Lernen mit Apps - immer app to date

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Lernen mit Apps - immer app to date"

Transkript

1 Landesinstitut für Pädagogik und Medien 20. November 2014 Lernen mit Apps - immer app to date Monika Heusinger-Lahn Studiendirektorin am Otto Hahn Gymnasium Saarbrücken Fachleiterin für das Fach Spanisch am Staatl. Studienseminar des Saarlandes für die Sekundarstufen I und II an Gymnasien und Gemeinschaftsschulen Lehrbeauftragte für Fachdidaktik FR Romanistik der Universität des Saarlandes

2 Auswahl- kriterien Lernen Informations- management Zeit- management

3 mögliche Auswahlkriterien Verfügbarkeit auf allen verwendeten Devices Synchronisierung Benutzerfreundlichkeit Weiterentwicklung

4 Alltagsverständnis von Lernen Aneignung von Wissen Aneignung von Fertigkeiten Einstellungs- oder Verhaltenswandel aufgrund vorangegangener Erfahrungen schulisches Lernen lebenslanges Lernen vgl.: Schermer, Franz J. (2006): Lernen und Gedächtnis. Stuttgart, Kohlhammer, S

5 Lernen mit Apps technische Vorteile Optimierung für mobile Endgeräte direkter Zugriff lernpsychologische Vorteile des mobilen Lernens mit Apps geeignet für kurze Lernphasen - Lernen in kleinen Einheiten Medienkonvergenz - Informationsaufnahme über mehrere Eingangskanäle Handlungsorientierung

6 Informationsmanagement Informationsbeschaffung Informationsspeicherung Informationsbearbeitung Informationsaufbereitung Informationsverarbeitung Informationsübermittlung

7 Informationsbeschaffung Suchmaschinen: Google, DuckDuckGo audiovisuelle Dokumente: itunes U (Apple), Youtube E-Books: ibooks (Apple), Kindle Nachschlagewerke Wörterbücher Reiseführer Museums-Apps

8 Informationsbeschaffung Beispiel:

9 Informationsbeschaffung Filtern der Informationsquellen Twitter Facebook Google+ Feedreader (Feedly)

10 Informationsspeicherung Cloud: Dropbox icloud (Apple) One Drive (Microsoft) Evernote Google Drive

11 Informationsspeicherung Beispiel Google Drive

12 Informationsbearbeitung Bearbeitung von Textdokumenten z.b. Notability (App) Bearbeitung von Tondokumenten z.b. WavePad (App) Bearbeitung von audiovisuellen Dokumenten z.b. imovie (Apple)

13 Informationsaufbereitung Explain Everything (App) Google Drive Präsentation Präsentation Keynote (Apple) PowerPoint (Microsoft) Prezi Thinglink

14 Informationsaufbereitung Präsentation mit Prezi

15 Informationsaufbereitung Präsentation mit Thinglink

16 Informationsaufbereitung Blog (Wordpress) Dokumentation E-Book (Apps: Book Creator, Creative Book Builder; Webanwendung zur Erstellung von E-Books aus Google Drive: Liberio) E-Zine (App: Flipboard) Google Docs Wiki (Webanwendung: ZUM-Wiki)

17 Informationsaufbereitung Explain Everything (App) Adobe Ideas (App)

18 Informationsaufbereitung Foto- roman Comic Photo Comic (App) Strip Designer (App)

19 Informationsaufbereitung Aufnahme Hörspiel AudioMemos (App) Garage Band (Apple) Podcast WavePad (App) Veröffentlichung AudioBoom Soundcloud

20 Informationsaufbereitung imovie (Apple) MixBit (App) Stop Motion Studio (App)

21 Informationsaufbereitung interaktive Karte (Tripline)

22 Informationsverarbeitung Karteikasten-Methode Evernote Peek Quizlet phase6

23 Informationsverarbeitung Partner-/Gruppenabfrage learningapps.org Fußball Pferderennen

24 Informationsverarbeitung digitale Lerntheken Moodle Edmodo

25 Informationsverarbeitung Assoziogramme Mindmap MindMeister Pinnwand lino Wortwolken CloudArt

26 Informationsverarbeitung Rallye digitale Schnitzeljagd (Actionbound) QR-Code-Rallye (QR-Code-Scanner-App: Qrafter)

27 Informationsübermittlung Mögliche Organisation zentrale Ablage: Google Drive (alternativ: Intranet der Schule / Moodle) allgemeine Infos: Facebook (alternativ: Homepage der Schule) Ausstellung von Arbeitsergebnissen: Pinterest (alternativ: Homepage der Schule) individuelle Fragen: Mail, Facebook Messenger

28 Informationsübermittlung Beispiel: Facebook Neuigkeiten aus der spanischsprachigen Welt Informationen aus dem Unterricht lerngruppenspezifische Informationen

29 Informationsübermittlung Beispiel: Pinterest

30 Zeitmanagement Termine verwalten und koordinieren: Kalender (Apple), Google Calendar To-Dos und Erinnerungen: Erinnerungen (Apple), Wunderlist Arbeitsphasen planen und Einhaltung kontrollieren: Pomodoro

31 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

32 Diese Übersicht steht unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 Unported. Monika Heusinger-Lahn mehr Infos unter: Vielen Dank an die Mitwirkenden der Plattform Pixabay für die Bereitstellung lizenzfreien Bildmaterials.

