TALENTE FÖRDERN UND ENTWICKELN

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "TALENTE FÖRDERN UND ENTWICKELN"

Transkript

1 Personal- und Organisationskompetenz 2015/16 TALENTE FÖRDERN UND ENTWICKELN Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1

2 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Wollen Sie sicherstellen, dass die Talente in Ihrer Organisation entdeckt, gefördert und gehalten werden? Die gezielte Weiterentwicklung Ihrer Mitarbeiter/-innen schafft eine Bindung an das Unternehmen und sichert die interne Nachfolge für Schlüsselpositionen. Der Workshop richtet sich an Personalist/innen, Geschäftsführer/-innen und Führungskräfte, die Kompetenzen im Team fördern und Talent Management Tools in ihrer Organisation integrieren wollen. Was Sie bewegt: Talente im Unternehmen rechtzeitig erkennen Werden Potenziale nicht gefördert, steigt das Risiko, dass Mitarbeiter/-innen sobald sie ausgebildet sind das Unternehmen verlassen. Besonders junge Talente sind schwer zu binden und erwarten sich nach Weiterbildungsmaßnahmen konkrete Karriereschritte. Um wertvolle Mitarbeiter/-innen zu halten, Nachbesetzungen zu sichern und eine Führungsnachfolge aufzubauen, müssen Talente identifiziert und weiterentwickelt werden. Doch oft scheitert die Einführung neuer Instrumente am Umsetzungswillen der Führungskräfte. Was Sie weiterbringt: Koordinierte Prozesse im Talent Management Dieser Workshop zeigt Ihnen die wichtigsten Instrumente des Talent Management, um Mitarbeiter/-innen und deren Potenziale zu identifizieren, evaluieren und weiterzuentwickeln. Lernen Sie praktische Tools kennen, die Sie für Ihr Unternehmen anpassen und entsprechend Ihrem Bedarf umsetzen können. Fördern und halten Sie Talente und stellen Sie durch gezielte Nachfolgeplanung eine passende Führungspipeline sicher. Talent Management-Tools, die Sie erhalten: Talent Review und Talent Matrix als integrierte Instrumente zum Identifizieren von Talenten Entwicklungsmatrix als Basis für die gezielte Förderung von Mitarbeiter/innen. Aufbau des Talentepools und Maßnahmen zur Sicherstellung der Nachfolgeplanung. Praxisbeispiele aus anderen Unternehmen Ihr Nutzen für die Praxis: Sie kennen Instrumente, um eine unternehmensweite Abbildung der Potenziale aufzubauen. Sie erhalten konkrete Hinweise zur Konzeption eigener Tools, um die zielgerichtete Weiterentwicklung der Talente sicherzustellen. Sie lernen praxiserprobte Methoden, um die Talente zu fördern und an das Unternehmen zu binden. Methode: Der Einsatz von interaktiven Lehr- und Lernmethoden ist ein ganz wichtiger Punkt in unserem Lernkonzept. Wir arbeiten intensiv auch an Ihren eigenen Themen und garantieren höchsten Praxisbezug. Die Teilnehmer erhalten klar definierte, nachvollziehbare und praktische Werkzeuge durch Trainervortrag, machen zahlreiche intensive Übungen einzeln bzw. in der Gruppe und bekommen prägnantes und konstruktives Feedback. Maximale Teilnehmeranzahl: Wir haben die Teilnehmerzahl auf Personen beschränkt, um unseren hohen Ansprüchen an die Qualität unserer Seminare gerecht werden zu können. 2

3 Ihre Trainerin: Mag. Isabella Dinstl Zur Person Jahrgang 1966, geboren in Wien Coach und Unternehmensberaterin Ausbildung Studium der Handelswissenschaft an der WU Wien Systemischer Coach, Systemische Beraterin Berufsspezifische Weiterbildungen in Ö, D und UK Berufserfahrungen Regional Managerin und Produktmanagerin, Erste Bank, Wien Trainer und Coach, Unicon Managementberatung, Wien Global Learning & Development Consultant, Parexel International, Berlin Senior Consultant Strategische Personalentwicklung, Eblinger & Partner, Wien Seit 2007 Selbständige Unternehmensberaterin und Coach Trainingsschwerpunkte/ Vortragstätigkeit Talent Management, Development Center, Potenzialanalysen Werteorientierung im Management, Führungskultur und Leadership Persönliche Weiterentwicklung Coaching Sicherung der Ergebniswirksamkeit nach dem Seminar! Gelohnt hat sich Weiterbildung erst dann, wenn das neu erworbene Wissen in die tägliche Praxis umgesetzt wird und sich positiv auf das Ergebnis auswirkt. Darum bieten wir Ihnen bei diesem Seminar als besonderes Service ein individuelles Follow-up zur Nachbereitung mit Mag. Dinstl an. Dieses dient der Transfersicherung sowie der Unterstützung bzw. zur Vertiefung des persönlichen Maßnahmen-Kataloges oder zur Planung weiterer Trainingsmaßnahmen. Facts zum individuellen Follow-up: Empfohlen 6 bis max. 12 Wochen nach dem Seminar im WIFI Management Forum. Beitrag: EUR 150, /Stunde, wobei generell 2 Stunden empfohlen werden. Anfragen an Hinweis: Das Seminar ist Teil der Seminarreihe Kompetenz- und Talentmanagement (Details unter mit den weiteren Themen: Erfolgsfaktoren für Talent Management (auch mit Frau Mag. Dinstl) Ganzheitliches strategisches Kompetenzmanagement 3

