Kap. 4.4 Die aktuelle Finanzkrise

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kap. 4.4 Die aktuelle Finanzkrise"

Transkript

1 Kap. 4.4 Die aktuelle Finanzkrise Chronologie der Finanzkrise (I) Ende 2006: amerikanische Banken vermelden erstmalig große Zahlungsausfälle auf dem Immobilienmarkt Juni/Juli 2007: Der Markt für Wertpapiere, die auf Immobiliendarlehen beruhen, kommt weitgehend zum Erliegen. Schließung verschiedener Hedge-Fonds, u.a. einer von Bear Stearns. Juli/August 2007: Immobilienkrise erreicht Deutschland. Die IKB muss gerettet werden. Sommer 2008: alle große Investmentbanken und der Versicherungskonzern AIG geraten in akute Liquiditätsnöte. Bankenrettungen in den USA (u.a. die Hypothekenbanken Fannie Mae und Freddie Mac). Massive Kursverluste an den Börsen weltweit. Fehlende Liquidität am Interbankenmarkt. Seite 29

2 Chronologie der Finanzkrise (II) September 2008: Lehman Brothers pleite. US-Regierung kündigt ein Rettungspaket in Höhe von 700 Mrd. USD an und beschließt es kurze Zeit später. Oktober 2008: Island steht vor dem Staatsbankrott Die deutsche Bundesregierung rettet die Hypo Real Estate und beschließt ein Rettungspaket Weitere Kursstürze an den Börsen weltweit Herbst 2008: Konjunkturpakete weltweit beschlossen (expansive Fiskalpolitik). Geldpolitik setzt Zinssenkungen um und ersetzt fehlende Liquidität am Interbankenmarkt. Seite 30

3 Ursachen der Finanzkrise (I) 1) Mikroökonomische und institutionelle Ursachen - Verbreitung neuer Verbriefungsstrukturen (kurz: Bündeln, Bilden von Tranchen und Verkauf dieser) - Probleme der Rating-Agenturen bei der Bewertung der Risiken der verbrieften Produkte - Hohe Risikopositionen bei Hedge Fonds und Zweckgesellschaften (Conduits, SPVs) - Laxe Kreditvergabestandards am US-Immobilienmarkt Seite 31

4 Ursachen der Finanzkrise (II) 2) Makroökonomische Ursachen - Laxe Geldpolitik (niedrige kurzfristige Nominalzinsen) zur Konjunkturbelebung nach September 11, Langfristige Realzinsen waren ebenfalls gering - Massive Kapitalzuflüsse nach USA aus boomenden Schwellenländern seit Boom am US-Immobilienmarkt. Seite 32

5 Ursachen der Finanzkrise (III) 3) Deutschlandspezifische Aspekte wurde die sog. Gewährträgerhaftung abgeschafft. Dies bezeichnet staatliche Garantien für Landesbanken. - Landesbanken deckten sich kurz vor der Abschaffung massiv mit Kapital ein. Ein nicht unerheblicher Teil davon wurde mittels Zweckgesellschaften u.a. am US-Immobilienmarkt investiert. - Betroffen sind v.a. die Sachsen-LB, West-LB und Bayern-LB. Seite 33

6 Verbriefung Grundidee: Bündelung von Krediten. Aufteilung in verschiedene Tranchen in Abhängigkeit vom Ausfallrisiko. Ausgabe neuer Wertpapiere auf die Tranchen. Subprime-Markt: Teil des US Hypothekendarlehenmarktes mit Kreditnehmern geringer Bonität. Beispiel: Aus einem verbrieften Portfolio von Subprime-Krediten wurden Wertpapiere der besten Rating-Klasse generiert. Praxis: Diese neu geschaffenen Wertpapiere wurden selbst wieder gebündelt und waren Grundlage weiterer Verbriefungen etc. Folge: Intransparenz der Produkte bezüglich ihres Ausfallrisikos Problem: Für Banken stiegen die Anreize zu laxer Kreditvergabe, da Kredite nur kurz auf der Bilanz verblieben. Auch wurden Anreize zum Überwachen ausgegebener Kredite (Monitoring) erodiert. Seite 34

7 Liquidität am Interbankenmarkt - Bislang gingen wir davon aus, dass Liquidität in der Form von Geld (z.b. Geldmenge M1) durch die Zentralbank für die Haushalte bereit gestellt wird. Tatsächlich fließt Liquidität von der ZB an die Geschäftsbanken und dann an die Haushalte. - In der Praxis spielt der Interbankenmarkt eine wichtige Rolle: Banken leihen sich gegenseitig kurzfristige liquide Mittel aus, um die Liquidität, die sie von der ZB kaufen müssen (z.b. über Offenmarktgeschäfte), gering zu halten. - Da sich Banken nicht mehr sicher sein konnten kurzfristig am Interbankenmarkt vergebene Kredite zurück zu bekommen (insbes. nach der Lehman Pleite) waren sie nicht mehr bereit sich gegenseitig Kredite zu vergeben. - Zentralbanken springen seitdem ein und ersetzen den zusammen gebrochenen Interbankenmarkt ( pumpen Liquidität in den Markt ). Seite 35

8 Rettungsmaßnahmen in Deutschland 1) Staatliche Hilfen - Garantien für Refinanzierungsinstrumente (bis 400 Mrd. ) - Rekapitalisierung der Banken (z.b. stille Beteiligung für Commerzbank) sowie Erwerb von Problemaktiva der Banken (sog. toxische Wertpapiere) (bis zu 80 Mrd. ) 2) Änderung der Bewertungs- und Bilanzierungsregeln Lockerung von IAS (z.b. temporär laxere Abschreibungsregeln bezüglich Marktwertverlusten) 3) Auflagen für Banken und Manager Gehaltsobergrenzen, Streichen von Boni und Beschränkung von Dividenden. Seite 36

Finanzkrise 2007-2008. von Verena Köck

Finanzkrise 2007-2008. von Verena Köck Finanzkrise 2007-2008 von Verena Köck Inhalt Ursachen Niedrige Zinsen Änderungen im Bankensystem Billige Kredite und Immobilienboom Chronologie Verstärkungsmechanismen Loss Spiral und Margin Spiral Interbankenmarkt

