Verhaltenskodex der Cembra Money Bank AG. Code of Conduct of Cembra Money Bank AG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Verhaltenskodex der Cembra Money Bank AG. Code of Conduct of Cembra Money Bank AG"

Transkript

1 Verhaltenskodex der Cembra Money Bank AG Code of Conduct of Cembra Money Bank AG

2 Einleitung Vertrauen, Integrität und die Einhaltung der Gesetze sind für den Erfolg unseres Unternehmens von entscheidender Bedeutung. Wir sind uns unserer besonderen Verantwortung bewusst und verpflichten uns zu klaren Werten wie Transparenz, fairem Verhalten und Respekt gegenüber unseren Kunden. Wir tolerieren kein unethisches oder unprofessionelles Verhalten. Wir führen einen konstruktiven Dialog mit allen Anspruchsgruppen einschliesslich Kunden, Aktionären, Mitarbeitenden, Aufsichtsbehörden und Geschäftspartnern. Wir fördern eine Kultur der Diversität und Chancengleichheit zur Stärkung der Mitarbeiterbindung und -förderung. Wir setzen uns jederzeit für die Wahrung der Interessen und des Rufs unseres Unternehmens ein. In Anbetracht dieser Werte und Grundsätze hat der Verwaltungsrat diesen Verhaltenskodex (der Kodex) beschlossen. Preamble Trust, integrity and compliance with laws are crucial for the success of our Company. We are aware of our special responsibility and commit ourselves to clear values, such as transparency, fair behavior and respect for our clients. We do not tolerate unethical or unprofessional behavior. We want to maintain a constructive dialogue with our stakeholders, including clients, shareholders, colleagues, regulators and business partners. We promote a culture of diversity and equality of opportunity to strengthen employee retention and advancement. At all times, it is our commitment to defend the interest and reputation of our Company. In view of these values and principles, the Board of Directors has adopted this code of conduct (the Code). Verhaltenskodex der Cembra Money Bank AG Code of Conduct of Cembra Money Bank AG 2

3 1. Anwendungsbereich und Umsetzung Dieser Kodex ist für die Mitglieder des Verwaltungsrats und alle Mitarbeitenden des Unternehmens verbindlich. Er ist ein wesentlicher Bestandteil ihrer Verbindung zum Unternehmen. Die in diesem Kodex dargelegten Grundsätze und Standards gelten für alle unsere geschäftlichen Aktivitäten und unseren Umgang mit sämtlichen Anspruchsgruppen. Alle Mitglieder des Verwaltungsrats und alle Mitarbeitenden erhalten ein Exemplar dieses Kodex. Sie sind angehalten, diesen zu lesen, anzunehmen und im Tagesgeschäft einzuhalten. Bei Fragen zur Auslegung dieses Kodex sollten sich die Mitglieder des Verwaltungsrats und die Mitarbeitenden an den Chief Compliance Officer wenden. Dritte, die das Unternehmen vertreten, wie z. B. Berater, Vermittler, Vertriebsvertreter, Lieferanten, Outsourcing-Anbieter und unabhängige Dienstleister verpflichten sich zur Einhaltung dieses Kodex. 2. Einhaltung von Gesetzen, Verordnungen, Standards und Richtlinien Wir befolgen alle massgeblichen Gesetze, Regeln, Verordnungen, Branchenstandards und unsere internen Richtlinien. Wir unterlassen es insbesondere, Beamten oder Mitarbeitenden einer Regierungsbehörde Geld oder sonstige Wertgegenstände anzubieten, zu versprechen oder zu zahlen. Wir bieten Personen oder Unternehmen, mit denen wir Geschäfte tätigen oder die mit uns in Konkurrenz stehen, keine unangemessenen persönlichen Geschenke, Zahlungen, geldwerten Vorteile, Freizeitreisen oder sonstige Vergünstigungen ohne geschäftlichen Zweck an. Wir gehen bei der Durchführung finanzieller Transaktionen mit aller gebotene Sorgfalt vor und wir verpflichten uns zur Einhaltung der Know your customer/know your intermediary (KYC/KYI) Grundsätze. Wir tätigen keine Geschäfte mit Personen, Personengruppen, Kunden oder Partnern aus Ländern, gegen welche die Schweiz Sanktionen verhängt hat. Wir halten uns an die höchsten Standards, um sicherzustellen, Geldwäscherei zu verhindern. 1. Scope and Implementation This Code is binding on the members of the Board of Directors and all employees of the Company. It forms an integral part of their relationship with the Company. The principles and standards set forth in this Code are applicable to all our business activities and all our dealings with our stakeholders. All members of the Board of Directors and all employees receive a copy of this Code. They must read and understand it and comply with it in their everyday business activities. In case of questions regarding the interpretation of this Code, the members of the Board of Directors and the employees should contact the Chief Compliance Officer. Third parties representing the Company, such as consultants, agents, sales representatives, distributors, outsourcing service providers and independent contractors, have to agree to comply with this Code. 2. Adherence ot Laws, Regulations, Standards and Policies We comply with applicable laws, rules, regulations, industry standards and our internal policies. In particular, we do not offer, promise or pay money or other things of value to an officer or employee of a governmental agency. We do not offer unreasonable personal gifts, payments, valuable privileges or pleasure trips or other favors without a business purpose to any person or company we do business with us or which is a competitor of ours. We exercise due diligence when executing financial transactions and we are committed to the Know your customer/know your intermediary principles. We do not conduct business with persons or groups of persons, or with clients and partners from countries, against which Switzerland has imposed sanctions. We maintain the highest standards to ensure that we prevent money laundering. Verhaltenskodex der Cembra Money Bank AG Code of Conduct of Cembra Money Bank AG 3

