Seminare, Fortbildungsveranstaltungen und Vorträge

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Seminare, Fortbildungsveranstaltungen und Vorträge"

Transkript

1 Prof. Dr. Katharina Beckemper Seminare, Fortbildungsveranstaltungen und Vorträge zum Thema Wirtschaftsstrafrecht und Compliance 6. April 2005 Korruptionsbekämpfung und -prävention in der öffentlichen Verwaltung (gemeinsam mit RA Dr. Helmar Hentschke) an der Landesakademie für öffentliche Verwaltung Brandenburg. 16. April 2005 "Doloses Verhalten in der Bank", Fallstudie mit dem "Arbeitskreis Forensik. 3. Juni 2005 Korruptionsbekämpfung und -prävention in der öffentlichen Verwaltung (gemeinsam mit RA Dr. Helmar Hentschke). Veranstaltung zur Fortbildung in der Gemeinde Mühlberg. 6. Oktober 2005 Möglichkeiten und Grenzen des Sponsorings in der öffentlichen Verwaltung (gemeinsam mit RA Dr. Helmar Hentschke) an der Landesakademie für öffentliche Verwaltung Brandenburg. 16. November 2005 Korruptionsprävention (gemeinsam mit Birgit Galley, Geschäftsführerin der Forensic Management GmbH), Seminar an der Kommunale Immobilien Jena. 28. November 2005 Vorträge über die Strafbarkeit der Amtsdelikte des StGB und der strafrechtlichen Grenzen des Sponsoring im Rahmen der Veranstaltung: Vergabe öffentlicher Aufträge und Sponsoring - Vermeidung von Risiken im Bereich der öffentlichen Verwaltung, Eine gemeinsame Veranstaltung der vhw-geschäftsstellen Berlin/Brandenburg, Mecklenburg- Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. 7. Dezember 2005 Korruptionsbekämpfung und -prävention für Beamte des Finanzamtes im Außendienst (gemeinsam mit RA Dr. Helmar Hentschke) an der Landesakademie für öffentliche Verwaltung 8. Dezember 2005 Korruptionsbekämpfung und -prävention für Beamte des Finanzamtes im Außendienst (gemeinsam mit RA Dr. Helmar Hentschke) an der Landesakademie für öffentliche Verwaltung

2 12. Dezember 2005 Vorträge über das Unternehmensstrafrecht, die Beweisverwertungsverbote und Untreuestrafbarkeit im Rahmen des Seminars "Der Fraud Manager". Veranstaltet von Management Circle vom Dezember in Frankfurt/a.M. 09. Januar 2006 Vorträge über das Unternehmensstrafrecht, die Beweisverwertungsverbote und Untreuestrafbarkeit im Rahmen des Seminars "Der Fraud Manager". Veranstaltet von Management Circle vom Januar in München. 18. Januar 2006 Korruptionsbekämpfung und -prävention in der öffentlichen Verwaltung (gemeinsam mit RA Dr. Helmar Hentschke) an der Landesakademie für öffentliche Verwaltung Brandenburg. 30. Januar 2006 Vorträge über das Unternehmensstrafrecht, die Beweisverwertungsverbote und Untreuestrafbarkeit im Rahmen des Seminars "Der Fraud Manager". Veranstaltet von Management Circle vom 30. Januar bis 01. Februar in Düsseldorf. 21./22. August 2006 Seminar "Anti-Fraud-Management". Inhouse-Seminar bei der Deutschen Telekom in Bad Honeff. Gemeinsam mit Dr. Henning Herzog und Birgit Galley, Direktoren des Institutes Risk and Fraud Management, Steinbeis-Hochschule, Berlin. 6. September 2006 Korruptionsbekämpfung und -prävention in der öffentlichen Verwaltung an der Landesakademie für öffentliche Verwaltung Brandenburg. 9. Oktober 2006 Workshop zur Korruptionsprävention (gemeinsam mit Axel Hoffmann, LKA Brandenburg) an der Landesakademie für öffentliche Verwaltung Brandenburg. 16./17. Oktober 2006 Seminar "Anti-Fraud-Management". Inhouse-Seminar bei der Deutschen Telekom in Bad Honeff. Gemeinsam mit Dr. Henning Herzog und Birgit Galley, Direktoren des Institutes Risk and Fraud Management, Steinbeis-Hochschule, Berlin. 25. November 2006 Seminar Strafrecht Allgemeiner Teil und Einführung in das Strafprozessrecht am Institute für Risk and Fraud Management, Steinbeis-Hochschule Berlin. 11. Januar 2007 Seminar "Anti-Fraud-Management". Inhouse-Seminar bei der Debeka in Koblenz. Gemeinsam mit Birgit Galley, CFE, Geschäftsführerin der Forensic Management GmbH und Direktorin des Institutes Risk and Fraud Management, Steinbeis-Hochschule, Berlin Januar 2007 Seminar Risk and Fraud Management. Ein Seminar zur Fortbildung von Führungskräften. Gemeinsam mit Dr. Mocny, Dr. Henning Herzog, Birgit Galley, CFE. 2

3 April 2007 Seminar und Fallstudie zum Anti-Fraud-Management am Institut für Risk and Fraud Management, Steinbeis-Hochschule, Berlin. Gemeinsam mit Birgit Galley, CFE, 11. Juni 2007 Korruptionsbekämpfung und -prävention in der öffentlichen Verwaltung an der Landesakademie für öffentliche Verwaltung Brandenburg. 29. August 2007 Seminar "Anti-Fraud-Management". Inhouse-Seminar bei der Vattenfall in Berlin. Gemeinsam mit Birgit Galley, CFE, Geschäftsführerin der Forensic Management GmbH und Direktorin des Institutes Risk and Fraud Management, Steinbeis-Hochschule, Berlin. 25. September 2007 Seminar zur Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten für Studierende des MBA-Studiengangs Risk and Fraud Management, Steinbeis-Hochschule, Berlin. 19. Januar 2008 Seminar Wirtschaftsstrafrecht für Studierende des MBA-Studiengangs Risk and Fraud Management, Steinbeis-Hochschule, Berlin. 21./22. August 2008 Seminar "Anti-Fraud-Management". Inhouse-Seminar bei der Toll Collect. Gemeinsam mit Birgit Galley, CFE, Geschäftsführerin der Forensic Management GmbH und Direktorin des Institutes Risk and Fraud Management, Steinbeis-Hochschule, Berlin. 5. Dezember 2008 Seminar Haftungsfragen im Gesellschaftsrecht School of Risk, Governance und 6. Dezember 2008 Risk, Governance und 2./3. Februar 2009 Seminar und Fallstudie zum Anti-Fraud-Management am Institut für Risk and Fraud Management, Steinbeis-Hochschule, Berlin. Gemeinsam mit Birgit Galley, CFE, 20. November 2009 Risk, Governance und 21. November 2009 Seminar Haftungsfragen im Gesellschaftsrecht School of Risk, Governance und 3

