Radfahrer am Elberadweg

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Radfahrer am Elberadweg"

Transkript

1 Radfahrer am Elberadweg Befragung zwischen Lauenburg - Schnackenburg Ludwigslust, Torsten Mehlhorn Landgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern mbh

2 Allgemein - Auftraggeber: Lokale Aktionsgruppe SüdWestMecklenburg - Zeitraum: / Elberadweg zwischen Boizenburg und Dömitz - Kooperationspartner: Regionale Tourismusverband Mecklenburg-Schwerin e.v., der Regionale Planungsverband Westmecklenburg, die Wirtschaftsfördergesellschaft des Landkreises Ludwigslust mbh, das UNESCO Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe M-V sowie die betroffenen Kommunen und Ämter (Boizenburg/Elbe, Dömitz und Boizenburg-Land und Dömitz-Malliß) - Kooperation Lokalen Aktionsgruppe Elbtalaue (Niedersachsen), Zählung mit einem automatischen Radzählgerät in Damnatz

3 Übersichtskarte Boizenburg Bleckede Rüterberg Dömitz Damnatz Gorleben

4 Stichprobenumfang: n = 657 davon: Einwohner Radausflügler (davon 109 von zu Hause aus und 125 im Urlaub) Radurlauber Kategorie des befragten Radfahrers 48,7% 15,4% 16,6% 19,0% 0,3% Einwohner Radausflügler von zu Hause Radausflügler im Urlaub Radurlauber Fehlend

5 Fahrrad fahrende Einwohner Fahrrad fahrende Einwohner (15,4%): - durchschnittlich 12,9 km - die Hälfte täglich - zwei Drittel aus Freizeitgründen - sonst Alltagsfahrten (Schule, Arbeit, Einkaufen)

6 Radausflügler Radausflügler (35,6%): - als Ausgangspunkt/ Zielort besonders häufig genannt: Hitzacker, Dömitz und Bleckede - durchschnittlich 42,3 km - Hauptanreiseverkehrsmittel ist das Auto (gefolgt vom Fahrrad) - Bus und Bahn hat nur bei den Urlaubsausflüglern eine geringe Bedeutung - Aufmerksamkeit: eigene Erfahrungen und Verwandte/ Bekannte sowie Reiseführer und Karte - Orientierung: Reiseführer/ Karte sowie Ausschilderung - durchschnittliche Tagesausgaben ca. 15 EUR

7 Radurlauber (1) Radurlauber (48,7%): - zwei Drittel ausschließlich auf dem Elberadweg - durchschnittlich 68,4 km pro Tag und 9,3 Tage insgesamt - Startort: hoher Mix, Hamburg am häufigsten genannt (21,6%) - Zielort: ebenso Hamburg (16,6%), aber auch Magdeburg (13,1%) - Tagesetappe Start und Ziel: Hitzacker (25 bzw. 20%) - ca. 60% sind Erstbesucher - Hauptanreiseverkehrsmittel ist die Bahn! (49%), gefolgt vom Auto (25%), 17% sind direkt auf das Fahrrad gestiegen - Aufmerksamkeit: eigene Erfahrungen und Verwandte/ Bekannte sowie Internet! (22,5%)

8 Radurlauber (2) Radurlauber (48,7%): - Orientierung: Reiseführer/ Karte sowie Ausschilderung und Handbuch Elberadweg! (31%) - die Hälfte bucht kurzfristig unterwegs, knapp 24% über Internet - durchschnittliche Tagesausgaben ca. 24 EUR zusätzlich zu Übernachtungskosten (30 50 EUR) - gute Bewertung der Unterkünfte

9 Anlass Anlass des Radausflugs/ Radurlaubs Radausflügler von Zuhause Radausflügler im Urlaub Radausflügler Radurlauber Region kennenlernen 12,8% 29,7% 37,5% 44,8% Elberadweg befahren 36,7% 46,2% 53,6% 59,7% Biosphärenreservat Flusslands. Elbe 6,4% 17,8% 18,1% 28,0% Natur erleben 52,3% 58,5% 57,2% 64,0% Entspannung 31,2% 48,0% 39,8% 44,4% Anderes 17,4% 10,4% 14,0% 11,3%

10 Aktivitäten Aktivitäten auf dem Radausflug/ im Radurlaub Radausflügler von Zuhause Radausflügler im Urlaub Radausflügler Radurlauber Paddeln Wandern 0,9% 1,6% 1,3% 0,9% 3,7% 4,0% 3,8% 1,9% Andere sportl. Betätigung Museen/Ausstellungen 9,2% 5,6% 7,2% 5,9% 4,6% 13,6% 9,7% 23,1% Histor. Orte/ Sehenswürdigkeiten Konzerte/ Kulturveranstaltungen 2,8% 0,0% 1,3% 5,9% 26,6% 40,3% 51,2% 71,9% Sonstiges 12,5% 21,1% 23,2% 22,0%

11 Zusammenfassung - knapp 50 % der Befragten sind Radurlauber - ältere Altersgruppen dominieren, ab 45 Jahre - hauptsächlich aus Deutschland: Niedersachsen, Mecklenburg- Vorpommern, Hamburg, Nordrhein-Westfalen und Hamburg - Dömitz und Hitzacker mit Abstand am häufigsten besucht, gefolgt von Lauenburg und Bleckede - aber auch Orte, die nicht am Elberadweg liegen (Lüneburg, Ludwigslust, Schwerin) - positiv: Natur und Landschaft, negativ: Beschilderung und Rastmöglichkeiten - hohe Weiterempfehlungsabsicht (größer 95%)

12 Ausführliche Auswertung mit dem Landestourismusverband Mecklenburg-Vorpommern am um Uhr in Dömitz im Pulverkeller der Festung. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Ein Projekt der Lokalen Aktionsgruppe SüdWestMecklenburg : Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete. Kofinanziert mit Mitteln aus der Region.

Radfahrer am Elberadweg 2011

Radfahrer am Elberadweg 2011 Radfahrer am Elberadweg 2011 Befragungsergebnisse Sommer 2011 im Streckenabschnitt Lauenburg-Schnackenburg Auftraggeber: LAG SüdWestMecklenburg c/o Landkreis Ludwigslust-Parchim Dienstgebäude Garnisonsstr.