Mehr

Die weltweite Finanzkrise aus mikroökonomischer Sicht

Die weltweite Finanzkrise aus mikroökonomischer Sicht Die weltweite Finanzkrise aus mikroökonomischer Sicht Stefan Simon Hanns-Seidel-Stifung Inhalt Finanzkrisen Freier Markt und Markt- bzw. Staatsversagen Fehlentwicklungen bei der aktuellen Krise Diskussion

Mehr

Verlauf und Auswirkungen der Finanzkrise in Deutschland

Verlauf und Auswirkungen der Finanzkrise in Deutschland Verlauf und Auswirkungen der Finanzkrise in Deutschland Vortrag an der Akademie für Volkswirtschaft Moskau, 24. März 2009 Prof. Dr. Peter Reichling Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Lehrstuhl für

Mehr

Einführung in die Wirtschaftswissenschaften für Nicht-ÖkonomInnen Teil 6: Finanzmärkte

Einführung in die Wirtschaftswissenschaften für Nicht-ÖkonomInnen Teil 6: Finanzmärkte Einführung in die Wirtschaftswissenschaften für Nicht-ÖkonomInnen Teil 6: Finanzmärkte Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Mehr

Globale Finanz- und und Wirtschaftskrise

Globale Finanz- und und Wirtschaftskrise Globale Finanz- und und Wirtschaftskrise Prozentuale Veränderung des des BIP* BIP* im Jahr im Jahr 2009 2009 im Vergleich im Vergleich zum Vorjahr, zum Vorjahr, Stand: Stand: April 2010 April 2010 * Bruttoinlandsprodukt,

Mehr

Die Finanzmarktkrise. Prof. Dr. Josef Fischer Prof. Dr. Harald Krehl

Die Finanzmarktkrise. Prof. Dr. Josef Fischer Prof. Dr. Harald Krehl Die Finanzmarktkrise Prof. Dr. Josef Fischer Prof. Dr. Harald Krehl Krehl /Fischer Nürnberg, 15. Dezember 2009 Gliederung Ablauf der Krise - Versuch einer Beschreibung Der Kern der Krise Die schleichende

Mehr

Betriebswirte des Handwerks 02. Februar 2009

Betriebswirte des Handwerks 02. Februar 2009 Betriebswirte des Handwerks 02. Februar 2009 Auswirkungen der Finanzkrise auf kleine und mittelständische Unternehmen Matthias Schröder Vorstand der Hamburger Volksbank Die Hamburger Volksbank in Zahlen

Mehr

Übung 1 - Teil 2. Bankensektor und Geldmarkt

Übung 1 - Teil 2. Bankensektor und Geldmarkt Universität Ulm 89069 Ulm Germany Dipl.-WiWi Sabrina Böck Institut für Wirtschaftspolitik Fakultät für Mathematik und Wirtschaftswissenschaften Ludwig-Erhard-Stiftungsprofessur Wintersemester 2008/2009

Mehr

Ausblick. Die Rolle der Banken Ausflug: Kreditrisikotransfer Konsequenzen Stilisierte Fakten

Ausblick. Die Rolle der Banken Ausflug: Kreditrisikotransfer Konsequenzen Stilisierte Fakten Finanzkrise 1 Ausblick Die Rolle der Banken Ausflug: Kreditrisikotransfer Konsequenzen Stilisierte Fakten 2 1 Finanzintermediäre Ersparnis der Volkswirtschaft Geschäftsbanken Investitionen der Volkswirtschaft

Mehr

Leverage-Effekt = Hebelwirkung des Verschuldungsgrads bei der Eigenkapitalrendite, wenn die Gesamtkapitalrentabilität über dem Fremdkapitalzins liegt

Leverage-Effekt = Hebelwirkung des Verschuldungsgrads bei der Eigenkapitalrendite, wenn die Gesamtkapitalrentabilität über dem Fremdkapitalzins liegt Leverage-Effekt lever (engl.) = Hebel leverage (engl.= = Hebelkraft Leverage-Effekt = Hebelwirkung des Verschuldungsgrads bei der Eigenkapitalrendite, wenn die Gesamtkapitalrentabilität über dem Fremdkapitalzins

Mehr

Die globale Finanzkrise: Die Ursprünge

Die globale Finanzkrise: Die Ursprünge Die globale Finanzkrise: Die Ursprünge Prof. Michael C. Burda, Ph.D. Humboldt-Universität zu Berlin Vortrag, FU Berlin, 27.Januar 2008 Überblick Das Ausmaß der Finanzkrise Ursprünge der Krise Realwirtschaftliche

Mehr

Volkswirtschaftliches Hauptseminar: Die Wirtschafts- und Finanzkrise und ihre Folgen für die Wirtschaft und ihre Ordnung WS 2009/2010

Volkswirtschaftliches Hauptseminar: Die Wirtschafts- und Finanzkrise und ihre Folgen für die Wirtschaft und ihre Ordnung WS 2009/2010 Volkswirtschaftliches Hauptseminar: Die Wirtschafts- und Finanzkrise und ihre Folgen für die Wirtschaft und ihre Ordnung WS 2009/2010 Prof. Dr. Ulrich van Lith Was ist heute anders? Wirtschafts- und Finanzkrisen

Mehr

Finanzmärkte und Staatsbanken nach dem Flächenbrand

Finanzmärkte und Staatsbanken nach dem Flächenbrand Finanzmärkte und Staatsbanken nach dem Flächenbrand 8. Handelsblatt Jahrestagung Zukunftsstrategien für Sparkassen und Landesbanken Mittwoch, 3. Februar 2010 Dorothea Schäfer Forschungsdirektorin Finanzmärkte

Mehr

Krise, welche Krise? Auswirkungen der Finanzkrise auf die Versicherungsbranche

Krise, welche Krise? Auswirkungen der Finanzkrise auf die Versicherungsbranche Krise, welche Krise? Auswirkungen der Finanzkrise auf die Versicherungsbranche Dr. Dirk Schlochtermeyer Auswirkungen der Finanzkrise auf die Versicherungsbranche Ursachen und Verlauf der Finanzmarktkrise

Mehr

Krise, welche Krise? Die Finanzkrise aus Sicht der Banken. Zum 10. Versicherungswissenschaftlichen Fachgespräch

Krise, welche Krise? Die Finanzkrise aus Sicht der Banken. Zum 10. Versicherungswissenschaftlichen Fachgespräch Krise, welche Krise? Die Finanzkrise aus Sicht der Banken Zum 10. Versicherungswissenschaftlichen Fachgespräch Heutige Situation in den Kapitalmärkten Die EZB erhöht den Leitzinssatz um 25 Basispunkte.

