Lernen mit Apps - immer app to date

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Lernen mit Apps - immer app to date"

Transkript

1 Landesinstitut für Pädagogik und Medien 20. November 2014 Lernen mit Apps - immer app to date Monika Heusinger-Lahn Studiendirektorin am Otto Hahn Gymnasium Saarbrücken Fachleiterin für das Fach Spanisch am Staatl. Studienseminar des Saarlandes für die Sekundarstufen I und II an Gymnasien und Gemeinschaftsschulen Lehrbeauftragte für Fachdidaktik FR Romanistik der Universität des Saarlandes

2 Auswahl- kriterien Lernen Informations- management Zeit- management

3 mögliche Auswahlkriterien Verfügbarkeit auf allen verwendeten Devices Synchronisierung Benutzerfreundlichkeit Weiterentwicklung

4 Alltagsverständnis von Lernen Aneignung von Wissen Aneignung von Fertigkeiten Einstellungs- oder Verhaltenswandel aufgrund vorangegangener Erfahrungen schulisches Lernen lebenslanges Lernen vgl.: Schermer, Franz J. (2006): Lernen und Gedächtnis. Stuttgart, Kohlhammer, S

5 Lernen mit Apps technische Vorteile Optimierung für mobile Endgeräte direkter Zugriff lernpsychologische Vorteile des mobilen Lernens mit Apps geeignet für kurze Lernphasen - Lernen in kleinen Einheiten Medienkonvergenz - Informationsaufnahme über mehrere Eingangskanäle Handlungsorientierung

6 Informationsmanagement Informationsbeschaffung Informationsspeicherung Informationsbearbeitung Informationsaufbereitung Informationsverarbeitung Informationsübermittlung

7 Informationsbeschaffung Suchmaschinen: Google, DuckDuckGo audiovisuelle Dokumente: itunes U (Apple), Youtube E-Books: ibooks (Apple), Kindle Nachschlagewerke Wörterbücher Reiseführer Museums-Apps

8 Informationsbeschaffung Beispiel:

9 Informationsbeschaffung Filtern der Informationsquellen Twitter Facebook Google+ Feedreader (Feedly)

10 Informationsspeicherung Cloud: Dropbox icloud (Apple) One Drive (Microsoft) Evernote Google Drive

11 Informationsspeicherung Beispiel Google Drive

12 Informationsbearbeitung Bearbeitung von Textdokumenten z.b. Notability (App) Bearbeitung von Tondokumenten z.b. WavePad (App) Bearbeitung von audiovisuellen Dokumenten z.b. imovie (Apple)

13 Informationsaufbereitung Explain Everything (App) Google Drive Präsentation Präsentation Keynote (Apple) PowerPoint (Microsoft) Prezi Thinglink

14 Informationsaufbereitung Präsentation mit Prezi

15 Informationsaufbereitung Präsentation mit Thinglink

16 Informationsaufbereitung Blog (Wordpress) Dokumentation E-Book (Apps: Book Creator, Creative Book Builder; Webanwendung zur Erstellung von E-Books aus Google Drive: Liberio) E-Zine (App: Flipboard) Google Docs Wiki (Webanwendung: ZUM-Wiki)

17 Informationsaufbereitung Explain Everything (App) Adobe Ideas (App)

18 Informationsaufbereitung Foto- roman Comic Photo Comic (App) Strip Designer (App)

19 Informationsaufbereitung Aufnahme Hörspiel AudioMemos (App) Garage Band (Apple) Podcast WavePad (App) Veröffentlichung AudioBoom Soundcloud

20 Informationsaufbereitung imovie (Apple) MixBit (App) Stop Motion Studio (App)

21 Informationsaufbereitung interaktive Karte (Tripline)

22 Informationsverarbeitung Karteikasten-Methode Evernote Peek Quizlet phase6

23 Informationsverarbeitung Partner-/Gruppenabfrage learningapps.org Fußball Pferderennen

24 Informationsverarbeitung digitale Lerntheken Moodle Edmodo

25 Informationsverarbeitung Assoziogramme Mindmap MindMeister Pinnwand lino Wortwolken CloudArt

26 Informationsverarbeitung Rallye digitale Schnitzeljagd (Actionbound) QR-Code-Rallye (QR-Code-Scanner-App: Qrafter)

27 Informationsübermittlung Mögliche Organisation zentrale Ablage: Google Drive (alternativ: Intranet der Schule / Moodle) allgemeine Infos: Facebook (alternativ: Homepage der Schule) Ausstellung von Arbeitsergebnissen: Pinterest (alternativ: Homepage der Schule) individuelle Fragen: Mail, Facebook Messenger

28 Informationsübermittlung Beispiel: Facebook Neuigkeiten aus der spanischsprachigen Welt Informationen aus dem Unterricht lerngruppenspezifische Informationen

29 Informationsübermittlung Beispiel: Pinterest

30 Zeitmanagement Termine verwalten und koordinieren: Kalender (Apple), Google Calendar To-Dos und Erinnerungen: Erinnerungen (Apple), Wunderlist Arbeitsphasen planen und Einhaltung kontrollieren: Pomodoro

31 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

32 Diese Übersicht steht unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 Unported. Monika Heusinger-Lahn mehr Infos unter: Vielen Dank an die Mitwirkenden der Plattform Pixabay für die Bereitstellung lizenzfreien Bildmaterials.

Egal ob groß oder klein. 9 Die grundlegenden Textbearbeitungsoptionen 41 1. Lieferumfang und Einrichten 11 Rechtschreibprüfung und Auto-Korrektur

Egal ob groß oder klein. 9 Die grundlegenden Textbearbeitungsoptionen 41 1. Lieferumfang und Einrichten 11 Rechtschreibprüfung und Auto-Korrektur Inhaltsverzeichnis Egal ob groß oder klein. 9 Die grundlegenden Textbearbeitungsoptionen 41 1. Lieferumfang und Einrichten 11 Rechtschreibprüfung und Auto-Korrektur Die kleinen Unterschiede 13 verwenden

Mehr

Alexander König, Maren Risch und Robert Reuter Herausforderung Mobiles Lernen. Konzepte und Entwicklungslinien

Alexander König, Maren Risch und Robert Reuter Herausforderung Mobiles Lernen. Konzepte und Entwicklungslinien themenschwerpunkt mobiles lernen Hrsg. Alexander König, Maren Risch und Robert Reuter basis Alexander König, Maren Risch und Robert Reuter Herausforderung Mobiles Lernen. Konzepte und Entwicklungslinien

Mehr

ipad%werksta,% 22.%/%23.11.2014% Johanneskirchengemeinde%Bad%Kreuznach%

ipad%werksta,% 22.%/%23.11.2014% Johanneskirchengemeinde%Bad%Kreuznach% Chris&ne Budschat 22.- 23.11.2014 ipad- Werksta, ipad%werksta,% 22.%/%23.11.2014% Johanneskirchengemeinde%Bad%Kreuznach% für%haupt/%und%ehrenamtliche%in%der%kinder/%und%jugendarbeit% Apps%und%FunkHonsweise%des%iPad%ausprobieren%%

Mehr

IDEEN UND (KOSTENFREIE UND KOSTENGÜNSTIGE) PROGRAMME ZUR PRAKTISCHEN MEDIENARBEIT. Carsten Liedtke MKN-Koblenz 19.05.2015 carsten.liedtke@gmail.