4 4. Dezember 2009 Unternehmensverteidigung: Spannungsfeld zwischen Unternehmens- und Beschuldigteninteressen?, Vortrag innerhalb einer Fortbildungsveranstaltung Konfliktverteididgung, wistev, Berlin 25./26. März 2010 Seminar und Fallstudie zum Anti-Fraud-Management an der School Governance, Risk and Compliance, Steinbeis-Hochschule, Berlin. Gemeinsam mit Birgit Galley, CFE, 21. April 2010 Korruption und Korruptionsbekämpfung, Vortrag innerhalb der Tagung Mitarbeiterkriminalität, VdS Köln 10. September 2010 Grauzone Zuwendungen an Amtsträger, Vortrag innerhalb der Handelsblatt-Tagung Korruption, Köln 1. November 2010 Seminar zum Anti-Fraud-Management an der School of Governance, Risk and Compliance, Steinbeis-Hochschule, Berlin. Gemeinsam mit Birgit Galley, CFE, 12. November 2010 Governance, Risk and 13. November Dezember 2010 Zuwendungen und Geschenke - Rechtliche Vorgaben und sinnvolle Regelungen in Ethik-Richtlinien CCC-Jahrestagung, Augsburg. 7. März 2011 Seminar zum Anti-Fraud-Management an der School Governance, Risk and Compliance, Steinbeis-Hochschule, Berlin. Gemeinsam mit Birgit Galley, CFE. 21. März 2011 Wirtschaftsstrafrecht für interne Ermittler, Inhouseschulung Deutsche Bahn an der School Governance, Risk and Compliance, Steinbeis-Hochschule, Berlin. 28. März 2011 Wirtschaftsstrafrecht für interne Ermittler, Inhouseschulung Deutsche Bahn an der School Governance, Risk and Compliance, Steinbeis-Hochschule, Berlin. 4

5 12. Mai 2011 Die "Compliance"-Debatte und das Strafrecht - Alter Wein in neuen Schläuchen? Institut für Wirtschaftsstrafrecht; Universität Osnabrück. 1. Juli 2011 Strafrechtliche Verantwortlichkeit für das Handeln anderer? Der Compliance- Offizier im Focus der Wissenschaft, Deutsch-Türkisches Rechtsymposium, Universität Istanbul. 14. Oktober 2011 Der Nemo-tenetur-Grundsatz im Steuerstrafrecht und die Verwertbarkeit der freiwilligen Selbstanzeige, IWW-Jahrestagung Steuerstrafrecht, Düsseldorf. 5. Oktober 2011 Podiumsdiskussion Compliance Haftungsvermeidung oder Reinkarnation des ehrbaren Kaufmanns, Compliance Fachtagung, School Governance, Risk and Compliance, Steinbeis-Hochschule, Berlin. 12. November 2011 Governance, Risk and 13. November Januar 2012 Podiumsdiskussion. Der Jahresabschluss als Grundlage kaufmännischer und strafrechtlicher Entscheidungen, wistev-wistra-neujahrstagung 2012, Frankfurt a.m. 9. Februar 2012 Vortrag Die überlange Verfahrensdauer, insbesondere im Wirtschaftsstrafrecht, wistev-tagung, Ortsgruppe Osten. 15. Februar 2012 Podiumsdiskussion. Unterschätztes Risiko Steuerstrafrecht?!, School Governance, Risk and Compliance, Steinbeis-Hochschule, Berlin. 26. März 2012 Seminar zum Anti-Fraud-Management an der School Governance, Risk and Compliance, Steinbeis-Hochschule, Berlin, gemeinsam mit Birgit Galley, CFE. 19. Juni 2012 Compliance in der Energiewirtschaft, Energieforen Leipzig. 10. Juli 2012 "Unternehmensstrafrecht?! Ein Modell zu einer besseren Unternehmenskultur?", Leipziger Juristenvereinigung, Bundesverwaltungsgericht Leipzig. 5

6 20./21. September 2012 Tagungsleitung Handelsblatttagung Korruption, Euroforum, Düsseldorf. 4./5. Oktober 2012 Freiheitsverluste des Unternehmens Ethik statt Strafrecht als ultima ratio?, Universität Jena. 12. November 2012 Governance, Risk and 13. November Februar 2013 Geldwäsche bei Güterhändlern, Hamburg 4. März 2013 Seminar zum Anti-Fraud-Management an der School Governance, Risk and Compliance, Steinbeis-Hochschule, Berlin, gemeinsam mit Birgit Galley, CFE. 14.März 2013 Inhouse-Schulung: RWE-Comliance 20./21. März 2013 Comliance-Usergroup, Energieforen, Tagungsleitung 5. Juni 2013 Inhouse-Schulung: RWE-Comliance 10/11. September 2013 Tagungsleitung Handelsblatttagung Korruption, Euroforum, Düsseldorf 17.September 2013 Compliance quo vadis, Vortrag bei Energieunternehmen, Frankfurt 1. November 2013 Governance, Risk and 2. November /13. November 2013 Compliance in der Energiewirtschaft, Tagungsleitung und Vortrag Unternehmensstrafrecht Ein Entwurf in der Diskussion, Energieforen Leipzig. 6

7 13. Mai 2014 Leitung der Podiumsdiskussion Selbstanzeige quo vadis? in Leipzig, Sächsischer Steuerkreis 27./28. Mai 2014 Compliance in der Energiewirtschaft, Tagungsleitung und Vortrag Haftung der Unternehmensorgane, Energieforen Leipzig. 7

Spezialgebiet: Steuerstrafrecht

Spezialgebiet: Steuerstrafrecht Spezialgebiet: Steuerstrafrecht Rechtsanwalt Dr. Andrew Patzschke ist einer der wenigen Autoritäten im Steuerstrafrecht. Die doppelte Fachanwaltschaft ermöglicht eine kompetente Beratungsdienstleistung

Mehr

am 11./12. November 2010 in Hamburg

am 11./12. November 2010 in Hamburg am 11./12. November 2010 in Hamburg Sehr geehrte Damen und Herren, die Vermeidung und Aufdeckung von wirtschaftskriminellen Handlungen in Unternehmen gehört aufgrund der Überwachungsfunktion der Unternehmensführung

Mehr

Handbuch Wirtschaftsstrafrecht

Handbuch Wirtschaftsstrafrecht Handbuch Wirtschaftsstrafrecht Herausgegeben und bearbeitet von Professor Dr. Hans Universität Osnabrück Professor Dr. Andreas, LL.M. (Berkeley) Universität Bielefeld unter Mitarbeit von Professorin Dr.

