Benutzerhandbuch Netzwerkschnittstelle

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Benutzerhandbuch Netzwerkschnittstelle"

Transkript

1 Benutzerhandbuch Netzwerkschnittstelle Rev SRP-F310 SRP-F312

2 Inhaltsverzeichnis 1. Spezifikationen Anschließen Erste Wireless-LAN-Verbindung (Windows 2000) Erste Wireless-LAN-Verbindung (Windows XP) Test-Wireless-LAN-Verbindung (Windows VISTA, Windows 7) Konfiguration Konfigurationswerkzeug Webbrowser FTP TELNET SMTP Ethernet/WLAN-Test mithilfe der Windows-Testseite Wiederherstellen der werkseitigen Einstellungen Fehlerbehebung...44 Rev

3 1. Spezifikationen (1) WLAN USB-Adapter (IEEE b/g) Für die Benutzung der WLAN-Funktion des SRP-F310 ist ein WLAN USB-Adapter erforderlich. Der SRP-F310 ist mit WLAN-Adaptern kompatibel, die den Ralink-RT73-, ZD1211rw- Chipsatz verwenden. WLAN USB-Adapter mit anderen Chipsätzen als dem Ralink- RT73-, ZD1211rw-Chipsatz funktionieren beim Anschluss an den SRP-F310 nicht. Der Drucker kann als WLAN-Drucker verwendet werden. Dazu muss der von BIXOLON gegen Aufpreis lieferbare WLAN USB-Adapter angeschlossen werden. Anstelle des von BIXOLON gelieferten WLAN USB-Adapters können auch andere WLAN USB-Adapter verwendet werden, sofern sie den Chipsatz RT73 verwenden. Folgende Produkte werden empfohlen: (Diese Produkte wurden getestet.) RT73-Chipsatz Hersteller CNET TP-Link D-Link D-Link Buffalo ZIO Name des Modells CWD-854 TL-WN32G DWA-110 DWL-G122 WLI-U2-SG54HP F7 ZD1211rw -Chipsatz Hersteller 3COM PCI ZYXEL Name des Modells 3CRUSB10075 GW-US54GXS AG-225H Rev

4 RT2070sta-Chipsatz Hersteller PREMIERTEK TP-Link Name des Modells PL-H5DN-3070 TL-WN321G 8712u -Chipsatz (support b/g/n) Hersteller IOGEAR ZIO AZiO Name des Modells GWU-625 ZIO-3000NU AWU212N (2) Ethernet-/ WLAN-Protokoll Layer Netzwerk Layer Transport Layer Application Layer Protokoll ARP, IP, ICMP TCP, UDP DHCP, DNS Raw Print SMTP (Benachrichtigung Druckerstatus) HTTP, HTTPS (Einstellung) FTP (Einstellungen) TELNET (Einstellungen) (3) Ethernet-Sicherheit - HTTPS (SSL2.0, SSL3.0, TLS1.0) (4) Sicherheit - WEP64/128 - WPA/WPA2 (TKIP/AES-CCMP) PSK - EAP (PEAP, FAST, LEAP, TTLS) - HTTPS (SSL2.0, SSL3.0, TLS1.0) Rev

5 2. Anschließen Über die Ethernet-Schnittstelle des Druckers können sowohl Ethernet als auch WLAN konfiguriert werden. Ethernet und WLAN können gleichermaßen auch über die WLAN- Schnittstelle des Druckers konfiguriert werden. Wenn Sie Ethernet oder WLAN für den Drucker ändern möchten, müssen die Netzwerkeinstellungen des Hosts (PC, PDA usw.) und Ethernet bzw. WLAN für den Drucker ordnungsgemäß konfiguriert sein, damit die Kommunikation hergestellt werden kann. (1) Anschließen des Druckers 1) LAN LAN-Kabel an den Drucker anschließen Ein Direktkabel oder Kreuzkabel kann zur Verwendung an den Hub oder an den Host angeschlossen werden. 2) WLAN Stellen Sie eine Verbindung mit dem im Infrastrukturmodus konfigurierten AP (Zugangspunkt) her, um sich mit dem LAN- bzw. WLAN zu verbinden. A P Infrastrukturmodus Für die Konfiguration des Netzwerkes zwischen drahtlosen Endgeräten muss das Endgerät im Adhoc-Modus verbunden werden. Adhoc-Modus Rev

6 (2) Überprüfen der Netzwerkeinstellung 1) Funktionstaste Wird bei eingeschaltetem Gerät die Funktionstaste gedrückt, wird die Statusseite mit LAN/WLAN-Einstellungen ausgedruckt. *Ausgabemeldung ETHERNET SETTING MAC ADDR: xx:xx:xx:xx:xx:xx LAN_DHCP disabled IP ADDR: NETMASK: GATEWAY: PORT: 9100 WLAN SETTING NETWORK: adhoc AUTH: open ENCRYPT: none ESSID: BIXOLON_adhoc WLAN_DHCP disabled IPADDR: NETMASK: GATEWAY: PORT: 9100 Rev

7 2) Selbsttest Schalten Sie bei ausgeschaltetem Drucker den Drucker ein und drücken Sie gleichzeitig auf die Papiereinzugstaste (FEED). Die Druckereinstellungswerte werden anschließend ausgedruckt und es ertönt ein Signalton. *Ausgabemeldung SRP-F310 V01.00 STD ================================ FPGA INFORMATION BOARD VER.: 0x3 PROGRAM VER. : 0x11 DIP SWITCH STATUS ON: * OFF: ****** * MEMORY SWITCH STATUS MSW MSW MSW MSW MSW MSW MSW MSW SERIAL SETTING BAUD RATE : BPS DATA BITS : 8 BITS PARITY CHECK : NONE STOP BITS : 1 BIT OR MORE HANDSHAKING : DTR/DSR ETHERNET SETTING MAC ADDR: 00:11:22:33:44:55 LAN_DHCP disabled IP ADDR : NETMASK : GATEWAY : PORT: 9100 WLAN SETTING NETWORK: adhoc AUTH: open ENCRYPT: none ESSID: BIXOLON_adhoc WLAN_DHCP disabled IPADDR: NETMASK: GATEWAY: PORT: 9100 BUFFER CAPACITY: 512KBYTES PRINT DENSITY LIGHT [ ] DARK * PC437 ÇüéâäàåçêëèïîìÄÅÉæÆôöòûùÿÖÜ Ptƒ üéâäàåçêëèïîìäåéææôöòûùÿöü Ptƒá éâäàåçêëèïîìäåéææôöòûùÿöü Ptƒáí âäàåçêëèïîìäåéææôöòûùÿöü Ptƒáíó äàåçêëèïîìäåéææôöòûùÿöü Ptƒáíóú àåçêëèïîìäåéææôöòûùÿöü Ptƒáíóúñ åçêëèïîìäåéææôöòûùÿöü PtƒáíóúñÑ çêëèïîìäåéææôöòûùÿöü PtƒáíóúñѪ êëèïîìäåéææôöòûùÿöü PtƒáíóúñѪº ëèïîìäåéææôöòûùÿöü PtƒáíóúñѪº èïîìäåéææôöòûùÿöü PtƒáíóúñѪº ïîìäåéææôöòûùÿöü PtƒáíóúñѪº îìäåéææôöòûùÿöü PtƒáíóúñѪº ½ ìäåéææôöòûùÿöü PtƒáíóúñѪº ½¼ ÄÅÉæÆôöòûùÿÖÜ PtƒáíóúñѪº ½¼ ÅÉæÆôöòûùÿÖÜ PtƒáíóúñѪº ½¼ «ÉæÆôöòûùÿÖÜ PtƒáíóúñѪº ½¼ ææôöòûùÿöü PtƒáíóúñѪº ½¼ ÆôöòûùÿÖÜ PtƒáíóúñѪº ½¼ ôöòûùÿöü PtƒáíóúñѪº ½¼ öòûùÿöü PtƒáíóúñѪº ½¼ òûùÿöü PtƒáíóúñѪº ½¼ ûùÿöü PtƒáíóúñѪº ½¼ ùÿöü PtƒáíóúñѪº ½¼ ÿöü PtƒáíóúñѪº ½¼ SELF-TEST PRINTING PLEASE PRESS THE FEED BUTTON Rev

8 2-1 Erste Wireless-LAN-Verbindung (Windows 2000) Windows 2000 unterstützt keine drahtlose Netzwerkeinstellung. Wenn Sie Windows 2000 nutzen, müssen Sie wie unten angegeben die Dienstprogrammoption einrichten, nachdem Sie das zum Treiber für das drahtlose LAN gehörige Dienstprogramm installiert haben. - Netzwerkmodus: Ad-hoc - SSID : BIXOLON_adhoc - IP-Adresse: Subnetzmaske: Authentifizierung (Verschlüsselung): Offen (Keine) 2-2 Erste Wireless-LAN-Verbindung (Windows XP) Nach der Installation des Dienstprogramms müssen Sie über das Programm die drahtlosen Kontrollwerte einrichten. Anderenfalls müssen Sie das Programm beenden, um die richtige Einstellung vorzunehmen, nachdem Sie Folgendes ausgewählt haben: Control Panel (Systemsteuerung) >> Administrative tools (Administrative Tools) >> Services (Dienste) >> Wireless Zero Configuration (Drahtlose Nullkonfiguration >> Start. 1) Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol und wählen Sie "Properties (Eigenschaften)". 2) Wählen Sie "Wireless Network Connection (Drahtlosnetzwerk-Verbindung)" und klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf, und wählen Sie dann "Properties (Eigenschaften)". Rev

