Bericht der Geschäftsführung Jahresbericht 2012/2013. Hertie School of Governance gegründet und gefördert von der

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bericht der Geschäftsführung Jahresbericht 2012/2013. Hertie School of Governance gegründet und gefördert von der"

Transkript

1 Bericht der Geschäftsführung Jahresbericht 2012/2013 Hertie School of Governance gegründet und gefördert von der

2 Hochschulleitung Prof. Dr. Helmut K. Anheier, Dean Anna Sophie Herken, Managing Director Prof. Dr. Gerhard Hammerschmid, Associate Dean Aufsichtsrat Dr. John Feldmann, Vorsitzender Vorsitzender des Vorstands der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, ehemaliges Vorstandsmitglied der BASF SE Dr. Dr. Peter Bettermann (ausgeschieden zum ), ehemals Unternehmensleitung Freudenberg & Co. KG, ehemaliges Mitglied des Vorstands der Gemein nützigen Hertie-Stiftung Bernd Knobloch (seit ), stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, ehemaliges Vorstandsmitglied der Commerzbank AG Prof. Dr. Michael Madeja, Geschäftsführer Hochschule und Neurowissenschaften der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung Prof. Dr. Sascha Spoun, Präsident der Leuphana Universität Lüneburg Kuratorium Dr. h.c. Frank-J. Weise, Vorsitzender Vorsitzender des Vorstands der Bundesagentur für Arbeit Frank Mattern, Stellvertretender Vorsitzender Managing Partner Deutschland, Leiter des deutschen Büros von McKinsey & Company Prof. Dr. Kurt Biedenkopf, Ehrenvorsitzender Ministerpräsident a. D. des Freistaates Sachsen Franz Baumann, PhD, (seit ) Beigeordneter Generalsekretär für die Generalversammlung und Konferenz-Organisation, Vereinte Nationen Dr.-Ing. E.h. Wolfgang Clement, Ministerpräsident a. D. von Nordrhein-Westfalen, Bundesminister a. D. für Wirtschaft und Arbeit Prof. Dr. Bernhard Eitel, Rektor der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Dr. Michael Endres, Vorsitzender des Kuratoriums der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, ehemaliger Vorsitzender des Vorstands der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, ehemaliges Vorstandsmitglied der Deutschen Bank AG Dr. John Feldmann, Vorsitzender des Vorstands der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, ehemaliges Vorstandsmitglied der BASF SE Dr. Peter Frey (seit ), Chefredakteur des Zweiten Deutschen Fernsehens Botschafter Wolfgang Ischinger (seit ), Generalbevollmächtigter für Regierungsbeziehungen der Allianz SE, Vorsitzender der Münchner Sicherheitskonferenz, ehemaliger deutscher Botschafter in den U.S.A. und Großbritannien Prof. Mary Kaldor, PhD, Professor of Global Governance and Co-Director of the Centre for the Study of Global Governance der London School of Economics and Political Science Bruno Le Maire (seit ), ehemaliger französischer Minister, Abgeordneter des Départements Eure bei der Nationalversammlung Prof. Dr. Dieter Lenzen (ausgeschieden zum ), Präsident der Universität Hamburg Prof. Dr. Klaus Mangold, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Rothschild GmbH, Vorsitzender des Aufsichtsrats der TUI AG, Hannover Thomas Oppermann, Mitglied des Deutschen Bundestages, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion, Wissenschaftsminister a. D. von Ni e d er s a c hs en Dr. Manfred Overhaus (ausgeschieden zum ), Staatssekretär a. D. Dr. Norbert Röttgen, Mitglied des Deutschen Bundestages, Bundesminister a. D. für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit Dr. Marcus Schenck (ausgeschieden zum ), Mitglied des Vorstands und CFO der E.ON AG Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Schön, Vizepräsident der Max-Planck-Gesellschaft, Direktor am Max-Planck-Institut für Steuerrecht und Öffentliche Finanzen, Honorarprofessor an der Ludwig-Maximilians-Universität München Prof. Dr. Gunnar Folke Schuppert, Forschungsprofessor für Neue Formen von Governance am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung ggmbh Dr. h.c. Alison Smale (seit ), Leiterin des Berliner Büros der New York Times Dr. Ursula Weidenfeld (ausgeschieden zum ), Freie Journalistin und Autorin, ehemalige stellvertretende Chefredakteurin Der Tagesspiegel, ehemalige Chefredakteurin Impulse Dr. Bernhard Wunderlin (ausgeschieden zum ), Mitglied des Kuratoriums der Gemeinnützigen Hertie- Stiftung, ehemaliger stellvertretender Vorsitzender des Vorstands der Gemein nützigen Hertie-Stiftung, ehemaliger Vorsitzender der Harald Quandt Holding GmbH Stand: 31. Oktober 2013

3 Inhaltsverzeichnis Berichte der Vorsitzenden Bericht der Geschäftsführung Studienprogramme Master of Public Policy Executive Education Doktorandenprogramme Studierende MPP-Absolventen EMPM-Absolventen Forschung Forschungsprofil der Hertie School Kernfakultät Akademische Partnerschaften Veranstaltungen Chronik 2012/ Fördern und Mitgestalten Hertie School of Governance in Zahlen Kontakt

4 Berichte der Vorsitzenden Bericht des Kuratoriums vorsitzenden Die Ausweitung der Lehr- und Forschungskapazitäten der Hertie School, insbesondere durch die Berufung weiterer Fakultätsmitglieder, stand im Mittelpunkt der Kuratoriumsarbeit im vergangenen Jahr. 2012/13 war auch ein Jahr der Veränderung für das Gremium selbst. Nach verdienstvoller Tätigkeit sind Prof. Dr. Dieter Lenzen, Dr. Manfred Overhaus, Dr. Marcus Schenck, Dr. Ursula Weidenfeld und Dr. Bernhard Wunderlin aus dem Kuratorium ausgeschieden. Mit dem Beigeordneten UN-Generalsekretär Franz Baumann, PhD, dem Chefredakteur des Zweiten Deutschen Fernsehens Dr. Peter Frey, dem Vorsitzenden der Münchner Sicherheitskonferenz Botschafter Wolfgang Ischinger, dem ehemaligen französischen Minister und Abgeordneten der Nationalversammlung Bruno Le Maire sowie Dr. h.c. Alison Smale, Chefin des Berliner Büros der New York Times, haben wir neue Persönlichkeiten gewonnen, die den internationalen und sektorübergreifenden Leitgedanken der Hertie School in hervorragender Weise abbilden. Das Bestreben der Hertie School, Plattform und Impulsgeber der öffentlichen Debatte über Good Governance zu sein, wird durch sie außerordentlich gestärkt. Den ausgeschiedenen Kuratoriumsmitgliedern danke ich für ihr Engagement, mit dem sie einen wesentlichen Beitrag zur erfolgreichen Entwicklung der Hertie School über die letzten Jahre geleistet haben. Die neuen Mitglieder heiße ich herzlich willkommen. Ich freue mich auf die gemeinsame Arbeit, die vor uns liegt. Dr. h.c. Frank-J. Weise Kuratoriumsvorsitzender Vorstandsvorsitzender der Bundesagentur für Arbeit 2 Jahresbericht 2012/2013

5 Bericht des Aufsichtsrats vorsitzenden Mit ihrem Studienangebot und ihrer Forschung schließt die Hertie School of Governance eine Lücke zwischen Wissenschaft, Politik und Wirtschaft. Die Studienprogramme Master of Public Policy und Executive Master of Public Management haben sich auch im zurückliegenden Jahr erfolgreich entwickelt. Mit dem Start des neuen Doktorandenprogramms zu Beginn des Studienjahres 2012/13 wurde ein wichtiges strategisches Ziel erreicht. Insgesamt hat sich die Hertie School in den knapp zehn Jahren ihres Bestehens so erfolgreich entwickelt, dass sie den führenden Public Policy Schools weltweit auf Augenhöhe begegnen kann. Der Aufsichtsrat hat die Entwicklung der Hertie School auch im zurückliegenden Jahr eng begleitet. Insgesamt dreimal trat er mit der Geschäftsführung der Hochschule zusammen. Dabei konnte er sich von einer soliden und zukunftsorientierten Geschäftspolitik im Berichtszeitraum überzeugen. Der Aufsichtsrat dankt der Geschäftsführung, der Fakultät und den Mitarbeitern für ihre engagierte Arbeit; er wird die Hertie School weiterhin mit Rat und Tat bei der Umsetzung ihrer Ziele unterstützen. Mein besonderer Dank gilt Dr. Dr. Peter Bettermann, der nach langjähriger Tätigkeit aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden ist. Als neues Mitglied heiße ich Bernd Knobloch willkommen, der zum Jahreswechsel 2012/13 in den Aufsichtsrat der Hertie School eintrat. Dr. John Feldmann Aufsichtsratsvorsitzender Vorsitzender des Vorstands der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung Berichte der Vorsitzenden 3