Mehr

Von der Finanzkrise zur Rezession

Von der Finanzkrise zur Rezession Georg-August-Universität Göttingen Lehrstuhl für Wirtschaftspolitik und Mittelstandsforschung Volkswirtschaftliches Institut für Mittelstand und Handwerk Von der Finanzkrise zur Rezession Wie kam es zur

Mehr

Quo vadis? Langfristige Lösungen aus der aktuellen Finanzkrise

Quo vadis? Langfristige Lösungen aus der aktuellen Finanzkrise Quo vadis? Langfristige Lösungen aus der aktuellen Finanzkrise 6. BWL-Fakultätstag Ludwig-Maximilians-Universität Prof. Dr. Andreas Georgi München, 8. November 2008 Seite 1 Dominoeffekt der Finanzkrise

Mehr

Abstract. zur Diplomarbeit Von der Subprime-Krise zur Finanzkrise

Abstract. zur Diplomarbeit Von der Subprime-Krise zur Finanzkrise Abstract zur Diplomarbeit Von der Subprime-Krise zur Finanzkrise Die weltweite Finanzkrise ist seit 2007 das dominierende Thema in den internationalen Medien. Auch heute vergeht kaum ein Tag, an dem nicht

Mehr

RWI : Positionen RWI ESSEN. Wim Kösters und Christoph M. Schmidt. #27 vom 7. November 2008

RWI : Positionen RWI ESSEN. Wim Kösters und Christoph M. Schmidt. #27 vom 7. November 2008 Wim Kösters und Christoph M. Schmidt RWI : Positionen #27 vom 7. November 2008 RWI ESSEN RWI : Positionen #27 vom 7. November 2008 Herausgeber: Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung,

Mehr

Die Subprime-Krise im Sommer 2007

Die Subprime-Krise im Sommer 2007 1 Die Subprime-Krise im Sommer 2007 Straightline Investment AG Rütistrasse 20 CH-9050 Appenzell Tel. +41 71 353 35 10 Fax +41 71 353 35 19 welcome@straightline.ch www.straightline.ch seit 1986 2 Die Subprime-Krise

Mehr

WORKSHOP AKTUELLE VOLKSWIRTSCHAFTSLEHRE

WORKSHOP AKTUELLE VOLKSWIRTSCHAFTSLEHRE 1 WORKSHOP AKTUELLE VOLKSWIRTSCHAFTSLEHRE Geldmengen Geldschöpfung Geldpolitik: Auswertung von SNB Geldmengen-Statistiken Marcel Bühler mu.buehler@bluewin.ch 5.3 Die Entstehung von Geld 5 2 SNB kauft Devisen

Mehr

Krisen. (Die volkswirtschaftliche Perspektive) Xenia Matschke Internationale Wirtschaftspolitik (IWP)

Krisen. (Die volkswirtschaftliche Perspektive) Xenia Matschke Internationale Wirtschaftspolitik (IWP) Krisen (Die volkswirtschaftliche Perspektive) Xenia Matschke Internationale Wirtschaftspolitik (IWP) Professur für Volkswirtschaftslehre, insbes. Internationale Wirtschaftspolitik Lehrstuhlinhaber: Prof.

Mehr

Franz X. Hof: Der Weg in die Krise

Franz X. Hof: Der Weg in die Krise Franz X. Hof: Der Weg in die Krise Liberalisierung des Kapitalverkehrs und Deregulierung der Finanzmärkte im blinden Glauben an die Selbstregulierungsfähigkeit des marktwirtschaftlichen Systems 60er Jahre:

Mehr

Von der Subprime-Krise zur weltweiten Bankenkrise. 12.11.2009 H.-J. Weimann

Von der Subprime-Krise zur weltweiten Bankenkrise. 12.11.2009 H.-J. Weimann Von der Subprime-Krise zur weltweiten Bankenkrise 12.11.2009 H.-J. Weimann Was ist eine Bankenkrise? Eine Unternehmenskrise in der das Vertrauen in das Bankensystem durch finanzielle Probleme einzelner

Mehr

Die Finanzkrise. Ursprung- Status- Ausblick. Dr. Manfred Koch

Die Finanzkrise. Ursprung- Status- Ausblick. Dr. Manfred Koch Die Finanzkrise Ursprung- Status- Ausblick Dr. Manfred Koch Der Anfang der Krise William Shakespeare, Der Kaufmann von Venedig, Antonio: Mein Einsatz ist nicht einem Schiff anvertraut, noch einem Ort,

Mehr

Die aktuelle Wirtschafts und Finanzkrise

Die aktuelle Wirtschafts und Finanzkrise Prof. Dr. Dirk Loerwald Die aktuelle Wirtschafts und Finanzkrise Ursachen und Lösungsansätze Christian Albrechts Universität zu Kiel Institut für Sozialwissenschaften Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Mehr

S Finanzgruppe Deutscher Sparkassenund Giroverband. Darauf können sich die Kunden verlassen: Sparkassen stehen für Sicherheit und Stabilität

S Finanzgruppe Deutscher Sparkassenund Giroverband. Darauf können sich die Kunden verlassen: Sparkassen stehen für Sicherheit und Stabilität Deutscher Sparkassen- und Giroverband (DSGV) Kommunikation und Medien Charlottenstraße 47 10117 Berlin Telefon 030 202 25-5115 Telefax 030 202 25-5119 S Finanzgruppe Deutscher Sparkassenund Giroverband

Mehr

Goldinvestments, Staatsbankrott und Währungsreform

Goldinvestments, Staatsbankrott und Währungsreform Goldinvestments, Staatsbankrott und Währungsreform Martin Siegel 1964: Geboren in Nagold 1974: Erstes Stück Silber gekauft 1979/1980: Teilnahme an der Silberhausse 1987-2008: Herausgeber des Börsenbriefes

Mehr

L e r n e n a u s d e r F i n a n z k r i s e

L e r n e n a u s d e r F i n a n z k r i s e EINSICHTEN 2 9 N E W S L E T T E R 2 r e c h t s -, w i r t s c h a f t s - u n d s o z i a lw i s s e n s c h a f t e n A n d r e a s Pa r k L e r n e n a u s d e r F i n a n z k r i s e Die internationale

