Wissenswertes zu Windows 7 (zusammengetragen von Karsten)nd:nach oben Stand:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wissenswertes zu Windows 7 (zusammengetragen von Karsten)nd:nach oben Stand: 24.07.2015"

Transkript

1 Wissenswertes zu Windows 7 (zusammengetragen von Karsten)nd: Stand: Die aktuellste Version dieser Datei gibt es unter folgendem Link: Erläuterung: [Win] Taste mit dem Windows-Logo 2 PCs unter Win 7 mit Crossover-Kabel verbinden Administratorkonto aktivieren (Win 7) Anzeige individualisieren Ausführen im Startmenü anzeigen (Win 7) Ausgeblendete Dateien, Ordner und Laufwerke anzeigen Benutzerkontensteuerung einstellen Benutzerdatenordner verschieben Benutzerprofil unter Windows 7 kopieren Bildvorschau in der Taskleiste beschleunigen (Windows 7) Bildschirmauflösung, Änderung verhindern Bildschirm per Tastendruck drehen COM Surrogate funktioniert nicht mehr (Win Vista & 7) Dateien unsichtbar machen Desktophintergrund ändern Desktopsymbole, Anzeige ändern Desktopsymbole, Größe ändern Dokumentenverlauf löschen Fenster im Griff halten Großen Arbeitsspeicher besser nutzen Herunterfahren beschleunigen Hibernation abschalten Infobereich vollständig anzeigen (Windows 7) Installation älterer Programmversionen IP-Adresse anzeigen Klassisches Startmenü Kontextmenüs erweitern Laufwerksgröße bei Installation festlegen Laufwerke, alle anzeigen Laufwerke, leere ausblenden Leistung optimal anpassen Lokale Anmeldung an einem Win7-PC, der sich in der Domäne befindet MAC-Adresse herausfinden Option Öffnen mit" zuweisen Ordner in der Sprungliste anheften PC richtig ausschalten PC-Start beschleunigen Problemaufzeichnung Reduzierung der Anmeldeversuche unter Windows 7 Schatten bei Desktop-Icons abschalten Screenshots mit Windows erstellen Shortcuts Startmenü anpassen Suchfunktion konfigurieren Superfetch abschalten Überflüssige Einträge der Suchleiste entfernen Verknüpfungen im Autostart anlegen Vorlagen in Word Windows 7 präsentationssicher machen (nur für Notebooks) Windows-Funktionen einstellen Windows-Lupe XPS-Drucker dauerhaft deaktivieren Zeitsynchronisierung über das Internet

2 Desktophintergrund ändern Systemsteuerung im Bereich Darstellung und Anpassung auf Desktophintergrund ändern klicken im Klappmenü Bildpfad auf einfarbig umschalten und Farbe aussuchen ACHTUNG: Wird mit der rechten Maustaste auf einen freien Desktopplatz gedrückt und anschließend Anpassen ausgewählt, kann für einfarbig nur Windows klassisch ausgewählt werden. Damit ist dann aber auch das Aerodesign ausgeschaltet. Desktopsymbole, Anzeige ändern mit der rechten Maustaste auf einen freien Desktopplatz klicken und anschließend Anpassen auswählen. Links auf Desktopsymbole ändern gehen. Dokumentenverlauf löschen Variante 1: Variante 2: mit rechter Maustaste auf freie Stelle in der Taskleiste klicken und im Kontextmenü Eigenschaften auswählen Registerkarte Startmenü auswählen im Bereich Datenschutz beide Haken entfernen und OK klicken bei installiertem Classic Windows Start Menü auf Dokumente und anschließend auf Dokumentenverlauf löschen klicken Startmenü anpassen Das Startmenü kann unter folgendem Pfad angepasst werden: C:\Programm Data\Microsoft\Windows\Startmenü Einige Programme, wie beispielsweise der Internet Explorer, werden dort nicht angezeigt. Um diese evtl. verschieben zu können, geht man über Start Alle Programme und klickt die Anwendung mit der rechten Maustaste an und verschiebt sie entsprechend. Ist das Classic Windows Start Menü installiert, muss aus diesem heraus erst das Original Menü gestartet werden. Klassisches Startmenü Windows 7 bringt von Hause aus kein klassisches Startmenü mehr mit. Abhilfe schafft die Freeware Classic Windows Start Menü, die unter folgender Adresse herunter geladen werden kann: Nach dem Download wird die *.zip-datei entpackt. Der entstehende Ordner wird nach C:\Programme verschoben und von der Datei cwsm.exe eine Verknüpfung erstellt. Die Verknüpfung muss in den Autostart verschoben werden, damit das klassische Startmenü für jeden Benutzer automatisch verfügbar ist.

3 Suchfunktion konfigurieren Auf dem Desktop auf Computer mit der rechten Maustaste klicken und im Kontextmenü Verwalten auswählen. Auf Dienste und Anwendungen doppelt klicken. Auf Dienste doppelt klicken. Auf Windows Search doppelt klicken und Starttyp auf Automatisch (Verzögerter Start) umschalten. Windows Search sollte nicht deaktiviert werden, um die komfortable Suche im Startmenü zu gewährleisten. Superfetch abschalten Superfetch lädt die zuletzt verwendeten Programme beim Neustart automatisch in den Arbeitsspeicher, damit sie schneller wieder zur Verfügung stehen. Das verlängert unnötig den Boot-Vorgang und müllt die RAMs voll. Auf dem Desktop auf Computer mit der rechten Maustaste klicken und im Kontextmenü Verwalten auswählen. Auf Dienste und Anwendungen doppelt klicken. Auf Dienste doppelt klicken. Auf Superfetch doppelt klicken und Starttyp auf Deaktiviert umschalten. Installation älterer Programmversionen unter Windows 7 Da Windows 7 erst nach älteren Programmversionen veröffentlicht wurde, muss die Installation im Kompatibilitätsmodus für Windows Vista erfolgen. Dazu muss die setup.exe auf der Programm-CD/-DVD mit der rechten Maustaste angeklickt und Behandeln von Kompatibilitätsproblem ausgewählt werden. Anschließend wird Programmprobleme behandeln ausgewählt. Nun wird das Element Das Programm war in früheren Versionen von Windows markiert und auf Weiter geklickt. Bei der Wahl des Betriebssystems sollte die Entscheidung zugunsten von Windows Vista (Service Pack 2) fallen. Weiter Vorlagen in Word Die Vorlagen für Word befinden sich in folgendem Pfad: C:\Benutzer\<Benutzername>\AppData\Roaming\Microsoft\Templates Aufrufen der Vorlage in Word: Neu Meine Vorlagen Überflüssige Einträge der Suchleiste entfernen Windows merkt sich alle im Datei-Explorer eingegebenen Suchbegriffe und versteckt diese in der Registry als Binärdaten. So werden sie gelöscht: Start Ausführen und regedit eintippen. Zu folgendem Schlüssel navigieren: HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\ CurrentVersion\Explorer\WordWheelQuery Der Schlüssel WordWheelQuery wird markiert und entfernt.

4 Der Explorer startet nun mit einem leeren Suchverlauf, legt den Schlüssel aber erneut an und sammelt wieder neue Begriffe. Benutzerkontensteuerung einstellen Die Benutzerkontensteuerung meldet sich immer, wenn Programme Änderungen am System vornehmen wollen. Das ist vor allem für Nutzer, die keine administrativen Rechte haben ärgerlich. Je stärker die Benutzerkontensteuerung eingeschränkt wird, umso mehr wird die Sicherheit des Systems vermindert. Start - Systemsteuerung - System und Sicherheit Wartungscenter, auf Einstellungen der Benutzerkontensteuerung ändern Stufe 1: keine Meldungen Stufe 2: melden, wenn ein Programm versucht, Systemänderungen vorzunehmen (Windows-Einstellungen werden nicht berücksichtigt, Bildschirmhintergrund wird nicht abgedunkelt.) Stufe 3: Wie Stufe 2, nur Bildschirmhintergrund abgedunkelt Standardeinstellung Stufe 4: Immer alles melden. Benutzerprofil unter Windows 7 kopieren 1. Als Administrator auf dem Desktop mit der rechten Maustaste auf Computer klicken, Verwalten auswählen und einen neuen Benutzer anlegen. Vorschlag Benutzer: Original (kein Kennwort vergeben, Kennwort läuft nie ab.) 2. Abmelden und als Benutzer Original anmelden. Dann wird dieses Profil nach Herzenslust konfiguriert. 3. Abmelden und als Administrator anmelden. Windows Explorer starten, auf Organisieren klicken und Ordner- und Suchoptionen auswählen. Registerreiter Ansicht auswählen und Haken bei Erweiterungen bei bekannten Dateitypen ausblenden und Geschützte Systemdateien ausblenden (empfohlen) entfernen. Anschließend herunterscrollen und Markierung bei Ausgeblendete Dateien, Ordner und Laufwerke anzeigen. 4. Windows Explorer starten, nach C:\Benutzer navigieren. Vom Ordner Original eine Kopie im Ordner Benutzer erstellen (Original Kopie). Dieser Kopie vergibt man in der NTFS-Sicherheit der Gruppe Jeder das Recht Vollzugriff. Administrator und System besitzen dieses Recht schon. Anschließend wird der sichtbar gewordene Ordner Default (nicht Default User!!!!) in Default_alt umbenannt. Der Ordner Original Kopie muss nun in Default umbenannt werden. 5. Der Ordner Default_alt kann nun gelöscht werden. Über [Win] + [Pause] Erweiterte Systemeinstellungen wird im Bereich Benutzerprofile der Schalter Einstellungen angeklickt. Hier muss noch das Profil des Benutzers Original gelöscht. 6. Zum Schluss sollte unter Ordner- und Suchoptionen der Haken bei Geschützte Systemdateien ausblenden (empfohlen) wieder gesetzt werden. Hinweis: Beim Desktop-Hintergrund werden nur einfarbige BMP-Dateien übernommen. Das liegt daran, dass für animierte, HTML- und JPEG-Hintergründe Active Desktop

