Herausforderung Unternehmensnachfolge

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Herausforderung Unternehmensnachfolge"

Transkript

1 Herausforderung Unternehmensnachfolge Wie die erfolgreiche Übergabe an einen Nachfolger gelingt. von Manuel Rüschke, Portus Corporate Finance GmbH Jährlich stehen in Deutschland fast Unternehmer aus Altersgründen vor der Herausforderung der Unternehmensnachfolge. Obwohl viele dieser Unternehmen wirtschaftlich gesund sind, müssen sie aufgegeben werden, da der Prozess der Unternehmensnachfolge zu spät begonnen oder Fehler bei der Umsetzung gemacht wurden. Risiken für alle Beteiligten In vielen Fällen stellt der Wechsel in der Führung eines Unternehmens den größten Einschnitt in der Entwicklung des Unternehmens dar. Alleine aus diesem Grund bedarf die Regelung der Unternehmensnachfolge großer Sorgfalt. Ein Führungswechsel im Unternehmen geht oft mit Veränderungen in der Unternehmens- und Führungskultur einher. Dies kann zum Verlust von Schlüsselmitarbeitern, aber auch von Kunden und Geschäftspartnern führen. Für den Erwerber des Unternehmens kann dieser Verlust substanzielle Folgen haben. Der bisherige Inhaber des Unternehmens ist meist sehr stark mit seinem Unternehmen verbunden. Emotionale Schwierigkeiten im Prozess der Unternehmensübergabe sind deshalb häufig zu beobachten. Darüber hinaus müssen vor allem bei inhabergeführten Unternehmen zahlreiche bestehende Regelungen (Gesellschaftsverträge, Darlehensverträge, Bürgschaften) im Rahmen der Unternehmensnachfolge angepasst werden. Die Unternehmensnachfolge weist somit viele Herausforderungen und Risiken für die Beteiligten auf. Um den Erfolg der Unternehmensnachfolge sicherzustellen, ist es wichtig, den Nachfolgeprozess rechtzeitig anzustoßen und externe Expertise hinzuzuziehen. Nur so kann sichergestellt werden, dass die mit einer Unternehmensnachfolge verbundenen Chancen, wie der Fortbestand des Unternehmens oder die gewünschten Einnahmen aus dem Verkauf des Unternehmens, realisiert werden. 52 Biotechnologie 2013 MANUEL RÜSCHKE

2 Varianten Die Varianten der Unternehmensnachfolge sind vielfältig. Welche von ihnen gewählt wird, hängt vom individuellen Fall ab. Mögliche Varianten der Unternehmensnachfolge sind der Verkauf des Unternehmens an das bisherige Management (Management-Buy-Out, MBO) oder an einen externen Manager (Management-Buy-In, MBI). Auch die Übertragung des Unternehmens an ein Familienmitglied oder ein Börsengang (IPO) können Optionen für eine Nachfolgeregelung sein. Die häufigste Variante der Unternehmensnachfolge ist der Verkauf des Unternehmens an einen strategischen Partner. Hierfür kommen Wettbewerber oder Unternehmen in Frage, die ihre Wertschöpfungskette oder ihr Angebotsportfolio ausbauen wollen. Zahlung des Kaufpreises In welcher Form der Kaufpreis an den bisherigen Inhaber gezahlt wird, ist abhängig von der Variante der Unternehmensnachfolge. Bei einem MBI oder MBO werden aufgrund der geringen Finanzkraft der Erwerber kleinere Ratenzahlungen über einen längeren Zeitraum vereinbart. Die Zahlungen können sich dabei an Umsatz- oder Ergebnisgrößen orientieren. Übernimmt ein strategischer Partner oder ein finanzstarker Dritter das Unternehmen, wird der Kaufpreis üblicherweise in ein bis drei Raten gezahlt. Hierbei macht die erste Rate bereits einen Großteil des Kaufpreises aus, die weiteren Ratenzahlungen hängen vom Erreichen bestimmter Meilensteine ab. Typische Meilensteine sind realisierte Synergien sowie Umsatz- und Ergebnisgrößen. Vorbereitung der Unternehmensnachfolge Der Prozess der Unternehmensnachfolge beginnt mit dem Analysieren des Unternehmens auf der Grundlage von Finanzunterlagen sowie persönlichen Gesprächen mit dem Management. Auf Basis der Analysen wird die Bandbreite des Unternehmenswertes bestimmt. Hierzu werden verschiedene Methoden eingesetzt, wie zum Beispiel Multiplikatoren, Ertragswertverfahren oder das Discounted Cashflow-Verfahren (DCF). Um den Unternehmensübergang bei inhabergeführten Firmen überhaupt zu ermöglichen, wird ein Fahrplan zur Anpassung der internen Strukturen erarbeitet mit dem Ziel, die Abhängigkeit des Unternehmens vom Inhaber zu reduzieren. Die Ansprache von potentiellen Erwerbern wird mit der Erstellung eines Exposés vorbereitet, in dem das Unternehmen beschrieben ist. Schlussendlich muss die angestrebte Variante der Unternehmensnachfolge festgelegt werden. Unternehmensnachfolge Biotechnologie

3 Umsetzungsphase Die Umsetzungsphase beginnt mit der Anpassung der internen Strukturen anhand des zuvor erarbeiteten Fahrplans. Bei der Übernahme des Unternehmens durch das bestehende Management beginnt die Umsetzung der Unternehmensnachfolge mit der Strukturierung der Transaktion. Im Mittelpunkt steht dabei vor allem die Finanzierung der Unternehmensübernahme. Gegebenenfalls müssen hier öffentliche Fördermittel oder Beteiligungsprogramme in Anspruch genommen werden, um die Finanzierung zu ermöglichen. Sofern die Unternehmensnachfolge mit einem strategischen Partner oder einem MBI realisiert werden soll, werden mögliche Interessenten identifiziert und angesprochen. Bei Interesse der potentiellen Erwerber führen diese eine umfangreiche Due Diligence durch. In deren Rahmen werden die wesentlichen Verträge und Unterlagen des Unternehmens geprüft. Da die Due Diligence einen tiefen Einblick in das Unternehmen gewährt, sollte ein Vorvertrag abgeschlossen werden, der die Rahmenbedingungen für den späteren Kaufvertrag regelt. Nach Abschluss der Due Diligence beziehungsweise der Strukturierung der Transaktion wird der Beteiligungsvertrag ausgearbeitet und unterzeichnet. Übergang des Unternehmens Um die Erfahrungen des bisherigen Inhabers für den neuen Inhaber nutzbar zu machen, ist es ratsam, eine gemeinsame Übergangsphase zu vereinbaren. Hierzu müssen die Kompetenzen zwischen dem neuen und dem alten Inhaber von Beginn an klar geregelt werden. Auch der zeitliche Übergang der noch beim alten Inhaber liegenden Kompetenzen sowie der Zeitpunkt des endgültigen Austritts aus dem Unternehmen sollten vorher bestimmt werden. Bei einem MBO müssen die internen Strukturen angepasst werden. Zudem sollte der Übergang der Verantwortung mit einem Coaching für die übernehmenden Manager verbunden werden. Besonderes Augenmerk sollte auf die Kommunikation nach innen und außen gelegt werden. Hier ist zu planen, wer wann und in welcher Form die Kunden, Mitarbeiter und Geschäftspartner über den Führungswechsel informiert. Wichtige Aspekte Besonderer Aufmerksamkeit bedürfen vor allem die steuerlichen, rechtlichen, emotionalen und finanziellen Aspekte der Unternehmensnachfolge. Die Unternehmenstransaktion sollte nach Möglichkeit so strukturiert werden, dass die steuerlichen 54 Biotechnologie 2013 MANUEL RÜSCHKE