Alexander König, Maren Risch und Robert Reuter Herausforderung Mobiles Lernen. Konzepte und Entwicklungslinien

Alexander König, Maren Risch und Robert Reuter Herausforderung Mobiles Lernen. Konzepte und Entwicklungslinien themenschwerpunkt mobiles lernen Hrsg. Alexander König, Maren Risch und Robert Reuter basis Alexander König, Maren Risch und Robert Reuter Herausforderung Mobiles Lernen. Konzepte und Entwicklungslinien

Mehr

Index. Numerisch 3CX 118

Index. Numerisch 3CX 118 Numerisch 3CX 118 A Abbyy Business Card Reader 171 AirPrint 169 Altamail 41 Amazon eigene Bücher veröffentlichen 137 Anleitung 25 Apollo 38 App Größe 27 im Store suchen 24 In-App-Käufe 27 Installation

Mehr

Notenbox. Documents. kostenlose App für ganze Kurse mit allen digitalen Materialien, Unterrichtseinheiten, Stundensequenzen

Notenbox. Documents. kostenlose App für ganze Kurse mit allen digitalen Materialien, Unterrichtseinheiten, Stundensequenzen Bildung und Sport Tablets im Unterricht Liste empfohlener Apps 1. Organisieren Kostenloser Online-Speicher, der den Austausch von Dateien mit mehreren Endgeräten und Personen erlaubt. Die Server stehen

Mehr

Tablets im Unterricht Liste empfohlener Apps

Tablets im Unterricht Liste empfohlener Apps 1. Organisieren Kostenloser Online-Speicher, der den Austausch von Dateien mit mehreren Endgeräten und Personen erlaubt. Die Server stehen in den USA, deshalb für schulische Zwecke nur vorsichtig nutzbar.

Mehr

Der Themenschwerpunkt wurde betreut von Stefan Aufenanger und Jürgen Schlieszeit.

Der Themenschwerpunkt wurde betreut von Stefan Aufenanger und Jürgen Schlieszeit. themenschwerpunkt tablets in der schule Der Themenschwerpunkt wurde betreut von Stefan Aufenanger und Jürgen Schlieszeit. basis Tablets im Unterricht nutzen. Möglichkeiten und Trends beim Einsatz von Tablets

Mehr

Überblick über aktuelle Services Überblick über aktuelle Cloud Services

Überblick über aktuelle Services Überblick über aktuelle Cloud Services Überblick über aktuelle Services Überblick über aktuelle Cloud Services München, 22. Mai 2012 Anmerkungen zur Präsentation Die angegebenen Preise sind teilweise gerundet, da nicht zu allen Diensten die

Mehr

Einleitung: ipad für Freiberufler und Selbstständige 11

Einleitung: ipad für Freiberufler und Selbstständige 11 Inhalt Kapitel 1 Einleitung: ipad für Freiberufler und Selbstständige 11 1.1 Perfekt im mobilen Gebrauch....................... 12 1.2 Lange Texte? Besser mit dem Laptop................. 12 1.3 ipad ideal

Mehr

ICT PORTFOLIO. Thomas Blickle, PG5 plus

ICT PORTFOLIO. Thomas Blickle, PG5 plus ICT PORTFOLIO Thomas Blickle, PG5 plus INHALTSVERZEICHNIS ICT Portfolio Vorwort Seite 1 icloud Seite 2 Pages Seite 3 Erinnerungen Seite 4 ibooks Seite 5 imovie Seite 6 Dropbox Seite 7 Quizlet Seite 8 Prezi

Mehr

Schulungen für Fortgeschrittene

Schulungen für Fortgeschrittene Unsere Schulungen für Fortgeschrittene finden im HAZ / NP Media Store Kompetenzzentrum in der Goseriede 15 in Hannover statt. Anmeldungen: www.my-mediastore.de/hannover/schulungen/ Kontakt: Telefon: 0800

Mehr

Digitale Identitäten oder Mein digitales Ich STEFAN MIDDENDORF, VERBRAUCHERTAG 2015

Digitale Identitäten oder Mein digitales Ich STEFAN MIDDENDORF, VERBRAUCHERTAG 2015 oder Mein digitales Ich STEFAN MIDDENDORF, VERBRAUCHERTAG 2015 Erinnern Sie sich? 1999 Boris Becker macht Werbung für AOL ich bin drin das ist ja einfach! Fakten damals: WEB 1.0 V90-Modems Datenraten (56

Mehr

Mein digitales Leben in dercloud. mit Mac, Windows-PC, ipad, iphone, Android & Co.

Mein digitales Leben in dercloud. mit Mac, Windows-PC, ipad, iphone, Android & Co. Mein digitales Leben in dercloud mit Mac, Windows-PC, ipad, iphone, Android & Co. \ Willkommen in dercloud 13 Mein digitales Leben in der Cloud - eine Einführung 17 Empfehlenswerte Datenspeicher - eine

Mehr

Tablets im schulischen Einsatz. Stars und Sternchen

Tablets im schulischen Einsatz. Stars und Sternchen Tablets im schulischen Einsatz Stars und Sternchen Schön, dass Sie dabei sind! Autorenteam: Tim Krumkühler (Konzept und Layout) Andreas Hofmann (Konzept) Eyk Franz (Konzept) Präsentationsfolien und Arbeitsmaterial

Mehr

TNS Infratest Blickpunkt Apps@Co 2013. TNS Infratest TNS Infratest Blickpunkt Apps@Co

TNS Infratest Blickpunkt Apps@Co 2013. TNS Infratest TNS Infratest Blickpunkt Apps@Co 2013 Nutzung von Finance-/ Versicherungs-Apps Finance- und Versicherungs-Apps werden häufiger auf dem Tablet-PC genutzt als auf dem Smartphone Höchste Nutzung in den Altersgruppen: Höchste Nutzung in den

Mehr

Learning-Apps entwickeln Konzeption am digitalen Reißbrett

Learning-Apps entwickeln Konzeption am digitalen Reißbrett Learning-Apps entwickeln Konzeption am digitalen Reißbrett Dipl.-Päd. Sandro Mengel 18. April 2013 Überblick Begrifflichkeiten Zahlen, Daten & Fakten, Trends Mobile Learning & Apps im Hochschulkontext

Mehr

TABLETS UND APPS IN SCHULE UND UNTERRICHT

TABLETS UND APPS IN SCHULE UND UNTERRICHT TABLETS UND APPS IN SCHULE UND UNTERRICHT PROF. DR. STEFAN AUFENANGER DR. JASMIN BASTIAN -TIM RIPLINGER, UNIVERSITÄT MAINZ GEW Konferenz 2014 Workshop 2: Lernen mobil No child left untableted Verbreitung

Mehr

Über den Autor 9 Danksagungen 9 Widmung 9. Einführung 23

Über den Autor 9 Danksagungen 9 Widmung 9. Einführung 23 Inhaltsverzeichnis Über den Autor 9 Danksagungen 9 Widmung 9 Einführung 23 Über dieses Buch 23 Törichte Annahmen 24 Konventionen und Symbole in diesem Buch 24 Außerhalb dieses Buches 25 Wie es weitergeht

Mehr

Sicherheit: Theorie und Praxis

Sicherheit: Theorie und Praxis Cnlab / CSI 2012 Tablets im Business: Gadget oder sicheres Werkzeug? Sicherheit: Theorie und Praxis Zürich, 12. September 2012 Agenda Demo 1: Was nützt die PIN im Gerät? Wie arbeiten die verschiedenen

Mehr

SUPRIO-Workshop. Herbst 2011. Kommunikation 2.0. Irrfahrt. Idealbild. Namics. Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation.

