LEBENSMITTELRECHTLICHE COMPLIANCE Verantwortung in der Lebensmittelwirtschaft

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "LEBENSMITTELRECHTLICHE COMPLIANCE Verantwortung in der Lebensmittelwirtschaft"

Transkript

1 Fresenius-Fachtagung mit Intensiv-Workshop LEBENSMITTELRECHTLICHE COMPLIANCE Verantwortung in der Lebensmittelwirtschaft 5. und 6. November 2013 in Köln WAS IST COMPLIANCE? Unter lebensmittelrechtlicher Compliance wird die Einhaltung der spezifischen, komplexen rechtlichen Anforderungen auf der Grundlage adäquater Strukturen und Systeme verstanden. Es sind aber nicht nur die Anforderungen der behördlichen Anspruchsteller zu erfüllen, sondern auch die Forderungen von Verbrauchern, NGOs und Verbraucherschutzzentralen (erweiterter Compliance- Begriff). Die Themen: Verantwortung des Lebensmittelunternehmers Bewertung der Lebensmittelsicherheit sowie der Verkehrsfähigkeit von Lebensmitteln Anforderungen an die Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln Informationspflichten nach der neuen EU-Lebensmittelinformationsverordnung Rechtsfolgen bei Abweichungen: Rückruf, Rücknahme, Vertriebstopp Information der Öffentlichkeit durch Behörden Identifizierung von kommenden Problemthemen Strategien der Kommunikation mit den verschiedenen Anspruchstellern (Behörde, Öffentlichkeit, NGOs, Verbraucherschutzorganisationen) IHr expertenteam: Sybille Geitel, Engel & Zimmermann Beratung für Kommunikation, Krell Weyland Grube Rechtsanwälte Dr. Michael Lendle, AFC Risk & Crisis Consult Julia Sturmfels, AFC Risk & Crisis Consult Rochus Wallau, Krell Weyland Grube Rechtsanwälte INTENSIV-WORKSHOP: Teil 1: Compliance im Umgang mit Behörden und Handelspartnern: Wie verhalte ich mich richtig? Teil 2: Kommunikation bei Compliance-Krisen: Die souveräne Kommunikation mit den Medien und der Öffentlichkeit Ihre persönliche Referenteneinladung mit 10% Rabatt

2 DAS PROGRAMM Fresenius Get-Together am Vorabend Dienstag, 5. November Begrüßungskaffee und Ausgabe der Unterlagen 9.00 Begrüßung durch den Vorsitzenden, Krell Weyland Grube Rechtsanwälte Aufgabenstellungen ohne Außenwirkung 9.10 Compliance-Verantwortung des Lebensmittelunternehmers im Grundsatz Die primäre Verantwortung der Geschäftsführung Der Inhalt der Verantwortlichkeit im lebensmittelrechtlichen, haftungsrechtlichen und sanktionsrechtlichen Sinn Notwendigkeit der Delegation von Verantwortung Die Umsetzung wirksamer Delegation von Verantwortung im Unternehmen Rochus Wallau, Krell Weyland Grube Rechtsanwälte 9.50 Compliance-Bereich Anforderungen an den Lebensmittelbetrieb Zulassung/Registrierung von Lebensmittelbetrieben Lebensmittelhygiene HACCP- und Qualitätssicherungssysteme Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln und Lebensmittelzutaten Fragen & Antworten Kaffeepause Compliance-Bereich Herstellung und Zusammensetzung von Lebensmitteln Verwendung von Zusatzstoffen, Aromen und Enzymen Anreicherung von Lebensmitteln Neuartige Lebensmittel ( Novel Food ) Bio-Zertifizierung Reisen Sie schon am Montagabend an? Dann schauen Sie doch um Uhr in der Hotelbar vorbei und knüpfen Sie erste Kontakte zu Teilnehmern und Referenten Compliance-Bereich Lebensmittelinformation Verantwortung für die Lebensmittelinformation nach dem Regime der neuen EU-Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) Inhalt der Informationspflichten nach LMIV Informationspflichten außerhalb der LMIV Verantwortung für freiwillige Informationen (Werbeaussagen, Health- and Nutrition-Claims) Fragen & Antworten Gemeinsames Mittagessen Aufgabenstellungen mit Außenwirkung Compliance und Strategien der Kommunikation Informationsbedarf der Stakeholder Verantwortung entlang der Supply Chain Transparenz in der Öffentlichkeitsarbeit Wege zielführender Kommunikation Dr. Michael Lendle, AFC Risk & Crisis Consult Compliance-Bereich Lebensmittelsicherheit Beurteilung der Lebensmittelsicherheit Abgrenzung von Fragen der Verkehrsfähigkeit eines Lebensmittels Rechtsfolgen bei Abweichungen: Rückruf, Rücknahme, Vertriebsstopp Rechtliche Anforderungen an das Krisenmanagement Fragen & Antworten Kaffeepause Compliance Bereich Melde-, Mitteilungs- und Mitwirkungspflichten im behördlichen Überwachungsverhältnis Meldepflichten nach EU-BasisVO und LFGB Mitteilungspflichten bei Befunden zu unerwünschten Stoffen Mitwirkungs- und Duldungspflichten der Lebensmittelunternehmen bei behördlichen Maßnahmen Europäisches Schnellwarnsystem RASFF Rechtsgrundlagen der Information der Öffentlichkeit durch Behörden Verbraucherinformationsgesetz (VIG) Smiley- und Ampel -Systeme Informationspflicht der Behörden über Verstöße gegen das Lebensmittelrecht ( Internetpranger ) Neues Informationsrecht der Behörden bei fehlerhafter Lebensmittelinformation Rochus Wallau Abschlussdiskussion Abfahrt zur gemeinsamen Abendveranstaltung Wie immer lassen wir den ersten Veranstaltungstag gemeinsam ausklingen und vertiefen die vorangegangenen Gespräche. Die Akademie Fresenius lädt Sie herzlich zu einem gemütlichen Abendessen im Rheinauhafen ein.