4 Belastungen für den Erwerber und Veräußerer minimiert werden. Dies kann zum Beispiel durch eine zeitliche Streckung des Unternehmensübergangs erfolgen. Oft werden die Haftungsfolgen des Erwerbers unterschätzt. Haftungsfolgen können dabei aus der Rechtsform des Unternehmens sowie aus eventuell bestehenden Altlasten resultieren. Den emotionalen Aspekten der Unternehmensnachfolge ist besondere Aufmerksamkeit zu widmen. Hier sollten mögliche Konfliktherde, die beispielsweise aus den Beziehungen des bisherigen Inhabers zu den Mitarbeitern folgen können, identifiziert und beseitigt werden. Darüber hinaus stellen die Kosten der Unternehmensübernahme, die Kaufpreisermittlung sowie die Finanzierung der Transaktion mögliche Gründe für ein Scheitern der Unternehmensnachfolge dar. Diese finanziellen Aspekte der Unternehmensnachfolge sollten deshalb möglichst offen und transparent diskutiert werden. Die Zeit danach Vor allem Unternehmer, die einen Großteil ihrer Zeit in den Aufbau und die Leitung ihres Unternehmens investiert haben, stehen nach der Unternehmensabgabe vor der Herausforderung, neue Beschäftigungsfelder zu finden. Typische Aufgaben könnten die Unternehmensberatung oder ein Auftreten als Business Angel sein. So wäre es möglich, dass die bisherigen Unternehmer ihre Expertise an jüngere Unternehmer weitergeben. Daneben ist es erforderlich, die finanziellen Verhältnisse des bisherigen Inhabers neu zu justieren. So müssen gegebenenfalls private, mit Firmenvermögen besicherte Kredite neu verhandelt werden. Aber auch die Anlage des Erlöses aus dem Verkauf des Unternehmens muss geregelt werden. Für den Erwerber besteht die Herausforderung darin, sich möglichst schnell in das Unternehmen einzuarbeiten und gegebenenfalls weitere Kompetenzen aufzubauen. Hier können spezialisierte Coaches Unterstützung bieten. Fehler, die zum Scheitern führen Im Rahmen der Unternehmensnachfolge werden in vielen Fällen vermeidbare Fehler begangen, die zum Scheitern der Transaktion führen können. So wird häufig der Zeitraum, den die Unternehmensnachfolge in Anspruch nimmt, unterschätzt. Weitere Gründe für ein Scheitern der Unternehmensnachfolge sind in der unzureichenden Einarbeitung des Erwerbers in seine neuen Aufgaben sowie der fehlenden Einbindung von externer Expertise in den Prozess zu sehen. Zudem wird den emotionalen Aspekten der Unternehmensnachfolge nur selten die notwendige Aufmerksamkeit gewidmet. Unternehmensnachfolge Biotechnologie

5 Fallbeispiel Altersbedingt suchte ein 70jähriger Medtech-Unternehmer einen Nachfolger. Um den Prozess möglichst schnell und professionell in Gang zu setzen, engagierte er eine erfahrene Corporate Finance-Gesellschaft. Nach ersten Gesprächen wurden mögliche Varianten der Unternehmensnachfolge diskutiert. Gemeinsam kam man zu dem Schluss, dass man den Verkauf des Unternehmens an einen externen Manager fokussieren sollte. In Zusammenarbeit mit der Corporate Finance-Gesellschaft wurden mögliche Erwerber identifiziert und angesprochen. Relativ schnell zeichnete sich ab, dass einer der Kandidaten auf Grund seiner Expertise für einen Kauf des Unternehmens favorisiert wird. Nach der Unterzeichnung eines Vorvertrages wurde vom designierten Erwerber eine Due Diligence durchgeführt. Nach deren Abschluss begannen die Verhandlungen über den endgültigen Kaufvertrag. Da der bisherige Inhaber nicht alleiniger Gesellschafter des Unternehmens war, musste hier besonderes Augenmerk auf die Interessen der einzelnen Mitgesellschafter gelegt werden. Der Kaufpreis für das Unternehmen wurde in bar geleistet und dabei in drei Raten aufgeteilt. Die erste Hälfte des Kaufpreises wurde bei Abschluss des Kaufvertrages fällig. Weitere 30% wurden, in Abhängigkeit zuvor definierter Ergebnisgrößen (Gewinn und Umsatz), nach drei Jahren gezahlt. Die übrigen 20% waren nach fünf Jahren fällig, abzüglich der bis dahin aufgetretenen Altlasten (zum Beispiel Verpflichtungen des Unternehmens, die verschwiegen wurden). Da der bisherige Unternehmer sehr stark in seiner Firma vertreten und auch deren entscheidender Know-how-Träger war, wurde gemeinsam mit dem Erwerber ein Fahrplan für die Übergabe des Unternehmens ausgearbeitet. Von den ersten Gesprächen zwischen dem abgebenden Unternehmer und der Corporate Finance-Gesellschaft bis zum endgültigen Übergang des Unternehmens auf den Erwerber vergingen insgesamt fast drei Jahre. Fazit Der Prozess der Unternehmensnachfolge dauert üblicherweise mindestens ein Jahr und sollte frühestmöglich begonnen werden, um alle notwendigen Voraussetzungen im Unternehmen zu schaffen. Ein Scheitern der Nachfolge führt in vielen Fällen zum Verlust der Existenzgrundlage des Inhabers, daher ist hier größte Sorgfalt geboten. Die Regelung der eigenen Nachfolge ist für jeden Unternehmer Neuland, vor dem Hintergrund ihrer großen Bedeutung ist es unerlässlich, auf externe Kenntnisse und Erfahrungen zurückzugreifen. 56 Biotechnologie 2013 MANUEL RÜSCHKE

Deutschland verliert 5.900 Wertschöpfungsquellen p.a.

Deutschland verliert 5.900 Wertschöpfungsquellen p.a. Dipl.-Ing. Carsten Pinnow: Deutschland verliert 5.900 Wertschöpfungsquellen p.a. Zeitbombe KMU-Nachfolgeregelung interdisziplinäre Entschärfung frühzeitig anstreben Publiziert in der Ausgabe Mai 2006 Vermögen

Mehr

Unternehmensnachfolge

Unternehmensnachfolge Wachstum Unternehmensnachfolge Venture Capital Turnaround Existenzgründung Kapital für Handwerk, Handel und Gewerbe BayBG Bayerische Beteiligungs gesellschaft mbh info@baybg.de www.baybg.de Sitz München

Mehr

Unternehmerisch entscheiden heißt, den richtigen Zug zur richtigen Zeit zu machen.