SUPRIO-Workshop. Herbst 2011. Kommunikation 2.0. Irrfahrt. Idealbild. Namics. Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. SUPRIO-Workshop. Herbst 2011. Kommunikation 2.0. Irrfahrt. Idealbild. Namics. Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. 26. Oktober 2010 Die Irrfahrt von Kommunikation 1.0 nach 2.0 Agenda. Agenda.

Mehr

Enterprise Social Network. Social Media im Unternehmen

Enterprise Social Network. Social Media im Unternehmen Vorstellung Thorsten Firzlaff Diplom Informatiker / Geschäftsführer 15 Jahre Lotus Notes 3 Jahre Innovation Manager 3 Jahre Leitung Web2.0 Competence Center Referent auf vielen international Konferenzen

Mehr

PC/Mac oder Smartphone/Tablet. Compi-Treff vom 9. Januar 2015 Thomas Sigg

PC/Mac oder Smartphone/Tablet. Compi-Treff vom 9. Januar 2015 Thomas Sigg Compi-Treff vom 9. Januar 2015 Thomas Sigg Folgende Gerätearten findet man auf dem Markt PC s und Laptops Tablets Phablets Smartphones Handy s E-Book Leser Andere Geräte wie Uhren (Iwatch), Brillen (Google

Mehr

tekom Frühjahrstagung 2012 Vortrag KT1

tekom Frühjahrstagung 2012 Vortrag KT1 tekom Frühjahrstagung 2012 Vortrag KT1 Mobile Dokumentation auf Tablet-PC s Seite 1 Georg Eck Geschäftsführer, Adobe Certified Expert, WebWorks University Coach Adobe WebWorks SAP Visual Enterprise Author

Mehr

Weitere Apps kennenlernen

Weitere Apps kennenlernen Voraussetzungen Smartphone und Apps nutzen können Apps installieren können Ziele Zusätzliche und alternative Apps kennenlernen HERDT-Verlag 5 E-Mail E-Mail-Apps Als Alternative zur Standard-E-Mail-App

Mehr

Kartause-Hain-Schule. in Düsseldorf. Erste Schritte. auf dem Weg zur ipad-nutzung. im Unterricht

Kartause-Hain-Schule. in Düsseldorf. Erste Schritte. auf dem Weg zur ipad-nutzung. im Unterricht Kartause-Hain-Schule in Düsseldorf Erste Schritte auf dem Weg zur ipad-nutzung im Unterricht Medienpass NRW ipad-nutzung im Unterricht Kompetenzbereich: Bedienen und Anwenden Ich weiß, wie und wofür ich

Mehr

Ihr Geschlecht? weiblich 29 39% männlich 46 61%

Ihr Geschlecht? weiblich 29 39% männlich 46 61% 75 responses Summary See complete responses Ihr Geschlecht? weiblich 29 39% männlich 46 61% Wie alt sind Sie? unter 30 Jahre alt. 8 11% 30-40 Jahre alt 20 27% 40-50 Jahre alt 21 28% 50-60 Jahre alt 21

Mehr

ipad in der Lehre Sandrina Heinrich & Sandra Kozok 21.03.2014

ipad in der Lehre Sandrina Heinrich & Sandra Kozok 21.03.2014 ipad in der Lehre Sandrina Heinrich & Sandra Kozok 21.03.2014 Agenda Mobile Learning Innovationen und Trends Mobile Learning in der Hochschule App-Vorführung Live-Session Mobile Learning Mobile Learning

Mehr

Facebook und Co. bei der Betreuung wissenschaftlicher Arbeit(sgrupp)en. Herzlich willkommen!

Facebook und Co. bei der Betreuung wissenschaftlicher Arbeit(sgrupp)en. Herzlich willkommen! Herzlich willkommen! I. Web 2.0 und Soziale Netzwerke - was ist das? II. Allgemein: Didaktische Zielsetzungen des Einsatzes Sozialer Netzwerke in der Hochschullehre III. Anwendungsmöglichkeiten 1. Soziale

Mehr

Organisation und Informationsmanagement mit Smartphone/Tablet

Organisation und Informationsmanagement mit Smartphone/Tablet Organisation und Informationsmanagement mit Smartphone/Tablet Workshop vom 8. April 2014 Workshopleiter Stephan Göldi stephan.goeldi@bzu.ch Impressum Aktuelle Version vom 14.05.2014 Erstellt von Stephan

Mehr

Inhalt. Kapitel 1. Kapitel 2 Benutzerverwaltung und Synchronisierung 17. Kapitel 3 Alle Geräte zusammen 19

Inhalt. Kapitel 1. Kapitel 2 Benutzerverwaltung und Synchronisierung 17. Kapitel 3 Alle Geräte zusammen 19 Inhalt Inhalt Kapitel 1 Einleitung: ipad für Freiberufler und Selbstständige 11 1.1 Perfekt im mobilen Gebrauch....................... 12 1.2 Lange Texte? Besser mit dem Laptop................. 12 1.3

Mehr

Bildungszentrum Wallierhof Betriebswirtschaft Lukas Gautschi

Bildungszentrum Wallierhof Betriebswirtschaft Lukas Gautschi Herzlich Willkommen am zum HERBSTTAG 2015 ELEKTRONISCHE HILFSMITTEL IN DER LANDWIRTSCHAFT Herbsttag 2015 Programm/Ablauf: 09.30 Begrüssung / Einführung 09.50 Software für die Landwirtschaft (Martha GmbH)

