Restrukturierung Insolvenz Distressed M&A in Deutschland und im globalen Kontext

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Restrukturierung Insolvenz Distressed M&A in Deutschland und im globalen Kontext"

Transkript

1 Restrukturierung Insolvenz Distressed M&A in Deutschland und im globalen Kontext

2

3 Inhalt Baker & McKenzie 4 Einleitung 5 Restrukturierung 6 Veräußerung von Unternehmen in der Krise 7 Erwerb von Unternehmen in der Krise 8 Distressed Debt und Loan-to-own-Strategien 9 Sicherung von Gläubigern 10 Restrukturierung, Insolvenz und Distressed M&A im globalen Kontext 11 Ausgewählte Transaktionen in Deutschland 12 Das Baker & McKenzie-Team für Restrukturierung, Insolvenz und Distressed M&A in Deutschland 14

4 Baker & McKenzie Baker & McKenzie ist eine der weltweit führenden internationalen Anwaltskanzleien in Chicago gegründet, umfasst die Kanzlei heute mehr als Anwälte in 39 Ländern. In Deutschland ist Baker & McKenzie seit 1962 vertreten. Mit mehr als 180 Anwälten und Büros in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt und München gehören wir zu den führenden deutschen Wirtschaftskanzleien. Als Full-Service-Kanzlei beraten wir unsere Mandanten im nationalen und internationalen Kontext. Zu unseren Mandanten zählen in- und ausländische Industrie- und Dienstleistungsunternehmen, Banken und Finanzinvestoren. Viele von ihnen begleiten wir seit Jahrzehnten weltweit bei ihren geschäftlichen Aktivitäten. Unsere Mandanten schätzen die fachliche Qualität unserer Arbeit, unser wirtschaftliches Verständnis und unser Gespür für kulturelle Besonderheiten. 4 Baker & McKenzie

5 Einleitung Gerät ein Unternehmen in die Krise, tangiert dies die Interessen zahlreicher Parteien. Banken und andere Gläubiger verlieren Vertrauen und sorgen sich um die Bedienung ihrer Ansprüche. Gesellschafter und Management geraten unter Druck und befürchten, die Kontrolle über das Unternehmen zu verlieren. Kunden sorgen sich um ihre Lieferbeziehungen. Arbeitnehmer, Betriebsräte und Gewerkschaften versuchen, den Verlust von Arbeitsplätzen zu verhindern. Für Investoren bieten sich hingegen Chancen. Distressed-Debt-Investoren kaufen gegen das Unternehmen gerichtete Forderungen unter pari und hoffen, von einer Restrukturierung des Unternehmens zu profitieren. Turnaround- Fonds bieten an, das Unternehmen zu erwerben, um es anschließend mittels Restrukturierung wieder in die Gewinnzone zu führen. Die Beteiligten bewegen sich in einem komplexen rechtlichen Rahmen. Er ist geprägt durch die Finanzierungsverträge mit ihren Covenants, durch Sicherheiten- und Gesellschafterverträge, operative Verträge sowie durch komplexe gesellschafts-, arbeits- und steuerrechtliche Regelungen. Hinzu kommt: Über den Köpfen der Beteiligten schwebt das Damoklesschwert der Insolvenz, denn ein späteres Insolvenzverfahren hat gravierende Auswirkungen auf ihre Rechtsposition. Wenn das Management oder die Gläubiger "die Reißleine ziehen und Insolvenz anmelden, verringern sich die Handlungsoptionen der Beteiligten dramatisch. Schon im Vorfeld eines Insolvenzantrags beeinflusst dies die Strategie der Beteiligten. Wer mit angeschlagenen Unternehmen zu tun hat, sei es als Bank oder operativer Kreditgeber, Gesellschafter oder Management, Kunde oder Zulieferer, Debt- oder Equity-Investor, braucht Rechtsberater, die die Herausforderung der (drohenden) Insolvenz meistern und helfen, den Turnaround zum Erfolg zu führen. Dafür sind nicht nur herausragende Kenntnisse des Insolvenzrechts und der Insolvenzpraxis erforderlich, sondern auch das Wissen um Finanzierungs- und Restrukturierungstechniken sowie Kenntnisse des Gesellschafts-, Arbeits-, Pensions-, Immobilien- und Steuerrechts sowie des gewerblichen Rechtsschutzes in Deutschland und in allen anderen betroffenen Ländern. Effiziente Rechtsberatung bei drohender oder bereits eingetretener Insolvenz erfordert jedoch mehr als juristische Expertise. Notwendig sind Sensibilität für die Interessen der Beteiligten, wirtschaftliches Verständnis und Verhandlungsgeschick. Baker & McKenzie bietet all dies als globale Kanzlei nicht nur im nationalen, sondern auch im internationalen Kontext. Wir beraten unsere Mandanten umfassend bei Restrukturierung, Insolvenz und bei Distressed M&A in Deutschland, in Europa und weltweit. Wir haben Erfahrung in zahlreichen Industriezweigen einschließlich der Bereiche Produktion, Handel, Franchise, Finanzdienstleistungen, Luftfahrt, Automobil, Chemie, Energie, Pharma, Gesundheitswesen, Immobilien, Versicherungen, Technologie und Telekommunikation. Restrukturierung Insolvenz Distressed M&A 5

6 Restrukturierung Die Turbulenzen der Finanzmärkte machen den Unternehmen zu schaffen. Finanzielle Schieflagen können Unternehmen plötzlich ereilen oder das Ergebnis langwieriger finanzieller oder operativer Verschlechterungen sein. Die Ursachen sind vielfältig und reichen von einem sich verschlechternden Marktumfeld bis hin zu strukturellen Problemen infolge fehlerhafter Management-Entscheidungen. Auf die Strategiekrise folgen Absatzkrise, Ertragskrise, Finanzkrise und schließlich die Insolvenz. Erfolgreiche Restrukturierung muss den umgekehrten Weg gehen: Zunächst Liquidität sichern und Verlustlöcher stopfen; danach das Unternehmen operativ und strategisch auf die Erfolgsspur zurückführen. Baker & McKenzie berät Unternehmen, Banken und Finanzdienstleister, Asset Manager, Investoren, Vorstände und Geschäftsführer sowie Insolvenzverwalter regelmäßig in allen Fragestellungen zu Restrukturierung und Insolvenz. Fallstudie: 2009 wurde Baker & McKenzie von der Sakthi-Gruppe, einem führenden indischen Industriekonglomerat, mit der rechtlichen Beratung bei einer umfassenden gesellschaftsrechtlichen und finanziellen Restrukturierung ihrer europäischen Automobilsparte beauftragt. Die Gruppe war infolge einer aggressiven Expansionsstrategie mit zahlreichen Akquisitionen in Europa in finanzielle Schwierigkeiten geraten. Durch eine komplexe Restrukturierung unter Einbeziehung der Gesellschafter, Kreditgeber und des lokalen Managements der Tochtergesellschaften in verschiedenen Jurisdiktionen konnten am Ende wesentliche Teile der europäischen Unternehmungen erhalten werden. Wir wissen, dass sich in jeder Finanzkrise Möglichkeiten bieten, in denen das Unternehmen noch gerettet werden kann. Entscheidend ist die gründliche Vorbereitung und Umsetzung tragfähiger Strategien. Um diese Möglichkeiten auszuloten, bedarf es einer großen Bandbreite rechtlicher und wirtschaftlicher Expertise und der Erfahrung, diese Expertise schnell und koordiniert in Resultate umzusetzen. 6 Baker & McKenzie

7 Veräußerung von Unternehmen in der Krise Zur Strategie vieler Konzerne gehört die Desinvestition durch den Verkauf finanziell angeschlagener Geschäftsbereiche. Käufer sind häufig Finanzinvestoren, gelegentlich auch strategische Investoren. Als Kaufpreis wird nur ein symbolischer oder sogar negativer Kaufpreis vereinbart. Die Veräußerung bietet dem Verkäufer im Wesentlichen finanzielle und operative Entlastung. Verluste werden reduziert, eine schmerzhafte operative Restrukturierung kann vermieden werden und das Management des Verkäufers kann sich auf das Kerngeschäft des Konzerns konzentrieren. Die Veräußerung einer finanziell angeschlagenen Tochtergesellschaft ist allerdings keine M&A-Transaktion wie jede andere. Sie folgt ihren eigenen Regeln und birgt erhebliche Risiken: Von Garantien und anderen Rückgriffsverpflichtungen kann der Verkäufer im Regelfall nicht befreit werden. Bis der Turnaround erreicht ist und sich die finanzielle Situation der veräußerten Gesellschaft verbessert hat, bleibt der Verkäufer verpflichtet. Konzerninterne Rechtsgeschäfte mit der veräußerten Gesellschaft, insbesondere Gewinnabführungsverträge und Cash Pooling bergen Haftungsrisiken. Sie realisieren sich, wenn der Turnaround der Gesellschaft misslingt und die Gesellschaft insolvent wird. Beim Asset Deal können die Arbeitnehmer dem Übergang ihres Arbeitsverhältnisses widersprechen. Unzureichende Information der Arbeitnehmer kann die Widerspruchsfrist wesentlich verlängern. Eine unerwartete Anzahl von Widersprüchen kann den Wert der Transaktion für den Verkäufer zunichte machen. Der Verkäufer hat nur eingeschränkte Möglichkeiten, sich vor diesen Risiken zu schützen. Da als Käufer regelmäßig schwach kapitalisierte Vehikel-Gesellschaften eingesetzt werden, ist eine Absicherung der Risiken im Unternehmenskaufvertrag oft nicht werthaltig. Für den Verkäufer ist es daher essentiell, Risiken frühzeitig zu identifizieren und kreative, tragfähige Lösungen zur Risikominimierung zu finden. Baker & McKenzie berät deutsche und internationale Konzerne regelmäßig bei der Veräußerung von Unternehmen in Krisensituationen. Durch unsere breite Erfahrung auf diesem Gebiet sind wir mit den Strategien der Investoren und den Risiken für die Verkäufer vertraut. Wir unterstützen Verkäufer im gesamten Desinvestitionsprozess, vom Carve-out über die Identifizierung und Begrenzung von Risiken bis zur Verhandlung und Umsetzung der Transaktion. In zahlreichen erfolgreichen Transaktionen haben wir erfolgreiche Lösungen entwickelt, die die Risiken des Verkäufers minimieren. Fallstudie: Als der Glashersteller Schott seine Laborglas-Sparte an den Finanzinvestor Adcuram veräußerte, waren Management, Kunden und Arbeitnehmer über die Zukunft des Unternehmens besorgt. Unter der Beratung von Baker & McKenzie einigte sich Schott mit dem Investor auf ein Maßnahmenpaket zur Sicherung der finanziellen Stabilität und des Fortbestehens des Unternehmens. Für diese innovative Strukturierung der Transaktion wurde Baker & McKenzie die Auszeichnung Top Deal des Jahres 2005 des Magazins "Finance und des Bundesverbandes für Mergers & Acquisitions verliehen. Restrukturierung Insolvenz Distressed M&A 7

