Bildungsforum. Bildungsforum. Programm Bildungsforum Schedule Bildungsforum. Mittwoch, 5 Februar Dienstag, 4 Februar 2014

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bildungsforum. Bildungsforum. Programm Bildungsforum Schedule Bildungsforum. Mittwoch, 5 Februar 2014. Dienstag, 4 Februar 2014"

Transkript

1 Programm Bildungsforum Schedule Bildungsforum Bildungsforum Bildungsforum Dienstag, 4 Februar Uhr Eröffnung mit Begrüßung Britta Wirtz, Geschäftsführerin, Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH; Prof. Dr. Peter A. Henning, Mitglied Kongress-Komitee LEARNTEC Uhr Keynote: Wirtschaft als Bildungsmotor und Bildungssponsor Uhr Keynote: Das Klassenzimmer der Zukunft Uhr Agile Editing im Projektmanagement von IIL New York Inc Uhr Die Herausforderungen von globalem Projektmanagement Qualifizierungen im virtual classroom Format Prof. Dr. Andreas Schlüter, Generalsekretär des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft, Essen Dr. Marianne Janik, Senior Director Public Sector, Microsoft Deutschland GmbH, Unterschleißheim Prof. Dr. Heiko Beier, moresophy GmbH, Martinsried bei München Gesine Imhof, Tiba Managementberatung GmbH, München Uhr Internationale Projekte erfolgreich managen Claudine Klein, Tiba Managementberatung GmbH, München Uhr Compliance im Unternehmen wie Sie mit E-Learning Geschäfts- und Haftungsrisiken nachhaltig reduzieren Uhr Mobile Lern-App bietet Experten wie Nutzern Mehrwert Uhr (E)Learning Wo geht die Reise hin? Herausforderungen & Trends in betrieblicher Weiterbildung Uhr Merkmale und Potenziale von Storytelling in der internen Führungskommunikation Uhr Das Pflichttraining zur Informationssicherheit der SAP AG Uhr ESCde: IT-Support für öffentliche und akademische Einrichtungen Peter Miez-Mangold, Haufe Akademie GmbH & Co. KG, Freiburg; Karl Würz, CompCor Compliance Solutions GmbH & Co KG, Frankfurt am Main; Dr. Florian Ziemann, iacademy, München; Gaby Barton, Impulsreisen & Workshops, New Media Beratung, Berlin Stefan Wisbauer, Lecturio GmbH, Leipzig Andreas Ganahl, Donau-Universität Krems (A), Preisträger Deutscher Nachwuchspreis Wissensmanagement 2013 Klaus Schimmer, SAP AG, Walldorf Alexander Wachtel, Karlsruhe Institute of Technology (KIT), Karlsruhe Uhr Gemeinsame Preisverleihung d-elina (Deutscher E-Learning Innovations- und Nachwuchs-Award) und eurelea (European Award for Technology Supported Learning) Uhr Workplace Learning Social Collaboration in der Enterprise Uhr E-Learning als Bestandteil eines modernen Gesundheitsmanagements am Beispiel BGM Uhr Inklusion durch Lernen von Zuhause der soziale Beitrag virtuell Uhr Deka-Training mit einer Moodle-Lernplattform zum Erfolg! Prof. Dr. Werner Sauter, BLENDED SOLUTIONS GmbH, Berlin Susanne Guthoff-Hagen, sgh-consulting, Hamburg; Claudia Bürkl, CCDS communication & design GmbH, Köln Joachim Giese, WBS Training AG, Berlin Jesko-Alexander Zychski, engram GmbH, Bremen Uhr Webinare Vielfalt oder Einfalt? Inga Geisler, Online Moderation & Training, Overath; Dr. Katja Bett, //didacticdesign, Stuttgart; Konrad Fassnacht, FCT Akademie GmbH, Eppingen Uhr Berufsbegleitender Online-Masterstudiengang Tourismusmanagement Uhr Public Keynote: Lernen in der Netzgesellschaft integriert, interaktiv, individuell Uhr Kundenzufriedenheitsstudie Checkpoint E-Learning Uhr Change Studie: Vom Umgang mit Veränderungen im E-Learning-Markt Uhr Neue Kompetenzen braucht das Wissensland Prof. Dr. Eric Horster, Lars Rettig, Fachhochschule Westküste (FHW), Heide Prof. Peter Wippermann, Wippermann Trendforschung UG, Hamburg Andreas von Oertzen, Level Learning GmbH, Berlin Judith Lell-Wagener, Kristin Block, wissenswerk GbR, Höhenkirchen bei München Mittwoch, 5 Februar

2 Programm Bildungsforum / Kundenforum Schedule Bildungsforum / Kundenforum Bildungsforum Kundenforum Donnerstag, 6 Februar Uhr Echtzeitkommunikation: Mensch versus Maschine Miriam Ködderitzsch-Frank, Universität der Bundeswehr München, Neubiberg Uhr Klartext reden! Carolin Fey, Frauenkolleg GmbH, Stuttgart Uhr Was HR-Manager vom Einsatz von E-Medien halten Uhr Mobile Learning in 30 Minuten zum LearningApp Uhr Preisverleihung bsoco award Jochen Biller, SGD Studiengemeinschaft Darmstadt, Pfungstadt Torsten Maier, WissenSchafftWerte, St. Gallen (CH) Eröffnung Uhr Gratis ist besser als umsonst lernen Antje Heinitz, Copendia GmbH & Co. KG, Rostock Uhr CAI virtuelles System für Coaching und Selbstcoaching Dr. Elke Berninger-Schäfer, Karlsruher Institut für Coaching, Personal- und Organisationsentwicklung, Karlsruhe Uhr Papierloses Lernen geht das? Markus Münch, CREALOGIX AG, Zürich (CH) Uhr Adaptive Learning Ein Beispiel aus der Praxis Christian Schwarzer, Erudify AG, Zürich (CH) Dienstag, 4. Februar Uhr Public Keynote: Persönlichkeit schafft Wirkung! Überzeugen, motivieren, begeistern Uhr Blended Learning Konzepte zum Vorteil der Generation Uhr IT-gestützte Wege zu einem selbstbestimmten Lernen und Arbeiten Cristián Gálvez, Moderator und Experte für Persönlichkeit, Motivation und Wirkung, Beststeller-Autor, Köln Claudia Grötzebach, Agentur für Image & Placement, Bergisch Gladbach Prof. Dr. Margot Sieger, SRH Fachhochschule für Gesundheit ggmbh, Gera Uhr Begeisterung als erster Schritt auf dem Weg zum Return on Investment! Uhr Pause Uhr Effektives Learning fängt bereits mit dem Onboarding an Best Practices, Tipps und erfolgreiche Umsetzungen Susanne Hoppe, Know How! AG, Leinfelden-Echterdingen Alexander Krause, Vodafone GmbH, Düsseldorf; Dr. Sven Elbert, Lumesse GmbH, Düsseldorf Uhr E-Learning als Mittel zur qualifizierten Vertriebsunterstützung Mara Voigt, Uhr Cultural Navigator: Interkulturelles Lernen im Netz Jutta Markhof, Berlitz Deutschland GmbH, Frankfurt am Main Uhr Vom Voting zum E-Response Dr. Erich Behrendt, wisnet innovation research institute (w.i.r.i.), Hagen Uhr Wie Sie 2014 verschiedenartige Lehrmethoden für eine erfolgreiche MS Office Schulung anbieten können Edouard Guilbert, Éditions ENI, Saint-Herblain (FR) Uhr Kollaboratives Verkaufstraining in der Cloud Volker Gässler, vcomm Solutions AG, Zürich (CH) Uhr Arbeitsteiliges Erstellen von E-Learning- Modulen Uhr Der Tatort: die digitale Lernumgebung. Auf den Spuren der Lernmotivation. Holger Ruhfus, e-doceo Deutschland, Duisburg Kai Gärtner, Claudia Bürkl, CCDS communication & design GmbH, Köln Uhr Sprachtraining mit Videos Watch This! Philip Gienandt, LinguaTV GmbH, Berlin 2

