geht s? Danke, sehr gut. A2 Phonetik CD2 09 1 Hören Sie. Markieren Sie die Betonung. Sprechen Sie nach. Wie geht es Ihnen? Danke, gut. Und Ihnen? Wie geht es dir? Gut,

Mehr

Intensivtrainer A1/A2 Hören und Sprechen Audioskript A1

Intensivtrainer A1/A2 Hören und Sprechen Audioskript A1 Kapitel : Wer bin ich? Track A : Aufgabe a Mein Name ist Tim und ich komme aus Deutschland. Ich bin zwanzig Jahre alt und ich wohne in Berlin. Mein Name ist Maria und ich komme aus Österreich. Ich bin

Mehr

N Ergänzen Sie / Schreiben Sie

N Ergänzen Sie / Schreiben Sie zu Tangram 1A Seite 1/5 N Ergänzen Sie / Schreiben Sie 1. Sind Sie Frau Lichtblau? - Nein, ich... Frau Kuplich. 2. Ich heiße Peter, und du? Wie... du? 3. Was sind die Leute von Beruf? - Er... Kellner und

Mehr

Exit slip ( 1 ) Hausaufgabe (1 )

Exit slip ( 1 ) Hausaufgabe (1 ) Wähle die richtige Antwort aus! Exit slip ( 1 ) 1. Die Mutter ( tragt trägst trägt ) das Baby. 2. Wann ( habt hast haben ) ihr Deutsch? Am Sonntag. 3. Der Lehrer ( gibst gibt geben ) dem Schüler das Buch.

Mehr

Ich darf die Tafel wischen. Ich darf früher nach Hause gehen. Ich mag schwimmen.

Ich darf die Tafel wischen. Ich darf früher nach Hause gehen. Ich mag schwimmen. 1 M O D A L V E R B E N 1. M ö g l i c h k e i t Bedeutung: Infinitiv: können Ich beherrsche es. Ich habe die Gelegenheit. Ich habe Zeit Es ist erlaubt. Es ist erlaubt. 2.) A b s i c h t Ich habe immer

Mehr

Clip 1 BingoBaby. Schwerpunkt: Modul 1. Arbeitsblatt 1. Arbeitsblatt 2 UNTERRICHTSVORSCHLAG

Clip 1 BingoBaby. Schwerpunkt: Modul 1. Arbeitsblatt 1. Arbeitsblatt 2 UNTERRICHTSVORSCHLAG Schwerpunkt: Modul 1 UNTERRICHTSVORSCHLAG Arbeitsblatt 1 Aufgabe 1, vor dem Sehen: Die Sch (Schüler) sehen ein Foto von Olli, einem Protagonisten des Films. In Partnerarbeit äußern sie Vermutungen über

Mehr