9 3) Wählen Sie "Internet Protocol (TCP/IP) (Internetprotokoll (TCP/IP))" und klicken Sie dann auf "Properties (Eigenschaften)". 4) Wählen Sie die IP-Einstellungen wie unten abgebildet und klicken Sie auf "OK". Rev

10 5) Wählen Sie die Registerkarte "Wireless LAN (WLAN)", und wählen Sie dann "Use Windows to configure my wireless network settings (Meine Drahtlosnetzwerk- Einstellungen mit Windows konfigurieren)". Klicken Sie auf die Schaltfläche [Advanced (Erweitert)]. 6) Wählen Sie "Computer-to-computer (ad hoc) network only (Nur Computer-zu-Computer- Netzwerk (Adhoc))". Rev

11 7) Klicken Sie auf die Schaltfläche [Add (Hinzufügen)]. 8) Geben Sie als Netzwerknamen (SSID) "BIXOLON_adhoc" ein. Wählen Sie die Verbindung aus, selbst wenn das Netzwerk nicht über Funk verbunden wird. Netzwerkauthentifizierung: Wählen Sie [Open (Öffnen)]. Datenverschlüsselung: Wählen Sie [Disabled (Deaktiviert)]. Klicken Sie auf die Schaltfläche [OK]. Rev

12 9) Klicken Sie auf die Registerkarte Connect (Verbinden) und markieren Sie die Option Connect when this network is in range (Verbinden, wenn dieses Netzwerk in Reichweiteist). 10) Prüfen Sie, ob die Einstellungen wie unten dargestellt aktualisiert wurden und klicken Sie auf [Close] (Schließen). Wenn der Drucker auf den Standardwert gesetzt ist (Adhoc-Modus, SSID:BIXOLON_ adhoc), wird die Verbindung automatisch hergestellt. Rev

13 2-3 Test-Wireless-LAN-Verbindung (Windows VISTA, Windows 7) Nach der Installation des Dienstprogramms müssen Sie über das Programm die drahtlosen Kontrollwerte einrichten. Anderenfalls müssen Sie das Programm beenden, um die richtige Einstellung vorzunehmen, nachdem Sie Folgendes ausgewählt haben: Control Panel (Systemsteuerung) >> Administrative tools (Administrative Tools) >> Services (Dienste) >> Wireless Zero Configuration (Drahtlose Nullkonfiguration >> Start. 1) Klicken Sie auf Start >> Control Panel (Start >> Systemsteuerung).. 2) Klicken Sie auf View network status and tasks (Netzwerkstatus und Tasks anzeigen). Rev

14 3) Klicken Sie auf Change adapter settings (Änderung der Adapter-Einstellung).. Klicken Sie auf die drahtlosen Netzwerk-Adapter-Einstellungen. 4) Wählen Sie die Internetprotokollversion 4 aus (TCP/IPv4) und klicken Sie dann auf Properties (Eigenschaften). Rev

15 5) Richten Sie die IP-Einstellungen, wie unten angegeben, ein und klicken Sie auf OK. 6) Klicken Sie auf Manage wireless networks (Verwalten von kabellosen Netzwerken). Rev

16 7) Klicken Sie auf Add (Hinzufügen). 8) Klicken Sie auf Create an ad hoc network (Erstelle Ad-Hoc-Netzwerk). Rev

17 9) Klicken Sie auf Next (Weiter). 10) Netzwerkname = BIXOLON_adhoc, Sicherheitstyp = Offen, Save this network (Dieses Netzwerk speichern) markieren und auf Next (Weiter) klicken. Rev

18 11) Klicken Sie auf Close (Schließen). 12) Nach Abschluss der Konfiguration wird das Netzwerk Bixolon_adhoc erstellt.. Wenn der Drucker auf den Standardwert (Ad-Hoc-Modus, SSID: BIXOLON_adhoc) eingerichtet wird, erfolgt eine automatische Verbindung. Rev

19 3. Konfiguration LAN-Einstellungen Klassifizierung Komponente Bemerkungen Eingabebereich Home Statusanzeige für LAN- Einstellungen Druckername Druckername 0-32 Buchstaben Druckerport ganze Zahlen TCP Raw-Port, der vom (außer 21, 23, 25, 80, Drucker genutzt werden kann 443, 3318) System Benutzername Zu verwendende ID für Anmeldung bei FTP-, TELNET, 1-32 Buchstaben Webserver Benutzerkennwort Zu verwendendes Kennwort für Anmeldung bei FTP-, TELNET, Webserver 1-32 Buchstaben Kennwort bestätigen Kennwort bestätigen 1-32 Buchstaben Webserver SSL Legt fest, ob HTTPS verwendet werden soll oder nicht Aktivieren/Deaktivieren HTTP kann nicht zusammen mit HTTPS verwendet werden Protokoll Legt fest, ob TELNET TELNET verwendet werden soll Aktivieren/Deaktivieren FTP Legt fest, ob FTP verwendet werden soll Aktivieren/Deaktivieren SMTP Legt fest, ob SMTP verwendet werden soll Aktivieren/Deaktivieren Inaktivitätszeit TCP-Verbindungshaltezeit ganze Zahlen (s) IP- Zuweisungsmethode IP-Zuweisungsmethode DHCP/Manuell Netzwerk IP-Adresse Drucker-IP IP-Adresse Subnetz-Maske Subnetz-Maske IP-Adresse Gateway Standard-Gateway IP-Adresse DNS Domain Name Server-IP IP-Adresse Rev

20 WLAN-Einstellungen Klassifizierung Komponente Bemerkungen Eingabebereich Home Statusanzeige für WLAN-Einstellungen System Protokoll Netzwerk Authentifizierung Assistent Druckername Druckername 0-32 Buchstaben Druckerport TCP Raw-Port, der vom Drucker genutzt werden kann ganze Zahlen (außer 21, 23, 25, 80, 443, 3318) 1-32 Buchstaben Benutzername Zu verwendende ID für Anmeldung bei FTP-, TELNET, Webserver Zu verwendendes Kennwort für Benutzerkennwort Anmeldung bei FTP-, TELNET, 1-32 Buchstaben Webserver Kennwort bestätigen Kennwort bestätigen 1-32 Buchstaben Legt fest, ob HTTPS verwendet Webserver SSL werden soll HTTP kann nicht zusammen mit HTTPS verwendet werden. Aktivieren/Deaktivieren TELNET Legt fest, ob TELNET verwendet werden soll Aktivieren/Deaktivieren FTP Legt fest, ob FTP verwendet werden soll Aktivieren/Deaktivieren SMTP Legt fest, ob SMTP verwendet werden soll Aktivieren/Deaktivieren Netzwerkmodus WLAN-Betriebsart Infrastruktur/Adhoc Adhoc-Kanal Kanal beim Erstellen des Adhoc- Netzwerks 1~14 SSID ID des anzuschließenden API 1-32 Buchstaben Inaktivitätszeit TCP-Verbindungshaltezeit ganze Zahlen IP- IP-Zuweisungsmethode DHCP/Manuell Zuweisungsmethode IP-Adresse Drucker-IP IP-Adresse Subnetz-Maske Subnetz-Maske IP-Adresse Gateway Standard-Gateway IP-Adresse DNS Domain Name Server-IP IP-Adresse Authentifizierung WLAN-Authentifizierungsmethode offen, freigegeben, wpa1/2-psk, wpa1/2 Kryptograph WLAN-Verschlüsselungsmethode keine, WEP64/128, TKIP, AES EAP-Modus Authentifizierungsmethode, PEAP, TLS, LEAP, FAST WEP-Schlüssel PSK-Schlüssel Authentifizierungs- ID Authentifizier -ungskennwort Schlüssel für WEP- Verschlüsselungsmethode Schlüssel für PSK- Verschlüsselungsmethode ID für EAP-Authentifizierung Kennwort für EAP -Authentifizierung Einstellungsassistent für die einzelnen Schritte WEP64 (5 Ascii, 10 Hex) WEP128 (13 Ascii, 26 Hex) 1-64 Buchstaben 1-32 Buchstaben 1-32 Buchstaben Rev

21 3-1 Konfigurationswerkzeug Installieren Sie SRP-F310 PSP und führen Sie es von der CD aus. (Start >> BIXOLON >> SRP-F310 POS Software Package >> PSP Launcher) Wählen Sie Printer Setting >> Comm Setting (Druckereinstellung >> Kommunikationseinstellung) aus und klicken Sie auf die Schaltfläche Net Configuration (Netzwerkkonfiguration). Klicken Sie auf die Schaltfläche "Ethernet Configuration (Ethernet-Konfiguration)", wenn der Drucker mit dem Ethernet verbunden ist, oder klicken Sie auf die Schaltfläche "WLAN", wenn der Drucker über WLAN verbunden ist. Rev

22 LAN-Konfiguration Wenn Sie die Schaltfläche "Search (Suche)" wählen, wird der mit dem Netzwerk verbundene SRP-F310-Drucker in der Liste angezeigt. Die folgende Warnmeldung kann angezeigt werden, falls eine Firewall installiert ist. Wählen Sie [Unblock (Sperre aufheben)], und wiederholen Sie den Suchvorgang. Rev

