Ablauf. Einführung - Inter*-Basisinformationen - Problematiken (historisch und aktuell) Gruppenarbeit. Diskussion. Film

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ablauf. Einführung - Inter*-Basisinformationen - Problematiken (historisch und aktuell) Gruppenarbeit. Diskussion. Film"

Transkript

1 Inter* & Gesundheit

2 Ablauf Einführung - Inter*-Basisinformationen - Problematiken (historisch und aktuell) Gruppenarbeit Diskussion Film

3 Begriffe Inter* Intergeschlechtlichkeit Zwischengeschlechtlichkeit Intersex Intersexualität Varianten der Geschlechtsentwicklung DSD Disorders/Differencies of Sexual Development Hermaphroditismus / Zwitter 3

4 Was ist Intergeschlechtlichkeit?

5 Wie wird Geschlecht definiert?

6 Erwartungen Mann Genetik XY XX Frau Keimdrüsen (Gonaden) Hoden + Spermien Ovarien + Eizellen Inneres Genital Prostata, Samenwege Tuben, Uterus, Vagina Äußeres Genital Penis, Skrotum Klitoris, Labien (Vulva) Sek. Geschlechtsmerkmale Hormone Bartwuchs, Stimme, Muskulatur, Körperbehaarung Erh. Anteil an Testosteron Brust, typische Körperfettverteilung Erh. Anteil an Östrogen 6

7 Ein Mann hat XY-Chromosomen, Testosteron und Spermien produzierende Hoden in einem Hodensack unterhalb seines Penis, der bei der Geburt größer als 2,5 Zentimeter ist und in dessen Eichel die Harnröhre mündet. Sein Körper reagiert auf das Testosteron in der Pubertät mit Haarwuchs, Stimmbruch und Muskelwachstum. Eine Frau hat XX-Chromosomen, weibliche Hormone und Eizellen produzierende Eierstöcke, eine in eine Gebärmutter mündende Scheide unter ihrer bei der Geburt weniger als 0,7 cm großen Klitoris und der darunterliegenden Harnröhre. Ihr Körper reagiert auf die weiblichen Hormone mit der Produktion von Eizellen und Brustwachstum. 7

8 Realität 1-2 von 1000 Neugeborenen kommen mit intergeschlechtlichen Genitalien zur Welt der Großteil (85%) erkennen es erst im Lauf ihres Lebens 1,7% der Bevölkerung ISNA: 1 von 100 (!) Neugeborenen kommt mit Genitalien zur Welt, die nicht komplett der Norm entsprechen. 8

9 Genetik Keimdrüsen (Gonaden) Inneres Genital Äußeres Genital Sek. Geschlechtsmerkmale Hormone XX, XY, XXY, XXYY, XXXY, Hoden + Spermien, Ovarien + Eizellen Samenwege / Eileiter, Uterus, Vagina, Prostata Penis/Klitoris/, Labien/Skrotum/ Körperfettverteilung, Bartwuchs, Brust, Stimme, Muskulatur, Körperbehaarung Testosteron, Östrogen, 9

10 Wie leben Menschen, deren Körper als Inter* wahrgenommen werden? mit einer geschlechtlichen Identität (männlich / weiblich / weder noch / sowohl als auch / etwas Eigenes / keines) mit einem Personenstand (zugewiesen / passend / unpassend) mit körperlichen Geschlechtsmerkmalen (verändert / unverändert / gewollt / nicht gewollt) oft mit einer Krankheitsgeschichte (Diagnostik, Behandlungen, ) 10

11 Inter* in der Gesellschaft

12 Historisch göttliche Hermaphroditen, Zwitter als Attraktion Preußisches Landrecht ab 1900: Pathologisierung, Eugenik, erste Behandlungen, Unsichtbarmachung flächendeckende Krankenhausgeburten 12

13 Optimal Gender Policy von Dr. Money Gender-Identität kann unabhängig vom Körper, mit dem man geboren wird, anerzogen werden Der Körper sollte dementsprechend (und früh!) umoperiert werden strenge Geheimhaltung, Kinder/Jugendliche sollten niemals erfahren, wie sie geboren wurden "it's easier to dig a hole than to build a pole 13

14 Geschlechtsverändernde Behandlungen IGM, Hormonbehandlungen schwerwiegende Behandlungen ohne medizinische Notwendigkeit irreversibel nicht konsensuell Verletzungen des Rechtes auf körperliche Unversehrtheit & Selbstbestimmung 14

15 Ziele ästhetische Vorstellungen vom Erscheinungsbild der Genitalien stereotypes Geschlechtsrollenverhalten, heterosexueller Geschlechtsverkehr und heterosexuelle Orientierung nur eine eindeutig als Mann respektive Frau verortete Existenz lebenswert? binäres Geschlechterverständnis - intergeschlechtliche Körper als krankhafte Entwicklungsstörung 15

16 Folgen Lebenslange Einnahme künstlicher Hormone nach Entfernung gesunder Keimdrüsen ( Kastration ) Verlust der Gebär- oder Zeugungsfähigkeit Verminderung oder Verlust der sexuellen Empfindsamkeit Viele Folgeoperationen Traumatisierungen 16

17 Widerstand und Veränderungen Selbsthilfe & Interessensvertretung Chicago Consensus Conference Klagen, Schattenberichte UNO, WHO etc. 17

18 aktuell Nach wie vor werden geschlechtsverändernde OPs vorgeschlagen & durchgeführt Viele kleinere KH operieren auf eigene Faust Kaum Aufklärung / Vernetzung mit anderen Inter* Medizinisches Personal nicht geschult verschiedene Definitionen von Inter* 18

19 aktuell FRA-Studie (Agentur der EU für Grundrechte) 2015: Medizinische Behandlung intersexueller Kinder: in mind. 21 EU-MGS werden geschlechtszuweisende Ops durchgeführt. In 18 davon wird das Einverständnis der Betroffenen vorausgesetzt! 19

20 Herausforderungen für Inter* & Angehörige Pathologisierung ab der Kindheit Tabu, Geheimnisse + Angst vor Outing Nichtaufklärung über eigene Potentiale, über Realitäten + Alternativen fehlende Vorbilder und Orientierungshilfen Exklusion, soziale Isolation 20

