Forststudium und dann? Ländervergleich zur Laufbahnausbildung in Deutschland

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Forststudium und dann? Ländervergleich zur Laufbahnausbildung in Deutschland"

Transkript

1 Forststudium und dann? Ländervergleich zur Laufbahnausbildung in Deutschland

2 Ländervergleich zur Laufbahnausbildung in Deutschland Der Bund Deutscher Forstleute, Landesverband Niedersachsen, hat für Studentinnen und Studenten der Forstwirtschaft eine bundesweite Abfrage zu den aktuellen Ausbildungsmöglichkeiten und -bedingungen der Länder durchgeführt. Wo finden Trainee-Programme, wo Anwärter- und Referendarausbildungen statt? Welche Übernahmechancen bestehen und erfolgt eine Anstellung als Angestellter oder Beamter? Auf diese und weitere Fragen gibt die Tabelle des BDF hilfreiche Antworten. Infos zur Tabelle: Herausgeber/Impressum Bund Deutscher Forstleute (BDF) Bundesgeschäftsstelle Berlin Friedrichstraße 169/170, Berlin Fax: Landesverband Niedersachsen Arbeitskreis forstliche Ausbildung - Johannes Thiery Landesgeschäftsstelle: Peggy Noack, Klengelei 1, Westerhof... Bezug der Broschüre: Download: Stand: Feb Die Angaben basieren auf einer Abfrage des Arbeitskreises forstliche Ausbildung des BDF Landesverbandes Niedersachsen, die im Februar 2014 an alle 14 Flächenländer in Deutschland gestellt wurde. Für die Richtigkeit der Angaben können wir keine Gewähr übernehmen und verweisen im Zweifelsfall an die Ausbildungsstellen der Länder. In den Ländern Brandenburg, Sachsen- Anhalt und Saarland findet zur Zeit keine Ausbildung statt. Insbesondere bei Terminen ist bei beabsichtigten Bewerbungen eine Bestätigung der Ausbildungsstellen einzuholen! In Schleswig- Holstein werden 1 bis 2 Trainees pro Jahr ausschließlich für den gehobenen Dienst (Angestellte, EG 9-11) ausgebildet. Die Einstellung findet überwiegend zum Jahresbeginn statt und dauert 24 Monate. Weitere Informationen können unter angefragt werden. Unterschiede bei den Leistungen! Bei den gewährten Leistungen unterscheiden sich die Ausbildungsstellen zum Teil deutlich. So werden beispielsweise in Bayern generell keine Kilometerentschädigungen gezahlt, während andere Länder bis zu 170 im Monat zahlen. Auch bei Dienstkleidung und Sicherheitsausrüstung unterscheiden sich die Leistungen erheblich. In Hessen ist außer einem Schutzhelm eine weitergehende persönliche Schutzausrüstung nicht erforderlich, während andere Länder eine Warnjacke, Regenschutz, Gehörschutz für die Jagd oder Sicherheitsschuhe für notwenig erachten und diese zur Verfügung stellen oder bezuschussen. Gute Aussichten! Herzlichen Glückwunsch zur Berufswahl - die Arbeit der Forstleute im und am Wald war und ist ausgesprochen reizvoll! Die Prognosen der Länder bei den Einstellungen sind so gut wie sie seit 25 Jahren nicht mehr. Insbesondere in der Laufbahn des gehobenen Forstdienstes zeichnen sich für die kommenden Jahre sehr gute Übernahmemöglichkeiten ab! So geben die Länder an, dass sie selbst von ihren 200 Anwärterinnen und Anwärtern etwa 135 übernehmen wollen. Und auch im höheren Dienst haben sich die Aussichten im Vergleich mit den letzten Jahren deutlich verbessert. Umschlag unter Verwendung von artalis - Fotolia.com & jokatoons - Fotolia.com Layout:

3 Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Hessen Gehobener Dienst Höherer Dienst Gehobener Dienst Höherer Dienst Gehobener Dienst Höherer Dienst Bewerbungsfrist >> jeden Jahres NLF jedne Jahres LWK jeden Jahres jeden Jahres jeden Jahres & jeden Jahres jeden Jahres Einstellungstermin >> jeden Jahres jeden Jahres jeden Jahres jeden Jahres & jeden Jahres jeden Jahres Bewerbungsvoraussetzungen Ausbildungsdauer in Monaten >> 18 Monate 24 Monate 12 Monate (geplant 18 M.) 24 Monate 12 Monate 24 Monate Die Einstellung erfolgt als >> FI- Anwärter/in Beamter/in auf Widerruf F- Referendar/in Beamter/in auf Widerruf FI-Anwärter/in in öffentl- rechtl. Ausbildungsverhältnis als Angesteller Forstreferendar/in in öffentl- rechtl. Ausbildungsverhältnis als Angesteller Die Altersgrenze liegt bei (in Jahren) >> i.d.r. 40 Jahre (gem. Nieders. Laufbahnverordnung 16) Angabe Landesbetrieb: Nein, eine Verbeamtung ist gem. Laufbahn VO bis zum 40. Lebensjahr möglich! Technischer Forstoberinspektor/in- Anwärter/in auf Widerruf (TFOIA) FR auf Widerruf 35 Jahre, in Ausnahmefällen 40 Jahre Gesundheitscheck >> NLF: ja, auf Anforderung / LWK: gem. 9 NBG Forstdiensttauglichkeit Forstdiensttauglichkeit gem. Richtlinie des Landes Anzahl der Ausbildungsplätze >> (davon 5 10 LWK) 10 18, ab 2015: max. 24/Jahr max. 8/Jahr 15 pro Einstellungstermin 8 bis 13 Wünsche zum Ausbildungsforstamt werden (nach Möglichkeit) berücksichtigt? >> Ja nach Absprache mit Ausbildungsbehörde Ja Ja Bewerbungen sind zu richten an >> 1. Anwärter & Referendare der Landesforsten: Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Postfach 243, Hannover 2. Anwärter der LWK: LWK Niedersachsen, Fachbereich Personal, Mars-La-Tour-Str. 1-13, Oldenburg Landesbetr. Wald und Holz NRW, Fachbereich I Serviceteam Aus- und Fortbildung Albrecht-Thaer-Str Münster Hessen- Forst Bertha -von- Suttner- Str Kassel Hess. Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Referat V13 Mainzer Str Wiesbaden Von der Ausbildungsstelle gewährte Leistungen Sicherheitsausrüstung, Persönliche Schutzausrüstung (PSA) Weitere Leistungen, z. B. Dienstkleidungszuschuss >> NLF: nach Erfordernis i. d. R. werden Helm und Handschuhe, teilweise auch Sicherheitsjacke gestellt. >> NLF: Jagdaufwandsentschädigung pauschal 150 /Jahr, Dienstlaptop mit Intranetzugang für die Zeit der Ausbildung LWK: Dienstkleidung wird in Wert von ca.350 gestellt. km- Entschädigung >> NLF: 0,15 /km (normale Revierfahrten) LWK: 0,30 /km ohne Deckelung (bei Deckelung von) >> NLF: Für Revierfahrten bei durchschnittlich 300 km/monat. Anm. BDF: Faktisch liegt die Deckelung bei 45 /Monat Schutzhelm (Gehör-Gesichtsschutz), Schutzbrille, Regenschutzkleidung, Schnittschutzbeinlinge, Gehörschutz (Jagd), und weitere PSA, Zuschuss für Schutzschuhe mit FPA Anerkennung in Höhe von 140 Gestellung von Dienstkleidungsgrundausstattung (Fleeceweste, 2 Hemden) 0,22 /km Monatliche Pauschale: 170 / Monat 176 (= 800 km) Monat nur Schutzhelm weitergehende PSA ist nicht erforderlich Pauschalen: für Reisezeit 900 / für Forsteinrichtungzeit 630 Monatliche Pauschale: 72 / Monat Übernahmeperspektiven Voraussichtliche Übernahmen >> 2015: 20 25, darauffolgendes Jahr: ca und darauffolgendes Jahr: 2 5 Eine Einstellung erfolgt als >> Angestellte/r (NLF & LWK) Einstellung derzeit als Angestellte/r Eine Verbeamtung ist in NRW nach wie vor jederzeit möglich ca. 20 /Jahr ca. 5 Angestellte/r im Tarifvertrag-Hessen In der Entgeltgruppe >> EG 10 TV-L (NLF und LWK) EG 13 TV-L (NLF) EG 10 TV-L EG 13 TV-L EG 10 TV-H EG 13 TV-H Wünsche zum Tätigkeitsfeld und Einsatzort werden n. M. berücksichtigt? >> Nach Situation und Stellenbeschreibung Ja Ja Die Auswahl erfolgt auf Grundlage von >> NLF: Fallweise unterschiedlich / Bewerbungsgespräch und Notendurchschnitt LWK: Notendurchschnitt und Bewerbungsgespräch Bewerbungsgespräch, Notendurchschnitt, Beurteilungen Assessment, Bwerbungsgespräch, Notenduchschnitt, Beurteilungen Assessment für Bewerber mit Vorbereitungsdienst anderer Bundesländer; Notendurchschnitt und FoA-Beurteilung für hessische Anwärter/innen / Referendare/innen Weitere Informationen >> Die überwiegende Anzahl der Ausbildungsplätze wird durch die Niedersächssichen Landesforsten (NLF) gestellt. Die Landwirtschaftskammer (LWK) bildet Anwärter für die Privatwaldbetreuung aus. Die Übernahmen erfolgen i. d. R. direkt als Bezirksförster. Lehrgänge und Prüfungen werden gemeinsam vom Ministerium koordiniert. Weiter Informationen: www. LWK-niedersachsen.de (Webcode: ) Die Ausbildung erfolgt in den drei Geschäftsfeldern der Einheitsforstverwaltung: Landeseigener Forstbetrieb Dienstleistung Betreuung und Hoheit als klassischer Vorbereitungsdienst Referendarszeit mit Laufbahnprüfung bzw. Staatsexamen. Tel:

4 Bayern Baden-Württemberg Rheinland-Pfalz Gehobener Dienst Höherer Dienst Gehobener Dienst Höherer Dienst Gehobener Dienst Höherer Dienst Bewerbungsfrist >> Dienstherren sind i. d. R. die Landkreise. Daher wechselnde Bewerbungs- und Einstellungtermine I.d. R. Stellenausschreibung zum Trainee-Programm bis Anfang Februar jeden Jahres jeden Jahres Bewerbungsvoraussetzungen Einstellungstermin >> jeden Jahres jeden Jahres Mehrheitlich Abweichende Termine nach Pesonalbedarf Einstellung zum jeden Jahres jeden Jahres jeden Jahres Ausbildungsdauer in Monaten >> 12 Monate 24 Monate 24 Monate 24 Monate 12 Monate 24 Monate Die Einstellung erfolgt als >> Forstanwärter/in Forstreferendar/in Trainee in einem auf 2 Jahre befristeten Angestelltenverhältnis. EG 9 (geh. Dienst) TV-öD EG 13 TV-L (höh. Dienst) FI auf Widerruf Die Altersgrenze liegt bei (in Jahren) >> 45 Jahre 45 Jahre Es gibt keine Altersgrenze Es gibt keine Altersgrenze Gesundheitscheck >> Ja (gem. Bekanntmachung) Ja, teilweise erst nach Abschluss vor Übernahme Anzahl der Ausbildungsplätze >> ca Wünsche zum Ausbildungsforstamt werden (nach Möglichkeit) berücksichtigt? >> Nein: Einteilung erfolgt nach der Einstellung Ja Ja Ja Ja FR auf Widerruf Bewerbungen sind zu richten an >> Bayer. Forstschule für Waldwirtschaft Am Forsthof Lohr a. Main Dienstherren sind die Landkreise. Diese nehmen die Einstellungen zum Trainee-Programm vor. Forstliches Bildungszentrum Karlsruhe, Koordination Trainee-Programm, Richard - Willstätter - Allee Karlsruhe Zentralstelle der Forstverwaltung, Herrn Michael Matheis Le Quartier- Hornbach Neustadt Von der Ausbildungs-stelle gewährte Leistungen Übernahmeperspektiven Sicherheitsausrüstung, Persönliche Schutzausrüstung (PSA) Weitere Leistungen, z. B. Dienstkleidungszuschuss >> ausschließlich für geeignetes Schuhwerk bis max. 180 Ja, je nach Landkreis unterschiedlich >> keine weiteren Zuschüsse Dienstkleidungszuschuss, Jagdaufwandsentschädigung 350 Pauschal für Reisezeit, 60 f. Wanderschuhe Alle erhalten einen Laptop Ja Es wird keine Sicherheitsausrüstung gestellt 2 x 60 für Wanderschuhe 700 Pauschal für Reisezeit, 2x 60 f. Wanderschuhe Alle erhalten einen Laptop km - Entschädigung >> Es wird keine km Entschädigung gezahlt 0,35 /km 0,15 /km 0,15 /km (bei Deckelung von) >> keine Angaben 60 /Monat (Revierzeit) Voraussichtliche Übernahmen >> (Summe BaySF und BayFoV) ca. 5 (Summe BaySF und BayFoV) Eine Einstellung erfolgt als >> BaySF: forsttechnische Angestellte BayFoV: Beamte In der Entgeltgruppe >> BaySF: E 10 TV-L BayFoV: A 10 Wünsche zum Tätigkeitsfeld und Einsatzort werden n. M. berücksichtigt? BaySF: E 13 TV-L BayFoV: A 13 i. d. R. sehr gute Übernahmechancen, da jährlich bedarfsorientierte Einstellung in das Trainee-Programm. Beamter/Beamtin (geh. Technischer Forstdienst) Beamter/Beamtin 2015 und darauffolgende Jahre: 15,5 Beamter/Beamtin 30 /Monat (Forstamtsdienst) 2015 und darauffolgende Jahre: 4,5 A 10 A 13 A 9 A 13 >> Ja Ja Ja Die Auswahl erfolgt auf Grundlage von >> BaySF: Assessment BayFoV: Notendurchschnitt Vorgezogenes Auswahlverfahren vor Einstellung in das Trainee- Programm, anschließend begleitende Eignungsbewertung während des T.-Programms als Grundlage für die abschließende Übernahme. Für den höheren Dienst erfolgt vor Einstellung in das T.- Prorgamm ein Assessment-Center. Assessment, Bewerbungsgespräch und Notendurchschnitt Weitere Informationen >> In Bayern erfolgt die Ausbildung in der Bayrischen Forstverwaltung (BayFoV), die vor allem hoheitliche Aufgaben wahrnimmt und den Bayrischen Staatsforsten (BaySF) die die Bewirtschaftung der Landeswälder als Aufgabe hat. Weitere Informationen unter: Das T- Programm ist geprägt durch einen hohen Praxisanteil und einen hohen Grad an Eigenverantwortung. Weitere Informationen unter:

5 Sachsen Thüringen Mecklenburg- Vorpommern Gehobener Dienst Höherer Dienst Gehobener Dienst Höherer Dienst Gehobener Dienst Höherer Dienst Bewerbungsfrist >> jeden Jahres (alle 2 Jahre) jeden Jahres (alle 2 Jahre, 2014, 2016,...) jeden Jahres jeden Jahres Bewerbungsvoraussetzungen Einstellungstermin >> jeden Jahres jeden Jahres jeden Jahres jeden Jahres Ausbildungsdauer in Monaten >> 12 Monate 24 Monate 12 Monate 24 Monate 12 Monate 24 Monate Die Einstellung erfolgt als >> FI auf Widerruf FR auf Widerruf Beamte auf Widerruf FI auf Widerruf FR auf Widerruf Die Altersgrenze liegt bei (in Jahren) >> 31 Jahre das 32. Lebensjahr noch nicht vollendet Neue Laufbahnverordnung ohne Altersbegrenzung in Arbeit 40 Jahre Gesundheitscheck >> Ja Amtsärztliche Untersuchung/Feststellung der gesundheitlichen Eignung Ja, auf Grundlage des allgemeinen Landesbeamtenrechts Anzahl der Ausbildungsplätze >> je Einstellungstermin 10 6 je Einstellungstermin 8 4 Wünsche zum Ausbildungsforstamt werden (nach Möglichkeit) berücksichtigt? >> Ja Ja Ja Bewerbungen sind zu richten an >> Staatsbetrieb Sachsenforst Geschäftsleitung Bonnewitzer Straße Pirna / OT Graupa ThüringenForst AöR, Sachgebiet 1.1 Hallesche Str Erfurt Landesforst Mecklenburg- Vorpommern- AöR-, Servicebereich 1 Fritz- Reuter- Platz Malchin Von der Ausbildungsstelle gewährte Leistungen Sicherheitsausrüstung, Persönliche Schutzausrüstung (PSA) Weitere Leistungen, z. B. Dienstkleidungszuschuss >> Warnweste, Schutzhelm, dynamischer Gehörschutz, Verbandspäckchen Gehörschutz im Wert von 180, Schutzhelm leihweise >> Dienstlaptop für die Zeit der Ausbildung Dienstkleidungszuschuss, Aufwandsentschädigung Jagd, Dienstreisen können geltend gemacht werden km- Entschädigung >> 0,30 /km 0,30 /km (Revierfahrten) 0,15 /km (Aus- und Fortbildungen) (bei Deckelung von) >> 90 Monat 150 Monat 95 Monat für Revierfahrten, 0,15 /km Entschädigung für Fortbildungsreisen. Gehörschutz, Schutzbrille, Schutzhelm, Nässeschutzkleidung, Gummistiefel, Outdoorbekleidung gem. Cl Gesamtwert ca. 650 Dienstkleidungszuschuss und Jagdaufwandsentschädigung werden gewährt 0,25 /km Es gibt keine Deckelung Übernahmeperspektiven Voraussichtliche Übernahmen >> Für 2015 k. A., in 2013: 11 der 12 Anwärter/innen befristet Für 2017 k. A., für 2013: 5 der 8 Referendare befristet 5-6 (bis vor. 2020), ab 2021: Einst. jährlich 1 (bis vor. 2020), ab 2021: 5-7 Einst. jährlich 2015: 3 darauffolgendes Jahr: 2 Eine Einstellung erfolgt als >> Angestellte/Angestellter Angestellte/Angestellter Angestellte/Angestellter In der Entgeltgruppe >> EG 9 TV-L EG 13 TV-L EG 9 TV-L EG 13 TV-L Je nach Wertigkeit der Stelle Wünsche zum Tätigkeitsfeld und Einsatzort werden n. M. berücksichtigt? >> Ja Ja (falls möglich) Ja, im Rahmen der Möglichkeiten 2015: 2 darauffolgendes Jahr 1 Die Auswahl erfolgt auf Grundlage von >> Bewerbungsgespräch und Notendurchschnitt Notendurchschnitt Bewerbungsgespräch sowie dem Notendurchschnitt Weitere Informationen >> www. Sachsenforst.de Ausbildung im Gemeinschaftsforstamt; Einblicke in alle betrieblichen und hoheitlichen Aufgaben. Gleiderung der Ausbildung: Geh. Dienst: 10 Monate Forstamtszeit, 2 Monate Lehrgänge. Höh. Dienst: 5 Monate Forsteinrichtung, 10 Monate Forstamt, 2 Monate Reisezeit, 2 Monate Naturschutz, 5 Monate Zentrale. Die Laufbahnausbildung wurde vom Land an die LFoA übertragen. Für beide Laufbahnen wird u. a. angegeben: - freie Gestaltung der Ausbildungsabschnitte Reisezeit und andere Behörden und Einrichtungen ; - Durchführung von Anwärter- und Referendarstage zu aktuellen Themen.

6 Aufnahmeantrag zum Bund Deutscher Forstleute Bitte senden Sie den ausgefüllten Antrag gemeinsam mit einer gültigen Immatrikulations-bescheinigung an: BDF Bundesgeschäftsstelle Berlin, Friedrichstraße 169/170, Berlin Fax: BDF Bundesgeschäftsstelle Berlin, Friedrichstraße 169/ Berlin Vorname Nachname Straße, Nr. PLZ Ort Geb.-Datum Telefon Universität / Hochschule Studiengang (B.Sc. / M.Sc.) Für Studierende ist (eine gültige Immatrikulationsbescheinigung vorausgesetzt) der Mitgliedsbeitrag kostenfrei! Hiermit ermächtige ich den BDF Landesverband, die im Zusammenhang mit der beantragten Mitgliedschaft stehenden Daten zu speichern. Ort, Datum Unterschrift

7 Der BDF. Hier seid Ihr richtig! Gemeinsam für den Wald. Was wir bieten können: > kostenfreie Mitgliedschaft im größten deutschen Berufsverband der Forstleute > vergünstigte Mitgliedschaft für Anwärter und Referendare (inkl. Berufsrechtsschutz) > Zugang zum großen Netzwerk der deutschen und europäischen Forstleute > Austausch mit den Forstleuten aller Bundesländer > Unterstützung bei Problemen im Studium, beim Praktikum oder dem Berufseinstieg > Unterstützung bei Exkursionen und Veranstaltungen > Berufs- und Prüfungsvorbereitung > kostenfreier Bezug der Zeitschrift BDFaktuell > günstige Konditionen und Rabatte bei Outdoorkleidung, Autos und Versicherungen

Forststudium und dann? Ländervergleich zur Laufbahnausbildung in Deutschland

Forststudium und dann? Ländervergleich zur Laufbahnausbildung in Deutschland Forststudium und dann? Ländervergleich zur Laufbahnausbildung in Deutschland Herausgeber/Impressumm B Bund Deu eutscher Forstleute ( (BDF ) Bundesgeschäftsstelle Berlin Friedrichstraße 169/170, 10117 Berlin

Mehr

Forststudium und dann? Ländervergleich zur Laufbahnausbildung in Deutschland

Forststudium und dann? Ländervergleich zur Laufbahnausbildung in Deutschland Forststudium und dann? Ländervergleich zur Laufbahnausbildung in Deutschland aktualisierte Neuauflage 2016 Ländervergleich zur Laufbahnausbildung in Deutschland Der Bund Deutscher Forstleute hat für Studentinnen

Mehr

MINISTERIUM FÜR LÄNDLICHEN RAUM UND VERBRAUCHERSCHUTZ BADEN-WÜRTTEMBERG

MINISTERIUM FÜR LÄNDLICHEN RAUM UND VERBRAUCHERSCHUTZ BADEN-WÜRTTEMBERG MINISTERIUM FÜR LÄNDLICHEN RAUM UND VERBRAUCHERSCHUTZ BADEN-WÜRTTEMBERG Postfach 10 34 44 70029 Stuttgart E-Mail: poststelle@mlr.bwl.de FAX: 0711/126-2255 oder 2379 (Presse) Fakultät für Forst- und Umweltwissenschaften

Mehr

MINISTERIUM FÜR LÄNDLICHEN RAUM UND VERBRAUCHERSCHUTZ BADEN-WÜRTTEMBERG

MINISTERIUM FÜR LÄNDLICHEN RAUM UND VERBRAUCHERSCHUTZ BADEN-WÜRTTEMBERG MINISTERIUM FÜR LÄNDLICHEN RAUM UND VERBRAUCHERSCHUTZ BADEN-WÜRTTEMBERG Postfach 10 34 44 70029 Stuttgart E-Mail: poststelle@mlr.bwl.de FAX: 0711/126-2255 oder 2379 (Presse) Fakultät für Umwelt und natürliche

Mehr

Behörden und zuständige Stellen

Behörden und zuständige Stellen Behörden und zuständige Stellen n für den Strahlenschutz nach Strahlenschutzverordnung und Röntgenverordnung sind sowohl oberste Landesbehörden (z.b. Ministerien) als auch nach geordnete Behörden des Arbeitsschutzes

Mehr

Die Universität Passau

Die Universität Passau Die Universität Passau Berufswege in die Bibliothek: Ausbildungs- und Studiengänge für den Wissenschaftlichen Bibliotheksdienst Übersicht Voraussetzungen für den Wissenschaftlichen Bibliotheksdienst Überblick:

Mehr

Ministerium für Inneres und Kommunales NRW, 40190 Düsseldorf 07. Dezember 2012 Seite 1 von 2

Ministerium für Inneres und Kommunales NRW, 40190 Düsseldorf 07. Dezember 2012 Seite 1 von 2 Ministerium for Inneres und Kommunales des Landes Nordrhein-Westfalen ~~~"':'..-_ "......"_ -. Ministerium für Inneres und Kommunales NRW, 40190 Düsseldorf 07. Dezember 2012 Seite 1 von 2 Aktenzeichen

Mehr

Marktüberwachung der Bundesländer in 2014 [Energieverbrauchskennzeichnung und Ökodesign] *

Marktüberwachung der Bundesländer in 2014 [Energieverbrauchskennzeichnung und Ökodesign] * - 1/5 - verhängt. verhängt. Bremen Senator für Umwelt, Bau und Verkehr 51 75 5 Netzteile s. o. PKW 10 10 Betriebe 5 Netzteile 9 Betriebe, 29 9 6,6 1,67 s. o. Reifen 47 47 Betriebe 2 Betriebe 2 Hessen Hessisches

