VORARLBERGER LANDES- UND HYPOTHEKENBANK AKTIENGESELLSCHAFT

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "VORARLBERGER LANDES- UND HYPOTHEKENBANK AKTIENGESELLSCHAFT"

Transkript

1 1 1 VORARLBERGER LANDES- UND HYPOTHEKENBANK AKTIENGESELLSCHAFT

2 2 INHALT 1. Die Hypo Landesbank Vorarlberg 2. Kernmarkt 3. Geschäftsentwicklung 4. Liquidität und Funding 5. Fazit 6. Kontakte 7. Anhang

3 3 1. DIE HYPO LANDESBANK VORARLBERG Bodenständig, überschaubar und tief verwurzelt. Seit über 119 Jahren ist die Hypo Vorarlberg Partner der regionalen Bevölkerung und Wirtschaft.

4 4 HYPO VORARLBERG AUF EINEN BLICK Größtes Einzelinstitut Vorarlbergs: 718 Mitarbeiter im Durchschnitt, Bilanzsumme EUR 13,8 Mrd Starker Vertriebskanal im Heimatmarkt: - 21 Filialen (17 in Vorarlberg) - Marktführer als Unternehmerbank in Vorarlberg - ~ Privatkunden - ~ Firmenkunden Hohe Effizienz und Produktivität: Cost-Income-Ratio 59,95 % S&P Rating: A- (Ausblick stabil) Moody s Rating: Baa1 (Ausblick stabil) Finanzkennzahlen: - Bilanzsumme: EUR 13,8 Mrd - Ergebnis vor Steuern: EUR 28,9 Mio - Cost-Income-Ratio: 59,95 % - Quote der Gesamteigenmittel: 14,98 % - Quote des harten Kernkapitals (CET1): 11,40 % Bregenz St. Gallen Bozen Wels Wien Graz Quelle: Halbjahresfinanzbericht zum der Hypo Vorarlberg

5 5 STABILES FUNDAMENT Die Kerngeschäftsfelder der Hypo Vorarlberg sind alle Basis-Bankdienstleistungen, das Firmenkundengeschäft, die Immobilienfinanzierung und das Veranlagungsgeschäft. Nachstehende Darstellung stellt die drei Säulen des Geschäftsmodells der Hypo Vorarlberg sowie die wichtigen Produkte und Servicedienstleistungen dar. Strategische Säulen: Unternehmerbank Wohnbaubank Veranlagungsbank Finanzierungen Förderungen Zahlungsverkehr Liquiditätsausgleich Zins- / Währungsabsicherungen Auslandsgeschäfte Finanzierung Förderungen Immobiliendienstleistungen Vermögensaufbau Anlageberatung Hauseigene Vermögensverwaltung Spezialfonds Spezialist für qualitative Investmentlösungen (Wertabsicherungskonzepte, long-short-strategien)

6 6 IDENTITÄT DER HYPO VORARLBERG Bank des Landes Die Hypo Vorarlberg wurde 1897 vom Vorarlberger Landtag gegründet. Mit dem Land Vorarlberg als Mehrheitseigentümer (76,0308 %) agiert die Bank im Interesse der Bevölkerung und der Wirtschaft in ihren Kernregionen. Regionalbank Die Hypo Vorarlberg versteht sich als selbständige Regionalbank, die ihren Kernmarkt in Vorarlberg und der angrenzenden Bodenseeregion hat und dort als Universalbank tätig ist. Die Bank hat sich mittlerweile in den Kernregionen (Wien, Graz und Wels) im Geschäft mit Firmenkunden und gehobenen Privatkunden etabliert. Hypo Vorarlberg Konzern Die Hypo Vorarlberg ist ein umfassender Finanzdienstleistungskonzern. Neben klassischen Bankprodukten stellen wir über unsere Tochterfirmen österreichweit Produkte im Leasing-, Versicherungs- und Immobilienbereich zur Verfügung.

7 7 EIGENTÜMERSTRUKTUR Das Land Vorarlberg (AA+) hält 76,0308 % der Stimmrechte der Hypo Vorarlberg über die Vorarlberger Landesbank-Holding Die restlichen Stimmrechte hält die Austria Beteiligungsgesellschaft mbh. Diese befindet sich im Besitz von: Landesbank Baden-Württemberg (15,9795 %) (A1/-/A-) und Landeskreditbank Baden-Württemberg - Förderbank (7,9897 %) (Aaa/AA+/AAA)

8 8 UNTERNEHMENSSTRATEGIE Die Strategie der Hypo Vorarlberg wird weiterhin von einer hohen Kontinuität geprägt sein. Besonderes Augenmerk gilt vor allem dem weiteren Aufbau von Eigenkapital und der nachhaltigen Absicherung einer möglichst kostenoptimalen Liquiditätsversorgung. Geplante Schwerpunkte Organisches Wachstum Wachstumsregionen im Privat- und Firmenkundenbereich sind in erster Linie Ostösterreich (Wien, Graz, Wels) und Süddeutschland. Wealth Management Erhöhung Produktivität Aufbauend auf der guten Entwicklung im Private Banking und in der Vermögensverwaltung erfolgt ein Ausbau des Top-Bereichs im Anlagegeschäft mit Unternehmern und vermögenden Privatkunden. Dazu wurden die Teams in Vorarlberg und Wien aufgestockt. Im Privatkundengeschäft werden verschiedene Maßnahmen zur Erhöhung der Produktivität gesetzt. Digitalisierung Als Reaktion auf geänderte Kundenerwartungen und um die Möglichkeiten des technologischen Wandels zu nutzen, steht einer Weiterentwicklung der digitalen Angebote und Vertriebskanäle im Fokus.

9 9 2. KERNMARKT Graue Einheitslösungen und schrille Modetrends des Finanzbusiness sind nicht unser Stil. Wir fühlen uns dem Land Vorarlberg verbunden seinen Traditionen, seinen Menschen und Werten.

10 10 WIRTSCHAFTSLAGE ÖSTERREICH IM ÜBERBLICK Österreich Euro-Zone in % e 2017e e 2017e Bruttoinlandsprodukt, real 1,0 1,7 1,7 1,7 1,6 1,8 Inflation (HVPI) 0,8 1,1 1,8 0,0 0,2 1,4 Arbeitslosenquote 5,7 5,9 6,1 10,9 10,3 9,9 Leistungsbilanzsaldo 2,3 2,4 2,4 3,0 3,5 3,4 Budgetsaldo (Maastricht) in % BIP -2,7-1,9-1,4-2,4-2,0-1,7 Verschuldung zum Bruttoinlandsprodukt 84,2 86,5 85,1 94,2 94,0 92,5 Rating von Österreich Langfristig Kurzfristig Ausblick Moody's Aa1 P-1 Stabil Standard & Poor's AA+ A-1+ Stabil Fitch AA+ F1+ Stabil DBRS AAA R-1 (high) Stabil Nachhaltigkeitsländer-Rating Sustainalytics 9. Platz von 172 Ländern weltweit oekom research 10. Platz von 57 Ländern weltweit Quelle: August 2016

11 11 WIRTSCHAFTSLAGE VORARLBERG UND ÖSTERREICH Österreich Bevölkerung: Fläche: km² Bundeshauptstadt: Wien Bundesländer: 9 Vorarlberg Bevölkerung: Fläche: km² Hauptstadt: Bregenz Gemeinden: 96 Vorarlberg km² EW* Salzburg km² EW* Oberösterreich km² EW* Niederösterreich km² EW* Wien 414 km² EW* Burgenland km² EW* Tirol km² EW* Kärnten km² EW* Steiermark km² EW* * Einwohnerzahlen (EW) Quelle: WKO Statistik ( - Österreich. Zahlen. Daten. Fakten, Juli 2016

12 12 WIRTSCHAFTSLAGE VORARLBERG UND ÖSTERREICH Im Mehrjahresdurchschnitt weist Vorarlberg mit 2,0 % das höchste Bruttowertschöpfungswachstum in Österreich auf. 1 Die mittelfristige Prognose der österreichischen Wirtschaftskammer sagt für Österreich für 2016 ein BIP Wachstum von 1,5 % bzw. für 2017 von 1,6 % voraus. Für den Euroraum (EU 28) wird mit einem Wachstum von 1,8 % (2016) bzw. einem Wachstum von 1,9 % (2017) gerechnet.² Reale Veränderung der Bruttowertschöpfung ( in %; Durchschnitt pro Jahr) 1 Pro-Kopf-Verschuldung 2015 in EUR 3 Vorarlberg 2,0% Burgenland 2,0% Tirol 1,9% Oberösterreich 1,8% Steiermark 1,5% Salzburg 1,5% ÖSTERREICH 1,4% Niederösterreich 1,4% Kärnten 1,0% Wien 0,9% 0,0% 0,5% 1,0% 1,5% 2,0% 2,5% Tirol Vorarlberg Burgenland Oberösterreich Wien Steiermark Niederösterreich Kärnten Salzburg ¹ Quelle: WKO Statistik ( Basisdaten für Österreichs Bundesländer, Mai Quelle: WKO Statistik ( Wirtschaftswachstum - Veränderung des realen BIP in %, Mai Quelle: Statistik Austria ( - Pressegespräch

13 13 WIRTSCHAFTSLAGE VORARLBERG UND ÖSTERREICH Arbeitslosenquote 2015 (EU-Berechnungskonzept) 1 Wirtschaftswachstum Tirol Vorarlberg Salzburg Oberösterreich Burgenland Steiermark Niederösterreich ÖSTERREICH Kärnten 3,0% 3,5% 3,5% 4,1% 5,3% 4,7% 5,2% 5,7% 6,1% 5,0% 4,0% 3,0% 2,0% 1,0% 0,0% -1,0% -2,0% -3,0% -4,0% -5,0% Wien 10,6% 0,0% 5,0% 10,0% 15,0% Vorarlberg Österreich Die Arbeitslosenquote in Vorarlberg lag mit 3,5 % unter dem österreichischen Durchschnitt in Österreich hat eine der niedrigsten Arbeitslosenquoten innerhalb der Eurozone. Nach dem Rückgang in 2009 konnte die Vorarlberger Wirtschaft wieder einen erfreulichen Aufschwung mit überdurchschnittlichem Wachstum verzeichnen. ¹ Quelle: WKO Statistik ( Statistik - Bundesland, April Quelle: WKO Statistik ( Basisdaten für Österreichs Bundesländer, Mai 2016

14 14 WIRTSCHAFTSLAGE VORARLBERG UND ÖSTERREICH Gesamtergebnis Hardfacts-Ergebnis Vorarlberg 90 Tirol 87 Salzburg 69 Burgenland 64 Niederösterreich 55 Oberösterreich 54 Wien 45 Kärnten 34 Steiermark Softfacts-Ergebnis Wien 67 Niederösterreich 66 Oberösterreich 64 Vorarlberg 62 Salzburg 56 Tirol 51 Burgenland 47 Steiermark 41 Kärnten Vorarlberg +++ Tirol +++ Niederösterreich +++ Oberösterreich +++ Wien ++ Salzburg + Burgenland ~ Steiermark ~- Kärnten HARDFACTS Operative Performance: Verschuldung: Vermögen: Ertragskraft (3J), Maastricht-Erg. (ESVG RA13) Schuldenstand inkl. Haftungen, Schuldenstand exkl. Haftungen Leverage, Coverage SOFTFACTS Wirtschaftskraft: Wirtschaftswachstum, BRP/Einwohner, Kaufkraft/Einwohner, Brutto-Einkommen unselbst. Erwerbstätige Sonstiges: Arbeitslosenquote, Bevölkerungswachstum ( ) Quelle: HYPO NOE Gruppe Bank AG Bundesländer-Vergleich 2015 Österreich