21 Studien zu Lebensqualität

22

Intersexualität Leben zwischen den Geschlechtern

Intersexualität Leben zwischen den Geschlechtern MER Tagung Orientierungen und Perspektiven Lutherstadt - Wittenberg 23.10.2010 Heidi Ankermann Intersexualität Leben zwischen den Die Welt lässt sich nicht in schwarze und weiße Schafe aufteilen, denn

Mehr

Intersexualität. Prof. Dr.med. Susanne Krege Klinik für Urologie und Kinderurologie Alexianer Krankenhaus Maria-Hilf GmbH, Krefeld

Intersexualität. Prof. Dr.med. Susanne Krege Klinik für Urologie und Kinderurologie Alexianer Krankenhaus Maria-Hilf GmbH, Krefeld Intersexualität Prof. Dr.med. Susanne Krege Klinik für Urologie und Kinderurologie Alexianer Krankenhaus Maria-Hilf GmbH, Krefeld Sexuelle Differentierungsstörungen XY XX SRY/TDF Hoden Eierstöcke Testosteron

Mehr

Inter* was? Lebensrealitäten intersexueller Menschen

Inter* was? Lebensrealitäten intersexueller Menschen Inter* was? Lebensrealitäten intersexueller Menschen Uni Hildesheim 9.12.2014 Lucie G. Veith Entstehung des Menschen Männl. Mensch X oder Y Immer X Weibl. Mensch Befruchtete Eizelle Diese Prozesse unterliegen

Mehr

INTER* WAS? NIE GEHÖRT! INTERSEXUELLE LEBENSERFAHRUNGEN IN EINER ZWEIGESCHLECHTLICH GEPRÄGTEN GESELLSCHAFT

INTER* WAS? NIE GEHÖRT! INTERSEXUELLE LEBENSERFAHRUNGEN IN EINER ZWEIGESCHLECHTLICH GEPRÄGTEN GESELLSCHAFT INTER* WAS? NIE GEHÖRT! INTERSEXUELLE LEBENSERFAHRUNGEN IN EINER ZWEIGESCHLECHTLICH GEPRÄGTEN GESELLSCHAFT 26.06.2015 BUXTEHUDE Lucie G. Veith ENTSTEHUNG DES MENSCHEN Mann Frau X oder Y Immer X Befruchtete

Mehr

Suprijono Suharjoto - Fotolia.com. Alles neu? 10w. Alles anders! 7s 8w. 4s 6s. 2s 5s. 1s 9w. Lösung: 1w 7w 8s. 3s 11w. Arbeitsblatt 7 1 Seite 38

Suprijono Suharjoto - Fotolia.com. Alles neu? 10w. Alles anders! 7s 8w. 4s 6s. 2s 5s. 1s 9w. Lösung: 1w 7w 8s. 3s 11w. Arbeitsblatt 7 1 Seite 38 6w 5w Alles anders! 4s 6s 1s 9w 1w 7w 8s 9 6 2 13 10w 2w 5 9s 2s 5s 7 3s 11w 10 14 3w 7s 8w 1 11 15 4w 12 3 8 4 Lösung: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 Arbeitsblatt 7 1 Seite 38 Alles anders! waagrecht

Mehr

Biologisches Geschlecht ist gesellschaftlich hergestellt.

Biologisches Geschlecht ist gesellschaftlich hergestellt. Biologisches Geschlecht ist gesellschaftlich hergestellt. Fokus: Geschlechtsgleichheit in biologischen Geschlechtertheorien der Moderne, ihre Ausgangspunkte Entwicklung und Prozess und ihr Resultat: viele

Mehr

Körperliches Geschlecht und Geschlechtsidentität: Diversität zwischen Variation und Abweichung

Körperliches Geschlecht und Geschlechtsidentität: Diversität zwischen Variation und Abweichung Körperliches Geschlecht und Geschlechtsidentität: Diversität zwischen Variation und Abweichung Elisabeth Holzleithner Recht Macht Geschlecht Recht macht Geschlecht Recht: Stempel des Geschlechts (Butler)

Mehr

1. Kapitel: Mann und Frau äußerliche Unterschiede

1. Kapitel: Mann und Frau äußerliche Unterschiede Sexuelle Aufklärung 1. Kapitel: Mann und Frau äußerliche Unterschiede Das sind Jan und Julia. Sie tragen beide gerne Hosen. Sie haben beide eine lustige Mütze. Und sie fahren beide gerne Snowboard. Doch

Mehr

Zur Situation von Menschen mit Intersexualität in Deutschland Stellungnahme Prof. Dr. phil. Hertha Richter-Appelt

Zur Situation von Menschen mit Intersexualität in Deutschland Stellungnahme Prof. Dr. phil. Hertha Richter-Appelt Zur Situation von Menschen mit Intersexualität in Deutschland Stellungnahme Prof. Dr. phil. Hertha Richter-Appelt Einleitend sei gesagt, dass für die meisten Behandlungsmaßnahmen nur unzureichende wissenschaftliche

Mehr

INTER* WAS? NIE GEHÖRT! INTERSEXUELLE LEBENSERFAHRUNGEN IN EINER ZWEIGESCHLECHTLICH GEPRÄGTEN GESELLSCHAFT

INTER* WAS? NIE GEHÖRT! INTERSEXUELLE LEBENSERFAHRUNGEN IN EINER ZWEIGESCHLECHTLICH GEPRÄGTEN GESELLSCHAFT INTER* WAS? NIE GEHÖRT! INTERSEXUELLE LEBENSERFAHRUNGEN IN EINER ZWEIGESCHLECHTLICH GEPRÄGTEN GESELLSCHAFT 1 6.10.2015 PRO UT AT WO R K - M ÜNCHEN Lucie G. Veith ENTSTEHUNG DES MENSCHEN Mann Frau X oder

Mehr

BEISPIELFRAGEN zum ÜBEN...ähnliche Fragen könnten zum Test kommen

BEISPIELFRAGEN zum ÜBEN...ähnliche Fragen könnten zum Test kommen BIOLOGIETEST Sommersemester 3. Klasse Teststoff: Meiose Intersexualität Transsexualität Pubertät und Hormone Menstruationszyklus Embryonalentwicklung Plazenta BEISPIELFRAGEN zum ÜBEN...ähnliche Fragen

Mehr

Varianten der Geschlechtsentwicklung. Prof. Dr. Hertha Richter-Appelt

Varianten der Geschlechtsentwicklung. Prof. Dr. Hertha Richter-Appelt Zentrum für Psychosoziale Medizin Institut für Sexualforschung und Forensische Psychiatrie Irritationen des Geschlechts- Varianten der Geschlechtsentwicklung Prof. Dr. Hertha Richter-Appelt Deutscher Ethikrat

Mehr

Lehrerinformation Abschluss

Lehrerinformation Abschluss Lehrerinformation Abschluss 1/1 Abschluss der Unterrichtseinheit Aufbau Variante 1 Kreuzworträtsel Wesentliche Informationen rund um die körperlichen Veränderungen im Zuge der Pubertät werden abgefragt.

