Katalog Trainingsleitfaden

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Katalog Trainingsleitfaden"

Transkript

1 Katalog Trainingsleitfaden

2 Inhaltsverzeichnis 1 Systemvoraussetzungen Seite 3 2 Installation Seite Produktaktivierung Seite Konfiguration- und Wartungscenter Seite 8 5 Netzwerkinstallation Seite 9 6 Grundeinstellung Seite Druckdesigner Seite Update- / Systemaktualisierung Seite Verbesserungsvorschläge Seite Bedienung 11 Bestellung 12 Arbeitswerte 13 Eigene Artikel und Arbeitswerte 14 Warenkorb / Kostenvoranschlag 15 Stille Rückrufinformationen 16 Pkw-Favoriten 17 Schulungsbeispiele Seite Seite Seite Seite 32 Seite Seite 35 Seite Seite

3 Systemvoraussetzungen Betriebssysteme die den repdoc Katalog unterstützen Windows XP Home / Prof. mit Servicepack 3 oder höher. Windows Vista 32/64 Bit mit den aktuellen Servicepacks. Windows 7 alle Versionen inkl. 32/64 Bit mit den aktuellen Servicepacks. Der Onlinezugang wird empfohlen (Aktualisierung der Rückrufaktionen, Anzeige Preisbrecher). Empfohlene Voraussetzungen für den Arbeitsplatz Windows 7 32/64 Bit mit Prozessor ab 3,0 GHz, Festplatte ab 320 GB oder mehr, Arbeitsspeicher 2 GB oder mehr, DVD Rom, Netzwerkkarte, DSL ab 2000 Mbit. Bildschirm ab 19" mit einer Auflösung von mindestens 1024 x 768. Empfohlene Voraussetzungen für den Server Windows Server 2003/2008 mit Prozessor Dual Core / Quad Core oder Xenon, Raidsystem, Festplatten mindestens ab 500 GB, Arbeitsspeicher ab 4 GB, DVD Rom, Netzwerkkarte ab 100 Mbit (besser 1 GB), DSL ab 2000 Mbit. Terminalserver: Wenden Sie sich bitte an die repdoc Hotline unter der Telefonnummer Windows Server 2003/2008 mit den aktuellen Servicepacks Bei Server-Installationen ist es zwingend notwendig, dass der zuständige Administrator / Betreuer am Tag der Installation vor Ort bzw. erreichbar ist. Einstellungen und Freigaben der sicherheitsrelevanten Systeme werden nicht durch den Fachberater IT durchgeführt, dies muss der zuständige Administrator durchführen.! Hinweis Copyright 2011 Alle Rechte vorbehalten. Alle Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. Wir behalten uns vor, die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen ohne Vorankündigung zu ändern. TROST SE übernimmt keine Gewähr für den Inhalt der Trainingsaufgaben. Dies gilt auch für die stillschweigende Gewährleistung der Marktgängigkeit und die Eignung für einen bestimmten Zweck. TROST SE übernimmt keine Haftung für enthaltene Fehler sowie für beiläufige Schäden oder Folgeschäden im Zusammenhang mit der Lieferung, dem Inhalt oder der Verwendung der Trainingsaufgaben. ist eine gemeinsame Entwicklung von der TROST AUTO SERVICE TECHNIK SE und der Limex Computer GmbH. 3

4 Installation Installation des Kataloges Folgende Programme müssen im Vorfeld evtl. installiert werden (betriebssystemabhängig) wenn sie nicht schon vorhanden sind: SVG View, Windows Installer 3.1 oder höher, Net.Framework 4.0, AdobeReader, Silverlight Dies wird aber während der Installation geprüft und angezeigt. Installieren Sie bitte jetzt den Katalog indem Sie die aktuelle DVD einlegen. In unserem Beispiel unter Windows 7: Katalog installieren Klicken Sie bitte hier. What's New Klicken Sie hier, um sich die Neuheiten der aktuellen Version anzeigen zu lassen. 4

5 Installation Online-Daten Es wird nur ein Client installiert, und alle Daten werden online abgerufen (Onlinezugang nötig). Offline-Daten Es werden alle Daten auf der Festplatte installiert (Ausnahme: Preisbrecher und Informationen die online aktualisiert werden müssen). Diese Installationsart ist zwingende Voraussetzung für eine Server-Installation. Installationspfad Hier wird der aktuelle Installationspfad angezeigt. Installieren Klicken Sie installieren um die Installation zu starten. Nach erfolgreicher Installation gelangen Sie in den Bereich Produkt-Aktivierung. (siehe Seite 6) Installationspfad ändern Hier kann der aktuelle Installationspfad bei Bedarf geändert werden. 5

6 Produktaktivierung Produkt-Aktivierung Die Aktivierung kann direkt gestartet oder zu einem späteren Zeitpunkt durchgeführt werden. Es gibt zwei Möglichkeiten zur Aktivierung: online oder telefonisch. Bitte klicken Sie Jetzt aktivieren. Online-Aktivierung Bitte wenn möglich immer die Online-Aktivierung durchführen. Daten für die Online-Aktivierung Im folgenden Fenster tragen Sie bitte Ihre Anmeldedaten für den Trost-Passport- Account ein. Sollten Sie diese noch nicht vorliegen haben, wenden Sie sich bitte an die Aktivierungs- Hotline unter Nach der Aktivierung kann mit allen lizenzierten Modulen gearbeitet werden. 6

7 Produktaktivierung Aktivierungs- und Lizensinformationen Nach der Installation von repdoc Katalog haben Sie die Möglichkeit, das Programm 90 Tage lang zu testen. In diesem Zeitraum stehen Ihnen auch die technischen Daten und Arbeitswerte ohne Einschränkung zur Verfügung, jedoch sind einige wenige Funktionen nicht ausführbar, wie z. B. drucken, Feedback-Services, Netzwerk-Installationen, usw. Installation jetzt neu aktivieren Um das Programm nach dem Testzeitraum weiter nutzen zu können oder falls Sie die gesperrten Funktionen nutzen möchten, müssen Sie Ihre Installation kostenlos aktivieren. Um die Produkt-Aktivierung ausführen zu können, benötigen Sie einen sogenannten TROST-Passport-Account, also Zugangsdaten für die zentralen Services von TROST. Mit diesen Zugangsdaten können Sie nicht nur repdoc Katalog aktivieren, sie dienen gleichzeitig auch zur Anmeldung am Bestellservice und vielen weiteren Diensten. Falls Sie noch keine Zugangsdaten für einen TROST-Passport-Account besitzen, wenden Sie sich bitte an die Aktivierungs- Hotline, unter Formular öffnen Falls Sie weitere Module abonnieren möchten, faxen Sie das Formular für die Modulbestellung an Das Formular finden Sie im Katalog unter: Konfiguration, Aktivierung und LizenZ, Formular für modulbestellung öffnen 7

8 Konfigurations- und Wartungscenter Konfigurations- und Wartungscenter Öffnen des Konfigurationsund Wartungscenters. Hier können Sie Ihren repdoc Katalog nach Ihren Wünschen anpassen und Administrations- und Wartungsaufgaben erledigen. Installations-Details Hier können Sie sich Informationen über die repdoc Katalog-Installation anzeigen lassen. Sie sehen den aktuellen Installationspfad, die Programmversion und den Aktivierungsstatus. 8

9 Netzwerkinstallation Netzwerkinstallation In einer Netzwerk-Installation können mehrere PCs mit gemeinsamen Daten arbeiten. Die Katalog-Daten brauchen nur auf einem PC installiert werden. Die anderen PCs benötigen nur den Zugriff auf diesen Server und eine Client-Installation ohne die Katalog-Daten. In einer Netzwerk-Installation können darüber hinaus Daten wie Fahrzeug-Favoriten, eigene Artikel usw. von mehreren Benutzern gemeinsam genutzt werden. Um einen PC als repdoc Katalog-Netzwerkserver einzurichten, sind einige Voraussetzungen erforderlich, u. a.: Es muss eine vollständige Installation inklusive Daten für Offline- Datenzugriff durchgeführt worden sein. Der PC muss bereits in ein funktionsfähiges Windows-Netzwerk integriert sein. Sie müssen über Administrator-Rechte verfügen. Die Datei- und Druckerfreigabe muss aktiviert sein. Wenn Sie eine Firewall verwenden, muss diese entsprechend konfiguriert werden. Netzwerkserver einrichten Über die Schaltfläche Diesen PC jetzt als repdoc Katalog-Netzwerkserver einrichten... können Sie den aktuellen PC zum Netzwerk-Server für repdoc Katalog machen. Dann geschieht folgendes: Eine Netzwerk-Freigabe namens repdoc Katalog wird für das repdoc Katalog-Basisverzeichnis eingerichtet. Über diese Freigabe können andere Arbeitsstationen ( Clients ) in Ihrem Netzwerk direkt mit dieser Installation arbeiten. Die Berechtigungen zum Zugriff auf diese Netzwerkressource werden auf die Standard-Werte gesetzt ggf. müssen Sie diese Berechtigungen manuell anpassen (abhängig vom Betriebssystem). Die Dateisystem-Berechtigungen bleiben unverändert, da das Verzeichnis Shared unterhalb des Katalog-Basisverzeichnisses bereits nach der Installation über entsprechende Berechtigungen verfügt. Prüfen Sie bei Problemen die Dateisytem- Berechtigungen. 9