3 Programm Kudenforum Schedule Kundenforum Kundenforum Kundenforum Mittwoch, 5. Februar Uhr Wie kreativ ist die Lernkultur Ihres Unternehmens? Christoph Schmidt-Martensson, create.at, Wien (A) Uhr Mit Simulation zur Kompetenz Dr. Uwe Katzky, szenaris GmbH, Bremen Uhr Wieso Sie dank bewegtem E-Learning beim Flughafen Zürich auch bei Schneesturm immer starten können Uhr Die Gießkanne hat ausgedient! Kommunikationskompetenz passgenau entwickeln modular, praxisorientiert, führungsrelevant Uhr E-Learning als Opfer der Entscheider oder der Organisation? E-Learning braucht mehr als LMS und Lernmodule. Akzeptanz und Nutzung bringen den Erfolg Uhr Wir erstellen E-Learnings mit PowerPoint unkompliziert und hochwertig Uhr Micro Learning mit Macro Nutzen interaktive Lernkarten in der betrieblichen Praxis Sacha von Schulthess, Crossmotion AG, Zürich (CH); Christian Franck, frentix GmbH, Zürich (CH) Sven Ziehr, VIWIS GmbH, Hamburg Dr. Steffan Ritzenhoff, Creos Lernideen und Beratung GmbH, Bielefeld Kailey Peng, EXPLAIN GmbH, Karlsruhe Peter Creuels, Sebastian Lingg, inside Unternehmensgruppe, Aachen Uhr Erfolgsfaktor Video im E-Learning Marc Figur, infotainweb AG, München Uhr Erfolgsfaktoren für eine unternehmensinterne Content-Entwicklung Uhr Viel mehr als E-Learning: Komponenten erfolgreicher Onboardingkonzepte Uhr ProMinent Akademie für Wassertechnologie Auf dem Weg zum Blended Learning Uhr Das Wandern ist des Lerners Lust mit der Maus unterwegs in einer Lernlandschaft Anne Mindrup, Sven Wiegand, Qualitus GmbH, Köln Franz Tauber, TATA Interactive Systems, Tübingen Dr. Klaus Fuchs, ProMinent Dosiertechnik GmbH, Heidelberg Harald Steinkamp, Wolfgang Ritz, inside Unternehmensgruppe, Aachen Uhr Erfolgsfaktoren im E-Learning Aura Cioboata, time4you - communication & learning, Karlsruhe Uhr Das Weiterbildungsportal Baden-Württemberg und seine Möglichkeiten für technisch unterstützte Bildungsszenarien Roland Bauer, Ministerium für Finanzen- und Wirtschaft Baden-Württemberg, Stuttgart Donnerstag, 6. Februar Uhr Herausforderung Komplexität wie ein interaktives Dialogbild-Tool komplexe Themen transportiert Uhr Globaler Rollout eines Blended Learning Programms im Projektmanagement Uhr Erleben, begeistern, erinnern - Lernen im Moment of Need David Gezzele, BAWAG P.S.K., Wien (A); Nicole Gehrig, DIALOGBILD, Hamburg Anne Köpke, Tiba Managementberatung GmbH, München Matthias Langenbacher, TTS GmbH, Heidelberg Uhr Business Wargaming Per Managementsimulation Strategiealternativen ausloten Manuel Pflumm, TATA Interactive Systems, Tübingen Uhr Challenges in global knowledge transfer Klaus Nielsen, Sartorius Stedim Biotech GmbH, Göttingen Uhr Pause Uhr E-Learning auf der grünen Wiese Guy Fischer, Uhr Pause Uhr RED Responsive Design in E-Learning- Anwendungen Uhr Einsatz von Videofilmen in E-Learning- Anwendungen Thomas Knoblauch, Ruken Dogan, Uhr Effizientes Trainingsmanagement On- und Offline Trainingsprozesse in einem System Uhr Fremdsprachenunterricht mit interaktiven Sprachlernvideos erfolgreiches Sprachenlernen mit der Video Limbic Learning Methode Axel Wolpert, time4you communication & learning, Karlsruhe Dr. Michaela Meier, papagei.com GmbH, Hannover Uhr Lernwelten nach dem TIN CAN Prinzip. Teilhaber wird zum Teilnehmer. Oder war es doch umgekehrt? Uhr Compliance-Erfahrungen auf breiter Basis nutzen Christoph Schmidt-Martensson, create.at, Wien (A) Dirk Flaskamp, NetDimensions, Neu-Isenburg Uhr SuccessFactors Learning das cloudbasierte LMS von SAP Michael Repnik, LearnChamp Consulting GmbH, Wien (A) Uhr Was bringt Gamification für die betriebliche Bildung? Dr. Michael Ihne, cogni.net GmbH, München Uhr E-Learning für Händlermitarbeiter Einblicke beim Weltmarktführer für Motorsägen, STIHL Marbod Lemke, STIHL Training, Internationale Trainingsservices, Waiblingen Uhr Talentmanagement 2020: Learning wird sozial, mobil und OnDemand Aristoteles Kabarganos, Cornerstone ondemand Ltd, München 3

4 Programm Schedule Anwenderforum Anwenderforum Dienstag, 4. Februar Uhr Innovativ. Interaktiv. Business. Rosetta Stone enthüllt die Zukunft des Sprachenlernens Business Englisch für Unternehmen Uhr Online-PM-Simulation Gamification im Projektmanagement Uhr Pause Uhr Was bringt Gamification für die betriebliche Bildung? Rebecca Muenger, Rosetta Stone GmbH, Frankfurt Wolfgang Gotscharek, Gotscharek & Company GmbH, Hanau Dr. Michael Ihne, cogni.net Ges. für Lernmedien mbh, München Uhr Games in der Markenkommunikation Best Practice Uhr Gamification im IT-Rollout & in der Vermittlung von komplexen Inhalten Uhr Einsatz von Simulationen im Blended Learning, rein virtuell und als Präsenztraining. Vor- und Nachteile in der Praxis Uhr Was bringt Gamification für die betriebliche Bildung? Uhr Game-based Learning Potenziale und Mehrwerte für Führungskräfte Jan Reichert, kr3m. media GmbH, Karlsruhe Christoph Schmidt-Mårtensson, create-mediadesign GmbH, Wien (A) Mathias Koch, HPM GmbH, Leverkusen Dr. Michael Ihne, cogni.net Ges. für Lernmedien mbh, München David Zöllner, Core-Competenz GmbH, Unterföhring Mittwoch, 5. Februar Uhr Einsatz von Simulationen im Blended Learning, rein virtuell und als Präsenztraining. Vor- und Nachteile in der Praxis Uhr Storytelling in virtuellen Lernwelten. Spielend leicht lernen mit mobilen Medien und dem TIN CAN Prinzip Uhr Games in der Markenkommunikation - Grundlagen Uhr GoogleGlass in spielebasierten Lernszenarien Mathias Koch, HPM GmbH, Leverkusen Christoph Schmidt-Mårtensson, create-mediadesign GmbH, Wien (A) Jan Reichert, kr3m. media GmbH, Karlsruhe Dr. Marco Kalz, Open University/Welten Institute, Heerlen (NL) Uhr Pause HR Innovation Slam Uhr HR Innovation Slam Prof. Dr. Nele Graf, Mentus GmbH, Braunschweig VIRTUAL TRAINING AND EDUCATION Uhr Einführung Dr. Christoph Runde, Virtual Dimension Center (VDC), Fellbach Uhr VR-basierte Lernumgebungen didaktisch aufbereitet eine Alternative zum klassischen Seminar Tina Haase, Fraunhofer Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung (IFF), Magdeburg; Nathalie Weisenburger, Otto-von-Guericke Universität, Magdeburg Uhr Sicher machen Virtuelle interaktive Trainings Uhr Wenn Baugruppen lebendig werden Virtual Reality in der Hochschulausbildung Uhr Kollaborative virtuelle 3D-Lernumgebungen Axel Franke, BASF SE, Ludwigshafen Lisa Wolfert, Kompetenzzentrum Virtual Engineering, Mannheim; Dr. rer. soc. Daniela Ammer, Hochschule Mannheim Markus Herkersdorf, TriCat GmbH, Ulm Uhr Paneldiskussion Dr. Christoph Runde, Virtual Dimension Center (VDC), Fellbach 4