Mehr

Lehrerinformation. Abschluss der Unterrichtseinheit. Einstieg, Variante 5. Alles klar? Arbeitsblatt 21. Alles klar? Quiz Quizkarten 22

Lehrerinformation. Abschluss der Unterrichtseinheit. Einstieg, Variante 5. Alles klar? Arbeitsblatt 21. Alles klar? Quiz Quizkarten 22 Lehrerinformation 1/2 der Unterrichtseinheit Aufbau Variante 1: Beantworten der Kummerkastenbriefe Sind zu Beginn der Unterrichtseinheit Kummerkastenbriefe geschrieben worden, so können diese nun beantwortet

Mehr

1.1.1 Test Überschrift

1.1.1 Test Überschrift 1.1.1 Test Überschrift Körper: Frau - Innere Geschlechtsorgane Die inneren Geschlechtsorgane der Frau Die inneren Geschlechtsorgane der Frau sind im Körper. Ganz unten im Bauch (= Unterleib) sind: n die

Mehr

Intersex. Allgemeine Informationen zu Die Katze wäre eher ein Vogel ein visuelles Hörstück von Melanie Jilg 2007

Intersex. Allgemeine Informationen zu Die Katze wäre eher ein Vogel ein visuelles Hörstück von Melanie Jilg 2007 Intersex Allgemeine Informationen zu Die Katze wäre eher ein Vogel ein visuelles Hörstück von Melanie Jilg 2007 OVID die Sage des Hermaphroditen Hermaphroditos war der Sohn der griechischen Gottheiten

Mehr

Biologische Psychologie II

Biologische Psychologie II Fetale Hormone und die Entwicklung der Fortpflanzungsorgane: Noch 6 Wochen nach der Befruchtung liegen im Fetus unabhängig vom genetischen Geschlecht dieselben beiden gonadalen Strukturen vor! Diese Strukturen

Mehr

Disorders of sex development (DSD)

Disorders of sex development (DSD) Disorders of sex development (DSD) Siegfried Zabransky, Homburg Während der Embryonalphase (1. 12. SSW) findet die Geschlechtsdeterminierung, in der Fetalphase (12. 40. SSW) die Geschlechtsdifferenzierung

Mehr

Vom Kind zum Jugendlichen

Vom Kind zum Jugendlichen Vom Kind zum Jugendlichen Die Zeit in der du erwachsen wirst, dich also vom zum entwickelst, nennen wir oder. Die körperlichen Veränderungen, die in dieser Zeit mit dir vorgehen, können sehr stark sein:

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 20/6850 20. Wahlperiode 19.02.13 Schriftliche Kleine Anfrage der Abgeordneten Kersten Artus (DIE LINKE) vom 11.02.13 und Antwort des Senats Betr.:

Mehr

Workshop Aufklärung. SchulArena.com

Workshop Aufklärung. SchulArena.com Workshop Aufklärung SchulArena.com Mit dem Workshop Aufklärung erwerben Sie einen fix-fertig einsetzbaren Workshop für die sexuelle Aufklärung. Dieser Workshop eignet sich für die IGR (Lebenskunde) und

Mehr

⑤ Sexualität in Öffentlichkeit & Medien Umgang mit Sexualität früher und heute / Freizügigkeit in den Medien / Pornografische Angebote im Internet

⑤ Sexualität in Öffentlichkeit & Medien Umgang mit Sexualität früher und heute / Freizügigkeit in den Medien / Pornografische Angebote im Internet ① Mein Körper & meine Pubertät Körperliche Unterschiede von Mann und Frau / Entwicklung der Geschlechtsorgane / Pubertät und ihre Nebenwirkungen / Die (erste) Menstruation und der Menstruationszyklus /

Mehr

Kostenlose Angebote zur Sexualerziehung in der Schule

Kostenlose Angebote zur Sexualerziehung in der Schule Die weiblichen Geschlechtsorgane 1. Beschrifte die einzelnen Punkte Seite 1 von 22 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 Die weiblichen Geschlechtsorgane 13 Seite 2 von 22 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 Stichpunkte

Mehr

SEXUELLE ORIENTIERUNG

SEXUELLE ORIENTIERUNG REISEFÜHRER Ich benutze gerne das Wort 'Queer'. SEXUELLE ORIENTIERUNG, GESCHLECHT UND GESCHLECHTS- nichtht r e b A r mac jedes & das da t ok! is IDENTITÄT* *Ein super einfacher!!! omnisexuell mtf trans*

Mehr

Was ist es denn? Alle Kinder werden mit einem eigenen Geschlecht geboren: ihrem individuellen! Ihr wunderbares Kind. Information für Eltern

Was ist es denn? Alle Kinder werden mit einem eigenen Geschlecht geboren: ihrem individuellen! Ihr wunderbares Kind. Information für Eltern Gabelsbergerstraße 26 5020 Salzburg Was ist es denn? Alle Kinder werden mit einem eigenen Geschlecht geboren: ihrem individuellen! Ihr wunderbares Kind Information für Eltern Herzlichen Glückwunsch zur

Mehr

Jill ist anders. Handreichungen für Grundschullehrer_innen

Jill ist anders. Handreichungen für Grundschullehrer_innen Jill ist anders Handreichungen für Grundschullehrer_innen 1 Inhalt 1. Sachinformationen zum Thema Intersexualität 1.1 Begriffsklärungen 1.2 Ursachen und Formen von Intersexualität 1.3 Medizinischer Umgang

Mehr

Pubertät was geht? 1. Kapitel: Pubertät was ist das?

