Leseprobe. Computerbenutzung und Dateimanagement. ECDL Modul 2 mit Windows 7 Syllabus 5.0. Urs Spreng

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Leseprobe. Computerbenutzung und Dateimanagement. ECDL Modul 2 mit Windows 7 Syllabus 5.0. Urs Spreng"

Transkript

1 Computerbenutzung und Dateimanagement ECDL Modul 2 mit Windows 7 Syllabus 5.0 Urs Spreng Leseprobe Wings Software Developments Tel Chaltenbodenstrasse 4 b CH Schindellegi

2 Version Autor 5.0 / 2010 A Urs Spreng Art. Nr FG Farbdruck, Drahtspiralbindung Dateien für die Übungen finden Sie auf unserer Homepage Approbation ECDL Diese Unterlagen sind offiziell von der ECDL approbiert und werden für die Ausbildung zum ECDL empfohlen. Ausführliche Informationen zu ECDL und eine Übersicht der ECDL Prüfungszentren finden Sie hier: ECDL-Grusswort Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, Sie haben eine gute Entscheidung getroffen. Mit dem Erwerb dieses Buches sind Sie auf dem richtigen Weg, Ihre bisherigen PC-Kenntnisse zu optimieren. Denn die nachfolgenden Lerninhalte stellen einen ersten wichtigen Baustein im Zertifizierungsprogramm des Europäischen Computer Führerscheins (ECDL ) dar. In nahezu allen Berufszweigen werden solide IT-Kenntnisse vorausgesetzt. Dass der Erwerb des ECDL die richtige Antwort auf diese Anforderung ist, beweisen die mehr als 4 Millionen TeilnehmerInnen, die dieses in 138 Ländern anerkannte Zertifikat besitzen oder anstreben. Wer über den ECDL als Nachweis fundierter IT- Kompetenz verfügt, hat einen klaren Wettbewerbsvorsprung auf dem Arbeitsmarkt. Möchten Sie wissen, wie es um Ihre bisherigen IT-Fähigkeiten bestellt ist? Über die ECDL Diagnosetests bzw. Demotests können Sie bequem via Internet von zu Hause aus prüfen, wo Ihre Stärken liegen, wo es aber auch Defizite gibt. Auf den oben angeführten Homepages finden Sie einen kostenlosen Selbsteinschätzungstest. Über dieses Verfahren gewinnen Sie Klarheit darüber, welche Anforderungen für den ECDL -Erwerb notwendig sind. Sie haben die Möglichkeit, in mehr als Prüfungszentren bzw. Test Center in Deutschland, Österreich, der Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein Ihr erworbenes IT-Wissen zu vertiefen und zertifizieren zu lassen. Nach dem Ablegen aller sieben Modulprüfungen in einem der ECDL Prüfungszentren haben Sie den ECDL bestanden. Impressum Das ECDL Logo ist ein eingetragenes Markenzeichen der ECDL Foundation. Wings Software ist ein von der DLGI, der OCG und ECDL Switzerland AG unabhängiges Unternehmen und insbesondere nicht gesellschaftsrechtlich mit diesen verbunden. Das Lehrmittel kann genutzt werden, um Schulungsteilnehmer bei der Vorbereitung auf die ECDL (European Computer Driving Licence) Prüfung zu unterstützen. Weder der Lizenzgeber, noch Wings Software gewährleisten, dass durch die Verwendung dieses Lehrmittels das Bestehen der jeweiligen Prüfung sichergestellt wird. Die Verwendung des von den Lizenzgebern genehmigten Lernmaterial-Logos auf diesem Produkt bedeutet, dass es unabhängig geprüft und seine Übereinstimmung mit den folgenden Vorgaben genehmigt worden ist: Das Produkt enthält in ausreichendem Mass das gesamte Lernmaterial in Hinblick auf den ECDL Syllabus Version 5.0. Alle in diesem Lehrmittel enthaltenen Einstufungstests und/oder leistungsbezogene Übungen beziehen sich einzig und allein auf dieses Produkt und sind oder implizieren keine Zertifizierung durch die Lizenzgeber für die ECDL Prüfungen. Copyright Wings Software Developments, alle Rechte vorbehalten. Diese Kursunterlagen sind urheberrechtlich geschützt. Die Vervielfältigung der Texte und Bilder, auch auszugsweise, ist ohne schriftliche Zustimmung von Wings Software Developments urheberrechtswidrig und strafbar. Auch Übersetzungen, Mikroverfilmung und Verarbeitung mit elektronischen Systemen sind ohne ausdrückliche Zustimmung von Wings Software Developments nicht erlaubt.

3 ECDL-Modul 2 Computerbenutzung und Dateimanagement mit Windows 7 Inhalt Inhaltsverzeichnis 1 Einführung Erläuterungen zum Lehrmittel Erläuterungen zum Inhalt 2 2 Das Betriebssystem Windows Wozu dient Windows Für alle Umsteiger: Wo finden Sie was in Windows Betriebssysteme EVA-Prinzip Wichtige Betriebssysteme Systemvoraussetzungen für Windows Begriffe kurz erklärt Systemleistung Ihres Computers abfragen Übung: Theoretische Kenntnisse 8 3 Grundlagen zu Windows Starten von Windows 7 und Benutzer anmelden Anmelden in der Firma PC ausschalten Übung: Übung: An- und Abmelden Repetitionsfragen Maus Einige Tastenkombinationen in Windows Desktop (Benutzeroberfläche) Minianwendungen (Gadgets) Dateien, Ordner oder Programmsymbole auf dem Desktop Taskleiste Infobereich der Taskleiste Fenster via Taskleiste steuern Zwischen den Fenstern wechseln Einstellungen/Eigenschaften Taskleiste Fenstertechnik Dialogfenster Übungen: Desktop, Gadgets, Taskleiste und Fenstertechnik Die Registerkarten Hilfe und Support Das Startmenü Zuletzt verwendete Dateien finden Wichtige Ordner Autostart Übung: Hilfesystem und Schnellsuche 30 4 Desktopeinstellungen Desktop anpassen Desktopsymbole sortieren und anpassen Eigene Programmsymbole auf dem Desktop platzieren Bildschirmschoner Papierkorb Übung: Desktopeinstellungen und Papierkorb 37

4 Inhalt ECDL-Modul 2 Computerbenutzung und Dateimanagement mit Windows 7 5 Einfache Dokumente mit WordPad Die wichtigsten Tasten und Symbole in WordPad Markieren Schnellstartleiste anpassen Speichern in bestimmten Ordner Seite einrichten und anpassen Dokument öffnen Übung: Text eingeben, speichern und drucken 44 6 Bildschirmansicht drucken Screenshot Snipping Tool Übung: Arbeiten mit Screenshots 46 7 Paint ein einfaches Zeichnungsprogramm Öffnen, drucken, speichern Übung: Zeichnen 48 8 Dateien, Ordner, Laufwerke und Bibliotheken Datei Liste mit Dateitypen Ordner Bibliotheken Auswahl einer Bibliothek Arbeiten mit Bibliotheken Laufwerke Laufwerke formatieren Kopieren und verschieben von Dateien und Ordnern Daten senden an Löschen von Dateien Auswählen von Dateien Dateien und Ordner umbenennen Öffnen von vorhandenen Dateien Ordner erstellen Ordner- und Dateigrösse Grössenbezeichnungen Bit, Byte, KB, MB, GB Übung: Ordner, Dateien und Laufwerke 66 9 Arbeiten mit komprimierten Daten Übung: : Ordner komprimieren Windows-Explorer Navigationsbereich Navigieren mit Adressleiste Schaltfläche "Organisieren" im Windows Explorer Weitere Symbole im Windows-Explorer Ordneroptionen Dateien sortiert anzeigen lassen Daten filtern und gruppieren 78

5 ECDL-Modul 2 Computerbenutzung und Dateimanagement mit Windows 7 Inhalt 10.8 Schnellsuche Schnellsuche mit Platzhaltern * /? Übung: Filtern und sortieren Daten Suchen Suchindex/Indizierung der Daten Erweiterte Suche mit Suchfilter Gründe für die erweiterte Suche Suchtipps Metadaten Metadaten; Markierung Metadaten; Bilder bewerten Alle Metadaten (Eigenschaften) anzeigen lassen Datumseinschränkungen Suchabfragen speichern Übung: Suchen und finden Drucken Dialogfeld Drucken XPS, das elektronische Briefpapier Druckordner Laufende Druckaufträge Systemsteuerung Maus Anpassung; Design ändern Anpassung; Desktopsymbole ein- und ausschalten Anzeige; Monitor-Auflösung anpassen Datum und Uhrzeit Regions- und Spracheinstellungen Lautstärkeregler Lautstärke via Infobereich einstellen Lautstärke via Systemsteuerung (Sound) einstellen Übung: Systemeinstellungen Benutzerkonto erstellen Was ist ein Benutzerkonto? Jugendschutz Übung: Fragen zum Jugendschutz Sicherheit und Wartung Windows Wartungscenter Windows Firewall Windows Update Windows Defender Computerviren Die häufigsten Viren Schutz vor Computerviren mit einem Antiviren-Programm Tipps zu Virenbekämpfung Virenprogramm anwenden 116