23 Wählen Sie den SRP-F310-Drucker aus der Liste aus und wählen Sie die Schaltfläche [Setting (Einstellung)]. Anschließend wird das folgende Fenster für die Konfiguration der Ethernet-Einstellungen eingeblendet. Geben Sie die richtige IP-Adresse, Subnetz-Maske und Gateway für das zurzeit genutzte Netzwerk ein, und wählen Sie die Schaltfläche "Save (Speichern)", um die Einstellungen zu speichern. (Die Einstellung der Geräte-Baudrate ist im Gegensatz zu anderen Gerätetypen beim SRP-F310 nicht erforderlich.) Wählen Sie den SRP-F310-Drucker aus der Liste aus und wählen Sie die Schaltfläche [Configuration (Web) (Konfiguration (Web))]. Das Anmeldefenster wird daraufhin wieder eingeblendet. Geben Sie die für den Drucker festgelegte ID und das zugehörige Kennwort ein, und klicken Sie auf "OK". (Die Standardeinstellungen lauten für die ID: "admin" und für das Kennwort: "password".) Rev

24 Wenn Sie sich anmelden, sehen Sie den Webbrowser für das Ändern der Ethernet- und WLAN-Einstellungen (siehe Abbildung unten). WLAN-Konfiguration Wenn Sie die Schaltfläche "Search (Suche)" wählen, wird der mit dem Netzwerk verbundene SRP-F310-Drucker in der Liste angezeigt. Rev

25 Wählen Sie den SRP-F310-Drucker aus der Liste aus und wählen Sie die Schaltfläche [Setting (Einstellung)]. Anschließend wird das folgende Fenster für die Änderung der WLAN-Einstellungen eingeblendet. Geben Sie die richtige IP-Adresse, Subnetz-Maske und Gateway für das zurzeit genutzte Netzwerk ein, und wählen Sie die Schaltfläche [Save (Speichern)], um die Einstellungen zu speichern. (Die Einstellung der Geräte-Baudrate ist im Gegensatz zu anderen Gerätetypen beim SRP-F310 nicht erforderlich.) Rev

26 Wählen Sie den SRP-F310-Drucker aus der Liste aus und wählen Sie die Schaltfläche [Configuration (Web) (Konfiguration (Web))]. Das Anmeldefenster wird daraufhin wieder eingeblendet. Geben Sie die für den Drucker festgelegte ID und das zugehörige Kennwort ein, und klicken Sie auf "OK". (Die Standardeinstellungen lauten für die ID: "admin" und für das Kennwort: "password".) Wenn Sie sich anmelden, sehen Sie den Webbrowser für das Ändern der Ethernet- und WLAN-Einstellungen (siehe Abbildung unten). Rev

27 Sie können nach den Informationen des Drahtlosnetzwerkes suchen, indem Sie die Schaltfläche "BSS Info" wählen. Wenn Sie die Schaltfläche "BSS Info" wählen, werden die Informationen über die SSID, BSSID, das Netzwerkmodell und die Verschlüsselung des Netzwerks in naher Reichweite folgendermaßen angezeigt. Rev

28 3-2 Webbrowser Der SRP-F310 unterstützt das sicherheitsverbesserte HTTPS-Protokoll sowie HTTP. Wenn die SSL des Webservers für den SRP-F310 aktiviert ist, müssen Sie die Adresse mit "https" anstatt mit "http" in die Adresszeile eingeben, um eine Verbindung mit dem Webserver herzustellen. (Beim Verbinden mit dem Konfigurationswerkzeug wird die Verbindung automatisch hergestellt.) Wenn die SSL des Webservers aktiviert ist, * wird ein Fenster mit einer Sicherheitswarnung eingeblendet, wenn Sie versuchen, eine Verbindung mit HTTPS herzustellen. Akzeptieren Sie das vom Drucker im Warnfenster angezeigte Zertifikat und fahren Sie fort. Wenn die SSL des Webservers deaktiviert ist, geben Sie die IP-Adresse des Druckers in die Adresszeile ein, und das folgende Anmeldefenster wird eingeblendet. Geben Sie die für den Drucker festgelegte ID und das zugehörige Kennwort ein, und klicken Sie auf [OK]. (Die Standardeinstellungen lauten für die ID: "admin" und für das Kennwort: "password".) Rev

29 Wenn die ID und das Kennwort mit den für den Drucker registrierten übereinstimmen, wird das folgende Fenster geöffnet. Sowohl LAN als auch WLAN können von diesem Fenster aus konfiguriert werden. Auswahl der LAN-Konfiguration Einstellungen im Zusammenhang mit Home, System, Protokoll und Netzwerk (LAN) können in diesem Fenster konfiguriert werden. Rev

30 WLAN-Auswahl Home, System, Protokoll, Netzwerk (WLAN) und Authentifizierung können über dieses Fenster konfiguriert werden, und der Assistentenmodus wird ebenfalls bereitgestellt, um die Konfiguration einfach und schrittweise zu gestalten. Rev

31 3-3 FTP Die Konfigurationsdateien werden von dem folgenden Pfad heruntergeladen und zum folgenden Pfad hochgeladen. In dem folgenden Fall lautet der aktuelle Pfad "C:\Documents and Settings (C:\Dokumente und Einstellungen) Geben Sie "ftp Printer IP (FTP-Drucker-IP)" ein und geben Sie die für den Drucker festgelegte ID und das zugehörige Kennwort ein. Geben Sie den Befehl "ls" ein, um den Dateinamen für den Download zu überprüfen. Geben Sie "get f310.config" ein, um die Konfigurationsdatei herunterzuladen. Sie können sehen, dass die Datei "f310.config" in dem entsprechenden Verzeichnis erstellt wird. Geben Sie den Befehl "put f310.config" ein, wenn Sie die Konfigurationsdatei in das entsprechende Verzeichnis für den Drucker hochladen möchten. Rev

32 Der Inhalt der Datei "f310.config" sieht folgendermaßen aus. Netzwerkschnittstelle * Das Format der Konfigurationsdatei lautet "Configuration item: Setting value". Wird eine Datei hochgeladen, die nicht das angezeigte Format aufweist, so werden die Einstellungswerte nicht geändert. Rev

33 3-4 TELNET Geben Sie "telnet Printer IP" ein. Geben Sie die für den Drucker festgelegte ID und das zugehörige Kennwort ein. Der Bildschirm, der sich auf die Netzwerkkonfiguration bezieht, wird daraufhin angezeigt. Sie können das Menü auswählen, um die Einstellungen zu konfigurieren und zu bearbeiten. Rev

34 4. SMTP Die Änderungen des Druckerstatus werden überwacht, und eine Benachrichtigungs- wird an die registrierten Administratoren gesendet. STMP muss aktiviert sein, um die SMTP-Funktion nutzen zu können. Sie können das SMTP über den Webbrowser, TELNET oder FTP aktivieren. (Siehe unter Konfiguration) Verwendung des Webbrowsers Stellen Sie eine Verbindung zum Drucker-Webserver her. (Geben Sie die IP-Adresse des Druckers in die Adressleiste ein.) Wählen Sie LAN- oder WLAN-Konfiguration und anschließend die Registerkarte "Protocol (Protokoll)". Rev

35 Klicken Sie auf die Schaltfläche "Configuration (Konfiguration)", um das folgende Fenster anzuzeigen. Überprüfen Sie die SMTP-Einstellungen. SMTP Benutzer-ID SMTP-Kennwort SMTP- Servername SMTP- Portnummer Von Adresse An Adresse Prüfintervall Papierfach leer Abdeckung geöffnet Cutterfehler Papier fast aufgebraucht Prüfen Sie die beim Mailserver registrierte ID. Geben Sie das Kennwort für die entsprechende Benutzer-ID ein. Geben Sie den Mailservernamen ein. (Beispiel: Domain oder Mailserver-IP) * Prüfen Sie die DNS-Einstellungen beim Eingeben der Domain. Geben Sie den SMTP-Port ein. Der Standardwert des SMTP-Ports lautet 25. Geben Sie die -Adresse ein, die beim Mailempfänger angezeigt werden soll. Geben Sie die -Adresse des Empfängers ein. Geben Sie den Zeitraum ein, nach dem der Druckerstatus geprüft werden soll. Der Wert wird in Sekunden eingegeben. EIN Eine wird ausgesendet, wenn kein Papier vorhanden ist. AUS Der Status Papierfach leer ist nicht gewählt. EIN Eine wird ausgesendet, wenn die Druckerabdeckung geöffnet ist. AUS Der Status Druckerabdeckung leer ist nicht gewählt. EIN Eine wird ausgesendet, wenn beim AutoCutter ein Fehler aufgetreten ist. AUS AutoCutter-Fehler ist nicht gewählt. EIN Eine wird ausgesendet, wenn der Drucker fast kein Papier mehr hat. AUS Der Status Verbleibendes Papier ist nicht gewählt. Rev

36 5. Ethernet/WLAN-Test mithilfe der Windows-Testseite Wenn kein Testprogramm vorhanden ist, können Sie den Windows-Druckertreiber verwenden (siehe Abbildung unten). Mit folgenden Betriebssystemen können Sie den Windows-Druckertreiber verwenden: Windows 2000, XP, 2003 Server, VISTA, 2008 Server, 7. 1) Installieren Sie den Windows-Druckertreiber. [Bitte beachten] - Der Windows-Treiber ist auf der CD enthalten, und Sie können die neueste Version von unserer Homepage herunterladen. (www.bixolon.com) 2) Klicken Sie auf die Schaltfläche "Start" und wählen Sie "Printers and Faxes (Drucker und Faxgeräte)". 3) Wählen Sie den entsprechenden Gerätetyp aus und klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf, und wählen Sie anschließend "Properties (Eigenschaften)". Rev

37 4) Wählen Sie die Registerkarte "Ports (Ports)" im Fenster "Properties (Eigenschaften)". 5) Klicken Sie auf "(Add Port ) Port hinzufügen...". Rev