5 Programm / Schedule / Anwenderforum Donnerstag, 6. Feb Uhr Agile! Online-Scrum-Simulation Praxisnahes Lernen mit Fun-Faktor INNOVATION AREA, moderiert von Prof. Dr. Peter A. Henning, INTUITEL Project Uhr Online-Learning and Linked Data - Lessons Learned and Best Practices Uhr The new framework program for research and innovation Horizon Serious Gaming as European research target Uhr Technology Enhanced Unified Platform in Embedded Engineering Education Uhr Pause Frank Dittrich, Gotscharek & Company GmbH, Hanau Maria Maleshkova, Karlsruhe Institute of Technology (KIT), EUCLID Project Dr. Meike Reimann, Steinbeis Europa Zentrum Karlsruhe Prof. Dr. Vlado Sruk, University of Zagreb (HR), E2LP Project Uhr Game-based Learning erfolgreich einsetzen David Zöllner, Core-Competenz GmbH, Unterföhring Uhr Einsatz von Simulationen im Blended Learning, rein virtuell und als Präsenztraining. Vor- und Nachteile in der Praxis Mathias Koch, HPM GmbH, Leverkusen Uhr Mobiles Lernen mit (neuen) digitalen Medien Hagen Heinrich, Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ), Hildesheim Fachinhalte und Lernmaterialien als E-Books umsetzen Konzeption, Herstellung, Gestaltung Uhr Mit Selfpublishing Jugendliche begeistern und Wissen vermitteln das Projekt My Fair Uhr Technische Grundlagen für die Erstellung von E-Books Dr. Harald Henzler, flipintu, Krefeld Uhr Marketing für E-Books Ralf Biesemeier, Readbox, Dortmund Michael Hofner, Hofner und Wilhelm Publisher Consultants, München Uhr Springer SmartBooks Dr. Vera Spillner, Springer-Verlag GmbH, Heidelberg Zukunftstrends und -strategien für Anbieter professioneller Fach- und Bildungsmedien Uhr Die Ausweitung der Kampfzone Strategien für Bildungsverlage in Zeiten von Open Education Uhr Vom klassischen zum digitalen Verlegen das Zukunftsmodell Videopublishing Uhr Den Leser auf die Heldenreise schicken Gamification für Verlage Uhr Lerntechnologische, mediendidaktische und gestalterische Ausbildungs- und Studiengänge: Chancen und Fragen Prof. Okke Schlüter, Hochschule der Medien Stuttgart Britta Kroker, Pink University, München Fokus Mobile Publishing Lehr- und Lerninhalte für die mobile Nutzung aufbereiten Uhr Lerninhalte für mobile Endgeräte aufbereiten die wichtigsten Regeln für die Produktkonzeption Uhr Native App, Web App oder doch hybrid? Technologie-Überblick für Mobile Publisher Uhr Erfolgreich im Appstore Marketing und SEO-Tipps für Lern-Apps Prof. Tim Bruysten, Mediadesign Hochschule Düsseldorf Dr. Bernhard Seitz, Deutsche Weiterbildungsgesellschaft mbh Klett Gruppe Stuttgart Johanna Schaumann, Carl Hanser Verlag, München Fabian Kern, Berater für digitales Publizieren, München Dr. Alexander Trommen, AppsFactory, Leipzig Donnerstag, 6. Feb. Mittwoch, 5. Februar Dienstag, 4. Februar 5

6 Programm Schedule Dienstag, 4. Februar Uhr Eröffnung Dr. Jörg Schmidt, Ministerialdirektor, Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg, Stuttgart; Dr. Frank Mentrup, Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe Uhr Public Keynote: Teaching computing in school the UK paradigm Prof. Dr. Simon Peyton-Jones, Microsoft Research Ltd., Cambridge (UK) Uhr Smarte Helfer oder digitales Spielzeug? Gesprächsrunde: Prof. Frank Thissen, Hochschule der Medien, Stuttgart; Jürgen Wuttig, Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung, Hildesheim; Dr. Maren Risch, medien + bildung.com, Mainzer Team Uhr Best Practice Uhr Technische Einführung von Tablets an Schulen. Was braucht man an Technik und Organisation? Helmut Albrecht, Medienzentrum Heidelberg Uhr Video Learning im Unterricht Erfolgreich Fremdsprachen lernen mit der Video Limbic Learning Methode Dr. Michaela Meier, papagei.com GmbH, Hannover Uhr Das Digitale Bildungsnetzwerk Bayern Dr. Andreas Mück, Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, München Uhr Schule und Betrieb: Vernetzt handeln digital kooperieren Uhr Zeugnis ablegen: Lebenslanges E-Portfolio Uhr Podcasts und Web 2.0-Technologien im Fremdsprachenunterricht Gesprächsrunde: Ulrike Montgomery, Max-Hachenburg-Schule, Mannheim; Andreas Ueberschaer, BPS Bildungsportal Sachsen GmbH, Chemnitz; Dr. Dietmar Johlen, Herwig-Blankertz-Schule Hofgeismar Dr. Klaus Himpsl-Gutermann, Pädagogische Hochschule Wien (A) Prof. Rudolf Jansen, Axel Braun, Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Berufliche Schulen) Karlsruhe Uhr BYOD und volle Mobilität Tobias Troppmann, NETGEAR Deutschland GmbH, München Uhr Der Einsatz von Interaktiven Systemen in Schule und Ausbildung Arbeiten mit dem MasterTool Online Player in der Cloud Stefan Schätti, co.tec Gesellschaft für Softwaredistribution mbh, Rosenheim Mittwoch, 5. Februar Uhr Digitales Fitnesstraining mit Berufsperspektive Uhr Didaktische Überlegungen zum mobilen Lernen in der historisch-geografischen Bildung Gesprächsrunde: Dr. Annette Hermanns, ecademy GmbH, Köln; Detlef Steppuhn, Erich-Gutenberg-Berufskolleg, Köln; André Spang, Kaiserin Augusta-Schule Köln Ulf Kerber, PH Karlsruhe; Holger Mügge, Universität Bonn Uhr Tablets im Fremdsprachenunterricht Jürgen Wagner, Landesinstitut für Pädagogik und Medien, Saarbrücken 6

7 Programm Schedule / Sonderflächen im Überblick / Special areas at a glance Sonderflächen im Überblick Donnerstag, 6. Februar Uhr Individuelles und kooperatives Lernen mit digitalen Medien Uhr Freundlich oder bewölkt? Cloudcomputing und Social Networks aus Bildungspersperspektive Klaus Billmaier, Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Berufliche Schulen) Karlsruhe Gesprächsrunde: Joachim Bliemeister; Stephanie Woessner, Albeck-Gymnasium Sulz a.n.; Ulf Kerber, PH Karlsruhe Uhr Generation Youtube Filmbildung Sonja Giersberg, Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung, Hildesheim Uhr Wachablösung für das Schulbuch? Differenzieren, Fördern und Beurteilen mit digitalen Medien Luise Ludwig, TUCed Institut für Weiterbildung GmbH, Chemnitz Uhr BYOD und volle Mobilität Tobias Troppmann, NETGEAR Deutschland GmbH, München Uhr Moderne Unterrichtsmaterialien suchen war gestern die Bildungsplanmatrix ist heute Uhr Individuell denken, vernetzt arbeiten, gemeinsam lernen paedml im Unterricht Dr. Maximilian Stiegler, LOKANDO AG, München Emmerich Hernadi, Landesmedienzentrum Baden-Württemberg, Stuttgart Special areas at a glance Uhr Jugendmedienschutz Ingrid Bounin, Landesmedienzentrum Baden-Württemberg, Stuttgart Uhr Blended-Learning-Konzept e:t:p:m Prof. Dr. Timo Hoyer, Fabian Mundt, Pädagogische Hochschule Karlsruhe entrance In Zusammenarbeit mit: 7

Zukunft Lernen. Sehr geehrte Damen und Herren, digitale Lernmedien werden auch für den schulischen Einsatz immer bedeutsamer.