3 Intensiv-Workshop Mittwoch, 6. November Beginn der Workshops, Einteilung in 2 Gruppen INTENSIV-WORKSHOP I: Compliance im Umgang mit Behörden und Handelspartnern Wie verhalte ich mich richtig? Der Umgang mit Behördenvertretern und den Ansprechpartnern des Handels sind im Alltag gelebte Praxis. Doch wie sieht es bei kritischen Themenstellungen aus? Wie verhält man sich angemessen? Was ist zu beachten? Anhand verschiedener Fallbeispiele gilt es dies zu diskutieren und gemeinsame Lösungsmöglichkeiten zu erarbeiten. Dabei spielt neben der Lebensmittelrechtlichen Compliance auch der angemessene Umgang im Sinne von fairen Geschäftspraktiken eine Rolle. Lernen Sie sich rechtskonform zu verhalten und kritische Situationen angemessen zu meistern! Julia Sturmfels, AFC Risk & Crisis Consult Kaffeepause und Wechsel der Workshop-Gruppen INTENSIV-WORKSHOP II: Kommunikation bei Compliance-Krisen Verstöße gegen Gesetze und Normen verursachen nicht kalkulierbare (im-)materielle Schäden für Unternehmen: Neben rechtlichen Folgen fürchten sie zu Recht Reputationsschäden in der Öffentlichkeit. Was ist Draußen eigentlich los? Erfahren Sie, wie sich die Medienlandschaft radikal verändert und welche Konsequenzen das für Ihre Kommunikationsstrategie hat. Der Fall kommt ans Licht was Sie tun können und sollten. Maßnahmen zur Prävention. Anhand von Best Practice-Beispielen diskutieren und erarbeiten Sie wichtige Regeln für das Kommunikationsmanagement bei Compliance-Verstößen. Sybille Geitel, Engel & Zimmermann Zum Workshop-Ablauf: Im Workshop erlernen Sie an konkreten Fallbeispielen den korrekten und souveränen Umgang mit Behörden, Handelspartnern und der Medienberichterstattung. Die Referenten gestalten die Workshops interaktiv Ihre Fragen und Diskussionsbeiträge sind dabei ausdrücklich erwünscht. WARUM SIE AN DIESER TAGUNG TEILNEHMEN SOLLTEN: Spätestens wenn im Krisenfall aktiv mit Behörden oder Nichtregierungs- und Verbraucherschutzorganisationen umgegangen werden muss, ist ein erweitertes Verständnis des Compliance-Begriffes in der Lebensmittelwirtschaft geboten. Frühzeitig müssen Problemthemen identifiziert und eine geeignete Kommunikationsstrategie überlegt werden. Nur so kann eine zielführende, strukturierte Ansprache aller Anspruchsgruppen (Stakeholder) gewährleistet werden. Denn es gilt, nicht nur der Pflicht zu genügen, sondern die Ansprüche aller Stakeholder ganzheitlich zu bedienen. IHR BESONDERER NUTZEN: Sie erhalten konkrete Arbeitshilfen für den Umgang mit den Anspruchstellern im Krisenfall: Was fordert der Gesetzgeber? Wie erfülle ich ordnungsgemäß die Anforderungen des Lebensmittelrechts? Wie kommuniziere ich mit Behörden? Was fordern gewerbliche Kunden, Endverbraucher, Nichtregierungsorganisationen und Verbraucherschützer? Wie identifiziere ich frühzeitig Problemthemen? Wie kommuniziere ich Risiko- und Krisenthemen möglichst souverän? Vertiefen Sie Ihre Kenntnisse durch Fallbeispiele aus der Praxis! Für einen maximalen Lernerfolg bei den Workshops werden Sie in 2 Kleingruppen geteilt. Die Workshops laufen parallel je zweimal; so durchlaufen Sie beide Teile. FÜR WEN IST DIESE VERANSTALTUNG WICHTIG: Für alle Verantwortung tragenden Fach- und Führungskräfte der Lebensmittelindustrie und des Lebensmittelhandels Für alle Mitarbeiter in den Bereichen Lebensmittelrecht, Qualitätssicherung, Risikomanagement und Kommunikation Ausgabe der Teilnahmezertifikate, Ende der Tagung und gemeinsames Mittagessen

4 Ihr IHR Expertenteam EXPERTENTEAM hat an der Fresenius-Fachtagung mit Intensiv-Workshop LEBENSMITTELRECHTLICHE COMPLIANCE am 5. und 6. November 2013 Sybille Geitel ist seit 1997 bei der Engel & Zimmermann AG tätig, einer Unternehmensberatung für Kommunikation mit Sitz in Gauting bei München. Als Vorstand betreut sie Inhaber und Geschäftsführer namhafter, zumeist mittelständisch geprägter Unternehmen in allen Fragen der Kommunikation. Ihr Schwerpunkt liegt auf der Wirtschafts- und Krisenkommunikation, die auch den Dialog zu NGOs sowie Compliance-Schulungen umfasst. berät und vertritt als Partner der Kanzlei Krell Weyland Grube die Lebensmittelwirtschaft in allen Fragen des deutschen und internationalen Lebensmittelrechts sowie des gewerblichen Rechtsschutzes. Er ist unter anderem Mitglied im Rechtsausschuss des Bundes für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde (BLL) sowie Gründer und Vorsitzender des Food Lawyers Network Worldwide e.v.. Dr. Michael Lendle ist geschäftsführender Gesellschafter der AFC Risk & Crisis Consult GmbH und zudem Geschäftsführer des IfNM - Institutes für Nachhaltiges Management e.v. in Bonn. Er berät Industrie und Handel, Landes- und Bundesbehörden sowie Fachverbände und Nichtregierungsorganisationen im Bereich der Risikoprävention, Krisenkoordination, Kommunikation und Nachhaltigkeitskonzeption. Überdies ist er in internationalen Projekten als Experte tätig für Food Safety Management, Marketing und Communication, Public Relation und Public Affairs. Julia Sturmfels unterstützt als Senior Consultant der AFC Risk & Crisis Consult vor allem Unternehmen, Fachverbände und Behörden bei der Optimierung ihrer Risiko- und Krisenmanagementsysteme und berät insbesondere zum Thema Risikokommunikation und Öffentlichkeitsmanagement. Rochus Wallau ist Rechtsanwalt der Kanzlei Krell Weyland Grube. Er war als Referent für Lebensmittelrecht beim Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde (BLL) in Berlin tätig. Seit 2011 arbeitet er als Rechtsanwalt ausschließlich im Bereich des Lebensmittelrechts und publiziert insbesondere zu den Themen Verbraucherinformations- und Lebensmittelsanktionsrecht. TEILNAHMEZERTIFIKAT Alle Teilnehmer erhalten abschließend ein Zertifikat, das die Teilnahme an der Fachtagung und den Workshops bescheinigt. teilgenommen.. Köln,

5 Die Veranstalter: Die AKADEMIE FRESENIUS ist ein Gemeinschaftsunternehmen von SGS Institut Fresenius und Cognos, einem der größten privaten Bildungsanbieter in Deutschland. Die Akademie Fresenius veranstaltet nationale und internationale Konferenzen zu aktuellen Fach- und Branchenthemen aus Wirtschaft und Wissenschaft. Neue Veranstaltungen finden Sie unter Als akkreditierter Partner bietet SGS INSTITUT FRESENIUS schnelle und kompetente Hilfe bei allen analytisch und hygienisch relevanten Problemstellungen rund um Lebensmittel inklusive Getränke, Futtermittel, Nahrungsergänzungsmittel und Produkte aus ökologischem Anbau. Über die Erfahrung im Bereich der Analytik hinaus profitieren Kunden von SGS INSTITUT FRESENIUS von der langjährigen Erfahrung in der Beurteilung der Lebensmittelkennzeichnung und Verkehrsfähigkeit. Bei Fragen zum Programm wenden Sie sich bitte an: Elisabeth Wapler MSc. Nutrition Telefon: Bei Fragen zur Organisation wenden Sie sich bitte an: Annika Koterba Telefon:

6 ANMELDUNG per Internet oder per oder per Fax Teilnahme Ja! Ich nehme teil an der Fresenius-Fachtagung mit Intensiv- Workshop Lebensmittelrechtliche Compliance am 5. und 6. November 2013 in Köln zu 1.095,- zzgl. MwSt. Ich nehme auch an der Abendveranstaltung am 5. November 2013 teil (im Preis inbegriffen). Ja Nein Info-Hotline: Die Akademie Fresenius GmbH Alter Hellweg Dortmund Tagungsdokumentation Nein! Ich kann leider nicht teilnehmen. Bitte senden Sie mir die ausführliche Tagungsdokumentation für 195,- zzgl. MwSt. Der Postversand erfolgt ca. zwei Wochen nach der Veranstaltung. Ihre Kundennummer (falls bekannt) Titel / Vorname / Name Funktion Abteilung Telefon / Fax Firma (vollständiger Firmenname inklusive Rechtsform) Preis und Leistungen Im Preis enthalten sind die Tagungsteilnahme, die Tagungsdokumentation, das Mittagessen, die Kaffeepausen, Tagungsgetränke sowie die Abendveranstaltung am 5. November Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung. Bitte überweisen Sie nach Erhalt der Rechnung den Rechnungsbetrag ohne Abzüge vor Veranstaltungsbeginn. Der Preis unserer Tagungsdokumentation enthält den Tagungsband sowie den Zugangscode für den gesicherten Download-Bereich auf der Homepage der Akademie Fresenius. Die Dokumentation sowie den Zugangscode für den Download-Bereich erhalten Sie ca. zwei Wochen nach Ende der Tagung und nachdem Ihre Zahlung bei uns eingegangen ist. Gruppenrabatt Bei gemeinsamer Anmeldung aus einem Unternehmen erhalten der dritte und jeder weitere Teilnehmer 15 % Rabatt. Straße / Nummer bzw. Postfach / Gebäudenummer PLZ / Ort / Land Ihre Bestellnummer / Kostenstelle (falls erforderlich) Ihre Umsatzsteueridentifikationsnummer (bei Anmeldungen aus dem EU-Ausland) O Datum / Unterschrift 10% Rabatt 10% Rabatt durch Referentenempfehlung Bitte tragen Sie hier ein, welcher Referent Ihnen unsere Veranstaltung empfohlen hat: Dieser Rabatt ist nicht mit anderen Rabatten kumulierbar R E F. Buchen ohne Risiko Eine kostenfreie Stornierung oder Umbuchung ist bis vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn schriftlich möglich. Nach diesem Zeitpunkt und bis zu einer Woche vor Veranstaltungsbeginn erstatten wir Ihnen 50 % der Teilnahmegebühren. Bei späteren Stornierungen oder Nicht-Erscheinen können keine Teilnahmegebühren erstattet werden. Einen Ersatzteilnehmer können Sie jederzeit kostenfrei benennen. Allgemeine Geschäftsbedingungen Durch Ihre Anmeldung bestätigen Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie unsere Datenschutz-Bestimmungen. Unsere AGB finden Sie im Internet (www.akademie-fresenius.de/agb) oder erhalten Sie auf Anfrage. Datenschutz Ihre Daten werden von der Akademie Fresenius zur Organisation der Veranstaltung, unter strikter Einhaltung des BDSG, verwendet und gespeichert. Wir betreiben keinen kommerziellen Handel mit Ihrer Adresse. Mit Ihrer Unterschrift geben Sie Ihre Einwilligung, dass wir Sie per Post, , Telefon oder Fax (Unerwünschtes bitte streichen) kontaktieren dürfen, damit Sie gelegentlich Informationen aus unserem Unternehmen erhalten. Sie können dieser Einwilligung jederzeit widersprechen. Weitere Informationen finden Sie unter: Veranstaltungsort: Park Inn by Radisson Köln City-West Innere Kanalstr. 15, Köln Tel.: , Fax: Wir haben für Sie im Tagungshotel bis vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn ein begrenztes Zimmerkontingent zu ermäßigten Preisen reserviert. Bitte buchen Sie direkt beim Hotel und nennen Sie das Stichwort Fresenius.

QS-LEITER TAGUNG. 5. Fresenius-Praktikertreffen. 12. und 13. Juni 2013 in Köln. Ihre persönliche Referenteneinladung mit 10% Rabatt DIE THEMEN:

QS-LEITER TAGUNG. 5. Fresenius-Praktikertreffen. 12. und 13. Juni 2013 in Köln. Ihre persönliche Referenteneinladung mit 10% Rabatt DIE THEMEN: 5. Fresenius-Praktikertreffen QS-LEITER TAGUNG 12. und 13. Juni 2013 in Köln DIE THEMEN: Internationale Rohwarenbeschaffung: Risikoidentifizierung und Risikomanagement Aus rechtlicher Sicht: Mitteilungs-

Mehr

QS-Leiter Tagung. IHr expertenteam:

QS-Leiter Tagung. IHr expertenteam: 4. F r e s e n i u s P r a k t i k e r t r e f f e n QS-Leiter Tagung 27. und 28. Juni 2012 in Köln Die Themen: Update 2012 Hygiene und Recht Kennzeichnung: Was ändert sich durch die Lebensmittelinformations-

Mehr

Konformitätsarbeit für LebensmitteLverpacKungen

Konformitätsarbeit für LebensmitteLverpacKungen f resenius-i ntensivseminar Konformitätsarbeit für LebensmitteLverpacKungen 26. und 27. Januar 2016 in mainz Die themen: Grundlagen der Konformitätsarbeit Gesetzliche Vorgaben zur Konformitätsarbeit Spezifische

Mehr

Die LebensmitteLinformationsverorDnung

Die LebensmitteLinformationsverorDnung f resenius-f achtagung Die LebensmitteLinformationsverorDnung status quo Herbst 2015 6. und 7. oktober 2015 in mainz Die themen: Die LMIV im Überblick: Neues aus Brüssel Verschränkungen mit nationalem

Mehr

AllergenmAnAgement in der PrAxis

AllergenmAnAgement in der PrAxis 10 % Frühbucher-rabatt bis zum 6. märz 2015! Fresenius-i ntensivseminar AllergenmAnAgement in der PrAxis 22. und 23. April 2015 in mainz die themen: Rechtskonforme Allergen- Kennzeichnung Kennzeichnung

Mehr

Analytik & QS. 22. und 23. Oktober 2014 in Köln. Ihre persönliche Referenteneinladung mit 10% Rabatt. Die Themen:

Analytik & QS. 22. und 23. Oktober 2014 in Köln. Ihre persönliche Referenteneinladung mit 10% Rabatt. Die Themen: 4. F r e s e n i u s - P r a k t i k e r t a g u n g f ü r L a b o r - V e r a n t w o r t l i c h e Analytik & QS 22. und 23. Oktober 2014 in Köln Die Themen: Ohne Gentechnik -Kennzeichnung bei Lebensmitteln

Mehr

genehmigungsmanagement in Der PraXis

genehmigungsmanagement in Der PraXis 6. fresenius-fachtagung genehmigungsmanagement 11. und 12. November 2014 in köln in Der PraXis Die themen: Genehmigungsverfahren und -management in der Praxis Umweltverträglichkeitsprüfung und das Umweltrechtsbehelfsgesetz

Mehr

QS-Leiter Tagung. 6. Fresenius-Praktikertreffen. 21. und 22. Mai 2014 in Köln. Ihre persönliche Referenteneinladung mit 10% Rabatt.

