Handbuch. (Version 1.1)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Handbuch. (Version 1.1)"

Transkript

1 Handbuch Transcend Elite Software (Version 1.1) Vielen Dank für den Kauf eines Transcend Speicherproduktes. Ihr Transcend Speichermedium wird mit Transcend Elite ausgeliefert einer sehr nützlichen Software, die Ihnen beim Verwalten und Schützen wichtiger Dateien hilft und diese immer auf dem aktuellsten Stand hält. Das Elite Softwarepaket beinhaltet Datensicherung, Wiederherstellung, Datensicherungsverwaltung, Verschlüsselung und PC-Lock-Funktionen.

2 Inhalt Hardwareanforderungen... 4 Unterstützte Betriebssysteme... 4 Starten... 5 Daten sichern... 6 Datensicherungsaufgabe erstellen... 6 Eine Datensicherung starten One Touch Datensicherung Daten wiederherstellen Dateien einer Datensicherungsaufgabe wiederherstellen Datenverschlüsselung Dateien & Ordner schützen Entschlüsseln Ihrer Daten Datensicherungsverwaltung

3 Lesezeichensynchronisation Auf ein Speichermedium kopieren Auf den Computer kopieren Einstellungen Programm schließen Tipps FAQ Weiteres DISCLAIMER End-User License Agreement (EULA)

4 Hardwareanforderungen anforderungen 1. Externe StoreJet Festplatte, externes Solid State Drive (SSD) oder JetFlash USB-Stick von Transcend 2. Desktop oder Notebook mit einem freien USB-Port Unterstützte Betriebssysteme Elite unterstützt die folgenden Betriebssysteme: Windows XP Windows Vista Windows 7 HINWEIS: Sie müssen Transcend Elite unter Windows 7 und Vista mit Administratorrechten starten. 4

5 Starten Sie müssen keine Software auf Ihrem Computer installieren, um Elite zu starten. Sie können Elite manuell starten, indem Sie Ihr StoreJet, externes SSD oder JetFlash-Laufwerk im Windows Explorer ( Mein Computer ) aufrufen und einen Doppelklick auf TranscendElite.exe ausführen. 5

6 Daten sichern Datensicherungsaufgabe erstellen 1. Führen Sie einen Doppelklick auf das Elite-Symbol ( ) im Infobereich von Windows aus. 2. Wählen Sie Sicherung aus dem Hauptmenü. 3. Das Datensicherungsaufgabenfenster erscheint. Klicken Sie auf die Neue Aufgabe -Taste. 4. Geben Sie einen Namen für die Datensicherungsaufgabe und eine Beschreibung für die Aufgabenfunktion ein, wählen Sie dann zusätzliche 6

7 Datensicherungsoptionen (falls gewünscht) und klicken Sie dann auf Weiter. Beispiel: Aufgabenbezeichnung: Fotos Beschreibung: Aktualisierung des Windows Fotoordners mit den aktuellsten Fotos auf dem StoreJet Zusatzoptionen: Datensicherung und Komprimierung Setzen Sie in diesem Kästchen ein Häkchen, um Platz auf dem Ziellaufwerk zu sparen. Datenverschlüsselung mit Passwort Fügt einen Passwortschutz zu Ihren komprimierten Dateien hinzu. Datensicherung in Echtzeit Diese nützliche Funktion überwacht regelmäßig den/die Ordner, den/die Sie in der Datensicherungsaufgabe angegeben haben und führt regelmäßig eine Datensicherung der Ordnerinhalte durch, sobald Änderungen vorgenommen wurden. Wenn Sie z.b. eine neue Datei in einem Ordner dieser Datensicherungsaufgabe speichern, fügt Elite automatisch die neue Datei zu der aktuellen Datensicherung des Ordners hinzu. Alle bestehenden Dateien in diesem Ordner, die Sie erneut speichern oder ändern, werden ebenfalls automatisch innerhalb dieser Datensicherung aktualisiert (Datum und Zeit der Aktualisierung werden am Ende jedes Dateinamens angegeben). HINWEIS: Die Echtzeitdatensicherung funktioniert sofort, nachdem Sie die Datensicherungsaufgabe erstellt haben; Sofort sich. und One Touch Datensicherung werden nicht benötigt, während die Echtzeitdatensicherung aktiviert ist. ACHTUNG: Wenn Sie die Verschlüsselung verwenden benötigen Sie das Passwort, das Sie eingegeben haben, um Ihre gesicherten Dateien zu entschlüsseln und zu dekomprimieren. Vergessen Sie niemals Ihr Passwort. 5. Wählen Sie die Dateien, die Sie sichern möchten. Verwenden Sie die Spalte 7

8 auf der linken Seite, um nach Ordnern zu suchen, und wählen Sie Dateien im rechten Fenster aus. Setzen Sie einen Haken in das Kästchen eines Ordners in der linken Spalte. Dadurch werden automatisch alle Dateien und Unterordner innerhalb dieses Ordners markiert. Klicken Sie auf Weiter. 6. Wählen Sie einen Zielordner für Ihre gesicherten Dateien und klicken Sie auf Weiter. Entfernen alter Dateien von dieser Sicherungsaufgabe: Um Platz auf Ihrem Ziellaufwerk zu sparen, können Sie auswählen, alte Datensicherungen Ihrer Dateien jedes Mal beim Starten der Datensicherungsaufgabe zu löschen/überschreiben. HINWEIS: Wenn Sie Entfernen alter Dateien von dieser Sicherungsaufgabe wählen, können Sie nur Dateien der letzten Datensicherung wiederherstellen. Auf ältere Datensicherungspunkte kann nicht mehr zugegriffen werden. 8

9 7. In diesem Schritt erhalten Sie die Möglichkeit, einen regelmäßigen Termplan für Ihre Datensicherungsaufgabe zu erstellen. Dies gewährleistet, dass Ihre Daten stets synchronisiert und auf dem aktuellsten Stand sind. Wählen Sie eine der verfügbaren Datensicherungsperioden und klicken Sie auf Fertig. Terminplanoptionen für die Datensicherung: Kein (Standard) Wählen Sie diese Option, wenn Sie die Datensicherung ein Mal oder wenn Sie die Updates manuell durchführen möchten. Täglich Führen Sie die Datensicherungsaufgabe ein Mal pro Tag zu einer bestimmten Zeit aus. Klicken Sie die hoch/runter Pfeiltasten, um die Startzeit einzustellen. Wöchentlich Führen Sie die Datensicherungsaufgabe ein Mal pro Woche aus. Wählen Sie die Zeit und den Tag (oder die Tage) der Woche, wann Sie Ihre Daten sichern möchten. Monatlich Führen Sie die Datensicherungsaufgabe ein Mal pro Monat zu der gleichen Tageszeit an einem bestimmten Tag/an bestimmten Tagen aus. 9

10 HINWEIS: Um automatische Datensicherungen durchführen zu können, muss die Elite Software vorher bereits gestartet worden sein. Termingebundene Datensicherungen können ebenfalls nicht durchgeführt werden, wenn das StoreJet, JetFlash oder ein anderes Speichermedium, auf dem sich die Dateien, die in der Datensicherungsaufgabe ausgewählt wurden, befinden, nicht mit Ihrem Computer verbunden und gegebenenfalls angeschaltet wurde. 8. Sie haben erfolgreich eine Datensicherungsaufgabe erstellt! Alle Datensicherungsaufgaben, die Sie erstellen, erscheinen in der rechten Spalte des Datensicherungsaufgabenfensters. Details über jede Aufgabe erscheinen in der linken Spalte. 10

11 Eine Datensicherung starten 1. Um manuell eine Datensicherungsaufgabe auszuführen (ungeachtet der Terminplaneinstellungen), wählen Sie diese einfach aus der Liste der Aufgaben des Datensicherungsaufgabenfensters und klicken Sie auf Sofort sich. 2. Es erscheint eine Zusammenfassung der Datensicherungsaufgabe. Klicken Sie auf Start, um mit der Datensicherung zu beginnen. 11

