Professioneller Umgang mit Problem-Mitarbeitern Rechtssicheres Handeln bei Arbeitszeitbetrug, Alkoholmissbrauch, Mitarbeiter-Kriminalität und Co.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Professioneller Umgang mit Problem-Mitarbeitern Rechtssicheres Handeln bei Arbeitszeitbetrug, Alkoholmissbrauch, Mitarbeiter-Kriminalität und Co."

Transkript

1 Professioneller Umgang mit Problem-Mitarbeitern Rechtssicheres Handeln bei Arbeitszeitbetrug, Alkoholmissbrauch, Mitarbeiter-Kriminalität und Co in Köln Ihre Themen 1. Problem-Mitarbeiter identifizieren und führen ausgewählte Fälle für Ihren Führungsalltag 2. 8 Mitarbeitertypen, die Sie durch effektive Führung zu einer besseren Leistung führen und wie Ihnen das gelingt Kündigung & Abmahnung Wann Sie wem wie und aus welchen Gründen kündigen können in Köln Ihre Inhalte 1. Abmahnen: So zeigen Sie rechtssicher die Gelbe Karte 2. Wie Sie Ihre Kündigungen in 6 Schritten sicher vorbereiten und durchführen 3. Die Betriebsratsanhörung: Kein Buch mit 7 Siegeln Arbeitsrecht in der Praxis Vom Eintritt bis zum Austritt eines Mitarbeiters rechtssicher handeln in Bonn Weitere Infos auf den Seiten s 3. 3 Mitarbeitertypen, bei denen Sie Strenge bis zur Kündigung zeigen und wie Sie Ihre Kündigung rechtssicher vorbereiten 4. Der letzte Schritt anhand von Praxisbeispielen und neuesten Urteilen klipp und klar erläutert Weitere Infos auf den Seiten s 4. Wie Sie rechtssicher bei einer verhaltens- oder personenbedingten Kündigung vorgehen 5. Die krankheitsbedingte Kündigung 6. Die betriebsbedingte Kündigung 7. Lastbut not least: Kündigung von Unkündbaren hawi_101 Fotolia.com Rynio Productions Fotolia.com Syda Productions Fotolia.com Ihre Inhalte 1. Bewerbersuche 2013 Online und Social Media 2. Mitarbeitersuche in Zeiten des AGGs 3. Das rechtssichere Bewerbungsgespräch: Wie Sie jedem Bewerber förmlich hinter die Stirn schauen können Weitere Infos auf den Seiten s 4. Rund um den Arbeitsvertrag: So sichern Sie sich eine optimale Ausgangsbasis 5. Direktionsrecht, Versetzung, Änderungskündigung 6. Urlaub und Krankheit 7. Abmahnen für Arbeitgeber und Führungskräfte 8. Wenn Sie kündigen müssen

2 Bei Anmeldung bis zum erhalten Sie 100 EUR Frühbucher- Rabatt! Syda Productions Fotolia.com Professioneller Umgang mit Problem-Mitarbeitern Rechtssicheres Handeln bei Arbeitszeitbetrug, Alkoholmissbrauch, Mitarbeiter-Kriminalität und Co. Als Arbeitgeber oder Führungskräfte möchten Sie vor allem Mitarbeiter haben, die für Sie und nicht gegen Sie arbeiten. Und zum Glück gibt es solche Mitarbeiter auch. Aber: Da sind auch noch die anderen. Die, die Probleme bereiten können. Weil sie zu viel trinken es mit der Pünktlichkeit nicht so genau nehmen im Team für schlechte Stimmung sorgen den Betriebsfrieden stören. Bei solchen Mitarbeitern sind 2 Dinge für Sie als Führungskraft von entscheidender Bedeutung: 1. dass Sie umgehend handeln, um einen Flächenbrand zu vermeiden und 2. dass Sie rechtssicher, aber auch menschlich korrekt handeln, um den Problem-Mitarbeitern nicht zusätzliche Munition oder gar Stoff für einen Arbeitsgerichtsprozess zu liefern. Wie Sie diesen Spagat perfekt meistern, erfahren Sie in diesem ungewöhnlichen Praxisseminar, von dem frühere Teilnehmerinnen und Teilnehmer schrieben: Hätte ich diese Tipps bloß früher gehabt! Wie viel schneller und sicherer hätte ich so manche kritische Situation entschärft! Ihre Referentin Bettina Rütz ist Geschäftsführerin einer mittelständischen Planungs- und Innovationsgesellschaft mbh, HR Business Partnerin eines global agierenden IT-Unternehmen und Interims-Personalleiterin in einem mittelständischen Textilunternehmen. Aus diesem Grund wird sie Ihnen eine Fülle von praktischen Beispielen aus ihrer Führungserfahrung berichten können und Ihnen aufzeigen, wie sie schwierige Situationen mit Problem-Mitarbeitern gelöst hat. Als Rechtsanwältin mit Schwerpunkt Arbeitsrecht kennt sie zudem die juristische Seite und aktuelle Urteile zu diesem brenzligen Thema. Warum sich die Teilnahme für Sie besonders lohnt 7 Ihre Referentin, Frau Rütz, weiß es aus eigener Erfahrung, aber auch aus den Coachings und Beratungsgesprächen mit unzähligen Führungskräften in Deutschland: Problem-Mitarbeiter sind fast überall zu finden. Lösungen außer dem Hinweis Dann kündige doch traut sich kaum jemand zu nennen. Das ist bei Frau Rütz anders: 7 Ihre Referentin nimmt Sie mit auf eine Reise durch unzählige Praxisfälle. Zeigt, wie Problem-Mitarbeiter ticken. Gibt Ihnen ganz konkrete Tipps an die Hand, wie Sie geschickt Ursachenforschung betreiben, und verrät, wie Sie sogar Problem-Mitarbeiter gewinnbringend für sich und Ihr Unternehmen integrieren. Und natürlich verrät sie Ihnen auch, wie Sie sich rechtssicher von einem Problem-Mitarbeiter trennen, falls er sich trotz all Ihrer Bemühungen doch als unverbesserlich erweisen sollte. Besser geht es nicht! Für wen ist dieses Seminar konzipiert? Dieses Seminar richtet sich an Führungskräfte mit Personalverantwortung, Personalleiter und -referenten, Geschäftsführer und Arbeitgeber. Dauer 2 Tage Ihr Termin in Köln BEST WESTERN PREMIER Hotel Park Consul Köln Clevischer Ring Köln Teilnahmegebühr zzgl. MwSt. Die Teilnahmegebühr beinhaltet 2 gemeinsame Mittagessen, Pausenverpflegung und umfangreiche Seminarunterlagen. SergiyN Fotolia.com

3 Ihre Themen 1. Problem-Mitarbeiter identifizieren und führen ausgewählte Fälle für Ihren Führungsalltag 7 Die verschiedenen Problem-Typen und wie Sie sie zweifelsfrei identifizieren 7 Warum Problem-Mitarbeiter IHRE Chance sind, Ihr wirkliches Führungskönnen zu beweisen! 7 Warum Druck und Einsatz von harten Führungsmitteln immer erst die letzten Lösung sind 7 Wie Sie mit der 3-Alternativen-Technik die Problem- Mitarbeiter zu verändertem Verhalten motivieren 2. 8 Mitarbeitertypen, die Sie durch effektive Führung zu einer besseren Leistung führen und wie Ihnen das gelingt 7 Der aufbrausende Macho 7 Der Chefkontrolleur 7 Der Lügner 7 Der vorzeitige Ruheständler 7 Das ewige Opfer 7 Der Arbeitsbetrüger und Pausenverlängerer 7 Der verhinderte Aufsteiger und Rivale 7 Der Querulant 3. 3 Mitarbeitertypen, bei denen Sie Strenge bis zur Kündigung zeigen und wie Sie Ihre Kündigung rechtssicher vorbereiten 7 Der Dieb inklusive wichtiger Praxistipps zum Thema Bagatellkündigung, denn die Arbeitsgerichte entscheiden höchst unterschiedlich! 7 Der Trinker inklusive aller neuen Urteile, wann und wie Sie sich von alkoholkranken Mitarbeitern trennen können 7 Der Blaumacher und häufig Kranke inklusive: Rückkehr- und Krankengespräche: So nutzen Sie die stärkste Waffe gegen Blaumacher und häufig Kranke 4. Der letzte Schritt anhand von Praxisbeispielen und neuesten Urteilen klipp und klar erläutert 7 So kündigen Sie einen Problem-Mitarbeiter rechtssicher mit konkreter Schritt-für-Schritt-Anleitung und Mustern für Ihre betriebliche Praxis Warum es auch in Ihrem Betrieb Problem-Mitarbeiter gibt Liebe Personaler, Liebe Führungskräfte, machen Sie sich nichts vor: Kein Betrieb hat die perfekte Belegschaft, oder? So genannte Problem-Mitarbeiter gibt es nämlich überall, egal, ob es sich um den ewigen Nörgler, Zu-spät-Kommer, Freitag-oder-Montag-Kranken, Perfektionisten oder Büro-Casanova handelt. In manchen Betrieben kommen dann leider auch noch Beleidigungen, Betrug und Unterschlagung oder gar Diebstahl hinzu. Unter diesen Mitarbeitern leiden die Arbeitskollegen, Vorgesetzten und Sie als Arbeitgeber. Das Wichtigste für Sie: Sie müssen solchen Mitarbeitern mit der richtigen Strategie begegnen und dürfen nicht tatenlos bleiben. Haben Sie einen Problem-Mitarbeiter entdeckt, heißt es für Sie: handeln! Es gibt ganz konkrete Grundregeln, die beim Umgang mit allen Problem-Mitarbeitern gelten, und Strategien, wie Sie diese Mitarbeiter wieder auf Kurs bringen können. Wie Sie dabei am besten vorgehen und rechtssicher handeln, werde ich Ihnen in meinem Seminar Schritt-für-Schritt erläutern. Und gerne können wir dann auch IHRE konkreten Fälle diskutieren und gemeinsam Lösungsansätze entwickeln. Das besondere Plus für Sie: 7 wir halten die Seminargruppe bewusst klein, damit genügend Zeit bleibt, um all Ihre individuellen Fälle zu besprechen und intensiven Lernerfolg zu garantieren. 7 Dank Ihres hier erworbenen Wissens um die aktuelle Gesetzeslage im Umgang mit Problem-Mitarbeitern werden Sie einen Wissensvorsprung besitzen, der sich gerade in schwierigen Fällen immer wieder besonders wertvoll erweist. Sie vermeiden Fehler und handeln souverän. 7 wenn Sie bis zum Mittag des 1. Tages feststellen, dass das Seminar nicht Ihren Erwartungen entspricht, können Sie zurücktreten und innerhalb der nächsten 12 Monate ein neues Seminar wählen. Sie gehen also kein Risiko ein. Ich freue mich, Sie im November in Köln kennenzulernen! Beste Grüße Ihre Bettina Rütz