8 Erwerb von Unternehmen in der Krise Unternehmen in einer finanziellen oder operativen Krise sind attraktive Targets für Investoren. Verschiedene Akquisitionsstrategien stehen zur Verfügung: Share oder Asset Deal außerhalb des Insolvenzverfahrens Erwerb aus dem vorläufigen oder bereits eröffneten Insolvenzverfahren Erwerb von gegen das Target gerichteten Forderungen, um diese gegen eine Beteiligung einzutauschen (Loan-to-own-Strategie) Welche Strategie vorzugswürdig ist, hängt davon ab, in welcher Situation sich die Zielgesellschaft befindet und welches Insolvenzrecht anwendbar ist. Kommen die Investoren aus dem anglo-amerikanischen Rechtskreis, ist es wichtig, die Unterschiede zwischen dem deutschen und dem anglo-amerikanischen Insolvenzrecht sowie deren Auswirkung auf das von der Krise betroffene Unternehmen zu verstehen: Das Management einer deutschen Gesellschaft in der Krise agiert unter einem hohen Risiko zivilrechtlicher und strafrechtlicher Haftung. Dies schränkt die Möglichkeiten des Managements ein, außerprozessuale Sanierungsstrategien zu unterstützen. Mit der Eröffnung des Insolvenzverfahrens geht die Kontrolle über das Unternehmen auf den vom Gericht bestellten Insolvenzverwalter über. Investoren und andere Beteiligte haben keinen rechtlich gesicherten Einfluss auf dessen Bestellung. Gerichte arbeiten zwar mitunter freiwillig mit den Beteiligten zusammen. Eine Garantie gibt es dafür jedoch nicht. Damit sind alle Strategien mit Unsicherheiten belastet. Fallstudie: Kurz vor der Insolvenz des Industriegiganten Babcock-Borsig erwarb ein von Baker & McKenzie beratener US-Finanzinvestor die Tochtergesellschaft, die Babcock-Borsigs profitables Schiffswerft-Geschäft betrieb. Der Insolvenzverwalter von Babcock-Borsig versuchte im Nachhinein mit allen Mitteln, die Transaktion anzugreifen. Der Angriff wurde über drei gerichtliche Instanzen abgewehrt. Die Struktur hielt. Anders als das Reorganisationsverfahren in den USA oder im UK bedeutet ein Insolvenzverfahren in Deutschland noch immer ein großes Stigma. Für Kunden, Zulieferer und Arbeitnehmer ist der Insolvenzantrag oftmals Anlass, das Unternehmen zu verlassen oder die Vertragsbeziehungen zu beenden. Baker & McKenzie ist eine der führenden Kanzleien für M&A und Private Equity in Deutschland und hat besondere Expertise im Erwerb von Unternehmen in der Krise, sei es außerhalb oder im Rahmen von Insolvenzverfahren. Wir kennen die besonderen Risiken, die mit dem Erwerb eines Unternehmens in solchen Situationen verbunden sind, und können Mandanten dahingehend beraten, unter welchen Umständen ein solcher Erwerb empfehlenswert ist. Aus unserer breiten Erfahrung im Umgang mit Insolvenzverwaltern wissen wir, wie Insolvenzverwalter denken und worauf sich ein Erwerber beim Kauf vom Insolvenzverwalter einstellen muss. 8 Baker & McKenzie

9 Distressed Debt und Loan-to-own-Strategien In den vergangenen Jahren haben Finanzinvestoren stark in notleidende Kredite deutscher Gesellschaften investiert. Infolge der Finanzkrise ist nicht auszuschließen, dass der Markt für notleidende Kredite, insbesondere aus fremdfinanzierten Unternehmenskäufen (Leveraged Buy-outs), weiterhin wächst Investoren versuchen, den Wert von notleidenden Krediten durch einen Tausch gegen Anteile zu realisieren, um an der erwarteten Steigerung des Unternehmenswertes zu partizipieren (Loan-to-own-Strategie). Diese Strategie kann bei erfolgreicher Umsetzung hohe Renditen bringen oder den Forderungsausfall bei drohender Insolvenz verhindern. Die erfolgreiche Umsetzung einer Loan-toown-Strategie ist jedoch schwierig. Risiken ergeben sich etwa aus der Bewertung der Verbindlichkeiten, der Frage der Befreiung von öffentlichen Angebotserfordernissen, Steuerbefreiungen etc. Diese Risiken lassen sich aber im Regelfall durch eine sachgerechte Strukturierung meistern. Bedeutsamer sind die erheblichen ökonomischen Risiken, die Loan-to-own-Strategien innewohnen: Drittgläubiger und Gesellschafter, die sich übervorteilt fühlen, können mit rechtlichen Mitteln, etwa Zustimmungsverweigerung oder Anfechtungsklagen, Obstruktion betreiben. Langwierige Diskussionen unter den Beteiligten können die Sanierung verzögern, die Liquidität weiter beeinträchtigen und das operative Geschäft der Gesellschaft gefährden. Am Ende kann eine Situation eintreten, die man in vielen Restrukturierungsfällen der Vergangenheit beobachten konnte. Den Investoren gelingt es in langwierigen Verhandlungen, einen Debt-for-Equity- Swap umzusetzen; die Gesellschaft ist jedoch von den Auseinandersetzungen so ausgeblutet, dass sie Insolvenzantrag stellen muss. In den meisten Fällen verbessert sich die Situation des Unternehmens durch die finanzielle Restrukturierung mittels Debt-for-Equity-Swap nur, wenn sie von einer operativen Restrukturierung begleitet wird. Erfahrungen mit Loan-to-own-Strategien im deutschen Markt zeigen, dass diese nur erfolgreich sind, wenn sie auf Basis eines breiten Konsenses aller Beteiligten durchgeführt werden. Wenn ein solcher Konsens nicht erreicht werden kann, können die Beteiligten ein Forum-Shopping in Erwägung ziehen. Beim Forum- Shopping wird der Mittelpunkt der wirtschaftlichen Tätigkeit der Zielgesellschaft in eine restrukturierungsfreundlichere Jurisdiktion verlegt. Allerdings ist der Vorteil einer solchen Verlagerung in jedem Einzelfall sorgfältig gegen die Kosten und Auswirkungen auf das operative Geschäft der Zielgesellschaft abzuwägen. Baker & McKenzie hat große Erfahrung in der Beratung von Banken, Kreditgebern, Asset Managern, Hedge Fonds, CLO- und CDO-Vehikeln und anderen Investoren beim Erweb von Distressed Debt und der Umsetzung von Loan-toown-Strategien. Wir verstehen die Geschäftsmodelle von Distressed-Debt- Investoren und unterstützen sie bei der erfolgreichen Umsetzung. Durch unsere Arbeit auf Gesellschafts- wie Gesellschafterseite kennen wir die Sensibilitäten des Managements und der Gesellschafter und die mit einem Debt-for-Equity-Swap zusammenhängenden Rechtsfragen. Wir wissen mit diesen Themen umzugehen und den Investoren zu helfen, den erforderlichen Konsens herzustellen. Fallstudie: Der Fall Primacom prägte den rechtlichen Rahmen von Loan-to-own-Szenarien in Deutschland. In diesem Fall beriet Baker & McKenzie maßgeblich Beteiligte. Der Fall zeigt die rechtlichen Fallstricke für Distressed Debt Investment und machte das Erfodernis des Konsenses der Beteiligten deutlich. Nachdem die rechtlichen Themen gelöst waren, waren die Investoren mit ihrer Strategie erfolgreich. Restrukturierung Insolvenz Distressed M&A 9