QS-Leiter Tagung. 6. Fresenius-Praktikertreffen. 21. und 22. Mai 2014 in Köln. Ihre persönliche Referenteneinladung mit 10% Rabatt. 6. Fresenius-Praktikertreffen QS-Leiter Tagung 21. und 22. Mai 2014 in Köln Die Themen: Handelsanforderungen Aktuelle IFS-Standards im Überblick Unternehmenserfahrungen mit Mehrfachzertifizierungen IFS

Mehr

QS-Leiter Tagung. 30. Juni und 1. Juli 2015 in Köln. Ihre persönliche Referenteneinladung mit 10% Rabatt. Die Themen: IHr expertenteam:

QS-Leiter Tagung. 30. Juni und 1. Juli 2015 in Köln. Ihre persönliche Referenteneinladung mit 10% Rabatt. Die Themen: IHr expertenteam: 7. F r e s e n i u s - P r a k t i k e r t r e f f e n QS-Leiter Tagung 30. Juni und 1. Juli 2015 in Köln Die Themen: Typische Probleme bei der Risikobewertung von Lebensmitteln: Toxikologische Bewertung,

Mehr

Fortbildung für immissionsschutz-, Störfall-, abfall- und gewässerschutzbeauftragte 23. und 24. Juni 2015 in Köln

Fortbildung für immissionsschutz-, Störfall-, abfall- und gewässerschutzbeauftragte 23. und 24. Juni 2015 in Köln Fresenius-Fachtagung ForTbilDung Für mehrfachbeauftragte Fortbildung für immissionsschutz-, Störfall-, abfall- und gewässerschutzbeauftragte 23. und 24. Juni 2015 in Köln Die Themen: Immissionsschutz-

Mehr

ARBEITSRECHT. Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin

ARBEITSRECHT. Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin ARBEITSRECHT Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin Lernen Sie, Fallstricke des Arbeitsrechts zu vermeiden Lernen Sie anhand von Praxisbeispielen, wie Sie Arbeitsverhältnisse optimal gestalten Profitieren

Mehr

Kombinierte Fortbildung für Immissionsschutz-, Störfall-, Abfall- und Gewässerschutzbeauftragte

Kombinierte Fortbildung für Immissionsschutz-, Störfall-, Abfall- und Gewässerschutzbeauftragte 17. Fresenius-Fachtagung Umweltrecht für Umweltbeauftragte Kombinierte Fortbildung für Immissionsschutz-, Störfall-, Abfall- und Gewässerschutzbeauftragte 1. und 2. März 2016 in Mainz Die Themen: Immissionsschutz-

Mehr

QS-Leiter Tagung DIE AKADEMIE FRESENIUS. 22. und 23. Juni 2016 in Köln. Where Experts Meet! Die Themen. Ihr Expertenteam

QS-Leiter Tagung DIE AKADEMIE FRESENIUS. 22. und 23. Juni 2016 in Köln. Where Experts Meet! Die Themen. Ihr Expertenteam DIE AKADEMIE FRESENIUS Frühbucher-Rabatt Buchen Sie bis zum 29.04.2016! Where Experts Meet! 8. Fresenius-Praktikertreffen QS-Leiter Tagung 22. und 23. Juni 2016 in Köln Die Themen Bausteine des individuellen

Mehr

8. und 9. September 2015 in Dortmund

8. und 9. September 2015 in Dortmund Fresenius-Praktikertagung Sicherer und rechtskonformer Anlagenbetrieb 8. und 9. September 2015 in Dortmund Die Themen: Anlagenbau und Anlagenveränderung Vertragsrecht für Nicht-Juristen: Juristi sche Werkzeuge

Mehr

LEAD Institut. Wechseln Sie Ihre Perspektive

LEAD Institut. Wechseln Sie Ihre Perspektive LEAD Institut LEAD Institut Wechseln Sie Ihre Perspektive Flügel und Partner Personalberatung bietet im Rahmen des LEAD Institutes - Leipziger Executive Active Development Seminare, Workshops und Coachings

Mehr

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12. Einladung zur Fachtagung Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.2014 in Köln Typische Problemfelder in der Praxis Persönliche Haftungsrisiken von

Mehr

DIREKTVERMARTUNG VON ERNEUERBAREN ENERGIEN

DIREKTVERMARTUNG VON ERNEUERBAREN ENERGIEN DIREKTVERMARTUNG VON ERNEUERBAREN ENERGIEN RECHTLICHE RAHMENBEDINGUNGEN UND VERMARKTUNGSMÖGLICHKEITEN Kompaktseminar 26. Februar 2016 in Berlin Lernen Sie die aktuellen rechtlichen Rahmenbedingungen für

Mehr

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Das Interesse und die Erwartungen sind hoch. Was bringt uns Cognos 8? Was bedeutet ein Umstieg von Serie 7 nach Cognos8 für Sie? Informieren Sie sich über

Mehr

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Die Zahlung per Kreditkarte ist längst Standard in der Reisebranche - die Kunden schätzen deren Schnelligkeit und Komfort nicht nur unterwegs, sondern schon beim

Mehr

Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010. The World s Leading Metrology Software

Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010. The World s Leading Metrology Software Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010 The World s Leading Metrology Software Begrenzte Teilnehmerzahl! Melden Sie sich jetzt an unter pcdmis-news.de@hexagonmetrology.com PC-DMIS Update Seminar 2010

Mehr

Erfolgreiche Personalführung im Reinraum Bereich

Erfolgreiche Personalführung im Reinraum Bereich Dienstag, 16. Oktober 2012 Hotel Schiff, Rheinfelden Themen Anforderungen an Mitarbeitende im Reinraum Auswahl von geeigneten Mitarbeitenden Einführung von Mitarbeitenden in die Arbeit im Reinraum Reinraumtypische

Mehr

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb Workshop Performance und Tuning, Migration und Betrieb Wie kann die Performance von laufenden Anwendungen und Entwicklungszeiten reduziert werden? Worauf kommt es beim Betrieb von Cognos Anwendungen an?

Mehr

Praxistagung Arbeitssicherheit

Praxistagung Arbeitssicherheit UMWELTAKADEMIE FRESENIUS Wissen, was läuft! 5. Fresenius Praxistagung Arbeitssicherheit 23. und 24. Juni 2016 in Mainz Die Themen Rechtliche Neuerungen in der Arbeitssicherheit Aktuelle Entwicklungen und

Mehr

Abfallrecht 2016. Das Jahrestreffen für die Industrie und Entscheider der Abfallwirtschaft! 17. und 18. November 2015 in Mainz

Abfallrecht 2016. Das Jahrestreffen für die Industrie und Entscheider der Abfallwirtschaft! 17. und 18. November 2015 in Mainz 8. Fresenius-Jahrestagung Abfallrecht 2016 Das Jahrestreffen für die Industrie und Entscheider der Abfallwirtschaft! 17. und 18. November 2015 in Mainz Die Themen: Europa auf dem Weg von einer linearen

Mehr

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung 21. 22. September 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Die Fahrausweisprüfung im Spannungsfeld zwischen Recht und Kundenorientierung 30. September bis 01. Oktober 2010 Berlin Referenten: Rechtsanwalt, Stuttgart Helmut

