Das begehbare Brustmodell. Ein Angebot der Krebsliga

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Das begehbare Brustmodell. Ein Angebot der Krebsliga"

Transkript

1 Das begehbare Brustmodell Ein Angebot der Krebsliga

2 Überreicht durch:

3 Was ist Brustkrebs? Brustkrebs ist die häufigste Krebsart und die häufigste Krebstodesursache bei den Frauen in der Schweiz. Zahlen und Fakten An Brustkrebs erkranken in der Schweiz pro Jahr etwa 5500 Frauen und rund 40 Männer. Damit ist Brustkrebs die häufigste Krebsart bei Frauen; auf Brustkrebs entfällt fast ein Drittel aller Krebsdiagnosen bei Frauen. Täglich erkranken 15 Frauen an Brustkrebs rund 1400 Frauen sterben jedes Jahr daran. 8 von 10 Frauen, die an Brustkrebs erkranken, sind über 50 Jahre alt. Über 80% der betroffenen Frauen sind fünf Jahre nach der Diagnose noch am Leben. Prävention und Früherkennung Es ist schwierig, Brustkrebs vorzubeugen, da die wichtigsten Risikofaktoren (Geschlecht, Alter, familiäre Belastung) nicht beeinflussbar sind. Wird ein Tumor aber früh entdeckt, ist die Behandlung oft einfacher und die Überlebenschancen für die betroffenen Frauen sind im Allgemeinen höher. Früherkennungsuntersuchungen sollen helfen, Brustkrebs zu entdecken, bevor Beschwerden der Brust auftreten. Die wichtigste Methode zur Früherkennung von Brustkrebs ist die Mammografie. Diagnose und Therapie Brustkrebs ist eine bösartige Erkrankung der Brust und entsteht, wenn Zellen der Brust entarten und sich unkontrolliert vermehren. Es gibt verschiedene Arten von Brustkrebs und seinen Vorstufen. Die genaue Unterscheidung der verschiedenen Arten ist wichtig für die Wahl der Therapie. Als Therapie kommen je nach Krankheitsstadium und Tumorart Operationen, Chemo-, Strahlen- und Hormontherapie sowie weitere Medikamente, meist in Kombination, in Frage. Die weibliche Brust verändert sich im Laufe des Lebens immer wieder, sei es durch hormonelle Schwankungen, Schwangerschaften oder das Altern. So kommt es manchmal auch zu Knoten oder anderen gutartigen Veränderungen. Es wird empfohlen, Veränderungen ärztlich abzuklären.

4 Das begehbare Brustmodell Das begehbare Brustmodell veranschaulicht den Aufbau der weiblichen Brust, mögliche gutartige Veränderungen sowie die verschiedenen Stadien einer Brustkrebserkrankung. Der Aufbau der Brust Die weiblichen Brüste (Mammae) werden aus der Brustdrüse sowie Binde- und Fettgewebe gebildet. Die Brustdrüse besteht aus dem Drüsenkörper, der in verschiedene Drüsenlappen (Lobi) und Drüsenläppchen (Lobuli) unterteilt ist, und aus den Milchgängen (Ductus) 1. Die spindelförmige Erweiterung der Milchgänge vor der Brustwarze nennt man Milchgangsinus. In den Drüsenläppchen wird nach der Geburt eines Kindes die Muttermilch gebildet. Beim Stillen fliesst die Milch über die Milchgänge zur Brustwarze. Brustkrebs kann sowohl in den Drüsenläppchen als auch in den Milchgängen entstehen. Das Lymphsystem Das Lymphsystem ist ein wichtiger Bestandteil unseres Abwehrsystems. Die Lymphbahnen transportieren die Lymphe, eine Flüssigkeit, die Stoffwechselprodukte, abgestorbene Zellen, Krankheitserreger und andere Substanzen enthält, zu den Lymphknoten, wo sie von Abfallstoffen und Krankheitserregern gereinigt wird. Bei einer Krebserkrankung können auch Krebszellen mit der Lymphe weitertransportiert werden und sich in den Lymphknoten ansiedeln. Die Lymphe der Brust fliesst vor allem in die Achselhöhle ab. Breitet sich ein Tumor über das Lymphsystem aus, ist der Wächterlymphknoten der Lymphknoten 2, der wahrscheinlich als erster befallen wird. Veränderungen der Brust 3 Zyste Zysten sind flüssigkeitsgefüllte Hohlräume. In der Brust gehören sie zu den häufigsten gutartigen Befunden. 4 Kalkablagerung (Mikrokalzifizierung) Kleine Kalkablagerungen sind in der Mammografie als weisse Punkte sichtbar. Tastbar sind sie nicht. Sie können ein erster Hinweis auf Brustkrebs, aber auch Folge einer Entzündung oder einer Verletzung sein. 5 Fibroadenom Fibroadenome der Brust sind gutartige Veränderungen, die aus dem Drüsen- und Bindegewebe entstehen und vor allem bei jüngeren Frauen auftreten.

5 7 Invasives duktales Karzinom 5 Fibroadenom 9 Invasives lobuläres Karzinom 1 Milchgänge

6 8 Lobuläres Karzinom in situ 6 Duktales Karzinom in situ 3 Zyste 2 Wächterlymphknoten 4 Kalkablagerung

7 Brustkrebs Bei Brusttumoren handelt es sich in den meisten Fällen um Adenokarzinome. Diese Karzinome können in den Milchgängen oder in den Drüsenläppchen entstehen. 6 Duktales Karzinom in situ Duktale Karzinome gehen von den Zellen der Milchgänge aus. Sie werden als in-situ Karzinome bezeichnet, wenn sie die Begrenzungen der Milchgänge (noch) nicht überschritten haben. Die meisten duktalen in situ Karzinome werden in der Mammografie festgestellt. Sie können sich zu invasiven duktalen Karzinomen weiterentwickeln. 7 Invasives duktales Karzinom Ein duktales Karzinom wird als invasiv bezeichnet, wenn es die Begrenzungen der Milchgänge überschritten und sich ins Nachbargewebe ausgebreitet hat. Das invasive duktale Karzinom ist der häufigste Tumortyp in der Brust. 8 Lobuläres Karzinom in situ Lobuläre Karzinome gehen von den Zellen der Drüsenläppchen aus. Sie werden als in-situ-karzinome oder als lobuläre Neoplasie bezeichnet, wenn sie die Begrenzungen der Drüsen (noch) nicht überschritten haben. Das lobuläre Karzinom in situ wird weniger als eine frühe Form von Krebs, sondern eher als ein Hinweis auf ein erhöhtes Erkrankungsrisiko betrachtet. 9 Invasives lobuläres Karzinom Ein lobuläres Karzinom wird als invasiv bezeichnet, wenn es die Begrenzungen der Drüsen überschritten und sich ins Nachbargewebe ausgebreitet hat. Invasive lobuläre Karzinome sind deutlich seltener als die invasiven duktalen Karzinome.