6 Bericht der Geschäftsführung Eine Reihe wesentlicher Entwicklungsschritte kennzeichnen das akademische Jahr 2012/13 an der Hertie School. Mit dem renommierten Rechtswissenschaftler Christian Joerges als Senior Professor sowie den Ökonomen Kerstin Bernoth und Christian Traxler konnten drei hervorragende Wissenschaftler als Professoren gewonnen werden. Bundesminister a. D. Dr. Norbert Röttgen, MdB, und der Vorsitzende des Aufsichtsrats der HSH Nordbank AG und ehemaliger Präsident der Euro päischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung, Dr. Thomas Mirow, verstärken die Fakultät als Senior Fellows. Zum systematischen weiteren Aufbau der Fakultät wird die Einrichtung einer Professur Governance of Energy and Infrastructure gehören. Die groß zügige Unter stüt - zung der Karl Schlecht Stiftung ermöglicht es der Hertie School, auf diesem wich tigen und bislang wenig erschlossenen Feld aktiv zu werden. Nach dem Erhalt des Promotionsrechts wurde im Sep tember zudem das neue drei jährige Doctoral Programme in Governance mit den ersten neun Promotionsstudierenden eröffnet. US-Akkreditierung und neue Partner in Brasilien, Russland und China Im Januar 2013 erhielt die Hertie School als zweite deutsche Hochschule überhaupt die Akkreditierung des US-Bildungsministeriums. Dies erleichtert US-amerikanischen Studienbewerbern den Zugang zu Stipendien und Darlehen in den Vereinigten Staaten. Die Akkreditierung ist zugleich ein weiteres Gütesiegel für die Hertie School. Mit der Higher School of Economics in Moskau, der Fundação Getulio Vargas, Escola de Administração de Empresas de São Paulo (FGV-EAESP) sowie der Fudan-Universität in Shanghai hat die Hertie School ihr internationales Netzwerk um drei erstklassige akademische Partner erweitert. Studierenden im Master of Public Policy stehen nun insgesamt 25 Hochschulen weltweit offen, an denen sie ein Austauschsemester oder sogar ein ganzes Studienjahr verbringen oder ein Dual Degree erwerben können. 4 Jahresbericht 2012/2013

7 Erster Governance Report Mit dem ersten Governance Report, erschienen bei Oxford University Press im Februar 2013, hat die Hertie School ein umfassendes Forschungsprojekt an den Start gebracht. Der künftig jährlich erscheinende Report will Governance durch ein neues Indikatorensystem besser messbar machen, wertet weltweite Governance-Innovationen aus und beleuchtet jährlich ein aktuelles Schwerpunktthema 2013 die Finanz- und Fiskalpolitik. Ziel ist es auch, durch praxisrelevante Ergebnisse dem Dialog zwischen Wissenschaft und Politik neue Impulse zu geben. Auch 2012/13 hat die Hertie School wieder viel Unterstützung erfahren durch ein wachsendes Netzwerk von Freunden, Partnern und Förderern sowie durch die Mitglieder unserer Gremien. Ihnen gilt unser herz licher Dank ebenso wie der Gemein nützigen Hertie-Stiftung, die als Gründerin und Hauptförderer an unserer Seite steht. Prof. Dr. Helmut K. Anheier, Dean Anna Sophie Herken, Managing Director Bericht der Geschäftsführung 5

8 Studienprogramme Master of Public Policy Als Professional Degree zielt der Master of Public Policy (MPP) auf die Verbindung von akademischem Anspruch und Praxisorientierung. Das zweijährige, englischsprachige Studienprogramm ist interdisziplinär angelegt und umfasst unter anderem Kurse in Wirtschaft, Politik wissenschaft, Statistik, Public Manage ment und Recht. Es bereitet auf Führungspositionen im öffentlichen ebenso wie im privaten und im zivilgesellschaftlichen Sektor vor, wobei vor allem das Verständnis für das Ineinandergreifen der Sektoren geschärft wird. Zum Studium gehören ein Praxisprojekt sowie ein mindestens sechswöchiges Praktikum. Viele Studierende absolvieren sogar ein komplettes Professional Year bei einem der institutionellen Partner der Hertie School. Dazu gehören Bundesministerien ebenso wie Industrieund Beratungsunternehmen sowie Nichtregierungsorganisationen. Gut 40 Prozent der Studierenden nehmen außerdem am Study Abroad Programm teil und ver bringen entweder ein Semester oder ein ganzes Studienjahr an einer der 25 Partner hochschulen des MPP. 25 Absolven ten schlossen ihr Studium 2013 mit einem Doppelabschluss (Dual Degree) ab. Neue Curriculumstruktur Ab Herbst 2013 können die Studierenden erstmals zwischen zwei angebotenen Studienschwerpunkten wählen: quantitative Analysemethoden (Policy Analysis) oder Public Management. Dadurch wird eine noch bessere Spezialisierung auf spätere Karrieren im volks- oder betriebswirtschaftlichen Bereich ermöglicht. Zusätzlich vertiefen die MPP-Studierenden ihre Kenntnisse im zweiten Studienjahr durch Wahlkurse in den Bereichen globale und europäische Regierungsführung, Ökonomie und Finanzen, Wohlfahrt und Nachhaltigkeit, Innovation und Regulierung oder Demokratie und Ethik. Karriereeinstieg in allen Sektoren Im September 2012 nahmen 120 Studierende das MPP-Studium an der 6 Jahresbericht 2012/2013

9 Hertie School auf. 110 Absolventen erhielten im Mai 2013 ihre Urkunden auf der Graduierungsfeier mit GIZ- Vorstandssprecherin Tanja Gönner als Festrednerin. Knapp die Hälfte der MPP-Studierenden kommt aus Deutschland, die Übrigen aus über 40 verschiedenen Ländern in allen Weltregionen. Etwa ein Viertel von ihnen wählt einen Karriereeinstieg in der Privatwirtschaft, je rund 20 Prozent in Regierungs- und internationalen Organisationen, 30 Prozent arbeiten in Forschung und Wissenschaft. Executive Education Führungskräfte im öffentlichen, privaten und im Non-Profit-Sektor benötigen heute mehr denn je Management-Qualifikationen und Schnittstellenkompetenz : Sie müssen Prozesse analysieren, organisatorischen Wandel begleiten und strategische Entwicklungen anregen und umsetzen. Das praxisorientierte und akademisch hochwertige Weiterbildungsprogramm der Hertie School für Berufserfahrene und Führungskräfte ist auf diese Herausforderungen zugeschnitten und bietet verschiedene Formate an: den staatlich anerkannten und akkreditierten eng lisch sprachigen Studiengang Executive Master of Public Management (EMPM) sowie eine Vielzahl an Seminaren, Zertifikaten und auf die speziellen Bedürfnisse einzelner Organisationen zugeschnittene Customised Formate. EMPM im sechsten Jahr erfolgreich Im Herbst 2012 nahmen 28 Teilnehmer das EMPM-Studium auf. Die durchschnittliche Berufserfahrung der Studierenden liegt bei elf Jahren und die Internationalisierung des Programms ist in den letzten Jahren kontinuierlich angestiegen. Aktuell sind Teilnehmer aus 25 Nationen immatrikuliert. Die Intersektoralität der Studierenden ist dabei ein besonderes Merkmal des Programms: 42 Prozent der EMPM-Teilnehmer haben ihren beruflichen Hintergrund in der öffentlichen Verwaltung, die Übrigen sind im Non-Profit-Bereich (18 Prozent), bei internationalen Orga nisationen (22 Prozent) und in der Privatwirtschaft (18 Prozent) tätig. Der EMPM hat sich im sechsten Jahr seines Bestehens als erst- Studienprogramme 7