Mehr

Altersgrenzen bei der Feuerwehr

Altersgrenzen bei der Feuerwehr Altersgrenzen bei der Feuerwehr Übersicht des Deutschen Feuerwehrverbandes Berlin, März 2016 I. Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg regelt die örtliche Gemeinde bzw. Feuerwehr 17 Bayern 12 17 17 Übertritt

Mehr

Bundesland Zuständiges Ministerium Zuständige Vollzugsbehörde

Bundesland Zuständiges Ministerium Zuständige Vollzugsbehörde Baden-Württemberg NiSG: Ministerium für Arbeit, Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren, Baden-Württemberg Referat 25 Schellingstraße 15 70174 Stuttgart Tel.: +49 (0)711-123-0 Fax: +49 (0)711-123-39

Mehr

Vom 17. November 2014

Vom 17. November 2014 Verordnung des Innenministeriums über die Ausbildung und Prüfung für den höheren feuerwehrtechnischen Dienst (Ausbildungs- und Prüfungsordnung für den höheren feuerwehrtechnischen Dienst - APrOFw hd) Vom

Mehr

Spielhallenkonzessionen Spielhallenstandorte Geldspielgeräte in Spielhallen

Spielhallenkonzessionen Spielhallenstandorte Geldspielgeräte in Spielhallen Alte Bundesländer 1.377 von 1.385 Kommunen Stand: 01.01.2012 13.442 Spielhallenkonzessionen 8.205 Spielhallenstandorte 139.351 Geldspielgeräte in Spielhallen Einwohner pro Spielhallenstandort 2012 Schleswig-

Mehr

Inhalt. Ökologischer Landbau in Berufs- und Fachschulen. Agrarpolitisches Forum des Agrarbündnis 05.11.2012, Köln Berufsausbildung in Grünen Berufen

Inhalt. Ökologischer Landbau in Berufs- und Fachschulen. Agrarpolitisches Forum des Agrarbündnis 05.11.2012, Köln Berufsausbildung in Grünen Berufen Ökologischer Landbau in Berufs- und Fachschulen Agrarpolitisches Forum des Agrarbündnis 05.11.2012, Köln Berufsausbildung in Grünen Berufen Dr. Karl Kempkens,, Ökoteam der Landwirtschaftskammer NRW Inhalt

Mehr

Thüringer Landesamt für Statistik

Thüringer Landesamt für Statistik Thüringer Landesamt für Statistik Pressemitteilung 035/2011 Erfurt, 31. Januar 2011 Arbeitnehmerentgelt 2009: Steigerung der Lohnkosten kompensiert Beschäftigungsabbau Das in Thüringen geleistete Arbeitnehmerentgelt

Mehr

Auswertung. Fachabteilung Entwicklung 1991 bis 2003 Kinderheilkunde -14,09% Kinderchirurgie -29,29% Kinder- und Jugendpsychiatrie 5,35% Gesamt -13,00%

Auswertung. Fachabteilung Entwicklung 1991 bis 2003 Kinderheilkunde -14,09% Kinderchirurgie -29,29% Kinder- und Jugendpsychiatrie 5,35% Gesamt -13,00% Bundesrepublik gesamt Anzahl der Kinderabteilungen Kinderheilkunde -14,09% Kinderchirurgie -29,29% Kinder- und Jugendpsychiatrie 5,35% Gesamt -13,00% Anzahl der Kinderbetten Kinderheilkunde -32,43% - davon

Mehr

Gehobener Forstwirtschaftlichtechnischer

Gehobener Forstwirtschaftlichtechnischer Hessen-Forst Gehobener Forstwirtschaftlichtechnischer Dienst Kontakt Landesbetrieb Hessen-Forst Bertha-von-Suttner-Straße 3 34131 Kassel Sigrun Gola: 0561 31 67-131 Volker Schöne: 0561 31 67-138 E-Mail:

Mehr

Altersgrenzen bei der Feuerwehr hier: Übersicht deutschlandweit

Altersgrenzen bei der Feuerwehr hier: Übersicht deutschlandweit 12/2015 Altersgrenzen bei der Feuerwehr hier: Übersicht deutschlandweit 26.02.2015 Liebe Kameradinnen und Kameraden, der DFV hat uns freundlicher Weise eine Übersicht zu Altersgrenzen bei der Feuerwehr

Mehr

Übersicht über die Ergebnisse der ersten juristischen Staatsprüfung im Jahre 2002

Übersicht über die Ergebnisse der ersten juristischen Staatsprüfung im Jahre 2002 BMJ-Ausbildungsstatistik Seite 1 Übersicht über die Ergebnisse der ersten juristischen Staatsprüfung im Jahre 2002 Von den geprüften Kandidaten Land Geprüfte**) bestanden bestanden mit der Note bestanden

Mehr

Gehaltsatlas 2014 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt

Gehaltsatlas 2014 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt ein Unternehmen von Gehaltsatlas 0 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt Seite /9 Wie wirken sich geografische Regionen auf das Gehalt aus? Welche regionalen Unterschiede gibt es zwischen

Mehr

Metall- und Elektroindustrie

Metall- und Elektroindustrie Metall- und Elektroindustrie In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten rund,4 Mio. Beschäftigte. Alle Entgeltgruppen liegen im Bereich von 0 und darüber. Tarifliche Grundvergütungen Tarifbereich Fachlich

Mehr

Franchise-Bewerberbogen

Franchise-Bewerberbogen Bitte senden Sie den Fragebogen an: United Food Company Ltd. Neuberstraße 7 22087 Hamburg Franchise-Bewerberbogen Vorname: Nachname: Anlage: Nur mit aktuellem Lichtbild (betreffendes bitte ankreuzen) 1.

Mehr

Bewerbungsbogen. Regierungsinspektoranwärter/ - in. Studium Laufbahn des gehobenen nichttechnischen Dienstes - Diplom-Verwaltungswirt/-in

Bewerbungsbogen. Regierungsinspektoranwärter/ - in. Studium Laufbahn des gehobenen nichttechnischen Dienstes - Diplom-Verwaltungswirt/-in 1 / 7 Bewerbungsbogen Regierungsinspektoranwärter/ - in Studium 2017 - Laufbahn des gehobenen nichttechnischen Dienstes - Diplom-Verwaltungswirt/-in Kennziffer: HSB-Ausbildung-2017-gD Behörde: Hochschule

Mehr

Altersgrenzen bei der Feuerwehr

Altersgrenzen bei der Feuerwehr Altersgrenzen bei der Feuerwehr Übersicht des Deutschen Feuerwehrverbandes Berlin, Dezember 2012 I. Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg regelt die örtliche Gemeinde bzw. Feuerwehr 17 Bayern 12 17 17 Übertritt

Mehr

Fortbildung zum Forstwirtschaftsmeister/zur Forstwirtschaftsmeisterin; 22. Vorbereitungslehrgang für die Forstwirtschaftsmeisterprüfung 2014

Fortbildung zum Forstwirtschaftsmeister/zur Forstwirtschaftsmeisterin; 22. Vorbereitungslehrgang für die Forstwirtschaftsmeisterprüfung 2014 Fortbildung zum Forstwirtschaftsmeister/zur Forstwirtschaftsmeisterin; 22. Vorbereitungslehrgang für die Forstwirtschaftsmeisterprüfung 2014 Verordnung über die Anforderungen in der Meisterprüfung für

Mehr

Verdienste und Arbeitskosten

Verdienste und Arbeitskosten Statistisches Bundesamt Verdienste und Arbeitskosten Verdienste im öffentlichen Dienst für Beamte und Tarifbeschäftigte bei Bund, Ländern und Gemeinden 200/20 Erscheinungsfolge: unregelmäßig Erschienen

Mehr

ZEITLICH BEFRISTETER AUFNAHMEANTRAG FÜR AUSLANDSSEMESTER VON AUSLÄNDISCHEN STUDIERENDEN

ZEITLICH BEFRISTETER AUFNAHMEANTRAG FÜR AUSLANDSSEMESTER VON AUSLÄNDISCHEN STUDIERENDEN ZEITLICH BEFRISTETER AUFNAHMEANTRAG FÜR AUSLANDSSEMESTER VON AUSLÄNDISCHEN STUDIERENDEN ANGABEN ZUR PERSON (Bitte nur in Blockschrift) Name Vorname Geburtsdatum Geburtsort Geschlecht Heimatanschrift E-Mail-Adresse

Mehr

Städtebau" Stadtbauwesen"

Städtebau Stadtbauwesen Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr Stand: 01.09.2012 des Landes Nordrhein-Westfalen M e r k b l a t t für die Bewerbung um Einstellung als Regierungsbaureferendarin oder Regierungsbaureferendar