Mehr

DIPLOMARBEIT. Das Beratungsprotokoll - Eine Konsequenz aus der Weltfinanzkrise unter besonderer Berücksichtigung der Finanzberatung

DIPLOMARBEIT. Das Beratungsprotokoll - Eine Konsequenz aus der Weltfinanzkrise unter besonderer Berücksichtigung der Finanzberatung DIPLOMARBEIT Herr Marcus Wirthgen Das Beratungsprotokoll - Eine Konsequenz aus der Weltfinanzkrise unter besonderer Berücksichtigung der Finanzberatung 2011 Fakultät Wirtschaftswissenschaften DIPLOMARBEIT

Mehr

Makroökonomie. Prof. Dr. Thomas Apolte. Lehrstuhl für Ökonomische Politikanalyse. Sommersemester 2011. Scharnhorststr.

Makroökonomie. Prof. Dr. Thomas Apolte. Lehrstuhl für Ökonomische Politikanalyse. Sommersemester 2011. Scharnhorststr. Makroökonomie Sommersemester 2011 Lehrstuhl für Ökonomische Politikanalyse Scharnhorststr. 100, Raum 114 1. EINFÜHRUNG 2 VORLESUNG: DI, 8 10 UHR DO, 8 10 UHR ÜBUNG: DO, 12 14 UHR ALLE VERANSTALTUNGEN IM

Mehr

TREASURY. Konjunktur- und Finanzmarkttrends 12. November 2013. Dir. Dipl.-BW (BA) Tim Geissler Hauptabteilungsleiter Treasury

TREASURY. Konjunktur- und Finanzmarkttrends 12. November 2013. Dir. Dipl.-BW (BA) Tim Geissler Hauptabteilungsleiter Treasury Konjunktur- und Finanzmarkttrends 12. November 2013 Dir. Dipl.-BW (BA) Tim Geissler Hauptabteilungsleiter Treasury Diese Publikation enthält Informationen über frühere Wertentwicklungen. Diese Zahlenangaben

Mehr

IKB Geschäftsbericht 2006

IKB Geschäftsbericht 2006 IKB Geschäftsbericht 2006 "Wir nutzen unsere große Expertise in diesem Bereich aber auch, um auf Provisionsbasis externe Gesellschaften bei deren Investments in internationale Kreditportfolien zu beraten.

Mehr

Von der Finanzkrise in die Schuldenkrise (Solvenzkrise)

Von der Finanzkrise in die Schuldenkrise (Solvenzkrise) Von der Finanzkrise in die Schuldenkrise (Solvenzkrise) 1. Einleitung Das Jahr 2008 wird vielen Anlegern in Erinnerung bleiben. Doch die Krise war mit dem Jahreswechsel 2008/2009 noch nicht beendet. Es

Mehr

Finanzmärkte und Demokratie in der Krise?

Finanzmärkte und Demokratie in der Krise? Finanzmärkte und Demokratie in der Krise? Grüne Sommerakademie, Aug 2009, Schlaining Engelbert Stockhammer ATTAC Österreich und Institut für Geld- und Fiskalpolitik, Wirtschaftuniversität Wien Überblick

Mehr

Recht der Finanzmarktaufsicht. Thomas Schmitz-Lippert Leiter der Abteilung Internationales

Recht der Finanzmarktaufsicht. Thomas Schmitz-Lippert Leiter der Abteilung Internationales Internationales und Europäisches Recht der Thomas Schmitz-Lippert Leiter der Abteilung Internationales Inhalt 1. Entstehung und Ursachen der Finanzkrise 2. Zuspitzung der Finanzkrise 3. Maßnahmen (G-20,

Mehr

Projekt der VM '07. Welt-Finanzkrise. Azubis klären auf!

Projekt der VM '07. Welt-Finanzkrise. Azubis klären auf! Projekt der VM '07 Welt-Finanzkrise Azubis klären auf! Das übertrifft alles, was ich je gesehen habe und ist längst noch nicht überwunden. (Alan Greenspan, Ex-Chef der US-Notenbank) Ursachen, Verlauf und

Mehr

Die makroökonomische Analyse von Finanzkrisen

Die makroökonomische Analyse von Finanzkrisen Die makroökonomische Analyse von Finanzkrisen 22.1 Finanzinstitute als Intermediäre in der Krise........... 656 22.2 Makroökonomische Analyse der Finanzkrise........... 664 22.2.1 Marktzins mit Risikoprämie..........................

Mehr

Kurze Zusammenfassung des folgenden Vortrags. (C) Prof. Dr. Dr.h.c. Günter Gabisch

Kurze Zusammenfassung des folgenden Vortrags. (C) Prof. Dr. Dr.h.c. Günter Gabisch Kurze Zusammenfassung des folgenden Vortrags 1 - Nach dem Abschwung kommt der Aufschwung- Finanzkrise, i Konjunktur und Wirtschaftspolitik WRG Wirtschaftsförderung Region Göttingen Arbeitgeberservice des

Mehr

Prof. Dr. Norbert Konegen Gleitet die Wirtschafts- und Währungsunion (WWU) von einer Haftungs- über eine Transfer- in eine Inflationsgemeinschaft

Prof. Dr. Norbert Konegen Gleitet die Wirtschafts- und Währungsunion (WWU) von einer Haftungs- über eine Transfer- in eine Inflationsgemeinschaft Prof. Dr. Norbert Konegen Gleitet die Wirtschafts- und Währungsunion (WWU) von einer Haftungs- über eine Transfer- in eine Inflationsgemeinschaft oder bleibt der Euro eine stabile Weltwährung? Im Netz

Mehr

FINANZKRISE 2008/2009 erlebte Kommunikation

FINANZKRISE 2008/2009 erlebte Kommunikation FINANZKRISE 2008/2009 erlebte Kommunikation 1 Lutz Staatssekretär a.d. und Rechtsanwalt Schellenberg Unternehmeranwälte Berlin, Kurfürstendamm Roland Berger Strategy Consultants Berlin, München, Frankfurt,

Mehr

Grundzüge der Geldtheorie und Geldpolitik

Grundzüge der Geldtheorie und Geldpolitik Geldtheorie und Geldpolitik Grundzüge der Geldtheorie und Geldpolitik Sommersemester 2013 10. Die Zeiten sind nicht normal (1): Bank runs Prof. Dr. Jochen Michaelis Geldtheorie und Geldpolitik SS 2013

Mehr

Geld, Geldschöpfung, Preise und die Rolle der Nationalbank

Geld, Geldschöpfung, Preise und die Rolle der Nationalbank Geld, Geldschöpfung, Preise und die Rolle der Nationalbank iconomix-fachtagung Bern, 7. September 2013 Carlos Lenz, Leiter Inflationsprognosen, SNB Zürich Was ist Geld? Wer schöpft Geld? Was hat Geldschöpfung

Mehr

Krisenverursacher oder Helfer bei deren Bewältigung?