Mehr

Prozessmanagement konkret! Interne Veränderungen im ÖPNV-Betrieb erkennen und gestalten

Prozessmanagement konkret! Interne Veränderungen im ÖPNV-Betrieb erkennen und gestalten F-0214 Prozessmanagement konkret! Interne Veränderungen im ÖPNV-Betrieb erkennen und gestalten 05. und 06. November 2012 Köln Trainer: Dr. Ralf Hillemacher Inhaber von Hillemacher Consulting, Aachen Zielgruppe:

Mehr

Academy Schulungen und Seminare 2015 Lebensmittelsicherheit

Academy Schulungen und Seminare 2015 Lebensmittelsicherheit Academy Schulungen und Seminare 2015 Lebensmittelsicherheit BERATUNG ANALYTIK PLANUNG Lebensmittelsicherheit Die Sicherheit von Lebensmitteln zu gewährleisten, ist für Unternehmen der Lebensmittelbranche

Mehr

Best Practice im Umweltmanagement

Best Practice im Umweltmanagement 1 3. F r e s e n i u s U m w e l t j a h r e s t a g u n g Best Practice im Umweltmanagement vom Umwelt- zum Nachhaltigkeitsmanagement 30.11. und 1.12. 2010 Workshop 2.12. 2010 Mainz Die Themen: Die Anpassung

Mehr

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen 2-Tage Experten-Seminar 1249 SEM-Q-INNO1-2 Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen Top Executive Seminar mit Dr.-Ing. Peter Klose Dieses 2-tägige Seminar

Mehr

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt Praxisseminar Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt am 17. Februar 2016 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von:

Mehr

Projektmanagement in der öffentlichen Verwaltung

Projektmanagement in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Projektmanagement in der öffentlichen Verwaltung 12. 13. Oktober 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz

Mehr

reach für Praktiker ihr expertenteam:

reach für Praktiker ihr expertenteam: 5. fresenius-anwenderforum reach für Praktiker 5. und 6. November 2014 in Düsseldorf DiskutiereN sie Über: Bestehende und künftige Herausforderungen unter REACH aus Sicht der Industrie und der Behörden

Mehr

UMWELTAKADEMIE FRESENIUS

UMWELTAKADEMIE FRESENIUS UMWELTAKADEMIE FRESENIUS Wissen, was läuft! Fresenius-Fachtagung Forum Bodenschutz Neue Entwicklungen im Bodenschutz- und Altlastenrecht und die Auswirkungen der Mantelverordnung 29. und 30. Juni 2016

Mehr

Linienleistungs- und Linienerfolgsrechnung im ÖPNV

Linienleistungs- und Linienerfolgsrechnung im ÖPNV Linienleistungs- und Linienerfolgsrechnung im ÖPNV 01. und 02. Dezember 2009 Nürnberg Leitung: Geschäftsführender Gesellschafter WVI Verkehrsforschung und Infrastrukturplanung GmbH, Braunschweig Zielgruppe:

Mehr

2. Workshop Financing emobility

2. Workshop Financing emobility 2. Workshop Financing emobility im Rahmen der ecartec 21. Oktober 2010 Neue Messe München Parallel zur Messe ecartec Powered by www.ecartec.de Programm Zeit / Thema Referent ab 9.00 Registrierung 9.30

Mehr

AUSBILDUNG ZUM BETRIEBLICHEN DATENSCHUTZBEAUFTRAGTEN (FFS)

AUSBILDUNG ZUM BETRIEBLICHEN DATENSCHUTZBEAUFTRAGTEN (FFS) AUSBILDUNG ZUM BETRIEBLICHEN DATENSCHUTZBEAUFTRAGTEN (FFS) Kooperations-Seminar Zielgruppe Mitarbeiter die zum Datenschutzbeauftragten bestellt werden sollen Bereits bestellte Datenschutzbeauftragte, ohne

Mehr

Umsetzung für Praktiker am Beispiel eines Reinraum Monitoring Systems

Umsetzung für Praktiker am Beispiel eines Reinraum Monitoring Systems Seminar GAMP 5 Umsetzung für Praktiker am Beispiel eines Reinraum Monitoring Systems Mittwoch, 10. Februar 2016 Rheinfelden Themen Einführung in die Computervalidierung behördliche Vorgabedokumente Vorstellung

Mehr

EINLADUNG Fachtag Altenhilfe

EINLADUNG Fachtag Altenhilfe EINLADUNG Fachtag Altenhilfe Mai Juni 2014 FACHTAG ALTENHILFE Sehr geehrte Damen und Herren, in diesem Jahr beschäftigen sich die Fachtage Altenhilfe von Curacon mit aktuellen Themen aus den Bereichen

Mehr

Führen nach ethischen Grundsätzen

Führen nach ethischen Grundsätzen Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Führen nach ethischen Grundsätzen Werte entwickeln Werte leben 24. 25. Juni 2015, Bonn www.fuehrungskraefte-forum.de 2

Mehr

Academy Schulungen und Seminare 2014 Lebensmittelsicherheit

Academy Schulungen und Seminare 2014 Lebensmittelsicherheit Academy Schulungen und Seminare 2014 Lebensmittelsicherheit BERATUNG ANALYTIK PLANUNG 2 Lebensmittelsicherheit Die Sicherheit von Lebensmitteln zu gewährleisten, ist für Unternehmen der Lebensmittelbranche

Mehr

PC-DMIS Update Seminar 2009

PC-DMIS Update Seminar 2009 Update Seminare 2009 08. - 09. September 2009 10. - 11. September 2009 17. - 18. September 2009 24. - 25. September 2009 01. - 02. Oktober 2009 13. - 14. Oktober 2009 20. - 21. Oktober 2009 The World s

Mehr

Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser

Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser SNV-SEMINAR Wie Sie die ISO 31000 in der Praxis anwenden DATUM Dienstag, 24. März 2015 09.00 Uhr bis

Mehr

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar IT-Management in der öffentlichen Verwaltung 13. 14. April 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Das Arbeitssystem Büroraum verstehen und gestalten lernen!

Das Arbeitssystem Büroraum verstehen und gestalten lernen! AUSBILDUNGSGANG Gepr. ArbeitsplatzExperte European Workplace Expert (MBA certified) Das Arbeitssystem Büroraum verstehen und gestalten lernen! TERMINE Herbst 2013 Modul 1: 24. 25.10.2013 Modul 2: 09. 11.12.2013

Mehr

DATENSCHUTZ IM PERSONALWESEN EINFACH UND ERFOLGREICH UMSETZEN

DATENSCHUTZ IM PERSONALWESEN EINFACH UND ERFOLGREICH UMSETZEN DATENSCHUTZ IM PERSONALWESEN EINFACH UND ERFOLGREICH UMSETZEN Kooperations-Seminar neu! Zielgruppe Mitarbeiter und Verantwortliche im Bereich Personalverwaltung und -entwicklung Seminarveranstalter Dieses

Mehr

Aktuelle Projekte zur Tarifgestaltung

Aktuelle Projekte zur Tarifgestaltung Aktuelle Projekte zur Tarifgestaltung 17. und 18. März 2011 Heidelberg Leitung: Bereichsleiter der WVI Verkehrsforschung und Infrastrukturplanung GmbH, Braunschweig Zielgruppe: Mitarbeiter/innen, die für