4 3. Mitarbeiterführung Führungskräfte sollen eine Compliance-Kultur schaffen, bei der die Mitarbeitenden ihr Aufgabenfeld verstehen und unbesorgt Bedenken äussern können, ohne dabei Repressalien befürchten zu müssen. Sie fördern ethisches Verhalten und gehen mit gutem Beispiel voran. Führungskräfte wissen, dass ethisches Verhalten und das Einhalten von Weisungen wichtiger sind als Geschäftsergebnisse. Führungskräfte müssen Compliance-Probleme verhindern, indem sie geschäftliche Compliance-Risiken identifizieren über Richtlinien und das anwendbare Recht informieren angemessene Ressourcen für das Compliance-Programm der Bank bereitstellen Compliance-Probleme aufdecken, indem sie Kontrollmassnahmen einsetzen, und auf Compliance-Probleme reagieren, indem sie umgehend eingreifen, um identifizierte Schwächen zu beseitigen angemessene Disziplinarmassnahmen ergreifen. 4. Ehrliches und faires Handeln Wir verpflichten uns, mit Kunden, Dienstleistern, Vermittlern, Konkurrenten, Geschäftspartnern und Aufsichtsbehörden fair, ehrlich und nach den Grundsätzen von Treu und Glauben umzugehen. Wir erzielen unseren Erfolg durch hervorragende Leistung und nicht durch unehrliche oder unfaire Praktiken. Wir gestalten und vertreiben unsere Produkte fachgerecht. Wir übermitteln unseren Kunden und Geschäftspartnern keine irreführenden oder manipulativen Informationen und übervorteilen niemanden durch Manipulation, Verschleierung, Missbrauch vertraulicher Informationen oder Falschdarstellung wesentlicher Tatsachen. Wir führen einem offenen Dialog mit Regierungsbehörden, Aufsichtsbehörden und Programmen im Bereich der sozialen Verantwortung. 5. Eingehen von Risiken Wir sind der Ansicht, dass professionelle und umsichtige Risikomanagement- und Compliance-Prozesse wesentliche Faktoren für die Wahrung unseres Rufs und des Vertrauens unserer Kunden, Partner, Aktionäre und der Gesellschaft und letztendlich entscheidend für unseren langfristigen Erfolg sind. Daher basieren unsere geschäftlichen Entscheidungen und unsere Geschäftstätigkeit auf dem kontrollierten und umsichtigen Eingehen von Risiken. 3. Leadership Leaders have to create a culture of compliance in which employees understand their responsibilities and feel comfortable raising concerns without fear of retaliation. They encourage ethical conduct and lead by example. Leaders understand that business results are never more important than ethical conduct and compliance with policies. Leaders have to prevent compliance issues by identifying business compliance risks providing education on policies and applicable law committing adequate resources to the compliance program of the Bank detect compliance issues by implementing control measures, and respond to compliance issues by taking prompt corrective action to fix identified compliance weaknesses taking appropriate disciplinary action. 4. Honest and Fair Dealing We are committed to dealing fairly, honestly and in good faith with clients, contractors, agents, competitors, business partners and regulatory authorities. We achieve our success through superior performance and not through dishonest or unfair practices. We properly design and sell our products. We do not provide our clients and business partners with any misleading or manipulative information and we do not take unfair advantage of anyone through manipulation, concealment, abuse of privileged information or misrepresentation of material facts. We are committed to an open dialogue with government authorities, regulators and social responsibility programs. 5. Risk Taking We believe that professional and prudent risk management and compliance processes are key factors to retaining our reputation and the trust of our clients, partners, shareholders and society, and ultimately to achieving long-term success. Thus, we base our business decisions and operations on disciplined and intelligent risk taking. Verhaltenskodex der Cembra Money Bank AG Code of Conduct of Cembra Money Bank AG 4

5 6. Interessenskonflikte Bestehende und potenzielle Konflikte zwischen persönlichen Interessen und denen des Unternehmens müssen erkannt und vermieden werden. Wenn ein Interessenskonflikt nicht vermieden werden kann, sind wir verpflichtet, den Konflikt dem Chief Compliance Officer zu melden, damit korrekt mit dem Konflikt umgegangen wird. Wir nutzen keine vertraulichen Informationen und geben keine solchen Informationen weiter, um einen unfairen Vorteil für uns oder für Dritte zu erzielen. Wir verwenden keine derartigen Informationen, um das Unternehmen oder Dritte zu schädigen. 7. Schutz vertraulicher Informationen und der Privatsphäre Wir messen dem Schutz der Privatsphäre unserer Kunden die grösste Bedeutung bei. Wir wahren die Vertraulichkeit aller Informationen, die wir erhalten. Dies gilt sowohl für Kundendaten als auch für die Daten von Mitarbeitenden und Geschäftspartnern. Wir geben vertrauliche Informationen nur an Mitarbeitende und Partner weiter, welche die Informationen benötigen, um ihre Pflichten zu erfüllen, oder wenn wir vertraglich oder gesetzlich dazu verpflichtet sind. Wir nutzen vertrauliche Informationen auschliesslich zu dem Zweck, zu dem sie uns ursprünglich übermittelt wurden. Wir befolgen die höchsten Standards und wenden die grösste Sorgfalt auf, wenn wir Kundendaten erhalten, verarbeiten und aufbewahren. Dies bedeutet ebenfalls, dass wir alle technischen Massnahmen zum Schutz der Daten unserer Kunden, Mitarbeitenden und unserer Geschäftspartner ergreifen. 8. Transparenz Wir verpflichten uns, mit unseren internen und externen Anspruchsgruppen korrekt, transparent und zeitnah zu kommunizieren. Die Angaben in unserer Kommunikation gegenüber der Öffentlichkeit, der Börse, der Aufsichtsbehörde und unseren Kunden, sind fair, korrekt und klar sowie im Einklang mit den anwendbaren Gesetzen und Richtlinien gestaltet. Unsere Finanzinformationen werden im Einklang mit den Anforderungen der anwendbaren Gesetze und Richtlinien vollständig und korrekt erstellt. 6. Conflicts of Interest Actual and potential conflicts between personal interests and those of the Company must be identified and avoided. If a conflict of interest cannot be avoided, we are obliged to disclose the conflict to the Chief Compliance Officer and the conflict will be properly addressed. We do not use or pass on any confidential information to gain unfair advantages for ourselves or any third party and we do not use such information to hurt the Company or any third party. 7. Protection of Confidential Information and Privacy We attach the greatest importance to protecting the privacy of our clients. We maintain the confidentiality of all information we receive. This does apply to data received from clients, and also to data received from employees and business partners. We do not share confidential information with anyone except with those employees and partners who need to know the information to perform their duties or unless we are under a contractual or statutory obligation to do so. We do not use confidential information for other purposes than those for which it was originally provided to us. We apply the highest standards and care when receiving, handling and storing client data. This also means that we take all technical measures to protect the data of our clients, our employees and our business partners. 8. Transparency We are committed to communicating with our internal and external stakeholders in an accurate, transparent and timely manner. The information we provide in our communication with the public, the stock exchange, the regulator and our clients is made in a fair, accurate and clear manner and compliant with applicable laws, rules and regulations. Our financial information is prepared in accordance with the requirements of applicable laws, rules and regulations and is made in a complete and correct form. Verhaltenskodex der Cembra Money Bank AG Code of Conduct of Cembra Money Bank AG 5