12 3. Wenn der Datensicherungsvorgang beendet wurde, erscheint ein Datensicherung abgeschlossen -Fenster. Klicken Sie zum Beenden auf OK. 4. Wenn ein Problem während des Datensicherungsvorgangs auftritt, erscheint eine Fehlerbenachrichtigung. Dies tritt normalerweise auf, wenn Quelllaufwerke, Ordner oder Dateien von dem Ort an dem Sie sich befanden, als die Einstellungen für die Datensicherungsaufgabe vorgenommen wurden, verschoben, umbenannt, gelöscht wurden oder noch von einem anderen Programm geöffnet sind. Klicken Sie zum Fortfahren auf OK. Da die Datensicherung nicht wie geplant abgeschlossen wurde, können Sie automatisch die Aufgabendetails aktualisieren, um nur die Dateien und Ordner hinzuzufügen, die erfolgreich gefunden wurden. Wenn Sie der Meinung sind, dass der Datensicherungsfehler aufgrund eines entfernten Mediums oder ähnlichen Problems auftrat, empfehlen wir Ihnen, Nein zu wählen. Versuchen Sie dann, das Problem zu beheben, und starten Sie erneut die Datensicherungsaufgabe. 12

13 One Touch Datensicherung Einige Festplatten- und SSD-Modelle von Transcend sind mit einer One Touch Auto-Datensicherungstaste ausgestattet. Diese Taste kann verwendet werden, um automatisch eine Datensicherungsaufgabe auszuführen, die Sie mit Elite erstellt haben. 1. Im Datensicherungsaufgabenfenster wird eine Liste Ihrer aktuellen Datensicherungsaufgaben auf der rechten Seite des Bildschirms angezeigt. 2. Um der One Touch Auto-Datensicherungstaste eine Datensicherungsaufgabe zuzuweisen, markieren Sie den Kreis in der OTB Spalte. 3. Das nächste Mal, wenn Sie eine Datensicherung durchführen möchten, 13

14 klicken Sie auf die One Touch Datensicherungstaste auf Ihrem StoreJet oder SSD. Ihre Datensicherungsaufgabe startet automatisch. HINWEIS: Die Elite-Software muss bereits gestartet sein, um die One Touch Datensicherungsfunktion Ihres Laufwerkes zu aktivieren. 14

15 Daten wiederherstellen Dateien einer Datensicherungsaufgabe wiederherstellen 1. Führen Sie einen Doppelklick auf das Elite-Symbol ( ) im Windows Infobereich aus. 2. Wählen Sie im Hauptmenü Wiederher.. 3. Das Datensicherungsaufgabenfenster erscheint. Eine Liste aller Datensicherungsaufgaben, die ausgeführt wurden, wird auf der rechten Seite des Bildschirms angezeigt. Wählen Sie eine Datensicherungsaufgabe und klicken Sie auf Wiederher.. 15

16 4. Das nächste Fenster zeigt eine Liste von verfügbaren Datensicherungsvorgängen, die Sie wiederherstellen können. Wählen Sie eine Version (normalerweise den aktuellsten Vorgang) und klicken Sie zum Fortfahren auf Weiter. HINWEIS: Wenn Sie beim Erstellen der Datensicherungsaufgabe Entfernen alter Dateien von dieser Sicherungsaufgabe gewählt haben, können Sie nur die aktuellste Datensicherung wiederherstellen. 16

17 5. Wenn Ihre Datensicherung verschlüsselt ist, wird ein Passwort benötigt, bevor Sie Daten wiederherstellen können. Ein Sperr-Symbol (verriegeltes Schloss) neben dem Datensicherungsdatum zeigt an, dass eine Verschlüsselung während der Datensicherung verwendet wurde. Das Entsperrt-Symbol (offenes Schloss) zeigt an, dass die Datensicherung unverschlüsselt ist. Für verschlüsselte Datensicherungen geben Sie Ihr Passwort ein, das Sie während der Erstellung der Datensicherungsaufgabe verwendet haben, und klicken Sie auf OK. 6. Im nächsten Schritt werden Sie gebeten, einen Zielort für Ihre wiederhergestellten Dateien anzugeben. Das Standardverzeichnis ist der Originalordner, von welchem die Datei(en) gesichert wurden. Klicken Sie auf Andere, wenn Sie einen anderen Ort für die Datensicherungen auswählen möchten. Wenn Sie in das Standardverzeichnis wiederherstellen, könnten die meisten Dateien, die Sie wiederherstellen, den gleichen Dateinamen 17

18 besitzen wie die in dem Ordner (den Ordnern) existierenden Dateinamen. Mit Elite erhalten Sie mehrere Möglichkeiten, wie mit doppelt vorhandenen Dateien verfahren werden soll, wenn diese erkannt werden. Wählen Sie eine der unten angegebenen Optionen und klicken Sie auf Start, um mit der Wiederherstellung der Dateien zu beginnen. Ermittlungsmöglichkeiten doppelt vorhandener Dateinamen: Neuste Version behalten Wenn doppelt vorhandene Dateinamen während des Wiederherstellungsvorgangs erkannt wurden, behält Elite die Version, die aktueller ist (empfohlen). Überschreiben der Zieldatei Elite überschreibt alle ähnlich benannten Dateien des Zielverzeichnisses mit denen der Datensicherung. Sogar dann, wenn die Dateien in den Zielordnern kürzlich geändert wurden. Überspringen Wenn doppelt vorhandene Dateien erkannt wurden, werden diese übersprungen. Alle Dateien des Zielordners/der Zielordner bleiben im Originalzustand und Elite stellt nur Dateien wieder her, die noch nicht im Zielverzeichnis existieren. 7. Sobald der Wiederherstellungsvorgang abgeschlossen ist, erscheint eine Zusammenfassung der wiederhergestellten Aufgabe. Klicken Sie zum Beenden auf Schließen. 18

19 19

20 Datenverschlüsselung Sie brauchen sich keine Sorgen über die Datensicherheit zu machen. Elite bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Dateien komfortabel mit der leistungsstarken 256-bit AES-Verschlüsselung* zu schützen. Diese Funktion kann komplett unabhängig von der Datensicherungsfunktion verwendet werden. *Elite verwendet Teile des 7-Zip-Programms und des SevenZipVCL-Verschlüsselungsalgorithmusses. 7-Zip ist unter der GNU LGPL veröffentlicht worden. Der Quellcode ist auf verfügbar. Für weitere Informationen über SevenZipVCL besuchen Sie die Webseite Dateien & Ordner schützen 1. Führen Sie einen Doppelklick auf das Elite-Symbol ( ) im Windows Infobereich aus. 2. Wählen Sie Verschl. aus dem Hauptmenü. 3. Wählen Sie die Dateien, die Sie schützen möchten, und klicken Sie auf Verschl.. Verwenden Sie die linke Spalte, um Ordner zu durchsuchen, und wählen Sie bestimmte Dateien im rechten Fenster aus. Markieren Sie mit einem Häkchen einen Ordner in der linken Spalte. Nun werden alle Dateien und Unterordner automatisch markiert, die sich in diesem Ordner befinden. 20

21 4. Wählen Sie ein Passwort für Ihre Datei(en) und geben Sie es erneut im Bestätigungsfeld ein. 5. Sie erhalten die Möglichkeit, die originale/originalen Datei/en zu löschen. Wenn Sie auf Ja klicken, bleibt nur die verschlüsselte Version erhalten. Dies gewährleistet, dass niemand die Datei oder Dateien öffnet, die Sie geschützt haben. Entschlüsseln Ihrer Daten 1. Wählen Sie Verschl. aus dem Hauptmenü. 2. Suchen Sie Ihre verschlüsselten Dateien oder Ordner und setzen Sie neben den Dateien oder Ordnern ein Häkchen, die Sie nicht schützen möchten. 21

22 Verschlüsselte Dateien können anhand des Datums im Dateinamen identifiziert werden. Die Dateierweiterung ist.enc. Beispiel: Name der Originaldatei: MyDiary.doc Geschützter Dateiname: MyDiary.doc _ _ enc 3. Nachdem Sie die Datei(en) ausgewählt haben, die Sie nicht schützen möchten, klicken Sie auf Entschl. und geben Sie das Passwort ein, das Sie für die Verschlüsselung verwendet haben. ACHTUNG: Wenn Sie die Verschlüsselungsfunktion verwenden, haben Sie ohne das richtige Passwort keinen Zugriff auf Ihre Dateien. Vergessen Sie niemals Ihr Passwort. Transcend kann nicht für verloren gegangene Passwörter oder unzugängliche Dateien haftbar gemacht werden und kann dafür keinen Datenwiederherstellungsservice anbieten. 22