Mehr

Criminal Compliance. Nomos. Handbuch

Criminal Compliance. Nomos. Handbuch Prof. Dr. Thomas Rotsch [Hrsg.], Professur für Deutsches, Europäisches und Internationales Straf- und Strafprozessrecht, Wirtschaftsstrafrecht und Umweltstrafrecht Begründer und Leiter des CCC Center for

Mehr

Berufsgruppe Versorgungswerk

Berufsgruppe Versorgungswerk Berufsgruppe Ärzte Apotheker Versorgungswerk Denninger Str. 37, 81925 München Berliner Ärzteversorgung Postfach 146, 14131 Berlin Ärzteversorgung Land Brandenburg Postfach 10 01 35, 03001 Cottbus Versorgungswerk

Mehr

Jahreskonferenz. der Risk Management Association e. V. am 17. und 18. September 2007 in Neuss bei Düsseldorf

Jahreskonferenz. der Risk Management Association e. V. am 17. und 18. September 2007 in Neuss bei Düsseldorf RiskManagement Association e. V. Mit freundlicher Unterstützung von: Jahreskonferenz der Risk Management Association e. V. am 17. und 18. September 2007 in Neuss bei Düsseldorf Keynote: Prof. Dr. Axel

Mehr

Anlage. Ärzte. www.bundesfinanzministerium.de. Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin

Anlage. Ärzte. www.bundesfinanzministerium.de. Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Anlage Berufsgruppe Versorgungswerk Ärzte Baden-Württembergische Versorgungsanstalt für Ärzte, Zahnärzte und Postfach 26 49, 72016 Tübingen

Mehr

Anwendung des 10 Absatz 1 Nummer 2 Satz 1 Buchstabe a EStG bei Beiträgen an berufsständische Versorgungseinrichtungen

Anwendung des 10 Absatz 1 Nummer 2 Satz 1 Buchstabe a EStG bei Beiträgen an berufsständische Versorgungseinrichtungen Seite 1 POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Nur per E-Mail Oberste Finanzbehörden der Länder HAUSANSCHRIFT TEL FAX E-MAIL DATUM 8. Juli 2014 BETREFF Anwendung des 10 Absatz 1 Nummer

Mehr

Verzeichnis der nach Landesrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG

Verzeichnis der nach Landesrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG Verzeichnis der nach esrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG Stand: Januar 2012 Baden-Württemberg Ethik-Kommission bei der esärztekammer Baden-Württemberg Jahnstraße 40 70597

Mehr

Seminar-Termine 2015. Strategie & Management

Seminar-Termine 2015. Strategie & Management Strategie & Management Geschäftsführung kompakt Leipzig 24.02.-26.02.2015 Stuttgart 14.04.-16.04.2015 Berlin 02.06.-04.06.2015 Hamburg 04.08.-06.08.2015 Frankfurt am Main 29.09.-01.10.2015 Führen mit System

Mehr

Rechtsfallen für IT-Sicherheitsbeauftragte

Rechtsfallen für IT-Sicherheitsbeauftragte Seminar München 3. und 4. November 2003 Berlin 2. und 3. Dezember 2003 Rechtsfallen für IT-Sicherheitsbeauftragte Kennen Sie die Risiken, die mit Ihrer täglichen Arbeit verbunden sind? Die Stellung des

Mehr

Einladung. Compliance aktuell: Prävention und Krisenmanagement. Kartellrecht und Antikorruption im Fokus

Einladung. Compliance aktuell: Prävention und Krisenmanagement. Kartellrecht und Antikorruption im Fokus Einladung Compliance aktuell: Prävention und Krisenmanagement Kartellrecht und Antikorruption im Fokus Immer wieder auftretende Fälle von Korruption und Kartellabsprachen haben Compliance also die Ein

Mehr

Leipzig, 10. März 2016

Leipzig, 10. März 2016 WORKSHOP Leipzig, 10. März 2016 Partnerunternehmen der Gesundheitsforen Leipzig TERMIN BEGINN ENDE 10. März 2016 9.30 Uhr 17.45 Uhr VERANSTALTUNGSORT Die Veranstaltung findet in der Konferenzetage der

Mehr

Kündigungsterminkalender für die Lohn- und Gehaltsrunden 2008-2010

Kündigungsterminkalender für die Lohn- und Gehaltsrunden 2008-2010 kalender für die Lohn- und Gehaltsrunden 2008-2010 30.09.08 Privates Verkehrsgewerbe Bayern 104.100 Papiererzeugende Industrie alle West-Bereiche 48.000 Bäckerhandwerk Nordrhein-Westfalen 31.100 Cigarettenindustrie

Mehr

Übersicht Institutionelle Beratung und Fortbildung durch die Schulverwaltungen der Bundesländer

Übersicht Institutionelle Beratung und Fortbildung durch die Schulverwaltungen der Bundesländer Stand: Juni 2015 Übersicht Institutionelle Beratung und Fortbildung durch die Schulverwaltungen der Bundesländer Bayern: Informationsseite des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft

Mehr

German Chapter of the ACFE e.v. Wir über uns. Stärken und Möglichkeiten des deutschen Fachverbands zur Bekämpfung von Wirtschaftskriminalität

German Chapter of the ACFE e.v. Wir über uns. Stärken und Möglichkeiten des deutschen Fachverbands zur Bekämpfung von Wirtschaftskriminalität German Chapter of the ACFE e.v. Wir über uns Stärken und Möglichkeiten des deutschen Fachverbands zur Bekämpfung von Wirtschaftskriminalität German Chapter of the Association of Certified Fraud Examiners

Mehr

Fortbildungsbescheinigung

Fortbildungsbescheinigung hat im Jahr 2012 Aktuelle Entwicklungen im Wirtschaftsstrafrecht Vereinigung Berliner Strafverteidiger e.v.; 2 Stunden; 11.10.2012 Einführung in das Steuerstrafrecht für junge StrafverteidigerInnen Vereinigung

Mehr

Anti-Korruptions-Compliance

Anti-Korruptions-Compliance Mark Pieth Dr. iur., Professor an der Universität Basel Anti-Korruptions-Compliance Praxisleitfaden für Unternehmen Inhaltsverzeichnis Vorwort... V Dank... VI Inhaltsverzeichnis...VII Literaturverzeichnis...

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1100 Beiträge 1101 Die Haftung des Vorstands der Aktiengesellschaft im Innenverhältnis

Inhaltsverzeichnis. 1100 Beiträge 1101 Die Haftung des Vorstands der Aktiengesellschaft im Innenverhältnis Inhaltsverzeichnis 100 Verzeichnis der Redakteure 300 Abkürzungsverzeichnis 400 Literaturverzeichnis 500 Stichwortverzeichnis 1000 Organhaftung und Compliance 1010 Einführung in das Thema 1100 Beiträge

Mehr

Bund Mitglieder nach KV-Bezirk 1-25 Familienangehörige nach KV-Bezirk 26-50 Versicherte nach KV-Bezirk 51-75

Bund Mitglieder nach KV-Bezirk 1-25 Familienangehörige nach KV-Bezirk 26-50 Versicherte nach KV-Bezirk 51-75 KM 6, Versicherte nach dem Alter und KV-Bezirken 2009 Bund Mitglieder nach KV-Bezirk 1-25 Familienangehörige nach KV-Bezirk 26-50 Versicherte nach KV-Bezirk 51-75 Bund Mitglieder nach Alter 76-93 Familienangehörige