Mehr

DIE KRAFT DER E-MAIL ZEHN FAKTEN ZUM DEUTSCHEN E-MAIL-MARKT

DIE KRAFT DER E-MAIL ZEHN FAKTEN ZUM DEUTSCHEN E-MAIL-MARKT DIE KRAFT DER E-MAIL ZEHN FAKTEN ZUM DEUTSCHEN E-MAIL-MARKT 1 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 Mails pro Jahr in Deutschland

Mehr

Herbert Hertramph. Mit. Evernote. Selbstorganisation und Informationsmanagement optimieren. 2.Auflage. r mitp

Herbert Hertramph. Mit. Evernote. Selbstorganisation und Informationsmanagement optimieren. 2.Auflage. r mitp Herbert Hertramph Mit Evernote Selbstorganisation und Informationsmanagement optimieren 2.Auflage r mitp " Das»Prinzip Evernote«11 I Kapitel 1: Installieren und Starten 17 1.1 Schuhkarton, Notizblock,

Mehr

Vergleichen von BlackBerry-Lösungen

Vergleichen von BlackBerry-Lösungen Vergleichen von BlackBerry-Lösungen BlackBerry Vergleichsübersicht Nachrichtenfunktionen Express Unterstützte Nachrichtenumgebungen Microsoft Exchange, Lotus Domino und Novell GroupWise Microsoft Exchange

Mehr

Versteht hier einer das Web?

Versteht hier einer das Web? Versteht hier einer das Web? Andreas Wittke wittke@fh-luebeck.de E-Learning Specialist Lübeck 2011 Oktober 2011 Seite 1 Wer ich bin Oktober 2011 Seite 2 Wer wir sind, Was wir machen Oktober 2011 Seite

Mehr

Online Kurs Entwicklung der Apps auf iphone und ipad

Online Kurs Entwicklung der Apps auf iphone und ipad ios Kurs Online Kurs Entwicklung der Apps auf iphone und ipad Akademie Domani info@akademiedomani.de Allgemeines Programm des Kurses für ios Modul 1 Einführung in die Programmierung Erste Lerneinheit Einführung

Mehr

Mobile Device Management der neuesten Generation

Mobile Device Management der neuesten Generation Mobile Device Management der neuesten Generation Andreas.Bibinger@acteos.de www.acteos.de/soti Acteos Ihr Mobile Device Management Spezialist Erweiterung und Anpassung der Lösung Planung und Implementierung

Mehr

Stuttgart, 8.Juni 2011

Stuttgart, 8.Juni 2011 Abschluss - Webinar Web 2.0 Einsatz in der beruflichen Weiterbildung und der Erwachsenenbildung Stuttgart, 8.Juni 2011 Miteinander kommunizieren Chatname eintragen Schriftgröße Farben zum Schreiben/ Malen

Mehr

SharePoint 2013 Einführung, Neuerungen, Möglichkeiten. Malte Hanefeld

SharePoint 2013 Einführung, Neuerungen, Möglichkeiten. Malte Hanefeld SharePoint 2013 Einführung, Neuerungen, Möglichkeiten Malte Hanefeld AGENDA Was ist SharePoint? Anwendungsbereiche Vorstellung der Grundfunktionalität Administration Objekt-Modell Neuheiten im SharePoint

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Das Smartphone als Begleiter in allen Lebenslagen 11. 1. Das Galaxy S5 startklar machen 13. 2. Das Galaxy S5 richtig bedienen 31

Inhaltsverzeichnis. Das Smartphone als Begleiter in allen Lebenslagen 11. 1. Das Galaxy S5 startklar machen 13. 2. Das Galaxy S5 richtig bedienen 31 Inhaltsverzeichnis Das Smartphone als Begleiter in allen Lebenslagen 11 1. Das Galaxy S5 startklar machen 13 Auspacken: ein Smartphone und sein Zubehör 15 Den Akku einlegen 17 Die SIM-Karte und die SD-Karte

Mehr

Mobile App Solutions. creative workline GmbH Eldenaer Straße 60 10247 Berlin Friedrichshain www.creativeworkline.com

Mobile App Solutions. creative workline GmbH Eldenaer Straße 60 10247 Berlin Friedrichshain www.creativeworkline.com Mobile App Solutions nt aus n auch beka creative workline GmbH Eldenaer Straße 60 10247 Berlin Friedrichshain www.creativeworkline.com Ihr Anspruch ist unsere Energie VISION Unsere Vision als Mobile App

Mehr

Acrolinx Produktstrategie. Roadmap. 10. Oktober 2014. #AcrolinxUserConference. Start um 10:08

Acrolinx Produktstrategie. Roadmap. 10. Oktober 2014. #AcrolinxUserConference. Start um 10:08 Acrolinx Produktstrategie und Roadmap 10. Oktober 2014 #AcrolinxUserConference Start um 10:08 SAFE HARBOR ERKLÄRUNG Die folgende Präsentation skizziert die allgemeine Richtung der Produktentwicklung von

Mehr

Anton Ochsenkühn Johann Szierbeck. amac BUCH VERLAG. icloud für iphone, ipad, Mac und Windows. amac-buch Verlag

Anton Ochsenkühn Johann Szierbeck. amac BUCH VERLAG. icloud für iphone, ipad, Mac und Windows. amac-buch Verlag Anton Ochsenkühn Johann Szierbeck amac BUCH VERLAG icloud für iphone, ipad, Mac und Windows amac-buch Verlag Inhalt Kapitel 1 Apple-ID 8 Was ist eine Apple-ID? 10 Wofür kann die Apple-ID verwendet werden?