Krisenverursacher oder Helfer bei deren Bewältigung? Verbriefungsstrukturen Folie 1 1. Traditionelle Kreditvergabe Bank Kredit Unternehmen 8 % 92 % (Refinanzierung) Eigenkapital Interbanken (beispielhaft) Bezogen auf: Rendite: Satz: Einheit: Festlegung auf

Mehr

Dr. Wolf Schumacher: Entwicklung der Bankenlandschaft. Subprime-Krise. Finanzkrise. Wirtschaftskrise.

Dr. Wolf Schumacher: Entwicklung der Bankenlandschaft. Subprime-Krise. Finanzkrise. Wirtschaftskrise. LOCAL EXPERTISE MEETS GLOBAL EXCELLENCE Wiesbaden, 6. August 2009 Dr. Wolf Schumacher: Entwicklung der Bankenlandschaft. Subprime-Krise. Finanzkrise. Wirtschaftskrise. Von der US-Subprime-Krise zur Realwirtschaftskrise

Mehr

Die Subprime Krise: Ursachen, Auswirkungen und Reformen

Die Subprime Krise: Ursachen, Auswirkungen und Reformen Die Subprime Krise: Ursachen, Auswirkungen und Reformen Reint Gropp European Business School und ZEW www.zew.de, reint.gropp@ebs.edu Mannheim, 28. August 2008 1 Über mich 1994 PhD USA in Economics und

Mehr

Kapitalflüsse in ökonomisch sich entwickelnde Staaten

Kapitalflüsse in ökonomisch sich entwickelnde Staaten Kapitalflüsse in ökonomisch sich entwickelnde Staaten In absoluten Zahlen, nach nach Arten, Arten, 1998 1998 bis 2008 bis 2008 Mrd. US-Dollar 500 450 517,2 459,3 400 * Durchschnittswert in den genannten

Mehr

MERKBLATT ASSET BACKED SECURITIES (ABS) Starthilfe- und Unternehmensförderung

MERKBLATT ASSET BACKED SECURITIES (ABS) Starthilfe- und Unternehmensförderung MERKBLATT Starthilfe- und Unternehmensförderung ASSET BACKED SECURITIES (ABS) Asset Backed Securities (ABS) entstanden als neue Finanzierungsform in den 70er Jahren in den USA. In Deutschland ist erst

Mehr

DIPLOMARBEIT. Titel der Diplomarbeit. Der Bankensektor in der Finanzkrise. Verfasser. Philip Worschech. Angestrebter akademischer Grad:

DIPLOMARBEIT. Titel der Diplomarbeit. Der Bankensektor in der Finanzkrise. Verfasser. Philip Worschech. Angestrebter akademischer Grad: DIPLOMARBEIT Titel der Diplomarbeit Der Bankensektor in der Finanzkrise Verfasser Philip Worschech Angestrebter akademischer Grad: Magister der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften (Mag. rer. soc. oec.)

Mehr

Statistik im lichte der europäischen banken- und Schuldenkrise

Statistik im lichte der europäischen banken- und Schuldenkrise Statistik im lichte der europäischen banken- und Schuldenkrise 21. Wissenschaftliches Kolloquium 22. 23. November 2012 Wiesbaden Von der Subprimekrise zur Staatsschuldenkrise: Abbildungsmöglichkeiten im

Mehr

Die globale Finanz- und Wirtschaftskrise: Wie geht es weiter?

Die globale Finanz- und Wirtschaftskrise: Wie geht es weiter? Die globale Finanz- und Wirtschaftskrise: Wie geht es weiter? Wirtschaftsgespräche in Bayerisch Rhein-Main Aschaffenburg, 07.05.2009 Seite 1 Inhalte 1. Der Weg in das Desaster 2. Die Instrumente des Untergangs

Mehr

Finanzkrise und globale Immobilienmärkte

Finanzkrise und globale Immobilienmärkte Prof. Dr. Volker Eichener Finanzkrise und globale Immobilienmärkte Staatliche Russische Universität für Geisteswissenschaften, Domodedovo Domodedovo, 29. Oktober 2009 www.ebz-business-school.de Prof. Dr.

Mehr

Finanzkrise 2007-2008

Finanzkrise 2007-2008 Technische Universität Wien Seminar aus Finanz- und Versicherungsmathematik Finanzkrise 2007-2008 Wintersemester 2014/2015 Autor Verena Köck (1226270) Betreuer Privatdoz. Dipl-Ing. Dr.techn. Stefan Gerhold

Mehr

Hauptstadtbrief von Klaus-Peter Willsch MdB

Hauptstadtbrief von Klaus-Peter Willsch MdB Hauptstadtbrief von Klaus-Peter Willsch MdB Nr. 76 Nachrichten und Notizen aus Berlin und dem Wahlkreis Rheingau-Taunus/Limburg 17.10.2008 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde, die internationale

Mehr

WAS IST EINE BANK? Banken und Finanzkrisen

WAS IST EINE BANK? Banken und Finanzkrisen Bankenkrisen Das Bankengeschäft ist mit Risiken verbunden Im Kerngeschäft der Banken sind Risiken unvermeidlich. Zahlt ein Schuldner einen Kredit nicht zurück, muss die Bank diesen Verlust decken können.

Mehr

Grundzüge der Geldtheorie und Geldpolitik

Grundzüge der Geldtheorie und Geldpolitik Grundzüge der Geldtheorie und Geldpolitik Sommersemester 2014 Kapitel 9: Die Zeiten sind nicht normal: Liquiditätskrisen, Bankruns Liquidität, das Bank-run Modell von Diamond und Dybvig, Bankenregulierung

Mehr

Löse Dich von dem Ding Geld Bild.