6 Inhalt ECDL-Modul 2 Computerbenutzung und Dateimanagement mit Windows Datensicherung/Backup Systemabbild erstellen Wiederherstellungspunkt erstellen Übung: Sicherheit und Wartung Programme installieren/deinstallieren Task-Manager Datenträgerpflege Netzwerk 129 Anhang Übungen 131 Index

7 ECDL-Modul 2 Computerbenutzung und Dateimanagement mit Windows Einführung 1.1 Erläuterungen zum Lehrmittel Dieses Lehrmittel eignet sich als Lehrgang, indem Sie es vom Anfang bis zum Ende fortlaufend durcharbeiten. Sie können es dank dem Index am Dokumentende auch als Nachschlagewerk benützen. Fortgeschrittenere Anwender/innen können auch bestimmte Übungen aufschlagen und bei Umsetzproblemen fehlende Lernziele gemäss den Kapitelverweisen nachschlagen. Symbole im Lehrmittel Repetition Begriffe Tipps, Hinweise Vertiefende Informationen Repetitionsfragen dienen zur Festigung von wichtigen Begriffen und der Lernzielkontrolle. Sie können damit Ihren Wissensstand testen und Lücken ausmerzen. Wichtige Begriffe und Erläuterungen, die in der Computerpraxis und in Zusammenhang mit der Anwendung auftauchen. Versuchen Sie, sich diese einzuprägen. Beachten Sie die Tipps. Die erlangten Erkenntnisse verhelfen Ihnen zu einem effizienten Arbeitsstil. Hintergrundinformationen, die Ihnen zu erweiterten Kenntnissen in der Anwendung verhelfen. Nach der Behandlung neuer Lernziele erscheint ein Verweis auf geeignete Übungen, die sich im Anhang befinden. So können Sie Ihre theoretischen Kenntnisse direkt praktisch umsetzen. Verweise zu den Voraussetzungen erleichtern Ihnen das Nachschlagen nach Bedarf. Fallweise finden Sie Übungen mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad zum gleichen Thema. Spielen Sie möglichst viele Übungen durch. Sie lernen damit das erworbene Wissen auf neue Situationen zu übertragen. Darstellung von Tasten/Kombinationen und Befehlen Spezielle Tasten Tastenkombinationen Befehle Kontextmenü-Befehle <Tab>, <Shift>, <Ctrl>, <Return> <Ctrl>+C, <Alt>+<F9> Start, Absatz, Schattierung Tabulator, Umschalten, Steuerung, Eingabe Beispiel: Bei gedrückter Taste <Ctrl> wird zusätzlich C gedrückt. Befehlsfolge: Register, Gruppe, Befehl

8 2 ECDL-Modul 2 Computerbenutzung und Dateimanagement mit Windows Erläuterungen zum Inhalt > ECDL ein Standard Ursprünglich eine europäische Initiative mit dem Ziel, einen einheitlichen Standard für die Informatik- Anwendung in Europa zu schaffen, hat sich der ECDL weit über die Grenzen Europas hinaus verbreitet und erfreut sich mittlerweile weltweit hoher Anerkennung. > Übersicht ECDL Core ECDL Core ist auf 7 Modulen aufgebaut. Mit dem gesamten Umfang von ECDL Core weisen Sie nach, dass Sie > die weltweit gebräuchlichen Anwendungen beherrschen und das «Werkzeug Computer» effizient nutzen können. > mit der Weiterentwicklung in der Informationstechnologie mühelos Schritt halten können und über die Grundlage für weiterführende IT Ausbildungen verfügen. > Modul 2 «Computerbenutzung und Dateimanagement» Das vorliegende Lehrmittel ist auf das Modul 2 von ECDL Core abgestimmt und basiert auf dem Syllabus Version 4.0. Es dient zur Erarbeitung der Modulziele und des dazu nötigen Fachwissens. Die Lernziele sind in Kategorien und Fähigkeiten aufgeteilt. Prüfungsinhalt Arbeitsumgebung am Computer Schreibtisch/Desktop Dateien verwalten Viren Druckverwaltung Computer ordnungsgemäss ein- und ausschalten, Systeminformationen aufrufen, Desktopeinstellungen ändern, Umgang mit Datenträgern, Anwendungen installieren, aufrufen und beenden. Schreibtischsymbole richtig erkennen, erstellen, auswählen und verschieben, Verknüpfung auf Desktop oder Ordner Startmenü erstellen, Dateien/Ordner auf Schreibtisch öffnen, Fenster-Elemente kennen und bedienen. Funktionen und Struktur der Dateiorganisation des Systems verstehen, Dateien/Ordner erstellen, wiederfinden, verschieben, kopieren und löschen. Datei-Typen erkennen, Datei/Ordner-Namen und Eigenschaften ändern, Wichtigkeit von Backups verstehen. Die Gefahr von Viren erkennen, verstehen, wie man den Computer schützt und Dateien desinfiziert, Antivirenprogramm benutzen können. Drucker installieren, als Standard definieren, die Bedienung des Druckmanagers beherrschen.

9 ECDL-Modul 2 Computerbenutzung und Dateimanagement mit Windows Grundlagen zu Windows Starten von Windows 7 und Benutzer anmelden Vorgänge Anmelden zu Hause 1. Nach dem Einschalten des Computers wird ein kurzer Moment das Windows 7 Signet eingeblendet. Während dieser Zeit werden Treiber und Windows-Dienste geladen. 2. Anschliessend gelangen Sie zur Startseite. 3. Es werden ein oder mehrere Benutzer angezeigt. Klicken Sie auf den gewünschten Benutzer und geben Sie das Passwort ein. 4. Achten Sie bei der Eingabe des Passwortes immer darauf, dass die <Caps Lock>-Taste nicht gedrückt ist. 5. Anschliessend drücken Sie die <Enter>-Taste oder klicken auf den blauen nach rechts zeigenden Pfeil. 3.2 Anmelden in der Firma Vorgänge In der Firma 1. In der Firma sieht der Anmeldebildschirm etwas anders aus. 2. Hier werden Sie aufgefordert, die Tastenkombination <Ctrl>+<Alt>+<Del> zu drücken. 3. Nun erscheint die Anmeldemaske. Hier geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Kennwort ein. Bei falscher Eingabe Wenn Sie eine falsche Eingabe gemacht haben, klicken Sie auf Benutzer wechseln. So gelangen Sie zur Auswahl zurück und können die Eingabe wiederholen. Notizen

10 10 ECDL-Modul 2 Computerbenutzung und Dateimanagement mit Windows PC ausschalten «Vor dem Ausschalten des Computers soll man sämtliche Programme schliessen», sagt der Volksmund. Windows 7 zeigt sich da wesentlich grosszügiger. Windows 7 speichert Ihre Arbeit (Sitzung) sicher und ohne Nachfrage auf Ihrem System ab. Wenn Sie den Computer am nächsten Tag wieder starten, befinden Sie sich wieder genau an der Stelle, an welcher Sie am Vorabend den Computer ausgeschaltet haben. Das heisst für Sie: Die Programme müssen Sie vor dem Ausschalten nicht beenden. Wollen Sie von dieser Option Gebrauch machen, dann wählen Sie beim Herunterfahren die Option Ruhezustand. Vorgänge PC ausschalten Öffnen Sie das Startmenü und klicken Sie auf die Schaltfläche Herunterfahren. Ausschalten bei Notebooks Optionen auswählen Hier reicht es in der Regel, den Deckel zu schliessen. Normalerweise wird die Sitzung resp. den aktuellen Zustand abgespeichert. Öffnen Sie das Startmenü und klicken Sie auf das Pfeilssymbol rechts neben der Schaltfläche Herunterfahren. Benutzer wechseln Abmelden Sperren Neu starten Energie sparen Ruhezustand Wurden auf Ihrem Computer unterschiedliche Benutzer erstellt? Dann können Sie hier auf einen anderen Benutzer wechseln. Das Benutzerkonto, auf dem Sie sich zurzeit befinden, bleibt aktiv. Wollen Sie den Benutzer abmelden, ohne den Computer auszuschalten? Dann wählen Sie diese Option. Mit dieser Menüposition können Sie den Computer sperren. Wollen Sie weiterarbeiten, müssen Sie zuerst wieder Ihr Passwort eingeben. Schliesst alle offenen Programme und führt dann einen Neustart durch. Speichert die Sitzung im Arbeitsspeicher und versetzt den Computer in den Energiesparmodus. Speichert die Arbeitssitzung und schalten den Computer aus.

