Vom Kinderbuch zur Kinder-app

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vom Kinderbuch zur Kinder-app"

Transkript

1 Vom Kinderbuch zur Kinder-app von Timo Strohmaier

2 Inhalt Vom Kinderbuch 1 zur Kinder-app 1 Einfürhung 3 Marktüberblick Games 3 Serious Games / 4 Lernapplikationen Ausgewählte Beispiele 6 Beurteilungskriterien 8 Interessante Links 10 Literatur Timo Strohmaier (M.A.) 2

3 Einfürhung Das folgende Handout entstand im Rahmen der Veranstaltung Vom Kinderbuch zur Kinder- App?. Es soll einen ersten Einblick in die Veränderung des Kindermedienmarktes geben und helfen, Tendenzen der Nutzung und Chancen für den professionellen Umgang mit aktuellen Entwicklungen auf dem Gebiet der Kindermedien aufzuzeigen. Bei sämtlichen nachfolgenden Ausführungen wird unter dem Begriff Kinder die Altersgruppe 6- ca. 12 Jahre verstanden. sich aber, dass die Kinder, ob nun mit Samsung oder iphone-smartphone, die selben oder ähnliche Spieletitel spielen. Es handelt sich bei den Spielen häufig um einfache Geschicklichkeitsspiele (casual games) wie Angry Birds, Cut the Rope oder Wo ist mein Wasser. Lernspiele und so genannte Serious Games haben ebenfalls einen hohen Stellenwert. Marktüberblick Games Schon lange ringt der Computer mit mobilen Medien um die Gunst der Spieler. Der Begriff der Computerspiele grenzt hier viele mediale Darstellungsformen von Spielen aus. Deshalb wird der Begriff der Computerspiele fortan mit Games bezeichnet und damit erweitert. Betrachtet man die populärsten Games an Hand der aktuellen Verkaufszahlen, muss man vor allem drei Quellen sichten: Konsolen, Computergames und Apps (iphone Apps und Android Apps). Für Kinder spielen Computerspiele eine untergeordnete Rolle. Die KIM Studie (Kinder- Medien, Computer + Internet 2014) zeigt, dass 67% der Jungen und Mädchen interessiert an Computer- und Konsolenspielen sind und fast 50% aller Kinder eine eigene Konsole und ein Handy/Smartphone besitzen, während nur ca. 20% einen eigenen Computer besitzen. (vgl. Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (2014): S. 11 ff.) Hier spielen vor allem tragbare Konsolen und Smartphones eine zentrale Rolle. Die Betriebssystemen ios und Android und den damit verbundenen tragbaren Geräte, wie Samsung Galaxy Reihe, Samsung Note und andere Tablets oder iphone, ipod und ipad dominieren den Markt. Erhebungen hinsichtlich der von Kindern gekauften Spiele, werden von den Anbietern nur spärlich zur Verfügung gestellt. Es zeigt 2015 Timo Strohmaier (M.A.) 3

4 Serious Games / Lernapplikationen Hier ist anfangs eine Definition wichtig: Mit dem Begriff Serious Games werden Spiele definiert, die mit bekannter Unterhaltungstechnik bestimmte Themen, Argumente und Inhalte vermitteln möchten und nicht in erster Linie dem Spielspaß dienen. Es gibt einige Spiele die Lerninhalte vermitteln möchten, es ist aber nicht die Regel. Am Beispiel von Americas Army sieht man, dass eine Serious Games auch für politische oder- PR-Zwecke eingesetzt werden können. Hier geht es darum, die Attraktivität der US-Army, mit Hilfe eines Shootergames darzustellen. Nachfolgend werden allerdings nur Applikationen betrachtet, die auch Wissen und Lerninhalte vermitteln möchten: Food Force Die Kinder sollen dabei lernen, sich mit der Thematik des Hungers in der Welt auseinanderzusetzen und die Knappheit von Gütern zu erkennen. Remission (Quelle: sims/re-mission/ Zugriff: ) Das Spiel richtet sich an krebskranke Kinder und Jugendliche. Sie sollen sich spielerisch mit dem Kampf gegen den Blutkrebs beschäftigen und nachvollziehen, welche Prozesse dabei im Körper ablaufen. Im Spiel muss der Spieler Roxxi steuern, eine Kämpferin, die in Blutbahnen den Krebs mit einer Laserwaffe bekämpft. (Quelle: Zugriff: ) Bei Food Force handelt es sich um ein Strategiespiel, bei dem der Spieler ein Flüchtlingslager managen muss. Hier geht es um die gute Verteilung von Nahrung, Bildung etc. innerhalb eines Camps. Die Bezüge und Orte sind dabei nicht fiktional und werden mit Tatsachenmeldungen und Lerninhalten verbunden Timo Strohmaier (M.A.) 4

5 Alle der oben genannten Beispiele werden auf dem PC oder dem Laptop gespielt. Da bei Kindern die tragbaren Medien eine hohe Bedeutung haben, werden nun populäre Applikationen für das iphone und für Android Systeme betrachtet. Mix Max (iphone) Eine Produktion von Ravensburger, bei der die Kinder spielerisch das ABC lernen sollen. Dies läuft in Deutsch und Englisch ab und richtet sich an Kinder im Vor- und Grundschulalter. Die Kinder können dabei Tiere selbst kreieren und ihnen Namen / Bezeichnungen zuordnen. Schleich erstes Schreiben, erstes Lesen (iphone & Android) Hier handelt es sich um eine Applikation, bei der Kinder Buchstaben lernen sollen. Dies läuft durch Nachmalen ab. Sie lernen zusätzlich durch Vorlesen und anhand von Begriffen die Aussprache der Buchstaben. Ritter Bodobert (iphone & Android) Auch Bücher haben es in das App-Universum geschafft. Allen voran haben diesen Trend die Produzenten der Pixi-Bücher verstanden. Das Buch kann als erweitertes E-Book auf dem ipad gelesen werden. Zusätzliches interaktives Feature ist die Vorlesefunktion (da sie mitlesen können, ist dies perfekt für Kinder, so wird Gelesenes intensiver verinnerlicht). Es gibt auch ein paar einfache Animationen und ein Puzzle als Zusatzfeatures. Kurz der Kicker (iphone) Hier haben die Entwickler ein klassisches Buch mit interaktivem Spiel verbunden. Die Erzählsequenzen können nachgelesen und zusätzlich angehört werden. Parallel dazu muss der Spieler hin und wieder die Geschichte durch das eigene Spielen vorantreiben. AB Mathe (Android) AB Mathe ist ein deutsches Rechenspiel für Kinder im Alter von 5 bis 10 Jahren. Mit verschiedenen Spielmodi (Schnelligkeit, richtiges Zuordnen etc.) lernen die Kinder Addition, Subtraktion, Multiplikation, Division und das Einmaleins. Lernapps erfüllen eine zentrale Funktion: Sie erleichtern Lernen durch den spielerischen Zugang und verringern so die kognitive Belastung, die von Lerninhalten ausgeht. Wenn Kinder Inhalte lernen, treten verschiedene Belastungen auf. Eine Aufgabe muss verstanden werden. Dies hat mit dem textuellen Verständnis zu tun. Visualisierungen von bestimmten Inhalten helfen dabei, Inhalte zu verstehen, und erleichtern so den Zugang zu Informationen. Kinder stellen beim Lernprozess immer wieder Analogien zu bereits bekanntem Wissen her. Durch den Vergleich von Neuem und bereits erlerntem Wissen wird neues Wissen vertieft und verknüpft und so verinnerlicht. Hier können konkrete Hilfestellungen in Form bildlicher Darstellungen gegeben werden. Die Herstellung von Analogien ist somit durch eine konkrete bildliche Darstellung viel einfacher. Zusätzlich ist es so, dass beim Lernen visuelle Inhalte (dazu gehört auch der Text) und auditive Inhalte getrennt voneinander verarbeitet werden können. Hier ist ebenfalls eine Chance für Lernapps festzustellen. Informationen können textuell, visuell und zusätzlich auditiv (durch einen Tutor) dargeboten werden. So wird ein Lerninhalt durch verschiedene kognitive Kanäle aufgenommen und letztlich schneller in das Langzeitgedächtnis übertragen es wird schneller, einfacher und damit effektiver gelernt. Einen weiteren Aspekt, den interaktive Elemente erfüllen können, betrifft die sogenannte Immersion. Wenn Kinder spielen, verlieren sie sich meist gänzlich in ihr Spiel. Sie vergessen Zeit und Raum und das besonders bei 2015 Timo Strohmaier (M.A.) 5