4 Interview mit Mag. Dinstl zum optimalen Einsatz von Talent Management Ist Talent Management für kleine und große Unternehmen geeignet? Welche Unterschiede gibt es? Prinzipiell ist es für alle geeignet. Unterschiede sehe ich in den konkreten Maßnahmen, die gesetzt werden. Für manche ist es wichtiger beim Rekrutieren anzusetzen, für andere bei der Entwicklung der Mitarbeiter/-innen. Jeder wird unterschiedlich große und aufwendige Projekte machen. Familienbetriebe erkennen vielleicht einfacher ihre Talente, große Konzerne mit vielen Hierarchie-Ebenen, müssen Talent Management auf andere Beine stellen. In großem Konzernen ist es möglich schöne Karrierepfade anzubieten und Mitarbeiter/-innen langfristig ausbilden und zu entwickeln. Wie hängt Talent Management mit dem Unternehmenserfolg zusammen? Wenn der/die richtige Mitarbeiter/-in am richtigen Platz ist, leisten die Mitarbeiter/-innen einen höheren Beitrag zum Erfolg. Gutes Talent Management führt zu höherer Effizienz und Produktivität und zur Ressourcenoptimierung. Aber auch verlorene Ressourcen sind kein Thema mehr. Welche Tipps können Sie für die Einführung von Talent Management geben? Das Wichtigste ist die Unterstützung von den Führungsebenen, nicht nur Geschäftsführung und Vorstand, sondern die Führungskräfte müssen alle mit ins Boot geholt werden. Sie müssen die Grundidee hinter Talent Management tragen und die Maßnahmen durchführen. HR alleine, ohne diese Unterstützung kann nichts ausrichten. Weiters müssen pragmatische Ansätze verwendet werden, schauen Sie, wo die Schwachstellen im Unternehmen sind. Machen Sie lieber einen gut geplanten Schritt, als zu viele Schritte auf einmal, die vom Business nicht getragen werden. Solche Schwachstellen können z. B sein: Mitarbeiterfluktuation ist zu hoch, es gibt keine Nachfolgeplanungen oder keine potenziellen Nachfolger/- innen für Schlüsselpositionen. Welchen Nutzen bringt Talent Management den Unternehmen? An sich ist es eine schwer messbare Größe. Funktionierendes Talent Management wirkt sich aus auf Personalkosten, Fluktuationsziffern und trägt zur Produktivitätssteigerung sowie Ressourcenoptimierung bei. Was löst Talent Management bei Mitarbeitern/-innen aus? Es entsteht eine höhere Bindung an das Unternehmen und höhere Motivation sich selbst einzubringen sowie die Freude darüber, dass die eigenen Fähigkeiten wertgeschätzt werden. Talent Management scheitert oftmals daran, dass die Führungsebene nicht dahinter steht, denn Mitarbeiter/-innen lassen sich nicht täuschen. Talent Management muss in die Unternehmensphilosophie integriert sein und die Werte müssen im Unternehmen gelebt werden und Bedeutung haben. Welche verschiedenen Methoden, Konzepte, Ansätze gibt es bei Talent Management? Es gibt hier viele verschiedene Ansätze. Für mich ist wichtig, dass Unternehmen dort ansetzen, wo die spezifischen Problemstellungen sind, unabhängig von Konzepten und Methoden. Partiell werden gewisse Maßnahmen, die dem Talent Management zuzuordnen sind, in Unternehmen schon gemacht. Der Unterschied von strategischem Talent Management zur klassischen Personalentwicklung ist, dass es jetzt aus der Unternehmensstrategie abgeleitet wird und themenübergreifend ist. Das gesamte Unternehmen wird betrachtet und die Ausrichtung in die Zukunft hat einen hohen Stellenwert. Talent Management kam Ende der 90er Jahre aus dem War of Talents hervor. Man geht davon aus, dass nur wenige Mitarbeiter/- innen die Talente -, den höchsten Umsatzbeitrag liefern. Durch die Leistungsbereitschaft und wachsende Tendenz zum lebenslangen Lernen, ist der Kampf um die Talente aber nicht mehr so groß wie früher. Die Potenzialanalyse ist einer der ersten wichtigsten Schritte um den Talent-Management-Prozess ins Rollen zu bringen, denn ich muss erst die Talente identifizieren. Das gilt nicht nur jobspezifisch oder für Führungslaufbahnen, sondern ich muss auch herausfinden, wo es in anderen Bereichen Potenziale gibt, wo bestimmte Mitarbeiter/-innen vielleicht einen besonderen Beitrag leisten könnten. Hier muss das Unternehmen auch bereit zu internen Veränderungen sein. Wie kann ich Talent Management bei der Geschäftsführung intern gut verkaufen? Indem ich die Vorteile aus dem Nutzen und Unternehmenserfolg ableite und genau die aktuellen Schwachstellen darlege, die die Maßnahmen erfordern. Stellen Sie eine positive Bilanz dar! 4

5 Wie erreiche ich es, dass Talent Management/Potenzialförderung strategisch integriert wird? Es geht darum, dass man neben der Geschäftsführung die gesamte Führungsebene gewinnt. Wenn Talent Management in einem Unternehmen nicht gut funktioniert, macht meist die Führungsebene nicht durchgängig mit. Wie gehe ich mit Veränderungsprozessen um, die sich aus Talent-Management und Potenzialerkennung ergeben? Ich bin hier immer für Offenheit und Transparenz den Mitarbeitern/-innen gegenüber. Sinnvolle Veränderungen brauchen Zeit um in der Unternehmenskultur sichtbar zu werden und sich durchzusetzen. 5

6 Veranstaltungsort: WIFI MANAGEMENT FORUM am wko campus wien, Bauteil B, 5. und 6. Stock Währinger Gürtel 97, 1180 Wien Parkmöglichkeit in der Apcoa-Garage Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln: U6 - Straßenbahnlinien 40, 41, 42 - Autobuslinien 37A, 40A Ein abweichender Veranstaltungsort wird in den jeweiligen Einladungen gesondert bekannt gegeben. Kosten: EUR 465,- (keine USt. enthalten) Im Preis enthalten: Seminarunterlagen sowie Pausenerfrischungen und Mittagessen. Bei Veranstaltungen im WIFI Wien übernehmen wir Ihre Parkgebühr in der Apcoa-Garage (Zufahrt über Währinger Gürtel). Sie erhalten Ihr bereits bezahltes Ausfahrtsticket in der Veranstaltung, das jedoch nur am jeweiligen Veranstaltungstag gültig ist. Bitte verwenden Sie bei der Einfahrt in die Garage nicht Ihre Kreditkarte, da sonst das Gratisticket nicht genützt werden kann. Die Wirtschaftskammer ist als Körperschaft öffentlichen Rechts kein Unternehmer im Sinne des Umsatzsteuergesetzes 1994 (UStG) und somit gemäß 6 Abs. 1 Z. 11 lit. a UStG von der Umsatzsteuer befreit. Die Teilnahmegebühr enthält daher keine Umsatzsteuer. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des WIFI Management Forums Wien, nachzulesen im letzten Abschnitt dieses Leitfadens oder unter Ihre Ansprechpartnerinnen: Kundenservice / Anmeldung: Kathrin Haider Tel: (01) Fax: (01) Produktmanagement: Mag. Alexandra Konrad Tel: (01) Fax: (01)