4 Bei Anmeldung bis zum erhalten Sie 100 EUR Frühbucher- Rabatt! Rynio Productions Fotolia.com Kündigung & Abmahnung Wann Sie wem wie und aus welchen Gründen kündigen können Rund Klagen landen Jahr für Jahr vor Deutschlands Arbeitsgerichten. Einsamer Spitzenreiter bei den Klagegründen: die vom Arbeitgeber ausgesprochene Kündigung. 80 % der Fälle werden durch einen Vergleich geregelt. Was nichts anderes bedeutet, als dass der Arbeitgeber dem gekündigten Arbeitnehmer noch viel Geld in die Hand gibt, damit die Kündigung bestehen bleibt. Geld, das Sie sich und Ihrem Unternehmen ersparen können. In diesem Seminar Kündigung & Abmahnung Wann Sie wem wie und aus welchen Gründen kündigen können erfahren Sie anhand der neuesten Rechtsprechung (!), wie Sie eine Arbeitnehmerkündigung Schritt für Schritt vorbereiten, wie Sie klare Fakten schaffen auch gegenüber dem Betriebsrat, und Sie bekommen wertvolle Praxisratschläge an die Hand, wie Sie die Kündigung schließlich unangreifbar aussprechen und wirksam zustellen. Kurzum: Sie lernen all die Hürden kennen, die sich Ihnen als Arbeitgeber oder Führungskraft bei der Kündigung eines Mitarbeiters in den Weg stellen könnten, und bekommen ganz konkrete, direkt umsetzbare Praxislösungen für Ihre verhaltens-, personen- und betriebsbedingten Kündigungen plus: wertvolle Muster für Ihre Abmahnungen und Kündigungsschreiben, abgestimmt auf die neueste Rechtsprechung der Arbeitsgerichte und des Bundesarbeitsgerichts, damit Sie wirklich immer auf der ganz sicheren Seite sind. Ein unverzichtbares Seminar für Sie als Arbeitgeber und Führungskräfte, die keinen Cent zu verschenken haben! Ihre Referentin Bettina C. Zwez ist als Rechtsanwältin und Partnerin der auf Beratung mittelständischer Unternehmen spezialisierten Kanzlei Peters & Zwez in Köln tätig. Insbesondere im Arbeitsund Wirtschaftsrecht genießt die Kanzlei einen ausgezeichneten Ruf. Ihre Erfahrungen aus der Zusammenarbeit mit zahlreichen Unternehmen des Mittelstandes wird Frau Zwez in dieses Seminar mit einbringen, um maßgeschneiderte Lösungen für Ihre Probleme zu finden. Warum sich die Teilnahme für Sie besonders lohnt 7 Ihre Referentin, Frau Bettina C. Zwez, gilt als eine der erfahrensten Expertinnen zum Thema Abmahnung und Kündigung in Deutschland überhaupt. Aus gutem Grund: Arbeitgeber und Führungskräfte, die sich auf ihren Rat und ihre Praxisvorschläge verlassen, haben nachweisbar deutlich weniger Ärger und Probleme mit gekündigten Arbeitnehmern als andere. Und Sie können jetzt dazu gehören! 7 In diesem Seminar bekommen Sie wertvolle Tipps, die sonst nur unter der Hand von Arbeitgeber zu Arbeitgeber weitergereicht werden, lernen anhand konkreter Praxisfälle die unverzichtbaren Abläufe und gefährlichen Stolperfallen bei Abmahnungen und Kündigung kennen und können mit diesem Wissen in Ihrem eigenen Unternehmen die Themen Abmahnung und Kündigung ab sofort wesentlich gelassener angehen. Denn Sie wissen: So wie ich das jetzt mache, ist es gut, richtig und rechtssicher. Besser geht es nicht! Für wen ist dieses Seminar konzipiert? Dieses Seminar richtet sich an Geschäftsführer und Arbeitgeber, Personalleiter und -referenten sowie Führungskräfte mit Personalverantwortung. Dauer 1 Tag Ihr Termin , Uhr in Köln BEST WESTERN PREMIER Hotel Park Consul Köln Clevischer Ring Köln Teilnahmegebühr 890 zzgl. MwSt. Die Teilnahmegebühr beinhaltet ein gemeinsames Mittagessen, Pausenverpflegung und umfangreiche Seminarunterlagen. SergiyN Fotolia.com

5 Ihre Themen 1. Abmahnen in der Praxis: So zeigen Sie rechtssicher die Gelbe Karte Wer die betrieblichen Regeln verletzt, muss damit rechnen, dass Sie als Arbeitgeber reagieren. In 1. Abschnitt dieses Seminars entdecken Sie anhand der 6 häufigsten Abmahnfälle im betrieblichen Alltag: 7 Abmahnen oder kündigen? So entscheiden Sie richtig, welches Fehlverhalten welche Konsequenzen nach sich zieht 7 Was in keiner Ihrer Abmahnungen fehlen darf 7 Abmahnung rechtssicher zustellen und bestätigen lassen damit Ihr Arbeitnehmer auch wirklich weiß, worum es geht 7 Die wichtigsten Abmahnfälle anhand konkreter Praxisbeispiele und Musterabmahnungen erläutert: Verstoß gegen die betriebliche Arbeitszeitordnung Unerlaubte Privattätigkeiten während der Arbeitszeit Verstoß gegen Sicherheitsvorschriften Sexuelle Belästigung Abmahnung wegen Mobbings Abmahnung des Betriebsrats wegen vergessener Ab- und Rückmeldung zur Betriebsarbeit 2. Wie Sie Ihre Kündigungen in 6 Schritten sicher vorbereiten und durchführen 7 Welche Sachverhalte eine Kündigung möglich machen In welchen Fällen Sie erst mehrfach abmahnen müssen 7 Warum Sie manchmal auch einen Blick auf mögliche mildere Mittel werfen müssen 7 Mit welchen Formalien Sie Ihre Kündigung rechtssicher machen 7 Kündigungsfristen im Blick: So vermeiden Sie Pleiten, Pech und Pannen 3. Die Betriebsanhörung: Kein Buch mit 7 Siegeln 7 Wie Sie Ihren Betriebsrat bei Kündigungen mit ins Boot holen 7 Welche Informationen Ihre Anhörung IMMER liefern muss 7 Wie Sie bei einer Ablehnung durch den Betriebsrat rechtssicher Schritt für Schritt weiter vorgehen 4. Wie Sie erfolgreich und rechtssicher bei einer verhaltens- oder personenbedingten Kündigung vorgehen Wenn die Trennung von einem Mitarbeiter vollzogen werden soll, sind häufig sein Verhalten oder in seiner Person liegende Gründe die Ursache. Damit Sie mit Ihrer verhaltens- oder personenbedingten Kündigung Erfolg haben, sollten Sie im Vorfeld alle erforderlichen Prüfungsschritte beachten und vor allem die wichtigsten verhaltensbedingten Kündigungsgründe kennen: 7 Wann ein vertragswidriges, schuldhaftes Verhalten vorliegt 7 Welche Maßnahmen vor dem Aussprechen der Kündigung vorteilhaft oder sogar notwendig sind 7 So führen Sie eine rechtssichere und vor dem Arbeitsgericht unangreifbare Interessenabwägung durch 7 Ihre Muster-Kündigung damit im Fall der Fälle alles stimmt! 5. Die krankheitsbedingte Kündigung So trennen Sie sich erfolgreich von dauernd oder häufig kranken Mitarbeitern 7 Welche Hürden vor dem Ausspruch einer krankheitsbedingten Kündigung stehen 7 Wie Sie eine krankheitsbedingte Kündigung Schritt für Schritt vorbereiten 7 Weshalb Sie immer ein BEM oder eine Wiedereingliederung anbieten sollten und wo der alles entscheidende Unterschied liegt 7 Ihre Musterkündigung, die selbst knallharte Arbeitsrichter überzeugt 6. Die betriebsbedingte Kündigung: So meistern Sie den Spagat zwischen sozialer Verpflichtung und betrieblicher Notwendigkeit Betriebsbedingte Kündigungen kommen in der betrieblichen Praxis immer wieder vor. Sie sind nicht unbedingt stets nur eine Reaktion auf Umsatzrückgänge, sondern können auch der strategischen Neustrukturierung von Betriebsabläufen dienen. Bei der Durchführung von betriebsbedingten Kündigungen lauern auf Sie als Arbeitgeber jedoch zahlreiche Fallen, die Sie mit dem Wissen aus diesem Seminarteil mühelos umgehen: 7 Betriebliche Erfordernisse: So nutzen Sie ab sofort alle Ihre Gestaltungsmöglichkeiten 7 Weiterbeschäftigungsmöglichkeit: Umschiffen Sie sicher diese Hürde 7 Sozialauswahl: So machen Sie in nur 4 Schritten alles richtig 7 Ihre Musterkündigung, die alle entscheidenden Punkte garantiert beinhaltet 7. Last, but not least: Kündigung von Unkündbaren So machen Sie das scheinbar Unmögliche möglich Ständig kursiert das Gerücht, es gäbe unkündbare Mitarbeiter. Stimmt aber nicht. Zwar gibt es für bestimmte Personengruppen Sonderkündigungsschutz. Sie können sich jedoch von jedem Mitarbeiter per Kündigung trennen. Wie das geht, erfahren Sie im letzten Seminarblock.