Mehr

Fortbildungsbescheinigung Rechtsanwalt Jörn Wommelsdorff hat im Jahr 2012 an Fortbildungsveranstaltungen zu folgenden Themen teilgenommen: Die Einlassung im Strafprozess - Chancen und Risiken eines wichtigen

Mehr

Ergebnisse zu den allgemeinen städtischen Lebensbedingungen

Ergebnisse zu den allgemeinen städtischen Lebensbedingungen städtischen Lebensbedingungen Lebensqualität in Städten Erste Ergebnisse der zweiten koordinierten Bürgerbefragung 29 Anke Schöb Stadt Stuttgart Frühjahrstagung in Bonn 16. März 21 Arbeitsmarktchancen

Mehr

Erfolgsfaktoren für eine nachhaltige Compliance im Unternehmen Referat im Bernischen Juristenverein

Erfolgsfaktoren für eine nachhaltige Compliance im Unternehmen Referat im Bernischen Juristenverein Erfolgsfaktoren für eine nachhaltige Compliance im Unternehmen Referat im Bernischen Juristenverein Bern 13. Januar 2014 Dr. Urs Jaisli, Chief Compliance Officer Roche Gruppe Compliance is good business

Mehr

Unternehmensrisiko Korruption

Unternehmensrisiko Korruption 26. und 27. März 2007 Dorint Sofitel An der Messe Köln 2. Handelsblatt Jahrestagung Unternehmensrisiko Korruption Vorsitz 1. Tag Themenhighlights: Korruption Wo fängt sie an, wo hört sie auf? Der Weg ins

Mehr

Unternehmensrisiko Korruption.

Unternehmensrisiko Korruption. 2 Unternehmensrisiko Korruption Programm Veranstaltungen 5. Handelsblatt Jahrestagung Unternehmensrisiko Korruption. Das Jahres-Update zur Prävention und Aufdeckung Seien Sie dabei! 9. und 10. September

Mehr

Gehaltsatlas 2014 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt

Gehaltsatlas 2014 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt ein Unternehmen von Gehaltsatlas 0 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt Seite /9 Wie wirken sich geografische Regionen auf das Gehalt aus? Welche regionalen Unterschiede gibt es zwischen

Mehr

Neue Ideen aus Berlin zur Korruptionsbekämpfung Was die Pläne des Gesetzgebers für die Compliance-Arbeit im Unternehmen bedeuten

Neue Ideen aus Berlin zur Korruptionsbekämpfung Was die Pläne des Gesetzgebers für die Compliance-Arbeit im Unternehmen bedeuten Neue Ideen aus Berlin zur Korruptionsbekämpfung Was die Pläne des Gesetzgebers für die Compliance-Arbeit im Unternehmen bedeuten LexisNexis Compliance Solutions Day, 24. Juni 2015 Jörg Bielefeld Seite

Mehr

Klinische Prüfung, klinische Bewertung 3.12 I 1

Klinische Prüfung, klinische Bewertung 3.12 I 1 Klinische Prüfung, klinische Bewertung Vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) registrierte Ethikkommissionen gem. 17 Abs. 7 MPG Baden-Württemberg International Medical & Dental

Mehr

AGS Acker Görling Schmalz Rechtsanwälte. Compliance Untersuchungen / Internal Investigations

AGS Acker Görling Schmalz Rechtsanwälte. Compliance Untersuchungen / Internal Investigations AGS Acker Görling Schmalz Rechtsanwälte Compliance Untersuchungen / Internal Investigations AGS Legal Spezialkanzlei für Konfliktlösung, Prozessführung und Compliance / Arbeitsrecht / Gesellschaftsrecht

Mehr

Interne Untersuchungen: Ein globaler Überblick

Interne Untersuchungen: Ein globaler Überblick Einladung Seminar 6. April 2011 InterContinental Hotel Berlin Interne Untersuchungen: Ein globaler Überblick Einführung Interne Untersuchungen: Ein globaler Überblick Spektakuläre Fälle von Korruption,

Mehr

1. Arbeitstreffen Leipzig, 07. Juli 2015. Themenschwerpunkte Aktuelle Trends und Entwicklungen Praxisberichte

1. Arbeitstreffen Leipzig, 07. Juli 2015. Themenschwerpunkte Aktuelle Trends und Entwicklungen Praxisberichte USER GROUP»Compliance im Bankwesen MaRisk und MaComp in der Umsetzung«1. Arbeitstreffen Leipzig, 07. Juli 2015 Themenschwerpunkte Aktuelle Trends und Entwicklungen Praxisberichte Fachliche Leitung Stephan

Mehr

+++ Management Circle Intensiv-Seminare zum Anti Fraud Management +++ Instrumente & Methoden gegen Korruption, Untreue & Co.! Auch getrennt buchbar

+++ Management Circle Intensiv-Seminare zum Anti Fraud Management +++ Instrumente & Methoden gegen Korruption, Untreue & Co.! Auch getrennt buchbar +++ Management Circle Intensiv-Seminare zum Anti Fraud Management +++ Dolose Handlungen vorbeugen, aufdecken, aufklären Instrumente & Methoden gegen Korruption, Untreue & Co.! So bekämpfen Sie Wirtschaftskriminalität

Mehr

MBA-Ausbildung in Governance, Risk, Compliance & Fraud Management (Curriculum, Auszug)

MBA-Ausbildung in Governance, Risk, Compliance & Fraud Management (Curriculum, Auszug) MBA-Ausbildung in Governance, Risk, Compliance (Curriculum, Auszug) HAUPT-PFLICHTFACH (F) F 1 F 2 F 3 F 4 F 5 F 6 F 7 F 8 WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN RECHTSWISSENSCHAFTEN PROJEKTMANAGEMENT & ORGANISATION

Mehr

Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote

Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote Baden-Württembergische Bank Baden-Württemberg 656 2,23 BBBank eg Baden-Württemberg 958 2,08 Berliner Bank Berlin 205 2,42 Berliner Sparkasse Berlin 2.318 2,38 Berliner

Mehr

9.243 9.039. Das Gros der Steuerberatungsgesellschaften (42,7 %) wurde in den letzten zehn Jahren anerkannt.