8 Weitere Informationen Für weitere Informationen zum Thema Brustkrebs stehen Ihnen folgende Broschüren der Krebsliga zur Verfügung: Kurzbroschüre «Gemeinsam gegen Brustkrebs» Risikofaktoren und Früherkennung Booklet «Gemeinsam gegen Brustkrebs» Die wichtigsten Fragen und Antworten Faktenblatt Mammografie- Screening Faktenblatt Hormontherapie Broschüre «Eine neue Brust» Broschüre «Brustprothesen» Die Broschüren können Sie im Online-Shop der Krebsliga und bei der kantonalen Krebsliga in Ihrer Region bestellen. Die Adressen der kantonalen Krebsligen, Adressen anderer Organisationen und den Online-Shop finden Sie auf der Internetseite Kostenlose Informationen und vertrauliche Beratung erhalten Sie beim Krebstelefon (Tel ) und beim Online-Beratungsdienst Für den Austausch unter Betroffenen und Angehörigen steht Ihnen die Plattform zur Verfügung. Impressum Herausgeberin Krebsliga Schweiz Effingerstrasse 40 Postfach 3001 Bern Tel Fax Projektleitung Barbara Iseli Sczepanski, Krebsliga Schweiz, Bern Fachberatung Dr. med. Karin Huwiler, Krebsliga Schweiz, Bern Fotos Stefan Kubli, Zürich Carmelo Agovino, Bern Grafik und Gestaltung Partner & Partner, Winterthur Druck Geiger AG, Bern Ihre Spende freut uns! Diese Broschüre ist auch in französischer und italienischer Sprache erhältlich. 2015, Krebsliga Schweiz, Bern KLS/ /1500/1419

Brustkrebs (Mammakarzinom)

Brustkrebs (Mammakarzinom) arztpraxis limmatplatz Was ist Brustkrebs?... 1 Wie entwickelt sich Brustkrebs?... 2 Ursachen für Brustkrebs... 2 Risikofaktoren für Brustkrebs... 3 Wie häufig tritt Brustkrebs auf?... 3 Brustkrebssymptome...

Mehr

Diagnose und Therapie

Diagnose und Therapie Brustkrebs Diagnose und Therapie Seminar Untermarchtal 01 Wie entsteht Brustkrebs? Die gesunde weibliche Brustdrüse (Mamma) besteht aus Drüsengewebe, Fett und Bindegewebe. Das Drüsengewebe ist aus Drüsenläppchen

Mehr

BRUSTKREBS WISSEN HILFT!

BRUSTKREBS WISSEN HILFT! BRUSTKREBS WISSEN HILFT! Gesundheits-Information für Frauen im Kanton Zürich Fragen und Antworten Was kann ich selber tun? Selbstuntersuchung der Brust Röntgen der Brust: Mammografie Nützliche Adressen

Mehr

Korrespondenz, Krankenkasse, Arzt, Krankenhaus. Persönliche Daten. Das Betreuungsteam. Die Brust. Arztbriefe/Diagnose. Operation, OP-Berichte

Korrespondenz, Krankenkasse, Arzt, Krankenhaus. Persönliche Daten. Das Betreuungsteam. Die Brust. Arztbriefe/Diagnose. Operation, OP-Berichte Korrespondenz, Krankenkasse, Arzt, Krankenhaus Persönliche Daten Das Betreuungsteam Die Brust 4 Arztbriefe/Diagnose Operation, OP-Berichte Therapien Rehabilitation/Abschlussbehandlung Beratung/Psychologie

Mehr

Behandlung von Krebsvorstufen. Dr. K. Röder Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Behandlung von Krebsvorstufen. Dr. K. Röder Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Behandlung von Krebsvorstufen Dr. K. Röder Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Krebsvorstufen - Was sind Vorstufen von Brustkrebs? - Wie fallen die Krebsvorstufen in der Diagnostik auf? - Welche

Mehr

Gallenblasenkrebs. Ursachen. Symptome. Diagnose. Behandlung. Heilungschancen. Eine Information der Krebsliga

Gallenblasenkrebs. Ursachen. Symptome. Diagnose. Behandlung. Heilungschancen. Eine Information der Krebsliga Gallenblasenkrebs Ursachen Symptome Diagnose Behandlung Heilungschancen Eine Information der Krebsliga Gallenblasenkrebs Die Gallenblase ist ein dünnwandiger, mit glatten Muskelfasern durchsetzter Schleimhautsack,

Mehr

Arbeitsgemeinschaft individuelle Mammadiagnostik e.v.

Arbeitsgemeinschaft individuelle Mammadiagnostik e.v. Was Sie über die Früherkennung von Brustkrebs wissen sollten. - Informationen für Frauen - 1. Grundsätzliches Brustkrebs ist nach wie vor die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Noch immer versterben

Mehr

Brustkrebs Mammakarzinom. Eine Information der Krebsliga für Betroffene und Angehörige

Brustkrebs Mammakarzinom. Eine Information der Krebsliga für Betroffene und Angehörige Brustkrebs Mammakarzinom Eine Information der Krebsliga für Betroffene und Angehörige Impressum Herausgeberin Krebsliga Schweiz Effingerstrasse 40, Postfach 8219, 3001 Bern Tel. 031 389 91 00, Fax 031

Mehr

Informationen zum MAMMOGRAPHIE- SCREENING. Programm zur Früherkennung von Brustkrebs für Frauen zwischen 50 und 69 Jahren

Informationen zum MAMMOGRAPHIE- SCREENING. Programm zur Früherkennung von Brustkrebs für Frauen zwischen 50 und 69 Jahren Informationen zum MAMMOGRAPHIE- SCREENING Programm zur Früherkennung von Brustkrebs für Frauen zwischen 50 und 69 Jahren WORUM GEHT ES? Mit der Einladung zum Mammographie-Screening erhalten Sie dieses

Mehr

Gemeinsam gegen Brustkrebs

Gemeinsam gegen Brustkrebs Gemeinsam gegen Brustkrebs Gemeinsam gegen Brustkrebs Die wichtigsten Fragen und Antworten Eine Information der Krebsliga www.krebsliga.ch/brustkrebs INHALT Risiko Brustkrebs 3 Die Mammografie 7 Was kann