38 6) Wählen Sie "Standard TCP/IP Port (Standard-TCP/IP-Port) und klicken Sie auf New Port... (Neuer Anschluss...) 7) Klicken Sie auf die Schaltfläche [Next (Weiter)] im Fenster "Add Standard TCP/IP Printer Port Wizard (Assistent zum Hinzufügen eines Standard-TCP/IP-Druckerports)". 8) Geben Sie im Popupfenster "Add Port (Port hinzufügen)" die dem Drucker im Feld "Printer Name or IP Address (Druckername oder -IP-Adresse:)" zugewiesene IP- Adresse ein und klicken Sie auf die Schaltfläche [Next (Weiter)]. [Bitte beachten] - Geben Sie dieselbe IP-Adresse ein, die Sie bei der Installation der Schnittstellenkarte eingegeben hatten. Geben Sie nur "Printer name or IP address (Druckername oder -IP-Adresse:)" ein. Rev

39 9) Klicken Sie im Fenster "Additional Port Information Required Netzwerkschnittstelle (Zusätzliche Portinformationen erforderlich)" auf die Schaltfläche [Next (Weiter)]. [Bitte beachten] - Klicken Sie auf die Schaltfläche [Next (Weiter)], um ohne Änderungen fortzufahren. 10) Klicken Sie im Fenster "Completing the Add Standard TCP/IP Printer Port Wizard (Fertigstellen des Assistenten)" auf die Schaltfläche [Finish (Fertigstellen)]. 11) Klicken Sie im Fenster "Printer Port (Druckeranschluss)" auf die Schaltfläche "Cancel (Abbrechen)", um das Fenster zu schließen. Rev

40 12) Klicken Sie im Fenster "Properties (Eigenschaften)" auf die Schaltfläche "Configure Port... (Anschluss konfigurieren)". 13) Geben Sie in das Feld "Port Number (Portnummer)" in den "Raw Settings (Raw- Einstellungen)" dieselbe Nummer ein wie die lokale Portnummer, die Sie bei der Installation der Schnittstellenkarte festgelegt hatten. [Bitte beachten] - Ändern Sie keine anderen Parameter außer den Raw-Einstellungen. Rev

41 14) Klicken Sie auf [OK], wenn Sie mit der Eingabe der gewünschten Werte fertig sind, und klicken Sie dann auf die Schaltfläche [Apply (Übernehmen)]. 15) Wählen Sie im Fenster "Properties (Eigenschaften)" die Registerkarte "General (Allgemein)" aus und wählen Sie anschließend "Print Test Page (Testseite drucken)", um den Druckstatus zu überprüfen. Rev

42 6. Wiederherstellen der werkseitigen Einstellungen Netzwerkschnittstelle Mit dieser Funktion werden die Ethernet- und WLAN-Einstellungen des Druckers wieder indie ursprünglichen werkseitigen Einstellungen geändert. Methode Schalten Sie für die Wiederherstellung der werkseitigen Einstellungen den Drucker aus und anschließend bei gedrückter Reset-Taste wieder ein (siehe folgende Abbildung). Die Einstellungen werden wieder in die werkseitigen Standardeinstellungen geändert. Dies wird durch einen Signalton angezeigt. Rev

43 Werkseitige Einstellungswerte Druckername SRP-F310 / 312 Druckername Druckeranschlussnummer 9100 Benutzer-ID admin Benutzerkennwort password FTP Deaktiviert TELNET Deaktiviert HTTPS Deaktiviert Deaktiviert SMTP-Servername: "" SMTP-Portnummer: 25 Protokoll Von Adresse: "" SMTP An Adresse: "" Prüfintervall (s): 10 Papierfach leer: AUS Abdeckung geöffnet: AUS Cutterfehler: AUS Papier fast aufgebraucht: AUS Authentifizierung Offenes System Ohne Gemeinsamer Schlüssel Ohne LAN IP-Zuweisungsmethode DHCP Netzwerkmodus Ad-hoc, Kanal 6 SSID BIXOLON_adhoc WLAN IP-Zuweisungsmethode manuell IP: IP, Subnetz, Gateway Subnetz: Gateway: Rev

44 7. Fehlerbehebung Wenn der Druck nicht funktioniert Prüfen Sie die Netzwerkeinstellungen Bei Verwendung mit Ethernet - IP-Adresse Prüfen Sie, ob das Band der IP-Adresse des Druckers und des AP (oder der drahtlosen Endgeräte) übereinstimmen. Die ersten drei Stellen des vierstelligen Wertes in der IP-Adresse müssen übereinstimmen. - Subnetz-Maske Prüfen Sie, ob die Subnetzmaske des Druckers mit der im AP (Zugangspunkt - bzw. drahtlosen Endgerät) übereinstimmt. - Port Prüfen Sie, ob der im Drucker konfigurierte Port und der Host (PC, PDA) übereinstimmen. Bei Verwendung von WLAN Prüfen Sie die Drahtlosnetzwerkeinstellungen des AP (Zugangspunkts) und des Druckers. (Zur Überprüfung/Änderung der Druckereinstellungen siehe unter "Konfiguration".) - SSID Prüfen Sie, ob die SSID des Druckers mit der im AP (Zugangspunkt - bzw. drahtlosen Endgerät) übereinstimmt Modus Prüfen Sie, ob der AP (Zugangspunkt) b oder g unterstützt. Der BIXOLON-Drucker unterstützt b/g; a wird hingegen nicht unterstützt. - Netzwerkmodus Prüfen Sie den Netzwerkmodus des Druckers. Für die Verbindung mit dem AP (Zugangspunkt) muss als Netzwerkmodus "Infrastructure (Infrastruktur)" eingestellt sein; für die Verbindung zwischen drahtlosen Endgeräten muss "Ad-hoc" gewählt sein. - IP-Adresse Prüfen Sie das Band der IP-Adresse. Prüfen Sie, ob das Band des Druckers und der AP (Zugangspunkt - bei drahtlosen Endgeräten) übereinstimmen. Die ersten drei Stellen des vierstelligen Wertes in der IP-Adresse müssen übereinstimmen. Rev

45 - Subnetz-Maske Prüfen Sie, ob die Subnetzmaske des Druckers mit der im AP (Zugangspunkt - bzw. drahtlosen Endgerät) übereinstimmt. - Port Prüfen Sie, ob der im Drucker konfigurierte Port und der Host (PC, PDA) übereinstimmen. - Authentifizierung/Verschlüsselung Prüfen Sie den Status der Einstellung für Authentizierung/Verschlüsselung. Prüfen Sie, ob die Einstellungen des Druckers und der AP (Zugangspunkt - bei drahtlosen Endgeräten) übereinstimmen. PING-Prüfung Prüfen von IP-Konflikten - Bei der manuellen Eingabe der IP-Adresse ohne Verwendung von DHCP müssen Sie überprüfen, ob die entsprechende IP-Adresse von einem anderen Gerät verwendet wird. Der Drucker funktioniert möglicherweise nicht ordnungsgemäß, wenn ein Konflikt bei der IP- Adresse vorliegt. - Wenn der Drucker ausgeschaltet ist, führen Sie den Ping-Test zur Drucker-IP aus. Ping-TEST - Schalten Sie den Drucker aus. - Wählen Sie im Startmenü von Windows "Run (Ausführen)" und geben Sie dann "cmd" ein. - geben Sie "ARP -d" ein und löschen Sie die ARP-Tabelle. - Geben Sie "ping {printer IP}" ein. - ARP d, ping {IP address} Wenn Sie die Meldung "Request timed out" sehen (siehe Abbildung unten), bedeutet dies, dass kein Konflikt vorliegt. Die entsprechende IP kann verwendet werden. Rev

46 Wird andererseits die unten abgebildete Antwort angezeigt, so wird die entsprechende IP von einem anderen Netzwerkendgerät verwendet und kann nicht für die Drucker-IP verwendet werden. Kabel prüfen Bei Verwendung mit Ethernet - Verbinden Sie das an den Drucker angeschlossene Kabel an andere Endgeräte oder an den PC an, um zu überprüfen, ob das Problem am LAN-Kabel liegt und der Betrieb normal funktioniert. Bei Verwendung von WLAN - Die Benutzung des von BIXOLON gelieferten USB- Erweiterungskabels wird empfohlen. Schließen Sie das USB-Erweiterungskabel und den WLAN-Dongle an andere Endgeräte oder den PC an und überprüfen Sie, ob der Erkennungsvorgang normal funktionieren. Prüfen Sie, ob der WLAN USB-Adapter den Chipsatz Ralink RT73 verwendet. WLAN USB-Adapter, die andere Chipsätze nutzen als dem Ralink RT73, funktionieren beim Anschließen an den SRP-F310 nicht. Rev

USB 2.0 ETHERNET PRINTSERVER

USB 2.0 ETHERNET PRINTSERVER USB 2.0 ETHERNET PRINTSERVER DN-13014-3 DN-13003-1 Kurzanleitung zur Installation DN-13014-3 & DN-13003-1 Bevor Sie beginnen, müssen Sie die folgenden Punkte vorbereiten: Windows 2000/XP/2003/Vista/7 Computer

Mehr

Anleitung für Konfiguration von eduroam unter Windows XP

Anleitung für Konfiguration von eduroam unter Windows XP Anleitung für Konfiguration von eduroam unter Windows XP Die folgenden Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit der Netzwerkzugang mit eduroam konfiguriert werden kann: Gültiger Benutzeraccount der Universität

Mehr

Ethernet-Benutzerhandbuch

Ethernet-Benutzerhandbuch Ethernet-Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis 1. Name der Schnittstellenkarte & verfügbare Drucker... 2 2. Spezifikation... 3 3. Installation... 4 4. Einrichten der Schnittstellenkarte für die feste IP...