11 ECDL-Modul 2 Computerbenutzung und Dateimanagement mit Windows Einige Tastenkombinationen in Windows 7 <Alt>+<F4> <Alt>+<Esc> <Alt>+<Tab> <Ctrl>+<Esc> <Windows>-Taste <Windows>+E <Windows>+<Tab> <Windows>+ <Pfeil nach rechts <Windows>+ <Pfeil nach links> <Windows>+ <Pfeil nach oben> <Windows>+ <Pfeil nach unten> <Windows>+ <Pause> <Windows>+D <Ctrl>+X <Ctrl>+ C <Ctrl>+V <F1> <F2> <F4> <Ctrl>+Z Das aktuell geöffnete Fenster respektive Programm wird geschlossen. Sie wechseln von einer Anwendung in die andere. Sie wechseln von einer Anwendung in die andere, wobei Sie zwischen den geöffneten Anwendungen wählen können. Öffnet das Startmenü. Öffnet das Startmenü. Startet den Explorer. So wechseln Sie in dreidimensionaler Form von einem Fenster ins andere. Platziert das aktuelle Fenster an den rechten Monitorrand. Platziert das aktuelle Fenster an den linken Monitorrand. Maximiert das aktuelle Fenster. Minimiert das aktuelle Fenster oder stellt es wieder her. Zeigt Basisinformationen des Computers. Zeigt den Desktop an. Verschiebt markierten Text und Bilder in die Zwischenablage. Kopiert markierten Text und Bilder in die Zwischenablage. Dient zum Einfügen von Texten und Bildern aus der Zwischenablage. Ruft die Word-Hilfe auf. Umbenennen von Dateien und Ordnern. Wiederholt den zuletzt verwendeten Befehl. Macht den letzten Befehl rückgängig.

12 14 ECDL-Modul 2 Computerbenutzung und Dateimanagement mit Windows Desktop (Benutzeroberfläche) Sobald Sie sich angemeldet haben, erscheint die Benutzeroberfläche. Diese wird Desktop genannt. Der Desktop ist die eigentliche Schaltzentrale von Windows. Von hier aus können Sie alle Operationen steuern. Dokumente oder Programme lassen sich in Form von Symbolen auf den Desktop legen, was Ihnen einen schnellen Zugriff ermöglicht Desktop Startmenü Suchfeld/Schnellsuche Explorer Taskleiste Infobereich Desktop anzeigen Minianwendung Hintergrund. Auf dem Desktop sind Desktopsymbole wie z. B. der Papierkorb platziert. Klicken Sie auf den Startknopf oder drücken Sie auf die Windows-Taste um das Startmenü zu öffnen. Suchen Sie ein Programm, eine Datei, einen Ordner. Geben Sie den gesuchten Begriff ins Suchfeld (Schnellsuche) ein. Ein Klick auf dieses Symbol öffnet den Windows- Explorer. An die Taskleiste können Sie Programme heften. Unten rechts in der Taskleiste befindet sich der Infobereich mit der Uhrzeit und weitern Symbolen. Ganz rechts aussen in der Taskleiste finden Sie das Symbol Desktop anzeigen. Die Minianwendungen können frei auf dem Desktop platziert werden.

13 ECDL-Modul 2 Computerbenutzung und Dateimanagement mit Windows Minianwendungen (Gadgets) Minianwendungen sind kleine Programme, die informieren, orientieren und unterhalten. Sie können frei auf dem Desktop platziert werden. Vorgänge Minianwendung hinzufügen 1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Desktop. Wählen Sie aus dem Kontextmenü den Befehl Minianwendungen. 2. Ziehen Sie die gewünschte Minianwendung auf Ihren Desktop. Minianwendung online beziehen 1. Klicken Sie im Fenster, in dem die Minianwendungen aufgelistet werden, auf Details einblenden. 2. Klicken Sie unten rechts im Dialogfenster auf den Link Weitere Minianwendungen online beziehen. 3. Unter der Rubrik Gadgets finden Sie nun zahlreiche Minianwendungen. Minianwendung anpassen Jede Minianwendung hat Eigenschaften. Mit einem Rechtsklick auf die Anwendung gelangen Sie via Kontextmenübefehl Optionen zu diesen Einstellungen. Von der Uhr existieren beispielsweise 8 Modelle, und jedes davon kann bearbeitet werden. Minianwendung entfernen 1. Rechtsklicken Sie auf das Gadget. 2. Aus dem Kontextmenü wählen Sie den Befehl Minianwendung schliessen.

14 20 ECDL-Modul 2 Computerbenutzung und Dateimanagement mit Windows Fenstertechnik Windows heisst Fenster Überall in Windows gibt es Fenster. Es gibt kleine Fenster mit Anweisungen, Programmfenster, Ordnerfenster, Fenster mit Fehlermeldungen, Fenster mit Einstellungsmöglichkeiten und weitere mehr. Viele Fenster haben einheitliche Symbole, die immer die gleiche Funktion haben. Fenster können auf verschiedene Arten dargestellt, in der Grösse verändert und wieder geschlossen werden. Fenster können Sie auch immer an einen beliebigen Ort verschieben oder minimieren. Vor und Zurückblättern Titelleiste Schnellsuchlauf Fenstersteuerung Symbolleiste Navigationsfenster Detailfenster Fenstersteuerung Steuersymbole Schliessen Maximieren Minimieren Die Fenstersteuerung enthält drei Symbole. Diese Symbole sind immer ganz oben rechts im Fenster zu finden. Es gibt Fenster, die nur das Symbol Schliessen aufweisen. Wollen Sie ein Fenster schliessen, klicken Sie einfach auf das Symbol Schliessen oder Sie betätigen die Tastenkombination <Alt>+<F4>. Ein Klick auf dieses Symbol zeigt das Fenster in der Vollbildansicht. Die Fenstergrösse entspricht der Bildschirmgrösse. Alternativ verwenden Sie die Tastenkombination <Windows> + <Pfeil nach oben>. Ein Klick auf Minimieren legt das Fenster als Schaltfläche in die Taskleiste. Dasselbe erreichen Sie mit der Tastenkombination <Windows> + <Pfeil nach unten>.

15 ECDL-Modul 2 Computerbenutzung und Dateimanagement mit Windows Übungen: Desktop, Gadgets, Taskleiste und Fenstertechnik > Lernziele: Sie wissen, was unter dem Begriff Desktop zu verstehen ist, können ein Gadget installieren, kennen die Elemente der Taskleiste und können mit Windows- Fenstern umgehen. Mittels Fragen und Übungen vertiefen Sie Ihr Wissen bezüglich Desktop, Gadgets, Taskleiste und Fenstertechnik. Übungen finden Sie im Übungsanhang unter A - 3 ab Seite Die Registerkarten Dialogfenster beinhalten unterschiedliche Themen. Um diese zweckmässig darzustellen, ohne zu viel Platz zu verbrauchen, sind diese Themen als Registerkarten dargestellt. Um das gewünschte Thema anzuwählen, klicken Sie auf den entsprechenden Begriff. Die Karte wird automatisch nach vorne geholt Hilfe und Support Im Startmenü finden Sie den Befehl Hilfe und Support. Hier bietet Ihnen Windows 7 ein wirklich starkes Hilfe- und Supportsystem an. Das Hilfecenter ist in 3 Bereiche aufgeteilte: > Erste Schritte > Informationen zu Windows- Grundlagen > Durchsuchen der Hilfethemen Zusätzlich finden Sie ein Suchfenster, in welchem Sie einen Suchbegriff eingeben können. Dieses Suchfenster eignet sich auch dann, wenn Sie beispielsweise nicht wissen, was CPU heisst. Sie erhalten dann eine kurze Definition dieses Begriffs.