IDEEN UND (KOSTENFREIE UND KOSTENGÜNSTIGE) PROGRAMME ZUR PRAKTISCHEN MEDIENARBEIT. Carsten Liedtke MKN-Koblenz 19.05.2015 carsten.liedtke@gmail. IDEEN UND (KOSTENFREIE UND KOSTENGÜNSTIGE) PROGRAMME ZUR PRAKTISCHEN MEDIENARBEIT Carsten Liedtke MKN-Koblenz 19.05.2015 carsten.liedtke@gmail.com Was erwartet mich? Videoarbeit One-shot Filme Trailer

Mehr

Index. Numerisch 3CX 118

Index. Numerisch 3CX 118 Numerisch 3CX 118 A Abbyy Business Card Reader 171 AirPrint 169 Altamail 41 Amazon eigene Bücher veröffentlichen 137 Anleitung 25 Apollo 38 App Größe 27 im Store suchen 24 In-App-Käufe 27 Installation

Mehr

Das ipad in. Vi,ms. mit ios 7. E-Mail, Internet, Musik, Bilder & Filme umfassend erklärt

Das ipad in. Vi,ms. mit ios 7. E-Mail, Internet, Musik, Bilder & Filme umfassend erklärt Das ipad in Vi,ms mit ios 7 EMail, Internet, Musik, Bilder & Filme umfassend erklärt Mit Mehrwert die Schnellzugriff Hintergründe Benutzung Mandl & Schwarz Das Praxisbuch zum ipad Herzlich Willkommen 11

Mehr

Der Themenschwerpunkt wurde betreut von Stefan Aufenanger und Jürgen Schlieszeit.

Der Themenschwerpunkt wurde betreut von Stefan Aufenanger und Jürgen Schlieszeit. themenschwerpunkt tablets in der schule Der Themenschwerpunkt wurde betreut von Stefan Aufenanger und Jürgen Schlieszeit. basis Tablets im Unterricht nutzen. Möglichkeiten und Trends beim Einsatz von Tablets

Mehr

Jetzt: #MOB12 Apps für Technische Redakteure. von Martin Häberle #tekom12 Raum 6.2

Jetzt: #MOB12 Apps für Technische Redakteure. von Martin Häberle #tekom12 Raum 6.2 Jetzt: #MOB12 Apps für Technische Redakteure von Martin Häberle #tekom12 Raum 6.2 Was Sie erwartet: 10 Apps zu 10 Themen Live-Demo der Apps Fragen & Antworten Kommunikation Ideensammlung Notizen Selbstorganisation

Mehr

Kapitell: Start mit dem Android-Tablet 13

Kapitell: Start mit dem Android-Tablet 13 Inhalt Kapitell: Start mit dem Android-Tablet 13 Die Geburt des»wohlfühl-computers«13 Was ist Android? 14 Die neue Version Lollipop 15 Erste Inbetriebnahme 16 Der Konfigurationsassistent 17 Das Tablet

Mehr

Überblick über aktuelle Services Überblick über aktuelle Cloud Services

Überblick über aktuelle Services Überblick über aktuelle Cloud Services Überblick über aktuelle Services Überblick über aktuelle Cloud Services München, 22. Mai 2012 Anmerkungen zur Präsentation Die angegebenen Preise sind teilweise gerundet, da nicht zu allen Diensten die

Mehr

Notenbox. Documents. kostenlose App für ganze Kurse mit allen digitalen Materialien, Unterrichtseinheiten, Stundensequenzen

Notenbox. Documents. kostenlose App für ganze Kurse mit allen digitalen Materialien, Unterrichtseinheiten, Stundensequenzen Bildung und Sport Tablets im Unterricht Liste empfohlener Apps 1. Organisieren Kostenloser Online-Speicher, der den Austausch von Dateien mit mehreren Endgeräten und Personen erlaubt. Die Server stehen

Mehr

Kapitel 1 Das sind iphone 6 und 6 Plus 11

Kapitel 1 Das sind iphone 6 und 6 Plus 11 Inhaltsverzeichnis Kapitel 1 Das sind iphone 6 und 6 Plus 11 iphone 6 und 6 Plus: die Konfigurationen...12 Gemeinsamkeiten und Unterschiede...12 App-Darstellungen im Querformat...13 Einhandmodus und Anzeigezoom...14

Mehr

Inhalt. Kapitel 1: Start mit dem iphone... 13. Kapitel 2: Mit der Tastatur schreiben... 47. Inhalt

Inhalt. Kapitel 1: Start mit dem iphone... 13. Kapitel 2: Mit der Tastatur schreiben... 47. Inhalt Kapitel 1: Start mit dem iphone... 13 Die SIM-Karte einlegen... 14 Ist itunes installiert?... 16 Das iphone aktivieren... 17 Nach Aktualisierungen für das Betriebssystem suchen... 23 Alle Knöpfe und Schalter

Mehr

Schulungen für Fortgeschrittene

Schulungen für Fortgeschrittene Unsere Schulungen für Fortgeschrittene finden im HAZ / NP Media Store Kompetenzzentrum in der Goseriede 15 in Hannover statt. Anmeldungen: www.my-mediastore.de/hannover/schulungen/ Kontakt: Telefon: 0800

Mehr

ICT PORTFOLIO. Thomas Blickle, PG5 plus

ICT PORTFOLIO. Thomas Blickle, PG5 plus ICT PORTFOLIO Thomas Blickle, PG5 plus INHALTSVERZEICHNIS ICT Portfolio Vorwort Seite 1 icloud Seite 2 Pages Seite 3 Erinnerungen Seite 4 ibooks Seite 5 imovie Seite 6 Dropbox Seite 7 Quizlet Seite 8 Prezi

Mehr

ipad Allgemeine Erklärung Inhaltsverzeichnis

ipad Allgemeine Erklärung Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Hardware... 2 1.1 Schutzhülle... 2 1.2 Anschlüsse und Tasten... 2 1.2.1 Vorderseite des ipads... 2 1.2.2 Rückseite des ipads... 3 2 Software - Apps... 4 2.1 Startseite... 4 2.2 Kommunikation...