Unternehmerisch entscheiden heißt, den richtigen Zug zur richtigen Zeit zu machen. Unternehmerisch entscheiden heißt, den richtigen Zug zur richtigen Zeit zu machen. Inhalt Über TRANSLINK AURIGA M & A Mergers & Acquisitions Typischer Projektverlauf International Partner Transaktionen

Mehr

UNTERNEHMENS- NACHFOLGEBERATUNG, UNTERNEHMENSVERKAUF, STRATEGIEBERATUNG;

UNTERNEHMENS- NACHFOLGEBERATUNG, UNTERNEHMENSVERKAUF, STRATEGIEBERATUNG; UNTERNEHMENS- NACHFOLGEBERATUNG, UNTERNEHMENSVERKAUF, STRATEGIEBERATUNG; Fachberatung im Bereich Strategie + M&A = Mergers & Akquisition, (Unternehmensübernahme und Fusion) HCONSULT GmbH in Gera Unternehmensberatung

Mehr

Externe Unternehmensnachfolge - Ein Dritter übernimmt das Lebenswerk. IHK zu Dortmund, 24. November 2014

Externe Unternehmensnachfolge - Ein Dritter übernimmt das Lebenswerk. IHK zu Dortmund, 24. November 2014 Externe Unternehmensnachfolge - Ein Dritter übernimmt das Lebenswerk IHK zu Dortmund, 24. November 2014 Partner Steffen Bolz Dipl.-Kfm. (FH) International School of Management, MBA University of Stellenbosch,

Mehr

Gradus Venture GmbH. Management Consulting & Investment Management Life Sciences

Gradus Venture GmbH. Management Consulting & Investment Management Life Sciences GmbH Management Consulting & Investment Management Life Sciences In einer auf Zuwachs programmierten Welt fällt zurück, wer stehen bleibt. Es ist so, als ob man eine Rolltreppe, die nach unten geht, hinaufläuft.

Mehr

STEIDL Unternehmensberatung. Newsletter Nr. 07 April 2005. Themenschwerpunkt: Interim - Management und Unternehmensnachfolge

STEIDL Unternehmensberatung. Newsletter Nr. 07 April 2005. Themenschwerpunkt: Interim - Management und Unternehmensnachfolge STEIDL Unternehmensberatung Newsletter Nr. 07 April 2005 Themenschwerpunkt: Interim - Management und Unternehmensnachfolge 1. Interim - Management in Projekten 2. Übernahme von Führungsaufgaben 3. Brückenschlag

Mehr

Private Equity meets Interim Management. Frankfurt, 14. Februar 2013

Private Equity meets Interim Management. Frankfurt, 14. Februar 2013 Private Equity meets Interim Management Frankfurt, 14. Februar 2013 Agenda Die DBAG stellt sich vor Private Equity im Überblick Wie können wir zusammenarbeiten? 3 6 14 2 Die Deutsche Beteiligungs AG auf

Mehr

UNTERNEHMENSNACHFOLGE M&A-TRANSAKTIONEN

UNTERNEHMENSNACHFOLGE M&A-TRANSAKTIONEN 1 UNTERNEHMENSNACHFOLGE M&A-TRANSAKTIONEN BASICS UND FALLBEISPIEL 2 Agenda: 1. Unternehmensübernahmen in den Jahren 2014 bis 2018 2. Verkaufsstrategie und Vorgehensplanung 3. Käufermarktanalyse und Festlegung

Mehr

Portus Corporate Finance GmbH - Finanzierungslösungen für den Breitbandausbau

Portus Corporate Finance GmbH - Finanzierungslösungen für den Breitbandausbau Portus Corporate Finance GmbH - Finanzierungslösungen für den Breitbandausbau Über uns Konzepte und Lösungen für Unternehmer und Management Portus Corporate Finance ist als umsetzungsorientierte Beratungsgesellschaft

Mehr

Unternehmensnachfolge aus der Perspektive der Volksbank Kur- und Rheinpfalz eg

Unternehmensnachfolge aus der Perspektive der Volksbank Kur- und Rheinpfalz eg Unternehmensnachfolge aus der Perspektive der Volksbank Kur- und Rheinpfalz eg Agenda 1. Vorstellung der Volksbank Kur- und Rheinpfalz 2. Bedeutung der Unternehmensnachfolge für Deutschland 3. Bedarf für

Mehr

Target Mittelstand Kauf oder Verkauf mittelständischer Unternehmen

Target Mittelstand Kauf oder Verkauf mittelständischer Unternehmen Target Mittelstand Kauf oder Verkauf mittelständischer Unternehmen Dr. Wolfgang Beckmann Rechtsanwalt und Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht 1 Modul 1: Anlässe und Formen des Unternehmenskaufs

Mehr

Unternehmensnachfolge

Unternehmensnachfolge AWADO Deutsche Audit GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft Unternehmensnachfolge Baunatal Berlin Bremen Hannover Leipzig Neu-Isenburg Rendsburg Saarbrücken Schwerin Aktiv gestalten

Mehr

Die XYZ VC beabsichtigt, sich selbst oder durch ein Unternehmen an dem sie beteiligt ist oder das sie verwaltet, an der ABC GmbH/AG zu beteiligen.

Die XYZ VC beabsichtigt, sich selbst oder durch ein Unternehmen an dem sie beteiligt ist oder das sie verwaltet, an der ABC GmbH/AG zu beteiligen. 1. Letter of Intent I. Präambel Die XYZ VC beabsichtigt, sich selbst oder durch ein Unternehmen an dem sie beteiligt ist oder das sie verwaltet, an der ABC GmbH/AG zu beteiligen. Die ABC GmbH/AG, deren

Mehr

Herzlich willkommen. Unternehmer-Frühstück

Herzlich willkommen. Unternehmer-Frühstück Volksbank Marl-Recklinghausen eg Herzlich willkommen Unternehmer-Frühstück Seite 1 Volksbank Marl-Recklinghausen eg Es war einmal... vor der Finanzkrise (beginnend Mitte 2007), Bankenkrise, -Krise, Staatsschuldenkrise

Mehr

Mergers & Acquisitions Chancen für Unternehmensnachfolge und Wachstum im Mittelstand

Mergers & Acquisitions Chancen für Unternehmensnachfolge und Wachstum im Mittelstand Mergers & Acquisitions Chancen für Unternehmensnachfolge und Wachstum im Mittelstand Wiehl, Dienstag 12. April 2011 Dipl.-Kfm. Andreas Stamm Wirtschaftsprüfer / Steuerberater Partner Seite 1 Inhalt I.