Mehr

in vivo -- Das Magazin der Deutschen Krebshilfe vom

in vivo -- Das Magazin der Deutschen Krebshilfe vom Seite 1/5 in vivo -- Das Magazin der Deutschen Krebshilfe vom 16.09.2008 Service & Tipps Mammographie-Screening Rund 55.000 Frauen erkranken jährlich in Deutschland an Brustkrebs und damit ist es die häufigste

Mehr

Brustkrebs. Ursachen. Symptome. Diagnose. Behandlung. Heilungschancen. Eine Information der Krebsliga

Brustkrebs. Ursachen. Symptome. Diagnose. Behandlung. Heilungschancen. Eine Information der Krebsliga Brustkrebs Ursachen Symptome Diagnose Behandlung Heilungschancen Eine Information der Krebsliga Brustkrebs (Mammakarzinom) Der Brustkrebs ist eine bösartige Krankheit, die von den Zellen der Brustdrüse

Mehr

Es liegt in der Familie: Eine Studie zum Zusammenspiel von Umweltfaktoren und Erbgut

Es liegt in der Familie: Eine Studie zum Zusammenspiel von Umweltfaktoren und Erbgut 3/6/2013 Es liegt in der Familie: Eine Studie zum Zusammenspiel von Umweltfaktoren und Erbgut Anja Rudolph 01.03.2013 Seite 2 Zur Person Anja Rudolph Studiengang Oecotrophologie, Dipl. oec. troph. (FH)

Mehr

Gemeinsam gegen Brustkrebs

Gemeinsam gegen Brustkrebs Gemeinsam gegen Brustkrebs Die wichtigsten Fragen und Antworten Eine Information der Krebsliga INHALT Risiko Brustkrebs 3 Die Früherkennung 7 Was können Sie selbst tun? 12 Nützliche Adressen 17 Weitere

Mehr

Gemeinsam gegen Brustkrebs

Gemeinsam gegen Brustkrebs Gemeinsam gegen Brustkrebs INHALT Fragen und Antworten Die Mammografie Was können Sie selber tun? Die Selbstuntersuchung der Brust Nützliche Adressen und weitere Informationen 2 FRAGEN UND ANTWORTEN Wie

Mehr

Allianz Private Krankenversicherung. Brustkrebs. Gesundheitsmanagement

Allianz Private Krankenversicherung. Brustkrebs. Gesundheitsmanagement Allianz Private Krankenversicherung Gesundheitsmanagement Liebe Kundinnen, Inhalt 4 8 12 geht alle an Risikofaktor Hormone Risikofaktor Vererbung Risikofaktor Lebensstil Früherkennung rettet Leben Der

Mehr

GABRIELA SCHWARZ. Diagnose. Darmkrebs. Das ist jetzt wichtig. Wie geht es weiter? Alle Chancen nutzen.

GABRIELA SCHWARZ. Diagnose. Darmkrebs. Das ist jetzt wichtig. Wie geht es weiter? Alle Chancen nutzen. GABRIELA SCHWARZ Diagnose Darmkrebs Das ist jetzt wichtig. Wie geht es weiter? Alle Chancen nutzen. 2 Inhalt 4 LIEBE LESERIN, LIEBER LESER 5 VORWORT 6 WAS SIE ÜBER DARMKREBS WISSEN MÜSSEN 8 Darmkrebs Zahlen

Mehr

Gut informiert entscheiden. Das Brustkrebs-Früherkennungs-Programm

Gut informiert entscheiden. Das Brustkrebs-Früherkennungs-Programm Gut informiert entscheiden Das Brustkrebs-Früherkennungs-Programm Warum wird Frauen eine Mammographie in einem qualitätsgesicherten Screening- Programm angeboten? Frauen in der Altersgruppe von 50 bis

Mehr

lyondellbasell.com Prostatakrebs

lyondellbasell.com Prostatakrebs Prostatakrebs Prostatakrebs Etwa 1 von 7 Männern wird mit der Diagnose Prostatakrebs konfrontiert. Vermutlich kennen Sie sogar jemanden, der Prostatakrebs hat bzw. sich deswegen behandeln lassen muss.

Mehr

screening Das Programm

screening Das Programm MaMMographie screening Das Programm zur Früherkennung von Brustkrebs das MaMMographie screening programm Wenn Sie zwischen 50 und 69 Jahre alt sind, haben Sie alle zwei Jahre Anspruch auf eine Mammographie-Untersuchung

Mehr

Darmkrebs. Die wichtigsten Fragen und Antworten. Eine Information der Krebsliga

Darmkrebs. Die wichtigsten Fragen und Antworten. Eine Information der Krebsliga Darmkrebs Die wichtigsten Fragen und Antworten Eine Information der Krebsliga 1 INHALT Der Darm 3 Darmkrebs 4 Früherkennung 7 Prävention 14 Was kann ich selbst tun? 15 Begriffserklärungen 17 Weitere Informationen

Mehr

Brusterhaltende Operation (BET)

Brusterhaltende Operation (BET) Vorwort Behandlungsmethoden bei Mamma Karzinom VIA Psychoonkologische Strategien Du musst das nicht alleine schaffen Allgemeines Vorwort zur Thematik Brustkrebs Definition Definition Mammakarzinom Bei

Mehr

Mammakarzinom Vorsorge und Diagnose

Mammakarzinom Vorsorge und Diagnose Mammakarzinom Vorsorge und Diagnose Übersicht 1. Was ist Brustkrebs? 2. Diagnose 3. Therapie Was ist Brustkrebs? Krebs-Häufigkeit bei Frauen Brust 26,4 % Dickdarm 15,9% Magen 4,8% Gebärmutterhals 3,3%

Mehr

Früherkennung. Sicher fühlen! Brustkrebs: Ursachen Früherkennung Selbstuntersuchung

Früherkennung. Sicher fühlen! Brustkrebs: Ursachen Früherkennung Selbstuntersuchung Früherkennung Sicher fühlen! Brustkrebs: Ursachen Früherkennung Selbstuntersuchung Liebe Frauen, Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. In Deutschland erkranken nach Schätzungen des Robert

Mehr

aus: Emons u.a., Brustkrebs Überlebenshilfe für junge Frauen (ISBN 9783830433972) 2008 Trias Verlag

aus: Emons u.a., Brustkrebs Überlebenshilfe für junge Frauen (ISBN 9783830433972) 2008 Trias Verlag 2 Diagnose Wenn der Verdacht zur Gewissheit wird Wenn Sie eine Veränderung an Ihrer Brust bemerken, gehen Sie gleich zu Ihrem Frauenarzt! Die meisten Veränderungen sind harmlos und kein Krebs. Aber Sie

Mehr

KREBS-RISIKO (TUMORMARKER)