10 Grundeinstellungen Firmendaten hinterlegen Bitte tragen Sie Ihre Firmendaten ein. Ihre hinterlegten Firmendaten werden für alle Ausdrucke aus dem System automatisch verwendet, z. B. im Kostenvoranschlag. Druckvorschau So wird die unter Konfiguration eingetragene Adresse im Druck erscheinen! TROST AUTO SERVICE TECHNIK SE, Boschstr. 3, Puchheim Name Name2 Straße & Nr. PLZ Ort Kostenvoranschlag Nr. Nummer Arbeitswerte verwalten Hier können Sie Ihre individuellen Stundenverrechnungssätze hinterlegen und allgemeine Einstellungen der Arbeitswerte verwalten. 10

11 Grundeinstellungen Wichtig für die Online-Bestellung Grundvoraussetzung für die Online-Bestellung ist, dass Ihre Kundennummer für die Online- Bestellung freigeschalten ist und dass eine Internetverbindung vorhanden ist. Bitte setzen Sie das Häkchen bei: Dieser PC hat eine Verbindung zum Internet unter: KONFIGURATION, Datenzugriff. Online-Bestellung Die Daten für die Online-Bestellung tragen Sie bitte unter: KONFIGURATION, Online-Bestellung, ein. Hier können Sie Ihrem Verkaufshaus entsprechend das Online-Bestellsystem auswählen. Bitte tragen Sie hier Ihre Zugangsdaten für die Online-Bestellung ein. Wenn Sie mit mehreren Kundennummern arbeiten wollen, so setzen Sie bitte ein Häkchen bei "Erweiterte Anmeldedaten Verwaltung". Jetzt können Sie mehrere Zugangsdaten hinterlegen Sollten Sie Fragen zum hinterlegen des Online-Bestellsystems haben melden Sie sich bei Ihrem zuständigen Verkaufsberater. Weiterhin können Sie hier den Import von Bestelldateien aus Fremdsystemen definieren. 11

12 Grundeinstellungen Start Einstellungen Die Start-Einstellungen wählen Sie unter: KONFIGURATION, START-Einstellungen. Hier passen Sie das Startverhalten des Kataloges auf Ihre individuellen Bedürfnisse an. Startoptimierung Bitte setzen Sie das Häkchen bei: Startoptimierung aktivieren. Kataloginhalt filtern Die Auswahl der durchsuchten Fahrzeughersteller treffen Sie unter: KONFIGURATION, Kataloginhalt filtern. In dieser Liste können Sie bestimmen welche Fahrzeughersteller in der Herstellerauswahl angezeigt werden sollen. Beachten Sie bitte, dass alle Suchvorgänge nur auf die hier aktivierten Fahrzeughersteller ausgeführt werden. 12

13 Druckdesigner Druck-Formulare anpassen Passen Sie Ihre repdoc Ausdrucke an unter: KONFIGURATION, Druck-formulare. Sie können das Drucklayout für Ihre Kostenvoranschläge, den Ausdruck von Wartungsplänen sowie von Faxbestellungen individuell nach Ihren Bedürfnissen anpassen, oder aus mitgelieferten Vorlagen auswählen. Hierzu stellt Ihnen repdoc Katalog einen eigenen Druckdesigner zur Verfügung. Die Layouts werden bei einer Netzwerkinstallation zentral verwaltet, d. h. Sie brauchen die Layouts nur einmal einrichten, damit sie im Netzwerk zur Verfügung stehen. Bei einer Einzelplatzinstallation müssen die Druck-Layouts an jedem PC einzeln eingerichtet werden. Hinweis: Wenn Sie auf Kostenvoranschlägen und Rechnungen einen Rabatt mit andrucken möchten oder die Artikelnummern beispielsweise nicht andrucken möchten, so können Sie das an dieser Stelle im Druckdesigner für das jeweilie Formular einstellen. Druck-Formular Wartung einrichten Wenn Sie unter KONFIGURATION, Druck-formularE Druck-formular Wartung einrichten ausgewählt haben, können Sie das Formular bearbeiten. Dokumentenvorlage laden Öffnet den Auswahldialog der Dokumentenvorlage. 13

14 Druckdesigner Formular bearbeiten Zur Bearbeitung des Formulars müssen Sie die Reiterkarte Seitenelement anklicken. Schrift bearbeiten Hier können verschiedene Schriften eingestellt und Schriftstile bearbeitet werden. Text bearbeiten Das Feld Text bearbeiten wird farbig einmal anklicken Text kann bearbeitet werden Textbox Die Bearbeitung der Textboxen ist durch Mausklick auf das gewünschte Feld (Firma, Fußtext) möglich Bild auswählen Um ein individuelles Firmenlogo zu hinterlegen, klicken Sie bitte auf das Logo und wählen Sie danach Bild auswählen. 14

15 Update- / Systemaktualisierung Update- / Systemaktualisierung Unter KONFIGURATION, Update- / System-Aktualisierung können Sie Ihre repdoc Katalog-Installation auf Updates überprüfen lassen. Ist Ihre Version auf dem aktuellen Stand sehen Sie folgendes Fenster. Ist Ihre Version nicht auf dem aktuellen Stand können Sie an dieser stellen ein Update ausführen, indem Sie auf Update direkt ausführen klicken. 15

16 Update- / Systemaktualisierung Download des Updates Aktualisieren Klicken sie nachfolgend auf Aktualisieren um den Vorgang abzuschließen. Nach der Aktualisierung muss der Katalog neu gestartet werden. 16

17 Verbesserungsvorschläge Verbesserungsvorschläge melden Verbesserungsvorschläge können über die Schaltfläche Verbesserungsvorschlag melden direkt an die zuständige Abteilung übermittelt werden. Eine Internetverbindung ist Voraussetzung. Beim ersten Start der Verbesserungsvorschlagsfunktion kommt die Abfrage nach den Accountdaten des Kunden. Dies sind dieselben wie für die Online-Bestellung. "Ihr Benutzername" Das Kennwort wird durch setzen des Hakens nur für die Verbesserungsvorschlagsfunktion gespeichert, so dass die Daten nicht jedes Mal erneut eingegeben werden müssen. 17

18 Verbesserungsvorschläge Bitte vergessen Sie nicht Ihre Kontaktdaten anzugeben, um eventuelle Rückfragen zu ermöglichen. Der Button Vorschlag senden überträgt den Verbesserungsvorschlag direkt via Internet an die zuständige Abteilung und wird von dort weiter bearbeitet. 18

19 Bedienung Die Bedienung des Kataloges leitet sich ab aus den Funktionalitäten von Microsoft Office 2007 ab. Bediendetails verändern sich dabei. Beispiel: Ein Doppelklick auf das Menü, blendet die Symbole aus. Darstelllung der Symbolleiste als Ribbon ebenfalls wie Office 2007 oder VISTA. 19

20 Bedienung Katalog-Suche Die neue Freitextsuche verändert den Katalog grundlegend. Eingaben können nun auch ohne KBA Daten erfolgen. Bitte auf Eingabegrammatik achten. zb. BJ ohne Leerzeichen + eine 2- oder 4-stellige Jahreszahl oder GOLF III kann in Kombination eingegeben werden. Suchbegriff Beschreibung Bremse Suche alle Brementeile zum Fahrzeug mit der KBA-Nummer (VW Golf III kW) Polo Spiegel rechts Bj. 06 Zeige alle Spiegel zu allen VW Polos mit Bj. 06 Wischer Opel Astra Suche Scheibenwischer für OPEL Astra Was Sie zur freien Katalog-Suche wissen müssen: Sie können Suchbegriffe zum Fahrzeug und zur Artikelgruppe angeben. Die Reihenfolge der Suchbegriffe ist beliebig. Groß- und Kleinschreibung ist beliebig. Sie können nach beliebigen Teilen der Suchbegriffe suchen, auch die Angabe der Fahrzeug-Herstellers ist nicht notwendig. Suchen nach besonderen Informationen (Baujahr, TecDoc-Fahrzeug-Id,...) funktionieren mit einfachen Regeln: Die meisten Daten zum Fahrzeug können genau so eingegeben werden, wie sie auf der Seite Fahrzeug suchen dargestellt werden ( GOLF III ). Eine KBA-Nummer können Sie direkt ohne Leerzeichen eingeben ( ). Bei einer Baujahr-Angabe muss einem BJ ohne Leerzeichen eine 2- oder 4-stellige Jahreszahl folgen ( BJ98, BJ2002 ). Auch der Baumonat kann angegeben werden ( BJ08/2004 ). Eine TecDoc-Fahrzeug-Id muss mit Id beginnen und mit der TecDoc-Id (ohne Leerzeichen) enden ( Id1870 ). Während der Eingabe der Suchbegriffe können Sie unter dem Eingabefeld sofort sehen, ob repdoc Katalog Ihre Angaben richtig zuordnet. 20

