Mitbestimmung in der Demokratie

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mitbestimmung in der Demokratie"

Transkript

1 Mitbestimmung in der Demokratie Vom Klassensprecher bis zum Landesschulsprecher Präsentiert von Anna-Lena Schepp Arezo Abirinejad Michelle Müller

2 Wie wird die Demokratie in den hessischen Schulen sichtbar? Schüler wählen ihre Vertreter Diese setzen sich für die Probleme, Wünsche und Interessen gegenüber der Schulleitung, der Lehrerschaft und in Konferenzen ein Das gleiche gilt auch für die Eltern Man kann sich schon ab der fünften Klasse als Klassensprecher, Stufensprecher oder Schulsprecher aufstellen lassen In der Schülervertretung lernt man die demokratischen Abläufe näher kennen

3 Die Geschichte der SV Die Schulleiter hatten alleine die Entscheidungsgewalt Ab 1961 gab es die SMV (Schülermitverwaltung), ohne direkte Einflussmöglichkeit Ab 1965 wurde die SV-Arbeit konkreter Seit 1993 können die Schüler Einfluss auf die Gestaltung des Schulwesens nehmen

4 Die Wahlen Die Schülervertreter werden von Schülern gewählt von dem Schülerrat oder von allen Schülern sollen Demokratie näher bringen Für jede Wahl gibt es einen Wahlausschuss dieser schreibt auch das Wahlprotokoll

5 Die Wahl zum Klassensprecher Bis zur 3.Schulwoche wählen Geheime Wahl Ein Durchgang oder zwei Nach der Durchführung der Wahl: Ergebnis bekannt geben Wahlprotokoll wird angefertigt

6 Wahl des SV-Vorstandes Muss bis Ende 4.Woche gewählt werden Wahlvorschlagszettel Vorstellen auf den Jahrgangsstufen Vorstellungsplakat Urwahl oder Wahl über Schülerrat Wahlausschuss wertet alles aus

7 Wahlergebnisse Beispiel Ergebnisplakat Schulsprecher und Stufensprecher

8 Andere Wahlen Die Wahl über den Schülerrat - nur die Klassensprecher wählen - unkomplizierter Wahlvorgang Wahl in einer Schülervollversammlung - so wählen auch alle Schüler - Kandidaten stellen sich vor - Stimmzettel werden in eine Wahlurne eingeworfen

9 Delegierte wählen KSR-Delegierte Schulkonferenz Delegierte jedes 2. Jahr Gesamtkonferenz Delegierte

10 Der Klassensprecher Wird anonym von der Klasse gewählt Vertritt die Schüler gegenüber den Lehrern Informiert die Klasse über die Ergebnisse der Schülerratssitzung Soll helfen Wünsche und Vorschläge der Schüler zu verwirklichen Versucht Probleme zu klären Gestaltet die SV-Stunden mit

11 Der Klassensprecher Muss verantwortungsbewusst sein Darf nicht beeinflussbar sein

12 Die Stufensprecher Stufensprecher sind die jenigen die wissen, wo Probleme, Wünsche und Interessen in ihrer Stufe bestehen Je nach System der Schule und Anzahl der Schüler, wird die Anzahl der Stufensprecher festgelegt Stufensprecher gehören zum SV-Vorstand Über ihre Stufe hinaus gehende Beschwerden und Probleme, müssen sie an die Schulsprecher weiter geben

13 Die Schulsprecher Schulsprecher + 2 Vertreter = Geschäftsführenden Vorstand Kann/sollte an der Kreisschülerratsitzung teilnehmen Interview mit Schulsprecherin das Amt ist anstrengend,macht aber Spaß Sie möchte Ansprechpartner bei Problemen sein Aktionen durchführen sich gegen Mobbing einsetzen

14 Der Verbindungslehrer Soll motivieren und begeistern können Soll beratend bei Konflikten zur Seite stehen Muss sich im SV-Recht auskennen Soll der SV helfen, ihre Rechte wahr zu nehmen Muss zwischen Lehrern, Schülern und Schulleitung vermitteln können Wird alle zwei Jahre von allen Schülern gewählt

15

16 SV-Rechte Anhörungsrecht Mitbestimmungsrecht Vorschlagsrecht Mitwirkungsrecht Informationsrecht Recht auf Gegenvorstellung gegenüber der Schulleitung

17 SV-Rechte Anhörungsrecht Mitbestimmungsrecht Vorschlagsrecht Mitwirkungsrecht Informationsrecht Recht auf Gegenvorstellung gegenüber der Schulleitung

18 Schulkonferenz: Konferenzen die Schüler können nur bei vorgegeben Beschlüssen mitentscheiden Gesamtkonferenz: mindestens 2 Schüler Beschlüsse für die Schulkonferenz Fachkonferenz: mindestens 2 Schüler Versammlung aller Lehrer eines Fachs Klassenkonferenz: Klassensprecher haben kein Teilnahmerecht mehr bei Ordnungs-und pädagogischen Maßnahmen

19 Der Schülerrat Höchstes SV-Gremium in der Schule Kann z.b. Schulsprecher und Verbindungslehrer abwählen Beschlüsse fassen (Nikolausaktion,Tag der Toleranz, ) Zu einer Sitzung muss mind. drei Tage vorher eingeladen werden Hat viel Organisatorisches zu leisten Muss den Sitzungsablauf planen

20 Der Kreisschülerrat Für Kreisschulen abgekürzt KSR Für Stadtschulen Stadtschülerrat abgekürzt SSR Pro Schule 2 SV-Delegierte Geplant werden.. Aktionen für mehrere Schule Bestimmte Tage (z.b. Tag der Toleranz)

21 LSR LSR ist der Landesschülerrat und wird von der LSV (Landesschülervertretung) geleitet Im Landesschülerrat werden alle geplanten Aktionen, Stellungnahmen und inhaltliche Standpunkte besprochen. Als beratende Stimme sitzen die LSR-Delegiertenvertreter, Kreis-und Stadtschulsprecher in der Landesschülerratssitzung

22 Wir haben erfahren, dass die SV lange Zeit brauchte dass die SV leider noch Lücken hat dass die SV auch schöne und spaßige Seiten hat dass leider nicht alle Schüler alles über die Aufgaben der SV wissen

23 Umfrage Frage1 : Was weißt du über die SV? A=15 Schüler B=96Schüler C=53 Schüler

24 Umfrage Frage2 : Woher? A= 78 Schüler B= 76 Schüler C= 8 Schüler D=16 Schüler

25 Umfrage Frage3 : Kennt ihr das Mitbestimmungs- und Anhörungsrecht? A= 46 Schüler B= 123 Schüler

26 Umfrage Frage4: Hat eure SV schon mal etwas ereicht? A= 12 Schüler B= 73Schüler C= 84 Schüler

27 Danke fürs zuhören und wir hoffen das es ihnen gefallen hat! Präsentiert wurde es von: Anna-Lena Schepp Arezo Abirinejad Michelle Müller