Pubertät was geht? 1. Kapitel: Pubertät was ist das? Pubertät was geht? 1. Kapitel: Pubertät was ist das? Als Pubertät bezeichnest du die Lebensphase zwischen Kindheit und Erwachsensein. Aus Mädchen werden Frauen und aus Jungs werden Männer. Beim Erwachsenwerden

Mehr

Wenn Ihr Kind bei der Geburt nicht wie ein typisches Mädchen oder ein typischer Junge aussieht Die ersten Tage

Wenn Ihr Kind bei der Geburt nicht wie ein typisches Mädchen oder ein typischer Junge aussieht Die ersten Tage Wenn Ihr Kind bei der Geburt nicht wie ein typisches Mädchen oder ein typischer Junge aussieht Die ersten Tage Wenn Ihr Kind mit Geschlechtsorganen zur Welt kommt, die nicht typisch für ein Mädchen oder

Mehr

Der Körper des Menschen

Der Körper des Menschen Der Körper des Menschen Einführung in Bau und Funktion Bearbeitet von Michae Schünke Neuausgabe 2008. Buch. 830 S. ISBN 978 3 13 329715 8 Format (B x L): 19 x 12700 cm Weitere Fachgebiete > Medizin > Vorkinische

Mehr

Seite Landeshauptstadt München Referat für Gesundheit und Umwelt

Seite Landeshauptstadt München Referat für Gesundheit und Umwelt Seite Landeshauptstadt 1 von 5 München Referat für Gesundheit und Umwelt I. Frau Stadträtin Lydia Dietrich Herr Stadtrat Thomas Niederbühl Rathaus Joachim Lorenz Berufsmäßiger Stadtrat 12.06.2012 Welchen

Mehr

Literatur Billig, S. (2013): Rätselraten über die Homo-Liebe. Online:

Literatur Billig, S. (2013): Rätselraten über die Homo-Liebe. Online: Intersexualität / Intergeschlechtlichkeit vor dem Hintergrund aktueller Debatten und gesellschaftlicher Entwicklungen in der Bundesrepublik Deutschland Heinz-Jürgen Voß Zuerst veröffentlicht und zitierbar

Mehr

DIE RADIODOKTOR-INFOMAPPE

DIE RADIODOKTOR-INFOMAPPE DIE RADIODOKTOR-INFOMAPPE Ein Service von: ORF A-1040 Wien, Argentinierstraße 30a Tel.: (01) 50101/18381 Fax: (01) 50101/18806 Homepage: http://oe1.orf.at und Österreichischer Apothekerkammer A-1091 Wien,

Mehr

Mein Körper Dein Körper

Mein Körper Dein Körper Mein Körper Dein Körper 1. Kapitel: Ich find meinen Körper toll! Das ist Anne. Sie weiß, dass ihr Körper etwas ganz besonders ist. Und er gehört nur ihr! Sie fühlt sich wohl, wenn sie ihre Lieblingssachen

Mehr

Veränderungen der Gebärmutterschleimhaut und Vorstufen von Krebs

Veränderungen der Gebärmutterschleimhaut und Vorstufen von Krebs Gerlinde Debus Veränderungen der Gebärmutterschleimhaut und Vorstufen von Krebs Eine medizinische Entscheidungshilfe für betroffene Frauen f gender orschung rauengesundheit Anschrift der Autorin Professor

Mehr

Einleitung Seite 4. Kapitel I: Mädchen und Jungen, Männer und Frauen Seiten 5-13 VORSCHAU. Kapitel II: Freundschaft, Liebe, Partnerschaft Seiten 14-22

Einleitung Seite 4. Kapitel I: Mädchen und Jungen, Männer und Frauen Seiten 5-13 VORSCHAU. Kapitel II: Freundschaft, Liebe, Partnerschaft Seiten 14-22 Inhalt Einleitung Seite 4 Kapitel I: Mädchen und Jungen, Männer und Frauen Seiten 5-13 - Was willst du wissen? - Typisch Mädchen Typisch Jungen - Männer und Frauen - Frauenberufe Männerberufe - Geschlechtsrollen

Mehr

Geschlechtsorgane. Physiologie, Anatomie und Pathologie

Geschlechtsorgane. Physiologie, Anatomie und Pathologie Geschlechtsorgane Physiologie, Anatomie und Pathologie 2 Geschlechtsorgane - Allgemeines Primäre Geschlechtsorgane Sekundäre Merkmale Innere Geschlechtsorgane Äußere Geschlechtsorgane Aufgaben der Organe:

Mehr

Was ist es denn? Alle Kinder werden mit einem eigenen Geschlecht geboren: ihrem individuellen! Ihr wunderbares Kind. Information für Eltern

Was ist es denn? Alle Kinder werden mit einem eigenen Geschlecht geboren: ihrem individuellen! Ihr wunderbares Kind. Information für Eltern Gabelsbergerstraße 26 5020 Salzburg Was ist es denn? Alle Kinder werden mit einem eigenen Geschlecht geboren: ihrem individuellen! Ihr wunderbares Kind Information für Eltern Herzlichen Glückwunsch zur

Mehr

Intersex Case Management

Intersex Case Management Intersex Case Management Variation als Abweichung? Elisabeth Holzleithner, April 2005 Intersex Case Management Die Geburt eines Kindes mit intersexuellem Genitale ist ein psychosozialer Notfall. Entscheidend

Mehr

Hoden Eierstöcke FSH (Follikel- stimulierendes Hormon) LH (Luteinisierendes Hormon). Testosteron

Hoden Eierstöcke FSH (Follikel- stimulierendes Hormon) LH (Luteinisierendes Hormon). Testosteron Geschlechtshormone Wie ihr schon gelernt habt, bildet die Nebennierenrinde Geschlechtshormone, welche aber eher schwach wirken oder als Vorläufer dienen. Die wichtigeren Hormondrüsen für die Entwicklung

Mehr

LGBTI ist ein Abkürzungswort für die englischen Begriffe Lesbian Gay Bisexuel Trangender und Intersexualität.