21 Bedienung Schlagwortsuche Eine Schlagwortsuche ermöglicht das darauf-los-tippen. Die gefundenen, möglichen Wörter werden im Fenster direkt angezeigt und können zur Ergänzung (mit der Maus oder den Pfeil- und der Enter-Taste) ausgewählt werden. Auch hier gilt es die Eingabegrammatik zu beachten. Unsinnige Wortkombinationen oder Fahrzeugsuchen führen zu keinem sinnvollen Ergebnis. Eindeutige Fahrzeugtreffer verzweigen direkt in die Übersicht der einzelnen Baugruppen. Auch dort kann über Freitextsuche direkt ein Artikel gesucht werden. Tipp and go! Testen Sie auch Synonyme wie Lima für Generator, Lichtmaschine oder Abkürzungen wie Kotflü vo li für Kotflügel vorne links 21

22 Bedienung Die Artikeltreffer lassen sich durch den Herstellerfilter weiter eingrenzen. In der Artikeldetailansicht gibt es zum Artikel weiterführende Informationen. Zugehörige Arbeitswerte zum Artikel Verwendet in Fahrzeugen OE Nummern Eigenschaften + erhöht die Anzahl der Artikel im Warenkorb. - verringert die Anzahl der Artikel im Warenkorb. x löscht den Artikel aus dem Warenkorb. Das Ampelsymbol prüft die Verfügbarkeit des Artikels und zeigt direkt den kundenspezifischen, tagesaktuellen EK und Bruttopreis. 22

23 Bedienung Artikel Detailansicht Ein Klick auf die angezeigten Arbeitswertenummern zeigt in einem neuen Fenster die Umfasst- und evtl. möglichen Folgearbeiten zur gewählten Hauptarbeit. 23

24 Bedienung Ein Klick auf das Bild vergrößert die Ansicht. Mit der rechten Maustaste öffnet sich das Kontextmenü mit erweiterten Anzeigekriterien. Nach der Auswahl der gewünschten Kriterien werden diese als Spalten zusätzlich in der Artikelansicht eingeblendet. Diese Vorgehensweise führt oftmals zu einer übersichtlicheren, besseren Darstellung. 24

25 Bedienung Auch hier lassen sich per Mausklick auf das Einkaufswagensymbol Mengen hinzufügen, verändern oder löschen. Ein Doppelklick auf den Artikel erhöht die Menge um 1. Mit einem Rechtsklick auf einen Artikel können Sie sich die Verfügbarkeit aller Artikel in der Liste anzeigen lassen. 25

26 Bestellung Die Onlinebestellung starten Sie mit einem Klick auf die Schaltfläche "Bestellen" oder "Jetzt online bestellen". Bei der Anmeldung am Bestellserver müssen Ihre Zugangsdaten eingetragen sein. Diese werden aus der Konfiguration übernommen. Sollten Sie unterschiedliche Lieferanschriften haben, so müssen Sie die gewünschte Lieferanschrift vor Beginn des Bestellvorgangs auswählen. Bitte wählen Sie die gewünschte Standard- Versandart für die aktuelle Bestellung aus. Sollte ein Artikel nicht in Ihrem Verkaufshaus vorrätig sein, so wird dieser mit einem grünen Verfügbarkeitssymbol und einem Zusatzsymbol LKW dargestellt. In roter Schrift darunter sehen Sie die genaue Verfügbarkeit für diesen Artikel. D.h. der Artikel wird von einem Fremdstandort geliefert. Das Symbol "A" steht für Alternativartikel. Zu dem gewählten Artikel gibt es Alternativen welche Sie sich mit einem Mausklick auf das A-Symbol anzeigen lassen können. 26

27 Bestellung Die Artikelalternative wählen Sie hier. Sollte der Alternativartikel auch nicht mit der gewünschten Standardversandart lieferbar sein, so werden Ihnen die möglichen Versandarten für diesen Artikel zur Auswahl angezeigt. Der Bestellungsabschluß bietet Ihnen noch die Möglichkeit eine Kopie der Bestellbestätigung an eine zusätzliche -Adresse senden zu lassen. Mit einem Klick auf den Hyperlink "Bestelldaten bearbeiten" können Sie Referenztexte oder Nummern für die Bestellung übergeben, welche dann auf dem Lieferschein angedruckt werden. So fällt Ihnen die Zuordnung der gelieferten Artikel zu einem bestimmten Kunden oder Fahrzeug leichter. Die Bestellungsbestätigung wird Ihnen angezeigt wenn Sie auf den dafür vorgesehenen Hyperlink klicken und das Programm Adobe Reader installiert ist. Die Bestellungsbestätigung wird auch lokal auf Ihrem PC gespeichert. Sie rufen diese über einen Klick auf das repdoc-logo in der oberen linken Ecke auf. 27

28 Arbeitswerte Auch hier gibt es die Freitextsuche. Je genauer die Eingabe desto eingeschränkter die Darstellung der Liste. Mit der ESC-Taste oder mit Mausklick auf das Pfeilsymbol wird das Eingabefeld geleert. Die Arbeitswerte werden nach Fahrzeugherstellerangaben angezeigt. Bsp.: Opel: 12er AW Teiler VW: Anzeige in Stunden Die AW-Teiler können in der Konfiguration unter "ARBEITSWERTE" angepasst werden. (Siehe Seite 10). ESC -Taste leert das Eingabefeld * hinter dem AW bedeutet geschätzter Wert 28

29 Arbeitswerte Auch in den Arbeitswertlisten bietet die rechte Maustaste weitere Möglichkeiten: AW-Nummer einblenden (Detailierter für Versicherungskalkulationen) Vorschau rechts oder Vorschau unten (verändern die Darstellung) Falls Hauptarbeiten mit zugehörigen Umfasstarbeiten ausgewählt wurden, so können diese im Warenkorb auch mit angezeigt bzw. ausgedruckt werden. Umfasstarbeiten einblenden Verfügbarkeit prüfen Verfügbarkeit aktualisieren Umschalten zwischen Dokument und Listenansicht sowie der Druckvorschau. 29

30 Arbeitswerte Kalkulation Sofern mehrere Hauptarbeiten dieselben Umfasstarbeiten beinhalten hilft die Schaltfläche KALKULIEREN, um genau diese doppelten oder mehrfach verwendete Arbeiten nur einmalig auf dem Kostenvoranschlag oder der Rechnung zu verrechnen. 30

31 Arbeitswerte Bezeichnung In der Detailansicht der Arbeitswerte können die zugehörigen Artikel zur Arbeit auch angezeigt werden. Die Anzeige A bei den Arbeitswerten weist darauf hin. Zugehörige Artikel anzeigen Die Liste der zugehörigen Artikel wird eingeblendet. 31

32 Eigene Artikel und Arbeitswerte Eigene Artikel und Arbeitswerte anlegen Im Warenkorb können sowohl eigene Artikel, als auch eigene Arbeitswerte hinterlegt und verwendet werden. Eigene Artikel und Arbeitswerte hinzufügen Markierter Artikel wird aus dem Warenkorb entfernt Leert den gesamten Warenkorb Zur Anlage eines eigenen Artikels füllen Sie die dafür vorgesehenen Felder aus. Die Kategorie ermöglicht eine Anzeige des eigenen Artikels direkt in den Inspektionen Die Vorgabemenge ist die Menge, um die sich der Wert des Einkaufswagens erhöht (Bei Doppelklick auf den Artikel) 32

