Halbjahresberichte 2013 AMG Fonds. AMG Fonds. Ungeprüfte Halbjahresberichte per 30. Juni 2013

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Halbjahresberichte 2013 AMG Fonds. AMG Fonds. Ungeprüfte Halbjahresberichte per 30. Juni 2013"

Transkript

1 Halbjahresberichte 2013 Ungeprüfte Halbjahresberichte per 30. Juni 2013 AMG Substanzwerte Schweiz AMG Gold, Minen & Metalle AMG Europa Infra Anlagefonds schweizerischen Rechts der Art «Übrige Fonds für traditionelle Anlagen»

2 Inhalt Fakten und Zahlen Träger der Fonds Fondsmerkmale Kennzahlen AMG Substanzwerte Schweiz Bericht des Portefeuillemanagers Vermögensrechnung Erfolgsrechnung Aufstellung der Vermögenswerte Abgeschlossene Geschäfte während des Berichtszeitraumes (Soweit sie nicht mehr in der Vermögensaufstellung erscheinen) AMG Gold, Minen & Metalle Bericht des Portefeuillemanagers Vermögensrechnung Erfolgsrechnung Aufstellung der Vermögenswerte Abgeschlossene Geschäfte während des Berichtszeitraumes (Soweit sie nicht mehr in der Vermögensaufstellung erscheinen) Derivate unter Anwendung des Commitment-Ansatzes II AMG Europa Infra Bericht des Portefeuillemanagers Vermögensrechnung Erfolgsrechnung Aufstellung der Vermögenswerte Abgeschlossene Geschäfte während des Berichtszeitraumes (Soweit sie nicht mehr in der Vermögensaufstellung erscheinen) Erläuterungen zum Halbjahresbericht Ungeprüfte Halbjahresberichte per 30. Juni

3 Fakten und Zahlen Träger der Fonds Verwaltungsrat der Fondsleitung Holger Mai, Präsident Dr. Hans Niederer, Vizepräsident Salomon J. Guggenheim Michael Jent Herbert Kahlich Geschäftsführung der Fondsleitung Marcel Weiss Ferdinand Buholzer Fondsleitung LB(Swiss) Investment AG Claridenstrasse 20 CH-8002 Zürich Telefon: Telefax: Portfoliomanager für die verwaltungs AG Bahnhofstrasse 29 CH-6304 Zug Vertriebsträger die Depotbank AMG Analysen & Anlagen AG Zahlstelle die Depotbank Prüfgesellschaft PricewaterhouseCoopers AG Birchstrasse 160 CH-8050 Zürich Depotbank Bank Sarasin & Cie AG Elisabethenstrasse 62 Postfach CH-4002 Basel Telefon: Telefax: AMG Substanzwerte Schweiz Fondsmerkmale AMG Substanzwerte Schweiz investiert hauptsächlich in Effekten von Unternehmen mit Sitz in der Schweiz oder mit überwiegenden wirtschaftlichen Aktivitäten in der Schweiz. Die Anlagen werden nach folgenden Aspekten ausgewählt: Substanzstarke und solide Schweizer Gesellschaft Langfristiger Anlagehorizont Fundamentalanalyse (gesunde Bilanzen, attraktive Bewertung nahe vom Buchwert) Leistungsausweis des Managements Die Fondsleitung darf vorübergehend 100% des Fondsvermögens in liquiden Mitteln halten, zur Absicherung von Marktrisiken kann die Fondsleitung bis maximal 30% des Fondsvermögens Short-Positionen (Aktien und/oder Futures) eingehen. Kennzahlen Nettofondsvermögen in Mio. CHF Ausstehende Anteile (Klasse A) Ausstehende Anteile (Klasse B) Inventarwert pro Anteil in CHF (Klasse A) Inventarwert pro Anteil in CHF (Klasse B) Performance (Klasse A) 13.13% 6.02% -4.88% Performance (Klasse B) 13.11% 6.00% -4.94% TER (Klasse A) 1.22% 1.23% 1.23% TER inkl. Performance Fee (Klasse A) 2.21% PTR (Klasse A) TER (Klasse B) 1.22% 1.23% 1.23% TER inkl. Performance Fee (Klasse B) 2.24% PTR (Klasse B) Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Die Performancedaten lassen die bei der Ausgabe und Rücknahme der Anteile erhobenen Kommissionen und Kosten unberücksichtigt. Der Fonds verzichtet auf einen Benchmark-Vergleich. Ungeprüfte Halbjahresberichte per 30. Juni

4 Fakten und Zahlen AMG Gold, Minen & Metalle Fondsmerkmale AMG Gold, Minen & Metalle investiert hauptsächlich in Effekten von Unternehmen aus dem Minensektor weltweit, sowie in Gold (physisch) und andere Edelmetalle. Die Anlagen werden nach folgenden Aspekten ausgewählt: Bewertung des Unternehmens im Vergleich zum inneren Wert: Aktienpreis im Verhältnis zu den Reserven im Boden (proven and probable) bewertet zum aktuellen Goldpreis. Qualität der Reserven Leistungsausweis des Managements (Erfahrung des Managements, Transparenz der Firma, Zugang zum Management, Roadshow- Aktivität, Kontinuität) Die Fondsleitung darf bis 100% des Fondsvermögens in physisches Gold in kuranter Form anlegen, welches ausschliesslich in der Schweiz bei derselben Bank (der Depotbank) eingelagert ist. Das Gold wird dabei in ungeprägten Barren der Standardeinheit von 12.5 Kg oder 1 Kg mit der Feinheit 995/1000 oder besser gehalten. Kennzahlen Nettofondsvermögen in Mio. CHF Ausstehende Anteile (Klasse A) Ausstehende Anteile (Klasse B) Ausstehende Anteile (Klasse C) Inventarwert pro Anteil in CHF (Klasse A) Inventarwert pro Anteil in CHF (Klasse B) Inventarwert pro Anteil in CHF (Klasse C) XAU Index in CHF % % % Performance (Klasse A) % -8.92% % Performance (Klasse B) % -8.92% % Performance (Klasse C) % TER (Klasse A) 1.69% 1.72% 1.73% PTR (Klasse A) TER (Klasse B) 1.69% 1.72% 1.73% PTR (Klasse B) TER (Klasse C) 1.17% PTR (Klasse C) 1.79 Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Die Performancedaten lassen die bei der Ausgabe und Ungeprüfte Halbjahresberichte per 30. Juni 2013 Rücknahme der Anteile erhobenen Kommissionen und Kosten unberücksichtigt. Die Fonds verzichten auf einen Benchmark-Vergleich. 4 29

5 Fakten und Zahlen AMG Europa Infra Fondsmerkmale AMG Europa Infra investiert hauptsächlich in Effekten von Zulieferbetrieben aus dem Bereich der Infrastruktur und der Versorgung mit Sitz in Europa. Die Anlagen werden nach folgenden Aspekten ausgewählt: Bewertung des Unternehmens im Vergleich zu seinen Konkurrenten Fundamentalanalyse (gesunde Bilanzen, attraktive Bewertung) Leistungsausweis des Managements Die Fondsleitung darf vorübergehend 100% des Fondsvermögens in liquiden Mitteln halten, zur Absicherung von Marktrisiken kann die Fondsleitung bis maximal 30% des Fondsvermögens Short-Positionen (Aktien und/oder Futures) eingehen. Kennzahlen Nettofondsvermögen in Mio. EUR Ausstehende Anteile (Klasse A) Ausstehende Anteile (Klasse B) Inventarwert pro Anteil in EUR (Klasse A) Inventarwert pro Anteil in EUR (Klasse B) Performance (Klasse A) -5.76% 10.87% % Performance (Klasse B) -5.99% 10.31% % DJStoxx600 in EUR 1.91% 14.40% % TER (Klasse A) 1.38% 1.31% 1.30% PTR (Klasse A) TER (Klasse B) 1.87% 1.81% 1.80% PTR (Klasse B) Ungeprüfte Halbjahresberichte per 30. Juni

6 AMG Substanzwerte Schweiz Bericht des Portefeuillemanagers Rückblick Bis Mitte Mai 2013 hat sich der positive Trend der Aktienbörsen, der letztes Jahr begonnen hat, fortgesetzt und akzentuiert. Während der breit gefasst Index SPI über 20% zulegen konnte, blieb unser defensiv ausgerichteter Fonds mit einem Plus von etwas mehr als 12% deutlich zurück. Gegen Ende des Semesters wendete sich dann aber das Blatt und die vorher hochgelobten Aktien wurden wieder verkauft und deren Rendite für das erste Halbjahr kam zurück. Demgegenüber steht die Rendite des Fonds nach wie vor bei 13%. Es zahlt sich einmal mehr aus, dass wir in Aktien anlegen, welche selten auf den Radarschirmen der grossen Anleger auftauchen. Dementsprechend ist der Druck auf sie in schlechten Phasen auch weniger hoch. Defensive Branchen/Firmen, welche von konjunkturellen Dellen weniger betroffen sind, eine gute Bilanzstruktur aufweisen sowie über solide Marktstellungen verfügen, sind zwar in den Augen vieler etwas langweilig, dafür ist die Volatilität der Aktienkurse deutlich geringer und berechenbarer. Der AMG Substanzwertfonds hat am einen neuen Allzeithöchststand erreicht (Abb. 1). Das Portfolio des Fonds ist nach wie vor stark binnenwirtschaftlich orientiert, obwohl die Aussichten der Exportwirtschaft, nicht zuletzt dank stabilen Währungsrelationen, wieder besser geworden sind. Die weltweite Konjunktur ist nach wie vor schleppend. Die strukturellen Probleme in Europa und das kreditfinanzierte Wachstum andernorts, harren immer noch auf Lösungen. Die begrenzten Budgets vieler Staaten, kombiniert mit der Zurückhaltung von Privaten und Firmen, Investitionen zu tätigen, verhindern ein stärkeres Wachstum der Weltwirtschaft. Vor diesem Hintergrund ist es auch nicht verwunderlich, wenn die Nationalbanken zu realisieren beginnen, dass weitere Liquiditätsspritzen der Konjunktur wohl kaum mehr helfen. Viel wichtiger wären tragfähige Lösungen, welche den Investoren die Basis liefern würden, um ihre Investitionen zu tätigen. Nach wie vor sehr robust ist der private Konsum. Hier entlädt sich wohl der Effekt der tiefen nominellen Zinsen. Tiefere Zinskosten führen für viele Konsumenten zu einem deutlich höheren verfügbaren Einkommen, was den Konsum stärkt und eben auch der gesamten Wirtschaft eine gewisse Stütze bietet. Die Finanzmärkte nehmen seit einigen Tagen vorweg, was wahrscheinlich über die nächsten Monate geschehen wird. Die Zinsen steigen auf ein wieder etwas realistischeres Niveau (positive reale Verzinsung) und die Attraktivität der Nominalwerte wie Obligationen sinkt. In dieser Transitionsphase bewegen sich auch die Aktienmärkte auf unsicherem Grund. Die Kursverläufe werden volatiler, die Unsicherheit steigt vorübergehend. Das ist aber eher ein temporäres Phänomen, das immer dann auftaucht, wenn die Zinsen drehen. Spätestens wenn es klarer wird, dass die Firmen aufgrund der besseren wirtschaftlichen Entwicklung auch Ihre Gewinne steigern können, werden die Aktienmärkte wieder positiver Abb. 1: Performance AMG Substanzwerte / SPI Small & Middle Comp total Return seit (Quelle: AMG) Abb. 2: 1-Jahres-Volatilität AMG Substanzwerte und SPI Small & Middle Cap total Return Index seit (Quelle: AMG) Ungeprüfte Halbjahresberichte per 30. Juni