5 benötigt wird. Da dies standardmäßig deaktiviert ist, wird bei den neuen Usern der Desktop-Hintergrund nur einfarbig dargestellt. Windows 7 präsentationssicher machen (nur für Notebooks) Mit dem Präsentationsmodus von Windows 7 kann verhindert werden, dass mitten in Präsentationen Systemmeldungen. Fehlermeldungen, Akkustandsanzeigen und ähnliche Botschaften angezeigt werden. Mit der Tastenkombination [Win]+[X] wird das Mobilitätscenter aufgerufen. Im Feld Präsentation den Schalter Einschalten klicken. Das Projektorsymbol selbst ist eine Schaltfläche. Mit ihr werden die Einstellungen für den Präsentationsmodus aufgerufen. Mit der Tastenkombination [Win]+[P] wird ein Menü aufgerufen, indem die passende Anzeigeart (z. B. Ausgabe auf Projektor und Notebook) ausgewählt werden kann. Ordner in der Sprungliste anheften Alle Windows 7 Programme haben eine Sprungliste, über die häufig verwendete Dateien und Ordner mit einem Klick erreicht werden können. Windows Explorer öffnen Den betreffenden Ordner mit linken Maustaste nach unten auf das Explorer-Icon in der Taskleiste ziehen. Im Meldungsfenster Anheften an den Windows Explorer auswählen und den Ordner loslassen. Wird jetzt in der Taskleiste mit der rechten Maustaste auf das Explorer-Icon geklickt, wird auch der angeheftete Ordner angezeigt. Kontextmenüs erweitern Im Kontextmenü bestimmter Dateitypen stecken erweiterte Befehle. Dazu muss die Umschalttaste + die rechte Maustaste gedrückt werden. Windows-Lupe Die Windows-Lupe wird mit den Tastenkombinationen [Win]+[Plus] (Num-Feld), [Win]+[Minus] (Num-Feld) sowie [Win]+[Esc] gesteuert. Wobei erstere beiden Kombinationen für sich sprechen, wird mit [Win]+[Esc] die Lupe wieder ausgeschaltet. Problemaufzeichnung Mit der Eingabe psr im Suchfeld wird die Problemaufzeichnung gestartet. Das Programm zeichnet Aktionen als Bildschirmfotos auf, die sich zusätzlich mit Markierungen und Kommentaren versehen lassen. Das Programm eignet sich also entsprechend seines Namens zur Dokumentation des Fehlverhaltens des Systems als auch zur Erstellung einfacher Schritt-für-Schritt-Anleitungen.

6 Ausführen im Startmenü anzeigen (Win 7) Mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle der Taskleiste klicken. Im sich öffnenden Menü auf Eigenschaften klicken. Registerkarte Startmenü auswählen und oben auf den Schalter Anpassen klicken. Im nächsten Fenster wir ein Häkchen vor Befehl ausführen gesetzt, OK und ab sofort gibt es den Befehl Ausführen wieder im Startmenü. COM Surrogate funktioniert nicht mehr (Win Vista & 7) Diese Meldung kommt manchmal nach der Installation von Programmen wie Nero, DivX, usw. sowie nach der Installation neuer Treiber vor. Einige Programme oder neue Treiber ändern die wichtige dllhost.exe. Danach erkennen Vista und 7 die Datei nicht mehr als zulässig und deaktivieren diese. Die Datei dhllhost.exe muss also wie folgt zu den sicheren Anwendungen hinzugefügt werden: Mit der rechten Maustaste auf dem Desktop oder im Startmenü auf Computer klicken und im Kontextmenü Eigenschaften auswählen. Dann auf Aufgaben (nur bei Vista) und auf Erweiterte Einstellungen gehen. Im Bereich Leistung auf die Schaltfläche Einstellungen klicken. Registerkarte Datenausführungsverhinderung auswählen. Datenausführungsverhinderung für alle Programme & Dienste mit Ausnahme der ausgewählten einschalten: markieren. Auf die Schaltfläche Hinzufügen klicken und die Datei in folgendem Pfad auswählen: Windows\System32\dllhost.exe Nach einem Neustart sollte COM Surrogate wieder funktionieren. Je nach Betriebssystem kann es vorkommen, dass anstelle von COM Surrogate der Name der Datei dhllhost.exe angezeigt wird. Es funzt aus eigener Erfahrung trotzdem. Großen Arbeitsspeicher besser nutzen Besitzt der PC mehr als 2 GB RAM ist es sinnvoll, folgende Änderungen in der Registry vorzunehmen. Damit wird der Arbeitsspeicher optimal vom Betriebssystem genutzt: [Win] + [R] betätigen, regedit eintippen und auf den OK-Schalter klicken. Im Registrierungs-Editor folgenden Schlüssel öffnen: HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\ Session Manager\Memory Management Im rechten Bereich einen Doppelklick auf DisablePagingExecutive ausführen. Im nächsten Fenster unter Wert die 0 durch eine 1 ersetzen und das Fenster mit OK schließen. Weiterhin im rechten Bereich einen Doppelklick auf LargeSystemCache ausführen. Im nächsten Fenster unter Wert die 0 durch eine 1 ersetzen und das Fenster mit OK schließen. Nun wird der Registrierungs-Editor geschlossen. Nach einem Neustart des PCs ist die Änderung wirksam.

7 Ab sofort legt Windows den gesamten Kernel während des Arbeitens in den Arbeitsspeicher und nicht mehr auf der Festplatte ab. Deshalb muss Windows nicht mehr so häufig auf die Festplatte zugreifen. Ausgeblendete Dateien, Ordner und Laufwerke anzeigen [Win] + [E], um den Windows-Explorer zu öffnen. In der Menüzeile auf Organisieren klicken und Ordner- und Suchoption auswählen. Registerkarte Ansicht auswählen. Haken bei Erweiterungen bei bekannten Dateitypen ausblenden entfernen. Herunterscrollen und im Abschnitt Versteckte Dateien und Ordner die Markierung vor Ausgeblendete Dateien, Ordner und Laufwerke anzeigen setzen. PC-Start beschleunigen (Windows 7 ohne Service Pack 1) Ist bei Windows 7 ohne Service Pack 1 nur eine Farbe als Hintergrund eingestellt, legt Windows 7 beim Starten eine etwa 30 Sekunden lange Pause beim Hochfahren ein. Durch Bearbeiten der Registry kann dieser Knoten gelöst werden. Mit Administratorrechten anmelden. [Win] + [R] betätigen, regedit eintippen und auf den OK-Schalter klicken. Zu folgendem Registry-Schlüssel wechseln: HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\Windows\ CurrentVersion\Policies\System Im rechten Fenster mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle klicken und den neuen DWORD-Wert DelayedDesktopSwitchTimeout erstellen. Doppelt auf diesen Eintrag klicken und den Zahlenwert 5 eingeben. Nach einem Neustart des PCs ist die Änderung wirksam. Administratorkonto aktivieren (Windows 7) Unter Windows 7 ist standardmäßig das Administratorkonto deaktiviert. So wird es aktiviert: Mit dem bei der Installation angelegten Konto anmelden. Über den Start-Button mit der rechten Maustaste auf Computer klicken und im Kontextmenü Verwalten auswählen. Lokale Benutzer und Gruppen öffnen Ordner Benutzer öffnen mit rechter Maustaste auf Administrator klicken und Eigenschaften auswählen. Haken vor Konto ist deaktiviert entfernen Übernehmen - OK Bildvorschau in der Taskleiste beschleunigen (Windows 7) Wird der Mauszeiger über ein Element der Taskleiste gehalten, erscheint nach kurzer Zeit (400 ms) ein Vorschaubild. Durch Verändern eines Registry-Wertes wird die Wartezeit auf das Vorschaubild verkürzt. Mit Administratorrechten anmelden [Win] + [R] betätigen, regedit eintippen und auf den OK-Schalter klicken.