7 Anmeldefax Fax-Nr. (01) WIFI Management Forum Währinger Gürtel Wien JA, ich melde mich zum Seminar TALENTE FÖRDERN UND ENTWICKELN an: 39349/02-4 Mi 10. Juni 2015 (9-17 Uhr) Wien EUR 465, /01-5 Mo 14. Dezember 2015 (9-17 Uhr) Wien EUR 465, /02-5 Mo 25. April 2016 (9-17 Uhr) Wien EUR 465,- Nachname Vorname akad. Grad Abteilung Funktion Adresse Postleitzahl, Ort Tel.Nr. (privat - tagsüber erreichbar) Fax-Nr. privat -Adresse Rechnung ist auszustellen an Privat Firma (bitte Daten ausfüllen) Firmenname Firmenadresse Postleitzahl, Ort Tel.Nr. (Firma - tagsüber erreichbar) Fax-Nr. -Adresse Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des WIFI Management Forums für das aktuelle Kursjahr. Nachzulesen nachstehend oder unter Datum Unterschrift 7

Persönlichkeitskompetenz 2015/16 SELBSTMANAGEMENT ZEITMANAGEMENT. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Persönlichkeitskompetenz 2015/16 SELBSTMANAGEMENT ZEITMANAGEMENT. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Persönlichkeitskompetenz 2015/16 SELBSTMANAGEMENT ZEITMANAGEMENT Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Sie haben Ihr Selbst-,

Mehr

Strategische Kompetenz 2016/17. Wissensmanagement kompakt. Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Strategische Kompetenz 2016/17. Wissensmanagement kompakt. Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Strategische Kompetenz 2016/17 Wissensmanagement kompakt Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Mit jedem Mitarbeiter verlieren

Mehr

Strategische Kompetenz 2015/16. Erfolgreich durch Kooperationen. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Strategische Kompetenz 2015/16. Erfolgreich durch Kooperationen. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Strategische Kompetenz 2015/16 Erfolgreich durch Kooperationen Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Kooperationen erfolgreich

Mehr

Führungskompetenz RICHTIG DELEGIEREN ZEIT FÜR DAS WESENTLICHE 2017/18. Stand: Dezember 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Führungskompetenz RICHTIG DELEGIEREN ZEIT FÜR DAS WESENTLICHE 2017/18. Stand: Dezember 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Führungskompetenz RICHTIG DELEGIEREN ZEIT FÜR DAS WESENTLICHE 2017/18 Stand: Dezember 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Mehr Führen und

Mehr

Persönlichkeitskompetenz 2017/18

Persönlichkeitskompetenz 2017/18 Persönlichkeitskompetenz 2017/18 Resilienz für Führungskräfte - an Herausforderungen wachsen Stand: Dezember 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent!

Mehr

DENKEN IN NEUEN BAHNEN - IHR VORSPRUNG! Change-Management fängt bei mir selbst an!

DENKEN IN NEUEN BAHNEN - IHR VORSPRUNG! Change-Management fängt bei mir selbst an! Persönlichkeitskompetenz 2017/18 DENKEN IN NEUEN BAHNEN - IHR VORSPRUNG! Change-Management fängt bei mir selbst an! Stand: Dezember 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin!

Mehr

Personal- und Organisationskompetenz

Personal- und Organisationskompetenz Personal- und Organisationskompetenz 2015/16 GANZHEITLICHES STRATEGISCHES KOMPETENZMANAGEMENT Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent!

Mehr

Aufsteiger-Praxis ALS FRAU ERFOLGREICH IM JOB 2017/18. Stand: Dezember 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Aufsteiger-Praxis ALS FRAU ERFOLGREICH IM JOB 2017/18. Stand: Dezember 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Aufsteiger-Praxis ALS FRAU ERFOLGREICH IM JOB 2017/18 Stand: Dezember 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Ist für Sie als Frauen ein klares Rollenbewusstsein im Führungsverhalten,

Mehr

Führungskompetenz VON DER ZUKUNFT HER FÜHREN - THEORIE U VON C. OTTO SCHARMER 2016/17. Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Führungskompetenz VON DER ZUKUNFT HER FÜHREN - THEORIE U VON C. OTTO SCHARMER 2016/17. Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Führungskompetenz VON DER ZUKUNFT HER FÜHREN - THEORIE U VON C. OTTO SCHARMER 2016/17 Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent!

Mehr

Personal- und Organisationskompetenz

Personal- und Organisationskompetenz Personal- und Organisationskompetenz 2015/16 Employer Branding In Kooperation mit Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Für

Mehr

Personal- und Organisationskompetenz

Personal- und Organisationskompetenz Personal- und Organisationskompetenz 2015/16 ERFOLGREICHE AUSWAHL EXTERNER BERATER & TRAINER Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent!