23 Datensicherungsverwaltung Jedes Mal, wenn Sie eine der Datensicherungsaufgaben starten, wird eine neue Datensicherungsdatei erstellt, die die jeweils aktuellste Versionen Ihrer Dateien enthält, und in Ihrem gewünschten Datensicherungsverzeichnis gespeichert. Mit der Zeit nimmt dadurch die Anzahl der bereits gespeicherten Datensicherungen stark zu und benötigt daher eine große Menge Speicherplatz. Wenn Ihr Datensicherungsspeichermedium kaum noch Speicherplatz hat, können Sie mit Hilfe des Backup Managers alle alten Datensicherungen durchsuchen und alte, überflüssige oder nicht mehr benötigte Datensicherungspunkte löschen. 1. Führen Sie einen Doppelklick auf das Elite-Symbol ( ) im Windows Infobereich aus. 2. Wählen Sie Verwalten aus dem Hauptmenü. 3. Der Backup Manager führt eine Liste Ihrer Datensicherungsaufgaben inklusive der aktuell in Auftrag gegebenen Datensicherung auf. Wenn Sie auf eine Datensicherung klicken, werden detaillierte Informationen über die Datensicherung auf der linken Seite des Bildschirms angezeigt. Um ältere oder nicht mehr benötigte Datensicherungspunkte zu löschen, wählen Sie bitte einen der Datensicherungsvorgänge, die unter der Datensicherungsaufgabe aufgelistet ist, und klicken Sie auf Löschen. 23

24 24

25 Lesezeichensynchronisation Elite kann Ihre Internet Explorer Favoriten oder Firefox Lesezeichen unter Verwendung jedes beliebigen Computers mit Ihrem externen Gerät synchronisieren. So haben Sie auch unterwegs immer Ihre Lieblingswebseiten griffbereit. Auf ein Speichermedium kopieren 1. Führen Sie einen Doppelklick auf das Elite-Symbol ( ) im Windows Infobereich aus. 2. Wählen Sie Lesezeichensync aus dem Hauptmenü. 3. Wählen Sie Ihren Internetbrowser. 4. Klicken Sie auf, um die aktuellen Favoriten/Lesezeichen Ihres Computers auf das Speichermedium zu kopieren. 5. Klicken Sie zum Starten auf Start. 25

26 Auf den Computer kopieren 1. Wählen Sie Ihren Internetbrowser. 2. Klicken Sie auf, um die Favoriten/Lesezeichen Ihres Browsers auf die aktuelle Version Ihres Speichermediums zu aktualisieren. 3. Klicken Sie zum Starten auf Start. 26

27 Einstellungen Um die Sprache zu ändern und andere Elite-Einstellungen zu tätigen, führen Sie einen Rechtsklick auf das Elite-Symbol ( ) im Windows Infobereich aus und wählen Sie Einstellungen. Sprache: Verwenden Sie das Aufklappmenü, um eine der verfügbaren Sprachen auszuwählen. Die Sprache ändert sich nun für alle Menüs von Elite. Beim Start minimieren: Bei Aktivieren dieser Option läuft Elite nach dem Öffnen im Hintergrund. Es öffnet sich kein Hauptmenüfenster. Wir empfehlen, Elite stets im Hintergrund laufen zu lassen, sodass Elite Datensicherungsaufgaben nach Terminplan durchführen kann. PC-Lock: Wählen Sie PC-Lock, um Ihren Desktop oder Ihr Notebook vorübergehend zu sperren und vor dem Zugriff fremder Personen auf Ihre Daten zu schützen, während Sie nicht zu Hause sind. 27

28 Zum Sperren Ihres Computers: Entfernen Sie Ihr Transcend Speichermedium und geben Sie ein Passwort in dem Dialogfeld ein, das sich öffnet. Während der Computer gesperrt ist, wird eine Foto-Diashow angezeigt. Zum Entsperren Ihres Computers: Drücken Sie eine beliebige Taste, um das Passwortfenster aufzurufen. Geben Sie dasselbe Passwort ein, das Sie zum Sperren Ihres Computers verwendet haben. Die Diashow verschwindet und Sie können Ihren Computer wieder verwenden. Über: Es werden detaillierte Informationen über die Elite-Softwareversion angezeigt, die Sie verwenden. 28

29 Programm schließen Wenn Sie keinen automatischen Termin für die Datensicherungsaufgaben eingestellt haben und Elite beenden möchten, ist es wichtig, dass Sie nur die folgende Methode verwenden, um die Software zu beenden: 1. Führen Sie einen Rechtsklick auf das Elite-Symbol ( ) im Windows Infobereich aus und wählen Sie Beenden. 2. Ein Bestätigungsfenster erscheint. Klicken Sie auf Ja, um das Programm zu schließen. ACHTUNG: Um sich vor Datenverlust zu schützen, verwenden Sie bitte diese Vorgehensweise, um die Elite-Software zu beenden. Das Schließen der Software auf andere Art und Weise kann zu unwiderruflichen Datenverlusten führen. 29

30 Tipps Verwenden Sie Elite anstatt Copy & Paste Ob Sie Daten langfristig speichern oder Dateien in ein anderes Verzeichnis verschieben möchten, verwenden Sie Elite anstatt Copy and Paste. Dies spart nicht nur Zeit, indem sicher gestellt wird, dass alle Dateien und Unterordner zuverlässig kopiert werden, sondern ermöglicht es Ihnen auch, den gleichen Vorgang in Zukunft noch mal mit Terminplanoptionen auszuführen. Sie können sogar die One Touch Auto-Datensicherungstaste verwenden, um bestimmte Dateien und Ordner sofort zu sichern (nicht für alle StoreJet-Modelle verfügbar). Rufen Sie frühere Versionen der verschiedenen Wiederherstellungspunkte auf Standardmäßig erstellt Elite einen neuen Datensicherungsordner mit einem Datumsstempel, sobald eine Datensicherung durchgeführt wurde (manuell oder per Terminplan). Wenn Sie Dateien wiederherstellen müssen, können Sie aus verschiedenen Wiederherstellungspunkten wählen, um ältere oder neuere Versionen Ihrer Dateien abzurufen. Für Neulinge ist dies der einfachste und sicherste Weg um sicherzustellen, dass sie jederzeit einen älteren Wiederherstellungspunkt auswählen können, sogar wenn Sie zwischenzeitlich einige Dateien gelöscht haben. Fortgeschrittene, die Festplattenplatz sparen möchten, sollten die Echtzeit- Datensicherungsoption wählen. Echtzeit-Datensicherung spart Zeit und Festplattenspeicherplatz! Sichern Sie Ihre Daten von Version zu Version. Anfänger sollten zu Beginn eine komplette Datensicherung ohne erweiterte Optionen durchführen. Fortgeschrittenen empfehlen wir die Echtzeit- Datensicherungsoption. Echtzeit-Datensicherung aktualisiert automatisch die Datensicherungsversion eines Ordners oder mehrerer Ordner, sobald Sie neue Dateien hinzufügen oder Änderungen an bestehenden Dateien innerhalb des Ordners vornehmen. Echtzeit-Datensicherung funktioniert inkrementell es spart Festplattenplatz, indem es nur neu hinzugefügte oder geänderte Dateien aktualisiert. Gehen Sie behutsam mit den Passwörtern um Wenn Sie Ihre Dateien verschlüsseln, wählen Sie stets ein Passwort, das Sie sich leicht merken können. Sie können dasselbe Passwort für alle Ihre Datensicherungsaufgaben verwenden. Bei Passwörtern wird zwischen Großund Kleinschreibung unterschieden. Stellen Sie sicher, dass die Feststelltaste 30

31 Ihrer Tastatur deaktiviert ist. 31

32 FAQ Q: Elite startet nicht, wenn ich einen Doppelklick auf das Symbol ausführe. Warum nicht? A: Stellen Sie sicher, dass Ihr StoreJet, externes SSD oder JetFlash USB-Stick korrekt mit dem Computer verbunden ist. Die Elite-Software funktioniert nur unter Windows 7, Vista und XP. Q: Warum startet mein Datensicherung sicherungstermin stermin nicht? A: Damit die Datensicherungstermine korrekt funktionieren, müssen alle Festplatten und alle Computer, die Festplatten enthalten, die mit einer Datensicherungsaufgabe verknüpft sind, zur Zeit des Datensicherungstermins verbunden und angeschaltet sein. Wenn das Ziellaufwerk der Datensicherung keinen Speicherplatz mehr frei hat, werden die Datensicherungstermine nicht ausgeführt. Q: Warum funktioniert die One Touch Auto uto-datensicherung nicht? A: Haben Sie das One Touch Datensicherungsfeld neben der Datensicherungsaufgabe markiert? Weitere Einzelheiten finden Sie in diesem Abschnitt. Diese Funktion ist nur für Modelle verfügbar, die mit einer One Touch Auto-Datensicherungstaste ausgestattet sind,. Q: Eine Fehlernachricht beim Wiederherstellen von Dateien erscheint A: Diese Meldung tritt normalerweise auf, wenn Sie einige der Quelloder Ziellaufwerke/Ordner/Dateien verschoben, umbenannt oder gelöscht haben, die mit der Datensicherungsaufgabe verknüpft waren. Q: Einige Dateien der Datensicherungsaufgabe können nicht gesichert werden A: Prüfen Sie, ob die Quelldatei oder der Quellordner korrekt ist und vergewissern Sie sich, dass keine Fehler während des Datensicherungsvorgangs auftraten. 32