8 Zu folgendem Registry-Schlüssel wechseln: HKEY_CURRENT_USER\Control Panel\Mouse\ Im rechten Teil des Fensters doppelt auf MouseHoverTime klicken und die Wartezeit verringern. Es kann bspw. der Wert 100 eingetragen werden. Nach einem Neustart des PCs funktioniert es mit der kürzeren Wartezeit. Desktopsymbole, Größe ändern Strg auf der Tastatur gedrückt halten, mit der linken Maustaste auf eine freie Stelle auf dem Desktop klicken und anschließend das Mausrad bzw. unten drehen, um die Symbole beliebig zu vergrößern bzw. zu verkleinern. PC richtig ausschalten Es gibt bei PCs einige eingebaute Komponenten, die das komplette Ausschalten des PCs verhindern (z. B.: IEEE 1394 Bus-Hostcontroller). So kann man das umgehen: [Win] + [Pause] Geräte-Manager Auf das dreieckige Symbol vor IEEE 1394 Bus-Hostcontroller klicken. Mit der rechten Maustaste auf das in der Struktur darunter angezeigte Geräte (z. B.: OHCI-konformer VIA 1394-Hostcontroller) klicken. Im Kontextmenü Eigenschaften auswählen. Registerkarte Energieverwaltung auswählen. Haken vor Computer kann das Gerät ausschalten, um Energie zu sparen setzen. Herunterfahren beschleunigen Wem es zu lange dauert, den PC mit Windows 7 herunterzufahren, sollte folgenden Tipp lesen. Windows 7 gibt geöffneten Programmen 12 Sekunden Zeit, um sich selbst zu beenden. So wird das Herunterfahren beschleunigt: [Win] + [R] betätigen, regedit eintippen und auf den OK-Schalter klicken. Zu folgendem Registry-Schlüssel wechseln: HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Control Im rechten Teil des Fensters doppelt auf WaitToKillServiceTimeout klicken und die Zeit in Millisekunden (1000 = 1 sec) angeben. Ich empfehle, einen Wert von 2000 bis 6000 einzugeben. Infobereich vollständig anzeigen Viele Programme, die im Infobereich vorhanden sind, werden ausgeblendet. Ist die Taskleiste so eingestellt, dass nur kleine Symbole angezeigt werden, erscheint es oft schwierig, den Pfeil, der das Klappmenü im Infobereich öffnet, beim ersten Mal zu treffen. Dann sollte der Infobereich so eingestellt werden, dass alle Symbole und Benachrichtigungen angezeigt werden. Mit der rechten Maustaste auf eine freie stelle in der Taskleiste klicken und im Kontextmenü Eigenschaften auswählen. Auf der Registerkarte Taskleiste im Bereich Infobereich auf den Schalter Anpassen klicken. Im sich öffnenden Fenster unten links vor Immer alle Symbole und Benachrichtigungen auf der Taskleiste anzeigen einen Haken setzen. OK

9 Benutzerdatenordner verschieben Die Datensicherung von Windows 7 arbeitet effizienter, wenn die Ordner mit dem Großteil der Benutzerdaten auf einer eigenen Partition liegen. Bevor die Benutzerdatenordner verschoben werden, sollte schon eine eigene Datenpartition angelegt sein. Auf der zweiten Partition einen Ordner anlegen, der mit dem Benutzer-Namen identisch ist. Im Windows-Start-Menü auf den Benutzer-Namen klicken. Mit rechter Maustaste auf den jeweiligen Datenordner klicken. Im Kontextmenü jeweils Eigenschaften anklicken. Register Pfad wählen. Im Feld mit den Pfadangaben vor dem jeweiligen Datenordner (bspw. \Music) den Laufwerksbuchstaben der zweiten Partition und den angelegten Ordner (bspw. F:\Administrator) schreiben und mit [Strg]+[C] kopieren und auf Übernehmen klicken. Die kommenden Fragen mit Ja bestätigen. Beim nächsten Datenordner kann nun vor dem jeweiligen Namen F:\Administrator per [Strg]+[V] eingefügt werden. Laufwerksgröße bei Installation festlegen Bei der Abfrage Wo möchten Sie Windows installieren? auf Laufwerkoptionen (erweitert) klicken. Im nächsten Fenster auf Neu klicken. Im Fenster Größe: die gewünschte Partitionsgröße für Laufwerk C:\ eingeben und den Schalter Übernehmen betätigen. Im nächsten Fenster mit OK bestätigen. (Der nicht zugewiesenen Speicherplatz auf dem Datenträger wird später im System über die Datenträgerverwaltung eingerichtet.) Schalter Weiter betätigen. Verknüpfungen im Autostart anlegen Wer diverse Programme in den Autostart hinzufügen möchten, kopiert eine Verknüpfung des zu startenden Programms in den Autostart-Ordner. Dazu ist allerdings folgende Vorbereitung notwendig: Windows Explorer starten In der Menüzeile auf Organisieren klicken und Ordner- und Suchoption auswählen. Registerkarte Ansicht auswählen. Herunterscrollen und im Abschnitt Versteckte Dateien und Ordner die Markierung vor Ausgeblendete Dateien, Ordner und Laufwerke anzeigen setzen. 1. Globaler Autostart-Eintrag Es gibt die Möglichkeit, die Verknüpfung eines Programms global für alle Benutzer in den Autostart zu kopieren. Dieser Autostart-Ordner befindet sich in folgendem Verzeichnis: C:\Programm Data\Microsoft\Windows\Startmenü\Programme\Autostart 2. Individueller Autostart-Eintrag Möchte ein Benutzer in seinem Profil zusätzliche Verknüpfungen dem Autostart hinzufügen, muss die Verknüpfung in den Autostart-Ordner in folgendes Verzeichnis kopiert werden: C:\Benutzer\<Benutzername>\AppData\Roaming\Microsoft\Windows\Startmenü\Programme\Autostart

10 Leere Laufwerke ausblenden Unter Windows 7 besteht die Möglichkeit, leere Laufwerke auszublenden. So kann Chaos im Windows-Explorer vermieden werden. Es ergibt sich ein besserer Überblick, in welchen Laufwerken sich was befindet. [Win] + [E], um den Windows-Explorer zu öffnen. In der Menüzeile auf Organisieren klicken und Ordner- und Suchoption auswählen. Registerkarte Ansicht auswählen. Haken vor Leere Laufwerke im Ordner Computer ausblenden setzen. Shortcuts Shortcut [Win] + [T] [Win] + [Shift] + [T] [Win] + [Leertaste] [Win] + [P] [Win] + [X] [Win] + [+] [Win] + [-] [Win] + [Pfeil nach unten] [Win] + [Pfeil ] [Win] + [Shift] + [Pfeil nach links] [Win] + [Shift] + [Pfeil nach rechts] [Win] + [Pos1] [Win] + [Pfeil nach links] [Win] + [Pfeil nach rechts] Bedeutung Cursor springt in die Taskleiste Cursor springt in der Taskleiste rückwärts Alle Fenster erscheinen transparent Optionen für zweiten Monitor (Projektor) werden angezeigt. Anzeige des Mobilitätscenters Vergrößern der Bildschirmansicht Verkleinern der Bildschirmansicht Minimieren des aktiven Fensters Maximieren des aktiven Fensters Verschiebt das Bild auf den linken Monitor Verschiebt das Bild auf den rechten Monitor Alle nichtaktiven Fenster werden verkleinert bzw. wieder hergestellt Aero Snap nach links Aero Snap nach lrechts Lokale Anmeldung an einem Win7-PC, der sich in der Domäne befindet Um sich an einem PC, der sich in einer Domäne befindet, lokal anmelden zu können, muss vor dem lokalen Benutzername der Name des PCs eingetragen werden. (<PC-Name>\<lokaler Benutzername>). Einfacher geht es, wenn anstatt des meist umständlichen PC-Namens ein Punkt gesetzt wird. Bei Benutzername wird also Folgendes eingetragen:.\<lokaler Benutzername> Zeitsynchronisierung über das Internet (Bei dieser Beschreibung wird davon ausgegangen, dass eine Internetverbindung besteht.) Im Infobereich rechts auf die angezeigte Uhrzeit klicken. Im sich öffnenden Fenster auf Datum- und Uhrzeiteinstellungen ändern klicken.