Mehr

Ruppmannstraße 21, 70565 Stuttgart. Telefon: 0711 /904-0 (Zentrale) Telefax: 0711 /904-11190. poststelle@rpt.bwl.de

Ruppmannstraße 21, 70565 Stuttgart. Telefon: 0711 /904-0 (Zentrale) Telefax: 0711 /904-11190. poststelle@rpt.bwl.de Baden-Württemberg Regierungspräsidium Stuttgart Ruppmannstraße 21, 70565 Stuttgart Telefon: 0711 /904-0 (Zentrale) Telefax: 0711 /904-11190 poststelle@rps.bwl.de Regierungspräsidium Karlsruhe 76247 Karlsruhe

Mehr

Übersicht: Sachstand, Laufbahnsysteme und Regelaltersgrenzen in Bund und Ländern (Stand: April 2012)

Übersicht: Sachstand, Laufbahnsysteme und Regelaltersgrenzen in Bund und Ländern (Stand: April 2012) Übersicht: Sachstand, Laufbahnsysteme und Regelaltersgrenzen in Bund und Ländern (Stand: April 2012) Bundesland Sachlicher Stand Laufbahngruppenanzahl Anzahl der Laufbahnen Regelaltersgrenze Bund Baden-Württemberg

Mehr

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern Die Evangelische in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern NORDRHEIN- WESTFALEN BREMEN SCHLESWIG- HOLSTEIN BADEN- WÜRTTEMBERG HESSEN HAMBURG NIEDERSACHSEN SACHSEN- ANHALT THÜ RINGEN

Mehr

Postfach 10 34 44 70029 Stuttgart E-Mail: poststelle@mlr.bwl.de FAX: 0711/126-2255 oder 2379 (Presse)

Postfach 10 34 44 70029 Stuttgart E-Mail: poststelle@mlr.bwl.de FAX: 0711/126-2255 oder 2379 (Presse) MINISTERIUM FÜR L ÄNDLICHEN RAUM UND VERBRAUCHERSCHUTZ B ADEN-W ÜRTTEMBERG Postfach 10 34 44 70029 Stuttgart E-Mail: poststelle@mlr.bwl.de FAX: 0711/126-2255 oder 2379 (Presse) An die dem Ministerium für

Mehr

Bitte mit Computer/ Blockbuchstaben ausfüllen und zurücksenden (für Fensterkuvert vorbereitet)

Bitte mit Computer/ Blockbuchstaben ausfüllen und zurücksenden (für Fensterkuvert vorbereitet) Bitte mit Computer/ Blockbuchstaben ausfüllen und zurücksenden (für Fensterkuvert vorbereitet) Deutsche Public Relations Gesellschaft e.v. - Aufnahmeantrag Novalisstr. 10, 10115 Berlin Aufnahme-Antrag

Mehr

Antrag auf Anerkennung einer Fortbildungsveranstaltung in Nordrhein-Westfalen nach 7 Pflanzenschutzsachkundeverordnung (PflSchSachkV)

Antrag auf Anerkennung einer Fortbildungsveranstaltung in Nordrhein-Westfalen nach 7 Pflanzenschutzsachkundeverordnung (PflSchSachkV) An den Direktor der Landwirtschaftskammer NRW als Landesbeauftragten Pflanzenschutzdienst NRW - Sachbereich 62.3 - Siebengebirgsstr. 200, 53229 Bonn Tel.: 0228-703-2117 Fax.: 0228-703-19-2117 andreas.achenbach@lwk.nrw.de

Mehr

Praxis der Verbeamtungsuntersuchungen im ÖGD. 15. Mai 2014 in Magdeburg. Dr. Dorothee Meissner 1

Praxis der Verbeamtungsuntersuchungen im ÖGD. 15. Mai 2014 in Magdeburg. Dr. Dorothee Meissner 1 Praxis der Verbeamtungsuntersuchungen im ÖGD 15. Mai 2014 in Magdeburg 1 Bisher galt Die gesundheitliche Eignung fehlt bereits dann, wenn die Möglichkeit häufiger Erkrankungen oder des Eintritts dauernder

Mehr

reguläre Ausbildungsdauer verkürzte Ausbildungsdauer Ausbildungsverträge insgesamt Veränderung Zuständigkeitsbereich Veränderung Veränderung

reguläre Ausbildungsdauer verkürzte Ausbildungsdauer Ausbildungsverträge insgesamt Veränderung Zuständigkeitsbereich Veränderung Veränderung Schleswig-Holstein in Schleswig-Holstein Industrie und Handel 9.826 10.269 443 4,5 1.129 1.074-55 -4,9 10.955 11.343 388 3,5 Handwerk 5.675 5.687 12 0,2 1.301 1.301 0 0,0 6.976 6.988 12 0,2 Öffentlicher

Mehr

Hinweise zum Ausfüllen des Meldebogens

Hinweise zum Ausfüllen des Meldebogens SEKRETARIAT DER STÄNDIGEN KONFERENZ DER KULTUSMINISTER DER LÄNDER IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND PÄDAGOGISCHER AUSTAUSCHDIENST Nationale Agentur für EU-Programme im Schulbereich Hinweise zum Ausfüllen

Mehr

Metall- und Elektroindustrie

Metall- und Elektroindustrie Metall- und Elektroindustrie In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten rund,5 Mio. Beschäftigte. Alle Entgeltgruppen liegen im Bereich von 0-4,99 oder darüber. 5 Gruppen ( %) sogar im Bereich ab 5.

Mehr

Ausbildungsrichtlinien für den technischen Gewerbeaufsichtsdienst in Bayern (ARtG)

Ausbildungsrichtlinien für den technischen Gewerbeaufsichtsdienst in Bayern (ARtG) Ausbildungsrichtlinien für den technischen Gewerbeaufsichtsdienst in Bayern (ARtG) Ausbildungsrichtlinien für den technischen Gewerbeaufsichtsdienst in Bayern (ARtG) AllMBl 2001 857 Datenbank BAYERN-RECHT

Mehr

Häufige Fragen zum Berufseinstieg bei Hubert Burda Media

Häufige Fragen zum Berufseinstieg bei Hubert Burda Media Häufige Fragen zum Berufseinstieg bei Hubert Burda Media Ihre Bewerbung bei Hubert Burda Media Sind die Stellenangebote noch aktuell? Ja, die Angebote in der Rubrik Stellenangebote sind stets aktuell.

Mehr

Die Forstberufe Perspektiven im Wald

Die Forstberufe Perspektiven im Wald Hessen-Forst Die Forstberufe Perspektiven im Wald Kontakt Landesbetrieb Hessen-Forst Bertha-von-Suttner-Straße 3 34131 Kassel Sigrun Gola: 0561 / 31 67-131 Volker Schöne: 0561 / 31 67-138 E-Mail: bildung@forst.hessen.de

Mehr

Ist der öffentliche Dienst in der Agrarbranche zukunftsfähig aufgestellt? - aus Sicht von Nordrhein-Westfalen

Ist der öffentliche Dienst in der Agrarbranche zukunftsfähig aufgestellt? - aus Sicht von Nordrhein-Westfalen Ist der öffentliche Dienst in der Agrarbranche zukunftsfähig aufgestellt? Dr. Armin Hentschel - aus Sicht von Nordrhein-Westfalen Landwirtschaftskammer NRW: Geschäftsbereich 2 Standortentwicklung, Ländlicher

Mehr

Praktische Umsetzung durch die Hochschulen

Praktische Umsetzung durch die Hochschulen Praktische Umsetzung durch die Hochschulen Ein Werkstattbericht Dr. Dietmar Ertmann Beteiligung nach Bundesland Baden-Württemberg: 4 Bayern: 7 Berlin: 2 Brandenburg : 3 Bremen: 1 Hamburg: 1 Hessen: 2 Mecklenburg

Mehr

Quelle: Fundstelle: Nds. MBl. 2014, 124. Vereinbarung gemäß 81 des Niedersächsischen

Quelle: Fundstelle: Nds. MBl. 2014, 124. Vereinbarung gemäß 81 des Niedersächsischen Gesamter Text juris-abkürzung: VerwLGNDVbg Datum: 20.01.2014 Gültig ab: 01.01.2014 Quelle: Fundstelle: Nds. MBl. 2014, 124 Vereinbarung gemäß 81 des Niedersächsischen Personalvertretungsgesetzes (NPersVG)