6 Bei Anmeldung bis zum erhalten Sie 100 EUR Frühbucher- Rabatt! hawi_101 Fotolia.com Arbeitsrecht in der Praxis Vom Eintritt bis zum Austritt eines Mitarbeiters rechtssicher handeln Wie formuliere ich eine Stellenanzeige, die mir die richtigen Bewerber bringt? Gibt es Vertragsformulierungen, mit denen ich mein Direktionsrecht ausweite und Mitarbeiter so flexibel wie möglich einsetzen kann? Mit welchen erlaubten Fragen schaue ich einem Bewerber hinter die Stirn, um mich vor Missgriffen zu schützen? Es sind Praxisfragen wie diese, die Arbeitgeber, Personaler und Führungskräfte immer wieder bewegen. Die Antworten darauf liefert Ihnen dieses Kompaktseminar, das Sie am Beispiel eines fiktiven Mitarbeiters von der Stellensuche bis zum Trennungsgespräch nach dessen Kündigung führt. Sie erleben und entdecken Arbeitsrecht hautnah und bekommen mit den Themen aus diesem Seminar einen Praxisleitfaden an die Hand, der Ihnen bei der Mitarbeitersuche, der Vertragsgestaltung, bei Zielvereinbarungen und Jahresgesprächen Sicherheit und Praxiswissen an die Hand gibt und der Sie vor möglicherweise teuren Fallen bewahrt. Ein unverzichtbares Seminar für alle, die Mitarbeiter suchen, einstellen und führen! Ihr Referent Dr. Mathias Kühnreich ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht sowie Partner von Buse Heberer Fromm Rechtsanwälte Steuerberater Partnergesellschaft am Standort Düsseldorf. Der Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt in der Beratung nationaler und internationaler Mandanten bei der Rekrutierung von Arbeitnehmern sowie im individuellen und kollektiven Arbeitsrecht. Er ist Autor einer Vielzahl von Fachpublikationen. Warum sich Ihre Teilnahme für Sie besonders lohnt 7 Absolute Praxis-Fokussierung: Ein Spaziergang durch das ganze Spektrum der Arbeitgeberfragen von der Mitarbeitersuche über die Einstellung bis zur Trennung. 7 Ihr Seminarleiter, Herr Dr. Mathias Kühnreich, ist ein echter Vollprofi, der zudem beide Seiten persönlich aus dem Effeff kennt: die des Arbeitgebers und die des Arbeitsrechtlers. Das ist PRAXIS pur verbunden mit unverzichtbarem arbeitsrechtlichem Grundwissen! 7 Ein Teilnehmer schrieb über dieses Seminar: Klasse. Hier werden viele Zusammenhänge aufgedeckt, die man selbst als gestandene Führungskraft so noch gar nicht vor Augen hatte. Ein absolut empfehlenswertes Seminar. Melden Sie sich am besten noch heute an und erleben Sie es selbst! Für wen ist dieses Seminar konzipiert? Dieses Seminar richtet sich an Geschäftsführer und Arbeitgeber, Personalleiter und -referenten sowie Führungskräfte mit Personal verantwortung, die im Umgang mit Ihren Mitarbeitern von der Einstellung bis zur Kündigung maximale Rechtssicherheit gewinnen möchten. Dauer 1 Tag Ihr Termin , Uhr in Bonn Ameron Hotel Königshof Adenauerallee Bonn Teilnahmegebühr 890 zzgl. MwSt. Die Teilnahmegebühr beinhaltet ein gemeinsames Mittagessen, Pausenverpflegung und umfangreiche Seminarunterlagen. ErnstPieber Fotolia.com

7 Ihre Themen 1. Bewerbersuche 2013 Online und Social Media 7 Von Datenschutz über Was darf ich über einen Mitarbeiter googlen bis hin zu den Rechtsfragen rund um elektronisch eingereichte Bewerbungsunterlagen lernen Sie jetzt alle Möglichkeiten kennen und erfahren, wo sich rechtlich Klippen auftun und wie Sie sie umgehen! 2. Mitarbeitersuche in Zeiten des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes 7 So bekommen Sie durch geschicktes Wording trotz AGG von Anfang an die richtigen Bewerbungen und umgehen alle rechtlichen Fallstricke bei der Mitarbeitersuche 3. Das rechtssichere Bewerbungsgespräch: Wie Sie jedem Bewerber förmlich hinter die Stirn schauen können 7 Nicht alles, was Sie einen Bewerber fragen möchten, ist erlaubt. Doch vieles ist möglich! Erfahren Sie, welche Fragen Ihnen erlaubt sind, wie Sie mehr herausfinden als andere Arbeitgeber und wie Sie rechtssicher ab- oder zusagen und sich alle Möglichkeiten offenhalten 4. Rund um den Arbeitsvertrag: So sichern Sie sich eine optimale Ausgangsbasis 7 Die besten und wichtigsten Vereinbarungen, die in keinem Ihrer Arbeitsverträge fehlen sollten 7 Wie ich High Performer halte und mich von Low Performern trenne 7 Vorsicht! Falle: Von Überstundenvergütung über Verfallklauseln bis Bonusregelungen : Welche weit verbreiteten Klauseln Deutschlands Arbeitsgerichte gekippt haben und welche Optionen Sie dennoch besitzen 5. Direktionsrecht, Versetzung, Änderungskündigung 7 Wie Sie als Arbeitgeber durch kluges Vorgehen Änderungen im laufenden Arbeitsverhältnis auch gegen Widerstände durchsetzen können 6. Urlaub und Krankheit 7 Klarheit in Urlaubsfragen jetzt erreicht 7 Wie man Krankheitsfehlzeiten reduziert 7. Abmahnen für Arbeitgeber und Führungskräfte: Der große Praxis-Überblick 7 Formalien der Abmahnung sicher beherrschen 7 So stellen Sie sicher, dass die Abmahnung nicht angreifbar ist 8. Wenn Sie kündigen müssen 7 Die Anleitung zur rechtssicheren Kündigung 7 Formelle Stolpersteine 7 Fallstricke erkennen und beherrschen 7 Update der neuesten Rechtsprechung 5 gute Gründe, an dem Seminar Arbeitsrecht in der Praxis teilzunehmen Rido Fotolia.com 1. Spannende Fachvorträge, lebhafte Workshops, anregende Diskussionen von grauer Theorie keine Spur! 2. Intensiver Praxisnutzen: Sie erhalten Antworten aus der Praxis für die Praxis 3. Wirkungsvolle Vernetzung: Das Seminar bietet Erfahrungsaustausch auf Augenhöhe mit anderen Kollegen und Kolleginnen, die sich in der gleichen Situation befinden wie Sie. 4. Klärung individueller Fragen: Löchern Sie Herrn Dr. Kühnreich, was das Zeug hält, damit Sie genau die Antworten bekommen, die SIE brauchen. Ihr Lernerfolg liegt uns am Herzen. 5. Absolut kein Risiko: Wenn Sie bis zum Mittagessen feststellen, dass das Seminar nicht Ihren Erwartungen entspricht, können Sie zurücktreten und innerhalb der nächsten 12 Monate ein neues Seminar wählen. Das gibt es nur bei uns!