7 AMG Substanzwerte Schweiz Bericht des Portefeuillemanagers und beginnen die besseren Fundamentaldaten einzupreisen (Abb. 2). Die Geschäftsabschlüsse der einzelnen Firmen des AMG Substanzwerte Schweiz Fonds waren bereits für das Jahr 2012 grösstenteils besser als die Erwartungen. Einzelne Branchen (Stromproduzenten, Finanzbroker, Medien) kämpfen noch mit Umwälzungen in der ganzen Industrie, resp. regulatorischen Hindernissen. Sobald diese bereinigt sind, dürften auch diese Branchen wieder zur positiven Entwicklung des Fonds beitragen. Portefeuille Die Zusammensetzung des Portefeuilles hat sich in den vergangen Monaten wenig verändert. Die grössten Bewegungen haben sich durch die Performance der einzelnen Aktien ergeben. Cosmo Pharmaceuticals ist mit einer Performance von etwa 70% positivstes Beispiel, dagegen verloren der Stromproduzent/Händler Repower, sowie der Interdealer Broker Cie. Fin. Tradition nochmals deutlich an Boden. bfw liegenschaften ist nach der abgeschlossenen Redimensionierung des Immobilienbesitzes eine gut aufgestellte Vermieterin von Wohnimmobilien an Pendlerlagen in der Nordostschweiz. Die Rendite nach Steuern für den Aktionär ist mit deutlich über 5% sehr interessant. Messe Schweiz hat den Neubau in Basel termingerecht und im Budget abgeschlossen. Die neue Halle wurde rechtzeitig zur Eröffnung der BaselWorld 2013 eingeweiht. Die grössere vermietbare Fläche sowie vielfältigere Einsatzmöglichkeiten werden der Firma über die nächsten Jahre höhere Einnahmen bringen. Holdigaz blickt auf ein erfreuliches Geschäftsjahr 2012/13 zurück. Detaillierte Zahlen werden zwar erst nach den Sommerferien publiziert, der lange Winter dürfte aber Garant für einen hohen Gasabsatz sein und der Holdigaz schöne Gewinne gebracht haben. Die Genfer Kantonalbank entwickelt ihr Geschäft stetig und generiert im Gegensatz zu vielen anderen Kantonalbanken auch einen schönen Gewinn aus Kommissionseinnahmen. Neben der BCV ist sie die einzige Kantonalbank, die noch ein nennenswertes Trade Finance Geschäft betreibt. Vaudoise hat ein ausgezeichnetes Jahresergebnis vorgelegt und die Reserven in der Bilanz weiter gestärkt. Die Werbeoffensive trägt erste Früchte und sorgt für nachhaltiges Wachstum, das deutlich höher ist als das Marktwachstum. IVF Hartmann hat den Zukauf der Funny AG gut verkraftet und konnte dank Synergieeffekten und einem guten Kostenmanagement die Gewinne deutlich steigern. Die zunehmende Alterung der Bevölkerung in der Schweiz unterstützt die Geschäfte der Firma nachhaltig. Cosmo Pharmaceuticals konnte neben einem erwartet guten Jahresabschluss das Medikament Uceris am Markt in den USA einführen. Die Produktkandidaten Methylene Blau, Rifamycin sowie das Medikament gegen Akne entwickeln sich gut. Galenica wartet noch immer auf die Zulassung von Ferinject für den amerikanischen Markt. Der Entscheid sollte Ende Juli/Anfang August gefällt werden. Die Firma besticht durch ein stetiges Gewinnwachstum in den letzten 12 Jahren. Wir sehen kein Ende dieser Serie. Vetropack wird 2013 ein starkes Resultat zeigen, da keine Wannenrevisionen anstehen und deshalb ein hoher freier Cashflow anfallen wird. Das Geschäft ist wenig zyklisch und orientiert sich viel mehr am Bevölkerungswachstum in den osteuropäischen Staaten als an der allgemeinen Konjunktur. Ausblick Das Bevölkerungswachstum insbesondere in den Schwellenländern, sowie der immer grösser werdende, aufgestaute Investitionsbedarf in den entwickelten Ländern (Schuldenproblematik), werden dafür sorgen, dass die Weltwirtschaft nicht kippen wird und die Konjunktur im Gegenteil über die Zeit an Fahrt gewinnt. Das wird die Gewinne unserer gut geführten und gut positionierten Firmen stützen und mehren. Die nach wie vor hohen Risikoprämien sprechen immer noch für Anlagen in Aktien. Relativ zu den wieder ansteigenden Renditen der Zinsmärkte, verlieren die Aktien zwar an Attraktivität, längerfristig dürften sich aber die hohen Gewinnrenditen durchsetzen und die Aktienkurse steigen. Das Chancen/ Risiko Potential spricht nach wie vor für Investitionen in den Aktienmarkt. Wir danken unseren geschätzten Investoren und Interessierten herzlich für das uns entgegengebrachte Vertrauen. Ihre verwaltung Ungeprüfte Halbjahresberichte per 30. Juni

8 AMG Substanzwerte Schweiz Vermögensrechnung CHF CHF Bankguthaben auf Sicht Debitoren Effekten Aktien Derivate Gesamtfondsvermögen Aktien leer verkauft Anlagefonds leer verkauft Bankverbindlichkeiten Verbindlichkeiten Nettofondsvermögen Anzahl Anteile im Umlauf Anteilscheine Anteilscheine Stand am Beginn der Berichtsperiode Klasse A Ausgegebene Anteile Zurückgenommene Anteile Stand am Ende der Berichtsperiode Stand am Beginn der Berichtsperiode Klasse B Ausgegebene Anteile Zurückgenommene Anteile Stand am Ende der Berichtsperiode Inventarwert eines Anteils Klasse A in CHF Klasse B in CHF Veränderung des Nettofondsvermögens CHF Nettofondsvermögen am Beginn der Berichtsperiode Ausschüttung Saldo aus Anteilscheinverkehr Gesamterfolg der Berichtsperiode Nettofondsvermögen am Ende der Berichtsperiode Ungeprüfte Halbjahresberichte per 30. Juni

9 AMG Substanzwerte Schweiz Erfolgsrechnung CHF CHF Ertrag Bankguthaben 15 Ertrag Aktien Sonstige Erträge Einkauf in laufende Erträge bei Ausgabe von Anteilscheinen Total Erträge abzüglich Sollzinsen und Bankspesen Aufwand aus Securities Lending Bezahlte Dividenden auf leer verkaufte Aktien Revisionsaufwand Reglementarische Vergütungen an Fondsleitung (1.12%) Reglementarische Vergütungen an Depotbank (0.1%) Sonstiger Aufwand Ausrichtung laufende Erträge bei der Rücknahme von Anteilscheinen Total Aufwand Nettoertrag Realisierte Kapitalgewinne und -verluste aus Anlagen abzüglich Performancebeteiligung* Total Realisierte Kapitalgewinne und -verluste Realisierter Erfolg Nicht realisierte Kapitalgewinne und -verluste Gesamterfolg * 8% der Differenz zwischen der prozentualen Entwicklung des Nettoinventarwertes pro Anteil über Hurdle 2% Ungeprüfte Halbjahresberichte per 30. Juni

10 AMG Substanzwerte Schweiz Aufstellung der Vermögenswerte Titel Währung Bestand (in 1000 oder Stück) per Käufe Verkäufe Kurs Verkehrswert CHF % des Gesamtfondsvermögens Effekten (an einer Börse gehandelt) Aktien (an einer Börse kotiert) CHF APG SGA NA CHF Athris CHF BFW Liegenschaften NA CHF BKW AG NA CHF Bque Cantonale de Genève CHF Cham Paper NA CHF Cie financiere Tradition CHF Conzzeta CHF Cosmo Pharma CHF Galenica NA CHF IVF Hartmann Holding NA CHF Jungfraubahn NA CHF Kardex NA CHF MCH Group NA CHF Orior NA CHF Repower PS CHF Romande Energie NA CHF Vaudoise Assurances N CHF Vetropack CHF Villars NA CHF Aktien (an einem anderen geregelten, dem Publikum offenstehenden Markt gehandelt) CHF Edipresse Lausanne CHF EW Jona-Rapperswil NA CHF Holdigaz NA CHF NZZ CHF Andere Anlagen CHF Prime New Energy 3. Liq. Ausschüttung CHF Total Anlagen Flüssige Mittel und übrige Aktiven Gesamtfondsvermögen Verbindlichkeiten Bankverbindlichkeiten Effekten short Aktien CHF Graubündner Kantonalbank CHF Lindt & Sprüngli NA CHF Anteile anderer kollektiver Kapitalanlagen (an einer Börse kotiert) CHF CS Real Estate Fund Hospitality CHF Allfällige Differenzen bei den prozentualen Gewichtungen sind auf Rundungen zurückzuführen. Ungeprüfte Halbjahresberichte per 30. Juni