LGBTI ist ein Abkürzungswort für die englischen Begriffe Lesbian Gay Bisexuel Trangender und Intersexualität. Transgender - Wie mensch über Transgender spricht - Gender Incongruence, ICD-11 ab 2017 - Von der Transsexualität zur Gender-Dysphorie - Transgender in der Popkultur Wie mensch über Transgender spricht

Mehr

ANGELA KLING ECKHARD SPETHMANN Pubertät. Der Ratgeber für Eltern Mit 10 goldenen Regeln durch alle Phasen

ANGELA KLING ECKHARD SPETHMANN Pubertät. Der Ratgeber für Eltern Mit 10 goldenen Regeln durch alle Phasen ANGELA KLING ECKHARD SPETHMANN Pubertät Der Ratgeber für Eltern Mit 10 goldenen Regeln durch alle Phasen Biologisch 19 Mädchen Jungen Hypophyse und Hypothalamus starten durch Hormonausschüttungen den Reifungsprozess.

Mehr

Liebe, Sex und Verhütung

Liebe, Sex und Verhütung Liebe, Sex und Verhütung Willkommen! Wir sind ein Verein. Unser Name ist: donum vitae Das heißt auf deutsch: Für uns ist jedes Leben ein Geschenk. Wir beraten Frauen und Männer. Zum Beispiel zu: Liebe

Mehr

Ratgeber für Hebammen WAS IST ES DENN? Intersexualität / DSD

Ratgeber für Hebammen WAS IST ES DENN? Intersexualität / DSD Ratgeber für Hebammen WAS IST ES DENN? Intersexualität / DSD Danksagung Der Verein intersexuelle Menschen e.v mit seiner Selbsthilfegruppe xy-frauen.de hat sich zum Druck dieses Leitfadens entschlossen,

Mehr

Doing Sexism. sexistische Diskriminierung und die Reproduktion von Geschlechterrollen

Doing Sexism. sexistische Diskriminierung und die Reproduktion von Geschlechterrollen Doing Sexism sexistische Diskriminierung und die Reproduktion von Geschlechterrollen Sexismus Ist die Diskriminierung und/oder Unterdrückung von Menschen aufgrund ihrer zugeschriebenen oder/und selbstgewählten

Mehr

Die Geschlechtsorgane der Frau

Die Geschlechtsorgane der Frau Anatomie 28.07.2014 Die Geschlechtsorgane der Frau Innere Geschlechtsorgane: - Eierstöcke (Ovarien) - Eileiter (Tuben) - Gebärmutter (Uterus) - Scheide (Vagina) Äußere Geschlechtsorgane: - Große + kleine

Mehr

teen-is FAQ 1. Woher kommt DSD/Intersexualität?

teen-is FAQ 1. Woher kommt DSD/Intersexualität? teen-is FAQ 1. Woher kommt DSD/Intersexualität? 2. Wie häufig ist DSD / Intersexualität? 3. Müssen bei einem Mädchen mit DSD/Intersexualität in der Pubertät die Keimdrüsen (Gonaden) entfernt werden? 4.

Mehr

"Testosteron wird mit Männlichkeit gleichgesetzt."

Testosteron wird mit Männlichkeit gleichgesetzt. Testosteron-Umfrage Testosteron ist allgemein bekannt als die Substanz, die den Mann zum Mann macht. Das Sexualhormon ist für das männliche Erscheinungsbild, die Libido und die Produktion der Spermien

Mehr

Inter* & Sprache. Von» Angeboren«bis» Zwitter« »Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen.«karl Valentin

Inter* & Sprache. Von» Angeboren«bis» Zwitter« »Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen.«karl Valentin Inter* & Sprache Von» Angeboren«bis» ZwitterEs ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen.«karl Valentin Eine Auswahl inter*relevanter Begriffe, mit kritischen Anmerkungen vom TrIQ-Projekt» Antidiskriminierungsarbeit

Mehr

Gliederung. 1. Definition

Gliederung. 1. Definition Gliederung Pubertät Biotische Reifungsvorgänge und psychosoziale Auswirkungen O. Pubertäres Hin-und her oder: Alles Nervensache? 1. Definition 2. Phänomenologie 3. Akzeleration/ Retardation 4. Problemgruppen

Mehr

Das endokrine System und die hormonellen Veränderungen in der Pubertät

Das endokrine System und die hormonellen Veränderungen in der Pubertät Das endokrine System und die hormonellen Veränderungen in der Pubertät Susanne Schleevoigt Gabriele Tinscher Der Körper verfügt über zwei Kommunikationssysteme: - das vegetative Nervensystem - das endokrine

Mehr

Sex und Beziehungen Ein kleines Lexikon

Sex und Beziehungen Ein kleines Lexikon Sex und Beziehungen Ein kleines Lexikon Inhalt Freundschaften und Beziehungen 3 Körper 4 Sexuelle Orientierung 6 Sex und Selbstbefriedigung 8 Safe Sex und Verhütung 11 Missbrauch 13 2 Freundschaften und

Mehr

AUCH SEXUELLE IDENTITÄTEN MACHEN SCHULE

AUCH SEXUELLE IDENTITÄTEN MACHEN SCHULE AUCH SEXUELLE IDENTITÄTEN MACHEN SCHULE PROF. DR. UWE SIELERT, UNIVERSITÄT KIEL FRAU KEMPE-SCHÄLICKE, SENATSVERWALTUNG BERLIN TANJA KLOCKMANN, SERVICEAGENTUR Workshop beim 8. Ganztagsschulkongress 2012

Mehr

Entwicklung der Geschlechtsmerkmale

Entwicklung der Geschlechtsmerkmale 55 01639 Didaktische FWU-DVD Entwicklung der Geschlechtsmerkmale Vom Kind zum Erwachsenen Zur Bedienung Mit den Pfeiltasten der Fernbedienung (DVD-Player) oder der Maus (Computer) können Sie Menüpunkte

Mehr

sexuelle Vielfalt vs. menschliche Vielfalt

sexuelle Vielfalt vs. menschliche Vielfalt sexuelle Vielfalt vs. menschliche Vielfalt ein Diskussionsbeitrag von Holger Edmaier (Projekt 100% MENSCH gemeinnützige UG, Stuttgart) Peter Steinhoff (CSD Münster e.v.) Marc-Pierre Hoeft (CSD Deutschland

Mehr

für transgeschlechtliche, intergeschlechtliche und

für transgeschlechtliche, intergeschlechtliche und TransInterQueer e.v. (TrIQ) ist ein Berliner Verein von und für transgeschlechtliche, intergeschlechtliche und queer lebende Menschen. 2 Dieses ABC dient der Orientierung es ist weder vollständig, noch