Mehr

Führungskompetenz. FÜHREN AUS DER DISTANZ Führen virtueller Teams 2016/17. Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Führungskompetenz. FÜHREN AUS DER DISTANZ Führen virtueller Teams 2016/17. Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Führungskompetenz FÜHREN AUS DER DISTANZ Führen virtueller Teams 2016/17 Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Als Führungskraft

Mehr

Betriebswirtschaftliche Kompetenz 2015/16

Betriebswirtschaftliche Kompetenz 2015/16 Betriebswirtschaftliche Kompetenz 2015/16 UNTERNEHMEN IN DER KRISE In Kooperation mit führendes Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsunternehmen in Österreich Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler

Mehr

Rechts-Kompetenz 2017/18. Elternteilzeit, Karenz und Kindergeld. Stand: Dezember 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Rechts-Kompetenz 2017/18. Elternteilzeit, Karenz und Kindergeld. Stand: Dezember 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Rechts-Kompetenz 2017/18 Elternteilzeit, Karenz und Kindergeld Stand: Dezember 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin, sehr geehrter Interessent! Als Führungskraft kennen

Mehr

Führungskompetenz. Coaching: Schlüssel zu Ihrem Führungserfolg 2016/17. Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Führungskompetenz. Coaching: Schlüssel zu Ihrem Führungserfolg 2016/17. Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Führungskompetenz Coaching: Schlüssel zu Ihrem Führungserfolg 2016/17 Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Coaching ist

Mehr

Kommunikationskompetenz

Kommunikationskompetenz Kommunikationskompetenz WIDERSTÄNDE IN DER KOMMUNIKATION ÜBERWINDEN.mit der Deepmind-Force-Methode 2017/18 Stand: Dezember 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr

Mehr

Rechts-Kompetenz 2016/17. Die gewerberechtliche Geschäftsführung. Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Rechts-Kompetenz 2016/17. Die gewerberechtliche Geschäftsführung. Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Rechts-Kompetenz 2016/17 Die gewerberechtliche Geschäftsführung Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Überblick über den rechtlichen

Mehr

Rechts-Kompetenz 2017/18

Rechts-Kompetenz 2017/18 Rechts-Kompetenz 2017/18 PROKURA Rechtsgrundlagen und Chancen Stand: Dezember 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was

Mehr

Personal- und Organisationskompetenz

Personal- und Organisationskompetenz Personal- und Organisationskompetenz 2015/16 SEMINARREIHE KOMPETENZ- UND TALENTMANAGEMENT 1. Erfolgsfaktoren für Talent Management 2. Ganzheitliches strategisches Kompetenzmanagement 3. Talente fördern

Mehr

Rechts-Kompetenz 2017/18 ARBEITSRECHT PRAXISFRAGEN FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE. Stand: Dezember 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Rechts-Kompetenz 2017/18 ARBEITSRECHT PRAXISFRAGEN FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE. Stand: Dezember 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Rechts-Kompetenz 2017/18 ARBEITSRECHT PRAXISFRAGEN FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE Stand: Dezember 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin, sehr geehrter Interessent! Erfahren Sie

Mehr

Rechts-Kompetenz 2015/16 HAFTUNGSRISIKEN DER GMBH-GESCHÄFTSFÜHRERUNG. Stand: März 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Rechts-Kompetenz 2015/16 HAFTUNGSRISIKEN DER GMBH-GESCHÄFTSFÜHRERUNG. Stand: März 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Rechts-Kompetenz 2015/16 HAFTUNGSRISIKEN DER GMBH-GESCHÄFTSFÜHRERUNG Stand: März 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Als Geschäftsführer/in

Mehr

Rechts-Kompetenz 2017/18. Arzttermine, Krankenstände und sonstige Fehlzeiten. Stand: Dezember 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Rechts-Kompetenz 2017/18. Arzttermine, Krankenstände und sonstige Fehlzeiten. Stand: Dezember 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Rechts-Kompetenz 2017/18 Arzttermine, Krankenstände und sonstige Fehlzeiten Stand: Dezember 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin, sehr geehrter Interessent! Die gesetzlichen

Mehr

FÜHRUNG 4.0 AGILES FÜHREN IN EINEM DYNAMISCHEN UMFELD

FÜHRUNG 4.0 AGILES FÜHREN IN EINEM DYNAMISCHEN UMFELD Führungskompetenz FÜHRUNG 4.0 AGILES FÜHREN IN EINEM DYNAMISCHEN UMFELD 2017/18 Stand: Dezember 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Die

Mehr

PERSONAL- UND BILDUNGSCONTROLLING

PERSONAL- UND BILDUNGSCONTROLLING Personal- und Organisationskompetenz 2016/17 PERSONAL- UND BILDUNGSCONTROLLING Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Wissen

Mehr

Kommunikationskompetenz 2016/17

Kommunikationskompetenz 2016/17 Kommunikationskompetenz 2016/17 Als Führungskraft klar kommunizieren und Vertrauen schaffen 2 Seminare mit Mag. Michaela Kern SICHER AUFTRETEN - PROFESSIONELL WIRKEN BRINGEN SIE S AUF DEN PUNKT Stand:

Mehr

Strategische Kompetenz 2015/16

Strategische Kompetenz 2015/16 Strategische Kompetenz 2015/16 GELEBTE GOVERNANCE AM BEISPIEL RISIKOMANAGEMENT & COMPLIANCE In Kooperation mit führendes Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsunternehmen in Österreich Stand: Jänner

Mehr

Führungskompetenz. LATERALE FÜHRUNG Führen ohne Vorgesetztenfunktion 2015/16. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Führungskompetenz. LATERALE FÜHRUNG Führen ohne Vorgesetztenfunktion 2015/16. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Führungskompetenz LATERALE FÜHRUNG Führen ohne Vorgesetztenfunktion 2015/16 Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Erweitern

Mehr

Betriebswirtschaftliche Kompetenz 2015/16

Betriebswirtschaftliche Kompetenz 2015/16 Betriebswirtschaftliche Kompetenz 2015/16 UNTERNEHMEN FINANZIELL STABILISIEREN In Kooperation mit führendes Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsunternehmen in Österreich Stand: Jänner 2015 Änderungen

Mehr

Kommunikationskompetenz

Kommunikationskompetenz Kommunikationskompetenz Rhetorik für Führungskräfte 2015/16 Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Lernen Sie kraftvolle Möglichkeiten

Mehr

Personal- und Organisationskompetenz

Personal- und Organisationskompetenz Personal- und Organisationskompetenz 2015/16 SOCIAL MEDIA IM RECRUITING In Kooperation mit Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent!