KREBS-RISIKO (TUMORMARKER) KREBS-RISIKO ((TUMORMARKER)) Deutschland gehört zu den Ländern mit der höchsten Lebenserwartung. Jeder Mensch ist vermutlich besorgt, ob er dieses in Aussicht stehende hohe Alter auch bei guter Gesundheit

Mehr

Langzeitnebenwirkungen der Brustkrebstherapie Ergebnisse einer Onlinebefragung

Langzeitnebenwirkungen der Brustkrebstherapie Ergebnisse einer Onlinebefragung Langzeitnebenwirkungen der Brustkrebstherapie Ergebnisse einer Onlinebefragung Renate Haidinger Medizinjournalistin 1. Vorsitzende Brustkrebs Deutschland e.v. 1. Vorsitzende brustkrebs-muenchen e.v. 1

Mehr

in vivo -- Das Magazin der Deutschen Krebshilfe vom

in vivo -- Das Magazin der Deutschen Krebshilfe vom Seite 1/5 in vivo -- Das Magazin der Deutschen Krebshilfe vom 13.07.2010 Expertengespräch zum Thema Brustkrebs Ich begrüße jetzt die Brustkrebs-Spezialistin Professor Nadia Harbeck, Leiterin des Brustzentrums

Mehr

Früherkennungsfaltblatt. Brustkrebs. Erkennen. Informieren. Nachdenken. Entscheiden.

Früherkennungsfaltblatt. Brustkrebs. Erkennen. Informieren. Nachdenken. Entscheiden. Früherkennungsfaltblatt Brustkrebs Erkennen Informieren. Nachdenken. Entscheiden. Prävention und Früherkennung Eine gesunde Lebensweise ist die beste Möglichkeit, Krebs und auch anderen Krankheiten vorzubeugen.

Mehr

DARMKREBS DIE WICHTIGSTEN FRAGEN UND ANTWORTEN

DARMKREBS DIE WICHTIGSTEN FRAGEN UND ANTWORTEN DARMKREBS DIE WICHTIGSTEN FRAGEN UND ANTWORTEN INHALT Der Darm 3 Darmkrebs 4 Früherkennung 7 Prävention 14 Was kann ich selbst tun? 15 Begriffserklärungen 17 DER DARM Der Darm ist der Ort der Verdauung

Mehr

Auswirkungen auf Erkrankungs- und Sterberaten bei Krebs?

Auswirkungen auf Erkrankungs- und Sterberaten bei Krebs? Was bringt Prävention? Auswirkungen auf Erkrankungs- und Sterberaten bei Krebs? Dr. med. Karin Huwiler Krebsliga Schweiz 1./2. September 2016 1./2. September 2016 Inhalt 1. Epidemiologie: Krebs in der

Mehr

WAS IST DAS MAMMOGRAPHIE- SCREENING-PROGRAMM?

WAS IST DAS MAMMOGRAPHIE- SCREENING-PROGRAMM? WAS IST DAS MAMMOGRAPHIE- SCREENING-PROGRAMM? Hier finden Sie wichtige Informationen zum Mammographie-Screening-Programm auf einen Blick. Es ist unser Anliegen, dass Sie gut informiert über Ihre Teilnahme

Mehr

Tumortypen des Mammakarzinoms

Tumortypen des Mammakarzinoms Tumortypen des Mammakarzinoms (Dr. F. von Koch) Invasive Mammakarzinome Allgemeines Die invasiven (in das gesunde Gewebe zerstörend einwachsenden) Mammakarzinome werden entsprechend ihrem mikroskopischen

Mehr

Darmkrebs. Die wichtigsten Fragen und Antworten. Eine Information der Krebsliga

Darmkrebs. Die wichtigsten Fragen und Antworten. Eine Information der Krebsliga Darmkrebs Die wichtigsten Fragen und Antworten Eine Information der Krebsliga 1 INHALT DER DARM Der Darm 3 Darmkrebs 4 Früherkennung 7 Prävention 14 Was kann ich selbst tun? 15 Begriffserklärungen 17 Weitere

Mehr

Gemeinsam gegen Brustkrebs

Gemeinsam gegen Brustkrebs Gemeinsam gegen Brustkrebs Die wichtigsten Fragen und Antworten Eine Information der Krebsliga INHALT Risiko Brustkrebs 3 Die Früherkennung 7 Was können Sie selbst tun? 12 Nützliche Adressen 17 Weitere

Mehr

MAMMASCREENING - VORSORGE. Dr. W. Schuster und Dr. P. Schmidt

MAMMASCREENING - VORSORGE. Dr. W. Schuster und Dr. P. Schmidt MAMMASCREENING - VORSORGE DIAGNOSE - ZENTRUM NEUNKIRCHEN Dr. W. Schuster und Dr. P. Schmidt BRUSTKREBS Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung der Frau Es gibt derzeit keine Möglichkeiten das Auftreten

Mehr

Fremdwörterlexikon Brustkrebs

Fremdwörterlexikon Brustkrebs Fremdwörterlexikon Brustkrebs Dies ist ein kleines Lexikon mit einer Auswahl der gebräuchlichsten Fremdwörter zum Thema Brustkrebs, in dem Sie ungewohnte Begriffe jederzeit in Ruhe noch einmal nachschlagen

Mehr

Vortrag am 9.4.02 Wolf-Ferrrari-Haus Ottobrunn Brustkrebs

Vortrag am 9.4.02 Wolf-Ferrrari-Haus Ottobrunn Brustkrebs Vortrag am 9.4.02 Wolf-Ferrrari-Haus Ottobrunn Brustkrebs Gliederung Begrüßung Kurze Einleitung mit eigener Geschichte und Beginn des Vereins Fakten über Brustkrebs Vorsorge was kann jede Frau für sich

Mehr

Erläutern Sie, wie Sie eine klinische Untersuchung der weiblichen Brust durchführen würden!