16 ECDL-Modul 2 Computerbenutzung und Dateimanagement mit Windows Das Startmenü Über das Startmenü starten Sie Programme, nehmen Einstellungen am Computer vor, richten Drucker ein und vieles mehr. Über die Schaltfläche Start gelangen Sie zu den wichtigsten Windowsfunktionen. Vorgänge Programme/Dateien durchsuchen 1. Öffnen Sie das Startmenü. Ihr Cursor befindet sich nun im Sucheingabefeld. 2. In diesem Feld können Sie einen Dateinamen oder Programmnamen eingeben. Mit der <Enter>-Taste oder über das Lupensymbol suchen Sie nach dem Begriff. Geben Sie beispielsweise den Begriff Word ein. 3. Es werden Ihnen nun Dateien und Programme angezeigt, die diesen Begriff enthalten. 4. Ein Klick auf das x im Sucheingabefeld blendet das Suchergebnis wieder aus.

17 ECDL-Modul 2 Computerbenutzung und Dateimanagement mit Windows 7 27 Anheften von Programmen im Startmenü Ganz oben im Startmenü finden Sie die angehefteten Programme. Diese werden immer angezeigt. angeheftete Programme zuletzt verwendete Programme Im unteren Bereich finden Sie die zuletzt verwendeten Programme. Wollen Sie ein Programm immer angezeigt haben, so müssen Sie es anheften. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf das Programm und wählen aus dem Kontextmenü den Befehl An Startmenü anheften. Angeheftete Programme wieder "abheften" 1. Um angeheftete Programme wieder aus dem Startmenü zu löschen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das entsprechende Programm. 2. Anschliessend wählen Sie aus dem Kontextmenü den Befehl Vom Startmenü lösen. Sprunglisten im Startmenü Diese neue Funktion in Windows 7 ist eine Erweiterung sowohl für die angehefteten Programme als auch für die Taskleiste. Sie bestimmen mit der Sprungliste die Datei, die Sie beispielsweise mit einem ganz bestimmten Progamm öffnen wollen.

18 136 A - 4 Übungen ECDL-Modul 2 Computerbenutzung und Dateimanagement mit Windows 7 A - 4 Hilfesystem und Schnellsuche Voraussetzungen Zwischen den Fenstern wechseln Hilfe und Support Das Startmenü Übung 1: Hilfesystem anwenden > Sie können das Hilfesystem anwenden. Schwierigkeitsgrad: mittel > Was bedeutet der Begriff RAM? Vervollständigen Sie die angefangene Antwort: Arbeitsspeicher, > In der Windows-Hilfe finden Sie die folgende Abbildung. Sie zeigt die Bestandteile eines Computers. Wie heissen die Bestandteile 1 bis 7? > Geben Sie in der Windowshilfe den Begriff Aero-Flip-3D ein. Mit welcher Tastenkombination gelangen Sie in die Aero-Flip-3D-Anschau? Notizen

Windows 7 Einführung. Leseprobe. Urs Spreng. Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51

Windows 7 Einführung. Leseprobe. Urs Spreng. Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51 Windows 7 Einführung Urs Spreng Leseprobe Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51 Chaltenbodenstrasse 4 b info@wings.ch CH - 8834 Schindellegi www.wings.ch www.wings.de Version Autor 2010 A Urs

Mehr

Windows 7 Leicht gemacht. Leseprobe. Urs Spreng. Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51

Windows 7 Leicht gemacht. Leseprobe. Urs Spreng. Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51 Windows 7 Leicht gemacht Urs Spreng Leseprobe Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51 Chaltenbodenstrasse 4 b info@wings.ch CH - 8834 Schindellegi www.wings.ch www.wings.de Version Autor 2010

Mehr

1 Einführung 1 1.1 Erläuterungen zum Lehrmittel 1

1 Einführung 1 1.1 Erläuterungen zum Lehrmittel 1 Windows 8.1 Einführung Inhalt Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 1 1.1 Erläuterungen zum Lehrmittel 1 2 Windows 8.1 3 2.1 Wozu dient ein Betriebssystem 3 2.2 Windows-Systeme, die noch auf dem Markt sind 3

Mehr

ECDL - Core. Modul 2 Dateimanagement. Arbeitsblätter für Schüler mit praktischen Übungen zu allen Lernzielen des Syllabus 5

ECDL - Core. Modul 2 Dateimanagement. Arbeitsblätter für Schüler mit praktischen Übungen zu allen Lernzielen des Syllabus 5 ECDL - Core Modul 2 Dateimanagement Arbeitsblätter für Schüler mit praktischen Übungen zu allen Lernzielen des Syllabus 5 - 2 - Inhaltsverzeichnis - Modul 2 (Dateimanagement) INHALTSVERZEICHNIS 1. Syllabus

Mehr

Outlook 2010 Einstieg. Leseprobe. Eveline Bearth. Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51

Outlook 2010 Einstieg. Leseprobe. Eveline Bearth. Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51 Outlook 2010 Einstieg Eveline Bearth Leseprobe Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51 Chaltenbodenstrasse 4 b info@wings.ch CH - 8834 Schindellegi www.wings.ch www.wings.de Version Autorin 2011

Mehr

Leseprobe. Migration auf Windows 7. Eveline Bearth. Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51

Leseprobe. Migration auf Windows 7. Eveline Bearth. Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51 Migration auf Windows 7 Eveline Bearth Leseprobe Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51 Chaltenbodenstrasse 4 b info@wings.ch CH - 8834 Schindellegi www.wings.ch www.wings.de Version Autorin

Mehr

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop Windows 7 Der Desktop und seine Elemente Der Desktop Nach der erfolgten Anmeldung an den Computer wird der DESKTOP angezeigt Der Desktop ist mit einem Schreibtisch zu vergleichen auf welchem Dokumente

Mehr

1. Beschreiben Sie stichwortartig die Elemente des Desktops: ...

1. Beschreiben Sie stichwortartig die Elemente des Desktops: ... Fragenkatalog Windows XP 201 Desktop 1. Beschreiben Sie stichwortartig die Elemente des Desktops: 2. Wie öffnen Sie eine am Desktop markierte Anwendung? Mit der Schaltfläche Öffnen unten rechts Über das

Mehr

Computer Grundlagen Windows 7

Computer Grundlagen Windows 7 Computer Grundlagen Windows 7 Wenn wir den Computer starten, dann kommt in der Regel eine Benutzeranmeldung. Durch Eingabe von Benutzername und Passwort (in Netzwerken oft vorher STRG + ALT + ENTF) kann

Mehr

Schulung ist Vertrauenssache! TEAM MIZEROVSKY

Schulung ist Vertrauenssache! TEAM MIZEROVSKY Schulung ist Vertrauenssache! TEAM MIZEROVSKY In 10 Schritten die Grundlagen begreifen Harald Mizerovsky Inhalt ECDL Modul 2 Betriebssystem Windows 7... 2 Nach dem Start von Windows sehen Sie folgendes

Mehr

ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln. Windows-Logo+L: Computer sperren (ohne STRG+ALT+ENTF zu drücken)

ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln. Windows-Logo+L: Computer sperren (ohne STRG+ALT+ENTF zu drücken) Tastenkombinationen für das Windows-System F1: Hilfe STRG+ESC: Öffnen Menü Start ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln ALT+F4: Programm beenden UMSCHALT+ENTF: Objekt dauerhaft löschen Windows-Logo+L:

Mehr

Schnellübersichten. Windows 10 - Grundkurs kompakt

Schnellübersichten. Windows 10 - Grundkurs kompakt Schnellübersichten Windows 10 - Grundkurs kompakt 1 Windows kennenlernen 2 2 Desktop und Apps 3 3 Fenster bedienen 4 4 Explorer kennenlernen 5 5 Explorer anpassen 6 6 Dateien und Ordner verwalten 7 7 Elemente

Mehr

ECDL Modul 2 Windows 7 Übungseinheit. Ihr Name:...