Mehr

Iron Curtain Trail EuroVelo 13 Europa-Radweg "Eiserner Vorhang"

Iron Curtain Trail EuroVelo 13 Europa-Radweg Eiserner Vorhang Iron Curtain Trail EuroVelo 13 Europa-Radweg "Eiserner Vorhang" Workshop in Lauenburg 22. September 2011 Gregor Mandt ADFC-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.v. St.-Georg-Straße 60 18055 Rostock Workshop:

Mehr

Ziel der Radverkehrsanalyse Niedersachsen:

Ziel der Radverkehrsanalyse Niedersachsen: Ziel der Radverkehrsanalyse Niedersachsen: In 2015 hat die TourismusMarketing Niedersachsen GmbH (TMN) mit dem landesweiten Projekt Radverkehrsanalyse Niedersachsen begonnen. Bis Ende 2017 werden Zählungen

Mehr

Quellmärkte für Schwerin

Quellmärkte für Schwerin Seite 1 von 12 Die Gästestruktur in Schwerin im Jahr 2008/2009 Sonderauswertung aus dem Qualitätsmonitor Quelle: Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus Hrsg.: Europäische Reiseversicherung & Deutsche Zentrale

Mehr

Ergebnisse der Gästebefragung 2015/2016 Ländlicher Raum MV Mellenthin, 12. November tmv.de

Ergebnisse der Gästebefragung 2015/2016 Ländlicher Raum MV Mellenthin, 12. November tmv.de Ergebnisse der Gästebefragung 2015/2016 Ländlicher Raum MV Mellenthin, 12. November 2016 2 QM-Ergebnisse 2015/2016 Ländlicher Raum MV Inhalt 1. Aktuelle Ergebnisse aus der amtlichen Statistik 2. Rahmendaten

Mehr

WORKSHOP 6 Abenteuer mit Paddel, Segel & Motor

WORKSHOP 6 Abenteuer mit Paddel, Segel & Motor WORKSHOP 6 Abenteuer mit Paddel, Segel & Motor Entwicklungschancen für den maritimen Tourismus Abenteuer mit Paddel, Segel & Motor Entwicklungschancen für den maritimen Tourismis Aktuelle Gästebefragungsergebnisse

Mehr

Der Elberadweg - Eine Erfolgsstory

Der Elberadweg - Eine Erfolgsstory Der Elberadweg - Eine Erfolgsstory Vortrag zum Forum Tourismus an und auf der Havel am 27.Oktober 2008 Fakten zum Elberadweg Gesamtlänge in Deutschland : 860 km 7 Bundesländer werden durchquert Touristische

Mehr

Auswertung der Online- Gästebefragung. Landkreis Waldshut. 08. April 2016

Auswertung der Online- Gästebefragung. Landkreis Waldshut. 08. April 2016 Auswertung der Online- Gästebefragung Landkreis Waldshut 08. April 2016 Allgemeines Laufzeit: 3 Jahre in der Verlängerung des Projektes 4 Fragebögen online im Landkreis Waldshut 5.103 Gäste haben die Fragebögen

Mehr

Leitprojekt Biotopverbund Metropolregion Hamburg

Leitprojekt Biotopverbund Metropolregion Hamburg Leitprojekt Biotopverbund Metropolregion Hamburg entwickelt und vorbereitet durch die FAG Naturhaushalt / UAG Biotopverbund MRH bewilligt durch den Lenkungsausschuss der Metropolregion Hamburg am 19.02.2016

Mehr

Auswertung der forsa Umfrage Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel bei Städtereisen 2012

Auswertung der forsa Umfrage Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel bei Städtereisen 2012 Auswertung der forsa Umfrage Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel bei Städtereisen 2012 Im März 2012 befragte Forsa im Auftrag des VDV 1.005 Bundesbürger zu ihrem Nutzungsverhalten und ihrer Einstellung

Mehr

UMFRAGE VON BESUCHERN ZUM STADTERSCHEINUNGSBILD LUDWIGSBURGS. Präsentiert von: M.Hönicke, T.Sonnenberger, M.Röker

UMFRAGE VON BESUCHERN ZUM STADTERSCHEINUNGSBILD LUDWIGSBURGS. Präsentiert von: M.Hönicke, T.Sonnenberger, M.Röker 1 UMFRAGE VON BESUCHERN ZUM STADTERSCHEINUNGSBILD LUDWIGSBURGS Präsentiert von: M.Hönicke, T.Sonnenberger, M.Röker Gliederung 2 Allgemeines zur Befragung Statistisches zu den Besuchern Anzahl/Geschlechter

Mehr

Branchentag Fahrrad Nachfrageentwicklung & Trends

Branchentag Fahrrad Nachfrageentwicklung & Trends 1 Branchentag Fahrrad Nachfrageentwicklung & Trends Bernd Fischer Geschäftsführer TMV Rostock, den 24. Februar 2011 2 1. Vorbemerkungen. Wo stehen wir? Potenzialanalyse für Radurlaub der Deutschen Fast

Mehr

Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern Entwicklung Bedeutung Strukturen. tmv.de

Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern Entwicklung Bedeutung Strukturen. tmv.de Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern Entwicklung Bedeutung Strukturen 2 Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern 30. Januar 2014 3 Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern 30. Januar 2014 Allgemeine Daten Fläche:

Mehr

Kreishandwerkerschaft Lüneburger Heide Unternehmensbefragung zur geplanten Elbbrücke bei Darchau/Neu Darchau

Kreishandwerkerschaft Lüneburger Heide Unternehmensbefragung zur geplanten Elbbrücke bei Darchau/Neu Darchau Unternehmensbefragung zur geplanten Elbbrücke bei Darchau/Neu Darchau Abb. 1: Modellierung der Elbbrücke bei Darchau/Neu Darchau Quelle: WKC Hamburg GmbH Endbericht: Stand 01/2013 Unternehmensbefragung

Mehr

ADFC-Radreiseanalyse 2016

ADFC-Radreiseanalyse 2016 ADFC-Radreiseanalyse 2016 Wichtigste Ergebnisse zum Radreisemarkt Deutschland Die Radreiseanalyse des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) liefert jährlich Informationen zur Entwicklung des Radreisemarktes

Mehr

Gründungskongress: Landesbündnis ProRad 18. Mai Radtourismus in Deutschland: Wertschöpfung und Zielgruppen