Zukunft Lernen. Sehr geehrte Damen und Herren, digitale Lernmedien werden auch für den schulischen Einsatz immer bedeutsamer. 4. - 6. Februar 2014 - Zukunft Lernen. Inhalt Individuelles Lernen in einer digitalen Medienkultur Seite 2 Das Programm Seite 4 Die Referenten Seite 5 Zur Orientierung Seite 6 Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

20. Internationale Leitmesse und Kongress für professionelle Bildung, Lernen und IT. Messe Karlsruhe 31. Januar - 2. Februar 2012. www.learntec.

20. Internationale Leitmesse und Kongress für professionelle Bildung, Lernen und IT. Messe Karlsruhe 31. Januar - 2. Februar 2012. www.learntec. 20. Internationale Leitmesse und Kongress für professionelle Bildung, Lernen und IT Messe Karlsruhe 31. Januar - 2. Februar 2012 www.learntec.de 20 Jahre LEARNTEC - Starkes Netzwerk zu Verbänden, Interessensgemeinschaften

Mehr

Corporate Universities und E-Learning

Corporate Universities und E-Learning Wolfgang Kraemer/Michael Müller (Hrsg.) Corporate Universities und E-Learning Personalentwicklung und lebenslanges Lernen Strategien - Lösungen - Perspektiven GABLER Inhaltsverzeichnis Vorwort Autorenverzeichnis

Mehr

wir begleiten motivierte menschen. wir begleiten motivierte menschen. wir begleiten motivierte menschen.

wir begleiten motivierte menschen. wir begleiten motivierte menschen. wir begleiten motivierte menschen. ÜBERBLICK Kontext PERSPEKTIVEN DER ONLINE EDUCATION Ansätze, Trends, Strategien Trends und Strategien MCI Ansatz und Aktivitäten MCI Studiengang BWL Online Mag. Regina Obexer Learning Solutions Dr. Matthias

Mehr

Innovative E-Learning-Lösungen für das virtuelle Lernen. Nicole Meinholz 10. Oktober 2013

Innovative E-Learning-Lösungen für das virtuelle Lernen. Nicole Meinholz 10. Oktober 2013 Innovative E-Learning-Lösungen für das virtuelle Lernen Nicole Meinholz 10. Oktober 2013 elearning 2013 IMC AG 2 Die Wachstumstreiber der digitalen Bildung IMC AG 3 Challenges in Corporate Learning IMC

Mehr

Ihre Kunden wollen von Ihnen lernen!

Ihre Kunden wollen von Ihnen lernen! Ihre Kunden wollen von Ihnen lernen! 13.02.2014 von 15:30-20:30 Uhr Georg Schranner Managing Director Warum wollen die Kunden von uns lernen Jede Organisation ist eine lernende Organisation das muss man

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Baden-Württemberg 6 Universitäten, 8 Fachhochschulen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Eberhard Karls Universität Tübingen

Mehr

Liste der Kandidierenden für die DFG-Fachkollegienwahl 2015

Liste der Kandidierenden für die DFG-Fachkollegienwahl 2015 Liste der Kandidierenden für die DFG-Fachkollegienwahl 2015 Stand 30. Juni 2015 Hinweis: Ein Abkürzungsverzeichnis für die vollständigen Namen der vorschlagenden Institutionen nden Sie ab Seite 575. Seite

Mehr

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM TAGUNG Mittwoch/Donnerstag, 19.-20. November 2008 das programm Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt Der Stifterverband hat 2008

Mehr

Mobile und vernetzte Szenarien im Aufwind Ergebnisse der Trendstudie MMB Learning Delphi 2011

Mobile und vernetzte Szenarien im Aufwind Ergebnisse der Trendstudie MMB Learning Delphi 2011 Mobile und vernetzte Szenarien im Aufwind Ergebnisse der Trendstudie MMB Learning Delphi 2011 Dr. Lutz Goertz, MMB-Institut Essen/Berlin OPCO 12, Trends im E-Teaching 18. April 2012, 17:00 Uhr Bild Sven

Mehr

Studien- und Berufswahl - Suchergebnis

Studien- und Berufswahl - Suchergebnis Seite 1 von 5 Studiengang suchen Startseite Hochschulen Hochschule suchen Suchergebnis Suchergebnis Ihre Suche ergab folgendes Ergebnis: 87 Treffer: Land: Baden-Württemberg Biberach Freiburg Heidelberg

Mehr

Lernformen der Zukunft Ergebnisse des MMB Learning Delphi 2011

Lernformen der Zukunft Ergebnisse des MMB Learning Delphi 2011 Lernformen der Zukunft Ergebnisse des MMB Learning Delphi 2011 Dr. Lutz P. Michel, MMB-Institut Essen/Berlin Vortrag auf der Xinnovations 2011, Forum Collaboration & Knowledge Bild Sven Brentrup / aboutpixel.de

Mehr

Besucherinformation. 27. 29. Januar 2015 Messe Karlsruhe. Zukunft Lernen. www.learntec.de

Besucherinformation. 27. 29. Januar 2015 Messe Karlsruhe. Zukunft Lernen. www.learntec.de LEARNTEC 2015 Lernen mit IT 23. Internationale Fachmesse und Kongress Besucherinformation Zukunft Lernen. www.learntec.de 27. 29. Januar 2015 Messe Karlsruhe Schirmherrschaft: Ideeller Träger: Sigmar Gabriel,

Mehr

Verteilschlüssel UNICUM Wundertüte April-Juni 2016

Verteilschlüssel UNICUM Wundertüte April-Juni 2016 Verteilschlüssel UNICUM Wundertüte April-Juni 01 Nr. Stadt Hochschule KW Verteiltermin Auflage Studierende Bundesland Nielsen 1 Aachen Rheinisch-Westfälische Technische 17 7.04.01 5.500 4.30 Hochschule

Mehr

ANERKENNUNG DER GOETHE-ZERTIFIKATE ZUM STUDIUM IM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM

ANERKENNUNG DER GOETHE-ZERTIFIKATE ZUM STUDIUM IM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM ANERKENNUNG DER GOETHE-ZERTIFIKATE ZUM STUDIUM IM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM Stand: März 2016 Diese Liste zeigt, an welchen Hochschulen das Goethe-Zertifikat als Sprachnachweis anerkannt ist. Informieren Sie

Mehr

Besucherinformation. Wachstumspotenzial Bildung. 1. 3. Februar 2011 Messe Karlsruhe

Besucherinformation. Wachstumspotenzial Bildung. 1. 3. Februar 2011 Messe Karlsruhe LEARNTEC 2011 19. Internationale Leitmesse und Kongress für professionelle Bildung, Lernen und IT Besucherinformation Schirmherrschaft: Rainer Brüderle, Bundesminister für Wirtschaft und Technologie 1.

Mehr

Ergebnisse der Deutschen Hochschulmeisterschaft Taekwondo 2008 am Universität Heidelberg

Ergebnisse der Deutschen Hochschulmeisterschaft Taekwondo 2008 am Universität Heidelberg fédération allemande du sport universitaire german university sports federation Ergebnisse der Deutschen Hochschulmeisterschaft Taekwondo 2008 am 01. - 02.11.2008 Universität Heidelberg Ergebnisse vom

Mehr

Learning by Doing - mit Blended Learning zum Experten für Blended Learning und Online Learning

Learning by Doing - mit Blended Learning zum Experten für Blended Learning und Online Learning Learning by Doing - mit Blended Learning zum Experten für Blended Learning und Online Learning Konrad Fassnacht FCT Akademie GmbH 1 Kursangebot der FCT Akademie und der CLC 2.0 Kurs Vom Trainer zum Live

Mehr

Anfahrt und Parkmöglichkeiten: http://www.nuernberg.de/imperia/md/wirtschaft/dokumente/wiv/lageplan_wira.pdf

Anfahrt und Parkmöglichkeiten: http://www.nuernberg.de/imperia/md/wirtschaft/dokumente/wiv/lageplan_wira.pdf 1. Unterrichtsblock: Einführung 10.11. 12.11.2011 Von Internet zu Mobile Betriebssysteme (Apple ios, Google Android, Windows Phone 7) Featurephones; Smartphones; Tablett-PCs; ebook Reader Funktionsumfang

Mehr

Integrata AG Unternehmensprofil. Qualified for the Job

Integrata AG Unternehmensprofil. Qualified for the Job Integrata AG Unternehmensprofil Qualified for the Job Ihr Partner Integrata der führende Full Service Anbieter von Qualifizierungsleistungen Seminare Qualifizierungsprojekte Managed Training Services Über

Mehr

Herzlich willkommen. Vorstellung 03.12.2011. zur virtuellen Präsentation Kurs Social Media für PE/OE. ein Kooperationsprojekt von...