15 15 IMMOBILIENPREISENTWICKLUNG ÖSTERREICH Der im Vorjahr beobachtete Rückgang des Preisauftriebs wurde 2015 weiter fortgesetzt. Während es in Österreich in der ersten Jahreshälfte 2015 nur zu einer leichten Beschleunigung des Preisauftriebs gekommen war (+1,4 % im Jahresabstand), wurde in der zweiten Jahreshälfte mit +7,6 % eine deutlich höhere Steigerung der Preise verzeichnet. Quelle: OeNB-Immobilienmarktmonitor, Mai 2016

16 16 3. GESCHÄFTSENTWICKLUNG Rosige Aussichten malt man mit schwarzen Zahlen. Seit über 119 Jahren sind wir mit unserem bodenständigen Weg erfolgreich

17 17 BILANZ ZUM Vermögenswerte (in Mio EUR) Verbindlichkeiten und Eigenkapital (in Mio EUR) 3,1 % 5,0 % 3,1 % 5,4 % 4,4 % 6,2 % 7,1 % Sonstige Vermögenswerte Barreserve Handelsaktiva und Derivate 2,7 % 1,7 % 9,9 % 2,9 % 18,4 % Handelspassiva und Derivate Sonstige Verbindlichkeiten Eigenkapital und Ergänzungskapital Finanzanlagen - available for Sale Forderungen an Kreditinstitute 21,9 % Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten Verbriefte Verbindlichkeiten 65,7 % Finanzielle Vermögenswerte - at Fair Value Finanzanlagen - held to Maturity Forderungen an Kunden 42,3 % Finanzielle Verbindlichkeiten - at Fair Value Verbindlichkeiten gegenüber Kunden Bilanzsumme: EUR 13,8 Mrd Bilanzsumme: EUR 13,8 Mrd Quelle: Halbjahresfinanzbericht zum der Hypo Vorarlberg

18 18 BILANZSUMME & ENTWICKLUNG EGT Bilanzsumme (in Mrd EUR) Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (in Mio EUR) 14,8 14, ,7 14, ,6 13,4 13,6 14,2 14,1 14,2 13,9 13, ,0 57,3 76,5 81,3 96,1 54,0 121,1 13, , H * Die Bilanzsumme der Hypo Landesbank Vorarlberg per 30. Juni 2016 beträgt EUR 13,8 Mrd. Das EGT per 31. Dezember 2015 beträgt EUR 121,1 Mio. Auch durch den Wegfall des HETA Sondereffekts aus dem Jahr 2014 liegt das Ergebnis vor Steuern für das Geschäftsjahr 2015 bei EUR 121,1 Mio (2014: EUR 54,0 Mio). * enthält 2012 Sondereffekte durch den vorzeitigen Rückkauf von Tier 1 Kapital im Wert von EUR 39,8 Mio Quelle: Halbjahresfinanzbericht zum der Hypo Vorarlberg

19 19 COST-INCOME-RATIO UND NPL RATIO Cost-Income-Ratio NPL Ratio in % des maximalen Ausfallsrisikos 55,0% 50,0% 45,0% 40,0% 59,95% 49,20% 49,40% 47,10% 45,90% 45,34% 41,90% 39,70% 3,50% 3,00% 2,50% 2,00% 1,50% 2,20% 1,90% 1,55% 1,57% 1,51% 2,71% 2,58% 3,47% 35,0% 1,00% 0,50% 30,0% H2016 0,00% Die Hypo Vorarlberg weist seit mehreren Jahren eine der niedrigsten Cost-Income-Ratios aller österreichischen Banken auf. Die Definition der Non Performing Loans wurde im Zuge der Basel III Einführung mit Anfang des Jahres 2014 geändert. Im Dezember 2015 betrugen die NPL 565 Mio inkl. EUR 42 Mio als Liquiditätsbereitstellung für die Pfandbriefbank/Heta. Quelle: Halbjahresfinanzbericht zum der Hypo Vorarlberg

20 20 ENTWICKLUNG DER GESCHÄFTSFELDER Firmenkunden Im ersten Halbjahr 2016 wurde im Firmenkundenbereich eine Steigerung des Zinsüberschusses auf EUR 44,5 Mio erzielt (H2015: EUR 43,1 Mio). Beim Provisionsergebnis musste eine leichter Rückgang hingenommen werden. Der Firmenkundenbereich hat im ersten Halbjahr 2016 ein Ergebnis vor Steuern von EUR 35,2 Mio. (H2015 EUR 23,5 Mio.) erzielt. Privatkunden Trotz großer Herausforderungen - Niedrigzinsniveau, aufwändige Regulatorien, rückläufige Zinsen und starker Mitbewerber - konnte die Hypo Landesbank Vorarlberg im Privatkundenbereich im ersten Halbjahr 2016 ein gutes Ergebnis erzielen. Insgesamt hat der Privatkundenbereich im ersten Halbjahr 2016 ein Ergebnis vor Steuern von EUR 3,2 Mio erwirtschaftet (H2015: EUR 5,4 Mio). Financial Markets Das operative Ergebnis vor Steuern des Geschäftsfeldes Financial Markets beläuft sich im ersten Halbjahr 2016 auf EUR -21,5 Mio. Das negative Ergebnis ist hauptsächlich auf Bewertungseffekte zurückzuführen. Die weitere Entwicklung wird wesentlich von den Ereignissen an den Finanzmärkten abhängen. Corporate Center Im Corporate Center sind das Immobilien- und Leasinggeschäft, Versicherungsdienstleistungen sowie strategische Beteiligungen enthalten. Der Ergebnis vor Steuern des Corporate Center per 30. Juni 2016 liegt bei EUR 11,9 Mio Ergebnisse der Geschäftsfelder (in Mio EUR) 35,2 23,5 24,7 11,9 5,4 3,2 0,9-21,5 Firmenkunden Privatkunden Financial Markets Corporate Center H2015 H2016 Gesamt H2015: 54,5 H2016: 28,9 Quelle: Halbjahresfinanzbericht zum der Hypo Vorarlberg

21 21 KAPITAL: BASEL III Konsolidierte Eigenmittel gemäß CRR per Die Eigenmittel gemäß CRR beliefen sich per 30. Juni 2016 auf EUR 1.147,2 Mio und weisen damit wieder eine deutliche Überdeckung über dem gesetzlichen Mindesterfordernis aus. Die Quote der Gesamteigenmittel der Hypo Landesbank Vorarlberg gemäß CRR lag per 30. Juni 2016 bei 14,98 %, die Quote des Kernkapitals bei 11,40 %. in TEUR Hartes Kernkapital (CET1) Zusätzliches Kernkapital (AT1) Kernkapital (T1) Ergänzungskapital (T2) Eigenmittel Quote des harten Kernkapitals (CET1) 11,40% Überschuss des harten Kernkapitals Quote des Kernkapitals (T1) 11,53% Überschuss des Kernkapitals Quote der Gesamteigenmittel 14,98% Überschuss der Gesamteigenmittel Quelle: Halbjahresfinanzbericht zum der Hypo Vorarlberg

22 22 PEER GROUP - VERGLEICH Return on Equity (2015) Cost Income Ratio (2015) BTV Hypo Tirol Hypo Vorarlberg RLB Steiermark Oberbank SPK Oberösterreich Steiermärkische SPK RLB Oberösterreich BKS Hypo Niederösterreich 2,08% 7,71% 9,01% 10,79% 10,30% 13,95% 13,73% 13,47% 12,60% 2015 lag die Hypo Vorarlberg mit ihrem Return on Equity im Spitzenfeld unter den österreichischen Banken. 16,97% 0,00% 4,00% 8,00% 12,00% 16,00% 20,00% Hypo Vorarlberg BKS RLB Oberösterreich Oberbank Hypo Tirol SPK Oberösterreich BTV Steiermärkische SPK RLB Steiermark Hypo Niederösterreich 45,34% 48,70% 50,09% 50,49% 52,96% 58,40% 58,60% 65,50% 70,95% 0% 50% 100% 92,54% Schon seit mehreren Jahren hat die Hypo Vorarlberg eine der niedrigsten Cost-Income-Ratios unter den österreichischen Banken lag die Hypo Vorarlberg mit einer Cost-Income- Ratio von 45,34 % auf Platz eins im Vergleich zur Peer Group. Quelle: Geschäftsberichte 2015 der Hypo Vorarlberg und der Peer Group

23 23 4. LIQUIDITÄT UND FUNDING Gerade in stürmischen Zeiten hat sich der seit Jahren eingeschlagene Kurs der soliden Geschäftspolitik für die Hypo Vorarlberg bewährt.

24 24 AUFSICHTSRECHTLICHE KENNZAHLEN BASEL III LCR Harte Kernkapitalquote 11,40 % Eigenmittelquote 14,98 % Anforderungen von Basel III wurden bereits in den vergangenen Jahren erfüllt. Der Zielwert für die Harte Kernkapitalquote liegt bei 12,0 % und für die Eigenmittelquote bei 15,0 %. in Mio EUR Total Liquid Assets Net Outflows LCR 126% Zum Ende ist die Liquidity Coverage Ratio (LCR) bei 126 % und erfüllt somit schon die gesetzlichen Anforderungen von 100 %. NSFR Die Berechnung der Net Stable Funding Ratio (NSFR) per beträgt 107,18 %. Leverage Ratio Die Leverage Ratio beträgt zum Stichtag ,98 % (nach Übergangsbestimmungen). Quelle: Halbjahresfinanzbericht zum der Hypo Vorarlberg

25 25 REFINANZIERUNGSSTRUKTUR Verbindlichkeiten und Eigenkapital (in Mio EUR) Kapitalmarkt Funding per 31. Dezember % 9 % 9% 10 % Sonstige Verbindlichkeiten Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten Spareinlagen (inkl. Kapitalsparbücher) 10% 7% 6% 4% 31% Senior Unsecured (Landesgarantiert) Senior Unsecured (ohne Landesgarantie) hyp. Pfandbrief % Eigenkapital und Ergänzungskapital Sicht- und Termineinlagen 22% 20% öff. Pfandbrief Tier 2 Pfandbriefbank % Verbriefte Verbindlichkeiten Wohnbaubank 0 13,902 Quelle: Eigene Darstellung, Geschäftsbericht zum der Hypo Vorarlberg

26 26 FUNDING Emissionen nach Währung Emissionen nach Fälligkeit bis 2022 (in Mio EUR) 12,79% 3,23% 1,02% 0,37% EUR CHF JPY CZK USD * 82,59% Die Hauptwährungen der Emissionen der Hypo Vorarlberg sind EUR und CHF. Der Schweizer Markt war in der Vergangenheit einer der wichtigsten Märkte für das Kapitalmarktfunding der Hypo Vorarlberg. Aufgrund der weggefallenen Landeshaftung und der in diesem Zusammenhang vorausschauenden Emissionspolitik sind in 2017 EUR Mio Emissionen fällig. Quelle: Eigene Darstellung, Zahlen per *Exklusive Retained Covered Bonds

27 27 FUNDING PLANUNG 2016 Privatplatzierung (EMTN, SSD, NSV) Öffentliche Anleihen Retail TLTRO 2 Plain Vanilla, strukturierte Anleihen in EUR (hypothekarisch besichert) Plain Vanilla, Wohnbauanleihen, strukturierte Anleihen, Tier 2 Anleihen EUR 300 Mio EUR 500 Mio EUR 100 Mio EUR 300 Mio EUR 185 Mio* EUR 300 Mio retained CB* EUR 44 Mio* EUR 1,2 Mrd (mit Aufstockungsmöglichkeit auf bis zu EUR 1,5 Mrd) * Bisherige Ausnutzung per 29. August 2016

28 28 EMISSIONSSTRATEGIE Um die Fälligkeiten im Jahr 2017 auszugleichen, hat die Hypo Vorarlberg zusätzlich zu der gewöhnlichen Emissionstätigkeit Senior Unsecured und Covered Benchmark Emissionen auf den Markt gebracht. - Im April 2013 konnte bereits überaus erfolgreich eine EUR 600 Mio Hypothekenpfandbrief Benchmark Emission platziert werden. - Eine EUR 500 Mio Senior Unsecured Benchmark Emission wurde im Mai 2014 platziert. - Im Februar 2015 wurde eine EUR 300 Mio Sub-Benchmark Hypothekenpfandbrief Emission lanciert. Im November 2015 wurde erfolgreich eine Aufstockung um EUR 200 Mio auf EUR 500 Mio platziert. - Für 2017 ist sowohl eine Green Senior Unsecured Emission und mindestens eine Covered Bond Benchmark Emission anberaumt. - Die Laufzeiten für die vorgesehenen Senior Unsecured und Covered Benchmark Emissionen variieren voraussichtlich zwischen zwei und zehn Jahren. TLTRO 2 bringt eine neue Alternative mit sich, die uns helfen kann bis zu EUR 1,4 Mrd zu refinanzieren.