10 klassiges Programm mit zunehmend internationalem Teilnehmerprofil im Public-Management-Bereich etabliert und bietet den Studierenden verschiedene Austauschprogramme, etwa mit der Wirtschaftshochschule ESCP Europe, der Copenhagen Business School, dem CSI an der Universität Heidelberg und der Universität Bern. Im September 2012 erhielten 22 Absolventen ihre Urkunden im Rahmen einer feierlichen Graduier ungs veranstaltung, um anschließend zumeist einen entscheidenden Karriere sprung anzusteuern. Nachfrage nach maßgeschneiderten Lösungen steigt Die Nachfrage nach individuell zugeschnittenen Studienangeboten steigt sowohl in Deutschland wie auch international. Die Hertie School hat daher ihr Angebot mit dem Bereich Customised Education erweitert. 190 Teilnehmer aus Europa, Asien, Afrika sowie Mittel- und Südamerika haben an Summer Schools, Akademien, speziellen Seminaren und Trainingsprogrammen teil genommen. Doktorandenprogramme Erweitertes Seminarprogramm Externe Teilnehmer profitierten im akademischen Jahr 2012/13 von einem erweiterten Angebot an Kurzzeitprogrammen: Neben 21 Seminaren, sieben praktischen Skills-Trainings, einem Workshop in Brüssel und sechs Zertifikaten, die sich aus drei Seminaren und einem praktischen Training zusammensetzen, wurden erstmalig auch drei Intensivkurse im Bereich Management angeboten. Das dreijährige Promotionsstudium Doctoral Programme in Governance unter der Leitung von Markus Jachtenfuchs, Professor of European and Global Governance, richtet sich an Wirtschafts-, Sozial- und Rechtswissenschaftler, die sich mit poli tischen und gesellschaftlichen Steuerungsprozessen auf höchstem wissenschaftlichen Niveau befassen wollen. Der Abschluss qualifiziert für Forschung und Lehre, aber auch für forschungsnahe Tätigkeiten in Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. 8 Jahresbericht 2012/2013

11 Zum Start des Programms im September 2012 nahm die Hertie School neun Doktoranden auf, zum Beginn des Studienjahres 2013/14 waren es zwölf. Seit 2008 ist die Hertie School gemeinsam mit der FU Berlin und dem Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) an der Berlin School of Transnational Studies (BTS) beteiligt. Zehn Doktoranden studierten im Rahmen der BTS 2012/13 an der Hertie School. Der durchschnittliche MPP-Studierende an der Hertie School Die EMPM-Studierenden an der Hertie School hat im Schnitt zwei Studienabschlüsse drei Praktika absolviert Auslandserfahrung in drei Ländern gesammelt spricht vier Sprachen haben im Durchschnitt zehn Jahre Arbeitserfahrung sind im Durchschnitt 36 Jahre alt bringen Arbeitserfahrung aus über 40 Ländern mit verbringen neben ihrer Arbeit 47 Tage für das Studium in Berlin Studienprogramme 9

12 Studierende MPP-Absolventen 2013 Benazir Abrarova, Russland William Acworth, Australien Panos Alexopoulos, Griechenland Eleonora Cecile Azzaoui, Deutschland Asta Bareisaite, Litauen Thorsten Behrendt, Deutschland Tor Joergen Bergbye, Norwegen Jeymar Bianchis, Venezuela Ian Bichmann, Deutschland Laura Bruns, Deutschland Livier Michel Calderón, Mexiko Karina Campos, Argentinien Janetta Carlucci, Ghana Simon Chorzelski, Deutschland Kimberly Cornett, USA Tomás Guilherme da Costa, Portugal Marie-Christina Dankmeyer, Deutschland Hung Viet Laurent Dao, Belgien Miguel Peter Mario del Estal San Roman, Deutschland Frédéric Peter Severino Delbrück, Deutschland Harrison Epstein, USA Niccolò Finotto, Italien Saphonia Foster, USA Annett Galisch, Deutschland Pablo Garcés, Ecuador Annika Christin Gatzemeier, Deutschland Luca Giacopelli, Italien Sarah Zerlina Fanny Goerres, Deutschland Oscar Gómez Basurto, Mexiko Daniel Gyamerah, Deutschland Sascha Matthias Heller, USA Tiffany Claire Ischinger, Deutschland Lorenzo Iseppi, Italien Malte Jahning, Deutschland Paul Christoph Jasper, Deutschland Matthew Gerald Jepsen, USA Amani Joas, Deutschland Karina Junqueira de Almeida, Brasilien Marie Theresa Kärcher, Deutschland David Karolinski, Deutschland Keren Karp, Israel Inga Karrer, Deutschland Richard Kaudewitz, Deutschland Alice Kersting, USA Ola Kohut, Polen Ana-Constantina Kolb, Deutschland Lisa-Marie Kreibich, Deutschland Linnea Kreibohm, Deutschland Julia Valentina Kropeit, Deutschland Imane Lahlou, Marokko Franciska Lange, Deutschland Christopher Lehnert, Deutschland Christoph Leitsch, Deutschland Díni Lessa Silveira, Brasilien 10 Jahresbericht 2012/2013

13 Felix Lill, Deutschland Jordan Lindell, USA Adriana Lopez Hernandez, Mexiko Christian Matthes, Deutschland Johanna Meier, Deutschland Ronald Erhard Metschies, Deutschland Audrey Simbe Namdiero, Kenia Alexander Michael Nelson, Deutschland Sachi Marie Nelson, Kanada Tim Nieman, Niederlande Max Leo Osterheld, Deutschland Franziska Otte, Deutschland Djan Frank Owusu, Ghana Giuliana Pardelli, Brasilien Martina Parízková, Slowakei Joachim Rahmann, Deutschland Tim Rauschan, Deutschland Federico Reho, Italien Claudia Rojas, Kolumbien Johannes Ropers, Deutschland Nicholas Ross, Kanada Patrick Ross, Deutschland Brittany Sammon, USA Alonso Santibáñez, Mexiko Ann-Kathrin Scheuermann, Deutschland John F. Schilling, Deutschland Lisa Scholz, Deutschland Alexander Schwarzer, Deutschland Joscha Schwarzwälder, Deutschland Rodrigo Scotini Moreno, Brasilien Claudia Astrid Sölken, Deutschland Sanja Sontor, Kroatien Anne Spranger, Deutschland Tim Stapleton, Australien Volkan Umit Takis, Türkei Estefanía Terán Valdez, Ecuador Catherin Charlott Tiefenbach, Deutschland Krista Timeus Cerezo, Guatemala Anna Laura Tosolini, Italien Mateo Trujillo, Kolumbien Magali Caroline Van Coppenolle, Belgien Valerie Vogel, Deutschland Maximilian Gotthilf Vollmer, Deutschland Andrés Volpe, Venezuela Sophie von Hatzfeldt, Deutschland Nikolas von Hoffmann, Deutschland Lisa Marieke Walter, Deutschland Jay Francis Watkinson, Australien Jonathan West, Vereinigtes Königreich Denise Marie Wheelock, USA Nils Wilde, Deutschland Annika Wirtz, Deutschland Elizabeth Ramsey Wise, USA Felix Andreas Witte, Deutschland Frithjof Wodarg, Deutschland Pedro Zapata, Venezuela Studierende 11

14 EMPM-Absolventen 2013 Robert Bechtloff, Deutschland Mark DeZalia, USA Farid El Kholy, Deutschland Camelia Graur, Moldawien Marcela Herrera Oleas, Deutschland Kieran Housden, Vereinigtes Königreich Riefqah Jappie, Australien/Südafrika Karen Kargar, USA Regina Kessler, Deutschland Urmet Lee, Estland Juliane Leinitz-Mierzwa, Deutschland Simone Mayr, Deutschland Andrea Meyer, Deutschland Lesley Ni Bhriain, Irland Marius Niculae, Rumänien Dr. Ute Preising, Deutschland Sylvia Raabe, Deutschland Helge Rehders, Deutschland Matthias Schröder, Deutschland Dr. Julia Stamm, Deutschland Vilson Ukaj, Kosovo Jan Zajic, Tschechische Republik 12 Jahresbericht 2012/2013

15 Forschung Anwendungsorientierung und Interdisziplinarität prägen den Forschungsansatz der Hertie School. 20 international anerkannte Sozial-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaftler bilden die Kernfakultät. Zusammen mit Adjuncts, Gastforschern, Fellows, Postdoktoranden, Doktoranden und wissenschaftlichen Mitarbeitern decken sie ein breites Spektrum aktueller Forschungsfragen ab, das eng mit der Lehre verknüpft ist. Thematisch ist die Forschung entlang dreier interdisziplinärer Forschungscluster strukturiert: Political Economy (Sprecher: Mark Kayser), European and Global Governance (Sprecher: Markus Jachtenfuchs) sowie Organisation, Management and Leadership (Sprecher: Kai Wegrich). Diese waren im Jahr 2012/13 äußerst aktiv, wovon insbesondere die erfolgreiche Einwerbung von Drittmittelprojekten als auch über 150 Publikationen zeugen. Forschungsprofil der Hertie School Research Clusters Political Economy European and Global Governance Organisation, Management and Leadership Policy Fields Labour and Social Policy Finance and Public Budgets Regulation Research Centres Centre for Cultural Policy European Research Centre for Anti-corruption and State-building Fiscal Governance Centre Governance Report Cross-faculty research project (www.governancereport.org) Forschung 13