6 9. Arbeitsumfeld Wir verpflichten uns, allen Mitarbeitenden und potenziellen Mitarbeitenden Chancengleichheit zu bieten. Alle unsere beschäftigungsbezogenen Entscheidungen einschliesslich der Einstellung, dem Umgang mit Mitarbeitenden, der Schulung, der Vergütung, der Beförderung und von Disziplinarmassnahmen werden ausschliesslich auf der Grundlage der Qualifikationen und der Leistung des Mitarbeitenden getroffen. Es ergolgt insbesondere keine Diskriminierung aufgrund der Rassenzugehörigkeit, Religion, Herkunft, des Geschlechts, der sexuellen Orientierung, einer Behinderung, Schwangerschaft oder aufgrund sonstiger Faktoren. Wir haben uns dem Ziel verschrieben, unseren hervorragenden Ruf als Arbeitgeber aufrecht zu erhalten. Wir behandeln unsere Mitarbeitenden mit Respekt und Würde. Wir tolerieren keine Diskriminierung, Belästigung und kein sonstiges unangemessenes Verhalten am Arbeitsplatz. Wir bieten ein gesundes und sicheres Arbeitsumfeld. 10. Einhaltung des Kodex offene Berichterstattung Wir tolerieren keine Verstösse gegen diesen Kodex. Neben der Nichteinhaltung der Grundsätze dieses Kodex erachten wir es als einen Verstoss gegen diesen Kodex, wenn eine Person keine angemessene Sorgfalt aufwendet, um Verstösse zu identifizieren, und wenn ein Manager keine angemessene Aufsicht führt, wenn eine Person, die einen Verstoss identifiziert, ihn nicht meldet oder wesentliche Informationen zurückhält, wenn sie aufgefordert wird, die Einzelheiten eines Verstosses offenzulegen. Verstösse gegen diesen Kodex können dem jeweiligen Vorgesetzten, der Compliance-, der Personalabteilung oder Ombudsstelle oder den Mitarbeitenden der Rechtsabteilung gemeldet werden. Bei Verstössen durch den Chief Executive Officer oder hochrangige Führungskräfte im Finanzbereich muss die Meldung an den Chief Compliance Officer erfolgen, und bei Verstössen durch den Chief Compliance Officer an den Chief Executive Officer oder den Leiter der Personalabteilung. Wir verbieten Repressalien gegenüber Personen, die pflichtbewusst derartige Meldungen machen. 9. Work Environment We are committed to providing equal employment opportunities to all employees and prospective employees. All our employment-related decisions, including hiring, employee treatment, training, compensation, promotion and disciplinary action, are made solely on the basis of the employee s job qualifications and performance, never on discriminatory basis, such as race, religion, origin, sex, sexual orientation, disability, pregnancy or other. We are committed to keeping our excellent reputation as employer. We treat our employees with respect and dignity. We do not tolerate discrimination, harassment or other inappropriate behavior at the work place. We provide a healthy and secure working environment. 10. Adherence to the Code Open Reporting We do not tolerate violations of this Code. In addition to noncompliance with the principles of this Code, we consider it to be a violation of this Code if an individual fails to take reasonable care to identify violations as well as a manager who fails to supervise properly, if an individual who identifies a violation does not report it or withholds material information when asked to disclose the details of a violation. Violations of this Code may be reported to the relevant supervisor, Compliance, HR, the Ombuds team or to the members of the Legal department. In case of violations by the Chief Executive Officer or senior financial officers, reports should be made to the Chief Compliance Officer and in case of violations by the Chief Compliance Officer to the Chief Executive Officer or HR leader. We prohibit retaliation against any individual for such reports made in good faith. Verhaltenskodex der Cembra Money Bank AG Code of Conduct of Cembra Money Bank AG 6

7 11. Disziplinarmassnahmen Die Cembra Money Bank AG erwartet von ihren Mitarbeitenden und Mitgliedern des Verwaltungsrats, dass sie den Geist sowie den Wortlaut dieses Kodex befolgen. Der Kodex gilt zu jeder Zeit. Einem tatsächlichen oder mutmasslichen Wettbewerbsnachteil entgegenzuwirken ist ebensowenig ein akzeptabler Grund für einen Verstoss gegen den Kodex wie die Gelegenheit zur Erwirtschaftung zusätzlicher Umsätze oder Gewinne. Die Cembra Money Bank AG toleriert keine Verstösse gegen die internen und externen Regeln. Wenn bekannte Probleme nicht der Geschäftsleitung offengelegt werden oder wenn Mitarbeitende ihre Pflichten entscheidend vernachlässigen, werden Disziplinarmassnahmen rigoros durchgesetzt. Die Disziplinarmassnahmen können Rügen, Verwarnungen, Herabstufung oder Entlassung umfassen. Verstösse, die strafrechtliche Tatbestände erfüllen, werden den zuständigen Behörden gemeldet. 11. Disciplinary Measures Cembra Money Bank AG requires its employees and Board members to adhere to the spirit and the letter of this Code. The Code will apply in all circumstances. Counteracting a real or perceived competitive disadvantage is not an acceptable reason for violation of the Code nor is the opportunity to generate incremental revenue or profit. Violations of internal as well as external rules will not be tolerated by Cembra Money Bank AG. Where known issues are not made transparent to management or where employees materially fail in their duties, disciplinary action will be pursued with vigor. Disciplinary measures may include reprimands, warnings, demotion or dismissal. Violations amounting to criminal behavior will be brought to the attention of the competent authorities. Verhaltenskodex der Cembra Money Bank AG Code of Conduct of Cembra Money Bank AG 7

Code of Conduct Our Values

Code of Conduct Our Values Code of Conduct Our Values Code of Conduct Our Values The personal values and many standards determine our daily conduct vis-à-vis our work colleagues, business partners and customers. This is why there

Mehr

CODE OF BUSINESS CONDUCT

CODE OF BUSINESS CONDUCT CANDULOR CODE OF BUSINESS CONDUCT EINFÜHRUNG Die CANDULOR AG strebt danach, durch kontinuierliche Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit den Unternehmenswert für Kunden, Partner, Mitarbeitende und Aktionäre

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 von RA Dr. Till Jaeger OSADL Seminar on Software Patents and Open Source Licensing, Berlin, 6./7. November 2008 Agenda 1. Regelungen der GPLv2 zu Patenten 2. Implizite

Mehr

Vision and Values. Code of Teamwork and Leadership

Vision and Values. Code of Teamwork and Leadership Vision and Values Code of Teamwork and Leadership Leitlinien der Zusammenarbeit und Führung Unsere Vision und Werte bilden die Orientierungsgrundlage für unser Verhalten und Handeln im Unternehmen. Einheitliche

Mehr

Level 2 German, 2013

Level 2 German, 2013 91126 911260 2SUPERVISOR S Level 2 German, 2013 91126 Demonstrate understanding of a variety of written and / or visual German text(s) on familiar matters 9.30 am Monday 11 November 2013 Credits: Five

Mehr

www.pwc.com FATCA implementieren in der Schweiz vom Projekt bis zum operativen Prozess SVV Präsentation 4. April 2013

www.pwc.com FATCA implementieren in der Schweiz vom Projekt bis zum operativen Prozess SVV Präsentation 4. April 2013 www.pwc.com FATCA implementieren in der Schweiz vom Projekt bis zum operativen Prozess Präsentation 4. Agenda 1. Einführung 2. FATCA-Hauptaufgaben 3. Versicherer in der Schweiz und FATCA 4. Implementierungsaspekte

Mehr

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg "GIPS Aperitif" 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg GIPS Aperitif 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer GIPS 2010 Gesamtüberblick Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse Agenda Ein bisschen Historie - GIPS 2010 Fundamentals of Compliance Compliance Statement Seite 3 15.04.2010 Agenda Ein bisschen Historie - GIPS

Mehr

Code of Teamwork and Leadership. Vision& Values

Code of Teamwork and Leadership. Vision& Values Code of Teamwork and Leadership Vision& Values Leitlinien der Zusammenarbeit und Führung Unsere Vision und Werte bilden die Orientierungsgrundlage für unser Verhalten und Handeln im Unternehmen. Einheitliche

Mehr

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!!