Herzlich willkommen. Vorstellung 03.12.2011. zur virtuellen Präsentation Kurs Social Media für PE/OE. ein Kooperationsprojekt von... Herzlich willkommen zur virtuellen Präsentation Kurs Social Media für PE/OE ein Kooperationsprojekt von... Team der SMA Dr. Katja Bett Konrad Fassnacht Vorstellung //didacticdesign Dr. Katja Bett Diplom-Pädagogin

Mehr

E-Learning & Weiterbildung 2.0 Grenzenloses Lernen

E-Learning & Weiterbildung 2.0 Grenzenloses Lernen Grenzenloses Lernen Vorstellung : Ing. Christian Faymann 1990 Trainer in der IT Branche (selbstständig) 2000 WIFI Burgenland Produktmanager seit 2009 Teamleiter Beschäftigt sich seit 1998 mit dem Thema

Mehr

» Virtual Reality im Marketing «

» Virtual Reality im Marketing « » Virtual Reality im Marketing «Einladung zum 2. Medien-Meeting Rems-Murr Donnerstag, 22. Oktober 2015, 17:00 h alfaloc media, Dieselstraße 1A, Fellbach Virtual Reality selbst erleben! Virtual Reality:

Mehr

Lernen x.0 wie Social Media digitales Lernen verändert. HRnetworx WebCo HR meets Social Media, 24. September 2015 Axel Wolpert, time4you GmbH

Lernen x.0 wie Social Media digitales Lernen verändert. HRnetworx WebCo HR meets Social Media, 24. September 2015 Axel Wolpert, time4you GmbH Lernen x.0 wie Social Media digitales Lernen verändert HRnetworx WebCo HR meets Social Media, 24. September 2015 Axel Wolpert, time4you GmbH Porträt time4you GmbH Geschäftsbereich 1: 1: Softwareentwicklung

Mehr

ADAC Postbus Fahrplan

ADAC Postbus Fahrplan Linie 10 NRW Hannover Berlin (täglich) Route Bus 109 Bus 109 Bus 113 Bus 110 Bus 111 Bus 112 Bus 114 Bus 110 Bonn 07:55 13:55 Köln 08:40 14:40 Düsseldorf 06:45 11:45 Duisburg 9:45 12:45 Essen 07:20 12:20

Mehr

Hilfe im Moment of Need

Hilfe im Moment of Need E-Learning produzieren Software IT-Dokumentation erstellen Hilfe im Moment of Need Corporate Learning Talent Management Über tts tts knowledge matters. tts ist Full-Service-Anbieter für Talent Management

Mehr

Besucherinformation. 4. 6. Februar 2014 Messe Karlsruhe. Zukunft Lernen. www.learntec.de

Besucherinformation. 4. 6. Februar 2014 Messe Karlsruhe. Zukunft Lernen. www.learntec.de LEARNTEC 2014 Lernen mit IT 22. Internationale Fachmesse und Kongress Besucherinformation Zukunft Lernen. www.learntec.de 4. 6. Februar 2014 Messe Karlsruhe Schirmherrschaft: Ideeller Träger: Dr. Philipp

Mehr

LIVE-PROGRAMM AM DIENSTAG, 24.02.2015

LIVE-PROGRAMM AM DIENSTAG, 24.02.2015 LIVE-PROGRAMM AM DIENSTAG, 24.02.2015 10:00 12:00 Uhr START DES VIP-MESSERUNDGANGS AUF DEM STAND DER INITIATIVE DIGITALE BILDUNG NEU DENKEN 13:00 13:30 Uhr Videoanalyse einer geradlinigen Bewegung (Fach:

Mehr

Studieren im Alter. Ort/Hochschule Baden-Württemberg Pädagogische Hochschule Freiburg. (07 61) 68 22 44 bi55@gmx.de www.ph-freiburg.

Studieren im Alter. Ort/Hochschule Baden-Württemberg Pädagogische Hochschule Freiburg. (07 61) 68 22 44 bi55@gmx.de www.ph-freiburg. Sie haben Interesse bekommen, an eine Universität zu gehen? Wissen aber nicht, was auf Sie zukommt? Hier finden Sie Informationen zu allen deutschen Universitäten, die Studiengänge für Ältere anbieten.

Mehr

E-Learning in Hochschulen und Bildungszentren

E-Learning in Hochschulen und Bildungszentren E-Learning in Hochschulen und Bildungszentren Von /Sabine Seufert (Hrsg.) Aus der Buchreihe: E-Learning in Wissenschaft und Praxis, Band I Oldenbourg Verlag Miinchen Wien Inhaltsverzeichnis Erster Teil

Mehr

Name Studienkategorie Institut Standort Abschluss Audiodesign Multimedia/Medieninformatik SRH Hochschule der populären Künste (hdpk)

Name Studienkategorie Institut Standort Abschluss Audiodesign Multimedia/Medieninformatik SRH Hochschule der populären Künste (hdpk) Suchergebnis Medienstudienführer Datum: 28.05.2016 Name Studienkategorie Institut Standort Abschluss Audiodesign SRH Hochschule der populären Künste (hdpk) Potsdamer Straße 188, 10783 Animation/Effects

Mehr

Studiengang Bauwesen. Graduierung des Jahrgangs 2012. Mosbach, 04.12.2015. www.mosbach.dhbw.de

Studiengang Bauwesen. Graduierung des Jahrgangs 2012. Mosbach, 04.12.2015. www.mosbach.dhbw.de Studiengang Bauwesen Graduierung des Jahrgangs 2012 Mosbach, 04.12.2015 www.mosbach.dhbw.de Vom Oberen Mühlenweg Graduierung am 04.12.2015 Seite 2 ... in die Neckarburkener Straße Graduierung am 04.12.2015

Mehr

Teletutoring im DistancE-Learning:

Teletutoring im DistancE-Learning: Teletutoring im DistancE-Learning: Wo stehen wir, welche Wege gehen wir? * Tutorielle Begriffswelten Qualifizierungsanforderungen im Fernunterricht Konrad Fassnacht FCT Akademie GmbH Vorsitz AK emedien

Mehr

Integrata AG. Unternehmensprofil

Integrata AG. Unternehmensprofil Integrata AG Unternehmensprofil www.integrata.de Qualified for the Job 1 Integrata AG Ihr Partner in der Qualifizierung Leistungsspektrum Vom Seminar bis zu Managed Training Services Immer vor Ort Präsenz

Mehr

Fachkongress. Qualität in der dienstlichen Fortbildung. 1. 2. Dezember 2015, dbb forum berlin

Fachkongress. Qualität in der dienstlichen Fortbildung. 1. 2. Dezember 2015, dbb forum berlin Fachkongress Qualität in der dienstlichen Fortbildung 1. 2. Dezember 2015, dbb forum berlin Programm Dienstag, 1. Dezember 2015 Ab 9.30 Uhr 10.15 10.20 Uhr Begrüßungskaffee Eröffnung Willi Russ Vorsitzender

Mehr

Landgerichte und Oberlandesgerichte in Deutschland

Landgerichte und Oberlandesgerichte in Deutschland Gerichtsverzeichnis - e und e in Deutschland 1 Wir sind bundesweit für Sie tätig. Hier finden Sie eine Übersicht sämtlicher e und e, alphabetisch sortiert (ab Seite 1) sowie nach Bundesländern und OLG-Bezirken

Mehr

2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network.