11 AMG Substanzwerte Schweiz Aufstellung der Vermögenswerte Titel Währung Bestand (in 1000 oder Stück) per Käufe Verkäufe Kurs Verkehrswert CHF % des Gesamtfondsvermögens SOLVALOR 61 CHF SWC(CH)RE IFCA CHF Total Effekten short Total Nettofondsvermögen Vermögensstruktur % Anteil am Aufteilung nach Branchen Fondsvermögen Industrie 22.20% Immobilien 19.60% Versorgung 11.90% Gesundheit 29.50% Finanzwerte 16.90% Sonstige 7.40% Allfällige Differenzen bei den prozentualen Gewichtungen sind auf Rundungen zurückzuführen. Ungeprüfte Halbjahresberichte per 30. Juni

12 AMG Substanzwerte Schweiz Abgeschlossene Geschäfte während des Berichtszeitraumes (Soweit sie nicht mehr in der Vermögensaufstellung erscheinen) Währung Titel Käufe Verkäufe Effekten Aktien CHF Holcim NA CHF Panalpina Welttransport NA CHF SGS NA 894 CHF Sonova NA CHF SPS Swiss Prime Site NA CHF UBS NA Bezugsrechte CHF BFW Liegenschaften Anr CHF Solvalor Anr Derivate Verkaufoptionen (Puts): CHF SGS P Optionsscheine CHF Vetropack Put Wts Käufe und Verkäufe umfassen die Transaktionen: Käufe, Verkäufe, Ausübung von Bezugs- und Optionsrechten, Konversionen, Namensänderungen, Titelaufteilungen, Überträge, Umtausch zwischen Gesellschaften, Gratistitel, Reversesplits, Stock- und Wahldividenden, Ausgang infolge Verfall, Auslosungen und Rückzahlungen. Ungeprüfte Halbjahresberichte per 30. Juni

13 AMG Gold, Minen & Metalle Bericht des Portefeuillemanagers Rückblick Ausblick Edelmetalle hatten keinen guten Start ins Mit Palladium -6%, Platin -14%, Gold -26% und als Schlusslicht Silber mit -35% mussten alle herbe Verluste einstecken. Noch stärker haben die Edelmetallaktien, mit -44% im H1, verloren. Die grössten Verluste musste der Sektor im April und Juni hinnehmen, wo ein regelrechter Ausverkauf stattfand. Dementsprechend war auch die Preisentwicklung des AMG Gold, Minen & Metalle Fonds für das erste Halbjahr mit ebenfalls -46% stark negativ. Trotz grösseren Abgaben in Gold ETFs und Gold Futures (Papiergold) über die letzten paar Monate, zusammen ca Tonnen Gold, hat sich der Preis dank nach wie vor starker physischer Nachfrage von privaten Investoren und Notenbanken der Emerging Market Regionen eigentlich recht gut gehalten. Edelmetallaktien kamen vor allem wegen grossen Rücknahmen bei Edelmetallaktienfonds unter Druck, welche 20 Wochen nacheinander rekordverdächtige Abgaben sahen. Kleinere Werte (Explorer- und Juniorminen) wurden wegen schlechterer Marktliquidität tendenziell stärker in Mitleidenschaft gezogen als die grossen «Senior» Produzenten. Der Fonds hat seine Bestände in den physischen Metallen über die zwei Quartale kontinuierlich abgebaut und diesen Anteil in Edelmetallaktien investiert (siehe Abb. 1). Edelmetalle Gold, als führendes Edelmetall, konnte sich trotz zunehmen-dem Pessimismus bis jetzt im langfristigen Aufwärtstrend halten. Dass die spekulativen «Longs» markant abgebaut wurden, muss als Positivum für die nächsten Monate gewertet werden. Wenn man Gold im Verhältnis zum Aktienmarkt über die letzten 15 Jahre anschaut, dann sieht man, dass die aktuelle Baisse keine Trendwende darstellt, sondern eine gesunde Korrektur (siehe Abb. 2). Nach einer Aufwärtsbewegung über mehr als zehn Jahre war eine grössere Korrektur überfällig. Fundamental können wir keine grossen, negativen Ereignisse feststellen. Die realen Zinsen bleiben, trotz Anstieg über die letzten Quartale, unter der kritischen Marke von 2%. Die globale Notenbankpolitik ist nach wie vor stimulierend und die physische Nachfrage bleibt robust. Der Silberhandel ist im Juni trotz tieferen Kursen mehr oder weniger eingeschlafen. Da die physische Nachfrage aus der Industrie weiter steigt, ergibt sich hier ein Potential, welches in absehbarer Zeit zu steigenden Preisen führen wird. Wann die Korrektur auch da abgeschlossen ist, bleibt schwierig abzuschätzen. Die Sentimentindikatoren für Edelmetalle aber insbesondere für Edelmetallaktien blieben über Wochen extrem pessimistisch und konnten sich bis zur Jahresmitte kaum erholen. Die Sektorperformance liegt im Quervergleich abgeschlagen auf dem letzten Platz. Palladium und Platin hatten zwar auch eine Schwächeperiode im April, sind aber generell weniger den spekulativen Momentuminvestoren ausgesetzt als Gold und Silber. Sollte der Fonds wieder physische Metalle kaufen, Branchenaufteilung Q Q Q Q Q Benchmark (Q2 2013) Seniors 28.8% 31.2% 28.3% 32.4% 38.2% 60.7% Indermediates 25.1% 19.9% 16.3% 16.6% 22.8% 18.3% Juniors 5.0% 6.1% 9.1% 9.4% 5.4% 2.1% Explorers 11.9% 13.7% 15.4% 15.7% 16.4% 3.6% Silberaktien 10.3% 20.9% 17.1% 13.5% 15.6% 15.3% Gold physisch 7.6% 5.2% 6.3% 4.5% 0.0% 0.0% Silber 5.3% 2.6% 3.6% 5.6% 0.0% 0.0% Palladium/Platin 4.1% 0.0% 3.6% 0.0% 0.0% 0.0% Cash 1.9% 0.4% 0.3% 2.3% 1.7% 0.0% Abb. 1: Branchenaufteilung AMG Gold, Minen & Metalle Quelle: AMG Abb. 2: Goldpreis relativ zum MSCI World Index (USD) Quelle: Bloomberg Ungeprüfte Halbjahresberichte per 30. Juni

14 AMG Gold, Minen & Metalle Bericht des Portefeuillemanagers dann erhält hier Silber, welches die grössten Verluste verzeichnen musste, den Vorteil. Gold wird wieder gekauft, sobald die Edelmetallaktien ihren Discount gegenüber Gold aufgeholt haben. Edelmetallaktien Edelmetallaktien sind einmal mehr überproportional gefallen und stecken seit April in einer Bodenbildungsphase. Auch bei einem durchschnittlichen Goldpreis unter USD könnten die meisten Produzenten mit Gewinnen arbeiten, da die «allin» Kosten, eine Unze Gold zu produzieren, bei den meisten Firmen zwischen USD liegen. Sollte der Goldpreis aber für eine längere Zeitspanne unter USD handeln, dann werden verschiedene Firmen gezwungen sein, Anpassungen vorzunehmen. Man wird die Kostenbasis durch den Abbau höherer «Grades» weiter senken und Operationen im Hochkostensegment temporär schliessen. Dies wird tiefere Produktionsvolumen zur Folge haben. Die Q2 Ergebnisse der Produzenten werden im Juli/August mehr Visibilität zu diesem Thema zeigen. Goldminen sind mit P/Es unter 10x, auch nach revidierten Gewinnschätzungen, historisch tief bewertet! Technisch sind die Edelmetallaktien angeschlagen. Die Bewegung von den 2011er Höchstkursen auf das jetzige Niveau war heftig. Wenn man diesen Aspekt isoliert betrachtet, so kann man die negativen Argumentationen von ein paar technischen Analysten verstehen. Wir sehen Edelmetallaktien aber immer im Kontext zu den unterliegenden Edelmetallen. Da wir, wie bereits erläutert, von dieser Seite keine langfristige Trendwende ersehen können, erachten wir die aktuelle Situation als grosse Übertreibung, welche sich über die nächsten Monate wieder nach oben korrigieren sollte. Konklusion Auch wenn die Performance vom AMG Gold, Minen & Metalle Fonds für die erste Hälfte vom 2013 auf den ersten Blick sehr schlecht aussieht, so können wir auch in diesem schwierigen Umfeld mit den meisten Konkurrenzprodukten mithalten. In den 70er Jahren, bei der letzten grossen Goldhausse, hat es ebenfalls lange, scharfe Korrekturen gegeben und der Sektor hat sich danach verachtfacht. Reale Werte bleiben ein interessantes Thema und Edelmetalle gehören ganz klar in diese Kategorie. Ob jetzt grad die Deflation oder die Inflation die Oberhand hat, ist unseres Erachtens in der langfristigen Betrachtung irrelevant. Gold hat über die letzten 75 Jahre einen CAGR von über 5%, was dem Kaufkraftverlust der Papierwährungen entspricht. Bei Explorerfirmen (Firmen welche sich auf die Suche von Gold und Silber spezialisiert haben, aber auch Firmen, welche in den nächsten Monaten und Jahren eine Produktion aufbauen) sind die «Cash»- Bestände auf den Bilanzen lebensnotwendig, da es im jetzigen Umfeld für diesen Sektor schwierig ist, Geld am Kapitalmarkt aufzutreiben. Wir sehen keine kurz- oder mittelfristigen Liquiditätsengpässe in Firmen, in die der Fonds investiert hat. Das M&A Karussell drehte bis jetzt nur zögerlich. Man kann aber davon ausgehen, dass es bei diesen Bewertungen die eine oder andere Übernahme von kleineren Firmen oder Projekten geben wird. Dies sollte sich generell positiv auf Edelmetallaktien auswirken. Firmen wie Goldcorp als Beispiel haben 2 Mrd. USD «Cash» auf der Bilanz und können nebst der Dividende jetzt auch nach passenden Projekten Ausschau halten. Solange die Zinslandschaft tief bleibt, solange werden auch Edelmetalle konkurrenzfähig bleiben. Edelmetalle im Boden scheinen uns zurzeit die beste Alternative. Wir danken unseren geschätzten Investoren und Interessierten herzlich für das uns entgegengebrachte Vertrauen. Ihre verwaltung Ungeprüfte Halbjahresberichte per 30. Juni