Mehr

UHD-Hessen. Unternehmensberatung Hessen für Handel und Dienstleistungen GmbH

UHD-Hessen. Unternehmensberatung Hessen für Handel und Dienstleistungen GmbH UHD-Hessen Unternehmensberatung Hessen für Handel und Dienstleistungen GmbH Unser Dienstleistungsportfolio Existenzgründungsberatungen Kurzberatungen zur Schwachstellenanalyse Beratung zur Umsetzung betrieblicher

Mehr

Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß

Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß - Kritische Erfolgsfaktoren im Transaktionsprozess - Entwicklung am M&A Markt in Österreich Jahrestagung der AVCO - Wien 01. Juni 2006-2006 MODERN PRODUCTS

Mehr

Unternehmensnachfolge und Markteintritt Deutschland Mark Steinkamp & Benjamin E. Jakob Mittelstand hat Zukunft GbR

Unternehmensnachfolge und Markteintritt Deutschland Mark Steinkamp & Benjamin E. Jakob Mittelstand hat Zukunft GbR Unternehmensnachfolge und Markteintritt Deutschland Mark Steinkamp & Benjamin E. Jakob Mittelstand hat Zukunft GbR Business Club Maas-Rhein 30.10.2014 Wer wir sind Ein Zusammenschluss von Unternehmern,

Mehr

Private Equity meets Interim Management

Private Equity meets Interim Management International Interim Management Meeting 2013, Wiesbaden Private Equity meets Interim Management Wiesbaden, 24. November 2013 Agenda Private Equity im Überblick 3 Mögliche Symbiose zwischen IM und PE 9

Mehr

Netzwerktreffen Unternehmenssicherung, MWEIMH, 25. Juni 2015 Finanzierungsbegleitung - ein neues Beratungsprodukt der NRW.BANK

Netzwerktreffen Unternehmenssicherung, MWEIMH, 25. Juni 2015 Finanzierungsbegleitung - ein neues Beratungsprodukt der NRW.BANK Netzwerktreffen Unternehmenssicherung, MWEIMH, Finanzierungsbegleitung - ein neues Beratungsprodukt der NRW.BANK Bettina Paas, Abteilung Inhalt 1. Einführung 2. Finanzierungsbegleitung der NRW.BANK 3.

Mehr

Unternehmenszusammenschlüsse. am Neuen Markt. Martin Scholich. 12. Juni 2001

Unternehmenszusammenschlüsse. am Neuen Markt. Martin Scholich. 12. Juni 2001 Unternehmenszusammenschlüsse am Neuen Markt Martin Scholich 12. Juni 2001 - 2 - Agenda Umsetzung der Equity Story durch Aquisitionen Fusionen am Neuen Markt Übernahme von Unternehmen am Neuen Markt Eine

Mehr

advisory Unser Vorgehen Vermittlung von Unternehmensbeteiligungen

advisory Unser Vorgehen Vermittlung von Unternehmensbeteiligungen Unser Vorgehen Vermittlung von Unternehmensbeteiligungen Ausgangslage Jedes Beteiligungsvorhaben ist für Käufer und Verkäufer individuell und bedarf einer professionellen Koordination. begleitet beide

Mehr

Corporate Finance. Unternehmensbewertung im Rahmen der Unternehmensnachfolge. Hamburg, 17. Februar 2015

Corporate Finance. Unternehmensbewertung im Rahmen der Unternehmensnachfolge. Hamburg, 17. Februar 2015 Corporate Finance Unternehmensbewertung im Rahmen der Unternehmensnachfolge Hamburg, 17. Februar 2015 ConsultingKontor ist eine mittelstandsorientierte Beratungsgesellschaft mit fundierter langjähriger

Mehr

Leitfaden zum Immobilienkauf in Italien

Leitfaden zum Immobilienkauf in Italien Leitfaden zum Immobilienkauf in Italien Sobald Sie Ihre Wunschimmobilie gefunden haben, prüfen Sie die rechtlichen Auswirkungen sorgfältig. Rechtskenntnis ist der Schlüssel zu einem sicheren Hauskauf,

Mehr

MMC. Beratung auf Augenhöhe

MMC. Beratung auf Augenhöhe MMC Beratung auf Augenhöhe Erfolgreiches Unternehmertum braucht durchaus auch Entscheidungen aus dem Bauch - jedoch immer flankiert von robusten Steuerungsinstrumenten und umgesetzt in schlanken Prozessen.

Mehr

Unternehmensbewertung in der Nachfolgeregelung

Unternehmensbewertung in der Nachfolgeregelung Unternehmensbewertung in der Nachfolgeregelung Gerald Friebe, Leiter der Unternehmensberatung Handwerkskammer Heilbronn-Franken Erfolgreiche Unternehmensnachfolge im Ländlichen Raum am 7. November 2014

Mehr

aws Gründerfonds Kapital für Ideen und Innovationen mobilisieren Gründerfonds vation konsequent fördern! START

aws Gründerfonds Kapital für Ideen und Innovationen mobilisieren Gründerfonds vation konsequent fördern! START START Gründerfonds vation konsequent fördern! aws Gründerfonds Kapital für Ideen und Innovationen mobilisieren Start up Start up Wachstum Internation Pre Start up Start up Wachstum International aws Gründerfonds

Mehr

Vermittlung von Unternehmensbeteiligungen für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) Prozessablauf

Vermittlung von Unternehmensbeteiligungen für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) Prozessablauf Vermittlung von Unternehmensbeteiligungen für kleine mittlere Unternehmen (KMU) Prozessablauf Jede Beteiligung ist für beide Seiten individuell. Dennoch gibt es in allen Transaktionen Prozesse die sich

Mehr

Die Due Diligence Prüfung

Die Due Diligence Prüfung SMILE Venture Management GmbH, Berlin, Germany Die Prüfung Medellín, 21. November 2001 Ablauf einer Transaktion Strategische Entscheidung Verhandlungen Letter of Intend (LoI) Vertragsverhandlungen Abschluss

Mehr

Vortrag für die Ingenieurkammer Hessen. 11. Juni 2010

Vortrag für die Ingenieurkammer Hessen. 11. Juni 2010 Vortrag für die Ingenieurkammer Hessen 11. Juni 2010 Praxisbeispiele der Unternehmensnachfolge aus Übergeber- und Übernehmersicht Jörg T. Eckhold Certified Management Consultant/BDU Eckhold & Klinger Unternehmensberatung

Mehr

Bereich Beteiligungen. Nachfolge erfolgreich strukturieren: MBO s unter Einsatz von Fördermitteln

Bereich Beteiligungen. Nachfolge erfolgreich strukturieren: MBO s unter Einsatz von Fördermitteln Bereich Beteiligungen MBO s unter Einsatz von Fördermitteln Gliederung 1 Die NRW.BANK 2 Ausgangssituation 3 Finanzierungsproblem 4 Produktlösungen 5 Fazit 6 Kontakt 2 MBO s unter Einsatz von Fördermitteln

Mehr

Die Haftungsproblematik bei der Unternehmensnachfolge

Die Haftungsproblematik bei der Unternehmensnachfolge Die Haftungsproblematik bei der Unternehmensnachfolge Dr. Michael SCHUBECK Rechtsanwalt in Salzburg Rahmenbedingungen erfolgreicher Unternehmensübergaben unter Lebenden Gesetzliche Haftungsregelungen 38

Mehr

Stiftungssymposium der Hamburger Sparkasse

Stiftungssymposium der Hamburger Sparkasse Stiftungssymposium der Hamburger Sparkasse Vortrag von: Rechtsanwalt, LL.M., M.A., MBA (Wales) Fachanwalt für Erbrecht und Fachanwalt für Familienrecht Mediator (BAFM) Zahlen Etwa 274.000 Familienunternehmen

Mehr

Wie funktioniert ein Management Buyout/Buyin (MBO/MBI)?