6 Tätigkeiten wie Fernsehen, Computerspielen also häufig bei der Nutzung von Medien, die verschiedene Sinne ansprechen. Diesen Effekt nennt man auch Immersion bzw. Flowerlebnis (vgl. Prensky, M. (2006): S.59 ff. und S.92 f.). Man kann Flow bei verschiedensten, aber immer erfüllenden Tätigkeiten erleben und das in jedem Alter. Eine interaktive Applikation kann so gezielt Flow fossieren und dadurch die Lernwirkung verstärken. Wichtig hierbei ist, den so genannten Flow-Channel nicht zu verlassen (s. Abb. u.). Ausgewählte Beispiele Die nachfolgenden Beispiele sollen einige aktuelle und positive Applikationen herausstellen, die man für die Praxis schnell finden und nutzen kann. Natürlich kann man bei Millionen von Applikationen nicht alle guten Kinder- Apps identifizieren. Man kann aber durchaus beispielhaft gute Inhalte aufzeigen. Bei den folgenden Titeln werden gezielt Beispiele gezeigt, die das klassische Medium Buch neu erfinden und es mit zusätzlichen Funktionen ausstatten. Interaktive Bücher Die drei kleinen Schweinchen Ab 6 Jahren ipad, iphone (Quelle: Strohmaier, Isella (2010): S.27 nach Prensky, M. (2006) S.59 ff.) Der Flow-Channel beschreibt das Phänomen, dass man lange eine immersive Wirkung bei einer Tätigkeit erfährt, wenn während der Nutzung auch die Anforderungen steigen, gleichzeitig aber auch keine Über- als auch Unterforderung vorliegt. Dieses Modell des Flow kann einfach auf interaktive Spiele / Anwendungen übertragen werden und erklärt, warum viele Spieler unvorstellbar lange vor einem Game sitzen. Gleichzeitig erklärt es aber auch, welche Chancen interaktive Lernapplikationen mit sich bringen. Präsentiert man dem Lerner nämlich einen stark immersiv wirkenden Lerninhalt, erhöht sich der Lerneffekt. (Quelle: https://itunes.apple.com/ Zugriff: ) Das bekannte Märchen wurde hier liebevoll und kindgerecht als App in deutscher Sprache aufbereitet. Man kann sich die klassische Geschichte anhören oder selbst lesen. Zwischendurch wird das Lesen durch Spiele und Animationen aufgelockert und damit belohnt. Die Auflockerungen sind sehr klug in die Geschichte eingearbeitet Timo Strohmaier (M.A.) 6

7 Besonderheit: Man kann in das Mikrophon pusten, um das Haus der Schweinchen einstürzen zu lassen. Die Tonspur komplett von Kindern eingesprochen E-Book Was ist Was Multitouch Book Ab 10 Jahren kostenpflichtiges ebook für ipad Zur Technik: Grundsätzlich gibt es ein Buch in herkömmlicher gedruckter Form. Dem Papier werden Marker hinzugefügt, die mit Hilfe einer Art Kugelschreiber interpretiert werden. Der Stift besitzt eine kleine Kamera, die auf infrarotes Licht reagieren kann. So funktioniert die Technik auch bei wenig Licht. Dem Buch sind Druckraster hinzugefügt, die aus kleinen Punkten bestehen. Der Stift erkennt die unterschiedlichen Punkte und interpretiert diese mit einem gewünschten Sound. Beispielsweise kann bei einem klassischen Wimmelbild, bei dem eine Vielzahl von Motiven auf einem Bild sichtbar ist, überall ein Marker positioniert werden. Der Stift kann dann immer dazu passend ein Geräusch abspielen, wenn der Stift über eine entsprechende Stelle fährt. Bei Tieren beispielsweise spielt der Stift dann die entsprechenden Tierstimmen ab. Oder wenn eine Feuerwehr sichtbar ist, hört man das Geräusch der Sirene. Es handelt sich in beiden Fällen, Tiptois und Tings, grundsätzlich um auditive Erweiterungen des Buchs. (Quelle: https://itunes.apple.com/ Zugriff: ) Das interaktive Buch ist 2012 mit der GIGA- Maus ausgezeichnet worden. Schon immer waren die Was ist Was - Bücher für Kinder gut geeignet, um Einblicke in komplexe Sachverhalte herzustellen. Der klassische Buchtext ist erweitert durch zahlreiche Illustrationen, Infografiken und interaktive Elemente, die das Buch noch intensiver und immersiver wirken lassen. Augumented Books / Digital Paper Eine weitere interessante Möglichkeit, wie technische Entwicklungen das Medium Buch erweitern, findet man bei den sog. Tiptois (Ravensburger) oder Tings (Brockhaus), die man übergreifend auch als digital paper bezeichnen kann. Diese Bezeichnung ist im Grunde aber technisch falsch, da nicht das Papier, sondern ein zusätzlicher Gegenstand digitale Inhalte dem Buch hinzufügt. (Quelle: Zugriff: ) Beim Tiptoi können bestimmte Marker aber auch zusätzlich Inhalte auf dem PC freischalten. Der Stift kann quasi Inhalte herunterladen, sodass das Kind später am Rechner zusätzliche und thematisch passende Inhalte konsumieren kann. Die Möglichkeiten sind hier unerschöpflich. Wenn man an entsprechender Stelle einen 2015 Timo Strohmaier (M.A.) 7

8 Marker scannt, kann man, mit der passenden Software auf dem Rechner, ein zusätzliches Online-Spiel freischalten. Die Software wird grundsätzlich immer benötigt, da man vor Gebrauch des Stifts Inhalte herunterladen muss. So wird der Stift bei allen zukünftigen Büchern mit Markern einsetzbar und muss nicht immer ausgetauscht bzw. neu gekauft werden. Diese Technik kann auch als Augumented Reality (erweiterte Realität) bzw. in diesem Fall Augumented Book verstanden werden. Es gibt auch andere Versuche, mit Markern in Druckwerken zusätzlichen Nutzen für den Leser zu generieren. Mit einem entsprechenden Marker und der passenden Software auf dem SmartPhone beispielsweise, können Inhalte in Büchern erweitert (augemented) werden. Befindet sich ein Marker in einem Buch, kann man das SmartPhone über den Marker halten. Die Software erkennt den individuellen Marker und präsentiert zusätzliche Inhalte genau an der Stelle des Markers. Hier können Animationen, Bilder, Spiele, Filme etc. den Inhalt des Buchs unterstützen. Die letzten Beispiele zeigen, wie das klassische Medium Buch mit digitaler Technik erstaunliche Erweiterungen erfahren kann. Die Erweiterungen sprechen andere Sinne an und lassen den Leser so noch tiefer in die Geschichte eintauchen, es wird letztlich mehr Immersion generiert werden. Dies sollte im Hinblick auf die Digital Natives als Chance für die Leseförderung betrachtet werden. Beurteilungskriterien Folgend werden praktische Bewertungsmöglichkeiten stichpunktartig zusammengefasst. Anhand dessen können die verschiedenen Merkmale von interaktiven Kindermedien in der Praxis bewertet und besser untereinander verglichen werden. Die Bewertung richtet sich nach Erkenntnissen des Instuitus für angewandte Kindermedienforschung (IfaK) an der Hochschule der Medien Stuttgart (HdM). ÄuSSere Merkmale Beschreibung und Bewertung der Oberfläche (Grafik, Animation der Spielfiguren und Anmutung). Erforderliche Eingabegeräte und Beurteilung der Steuerungsmöglichkeiten der Figur, etc. (Navigation). Zeitaspekt (kleinere Kinder sollten nicht stundenlang durch einen Inhalt gebunden werden). Einstieg: Beurteilung des Handbuchs (Sprache, Verständlichkeit) und des Intros (insbesondere in der Funktion als Einstiegsund Orientierungshilfe). Bewertung von Musik und Sound (Abwechslungsreichtum, Funktion als Unterstützung, Realitätsnähe und Angemessenheit von Musik und Sound). Verpackung und Zubehör. Systemanforderungen und möglichkeiten. Inhaltliche Bewertung Spannungsmomente (Ausmaß der Ungewißheit und Spannung). Abwechslungsreichtum (unterschiedliche Spielszenen, Bilder, Situationen, Überraschungen). Handlungsmöglichkeiten (auch in Hinblick auf unterschiedliche Wirkungen und damit verbundene Unterschiede in der Nutzung). Spaß und Spannung, Witzigkeit der Figuren, Gags und lustige Details Timo Strohmaier (M.A.) 8