15 AMG Gold, Minen & Metalle Vermögensrechnung CHF CHF Bankguthaben auf Sicht Silber und Platin auf Metallkonto Effekten Aktien Metalle Derivate Sonstige Aktiven Gesamtfondsvermögen Verbindlichkeiten Nettofondsvermögen Anzahl Anteile im Umlauf Anteilscheine Anteilscheine Stand am Beginn der Berichtsperiode Klasse A Ausgegebene Anteile Zurückgenommene Anteile Stand am Ende der Berichtsperiode Stand am Beginn der Berichtsperiode Klasse B Ausgegebene Anteile Zurückgenommene Anteile Stand am Ende der Berichtsperiode Stand am Beginn der Berichtsperiode Klasse C Ausgegebene Anteile Zurückgenommene Anteile Stand am Ende der Berichtsperiode Inventarwert eines Anteils Klasse A in CHF Klasse B in CHF Klasse C in CHF Veränderung des Nettofondsvermögens CHF Nettofondsvermögen am Beginn der Berichtsperiode Ausschüttung Saldo aus Anteilscheinverkehr Gesamterfolg der Berichtsperiode Nettofondsvermögen am Ende der Berichtsperiode Ungeprüfte Halbjahresberichte per 30. Juni

16 AMG Gold, Minen & Metalle Erfolgsrechnung CHF CHF Ertrag Bankguthaben 550 Ertrag Aktien Kommissionserträge aus Emissionen/Rücknahmen Einkauf in laufende Erträge bei Ausgabe von Anteilscheinen Total Erträge abzüglich Sollzinsen und Bankspesen Revisionsaufwand Reglementarische Vergütungen an Fondsleitung (1.36%) Reglementarische Vergütungen an Depotbank (0.1%) Sonstiger Aufwand Teilübertrag von Aufwendungen auf realisierte Kursgewinne und -verluste* Ausrichtung laufende Erträge bei der Rücknahme von Anteilscheinen Total Aufwand Nettoertrag Realisierte Kapitalgewinne und -verluste aus Anlagen Teilübertrag von Aufwendungen auf realisierte Kursgewinne und -verluste* Total Realisierte Kapitalgewinne und -verluste Realisierter Erfolg Nicht realisierte Kapitalgewinne und -verluste Gesamterfolg * Gemäss Kreisschreiben Nr. 24 der ESTV vom Ungeprüfte Halbjahresberichte per 30. Juni

17 AMG Gold, Minen & Metalle Aufstellung der Vermögenswerte Titel Währung Bestand per Käufe Verkäufe Kurs Verkehrswert CHF % des Gesamtfondsvermögens Effekten (an einer Börse gehandelt) Aktien (an einer Börse kotiert) CHF Evolution Mining AUD Perseus Mining AUD Agnico Eagle Mines CAD Agonaut Gold CAD Alamos Gold CAD B2Gold CAD Centerra Gold CAD Dundee Precious Metals CAD Eldorado Gold CAD Endeavour Silver Corp CAD First Majestic Silver CAD Gabriel Resources Ltd CAD Goldcorp CAD Guyana Goldfields CAD New Gold CAD Novagold Resources Inc CAD Pan American Silver CAD Pilot Gold CAD Premier Gold Mines CAD Rainy River Res. CAD Rio Alto Mining Ltd CAD Silver Standard Resources CAD Torex Gold Resources CAD Yamana Gold CAD Barrick Gold USD Hecla Mining Co USD Kinross Gold USD Newmont Mining USD Randgold Res. -ADR- USD Andere Anlagen Aktien (nicht kotiert) Siberian Diamonds CAD Total Anlagen Total Derivate gemäss separater Aufstellung Flüssige Mittel und übrige Aktiven Gesamtfondsvermögen Verbindlichkeiten Total Nettofondsvermögen Umrechnungskurse CAD = CHF AUD = CHF USD = CHF GBP = CHF Allfällige Differenzen bei den prozentualen Gewichtungen sind auf Rundungen zurückzuführen. Ungeprüfte Halbjahresberichte per 30. Juni

18 AMG Gold, Minen & Metalle Aufstellung der Vermögenswerte Vermögensstruktur % Anteil am Aufteilung nach Branchen Fondsvermögen Seniors 38.61% Intermediates 22.15% Juniors 4.23% Silberaktien 17.18% Explorers 15.36% Flüssige Mittel und übrige Aktiven 2.47% Total % Allfällige Differenzen bei den prozentualen Gewichtungen sind auf Rundungen zurückzuführen. Ungeprüfte Halbjahresberichte per 30. Juni

19 AMG Gold, Minen & Metalle Abgeschlossene Geschäfte während des Berichtszeitraumes (Soweit sie nicht mehr in der Vermögensaufstellung erscheinen) Währung Titel Käufe Verkäufe Effekten Aktien CAD Aurizon Mines CAD CGA Mining CAD Detour Gold CAD Great Panther Silver CAD Silver Wheaton GBP Africa Bar Gold USD Allied Nevada Gold USD Freeport Mcmoran USD Gold Fields ADR USD Harmony Gold Mining -ADR USD Kinross Gold USD Sibanye Gold -ADR Metalle / Zertifikate CHF Goldbarren 1KG 999.9/ Käufe und Verkäufe umfassen die Transaktionen: Käufe, Verkäufe, Ausübung von Bezugs- und Optionsrechten, Konversionen, Namensänderungen, Titelaufteilungen, Überträge, Umtausch zwischen Gesellschaften, Gratistitel, Reversesplits, Stock- und Wahldividenden, Ausgang infolge Verfall, Auslosungen und Rückzahlungen. Ungeprüfte Halbjahresberichte per 30. Juni

20 AMG Gold, Minen & Metalle Derivate unter Anwendung des Commitment-Ansatzes II Marktrisiko Aktienkursänderungsrisiko betragsmässig in CHF in % des Nettofondsvermögens brutto % netto % Kreditrisiko Der Anlagefonds hält keine Anlagen, die ein Kreditrisiko beinhalten. Währungsrisiko betragsmässig in CHF in % des Nettofondsvermögens brutto % netto % Optionsscheine Anzahl Titel Kurs Verkehrswert in CHF Pan American Silver Wts 12/14 CAD Ungeprüfte Halbjahresberichte per 30. Juni

Halbjahresbericht 2015 ALPORA INNOVATION EUROPA Fonds. ALPORA INNOVATION EUROPA Fonds. Ungeprüfter Halbjahresbericht per 30.

Halbjahresbericht 2015 ALPORA INNOVATION EUROPA Fonds. ALPORA INNOVATION EUROPA Fonds. Ungeprüfter Halbjahresbericht per 30. Halbjahresbericht 2015 ALPORA INNOVATION OPA Fonds Ungeprüfter Halbjahresbericht per 30. Juni 2015 Anlagefonds schweizerischen Rechts der Art «Effektenfonds» Inhalt Fakten und Zahlen......................................................................................

Mehr

Halbjahresbericht. Regio Invest Fund. per 30. Juni 2013. (ungeprüft)

Halbjahresbericht. Regio Invest Fund. per 30. Juni 2013. (ungeprüft) Halbjahresbericht per 30. Juni 2013 (ungeprüft) Regio Invest Fund Inhalt Daten und Fakten... 3 Organisation... 4 Vermögensrechnung per 30. Juni 2013... 5 Ausserbilanzgeschäfte per 30. Juni 2013... 5 Erfolgsrechnung

Mehr

Global Tactical Fund Halbjahresbericht 30. Juni 2012

Global Tactical Fund Halbjahresbericht 30. Juni 2012 Global Tactical Fund Halbjahresbericht 30. Juni 2012 _IFAG Institutionelle Fondsleitung AG Birkenweg 11, FL-9490 Vaduz, Telefon +423 233 47 07, www.ifag.li Anlageziel und Anlagepolitik Der Global Tactical

Mehr

Mitteilung an die Anleger

Mitteilung an die Anleger Publikation für die Schweiz: S. 1 Publikation für Liechtenstein: S. 8 Publikation für die Schweiz Mitteilung an die Anleger Swisscanto Asset Management AG (neu: Swisscanto Fondsleitung AG), als Fondsleitung,

Mehr

orientierend Jahresbericht Die PostFinance Fonds per 31. März 2011, geprüft Anlagefonds schweizerischen Rechts für qualifizierte Anleger

orientierend Jahresbericht Die PostFinance Fonds per 31. März 2011, geprüft Anlagefonds schweizerischen Rechts für qualifizierte Anleger Jahresbericht Die PostFinance Fonds per 31. März 2011, geprüft Anlagefonds schweizerischen Rechts für qualifizierte Anleger PostFinance Pension 25 PostFinance Pension 45 Fondsleitung: UBS Fund Management