2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Trends und Zukunftsstrategien Personalmanagement 2010 - Herausforderungen

Mehr

Distance Leadership - Führen aus der Ferne

Distance Leadership - Führen aus der Ferne Lernen & Neue Medien Distance Management Führung & Management Arbeitsorganisation Distance Leadership - Führen aus der Ferne Blended Learning Kurs virtuell, spannend und kreativ lernen Erfahren Sie in

Mehr

PLAY Conference Programm

PLAY Conference Programm PLAY Conference Programm Donnerstag, 17. September 2015, 9 bis 18 Uhr Tag 1: System Computerspiel // Digital Games as Systems Uhrzeit Programm Ort 08:30 09:00 Eintreffen und Registrierung 2. Stock 09:00

Mehr

Hamburg Hannover Heidelberg Hinterzarten Ingolstadt Jena Karlsruhe Kassel Kiel. Mainz Mannheim Medebach Mönchengladbach München Münster Neuss Nürnberg

Hamburg Hannover Heidelberg Hinterzarten Ingolstadt Jena Karlsruhe Kassel Kiel. Mainz Mannheim Medebach Mönchengladbach München Münster Neuss Nürnberg www.germany.travel Das neue DZT-Messekonzept Mehr Angebot für Anbieter Aachen Augsburg Baden-Baden Baiersbronn Berlin Bielefeld Bochum Bonn Braunschweig Bremen Bremerhaven Chemnitz Cochem Darmstadt Dortmund

Mehr

Mobile Learning ::: Bildung in Happchen?

Mobile Learning ::: Bildung in Happchen? Mobile Learning ::: Bildung in Happchen? Prof. Dr. habil. Christoph Igel Universität des Saarlandes Shanghai Jiao Tong University Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz Mobile Learning

Mehr

Landgerichte und Oberlandesgerichte in Deutschland. (alphabetisch sortiert)

Landgerichte und Oberlandesgerichte in Deutschland. (alphabetisch sortiert) Gerichtsverzeichnis - e und e in Deutschland 1 Ich bin bundesweit für Versicherungsunternehmen und Unternehmen aus der Immobilienbranche tätig. Hier finden Sie eine Übersicht sämtlicher e und e, alphabetisch

Mehr

1. Zuknftskongress des DStGB

1. Zuknftskongress des DStGB Albrecht, Jörg Stadtverwaltung Ludwigsburg, Technische Dienste Battenfeld, Jens ESO Offenbacher Diestleistungsgesellschaft mbh, Leiter Straßenreinigung Bleser, Ralf Betriebshof Bad Homburg, Betriebsleiter

Mehr

Die Führungsakademie auf ihrem Weg in die Cloud

Die Führungsakademie auf ihrem Weg in die Cloud 17. Bonner Microsoft -Tag für Bundesbehörden am 09. und 10. Juli 2013 Die Führungsakademie auf ihrem Weg in die Cloud Konzeptionelle Überlegungen und praktische Erfahrungen aus der Fallstudie Wissensmanagement

Mehr

Ergebnisse. 10. Deutsche Hochschulmeisterschaft Sport- und Bogenschießen 2012. 24. 27. Mai 2012 in Karlsruhe/Wolfartsweier

Ergebnisse. 10. Deutsche Hochschulmeisterschaft Sport- und Bogenschießen 2012. 24. 27. Mai 2012 in Karlsruhe/Wolfartsweier Ergebnisse 10. Deutsche Hochschulmeisterschaft Sport- und Bogenschießen 2012 24. 27. Mai 2012 in Karlsruhe/Wolfartsweier Ausrichter: Karlsruher Institut für Technologie Veranstalter: Allgemeiner Deutscher

Mehr

Teilnehmer Logistik Masters 2013 (Zwischenstand)

Teilnehmer Logistik Masters 2013 (Zwischenstand) Teilnehmer Logistik Masters 2013 (Zwischenstand) Hochschule Ort Anzahl Teilnehmer Hochschule Bremerhaven Bremerhaven 140 Universität Duisburg Essen Duisburg 97 DHBW Mannheim Mannheim 91 Friedrich Alexander

Mehr

Education Services HP Deutschland

Education Services HP Deutschland Education Services HP Deutschland Technical Update Base 21.+ 22.Oktober 2004 Sybille Saile - Business Developer Karl Bruns - Trainer 2004 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained

Mehr

Weiterbildungs-Messen in 2009

Weiterbildungs-Messen in 2009 smessen in 2009 Messetermine Messename Ort Homepage 10.02.2009 14.02.2009 Didacta die Bildungsmesse 12.02.2009 14.02.2009 Jobs for Future Mannheim Messe für Arbeit, Aus und Mannheim 12.02.2009 14.02.2009

Mehr

Digitale Schule vernetztes Lernen

Digitale Schule vernetztes Lernen Digitale Schule vernetztes Lernen Achim Berg, BITKOM-Vizepräsident Britta Wirtz, Geschäftsführerin der Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH Berlin/Karlsruhe, 9. Dezember 2014 Jeder fünfte Schüler hält die

Mehr

LEARNTEC präsentiert Trends und Technologien für das Lernen mit IT

LEARNTEC präsentiert Trends und Technologien für das Lernen mit IT Adaptives Lernen auf dem Vormarsch LEARNTEC präsentiert Trends und Technologien für das Lernen mit IT Karlsruhe, 11. Dezember 2014 Mensch und Innovation lautet das Motto des Kongresses, der im Rahmen der

Mehr

Vorstellung der Coaches an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein und FH Worms

Vorstellung der Coaches an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein und FH Worms Vorstellung der Coaches an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein und FH Worms Kontakt: Hochschuldidaktik Ludwigshafen-Worms Leitung: Imke Buß Mail: imke.buss@hs-lu.de Frau Dr. Barbara Waldkirch 1995-2011:

Mehr

Mehr Innovation. Mit Sicherheit. COMPAREX Briefing Circle 2014

Mehr Innovation. Mit Sicherheit. COMPAREX Briefing Circle 2014 Eröffnung: Jürgen Beestermöller, Regional Manager Südwest COMPAREX c Mehr Innovation. Mit Sicherheit. COMPAREX Briefing Circle 2014 Cloud Consulting Windows 8.1 Office 365 Rechtssicherheit Datenschutz

Mehr

Digitales Lernen im Beruf

Digitales Lernen im Beruf ebusiness Personal Digitales Lernen im Beruf Begrüßung + Einführung ins Thema Prof. Dr. Peter v. Mitschke-Collande, Denise Semke 11. Juni 2014 Hochschule Hannover Programmablauf Begrüßung und Einführung

Mehr

Executive Information. «Microsoft Lync Server 2010 was will Microsoft eigentlich im Telekommunikationsmarkt?»

Executive Information. «Microsoft Lync Server 2010 was will Microsoft eigentlich im Telekommunikationsmarkt?» Executive Information «Microsoft Lync Server 2010 was will Microsoft eigentlich im Telekommunikationsmarkt?» Microsoft Lync Server 2010 was will Microsoft eigentlich im Telekommunikationsmarkt? Hintergrund

Mehr

digitaler Medien in Bildungsprozessen Ressource entdecken

digitaler Medien in Bildungsprozessen Ressource entdecken Qualifizierungen i zum Einsatz digitaler Medien in Bildungsprozessen Das Netz als pädagogische Ressource entdecken Hessencampus-Leitprojekt 2010-2014 2014 Claudia Bremer, Goethe-Universität ität Frankfurt

Mehr

Günter Kraemer. Der virtuelle Klassenraum als Erweiterung von Lernwelten - wie Wissenstransfer auch außerhalb der Schule passieren kann

Günter Kraemer. Der virtuelle Klassenraum als Erweiterung von Lernwelten - wie Wissenstransfer auch außerhalb der Schule passieren kann Der virtuelle Klassenraum als Erweiterung von Lernwelten - wie Wissenstransfer auch außerhalb der Schule passieren kann Günter Kraemer Sr. Business Development Manager Adobe Systems Wissenstransfer ist

Mehr

Teil 1: Herausforderungen nachhaltiger Markenführung und Markenimplementierung 1

Teil 1: Herausforderungen nachhaltiger Markenführung und Markenimplementierung 1 Teil 1: Herausforderungen nachhaltiger Markenführung und Markenimplementierung 1 Markenführung als Erfolgsfaktor für einzigartige und konsistente Geschäftsmodelle 3 RALF SAUTER und TIM WOLF (Horváth &