33 Weiteres Wenn Sie eine Antwort auf Ihr Problem in diesem Handbuch nicht finden können und Sie Schwierigkeiten mit der Elite-Software, einem Transcend StoreJet, JetFlash oder externem SSD haben, besuchen Sie bitte unsere Webseite gno=20 Transcend Alle Rechte vorbehalten. Bei Transcend und dem Transcend Logo handelt es sich um eingetragene Warenzeichen der Transcend Information, Inc. Transcend behält sich das Recht auf Änderung von Produktangeboten und -spezifikationen vor. Sämtliche aufgeführten Markennamen, Produktbezeichnungen und eingetragenen Warenzeichen innerhalb dieses Dokumentes sind das Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber und als solche zu beachten. 33

34 DISCLAIMER THE SOFTWARE IS OWNED AND PROVIDED BY TRANSCEND INFORMATION, INC ( TRANSCEND ). TRANSCEND MAKES NO WARRANTY AND REPRESENTATIONS ABOUT THE SUITABILITY, RELIABILITY, AVAILABILITY, TIMELINESS, LACK OF VIRUSES OR OTHER HARMFUL COMPONENTS AND ACCURACY OF THE INFORMATION, SOFTWARE, PRODUCTS, SERVICES AND RELATED GRAPHICS CONTAINED WITHIN THE SOFTWARE FOR ANY PURPOSE. ALL SUCH INFORMATION, SOFTWARE, PRODUCTS, SERVICES AND RELATED GRAPHICS ARE PROVIDED "AS IS" WITHOUT WARRANTY OF ANY KIND. TRANSCEND HEREBY DISCLAIMS ALL WARRANTIES AND CONDITIONS WITH REGARD TO THIS INFORMATION, SOFTWARE, PRODUCTS, SERVICES AND RELATED GRAPHICS, INCLUDING ALL IMPLIED WARRANTIES AND CONDITIONS OF MERCHANTABILITY, FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE, WORKMANLIKE EFFORT, TITLE, AND NON-INFRINGEMENT. IN NO EVENT SHALL TRANSCEND BE LIABLE FOR ANY DIRECT, INDIRECT, PUNITIVE, INCIDENTAL, SPECIAL, CONSEQUENTIAL DAMAGES OR ANY DAMAGES WHATSOEVER INCLUDING, WITHOUT LIMITATION, DAMAGES FOR LOSS OF USE, DATA OR PROFITS, ARISING OUT OF OR IN ANY WAY CONNECTION WITH THE USE, PERFORMANCE OR ACCURACY OF THE SOFTWARE OR WITH THE DELAY OR INABILITY TO USE THE SOFTWARE, WHETHER BASED ON CONTRACT, TORT, NEGLIGENCE, STRICT LIABILITY OR OTHERWISE, EVEN IF TRANSCEND HAS BEEN ADVISED OF THE POSSIBILITY OF SUCH DAMAGES. 34

35 End-User License Agreement (EULA) Software license terms and conditions 1. Generally. Transcend Information, Inc. ("Transcend") is willing to grant the following license to install or use the software ( Licensed Software ) pursuant to this End-User License Agreement ( Agreement ), whether provided separately or associated with a Transcend product ( Product ), to the original purchaser of the Product upon or with which the Licensed Software was installed or associated as of the time of purchase ("Customer") only if Customer accepts all of the terms and conditions of this Agreement. PLEASE READ THESE TERMS CAREFULLY. USING THE SOFTWARE WILL CONSTITUTE CUSTOMER'S ACCEPTANCE OF THE TERMS AND CONDITIONS OF THIS AGREEMENT. IF YOU DO NOT AGREE TO THE TERMS AND CONDITIONS OF THIS AGREEMENT, DO NOT INSTALL OR USE THE LICENSED SOFTWARE. 2. License Grant. Transcend grants to Customer a personal, non-exclusive, non-transferable, non-distributable, non-assignable, non-sublicensable license to install and use the Licensed Software on the Product in accordance with the terms and conditions of this Agreement. 3. Intellectual Property Rights. As between Transcend and Customer, the copyright and all other intellectual property rights in the Licensed Software are the property of Transcend or its supplier(s) or licensor(s). Any rights not expressly granted in this License are reserved to Transcend. 4. License Limitations. Customer may not, and may not authorize or permit any third party to: (a) use the Licensed Software for any purpose other than in connection with the Product or in a manner inconsistent with the design or documentations of the Licensed Software; (b) license, distribute, lease, rent, lend, transfer, assign or otherwise dispose of the Licensed Software or use the Licensed Software in any commercial hosted or service bureau environment; (c) reverse engineer, decompile, disassemble or attempt to discover the source code for or any trade secrets related to the Licensed Software, except and only to the extent that such activity is expressly permitted by applicable law notwithstanding this limitation; (d) adapt, modify, alter, translate or create any derivative works of the Licensed Software; (e) remove, alter or obscure any copyright notice or other proprietary rights notice on the Licensed Software or Product; or (f) circumvent or attempt to circumvent any methods employed by Transcend to control access to the components, features or functions of the Product or Licensed Software. 5. Copying. Customer may not copy the Licensed Software except that one copy of any separate software component of the Licensed Software may be made to the extent that such copying is necessary for Customer's own backup purposes. 6. Open Source. The Licensed Software may contain components licensed to Transcend under the GNU General Public License ("GPL Components"), currently available at The terms of the GPL will control solely with respect to the GPL Components to the extent that this Agreement conflicts 35

36 with the requirements of the GPL with respect to the use of the GPL Components, and, in such event, Customer agrees to be bound by the GPL with respect to the use of such components. 7. Disclaimer. TRANSCEND MAKES NO WARRANTY AND REPRESENTATIONS ABOUT THE SUITABILITY, RELIABILITY, AVAILABILITY, TIMELINESS, LACK OF VIRUSES OR OTHER HARMFUL COMPONENTS AND ACCURACY OF THE INFORMATION, LICENSED SOFTWARE, PRODUCTS, SERVICES AND RELATED GRAPHICS CONTAINED WITHIN THE LICENSED SOFTWARE FOR ANY PURPOSE. ALL SUCH INFORMATION, LICENSED SOFTWARE, PRODUCTS, SERVICES AND RELATED GRAPHICS ARE PROVIDED "AS IS" WITHOUT WARRANTY OF ANY KIND. TRANSCEND HEREBY DISCLAIMS ALL WARRANTIES AND CONDITIONS WITH REGARD TO THIS INFORMATION, LICENSED SOFTWARE, PRODUCTS, SERVICES AND RELATED GRAPHICS, INCLUDING ALL IMPLIED WARRANTIES AND CONDITIONS OF MERCHANTABILITY, FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE, WORKMANLIKE EFFORT, TITLE, AND NON-INFRINGEMENT. IN NO EVENT SHALL TRANSCEND BE LIABLE FOR ANY DIRECT, INDIRECT, PUNITIVE, INCIDENTAL, SPECIAL, CONSEQUENTIAL DAMAGES OR ANY DAMAGES WHATSOEVER INCLUDING, WITHOUT LIMITATION, DAMAGES FOR LOSS OF USE, DATA OR PROFITS, ARISING OUT OF OR IN ANY WAY CONNECTION WITH THE USE, PERFORMANCE OR ACCURACY OF THE LICENSED SOFTWARE OR WITH THE DELAY OR INABILITY TO USE THE LICENSED SOFTWARE, OR THE PRODUCT WITH WHICH THE LICENSED SOFTWARE IS ASSOCIATED, WHETHER BASED ON CONTRACT, TORT, NEGLIGENCE, STRICT LIABILITY OR OTHERWISE, EVEN IF TRANSCEND HAS BEEN ADVISED OF THE POSSIBILITY OF SUCH DAMAGES. 8. Limitation of Liability. IN ANY CASE, TRANSCEND 'S LIABILITY ARISING OUT OF OR IN CONNECTION WITH THIS AGREEMENT WILL BE LIMITED TO THE TOTAL AMOUNT ACTUALLY AND ORIGINALLY PAID AT RETAIL BY CUSTOMER FOR THE PRODUCT. The foregoing Disclaimer and Limitation of Liability will apply to the maximum extent permitted by applicable law. Some jurisdictions do not allow the exclusion or limitation of incidental or consequential damages, so the exclusions and limitations set forth above may not apply. 9. Termination. Transcend may, in addition to any other remedies available to Transcend, terminate this Agreement immediately if Customer breaches any of its obligations under this Agreement. 10. Miscellaneous. (a) This Agreement constitutes the entire agreement between Transcend and Customer concerning the subject matter hereof, and it may only be modified by a written amendment signed by an authorized executive of Transcend. (b) Except to the extent applicable law, if any, provides otherwise, this Agreement will be governed by the law of the Republic of China, excluding its conflict of law provisions. (c) If any part of this Agreement is held invalid or unenforceable, and the remaining portions will remain in full force and effect. (d) A waiver by either party of any term or condition of this Agreement or any breach thereof, in any one instance, will not waive such term or condition or any subsequent breach thereof. (e) Transcend may assign its rights under this Agreement without condition. (f) This Agreement will be binding upon and will inure to the benefit of the parties, their successors and permitted assigns. 36