Mehr

Exadas Currency Fund

Exadas Currency Fund Halbjahresbericht per 30. Juni 2012 (ungeprüft) Exadas Currency Fund Inhalt Daten und Fakten... 3 Organisation... 4 Vermögensrechnung per 30. Juni 2012... 5 Ausserbilanzgeschäfte per 30. Juni 2012... 5

Mehr

MBC Horizon Dynamic Yield Fund (CHF) A. Geprüfter Zwischenbericht per 28. Februar 2009 (Liquidationsdatum 06.12.2008)

MBC Horizon Dynamic Yield Fund (CHF) A. Geprüfter Zwischenbericht per 28. Februar 2009 (Liquidationsdatum 06.12.2008) MBC Horizon Dynamic Yield Fund (CHF) A Anlagefonds schweizerischen Rechts der Kategorie "übrige Fonds für traditionelle Anlagen" Valorennummer 3 571 912 Geprüfter Zwischenbericht per 28. Februar 2009 (Liquidationsdatum

Mehr

zcapital Swiss Small & Mid Cap Fund

zcapital Swiss Small & Mid Cap Fund zcapital Swiss Small & Mid Cap Fund Kollektive Kapitalanlage schweizerischen Rechts der Art «übrige Fonds für traditionelle Anlagen» Geprüfter Jahresbericht 2011/2012 für die Periode vom 1. Dezember 2011

Mehr

Swissinvest Real Estate Investment Fund Anlagefonds schweizerischen Rechts der Art Immobilienfonds

Swissinvest Real Estate Investment Fund Anlagefonds schweizerischen Rechts der Art Immobilienfonds Swissinvest Real Estate Investment Fund Anlagefonds schweizerischen Rechts der Art Immobilienfonds Vereinfachter Prospekt September 2011 Fondsleitung: Adimosa AG, Zürich, Depotbank: Credit Suisse AG, Zürich

Mehr

Inhaltsverzeichnis Seite. Organisation und Verwaltung... 2. Vertriebsorganisation... 2 CHF DOMESTIC... 3 CHF FOREIGN... 17 EUR TOP...

Inhaltsverzeichnis Seite. Organisation und Verwaltung... 2. Vertriebsorganisation... 2 CHF DOMESTIC... 3 CHF FOREIGN... 17 EUR TOP... Swisscanto SWISSCANTO (CH) INSTITUTIONAL BOND FUND Vertraglicher Anlagefonds schweizerischen Rechts der Art «übrige Fonds für traditionelle Anlagen» Jahresbericht per 31. Mai 2011 Inhaltsverzeichnis Seite

Mehr

ZKB Silver ETF Exchange Traded Fund

ZKB Silver ETF Exchange Traded Fund ZKB Silver ETF Exchange Traded Fund Termsheet Ungesichert in CHF, EUR, GBP und USD sowie Währungsgesichert (gegen USD) in CHF, EUR und GBP Mit Möglichkeit der Sachauszahlung in Silber Produktmerkmale Im

Mehr

EXADAS Currency Fund

EXADAS Currency Fund EXADAS Currency Fund Ungeprüfter Halbjahresbericht 30. Juni 2011 TheFund Aktiengesellschaft Fürst-Franz-Josef-Strasse 13 Postfach 1507 FL-9490 Vaduz Tel. (+423) 235 07 71 Fax (+423) 235 07 72 info@thefund.li

Mehr

Halbjahresbericht 2013/2014

Halbjahresbericht 2013/2014 ab Asset management UBS Funds Halbjahresbericht 2013/2014 Anlagefonds schweizerischen Rechts Ungeprüfter Halbjahresbericht per 28. Februar 2014 UBS (CH) Equity Fund Swiss High Dividend Ungeprü er Halbjahresbericht

Mehr

Halbjahresbericht 2015

Halbjahresbericht 2015 Halbjahresbericht 2015 Umbrella-Fonds schweizerischen Rechts Ungeprüfter Halbjahresbericht per 30. Juni 2015 Ungeprü er Halbjahresbericht per 30. Juni 2015 Inhaltsverzeichnis Seite ISIN Organisation 2

Mehr

PREMIUS FONDS. Geschäftsbericht. CAIAC Fund Management AG

PREMIUS FONDS. Geschäftsbericht. CAIAC Fund Management AG PREMIUS FONDS Geschäftsbericht CAIAC Fund Management AG Inhaltsverzeichnis Allgemeine Informationen Organisation Fondsleitung und Vermögensverwaltung Depotbank und Zahlstelle Revisionsstelle Bewertungsintervall

Mehr

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko.

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. Performance PERLES ermöglichen Ihnen, einfach und effizient die Wertentwicklung eines Basiswertes nachzubilden. PERLES Plus bieten zudem eine bedingte

Mehr

Reporting Craton Capital Funds Craton Capital Precious Metal Fund Halbjahresbericht per 30.06.2010

Reporting Craton Capital Funds Craton Capital Precious Metal Fund Halbjahresbericht per 30.06.2010 Reporting Craton Capital Funds Craton Capital Precious Metal Fund Halbjahresbericht 30.06.2010 Anlageziel und -strategie Craton Capital Precious Metal Fund investiert weltweit in Unternehmen und Emittenten,

Mehr

(die "Einzubringenden Teilfonds") und des Teilfonds 1741 (Lux) Equity Dynamic Indexing World. (der "Aufnehmende Teilfonds")

(die Einzubringenden Teilfonds) und des Teilfonds 1741 (Lux) Equity Dynamic Indexing World. (der Aufnehmende Teilfonds) "1741 ASSET MANAGEMENT FUNDS SICAV" société d investissement à capital variable Atrium Business Park 31, ZA Bourmicht, L-8070 Bertrange Luxemburg R.C.S. Luxemburg, Nummer B131432 (die "Gesellschaft") Mitteilung

Mehr

Jahresbericht. per 30. Juni 2014. (geprüft)

Jahresbericht. per 30. Juni 2014. (geprüft) Jahresbericht per 30. Juni 2014 (geprüft) Inhalt Daten und Fakten... 3 Organisation... 4 Vermögensrechnung per 30. Juni 2014... 5 Ausserbilanzgeschäfte per 30. Juni 2014... 5 Erfolgsrechnung vom 01.07.2013-30.06.2014...

Mehr

ComStage ETF Basket Tracker Zertifikat

ComStage ETF Basket Tracker Zertifikat ComStage ETF Basket Tracker Zertifikat Erläuterung und Konzept von Dekan am Robert Kennedy College (ein gemeinschaftliches Zentrum der University of Wales) Das ComStage ETF Basket Zertifikat kombiniert

Mehr

Plenum Prime Selection Ein Umbrellafonds nach Schweizer Recht der Art Übrige Fonds für traditionelle Anlagen

Plenum Prime Selection Ein Umbrellafonds nach Schweizer Recht der Art Übrige Fonds für traditionelle Anlagen Plenum Prime Selection Ein Umbrellafonds nach Schweizer Recht der Art Übrige Fonds für traditionelle Anlagen vereinfachter Prospekt März 2010 Seite 1 von 10 Plenum Prime Selection Ein Umbrellafonds nach

Mehr

Jahresbericht 2014/2015

Jahresbericht 2014/2015 Jahresbericht 2014/2015 Geprüfter Jahresbericht per 30. Juni 2015 Vertraglicher Anlagefonds schweizerischen Rechts (Kategorie Effektenfonds mit Anlagen Schwergewicht in den USA) Inhaltsverzeichnis Seite

Mehr

Richtlinien zur Berechnung und Offenlegung der TER und PTR von kollektiven Kapitalanlagen

Richtlinien zur Berechnung und Offenlegung der TER und PTR von kollektiven Kapitalanlagen Swiss Funds Association Richtlinien zur Berechnung und Offenlegung der TER und PTR von kollektiven Kapitalanlagen Vom : 16.05.2008 Stand : 12.08.2008 Die FINMA anerkennt diese Selbstregulierung als Mindeststandard

Mehr

Call Spread Warrants auf europäische «global excellence» Aktien

Call Spread Warrants auf europäische «global excellence» Aktien Call Spread Warrants auf europäische «global excellence» Aktien SVSP Kategorie: Spread Warrants (2110) Zürich, Januar 2013 Aktien Aufstocken der Aktienallokation Das Jahr 2012 wird den Investoren als ereignisreiches

Mehr

Templeton Growth Fund: Wertentwicklung & Aufstellung

Templeton Growth Fund: Wertentwicklung & Aufstellung Templeton Growth Fund Wertentwicklung und Aufstellung Manche meinen mit den besten Aktien solche mit gutem kurzfristigem Ausblick. Wenn wir beste Aktien sagen, meinen wir damit einfach die besten Werte.