Max-Eyth-Realschule Backnang SMV

Max-Eyth-Realschule Backnang SMV Max-Eyth-Realschule Backnang SMV SMV-Satzung der Max Eyth Realschule Backnang Diese Satzung bezieht sich auf 62 bis 70 SchG in der Fassung vom 18.Dezember 2006 und der SMV-Verordnung für die MER in der

Mehr

Heinrich-Hertz-Berufskolleg Düsseldorf. SV-Satzung des HHBK

Heinrich-Hertz-Berufskolleg Düsseldorf. SV-Satzung des HHBK Heinrich-Hertz-Berufskolleg Düsseldorf SV-Satzung des HHBK Niklas Lay, im Auftrag SV-Team 22.01.2011 Inhalt Inhalt...1 1. Aufbau der SV...2 2. Wahlordnung...4 2.1. Wahl der Klassensprecher...4 2.2. Wahl

Mehr

Satzung der Vertretungsorgane der Schüler des Liborius-Gymnasiums

Satzung der Vertretungsorgane der Schüler des Liborius-Gymnasiums Satzung der Vertretungsorgane der Schüler des Liborius-Gymnasiums in der Fassung vom 16. Februar 2014 Es gilt das generische Maskulinum Abschnitt 1: Die Vertretung im Klassenverband 1 2 Abschnitt 1 Die

Mehr

SMV-Satzung des Hochrhein-Gymnasiums

SMV-Satzung des Hochrhein-Gymnasiums SMV-Satzung des Hochrhein-Gymnasiums I. Aufgabe der SMV Die SMV ist Sache aller Schüler. Nur wenn alle Schüler, insbesondere die älteren unter ihnen, die SMV unterstützen und mitmachen, kann sie Erfolg

Mehr

SV-Ordnung. 1. Aufgaben der SV. Die SV

SV-Ordnung. 1. Aufgaben der SV. Die SV SV-Ordnung 1. Aufgaben der SV Die SV 1.1. vertritt im Rahmen ihrer Rechte & Pflichten die Schüler im Gesamten wie im Einzelnen. 1.1.1. Bis zum Ende des Schuljahres 2011-12 werden im Rahmen der SV-Arbeit

Mehr

Satzung der Schülervertretung der Dreieichschule Langen

Satzung der Schülervertretung der Dreieichschule Langen Satzung der Schülervertretung der Dreieichschule Langen in der Fassung vom 22. April 2010 I. Allgemeines 1 Zusammensetzung, Sitz und Geschäftsjahr (1) Die Schülervertretung der Dreieichschule Langen besteht

Mehr

SMV-Kodex. Des Liselotte-Gymnasiums Mannheim

SMV-Kodex. Des Liselotte-Gymnasiums Mannheim SMV-Kodex Des Liselotte-Gymnasiums Mannheim SMV Schülermitverantwortung am Liselotte-Gymnasium Mannheim Der SMV-Kodex des Liselotte-Gymnasiums ist das Regelwerk unserer SMV. Er ist änderbar und kann deshalb

Mehr

Konzept der Schülervertretung (SV-Konzept)

Konzept der Schülervertretung (SV-Konzept) Konzept der Schülervertretung (SV-Konzept) Dieses Konzept soll aufzeigen, wie die Schülervertretung an der GHS arbeitet. Verantwortlich: Grundlage: Stand: Evaluation: SV-Beratungslehrer (!), Christina

Mehr

Alles Rund um die Schülervertretung

Alles Rund um die Schülervertretung Alles Rund um die Schülervertretung Die SV vertritt im Rahmen des Bildungs- und Erziehungsauftrags der Schule die Rechte der Schülerinnen und Schüler, fördert und nimmt deren Interessen wahr und wirkt

Mehr

Wahlprotokoll für die Funktionen in der Gesamtelternvertretung (basierend auf dem Schulgesetz)

Wahlprotokoll für die Funktionen in der Gesamtelternvertretung (basierend auf dem Schulgesetz) Schule: Wahlprotokoll für die Funktionen in der Gesamtelternvertretung (basierend auf dem Schulgesetz) Datum: 1. Feststellung der anwesenden Wahlberechtigen Wahlberechtigt sind nach 90 die Elternsprecherinnen

Mehr

Satzung der SMV. Markgräfler-Gymnasium Müllheim

Satzung der SMV. Markgräfler-Gymnasium Müllheim Satzung der SMV Markgräfler-Gymnasium Müllheim Inhaltsverzeichnis 1. Grundsätze und Aufgaben ( 1-3) 2. Organe der SMV ( 4-10) 4 Organe der SMV 5 Der Klassensprecher 6 Der Kurssprecher 7 Der Schülerrat

Mehr

SMV-Satzung am Kepler-Gymnasium Freudenstadt Korrigierte Fassung vom 17.12.2008

SMV-Satzung am Kepler-Gymnasium Freudenstadt Korrigierte Fassung vom 17.12.2008 SMV-Satzung am Kepler-Gymnasium Freudenstadt Korrigierte Fassung vom 17.12.2008 I Organe der SMV 1 Allgemeines SMV geht uns alle an. Die SMV fördert die Zusammenarbeit von Schülern und fördert eine Atmosphäre

Mehr

SV-Satzung der Michael-Grzimek-Schule

SV-Satzung der Michael-Grzimek-Schule Stand September 2002 SV-Satzung der Michael-Grzimek-Schule 1. Die Organe der SV 1.1 Die beschlussfassenden Organe der SV sind die Klassen 5 13, der Schülerrat und die Schülerversammlung; die ausführenden

Mehr

- - Was ist das? - Leitfaden für Schülerinnen und Schüler -

- - Was ist das? - Leitfaden für Schülerinnen und Schüler - - - Was ist das? - Leitfaden für Schülerinnen und Schüler - 1 Du bestimmst mit! 1. Die SMV - Was ist das? 2. Der Klassensprecher - Was ist ein Klassensprecher? - Welche Aufgaben hat der Klassensprecher?