Mehr

Das neue PBefG: die ersten 100 Tage Erfahrungen aus Theorie und Praxis

Das neue PBefG: die ersten 100 Tage Erfahrungen aus Theorie und Praxis Das neue PBefG: die ersten 100 Tage Erfahrungen aus Theorie und Praxis 25. und 26. April 2013 Berlin Leitung: Lothar H. Fiedler Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht BBG und Partner, Bremen

Mehr

IT-Risikomanagement Identifikation, Bewertung und Bewältigung von Risiken

IT-Risikomanagement Identifikation, Bewertung und Bewältigung von Risiken IT-Risikomanagement Identifikation, Bewertung und Bewältigung von Risiken Welchen IT-Risiken ist meine Institution ausgesetzt? Praktische Anleitung zur Erstellung von IT-Risikostrategien 24. 25. März 2014,

Mehr

Analytik & QS. 25. und 26. November 2015 in Mainz. 5. Fresenius-Praktikertagung für Laborverantwortliche

Analytik & QS. 25. und 26. November 2015 in Mainz. 5. Fresenius-Praktikertagung für Laborverantwortliche 5. Fresenius-Praktikertagung für Laborverantwortliche Analytik & QS 25. und 26. November 2015 in Mainz Die Themen: Normierung von Analysemethoden: Der rechtliche Rahmen und die wichtigsten Akteure Bewertung

Mehr

Strukturiertes Störungsmanagement Aufbau-Workshop für Fortgeschrittene

Strukturiertes Störungsmanagement Aufbau-Workshop für Fortgeschrittene Strukturiertes Störungsmanagement Aufbau-Workshop für Fortgeschrittene 04. und 05. November 2010 Köln Leitung: Dipl.-Ing. Helmut Iffländer IfCon, Basel und Leiter des Arbeitsteams Störungsmanagement des

Mehr

Einkauf von Entsorgungsleistungen

Einkauf von Entsorgungsleistungen 4. BME-Thementag Einkauf von Entsorgungsleistungen 12. Dezember 2012, Frankfurt KOSTENEFFIZIENT UND UMWELTBEWUSST ENTSORGEN Das neue Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) Was hat sich wirklich geändert? Die

Mehr

PRODUKTHAFTUNG PROFESSIONELLER UMGANG MIT HAFTUNGSTHEMEN ZUR STÄRKUNG IM KAMPF UM DEN KUNDEN

PRODUKTHAFTUNG PROFESSIONELLER UMGANG MIT HAFTUNGSTHEMEN ZUR STÄRKUNG IM KAMPF UM DEN KUNDEN PRODUKTHAFTUNG PROFESSIONELLER UMGANG MIT HAFTUNGSTHEMEN ZUR STÄRKUNG IM KAMPF UM DEN KUNDEN JURISTISCHE THEMEN VERTIEFUNGSSEMINAR 26. JUNI 2014 EINLEITENDE WORTE Produkthaftung ist nicht primär ein»rechtsproblem«,

Mehr

KONFLIKTMANAGEMENT FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE

KONFLIKTMANAGEMENT FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE KONFLIKTMANAGEMENT FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE KONFLIKTE FRÜH ERKENNEN UND SOUVERÄN BEARBEITEN Praxisseminar am 10. Dezember 2015 in Frankfurt am Main Lernen Sie die speziellen Methoden und Besonderheiten der Konfliktbearbeitung

Mehr

Abweichungsmanagement in der Pharma

Abweichungsmanagement in der Pharma in der Pharma Leicht verständlicher Überblick Workshop Praxisbeispiel aus der Pharma Erkennen von Kontaminationsquellen Erwartungen der Behörden Mi. 03. Februar 2016, Rheinfelden Themen Abweichungsmanagement

Mehr

5. GLOBALNORM KONFERENZ PRODUCT COMPLIANCE. 14. und 15. März 2016, Berlin

5. GLOBALNORM KONFERENZ PRODUCT COMPLIANCE. 14. und 15. März 2016, Berlin 5. GLOBALNORM KONFERENZ PRODUCT COMPLIANCE 14. und 15. März 2016, Berlin Zielsetzung der Konferenz: In der stark exportorientierten deutschen Wirtschaft gewinnt das Thema Product Compliance zunehmend an

Mehr

Sponsoren-Angebot. BWE Konferenz Ausschreibungen für Windenergie an Land. 15. 16. Oktober 2015 Berlin

Sponsoren-Angebot. BWE Konferenz Ausschreibungen für Windenergie an Land. 15. 16. Oktober 2015 Berlin BWE Konferenz Ausschreibungen für Windenergie an Land Sponsoren-Angebot 15. 16. Oktober 2015 Berlin Key Facts der Konferenz Die erste öffentliche Veranstaltung zum Thema Ausschreibungen mit Fokus auf Windenergie

Mehr

Benchmarking im Forderungsmanagement

Benchmarking im Forderungsmanagement neues SemInAR Benchmarking im 12. November 2015 in Berlin 3. Dezember 2015 in Düsseldorf Steuern Sie Ihr Forderungs- und Inkassomanagement effizienter und erfolgreicher durch Benchmarking im! Themen B2C-

Mehr

Führungsstärken und -stil erkennen und weiterentwickeln

Führungsstärken und -stil erkennen und weiterentwickeln Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Führungsstärken und -stil erkennen und weiterentwickeln Ausführliches Feedback mit dem Identity Compass 18. 19. November

Mehr

Das Critical Chain Projektmanagement. ... auch eine Chance für den Mittelstand. Expertentreff. 05. Mai 2015 in Esslingen.

Das Critical Chain Projektmanagement. ... auch eine Chance für den Mittelstand. Expertentreff. 05. Mai 2015 in Esslingen. Critical Chain Projektmanagement... auch eine Chance für den Mittelstand Highlights Effiziente Umsetzung in machbaren Schritten Verkürzung der Projektdurchlaufzeiten Einhalten von Liefertermin und Kosten

Mehr

Leitungen, Kanäle & Co.