9.243 9.039. Das Gros der Steuerberatungsgesellschaften (42,7 %) wurde in den letzten zehn Jahren anerkannt. Berufsstatistik 2014 2014 Entwicklung des Berufsstandes Mitgliederentwicklung per 1. Januar 2015 Am 1. Januar 2015 hatten die Steuerberaterkammern in Deutschland 93.950 Mitglieder. Im Vergleich zum Vorjahr

Mehr

BBK ADRESSEN. BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305

BBK ADRESSEN. BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305 BBK ADRESSEN BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305 Büro Bonn Weberstr. 61 53113 Bonn Tel. 0228 216107 Fax 0228 96699690 BADEN-WÜRTTEMBERG BBK Landesverband

Mehr

Christiane Bender. hat im Jahr 2011 an Fortbildungsveranstaltungen zu folgenden Themen teilgenommen: Opfervertretung - Intensivseminar

Christiane Bender. hat im Jahr 2011 an Fortbildungsveranstaltungen zu folgenden Themen teilgenommen: Opfervertretung - Intensivseminar -- ------------------ Fortbildungsbescheinigung Rechtsanwältin Christiane Bender hat im Jahr 2011 an Fortbildungsveranstaltungen zu folgenden Themen teilgenommen: Opfervertretung - Intensivseminar Deutsche

Mehr

Fortbildungsbescheinigung

Fortbildungsbescheinigung hat im Jahr 2008 Taktik im überschuldeten Nachlass - Erbenhaftung AG Erbrecht im Deutschen Anwaltverein; 4 Stunden Rechtliche und taktische Probleme bei der Beendigung von Arbeitsverhältnissen skammer

Mehr

TEILZEITAUSBILDUNG/DUALES STUDIUM IN TEILZEIT BEI DER DEUTSCHEN TELEKOM AG TAGUNG DER KAUFMÄNNISCHEN AUSBILDUNGSLEITER 14.-15.05.

TEILZEITAUSBILDUNG/DUALES STUDIUM IN TEILZEIT BEI DER DEUTSCHEN TELEKOM AG TAGUNG DER KAUFMÄNNISCHEN AUSBILDUNGSLEITER 14.-15.05. TEILZEITAUSBILDUNG/DUALES STUDIUM IN TEILZEIT BEI DER DEUTSCHEN TELEKOM AG TAGUNG DER KAUFMÄNNISCHEN AUSBILDUNGSLEITER 14.-15.05.13 Anne Gonschor, Leiterin Ausbildungszentrum Hannover öffentlich 17.05.2013

Mehr

Die Interne Revision in Versorgungsunternehmen 19. Mai 2011, Würzburg

Die Interne Revision in Versorgungsunternehmen 19. Mai 2011, Würzburg BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. Fachtagung Die Interne Revision in Versorgungsunternehmen 19. Mai 2011, Würzburg Themen Aktuelle Herausforderungen der Revision in Versorgungsunternehmen

Mehr

A n m e r k u n g z u N u m m e r 2 3 :

A n m e r k u n g z u N u m m e r 2 3 : Mitteilungsempfänger sind im Bund bei Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten beim Bundesgerichtshof Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz 11015 Berlin; Vorstand der Rechtsanwaltskammer beim

Mehr

Neue Sparmöglichkeit für Stromverbraucher E WIE EINFACH startet bundesweite Bonusaktion in 43 Städten

Neue Sparmöglichkeit für Stromverbraucher E WIE EINFACH startet bundesweite Bonusaktion in 43 Städten Pressemitteilung 2. Februar 2009 Neue Sparmöglichkeit für Stromverbraucher startet bundesweite Bonusaktion in 43 Städten Strom & Gas GmbH Presse Salierring 47-53 50677 Köln Rückfragen bitte an: Bettina

Mehr

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Baden-Württemberg 6 Universitäten, 8 Fachhochschulen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Eberhard Karls Universität Tübingen

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 1. Ausgabe 2015

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 1. Ausgabe 2015 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 1. Ausgabe 2015 29. Januar 2015 In dieser Ausgabe 1. Sicherheit und Qualität im Studium 2. Studienstarts in 2015 3. Seit 8 Jahren ein Erfolg - Engineering Management

Mehr

Kollegium Medizin und Recht. Bedeutung des BGH-Urteils zur ärztlichen Freiberuflichkeit

Kollegium Medizin und Recht. Bedeutung des BGH-Urteils zur ärztlichen Freiberuflichkeit Kollegium Medizin und Recht Bedeutung des BGH-Urteils zur ärztlichen Freiberuflichkeit Referent: Historie Vertragsarzt als Beauftragter der Krankenkassen bei Ausstellung eines Rezeptes (OLG Braunschweig)

Mehr

in Zukunft ein Thema?

in Zukunft ein Thema? Wirtschaftsstrafrecht in der Versicherungswirtschaft in Zukunft ein Thema? von Rechtsanwalt Rainer Brüssow Fachanwalt für Strafrecht FK Tagung Versicherungsrecht am 19.11.2009 in Köln: Compliance in Versicherungsunternehmen

Mehr

IT-Sicherheit und Datenschutz

IT-Sicherheit und Datenschutz IT-Sicherheit und Datenschutz Mandantenseminar 25. August 2015, 15:00 bis 19:00 Uhr Köln Rechtsberatung. Steuerberatung. Luther. Wir laden Sie herzlich ein zu unserer Veranstaltung IT-Sicherheit und Datenschutz

Mehr

CHECK24 Autofinanzierungsanalyse. Bundesländer und Berufsgruppen im Vergleich

CHECK24 Autofinanzierungsanalyse. Bundesländer und Berufsgruppen im Vergleich CHECK24 Autofinanzierungsanalyse Bundesländer und Berufsgruppen im Vergleich Stand: Juni 2014 CHECK24 2014 Agenda 1. Methodik 2. Zusammenfassung 3. Auswertung nach Bundesländern 4. Auswertung nach Berufsgruppen

Mehr

1. Compliance-Tagung Wissenschaftliche und praktische Aspekte der nationalen und internationalen Compliance-Diskussion

1. Compliance-Tagung Wissenschaftliche und praktische Aspekte der nationalen und internationalen Compliance-Diskussion Juristische Fakultät CCC Center for Criminal Compliance Forschungsstelle für Internationales Gesellschaftsrecht 1. Compliance-Tagung Wissenschaftliche und praktische Aspekte der nationalen und internationalen

Mehr

Compliance für Eine Seminarreihe von den Autoren des Standardwerks Handbuch Compliance-Management

Compliance für Eine Seminarreihe von den Autoren des Standardwerks Handbuch Compliance-Management C S l h c L a k e o o Konstanz Institut für Corporate Governance o n s t a n c e B u s s s i n e Lake Constance Business School Prof. Dr. Stephan Grüninger RAuN Dr. Roland Steinmeyer LL.M. Prof. Dr. habil.