Gründungskongress: Landesbündnis ProRad 18. Mai Radtourismus in Deutschland: Wertschöpfung und Zielgruppen Gründungskongress: Landesbündnis ProRad 8. Mai 009 Radtourismus in Deutschland: Wertschöpfung und Zielgruppen Referent: Dr. Dennis Hürten - Trendscope, Köln Inhalt Inhalt. Trendscope Marktstudie Radreisen

Mehr

Trendscope Marktstudie (aktualisiert)

Trendscope Marktstudie (aktualisiert) Erste Ergebnisse der Trendscope Marktstudie (aktualisiert) Trendscope - Marktforschung & Beratung Oliver Brimmers o.brimmers@trendscope.com T +49 (0) 221 9851083-14 Gottfried-Hagen-Str. 60 51105 Köln www.trendscope.com

Mehr

Orgel und Kulturtourismus in der Region Unterelbe

Orgel und Kulturtourismus in der Region Unterelbe Orgel und Kulturtourismus in der Region Unterelbe Tagestourismus in der Metropolregion Hamburg Claudia Schmidt Regierungsvertretung Lüneburg (Nds. Wirtschaftsministerium) Facharbeitsgruppe Tourismus 29.02.2012

Mehr

Begrüßung und Einführung!

Begrüßung und Einführung! Gemeinnütziges Unternehmen für die Entwicklung des ländlichen Raumes IEK Samtgemeinde Elbtalaue Zukunft aktiv gestalten! Daseinsvorsorge Zukunftsfähige Entwicklung Städtebauförderung Kultur und Gemeinschaftsleben

Mehr

Kinder und ihr Kontakt zur Natur

Kinder und ihr Kontakt zur Natur EMNID UMFRAGE Kinder und ihr Kontakt zur Natur im Auftrag der Deutschen Wildtier Stiftung und Forum Bildung Natur Befragungszeitraum: 2.1.215 2.2.215 Kindern fehlt der Kontakt zur Natur! Immer weniger

Mehr

Die Destination Elbe eine Utopie? Die Destination Elbe eine Utopie? Kann es gelingen, die Elbe zur Loire Deutschlands zu entwickeln?

Die Destination Elbe eine Utopie? Die Destination Elbe eine Utopie? Kann es gelingen, die Elbe zur Loire Deutschlands zu entwickeln? Die Destination Elbe eine Utopie? Kann es gelingen, die Elbe zur Loire Deutschlands zu entwickeln? Matthias Gilbrich Dresden-Werbung und Tourismus GmbH (DWT) Dresden, 14. Oktober 2006 Die Elbe als Loire

Mehr

Dresden - Hamburg (14 Tage)

Dresden - Hamburg (14 Tage) Dresden - Hamburg (14 Tage) Beschreibung: Seinem natürlichen Lauf folgend begleiten Sie den größten frei fließenden Fluss Deutschlands. Durch herrliche Auenlandschaften, Biosphärenreservate und Weinberge

Mehr

Auswertungen Reiseanalyse Ergebnisse zum Schwerpunkt Outdoorurlaub für Thüringen

Auswertungen Reiseanalyse Ergebnisse zum Schwerpunkt Outdoorurlaub für Thüringen Folie 1 Auswertungen Reiseanalyse 2016 Ergebnisse zum Schwerpunkt Outdoorurlaub für Thüringen Folie 2 Hintergrund Im Rahmen der Auswertungen der Reiseanalyse für die Landestourismuskonzeption 2025 hat

Mehr

Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum Mecklenburg- Vorpommern 2014 bis 2020

Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum Mecklenburg- Vorpommern 2014 bis 2020 Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum Mecklenburg- Vorpommern 2014 bis 2020 Bekanntgabe der Ergebnisse des Auswahlverfahrens für Lokale Aktionsgruppen Schwerin, den 30. Juni 2015 Vorhaben der ländlichen

Mehr

on tour Mecklenburgische Seenplatte

on tour Mecklenburgische Seenplatte on tour Mecklenburgische Seenplatte on tour Mecklenburgische Seenplatte. SEIT 1902. POLYGLOTT GUTE REISE U N D DIE W E LT G E H Ö RT M IR Die Autoren Christian Nowak lebt als Journalist, Fotograf und Buchautor

Mehr

Arbeitsgruppen-Fahrplan. ÖPNV-Arbeitsgruppen in der MORO Nord Region

Arbeitsgruppen-Fahrplan. ÖPNV-Arbeitsgruppen in der MORO Nord Region Arbeitsgruppen-Fahrplan ÖPNV-Arbeitsgruppen in der MORO Nord Region Sehr geehrte Damen und Herren, der Großraum Hamburg zählt zu den wirtschaftlich dynamischsten Regionen Deutschlands. Im Modellvorhaben

Mehr

Innovationspotential im Radtourismus

Innovationspotential im Radtourismus Innovationspotential im Radtourismus Dipl.-Geogr. AUbE Tourismusberatung 1. Gliederung 2. Gliederung 3. Gliederung 4. Gliederung 5. Gliederung 6. Gliederung Dipl.-Geogr. Landschaftsökologe & Tourismusberater

Mehr

Mit den Kindern in den Süden Daten und Fakten zum Familienurlaub

Mit den Kindern in den Süden Daten und Fakten zum Familienurlaub Mit den Kindern in den Süden Daten und Fakten zum Familienurlaub Henrike Beer, FUR Ulm 6. Dezember 2012 Dieses Dokument ist Teil einer Präsentation und ohne die mündlichen Erläuterungen unvollständig.

Mehr

Gibt es den typischen Urlauber/die typische Urlauberin in Bach und Elbigenalp überhaupt? Paul Kanits, Lukas Müllner, Markus Pinter

Gibt es den typischen Urlauber/die typische Urlauberin in Bach und Elbigenalp überhaupt? Paul Kanits, Lukas Müllner, Markus Pinter Gibt es den typischen Urlauber/die typische Urlauberin in Bach und Elbigenalp überhaupt? Paul Kanits, Lukas Müllner, Markus Pinter Unser Thema: Die Sommertouristen im Lechtal. Unsere Fragestellung: Gibt

Mehr

Auswertung der Befragung von Strava-NutzerInnen in Deutschland

Auswertung der Befragung von Strava-NutzerInnen in Deutschland Fakultät Verkehrswissenschaften Friedrich List, Lehrstühle für Verkehrsökologie und -psychologie Auswertung der Befragung von Strava-NutzerInnen in Deutschland Angela Francke 09.11.2016 Hintergrund und

Mehr

Mobilität in der Schweiz. Wichtigste Ergebnisse des Mikrozensus Mobilität und Verkehr 2010. Mobilität und Verkehr 899-1000.