29 29 RATING DER HYPO VORARLBERG Ungarantierte Verbindlichkeiten S&P Moody s Garantierte Verbindlichkeiten 1 S&P Moody s Langfristige Bankeinlagen A- Baa1 Langfristige Bankeinlagen - A3 Kurzfristig A-2 P-2 Kurzfristig - P-2 Ausblick stabil stabil Ausblick - stabil Nachrangige Fremdmittel - Ba1 Nachrangige Fremdmittel - Baa3 Pfandbriefe S&P Moody s Öffentliche Pfandbriefe - Aa1 Hypothekarische Pfandbriefe - Aa1 CR Assessment - A3 CB Anchor (CRA + 1 notch) - A2 1 Das Rating für garantierte Verbindlichkeiten ist für alle Geschäfte gültig, die bis zum 2. April 2003 abgeschlossen wurden und für Geschäfte, die innerhalb der Übergangsfrist vom 2. April 2003 bis zum 1. April 2007 mit einer Laufzeit längstens bis zum 30. September 2017 abgeschlossen wurden.

30 30 HYPOTHEKARISCHER DECKUNGSSTOCK Überblick per Rechtliche Grundlage: Rating: Beleihungsgrenze: Gesamtbetrag Emissionen in Umlauf in EUR-Äquivalent: Gesamtbetrag der Deckungswerte in EUR-Äquivalent: Pfandbriefgesetz Aa1 60 % (gemäß Satzung) EUR Mio EUR Mio Nominelle Überdeckung in %: 104,5 % Anzahl der Finanzierungen: Anzahl der Schuldner: Durchschnittlicher Deckungswert: EUR Anteil Deckungswerte CHF in %: 21,2 % Durchschnittliche Kapitalbindung der Assets: 14,5 Jahre Durchschnittlicher LTV (Moody s Definition)*: 64,0 % Durchschnittlicher LTV (österreichische Definition)**: 54,8 % * LTV Definition Rating Agentur Berechnung: (Summe Forderungen je Kreditnehmereinheit + Summe vorrangige Hypotheken) / Summe akt. Immobilienwerte ** LTV österr. Berechnung: Betrag in Deckung je Forderung / Summe akt. Immobilienwerte abzüglich vorrangige Hypotheken

31 31 HYPOTHEKARISCHER DECKUNGSSTOCK Seasoning (konsolidiert) Land der Immobilie 962 EUR Millionen ,36% Österreich 200 Deutschland 0 Laufzeit 12 Monate Monate Monate Monate 120 Monate 14,64% Verzinsungsart Nutzungsart 1% 2% 10% Variabel, fix unterjährig Fix, 1-2 Jahren 47% 2% gefördeter Wohnbau 87% Fix, 2-5 Jahren Fix, > 5 Jahren 51% privat genutzt gewerblich genutzt Quelle: Eigene Darstellung, Geschäftsbericht zum der Hypo Vorarlberg

32 32 HYPOTHEKARISCHER DECKUNGSSTOCK REGIONALE VERTEILUNG DER DECKUNGSWERTE IN ÖSTERREICH Millionen EUR gewerblich wohnwirtschaftlich Quelle: Eigene Darstellung, Halbjahreszahlen der Hypo Vorarlberg zum

33 33 5. FAZIT

34 34 FAZIT Größtes Einzelinstitut Vorarlbergs Wirtschaftlich kerngesunde Bodenseeregion als Heimatmarkt Hohe Effizienz und Produktivität mit einer Cost-Income-Ratio von 59,95 % (per ) Konservative Kreditvergabepolitik und granulares Kreditportfolio Hohe Profitabilität im Hyposektor-Vergleich Halbjahreszahlen vom zeigen sehr gute Erträge von EUR 28,9 Mio Bestätigung der guten Kreditqualität durch S&P mit einem A- stable

35 35 6. KONTAKTE

36 36 KONTAKTE Allgemein Vorarlberger Landes- und Hypothekenbank Aktiengesellschaft Hypo-Passage Bregenz Österreich Telefon: +43 (0) Vorstand Dr. Michael Grahammer Vorstandsvorsitzender Telefon: +43 (0) Fax: +43 (0) Dr. Johannes Hefel Mitglied des Vorstandes Telefon: +43 (0) Fax: +43 (0) Mag. Michel Haller Mitglied des Vorstandes Telefon: +43 (0) Fax: +43 (0) Treasury / Investor Relations Mag. Florian Gorbach, MSc Leiter Treasury Telefon: +43 (0) Fax: +43 (0) Mag. Alexander Boor Leiter Asset Liability Management Telefon: +43 (0) Fax: +43 (0) Mag. (FH) Sabine Nigsch Kommunikation Telefon: +43 (0) Fax: +43 (0)

37 37 7. ANHANG

38 38 HYPO VORARLBERG IN ZAHLEN WICHTIGE KENNZAHLEN Veränderung In Tsd EUR In Tsd EUR in % Bilanzsumme ,6 Forderungen an Kunden (L&R) ,1 Verbindlichkeiten gegenüber Kunden (LAC) ,1 Verbriefte Verbindlichkeiten (LAC) ,0 Eigenmittel gemäß CRR ,5 davon Kernkapital bzw.tier ,9 Eigenmittelquote gemäß CRR 14,98 % 14,87 % 0,11 % 0,7 Veränderung in Tsd EUR In Tsd EUR in % Zinsüberschuss nach Risikovorsorge ,1 Provisionsüberschuss ,4 Handelsergebnis ,8 Verwaltungsaufwand ,0 Operatives Ergebnis vor Veränderung des eigenen Bonitätsrisikos ,1 Ergebnis vor Steuern ,652-72,9 Key figures Veränderung absolut in % Cost-income ratio (CIR) 59,95 46,98 12,97 27,6 Return on equity (ROE) 10,17 12,36-2,19-17,7 Personal ,9 Quelle: Halbjahresfinanzbericht zum der Hypo Vorarlberg

39 39 PEER GROUP - VERGLEICH Risikovorsorge im Kreditgeschäft / Forderungen an Kunden (2015) Eigenmittelquote (2015) BKS 0,95% Oberbank 17,7% Hypo Tirol 0,44% SPK Oberösterreich 17,1% Oberbank 0,37% RLB Oberösterreich 16,8% RLB Oberösterreich 0,33% RLB Steiermark 16,7% SPK Oberösterreich 0,28% BTV 15,6% Hypo Vorarlberg 0,25% Steiermärkische SPK 15,6% BTV 0,24% Hypo Niederösterreich 15,2% Steiermärkische SPK 0,23% Hypo Vorarlberg 14,9% Hypo Niederösterreich -0,01% Hypo Tirol 14,3% RLB Steiermark -0,19% BKS 12,3% Quelle: Geschäftsberichte 2015 der Hypo Vorarlberg und der Peer Group

40 40 PEER GROUP VERGLEICH SENIOR RATING Bank Moody's Moody's Ausblick S&P S&P Ausblick Fitch Fitch Ausblick BAWAG P.S.K. A3 POSITIV Hypo Vorarlberg Baa1 STABIL A- STABIL - - RLB Vorarlberg Baa1 STABIL RLB Tirol Baa1 STABIL Raiffeisenverband Salzburg Baa1 NEGATIV Erste Bank Baa1 STABIL BBB+ STABIL BBB+ STABIL Uni Credit Bank Austria AG Baa2 *+ - BBB NEGATIV BBB+ NEGATIV RLB Steiermark Baa2 POSITIV RBI AG Baa2 POSITIV BBB DEVELOP WD - RZB Österreich AG Baa2 POSITIV BBB+ NEGATIV - - RLB Oberösterreich Baa2 STABIL RLB Niederösterreich Baa2 STABIL Hypo Tirol Ba1 *+ - BBB STABIL - - Österr. Volksbanken AG B1 STABIL - - WD - / *- watch negative / * + watch positive WD = withdrawn (zurückgezogen) Quelle: Bloomberg, Stand 23. August 2016

41 41 WERTPAPIERPORTFOLIO Bestand nach Währungen (EUR 2,8 Mrd) 1,0% 5,5% 5,5% 88,1% Bestand nach aktuellem Rating (EUR 2,8 Mrd) EUR CHF USD GBP Bestand nach Branchen (EUR 2,8 Mrd) 7% 6% 15% 4% 4% 4% 32% 28% Öffentlich Banken Covered Bonds Banken Banken mit Gewährträgerhaftung Banken mit Staatsgarantie Entwicklungsbanken Unternehmen Sonstiges Bestand nach wirtschaftlichem Länderrisiko (EUR 2,8 Mrd) 9% 7% 4% 3% 4% 1% 3% Aaa 4% Aa1 33% Aa2 5% 27% Aa3 A1 A2 A3 Baa1 Quelle: Eigene Darstellung, Halbjahresfinanzbericht zum der Hypo Vorarlberg 27% 3% 3% 3% 5% 9% 12% 38% Österreich Frankreich Deutschland Niederlande Schweiz Norwegen United Kingdom Sonstige

42 42 FUNDING Funding Instrumente Privatplatzierungen EMTN & Namenspapiere Plain Vanilla und strukturierte Emissionen Pfandbriefe und senior unsecured Öffentliche Anleihen besichert und unbesichert Retail Plain Vanilla, Wohnbauanleihen und strukturierte Anleihen Die Hypo Vorarlberg ist eine flexible Emittentin, die sowohl nationale als auch internationale Investoren anspricht. Derzeit beträgt das ausstehende Emissionsvolumen insgesamt rund EUR 5,9 Mrd (per ). Debt Issuance Programme Angebotsprogramm für Schuldverschreibungen und Zertifikate Arrangeur: Landesbank Baden-Württemberg Volumen: EUR Anleihen: Gedeckt, ungedeckt und nachrangig Währungen: Alle Währungen Börsennotiz: Luxemburg, Wien und / oder wie vereinbart Anwendbares Recht: Deutsches Recht Zweck: Anleihen: Währungen: Börsennotiz: Anwendbares Recht: deutschsprachiger Basisprospekt für Retailkunden Gedeckt und ungedeckt Alle Währungen Wien Österreichisches Recht EUR 150,000,000 Additional Tier 1 Notes Programme Prospekt für Wandelschuldverschreibungen der Hypo-Wohnbaubank