Mehr

schrift.verkehr Fachmagazin - Intersex Ausgabe I 2015

schrift.verkehr Fachmagazin - Intersex Ausgabe I 2015 schrift.verkehr Fachmagazin - Intersex Ausgabe I 2015 www.sexuellebildung.at nhalt Intersex Impressum Herausgeberin Plattform sexuelle Bildung plattform@sexuellebildung.at Redaktion Carina Gindl, Carola

Mehr

hamburger_forschungsgruppe _intersexualität

hamburger_forschungsgruppe _intersexualität _intersex @ hamburger_forschungsgruppe _intersexualität Frage Wie ist der derzeitige Stand der Hamburger Evaluationsstudie? Welche Arbeitsschritte stehen als nächstes an? Insbesondere interessiert uns,

Mehr

Die weiblichen Geschlechtsorgane

Die weiblichen Geschlechtsorgane Die weiblichen Geschlechtsorgane Die äußeren Geschlechtsorgane Der äußere Teil der weiblichen Geschlechtsorgane wird Vulva genannt. Sie umfasst den Schamhügel (Venushügel), die großen und kleinen Schamlippen,

Mehr

Intersexualität aus politischer Perspektive

Intersexualität aus politischer Perspektive Intersexualität aus politischer Perspektive Rede Bundesministerin Dr. Kristina Schröder anlässlich des KAS-Kongresses zum Thema Intersexualität - Leben zwischen den Geschlechtern Mittwoch, den 22. Mai

Mehr

Sozialisation und Geschlecht. Frauenkörper Männerkörper und vieles dazwischen

Sozialisation und Geschlecht. Frauenkörper Männerkörper und vieles dazwischen Sozialisation und Geschlecht Frauenkörper Männerkörper und vieles dazwischen Gliederung I. Einleitung II. Zum schwierigen Verhältnis von Sozialisations- und Geschlechterforschung III. Eckpfeiler einer

Mehr

Kurzbefragung zum Beratungsbedarf bei Intergeschlechtlichkeit / DSD

Kurzbefragung zum Beratungsbedarf bei Intergeschlechtlichkeit / DSD Kurzbefragung zum Beratungsbedarf bei Intergeschlechtlichkeit / DSD im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) durchgeführt vom Institut für Sexualforschung und

Mehr

nders ist Normal Vielfalt in Liebe und Sexualität

nders ist Normal Vielfalt in Liebe und Sexualität nders ist Normal Vielfalt in Liebe und Sexualität 02 vielfalt Vielfalt ist die Grundlage in der Entwicklung von Mensch und Natur. Jeder Mensch ist einzigartig und damit anders als seine Mitmenschen. Viele

Mehr

Familie. Überblick. Methodisch-didaktische Überlegungen. Inhalte und Intentionen

Familie. Überblick. Methodisch-didaktische Überlegungen. Inhalte und Intentionen Überblick Kompetenzfeld 1: Kompetenzfeld 2: Wer bin ich was kann ich: Kinder entwickeln und verändern sich, stellen sich dar Ich Du Wir: Zusammen leben, miteinander gestalten, voneinander lernen Inhalte

Mehr

Biopsychologie als Neurowissenschaft Evolutionäre Grundlagen Genetische Grundlagen Mikroanatomie des NS

Biopsychologie als Neurowissenschaft Evolutionäre Grundlagen Genetische Grundlagen Mikroanatomie des NS 1 25.10.06 Biopsychologie als Neurowissenschaft 2 8.11.06 Evolutionäre Grundlagen 3 15.11.06 Genetische Grundlagen 4 22.11.06 Mikroanatomie des NS 5 29.11.06 Makroanatomie des NS: 6 06.12.06 Erregungsleitung

Mehr

Sexualität. Skizze: Männliche Geschlechtsorgane seitlich (vereinfacht) Suche die fünf richtigen Begriffe aus und vervollständige die Sätze!

Sexualität. Skizze: Männliche Geschlechtsorgane seitlich (vereinfacht) Suche die fünf richtigen Begriffe aus und vervollständige die Sätze! Sexualität 1) Ordne alle Begriffe, die auf jeden Fall mit Sexualität zu tun haben! Schreibe die richtigen Begriffe in die Kästchen! (Hinweis: fülle in jede Zeile einen Begriff ein) Liebe, Geschlechtsverkehr,

Mehr

Quiz: Wer wird Millionär?

Quiz: Wer wird Millionär? METHODE Quiz: Wer wird Millionär? Kurzbeschreibung Kandidaten beantworten nach dem Multiple-Choice-Prinzip Fragen zu den Themen HIV/Aids und Verhütung. Themen HIV/Aids, Übertragungswege, Safer Sex Methode

Mehr

DAS KLINEFELTER SYNDROM

DAS KLINEFELTER SYNDROM Medizinische Universitäts-Kinderklinik Prof. Dr. med. Primus E. Mullis Abteilungsleiter Pädiatrische Endokrinologie / Diabetologie & Stoffwechsel CH 3010 Bern DAS KLINEFELTER SYNDROM Einleitung Dieses

Mehr

Conrad Krannich Geschlecht als Gabe und Aufgabe

Conrad Krannich Geschlecht als Gabe und Aufgabe Conrad Krannich Geschlecht als Gabe und Aufgabe Die Reihe»Angewandte Sexualwissenschaft«sucht den Dialog: Sie ist interdisziplinär angelegt und zielt insbesondere auf die Verbindung von Theorie und Praxis.