Mobilität in der Schweiz. Wichtigste Ergebnisse des Mikrozensus Mobilität und Verkehr 2010. Mobilität und Verkehr 899-1000. 11 Mobilität und Verkehr 899-1000 Mobilität in der Schweiz Wichtigste Ergebnisse des Mikrozensus Mobilität und Verkehr 2010 Bundesamt für Statistik BFS Bundesamt für Raumentwicklung ARE Neuchâtel, 2012

Mehr

... und bei Hochwasser. Leben mit dem Hochwasserrisiko in der Samtgemeinde Elbtalaue. Die Elbe in normalen Zeiten... Lage im Raum

... und bei Hochwasser. Leben mit dem Hochwasserrisiko in der Samtgemeinde Elbtalaue. Die Elbe in normalen Zeiten... Lage im Raum Leben mit dem Hochwasserrisiko in der Samtgemeinde Elbtalaue... und bei Hochwasser Jürgen Meyer Samtgemeindebürgermeister Workshop Hochwasserpartnerschaft Elbe am 25./26 August 2011 in Magdeburg 3 Die

Mehr

Dr. Heike Glatzel FUTOUR

Dr. Heike Glatzel FUTOUR Tourismuspotenzial Elbe Dr. Heike Glatzel FUTOUR www.futour.com Länge: Quelle: Mündung: Quellhöhe: Mündungshöhe: Höhenunterschied: Einzugsgebiet: Länder: Weltstadt: Großstädte: Größere Mittelstädte: Die

Mehr

Spielhallenkonzessionen Spielhallenstandorte Geldspielgeräte in Spielhallen

Spielhallenkonzessionen Spielhallenstandorte Geldspielgeräte in Spielhallen Alte Bundesländer 1.377 von 1.385 Kommunen Stand: 01.01.2012 13.442 Spielhallenkonzessionen 8.205 Spielhallenstandorte 139.351 Geldspielgeräte in Spielhallen Einwohner pro Spielhallenstandort 2012 Schleswig-

Mehr

Eine Plattform viele Gebiete

Eine Plattform viele Gebiete IN DER METROPOLREGION HAMBURG Im Norden Hamburgs Regionalpark Wedeler Au Eine Plattform viele Gebiete Als GPS-gestützte App und im Web unter www.entdeckerrouten.org Informative Routen für Wanderer und

Mehr

Private Altersvorsorge

Private Altersvorsorge Private Altersvorsorge Datenbasis: 1.003 Befragte im Alter von 18 bis 65 Jahren, bundesweit Erhebungszeitraum: 10. bis 16. November 2009 Statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: HanseMerkur,

Mehr

Berichterstattung über den Vollzug der GAK Tabelle 15 a: Küstenschutz - Ausgaben insgesamt

Berichterstattung über den Vollzug der GAK Tabelle 15 a: Küstenschutz - Ausgaben insgesamt Tabelle 15 a: Küstenschutz - Ausgaben insgesamt öffentliche Ausgaben (esmittel, Kommunen etc.) 1 2 3 4 5 Bremen 10.014.905,89 180.871,46 21.739,63 10.217.516,98 Hamburg 17.012.199,65 6.026.378,81 24.131.191,13

Mehr

Ergebnisse der Nutzerbefragung in der Stadtbibliothek Spandau

Ergebnisse der Nutzerbefragung in der Stadtbibliothek Spandau Ergebnisse der Nutzerbefragung in der Stadtbibliothek Spandau Wer nutzt die Stadtbibliothek Spandau? Die Stadtbibliothek Spandau bedient mit ihren Angeboten und Dienstleistungen alle Altersgruppen. 30%

Mehr

Bevölkerungs- und Pendleranalyse für den Kammerbezirk Cottbus

Bevölkerungs- und Pendleranalyse für den Kammerbezirk Cottbus Bevölkerungs- und Pendleranalyse für den Kammerbezirk Cottbus Das Projekt wird durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg

Mehr

SalzburgerLand Tourismusakademie

SalzburgerLand Tourismusakademie SalzburgerLand Tourismusakademie Der Sommer-Gast unter der Lupe T-Mona Charts Die Gästestruktur Alter Höchste abgeschlossene Ausbildung Monatliches Haushalts-Nettoeinkommen Bisherige Besuchserfahrung Generelles

Mehr

2 3 4 5 6 7 8 9 10 12,999,976 km 9,136,765 km 1,276,765 km 499,892 km 245,066 km 112,907 km 36,765 km 24,159 km 7899 km 2408 km 76 km 12 14 16 1 12 7 3 1 6 2 5 4 3 11 9 10 8 18 20 21 22 23 24 25 26 28

Mehr

Mitarbeiter der Zukunft

Mitarbeiter der Zukunft Studenten beraten Unternehmen Universität Greifswald Mitarbeiter der Zukunft Marc Fynn Sieberns Sivan Edelstein Wir tüftelten, setzten um und werteten aus Das Team Team Capufaktur e.v. 2 Studenten beraten

Mehr

15 Jahre UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe

15 Jahre UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe 15 Jahre UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe Naturschutzkonferenz am 4. Oktober 2012 in Tangermünde 15 Jahre UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe Vor 15 Jahren hat die UNESCO das länderübergreifende

Mehr

Verbindungen für den Radverkehr im Fahrradland Mecklenburg-Vorpommern. Lothar Säwert Abt.-Ltr. Landesentwicklung

Verbindungen für den Radverkehr im Fahrradland Mecklenburg-Vorpommern. Lothar Säwert Abt.-Ltr. Landesentwicklung Verbindungen für den Radverkehr im Fahrradland Mecklenburg-Vorpommern Lothar Säwert Abt.-Ltr. Landesentwicklung lothar.saewert@vm.mv-regierung.de Mecklenburg-Vorpommern ist Fahrradland (bundesweite Erhebung

Mehr

In welchem Monat sind Sie auf dem Weser-Radweg unterwegs gewesen? Stärken-Schwächen-Analyse 2013 Weser-Radweg