11 Registerkarte Internetzeit auswählen und dann den Schalter Einstellungen ändern betätigen. In die Zeile neben Server: einen der beiden folgenden Server eintragen: o ntps1-0.cs.tu-berlin.de o (ntps1-1.cs.tu-berlin.de) Anschließend den Schalter Jetzt aktualisieren drücken. OK - OK Bildschirmauflösung, Änderung verhindern Es soll verhindert werden, dass der normale Benutzer die Bildschirmauflösung ändern kann. Start->Systemsteuerung ->Bildschirmauflösung anpassen Anmelden als Administrator cmd starten gpedit starten BENUTZERKONFIGURATION -> ADMINISTRATIVE VORLAGEN -> SYSTEMSTEUERUNG -> ANZEIGE: Syst. Option Anzeige deaktivieren - Aktiviert einstellen! 2) Bildschirmhintergrund: "Einstelllungen ändern" VERHINDERN: Anmelden als Administrator, cmd starten, gpedit starten, BENUTZERKONFIGURATION -> ADMINISTRATIVE VORLAGEN -> SYSTEMSTEUERUNG -> Anpassung:... Bildschirm per Tastendruck drehen In Windows 7 gibt es die Tastenkombination [Alt Gr] + Cursortasten zum Drehen des gesamten Bildschirminhalts. P. S.: Macht nur Sinn, wenn man einen drehbaren Monitor hat oder jmd. ärgern möchte! Fenster im Griff halten Windows 7 hat einige nette Fensterfunktionen zu bieten. Zieht man beispielsweise ein Fenster an den oberen Bildschirmrand, dann wird es automatisch maximiert. Doch diese Funktionen haben nicht nur Fans. Dagegen gibt es Abhilfe: [Win] + [R], regedit eintippen und OK. Zu folgendem Registry-Schlüssel wechseln: HKEY_CURRENT_USER\Control Panel\Desktop Im rechten Teil des Fensters doppelt auf WindowArrangementActive klicken und Wert auf 0 setzen. PC neu starten. Alle Laufwerke anzeigen Windows 7 versucht selbst Ordnung zu schaffen. So sieht man beispielsweise Speicherkarten-Slots im Ordner Computer nur dann, wenn auch eine Speicherkarte eingesteckt ist. Das geht wie folgt zu ändern: Im Windows-Explorer auf Organisieren und Ordner- und Suchoptionen klicken. Registerreiter Ansicht auswählen.

12 Haken vor Leere Laufwerke im Ordner "Computer" ausblenden entfernen. Daten einfach schützen Mit USB-Sticks hat man die einfachste Möglichkeit, schnell Daten zu tauschen. Mit einem kleinen Trick geht das auch sicher, denn Windows 7 verschlüsselt auf Wunsch die Inhalte von USB-Sticks. Rechtsklick auf das USB-Laufwerk. Im Kontextmenü den Eintrag Bitlocker aktivieren auswählen. Dateien unsichtbar machen Manche Dateien sind nur für eine/n selbst bestimmt. Diese können ganz einfach vor anderen Nutzern verborgen werden. Ordner im Explorer mit der rechten Maustaste auswählen. Im Kontextmenü unter Freigeben für und Niemand klicken. Nun wird der Ordner nur unter dem eigenen User-Account angezeigt. Hibernation abschalten Windows 7 geht gern in den Ruhezustand und das ist gut so. Aus diesem Ruhezustand wird der PC beim nächsten Mal wieder aufgeweckt. Damit das problemlos funktioniert, legt Windows eine Datei an, in welcher der aktuelle Systemstatus gespeichert wird. Wer den Ruhezustand nicht braucht, kann sich auch das Anlegen dieser großen Datei sparen. [Win] + [R], regedit eintippen und OK. Zu folgendem Registry-Schlüssel wechseln: HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Power Im rechten Teil des Fensters jeweils doppelt auf HibernateEnabled und HiberFileSizePerfect klicken und beide Werte auf 0 setzen. Screenshots mit Windows erstellen Windows 7 hat ein eingebautes Screenshot-Tool. Es wird über Start und die Eingabe von snip gestartet. Leistung optimal anpassen Wenn viele Programme gleichzeitig laufen, kommt es darauf an, die PC-Power richtig zu verteilen. Ein gut verstecktes Feature erlaubt die Anpassung. Im Startmenü mit einem Rechtsklick auf Computer klicken und Eigenschaften auswählen. Links auf Erweiterte Systemeinstellungen klicken. Registerkarte Erweitert auswählen und im Bereich Leistung auf den Schalter Einstellungen klicken.

13 Zum Tab Erweitert wechseln und festlegen, ob die Leistung der CPU auf Programme im Vordergrund oder gleichmäßig auf Anwendungen im Hintergrund verteilt werden soll. Windows-Funktionen einstellen Windows hat jede Menge eingebaute Funktionen. Wie diese aktiviert bzw. deaktiviert werden, ist hier beschrieben: Auf Start klicken und Windows Funktionen eintippen. Eintrag Windows Funktionen aktivieren oder deaktivieren und die Einstellungen vornehmen. Anzeige individualisieren Mit einem einfachen Trick kann unter Windows 7 die Anzeigeeinstellungen angepasst werden. Auf Start klicken und Anzeige eingeben. Den gleichnamigen Menüeintrag auswählen und die Anzeigegröße auf die eigenen Bedürfnisse einstellen [Benutzerdefinierte Textgröße (DPI) festlegen]. IP-Adresse anzeigen Die aktuelle IP-Adresse findet man unter Windows wie folgt raus: [Win] + [R] cmd starten ipconfig find "IPv4" eingeben und Enter. Dann wird nur die aktuelle IP- Adresse angezeigt. MAC-Adresse herausfinden Die MAC-Adresse findet man unter Windows wie folgt raus: [Win] + [R] cmd starten getmac /v eintippen und Enter. Schatten bei Desktop-Icons abschalten [Win] + [R], regedit eintippen und OK. Zu folgendem Registry-Schlüssel wechseln: HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVer sion\explorer\advanced\ Im rechten Teil des Fensters doppelt auf ListviewShadow klicken und Wert auf 0 setzen. Nach dem nächsten Neustart sind dann die Schatten bei Desktopsymbolschriften weg.

14 Reduzierung der Anmeldeversuche unter Windows 7 Wer sicher gehen möchte, dass sich unberechtigte Personen keinen Zugang zum PC verschaffen, sollte die Anmeldeversuche unter Windows 7 reduzieren. Zusätzlichen Schutz bringt das Ausblenden des Benutzernamens. Letzteres erfolgt durch Änderung eines Eintrages in der Registry und geht wie folgt: [Win] + [R], regedit eintippen und OK. Die Taste F3 drücken und im Suchfenster dontdisplaylastusername eintippen. Wurde der entsprechende Schlüssel gefunden, doppelt auf diesen klicken und den Hexadezimalwert von 0 auf 1 ändern. Mit OK bestätigen und die Registry wieder schließen. Die Anmeldeversuche werden wie folgt reduziert: Auf Start klicken und im Suchfeld Programme/Dateien durchsuchen den Begriff Lokale Sicherheitsrichtlinie eintippen. Oben in der Liste wird das Suchergebnis angezeigt und mit der Maus darauf geklickt. Im folgenden Fenster wird im linken Bereich der Ordner Kontorichtlinien geöffnet und auf Kontosperrungsrichtlinien geklickt. Nun wird rechts auf die Richtlinie Kontensperrungsschwelle geklickt und die Anzahl zulässiger Anmeldeversuche bis zur Sperrung eintragen. Unter der Richtlinie Zurücksetzungsdauer des Kontosperrungszählers kann die Zeitspanne angegeben werden, ab wann ein neuer Anmeldeversuch wieder möglich ist. XPS-Drucker dauerhaft deaktivieren XPS wird unter Windows kaum benutzt. Daher ist dieser voreingestellte Druckertreiber eigentlich überflüssig. Das Deaktivieren des XPS-Druckers geht wie folgt: Auf Start klicken und im Suchfeld Windows eingeben. Auf das Ergebnis Windows-Funktion aktivieren oder deaktivieren klicken. Haken beim Eintrag XPS-Dienste entfernen. OK klicken. Nach einem PC-Neustart ist die Änderung wirksam. Option Öffnen mit" zuweisen Die Option Öffnen mit kann in der Systemsteuerung zugewiesen werden, damit bestimmte Dateien immer mit der richtigen Anwendung gestartet werden. Auf Start klicken und Systemsteuerung öffnen. Den Punkt Programme öffnen. Auf Standardprogramme klicken und dann die Option Standardprogramme festlegen auswählen. Links werden die Programme, die zu Öffnen von Dateien vorgesehen sind, angezeigt. Jetzt wird ein Programm ausgewählt und auf Standards für dieses Programm auswählen geklickt. Anschließend können vor allen Dateitypen, die mit dem ausgewählten Programm geöffnet werden sollen, Haken gesetzt werden. Die Auswahl wird mit einem Klick auf Speichern festgelegt.