Mehr

Innovationskompetenz 2016/17. Die Welt der Innovationen oder wie gute Ideen entstehen! Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Innovationskompetenz 2016/17. Die Welt der Innovationen oder wie gute Ideen entstehen! Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Innovationskompetenz 2016/17 Die Welt der Innovationen oder wie gute Ideen entstehen! Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent!

Mehr

Betriebswirtschaftliche Kompetenz 2016/17

Betriebswirtschaftliche Kompetenz 2016/17 Betriebswirtschaftliche Kompetenz 2016/17 UNTERNEHMEN ROBUST ENTWICKELN In Kooperation mit führendes Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsunternehmen in Österreich Stand: Dezember 2015 Änderungen und

Mehr

Kommunikationskompetenz

Kommunikationskompetenz Kommunikationskompetenz WIDERSTÄNDE IN DER KOMMUNIKATION ÜBERWINDEN.mit der Deepmind-Force-Methode 2016/17 Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr

Mehr

Führungskompetenz 2015/16. MITARBEITER ENTWICKELN - eine Toolbox für Manager. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Führungskompetenz 2015/16. MITARBEITER ENTWICKELN - eine Toolbox für Manager. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Führungskompetenz 2015/16 MITARBEITER ENTWICKELN - eine Toolbox für Manager Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Sie führen

Mehr

Strategische Kompetenz 2017/18. Strategieentwicklung für die Praxis. Stand: Dezember 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Strategische Kompetenz 2017/18. Strategieentwicklung für die Praxis. Stand: Dezember 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Strategische Kompetenz 2017/18 Strategieentwicklung für die Praxis Stand: Dezember 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Strategieentwicklung

Mehr

Rechts-Kompetenz 2016/17

Rechts-Kompetenz 2016/17 Rechts-Kompetenz 2016/17 ARBEITSRECHT INTENSIV FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE mit DEM Experten Univ.Prof. Dr. Mazal Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin, sehr geehrter

Mehr

Rechts-Kompetenz 2016/17

Rechts-Kompetenz 2016/17 Rechts-Kompetenz 2016/17 ABC des Vergaberechts und elektronisches Vergabewesen Fragen und Antworten für die Praxis Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin!

Mehr

Kommunikationskompetenz

Kommunikationskompetenz Kommunikationskompetenz PRODUKTIVES FEEDBACK WORAUF ES ANKOMMT Konsequent in der Sache, wertschätzend zur Person 2016/17 Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin!

Mehr

Personal- und Organisationskompetenz

Personal- und Organisationskompetenz Personal- und Organisationskompetenz 2017/18 Recruiting aus der Praxis für die Praxis! In Kooperation mit Stand: Dezember 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr

Mehr

Führungskompetenz 2015/16. CHANGE MANAGEMENT KOMPAKT Veränderungen begleiten. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Führungskompetenz 2015/16. CHANGE MANAGEMENT KOMPAKT Veränderungen begleiten. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Führungskompetenz 2015/16 CHANGE MANAGEMENT KOMPAKT Veränderungen begleiten Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Kaum einer

Mehr

HEARING MIT SITUATIVEN FRAGEN STATT ASSESSMENT CENTER

HEARING MIT SITUATIVEN FRAGEN STATT ASSESSMENT CENTER Personal- und Organisationskompetenz 2015/16 HEARING MIT SITUATIVEN FRAGEN STATT ASSESSMENT CENTER Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter

Mehr

Markt- und Kundenkompetenz 2015/16 INTERKULTURELLE WETTBEWERBSSTRATEGIEN. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Markt- und Kundenkompetenz 2015/16 INTERKULTURELLE WETTBEWERBSSTRATEGIEN. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Markt- und Kundenkompetenz 2015/16 INTERKULTURELLE WETTBEWERBSSTRATEGIEN Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! In einer Welt

Mehr

Personal- und Organisationskompetenz KOMPETENZ- UND TALENTMANAGEMENT PERSONAL- UND BILDUNGSCONTROLLING

Personal- und Organisationskompetenz KOMPETENZ- UND TALENTMANAGEMENT PERSONAL- UND BILDUNGSCONTROLLING Personal- und Organisationskompetenz 2017/18 KOMPETENZ- UND TALENTMANAGEMENT PERSONAL- UND BILDUNGSCONTROLLING Stand: Dezember 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Seminare auch einzeln buchbar

Mehr

Markt- und Kundenkompetenz 2015/16 GEWINNHEBEL PREISMANAGEMENT! Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Markt- und Kundenkompetenz 2015/16 GEWINNHEBEL PREISMANAGEMENT! Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Markt- und Kundenkompetenz 2015/16 GEWINNHEBEL PREISMANAGEMENT! Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Analysieren Sie Ihre

Mehr

Projektmanagement-Kompetenz 2016/17. Projektverträge Vertragsgestaltung und Verhandlung - einfach und verständlich für Nicht-Juristen

Projektmanagement-Kompetenz 2016/17. Projektverträge Vertragsgestaltung und Verhandlung - einfach und verständlich für Nicht-Juristen Projektmanagement-Kompetenz 2016/17 Projektverträge Vertragsgestaltung und Verhandlung - einfach und verständlich für Nicht-Juristen Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr

Mehr

Vom Stelleninserat zum Arbeitsvertrag Personalaufnahme professionell und effizient gestalten!