Mehr

Kapitel 2: Mit der Tastatur schreiben 49

Kapitel 2: Mit der Tastatur schreiben 49 Inhalt Kapitel 1: Start mit dem iphone 13 Die SIM-Karte einlegen 14 Ist itunes installiert? 16 Das iphone aktivieren 17 Nach Aktualisierungen für das Betriebssystem suchen 23 Alle Knöpfe und Schalter auf

Mehr

Tablets im Unterricht Liste empfohlener Apps

Tablets im Unterricht Liste empfohlener Apps 1. Organisieren Kostenloser Online-Speicher, der den Austausch von Dateien mit mehreren Endgeräten und Personen erlaubt. Die Server stehen in den USA, deshalb für schulische Zwecke nur vorsichtig nutzbar.

Mehr

Nutzung von LearningApps.org im Unterricht

Nutzung von LearningApps.org im Unterricht Nutzung von LearningApps.org im Unterricht LearningApps.org ist eine Online-Plattform, die interaktive Lernmodule (im folgenden Apps genannt) sammelt, sortiert und einer breiten Nutzergemeinde kostenlos

Mehr

Christian Immler. BlackBerry. 10 Lektionen für Einsteiger

Christian Immler. BlackBerry. 10 Lektionen für Einsteiger Christian Immler BlackBerry 10 Lektionen für Einsteiger Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Kapitel 1: Was ist ein BlackBerry? 7 Was unterscheidet einen BlackBerry von anderen Handys?...8 Tariffragen...

Mehr

Einleitung: ipad für Freiberufler und Selbstständige 11

Einleitung: ipad für Freiberufler und Selbstständige 11 Inhalt Kapitel 1 Einleitung: ipad für Freiberufler und Selbstständige 11 1.1 Perfekt im mobilen Gebrauch....................... 12 1.2 Lange Texte? Besser mit dem Laptop................. 12 1.3 ipad ideal

Mehr

Inhaltsverzeichnis. iphone-5-besitzer aufgepasst... 11

Inhaltsverzeichnis. iphone-5-besitzer aufgepasst... 11 Inhaltsverzeichnis iphone-5-besitzer aufgepasst... 11 1. Schritt für Schritt Auspacken und Loslegen 13 Überblick Hardware Knöpfe und Anschlüsse 15 Gar nicht so einfach: die SIM-Karte einlegen 17 Vielfältig

Mehr

Tipp. 1.1.1 Vorinstallierte Apps auf dem ipad

Tipp. 1.1.1 Vorinstallierte Apps auf dem ipad Kapitel 1 Das ipad aktivieren Tipp Eine der ersten Apps, die Sie nach der Einrichtung vom App Store herunterladen sollten, ist ibooks. Sie ist kostenlos und ermöglicht es Ihnen, auf den E-Book-Onlineshop

Mehr

Digitale Identitäten oder Mein digitales Ich STEFAN MIDDENDORF, VERBRAUCHERTAG 2015

Digitale Identitäten oder Mein digitales Ich STEFAN MIDDENDORF, VERBRAUCHERTAG 2015 oder Mein digitales Ich STEFAN MIDDENDORF, VERBRAUCHERTAG 2015 Erinnern Sie sich? 1999 Boris Becker macht Werbung für AOL ich bin drin das ist ja einfach! Fakten damals: WEB 1.0 V90-Modems Datenraten (56

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Willkommen am Tablet mit Android! 11. 1. Loslegen - mit dem Tablet und ein paar Grundlagen 13

Inhaltsverzeichnis. Willkommen am Tablet mit Android! 11. 1. Loslegen - mit dem Tablet und ein paar Grundlagen 13 Inhaltsverzeichnis Willkommen am Tablet mit Android! 11 1. Loslegen - mit dem Tablet und ein paar Grundlagen 13 Android-Grundlagen - Das ist dran am Tablet 15 Das ist dran am Tablet (Fortsetzung) 17 Android-Grundlagen

Mehr

zum Training Ihrer Mitarbeiter vor Ort bei Ihnen

zum Training Ihrer Mitarbeiter vor Ort bei Ihnen Stand November 2012 Trainings Katalog zum Training Ihrer Mitarbeiter vor Ort bei Ihnen reduzieren Sie die Ausfall- und Anlernzeiten Ihrer Mitarbeiter festigen Sie das Know-How Ihrer Mitarbeiter gestalten

Mehr

Versteckte Bedienelemente: aufgepasst. 11 die Multitaskingleiste 39

Versteckte Bedienelemente: aufgepasst. 11 die Multitaskingleiste 39 Inhaltsverzeichnis iphone-5-besitzer Versteckte Bedienelemente: aufgepasst. 11 die Multitaskingleiste 39 Die digitale Tastatur im Griff haben 41 1. Schritt für Schritt - Den eingegebenen Text unter Auspacken

Mehr

Seminar-Reihe II Multimedia: Blogs und Websites interaktiv und multimedial

Seminar-Reihe II Multimedia: Blogs und Websites interaktiv und multimedial Fachgruppe Online Seminar-Reihe II Multimedia: Blogs und Websites interaktiv und multimedial An alle Mitglieder im Bayerischen Journalisten-Verband München, 12.01.2015 Liebe Kolleginnen und Kollegen, die

Mehr

HOMEPAGE ATTRAKTIVER GESTALTEN. Michaela Jindra, Pädagogisches Landesinstitut

HOMEPAGE ATTRAKTIVER GESTALTEN. Michaela Jindra, Pädagogisches Landesinstitut HOMEPAGE ATTRAKTIVER GESTALTEN Michaela Jindra, Pädagogisches Landesinstitut Folie 1 HOMEPAGE ATTRAKTIVER GESTALTEN Für wen mache ich das eigentlich? Zielgruppen Was wollen die denn alles wissen? Inhalte