15 2 PCs unter Win 7 mit Crossover-Kabel verbinden Damit die PCs auch gegenseitig frei gegebene Ordner sehen können muss die erweiterte Sicherheit der Firewall angepasst werden. Auf Systemsteuerung klicken und Windows-Firewall öffnen. Links auf Erweiterte Einstellungen klicken. Links oben auf Eingehende Regeln klicken. Datei- und Druckerfreigabe (SMB eingehend) für das Profil Öffentlich markieren und rechts auf Regel aktivieren klicken. Links oben auf Ausgehende Regeln klicken. Datei- und Druckerfreigabe (SMB eingehend) für das Profil Öffentlich markieren und rechts auf Regel aktivieren klicken.

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop Windows 7 Der Desktop und seine Elemente Der Desktop Nach der erfolgten Anmeldung an den Computer wird der DESKTOP angezeigt Der Desktop ist mit einem Schreibtisch zu vergleichen auf welchem Dokumente

Mehr

Beate Oehrlein. Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7

Beate Oehrlein. Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7 Beate Oehrlein Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7 Die Taskleiste enthält alle offenen Fenster. Hier kann man durch anklicken von einem geöffneten Fenster in das andere wechseln. In diese Leiste

Mehr

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 p Start-Bildschirm Nach dem Einschalten des PC meldet er sich nach kurzer Zeit (je nach Prozessor) mit dem folgenden Bildschirm (Desktop): Der Desktop enthält u. a.

Mehr

Tipps und Tricks zu Windows 8

Tipps und Tricks zu Windows 8 Tipps und Tricks zu Windows 8 Tipp 1: Fehlendes Startmenü bei Windows 8 Windows 8 hat kein Startmenü mehr, welches Sie noch bei Windows 7 über den Start-Button unten links in der Taskleiste aufrufen konnten.

Mehr

Einstellungen des Windows-Explorers

Einstellungen des Windows-Explorers Einstellungen des Windows-Explorers Die Ordnerstruktur des Explorers Der Explorer ist der Manager für die Verwaltung der Dateien auf dem Computer. Er wird mit Rechtsklick auf Start oder über Start Alle

Mehr

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Anmerkung: Peek, Shake und Desktophintergrund-Diashow sind nicht in Windows 7 Home Basic oder Windows 7 Starter enthalten. Öffnen Sie in der Systemsteuerung den Eintrag

Mehr

5 (c) Elmar Weigel. 2.2 Das Betriebssystem Windows XP. Quick - Soft

5 (c) Elmar Weigel. 2.2 Das Betriebssystem Windows XP. Quick - Soft 2.2 Das Betriebssystem Windows XP 5 (c) Elmar Weigel p Der Start-Bildschirm Nach dem PC-Start meldet sich das Betriebssystem mit einem hellgrauen Desktop oder mit einem Bild als Hintergrund und - am unteren

Mehr

Das Windows-Dateien-System Seite 1 von 10 Arbeiten mit USB-Stick oder CD und dem Windows-Explorer

Das Windows-Dateien-System Seite 1 von 10 Arbeiten mit USB-Stick oder CD und dem Windows-Explorer Das Windows-Dateien-System Seite 1 von 10 Arbeiten mit USB-Stick oder CD und dem Windows-Explorer Nach Einstecken des USB-Sticks in den USB-Anschluss oder Einlegen der CD in das CD-Rom-Laufwerk erschein

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature, welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die

Mehr

Windows. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von

Windows. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von Windows Zusammengestellt von Martina MÜLLER Überarbeitet von Monika WEGERER April 2002 Windows Starten von Windows Wenn das System entsprechend installiert ist, erscheint Windows automatisch. (Kennwort)

Mehr

Dateiverwaltung mit dem Datei-Explorer

Dateiverwaltung mit dem Datei-Explorer Dateiverwaltung mit dem Datei-Explorer Hinweis: Die Beschreibungen für die Aktionen mit Dateien gelten jeweils für Ordner analog. Die Symbolleiste für den Schnellzugriff Sie können Aktionen wie Umbenennen,

Mehr

ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln. Windows-Logo+L: Computer sperren (ohne STRG+ALT+ENTF zu drücken)

ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln. Windows-Logo+L: Computer sperren (ohne STRG+ALT+ENTF zu drücken) Tastenkombinationen für das Windows-System F1: Hilfe STRG+ESC: Öffnen Menü Start ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln ALT+F4: Programm beenden UMSCHALT+ENTF: Objekt dauerhaft löschen Windows-Logo+L:

Mehr

CompuMaus Computerschule Brühl Grundlagen Windows 7

CompuMaus Computerschule Brühl Grundlagen Windows 7 Inhalt Desktop-Oberfläche... 1 Eigene Dokumente, Computer... 1 Papierkorb... 1 Netzwerkumgebung... 2 Taskleiste... 3 Programme starten: Das Startmenü... 4 Zwischen geöffneten Fenstern umschalten... 4 Zwischen

Mehr

Computer Grundlagen Windows 7

Computer Grundlagen Windows 7 Computer Grundlagen Windows 7 Wenn wir den Computer starten, dann kommt in der Regel eine Benutzeranmeldung. Durch Eingabe von Benutzername und Passwort (in Netzwerken oft vorher STRG + ALT + ENTF) kann

Mehr

3 Task-Leiste Ziele des Kapitels:

3 Task-Leiste Ziele des Kapitels: 3 Task-Leiste Ziele des Kapitels: $ Die Task-Leiste ist ein zentrales Element von Windows 95. Dieses Kapitel zeigt Ihnen, wie Sie die Task-Leiste bei Ihrer Arbeit mit Windows 95 sinnvoll einsetzen können.

Mehr

Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7

Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7 Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7 1. Einleitung...2 2. Einrichten der Arbeitsgruppe und des Computernamen...2 2.1 Windows

Mehr

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Nach dem Update auf die Version 1.70 bekommen Sie eine Fehlermeldung,

Mehr

) 9 ] ? ß \ R T Z U I O P Ü * + ~ _ - Alt Gr

) 9 ] ? ß \ R T Z U I O P Ü * + ~ _ - Alt Gr Tastenkombinationen mit der Windows-Taste Die Windows-Taste ist auf den meisten Tastaturen links der Leertaste zwischen den Tasten STRG und ALT sowie rechts der Leertaste zwischen den Tasten ALT GR und

Mehr

Tipps zu Windows 7 Home Premium

Tipps zu Windows 7 Home Premium Alle Tipps wurden mit Windows 7 Home Premium mit SP1 in der 32-bit und 64-bit Version geprüft. Inhalt: Im Windows-Explorer wird der Dateityp nicht anzeigen (Sicherheit) 2 Im Windows-Explorer wird die Menüleiste

Mehr

Windows 7 starten. Kapitel 1 Erste Schritte mit Windows 7

Windows 7 starten. Kapitel 1 Erste Schritte mit Windows 7 Windows 7 starten Wenn Sie Ihren Computer einschalten, wird Windows 7 automatisch gestartet, aber zuerst landen Sie möglicherweise auf dem Begrüßungsbildschirm. Hier melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen

Mehr

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS)

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Dieses Handbuch hilft Anwendern, ihren RadarOpus Dongle (Kopierschutz) auf einem anderen Computer zu aktivieren,

Mehr

aus WB Wiki; freien Wissensdatenbank rund ums Thema Computer

aus WB Wiki; freien Wissensdatenbank rund ums Thema Computer Windows 7 Shortcuts aus WB Wiki; freien Wissensdatenbank rund ums Thema Computer Neue und alte Shortcuts für Windows 7. Diese funktionieren meist mit der Windows-Taste bzw. Windows-Logo + Buchstabe, es