43 43 DEBÜT BENCHMARK HYPOTHEKENPFANDBRIEF Details der Transaktion Emittentin: Vorarlberger Landes- und Hypothekenbank AG Rang: Hypothekenpfandbrief Rating: Aaa (Moody's) Emissionsvolumen: EUR 600 Mio Stückelung: EUR Laufzeit: 7 Jahre, 23. April 2013 bis 23. April 2020 Kupon: 1,250 % p.a. (jährlich, act/act) Re-offer Spread: MS +20 Bp Re-offer Preis / Rendite: 99,27 % / 1,36 % p.a. Listing: Wiener Börse ISIN / WKN: XS / A1HJXT Bankenkonsortium: Barclays, Credit Agricole CIB, DZ Bank, LBBW, UniCredit Eckpunkte der Transaktion Nach Abschluss der Roadshow konnte die Hypo Landesbank Vorarlberg überaus erfolgreich die Emission eines hypothekarisch besicherten Pfandbriefes platzieren. Die Emission wurde am 16. April 2013 um 09:00 Uhr mit IPTs von MS + low to mid 20s angekündigt. Die Bücher wurden offiziell bei MS +20/22 Bp geöffnet. Mit über EUR 2,1 Mrd und 120 einzelnen Investoren wurde das Orderbuch nach einer Stunde geschlossen. Als Reaktion auf die starke Nachfrage wurde das ursprünglich geplante Emissionsvolumen in Höhe von EUR 500 Mio um EUR 100 Mio aufgestockt. Der Spread wurde bei MS +20 Bp fixiert. Spreadentwicklung der Transaktion Geographische Verteilung Investorenverteilung 25 Deutschland: 69,6 % Österreich: 10,3 % Skandinavien: 9,2 % Benelux: 3,1 % UK: 2,5 % Asien: 1,7 % Schweiz: 1,3 % Andere: 2,3 % Banken: 49,9 % Vermögensverwalter: 26,7 % Versicherungen: 14,6 % Zentralbanken/ offizielle Institutionen: 8,2 % Unternehmen: 0,6 % i-spread mid (bps) May-13 Nov-13 May-14 Nov-14 May-15 Nov-15 May-16 Quelle: Bloomberg

44 44 SENIOR UNSECURED BENCHMARK Details der Transaktion Emittentin: Vorarlberger Landes- und Hypothekenbank AG Rang: Senior Unsecured Rating: A1 negativ (Moody's) Emissionsvolumen: EUR 500 Mio Stückelung: EUR Laufzeit: 5 Jahre, 22. Mai 2014 bis 22. Mai 2019 Kupon: 1,50 % p.a. (jährlich, act/act ICMA) Re-offer Spread: MS +82 Bp Re-offer Preis / Rendite: 99,61 % / 1,58 % p.a. Listing: Luxemburg ISIN / WKN: XS / A1ZJT3 Bankenkonsortium: BNP Paribas, Credit Agricole CIB, Erste Group, HSBC, LBBW Eckpunkte der Transaktion Nach Abschluss der Roadshow im Februar hat die Hypo Landesbank Vorarlberg erfolgreich ihre Senior Unsecured Benchmark Emission platziert. Aufgrund der negativen Nachrichten über die Hypo Alpe Adria und über die Krise in der Ukraine hat die Transaktion nicht direkt nach der Roadshow stattgefunden. Die Emission wurde am 15. Mai 2014 um 09:05 Uhr mit IPTs von MS Bp angekündigt. Um 12:15 Uhr wurden die Bücher geschlossen und der Spread bei MS +82 Bp fixiert. Der Kupon wurde bei 1,50 % festgelegt. Mit über EUR 500 Mio und 100 einzelnen Investoren wurde das Orderbuch geschlossen. Geographische Verteilung Deutschland: 46,8 % Österreich: 30,4 % Nordische Länder: 7,2 % Frankreich: 4,8 % UK: 3,6 % Schweiz: 2,0 % CEE: 1,6 % Andere: 3,6 % Investorenverteilung Banken: 49,7 % Regionalbanken: 23,7 % Vermögensverwalter: 18,1 % Versicherungen: 8,0 % Zentralbanken: 0,5 % Spreadentwicklung der Transaktion i-spread mid (bps) May-14 Aug-14 Nov-14 Feb-15 May-15 Aug-15 Nov-15 Feb-16 May-16 Aug-16 Quelle: Bloomberg

45 45 SUB-BENCHMARK HYPOTHEKENPFANDBRIEF Details der Transaktion Emittentin: Vorarlberger Landes- und Hypothekenbank AG Rang: Hypothekenpfandbrief Rating: Aaa (Moody's) Emissionsvolumen: EUR 300 Mio Stückelung: EUR Laufzeit: 10 Jahre, 11. Februar 2015 bis 11. Februar 2025 Kupon: 0,750 % p.a. (jährlich, act/act ICMA) Re-offer Spread: MS +7 Bp Re-offer Preis: 99,70 % Listing: Wiener Börse ISIN: XS Bankenkonsortium: DZ Bank, LBBW, RBS Eckpunkte der Transaktion Die Hypo Landesbank Vorarlberg konnte überaus erfolgreich die Emission eines hypothekarisch besicherten Pfandbriefes in Höhe von EUR 300 Mio platzieren. Die Emission wurde am 04. Februar 2015 um 09:15 Uhr mit IPTs von MS +10 Bp angekündigt. Die Bücher wurden offiziell bei MS +8 Bp geöffnet. Mit über EUR 700 Mio und 44 einzelnen Investoren wurde das Orderbuch nach ca. einer Stunde geschlossen. Der Spread wurde bei MS +7 Bp fixiert und der Kupon bei 0,750 % festgelegt. Spreadentwicklung der Transaktion Geographische Verteilung Investorenverteilung Deutschland: 53 % Österreich: 39 % UK: 3 % Asien: 3 % Andere: 2 % Regionalbanken: 29 % Zentralbanken/ offizielle Institutionen: 28 % Banken: 24 % Vermögensverwalter: 10 % Versicherungen: 9 % i-spread mid (bps) Feb-15 May-15 Aug-15 Nov-15 Feb-16 May-16 Aug-16 Quelle: Bloomberg

46 46 TAP - SUB-BENCHMARK HYPOTHEKENPFANDBRIEF Details der Transaktion Emittentin: Rang: Rating: Emissionsvolumen der Aufstockung: Vorarlberger Landes- und Hypothekenbank AG Hypothekenpfandbrief Aaa (Moody's) EUR 200 Mio Stückelung: EUR Laufzeit: 17. November 2015 bis 11. Februar 2025 Kupon: 0,750 % p.a. (jährlich, act/act ICMA) Re-offer Spread: MS +22 Bp Re-offer Preis: 97,13 % Listing: Wiener Börse ISIN: XS Bankenkonsortium: DZ Bank, LBBW, Erste Group Eckpunkte der Transaktion Die Hypo Landesbank Vorarlberg konnte überaus erfolgreich die Aufstockung eines hypothekarisch besicherten Pfandbriefes in Höhe von EUR 200 Mio. auf EUR 500 Mio platzieren. Die Bücher wurden offiziell bei MS +23 Bp geöffnet. Mit über EUR 270 Mio und 32 einzelnen Investoren wurde das Orderbuch nach ca. 1,5 Stunden geschlossen. Der Spread wurde bei MS +22 Bp fixiert. Geographische Verteilung Österreich: 62,0 % Deutschland: 35,3 % UK: 1,2 % Frankreich: 1,0 % Schweiz: 0,5 % Investorenverteilung Banken 33,8 % Zentralbanken/ offizielle Institutionen 32,5 % Versicherer: 21,2 % Vermögensverwalter 12,5 %

47 47 VERHÄLTNIS ZUM LAND Landeshaftung Für alle Verbindlichkeiten, welche die Hypo Vorarlberg in der Vergangenheit eingegangen ist, haftet das Land Vorarlberg als Ausfallsbürge wie folgt: Zeitlich unbeschränkte Landeshaftung Alle Verbindlichkeiten, die vor dem eingegangen wurden. Alle Verbindlichkeiten, die zwischen dem und neu begründet wurden, unter der Voraussetzung, dass die Laufzeit nicht länger als ist. Zeitlich beschränkte Landeshaftung Keine Landeshaftung - Alle Verbindlichkeiten, die zwischen und neu begründet wurden und die Laufzeit über den hinausgeht. - Alle Verbindlichkeiten der Hypo Vorarlberg, die ab dem neu begründet werden.

48 48 VERBAND DER ÖSTERREICHISCHEN LANDES- HYPOTHEKENBANKEN Die Hauptaufgabe des Verbandes ist die Wahrung und Förderung der gemeinsamen Interessen seiner Mitglieder. Verband der österreichischen Landes-Hypothekenbanken 9 Hypothekenbanken und HETA ASSET RESOLUTION AG 4 außerordentliche Mitglieder Gemeinsame Einrichtungen Fachverband der Landes-Hypothekenbanken Fachvertretung des Sektors im Rahmen der Wirtschaftskammer Österreichs, Bundeskreditsparte Hypo-Haftungs-Ges.m.b.H Aufgabe der gesetzlich vorgesehenen Einlagensicherungseinrichtung des Fachverbandes der Landes-Hypothekenbanken Pfandbriefstelle der österreichischen Landes-Hypothekenbanken bzw. Pfandbriefbank (Österreich) AG Gemeinsames Emissionsinstitut der Hypo-Banken Summe Treuhandverbindlichkeiten per : ca. EUR 5,49 Mrd Hypo Wohnbaubank AG Spezialbank zur Finanzierung des Wohnbaus in Österreich Hypo-Banken Holding Ges.m.b.H. Holding-Gesellschaft zur Verwaltung von dauernden, gemeinsamen Beteiligungen der Hypo-Banken

49 49 ÖFFENTLICHER DECKUNGSSTOCK Überblick per Rechtliche Grundlage: Rating: Gesamtbetrag Emissionen in Umlauf in EUR-Äquivalent: Gesamtbetrag der Deckungswerte in EUR-Äquivalent: Pfandbriefgesetz Aa1 EUR 748,6 Mio EUR 1.170,6 Mio Nominelle Überdeckung: 56,4 % Durchschnittliche gew. Restlaufzeit d. Deckungswerte WAL (vertraglich): 11,5 Jahre Anzahl der Assets: 562 Anzahl der Schuldner: 146 Anzahl der Garanten: 73 Durchschnittliches Volumen der Deckungswerte pro Finanzierung: EUR 2,1 Mio

50 50 PFANDBRIEFBANK (ÖSTERREICH) AG Konstruktion vor Auslaufen der Ausfallsbürgschaften Anleihen der Pfandbriefbank mit Haftung zur ungeteilten Hand: 9 österreichische Landes- Hypothekenbanken* Mit Ausfallsbürgschaft des jeweiligen Bundeslandes gem ABGB 7 österreichische Bundesländer (Ausnahme: Wien und Salzburg) 8 österreichische Bundesländer (Burgenland, Niederösterreich, Oberösterreich, Vorarlberg, Kärnten, Tirol, Salzburg und Steiermark) (*Hypo Alpe Adria wurde aufgespalten in Austrian Anadi Bank AG (vormals: Hypo Alpe Adria Bank AG) HETA Asset Resolution AG (vormals: Hypo Alpe Adria International AG))

51 51 MORATORIUM HETA ASSET RESOLUTION AG (HETA) Hypo Vorarlberg Folgen der HETA Abwicklung verkraftbar Die befristete Stundung (ab ) von Verbindlichkeiten der Heta Asset Resolution AG (HETA) betrifft auch die Hypo Landesbank Vorarlberg (direktes Engagement bei HETA EUR 30 Mio.). Das Moratorium betrifft neben den Gläubigern auf indirektem Weg auch die Verbindlichkeiten der HETA gegenüber der Pfandbriefbank (vormals Pfandbriefstelle). Die von der Pfandbriefstelle treuhändig bis 2006 vergebenen Darlehen an die HETA schuldet die HETA und in weiterer Folge haftet das Land Kärnten. Bei einer Zahlungsunfähigkeit der HETA haften die restlichen Hypo-Banken und die jeweiligen Bundesländer für die Emissionen der HETA über die Pfandbriefstelle. Aufgrund der guten Geschäftslage ist die Hypo Landesbank Vorarlberg für diesen Fall gerüstet. Wertberichtigung HETA Obligo: Bereits im Jahr 2014 wurde eine Wertberichtigung ihv EUR 48 Mio. berücksichtigt. Diese beinhaltete sowohl das Schuldscheindarlehen bei der HETA als auch eine Rückstellung für die Liquiditätsbereitstellung bei der Pfandbriefbank. Im ersten Quartal 2015 wurde die Vorsorge weiter erhöht (von 40% auf 50%), was zu weiteren Risikokosten ihv EUR 5,75 Mio. geführt hat. Am 10. April 2016 wurde von der FMA ein Schuldenschnitt von 53,98% für alle berücksichtigungsfähigen vorrangigen Verbindlichkeiten bekanntgegeben. Laut aktuellem Abwicklungsplan der HETA soll der Abbau bis 2020 abgeschlossen sein.