Mehr

TABLETS UND APPS IN SCHULE UND UNTERRICHT

TABLETS UND APPS IN SCHULE UND UNTERRICHT TABLETS UND APPS IN SCHULE UND UNTERRICHT PROF. DR. STEFAN AUFENANGER DR. JASMIN BASTIAN -TIM RIPLINGER, UNIVERSITÄT MAINZ GEW Konferenz 2014 Workshop 2: Lernen mobil No child left untableted Verbreitung

Mehr

Inhalt. Kapitel 1: Eine kurze Einführung... 17. Kapitel 2: Das ipad in Betrieb nehmen... 29. Inhalt. Vorwort... 15

Inhalt. Kapitel 1: Eine kurze Einführung... 17. Kapitel 2: Das ipad in Betrieb nehmen... 29. Inhalt. Vorwort... 15 Vorwort... 15 Kapitel 1: Eine kurze Einführung... 17 ipad ja und?... 18 Was ist Apple eigentlich für eine Firma?... 18 Der ipod die neuen Jahre... 20 Das iphone eine neue Revolution... 21 Das ipad schon

Mehr

Tablets im schulischen Einsatz. Stars und Sternchen

Tablets im schulischen Einsatz. Stars und Sternchen Tablets im schulischen Einsatz Stars und Sternchen Schön, dass Sie dabei sind! Autorenteam: Tim Krumkühler (Konzept und Layout) Andreas Hofmann (Konzept) Eyk Franz (Konzept) Präsentationsfolien und Arbeitsmaterial

Mehr

Monitor Digitale Bildung Befragung von Auszubildenden. Willkommen. Liebe Auszubildende,

Monitor Digitale Bildung Befragung von Auszubildenden. Willkommen. Liebe Auszubildende, Willkommen Liebe Auszubildende, das MMB-Institut für Medien- und Kompetenzforschung führt im Auftrag der gemeinnützigen Bertelsmann Stiftung eine wissenschaftliche Studie zum Stand und zur Bewertung des

Mehr

TNS Infratest Blickpunkt Apps@Co 2013. TNS Infratest TNS Infratest Blickpunkt Apps@Co

TNS Infratest Blickpunkt Apps@Co 2013. TNS Infratest TNS Infratest Blickpunkt Apps@Co 2013 Nutzung von Finance-/ Versicherungs-Apps Finance- und Versicherungs-Apps werden häufiger auf dem Tablet-PC genutzt als auf dem Smartphone Höchste Nutzung in den Altersgruppen: Höchste Nutzung in den

Mehr

Das. iphone. Buch. Susanne Möllendorf. !fr « O'REILLT. Köln. Farnham. Beijing Cambridge

Das. iphone. Buch. Susanne Möllendorf. !fr « O'REILLT. Köln. Farnham. Beijing Cambridge Farnham Köln Sebastopol Das iphone Buch Susanne Möllendorf O'REILLT!fr «Beijing Cambridge Tokyo die Fortsetzung Inhalte Inhaltsverzeichnis iphone5besitzer aufgepasst... 11 1. Schritt für Schritt Auspacken

Mehr

Online Kurs Entwicklung der Apps auf iphone und ipad

Online Kurs Entwicklung der Apps auf iphone und ipad ios Kurs Online Kurs Entwicklung der Apps auf iphone und ipad Akademie Domani info@akademiedomani.de Allgemeines Programm des Kurses für ios Modul 1 Einführung in die Programmierung Erste Lerneinheit Einführung

Mehr

Kapitell: Start mit dem Samsung Galaxy S6 13. Kapitel 2: Das Galaxy S6 einrichten und bedienen... 31

Kapitell: Start mit dem Samsung Galaxy S6 13. Kapitel 2: Das Galaxy S6 einrichten und bedienen... 31 Inhalt Kapitell: Start mit dem Samsung Galaxy S6 13 Android und Samsung - eine Erfolgsgeschichte 14 Das Galaxy 56-frisch ausgepackt 14 Die Bedienelemente des Galaxy 56 17 Das S6 zum ersten Mal starten

Mehr

SUPRIO-Workshop. Herbst 2011. Kommunikation 2.0. Irrfahrt. Idealbild. Namics. Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation.

SUPRIO-Workshop. Herbst 2011. Kommunikation 2.0. Irrfahrt. Idealbild. Namics. Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. SUPRIO-Workshop. Herbst 2011. Kommunikation 2.0. Irrfahrt. Idealbild. Namics. Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. 26. Oktober 2010 Die Irrfahrt von Kommunikation 1.0 nach 2.0 Agenda. Agenda.

Mehr

Internetrecherche (D 7.2.5) (Boz WR 7.3) Selbstständiges Arbeiten mit einem ibook (GSE; alle Fächer)

Internetrecherche (D 7.2.5) (Boz WR 7.3) Selbstständiges Arbeiten mit einem ibook (GSE; alle Fächer) Information und Wissen Modul IuW Besuch der Schulbibliothek Kindersuchmaschinen: http://www.blinde-kuh.de http:// kindersuchmaschine.net/ index.html www.hamsterkiste.de (D 5.2.2; 5.2.6; alle Fächer) Informationen

Mehr

tekom Frühjahrstagung 2012 Vortrag KT1

tekom Frühjahrstagung 2012 Vortrag KT1 tekom Frühjahrstagung 2012 Vortrag KT1 Mobile Dokumentation auf Tablet-PC s Seite 1 Georg Eck Geschäftsführer, Adobe Certified Expert, WebWorks University Coach Adobe WebWorks SAP Visual Enterprise Author

Mehr

Cloud Computing. Modul im Lehrgang Unternehmensführung für KMU. Daniel Zaugg dz@sdzimpulse.ch

Cloud Computing. Modul im Lehrgang Unternehmensführung für KMU. Daniel Zaugg dz@sdzimpulse.ch Cloud Computing Modul im Lehrgang Unternehmensführung für KMU Daniel Zaugg dz@sdzimpulse.ch Zielsetzungen Die Teilnehmenden verstehen die Bedeutung und die Funktionsweise von Cloud-Computing Die wichtigsten

Mehr

Mobil arbeiten mit ELO for Mobile Devices Pierre Himmelmann

Mobil arbeiten mit ELO for Mobile Devices Pierre Himmelmann Mobil arbeiten mit ELO for Mobile Devices Pierre Himmelmann Leiter Business Development p.himmelmann@elo.com Agenda Warum eigentlich mobile Arbeitslösungen? Live Präsentation von ELO for Mobile Devices