Vom Stelleninserat zum Arbeitsvertrag Personalaufnahme professionell und effizient gestalten! Rechts-Kompetenz 2015/16 Vom Stelleninserat zum Arbeitsvertrag Personalaufnahme professionell und effizient gestalten! Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin,

Mehr

Personal- und Organisationskompetenz 2015/16 ARBEITSZEITMODELLE & ENTLOHNUNGSFORMEN. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Personal- und Organisationskompetenz 2015/16 ARBEITSZEITMODELLE & ENTLOHNUNGSFORMEN. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Personal- und Organisationskompetenz 2015/16 ARBEITSZEITMODELLE & ENTLOHNUNGSFORMEN Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Gestalten

Mehr

Selbstführung für Führungskräfte - ein integrierter Ansatz zum Lebenserfolg

Selbstführung für Führungskräfte - ein integrierter Ansatz zum Lebenserfolg Persönlichkeitskompetenz 2015/16 Selbstführung für Führungskräfte - ein integrierter Ansatz zum Lebenserfolg Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr

Mehr

Persönlichkeitskompetenz

Persönlichkeitskompetenz Persönlichkeitskompetenz Schnelligkeit durch Vertrauen in Kooperation mit 2016/17 Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Vertrauen

Mehr

Führungskompetenz 2015/16. FÜHREN DER GENERATIONEN Generationen-Management zum Erfolg

Führungskompetenz 2015/16. FÜHREN DER GENERATIONEN Generationen-Management zum Erfolg Führungskompetenz 2015/16 FÜHREN DER GENERATIONEN Generationen-Management zum Erfolg Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Erfolg erfolgt, wenn man Aufgaben meistert, die größer sind

Mehr

Personal- und Organisationskompetenz

Personal- und Organisationskompetenz Personal- und Organisationskompetenz 2015/16 Fehler beim Recruiting vermeiden! In Kooperation mit Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter

Mehr

Profiling-Techniken in der Personalauswahl

Profiling-Techniken in der Personalauswahl Personal- und Organisationskompetenz 2016/17 Profiling-Techniken in der Personalauswahl Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent!

Mehr

Kommunikationskompetenz

Kommunikationskompetenz Kommunikationskompetenz Schwierige Gespräche I Basiswissen kompakt 2017/18 Stand: Dezember 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Sie lernen

Mehr

Führungskompetenz MITARBEITERMOTIVATION (WIE) GEHT DAS? 2016/17. Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Führungskompetenz MITARBEITERMOTIVATION (WIE) GEHT DAS? 2016/17. Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Führungskompetenz MITARBEITERMOTIVATION (WIE) GEHT DAS? 2016/17 Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Sie kennen und verstehen

Mehr

Persönlichkeitskompetenz 2015/16

Persönlichkeitskompetenz 2015/16 Persönlichkeitskompetenz 2015/16 MIMIKRESONANZ IM MANAGEMENT Gefühle sehen, Menschen verstehen Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent!

Mehr

Rechtskompetenz 2015/16 RECHTLICHE STOLPERSTEINE IN DER PERSONALARBEIT VERMEIDEN. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Rechtskompetenz 2015/16 RECHTLICHE STOLPERSTEINE IN DER PERSONALARBEIT VERMEIDEN. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Rechtskompetenz 2015/16 RECHTLICHE STOLPERSTEINE IN DER PERSONALARBEIT VERMEIDEN Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Gewinnen

Mehr

Strategische Kompetenz 2015/16 EFFECTUATION entscheiden und handeln jenseits des Planbaren

Strategische Kompetenz 2015/16 EFFECTUATION entscheiden und handeln jenseits des Planbaren Strategische Kompetenz 2015/16 EFFECTUATION entscheiden und handeln jenseits des Planbaren Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent!

Mehr

Markt- und Kundenkompetenz 2016/17

Markt- und Kundenkompetenz 2016/17 Markt- und Kundenkompetenz 2016/17 KUNDEN FÜHREN & VERFÜHREN Intensivseminar für Vertriebs- und Marketingleiter/-innen Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin!

Mehr

Aufsteiger-Praxis DIE NEUE FÜHRUNGSKRAFT 2015/16. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Aufsteiger-Praxis DIE NEUE FÜHRUNGSKRAFT 2015/16. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Aufsteiger-Praxis DIE NEUE FÜHRUNGSKRAFT 2015/16 Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Gehen Sie in Führung! Gut gerüstet in

Mehr

Innovationskompetenz 2016/17. Innovationen und Unternehmenskultur. Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Innovationskompetenz 2016/17. Innovationen und Unternehmenskultur. Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Innovationskompetenz 2016/17 Innovationen und Unternehmenskultur Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Erhöhen Sie die Innovationskraft

Mehr

Strategische Kompetenz 2015/16

Strategische Kompetenz 2015/16 Strategische Kompetenz 2015/16 PROZESSE OPTIMIEREN - UNTERNEHMEN STEUERN In Kooperation mit Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent!

Mehr

INTERNE KOMMUNIKATION ZEITGEMÄSS PLANEN UND STEUERN

INTERNE KOMMUNIKATION ZEITGEMÄSS PLANEN UND STEUERN Personal- und Organisationskompetenz 2015/16 INTERNE KOMMUNIKATION ZEITGEMÄSS PLANEN UND STEUERN Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent!

Mehr

Projektmanagement-Kompetenz 2015/16. Soziale Kompetenz im Projektmanagement. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Projektmanagement-Kompetenz 2015/16. Soziale Kompetenz im Projektmanagement. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Projektmanagement-Kompetenz 2015/16 Soziale Kompetenz im Projektmanagement Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Projektmanagement-relevantes

Mehr

Persönlichkeitskompetenz

Persönlichkeitskompetenz Persönlichkeitskompetenz Soziale Führungsaufgaben erfolgreich lösen Soziale Kompetenz ist in der Managementausbildung nicht alles, aber ohne sie ist alles andre nichts. Klaus Doppler 2015/16 Stand: Jänner

Mehr

Persönlichkeitskompetenz 2017/18

Persönlichkeitskompetenz 2017/18 Persönlichkeitskompetenz 2017/18 BUSINESS-ETIKETTE: KARRIERE MIT STIL mit Prof. Dkfm. Thomas Schäfer-Elmayer Stand: Dezember 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Hier geht s zum Kurztest - testen

Mehr

Markt- und Kundenkompetenz 2015/16 NEUE WEGE ZU MEHR KUNDEN, UMSATZ UND GEWINN. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Markt- und Kundenkompetenz 2015/16 NEUE WEGE ZU MEHR KUNDEN, UMSATZ UND GEWINN. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Markt- und Kundenkompetenz 2015/16 NEUE WEGE ZU MEHR KUNDEN, UMSATZ UND GEWINN Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Sie wollen