33 Warenkorb / Kostenvoranschlag Speichern eines Warenkorbes / Kostenvoranschlages Zum Umschalten des Layouts, klicken Sie die entsprechende Schaltfläche an. Die entstandenen Warenkörbe, und Kostenvoranschläge sind frei editierbar und können als fertiges Dokument gespeichert werden. Rechnungen können nicht gespeichert werden. Zum Speichern des Warenkorbes klicken Sie bitte auf das Diskettensymbol Das Speichern von Warenkörben mit dem hinterlegten w-kennzeichen und/oder dem Kundennamen im Dateinamen, erleichtert den Zugriff von der Startseite aus sehr. 33

34 Warenkorb / Kostenvoranschlag Gespeicherte Warenkörbe werden zusätzlich noch auf der Startseite angezeigt und können von hier aus direkt per Mausklick aufgerufen werden. Durch das Aufrufen der gespeicherten Dokumente gelangt man sofort in die Dokumentenansicht und kann z.b. Verfügbarkeiten sofort aktualisieren. Im Warenkorb steht Innen unter dem Punkt "Bestellen" der Menüpunkt "Warenrückgabe" zur Verfügung. 34

35 Stille Rückrufinformationen Stille Rückrufinformationen Um sich die stillen Rückrufinformationen eines Fahrzeugs anzeigen zu lassen, können Sie in mehreren Stellen im Programm auf das gelbe Ausrufezeichen klicken. Diese Informationen sind jedoch nur bei bestehender Onlineverbindung verfügbar. 35

36 Pkw-Favoriten Häufig verwendete Fahrzeughersteller Sie können sich eine Favoritenliste für häufig benötigte Fahrzeughersteller zusammenstellen. Dazu markieren Sie den gewünschten Fahrzeughersteller und klicken ihn mit der rechten Maustaste an. Das Kontextmenü bestätigen Sie mit einem Mausklick. Der Hersteller wurde nun in die Liste aufgenommen. Um Hersteller wieder zu entfernen, klicken sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen GEWÄHLTEN EINTRAG ENTFERNEN. 36

37 Pkw-Favoriten Pkw-Favoriten Um einen Pkw als Pkw-Favoriten zu speichern, klicken sie das gewünschte Fahrzeug bitte mit der rechten Maustaste an oder Sie klicken die Schaltfläche PKW-FAVORITEN an. Mit dem folgenden Kontextmenü können die Fahrzeuge entsprechend bearbeitet bzw. neu angelegt oder gelöscht werden. 37

38 Pkw-Favoriten Für Pkw-Favoriten bieten sich mehrere Suchmöglichkeiten, z. B. über die Freitextsuche auf Startseite oder direkt in der Fahrzeugsuche. Hier kann nach hinterlegtem Halternamen, oder auch direkt nach dem Kennzeichen gesucht werden. 38

39 Schulungsbeispiele 1.) Schulungsbeispiele Artikelfindung: a) Suchen Sie bitte nach der Teilenummer 4F B und sehen Sie nach in welchen Fahrzeugen dieses Teil verbaut worden ist. b) Gibt es dieses Teil von weiteren Herstellern? c) Suchen Sie bitte nach der Teilenummer d) Gibt es dazu noch weitere Hersteller? e) Suchen Sie über die Google Suche für KBA folgend Teile: Ölfilter, Luftfilter, Bremsscheiben vorne. f) Blenden Sie bei den Bremsscheiben den Durchmesser und die Dicke der Bremsscheibe als Spalte ein. g) Filtern Sie die angezeigten Artikeldaten nach ATE (bei der Bremsscheibe). h) Welche Suchmöglichkeiten gibt es für einen BWM 325i Bj. 06, Scheibenwischer zu suchen? i) Suchen Sie für die KBA-Nummer 0588-ACW mit Motor BNA, die Nummer des linken äußeren Spurstangenkopf. 2.) Schulungsbeispiele Universalartikelsuche: a) Wie finde ich eine Abschleppstange und einen Warndreieck? b) Wie findet man Flachstecker am besten? (ohne Fahrzeugbezug) 39

40 Schulungsbeispiele 3.) Schulungsbeispiele Angebotserstellung Erstellen Sie für KBA 0588 AHZ (2.0 TDI) ein aussagekräftiges Angebot über folgendes: Km Inspektion + Ölfilter und Ölwechsel. Fügen Sie folgende Arbeit mit ein: 1 l Getriebeöl nachgefüllt Speichern Sie dieses Angebot ab. 4.) Schulungsbeispiele Technik KBA a) Welche Wartungsintervalle gibt es? b) Was ist der Unterschied bzw. wo kann ich diesen Nachlesen? c) Wie viel Kältemittel gehört in die Klimaanlage? d) Wo finde ich die Daten für die Intervallrückstellung? e) Wo finde ich die Daten der Zylinderkopfreparatur? Motor AKE f) Wo finde ich den Riemenverlauf? g) Wo finde ich die Ablassschrauben? h) Wo finde ich den Zahnriemenplan? i) Wo finde ich Spureinstellwerte? j) Wo finde ich Daten über den Lenkradausbau? k) Wo finde ich Daten über den Stoßstangen Ein- und Ausbau? l) Wo finde ich Daten vom Sicherungskasten? m) Wo finde ich Rückrufaktionen zu diesem Fahrzeug? 5.) Schulungsbeispiele Arbeitswerte Teile KBA 0005-AIB a) Suchen Sie den Arbeitswert Bremsscheibe vorne und gehen Sie vom Arbeitswert auf das passende Teil. b) Wenn Sie das Teil definiert haben dann schauen Sie nach, welche Zusatzarbeiten beim Wechseln der Bremsscheibe vorhanden sind. KBA c) Machen Sie ein Kostenvoranschlag für dieses Fahrzeug über einen Zahnriemenwechsel. 40

41 Notizen 41

42 42 Notizen

43 Notizen 43

44 44 Adressen

45 Adressen 45

46 46 Adressen

47 47 Kolbermoor Ingolstadt Neu-Ulm Kempten Memmingen Augsburg Puchheim Feldkirchen Mühldorf Deggendorf Passau Straubing Landau Karlsruhe Offenburg Freiburg Villingen- Schwenningen Singen Albstadt-Ebingen Weingarten Reutlingen Göppingen Böblingen Fellbach Korntal- Münchingen Neckarsulm Aalen Nördlingen Stuttgart Rostock Berlin Potsdam Magdeburg Leipzig Dresden Niedergurig Suhl Bochum Duisburg Düsseldorf Krefeld Langenhagen Braunschweig Winsen Schwerin Itzehoe Norderstedt Hamburg Lübeck Kiel Kassel Marburg Gießen Limburg Fulda Maintal Eschborn Aschaffenburg Frankfurt Darmstadt Mainz Bonn Frechen Köln Aachen Mülheim-Kärlich Bad Kreuznach Trier Birkenfeld Koblenz Mannheim Pirmasens Saarbrücken Kaiserslautern Nürnberg Bubenreuth Neustadt Ansbach Amberg Weißenburg Weiden Hof Regensburg Bayreuth Bamberg Kronach Schweinfurt Uffenheim Dörfles-Esbach Würzburg Erfurt Suhl Bremen Neuenkirchen Graz Wien Linz Salzburg Innsbruck Klagenfurt Adressen

48 Schneller da, weil näher dran! Zentrallager Winsen m 2 Lagerfläche Kiel Zentrallager Uffenheim m 2 Lagerfläche Itzehoe Lübeck Norderstedt Hamburg Schwerin Rostock Greifswald Duisburg Krefeld Bochum Bremen Hannover Kassel Winsen Braunschweig Berlin Potsdam Magdeburg Leipzig Bautzen Düsseldorf Frechen Köln Marburg Dresden Erfurt Aachen Bonn Suhl Fulda Gießen Dörfles-Esbach Hof Mülheim-Kärlich Limburg Eschborn Most Kronach Schweinfurt Maintal Mainz Frankfurt Aschaffenburg Bayreuth Bamberg Bad Kreuznach Würzburg Darmstadt Uffenheim Trier Kaiserslautern Bubenreuth Weiden Mannheim Birkenfeld Neckarsulm Amberg Plzeň Saarbrücken Landau Neustadt Nürnberg Příbram Regensburg Korntal- Pirmasens Ansbach Münchingen Karlsruhe Aalen Straubing Fellbach Weißenburg Stuttgart Nördlingen Ingolstadt Deggendorf Böblingen Göppingen Neu-Ulm Passau Offenburg Reutlingen Mühldorf Augsburg Albstadt-Ebingen Feldkirchen Linz Villingen- Puchheim Schwenningen Freiburg Singen Memmingen Weingarten Kempten Kolbermoor Salzburg Innsbruck Zentrallager Nýrany m 2 Lagerfläche Jičín Praha Nýřany Hostivice Klagenfurt Ceské Budějovice Wien Graz Pardubice Brno Ostrava Olomouc Zalaegerszeg Banská Bystrica Győr TROST AUTO SERVICE TECHNIK SE UK 07/ Trnava Tatabá Székesfehérv Veszprém Das vorliegende Druckerzeugnis ist ausschließlich zur Verbreitung in der Bundesrepublik Deutschland und Österreich bestimmt und besitzt nur dort Gültigkeit. Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Abbildungen sind z.t. beispielhaft. Die Preise verstehen sich in rein netto zzgl. Mehrwertsteuer und gelten bis auf Widerruf. Aufgeführte Originalnummern dienen nur zu Vergleichszwecken und dürfen in Rechnungen an Fahrzeugbesitzer nicht verwendet werden. Kopieren und sonstiges Vervielfältigen sowie Verbreiten ist nur mit vorheriger schriftlicher Einwilligung des Vorstands der TROST AUTO SERVICE TECHNIK SE gestattet. Unautorisiertes Vervielfältigen und Verbreiten wird zivil- und strafrechtlich verfolgt. Pécs

Kundeninformation zum neuen Bestellsystem. Ohne Installation sofort nutzbar!