Mehr

Satzung der Schülermitverantwortung (SMV) des Bildungszentrums Weissacher Tal Gültig ab dem Schuljahr 2007/2008

Satzung der Schülermitverantwortung (SMV) des Bildungszentrums Weissacher Tal Gültig ab dem Schuljahr 2007/2008 Gültig ab dem Schuljahr 2007/2008 Vorbemerkung: Der Schülerrat erlässt diese SMV-Satzung im Rahmen der neuesten Fassung des Schulgesetzes und der SMV-Verordnung des Landes Baden-Württemberg. Sprachlich

Mehr

G e s c h ä f t s o r d n u n g

G e s c h ä f t s o r d n u n g G e s c h ä f t s o r d n u n g der Schülervertretung des Gymnasiums Meinersen i.e. (gemäß 72-87 des NSchG vom 03. März 1998, zuletzt geändert am 08. Juni 2010) Präambel In der Geschäftsordnung werden

Mehr

Satzung der Schülervertretung der IGS Enkenbach-Alsenborn

Satzung der Schülervertretung der IGS Enkenbach-Alsenborn Satzung der Schülervertretung der IGS Enkenbach-Alsenborn 1 Grundsätze für die Arbeit der Schülervertretungen 1.1 Satzungsrecht Jede Schülervertretung kann sich im Rahmen der schulrechtlichen Bestimmungen

Mehr

Gymnasien für Erwachsene Gläser 1

Gymnasien für Erwachsene Gläser 1 17.08.2016 Gymnasien für Erwachsene Gläser 1 Was liegt heute an? Sie erhalten Informationen über die Möglichkeiten, die Sie als Schülerinnen und Schüler besitzen, um an den Entscheidungsprozessen in unseren

Mehr

Grundschule Bad Münder

Grundschule Bad Münder Grundschule Bad Münder Konzept zur Förderung der demokratischen Mitwirkung der Schülerinnen und Schüler Beschluss in der Gesamtkonferenz am 21.09.2011 1 Grundschule Bad Münder Wallstraße 20 31848 Bad Münder

Mehr

SMV-Satzung. Diese Satzung bezieht sich auf 62 bis 70 SchG in der Fassung vom 18.Dezember 2006 und der SMV-Verordnung in der Fassung vom April 2007

SMV-Satzung. Diese Satzung bezieht sich auf 62 bis 70 SchG in der Fassung vom 18.Dezember 2006 und der SMV-Verordnung in der Fassung vom April 2007 SMV-Satzung d e r B e r u f l i c h e n S c h u l e R i e d l i n g e n Diese Satzung bezieht sich auf 62 bis 70 SchG in der Fassung vom 18.Dezember 2006 und der SMV-Verordnung in der Fassung vom April

Mehr

Schülervertretungskonzept. 1. Aufgaben einer Schülervertretung S Rechte der Schülervertretung S. 2

Schülervertretungskonzept. 1. Aufgaben einer Schülervertretung S Rechte der Schülervertretung S. 2 Grundschule Osburg Grundschule Osburg, Schulstraße 16, 54317 Osburg Schülervertretungskonzept Inhaltsverzeichnis: 1. Aufgaben einer Schülervertretung S. 2 1.1 Rechte der Schülervertretung S. 2 2. Zusammensetzung

Mehr

Die Satzung der Schülervertretung (SV) des Peter-Paul-Rubens Gymnasiums Siegen

Die Satzung der Schülervertretung (SV) des Peter-Paul-Rubens Gymnasiums Siegen Die Satzung der Schülervertretung (SV) des Peter-Paul-Rubens Gymnasiums Siegen SV-Satzung Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Grundlagen der SV 2. Organe der SV 3. Aufbau der SV 4. Ablauf der Wahlen in einem

Mehr

SV Satzung. (Stand: Hervorhebungen kennzeichnen Änderungsvorschläge der SV. Formale Korrekturen sind nicht gekennzeichnet.

SV Satzung. (Stand: Hervorhebungen kennzeichnen Änderungsvorschläge der SV. Formale Korrekturen sind nicht gekennzeichnet. SV Satzung (Stand: 07.09.2011 Hervorhebungen kennzeichnen Änderungsvorschläge der SV. Formale Korrekturen sind nicht gekennzeichnet.) Erklärung zum folgenden Satzungstext Aus Vereinfachungsgründen zur

Mehr

VL-Heft. Landesschülervertretung Hessen Landesbeirat [Juni 2012]

VL-Heft. Landesschülervertretung Hessen Landesbeirat [Juni 2012] VL-Heft Landesschülervertretung Hessen Landesbeirat [Juni 2012] VL-Heft Die Materialien zur SV für Verbindungslehrerinnen und Verbindungslehrer werden herausgegeben von der Landesschülervertretung Hessen

Mehr

Wahlordnungsvorschriften zu den Wahlen der Klassensprecher, des Schülersprechers, der Schulkonferenzmitglieder und des Vertrauenslehrers.

Wahlordnungsvorschriften zu den Wahlen der Klassensprecher, des Schülersprechers, der Schulkonferenzmitglieder und des Vertrauenslehrers. Wahlordnungsvorschriften zu den Wahlen der Klassensprecher, des Schülersprechers, der Schulkonferenzmitglieder und des Vertrauenslehrers. Die Wahlordnungsvorschriften regeln: 1. die Amtszeit 2. den Wahlmodus

Mehr

Es wird darauf hingewiesen, dass der Einfachheit halber in der nachfolgenden Satzung die maskuline Form zugrunde gelegt wird.

Es wird darauf hingewiesen, dass der Einfachheit halber in der nachfolgenden Satzung die maskuline Form zugrunde gelegt wird. SV des Gymnasiums Kusel Staatliches Gymnasium Kusel, Walkmühlstr. 9 Es wird darauf hingewiesen, dass der Einfachheit halber in der nachfolgenden Satzung die maskuline Form zugrunde gelegt wird. 1. Allgemeines

Mehr

Hinweise zur Schülermitwirkung

Hinweise zur Schülermitwirkung Hinweise zur Schülermitwirkung Allgemeines zur Schülermitwirkung Die Mitwirkung der Schülerinnen und Schüler am Leben in der Schule und bei der Entscheidung über schulische Angelegenheiten ergibt sich

Mehr

Satzung der SMV des F-L-v-E-Gymnasium, Lohr am Main

Satzung der SMV des F-L-v-E-Gymnasium, Lohr am Main Satzung der SMV des F-L-v-E-Gymnasium, Lohr am Main 1 Grundsätze (1) Der Schwerpunkt der Schülermitverantwortung liegt an der einzelnen Schule. Damit sie ihre Aufgaben erfüllen kann, müssen Schulleitung,

Mehr

Die SMV ist Sache aller Schüler. Ihre Arbeit kann nur Erfolg haben, wenn sie von der Basis der Schülerschaft unterstützt wird.