Wie funktioniert ein Management Buyout/Buyin (MBO/MBI)? Wie funktioniert ein Management Buyout/Buyin (MBO/MBI)? Jahrestagung der AVCO Wien, 23. Juni 2005 Wolfgang Quantschnigg Management Buyout (MBO) was ist das? MBO Management Buyout Spezielle Form des Unternehmenskaufs/-verkaufs

Mehr

Real Estate Investment Banking DEUTSCHER M&A MARKT IN DER EURO-KRISE. Bochum, 3. Oktober 2012

Real Estate Investment Banking DEUTSCHER M&A MARKT IN DER EURO-KRISE. Bochum, 3. Oktober 2012 Real Estate Investment Banking DEUTSCHER M&A MARKT IN DER EURO-KRISE Bochum, 3. Oktober 2012 Unsicherheit an den Märkten und der Weltwirtschaft drücken den deutschen M&A-Markt Transaktionsentwicklung in

Mehr

Unternehmensnachfolge Unternehmen sichern

Unternehmensnachfolge Unternehmen sichern s Kreissparkasse Euskirchen Unternehmensnachfolge Unternehmen sichern Unternehmerforum 2011 17. November 2011 Holger Glück Bereichsdirektor Firmen- und Gewerbekunden Kreissparkasse Euskirchen Seite 1 Agenda

Mehr

Kapitalbeschaffung, Kapitalsicherung. Kreditsicherung, Hypotheken, Bürgschaften

Kapitalbeschaffung, Kapitalsicherung. Kreditsicherung, Hypotheken, Bürgschaften Kapitalbeschaffung, Kapitalsicherung Kreditsicherung, Hypotheken, Bürgschaften Themenübersicht (2) 8. Kapitalbeschaffung, Kapitalabsicherung: Kreditsicherung, Bürgschaften, Hypotheken 9. Geistiges Eigentum:

Mehr

Von Generation zu Generation - Wie regele ich meine Nachfolge? Finanzierung und Fördermittel für Ihre Nachfolge

Von Generation zu Generation - Wie regele ich meine Nachfolge? Finanzierung und Fördermittel für Ihre Nachfolge Finanzierung und Fördermittel für Ihre Nachfolge Dr. Thomas Drews Olaf Schlenzig Geschäftsführer Bürgschaftsbank Mecklenburg-Vorpommern GmbH und Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern

Mehr

Organisation von Transaktionsprozessen im Mittelstand unter besonderer Berücksichtigung des Finanzierungsprozesses

Organisation von Transaktionsprozessen im Mittelstand unter besonderer Berücksichtigung des Finanzierungsprozesses gfo-regionalmeeting an der FH Stralsund Organisation von Transaktionsprozessen im Mittelstand unter besonderer Berücksichtigung des Finanzierungsprozesses Dr. Hartmut Wiethoff Stralsund, 12.06.2008 1 Inhaltsüberblick

Mehr

NACHFOLGEPLANUNG IM KMU

NACHFOLGEPLANUNG IM KMU NACHFOLGEPLANUNG IM KMU INFORMATIONEN UND LEITFADEN ZUR ERFOLGREICHEN GESCHÄFTSÜBERGABE Daniel Bollmann / Berater Gewerbekunden 26. Juni 2012 SCHLÜSSELFAKTOREN Seite 2 DIE 5 PHASEN DER NACHFOLGE Seite

Mehr

Profil Thorsten Soll Unternehmensberatung

Profil Thorsten Soll Unternehmensberatung Profil Thorsten Soll Unternehmensberatung Durlacher Straße 96 D-76229 Karlsruhe Tel.: +49 (0)721 6293979 Mobil: +49 (0)173 2926820 Fax: +49 (0)3212 1019912 Email: Web: Consulting@Thorsten-Soll.de www.xing.com/profile/thorsten_soll

Mehr

TARGET BUSINESS CONSULTANTS GROUP

TARGET BUSINESS CONSULTANTS GROUP TARGET Gruppe Unser Weg 1987 Gründung durch Dr. Horst M. Schüpferling in München 1990 Verlegung des Firmensitzes nach Hamburg 1995 Gründung eines Büros in England 2001 Standortverlegung der Zentrale nach

Mehr

Fragebogen. Name:.. Vorname:.. Anschrift:.. Geburtsdatum:. Telefon:.. Telefax:.. E-Mail:... Internet:... Beruf:...

Fragebogen. Name:.. Vorname:.. Anschrift:.. Geburtsdatum:. Telefon:.. Telefax:.. E-Mail:... Internet:... Beruf:... Fragebogen I. Persönliche Angaben Name:.. Vorname:.. Anschrift:.. Geburtsdatum:. Telefon:.. Telefax:.. E-Mail:... Internet:... Beruf:.... II. Rechtsschutzversicherung: Rechtschutzversicherung besteht seit:...

Mehr

Wenn es nur noch ums Geld geht - Kreditinstitute können Begleiter bei der Unternehmensnachfolge sein

Wenn es nur noch ums Geld geht - Kreditinstitute können Begleiter bei der Unternehmensnachfolge sein Hochschule Osnabrück University of Applied Sciences Wenn es nur noch ums Geld geht - Kreditinstitute können Begleiter bei der Unternehmensnachfolge sein Osnabrücker Baubetriebstage 2015 06./07. Februar

Mehr

Familiengeführte Unternehmen im Mittelstand Anforderungen an Banken

Familiengeführte Unternehmen im Mittelstand Anforderungen an Banken 7. Corporate Banking Tag der Börsen-Zeitung Strategische Ausrichtung des Corporate Banking Familiengeführte Unternehmen im Mittelstand Anforderungen an Banken 07. November 2013 Erfolgreiche Beratung familiengeführter

Mehr

Diese Fragen stellt der Käufer Markt und Kunden

Diese Fragen stellt der Käufer Markt und Kunden Auf diese Fragen des Käufers sollten Sie sich einstellen: Markt und Kunden Wie sehr sind die Kunden auf die Person des Unternehmers bezogen: Stark / mittel / schwach? Werden die Kunden einen Nachfolger

Mehr

Unternehmensbewertung bei kleinen und mittleren Unternehmen

Unternehmensbewertung bei kleinen und mittleren Unternehmen IHK Darmstadt, 30. November 2006 Unternehmensbewertung bei kleinen und mittleren Unternehmen Dipl.-Wirtsch.-Ing. Barbara Eichelmann be! unternehmerberatung Was macht be!? Beratung von Unternehmern bei

Mehr

Market Intelligence im Flottenbereich Ein Plädoyer für mehr Kundennähe

Market Intelligence im Flottenbereich Ein Plädoyer für mehr Kundennähe Market Intelligence im Flottenbereich Ein Plädoyer für mehr Kundennähe Company Profile Ein Unternehmen der Starcom Gruppe Schweizer Unternehmen, Inhaber geführt mit Sitz in Neuenhof AG Spezialisiert auf

Mehr

DEUTSCHLAND: Meinerzhagen Berlin Bielefeld Düsseldorf München SCHWEIZ: Zürich

DEUTSCHLAND: Meinerzhagen Berlin Bielefeld Düsseldorf München SCHWEIZ: Zürich DEUTSCHLAND: Meinerzhagen Berlin Bielefeld Düsseldorf München SCHWEIZ: Zürich Guter Rat kompetent und unabhängig Veränderung ist die einzige Konstante im Wirtschaftsprozess. Dies erfordert Flexibilität.