Erläutern Sie, wie Sie eine klinische Untersuchung der weiblichen Brust durchführen würden! 1 Tumor Übungsfall 00444 Fallbeschreibung 63-jährige Patientin. Ihr war eine Veränderung an der linken Mamille erstmalig vor zwölf Monaten aufgefallen, die mit einer leichten Rötung und gelegentlicher

Mehr

Früherkennung von Brustkrebs. Eine Entscheidungshilfe für Frauen

Früherkennung von Brustkrebs. Eine Entscheidungshilfe für Frauen Früherkennung von Brustkrebs Eine Entscheidungshilfe für Frauen Impressum Herausgeber Leitlinienprogramm Onkologie der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e. V.,

Mehr

BRUSTKREBS. Patientenratgeber zu den AGO-Empfehlungen 2016

BRUSTKREBS. Patientenratgeber zu den AGO-Empfehlungen 2016 BRUSTKREBS Patientenratgeber zu den AGO-Empfehlungen 2016 herausgegeben von Anton Scharl, Volkmar Müller und Wolfgang Janni im Namen der Kommission Mamma der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie

Mehr

Früherkennung durch Mammografie. Brustkrebs frühzeitig erkennen Heilungschancen verbessern

Früherkennung durch Mammografie. Brustkrebs frühzeitig erkennen Heilungschancen verbessern Früherkennung durch Mammografie Brustkrebs frühzeitig erkennen Heilungschancen verbessern Inhaltsverzeichnis 03 Expertinnen und Experten empfehlen die Mammografie im Früherkennungsprogramm 04 Was ist eine

Mehr

BRUSTKREBS-FRÜHERKENNUNGSPROGRAMM KANTON BASEL-STADT REPORT FÜR DEN ZEITRAUM

BRUSTKREBS-FRÜHERKENNUNGSPROGRAMM KANTON BASEL-STADT REPORT FÜR DEN ZEITRAUM MAMMOGRAFIE-SCREENING REPORT 2016 BRUSTKREBS-FRÜHERKENNUNGSPROGRAMM KANTON BASEL-STADT REPORT FÜR DEN ZEITRAUM 2014 2016 Das Basler Programm erstellt alle zwei Jahre einen Bericht. Anhand von ausgewählten

Mehr

Screening Das Programm. zur Früherkennung von Brustkrebs

Screening Das Programm. zur Früherkennung von Brustkrebs Mammographie Screening Das Programm zur Früherkennung von Brustkrebs das Mammographie Screening Programm Wenn Sie zwischen 50 und 69 Jahre alt sind, haben Sie alle zwei Jahre Anspruch auf eine Mammographie-Untersuchung

Mehr

3.9 Brustdrüse der Frau

3.9 Brustdrüse der Frau ICD-10 C50 Ergebnisse zur 77 3.9 Brustdrüse der Frau Kernaussagen Inzidenz und Mortalität: Die altersstandardisierte Inzidenz von Krebserkrankungen der weiblichen Brustdrüse (Mammakarzinom) ist seit den

Mehr

Brustkrebs. Patientenratgeber zu den AGO-Empfehlungen 2011. Bearbeitet von Kommission Mamma der AGO e.v.

Brustkrebs. Patientenratgeber zu den AGO-Empfehlungen 2011. Bearbeitet von Kommission Mamma der AGO e.v. Brustkrebs Patientenratgeber zu den AGO-Empfehlungen 2011 Bearbeitet von Kommission Mamma der AGO e.v. überarbeitet 2011. Taschenbuch. 88 S. Paperback ISBN 978 3 86371 000 2 Zu Inhaltsverzeichnis schnell

Mehr

Informationen zum MAMMOGRAPHIE- SCREENING

Informationen zum MAMMOGRAPHIE- SCREENING Gemeinsamer Bundesausschuss Weitere Informationen erhalten Sie ebenfalls unter www.mammo-programm.de oder bei der einladenden Stelle (Zentrale Stelle). Fragen zur Einladung beantwortet Ihnen Ihre Zentrale

Mehr

Lymphödem nach Lymphonodektomie beim Mammakarzinom. Kann ein Lymphödem vermieden werden?

Lymphödem nach Lymphonodektomie beim Mammakarzinom. Kann ein Lymphödem vermieden werden? Lymphödem nach Lymphonodektomie beim Mammakarzinom Kann ein Lymphödem vermieden werden? Formen des Lymphödems (primär/sekund r/sekundär) r) Lebensqualität Kann ein Lymphödem vermieden werden? Was hat sich

Mehr

Brustkrebs. Fragen und Antworten zum Thema. Frauen und Forschung gegen Brustkrebs Onlus. Eine Handreichung von mamazone - Südtirol

Brustkrebs. Fragen und Antworten zum Thema. Frauen und Forschung gegen Brustkrebs Onlus. Eine Handreichung von mamazone - Südtirol Fragen und Antworten zum Thema Brustkrebs Eine Handreichung von mamazone - Südtirol Frauen und Forschung gegen Brustkrebs Onlus Donne e ricerca contro il tumore al seno In einem bestimmten Moment unserer

Mehr

Früherkennung von Brustkrebs. Eine Entscheidungshilfe für Frauen

Früherkennung von Brustkrebs. Eine Entscheidungshilfe für Frauen Früherkennung von Brustkrebs Eine Entscheidungshilfe für Frauen Impressum Herausgeber Leitlinienprogramm Onkologie der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e. V.,

Mehr

4. Interne Abteilung und Chirurgische Abteilung. Darmkrebs- Vorsorge

4. Interne Abteilung und Chirurgische Abteilung. Darmkrebs- Vorsorge 4. Interne Abteilung und Chirurgische Abteilung Darmkrebs- Vorsorge Was ist Darmkrebs? Darmkrebs ist einer der häufigsten bösartigen Tumore in der westlichen Welt. Er ensteht aus gutartigen Vorstufen,

Mehr

Krebs - was kann ich tun?

Krebs - was kann ich tun? Krebs - was kann ich tun? von Dr. Ursula Vehling-Kaiser 1. Auflage Krebs - was kann ich tun? Vehling-Kaiser schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG W. Zuckschwerdt 2010 Verlag

Mehr

Vorläuferläsionen FEA, LN, ADH

Vorläuferläsionen FEA, LN, ADH Diagnostik und Therapie primärer und metastasierter Mammakarzinome Version 2009 1.0D Vorläuferläsionen FEA, LN, ADH Vorläuferläsionen LN, ADH Version 2005: Audretsch / Thomssen Version 2006-2008: Brunnert

Mehr

Fragen und Antworten rund um die Brustdiagnostik

Fragen und Antworten rund um die Brustdiagnostik Fragen und Antworten rund um die Brustdiagnostik Warum keine anderen Screening-Methoden? Es gibt verschiedene Methoden, um Brustkrebs zu erkennen. Jede hat ihren eigenen Wert, doch nur die Mammographie

Mehr

Was Sie über Mammographie wissen sollten

Was Sie über Mammographie wissen sollten Radiologie Köln Kalk Gemeinschaftspraxis für Radiologie und Nuklearmedizin im Evangelischen Krankenhaus Köln-Kalk Abteilung Konventionelles Röntgen/Digitale Mammographie Was Sie über Mammographie wissen

Mehr

Schilddrüse Mehr wissen - besser verstehen

Schilddrüse Mehr wissen - besser verstehen Schilddrüse Mehr wissen - besser verstehen Der Weg zur sicheren Diagnose und den besten Therapien von Anneli Hainel, Marcel Ermer, Lothar-Andreas Hotze 1. Auflage Enke 2008 Verlag C.H. Beck im Internet:

Mehr

Frauenärztin Dr. Carola Fuschlberger-Traxler Niedergelassene Wahlärztin Bad Ischl Oberärztin im Krankenhaus Bad Ischl KREBSHILFE OBERÖSTERREICH

Frauenärztin Dr. Carola Fuschlberger-Traxler Niedergelassene Wahlärztin Bad Ischl Oberärztin im Krankenhaus Bad Ischl KREBSHILFE OBERÖSTERREICH Frauenärztin Dr. Carola Fuschlberger-Traxler Niedergelassene Wahlärztin Bad Ischl Oberärztin im Krankenhaus Bad Ischl Brust bewusst Brustkrebs & Brustkrebsvorsorge Brustkrebshäufigkeit Häufigste Krebserkrankung

Mehr

Früherkennung durch Mammografie. Brustkrebs frühzeitig erkennen Heilungschancen verbessern. Thurgauer Programmzentrum für Brustkrebsfrüherkennung

Früherkennung durch Mammografie. Brustkrebs frühzeitig erkennen Heilungschancen verbessern. Thurgauer Programmzentrum für Brustkrebsfrüherkennung Früherkennung durch Mammografie Brustkrebs frühzeitig erkennen Heilungschancen verbessern Thurgauer Programmzentrum für Brustkrebsfrüherkennung Inhaltsverzeichnis 03 Auf einen Blick 04 Expertinnen und

Mehr

1. In 12 Spiegelstrich 2 werden die Wörter und Motivation gestrichen.

1. In 12 Spiegelstrich 2 werden die Wörter und Motivation gestrichen. Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses über eine Änderung der Krebsfrüherkennungs- Richtlinie: Merkblatt und Einladungsschreiben mit Umsetzung von 630e BGB sowie Widerspruchsrecht zu den Einladungen,

Mehr

in vivo -- Das Magazin der Deutschen Krebshilfe vom

in vivo -- Das Magazin der Deutschen Krebshilfe vom Seite 1/5 in vivo -- Das Magazin der Deutschen Krebshilfe vom 11.03.2008 Expertengespräch zum Thema Familiärer Darmkrebs Und zu diesem Thema begrüße ich jetzt Prof. Guido Adler, ärztlicher Direktor der

Mehr

Wie entsteht ein Tumor in der Brust? H.G. Meerpohl Frauenklinik St.Vincentius-Kliniken Karlsruhe

Wie entsteht ein Tumor in der Brust? H.G. Meerpohl Frauenklinik St.Vincentius-Kliniken Karlsruhe Wie entsteht ein Tumor in der Brust? H.G. Meerpohl Frauenklinik St.Vincentius-Kliniken Karlsruhe Brustkrebs - was ist das eigentlich? der menschliche Körper besteht aus ca. 30. Billionen Zellen Organe

Mehr

Impfen zur Vorbeugung von Gebärmutterhalskrebs Die wichtigsten Fragen und Antworten

Impfen zur Vorbeugung von Gebärmutterhalskrebs Die wichtigsten Fragen und Antworten Impfen zur Vorbeugung von Gebärmutterhalskrebs Die wichtigsten Fragen und Antworten Im November 2006 wurde in der Schweiz ein neuer Impfstoff zugelassen, der Frauen vor Gebärmutterhalskrebs schützen kann.

Mehr

Mammadiagnostik. Anna Maaßen Martina Paetzel Arpad Bischof

Mammadiagnostik. Anna Maaßen Martina Paetzel Arpad Bischof Mammadiagnostik Anna Maaßen Martina Paetzel Arpad Bischof Brusterkrankungen Gutartige Veränderungen: Zyste, Fibroadenom, Harmatome, Lipome, Mastopathie Maligne Veränderungen: In situ Karzinome: DCIS, ILC

Mehr

B0200 Bösartige Neubildungen (C00 C97)

B0200 Bösartige Neubildungen (C00 C97) B0200 Ambulante Kodierrichtlinien Version 2010 B02 NEUBILDUNGEN B0200 Bösartige Neubildungen (C00 C97) Die Schlüsselnummer(n) für den Primärtumor, den Rezidivtumor und/oder die Metastase(n) sind immer

Mehr

» DOCH NICHT UNSER KIND...«

» DOCH NICHT UNSER KIND...« Martine Hoffmann Elke Freudenberg Gilles Michaux Sven Gottschling» DOCH NICHT UNSER KIND...«Unterstützung für Eltern krebskranker Kinder Mit Geleitworten von Astrid Scharpantgen und Gerlind Bode Zum Download:

Mehr

Früherkennung von Brustkrebs ein Thema für mich? Ein Ratgeber für Frauen jeden Alters

Früherkennung von Brustkrebs ein Thema für mich? Ein Ratgeber für Frauen jeden Alters Früherkennung von Brustkrebs ein Thema für mich? Ein Ratgeber für Frauen jeden Alters Konsultationsfassung vom 10. Juni 2009 2009 Inhaltsverzeichnis Was dieser Ratgeber bietet... 3 Warum Früherkennung

Mehr

Brustkrebs. Krebsarten. Die Diagnose Brustkrebs kann im ersten Moment niederschmetternd sein. Was ist Krebs? Die Anatomie der Brust

Brustkrebs. Krebsarten. Die Diagnose Brustkrebs kann im ersten Moment niederschmetternd sein. Was ist Krebs? Die Anatomie der Brust Brustkrebs Die Diagnose Krebs wirft natürlich viele Fragen auf. Diese Broschüre richtet sich an Frauen mit Brustkrebs sowie ihre Familien, die mehr über diese Erkrankung und die Behandlung mit Arimidex

Mehr

Informationen zum MAMMOGRAPHIE- SCREENING. Programm zur Früherkennung von Brustkrebs für Frauen zwischen 50 und 69 Jahren

Informationen zum MAMMOGRAPHIE- SCREENING. Programm zur Früherkennung von Brustkrebs für Frauen zwischen 50 und 69 Jahren Informationen zum MAMMOGRAPHIE- SCREENING Programm zur Früherkennung von Brustkrebs für Frauen zwischen 50 und 69 Jahren 1 WORUM GEHT ES? Mit der Einladung zum Mammographie-Screening erhalten Sie dieses

Mehr

Basisinformation für Lehrpersonen

Basisinformation für Lehrpersonen Basisinformation für Lehrpersonen Was ist Krebs? Krebs ist ein Sammelbegriff für verschiedene Krankheiten mit gemeinsamen Merkmalen: Ursprünglich normale Zellen vermehren sich unkontrolliert sie werden

