Learning on the Move - Qualifizierung von Kreativschaffenden durch mobiles Lernen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Learning on the Move - Qualifizierung von Kreativschaffenden durch mobiles Lernen"

Transkript

1 Learning on the Move - Qualifizierung von Kreativschaffenden durch mobiles Lernen DE/LLP-LdVITO/

2 Projektinformation Titel: Projektnummer: Learning on the Move - Qualifizierung von Kreativschaffenden durch mobiles Lernen DE/LLP-LdVITO/ Jahr: 2012 Projekttyp: Status: Marketing Text: Zusammenfassung: Innovationstransfer abgeschlossen DE-Deutschland Das Projekt strebte die Umsetzung einer mobilen Lernanwendung zur Erweiterung und Verbesserung des Qualifizierungsangebotes in Werbe- und Kommunikationsagenturen an. Es passte die für den englischsprachigen Raum entwickelte E-Learning-Plattform European Advertising Certificate (EAC) an die Bedürfnisse der Kreativschaffenden im deutschsprachigen Europa an. Das Ziel war ein benutzerfreundliches und mobiles Lernmedium, welches dem Geist der Zeit entspricht und dem Lernverhalten der angepasst ist: Agenturmitarbeiter und Auszubildende konnten mithilfe von Smartphones zeitund ortsunabhängig lernen. Die Kreativbranche gewinnt für die Wirtschaftsleistung in Europa zunehmend an Bedeutung. Jedoch zeichnet sich auch in diesem Sektor ein zunehmender Fachkräftemangel ab. Trotzdem können Agenturmitarbeiter herkömmliche berufliche Weiterbildungsangebote nicht in ausreichendem Maß wahrnehmen, da häufig entsprechende Ressourcen (Geld und Zeit) nicht zur Verfügung stehen. Das Projekt implementierte mit einer mobilen Lernanwendung ein neues Qualifizierungsangebot, welches orts- und zeitunabhängiges Lernen ermöglichte. Das Wissen sollte dort spielerisch von Experten in Form von kurzen und prägnanten Videos oder Präsentationen vermittelt werden. Die Art der Inhalte, der mobile Lernansatz und die Möglichkeit zur arbeitsnahen Qualifizierung entsprachen den Bedürfnissen der n: Werbeagenturen und deren Mitarbeiter. Mit der intendierten Erhöhung des Qualifikationsniveaus sollte außerdem die Beschäftigungsfähigkeit der Mitarbeiter und die Wettbewerbsfähigkeit der Kreativunternehmen im deutschsprachigen und europäischen Raum gefördert werden. Aufgrund des IKT-basierten Ansatzes konnte das Angebot zudem zeitnah auf aktuelle Trends und Marktveränderungen reagieren, die für den Kreativsektor von besonders großer Relevanz waren. Die mobile Lernanwendung basierte auf der Plattform des "European Advertising Certificate" und wurde entsprechend der speziellen Charakteristika für den Werbe- und Kommunikationssektor in Deutschland, Österreich und der Schweiz transferiert. : Die Integration der neuen Möglichkeiten mobiler Endgeräte in den E-Learning-Ansatz zielte auf die Erhöhung der Reichweite des Qualifizierungsangebotes ab. Zunächst wurde von den Projektpartnern gemeinsam die bestehende EAC-Lernplattform evaluiert und eine Anpassungsstrategie erarbeitet. Die Strategie definierte die Ziele und Maßnahmen für die Lernanwendung entsprechend den Bedürfnissen der Kreativschaffenden im deutschsprachigen Raum. Auf dieser Basis wurde die Lernanwendung modelliert und umgesetzt. Ziel war es eine Online-Plattform anzubieten, die es dem Nutzer ermöglichte selbstständig über Zeiteinteilung und den thematischen Schwerpunkt zu entscheiden. Ein wesentlicher Vorteil von Need for Brains war, dass der Teilnehmer bei der Nutzung der Plattform nicht an starre Lehrplane und Zeiten gebunden ist. Jeder Nutzer konnte selbststandig uber die Zeiteinteilung und den thematischen Schwerpunkt entscheiden. Auch die Wahl des Endgerats konnte individuell bestimmt werden, sofern ein Online-Zugang gewahrleistet war. Ob auf dem stationaren Rechner, uber das Notebook, via Tablet oder uber das Smartphone die Weiterbildungsoptionen konnten jederzeit, uberall und nach personlichen Interessen genutzt werden. Zusatzliche Anreize schafften interaktive Elemente, die Nutzern die 2

3 Projektinformation Moglichkeit bieten, Lerninhalte zu bewerten, sich an Diskussionen zu beteiligen und sich mit anderen Nutzern und den Branchenexperten auszutauschen. Daruber hinaus liessen sich favorisierte Inhalte als Lesezeichen fur den direkten spateren Abruf anlegen. Die Plattform wurde cloudbasiert gehostet, die Einbindung der Videos erfolgte über YouTube (Online ab ). Während der gesamten Umsetzung arbeiteten die Partner aus den deutschsprachigen Ländern an der Erstellung der Lerninhalte in Form von Videos und Präsentationen. Die Themenschwerpunkte wurden gemeinsam mit Experten in Redaktionsplänen ausgewählt. Experten der Branche und insbesondere die Mitglieder der Partner des Projekts stellten dafür ihr Wissen zur Verfügung. Zum Teil wurden Lerninhalte auf ausgewählten Konferenzen erstellt und die Inhalte so einer größeren zur Verfügung gestellt. Weiterhin wurden Tests erarbeitet, mit denen die Teilnehmer Punkte spielerisch sammeln und so auf ein Zertifikat hinarbeiten konnten. Die Evaluation und Abstimmung der Tests erfolgte mit den Partnern des Projekts. Zusätzlich zu der Plattform wurden mobile Learning Games und Webinare als mögliche Weiterentwicklungen der Lernanwendung konzeptioniert und im Partnerkreis abgestimmt. Insbesondere die EInbindung von weiteren Gamification-Elemente zur Steigerung der Interaktion stand hier im Fokus. Ein wichtiger Bestandteil des Projektes war die Bildung nationaler Netzwerkgruppen der Partner aus dem deutschsprachigen Raum. Diese dienten den Projektpartnern als Beraterkreis und wurden schon während des Projektes bei der Verbreitung und Zertifizierung und Evaluation der Ergebnisse einbezogen. Die Verbreitungsstrategie war der Fokus in der zweiten Projekthälfte. Sie umfasste neben der Kommunikation über Newsletter, Websites usw. auch eine Roadshow in die Zielländer DE, A, CH und eine Abschlußkonferenz im Rahmen der dmexco in Köln. Das Projekt verdeutlichte die Möglichkeiten und das Potential von mobilem, flexiblem Lernen in dem sich rasch ändernden Branchenumfeld von Kommunikationsagenturen im deutschsprachigen Europa. Im Projektverlauf wurde die Bedeutung von kurzweiligen, unterhaltsamen Weiterbildungstools deutlich, deren Erfolg maßgeblich von der Relevanz und Aktualität der Inhalte bestimmt wurde. Nach Beendigung des Förderprojektes wurde das Konzept der Lernplattform im Februar 2015 überarbeitet und neu ausgerichtet. Im Fokus steht jetzt die öffentliche Verfügbarkeit der Lerninhalte und die stärkere Vernetzung mit weiteren Inhalten der Partner auch auf anderen Online-Medien. Durch die Nutzer wurde die Zertifizierung als weniger wichtiger eingestuft. In der weiteren Ausrichtung ist sie daher in den Hintergrund getreten. Das Zurverfügungstellen von mobilem, flexiblem Wissen und von Inspiration in dem sich rasch ändernden Branchenumfeld der Kommunikationsbranche wurde durch das Projekt nachhaltig in der Arbeit der Partner verankert und soll auch zukünftig umgesetzt werden. Themen: Sektoren: Produkt Typen: Produktinformation: *** IKT *** Lebenslanges Lernen *** Weiterbildung ** Fernlehre *** Information und Kommunikation * Erbringung von Sonstigen Wirtschaftlichen Dienstleistungen Film andere Homepage Learning App / Mobile Lernanwendung 3