Mehr

Swiss Mergers and Acquisitions Fokus auf Verkauf, Fusion und Akquisition von kommerziellen Unternehmen in der Schweiz. Firmenvorstellung in Deutsch

Swiss Mergers and Acquisitions Fokus auf Verkauf, Fusion und Akquisition von kommerziellen Unternehmen in der Schweiz. Firmenvorstellung in Deutsch Swiss Mergers and Acquisitions Firmenvorstellung in Deutsch 1 Index zur Firmenvorstellung Page Was wir für Sie tun können 3 4 Unser Leistungen Business-Verkauf 5 Unser Leistungen Business-Kauf 6 7 Unser

Mehr

Politische Gemeinde Arbon. Reglement über das Landkreditkonto

Politische Gemeinde Arbon. Reglement über das Landkreditkonto Politische Gemeinde Arbon Reglement über das Landkreditkonto Inhaltsverzeichnis Seite Art. Zielsetzungen, Kredit 3 Art. Zuständigkeit 3 Art. 3 Kaufpreis 3 Art. 4 Übernahme durch die Stadt 3 Art. 5 Verkauf

Mehr

Trends in der Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen

Trends in der Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen Symposium der FH Gelsenkirchen 14.03.2007 Trends in der Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen Dr. Holger Frommann Geschäftsführer Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften e.v.

Mehr

Überzeugend besser und leistungsfähiger: Eine neue Strategie für Unternehmenstransaktionen (M&A)

Überzeugend besser und leistungsfähiger: Eine neue Strategie für Unternehmenstransaktionen (M&A) Überzeugend besser und leistungsfähiger: Eine neue Strategie für Unternehmenstransaktionen (M&A) Neu! Lesen Sie: DAF Deutsches Anleger Fernsehen Im Interview mit Peter Degen Hier klicken! Peter Degen:

Mehr

Turnaround. Sitz München. BayBG Bayerische Beteiligungs gesellschaft mbh

Turnaround. Sitz München. BayBG Bayerische Beteiligungs gesellschaft mbh Wachstum Unternehmensnachfolge Venture Capital Turnaround Existenzgründung Kapital für Handwerk, Handel und Gewerbe BayBG Bayerische Beteiligungs gesellschaft mbh info@baybg.de www.baybg.de Sitz München

Mehr

Unternehmensnachfolge Wie tickt meine Hausbank?

Unternehmensnachfolge Wie tickt meine Hausbank? Unternehmensnachfolge Wie tickt meine Hausbank? Elmar Hoppe Leiter Unternehmenskunden Paderborn Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold eg Christian Hafer Abteilungsleiter Investitionsberatung Sparkasse Paderborn-Detmold

Mehr

M&A Dienstleistungen. Nutzen Sie unsere Erfahrung Professionelle Bewertungen und M&A Dienstleistungen Fallbezogen. Kompetent. Unabhängig.

M&A Dienstleistungen. Nutzen Sie unsere Erfahrung Professionelle Bewertungen und M&A Dienstleistungen Fallbezogen. Kompetent. Unabhängig. Bewertungen und M&A Dienstleistungen Nutzen Sie unsere Erfahrung Professionelle Bewertungen und M&A Dienstleistungen Fallbezogen. Kompetent. Unabhängig. unabhängig qualitätsbewusst engagiert Bewertungen

Mehr

Muster des Monats: Belastungsvollmacht. 3 Belastungsvollmacht ( 1 )

Muster des Monats: Belastungsvollmacht. 3 Belastungsvollmacht ( 1 ) Muster des Monats: Belastungsvollmacht 3 Belastungsvollmacht ( 1 ) Um dem Käufer die Möglichkeit der Fremdfinanzierung des Kaufpreises zu geben, erteilt Verkäufer dem Käufer V o l l m a c h t, den verkauften

Mehr

Willkommen bei Alameda Global Consulting

Willkommen bei Alameda Global Consulting Willkommen bei Alameda Global Consulting Wir sind eine global tätige Unternehmensberatung mit folgenden Schwerpunkten: Strategieberatung und implementierung Corporate Finance Beratung beim Kauf und Verkauf

Mehr

Constellation Capital Weshalb gründet man einen Fund?

Constellation Capital Weshalb gründet man einen Fund? C ONSTELLATION Constellation Capital Weshalb gründet man einen Fund? Young SECA Konferenz - 4. Juli 2012 1 Agenda 1. Über Constellation 2. Interessen der Schlüsselparteien 3. Vor- & Nachteile der Investitionstypen

Mehr

Unternehmensnachfolge richtig vorbereitet und umgesetzt! RO-KA-TECH Kassel, 23.03.2013

Unternehmensnachfolge richtig vorbereitet und umgesetzt! RO-KA-TECH Kassel, 23.03.2013 Unternehmensnachfolge richtig vorbereitet und umgesetzt! 1. Schritt: Die Zeitplanung 2 Vorbereitungszeit und Laufzeit einer Transaktion Unternehmerentscheidung Steuerlich Juristisch? Operativ Transaktion

Mehr

Maximierung Verkaufserlös versus Sicherung kommunaler Immobilienwerte

Maximierung Verkaufserlös versus Sicherung kommunaler Immobilienwerte Maximierung Verkaufserlös versus Sicherung kommunaler Immobilienwerte Konferenz Kommunales Infrastruktur-Management Marc Gorter, Birgit Christmann, Sylke Balzer 14. Mai 2009, Berlin 1 Privatisierung Südbrandenburger

Mehr

M&A im Streit Unternehmenstransaktionen im Stresstest. Management Representations. Dr. Benedikt Hohaus Dr. Tim Kaufhold. Freitag, 8.

M&A im Streit Unternehmenstransaktionen im Stresstest. Management Representations. Dr. Benedikt Hohaus Dr. Tim Kaufhold. Freitag, 8. Dr. Benedikt Hohaus Dr. Tim Kaufhold M&A im Streit Unternehmenstransaktionen im Stresstest Management Representations Freitag, 8. April Inhalt 1. Garantien des Managements aus Sicht des Veräußerers 2.

Mehr

Die wichtigsten Faktoren für erfolgreiche Vertriebsmaßnahmen.