Die SMV ist Sache aller Schüler. Ihre Arbeit kann nur Erfolg haben, wenn sie von der Basis der Schülerschaft unterstützt wird. Satzung der SMV des Auguste Pattberg - Gymnasiums Präambel Unter Berufung auf das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland und das Schulgesetz des Landes Baden Württemberg regelt diese Satzung die Aufgaben

Mehr

Satzung der Schülervertretung des Paul-Klee- Gymnasiums Overath

Satzung der Schülervertretung des Paul-Klee- Gymnasiums Overath Satzung der Schülervertretung des Paul-Klee- Gymnasiums Overath Inhalt: 1. Aufbau der SV - Das Kernteam - Der Schülerrat 2. Ablauf einer Schülerratssitzung 3. Wahlen 4. Informationsfluss 5. SV-Pause/-Stunde

Mehr

Die Mitwirkungsrechte der SV nach 80 NSchG

Die Mitwirkungsrechte der SV nach 80 NSchG Die Mitwirkungsrechte der SV nach 80 NSchG 80 (1): Erörterung aller schulischer Fragen Erörtert werden dürfen alle schulischen Fragen. Es kann sich hierbei um Fragen der einzelnen Schule handeln (z.b.

Mehr

Workshop Grundlagen der SV-Arbeit für SV-Begleiter*innen 1.12./ :30-16:00 Uhr mit Felix Scheel

Workshop Grundlagen der SV-Arbeit für SV-Begleiter*innen 1.12./ :30-16:00 Uhr mit Felix Scheel Workshop Grundlagen der SV-Arbeit für SV-Begleiter*innen 1.12./2.12. 13:30-16:00 Uhr mit Felix Scheel Ablauf/Inhalte: Vorstellungsrunde Erfahrungsaustausch im Worldcafé Aufgaben von Klassensprecher*innen

Mehr

Klaus-Groth-Schule. Grund- und Regionalschule der Stadt Heide. Statut der Schülervertretung. 1. Die Klassensprecherinnen und Klassensprecher

Klaus-Groth-Schule. Grund- und Regionalschule der Stadt Heide. Statut der Schülervertretung. 1. Die Klassensprecherinnen und Klassensprecher Klaus-Groth-Schule Grund- und Regionalschule der Stadt Heide Statut der Schülervertretung 1 Organe Die Schülervertretung hat folgende Organe: 1. Die Klassensprecherinnen und Klassensprecher 2. die Schülersprecherin

Mehr

Satzung der Schülervertretung des Nikolaus-Ehlen-Gymnasiums Velbert

Satzung der Schülervertretung des Nikolaus-Ehlen-Gymnasiums Velbert Satzung der Schülervertretung des Nikolaus-Ehlen-Gymnasiums Velbert Satzungsrecht Die SV kann sich im Rahmen der geltenden Bestimmungen eine Satzung geben, in der Regelungen über Einzelheiten von Aufgaben

Mehr

Satzung der Schülervertretung am Gymnasium Andreanum. Inkraftgetreten durch Beschluss des Schülerrates am 28. April 2010

Satzung der Schülervertretung am Gymnasium Andreanum. Inkraftgetreten durch Beschluss des Schülerrates am 28. April 2010 Satzung der Schülervertretung am Gymnasium Andreanum Inkraftgetreten durch Beschluss des Schülerrates am 28. April 2010 1 Inhaltsverzeichnis I. Grundlagen 3 II. Organisation der Schülervertretung 4 1.

Mehr

Geschäftsordnung der Schülervertretung der Gerhart-Hauptmann-Schule

Geschäftsordnung der Schülervertretung der Gerhart-Hauptmann-Schule Geschäftsordnung der Schülervertretung der Gerhart-Hauptmann-Schule Allgemein 1 Aufgabe und Ziele (1) Die Schülervertretung vertritt und repräsentiert ehrenamtlich die Interessen aller Schülerinnen und

Mehr

Seite 2 / 6 1 Die Schülerschaft der Humboldt-Schule Kiel hat folgende Organe: Abs. 1 die Schülerversammlung Abs. 2 die Klassensprecherinnen und Klasse

Seite 2 / 6 1 Die Schülerschaft der Humboldt-Schule Kiel hat folgende Organe: Abs. 1 die Schülerversammlung Abs. 2 die Klassensprecherinnen und Klasse Seite 2 / 6 1 Die Schülerschaft der Humboldt-Schule Kiel hat folgende Organe: Abs. 1 die Schülerversammlung Abs. 2 die Klassensprecherinnen und Klassensprecher Abs. 3 die Klassensprecherkonferenz (im Folgenden

Mehr

Satzung. der SMV im Karl-Friedrich-Gymnasium Mannheim

Satzung. der SMV im Karl-Friedrich-Gymnasium Mannheim Satzung der SMV im Karl-Friedrich-Gymnasium Mannheim 1 Allgemeines (1) Jeder Schüler ist Mitglied der Schülermitverantwortung (SMV). (2) Die SMV ist von allen am Schulleben Beteiligten und den Schulaufsichtsbehörden

Mehr

Konzept der Schülervertretung (SV)

Konzept der Schülervertretung (SV) Konzept der Schülervertretung (SV) 1) Ausgangslage Die SV-Arbeit am HGB wurde in den letzten Jahren stetig inhaltlich weiterentwickelt. Es stellte sich heraus, dass eine aktive SV am HGB nur durch großes

Mehr

Audi Hungaria Schule Győr. Ordnung über die Schülermitverantwortung

Audi Hungaria Schule Győr. Ordnung über die Schülermitverantwortung Audi Hungaria Schule Győr Ordnung über die Schülermitverantwortung Fassung vom 15.08.2013 Inhaltsverzeichnis Kapitel Seite 1. Anwendungsbereich 3 2. Aufgaben, Grundsätze 3 3. Organe 4 4. Klassensprecher

Mehr

(1) Bei der Verwirklichung des Bildungs- und Erziehungsauftrages der Schule wirken die Schüler durch ihre Schülervertretungen eigenverantwortlich mit.

(1) Bei der Verwirklichung des Bildungs- und Erziehungsauftrages der Schule wirken die Schüler durch ihre Schülervertretungen eigenverantwortlich mit. 1 15.01.2007 Satzung der Schülervertretung der Gesamtschule Paderborn - Elsen 1 Allgemeine Grundlagen der SV (1) Bei der Verwirklichung des Bildungs- und Erziehungsauftrages der Schule wirken die Schüler

Mehr

für Verbindungslehrerinnen und Verbindungslehrer an hessischen Schulen Aufgaben und Rechtsstellung als Verbindungslehrkraft

für Verbindungslehrerinnen und Verbindungslehrer an hessischen Schulen Aufgaben und Rechtsstellung als Verbindungslehrkraft Blatt 0.1 Materialien zur SV für Verbindungslehrerinnen und Verbindungslehrer an hessischen Schulen 1. Aufgaben und Rechtsstellung als Verbindungslehrkraft 2. Rechte und Aufgaben der Schülervertretung