Mehr

Stefan Dahler. 2. Wireless LAN Client zum Access Point mit WPA-TKIP. 2.1 Einleitung

Stefan Dahler. 2. Wireless LAN Client zum Access Point mit WPA-TKIP. 2.1 Einleitung 2. Wireless LAN Client zum Access Point mit WPA-TKIP 2.1 Einleitung Im Folgenden wird die Wireless LAN Konfiguration als Access Point beschrieben. Zur Verschlüsselung wird WPA-TKIP verwendet. Im LAN besitzen

Mehr

Um mit der FEC Utility Software zu konfigurieren, Müssen Sie in folgendem Untermenü die Software starten:

Um mit der FEC Utility Software zu konfigurieren, Müssen Sie in folgendem Untermenü die Software starten: 1. Ad-hoc Verbindung zwischen 2 Wireless LAN Clients 1.1 Einleitung Im Folgenden wird die Wireless LAN Konfiguration beschrieben wie Sie zwei WLAN Clients direkt miteinander über Funk zu verbinden, ohne

Mehr

Zertifikate Radius 50

Zertifikate Radius 50 Herstellen einer Wirelessverbindung mit Zertifikat über einen ZyAIR G-1000 Access Point und einen Radius 50 Server Die nachfolgende Anleitung beschreibt, wie eine ZyWALL Vantage RADIUS 50 in ein WLAN zur

Mehr

NetSeal Pro. Installations- und Bedienungsanweisung. Printserver L1 USB. Höns-Electronic GmbH & Co KG Bremen www.hoens-electronic.

NetSeal Pro. Installations- und Bedienungsanweisung. Printserver L1 USB. Höns-Electronic GmbH & Co KG Bremen www.hoens-electronic. NetSeal Pro Installations- und Bedienungsanweisung Printserver L1 USB Höns-Electronic GmbH & Co KG Bremen www.hoens-electronic.de Inhalt Inhalt...2 Vorbereitungen...3 Allgemeines... 3 Installation der

Mehr

Zugang zum Wireless-LAN der Fachhochschule Schweinfurt

Zugang zum Wireless-LAN der Fachhochschule Schweinfurt Zugang zum Wireless-LAN der Fachhochschule Schweinfurt für Windows XP Professional ab SP1 und Home Edition ab SP2 und Vista Mit PEAP (Protected Extensible Authentication Protocol) kann man Zugang zum WLAN

Mehr

1. Wireless Switching... 2. 1.1 Einleitung... 2. 1.2 Voraussetzungen... 2. 1.3 Konfiguration... 2. 2. Wireless Switch Konfiguration...

1. Wireless Switching... 2. 1.1 Einleitung... 2. 1.2 Voraussetzungen... 2. 1.3 Konfiguration... 2. 2. Wireless Switch Konfiguration... Inhaltsverzeichnis 1. Wireless Switching... 2 1.1 Einleitung... 2 1.2 Voraussetzungen... 2 1.3 Konfiguration... 2 2. Wireless Switch Konfiguration... 3 2.1 Zugriff auf den Switch... 3 2.2 IP Adresse ändern...

Mehr

Folgende Voraussetzungen für die Konfiguration müssen erfüllt sein:

Folgende Voraussetzungen für die Konfiguration müssen erfüllt sein: 1. Access Point im Personal Mode (WEP / WPA / WPA2) 1.1 Einleitung Im Folgenden wird die Konfiguration des Access Point Modus gezeigt. Zur Absicherung der Daten werden die verschiedenen Verschlüsselungsalgorithmen

Mehr

Deutsche Version. Installation unter Windows XP und Vista. LW311 Sweex Wireless LAN Cardbus Adapter 300 Mbps

Deutsche Version. Installation unter Windows XP und Vista. LW311 Sweex Wireless LAN Cardbus Adapter 300 Mbps LW311 Sweex Wireless LAN Cardbus Adapter 300 Mbps Setzen Sie den Sweex Wireless LAN Cardbus Adapter 300 Mbps keinen zu hohen Temperaturen aus. Stellen Sie das Gerät nicht in direktes Sonnenlicht oder in

Mehr

Zugang zum Wireless-LAN der Fachhochschule Schweinfurt

Zugang zum Wireless-LAN der Fachhochschule Schweinfurt Zugang zum Wireless-LAN der Fachhochschule Schweinfurt für Windows XP Professional ab SP1 und Home Edition ab SP2. Mit PEAP (Protected Extensible Authentication Protocol) kann man Zugang zum WLAN der Fachhochschule

Mehr

Wireless-G Notebook-Adapter mit RangeBooster Setup-Assistenten-CD-ROM Benutzerhandbuch (nur auf Englisch verfügbar) auf CD-ROM Kurzanleitung

Wireless-G Notebook-Adapter mit RangeBooster Setup-Assistenten-CD-ROM Benutzerhandbuch (nur auf Englisch verfügbar) auf CD-ROM Kurzanleitung A Division of Cisco Systems, Inc. Lieferumfang Wireless-G Notebook-Adapter mit RangeBooster Setup-Assistenten-CD-ROM Benutzerhandbuch (nur auf Englisch verfügbar) auf CD-ROM Kurzanleitung 24, GHz 802.11g

Mehr

DWL-810+ D-Link AirPlus Ethernet-Wireless-Bridge

DWL-810+ D-Link AirPlus Ethernet-Wireless-Bridge Dieses Produkt kann mit jedem aktuellen Webbrowser eingerichtet werden (Internet Explorer 6 oder Netscape Navigator ab Version 6.2.3). DWL-810+ D-Link AirPlus Ethernet-Wireless-Bridge Vor dem Start Als

Mehr

Deutsche Version. Einführung. Installation unter Windows XP und Vista. LW056V2 Sweex Wireless LAN Cardbus Adapter 54 Mbit/s

Deutsche Version. Einführung. Installation unter Windows XP und Vista. LW056V2 Sweex Wireless LAN Cardbus Adapter 54 Mbit/s LW056V2 Sweex Wireless LAN Cardbus Adapter 54 Mbit/s Einführung Setzen Sie den Sweex Wireless LAN Cardbus Adapter 54 Mbit/s keinen zu hohen Temperaturen aus. Stellen Sie das Gerät nicht in direktes Sonnenlicht

Mehr

4-441-095-42 (1) Network Camera

4-441-095-42 (1) Network Camera 4-441-095-42 (1) Network Camera SNC easy IP setup-anleitung Software-Version 1.0 Lesen Sie diese Anleitung vor Inbetriebnahme des Geräts bitte genau durch und bewahren Sie sie zum späteren Nachschlagen

Mehr

TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver

TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver Rev: 1.2.0 INHALTSVERZEICHNIS 1. IP-Adresse des Printservers einstellen 3 2. Manuelle Erstellung eines TCP/IP-Druckeranschlusses 4 3. TCP/IP-Einstellungen

Mehr

Zugang zum WLAN eduroam (Campus Essen)

Zugang zum WLAN eduroam (Campus Essen) Zugang zum WLAN eduroam (Campus Essen) eduroam mit SecureW2 unter Windows XP Die folgende Installation wurde mit Windows XP mit SP3 getestet. Die Installation muss mit Administratorrechten durchgeführt

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Kapitel 1. Installation 2. 2.1 Netzwerk Status 5. 2.2 Seite scannen 6. 2.3 Statistiken 7. 2.4 Verschlüsselung 8. 2.

Inhaltsverzeichnis. Kapitel 1. Installation 2. 2.1 Netzwerk Status 5. 2.2 Seite scannen 6. 2.3 Statistiken 7. 2.4 Verschlüsselung 8. 2. Inhaltsverzeichnis Kapitel 1. Installation 2 Kapitel 2. Konfiguration des Adapters mit Hilfe der Dienstprogramme (Utility) 5 2.1 Netzwerk Status 5 2.2 Seite scannen 6 2.3 Statistiken 7 2.4 Verschlüsselung

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7

A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen automatisch

Mehr

8 Netz. 8.1 WLAN Konfiguration für Windows. 8.1.1 Installation von SecureW2 unter Windows XP und Vista. Konfiguration von SecureW2 unter Windows XP

8 Netz. 8.1 WLAN Konfiguration für Windows. 8.1.1 Installation von SecureW2 unter Windows XP und Vista. Konfiguration von SecureW2 unter Windows XP 8 Netz 8.1 WLAN Konfiguration für Windows 8.1.1 Installation von SecureW2 unter Windows XP und Vista Um eine Verbindung zum Netz der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig über WLAN herstellen zu

Mehr

Anleitung zur Einrichtung des verschlüsselten WLAN in München. Für Studenten und Dozenten

Anleitung zur Einrichtung des verschlüsselten WLAN in München. Für Studenten und Dozenten Anleitung zur Einrichtung des verschlüsselten WLAN in München Für Studenten und Dozenten Die FOM hat sich dem DFN angeschlossen und bietet Ihnen daher ab sofort auch einen verschlüsselten Internetzugang

Mehr

A1 WLAN Box Thomson Gateway 585 für Windows 7

A1 WLAN Box Thomson Gateway 585 für Windows 7 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box Thomson Gateway 585 für Windows 7 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 7

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 7 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 7 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen automatisch

Mehr

Speed Touch 585 Modem. Windows Vista

Speed Touch 585 Modem. Windows Vista Installationsanleitung ti l it Speed Touch 585 Modem Mehrplatzkonfiguration (Multi User) Windows Vista Version02 Juni 2011 Klicken Sie auf die Schaltfläche Start Start und im Anschluss auf Systemsteuerung.