4 Projektinformation Lerninhalte /Videos, Präsentationen Wissenstests Projektwebseite: Zertifizierung / Verfahren zur Bewertung der Lernanwendung 4

5 Vertragnehmer Name: Stadt: Land/Region: Organisationstyp: Gesellschaft Kommunikationsagenturen-Service mbh Frankfurt Hessen DE-Deutschland KMU - Klein- und Mittelunternehmen (bis zu 250 Mitarbeiter) Kontaktperson Name: Adresse: Stadt: Telefon: Fax: Simone Reifenberger Friedensstraße 11 Frankfurt DE-Deutschland +49 (0)

6 Koordinator Name: Stadt: Land/Region: Organisationstyp: Gesellschaft Kommunikationsagenturen-Service mbh Frankfurt Hessen DE-Deutschland KMU - Klein- und Mittelunternehmen (bis zu 250 Mitarbeiter) Kontaktperson Name: Adresse: Stadt: Telefon: Fax: Simone Reifenberger Friedensstraße 11 Frankfurt DE-Deutschland +49 (0)

7 Partner Partner 1 Name: Stadt: Land/Region: Organisationstyp: SYZYGY Bad Homburg Hessen DE-Deutschland KMU - Klein- und Mittelunternehmen (bis zu 250 Mitarbeiter) Partner 2 Name: Stadt: Land/Region: Organisationstyp: Fachverband Werbung und Marktkommunikation Wien Wien AT-Österreich Verband/nicht regierungsgebundene Organisation Partner 3 Name: Stadt: Land/Region: Organisationstyp: European Association of Communications Agencies Brüssel Bruxelles Cap, Brussel Hof BE-Belgien Verband/nicht regierungsgebundene Organisation Partner 4 Name: Stadt: Land/Region: Organisationstyp: bsw leading swiss agencies Verband der führenden Werbe- und Kommunikationsagenturen Zürich Nordwestschweiz CH-Schweiz Verband/nicht regierungsgebundene Organisation 7

8 Projektdateien EAC Brochure.pdf Broschüre des European Advertising Certificates Einfachheit in der Werbung.mp4 Beispiel aus der Learning-App - Rubrik Klassik Erklaerfilm_LearningApp_MASTER_HD_exakt.mp4 Der Erklärfilm gibt einen kurzen Überblick über die Learning App und ihre Funktionen. gwa_needforbrains_lowres.pdf Plakate zur Verbreitung der Learning App Kreativitat in Agenturen.mp4 Beispiel aus der Learning-App - Rubrik Management Markenarchitekturen - Ein kleiner Kurs fur Markenbaumeister.mp4 Beispiel aus der Learning-App - Rubrik Planning NeedForBrains_Flyer_Version_final_Druck.pdf Broschüre zur Learning App mit Funktionsbeschreibung Planning Basics_Nina Rieke_DDB Tribal.mp4 Beispiel aus der Learning-App - Rubrik Planning QR Codes.mp4 Beispiel aus der Learning-App - Rubrik Produktion Was soll das e vor CRM - Oder warum digitaler Kundendialog unverzichtbar ist.mp4 %20Oder%20warum%20digitaler%20Kundendialog%20unverzichtbar%20ist.mp4 Beispiel aus der Learning-App - Rubrik Digital 8

9 Produkte Need for Brains - Learning App Need for Brains - Lerninhalte Need for Brains - Tests/Prüfungen 9

10 Produkt 'Need for Brains - Learning App' Learning on the Move - Qualifizierung von Kreativschaffenden durch mobiles Lernen Titel: Need for Brains - Learning App Produkttyp: Fernlehre Marketing Text: Need for Brains ist die neue Online Weiterbildungsplattform der Kommunikationsbranche. Der Fokus liegt darauf den Nutzern qualitativ hochwertige Lerninhalte von renommierten Branchenexperten zur Verfügung zu stellen und Lernerfolge zu erzielen. Aktuelle Trends, Technologien und praxisnahe agenturrelevante Themen stehen im Vordergrund. Der Vorteil von Need for Brains ist, dass der Teilnehmer bei der Nutzung der Plattform nicht an starre Lehrpläne und Zeiten gebunden ist. Jeder Nutzer entscheidet selbständig über die Zeiteinteilung und den thematischen Schwerpunkt. Auch die Wahl des Endgeräts kann individuell bestimmt werden. Ob auf dem stationären Rechner, über das Notebook, via Tablet oder über das Smartphone die Weiterbildungsoptionen können jederzeit, überall und nach persönlichen Interessen genutzt werden. "Learning on the move" wird so möglich. : Die mobile Lernanwendung (Learning App) ermöglicht, dass an unterschiedlichen Orten flexibel gelernt werden kann. Sie ist an die spezifischen Lerngewohnheiten, die Strukturen der Bildungssysteme und die speziellen Eigenschaften der deutschsprachigen Kreativbranche angepasst. Inhaltlich konzentriert sich die Learning App auf die Vermittlung von 'State of the art' - Wissen. ExpertInnen vermitteln aktuelle und anspruchsvolle Themen in Videos und Präsentationen. Im Anschluss können die Lernenden drei Multiple-Choice-Fragen zu jeder Lerneinheit beantworten und so Punkte für das Zertifikat sammeln. Die Lerninhalte sind als einzelne Einheiten aufgebaut. Sie lassen sich nach Themen, Schwierigkeit und Bookmarks filtern. : Teilnehmende der Berufs- und Weiterbildung, Anbieter von Berufs- und Weiterbildunsmaßnahmen, ExpertInnen, AgenturmitarbeiterInnen, Partner, ArbeitgeberInnen Resultat: Eine digitale Weiterbildungsplattform, die Wissen über kurze Videos vermittelt. Jedes Video wird durch einen Multiple-Choice Test ergänzt. Mit jedem erfolgreich bestandenen Test sammelt der Nutzer Punkte, ums ich für ein Zertifikat zu qualifizieren, das seine erworbenen Kompetenzen belegt. Anwendungsbereich: Die Learning App soll in der deutschsprachigen Kommunikationsbranche sowie an branchenrelevanten Hochschulen angewendet werden. Produktsprachen: Deutsch &prd=1 10

11 Produkt 'Need for Brains - Lerninhalte' Learning on the Move - Qualifizierung von Kreativschaffenden durch mobiles Lernen Titel: Need for Brains - Lerninhalte Produkttyp: Lehrmaterial Marketing Text: Die Lerninhalte bei Need for Brains waren vor allem kurzweilige, unterhaltsame Videos. Darin erklären verschiedene Experten der deutschsprachigen Agenturlandschaft unterschiedlichste relevante Themen. Angereichert wurden diese Videos mit begleitenden Textdokumenten oder Präsentationen. : Die Lerninhalte umfassten vertieftes Fachwissen in den Bereichen Klassik, Werbung, Dialog Marketing, Media, digitale Kommunikation, PR, Soft Skills, Planning, Produktion und Management. Die Videoexperten hatten außerdem die Möglichkeit, in kürzester Zeit auf die neuen Entwicklungen und Trends zu reagieren und diese zu kommentieren. : Teilnehmende der Berufs- und Weiterbildung, AgenturmitarbeiterInnen Resultat: Ingesamt circa 200 Videobeiträge zu den oben genannten Themenbereichen. Anwendungsbereich: Weiterbildung Produktsprachen: Deutsch &prd=2 11