8 Deshalb empfehlen Ihnen Kolleginnen und Kollegen unsere Veranstaltungen: Sehr praxisnah hochkarätige Referenten Round Tables sind sehr hilfreich, professionelle Veranstaltung und Organisation. Steffen Krause, Rollax GmbH & Co. KG Lohnenswert! Besonders gefallen: Austausch mit anderen Teilnehmern. Michael Schmieger, Leiter HR, Europart Kompakter Überblick, praxisnah durch die Diskussionsmöglichkeiten am Round Table. Sehr kompetente Referenten. Raimund Loch, Sappi Stockstadt GmbH Sehr informative und hilfreiche Veranstaltung, die durch eigene intensive Vorbereitung und Fragensammlung besonders effektiv genutzt werden kann. Denise Walter, Leiterin Kundencenter, Walter Services Hamburg GmbH Informativ leicht verdaulich verständlich aktuell. Daniel Schnerr, Werksleiter, Weser Gold Getränkeindustrie GmbH & Co. KG Sehr empfehlenswert, sehr hoher Wissenstransfer. Eva-Maria Vogt, Ortrander Eisenhütte GmbH Viel Information + Wissenswertes gut zusammengefasst. Sehr gute Hilfe für die Praxis. Dörte Tischler, Boge Kompressoren Otto Boge DW AN GroFly4-PA-13/30 BL Anmeldung Firma 1. Teilnehmer (Name/Vorname, Position) 2. Teilnehmer (Name/Vorname, Position) Straße -Adresse (für die Anmeldebestätigung) Datum PLZ/Ort Telefon/Fax x Unterschrift Bitte ausfüllen und faxen an: / Seminar Nächste Termine Preis zzgl. MwSt. Professioneller Umgang mit Problem-Mitarbeitern Rechtssicheres Handeln bei Arbeitszeitbetrug, Alkoholmissbrauch, Mitarbeiter-Kriminalität und Co. Kündigung & Abmahnung Wann Sie wem wie und aus welchen Gründen kündigen können Arbeitsrecht in der Praxis Vom Eintritt bis zum Austritt eines Mitarbeiters rechtssicher handeln , Köln , Köln , Bonn 890 Anmeldung per Post: PraxisCampus der Deutschen Wirtschaft, Theodor-Heuss-Str. 2 4, Bonn Anmeldung per Telefon: / / Anmeldung per Fax: / Anmeldung im Internet: Organisation und Durchführung: PraxisCampus der Deutschen Wirtschaft, ein Unternehmensbereich der VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Linda Wachtendonk, Theodor-Heuss-Str. 2 4, Bonn, Vorstand: Helmut Graf, Amtsgericht Bonn, HRB 8165 Teilnahmebedingungen: Anmelden können Sie sich mit dem nebenstehenden Anmeldezertifikat (ggf. kopieren) oder im Internet auf der Seite Die Anmeldungen werden in Reihe des Eingangs berücksichtigt und schriftlich bestätigt. Sollten Sie nach spätestens 14 Tagen keine Anmeldebestätigung per oder Post erhalten haben, rufen Sie bitte kurz an, damit wir Missverständnisse ausschließen können. Nach Erhalt der Rechnung ist diese innerhalb von 2 Wochen zu begleichen, spätestens jedoch 1 Woche vor Beginn der Veranstaltung (Zahlungseingang bei uns). Durch die Anmeldung entsteht ein rechtsgültiger Vertrag. Stornierungen müssen schriftlich erfolgen. Es ist jederzeit möglich, kostenfrei eine Ersatzperson zu benennen. Bei Nichterscheinen des Teilnehmers bzw. einer Abmeldung 30 Kalendertage vor der Veranstaltung oder danach wird die gesamte Teilnahmegebühr fällig. Bei einer Absage der Veranstaltung aus dringendem Anlass (z. B. bei Ausfall oder Erkrankung der Referenten etc.) erhalten Sie die volle Gebühr zurück. Für weitere Kosten (z. B. Bahn- und/oder Flugtickets) kann allerdings keine Haftung übernommen werden. Referenten- oder Themenänderungen behält sich der Veranstalter vor. Der Rechnungsbetrag ist voll von der Steuer abzugsfähig, wenn bezahlt (BFH X R 6/85). Einwilligung: Mit Ihrer Unterschrift geben Sie Ihre Einwilligung, dass Bilder und ggf. Videoaufnahmen von Ihnen, die u. U. auf der Veranstaltung gemacht werden, von PraxisCampus der Deutschen Wirtschaft im Internet und in Printmedien zu Werbezwecken veröffentlicht werden dürfen. Sollten Sie die Einwilligung nicht in dieser Form geben wollen, streichen Sie bitte die entsprechenden Sätze. Hinweis zum Datenschutz: Die Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG verwendet Ihre Angaben zur Vertragsdurchführung. Der Verlag sowie entsprechend beauftragte Dienstleister verwenden Namen und Anschrift zur weiteren Information über interessante Produkte und Dienstleistungen. Telefonnummer und -Adresse nutzen wir nur mit ausdrücklicher Einwilligung für werbliche Zwecke, im gewerblichen Bereich die Telefonnummer auch im Fall einer mutmaßlichen Einwilligung. Die Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG oder entsprechend beauftragte Institute/Dienstleister verwenden die im Rahmen der Geschäftsbeziehung anfallenden Daten mit Ausnahme von Bankverbindungsdaten und Kreditkartendaten zur internen Marktforschung und zur Analyse für Marketingzwecke. Selbstverständlich können Sie der Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten für Zwecke der Werbung und Marktforschung jederzeit widersprechen. Wenden Sie sich hierzu einfach an o. g. Adresse oder Dieses Angebot ist ausschließlich an Unternehmen, Industrie, Handel, Gewerbe, Handwerk, die freien Berufe, den öffentlichen Dienst, Behörden sowie sonstige öffentliche oder karitative Einrichtungen, Verbände oder vergleichbare Institutionen gerichtet.

ARBEITSRECHT. Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin

ARBEITSRECHT. Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin ARBEITSRECHT Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin Lernen Sie, Fallstricke des Arbeitsrechts zu vermeiden Lernen Sie anhand von Praxisbeispielen, wie Sie Arbeitsverhältnisse optimal gestalten Profitieren

Mehr

Wir verstehen Ihr Handwerk... Kreishandwerkerschaft Bonn Rhein-Sieg. Tag des Arbeitsrechts.

Wir verstehen Ihr Handwerk... Kreishandwerkerschaft Bonn Rhein-Sieg. Tag des Arbeitsrechts. Wir verstehen Ihr Handwerk... Kreishandwerkerschaft Bonn Rhein-Sieg w w w. k h s - h a n d w e r k. d e Tag des Arbeitsrechts. Herzlich willkommen zum Tag des Arbeitsrechts Weiterbildung ist unerlässlich,

Mehr

23. und 24. April 2015 NH Hotel City Köln. Wir bringen Sie in nur 2 Tagen auf den aktuellen Stand Das sind Ihre Top-Themen

23. und 24. April 2015 NH Hotel City Köln. Wir bringen Sie in nur 2 Tagen auf den aktuellen Stand Das sind Ihre Top-Themen 8. Praxistage Datenschutz 2015 shield 3d vege - Fotolia Das Expertenforum für Datenschutzbeauftragte 23. und 24. April 2015 NH Hotel City Köln Wir bringen Sie in nur 2 Tagen auf den aktuellen Stand Das

Mehr

Mitarbeiter führen und motivieren

Mitarbeiter führen und motivieren 1-Tages-Seminar Mitarbeiter führen und motivieren Recht und Psychologie SEITE 2 von 7 IHRE REFERENTEN Mediation In betrieblichen Konfliktsituationen kann ein Mediator als neutraler Dritter unterstützend

Mehr

Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen mit Richtern aus Ihrem LAG-Bezirk. Hannover Berlin Düsseldorf Köln München

Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen mit Richtern aus Ihrem LAG-Bezirk. Hannover Berlin Düsseldorf Köln München Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen mit Richtern aus Ihrem LAG-Bezirk Hannover Berlin Düsseldorf Köln München 5 Termine im Herbst 2010 Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen Zehn Zeitstunden

Mehr

Weitere Informationen zur Kündigungsschutzklage online auf. Kündigungsschutzklage - Weitere Informationen... 2

Weitere Informationen zur Kündigungsschutzklage online auf. Kündigungsschutzklage - Weitere Informationen... 2 Inhalt Kündigungsschutzklage - Weitere Informationen... 2 Was ist eine Kündigungsschutzklage?... 2 Unterstützung durch spezialisierte Anwälte... 2 Kündigungsschutzklage online... 3 So funktioniert es bei

Mehr

Die verhaltensbedingte Kündigung. Dauerbrenner: Abmahnung. Dr. Markus Klimsch Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht

Die verhaltensbedingte Kündigung. Dauerbrenner: Abmahnung. Dr. Markus Klimsch Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht Die verhaltensbedingte Kündigung Dauerbrenner: Abmahnung Dr. Markus Klimsch Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht Vorbemerkung: Die Kündigung durch den Arbeitgeber ist immer ultima ratio (letztes Mittel),

Mehr

Abmahnung im Arbeitsrecht. Nr. 137/10

Abmahnung im Arbeitsrecht. Nr. 137/10 Abmahnung im Arbeitsrecht Nr. 137/10 Ansprechpartner: Frank Wildner Geschäftsbereich Recht Steuern der IHK Nürnberg für Mittelfranken Ulmenstraße 52, 90443 Nürnberg Tel.: 0911 13 35-428 Fax: 0911 13 35-463

Mehr

ADS InfoForum. Kündigung von Arbeitsverhältnissen RA/StB Alexander Hamminger. Hamburg, den 18. Februar 2013