16 Erster Governance Report publiziert Mit der Publikation des ersten Governance Report bei Oxford University Press im Februar 2013 hat die Hertie School ein umfassendes Forschungsprojekt an den Start gebracht. Der künftig jährlich erscheinende Report will Governance durch ein neues Indikatorensystem besser messbar machen, wertet weltweite Governance-Innovationen aus und beleuchtet alljährlich ein aktuelles Schwerpunktthema im Jahr 2013 die Finanz- und Fiskalpolitik. Ziel ist es auch, durch praxisrelevante Ergebnisse dem Dialog zwischen Wissenschaft und Politik neue Impulse zu geben. Rund 300 Gäste kamen zur Präsentation des ersten Bandes am 22. Februar mit EZB-Direktoriumsmitglied Jörg Asmussen als Hauptredner. Präsentiert wurde die Publikation auch bei den Vereinten Nationen und an der Columbia Universität in New York sowie in London und Brüssel. Zu den weiteren Höhepunkten auf der Forschungsagenda gehörten: die Eröffnung des Centre for Cultural Policy: Das Zentrum unter der Leitung von Helmut K. Anheier betreibt international vergleichende Forschung und bietet kulturpolitische Themen im Rahmen der Studienprogramme an. Außerdem trägt es mit Veranstaltungen zur kulturpolitischen Debatte bei das internationale Symposium zu Ehren von Stein Kuhnle Varieties of Welfare States: Europe-Asia, unter anderem mit einem Vortrag des früheren schwedischen Ministerpräsidenten Göran Persson die Bewilligung des bislang größten Forschungsprojekts zum deutschen Stiftungswesen: Positionierung und Beitrag deutscher Stiftungen. Leitung: Helmut K. Anheier. Gefördert durch die Robert Bosch Stiftung, Gemeinnützige Hertie-Stiftung, Stiftung Mercator, Fritz Thyssen Stiftung sowie die Volkswagen- Stiftung der Start des Verbundprojekts LIPSE (Learning Innovation in Public Sector Environments) zur Innovationskraft öffentlicher Verwaltungen: LIPSE wird über vier Jahre mit 2,5 Millionen Euro 14 Jahresbericht 2012/2013

17 von der Europäischen Union gefördert die Präsentation des Berichts The Good, the Bad and the Ugly: Controlling Corruption in the European Union von Alina Mungiu-Pippidi im Rahmen des Forschungsprojekts ANTICORRP vor dem EU-Parlament in Brüssel die Vorstellung des Ergebnispapiers Experiment Altersöffnung von Rabea Haß ( Hertie School) und Annelie Beller (Centrum für soziale Investitionen und Innovationen) zum Bundesfreiwilligendienst vor dem Unterausschuss Bürgerschaftliches Engagement des Deutschen Bundestages Start des Doktorandenprogramms Zum 1. September 2012 startete das neue dreijährige Doctoral Programme in Governance unter der Leitung von Markus Jachtenfuchs, Professor of European and Global Governance, mit neun Studierenden. Als PhD Director ist Jachtenfuchs auch zuständig für die erfolgreiche Berlin Graduate School for Transnational Studies (BTS), ein gemeinschaftliches Programm mit der FU Berlin und dem WZB. Berufungen und Auszeichnungen Mit der Berufung hervorragender Wissenschaftler hat die Hertie School den Ausbau ihrer Fakultät fortgesetzt: Björn Niehaves als Professor for E-Governance and Innovation und Johanna Mair als Professor for Organisation, Management and Leadership verstärkten die Hochschule zu Beginn des akademischen Jahres. Christian Joerges trat im Februar 2013 die Nachfolge von Ulrich K. Preuß als Professor for Law and Society an. Zum September 2013 erfolgte die Berufung der Ökonomen Kerstin Bernoth und Christian Traxler. Dank der großzügigen Unterstützung der Karl Schlecht Stiftung konnten zudem die Voraussetzungen für eine weitere Professur für Governance of Energy and Infrastructure geschaffen werden. Eine Berufungskommission für die Besetzung der Position in diesem wichtigen und bislang wenig erschlossenen Forschungsfeld wurde eingerichtet. Forschung 15

18 Emeritiert wurde zum Ende des akademischen Jahres Stein Kuhnle. Er gehörte als Professor of Comparative Social Policy seit 2006 der Fakultät der Hertie School an. Nico Krisch setzt seine Karriere am Barcelona Institute for International Studies fort, er bleibt der Hertie School als Fellow verbunden. Als neue Senior Fellows begrüßte die Hertie School den ehemaligen Bundes umweltminister Norbert Röttgen, MdB, Thomas Mirow, ehemaliger Präsident der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung und Vorsitzender des Aufsichtsrats der HSH Nordbank AG, sowie Hans-Georg Knopp, Generalsekretär des Goethe-Instituts. Ayad Al-Ani war als Professor of Practice tätig. Neue Adjuncts sind Salvador Parrado, UNED/Governance International, und Gregor Walter-Drop von der FU Berlin. Als Permanent Visiting Professor lehrt Walter W. Powell ab 2013 regelmäßig an der Hertie School. Fakultätsmitglieder der Hertie School wurden auch 2012/13 wieder verschiedentlich ausgezeichnet und als Sachverständige in Gremien berufen: Als Pierre Keller Visiting Professor verbrachte Henrik Enderlein das akademische Jahr am Weatherhead Center for International Affairs und der John F. Kennedy School of Government der Universität Harvard. Andrea Römmele erhielt den Fulbright Distinguished Chair in Modern German Studies 2012/13 an der UC Santa Barbara. Mark Kayser wurde mit dem GESIS Klingemann Preis ausgezeichnet, der für exzellente Leistungen in der Wahlforschung vom Forschungs verbund Comparative Study of Electoral Systems des Leibniz-Instituts für Sozialwissenschaften vergeben wird. Anke Hassel war Mitglied der Enquete-Kommission Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität des Deutschen Bundestages. Gastwissenschaftler Phil Triadafilopoulos von der University of Toronto, I sık Özel von der Sabancı University Istanbul sowie Faina Milman-Sivan von der University of Haifa waren 2012/13 an der Hertie School als Gastprofessoren tätig. 16 Jahresbericht 2012/2013

19 Prof. Dr. Kerstin Bernoth ist Professor of Economics an der Hertie School und zugleich stellvertretende Abteilungsleiterin Makroökonomie am DIW Berlin. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen empirische Makroökonomie, Geld- und Fiskalpolitik und Finanzstabilität. Prof. Dr. Dr. h.c. Christian Joerges ist Professor of Law and Society. Zuvor war er Forschungsprofessor für Deutsches und Europäisches Privat- und Wirtschaftsrecht sowie Internationales Privatrecht an der Universität Bremen, wo er bereits 1974 seine erste Professur übernommen hatte. Er leitet dort zudem seit vielen Jahren als Co-Direktor das Zentrum für Europäische Rechtspolitik. Prof. Dr. Christian Traxler kommt von der Philipps-Universität Marburg, wo er den Lehrstuhl für Finanzwissenschaft innehatte. In seiner Forschung untersucht Traxler Fragestellungen aus den Gebieten Finanzwissenschaft, der Ökonomie der Kriminalität sowie Verhaltensund Experimentalökonomie. Er ist Professor of Economics an der Hertie School. Forschung 17

20 Kernfakultät Prof. Dr. Helmut K. Anheier Dean and Professor of Sociology Prof. Dr. Kerstin Bernoth (seit ) Professor of Economics Prof. Mark Dawson, PhD Professor of European Law and Governance Prof. Dr. Henrik Enderlein Professor of Political Economy Prof. Dr. Jobst Fiedler Professor of Public and Financial Management Prof. Mark Hallerberg, PhD Professor of Public Management and Political Economy Prof. Dr. Gerhard Hammerschmid Associate Dean and Professor of Public and Financial Management Prof. Dr. Anke Hassel Professor of Public Policy Prof. Dr. Klaus Hurrelmann Professor of Public Health and Education Prof. Dr. Markus Jachtenfuchs Professor of European and Global Governance Prof. Dr. Dr. h.c. Christian Joerges (seit ) Professor of Law and Society Prof. Mark Kayser, PhD Professor of Applied Methods and Comparative Politics Prof. Dr. Claudia Kemfert Professor of Energy Economics and Sustainability Prof. Dr. Nico Krisch Professor of International Law Prof. Stein Kuhnle, Cand. Polit. Professor of Comparative Social Policy Prof. Johanna Mair, PhD Professor for Organisation, Management and Leader ship Prof. Alina Mungiu-Pippidi, PhD Professor of Democracy Studies Prof. Dr. Dr. Björn Niehaves Professor for E-Governance and Innovation Prof. Dr. Claus Offe Professor of Political Sociology Prof. Dr. Andrea Römmele Professor of Communication in Politics and Civil Society Prof. Dr. Christian Traxler (seit ) Professor of Economics 18 Jahresbericht 2012/2013

Hertie School of Governance

Hertie School of Governance Hertie School of Governance Deutsche Ausgabe Understand today. Shape tomorrow. Hertie School of Governance gegründet und gefördert von der Hochschulleitung Prof. Dr. Helmut K. Anheier, Dean Anna Sophie

Mehr

Understand today. Shape tomorrow.