Mehr

Umgang mit Windows- Betriebssystemen BASISWISSEN

Umgang mit Windows- Betriebssystemen BASISWISSEN Umgang mit Windows- Betriebssystemen BASISWISSEN Der (Betriebs-) Systemstart Einschalten Computer Einlesen der Systemdateien in den Arbeitsspeicher von - je nach Einstellung und Vorhandensein - Diskette,

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb Ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die UAC

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

Anleitung zur Einrichtung eines Netzwerkes für den Gebrauch von GVService unter Windows 7

Anleitung zur Einrichtung eines Netzwerkes für den Gebrauch von GVService unter Windows 7 Anleitung zur Einrichtung eines Netzwerkes für den Gebrauch von GVService unter Windows 7 In dieser Anleitung geht es um das Bereitstellen einer zentralen GV Service Installation auf einem Server-PC, auf

Mehr

Es gibt aber weitere Möglichkeiten, die den Zugriff auf die individuell wichtigsten Internetseiten

Es gibt aber weitere Möglichkeiten, die den Zugriff auf die individuell wichtigsten Internetseiten Thema: Favoriten nutzen Seite 8 3 INTERNET PRAXIS 3.1 Favoriten in der Taskleiste Es gibt aber weitere Möglichkeiten, die den Zugriff auf die individuell wichtigsten seiten beschleunigen. Links in der

Mehr

1. Beschreiben Sie stichwortartig die Elemente des Desktops: ...

1. Beschreiben Sie stichwortartig die Elemente des Desktops: ... Fragenkatalog Windows XP 201 Desktop 1. Beschreiben Sie stichwortartig die Elemente des Desktops: 2. Wie öffnen Sie eine am Desktop markierte Anwendung? Mit der Schaltfläche Öffnen unten rechts Über das

Mehr

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader Bedienungsanleitung FarmPilot-Uploader Stand: V1.20110818 31302736-02 Lesen und beachten Sie diese Bedienungsanleitung. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für künftige Verwendung auf. Impressum Dokument

Mehr

Installation Guide Konfiguration der Schlaumäuse-Software und Absicherung des Rechners für den Einsatz im Kindergarten

Installation Guide Konfiguration der Schlaumäuse-Software und Absicherung des Rechners für den Einsatz im Kindergarten Installation Guide Konfiguration der Schlaumäuse-Software und Absicherung des Rechners für den Einsatz im Kindergarten Microsoft Deutschland GmbH Projektbüro Schlaumäuse info@schlaumaeuse.de Inhalt 1.

Mehr

Ein Word-Dokument anlegen

Ein Word-Dokument anlegen 34 Word 2013 Schritt für Schritt erklärt Ein Word-Dokument anlegen evor Sie einen Text in Word erzeugen können, müssen Sie zunächst einmal ein neues Dokument anlegen. Die nwendung stellt zu diesem Zweck

Mehr

2 Windows- Grundlagen

2 Windows- Grundlagen 2 Windows- Grundlagen 2.1 Der Windows-Desktop Windows bezeichnet den gesamten Monitorbildschirm des Computers inklusive der Taskleiste als Schreibtisch oder als Desktop. Zum besseren Verständnis möchte

Mehr

DKS-Didakt 2012 Installation und Konfiguration

DKS-Didakt 2012 Installation und Konfiguration Dr. Kaiser Systemhaus GmbH Köpenicker Straße 325 12555 Berlin Telefon: (0 30) 65 76 22 36 Telefax: (0 30) 65 76 22 38 E-Mail: info@dr-kaiser.de Internet: www.dr-kaiser.de Einleitung DKS-Didakt 2012 Installation

Mehr

6.1.2 Beispiel 118: Kennwort eines Benutzers ändern

6.1.2 Beispiel 118: Kennwort eines Benutzers ändern Herzlich willkommen zum Kurs "Windows XP Home & Professional" 6 Windows XP und die Sicherheit Sicherheit beim Arbeiten am Computer ist einer der wichtigsten Themen. Windows XP wurde von Microsoft mit zahlreichen

Mehr

Nachdem man dies alles gemacht hat, passt man die Einstellungen folgendermaßen an:

Nachdem man dies alles gemacht hat, passt man die Einstellungen folgendermaßen an: Wie macht man aus Windows 2003 Server eine Workstation? Nachdem man sich das ISO von ASAP heruntergeladen hat, sollte man sich noch die Offline Update CD von Win2k3 Server (zu finden auf http://www.fh-wuerzburg.de/sop/index.html)

Mehr

Anleitung zur Erstellung einer Batchdatei. - für das automatisierte Verbinden mit Netzlaufwerken beim Systemstart -

Anleitung zur Erstellung einer Batchdatei. - für das automatisierte Verbinden mit Netzlaufwerken beim Systemstart - Anleitung zur Erstellung einer Batchdatei - für das automatisierte Verbinden mit Netzlaufwerken beim Systemstart - Mögliche Anwendungen für Batchdateien: - Mit jedem Systemstart vordefinierte Netzlaufwerke

Mehr

Netzwerkinstallation von Win-CASA 2009

Netzwerkinstallation von Win-CASA 2009 Netzwerkinstallation von Win-CASA 2009 Die Netzwerkinstallation von Win-CASA (Server- und Arbeitsplatzinstallation) läuft weitgehenst automatisch ab. Ein Netzwerkadministrator ist nicht zwingend erforderlich.

Mehr

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein.

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Pfade einstellen Stand: Dezember 2012 Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Diese Anleitung soll zeigen, wie man Pfad-Favoriten

Mehr

Übungsaufgaben zu Windows 7 (Musterlösung)

Übungsaufgaben zu Windows 7 (Musterlösung) Übungsaufgaben zu Windows 7 - Musterlösung Seite 1 von 6 Übungsaufgaben zu Windows 7 (Musterlösung) Nachfolgend die Musterlösung zu den einzelnen Übungsaufgaben zum Kurs Windows 7. In vielen Fällen gibt

Mehr

Anleitung zur Verwendung des Ruhezustandes Unter Windows 7:

Anleitung zur Verwendung des Ruhezustandes Unter Windows 7: Anleitung zur Verwendung des Ruhezustandes Unter Windows 7: Wenn Sie mit Windows Vista oder Windows 7 arbeiten, so werden Sie schon oft festgestellt haben, dass das Hochfahren des Betriebssystems einige

Mehr

Geben Sie "regedit" ein und klicken Sie auf die OK Taste. Es öffnet sich die Registry.

Geben Sie regedit ein und klicken Sie auf die OK Taste. Es öffnet sich die Registry. Einstellungen für Druck aus Applikation mit eingeschränkten Benutzerrechten Berechtigungen unter Windows Sollten Sie Probleme beim Druck aus einer Applikation haben, kann es daran liegen, daß Sie nicht

Mehr

1 Das Windows 10-Startmenü

1 Das Windows 10-Startmenü 1 Das Windows 10-Startmenü Nach dem Start des Computers wird der Desktop (Arbeitsfläche) angezeigt. Da Sie sich Ihr Windows fast nach Belieben einstellen können, sieht Ihr Desktop höchstwahrscheinlich

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

Benutzerkonten in Windows 7

Benutzerkonten in Windows 7 in Windows 7 Legen Sie für einzelne Benutzer Zugriffsrechte für Dateien und Ordner fest. Bestimmen Sie, welcher Benutzer welche Programme nutzen darf. Mit diesen Tipps konfigurieren Sie die optimal. Ohne

Mehr

Freigabe der Windows-Firewall und Verknüpfung der Pfade für die Druckvorlagen

Freigabe der Windows-Firewall und Verknüpfung der Pfade für die Druckvorlagen Freigabe der Windows-Firewall und Verknüpfung der Pfade für die Druckvorlagen Diese Dokumentation beschäftigt sich mit folgenden Themen: 1. Firewall-Freigabe auf dem Server (falls keine Datenbankverbindung

Mehr

Netzlaufwerke verbinden

Netzlaufwerke verbinden Netzlaufwerke verbinden Mögliche Anwendungen für Netzlaufwerke: - Bequem per Windows-Explorer oder ähnlichen Programmen Daten kopieren - Ein Netzlaufwerk ist im Windows-Explorer als Festplatte (als Laufwerksbuchstabe,

Mehr

Schnellübersichten. Windows 10 - Grundkurs kompakt

Schnellübersichten. Windows 10 - Grundkurs kompakt Schnellübersichten Windows 10 - Grundkurs kompakt 1 Windows kennenlernen 2 2 Desktop und Apps 3 3 Fenster bedienen 4 4 Explorer kennenlernen 5 5 Explorer anpassen 6 6 Dateien und Ordner verwalten 7 7 Elemente

Mehr

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0)

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 3 2.1 Installation von WindowsXPMode_de-de.exe... 4 2.2 Installation von Windows6.1-KB958559-x64.msu...