Mehr

Jill ist anders. Handreichungen für Erzieher_innen

Jill ist anders. Handreichungen für Erzieher_innen Jill ist anders Handreichungen für Erzieher_innen 1 Inhalt 1. Sachinformationen zum Thema Intersexualität 1.1 Begriffsklärungen 1.2 Ursachen und Formen von Intersexualität 1.3 Medizinischer Umgang mit

Mehr

Unterrichtseinheit. von Ursula Rosen Vom Umgang mit der Intersexualität. überarbeitete Version (Stand Juli 2016)

Unterrichtseinheit. von Ursula Rosen Vom Umgang mit der Intersexualität. überarbeitete Version (Stand Juli 2016) Unterrichtseinheit von Ursula Rosen Vom Umgang mit der Intersexualität überarbeitete Version (Stand Juli 2016) Originalartikel erschienen in UB 342/2009 Kattmann, U., Vielfalt der Menschen Friedrich Verlag

Mehr

Zur Situation von Menschen mit Intersexualität in Deutschland Stellungnahme Prof. Dr. med. Gernot H. G. Sinnecker

Zur Situation von Menschen mit Intersexualität in Deutschland Stellungnahme Prof. Dr. med. Gernot H. G. Sinnecker Zur Situation von Menschen mit Intersexualität in Deutschland Stellungnahme Prof. Dr. med. Gernot H. G. Sinnecker Fragen zur Behandlung Zu 1.1) Ich hatte das Glück, an der Erarbeitung dieser Empfehlungen

Mehr

Urogenitalsystem-Harnwegssystem

Urogenitalsystem-Harnwegssystem Urogenitalsystem-Harnwegssystem 1 Urogenital-Fortpflanzungssystem 2 Urogenitalsystem-Harnwegssystem Unter dem Begriff Urogenitalsystem werden die Harnorgane und die Geschlechtsorgane zusammengefasst. Zum

Mehr

Aufbau und Funktion der weiblichen Geschlechtsorgane

Aufbau und Funktion der weiblichen Geschlechtsorgane Aufbau und Funktion der weiblichen Geschlechtsorgane Allgemeines Man unterscheidet äußere und innere Geschlechtsorgane. Unter den äußeren Geschlechtsorganen versteht man die Vulva mit ihren verschiedenen

Mehr

Fremd im eigenen Körper

Fremd im eigenen Körper http://www.stern.de/gesundheit/transsexuelle-fremd-im-eigenen-koerper-1521741.html Erscheinungsdatum: 13. November 2009, 17:30 Uhr Transsexuelle: Fremd im eigenen Körper Transexuelle leben aber mit dem

Mehr

DIABETES: IM GRIFF. UND TROTZDEM ANTRIEBSLOS? SCHLAFLOS? LUSTLOS?

DIABETES: IM GRIFF. UND TROTZDEM ANTRIEBSLOS? SCHLAFLOS? LUSTLOS? DIABETES: IM GRIFF. UND TROTZDEM ANTRIEBSLOS? SCHLAFLOS? LUSTLOS? Ein Testosteronmangel könnte die Ursache sein. Machen Sie den Test! www.testosteron.de MÄNNERN MIT DIABETES * FEHLT OFT TESTOSTERON. Diabetiker

Mehr

Es gibt so viele Geschlechter, wie es Menschen gibt Gespräch mit einem Zwitter

Es gibt so viele Geschlechter, wie es Menschen gibt Gespräch mit einem Zwitter Es gibt so viele Geschlechter, wie es Menschen gibt Gespräch mit einem Zwitter Elisabeth, bevor ich mit meinen Fragen zum Thema beginne, möchte ich Dich als Zwitter vorstellen. Und Dich fragen: Was genau

Mehr

RATGEBER - MÄNNERGESUNDHEIT. Gesund ein Mann werden!???

RATGEBER - MÄNNERGESUNDHEIT. Gesund ein Mann werden!??? RATGEBER - MÄNNERGESUNDHEIT Gesund ein Mann werden!??? Die Pubertät Die Pubertät ist eine aufregende Zeit, in der sich dein Körper verändert und du zum Mann wirst! Das dauert mehrere Jahre. Die Pubertät

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort. Eins - Über den Orgasmus 13

Inhaltsverzeichnis. Vorwort. Eins - Über den Orgasmus 13 Inhaltsverzeichnis Vorwort Eins - Über den Orgasmus 13 Was ist ein Orgasmus? 13 Haben Männer und Frauen beim Orgasmus dieselben Empfindungen? 14 Warum fühlen sich nicht alle Orgasmen gleich an? 16 Was

Mehr

Trans* im Team. Informationen für ein trans*freundliches Teamklima

Trans* im Team. Informationen für ein trans*freundliches Teamklima Trans* im Team Informationen für ein trans*freundliches Teamklima SIE SIND GEFRAGT Bei Ihrem letzten Team-Meeting ging es um die Kleiderordnung. Ihre Kollegin, die sich vor kurzer Zeit als transgeschlechtlich

Mehr

Eine Kritik der medizinischen Konstruktion der Transsexualität. Dr. Volker Weiß VNB Göttingen

Eine Kritik der medizinischen Konstruktion der Transsexualität. Dr. Volker Weiß VNB Göttingen Eine Kritik der medizinischen Konstruktion der Transsexualität 1 Gliederung 1. Transsexualität als medizinische Diagnose 2. Analyse von medizinischen Diskursen im Sexualitätsund Geschlechtsdispositiv 3.

Mehr

Schwangerschaft, Geburt und wichtige Entscheidungen

Schwangerschaft, Geburt und wichtige Entscheidungen IV Mensch Beitrag 15 Schwangerschaft, Geburt (Klassen 6 8) 1 von 30 Schwangerschaft, Geburt und wichtige Entscheidungen Ein Beitrag von Lea Gatterdam, Hünfeld Mit Illustrationen von Julia Lenzmann Foto:

Mehr

Mesonephros: Bildung der Urnierentubuli. Urogenitalsystem

Mesonephros: Bildung der Urnierentubuli. Urogenitalsystem Mesonephros: Bildung der Urnierentubuli Urogenitalsystem Entwicklung der Nachnieren Urogenitalsystem * intermediäres Mesoderm Stiel wird zum Ureter * Urogenitalsystem Harnblase und Harnröhre a) 32. Tag:

Mehr

Kapitel 08.05: Geschlechtsorgane, Geschlechtshormone und der weibliche Zyklus

Kapitel 08.05: Geschlechtsorgane, Geschlechtshormone und der weibliche Zyklus Die Eltern wollen aber auch immer alles wissen ;-) Wenn Du gerne in Wikipedia liest, findest Du hier bestimmt auch viele Antworten: http://de.wikipedia.org/wiki/portal:liebe,_sexualität_und_partnerschaft

Mehr

Wenn Körper und Geschlecht nicht übereinstimmen

Wenn Körper und Geschlecht nicht übereinstimmen Wenn Körper und Geschlecht nicht übereinstimmen Im Kontakt mit Kund_innen der Stadt Zürich Hannes Rudolph, Diplom-Psychologe, Fachstelle für Transmenschen des Checkpoint Zürich Ablauf Trans* Grundlagen

Mehr

Biologische Psychologie II

Biologische Psychologie II Biologische Psychologie II Kapitel 13 Hormone und Sexualitä Sexualität Erste Gedanken zum Thema: Es ist falsch zu denken, dass Männer und Frauen diskrete, einander ausschließende und komplementäre Kategorien

Mehr

Das passiert im Körper des Mannes Im Körper des Mannes sind die Vorgänge nicht weniger

Das passiert im Körper des Mannes Im Körper des Mannes sind die Vorgänge nicht weniger Die Gelbkörperphase, also die zweite Zyklushälfte, dauert normalerweise 12 bis 14 Tage. Schwankt die Zykluslänge, betrifft dies meist die erste Zyklushälfte, also die Follikelphase. Wie Sie die Länge der

Mehr

Wie steht es um mein Sexualleben?