12 Produkt 'Need for Brains - Tests/Prüfungen' Learning on the Move - Qualifizierung von Kreativschaffenden durch mobiles Lernen Titel: Need for Brains - Tests/Prüfungen Produkttyp: Module Marketing Text: Nach dem Konsum der kurzweiligen Videos konnten die Teilnehmer ihr erworbenes Wissen direkt in einem Kurztest abfragen. Mit dem Bestehen der Tests sammelte der Lernende Punkte, die für den Erwerb von Zertifikaten in den einzelnen Themenrubriken notwendig waren. : Durch Prüfungen und Tests wurde das Wissen der Lernenden der Plattform geprüft. Die Lernenden mussten bei Abschluss der Lerneinheiten Tests absolvieren, die nur zweimal wiederholt werden können. Multiple-Choice Fragen waren das Hauptinstrument für die Prüfung des Lernstandes. Ziel: Bewertung der Wissensteigerung. : Teilnehmende der Berufs- und Weiterbildung, AgenturmitarbeiterInnen Resultat: 9-10 Testfragen für alle der circa 200 Videos. Anwendungsbereich: Bewertung der Wissensteigerung Produktsprachen: Deutsch &prd=3 12

13 Veranstaltungen Roadshow Need for Brains Dornbirn Datum In einer Roadshow wurde die Learning App, Funktionsweise und Inhalte der in Österreich vorgestellt. Österreichische Agenturmitarbeiter, Vertreter von Bildungseinrichtungen, Universitäten und Verbänden Geschlossene Veranstaltung in Dornbirn (Österreich) Roadshow Need for Brains Wien Datum In einer Roadshow wurde die Learning App, Funktionsweise und Inhalte der in Österreich vorgestellt. Agenturmitarbeiter, Vertreter von Bidlungseinrichtungen und Verbänden e Veranstaltung in Wien 13

14 Veranstaltungen Abschlusskonferenz "Education Reloaded" Datum Die Abschlusskonferenz von Learning on the Move fan in Kooperation mit dem Forum Digitale Kommunikation des GWA während der Fachmesse für digitales Marketing und Werbung dmexco 2014 in Köln statt. Bei dieser Veranstaltung wurde den über 60 Teilnehmern die Lernplattform Need for Brains vorgestellt. Prof. Scholz von der Universität des Saarlandes hielt einen Vortrag zum Thema "Unternehmen aufgepasst! Weiterbildung und Generation Z". Alle Teilnehmern konnten die Learning App auf ipad-stationen testen. Agenturmitarbeiter, Verbandsvertreter, ExpertInnen im Bereich Weiterbildung und universitärer Bilder, Netzwerkpartner e Veranstaltung , Schiff "Ocean Diva", Köln GWA CFO Kreis Datum Da die CFOs die entscheidende Instanz für die Genehmigung der Weiterbildungsbudgets sind, wurde die Plattform auch bei einem Treffen der CFOs von Deutschlands führenden Agenturen im GWA vorgestellt. CFOs von Deutschlands führenden Agenturen Geschlossene Veranstaltung , Ogilvy & Mather Frankfurt 14

15 Veranstaltungen Treffen der nationalen Förderer des MTP Datum Vorstellung der Lernplattform Need for Brains beim Treffen der nationalen Förderer des MTP (Marketing zwischen Theorie und Praxis e.v.) Marketingverantwortliche aus Unternehmen, Pressevertreter, Marketingstudenten Geschlossene Veranstaltung , Frankfurt Unternehmerkreis GWA Datum Vorstellung der Lernplattform Need for Brains vor der der inhabergeführten Kommunikationsagenturen im Rahmen des GWA "Unternehmerkreises". Geschäftsführer inhabergeführter Kommunikationsagenturen in Deutschland Geschlossene Veranstaltung in Frankfurt Forum Digitale Kommunikation Datum Die Mitglieder des Forum Digitale Kommunikation des GWA (deutschsprachige Agenturen mit Schwerpunkt Digital) luden ein interessiertes Fachpublikum zu einer Vortragsreihe über aktuelle, digitale Entwicklungen und Trends ein. Vorgestellt wurde in diesem Zusammenhang auch die digitale, mobile Lernplattform "Need for Brains" Mitarbeiter aus Kommunikations- und Werbeagenturen, Marketingstudenten und Pressevertreter Geschlossene Veranstaltung , Mediadesign Hochschule München 15

16 Veranstaltungen dmexco Messe - Messestand GWA Datum Auf der dmexco-messe, der Messe für Digital-Wirtschaft, wird am verbandseigenen Messe- Stand Interessierten Entscheidern der die Test-Version der Learning App präsentiert. Teilnehmende der Berufs- und Weiterbildung, ExpertInnen, AgenturmitarbeiterInnen, Partner, ArbeitgeberInnen aus DE, AUT, CH Geschlossene Veranstaltung Gesellschaft Kommunikationsagenturen-Service mbh Friedensstraße Frankfurt Köln, Messe dmexco, GWA Messestand HP - No Limits: The Art of Innovation Datum Die Veranstaltung von Hewlett Packard hat das Ziel Innovation und Wissen im Print-Bereich an Agenturen zu vermitteln. Das Projekt "Learning on the Move" stellte in diesem Rahmen der relevanten von Agenturen sein Konzept von Innovation, Inspiration und Lernen vor. Teilnehmende der Berufs- und Weiterbildung, ExpertInnen, AgenturmitarbeiterInnen, Partner, ArbeitgeberInnen aus DE, AUT, CH, UK und FRA. Geschlossene Veranstaltung Gesellschaft Kommunikationsagenturen-Service mbh Friedensstraße Frankfurt HP EMEA Graphich Arts Experience Center in der Nähe von Bacelona 16

LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen

LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen EUR/01/C/F/RF-84801 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen

Mehr

Transnationales Pilotprojekt zur Integration von Warenwirtschaft und E-Commerce in die Berufsausbildung von Kaufleute im Einzelhandel

Transnationales Pilotprojekt zur Integration von Warenwirtschaft und E-Commerce in die Berufsausbildung von Kaufleute im Einzelhandel Transnationales Pilotprojekt zur Integration von Warenwirtschaft und E-Commerce in D/00/B/F/PP-112 106 1 (D/00/B/F/PP-112 106) Projektinformationen Titel: Transnationales Pilotprojekt zur Integration von

Mehr

EU-Diplom und Master für komplementäre und integrative Gesundheitsförderung

EU-Diplom und Master für komplementäre und integrative Gesundheitsförderung A/02/B/F/PP-124.205 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: EU-Diplom und Master für komplementäre und integrative Gesundheitsförderung A/02/B/F/PP-124.205 Jahr: 2002 Projekttyp: Pilotprojekt, Projekt

Mehr

European Professional Development

European Professional Development European Professional Development D/2005/PL/4304000137 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: Projekttyp: Jahr: 2005 Status: Bewerbung Einzelpersonen: Marketing Text: Zusammenfassung: European Professional

Mehr

Pandora, Risk management for European SMEs

Pandora, Risk management for European SMEs Pandora, Risk management for European SMEs NL/08/LLP-LdV/TOI/123005 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: Pandora, Risk management for European SMEs NL/08/LLP-LdV/TOI/123005 Jahr: 2008 Projekttyp:

Mehr

Berufsbildende Qualifizierung für den Wertschöpfungsprozess des Handels in Europa

Berufsbildende Qualifizierung für den Wertschöpfungsprozess des Handels in Europa Berufsbildende Qualifizierung für den Wertschöpfungsprozess des Handels in Europa D/03/B/F/PP-146 055 1 Projektinformationen Titel: Berufsbildende Qualifizierung für den Wertschöpfungsprozess des Handels

Mehr

Aufbau von Netzwerken - IT Berufe

Aufbau von Netzwerken - IT Berufe Aufbau von Netzwerken - IT Berufe D/2002/PL/4302700114 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: Projekttyp: Jahr: 2002 Status: Bewerbung Einzelpersonen: Marketing Text: Zusammenfassung: Aufbau von