In welchem Monat sind Sie auf dem Weser-Radweg unterwegs gewesen? Stärken-Schwächen-Analyse 2013 Weser-Radweg Stärken-Schwächen-Analyse 2013 Weser-Radweg Fragebogenaktion im RADgeber 2013 + Internet (20 Themen) Nutzerbasierte Stärken- Schwächen-Analyse des Weser- Radweges über gesamte Saison Auswertung von über

Mehr

Festsetzung des Überschwemmungsgebietes der Elbe von oberhalb Schnackenburg bis zur Staustufe Geesthacht (Elbe-km 472,65 bis 585,90) Brandenburg

Festsetzung des Überschwemmungsgebietes der Elbe von oberhalb Schnackenburg bis zur Staustufe Geesthacht (Elbe-km 472,65 bis 585,90) Brandenburg Anschluss Übersichtskarte 2 es (Elbe-km 472,65 bis 585,9) Brandenburg km 485 km 486 km 484 km 487 km 488 km 483 km 482 Übersichtskarte 1 km 481 km 477 km 48 km 478 km 476 km 479 festgesetztes km 475 km

Mehr

1. Österreichische Radreiseanalyse

1. Österreichische Radreiseanalyse 1. Österreichische Radreiseanalyse (Pilotprojekt) Niederösterreich Werbung / Westermann ADFC Fachveranstaltungsreihe Fahrradtourismus, ITB Berlin, 10. 3. 2016 1 Arbeitskreis Radlobby Radtourismus Ziele

Mehr

Tourismustag Schleswig-Holstein 2016 Wie international ist der echte Norden? Wie international kann

Tourismustag Schleswig-Holstein 2016 Wie international ist der echte Norden? Wie international kann I M T Tourismustag Schleswig-Holstein Wie international ist der echte Norden? Wie international kann der echte Norden werden? Erkenntnisse aus der Marktforschung Prof. Dr. Bernd Eisenstein Lübeck, 30.

Mehr

Hydrologische Kurzdokumentation Elbe-Eisstand im Februar 2012

Hydrologische Kurzdokumentation Elbe-Eisstand im Februar 2012 Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt Westmecklenburg [Geben Sie den Titel des Dokuments ein] Hydrologische Kurzdokumentation Elbe-Eisstand im Februar 2012 Eisbrecher des WSA Lauenburg beim Aufbruch

Mehr

13.1 BEVÖLKERUNG UND ARBEITSMARKT

13.1 BEVÖLKERUNG UND ARBEITSMARKT 13 Metropolregion Hamburg 13.1 BEVÖLKERUNG UND ARBEITSMARKT 13.1.1 BEVÖLKERUNG DER METROPOLREGION HAMBURG NACH KREISEN Tabelle 38 2013 8) 2012 8) 2010 2005 2000 1995 1991 Kreise/Gebietsteile absolut z.

Mehr

Die Situation der Alleinerziehenden in Mecklenburg-Vorpommern unter besonderer Berücksichtigung von Bildungsstand und Bildungsabschlüssen

Die Situation der Alleinerziehenden in Mecklenburg-Vorpommern unter besonderer Berücksichtigung von Bildungsstand und Bildungsabschlüssen Fachtagung anna Anerkannte Berufsabschlüsse durch modulare Nachqualifizierung in Greifswald, Ost- und Nordvorpommern" Die Situation der Alleinerziehenden in Mecklenburg-Vorpommern unter besonderer Berücksichtigung

Mehr

Der Elberadweg in Deutschland Organisationstruktur, Marketing, Wirtschaftsfaktor

Der Elberadweg in Deutschland Organisationstruktur, Marketing, Wirtschaftsfaktor Der Elberadweg in Deutschland Organisationstruktur, Marketing, Wirtschaftsfaktor Vortrag zur 4. Mitteldeutschen Radverkehrskonferenz am 13.10.14 Der Elberadweg Länge in Deutschland: 840 km, davon im Bundesland

Mehr

Kinder in Tagesbetreuung

Kinder in Tagesbetreuung Nach Betreuungsumfang und Alter der Kinder, in absoluten Zahlen, 01. März 2011* 900.000 800.000 855.645 180.049 Westdeutschland : 2.381.585 Ostdeutschland : 864.860 6 bis 11 700.000 634.330 Westdeutschland

Mehr

Forum Wirtschaft und Verwaltung Servicepartner Verwaltung im Landkreis Ludwigslust-Parchim

Forum Wirtschaft und Verwaltung Servicepartner Verwaltung im Landkreis Ludwigslust-Parchim Forum Wirtschaft und Verwaltung Servicepartner Verwaltung im Landkreis Ludwigslust-Parchim Präsentation von Landrat Rolf Christiansen Ein Flächenlandkreis mit den entsprechenden Herausforderungen Größe:

Mehr

Die Pendler in Bremen und Bremerhaven und umzu Eine Untersuchung der Arbeitnehmerkammer Bremen

Die Pendler in Bremen und Bremerhaven und umzu Eine Untersuchung der Arbeitnehmerkammer Bremen Die Pendler in Bremen und Bremerhaven und umzu Eine Untersuchung der Arbeitnehmerkammer Bremen Bernd Strüßmann Referat regionale Strukturpolitik Bremen, im September 2009 Die Pendler in Bremen und Bremerhaven

Mehr

Zwei Jahre Römer-Lippe-Route: Zahlen - Daten - Fakten. Pressegespräch am , Uhr Lippeverband, Essen

Zwei Jahre Römer-Lippe-Route: Zahlen - Daten - Fakten. Pressegespräch am , Uhr Lippeverband, Essen Zwei Jahre Römer-Lippe-Route: Zahlen - Daten - Fakten Pressegespräch am 01.12.2014, 13.00 Uhr Lippeverband, Essen Ablauf 1. Begrüßung 2. Einführung Römer-Lippe-Route 3. Einführung Evaluation 4. Ergebnisse

Mehr

J F M A M J J A S O N D

J F M A M J J A S O N D Erlebnis Landschaft Länge Höhenmeter Dauer 18,2 km 36 m 36 m 5:00-6:00 h Schwierigkeit Kondition Technik mittel Empfohlene Jahreszeiten J F M A M J J A S O N D Kartengrundlagen: ALPSTEIN Tourismus GmbH

Mehr

Führungskräfte in Deutschland

Führungskräfte in Deutschland Führungskräfte in Deutschland 1. Überblick: Frauen stellen nur 21,3 Prozent der Führungskräfte Frauen in Aufsichtsräten und weiteren Führungspositionen, außerdem Führungskräftemangel und demografischer

Mehr

Impulsfrage: Wie lässt sich unser eigenes Mobilitätsverhalten analysieren?