Mehr

Mobiles Arbeiten mit ELO In und außerhalb der Cloud

Mobiles Arbeiten mit ELO In und außerhalb der Cloud ELOECM Fachkongress2013 Mobiles Arbeiten mit ELO In und außerhalb der Cloud Thomas Körbler Consultant t.koerbler@elo.at Mobiles Arbeiten Was wir uns erwarten Mobiles Arbeiten Zeit- und Ortsunabhängiges

Mehr

Think Smart Mobile Learning in Lehre und Studium

Think Smart Mobile Learning in Lehre und Studium Think Smart Mobile Learning in Lehre und Studium Univ. Prof. Dr. Claudia de Witt & Christina Gloerfeld Agenda 15.30 15.50 Begrüßung und Einführung 15.50-16.20 Gruppenarbeit 16.20-16.40 Präsentation der

Mehr

Inhalt. 1. Schnellstart in fünf Schritten: Nehmen Sie Ihr nagelneues ipad in Betrieb... 11

Inhalt. 1. Schnellstart in fünf Schritten: Nehmen Sie Ihr nagelneues ipad in Betrieb... 11 Inhalt 1. Schnellstart in fünf Schritten: Nehmen Sie Ihr nagelneues ipad in Betrieb... 11 Der erste Schritt: Machen Sie sich mit dem Äußeren von ipad & ipad mini vertraut... 12 Der zweite Schritt: Erstellen

Mehr

Sicherheit: Theorie und Praxis

Sicherheit: Theorie und Praxis Cnlab / CSI 2012 Tablets im Business: Gadget oder sicheres Werkzeug? Sicherheit: Theorie und Praxis Zürich, 12. September 2012 Agenda Demo 1: Was nützt die PIN im Gerät? Wie arbeiten die verschiedenen

Mehr

DATEVnet pro mobil - DATEV-Datenschutzklassen

DATEVnet pro mobil - DATEV-Datenschutzklassen DATEVnet pro mobil - DATEV-Datenschutzklassen Klasse Authentifizierung Beispiel: Authentifizierungs-Element Klasse 0 Klasse 1/2 Klasse 3 keine Informationen im Web Beispiel: www.datev.de mindestens Wissen

Mehr

Computeria Urdorf. Treff vom 25. März 2015. Clouds

Computeria Urdorf. Treff vom 25. März 2015. Clouds Computeria Urdorf Treff vom 25. März 2015 Clouds In der Wolke dargestellt die erforderliche Hardware für Cloud-Dienst Anbieter In der Wolke dargestellt Cloud-Dienste für Anwender Hyperlink Kostenlose

Mehr

Safer Internet Day. Internetsicherheit aktuell Teil 2-2. Wolf-Dieter Scheid, 16.02.2016

Safer Internet Day. Internetsicherheit aktuell Teil 2-2. Wolf-Dieter Scheid, 16.02.2016 Safer Internet Day Internetsicherheit aktuell Teil 2-2 Wolf-Dieter Scheid, 16.02.2016 Übersicht 1. SMARTPHONES & TABLETS 2. ANDROID 3. IOS 4. WINDOWS 5. APPS 6. SICHERHEITSTIPPS 18.02.2016 Folie 2 SMARTPHONES

Mehr

Tablets im Mathematikunterricht. Ulrich Stark (LS Stuttgart)

Tablets im Mathematikunterricht. Ulrich Stark (LS Stuttgart) Tablets im Mathematikunterricht Bildungsstandards Einsatz von Mathematikwerkzeugen im Unterricht Die Entwicklung mathematischer Kompetenzen wird durch den sinnvollen Einsatz digitaler Mathematikwerkzeuge

Mehr

Symbol Name Preis Beschreibung

Symbol Name Preis Beschreibung Symbol Name Preis Beschreibung Book Creator - Ihre eigenen ibooks einfach auf dem ipad erstellen. ibooks lesen, an Ihre Freunde oder an ibooks Store senden. Ideal für Bilderbücher für Kinder, Fotobücher,

Mehr

Überblick. Updates zur netz.werk internetmanufaktur. Was ist Facebook heute? Was kommt nach Facebook? Fragen & Antworten

Überblick. Updates zur netz.werk internetmanufaktur. Was ist Facebook heute? Was kommt nach Facebook? Fragen & Antworten Überblick Updates zur netz.werk internetmanufaktur Was ist Facebook heute? Was kommt nach Facebook? Fragen & Antworten Roland Köppel Entdecker seit 1998 Roland Köppel Lehre, 10 Jahre in der Druckvorstufe

Mehr

und Selbstständige 11

und Selbstständige 11 Inhalt Kapitel 1 Einleitung: ipad für Freiberufler und Selbstständige 11 1.1 Perfekt im mobilen Gebrauch 12 1.2 Lange Texte? Besser mit dem Laptop 12 1.3 ipad ideal für den Medienkonsum 14 1.4 Organisation

Mehr

WINDOWS 10 APPS IN DER SCHULE

WINDOWS 10 APPS IN DER SCHULE WINDOWS 10 APPS IN DER SCHULE Innovative Schools - Tagung Freitag, 03.06.2016 Unterlagen unter -> Tools -> Windows 10 - Apps Computer im Unterricht www.brg-solarcity.at www.gemeinde-schoenefeld.de Tablet

Mehr

Das Windows Phone 8.1

Das Windows Phone 8.1 Christian Immler Das Windows Phone 8.1 Einfach alles können Markt +Technik Windows Phone 8.1 9 Windows Phone-was ist das? 10 Windows Phone 8.1 - die Neuerungen im Überblick 11 Tipps zur Geräteauswahl 13

Mehr

E-Learning-Möglichkeiten: Lange Nacht der Hausarbeiten 2016. E-Learning-Center/ Stabsstelle E-Learning/ Ingrid Dethloff, 3.3.