Die wichtigsten Faktoren für erfolgreiche Vertriebsmaßnahmen. Die wichtigsten Faktoren für erfolgreiche Vertriebsmaßnahmen. Eine Studie der Meilenstein Gesellschaft Frank Bilstein Timo Müller Köln, Februar 2014 Meilenstein Gesellschaft für Umsetzung Im Klapperhof

Mehr

Ausbildung Betrieblicher. Gesundheitsmanager

Ausbildung Betrieblicher. Gesundheitsmanager Ausbildung Betrieblicher Gesundheitsmanager Ausbildung Viele Unternehmen und Organisationen übernehmen zunehmend Verantwortung für die Gesundheit ihrer Führungskräfte und Mitarbeiter. Fakt ist: Gute Arbeitsbedingungen

Mehr

Für Drittvermögensverwalter

Für Drittvermögensverwalter Für Drittvermögensverwalter www.remaco.com Effektenhändler als Depotstelle und Service-Partner Remaco ist eine schweizerische Effektenhändlerin und untersteht der Aufsicht der Finma. Remaco erfüllt somit

Mehr

UNTERNEHMENSTRANSAKTIONEN

UNTERNEHMENSTRANSAKTIONEN AXONEO GROUP MERGERS & ACQUISITIONS UNTERNEHMENSTRANSAKTIONEN erfolgreich gestalten. AXONEO GROUP GmbH Unternehmensbroschüre 1 AXONEO GROUP. Wir sind in der qualifizierten Beratung für Unternehmenstransaktionen

Mehr

Corporate Finance. Eigenfinanzierung über die Börse

Corporate Finance. Eigenfinanzierung über die Börse Corporate Finance Eigenfinanzierung über die Börse 1 Ausgestaltungsformen von Aktien Nennwertaktien Stückaktien Inhaberaktien Namensaktien Stammaktien Vorzugsaktien 2 Börsengang = Going Public = IPO (Initial

Mehr

Informationsblatt. Der Grundstückskaufvertrag

Informationsblatt. Der Grundstückskaufvertrag Informationsblatt Der Grundstückskaufvertrag 1 2 Wie oft kauft man im Leben eine Immobilie? Normalerweise nicht öfter als 1 2 mal. Da es dabei um erhebliches Privatvermögen geht, hat der Gesetzgeber den

Mehr

M&A unter Qualitätsaspekten Kriterien für den Kauf und Verkauf von Pflegeeinrichtungen

M&A unter Qualitätsaspekten Kriterien für den Kauf und Verkauf von Pflegeeinrichtungen M&A unter Qualitätsaspekten Kriterien für den Kauf und Verkauf von Pflegeeinrichtungen Dr. Jörn-Christian Schulze Bundeskonferenz Pflegemarkt Düsseldorf, 2. März 2010 Überblick Pflegeheimmarkt in Deutschland

Mehr

Leitfaden und Empfehlungen für Post-View-Vergütung im Affiliate Marketing. erarbeitet vom Arbeitskreis Affiliate Marketing im BVDW e.v.

Leitfaden und Empfehlungen für Post-View-Vergütung im Affiliate Marketing. erarbeitet vom Arbeitskreis Affiliate Marketing im BVDW e.v. Leitfaden und Empfehlungen für Post-View-Vergütung im Affiliate Marketing erarbeitet vom Arbeitskreis Affiliate Marketing im BVDW e.v. Die Vergütung von Transaktionen nach dem Post-View-Verfahren sowie

Mehr

Eckart, Köster & Kollegen Rechtsanwälte

Eckart, Köster & Kollegen Rechtsanwälte Eckart, Köster & Kollegen Rechtsanwälte Unternehmenskauf Unternehmensverkauf Der typische Ablauf einer Unternehmenstransaktion Disclaimer: Diese Zusammenstellung beinhaltet keine auf den Einzelfall zugeschnittenen

Mehr

Wealth Management. www.remaco.com

Wealth Management. www.remaco.com Wealth Management www.remaco.com Wealth Management Die Remaco Wealth Management AG ist für Sie ein verlässlicher Partner in allen Fragen der Vermögensverwaltung und Anlageberatung. Persönlich, unabhängig

Mehr

Advisory Services. www.remaco.com

Advisory Services. www.remaco.com Advisory Services www.remaco.com Advisory Services Unsere Beratungen in Struktur-, Steuer- und Rechtsfragen sowie in der Führung von Privatund Firmenbuchhaltungen komplettieren unsere aktive und professionelle

Mehr

Consulting Die Unternehmensberater ATB NOTFALLORDNER - ODER WENN DER CHEF MAL NICHT KANN. Whitepaper 01/2013

Consulting Die Unternehmensberater ATB NOTFALLORDNER - ODER WENN DER CHEF MAL NICHT KANN. Whitepaper 01/2013 ATB Consulting Die Unternehmensberater Whitepaper 01/2013 NOTFALLORDNER - ODER WENN DER CHEF MAL NICHT KANN 1. Einführung 2. Sinn und Zweck 3. Der Inhalt 4. Der Nutzen 5. Fazit - 2 - 1. Einführung In kleinen

Mehr

Abschlussfall zum Lieferantenbetrug (auch zu 283 StGB)

Abschlussfall zum Lieferantenbetrug (auch zu 283 StGB) Abschlussfall zum Lieferantenbetrug (auch zu 283 StGB) A ist Geschäftsführer der G-GmbH. Deren Verbindlichkeiten übersteigen den Wert ihres Vermögens beträchtlich, so dass keine Wahrscheinlichkeit besteht,

Mehr

Agenturnachfolge / Agenturübernahme

Agenturnachfolge / Agenturübernahme Agenturnachfolge / Agenturübernahme RA Werner Fröschen Bereichsleiter Recht / Justiziar 16.3.2015 IHK Karlsruhe, Vermittlerrecht - Thema 2. Agenturübergabe an jüngere Familienangehörige 3. Geschäftsübergabe

Mehr

Betrieblicher PKW leasen oder kaufen? Welche Alternative ist günstiger? Wir machen aus Zahlen Werte

Betrieblicher PKW leasen oder kaufen? Welche Alternative ist günstiger? Wir machen aus Zahlen Werte Betrieblicher PKW leasen oder kaufen? Welche Alternative ist günstiger? Wir machen aus Zahlen Werte Bei der Anschaffung eines neuen PKW stellt sich häufig die Frage, ob Sie als Unternehmer einen PKW besser

Mehr

www.logistik-webinare.de Gleich geht s los Eine Initiative von: Eine Initiative von:

www.logistik-webinare.de Gleich geht s los Eine Initiative von: Eine Initiative von: www.logistik-webinare.de Gleich geht s los www.logistik-webinare.de Attraktiver Arbeitgeber Logistik Im Wettbewerb um Fachkräfte bestehen Moderator Marcus Walter Speditionskaufmann und Diplom-Betriebswirt

Mehr

Studie: Optimierung von M&A-Prozessen im Mittelstand durch innovative IT

Studie: Optimierung von M&A-Prozessen im Mittelstand durch innovative IT ORGLINEA Studie M&A Studie: Optimierung von M&A-Prozessen im Mittelstand durch innovative IT Ergebnisse aus der Befragung von 500 mittelständischen Unternehmen ORGLINEA BERATUNG FÜR DEN MITTELSTAND Seite

Mehr

Wissen und Können Offenheit und Fairness Selbstständigkeit und Unternehmergeist

Wissen und Können Offenheit und Fairness Selbstständigkeit und Unternehmergeist Willkommen Wissen und Können Offenheit und Fairness Selbstständigkeit und Unternehmergeist Vereint in einem Kompetenz Netzwerk CON Management Consultants ist ein Zusammenschluß von Persönlichkeiten aus

Mehr

SIE SIND BEREIT FÜR DEN VERKAUFSPROZESS! IHRE FINANZEN AUCH?