52 52 HYPO VORARLBERG AKTUELLE THEMEN CHF Exposure Konzern in TSD EUR Forderungen an Kunden Gesamt CHF denominierte Forderungen an Kunden hievon Filiale St. Gallen CHF denominierte Forderungen an Kunden (ohne Filiale St. Gallen) in % CHF denominierte Forderungen an Kunden / Forderungen an Kunden Gesamt 18,17 % CHF denominierte Forderungen an Kunden (ohne Filiale St. Gallen) / Forderungen an Kunden Gesamt (ohne Filiale St. Gallen) 13,17 % Quelle: Eigene Darstellung per

53 53 HYPO VORARLBERG AKTUELLE THEMEN CHF Exposure der Bank In den vergangenen Jahren wurde das CHF-Neugeschäft v.a. im Privatkundenbereich sehr stark eingeschränkt. Der Anteil an Fremdwährungsfinanzierungen (überwiegend CHF) im PK-Bereich ist seit Anfang 2009 von ca. 60 % auf ca. 34,09 % (Juni 2016) gefallen. Im Bereich FK ging der Anteil von ca. 23 % auf 10,41 % zurück. Das Nettorisiko berechnet sich wie folgt: Gesamt Forderungen an Kunden in CHF: EUR 1,65 Mrd - hievon Filiale St. Gallen: EUR 521 Mio - hievon Grenzgänger: EUR 78 Mio - hievon Geschäft in EU verbucht, aber mit Schweizer Kunden: EUR 91 Mio Nettorisiko EUR 0,96 Mrd Quelle: Eigene Darstellung per

54 54 DISCLAIMER Die Vorarlberger Landes- und Hypothekenbank AG behält sich alle Rechte vor. Dieses Dokument wurde von der Vorarlberger Landes- und Hypothekenbank AG ausschließlich zum Zwecke der Unternehmenspräsentation durch die Vorarlberger Landes- und Hypothekenbank AG erstellt. Diese Präsentation ist nur zur Vorlage bei Firmenkunden oder institutionellen Kunden bestimmt. Dieses Dokument darf ohne die ausdrückliche Zustimmung der Vorarlberger Landes- und Hypothekenbank AG nicht geändert oder an Dritte weitergegeben werden. Wer in den Besitz der vorliegenden Information oder dieses Dokuments gelangt, ist verpflichtet, sich über die gesetzlichen Bestimmungen über den Erhalt und die Weitergabe solcher Informationen Kenntnis zu verschaffen und die gesetzlichen Bestimmungen einzuhalten. Diese Präsentation darf nicht in oder innerhalb solcher Länder weitergegeben werden, nach deren Rechtsordnung eine Weitergabe gesetzlichen Beschränkungen unterliegt. Diese Präsentation wird ausschließlich zum Zwecke der allgemeinen Information vorgelegt. Sie stellt kein Angebot dar, einen Vertrag über die Erbringung von Beratungsdienstleistungen abzuschließen oder Wertpapiere zu erwerben. Soweit in dieser Präsentation Informationen wiedergegeben werden, welche nicht von der Vorarlberger Landes- und Hypothekenbank AG stammen oder in ihrem Auftrag erstellt wurden, wurden diese Informationen aus als verlässlich anzusehenden Quellen lediglich zusammengestellt, ohne sie verifiziert zu haben. Aus diesem Grunde übernimmt die Vorarlberger Landes- und Hypothekenbank AG keine Gewähr für die Vollständigkeit oder die Richtigkeit dieser Informationen. Die Vorarlberger Landesund Hypothekenbank AG übernimmt keine Verantwortung und haftet in keiner Weise für Kosten, Verluste oder Schäden die durch oder im Zusammenhang mit dem Gebrauch einzelner oder aller in dieser Präsentation enthaltenen Informationen entstehen. Diese Präsentation kann in die Zukunft gerichtete Aussagen über zukünftige Erwartungen und andere in die Zukunft gerichtete Aussagen oder Informationen über zukünftig erwartete Entwicklungen enthalten, die auf derzeitigen Planungen, Ansichten und /oder Annahmen beruhen und unter dem Vorbehalt bekannter oder unbekannter Risiken und Unsicherheiten stehen, die überwiegend schwer vorhersehbar und hauptsächlich außerhalb der Kontrolle der Vorarlberger Landes- und Hypothekenbank AG liegen. Dies könnte zu materiellen Unterschieden zwischen den in der Zukunft tatsächlich eintretenden und den in diesen Aussagen geäußerten oder implizierten Ergebnissen, Leistungen und /oder Ereignissen führen. Die Vorarlberger Landes- und Hypothekenbank AG übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen aufgrund von neuen Informationen, zukünftigen Ereignissen oder aus anderen Gründen öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren.

55 55 Impressum Vorarlberger Landes- und Hypothekenbank Aktiengesellschaft Hypo-Passage 1 A-6900 Bregenz Telefon: Fax: DVR:

VORARLBERGERLANDESLANDES-UND HYPOTHEKENBANKAKTIENGESELLSCHAFT

VORARLBERGERLANDESLANDES-UND HYPOTHEKENBANKAKTIENGESELLSCHAFT 1 1 VORARLBERGER VORARLBERGERLANDESLANDES-UND UND HYPOTHEKENBANK HYPOTHEKENBANKAKTIENGESELLSCHAFT AKTIENGESELLSCHAFT www.hypovbg.at www.hypovbg.at 2 INHALT 1. Die Hypo Landesbank Vorarlberg 2. Kernmarkt

Mehr

DIE HYPO OBERÖSTER- REICH

DIE HYPO OBERÖSTER- REICH DIE HYPO OBERÖSTER- REICH Version Juni 2015 2 INHALT 1. Die HYPO Oberösterreich 2. Kernmarkt Oberösterreich 3. Geschäftsentwicklung 4. Refinanzierung 5. Zusammenfassung 6. Kontakte Alle Zahlen stammen

Mehr

Report Datum Report Währung. Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen

Report Datum Report Währung. Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen Bank Bawag P.S.K. Report Datum 31.3.214 Report Währung EUR Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD/ OGAW Richtlinien konform Ja Anteil EZB

Mehr

Report Datum Report Währung

Report Datum Report Währung DE Bank Bawag P.S.K. Report Datum 31.12.215 Report Währung EUR Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD/ OGAW Richtlinien konform Ja Anteil

Mehr

Report Datum Report Währung. Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen

Report Datum Report Währung. Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen Bank Oberbank AG Report Datum 3.11.216 Report Währung EUR Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD/ OGAW Richtlinien konform Ja Anteil EZB fähiger

Mehr

Report Datum 31. Dezember 2015 Report Währung. Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen

Report Datum 31. Dezember 2015 Report Währung. Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen Bank Bausparkasse der österreichischen Sparkassen Aktiengesellschaft Report Datum 31. Dezember 215 Report Währung EUR Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen

Mehr

Raiffeisen-Landesbank Steiermark AG Report Datum Report Währung

Raiffeisen-Landesbank Steiermark AG Report Datum Report Währung Bank Raiffeisen-Landesbank Steiermark AG Report Datum 31.12.215 Report Währung EUR Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK UCITS/OGAW Richtlinien

Mehr

HYPO NOE Gruppe Bank AG. Bank. Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen

HYPO NOE Gruppe Bank AG. Bank. Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen Bank HYPO NOE Gruppe Bank AG Report Datum 30.09.2016 Report Währung EUR Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD/ OGAW Richtlinien konform Ja

Mehr

Raiffeisen-Landesbank Steiermark AG Report Datum Report Währung

Raiffeisen-Landesbank Steiermark AG Report Datum Report Währung Bank Raiffeisen-Landesbank Steiermark AG Report Datum 31.12.216 Report Währung EUR Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK UCITS/OGAW Richtlinien

Mehr

Report Datum Report Währung. Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen

Report Datum Report Währung. Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen Bank Bank für Tirol und Vorarlberg AG Report Datum 31.3.216 Report Währung EUR Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD/ OGAW Richtlinien konform

Mehr

VOLKSBANK WIEN AG Report Datum Report Währung

VOLKSBANK WIEN AG Report Datum Report Währung Bank VOLKSBANK WIEN AG Report Datum 3.9.216 Report Währung EUR Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarisch fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD / OGAW Richtlinien konform Ja Anteil

Mehr

Landes-Hypothekenbank Steiermark AG Report Datum Report Währung

Landes-Hypothekenbank Steiermark AG Report Datum Report Währung Bank Landes-Hypothekenbank Steiermark AG Report Datum 3.9.216 Report Währung EUR Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK UCITS/OGAW Richtlinien

Mehr

Q1-Ergebnis 2013 nach IFRS Konzernergebnis zum Frankfurt am Main, 23. Mai 2013

Q1-Ergebnis 2013 nach IFRS Konzernergebnis zum Frankfurt am Main, 23. Mai 2013 Q1-Ergebnis 2013 nach IFRS Konzernergebnis zum 31.03.2013 Frankfurt am Main, 23. Mai 2013 Eckpunkte für des ersten Quartals 2013: Helaba mit gutem Start in das Geschäftsjahr 2 Die Helaba erzielte im ersten

Mehr

Report Datum Report Währung. Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen

Report Datum Report Währung. Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen DE Bank Report Datum Report Währung HYPO NOE Gruppe Bank AG EUR Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD/ OGAW Richtlinien konform Ja Anteil

Mehr

Konzern-Halbjahresergebnis 2011 nach IFRS

Konzern-Halbjahresergebnis 2011 nach IFRS Konzern-Halbjahresergebnis 2011 nach IFRS Informationen zum (vorläufigen) Halbjahresergebnis Frankfurt am Main, 18. August 2011 Helaba: Eckpunkte des ersten Halbjahres 2011 2 Bestes Halbjahresergebnis

Mehr

General Presentation H Erste Group Bank AG. Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU. Update August 2016

General Presentation H Erste Group Bank AG. Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU. Update August 2016 General Presentation H1 2016 Erste Group Bank AG Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU Update August 2016 Erste Group auf einen Blick Kundenorientiertes Geschäft im

Mehr

Erste Group Bank AG per 31.12.2013. 1. ÜBERBLICK in mn. EUR 175 2%

Erste Group Bank AG per 31.12.2013. 1. ÜBERBLICK in mn. EUR 175 2% Erste Group Bank AG per 31.12.2013 Hypothekarische Pfandbriefe bzw. Hypothekarische Schuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK in mn. EUR Gesamtbetrag in Umlauf in EUR-Äquivalent: 7,584 Gesamtbetrag der Deckungswerte

Mehr

Report Datum Report Währung

Report Datum Report Währung DE Bank Bawag P.S.K. Report Datum 3.6.216 Report Währung EUR Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD/ OGAW Richtlinien konform Ja Anteil EZB fähiger

Mehr

Report Datum Report Währung. Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen

Report Datum Report Währung. Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen Bank Erste Group Bank AG Report Datum 3.6.216 Report Währung EUR Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD/ OGAW Richtlinien konform Ja Anteil EZB fähiger

Mehr

Report Datum 31.12.2015 Report Währung. Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen

Report Datum 31.12.2015 Report Währung. Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen Bank Oberbank AG Report Datum 31.12.215 Report Währung EUR Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD/ OGAW Richtlinien konform Ja Anteil EZB

Mehr

VOLKSBANK WIEN AG* Report Datum 30.09.2015 Report Währung

VOLKSBANK WIEN AG* Report Datum 30.09.2015 Report Währung Bank VOLKSBANK WIEN AG* Report Datum 3.9.215 Report Währung EUR Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarisch fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD / OGAW Richtlinien konform Ja Anteil

Mehr

Halbjahresergebnis 2013 nach IFRS Konzernergebnis zum Frankfurt am Main, 22. August 2013

Halbjahresergebnis 2013 nach IFRS Konzernergebnis zum Frankfurt am Main, 22. August 2013 Halbjahresergebnis 2013 nach IFRS Konzernergebnis zum 30.06.2013 Frankfurt am Main, 22. August 2013 Eckpunkte für das erste Halbjahr 2013 Helaba setzt Aufwärtstrend fort 2 Die Helaba erzielte im ersten

Mehr

General Presentation YE Erste Group Bank AG. Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU.