E-Learning-Möglichkeiten: Lange Nacht der Hausarbeiten 2016. E-Learning-Center/ Stabsstelle E-Learning/ Ingrid Dethloff, 3.3. E-Learning-Möglichkeiten: Lange Nacht der Hausarbeiten 2016 E-Learning-Center/ Stabsstelle E-Learning/ Ingrid Dethloff, 3.3.2016 1 Für Dozenten und Studierende E-Learning-Center/ Stabsstelle E-Learning/

Mehr

DasiPad Buch. Zellweger / Zäch. Midas Computer Verlag St. Gallen Zürich

DasiPad Buch. Zellweger / Zäch. Midas Computer Verlag St. Gallen Zürich DasiPad Buch Zellweger / Zäch Midas Computer Verlag St. Gallen Zürich Inhaltsverzeichnis 1 Erste Schritte 16 Das ipad auf einen Blick 18 Das ipad einrichten 20 Über Wifi ins Internet 22 Kennwortschutz

Mehr

Inhalt. 1. itunes im Schnelldurchlauf: Software installieren, Bedienoberfläche kennenlernen, Apple-ID anlegen, nützliche Einstellungen vornehmen...

Inhalt. 1. itunes im Schnelldurchlauf: Software installieren, Bedienoberfläche kennenlernen, Apple-ID anlegen, nützliche Einstellungen vornehmen... Inhalt 1. itunes im Schnelldurchlauf: Software installieren, Bedienoberfläche kennenlernen, Apple-ID anlegen, nützliche Einstellungen vornehmen... 8 Völlig mühelos itunes installieren oder auf einem Apple-Gerät

Mehr

E-Learning: Möglichkeiten und Grenzen

E-Learning: Möglichkeiten und Grenzen RNIT-Frauen-Vortrag 16.11.2011 E-Learning: Möglichkeiten und Grenzen Ingrid Dethloff (E-Learning-Center der Universität Heidelberg) 1 Wozu E-Learning? Ziel: Durch Einsatz von Medien Lehren und Lernen verbessern

Mehr

Tablets im Unterricht Liste empfohlener ipad-apps

Tablets im Unterricht Liste empfohlener ipad-apps Tablets im Unterricht Liste empfohlener ipad-apps 1. Organisieren Kostenloser Online-Speicher, der den Austausch von Dateien mit mehreren Endgeräten und Personen erlaubt. Die Server stehen in den USA und

Mehr

PhotoFast macht Apple Besser. Bedienungsanleitung FEBRUAR. 2016 ONE. Scannen zum Download

PhotoFast macht Apple Besser. Bedienungsanleitung FEBRUAR. 2016 ONE. Scannen zum Download PhotoFast macht Apple Besser Bedienungsanleitung FEBRUAR. 2016 ONE Scannen zum Download App Bedienungsanleitung Einrichten von i-flashdrive ONE App. P.3 Home Screen P.4 Einstellungen - Optionen. Hilfe.

Mehr

Leitfaden E-Books Apple. CORA E-Books im ibook Store kaufen. Liebe Leserinnen und Leser, vielen Dank für Ihr Interesse an unseren CORA E-Books.

Leitfaden E-Books Apple. CORA E-Books im ibook Store kaufen. Liebe Leserinnen und Leser, vielen Dank für Ihr Interesse an unseren CORA E-Books. CORA E-Books im ibook Store kaufen Liebe Leserinnen und Leser, vielen Dank für Ihr Interesse an unseren CORA E-Books. Wir sind sehr daran interessiert, dass Sie die CORA E-Books auf Ihre gewünschten Lesegeräte

Mehr

Bildungszentrum Wallierhof Betriebswirtschaft Lukas Gautschi

Bildungszentrum Wallierhof Betriebswirtschaft Lukas Gautschi Herzlich Willkommen am zum HERBSTTAG 2015 ELEKTRONISCHE HILFSMITTEL IN DER LANDWIRTSCHAFT Herbsttag 2015 Programm/Ablauf: 09.30 Begrüssung / Einführung 09.50 Software für die Landwirtschaft (Martha GmbH)

Mehr

Kartause-Hain-Schule. in Düsseldorf. Erste Schritte. auf dem Weg zur ipad-nutzung. im Unterricht

Kartause-Hain-Schule. in Düsseldorf. Erste Schritte. auf dem Weg zur ipad-nutzung. im Unterricht Kartause-Hain-Schule in Düsseldorf Erste Schritte auf dem Weg zur ipad-nutzung im Unterricht Medienpass NRW ipad-nutzung im Unterricht Kompetenzbereich: Bedienen und Anwenden Ich weiß, wie und wofür ich

Mehr

BYOD in SCHULE Dietmar Kück

BYOD in SCHULE Dietmar Kück BYOD in SCHULE Dietmar Kück Bring Your Own Device (BYOD) im System Schule: Mit Schülergeräten & Lernplattform den Unterricht verbessern www.schulbyod.de Übersicht Pilotprojekt Start in die nächste Generation

Mehr

Die Bedeutung des NSA Prism Programms für deutsche Unternehmen Leitfaden für Entscheider und Führungskräfte

Die Bedeutung des NSA Prism Programms für deutsche Unternehmen Leitfaden für Entscheider und Führungskräfte Information Security Management Die Bedeutung des NSA Prism Programms für deutsche Unternehmen Leitfaden für Entscheider und Führungskräfte 10. Juni 2013 Security by Culture AGENDA 1 NSA Prism im Überblick

Mehr

Über den Autor 9 Danksagungen 9 Widmung 9. Einführung 23

Über den Autor 9 Danksagungen 9 Widmung 9. Einführung 23 Inhaltsverzeichnis Über den Autor 9 Danksagungen 9 Widmung 9 Einführung 23 Über dieses Buch 23 Törichte Annahmen 24 Konventionen und Symbole in diesem Buch 24 Außerhalb dieses Buches 25 Wie es weitergeht

Mehr

PC/Mac oder Smartphone/Tablet. Compi-Treff vom 9. Januar 2015 Thomas Sigg

PC/Mac oder Smartphone/Tablet. Compi-Treff vom 9. Januar 2015 Thomas Sigg Compi-Treff vom 9. Januar 2015 Thomas Sigg Folgende Gerätearten findet man auf dem Markt PC s und Laptops Tablets Phablets Smartphones Handy s E-Book Leser Andere Geräte wie Uhren (Iwatch), Brillen (Google

Mehr

Acrolinx Produktstrategie. Roadmap. 10. Oktober 2014. #AcrolinxUserConference. Start um 10:08

Acrolinx Produktstrategie. Roadmap. 10. Oktober 2014. #AcrolinxUserConference. Start um 10:08 Acrolinx Produktstrategie und Roadmap 10. Oktober 2014 #AcrolinxUserConference Start um 10:08 SAFE HARBOR ERKLÄRUNG Die folgende Präsentation skizziert die allgemeine Richtung der Produktentwicklung von