Löse Dich von dem Ding Geld Bild. Löse Dich von dem Ding Geld Bild. Die Zahl selbst ist dein Geld, eine Zahl ist kein Ding, es ist eine Information. Drei Teilnehmer, zwei Geld Kreisläufe. Ein Kredit wird vergeben (Geldschöpfung) Bei der

Mehr

Lehren aus der Finanzkrise

Lehren aus der Finanzkrise Lehren aus der Finanzkrise Prof. Dr. Martin Schütte München, den 31. Januar 2010 31.01.2010 Schütte 1 I. Was sind die Gründe für die Krise? Feststellung eine generelle Schelte des Investmentbankings ist

Mehr

Ursachen der Finanzmarktkrise und ihre Auswirkungen auf die Kreditvergabe und Finanzierungskonditionen von Banken und Sparkassen

Ursachen der Finanzmarktkrise und ihre Auswirkungen auf die Kreditvergabe und Finanzierungskonditionen von Banken und Sparkassen Ursachen der Finanzmarktkrise und ihre Auswirkungen auf die Kreditvergabe und Finanzierungskonditionen von Banken und Sparkassen Ulrich Wolff Mitglied des Vorstandes Kreissparkasse Aue Schwarzenberg Seite

Mehr

Die Finanzmarktkrise

Die Finanzmarktkrise Prof. Dr. Hartmut Bieg Universität des Saarlandes Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Bankbetriebslehre Die Finanzmarktkrise Ursachen, Verlauf, Erkenntnisse und dlösungsversuche

Mehr

Dr. Bernhard Gräf Senior Economist bernhard.graef@db.com. Die internationale Finanzkrise: Bedrohung für die globale Wirtschaft - Wie alles begann

Dr. Bernhard Gräf Senior Economist bernhard.graef@db.com. Die internationale Finanzkrise: Bedrohung für die globale Wirtschaft - Wie alles begann Dr. Bernhard Gräf Senior Economist bernhard.graef@db.com Die internationale Finanzkrise: Bedrohung für die globale Wirtschaft - Wie alles begann Gliederung 1 2 3 4 Auf Sand gebaut die US Sub-prime Krise

Mehr

Nicht funktionierende Geldmärkte

Nicht funktionierende Geldmärkte 57 Nicht funktionierende Geldmärkte Eine wichtige Rolle bei den großen Finanzkrisen unserer Geschichte spielten immer auch Entscheidungen, die im Geldmarkt getroffen wurden. In diesem Kapitel erfahren

Mehr

Commercial Banking. Übung 6 - Securitization. Gliederung. Fall: Lone Star Bank (Loan Sales und) Typen der Securitization Fall: Lone Star Bank

Commercial Banking. Übung 6 - Securitization. Gliederung. Fall: Lone Star Bank (Loan Sales und) Typen der Securitization Fall: Lone Star Bank Commercial Banking Übung 6 - Securitization Gliederung Fall: Lone Star Bank (Loan Sales und) Typen der Securitization Fall: Lone Star Bank Lit.: Greenbaum/Thakor Kap. 8 Fall: Lone Star Bank kleine Bank,

Mehr

News Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht 20.10.08 Finanzkrise Verlag Fuchs AG

News Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht 20.10.08 Finanzkrise Verlag Fuchs AG News Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht 20.10.08 Finanzkrise 68 Milliarden Franken und viel Kritik für die UBS Bern/Zürich. - Einerseits können die UBS- Verantwortlichen aufatmen: Nachdem sich

Mehr

Humboldt-Universität zu Berlin

Humboldt-Universität zu Berlin Humboldt-Universität zu Berlin Juristische Fakultät Institut für deutsches und europäisches Unternehmens-, Wirtschafts- und Arbeitsrecht Lehrstuhl für Handels-, Wirtschafts- und Arbeitsrecht Prof. Dr.

Mehr

Interbankenmärkte in der Krise

Interbankenmärkte in der Krise Interbankenmärkte in der Krise Blockseminar zur Volkswirtschaftstheorie / Volkswirtschaftspolitik (5 KP) Prof. Dr. Isabel Schnabel / Puriya Abbassi FB 03 - Abteilung Wirtschaftswissenschaften Johannes

Mehr

FRAGEN UND ANTWORTEN ZUR FINANZ- UND WIRTSCHAFTSKRISE

FRAGEN UND ANTWORTEN ZUR FINANZ- UND WIRTSCHAFTSKRISE FRAGEN UND ANTWORTEN ZUR FINANZ- UND WIRTSCHAFTSKRISE www.kas.de Inhalt 7 Vorwort 9 1. Ökonomische und ordnungspolitische Grundlagen stand: juni 2009 Das Symbol ist als Verweis auf die Begriffserklärung

Mehr

Lehren der Finanzmarktkrise

Lehren der Finanzmarktkrise Nr. 106 Januar 2009 Argumente zu Marktwirtschaft und Politik Lehren der Finanzmarktkrise Kronberger Kreis Juergen B. Donges, Johann Eekhoff, Lars P. Feld, Wolfgang Franz, Wernhard Möschel, Manfred J.M.

Mehr

Die Finanzmarktkrise und die EU

Die Finanzmarktkrise und die EU Heide Rühle MdEP Hintergrundpapier Die Finanzmarktkrise und die EU Die Finanzkrise ist längst nicht mehr ein amerikanisches, sondern ein globales Problem. Dies zeigen die Rettungspakete für die belgisch-niederländische

Mehr

Quantitative Easing der EZB Fluch und Segen zugleich?