Mehr

Geschäftsordnung. des Schülerrates des Geschwister-Scholl-Gymnasiums

Geschäftsordnung. des Schülerrates des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Geschäftsordnung des Schülerrates des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Freiberg Präambel Der Schülerrat des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Freiberg ist die demokratisch legitimierte Vertretung der Schülerschaft

Mehr

Mustersatzung und -geschäftsordnung für Schülervertretungen im Bezirk Krefeld

Mustersatzung und -geschäftsordnung für Schülervertretungen im Bezirk Krefeld Mustersatzung und -geschäftsordnung für Schülervertretungen im Bezirk Krefeld Mustersatzung und -geschäftsordnung für Schülervertretungen im Bezirk Krefeld Textausgabe Stand: März 2015 Mustersatzung und

Mehr

Satzung der Schülervertretung (SV) der Integrierten Gesamtschule Ernst Bloch Ludwigshafen-Oggersheim

Satzung der Schülervertretung (SV) der Integrierten Gesamtschule Ernst Bloch Ludwigshafen-Oggersheim Satzung der Schülervertretung (SV) der Integrierten Gesamtschule Ernst Bloch Ludwigshafen-Oggersheim 1 Schülervertretung Die Belange der Schüler/innen werden in der Integrierten Gesamtschule Ernst Bloch,

Mehr

Satzung derschülermitverantwortung (SMV) der Gewerbeschule Bühl

Satzung derschülermitverantwortung (SMV) der Gewerbeschule Bühl Satzung derschülermitverantwortung (SMV) der Gewerbeschule Bühl In der Version vom 26.September 2012 1. Rechtsgrundlage der SMV-Satzung Die vorliegende SMV-Satzung des Berufsschulzentrums und Technischen

Mehr

I. Grundsätze der Schülervertretung

I. Grundsätze der Schülervertretung I. Grundsätze der Schülervertretung Artikel 1 Aufgaben und Ziele der Schülervertretung (1) Die Schülervertretung vertritt ehrenamtlich die Interessen aller Schülerinnen und Schüler des Scharnhorstgymnasiums

Mehr

Schülerwahlverordnung (SchWVO).* Vom 10. Juni 2015.

Schülerwahlverordnung (SchWVO).* Vom 10. Juni 2015. Lesefassung Schülerwahlverordnung (SchWVO).* Vom 10. Juni 2015. (GVBl. LSA S. 303) Aufgrund von 48 Abs. 4, 50 Abs. 4, 51 Satz 2, 53 Abs. 3 und 79 Abs. 2 in Verbindung mit 82 Abs. 2 des Schulgesetzes des

Mehr

Ordnung der Schülervertretung

Ordnung der Schülervertretung Ordnung der Schülervertretung An den katholischen Schule in freier Trägerschaft im Lande Hessen Marienschule Fulda Inhalt Präambel... 3 Schülervertretung in der Schule... 3 Landesvertretung der Schülerinnen

Mehr

Statut der Schülervertretung der Friedrich-Paulsen-Schule Niebüll

Statut der Schülervertretung der Friedrich-Paulsen-Schule Niebüll Statut der Schülervertretung der Friedrich-Paulsen-Schule Niebüll Die Schülervertretung der Friedrich-Paulsen-Schule Niebüll hat sich nach dem Beschluss der SV-Vollversammlung in der Sitzung am 27.02.2014

Mehr

Hessenrecht Rechts- und Verwaltungsvorschriften Gesamtes Gesetz. Quelle:

Hessenrecht Rechts- und Verwaltungsvorschriften Gesamtes Gesetz. Quelle: Hessenrecht Rechts- und Verwaltungsvorschriften Gesamtes Gesetz juris-abkürzung: Sch/StudVtrV HE Ausfertigungsdatum: 15.07.1993 Textnachweis ab: 004.2009 Gültig bis: 312019 Quelle: Fundstelle: ABl. 1993,

Mehr

81 Elternversammlung, Sprecherinnen und Sprecher der Eltern

81 Elternversammlung, Sprecherinnen und Sprecher der Eltern Ich bin Elternsprecher / Elternsprecherin und jetzt? Die Schulmitwirkungsgesetze geben Eltern rechtlich abgesicherte Möglichkeiten mit Lehren und anderen Eltern zusammen das Lernen und die Persönlichkeitsentwicklung

Mehr

Schülerpartizipation. Leitfaden. 1. Leitideen. 2. Formen. 2.1 Institutionalisierte Partizipation. 2.2 Partizipation im Schul- und Unterrichtsalltag

Schülerpartizipation. Leitfaden. 1. Leitideen. 2. Formen. 2.1 Institutionalisierte Partizipation. 2.2 Partizipation im Schul- und Unterrichtsalltag Leitfaden Schülerpartizipation 1. Leitideen Die Primarschule Greifensee nimmt alle Schülerinnen und Schüler ernst und stärkt sie. Die Schülerinnen und Schüler werden miteinbezogen, wo sie betroffen sind

Mehr

Satzung der Schülervertretung des St. Ursula-Gymnasiums Düsseldorf (SdS-SUG)

Satzung der Schülervertretung des St. Ursula-Gymnasiums Düsseldorf (SdS-SUG) Schülervertretung Satzung der Schülervertretung des St. Ursula-Gymnasiums Düsseldorf (SdS-SUG) Eingangsformel 1 Die Schülervertretung des erzbischöflichen St. Ursula-Gymnasiums Düsseldorf hat gemäß dem

Mehr

Demokratisches Handeln im Klassenverband Die Wahl des Klassensprechers. Ein Unterrichtsbeispiel. Inhaltsverzeichnis

Demokratisches Handeln im Klassenverband Die Wahl des Klassensprechers. Ein Unterrichtsbeispiel. Inhaltsverzeichnis Demokratisches Handeln im Klassenverband Die Wahl des Klassensprechers Ein Unterrichtsbeispiel Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2. Ziele 3. Durchführung 2.1 Inhalt 3.2 Methodisch-didaktische Hinweise 3.3

Mehr

Auszug aus dem Hamburger Schulgesetz

Auszug aus dem Hamburger Schulgesetz Auszug aus dem Hamburger Schulgesetz 20-10-2010 Sechster Abschnitt: Mitwirkung von Eltern 68 - Träger der Elternrechte, Wahlberechtigung und Wählbarkeit (1) Die Rechte und Pflichten der Eltern nach diesem

Mehr

Das Buch. Für Schülervertreterinnen und Schülervertreter

Das Buch. Für Schülervertreterinnen und Schülervertreter Das Buch. Für Schülervertreterinnen und Schülervertreter Landesschülervertretung Hessen Impressum Herausgeber Landesschülervertretung Hessen Georg-Schlosser-Straße 16 35390 Gießen Telefon (06 41) 7 37

Mehr

Schulleitung Sekretariat Hausverwaltung Ständiger Schulkonferenz Ausschuss AG Prävention Schulentwicklung

Schulleitung Sekretariat Hausverwaltung Ständiger Schulkonferenz Ausschuss AG Prävention Schulentwicklung Schulleitung Personalrat Kollegium Sekretariat Hausverwaltung Elternschaft Schülerschaft Pädagogischer Tag Gesamtkonferenz Ständiger Ausschuss Schulkonferenz Schulelternbeirat Schülerrat Workshop kooperative

Mehr

Das Heft für bessere SV-Stunden

Das Heft für bessere SV-Stunden Das Heft für bessere SV-Stunden Hurra, ich habe jetzt eine SV- Stunde! Endlich passiert mal was!!!! Warte auf mich. Ich will auch mitreden! Inhalt Anleitung zur Wahl der Klassensprecher und Vertreter...