General Presentation YE Erste Group Bank AG. Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU. General Presentation YE 2015 Erste Group Bank AG Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU Update März 2016 Erste Group auf einen Blick Kundenorientiertes Geschäft im östlichen

Mehr

Neun-Monats-Ergebnis 2010 nach IFRS

Neun-Monats-Ergebnis 2010 nach IFRS Neun-Monats-Ergebnis 2010 nach IFRS Informationen zum Neun-Monats-Ergebnis 2010 Frankfurt am Main, 09. November 2010 Helaba: Eckpunkte der ersten neun Monate 2010 2 Deutlicher Ergebnisanstieg im dritten

Mehr

Report Datum Report Währung. Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen

Report Datum Report Währung. Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen Bank Raiffeisen Bank International AG Report Datum 3.6.216 Report Währung EUR Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD/ OGAW Richtlinien konform Ja

Mehr

Report Datum 31.12.2015 Report Währung. Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen

Report Datum 31.12.2015 Report Währung. Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen Bank Bank für Tirol und Vorarlberg AG Report Datum 31.12.215 Report Währung EUR Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD/ OGAW Richtlinien konform

Mehr

Raiffeisenlandesbank Niederösterreich / Wien AG Report Datum Report Währung

Raiffeisenlandesbank Niederösterreich / Wien AG Report Datum Report Währung Bank Raiffeisenlandesbank Niederösterreich / Wien AG Report Datum 31.3.216 Report Währung EUR Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD/ OGAW Richtlinien

Mehr

Oberoesterreichische Landesbank AG per 31.12.2013. 1. ÜBERBLICK in mn. EUR

Oberoesterreichische Landesbank AG per 31.12.2013. 1. ÜBERBLICK in mn. EUR Oberoesterreichische Landesbank AG per 31.12.213 Hypothekarische Pfandbriefe bzw. Hypothekarische Schuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK in mn. EUR Gesamtbetrag in Umlauf -Äquivalent: 1.895 Gesamtbetrag der

Mehr

Überblick und Entwicklung des. Martin Schweitzer Strategic Solutions Mai 2012

Überblick und Entwicklung des. Martin Schweitzer Strategic Solutions Mai 2012 Überblick und Entwicklung des österreichischen Covered Bond Marktes Martin Schweitzer Strategic Solutions Mai 2012 Erwartungen an die Spread-Kapazitäten Spreadentwicklung seit Jahresbeginn EZB (LTRO) hat

Mehr

Report Datum 31.12.2015 Report Währung. Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen

Report Datum 31.12.2015 Report Währung. Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen Bank Bank für Tirol und Vorarlberg AG Report Datum 31.12.215 Report Währung EUR Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD/ OGAW Richtlinien konform Ja

Mehr

Deckungsstock hypothekarisch fundierte Bankschuldverschreibungen der Allgemeine Sparkasse Oberösterreich per 31.03.2016

Deckungsstock hypothekarisch fundierte Bankschuldverschreibungen der Allgemeine Sparkasse Oberösterreich per 31.03.2016 Gesamtbetrag der Deckungswerte äquivalent 656.426.289 Gesamtbetrag Emissionen in Umlauf äquivalent 441.333.392 Nominelle Überdeckung in % 48,7% Durchschnittliches Volumen der Deckungswerte 141.624 der

Mehr

Presse-Call Ergebnisse des dritten Quartals 2008

Presse-Call Ergebnisse des dritten Quartals 2008 LOCAL EXPERTISE MEETS GLOBAL EXCELLENCE Presse-Call Ergebnisse des dritten Quartals 11. November Dr. Wolf Schumacher, CEO Hermann J. Merkens, CFO Highlights des dritten Quartals Geschäftsmodell erweist

Mehr

Konzernergebnis Q1 2016

Konzernergebnis Q1 2016 Konzernergebnis Q1 2016 BayernLB erwirtschaftet 91 Mio. EUR im 1. Quartal 2016 Agenda» Überblick Q1 2016» Ertragslage» Anhang: Detailtabellen Das 1. Quartal 2016 im Überblick Solides Ergebnis vor Steuern

Mehr

Q3-Ergebnis 2016 nach IFRS Konzernergebnis zum 30. September Frankfurt am Main, 17. November 2016

Q3-Ergebnis 2016 nach IFRS Konzernergebnis zum 30. September Frankfurt am Main, 17. November 2016 Q3-Ergebnis 2016 nach IFRS Konzernergebnis zum 30. September 2016 Frankfurt am Main, 17. November 2016 Eckpunkte des dritten Quartals 2016: Helaba weiter auf Kurs 2 Die Helaba hat in den ersten neun Monaten

Mehr

Erste Group Bank AG. Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU. Juli 15

Erste Group Bank AG. Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU. Juli 15 Erste Group Bank AG Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU Juli 15 Erste Group auf einen Blick Kundenorientiertes Geschäft im östlichen Teil der EU Gegründet 1819 als

Mehr

QUARTALSBERICHT ZUM

QUARTALSBERICHT ZUM QUARTALSBERICHT ZUM 30. 6. 2003 GESCHÄFTSENTWICKLUNG DER BTV AG IM ERSTEN HALBJAHR 2003 Die BTV Bilanzsumme liegt bei 5,6 Mrd. - Primärmittel stark ausgebaut Die Bilanzsumme der BTV stieg zum 30.06.2003

Mehr

Konzernergebnis 2015 nach IFRS Information zum Helaba-Konzernabschluss. Frankfurt am Main, 17. März 2016

Konzernergebnis 2015 nach IFRS Information zum Helaba-Konzernabschluss. Frankfurt am Main, 17. März 2016 Konzernergebnis 2015 nach IFRS Information zum Helaba-Konzernabschluss Frankfurt am Main, 17. März 2016 Eckpunkte des Geschäftsjahres 2015: Helaba erreicht Konzernergebnis vor Steuern in Höhe von 596 Mio.

Mehr

Q1-Ergebnis 2015 nach IFRS Konzernergebnis zum 31.03.2015. Frankfurt am Main, 20. Mai 2015

Q1-Ergebnis 2015 nach IFRS Konzernergebnis zum 31.03.2015. Frankfurt am Main, 20. Mai 2015 Q1-Ergebnis 2015 nach IFRS Konzernergebnis zum 31.03.2015 Frankfurt am Main, 20. Mai 2015 Eckpunkte des ersten Quartals 2015: Helaba gut ins Geschäftsjahr gestartet Ergebnisprognose für 2015 bestätigt

Mehr

Investorenpräsentation. Hypo Tirol Bank AG

Investorenpräsentation. Hypo Tirol Bank AG Hypo Tirol Bank AG Inhalt Hypo Tirol Bank 3 Märkte & Produkte 4 Tirol & Österreich 6 Rating 9 Eigentümerstruktur 12 Stärken der Landesbank 13 Unternehmenskennzahlen 14 Funding 18 Pfand- und Kommunalbriefe

Mehr

Ergebnisentwicklung BayernLB-Konzern im 1. Halbjahr und im 2. Quartal 2011

Ergebnisentwicklung BayernLB-Konzern im 1. Halbjahr und im 2. Quartal 2011 Ergebnisentwicklung BayernLB-Konzern im 1. Halbjahr und im 2. Quartal 2011 Stabiler Ergebnistrend im Kundengeschäft fortgeführt Telefonkonferenz, Stephan Winkelmeier, CFO 29. August 2011 29.08.2011 Seite

Mehr

Bank Burgenland. Unternehmenspräsentation.

Bank Burgenland. Unternehmenspräsentation. Bank Burgenland. Unternehmenspräsentation. d www.bank-bgld.at Dezember 2015 Der Überblick. Punkt für Punkt. Bank Burgenland stellt sich vor. S. 3 Kernmarkt: Österreich und Burgenland S. 10 Die Bank in

Mehr

DIE HYPO OBERÖSTER- REICH

DIE HYPO OBERÖSTER- REICH DIE HYPO OBERÖSTER- REICH INHALT 1. HYPO Oberösterreich 2. Kernmärkte 3. Geschäftsentwicklung 4. Refinanzierung 5. Deckungsstock 6. Zusammenfassung 7. Kontakte 8. Anhang Stand: 30.06.2016 2 HYPO OBERÖSTERREICH

Mehr

AAA RATED ÖFFENTLICHE PFANDBRIEFE

AAA RATED ÖFFENTLICHE PFANDBRIEFE AAA RATED ÖFFENTLICHE PFANDBRIEFE Anfang September 2004 hat Standard & Poor s den Öffentlichen Pfandbriefen der Düsseldorfer Hypothekenbank das Langfrist- Rating»AAA«verliehen. Wir freuen uns, Sie über

Mehr

Halbjahresergebnis 2015 nach IFRS Konzernergebnis zum 30. Juni 2015. Frankfurt am Main, 26. August 2015

Halbjahresergebnis 2015 nach IFRS Konzernergebnis zum 30. Juni 2015. Frankfurt am Main, 26. August 2015 Halbjahresergebnis 2015 nach IFRS Konzernergebnis zum 30. Juni 2015 Frankfurt am Main, 26. August 2015 Eckpunkte für das erste Halbjahr 2015 (1/2): Halbjahresergebnis der Helaba erreicht neuen Höchststand

Mehr

Unternehmenspräsentation Hypo-Bank Burgenland. www.bank-bgld.at

Unternehmenspräsentation Hypo-Bank Burgenland. www.bank-bgld.at Unternehmenspräsentation Hypo-Bank Burgenland. www.bank-bgld.at Juli 2014 Verzeichnis. Punkt für Punkt. Die Hypo-Bank Burgenland stellt sich vor. S. 3 Kernmarkt: Österreich und Burgenland. S. 10 Die Bank

Mehr

VORARLBERGER LANDES- UND HYPOTHEKENBANK AKTIENGESELLSCHAFT. Angebotsprogramm für Strukturierte Wertpapiere

VORARLBERGER LANDES- UND HYPOTHEKENBANK AKTIENGESELLSCHAFT. Angebotsprogramm für Strukturierte Wertpapiere Nachtrag Nr. 3 zum Prospekt der VORARLBERGER LANDES- UND HYPOTHEKENBANK AKTIENGESELLSCHAFT für das Angebotsprogramm für Strukturierte Wertpapiere Dieser Nachtrag Nr. 3 (der "Nachtrag") stellt einen Nachtrag

Mehr

Luxemburg, 30. April 2015. Umsetzung der strategischen Neuausrichtung läuft nach Plan Zufriedenstellendes Ergebnis im Geschäftsjahr 2014