ADS InfoForum. Kündigung von Arbeitsverhältnissen RA/StB Alexander Hamminger. Hamburg, den 18. Februar 2013 1 ADS InfoForum Kündigung von Arbeitsverhältnissen RA/StB Alexander Hamminger Hamburg, den 18. Februar 2013 Inhaltsverzeichnis: Das erwartet Sie in den nächsten 45 Minuten: Wer und was ist die ADSR? Rechtquellen

Mehr

Die Änderungskündigung im Arbeitsrecht

Die Änderungskündigung im Arbeitsrecht Die Änderungskündigung im Arbeitsrecht Was ist eine Änderungskündigung? Die Änderungskündigung ist eine weitere Form der Kündigung. Sie stellt eine echte Kündigung dar! Es handelt sich bei der Änderungskündigung

Mehr

Schwierige Kündigungen rechtssicher gestalten

Schwierige Kündigungen rechtssicher gestalten +++ Management Circle Intensiv-Seminar +++ Umgehen Sie juristische Stolperfallen Schwierige Kündigungen rechtssicher gestalten Arbeitsrechtliches Know-how für brisante Fälle Kündigungen bei hohen Fehlzeiten

Mehr

Vorwort... 5 Abkürzungsverzeichnis... 15 Literaturverzeichnis... 18

Vorwort... 5 Abkürzungsverzeichnis... 15 Literaturverzeichnis... 18 Vorwort............................................... 5 Abkürzungsverzeichnis.................................... 15 Literaturverzeichnis...................................... 18 A. Fragen zur Begründung

Mehr

Arbeitgebertage zum Brennpunkt Betriebsrat 2015 Jetzt gemeinsam mit dem Betriebsrat durchstarten!

Arbeitgebertage zum Brennpunkt Betriebsrat 2015 Jetzt gemeinsam mit dem Betriebsrat durchstarten! 01. + 02.10.2015 Hamburg Jetzt anmelden und bis zum 15.07.2015 100 Frühbucher- Rabatt sichern www.arbeitgebertage.de Der Jahrestreff für Arbeitgeber mit Betriebsrat Arbeitgebertage zum Brennpunkt Betriebsrat

Mehr

Inhalt. 6 Vorwort. 35 Kontern oder klagen? 36 Wie Sie am besten auf eine Abmahnung reagieren 52 Abmahnungsprozess verloren was nun?

Inhalt. 6 Vorwort. 35 Kontern oder klagen? 36 Wie Sie am besten auf eine Abmahnung reagieren 52 Abmahnungsprozess verloren was nun? 4 Inhalt 6 Vorwort 7 Was ist eine Abmahnung? 8 Gelbe Karte vor der Kündigung 12 Diese Verhaltensweisen sind abmahnfähig 20 Wann ist eine Abmahnung rechtswirksam? 30 Welche Rolle spielt der Zeitpunkt? 35

Mehr

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Die Fahrausweisprüfung im Spannungsfeld zwischen Recht und Kundenorientierung 30. September bis 01. Oktober 2010 Berlin Referenten: Rechtsanwalt, Stuttgart Helmut

Mehr

Bau und Betrieb von Asylbewerberunterkünften

Bau und Betrieb von Asylbewerberunterkünften Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Bau und Betrieb von Asylbewerberunterkünften 24. April 2015, Düsseldorf 11. September 2015, Frankfurt a.m. www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

Social Media Marketing für KMU

Social Media Marketing für KMU Social Media Marketing für KMU Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Chancen und Risiken des Web 2.0 Am 10. November 2011 in München Die Themen Grundlagen Wie Sie sich einen Überblick über die

Mehr

FÜHREN VON NULL AUF HUNDERT BASISWISSEN UND FÜHRUNGSQUALIFIZIERUNG IN DER PRODUKTION

FÜHREN VON NULL AUF HUNDERT BASISWISSEN UND FÜHRUNGSQUALIFIZIERUNG IN DER PRODUKTION FÜHREN VON NULL AUF HUNDERT BASISWISSEN UND FÜHRUNGSQUALIFIZIERUNG IN DER PRODUKTION SOFT SKILLS 4. DEZEMBER 2014 EINLEITENDE WORTE Plötzlich soll ich führen, mit Zielvereinbarungen umgehen, in Konflikten

Mehr

Arbeitsrecht für Schulen in freier Trägerschaft

Arbeitsrecht für Schulen in freier Trägerschaft Fachseminar: Arbeitsrecht für Schulen in freier Trägerschaft 27.05.2013 10.00-16.00 Uhr Veranstaltungsort: im Raum Düsseldorf Arbeitsrecht behandelte Themen: I. Anforderungen an Arbeitsverhältnisse an

Mehr

Fit für die Leitung! Hannover. für Filialleiter MANAGEMENTSEMINAR PROGRAMM. 13. 15. Juni 2012 7. 9. November 2012

Fit für die Leitung! Hannover. für Filialleiter MANAGEMENTSEMINAR PROGRAMM. 13. 15. Juni 2012 7. 9. November 2012 für Filialleiter Fit für die Leitung! Hannover 13. 15. Juni 2012 7. 9. November 2012 PROGRAMM Steuerberatungsgesellschaft www.treuhand-hannover.de Nur für Mandanten der Fit für die Leitung! Fortbildung

Mehr

Informationen zum Kündigungsschutz

Informationen zum Kündigungsschutz Informationen zum Kündigungsschutz Wird ein laufendes Arbeitsverhältnis durch den Arbeitgeber gekündigt, stellt dies für Viele einen einschneidenden Schicksalsschlag dar. Die Frage nach den Gründen und

Mehr

Merkblatt. Abmahnung und Kündigung

Merkblatt. Abmahnung und Kündigung Merkblatt Abmahnung und Kündigung 1. Abmahnung Allgemeines Die Abmahnung stellt eine Rüge des Arbeitgebers dar, mit der er in einer für den Arbeitnehmer hinreichend deutlich erkennbaren Art und Weise Fehlverhalten

Mehr

- moderne anwaltliche Beratung am Beispiel der Low Performance

- moderne anwaltliche Beratung am Beispiel der Low Performance Vom Trend in Gesetzgebung und Rechtsprechung hin zum Beratungsprodukt - moderne anwaltliche Beratung am Beispiel der Low Performance 20. Forum Caritas München: Hinterm Horizont geht s weiter Königsdisziplin

Mehr

Die verhaltensbedingte Kündigung

Die verhaltensbedingte Kündigung Willkommen zum Haufe Online-Seminar Die verhaltensbedingte Kündigung Dr. Markus Klimsch Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht Die fristlose Kündigung ( 626 BGB): Der Arbeitgeber kann das Arbeitsverhältnis

Mehr

DATENSCHUTZ IM PERSONALWESEN EINFACH UND ERFOLGREICH UMSETZEN

DATENSCHUTZ IM PERSONALWESEN EINFACH UND ERFOLGREICH UMSETZEN DATENSCHUTZ IM PERSONALWESEN EINFACH UND ERFOLGREICH UMSETZEN Kooperations-Seminar neu! Zielgruppe Mitarbeiter und Verantwortliche im Bereich Personalverwaltung und -entwicklung Seminarveranstalter Dieses

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft Fachseminare für die Versicherungswirtschaft PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße 98 82166 Gräfelfing bei München Telefon 089. 89

Mehr

FÜHRUNG VON GEWERBLICHEN MITARBEITERN

FÜHRUNG VON GEWERBLICHEN MITARBEITERN FÜHRUNG VON GEWERBLICHEN MITARBEITERN Führung aktiv gestalten. Führungskräftetraining bei Eisberg. WISSEN FÜR MEHR ERFOLG Eisberg-Seminare GmbH Kleine Reichenstraße 5 20457 Hamburg Tel.: 040-87 50 27 94

Mehr

Seminar. Referent Dr. Peter Christ Clifford Chance, Düsseldorf

Seminar. Referent Dr. Peter Christ Clifford Chance, Düsseldorf Seminar Arbeitsrechtliche Grundlagen für Führungskräfte Verantwortung übernehmen Persönliche Haftung vermeiden Modul 1: 25. Februar; Modul 2: 26. Februar 2014, Frankfurt/Main Arbeitsrechtliche Grundlagen,

Mehr

AUSBILDUNG ZUM BETRIEBLICHEN DATENSCHUTZBEAUFTRAGTEN (FFS)

AUSBILDUNG ZUM BETRIEBLICHEN DATENSCHUTZBEAUFTRAGTEN (FFS) AUSBILDUNG ZUM BETRIEBLICHEN DATENSCHUTZBEAUFTRAGTEN (FFS) Kooperations-Seminar Zielgruppe Mitarbeiter die zum Datenschutzbeauftragten bestellt werden sollen Bereits bestellte Datenschutzbeauftragte, ohne

Mehr

Inhaltsverzeichnis Vorwort 7 1. Anbahnung des Arbeitsverhältnisses 9

Inhaltsverzeichnis Vorwort 7 1. Anbahnung des Arbeitsverhältnisses 9 Vorwort 7 1. Anbahnung des Arbeitsverhältnisses 9 1.1 Was muss bei einer Stellenanzeige beachtet werden? 9 1.2 Führen des Bewerbungsgesprächs 10 1.2.1 Welche Fragen sind im Vorstellungsgespräch erlaubt?