Mehr

Wissenscha)lichen Beglei.orschung der Pad- Projekte in Wiesbaden

Wissenscha)lichen Beglei.orschung der Pad- Projekte in Wiesbaden Wissenscha)lichen Beglei.orschung der Pad- Projekte in Wiesbaden Univ.- Prof. Dr. Stefan Aufenanger Luise Ludwig Johannes Gutenberg- Universität Mainz Tablet- Projekte in Deutschland 4 Schulen in Wiesbaden

Mehr

Innovative Lernformen Informelles Lernen als Erfolgsfaktor für E-Learning

Innovative Lernformen Informelles Lernen als Erfolgsfaktor für E-Learning Innovative Lernformen Informelles Lernen als Erfolgsfaktor für E-Learning 9. wbv-fachtagung Bielefeld, 24. Oktober 2012 Prof. Dr. Gernold P. Frank Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin - HTW FB

Mehr

Inhalt. Kapitel 1: Start mit dem Android- Smartphone... 13. Kapitel 2: Das Smartphone einrichten und bedienen... 29. Inhalt

Inhalt. Kapitel 1: Start mit dem Android- Smartphone... 13. Kapitel 2: Das Smartphone einrichten und bedienen... 29. Inhalt Kapitel 1: Start mit dem Android- Smartphone... 13 Android eine Erfolgsgeschichte... 14 Frisch ausgepackt... 14 Die Bedienelemente eines Android-Smartphones... 16 Das Android-Smartphone zum ersten Mal

Mehr

Informations- und Kommunikationskonzept der Isetal-Schule

Informations- und Kommunikationskonzept der Isetal-Schule Informations- und Kommunikationskonzept der Isetal-Schule Aktualisiert: 17.03.2008 1. Ziel 2. Medieneinsatz 3. Schulung 4. Inhalte 5. Übersicht über das Konzept 1. Ziel Die Schüler der Isetal-Schule sollen

Mehr

LENTOS Online Strategien und Nutzen im Alltag

LENTOS Online Strategien und Nutzen im Alltag LENTOS Online Strategien und Nutzen im Alltag Dunja Schneider, Leitung Kunstvermittlung dunja.schneider@lentos.at Magnus Hofmüller, Leitung Entwicklung, Ausstellungsproduktion & Digitale Medien magnus.hofmueller@lentos.at

Mehr

IT-Marktanalyse im Bereich Apps, Cross platforming, Cloud computing und 3D-Visualisation

IT-Marktanalyse im Bereich Apps, Cross platforming, Cloud computing und 3D-Visualisation Nutzen Sie Apps in ihrem Unternehmen? 54,4% 31 45,6% 26 57 1 Nutzen Sie Apps in ihrem Unternehmen? Wenn, welcher Arten von Apps werden im Unternehmen genutzt? Elektronische Zeiterfassung 55,0% 11 Logistikprogramme

Mehr

Kapitel 10 Lernzielkontrolle Online Zusammenarbeit Beantworten Sie die folgenden 24 Fragen

Kapitel 10 Lernzielkontrolle Online Zusammenarbeit Beantworten Sie die folgenden 24 Fragen Basic Computer Skills Online Zusammenarbeit Kapitel 10 Lernzielkontrolle Online Zusammenarbeit Beantworten Sie die folgenden 24 Fragen 1. Wofür stehen diese Icons: oder Creative Commons für Nutzungsrechte

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Willkommen, Smartphone, willkommen, Android! 11

Inhaltsverzeichnis. Willkommen, Smartphone, willkommen, Android! 11 Inhaltsverzeichnis Willkommen, Smartphone, willkommen, Android! 11 1. Sofort starten mit dem Android Smartphone 13 Android-Grundlagen Das ist dran am Smartphone 15 Android-Grundlagen So steuern Sie Ihr

Mehr

Mobil arbeiten mit ELO for Mobile Devices Pierre Himmelmann

Mobil arbeiten mit ELO for Mobile Devices Pierre Himmelmann Mobil arbeiten mit ELO for Mobile Devices Pierre Himmelmann Leiter Business Development p.himmelmann@elo.com Agenda Warum eigentlich mobile Arbeitslösungen? Live Präsentation von ELO for Mobile Devices

Mehr

Follow us! OGOK. Im Netz werken - Orientierung im Social Web. oliver gassner online-kommunikation

Follow us! OGOK. Im Netz werken - Orientierung im Social Web. oliver gassner online-kommunikation Follow us! Im Netz werken - Orientierung im Social Web OGOK oliver gassner online-kommunikation Überblick XING Facebook Google+ Pause Content (Dieter-Michael Last) Weblogs Fragen und Diskussion Apéro Überblick

Mehr

Fragebogen Social Intranets

Fragebogen Social Intranets Fragebogen Social Intranets Social Intranets erleichtern die Zusammenarbeit mit Kunden, Partnern und Mitarbeitern. Wir nutzen die Erfolgsmodelle im Internet für unser eigenes Unternehmen. Alle Informationen

Mehr

PAUL - Persönliche Arbeits- Und Lernumgebung

PAUL - Persönliche Arbeits- Und Lernumgebung In der täglichen Arbeits- und Lernwelt muss PAUL: Informationen aufnehmen Wie nehme ich welche Informationen auf? Schrift Ton Bild kommunizieren Wie kommuniziere ich mit wem? Öffentlich privat Schriftlich

Mehr

Stellenausschreibung

Stellenausschreibung Organisation Planung und Durchführung von Events (vom Kartfahren bis zum Rollout) Koordinative Betreuung von Teammitgliedern Ressourcenmanagement Erstellung von Kostenübersichten Kontakt zu Sponsoren pflegen

Mehr

Die Medien der CWIEME 2014

Die Medien der CWIEME 2014 Die Medien der CWIEME 2014 Show preview Messekatalog Online-Ausstellerverzeichnis News + Videos Mobile Guide + Match! CWIEME Berlin Media Services The CWIEME 2014 Media Die Medien der CWIEME 2014 bieten

Mehr

Mobile Anwendungen und ihr Einfluss auf Bibliotheken

Mobile Anwendungen und ihr Einfluss auf Bibliotheken Mobile Anwendungen und ihr Einfluss auf Bibliotheken Prof. Dr. Rudolf Mumenthaler Schweizerisches Institut für Informationswissenschaft Jahrestagung FHB, Chur, 14. Juni 2013 Mitglied der FHO Fachhochschule