Mehr

Verzeichnis. 1 AachenMünchener Lebensversicherung AG AachenMünchener-Platz 1 52064 Aachen

Verzeichnis. 1 AachenMünchener Lebensversicherung AG AachenMünchener-Platz 1 52064 Aachen Verzeichnis der Lebensversicherungsunternehmen, Pensionskassen und Pensionsfonds, die dem Abkommen zur Übertragung zwischen den Durchführungswegen Direktversicherungen, Pensionskasse oder Pensionsfonds

Mehr

Lehrkräfte MACI (Auszug)

Lehrkräfte MACI (Auszug) Lehrkräfte MACI (Auszug) Heinz-Werner Aping (Organisation der Verbrechensbekämpfung) Aping begann seine Polizeilaufbahn 1975 mit dem Studium an der Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege bis 1978

Mehr

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 25. November 2015 in München

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 25. November 2015 in München SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN 25. November 2015 in München Ziel Die nationalen und internationalen Entwicklungen im Bereich Corporate Governance messen einem Internen Kontrollsystem

Mehr

Versicherer-Rating Standard & Poor s und Fitch

Versicherer-Rating Standard & Poor s und Fitch - Poor s und Frankfurt, Januar 2010 der 1/5 Aachener und Münchener Lebensversicherung AG AA- 31.03.2009 AA- 18.12.2009 Allianz Lebensversicherungs-AG Alte Leipziger Lebensversicherung a.g. ARAG Lebensversicherungs-AG

Mehr

Masterstudiengang Wirtschaft und Recht (LL.M./MBA)

Masterstudiengang Wirtschaft und Recht (LL.M./MBA) Modul F Nationaler und Internationaler Wettbewerb Sa, 18.01.2014 Europarecht Januar 09:00-17:00 Uhr Prof. Kotzur Februar März So, 19.01.2014 09:00-15:00 Uhr Sa, 25.01.2014 09:00-17:00 Uhr Sa, 01.02.2014

Mehr

SVO Seminare für Rechtsanwälte

SVO Seminare für Rechtsanwälte SVO Seminare für Rechtsanwälte www.svo-seminare.de Das sind die Praktikerseminare: Fortbildung 15 FAO Stra recht recht Tipps und Anträge zum Prozessauftakt Die streitige Hauptverhandlung in Strafsachen

Mehr

GRC Management braucht Augenmaß

GRC Management braucht Augenmaß Schutz vor Wirtschaftskriminalität und Non-Compliance GRC Management braucht Augenmaß Wissen ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit und zugleich die wichtigste Grundlage für nachhaltig erfolgreiches

Mehr

Zielvereinbarungen (ZV) bzw. Hochschulverträge im Länder- und Hochschulvergleich

Zielvereinbarungen (ZV) bzw. Hochschulverträge im Länder- und Hochschulvergleich Zielvereinbarungen (ZV) bzw. Hochschulverträge im Länder- und Hochschulvergleich Baden- Württemberg Bayern Zuständiges Ministerium bzw. Senat Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Mehr

Sem.- Nr. Titel (Zeile 1) Titel (Zeile 2) Ort Beginn Ende

Sem.- Nr. Titel (Zeile 1) Titel (Zeile 2) Ort Beginn Ende Seminare. Bei Teilnahme an einer der im Folgenden aufgeführten Termine erhalten BvD Mitglieder einen Preisnachlass von 10%. Information und Anmeldung bei: TÜV Rheinland Akademie GmbH Frau Sandra Fahling

Mehr

Meister-BAföG AFBG Die Förderung für Ihre Karriere

Meister-BAföG AFBG Die Förderung für Ihre Karriere Meister-BAföG AFBG Die Förderung für Ihre Karriere Wie gefördert wird Die nach Landesrecht zuständige Behörde entscheidet über: 1. Zuschüsse und Darlehen zur Finanzierung der Lehrgangs- und Prüfungsgebühren

Mehr

!!! !!! Bundesligaspielplan Saison 2015/16! Hinrunde:! 1. Spieltag 14. bis 16. August 2015! Heim - Gast!

!!! !!! Bundesligaspielplan Saison 2015/16! Hinrunde:! 1. Spieltag 14. bis 16. August 2015! Heim - Gast! Bundesligaspielplan Saison 2015/16 Hinrunde: 1. Spieltag 14. bis 16. August 2015 Heim - Gast Bayern München - Hamburger SV Borussia Dortmund - Borussia Mönchengladbach Bayer Leverkusen - TSG 1899 Hoffenheim

Mehr

Veranstaltungen des Bonner AnwaltVerein e.v. im 2. Halbjahr 2015

Veranstaltungen des Bonner AnwaltVerein e.v. im 2. Halbjahr 2015 Veranstaltungen des im 2. Halbjahr 2015 Strafrecht 17.08.2015 Einführung in Compliance und Internal Investigations 18.30 20.30 Uhr Munja Rückziegel, RAin, Bonn Versicherungsrecht 09.09.2015 Abrechnungsprobleme

Mehr

Einladung. Neues Beschäftigtendatenschutzgesetz. Praktische Auswirkungen

Einladung. Neues Beschäftigtendatenschutzgesetz. Praktische Auswirkungen Einladung Neues Beschäftigtendatenschutzgesetz Praktische Auswirkungen Wir laden Sie herzlich ein zu Neues Beschäftigtendatenschutzgesetz Praktische Auswirkungen Programm Gesetzentwurf zum Beschäftigtendatenschutz

Mehr

Verzeichnis der Vorträge

Verzeichnis der Vorträge Professor Dr. iur. Ulrich Tödtmann Stand: Januar 2011 Verzeichnis der Vorträge 1992 Forschungsmanagement in Israel am Beispiel der Tel Aviv University und des Weizman Institute, Rehovot Vortrag für Vorstand

Mehr

Der Compliance Manager im Finanzsektor

Der Compliance Manager im Finanzsektor Der Compliance Manager im Finanzsektor Position, Strukturen und Herausforderungen auf Basis der Berufsfeldstudie Compliance Manager 2013 Lehrstuhl für BWL und Governance, Risk & Compliance Quadriga Hochschule

Mehr

Podiumsdiskussion:,,Führen als Frau im Zeichen von Qualitätsmanagement und Marketing 3.0

Podiumsdiskussion:,,Führen als Frau im Zeichen von Qualitätsmanagement und Marketing 3.0 Programm Deutsch-Französische Unternehmerinnenkonferenz,, Enterprise 2.0: Führen als Frau im Zeichen der Social Media " veranstaltet von der IHK Erfurt und der Chambre de Commerce et d Industrie de Strasbourg

Mehr

Analytisches CRM. Workshop Data Mining im Datenbasierten Marketing. Michael Lamprecht und Jan Frick, Altran GmbH & Co. KG 26.06.

Analytisches CRM. Workshop Data Mining im Datenbasierten Marketing. Michael Lamprecht und Jan Frick, Altran GmbH & Co. KG 26.06. Analytisches CRM Workshop Data Mining im Datenbasierten Marketing Michael Lamprecht und Jan Frick, Altran GmbH & Co. KG 26.06.2015 Data Mining bietet Antworten auf zahlreiche analytische Fragestellungen

Mehr

Vortragsliste: 2007-2010 Fachhochschule Münster, Lehrbeauftragter für Internationales Steuerrecht.