Mehr

Markt- und Kundenkompetenz 2016/17

Markt- und Kundenkompetenz 2016/17 Markt- und Kundenkompetenz 2016/17 KEY ACCOUNT MANAGEMENT Wachsen Sie mit Ihren wichtigsten Kunden überdurchschnittlich 2016/2017 Stand: März 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte

Mehr

ALS UNTERNEHMEN KOMMUNIZIEREN VIA SOCIAL MEDIA

ALS UNTERNEHMEN KOMMUNIZIEREN VIA SOCIAL MEDIA Markt- und Kundenkompetenz 2016/17 2 Seminare mit Mag. Beata Mayr-Kniescheck ALS UNTERNEHMEN KOMMUNIZIEREN VIA SOCIAL MEDIA MARKETING EFFEKTIV MANAGEN Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Mehr

Betriebswirtschaftliche Kompetenz 2016/17 SEMINARREIHE UNTERNEHMENSSTABILISIERUNG

Betriebswirtschaftliche Kompetenz 2016/17 SEMINARREIHE UNTERNEHMENSSTABILISIERUNG Betriebswirtschaftliche Kompetenz 2016/17 SEMINARREIHE UNTERNEHMENSSTABILISIERUNG 1. Unternehmen in der Krise 2. Unternehmen finanziell stabilisieren 3. Unternehmen robust entwickeln Seminare auch einzeln

Mehr

Kommunikationskompetenz

Kommunikationskompetenz Kommunikationskompetenz SEMINARREIHE KOMMUNIKATION: IHRE CHANCE, BESSER ANZUKOMMEN 1. Rhetorik für Führungskräfte 2. Schwierige Gespräche - Basiswissen kompakt 3. Schwierige Gespräche - Aufbau Sie sparen

Mehr

Führungskompetenz. NEURO-PSYCHOLOGIE ERFOLGREICHER FÜHRUNG Neue Leistungspotenziale erwecken 2016/17

Führungskompetenz. NEURO-PSYCHOLOGIE ERFOLGREICHER FÜHRUNG Neue Leistungspotenziale erwecken 2016/17 Führungskompetenz NEURO-PSYCHOLOGIE ERFOLGREICHER FÜHRUNG Neue Leistungspotenziale erwecken 2016/17 Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter

Mehr

Das CEO-Seminar - Führen an der Spitze. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Das CEO-Seminar - Führen an der Spitze. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Das CEO-Seminar - Führen an der Spitze 2016 Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Das Konzept für das CEO-Seminar ist aus der

Mehr

STIMME SPRACHE PERSÖNLICHKEIT mit DER Stimmexpertin Ingrid Amon

STIMME SPRACHE PERSÖNLICHKEIT mit DER Stimmexpertin Ingrid Amon Persönlichkeitskompetenz 2016/17 STIMME SPRACHE PERSÖNLICHKEIT mit DER Stimmexpertin Ingrid Amon Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent!

Mehr

Projektmanagement - Aufbau Vom Start über das Controlling bis zum Abschluss von Projekten

Projektmanagement - Aufbau Vom Start über das Controlling bis zum Abschluss von Projekten Projektmanagement-Kompetenz 2015/16 Projektmanagement - Aufbau Vom Start über das Controlling bis zum Abschluss von Projekten Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin!

Mehr

Markt- und Kundenkompetenz 2015/16

Markt- und Kundenkompetenz 2015/16 Markt- und Kundenkompetenz 2015/16 2 Seminare zu PRODUKTMANAGEMENT 1. Basiswissen kompakt 2. Strategisches Produktmanagement - Aufbau Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte

Mehr

Personal- und Organisationskompetenz 2016/17. Familienfreundlichkeit im Unternehmen. Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Personal- und Organisationskompetenz 2016/17. Familienfreundlichkeit im Unternehmen. Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Personal- und Organisationskompetenz 2016/17 Familienfreundlichkeit im Unternehmen Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent!

Mehr

STIMME SPRACHE PERSÖNLICHKEIT und STIMME UND SPRECHTECHNIK: AUFBAUKURS mit DER Stimmexpertin Ingrid Amon

STIMME SPRACHE PERSÖNLICHKEIT und STIMME UND SPRECHTECHNIK: AUFBAUKURS mit DER Stimmexpertin Ingrid Amon Persönlichkeitskompetenz 2017/18 Seminare auch einzeln buchbar STIMME SPRACHE PERSÖNLICHKEIT und STIMME UND SPRECHTECHNIK: AUFBAUKURS mit DER Stimmexpertin Ingrid Amon Stand: Dezember 2016 Änderungen und

Mehr

Strategische Kompetenz 2015/16

Strategische Kompetenz 2015/16 Strategische Kompetenz 2015/16 QUALITÄT ALS FÜHRUNGSAUFGABE In Kooperation mit Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Steigern

Mehr

Persönlichkeitskompetenz 2016/17 KÖRPERSPRACHE UND NONVERBALE KOMMUNIKATION. Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Persönlichkeitskompetenz 2016/17 KÖRPERSPRACHE UND NONVERBALE KOMMUNIKATION. Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Persönlichkeitskompetenz 2016/17 KÖRPERSPRACHE UND NONVERBALE KOMMUNIKATION Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Körpersprache

Mehr

Projektmanagement - Basiswissen kompakt fu r Ihren Start in die Projektmanagementkarriere!