10 Sicherung von Gläubigern Gerät ein Unternehmen in die Krise, werden seine Vertragspartner unruhig. Sie möchten die Geschäftsbeziehung aufrechterhalten und gleichzeitig ihre Interessen im Insolvenzfall gewahrt wissen. Wird Insolvenzantrag gestellt, befinden sich die Vertragspartner für gewöhnlich in einer misslichen Situation: Sicherheiten, erhaltene Zahlungen oder Wareneingänge können Anfechtungsansprüchen des Insolvenzverwalters ausgesetzt sein und müssen dann an die Insolvenzmasse zurückgewährt werden. Gegenansprüche der Gläubiger sind bloße Insolvenzforderungen, die meist nur zu einem kleinen Teil bedient werden. Der Insolvenzverwalter kann die Erfüllung wichtiger Verträge wie IP-Lizenzen, Leasing- oder Lieferverträge ablehnen. Unbesicherte Schadensersatzansprüche, die durch eine solche Ablehnung ausgelöst werden, sind bloße Insolvenzforderungen von geringem wirtschaftlichem Wert, die den entstandenen Schaden nicht kompensieren. Oftmals drohen Insolvenzverwalter mit Anfechtung oder Erfüllungsablehnung, um die Konditionen wichtiger Verträge nachzuverhandeln. Fallstudie: Als ein international operierendes Unternehmen aus der Unterhaltungselektronikbranche mit Hilfe von Baker & McKenzie begann, den Vertrag mit seinem Hauptzulieferer neu zu verhandeln, war das Unternehmen besorgt, dass bei Insolvenz des Zulieferers die Erfüllung des neuen Vertrages (einschließlich der vom Zulieferer vergebenen Lizenzen an gewerblichen Schutzrechten) im Insolvenzfall vom Verwalter abgelehnt werden könnte. Die Gesellschaft und der Zulieferer einigten sich auf eine von Baker & McKenzie entwickelte Struktur, wonach die IP-Lizenzen gegen die mögliche Insolvenz des Zulieferers abgeschirmt wurden und die Gesellschaft das Recht erhielt, bei einer Insolvenz des Zulieferers in dessen Lieferbeziehungen einzusteigen. Je früher sich Gläubiger auf ein mögliches Krisenszenario einstellen, desto mehr Optionen stehen ihnen zur Verfügung: Sicherungsrechte (etwa Eigentumsvorbehalte), Verrechnungsabreden und außerordentliche Kündigungsrechte sollten zu Beginn einer Geschäftsbeziehung vereinbart werden, damit sie insolvenzfest sind. Mit einer dinglichen Sicherung vertraglicher Erfüllungsansprüche kann man der Gefahr einer Erfüllungsablehnung begegnen, wenn eine solche Sicherung rechtzeitig vereinbart wird. Auch Shielding-Strukturen, Kaufoptionen und Eintrittsrechte können Risiken minimieren. Baker & McKenzie verfügt über umfassende Erfahrung in allen Bereichen des Insolvenzrechts. Wir helfen Unternehmen dabei, ihre Vertragsbeziehungen und Forderungen gegen Insolvenzrisiken ihrer Kunden, Lieferanten und anderer Vertragspartner abzusichern. Wir erteilen insolvenzrechtlichen Rat bei Vertragsverhandlungen und unterstützen unsere Mandanten bei der Sicherung laufender Geschäftsbeziehungen. Zudem beraten wir unsere Mandanten bei der Durchsetzung ihrer Rechte im Falle der Insolvenz ihrer Geschäftspartner und helfen, Gläubigerrechte zu schützen. Natürlich unterstützen wir unsere Mandanten aber auch bei einer Fortführung ihrer Geschäftsbeziehungen im Insolvenzfall. 10 Baker & McKenzie

11 Restrukturierung, Insolvenz und Distressed M&A im globalen Kontext Die Komplexität der Rechtsberatung bei Restrukturierung, Insolvenz oder Distressed M&A erhöht sich um ein Vielfaches, wenn die Krise einen internationalen Konzern betrifft. Aufgrund der zumeist stark verwobenen Finanzstrukturen internationaler Konzerne hat die Insolvenz einer Konzerngesellschaft oftmals einen Dominoeffekt und führt zur Insolvenz von weiteren Konzerngesellschaften. Sind mehrere Konzerngesellschaften von der Insolvenz bedroht, steht das Management im Konflikt zwischen Gesellschafts- und Konzerninteressen. Gläubiger und Geschäftspartner wetteifern um die Realisierung von Sicherheiten und die Sicherung von Lieferbeziehungen. Über manche Konzerngesellschaften kann bereits das Insolvenzverfahren eröffnet sein, über andere noch nicht. Dadurch wird die Restrukturierung eines internationalen Konzerns besonders komplex. In den meisten Ländern, einschließlich Deutschland, steht kein übergreifendes Konzerninsolvenzrecht zur Verfügung. Bei Insolvenz eines internationalen Konzerns laufen viele Einzelinsolvenzverfahren parallel und konfligieren miteinander. Eine wesentliche Herausforderung besteht darin, die Verfahren so zu koordinieren, dass ein Maximum an Werterhalt für alle Beteiligten erzielt wird. Dies erfordert eine gründliche Analyse der unter dem jeweils anwendbaren Insolvenzrecht zur Verfügung stehenden Handlungsmöglichkeiten sowie den Konsens der Beteiligten. Baker & McKenzie hat mit mehr als Anwälten eine einzigartige globale Präsenz in 39 Ländern. Unsere Spezialisten in den Bereichen Restrukturierung, Insolvenz und Distressed M&A arbeiten rund um den Globus in unserer Global Restructuring & Insolvency Group und in unserer European Restructuring & Insolvency Group eng zusammen. In diesen Gruppen tauschen unsere Spezialisten regelmäßig Know-how über internationale Restrukturierungsund Insolvenzfälle aus, haben Teams zusammengestellt und Prozesse für eine nahtlos grenzüberschreitende Zusammenarbeit eingerichtet. In den letzten Jahren haben wir unsere internationale Erfahrung auf den Gebieten Restrukturierung, Insolvenz und Distressed M&A in zahlreichen Restrukturierungen und Insolvenzfällen grenzüberschreitend eingesetzt. Fallstudie: Baker & McKenzie vertrat das Steering Committee von über 50 Gläubigerbanken mit Schuldtiteln in Höhe von HK$3.6 Mrd. bei der geplanten Umschuldung von EganaGoldpfeil. Egana ist an der Hong Kong Stock Exchange gelistet und hat 80 Gesellschaften in über 20 Jurisdiktionen im Bereich Herstellung und Vertrieb von Uhren, Lederwaren und Lifestyle- Produkten. Als Egana im August 2007 finanziell in die Krise geriet, bot ein potentieller Investor an, HK$1.92 Mrd. Eigenkapital und Wandelschuldverschreibungen einzubringen, gegen einen teilweisen Forderungsverzicht der Gläubigerbanken und eine Restzahlung in Form von Wandelschuldverschreibungen und Cash. Der Restrukturierung stimmten alle Gläubigerbanken und Egana zu, aber der Investor zog sein Angebot im Juli 2008 in der letzen Minute aufgrund wirtschaftlicher Erwägungen zurück. Infolgedessen mussten verschiedene Gesellschaften der Egana- Gruppe, einschließlich der deutschen Holdinggesellschaft und ihrer Tochtergesellschaften 2008 Insolvenz anmelden. Baker & McKenzie war mit 14 Büros (von Hong Kong, Taipei und Bangkok, über Frankfurt, London und New York) in den Restrukturierungsprozess involviert. Restrukturierung Insolvenz Distressed M&A 11

12 Ausgewählte Transaktionen in Deutschland Restrukturierung und Insolvenz Beratung der kreditgebenden Banken (Konsortialführer Commerzbank AG) im Zusammenhang mit der Insolvenz und der Restrukturierung der ATS-Gruppe (Automobilzulieferer) Beratung des Bankenkonsortiums unter der Konsortialführung der LBBW im Zusammenhang mit der Restrukturierung der Balda AG (börsennotiertes Kommunikationsunternehmen) Beratung von Dura bei der Restrukturierung des europäischen Geschäftsbereiches einschließlich der Refinanzierung im Kontext von U.S. Chapter 11 EGANAGOLDPFEIL Beratung der kreditgebenden Banken unter Konsortialführung der City Ka Wah Bank und Dresdner Bank bei der Restrukturierung von EganaGoldpfeil Restrukturierung mit debt-to-equity-swap Beratung des Automobilzulieferers HP Pelzer bei der Restrukturierung eines Konsortialkredits unter der Konsortialführung von Goldman Sachs Beratung von Gesellschaftern der Olympia Flexgroup bei der Restrukturierung der Olympia-Gruppe Beratung der Primacom AG im Zusammenhang mit 1 Mrd. Senior Kreditvertrag zwecks Refinanzierung einer bestehenden Überschuldung und Finanzierung des Erwerbs von Multikabel sowie ihres 375 Mio. Senior Subordianted Working Capital Facility exchangeable into Notes Beratung von Macquarie und Mitsui als Leasing- und Kreditgeber im Zusammenhang mit der Insolvenz der Qimonda AG und ihrer Tochtergesellschaften in Deutschland und den USA Beratung der Gesellschafter im Zusammenhang mit der Insolvenz der Sakthi Gruppe in Europa (Automobilzulieferer auf dem deutschen, portugiesischen und schwedischen Markt); Vertretung der Gesellschafter im Gläubigerausschuss Beratung der Xerium Gruppe im Rahmen der globalen Restrukturierung ihres US$ 650 Millionen Konsortialkredits unter der Konsortialführung der Citibank Distressed M&A Fairchild Dornier Erwerb des Geschäftsbereiches Cardiovascular von der insolventen Jomed Gruppe Erwerb des finanziell angeschlagenen Geschäftsbereichs Telekommunikation von Siemens Beratung eines US-Finanzinvestors bei dem Erwerb des Geschäftsbereichs Luftfahrt von Fairchild-Dornier 12 Baker & McKenzie