Mehr

Hotel- und Gaststättengewerbe

Hotel- und Gaststättengewerbe Hotel- und Gaststättengewerbe In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten rund 677.200 Beschäftigte. Es handelt sich um einen ausgesprochenen Niedriglohnbereich. 16 der 150 tariflichen Entgeltgruppen

Mehr

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern Die Evangelische in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern NORDRHEIN- WESTFALEN BREMEN SCHLESWIG- HOLSTEIN HESSEN HAMBURG NIEDERSACHSEN THÜ RINGEN SACHSEN- ANHALT MECKLENBURG-

Mehr

Gentechnik-Vollzugsbehörden der Länder (Überwachungs- und Genehmigungsbehörden) Stand: 20.12.2011

Gentechnik-Vollzugsbehörden der Länder (Überwachungs- und Genehmigungsbehörden) Stand: 20.12.2011 Gentechnik-Vollzugsbehörden der Länder (Überwachungs- und Genehmigungsbehörden) Stand: 20.12.2011 Baden-Württemberg Fachbehörde Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg Kernerplatz

Mehr

Leitsätze des Deutschen Städtetages für die Ausbildung zum höheren feuerwehrtechnischen Dienst Stand: Januar 2012

Leitsätze des Deutschen Städtetages für die Ausbildung zum höheren feuerwehrtechnischen Dienst Stand: Januar 2012 Leitsätze des Deutschen Städtetages für die Ausbildung zum höheren feuerwehrtechnischen Dienst Stand: Januar 2012 S. 1 Inhalt I. Allgemeines... 3 1. Befähigung... 3 2. Voraussetzungen... 3 3. Antragstellung...

Mehr

Bewerberbogen für Franchisenehmer. Alltagshilfe mit Herz Kai Kupfer Akazienstraße 1 26122 Oldenburg

Bewerberbogen für Franchisenehmer. Alltagshilfe mit Herz Kai Kupfer Akazienstraße 1 26122 Oldenburg Bewerberbogen für Franchisenehmer Bitte senden Sie den Fragebogen an: Alltagshilfe mit Herz Kai Kupfer Akazienstraße 1 26122 Oldenburg Vorname: Nachname: Nur mit aktuellem Lichtbild zu bearbeiten Anlage:

Mehr

Synopse der Prüfungsanforderungen für die Ergänzungsprüfung zum Erwerb des Latinums in den 16 Bundesländern

Synopse der Prüfungsanforderungen für die Ergänzungsprüfung zum Erwerb des Latinums in den 16 Bundesländern Synopse der Prüfungsanforderungen für die Ergänzungsprüfung zum Erwerb des Latinums in den 16 Bundesländern Bundesland Anschrift Ort Termin Zulassung Nachweise Anforderungen Baden- Württemberg Bayern Ministerium

Mehr

Übersicht über Vorbereitungsdienste für den gehobenen Dienst im landwirtschaftlichen Bereich

Übersicht über Vorbereitungsdienste für den gehobenen Dienst im landwirtschaftlichen Bereich Übersicht über Vorbereitungsdienste für den gehobenen Dienst im landwirtschaftlichen Bereich Baden-Württemberg Vorbereitungsdienst für den gehobenen landwirtschaftstechnischen Verwaltungsdienst Ministerium

Mehr

Bewerberfragebogen für Franchisenehmer

Bewerberfragebogen für Franchisenehmer Bewerberfragebogen für Franchisenehmer Bitte senden Sie den Fragebogen an: BACK-FACTORY GmbH Abteilung Franchise Theodorstraße 42-90/Haus 3 22761 Hamburg Herr Frau Nur mit aktuellem Lichtbild zu bearbeiten

Mehr

4.2.1 Zulassung zum Aufstieg mittlerer - gehobener Dienst / AQ 9

4.2.1 Zulassung zum Aufstieg mittlerer - gehobener Dienst / AQ 9 4.2.1 Zulassung zum Aufstieg mittlerer - gehobener Dienst / AQ 9 CHECKLISTE A. Beamter des mittleren Dienstes / Einstieg in der 2. QE 30 Absatz 1 Satz 1 NRW LVO 35 Absatz 1 Satz 2 Nr. 2 BLV Art. 37 Absatz

Mehr

Zugangsvoraussetzungen für Studierende der Erziehungswissenschaft zur/zum Kinder- und Jugendpsychotherapeutin/-therapeuten (KJP)

Zugangsvoraussetzungen für Studierende der Erziehungswissenschaft zur/zum Kinder- und Jugendpsychotherapeutin/-therapeuten (KJP) Zugangsvoraussetzungen für Studierende der Erziehungswissenschaft zur/zum Kinder- und Jugendpsychotherapeutin/-therapeuten (KJP) Stand Mai/Juni 2013 Allgemeine Bestimmungen: Psychotherapeutengesetz (zu

Mehr

Bekanntmachung Nr. 6 über die Durchführung der allgemeinen Wahlen in der Sozialversicherung im Jahre 2005

Bekanntmachung Nr. 6 über die Durchführung der allgemeinen Wahlen in der Sozialversicherung im Jahre 2005 Bekanntmachung Nr. 6 über die Durchführung der allgemeinen Wahlen in der Sozialversicherung im Jahre 2005 Anschriften der Beschwerdewahlausschüsse und der Wahlbeauftragten Vom18. März 2004 Zur Durchführung

Mehr

Die Feuerwehr und Ihre Altersgrenzen in Deutschland

Die Feuerwehr und Ihre Altersgrenzen in Deutschland 02/2014 Die Feuerwehr und Ihre Altersgrenzen in Deutschland 17.01.2014 Liebe Kameradinnen und Kameraden, aufgrund der uns vorgelegten Erhebung des DFV für das Jahr 2013 geben wir die zusammengefassten

Mehr

150 Euro. 150 Euro. 150 Euro. Unbeschwert durch die Schwangerschaft. 150 Euro

150 Euro. 150 Euro. 150 Euro. Unbeschwert durch die Schwangerschaft. 150 Euro s BabyBonus o nus BabyBonus uro onus Euro BabyBonus Unbeschwert durch die Schwangerschaft Baby-Bonus Wir begleiten Sie beim Eltern werden, von Anfang an Mein Kinderwunsch wird möglich durch künstliche

Mehr

9.243 9.039. Das Gros der Steuerberatungsgesellschaften (42,7 %) wurde in den letzten zehn Jahren anerkannt.

9.243 9.039. Das Gros der Steuerberatungsgesellschaften (42,7 %) wurde in den letzten zehn Jahren anerkannt. Berufsstatistik 2014 2014 Entwicklung des Berufsstandes Mitgliederentwicklung per 1. Januar 2015 Am 1. Januar 2015 hatten die Steuerberaterkammern in Deutschland 93.950 Mitglieder. Im Vergleich zum Vorjahr

Mehr

Altersgrenzen bei der Feuerwehr

Altersgrenzen bei der Feuerwehr Altersgrenzen bei der Feuerwehr Übersicht des Deutschen Feuerwehrverbandes Berlin, Januar 2013 I. Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg regelt die örtliche Gemeinde bzw. Feuerwehr 17 Bayern 12 17 17 Übertritt

Mehr

Betriebsrente - das müssen Sie wissen

Betriebsrente - das müssen Sie wissen renten-zusatzversicherung Informationen zum Rentenantrag Betriebsrente - das müssen Sie wissen Sie möchten in Rente gehen? Dieses Faltblatt soll eine Orientierungshilfe für Sie sein: Sie erfahren, wie

Mehr

Block 1: Block 2: Block 3: Block 1:

Block 1: Block 2: Block 3: Block 1: Elternchance II - Kurse in 2016 Egestorf bei Hamburg Block 1: 26.05.2016 29.05.2016 Block 2: 14.07.2016 17.07.2016 Block 3: 28.09.2016 02.10.2016 Laubach bei Gießen (Hessen) Block 1: 16.06.2016 19.06.2016

Mehr

Tarifentgelte für die chemische Industrie. in den einzelnen Bundesländern

Tarifentgelte für die chemische Industrie. in den einzelnen Bundesländern Tarifentgelte für die chemische Industrie in den einzelnen Bundesländern 2003 1 Entgelttabellen für Baden-Württemberg Seite 3 Bayern Seite 4 Berlin West Seite 5 Bremen Seite 6 Hamburg Seite 7 Hessen Seite

Mehr

Nutzung pro Jahr [1000 m³/a; Efm o.r.] nach Land und Bestandesschicht

Nutzung pro Jahr [1000 m³/a; Efm o.r.] nach Land und Bestandesschicht 1.10.13 Nutzung pro Jahr [1000 m³/a; Efm o.r.] nach Land und Bestandesschicht Periode bzw. Jahr=2002-2012 ; Land Einheit Hauptbestand (auch Plenterwald) Unterstand Oberstand alle Bestandesschichten Baden-Württemberg