Mehr

100,000 3,000. SAP Education im Überblick. Events / Woche mit Schulungssystemen. Nutzer abonnieren den SAP Learning Hub. Personen geschult pro Jahr

100,000 3,000. SAP Education im Überblick. Events / Woche mit Schulungssystemen. Nutzer abonnieren den SAP Learning Hub. Personen geschult pro Jahr Lernen und Karriere der Generation Y nur noch mobil und mit sozialen Medien? Werner Bircher, Thomas Jenewein; SAP Education 14.April 2015 SAP Education im Überblick 500,000 100,000 3,000 440 Personen geschult

Mehr

Wohneigentums-Report Wohneigentums-Report Berlin Hamburg. Köln Frankfurt Stuttgart Dortmund Essen Düsseldorf Bremen

Wohneigentums-Report Wohneigentums-Report Berlin Hamburg. Köln Frankfurt Stuttgart Dortmund Essen Düsseldorf Bremen www.cre-accentro.de www.wohneigentums-report.de Wohneigentums-Report 2009 Berlin Hamburg München Köln Frankfurt Stuttgart Dortmund Essen Düsseldorf Bremen Hannover Leipzig Dresden Nürnberg Duisburg Bochum

Mehr

Finanzbericht Haushaltsjahr 2012

Finanzbericht Haushaltsjahr 2012 Finanzbericht Haushaltsjahr 2012 65. Plenarversammlung des Fakultätentags Informatik 22. November 2013 Hans Decker Einnahme- Ausgabenrechnung 2012 Kontostand Ende 2011 145.244,78 Mitgliedsbeitrag 2012

Mehr

B.A. Integrated Media & Communication PR/Öffentlichkeitsarbeit Hochschule Hannover Expo Plaza 4, 30539 Hannover

B.A. Integrated Media & Communication PR/Öffentlichkeitsarbeit Hochschule Hannover Expo Plaza 4, 30539 Hannover Suchergebnis Medienstudienführer Datum: 18.06.2016 Name Studienkategorie Institut Standort Abschluss Event- und Musikmanagement PR/Öffentlichkeitsarbeit SRH Hochschule der populären Künste (hdpk) Ausbildung

Mehr

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME), www.bme.de

Mehr

2. Scheer Management Academy Forum 11. September 2014

2. Scheer Management Academy Forum 11. September 2014 2. Scheer Management Academy Forum 11. September 2014 Agenda Begrüßung und Kurzvorstellung der Scheer Group und der Scheer Management Academy Frank Tassone, Leiter Academy Keynote: Lebensphasenorientiertes

Mehr

HMKW Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft

HMKW Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft Suchergebnis Medienstudienführer Datum: 28.06.2016 Name Studienkategorie Institut Standort Abschluss Fernstudium Journalismus Deutsches Journalistenkolleg Abschlussprüfung Angewandte Medienwirtschaft Hochschule

Mehr

Country fact sheet. Noise in Europe overview of policy-related data. Germany

Country fact sheet. Noise in Europe overview of policy-related data. Germany Country fact sheet Noise in Europe 2015 overview of policy-related data Germany April 2016 The Environmental Noise Directive (END) requires EU Member States to assess exposure to noise from key transport

Mehr

Systematisches Vorgehen zur Einführung von ILIAS 6 Schritte für die erfolgreiche Implementierung

Systematisches Vorgehen zur Einführung von ILIAS 6 Schritte für die erfolgreiche Implementierung Systematisches Vorgehen zur Einführung von ILIAS 6 Schritte für die erfolgreiche Implementierung 1. Internationaler Fernausbildungskongress Hamburg, 22.19.2004 Dr. Norbert Bromberger Dr. Joachim von Kiedrowski

Mehr

next corporate communication 16 #nextcc16

next corporate communication 16 #nextcc16 next corporate communication 16 #nextcc16 Digital Business und Social Media in Forschung und Praxis Konferenzprogramm 06. & 07. April 2016 Herman Hollerith Zentrum Danziger Str. 6, 71034 Böblingen nextcc16

Mehr

Teletutoring im DistancE Learning Wo stehen wir, welche Wege gehen wir?

Teletutoring im DistancE Learning Wo stehen wir, welche Wege gehen wir? Teletutoring im DistancE Learning Wo stehen wir, welche Wege gehen wir? Tutorielle Begriffswelten Qualifizierungsanforderungen im Fernunterricht Konrad Fassnacht, FCT Akademie GmbH Forum DistancE Learning,

Mehr

elearning in Deutschland uni-edition

elearning in Deutschland uni-edition Peter A. Henning Helmut Hoyer elearning in Deutschland uni-edition Inhaltsverzeichnis 1 elearning in Deutschland 11 Prof. Dr. Peter A. Henning 1.1 Daten - Information - Wissen 12 1.2 Zugang zu Informationen

Mehr

Der Themenschwerpunkt wurde betreut von Stefan Aufenanger und Jürgen Schlieszeit.

Der Themenschwerpunkt wurde betreut von Stefan Aufenanger und Jürgen Schlieszeit. themenschwerpunkt tablets in der schule Der Themenschwerpunkt wurde betreut von Stefan Aufenanger und Jürgen Schlieszeit. basis Tablets im Unterricht nutzen. Möglichkeiten und Trends beim Einsatz von Tablets

Mehr

Afterwork-Learning mit XING

Afterwork-Learning mit XING Afterwork-Learning mit XING Webinar: Werbekampagnen im Smartphone Zeitalter Referenten: Doreen Webel-Hesse, Tobias Hauser und Markus Schneider Moderator: Tjalf Nienaber 04. Juni 2014 Qualified for the

Mehr

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Personalentscheider im Dialog am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Mit der Marke und einer nachhaltigen Personalstrategie Mitarbeiter finden und binden. Was müssen sich Personalentscheider heute einfallen

Mehr

Berufsfeuerwehren - Deutschland - Stand 2016

Berufsfeuerwehren - Deutschland - Stand 2016 BFD Aachen gold Nordrhein-Westfalen W BFD Aachen silber (alt) Nordrhein-Westfalen W BFD Aachen silber (neu) Nordrhein-Westfalen W BFD Altenburg gold Thüringen W BFD Altenburg rot Thüringen W BFD Altenburg

Mehr

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Ort Hochschule Studiengang Abschluss Dauer Spezialisierung Stand Rheinisch-Westfäische Technische

Mehr

Jahrestagung der Nationalen Agentur beim BIBB zum Programm für lebenslanges Lernen 04./05.10.2012 Bonn-Bad Godesberg

Jahrestagung der Nationalen Agentur beim BIBB zum Programm für lebenslanges Lernen 04./05.10.2012 Bonn-Bad Godesberg Jahrestagung der Nationalen Agentur beim BIBB zum Programm für lebenslanges Lernen 04./05.10.2012 Bonn-Bad Godesberg Inhalt 1. Vorstellung des cet-projekts (certified european e-tutor) 2. Inhaltliche Schwerpunkte

Mehr

Platz Startnummer Name/Verein Teiler

Platz Startnummer Name/Verein Teiler Platz Startnummer Name/Verein Teiler 1. 153 Ulbrich, Bianca Meistbeteiligung: 29 2. 70 Rieder, Tobias 32 42 3. 74 Schnappauf, Silvia / 31 48 4. 76 Endlein, Kurt 26 81 5. 125 Matthaei, Steffen 24 83 6.