Mehr

USB 2.0 PRINTSERVER. Installationsanleitung DN-13006-1

USB 2.0 PRINTSERVER. Installationsanleitung DN-13006-1 USB 2.0 PRINTSERVER Installationsanleitung DN-13006-1 Bevor Sie beginnen, müssen Sie die folgenden Punkte vorbereiten: Ein Windows-basierter PC mit Printserver Installations-CD Ein Drucker Ein Druckerkabel

Mehr

A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista

A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows Vista

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows Vista Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows Vista Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

eduroam an der TU Wien (www.zid.tuwien.ac.at/eduroam/) Anleitung für Windows

eduroam an der TU Wien (www.zid.tuwien.ac.at/eduroam/) Anleitung für Windows eduroam an der TU Wien (www.zid.tuwien.ac.at/eduroam/) Anleitung für Windows eduroam (802.1x) unter Windows XP mit SP2 Um die vorliegende Anleitung verwenden zu können, brauchen Sie einen Computer unter

Mehr

Anleitung zur Einrichtung des WDS / WDS with AP Modus

Anleitung zur Einrichtung des WDS / WDS with AP Modus Anleitung zur Einrichtung des WDS / WDS with AP Modus Inhaltsverzeichnis Seite 2 Einführung Seite 3 Aufbau des Netzwerkes Seite 4 Einrichtung des 1. DAP-2553 Seite 5 Einrichtung des 1. DAP-2553 (2) Seite

Mehr

6.8.3.10 Übung - Konfiguration eines WLAN-Routers in Windows XP

6.8.3.10 Übung - Konfiguration eines WLAN-Routers in Windows XP 5.0 6.8.3.10 Übung - Konfiguration eines WLAN-Routers in Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie WLAN-Einstellungen auf dem Linksys E2500

Mehr

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 8

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 8 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 8 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen automatisch

Mehr

ftp://ftp.dlink.de/dpr/dpr-1061/documentation/dpr-1061%20printer%20compatible%20list.pdf

ftp://ftp.dlink.de/dpr/dpr-1061/documentation/dpr-1061%20printer%20compatible%20list.pdf In dieser Anleitung wird beschrieben, wie ein Drucker (kein Multifunktionsgerät) an dem DPR-1061 unter Windows Vista installiert wird. Auf jeden Fall beachten Sie bitte die aktuelle Kompatibilitätsliste

Mehr

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

ZNS-GIT IPAdmin Tool Operation Manual for H.264 Network Camera and Encoder. Inhaltsverzeichnis. 1. Einführung...3. 1.1. Anforderungen...

ZNS-GIT IPAdmin Tool Operation Manual for H.264 Network Camera and Encoder. Inhaltsverzeichnis. 1. Einführung...3. 1.1. Anforderungen... Inhaltsverzeichnis 1. Einführung...3 1.1. Anforderungen...3 1.2. Starten des ZNS GIT IP-Admin-Tools... 4 1.3. Menü und Schaltflächenkonfiguration... 5 2. Scannen von Geräten...7 2.1. Suche nach Ihrem Gerät...

Mehr

Bedienungsanleitung AliceComfort

Bedienungsanleitung AliceComfort Bedienungsanleitung AliceComfort Konfiguration WLAN-Router Siemens SL2-141-I Der schnellste Weg zu Ihrem Alice Anschluss. Sehr geehrter AliceComfort-Kunde, bei der Lieferung ist Ihr Siemens SL2-141-I als

Mehr

Offline-Installation (außerhalb des WLAN-Netzes der FSU-Jena):

Offline-Installation (außerhalb des WLAN-Netzes der FSU-Jena): 1 Offline-Installation (außerhalb des WLAN-Netzes der FSU-Jena): Schritt 1 Öffnen Sie zunächst folgendermaßen das Fenster für die Netzwerkeinstellungen. Klicken Sie mit der linken Maustaste auf das WLAN-Netzsymbol

Mehr

Einrichtung der Internetverbindung des Studierendenwerk Trier

Einrichtung der Internetverbindung des Studierendenwerk Trier -Mar t i nskl ost er -Tar f or st -Kl eebur gerweg -Ol ewi g -Pet r i sber g Einrichtung der Internetverbindung des Studierendenwerk Trier Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 0 2 Netzwerkeinrichtung Schritt-für-Schritt

Mehr

Deutsche Version. Einleidung. Installation unter Windows 2000, XP und Vista. LW302 Sweex Wireless LAN PCI Card 300 Mbps

Deutsche Version. Einleidung. Installation unter Windows 2000, XP und Vista. LW302 Sweex Wireless LAN PCI Card 300 Mbps LW302 Sweex Wireless LAN PCI Card 300 Mbps Einleidung Setzen Sie die Sweex Wireless LAN PCI Card 300 Mbps 802.11n keinen extremen Temperaturen aus. Legen Sie das Gerät nicht in direktes Sonnenlicht oder

Mehr

WLAN manuell einrichten

WLAN manuell einrichten WLAN manuell einrichten Vorbereiten > Versichern Sie sich, dass die WLAN-Karte oder der USB-Stick eingesteckt ist, und dass die Geräte-Software (Treiber) dafür auf Ihrem Computer installiert ist. > Schliessen

Mehr

DWL-G122 AirPlus G TM High Speed 802.11g USB Wireless Adapter

DWL-G122 AirPlus G TM High Speed 802.11g USB Wireless Adapter Dieses Produkt ist für folgende Betriebssysteme geeignet: Windows XP, Windows 2000, Windows Me, Windows 98se DWL-G122 AirPlus G TM High Speed 802.11g USB Wireless Adapter Bevor Sie anfangen Als Mindestausstattung

Mehr

Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch

Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch 1 Sicherheitshinweise für Creatix 802.11g Adapter Dieses Gerät wurde nach den Richtlinien des Standards EN60950 entwickelt und getestet Auszüge aus dem Standard

Mehr

Software-Installationsanleitung

Software-Installationsanleitung Software-Installationsanleitung In dieser Anleitung wird beschrieben, wie die Software über einen USB- oder Netzwerkanschluss installiert wird. Für die Modelle SP 200/200S/203S/203SF/204SF ist keine Netzwerkverbindung

Mehr

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642ME/ME-I

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642ME/ME-I >> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642ME/ME-I Lieferumfang * Inbetriebnahme 1 Ethernet-Anschlusskabel (patch-cable) für Anschluss an Switch/Hub 3 4 Ethernet-Anschlusskabel gekreuzt

Mehr

Konfiguration von WLAN

Konfiguration von WLAN 2014 Konfiguration von WLAN SSID-Konfiguration Win XP Win 7 Win 8 MacOS 10.x Team IT Medizinische Universität Graz 23.09.2014 Inhalt I. SSID-Konfiguration... 2 mug-guest... 3 mug-user... 3 eduroam... 4

Mehr

Grundvoraussetzung: Windows XP mit Servicepack 3 (SP3) Arbeitsplatz rechter Mouseklick Eigenschaften

Grundvoraussetzung: Windows XP mit Servicepack 3 (SP3) Arbeitsplatz rechter Mouseklick Eigenschaften Grundvoraussetzung: Windows XP mit Servicepack 3 (SP3) Überprüfen: Arbeitsplatz rechter Mouseklick Eigenschaften Nun gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder auf ihrem Gerät ist eine spezielle Software zur

Mehr

Wireless IP-Kamera-Quick Installation Guide

Wireless IP-Kamera-Quick Installation Guide Wireless IP-Kamera-Quick Installation Guide Schritt 1: Hardware-Anleitung. 1. Installieren Sie die WLAN-Antenne. 2. Schließen Sie das Netzteil in die Kamera. 3. Stecken Sie das Netzwerkkabel in die Kamera

Mehr

Bedienungsanleitung zur Inbetriebnahme des Funkempfänger EFB-EXP-72a mit Ethernet-Schnittstelle

Bedienungsanleitung zur Inbetriebnahme des Funkempfänger EFB-EXP-72a mit Ethernet-Schnittstelle zur Inbetriebnahme des Funkempfänger EFB-EXP-72a mit Ethernet-Schnittstelle 1. Funktion und Voreinstellung Der EFB-EXP-72a basiert auf der Funktionsweise des Funkempfängers EFB-RS232 mit dem Unterschied,

Mehr

Konfiguration Windows 8

Konfiguration Windows 8 Konfiguration Windows 8 Diese Anleitung beschreibt die Konfiguration von eduroam unter Windows 8. Für die Verwendung von eduroam müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein: Gültiger Benutzeraccount an

Mehr

Speed Touch 585 Modem. Windows XP

Speed Touch 585 Modem. Windows XP Installationsanleitung ti l it Speed Touch 585 Modem Mehrplatzkonfiguration (Multi User) Windows XP Version02 Juni 2011 Klicken Sie auf die Schaltfläche Start und im Anschluss auf Systemsteuerung. Bitte

Mehr

{tip4u://049} WLAN mit Windows 7

{tip4u://049} WLAN mit Windows 7 {tip4u://049} Version 6 Zentraleinrichtung für Datenverarbeitung (ZEDAT) www.zedat.fu-berlin.de WLAN mit Windows 7 Diese Anleitung erklärt die notwendigen Schritte der Konfiguration von Windows 7 für den

Mehr

+ [X] ZHAW Wireless LAN Betriebssystem: Windows 8. Konfiguration für das ZHAW WLAN. Öffnen der Systemsteuerung. Öffnen der Netzwerkeinstellungen