9 Anforderungen und Schwierigkeitsgrad. Beabsichtigte Lerneffekte (insbesondere bei Lernspielen und Edutainment ). Flexibilität (Levels, Schwierigkeitsgrade). Pädagogische Bewertung Lernaspekt (motorisch, kognitiv, sozial, wertorientiert). Eignungsbeurteilung (Einschätzung des Inhalts in Hinblick auf verschiedene Adressatengruppen; Bezug zum Geschlecht und den damit verbundenen spezifischen Interessen; Bedeutung von altersbezogenen Thematiken und Geschlechtsrollen). Gefährdungsabschätzung (Beurteilung der problematischen Aspekte eines Inhalts: Aggressivität und Gewalt, insbesondere in Hinblick auf Verherrlichung und Verharmlosung, Sexualität, Frauenfeindlichkeit, Ideologiegehalt, z.b. Ausländerfeindlichkeit und Rechtsextremismus, Angsterzeugung und Schockeffekte). Pädagogische Handlungsmöglichkeiten (Ziele und Methoden; Funktion im Rahmen eines umfangreicheren Lernprozesses). (vgl. Zugriff ) 2015 Timo Strohmaier (M.A.) 9

10 Interessante Links Beim letzten Vortrag im Regierungspräsidium Tübingen kam die gute Idee auf, eine kleine Liste mit Büchern mit Augumented Reality Inhalten zu erstellen. Die Liste wird deshlab kontinuierlich erweitert werden um interessante Links im Bereich innovativer Verlagsprodukte. Bücher mit augmented reality Inhalten ispace von Kosmos i T-Rex von istorm von Kosmos 5 ausgewählte Beispiele Literatur Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest: KIM-Studie Kinder + Medien, Computer + Internet ( ) Prensky, Marc (2006): Don t bother me, Mom. I m Learning: How computer and video games are preparing your kids for 21st century success and how you can help. St. Paul, MN: Paragon House Strohmaier, Timo und Isella, Caroline (2010): Joy Desk - Exibit Joy. Masterarbeit im Studiengang Elektronsiche Medien an der Hochschule der Medien Stuttgart 2015 Timo Strohmaier (M.A.) 10

Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen

Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen Forschungsdaten: zusammengestellt vom Forschungsins6tut der S68ung Lesen Mai 2011 S#$ung Lesen Mainz Die Rolle des Lesens bei Kindern und Jugendlichen S#$ung

Mehr

Ravensburger Hybrid-Spiele

Ravensburger Hybrid-Spiele Ravensburger Hybrid-Spiele Im Grenzbereich zwischen klassischem und digitalem Spiel Vortrag an der TU München München, 19. Januar 2015 Daniel Volk 1 Agenda Unternehmenssteckbrief - Ravensburger - Ravensburger

Mehr

ka:media interactive GmbH öffentlich

ka:media interactive GmbH öffentlich MOBILE LEARNING TECHNIK UND NUTZUNGSBEISPIELE ka:media interactive GmbH öffentlich 1. Vorstellung und Vorkenntnisse 2. Mobile Learning, was ist anders als am Desktop PC? 3. Mobile E-Learning: Web and App

Mehr

Institut für Baustatik Abteilung Vernetztes Lernen Technische Universität Graz

Institut für Baustatik Abteilung Vernetztes Lernen Technische Universität Graz Institut für Baustatik Abteilung Vernetztes Lernen Technische Universität Graz Der Schnittkraftmeister Bauwerke und Strukturen werden heutzutage fast nur mehr mit Computerprogrammen bemessen und analysiert.

Mehr

inserteffect GmbH Kurzvorstellung und Arbeitsbeispiele

inserteffect GmbH Kurzvorstellung und Arbeitsbeispiele inserteffect GmbH Kurzvorstellung und Arbeitsbeispiele WebApps ios Apps App Konzeption Plattformübergreifend Mobile Usability Android Apps Hybrid Apps Mobile Design Branchenübergreifend Windows (Phone)

Mehr

Die erste Schulbuch-App mit Augmented Reality für alle Verlage

Die erste Schulbuch-App mit Augmented Reality für alle Verlage Die Schulbuch-App Die erste Schulbuch-App mit Augmented Reality für alle Verlage Die App SchulAR nutzt Augmented Reality-Technologie (oder kurz AR) als mobile Medienbrücke zwischen klassischen Lehrbüchern

Mehr

Schulungen für Fortgeschrittene

Schulungen für Fortgeschrittene Unsere Schulungen für Fortgeschrittene finden im HAZ / NP Media Store Kompetenzzentrum in der Goseriede 15 in Hannover statt. Anmeldungen: www.my-mediastore.de/hannover/schulungen/ Kontakt: Telefon: 0800

Mehr

Unterscheidung Tablet PC & Tablet Computer. Tablet PC; ursprüngliche Bezeichnung von Microsoft. Tablets gemeint

Unterscheidung Tablet PC & Tablet Computer. Tablet PC; ursprüngliche Bezeichnung von Microsoft. Tablets gemeint Überblick Unterscheidung Tablet PC & Tablet Computer Tablet PC; ursprüngliche Bezeichnung von Microsoft Mit Tablet Computer sind die heutigen gängigen Mit Tablet Computer sind die heutigen gängigen Tablets

Mehr

ipad in der Schule Üben einmal spannend

ipad in der Schule Üben einmal spannend ipad in der Schule Üben einmal spannend Was können Apps, was ich als Lehrer nicht bieten kann? Wird zukünftig nur noch mit Apps geübt? Wo finde ich Apps für die Schule? 1 Organisation Mit den Angaben in

Mehr

Praxisbericht Mobile Publishing. Willkommen in der Welt der Publikationen! seit 1799

Praxisbericht Mobile Publishing. Willkommen in der Welt der Publikationen! seit 1799 Praxisbericht Mobile Publishing Willkommen in der Welt der Publikationen! seit 1799 Inhalte Entwicklung, Geräte, Markt, Nutzung Publikationswege für Tablet-PC Demonstrationen, Beispiele Mobile Publishing

Mehr

Der schnelle Weg zu Ihrer eigenen App

Der schnelle Weg zu Ihrer eigenen App Der schnelle Weg zu Ihrer eigenen App Meine 123App Mobile Erreichbarkeit liegt voll im Trend. Heute hat fast jeder Zweite in der Schweiz ein Smartphone und damit jeder Zweite Ihrer potentiellen Kunden.