Kundeninformation zum neuen Bestellsystem. Ohne Installation sofort nutzbar! Kundeninformation zum neuen Bestellsystem Ohne Installation sofort nutzbar! Installation des TROST CENTRO Patch Bitte folgen Sie dem in der E-Mail angegeben Link zum Download des Patch oder rufen Sie direkt

Mehr

Inhalt. Fahrrad-Konfigurator 8 Allgemeine Bedienung 8 Laden von Internet Konfigurationen 9 Anlegen und bearbeiten von Vorordern 10.

Inhalt. Fahrrad-Konfigurator 8 Allgemeine Bedienung 8 Laden von Internet Konfigurationen 9 Anlegen und bearbeiten von Vorordern 10. 1 Inhalt Allgemeines 3 Module von Veloport 3 Arbeiten mit den Auswahldialogen 5 Anlegen von Lieferanten für die Online-Bestellung 6 Laufrad-Konfigurator 7 Seite Fahrrad-Konfigurator 8 Allgemeine Bedienung

Mehr

Webconnect xdsl Tool V 4.0

Webconnect xdsl Tool V 4.0 * Webconnect xdsl Tool V 4.0 Allgemeine Informationen www.camguard-security.com *CamGuard ist eingetragenes Warenzeichen der Fa. DVS-Gröger 89129 Langenau Inhalt 1. Beschreibung - Wichtig - Daten IMPORT

Mehr

Katalog und Werkstattsoftware Alles drin für Ihre Werkstatt

Katalog und Werkstattsoftware Alles drin für Ihre Werkstatt Katalog und Werkstattsoftware Alles drin für Ihre Werkstatt Ihre Vorteile auf einen Blick Wir entwickeln Software für Ihren Erfolg Mit repdoc regeln Sie alle Ihre Geschäftsprozesse repdoc ist die Werkstattsoftware,

Mehr

Vodafone-ePOS-Direct

Vodafone-ePOS-Direct Vodafone-ePOS-Direct Diese Kurzanleitung liefert Ihnen wichtige Informationen zu der Installation von Vodafone-ePOS-Direct. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit der neuen Vodafone-Auftragserfassung. 1. Vodafone-ePOS-Direct

Mehr

Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg

Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg LZK BW 12/2009 Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch Seite 1 Lieferumfang Zum Lieferumfang gehören: Eine CD-Rom GOZ-Handbuch Diese

Mehr

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein Einrichtung von orgamax-mobil Um die App orgamax Heute auf Ihrem Smartphone nutzen zu können, ist eine einmalige Einrichtung auf Ihrem orgamax Rechner (bei Einzelplatz) oder Ihrem orgamax Server (Mehrplatz)

Mehr

Kurzanleitung. Anleitung zur Anwendung der Besteller Software Release 3.0

Kurzanleitung. Anleitung zur Anwendung der Besteller Software Release 3.0 Kurzanleitung TecLocal Anleitung zur Anwendung der Besteller Software Release 3.0 INHALT I. Anmeldung II. III. Funktionsbereiche Artikelauswahl a. Manuelle Artikelauswahl b. Artikelauswahl aus elektronischem

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature, welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die

Mehr

Handbuch. Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern. 1. Auflage. (Stand: 24.09.2014)

Handbuch. Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern. 1. Auflage. (Stand: 24.09.2014) Handbuch NAFI Online-Spezial Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern 1. Auflage (Stand: 24.09.2014) Copyright 2015 by NAFI GmbH Unerlaubte Vervielfältigungen sind untersagt! Inhaltsangabe Einleitung...

Mehr

Klicken Sie auf den Ordner mit der Bezeichnung Microsoft Office und wählen Sie den Eintrag Microsoft Outlook 2010.

Klicken Sie auf den Ordner mit der Bezeichnung Microsoft Office und wählen Sie den Eintrag Microsoft Outlook 2010. 8 DAS E-MAIL-PROGRAMM OUTLOOK 2010 Im Lieferumfang von Office 2010 ist auch das E-Mail-Programm Outlook 2010 enthalten. ten. Es bietet Funktionen, um E-Mails zu verfassen und zu versenden, zu empfangen

Mehr

Anmeldung im LAUER-FISCHER Internet-Portal

Anmeldung im LAUER-FISCHER Internet-Portal Anmeldung im LAUER-FISCHER Internet-Portal 1. Neu registrieren Um sich als neuer Benutzer im Portal von LAUER-FISCHER oder für die Lauer-Taxe online (http://www.lauer-fischer.de) anzumelden, müssen Sie

Mehr

BitDisk 7 Version 7.02

BitDisk 7 Version 7.02 1 BitDisk 7 Version 7.02 Installationsanleitung für Windows XP, Vista, Windows 7 QuickTerm West GmbH Aachenerstrasse 1315 50859 Köln Telefon: +49 (0) 2234 915 910 http://www.bitdisk.de info@bitdisk.de

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Ersatzteilwesen PROGRAMMDOKUMENTATION SPCM

Inhaltsverzeichnis. Ersatzteilwesen PROGRAMMDOKUMENTATION SPCM Inhaltsverzeichnis 1. Ersatzteilbestellung... 2 1.1 Direkte Eingabe von ET-Nummern... 4 1.2 Bestellung über Match-Code... 6 1.3 Auftragsbezogene Ersatzteilbestellung... 12 Schritt 1 Ändern des WFM Datums

Mehr

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com ODD-TV²... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! Arland Gesellschaft für Informationstechnologie mbh - Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Version 5.7.6 - /05/2010 Handbuch ODD-TV

Mehr

Online Bestellsystem. WVC - Client. (ab V. 5.0.0.34)

Online Bestellsystem. WVC - Client. (ab V. 5.0.0.34) Online Bestellsystem WVC Client (ab V. 5.0.0.34) Wütschner Fahrzeugteile GmbH + Co. KG Seite 2 von 19 EINLEITUNG... 5 1. SYSTEMVORAUSSETZUNGEN... 5 1.1 HARDWARE...5 1.2 SOFTWARE...5 2. INSTALLATION UND

Mehr

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Seite 1/6 AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Datenbank-Servers und der Dokumentenablage Bei der vorliegenden Anwendung handelt es sich um eine Client-Server-Anwendung, d.h. die Software wird

Mehr

Landgerichte und Oberlandesgerichte in Deutschland. (alphabetisch sortiert)

Landgerichte und Oberlandesgerichte in Deutschland. (alphabetisch sortiert) Gerichtsverzeichnis - e und e in Deutschland 1 Ich bin bundesweit für Versicherungsunternehmen und Unternehmen aus der Immobilienbranche tätig. Hier finden Sie eine Übersicht sämtlicher e und e, alphabetisch

Mehr

Dokumentation. juris Autologon-Tool. Version 3.1

Dokumentation. juris Autologon-Tool. Version 3.1 Dokumentation juris Autologon-Tool Version 3.1 Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemeines... 3 2. Installation Einzelplatz... 3 3. Installation Netzwerk... 3 4. Konfiguration Netzwerk... 3 4.1 Die Autologon.ini...