Impulsfrage: Wie lässt sich unser eigenes Mobilitätsverhalten analysieren? Seite Projektidee 6: Mobilitätserhebung empfohlenes Alter: ab 8. Schulstufe Arbeitsunterlagen: Kopiervorlagen F-P6 Impulsfrage: Wie lässt sich unser eigenes Mobilitätsverhalten analysieren Methodische

Mehr

Steckbriefe der Aktionen in den Regionen in M-V im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche Familie + Wirtschaft= Wachstum vom 7. bis 11.

Steckbriefe der Aktionen in den Regionen in M-V im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche Familie + Wirtschaft= Wachstum vom 7. bis 11. Steckbriefe der Aktionen in den Regionen in M-V im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche Familie + Wirtschaft= Wachstum vom 7. bis 11. November 2011 1 Familienfreundliches Unternehmen 2011 Auszeichnung

Mehr

Analyse Tagesausflug AnTagA Sommer 2013

Analyse Tagesausflug AnTagA Sommer 2013 Erstelldatum: April/Mai 2014 / Version: 1 Analyse Tagesausflug AnTagA Sommer 2013 Mafo-News 11/2014 Oberösterreich Tourismus Mag. Brigitte Reisenauer Tourismusentwicklung und Marktforschung Freistädter

Mehr

WENN DER WEG NICHT DAS ZIEL IST - PENDLERSITUATION IN ÖSTERREICH

WENN DER WEG NICHT DAS ZIEL IST - PENDLERSITUATION IN ÖSTERREICH AKTUELLE DEMOSKOPISCHE STUDIEN ZU WIRTSCHAFT & GESELLSCHAFT NR. 2015 WENN DER WEG NICHT DAS ZIEL IST - PENDLERSITUATION IN ÖSTERREICH Basis: Österreichische Bevölkerung ab Jahren Im Durchschnitt pendeln

Mehr

ADFC-Radreiseanalyse 2014

ADFC-Radreiseanalyse 2014 ADFC-Radreiseanalyse 2014 15. bundesweite Erhebung zum fahrradtouristischen Markt Internationale Tourismus-Börse Berlin, ITB Raimund Jennert und Thomas Froitzheim Die Radreiseanalyse 2014 ADFC-Datengrundlagen:

Mehr

Entwurf. Artikel 1. (2) Der Staatsvertrag wird nachstehend veröffentlicht.

Entwurf. Artikel 1. (2) Der Staatsvertrag wird nachstehend veröffentlicht. Entwurf Gesetz zum Staatsvertrag zwischen der Freien und Hansestadt Hamburg, dem Land Mecklenburg-Vorpommern, dem Land Niedersachsen und dem Land Schleswig- Holstein zur zweiten Änderung des Staatsvertrages

Mehr

Bayernnetz für Radler

Bayernnetz für Radler Bayernnetz für Radler Traunstein, 29. April 2015 RDin Gerlinde Bartel Was ist das Bayernnetz für Radler? Bayernweites Fernradwegenetz Derzeit 120 namentlich benannte Fernradrouten Länge von 8.800 km 1997

Mehr

Urlaub auf dem Bauernhof Kundenprofil von UadB in Niedersachsen aus fachlicher Einschätzung 10. Juli 2007 Göttingen

Urlaub auf dem Bauernhof Kundenprofil von UadB in Niedersachsen aus fachlicher Einschätzung 10. Juli 2007 Göttingen Urlaub auf dem Bauernhof Kundenprofil von UadB in Niedersachsen aus fachlicher Einschätzung 10. Juli 2007 Göttingen Elke Boggasch Geschäftsführerin Arbeitsgemeinschaft Urlaub und Freizeit auf dem Lande

Mehr

Statistisches Bundesamt

Statistisches Bundesamt Statistisches Bundesamt Wiesbaden, 13. Juli 2006 Pressekonferenz Unfallgeschehen im Straßenverkehr 2005 am 13. Juli 2006 in Berlin Statement von Präsident Johann Hahlen Es gilt das gesprochene Wort 1.

Mehr

Sommer im Ferienhaus: Urlaubsstatistik HOMETOGO - - HomeToGo.de: Sommer im Ferienhaus: Urlaubsstatistik

Sommer im Ferienhaus: Urlaubsstatistik HOMETOGO - - HomeToGo.de: Sommer im Ferienhaus: Urlaubsstatistik Sommer im Ferienhaus: Urlaubsstatistik 2016 - HOMETOGO - EUROPA: Mit welchem Budget musste man diesen Sommer rechnen? Osteuropa für weniger als 100,- EUR pro Nacht Bulgarien, Ungarn, Polen, Rumänien und

Mehr

Arbeitsblatt Bundesrepublik Deutschland Lösungsvorschläge. Fülle die Lücken des Textes mit den unten stehenden Begriffen aus!

Arbeitsblatt Bundesrepublik Deutschland Lösungsvorschläge. Fülle die Lücken des Textes mit den unten stehenden Begriffen aus! Arbeitsblatt Bundesrepublik Deutschland Lösungsvorschläge Fülle die Lücken des Textes mit den unten stehenden Begriffen aus! Der Lückentext soll den Schülern helfen, die Informationsfülle zu strukturieren

Mehr

Landurlaub überraschend vielseitig.