Mehr

iphone-apps für Museen. Weltweit Nutzer von iphone und ipod touch erreichen am Beispiel der National Gallery Rosemarie Wirthmüller

iphone-apps für Museen. Weltweit Nutzer von iphone und ipod touch erreichen am Beispiel der National Gallery Rosemarie Wirthmüller iphone-apps für Museen. Weltweit Nutzer von iphone und ipod touch erreichen am Beispiel der National Gallery Rosemarie Wirthmüller MAI-Tagung 2010 - Germanisches Nationalmuseum Nürnberg Pentimento: The

Mehr

Erkläranimationen. Anwendungsbeispiel

Erkläranimationen. Anwendungsbeispiel So funktioniert s Mit diesem Heft können Sie die AR-Technologie und ihre verschiedenen Einsatzmöglichkeiten in Interaktion mit gedruckten Publikationen mit Ihrem Smartphone ausprobieren. 1. Durch das Scannen

Mehr

KINDGERECHTER UMGANG MIT GAMES

KINDGERECHTER UMGANG MIT GAMES www.schau-hin.info schwerpunkt games KINDGERECHTER UMGANG MIT GAMES Tipps & Anregungen für Eltern Seite 2-3 :: Einleitung :: Games spielen :: games spielen Wie lange ist zu lange? Ab wann ein Kind Interesse

Mehr

ZEISS VR ONE Virtual Reality Brille ohne Schale

ZEISS VR ONE Virtual Reality Brille ohne Schale Virtual Reality Brille ohne Schale Lade eine der vielen en VR Apps aus dem Google Play oder dem Apple App Store Videos ist alles dabei. Einfach in den App Stores nach dem Begriff Cardboard suchen und ZEISS

Mehr

Mobile Marketing. Mobile Erfolgsstrategien mit interoperativen Systemen im Ökosystem des mobile Webs

Mobile Marketing. Mobile Erfolgsstrategien mit interoperativen Systemen im Ökosystem des mobile Webs Mobile Marketing Mobile Erfolgsstrategien mit interoperativen Systemen im Ökosystem des mobile Webs Smartphones gerne lautlos anlassen :-) Kurzvorstellung Martin Schmitz E-Marketing-Manager, Projektleiter

Mehr

Anfahrt und Parkmöglichkeiten: http://www.nuernberg.de/imperia/md/wirtschaft/dokumente/wiv/lageplan_wira.pdf

Anfahrt und Parkmöglichkeiten: http://www.nuernberg.de/imperia/md/wirtschaft/dokumente/wiv/lageplan_wira.pdf 1. Unterrichtsblock: Einführung 10.11. 12.11.2011 Von Internet zu Mobile Betriebssysteme (Apple ios, Google Android, Windows Phone 7) Featurephones; Smartphones; Tablett-PCs; ebook Reader Funktionsumfang

Mehr

Computer & Computerspiele

Computer & Computerspiele Computer & Computerspiele Infoset Medienkompetenz 10 Fragen 10 Antworten Computer & Computerspiele Computer und Laptops sind für Kinder heute eine Selbstverständlichkeit, da sie auch im familiären Alltag

Mehr

elearning mit ipads Verwendung von Apps im Physikunterricht Lernen der Zukunft? Manfred Lohr IT Koordinator BG/BRG Schwechat

elearning mit ipads Verwendung von Apps im Physikunterricht Lernen der Zukunft? Manfred Lohr IT Koordinator BG/BRG Schwechat elearning mit ipads Verwendung von Apps im Physikunterricht Lernen der Zukunft? Manfred Lohr IT Koordinator BG/BRG Schwechat www.bgschwechat.ac.at, manfred.lohr@gmail.com Inhalt 1. Pädagogisches Konzept

Mehr

EINLEITUNG - WARUM GAPLESS?

EINLEITUNG - WARUM GAPLESS? EINLEITUNG - WARUM GAPLESS? ? 3 WAS KANN GAPLESS FÜR SIE TUN? GAPLESS A. verteilt Ihre Präsentationen weltweit auf Knopfdruck und live. B. hilft Ihnen, auf Messen einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen.

Mehr

Inhalt. 1 Übersicht. 2 Anwendungsbeispiele. 3 Einsatzgebiete. 4 Systemanforderungen. 5 Lizenzierung. 6 Installation. 7 Key Features.

Inhalt. 1 Übersicht. 2 Anwendungsbeispiele. 3 Einsatzgebiete. 4 Systemanforderungen. 5 Lizenzierung. 6 Installation. 7 Key Features. Inhalt 1 Übersicht 2 Anwendungsbeispiele 3 Einsatzgebiete 4 Systemanforderungen 5 Lizenzierung 6 Installation 7 Key Features Seite 2 von 11 1. Übersicht MIK.mobile for ipad ist eine Business Intelligence

Mehr

Ulrich Buckenlei. Ulrich Buckenlei MBA. Berater für digitale Visualisierung / Gründer & Geschäftsführer der VISORIC GmbH

Ulrich Buckenlei. Ulrich Buckenlei MBA. Berater für digitale Visualisierung / Gründer & Geschäftsführer der VISORIC GmbH Ulrich Buckenlei Ulrich Buckenlei MBA Berater für digitale Visualisierung / Gründer & Geschäftsführer der VISORIC GmbH Über 15 Jahre Erfahrung im Bereich der digitalen Medienentwicklung. Gründer und Geschäftsführer

Mehr

smarter fernsehen. entdecken sie die vielen möglichkeiten.

smarter fernsehen. entdecken sie die vielen möglichkeiten. smarter fernsehen. entdecken sie die vielen möglichkeiten. so funktioniert die vernetzung ihrer geräte Den Fernseher ins Netzwerk zu bringen ist längst keine Wissenschaft mehr. Mit den folgenden Tipps

Mehr

Interaktive Verpackungen

Interaktive Verpackungen Interaktive Verpackungen Unsichtbare Wasserzeichen Augmented Reality Self Talk www.wipak.com Interaktive Verpackungen eröffnen Erlebniswelten Verpackungen, die Marken und Produkte lebendig werden lassen,

Mehr

MOBILE CONSULTING & DEVELOPMENT STUDIOS The agriculture of mobile content

MOBILE CONSULTING & DEVELOPMENT STUDIOS The agriculture of mobile content MOBILE CONSULTING & DEVELOPMENT STUDIOS The agriculture of mobile content THE QUIMRON STORY... 2 2014 www.quimron.com DAS WESENTLICHE IN KÜRZE... Wir sind mobil Quimron wurde 2005 gegründet. Unsere Leidenschaft

Mehr

LEITZ COMPLETE Perfektes Design für Ihre mobilen Geräte.

LEITZ COMPLETE Perfektes Design für Ihre mobilen Geräte. LEITZ COMPLETE Perfektes Design für Ihre mobilen Geräte. Professionelle Anwender benötigen professionelles Zubehör. Die hochwertige Multi-Ladestation ermöglicht das gleichzeitige Aufladen von bis zu vier

Mehr

M-knowledge and -learning in der LH Group. Udo Sonne Sen. Manager digital media & learning-systems LH Group

M-knowledge and -learning in der LH Group. Udo Sonne Sen. Manager digital media & learning-systems LH Group M-knowledge and -learning in der LH Group Udo Sonne Sen. Manager digital media & learning-systems LH Group Trends im Bildungsmanagement Bildung goes mobile Blended Learning mit mobilen "Knowledge-Nuggets"

Mehr

Audioguides, Tourguides & Apps. Wie Besucherführungssysteme die Attraktivität eines Ausstellungsbesuchs steigern

Audioguides, Tourguides & Apps. Wie Besucherführungssysteme die Attraktivität eines Ausstellungsbesuchs steigern Audioguides, Tourguides & Apps. Wie Besucherführungssysteme die Attraktivität eines Ausstellungsbesuchs steigern Orpheo Deutschland GmbH - Mutterhaus Ophrys Systèmes 1992 gegründet. - Orpheo-Gruppe heute