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!! REPORT OF INVENTION Please send a copy to An die Abteilung Technologietransfer der Universität/Hochschule An die Technologie-Lizenz-Büro (TLB) der Baden-Württembergischen Hochschulen GmbH Ettlinger Straße

Mehr

E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach

E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach Breakout Session Mind the Gap: Bridging U.S. Cross-border E-discovery and EU Data Protection Obligations Dr. Alexander Dix, LL.M. Berlin Commissioner

Mehr

Vision & Values. Leitlinien der Zusammenarbeit und Führung. Code of Teamwork and Leadership

Vision & Values. Leitlinien der Zusammenarbeit und Führung. Code of Teamwork and Leadership Vision & Values Leitlinien der Zusammenarbeit und Führung Code of Teamwork and Leadership Leitlinien der Zusammenarbeit und Führung Unsere Vision und Werte bilden die Orientierungsgrundlage für unser Verhalten

Mehr

Dominik Stockem Datenschutzbeauftragter Microsoft Deutschland GmbH

Dominik Stockem Datenschutzbeauftragter Microsoft Deutschland GmbH Dominik Stockem Datenschutzbeauftragter Microsoft Deutschland GmbH Peter Cullen, Microsoft Corporation Sicherheit - Die Sicherheit der Computer und Netzwerke unserer Kunden hat Top-Priorität und wir haben

Mehr

Umrüstung von SMA Wechselrichtern nach SysStabV Bernd Lamskemper

Umrüstung von SMA Wechselrichtern nach SysStabV Bernd Lamskemper Umrüstung von SMA Wechselrichtern nach SysStabV Bernd Lamskemper Disclaimer IMPORTANT LEGAL NOTICE This presentation does not constitute or form part of, and should not be construed as, an offer or invitation

Mehr

Code of Conduct & Ethics

Code of Conduct & Ethics Code of Conduct & Ethics ND SatCom CoC&E Version 1.0 Juli 2014 1. Vorbemerkung Preamble 2. Agieren am Markt Behavior in the markets 2.1. Fairer Wettbewerb Fair competition 2.2. Korruptionsvermeidung Avoidance

Mehr

Penal:es for viola:ons of labor legisla:on presumed by Labor Code

Penal:es for viola:ons of labor legisla:on presumed by Labor Code HWC, Buchhaltung Ukraine, Buchführung Ukraine, Outsourcing Buchhaltung, Outsourcing Buchführung, Outsourcing Ukraine, Buchhaltung, Buchführung, Accounting, Payroll, Accounting Ukraine, Payroll Ukraine,

Mehr

Level 2 German, 2015

Level 2 German, 2015 91126 911260 2SUPERVISOR S Level 2 German, 2015 91126 Demonstrate understanding of a variety of written and / or visual German text(s) on familiar matters 2.00 p.m. Friday 4 December 2015 Credits: Five

Mehr

Vorwort Die Intersnack Group schaut auf eine sehr erfolgreiche Geschäftsentwicklung

Vorwort Die Intersnack Group schaut auf eine sehr erfolgreiche Geschäftsentwicklung code of conduct Vorwort Die Intersnack Group schaut auf eine sehr erfolgreiche Geschäftsentwicklung im Marken- und Handelsmarkensegment zurück, auf die wir alle stolz sein können. Unser Erfolg basiert

Mehr

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café 0 Corporate Digital Learning, How to Get It Right Learning Café Online Educa Berlin, 3 December 2015 Key Questions 1 1. 1. What is the unique proposition of digital learning? 2. 2. What is the right digital

Mehr

Darstellung und Anwendung der Assessmentergebnisse

Darstellung und Anwendung der Assessmentergebnisse Process flow Remarks Role Documents, data, tool input, output Important: Involve as many PZU as possible PZO Start Use appropriate templates for the process documentation Define purpose and scope Define

Mehr

Verhaltenskodex (Code of Conduct).

Verhaltenskodex (Code of Conduct). Verhaltenskodex. Verhaltenskodex (Code of Conduct). Dieser Verhaltenskodex ist Teil der «Bühler Essentials». Er hält die Richtlinien für unsere Leistung und unser Verhalten gegenüber unseren Kunden, Geschäftspartnern

Mehr

Turbulente Zeiten wohin steuert die Wirtschaft? Prof. Dr. Klaus W. Wellershoff

Turbulente Zeiten wohin steuert die Wirtschaft? Prof. Dr. Klaus W. Wellershoff Turbulente Zeiten wohin steuert die Wirtschaft? Prof. Dr. Klaus W. Wellershoff Baden, 18. November 2014 Welt: BIP Wachstumsraten Industrienationen und BRIC-Staaten im Vergleich Seite 2 Welt: BIP Wachstumsraten

Mehr

Management und Mathematik Inside SAP. Dr. Stefan Breulmann, Vice President, Head of EMEA Solution Center

Management und Mathematik Inside SAP. Dr. Stefan Breulmann, Vice President, Head of EMEA Solution Center Management und Mathematik Inside SAP Dr. Stefan Breulmann, Vice President, Head of EMEA Solution Center Agenda Prolog: Die SAP Story Über SAP Über Produkte für Kunden Über Menschen Über mich Epilog: Management

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define metrics Pre-review Review yes Release

Mehr

Challenges for the future between extern and intern evaluation

Challenges for the future between extern and intern evaluation Evaluation of schools in switzerland Challenges for the future between extern and intern evaluation Michael Frais Schulentwicklung in the Kanton Zürich between internal evaluation and external evaluation

Mehr

Verantwortung und Ethik in der Informatik

Verantwortung und Ethik in der Informatik Verantwortung und Ethik in der Informatik - Ethische Kodizes internationaler Informatikerverbände Michael Fuchs Ablauf DGI Fakten Codex ACM Fakten Codex VDI Vergleich von GI und DGI Eigene Meinung Michael

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Code of Conduct Verhaltenskodex der Nemetschek Group