Vortragsliste: 2007-2010 Fachhochschule Münster, Lehrbeauftragter für Internationales Steuerrecht. Dr. Till Zech, LL.M. Zeppelinstr. 6 48147 Münster Vortragsliste: Bundesfinanzakademie: Seit 2011 Professor an der Fakultät Recht der Hochschule Ostfalia Braunschweig/Wolfenbüttel für Steuerrecht. Inhalte:

Mehr

I. Pflichtfachveranstaltungen einschließlich Arbeitsgemeinschaften und Übungen (1. bis 3. Studienjahr) 1. Semester Wochenstunden

I. Pflichtfachveranstaltungen einschließlich Arbeitsgemeinschaften und Übungen (1. bis 3. Studienjahr) 1. Semester Wochenstunden 49 Studienplan Rechtswissenschaft Abschluss: Erste Juristische Prüfung (Anlage zur Studienordnung für den Studiengang Rechtswissenschaft Abschluss: Erste juristische Prüfung und Ordnung für die Schwerpunktbereichsprüfung

Mehr

Veranstaltungen des Bonner AnwaltVerein e.v. im 2. Halbjahr 2014

Veranstaltungen des Bonner AnwaltVerein e.v. im 2. Halbjahr 2014 Veranstaltungen des im 2. Halbjahr 2014 Versicherungsrecht 08.09.2014 Rückkaufswerte und Nettopolicen Kehrseite derselben Medaille 18.00 20.00 Uhr Herbert Krumscheid, RA und FA für Versicherungsrecht,

Mehr

Praktische Umsetzung durch die Hochschulen

Praktische Umsetzung durch die Hochschulen Praktische Umsetzung durch die Hochschulen Ein Werkstattbericht Dr. Dietmar Ertmann Beteiligung nach Bundesland Baden-Württemberg: 4 Bayern: 7 Berlin: 2 Brandenburg : 3 Bremen: 1 Hamburg: 1 Hessen: 2 Mecklenburg

Mehr

Versicherer-Rating. Standard & Poor s und Fitch. Frankfurt, Januar 2013. C O N F I D E N T I A L EPEX-Group www.policendirekt.de

Versicherer-Rating. Standard & Poor s und Fitch. Frankfurt, Januar 2013. C O N F I D E N T I A L EPEX-Group www.policendirekt.de Versicherer-Rating Standard & Poor s und Fitch Frankfurt, Januar 2013 AachenMünchener Lebensversicherung AG A 13.11.2012 Negative A- 24.07.2012 Allianz Lebensversicherungs-AG AA 11.07.2007 Negative AA

Mehr

presseinformation s Finanzgruppe Ostdeutscher Sparkassenverband v i e r L ä n d e r - e i n V e r b a n d

presseinformation s Finanzgruppe Ostdeutscher Sparkassenverband v i e r L ä n d e r - e i n V e r b a n d presseinformation v i e r L ä n d e r - e i n V e r b a n d Sachsen-Anhalts Sparkassen bieten ihren Kunden eine hohe Servicequalität Sparkassen sind beste Filialbanken Gute Beratung der Filialbanken zahlt

Mehr

COMPLIANCERISKPROTECTION

COMPLIANCERISKPROTECTION COMPLIANCERISKPROTECTION Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun. Johann Wolfgang von Goethe CoRP: NOT UND NOTWENDIGKEIT. Ertrinken Sie in

Mehr

Klöckner & Co SE. Compliance Management System 3.0. Corporate Compliance Office. A Leading Multi Metal Distributor. Ausgabe: Oktober 2013

Klöckner & Co SE. Compliance Management System 3.0. Corporate Compliance Office. A Leading Multi Metal Distributor. Ausgabe: Oktober 2013 Klöckner & Co SE A Leading Multi Metal Distributor Compliance Management System 3.0 Corporate Compliance Office Ausgabe: Oktober 2013 Agenda 01 Compliance Management System 3.0 02 Compliance Organisation

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2013 17. September 2013

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2013 17. September 2013 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2013 17. September 2013 In dieser Ausgabe 1. Engineering Management und IT Management erneut ausgebucht 2. Studienstarts im Februar 2014 3. Neu: Workshop

Mehr

Instrumente der Korruptionsbekämpfung in Baden-Württemberg

Instrumente der Korruptionsbekämpfung in Baden-Württemberg Instrumente der Korruptionsbekämpfung in Baden-Württemberg Berlin, 26. Februar 2013 Leitender Kriminaldirektor Klaus Ziwey Ständiger Vertreter des Präsidenten Große Auswirkungen Instrumente der Korruptionsbekämpfung

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 2. Ausgabe 2014 29. April 2014

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 2. Ausgabe 2014 29. April 2014 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 2. Ausgabe 2014 29. April 2014 In dieser Ausgabe 1. Bewerbungsfristen für MBA-Studiengänge 2. Erfahrungsaustausch zu Akademisierung der Pflege- und Therapieberufe

Mehr

CAS COMPLIANCE MANAGEMENT MIT VERTIEFUNG IN SCHWEIZERISCHEM ODER DEUTSCHEM RECHT

CAS COMPLIANCE MANAGEMENT MIT VERTIEFUNG IN SCHWEIZERISCHEM ODER DEUTSCHEM RECHT CAS COMPLIANCE MANAGEMENT MIT VERTIEFUNG IN SCHWEIZERISCHEM ODER DEUTSCHEM RECHT CAS Compliance Management (CM-HSG) Unternehmen stehen heute nicht nur vor der Herausforderung, in einer globalisierten Wirtschaft

Mehr

1. Konferenz Antikorruption

1. Konferenz Antikorruption 1. Konferenz Antikorruption 02.09.2015 Quadriga Forum Berlin Detektion und Prävention in Einkauf und Vertrieb 1. Konferenz Antikorruption 5 gründe für Ihre Teilnahme an der Konferenz antikorruption: 1.

Mehr

Wohlfühl-Compliance One fits all?! Impulsreferat 10. Competition Talk

Wohlfühl-Compliance One fits all?! Impulsreferat 10. Competition Talk Wohlfühl-Compliance One fits all?! Impulsreferat 10. Competition Talk Mag. a Karin Mair, CFE Allgemein beeidete und gerichtlich zertifizierte Sachverständige 1. April 2014 Inhalt Compliance Quo vadis?

Mehr

Veröffentlichungen (Stand: 3. August 2015) I. Monographien. II. Kommentierungen. III. Beiträge in Sammelwerken

Veröffentlichungen (Stand: 3. August 2015) I. Monographien. II. Kommentierungen. III. Beiträge in Sammelwerken Veröffentlichungen (Stand: 3. August 2015) Rechtsanwalt T +49 (0)211 600 55-217 F +49 (0)211 600 55-210 a.szesny@heuking.de Georg-Glock-Straße 4 40474 Düsseldorf www.heuking.de I. Monographien 2008 Finanzmarktaufsicht

Mehr

Architekturbüros LOVE architects and urbanism (Graz) und Henning Larsen Architects (Kopenhagen) liegen nach Architektenwettbewerb

Architekturbüros LOVE architects and urbanism (Graz) und Henning Larsen Architects (Kopenhagen) liegen nach Architektenwettbewerb Presseinformation 50Hertz Transmission GmbH EC Architekturbüros LOVE architects and urbanism (Graz) und Henning Larsen Architects (Kopenhagen) liegen nach Architektenwettbewerb für neue Unternehmenszentrale

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

einladung 5. UNTERNEHMERFRÜHSTÜCK in sachsen-anhalt

einladung 5. UNTERNEHMERFRÜHSTÜCK in sachsen-anhalt einladung 5. UNTERNEHMERFRÜHSTÜCK in sachsen-anhalt Wir machen Sie fi t für den Tag! 10. März 2011, Maritim Hotel Magdeburg - Villa Bennewitz, 8:30 bis 10:00 Uhr alternativtermine: Jena 3. März 2011, Volkshaus

Mehr

Unternehmenswerte in der Globalisierung Utopie oder Realität? Globaler Wirtschaftsethos und Individuelle Tugenden.