Mehr

Mobile Learning für die Umsetzung des Integrierten Management Systems

Mobile Learning für die Umsetzung des Integrierten Management Systems Mobile Learning für die Umsetzung des Integrierten Management Systems 2012-1-ES1-LEO05-49155 1 Projektinformation Titel: Projektnummer: Mobile Learning für die Umsetzung des Integrierten Management Systems

Mehr

ESoCAET II: Lernarrangement in Simulationstechnik für Praktiker (Blended Learning)

ESoCAET II: Lernarrangement in Simulationstechnik für Praktiker (Blended Learning) ESoCAET II: Lernarrangement in Simulationstechnik für Praktiker (Blended Learning) DE/07/LLP-LdV/TOI/147024 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: Projekttyp: Jahr: 2007 Status: Marketing Text: ESoCAET

Mehr

Web-Content-Manager - Erstellung eines europ. IT-Profils und seine Implementierung in den nationalen Systemen der Berufsbildung

Web-Content-Manager - Erstellung eines europ. IT-Profils und seine Implementierung in den nationalen Systemen der Berufsbildung Web-Content-Manager - Erstellung eines europ. IT-Profils und seine Implementierung D/01/B/F/PP-112 516 1 (D/01/B/F/PP-112 516) Projektinformationen Titel: Web-Content-Manager - Erstellung eines europ.

Mehr

Virtual Training Center für Schuh-Design

Virtual Training Center für Schuh-Design Virtual Training Center für Schuh-Design 134124-LLP-1-2007-1-RO-LEONARDO-LMP 1 Projektinformation Titel: Projektnummer: Projekttyp: Jahr: 2007 Status: Marketing Text: Virtual Training Center für Schuh-Design

Mehr

LLP-LDV-TOI-07-AT-0018. http://www.adam-europe.eu/adam/project/view.htm?prj=2956

LLP-LDV-TOI-07-AT-0018. http://www.adam-europe.eu/adam/project/view.htm?prj=2956 GenialTools - Innovationstransfer: Qualifizierungskonzept für Berater zum Coaching von start-ups vor, während und nach der Unternehmensgründung als web-anwendung LLP-LDV-TOI-07-AT-0018 1 von start-ups

Mehr

INNOVATIVE TRAININGSEINHEITEN UND BEWERTUNGSMETHODEN FÜR KMUs IM BEREICH BUCHHALTUNG

INNOVATIVE TRAININGSEINHEITEN UND BEWERTUNGSMETHODEN FÜR KMUs IM BEREICH BUCHHALTUNG INNOVATIVE TRAININGSEINHEITEN UND BEWERTUNGSMETHODEN FÜR KMUs IM BEREICH BUCHHALTUNG 2007- LLP-LdV-TOI-2007-SK-73100966 http://www.adam-europe.eu/adam/project/view.htm?prj=4430 1 Projektinformationen Titel:

Mehr

INNOVET - Innovatives Qualifizierungskonzept (Kfz-) Mechatronik für schwächere Lerner, vor allem Jugendliche und junge Erwachsene

INNOVET - Innovatives Qualifizierungskonzept (Kfz-) Mechatronik für schwächere Lerner, vor allem Jugendliche und junge Erwachsene Lerner, vor allem Jugendliche und junge Erwachsene DE/08/LLP-LdV/TOI/147134 1 LdV/TOI/147134) Projektinformationen Titel: Projektnummer: Projekttyp: INNOVET - Innovatives Qualifizierungskonzept (Kfz-)

Mehr

CNC Kompetenzzenter mit der multimedialen Software

CNC Kompetenzzenter mit der multimedialen Software CNC Kompetenzzenter mit der multimedialen Software LLP-LdV-TOI-2009-EE-001 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: Projekttyp: Jahr: 2009 Status: Land: Marketing Text: CNC Kompetenzzenter mit der

Mehr

Verbreitung und Implementierung eines Qualitätssicherungs-System für die Fortund Weiterbildung im Naturkosthandel in Europa

Verbreitung und Implementierung eines Qualitätssicherungs-System für die Fortund Weiterbildung im Naturkosthandel in Europa Verbreitung und Implementierung eines Qualitätssicherungs-System für die Fortund Weiterbildung im Naturkosthandel in Europa DE/07/LLP-LdV/TOI/147068 1 LdV/TOI/147068) Projektinformation Titel: Projektnummer:

Mehr

Innovativer Teleservice für KMU wissensintensive IT-Dienstleistungen für neue transnationale Unternehmensmodelle

Innovativer Teleservice für KMU wissensintensive IT-Dienstleistungen für neue transnationale Unternehmensmodelle transnationale Unternehmensmodelle D/02/B/F/PP-112 622 1 Projektinformationen Titel: Innovativer Teleservice für KMU wissensintensive IT-Dienstleistungen für neue transnationale Unternehmensmodelle Projektnummer:

Mehr

Fernlehrgänge für Schweißfachingenieure

Fernlehrgänge für Schweißfachingenieure Fernlehrgänge für Schweißfachingenieure DE/12/LLP-LdV/TOI/147540 http://www.adam-europe.eu/adam/project/view.htm?prj=10029 1 Projektinformation Titel: Projektnummer: Projekttyp: Jahr: 2012 Status: Land:

Mehr

Work IT out in Europe - ein Mobilitätsprojekt für Auszubildende der kaufmännischen IT-Berufe

Work IT out in Europe - ein Mobilitätsprojekt für Auszubildende der kaufmännischen IT-Berufe Work IT out in Europe - ein Mobilitätsprojekt für Auszubildende der kaufmännischen IT-Berufe De/11/LLP-LdV/IVT/283366 1 Projektinformationen Titel: Work IT out in Europe - ein Mobilitätsprojekt für Auszubildende

Mehr

ProFMcompetence2011: Harmonisierung der Kompetenzstandards in der beruflichen Aus- und Weiterbildung im Bereich Facility Management

ProFMcompetence2011: Harmonisierung der Kompetenzstandards in der beruflichen Aus- und Weiterbildung im Bereich Facility Management ProFMcompetence2011: Harmonisierung der Kompetenzstandards in der beruflichen DE/10/LLP-LdV/TOI/147323 1 (DE/10/LLP-LdV/TOI/147323) Projektinformationen Titel: Projektnummer: Projekttyp: ProFMcompetence2011:

Mehr

European Internships at Master-Level

European Internships at Master-Level European Internships at Master-Level D/2004/PL-42055-S 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: European Internships at Master-Level D/2004/PL-42055-S Jahr: 2004 Projekttyp: Mobilität - Studierende

Mehr

Innovation company model

Innovation company model Innovation company model SI/04/B/F/PP-176017 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: Jahr: 2004 Innovation company model SI/04/B/F/PP-176017 Projekttyp: Pilotprojekt, Projekt mit Multiplikatorwirkung

Mehr

gesunde beruflichen Bildung

gesunde beruflichen Bildung gesunde beruflichen Bildung LLP-LdV-2007-TR-033 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: gesunde beruflichen Bildung LLP-LdV-2007-TR-033 Jahr: 2007 Projekttyp: Status: Innovationstransfer abgeschlossen

Mehr

Tele-Lab - virtual IT Security Lab

Tele-Lab - virtual IT Security Lab Tele-Lab - virtual IT Security Lab LLP-LdV-TOI-2009-LT-0037 http://www.adam-europe.eu/adam/project/view.htm?prj=6116 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: Projekttyp: Jahr: 2009 Status: Land: Tele-Lab

Mehr

Accounting Training System: Learn and Testsystem for accounting in the web

Accounting Training System: Learn and Testsystem for accounting in the web A/04/B/P/PP-158.126 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: Accounting Training System: Learn and Testsystem for accounting in the web A/04/B/P/PP-158.126 Jahr: 2004 Projekttyp: Pilotprojekt, Projekt