13 Distressed M&A Beratung von General Motors beim geplanten Teilverkauf der Adam Opel GmbH an Magna/Sberbank Restrukturierung und Verkauf einer finanziell angeschlagenen Tochtergesellschaft an einen Restrukturierungsfonds Beratung eines Investors beim Erwerb von Douglas Thalia vom Insolvenzverwalter der Libro AG Erwerb eines Geschäftsbereiches der insolventen Dana Corporation aus U.S. Chapter 11 Beratung eines US-Finanzinvestors in der finalen Bieterrunde im Auktionsverfahren um den Erwerb von Geschäftsbereichen der insolventen Nici AG Erwerb der Howaldtswerke- Deutsche Werft (HDW) von TUI und der finanziell angeschlagenen Babcock-Borsig AG, anschließende Restrukturierung und Verkauf von HDW an ThyssenKrupp Beratung eines deutschen Finanzinvestors bei dem Erwerb eines Geschäftsbereichs von der insolventen Peguform AG SARNA GROUP Beratung von La Poste (französisches Telekommunikationsunternehmen) im Zusammenhang mit dem Verkauf der insolventen Pin AG Gruppe Verkauf eines angeschlagenen Geschäftsbereichs an einen strategischen Investor und das Management Verkauf des finanziell angeschlagenen Automotive Bereichs an mehrere Restrukturierungsfonds Beratung von Sakthi Netherlands B.V. beim Erwerb der Sakthi Service GmbH und Sakthi Portugal S.A. vom Insolvenzverwalter der Sakthi Europe GmbH & Co. KG Verkauf des finanziell angeschlagenen Geschäftsbereichs Laborglas an den Restrukturierungsfonds Adcuran Verkauf des finanziell angeschlagenen Geschäftsbereichs an einen Restrukturierungsfonds Beratung bei der finanziellen und operativen Restrukturierung eines deutschen Autozulieferers Beratung eines deutschen Finanzinvestors in der finalen Bieterrunde des Auktionsverfahrens um die Dywidag Systems vom insolventen Walter Bau Restrukturierung Insolvenz Distressed M&A 13

14 Restrukturierung Das Baker & McKenzie-Team für Restrukturierung, Insolvenz und Distressed M&A in Deutschland Dr. Olaf Gebler Frankfurt/Main Tel: +49 (0) Dr. Oliver Socher Frankfurt/Main Tel: +49 (0) Michael G. Foundethakis Munich Tel: +49 (0) bakernet.com Insolvenz Dr. Peter Wessels Berlin Tel: +49 (30) Dr. Arne Friel Berlin Tel: +49 (30) Dr. Holger Ellers Associate Berlin Tel: +49 (30) Distressed M&A Dr. Florian Kästle Frankfurt/Main Tel: +49 (0) Dr. Regina Engelstädter Frankfurt/Main Tel: +49 (0) bakermckenzie.com Dr. Dorothée Stracke Associate Frankfurt/Main Tel: +49 (0) Baker & McKenzie Dr. Thorsten Seidel Berlin Tel:+49 (30) Dr. Joachim Drude Dusseldorf Tel: +49 (0) Dr. Udo Henkel Munich Tel: +49 (0)

15

16 Baker & McKenzie schaft von Rechtsanwälten, Wirtschaftsprüfern, Steuerberatern und Solicitors Berlin Friedrichstraße Berlin Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0) Düsseldorf Neuer Zollhof Düsseldorf Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0) Frankfurt am Main Bethmannstraße Frankfurt am Main Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0) München Theatinerstraße München Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0) Die Baker & McKenzie - schaft von Rechtsanwälten, Wirtschaftsprüfern, Steuerberatern und Solicitors ist eine im schaftsregister des Amtsgerichts Frankfurt/Main unter PR-Nr eingetragene schaftsgesellschaft nach deutschem Recht mit Sitz in Frankfurt/Main. Sie ist assoziiert mit Baker & McKenzie International, einem Verein nach Schweizer Recht. Mitglieder von Baker & McKenzie International sind die weltweiten Baker & McKenzie-Anwaltsgesellschaften. Der allgemeinen Übung von Beratungsunternehmen folgend, bezeichnen wir als einen Freiberufler, der als Gesellschafter oder in vergleichbarer Funktion für uns oder ein Mitglied von Baker & McKenzie International tätig ist. Als Büros bezeichnen wir unsere Büros und die Kanzleistandorte der Mitglieder von Baker & McKenzie International. Baker & McKenzie 2010

Private Equity / Venture Capital

Private Equity / Venture Capital Private Equity / Venture Capital Rechtliche Beratung bei Strukturierung, Investments, Restrukturierung und Exit Fonds-Strukturierung Investments Exits (Trade Sales, Secondaries, IPOs) Due Diligence Finanzierung

Mehr

Sitz: Wien Firmenbuchnummer: 372817k, HG Wien UID: ATU 66850605

Sitz: Wien Firmenbuchnummer: 372817k, HG Wien UID: ATU 66850605 Rautner Huber Rechtsanwälte OG Schulerstraße 7, A-1010 Wien office@rautnerhuber.com T + 43 1 361 1361 F + 43 1 361 1361-99 Sitz: Wien Firmenbuchnummer: 372817k, HG Wien UID: ATU 66850605 WILLKOMMEN BEI

Mehr

ktien- und Kapitalmarktrecht. Arbeitsecht. Banking & Finance. Commercial C tracts. Gewerblicher Rechtsschutz. Kar ellrecht. Mergers & Acquisitions.

ktien- und Kapitalmarktrecht. Arbeitsecht. Banking & Finance. Commercial C tracts. Gewerblicher Rechtsschutz. Kar ellrecht. Mergers & Acquisitions. ktien- und Kapitalmarktrecht. Arbeitsecht. Banking & Finance. Commercial C tracts. Gewerblicher Rechtsschutz. Kar ellrecht. Mergers & Acquisitions. Privat quity. Öffentliches Wirtschaftsrecht. Re er Informationstechnologien.

Mehr

Restrukturierung. Insolvenzverfahren

Restrukturierung. Insolvenzverfahren Restrukturierung Insolvenzverfahren Über uns Die Rechtsanwälte und Wirtschaftsprüfer der seit über 80 Jahren in München ansässigen Kanzlei Weiss Walter Fischer-Zernin sind insbesondere auf den Gebieten

Mehr

- Mergers & Acquisitions, Portfoliobereinigung, Wertoptimierung, Kapitalmaßnahmen - Kurzprofil KRAHTZ CONSULTING GMBH

- Mergers & Acquisitions, Portfoliobereinigung, Wertoptimierung, Kapitalmaßnahmen - Kurzprofil KRAHTZ CONSULTING GMBH - Mergers & Acquisitions, Portfoliobereinigung, Wertoptimierung, Kapitalmaßnahmen - Kurzprofil KRAHTZ CONSULTING GMBH Firma und Geschäftsverbindungen Krahtz Consulting GmbH 1985 gegründet Mergers & Acquisitions

Mehr

ktien- und Kapitalmarktrecht. Arbeitsecht. Banking & Finance. Commercial C tracts. Gewerblicher Rechtsschutz. Kar ellrecht. Mergers & Acquisitions.

ktien- und Kapitalmarktrecht. Arbeitsecht. Banking & Finance. Commercial C tracts. Gewerblicher Rechtsschutz. Kar ellrecht. Mergers & Acquisitions. ktien- und Kapitalmarktrecht. Arbeitsecht. Banking & Finance. Commercial C tracts. Gewerblicher Rechtsschutz. Kar ellrecht. Mergers & Acquisitions. Privat quity. Öffentliches Wirtschaftsrecht. Re er Informationstechnologien.

Mehr

TRANSACTIONS RESTRUCTURING ADVISORY

TRANSACTIONS RESTRUCTURING ADVISORY TRANSACTIONS RESTRUCTURING ADVISORY ÜBER UNS Unser Team Experten für Sondersituationen Wir, die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft AURICON, unterstützen Mittelständler und Konzerne aus verschiedenen

Mehr

dmp Sanierungsberatung Sachsen DERRA, MEY ER & PARTNER

dmp Sanierungsberatung Sachsen DERRA, MEY ER & PARTNER dmp Sanierungsberatung Sachsen Derra, Meyer & Partner Die Kanzlei präsentiert sich als leistungsfähiger Zusammenschluss von 45 Anwälten in Deutschland, Italien und Polen. Wir sind in Sachsen an den Standorten

Mehr

SANIERUNG DURCH SCHUTZSCHIRM ODER (VORLÄUFIGE) EIGENVERWALTUNG LEIPZIG, 19 JUNI 2013 GÖRLITZ, 20. JUNI 2013 REUTLINGEN, 27.

SANIERUNG DURCH SCHUTZSCHIRM ODER (VORLÄUFIGE) EIGENVERWALTUNG LEIPZIG, 19 JUNI 2013 GÖRLITZ, 20. JUNI 2013 REUTLINGEN, 27. SANIERUNG DURCH SCHUTZSCHIRM ODER (VORLÄUFIGE) EIGENVERWALTUNG LEIPZIG, 19 JUNI 2013 GÖRLITZ, 20. JUNI 2013 REUTLINGEN, 27. JUNI 2013 DAS ESUG HAT DIE SANIERUNG VERÄNDERT Das ESUG ist seit 01.03.2012 in

Mehr

FALK & Co Risk Advisory GmbH Ihr Partner für Optimierungs- und Restrukturierungsprozesse

FALK & Co Risk Advisory GmbH Ihr Partner für Optimierungs- und Restrukturierungsprozesse FALK & Co Risk Advisory GmbH Ihr Partner für Optimierungs- und Restrukturierungsprozesse FALK & Co Risk Advisory GmbH Seite 1 Ein Team von erfahrenen Partnern und Experten, die Optimierungen und Restrukturierungen

Mehr

Hohe fachliche Kompetenz, Einsatz und gesunde Kompromisslosigkeit

Hohe fachliche Kompetenz, Einsatz und gesunde Kompromisslosigkeit Hohe fachliche Kompetenz, Einsatz und gesunde Kompromisslosigkeit Juve-Handbuch Wirtschaftskanzleien 2008/2009 Unsere Philosophie Unser Denken und Handeln ist Wir verstehen uns als unternehmerisch denkender

Mehr

Debt-Equity-Swap als Sanierungsinstrument aus Sicht der Praxis Konsequenzen für den Restrukturierungsstandort Deutschland?