Mehr

Vortrag. Interaktive Karten und Neuheiten im Cockpit V6 pro Release 4. Björn Martin Stauss Vertriebsleiter syscon

Vortrag. Interaktive Karten und Neuheiten im Cockpit V6 pro Release 4. Björn Martin Stauss Vertriebsleiter syscon 15 Jahre syscon 21. Oktober 2011 Pyramide Fürth Vortrag Interaktive Karten und Neuheiten im Cockpit V6 pro Release 4 Björn Martin Stauss Vertriebsleiter syscon Folie 1 Agenda Kurze Vorstellung Interaktive

Mehr

Die Bedeutung des NSA Prism Programms für deutsche Unternehmen Leitfaden für Entscheider und Führungskräfte

Die Bedeutung des NSA Prism Programms für deutsche Unternehmen Leitfaden für Entscheider und Führungskräfte Information Security Management Die Bedeutung des NSA Prism Programms für deutsche Unternehmen Leitfaden für Entscheider und Führungskräfte 10. Juni 2013 Security by Culture AGENDA 1 NSA Prism im Überblick

Mehr

Social Media in der Konfirmanden arbeit. Projektstelle Social Media / Christoph Breit

Social Media in der Konfirmanden arbeit. Projektstelle Social Media / Christoph Breit Social Media in der Konfirmanden arbeit Web 1.0 > Web 2.0 > Web 3.0 ab 1990 statische Seiten wenige content producer viele content consumer Software durch Verrieb geringe Transferraten ab 2004 Dynamische

Mehr

Locken, lotsen, liefern Digitale Kundenakquise

Locken, lotsen, liefern Digitale Kundenakquise Locken, lotsen, liefern Digitale Kundenakquise Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg Einführung ins Online- Marketing Entweder - oder Und? Kundenakquise mit SEO/SEA You have mail! Email-Marketing für

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Willk ommen, Smartphone, willk ommen, Android! 11 verwalten 43. Android Smartphone 13 erweitern

Inhaltsverzeichnis. Willk ommen, Smartphone, willk ommen, Android! 11 verwalten 43. Android Smartphone 13 erweitern Inhaltsverzeichnis Willk ommen, Smartphone, Den Internet-Zugang einrichten und willk ommen, Android! 11 verwalten 43 Mit dem WLAN-Netz verbinden 45 1. Sofort starten mit dem Den Speicher mit einer neuen

Mehr

Hinweise zur Technik

Hinweise zur Technik Hinweise zur Technik Technische Szenarien Die folgenden Punkte zeigen (technische) Szenarien des Einstieges mit dem Tablet PC. Die Startsituation ist gedacht für den einfachen und erstmaligen Einstieg

Mehr

Schulmedienzentrum Handreichung zum Medienpass Duisburg für die Primarstufe

Schulmedienzentrum Handreichung zum Medienpass Duisburg für die Primarstufe Schulmedienzentrum Handreichung zum Medienpass Duisburg für die Primarstufe Stand 30/11/12 1 von 9 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 3 Grundlagen Intranet... 4 Printmedien (Buch, Zeitung...)... 5 Teilnahme

Mehr

Adobe Digital Publishing Suite

Adobe Digital Publishing Suite Adobe Digital Publishing Suite Consulting für das digitale Publizieren Sie benötigen Unterstützung bei der Entwicklung einer digitalen Strategie? Sie möchten die Bereiche Vertrieb oder Anzeigenverkauf

Mehr

IBM Connections 4.0 Neuerungen

IBM Connections 4.0 Neuerungen IBM Connections 4.0 Neuerungen Barbara Koch Leader Social Business Barbara B Koch Leader Social Business IBM Deutschland IBM Collaboration Solutions Unified Number : +49-7034-64-31018 Mobil: +49-172-7279370

Mehr

Mobiles Arbeiten mit ELO In und außerhalb der Cloud

Mobiles Arbeiten mit ELO In und außerhalb der Cloud ELOECM Fachkongress2013 Mobiles Arbeiten mit ELO In und außerhalb der Cloud Thomas Körbler Consultant t.koerbler@elo.at Mobiles Arbeiten Was wir uns erwarten Mobiles Arbeiten Zeit- und Ortsunabhängiges

Mehr

Online Marketing - Tourismus Spezial

Online Marketing - Tourismus Spezial Online Marketing - Tourismus Spezial 1/2 tägiger Workshop PBLV Mitmachen für maximalen Erfolg Viel Spaß DU bist wichtig Ziel für das Ende des Workshops Praxis Workshop Die Regeln - Team - 100% - Perspektive

Mehr

www.if- Blueprint.de IF-Blueprint AG Andreas Essing

www.if- Blueprint.de IF-Blueprint AG Andreas Essing www.if- Blueprint.de IF-Blueprint AG Andreas Essing do IT the right way zuverlässig pünktlich leidenschaftlich pragmatisch freundlich nachhaltig engagiert menschlich jung partnerschaftlich ganzheitlich

Mehr

Applikationen des täglichen Gebrauchs. Microsoft Unified Communications - LYNC. Enterprise-fähig Unified Communications Plattform

Applikationen des täglichen Gebrauchs. Microsoft Unified Communications - LYNC. Enterprise-fähig Unified Communications Plattform MS-Lync Expertise Agenda Unified Communications Was ist neu in Lync? Die wichtigsten Funktionen von Lync Deploymentmöglichkeiten Lync Enterprise Vorteile Plattformoptionen für Microsoft Lync 2013 8 Bausteine

Mehr

Umfrage zum papierlosen Studium

Umfrage zum papierlosen Studium Umfrage zum papierlosen Studium Erste Zwischenevaluation nach 2 Monaten November 2013 Zürcher Fachhochschule 1 Wie häufig gelang es Ihnen seit Beginn des Projektes papierlos zu arbeiten? (Total) 4% 36%

Mehr

Die Informationen werden mich finden!