Mehr

Verordnung über die Schülervertretungen und die Studierendenvertretungen

Verordnung über die Schülervertretungen und die Studierendenvertretungen Verordnung über die Schülervertretungen und die Studierendenvertretungen vom 15. Juli 1993 (ABl. S. 708), zuletzt geändert durch Verordnung vom 11. November 2011 (ABl. S. 881) Gült. Verz. Nr. 721 Inhaltsübersicht

Mehr

Der Schülerrat 2014/2015

Der Schülerrat 2014/2015 Der Schülerrat 2014/2015 und unsere Schülersprecher sind:, Hanna Hans, Anna Colmer (Stellvertreterin) und Dennis Schlehdorn Für uns im Schulvorstand: Dennis Schlehdorn Timo Busch Yvonne Stoll Vertreterin:

Mehr

Funktionsbeschrieb Elternrat Lindenhof

Funktionsbeschrieb Elternrat Lindenhof Funktionsbeschrieb Elternrat Lindenhof 1. Ziele Der Elternrat ist Ansprechperson für die Schule und setzt sich für eine konstruktive und offene Zusammenarbeit zwischen den Erziehungsberechtigten und den

Mehr

Gremien der Heiligenstockschule

Gremien der Heiligenstockschule Gremien der Heiligenstockschule SEB Schulleitung Aufgaben KEB Pflichten Schulkonferenz Rechte Schulfeste Gk Wie finde ich mich zurecht? Wo finde ich mich als Elternvertreter wieder? Leitfaden für die Klassenelternbeiräte

Mehr

Reform der Schülervertretungen: Schüler an die Macht! Beschlossen vom Landesausschuss der Schüler Union Niedersachsen am 9. März 2003 in Inzmühlen

Reform der Schülervertretungen: Schüler an die Macht! Beschlossen vom Landesausschuss der Schüler Union Niedersachsen am 9. März 2003 in Inzmühlen Reform der Schülervertretungen: Schüler an die Macht! Beschlossen vom Landesausschuss der Schüler Union Niedersachsen am 9. März 2003 in Inzmühlen Verfasser: Jennifer Schuster, Till Cordes Basierend auf

Mehr

Geschäftsordnung der Konferenz Onkologischer Kranken und Kinderkrankenpflege (KOK)

Geschäftsordnung der Konferenz Onkologischer Kranken und Kinderkrankenpflege (KOK) Geschäftsordnung der Konferenz Onkologischer Kranken und Kinderkrankenpflege (KOK) Eine Arbeitsgemeinschaft in der Deutschen Krebsgesellschaft e.v. Sektion B 1. Name, Rechtsform, Sitz und Zweck der Arbeitsgemeinschaft

Mehr

Statut der Schülervertretung am Otto-Hahn-Gymnasium Geesthacht. Stand: August 2014

Statut der Schülervertretung am Otto-Hahn-Gymnasium Geesthacht. Stand: August 2014 Statut der Schülervertretung am Otto-Hahn-Gymnasium Geesthacht Stand: August 2014 Übersicht über die Paragrafen des Statuts der Schülervertretung Präambel 1 Satzungsgrundlage 2 Grundsätze für Richtlinien

Mehr

Statut der Schülervertretung der Ricarda-Huch-Schule Kiel

Statut der Schülervertretung der Ricarda-Huch-Schule Kiel Statut der Schülervertretung der Ricarda-Huch-Schule Kiel Die Schülervertretung der Ricarda-Huch-Schule hat sich in der Sitzung vom das folgende Statut gegeben: Inhaltsverzeichnis 1 Organe der Schülervertretung...3

Mehr

Statut der Schülervertretung am Carl-Jacob-- Burckhardt- Gymnasium

Statut der Schülervertretung am Carl-Jacob-- Burckhardt- Gymnasium Statut der Schülervertretung am Carl-Jacob-- Burckhardt- Gymnasium Die Schülerschaft des Carl-Jacob-Burckhardt-Gymnasiums hat sich dieses Statut in der vorliegenden Form, das am 15.09.2016 von der Klassensprechervollversammlung

Mehr

MITMISCHEN! KANDIDIEREN! WÄHLEN GEHEN! Jugendratswahl 22. November Gestalte deine Stadt! Deine Stadt! Dein Engagement! Deine Stimme!

MITMISCHEN! KANDIDIEREN! WÄHLEN GEHEN! Jugendratswahl 22. November Gestalte deine Stadt! Deine Stadt! Dein Engagement! Deine Stimme! Jugendratswahl 22. November 2016 Deine Stadt! Dein Engagement! Deine Stimme! Bewerbungsschluss zur Kandidatur: 7. Oktober 2016 MITMISCHEN! KANDIDIEREN! WÄHLEN GEHEN! Gestalte deine Stadt! WÄHLE MICH! KANDIDIEREN!

Mehr

Satzung und Wahlordnung für den Seniorenbeirat der Stadt Lampertheim. Satzung bezüglich der Bildung eines Seniorenbeirates in Lampertheim

Satzung und Wahlordnung für den Seniorenbeirat der Stadt Lampertheim. Satzung bezüglich der Bildung eines Seniorenbeirates in Lampertheim Satzung und Wahlordnung für den Seniorenbeirat der Stadt Lampertheim (amtlich bekannt gemacht am 09.03.2013) Satzung bezüglich der Bildung eines Seniorenbeirates in Lampertheim Gemäß 5, 8 c der Hessischen

Mehr

1. SMV-Aussprachetagung der Nürnberger SchülersprecherInnen in Kloster Banz

1. SMV-Aussprachetagung der Nürnberger SchülersprecherInnen in Kloster Banz 1. SMV-Aussprachetagung der Nürnberger SchülersprecherInnen in Kloster Banz 22.10.2014 1 Themenbereiche Das bayerische Schulsystem Die Organisation der Schülervertretung in Bayern Rechtliche Grundlagen

Mehr

Schulrundschreiben. Landesschülervertretung Hessen Interessenvertretung aller Schülerinnen und Schüler in Hessen. [August 2011] Integration