SIE SIND BEREIT FÜR DEN VERKAUFSPROZESS! IHRE FINANZEN AUCH? SIE SIND BEREIT FÜR DEN VERKAUFSPROZESS! IHRE FINANZEN AUCH? EINE GUTE AUSGANGSBASIS BESSER NUTZEN Bei der Begleitung von Verkaufsprozessen finden wir häufig folgende Rahmenbedingungen vor: Das zu verkaufende

Mehr

Kauf und Verkauf gebrauchter Photovoltaikanlagen

Kauf und Verkauf gebrauchter Photovoltaikanlagen Kauf und Verkauf gebrauchter Photovoltaikanlagen Die meisten Photovoltaikanlagen wurden seit dem Jahr 2004 installiert und sind damit noch vergleichsweise neu. Von daher ist vielen Betreibern der Gedanke

Mehr

Umfassende, individuelle. und persönliche. Beratungsdienstleistungen. für Unternehmen und Private

Umfassende, individuelle. und persönliche. Beratungsdienstleistungen. für Unternehmen und Private Umfassende, individuelle und persönliche Beratungsdienstleistungen für Unternehmen und Private Wer wir sind Wir sind ein Treuhandunternehmen, das sowohl kleinere wie grössere Unternehmen als auch Private

Mehr

DG-Verlag -Muster- Betrag/Währungseinheit. Betrag/Währungseinheit. Betrag/Währungseinheit

DG-Verlag -Muster- Betrag/Währungseinheit. Betrag/Währungseinheit. Betrag/Währungseinheit Bürgschaft Ausfallbürgschaft (enge Zweckerklärung) Für bankinterne Bearbeitung, bitte bei Schriftwechsel angeben. Bürge (Name, Anschrift, Geburtsdatum) Bank Der Bürge übernimmt gegenüber der Bank folgende

Mehr

Konzepte. und steuerliche Gestaltung zur Nachfolgeregelung

Konzepte. und steuerliche Gestaltung zur Nachfolgeregelung Konzepte und steuerliche Gestaltung zur Nachfolgeregelung Vortrag von Günther Mörtl am 22. März 2011 in einer Erfa-Gruppe (= Erfahrungsaustausch-Gruppe) unseres Kooperationspartners Klaus Braun Dorfstraße

Mehr

Leitfaden für den Unternehmensverkauf. Version 1.1; Stand August 2013. Seite 1

Leitfaden für den Unternehmensverkauf. Version 1.1; Stand August 2013. Seite 1 Leitfaden für den Unternehmensverkauf Version 1.1; Stand August 2013 Seite 1 Inhalt Editorial...3 Gründe für den Verkauf...5 Arten des Unternehmensverkaufs...6 Kaufpreiszahlung...7 Arbeitnehmer...8 Noch

Mehr

Bürgschaften für Handwerksunternehmen

Bürgschaften für Handwerksunternehmen Niedersächsische Bürgschaftsbank Bürgschaften für Handwerksunternehmen April 2008 Finanzierungsbedingungen Gründe für die Ablehnung von Investitionskrediten*: Investitionsvorhaben zu risikoreich 15,5%

Mehr

Beck sches Handbuch. im Mittelstand

Beck sches Handbuch. im Mittelstand Beck sches Handbuch Unternehmenskauf beck-shop.de im Mittelstand Herausgegeben von Dr. Jochen Ettinger Rechtsanwalt, Steuerberater, Fachanwalt für Steuerrecht München Dr. Henning Jaques Rechtsanwalt Hamburg

Mehr

Nachfolge-Gespräche. Recht und Unternehmensbewertung. Von der Idee zum Erfolg. Dienstag, 30. November 2010. Mag. Roman Weiß, MBA

Nachfolge-Gespräche. Recht und Unternehmensbewertung. Von der Idee zum Erfolg. Dienstag, 30. November 2010. Mag. Roman Weiß, MBA Nachfolge-Gespräche Recht und Unternehmensbewertung Dienstag, 30. November 2010 Mag. Roman Weiß, MBA Übergabeformen und deren steuerliche Maßnahmen, Unternehmensbewertung Unternehmensnachfolge Überblick

Mehr

RECRUITING KARRIERE- / BEWERBUNGSBERATUNG OUTPLACEMENT-BERATUNG VERGÜTUNGSBERATUNG

RECRUITING KARRIERE- / BEWERBUNGSBERATUNG OUTPLACEMENT-BERATUNG VERGÜTUNGSBERATUNG Um für unsere Auftraggeber die jeweils am besten geeigneten Fach- und Führungskräfte gewinnen zu können, ist eine eingehende Kenntnis des einschlägigen (Teil-)Arbeitsmarktes unumgänglich. Daher gilt es,

Mehr

Unternehmensnachfolge in kleinund mittelständischen Unternehmen

Unternehmensnachfolge in kleinund mittelständischen Unternehmen Unternehmensnachfolge in kleinund mittelständischen Unternehmen 13.September 2011 Dipl.-Betriebswirtin Ursula Unterberg-Wegener KMU-Beratung Unterberg, Oberhausen Kurzprofil Ursula Unterberg-Wegener Inhaberin

Mehr

Der Immobilienkauf Finanzierung

Der Immobilienkauf Finanzierung Der Immobilienkauf Der Kauf oder Verkauf einer Immobilie stellt für die meisten Beteiligten allein von der finanziellen Bedeutung alle anderen Geschäfte in den Schatten. Erhebliche Beträge des ersparten

Mehr

Übungsserie 6: Rentenrechnung

Übungsserie 6: Rentenrechnung HTWD, Fakultät Informatik/Mathematik Prof. Dr. M. Voigt Wirtschaftsmathematik I Finanzmathematik Mathematik für Wirtschaftsingenieure - Übungsaufgaben Übungsserie 6: Rentenrechnung 1. Gegeben ist eine

Mehr

innovativ interdisziplinär hochspezialisiert werteorientiert persönlich

innovativ interdisziplinär hochspezialisiert werteorientiert persönlich innovativ interdisziplinär hochspezialisiert werteorientiert persönlich Inhalt Einführung 3 Unsere Mission 4 Warum experts-network? 5 Unser Leitbild: werteorientiert handeln 6 Ziel und Nutzen des M2R-Ansatzes

Mehr

Real Estate Advisory

Real Estate Advisory Real Estate Advisory Intro Sie erwarten innovative Leistungen und individuelle Services. Kompetentes Immobilienmanagement ist ein entscheidender Beitrag zum Unternehmenserfolg. Wir begleiten Sie als Advisor

Mehr

BVCG Unternehmensverkauf Prozess Honorarstruktur Transaktionen Kontakt

BVCG Unternehmensverkauf Prozess Honorarstruktur Transaktionen Kontakt Unternehmensverkauf Wir über uns Die Partner der BVCG-Group beraten den Mittelstand in allen unternehmensrelevanten Bereichen und machen die Unternehmen dadurch nachhaltig erfolgreich. Unseren mittelständischen

Mehr

Häufig gestellte Fragen von Patienten zur Teilzahlung:

Häufig gestellte Fragen von Patienten zur Teilzahlung: Häufig gestellte Fragen von Patienten zur Teilzahlung: Ab welchem Betrag kann eine Finanzierung beantragt werden? Die Beantragung kann ab einem Betrag von EUR 300,00 erfolgen. Was heißt Vereinfachte Prüfung

Mehr