Mehr

PC/Mac oder Smartphone/Tablet. Compi-Treff vom 9. Januar 2015 Thomas Sigg

PC/Mac oder Smartphone/Tablet. Compi-Treff vom 9. Januar 2015 Thomas Sigg Compi-Treff vom 9. Januar 2015 Thomas Sigg Folgende Gerätearten findet man auf dem Markt PC s und Laptops Tablets Phablets Smartphones Handy s E-Book Leser Andere Geräte wie Uhren (Iwatch), Brillen (Google

Mehr

i3sync DRAHTLOSES "PLUG&PLAY" PRÄSENTATIONSTOOL

i3sync DRAHTLOSES PLUG&PLAY PRÄSENTATIONSTOOL i3sync DRAHTLOSES "PLUG&PLAY" PRÄSENTATIONSTOOL ERLEBEN SIE EINE NEUE ART VON MEETING Mit diesem kompakten und leichten Präsentationstool wird sich die Art, wie Sie Präsentationen halten und Meetings führen

Mehr

Nicht ohne meinen Computer

Nicht ohne meinen Computer Nicht ohne meinen Computer Kinder und Jugendliche im Sog schöner neuer Fantasiewelten Computersucht eine Gefahr für f r uns alle? - Computersucht zwanghafter Drang, sich täglich stundenlang mit dem Computer

Mehr

has gone digital 22.10.2014 Folie Nr. 1

has gone digital 22.10.2014 Folie Nr. 1 CYP has gone digital 22.10.2014 Folie Nr. 1 Storyboard CYP? Wer/was ist das? Wie bitte? Ganz ohne Papier? Motiv ation Erfahrungsschätze CYP Folie Nr. 2 Das CYP Bildungskonzept: Connected Learning Selbstgesteuertes

Mehr

mach parat Lichtstraße 38 50825 Köln www.mach-parat.de Apps für Smartphones Portfolio

mach parat Lichtstraße 38 50825 Köln www.mach-parat.de Apps für Smartphones Portfolio mach parat Lichtstraße 38 50825 Köln www.mach-parat.de Portfolio Einleitung Unter Apps (von Applikationen) versteht man heutzutage im Allgemeinen moderne Anwendungsprogramme, insbesondere für Smartphones

Mehr

USB-Stick am TV-Gerät

USB-Stick am TV-Gerät USB-Stick am TV-Gerät 1. Stecken Sie den USB-Stick in eine beliebige USB-Buchse an Ihrem TV-Gerät. Die Buchsen sind meist seitlich verbaut. Nur wenige haben direkt an der Front einen USB-Anschluss. 2.

Mehr

Medien in Kinderhänden

Medien in Kinderhänden Medien in Kinderhänden Daten und Beobachtungen Birgit Guth Leiterin Medienforschung SUPER RTL Zwei maßgebliche Entwicklungen Entwicklung unterschiedlicher Familienformen Geräteentwicklung 2 Wissen, worüber

Mehr

Die hier präsentierten Arbeitsblätter und Übungen sind in verschiedenen Klassen erprobt worden.

Die hier präsentierten Arbeitsblätter und Übungen sind in verschiedenen Klassen erprobt worden. Wichtige Hinweise Computer-Grundlagen Die hier präsentierten Arbeitsblätter und Übungen sind in verschiedenen Klassen erprobt worden. Lernziele Die Lernziele richten sich nach dem neuen ECDL Base Syllabus

Mehr

VDLUFA-Schriftenreihe 1

VDLUFA-Schriftenreihe 1 VDLUFA-Schriftenreihe 1 Wie viele Apps sind ein LIMS? J. Flekna Pragmatis GmbH, Neufahrn 1. Einleitung Seitdem mobile Endgeräte massentauglich sind, ist die Bezeichnung App fester Bestandteil unseres zeitgeistigen

Mehr

Wer hat was? Medienausstattung von Jugendlichen

Wer hat was? Medienausstattung von Jugendlichen Wie wichtig sind Medien für Jugendliche? Die Studie Jugend, Information und (Multi-) Media 2012, kurz genannt JIM, geht diesen und vielen weiteren Fragen auf den Grund. Digitale Medien bereichern bereits

Mehr

CouchCommerce Online-Shops für Tablet Besucher optimieren, aber wie?

CouchCommerce Online-Shops für Tablet Besucher optimieren, aber wie? CouchCommerce Online-Shops für Tablet Besucher optimieren, aber wie? Wie Tablets die Post PC Commerce Ära einleiten Sie finden ein Video dieser Präsentation unter http://blog.couchcommerce.com/2012/06/03/couchcommerce-impressions-andvideo-from-the-shopware-community-day-2012/

Mehr

Von Lakshan Sithampary

Von Lakshan Sithampary Von Lakshan Sithampary 1 Inhaltverzeichnis Inhaltverzeichnis.. 2 Was sind Kommunikationsmittel?... 3 Geschichte und Entwicklung. 3 Telegraph. 3 Morsegerät. 4 Buchstabencode. 5 Telefon. 6 Entwicklung des

Mehr

www goes embedded by noser Augmented Reality in der Praxis bei Noser Engineering AG Andreas Kressibuch Business Director Oktober 2014

www goes embedded by noser Augmented Reality in der Praxis bei Noser Engineering AG Andreas Kressibuch Business Director Oktober 2014 www goes embedded by noser Augmented Reality in der Praxis bei Noser Engineering AG Andreas Kressibuch Business Director Oktober 2014 Noser Engineering AG 2014, Alle Rechte vorbehalten. Agenda Kurzvorstellung

Mehr

Verwendung eines Leica DISTO mit Bluetooth Smart mit. V 1.1 April 2014

Verwendung eines Leica DISTO mit Bluetooth Smart mit. V 1.1 April 2014 Verwendung eines Leica DISTO mit Bluetooth Smart mit V 1.1 April 2014 Inhaltsverzeichnis Leica DISTO -Geräte Bluetooth-Kompatibilität Leica DISTO Bluetooth Smart Leica DISTO sketch für ios Keyboard Mode

Mehr

App Entwicklung mit Hilfe von Phonegap. Web Advanced II - SS 2012 Jennifer Beckmann

App Entwicklung mit Hilfe von Phonegap. Web Advanced II - SS 2012 Jennifer Beckmann App Entwicklung mit Hilfe von Phonegap Web Advanced II - SS 2012 Jennifer Beckmann http://www.focus.de/digital/internet/netzoekonomie-blog/smartphone-googles-android-laeuft-konkurrenz-in-deutschland-davon_aid_723544.html

Mehr

Mobile Business. Mag. Alfred Luger, MA Co-Founder/COO runtastic GmbH Co-Founder AllaboutApps GmbH

Mobile Business. Mag. Alfred Luger, MA Co-Founder/COO runtastic GmbH Co-Founder AllaboutApps GmbH Mobile Business Mag. Alfred Luger, MA Co-Founder/COO runtastic GmbH Co-Founder AllaboutApps GmbH Intro Markt & AppStores Warum eine mobile App? App Marketing Fazit Q & A Background INTRO Mobile Business

Mehr

ebook-lessons Worin liegt der Mehrwert digitaler Schulbücher Walter Steinkogler und Monika Andraschko

ebook-lessons Worin liegt der Mehrwert digitaler Schulbücher Walter Steinkogler und Monika Andraschko ebook-lessons Worin liegt der Mehrwert digitaler Schulbücher Walter Steinkogler und Monika Andraschko From paper-based to web-based Where are we? - Digitale Bücher? 1996 IKT im Fernstudium 1999-2001 Socrates

Mehr

Warum ist ein Medien-Wissen für Eltern wichtig?