Debt-Equity-Swap als Sanierungsinstrument aus Sicht der Praxis Konsequenzen für den Restrukturierungsstandort Deutschland? Seminar Außerinsolvenzrechtliche Restrukturierung Debt-Equity-Swap als Sanierungsinstrument aus Sicht der Praxis Konsequenzen für den Restrukturierungsstandort Deutschland? Annika Wolf, LL.M. Berlin, 14./15.

Mehr

Die geordnete Insolvenz: Strategische Option und Chance für das Unternehmen?

Die geordnete Insolvenz: Strategische Option und Chance für das Unternehmen? Die geordnete Insolvenz: Strategische Option und Chance für das Unternehmen? RA Dr. Rainer Markfort Partner Tel.: +49 (0) 30 20 67 300 rmarkfort@mayerbrown.com RA Dr. Guido Zeppenfeld Partner Tel.: +49

Mehr

Kompetenz im Arbeitsrecht

Kompetenz im Arbeitsrecht Arbeitsrecht Kompetenz im Arbeitsrecht Arbeitnehmer Arbeitsvertrag Betriebsrat Unternehmen Betriebsvereinbarung Gewerkschaft Tarifvertrag Buchalik Brömmekamp Rechtsanwälte Steuerberater ist eine wirtschaftsrechtlich

Mehr

UNTERNEHMENSTRANSAKTIONEN

UNTERNEHMENSTRANSAKTIONEN AXONEO GROUP MERGERS & ACQUISITIONS UNTERNEHMENSTRANSAKTIONEN erfolgreich gestalten. AXONEO GROUP GmbH Unternehmensbroschüre 1 AXONEO GROUP. Wir sind in der qualifizierten Beratung für Unternehmenstransaktionen

Mehr

Know-how-Schutz Ganzheitlich, systematisch, erfolgreich

Know-how-Schutz Ganzheitlich, systematisch, erfolgreich SKW Schwarz Rechtsanwälte Know-how-Schutz Ganzheitlich, systematisch, erfolgreich Wirksamer Know-how-Schutz muss ganzheitlich ansetzen und das Ziel verfolgen, für das Unternehmen überlebens-wichtiges Wissen

Mehr

Türkei. Dr. Willibald Plesser. 11 th Vienna Economic Forum 24. November 2014

Türkei. Dr. Willibald Plesser. 11 th Vienna Economic Forum 24. November 2014 Türkei Dr. Willibald Plesser 11 th Vienna Economic Forum 24. November 2014 Türkische Wirtschaft: Überblick Türkische Wirtschaft weiterhin stark: BIP von US$820Mrd. (+3.8%); ausländische Direktinvestitionen

Mehr

Litigation. +++ Nominierung für JUVE Awards 2006 Kanzlei des Jahres und Kanzlei des Jahres für Nachwuchsförderung +++

Litigation. +++ Nominierung für JUVE Awards 2006 Kanzlei des Jahres und Kanzlei des Jahres für Nachwuchsförderung +++ Litigation Kanzlei des Jahres für Pharma- und Medizinprodukterecht +++ Nominierung für JUVE Awards 2006 Kanzlei des Jahres und Kanzlei des Jahres für Nachwuchsförderung +++ Litigation Überblick Seit Jahrzehnten

Mehr

M&A Lehrgang 2010 Frankfurt. P+P Training GmbH www.pptraining.de

M&A Lehrgang 2010 Frankfurt. P+P Training GmbH www.pptraining.de M&A Lehrgang 2010 Frankfurt P+P Training GmbH www.pptraining.de Sehr geehrte Damen und Herren, wir laden Sie herzlich zu unserem M&A Lehrgang 2010 ein. Nach dem großen Erfolg des letztjährigen Lehrgangs

Mehr

UNTERNEHMENSKAUF. 6. Internationaler Deutscher Steuerberaterkongress. 27. September 2012

UNTERNEHMENSKAUF. 6. Internationaler Deutscher Steuerberaterkongress. 27. September 2012 UNTERNEHMENSKAUF 6. Internationaler Deutscher Steuerberaterkongress 27. September 2012 Thomas Jahn Avocat à la Cour (Paris), Rechtsanwalt (Hamburg) Attorney-at-Law (New York) 1 Inhalt 1. Allgemeines 2.

Mehr

Braucht das deutsche Insolvenzrecht Regelungen zu einer Konzerninsolvenz: Erfahrungen aus der Praxis die Fälle Borsig und Babcock-Borsig

Braucht das deutsche Insolvenzrecht Regelungen zu einer Konzerninsolvenz: Erfahrungen aus der Praxis die Fälle Borsig und Babcock-Borsig Braucht das deutsche Insolvenzrecht Regelungen zu einer Konzerninsolvenz: Erfahrungen aus der Praxis die Fälle Borsig und Babcock-Borsig 28.01.2012 Christian Köhler-Ma Insolvenzverwalter Rechtsanwalt 1

Mehr

ANWALTSPROFIL. Alexander Herbert berät neben mittelständischen Unternehmen auch Gründer und Start-Ups.

ANWALTSPROFIL. Alexander Herbert berät neben mittelständischen Unternehmen auch Gründer und Start-Ups. Alexander Herbert ist Rechtsanwalt und Partner am Standort der Buse Heberer Fromm Rechtsanwälte Steuerberater AG Zürich den er geschäftsführend seit 2006 leitet sowie am Standort von Buse Heberer Fromm

Mehr

WM-Tagung zum Kreditrecht. Fälle zum Gesellschafterdarlehensrecht

WM-Tagung zum Kreditrecht. Fälle zum Gesellschafterdarlehensrecht WM-Tagung zum Kreditrecht Fälle zum Gesellschafterdarlehensrecht I. Gesellschafterbesicherte Drittdarlehen Fall Nr. 1 Bürgschaft für Bankkredit sich selbstschuldnerisch für die Kreditschuld der B-Bank.

Mehr

Private Equity/ Venture Capital

Private Equity/ Venture Capital Private Equity/ Venture Capital Kompetente PE/VC- Teams in allen deutschen Wirtschaftszentren Heuking Kühn Lüer Wojtek ist eine große, unabhängige deutsche Sozietät. Der Kompetenz und Erfahrung unserer

Mehr

Interne Untersuchungen: Ein globaler Überblick

Interne Untersuchungen: Ein globaler Überblick Einladung Seminar 6. April 2011 InterContinental Hotel Berlin Interne Untersuchungen: Ein globaler Überblick Einführung Interne Untersuchungen: Ein globaler Überblick Spektakuläre Fälle von Korruption,

Mehr

M&A in Deutschland - Mittelstand im Fokus - Xaver Zimmerer Geschäftsführender Gesellschafter InterFinanz GmbH & Co. KG, Düsseldorf

M&A in Deutschland - Mittelstand im Fokus - Xaver Zimmerer Geschäftsführender Gesellschafter InterFinanz GmbH & Co. KG, Düsseldorf M&A in Deutschland - Mittelstand im Fokus - Xaver Zimmerer Geschäftsführender Gesellschafter InterFinanz GmbH & Co. KG, Düsseldorf Vorstellung InterFinanz InterFinanz ist eine der größten unabhängigen

Mehr

Das Target in der Insolvenz

Das Target in der Insolvenz Das Target in der Insolvenz 2. interdisziplinäre Konferenz M&A im Streit Donnerstag, 8. November 2012, München Rolf G. Pohlmann Karen Buve Übersicht Rahmenbedingungen des Insolvenzverfahrens Streitszenario

Mehr

N U R W E R S E I N Z I E L K E N N T,

N U R W E R S E I N Z I E L K E N N T, CAREER MENTORSHIP PROGRAMME N U R W E R S E I N Z I E L K E N N T, FINDET DEN WEG. L A O T S E Vor Drucken Ende MENTORSHIP UNIVERSITY Februar 2014 April 2015 Im Rahmen unserer Mentorship University helfen

Mehr

M&A-Trends in der deutschen Schifffahrtsbranche

M&A-Trends in der deutschen Schifffahrtsbranche PKF maritime Treffen zum Jahresauftakt M&A-Trends in der deutschen Schifffahrtsbranche Dr. Volker Land, White & Case LLP 22. Januar 2015 Ist Shipping-M&A eine Option? Does Private Equity fall out of love

Mehr

Persönlich gut beraten

Persönlich gut beraten Steuerberatung Wirtschaftsprüfung Rechtsberatung Unternehmensberatung Persönlich gut beraten Bauen und Immobilien ECOVIS L + C Rechtsanwaltsgesellschaft mbh www.ecovis.com/weiden-immo Ihre Ansprechpartner

Mehr

Verkauf der Projektgesellschaft der Königsweg? Arnt Göppert, LL.M. (McGill), Partner Hogan Lovells International LLP, Düsseldorf

Verkauf der Projektgesellschaft der Königsweg? Arnt Göppert, LL.M. (McGill), Partner Hogan Lovells International LLP, Düsseldorf Verkauf der Projektgesellschaft der Königsweg? Arnt Göppert, LL.M. (McGill), Partner Hogan Lovells International LLP, Düsseldorf Inhalt 1. Unterschiede zwischen Asset Deal und Share Deal 2. Anteilskaufvertrag

Mehr

CAREER MENTORSHIP PROGRAMME N U R W E R S E I N Z I E L K E N N T, FINDET DEN WEG. Vor Drucken Ende L A O T S E

CAREER MENTORSHIP PROGRAMME N U R W E R S E I N Z I E L K E N N T, FINDET DEN WEG. Vor Drucken Ende L A O T S E CAREER MENTORSHIP PROGRAMME N U R W E R S E I N Z I E L K E N N T, FINDET DEN WEG. L A O T S E Vor Drucken Ende MENTORSHIP UNIVERSITY Februar 2015 April 2016 Im Rahmen unserer Mentorship University helfen

Mehr

Private Banking Kongress

Private Banking Kongress Die Spezialisten für Turnaround, Wachstum und Neuausrichtung!" Private Banking Kongress Thema: Turnaround Investments - ein Fall für Family Offices? München, 8. April 2013 Inhaltsverzeichnis Wer sind wir?