Luxemburg, 30. April 2015. Umsetzung der strategischen Neuausrichtung läuft nach Plan Zufriedenstellendes Ergebnis im Geschäftsjahr 2014 Luxemburg, 30. April 2015 Umsetzung der strategischen Neuausrichtung läuft nach Plan Zufriedenstellendes Ergebnis im Geschäftsjahr 2014 Die NORD/LB Luxembourg hat das Geschäftsjahr 2014 mit einem Gewinn

Mehr

BayernLB erwirtschaftet 91 Mio. Euro im ersten Quartal 2016

BayernLB erwirtschaftet 91 Mio. Euro im ersten Quartal 2016 12. Mai 2016 BayernLB erwirtschaftet 91 Mio. Euro im ersten Quartal 2016 Kernkapitalquote nach hoher Rückzahlung an den Freistaat weiterhin sehr solide bei nun 13,2 Prozent Belastung durch Bankenabgabe

Mehr

HALBJAHRESERGEBNIS 2010

HALBJAHRESERGEBNIS 2010 Pressekonferenz 25. August 2010 HALBJAHRESERGEBNIS 2010 Die www.bawagpskfonds.at neue Bank. Die neue BAWAG. www.bawagpsk.com BAWAG P.S.K. gewinnt an Fahrt im 1.Halbjahr 2010 Positives Halbjahresergebnis:

Mehr

Ergebnisentwicklung BayernLB-Konzern 1. Halbjahr und 2. Quartal 2010 30. August 2010

Ergebnisentwicklung BayernLB-Konzern 1. Halbjahr und 2. Quartal 2010 30. August 2010 Ergebnisentwicklung BayernLB-Konzern 1. Halbjahr und 2. Quartal 2010 30. August 2010 30.08.2010 Seite 1 1. Halbjahr 2010: Zufriedenstellend Insgesamt zufriedenstellender Geschäftsverlauf im ersten Halbjahr

Mehr

Landesbank Baden-Württemberg. Bilanzpressekonferenz 2016. Stuttgart, 12. April 2016.

Landesbank Baden-Württemberg. Bilanzpressekonferenz 2016. Stuttgart, 12. April 2016. Landesbank Baden-Württemberg Bilanzpressekonferenz 2016. Stuttgart, 12. April 2016. Seite 2 Das Jahr 2015 im Überblick Konzernergebnis vor Steuern (IFRS) in Mio. Euro Eckpunkte 531 473 477 399 86 2011*

Mehr

Bank Austria Creditanstalt steigert Gewinn um 32 Prozent

Bank Austria Creditanstalt steigert Gewinn um 32 Prozent BA-CA Investor Relations Release Harald Triplat +43 () 555 55 Gerhard Smoley +43 () 555 5883 Ergebnis zum 1. Quartal 4: Wien, 9. April 4 Bank Austria Creditanstalt steigert Gewinn um 3 Prozent Periodenüberschuss

Mehr

Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken BVR

Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken BVR Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken BVR Zahlen und Fakten 2015 Zahlen 2015* Volksbanken und Raiffeisenbanken Anzahl Kreditgenossenschaften 1.021 Bankstellen 12.260 Mitglieder in

Mehr

Unternehmensanleihen im Immobilienbereich

Unternehmensanleihen im Immobilienbereich Unternehmensanleihen im Immobilienbereich Erste Group als Spezialist für grundbücherlich besicherte Anleihen Oktober 2014 Strategic Solutions/Debt Capital Markets Unternehmensanleihen im Immobilienbereich

Mehr

Stark in der Region. Erfahren in der Welt.

Stark in der Region. Erfahren in der Welt. Stark in der Region. Erfahren in der Welt. Herzlich willkommen zur Präsentation der Raiffeisenlandesbank Vorarlberg. Inhaltsverzeichnis Daten zu Österreich Daten zu Vorarlberg Raiffeisen Bankengruppe Österreich

Mehr

Berlin Hyp. 132. Ordentliche Hauptversammlung 6. Juni 2008, Ludwig Erhard Haus Berlin

Berlin Hyp. 132. Ordentliche Hauptversammlung 6. Juni 2008, Ludwig Erhard Haus Berlin Berlin Hyp 132. Ordentliche Hauptversammlung 6. Juni 2008, Ludwig Erhard Haus Berlin 2 Die wichtigsten Kennzahlen des Geschäftsjahres 2007 + 8,2 Mio. + 2,3 Mio. - 15,6 Mio. + 0,6 Mio. + 1.323 Mio. Betriebsergebnis

Mehr

Jahrespressekonferenz

Jahrespressekonferenz Jahrespressekonferenz Vorläufiges Jahresergebnis 2014 Andreas Arndt Co-Vorstandsvorsitzender Thomas Köntgen Co-Vorstandsvorsitzender München, 9. März 2015 Das Jahr 2014 im Überblick Vertriebsstärke bewiesen

Mehr

RBI erwirtschaftet Konzernergebnis von 288 Millionen im ersten Halbjahr 2015

RBI erwirtschaftet Konzernergebnis von 288 Millionen im ersten Halbjahr 2015 Wien, 19. August 2015 RBI erwirtschaftet Konzernergebnis von 288 Millionen im ersten Halbjahr 2015 Zinsüberschuss sinkt im Jahresvergleich um 13,9 Prozent auf 1.682 Millionen (HJ/2014: 1.954 Millionen)

Mehr

Presseinformation. LBBW: Ergebnis vor Steuern von 122 Millionen Euro im 1. Quartal. 17. Mai 2017

Presseinformation. LBBW: Ergebnis vor Steuern von 122 Millionen Euro im 1. Quartal. 17. Mai 2017 Christian Potthoff Leiter Kommunikation Landesbank Baden-Württemberg Am Hauptbahnhof 2 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 Christian.Potthoff@LBBW.de www.lbbw.de LBBW: Ergebnis

Mehr

Bilanzpressekonferenz Landesbank Baden-Württemberg. Stuttgart 29. April Landesbank Baden-Württemberg

Bilanzpressekonferenz Landesbank Baden-Württemberg. Stuttgart 29. April Landesbank Baden-Württemberg Bilanzpressekonferenz 2013 Landesbank Baden-Württemberg Stuttgart 29. April 2013 Landesbank Baden-Württemberg Restrukturierung weitgehend abgeschlossen Maßnahmen Konzentration auf kundenorientiertes Kerngeschäft

Mehr

Telefonkonferenz Konzern-Ergebnis Q1 2012

Telefonkonferenz Konzern-Ergebnis Q1 2012 Telefonkonferenz Konzern-Ergebnis Q1 212 BayernLB schließt erstes Quartal 212 mit Vorsteuergewinn ab Stephan Winkelmeier, CFO/COO 16. Mai 212, 1: CET Telefonkonferenz 16. Mai 212 Seite 1 Agenda 1 Kernaussagen

Mehr

Deckungsstock hypothekarisch fundierte Bankschuldverschreibungen der Allgemeine Sparkasse Oberösterreich per 30.09.2015

Deckungsstock hypothekarisch fundierte Bankschuldverschreibungen der Allgemeine Sparkasse Oberösterreich per 30.09.2015 Gesamtbetrag der Deckungswerte äquivalent 551.152.487 Gesamtbetrag Emissionen in Umlauf äquivalent 406.580.129 Nominelle Überdeckung in % 35,6% Durchschnittliches Volumen der Deckungswerte 136.356 der

Mehr

Deckungsstock hypothekarisch fundierte Bankschuldverschreibungen der Allgemeine Sparkasse Oberösterreich per 31.03.2015

Deckungsstock hypothekarisch fundierte Bankschuldverschreibungen der Allgemeine Sparkasse Oberösterreich per 31.03.2015 Gesamtbetrag der Deckungswerte äquivalent 571.270.789 Gesamtbetrag Emissionen in Umlauf äquivalent 353.888.480 Nominelle Überdeckung in % 61,4% Durchschnittliches Volumen der Deckungswerte 138.423 der

Mehr

QUARTALSBERICHT ZUM

QUARTALSBERICHT ZUM QUARTALSBERICHT ZUM GESCHÄFTSENTWICKLUNG DER BTV AG IM ZWEITEN QUARTAL 2005 Marktanteile ausgebaut Im Firmen- und Privatkundengeschäft konnte die BTV ihre Marktposition sowohl in den Kernmärkten Tirol

Mehr

Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken BVR

Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken BVR Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken BVR Zahlen und Fakten 2014 Zahlen 2014* Volksbanken und Raiffeisenbanken Anzahl Kreditgenossenschaften 1.047 Bankstellen 12.770 Mitglieder in

Mehr

Konzernergebnis 30. September 2016

Konzernergebnis 30. September 2016 Konzernergebnis 30. September 2016 BayernLB setzt erfolgreiche Entwicklung 2016 fort Agenda» Überblick Q3 2016» Anhang Die ersten neun Monate 2016 Starkes Ergebnis vor Steuern von 589 Mio. EUR auf hohem

Mehr

Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband. Die Pfandbrief-Sparkassen 201

Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband. Die Pfandbrief-Sparkassen 201 Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband Die Pfandbrief-Sparkassen 201 Die Sparkassen-Finanzgruppe hat 41 starke Sparkassen, die in einem Verbund zusammenarbeiten. Davon emittieren heute erfolgreich

Mehr

Risikobericht L-IPS per Raiffeisenbankengruppe Vorarlberg

Risikobericht L-IPS per Raiffeisenbankengruppe Vorarlberg Risikobericht L-IPS per 31.03.2016 Raiffeisenbankengruppe Vorarlberg Einleitung Ein starkes Risikomanagement ist ein wesentlicher Bestandteil des Geschäftswertes einer Bank bzw. einer Bankengruppe. Der

Mehr

Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken BVR

Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken BVR Bundesverband der Deutschen Volksbanken BVR Zahlen und Fakten Zahlen * Die Genossenschaftliche Volksbanken Anzahl FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken Kreditgenossenschaften 1.078 Bankstellen 13.056

Mehr

Postbank Konzern Zwischenmitteilung zum 30. September 20120

Postbank Konzern Zwischenmitteilung zum 30. September 20120 Postbank Konzern Zwischenmitteilung zum 30. September 20120 Vorbemerkung I Volkswirtschaftliche Entwicklung I Geschäftsentwicklung Vorbemerkung Diese Mitteilung stellt eine Zwischenmitteilung im Sinne

Mehr

EBITDA, EBITDA-Marge, EBIT und EBIT-Marge

EBITDA, EBITDA-Marge, EBIT und EBIT-Marge Nachfolgend werden zentrale Finanzkennzahlen der Lenzing Gruppe näher erläutert. Sie sind weitgehend aus dem verkürzten Konzernzwischenabschluss und dem Konzernabschluss des Vorjahres der Lenzing Gruppe

Mehr

RENTENWERTE AMTLICHER HANDEL. Wien, am 30. Dezember 2003 / 231. Jahrgang / Nummer 247. Anleihen öffentlicher Emittenten

RENTENWERTE AMTLICHER HANDEL. Wien, am 30. Dezember 2003 / 231. Jahrgang / Nummer 247. Anleihen öffentlicher Emittenten RENTENWERTE INHALTSVERZEICHNIS: AMTLICHER HANDEL Anleihen öffentlicher Emittenten... B - 1 Corporate Bonds... B - 3 Bankanleihen und Kassenobligationen inländischer Emittenten... B - 3 Pfandbriefe und

Mehr

20 05 Quartalsbericht 3

20 05 Quartalsbericht 3 20 Quartalsbericht 3 Qualitatives Wachstum auch 20 In den vergangenen Jahrzehnten hat die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Aktiengesellschaft eine hervorragende Entwicklung genommen und dabei vieles