Code of Conduct Verhaltenskodex der Nemetschek Group Code of Conduct Verhaltenskodex der Nemetschek Group Inhalt Code of Conduct - Präambel 1. Verhalten und Respekt im Umgang miteinander 2. Gesetzestreue und redliche Führung der Geschäfte 3. Vertraulichkeit

Mehr

STRATEGISCHES BETEILIGUNGSCONTROLLING BEI KOMMUNALEN UNTERNEHMEN DER FFENTLICHE ZWECK ALS RICHTSCHNUR FR EIN ZIELGERICHTETE

STRATEGISCHES BETEILIGUNGSCONTROLLING BEI KOMMUNALEN UNTERNEHMEN DER FFENTLICHE ZWECK ALS RICHTSCHNUR FR EIN ZIELGERICHTETE BETEILIGUNGSCONTROLLING BEI KOMMUNALEN UNTERNEHMEN DER FFENTLICHE ZWECK ALS RICHTSCHNUR FR EIN ZIELGERICHTETE PDF-SBBKUDFZARFEZ41-APOM3 123 Page File Size 5,348 KB 3 Feb, 2002 TABLE OF CONTENT Introduction

Mehr

STRATEGISCHES BETEILIGUNGSCONTROLLING BEI KOMMUNALEN UNTERNEHMEN DER FFENTLICHE ZWECK ALS RICHTSCHNUR FR EIN ZIELGERICHTETE

STRATEGISCHES BETEILIGUNGSCONTROLLING BEI KOMMUNALEN UNTERNEHMEN DER FFENTLICHE ZWECK ALS RICHTSCHNUR FR EIN ZIELGERICHTETE BETEILIGUNGSCONTROLLING BEI KOMMUNALEN UNTERNEHMEN DER FFENTLICHE ZWECK ALS RICHTSCHNUR FR EIN ZIELGERICHTETE PDF-SBBKUDFZARFEZ41-SEOM3 123 Page File Size 5,348 KB 3 Feb, 2002 TABLE OF CONTENT Introduction

Mehr

General info on using shopping carts with Ogone

General info on using shopping carts with Ogone Inhaltsverzeichnisses 1. Disclaimer 2. What is a PSPID? 3. What is an API user? How is it different from other users? 4. What is an operation code? And should I choose "Authorisation" or "Sale"? 5. What

Mehr

J RG IMMENDORFF STANDORT F R KRITIK MALEREI UND INSPIRATION ERSCHEINT ZUR AUSSTELLUNG IM MUSEUM LU

J RG IMMENDORFF STANDORT F R KRITIK MALEREI UND INSPIRATION ERSCHEINT ZUR AUSSTELLUNG IM MUSEUM LU J RG IMMENDORFF STANDORT F R KRITIK MALEREI UND INSPIRATION ERSCHEINT ZUR AUSSTELLUNG IM MUSEUM LU 8 Feb, 2016 JRISFRKMUIEZAIMLAPOM-PDF33-0 File 4,455 KB 96 Page If you want to possess a one-stop search

Mehr

SAP Simple Finance Die Finanz- und Risikomanagementlösung für die Digital Economy

SAP Simple Finance Die Finanz- und Risikomanagementlösung für die Digital Economy SAP Simple Finance Die Finanz- und Risikomanagementlösung für die Digital Economy Elmar Hassler, Business Transformation Service, SAP Österreich GmbH Public SAP IT Summit 2015, 21. & 22. April, Salzburg

Mehr

Generische Management Praktiken SPIN Vortrag. Turning Visions into Business Dieses Dokument ist vertraulich - 1 -

Generische Management Praktiken SPIN Vortrag. Turning Visions into Business Dieses Dokument ist vertraulich - 1 - Generische Management Praktiken SPIN Vortrag Turning Visions into Business Dieses Dokument ist vertraulich - 1 - Generische Management Praktiken Wir vereinfachen CMMI mal ein bisschen. Generische Praktiken

Mehr

2., erweiterte Auflage Haufe-Verlag 2007. 2., erweiterte Auflage, Hogrefe 06/2005. Handbuch Personalentwicklung/September 2004

2., erweiterte Auflage Haufe-Verlag 2007. 2., erweiterte Auflage, Hogrefe 06/2005. Handbuch Personalentwicklung/September 2004 Consultant Profile Anja Beenen (née Weidemann) Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 204 Fax: (+49) 21 96

Mehr

Leadership in komplexen Projekten. SAP PM-Network, 7. Mai 2014 Armin Singler, SAP (Schweiz) AG

Leadership in komplexen Projekten. SAP PM-Network, 7. Mai 2014 Armin Singler, SAP (Schweiz) AG Leadership in komplexen Projekten SAP PM-Network, 7. Mai 2014 Armin Singler, SAP (Schweiz) AG Kurzvorstellung Armin Singler Principal Project Manager Profil: Armin Singler arbeitet seit 16 Jahren im SAP-Umfeld.

Mehr

Zugangsvoraussetzungen für Airworthiness Review Staff gem. Part-M.A.707

Zugangsvoraussetzungen für Airworthiness Review Staff gem. Part-M.A.707 1) Zusammenfassung der relevanten Part-M Paragraphen und AMC M.A.707 Airworthiness review staff (a) To be approved to carry out reviews, an approved continuing management organisation shall have appropriate

Mehr

A study on computer-aided design of PIN-diode phase modulators at microwave frequencies

A study on computer-aided design of PIN-diode phase modulators at microwave frequencies Downloaded from orbit.dtu.dk on: Jul 08, 2016 A study on computer-aided design of PIN-diode phase modulators at microwave frequencies Schjær-Jacobsen, Hans Publication date: 1976 Document Version Publisher's

Mehr

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer Introduction Multi-level pension systems Different approaches Different

Mehr

Cosmetic experts love to work with Arcaya because it gives them the opportunity to demonstrate their extensive expertise. Cosmetic experts value the

Cosmetic experts love to work with Arcaya because it gives them the opportunity to demonstrate their extensive expertise. Cosmetic experts value the The Secret Arcaya The name Arcaya is synonymous with secret. Arcaya is for women who want to care for their facial skin better and more intensively with special products and targeted, effective problem-solvers.