Mehr

LLP-LDV-TOI-09-AT-0005. http://www.adam-europe.eu/adam/project/view.htm?prj=5940

LLP-LDV-TOI-09-AT-0005. http://www.adam-europe.eu/adam/project/view.htm?prj=5940 EOF - Europäisches Rahmenkonzept zum Outplacement - Ausbildungsbegleitende Einstieg in den Arbeitsmarkt LLP-LDV-TOI-09-AT-0005 1 Einstieg in den Arbeitsmarkt (LLP-LDV-TOI-09-AT-0005) Projektinformation

Mehr

Upskilling to Object-Oriented Software Development with the Unified Modeling Language

Upskilling to Object-Oriented Software Development with the Unified Modeling Language Language D/05/B/F/PP-146 369 1 Projektinformationen Titel: Upskilling to Object-Oriented Software Development with the Unified Modeling Language Projektnummer: D/05/B/F/PP-146 369 Jahr: 2005 Projekttyp:

Mehr

NETCOACH Internet Based Business Coach für Führungskräfte von KMU

NETCOACH Internet Based Business Coach für Führungskräfte von KMU LLP/LdV/TOI/2010/IRL - 506 1 Projektinformationen Titel: NETCOACH Internet Based Business Coach für Führungskräfte von KMU Projektnummer: LLP/LdV/TOI/2010/IRL - 506 Projekttyp: Jahr: 2010 Status: Land:

Mehr

Britain gets talents: Intercultural Studies for Industrial Clerks in London

Britain gets talents: Intercultural Studies for Industrial Clerks in London Britain gets talents: Intercultural Studies for Industrial Clerks in London DE/2012/LLP-LdV/IVT/284515 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: Britain gets talents: Intercultural Studies for Industrial

Mehr

Eine Kooperation von bsw leading swiss agencies und des SIB Schweizerisches Institut für Betriebsökonomie

Eine Kooperation von bsw leading swiss agencies und des SIB Schweizerisches Institut für Betriebsökonomie SIB S C H W E I Z E R I S C H E S I N S T I T U T F Ü R BE TR IEBS ÖKONOMIE www.bsw.ch www.sib.ch H Ö H E R E FA C H S C H U L E F Ü R M A R K E T I N G U N D K O M M U N I K AT I O N H F M K C E R T.

Mehr

EQF Code - Transfer und Anwendung der Instrumente EQF und e-competence Rahmen auf Multimediaberufe im Bereich Contententwicklung

EQF Code - Transfer und Anwendung der Instrumente EQF und e-competence Rahmen auf Multimediaberufe im Bereich Contententwicklung Rahmen auf Multimediaberufe im Bereich Contententwicklung DE/08/LLP-LdV/TOI/147177 1 LdV/TOI/147177) Projektinformationen Titel: Projektnummer: EQF Code - Transfer und Anwendung der Instrumente EQF und

Mehr

Social Media Analyse Manual

Social Media Analyse Manual 1. Erklärung der Analyse Die Social Media Analyse immobilienspezialisierter Werbeagenturen überprüft, welche Agenturen, die Real Estate Unternehmen betreuen, in diesem neuen Marktsegment tätig sind. Denn

Mehr

Public Health im Berufsfeld der Pflege

Public Health im Berufsfeld der Pflege Public Health im Berufsfeld der Pflege A/03/A/F/PL-158.547 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: Public Health im Berufsfeld der Pflege A/03/A/F/PL-158.547 Jahr: 2003 Projekttyp: Status: Bewerbung

Mehr

Work Life Balance-Informationen und Schulungen europaweit

Work Life Balance-Informationen und Schulungen europaweit Work Life Balance-Informationen und Schulungen europaweit UK/09/LLP-LdV/TOI-163_248 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: Projekttyp: Jahr: 2009 Status: Marketing Text: Zusammenfassung: Work Life

Mehr

Social Media in der beruflichen Bildung

Social Media in der beruflichen Bildung Social Media in der beruflichen Bildung Bedeutung Bedeutung Ausbildungs- Nutzung plan von Personen + Unternehmen Nutzung von Ausbilder, Azubis Lernbögen Motivation Gesellschaft Motivation Medienkompetenz

Mehr

Marketingplan 2014. austrian business and convention network. Status: März 2014

Marketingplan 2014. austrian business and convention network. Status: März 2014 Marketingplan 2014 austrian business and convention network Status: März 2014 Ausgangslage Österreich zählt, mit Wien an der Spitze, seit Jahren zu den führenden Veranstaltungsländern der Welt und überzeugt

Mehr

AZUBI-Mobil-European Mobility Initial Vocational Training

AZUBI-Mobil-European Mobility Initial Vocational Training AZUBI-Mobil-European Mobility Initial Vocational Training DE/10/LLP-LdV/IVT/282474 1 Projektinformation Titel: Projektnummer: Projekttyp: Jahr: 2010 Status: Bewerbung Einzelpersonen: Marketing Text: AZUBI-Mobil-European

Mehr

Swisscom Advertising Werbung der Zukunft auf Swisscom TV. Einreichung Digital Marketer of the Year 2013 Zürich, Oktober 2013

Swisscom Advertising Werbung der Zukunft auf Swisscom TV. Einreichung Digital Marketer of the Year 2013 Zürich, Oktober 2013 Swisscom Advertising Werbung der Zukunft auf Swisscom TV Einreichung Digital Marketer of the Year 2013 Zürich, Oktober 2013 Who is who 2 Swisscom Advertising ist die Werbevermarkterin aller elektronischen

Mehr

BIC DO IT YOURSELF Lehrgang. Projektmanagement. Bildungscenter = Erfolgscenter

BIC DO IT YOURSELF Lehrgang. Projektmanagement. Bildungscenter = Erfolgscenter = BILDUNG + KOMPETENZ + NETZWERK = ERFOLG! BIC DO IT YOURSELF Lehrgang Projektmanagement Bildungscenter = Erfolgscenter Elisabethstrasse 101/2, A 8010 Graz T: +43 316 347 000 M: +43 699 12 40 44 08 E:

Mehr

CHALLENGE LEONARDO GB 04

CHALLENGE LEONARDO GB 04 CHALLENGE LEONARDO GB 04 A/04/A/F/PL-158.656 1 Projektinformationen Projektnummer: Projekttyp: Titel: CHALLENGE LEONARDO GB 04 Jahr: 2004 Status: Bewerbung Einzelpersonen: Marketing Text: Zusammenfassung:

Mehr

Embedding ICT/Multimedia Standardisation Initiatives into European Vocational Training Development Strategies

Embedding ICT/Multimedia Standardisation Initiatives into European Vocational Training Development Strategies Training Development Strategies D/04/B/F/PP-146 192 http://www.adam-europe.eu/adam/project/view.htm?prj=610 1 Projektinformationen Titel: Embedding ICT/Multimedia Standardisation Initiatives into European

Mehr

Verband der österreichischen Internet-Anbieter, 1090 Wien, Währingerstrasse 3/18. Digital Advertising - Was nehmen Kund/Innen an?