Mehr

Oldenburgische-Landesbank-Konzern

Oldenburgische-Landesbank-Konzern Oldenburgische-Landesbank-Konzern Zwischenmitteilung der Geschäftsführung per 30. September 2008 Zwischenmitteilung der Geschäftsführung per 30. September 2008 Sehr verehrte Damen und Herren, sehr geehrte

Mehr

Allgemeine Sparkasse OÖ Bank AG Konzern. Halbjahresfinanzbericht per 30. Juni 2012

Allgemeine Sparkasse OÖ Bank AG Konzern. Halbjahresfinanzbericht per 30. Juni 2012 Allgemeine Sparkasse OÖ Bank AG Konzern Halbjahresfinanzbericht per 30. Juni 2012 HALBJAHRESFINANZBERICHT I. Konzernhalbjahreslagebericht Seite 3 II. Verkürzter IFRS Halbjahreskonzernabschluss Seite 4

Mehr

Presseinformation. LBBW legt Zahlen für das erste Quartal 2014 vor. 14. Mai 2014

Presseinformation. LBBW legt Zahlen für das erste Quartal 2014 vor. 14. Mai 2014 Christian Potthoff Leiter Kommunikation Landesbank Baden-Württemberg Am Hauptbahnhof 2 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 christian.potthoff@lbbw.de www.lbbw.de LBBW legt Zahlen

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Björn Pietsch Frankfurt, 16. Juni Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Björn Pietsch Frankfurt, 16. Juni Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Björn Pietsch Frankfurt, 16. Juni Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung DeAWM Multi Asset Allocation View Meinungsüberblick zur Portfolioumsetzung Hohe (Zentralbank-) Liquidität,

Mehr

das höhere Volumen bei Wertpapierleihegeschäften und eine starke Kundennachfrage im Bondhandel und bei strukturierten Anleihen.

das höhere Volumen bei Wertpapierleihegeschäften und eine starke Kundennachfrage im Bondhandel und bei strukturierten Anleihen. Erstes Halbjahr 2012 mit zufriedenstellendem Ergebnis Wirtschaftliches Ergebnis von 313,8 Mio. Euro erzielt Harte Kernkapitalquote wieder auf 11,7 Prozent gesteigert Deka-Vermögenskonzept und Deka-BasisAnlage

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Johannes Müller Frankfurt, 21. Juli Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Johannes Müller Frankfurt, 21. Juli Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Johannes Müller Frankfurt, 21. Juli 214 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Investment Grade Unternehmensanleihen Renditeaufschlag (Spread)* in Basispunkten (bp) Steilheit

Mehr

6 Geschäfte durchführen mit Banken und Kreditinstituten

6 Geschäfte durchführen mit Banken und Kreditinstituten 6 Geldgeschäfte durchführen mit Banken und Kreditinstituten 1 6 Geschäfte durchführen mit Banken und Kreditinstituten 6 Geldgeschäfte durchführen mit Banken und Kreditinstituten 2 Aufgaben von Banken Anlagegeschäft

Mehr

IR Mitteilung 10. August 2011

IR Mitteilung 10. August 2011 IR Mitteilung 10. August 2011 Commerzbank: 1,2 Mrd Euro Operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2011 Operatives Ergebnis der Kernbank zum 30. Juni 2011 bei 2,1 Mrd Euro Wertkorrektur auf griechische Staatsanleihen

Mehr

Presseinformation. Seite 1 von 5. Ansprechpartner: Jörg Müller Telefon:

Presseinformation. Seite 1 von 5. Ansprechpartner: Jörg Müller Telefon: Presseinformation Ansprechpartner: Jörg Müller Telefon: +49 611 348 2306 joerg.mueller@aareal-bank.com Jürgen Junginger Telefon: +49 611 348 2636 juergen.junginger@aareal-bank.com - Aareal Bank Gruppe

Mehr

NORD/LB Luxembourg erwirtschaftet gutes Halbjahresergebnis und bereitet sich auf Neuausrichtung vor

NORD/LB Luxembourg erwirtschaftet gutes Halbjahresergebnis und bereitet sich auf Neuausrichtung vor Luxemburg, 10. Oktober 2014 NORD/LB Luxembourg erwirtschaftet gutes Halbjahresergebnis und bereitet sich auf Neuausrichtung vor Ergebnis im ersten Halbjahr 2014 Die NORD/LB Luxembourg erzielte im ersten

Mehr

HALBJAHRESBERICHT. Hypo Mündel Fonds

HALBJAHRESBERICHT. Hypo Mündel Fonds HALBJAHRESBERICHT vom 1. November 2014 bis 30. April 2015 für den Hypo Mündel Fonds Miteigentumsfonds gem. InvFG 2011 Ausschütter: ISIN AT0000A0KQP3 Thesaurierer: ISIN AT0000A0KQQ1 der MASTERINVEST Kapitalanlage

Mehr

AXA Investment Managers Renditechancen mit Anleihen Strategien im Niedrigzinsumfeld

AXA Investment Managers Renditechancen mit Anleihen Strategien im Niedrigzinsumfeld AXA Investment Managers Renditechancen mit Anleihen Strategien im Niedrigzinsumfeld Alexander Froschauer Head Fixed Income, Germany AXA Investment Managers Deutschland GmbH Inhalt AXA Investment Managers

Mehr

Stark in der Region. Erfahren in der Welt.

Stark in der Region. Erfahren in der Welt. Stark in der Region. Erfahren in der Welt. Herzlich willkommen zur Präsentation der Raiffeisenlandesbank Vorarlberg. Inhaltsverzeichnis Daten zu Österreich Daten zu Vorarlberg Raiffeisen Bankengruppe Österreich

Mehr

ZWISCHENBERICHT 09.04

ZWISCHENBERICHT 09.04 ZWISCHENBERICHT 09.04 die Düsseldorfer Hypothekenbank konnte in den letzten neun Monaten aufgrund der guten Marktstellung das Neugeschäftsvolumen in der Staatsfinanzierung mehr als verdreifachen. Gestützt

Mehr

Ergebnis 1. Halbjahr Präsentation für Analysten Bern/Zürich, August 2016

Ergebnis 1. Halbjahr Präsentation für Analysten Bern/Zürich, August 2016 Ergebnis 1. Halbjahr 2016 Präsentation für Analysten Bern/Zürich, August 2016 Übersicht 1. Rückblick erstes Halbjahr 2016 2. Finanzielle Resultate 3. Ausblick 2 Highlights erstes Halbjahr Vermögensberatung:

Mehr

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Dienstag, 3. Mai 2011, 10.00 Uhr WERTE, DIE BESTEHEN: 120 Jahre HYPO Oberösterreich www.hypo.at Unser konservatives Geschäftsmodell mit traditionell geringen Risiken

Mehr

20 05 Quartalsbericht 4

20 05 Quartalsbericht 4 20 Quartalsbericht 4 Raiffeisenlandesbank OÖ baut mit Ergebnis 20 ihre Risikotragfähigkeit neuerlich aus Erfolgreiche Unternehmensbeteiligungen wie zum Beispiel am erfolgreichen Stahlkonzern voestalpine

Mehr

Bilanzpressekonferenz. 18. Februar 2011 Dr. Thomas A. Lange Vorsitzender des Vorstandes

Bilanzpressekonferenz. 18. Februar 2011 Dr. Thomas A. Lange Vorsitzender des Vorstandes Bilanzpressekonferenz 18. Februar 2011 Dr. Thomas A. Lange Vorsitzender des Vorstandes Übersicht Highlights 2010 Gesamtwirtschaftliche Rahmendaten Geschäftliche Entwicklung Alternatives Kreditportfolio

Mehr

4,80 % Nachrangige Raiffeisen Anleihe 2013-2024/1. www.raiffeisen.at/steiermark. Seite 1 von 5

4,80 % Nachrangige Raiffeisen Anleihe 2013-2024/1. www.raiffeisen.at/steiermark. Seite 1 von 5 4,80 % Nachrangige Raiffeisen Anleihe 2013-2024/1 www.raiffeisen.at/steiermark Seite 1 von 5 Eckdaten 4,80% Nachrangige Raiffeisen Anleihe 2013-2024/1 Emittentin: Raiffeisen-Landesbank Steiermark AG Angebot

Mehr

UNTERNEHMENSPRÄSENTATION. August 2015

UNTERNEHMENSPRÄSENTATION. August 2015 UNTERNEHMENSPRÄSENTATION August 2015 01 02 03 04 05 06 Raiffeisen Bankengruppe Österreich Raiffeisen Bankengruppe Steiermark Raiffeisen-Landesbank Steiermark AG Funding der Raiffeisen-Landesbank Steiermark

Mehr

10. Structured FINANCE. Anleihenemission am Beispiel der. TAG Immobilien AG. Growing Assets. TAG Immobilien AG 10. Structured FINANCE

10. Structured FINANCE. Anleihenemission am Beispiel der. TAG Immobilien AG. Growing Assets. TAG Immobilien AG 10. Structured FINANCE Growing Assets 10. Structured FINANCE 1 Anleihenemission am Beispiel der TAG Immobilien AG Karlsruhe, 13. November 2014 Überblick Seite 2 1. Das Unternehmen TAG Immobilien AG im Überblick 3 2. Finanzierungsmöglichkeiten

Mehr

ZWISCHENBERICHT 09.06

ZWISCHENBERICHT 09.06 ZWISCHENBERICHT 09.06 in den ersten neun Monaten haben sich die Kreditaktivitäten der Düsseldorfer Hypothekenbank erfreulich entwickelt. Mit 3,6 Mrd wird das geplante Volumen klar übertroffen. Ausschlaggebend

Mehr

RAIFFEISENLANDESBANK NIEDERÖSTERREICH-WIEN AG. Investorenpräsentation

RAIFFEISENLANDESBANK NIEDERÖSTERREICH-WIEN AG. Investorenpräsentation RAIFFEISENLANDESBANK NIEDERÖSTERREICH-WIEN AG Investorenpräsentation Disclaimer Haftungsausschluss: Diese Präsentation ist eine Marketingmitteilung der Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien AG ( RLB

Mehr

Investorenpräsentation. Hypo Tirol Bank AG

Investorenpräsentation. Hypo Tirol Bank AG Hypo Tirol Bank AG Inhalt Hypo Tirol Bank 3 Märkte & Produkte 4 Tirol & Österreich 6 Eigentümerstruktur 10 Rating 11 Geschäftsentwicklung 13 Unternehmenskennzahlen 14 Funding 18 Pfandbriefe 21 Immobilienpreisentwicklung

Mehr

Geschäftsergebnis 2016.

Geschäftsergebnis 2016. Geschäftsergebnis. Pressegespräch Frankfurt, 4. April 2017 Geschäftsergebnis 4. April 2017 S.1 Marktposition ausgebaut. Geschäftsentwicklung auf einen Blick. Wirtschaftliche und politische Unsicherheit

Mehr

Pressegespräch zum Jahresabschluss 2014. Dienstag, 28. April 2015

Pressegespräch zum Jahresabschluss 2014. Dienstag, 28. April 2015 Pressegespräch zum Jahresabschluss 2014 Dienstag, 28. April 2015 Ausgangslage 2014 Niedrigzinsumfeld (EZB-Leitzins inzwischen bei 0,05%) Neue Aufsicht, Asset Quality Review (AQR) und Stresstest der EZB

Mehr

Presseinformation. LBBW erreicht trotz Finanzkrise einen deutlich dreistelligen Millionengewinn. 14. März /2008

Presseinformation. LBBW erreicht trotz Finanzkrise einen deutlich dreistelligen Millionengewinn. 14. März /2008 Michael Pfister Pressesprecher Landesbank Baden-Württemberg Am Hauptbahnhof 2 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-41610 Telefax 0711 127-41612 michael.pfister@lbbw.de www.lbbw.de 21/2008 LBBW erreicht trotz

Mehr