Mehr

Credit Suisse MACS European Dividend Value Halbjahresbericht zum 31. März 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht

Credit Suisse MACS European Dividend Value Halbjahresbericht zum 31. März 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht Credit Suisse MACS European Dividend Value Halbjahresbericht zum 31. März 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht Vermögensaufstellung zum 31.03.2015 Berichtszeitraum: 01.10.2014 31.03.2015 Vermögensübersicht

Mehr

Investmenttipps 2011

Investmenttipps 2011 Investmenttipps 2011 Mag. Herbert Autengruber Aktien seit März 2009: Aufwärts Börsen seit März 2009: Aufwärts zwei besondere Merkmale: 1. Emerging Markets: Wirtschaft und Aktien steigen deutlicher als

Mehr

AWi BVG 25 andante. Quartalsreport. 31. Dezember 2013

AWi BVG 25 andante. Quartalsreport. 31. Dezember 2013 AWi BVG 25 andante Quartalsreport 31. Dezember 2013 Der Disclaimer am Schluss dieses Dokuments gilt auch für diese Seite. Seite 1/6 Vermögensaufteilung nach Anlagekategorien 40.0% 35.0% Portfolio Benchmark*

Mehr

WKB Anlagefonds. Mehr Flexibilität für Ihre Investitionen

WKB Anlagefonds. Mehr Flexibilität für Ihre Investitionen WKB Anlagefonds Mehr Flexibilität für Ihre Investitionen Mit Anlagefonds lassen sich die Risiken von Anlagen auch mit geringeren Summen gut diversifizieren. Die Wahl des Produkts hängt von den Renditeerwartungen,

Mehr

2014 Chance oder Risiko? Franz Schulz, Geschäftsführer Quint:Essence

2014 Chance oder Risiko? Franz Schulz, Geschäftsführer Quint:Essence Investment I Einfach I Anders 2014 Chance oder Risiko? Franz Schulz, Geschäftsführer Quint:Essence Ausgangssituation Liquiditätsflut Rettungspakete Folgen der Krise Potenzielle Blasen Immobilien Aktien

Mehr

Zwischenbericht der Schweizerischen Nationalbank per 30. Juni 2015

Zwischenbericht der Schweizerischen Nationalbank per 30. Juni 2015 Kommunikation Postfach, CH-8022 Zürich Telefon +41 58 631 00 00 communications@snb.ch Zürich, 31. Juli 2015 Zwischenbericht der Schweizerischen Nationalbank per 30. Juni 2015 Die Schweizerische Nationalbank

Mehr

Deka-Deutschland Balance Kundenhandout. Oktober 2011

Deka-Deutschland Balance Kundenhandout. Oktober 2011 Deka-Deutschland Balance Kundenhandout Oktober 2011 1 In Deutschlands Zukunft investieren Die Rahmenbedingungen stimmen Geographische Lage Deutschland profitiert von der zentralen Lage. Diese macht das

Mehr

M&G Global Dividend Fund. für verschiedene Marktlagen

M&G Global Dividend Fund. für verschiedene Marktlagen M&G Global Dividend Fund für verschiedene Marktlagen Dividenden und Aktienkurse 1 gehen Hand in Hand In der Vergangenheit haben Unternehmen mit nachhaltigem Dividendenwachstum 2 in der Regel eine ausgezeichnete

Mehr

Mitteilung an die Anleger

Mitteilung an die Anleger Mitteilung an die Anleger Swisscanto Asset Management AG (neu: Swisscanto Fondsleitung AG), als Fondsleitung, und die Zürcher Kantonalbank, als Depotbank, beabsichtigen die Fondsverträge der nachfolgend

Mehr

zcapital Swiss Small & Mid Cap Fund

zcapital Swiss Small & Mid Cap Fund Anlagefonds schweizerischen Rechts der Art «Übrige Fonds für traditionelle Anlagen» Geprüfter für die Periode vom 6. Oktober 2008 bis 30. November 2009 Unsere Transparenz Ihr Fundholder-Value zcapital

Mehr

Halbjahresbericht. Valartis Euro Bond Fund

Halbjahresbericht. Valartis Euro Bond Fund Halbjahresbericht Valartis Euro Bond Fund 01. November 2013 30. April 2014 HALBJAHRESBERICHT Valartis Euro Bond Fund Miteigentumsfonds gemäß InvFG für das Rechenschaftshalbjahr vom 1. November 2013 bis

Mehr

Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld

Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld Mag. Rainer Schnabl Geschäftsführer der Raiffeisen KAG Real negativer Zinsertrag bis 2016 wahrscheinlich 6 5 4 3 2 1 0 2004 2005 2006 2007 2008 2009

Mehr

Credit Suisse Schweizer Pensionskassen Index 3. Quartal 2013

Credit Suisse Schweizer Pensionskassen Index 3. Quartal 2013 Credit Suisse Schweizer Pensionskassen Index YTD 2013: 4,14 % : 1,63 % Gute Performance im Juli und September Liquidität erneut erhöht Schweizer-Franken-Quote legt wieder zu Index versus Mindestverzinsung

Mehr

SUNARES-Update. 12.1.2015 Fondsadvisor: Udo Sutterlüty & Colin Moor. Sutterlüty Investment Management GmbH

SUNARES-Update. 12.1.2015 Fondsadvisor: Udo Sutterlüty & Colin Moor. Sutterlüty Investment Management GmbH SUNARES-Update 12.1.2015 Fondsadvisor: Udo Sutterlüty & Colin Moor Sutterlüty Investment Management GmbH A - 6863 Egg, Hub 734, Austria T +43 (0)5512/ 26533 F 26 533-20 www.sutterluety-invest.at office@sutterluety.at

Mehr

Halbjahresbericht. per 30. Juni 2009. (ungeprüft)

Halbjahresbericht. per 30. Juni 2009. (ungeprüft) Halbjahresbericht per 30. Juni 2009 (ungeprüft) Inhalt Daten und Fakten... 3 Organisation... 4 Bilanz per 30.06.2009... 5 Vermögensrechnung per 30. Juni 2009... 5 Ausserbilanzgeschäfte per 30. Juni 2009...

Mehr

Halbjahresbericht 2014.

Halbjahresbericht 2014. Halbjahresbericht 2014. Umbrella-Fonds schweizerischen Rechts Ungeprüfter Halbjahresbericht per 31. Dezember 2014 Mi-Fonds (CH) 10 Mi-Fonds (CH) 30 Mi-Fonds (CH) 40 Mi-Fonds (CH) 50 Mi-Fonds (CH) SwissStock

Mehr

Fusion von Subfonds der Credit Suisse Equity Fund (Lux) und Aberdeen Global Subfonds

Fusion von Subfonds der Credit Suisse Equity Fund (Lux) und Aberdeen Global Subfonds Arbeitsanweisungen für Effektenhändler Fusion von Subfonds der Credit Suisse Equity Fund (Lux) und Aberdeen Global Subfonds Vergütung der fälligen schweizerischen Umsatzabgabe durch die Credit Suisse AG

Mehr

Worst-of Pro Units in CHF und EUR

Worst-of Pro Units in CHF und EUR Kapitalschutz ohne Cap Zürich, Januar 2010 Produktbeschreibung Sie erwarten steigende Kurse der Basiswerte. Wir bieten 90% Kapitalschutz bei Verfall (Garantin: Bank Julius Bär & Co. AG, Moody s Aa3) unbegrenzte

Mehr

Schweizerische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - August 2008

Schweizerische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - August 2008 Schweizerische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - August 2008 Genehmigungen: FundStreet Property Fund China One - Kommanditgesellschaft für kollektive Kapitalanlagen Depotstelle: Zahlstelle: FundStreet

Mehr

Charts zur Marktentwicklung. September 2012

Charts zur Marktentwicklung. September 2012 Charts zur Marktentwicklung September 2012 *Die DWS / DB Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter von Publikumsfonds. Quelle BVI. Stand 31.07.2012 Nominalzins und Inflationsrate

Mehr

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse.

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. Fonds in Feinarbeit. Der LBBW Dividenden Strategie Euroland war einer der ersten Fonds, der das Kriterium Dividende in den

Mehr

Worst-of Pro Units in CHF

Worst-of Pro Units in CHF Kapitalschutz ohne Cap (SVSP-Kat. 1100*) Zürich, Juni 2010 Produktbeschreibung Sie erwarten steigende Kurse der Basiswerte. Wir bieten 90% bzw. 95% Kapitalschutz bei Verfall (Garantin: Bank Julius Bär

Mehr

ANHANG I. Fondsname und Anlagepolitik. Die folgende Grundregel hat in jedem Fall Gültigkeit:

ANHANG I. Fondsname und Anlagepolitik. Die folgende Grundregel hat in jedem Fall Gültigkeit: ANHANG I Fondsname und Anlagepolitik Ausgabe vom 14. Dezember 2005 1. Einleitung Gemäss Art. 7 Abs. 4 des Bundesgesetzes über die Anlagefonds (AFG) darf der Name eines schweizerischen Anlagefonds nicht

Mehr

Futures. Vontobel Mini Futures. Vontobel Investment Banking. Minimaler Einsatz, maximale Chance

Futures. Vontobel Mini Futures. Vontobel Investment Banking. Minimaler Einsatz, maximale Chance Vontobel Mini Futures Futures Minimaler Einsatz, maximale Chance Vontobel Investment Banking Vontobel Mini Futures mit minimalem Einsatz Maximales erreichen Anlegern, die das Auf und Ab der Märkte in attraktive

Mehr

Imperium Balanced Fund

Imperium Balanced Fund Halbjahresbericht per 30. Juni 2012 (ungeprüft) Imperium Balanced Fund Inhalt Daten und Fakten... 3 Organisation... 4 Vermögensrechnung per 30. Juni 2012... 5 Ausserbilanzgeschäfte per 30. Juni 2012...

Mehr

Halbjahresbericht. per 31. Dezember 2008 ungeprüft. FiveStar Opportunity Fund

Halbjahresbericht. per 31. Dezember 2008 ungeprüft. FiveStar Opportunity Fund Halbjahresbericht per 31. Dezember 2008 ungeprüft FiveStar Opportunity Fund Fondsdomizil: Liechtenstein Ungeprüfter Halbjahresbericht vom 01.07.2008 31.12.2008 Anlageziel Das Anlageziel des FiveStar Opportunity

Mehr

Der Anleger im Spannungsfeld von langfristigen Renditen, kurzfristigen Verwerfungen und der Inflationsdrohung

Der Anleger im Spannungsfeld von langfristigen Renditen, kurzfristigen Verwerfungen und der Inflationsdrohung Der Anleger im Spannungsfeld von langfristigen Renditen, kurzfristigen Verwerfungen und der Inflationsdrohung Prof. Dr. Erwin W. Heri Universität Basel und Swiss Finance Institute, Zürich Die Finanzmärkte

Mehr

Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)!

Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)! Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)! Der Anleger zahlt Geld in einen Topf (= Sondervermögen) einer Kapitalanlagegesellschaft ein. Ein Kapitalmarktexperte

Mehr

Fidelity Funds - Multi Asset Strategic Fund. Trevor Greetham Asset Allocation Director, Fidelity International

Fidelity Funds - Multi Asset Strategic Fund. Trevor Greetham Asset Allocation Director, Fidelity International Fidelity Funds - Multi Asset Strategic Fund Trevor Greetham Asset Allocation Director, Fidelity International TEIL 1 Warum Allradantrieb für s Depot? Die vier Phasen des globalen Wirtschaftszyklus Inflation

Mehr

Internationale Fondsmärkte 1. Halbjahr 2004 Eine Analyse von DWS Investments*

Internationale Fondsmärkte 1. Halbjahr 2004 Eine Analyse von DWS Investments* Internationale Fondsmärkte 1. Halbjahr 2004 Eine Analyse von DWS Investments* * Veröffentlichung der Studie - auch auszugsweise - nur unter Angabe der Quelle Wertpapierfonds weltweit Anstieg des verwalteten

Mehr

SGKB (CH) FUND. Halbjahresbericht 2011 per 1. Juli 2011 (ungeprüft)

SGKB (CH) FUND. Halbjahresbericht 2011 per 1. Juli 2011 (ungeprüft) SGKB (CH) FUND Halbjahresbericht 2011 per 1. Juli 2011 (ungeprüft) Vertraglicher Umbrellafonds schweizerischen Rechts der Art übrige Fonds für traditionelle Anlagen aufgelegt für die St. Galler Kantonalbank

Mehr

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Portfolio Invest Swisscanto Portfolio Invest einfach und professionell Das Leben in vollen Zügen geniessen und sich nicht

Mehr

Stresa Investment Fund

Stresa Investment Fund Jahresbericht per 30. Juni 2012 (geprüft) Stresa Investment Fund Inhalt Daten und Fakten... 3 Organisation... 4 Vermögensrechnung per 30. Juni 2012... 5 Ausserbilanzgeschäfte per 30. Juni 2012...5 Erfolgsrechnung

Mehr

GIPS Composites bei der Basler Kantonalbank 2014

GIPS Composites bei der Basler Kantonalbank 2014 GIPS Composites bei der Basler Kantonalbank 2014 Composite Referenzwährundatum (Benchmark geändert per 01.01.2013) Eröffnung- Kurzbeschreibung der traditionellen Strategien Obligationen CHF 01/1997 Es

Mehr

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Nur für professionelle Anleger und Berater 1/29 Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Familientradition

Mehr

Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv

Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung Markus Kaiser, Januar 2015 Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 Wachstum

Mehr

Halbjahresbericht. Macquarie Absolute Return Asset Allocation Fund ISIN: AT0000A0SE66 (T) ISIN: AT0000A127Y3 (W) ISIN: AT0000A0SE74 (V)

Halbjahresbericht. Macquarie Absolute Return Asset Allocation Fund ISIN: AT0000A0SE66 (T) ISIN: AT0000A127Y3 (W) ISIN: AT0000A0SE74 (V) Macquarie Absolute Return Asset Allocation Fund ISIN: AT0000A0SE66 (T) ISIN: AT0000A127Y3 (W) ISIN: AT0000A0SE74 (V) Allianz Invest Kapitalanlagegesellschaft mbh Halbjahresbericht vom 01.01. 2015 30.06.

Mehr

Swisscanto Dynamic-Lösungen

Swisscanto Dynamic-Lösungen Ein risikokontrollierter Ansatz Swisscanto Dynamic-Lösungen Ausgabe Schweiz Swisscanto (LU) Portfolio Fund Dynamic 0-50 Swisscanto (LU) Portfolio Fund Dynamic 0-100 Swisscanto BVG 3 Dynamic 0-50 Die Herausforderung

Mehr

Vontobel Investment Banking. Vontobel Voncash Mit Devisen und Gold Geldmarktanlagen optimieren

Vontobel Investment Banking. Vontobel Voncash Mit Devisen und Gold Geldmarktanlagen optimieren Vontobel Investment Banking Vontobel Voncash Mit Devisen und Gold Geldmarktanlagen optimieren Mit Devisen und Gold Geldmarktanlagen optimieren Das Wichtigste bei der Vermögensanlage ist die Verteilung

Mehr

StarCapital Aktiengesellschaft Kronberger Str. 45 61440 Oberursel Deutschland

StarCapital Aktiengesellschaft Kronberger Str. 45 61440 Oberursel Deutschland StarCapital Aktiengesellschaft Kronberger Str. 45 61440 Oberursel Deutschland STARS Die ETF-Strategien von Pionier Markus Kaiser Exchange Traded Funds (ETFs) erfreuen sich seit Jahren einer rasant steigenden

Mehr

Empfehlungsliste. Investment Office 4. Quartal, 2012 Nr. 2. Name des Anlagefonds Anlagefonds 12.10. High Low Thesau. Datum Mmgt.

Empfehlungsliste. Investment Office 4. Quartal, 2012 Nr. 2. Name des Anlagefonds Anlagefonds 12.10. High Low Thesau. Datum Mmgt. Liquidität Valor Sub-Anlagekategorie des Whrg. Kurs per 52 Wochen Swisscanto Money Market Fund 1'363'887 Geldmarkt CHF 148.85 ne 18.03.1991 0.09 T Obligationen Valor Sub-Anlagekategorie des Whrg. Kurs

Mehr

GENERALI INVESTMENTS SICAV

GENERALI INVESTMENTS SICAV GENERALI INVESTMENTS SICAV Société d Investissement à Capital Variable 33, rue de Gasperich L-5826 Hesperange Handelsregister Luxemburg Nr. B 86432 (die SICAV ) MITTEILUNG AN DIE ANTEILINHABER Hiermit

Mehr

Halbjahresbericht. zum 31. März 2012. TRENDCONCEPT FUND Multi Asset Allocator

Halbjahresbericht. zum 31. März 2012. TRENDCONCEPT FUND Multi Asset Allocator Halbjahresbericht zum 31. März 2012 TRENDCONCEPT FUND Multi Asset Allocator Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 17. Dezember

Mehr

PICTET BVG 2005 Die neue Index Familie für Schweizer Pensionskassen

PICTET BVG 2005 Die neue Index Familie für Schweizer Pensionskassen PICTET BVG 2005 Die neue Index Familie für Schweizer Pensionskassen Roger Buehler Performance Attribution Roundtable Januar 2006 Zürich Überblick Die Grundsätze für die neuen BVG 2005 Indizes Was ändert

Mehr

COSI Credit Linked Note mit Referenzanleihe Leistung schafft Vertrauen

COSI Credit Linked Note mit Referenzanleihe Leistung schafft Vertrauen COSI Credit Linked Note mit Referenzanleihe Leistung schafft Vertrauen IB Financial Products Februar 2015 Seite 2 CLN bieten zurzeit mehr als herkömmliche Obligationen Sie suchen nach einer Alternative

Mehr

AC Risk Parity Bond Fund*

AC Risk Parity Bond Fund* AC Risk Parity Bond Fund* APRIL 2014 Pascale-Céline Cadix, Director Sales * Vollständiger Name: ACQ - Risk Parity Bond Fund Risk Parity funktioniert auch im Anleihenbereich RISK PARITY IM ANLEIHENBEREICH

Mehr

Reporting Craton Capital Funds Craton Capital Precious Metal Fund Jahresbericht per 31.12.2012. Anlageziel und -strategie

Reporting Craton Capital Funds Craton Capital Precious Metal Fund Jahresbericht per 31.12.2012. Anlageziel und -strategie Reporting Craton Capital Funds Craton Capital Precious Metal Fund Jahresbericht per 31.12.2012 Anlageziel und -strategie Das Anlageziel des Craton Capital Precious Metal Fund ist das langfristige Kapitalwachstum.

Mehr

Zürich Anlagestiftung. Performancebericht per 31.08.2015

Zürich Anlagestiftung. Performancebericht per 31.08.2015 Zürich Anlagestiftung Performancebericht per 31.08. Inhalt Anlagen... 2 Renditeübersicht (in %)... 3 BVG und Strategiefonds... 5 BVG Rendite... 5 Profil Defensiv... 6 BVG Rendite Plus... 7 Profil Ausgewogen...

Mehr

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS)

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies Anlageziel: Angestrebt wird eine Bruttowertentwicklung (vor Abzug der Kosten) von 5 Prozent über dem

Mehr

GECAM AG Asset Management

GECAM AG Asset Management GECAM AG Asset Management Multimedia-Konferenz Wangen, 16.06.2010 Helmut Knestel Asset Management Daniel Zindstein Asset Management 1 Agenda: Aktueller Marktüberblick DANIEL ZINDSTEIN Positionierung und

Mehr

die valora aktie 150 finanzbericht Valora 2008 informationen für investoren 1 kursentwicklung

die valora aktie 150 finanzbericht Valora 2008 informationen für investoren 1 kursentwicklung 150 finanzbericht Valora 2008 die valora aktie 1 kursentwicklung Globale Börsenentwicklung. Das Börsenjahr 2008 war gekennzeichnet von grossen Verwerfungen an den Finanzmärkten. Die ersten Anzeichen massgeblicher

Mehr

Credit Suisse Schweizer Pensionskassen Index 1. Quartal 2015

Credit Suisse Schweizer Pensionskassen Index 1. Quartal 2015 Credit Suisse Schweizer Pensionskassen Index 1. Quartal 2015 YTD 2015: 1,51% 1. Quartal 2015: 1,51% Erfreulicher Jahresstart trotz negativer Januar-Performance Liquiditätsquote auf historischem Tiefststand

Mehr

Bericht Geschäftsleitung 28. AWi Mitstifterversammlung 01. Juni 2012 Hotel Schweizerhof, Bern

Bericht Geschäftsleitung 28. AWi Mitstifterversammlung 01. Juni 2012 Hotel Schweizerhof, Bern Bericht Geschäftsleitung 28. AWi Mitstifterversammlung 01. Juni 2012 Hotel Schweizerhof, Bern Marktrückblick 2011: Arabischer Frühling, Fukushima, Euroraum Renditematrix (30.12.2010-30.12.2011) nach maximalem

Mehr

Investorengruppen im Wohnungsbau Fakten und Trends

Investorengruppen im Wohnungsbau Fakten und Trends Investorengruppen im Wohnungsbau Fakten und Trends ETH Forum Wohnungsbau 2011 Zürich, 14. April 2011 Ulrich Braun, Immobilienstrategien und -beratung Ausgangslage: Wem gehören die Wohnungen in der Schweiz?