Mehr

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen LDAP-Server Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten

Mehr

Schnellstartanleitung Phonemanager 3

Schnellstartanleitung Phonemanager 3 Schnellstartanleitung Phonemanager 3 Revision: Dezember 2013 pei tel Communications GmbH Ein Unternehmen der peiker Firmengruppe www.peitel.de Einleitung Diese Schnellstartanleitung soll Ihnen helfen,

Mehr

lññáåé=iáåé===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

lññáåé=iáåé===pìééçêíáåñçêã~íáçå= lññáåé=iáåé===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Wie kann das LiveUpdate durchgeführt werden? Um das LiveUpdate durchzuführen, müssen alle Anwender die Office Line verlassen. Nur so ist gewährleistet, dass die Office

Mehr

SFirm32/HBCI und der KEN!Server

SFirm32/HBCI und der KEN!Server SFirm32/HBCI und der KEN!Server Kundenleitfaden Ausgabe März 2007 Version: 7.03.00 vom 19.03.2007 SFirm32-Version: 2.0k-SP1 BIVG Hannover, 2007, Kundenleitfaden - SFirm32/HBCI und der KEN!Server 1.1 Hinweise

Mehr

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Dieses Dokument beschreibt die Schritte, die notwendig sind, um das Programm Competenzia neu zu installieren oder zu aktualisieren. Für

Mehr

Benutzerhandbuch. Cubera Solutions GmbH. General-Wille Strasse 96. 8706 Feldmeilen. www.cubera.ch. info@cubera.ch. Version 1.0

Benutzerhandbuch. Cubera Solutions GmbH. General-Wille Strasse 96. 8706 Feldmeilen. www.cubera.ch. info@cubera.ch. Version 1.0 Benutzerhandbuch General-Wille Strasse 96 8706 Feldmeilen info@cubera.ch Version 1.0 Stand Juli 2014 1 Inhaltsverzeichnis 1 Download...4 1.1 Technische Daten 1.2 Adobe Reader 2 Installation...4 3 Kundenregister

Mehr

J o hanns e n R e chtsanw ält e

J o hanns e n R e chtsanw ält e Arnsberg Aschaffenburg Bayreuth Coburg Hamm 20099 Hof Schweinfurt Würzburg (Kammergericht) Cottbus Frankfurt (Oder) Neuruppin Potsdam 10117 Göttingen Bremen Bremen Bückeburg Hannover Hildesheim Lüneburg

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

S TAND N OVEMBE R 2012 HANDBUCH DUDLE.ELK-WUE.DE T E R M I N A B S P R A C H E N I N D E R L A N D E S K I R C H E

S TAND N OVEMBE R 2012 HANDBUCH DUDLE.ELK-WUE.DE T E R M I N A B S P R A C H E N I N D E R L A N D E S K I R C H E S TAND N OVEMBE R 2012 HANDBUCH T E R M I N A B S P R A C H E N I N D E R L A N D E S K I R C H E Herausgeber Referat Informationstechnologie in der Landeskirche und im Oberkirchenrat Evangelischer Oberkirchenrat

Mehr

Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Zeitschriften- und Kommentar-CD/DVD

Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Zeitschriften- und Kommentar-CD/DVD Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Zeitschriften- und Kommentar-CD/DVD 1. Hard- Softwarevoraussetzungen für die Installation Hardware Prozessor Arbeitsspeicher Freier Festplattenplatz

Mehr

Trainingsleitfaden. Ohne Installation sofort nutzbar!

Trainingsleitfaden. Ohne Installation sofort nutzbar! Trainingsleitfaden Ohne Installation sofort nutzbar! Inhaltsverzeichnis 1 Systemvoraussetzungen Seite 3 2 Registrierung Seite 4 3 Anmeldung/ Login Seite 5 4 Konfiguration Seite 6 5 TROST-Benutzereinstellungen

Mehr

Diese Dokumentation beschreibt die Installation des PDS-Archivclient und seine Anwendungsmöglichkeiten.

Diese Dokumentation beschreibt die Installation des PDS-Archivclient und seine Anwendungsmöglichkeiten. PDS-ARCHIVCLIENT Diese Dokumentation beschreibt die Installation des PDS-Archivclient und seine Anwendungsmöglichkeiten. Stand: 04.09.2012 Version 1.3.0 Programm + Datenservice GmbH Mühlenstraße 22 27356

Mehr

Implaneum GmbH. Software Lösungen. Implaneum GmbH, Hänferstr. 35, 77855 Achern-Mösbach

Implaneum GmbH. Software Lösungen. Implaneum GmbH, Hänferstr. 35, 77855 Achern-Mösbach Implaneum GmbH Software Lösungen Implaneum GmbH, Hänferstr. 35, 77855 Achern-Mösbach Tel: (0 78 41) 50 85 30 Fax: (0 78 41) 50 85 26 e-mail: info@implaneum.de http://www.implaneum.de FinanzProfiT ELO OFFICE

Mehr

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK.

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. INHALT 2 3 1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 2 OUTLOOK 3 3 ADD-IN INSTALLIEREN 4 4 OUTLOOK EINRICHTEN 4 4.1 KONTO FÜR KONFERENZSYSTEM

Mehr

Installationsanleitung INFOPOST

Installationsanleitung INFOPOST Um mit dem Infopost-Manager effektiv arbeiten zu können, sollte Ihr PC folgende Mindestvoraussetzungen erfüllen: RAM-Speicher: mind. 2 GB Speicher Festplatte: 400 MB freier Speicher Betriebssystem: Windows

Mehr

VPN-System Benutzerhandbuch

VPN-System Benutzerhandbuch VPN-System Benutzerhandbuch Inhalt Einleitung Antiviren-Software 5 Einsatzgebiete 6 Web Connect Navigationsleiste 8 Sitzungsdauer 9 Weblesezeichen 9 Junos Pulse VPN-Client Download Bereich 9 Navigationshilfe

Mehr

Handbuch für die Termindatenbank

Handbuch für die Termindatenbank Handbuch für die Termindatenbank der NetzWerkstatt Kostenlos Termine im Internet veröffentlichen wie wird s gemacht? Eine Orientierungshilfe von der NetzWerkstatt Veranstalter Inhalt Usergruppen 3 Veranstalter

Mehr

a) WebDav-Laufwerk einrichten (Windows Vista, W7, W8) Seite 2

a) WebDav-Laufwerk einrichten (Windows Vista, W7, W8) Seite 2 DIANIZER 3.0 WEB einrichten Inhalt a) WebDav-Laufwerk einrichten (Windows Vista, W7, W8) Seite 2 b) Dianizer WEB einrichten Seite 5 b1) Rufen Sie Ihre Wunsch-Subdomain auf. Seite 5 b2) Melden Sie sich

Mehr

Alinof Key s Benutzerhandbuch

Alinof Key s Benutzerhandbuch Alinof Key s Benutzerhandbuch Version 3.0 Copyright 2010-2014 by Alinof Software GmbH Page 1/ Vorwort... 3 Urheberechte... 3 Änderungen... 3 Systemvoraussetzungen für Mac... 3 Login... 4 Änderung des Passworts...

Mehr

Alinof ToDoList. Benutzerhandbuch. Version 2.0! Copyright 2011-2014 by Alinof Software GmbH!!!!!!! Seite 1/

Alinof ToDoList. Benutzerhandbuch. Version 2.0! Copyright 2011-2014 by Alinof Software GmbH!!!!!!! Seite 1/ Alinof ToDoList Benutzerhandbuch Version 2.0 Copyright 20-2014 by Alinof Software GmbH Seite 1/ Inhaltsverzeichnis Vorwort... 3 Urheberechte... 3 Änderungen... 3 Garantie... 3 Systemvoraussetzungen...

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb Ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die UAC

Mehr

inoxision ARCHIVE 2.5 Quickstart

inoxision ARCHIVE 2.5 Quickstart inoxision ARCHIVE 2.5 Quickstart 1 Installationsvorbereitungen Für die Installation von inoxision ARCHIVE benötigen Sie einen Microsoft SQL Server der Version 2005 oder 2008, mindestens in der Express

Mehr

Alerts für Microsoft CRM 4.0

Alerts für Microsoft CRM 4.0 Alerts für Microsoft CRM 4.0 Benutzerhandbuch Der Inhalt des Dokuments ist Änderungen vorbehalten. Microsoft und Microsoft CRM sind registrierte Markenzeichen von Microsoft Inc. Alle weiteren erwähnten

Mehr

Perigon Agro/PPS Neuerungen 2013.2

Perigon Agro/PPS Neuerungen 2013.2 root-service ag Weinfelderstrasse 32 Postfach 227 CH-8575 Bürglen Telefon +41 (0)71 634 80 40 Telefax +41 (0)71 633 25 37 E-Mail: info@root.ch Perigon Agro/PPS Neuerungen 2013.2 Inhaltsverzeichnis Perigon

Mehr

Anwendungsdokumentation: Update Sticker

Anwendungsdokumentation: Update Sticker Anwendungsdokumentation: Update Sticker Copyright und Warenzeichen Windows und Microsoft Office sind registrierte Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern.