Understand today. Shape tomorrow. 22 Hochschule Die Ausbildung an Universitäten und Hochschulen ist für die Entwicklung Deutschlands und Europas von großer Bedeutung. Die Modellprojekte der Hertie-Stiftung im Hochschulbereich haben zum

Mehr

Jahresbericht 2011/2012

Jahresbericht 2011/2012 Bericht der Geschäftsführung Jahresbericht 2011/2012 Hertie School of Governance gegründet und gefördert von der Hochschulleitung Prof. Dr. Helmut K. Anheier, Dean Anna Sophie Herken, Managing Director

Mehr

LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET. Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management. www.eminsurance.

LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET. Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management. www.eminsurance. LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET Executive Master of Insurance Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management www.eminsurance.de Executive Master of Insurance Prof. Dr.

Mehr

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt F r a n k f u r t S c h o o l. d e Agenda über die Frankfurt School of Finance & Management akademische Programme

Mehr

Kooperationsangebot für Lateinamerika Verein e.v.

Kooperationsangebot für Lateinamerika Verein e.v. Kooperationsangebot für Lateinamerika Verein e.v. BUCERIUS LAW SCHOOL WHU MLB BEWERBUNG & AUSWAHL PROGRAMMINHALTE STUDENTEN KOOPERATIONSMODELL ANSPRECHPARTNER 1 Bucerius Law School FAKTEN Erste private

Mehr

Studiengebühren in Europa

Studiengebühren in Europa in Europa Land Belgien Von 500 bis 800 Bulgarien Von 200 bis 600 Dänemark Deutschland keine (außer Niedersachsen, Hamburg und Bayern. Alle ca. 1.000 ) Estland Von 1.400 bis 3.500 Finnland Frankreich Griechenland

Mehr

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Herzlich Willkommen Welcome Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Startschuss Bachelor 28. März 2009 Prof. Dr. Jochen Deister Herzlich Willkommen Welcome Vision und Ziele der heilbronn

Mehr

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011 1 Preliminary Program for the Schumpeter School Award for Business and Economic Analysis. This prize is awarded every two years (in odd years, so that there is no overlap with the conference of the International

Mehr

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM TAGUNG Mittwoch/Donnerstag, 19.-20. November 2008 das programm Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt Der Stifterverband hat 2008

Mehr

Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen

Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen Frankfurt School of Finance & Management Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen Viola Voigtländer Stuttgart, 17.11.2007 F r a n k f u r t S c h o o l. d e Agenda über die Frankfurt

Mehr

hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg

hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg Agenda Die Hochschule Das Masterprogramm Historie 1980 1990 2001 2004 Betriebswirtschaft und Fremdsprachen

Mehr

Bericht der Geschäftsführung Jahresbericht 2013/2014. Hertie School of Governance gegründet und gefördert von der

Bericht der Geschäftsführung Jahresbericht 2013/2014. Hertie School of Governance gegründet und gefördert von der Bericht der Geschäftsführung Jahresbericht 2013/2014 Hertie School of Governance gegründet und gefördert von der Hochschulleitung Prof. Dr. Helmut K. Anheier, Präsident & Dean Anna Sophie Herken, Managing

Mehr

Gemeinnützige Organisationen im internationalen Vergleich

Gemeinnützige Organisationen im internationalen Vergleich Konrad-Adenauer-Stiftung Washington Gemeinnützige Organisationen im internationalen Vergleich Susanne Granold Washington, D.C. März 2005 Konrad-Adenauer-Stiftung Washington 20005 Massachussetts Avenue,

Mehr

Qualifizierte Rechtsberatung schafft Freiräume

Qualifizierte Rechtsberatung schafft Freiräume Qualifizierte Rechtsberatung schafft Freiräume Das internationale Anwaltsnetzwerk. e u r o j u r i s D E U T S C H L A N D 02 Willkommen bei Eurojuris Die Marke für qualifizierte Rechtsberatung, national

Mehr

Department of Finance, Accounting & Real Estate (FARE) 23. Januar 2008 Oestrich-Winkel

Department of Finance, Accounting & Real Estate (FARE) 23. Januar 2008 Oestrich-Winkel Department of Finance, Accounting & Real Estate (FARE) 23. Januar 2008 Oestrich-Winkel Das A und O führender Business Schools Welche Attribute muss ein Finance Department auszeichnen, um international

Mehr

Master Political Economy of European Integration

Master Political Economy of European Integration Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master Political Economy of European Integration Akkreditiert durch Political Economy

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014 In dieser Ausgabe 1. Bewerbungsfrist für MBA-Studiengänge endet am 15. Juli 2014 2. Informationsveranstaltung am 5. Juli 2014 3.

Mehr

International Relations, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

International Relations, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Relations, B.A. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Relations, B.A. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

Übersicht über die verschiedenen Angebote. Highschoolaufenthalte

Übersicht über die verschiedenen Angebote. Highschoolaufenthalte Übersicht über die verschiedenen Angebote Highschoolaufenthalte AIFS: USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Südafrika, China, Costa Rica, England Irland, Spanien Carl Duisberg Centren: USA, Kanada, Großbritannien,

Mehr

Interne Untersuchungen: Ein globaler Überblick

Interne Untersuchungen: Ein globaler Überblick Einladung Seminar 6. April 2011 InterContinental Hotel Berlin Interne Untersuchungen: Ein globaler Überblick Einführung Interne Untersuchungen: Ein globaler Überblick Spektakuläre Fälle von Korruption,

Mehr

Deutschlandstipendium ein Jahr Erfahrung Bad Boll, März 2012. F r a n k f u r t S c h o o l. d e

Deutschlandstipendium ein Jahr Erfahrung Bad Boll, März 2012. F r a n k f u r t S c h o o l. d e Deutschlandstipendium ein Jahr Erfahrung Bad Boll, März 2012 F r a n k f u r t S c h o o l. d e Übersicht Frankfurt School - Daten und Fakten Akademische Programme der Frankfurt School Wir sind von Anfang

Mehr

Bildung im globalen Wettbewerb. Konsequenzen für Deutschland? Chancen für München?

Bildung im globalen Wettbewerb. Konsequenzen für Deutschland? Chancen für München? Bildung im globalen Wettbewerb Konsequenzen für Deutschland? Chancen für München? Prof. Dr. Max G. Huber, Universität Bonn Vizepräsident Deutscher Akademischer Austauschdienst DAAD Bildung im globalen

Mehr

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren INHALT INHALT Abschnitt A: Zusammenfassung der Studienergebnisse 7 Der mobile Kunde: Ausgewählte Ergebnisse des

Mehr

Leadership Excellence Program

Leadership Excellence Program Leadership Excellence Program Das CIO-Executive-Development-Seminar von CIO Magazin und WHU Otto Beisheim School of Management Programm / Dozenten / Methodik für das Basismodul vom 22. bis 26. Oktober

Mehr

Und dann?! Masterstudiengänge 02.06.2014 HS Bremen

Und dann?! Masterstudiengänge 02.06.2014 HS Bremen Und dann?! Masterstudiengänge 02.06.2014 HS Bremen 2 Agenda Begrüßung MA Politik & Wirtschaft des Nahen und Mittleren Ostens Tanja Gotthardt Masterstudiengänge Arabische Welt & International Business AWS-Arabisch

Mehr

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten.