Projektmanagement - Basiswissen kompakt fu r Ihren Start in die Projektmanagementkarriere! Projektmanagement-Kompetenz 2015/16 Projektmanagement - Basiswissen kompakt fu r Ihren Start in die Projektmanagementkarriere! Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte

Mehr

Aufsteiger-Praxis DIE NEUE FÜHRUNGSKRAFT 2017/18. Stand: Dezember 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Aufsteiger-Praxis DIE NEUE FÜHRUNGSKRAFT 2017/18. Stand: Dezember 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Aufsteiger-Praxis DIE NEUE FÜHRUNGSKRAFT 2017/18 Stand: Dezember 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Gehen Sie in Führung! Gut gerüstet

Mehr

IHR PERSÖNLICHER ENTWICKLUNGSCHECK MIT DEM GOLDEN PROFILER OF PERSONALITY

IHR PERSÖNLICHER ENTWICKLUNGSCHECK MIT DEM GOLDEN PROFILER OF PERSONALITY IHR PERSÖNLICHER ENTWICKLUNGSCHECK MIT DEM GOLDEN PROFILER OF PERSONALITY Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Der Golden

Mehr

PRAXISNAHES MARKETING KNOW-HOW

PRAXISNAHES MARKETING KNOW-HOW Management-Werkstatt: Managementkompetenz PRAXISNAHES MARKETING KNOW-HOW 2013/2014 Stand: April 2013 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Was

Mehr

Kommunikationskompetenz

Kommunikationskompetenz Kommunikationskompetenz SEMINARREIHE SCHWIERIGE GESPRÄCHE 1. Basiswissen kompakt 2. Besprechungen Sitzungen Meetings 3. Verhandlung Argumentation - Überzeugungskraft 2017/2018 Sie sparen EUR 170 im Vergleich

Mehr

Markt- und Kundenkompetenz 2016/17

Markt- und Kundenkompetenz 2016/17 Markt- und Kundenkompetenz 2016/17 2 Seminare mit Mag. Christoph Pollak NEUE WEGE ZU MEHR KUNDEN, UMSATZ UND GEWINN ERFOLG IN VERTRIEB UND MARKETING DURCH STORY-KOMMUNIKATION Stand: Dezember 2015 Änderungen

Mehr

Managerverträge für Geschäftsführer

Managerverträge für Geschäftsführer Management-Werkstatt: Rechtskompetenz Managerverträge für Geschäftsführer 2012/13 Stand: April 2012 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Was

Mehr

Betriebswirtschaftliche Kompetenz 2016/17. Finanzstrafrecht & Abgabenverfahren. Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Betriebswirtschaftliche Kompetenz 2016/17. Finanzstrafrecht & Abgabenverfahren. Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Betriebswirtschaftliche Kompetenz 2016/17 Finanzstrafrecht & Abgabenverfahren Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Was Sie

Mehr

ANGEBOTE WIRKSAM SCHREIBEN Ein Schreibseminar gegen die Preisfalle 2010/2011. Stand: April 2010 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

ANGEBOTE WIRKSAM SCHREIBEN Ein Schreibseminar gegen die Preisfalle 2010/2011. Stand: April 2010 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! ANGEBOTE WIRKSAM SCHREIBEN Ein Schreibseminar gegen die Preisfalle 2010/2011 Stand: April 2010 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Schreibe

Mehr

Personal- und Organisationskompetenz

Personal- und Organisationskompetenz Personal- und Organisationskompetenz 2014/15 CHANGE MANAGEMENT KOMPAKT - Veränderungen begleiten Stand: Februar 2014 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter

Mehr

Persönlichkeitskompetenz 2015/16

Persönlichkeitskompetenz 2015/16 Persönlichkeitskompetenz 2015/16 IM FÜHRUNGSALLTAG SICHER AUFTRETEN UND PROFESSIONELL WIRKEN Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent!

Mehr

Produkt- und Qualitätskompetenz 2014/15. SIMPLICITY Strategien für einfache Produkte, Dienstleistungen und Prozesse!

Produkt- und Qualitätskompetenz 2014/15. SIMPLICITY Strategien für einfache Produkte, Dienstleistungen und Prozesse! Produkt- und Qualitätskompetenz 2014/15 SIMPLICITY Strategien für einfache Produkte, Dienstleistungen und Prozesse! Stand: Februar 2014 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin!

Mehr

Compliance-Management für Führungskräfte

Compliance-Management für Führungskräfte Management-Werkstatt: Rechtskompetenz Compliance-Management für Führungskräfte 2013/14 Stand: April 2013 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent!

Mehr

Kommunikationskompetenz 2016/17

Kommunikationskompetenz 2016/17 Kommunikationskompetenz 2016/17 Seminare mit Matthias Pöhm 1. Nicht auf den Mund gefallen 2. Präsentieren als Infotainment Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin!

Mehr

Projektmanagement-Kompetenz 2014/15. Projektmanagement - Simulation. Stand: Februar 2014 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Projektmanagement-Kompetenz 2014/15. Projektmanagement - Simulation. Stand: Februar 2014 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Projektmanagement-Kompetenz 2014/15 Projektmanagement - Simulation Stand: Februar 2014 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Sie wollen Ihre Projektmanagement-Know-how

Mehr

Management-Werkstatt: Führungskompetenz KONFLIKTMANAGEMENT - PRÄVENTION UND LÖSUNG. Stand: April 2013 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Management-Werkstatt: Führungskompetenz KONFLIKTMANAGEMENT - PRÄVENTION UND LÖSUNG. Stand: April 2013 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Management-Werkstatt: Führungskompetenz KONFLIKTMANAGEMENT - PRÄVENTION UND LÖSUNG Stand: April 2013 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Was

Mehr

Business-Klasse Strategie im Fokus

Business-Klasse Strategie im Fokus Business-Klasse Strategie im Fokus Markenmanagement 2013/2014 Stand: April 2013 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Dieser Intensivworkshop

Mehr

Strategische Kompetenz 2015/16

Strategische Kompetenz 2015/16 Strategische Kompetenz 2015/16 2 Seminare in Kooperation mit Seminar 1 Seminar 2 Produkt- und Serviceinnovationen erfolgreich umsetzen Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr

Mehr

Persönlichkeitskompetenz 2014/15

Persönlichkeitskompetenz 2014/15 Persönlichkeitskompetenz 2014/15 BUSINESS-ETIKETTE: KARRIERE MIT STIL mit Prof. Dkfm. Thomas Schäfer-Elmayer Stand: Februar 2014 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr

Mehr

Projektmanagement-Kompetenz 2014/15. Prozesse steuern und optimieren Prozessmanagement für Führungskräfte

Projektmanagement-Kompetenz 2014/15. Prozesse steuern und optimieren Prozessmanagement für Führungskräfte Projektmanagement-Kompetenz 2014/15 Prozesse steuern und optimieren Prozessmanagement für Führungskräfte Stand: Februar 2014 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter

Mehr