ECDL Modul 2 Windows 7 Übungseinheit. Ihr Name:... 1 Dateimanagement Ihr Name:... Laden Sie die Folgende ZIP-Datei auf Ihren Desktop herunter: http://www.thinkabit.ch/wpcontent/uploads/_ecdl/ecdl_m2_testdateien.zip Extrahieren Sie die ZIP-Datei unter dem

Mehr

WINDOWS 7 INHALTSVERZEICHNIS

WINDOWS 7 INHALTSVERZEICHNIS OBERFLÄCHE...8 Allgemeines...9 Starten...11 Beenden...11 Die Fenster...12 Allgemeines...13 Darstellung...13 Zwischen Fenstern umschalten...13 Schließen...15 Größe...15 Fenster nebeneinander anordnen...17

Mehr

1 1.1 Erläuterungen zum Lehrmittel 1

1 1.1 Erläuterungen zum Lehrmittel 1 Word 2013 Einführung Inhalt Inhaltsverzeichnis Einführung 1 1 1.1 Erläuterungen zum Lehrmittel 1 Grundlagen der Textverarbeitung 3 2 2.1.1 Schwerpunkte der Textverarbeitung 3 2.1.2 Die Philosophie von

Mehr

Office-Programme starten und beenden

Office-Programme starten und beenden Office-Programme starten und beenden 1 Viele Wege führen nach Rom und auch zur Arbeit mit den Office- Programmen. Die gängigsten Wege beschreiben wir in diesem Abschnitt. Schritt 1 Um ein Programm aufzurufen,

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Den Explorer kennenlernen... 1 Die Elemente des Desktop... 1 Symbole... 1 Papierkorb... 1 Taskleiste... 2 Welche Aufgaben hat die Taskleiste?... 2 Die Bereiche

Mehr

Windows 7 starten. Kapitel 1 Erste Schritte mit Windows 7

Windows 7 starten. Kapitel 1 Erste Schritte mit Windows 7 Windows 7 starten Wenn Sie Ihren Computer einschalten, wird Windows 7 automatisch gestartet, aber zuerst landen Sie möglicherweise auf dem Begrüßungsbildschirm. Hier melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen

Mehr

Online-Grundlagen. Leseprobe. mit Windows Internet Explorer 10 & Outlook 2013. Esther Wyss. Wings Software Developments Tel.

Online-Grundlagen. Leseprobe. mit Windows Internet Explorer 10 & Outlook 2013. Esther Wyss. Wings Software Developments Tel. Online-Grundlagen mit Windows Internet Explorer 10 & Outlook 2013 Esther Wyss Leseprobe Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51 Chaltenbodenstrasse 4 b info@wings.ch CH - 8834 Schindellegi www.wings.ch

Mehr

3 Task-Leiste Ziele des Kapitels:

3 Task-Leiste Ziele des Kapitels: 3 Task-Leiste Ziele des Kapitels: $ Die Task-Leiste ist ein zentrales Element von Windows 95. Dieses Kapitel zeigt Ihnen, wie Sie die Task-Leiste bei Ihrer Arbeit mit Windows 95 sinnvoll einsetzen können.

Mehr

Einstellungen des Windows-Explorers

Einstellungen des Windows-Explorers Einstellungen des Windows-Explorers Die Ordnerstruktur des Explorers Der Explorer ist der Manager für die Verwaltung der Dateien auf dem Computer. Er wird mit Rechtsklick auf Start oder über Start Alle

Mehr

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Anmerkung: Peek, Shake und Desktophintergrund-Diashow sind nicht in Windows 7 Home Basic oder Windows 7 Starter enthalten. Öffnen Sie in der Systemsteuerung den Eintrag

Mehr

Übungen, Fragen und Antworten zum ECDL. Für Office XP und Windows XP. von Guido Knauf. Markt+Technik Verlag

Übungen, Fragen und Antworten zum ECDL. Für Office XP und Windows XP. von Guido Knauf. Markt+Technik Verlag Übungen, Fragen und Antworten zum ECDL Für Office XP und Windows XP von Guido Knauf Markt+Technik Verlag Modul Computerbenutzung und Dateiverwaltung Übung-Nr. ECDL-Syllabus 1 11 1 3 1 4 1 5 13 6 1 7 3

Mehr

Das Windows-Dateien-System Seite 1 von 10 Arbeiten mit USB-Stick oder CD und dem Windows-Explorer

Das Windows-Dateien-System Seite 1 von 10 Arbeiten mit USB-Stick oder CD und dem Windows-Explorer Das Windows-Dateien-System Seite 1 von 10 Arbeiten mit USB-Stick oder CD und dem Windows-Explorer Nach Einstecken des USB-Sticks in den USB-Anschluss oder Einlegen der CD in das CD-Rom-Laufwerk erschein

Mehr

Windows. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von

Windows. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von Windows Zusammengestellt von Martina MÜLLER Überarbeitet von Monika WEGERER April 2002 Windows Starten von Windows Wenn das System entsprechend installiert ist, erscheint Windows automatisch. (Kennwort)

Mehr

Word 2010. Einführung. Leseprobe. Heini Gächter Esther Wyss. Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51

Word 2010. Einführung. Leseprobe. Heini Gächter Esther Wyss. Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51 Word 2010 Einführung Heini Gächter Esther Wyss Leseprobe Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51 Chaltenbodenstrasse 4 b info@wings.ch CH - 8834 Schindellegi www.wings.ch www.wings.de Version

Mehr

Tastenkombinationen in Windows2000

Tastenkombinationen in Windows2000 HP Kiermaier 2004 FH Landshut 1 Tastenkombinationen in Windows2000 Schwarz umrandete Schaltflächen werden mit der Eingabetaste (=Enter) betätigt. Dialogfenster mit einer Abbrechen-Schaltfläche können immer

Mehr

11 System schützen... 14 11.1 Windows Update... 14 11.2 Virenschutz... 15 11.3 Firewall... 15

11 System schützen... 14 11.1 Windows Update... 14 11.2 Virenschutz... 15 11.3 Firewall... 15 Windows 7 Grundlagen, Neues und Tipps 1 Übersicht der Editionen... 2 2 Startmenü, Taskleiste und Schnellstartleiste anpassen... 2 2.1 Startmenü... 2 2.2 2.3 Taskleiste... 3 Abschalten, Ruhezustand oder

Mehr

Windows 7 Grundlagen

Windows 7 Grundlagen Sabine Spieß, Konrad Stulle 1. Ausgabe, Oktober 2009 Windows 7 Grundlagen W7 I Windows 7 - Grundlagen Zu diesem Buch...5 Erste Schritte mit Windows 1 Mit Windows beginnen...6 1.1 Das Betriebssystem...

Mehr

Beate Oehrlein. Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7

Beate Oehrlein. Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7 Beate Oehrlein Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7 Die Taskleiste enthält alle offenen Fenster. Hier kann man durch anklicken von einem geöffneten Fenster in das andere wechseln. In diese Leiste

Mehr

Mit Windows beginnen. Windows 7. Die neue Benutzeroberfläche (seit 2009) Windows 7 - Grundlagen 1

Mit Windows beginnen. Windows 7. Die neue Benutzeroberfläche (seit 2009) Windows 7 - Grundlagen 1 1 Mit Windows beginnen Windows 7 Die neue Benutzeroberfläche (seit 2009) Windows 7 - Grundlagen 1 1 Mit Windows beginnen Sicheres Kennwort Zufällige Zeichenfolge Mindestens 8 Zeichen, jedes zusätzliche

Mehr

) 9 ] ? ß \ R T Z U I O P Ü * + ~ _ - Alt Gr

) 9 ] ? ß \ R T Z U I O P Ü * + ~ _ - Alt Gr Tastenkombinationen mit der Windows-Taste Die Windows-Taste ist auf den meisten Tastaturen links der Leertaste zwischen den Tasten STRG und ALT sowie rechts der Leertaste zwischen den Tasten ALT GR und

Mehr

Computer-Grundlagen. Leseprobe. ECDL Base-Modul mit Windows 8. Hein Gächter Fredy Duss. Wings Software Developments Tel.

Computer-Grundlagen. Leseprobe. ECDL Base-Modul mit Windows 8. Hein Gächter Fredy Duss. Wings Software Developments Tel. Computer-Grundlagen ECDL Base-Modul mit Windows 8 Hein Gächter Fredy Duss Leseprobe Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51 Chaltenbodenstrasse 4 b info@wings.ch CH - 8834 Schindellegi www.wings.ch

Mehr

Windows 7. Grundlagen. Sabine Spieß, Konrad Stulle 1. Ausgabe, März 2010. inkl. zusätzlichem Übungsanhang W7-UA

Windows 7. Grundlagen. Sabine Spieß, Konrad Stulle 1. Ausgabe, März 2010. inkl. zusätzlichem Übungsanhang W7-UA Windows 7 Sabine Spieß, Konrad Stulle 1. Ausgabe, März 2010 Grundlagen inkl. zusätzlichem Übungsanhang W7-UA I Windows 7 - Grundlagen Zu diesem Buch...5 Erste Schritte mit Windows 1 Mit Windows beginnen...6

Mehr

1 Einleitung. Lernziele. neue Möglichkeiten der Fenster-Steuerung kennen. Minianwendungen nutzen. Kurznotizen anwenden Lerndauer.