Mehr

Michael Kaiser, Flughafen München GmbH Thomas Haas, BayernLB. Club Deal oder breite Syndizierung - was passt besser?

Michael Kaiser, Flughafen München GmbH Thomas Haas, BayernLB. Club Deal oder breite Syndizierung - was passt besser? Michael Kaiser, Flughafen München GmbH Thomas Haas, BayernLB Club Deal oder breite Syndizierung - was passt besser? 9. Structured FINANCE Karlsruhe, 6. November 2013 Agenda 1. Flughafen München GmbH (FMG)

Mehr

GLNS. Gubitz Lindner Nikoleyczik Schult Rechtsanwälte Steuerberater Partnerschaft

GLNS. Gubitz Lindner Nikoleyczik Schult Rechtsanwälte Steuerberater Partnerschaft GLNS Gubitz Lindner Nikoleyczik Schult Rechtsanwälte Steuerberater Partnerschaft Über GLNS Schwerpunkte GLNS Gubitz Lindner Nikoleyczik Schult ist eine auf wirtschaftsrechtliche Beratung konzentrierte

Mehr

Fachanwältin für Arbeitsrecht

Fachanwältin für Arbeitsrecht Fachanwältin für Arbeitsrecht Weitere Tätigkeitsschwerpunkte: Erbrecht. Gesellschaftsrecht. Vertragsrecht Philosophie Fachkompetenz und persönliche Integrität schaffen Vertrauen. Individuelle Lösungen

Mehr

Informationstechnologie- Lö

Informationstechnologie- Lö ESUG Neue Sanierungswege im Mittelstand? Neue Sanierungschancen jetzt aktiv nutzen: Mit Inkrafttreten der als ESUG (Gesetz zur erleichterten Sanierung von Unternehmen) bezeichneten Insolvenzrechtsreform

Mehr

GSK. Der Unterschied.

GSK. Der Unterschied. GSK. Der Unterschied. Der Unterschied ist Handeln. Schauen ist gut. Hinschauen ist besser. Kennen Sie den Unterschied? Den Unterschied zwischen einem Berg und einem Viertausender? Zwischen einem Buch und

Mehr

KIRKLAND & ELLIS INTERNATIONAL LLP. Karriere CHICAGO HONG KONG LONDON LOS ANGELES MUNICH NEW YORK PALO ALTO SAN FRANCISCO SHANGHAI WASHINGTON, D.C.

KIRKLAND & ELLIS INTERNATIONAL LLP. Karriere CHICAGO HONG KONG LONDON LOS ANGELES MUNICH NEW YORK PALO ALTO SAN FRANCISCO SHANGHAI WASHINGTON, D.C. Karriere CHICAGO HONG KONG LONDON LOS ANGELES MUNICH NEW YORK PALO ALTO SAN FRANCISCO SHANGHAI WASHINGTON, D.C. Maximilianhöfe in München 2 Über Kirkland & Ellis Named to the Transatlantic Elite The Lawyer,

Mehr

Insolvenz: Vergleich Kündigung der Arbeitnehmer aus wirtschaftlichen Gründen

Insolvenz: Vergleich Kündigung der Arbeitnehmer aus wirtschaftlichen Gründen Insolvenz: Vergleich Kündigung der Arbeitnehmer aus wirtschaftlichen Gründen Insolvenz: Vergleich Kündigung der Arbeitnehmer aus wirtschaftlichen Gründen Siehe nachstehende Vergleichstabelle Ansprechpartn

Mehr

Unternehmerisch entscheiden heißt, den richtigen Zug zur richtigen Zeit zu machen.

Unternehmerisch entscheiden heißt, den richtigen Zug zur richtigen Zeit zu machen. Unternehmerisch entscheiden heißt, den richtigen Zug zur richtigen Zeit zu machen. Inhalt Über TRANSLINK AURIGA M & A Mergers & Acquisitions Typischer Projektverlauf International Partner Transaktionen

Mehr

Referenten. Zertifikatslehrgang Restrukturierungs- und Sanierungsberater

Referenten. Zertifikatslehrgang Restrukturierungs- und Sanierungsberater Referenten Zertifikatslehrgang Restrukturierungs- und Sanierungsberater des Instituts für Unternehmenssanierung und -entwicklung an der SRH Hochschule Heidelberg Fachliche Leitung: Prof. Dr. Henning Werner

Mehr

SANIERUNG IM INSOLVENZVERFAHREN EIN ÜBERBLICK

SANIERUNG IM INSOLVENZVERFAHREN EIN ÜBERBLICK SANIERUNG IM INSOLVENZVERFAHREN EIN ÜBERBLICK VERFAHRENSABSCHNITTE In der Regel unterteilt sich ein Insolvenzverfahren in 2 Verfahrensabschnitte, das Eröffnungsverfahren und das eigentliche Insolvenzverfahren.

Mehr

F i r m e n b r o s c h ü r e

F i r m e n b r o s c h ü r e F i r m e n b r o s c h ü r e F i r m e n b r o s c h ü r e >>>»Unser Name geht zunächst auf unseren Firmensitz in der Perusapassage in München zurück und H i s t o r i e Eingetragen beim Handelsregister

Mehr

Seminareinladung Invitation

Seminareinladung Invitation Seminareinladung Invitation 18. November 2010 Nachdem die Auswirkungen der Finanzkrise allmählich überwunden sind, kehren die Finanzmärkte jetzt zur Normalität zurück. Leveraged Loans, Bonds und andere

Mehr

Credit Suisse (Deutschland) AG Unternehmer-Beratung. Fallstudie - Strategische Unternehmensführung

Credit Suisse (Deutschland) AG Unternehmer-Beratung. Fallstudie - Strategische Unternehmensführung Unternehmer-Beratung Fallstudie - Strategische Unternehmensführung Fakultät der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Universität Hamburg Hamburg, den 12. April 2011 Inhaltsverzeichnis 1. Credit Suisse

Mehr

Legal Update Restrukturierung

Legal Update Restrukturierung Legal Update Restrukturierung Grundlegende Reform des deutschen Insolvenzrechts in 2012 durch das ESUG Dr. Michael Nienerza, Dr. Wolfram Desch München, Der Bundestag hat Ende Oktober 2011 das Gesetz zur

Mehr

Private Equity meets Interim Management

Private Equity meets Interim Management International Interim Management Meeting 2013, Wiesbaden Private Equity meets Interim Management Wiesbaden, 24. November 2013 Agenda Private Equity im Überblick 3 Mögliche Symbiose zwischen IM und PE 9

Mehr

Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß

Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß - Kritische Erfolgsfaktoren im Transaktionsprozess - Entwicklung am M&A Markt in Österreich Jahrestagung der AVCO - Wien 01. Juni 2006-2006 MODERN PRODUCTS

Mehr

Vorbereitung und Gestaltung von

Vorbereitung und Gestaltung von Vorbereitung und Gestaltung von Konzerninsolvenzen nach altem und neuem Recht Dr. Rainer Markfort März 2014 Rechtsanwalt/Partner T +49 211 86224 0 rmarkfort@mayerbrown.com Mayer Brown is a global legal

Mehr

Neue Wege Professionelles Krisenmanagement für mittelständische Unternehmen

Neue Wege Professionelles Krisenmanagement für mittelständische Unternehmen Neue Wege Professionelles Krisenmanagement für mittelständische Unternehmen Individuelle Beratung für mittelständische Unternehmen: Das ist die Stärke von ECOVIS. Sie haben Anspruch auf gute Beratung Fachübergreifend,

Mehr

So funktioniert Eigenverwaltung WAS IST EIGENVERWALTUNG? INHALT WWW-ADRESSEN. Hintergründe. Stand: 15.07.2009

So funktioniert Eigenverwaltung WAS IST EIGENVERWALTUNG? INHALT WWW-ADRESSEN. Hintergründe. Stand: 15.07.2009 Stand: 15.07.2009 Hintergründe So funktioniert Eigenverwaltung WAS IST EIGENVERWALTUNG? Die Insolvenzordnung sieht vor, dass der Schuldner mit Eröffnung des Insolvenzverfahrens die Verwaltungs- und Verfügungsbefugnis

Mehr

Integer. Richard Oetker

Integer. Richard Oetker Integer»Den Grundsatz unseres Hauses Qualität ist das beste Rezept sehen wir in unserer über Jahrzehnte gepflegten Zusammenarbeit mit dem Büro Streitbörger bestätigt.«richard Oetker Erfahren»Streitbörger

Mehr

TARGET BUSINESS CONSULTANTS GROUP

TARGET BUSINESS CONSULTANTS GROUP TARGET Gruppe Unser Weg 1987 Gründung durch Dr. Horst M. Schüpferling in München 1990 Verlegung des Firmensitzes nach Hamburg 1995 Gründung eines Büros in England 2001 Standortverlegung der Zentrale nach

Mehr

Referenten. Modul: Rechtliche und betriebswirtschaftliche Grundlagen der Sanierung Modul: Erstellung von Sanierungskonzepten nach IDW

Referenten. Modul: Rechtliche und betriebswirtschaftliche Grundlagen der Sanierung Modul: Erstellung von Sanierungskonzepten nach IDW Referenten Zertifikatslehrgang Restrukturierungs- und Sanierungsberater des IfUS-Instituts für Unternehmenssanierung und -entwicklung an der SRH Hochschule Heidelberg Stand: Juli 2014 Fachliche Leitung:

Mehr

Zurück in sicheres Fahrwasser? Wir brechen das Eis.