Mehr

3.13 Weichteilgewebe ohne Mesotheliom

3.13 Weichteilgewebe ohne Mesotheliom 7 Krebs in Weichteilgewebe ohne Mesotheliom 3.3 Weichteilgewebe ohne Mesotheliom Tabelle 3.3. Übersicht über die wichtigsten epidemiologischen Maßzahlen für, ICD- C C9 Prognose für Neuerkrankungen.9...7..9

Mehr

Screening Das Programm. zur Früherkennung von Brustkrebs

Screening Das Programm. zur Früherkennung von Brustkrebs Mammographie Screening Das Programm zur Früherkennung von Brustkrebs das Mammographie Screening Programm Wenn Sie zwischen 50 und 69 Jahre alt sind, haben Sie alle zwei Jahre Anspruch auf eine Mammographie-Untersuchung

Mehr

Thurgauer Programmzentrum für Brustkrebsfrüherkennung. Früherkennung durch Mammografi mog. Brustkrebs frühzeitig erkennen Heilungschancen verbessern

Thurgauer Programmzentrum für Brustkrebsfrüherkennung. Früherkennung durch Mammografi mog. Brustkrebs frühzeitig erkennen Heilungschancen verbessern Thurgauer Programmzentrum für Brustkrebsfrüherkennung Früherkennung durch Mammografi mog e Brustkrebs frühzeitig erkennen Heilungschancen verbessern Experten empfehlen die Mammografie im Früherkennungsprogramm

Mehr

Brustkrebs aktuell - OSP am Was ist eigentlich die Aufgabe des Pathologen in Diagnostik und Therapie des Mammakarzinoms?

Brustkrebs aktuell - OSP am Was ist eigentlich die Aufgabe des Pathologen in Diagnostik und Therapie des Mammakarzinoms? Brustkrebs aktuell - OSP am 21.10.2015 Was ist eigentlich die Aufgabe des Pathologen in Diagnostik und Therapie des Mammakarzinoms? Prof. Dr. German Ott, Institut für Pathologie Robert-Bosch-Krankenhaus

Mehr

Information für Patientinnen mit der Diagnose Brustkrebs. --- Patientinneninformationsblatt ----

Information für Patientinnen mit der Diagnose Brustkrebs. --- Patientinneninformationsblatt ---- Information für Patientinnen mit der Diagnose Brustkrebs --- Patientinneninformationsblatt ---- Information zum Thema Brustkrebs Prof. Dr. med. Christof Sohn Sich plötzlich mit der Diagnose Brustkrebs

Mehr

Brustkrebs-Früherkennung für Frauen ab 50 Mammografie-Screening-Programm St.Gallen

Brustkrebs-Früherkennung für Frauen ab 50 Mammografie-Screening-Programm St.Gallen Brustkrebs-Früherkennung für Frauen ab 50 Mammografie-Screening-Programm St.Gallen 4 5 Weshalb es sich lohnt mitzumachen. Ich kenne mich Ich kenne meinen Körper. Weil ich informiert bin, kann ich mir besser

Mehr

Labortests für Ihre Gesundheit. Blasentumor 09

Labortests für Ihre Gesundheit. Blasentumor 09 Labortests für Ihre Gesundheit Blasentumor 09 01IPF Labortests für Ihre Gesundheit Blasentumor Test ermöglicht frühzeitige Diagnose Ein Krebs der Harnblase ist ein äußerst heimtückischer Tumor. Denn er

Mehr

- Kolorektalkarzinom -

- Kolorektalkarzinom - - Kolorektalkarzinom - - Darmkrebs, Lokalisation - Dickdarmkrebs (kolorektales Karzinom) ICD 0 C18-20 Tumor im Dickdarm (Colon)=Kolonkarzinom Lokalisationsspezifische Häufigkeiten kolorektaler Tumore Tumor

Mehr

Die Mammographie-Untersuchung und das Screening-Programm

Die Mammographie-Untersuchung und das Screening-Programm Die Mammographie-Untersuchung und das Screening-Programm Die Mammographie ist eine Röntgenuntersuchung der Brust. Sie kann Veränderungen sichtbar machen, lange bevor sie tastbar sind. Deshalb eignet sie

Mehr

Brustkrebs die häufigste Krebsart bei Frauen. «Die Chemotherapie. «Es war der Horror.»

Brustkrebs die häufigste Krebsart bei Frauen. «Die Chemotherapie. «Es war der Horror.» 12 Migros-Magazin 39, 21. September 2009 «Ich heulte den ganzen Weg» Brustkrebs. Mit dieser schockierenden Diagnose wird jede zehnte Frau irgendwann in ihrem Leben konfrontiert. Anna Walser traf es vor

Mehr

Begleitung durch eine Lebensphase

Begleitung durch eine Lebensphase Begleitung durch eine Lebensphase Übersicht Einführung Screening was ist das? Wer ist gefährdet - Risikofaktoren Warum Behandlung in einem Brustzentrum? Die allgemeine Brustkrebstherapie Die Rolle der

Mehr

Früherkennung findet oft Krebsgewebe, das nie Beschwerden verursacht hätte. Prostatakrebs: PSA-Test kann auch schaden

Früherkennung findet oft Krebsgewebe, das nie Beschwerden verursacht hätte. Prostatakrebs: PSA-Test kann auch schaden Früherkennung findet oft Krebsgewebe, das nie Beschwerden verursacht hätte Prostatakrebs: PSA-Test kann auch schaden Köln (14. März 2013) - Die Zahl der Männer, bei denen Prostatakrebs entdeckt wird, hat

Mehr

Weichteiltumoren. -sarkome. Ursachen. Symptome. Diagnose. Behandlung. Heilungschancen. Eine Information der Krebsliga

Weichteiltumoren. -sarkome. Ursachen. Symptome. Diagnose. Behandlung. Heilungschancen. Eine Information der Krebsliga Weichteiltumoren und -sarkome Ursachen Symptome Diagnose Behandlung Heilungschancen Eine Information der Krebsliga Weichteiltumoren und -sarkome Das Weichteilgewebe verbindet, stützt und umgibt die Organe

Mehr

Hautkrebs. Sonnenschutz und Früherkennung. Eine Information der Krebsliga

Hautkrebs. Sonnenschutz und Früherkennung. Eine Information der Krebsliga Hautkrebs Sonnenschutz und Früherkennung Eine Information der Krebsliga INHALT Wie entsteht Hautkrebs? 4 Sonnenschutz 9 Früherkennung 12 Nützliche Informationen 14 Die Krebsliga in Ihrer Region 16 Wie

Mehr

Die Krebshilfe OÖ informiert Brustkrebs. 1. Österr. Krebshilfe Oberösterreich. 2. Krebserkrankung generell