Landurlaub überraschend vielseitig. Landurlaub überraschend vielseitig Cornelia Hass Abteilungsleiterin Ländlicher Raum Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.v. Geschäftsführerin LANDURLAUB Mecklenburg-Vorpommern e.v. 1. Das Marktpotenzial

Mehr

Was ist der Urlaub wert? Reiseausgaben der Deutschen in der Ferienzeit

Was ist der Urlaub wert? Reiseausgaben der Deutschen in der Ferienzeit Was ist der Urlaub wert? Reiseausgaben der Deutschen in der Ferienzeit Ergebnisse einer telefonischen Befragung deutscher Reisender T.I.P. BIEHL & PARTNER D 54294 Trier Eurener Str. 15 www.tip-web.de Was

Mehr

Radverkehrsanalyse Brandenburg

Radverkehrsanalyse Brandenburg Radverkehrsanalyse Brandenburg ITB Berlin, 07.03.2012 Dirk Wetzel, TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH Andrea Tiffe, Büro Radschlag GbR Michael Vieten, Ingenieurgesellschaft Stolz mbh Seite 0 Einleitung

Mehr

Pressekonferenz. PASSANTENBEFRAGUNG in FRANKFURT AM MAIN. 4. Februar 2015

Pressekonferenz. PASSANTENBEFRAGUNG in FRANKFURT AM MAIN. 4. Februar 2015 Pressekonferenz PASSANTENBEFRAGUNG in FRANKFURT AM MAIN Teil der Untersuchung "Vitale Innenstädte" von IfH Köln, bcsd, HDE, Galeria Kaufhof, zwölf Industrie- und Handelskammern und weiteren lokalen Partnern

Mehr

Zarrentin, 13. Dezember Das Grünes Band: Touristische. Erlebnis Grünes Band. verbinden

Zarrentin, 13. Dezember Das Grünes Band: Touristische. Erlebnis Grünes Band. verbinden Zarrentin, 13. Dezember 2010 Das Grünes Band: Touristische Eingangsbereiche Erlebnis Grünes schaffen Bandund verbinden Erlebnis Grünes Band Ein Projekt am Amt für das Biosphärenreservat Schaalsee (AfBR)

Mehr

In welche Richtungen die Bahnfahrgäste reisen und aus welchen Richtungen sie kommen, zeigen die folgenden Kreisdiagramme.

In welche Richtungen die Bahnfahrgäste reisen und aus welchen Richtungen sie kommen, zeigen die folgenden Kreisdiagramme. 3 Verkehrsanalyse Teil I: Seite 71 / 122 Zeitliche Verteilung der Zugfahrgäste zwischen 15: bis 19: Uhr 3 2 Einsteiger Aussteiger 2 1 15:3 16: 16:3 17: 17:3 18: 18:3 19: Bild 3.34: Fahrgäste der Züge nachmittägliche

Mehr

Wir fahren mit dem HVV

Wir fahren mit dem HVV Wir fahren mit dem HVV 1 Geplanter Ablauf: Wir fahren mit dem HVV 1. Ausgabe der Mappen, Vorstellung des Ablaufs, Materialsichtung 2. Das Curriculum der Verkehrserziehung in HH 3. Ziele der Verkehrserziehung;

Mehr

Permanente Gästebefragung (PEG) in Sachsen-Anhalt 2011/12 Ergebnisse im Reisegebiet Altmark

Permanente Gästebefragung (PEG) in Sachsen-Anhalt 2011/12 Ergebnisse im Reisegebiet Altmark Regionaler Workshop am 9. April 2013 in Arendsee Permanente Gästebefragung (PEG) in Sachsen-Anhalt 2011/12 Ergebnisse im Reisegebiet Altmark Ralf Trimborn, Geschäftsführender Gesellschafter inspektour

Mehr

Bücher im Urlaub Urlaub, Reisen und Bücher in der Urlaubszeit

Bücher im Urlaub Urlaub, Reisen und Bücher in der Urlaubszeit Tabellenband Bücher im Urlaub Urlaub, Reisen und Bücher in der Urlaubszeit Ergebnisse einer Umfrage im Rahmen der Kampagne Vorsicht Buch!, eine Initiative der Deutschen Buchbranche. Durchgeführt wurde

Mehr

Lust auf ein Open-Air-Semester?

Lust auf ein Open-Air-Semester? Lust auf ein Open-Air-Semester? Das Commerzbank-Umweltpraktikum in einem Nationalpark, Naturpark oder Biosphärenreservat bringt frischen Wind ins Studium. Mensch und Natur im Einklang Das Commerzbank-Umweltpraktikum

Mehr

DLRG Lagezentrum. Schadenslage: Derzeit melden 101 von 1072 Pegeln ein Hochwasser. Davon registrieren 9 Pegel ein sehr großes Hochwasser.

DLRG Lagezentrum. Schadenslage: Derzeit melden 101 von 1072 Pegeln ein Hochwasser. Davon registrieren 9 Pegel ein sehr großes Hochwasser. DLRG Lagezentrum Lagemeldung Schadensereignis: Hochwasser Lagemeldungsnummer: 19 Stand: 121200jun13 Allgemeine Hinweise: Kurzüberblick: In den Bundesländern Sachsen, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Schleswig

Mehr

Erstellung einer Strukturplanung zum NGA- Breitbandausbau im Landkreis Lüchow-Dannenberg

Erstellung einer Strukturplanung zum NGA- Breitbandausbau im Landkreis Lüchow-Dannenberg Erstellung einer Strukturplanung zum NGA- Breitbandausbau im Landkreis Lüchow-Dannenberg Ergebnispräsentation Bedarfsumfrage November 2014 Wolfgang Greven Dr. Günter Kimmeskamp Seite 1 Inhalt Vorgehen

Mehr

Welcome to Metropolregion Hamburg

Welcome to Metropolregion Hamburg Mitgliederversammlung 2016 Tourismusverband Mecklenburg-Schwerin e.v. Welcome to Metropolregion Hamburg Leitprojekt der Metropolregion Hamburg Welcome! Hartelijk welkom! Hjertelig velkommen! Herzlich Willkommen!

Mehr

10 Schulzeit und Hausaufgaben

10 Schulzeit und Hausaufgaben 10 Schulzeit und Hausaufgaben Das Thema Schule wurde im diesjährigen Kinderbarometer unter verschiedenen Aspekten betrachtet. Die im folgenden Kapitel umschriebenen Aussagen der Kinder beziehen sich auf

Mehr

Diversity in regionalen Unternehmen

Diversity in regionalen Unternehmen Diversity in regionalen Unternehmen Zwischenauswertung einer aktuellen Befragung in 1000 Unternehmen Mecklenburg Vorpommerns Das Projekt Brücken für Vielfalt und Beschäftigung in MV wird im Rahmen des

Mehr

Verteilung der Landwirtschaft in Deutschland

Verteilung der Landwirtschaft in Deutschland Station 1 DÄNEMARK 100 km Nordsee Ostsee Kiel Hamburg El Bremen We se r NIEDER- be Alle r Berlin Magdeburg Spree El be Düsseldorf Fu ld BELG. a We rr a ale Sa Erfurt Dresden esden Wiesbaden TSCHECHISCHE

Mehr

Elberadweg. Kein Weg, der wirklich Freude bereitet!