Wie steht es um mein Sexualleben? 1 Informationsbroschüre für Patienten mit Prostatakrebs * Wie steht es um mein Sexualleben? *Männer, die mit einem LHRH-Analogon zur Testosteronsuppression behandelt werden. » Hilfe! Mein Sexualleben ist

Mehr

Impertinente Geschlechterordnung: Das Trans*-Phänomen

Impertinente Geschlechterordnung: Das Trans*-Phänomen Fachstelle für Gleichstellung Zürich, 30.04.13 Impertinente Geschlechterordnung: Das Trans*-Phänomen Dr. med. D. Garcia Nuñez Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Definitionen und Begriffe Was sind

Mehr

Christliche Sexualerziehung in der Familie

Christliche Sexualerziehung in der Familie Die Bibel spricht über Sexualität 1. Mose 4 V. 1a Und Adam erkannte seine Frau Eva; und sie wurde schwanger und gebar den Kain. Lukas 1 V. 7 Und sie hatten kein Kind, weil Elisabeth unfruchtbar war; und

Mehr

Unterwegs in Berlin. Wilma-Rudolph-Schule Klasse Steglitz-Zehlendorf

Unterwegs in Berlin. Wilma-Rudolph-Schule Klasse Steglitz-Zehlendorf Unterwegs in Berlin Wilma-Rudolph-Schule Klasse 9.3 16. - 20.06.2014 Steglitz-Zehlendorf Beschneidung: Ein Ritual mit Folgen / Behandlung bietet Chance auf besseres Leben von Alina Lossau, Henriette Theill

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, vor allem alle Bunten Drumherum,

Sehr geehrte Damen und Herren, vor allem alle Bunten Drumherum, Sehr geehrte Damen und Herren, vor allem alle Bunten Drumherum, Ich studiere im fünften Semester an der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe, Fachbereich Medienkunst und habe mich auf Dokumentarfilme

Mehr

Durch Vererbung der Chromosomen XX wird während der Schwangerschaft Estrogen, das weibliche Geschlechtschromosom,

Durch Vererbung der Chromosomen XX wird während der Schwangerschaft Estrogen, das weibliche Geschlechtschromosom, GRUNDLAGEN Jeder Mensch hat Gene, die ihn zu dem machen, was er ist. Sie sind in jeder einzelnen Zelle des Körpers enthalten und wirken wie eine Art Bauplan nach dem der Mensch sich entwickelt. So ist

Mehr

Vielfalt sehen! Vielfalt sichtbar machen! Sexuelle Orientierungen und Geschlechtsidentitäten in der Schule. Yan Feuge Kerstin Florkiw

Vielfalt sehen! Vielfalt sichtbar machen! Sexuelle Orientierungen und Geschlechtsidentitäten in der Schule. Yan Feuge Kerstin Florkiw Vielfalt sehen! Vielfalt sichtbar machen! Sexuelle Orientierungen und Geschlechtsidentitäten in der Schule Yan Feuge Kerstin Florkiw Bildungsinitiative QUEERFORMAT Unterstützung der Berliner Senatsverwaltung

Mehr

Schulinternes Spiralcurriculum zur Sexualerziehung der Hedwig-Dransfeld-Schule Werl Stand 12/2007

Schulinternes Spiralcurriculum zur Sexualerziehung der Hedwig-Dransfeld-Schule Werl Stand 12/2007 Schulinternes Spiralcurriculum zur Sexualerziehung der Hedwig-Dransfeld-Schule Werl Stand 12/2007 Zuordnung der Themen zu den Inhaltsbereichen der Richtlinien NRW Einordnung in Pflicht- und Wahlthemen

Mehr

First Love First Love Ambulanz

First Love First Love Ambulanz Ambulanz DER AUFBAU Aufbau weiblicher Geschlechtsorgane Der weibliche Körper hat innere und äußere Geschlechtsorgane. Zu den äußeren gehören die großen und die kleinen Schamlippen, die Klitoris (Kitzler)

Mehr

Maturarbeit von Marlon und Marc ) Mit welchem Alter haben Sie zum ersten Mal gespürt, dass Sie anders sein könnten?

Maturarbeit von Marlon und Marc ) Mit welchem Alter haben Sie zum ersten Mal gespürt, dass Sie anders sein könnten? Fragebogen Zu unserer Maturarbeit mit dem Thema Transidentität (Vergleich von Transfrauen und Transmännern), haben wir uns entschlossen anhand von Fragebögen, die Hauptunterschiede in der Angleichung von

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Freundschaft, Liebe, Partnerschaft - Sexualiät betrifft dich und mich (Klassen 6-8) Materialien im PDF-Format Das komplette Material

Mehr

101 echte Kinderfragen rund um ein aufregendes Thema

101 echte Kinderfragen rund um ein aufregendes Thema Katharina von der Gathen Anke Kuhl 101 echte Kinderfragen rund um ein aufregendes Thema Katharina von der Gathen hat Sonderpädagogik studiert und eine Zusatzausbildung zur Sexualpädagogin absolviert. Sie

Mehr

Wundertüte Pubertät. Schwyzer Elternbildungstag Samstag 9. November 2013

Wundertüte Pubertät. Schwyzer Elternbildungstag Samstag 9. November 2013 Wundertüte Pubertät Schwyzer Elternbildungstag Samstag 9. November 2013 Workshop-Leitung Helen Gisler, Paar- und Familienberatung, Goldau dipl. Sozialpädagogin HFS Paar- und Familientherapeutin Mediatorin

Mehr