Mehr

Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009

Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009 Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009 Referat von Erich Hunziker Stellvertretender Leiter der Konzernleitung Finanzchef (es gilt das gesprochene Wort) Guten Morgen, meine sehr verehrten Damen und Herren

Mehr

ishares ETF II (CH) Umbrella-Fonds schweizerischen Rechts der Art «Übrige Fonds für traditionelle Anlagen» Geprüfter Jahresbericht per 31.

ishares ETF II (CH) Umbrella-Fonds schweizerischen Rechts der Art «Übrige Fonds für traditionelle Anlagen» Geprüfter Jahresbericht per 31. ishares ETF II (CH) Umbrella-Fonds schweizerischen Rechts der Art «Übrige Fonds für traditionelle Anlagen» Geprüfter Jahresbericht per 31. Mai 2014 ishares ETF II (CH) Geprüfter Jahresbericht per 31. Mai

Mehr

Primus Marktbericht vom 21. Oktober 2010

Primus Marktbericht vom 21. Oktober 2010 Primus Marktbericht vom 21. Oktober 2010 Quantitative Analyse unterstreicht, dass Aktien höchstwahrscheinlich vor einer neuen Aufschwungsphase stehen Vergangene Woche brachten wir ein Interview mit dem

Mehr

SQ KAUFKRAFT-STRATEGIEZERTIFIKAT. Eine Lösung für das Spannungsfeld von Inflation und Deflation

SQ KAUFKRAFT-STRATEGIEZERTIFIKAT. Eine Lösung für das Spannungsfeld von Inflation und Deflation SQ KAUFKRAFT-STRATEGIEZERTIFIKAT Eine Lösung für das Spannungsfeld von Inflation und Deflation Berlin, den 10. August 2012 Ausgangsituation am Kapitalmarkt Von den beiden ökonomischen Phänomenen Inflation

Mehr

DJD IndexTracker PLUS Anlagefonds nach liechtensteinischem Recht des Typs Investmentunternehmen für Wertpapiere (segmentiert)

DJD IndexTracker PLUS Anlagefonds nach liechtensteinischem Recht des Typs Investmentunternehmen für Wertpapiere (segmentiert) DJD IndexTracker PLUS Anlagefonds nach liechtensteinischem Recht des Typs Investmentunternehmen für Wertpapiere (segmentiert) (nachfolgend der Fonds") Ungeprüfter Halbjahresbericht per 24. Juni 2011 Asset

Mehr

TIEFE ZINSEN, HOHE AKTIENMÄRKTE WAS TUN?

TIEFE ZINSEN, HOHE AKTIENMÄRKTE WAS TUN? 21.05.2015 TIEFE ZINSEN, HOHE AKTIENMÄRKTE WAS TUN? Manuel Dürr, Head Public Solutions, Leonteq Securities AG Simon Przibylla, Sales Public Solutions, Leonteq Securities AG TIEFE ZINSEN, HOHE AKTIENMÄRKTE

Mehr

FMA - Richtlinie 2015/01 betreffend Mindestangaben des Halbjahresberichts von alternativen Investmentfonds (AIF)

FMA - Richtlinie 2015/01 betreffend Mindestangaben des Halbjahresberichts von alternativen Investmentfonds (AIF) FMA - Richtlinie 2015/01 betreffend Mindestangaben des Halbjahresberichts von alternativen Investmentfonds (AIF) Publikation: Website FMA 1. Anwendungsbereich Diese Richtlinie legt die Gliederung sowie

Mehr

Handelszeitung Anlagevorschlag

Handelszeitung Anlagevorschlag Handelszeitung Anlagevorschlag ZURICH Dreikönigstrasse 6 Postfach CH-8022 ZürichLUGANO Contrada di Sassello 2 Postfach CH-6900 Luganoinfo@maerki-baumann.ch Telefon +41 44 286 25 25 Telefax +41 44 286 25

Mehr

Schweizer Leadership Pensions Forum 2014

Schweizer Leadership Pensions Forum 2014 Schweizer Leadership Pensions Forum 2014 Corporate Bonds in welchen Bereichen liegen die attraktivsten Opportunitäten? Michael Klose Head Fixed Income AMB Schweiz Swiss Life Asset Managers 29 Oktober 2014

Mehr

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Diskretionäre Portfolios April 2015 Marketingmitteilung Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Konservativer Anlagestil USD Investor Unsere konservativen US-Dollar Mandate sind individuelle,

Mehr

PREMIUS Fonds - Segment FORTISSIMO

PREMIUS Fonds - Segment FORTISSIMO PREMIUS Fonds - Segment FORTISSIMO OGAW nach liechtensteinischem Recht in der Rechtsform der Kollektivtreuhänderschaft Halbjahresbericht 30.06.2015 CAIAC Fund Management AG Haus Atzig Industriestrasse

Mehr

Cantaluppi & Hug AG Software and Consulting. Wertschriftenbuchhaltung - Kontoplan

Cantaluppi & Hug AG Software and Consulting. Wertschriftenbuchhaltung - Kontoplan Wertschriftenbuchhaltung - Kontoplan Dieses Dokument befasst sich mit dem Kontoplan einer Wertschriftenbuchhaltung. Zuerst wollen wir zwei Begriffe klarstellen. Wir bezeichnen als Wertpapiere nicht nur

Mehr

Vermögen der privaten Haushalte 2013 Höhere Aktienkurse und Immobilienpreise lassen Vermögen erneut deutlich ansteigen

Vermögen der privaten Haushalte 2013 Höhere Aktienkurse und Immobilienpreise lassen Vermögen erneut deutlich ansteigen Medienmitteilung Kommunikation Postfach, CH-8022 Zürich Telefon +41 44 631 31 11 communications@snb.ch Zürich, 20. November 2014 Höhere Aktienkurse und Immobilienpreise lassen Vermögen erneut deutlich

Mehr

IFAG Emerging Local Currency Debt Fund Vaduz

IFAG Emerging Local Currency Debt Fund Vaduz IFAG Emerging Local Currency Debt Fund Vaduz Bericht der Revisionsstelle an die Anteilsinhaber über die Jahresrechnung 2012/2013 auf den 30. Juni 2013 Verteiler Anzahl Exemplare IFAG Institutionelle Fondsleitung

Mehr

ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt

ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt Was sind ETFs Möglichkeiten für Investoren Hauptvorteile von ETFs gegenüber aktiv gemanagten Aktienfonds Nachteil von ETFs gegenüber aktiv gemanagten Aktienfonds

Mehr

SWISSCANTO (CH) SELECTION FUND SWISS REAL ESTATE SECURITIES

SWISSCANTO (CH) SELECTION FUND SWISS REAL ESTATE SECURITIES SWISSCANTO (CH) SELECTION FUND SWISS REAL ESTATE SECURITIES Vertraglicher Anlagefonds schweizerischen Rechts der Art «übrige Fonds für traditionelle Anlagen» Jahresbericht per 30. September 2014 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Pro Fonds (Lux) Premium Das Prime Time Konzept immer zur besten Zeit investiert. PRÄSENTATION 31. August 2015

Pro Fonds (Lux) Premium Das Prime Time Konzept immer zur besten Zeit investiert. PRÄSENTATION 31. August 2015 Das Prime Time Konzept immer zur besten Zeit investiert PRÄSENTATION 31. August 2015 1 Investmentkonzept: Sell in May and go away : Wer hat diese Börsenregel nicht schon einmal gehört? Tatsächlich weisen

Mehr

Umbrella-Fonds schweizerischen Rechts der Art «Übrige Fonds für traditionelle Anlagen»

Umbrella-Fonds schweizerischen Rechts der Art «Übrige Fonds für traditionelle Anlagen» zcapital Umbrella-Fonds schweizerischen Rechts der Art «Übrige Fonds für traditionelle Anlagen» Geprüfter Jahresbericht per 30. November 2013 für die Periode vom 1. Dezember 2012 bis 30. November 2013

Mehr

ERSTE IMMOBILIENFONDS. Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG)

ERSTE IMMOBILIENFONDS. Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG) ERSTE IMMOBILIENFONDS Niedrige Zinsen, turbulente Kapitalmärkte gute Gründe um in Immobilien zu investieren Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG) Vergleich Immobilienfonds Bewertung durch

Mehr

Präsentationsmappe DELTA COACHING

Präsentationsmappe DELTA COACHING Präsentationsmappe DELTA ASSET MANAGEMENT DELTA Coaching GmbH Zämattlistrasse 2d Postfach 53 CH-6318 Walchwil/ZG Tel +41 41 758 00 80 Fax +41 41 758 00 88 www.deltacoaching.ch Geschäftsführer: Gerd Lehner,

Mehr

Stiftungsfonds Spiekermann & CO WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013. Eine klare Lösung für konservative Investoren und Stiftungen

Stiftungsfonds Spiekermann & CO WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013. Eine klare Lösung für konservative Investoren und Stiftungen WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013 Was Anleger vorfinden: bei festverzinslichen Wertpapieren haben Staatsanleihen ihren Nimbus als sicherer Hafen verloren Unternehmensanleihen gewinnen immer mehr an Bedeutung

Mehr