1 Einleitung. Lernziele. neue Möglichkeiten der Fenster-Steuerung kennen. Minianwendungen nutzen. Kurznotizen anwenden Lerndauer. 1 Einleitung Lernziele neue Möglichkeiten der Fenster-Steuerung kennen Minianwendungen nutzen Kurznotizen anwenden Lerndauer 4 Minuten Seite 1 von 23 2 Fenstersteuerung» Um z.b. ein Fenster zu maximieren,

Mehr

Symbole: für Programme, Ordner, Dateien -

Symbole: für Programme, Ordner, Dateien - Der Desktop (von Windows) Aufbau des Desktops (= englisch für Arbeitsfläche, Schreibtischplatte): Arbeitsplatz: Zugriff auf Dateien und Ordner Papierkorb: Gelöschte Dateien landen erst mal hier. Symbole:

Mehr

CompuMaus Computerschule Brühl Grundlagen Windows 7

CompuMaus Computerschule Brühl Grundlagen Windows 7 Inhalt Desktop-Oberfläche... 1 Eigene Dokumente, Computer... 1 Papierkorb... 1 Netzwerkumgebung... 2 Taskleiste... 3 Programme starten: Das Startmenü... 4 Zwischen geöffneten Fenstern umschalten... 4 Zwischen

Mehr

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 p Start-Bildschirm Nach dem Einschalten des PC meldet er sich nach kurzer Zeit (je nach Prozessor) mit dem folgenden Bildschirm (Desktop): Der Desktop enthält u. a.

Mehr

STRG + A = STRG + C = STRG + X = STRG + V = STRG + Alt + Entf = STRG + S =

STRG + A = STRG + C = STRG + X = STRG + V = STRG + Alt + Entf = STRG + S = Wie heißen die Leisten? Was bedeuten die Tastenkombinationen mit STRG? STRG + A STRG + C STRG + X STRG + V STRG + Alt + Entf STRG + S STRG + A = STRG + C = STRG + X = STRG + V = STRG + Alt + Entf = STRG

Mehr

1.1.1 Präsentationsprogramm starten, beenden; Präsentation öffnen, schließen

1.1.1 Präsentationsprogramm starten, beenden; Präsentation öffnen, schließen 1 PROGRAMM VERWENDEN 1.1 Arbeiten mit dem Präsentationsprogramm Microsoft PowerPoint 2010 ist der offizielle Name des Präsentationsprogramms von Microsoft. In der vorliegenden Lernunterlage wird das Programm

Mehr

Schnellübersichten. Windows 10 - Grundlagen

Schnellübersichten. Windows 10 - Grundlagen Schnellübersichten Windows 10 - Grundlagen 1 Windows kennenlernen 2 2 Desktop und Apps 3 3 Fenster bedienen 4 4 Explorer kennenlernen 5 5 Explorer anpassen 6 6 Dateien und Ordner verwalten 7 7 Elemente

Mehr

Umgang mit Windows- Betriebssystemen BASISWISSEN

Umgang mit Windows- Betriebssystemen BASISWISSEN Umgang mit Windows- Betriebssystemen BASISWISSEN Der (Betriebs-) Systemstart Einschalten Computer Einlesen der Systemdateien in den Arbeitsspeicher von - je nach Einstellung und Vorhandensein - Diskette,

Mehr

Die folgende Tabelle enthält Tastenkombinationen, die die Bedienung des Computers erleichtern können.

Die folgende Tabelle enthält Tastenkombinationen, die die Bedienung des Computers erleichtern können. en für die erleichterte Bedienung Die folgende Tabelle enthält en, die die Bedienung des Computers erleichtern können. Rechte UMSCHALTTASTE acht Sekunden lang Aktivieren und Deaktivieren der drücken Anschlagverzögerung

Mehr

2 Windows- Grundlagen

2 Windows- Grundlagen 2 Windows- Grundlagen 2.1 Der Windows-Desktop Windows bezeichnet den gesamten Monitorbildschirm des Computers inklusive der Taskleiste als Schreibtisch oder als Desktop. Zum besseren Verständnis möchte

Mehr

LAS-WEBSERVICE.COM Spickzettel: Schneller arbeiten mit Windows

LAS-WEBSERVICE.COM Spickzettel: Schneller arbeiten mit Windows Aktiviert das nächste Programmfenster (nicht minimierte) [Alt] [Esc] XP, Vista und 7 Aktiviert den Text-Cursor (Caret-Modus) [F7] Firefox Aktiviert die Systemsymbole in der Windows-Leiste rechts unten

Mehr

Leseprobe. Informations- und Kommunikationsnetze. Modul 7 mit Internet Explorer 7.0 & Outlook 2007 Syllabus 5.0. Peter Frey

Leseprobe. Informations- und Kommunikationsnetze. Modul 7 mit Internet Explorer 7.0 & Outlook 2007 Syllabus 5.0. Peter Frey Informations- und Kommunikationsnetze Modul 7 mit Internet Explorer 7.0 & Outlook 2007 Syllabus 5.0 Peter Frey Leseprobe Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51 Chaltenbodenstrasse 4 b info@wings.ch

Mehr

Vorwort. Nun wünschen wir Ihnen viel Spass und Erfolg beim Durcharbeiten dieses Lehrmittels. Murten, Mai 2011 Brigitte Marthaler und Manfred Kaderli

Vorwort. Nun wünschen wir Ihnen viel Spass und Erfolg beim Durcharbeiten dieses Lehrmittels. Murten, Mai 2011 Brigitte Marthaler und Manfred Kaderli Vorwort Microsoft Word ist ein weitverbreitetes Textverarbeitungsprogramm. In der Wirtschaft und der Verwaltung, im Berufs-, Vereins- und Privatleben gehört die Textverarbeitung und somit Word zu den wichtigsten

Mehr

Übungsaufgaben zu Windows 7 (Musterlösung)

Übungsaufgaben zu Windows 7 (Musterlösung) Übungsaufgaben zu Windows 7 - Musterlösung Seite 1 von 6 Übungsaufgaben zu Windows 7 (Musterlösung) Nachfolgend die Musterlösung zu den einzelnen Übungsaufgaben zum Kurs Windows 7. In vielen Fällen gibt

Mehr

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 5.0 10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie die Daten sichern. Sie werden auch eine

Mehr

Windows Tastenkombinationen

Windows Tastenkombinationen Tastenkürzel mit der Windows-Logo-Taste Tastenkombination Aktion Windows-Logo-Taste + Beginn der Eingabe Durchsuchen des PCs Windows-Logo-Taste +C Öffnen der Charms In einer App werden die Befehle für

Mehr

Arbeiten mit Citrix Tipps für die Bedienung

Arbeiten mit Citrix Tipps für die Bedienung Kanton Zürich Bildungsdirektion Mittelschul- und Berufsbildungsamt Informatikabteilung IT-Support Arbeiten mit Citrix Tipps für die Bedienung 22. Oktober 2015 2/16 Inhalt 1. Was ist Citrix 3 2. Welche

Mehr

2 DAS BETRIEBSSYSTEM. 2.1 Wozu dient das Betriebssystem. 2.2 Die Bildschirmoberfläche (Desktop) Themen in diesem Kapitel: Das Betriebssystem

2 DAS BETRIEBSSYSTEM. 2.1 Wozu dient das Betriebssystem. 2.2 Die Bildschirmoberfläche (Desktop) Themen in diesem Kapitel: Das Betriebssystem 2 DAS BETRIEBSSYSTEM Themen in diesem Kapitel: Das Betriebssystem Die Windows-Oberfläche Elemente eines Fensters 2.1 Wozu dient das Betriebssystem Das Betriebssystem (engl.: operating system, kurz: OS)

Mehr

Allgemeine Tastenkombinationen Windows XP Vista Window 7

Allgemeine Tastenkombinationen Windows XP Vista Window 7 Allgemeine Tastenkombinationen Windows XP Vista Window 7 Geschäftsinhaberin: N adine W ohlrabe Maxburgring 40b 76887 Bad B ergzabern m obil+ 49 176 23861199 fon + 49 6343 931525 fax + 49 6343 931526 www.quadronet.de

Mehr

5 (c) Elmar Weigel. 2.2 Das Betriebssystem Windows XP. Quick - Soft

5 (c) Elmar Weigel. 2.2 Das Betriebssystem Windows XP. Quick - Soft 2.2 Das Betriebssystem Windows XP 5 (c) Elmar Weigel p Der Start-Bildschirm Nach dem PC-Start meldet sich das Betriebssystem mit einem hellgrauen Desktop oder mit einem Bild als Hintergrund und - am unteren

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

Tastenkombinationen Windows Vista

Tastenkombinationen Windows Vista en Windows Vista en können die Interaktion mit dem Computer erleichtern, da Sie die Maus nicht mehr so oft verwenden müssen. en für die erleichterte Bedienung Die folgende Tabelle enthält en, die die Bedienung