Mehr

Open Source Compliance. RA Dr. Christian Laux, LL.M. OpenExpo 2010, Bern 25. März 2010

Open Source Compliance. RA Dr. Christian Laux, LL.M. OpenExpo 2010, Bern 25. März 2010 Open Source Compliance RA Dr. Christian Laux, LL.M. OpenExpo 2010, Bern 25. März 2010 Software im Unternehmenseinsatz Vertragliche Erlaubnis des Rechtsinhabers: Lizenz Ziele: Eigene Software mit eigenem

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

EVANGELISCHES GESANGBUCH: AUSGABE FUR DIE EVANGELISCH-LUTHERISCHE LANDESKIRCHE SACHSEN. BLAU (GERMAN EDITION) FROM EVANGELISCHE VERLAGSAN

EVANGELISCHES GESANGBUCH: AUSGABE FUR DIE EVANGELISCH-LUTHERISCHE LANDESKIRCHE SACHSEN. BLAU (GERMAN EDITION) FROM EVANGELISCHE VERLAGSAN EVANGELISCHES GESANGBUCH: AUSGABE FUR DIE EVANGELISCH-LUTHERISCHE LANDESKIRCHE SACHSEN. BLAU (GERMAN EDITION) FROM EVANGELISCHE VERLAGSAN DOWNLOAD EBOOK : EVANGELISCHES GESANGBUCH: AUSGABE FUR DIE EVANGELISCH-LUTHERISCHE

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

COMPLIANCE-KLAUSELN IN STUDIENVERTRÄGEN. Vortrag Universität Augsburg Forschungsstelle für Medizinprodukterecht (FMPR) 18.

COMPLIANCE-KLAUSELN IN STUDIENVERTRÄGEN. Vortrag Universität Augsburg Forschungsstelle für Medizinprodukterecht (FMPR) 18. COMPLIANCE-KLAUSELN IN STUDIENVERTRÄGEN Vortrag Universität Augsburg Forschungsstelle für Medizinprodukterecht (FMPR) 18. September 2014 1 1. Englischsprachige Studien-Verträge 1.1. Welche Verträge sind

Mehr

Reform der Verrechnungspreisregularien. 4. Februar 2015

Reform der Verrechnungspreisregularien. 4. Februar 2015 Reform der Verrechnungspreisregularien 4. Februar 2015 Auf welche Steuern werden die neue Regeln angewendet? Körperschaftsteuer und Umsatzsteuer? 2015 private AG Deloitte & Touche USC 2 Auf welche Geschäftsvorfälle

Mehr

Betrugserkennung mittels Big Data Analyse Beispiel aus der Praxis TDWI München, Juni 2014

Betrugserkennung mittels Big Data Analyse Beispiel aus der Praxis TDWI München, Juni 2014 Betrugserkennung mittels Big Data Analyse Beispiel aus der Praxis TDWI München, Juni 2014 Beratung Business Analytics Software Entwicklung Datenmanagement AGENDA Der Kreislauf für die Betrugserkennung

Mehr

Verhaltenskodex der FESPA (FESPA Code of Conduct)

Verhaltenskodex der FESPA (FESPA Code of Conduct) Verhaltenskodex der FESPA (FESPA Code of Conduct) VERHALTENSKODEX FÜR MITGLIEDER DER FESPA Im Rahmen dieses Kodex gelten als FESPA Mitglieder sowohl die nationalen Mitgliedsverbände der FESPA (die die

Mehr

POST MARKET CLINICAL FOLLOW UP

POST MARKET CLINICAL FOLLOW UP POST MARKET CLINICAL FOLLOW UP (MEDDEV 2.12-2 May 2004) Dr. med. Christian Schübel 2007/47/EG Änderungen Klin. Bewertung Historie: CETF Report (2000) Qualität der klinischen Daten zu schlecht Zu wenige

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Inklusion als (Menschen-)Recht?! Input bei der Netzwerkversammlung des Bundesforums Familie 19. September 2014

Inklusion als (Menschen-)Recht?! Input bei der Netzwerkversammlung des Bundesforums Familie 19. September 2014 Inklusion als (Menschen-)Recht?! Input bei der Netzwerkversammlung des Bundesforums Familie 19. September 2014 Inklusion als Rechtsbegriff Rechtsbegriffe im engeren Sinn sind juristisch unmittelbar von

Mehr

A Business Platform for The 21 st Century. Glimpses into some Research Activities Dr. Albrecht Ricken November 24, 2015

A Business Platform for The 21 st Century. Glimpses into some Research Activities Dr. Albrecht Ricken November 24, 2015 A Business Platform for The 21 st Century Glimpses into some Research Activities Dr. Albrecht Ricken November 24, 2015 Industry 4.0 is not about a networked company It is about a networked economy 2 Lotsize

Mehr

Making quality visible. National Quality Certificate for Old Age and Nursing Homes in Austria (NQC)

Making quality visible. National Quality Certificate for Old Age and Nursing Homes in Austria (NQC) Making quality visible. National Quality Certificate for Old Age and Nursing Homes in Austria (NQC) Human Rights Council Genf, 15 September 2015 The Austrian System of Long Term Care System: 2 main components:

Mehr

Rechte und Pflichten eines Projektleiters. Dr. Thomas Becker

Rechte und Pflichten eines Projektleiters. Dr. Thomas Becker Rechte und Pflichten eines Projektleiters Dr. Thomas Becker Rechte und Pflichten eines Projektleiters? gouvernance Valuemanagement deadline Ressourcenmanagement Claimmanagement PM Zertifizierungen compliance

Mehr

PONS DIE DREI??? FRAGEZEICHEN, ARCTIC ADVENTURE: ENGLISCH LERNEN MIT JUSTUS, PETER UND BOB

PONS DIE DREI??? FRAGEZEICHEN, ARCTIC ADVENTURE: ENGLISCH LERNEN MIT JUSTUS, PETER UND BOB Read Online and Download Ebook PONS DIE DREI??? FRAGEZEICHEN, ARCTIC ADVENTURE: ENGLISCH LERNEN MIT JUSTUS, PETER UND BOB DOWNLOAD EBOOK : PONS DIE DREI??? FRAGEZEICHEN, ARCTIC ADVENTURE: Click link bellow

Mehr

IBM Demokratischere Haushalte, bessere Steuerung, fundierte Entscheidungen? Was leisten das neue kommunale Finanzwesen und Business Intelligence?

IBM Demokratischere Haushalte, bessere Steuerung, fundierte Entscheidungen? Was leisten das neue kommunale Finanzwesen und Business Intelligence? Das IBM Leistungsversprechen zum Führungsinformationssystems IBM Demokratischere Haushalte, bessere Steuerung, fundierte Entscheidungen? Was leisten das neue kommunale Finanzwesen und Business Intelligence?