Warum ist ein Medien-Wissen für Eltern wichtig? Warum ist ein Medien-Wissen für Eltern wichtig? Medien sind allgegenwärtig in der heutigen Gesellschaft. Die schnelle technische Entwicklung in den letzten Jahren und Jahrzehnten bewirkt, dass jede Generation

Mehr

JAMES- Studie. So nutzen Jugendliche digitale Medien

JAMES- Studie. So nutzen Jugendliche digitale Medien JAMES- Studie 2010 So nutzen Jugendliche digitale Medien Das Leben spielt online Internet und Handy sind zu den wichtigsten Jugendmedien geworden. Um Heranwachsende wirkungsvoll bei einem sicheren und

Mehr

Anleitung mcashier. Zahlungen akzeptieren. Zahlungen stornieren

Anleitung mcashier. Zahlungen akzeptieren. Zahlungen stornieren Anleitung mcashier Zahlungen akzeptieren 1. Tippen Sie in der App den Kaufbetrag ein. Falls gewünscht, erfassen Sie unterhalb des Betrags einen Kaufhinweis (z.b. Produktname). Der Kaufhinweis wird auf

Mehr

WAS GIBT ES ZUR PRIME TIME? IHRE WERBEBOTSCHAFT!

WAS GIBT ES ZUR PRIME TIME? IHRE WERBEBOTSCHAFT! WAS GIBT ES ZUR PRIME TIME? IHRE WERBEBOTSCHAFT! Punktgenau, zielgruppen- und umfeldaffin so präsentiert sich die Crossmedia-PrimeTime. Kein anderes Angebot im Wettbewerb kann alle Kanäle so leistungsstark

Mehr

Herzlich willkommen zur. 24 * 7 Online-Bibliothek. Stadtbücherei Weilheim / Teck

Herzlich willkommen zur. 24 * 7 Online-Bibliothek. Stadtbücherei Weilheim / Teck Herzlich willkommen zur 24 * 7 Online-Bibliothek Stadtbücherei Weilheim / Teck (http://www1.onleihe.de/247online-bibliothek) Was finde ich in der Onlinebibliothek? ebooks = Sachbücher, Romane, Kinderbücher

Mehr

Digitale Schule vernetztes Lernen

Digitale Schule vernetztes Lernen Digitale Schule vernetztes Lernen Achim Berg, BITKOM-Vizepräsident Britta Wirtz, Geschäftsführerin der Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH Berlin/Karlsruhe, 9. Dezember 2014 Jeder fünfte Schüler hält die

Mehr

sehe SCHNEIDER Print-to-Web: Druckwerke mit Augmented Reality veredeln. Augmented Reality- Spezial Ich was, VON SCHNEIDER FÜR SIE

sehe SCHNEIDER Print-to-Web: Druckwerke mit Augmented Reality veredeln. Augmented Reality- Spezial Ich was, VON SCHNEIDER FÜR SIE SCHNEIDER VON SCHNEIDER FÜR SIE Print-to-Web: Druckwerke mit Reality veredeln. Ich sehe was Du bald siehst... was, Direkt für Ihr Smartphone oder Tablet: Laden Sie diese App auf Ihr Smartphone oder Tablet,

Mehr

Safer Internet Day Mobil und sicher im Internet mit Smartphones und Tablets

Safer Internet Day Mobil und sicher im Internet mit Smartphones und Tablets Safer Internet Day Mobil und sicher im Internet mit Smartphones und Tablets Wolf-Dieter Scheid, 03.03.2015 Übersicht 1. SMARTPHONES & TABLETS 2. ANDROID 3. IOS 4. WINDOWS 5. APPS 6. SICHERHEITSTIPPS 09.03.2015

Mehr

Transcend StoreJet Cloud

Transcend StoreJet Cloud Transcend StoreJet Cloud StoreJet Cloud Vorteile der StoreJet Cloud Mobile Geräte wie Tablets & Smartphones haben eine begrenzte Speicherkapazität Dateien sind auf unterschiedlichen Geräten und Speichermedien

Mehr

Die Hifidelio App Beschreibung

Die Hifidelio App Beschreibung Die Hifidelio App Beschreibung Copyright Hermstedt 2010 Version 1.0 Seite 1 Inhalt 1. Zusammenfassung 2. Die Umgebung für die Benutzung 3. Der erste Start 4. Die Ansicht Remote Control RC 5. Die Ansicht

Mehr

BURDA NEWS GROUP. Crossmedia-Pakete von TV SPIELFILM plus. Oktober 2011

BURDA NEWS GROUP. Crossmedia-Pakete von TV SPIELFILM plus. Oktober 2011 BURDA NEWS GROUP Crossmedia-Pakete von TV SPIELFILM plus Oktober 2011 Die Markenfamilie von TV SPIELFILM plus 2 Fakten Auf einen Blick TV SPIELFILM plus Die Medienmarke Soziodemographie der TV SPIELFILM

Mehr

SBB Schulung für digitale Fahrplanabfrage und Ticketkäufe.

SBB Schulung für digitale Fahrplanabfrage und Ticketkäufe. SBB Schulung für digitale Fahrplanabfrage und Ticketkäufe. Vielen Dank, dass Sie sich für die SBB Schulung für die digitale Fahrplanabfrage und Ticketkäufe angemeldet haben. Das vorliegende Dokument erklärt

Mehr

Bamboo Spark Stift Bamboo Fineline 2 Bamboo Smart Bamboo Solo. Bamboo Alpha. Bamboo Duo

Bamboo Spark Stift Bamboo Fineline 2 Bamboo Smart Bamboo Solo. Bamboo Alpha. Bamboo Duo Ideen können die Welt verändern. Mit den richtigen Werkzeugen lässt du deine Gedanken zu Ideen reifen, die vieles bewegen können. Mit unseren Produkten, Apps und Cloud-Services hältst du deine Ideen fest,

Mehr

Auszug ACTA 2014. Allensbacher Computerund Technik-Analyse Berichtsband. Download: www.acta-online.de

Auszug ACTA 2014. Allensbacher Computerund Technik-Analyse Berichtsband. Download: www.acta-online.de I N S T I T U T F Ü R D E M O S K O P I E A L L E N S B A C H Auszug Allensbacher Computerund Technik-Analyse Berichtsband Download: www.acta-online.de Informationsinteresse: Computernutzung, Anwendung

Mehr

Fit for Mobile! dashface - Kundendienst

Fit for Mobile! dashface - Kundendienst Fit for Mobile! dashface - Kundendienst Was ist dashface? dashface mobilisiert Unternehmensdaten und Workflows aus beliebigen Datenquellen und stellt sie dem Nutzer von Tablet PC s und Smartphones zur

Mehr

5.000 Jahre Brettspiel Kommt nun das Ende?

5.000 Jahre Brettspiel Kommt nun das Ende? Grundlagen von Spiel und Spielen Teil 1 5.000 Jahre Brettspiel Kommt nun das Ende? Volker Hirsch Übersteht das Brettspiel den digitalen Fortschritt? Ravensburger Digital München, 19.02.2013 Das königliche

Mehr

Tablet Targeting - Browsertraffic bei Axel Springer

Tablet Targeting - Browsertraffic bei Axel Springer Tablet Targeting - Browsertraffic bei Axel Springer Tablet Targeting Neue Zielgruppen erreichen! Die hochwertige Tablet/iPad-User Zielgruppe kann passgenau zu einem günstigen Aufpreis im stationären Web

Mehr

360Grad-Service Dienstleistungs-Preisliste

360Grad-Service Dienstleistungs-Preisliste 360Grad-Service Dienstleistungs-Preisliste 1. Foto 2. Film 3. Ton / Musik 4. 360 Grad Rundgänge 5. Luftbildaufnahmen 6. Allgemeine Infos Stand 05 / 2015 1. Foto Fotoaufnahmen - HiRes - RAW / HDR Fotograf

Mehr

Top-Themen. Workshop: Drucken mit iphone und ipad... 2. Seite 1 von 15

Top-Themen. Workshop: Drucken mit iphone und ipad... 2. Seite 1 von 15 Top-Themen Workshop: Drucken mit iphone und ipad... 2 Seite 1 von 15 AirPrint in der Praxis Workshop: Drucken mit iphone und ipad von Thomas Joos, Malte Jeschke Seite 2 von 15 Inhalt Drucken mit iphone