Schulrundschreiben. Landesschülervertretung Hessen Interessenvertretung aller Schülerinnen und Schüler in Hessen. [August 2011] Integration Schulrundschreiben Landesschülervertretung Hessen Interessenvertretung aller Schülerinnen und Schüler in Hessen [August 2011] Integration Ausbildungsplatzmangel Inhalt [Impressum] Landesschülervertretung

Mehr

Kinder- und Jugendrat Mariahof. Präambel. Zusammensetzung des Kinder- und Jugendrates. Wahl des Kinder- und Jugendrates

Kinder- und Jugendrat Mariahof. Präambel. Zusammensetzung des Kinder- und Jugendrates. Wahl des Kinder- und Jugendrates Präambel Mit dem Kinder- und Jugendrat wird den jungen Menschen von Mariahof die Möglichkeit gegeben, in konzeptionell verankerter Form ihre Wünsche zu äußern, ihre Interessen einzubringen und diese auf

Mehr

Wentzinger Gymnasium Freiburg - Elternbeirat - Willkommen!

Wentzinger Gymnasium Freiburg - Elternbeirat - Willkommen! Willkommen! Willkommen im Elternbeirat des Wentzinger Gymnasiums! Die Elternvertretermappe soll Hilfestellung geben bei Amt und Aufgaben eines Elternvertreters. Dabei sind einige grundlegende Dinge besonders

Mehr

B I L D U N G. Ein Ratgeber für Eltern- und Schülervertretungen

B I L D U N G. Ein Ratgeber für Eltern- und Schülervertretungen B I L D U N G B Ein Ratgeber für Eltern- und Schülervertretungen Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort des Ministers für Bildung, Jugend und Sport...5 Vorwort der Autoren dieser Broschüre...7 1 Wahlen in der

Mehr

SMV Satzung des GEG Bad Urach

SMV Satzung des GEG Bad Urach SMV Satzung des GEG Bad Urach I. Allgemeines 1 Grundsätze (1) Der Schwerpunkt der Schülermitverantwortung (SMV) liegt an der einzelnen Schule. Damit sie ihre Aufgaben erfüllen kann, müssen Schulleiter,

Mehr

Geschäftsordnung für den Beirat der Städtischen Musikschule Dormagen vom

Geschäftsordnung für den Beirat der Städtischen Musikschule Dormagen vom 2.3/44.23 der Städtischen Musikschule Dormagen vom 27.06.2006 1 Aufgaben des Beirats... 2 2 Mitglieder des Beirats... 2 3 Beratende Mitglieder des Beirats... 3 4 Wahl des Beirats... 3 5 Wahlleiter... 3

Mehr

A. UNSERE PÄDAGOGISCHEN ZIELE FÜR DEN KLASSEN- UND DEN SCHÜLERRAT

A. UNSERE PÄDAGOGISCHEN ZIELE FÜR DEN KLASSEN- UND DEN SCHÜLERRAT A. UNSERE PÄDAGOGISCHEN ZIELE FÜR DEN KLASSEN- UND DEN SCHÜLERRAT A.1. KOMPETENZEN A.1.1. Selbstkompetenz Die Kinder werden in ihrem Selbstbewusstsein gestärkt. Die Kinder werden in ihrer Eigeninitiative

Mehr

Statuten der Schülerorganisation der Kantonsschule Wiedikon

Statuten der Schülerorganisation der Kantonsschule Wiedikon Schülerorganisation Kantonsschule Wiedikon Goldbrunnenstrasse 80 8055 Zürich Zimmer 209 http://www.ks-wiedikon.ch/so so@ks-wiedikon.ch Statuten der Schülerorganisation der Kantonsschule Wiedikon 1. Name,

Mehr

Die Überschrift von 35 SchulG lautet: "Versammlung der Klassensprecherinnen und Klassensprecher, Verbindungslehrkräfte". In Absatz 5 ist geregelt:

Die Überschrift von 35 SchulG lautet: Versammlung der Klassensprecherinnen und Klassensprecher, Verbindungslehrkräfte. In Absatz 5 ist geregelt: Rechtliche Grundlagen der Vertretung für Schülerinnen und Schüler in Rheinland-Pfalz Was hat dieses Thema mit den Verbindungslehrerinnen und -lehrern zu tun? Stand Oktober 2007 Wer sich jemals die Mühe

Mehr

Satzung der Schülervertretung des Georg-Samuei-Dörffei-Gymnasiums (GSDG)

Satzung der Schülervertretung des Georg-Samuei-Dörffei-Gymnasiums (GSDG) SCHULERVERTRE S.-O. GYM WEADA Satzung der Schülervertretung des Georg-Samuei-Dörffei-Gymnasiums (GSDG) 1 Allgemeines Um eine effektive und nachhaltige Arbeit einer Schülervertretung zu garantieren, wurde

Mehr

Protokoll des Wahl-KSR am 10. Oktober 2013 in Korbach

Protokoll des Wahl-KSR am 10. Oktober 2013 in Korbach Protokoll des Wahl-KSR am 10. Oktober 2013 in Korbach Beginn: 9.00 Uhr Ende 13.00 Uhr Anwesende Schulen (19 von 30 eingeladenen Schulen): Raum Arolsen - Kaulbachschule Arolsen, Kugelsburgschule Volkmarsen,

Mehr

Elternmitwirkung. unser Gastgeber:

Elternmitwirkung. unser Gastgeber: Elternmitwirkung unser Gastgeber: Kinder hungern nach Bildung. Sie wollen lernen und haben ein Recht darauf. Dabei haben sie Anspruch auf jede erdenkliche Unterstützung durch uns Erwachsene. [Quelle: BER]

Mehr

Protokoll der ersten Schülerratssitzung am in der 3. / 4. Std.