Mehr

PowerPoint 2010. Einführung. Leseprobe. Urs Moder. Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51

PowerPoint 2010. Einführung. Leseprobe. Urs Moder. Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51 PowerPoint 2010 Einführung Urs Moder Leseprobe Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51 Chaltenbodenstrasse 4 b info@wings.ch CH - 8834 Schindellegi www.wings.ch www.wings.de Version Autor 2010

Mehr

Microsoft Windows Vista. Autor: Konrad Stulle. Inhaltliches Lektorat: Charlotte von Braunschweig, Sabine Spieß

Microsoft Windows Vista. Autor: Konrad Stulle. Inhaltliches Lektorat: Charlotte von Braunschweig, Sabine Spieß WV Autor: Konrad Stulle Inhaltliches Lektorat: Charlotte von Braunschweig, Sabine Spieß Überarbeitete Ausgabe vom 21. Dezember 2006 by HERDT-Verlag für Bildungsmedien GmbH, Bodenheim Microsoft Windows

Mehr

Kapitel 12 Lernzielkontrolle Windows 8 Beantworten Sie die folgenden 18 Fragen

Kapitel 12 Lernzielkontrolle Windows 8 Beantworten Sie die folgenden 18 Fragen Basic Computer Skills Windows 8 Kapitel 12 Lernzielkontrolle Windows 8 Beantworten Sie die folgenden 18 Fragen Im Ordner 12_kapitel lernzielkontrolle finden Sie alle notwendigen Dateien. 1. Welche Taste

Mehr

Vorwort. Nun wünschen wir Ihnen viel Spass und viel Erfolg beim Durcharbeiten dieses Lehrmittels.

Vorwort. Nun wünschen wir Ihnen viel Spass und viel Erfolg beim Durcharbeiten dieses Lehrmittels. Vorwort Windows Vista führt Sie Schritt für Schritt in die Welt des Computers oder in die Welt des Betriebssystem Windows Vista ein. Sie sollen mit einem minimalen Zeitaufwand möglichst viel aus Ihrem

Mehr

2.1 Desktop und Symbole

2.1 Desktop und Symbole 2 2.1 Desktop und Symbole Ein Großteil der Computerbedienung erfolgt über GUI 14 die grafische Benutzeroberfläche. Darunter versteht man die Technologie, wonach die Befehle an einen Computer nicht über

Mehr

1 PROGRAMM VERWENDEN. 1.1 Erste Schritte in der Textverarbeitung. 1.1.1 Textverarbeitungsprogramm starten, beenden; Dokument öffnen, schließen

1 PROGRAMM VERWENDEN. 1.1 Erste Schritte in der Textverarbeitung. 1.1.1 Textverarbeitungsprogramm starten, beenden; Dokument öffnen, schließen MS Word 2013 Einführung Programm verwenden 1 PROGRAMM VERWENDEN Microsoft Word 2013 ist der offizielle Name des Textverarbeitungsprogramms von Microsoft. In der vorliegenden Lernunterlage wird das Programm

Mehr

Im Folgenden wollen wir die zentralen Stellen aufsuchen, wo Einstellungen kontrolliert und verändert werden können.

Im Folgenden wollen wir die zentralen Stellen aufsuchen, wo Einstellungen kontrolliert und verändert werden können. Bei Installation des Betriebssystems wurden Festlegungen getroffen, die möglicherweise von Ihnen anzupassen sind. Windows 7 verwaltet unterschiedliche Benutzer. Jeder Benutzer kann persönliche Einstellungen

Mehr

Tastenkombinationen für Windows 7 / 8 / 8.1 / 10

Tastenkombinationen für Windows 7 / 8 / 8.1 / 10 Tastenkombinationen für Windows 7 / 8 / 8.1 / 10 Eingabehilfen 5 mal Umschalttaste Einrastfunktion aktivieren (Umschalt-, Strg-, Alt-, Windows- funktionieren ähnlich der Feststelltaste) 5 Sekunden Numlock

Mehr

aus WB Wiki; freien Wissensdatenbank rund ums Thema Computer

aus WB Wiki; freien Wissensdatenbank rund ums Thema Computer Windows 7 Shortcuts aus WB Wiki; freien Wissensdatenbank rund ums Thema Computer Neue und alte Shortcuts für Windows 7. Diese funktionieren meist mit der Windows-Taste bzw. Windows-Logo + Buchstabe, es

Mehr

Kapitel 12 Lernzielkontrolle Windows 7 Beantworten Sie die folgenden 18 Fragen

Kapitel 12 Lernzielkontrolle Windows 7 Beantworten Sie die folgenden 18 Fragen Basic Computer Skills Windows 7 Kapitel 12 Lernzielkontrolle Windows 7 Beantworten Sie die folgenden 18 Fragen Im Ordner 12_Kapitel_Lernzielkontrolle finden Sie alle notwendigen Dateien. 1. Welche Taste

Mehr

Über die Autoren 7. Teil I Windows 8.1 kennenlernen 23. Kapitel 1 Erster Kontakt mit Windows 8.1 25

Über die Autoren 7. Teil I Windows 8.1 kennenlernen 23. Kapitel 1 Erster Kontakt mit Windows 8.1 25 Inhaltsverzeichnis Über die Autoren 7 Einführung 17 Über dieses Buch 18 Konventionen in diesem Buch 18 Was Sie nicht lesen müssen 19 Törichte Annahmen über den Leser 19 Wie dieses Buch aufgebaut ist 20

Mehr

5 Modern UI und Desktop

5 Modern UI und Desktop Modern UI und Desktop 5 Modern UI und Desktop 5.1 Modern UI und Desktop Die augenfälligste Änderung in Windows 8 gegenüber allen früheren Windows-Versionen ist die sogenannte Modern UI (ursprünglich Metro-Oberfläche"),

Mehr

2 GRUNDLEGENDE PROGRAMMBEDIENUNG

2 GRUNDLEGENDE PROGRAMMBEDIENUNG In diesem Kapitel erfahren Sie, wie das Textverarbeitungsprogramm Microsoft Word 2007 gestartet wird, wie Sie bestehende Dokumente öffnen und schließen oder Dokumente neu erstellen können. Es wird erläutert,

Mehr

Index. B Bcc 146, 149 Bearbeiten Bilder 66 Befehl ausführen 20

Index. B Bcc 146, 149 Bearbeiten Bilder 66 Befehl ausführen 20 204 A Administratorkonto 108, 168 Adresse Webseite 128 Aktivierung Windows 7 12 Aktuelle Wiedergabe Windows Media Player 76 Albumcover 76 Anlage 150 öffnen und speichern 158 Anpassungsfenster 180 Ansicht

Mehr

PC-Grundlagen Windows M1

PC-Grundlagen Windows M1 PC - Schulung PC- M1 vom bis h bis h Anmelden in einer sitzung MS 95/98 - Win Hilfe: Anmeldekontex Einstellungen unter Arbeitsplatz / Systemsteuerung / Kennwörter bzw. unter Netzwerkeinstelungen. Starten

Mehr

1 Das Windows 10-Startmenü

1 Das Windows 10-Startmenü 1 Das Windows 10-Startmenü Nach dem Start des Computers wird der Desktop (Arbeitsfläche) angezeigt. Da Sie sich Ihr Windows fast nach Belieben einstellen können, sieht Ihr Desktop höchstwahrscheinlich

Mehr

Umschalten mittels ... Windows Explorer (klassische Ansicht)

Umschalten mittels <Ordner>... Windows Explorer (klassische Ansicht) WINDOWS XP 1. Arbeitsplatz Windowsfenster: Begriffe: - Titelzeile - Menüzeile - div. Symbolzeilen - Bildlaufleisten - Scrollen - Kontextmenü - User/Benutzer Fenstertechniken: - F. verschieben - Größe ändern

Mehr

Tipps zu Windows 7 Home Premium

Tipps zu Windows 7 Home Premium Alle Tipps wurden mit Windows 7 Home Premium mit SP1 in der 32-bit und 64-bit Version geprüft. Inhalt: Im Windows-Explorer wird der Dateityp nicht anzeigen (Sicherheit) 2 Im Windows-Explorer wird die Menüleiste

Mehr

Tuning-Tipps zum Optimieren von

Tuning-Tipps zum Optimieren von Tuning-Tipps zum Optimieren von Windows 8 Mit ein paar kleinen Tricks können Sie Ihr System in vielerlei Hinsicht individuell einrichten. Das spart Ihnen Arbeitszeit und Sie können Windows 8 noch effektiver