Mehr

München- Gymnasium. Weiterbildungs information

München- Gymnasium. Weiterbildungs information München- Gymnasium Weiterbildungs information 1 Event Beschreibung Veranstaltungstermin: 10. Oktober 2013 Veranstaltungsort: Berufs Informations Zentrum BIZ Veranstaltungsdauer: 10.00 17.00 Uhr Inhalt:

Mehr

Technology-Enhanced Learning @ CELSTEC Ausgangslage, Entwicklung und Trends

Technology-Enhanced Learning @ CELSTEC Ausgangslage, Entwicklung und Trends Technology-Enhanced Learning @ CELSTEC Ausgangslage, Entwicklung und Trends Dr. Roland Klemke Heerlen, 15.02.2011 Roland.Klemke@ou.nl CELSTEC Centre for Learning Science and Technology 1 AUSGANGSLAGE

Mehr

Studien- und Forschungsführer Informatik

Studien- und Forschungsführer Informatik Wilfried Brauer Siegfried Münch Studien- und Forschungsführer Informatik Wissenschaftliche Hochschulen und Forschungseinrichtungen Herausgegeben im Auftrag der Gesellschaft für Informatik, des Fakultätentags

Mehr

Kommunikation. Kommunikation

Kommunikation. Kommunikation Suchergebnis Medienstudienführer Datum: 12.06.2016 Name Studienkategorie Institut Standort Abschluss Journalismus- und PR-Management SRH Hochschule der populären Künste (hdpk) sforschung: Politik und Gesellschaft

Mehr

Die 4+1 Projektphasen zum erfolgreichen Social Intranet/Kollaborationsprojekt. Open Text Web Solutions Usergroup, Hamburg 18.5.

Die 4+1 Projektphasen zum erfolgreichen Social Intranet/Kollaborationsprojekt. Open Text Web Solutions Usergroup, Hamburg 18.5. Die 4+1 Projektphasen zum erfolgreichen Social Intranet/Kollaborationsprojekt Open Text Web Solutions Usergroup, Hamburg 18.5.2015 1 The Social Workplace Experts 1995 20 gegründet Jahre Erfahrung 7,5 Jahre

Mehr

www.integrata.de Wissensmanagement und Social Media oder bleiben HR und Datenschutz eisern?

www.integrata.de Wissensmanagement und Social Media oder bleiben HR und Datenschutz eisern? Wissensmanagement und Social Media vera ndern HR oder bleiben HR und Datenschutz eisern? HR 1.0 2 Papstwahl Benedikt XVI April 2005 papagei.tv GmbH 23.09.2013 3 Papstwahl Franziskus Januar 2013 papagei.tv

Mehr

Adaptiv, multimodal, intelligent Vom Lernen mit Medien zu intelligenten Bildungsnetzen

Adaptiv, multimodal, intelligent Vom Lernen mit Medien zu intelligenten Bildungsnetzen Adaptiv, multimodal, intelligent Vom Lernen mit Medien zu intelligenten Bildungsnetzen Prof. Dr. habil. Christoph Igel TU Chemnitz education Technische Universität Chemnitz Distance Education School Shanghai

Mehr

Programm der elearning Conference 2010. Donnerstag, 9.12.2010

Programm der elearning Conference 2010. Donnerstag, 9.12.2010 Page 1 of 6 Programm Programm der elearning Conference 2010 zusammengestellt von den IT-Steuergruppen des BMUKK (MinR Dr. Reinhold Hawle, MinR Dr. Robert Kristöfl und MinR Mag. Karl Lehner) sowie des Bildungsnetzwerkes

Mehr

Business IT Alignment

Business IT Alignment Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Kristin Weber Business IT Alignment Dr. Christian Mayerl Senior Management Consultant,

Mehr

Registrierte DSH-Prüfungsordnungen an deutschen Hochschulen und Studienkollegs

Registrierte DSH-Prüfungsordnungen an deutschen Hochschulen und Studienkollegs Registrierte DSH-en an deutschen Hochschulen und Studienkollegs [Stand: Februar 2015] Diese Liste dokumentiert die Hochschulen und Studienkollegs, deren en für die "Deutsche Hochschulzugang" (DSH) nach

Mehr

Ihr Plus als Großkunde

Ihr Plus als Großkunde Ihr Plus als Großkunde Exklusive Vorteile Hier könnte Ihr Logo stehen! Ihr Erfolg ist unser Erfolg! Herzlich Willkommen als Großkunde Wir begrüßen Sie als Großkunde und möchten Ihnen auf den folgenden

Mehr

Bildungsprogramm Begabtenförderung

Bildungsprogramm Begabtenförderung 8 Bildungsprogramm Begabtenförderung 9 GRUNDLAGENSEMINARE Die Grundlagenseminare vermitteln den neu aufgenommenen Stipendiatinnen und Stipendiaten der Förderungsbereiche Deutsche Studenten, Journalistischer

Mehr

Nachhaltigkeit der EXIST-Förderung und Unterstützung von Vorhaben in EXIST-Gründerstipendium und EXIST-Forschungstransfer

Nachhaltigkeit der EXIST-Förderung und Unterstützung von Vorhaben in EXIST-Gründerstipendium und EXIST-Forschungstransfer Nachhaltigkeit der EXIST-Förderung und Unterstützung von Vorhaben in EXIST-Gründerstipendium und EXIST-Forschungstransfer 24. EXIST-Workshop in Wuppertal, 29. und 30. März 2012 Gastgeber: Bergische Universität

Mehr

Mobiles Lernen setzt sich durch

Mobiles Lernen setzt sich durch Mobiles Lernen setzt sich durch Dr. Lutz Goertz, MMB-Institut Essen/Berlin Mobile Learning Day, Fernuniversität Hagen, 08. November 2012 2 Über MMB Das MMB-Institut berät und forscht seit 1996 für öffentliche

Mehr

Neues Semester, neue Bude: In einer WG sparen Studenten bis zu 40 Prozent der Miete

Neues Semester, neue Bude: In einer WG sparen Studenten bis zu 40 Prozent der Miete Grafiken zur Pressemitteilung Neues Semester, neue Bude: In einer WG sparen Studenten bis zu 40 Prozent der Miete Mietpreis-Check für Single- und WG- Wohnungen in Deutschlands größten Uni-Städten So viel

Mehr

Mehr als Wissen. Kompetenzen entwickeln mit Blended Learning und Social Software. Prof. Dr. Werner Sauter 26. April 2012

Mehr als Wissen. Kompetenzen entwickeln mit Blended Learning und Social Software. Prof. Dr. Werner Sauter 26. April 2012 Mehr als Wissen Kompetenzen entwickeln mit Blended Learning und Social Software Prof. Dr. Werner Sauter 26. April 2012 Kompetenzentwicklung Mehrwert und Möglichkeiten für die betriebliche Bildung Agenda

Mehr

IT-Herausforderungen für den Mittelstand Hat Ihr Unternehmen eine digitale Agenda? Christoph Plass Vorstand UNITY, Büren

IT-Herausforderungen für den Mittelstand Hat Ihr Unternehmen eine digitale Agenda? Christoph Plass Vorstand UNITY, Büren IT-Herausforderungen für den Mittelstand Hat Ihr Unternehmen eine digitale Agenda? Christoph Plass Vorstand UNITY, Büren Managementberatung für zukunftsorientierte Unternehmensgestaltung UNITY-Beratungsansatz

Mehr

Traditionelle Methoden reichen nicht aus.

Traditionelle Methoden reichen nicht aus. Die Herausforderung Handlungskompetenzen der Menschen entscheiden oft über die Wettbewerbsfähigkeit in nahezu allen Organisationen Die Herausforderungen: Informations-Stress Leistungs-Stress Veränderungsresistenz

Mehr

Klappen Sie ein neues Kapital auf.

Klappen Sie ein neues Kapital auf. Klappen Sie ein neues Kapital auf. ELC E-Learning-Consulting GmbH www.e-learning-consulting.com 1 Ausgezeichnet E-Learning AWARD 2015 ELC E-Learning-Consulting GmbH Office 1: Industriestraße 26/Top 4 7400

Mehr

Jahresinhaltsverzeichnis 2011

Jahresinhaltsverzeichnis 2011 Jahresinhaltsverzeichnis 2011 1 Herausgeber Beiträge Prof. Dr.-Ing. Norbert Gronau, Universität Potsdam 47 Business Intelligence Lösungen im Überblick (Marktübersicht) (Sandy Eggert, Martha Stritzel) (4/2011,

Mehr

Zuständige Stützpunkte der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) für die Durchführung des Arbeitsmarktzulassungsverfahrens ab 1.

Zuständige Stützpunkte der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) für die Durchführung des Arbeitsmarktzulassungsverfahrens ab 1. Anlage 2 SP-III-32 5758.3 Stand: Januar 2011 Zuständige Stützpunkte der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) für die Durchführung des Arbeitsmarktzulassungsverfahrens ab 1. Mai 2011 Regionale

Mehr