Mehr

26. November 2007. EFS Übung. Ziele. Zwei Administrator Benutzer erstellen (adm_bill, adm_peter) 2. Mit adm_bill eine Text Datei verschlüsseln

26. November 2007. EFS Übung. Ziele. Zwei Administrator Benutzer erstellen (adm_bill, adm_peter) 2. Mit adm_bill eine Text Datei verschlüsseln EFS Übung Ziele Zwei Administrator Benutzer erstellen (adm_bill, adm_peter) Mit adm_bill eine Text Datei verschlüsseln Mit adm_peter einen Ordner verschlüsseln und darin eine Text Datei anlegen Dem Benutzer

Mehr

Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt

Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt 1. Die Dateien truecrypt-4.3a.zip (http://www.truecrypt.org/downloads.php)und langpack-de- 1.0.0-for-truecrypt-4.3a.zip (http://www.truecrypt.org/localizations.php)

Mehr

Tuning-Tipps zum Optimieren von

Tuning-Tipps zum Optimieren von Tuning-Tipps zum Optimieren von Windows 8 Mit ein paar kleinen Tricks können Sie Ihr System in vielerlei Hinsicht individuell einrichten. Das spart Ihnen Arbeitszeit und Sie können Windows 8 noch effektiver

Mehr

E-Mail: BSCWMaster@dlz-it.de Tel.: +49 (3677) 669 2491 1. ALLGEMEINES ZU WEBDAV 1. 1.1 Vorteile 1. 1.2 Hinweise 2 2. WEBDAV MIT WINDOWS 7 3

E-Mail: BSCWMaster@dlz-it.de Tel.: +49 (3677) 669 2491 1. ALLGEMEINES ZU WEBDAV 1. 1.1 Vorteile 1. 1.2 Hinweise 2 2. WEBDAV MIT WINDOWS 7 3 WebDAV 1. ALLGEMEINES ZU WEBDAV 1 1.1 Vorteile 1 1.2 Hinweise 2 2. WEBDAV MIT WINDOWS 7 3 2.1 WebDAV Verbindung einrichten 3 2.1.1 1.Variante 3 2.1.2 2.Varainte 4 2.1.3 Netzwerkadresse hinzufügen 5 2.2

Mehr

User Manual Netviewer one2one Inhalt 1. Verbindungsaufbau 2 1.1. Berater 2 1.2. Kunde 2 2. Arbeiten mit Netviewer im Show-Modus 3 2.1. Bildschirmansicht 3 2.2. Das Netviewer-Panel 3 2.3. Features 4 3.

Mehr

Erstellen einer Wiederherstellungskopie

Erstellen einer Wiederherstellungskopie 21 Sollten Sie Probleme mit Ihrem Computer haben und Sie keine Hilfe in den FAQs (oft gestellte Fragen) (siehe seite 63) finden können, können Sie den Computer wiederherstellen - d. h. ihn in einen früheren

Mehr

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein Einrichtung von orgamax-mobil Um die App orgamax Heute auf Ihrem Smartphone nutzen zu können, ist eine einmalige Einrichtung auf Ihrem orgamax Rechner (bei Einzelplatz) oder Ihrem orgamax Server (Mehrplatz)

Mehr

Einrichten einer portablen Arbeitsumgebung auf dem USB-Stick

Einrichten einer portablen Arbeitsumgebung auf dem USB-Stick Einrichten einer portablen Arbeitsumgebung auf dem USB-Stick Das Programm PStart eignet sich hervorragend, um portable Programme (lauffähig ohne Installation) in eine dem Startmenü ähnliche Anordnung zu

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

10. Die Programmoberfläche

10. Die Programmoberfläche DIE PROGRAMMOBERFLÄCHE 10. Die Programmoberfläche Menüband 10.1. Mit dem Menüband arbeiten Die Benutzeroberfläche von Office 2010 wurde gegenüber der Version 2003 komplett neu gestaltet. Anstelle von Menüzeile

Mehr

Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG

Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG Um mit IOS2000/DIALOG arbeiten zu können, benötigen Sie einen Webbrowser. Zurzeit unterstützen wir ausschließlich

Mehr

Serverumzug mit Win-CASA

Serverumzug mit Win-CASA Serverumzug mit Win-CASA Wenn Sie in Ihrem Netzwerk einen Umzug der Server-Version durchführen müssen, sollten Sie ein paar Punkte beachten, damit dies ohne Probleme abläuft. 1. Nachweis-Ordner In der

Mehr

3 ORDNER UND DATEIEN. 3.1 Ordner

3 ORDNER UND DATEIEN. 3.1 Ordner Ordner und Dateien PC-EINSTEIGER 3 ORDNER UND DATEIEN Themen in diesem Kapitel: Erstellung von Ordnern bzw Dateien Umbenennen von Datei- und Ordnernamen Speicherung von Daten 3.1 Ordner Ordner sind wie

Mehr

STRG + A = STRG + C = STRG + X = STRG + V = STRG + Alt + Entf = STRG + S =

STRG + A = STRG + C = STRG + X = STRG + V = STRG + Alt + Entf = STRG + S = Wie heißen die Leisten? Was bedeuten die Tastenkombinationen mit STRG? STRG + A STRG + C STRG + X STRG + V STRG + Alt + Entf STRG + S STRG + A = STRG + C = STRG + X = STRG + V = STRG + Alt + Entf = STRG

Mehr

Windows 2003 Server paedml Windows 2.7 für schulische Netzwerke. HowTo Desktop via Gruppenrichtlinienobjekte (GPO) anpassen

Windows 2003 Server paedml Windows 2.7 für schulische Netzwerke. HowTo Desktop via Gruppenrichtlinienobjekte (GPO) anpassen Windows 2003 Server paedml Windows 2.7 für schulische Netzwerke HowTo Desktop via Gruppenrichtlinienobjekte (GPO) anpassen Stand: 11.11.2011 Fehler! Kein Text mit angegebener Formatvorlage im Dokument.

Mehr

Symbole: für Programme, Ordner, Dateien -

Symbole: für Programme, Ordner, Dateien - Der Desktop (von Windows) Aufbau des Desktops (= englisch für Arbeitsfläche, Schreibtischplatte): Arbeitsplatz: Zugriff auf Dateien und Ordner Papierkorb: Gelöschte Dateien landen erst mal hier. Symbole:

Mehr

Schulung ist Vertrauenssache! TEAM MIZEROVSKY

Schulung ist Vertrauenssache! TEAM MIZEROVSKY Schulung ist Vertrauenssache! TEAM MIZEROVSKY In 10 Schritten die Grundlagen begreifen Harald Mizerovsky Inhalt ECDL Modul 2 Betriebssystem Windows 7... 2 Nach dem Start von Windows sehen Sie folgendes

Mehr

Computergruppe Borken

Computergruppe Borken Windows Dateisystem Grundsätzliches Alle Informationen die sich auf einen Computer befinden werden in sogenannten Dateien gespeichert. Wie man zu Hause eine gewisse Ordnung hält, sollte auch im Computer

Mehr

Recover Anleitung ONE XCELLENT-10 Tablet via USB Stick

Recover Anleitung ONE XCELLENT-10 Tablet via USB Stick Recover Anleitung ONE XCELLENT-10 Tablet via USB Stick Um Ihr ONE T10-E1 Tablet wieder in den Auslieferungszustand zurück zu versetzen, wenn das vorinstallierte Windows 8.1 nicht mehr startet, führen Sie

Mehr

Erste Schritte in Windows 8

Erste Schritte in Windows 8 Erste Schritte in Windows 8 Damit der Umstieg auf Windows 8 ohne Probleme klappt, gibt es hier einige Praxishilfen für die Nutzung des neuen Betriebssystems von Microsoft. Microsoft hat sich für ein Dualmodell

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

2 GRUNDLEGENDE PROGRAMMBEDIENUNG

2 GRUNDLEGENDE PROGRAMMBEDIENUNG In diesem Kapitel erfahren Sie, wie das Textverarbeitungsprogramm Microsoft Word 2007 gestartet wird, wie Sie bestehende Dokumente öffnen und schließen oder Dokumente neu erstellen können. Es wird erläutert,