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. Franz Markus Haniel, Bad Wiessee Dipl.-Ingenieur, MBA Mitglied des Aufsichtsrats der BMW AG seit 2004 1955 geboren in Oberhausen 1976 1981 Maschinenbaustudium

Mehr

Eckdaten. zur Anhörung Private Hochschulen in Berlin am 16. Februar 2005 im Berliner Abgeordnetenhaus

Eckdaten. zur Anhörung Private Hochschulen in Berlin am 16. Februar 2005 im Berliner Abgeordnetenhaus esmt european school of management and technology Eckdaten zur Anhörung Private Hochschulen in Berlin am 16. Februar 2005 im Berliner Abgeordnetenhaus Berichterstatter: Professor Dr. Wulff Plinke, Dean,

Mehr

Autorinnen und Autoren

Autorinnen und Autoren Autorinnen und Autoren Autorinnen und Autoren Lisa H. Anders M.A., wiss. Mitarbeiterin am Lehrstuhl Politik und Regieren in Deutschland und Europa, Universität Potsdam (lhanders@uni-potsdam.de) Jelena

Mehr

Bericht der Geschäftsführung Jahresbericht 2013/2014. Hertie School of Governance gegründet und gefördert von der

Bericht der Geschäftsführung Jahresbericht 2013/2014. Hertie School of Governance gegründet und gefördert von der Bericht der Geschäftsführung Jahresbericht 2013/2014 Hertie School of Governance gegründet und gefördert von der Hochschulleitung Prof. Dr. Helmut K. Anheier, Präsident & Dean Anna Sophie Herken, Managing

Mehr

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University Hochschule Rosenheim 1 P. Prof. H. Köster / Mai 2013 The German professional Education System for the Timber Industry The University of Applied Sciences between vocational School and University Prof. Heinrich

Mehr

Stiftungsprofessuren in Deutschland

Stiftungsprofessuren in Deutschland Stiftungsprofessuren in Deutschland Zahlen, Erfahrungen, Perspektiven KONFERENZ 10. November 2009, Wissenschaftszentrum Bonn PROGRAMM da s p r o g r a m m Stiftungsprofessuren in Deutschland Zahlen, Erfahrungen,

Mehr

Discussion und Working Papers am ZEW Stand: März 2008

Discussion und Working Papers am ZEW Stand: März 2008 Discussion und Working Papers am ZEW Stand: März 2008 Titel Bestand Standort Arbeitspapiere Institut für Wirtschaftsforschung, TH Zürich Arbeitspapiere Konjunkturforschungsstelle, ETH Zürich 1991 (Nr.

Mehr

Information für die Presse 17.06.2011

Information für die Presse 17.06.2011 Information für die Presse 17.06.2011 Das Leibniz-Institut für Altersforschung in Jena baut seine Beziehungen zu China weiter aus: Neuer Kooperationsvertrag mit chinesischer Eliteuniversität abgeschlossen

Mehr

Anerkennung ausländischer Studienleistungen (Learning Agreements)

Anerkennung ausländischer Studienleistungen (Learning Agreements) Anerkennung ausländischer Studienleistungen (Learning Agreements) Folgende Kurse ausländischer Hochschulen werden vom Lehrstuhl für Corporate Sustainability anerkannt: Bachelor: Einführung in das Nachhaltigkeitsmanagement:

Mehr

Gesellschaft und Bildung. International Relations: Global Governance and Social Theory Master

Gesellschaft und Bildung. International Relations: Global Governance and Social Theory Master Gesellschaft und Bildung International Relations: Global Governance and Social Theory Master Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Faches... 3 Studienvoraussetzungen und Zulassung... 3 Empfohlene Fähigkeiten...

Mehr

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

Internet: www.hamburger-fh.de, Facebook: www.facebook.com/hfhhamburgerfernhochschule

Internet: www.hamburger-fh.de, Facebook: www.facebook.com/hfhhamburgerfernhochschule Fakten HFH Hamburger Fern-Hochschule Mit über 10.000 Studierenden ist die HFH Hamburger Fern-Hochschule eine der größten privaten Hochschulen Deutschlands. Sie verfolgt das bildungspolitische Ziel, Berufstätigen

Mehr

MSTA Master of Science Summer Term Abroad

MSTA Master of Science Summer Term Abroad MSTA Master of Science Summer Term Abroad Informationen zum Auslandsstudium im Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre mit der Vertiefungslinie International Business Administration Das MSTA-Programm

Mehr

Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung. für den M.A.-Studiengang Politics, Administration & International Relations (PAIR)

Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung. für den M.A.-Studiengang Politics, Administration & International Relations (PAIR) Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung für den M.A.-Studiengang Politics, Administration & International Relations (PAIR) 2014 Zeppelin Universität gemeinnützige GmbH 2 10 Fachspezifische Studien-

Mehr

Dr. Ab Klink Minister van Volksgezondheid, Welzijn en Sport, Niederlande

Dr. Ab Klink Minister van Volksgezondheid, Welzijn en Sport, Niederlande Dr. Norbert Arnold Leiter AG Gesellschaftspolitik, Politik und Beratung Konrad-Adenauer-Stiftung e.v. Daniel Bahr MdB Sprecher für Gesundheitspolitik, FDP-Fraktion im Deutschen Bundestag Prof. Dr. Hartwig

Mehr

International Business Studies at EBS Business School. Petra Weiler Associate Dean Undergraduate Programmes 2. März 2013

International Business Studies at EBS Business School. Petra Weiler Associate Dean Undergraduate Programmes 2. März 2013 International Business Studies at EBS Business School Petra Weiler Associate Dean Undergraduate Programmes 2. März 2013 1 2 3 Bachelor in General Management, International Business Studies im Detail Partneruniversitäten

Mehr

HFH Hamburger Fern-Hochschule

HFH Hamburger Fern-Hochschule Fakten HFH Hamburger Fern-Hochschule Mit rund 11.000 Studierenden und rund 7.000 Absolventen ist die HFH Hamburger Fern- Hochschule eine der größten privaten Hochschulen Deutschlands. Sie verfolgt das

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Master- und MBA-Programme Hochschule Pforzheim 2 Zahlen Studierende: ca. 4.400 (Stand: Oktober 2009) Drei Fakultäten Gestaltung, Technik, Wirtschaft und Recht Ca. 145 Professorinnen

Mehr

歡 歡 Добропожаловать نرحب

歡 歡 Добропожаловать نرحب Willkommen Welcome Bienvenue Bienvenidos Benvenuti 歡 歡 Добропожаловать نرحب Fürjedendas Richtige- International Business an der MBS Elvira Stephenson, MBA Langjährige Erfahrung in Internationalem Management

Mehr

MANNHEIM & TONGJI Executive MBA: Erster Jahrgang gestartet

MANNHEIM & TONGJI Executive MBA: Erster Jahrgang gestartet Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Presseinformation Ralf Bürkle L 5, 6 68131 Mannheim Telefon 06 21 / 1 81-1476 Telefax 06 21 / 1 81-1471 buerkle@mba-mannheim.com www.mannheim-business-school.com Mannheim,

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN BEI HARVEY NASH

HERZLICH WILLKOMMEN BEI HARVEY NASH HERZLICH WILLKOMMEN BEI HARVEY NASH Harvey Nash Eine Übersicht Unsere Mission. Wir beschaffen unseren Kunden die besten Talente. Weltweit. Auf jede erdenkliche Weise. GLOBALE STÄRKE Ein führender Innovator

Mehr

software und ser vice W E LT: O S P I. 110.DE-02/2006 OSPI

software und ser vice W E LT: O S P I. 110.DE-02/2006 OSPI W E LT W E I T E S N E T W O R K, 1 5 1 S E R V I C E P A R T N E R, 5 5 L Ä N D E R, E I N N A M E : software und ser vice D A S G R O S S T E M E S S E B A U - N E T W O R K D E R W E LT: O S P I. software

Mehr

Anschlussstudium von DHBW-Absolventen im Ausland

Anschlussstudium von DHBW-Absolventen im Ausland Land Institution Abschlusstyp Sonstiges University of Wollongong Master of Strategic Marketing Queensland University of Technology Business School /Master of Science Murdoch University Perth International

Mehr

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in General Management. www.wiwi.uni-tuebingen.de

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in General Management. www.wiwi.uni-tuebingen.de Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Master of Science in General Management www.wiwi.uni-tuebingen.de GENERAL MANAGEMENT IN TÜBINGEN In einer landschaftlich und historisch reizvollen Umgebung kann die

Mehr

innovativ global gemeinsam. gemeinsam. innovativ. global. global. GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld

innovativ global gemeinsam. gemeinsam. innovativ. global. global. GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld isin-code: de0005878003 wertpapierkennnummer (wkn): 587800 Lebensläufe der Kandidaten für die Wahl in den Aufsichtsrat wissen werte gemeinsam. stärke gemeinsam.