Leitungen, Kanäle & Co. BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. Informationstag Leitungen, Kanäle & Co. Wegerechte in der Wasserver- und Abwasserentsorgung 11. Mai 2011, Hildesheim Mit Musterverträgen Themen

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

Informationen zur Zertifizierung. PRINCE2 Foundation. in Kooperation mit

Informationen zur Zertifizierung. PRINCE2 Foundation. in Kooperation mit Informationen zur Zertifizierung PRINCE2 Foundation in Kooperation mit PRINCE2 Foundation Vorbereitung und Zertifizierung Hintergrund Die PRINCE2 Zertifizierung wendet sich an Manager und Verwalter von

Mehr

Einladung Fachtag Komplexträger

Einladung Fachtag Komplexträger Einladung Fachtag Komplexträger 1. Juli 2015 Villa Kennedy, Frankfurt am Main FACHTAG Komplexträger Sehr geehrte Damen und Herren, in Einrichtungen von Komplexträgern wird eine Vielfalt branchenspezialisierter

Mehr

Academy Schulungen und Seminare 2016 Lebensmittelsicherheit

Academy Schulungen und Seminare 2016 Lebensmittelsicherheit Academy Schulungen und Seminare 2016 Lebensmittelsicherheit BERATUNG ANALYTIK PLANUNG Lebensmittelsicherheit Die Sicherheit von Lebensmitteln zu gewährleisten, ist für Unternehmen der Lebensmittelbranche

Mehr

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Prof. Dr. Thomas Reichmann DCC Seminare Technische Universität Dortmund Institut für Controlling Gesellschaft für Controlling e.v. (GfC) Controlling für den Mittelstand Erfolgs-, Umsatz-, Kostenund Finanz-Controlling

Mehr

DIFI - Forum für Innovationsmanagement Zuständigkeiten und Abläufe bei der Erstellung der Innovationsstrategie (Innovation Strategy Implementation)

DIFI - Forum für Innovationsmanagement Zuständigkeiten und Abläufe bei der Erstellung der Innovationsstrategie (Innovation Strategy Implementation) DIFI - Forum für Innovationsmanagement Zuständigkeiten und Abläufe bei der Erstellung der Innovationsstrategie (Innovation Strategy Implementation) 12. November 2015 Darmstadt, MARITIM Rhein-Main Hotel

Mehr

Haftungsrisiko agieren statt ignorieren

Haftungsrisiko agieren statt ignorieren Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP Haftungsrisiko agieren statt ignorieren SNV-SEMINAR Der richtige Umgang mit wichtigen Rechtsrisiken im Unternehmen DATUM Montag, 2. Februar 2015 09.00

Mehr

Die neuen EVB-IT Überlassung Typ A und Pflege S

Die neuen EVB-IT Überlassung Typ A und Pflege S Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Die neuen EVB-IT Überlassung Typ A und Pflege S 08. Oktober 2015, Berlin 15. Oktober 2015, Bonn www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

Steuerliche Optimierung von KWK-Anlagen im Privatbereich

Steuerliche Optimierung von KWK-Anlagen im Privatbereich Workshop Steuerliche Optimierung von KWK-Anlagen im Privatbereich Berlin: 29.06.2010 Duisburg: 30.06.2010 Mannheim: 01.07.2010 Worum es geht Der Workshop befasst sich mit der gesamten Bandbreite des Steuerrechts,

Mehr

Die Grossrevision ISO 9001:2015 ist da!

Die Grossrevision ISO 9001:2015 ist da! Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP Die Grossrevision ISO 9001:2015 ist da! SNV-SEMINAR Ist Ihr Unternehmen darauf vorbereitet? Jetzt müssen Sie handeln. DATUM Mittwoch, 11. November

Mehr

Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Schmierstoffseminar. Fokus Zukunft. 11./12. Juni 2015 Maritim Hotel Köln

Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Schmierstoffseminar. Fokus Zukunft. 11./12. Juni 2015 Maritim Hotel Köln Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Schmierstoffseminar 11./12. Juni 2015 Maritim Hotel Köln Der VSI setzt seine Seminarreihe zu Themen der Schmierstoffindustrie fort mit dem aktuellen

Mehr

Kennzahlengestützte Unternehmensführung

Kennzahlengestützte Unternehmensführung Erfahrungsaustausch KPI und KEC am 26. Januar 2016 in der LANXESS Arena in Köln Mit exklusivem Erfahrungsaustausch beim Spiel der: Agenda Erfahrungsaustausch KPI & KEC am 26. Januar 2016 in der LANXESS

Mehr

EINLADUNG JAHRES AUFTAKT. www.hartmann-rechtsanwaelte.de

EINLADUNG JAHRES AUFTAKT. www.hartmann-rechtsanwaelte.de EINLADUNG JAHRES www.hartmann-rechtsanwaelte.de JAHRES Aktuelle Themen, Probleme und Rechtsprechung In bewährter Tradition möchten wir auch mit Ihnen gemeinsam in das neue Jahr starten und laden Sie herzlich

Mehr

Vergaberecht und Fördermittel. Praxisseminar. 08. Mai 2015, Düsseldorf. Aus der Praxis für die Praxis. www.fuehrungskraefte-forum.

Vergaberecht und Fördermittel. Praxisseminar. 08. Mai 2015, Düsseldorf. Aus der Praxis für die Praxis. www.fuehrungskraefte-forum. Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Vergaberecht und Fördermittel 08. Mai 2015, Düsseldorf www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für Fach- und Führungskräfte

Mehr

Basistraining Projektmanagement

Basistraining Projektmanagement Basistraining Projektmanagement 08. und 09. September 2009 Hannover Trainer: Dipl.-Ing. Martin Raab Geschäftsführer der Raab Ingenieure Unternehmungsberatung GmbH, Mainz Zielgruppe: Projekt- und Teilprojektleiter,

Mehr

Einladung Fachtag Rechnungslegung

Einladung Fachtag Rechnungslegung Einladung Fachtag Rechnungslegung Oktober November 2015 FACHTAG Rechnungslegung Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem Fachtag Rechnungslegung greifen wir aktuelle Tendenzen und Praxisfragen aus den Bereichen

Mehr

Seminare zur Prävention von Schädlingen 2014

Seminare zur Prävention von Schädlingen 2014 Seminare zur Prävention von Schädlingen 2014 www.schaedlinge-weiterbildung.de TechnologiePark Köln Eupener Straße 150 office@delphi-online.de www.delphi-online.de Fon 0221-9130074 Fax 0221-9130078 delphi

Mehr

Mitarbeitergespräche führen

Mitarbeitergespräche führen Beratungsthema 2009 2010 Mitarbeitergespräche führen Offene Seminare 2011 Wer glaubt, dass die Mitarbeiter ihren Führungskräften die reine Wahrheit erzählen, befindet sich im Irrtum! (Michael Porter 2004).

Mehr

Train-the-Trainer K-Kapital -Zertifizierung

Train-the-Trainer K-Kapital -Zertifizierung Train-the-Trainer K-Kapital -Zertifizierung zum K-Kapital Berater, Trainer Was ist durch diese Ausbildung anders oder neu als bisher? In immer enger werdenden Märkten, durch steigende Anforderungen an

Mehr

Technische Regeln für den. nach BOStrab. 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main

Technische Regeln für den. nach BOStrab. 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main B-1409 Technische Regeln für den Brandschutz in unterirdischen Betriebsanlagen nach BOStrab 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main Leitung: Stellvertretender Betriebsleiter BOStrab/BOKraft

Mehr

Kabel und Leitungen für die Energieversorgung von Gleichstrom- Nahverkehrsbahnen und Obussen

Kabel und Leitungen für die Energieversorgung von Gleichstrom- Nahverkehrsbahnen und Obussen T-1307 Kabel und Leitungen für die Energieversorgung von Gleichstrom- Nahverkehrsbahnen und Obussen 14. bis 15. März 2012 Berlin Leitung: Fachbereichsleiter Elektrische Energieanlagen, Verband Deutscher

Mehr

GMP Audits erfolgreich bestehen

GMP Audits erfolgreich bestehen Mittwoch, 23. Oktober 2013 Hotel Schiff, Rheinfelden Themen Inspektionen Kunst oder Wissenschaft? Audit-Typen, Audit-Techniken Rolle und Vorgehen eines Inspektors Kommunikation im Audit Vorbereitung des