Unternehmenswerte in der Globalisierung Utopie oder Realität? Globaler Wirtschaftsethos und Individuelle Tugenden. Unternehmenswerte in der Globalisierung Utopie oder Realität? Globaler Wirtschaftsethos und Individuelle Tugenden Werner Krüdewagen Forum Kirche und Wirtschaft Kappel, 9. März 2010 Was soll ich tun? Warum

Mehr

Daimler Nachhaltigkeitsbericht 2014 Compliance 47. Compliance

Daimler Nachhaltigkeitsbericht 2014 Compliance 47. Compliance Daimler Nachhaltigkeitsbericht 2014 Compliance 47 Compliance Compliance ist ein unverzichtbarer Teil der Integritätskultur bei Daimler. Für uns ist es selbstverständlich, dass wir uns an alle relevanten

Mehr

Frank Keuper / Fritz Neumann (Hrsg.) Corporate Governance, Risk Management und Compliance

Frank Keuper / Fritz Neumann (Hrsg.) Corporate Governance, Risk Management und Compliance Frank Keuper / Fritz Neumann (Hrsg.) Corporate Governance, Risk Management und Compliance Frank Keuper Fritz Neumann (Hrsg.) Corporate Governance, Risk Management und Compliance Innovative Konzepte und

Mehr

Dr. Stephan Beukelmann

Dr. Stephan Beukelmann Schriftenverzeichnis: Stand Januar 2015 AUFSÄTZE, MONOGRAPHIEN, BEITRÄGE IN SAMMELWERKEN la riposte pénale contre les organisations criminelles en droit allemande; für: Association de recherches pénales

Mehr

Risikomanagement Kompakt

Risikomanagement Kompakt S&P Unternehmerforum ist ein zertifizierter Weiterbildungsträger nach AZAV und DIN EN ISO 9001 : 2008. Wir erfüllen die Qualitäts-Anforderungen des ESF. Risikomanagement Kompakt Risiko-Handbuch - Limitsystem

Mehr

Fehlerbalkendiagramme und Rücklaufzahlen CHE-HochschulRanking 2014 BWL (FH)

Fehlerbalkendiagramme und Rücklaufzahlen CHE-HochschulRanking 2014 BWL (FH) Fehlerbalkendiagramme und Rücklaufzahlen CHE-HochschulRanking 2014 BWL (FH) BWL (FH) Seite 1 Tabellenverzeichnis Tabelle 1: Rücklaufzahlen 2014... 2 Abbildungsverzeichnis Abbildung 1: Lage und Verteilung

Mehr

FortbildungsUrkunde. Hiermit bescheinigen wir. Rechtsanwältin. Karin Schaub. die Teilnahme an folgenden Seminaren der DeutschenAnwaltAkademie in 2002:

FortbildungsUrkunde. Hiermit bescheinigen wir. Rechtsanwältin. Karin Schaub. die Teilnahme an folgenden Seminaren der DeutschenAnwaltAkademie in 2002: FortbildungsUrkunde 2002 Hiermit bescheinigen wir die Teilnahme an folgenden Seminaren der DeutschenAnwaltAkademie in 2002: Wohnungseigentum Gestaltung von Rechtsbeziehungen zu nahen Angehörigen in der

Mehr

Pflichtenkatalog Mechanik Anhang 3 Verzeichnis der anerkannten Schulungsanbieter. (Stand: März 2012) www.lka.nrw.de

Pflichtenkatalog Mechanik Anhang 3 Verzeichnis der anerkannten Schulungsanbieter. (Stand: März 2012) www.lka.nrw.de Pflichtenkatalog Mechanik Anhang 3 Verzeichnis der anerkannten Schulungsanbieter (Stand: März 2012) www.lka.nrw.de Vorbemerkung Dieses Verzeichnis der anerkannten Schulungsanbieter entspricht dem Verzeichnis,

Mehr

Objekt- und Großumzüge

Objekt- und Großumzüge Objekt- und Großumzüge Agentur für Arbeit Berlin Mitte und Nord Umzug der Aktenhaltung innerhalb von Berlin mit Neusortierung ca. 14,5 km Aktenbestände Agentur für Arbeit Berlin Nord 1.300 Arbeitsplätze

Mehr

Form und Umfang des Erklärungsrechts nach 257 StPO und seine Auswirkungen auf die Widerspruchslösung des Bundesgerichtshofs, StraFo 2001, 300

Form und Umfang des Erklärungsrechts nach 257 StPO und seine Auswirkungen auf die Widerspruchslösung des Bundesgerichtshofs, StraFo 2001, 300 Schriftenverzeichnis: Stand Januar 2015 AUFSÄTZE, MONOGRAPHIEN, BEITRÄGE IN SAMMELWERKEN Verkehrsunfallflucht Eine rechtsvergleichende Untersuchung der Länder Österreich, Schweiz und Bundesrepublik Deutschland;

Mehr

Fortbildungen im Erbrecht und Vorsorgerecht

Fortbildungen im Erbrecht und Vorsorgerecht Fortbildungen im Erbrecht und Vorsorgerecht Da ich die entsprechenden gesetzlichen Anforderungen nachgewiesen habe, bin ich seit dem 1.3.2006 Fachanwalt für Erbrecht. Erläuterungen Abkürzungen: DAA DAI

Mehr

SATZUNG. der Regionalen Beiräte der Royal Academy of Dance ggmbh für Deutschland, Österreich und die Schweiz

SATZUNG. der Regionalen Beiräte der Royal Academy of Dance ggmbh für Deutschland, Österreich und die Schweiz SATZUNG der Regionalen Beiräte der Royal Academy of Dance ggmbh für Deutschland, Österreich und die Schweiz VORBEMERKUNG Zur Wahrnehmung ihrer Aufgaben in Deutschland und Österreich hat die Royal Academy

Mehr

2015 Mediadaten COMPLIANCE. digital.de

2015 Mediadaten COMPLIANCE. digital.de CMPLIANCE digital.de CMPLIANCE digital.de Inhalt www.cmpliancedigital.de 1 Porträt T Themenplan P Preise / Werbeformen F Formate und technische Angaben N Nutzungsdaten www.cmpliancedigital.de/newsletter

Mehr

Sie wünschen sich Rückenwind für Ihre berufliche Qualifizierung?

Sie wünschen sich Rückenwind für Ihre berufliche Qualifizierung? MEISTER-BAföG AFBG Sie wünschen sich Rückenwind für Ihre berufliche Qualifizierung? Die Zukunftsförderer Erste Schritte auf dem Weg zum Meister Mit dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG), das

Mehr