Zurück in sicheres Fahrwasser? Wir brechen das Eis. Restrukturierung Zurück in sicheres Fahrwasser? Wir brechen das Eis. 2 Heuking Kühn Lüer Wojtek ist eine große, unabhängige deutsche Sozietät. Wir sind an acht Standorten in Deutschland sowie in Brüssel

Mehr

KNH Rechtsanwälte Sonder-Newsletter Januar 2015

KNH Rechtsanwälte Sonder-Newsletter Januar 2015 KNH Rechtsanwälte Sonder-Newsletter Januar 2015 KNH Rechtsanwälte KNH Rechtsanwälte ab 01.01.2015 auch in München IN EIGENER SACHE Zum 01.01.2015 eröffnen wir unser viertes Büro: Nach Berlin, Frankfurt

Mehr

Friederike Schröder, MJur (Oxon)

Friederike Schröder, MJur (Oxon) Friederike Schröder, MJur (Oxon) Rechtsanwältin seit 2006 Junior Partnerin bei SCHIEDERMAIR Rechtsanwälte in Frankfurt am Main seit 2014 Tätigkeitsschwerpunkte M&A Gesellschafts- und Konzernrecht Finanzierung

Mehr

M&A Lehrgang 2013 München. P+P Training GmbH www.pptraining.de

M&A Lehrgang 2013 München. P+P Training GmbH www.pptraining.de M&A Lehrgang 2013 P+P Training GmbH www.pptraining.de Sehr geehrte Damen und Herren, wir laden Sie und Ihre Kollegen herzlich zu unserem M&A Lehrgang 2013 ein! Nach dem großen Erfolg des Lehrgangs 2012

Mehr

Matthias Moll. K Das Prinzip einer Bad Bank

Matthias Moll. K Das Prinzip einer Bad Bank Matthias Moll K Das Prinzip einer Bad Bank Matthias Moll K Das Prinzip einer Bad Bank 1. Einleitung 2. Was ist eine Bad Bank 2.1 Hintergründe 2.2 Gründe für eine Einrichtung 2.3 Umsetzung 3. Beispiel:

Mehr

Krisenprophylaxe, Haftungsvermeidung und Sanierungschancen

Krisenprophylaxe, Haftungsvermeidung und Sanierungschancen Krisenprophylaxe, Haftungsvermeidung und Sanierungschancen Veranstaltung Sicher durch schwere See die IHK hilft in der Krise am Donnerstag, den 18.03.2010, 14:00 Uhr Referent: Dr. Werner Pöhlmann, Rechtsanwalt,

Mehr

Sicherung Sanierung Solvenz. Beratungsleistungen für Kreditinstitute und Investoren

Sicherung Sanierung Solvenz. Beratungsleistungen für Kreditinstitute und Investoren Sicherung Sanierung Solvenz Beratungsleistungen für Kreditinstitute und Investoren Beratungsleistungen für Kreditinstitute Wirtschaftliche Schieflagen von Unternehmen kommen selten aus heiterem Himmel.

Mehr

Women s Law Forum Wie erfolgreiche Juristinnen ihren Karriereweg gestalten

Women s Law Forum Wie erfolgreiche Juristinnen ihren Karriereweg gestalten Women s Law Forum Wie erfolgreiche Juristinnen ihren Karriereweg gestalten Eine Kooperation von Baker & McKenzie und der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Münster Der Hintergrund Seit der

Mehr

Neue Chancen für die Sanierung am Fallbeispiel eines erfolgreichen Schutzschirmverfahrens

Neue Chancen für die Sanierung am Fallbeispiel eines erfolgreichen Schutzschirmverfahrens Neue Chancen für die Sanierung am Fallbeispiel eines erfolgreichen Schutzschirmverfahrens win wirtschaft information netzwerk Dr. Roland Püschel Oldenburg, 11. Juni 2013 Inhalt Gesetz zur weiteren Erleichterung

Mehr

ESUG Neues Insolvenzrecht Chancen für die Unternehmenssanierung und Herausforderungen für den steuerlichen Berater

ESUG Neues Insolvenzrecht Chancen für die Unternehmenssanierung und Herausforderungen für den steuerlichen Berater ESUG Neues Insolvenzrecht Chancen für die Unternehmenssanierung und Herausforderungen für den steuerlichen Berater ESUG Stärkung der Gläubigerrechte im Insolvenzverfahren Gestaltungsmöglichkeiten durch

Mehr

FINANCE Private Equity Panel

FINANCE Private Equity Panel FINANCE Private Equity Panel Umfrage Oktober 2012 Ergebnisse 1 PE-Profis positionieren sich extrem defensiv Die Konjunkturabkühlung hat den deutschen Private-Equity-Markt erreicht. Die Geschäftsaussichten

Mehr

1. Internationales Symposium Restrukturierung. Restrukturierung als Folge veränderter Rahmenbedingungen, 19. Oktober 2012

1. Internationales Symposium Restrukturierung. Restrukturierung als Folge veränderter Rahmenbedingungen, 19. Oktober 2012 1. Internationales Symposium Restrukturierung Restrukturierung als Folge veränderter Rahmenbedingungen, 19. Oktober 2012 Erfahrungen mit länderübergreifenden Insolvenzverfahren am Beispiel der Alkor-Venilia

Mehr

Top-Zielländer für M&A-Investitionen

Top-Zielländer für M&A-Investitionen Wachstum weltweit: Top-Zielländer für M&A-Investitionen von DAX- und MDAX-Unternehmen Fusionen und Übernahmen von DAX- und MDAX-Unternehmen 2004 13: Top-Zielländer nach Anzahl der Transaktionen 493 Mrd.

Mehr

DIE DOPPELNÜTZIGE SANIERUNGSTREUHAND 24.10.2013

DIE DOPPELNÜTZIGE SANIERUNGSTREUHAND 24.10.2013 DIE DOPPELNÜTZIGE SANIERUNGSTREUHAND 24.10.2013 AUSGANGSSITUATION Ausgangssituation Unternehmen in der Krise Unternehmen benötigt Stundung der Kredite, Forderungsverzichte bzw. neues Geld ( fresh money

Mehr

FINANCE M&A Panel Umfrage Juni 2015 Ergebnisse

FINANCE M&A Panel Umfrage Juni 2015 Ergebnisse FINANCE M&A Panel Umfrage Juni 015 Ergebnisse Berater profitieren von reger Dealaktivität Die Bedingungen für M&A-Transaktionen sind weiterhin sehr gut, die Dealaktivität hat in nahezu allen Branchen zugenommen.

Mehr

1. P+P White Paper DIE RESTRUKTURIERUNG VON PORTFOLIO- GESELLSCHAFTEN EINES PRIVATE EQUITY FONDS VOR DER INSOLVENZ

1. P+P White Paper DIE RESTRUKTURIERUNG VON PORTFOLIO- GESELLSCHAFTEN EINES PRIVATE EQUITY FONDS VOR DER INSOLVENZ 1. P+P White Paper Dr. Benjamin Waitz DIE RESTRUKTURIERUNG VON PORTFOLIO- GESELLSCHAFTEN EINES PRIVATE EQUITY FONDS VOR DER INSOLVENZ September 2009 Zielsetzung des P+P White Paper Investoren sind auf

Mehr

Private Equity meets Interim Management. Frankfurt, 14. Februar 2013

Private Equity meets Interim Management. Frankfurt, 14. Februar 2013 Private Equity meets Interim Management Frankfurt, 14. Februar 2013 Agenda Die DBAG stellt sich vor Private Equity im Überblick Wie können wir zusammenarbeiten? 3 6 14 2 Die Deutsche Beteiligungs AG auf

Mehr

Konzern - ja, Konzerninsolvenz - nein? Dr. Uwe Rautner, LL.M. (LSE) Rautner Huber Rechtsanwälte OG

Konzern - ja, Konzerninsolvenz - nein? Dr. Uwe Rautner, LL.M. (LSE) Rautner Huber Rechtsanwälte OG Konzern - ja, Konzerninsolvenz - nein? Dr. Uwe Rautner, LL.M. (LSE) Rautner Huber Rechtsanwälte OG Konzerninsolvenz Allgemeines Faktische Anerkennung von Konzernen in Österreich (vgl. insb 115 GmbHG, 15

Mehr

InsO-Studie 2015. Ist die deutsche Insolvenzordnung nach 3 Jahren ESUG international wettbewerbsfähig? Berlin, Juni 2015

InsO-Studie 2015. Ist die deutsche Insolvenzordnung nach 3 Jahren ESUG international wettbewerbsfähig? Berlin, Juni 2015 InsO-Studie 2015 Ist die deutsche Insolvenzordnung nach 3 Jahren ESUG international wettbewerbsfähig? Berlin, Juni 2015 Die McKinsey/Noerr-InsO-Studie 2015 untersucht die internationale Wettbewerbsfähigkeit

Mehr

M&A unter Qualitätsaspekten Kriterien für den Kauf und Verkauf von Pflegeeinrichtungen

M&A unter Qualitätsaspekten Kriterien für den Kauf und Verkauf von Pflegeeinrichtungen M&A unter Qualitätsaspekten Kriterien für den Kauf und Verkauf von Pflegeeinrichtungen Dr. Jörn-Christian Schulze Bundeskonferenz Pflegemarkt Düsseldorf, 2. März 2010 Überblick Pflegeheimmarkt in Deutschland

Mehr

Swiss Mergers and Acquisitions Fokus auf Verkauf, Fusion und Akquisition von kommerziellen Unternehmen in der Schweiz. Firmenvorstellung in Deutsch

Swiss Mergers and Acquisitions Fokus auf Verkauf, Fusion und Akquisition von kommerziellen Unternehmen in der Schweiz. Firmenvorstellung in Deutsch Swiss Mergers and Acquisitions Firmenvorstellung in Deutsch 1 Index zur Firmenvorstellung Page Was wir für Sie tun können 3 4 Unser Leistungen Business-Verkauf 5 Unser Leistungen Business-Kauf 6 7 Unser