Mehr

Immersive Interaktion in der Spieleindustrie

Immersive Interaktion in der Spieleindustrie Immersive Interaktion in der Spieleindustrie Prof. Dr. Paul Grimm Computer Graphics Applied Computer Science Erfurt University of Applied Sciences Eröffnung des Interaktionsloabors Fraunhofer IAO Über

Mehr

Medienverhalten der Jugendlichen aus

Medienverhalten der Jugendlichen aus Chart Medienverhalten der Jugendlichen aus dem VIENNA Blickwinkel AUTOSHOW der Jugendlichen Ergebnisse der Aussteller- und Besucherbefragung Projektleiter: Studien-Nr.: ppa. Dr. David Pfarrhofer ZR n=

Mehr

thomas bode _dipl. designer (fh) iconlab 63067 offenbach _schillstr. 7b _germany 069 77060841 skype: thbode bode@iconlab.de www.iconlab.

thomas bode _dipl. designer (fh) iconlab 63067 offenbach _schillstr. 7b _germany 069 77060841 skype: thbode bode@iconlab.de www.iconlab. thomas bode _dipl. designer (fh) iconlab 63067 offenbach _schillstr. 7b _germany 069 77060841 skype: thbode bode@iconlab.de www.iconlab.de Für Mercedes Benz, BMW, und Honda habe ich sowohl Marketing- als

Mehr

Kurzanleitung OLB-App Mobiles OnlineBanking für Smartphones und Tablets. www.olb.de

Kurzanleitung OLB-App Mobiles OnlineBanking für Smartphones und Tablets. www.olb.de www.olb.de Herzlich willkommen Mit der haben Sie weltweit Ihre Konten im Griff egal ob auf Ihrem Smartphone oder Tablet. Ihre Transaktionen bestätigen Sie bequem mit Ihrer elektronischen Unterschrift ganz

Mehr

Einblicke in Praxisprojekte

Einblicke in Praxisprojekte Einblicke in Praxisprojekte Torben Kohring Pädagoge M.A. Geschäftsführer ComputerProjekt Köln e.v. Projektmanager Spieleratgeber-NRW USK Gutachter für das Hauptprojekt Spieleratgeber-NRW gefördert vom

Mehr

KreativWerk powered by Netzwerk GmbH

KreativWerk powered by Netzwerk GmbH KreativWerk powered by Netzwerk GmbH PrintDesign Printwerbung Nicht jede Zielgruppe ist sofort digital zu erreichen, das macht Printwerbung zum Klassiker unter den Werbemedien. Ob Flyer, Broschüren, Speisekarten,

Mehr

Software-Entwicklung von Mobile Apps:

Software-Entwicklung von Mobile Apps: Kompass it-transfer, 4. Juni 2013 House of IT, Darmstadt Prof. Dr. Nils Herda, Hochschule Albstadt-Sigmaringen Software-Entwicklung von Mobile Apps: Lessons Learned aus 300 Projekten Referent Prof. Dr.

Mehr

Erfolgreich präsentieren?

Erfolgreich präsentieren? Erfolgreich präsentieren? t.tool die mobile Vertriebsunterstützung für ipads, Windows- und Android-Tablets t.tool die überzeugende Tablet-Präsentation......für ipad, Windows und Android. Interaktive Vertriebsunterstützung

Mehr

Ernährung und Bewegung im Schulkinderalter

Ernährung und Bewegung im Schulkinderalter Erwartungen / Wünsche Ernährung und Bewegung im Schulkinderalter Welche Erwartungen haben Sie? Was sind Wünsche an diesen Vortrag? Was möchten Sie mit nach Hause nehmen? Mirjam Urso, Pflegefachfrau Fabienne

Mehr

DNS-327L SoHo Cloud ShareCenter Network Attached Storage. Verkaufshilfe

DNS-327L SoHo Cloud ShareCenter Network Attached Storage. Verkaufshilfe DNS-327L SoHo Cloud ShareCenter Network Attached Storage Verkaufshilfe Produktfeatures Das DNS-327L SoHo Cloud ShareCenter ist eine benutzerfreundliche, leistungsfähige und vielseitige NAS-Lösung, die

Mehr

Virales Marketing mit Smartphones. Jens Doose - Onwerk GmbH 05.11.2010

Virales Marketing mit Smartphones. Jens Doose - Onwerk GmbH 05.11.2010 Virales Marketing mit Smartphones Jens Doose - Onwerk GmbH 05.11.2010 Über Onwerk Was ist ein Smartphone? Eigene Inhalte auf dem Telefon Statistiken Virales Marketing Mobiles virales Marketing Beispiel

Mehr

Tablets / Smartphones mit Android

Tablets / Smartphones mit Android Merkblatt 91 Tablets / Smartphones mit Android Was ist Android? Android ist ein Betriebssystem von Google, entwickelt für Smartphones und Tablets. Aktuelle Versionen: 4.0 4.1 4.2 4.3 4.4 (neueste Version)

Mehr

DigitalBarometer: Mobiles Internet und Apps. Juli 2010

DigitalBarometer: Mobiles Internet und Apps. Juli 2010 DigitalBarometer: Mobiles Internet und Apps Juli 2010 Was ist das DigitalBarometer? Untersuchungssteckbrief Methodik Grundgesamtheit Erhebungsrhythmus Auftraggeber Institut Thema telefonische Mehrthemenbefragung,

Mehr

Ihr Sprachkurs mit Rosetta Stone

Ihr Sprachkurs mit Rosetta Stone Guten Tag, wir freuen uns Sie zu Ihrem Online-Sprachkurs mit Rosetta Stone begrüßen zu dürfen! Bitte lesen Sie sich dieses Schreiben aufmerksam durch, denn Sie enthält eine Reihe von Tipps, die Ihnen beim

Mehr

Auszug AWA 2015 CODEBUCH. Allensbacher Marktanalyse Werbeträgeranalyse. Download www. awa-online.de

Auszug AWA 2015 CODEBUCH. Allensbacher Marktanalyse Werbeträgeranalyse. Download www. awa-online.de I N S T I T U T F Ü R D E M O S K O P I E A L L E N S B A C H Auszug AWA 2015 Allensbacher Marktanalyse Werbeträgeranalyse CODEBUCH Download www. awa-online.de Informationsinteresse: Computernutzung, Anwendung

Mehr

Multimedia-Agentur mit 10 Jahre Erfahrung seit 2003

Multimedia-Agentur mit 10 Jahre Erfahrung seit 2003 Multimedia-Agentur mit 10 Jahre Erfahrung seit 2003 2013 *profil russi Design Multimedia-Agentur 10 Jahre Erfahrung seit 2003 Als ausgebildete Dipl. Designerin hat Nicole Russi das Büro»russi design«2003

Mehr

Mobiles Marketing mit Smartphone Apps

Mobiles Marketing mit Smartphone Apps Mobiles Marketing mit Smartphone Apps 18. Juni 2012 Jens Doose, Onwerk GmbH Wer bin ich? Jens Doose Geschäftsführer der Onwerk GmbH 10 Jahren Software aus Ideen Server, PC, Smartphone-Apps Beratung, Konzeption,

Mehr

Consulting Development Design

Consulting Development Design Consulting Development Design 59. Bundesweites Gedenkstättenseminar - AG 4 Agenda Vorstellung Was verbirgt sich hinter einer mobilen App? Beispiel TABTOUR mehr als nur eine App Was ist jetzt und zukünftig

Mehr

Zeitung als App? Wandel der Produktions- und Kommunikationsprozesse. Prof. Dr. Paul Klimsa Technische Universität Ilmenau

Zeitung als App? Wandel der Produktions- und Kommunikationsprozesse. Prof. Dr. Paul Klimsa Technische Universität Ilmenau Zeitung als App? Wandel der Produktions- und Kommunikationsprozesse Prof. Dr. Paul Klimsa Technische Universität Ilmenau Inhalt Technik, Inhalt und Organisation: Medieproduktion als neue Grundlage der