Mehr

Service Level in der Assekuranz

Service Level in der Assekuranz Thorsten Palm Service Level in der Assekuranz Ein Kommunikationsproblem? Diplomica Verlag Thorsten Palm Service Level in der Assekuranz: Ein Kommunikationsproblem? ISBN: 978-3-8428-1466-0 Herstellung:

Mehr

How to develop and improve the functioning of the audit committee The Auditor s View

How to develop and improve the functioning of the audit committee The Auditor s View How to develop and improve the functioning of the audit committee The Auditor s View May 22, 2013 Helmut Kerschbaumer KPMG Austria Audit Committees in Austria Introduced in 2008, applied since 2009 Audit

Mehr

DVMD Tagung Hannover 2011

DVMD Tagung Hannover 2011 DVMD Tagung Hannover 2011 Vorstellung der Bachelorarbeit mit dem Thema Schwerwiegende Verstöße gegen GCP und das Studienprotokoll in klinischen Studien - Eine vergleichende Analyse der Regularien der EU-Mitgliedsstaaten

Mehr

Pensionskasse des Bundes Caisse fédérale de pensions Holzikofenweg 36 Cassa pensioni della Confederazione

Pensionskasse des Bundes Caisse fédérale de pensions Holzikofenweg 36 Cassa pensioni della Confederazione Compliance-Reglement 1. Grundsätze und Ziele Compliance ist die Summe aller Strukturen und Prozesse, die sicherstellen, dass und ihre Vertreter/Vertreterinnen alle relevanten Gesetze, Vorschriften, Codes

Mehr

Open Source. Legal Dos, Don ts and Maybes. openlaws Open Source Workshop 26 June 2015, Federal Chancellery Vienna

Open Source. Legal Dos, Don ts and Maybes. openlaws Open Source Workshop 26 June 2015, Federal Chancellery Vienna Open Source Legal Dos, Don ts and Maybes openlaws Open Source Workshop 26 June 2015, Federal Chancellery Vienna 1 2 3 A Case + vs cooperation since 2003 lawsuit initiated 2008 for violation of i.a. GPL

Mehr

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs.

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs. Total Security Intelligence Die nächste Generation von Log Management and SIEM Markus Auer Sales Director Q1 Labs IBM Deutschland 1 2012 IBM Corporation Gezielte Angriffe auf Unternehmen und Regierungen

Mehr

Ermittlung und Berechnung von Schadendreiecken mit HANA Live und R-Integration

Ermittlung und Berechnung von Schadendreiecken mit HANA Live und R-Integration Ermittlung und Berechnung von Schadendreiecken mit HANA Live und R-Integration Matthias Beyer-Grandisch, Presales Senior Specialist, SAP Mai, 2015 Public DEMO Die Demo zeigt unter Verwendung von HANA Live

Mehr

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum Disclaimer & Legal Notice Haftungsausschluss & Impressum 1. Disclaimer Limitation of liability for internal content The content of our website has been compiled with meticulous care and to the best of

Mehr

Level 1 German, 2012

Level 1 German, 2012 90886 908860 1SUPERVISOR S Level 1 German, 2012 90886 Demonstrate understanding of a variety of German texts on areas of most immediate relevance 9.30 am Tuesday 13 November 2012 Credits: Five Achievement

Mehr

The journey to "Friendly Work Space" label certification

The journey to Friendly Work Space label certification Philias CSR Day The journey to "Friendly Work Space" label certification Patric Eisele, HR Operations 1 Contents Manor: facts & figures Manor and its commitment to workplace health management (WHM) - History

Mehr

Amerika läuft Europa läuft hinterher... Und die Schweiz?

Amerika läuft Europa läuft hinterher... Und die Schweiz? Amerika läuft Europa läuft hinterher... Und die Schweiz? Prof. Dr. Klaus W. Wellershoff 16. Januar 2015, Stadttheater Schaffhausen EURCHF Aktueller Wechselkurs und Bewertung gemäss PPP Realwirtschaft:

Mehr

Redress Procedure in Horizont 2020

Redress Procedure in Horizont 2020 Redress Procedure in Horizont 2020 Informationen zur Redress Procedure sind im Teilnehmerportal unter folgendem Link zu finden: https://webgate.ec.europa.eu/redress-frontoffice/work.iface Die Anmeldung

Mehr

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Wien, April 2014 Status quo in Österreich Ca. 1/3 der befragten österreichischen Unternehmen haben bereits Interimsmanager beauftragt. Jene Unternehmen,

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Verhaltenskodex. der Landgard-Gruppe

Verhaltenskodex. der Landgard-Gruppe Verhaltenskodex der Landgard-Gruppe Inhaltsverzeichnis 1. Unser Leitbild... 3 2. Einhaltung des geltenden Rechts und interner Richtlinien... 3 3. Vermeidung von Korruption... 3 4. Einhaltung von kartellrechtlichen

Mehr

Wer? Wie? Was? Reporting-Trends in Österreich

Wer? Wie? Was? Reporting-Trends in Österreich Wer? Wie? Was? Reporting-Trends in Österreich C.I.R.A. Jahreskonferenz 2015 Mag. Brigitte Frey 14. Oktober 2015 Agenda Entwicklung der Finanzberichterstattung Status und Herausforderungen in der Berichterstattung

Mehr

Sustainability Balanced Scorecard as a Framework for Eco-Efficiency Analysis

Sustainability Balanced Scorecard as a Framework for Eco-Efficiency Analysis Sustainability Balanced Scorecard as a Framework for Eco-Efficiency Analysis Andreas Möller amoeller@uni-lueneburg.de umweltinformatik.uni-lueneburg.de Stefan Schaltegger schaltegger@uni-lueneburgde www.uni-lueneburg.de/csm

Mehr

Verhaltenskodex. Verhaltenskodex. SIGNUM Consulting GmbH

Verhaltenskodex. Verhaltenskodex. SIGNUM Consulting GmbH Verhaltenskodex Einleitung Die hat einen Verhaltenskodex erarbeitet, dessen Akzeptanz und Einhaltung für alle Mitarbeiter als Voraussetzung zur Zusammenarbeit gültig und bindend ist. Dieser Verhaltenskodex

Mehr

Company Profile Computacenter

Company Profile Computacenter Company Profile Computacenter COMPUTACENTER AG & CO. OHG 2014 Computacenter an Overview Computacenter is Europe s leading independent provider of IT infrastructure services, enabling users and their business.

Mehr

Level 1 German, 2016

Level 1 German, 2016 90886 908860 1SUPERVISOR S Level 1 German, 2016 90886 Demonstrate understanding of a variety of German texts on areas of most immediate relevance 2.00 p.m. Wednesday 23 November 2016 Credits: Five Achievement

Mehr

doing the right thing

doing the right thing doing the right thing Universität Zürich, September 2011 Stefan Büschi, Vice President, Orange Orange Communications SA restricted 1 the right thing reputation responsability social dialogue about change

Mehr

Continuous Auditing eine gut gemeinte aber schlechte Idee kommt zurück

Continuous Auditing eine gut gemeinte aber schlechte Idee kommt zurück Continuous Auditing eine gut gemeinte aber schlechte Idee kommt zurück Michel Huissoud Lic.iur, CISA, CIA 5. November 2012 - ISACA/SVIR-Fachtagung - Zürich Überwachung Continuous Monitoring Continuous

Mehr

Herausforderung Datenschutz in einem global agierenden Unternehmen

Herausforderung Datenschutz in einem global agierenden Unternehmen Herausforderung Datenschutz in einem global agierenden Unternehmen Fabrizio Lelli Data Protection Officer / lic. iur. Datenschutz-Forum Schweiz, Basel, 7. November 2006 Die nachfolgende Präsentation stellt