Die Informationen werden mich finden! Die Informationen werden mich finden! Andy Schär Pädagogische Hochschule FHNW Institut Weiterbildung und Beratung 1 Quelle: imedias.ch Kapitel 1. 2. 3. 4. 5. Informationen sind da - zu Wissen müssen sie

Mehr

Apple Professional Development Katalog

Apple Professional Development Katalog Apple Professional Development Katalog Inhalt Einstieg...3 1. ilife...3 2. iwork...4 3. Mobilgeräte...5 und Lernen...6 4. Blogs und Wikis...6 5. Challenge-Based Learning...7 6. Digital Storytelling...8

Mehr

Social Media in der beruflichen Bildung

Social Media in der beruflichen Bildung Social Media in der beruflichen Bildung Bedeutung Bedeutung Ausbildungs- Nutzung plan von Personen + Unternehmen Nutzung von Ausbilder, Azubis Lernbögen Motivation Gesellschaft Motivation Medienkompetenz

Mehr

Unsere Themen: Was sind Soziale Medien? Wie funktionieren sie? Welchen Nutzen können sie für die Suchtprävention-/-beratung und - Therapie haben?

Unsere Themen: Was sind Soziale Medien? Wie funktionieren sie? Welchen Nutzen können sie für die Suchtprävention-/-beratung und - Therapie haben? Unsere Themen: Was sind Soziale Medien? Wie funktionieren sie? Welchen Nutzen können sie für die Suchtprävention-/-beratung und - Therapie haben? 1 Sucht 2 Social Media - Hype oder Kommunikation der Zukunft?

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Kapitel 1 Grundlagen 13. Kapitel 2 Systemweite Dienste und Einstellungen 41. Vorwort...12

Inhaltsverzeichnis. Kapitel 1 Grundlagen 13. Kapitel 2 Systemweite Dienste und Einstellungen 41. Vorwort...12 Inhaltsverzeichnis Vorwort...12 Kapitel 1 Grundlagen 13 Die verschiedenen iphone-modelle...14 iphone stellt sich vor...14 Kopfhörer, Lightning-Kabel und Netzteil...16 So legen Sie die SIM-Karte ein...16

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform 02 PROFI News

Mehr

Mobile Plattformen. Die mobile E-Marketingstrategie von Schweiz Tourismus

Mobile Plattformen. Die mobile E-Marketingstrategie von Schweiz Tourismus Mobile Plattformen Die mobile E-Marketingstrategie von Schweiz Tourismus Mobile Plattformen Die mobile E-Marketingstrategie von Schweiz Tourismus Lycien Jantos Leiter ebusiness Solutions E-Mail: lycien.jantos@switzerland.com

Mehr

UM ALLE DATEN ZU KOPIEREN. ZUNÄCHST die Daten des alten Telefons auf einen Computer kopieren

UM ALLE DATEN ZU KOPIEREN. ZUNÄCHST die Daten des alten Telefons auf einen Computer kopieren LUMIA mit WP8 IPHONE Daten des alten Telefons auf einen Computer kopieren Software von welcomehome.to/nokia auf Ihrem PC oder Mac. verbinden Sie Ihr altes Telefon über 3. Wenn Sie Outlook nutzen, öffnen

Mehr

Viele Geräte, eine Lösung

Viele Geräte, eine Lösung Viele Geräte, eine Lösung Umfassende Verwaltung und Sicherheit für mobile Geräte Daniel Gieselmann Sales Engineer 1 Sophos - weltweite Standorte Vancouver Canada 155 San Francisco Bay Area 10 Others The

Mehr

1. Das Beste rausholen aus Ihrem iphone 5s & 5c... 10

1. Das Beste rausholen aus Ihrem iphone 5s & 5c... 10 Inhalt 1. Das Beste rausholen aus Ihrem iphone 5s & 5c... 10 Die Neuerungen bei den iphones auf einen Blick... 11 Die Inhalte dieses Buches im Schnelldurchlauf... 12 2. In wenigen Schritten: Ihr neues

Mehr

Soziale Netze (Web 2.0)

Soziale Netze (Web 2.0) Soziale Netze (Web 2.0) Eine immer noch ungenutzte Chance im KAM Kongress Strategisches Kundenmanagement der Zukunft 07. Oktober 2010 Version: 1.0 Seminar Professionell Präsentieren Hartmut Sieck Sieck

Mehr

Christian Gursky: Blick in meine Toolbox

Christian Gursky: Blick in meine Toolbox Ich werde oft gefragt, wie ich es schaffe, meinen vielfältigen Aufgaben gerecht zu werden. Dann verweise ich immer auf meine ständig wachsende Liste nützlicher Tools, die ich einsetze. Hier, im Rahmen

Mehr

T.I.S.P. Community Meeting 2014 Berlin, 03. - 04.11.2014 Bewertung von Cloud-Angeboten

T.I.S.P. Community Meeting 2014 Berlin, 03. - 04.11.2014 Bewertung von Cloud-Angeboten T.I.S.P. Community Meeting 2014 Berlin, 03. - 04.11.2014 Bewertung von Cloud-Angeboten Tobias Hahn Fraunhofer Institut für sichere Informationstechnologie (SIT) Vorstellung Tobias Hahn Wissenschaftlicher

Mehr

Ring Ring! Jetzt hat Ihr Kunde Sie auch in der Hosentasche immer dabei!

Ring Ring! Jetzt hat Ihr Kunde Sie auch in der Hosentasche immer dabei! Ring Ring! Jetzt hat Ihr Kunde Sie auch in der Hosentasche immer dabei! Mit Ihrer eigenen Facebook-App für Apple und Android, Ihrer mobilen Website und Ihren eigenen RSS-Kanal: Jetzt ganz einfach mit tobit

Mehr

BYOD in SCHULE Dietmar Kück

BYOD in SCHULE Dietmar Kück BYOD in SCHULE Dietmar Kück Bring Your Own Device (BYOD) im System Schule: Mit Schülergeräten & Lernplattform den Unterricht verbessern www.schulbyod.de Übersicht Pilotprojekt Start in die nächste Generation

Mehr

Anwendertage WDV2012

Anwendertage WDV2012 Anwendertage WDV2012 28.02.-01.03.2013 in Pferdingsleben Thema: WDV Mobil mit iphone, ipad und MacBook Referent: Beate Volkmann PRAXIS-Consultant Alles ist möglich! 1 WDV Mobile unsere Themen 2 WDV Mobile

Mehr

Social Media in der Aus- und Weiterbildung

Social Media in der Aus- und Weiterbildung Social Media in der Aus- und Weiterbildung Einfluss neuer Medien auf Kommunikations- und Lernprozesse Konrad Fassnacht FCT Akademie GmbH 1 Über mich Social Media in Aus-und Weiterbildung wirklich so neu?