Mehr

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung 21. 22. September 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Geltungsbereich des KSchG

Geltungsbereich des KSchG Geltungsbereich des KSchG Das Kündigungsschutzgesetz schützt nur Arbeitnehmer, 1 Abs. 1 KSchG deren Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder Unternehmen länger als 6 Monate besteht, 1 Abs. 1 KSchG wenn

Mehr

Flexible Arbeitsund Vergütungsmodelle

Flexible Arbeitsund Vergütungsmodelle Eintägiges Kompaktseminar für Fach- und Führungskräfte 27. Mai 2015 in Frankfurt/M. 21. Juli 2015 in München Flexible Arbeitsund Vergütungsmodelle arbeitsrechtlich sicher gestalten Diskutieren Sie die

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis 7. Vorwort... 5 Abkürzungsverzeichnis... 12 Literaturverzeichnis... 14

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis 7. Vorwort... 5 Abkürzungsverzeichnis... 12 Literaturverzeichnis... 14 7 Vorwort... 5 Abkürzungsverzeichnis..... 12 Literaturverzeichnis... 14 I. Fragen zur Begründung des Arbeitsverhältnisses... 16 1. Kommt ein Arbeitsverhältnis auch durch mündliche Abrede zustande oder

Mehr

Wann gilt das Kündigungsschutzgesetz?

Wann gilt das Kündigungsschutzgesetz? Leider führt in Krisenzeiten in vielen auch größeren Unternehmen oft kein Weg daran vorbei: Betriebsbedingte Kündigung Voraussetzungen und Anforderungen der Rechtsprechung Arbeitnehmerin Andres Peters

Mehr

Die Kündigung ordentlich unkündbarer Arbeitnehmer

Die Kündigung ordentlich unkündbarer Arbeitnehmer Marion Gusek Die Kündigung ordentlich unkündbarer Arbeitnehmer PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis 17 Erstes Kapitel: Einleitung 21 Zweites Kapitel:

Mehr

Berufsordnung und Rechtsfragen für angestellte Psychotherapeuten

Berufsordnung und Rechtsfragen für angestellte Psychotherapeuten Berufsordnung und Rechtsfragen für angestellte Psychotherapeuten Freiheit der Berufsausübung und Weisungsrecht des Arbeitgebers ein Spannungsverhältnis für Psychotherapie in Institutionen Samstag, den

Mehr

Newsletter Arbeitsrecht 07/09. Schwerpunkt: Kündigungsschutz leitender Angestellter

Newsletter Arbeitsrecht 07/09. Schwerpunkt: Kündigungsschutz leitender Angestellter Newsletter Arbeitsrecht 07/09 Schwerpunkt: Kündigungsschutz leitender Angestellter Liebe Leserinnen, liebe Leser, es ist schön, im Rahmen des Berufslebens in einem Unternehmen die Beförderungsstufen nach

Mehr

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar IT-Management in der öffentlichen Verwaltung 13. 14. April 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Recht haben Recht bekommen Recht durchsetzen Aktuelle Entwicklungen im Außenwirtschaftsverkehr mit den. VAE & Saudi-Arabien

Recht haben Recht bekommen Recht durchsetzen Aktuelle Entwicklungen im Außenwirtschaftsverkehr mit den. VAE & Saudi-Arabien An die Empfänger unserer Rundschreiben Düsseldorf, 15.12.2008 Aktuelle Entwicklungen im Außenwirtschaftsverkehr mit den Sehr geehrte Damen und Herren, die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) sowie Saudi-Arabien

Mehr

Kündigung im Job: So wehren Sie sich

Kündigung im Job: So wehren Sie sich Eine Kündigung erscheint oft bedrohlich. Nur wer schnell und mit Bedacht reagiert, kann sich gegen seinen Arbeitgeber wirkungsvoll zur Wehr setzen. Doch dabei gibt es einige Fristen, Vorschriften und Stolperfallen

Mehr

Die richtige Strategie zur richtigen Zeit

Die richtige Strategie zur richtigen Zeit Arbeitsrecht Fundierte, schnelle und zuverlässige Beratung in allen Fragen des Individual- und Kollektiv-Arbeitsrechts mit BSKP sind Sie immer einen Zug voraus Die richtige Strategie zur richtigen Zeit

Mehr

Seminar. So gewinnen und halten Sie jetzt die besten Mitarbeiter und führen sie zu Spitzenleistungen

Seminar. So gewinnen und halten Sie jetzt die besten Mitarbeiter und führen sie zu Spitzenleistungen Seminar So gewinnen und halten Sie jetzt die besten Mitarbeiter und führen sie zu Spitzenleistungen Das erwartet Sie Willkommen Dieses Seminar ist für Unternehmer, Geschäftsführer und Personalleiter, die

Mehr

Praxistage Datenschutz 2011

Praxistage Datenschutz 2011 Eine Veranstaltung der 27. und 28. September 2011 Frankfurt In Kooperation mit Praxistage Datenschutz 2011 Nutzen Sie unsere Round Tables für den Erfahrungsaustausch mit den Experten und anderen Datenschutzbeauftragten

Mehr

SCHEULEN RECHTSANWÄLTE

SCHEULEN RECHTSANWÄLTE SCHEULEN RECHTSANWÄLTE Wie wehre ich mich gegen eine Kündigung Wenn Arbeitgeber und Arbeitnehmer ihren beruflichen Lebensweg künftig getrennt voneinander gehen wollen, erfolgt dies meist durch Ausspruch

Mehr

Merkblatt zur Abmahnung eines Auszubildenden

Merkblatt zur Abmahnung eines Auszubildenden Merkblatt zur Abmahnung eines Auszubildenden Nicht immer verläuft die Berufsausbildung reibungslos. Manchmal kommt es leider zu Situationen, auf die Sie als Ausbilder reagieren müssen. Doch auch in einem

Mehr

ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz

ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz Ein Seminar der DWH academy Seminar ET08 ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz Extraktion, Transformation und Laden, kurz ETL, beschreibt den Prozess

Mehr

1. Halbjahr 2016: Vorvertragliche Anzeigepflicht - Update 2016. Referent: RA/FAVersR Kai-Jochen Neuhaus. BUZintensiv Update 2016

1. Halbjahr 2016: Vorvertragliche Anzeigepflicht - Update 2016. Referent: RA/FAVersR Kai-Jochen Neuhaus. BUZintensiv Update 2016 1. Halbjahr 2016: 28.01.2016 Vorvertragliche Anzeigepflicht - Update 2016 Agenda: Neueste Rechtsprechung, aktuelle Entwicklungen Konsequenzen für die Antrags- und Leistungsprüfung: Anfechtung, Rücktritt,

Mehr

7. Mitteldeutscher Arbeitsrechtsstammtisch - MARS Experten- und Praktikerrunde zu Arbeitsrecht und Personalmanagement

7. Mitteldeutscher Arbeitsrechtsstammtisch - MARS Experten- und Praktikerrunde zu Arbeitsrecht und Personalmanagement 7. Mitteldeutscher Arbeitsrechtsstammtisch - MARS Experten- und Praktikerrunde zu Arbeitsrecht und Personalmanagement Generation Y - anders arbeiten, leichter leben 17. September 2015, Leipzig Inhalt Sehr

Mehr

Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung

Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung 12. November 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht

Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Thema: Aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht Mittwoch, den 20. Oktober 2010, 15.00 bis 18.15 Uhr staatlich anerkannte fachhochschule Aktuelle Entwicklungen

Mehr

Scheiden tut weh 10 (vermeidbare) Irrtümer und Fehler bei der Kündigung von Arbeitsverhältnissen

Scheiden tut weh 10 (vermeidbare) Irrtümer und Fehler bei der Kündigung von Arbeitsverhältnissen 1 Scheiden tut weh 10 (vermeidbare) Irrtümer und Fehler bei der Kündigung von Arbeitsverhältnissen - Rechtsanwalt Dirk Scherzer - Die Themen Kündigung und Kündigungsschutz haben nach wie vor große Bedeutung.

Mehr

1. Kapitel Grundlagen der Beendigung von Arbeitsverhältnissen... 17 II. Wie enden unbefristete Arbeitsverhältnisse?... 19

1. Kapitel Grundlagen der Beendigung von Arbeitsverhältnissen... 17 II. Wie enden unbefristete Arbeitsverhältnisse?... 19 Inhalt Abkürzungsverzeichnis... 15 1. Kapitel Grundlagen der Beendigung von Arbeitsverhältnissen... 17 I. Wie enden befristete Arbeitsverhältnisse?... 17 II. Wie enden unbefristete Arbeitsverhältnisse?...

Mehr

Grundlagen der Exportkontrolle. Praxisseminar. Aufgaben und Haftung des Managements. 08. Oktober 2015, Frankfurt a.m. Aus der Praxis für die Praxis

Grundlagen der Exportkontrolle. Praxisseminar. Aufgaben und Haftung des Managements. 08. Oktober 2015, Frankfurt a.m. Aus der Praxis für die Praxis Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Grundlagen der Exportkontrolle Aufgaben und Haftung des Managements 08. Oktober 2015, Frankfurt a.m. www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Workshops Social Media Finance Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Veranstaltungsort Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main Börsenplatz 4

Mehr

PfA Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH

PfA Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH PfA Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH Die neueste Rechtsprechung zum Kündigungsrecht Erfahren Sie das Wichtigste zu: Krankheitsbedingte Kündigung Negativprognose trotz völliger Ausheilung

Mehr

Sommerakademie 2015 Grenzen öffnen

Sommerakademie 2015 Grenzen öffnen Karlsruhe, im Juni 2015 Liebe Mitglieder des Marketing-Club Karlsruhe, es ist so weit: Anmeldungen zu den Workshops der Sommerakademie 2015 unter unserem Jahresmotto "Grenzen öffnen" sind ab sofort möglich!