Mehr

Informationen zur Nutzung des Formularservers von Haus und Grund Aachen

Informationen zur Nutzung des Formularservers von Haus und Grund Aachen Informationen zur Nutzung des Formularservers von Haus und Grund Aachen Stand: 07.10.2014 Bedienungsanleitung Formularserver Seite 2 Inhaltsverzeichnis Bedienungsanleitung...3 Nutzungsvoraussetzungen:...4

Mehr

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Anleitung zur Migration vom ASAS Client zum neuen HIN Client in Schritten:. Schritt 2. Schritt. Schritt Installation HIN Client Software Installiert die

Mehr

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010 Bedienungsanleitung Online-Update Version 2.0 Aufruf des Online-Update-Managers Von Haus aus ist der Online-Update-Manager so eingestellt, dass die Updates automatisch heruntergeladen werden. An jedem

Mehr

Schnelleinstieg. EXPOSÉ ImmobilienScout 24- Version. = perfektes ImmobilienMarketing

Schnelleinstieg. EXPOSÉ ImmobilienScout 24- Version. = perfektes ImmobilienMarketing Schnelleinstieg EXPOSÉ ImmobilienScout 24- Version = perfektes ImmobilienMarketing node Gesellschaft für gewerbliche System und Softwarelösungen mbh Kantstr. 149 10623 Berlin Tel: +49 30 893 6430 Fax:

Mehr

Microsoft Office 2010

Microsoft Office 2010 Microsoft Office 2010 Office-Anpassungstool Author(s): Paolo Sferrazzo Version: 1.0 Erstellt am: 15.06.12 Letzte Änderung: - 1 / 12 Hinweis: Copyright 2006,. Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieses

Mehr

Hilfe zur Dokumentenverwaltung

Hilfe zur Dokumentenverwaltung Hilfe zur Dokumentenverwaltung Die Dokumentenverwaltung von Coffee-CRM ist sehr mächtig und umfangreich, aber keine Angst die Bedienung ist kinderleicht. Im Gegensatz zur Foto Galeria können Dokumente

Mehr

WufooConnector Handbuch für Daylite 4

WufooConnector Handbuch für Daylite 4 WufooConnector Handbuch für Daylite 4 WufooConnector Handbuch für Daylite 4 1 Allgemeines 1.1 Das WufooConnector Plugin für Daylite 4 4 2 Einrichtung 2.1 2.2 2.3 Installation 6 Lizensierung 8 API Key einrichten

Mehr

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Leitfaden für Datenraum-Center-Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion:

Mehr

Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge

Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge Ab der Version forma 5.5 handelt es sich bei den Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge nicht

Mehr

Quicken 2011. Anleitung zum Rechnerwechsel

Quicken 2011. Anleitung zum Rechnerwechsel Quicken 2011 Anleitung zum Rechnerwechsel Diese Anleitung begleitet Sie beim Umstieg auf einen neuen PC und hilft Ihnen, alle relevanten Daten Ihres Lexware Programms sicher auf den neuen Rechner zu übertragen.

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

FAQ zum Online Shop von F. + H. Engel AG

FAQ zum Online Shop von F. + H. Engel AG FAQ zum Online Shop von F. + H. Engel AG Profitieren Sie jetzt und bestellen Sie ab sofort im neuen Online Shop von F. + H. Engel AG. Der Online Shop von F. + H. Engel AG beinhaltet über 250 000 Artikeln.

Mehr

Dokumentation PuSCH App. windows-phone

Dokumentation PuSCH App. windows-phone Dokumentation PuSCH App windows-phone Inhaltsverzeichnis Mit dem PuSCH App am Smartphone wird das Bestellen deutlich vereinfacht und beschleunigt! Die PuSCH App ist eine mobile Erweiterung zum Partnerportal

Mehr

Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme

Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme Stand: 01.06.2015 SFirm 3.1 wird als separates Programm in eigene Ordner installiert. Ihre Daten können Sie nach der Installation bequem

Mehr

SIHLNET E-Mail-Konfiguration

SIHLNET E-Mail-Konfiguration SIHLNET E-Mail-Konfiguration Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...2 2. OWA...2 2.1. Anmeldung... 2 2.2. Arbeiten mit OWA... 3 2.2.1. Neue E-Mail versenden... 3 2.2.2. E-Mail beantworten / weiterleiten...

Mehr

Über die Internetseite www.cadwork.de Hier werden unter Download/aktuelle Versionen die verschiedenen Module als zip-dateien bereitgestellt.

Über die Internetseite www.cadwork.de Hier werden unter Download/aktuelle Versionen die verschiedenen Module als zip-dateien bereitgestellt. Internet, Codes und Update ab Version 13 Um Ihnen einen möglichst schnellen Zugang zu den aktuellsten Programmversionen zu ermöglichen liegen Update-Dateien für Sie im Internet bereit. Es gibt drei Möglichkeiten

Mehr

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional SESAM-Rechnung - die ersten Schritte Seite 1 Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional SESAM - Rechnung Professional ist ein einfach zu bedienendes Programm zur schnellen Rechnungserfassung.

Mehr

X-Justiz-ID der Insolvenzgerichte

X-Justiz-ID der Insolvenzgerichte B1102 Baden-Baden - Insolvenzabteilung - B1204 Freiburg - Insolvenzabteilung - B1206 Lörrach - Insolvenzabteilung - B1302 Heidelberg - Insolvenzabteilung - B1404 Karlsruhe - Insolvenzabteilung - B1406

Mehr

AGENDA-Software: Installation

AGENDA-Software: Installation Seite 1 AGENDA-Software: Installation Bereich: Technik Gültig ab: 15.11.2011 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2 2. Voraussetzungen 2 3. Vorgehensweise 2 3.1. Installation als Einzelplatz/Windows-Terminalserver

Mehr

STUNDEN SERVICE DACHPROFI DACH & FASSADE SHOPANLEITUNG. für Kantteile. Sparen Sie Kosten und Zeit! ONLINE SHOP. für KANTTEILE. www.fillistahl.

STUNDEN SERVICE DACHPROFI DACH & FASSADE SHOPANLEITUNG. für Kantteile. Sparen Sie Kosten und Zeit! ONLINE SHOP. für KANTTEILE. www.fillistahl. STUNDEN DACHPROFI DACH & FASSADE SHOPANLEITUNG für Kantteile Sparen Sie Kosten und Zeit! TZT NEU JE ONLINE SHOP für KANTTEILE STUNDEN Sparen Sie Kosten und Zeit! Unseren neuen ONLINE-SHOP finden Sie unter

Mehr

Leitner Online Dokumentation

Leitner Online Dokumentation Leitner Online Dokumentation Einleitung Zur Nutzung des WVC-Clients im Zusammenspiel mit den verschiedenen Kfz- Teilekataloganwendungen muss kein zusätzliches Programm auf Ihrem Rechner installiert werden.

Mehr

Einkaufslisten verwalten. Tipps & Tricks

Einkaufslisten verwalten. Tipps & Tricks Tipps & Tricks INHALT SEITE 1.1 Grundlegende Informationen 3 1.2 Einkaufslisten erstellen 4 1.3 Artikel zu einer bestehenden Einkaufsliste hinzufügen 9 1.4 Mit einer Einkaufslisten einkaufen 12 1.4.1 Alle

Mehr

QuickHMI Player. User Guide

QuickHMI Player. User Guide QuickHMI Player User Guide Inhalt Vorwort... 2 Copyright... 2 Bevor Sie starten... 2 Packungsinhalt... 2 Systemvoraussetzungen... 3 Hardware-Systemvoraussetzungen... 3 Betriebssysteme... 3 Startseite...

Mehr

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Seite 1 von 23 Mit Outlook 2010 richten Sie Ihr ManagedExchange-Postfach einfach und schnell in nur wenigen Schritten ein. Im Regelfall benötigen Sie dazu lediglich die

Mehr

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS)

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Dieses Handbuch hilft Anwendern, ihren RadarOpus Dongle (Kopierschutz) auf einem anderen Computer zu aktivieren,

Mehr

Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7

Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7 Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7 1. Einleitung...2 2. Einrichten der Arbeitsgruppe und des Computernamen...2 2.1 Windows

Mehr

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Kurzanleitung WebClient v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 E-Mails direkt im Browser bearbeiten... 3 Einführung in den WebClient

Mehr

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis 1 Voraussetzungen... 3 2 Installation... 4 2.1 Setup starten... 4 2.2 Startseite

Mehr

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v12 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows Mac OS Prozessor

Mehr

Windows 7 vernetzen. Windows 7 nutzt für die Freigabe von Ordnern über die Heimnetzgruppe sogenannte Bibliotheken. Dabei handelt.