MediaBoxXT 4.0. Einfache Erstellung von Postscript-Dateien mit QuarkXPress. JoLauterbach Software GmbH Stolzingstraße 4a 95445 Bayreuth Germany

MediaBoxXT 4.0. Einfache Erstellung von Postscript-Dateien mit QuarkXPress. JoLauterbach Software GmbH Stolzingstraße 4a 95445 Bayreuth Germany MediaBoxXT 4.0 Einfache Erstellung von Postscript-Dateien mit QuarkXPress JoLauterbach Software GmbH Stolzingstraße 4a 95445 Bayreuth Germany Telefon: 0921-730 3363 Fax: 0921-730 3394 Internet: email:

Mehr

Inhalt. Stationey Grußkarten im Überblick... 3. Stationery Vorlagen in Mail... 4. Stationery Grußkarten installieren... 5

Inhalt. Stationey Grußkarten im Überblick... 3. Stationery Vorlagen in Mail... 4. Stationery Grußkarten installieren... 5 Grußkarten Inhalt Stationey Grußkarten im Überblick... 3 Stationery Vorlagen in Mail... 4 Stationery Grußkarten installieren... 5 App laden und installieren... 5 Gekaufte Vorlagen wiederherstellen 5 Die

Mehr

Inptools-Handbuch. Steffen Macke

Inptools-Handbuch. Steffen Macke Inptools-Handbuch Steffen Macke Inptools-Handbuch Steffen Macke Veröffentlicht $Date 2014-01-28$ Copyright 2008, 2009, 2011, 2012, 2014 Steffen Macke Dieses Dokument wurde unter der GNU-Lizenz für freie

Mehr

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 von RA Dr. Till Jaeger OSADL Seminar on Software Patents and Open Source Licensing, Berlin, 6./7. November 2008 Agenda 1. Regelungen der GPLv2 zu Patenten 2. Implizite

Mehr

END-USER LICENSE AGREEMENT FOR DOC-O-MATIC 7 PROFESSIONAL, DOC-O-MATIC 7 SRC, DOC-O-MATIC 7 FOR AUTHOR AND DOC-O-MATIC 7 EXPRESS

END-USER LICENSE AGREEMENT FOR DOC-O-MATIC 7 PROFESSIONAL, DOC-O-MATIC 7 SRC, DOC-O-MATIC 7 FOR AUTHOR AND DOC-O-MATIC 7 EXPRESS END-USER LICENSE AGREEMENT FOR DOC-O-MATIC 7 PROFESSIONAL, DOC-O-MATIC 7 SRC, DOC-O-MATIC 7 FOR AUTHOR AND DOC-O-MATIC 7 EXPRESS IMPORTANT PLEASE READ THE TERMS AND CONDITIONS OF THIS LICENSE AGREEMENT

Mehr

Transparenz 2.0. Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand

Transparenz 2.0. Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand Matthias Seul IBM Research & Development GmbH BSI-Sicherheitskongress 2013 Transparenz 2.0 Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand R1 Rechtliche Hinweise IBM Corporation 2013.

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

Benutzer- und Referenzhandbuch

Benutzer- und Referenzhandbuch Benutzer- und Referenzhandbuch MobileTogether Client User & Reference Manual All rights reserved. No parts of this work may be reproduced in any form or by any means - graphic, electronic, or mechanical,

Mehr

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 5.0 10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie die Daten sichern. Sie werden auch eine

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

Quickstart. Nero BackItUp. Ahead Software AG

Quickstart. Nero BackItUp. Ahead Software AG Quickstart Nero BackItUp Ahead Software AG Informationen zu Urheberrecht und Marken Das Nero BackItUp Benutzerhandbuch und alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum von Ahead Software.

Mehr

com.tom ServicePortal V1.02 Erste Schritte com.tom Erste Schritte Copyright 2014 Beck IPC GmbH Page 1 of 11

com.tom ServicePortal V1.02 Erste Schritte com.tom Erste Schritte Copyright 2014 Beck IPC GmbH Page 1 of 11 com.tom Copyright 2014 Beck IPC GmbH Page 1 of 11 INHALT 1 AUFGABE... 3 2 VORAUSSETZUNG... 3 3 SERVICEPORTAL... 3 4 KONTO ERSTELLEN... 3 5 ÜBERSICHT... 5 6 PROJEKT EINRICHTEN... 5 7 GATEWAY AKTIVIEREN...

Mehr

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum Disclaimer & Legal Notice Haftungsausschluss & Impressum 1. Disclaimer Limitation of liability for internal content The content of our website has been compiled with meticulous care and to the best of

Mehr

7-PDF Server Version 1.4.0 License

7-PDF Server Version 1.4.0 License 7-PDF Server Version 1.4.0 License For the english version please scroll down. LIZENZVEREINBARUNG ("EULA") 7-PDF, Germany - Thorsten Hodes Inhaber und Geschäftsführer: Thorsten Hodes In der Roed 5 D-36132

Mehr

Memeo Instant Backup Kurzleitfaden. Schritt 1: Richten Sie Ihr kostenloses Memeo-Konto ein

Memeo Instant Backup Kurzleitfaden. Schritt 1: Richten Sie Ihr kostenloses Memeo-Konto ein Einleitung Memeo Instant Backup ist eine einfache Backup-Lösung für eine komplexe digitale Welt. Durch automatisch und fortlaufende Sicherung Ihrer wertvollen Dateien auf Ihrem Laufwerk C:, schützt Memeo

Mehr

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS)

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Dieses Handbuch hilft Anwendern, ihren RadarOpus Dongle (Kopierschutz) auf einem anderen Computer zu aktivieren,

Mehr

Bestimmungen und Bedingungen für die Nutzung von Microsoft Software

Bestimmungen und Bedingungen für die Nutzung von Microsoft Software Bestimmungen und Bedingungen für die Nutzung von Microsoft Software Bitte beachten Sie: Alleinverbindlich gelten die englischsprachigen Bedingungen. Zu Ihrer Information haben wir eine deutsche Version

Mehr

Open Source. Legal Dos, Don ts and Maybes. openlaws Open Source Workshop 26 June 2015, Federal Chancellery Vienna

Open Source. Legal Dos, Don ts and Maybes. openlaws Open Source Workshop 26 June 2015, Federal Chancellery Vienna Open Source Legal Dos, Don ts and Maybes openlaws Open Source Workshop 26 June 2015, Federal Chancellery Vienna 1 2 3 A Case + vs cooperation since 2003 lawsuit initiated 2008 for violation of i.a. GPL

Mehr

Handbuch für ios 1.4 1

Handbuch für ios 1.4 1 Handbuch für ios 1.4 1 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 4 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 6 3.1. Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

Bedienungsanleitung. 2-fach Dockingstation. Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion

Bedienungsanleitung. 2-fach Dockingstation. Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion FANTEC MR-CopyDU3 Bedienungsanleitung 2-fach Dockingstation Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion Hardware: PC und Notebooks, Macintosh USB 1.1, USB 2.0 oder USB 3.0 Port Ausstattungsmerkmale:

Mehr

http://bcloud.brennercom.it/de/brennercom-b-cloud/applikationen/26-0.html

http://bcloud.brennercom.it/de/brennercom-b-cloud/applikationen/26-0.html b.backup Handbuch Windows Dieser Abschnitt beschreibt die grundlegenden Funktionen des Backup Client und die Vorgehensweise für die Installation und Aktivierung. Außerdem wird erläutert, wie man eine Datensicherung

Mehr

tricerat Simplify Value Package

tricerat Simplify Value Package tricerat Simplify Value Package Das Simplify Value Package importiert mehr als 350 gebräuchliche Einstellungsobjekte in die Datenbank der Simplify Suite - so dass diese per Drag & Drop zugewiesen werden

Mehr

IBM Security Lab Services für QRadar

IBM Security Lab Services für QRadar IBM Security Lab Services für QRadar Serviceangebote für ein QRadar SIEM Deployment in 10 bzw. 15 Tagen 28.01.2015 12015 IBM Corporation Agenda 1 Inhalt der angebotenen Leistungen Allgemeines Erbrachte

Mehr

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs.