Quantitative Easing der EZB Fluch und Segen zugleich? Quantitative Easing der EZB Fluch und Segen zugleich? Agenda Mandat der EZB Definitionen Inflation Klassische Instrumente der Geldpolitik der EZB Quantitative Easing Diskussion Mandat der EZB Artikel 127

Mehr

Montag, 29. Oktober 2007

Montag, 29. Oktober 2007 1 von 7 25.02.2010 17:32 Montag, 29. Oktober 2007 "Toxic Waste-Giftmüll Subprime übersetzt man gerne mit zweitklassige Hypotheken. Das ist jedoch schon die reinste Beschönigung. Subprime ist minderwertig,

Mehr

Übungen Teil 1: Geld, Kredit, Umlaufgeschwindigkeit, Bankbilanz, Liquidität & Solvabilität

Übungen Teil 1: Geld, Kredit, Umlaufgeschwindigkeit, Bankbilanz, Liquidität & Solvabilität Übungen Teil 1: Geld, Kredit, Umlaufgeschwindigkeit, Bankbilanz, Liquidität & Solvabilität Allgemeine Informationen Die Übungen finden in 14-tägigem Rhythmus statt abweichende Termine werden in der Vorlesung

Mehr

Ursachen und Auswirkungen der Subprime-Krise

Ursachen und Auswirkungen der Subprime-Krise Universität Augsburg Prof. Dr. Hans Ulrich Buhl Kernkompetenzzentrum Finanz- & Informationsmanagement Lehrstuhl für BWL, Wirtschaftsinformatik, Informations- & Finanzmanagement Diskussionspapier WI-233

Mehr

EZB in der Sackgasse

EZB in der Sackgasse EZB in der Sackgasse Günter Hesse Ohne die Wirkung ihrer erst im Juni beschlossenen Maßnahmen abzuwarten und zu bewerten, beschloss die EZB am 4.9.2014 neue, weitreichende, ökonomisch und rechtlich höchst

Mehr

die 100 wichtigsten Antworten zur Finanzkrise

die 100 wichtigsten Antworten zur Finanzkrise Carola Ferstl die 100 wichtigsten Antworten zur Finanzkrise So machen Sie das Beste aus Ihrem Geld FinanzBuch Verlag Inhalt Vorwort................................. 11 Teil I Rund um die Finanzkrise...................

Mehr

Krisenfestigkeit des Finanzsystems

Krisenfestigkeit des Finanzsystems Krisenfestigkeit des Finanzsystems Alexis Engelke 9. Juli 2014 [2] Alexis Engelke 2014 Finanzkrise? [3] Alexis Engelke 2014 Hauptakteure des Finanzsystems Denition (Schattenbank) Nicht-Banken mit bankenähnlichen

Mehr

die 100 wichtigsten Antworten zur Finanzkrise

die 100 wichtigsten Antworten zur Finanzkrise Carola Ferstl die 100 wichtigsten Antworten zur Finanzkrise So machen Sie das Beste aus Ihrem Geld FinanzBuch Verlag Teil I Rund um die Finanzkrise Wie kann es sein, dass ein paar Häuslebauer in den USA

Mehr

Das deutsche Banken-und

Das deutsche Banken-und Das deutsche Banken-und Finanzsystem Im Spannungsfeld von internationalen Finanzmärkten und regionaler Orientierung Proseminar Wirtschaftsgeographie SS 2011 von Andreas Trapp 1 Stern View (2011) Proseminar

Mehr

Carola Ferstl DIE 1 0 0 WICHTIGSTEN ANTWORTEN ZUR FINANZKRISE. So machen Sie das Beste aus Ihrem Geld. FinanzBuch Verlag

Carola Ferstl DIE 1 0 0 WICHTIGSTEN ANTWORTEN ZUR FINANZKRISE. So machen Sie das Beste aus Ihrem Geld. FinanzBuch Verlag Carola Ferstl i O O ' O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O LJ DIE 1 0 0 WICHTIGSTEN ANTWORTEN ZUR FINANZKRISE So machen Sie das Beste aus Ihrem Geld FinanzBuch Verlag Inhalt Vorwort 11 Teil I Rund

Mehr

Geldpolitik in Zeiten der Finanzkrise Prof. Dr. Gerhard Illing

Geldpolitik in Zeiten der Finanzkrise Prof. Dr. Gerhard Illing Geldpolitik in Zeiten der Finanzkrise Prof. Dr. Gerhard Illing Seminar für Makroökonomie Universität München http://www.sfm.vwl.uni-muenchen.de/index.html Vorlesung "Topics in Economics" Teil 1: Die Immobilienkrise

Mehr

Asset Backed Securities

Asset Backed Securities Asset Backed Securities Was sind Asset Backed Securities? Bei Asset Backed Securities (ABS) handelt es sich Wertpapiere (Securities), die mit einem Forderungsbestand (Assets) gedeckt sind (Backed). Bei

Mehr

Internationales und Europäisches Recht der Finanzmarktaufsicht. Vorlesung 6 und 7 Finanzkrise

Internationales und Europäisches Recht der Finanzmarktaufsicht. Vorlesung 6 und 7 Finanzkrise Internationales und Europäisches Recht der Finanzmarktaufsicht Vorlesung 6 und 7 Finanzkrise Thomas Schmitz-Lippert (Leiter der Abteilung Internationales) Inhalt 1. Entstehung und Ursachen der Subprime-Krise

Mehr

Ursachen und Verlauf der Finanz- und Weltwirtschaftskrise Versuch einer Beschreibung und Analyse

Ursachen und Verlauf der Finanz- und Weltwirtschaftskrise Versuch einer Beschreibung und Analyse Westfälische Wilhelms-Universität (Winter) Semester 2009/10 Institut für Politikwissenschaft Bachelorarbeit Erstkorrektor: Prof. Dr. Konegen Zweitkorrektor: Prof. Dr. Wittkämper Ursachen und Verlauf der

Mehr

Auswirkungen der Kapitalmarktkrise auf die Finanzierung von Wohnungsunternehmen

Auswirkungen der Kapitalmarktkrise auf die Finanzierung von Wohnungsunternehmen SEITE 1 Auswirkungen der Kapitalmarktkrise auf die Finanzierung von Wohnungsunternehmen Berlin 24./25. November 2008 Hans Peter Trampe Vorstand der Dr. Klein & Co. AG SEITE 2 Die Dimensionen der Krise

Mehr

Der mögliche Beitrag der Experimentellen Finanzwirtschaft zur Neugestaltung des Weltfinanzsystems. Univ.Prof.DDr. Jürgen Huber

Der mögliche Beitrag der Experimentellen Finanzwirtschaft zur Neugestaltung des Weltfinanzsystems. Univ.Prof.DDr. Jürgen Huber Der mögliche Beitrag der Experimentellen Finanzwirtschaft zur Neugestaltung des Weltfinanzsystems Univ.Prof.DDr. Jürgen Huber Überblick Ein paar persönliche Bemerkungen Die Finanzkrise einmal anders Experimentelle