Mehr

B e h ö r d e f ü r S t a d t e n t w i c k l u n g u n d U m w e l t

B e h ö r d e f ü r S t a d t e n t w i c k l u n g u n d U m w e l t Freie und Hansestadt Hamburg B e h ö r d e f ü r S t a d t e n t w i c k l u n g u n d U m w e l t Zentralverwaltung Telefon: 040/4 28 40-2040 Aus- und Fortbildung Telefax: 040/4 28 40-2842 Z 521 Sitz:

Mehr

Hotel- und Gaststättengewerbe

Hotel- und Gaststättengewerbe Hotel- und Gaststättengewerbe In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten rund 659.300 Beschäftigte. Es handelt sich um einen ausgesprochenen Niedriglohnbereich. 14 der 153 tariflichen Entgeltgruppen

Mehr

die Kreisverwaltungsbehörden; die Landkreise und kreisfreien Städte;

die Kreisverwaltungsbehörden; die Landkreise und kreisfreien Städte; Anmerkung zu Nummer 45 A. Zuständige Verwaltungsbehörden nach 73 Abs. 1 bis 3 FeV sind im Land Baden-Württemberg in Landkreisen das Landratsamt, in Stadtkreisen das Bürgermeisteramt; Bayern die Kreisverwaltungsbehörden;

Mehr

Hotel- und Gaststättengewerbe

Hotel- und Gaststättengewerbe Hotel- und Gaststättengewerbe In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten rund 730.000 Beschäftigte. 5 der 152 tariflichen Entgeltgruppen liegen unterhalb von 8,50, weitere 47 liegen unterhalb von 10,00.

Mehr

Unternehmensvereinigung Solarwirtschaft e.v.

Unternehmensvereinigung Solarwirtschaft e.v. Stand: 09.10.2003 Agrarinvestitionsförderungsprogramme (AFP) der Länder für Unternehmen der Landwirtschaft (Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes ) Hinweis: AFP: in

Mehr

BUNDESSCHWIMMEISTERSCHULE

BUNDESSCHWIMMEISTERSCHULE BUNDESSCHWIMMEISTERSCHULE Aus- und Weiterbildung im Bäderbereich B U N D E S S C H W I M M E I S T E R S C H U L E BUNDESSCHWIMMEISTERSCHULE Sperlingsweg 20 50389 Wesseling Ute Sauer Sperlingsweg 20, 50389

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bayerische Forstverwaltung Bedingungen für den Erwerb des Zertifikat Waldpädagogik an forstlichen Hochschulen und Universitäten in

Mehr

Berufsschulpflicht und Befreiungsregeln in Deutschland. Bundesländer

Berufsschulpflicht und Befreiungsregeln in Deutschland. Bundesländer Berufsschulpflicht und Befreiungsregeln in Deutschland Vergleich der Regelungen der Vergleich der Regelungen der Bundesländer Gliederung Deutschland Bundesländer Zusammenfassung Gemeinsamkeiten Unterschiede

Mehr

Berlin Berliner Hochschulgesetz 10 Absatz 3:

Berlin Berliner Hochschulgesetz 10 Absatz 3: Übersicht über die Rechtsgrundlagen in den deutschen Bundesländern zum Erwerb einer der allgemeinen Hochschulreife entsprechenden Hochschulzugangsberechtigung mittels Hochschulabschluss Bundesland Rechtsgrundlage

Mehr

BREMER STUDIEN- FONDS e.v.

BREMER STUDIEN- FONDS e.v. BREMER STUDIEN- FONDS e.v. Förderverein für studienbedingte Auslandsaufenthalte Flughafen Bremen Der Bremer Studien-Fonds e.v. fördert Auslandsaufenthalte von Studierenden der Universität Bremen Hochschule

Mehr

MINISTERIUM FÜR KULTUS, JUGEND UND SPORT BADEN-WÜRTTEMBERG. Informationsblatt. zum Betriebs- oder Sozialpraktikum

MINISTERIUM FÜR KULTUS, JUGEND UND SPORT BADEN-WÜRTTEMBERG. Informationsblatt. zum Betriebs- oder Sozialpraktikum MINISTERIUM FÜR KULTUS, JUGEND UND SPORT BADEN-WÜRTTEMBERG Informationsblatt zum Betriebs- oder Sozialpraktikum für die Zulassung zum Vorbereitungsdienst für das Lehramt an Gymnasien gemäß 2 Abs. 1 Nr.

Mehr

Zuständig für Straße / Nr. PLZ Ort abweichende Postanschrift

Zuständig für Straße / Nr. PLZ Ort abweichende Postanschrift Bundesland Registrierungsbehörde Baden- Freiburg Württemberg Zuständig für Straße / Nr. PLZ Ort abweichende Postanschrift Internetadresse... den Geschäftsbezirk der Salzstraße 17 79098 Freiburg im Breisgau

Mehr

Arbeitsschutzbehörde in den der Bergaufsicht unterstehenden Betrieben ist die zuständige Bergbehörde in den Ländern

Arbeitsschutzbehörde in den der Bergaufsicht unterstehenden Betrieben ist die zuständige Bergbehörde in den Ländern Anmerkung zu Nummer 46: I. Arbeitsschutzbehörde in den der Bergaufsicht unterstehenden Betrieben ist die zuständige Bergbehörde in den Ländern Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Mecklenburg- Niedersachsen

Mehr

Regelungen der Bundesländer zum Anerkennungsjahr

Regelungen der Bundesländer zum Anerkennungsjahr Regelungen der Bundesländer zum Anerkennungsjahr Baden-Württemberg: Mit dem erfolgreichen Studienabschluss (das Studium beinhaltet ein Praxissemester) und Übergabe des Abschlusszeugnisses wird gleichzeitig

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 15/ Wahlperiode 29. September der Abgeordneten Reinhard Sager und Hans-Jörn Arp (CDU)

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 15/ Wahlperiode 29. September der Abgeordneten Reinhard Sager und Hans-Jörn Arp (CDU) SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 15/443 15. Wahlperiode 29. September 2000 Kleine Anfrage der Abgeordneten Reinhard Sager und Hans-Jörn Arp (CDU) und Antwort der Landesregierung - der Minister

Mehr

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Deutsche) entsprechend amtl. Statistik WS 05/06

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Deutsche) entsprechend amtl. Statistik WS 05/06 Studierende Köpfe (e) entsprechend amtl. Statistik e Studenten Ev. Religionspädagogik 3 Mecklenburg-Vorpommern 71 Mecklenburg-Vorpommern 16 Baden-Württemberg 8 Berlin 5 Brandenburg 5 Hessen 12 Niedersachsen

Mehr

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Deutsche) entsprechend amtl. Statistik WS 15/16

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Deutsche) entsprechend amtl. Statistik WS 15/16 Studierende Köpfe (e) entsprechend amtl. Statistik e Studierende 78 Mecklenburg-Vorpommern 18 Baden-Württemberg 9 Bayern 15 Berlin 13 Brandenburg 12 Hamburg 6 Hessen 18 Niedersachsen 14 Nordrhein-Westfalen

Mehr

Erklärung des Studenten/Praktikanten

Erklärung des Studenten/Praktikanten 1 Erklärung des Studenten/Praktikanten Diese Erklärung dient der Beschaffung der erforderlichen Daten zur Feststellung von Versicherungspflicht bzw. Versicherungsfreiheit in der Sozialversicherung. Der

Mehr

ZUSTÄNDIGKEITEN COMPETENCY ANSPRECHPARTNER/INNEN CONTACT PERSON. Baden-Württemberg

ZUSTÄNDIGKEITEN COMPETENCY ANSPRECHPARTNER/INNEN CONTACT PERSON. Baden-Württemberg Stand: 23.04.2014 ANSPRECHPARTNER/INNEN CONTACT PERSON ZUSTÄNDIGKEITEN COMPETENCY Baden-Württemberg Regierungspräsidium Tübingen Ref. 54.4 Industrie und Gewerbe, Schwerpunkt Arbeitsschutz Konrad-Adenauer

Mehr

FERIEN IM SCHULJAHR 2012/2013

FERIEN IM SCHULJAHR 2012/2013 Taubenstr. 0, 07 Berlin Tel: 030/548-499, Fax: 030/548-450 0 0/ FERIEN IM SCHULJAHR 0/ in den Ländern Baden-Württemberg (5) 9.0. 0.. 4.. 05.0. - 5.03. 05.04..05. 0.06. 5.07. - 07.09. Bayern () 9.0 03..