Mehr

Informationen zu Windows 7 für Anwender des Normfall Managers

Informationen zu Windows 7 für Anwender des Normfall Managers Informationen zu Windows 7 für Anwender des Normfall Managers Letzte Änderung: am 2.11.2009 von Inhalt: 1. Übersicht... 1 2. Anwendung an die Taskleiste heften... 1 3. Dokument an die Taskleiste (Jumplist)

Mehr

5 Modern UI und Desktop

5 Modern UI und Desktop Modern UI und Desktop 5 Modern UI und Desktop 5.1 Modern UI und Desktop Die augenfälligste Änderung in Windows 8 gegenüber allen früheren Windows-Versionen ist die sogenannte Modern UI (ursprünglich Metro-Oberfläche"),

Mehr

Klonen von Windows XP

Klonen von Windows XP Klonen von Windows XP Otmar Haring Veröffentlicht: April 2003 Version: 1.0 Installationsanleitung für den Einsatz der im Microsoft-BM:BWK Schoolagreement enthaltenen Serverprodukte Abstract Beim Klonen

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Den Explorer kennenlernen... 1 Die Elemente des Desktop... 1 Symbole... 1 Papierkorb... 1 Taskleiste... 2 Welche Aufgaben hat die Taskleiste?... 2 Die Bereiche

Mehr

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt Inhaltsverzeichnis Aufgabe... 1 Allgemein... 1 Active Directory... 1 Konfiguration... 2 Benutzer erstellen... 3 Eigenes Verzeichnis erstellen... 3 Benutzerkonto erstellen... 3 Profil einrichten... 5 Berechtigungen

Mehr

Die folgende Tabelle enthält Tastenkombinationen, die die Bedienung des Computers erleichtern können.

Die folgende Tabelle enthält Tastenkombinationen, die die Bedienung des Computers erleichtern können. en für die erleichterte Bedienung Die folgende Tabelle enthält en, die die Bedienung des Computers erleichtern können. Rechte UMSCHALTTASTE acht Sekunden lang Aktivieren und Deaktivieren der drücken Anschlagverzögerung

Mehr

Problembehebung LiveUpdate

Problembehebung LiveUpdate Problembehebung LiveUpdate Sage50 Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Inhaltsverzeichnis 1. Ausgangslage... 3 1.1 Meldung Kein Update nötig wird immer angezeigt... 3 1.2 Download bleibt

Mehr

disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2

disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2 disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Inhalt Thema Seite Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2 Einbinden der Sicherung als Laufwerk für Windows Vista & Windows 7 3 Einbinden der Sicherung als

Mehr

Installationshinweise für das Konfigurationstool unter Windows Vista

Installationshinweise für das Konfigurationstool unter Windows Vista Installationshinweise für das Konfigurationstool unter Windows Vista Diese Anleitung beschreibt die Installation und Verwendung des Konfigurationstools Version 14 unter den verschiedenen Betriebssystemvarianten

Mehr

Xp-Iso-Builder Anleitung

Xp-Iso-Builder Anleitung Xp-Iso-Builder Anleitung Willkommen bei der xp-iso-builder Anleitung, hier werden Ihnen die einzelnen Schritte vom aussuchen der Quell-CD bis hin zur Fertigstellung der benutzerdefinierten XP-CD einzeln

Mehr

Office-Programme starten und beenden

Office-Programme starten und beenden Office-Programme starten und beenden 1 Viele Wege führen nach Rom und auch zur Arbeit mit den Office- Programmen. Die gängigsten Wege beschreiben wir in diesem Abschnitt. Schritt 1 Um ein Programm aufzurufen,

Mehr

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Inhaltsverzeichnis 1. Nach dem Programmstart werden Sie aufgefordert, die Verbindung zu Ihrem Daten-Ordner neu herzustellen, obwohl Sie keine neue Version von

Mehr

Installation Pharmtaxe auf Windows 7

Installation Pharmtaxe auf Windows 7 Installation Pharmtaxe auf Windows 7 Die Pharmtaxe lässt sich auf Windows 7 (getestet mit Windows 7 home premium) installieren. Wie bei Windows Vista gibt es etwas zu beachten. Benutzerkontensteuerung

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen Um die maximale Sicherheit für das Betriebssystem und Ihre persönlichen Daten zu gewährleisten, können Sie Programme von Drittherstellern

Mehr

FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00)

FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00) FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00) Hinweis: Um stets aktuell zu sein, finden Sie unter www.mmm-software.at/dl die neueste Anleitung! Diese Anleitung wurde von MMM Software zur Vereinfachung

Mehr

Mit Windows beginnen. Windows 7. Die neue Benutzeroberfläche (seit 2009) Windows 7 - Grundlagen 1

Mit Windows beginnen. Windows 7. Die neue Benutzeroberfläche (seit 2009) Windows 7 - Grundlagen 1 1 Mit Windows beginnen Windows 7 Die neue Benutzeroberfläche (seit 2009) Windows 7 - Grundlagen 1 1 Mit Windows beginnen Sicheres Kennwort Zufällige Zeichenfolge Mindestens 8 Zeichen, jedes zusätzliche

Mehr

Dokumentation Active Directory Services mit Vertrauensstellungen

Dokumentation Active Directory Services mit Vertrauensstellungen Dokumentation Active Directory Services mit Vertrauensstellungen Inhaltsverzeichnis Hilfestellung... 1 Video: Installation unter VMware Workstation... 1 Schritt 1... 1 Einstellung des Computernamen...

Mehr

1.1.1 Präsentationsprogramm starten, beenden; Präsentation öffnen, schließen

1.1.1 Präsentationsprogramm starten, beenden; Präsentation öffnen, schließen 1 PROGRAMM VERWENDEN 1.1 Arbeiten mit dem Präsentationsprogramm Microsoft PowerPoint 2010 ist der offizielle Name des Präsentationsprogramms von Microsoft. In der vorliegenden Lernunterlage wird das Programm

Mehr

Vodafone-ePOS-Direct

Vodafone-ePOS-Direct Vodafone-ePOS-Direct Diese Kurzanleitung liefert Ihnen wichtige Informationen zu der Installation von Vodafone-ePOS-Direct. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit der neuen Vodafone-Auftragserfassung. 1. Vodafone-ePOS-Direct

Mehr

Anwenderhandbuch. ipoint - Server

Anwenderhandbuch. ipoint - Server Anwenderhandbuch ipoint - Server Inhaltsverzeichnis 1 ÜBERWACHUNG DES SERVERPROZESSES... 3 1.1 DEN SERVER STARTEN... 3 1.2 DEN SERVER ANHALTEN/BEENDEN... 6 2 DEN SERVER KONFIGURIEREN... 8 3 FIREWALL...11

Mehr

PC CADDIE Telefonsystem mit ISDN Voice III

PC CADDIE Telefonsystem mit ISDN Voice III PC CADDIE Telefonsystem mit ISDN Voice III Hinweise zur Installation Bitte holen Sie zuerst die aktuelle PC CADDIE Version. So wird anschliessend das Telefonsystem installiert: ISDN-Voice III CD einspielen

Mehr

FTP-Server im System einbinden

FTP-Server im System einbinden Seite 1 von Lumen FTP-Server im System einbinden Wer eine Website besitzt, schiebt seine Daten häufig über einen direkten FTP- Zugang auf den Server. Dieser Zugang wird zumeist über zusätzliche Programme

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

Startup-Anleitung für Windows

Startup-Anleitung für Windows Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Windows Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

Über dieses Buch 13. Der schnelle Einstieg 19

Über dieses Buch 13. Der schnelle Einstieg 19 Inhalt 1 2 Über dieses Buch 13 Kein Computerjargon!..................................................... 13 Ein kurzer Überblick......................................................14 Neues in Windows

Mehr

Installationshinweise BEFU 2014

Installationshinweise BEFU 2014 Installationshinweise BEFU 2014 Allgemeines BEFU 2014 läuft unter dem Betriebssystem Windows XP, Vista, 7, 8. Für BEFU 2014 wird als Entwicklungsumgebung Access (32-Bit) verwendet. Es werden zum Download

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Bilder verkleinert per E-Mail versenden mit Windows XP

Bilder verkleinert per E-Mail versenden mit Windows XP Es empfiehlt sich, Bilder, die per E-Mail gesendet werden sollen, vorher durch Verkleinern zu optimieren, da sehr große Dateien von manchen E-Mail-Systemen nicht übertragen werden. Viele E- Mail-Server

Mehr