Mehr

SharePoint 2013 Einführung, Neuerungen, Möglichkeiten. Malte Hanefeld

SharePoint 2013 Einführung, Neuerungen, Möglichkeiten. Malte Hanefeld SharePoint 2013 Einführung, Neuerungen, Möglichkeiten Malte Hanefeld AGENDA Was ist SharePoint? Anwendungsbereiche Vorstellung der Grundfunktionalität Administration Objekt-Modell Neuheiten im SharePoint

Mehr

IBM Docs. Es ist Zeit für ein neues Editieren. Einführung in IBM Docs

IBM Docs. Es ist Zeit für ein neues Editieren. Einführung in IBM Docs IBM Docs Es ist Zeit für ein neues Editieren. Einführung in IBM Docs Traditionelle Dokumente sind im Wandel Dokumente werden in Teams genutzt Mehrere Personen arbeiten oft gleichzeitig an einem Dokument,

Mehr

Logineo in der Evangelischen Grundschule Magdeburg. Schulträgertagung Düsseldorf 18.3.2014 Anja Leiß, Marcel Götze

Logineo in der Evangelischen Grundschule Magdeburg. Schulträgertagung Düsseldorf 18.3.2014 Anja Leiß, Marcel Götze Logineo in der Evangelischen Grundschule Magdeburg Schulträgertagung Düsseldorf 18.3.2014 Anja Leiß, Marcel Götze Agenda Kurzvorstellung Evangelische Grundschule Magdeburg Projekte an der Schule Zusammenarbeit

Mehr

Die fehlenden Danksagungen... ix Einleitung... xiii

Die fehlenden Danksagungen... ix Einleitung... xiii Inhaltsverzeichnis Die fehlenden Danksagungen ix Einleitung xiii Kapitel 1 Das ipad im Überblick 1 Das ipad an- und ausschalten 2 Ausrichtungssperre und Lautstärketasten 3 Anschlüsse für Ohrhörer und USB

Mehr

Über die Autorin 9 Über die Übersetzerin 9

Über die Autorin 9 Über die Übersetzerin 9 Inhaltsverzeichnis Über die Autorin 9 Über die Übersetzerin 9 Einleitung 23 Über dieses Buch 23 Warum Sie dieses Buch brauchen 24 Konventionen in diesem Buch 24 Wie dieses Buch aufgebaut ist 24 Wie es

Mehr

Mein digitales Leben in dercloud. mit Mac, Windows-PC, ipad, iphone, Android & Co.

Mein digitales Leben in dercloud. mit Mac, Windows-PC, ipad, iphone, Android & Co. Mein digitales Leben in dercloud mit Mac, Windows-PC, ipad, iphone, Android & Co. \ Willkommen in dercloud 13 Mein digitales Leben in der Cloud - eine Einführung 17 Empfehlenswerte Datenspeicher - eine

Mehr

Sicht eines Technikbegeisterten

Sicht eines Technikbegeisterten Cloud und Mobile Apps Quo Vadis? Bernhard Bauer Institut für Software und Systems Engineering Universität Augsburg Oder... IT Arbeitsplatz der Zukunft Sicht eines Technikbegeisterten IT Arbeitsplatz der

Mehr

Erklärvideos in der Praxis Einsatzmöglichkeiten, Konzeption und technische Umsetzung. www.fliptheclassroom.de 1

Erklärvideos in der Praxis Einsatzmöglichkeiten, Konzeption und technische Umsetzung. www.fliptheclassroom.de 1 Erklärvideos in der Praxis Einsatzmöglichkeiten, Konzeption und technische Umsetzung www.fliptheclassroom.de 1 Risiko beim Einsatz o Ausschließlicher Einsatz von Erklärvideos o Einsatz, wenn selbständiges

Mehr

Die Tasten auf dem Samsung Galaxy S 3... 32. Die Benachrichtigungsleiste... 34. Die Bildschirmsperre... 35. Die Bildschirmtastatur...

Die Tasten auf dem Samsung Galaxy S 3... 32. Die Benachrichtigungsleiste... 34. Die Bildschirmsperre... 35. Die Bildschirmtastatur... Das Samsung Galaxy S 3 - der Extraklasse... ein Android-Smartphone I I Android- was ist das?... 12 Was macht Android so besonders?... 13 Alltag mit dem Samsung Galaxy S 3... 15 Die Ersteinrichtung des

Mehr

Adobe Digital Publishing Suite

Adobe Digital Publishing Suite Adobe Digital Publishing Suite Consulting für das digitale Publizieren Sie benötigen Unterstützung bei der Entwicklung einer digitalen Strategie? Sie möchten die Bereiche Vertrieb oder Anzeigenverkauf

Mehr

Auswertung der Fragebögen zur Nutzung des ipads in der Bibliothek der HdM

Auswertung der Fragebögen zur Nutzung des ipads in der Bibliothek der HdM Auswertung der Fragebögen zur Nutzung des ipads in der Bibliothek der HdM Frank Thissen, 29. Oktober 2013 Rahmendaten Die Bibliothek der HdM verfügt seit dem Januar 2013 über 11 Tablet Computer (ipads),

Mehr

Das ipad-buch. Giesbert Damaschke. Vierfarben. von

Das ipad-buch. Giesbert Damaschke. Vierfarben. von Das ipad-buch von Giesbert Damaschke Vierfarben Inhalt 1: Erste Schritte mit dem ipad 13 Welche Modelle gibt es? 13 Das ipad stellt sich vor 16 So legen Sie die SIM-Karte ein 19 Einschalten, ausschalten,

Mehr

Begründung für die Auswahl meiner PLE Tools

Begründung für die Auswahl meiner PLE Tools Begründung für die Auswahl meiner PLE Tools Lernplattform moodle Die Verwendung von Moodle war nicht ganz freiwillig. Meine Schule hat eine moodle- Instanz und so war es für mich klar, dass ich diese Lernplattform

Mehr

Viele Geräte, eine Lösung

Viele Geräte, eine Lösung Viele Geräte, eine Lösung Umfassende Verwaltung und Sicherheit für mobile Geräte Daniel Gieselmann Sales Engineer 1 Sophos - weltweite Standorte Vancouver Canada 155 San Francisco Bay Area 10 Others The

Mehr

Anton Ochsenkühn Johann Szierbeck. amac BUCH VERLAG. icloud für iphone, ipad, Mac und Windows. amac-buch Verlag

Anton Ochsenkühn Johann Szierbeck. amac BUCH VERLAG. icloud für iphone, ipad, Mac und Windows. amac-buch Verlag Anton Ochsenkühn Johann Szierbeck amac BUCH VERLAG icloud für iphone, ipad, Mac und Windows amac-buch Verlag Inhalt Kapitel 1 Apple-ID 8 Was ist eine Apple-ID? 10 Wofür kann die Apple-ID verwendet werden?