Mehr

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Konferenz Holiday Inn Zürich Messe 02. Februar 2011 Next Corporate Communication Konferenz Next Corporate Communication

Mehr

Klima-Governance und Dekarbonisierung: Beispiele sozialwissenschaftlicher Forschung am KlimaCampus Prof. Dr. Anita Engels Centrum für Globalisierung

Klima-Governance und Dekarbonisierung: Beispiele sozialwissenschaftlicher Forschung am KlimaCampus Prof. Dr. Anita Engels Centrum für Globalisierung Klima-Governance und Dekarbonisierung: Beispiele sozialwissenschaftlicher Forschung am KlimaCampus Prof. Dr. Anita Engels Centrum für Globalisierung und Governance (CGG) Exzellenzcluster Integrated Climate

Mehr

Christina Klein. Studieren in den USA. interna. Ihr persönlicher Experte

Christina Klein. Studieren in den USA. interna. Ihr persönlicher Experte Christina Klein Studieren in den USA interna Ihr persönlicher Experte Inhalt 1. Einleitung... 7 2. Informationen zum Land... 8 3. Das Hochschulsystem... 11 4. Welche Universität sollte ich besuchen?...

Mehr

Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller. 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China)

Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller. 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China) Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller Vita Akademische Qualifikation: 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China) 07/1996 Habilitation an der Wirtschafts-

Mehr

Elitenetzwerk-Studiengang mit erneutem Spitzenplatz im BWL-Master-Ranking des CHE

Elitenetzwerk-Studiengang mit erneutem Spitzenplatz im BWL-Master-Ranking des CHE 5.233 Zeichen Abdruck honorarfrei Beleg wird erbeten Jetzt auch in Bayreuth: Elitenetzwerk-Studiengang mit erneutem Spitzenplatz im BWL-Master-Ranking des CHE Ab dem Wintersemester 2015/16 wird der Masterstudiengang

Mehr

Grundordnung der. Frankfurt School of Finance & Management. vom 27. November 2007

Grundordnung der. Frankfurt School of Finance & Management. vom 27. November 2007 Grundordnung der Frankfurt School of Finance & Management vom 27. November 2007 geändert durch die Gesellschafterversammlung der Frankfurt School of Finance & Management ggmbh am 23. April 2008, am 30.

Mehr

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals www.cbs-edu.de MBA International Academic excellence for young professionals International In das auf Englisch gelehrte MBA-Programm International fließen alle langjährigen Erfahrungen der 1993 gegründeten

Mehr

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM 14. März 7. Dezember 2016 ( 28 Kontakttage in 7 Modulen ) SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM BRUNNEN LONDON SHANGHAI ST. GALLEN WEITERBILDUNGS- ZERTIFIKAT AMP-HSG KOMPAKT FUNDIERT UMFASSEND PRAXISORIENTIERT

Mehr

next corporate communication 14

next corporate communication 14 next corporate communication 14 Digital Business und Social Media in Forschung und Praxis Konferenzprogramm 27. & 28. März 2014 SI Centrum Stuttgart nextcc14 Konferenz Das Research Center for Digital Business

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 4. Ausgabe 2014 9. September 2014

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 4. Ausgabe 2014 9. September 2014 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 4. Ausgabe 2014 9. September 2014 In dieser Ausgabe 1. Frühbucherfrist für MBA Gesundheitsmanagement und -controlling endet am 15. Oktober 2014 2. Start in das

Mehr

Master International Economics

Master International Economics Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Economics Akkreditiert durch International Economics Hochschule

Mehr

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt! Startschuss Abi Gelsenkirchen, Oktober 2008

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt! Startschuss Abi Gelsenkirchen, Oktober 2008 Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt! Startschuss Abi Gelsenkirchen, Oktober 2008 F r a n k f u r t S c h o o l. d e 2 F r a n k f u r t S c h

Mehr

EXECUTIVE MASTER OF BUSINESS ADMINISTRATION (MBA)

EXECUTIVE MASTER OF BUSINESS ADMINISTRATION (MBA) EXECUTIVE MASTER OF BUSINESS ADMINISTRATION (MBA) PROGRAM IN GENERAL AND INTERNATIONAL MANAGEMENT T h e p a s s p o r t t o y o u r c a r e e r >> >> College of Business Fachhochschulen Ludwigshafen am

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS FACT SHEET 3 ÜBER LADENZEILE / VISUAL META 4 ENTSTEHUNGSGESCHICHTE 5 PROFILE GRÜNDER- UND GESCHÄFTSFÜHRER 6 PRESSEFOTOS 9

INHALTSVERZEICHNIS FACT SHEET 3 ÜBER LADENZEILE / VISUAL META 4 ENTSTEHUNGSGESCHICHTE 5 PROFILE GRÜNDER- UND GESCHÄFTSFÜHRER 6 PRESSEFOTOS 9 PRESSEMAPPE INHALTSVERZEICHNIS FACT SHEET 3 ÜBER LADENZEILE / VISUAL META 4 ENTSTEHUNGSGESCHICHTE 5 PROFILE GRÜNDER- UND GESCHÄFTSFÜHRER 6 PRESSEFOTOS 9 FACT SHEET Unternehmen Visual Meta GmbH ( Visual

Mehr

Ich stelle mir vor, diese Investition zahlt sich für ein Leben lang aus.

Ich stelle mir vor, diese Investition zahlt sich für ein Leben lang aus. Karlshochschule International University Daten & Fakten seit 2005 staatlich anerkannt vom Wissenschaftsministerium Baden-Württemberg alle Studiengänge (acht Bachelor, ein Master) akkreditiert von der FIBAA

Mehr

Fakultät Elektrotechnik und Wirtschaftsingenieurwesen. Informationsveranstaltung Auslandssemester Internationales Wirtschaftsingenieurwesen

Fakultät Elektrotechnik und Wirtschaftsingenieurwesen. Informationsveranstaltung Auslandssemester Internationales Wirtschaftsingenieurwesen Fakultät Elektrotechnik und Wirtschaftsingenieurwesen Informationsveranstaltung Auslandssemester Internationales Wirtschaftsingenieurwesen Prof. Dr. Christian Faber 20.05.2015 Version 2 Wohin soll s gehen?

Mehr

Coresystems AG Erfolg durch Effizienz. www.coresystems.net

Coresystems AG Erfolg durch Effizienz. www.coresystems.net Coresystems AG Erfolg durch Effizienz www.coresystems.net Unsere Stärke Transformation des Kundendiensts Unsere Vision: Weltweit die führende Kundendienst-Cloud zu werden 2 Unser Angebot Mobilitätslösungen

Mehr

Tag des Wissenschaftsmanagements 2008 Die MLP Corporate University

Tag des Wissenschaftsmanagements 2008 Die MLP Corporate University Tag des Wissenschaftsmanagements 2008 Die MLP Corporate University Kurzportrait Bernhard Küppers Vorstand MLP Finanzdienstleistungen AG für die Bereiche Corporate Strategie und Corporate University Fit

Mehr

Strategische Planung in der Krise

Strategische Planung in der Krise PARMENIDES ACADEMY Strategische Planung in der Krise Workshop für Führungskräfte Leitung: Dr. Klaus Heinzelbecker, ehemaliger Director Strategic Planning, BASF Freitag, 17. Dezember 2010, Pullach (bei

Mehr

TOP 4 DER TAGESORDNUNG ERGÄNZENDE INFORMATIONEN LEBENSLÄUFE VON VORSTAND UND AUFSICHTSRAT

TOP 4 DER TAGESORDNUNG ERGÄNZENDE INFORMATIONEN LEBENSLÄUFE VON VORSTAND UND AUFSICHTSRAT VORSITZENDER DES VORSTANDS (CEO) seit 2012, bestellt bis August 2016 Dr. Thomas Vollmoeller Jahrgang: 1960 2008-2012: Vorsitzender des Vorstands, Valora AG 2003-2008: Vorstand Finanzen & Non-Food, Tchibo

Mehr

eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006

eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006 eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006 Christine Leitner Head of eeurope Awards Secretariat European Institute of Public Administration

Mehr

(Co-)Direktor des Europa-Instituts der Universität des Saarlandes. Adjunct Professor LL.M. Programme der Universität Lausanne

(Co-)Direktor des Europa-Instituts der Universität des Saarlandes. Adjunct Professor LL.M. Programme der Universität Lausanne MARC BUNGENBERG Prof. Dr. jur., LL.M. (Lausanne) geb. am 22. August 1968 in Hannover Fremdsprachen: Englisch, Französisch POSITIONEN Professur für Öffentliches Recht, Völkerrecht und Europarecht an der

Mehr

Vom Bachelor zum Master?!