+ [X] ZHAW Wireless LAN Betriebssystem: Windows 8. Konfiguration für das ZHAW WLAN. Öffnen der Systemsteuerung. Öffnen der Netzwerkeinstellungen ZHAW Wireless LAN Betriebssystem: Windows 8 Sie möchten ihr mobiles Gerät mit dem ZHAW Wireless LAN (WLAN) verbinden Konfiguration für das ZHAW WLAN. Seite Verbinden mit dem ZHAW WLAN.. Seite 7 Verbinden

Mehr

In Verbindung mit IP Cam D-Link DCS-7110 Tech Tipp: IP Kamera Anwendung mit OTT netdl 1000 Datenfluss 1. 2. OTT netdl leitet das Bild der IP Cam an den in den Übertragungseinstellungen definierten Server

Mehr

Wireless & Management

Wireless & Management 4. Access Point (WPA2 - Enterprise 802.1x) 4.1 Einleitung Im Folgenden wird die Konfiguration des Access Point Mode gezeigt. Zur Absicherung der Daten, Generierung der Schlüssel für die Verschlüsselung

Mehr

Anschluß des DI-614+ an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk

Anschluß des DI-614+ an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk Beginn der Installation: Anschluß des DI-614+ an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk WAN-Port Hier wird das DSL- Modem eingesteckt LAN-Ports Hier werden PC s mit Netzwerkkarte angeschlossen Antennen

Mehr

Wireless-G ADSL-Gateway mit SRX200 Netzstromadapter Benutzerhandbuch auf CD-ROM Netzwerkkabel Kurzanleitung (nicht bei allen Modellen enthalten)

Wireless-G ADSL-Gateway mit SRX200 Netzstromadapter Benutzerhandbuch auf CD-ROM Netzwerkkabel Kurzanleitung (nicht bei allen Modellen enthalten) A Division of Cisco Systems, Inc. Lieferumfang Wireless-G ADSL-Gateway mit SRX200 Netzstromadapter Benutzerhandbuch auf CD-ROM Netzwerkkabel Kurzanleitung (nicht bei allen Modellen enthalten) 2,4 GHz 802.11g

Mehr

WLAN mit WPA (wpa4fh)

WLAN mit WPA (wpa4fh) WLAN mit WPA (wpa4fh) 1 WPA4FH - Konfiguration 2 1.1 Konfigurieren der Drahtlosnetzwerkverbindung... 2 1.1.1 Mobiles Gerät war schon einmal am FHJ-Netzwerk angeschlossen. 5 1.1.2 Mobiles Gerät war noch

Mehr

Die Konfigurationssoftware»WT-1 Configurator«

Die Konfigurationssoftware»WT-1 Configurator« De Die Konfigurationssoftware»WT-1 Configurator«Mit der PC-Software»WT-1 Configurator«können Sie Einstellungen in einer Datei speichern, die zur Konfiguration eines Wireless-LAN-Senders WT-1 für die Kommunikation

Mehr

6. Konfiguration von Wireless LAN mit WPA PSK. 6.1 Einleitung

6. Konfiguration von Wireless LAN mit WPA PSK. 6.1 Einleitung 6. Konfiguration von Wireless LAN mit WPA PSK 6.1 Einleitung Im Folgenden wird die Wireless LAN Konfiguration als Access Point beschrieben. Zur Verschlüsselung wird WPA Preshared Key verwendet. Jeder Client

Mehr

Wireless-G. ADSL-Home-Gateway. ModellNo. GHz. Kurzanleitung. 802.11g. WAG354G - Annex B (DE) Lieferumfang

Wireless-G. ADSL-Home-Gateway. ModellNo. GHz. Kurzanleitung. 802.11g. WAG354G - Annex B (DE) Lieferumfang A Division of Cisco Systems, Inc. Lieferumfang Wireless-G ADSL-Home-Gateway Benutzerhandbuch auf CD-ROM Ethernet-Netzwerkkabel (2) Netzteil Kurzanleitung 2,4 GHz 802.11g Model No. ModellNo. Wireless WAG354G

Mehr

Aktivieren und Verwenden von EtherTalk für Mac OS 9.x. Wenn Sie EtherTalk einsetzen, benötigen Macintosh-Computer keine IP-Adresse.

Aktivieren und Verwenden von EtherTalk für Mac OS 9.x. Wenn Sie EtherTalk einsetzen, benötigen Macintosh-Computer keine IP-Adresse. Macintosh Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Anforderungen auf Seite 3-34 Schnellinstallation mit der CD auf Seite 3-34 Aktivieren und Verwenden von EtherTalk für Mac OS 9.x auf Seite 3-34 Aktivieren und

Mehr

Anleitung zur Einrichtung des WLAN-Zugangs an der LUH unter Windows 7 Version 2.2 20.02.15

Anleitung zur Einrichtung des WLAN-Zugangs an der LUH unter Windows 7 Version 2.2 20.02.15 Anleitung zur Einrichtung des WLAN-Zugangs an der LUH unter Windows 7 Version 2.2 20.02.15 1. Öffnen Sie Startmenü -> Systemsteuerung. Wählen Sie Netzwerkstatus und -aufgaben anzeigen. 2. Wählen Sie links

Mehr

802.11b/g/n WLAN USB-Adapter Kurzanleitung zur Installation DN-7045

802.11b/g/n WLAN USB-Adapter Kurzanleitung zur Installation DN-7045 802.11b/g/n WLAN USB-Adapter Kurzanleitung zur Installation DN-7045 1 / 12 1. Treiberinstallation Bitte beachten Sie die folgenden Anweisungen zur Installation Ihres neuen WLAN USB-Adapters: 1-1 Wenn der

Mehr

10.2.4.10 Übung - WLAN-Sicherheit konfigurieren

10.2.4.10 Übung - WLAN-Sicherheit konfigurieren IT Essentials 5.0 10.2.4.10 Übung - WLAN-Sicherheit konfigurieren Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie WLAN-Einstellungen auf dem Linksys E2500 konfigurieren

Mehr

Quick Installation Guide

Quick Installation Guide WWW.REDDOXX.COM Erste Schritte Bitte beachten Sie, dass vor Inbetriebnahme auf Ihrer Firewall folgende Ports in Richtung Internet für die Appliance geöffnet sein müssen: Port 25 SMTP (TCP) Port 53 DNS

Mehr

Windows 2003 paedml Windows 2.1 für schulische Netzwerke

Windows 2003 paedml Windows 2.1 für schulische Netzwerke Windows 2003 paedml Windows 2.1 für schulische Netzwerke WLAN in der paedml Windows unter Nutzung der Radius-Technologie. Handreichung für die Nutzung privater Notebooks. paedml Windows 2.1 für Windows

Mehr

Einrichtung des Internetzuganges unter WINDOWS XP

Einrichtung des Internetzuganges unter WINDOWS XP Einrichtung des Internetzuganges unter WINDOWS XP In dieser Anleitung wird die Einrichtung des Internetzuganges am Beispiel des Betriebssystems Windows XP durchgeführt. Für andere Betriebssysteme ist analog

Mehr

Anleitung. Gast-WLAN

Anleitung. Gast-WLAN Anleitung zum Gast-WLAN Schulen Basel-Landschaft Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Allgemein...... 3 Informationen zur Benutzung des WLAN... 3 Windows 7... 4 Windows 8 (Windows

Mehr

Windows 98 und Windows Me

Windows 98 und Windows Me Windows 98 und Windows Me Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Vorbereitungen auf Seite 3-28 Schnellinstallation mit der CD auf Seite 3-29 Andere Installationsmethoden auf Seite 3-29 Fehlerbehebung für Windows

Mehr

HorstBox (DVA-G3342SD)

HorstBox (DVA-G3342SD) HorstBox (DVA-G3342SD) Anleitung zur Einrichtung des WLANs der HorstBox (DVA-G3342SD) Vorausgesetzt, Sie haben eine WLAN Karte die nach dem Standard 802.11g oder 802.11b arbeitet. Zum Beispiel die Adapter

Mehr

Eduroam: Installationsanleitung Windows 7. Konfiguration des Zugangs

Eduroam: Installationsanleitung Windows 7. Konfiguration des Zugangs Konfiguration des Zugangs Wählen Sie über den Startknopf die Systemsteuerung aus und dann Netzwerk und Internet. Wählen Sie Netzwerk- und Freigabecenter. Datum: 06.05.2013 1/8 Wählen Sie Neue Verbindung

Mehr

WLAN Konfiguration unter Windows XP

WLAN Konfiguration unter Windows XP WLAN Konfiguration unter Windows XP Konfiguration für die Verwendung Ihres PCs mit WLAN unter WindowsXP Inode empfiehlt Ihnen für die Verwendung des WLAN-Moduls aktuell installierte Treiber für Ihre WLAN-Karte.

Mehr

Installation im Netzwerk (Ethernet / WLAN) V 1.0. Hinweise und Anweisungen in der Bedienungsanleitung beachten!

Installation im Netzwerk (Ethernet / WLAN) V 1.0. Hinweise und Anweisungen in der Bedienungsanleitung beachten! Installation im Netzwerk (Ethernet / WLAN) V 1.0 Hinweise und Anweisungen in der Bedienungsanleitung beachten! Inhaltsverzeichnis Allgemeine Hinweise... 2 Voraussetzungen für Netzwerkanschluss... 2 Anwendung

Mehr

Windows 7 für die Nutzung der WLANs DESY und eduroam konfigurieren.