Mehr

So planen Sie Veranstaltungen. Marketing. Tage / Wochen vor Anzeigenschluss Ihr Termin Erledigt?

So planen Sie Veranstaltungen. Marketing. Tage / Wochen vor Anzeigenschluss Ihr Termin Erledigt? So planen Sie Veranstaltungen Marketing Aktion: Termin: Tage / Wochen vor Anzeigenschluss Ihr Termin Erledigt? 1. Idee, Ziel und Größe der Aktion festlegen ca. 12-24 Wochen 2. Detail Konzept ca. 12 Wochen

Mehr

Rundschreiben Nr. 35/2015

Rundschreiben Nr. 35/2015 Verband der Bayerischen Textil- und Bekleidungsindustrie e.v. Hauptgeschäftsstelle München: Gewürzmühlstraße 5 80538 München Telefon: 089 212149-0 Telefax: 089 291536 E-Mail: info@vtb-bayern.de Geschäftsstelle

Mehr

Programm. Arbeitsrecht in Polen. Ziel der Schulung: 1 Tag/18.04.2013 10.00 17.00 Uhr. Zielgruppe:

Programm. Arbeitsrecht in Polen. Ziel der Schulung: 1 Tag/18.04.2013 10.00 17.00 Uhr. Zielgruppe: Programm Arbeitsrecht in Polen 1 Tag/18.04.2013 10.00 17.00 Uhr Unsere Partner: Ziel der Schulung: Das Seminar vermittelt vertiefte Kenntnisse in wesentliche Gebiete des polnischen Arbeitsrechts, insbesondere

Mehr

Arbeitnehmerüberlassung

Arbeitnehmerüberlassung Eintägiges Kompaktseminar für Entscheider aus den Bereichen Personal, Einkauf und Recht 16. Oktober 2014 in München 2. Dezember 2014 in Wiesbaden Rechtssicherheit beim Einsatz von Fremdpersonal Diskutieren

Mehr

Interne und externe Projektteams lösungsfokussiert führen

Interne und externe Projektteams lösungsfokussiert führen Interne und externe Projektteams lösungsfokussiert führen KOPFSTARK GmbH Landsberger Straße 139 Rgb. 80339 München Telefon +49 89 71 05 17 98 Fax +49 89 71 05 17 97 info@kopfstark.eu www.kopfstark.eu Geschäftsführer:

Mehr

INHOUSE-SEMINARE. BetrVG I - III ArbR I - III Kombi BetrVG und ArbR. Schulungen für Betriebsräte Betriebsverfassungsrecht Arbeitsrecht Spezialseminare

INHOUSE-SEMINARE. BetrVG I - III ArbR I - III Kombi BetrVG und ArbR. Schulungen für Betriebsräte Betriebsverfassungsrecht Arbeitsrecht Spezialseminare A f A INHOUSE-SEMINARE INDIVIDUELL - KOMPAKT - PROFESSIONELL BetrVG I - III ArbR I - III Kombi BetrVG und ArbR Schulungen für Betriebsräte Betriebsverfassungsrecht Spezialseminare AfA Die Inhouse-Seminare

Mehr

Abmahnung - im Fokus. Ausgearbeitet vom Expertenkreis Arbeitsrecht des HDE. Stand: Dezember 2013

Abmahnung - im Fokus. Ausgearbeitet vom Expertenkreis Arbeitsrecht des HDE. Stand: Dezember 2013 Abmahnung - im Fokus Ausgearbeitet vom Expertenkreis Arbeitsrecht des HDE Stand: Dezember 2013 Sollten Sie Rückfragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen Verband 2 Inhaltsverzeichnis I. Abgrenzung

Mehr

PACKEN WIR S AN FACEBOOK & CO. FÜR IHREN HAND- WERKSBETRIEB

PACKEN WIR S AN FACEBOOK & CO. FÜR IHREN HAND- WERKSBETRIEB PACKEN WIR S AN FACEBOOK & CO. FÜR IHREN HAND- WERKSBETRIEB In einem 1-Tages-Seminar zum zielgerichteten und gewinnbringenden Einsatz von Social Media im Handwerk. Als Handwerker erfolgreich im Zeitalter

Mehr

ALEXANDER HOLD. Das ist Ihr RECHT! Arbeitsplatz und Kündigung. Was tun? Kündigung Abfindung Zeugnis. HERBiG

ALEXANDER HOLD. Das ist Ihr RECHT! Arbeitsplatz und Kündigung. Was tun? Kündigung Abfindung Zeugnis. HERBiG ALEXANDER HOLD Das ist Ihr RECHT! Arbeitsplatz und Kündigung Was tun? Kündigung Abfindung Zeugnis HERBiG 5 Inhalt Vorwort........................................... 11 I. Ich habe eine Kündigung erhalten:

Mehr

Arbeitsrecht: Beendigung des Arbeitsverhältnisses

Arbeitsrecht: Beendigung des Arbeitsverhältnisses Arbeitsrecht: Beendigung des Arbeitsverhältnisses Dieses Dokument wurde im Rahmen der Weiterbildung zum Handelsfachwirt von Peter Büche erstellt. Es darf nur vollständig (mit diesem Deckblatt) ausgedruckt

Mehr

NEU. Ausgabe 01/2015. Kommen Sie mit uns in Fahrt! alphaspirit - Fotolia.com. www.mittlerer-niederrhein.ihk.de

NEU. Ausgabe 01/2015. Kommen Sie mit uns in Fahrt! alphaspirit - Fotolia.com. www.mittlerer-niederrhein.ihk.de KREFELD MÖNCHENGLADBACH NEUSS VIERSEN Web-Antrieb 2015 Kommen Sie mit uns in Fahrt! Ausgabe 01/2015 NEU EXISTENZGRÜNDUNG UND UNTERNEHMENSFÖRDERUNG www.mittlerer-niederrhein.ihk.de alphaspirit - Fotolia.com

Mehr

Unternehmerisch denken - Strategisch handeln für Chef-Assistentinnen & Assistenten

Unternehmerisch denken - Strategisch handeln für Chef-Assistentinnen & Assistenten Führungs-Elite-Academy lädt ein: Ihr Impuls zum Erfolg! Unternehmerisch denken - Strategisch handeln für Chef-Assistentinnen & Assistenten Spezielle Betriebswirtschaft für Chefassistentinnen & Chefassistenten

Mehr

Die Führungskraft als Konflikt-Coach

Die Führungskraft als Konflikt-Coach Konfliktberatungskompetenz für das moderne Management Konflikt Verfügen Sie über fundiertes Wissen und professionelles Handwerkszeug, um Konflikte zu bearbeiten? Fühlen Sie sich ausreichend befähigt, mit

Mehr

Kündigungen schon vermeintliche Bagatellen sind ein Grund, das Arbeitsverhältnis zu lösen

Kündigungen schon vermeintliche Bagatellen sind ein Grund, das Arbeitsverhältnis zu lösen Kündigungen schon vermeintliche Bagatellen sind ein Grund, das Arbeitsverhältnis zu lösen Was Arbeitnehmer bei Auflösungsverträgen beachten sollten Von Petra BRAUN, Pflüger Rechtsanwälte Frankfurt / Main

Mehr

Projektmanagement im Office

Projektmanagement im Office Führungs-Elite-Academy lädt ein: Ihr Impuls zum Erfolg! So steuern Sie Ihre Erfolgsvorhaben selbst Professionelle Planung, Abwicklung und Betreuung von Projekten im Chefsekretariat Wenn Sie neue Ideen

Mehr

Individualarbeitsrecht. Arbeitsvertragsrecht

Individualarbeitsrecht. Arbeitsvertragsrecht Individualarbeitsrecht Arbeitsvertragsrecht Teilgebiete des Arbeitsrechts Arbeitsrecht Individualarbeitsrecht Kollektivarbeitsrecht Arbeitskampfrecht Tarifvertragsrecht Arbeitsvertragsrecht Arbeitsschutzrecht

Mehr

Ordentliche Kündigung im Geltungsbereich des Kündigungsschutzgesetzes (KSchG)

Ordentliche Kündigung im Geltungsbereich des Kündigungsschutzgesetzes (KSchG) Ordentliche Kündigung im Geltungsbereich des Kündigungsschutzgesetzes (KSchG) Anwendbarkeit des KSchG Das KSchG findet Anwendung, wenn folgende zwei Voraussetzungen gegeben sind: 1. Der Betrieb des Arbeitsgebers

Mehr

SEMINAR»ONLINE-MARKETING«TEIL 2

SEMINAR»ONLINE-MARKETING«TEIL 2 »ONLINE-MARKETING«TEIL 2 Yvonne Kaden PR-Beraterin und Social Media Managerin Sandstein Kommunikation GmbH Wirklich jeder macht was auf Facebook. Sollte ich dort also auch präsent sein? Und wenn ja, wie

Mehr

Fachtagung 2015 Arbeitnehmerdatenschutz Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen

Fachtagung 2015 Arbeitnehmerdatenschutz Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen TÜV NORD Akademie 6. Oktober 2015 in Hamburg Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen TÜV NORD GROUP Tagungen & Kongresse Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen Ihr Nutzen Die diesjährige Fachtagung