Mehr

Einleitung. 1.1 Für wen ist dieses Buch geeignet? 4 1.2 Für wen ist dieses Buch eher nicht geeignet? 5 1.3 Was erwartet Sie in diesem Buch?

Einleitung. 1.1 Für wen ist dieses Buch geeignet? 4 1.2 Für wen ist dieses Buch eher nicht geeignet? 5 1.3 Was erwartet Sie in diesem Buch? Einleitung 1.1 Für wen ist dieses Buch geeignet? 4 1.2 Für wen ist dieses Buch eher nicht geeignet? 5 1.3 Was erwartet Sie in diesem Buch? 6 2 1 Einleitung Digitale Magazine gibt es schon seit ein paar

Mehr

MONTAG, 28. APRIL, 2014. Copyright 2014 Tobias Camadini. Digitale Medien erobern Schweizer Schulen

MONTAG, 28. APRIL, 2014. Copyright 2014 Tobias Camadini. Digitale Medien erobern Schweizer Schulen Bildungsanzeiger Copyright 2014 Tobias Camadini MONTAG, 28. APRIL, 2014 Dokumentation Digitale Medien erobern Schweizer Schulen Basel. In immer mehr Schweizer Schulen sind in heutigen Tagen digitale Hilfsmittel

Mehr

iphone und ipad im Unternehmen? Ja. Sicher.

iphone und ipad im Unternehmen? Ja. Sicher. iphone und ipad im Unternehmen? Ja. Sicher. Im aktivierten Smartcard-Modus ist der unautorisierte Zugriff auf Geschäftsdaten in SecurePIM nach heutigem Stand der Technik nicht möglich. Ihr Upgrade in die

Mehr

Soziale Medien & SEO Pakete: Charakteristika

Soziale Medien & SEO Pakete: Charakteristika Soziale Medien & SEO Pakete: Charakteristika Account Management Wir bieten einen persönlichen Account-Manager, der während unserer Öffnungszeiten per Telefon, E-Mail und Skype erreichbar ist, um Ihnen

Mehr

Der Computerkurs. die- vernetzte- welt. Büro Mailen Chatten. Mind- Map. Netz- werken. Freizeit. Lernen Infos. Ämter. Video, Audio.

Der Computerkurs. die- vernetzte- welt. Büro Mailen Chatten. Mind- Map. Netz- werken. Freizeit. Lernen Infos. Ämter. Video, Audio. Der Computerkurs die- vernetzte- welt Mind- Map Büro Mailen Chatten Netz- werken Freizeit Lernen Infos Ämter Video, Audio Der Computerkurs Bilder EZ, 11/11 Ablauf Begrüßung Vorstellungsrunde Kurze Übersicht

Mehr

digimedia Web, App, Cloud: Alles digital!

digimedia Web, App, Cloud: Alles digital! digimedia Web, App, Cloud: Alles digital! digimedia Überblick Digimedia erstellt in enger Zusammenbeit mit Kunden und Agenturen digitale Veröffentlichungen wie Internetseiten zur Repräsentation oder funktionale

Mehr

Adobe Creative Cloud for Teams @ Fujitsu Software Tage 2013. 2013 Adobe Systems Incorporated. All Rights Reserved. 1

Adobe Creative Cloud for Teams @ Fujitsu Software Tage 2013. 2013 Adobe Systems Incorporated. All Rights Reserved. 1 Adobe Creative Cloud for Teams @ Fujitsu Software Tage 2013 2013 Adobe Systems Incorporated. All Rights Reserved. 1 Creative Suite CS6 TLP + CLP Lizenzmodelle 2013 Adobe Systems Incorporated. All Rights

Mehr

JEAF Cloud Plattform Der Workspace aus der Cloud

JEAF Cloud Plattform Der Workspace aus der Cloud JEAF Cloud Plattform Der Workspace aus der Cloud Juni 2014 : Aktuelle Situation Heutige Insellösungen bringen dem Nutzer keinen Mehrwert Nutzer sind mobil Dateien und Applikationen sind über Anbieter und

Mehr

Plattformübergreifendes Enterprise Mobility Management. Für Anwender und Unternehmen mit höchsten Ansprüchen

Plattformübergreifendes Enterprise Mobility Management. Für Anwender und Unternehmen mit höchsten Ansprüchen B R I N G E N S I E I H R U N T E R N E H M E N N A C H V O R N E Plattformübergreifendes Enterprise Mobility Management Für Anwender und Unternehmen mit höchsten Ansprüchen Enterprise Mobility bietet

Mehr

Die Medien der ILA Berlin Air Show 2016 ILA Mobile Guide ILA Quickfinder ISC Quickfinder

Die Medien der ILA Berlin Air Show 2016 ILA Mobile Guide ILA Quickfinder ISC Quickfinder June 1 4, 2016 Berlin ExpoCenter Airport Die Medien der ILA Berlin Air Show 2016 ILA Mobile Guide ILA Quickfinder ISC Quickfinder ILA Berlin Air Show Media Services Medien der ILA Berlin Air Show 2016

Mehr

Die Vielfalt der Apps. Wohin geht die Reise?

Die Vielfalt der Apps. Wohin geht die Reise? Die Vielfalt der Apps. Wohin geht die Reise? Verbrauchertag BW, Dezember 4, 2012 Prof. Dr. Ansgar Gerlicher Studiengang Mobile Medien 1 Post-PC: Mobile Endgeräte ersetzen den PC "Insgesamt wird der Markt

Mehr