Mehr

Best Practise in England. Osnabrücker Baubetriebstage 2012. Yvette Etcell LLB Business Development & HR

Best Practise in England. Osnabrücker Baubetriebstage 2012. Yvette Etcell LLB Business Development & HR Hochschule Osnabrück University of Applied Sciences Investors in People Best Practise in England Yvette Etcell LLB Business Development & HR Gavin Jones Ltd., UK Osnabrücker Baubetriebstage 2012 Die Seminarunterlagen

Mehr

Der Schutz-Garant. Das 1x1 des Kühlerschutzes

Der Schutz-Garant. Das 1x1 des Kühlerschutzes Headline Der Schutz-Garant. Das 1x1 des Kühlerschutzes Wie funktioniert das Kühlsystem? Das Grundprinzip ist einfach: 1/3 der im Motor erzeugten Energie wird in Form von Wärme vom Kühlmittelgemisch zum

Mehr

SuisseID Digital passport and signature

SuisseID Digital passport and signature Bilder einfügen: Post-Menü > Bild > Fotografie einfügen. Weitere Bilder unter www.brandingnet.ch Technische Angaben Bildgrösse vollflächig B 25,4 cm x H 19,05 cm entsprechen B 1500 Pixel x H 1125 Pixel

Mehr

Advanced Availability Transfer Transfer absences from HR to PPM

Advanced Availability Transfer Transfer absences from HR to PPM Advanced Availability Transfer Transfer absences from HR to PPM A PLM Consulting Solution Public Advanced Availability Transfer With this solution you can include individual absences and attendances from

Mehr

ugendmigrationsrat Local youth projects Youth Migration and Youth Participation Kairo/Menzel-Bourguiba/Fès/Bochum/Stuttgart

ugendmigrationsrat Local youth projects Youth Migration and Youth Participation Kairo/Menzel-Bourguiba/Fès/Bochum/Stuttgart Local youth projects Youth Migration and Youth Participation Kairo/Menzel-Bourguiba/Fès/Bochum/Stuttgart Profil der engagierten Jugendlichen aged 18 to 25 activ in a youth organisation interested in participation

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

15. ISACA TrendTalk. Sourcing Governance Audit. C. Koza, 19. November 2014, Audit IT, Erste Group Bank AG

15. ISACA TrendTalk. Sourcing Governance Audit. C. Koza, 19. November 2014, Audit IT, Erste Group Bank AG 15. ISACA TrendTalk Sourcing Governance Audit C. Koza, 19. November 2014, Audit IT, Erste Group Bank AG Page 1 Agenda IT-Compliance Anforderung für Sourcing Tradeoff between economic benefit and data security

Mehr

GURUCAD - IT DIVISION CATIA V5 PLM EXPRESS CONFIGURATIONS Hamburg, 16th February 2010, Version 1.0

GURUCAD - IT DIVISION CATIA V5 PLM EXPRESS CONFIGURATIONS Hamburg, 16th February 2010, Version 1.0 Engineering & IT Consulting GURUCAD - IT DIVISION CATIA V5 PLM EXPRESS CONFIGURATIONS Hamburg, 16th February 2010, Version 1.0 IT DIVISION CATIA V5 DEPARTMENT Mobile: +49(0)176 68 33 66 48 Tel.: +49(0)40

Mehr

Compliance und neue Technologien

Compliance und neue Technologien Compliance und neue Technologien Urs Fischer, dipl. WP, CRISC, CISA Fischer IT GRC Beratung und Schulung Heiter bis bewölkt! Wohin steuert die Technologie Just What Is Cloud Computing? Rolle des CIO ändert!

Mehr

Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen

Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen Michael Junk IT-Security & Compliance Manager MJunk@novell.com Zertifiziert bei T.I.S.P / ITIL / CISA / ISO Compliance 2 Es geht also wieder mal

Mehr

Preamble. These include:

Preamble. These include: Grundlegende Verhaltensgrundsätze (Code of Conduct DORMA) für Mitarbeiter /innen in der DORMA-Gruppe zum Umgang mit Kunden, Lieferanten und staatlichen Stellen sowie Interessenkonflikten, Geschenken und

Mehr

CODE OF CONDUCT. www.paul-nutzfahrzeuge.de

CODE OF CONDUCT. www.paul-nutzfahrzeuge.de CODE OF CONDUCT www.paul-nutzfahrzeuge.de Kontakt I Contact: Josef-Paul-Straße 1, 94474 Vilshofen an der Donau, Germany Phone + 49 (0) 8541 9030-0 Fax + 49 (0) 8541 9030-270 info@paul-nutzfahrzeuge.de

Mehr

Projektmanagement: Ethische Leitlinien des Software Engineering

Projektmanagement: Ethische Leitlinien des Software Engineering Projektmanagement: Ethische Leitlinien des Software Engineering Martin Wirsing in Zusammenarbeit mit Andreas Schroeder Institut für Informatik Ludwig-Maximilians-Universität München WS 2008/09 Ziele Ethische

Mehr

erhaltenskodex SCA V

erhaltenskodex SCA V SCA Verhaltenskodex SCA Verhaltenskodex SCA hat sich der Aufgabe verpflichtet, für die mit dem Unternehmen verbundenen Interessengruppen Mehrwerte zu schaffen und mit seinen Angestellten, Kunden, Endverbrauchern,

Mehr

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Kai Dupke Senior Product Manager SUSE Linux Enterprise kdupke@novell.com GUUG Frühjahrsfachgespräch 2011 Weimar Hochverfügbarkeit Basis für Geschäftsprozesse

Mehr

safeit Awareness program

safeit Awareness program safeit Awareness program IT House Rules / Use of IT resources at ETH Zurich IT-Hausregeln / Umgang mit IT-Mitteln an der ETH Zürich www.safeit.ethz.ch IT Services 1 2 Halte Dich an die geltenden Regeln

Mehr

Rollen im Participant Portal

Rollen im Participant Portal Rollen im Participant Portal Stand Februar 2011 Inhaltsverzeichnis 1 Welche Aufteilung existiert grundsätzlich im PP?...3 1.1 Organisation Roles:...3 1.2 Project Roles:...4 1.2.1 1st level: Coordinator

Mehr

Consultant Profile Anja Beenen (née Weidemann) Experience

Consultant Profile Anja Beenen (née Weidemann) Experience Consultant Profile Anja Beenen (née Weidemann) Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 204 Telefax: (+49)

Mehr

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) -

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) - Application Form ABOUT YOU First name(s): Surname: Date of birth : Gender : M F Address : Street: Postcode / Town: Telephone number: Email: - Please affix a photo of yourself here (with your name written

Mehr