Mehr

Fachseminar: 11.05.11 10:00-16:00 Uhr. Sinnvolle Ausgaben für Ihre Webseite im Bildungsbereich. im Raum Düsseldorf

Fachseminar: 11.05.11 10:00-16:00 Uhr. Sinnvolle Ausgaben für Ihre Webseite im Bildungsbereich. im Raum Düsseldorf Fachseminar: Sinnvolle Ausgaben für Ihre Webseite im 11.05.11 10:00-16:00 Uhr im Raum Düsseldorf Sinnvolle Ausgaben für Ihre Webseite im Im ist der Druck von Mitbewerbern teilweise sehr groß. Häufig wird

Mehr

Einladung zum VBS-Fortbildungsseminar

Einladung zum VBS-Fortbildungsseminar Einladung zum VBS-Fortbildungsseminar Köln, den 11.09.2015 Sehr geehrte Damen und Herren, im Auftrag des 1. Vorsitzenden, Herrn Detlev Löll, lade ich Sie herzlich zur Teilnahme am VBS-Fortbildungsseminar

Mehr

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Die Zahlung per Kreditkarte ist längst Standard in der Reisebranche - die Kunden schätzen deren Schnelligkeit und Komfort nicht nur unterwegs, sondern schon beim

Mehr

Inhalt Ist die Kündigung formell wirksam? Ist die Kündigung inhaltlich berechtigt?

Inhalt Ist die Kündigung formell wirksam? Ist die Kündigung inhaltlich berechtigt? 2 Inhalt Ist die Kündigung formell wirksam? 5 Die Schriftform ist zwingend 6 Wann gilt eine Kündigung als zugegangen? 8 Kündigungsfrist eingehalten? 13 Wurde der Betriebsrat angehört? 18 Der besondere

Mehr

AUßERORDENTLICHE (FRISTLOSE) KÜNDIGUNG

AUßERORDENTLICHE (FRISTLOSE) KÜNDIGUNG MERKBLATT Recht und Steuern AUßERORDENTLICHE (FRISTLOSE) KÜNDIGUNG Kündigungen auszusprechen ist nicht einfach. In unserem Merkblatt geben wir Ihnen wichtige Hinweise, was Sie beim Ausspruch einer fristlosen

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Kommunikation

Mehr

agsw wir machen Weiterbildung produktiv Rechtsfragen im Unternehmen Veranstaltungsübersicht

agsw wir machen Weiterbildung produktiv Rechtsfragen im Unternehmen Veranstaltungsübersicht agsw wir machen Weiterbildung produktiv Rechtsfragen im Unternehmen Veranstaltungsübersicht Arbeitsrechtliche Grundlagen der Mitarbeiterführung Arbeitsrecht für Vorgesetzte Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE

Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE 2010 +++ KOMMUNIKATION MEETS CHANGE +++ Jeder Veränderungsprozess ist immer nur so gut, wie die ihn begleitende Kommunikation. Eines ist klar: Das Managen

Mehr

Einladung Fachtag Rechnungslegung

Einladung Fachtag Rechnungslegung Einladung Fachtag Rechnungslegung Oktober November 2015 FACHTAG Rechnungslegung Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem Fachtag Rechnungslegung greifen wir aktuelle Tendenzen und Praxisfragen aus den Bereichen

Mehr

Gleichbehandlung Antidiskriminierung

Gleichbehandlung Antidiskriminierung Gleichbehandlung Antidiskriminierung Peter Hilgarth Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht Vortrag Peter Hilgarth am 02.07.2007 bei Merget + Partner Mandantenstammtisch 1 1. Das Verbot der Diskriminierung

Mehr

Online Marketing Recht in der Praxis rechtlich richtig werben im Web!

Online Marketing Recht in der Praxis rechtlich richtig werben im Web! 1-Tages-Seminar: Online Marketing Recht in der Praxis rechtlich richtig werben im Web! Erfahren Sie an nur 1 Tag, wie Sie Abmahnungen vorbeugen und im Notfall richtig auf Abmahnungen reagieren. www.embis.de

Mehr

Interkulturelle virtuelle Teams erfolgreich führen

Interkulturelle virtuelle Teams erfolgreich führen Interkulturelle virtuelle Teams erfolgreich führen Ziel des Seminars Die internationale Zusammenarbeit gewinnt in vielen Unternehmen durch neue globale Netzwerke einen immer höheren Stellenwert. Der Projektleiter

Mehr

trotzen Sie den Risiken - mit eigener Gestaltungskraft Vorbereitung. Sie werden in anderen Unternehmen.

trotzen Sie den Risiken - mit eigener Gestaltungskraft Vorbereitung. Sie werden in anderen Unternehmen. Ausgabe 4 / 2015 Liebe Leserinnen und Leser, als Arbeitgeber, Geschäftsführer oder sonstiger Personalentscheider haben Sie sicher manchmal einfach nur die Nase voll von den arbeitsrechtlichen Fallstricken

Mehr

Flexibilität im Arbeitsverhältnis

Flexibilität im Arbeitsverhältnis Flexibilität im Arbeitsverhältnis Änderung von Arbeitsbedingungen durch Weisung, Versetzung und Änderungskündigung Einladung zum Arbeits(Rechts)Frühstück am 17. März 2015 in Berlin 18. März 2015 in Düsseldorf

Mehr

IT-Trends und -Hypes. Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how.

IT-Trends und -Hypes. Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how. Das Know-how. IT-Trends und -Hypes Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance

Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance 24. und 25. Mai 2011 Hannover Trainerin: Heike Rahlves Sozialpsychologin und Trainerin der WBS Training AG Zielgruppe: Mitarbeiter/innen aus dem Bereich

Mehr

IV. Kündigungsrecht I

IV. Kündigungsrecht I IV. Kündigungsrecht I 1. Begriff und Arten der Kündigung 2. Voraussetzungen der Kündigung 3. Die Kündigungserklärung 4. Besonderheiten 5. Besondere Kündigungsbeschränkungen 6. Kündigungsfrist 7. Soziale

Mehr

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12. Einladung zur Fachtagung Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.2014 in Köln Typische Problemfelder in der Praxis Persönliche Haftungsrisiken von

Mehr

Es begrüßt Sie. Beate Wachendorf. Rechtsanwältin Fachanwältin für Medizinrecht Fachanwältin für Familienrecht Fachanwältin für Sozialrecht

Es begrüßt Sie. Beate Wachendorf. Rechtsanwältin Fachanwältin für Medizinrecht Fachanwältin für Familienrecht Fachanwältin für Sozialrecht Es begrüßt Sie Beate Wachendorf Rechtsanwältin Fachanwältin für Medizinrecht Fachanwältin für Familienrecht Fachanwältin für Sozialrecht Rizzastraße 49 56068 Koblenz Telefon: 0261 9124-700 Telefax: 0261

Mehr

EINLADUNG. Verkaufs-, Kommunikationsund Persönlichkeits-Seminar. Speziell für professionelle Kosmetikerinnen aus der Kosmetik-Instituts-Branche!

EINLADUNG. Verkaufs-, Kommunikationsund Persönlichkeits-Seminar. Speziell für professionelle Kosmetikerinnen aus der Kosmetik-Instituts-Branche! EINLADUNG Verkaufs-, Kommunikationsund Persönlichkeits-Seminar Speziell für professionelle Kosmetikerinnen aus der Kosmetik-Instituts-Branche! Power Seminar 2014 Verkaufs-, Kommunikations- und Persönlichkeits-Seminar

Mehr

MESSEN ERFOLGREICH PLANEN UND DURCHFÜHREN

MESSEN ERFOLGREICH PLANEN UND DURCHFÜHREN MESSEN ERFOLGREICH PLANEN UND DURCHFÜHREN Erfolgreiche Strategien für einen professionellen Messeauftritt. Messetraining mit Video-Feedback. WISSEN FÜR MEHR ERFOLG Kleine Reichenstraße 5 20457 Hamburg

Mehr

Das Arbeitsrecht in der Wirtschafts- und Finanzkrise. Juristische Gesellschaft Ruhr

Das Arbeitsrecht in der Wirtschafts- und Finanzkrise. Juristische Gesellschaft Ruhr Das Arbeitsrecht in der Wirtschafts- und Finanzkrise Juristische Gesellschaft Ruhr 17. November IHK Bochum 1 Wie geht es weiter? 2 Beendigungsmöglichkeiten Kündigungsmöglichkeit für Arbeitgeber Kündigungsschutzgesetz

Mehr

Seminar Nr. PMM-9-2012

Seminar Nr. PMM-9-2012 Seminar Nr. PMM-9-2012 Seminar Multi-Projektmanagement SEMINARZIELE Wer anspruchsvolle Unternehmensprojekte zu einem erfolgreichen Abschluss führen will, muss über professionelle Projektmanagement-Methoden

Mehr

IT-Risikomanagement Identifikation, Bewertung und Bewältigung von Risiken

IT-Risikomanagement Identifikation, Bewertung und Bewältigung von Risiken IT-Risikomanagement Identifikation, Bewertung und Bewältigung von Risiken Welchen IT-Risiken ist meine Institution ausgesetzt? Praktische Anleitung zur Erstellung von IT-Risikostrategien 24. 25. März 2014,

Mehr