Verband der österreichischen Internet-Anbieter, 1090 Wien, Währingerstrasse 3/18. Digital Advertising - Was nehmen Kund/Innen an? Verband der österreichischen Internet-Anbieter, 1090 Wien, Währingerstrasse 3/18 Kia Austria Digital Advertising - Was nehmen Kund/Innen an? 1 Was Sie bei diesem Vortrag erwartet Digital Advertising: Eine

Mehr

Auszubildende des FLORNET transnational network erlangen Kompetenzen in der europäischen Floristik

Auszubildende des FLORNET transnational network erlangen Kompetenzen in der europäischen Floristik europäischen Floristik DE/2011/LLP-LdV/IVT/283304 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: Auszubildende des FLORNET transnational network erlangen Kompetenzen in der europäischen Floristik DE/2011/LLP-LdV/IVT/283304

Mehr

Agro MACVET - Mult Darsteller Kooperation für Berufsbildung in der Agrar-und Ernährungswirtschaft

Agro MACVET - Mult Darsteller Kooperation für Berufsbildung in der Agrar-und Ernährungswirtschaft Ernährungswirtschaft 2008-1-GR1-LEO04-00281-11 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: Agro MACVET - Mult Darsteller Kooperation für Berufsbildung in der Agrar-und Ernährungswirtschaft 2008-1-GR1-LEO04-00281-11

Mehr

Referentenprofil. Vorträge. Workshops. Ute Schmeiser. Schmeiser Marketing. Schmeiser Marketing Am Bachmannsgraben 47 41844 Wegberg

Referentenprofil. Vorträge. Workshops. Ute Schmeiser. Schmeiser Marketing. Schmeiser Marketing Am Bachmannsgraben 47 41844 Wegberg Referentenprofil Vorträge Workshops Ute Schmeiser Zur Person Ute Schmeiser Werbekauffrau, staatl. gepr. Wirtschaftsassistentin Kundenberatung, Senior Account Executive in Werbeagenturen in Karlsruhe, Köln,

Mehr

DELPHI 142550-LLP-1-2008-1-IT-LEONARDO-LMP. http://www.adam-europe.eu/adam/project/view.htm?prj=5786

DELPHI 142550-LLP-1-2008-1-IT-LEONARDO-LMP. http://www.adam-europe.eu/adam/project/view.htm?prj=5786 DELPHI 142550-LLP-1-2008-1-IT-LEONARDO-LMP 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: Projekttyp: DELPHI Jahr: 2008 Status: Land: Marketing Text: 142550-LLP-1-2008-1-IT-LEONARDO-LMP Innovationsentwicklung

Mehr

Neue Kompetenzen für die berufliche Bildung Profis zur Verwendung von Lernergebnissen Verträge und On-Line Learning Management Systeme verschieben

Neue Kompetenzen für die berufliche Bildung Profis zur Verwendung von Lernergebnissen Verträge und On-Line Learning Management Systeme verschieben verschieben 2012-1-IE1-LEO05-04713 1 verschieben (2012-1-IE1-LEO05-04713) Projektinformation Titel: Projektnummer: Projekttyp: Neue Kompetenzen für die berufliche Bildung Profis zur Verwendung von Lernergebnissen

Mehr

www.iq-mobile.ch Marketing on Tour, 25.10.2011, Zürich.

www.iq-mobile.ch Marketing on Tour, 25.10.2011, Zürich. Marketing on Tour, 25.10.2011, Zürich. Eva Mader Director Sales & Creative Technologist. 5 Jahre Erfahrung im Marketing (Telco, Finanz). 3 Jahre Erfahrung in einer Werbeagentur. Expertin für Crossmedia

Mehr

Studieren am Olympiapark

Studieren am Olympiapark Studieren am Olympiapark Fachhochschulstudium mit staatlichem Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.) PR- und Kommunikationsmanagement Privat studieren - staatlich abschließen Das Studium Privat studieren

Mehr

E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger«

E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger« Selbstorganisierte Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger«Die Anforderungen an das Controlling sind vielfältig. Mit diesem Kurs lernen Fach- und Führungskräfte

Mehr

Social Media Karriere

Social Media Karriere Social Media Strategy Blogger Relations Monitoring Social Publishing Trending Influencer identifizieren Engagement Social Media Newsroom Online Campaigning Contentmanagement Viral Marketing Machen Sie

Mehr

VIDEOS FÜR MARKETING & VERTRIEB

VIDEOS FÜR MARKETING & VERTRIEB VIDEOS FÜR MARKETING & VERTRIEB de 9/2014 AUDIOVISUELL. EMOTIONAL. VERKAUFSSTARK. DAS MULTIMEDIALE VERKAUFSTALENT UNTERNEHMENSVIDEO Imagefilm Produktvideo 3D-Animation Kugelpanorama Starker Aufmerksamkeitsfaktor,

Mehr

Lernprozesse steuern. Kompetenzen entwickeln. Potenziale realisieren.

Lernprozesse steuern. Kompetenzen entwickeln. Potenziale realisieren. Lernprozesse steuern. Kompetenzen entwickeln. Potenziale realisieren. Lernen und Arbeiten auf einer Plattform. Umfassend. Effektiv. Kooperativ. Liebe SharePoint LMS Interessierte, mal Hand aufs Herz: Wenn

Mehr

Erfolgreich zum Ziel!

Erfolgreich zum Ziel! Headline Headline Fließtext Erfolgreich zum Ziel! Der richtige Weg zum Erfolg Wir über uns Ideen für die Zukunft Die FORUM Institut für Management GmbH 1979 in Heidelberg gegründet entwickelt und realisiert

Mehr

Mediadaten und Anzeigenpreise der GWA Jahrbücher und Award-Bücher Marketing- und Agenturentscheider wirksam erreichen

Mediadaten und Anzeigenpreise der GWA Jahrbücher und Award-Bücher Marketing- und Agenturentscheider wirksam erreichen Mediadaten und Anzeigenpreise der GWA Jahrbücher und Award-Bücher Marketing- und Agenturentscheider wirksam erreichen GWA Service mbh, Stand Januar 2015 Der GWA Der gehört zu den größten Agenturverbänden

Mehr

Competences of future (COFFE)

Competences of future (COFFE) Competences of future (COFFE) 2013-1-PL1-LEO05-37816 1 Projektinformation Titel: Projektnummer: Projekttyp: Jahr: 2013 Status: Marketing Text: Competences of future (COFFE) 2013-1-PL1-LEO05-37816 Innovationstransfer

Mehr

COSIMA Competence building in simulation processes for apprentices and adolescent employees

COSIMA Competence building in simulation processes for apprentices and adolescent employees adolescent employees DE/13/LLP-LdV/TOI/147636 http://www.adam-europe.eu/adam/project/view.htm?prj=11051 1 Projektinformation Titel: Projektnummer: COSIMA Competence building in simulation processes for

Mehr

9. 10. April 2014 Messe Zürich

9. 10. April 2014 Messe Zürich Information ebusiness-park 9. 10. April 2014 Messe Zürich 6. Schweizer Fachmesse für Digital Marketing & E-Commerce www.swiss-online-marketing.ch EDITORIAL Werden Sie Teil des grössten Events für Digital

Mehr

POWER YOUR BUSINESS BY QUALIFICATION IM S INTELLIGENT MEDIA SYSTEMS AG

POWER YOUR BUSINESS BY QUALIFICATION IM S INTELLIGENT MEDIA SYSTEMS AG POWER YOUR BUSINESS BY QUALIFICATION IM S INTELLIGENT MEDIA SYSTEMS AG E-Learning for engineers Mit my ecampus stellen Festo Didactic, Endress+Hauser und die IM S Intelligent Media Systems AG, drei international

Mehr

Social Media Marketing erfordert eine sorgfältige Planung sowie langfristiges Commitment

Social Media Marketing erfordert eine sorgfältige Planung sowie langfristiges Commitment Social Media Marketing erfordert eine sorgfältige Planung sowie langfristiges Commitment Name: Nico Zorn Funktion/Bereich: Geschäftsführer Organisation: Saphiron GmbH Liebe Leserinnen und liebe Leser,

Mehr

Content Marketing Strategien finden, Tools richtig anwenden

Content Marketing Strategien finden, Tools richtig anwenden abif - analyse, beratung und interdisziplinäre forschung Flipchart-Protokoll Content Marketing Strategien finden, Tools richtig anwenden 28./30.1.2015 TrainerInnen: Monira Kerler MA Mag. a Andrea Poschalko

Mehr

Kompetenztransfer für das Fortbildungspersonal um Berufsbildung in Zulieferfirmen in Unternehmensozialverantwortlichkeit in Personalfunktion zu führen

Kompetenztransfer für das Fortbildungspersonal um Berufsbildung in Zulieferfirmen in Unternehmensozialverantwortlichkeit in Personalfunktion zu führen Kompetenztransfer für das Fortbildungspersonal um Berufsbildung in Zulieferfirmen in führen LLP-LdV/TOI/2007-FR-038 1 führen (LLP- LdV/TOI/2007-FR-038) Projektinformationen Titel: Projektnummer: Kompetenztransfer

Mehr

BRIGITTE let s go Tablet!