Windows 7 für die Nutzung der WLANs DESY und eduroam konfigurieren. Windows 7 für die Nutzung der WLANs DESY und eduroam konfigurieren. Vorläufige WLAN Dokumentation für das sich am DESY in der Pilotphase befindliche Windows 7 WLAN konfigurieren Da sich die beiden WLANs

Mehr

Anleitung zur Einrichtung des Repeatermodus (DAP-1360)

Anleitung zur Einrichtung des Repeatermodus (DAP-1360) Anleitung zur Einrichtung des Repeatermodus (DAP-1360) Verbinden Sie Ihren Computer mit der LAN Buchse des DAP-1360 wie es in der Installationsanleitung (Quick Installation Guide) beschrieben ist. Sie

Mehr

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I >> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I Lieferumfang * Inbetriebnahme 1 Ethernet-Anschlusskabel (patch-cable) für Anschluss an Switch/Hub Ethernet-Anschlusskabel gekreuzt (crossover)

Mehr

WLAN eduroam Howto für Windows XP SP2, SP3

WLAN eduroam Howto für Windows XP SP2, SP3 WLAN eduroam Howto für Windows XP SP2, SP3 Version... 1.02 Datum... 14.10.2009 Status... ( ) In Arbeit ( ) Bereit zum Review ( x ) Freigegeben ( ) Abgenommen Dateiname... 07_05_90_66_wlan_eduroam_WinXP_SP23.doc

Mehr

ALL0276VPN / Wireless 802.11g VPN Router

ALL0276VPN / Wireless 802.11g VPN Router ALL0276VPN / Wireless 802.11g VPN Router A. Anschluß des ALL0276VPN Routers Step 1: Bevor Sie beginnen, stellen Sie bitte sicher, dass Sie alle notwendigen Informationen über Ihren Internet-Account von

Mehr

Konfiguration unter Windows XP SP2 +

Konfiguration unter Windows XP SP2 + Konfiguration unter Windows XP SP2 + Dieses Dokument beschreibt die Konfiguration von eduroam auf Microsoft Windows XP Systemen mit mindestens SP2 unter folgenden Voraussetzungen: Sie benötigen eine installierte

Mehr

Windows 2003 Server paedml Windows 2.1 für schulische Netzwerke

Windows 2003 Server paedml Windows 2.1 für schulische Netzwerke Windows 2003 Server paedml Windows 2.1 für schulische Netzwerke WLAN in der paedml Windows unter Nutzung der Radius-Technologie Handreichung für die Nutzung privater Notebooks paedml Windows 2.1 für Windows

Mehr

Windows XP & DNS-323: Zugriff auf die Netzfreigaben 1. Über dieses Dokument

Windows XP & DNS-323: Zugriff auf die Netzfreigaben 1. Über dieses Dokument Windows XP & DNS-323: Zugriff auf die Netzfreigaben 1. Über dieses Dokument Dieses Dokument erklärt, wie Sie auf dem DNS-323 Gruppen und Benutzer anlegen, Freigaben einrichten und diese unter Windows XP

Mehr

Klicken Sie auf das D-Link Symbol um Ihre D-Link USB- Card zu konfigurieren.

Klicken Sie auf das D-Link Symbol um Ihre D-Link USB- Card zu konfigurieren. Zuerst installieren Sie die Software für Ihren USB-Adapter. Legen Sie dazu die CD-ROM in das Laufwerk Ihres Computers ein. Nach dem Start des Konfigurationsprogramms klicken Sie auf Install Driver. Nachdem

Mehr

Gezeigt mit Antenne und im Stand. CD-Rom Beinhält Handbuch und Garantie. Ethernet Kabel (CAT5 UTP Straight-Through)

Gezeigt mit Antenne und im Stand. CD-Rom Beinhält Handbuch und Garantie. Ethernet Kabel (CAT5 UTP Straight-Through) Dieses Produkt kann mit jedem Webbrowser installiert werden, z.b., Internet Explorer 6 oder Netscape Navigator 6.2.3. DSL-G664T Wireless ADSL Router Vor dem Start 1. Wenn Sie diesen Router erworben haben,

Mehr

Quick Installation Guide

Quick Installation Guide WWW.REDDOXX.COM Erste Schritte Bitte beachten Sie, dass vor Inbetriebnahme auf Ihrer Firewall folgende Ports in Richtung Internet für die Appliance geöffnet sein müssen: Port 25 SMTP (TCP) Port 53 DNS

Mehr

Konfiguration Windows 7

Konfiguration Windows 7 Konfiguration Windows 7 Diese Anleitung beschreibt die Konfiguration von eduroam unter Windows 7. Für die Verwendung von eduroam müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein: Gültiger Benutzeraccount an

Mehr

TL-SC4171G Fernsteuerbare Überwachungskamera

TL-SC4171G Fernsteuerbare Überwachungskamera TL-SC4171G Fernsteuerbare Überwachungskamera Rev.: 2.0.0 COPYRIGHT & HANDELSMARKEN Spezifikationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. ist ein eingetragenes Warenzeichen von TP-LINK TECHNOLOGIES

Mehr

TESTBETRIEB Stand 2008.11.14 (Fassung vom 2011.03.15) Hochschule Anhalt (FH) WIRELESS-LAN. Windows 7 Zugang zum WLAN mit 802.1X

TESTBETRIEB Stand 2008.11.14 (Fassung vom 2011.03.15) Hochschule Anhalt (FH) WIRELESS-LAN. Windows 7 Zugang zum WLAN mit 802.1X Windows 7 Zugang zum WLAN mit 802.1X 1. Vorraussetzungen Diese Anleitung bezieht sich auf Windows 7 mit. Der WLAN-Adapter ist entsprechend der Hersteller-Anleitung einzurichten und auf Aktualität zu überprüfen.

Mehr

LW313 Sweex Wireless 300N Adapter USB

LW313 Sweex Wireless 300N Adapter USB LW313 Sweex Wireless 300N Adapter USB Wichtig! Setzen Sie den Sweex Wireless 300N Adapter USB nicht extremen Temperaturen aus. Setzen Sie das Gerät nicht direkter Sonneneinstrahlung aus und halten Sie

Mehr

WLAN MUW-NET Howto für Windows Vista

WLAN MUW-NET Howto für Windows Vista Version... 1.01 Datum... 01.12.2008 Autor... Status... ( ) In Arbeit ( ) Bereit zum Review ( x ) Freigegeben ( ) Abgenommen Dateiname... Ablageort in BSCW... Anmerkungen Dieses Dokument wird in elektronischer

Mehr

INSTALLATION VON teacherdial-in. Inhalt:

INSTALLATION VON teacherdial-in. Inhalt: INSTALLATION VON teacherdial-in Inhalt: Seite 2 : Installation der Zusatzsoftware Windows 98 Seite 3-5: Installation unter Windows 98 Seite 5-8: Installation unter Windows XP Seite 1 von 9 Stand Juni 2003

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Seriell auf Ethernet-Umsetzer (Device Server) Installationsanleitung Bestellnummer: SES-LAN/100 Technische Daten: Serieller Port...RS 232 Ethernet-Port... 10/100 BaseT Versorgungsspannung... 10-24 V Maße

Mehr

ZyAIR G-220 USB 802.11g Wireless LAN Adapter Schnellinstallationsanleitung

ZyAIR G-220 USB 802.11g Wireless LAN Adapter Schnellinstallationsanleitung ZyAIR G-220 USB 802.11g Wireless LAN Adapter Schnellinstallationsanleitung Version 2.10 12/2004 Über Ihre ZyAIR G-220 Die ZyAIR G-220 ist ein IEEE 802.11g kompatibler USB-Adapter für Wireless LAN, der

Mehr

Installationsanleitung: LINKSYS Wireless G ADSL Home Gateway

Installationsanleitung: LINKSYS Wireless G ADSL Home Gateway Installationsanleitung: LINKSYS Wireless G ADSL Home Gateway Inhaltsverzeichnis 1 Beschreibung... 3 2 Vorbereitung... 3 2.1 Telefonkabel... 3 2.2 Netzwerkkabel... 3 2.3 Stromversorgung... 4 3 Konfiguration

Mehr

NAS 323 NAS als VPN-Server verwenden

NAS 323 NAS als VPN-Server verwenden NAS 323 NAS als VPN-Server verwenden NAS als VPN-Server verwenden und über Windows und Mac eine Verbindung dazu herstellen A S U S T O R - K o l l e g Kursziele Nach Abschluss dieses Kurses sollten Sie:

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IPv4)... 3 Internet Explorer konfigurieren... 6 Windows Live Mail

Mehr

a.i.o. control AIO GATEWAY Einrichtung

a.i.o. control AIO GATEWAY Einrichtung a.i.o. control AIO GATEWAY Einrichtung Die folgende Anleitung beschreibt die Vorgehensweise bei der Einrichtung des mediola a.i.o. gateways Voraussetzung: Für die Einrichtung des a.i.o. gateway von mediola

Mehr

Grundlagen von Drahtlosnetzwerkenp

Grundlagen von Drahtlosnetzwerkenp Grundlagen von Drahtlosnetzwerkenp Diese Broschüre enthält Informationen zum Konfigurieren einer Drahtlosverbindung zwischen dem Drucker und den Computern. Informationen zu anderen Netzwerkverbindungen,

Mehr

1KONFIGURATION VON WIRELESS LAN MIT WPA PSK

1KONFIGURATION VON WIRELESS LAN MIT WPA PSK 1KONFIGURATION VON WIRELESS LAN MIT WPA PSK Copyright 26. August 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH bintec Workshop Version 0.9 Ziel und Zweck Haftung Marken Copyright Richtlinien und Normen

Mehr