Mehr

Private Equity. Private Equity

Private Equity. Private Equity Private Equity Vermögen von von Private-Equity-Fonds und und Volumen Volumen von Private-Equity-Deals von in absoluten in absoluten Zahlen, Zahlen, weltweit 2003 bis bis 2008 2008 Mrd. US-Dollar 2.400

Mehr

Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung

Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung Dank unserer proaktiven Beratung und Schnittstellen zu allen unternehmensrelevanten Rechtsgebieten sind Sie mit BSKP immer einen Zug voraus Standard für Steuerberatung

Mehr

Steuern - Recht Infobrief für Franchise-Geber und Franchise-Nehmer ÜBERTRAGUNG DER FRANCHISE

Steuern - Recht Infobrief für Franchise-Geber und Franchise-Nehmer ÜBERTRAGUNG DER FRANCHISE Kleemannstraße 14 D-93413 Cham Tel.: 0 99 71 / 85 78-0 Fax: 0 99 71 / 80 19 85 email: info@consultor.de home: http://www.consultor.de/infobrief.htm Cham, im November/Dezember 2008 Steuern - Recht Infobrief

Mehr

BESONDERES LEISTEN MEHRWERTE SCHAFFEN

BESONDERES LEISTEN MEHRWERTE SCHAFFEN BESONDERES LEISTEN MEHRWERTE SCHAFFEN Für Sie Besonderes zu leisten, ist unser vorrangiges Ziel, individuell nach Ihren Wünschen sowie Ihrem konkreten Bedarf. Diesem Anspruch stellen wir uns mit höchstem

Mehr

Private Equity. www.mwe.com/de

Private Equity. www.mwe.com/de Private Equity www.mwe.com/de Boston Brüssel Chicago Dallas Düsseldorf Frankfurt a. M. Houston London Los Angeles Miami Mailand München New York Orange County Paris Rom Seoul Silicon Valley Washington,

Mehr

Finanzielle Restrukturierung: Instrumente

Finanzielle Restrukturierung: Instrumente Finanzielle Restrukturierung: Instrumente FREMDKAPITAL Zins- / Tilgungsmoratorium Forderungs- Darlehensverzicht Umfinanzierung und Prolongation Nachrangerklärung / Besserungsschein Fördermittel KfW sonstige

Mehr

FIRMENPRÄSENTATION. Mai 2014 BTM 2014 1

FIRMENPRÄSENTATION. Mai 2014 BTM 2014 1 FIRMENPRÄSENTATION Mai 2014 BTM 2014 1 BTM bedeutet Business Transformation Management und umfasst alle Maßnahmen zur erfolgreichen UMSETZUNG von tiefgreifenden Veränderungen in Unternehmen. BTM wurde

Mehr

Beck sches Handbuch. im Mittelstand

Beck sches Handbuch. im Mittelstand Beck sches Handbuch Unternehmenskauf beck-shop.de im Mittelstand Herausgegeben von Dr. Jochen Ettinger Rechtsanwalt, Steuerberater, Fachanwalt für Steuerrecht München Dr. Henning Jaques Rechtsanwalt Hamburg

Mehr

INSOLVENZ NACH NEUEM RECHT: EIN WEG ZUM ERFOLG

INSOLVENZ NACH NEUEM RECHT: EIN WEG ZUM ERFOLG INSOLVENZ NACH NEUEM RECHT: EIN WEG ZUM ERFOLG Krise kann ein produktiver Zustand sein. Man muss ihr nur den Beigeschmack einer Katastrophe nehmen. (Max Frisch) Die Ausgangssituation: Unternehmen machen

Mehr

SJ Berwin Deutschland

SJ Berwin Deutschland SJ Berwin Deutschland International und vernetzt denken: Intelligente Lösungen in einer starken Einheit SJ Berwin LLP ist eine führende internationale Wirtschaftskanzlei und weltweit erfolgreich mit über

Mehr

BSKP in Freiberg Ihre Rechtsexperten vor Ort

BSKP in Freiberg Ihre Rechtsexperten vor Ort BSKP in Freiberg Ihre Rechtsexperten vor Ort Vom Familien- und Erbrecht über Arbeitsrecht und Steuerberatung bis zum Versicherungs- und Strafrecht unsere Fachanwälte beraten Unternehmen und Privatleute

Mehr

Unternehmenszusammenschlüsse. am Neuen Markt. Martin Scholich. 12. Juni 2001

Unternehmenszusammenschlüsse. am Neuen Markt. Martin Scholich. 12. Juni 2001 Unternehmenszusammenschlüsse am Neuen Markt Martin Scholich 12. Juni 2001 - 2 - Agenda Umsetzung der Equity Story durch Aquisitionen Fusionen am Neuen Markt Übernahme von Unternehmen am Neuen Markt Eine

Mehr

www.anchor.eu Heidelberg, 19. September 2014 Referent: Tobias Wahl SRH Sanierungskonferenz: ESUG Erfolgsfaktoren für

www.anchor.eu Heidelberg, 19. September 2014 Referent: Tobias Wahl SRH Sanierungskonferenz: ESUG Erfolgsfaktoren für www.anchor.eu Heidelberg, 19. September 2014 Referent: Tobias Wahl SRH Sanierungskonferenz: ESUG Erfolgsfaktoren für das neue insolvenzrechtliche Sanierungsinstrumentarium Auftakt 2 Statistik 10.025 eröffnete

Mehr

WKV PLUS. R+V-ProfiPolice WKV plus. Forderungen schützen und durchsetzen

WKV PLUS. R+V-ProfiPolice WKV plus. Forderungen schützen und durchsetzen WKV PLUS R+V-ProfiPolice WKV plus Forderungen schützen und durchsetzen Die integrierte Rechtsschutzfunktion macht die R+V-ProfiPolice WKV plus zu einer runden Sache. Risiko Forderungsausfall: So sichern

Mehr

StB K. Der Steuerberater ein kompetenter Ansprechpartner im Insolvenzfall. für die Schuldner Insolvenzgerichte Insolvenzverwalter Gläubiger

StB K. Der Steuerberater ein kompetenter Ansprechpartner im Insolvenzfall. für die Schuldner Insolvenzgerichte Insolvenzverwalter Gläubiger Der Steuerberater ein kompetenter Ansprechpartner im Insolvenzfall StB K Steuerberaterkammer Düsseldorf für die Schuldner Insolvenzgerichte Insolvenzverwalter Gläubiger Leistungsspektrum: betriebswirtschaftliche

Mehr

Webinar Praxis-Akademie Corporate/M&A 2013/2014

Webinar Praxis-Akademie Corporate/M&A 2013/2014 Webinar 2013/2014 Erfolgsfaktoren bei Gestaltung und Durchführung von Carve-Outs Donnerstag, 28. November 2013 Dr. Holger Fröhlich, Rechtsanwalt Vice President, Robert Bosch GmbH, Stuttgart Gerwin Zott,

Mehr

P+P Pöllath + Partners Rechtsanwälte Steuerberater. Berlin Frankfurt München

P+P Pöllath + Partners Rechtsanwälte Steuerberater. Berlin Frankfurt München P+P Pöllath + Partners Rechtsanwälte Steuerberater Berlin Frankfurt München FONDS AM ENDE DER LAUFZEIT RECHTLICHE ASPEKTE DER LIQUIDATION UND VERSCHIEDENER HANDLUNGSOPTIONEN 6. Hamburger Fondsgespräch

Mehr

Arbeitsrechtliche Gestaltungsmöglichkeiten beim Kauf restrukturierungsbedürftiger Unternehmen 7. Deutsche Distressed-Assets-Konferenz

Arbeitsrechtliche Gestaltungsmöglichkeiten beim Kauf restrukturierungsbedürftiger Unternehmen 7. Deutsche Distressed-Assets-Konferenz Arbeitsrechtliche Gestaltungsmöglichkeiten beim Kauf restrukturierungsbedürftiger Unternehmen 7. Deutsche Distressed-Assets-Konferenz Rechtsanwalt Prof. Dr. Björn Gaul Fachanwalt für Arbeitsrecht, Partner

Mehr

INHALT. Noerr in Rumänien. Finanzberatung. Steuerberatung. Ansprechpartner. Über Noerr. Standorte

INHALT. Noerr in Rumänien. Finanzberatung. Steuerberatung. Ansprechpartner. Über Noerr. Standorte INHALT Noerr in Rumänien Finanzberatung Steuerberatung Ansprechpartner Über Noerr Standorte 3 5 6 7 8 9 2 NOERR IN RUMÄNIEN Noerr steht für hervorragende Kenntnis der wirtschaftlichen und rechtlichen Gegebenheiten

Mehr

GHK - Gruppe. Unternehmenspräsentation. Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte Unternehmensberater

GHK - Gruppe. Unternehmenspräsentation. Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte Unternehmensberater GHK - Gruppe Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte Unternehmensberater Unternehmenspräsentation Grau, Haack & Kollegen GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Frankfurt am Main / Offenbach am Main

Mehr

Big Data Big Liability?

Big Data Big Liability? Big Data Big Liability? Rechtliche Risiken durch Big Data Dr. Lukas Feiler, SSCP Security Forum 2013 17. April 2013 Themen I. Big Data Realität und Mythos II. Fortschreitende Anwendbarkeit des Datenschutzrechts

Mehr

Genesis Consulting Finance Investment Management. Unternehmensbroschüre

Genesis Consulting Finance Investment Management. Unternehmensbroschüre Finance Investment Management Unternehmensbroschüre Unternehmen Über uns Unser Fokus Genesis Consulting ist eine eine auf Immobilien-, Finanz- und Mittelstandsunternehmen spezialisierte Beratungs- und

Mehr