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs. Total Security Intelligence Die nächste Generation von Log Management and SIEM Markus Auer Sales Director Q1 Labs IBM Deutschland 1 2012 IBM Corporation Gezielte Angriffe auf Unternehmen und Regierungen

Mehr

Smartphone Benutzung. Sprache: Deutsch. Letzte Überarbeitung: 25. April 2012. www.av-comparatives.org - 1 -

Smartphone Benutzung. Sprache: Deutsch. Letzte Überarbeitung: 25. April 2012. www.av-comparatives.org - 1 - Smartphone Benutzung Sprache: Deutsch Letzte Überarbeitung: 25. April 2012-1 - Überblick Smartphones haben unser Leben zweifelsohne verändert. Viele verwenden inzwischen Ihr Smartphone als täglichen Begleiter

Mehr

Schnellstartanleitung. Version R9. Deutsch

Schnellstartanleitung. Version R9. Deutsch Data Backup Schnellstartanleitung Version R9 Deutsch März 19, 2015 Agreement The purchase and use of all Software and Services is subject to the Agreement as defined in Kaseya s Click-Accept EULATOS as

Mehr

Drucker/Kopierer/ Scanner- Benutzerhandbuch NPD4496-00 DE

Drucker/Kopierer/ Scanner- Benutzerhandbuch NPD4496-00 DE Drucker/Kopierer/ Scanner- Benutzerhandbuch NPD4496-00 DE Urheberrechtshinweis Kein Teil dieses Handbuchs darf in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie, Mikrofilm oder ein anderes Verfahren) ohne die schriftliche

Mehr

Remotely Anywhere Verwendung von Zertifikaten Schritt für Schritt Anleitung zur Implementation von Zertifikaten in Remotely Anywhere

Remotely Anywhere Verwendung von Zertifikaten Schritt für Schritt Anleitung zur Implementation von Zertifikaten in Remotely Anywhere Remotely Anywhere Verwendung von Zertifikaten Schritt für Schritt Anleitung zur Implementation von Zertifikaten in Remotely Anywhere Copyright 1997-2005 Brainware Consulting & Development AG All rights

Mehr

Kurzanleitung ZEN 2. Bilder importieren und exportieren

Kurzanleitung ZEN 2. Bilder importieren und exportieren Kurzanleitung ZEN 2 Bilder importieren und exportieren Carl Zeiss Microscopy GmbH Carl-Zeiss-Promenade 10 07745 Jena, Germany microscopy@zeiss.com www.zeiss.com/microscopy Carl Zeiss Microscopy GmbH Königsallee

Mehr

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Kai Dupke Senior Product Manager SUSE Linux Enterprise kdupke@novell.com GUUG Frühjahrsfachgespräch 2011 Weimar Hochverfügbarkeit Basis für Geschäftsprozesse

Mehr

Kleine Torte statt vieler Worte

Kleine Torte statt vieler Worte Kleine Torte statt vieler Worte Effektives Reporting & Dashboarding mit IBM Cognos 8 BI Jens Gebhardt Presales Manager Core Technologies BI Forum Hamburg 2008 IBM Corporation Performance Optimierung 2

Mehr

Symbole, die in diesem Handbuch verwendet werden

Symbole, die in diesem Handbuch verwendet werden Hinweise zur Verwendung dieses Handbuchs Hinweise zur Verwendung dieses Handbuchs In der Symbolleiste: Vorherige Seite / Nächste Seite Gehe zur Seite Inhalt / Gehe zur Seite Vorsichtsmaßnahmen Drucken:

Mehr

Kaseya 2. Schnellstartanleitung. Versión 7.0. Deutsch

Kaseya 2. Schnellstartanleitung. Versión 7.0. Deutsch Kaseya 2 Using ShadowControl ImageManager for Offsite Replication Schnellstartanleitung Versión 7.0 Deutsch September 15, 2014 Agreement The purchase and use of all Software and Services is subject to

Mehr

Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen

Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen Michael Junk IT-Security & Compliance Manager MJunk@novell.com Zertifiziert bei T.I.S.P / ITIL / CISA / ISO Compliance 2 Es geht also wieder mal

Mehr

Skyfillers Online Backup. Kundenhandbuch

Skyfillers Online Backup. Kundenhandbuch Skyfillers Online Backup Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Einrichtung... 2 Installation... 2 Software herunterladen... 2 Installation unter Windows... 2 Installation unter Mac OS X... 3 Anmelden...

Mehr

Wörterbücher von MS nach Ooo konvertieren

Wörterbücher von MS nach Ooo konvertieren Wörterbücher von MS nach Ooo konvertieren Herausgegeben durch das deutschsprachige Projekt von OpenOffice.org Autoren Autoren vorhergehender Versionen RPK ggmbh Kempten Copyright und Lizenzhinweis Copyright

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung http:// www.pcinspector.de Verzichtserklärung Wir haben unser Bestes getan um sicherzustellen, dass die aufgeführten Installationsanweisungen in korrekter Weise wiedergegeben wurden

Mehr

5.3.3.6 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows Vista

5.3.3.6 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows Vista 5.0 5.3.3.6 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung verwenden Sie administrative Tools zur

Mehr

Clientmanager. Handbuch. Deutsch. Version 1.0

Clientmanager. Handbuch. Deutsch. Version 1.0 TM Clientmanager Handbuch Deutsch Version 1.0 PC-SHERIFF easy Clientmanager 2 Inhaltsverzeichnis Rechtliche Hinweise (englisch) 3 EULA (englisch) Einleitung 8 - Über den PC-Sheriff Clientmanager 9 - PC-SHERIFF

Mehr

Handbuch für Mac OS X 1.3

Handbuch für Mac OS X 1.3 Handbuch für Mac OS X 1.3 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 4 2. Installation... 5 2.1 Installation von Boxcryptor Classic... 5 2.2

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die NAVMAN

Mehr

Datensicherung bei MF Dach und allen weiteren MF Programmen:

Datensicherung bei MF Dach und allen weiteren MF Programmen: Datensicherung bei MF Dach und allen weiteren MF Programmen: Sicherung der Daten mit dem Programm MF Backup: (1) Bitte schließen Sie bzw. beenden Sie alle MF Programme einschl. MF Planer! (2) Starten Sie

Mehr

Softwarehandbuch. HP SimpleSave. Sicherungssoftware Benutzerhandbuch. SimpleSave

Softwarehandbuch. HP SimpleSave. Sicherungssoftware Benutzerhandbuch. SimpleSave HP SimpleSave Sicherungssoftware Benutzerhandbuch Softwarehandbuch SimpleSave Hilfe Weitere Hilfe zu Ihrer Festplatte, deren Installation und Software erhalten Sie, wenn Sie sich an einen der folgenden

Mehr

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 p Start-Bildschirm Nach dem Einschalten des PC meldet er sich nach kurzer Zeit (je nach Prozessor) mit dem folgenden Bildschirm (Desktop): Der Desktop enthält u. a.