Mehr

Windows 7: Neue Funktionen im praktischen Einsatz - Die neue Taskleiste nutzen

Windows 7: Neue Funktionen im praktischen Einsatz - Die neue Taskleiste nutzen Windows 7: Neue Funktionen im praktischen Einsatz - Die neue Taskleiste nutzen Das können wir Ihnen versprechen: An der neuen Taskleiste in Windows 7 werden Sie sehr viel Freude haben. Denn diese sorgt

Mehr

Dateiverwaltung mit dem Datei-Explorer

Dateiverwaltung mit dem Datei-Explorer Dateiverwaltung mit dem Datei-Explorer Hinweis: Die Beschreibungen für die Aktionen mit Dateien gelten jeweils für Ordner analog. Die Symbolleiste für den Schnellzugriff Sie können Aktionen wie Umbenennen,

Mehr

Das Anwendungsfenster

Das Anwendungsfenster Das Word-Anwendungsfenster 2.2 Das Anwendungsfenster Nach dem Start des Programms gelangen Sie in das Word-Anwendungsfenster. Dieses enthält sowohl Word-spezifische als auch Windows-Standardelemente. OFFICE-

Mehr

DIE SUCHFUNKTION VON WINDOWS 7

DIE SUCHFUNKTION VON WINDOWS 7 DIE SUCHFUNKTION VON WINDOWS 7 Vorbemerkung Im Anschluss an den Vortrag dieses Themas bei den PC-Senioren LB am 05.07.2012 habe ich aufgrund verschiedener Reaktionen und Fragen einzelner Zuhörer festgestellt,

Mehr

http://www.video2brain.com/de/products-799.htm

http://www.video2brain.com/de/products-799.htm Thomas Joos zeigt in diesem Video-Training live alle Windows 7-Funktionen für den Einsatz zu Hause genauso wie im Unternehmen angefangen bei der Benutzeroberfläche und Installation bis hin zu vielen Tricks

Mehr

Übung 1. Explorer. Paint. Paint. Explorer

Übung 1. Explorer. Paint. Paint. Explorer Seite 1 Übung 1 1. Öffnen Sie das Programm PAINT 2. Maximieren Sie das Fenster 3. Verkleinern Sie das Fenster (Nicht Minimieren!!) 4. Öffnen Sie ZUSÄTZLICH zu PAINT den Windows Explorer 5. Verkleinern

Mehr

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer DIRECTION DES SERVICES IT SERVICE DIT-MI DIREKTION DER IT-DIENSTE DIENSTSTELLE DIT-MI 1/9 1 Inhaltsverzeichnis 2 Einleitung... 3 3 Outlook Daten...

Mehr

2.1 Wozu dient das Betriebssystem

2.1 Wozu dient das Betriebssystem PC-EINSTEIGER Das Betriebssystem 2 Themen in diesem Kapitel: Das Betriebssystem Die Windows-Oberfläche Elemente eines Fensters 2.1 Wozu dient das Betriebssystem Das Betriebssystem (engl.: operating system,

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung (Version für Microsoft Windows) Inhalt Inhalt 1 Programm installieren 2 Programm starten 2 Festplatte Analyse 5 Festplatte Defragmentieren starten 6 Einstellungen 7 Anhang 9 Impressum

Mehr

ARBEITEN MIT DATEIEN UND ORDNERN IN WINDOW7

ARBEITEN MIT DATEIEN UND ORDNERN IN WINDOW7 ARBEITEN MIT DATEIEN UND ORDNERN IN WINDOW7 Bei einer Datei handelt es sich um ein Element mit enthaltenen Informationen wie Text, Bildern oder Musik. Eine geöffnet Datei kann große Ähnlichkeit mit einem

Mehr

2.1 Grundlegende Browserbenutzung

2.1 Grundlegende Browserbenutzung 2 2.1 Grundlegende Browserbenutzung Nach der Installation finden Sie die Programmschaltfläche des INTERNET EXPLORERS auf dem Start-Bildschirm sowie in der Taskleiste auf dem Desktop. In der Praxis wird

Mehr

2. Word-Dokumente verwalten

2. Word-Dokumente verwalten 2. Word-Dokumente verwalten In dieser Lektion lernen Sie... Word-Dokumente speichern und öffnen Neue Dokumente erstellen Dateiformate Was Sie für diese Lektion wissen sollten: Die Arbeitsumgebung von Word

Mehr

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Inhaltsverzeichnis 1. Nach dem Programmstart werden Sie aufgefordert, die Verbindung zu Ihrem Daten-Ordner neu herzustellen, obwohl Sie keine neue Version von

Mehr

Erste Schritte mit Windows 7

Erste Schritte mit Windows 7 Erste Schritte mit Windows 7 Einschalten, Anmelden und Herunterfahren 1 2 Zum Starten des Computers oder Notebooks drücken Sie die Starttaste am Gehäuse, schalten ggf. den externen Monitor ein und warten,

Mehr

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Benötigte Software Um die Dateien von Dingsda zu öffnen und zu bearbeiten, benötigen Sie ein Textverarbeitungsprogramm, das doc- oder rtf-dateien lesen kann

Mehr

Nützliche Tasten in WORD 2010

Nützliche Tasten in WORD 2010 Nützliche Tasten in WORD 2010 A L L G E M E I N E B E F E H L E + Neues Dokument + Datei öffnen + Aktuelle Datei schließen (mit Speichern-Abfrage) + Word schließen (mit Speichern-Abfrage) + Speichern Speichern

Mehr

Kurzporträt des Autors. Alle Videos im Überblick. Editionen und Neuerungen in Windows 7. Interessante Tastenkombinationen.

Kurzporträt des Autors. Alle Videos im Überblick. Editionen und Neuerungen in Windows 7. Interessante Tastenkombinationen. Kurzporträt des Autors Alle Videos im Überblick Editionen und Neuerungen in Windows 7 Interessante Tastenkombinationen Nützliche Links Windows 7 Startoptionen Support videozbrain Markt+Technik bonuslmagazin

Mehr

Einführung in Windows 2000. Einführung in Windows 2000. Einführung in Windows 2000. Einführung in Windows 2000. Inhaltsverzeichnis. 1.

Einführung in Windows 2000. Einführung in Windows 2000. Einführung in Windows 2000. Einführung in Windows 2000. Inhaltsverzeichnis. 1. Inhaltsverzeichnis 1. Lernziele 1. Lernziele... 2 2. Leistungsmerkmale von Windows 2000... 2 3. Starten von Windows 2000... 3 4. Beenden von Windows 2000... 4 5. Die Arbeitsoberfläche von Windows 2000

Mehr

Tipps und Tricks zu Windows 8

Tipps und Tricks zu Windows 8 Tipps und Tricks zu Windows 8 Tipp 1: Fehlendes Startmenü bei Windows 8 Windows 8 hat kein Startmenü mehr, welches Sie noch bei Windows 7 über den Start-Button unten links in der Taskleiste aufrufen konnten.

Mehr

Die wichtigsten Tastenkürzel für Windows

Die wichtigsten Tastenkürzel für Windows Windows-Suche Windows + f = öffnet die Windows-Suche Haben Sie den Namen eines Dokuments oder einer Datei vergessen, suchen Sie danach. Desktop anzeigen Windows + d = Wechsel zum Desktop Im Handumdrehen

Mehr

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 Dokumentation der Anwendung Filr von Novell G Informationen zu Filr, die über diese Dokumentation hinausgehen, finden Sie im Internet unter: http://www.novell.com/de-de/documentation/novell-filr-1-1/

Mehr

SIZ Modul 221: Outlook und Internetdienste

SIZ Modul 221: Outlook und Internetdienste SIZ Modul 221: Outlook und Internetdienste Outlook Dateien importieren (PST, XLS usw.) 1. Menü Datei/Importieren/Exportieren... 2. Aus andern Programmen oder Dateien importieren Das ist bei den meisten

Mehr

Microsoft Windows 7 Tastenkombinationen

Microsoft Windows 7 Tastenkombinationen Hochschulrechenzentrum Justus-Liebig-Universität Gießen Microsoft Windows 7 en en in Windows 7 Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkung... 2 en für die erleichtertere Bedienung... 2 Allgemeine en...

Mehr

Text markieren mit der Maus. Text markieren mit der Tastatur. Text schnell formatieren. Löschen, überschreiben, rückgängig machen

Text markieren mit der Maus. Text markieren mit der Tastatur. Text schnell formatieren. Löschen, überschreiben, rückgängig machen Text markieren mit der Maus Ein Wort Einen Satz Eine Zeile Einen Absatz doppelt in das Word klicken S Taste gedrückt halten und in den Satz klicken in den Bereich links neben der Zeile klicken doppelt

Mehr