Mehr

POWER YOUR BUSINESS BY QUALIFICATION

POWER YOUR BUSINESS BY QUALIFICATION POWER YOUR BUSINESS BY QUALIFICATION im s intelligent media systems ag IM S INTELLIGENT MEDIA SYSTEMS AG Mobile Learning Mobile Learning MANAGE YOUR QUALIFICATION IN A SINGLE SYSTEM Durch die zunehmende

Mehr

Smartphone, Koffer, Kuschelkäfer mit Rollenspiel und tierischen Begleitern Babys spielerisch fördern

Smartphone, Koffer, Kuschelkäfer mit Rollenspiel und tierischen Begleitern Babys spielerisch fördern PRESSEINFORMATION VTech Baby Neuheiten 2013 Smartphone, Koffer, Kuschelkäfer mit Rollenspiel und tierischen Begleitern Babys spielerisch fördern Filderstadt, Januar 2013. In den ersten 12 Monaten im Leben

Mehr

8 Mediennutzung. 8.1 Medienausstattung

8 Mediennutzung. 8.1 Medienausstattung 8 Mediennutzung Im ersten Teil dieses Kapitels wird dargestellt, ob die befragten Kinder Zugang zu Computern, Internet, Mobil-, Smartphone oder Tablet haben und wie oft sie das Internet nutzen. Daran anschließend

Mehr

Content-Verwertungsmodelle und ihre Umsetzung in mobilen Systemen

Content-Verwertungsmodelle und ihre Umsetzung in mobilen Systemen Content-Verwertungsmodelle und ihre Umsetzung in mobilen Systemen Motivation und Überblick 4FriendsOnly.com Internet Technologies AG Vorlesung im Sommersemester an der Technischen Universität Ilmenau von

Mehr

Mit Business-Apps fit für die Zukunft.

Mit Business-Apps fit für die Zukunft. Mit Business-Apps fit für die Zukunft. Das professionelle Medium für den erfolgreichen Vertrieb. Die B2B-Kommunikation der Zukunft. Sehen Sie selbst: Laden Sie sich einfach unsere Agenturdarstellung auf

Mehr

SalesExpo. Die ganzheitliche Lösung für Vertrieb, Messe und Vermarktung

SalesExpo. Die ganzheitliche Lösung für Vertrieb, Messe und Vermarktung SalesExpo Die ganzheitliche Lösung für Vertrieb, Messe und Vermarktung 1 PRÄSENTATION erstellt durch Thomas Braunagel Dipl. Inf. (FH) Geschäftsführender Gesellschafter 2 ÜBER ZEITWERK gegründet 1995 Standort

Mehr

Bildungs-, Kultur- und Sportdirektion Kanton Basel-Landschaft. Schulpsychologischer Dienst. LERN-APPS Interaktive und multimediale Lernbausteinchen

Bildungs-, Kultur- und Sportdirektion Kanton Basel-Landschaft. Schulpsychologischer Dienst. LERN-APPS Interaktive und multimediale Lernbausteinchen Bildungs-, Kultur- und Sportdirektion Kanton Basel-Landschaft Schulpsychologischer Dienst LERN-APPS Interaktive und multimediale Lernbausteinchen Stand März 2015 Schulpsychologischer Dienst Baselland

Mehr

Mobiles Lernen setzt sich durch

Mobiles Lernen setzt sich durch Mobiles Lernen setzt sich durch Dr. Lutz Goertz, MMB-Institut Essen/Berlin Mobile Learning Day, Fernuniversität Hagen, 08. November 2012 2 Über MMB Das MMB-Institut berät und forscht seit 1996 für öffentliche

Mehr

Die Ausleihe des Verbunds der Öffentlichen Bibliotheken Berlins für elektronische Medien

Die Ausleihe des Verbunds der Öffentlichen Bibliotheken Berlins für elektronische Medien Jetzt auch als APP! VOeBB24.de Die Ausleihe des Verbunds der Öffentlichen Bibliotheken Berlins für elektronische Medien EDITORIAL Herzlich willkommen bei VOeBB24! VOeBB24, die Plattform für aktuelle elektronische

Mehr

Start in s Mobile Business

Start in s Mobile Business Start in s Mobile Business Seite 2 von 12 Inhalt 1....Mobile Business 3 2.... Mobile Webseiten 4 3.... Web Apps 5 4.... Native Entwicklung von ios Apps 6 5.... Native Entwicklung von Android Apps 7 6....

Mehr

Games. Computerspiele erforschen und konzipieren. Fakultät Medien Gabriele Hooffacker

Games. Computerspiele erforschen und konzipieren. Fakultät Medien Gabriele Hooffacker Games. Computerspiele erforschen und konzipieren Fakultät Medien Gabriele Hooffacker Games als Forschungsgegenstand Computerspiele werden über alle Altersgruppen hinweg genutzt. Spiele werden von Entwicklern

Mehr

TOUCH TOY III Das neue interaktive Kinderterminal

TOUCH TOY III Das neue interaktive Kinderterminal Touch Toy - Presseinformation 28.08.2012 TOUCH TOY III Das neue interaktive Kinderterminal funworlds interaktiver Touchscreen-Kinderterminal bettet sich ab September 2012 in einem neuen trendigen Design.

Mehr

Medienbildung in der Grundschule - Medien- und grundschulpädagogische Beiträge zu einem Innovationsbereich zwischen Vernachlässigung und Ablehnung

Medienbildung in der Grundschule - Medien- und grundschulpädagogische Beiträge zu einem Innovationsbereich zwischen Vernachlässigung und Ablehnung Medienbildung in der Grundschule - Medien- und grundschulpädagogische Beiträge zu einem Innovationsbereich zwischen Vernachlässigung und Ablehnung Medienkompetenz als vierte Kulturtechnik Digitale Medien

Mehr

ebook-lessons Worin liegt der Mehrwert digitaler Schulbücher Walter Steinkogler

ebook-lessons Worin liegt der Mehrwert digitaler Schulbücher Walter Steinkogler ebook-lessons Worin liegt der Mehrwert digitaler Schulbücher Walter Steinkogler From paper-based to web-based Where are we? - Digitale Bücher? 1990 Trägerfächerseminare 1996 IKT im Fernstudium 1999-2001

Mehr

TEN FOUR. TenFour bringt die Zukunft der Außendarstellung und -kommunikation in Ihr Leben. USAGE STATISTICS PRODUCTS VIDEOS ADVERTISING SHOP / HOTEL

TEN FOUR. TenFour bringt die Zukunft der Außendarstellung und -kommunikation in Ihr Leben. USAGE STATISTICS PRODUCTS VIDEOS ADVERTISING SHOP / HOTEL MANAGEMENT TEN FOUR CONTENT PRODUCTS VIDEOS ADVERTISING SHOP / HOTEL EVENT / FAIR POINT OF SALE USAGE STATISTICS INDIVIDUAL TO EVERY SCREEN TenFour SYNCHRONIZATION TenFour bringt die Zukunft der Außendarstellung

Mehr

Ring Ring! Jetzt hat Ihr Kunde Sie auch in der Hosentasche immer dabei!

Ring Ring! Jetzt hat Ihr Kunde Sie auch in der Hosentasche immer dabei! Ring Ring! Jetzt hat Ihr Kunde Sie auch in der Hosentasche immer dabei! Mit Ihrer eigenen Facebook-App für Apple und Android, Ihrer mobilen Website und Ihren eigenen RSS-Kanal: Jetzt ganz einfach mit tobit

Mehr

Malistor-Archiv Mit der Version 3.0.1.350 haben wir die Archivfunktion in Malistor verbessert.

Malistor-Archiv Mit der Version 3.0.1.350 haben wir die Archivfunktion in Malistor verbessert. Malistor-Archiv Mit der Version 3.0.1.350 haben wir die Archivfunktion in Malistor verbessert. Ab sofort ist es noch einfacher Fotos von Ihrem Smartphone direkt zum Projekt zu speichern. Das folgende Schema

Mehr