Mehr

Kerstin Andreae Mitglied des Deutschen Bundestages Wirtschaftspolitische Sprecherin Obfrau im Wirtschaftsausschuss

Kerstin Andreae Mitglied des Deutschen Bundestages Wirtschaftspolitische Sprecherin Obfrau im Wirtschaftsausschuss Berlin Platz der Republik 1 11011 Berlin Jakob-Kaiser-Haus Raum 2.623 K (030) 227 71480 M (030) 227 76481 x kerstin.andreae@bundestag.de, MdB Platz der Republik 1 11011 Berlin Rainer Brüderle Bundesminister

Mehr

Grundzüge der Geldtheorie und Geldpolitik

Grundzüge der Geldtheorie und Geldpolitik Grundzüge der Geldtheorie und Geldpolitik Sommersemester 2014 Kapitel 10: Die Zeiten sind nicht normal: Geldpolitik in der Finanzkrise 10.1 Krisenmanagement 10.2 Die Geldpolitik der EZB 10.3 Reformen des

Mehr

Struktur des Geldangebots-/ Kreditangebotsprozesses

Struktur des Geldangebots-/ Kreditangebotsprozesses Makro II, Prof. Dr. T. Wollmershäuser Kapitel 1 Bankensystem: ein preistheoretisches Geldangebotsmodell Version: 12.1.212 Die Rolle von Banken Struktur des Geldangebots-/ Kreditangebotsprozesses Geldnachfrage

Mehr

Reform der Bankenregulierung - Überblick und Analyse -

Reform der Bankenregulierung - Überblick und Analyse - Reform der Bankenregulierung - Überblick und Analyse - Michael Schröder Frankfurt School of Finance & Management und Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung Frankfurt, 16. Mai 2011 Überblick Warum

Mehr

institut für banken und finanzplanung institute for banking and financial planning www.ibf-chur.ch / max.luescher@ibf-chur.ch

institut für banken und finanzplanung institute for banking and financial planning www.ibf-chur.ch / max.luescher@ibf-chur.ch institute for banking and financial planning www.ibf-chur.ch / max.luescher@ibf-chur.ch Weiterbildungsseminar vom Freitag, 27. März 2009 in Nuolen im Auftrag von Volkswirtschaftsdepartement, Kanton Schwyz

Mehr

Ursachen und Prognosen zur weltweiten Wirtschaftskrise

Ursachen und Prognosen zur weltweiten Wirtschaftskrise Wirtschafts-Akademischer Club Leipzig e.v. 13.05.2009 Ursachen und Prognosen zur weltweiten Wirtschaftskrise Referent: Prof. Dr. Jürgen Singer Seite 1 Der Zusammenbruch des US-Konsumenten als Initialzündung

Mehr

Die internationale Finanzkrise Ursachen, Auswirkungen und Konsequenzen

Die internationale Finanzkrise Ursachen, Auswirkungen und Konsequenzen Ein Service der Hanns-Seidel-Stiftung für politische Entscheidungsträger +++ Ausgabe vom 13. Oktober 2008 +++ Die internationale Finanzkrise Ursachen, Auswirkungen und Konsequenzen Die Schreckensmeldungen

Mehr

Berufsakademie Ravensburg

Berufsakademie Ravensburg Ravensburg Berufsakademie Ravensburg Lehren aus der Finanzkrise Der Contain Volatility Indicator als Frühwarninstrument in der Immobilienkrise Betreuender Hochschullehrer: Prof. Dr. Friedrich Then Bergh

Mehr

Geld, Preise und die EZB

Geld, Preise und die EZB Geld, Preise und die EZB MB Gebrauch von Geld Funktionen von Geld Tauschmittel Ohne Geld müssten Transaktionen durch Tauschhandel (Naturaltausch) durchgeführt werden Problem der Doppelkoinzidenz der Wünsche

Mehr

Die internationale Finanzkrise: Ursachen, Ausprägungen und Ausblick 6. November 2009

Die internationale Finanzkrise: Ursachen, Ausprägungen und Ausblick 6. November 2009 Die internationale Finanzkrise: Ursachen, Ausprägungen und Ausblick 6. November 2009 Dr. Bernhard Gräf Senior Economist bernhard.graef@db.com Gliederung 1 Ursachen: Auf Sand gebaut 2 Ausprägungen: Lehman

Mehr

Wie kam es zur Subprime-Krise, und wie gerieten Banken in Schieflage?

Wie kam es zur Subprime-Krise, und wie gerieten Banken in Schieflage? Wie kam es zur Subprime-Krise, und wie gerieten Banken in Schieflage? Ursachen und Schlussfolgerungen für die Praxis am Beispiel der IKB Deutsche Industriebank AG Stand: 9/2008 1 Alexandra Krieger, Leiterin

Mehr

VORTRAGSREIHE. 8. Mai 2008 Ratingagenturen: Zensuren für Oberlehrer? B E R I C H T zum Vortrag von Arne Wittig

VORTRAGSREIHE. 8. Mai 2008 Ratingagenturen: Zensuren für Oberlehrer? B E R I C H T zum Vortrag von Arne Wittig VORTRAGSREIHE Unternehmens- und Kapitalmarktrecht Standortbestimmung und Perspektiven 8. Mai 2008 Ratingagenturen: Zensuren für Oberlehrer? B E R I C H T zum Vortrag von Arne Wittig von wiss. Mitarbeiter

Mehr

Entwicklung des Kreditvolumens an Nichtbanken im Euroraum

Entwicklung des Kreditvolumens an Nichtbanken im Euroraum Entwicklung des Kreditvolumens an Nichtbanken im Die durchschnittliche Jahreswachstumsrate des Kreditvolumens an Nichtbanken im lag im Jahr 27 noch deutlich über 1 % und fiel in der Folge bis auf,8 % im

Mehr

3 Grundlagender staatlichen Wirtschaftspolitik

3 Grundlagender staatlichen Wirtschaftspolitik 3 Grundlagender staatlichen Sie vertrauten auf die Selbstheilungskräfte des Marktes. Am Ende standendie er der Welt vor einem Scherbenhaufen:Weltwirtschaftskrise sechs Millionen Arbeitslose in Deutschland.

Mehr