Mehr

5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7

5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7 5.0 5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung stellen Sie eine Remoteverbindung zu einem Computer

Mehr

Anleitung zur Datensicherung mit Synchredible

Anleitung zur Datensicherung mit Synchredible Anleitung zur Datensicherung mit Inhaltsverzeichnis Generelles zur Datensicherung... 2 Installation für Universitätsangestellte... 2 Installation von zuhause... 2 Einrichtung einer automatischen Datensicherung

Mehr

Daten am USB Stick mit TrueCrypt schützen

Daten am USB Stick mit TrueCrypt schützen Daten am USB Stick mit TrueCrypt schützen Das Programm installieren und einrichten ACHTUNG: In der nachfolgenden Anleitung wird der USB Stick immer mit USB-STICK (H:) angegeben! Diese Bezeichnung wurde

Mehr

VPN Tracker für Mac OS X

VPN Tracker für Mac OS X VPN Tracker für Mac OS X How-to: Kompatibilität mit DrayTek Vigor Routern Rev. 1.0 Copyright 2003 equinux USA Inc. Alle Rechte vorbehalten. 1. Einführung 1. Einführung Diese Anleitung beschreibt, wie eine

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Avira Secure Backup Installationsanleitung Warenzeichen und Copyright Warenzeichen Windows ist ein registriertes Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern. Alle

Mehr

Samsung Data Migration v2.7 Einführung und Installationsanleitung

Samsung Data Migration v2.7 Einführung und Installationsanleitung Samsung Data Migration v2.7 Einführung und Installationsanleitung 2014.07 (Rev 2.7.) Haftungsausschluss SAMSUNG ELECTRONICS BEHÄLT SICH DAS RECHT VOR, PRODUKTE, INFORMATIONEN UND SPEZIFIKATIONEN OHNE ANKÜNDIGUNG

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

5.3.5.3 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows Vista

5.3.5.3 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows Vista IT-Essentials 5.0 5.3.5.3 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung stellen Sie eine Remoteverbindung

Mehr

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte 1. Installation von EasyGrade 2. Daten der Schule vom Stick ins EasyGrade bringen 3. Dateneingabe als Fachlehrkraft 4. Speichern einer Datensicherung als Fachlehrkraft

Mehr

10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista

10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista 5.0 10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie die Daten sichern. Sie werden auch

Mehr

9243044 Ausgabe 1 DE. Nokia und Nokia Connecting People sind eingetragene Marken von Nokia Corporation

9243044 Ausgabe 1 DE. Nokia und Nokia Connecting People sind eingetragene Marken von Nokia Corporation 9243044 Ausgabe 1 DE Nokia und Nokia Connecting People sind eingetragene Marken von Nokia Corporation Zip Manager-Bedienungsanleitung Zip Manager-Bedienungsanleitung Wechseln Sie zu Zip Manager Pro. Hinweis:

Mehr

Datensicherung. Beschreibung der Datensicherung

Datensicherung. Beschreibung der Datensicherung Datensicherung Mit dem Datensicherungsprogramm können Sie Ihre persönlichen Daten problemlos Sichern. Es ist möglich eine komplette Datensicherung durchzuführen, aber auch nur die neuen und geänderten

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

Chameleon Pro Benutzer Handbuch. U.S. Patent Pending

Chameleon Pro Benutzer Handbuch. U.S. Patent Pending Chameleon Pro Benutzer Handbuch U.S. Patent Pending Doc# 100-29-082 Inhalt 1 Einleitung...3 2 Chameleon Pro Benutzer Installation...4 2.1 Deinstallation...5 3 Chameleon verschlüsselte Laufwerke: Ihre Daten

Mehr

Trademarks Third-Party Information

Trademarks Third-Party Information Trademarks campus language training, clt and digital publishing are either registered trademarks or trademarks of digital publishing AG and may be registered in Germany or in other jurisdictions including

Mehr

Business Excellence Days bayme vbm / BME

Business Excellence Days bayme vbm / BME Business Excellence Days bayme vbm / BME Kai Aldinger Geschäftsbereich Mittelstand München, 29. September 2010 Neue Einsichten, mehr Flexibilität, gesteigerte Effizienz Den Kreis schließen im Clear Enterprise

Mehr

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer DIRECTION DES SERVICES IT SERVICE DIT-MI DIREKTION DER IT-DIENSTE DIENSTSTELLE DIT-MI 1/9 1 Inhaltsverzeichnis 2 Einleitung... 3 3 Outlook Daten...

Mehr

1. Download und Installation

1. Download und Installation Im ersten Teil möchte ich gerne die kostenlose Software Comodo Backup vorstellen, die ich schon seit einigen Jahren zum gezielten Backup von Ordnern und Dateien einsetze. Diese Anleitung soll auch Leuten,

Mehr

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt 1. Umzug von Lexware auf einen neuen Rechner und Einrichtung einer Einzelplatzinstallation (Seite 1) 2. Umzug von

Mehr

Schnellstartanleitung. Version R9. Deutsch

Schnellstartanleitung. Version R9. Deutsch System Backup and Recovery Schnellstartanleitung Version R9 Deutsch März 19, 2015 Agreement The purchase and use of all Software and Services is subject to the Agreement as defined in Kaseya s Click-Accept

Mehr

5.3.3.5 Labor - Überwachung und Verwaltung von Systemressourcen in Windows 7

5.3.3.5 Labor - Überwachung und Verwaltung von Systemressourcen in Windows 7 5.0 5.3.3.5 Labor - Überwachung und Verwaltung von Systemressourcen in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung verwenden Sie administrative Tools zur

Mehr

Notes&Domino 9 SocialEdition

Notes&Domino 9 SocialEdition Notes&Domino 9 SocialEdition Stefan.Krueger@de.ibm.com Senior Salesmanager Messaging&SmartCloud IBM Collaboration Solutions 2013 IBM Corporation Notes&Domino wird Social Social (engl.) = Sozial Social

Mehr

WORKSHOP VEEAM ENDPOINT BACKUP FREE

WORKSHOP VEEAM ENDPOINT BACKUP FREE WORKSHOP VEEAM ENDPOINT BACKUP FREE Haftungsausschluss Ich kann für die Richtigkeit der Inhalte keine Garantie übernehmen. Auch für Fehler oder Schäden die aus den Übungen entstehen, übernehme ich keine

Mehr

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen Um die maximale Sicherheit für das Betriebssystem und Ihre persönlichen Daten zu gewährleisten, können Sie Programme von Drittherstellern

Mehr

2. Festlegen der Sicherungsart Seite 6 Sicherung 1:1, Überschreiben Sicherung 1:1, Neuer Ordner Sicherung komprimiert mit WinZip

2. Festlegen der Sicherungsart Seite 6 Sicherung 1:1, Überschreiben Sicherung 1:1, Neuer Ordner Sicherung komprimiert mit WinZip dsbüro: pcbackup Achtung: Dieses Programm versteht sich nicht als hochprofessionelles Datenbackup-System, aber es sichert in einfachster Weise per Mausklick Ihre Daten. Installation erfolgt durch Setup.

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

UC4 Rapid Automation HP Service Manager Agent Versionshinweise

UC4 Rapid Automation HP Service Manager Agent Versionshinweise UC4 Rapid Automation HP Service Manager Agent Versionshinweise UC4 Software, Inc. Copyright UC4 and the UC4 logo are trademarks owned by UC4 Software GmbH (UC4). All such trademarks can be used by permission

Mehr

Downloadkey-Update Version 1.26 Beschreibung

Downloadkey-Update Version 1.26 Beschreibung www.vdo.com Downloadkey-Update Version 1.26 Beschreibung Continental Trading GmbH Heinrich-Hertz-Straße 45 D-78052 Villingen-Schwenningen VDO eine Marke des Continental-Konzerns Downloadkey-Update Version

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch TRANSCEND JETFLASH 220 http://de.yourpdfguides.com/dref/4123488

Ihr Benutzerhandbuch TRANSCEND JETFLASH 220 http://de.yourpdfguides.com/dref/4123488 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für TRANSCEND JETFLASH 220. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die in der Bedienungsanleitung

Mehr

Sophos SafeGuard Disk Encryption for Mac Startup-Anleitung. Produktversion: 6

Sophos SafeGuard Disk Encryption for Mac Startup-Anleitung. Produktversion: 6 Sophos SafeGuard Disk Encryption for Mac Startup-Anleitung Produktversion: 6 Stand: Februar 2012 Inhalt 1 Bevor Sie beginnen...3 2 Schützen von Mac OS X Computern...5 3 Technischer Support...10 4 Rechtlicher

Mehr

TZ Programm. die ersten Schritte zum Erfolg. Ratgeber für. ... den Download... die Installation... den ersten Programmstart...