Mehr

Bewerbungsbogen für Franchise-Nehmer

Bewerbungsbogen für Franchise-Nehmer Bewerbungsbogen für Franchise-Nehmer Lieber Bewerber, liebe Bewerberin, wir danken Ihnen für Ihr Interesse an einer Lizenzpartnerschaft mit unserem Unternehmen BROT UND BRÖTCHEN. Bitte füllen Sie den folgenden

Mehr

Presse-Information. Rahmendaten zur Studie

Presse-Information. Rahmendaten zur Studie Rahmendaten zur Studie Umfrageinstitut: TNS Emnid Befragungszeitraum: August 2013 Stichprobe: über 1.000 Büroangestellte befragt in ganz Deutschland (repräsentativ) Abgefragte Daten: Geschlecht, Alter,

Mehr

Anbei übersende ich Ihnen eine Kopie meines Personalausweises.

Anbei übersende ich Ihnen eine Kopie meines Personalausweises. Absender An Informa Insurance Risk and Fraud Prevention GmbH - Abteilung Datenschutz - Rheinstr. 99 76532 Baden-Baden Datum Auskunft aus dem HIS System Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir

Mehr

Digitale Entwicklung in Mecklenburg-Vorpommern. Juli 2012. TNS Infratest Digitalisierungsbericht 2012

Digitale Entwicklung in Mecklenburg-Vorpommern. Juli 2012. TNS Infratest Digitalisierungsbericht 2012 Digitale Entwicklung in Mecklenburg-Vorpommern Juli 2012 1 Inhalt 1 Methodische Hinweise 2 Stand der Digitalisierung in den TV-Haushalten 3 Verteilung der Übertragungswege 4 Digitalisierung der Übertragungswege

Mehr

Auftaktveranstaltung FACHLISTE PRÜFINGENIEURE. für Verkehrswasserbauten an Bundeswasserstraßen 12. Mai 2010, BMVBS, Berlin

Auftaktveranstaltung FACHLISTE PRÜFINGENIEURE. für Verkehrswasserbauten an Bundeswasserstraßen 12. Mai 2010, BMVBS, Berlin Auftaktveranstaltung FACHLISTE PRÜFINGENIEURE für Verkehrswasserbauten an Bundeswasserstraßen 12. Mai 2010, BMVBS, Berlin Dipl.-Ing. Christoph Heemann Geschäftsführer Ingenieurkammer-Bau NRW 1 Anwendungsbereich

Mehr

Anerkennung ausländischer Bildungsnachweise als Hochschulreife

Anerkennung ausländischer Bildungsnachweise als Hochschulreife Anerkennung ausländischer Bildungsnachweise als Hochschulreife Zuständige Zeugnisanerkennungsstellen in Deutschland: (Stand: 23.02.2012) Baden-Württemberg Regierungspräsidium Stuttgart Abteilung 7 - Schule

Mehr

Bewerbungsbogen. im Bundesamt für Verfassungsschutz am Dienstort Köln

Bewerbungsbogen. im Bundesamt für Verfassungsschutz am Dienstort Köln 1 / 15 Bewerbungsbogen mehrere Auszubildende für den staatlich anerkannten Ausbildungsberuf Fachinformatikerin/Fachinformatiker (Fachrichtung Systemintegration) im Bundesamt für Verfassungsschutz am Dienstort

Mehr

Qualität dualer Studiengänge. Einführung

Qualität dualer Studiengänge. Einführung Bildung Vorstand Qualität dualer Studiengänge Einführung Stuttgart 2011 Bernd Kaßebaum, Ressort Bildungs und Qualifizierungspolitik 1 Definition dualer Studiengänge Als duale Studiengänge werden nur solche

Mehr

Meister-BAföG. Informationen zur. Förderung nach AFBG. Geld vom Staat Förderungsleistung Antragsverfahren. für Studieninteressierte

Meister-BAföG. Informationen zur. Förderung nach AFBG. Geld vom Staat Förderungsleistung Antragsverfahren. für Studieninteressierte Meister-BAföG Informationen zur Förderung nach AFBG Geld vom Staat Förderungsleistung Antragsverfahren für Studieninteressierte Förderung nach dem AFBG Mit dem Aufstiegsfortbildungsförde rungsgesetz (AFBG)

Mehr

Durchschnittswarenkörbe bei otto.de zur Weihnachtszeit

Durchschnittswarenkörbe bei otto.de zur Weihnachtszeit Durchschnittswarenkörbe bei otto.de zur Weihnachtszeit OTTO hat die getätigten Einkäufe über otto.de (=Warenkörbe) der vergangenen drei Weihnachtssaison betrachtet und den Durchschnittswarenkorb, d.h.

Mehr

Name der Organisation (off. rechtl. Bezeichnung) Straße PLZ/Ort Branche Projektverantwortlicher Funktion/Bereich E-Mail* Telefon

Name der Organisation (off. rechtl. Bezeichnung) Straße PLZ/Ort Branche Projektverantwortlicher Funktion/Bereich E-Mail* Telefon Hinweis: Bei Begriffen, für die es sowohl eine weibliche als auch eine männliche Form gibt, wird in diesem Dokument aus Gründen der besseren Lesbarkeit auf eine Unterscheidung verzichtet. Entsprechende

Mehr

nah, fern und...ganz weit!

nah, fern und...ganz weit! TRANSPORTE- nah, fern und...ganz weit! Vorstellung unseres Unternehmens Transporte- & Personaldienstleistungen Sehr geehrte Damen und Herren, Bewegung bedeutet Innovation, Fortschritt, aber auch Vertrauenssache

Mehr

Erklärung des Studenten/Praktikanten

Erklärung des Studenten/Praktikanten Erklärung des Studenten/Praktikanten Diese Erklärung liefert die erforderlichen Daten zur Feststellung von Versicherungspflicht bzw. Versicherungsfreiheit in der Sozialversicherung. Der Arbeitgeber füllt

Mehr

Kontakt und Anfahrt. ...und so finden Sie zu uns:

Kontakt und Anfahrt. ...und so finden Sie zu uns: mebino Medizinisches Bildungszentrum Nord Rettungsdienstschulen Bremen I Friesland I Hannover mebino - Bildungseinrichtung Das Medizinische Bildungszentrum Nord ist eine Aus-, Fort- und Weiterbildungseinrichtung,

Mehr

Marktüberwachung nach EnVKG Ergebnisse der DUH-Umfrage vom 26. Mai 2014 (Stand 12. August 2014) auf der Basis der LUIG

Marktüberwachung nach EnVKG Ergebnisse der DUH-Umfrage vom 26. Mai 2014 (Stand 12. August 2014) auf der Basis der LUIG Grüne Karte Hessen Hessisches Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Hessische Eichdirektion (HED) 86 Betriebe / 46 Beanstandungen 371 Produkttests / 98 fehlerhafte 107 Betriebe / 39 Beanstandungen

Mehr

Personalfragebogen. (Stand 10.09.2013) Arbeitgeber/Firma: (Firmenstempel) 1. Angaben zur Person (Bitte die entsprechenden Nachweise einreichen)

Personalfragebogen. (Stand 10.09.2013) Arbeitgeber/Firma: (Firmenstempel) 1. Angaben zur Person (Bitte die entsprechenden Nachweise einreichen) Arbeitgeber/Firma: (Firmenstempel) 1. Angaben zur Person (Bitte die entsprechenden Nachweise einreichen) Name, Vorname: Anschrift (Straße, PLZ, Wohnort): Geburtsdatum, Geburtsort, Geburtsname: Familienstand:

Mehr

Projektleitung und Servicedienstleistung für Partner

Projektleitung und Servicedienstleistung für Partner Projektleitung und Servicedienstleistung für Partner Unterschiede Produkt- und Projektgeschäft 17.01.2013 Kaba Germany (KSD), Uwe Eisele Kaba 1 Kaba GmbH Deutschland Technischer Leiter Johannes Bühner

Mehr

Digitale Entwicklung in Hamburg und Schleswig-Holstein. September 2009

Digitale Entwicklung in Hamburg und Schleswig-Holstein. September 2009 Digitale Entwicklung in Hamburg und Schleswig-Holstein September 2009 Inhalt Methodische Hinweise Stand der Digitalisierung in den TV-Haushalten Verteilung der Übertragungswege Digitalisierung der Übertragungswege

Mehr