Mehr

Bluefire Reader für ipad & iphone

Bluefire Reader für ipad & iphone für ipad & iphone Verfasser: Marco Hollenstein Erstellt am: 21.11.2010 Status: Freigegeben Freigabe am: 21.11.2010 Freigegeben für: Öffentlich VORWORT II Vorwort Auf der Suche nach einem ebook Reader,

Mehr

Google+ für Unternehmen Neun Argumente

Google+ für Unternehmen Neun Argumente Google+ für Unternehmen Neun Argumente Fachartikel Erstellt am 09. Dezember 2011 durch Matthias Steinforth Ihr Ansprechpartner: Matthias Steinforth Telefon: 0221-56 95 76-202 E-Mail: m.steinforth@kernpunkt.de

Mehr

Sind Cloud Apps der nächste Hype?

Sind Cloud Apps der nächste Hype? Java Forum Stuttgart 2012 Sind Cloud Apps der nächste Hype? Tillmann Schall Stuttgart, 5. Juli 2012 : Agenda Was sind Cloud Apps? Einordnung / Vergleich mit bestehenden Cloud Konzepten Live Demo Aufbau

Mehr

Epson Workforce Serie Februar 2014

Epson Workforce Serie Februar 2014 Epson Workforce Serie Februar 2014 Workforce 3000 Serie Workforce 7000 Serie SPITZENTECHNIK FÜR SIE WF3520DWF Doppelseitiges Drucken, Scannen, Kopieren und Faxen DURABrite Ultra Tinten XL Patronen (1.000

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform 02 PROFI News

Mehr

Schulische Infrastruktur Überblick. Forschungsstelle für Mobiles Lernen mit digitalen Medien Universität Bayreuth

Schulische Infrastruktur Überblick. Forschungsstelle für Mobiles Lernen mit digitalen Medien Universität Bayreuth Schulische Infrastruktur Überblick Kriterien Einsatz Geräte Administra@on Absicherung AuAewahrung Netzwerk Projek@on der Displayinhalte Einsatzszenarien 1. Tablet für LehrkraL 2. Portabler Klassensatz

Mehr

Web 2.0 Tools in der Bildungs und Berufsberatung

Web 2.0 Tools in der Bildungs und Berufsberatung Web 2.0 Tools in der Bildungs und Berufsberatung Der heutige Abend Input Warum überhaupt Web 2.0 Tools in der Bildungsund Berufsberatung? Kennenlernen von Tools: Was wozu? Beispiele.. Ausprobieren! Kommunizieren

Mehr

Adobe Creative Cloud for Teams @ Fujitsu Software Tage 2013. 2013 Adobe Systems Incorporated. All Rights Reserved. 1

Adobe Creative Cloud for Teams @ Fujitsu Software Tage 2013. 2013 Adobe Systems Incorporated. All Rights Reserved. 1 Adobe Creative Cloud for Teams @ Fujitsu Software Tage 2013 2013 Adobe Systems Incorporated. All Rights Reserved. 1 Creative Suite CS6 TLP + CLP Lizenzmodelle 2013 Adobe Systems Incorporated. All Rights

Mehr

IBM Connections 4.0 Neuerungen

IBM Connections 4.0 Neuerungen IBM Connections 4.0 Neuerungen Barbara Koch Leader Social Business Barbara B Koch Leader Social Business IBM Deutschland IBM Collaboration Solutions Unified Number : +49-7034-64-31018 Mobil: +49-172-7279370

Mehr

Social Media in der Konfirmanden arbeit. Projektstelle Social Media / Christoph Breit

Social Media in der Konfirmanden arbeit. Projektstelle Social Media / Christoph Breit Social Media in der Konfirmanden arbeit Web 1.0 > Web 2.0 > Web 3.0 ab 1990 statische Seiten wenige content producer viele content consumer Software durch Verrieb geringe Transferraten ab 2004 Dynamische

Mehr

Teamlike Kurzanleitung. In Kooperation mit

Teamlike Kurzanleitung. In Kooperation mit Teamlike Kurzanleitung In Kooperation mit Inhaltsverzeichnis 03 Willkommen bei TeamLike 04 Anmeldung 05 Obere Menüleiste 06 Linke Menüleiste 07 Neuigkeiten 08 Profilseite einrichten 09 Seiten & Workspaces

Mehr

Diplom Informatik Anwender 1 SIZ

Diplom Informatik Anwender 1 SIZ Diplom Informatik Anwender 1 SIZ MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Der Informatik Anwender 1 SIZ verfügt über Basiskenntnisse in der Informatik sowie über Grundkenntnisse für den zweckmässigen

Mehr

Enterprise Social Network. Social Media im Unternehmen

Enterprise Social Network. Social Media im Unternehmen Vorstellung Thorsten Firzlaff Diplom Informatiker / Geschäftsführer 15 Jahre Lotus Notes 3 Jahre Innovation Manager 3 Jahre Leitung Web2.0 Competence Center Referent auf vielen international Konferenzen

Mehr

Social Media in der beruflichen Bildung

Social Media in der beruflichen Bildung Social Media in der beruflichen Bildung Bedeutung Bedeutung Ausbildungs- Nutzung plan von Personen + Unternehmen Nutzung von Ausbilder, Azubis Lernbögen Motivation Gesellschaft Motivation Medienkompetenz

Mehr

BYOD Pilotprojekt: Start in die nächste Generation

BYOD Pilotprojekt: Start in die nächste Generation BYOD Pilotprojekt: Start in die nächste Generation BYOD in SCHULE Dietmar Kück www.schulbyod.de Übersicht Pilotprojekt Start in die nächste Generation der Freien und Hansestadt Hamburg Umsetzung an der

Mehr

Learning-Apps entwickeln Konzeption am digitalen Reißbrett

Learning-Apps entwickeln Konzeption am digitalen Reißbrett Learning-Apps entwickeln Konzeption am digitalen Reißbrett Dipl.-Päd. Sandro Mengel 18. April 2013 Überblick Begrifflichkeiten Zahlen, Daten & Fakten, Trends Mobile Learning & Apps im Hochschulkontext

Mehr