Protokoll der ersten Schülerratssitzung am in der 3. / 4. Std. Protokoll der ersten Schülerratssitzung am 31.08.2010 in der 3. / 4. Std. Tagesordnung: 1. Anwesenheit 2. Begrüßung 3. Abstimmung über Tagesordnung 4. Entlastung des alten Vorstandes 5. Informationen der

Mehr

Stadt Immenstadt im Allgäu. Sportbeirat. Geschäftsordnung

Stadt Immenstadt im Allgäu. Sportbeirat. Geschäftsordnung Stadt Immenstadt im Allgäu Sportbeirat Geschäftsordnung Seite 1 Der Sportbeirat 1. Zweck des Sportbeirates 1 2. Zusammensetzung des Sportbeirates 2 3. Aufgabenverteilung 3 4. Sonstige Bestimmungen 4 2

Mehr

SV-Wahlen leicht gemacht! Tipps und Tricks für eine erfolgreiche SV-Wahl

SV-Wahlen leicht gemacht! Tipps und Tricks für eine erfolgreiche SV-Wahl SV-Wahlen leicht gemacht! Tipps und Tricks für eine erfolgreiche SV-Wahl Seite 2 SV-Wahlen leicht gemacht! Ein paar Worte vorweg... Das Binnen-I Beim Lesen dieser Broschüre wirst du immer wieder auf zunächst

Mehr

Richtlinien Schüler-Partizipation. (vom 16. August 2010)

Richtlinien Schüler-Partizipation. (vom 16. August 2010) Richtlinien Schüler-Partizipation (vom 16. August 2010) Inhaltsverzeichnis 1. Schüler-Partizipation Oberstufe Gossau (SPOG)...3 2. Zusammensetzung des SPOG...3 3. Organisation der Delegiertenversammlung

Mehr

Modul 2 Baustein 4: Demokratie in der Schule Was ist ein Schülerparlament? Informationen für Lehrerinnen und Lehrer

Modul 2 Baustein 4: Demokratie in der Schule Was ist ein Schülerparlament? Informationen für Lehrerinnen und Lehrer BS2-4 Seite 1 Modul 2 Baustein 4: Demokratie in der Schule Informationen für Lehrerinnen und Lehrer uf einen Blick Thema Fächer Demokratie in der Schule Sachkunde, Deutsch, Ethik, Religion; fachübergreifender

Mehr

Landesschulbehörde NACHRICHTEN. Sonderheft Guter Start ins neue SV-Jahr. Niedersachsen

Landesschulbehörde NACHRICHTEN. Sonderheft Guter Start ins neue SV-Jahr. Niedersachsen Landesschulbehörde SV NACHRICHTEN Sonderheft Guter Start ins neue SV-Jahr Niedersachsen Inhaltsverzeichnis Vorwort... 1 SV im Schulgesetz in der Praxis... 2 Das Niedersächsische Schulgesetz Mitwirkung

Mehr

Elternrechte und Elternpflichten THG

Elternrechte und Elternpflichten THG Elternrechte und Elternpflichten 04.10.2012 THG Interesse? Nur Eltern können Elterninteressen wahrnehmen Nein Ist es mir wirklich egal wie mein Kind beschult wird? Nein Nein, aber... Ja ElternvertreterIn

Mehr

Hintergrund des Treffens. Ablauf des Treffens

Hintergrund des Treffens. Ablauf des Treffens Hintergrund des Treffens Das erste Vernetzungstreffen freier Schüler Sachsens fand am 05.05.2012 in Dresden aus folgendem Hintergrund statt. Die freien Schulen sind in den letzten Jahren sehr intensiv

Mehr

Schulgesetz (SchulG) Vom 30. März 2004 (Gültigkeit vom ) Stand: letzte berücksichtigte Änderung: vom (GVBl. S.

Schulgesetz (SchulG) Vom 30. März 2004 (Gültigkeit vom ) Stand: letzte berücksichtigte Änderung: vom (GVBl. S. Schulgesetz (SchulG) Vom 30. März 2004 (Gültigkeit vom 01.08.2009) Stand: letzte berücksichtigte Änderung: vom 22.12.2008 (GVBl. S. 340) Auszug Abschnitt 4 Vertretungen für Schülerinnen und Schüler, Schülerzeitungen

Mehr

Die Betriebsratswahl (Wahlversammlung) ist beendet. Sie müssen jetzt unverzüglich das Wahlergebnis ermitteln.

Die Betriebsratswahl (Wahlversammlung) ist beendet. Sie müssen jetzt unverzüglich das Wahlergebnis ermitteln. Stimmenauszählung und Ermittlung des Wahlergebnisses Die Betriebsratswahl (Wahlversammlung) ist beendet. Sie müssen jetzt unverzüglich das Wahlergebnis ermitteln. 1. Die Stimmenauszählung ist öffentlich.

Mehr

1 Geltungsbereich und Grundlagen

1 Geltungsbereich und Grundlagen Ordnung für die Wahl der Landesleitung der Bereitschaften des DRK Landesverband Sachsen e. V. (Wahlordnung) 1 Geltungsbereich und Grundlagen Diese Wahlordnung gilt für die Wahl der Landesleitung der Bereitschaften

Mehr

Gewusst wie der Weg zu einem. Klassensprecher

Gewusst wie der Weg zu einem. Klassensprecher Gewusst wie... Leitfaden Leitfaden Moderation... der Weg zu einem besseren... der Weg zu einer besseren in SV Schülerinnen- - und - Schülervertretung der Albert Schweitzer Schule Solingen SV - Was ist

Mehr

Die Schülervertretung des Geschwister-Scholl-Gymnasiums

Die Schülervertretung des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Die Schülervertretung des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Sine Libertate Vita Nulla Nulla Libertas Sine Lege Et Virtute Ohne Freiheit Kein Leben Keine Freiheit Ohne Gesetz Und Tugend Handbuch für eine erfolgreiche

Mehr

Was ist Schülervertretung? von Benjamin Mosebach*

Was ist Schülervertretung? von Benjamin Mosebach* Was ist Schülervertretung? von Benjamin Mosebach* Die Welt retten! Mitbestimmung! Lehrern die Meinung sagen! Sein Leben selbst in die Hand nehmen! Demokratie leben! Für Schülerrechte einstehen! Lebendiges

Mehr

Satzung über die Bildung und Aufgaben von Elternversammlung und Elternbeirat für die Kindereinrichtungen der Stadt Heusenstamm

Satzung über die Bildung und Aufgaben von Elternversammlung und Elternbeirat für die Kindereinrichtungen der Stadt Heusenstamm Satzung über die Bildung und Aufgaben von Elternversammlung und Elternbeirat für die Kindereinrichtungen der Stadt Heusenstamm Aufgrund der 5, 19, 20 und 51 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der

Mehr

Satzung der Klassenpflegschaft der Heimschule Lender

Satzung der Klassenpflegschaft der Heimschule Lender Heimschule Lender Staatlich anerkanntes Gymnasium Berufliche Gymnasien (SG, WG) Tagesheim/Hort Heimschule Lender 77880 Sasbach (b. Achern) Friedhofstraße 19 77880 Sasbach, 24.01.2014 Satzung der Klassenpflegschaft

Mehr

Der Bayerische. Land-Tag. in leichter Sprache

Der Bayerische. Land-Tag. in leichter Sprache Der Bayerische Land-Tag in leichter Sprache Seite Inhalt 2 Begrüßung 1. 4 Der Bayerische Land-Tag 2. 6 Die Land-Tags-Wahl 3. 8 Parteien im Land-Tag 4. 10 Die Arbeit der Abgeordneten im Land-Tag 5. 12 Abgeordnete

Mehr