Windows 7 vernetzen. Windows 7 nutzt für die Freigabe von Ordnern über die Heimnetzgruppe sogenannte Bibliotheken. Dabei handelt. Windows 7 verfügt über die neue Funktion Heimnetzgruppe. Damit lassen sich Dateien und Ordner zwischen Rechnern austauschen. Auf den Rechnern kann Windows XP, Vista und 7 installiert sein. Die mit Windows

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

AIDA64 Extreme. Konfigurationsanleitung. v 1.1 30. 07. 2014.

AIDA64 Extreme. Konfigurationsanleitung. v 1.1 30. 07. 2014. Konfigurationsanleitung v 1.1 30. 07. 2014. wird von der FinalWire GmbH. entwickelt. Copyright 1995-2014 FinalWire GmbH. Diese Konfigurationsanleitung wurde von der ABSEIRA GmbH. verfasst. Alle Rechte

Mehr

HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops

HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops Auf den folgenden Seiten wird beschrieben, wie Sie den Online-Shop bedienen können! Für den Anfang ist es wichtig, Gruppen anzulegen.

Mehr

Registrierung am Elterninformationssysytem: ClaXss Infoline

Registrierung am Elterninformationssysytem: ClaXss Infoline elektronisches ElternInformationsSystem (EIS) Klicken Sie auf das Logo oder geben Sie in Ihrem Browser folgende Adresse ein: https://kommunalersprien.schule-eltern.info/infoline/claxss Diese Anleitung

Mehr

teamspace TM Outlook Synchronisation

teamspace TM Outlook Synchronisation teamspace TM Outlook Synchronisation Benutzerhandbuch teamsync Version 1.4 Stand Dezember 2005 * teamspace ist ein eingetragenes Markenzeichen der 5 POINT AG ** Microsoft Outlook ist ein eingetragenes

Mehr

Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810

Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Grundsätzliches für alle Installationsarten ACHTUNG: Prüfen Sie vor der Installation die aktuellen Systemanforderungen für die neue BANKETTprofi Version.

Mehr

E-Book. Transfer Tool

E-Book. Transfer Tool E-Book Transfer Tool 1. Installationsanleitung E-Book Transfer Tool 1. Schritt Verbinden Sie den SD-Card-Reader mit dem USB-Anschluss Ihres PCs. 2. Schritt Stecken Sie die MicroSD-Karte (sie enthält die

Mehr

Stammdaten- Synchronisierung

Stammdaten- Synchronisierung DESK GmbH Stammdaten- Synchronisierung Zusatzmodul zur Sage Office Line Evolution ab 2011 Benjamin Busch 01.07.2011 DESK Software und Consulting GmbH Im Heerfeld 2-4 35713 Eibelshausen Tel.: +49 (0) 2774/924

Mehr

Inhalt. meliarts. 1. Allgemeine Informationen... 2 2. Administration... 2 2.1 Aufruf... 2 2.2 Das Kontextmenü... 3 3. E-Mail Vorlagen...

Inhalt. meliarts. 1. Allgemeine Informationen... 2 2. Administration... 2 2.1 Aufruf... 2 2.2 Das Kontextmenü... 3 3. E-Mail Vorlagen... Inhalt 1. Allgemeine Informationen... 2 2. Administration... 2 2.1 Aufruf... 2 2.2 Das Kontextmenü... 3 3. E-Mail Vorlagen... 4 Seite 1 von 7 meliarts 1. Allgemeine Informationen meliarts ist eine Implementierung

Mehr

DHL-Connector. für JTL-WAWI. Anleitung. 0.1 Änderungsverzeichnis. Versionsnummer. Datum Änderung Autor

DHL-Connector. für JTL-WAWI. Anleitung. 0.1 Änderungsverzeichnis. Versionsnummer. Datum Änderung Autor DHL-Connector für JTL-WAWI Anleitung 0.1 Änderungsverzeichnis Versionsnummer Datum Änderung Autor 1.0 03.04.2015 Erstellung des Dokumentes Thomas Kehl Datum 04.04.2015 Seite 1 von 13 0.3 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Update von Campus-Datenbanken (FireBird) mit einer Version kleiner 9.6 auf eine Version größer 9.6

Update von Campus-Datenbanken (FireBird) mit einer Version kleiner 9.6 auf eine Version größer 9.6 Sommer Informatik GmbH Sepp-Heindl-Str.5 83026 Rosenheim Tel. 08031 / 24881 Fax 08031 / 24882 www.sommer-informatik.de info@sommer-informatik.de Update von Campus-Datenbanken (FireBird) mit einer Version

Mehr

Bedienungsanleitung. DVR-Manager UFS 922

Bedienungsanleitung. DVR-Manager UFS 922 Bedienungsanleitung DVR-Manager UFS 922 INHALT INHALT... 2 WICHTIGE HINWEISE... 3 SICHERHEITSHINWEISE... 3 ALLGEMEINER HINWEIS... 3 SYSTEM-VORAUSSETZUNG... 3 BENÖTIGTE SOFTWARE... 3 GEKREUZTES NETZWERKKABEL...

Mehr

Das Mehrplatz-Versionsupdate unter Version Bp810

Das Mehrplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Das Mehrplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Grundsätzliches für alle Installationsarten ACHTUNG: Prüfen Sie vor der Installation die aktuellen Systemanforderungen für die neue BANKETTprofi Version.

Mehr

CARwis Online Teilekatalog und Bestellsystem

CARwis Online Teilekatalog und Bestellsystem CARwis Online Teilekatalog und Bestellsystem Inhaltsverzeichnis Anleitung CARwis-Onlinekatalog und Bestellsystem Teil 1 1. Anmerkungen 2. Voraussetzungen 3. Teilekatalog 3.1 Fahrzeugauswahl 3.2 EK-Preis

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

Mein eigenes Netzwerk. mit Windows XP. Sehen und Können BENNO JASKY

Mein eigenes Netzwerk. mit Windows XP. Sehen und Können BENNO JASKY Mein eigenes Netzwerk mit Windows XP Sehen und Können BENNO JASKY Heimnetz mit mehr als zwei Computern 0 Netzwerkverteiler im Überblick Zur Vernetzung von mehr als zwei PCs benötigen Sie einen Netzwerkverteiler.

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

Modem-Einwahl in die Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz unter Windows XP

Modem-Einwahl in die Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz unter Windows XP Error! Style not defined. U N I V E R S I T Ä T KOBLENZ LANDAU Campus Koblenz Gemeinsames Hochschulrechenzentrum Modem-Einwahl in die Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz unter Windows XP Stand:

Mehr

Anleitung MEZGER Online-Shop

Anleitung MEZGER Online-Shop Anleitung MEZGER Online-Shop 1. Internetseite Unseren neuen Online-Shop erreicht man über den Link Online-Bestellsystem auf unserer Homepage www.mezger.de oder direkt über www.mezger.de/shop 2. Anmeldung

Mehr

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen Um die maximale Sicherheit für das Betriebssystem und Ihre persönlichen Daten zu gewährleisten, können Sie Programme von Drittherstellern

Mehr

2. Die Download-Seite wird geöffnet. 3. Klicken Sie auf Windows-Vollversion (Versionsnummer).

2. Die Download-Seite wird geöffnet. 3. Klicken Sie auf Windows-Vollversion (Versionsnummer). DAISY Download. Hinweise zur Installation für Einzelplatz, Netzwerk-Server und Nebenstellen In diesem Booklet finden Sie detaillierte Informationen zur Installation Ihrer DAISY. Alles ist anschaulich und

Mehr

Sophia Business Leitfaden zur Administration

Sophia Business Leitfaden zur Administration Sophia Business Leitfaden zur Administration 1. Anmelden... 2 2. Zugangscode neu anlegen... 3 3. Zugangscodes verwalten... 5 4. Ergebnisse anzeigen... 6 5. Installation und technische Hinweise... 7 a.

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Beschaffung mit. Auszug aus dem Schulungshandbuch: Erste Schritte im UniKat-System

Beschaffung mit. Auszug aus dem Schulungshandbuch: Erste Schritte im UniKat-System Beschaffung mit Auszug aus dem Schulungshandbuch: Erste Schritte im UniKat-System Stand: 31. Oktober 2014 Inhaltsverzeichnis 1 Erste Schritte im UniKat-System... 2 1.1 Aufruf des Systems... 2 1.2 Personalisierung...

Mehr

Workflow+ Installation und Konfiguration

Workflow+ Installation und Konfiguration Workflow+ Installation und Konfiguration Systemübersicht Workflow+ Designer Mit dem Workflow+ Designer werden Workflows und Eingabemasken erstellt. Mit der integrierten Test- und Debugging Funktion können

Mehr