Elberadweg. Kein Weg, der wirklich Freude bereitet! Elberadweg Kein Weg, der wirklich Freude bereitet! Vor Jahren war ich einen Vormittag in Dresden und den Nachmittag im Elbsandsteingebirge. Seither wollte ich immer mal mit dem Fahrrad in diese Gegend.

Mehr

ELBERADWEG Schmilka - Cuxhaven

ELBERADWEG Schmilka - Cuxhaven ELBERADWEG Schmilka - Cuxhaven 15.08. 24.08.2008 Anreise: Dortmund Bad Schandau Start um 22:30 Uhr zum Dortmunder Hauptbahnhof. Mit 10 Minuten Verspätung kam der Citynightliner (CNL) an, der um 23:56 Uhr

Mehr

Gesamtauswertung der Besucherbefragung im Rahmen der Ausstellung STADT LAND FLUSS 150 JAHRE LAND UM MÜNCHEN RECHTS UND LINKS DER ISAR

Gesamtauswertung der Besucherbefragung im Rahmen der Ausstellung STADT LAND FLUSS 150 JAHRE LAND UM MÜNCHEN RECHTS UND LINKS DER ISAR Gesamtauswertung der Besucherbefragung im Rahmen der Ausstellung STADT LAND FLUSS 150 JAHRE LAND UM MÜNCHEN RECHTS UND LINKS DER ISAR Veronika Schreiber 1 1. Anlass Der vorbereitende Arbeitskreis Region

Mehr

Nutzen statt besitzen

Nutzen statt besitzen Nutzen statt besitzen Stationsbasiertes CarSharing als innovativer Baustein moderner Mobilität cambio-fakten Über 25 Jahre Erfahrung 54.000 Kunden in Deutschland 1.300 Autos bundesweit 21 deutsche Städte

Mehr

Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe

Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe - Untere Naturschutzbehörde - Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe Wittenburger Chaussee 13 * 19246 Zarrentin am Schaalsee Allgemeinverfügung zum Angeln in den Pflegezonen

Mehr

Bundesweite Herzlich Untersuchung willkommen Vitale Innenstädte Die Ergebnisse für die Hamburger Innenstadt. Chart-Nr. 1

Bundesweite Herzlich Untersuchung willkommen Vitale Innenstädte Die Ergebnisse für die Hamburger Innenstadt. Chart-Nr. 1 Bundesweite Herzlich Untersuchung willkommen Vitale Innenstädte Die Ergebnisse für die Hamburger Innenstadt Chart-Nr. 1 Vitale Innenstädte Ergebnisse für die Hamburger Innenstadt Wer sind die Besucher

Mehr

Windenergienutzung in M-V

Windenergienutzung in M-V Windenergienutzung in M-V - ausgewählte Fragen - Lothar Säwert Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung M-V Leitlinien der Landesentwicklung Auszug aus dem Landeraumentwicklungsprogramm:

Mehr

Berlin Usedom Radfernweg

Berlin Usedom Radfernweg Unterwegs auf dem Berlin Usedom Radfernweg Ein Reiseführer 2006 Sabine Kostka, Detlef Kaden Unterwegs auf dem Berlin-Usedom Radfernweg Ein Reiseführer 1. Auflage 2006; IS.RADWEG.Informationsservice Detlef

Mehr

Ostseeküste. Schleswig-Holstein. Ferienglück im Norden PLUS

Ostseeküste. Schleswig-Holstein. Ferienglück im Norden PLUS Einzigartige Bilder Aktuelle Informationen Detaillierte Karten BILDATLAS 75 www.dumontreise.de Ostseeküste Schleswig-Holstein PLUS 7 große Reisekarten Ferienglück im Norden BADESPASS Zwischen Lübeck und

Mehr

Sexualleben der Deutschen

Sexualleben der Deutschen Sexualleben der Deutschen Ergebnisse zum Verhütungsverhalten Die Forschungsstelle für Sexualwissenschaft und Sexualpädagogik an der Universität Landau unter Leitung von Prof. Dr. Norbert Kluge beauftragte

Mehr

Dorfbefragung Helden Herzlich willkommen zur Vorstellung der Ergebnisse

Dorfbefragung Helden Herzlich willkommen zur Vorstellung der Ergebnisse Herzlich willkommen zur Vorstellung der Ergebnisse 1 ??? 2 Zur Orientierung 1. Kurzinfos zum Arbeitskreis 2. Kurzinfos zum Wettbewerb Unser Dorf hat Zukunft 3. Daten und Fakten zur Dorfbefragung 4. Ergebnisse

Mehr

Radtourismus in Deutschland und in Niedersachsen

Radtourismus in Deutschland und in Niedersachsen Radtourismus in Deutschland und in Niedersachsen TMN Marktforschung Mai 2012 Seite 1 Inhalt 1 Interessenpotenzial... 3 1.1 Radfahren... 3 1.1.1 Soziodemographie der Radinteressenten... 3 2 Themeneignung

Mehr

Kieferorthopädische Versorgung. Versichertenbefragung 2015

Kieferorthopädische Versorgung. Versichertenbefragung 2015 Kieferorthopädische Versorgung Versichertenbefragung 2015 Fragestellungen 1. Wie ist es um Beratung und Behandlung in der kieferorthopädischen Versorgung in Deutschland bestellt? 2. Wie sind die Versicherten?

Mehr

Balkonien statt Amazonien? Urlaub mit dem Fahrrad - Die Entdeckung der Langsamkeit -

Balkonien statt Amazonien? Urlaub mit dem Fahrrad - Die Entdeckung der Langsamkeit - Balkonien statt Amazonien? Urlaub mit dem Fahrrad - Die Entdeckung der Langsamkeit - Radler auf Tour... unübersehbar! Wer sind sie, die Fahrradurlauber? Alter: vorwiegend ab 40 Jahren (2/3 aller Radurlauber)

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte Rechtspflege B VI - j Gerichtliche Ehelösungen in Mecklenburg-Vorpommern 2007 Bestell-Nr.: A223 2007 00 Herausgabe: 16. Juli 2008 Printausgabe: EUR 2,00 Herausgeber: Statistisches

Mehr