BRIGITTE let s go Tablet! BRIGITTE emagazine BRIGITTE Brand Group Digital Hamburg 2015 Jetzt kommt die Nr. 1 auf die Tablets! Frauen erobern die digitale Welt in rasanter Geschwindigkeit Die Demographie der Tablet-Nutzer wird zunehmend

Mehr

Was und wie kann man eigentlich mobil lernen?

Was und wie kann man eigentlich mobil lernen? Mobiles Lernen Smartphones und die fast unbegrenzte Vielfalt mobiler Anwendungen erreichen weltweit immer mehr Menschen. Als Ergebnis befinden sich sowohl das Nutzungsverhalten der Konsumenten als auch

Mehr

Case Study ADAC Hessen-Thüringen e.v. Konzeption, Kreation und Evaluation eines Multi-Site-Systems

Case Study ADAC Hessen-Thüringen e.v. Konzeption, Kreation und Evaluation eines Multi-Site-Systems Case Study ADAC Hessen-Thüringen e.v. Konzeption, Kreation und Evaluation eines Multi-Site-Systems Kunde: Branche: ADAC Hessen-Thüringen e.v. Automobildienstleistungen Aufgabenstellung: Optimierung der

Mehr

SOCIAL MEDIA AGENTUR INGO MARKOVIC

SOCIAL MEDIA AGENTUR INGO MARKOVIC SOCIAL MEDIA AGENTUR INGO MARKOVIC DIE AGENTUR Wir sind eine inhabergeführte Agentur und haben uns auf die Beratung und Betreuung von Privatpersonen, Personen des Öffentlichen Lebens und lokalen Unternehmen

Mehr

AdWords Professional Kurs. by netpulse AG

AdWords Professional Kurs. by netpulse AG AdWords Professional Kurs by netpulse AG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Kursaufbau... 3 Google zertifizierter AdWords-Spezialist... 3 Modul 1 Wie AdWords wirklich funktioniert... 4 Modul 2 Die bessere

Mehr

Rubber Knowledge Stiftung Bildung & Handwerk

Rubber Knowledge Stiftung Bildung & Handwerk Das Leonardo da Vinci-Projekt Rubber Knowledge Stiftung Bildung & Handwerk Übersicht Rubber Knowledge ein Leonardo da Vinci (LdV)- Projekt Ziele und Zielgruppen Aufgaben / Rolle der Stiftung Bildung &

Mehr

POWER YOUR BUSINESS BY QUALIFICATION

POWER YOUR BUSINESS BY QUALIFICATION POWER YOUR BUSINESS BY QUALIFICATION im s intelligent media systems ag IM S INTELLIGENT MEDIA SYSTEMS AG Mobile Learning Mobile Learning MANAGE YOUR QUALIFICATION IN A SINGLE SYSTEM Durch die zunehmende

Mehr

M-knowledge and -learning in der LH Group. Udo Sonne Sen. Manager digital media & learning-systems LH Group

M-knowledge and -learning in der LH Group. Udo Sonne Sen. Manager digital media & learning-systems LH Group M-knowledge and -learning in der LH Group Udo Sonne Sen. Manager digital media & learning-systems LH Group Trends im Bildungsmanagement Bildung goes mobile Blended Learning mit mobilen "Knowledge-Nuggets"

Mehr

BIC - DO IT YOURSELF LEHRGANG PERSONALMANGEMENT

BIC - DO IT YOURSELF LEHRGANG PERSONALMANGEMENT BIC - DO IT YOURSELF LEHRGANG PERSONALMANGEMENT INHALTE: Qualifikations- und Leistungsziele Studienmaterialien Lehrform Zielgruppe Voraussetzung für die Teilnahme Voraussetzung für einen Leistungsnachweis

Mehr

Virtual PMP Prep-Program

Virtual PMP Prep-Program Virtual PMP Prep-Program Im Selbststudium zum PMP Examen! In 3 Monaten zum PMP -Zertifikat - ohne die gut aufbereiteten Lernmaterialien zum PMBOK und die Live eclassrooms mit kompetenten Trainern hätte

Mehr

APPS ALS MARKETINGINSTRUMENT NUTZEN

APPS ALS MARKETINGINSTRUMENT NUTZEN APPS ALS MARKETINGINSTRUMENT NUTZEN Die Tendenz, mobile Endgeräte als Marketing- Plattform zu nutzen ist steigend. Laut einer Umfrage des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft e.v. (BVDW) erwarten Beschäftigte

Mehr

Kundenbefragung Firmenprogramme & Services. Frankfurt, 20. März 2014

Kundenbefragung Firmenprogramme & Services. Frankfurt, 20. März 2014 Kundenbefragung Firmenprogramme & Services Frankfurt, 20. März 2014 Inhalt A Studiendesign 3 B Auszug aus den Ergebnissen Kontakt mit Weiterbildung in den letzten Jahren / Art der Weiterbildung Auswahl

Mehr

CHALLENGE LEONARDO GB07

CHALLENGE LEONARDO GB07 CHALLENGE LEONARDO GB07 A/06/A/F/PL-158.812 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: Projekttyp: Jahr: 2006 Status: Bewerbung Einzelpersonen: Marketing Text: Zusammenfassung: CHALLENGE LEONARDO GB07

Mehr

Social Media in der Praxis

Social Media in der Praxis Social Media in der Praxis Nürnberg, 11.07.2012 IHK Nürnberg Sonja App, Sonja App Management Consulting Vorstellung Sonja App Inhaberin von Sonja App Management Consulting (Gründung 2007) Dozentin für

Mehr

https://wkoforum.at/innovation Dr. Gerald Stöger WKOÖ - TIM Dr. Raimund Mitterbauer WKNÖ - TIP

https://wkoforum.at/innovation Dr. Gerald Stöger WKOÖ - TIM Dr. Raimund Mitterbauer WKNÖ - TIP WEB 2.0 Plattform Forum:Innovation https://wkoforum.at/innovation eine Kooperation von WKOÖ und WKNÖ Dr. Gerald Stöger WKOÖ - TIM Dr. Raimund Mitterbauer WKNÖ - TIP TIM & TIP 1 TIM Technologie- und Innovations-Management

Mehr

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Weingarten, 12.11.2014 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen

Mehr

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA MEDIENBEOBACHTUNG MEDIENANALYSE PRESSESPIEGELLÖSUNGEN Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA Risiken kennen, Chancen nutzen. So profitiert Ihr Unternehmen von

Mehr

ECDL 5 ist die neueste Version der in Europa erfolgreichsten Lernsoftware. Sie erfüllt auf benutzerfreundliche

ECDL 5 ist die neueste Version der in Europa erfolgreichsten Lernsoftware. Sie erfüllt auf benutzerfreundliche ECDL 5 European Computer Driving Licence TM Das umfassende e-learning Paket für die effiziente Vorbereitung auf den Europäischen Computer Führerschein TM Syllabus 5 Ihr Nutzen durch e-learning Sie lernen

Mehr

Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Textmasterformate durch Klicken bearbeiten. Online Ad Specials. Heinz Wittel

Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Textmasterformate durch Klicken bearbeiten. Online Ad Specials. Heinz Wittel Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Textmasterformate durch Klicken bearbeiten Online Ad Specials Heinz Wittel Suchmaschinen Grafische Werbeformen Online Ad Specials 1. Suchmaschinen Bedienen Sie

Mehr

Unsere Vorträge im Überblick

Unsere Vorträge im Überblick Unsere Vorträge im Überblick Themenbereich Online-Marketing E-Mail-Marketing der nächsten Generation: Mit Leadgewinnung, Marketing Automation und Mobiloptimierung mehr aus Ihren E-Mails herausholen Mobile

Mehr

Leidenschaft. Wissen

Leidenschaft. Wissen Erfolg Leidenschaft Komp mpet eten en z Leistung Vorspr ung Netzwerk Ideen Wissen Vi si onen Der richtige Weg zum Erfolg Wir über uns Ideen für die Zukunft Die FORUM Institut für Management GmbH 1979 inheidelberg

Mehr

Social Media: Die Herausforderung begann 1995. Soziale Medien in Bildungsinstitutionen: Hype oder Pflicht?