Mehr

Hotelmanagement- und Hotelpachtvertrag Chancen und Risiken

Hotelmanagement- und Hotelpachtvertrag Chancen und Risiken Wissen und Erfahrung im Dialog Hotelpachtvertrag Chancen und Risiken 07. Dezember 2004 in Frankfurt am Main Themen Einzelheiten bei Hotelpachtverträgen Checkliste für Vertragsverhandlungen Strategien für

Mehr

Qualitätsmanagement Vertiefungsseminar

Qualitätsmanagement Vertiefungsseminar Prozess-FMEA und Control-Plan Integriert und durchgängig erstellen Qualitätsmanagement Vertiefungsseminar 27. Oktober 2015 Einleitende Worte Die Fehler-Möglichkeits- und Einfluss-Analyse (FMEA) ist eine

Mehr

Zauberwort Motivation

Zauberwort Motivation Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP Zauberwort Motivation SNV-SEMINAR Den Berufsnachwuchs gekonnt führen DATUM Dienstag, 29. März 2016 09.00 Uhr bis 16.30 Uhr VERANSTALTUNGSORT Sorell

Mehr

Einladung. Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011. Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf

Einladung. Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011. Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf Einladung Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011 Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Sie sind

Mehr

Anmeldeformular und wichtige Informationen für die Aufnahme in die BLL Krisenmanager Datenbank

Anmeldeformular und wichtige Informationen für die Aufnahme in die BLL Krisenmanager Datenbank Anmeldeformular und wichtige Informationen für die Aufnahme in die BLL Krisenmanager Datenbank Bitte lesen Sie die folgenden Informationen über die Datenbank, die Aufnahme- und Dateneingaberegeln sowie

Mehr

26. November 2014, Frankfurt a.m.

26. November 2014, Frankfurt a.m. Datenschutz-Praxis Verfahrensverzeichnis und Vorabkontrolle Wann dürfen Verfahren zur automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten eingesetzt werden, wie werden sie gesetzeskonform dokumentiert?

Mehr

TIEFKUHL TAGUNG16. 20.-21.6.2016, Köln

TIEFKUHL TAGUNG16. 20.-21.6.2016, Köln TIEFKUHL TAGUNG16 20.-21.6.2016, Köln DIE ZUKUNFT IM BLICK Perspektiven für die Tiefkühlbranche Liebe dti-mitglieder, sehr verehrte Gäste der TIEFKÜHLTAGUNG 2016, zum 60. Geburtstag laden wir Sie herzlich

Mehr

PROZESS-FMEA, CONTROL-PLAN UND BESONDERE MERKMALE INTEGRIERT UND DURCHGÄNGIG ERSTELLEN

PROZESS-FMEA, CONTROL-PLAN UND BESONDERE MERKMALE INTEGRIERT UND DURCHGÄNGIG ERSTELLEN PROZESS-FMEA, CONTROL-PLAN UND BESONDERE MERKMALE INTEGRIERT UND DURCHGÄNGIG ERSTELLEN QUALITÄTSMANAGEMENT SEMINAR 6. AUGUST 2015 EINLEITENDE WORTE Die Fehler-Möglichkeits- und Einfluss-Analyse (FMEA)

Mehr

Einladung Fachtag Rechnungslegung

Einladung Fachtag Rechnungslegung Einladung Fachtag Rechnungslegung am 27.01.2015 in Leipzig FACHTAG Rechnungslegung Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem Fachtag Rechnungslegung greifen wir aktuelle Tendenzen und Praxisfragen aus den

Mehr

Workshop. Die Wolken lichten sich. Cloud Computing"-Lösungen rechtssicher realisieren

Workshop. Die Wolken lichten sich. Cloud Computing-Lösungen rechtssicher realisieren mit:, Dr. Undine von Diemar, LL.M. (Michigan), Worum es geht Cloud Computing" ist als ein sehr erfolgreiches Geschäftsmodell für die Nutzung von IT- Infrastruktur über das Internet in aller Munde: Virtuelle,

Mehr

Arbeitskreis III Bauprozessrecht / Arbeitskreis VII Außergerichtliche Streitbeilegung. Arbeitskreis IV Architekten- und Ingenieurrecht

Arbeitskreis III Bauprozessrecht / Arbeitskreis VII Außergerichtliche Streitbeilegung. Arbeitskreis IV Architekten- und Ingenieurrecht Arbeitskreise des 5. Deutschen Baugerichtstags: Arbeitskreis I Bauvertragsrecht Stellvertreterin: Podium/ Arbeitskreis II Vergaberecht Stellvertreterin: Arbeitskreis III Bauprozessrecht / Arbeitskreis

Mehr

Internet Marketing Live Intensivworkshop

Internet Marketing Live Intensivworkshop Internet Marketing Live Intensivworkshop zertifiziert von der Europäischen Internetmarketing Institut & Akademie Deutschlands einziger TÜV-zertifizierter Internet Marketing Workshop: Stand: 03/2009 Seite

Mehr

Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance

Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance 24. und 25. Mai 2011 Hannover Trainerin: Heike Rahlves Sozialpsychologin und Trainerin der WBS Training AG Zielgruppe: Mitarbeiter/innen aus dem Bereich

Mehr

FMEA-BASIS-SEMINAR FEHLERVERMEIDUNG IN ENTWICKLUNG UND PRODUKTION

FMEA-BASIS-SEMINAR FEHLERVERMEIDUNG IN ENTWICKLUNG UND PRODUKTION FMEA-BASIS-SEMINAR FEHLERVERMEIDUNG IN ENTWICKLUNG UND PRODUKTION ENTWICKLUNGS- UND INNOVATIONSMANAGEMENT - SEMINAR 5. AUGUST 2015 EINLEITENDE WORTE Die Methode FMEA (Fehler-Möglichkeits- und Einfluss-Analyse)

Mehr

Energieeffizienz durch Schmierstoffe

Energieeffizienz durch Schmierstoffe Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Seminar 11./12. September 2013 Lindner Congress Hotel Düsseldorf Der VSI setzt seine Seminarreihe zu Themen der Schmierstoffindustrie fort mit einem

Mehr

dann sind Sie hier richtig!

dann sind Sie hier richtig! F ü h r u n g s E l i t e A c a d e m y Ihre persönliche Einladung zum ultimativen Management-Power-Tag Ihr Impuls zum Erfolg! Die gekonnte Führung von Mitarbeiter-Gesprächen Max. 8 Teilnehmer ermöglicht

Mehr

Sicherungsdienstleistungen. VdS-Fachtagung. mit begleitender Fachausstellung. 3. November 2015 in Köln, Park Inn by Radisson Köln City West

Sicherungsdienstleistungen. VdS-Fachtagung. mit begleitender Fachausstellung. 3. November 2015 in Köln, Park Inn by Radisson Köln City West VdS-Fachtagung Sicherungsdienstleistungen mit begleitender 3. November 2015 in Köln, Park Inn by Radisson Köln City West In Zusammenarbeit mit: Informationen VdS gehört zu den weltweit renommiertesten

Mehr