TZ Programm. die ersten Schritte zum Erfolg. Ratgeber für. ... den Download... die Installation... den ersten Programmstart... Inhaltsübersicht TZ Programm die ersten Schritte zum Erfolg Ratgeber für... den Download... die Installation... den ersten Programmstart... das Update Programm herunterladen...2 Datei entpacken >> nur

Mehr

Deploying von USB. Deploying von einer Bootable CD oder USB Stick

Deploying von USB. Deploying von einer Bootable CD oder USB Stick Deploying von USB Deploying von einer Bootable CD oder USB Stick Copyright 1997-2005 Brainware Consulting & Development AG All rights reserved The software contains proprietary information of Brainware

Mehr

BPM Process in a day. Unleash the power of the SAP NetWeaver BPM. Andreas Weise Gregor Müller. COMPOSITION Focusgroup

BPM Process in a day. Unleash the power of the SAP NetWeaver BPM. Andreas Weise Gregor Müller. COMPOSITION Focusgroup BPM Process in a day Unleash the power of the SAP NetWeaver BPM Andreas Weise Gregor Müller COMPOSITION Focusgroup What we do: You define what you want to have developed ad hoc! COMPOSITION Focusgroup

Mehr

GoVault Data Protection-Software Überblick

GoVault Data Protection-Software Überblick 1226-GoVaultSoftware-GermanTranslation-A4 13/3/08 09:16 Page 1 Das GoVault-System enthält die Windows-basierte Software GoVault Data Protection und bildet damit eine komplette Backup- und Restore-Lösung

Mehr

SAP ERP HCM E-Recruiting 6.0. Improvements in - Applicant Tracking - Requisition Management. Enhancement Package 3 SAP AG

SAP ERP HCM E-Recruiting 6.0. Improvements in - Applicant Tracking - Requisition Management. Enhancement Package 3 SAP AG SAP ERP HCM E-Recruiting 6.0 Improvements in - Applicant Tracking - Requisition Management Enhancement Package 3 SAP AG Applicant Tracking & Requisition Management Enhancement Package 3 Applicant Tracking

Mehr

English RE COMPOSE GMBH LIQUID NOTES SOFTWARE LICENSE AGREEMENT

English RE COMPOSE GMBH LIQUID NOTES SOFTWARE LICENSE AGREEMENT English RE COMPOSE GMBH LIQUID NOTES SOFTWARE LICENSE AGREEMENT This End User License Agreement comprises the agreement (the "License") by and between Re Compose GmbH, or based on where you live, one of

Mehr

Manage Efficiency in Finance SAP Shared Service Framework for Financials James Willis, 22 nd May 2012 FORUM

Manage Efficiency in Finance SAP Shared Service Framework for Financials James Willis, 22 nd May 2012 FORUM Manage Efficiency in Finance SAP Shared Service Framework for Financials James Willis, 22 nd May 2012 Barriers Preventing a Focused and Successful Shared Service Centre Poor visibility of SLA performance

Mehr

F-Series Desktop Bedienungsanleitung

F-Series Desktop Bedienungsanleitung F-Series Desktop Bedienungsanleitung F20 de Deutsch Inhalt F-Series Desktop Schlüssel zu Symbolen und Text...3 Was ist der F-Series Desktop?...4 Wie kann ich den F-Series Desktop auf meinem Computer installieren?...4

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die Installation der

Mehr

Erstellen einer Wiederherstellungskopie

Erstellen einer Wiederherstellungskopie 21 Sollten Sie Probleme mit Ihrem Computer haben und Sie keine Hilfe in den FAQs (oft gestellte Fragen) (siehe seite 63) finden können, können Sie den Computer wiederherstellen - d. h. ihn in einen früheren

Mehr

OpenStage WL3 Windows Portable Device Manager (WinPDM) V1 R1. END USER LICENSE TERMS OpenStage WL3 Windows Portable Device Manager (WinPDM) V1 R1

OpenStage WL3 Windows Portable Device Manager (WinPDM) V1 R1. END USER LICENSE TERMS OpenStage WL3 Windows Portable Device Manager (WinPDM) V1 R1 (Please scroll down for German version) OpenStage WL3 Windows Portable Device Manager (WinPDM) V1 R1 Copyright Unify GmbH & Co. KG 2014. All rights reserved. The program OpenStage WL3 Windows Portable

Mehr

10.3.1.6 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows XP

10.3.1.6 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows XP 5.0 10.3.1.6 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie Daten sichern. Sie werden auch eine Wiederherstellung

Mehr

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Wir möchten uns bedanken, dass Sie sich für memoq 6.2 entschieden haben. memoq ist die bevorzugte Übersetzungsumgebung für Freiberufler, Übersetzungsagenturen

Mehr

Cloud for Customer Learning Resources. Customer

Cloud for Customer Learning Resources. Customer Cloud for Customer Learning Resources Customer Business Center Logon to Business Center for Cloud Solutions from SAP & choose Cloud for Customer https://www.sme.sap.com/irj/sme/ 2013 SAP AG or an SAP affiliate

Mehr

S3: Secure SCM as a Service

S3: Secure SCM as a Service S3: Secure SCM as a Service Proposal Idea for FoF.PPP SYSTEMATIC THOUGHT LEADERSHIP FOR INNOVATIVE BUSINESS Florian Kerschbaum SAP Research Karlsruhe, Germany July 2010 Problem Virtual enterprise: Collaborative

Mehr

Anleitung zum Umgang:

Anleitung zum Umgang: Hier finden Sie ein von mir empfohlenes Programm. Es heisst: ShadowProtect Desktop Sie finden hierzu nähere Information im Internet unter: http://www.storagecraft.eu/eu/backup-recovery/products/shadowprotect-desktop.html

Mehr

bla bla OPEN-XCHANGE SERVER OXtender for Business Mobility

bla bla OPEN-XCHANGE SERVER OXtender for Business Mobility bla bla OPEN-XCHANGE SERVER OXtender for Business Mobility OPEN-XCHANGE SERVER OPEN-XCHANGE SERVER: OXtender for Business Mobility Veröffentlicht Freitag, 09. November 2012 Version 6.22.1 Copyright 2006-2012

Mehr

Bedienungsanleitung Clixx Pixx DesignSuite GrandScope Verwaltungssystem

Bedienungsanleitung Clixx Pixx DesignSuite GrandScope Verwaltungssystem Bedienungsanleitung Clixx Pixx DesignSuite GrandScope Verwaltungssystem Version 0.0.0 PROMAXX Innovative PC Print Media GmbH Hauptstr. e 8586 Eching/Dietersheim Germany Für Ihre Entscheidung, die Clixx

Mehr

Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810

Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Grundsätzliches für alle Installationsarten ACHTUNG: Prüfen Sie vor der Installation die aktuellen Systemanforderungen für die neue BANKETTprofi Version.

Mehr

Copyrights. Rev. 08.09.2011 09:12. 2005-2011 O&O Software GmbH Am Borsigturm 48 13507 Berlin Germany. http://www.oo-software.com.

Copyrights. Rev. 08.09.2011 09:12. 2005-2011 O&O Software GmbH Am Borsigturm 48 13507 Berlin Germany. http://www.oo-software.com. Copyrights Text, Abbildungen und Beispiele wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Der Herausgeber übernimmt für fehlerhafte Angaben und deren Folgen weder eine juristische noch irgendeine Haftung. Diese

Mehr

Referenzhandbuch NPD4497-00 DE

Referenzhandbuch NPD4497-00 DE NPD4497-00 DE Urheberrechtshinweis Kein Teil dieses Handbuchs darf in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie, Mikrofilm oder ein anderes Verfahren) ohne die schriftliche Genehmigung der Seiko Epson Corporation

Mehr

Installationsanleitung UltraVNC v.1.02. für neue und alte Plattform

Installationsanleitung UltraVNC v.1.02. für neue und alte Plattform Installationsanleitung UltraVNC v.1.02 für neue und alte Plattform Stand: 31. August 2007 Das Recht am Copyright liegt bei der TASK Technology GmbH. Das Dokument darf ohne eine schriftliche Vereinbarung

Mehr

SAP BusinessObjects Planning and Consolidation Version 10.0 for NetWeaver Platform Information, Support Pack Dates and Maintenance Dates Nov 22, 2012

SAP BusinessObjects Planning and Consolidation Version 10.0 for NetWeaver Platform Information, Support Pack Dates and Maintenance Dates Nov 22, 2012 SAP BusinessObjects Planning and Consolidation Version 10.0 for NetWeaver Platform Information, Support Pack Dates and Maintenance Dates Nov 22, 2012 Disclaimer This PAM represents current planning for

Mehr

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control SAP PPM Enhanced Field and Tab Control A PPM Consulting Solution Public Enhanced Field and Tab Control Enhanced Field and Tab Control gives you the opportunity to control your fields of items and decision

Mehr

Snagit. Add-Ins. Release 10.0. 2010 TechSmith Corporation. All rights reserved.

Snagit. Add-Ins. Release 10.0. 2010 TechSmith Corporation. All rights reserved. Snagit Release 10.0 2010 2010 TechSmith Corporation. All rights reserved. TechSmith License Agreement TechSmith Corporation provides this manual "as is", makes no representations or warranties with respect

Mehr