Die Krebshilfe OÖ informiert Brustkrebs. 1. Österr. Krebshilfe Oberösterreich. 2. Krebserkrankung generell Die Krebshilfe OÖ informiert Brustkrebs Krebs ist eine der häufigsten, schweren Erkrankungen weltweit. Aber Krebs ist kein Schicksal mehr immer öfter werden Patienten geheilt oder leben mit einer chronischen

Mehr

Frauenkrebs Kommunikationsprojekt. Krebs und die genetische Verbindung

Frauenkrebs Kommunikationsprojekt. Krebs und die genetische Verbindung Frauenkrebs Kommunikationsprojekt Koordiniert durch das Europäische Institut für Frauengesundheit http://www.eurohealth.ie/cancom/ Krebs und die genetische Verbindung In Irland ist Brustkrebs eine der

Mehr

Früherkennung durch Mammografie. Thurgauer Programmzentrum für Brustkrebsfrüherkennung. Brustkrebs frühzeitig erkennen Heilungschancen verbessern

Früherkennung durch Mammografie. Thurgauer Programmzentrum für Brustkrebsfrüherkennung. Brustkrebs frühzeitig erkennen Heilungschancen verbessern Früherkennung durch Mammografie Thurgauer Programmzentrum für Brustkrebsfrüherkennung Brustkrebs frühzeitig erkennen Heilungschancen verbessern Experten empfehlen die Mammografie im Früherkennungsprogramm

Mehr

Früherkennung durch Mammografie. Brustkrebs frühzeitig erkennen Heilungschancen verbessern

Früherkennung durch Mammografie. Brustkrebs frühzeitig erkennen Heilungschancen verbessern Früherkennung durch Mammografie Brustkrebs frühzeitig erkennen Heilungschancen verbessern Inhaltsverzeichnis 03 Expertinnen und Experten empfehlen die Mammografie im Früherkennungsprogramm 04 Was ist eine

Mehr

Prävention und Früherkennung des Mammakarzinoms

Prävention und Früherkennung des Mammakarzinoms Prävention und Früherkennung des Mammakarzinoms Catrin Frömter Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe Leiter Fachbereich Senologie Klinikum St. Georg ggmbh Leipzig Die häufigsten Krebsarten der Frauen

Mehr

Radiologie und Nuklearmedizin PET/CT. Moderne Diagnostik von Tumorerkrankungen. Kompetenz, die lächelt.

Radiologie und Nuklearmedizin PET/CT. Moderne Diagnostik von Tumorerkrankungen. Kompetenz, die lächelt. Radiologie und Nuklearmedizin PET/CT Moderne Diagnostik von Tumorerkrankungen Kompetenz, die lächelt. Was ist PET / CT? Die PET/CT dient der Bildgebung von Tumoren, Entzündungen und Hirnerkrankungen. Sie

Mehr

Lungenkrebs. Inhalt. (Bronchialkarzinom) Anatomie Definition Ätiologie Epidemiologie Symptome Diagnostik Therapie Prävention Prognose Statistik

Lungenkrebs. Inhalt. (Bronchialkarzinom) Anatomie Definition Ätiologie Epidemiologie Symptome Diagnostik Therapie Prävention Prognose Statistik Lungenkrebs (Bronchialkarzinom) Inhalt Inhalt Anatomie der Lunge Anatomie der Lunge Inhalt Definition: Bronchialkarzinom Bösartiger Tumor Unkontrollierte Zellteilung Zerstörung gesunder Zellen Entartung

Mehr

Klinische Aspekte der Mammographie

Klinische Aspekte der Mammographie 6. Berliner Strahlenschutzseminar Klinische Aspekte der Mammographie Dr. med. E. Hein Radiologie/ Mammadiagnostik Sana Klinikum Lichtenberg Sana Kliniken GmbH & Co. KGaA Gustav-Heinemann-Ring 133 81739

Mehr

Geschichte der Krebserkrankung

Geschichte der Krebserkrankung Geschichte der Krebserkrankung Brust bewusst Brustkrebs & Brustkrebsvorsorg vor 50 Mio J.: Geschwülst an Dinosaurier-Knochen 1700 v. C.: Brustkrebs wird in Ägypten beschrieben 400 v. C.: Hippokrates benennt

Mehr

Brustkrebs. Patientenratgeber zu den AGO-Empfehlungen 2015

Brustkrebs. Patientenratgeber zu den AGO-Empfehlungen 2015 Brustkrebs Patientenratgeber zu den AGO-Empfehlungen 2015 überarbeitet 2015. Taschenbuch. 100 S. Paperback ISBN 978 3 86371 167 2 Format (B x L): 15 x 15 cm Gewicht: 135 g Weitere Fachgebiete > Medizin

Mehr

Chemotherapie. nicht immer. Es muss. sein: FEMTELLE TM Test zum Zeitpunkt der ersten Operation. upa/pai-1-test. Nutzen Sie den neuen

Chemotherapie. nicht immer. Es muss. sein: FEMTELLE TM Test zum Zeitpunkt der ersten Operation. upa/pai-1-test. Nutzen Sie den neuen FEMTELLE TM upa/pai-1-test Es muss nicht immer Chemotherapie sein: Nutzen Sie den neuen FEMTELLE TM Test zum Zeitpunkt der ersten Operation Patientinnen-Information Brustkrebs im Frühstadium ist heilbar.

Mehr

Die monatliche Selbstuntersuchung der Brust

Die monatliche Selbstuntersuchung der Brust Die monatliche Selbstuntersuchung der Brust Kein Problem: die monatliche Selbstuntersuchung der Brust Hormone steuern nicht nur den weiblichen Monats zyklus, sondern beeinflussen auch das Brustgewebe.

Mehr

Leitfaden. Brusttumore. Univ Prof Dr Florian Fitzal. Welche Unterlagen benötige ich bei der Erstvorstellung

Leitfaden. Brusttumore. Univ Prof Dr Florian Fitzal. Welche Unterlagen benötige ich bei der Erstvorstellung 1von5 Leitfaden Brusttumore von Univ Prof Dr Florian Fitzal Welche Unterlagen benötige ich bei der Erstvorstellung Mammographie und Ultraschall (Befund in Kopie und Bilder, sowohl die neue als auch die

Mehr

Jahresauswertung 2011 Mammachirurgie 18/1. Sachsen Gesamt

Jahresauswertung 2011 Mammachirurgie 18/1. Sachsen Gesamt 18/1 Sachsen Teilnehmende Krankenhäuser (Sachsen): 51 Anzahl Datensätze : 5.891 Datensatzversion: 18/1 2011 14.0 Datenbankstand: 29. Februar 2012 2011 - D11479-L76634-P36091 Eine Auswertung des BQS-Instituts

Mehr