Social Media: Die Herausforderung begann 1995. Soziale Medien in Bildungsinstitutionen: Hype oder Pflicht? Soziale Medien in Bildungsinstitutionen: Hype oder Pflicht? 1 Sie lechzen danach, täglich nach Neuem zu fragen... einige sind so schrecklich neugierig und auf Neue Zeitungen erpicht..., dass sie sich nicht

Mehr

Social Media Konzepte für den Mittelstand. Programmbeschreibung

Social Media Konzepte für den Mittelstand. Programmbeschreibung Social Media Konzepte für den Mittelstand Programmbeschreibung Social Media Konzepte Der digitale Wandel hat inzischen esentliche Bereiche in Wirtschaft und Gesellschaft erreicht. Dabei hat sich das Mediennutzungsverhalten

Mehr

Mein Name ist Franz Liebing ich bin Internet Unternehmer und helfe Unternehmern bei der besseren Außendarstellung Ihrer Firma und dabei, wie Sie mehr Umsatz über das Internet generieren. Marketing Abteilung

Mehr

Weiterbildung eigener Mitarbeiter als Strategie gegen Fachkräftemangel

Weiterbildung eigener Mitarbeiter als Strategie gegen Fachkräftemangel Weiterbildung eigener Mitarbeiter als Strategie gegen Fachkräftemangel Einsatz von E-Learning in der innerbetrieblichen Weiterbildung Vortrag IHK 21. Februar 2011 E-Learning in der Personalentwicklung

Mehr

Die E-Learning-Agentur Ihr Partner für Lernerfolg

Die E-Learning-Agentur Ihr Partner für Lernerfolg IN DER Die E-Learning-Agentur Ihr Partner für Lernerfolg AWARD KATEGORIE AUSBILDUNG Infoport GmbH Full-Service von Infoport Die permanente Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeiter ist ein strategisch

Mehr

FCP-Barometer Frühjahr 2015 Inhouse Communication & Content Marketing. München, 18. Juni 2015

FCP-Barometer Frühjahr 2015 Inhouse Communication & Content Marketing. München, 18. Juni 2015 FCP-Barometer Frühjahr 2015 Inhouse Communication & Content Marketing München, 18. Juni 2015 Inhalt Potenziale des mitarbeitergerichteten Content Marketing 2 Potenzial mitarbeitergerichtetes Content Marketing

Mehr

SOCIAL MEDIA TRENDMONITOR 2013. Kommunikationsprofis, Journalisten und das Web

SOCIAL MEDIA TRENDMONITOR 2013. Kommunikationsprofis, Journalisten und das Web SOCIAL MEDIA TRENDMONITOR 2013 Kommunikationsprofis, Journalisten und das Web Social Media-Trendmonitor Inhalt Untersuchungsansatz Themenschwerpunkte Ergebnisse Seite 2 Untersuchungsansatz Der Social Media-Trendmonitor

Mehr

LaBooM - Languages for the Book and Media Sector

LaBooM - Languages for the Book and Media Sector LaBooM - Languages for the Book and Media Sector A/05/B/P/LA-158.237 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: Jahr: 2005 LaBooM - Languages for the Book and Media Sector A/05/B/P/LA-158.237 Projekttyp:

Mehr

Visual Training. - Schulungen, e-learning und Zertifizierungen mit visueller Unterstützung -

Visual Training. - Schulungen, e-learning und Zertifizierungen mit visueller Unterstützung - Visual Training - Schulungen, e-learning und Zertifizierungen mit visueller Unterstützung - Welche Anforderungen stellen Kunden heute an ein erfolgreiches Aus- und Weiterbildungskonzept im Umgang mit IT-Technologien?

Mehr

Social Media Chancen nützen!

Social Media Chancen nützen! Social Media Chancen nützen! Agenda 1. 1. Einführung Social SocialMedia Was Was ist ist Web Web 2.0 2.0 und und was was müssen wir wir tun? tun? 2. Strategien und Prozesse SWOT von Social Media 3. Planung

Mehr

Förderung von Einsatz freier Software in den Baltischen Staaten

Förderung von Einsatz freier Software in den Baltischen Staaten Förderung von Einsatz freier Software in den Baltischen Staaten 2010-1-LV1-LEO05-00868 http://www.adam-europe.eu/adam/project/view.htm?prj=6868 1 Projektinformation Titel: Projektnummer: Projekttyp: Jahr:

Mehr

Das Goldbach Video Network Multi Screen Advertising

Das Goldbach Video Network Multi Screen Advertising Das Goldbach Video Network Multi Screen Advertising August 2012 Bewegtbild auf allen Screens Die fragmentierte Mediennutzung / Fernsehen und Internet wachsen zusammen. / Immer mehr Bewegtbild-Inhalte werden

Mehr

LEARNING Jedes Unternehmen verfügt über das unschätzbare Kapital des Mitarbeiterwissens. Erweitern und sichern Sie dieses Wissen nachhaltig.

LEARNING Jedes Unternehmen verfügt über das unschätzbare Kapital des Mitarbeiterwissens. Erweitern und sichern Sie dieses Wissen nachhaltig. LEARNING Jedes Unternehmen verfügt über das unschätzbare Kapital des Mitarbeiterwissens. Erweitern und sichern Sie dieses Wissen nachhaltig. Nutzen Sie dabei unsere Kompetenz für Ihre Mitarbeiter! Was

Mehr

Social Media. Strategische Bedeutung von Social Media Profilen. Prof. Martina Dalla Vecchia Social Media Framework. Seminare. Checklisten.

Social Media. Strategische Bedeutung von Social Media Profilen. Prof. Martina Dalla Vecchia Social Media Framework. Seminare. Checklisten. Social Media Strategische Bedeutung von Social Media Profilen Prof. Martina Dalla Vecchia Social Media Framework. Seminare. Checklisten. 1 Pimp Your Profile. CAS Strategische ECOM Kick Bedeutung Off Martina

Mehr

Blended Learning. Good Practice am Beispiel der MasterOnline-Studiengänge der Uni Freiburg

Blended Learning. Good Practice am Beispiel der MasterOnline-Studiengänge der Uni Freiburg Blended Learning Good Practice am Beispiel der MasterOnline-Studiengänge der Uni Freiburg Relevanz von Blended Learning - Konzentration von Kompetenzen Didaktische Betreuung der Offenen Hochschule in der

Mehr

E-learning als Lernmittel des Wissenstransfers beim archäologischen Denkmalschutz und Management

E-learning als Lernmittel des Wissenstransfers beim archäologischen Denkmalschutz und Management E-learning als Lernmittel des Wissenstransfers beim archäologischen Denkmalschutz und Management 07-LdV/PT07/24/TOI/017 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: Projekttyp: E-learning als Lernmittel

Mehr

Tennislehrer/in Swiss Tennis

Tennislehrer/in Swiss Tennis Ausschreibung Tennislehrer/in mit eidgenössischem Fachausweis (SBFI) 2015 Education Partners: - Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) - sportartenlehrer.ch (eidg. Berufsprüfung

Mehr