Vom Bachelor zum Master?! Vom Bachelor zum Master?! Masterstudium plus Gehalt plus Unternehmenspraxis. Berufsintegriert. Alle Fachrichtungen. Deutschlandweit. Jederzeit. www.steinbeis-sibe.de Master in einem Unternehmen in Kooperation

Mehr

Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS

Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS Überblick 1. Die EBS 2. Aufbau der EBS Studiengänge 3. Charakteristika des EBS Studiums 4. EBS Aufnahmeverfahren 5. Studienfinanzierung 6. Perspektiven

Mehr

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG Hauptsitz in Linz Spezialisiert auf

Mehr

Premiumseminar. Onlinemarketing. Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg. FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München

Premiumseminar. Onlinemarketing. Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg. FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München Premiumseminar Onlinemarketing Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München Die Zukunft des Marketing für Unternehmen Onlinemarketing Für

Mehr

Politikberatung, Lobbyismus und Public Affairs ein vielfältiges Berufsfeld. 09. Dezember 2010 Georg-August-Universität Göttingen

Politikberatung, Lobbyismus und Public Affairs ein vielfältiges Berufsfeld. 09. Dezember 2010 Georg-August-Universität Göttingen Politikberatung, Lobbyismus und Public Affairs ein vielfältiges Berufsfeld 09. Dezember 2010 Georg-August-Universität Göttingen Mein Werdegang 2003-2008: Studium Medien- und Kommunikationswissenschaft,

Mehr

CURRICULUM VITAE. Prof. Dr. Michael Zürn

CURRICULUM VITAE. Prof. Dr. Michael Zürn CURRICULUM VITAE Prof. Dr. Michael Zürn Angaben zur Person Geburtstag, -ort Familienstand Staatsangehörigkeit 14. Februar 1959, Esslingen a. N. verheiratet, 1 Kind deutsch Studienabschlüsse/Akademische

Mehr

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den zweijährigen Studiengang

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den zweijährigen Studiengang Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den zweijährigen Studiengang Master of Science in Corporate Management & Economics FSPO MSc CME (Studienstart Fall 15) 1 8 Anmerkung zum Sprachgebrauch

Mehr

Information zum Pressegespräch

Information zum Pressegespräch Information zum Pressegespräch Neuer wissenschaftlicher Leiter (Dean) für die LIMAK Austrian Business School Donnerstag, 26. August 2010, 09:00 Uhr OÖ. Presseclub Ihre Gesprächspartner: Dr. Franz Gasselsberger

Mehr

Master of Business Administration in Business Development

Master of Business Administration in Business Development Master of Business Administration in Business Development Zugangsvoraussetzung für den MBA 1. Abgeschlossenes Hochschulstudium oder ein adäquates Bachelor- oder Master- Degree (210 Credits) 2. Zwei Jahre

Mehr

Summer Schools Europa, Stand: Februar 2014

Summer Schools Europa, Stand: Februar 2014 Summer Schools Europa, Stand: Februar 2014 Wichtige Information: Die folgende Auflistung ist nicht als Empfehlung, sondern lediglich als Informationsquelle zu verstehen. Das Dokument wird kontinuierlich

Mehr

Die Hochschule Rhein-Waal

Die Hochschule Rhein-Waal Die Hochschule Rhein-Waal stellt sich vor Emmerich Kleve Kamp-Lintfort 1von 300 Hochschule Rhein-Waal eine Hochschule für angewandte Wissenschaften innovativ - interdisziplinär - international 2von 2 von

Mehr

Nachwahlen zum Aufsichtsrat Angaben über die zur Wahl vorgeschlagenen Aufsichtsratskandidaten:

Nachwahlen zum Aufsichtsrat Angaben über die zur Wahl vorgeschlagenen Aufsichtsratskandidaten: Informationen zu Punkt 5 der Tagesordnung Nachwahlen zum Aufsichtsrat Angaben über die zur Wahl vorgeschlagenen Aufsichtsratskandidaten: Franz Fehrenbach, Stuttgart, Vorsitzender der Geschäftsführung der

Mehr

Alter (in Jahren) Anteil (in %) 0-30 57,6 30-60 36,7 60-99 5,7

Alter (in Jahren) Anteil (in %) 0-30 57,6 30-60 36,7 60-99 5,7 Fact Sheet (Stand September 2009) Basisdaten Familiennetzwerk für Stammbäume und Hobby-Ahnenforschung im Internet Aktuell in zehn Sprachen und mehr als fünfzehn Ländern verfügbar (Brasilien, Deutschland,

Mehr

Finance, Auditing, Controlling, Taxation. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Studienbereich FACT im Bachelor Wirtschaftswissenschaften

Finance, Auditing, Controlling, Taxation. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Studienbereich FACT im Bachelor Wirtschaftswissenschaften Finance, Auditing, Controlling, Taxation Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Studienbereich FACT im Bachelor Wirtschaftswissenschaften Stand: 26. November 2013 Gliederung a. Beteiligte Lehrstühle

Mehr

International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Business and Social Sciences, B.A. Studieninformationen in Kürze Studienort:

Mehr

Verbrauch von Primärenergie pro Kopf

Verbrauch von Primärenergie pro Kopf Verbrauch von Primärenergie pro Kopf In Tonnen Öläquivalent*, nach nach Regionen Regionen und ausgewählten und ausgewählten Staaten, Staaten, 2007 2007 3,0

Mehr

2. Kostenpflichtige Auslandssemester an Partnerhochschulen im europäischen Ausland im Master

2. Kostenpflichtige Auslandssemester an Partnerhochschulen im europäischen Ausland im Master Fachbereich Wirtschaft Leitfaden zum Auslandssemester im Master Internationales Management Anforderungen Pflicht für alle Studierenden mit einem ersten deutschen Hochschulabschluss und ohne Pflichtauslandssemester

Mehr

Wirtschaftswissenschaften in der Banken- und Börsenmetropole

Wirtschaftswissenschaften in der Banken- und Börsenmetropole Wirtschaftswissenschaften in der Banken- und Börsenmetropole Das Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt www.wiwi.uni-frankfurt.de Wirtschaftswissenschaften

Mehr

WABCO Sprecher auf der IAA Nutzfahrzeuge 2010

WABCO Sprecher auf der IAA Nutzfahrzeuge 2010 WABCO Sprecher auf der IAA Nutzfahrzeuge 2010 Jacques Esculier Chairman und Chief Executive Officer Herr Esculier leitet WABCO seit 2004, als er zum Vice President bei American Standard ernannt wurde und

Mehr

When the only tool you have is a hammer, you tend to treat everything as if it were a nail. Mark Twain

When the only tool you have is a hammer, you tend to treat everything as if it were a nail. Mark Twain When the only tool you have is a hammer, you tend to treat everything as if it were a nail. Mark Twain Ökonomische Kompetenz Swiss Economics analysiert die Auswirkungen der wettbewerblichen, technologischen

Mehr

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Dieser Anhang legt die Anzahl der erforderlichen Kreditpunkte und die Veranstaltungen je Modul gemäss Artikel

Mehr

HIM. 1 Studium = 2 Abschlüsse. Hochschule für Internationales Management Heidelberg staatlich anerkannt

HIM. 1 Studium = 2 Abschlüsse. Hochschule für Internationales Management Heidelberg staatlich anerkannt Hochschule für Internationales Management Heidelberg staatlich anerkannt Wirtschaftspsychologie Doppelabschluss: Bachelor of Arts britischer und deutscher Hochschulabschluss HIM 2 1 Studium = 2 Abschlüsse

Mehr

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen.

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Herzlich willkommen Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Referent: Hermann Dörrich Hochschulmanager (Kanzler)

Mehr

Euro Finance Week 20. November 2012

Euro Finance Week 20. November 2012 Universität Augsburg Prof. Dr. Hans Ulrich Buhl Podiumsdiskussion Social Banking - Chancen und Herausforderungen neuer Vertriebswege im Retail Banking Euro Finance Week 20. November 2012 Wissenschaftlicher

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 EXECUTIVE MBA 2015/2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

Internationales Studium

Internationales Studium INSTITUT FÜR KOMMUNIKATIONSNETZE UND RECHNERSYSTEME Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. mult. P. J. Kühn Internationales Studium Informationsveranstaltung Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. mult. Paul J. Kühn Studiendekan

Mehr